Stadionzeitung_SVW_Ansicht

1fsvmainz05

STURM UND DRANG

NACH DER TORFLAUTE

VIDEOANALYSTEN DES NLZ

HABEN ALLES IM BLICK

TISCHTENNIS-TEAM MIT

US-STAR VOLL AUF KURS

SV WERDER BREMEN

UNSERE NR. 5

JEAN-PAUL

BOËTIUS

AUSGABE 06

Bundesliga 2018/19

04.11.2018 · 1,00 €

www.mainz05.de


So gut kann

Bier schmecken.

Offizieller Exklusiv-Partner


Inhalt 3

16

10

10

STURM UND DRANG Die Torflaute ist

beendet, die Mainzer verspüren die unbändige

Lust, dem ersten Treffer nach langer

Wartezeit weitere folgen zu lassen. Die nächste

Gelegenheit dazu bietet sich an diesem

Sonntag gegen spielstarke Bremer.

41

59

UNSER GAST Werder Bremen hat unter

Trainer Florian Kohfeldt den besten Saisonstart

seit 13 Jahren verbucht. Die Grün-Weißen

bieten einen klar strukturierten Offensivfußball –

und sind plötzlich effizient.

ANSICHTSSACHE Vier Videoanalysten

haben alle Spiele im Leistungsbereich des

Mainzer Nachwuchsleistungszentrums von

der U23 bis zur U15 im Blick.

16

TEMPO-DRIBBLER Der Niederländer Jean-

Paul Boëtius hat sich nach seinem Wechsel von

Feyenoord Rotterdam nach Mainz mit seiner

Handlungsschnelligkeit flugs in den erlesenen

Kreis der Startelfkandidaten gespielt. Gegen die

Bayern erzielte er sein erstes Tor.

41

IMPRESSUM

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion

Silke Bannick, Daniel Haas, Felix Grafen, Kieran Brown Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Jörg Schneider, Andreas Böhm, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Felix Grafen, Frank Heinen, Tobias Jeschke, Marcel Lorenz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-644319

gedruckt


4

DRIN

Gestört vom deutschen Nationalspieler Joshua

Kimmich gelingt dem Mainzer Jean-Paul Boëtius,

was seinem Team 497 Minuten lang vergönnt

geblieben ist. Der Niederländer befördert den

Ball ins Tor - ins rechte Eck, vorbei am erstaunten

und verärgerten Mehrfach-Welttorhüter Manuel

Neuer. Drin, einfach schön dieser Augenblick.


05-Momente Inhalt 5


6


05-Momente Inhalt 7

JUBELN MIT JEAN-PAUL

Endlich haben die 05er wieder ein Grund zum

Jubeln. Jean-Paul Boëtius erzielt im Heimspiel

gegen den FC Bayern den Ausgleich. Leider hält

die Freude über das 1:1 nur eine Viertelstunde,

dann lässt Thiago seine Münchner über den

zweiten Treffer und den Auswärtssieg in der

OPEL ARENA jubeln.


8


05-Momente 9

WISST IHR NOCH?

Kaum zu glauben, aber der letzte Heimsieg der

05er gegen den SV Werder Bremen liegt viereinhalb

Jahre zurück. Im April 2014 haben es die

Mainzer eilig, führen nach 39 Minuten 3:0. Das

ist auch der Endstand.


FLUCHT NACH

VORNE!

Text: Claus Höfling


STURM

UND

DRANG


12

EIN TOR ALS TÜRÖFFNER? NACH FÜNF BUNDESLIGA BEGEG NUN­

GEN OHNE EIGENEN TREFFER HAT DAS JÜNGSTE HEIMSPIEL GEGEN

DEN FC BAYERN MÜNCHEN ENDLICH DAS ERLÖSENDE ERLEBNIS

GEBRACHT. DAS 1:2 GEGEN DEN REKORDMEISTER WAR NATÜRLICH

KEINE DREI PUNKTE WERT, ABER ES WAR WIE EIN WEGWEISER: AUF

GEHT’S ZUR FLUCHT NACH VORNE! WIR WISSEN, WO DAS TOR

STEHT, WIR WISSEN, WIE ES SICH ANFÜHLT, WIR WISSEN, DASS

WIR ES KÖNNEN!

14

14 Mal begrüßten

die Mainzer den SV

Werder im schönen

Rheinhessen. Das

Ende war nicht

immer so schön.

Neun Mal entführten

die Bremer die komplette

Beute, zuletzt

verloren die 05er

gegen den SVW vier

Heimspiele in Folge.

„ Die Durststrecke ist vorbei, endlich

wieder ein Tor geschossen. Das ist positiv.“

Die Worte von Danny Latza nach dem Spiel

gegen die Bayern sagen das aus, was alle

05er dachten: Das Thema ist wenigstens

erledigt! Jetzt geht der Blick nach vorne. Und

der Mainzer Mittelfeldspieler tut das dementsprechend

zuversichtlich: „Gegen andere

Vereine wird es auch mehr Räume geben,

mehr Ballbesitz. Bayern ist nochmal ein anderes

Kaliber als Bremen. Wir müssen wieder

alles reinlegen und schauen, dass wir was

Zählbares holen.“ Gut 24 Stunden später

zeigten sich Räume bei Werder. Dem Gegner

Bayer Leverkusen gelang ein überraschendes

6:2 gegen die zuvor grandios auftrumpfenden

Norddeutschen. Ähnlich ernüchtert trat der

ehemals Tabellenzweite Mönchengladbach

die Heimreise aus Freiburg an: Eine verrückte

Bundesliga verrückt wöchentlich die

Kräfteverhältnisse.

Zurück zu Latza. Seine Partie selbst war

neben dem Tor eine zweite gute Nachricht.

Das Spiel vor ausverkauftem Haus und prächtiger

Stimmung war nämlich sein erstes von

Anfang an und gleich voller Verantwortung.

Schließlich musste er mit Ridle Baku den 05er

mit den meisten Sprints (217) und der größten

Passsicherheit (89%) ersetzen. Wie er das

tat, das lobte sein Trainer Sandro Schwarz

fast überschwänglich: „Er ist extrem fleißig

wieder in der Arbeit gegen den Ball und hat

gute Laufwege gehabt, auch in die Box. Sehr

bemerkenswert, finde ich, in so einem intensiven

Spiel, in dem man viel aushalten muss

nach dem ersten Spiel von Beginn an, nach so

langer Verletzungspause.“

Der zweite Mann des Tages setzte den

Wegweiser: Der lang ersehnte „Da-stehtdas-Tor-Schuss“

von Jean-Paul Boëtius löste

gleichsam Jubel und Erleichterung aus. So

fühlt sich das also an.

Der Torschütze selbst musste erst eine

„harte erste Halbzeit“ überstehen, wie er es

danach beschrieb. Auf seiner Seite musste er

oft dem Duo Kimmich/Müller hinterherlaufen.

Nach einer Umstellung des Trainerstabs zur

Halbzeit wendete sich das Blatt: Jetzt war

er selbst zur Stelle mit einem beherzten Lauf

in den Strafraum und einer Direktabnahme:

„Natürlich ist es schön, dass ich ein Tor


Sturm und Drang 13

gemacht habe, ausgerechnet gegen die

Bayern mein erstes Bundesligator, aber ich

hoffe, dass weitere kommen. Im Moment

überwiegt jedoch die Enttäuschung. Ich hoffe

ich kann Mainz weiter zeigen, was ich leisten

kann und noch wichtiger für das Team

werden.“ Für die nächsten Bundesligaspiele

will er das Torgefühl und die positiven

Erkenntnisse recyceln: „Wir nehmen aus dem

heutigen Spiel mit, dass alles möglich ist. Wir

müssen in jedem Spiel bis zum Ende kämpfen

- wie heute."

Auch für Danny Latza war die Niederlage

gegen den amtierenden Meister mehr als

eine knappe Niederlage – sie war auch

Handlungsanweisung für das nächste

Heimspiel gegen die sensationell gestarteten

Bremer: „Diese Motivation, das Engagement,

diesen Mut, den wir nach dem Tor noch einmal

bekommen haben: Den von Anfang an

reinzusetzen!“

Das zweite große Thema nach den

vergangenen Wochen ohne Bundesliga-

Dreier war das Wort „Selbstvertrauen“. Ist

der Selbstvertrauen-Akku nach dem guten

Saisonstart jetzt schon leer? Nein, widerspricht

Kapitän Stefan Bell und legt als

Beweisführung ausgerechnet den Siegtreffer

der Bayern vor. Dem war ein Ballverlust vorausgegangen,

weil trotz Druck der Münchner

der Befreiungsschlag verweigert wurde:

Danny Latza

Die 05er ziehen an einem

Strang, mit einem Plan und

Selbstvertrauen...

Gegen andere Vereine wird es auch mehr

Räume geben, mehr Ballbesitz. Bayern ist nochmal

ein anderes Kaliber als Bremen.


14

Feine Ballannahme: Jean-Paul

Boëtius im Duell mit Niklas Süle.

braucht, um in umkämpften Spielen zu bestehen.

Thomas Müller beispielsweise mochte

dem „Arbeitssieg“ (Niko Kovac) eine größere

Wertschätzung beimessen, als es die heimischen

Berichterstatter in ihren Fragen unterstellten:

„Die investieren natürlich sehr viel in

ihre Defensivarbeit, das sieht man. Natürlich

springen dann offensiv nicht ganz so viele

Tore raus, aber sie wollen auf jeden Fall kompakt

stehen. Und deswegen ist ein 2:1 Sieg in

Mainz nichts, wofür man sich schämen muss.“

Es gibt einen weiteren positiven Aspekt,

den man der knappen Niederlage gegen

die im Aufschwung befindlichen Münchnern

abringen kann: Am Spieltag zuvor war

es in Mönchengladbach noch „Leichtsinn“

HEIMNIMBUS

Gegen den Rekordmeister

Bayern

München kassieren

die 05er nach zwei

Heimsiegen und

zwei 0:0 die erste

Heimniederlage in

der OPEL ARENA.

Zudem kassieren

sie nach 227 Minuten

in der Arena wieder

ein Gegentor.

Wir nehmen aus dem heutigen Spiel mit, dass alles möglich ist.

Wir müssen in jedem Spiel bis zum Ende kämpfen.

„Wenn man da dann nochmal versucht rauszuspielen,

zeugt das eher von einem großen

Selbstvertrauen. Und das ist erstmal positiv.

Der Wille ist schon da und das zeigt einfach,

dass wir Selbstvertrauen haben.“

Der Wille zum Sieg. Das war den Spielern

des FSV in den meisten Phasen anzusehen.

Dieser Wille soll auch gerade durch den Treffer

gegen Manuel Neuer erneuert werden, denn

der Treffer unterstrich genau das, was der

Trainer von seinen Spielern gefordert hatte:

„Das ist das Positive, was wir mitnehmen, dass

wir sehen: Wenn wir in die Box spielen, zielstrebig

reinspielen und nicht noch einmal hinten

rum das Tempo rausnehmen, dass wir dann

zu einem gemeinsamen Torjubel kommen.“

Der Wille zum Sieg und die Flucht nach

vorne – mit Selbstvertrauen: Die Mainzer

hatten auch aus der Sicht der Münchner

die mannschaftliche Geschlossenheit, die es

Jean-Paul Boëtius

(Schwarz), durch den innerhalb weniger

Minuten drei Gegentreffer das Spiel entschieden.

Nach dem 2:1 der Bayern aber blieb die

Defensive stabil.

Mit einer Niederlage, mögen sich auch

noch so viele positive Aspekte daraus ableiten

lassen, werden sich die 05er gegen Werder

Bremen aber nicht zufrieden geben können.

Deshalb sollten vielleicht beim Seitenwechsel

wieder so erfolgreiche Absprachen unter den

Spielern stattfinden. Denn der Torschütze

Jean-Paul Boëtius verrät, dass er mit Daniel

Brosinski etwas ausgeheckt hatte: „In der

Pause hab ich mit Brosi gesprochen. Er sagte,

geh‘ vorne rein und ich bringe den Ball nach

innen. Und so ist es geschehen. Deswegen

habe ich auf ihn nach dem Tor gezeigt.“

Die Spieler wissen also in Theorie und

Praxis, wie die Flucht nach vorne gelingen

kann.


Sturm und Inhalt Drang 15

Auf geht's, Jungs:

05-Coach Sandro

Schwarz treibt seine

Spieler an.


TEMPO-

DRIBBLER

LEICHT

FÜSSIG

&

HANDLUNGS

SCHNELL

JEAN-PAUL

BOËTIUS

Text: Jörg Schneider


18

Die nächste Stufe

auf seiner Karriereleiter,

der Sprung in die

Bundesliga...


Tempo-Dribbler 19

DER NIEDERLÄNDER JEAN-PAUL BOËTIUS HAT SICH SCHNELL

IN MAINZ EINGEWÖHNT UND SICH GENAUSO FLUGS FÜR DIE

STARTELF EMPFOHLEN.

Es war im März 2014.

Im Stade de Paris gab Jean-

Paul Boëtius sein Debüt

FEYENOORD

Mit sechs Jahren

ging der gebürtige

Rotterdamer Jean-

Paul Boëtius in die

Fußballschule von

Feyenoord und

gab dort auch sein

Profi-Debüt in der

Eredivisie im Oktober

2012. Als damals

18-Jähriger gegen

Ajax Amsterdam

(2:2).

in der National mannschaft

unter Bondscoach Louis Van Gaal.

Die Holländer verloren das Testspiel vor

der Weltmeisterschaft in Brasilien mit 0:2

gegen Frankreich. Für Boëtius war nach

73 Minuten Feierabend. Memphis Depay

übernahm die Position. Boëtius und Depay.

