Stadionzeitung_2018_2019_12_S04_Ansicht

1fsvmainz05

BAUSTELLEN SCHLIESSEN,

AUFTRUMPFEN &

CONTRA GEBEN

TORHÜTER-GENERATIONEN

UNTER SICH

BARRIEREN ABBAUEN,

VIELFALT LEBEN

FC SCHALKE 04

UNSERE NR. 21

KARIM

ONISIWO

AUSGABE 12

Bundesliga 2018/19

23.02.2019 · 1,00 €

www.mainz05.de


So gut kann Bier schmecken.

Offizieller Exklusiv-Partner


Inhalt 3

16

10

28

GENERATIONENTREFFEN Einst hüteten Otto

Schedler & Stephan Kuhnert das Tor des 1. FSV

Mainz 05. Gegenwärtig hat Eigengewächs Flo

Müller sich den Status der Nummer eins erarbeitet.

Der Nullfünfer hat alle zum Gespräch an den

gebeten - ein Treffen der besonderen Art.

10

AUFTRUMPFEN Der dritten Niederlage in

Serie folg ten zuletzt klare Analysen. Die Joker

sind ausgespielt. Heute Nachmittag heißt es

Schalke 04 „contra“ geben – für Spieler, Fans

& Führungsriege.

47

UNSER GAST Nach misslungenem Saisonstart

läuft Schalke auch in der zweiten Jahreshälfte den

eigenen Ansprüchen hinterher. Das Vertrauen in

den Trainer ist dennoch ungebrochen.

16

BLICK NACH VORN In drei Jahren Mainz

hat Karim Onisiwo sich als Allrounder erwiesen.

Am Wohlsten fühlt er sich jetzt, im Zentrum.

In den kommenden Wochen dreht sich für den

An grei fer alles um zweierlei: Den Blick nach

vorne im Klassement sowie auf die anstehenden

Vertragsgespräche.

47

IMPRESSUM

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Kieran Brown, Daniel Haas, Felix Grafen Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Jörg Schneider, Andreas Böhm, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Felix Grafen, Frank Heinen, Jörg Halisch, Hasan Bratic, Marcel Lorenz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-516429

gedruckt


4


05-Momente 5

DEBÜT IN VIERFARBBUNT

Bundesliga-Luft schnuppern ließ 05-Trainer Sandro Schwarz gegen

Bayer 04 Leverkusen nach Jonathan Burkardt und Ahmet Gürleyen

im Fastnachtsspiel nun auch den dritten jungen Debütanten aus

dem eigenen Nachwuchs in dieser Saison. Eine weitere Aus zeichnung

für das NLZ am Bruchweg. An der Heimniederlage konnte

Leandro Barreiro zwar nichts ändern, bestach aber als laufstärkster

aller Akteure (12,29 Kilometer) zudem mit einer Zweikampfquote

von 75 Prozent.


6

FANBEFRAGUNG DES 1. FSV MAINZ 05:

EINLADUNG ZUR ERGEBNISPRÄSENTATION

Die Rückmeldungen der Fanbefragung zum Thema „Identifikation“, die der 1. FSV Mainz 05

und seine Fanabteilung im vergangenen Sommer durchgeführt haben, sind final ausgewertet

worden. Diese Befragungsergebnisse werden die Basis bilden für die nun folgende Entwicklung

eines Leitbilds für den FSV. Rund 5.000 Fans haben an der Fanbefragung teilgenommen und so

die Gelegenheit genutzt, ein künftiges Leitbild für Mainz 05 mitzugestalten.

Der 1. FSV Mainz 05 und seine Fanabteilung möchten nun allen interessierten Fans die Befra-

gungs ergebnisse vorstellen. Die Präsentation findet am Mittwoch, den 27. Februar um 19:05

Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) in der MEWA-Lounge der OPEL ARENA statt. Durch die Veranstal-

tung werden Dr. Michael Welling, Direktor Marketing und Vertrieb, sowie Vertreter der Fanabteilung

führen. Gaul’s Catering sorgt an diesem Abend mit einem Angebot an Speisen und

Getränken für das leibliche Wohl. Es wird um Anmeldung unter leitbild@mainz05.de gebeten.


05-Momente Inhalt 7


8


05-Momente Inhalt 9

STEIGERUNG DER FRUSTRATIONSRATE

Zwei Handelfmeter für den FC Augsburg hatten die erste Niederlage des FSV

im Jahr 2019 eingeleitet. Ein weiterer sorgte am vergangenen Wochenende

für die Vorentscheidung zugunsten des VfL Wolfsburg, der die Mainzer letztendlich

ebenfalls mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck nach Hause schickte.

Von einer „50:50-Entscheidung“ sprach Cheftrainer Sandro Schwarz anschließend,

die Regelauslegung steigere Woche für Woche die „Frustrationsrate“,

so der 40-Jährige. Einig waren sich dennoch alle 05er, dass die fehlende

Durchschlagskraft im letzten Drittel Hauptmanko gewesen war.


10

ENDLICH WIEDER

AUFTRUMPFEN!

Text: Claus Höfling


AUF-

TRUMPFEN


12

IN DEN LETZTEN WOCHEN FÜHLT SICH FUSSBALL FAST WIE SKAT AN: DREIMAL KEINEN STICH GEMACHT, DREIMAL

KEINE PUNKTE BEKOMMEN. DABEI WAREN DIE 05ER ZU BEGINN DER RÜCKRUNDE SO GUT IM SPIEL. GEGEN

SCHALKE MÜSSEN DIE MAINZER BUBEN DIE KARTEN AUF DEN TISCH LEGEN: VORNE MUTIG AUSSPIELEN, DEFEN­

SIV NICHTS VERZOCKEN UND DEM GEGNER „CONTRA“ GEBEN.

DURSTSTRECKE

Drei Niederlagen

am Stück hat Sandro

Schwarz auch in seiner

Premieren-Saison

in der Bundesliga

einmal erlebt.