Zwei Außenstürmer, einst als die Top-Talente

des niederländischen Fußballs gepriesen,

deren beider Karrieren dann doch sehr

unterschiedlich verliefen. Für Boëtius blieb

es bei diesem einen A-Länderspiel. Depay

hat inzwischen mehr als 40 davon auf dem

Buckel, eine Weltmeisterschaft in Brasilien

mit Platz drei am Ende gespielt und schoss

kürzlich beim 3:0-Sieg über Deutschland

in Amsterdam das 2:0. Der Stürmer spielte

für Manchester United und derzeit mit

Olympique Lyon in der Champions League.

Jean-Paul Boëtius gehört nach einigen weniger

erfolgreichen Spielzeiten seit dieser

Saison zum Profikader des 1. FSV Mainz 05.

Der 24-Jährige ist ein typischer

05-Transfer. Einer, dessen Karriere ins

Stocken geraten ist, der bei Feyenoord

Rotterdam groß geworden ist, nach

Gastspielen in Basel und Genk schließlich

von Rotterdam zum Bruchweg wechselte.

Und der großes Potenzial mitbringt.

Ein Profil, das die 05er gesucht und

gebraucht haben: Viel fußballerische

Qualität, Tempo, stark im Dribbling, laufund

zweikampfstark. Ursprünglich geholt

als linker Bahnspieler mit gutem rechten

Fuß, hat sich der Profi nach der Umstellung

vom 4-3-3 auf die Mittelfeldraute als Zehner

empfohlen, der vor allem beim 0:0 im

Heimspiel gegen Hertha BSC mit vielen

guten Offensivaktionen und Balleroberungen

in der gegnerischen Hälfte überzeugte.

„Ich habe fünf Wochen gebraucht, bis ich

zum ersten mal 90 Minuten spielen durfte“,

sagt der Neuzugang. „Ich fühle mich

gut, bin körperlich sehr gut drauf. Und

für das Heimspiel am Sonntag bin ich

fit und parat.“ Werder Bremen heißt der

05-Gegner. „Das wir gegen sie jetzt zuerst

in der OPEL ARENA spielen, ist gut so. Im

Moment sind wir zu Hause stärker, denke

ich. Bremen ist eine starke Mannschaft, die

eine gute Balance hat. Sie laufen viel und

fighten, wir aber auch. Wir geben in jedem

Match alles und kämpfen. Und wir wollen


20


Fußball muss Spaß machen. Natürlich ist es im Profigeschäft

seriöser als in der Jugend und der Druck ist immer groß. Aber

großen Spaß haben, an dem was man tut, ist bei allem einfach

extrem wichtig.

Tempo-Dribbler Inhalt 21


22

Ich denke, defensiv sind wir sehr stark und haben ein starkes Mittelfeld.

Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit einer guten Balance aus Jugend

und Erfahrung. Wir haben ein Riesenpotenzial, jetzt brauchen wir

nur vorne noch mehr Kreativität und Abschlussstärke.

KNVB

Für die Junioren-

Auswahlteams des

niederländischen

Fußballverbandes

absolvierte Jean-

Paul Boëtius 29

U-Länderspiele (7x

U17, 4x U19, 18x

U21). Für die U21

traf der Linksaußen

drei Mal.

die drei Punkte im eigenen Stadion.“ Für

Boëtius gibt es dabei ein Wiedersehen mit

Landsmann Davy Klaasen, der im Sommer

vom FC Everton an die Weser gewechselt

und Leistungsträger im Werder-Team geworden

ist. Der Mittelfeldspieler hat gemeinsam

mit dem 05-Profi jede Menge Spiele in den

U-Nationalteams der Niederlande absolviert.

Die neue Rolle als Zehner sei ihm nicht

fremd. „In der Jugend habe ich das schon

häufig gespielt. In unserer Formation mit

der Raute ist die zehn sicher meine beste

Position. Das kann ich spielen. Im 4-3-3

oder 4-2-3-1 bin ich aber immer noch

eher links orientiert“, sagt Boëtius, der

die Anforderungen auf der zehn erfüllt:

„Handlungsschnelligkeit, Leichtfüßigkeit, den

Key Pass spielen. Das kann ich. Mir gefällt

es gut auf der zehn. Da hast du viel zu tun,

defensiv wie offensiv.“

Zwei Monate lebt der Holländer mit

surinamischen Wurzeln nun in Mainz. Mit

Freundin und Hund hat der 24-Jährige

schnell eine Wohnung gefunden und bezogen.

„Ich hatte und habe wenige Probleme,

mich hier anzupassen. Das ist für mich sehr

einfach, weil ich ganz gut Deutsch spreche.“

Stimmt nicht. Boëtius spricht sehr gut

Deutsch. „Wir haben aber im Team immer

wieder noch ein paar Schwierigkeiten mit

der Sprache. Das bringt in der Kabine

manchmal sehr viel Spaß, wenn der eine

den anderen nicht versteht und wieder ein

anderer muss dann verklickern, was los ist.

Da wird es schon mal lustig.“

In Mainz zu leben sei okay für ihn. Er vermisse

eigentlich nichts. Die Familie und die

Freunde natürlich. „Ich habe in Rotterdam

gelebt, das ist mein Geburtsort. Meine Eltern

leben dort, die Familie meiner Freundin. Ich

bin ein Familienmensch. Der direkte Kontakt

fehlt mir da schon manchmal. Wir telefonieren

aber viel, häufig machen wir auch Face

Time. Das geht alles. Aber sonst ist alles

wirklich gut hier. Ich habe ja auch in Basel

gewohnt. Dort war es ähnlich ruhig. Ich bin

viel mit meiner Freundin zusammen. Wir

machen es uns schön und unternehmen viele

Dinge.“ Das Paar geht in Mainz auch gerne

zum Essen aus. „Italienisch ist immer gut,

aber meine Freundin kocht auch sehr gut.

Das ist am allerbesten.“

Sportlich gesehen musste der Holländer

vor allem eine neue Erfahrung machen. „Das

Training ist anstrengender. Wir laufen viel

mehr als ich es gewohnt war. Besonders in

der Vorbereitung. Wenn ich etwas vermisse,

dann vielleicht, dass wir in Rotterdam weniger

gelaufen sind“, sagt er und muss selbst


Tempo-Dribbler 23

Rheinhessischer statt

Rotterdamer Rasen:

Jean-Paul Boëtius

testet den künftigen

Trainingsuntergrund am

Bruchweg.


24

Oranje am rot-weißen

Bruchweg: Der Nieder länder

will sich mit guten Leistungen

bei den 05ern wieder für die

Elftal empfehlen.


Tempo-Dribbler 25

Wir haben im Team noch ein paar Schwierigkeiten mit der Sprache.

Das bringt in der Kabine manchmal sehr viel Spaß, wenn der eine den

anderen nicht versteht und wieder ein anderer muss dann verklickern,

was los ist. Da wird es schon mal lustig.“

ORANJE

Unter Bondcoach

Louis van Gaal

bestritt Jean-Paul

Boëtius mit 19

Jahren im März

2014 sein Debüt

in der niederländischen

A-Nationalmannschaft.

Beim

0:2 gegen Frankreich

absolvierte Boëtius

72 Minuten.

laut lachen über diesen Gag. „Nein, ich bin

dran und bleibe dran. Ich kann laufen, das

habe ich gezeigt. Und ich weiß, es wird sich

auf Dauer auszahlen, dass wir hier so intensiv

gearbeitet haben.“

Zumindest für ihn selbst hat sich die

Plackerei gelohnt. Gegen Hertha BSC am

siebten Spieltag kam die erste Startelf-

Nominierung. Auch in Mönchengladbach

und gegen die Bayern ging’s für ihn über

die volle Distanz. „Es wäre schön, wenn das

so weiter gehen würde. Ich möchte noch

wichtiger werden für die Mannschaft und

Mainz zeigen, warum mich der Klub geholt

hat“, sagt er. Eines ist ihm dabei schon mal

gelungen: Es war Boëtius, der die Torflaute

der 05er beendete und nach fünf Auftritten

ohne Treffer das in der ausverkauften Arena

begeistert gefeierte 1:1 gegen Bayern

München erzielte. In der 48. Minute sprintete

der 24-Jährige über die Halbspur zentral

vors Tor, nahm den von Daniel Brosinski präzise

und scharf quergespielten Pass direkt

und vollstreckte. Ein Tor mit Ansage, wie der

Profi später verriet. „Ich habe in der Halbzeit

mit Brosi gesprochen. Er sagte, geh‘ durch

und zentral vorne rein, ich bringe einen quer

vom Flügel. Das ist genau passiert. Deshalb

bin ich auch sofort zu ihm hin und habe

mich bedankt. Natürlich ist das ein sehr

schöner Moment für mich gewesen. Mein

erstes Bundesligator und dann noch gegen

die Bayern. Ich hoffe, es folgen weitere.“

Die Freude darüber trübte am Ende nur die

Tatsache, dass der Favorit später nachlegte

und einen 2:1-Sieg mitnahm.

Der Knoten in der 05-Offensive scheint

dennoch geplatzt zu sein. Nun soll auch

die Serie ohne Sieg zu Ende gehen. „Ich

denke, defensiv sind wir sehr stark und

haben ein starkes Mittelfeld. Wir haben

eine sehr gute Mannschaft mit einer guten

Balance aus Jugend und Erfahrung. Wir

haben ein Riesenpotenzial, jetzt brauchen

wir nur vorne noch mehr Kreativität und

Abschlussstärke. Im Training stecken wir

die Dinger ja auch durch und treffen regelmäßig.

Jetzt muss es auch in den Spielen

wieder häufiger passieren. Es muss einfach

kommen.“

Eine entscheidende Voraussetzung

dafür, erfülle seine Mannschaft ohnehin.

Engagement und vor allem Freude

bei der Arbeit im Training und in den

Bundesligaspielen. „Fußball muss Spaß

machen“, sagt Boëtius. „Natürlich ist es im

Profigeschäft seriöser als in der Jugend und

der Druck ist immer groß. Aber großen Spaß

haben, an dem was man tut, ist bei allem

einfach extrem wichtig.“


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

NUR BEI VORLAGE

DIESES COUPONS

BEI MÖBEL MARTIN IN MAINZ

Rindfleisch -

burger

ca. 180 Gramm,

mit Pommes frites

gültig vom 05.11.

bis 01.12.2018

05er

Sonderpreis

statt

2. 50

6.50

(Abbildung ähnlich.)

55129 Mainz-Hechtsheim

Barcelona-Allee 12

Öffnungszeiten:

Mo – Fr: 10 bis 20 Uhr (Restaurant bis 19 Uhr)

Sa: 9:30 bis 20 Uhr

Niederlassungen der Möbel Martin GmbH & Co. KG

Kurt-Schumacher-Straße 24 | 66130 Saarbrücken

MAINZ-HECHTSHEIM | DIREKT AN DER MESSE

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Tempo-Dribbler 27

Du steigst in eine Zeitmaschine.

Wohin reist du?

In die Zukunft, vielleicht ins Jahr 2050.

Was willst du dort sehen?

Ich will sehen, was geworden ist aus mir.

ich ihnen etwas zurückgeben und ihnen zeigen, dass

ich diesen Job habe, ist auch ihr Verdienst.

Was treibt dich an?

Meine Freundin und meine Familie, die hinter mir

stehen.

Zurück in der Gegenwart. Wir schenken dir eine

Reise. Welches Verkehrsmittel wählst du und warum?

Ich würde gerne mal eine Kreuzfahrt machen.

Wohin geht die Reise?

Ich will einmal nach Südafrika. Dort ist es schön,

glaube ich. Rumreisen, Safari machen und so.

Wem würdest du eine Auszeichnung verleihen?

Meiner Freundin.

Mit wem könntest du problemlos einen ganzen

Abend durch plaudern - und über was?

Mit meinem älteren Bruder. Er ist mein bester Freund,

mit ihm kann ich über alles reden.

In welchem Film würdest du gerne mitspielen?

Black Panther. Das ist ein Marvel Comic mit einem

Superhero. Mit einem Riesencape durch die Luft fliegen.

Das würde ich auch gerne mal machen.

Was gefällt dir an dir besonders?

Ich bin offen und bescheiden. Ich nehme mir

Zeit für jeden. Das sind glaube ich meine besten

Eigenschaften.

In welcher Musikgruppe wärst du am besten aufgehoben?

Die holländische Musikgruppe Broederliefde.

Übersetzt heißt das Bruderliebe. Und ich singe gerne

You’ll never walk alone im Stadion.

Deine Lieblingsfigur in der Geschichte?

Meine Oma. Sie war die Beste. Das weiß auch meine

Freundin.

Du darfst eine Woche lang Bundeskanzler/Präsident

spielen. Was würdest du tun?

Ich würde die Menschen unterstützen, die nicht so

viel haben und hoffen, dass mein Nachfolger damit

weitermacht.

Und was gar nicht?

Ich denke manchmal zu viel. Wenn etwas geschieht,

positiv wie negativ, beschäftige ich mich oft zu lange

damit.

Dein erster Gedanke morgens beim Blick in den

Spiegel?

Dann sage ich: Wie sieht’s aus, ey. Geh‘ duschen.

Was gehört bei dir zum Frühstück?

Ist mir eigentlich egal, aber ich trinke gerne Milch

oder esse Müsli, Brot, alles ist okay.

Und was zum Speiseplan deiner Lieb lings gerichte?

Ein gutes Stück Fleisch. Well done, nicht zu rot.

Auf welche (nicht zwingend sportliche) Leistung bist

du besonders stolz?

Dass ich meine Familie stolz mache, mit dem was ich

jetzt tue. Sie haben mich immer unterstützt, jetzt kann

Als Kind wolltest du sein wie...

… ein Delphin-Trainer, der Therapie für behinderte

Menschen macht. Als Fußballer wollte ich sein wie

Ronaldhino.


28

TOP-WERTE

TORJÄGER

VORBEREITER

SCORER

FAKTEN

M. Eggestein 4

Anthony Ujah 2

Davy Klaassen 2

Max Kruse 2

Yuya Osako 2

7 05-SIEGE

9 NIEDER-

LAGEN

MAINZ 05

6 REMIS

05-HEIMBILANZ

(GEGEN WERDER)

Davy Klaassen 2

Max Kruse 2

T. Gebre Selassie 2

Claudio Pizarro 2

Robin Quaison 1

M. Eggestein 5

Davy Klaassen 4

Max Kruse 4

T. Gebre Selassie 3

Claudio Pizarro 3

Gelb: Bell, Boëtius, Martin, Öztunali (je 2), Baku, Holtmann, Kunde, Maxim, Niakhaté, Ujah

(je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

2 REMIS

3 SIEGE

DUELLE

3x3

6x2

BÖSE BUBEN

05-TORE

(GEGEN WERDER)

14 SVW-SIEGE

6x0

12x1

SV WERDER BREMEN

Gelb: Bargfrede (3), Kainz, Klaassen, Sahin, Veljkovic (je 2), M. Eggestein, Harnik, Langkamp,

Osako, Pavlenka (je 1). Gelb-Rot: Veljkovic. Rot: keine.

• Abergläubisch? Auf Rang 13 stehen

die Mainzer derzeit, 9 Plätze

und 8 Punkte hinter Bremen auf

Rang 4.

• Auf mittlerweile 6 Bundesliga-

Spiele ohne Sieg beläuft sich die

aktuelle Mainzer Serie, die besser

heute als morgen enden soll.

• Die Minimalisten der Liga: Tore

und Gegentore berücksichtigend,

fallen in den Spielen der Nullfünfer

1,77 Tore. Spitzenreiter

in dieser mehrfach auslegbaren

Statistik ist Dortmund mit 4,33

Toren pro Spiel.

• Am Rande der jüngsten 1:2-Niederlage

der Mainzer gegen die

Bayern standen Danny Latzas

erster Startelf-Einsatz der Saison

und das erste Bundesliga-Tor von

Jean-Paul Boëtius.

• Mit Levin Öztunali und Anthony

Ujah kickten zwei aktuelle Mainzer

in der Vergangenheit schon

für Bremen, während mit Keeper

Stefanos Kapino ein Ex-Mainzer

beim heutigen Gegner unter

Vertrag steht.

• Werder Bremen kommt mit der

Empfehlung von bereits drei

Auswärtssiegen angereist.

• Immer getroffen: Bis einschließlich

Spieltag 9 gelang den Bremern in

bislang jeder Begegnung immer

mindestens ein Tor.

• Auf Rekordkurs: In der Liste der

ältesten Bundesliga-Torschützen

stehen drei Bremer ganz

vorne. Dabei hat Claudio Pizarro

bereits Manfred Burgsmüller

überholt und könnte im Frühjahr

2019 auch am langjährigen

Werder-Kapitän Mirko Votava

vorbeiziehen.


Warm Up 29

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

FC Schalke 04 (A) 0:1 VfB Stuttgart (A) 1:2

Hertha BSC Berlin (H) 0:0 VfL Wolfsburg (H) 2:0

Borussia M’gladbach (A) 0:4 FC Schalke 04 (A) 2:0

Bayern München (H) 1:2 Bayer Leverkusen (H) 2:6

Pokal: FC Augsburg (A ) * Pokal: Weiche Flensburg (A) *

DIE NÄCHSTEN FÜNF

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

24,59

26,08

1602 Spiele

2623 Spiele

Werder Bremen (H) So., 4.11.

SC Freiburg (A) Sa., 10.11.

Borussia Dortmund (H) Sa., 24.11.

Fortuna Düsseldorf (A) Fr., 30.11.

Hannover 96 (H) So., 9.12.

FSV Mainz 05 (A) So., 4.11.

Bor.MGladbach (H) Sa., 10.11.

SC Freiburg (A) So., 25.11.

Bayern München (H) Sa., 1.12.

Fortuna Düsseldorf (A) Fr., 7.12.

*nach Redaktionsschluss

DER GRÖSSTE

Emil Berggreen 1,94 M

Jiri Pavlenka 1,96 M

DER KLEINSTE

Philipp Mwene 1,72 M

Philipp Bargfrede 1,74 M

MEISTE

BUNDESLIGAEINSÄTZE

LETZTES MAL

René Adler (DEU) 269

Claudio Pizarro (PER) 453

Es hätte ein optimaler Saisonausklang werden können, nachdem die Mainzer am vorletzten

Spieltag der Vorsaison den Klassenverbleib perfekt gemacht hatten. Es sah auch am

12. Mai 2018 danach aus, als hätte man mehrfach Grund zum Feiern, als in der ausverkauften

Mainzer Arena Jean-Philippe Gbamin den Führungstreffer erzielte. Die Bremer

ihrerseits krönten eine starke Rückrunde mit einem 2:1-Auswärtssieg zum Abschluss nach

Toren von Florian Kainz und Theodor Gebre Selassie.

MEISTE

LÄNDERSPIELE

Alexandru Maxim (ROU) 33

Claudio Pizarro (PER) 85

Gute Besserung an:

René Adler, Ridle Baku

und Emil Bergreen


30

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27 33 27

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner Jannik Huth Finn Dahmen

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

0/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

8/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

1/0/0

0/0/0

D

15.04.1994

2018

0/0/0

0/0/0

D

27.03.1998

2008

0/0/0

0/0/0

2

3

16

18

19

ABWEHR

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Giulio Donati

I

05.02.1990

2016

0/0/0

0/0/0

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

8/0/0

2/0/0

24 26 31

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Daniel Brosinski

D

17.07.1988

2014

7/0/1

0/0/0

ABWEHR

ABWEHR

Moussa

Niakhaté

F

08.03.1996

2018

9/0/0

1/0/0

23

42

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Phillipp Mwene

A

29.01.1994

2018

5/0/0

0/0/0

Gaëtan

Bussmann

F

02.02.1991

2018

1/0/0

0/0/0

Niko Bungert

D

24.10.1986

2008

2/0/0

0/0/0

Ahmet Gürleyen

D

26.04.1999

2016

1/0/0

0/0/0

Alexander Hack

D

08.09.1993

2014

0/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

ABWEHR

Aarón Martín

E

22.04.1997

2018

8/0/1

2/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 31

5

6

8 10 14

25

Jean-Paul

Boëtius

NL

22.03.1994

2018

6/1/0

2/0/0

D

07.12.1989

2015

2/0/0

0/0/0

34

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Danny Latza

D

15.03.1996

2016

4/0/0

2/0/0

CMR

26.07.1995

2018

8/0/0

1/0/0

35

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Levin Öztunali

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

7/1/0

1/0/0

Kunde Malong

Jean-Philippe

Gbamin

F

25.09.1995

2016

7/0/0

0/0/0

38

7

9

11

MITTELFELD

Ridle Baku

D

08.04.1998

2008

8/0/0

1/0/0

Leandro

Barreiro

LUX

03.01.2000

2016

0/0/0

0/0/0

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

1/0/0

1/0/0

S

09.10.1993

2017

7/0/1

0/0/0

Jean-Philippe

Mateta

F

28.06.1997

2018

9/1/0

0/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

Robin Quaison

20

21 28 29

Anthony Ujah

NGA

14.10.1990

2018

7/2/0

1/0/0

Karim Onisiwo Abass Issah Jonathan

Burkardt

A

17.03.1992

2016

4/0/1

0/0/0

GHA

26.09.1998

2018

1/0/0

0/0/0

D

11.07.2000

2014

4/0/0

0/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

ANGRIFF

Emil Berggreen

DK

10.05.1993

2016

0/0/0

0/0/0

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


32

KADER SV WERDER BREMEN

1

16

27 33 40

TORWART

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Jiri Pavlenka

CZ

14.04.1992

2017

9/0/0

1/0/0

2

5

15

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Felix Bejimo

S

31.01.1998

2018

0/0/0

0/0/0

I

01.02.1991

2016

0/0/0

0/0/0

S

21.04.1994

2017

9/0/0

0/0/0

SRB

26.09.1995

2016

8/1/0

2/1/0

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Ludwig

Augustinsson

Sebastian

Langkamp

D

15.01.1988

2018

3/0/0

1/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Julian

Rieckmann

D

01.08.2000

2013

0/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

TORWART

TORWART

TORWART

Stefanos Kapino Jaroslav Drobny Luca Plogmann

GR

18.03.1994

2018

0/0/0

0/0/0

CZ

18.10.1979

2016

0/0/0

0/0/0

D

10.03.2000

2007

1/0/0

0/0/0

13

ABWEHR

Milos Veljkovic

18

32

36

ABWEHR

ABWEHR

TORWART

Michael

Zetterer

D

12.07.1995

2015

0/0/0

0/0/0

3

ABWEHR

Luca Caldirola

21

23

ABWEHR

Niklas

Moisander

SF

29.09.1985

2016

8/0/0

0/0/0

Theodor

Gebre Selassie

CZ

24.12.1986

2012

9/1/2

0/0/0

Marco Friedl

A

16.03.1998

2018

2/0/0

0/0/0

Thore Jacobsen

D

19.04.1997

2015

0/0/0

0/0/0

Florian Kohfeldt

Thomas Horsch

Tim Borowski

Christian Vander

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

05.10.1982

2017

D

30.10.1968

2017

D

02.05.1980

2017

D

24.10.1980

2014


Unser Gast 33

39

6

14

17

22 25

ABWEHR

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Jan-Niklas Beste

Kevin Möhwald

Ole Käuper

Nuri Sahin

Fin Bartels

Fridolin Wagner

D

04.01.1999

2018

0/0/0

0/0/0

D

03/07/93

2018

4/0/0

0/0/0

D

09/01/97

2005

0/0/0

0/0/0

TR

05/09/88

2018

5/0/1

2/0/0

D

07/02/87

2014

0/0/0

0/0/0

D

23/09/97

2018

0/0/0

0/0/0

30 34

35

44

4

7

MITTELFELD

Davy Klaassen

NL

21/02/93

2018

9/2/2

2/0/0

ANGRIFF

8

MITTELFELD

Jean-Manuel

Mbom

D

24/02/00

2013

0/0/0

0/0/0

ANGRIFF

9

MITTELFELD

Maximilian

Eggestein

D

08/12/96

2011

9/4/1

1/0/0

ANGRIFF

10

MITTELFELD

Philipp

Bargfrede

D

03/03/89

2004

7/0/0

3/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF ANGRIFF

Claudio Pizarro

PER/I

03/10/78

2018

7/1/2

0/0/0

ANGRIFF ANGRIFF

Florian Kainz

A

24/10/92

2016

6/0/1

2/0/0

11 19

20

Yuya Osako

J

18/05/90

2018

8/2/0

1/0/0

Martin Harnik

A

10/06/87

2018

5/1/0

1/0/0

Max Kruse

D

19/03/88

2016

9/2/2

0/0/0

Milot Rashica

KOS

28/07/96

2018

4/1/1

0/0/0

Joshua Sargent

USA

20/02/00

2018

0/0/0

0/0/0

Aron

Johannsson

USA

10/11/90

2015

0/0/0

0/0/0

Starker Start, schöne Aussichten:

Das Werder-Team präsentiert sich in dieser

Saison spielstark und ambitioniert.


34

01. Spieltag 24. – 26.08.18

Bayern München - TSG Hoffenheim 3:1

Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 1:0

SV Werder Bremen - Hannover 96 1:1

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 0:2

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 2:1

Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg 1:2

Bor. Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 2:0

1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 1:0

Borussia Dortmund - RB Leipzig 4:1

02. Spieltag 31.08. – 02.09.18

Hannover 96 - Borussia Dortmund 0:0

TSG Hoffenheim - SC Freiburg 3:1

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 1:3

Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen 1:2

FC Augsburg- Bor. Mönchengladbach 1:1

1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 1:1

VfB Stuttgart - Bayern München 0:3

RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf 1:1

FC Schalke 04 - Hertha BSC 0:2

03. Spieltag 14. – 16.09.18

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1

Bayern München - Bayer Leverkusen 3:1

RB Leipzig - Hannover 96 3:2

1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 2:1

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 2:2

Fortuna Düsseldorf - TSG Hoffenheim 2:1

Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 2:1

SV Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 1:1

SC Freiburg - VfB Stuttgart 3:3

04. Spieltag 21. – 23.09.18

VfB Stuttgart - Fortuna Düsseldorf 0:0

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 1:3

TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1

Hertha BSC - Bor. Mönchengladbach 4:2

FC Augsburg - SV Werder Bremen 2:3

1. FC Nürnberg - Hannover 96 2:0

FC Schalke 04- Bayern München 0:2

Bayer Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 1:0

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 1:1

05. Spieltag 25. – 26.09.18

SV Werder Bremen - Hertha BSC 3:1

Bayern München - FC Augsburg 1:1

Hannover 96 - TSG Hoffenheim 1:3

SC Freiburg - FC Schalke 04 1:0

Fortuna Düsseldorf - Bayer Leverkusen 1:2

Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 7:0

RB Leipzig - VfB Stuttgart 2:0

Bor. Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 3:1

1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 0:0

06. Spieltag 28. – 30.09.18

Hertha BSC - Bayern München 2:0

FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05 1:0

TSG Hoffenheim - RB Leipzig 1:2

VfB Stuttgart - SV Werder Bremen 2:1

VfL Wolfsburg - Bor. Mönchengladbach 2:2

1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 3:0

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 2:4

Eintracht Frankfurt - Hannover 96 4:1

FC Augsburg - SC Freiburg 4:1

07. Spieltag 06.10.18

SV Werder Bremen - VfL Wolfsburg 2:0

Borussia Dortmund - FC Augsburg 4:3

Hannover 96 - VfB Stuttgart 3:1

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC 0:0

Fortuna Düsseldorf - FC Schalke 04 0:2

Bayern München - Bor. Mönchengladbach 0:3

SC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen 0:0

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:2

RB Leipzig - 1. FC Nürnberg 6:0

08. Spieltag 20.10.18

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 7:1

Bayer Leverkusen - Hannover 96 2:2

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:4

FC Augsburg - RB Leipzig 0:0

VfL Wolfsburg - Bayern München 1:3

1. FC Nürnberg - TSG Hoffenheim 1:3

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen 0:2

Hertha BSC - SC Freiburg 1:1

Bor. Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05 4:0

09. Spieltag 27.10.18

SC Freiburg - Bor. Mönchengladbach 3:1

Borussia Dortmund - Hertha BSC 2:2

Hannover 96 - FC Augsburg 1:2

1. FSV Mainz 05 - Bayern München 1:2

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg 0:3

TSG Hoffenheim - VfB Stuttgart 4:0

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 1:1

RB Leipzig - FC Schalke 04 0:0

SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen 2:6

10. Spieltag 03.11.18

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverk. - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - RB Leipzig (Sa., 18.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Fort. Düsseldorf (So., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - SV W. Bremen (So., 18.00 Uhr) :