Anfang 2018 gab es

Niederlagen gegen

München, Leverkusen

und Hoffenheim. Die

Durstrecke endete in

Spiel vier, einem 2:0

in Berlin.

Nach dem Wolfsburg-Frust kam

schon die Heimspiel-Aufbruchstimmung:

„Wir werden trotz der drei Niederlagen

eine sehr, sehr gute Stimmung haben,

weil das Publikum komplett hinter unserem

Verein steht“, so schaut Sportvorstand

Rouven Schröder positiv in Richtung

Samstag gegen den FC Schalke 04. Bei seinen

nächsten Worten wird auch klar, dass

er die Woche über aber ganz aufmerksam

die Aufarbeitung und Vorbereitung der

Mannschaft begleiten wird: „Seit ich hier

bin, haben wir noch kein Spiel gegen

Schalke gewonnen, daher ist auch mein

Ehrgeiz groß.“

Hatte die Mannschaft beim Start in

die Rückrunde mit zwei Auftaktsiegen

in Stuttgart und gegen Nürnberg noch

aufgetrumpft, folgten dann Einsätze von

„Jokern“ rund um schlechte Ergebnisse.

Joker 1: Das Spiel in Augsburg war

für viele als Ausnahme, als schlechtestes

Saisonspiel zu erklären. Ohne Schuss

aufs Tor, ein Schuss in den Ofen – kann

passieren.

Joker 2: Nach dem 1:5 gegen

Leverkusen stellte sich Chefcoach Sandro

Schwarz vor sein Team, nahm die Kritik-

Prügel auf sich. Eine Taktik, die gegen

einen abgezockten Gegner mit tollem Lauf

nicht aufging – kann passieren.

Joker 3: In Wolfsburg spielerisch

auf Augenhöhe (Beispiele: immerhin

20-mal zu Flanken gekommen und mehr

Zweikämpfe gewonnen), aber ohne

Durchschlagskraft im Angriff und stattdessen

mit einer Mischung aus Pech

(wieder Handelfmeter) und Unvermögen

(Ball vor dem 0:3 nicht aus dem 16er

bekommen) in der Abwehr. Doch: Selbst

nach drei Niederlagen ist der Abstand

zum Relegationsplatz nicht geschmolzen

– 3. Joker: nichts passiert.

Doch auch dieser letzte Jocker ist aufgebraucht,

wie Danny Latza zugibt: „Wir

müssen schauen, dass wir die nötigen

Punkte möglichst rasch einfahren, um

den Abstand nach unten zu vergrößern.

Am besten fangen wir damit schon am

Samstag an.“

Beim Umschwung zum besseren will

der Mittelfeldspieler mit den weiteren

Erfahrenen wie Kapitän Stefan Bell und

Rechtsverteidiger Daniel Brosinski aktiv

werden: „Klar, wir müssen jetzt vorangehen,

vielleicht noch ein bisschen mehr

Gespräche mit den anderen führen“, ohne

aber in Aktionismus zu verfallen: „Wir

wollen das Fass nicht größer machen als

es ist.“

„Wir bleiben kritisch und analytisch,

müssen es aber auch richtig einordnen",

schlägt Sandro Schwarz in die gleiche

Kerbe. "Dass wir mal eine solche Delle

haben in einer Saison, ist für uns als Klub

auch normal. So etwas ist auch wieder

eine Prüfung, alle miteinander wieder da

rauszukommen.“


Auftrumpfen 13

Jean-Philippe Gbamin und Robin Quaison

stemmten sich gegen die Niederlage im

Fastnachtsspiel, die bessere Tagesform hatte

aber Bayer 04 um Kevin Volland und Co.

Gerade jetzt wird sich zeigen, wie

geschlossen Mainz als Ganzes sein kann

– also Fans, Spieler, Führungsriege.

Einen Vorschuss der Zuschauer in die

Geschlossenheit haben die Fans nach dem

Dass wir mal eine solche Delle haben in einer Saison, ist

für uns als Klub auch normal. So etwas ist auch wieder

eine Prüfung, alle miteinander wieder da rauszukommen.

Sandro Schwarz

Überzeugt von seinem Team

und dem Mainzer Publikum:

Sportvorstand Rouven Schröder.

1:5 gegen Leverkusen schon eingezahlt.

Bundesweit in der Fußballszene beeindruckt

hatte die Unterstützung selbst nach

Schlusspfiff. Es war die positive Art der

Einschätzung, wie die Saison insgesamt

läuft. Schließlich waren die 27 Punkte bis

dato keine Gegnergeschenke, sondern

erspielte Punkte – noch ohne Joker. Und

genau in diese Richtung, nämlich das


14

Wir hatten auch in der Hinrunde drei, vier Spiele, wo wir nur ein Gegentor

bekommen haben, da haben wir auch nicht gedacht wir sind Bayern München.

Stefan Bell

Trotz klarer

Heimniederlage ging

der Dank nach dem

Fastnachtsheimspiel

an die Kurve, die ein

feines Gespür für ihre

junge Mannschaft

bewiesen hatte.

5 AUS 25

So viele Duelle im

Oberhaus haben die

05er gegen Schalke

für sich entscheiden

können, zuletzt

beim 2:1-Heimsieg

im Februar 2016.

Torschützen

damals: Gaëtan

Bussmann & Julian

Baumgartlinger.

Seitdem wartet der

FSV auch auf einen

Torerfolg.

Große und Ganze zu sehen, geht auch

die Analyse von Kapitän Bell: „Wir hatten

auch in der Hinrunde drei, vier Spiele, wo

wir nur ein Gegentor bekommen haben,

da haben wir auch nicht gedacht wir sind

Bayern München. Und jetzt ist es nicht so,

dass wir uns als schlechteste Mannschaft

der Bundesliga sehen. Man muss so ein

bisschen den Mittelweg finden, es einordnen.“

Bell ordnet aber kritisch mit ein: „Im

Moment haben wir viel in der Defensive,

was wir besser machen können, aber

auch in der Offensive haben wir einige

Baustellen.“

An den Baustellen arbeiten, um dann

ohne weitere Joker aufzutrumpfen – das

ist die Devise vor dem Schalke-Spiel.

Wenn das Spiel losgeht, dann ist eben

auch ein Fußball-Club wieder wie Skat:

Es geht nur mit Dreien – Fans, Spieler,

Führungsriege. Somit gehört einem aus

der Führungsriege das Schlusswort zu

Fans und Spielern. Rouven Schröder: „Das

Publikum wird uns nach vorne peitschen

und die Jungs werden alles auf den Rasen

bringen“.

Also: Nicht überreizen, aber endlich

wieder auftrumpfen!


Auftrumpfen Inhalt 15


BLICK NACH

VORN

ALL

ROUNDER

KARIM

ONISIWO

Text: Jörg Schneider


18


Blick nach vorn 19

SEIT DREI JAHREN IST KARIM ONISIWO MITTLERWEILE EIN 05ER. GEKOMMEN ALS AUSSEN­

BAHNSPIELER SCHULTE SANDRO SCHWARZ DEN ÖSTERREICHISCHEN NATIONALSPIELER

ZWISCHENZEITLICH ZUM AUSSENVERTEIDIGER UM. MITTLERWEILE IST DER ALLROUNDER IM

SYSTEM DES FSV ALS ZENTRALE SPITZE VORGESEHEN. HIER KANN ER SEINE SCHNELLIGKEIT

UND TORGEFAHR AUSSPIELEN, MÖCHTE ABER SOWOHL QUOTE ALS AUCH EINSATZZEIT

WEITER AUSBAUEN.

AUSLANDS-

EINSATZ

Der FSV ist für Onisiwo

nach vorherigen

Stationen bei Austria

Salzburg und dem SV

Mattersburg in der

österreichischen

Hei mat die erste Auslandsstation.

Für die

Nationalmannschaft

hat der gebürtige

Wie ner bislang zwei

Länderspiele absolviert.

„Mir gefällt’s immer,

wenn Wasser

in der Nähe ist.“

Das sagt einer, der

am Fluss wohnt und an einem anderen

Fluss aufgewachsen ist. Karim Onisiwo, seit

Januar 2016 Bestandteil des Kaders bei den

05ern, ist an der Donau groß geworden.

Als Jugendlicher hat der Profi mit seinen

Kumpels im stadtnahen Erholungsgebiet auf

der Donauinsel gekickt. Die Sportanlagen

und das Ernst-Happel-Stadion seines früheren

Klubs Rapid Wien, wo der Stürmer als

Jugendlicher spielte, liegen direkt am Strom.

Und auch der 1. Simmeringer SC oder der SC

Ostbahn, für die der junge Onisiwo auflief,

befinden sich in der Nähe des Donauufers.

Kein Wunder also, dass sich der Österreicher

in seiner neuen Wahlheimat, der Stadt, die

am anderen großen deutschen und europäischen

Fluss liegt, richtig wohl fühlt.

„Mainz finde ich gut“, sagt Onisiwo beim

Spaziergang am Rheinufer, das angesichts

der ersten wärmeren Sonnenstrahlen aus

dem Winterschlaf aufzuwachen scheint,

weil Spaziergänger, Radfahrer und Jogger

aktiv den Frühling heraufbeschwören. Die

Stadt sei natürlich ganz anders als Wien.

„Klein, aber fein, kann man da nur sagen.“

Onisiwo wohnt direkt am Rhein und genießt

es, Mainz quasi immer wieder zu erleben,

auf seinen Plätzen, in der Altstadt, beim

Spaziergang am Winterhafen oder einfach

mit den 05-Teamkollegen, wenn sie zwischen

den Trainingseinheiten durch die Stadt schlendern

und irgendwo einkehren.

Und wenn’s nach dem Wiener geht, der

im März 27 Jahre alt wird, könnte das

Ganze ruhig noch eine Weile so weiter

gehen. „Ich könnte mir das durchaus vorstellen,

hier weiterzuspielen, auf jeden Fall“,

sagt er. Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

Es gibt eine Option, die der Verein ziehen

kann, dann würde sich der Vertrag automatisch

verlängern. „Ich denke, dass demnächst

irgendwann die Gespräche beginnen

werden.“ Onisiwo ist überzeugt davon, dass

es für ihn damals der richtige Schritt war,

vom FC Mattersburg an den Bruchweg zu

wechseln. Obwohl es nicht immer gut lief für

den Offensivmann. „Ich habe in diesen drei

Jahren bis jetzt so viel mitnehmen können für

mich in meiner Entwicklung, obwohl ich mit

vielen Verletzungen zu kämpfen hatte und

langen Pausen, nach denen ich mich wieder

herankämpfen musste“, sagt er. „Ich wollte

immer nach Deutschland. Mainz 05 war für

mich der absolut richtige Schritt. Man spricht

ja häufig davon, dass wir hier bei Mainz 05

so etwas wie eine kleine Familie sind, dass da


20

Ich wollte immer nach Deutschland. Mainz 05 war für mich

der absolut richtige Schritt. Man spricht ja häufig davon, dass

wir hier bei Mainz 05 so etwas wie eine kleine Familie sind,

dass da alle zusammen halten. Das ist auch so und das spürt

man umso mehr, wenn es einem schlechter geht.


Blick nach Inhalt vorn 21


22

Ich bin in dieser Saison sowieso zum ersten Mal länger als drei, vier Monate in Folge auf

dem Platz, habe erstmals die komplette Sommer-Vorbereitung mitgemacht. Das war vorher

nicht der Fall. Im Moment habe ich das Gefühl, dass ich die Power habe, die ich in

Mattersburg hatte, bevor ich nach Mainz gekommen bin.