11. Spieltag 10.11.18

Hannover 96 - VfL Wolfsburg (Fr., 20.30 Uhr) :

TSG Hoffenheim - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SV Werder Bremen - Bor. M’Gladb. (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - Bayern München (Sa., 18.30 Uhr) :

RB Leipzig - Bayer Leverkusen (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 (So., 18.00 Uhr) :

12. Spieltag 24.11.18

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München- Fort. Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - Bor. Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg (Sa., 18.30 Uhr) :

SC Freiburg - SV Werder Bremen (So., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Hannover 96 (So., 18.00 Uhr) :

13. Spieltag 01.12.18

Fort. Düsseldorf - 1. FSV Mainz 05 (Fr., 20.30 Uhr) :

TSG Hoffenheim - FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - Bor. M’Gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

SV Werder Bremen - Bayern M. (So., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 - Hertha BSC (So., 18.00 Uhr) :

1. FC Nürnberg - Bayer Leverk. (Mo., 20.30 Uhr) :

14. Spieltag 08.12.18

SV Werder Bremen - Fort. Düsseldorf (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - Hannover 96 (So., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - VfB Stuttgart (So., 18.00 Uhr) :

15. Spieltag 15.12.18

TSG Hoffenheim - Bor. M’Gladbach :

Borussia Dortmund - SV Werder Bremen :

RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05 :

VfB Stuttgart - Hertha BSC :

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen :

FC Augsburg - FC Schalke 04 :

Hannover 96 - Bayern München :

Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg :

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg :

16. Spieltag 18.12.18

Bayern München - RB Leipzig :

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen :

Bor. M’Gladbach - 1. FC Nürnberg :

Hertha BSC - FC Augsburg :

SV Werder Bremen - TSG Hoffenheim :

SC Freiburg - Hannover 96 :

1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart :

Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund :

17. Spieltag 22.12.18

TSG Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 :

Borussia Dortmund - Bor. M’Gladbach :

Bayer Leverkusen - Hertha BSC :

RB Leipzig - SV Werder Bremen :

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 :

Eintracht Frankfurt - Bayern München :

FC Augsburg - VfL Wolfsburg :

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf :

1. FC Nürnberg - SC Freiburg :


Unleash

your

creativity.

www.lotto.it


36

SHOP.MAINZ05.DE

11 % AUF ALLE

FASTNACHTSARTIKEL.

ZZGL. 10 % MITGLIEDER-

RABATT.*

*Gültig vom 04. – 11.11.2018 in den stationären Fanshops sowie im Onlineshop.


Fanshop 37

*

*Weitere Rabatte sind von der Aktion ausgeschlossen.

ERSTEIGERE DIR MATCHWORNTRIKOTS

MIT DEM AUFDRUCK UNSER TRAUM LEBT!

Ermöglicht durch den Haupt- und Trikotsponsor KÖMMERLING.

Am Spieltag erhaltet ihr beim Kauf eines Trikots der Saison 18/19 die Beflockung

der 05-Torschützen/-Torhüter gratis. Gültig ab der Spielminute des Tores/gehaltenen Elfmeters

und nur an diesem Spieltag im Hauptfanshop.

WEITERHIN GÜLTIG

AN HEIMSPIELTAGEN.


LEVIN

ÖZTUNALI

8


40

© Foto: SOD/ Sammy Minkoff

Die Special Olympics Athleten Ronald Glaub,

Elvira Amirov, Inna Amirov mit Laura Dahlmeier

(2. von rechts), mehrfache Weltmeisterin und

Weltcup-Siegerin im Biathlon.

Wir schenken Ihnen das Lächeln von Siegern –

schenken Sie uns Ihre Aufmerksamkeit!

So wie die mehrfache Weltmeisterin und Weltcup-Siegerin

im Biathlon Laura Dahlmeier unterstützen viele Prominente

die Idee und die Arbeit von Special Olympics Deutschland

(SOD), der Sportorganisation für Menschen mit geistiger

und mehrfacher Behinderung. Das Ziel von Special

Olympics ist es, Menschen mit geistiger Behinderung

durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein

und letztlich zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft

zu verhelfen. SOD versteht sich als Inklusionsbewegung.

Zu Special Olympics Deutschland gehören bundesweit ca.

40.000 Menschen mit geistiger Behinderung, die in

14 Landesverbänden und in mehr als 1.100 Mitgliedsorganisationen

regelmäßig trainieren. Aus insgesamt

27 Einzel- und Mannschaftssportarten (davon 19

Sommer- und 8 Wintersportarten) können Special

Olympics-Athleten selbstbestimmt nach eigenen

Interessen, Bedürfnissen und Wünschen auswählen.

Interessiert? Dann folgen Sie uns!

www.specialolympics.de

www.facebook.com/special.olympics.deutschland

www.youtube.com/specialolympicsd

www.instagram.com/specialolympics.de

Special Olympics. Gemeinsam stark.

Premium Partner von Special Olympics Deutschland


Unser Gast 41

SPITZEN-

SCHLEICHER

Text: Andreas Böhm


42

40

WERDER BREMEN HAT UNTER TRAINER FLORIAN KOHFELDT DEN

BESTEN SAISONSTART SEIT 13 JAHREN VERBUCHT. DIE GRÜN-

WEISSEN BIETEN EINEN KLAR STRUKTURIERTEN OFFEN SIV FUSS­

BALL – UND SIND PLÖTZLICH EFFIZIENT. ES SCHEINT, ALS SEI

DAS ZIEL „EUROPA“ NICHT ZU HOCH GEGRIFFEN. DARAN HAT

AUCH TALENT MAXIMILIAN EGGESTEIN ANTEIL.

Mit 40 Jahren und

32 Tagen ist Claudio

Pizarro der viertälteste

Feldspieler der

Bundesliga-Geschichte.

Kurios:

Auch Mirko Votava

(40 Jahre, 7 Monate,

11 Tage) und Manfred

Burgsmüller (40

Jahre, 4 Monate,

20 Tage) trugen auf

dem letzten Abschnitt

ihrer Karriere das

Werder-Trikot.

Lebende

Werder-Legende:

Claudio Pizarro

mischt noch

immer munter

mit.

Franz Beckenbauer dürfte an diesem

Maximilian Eggestein große Freude haben,

und all jenen, die sich am unverwechselbaren

Zungenschlag des deutschen Fußball-

Kaisers ergötzen, wird das Folgende in

bester Erinnerung sein. Wie hatte Kaiser

Franz doch einst wegen eines gewissen

Robson Ponte geschwärmt, nachdem dieser

1999 zu Bayer Leverkusen gewechselt war?

Genau: „Ja gut, äh, der Robson Ponte, äh,

der konn links, der konn rechts ...“

Der kann links, der kann rechts. Wie

Maximilian Eggestein. Vor 14 Tagen erst

hat der Jungspund dies beim Bremer 2:0 in

Gelsenkirchen bewiesen. Das 1:0 – ein stram-

mer Rechtsschuss. Das 2:0 – ein Kunsthieb

mit links. Eggestein ist das Sinnbild des

Bremer Aufschwungs. Seit 2011 hat der 21

Jahre junge Hannoveraner alle Jugendteams

der Hanseaten durchlaufen, mit 17 debütierte

er in der Profimannschaft, als zweitjüngster

Spieler nach Klubikone Thomas Schaaf.

Schon immer gefiel Eggestein spielerisch

und läuferisch, er flitzt pro Partie rund

zwölf Kilometer über die Wiese. Nun aber

paart er Fleiß und Fußfertigkeit mit Effizienz

beim Torabschluss. Vier Treffer hat er in

dieser Saison schon erzielt (Stand nach acht

Spieltagen). Eggestein hat hart daran gearbeitet,

sein Manko auszumerzen. Verstärkt

trainierte er Torschüsse. Sein Selbstvertrauen

ist auffallend gewachsen. Eggesteins Vertrag

endet am 30. Juni 2020, das Arbeitspapier

seines Bruders Johannes läuft nach dieser

Spielzeit aus. „Wir sind schon zuversichtlich,

dass beide bleiben“, sagt Trainer Florian

Kohfeldt, „Maxi und ich kennen uns seit

sechs Jahren, Jojo kenne ich auch schon

lange. Ich glaube, dass sie das Gefühl

haben, dass wir alles dafür tun, damit ihre

Entwicklung stimmt.“

Entwicklung, ein gutes Stichwort. Nach

Ansicht des Berliner Tagesspiegel ist Werder

ein exponiertes Beispiel für einen Trend,

den auch Klubs wie die Hertha, 1899

Hoffenheim oder der FC Augsburg verfolgten:

das behutsame Heranziehen von

Eigengewächsen, die den Verein gut kennen

und über lange Zeit Erfahrungen sammeln

dürfen. Seit Jahren zelebriere man Slow

Food oder Slow Travel, das langsame und

bedächtige Essen und Reisen, nun scheine

diese Philosophie im Fußball angekommen

zu sein, als Gegenbewegung zu teuren und

überhitzten Trainerdeals, die Mannschaft

und Verein oft verunsicherten. Einige Vereine

würden sich dem Credo der Nachhaltigkeit

zuwenden. Langsam an die Spitze. Werder,

die Spitzen-Schleicher.

Trainer Kohfeldt war als Spieler eher mittelmäßig

begabt, seine aktive Laufbahn endete

in der dritten Bremer Garde. Er trainierte

im Anschluss Jugendmannschaften, war „Co“


Unser Gast 43

– seit 30. Oktober 2017 ist er der Chef. Auch

er durfte sich sachte entwickeln. Und nun hat

Werder sich zum besten Saisonstart seit 13

Jahren gepunktet. Die Grün-Weißen spielen

strukturierten Offensivfußball mit einem

klaren Plan. Der Kader ist in allen Teilen gut

besetzt, die Ambitionen sind klar formuliert.

„Wir haben vor der Saison nicht umsonst

einen europäischen Startplatz als Ziel ausgegeben“,

sagte Kapitän Max Kruse nach dem

Sieg beim FC Schalke, „und daran müssen

wir uns messen lassen.“

Bis dato halten die Bremer Leistungen

selbst der strengsten Elle der Bewertung

stand. Und so stellt sich die Frage, ob

Werder schon eine Spitzenmannschaft ist.

Sportchef Frank Baumann verneint dies.

„Es ist schön, dass wir uns jetzt oben

ein bisschen festgesetzt haben“, sagt er,

„aber erst wenn wir über Jahre dieses

Niveau halten können, kann man sagen,

dass wir an der Spitze angekommen sind.“

Mittelfeldspieler Davy Klaasen definiert den

Begriff „Spitzenmannschaft“ hingegen so:

„Das Team muss gut Fußball spielen und

einen klaren Plan haben. Alle Spieler müssen

auf dem Platz ein Ziel haben.“ Das wiederum

klingt ganz nach Werder.

Wir haben vor der Saison nicht umsonst

einen europäischen Startplatz als Ziel ausgegeben.

Max Kruse

Mit Glücksspiel hat all das, was an der

Weser passiert, nichts zu tun. Bestenfalls im

übertragenen Sinne. Für den aus Dortmund

gekommenen Nuri Sahin ist Werder „ein

Sechser im Lotto“, denn: „Ich habe hier eine

Mannschaft mit Potenzial vorgefunden, einen

Verein, der ein Ziel hat, einen Trainer, der

eine Idee hat. Das ist die Herausforderung,

die ich zum Ende meiner Karriere in drei,

vier, fünf Jahren gebraucht habe.“

Völlige Ekstase:

Bei Werder läuft

es momentan

richtig rund.