4 AUS 49

Vier Bundesliga-Tore

in 49 Einsätzen sind

Onisiwo bislang gelungen.

Zwei davon

in der laufenden

Saison beim 3:1 in

Freiburg und beim

1:4 in Leipzig.

alle zusammen halten. Das ist auch so und

das spürt man umso mehr, wenn es einem

schlechter geht. Wenn man verletzt ist oder

öfter nicht im Kader steht. Ich denke, dass sich

da schon auch viel an der Persönlichkeit verändert

im Laufe der Jahre. Zuvor gab’s immer

das gewohnte Umfeld, die Familie in Wien.

Hier bin ich reifer geworden, man entwickelt

sich auch privat weiter, wird selbstständiger.

Das alles hat mich geprägt.“

Und auch sportlich hat sich der

Angreifer weiterentwickelt. Vom reinen

Außenbahnspieler und Umschaltstürmer zum

zentralen Stürmer als Doppelspitze ganz

vorne drin. Mit einem Umweg über die

rechte Verteidigerposition, auf der Sandro

Schwarz den Österreicher zwischenzeitlich

mal testete. Im Training dieser Tage fällt

Onisiwo durch eine hohe Intensität in seiner

Arbeit auf und durch Konstanz. Er hat sich

inzwischen auch ein erheblich verbessertes

Durchsetzungsvermögen draufgepackt und

kommt in den Spielformen am Bruchweg

regelmäßig auf eine gute Abschlussquote.

„Ich finde, Karim hat eine sehr gute

Entwicklung genommen“, sagt der 05-Trainer.

„Es war schade, dass er aufgrund seines

Infektes die Vorbereitung im Winter nicht

mitmachen konnte. Wir haben jetzt aber das

Gefühl, dass er den Rückstand, den er im

Januar hatte, aufgeholt hat und im Vollbesitz

seiner Kräfte ist. Er überzeugt mit seiner

Körperlichkeit, setzt sich in den Zweikämpfen

durch und hat eine gute Ballbehauptung als

Stürmer.“

Der Spieler selbst glaubt, dass ihn die

Zwangspause zum Jahreswechsel, die zur

Folge hatte, dass Onisiwo in den ersten beiden

Rückrundenspielen nicht im Kader war,

gar nicht sonderlich zurückgeworfen hat.

„Der Konkurrenzkampf ist einfach sehr hoch.

Da muss man sich so schnell wie möglich

zurückkämpfen. Ich fühle mich aber auch gut.

Ich bin in dieser Saison sowieso zum ersten

Mal länger als drei vier Monate in Folge

auf dem Platz, habe erstmals die komplette

Sommer-Vorbereitung mitgemacht. Das war

vorher nicht der Fall. Im Moment habe ich

das Gefühl, dass ich die Power habe, die ich

in Mattersburg hatte, bevor ich nach Mainz

gekommen bin. Hier war ich dann oft verletzt

und jedesmal, wenn ich wieder richtig im

Laufen war, kam wieder etwas Neues dazu.

Das ist jetzt zum Glück längere Zeit nicht der

Fall gewesen, deshalb fühle ich mich jetzt

auch topfit“, sagt der 26-Jährige.

Die Systemumstellung auf die Raute

kam dem Angreifer gelegen. 15 Spiele hat

Onisiwo absolviert in dieser Runde, stand

bis auf die beiden Rückrunden-Auftakt-


Blick nach vorn 23


24


Als Teil einer Doppelspitze fühle ich mich viel, viel wohler. Es

hat eine Zeit lang gedauert, aber ich glaube, dass der Trainer im

Moment zufrieden ist mit meinen Fortschritten. Dadurch, dass

ich jetzt mehr im Zentrum spiele neben einem Mittelstürmer,

ist der Weg zum Tor kürzer.

Blick nach vorn 25


26


Blick nach vorn 27

Wenn wir das abrufen, was wir schon häufig gezeigt haben, mit dieser Intensität, dann

sind wir immer in der Lage gute Spiele abzuliefern. Dann denke ich, könnte es am Ende

auch besser als Platz zehn werden.

ZIEL VOR

AUGEN

Bei 15 Einsätzen

wurde Onisiwo in

dieser Saison elfmal

ein- und dreimal

ausgewechselt. Die

Jokerrolle will der

26-Jährige Stück für

Stück abstreifen.

Begegnungen immer im Kader. „Der Trainer

hat mich bei der Umstellung auf die Raute

vorne eingeplant. Wir haben viel darüber

gesprochen, was er von mir sehen will im

Spiel. Es hat eine Zeit lang gedauert, aber

ich glaube, dass er im Moment zufrieden ist

mit meinen Fortschritten. Dadurch, dass ich

jetzt mehr im Zentrum spiele neben einem

Mittelstürmer, ist der Weg zum Tor kürzer.

Wenn ich einen Gegner überlaufen oder

überspielen kann, dann bin ich direkt vor

dem Tor. Wenn du sonst auf der Außenbahn

spielst und in der eigenen Hälfte startest, ist

es weit bis in den Strafraum. Als Teil einer

Doppelspitze fühle ich mich viel, viel wohler.“

Dem langen und schnellen Angreifer

bleibt dennoch meist die Joker-Rolle. Als

Einwechselspieler schoss Onisiwo das Siegtor

in Freiburg, in Leipzig bei einem Startelf-

Einsatz. „Natürlich will jeder Spieler so viel

spielen wie möglich. Das ist immer so. Für

mich ist sehr wichtig, dass ich Leistung bringe,

wenn ich reinkomme. Das ist mir mehrfach

gelungen. Ich will alles versuchen, um

noch mehr Spielminuten zu bekommen und

bis zum Saisonende noch so oft wie möglich

auf dem Platz stehen.“

Das nächste Spiel, das nun ansteht, ist

das Heimspiel in der OPEL ARENA gegen

Schalke 04. „Es wäre Zeit, dass wir die mal

wieder schlagen“, sagt der 05-Profi. Der

Champions-League-Klub aus dem Ruhrpott

steht in der Tabelle hinter den Mainzern.

„Das soll auf jeden Fall so bleiben. Das ist

unser Ziel. Sie haben große Qualität im

Kader, das wissen alle. Doch zu Hause mit

den Fans im Rücken wollen wir die drei

Punkte unbedingt.“ In der Vorrunde gab’s ein

unglückliches 0:1 in Gelsenkirchen. In einer

Partie, in der für das 05-Team mehr drin war.

Schlimmer war noch die 0:1-Niederlage in

der vergangenen Spielzeit zu Hause. Da

waren die Mainzer eigentlich diejenigen,

die aufgrund ihrer Spielanteile und Chancen

die Partie hätten gewinnen müssen, doch ein

Schuss von Daniel Caligiuri bescherte seinem

Klub drei Punkte. So etwas soll nicht wieder

passieren. Außerdem warten die 05er seit

nunmehr sechs verlorenen Spielen auf einen

Dreier gegen die Schalker. „Wir wollen auch

den Blick nach vorne nicht verlieren“, sagt

Onisiwo. Mit dem Abstiegskampf sollte dessen

Mannschaft in dieser Saison nichts zu tun

haben. Danach sieht es jedenfalls aus. „Wir

orientieren uns eher nach vorne als nach

hinten und versuchen, diesen Level aus der

Vorrunde zu halten. Wenn wir das abrufen,

was wir schon häufig gezeigt haben, mit

dieser Intensität, dann sind wir immer in der

Lage gute Spiele abzuliefern. Dann denke

ich, könnte es am Ende auch besser als Platz

zehn werden.“


TORHÜTER

GENERATIONEN-

TREFFEN

Text: Jörg Schneider


30

ES IST EIN TREFFEN DER BESONDEREN ART AN DIESEM NACHMITTAG IM BRUCHWEGSTADION. DREI TORHÜTER

DES 1. FSV MAINZ 05. DREI GENERATIONEN. ALLE DREI DIE NUMMER EINS IN IHRER ZEIT. GELEBTE FUSSBALL­

GESCHICHTE, LEBENDE 05-HISTORIE. SPORTLER, DIE MIT IHREN KARRIEREN DEN WANDEL IM FUSSBALL IN MEHR

ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT DOKUMENTIEREN. DREI TORHÜTER, DIE EINES EINT: LEIDENSCHAFT FÜR IHRE

EXPONIERTE ROLLE IM SPIEL, FÜR DEN SPORT, DIE UNABHÄNGIG VOM ALTER ALS SPORTLER DIESELBE SPRACHE

SPRECHEN. UND DIE SICH VIEL ZU ERZÄHLEN HABEN.

AUSBAUFÄHIG

Mit 38 Pflichtspiel-

Einsätzen in 1. Und

3. Liga rangiert

Müller deutlich hinter

seinen Vorgängern

Kuhnert (301) und

Schedler (145).

Schedler an alter

Wirkungsstätte:

Viel getan hat

sich rund um den

Bruchweg, aber

auch hinsichtlich

des Torwartspiels

im Vergleich zu

seiner aktiven

Karriere.

Otto Schedler, Jahrgang 1934.

Mainzer Urgestein. Bis 1963 145 Pflichtspiele

für die 05er. Stephan Kuhnert, Jahrgang

1960. Geboren im hessischen Baunatal, von

1987 bis 1999 insgesamt 301 Spiele für die

05er, danach erster und amtierender Torwart-

Trainer des Klubs. Florian Müller, Jahrgang

1997. Geboren in Saarlouis. Seit 2013 ein

05er. Bundesligadebüt in der vergangenen

Saison mit einem gehaltenen Elfmeter beim

0:0 in Hamburg. Aktuelle Nummer eins des

05-Teams.

Der Jüngste in der Runde kriegt direkt

schon mal große Augen, als der Senior seine

mitgebrachte Ausrüstung aus den späten 50er

Jahren auspackt: Fußballschuhe aus robustem,

massivem Leder, entsprechend schwer und

nicht vergleichbar mit den Kunststoffteilen, die

Müller trägt. Ein Trikot aus Wolle. „Da hattest

du sechs Kilo am Körper. Und im Winter ist

das Zeug gefroren“, erzählt Schedler. Der Ball

aus Leder und geschnürt. Bei Nässe drei Kilo

schwer. „Da brauchtest du einen kräftigen

Schuss. Den brauchten wir aber sowieso, denn

sonst hätten wir ja keinen erreicht. Die Stürmer

haben immer vorne gewartet. Das war so. Ich

bin schon neidisch, wenn ich die Handschuhe

sehe, die Florian trägt. Meine Mutter hat mir

Wollhandschuhe gestrickt.“

Er sei auf eine komische Art und Weise

ins Tor gekommen, erzählt Schedler weiter.

„Ich habe in der Schule in Gonsenheim immer

Mittelläufer gespielt. Mein Vater hat gesagt,

geh doch mal zu den 05ern. Dann bin

ich in die Untere Zahlbacher, weil hier am

Bruchweg waren ja noch die Franzosen nach

dem Krieg. Man hat mich dort gefragt, was

kannst du denn spielen? Ich habe gesagt, ich

habe immer Mittelläufer gespielt. Die Antwort

war: kein Platz mehr frei, nur noch Torwart.

Ich muss sagen, ich bin dann nie mehr raus

gegangen aus dem Tor. Bis ich später bei den

Alten Herren gekickt und 50 Tore in einer

Saison geschossen habe. Ich wusste ja, wie

es geht. Ich habe den Sprung quasi von den

ersten Schülern in die Alte Herren geschafft“,

so der 84-Jährige lachend.

Er bewundere die Kameraden heute.

„Bei uns war alles anders. Es ist komplett


Torhüter 31

Flankiert von

seinen Nachfolgern

trägt

Otto Schedler

das 05-Trikot

nach wie vor

mit Stolz.