Unser Gast 45

DIE FAKTEN SV WERDER BREMEN

DER VEREIN

SV Werder Bremen

Franz-Böhmert-Straße 1c

28205 Bremen

Telefon (0421) 43 45 90

Weserstadion

(42.500 Plätze), Schnitt 2018/19: 40.880

DIE TRIKOTS

DAS STADION

Aufsichtsratsvorsitzender:

Marco Bode

Geschäftsführer Sport:

Frank Baumann

Gegründet: 4. Februar 1899

Vereinsfarben: Grün-Weiß

Mitglieder: 36.500

Facebook-Likes: 992.729

Internet: www.werder.de

Home Away 3rd

DIE HISTORIE

55. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 2.,

1839 Spiele, 775 Siege,

460 Remis, 604 Niederlagen

Höchster Sieg:

8:1 gegen Kickers Offenbach

1983/84

Höchste Niederlage:

2:9 bei Eintracht Frankfurt

1981/82

DER KAPITÄN

Max Kruse

(* 19. März 1988

in Reinbek)

seit August 2016

wieder bei Werder

DER TRAINER

Florian Kohfeldt

(* 5. Oktober 1982 in Siegen)

seit 30. Oktober 2017

Cheftrainer beim SV Werder.

Letzte Station:

Werder Bremen II

DIE ERFOLGE

Europapokalsieger der Pokalsieger 1992

UEFA-Cup-Finalist 2009

UI-Cup-Sieger 1998

Deutscher Meister: 1965, 1988, 1993,

2004

Deutscher Vizemeister: 1968, 1983,

1985, 1986, 1995, 2006, 2008

DFB-Pokalsieger: 1961, 1991, 1994,

1999, 2004, 2009

DFB-Pokalfinalist: 1989, 1990, 2000,

2010

Deutscher Supercup-Sieger: 1988, 1993,

1994, 2009

Deutscher Ligapokalsieger: 2006


46

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 9 6 3 0 29:10 19 21

2. Bayern München 9 6 1 2 17:10 7 19

3. Bor. Mönchengladbach 9 5 2 2 20:12 8 17

4. Werder Bremen 9 5 2 2 17:14 3 17

5. RB Leipzig 9 4 4 1 16:9 7 16

6. Hertha BSC 9 4 4 1 15:10 5 16

7. Eintracht Frankfurt 9 4 2 3 20:13 7 14

8. TSG Hoffenheim 9 4 1 4 18:13 5 13

9. FC Augsburg 9 3 3 3 16:14 2 12

10. VfL Wolfsburg 9 3 3 3 14:14 0 12

11. SC Freiburg 9 3 3 3 13:15 -2 12

12. Bayer 04 Leverkusen 9 3 2 4 15:17 -2 11

13. 1. FSV Mainz 05 9 2 3 4 5:10 -5 9

14. 1. FC Nürnberg 9 2 3 4 9:20 -11 9

15. FC Schalke 04 9 2 1 6 5:11 -6 7

16. Hannover 96 9 1 3 5 11:18 -7 6

17. Fortuna Düsseldorf 9 1 2 6 6:21 -15 5

18. VfB Stuttgart 9 1 2 6 6:21 -15 5

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 5 4 1 0 20:7 13 13

2. Bor. M’Gladbach 4 4 0 0 11:2 9 12

3. RB Leipzig 5 3 2 0 12:3 9 11

4. Hertha BSC 4 3 1 0 8:3 5 10

5. 1. FC Nürnberg 5 2 2 1 8:5 3 8

6. SC Freiburg 5 2 2 1 7:6 1 8

7. 1. FSV Mainz 05 5 2 2 1 4:3 1 8

8. Werder Bremen 5 2 2 1 9:9 0 8

9. Eintracht Frankfurt 4 2 1 1 13:5 8 7

10. TSG Hoffenheim 5 2 1 2 10:6 4 7

11. Bayern München 4 2 1 1 7:6 1 7

12. FC Augsburg 4 1 2 1 7:5 2 5

13. VfL Wolfsburg 5 1 2 2 8:11 -3 5

14. Hannover 96 4 1 1 2 5:6 -1 4

15. Bayer 04 Leverkusen 4 1 1 2 6:9 -3 4

16. VfB Stuttgart 4 1 1 2 2:8 -6 4

17. FC Schalke 04 4 1 0 3 1:6 -5 3

18. Fortuna Düsseldorf 5 1 0 4 4:10 -6 3

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 5 4 0 1 10:4 6 12

2. Werder Bremen 4 3 0 1 8:5 3 9

3. Borussia Dortmund 4 2 2 0 9:3 6 8

4. VfL Wolfsburg 4 2 1 1 6:3 3 7

5. Bayer 04 Leverkusen 5 2 1 2 9:8 1 7

6. FC Augsburg 5 2 1 2 9:9 0 7

7. Eintracht Frankfurt 5 2 1 2 7:8 -1 7

8. TSG Hoffenheim 4 2 0 2 8:7 1 6

9. Hertha BSC 5 1 3 1 7:7 0 6

10. Bor. M’Gladbach 5 1 2 2 9:10 -1 5

11. RB Leipzig 4 1 2 1 4:6 -2 5

12. FC Schalke 04 5 1 1 3 4:5 -1 4

13. SC Freiburg 4 1 1 2 6:9 -3 4

14. Hannover 96 5 0 2 3 6:12 -6 2

15. Fortuna Düsseldorf 4 0 2 2 2:11 -9

16. 1. FSV Mainz 05 4 0 1 3 1:7 -6 1

17. VfB Stuttgart 5 0 1 4 4:13 -9 1

18. 1. FC Nürnberg 4 0 1 3 1:15 -14 1


Statistik 47

05-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

TOR

1 ADLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 269 0

22 MÜLLER 8 8 -/- 720 0 0 0 0 0 0/0/0 13 0

27 ZENTNER 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 0/0/0 16 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 7 0

37 DAHMEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

ABWEHR

2 DONATI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 115 0

3 MARTIN 8 8 -/- 720 0 0 0 0 1 2/0/0 8 0

16 BELL 8 8 -/- 720 0 0 0 0 0 2/0/0 160 10

18 BROSINSKI 7 7 -/1 569 0 0 0 0 1 0/0/0 145 4

19 NIAKHATÉ 9 9 -/1 765 0 0 0 0 0 1/0/0 9 0

23 MWENE 5 2 3/- 265 0 0 0 0 0 0/0/0 5 0

24 BUSSMANN 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 0/0/0 28 1

26 BUNGERT 2 1 1/1 122 0 0 0 0 0 0/0/0 161 8

31 GÜRLEYEN 1 0 1/- 13 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

42 HACK 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 37 1

MITTELFELD

5 BOËTIUS 6 3 3/- 329 1 1 0 0 0 2/0/0 6 1

6 LATZA 2 1 1/1 114 0 0 0 0 0 0/0/0 82 6

8 ÖZTUNALI 4 3 1/2 262 0 0 0 0 0 2/0/0 115 7

10 MAXIM 7 2 5/2 178 1 1 0 0 0 1/0/0 120 14

14 KUNDE 8 7 1/4 597 0 0 0 0 0 1/0/0 8 0

25 GBAMIN 7 7 -/2 578 0 0 0 0 0 0/0/0 62 1

34 BAKU 8 8 -/3 693 0 0 0 0 0 1/0/0 11 2

35 BARREIRO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

38 HOLTMANN 1 1 -/1 88 0 0 0 0 0 1/0/0 23 2

ANGRIFF

7 QUAISON 7 5 2/- 517 0 0 0 0 1 0/0/0 42 5

9 MATETA 9 8 1/4 663 1 0 1 0 0 0/0/0 9 1

11 BERGGREEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 14 4

20 UJAH 7 1 6/- 225 2 1 1 0 0 1/0/0 94 24

21 ONISIWO 4 3 1/2 235 0 0 0 0 1 0/0/0 37 2

29 ABASS 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 BURKARDT 4 4 -/3 258 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 79.812 99 %

2. München 75.000 99 %

3. Schalke 61.746 99 %

4. Berlin 58.242 78 %

5. Stuttgart 57.552 95 %

6. M’gladbach 49.872 92 %

7. Frankfurt 47.775 93 %

8. Düsseldorf 42.239 77 %

9. Bremen 40.880 97 %

10. Hannover 40.099 82 %

11. Nürnberg 37.849 76 %

12. Leipzig 37.085 88 %

13. Hoffenheim 29.363 97 %

14. Augsburg 28.301 92 %

15. Leverkusen 27.591 92 %

16. Wolfsburg 25.765 86 %

17. Mainz 24.945 75 %

18. Freiburg 23.960 99 %

Gesamt 43.128

Pl. Verein

Pkt.

1. Bor. Mönchengladbach 10 0 0 10

2. Borussia Dortmund 7 0 1 12

3. 1. FSV Mainz 05 14 0 0 14

Bayern München 11 1 0 14

5. SC Freiburg 14 1 0 17

TSG Hoffenheim 17 0 0 17

7. Eintracht Frankfurt 11 1 1 19

FC Augsburg 19 0 0 19

Werder Bremen 16 1 0 19

10. Bayer 04 Leverkusen 15 0 1 20

Fortuna Düsseldorf 20 0 0 20

Hertha BSC 20 0 0 20

VfB Stuttgart 15 0 1 20

14. 1. FC Nürnberg 16 0 1 21

RB Leipzig 21 0 0 21

16. Hannover 96 15 1 1 23

VfL Wolfsburg 23 0 0 23

18. FC Schalke 04 20 0 2 30

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


HOL DIR MAINZ 05 AUF’S HANDY.

Für iOS und ANDROID.

1. FSV Mainz 05 : SV Werder Bremen

3:2

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Die Top-Spieler 49

DIE REKORDE

SAISON 2018/19

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

5. Spieltag

Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg

7:0

8. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Fortuna Düsseldorf

7:1

Luka

Jovic

Eintracht Frankfurt

Ondrej

Duda

Hertha BSC

Paco

Alcacer

Borussia Dortmund

Die höchsten

Auswärtssiege

9. Spieltag

DIE VORBEREITER

SV Werder Bremen – Bayer Leverkusen

2:6

8. Spieltag

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund

0:4

Die meisten Tore

in einem Spiel

8. Spieltag

Eintr. Fankfurt – Fort. Düsseldorf, 7:1

Luka Jovic (Eintr. Frankfurt)

5

Jadon

Sancho

Borussia Dortmund

Marco

Reus

Borussia Dortmund

Sebastien

Haller

Eintracht Frankfurt

8. Spieltag

Bor. M’Gladbach – Mainz 05, 4:0

Jonas Hofmann (Bor. M’Gladbach)

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

3. Spieltag

RB Leipzig – Hannover 96, 3:2

Emil Forsberg (RB Leipzig)

2

4. Spieltag

Hertha BSC – Bor. M’Gladbach, 4:2

Javairo Dilrosun (Hertha BSC)

2

Marco

Reus

Borussia Dortmund

Sebastien

Haller

Eintracht Frankfurt

Jadon

Sancho

Borussia Dortmund


50

SPIELPLAN SAISON 2018/2019

ST

Aufstellung

1 26.08.18 Mainz 05 – VfB Stuttgart 1:0 28.705 Siebert Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Gbamin

2 01.09.18 1. FC Nürnberg – Mainz 05 1:1 37.781 Winkmann Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Baku

3 15.09.18 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 21.105 Petersen Müller Brosinski Bungert Niakhaté Aaron Baku

4 23.09.18 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 1:0 27.473 Fritz Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Kunde

5 26.09.18 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 0:0 19.205 Stieler Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Gbamin

6 29.09.18 FC Schalke 04 – Mainz 05 1:0 61.810 Cortus Müller Mwene Bell Niakhaté Bussmann Kunde

7 06.10.18 Mainz 05 – Hertha BSC 0:0 22.405 Schlager Zentner Mwene Bell Niakhaté Aaron Kunde

8 21.10.18 Borussia M’Gladbach – Mainz 05 4:0 51.123 Storks Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Kunde

9 27.10.18 Mainz 05 – FC Bayern München 1:2 33.305 Osmers Müller Brosinski Bell Niakhaté Aaron Kunde

10 04.11.18 Mainz 05 – SV Werder Bremen

11 10.11.18 SC Freiburg – Mainz 05

12 24.11.18 Mainz 05 – Borussia Dortmund

13 30.11.18 Fortuna Düsseldorf – Mainz 05

14 09.12.18 Mainz 05 – Hannover 96

15 15.12.18 RB Leipzig – Mainz 05

16 19.12.18 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

17 22.12.18 TSG 1899 Hoffenheim – Mainz 05

18 19.01.19 VfB Stuttgart – Mainz 05

19 26.01.19 Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

20 02.02.19 FC Augsburg – Mainz 05

21 09.02.19 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

22 16.02.19 VfL Wolfsburg – Mainz 05

23 23.02.19 Mainz 05 – FC Schalke 04

24 02.03.19 Hertha BSC – Mainz 05

25 09.03.19 Mainz 05 – Borussia M’Gladbach

26 16.03.19 FC Bayern München – Mainz 05

27 30.03.19 SV Werder Bremen – Mainz 05

28 06.04.19 Mainz 05 – SC Freiburg

29 13.04.19 Borussia Dortmund – Mainz 05

30 20.04.19 Mainz 05 – Fortuna Düsseldorf

31 27.04.19 Hannover 96 – Mainz 05

32 04.05.19 Mainz 05 – RB Leipzig

33 11.05.19 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

34 18.05.19 Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim


Statistik 51

Tore

Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte Einwechslungen

Baku De Blasis Holtmann Quaison Mateta 42. Kunde für Gbamin 67. Ujah für Mateta 89. Onisiwo für Holtmann

Kunde Onisiwo Maxim Quaison Mateta 46. Bungert für Niakhaté 67. Boëtius für Maxim 81. Mwene für Onisiwo

Kunde Onisiwo Burkardt Quaison Mateta 73. Ujah für Mateta 78. Gürleyen für Bungert 86. Maxim für Bungert

Gbamin Baku Öztunali Burkardt Mateta 46. Quaison für Burkardt 76. Ujah für Kunde 82. Maxim für Öztunali

Baku Maxim Onisiwo Quaison Ujah 30. Mwene für Brosinski 64. Boëtius für Onisiwo 75. Mateta für Maxim

Gbamin Baku Öztunali Quaison Mateta 60. Ujah für Öztunali 78. Maxim für Kunde 83. Boëtius für Baku

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 66. Ujah für Burkardt 82. Abass für Mateta 88. Maxim für Gbamin

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 59. Latza für Kunde 59. Öztunali für Burkardt 77. Mwene für Baku

Gbamin Latza Öztunali Boëtius Mateta 69. Ujah für Mateta 69. Quaison für Kunde 83. Maxim für Latza


52

ROCKMASTER B

bigFM PROUDLY PRESENTS

BOULEVARD BOU

DJ ANTAR

BANKS &

RODRIGUEZ

DJ SEAN GIZZ

DJ REL

MASH UP

The biggest in Urban, House,

Dance & Hip-Hop in the mix

Location : bigFM.de/webradio

Stages : I bigFM Urban Club Beats

I bigFM Mashup

Date: Immer - 24 /7

Jetzt reinhören auf bigFM.de/webradio oder in

der bigFM App. DEUTSCHLANDS BIGGSTE BEATS.