Ich bin schon neidisch, wenn ich die Handschuhe sehe, die Florian trägt.

Meine Mutter hat mir Wollhandschuhe gestrickt.

Otto Schedler

anders trainiert worden. Torhütertraining

oder Torhütertrainer gab es nicht. Sandkaute,

Pendel, Schluss. Wenn ich den Kuhni sehe, wie

der seine Torleute trainiert, das ist eine ganz

andere Welt“, so Schedler.

„Mein Vater war Torhüter, mein Opa, mein

Onkel. Da lag’s nahe“, sagt Müller. „Ich wollte

aber eigentlich nicht ins Tor, wollte mehr mitspielen,

bin immer hin und her gewechselt, bis

ich gemerkt habe, im Tor macht’s mehr Sinn.

Das war so mit elf. Da war’s klar.“ Er sei ins

Tor gekommen, weil er der Längste gewesen

sei, erinnert sich Kuhnert. „Mein erstes Spiel

werde ich nie vergessen. Wir sind in der

E-Jugend zum Auswärtsspiel gefahren, da war

auf der Fahrt noch nicht klar, wer ins Tor geht.

Ich musste ran und stand dann total bockig im

Kasten. Mein Vater erzählt heute noch davon,

wie ich mit verschränkten Armen, richtig sauer

und mit bösem Gesicht da rumstand. Wenn

der Ball kam, habe ich mich halt geschmissen.

Bis zur B-Jugend habe ich aber auch immer

wieder im Feld gespielt und viele Tore geschossen“,

sagt der 05-Trainer. Kuhnert gehört heute

noch zu denen mit der besten Schusstechnik

im kompletten 05-Kader. „Die Torhüter müssen

Fußballer sein. Heute noch mehr als früher.“

Das weiß sogar Flo Müller noch. „Ohne die

Rückpassregel gab es gar keinen Druck. Du

hattest ja Ruhe, den Ball wegzuschießen. Diese


32

Ich glaube Wolfgang Frank konnte mich als Torhüter nicht mehr sehen und hat wohl gedacht,

trainiere sie lieber, bevor du weiter deinen Käse fabrizierst. Dann habe ich mir ein paar Video-

Kassetten gekauft von Toni Schuhmacher und Sepp Maier, habe Bücher gelesen und selbst Ideen

entwickelt. So habe ich dann begonnen, die Burschen zu trainieren.

Stephan Kuhnert

POSITIONS-

WECHSEL

Gleiche Position,

unterschiedliche

Werdegänge: Alle

Torhüter landeten

erst über Umwege

zwischen den

Pfosten, sammelten

erste Erfahrungen

als Feldspieler.

Regel hat alles verändert.“ Das sei auch gut

so, sagt sein Trainer. „Sonst könntest du heute

ja gar kein Pressing spielen, müsstest nicht

anlaufen.“

In Kuhnerts aktiver Zeit musste der Torhüter

im Training noch alles mitmachen, was die

Feldspieler auch taten. Oder wie schon zu

Schedlers Zeit sich selbst beschäftigen. „Es

gab keinen Torwarttrainer. Es gab teilweise ja

nicht mal einen Co-Trainer. Du hast versucht,

dir was abzugucken im Fernsehen.“ Der heute

58-Jährige war der erste Keeper-Coach in

Mainz. „Ich glaube Wolfgang Frank konnte

mich als Torhüter nicht mehr sehen und

hat wohl gedacht, trainiere sie lieber, bevor

du weiter deinen Käse fabrizierst“, sagt er

lachend. „Dann habe ich mir ein paar Video-

Kassetten gekauft von Toni Schuhmacher und

Sepp Maier, habe Bücher gelesen und selbst

Ideen entwickelt. So habe ich dann begonnen,

die Burschen zu trainieren: Zuerst hat man

einen Athleten, den Torwart. Den guckt man

sich an und denkt, da und da musst du was

machen. Dann feilt und schraubt man an dem

rum, bis es besser und besser wird.“

Die Trainingsentwicklung sei jedenfalls

rasant vorangeschritten und wesentlich spezieller

geworden. „Die meisten Fehler werden

heute im Positionsspiel und im Flankenspiel

gemacht. Wo du wann und warum stehen

sollst, wann du raus musst, diese ganzen

Geschichten“, erklärt Kuhnert. „Im technischen

Bereich, dass dir ein Ball durch die Hände

flutscht, sind Fehler eher selten. Meist sind

es taktische Fehler.“ Dass die Stammtorhüter

immer jünger werden und mit 20 in der

Bundesliga im Kasten stehen, wäre früher

undenkbar gewesen. „Das liegt logischerweise

auch am Training, weil die Jungs dadurch

früher einfach richtig gut sind.“

Der letzte Schritt von der Jugend in den

Seniorenbereich sei jedenfalls der schwierigste.

„Das ist nochmal ein großer Unterschied. Auch

weil die Stürmer besser sind. In der Jugend hat

man im Spiel viel mehr Bälle aufs Tor bekommen.

Jetzt hast du viel weniger Aktionen, dafür

aber schwierigere und du musst immer die

beste Lösung finden“, sagt Müller. „Es ist wie

in einer Lehre“, merkt Kuhnert an, „aber richtig

lernen tust du eigentlich immer erst, wenn du

aus der Lehre raus bist. Dann machst du dein

erstes Spiel, wie Flo in Hamburg und denkst,

‚hey Alter, ich kann Bundesliga spielen‘. Ich

kann das wirklich. Das gibt einen Riesanschub,

dann geht es vorwärts.“

Auch mit der Kulisse umzugehen, den Lärm

von 80.000 Zuschauern wie in Dortmund nicht

als Belastung zu empfinden, müssen Torhüter

noch besser handhaben als Feldspieler. „Du

musst dich total auf dein Spiel konzentrieren,

richtig eintauchen. Wenn man nichts mehr

hört, auch wenn die draußen toben, dann ist

man drin“, sagt Schedler. „Ich mag’s, wenn sie

pfeifen und toben. Sonst kriege ich aber wenig

mit: ich sehe nur das grüne Viereck“, erklärt

Florian Müller. „Deshalb machst du es doch.