Inhalt 53

SPIELTAG 09

MAINZ 05 – FC BAYERN MÜNCHEN 1:2

27.10.2018


54

Schöner wohnen ist einfach.

Schöner

wohnen

ist einfach.

Sparkassen-

Modernisierungskredit

Renovierung

Energetische

Sanierung

Barrierefreier Umbau

ab 1,66%

eff. Jahreszins*

sparkasse-mainz.de/modernisierungskredit

*1,65% p.a. geb. Sollzins, 1,66% eff. Jahreszins, 12-96 Monate Laufzeit, Nettodarlehensbeträge

von 2.500 € bis 50.000 €. Bonität vorausgesetzt. Sparkasse Mainz, Bahnhofstraße 1, 55116 Mainz.

Repräsentatives Beispiel: Geb. Sollzinssatz von 1,65% p.a. bei 10.000 € Nettodarlehensbetrag für

51 Monate Laufzeit und 1,66% eff. Jahreszins, 50 Raten zu 203,16 €, 1 Schlussrate zu 203,13 €,

Gesamtbetrag aller Leistungen: 10.361,13 €. Stand 01.07.2018.

Wenn‘s um Geld geht


Unser nächster Gegner Inhalt 55

AUSWÄRTSFAHRT NACH

FREIBURG


56

Freiburg gehört zu den beliebteren Reisezielen der Nullfünfer. Im Breisgau feierten die Mainzer im Oktober

2004 ihren ersten Bundesliga-Auswärtssieg und klammert man das Kalenderjahr 2017 mit zwei Niederlagen

im Schwarzwald-Stadion aus, war für die Rheinhessen fast immer etwas Zählbares dabei. Nächster Breisgau-

Besuch: am kommenden Samstag (Anpfiff 15.30 Uhr).

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Mit dem Auto über die A63 in

Richtung Kaiserslautern geht’s bis

zum Kreuz Alzey. Hier auf die A61

Richtung Ludwigshafen abfahren und

dieser bis zum Dreieck Hockenheim

folgen. Dort auf die A6 Richtung

Stuttgart wechseln und am Kreuz

Walldorf auf die A5 in Richtung

Basel fahren. Diese bei der Ausfahrt

Freiburg-Mitte auf die B31a

Richtung Freiburg verlassen und den

Schildern Richtung Ebnet, Littenweiler

„Stadien“ folgen. Achtung: nicht in

den B31-Tunnel abbiegen, sondern

links halten. Das Schwarzwaldstadion

liegt mitten im Wohngebiet, daher

gibt es fast keine Parkplätze rund

um die Arena. Unbedingt auf Park

& Ride-Angebote achten oder die

Parkplätze der nahen Pädagogischen

Hochschule nutzen. Wer mit der Bahn

kommt, nimmt ab dem Hauptbahnhof

die Straßenbahn der Linie 1 in

Richtung Stadion oder Littenweiler bis

zur Haltestelle Römerhof.

1 2 3

4

1 Martinstor, 2 Uni-Bibliothek, 3 Schwarzwaldstadion, 4 Bächle in der Altstadt


Unser nächster Gegner 57

ZAHLEN &

FAKTEN

21.100.000

Euro machte Leicester City

im Sommer für Freiburgs

Verteidiger Caglar Söyüncü

locker.

IN FREIBURG UND

UM FREIBURG HERUM …

Wer sich richtig austoben will, der

ist im Europa-Park Rust richtig. Hier

geht auf unzähligen Achterbahnen

die Post ab. In Freiburg erwartet den

geneigten Wochenendtouristen eine

nette Studentenstadt mit vielen Cafés

an vielen netten Ecken. Sehenswert:

das Münster, Freiburgs Wahrzeichen.

Von der Aussichtsplattform auf dem

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach Freiburg mit …

12,2

44,1

25,0

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

Schlossberg hat man den besten Blick

über die ganze Stadt.

HIER GEHT‘S RUND …

Für Gäste ist im Schwarzwaldstadion

der Eckblock Südost (Stehplatz) reserviert.

Sitzplätze gibt es einen Rang

weiter oben im K-Block. Stehplätze

kosten 15,50 Euro, Sitzplätze 38

Euro.

WAS BISHER GESCHAH …

Sechs Mal entführten die Mainzer die

komplette Beute aus dem Breisgau,

vier Mal blieb ein Zähler hängen.

Zwischen November 2010 und April

2015 lief es für den FSV im Schwarzwaldstadion

richtig ordentlich (2:1,

1:1, 2:1, 3:2). Zuletzt gab es zwei

Niederlagen.

6.000.000

Euro und damit so viel

wie für keinen anderen Spieler

bezahlten die Freiburger

für die Dienste von

Admir Mehmedi 2014/15.

Ein Jahr später

wechselte der Angreifer

für 8 Mio.

zu Bayer Leverkusen.

226.172

Menschen leben in Freiburg.

Der Sport-Club hat 239.764

Facebook-Freunde.

24.000

Zuschauer passen ins

Schwarzwald-Stadion.

Im Schnitt kommen:

23.950.

282

Kilometer sind es von

der Mainzer OPEL ARENA

zum Schwarzwald-Stadion

in Freiburg.

5

Namen trug das

Schwarzwald-Stadion bisher.

Zuvor: Dreisamstadion,

Badenova-Stadion,

Mage Solar Stadion,

Stadion an der

Schwarzwaldstraße.


58

Alle Wettbewerbe live. Nur auf Sky.

Jetzt im ersten Jahr 50 % sparen. *

Insgesamt 572 Spiele der Bundesliga inklusive aller Partien der 2. Bundesliga live.

Alle Spiele des DFB-Pokals live.

Alle Spiele der UEFA Champions League in der Original Sky Konferenz und die meisten

deutschen Einzelspiele live. Neu: das Top-Spiel am Mittwoch nur noch auf Sky.

Mit dem Sky Q Receiver Dein Wunschprogramm auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig.

Zuhause oder unterwegs*.

sky.de/mainz05

*Die Ersparnis von 50 % bezieht sich auf den monatlichen Abonnement-Standardpreis des Sky Fußball-Bundesliga- und Sport Pakets in den

ersten 12 Monaten bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monaten). Für die Monate

13 – 24 gelten die Standardpreise: Sky Fußball-Bundesliga für € 39,99 mtl., Sky Sport für € 29,99 mtl. Die Aktivierungsgebühr für Neukunden

beträgt € 29. Für Abonnenten, in deren Haushalt und/oder unter deren Kontonummer ein Sky Abonnement für sich oder Dritte besteht oder

bestand, welches bereits gekündigt oder innerhalb von 3 Monaten vor Neuabschluss beendet worden ist, beträgt die Aktivierungsgebühr € 129.

Verlängerung: Bei nicht fristgerechter Kündigung (2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit) verlängert sich das Abonnement automatisch um

weitere 12 Monate zu den Standardpreisen. Alle Preise inkl. MwSt. Angebot gültig bis 14.11.2018. Stand: September 2018. Änderungen vorbehalten.

Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring


NLZ 59

NACH-

WUCHS-

LEISTUNGS-

ZENTRUM

MIT DEM BLICK

VON OBEN

Text: Felix Grafen

DER GESUNDHEITSPARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


60

WENN EIN HEIMSPIEL DER MAINZER U23 IN DER REGIONALLIGA SÜDWEST BEREITS MEHRERE STUNDEN ALT IST,

BRENNT IN EINEM DER BÜROS MIT BLICK AUF DEN RASEN DES BRUCHWEGSTADIONS NOCH LICHT. HIER SITZT

TOBIAS DRÖSSLER, DER IN DER HÖCHSTEN AUSBILDUNGSMANNSCHAFT FÜR DIE VIDEOANALYSE ZUSTÄNDIG

IST UND FÜR DEN DIE ARBEIT NACH DEM SCHLUSSPFIFF MIT DER ANALYSE DES SPIELS NAHTLOS WEITERGEHT.

ZUSAMMEN MIT DREI WEITEREN KOLLEGEN IN SEINER ABTEILUNG HAT ER DEN BLICK VON OBEN AUF DIE SPIELE

IM LEISTUNGSBEREICH DES MAINZER NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS VON DER U23 BIS ZUR U15.

VIDEO-

ANALYSE IM

NLZ

• U23

Tobias Drößler

• U19

Tijan Njie

• U17

Paul Kaminiczny

• U16 und U15

Vincent Lorenz

Der Bereich der Videoanalyse wächst

im Nachwuchs seit Jahren stark an. Auch in

unserem Nachwuchsleistungszentrum nimmt

die Abteilung einen entscheidenden Part in

der Analyse der eigenen Mannschaft, des

jeweiligen Gegners und der individuellen

Ausbildung ein. Mit Filmen und Schneiden

ist es nicht getan. „Das Aufgabengebiet eines

Videoanalysten ist sehr breit gefächert. Es ist

einerseits ein Handwerk, weil man sowohl den

Umgang mit Kameras kennen muss, als auch

unterschiedliche Schnittprogramme bedienen

muss. Andererseits benötigt man taktisches

Wissen, also eine analytische Sicht auf den

Fußball. Das, was der Trainer sieht, sollte man

auch sehen“, sagt Drößler.

Die Aufnahmen

einer Partie werden

direkt nach

Spielende am PC

geschnitten und

aufbereitet.

In Mainz sehen die Trainer den

Videoanalysten als Teil des Teams und sind

„sehr offen in der Kommunikation“. Die Rolle

im Trainerteam, gepaart mit einem guten

Austausch, ist wichtig, sollte doch die Arbeit

des Analysten immer im Sinne des Trainers

sein, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.

„Die Mainzer Spielphilosophie spielt dabei

eine wichtige Rolle. Sie bildet die Basis für

unsere geschnittenen Szenen. Trotzdem ist es

als Analyst aber wichtig anpassungsfähig zu

sein, da jeder Trainer zusätzlich noch andere

Schwerpunkte setzt“, sagt Drößler.

Generell geht es um die Unterstützung der

Trainer vor, während und nach einem Spiel.

Die Analyse der eigenen Mannschaft nimmt

dabei einen wichtigen Teil der Arbeit ein und

beginnt bereits kurz nach dem Schlusspfiff.

Dann bereiten die Videoanalysten die vorangegangenen

90 Minuten für die Trainer

auf und liefern die wichtigsten Erkenntnisse

in Form von kurzen Szenen. „Nach dem

Spiel frage ich den Trainer immer kurz, wie

er das Spiel gesehen hat. Am Folgetag wird

dann zusammen aussortiert und die Szenen

bestimmt, die dem Team gezeigt werden sollen.

Oft wird dann auch trainiert, was im Spiel

weniger gut umgesetzt wurde“, so Drößler.

„Ich sehe bereits während des Spiels, ob unser

Matchplan funktioniert oder ob der Gegner

sich darauf eingestellt hat“, sagt Drößler. Als

Videoanalyst hat man einen anderen Blick auf

das Spielfeld: den von oben. „Wir sehen von

dort oft leichter die freien Räume oder taktische

Abläufe, die vielleicht nicht so funktionieren,

wie man es sich vorgestellt hat.“


NLZ 61

Konzentrierte Arbeit

während einer Partie am

bis zu acht Meter hohen

Kamerastativ.

Die Videoanalysten haben aber nicht nur

das große Ganze im Blick, sondern auch

einzelne Spieler oder Mannschaftsteile. Die

individuelle Videoanalyse ist ein wichtiger

Beitrag in der Aus- und Weiterbildung der

Talente. Drößler sieht durch den Einsatz von

Bewegtbild einen deutlichen Lerneffekt bei

den Akteuren. „Wir wollen uns noch mehr

auf die individuelle Analyse fokussieren und

diese weiterentwickeln. Wir sammeln laufend

Best-Practice-Szenen unserer Profis, um den

Jungs zu zeigen, was sie umsetzen müssen,

um es vielleicht einmal nach oben zu schaffen.

Uns ist es wichtig, dass die Spieler die

Spielphilosophie verinnerlichen. Dabei stehen

wir auch in ständigem Austausch mit unserem

Junioren-Cheftrainer Thomas Krücken.“

Einen weiteren Teil der Arbeit nimmt die

Analyse des Gegners ein. „Ich schaue mir

Spiele des kommenden Gegners an und achte

auf mannschaftstaktische Charakteristiken

sowie individuelle Stärken und Schwächen einzelner

Spieler.“ Aus dem Material erarbeiten

die Videoanalysten einen Matchplan auf Basis

der Mainzer Spielprinzipien und präsentieren

diesen dem Trainerteam.

Thomas Tuchel prägte einst als Trainer

in Mainz den Begriff des Matchplans, der

sich kurz danach weltweit im Fußball etablierte.

Genau an diesem Plan haben die

Videoanalysten mit ihrem Blick von oben einen

nicht unerheblichen Anteil.

Wir wollen uns noch mehr auf die individuelle Analyse

der Spieler fokussieren und diese weiterentwickeln.

Tobias Drößler


62

MEIN MOTIVATIONS-

KÜNSTLER.

Der Opel Insignia GSi Grand Sport.

Die angezeigte Produktdarstellung dient als Beispiel. Bitte berücksichtigen Sie, dass einige Kombinationen möglicherweise nicht verfügbar sind.

Abb. zeigt Sonderausstattung.

Kraftstoffverbrauch Insignia GSi innerorts 9,4 l/100 km, außerorts 5,8 l/100 km, kombiniert 7,1 l/100 km;

CO 2 -Emission kombiniert 188–187 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr.

2017/1151). Effizienzklasse D


Am Fort Gonsenheim 102-104

55122 Mainz · Tel. 06131-385220

galabau@huefner-kuchenbuch.de

NLZ 63

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 Regionalliga

Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

28.07.18, 14:00 TSG Balingen - Mainz 05 2:0

04.08.18, 14:00 Mainz 05 - FK Pirmasens 0:1

07.08.18, 19:30 Kickers Offenbach - Mainz 05 0:1

11.08.18, 14:00 Mainz 05 - Wormatia Worms 2:0

17.08.18, 19:00 FC 08 Homburg - Mainz 05 2:1

25.08.18, 14:00 Mainz 05 - SV Elversberg 0:0

01.09.18, 14:00 FC-Astoria Walldorf - Mainz 05 0:2

08.09.18, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart II 2:3

14.09.18, 18:00 Mainz 05 - SSV Ulm 1846 Fußb. 4:1

23.09.18, 14:00 TSG Hoffenheim II - Mainz 05 3:0

29.09.18, 14:00 Mainz 05 - Hessen Dreieich 1:1

05.10.18, 19:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 0:0

20.10.18, 14:00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 3:2

28.10.18, 14:00 Mainz 05 - Eintr. Stadtallendorf 1:2

03.11.18, 14:00 TSV Steinbach Haiger - Mainz 05 :

06.11.18, 14:00 Mainz 05 - SC Freiburg II :

10.11.18, 14:00 Mainz 05 - Waldhof Mannheim :

U19 A-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

11.08.18, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 2:0

15.08.18, 18:00 Mainz 05 - FSV Frankfurt 4:0

19.08.18, 11:00 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 0:4

26.08.18, 11:00 Mainz 05 - SC Freiburg 2:0

16.09.18, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 1:4

23.09.18, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart 3:1

30.09.18, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 0:2

21.10.18, 11:00 Mainz 05 - FC Augsburg 1:2

27.10.18, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 0:0

04.11.18, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC :

10.11.18, 11:00 Eintracht Frankfurt - Mainz 05 :

24.11.18, 12:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 :

02.12.18, 11:00 Mainz 05 - Bayern München :

U17 B-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

11.08.18, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 2:2

15.08.18, 18:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 0:1

18.08.18, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 0:2

25.08.18, 11:00 Mainz 05 - Bayern München 3:0

01.09.18, 13:00 SV Wehen Wiesbaden - Mainz 05 2:4

15.09.18, 11:00 Mainz 05 - SpVgg Unterhaching 1:0

22.09.18, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 1:2

29.09.18, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 0:3

06.10.18, 14:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers 2:1

20.10.18, 13:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 0:1

28.10.18, 11:00 Mainz 05 - SSV Ulm 1846 2:0

04.11.18, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 :

17.11.18, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. SV Waldhof Mannheim 15 12 1 2 37:15 34

2. TSV Steinbach Haiger 15 9 4 2 17:9 31

3. 1. FC Saarbrücken 15 8 3 4 27:18 27

4. SSV Ulm 1846 15 8 3 4 19:18 27

5. FC 08 Homburg 15 8 1 6 22:17 25

6. Kickers Offenbach 15 6 6 3 30:16 24

7. TSG Hoffenheim II 15 6 4 5 29:22 22

8. SC Freiburg II 14 6 3 5 21:18 21

9. FK Pirmasens 15 5 4 6 19:25 19

10. TSG Balingen 15 4 6 5 14:16 18

11. SV Elversberg 15 5 3 7 15:22 18

12. VfB Stuttgart II 15 4 5 6 20:27 17

13. VfR Wormatia Worms 15 5 2 8 16:25 17

14. FSV Frankfurt 15 4 4 7 17:26 16

15. 1. FSV Mainz 05 U23 14 4 3 7 16:18 15

16. Hessen Dreieich 15 3 5 7 18:25 14

17. Eintracht Stadtallendorf 15 3 3 9 12:23 12

18. FC-Astoria Walldorf 15 2 4 9 14:23 10

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1. FSV Mainz 05 9 6 1 2 20:6 19

2. FC Augsburg 9 6 1 2 19:12 19

3. VfB Stuttgart 9 6 0 3 15:9 18

4. Bayern München 9 5 2 2 17:9 17

5. TSG Hoffenheim 9 4 3 2 17:14 15

6. Karlsruher SC 9 5 0 4 14:11 15

7. SC Freiburg 9 4 2 3 14:12 14

8. 1. FC Heidenheim 9 4 2 3 11:10 14

9. 1. FC Kaiserslautern 9 3 4 2 14:15 13

10. Eintracht Frankfurt 9 3 3 3 15:14 12

11. FC Ingolstadt 8 3 2 3 7:7 11

12. 1. FC Nürnberg 9 1 3 5 12:17 6

13. Stuttgarter Kickers 8 0 1 7 4:21 1

14. FSV Frankfurt 9 0 0 9 5:27 0

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 11 10 0 1 26:10 30

2. 1. FSV Mainz 05 11 8 1 2 19:10 25

3. TSG Hoffenheim 11 8 0 3 28:13 24

4. FC Augsburg 11 7 1 3 26:11 22

5. VfB Stuttgart 11 7 1 3 28:14 22

6. Eintracht Frankfurt 11 6 2 3 27:13 20

7. 1. FC Nürnberg 11 5 3 3 18:15 18

8. Karlsruher SC 11 4 2 5 18:16 14

9. FC Ingolstadt 11 4 0 7 13:21 12

10. Stuttgarter Kickers 11 2 3 6 9:17 9

11. SV Wehen Wiesbaden 11 2 2 7 11:21 8

12. SpVgg Unterhaching 11 2 2 7 8:22 8

13. SSV Ulm 1846 11 2 0 9 4:36 6

14. 1. FC Heidenheim 11 0 3 8 8:24 3

PARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


64

GEMEINSAM STARK!

Partner aus Leidenschaft


Handball & Tischtennis 65

HANDBALL & TISCHTENNIS SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

HANDBALL

2. Bundesliga Frauen

Heimspielort: Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,Hechtsheimer Str. 31,55131 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

08.09.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - DJK/MJC Trier 35:21

15.09.18, 17:30 TuS Lintfort - 1. FSV Mainz 05 37:34

22.09.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - TG Nürtingen 22:21

29.09.18, 18:00 SG 09 Kirchhof - 1. FSV Mainz 05 21:21

13.10.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - SGH Rosengarten-Buchholz 24:28

20.10.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - HC Rödertal 26:19

27.10.18, 17:00 Nord Harrislee - 1. FSV Mainz 05 23:30

10.11.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Gedern/Nidda :

18.11.18, 16:30 SG H2Ku Herrenberg - 1. FSV Mainz 05 :

TISCHTENNIS

2. Bundesliga Herren

Heimspielort: Sporthalle der Berufsbildenden Schulen, Judensand 8+12, 55122 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Spiele

01.09.18, 18:00 1. FSV Mainz 05 - TTC OE Bad Homburg 6:1

29.09.18, 14:00 TV 1879 Hilpoltstein - 1. FSV Mainz 05 3:6

30.09.18, 14:00 NSU Neckarsulm - 1. FSV Mainz 05 2:6

27.10.18, 17:00 1. FSV Mainz 05 - TTC GW Bad Hamm 6:0

28.10.18, 14:00 BV Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 6:1

04.11.18, 14:00 TTC Fortuna Passau - 1. FSV Mainz 05 :

18.11.18, 14:00 1. FSV Mainz 05 - TuS Celle :

25.11.18, 11:00 1. FC Saarbrücken-TT II - 1. FSV Mainz 05 :

15.12.18, 18:00 1. FSV Mainz 05 - TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II :

24.11.18, 18:00 Kurpfalz Baren Ketsch - 1. FSV Mainz 05 :

01.12.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Waiblingen :

08.12.18, 19:30 Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05 :

15.12.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Füchse Berlin :

12.01.18, 17:00 BSV Sachsen Zwickau - 1. FSV Mainz 05 :

19.01.18, 19:00 1. FSV Mainz 05 - TV Beyeröhde :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.

1. Kurpfalz Bären 7/30 7 0 0 205:157 48 14:0

2. TV Beyeröhde-Wuppertal 6/30 5 1 0 185:149 36 11:1

3. HL Buchholz 08-Rosengarten 5/30 5 0 0 145:116 29 10:0

4. 1. FSV Mainz 05 7/30 4 1 2 192:170 22 9:5

5. VfL Waiblingen 7/30 4 0 3 197:182 15 8:6

6. HC Rödertal 7/30 4 0 3 175:176 -1 8:6

7. SG 09 Kirchhof 7/30 3 1 3 199:192 7 7:7

8. SG H2Ku Herrenberg 7/30 3 1 3 179:181 -2 7:7

9. Füchse Berlin 7/30 3 1 3 156:168 -12 7:7

10. BSV Sachsen Zwickau 7/30 2 1 4 197:215 -18 5:9

Pl. Verein Beg. S U N Spiele Diff. Pkt.

1. BV Borussia Dortmund 5 4 0 1 28:14 +14 8:2

2. 1. FSV Mainz 05 5 4 0 1 25:12 +13 8:2

3. TTC OE Bad Homburg 6 4 0 2 28:21 +7 8:4

4. TTC RhönSprudel Fulda-Maberz. II 6 4 0 2 27:23 +4 8:4

5. TV 1879 Hilpoltstein 6 3 0 3 28:23 +5 6:6

6. 1. FC Saarbrücken-TT II 6 3 0 3 25:24 +1 6:6

7. TuS Celle 5 2 0 3 19:22 -3 4:6

8. TTC Fortuna Passau 5 2 0 3 16:23 -7 4:6

9. TTC GW Bad Hamm 6 2 0 4 19:27 -8 4:8

10. NSU Neckarsulm 6 0 0 6 10:36 -26 0:12

11. TG Nürtingen 5/30 2 0 3 126:126 0 4:6

12. TuS Lintfort 7/30 2 0 5 185:217 -32 4:10

13. HSG Gedern/Nidda 7/30 2 0 5 162:202 -40 4:10

14. DJK/MJC Trier 6/30 1 1 4 148:169 -21 3:9

15. SV Werder Bremen 7/30 1 1 5 185:186 -1 3:11

16. TSV Nord Harrislee 7/30 1 0 6 147:177 -30 2:12


66

DER KLEIDERSCHRANK QUILLT ÜBER?

ZU VIEL 05ER ALLERLEI?

KEIN PLATZ FÜR NEUES?

VIELES DOPPELT UND DREIFACH?

DEM KANN ABHILFE GESCHAFFEN WERDEN!

Wir suchen Sachspenden (Fanartikel, Textilien, Trikots) für künftige karitative Veranstaltung

(z.B. Trödelmarkt, Weihnachtsmarkt, Vorträge usw.).

Bei Versteigerungen, Verlosungen oder anderen Verkaufsaktionen sollen die Spenden

dem Gesamterlös zugute kommen und so ganz konkret dem guten Zweck nutzen.

Wann und wo können die Spenden abgegeben werden?

Am 15.11. ab 18:00 Uhr bei der Veranstaltung im Fanhaus oder jederzeit nach Rücksprache

mit Manuel Schneider oder Werner Homberger

(erreichbar über die E-Mail Adresse fanabteilung@mainz05.de) in der Geschäftsstelle

von Mainz 05.

Eine Aktion der Fanabteilung.

BESSER TRAINIEREN – FÜR DIE SCHULE!

Nachhilfe, Elternseminare, Ferienkurse, Prüfungstraining

Die Learning by doing Methode führt Schüler und Eltern aus der „Negativ-Lernspirale“ heraus,

verbessert das Lernverhalten und die Noten:

Gehirngerechte Nachhilfe, 1. – 13. Kl.

Trainings für Azubis & Studenten

Kurse: „Das Lernen lernen“

Einzel- und Gruppentrainings möglich


Einsatz von Lernspielen und Lerntechniken

Unsere

Partner-Schulen in Mainz:

Kanonikus-Kir-Realschule Plus

/ Goethe-Grundschule

Lernzentrum für effektives Lernen mit Motivationspädagogik

LERNZENTRUM MAINZ – Untere Zahlbacher Str. 62, 55131 Mainz, mainz@learning-by-doing.de

JETZT 10% Mainz05 FAN-RABATT nutzen. Einlösen bis 31.01.2019


Tischtennis 67

TISCH-

TENNIS

DAS PHÄNOMEN

DER ZWEITEN LIGA

Text: Max Sprick


68

DIE TISCHTENNISCRACKS DER NULLFÜNFER SIND SEHR ERFOLG­

REICH IN DIE ZWEITLIGA-SAISON GESTARTET. MIT VIER SIEGEN UND

EINER NIEDERLAGE LIEGEN SIE PUNKTGLEICH MIT DEM PRIMUS

BORUSSIA DORTMUND AN DER SPITZE. AUCH WEGEN IHRES

NUMMER-EINS-SPIELERS, DER IN SEINER AMERIKANISCHEN HEIMAT

SCHON ALS STAR GILT: KANAK JHA.