Das ist doch der Reiz“, betont Kuhnert. „Wenn

du da nicht spielen willst, dann mach lieber

einen anderen Job.“

Und eines bleibe immer das Gesetz für

einen Keeper, sagt der 05-Torwarttrainer zum

Abschluss: „Der Torhüter rettet die Mannschaft.

Dafür ist er da.“


Mein Team,

meine News

Lothar &

Didi

LIVE-

SCORE

iMMER

App to date

i love

FUßBALL

Rund um die Uhr

Live-Tor-

Videos

ÜBERALL

Die Sky Sport App.

Hier checkst Du Sport.

Mit der kostenlosen Sky Sport App bist Du noch näher dran an Deinem Lieblingsverein.

Freu Dich auf Breaking News, Live-Scores, Transfer-Updates, exklusive Highlightvideos

und Sky Sport News HD als Livestream. Und zusätzlich für alle Sky Kunden mit Fußball-

Bundesliga- oder Sport Paket*: Live-Ticker mit Tor-Videos bereits während des Spiels als

Push-Nachricht direkt aufs Smartphone. Mehr auf skysport.de/app

Jetzt gratis downloaden!

*Für alle von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele und alle UEFA-Champions-League-Spiele.


34

TOP-WERTE

TORJÄGER

VORBEREITER

SCORER

FAKTEN

Jean-Ph. Mateta 6

Robin Quaison 5

Daniel Caligiuri 4

Nabil Bentaleb 3

Steven Skrzybski 3

6 NIEDER-

LAGEN

5 05-SIEGE

4 REMIS

05-HEIMBILANZ

(GEGEN S04)

Daniel Brosinski 5

Daniel Caligiuri 4

Jean-Paul Boetius 3

Robin Quaison 3

Aarón Martin 3

2 REMIS

4 SIEGE

BÖSE BUBEN

Jean-Ph. Mateta 8

Robin Quaison 8

Daniel Caligiuri 8

Daniel Brosinski 7

Jean-Paul Boetius 4

MAINZ 05 Gelb: Bell (6), Boetius (4), Kunde, Martin (3), Holtmann, Latza, Maxim, Niakhaté,

Öztunali, Ujah (je 2), Baku, Barreiro, Brosinski, Donati, Gbamin, Hack, Mateta, Onisiwo,

Quaison, Zentner (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

DUELLE

1x3

5x2

16 S04-SIEGE

05-TORE

(GEGEN S04)

5x1

FC SCHALKE 04 Gelb: Caligiuri, McKennie, Mendyl, Nastasic (je 5), Sané (4), Bentaleb,

14x0

Rudy, Schöpf (je 3), Burgstaller, Oczipka, Stambouli, Uth (je 2), Bruma, Embolo, Harit, Serdar,

Skrzybski (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: Nastasic, Konoplyanka, Nübel, Serdar (heute gesperrt).

• Nullfünf steht vor Nullvier: Die

Mainzer als Elfter haben nicht

fünf, aber immerhin vier Punkte

Vorsprung auf die Schalker,

derzeit Vierzehnter.

• Mit 0 Punkten und 1:11 Toren

ist der Februar bislang überaus

unerfreulich verlaufen – Zeit also,

die Wende einzuleiten.

• In der Rückrundentabelle ist

Mainz mit 6 Punkten Zwölfter,

aber einzig Stuttgart hat im

selben Zeitraum mehr Gegentore

kassiert.

• Sein Erstliga-Debüt hatte sich

A-Junior Leandro Barreiro anders

vorgestellt: Beim 1:5 gegen Leverkusen

stand der luxemburgische

Nationalspieler erstmals in der

Bundesliga auf dem Platz.

• Die Mainzer Niko Bungert und

Danny Latza trugen einst das

Schalker Trikot, jedoch vornehmlich

im Nachwuchsbereich.

• Schalke kommt mit der Empfehlung

von zwei Auswärtssiegen

angereist, in Düsseldorf (2:0)

und Stuttgart (3:1) punktete man

dreifach.

• Auch im Revier sorgten die

vergangenen Wochen nur für

wenig Freude: Auf vier Bundesliga-Spiele

ohne Sieg beläuft sich

die aktuelle Serie.

• Heim- und Auswärtsbilanz gleichen

sich: 13:16 Tore gab es bei

den Schalker Heimspielen, 12:16

in der Fremde.

• Dauer(b)renner: Verteidiger Salif

Sané verpasste in der laufenden

Saison noch keine Bundesligaund

DFB-Pokal-Minute, wurde lediglich

in der Champions League

zwei Mal geschont.


Warm Up 35

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

VfB Stuttgart (A) 3:2 Borussia M'Gladbach (H) 0:2

1. FC Nürnberg (H) 2:1 Pokal: Fortuna Düsseldorf (H) 4:1

FC Augsburg (A) 0:3 Bayern München (A) 1:3

Bayer Leverkusen (H) 1:5 SC Freiburg (H) 0:0

VfL Wolfsburg (A) 0:3 CL: Manchester City (H) #:#

DIE NÄCHSTEN FÜNF

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

24,90

24,99

1770 Spiele

2131 Spiele

FC Schalke 04 (H) Sa., 23.2.

Hertha BSC Berlin (A) Sa., 2.3.

Borussia M’gladbach (H) Sa., 9.3.

Bayern München (A) So., 17.3.

Werder Bremen (A) So., 30.3.

FSV Mainz 05 (A) Sa., 23.2.

Fortuna Düsseldorf (H) Sa., 2.3.

Werder Bremen (A) Fr., 8.3.

CL: Manchester City (A) Di., 12.3.