SPITZEN- Für ESPN, den großen amerikanischen

Sportsender, ist die Sache klar: Dieser

GRUPPE

Junge mit den warmen braunen Augen ist

Die 05-Tischtennis- nichts anderes als ein Wunder. Die Nummer

Cracks haben einen eins im weltweiten Jugend-Tischtennis, ein

ausgezeichneten

„Phänomen“. Und der erste US-Amerikaner,

Start in der Zweiten der eine olympische Medaille im Tischtennis

Bundesliga hingelegt.

Nach vier dest schon einmal bei Olympia teilgenommen.

gewinnen könnte. 2016 in Rio hat er zumin-

Siegen in Serie verloren

sie am vergan-

Der Junge, den ESPN mit so großen Worten

Als jüngstes Mitglied des US-Teams überhaupt.

genen Sonntag bei lobt, heißt Kanak Jha, ist diesen Sommer 18

Borussia Dortmund Jahre alt geworden – und spielt für Mainz 05

(1:6) ihr erstes Spiel in der zweiten Tischtennis-Bundesliga.

und liegen gemeinsam

mit dem BVB an sind wir sehr glücklich, dass er nach Mainz

„Er hatte auch andere Optionen, deswegen

der Spitze.

kommt“, sagte 05-Cheftrainer Chris Pfeiffer zur

Allgemeinen Zeitung, als er vor sechs Monaten

den Transfer Jhas verkündete. Auch Pfeiffer

hält eine Menge von seinem Schützling,

beschreibt ihn aber etwas zurückhaltender als

die US-Reporter. Für Pfeiffer ist Jha ein „interessanter

Spieler“. Und „ein Angriffsspieler mit

sehr guten Beinen“. Seit dieser Saison lässt

er Jha an Nummer eins an die Platten. Was

sofort Wirkung zeigte: Die Nullfünfer starteten

mit 8:0 Punkten und vier Siegen in die Saison

– mit dem jüngsten Team der Liga. Für Jha sei

die zweite Bundesliga „ein perfektes Level, um

sich weiterzuentwickeln“. Und dann wird auch

er etwas euphorischer in seiner Beschreibung:

„Das wird eine Station für ihn sein. Ich gehe

davon aus, dass er nur ein Jahr bleiben wird,

weil er danach zu stark für die Zweite Liga

ist.“ Er traut Jha zu: „Man wird noch viel von

ihm hören.“

Vor zwei Wochen nun hat zumindest die

ganze Tischtennis-Welt von ihm gehört. Bei

der Jugendolympiade in Buenos Aires gewann

Jha sensationell die Bronzemedaille. Er hat

ein Foto von der Siegerehrung auf Instagram

gepostet: Neben ihm ein Japaner und ein

Chinese, beide mit einem Gesicht, als hätten

sie gerade eine demütigende Klatsche

erlebt, und nicht Silber und Gold gewonnen.

Daneben er, Jha, der so breit grinst, wie er

nur grinsen kann. Eine demütige Erfahrung

sei dieses Turnier für ihn gewesen, schreibt Jha

unter dem Foto. Eine Ehre, die ihn stolz mache.

Von Buenos Aires ging es für ihn dann

gleich weiter nach Paris, wo er zum dritten

Mal für die USA am World Cup teilnahm

und dabei erstmals den Sprung ins Hauptfeld

schaffte. Danach verzichtete er auf ein Turnier,

dass seine Nullfünfer in Belgien spielten.

„Ich war sehr müde“, sagte er der AZ.

Und dass er nicht so viel gebe auf Ergebnisse,

Leistung sei ihm wichtiger. „Aber das war

schon groß.“

Nach den großen Momenten an den

Tischtennisplatten dieser Welt, ist Jha zurück

im Zweitliga-Alltag. „Das werden ganz andere

Matches“, sagte er. An seinem ersten

Wochenende nach den großen Erfolgen

Die Nummer 2 der 05er:

Irvin Bertrand.


Tischtennis Inhalt 69

Totale Freude über Bronze bei

den olympischen Jugendspielen:

Kanak Jha.

stand für ihn und seine Teamkollegen ein

Doppel-Spieltag an. Gegen den TTC Bad

Hamm gewannen sie in der Sporthalle der

BBS-Schulen, Jha lieferte zuverlässig wie eh

und je: inklusive des 6:0-Sieges gegen Bad

Hamm hatte er bislang alle seine Einzel-Duelle

gewonnen. Dann, im Spitzenspiel bei Borussia

Dortmund am vergangenen Sonntag, verlor

Jha beide Einzel und die Nullfünfer ihr erstes

Spiel in dieser Saison.

Und auch wenn Trainer Pfeiffer vor allem

das Feuer im Spiel seiner Mannschaft fehlte,

auch wenn er kritisierte: „Das war zu

wenig und eines unserer schlechteren Spiele“,

so hat er keinerlei Bedenken, dass seinem

Ausnahmespieler die Erfolge zu Kopf wachsen

könnten. „Er versucht, sich auf jedes Spiel voll

zu fokussieren und ist immer sehr professionell“,

sagt Pfeiffer über Jha.

Bleibt also zu hoffen, dass der jüngst so

erfolgreiche US-Amerikaner auch seine ersten

beiden Niederlagen abhakt und sich auf

die kommende Aufgabe mit den Nullfünfern

fokussiert: Am Sonntag geht’s zum TTC Fortuna

Passau. Ein paar warme Worte aber hat auch

Pfeiffer noch übrig, für die Auftritte seines

Schützlings auf der Tischtennis-Weltbühne.

Wobei, ein wenig fehlen sie ihm, eigentlich.

„Was soll man da noch sagen? Das war einfach

riesig.“

Bei ESPN sehen sie das ähnlich. Finden

aber, natürlich, etwas gigantischere Worte:

Kanak Jha, heißt es dort, sei der Spieler, der

dem amerikanischen Tischtennis den Weg in

die Zukunft weist.

Er versucht, sich auf jedes Spiel voll zu

fokussieren und ist immer sehr professionell.

Chris Pfeiffer über Kanak Jha


70

05ER CLASSICS

BESUCH DES LANDTAGS

Für knapp 40 05er-Classics-Mitglieder ging es in der vergangenen Woche zu einer Plenarsitzung sowie Diskussionsrunde

in den Rheinland-Pfälzischen Landtag in Mainz. Die Finanzministerin von Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen, begrüßte die

Teilnehmer und gab einen interessanten Einblick in die Arbeit der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Im Anschluss

ging es für die Gruppe in das Ministerium der Finanzen, wo es eine rege Diskussionsrunde rund um das Thema

Finanzierung und geplante Bauprojekte in Rheinland-Pfalz mit der langjährigen Politikerin gab.

AMNESTY INTERNATIONAL BESUCHT DIE OPEL ARENA

Eine kleine Delegation von der Menschenrechts-Organisation Amnesty International besuchte gemeinsam mit

Vertretern einiger Premier League Clubs Mitte Oktober Mainz 05 in der OPEL ARENA. Gemeinsam mit dem

Kooperationsverein FC Ente Bagdad und der Stiftung Juvente wurde die Zusammenarbeit der drei Institutionen im

Willkommensbündnis „Willkommen im Fußball“ vorgestellt. Nach dem Vortrag in der OPEL ARENA ging es für die

Teilnehmer zum Sportplatz von Vitesse Mayence in Mainz-Bretzenheim, bei dem auch der FC Ente Bagdad beheimatet

ist. Dort konnten sich alle Teilnehmer die Trainingseinheit der Mannschaft anschauen.


CSR Pinnwand 71

Save the Date

15.11. Bundesvorlesetag mit Mara Pfeiffer

Am Donnerstag, 15. November, findet um 20 Uhr im Rahmen des Bundesvorlesetags eine Lesung mit Mara Pfeiffer

in der OPEL ARENA statt. Die Autorin liest aus ihrem neu erschienen Mainz 05-Krimi „Im Schatten der Arena“

und steht im Anschluss daran auch für Fragen zur Verfügung.

Anmeldungen entweder an 05er-classics@mainz05.de oder telefonisch unter 06131-37550-528.

29.11. Plätzchen backen bei Möbel Martin

Am Donnerstag, 29. November, von 17 bis 19 Uhr haben 25 05er-KidsClub-Mitglieder die Möglichkeit, bei Möbel

Martin in Mainz-Hechtsheim Plätzchen für die große 05er-KidsClub-Weihnachtsfeier zu backen. Gemeinsam

mit den Mitarbeitern von Möbel Martin können die Kids in der Showküche ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Anmeldungen entweder an 05er-kidsclub@mainz05.deoder telefonisch unter 06131-37550-357.

12.12. 05er-KidsClub-Weihnachtsfeier

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist es soweit. Die lang ersehnte 05er-KidsClub-Weihnachtsfeier steht vor der Tür.

Gemeinsam mit Johannes und der Profimannschaft feiern die Kids ihr Weihnachtsfest in der OPEL ARENA.

Neben Leckereien wird es wieder ein tolles Programm und jede Menge Spaß geben.

Anmeldungen entweder an 05er-kidsclub@mainz05.de oder telefonisch unter 06131-37550-357.

05ER KLASSENZIMMER

BEWERBUNGSTRAINING

MIT DER IKK SÜDWEST

Kurz nach den Herbstferien stand für ca. 35 Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Meisenheim ein

Bewerbungstraining mit der IKK Südwest auf dem Stundenplan. In der 90-minütigen Einheit im Kinder- und Jugendraum

der OPEL ARENA lernten die Teilnehmer Tipps und Tricks für eine gelungene Bewerbung kennen. Neben einem Test aus

einem Assessement-Center gab es auch diverse praktische Übungen, bei denen ein paar ausgewählte Kandidaten ein

Bewerbungsgespräch mit den Referenten simulieren konnten. Die 05er-Klassenzimmer-Aktion wurde anschließend mit

einer Stadionführung abgerundet.


05ER LOGENPARTNER

SAISON 2018/2019

löhr

gruppe 1892


Social Media 73

#MAINZ05

TWITTER-FOLLOWER

183.449

FACEBOOK-FANS

436.488

INSTAGRAM-FOLLOWER

58.566

YOUTUBE-FOLLOWER

7.282

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Nadja Liebich Oh nein, du wirst uns sehr fehlen, Ridle! Sowohl

spielerisch auf dem Platz als auch menschlich auf den Fotos und in

Interviews. Dein strahlendes Lachen macht einfach immer gute Laune.

Von Herzen gute Besserung!

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – SV Werder Bremen #M05SVW


74

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

04

• Bundesliga: 05 - Werder Bremen (18.00, OPEL ARENA)

• U19-Bundesliga: 05 - Karlsruher SC (13.00, Bruchweg)

• U17-Bundesliga: FC Augsburg - 05 (11.00)

• U17-Regionalliga: TuS Mosella Schweich - 05 U16 (13.00)

05

06

• RL Südwest: 05 U23 - SC Freiburg II (14.00, Bruchweg)

Es gibt sie! Unter Millionen von öden

Pressekonferenzen gibt es immer eine, die

glänzt wie ein einzelner Diamant unter

wertlosem Gestein. Eine Pressekonferenz im

Oktober gehört zu den besonderen Kleinoden

unter den PK-Juwelen. Jeder weiß, welche

gemeint ist. Man muss nur sagen, „hast Du

DIE Pressekonferenz gesehen?“ Sie steht in

einer Reihe mit Glanzpunkten der Befragungsund

Verkündungshistorie, bei denen schon

mal Boxer sich prügeln oder eine Mauer aus

Versehen geöffnet wird.

Für alle, die lieber eine öde Pressekonferenz

unfallfrei hinter sich bringen wollen:

Die 10 Gebote für eine Pressekonferenz ohne

Wirbel.

1. Sag nicht, dass Du Gott bist, es sei denn Du

heißt Zlatan

2. Beantworte nicht Deine eigenen Fragen

3. Sprich vor der PK mit einem Medienberater,

nicht danach

4. Sag nie, dass etwas „sofort, unverzüglich“ in

Kraft tritt

5. Halte Deine PK lieber auf Deutsch, dann bist

Du ein little bit lucky

6. Du sollst nicht das Grundgesetz zitieren

7. Lieber eine Flasche leer trinken, als sie für eine

Metapher gebrauchen

8. Vermeide das Ankündigen einer Haarprobe

9. Leg Dich mit dem Bretzenheimer Tagblatt an,

nicht mit der BILD

10. Schau auf Deinen Pass. Wenn „Uli Hoeneß“

draufsteht: Keine PK geben

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

• Bundesliga: SC Freiburg - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 U23 - Waldhof Mannheim (14.00, Bruchweg)

• U19-Bundesliga: Eintracht Frankfurt - 05 (11.00)

• U15-Regionalliga: 05 - 1. FC Kaiserslautern (14.30)

• Handball, 2. BL: Dynamites - HSG Gedern/Nidda (19.00, GSW)

• U17-Regionalliga: 05 U16 - 1. FC Kaiserslautern (13.00)

• Testspiel: Kickers Offenbach - 05 (18.30)

• U17-Bundesliga: 05 - VfB Stuttgart (14.00, Nieder-Olm)

• U15-Regionalliga: SV Gonsenheim - 05 (13.00)

• U17-Regionalliga: TuS Koblenz - 05 U16 (13.00)

• Handball, 2. Buli: SG H2Ku Herrenberg - Dynamites (16.30)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


OPEL


76

WIEDER MAL

KAPUTTES FENSTER ?

EGAL, UNSER TRAUM LEBT!

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users