RB Leipzig (H) Sa., 16.3.

*nach Redaktionsschluss

DER GRÖSSTE

Emil Berggreen 1,94 M

Ralf Fährmann 1,98 M

DER KLEINSTE

Philipp Mwene 1,72 M

Steven Skrzybski 1,73 M

MEISTE

BUNDESLIGAEINSÄTZE

René Adler (DEU) 269

Daniel Caligiuri (DEU/ITA) 260

LETZTES MAL

Auf das Führungstor und später den Ausgleich hatten die 05er in der VELTINS-Arena jeweils

gedrückt - sowohl in einer dominanten Anfangsphase als auch währenden einer furiosen

Schlussoffensive an diesem 29. September 2018. Letztlich erfolglos, weil auch Alex Maxim

die ganz große Gelegenheit in der 85.Minute nicht nutzen konnte, den frühen Rückstand

durch den Treffer von Alessandro Schöpf aus Minute 13 zu egalisieren. Am Ende gingen die

Mainzer auf Schalke leer aus und nach sechs Spieltagen bei acht Zählern stehen.

MEISTE

LÄNDERSPIELE

Alexandru Maxim (ROU) 34

Aleksandar Dragvic (AUT) 70

Gute Besserung an:

René Adler


36

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27 33 37

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner Jannik Huth Finn Dahmen

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

0/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

13/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

9/0/0

1/0/0

D

15.04.1994

2018

0/0/0

0/0/0

D

27.03.1998

2008

0/0/0

0/0/0

2

3

16

18

19

ABWEHR

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Giulio Donati

I

05.02.1990

2016

1/0/0

1/0/0

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

20/0/0

6/0/0

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Daniel Brosinski

D

17.07.1988

2014

20/2/5

1/0/0

24 26 31

ABWEHR

ABWEHR

Moussa

Niakhaté

F

08.03.1996

2018

21/0/1

2/0/0

23

42

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Phillipp Mwene

A

29.01.1994

2018

6/0/0

0/0/0

Gaëtan

Bussmann

F

02.02.1991

2018

1/0/0

0/0/0

Niko Bungert

D

24.10.1986

2008

2/0/0

0/0/0

Ahmet Gürleyen

D

26.04.1999

2016

1/0/0

0/0/0

Alexander Hack

D

08.09.1993

2014

7/1/2

1/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

ABWEHR

Aarón Martín

E

22.04.1997

2018

21/0/3

3/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 37

5

6

8 10 14

25

NL

22.03.1994

2018

19/1/3

4/0/0

D

07.12.1989

2015

13/0/0

2/0/0

34

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Jean-Paul

Boëtius

Danny Latza

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Levin Öztunali

D

15.03.1996

2016

8/0/1

2/0/0

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

14/1/0

2/0/0

Kunde Malong

CMR

26.07.1995

2018

19/0/0

3/0/0

Jean-Philippe

Gbamin

CIV/F

25.09.1995

2016

20/2/0

1/0/0

35

38

7

9

11

MITTELFELD

Ridle Baku

D

08.04.1998

2008

11/0/0

1/0/0

Leandro

Barreiro

LUX

03.01.2000

2016

1/0/0

1/0/0

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

4/0/0

2/0/0

S

09.10.1993

2017

20/5/3

1/0/0

F

28.06.1997

2018

22/6/2

1/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

Robin Quaison

Jean-Philippe

Mateta

20

21 28 29

Anthony Ujah

NGA

14.10.1990

2018

14/2/0

2/0/0

Karim Onisiwo Abass Issah Jonathan

Burkardt

A

17.03.1992

2016

15/2/1

1/0/0

GHA

26.09.1998

2018

1/0/0

0/0/0

D

11.07.2000

2014

4/0/0

0/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

ANGRIFF

Emil Berggreen

DK

10.05.1993

2016

0/0/0

0/0/0

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


38

KADER FC SCHALKE 04

1

20

30

34 35

TORWART

Ralf Fährmann

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

27.09.1988

2011

17/0/0

0/0/0

3

5

18

ABWEHR

Hamza Mendyl

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

MAR

21.10.1997

2018

8/0/0

5/0/0

SRB

28.03.1993

2015

17/0/0

5/0/1

D

15.01.1988

2017

21/4/4

5/0/0

D

23.03.1983

2015

0/0/0

0/0/0

26

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Matija Nastasic

Daniel Caligiuri

Salif Sané

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

SEN

25.08.1990

2018

22/1/0

4/0/0

TORWARTTRAINER

TORWART

TORWART

Michael Langer

Alexander Nübel

D

13.04.2001

2015

0/0/0

0/0/0

D

18.02.2001

2015

0/0/0

0/0/0

A

06.01.1985

2017

0/0/0

0/0/0

D

30.09.1996

2015

6/0/0

0/0/1

21

ABWEHR

Sascha Riether

24

27

ABWEHR

Bastian Oczipka

D

12.01.1989

2017

11/1/3

2/0/0

NL

13.11.1991

2019

2/0/0

1/0/0

D

23.02.1999

2015

0/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

ABWEHR

ABWEHR

TORWART

TORWART

Erdem Canpolat

Yannic Lenze

32

Jeffrey Bruma

Niklas Wiemann

Domenico

Tedesco

Peter Perchthold

Seppo Eichkorn

Simon Henzler

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

12.09.1985

2017

D

02.09.1984

2017

D

16.09.1956

2009

D

01.12.1976

2015


Unser Gast 39

2

6

8

10

11 13

D

24.08.1991

2018

16/2/2

2/0/0

WAL

09.09.2000

2019

2/0/0

0/0/0

19 22

23

36

40

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Weston

McKennie

USA

28.08.1998

2016

17/1/3

5/0/0

Omar Mascarell

E

02.02.1993

2018

6/0/1

0/0/0

Suat Serdar

D

11.04.1997

2018

19/0/1

1/0/1*

Yevhen

Konoplyanka

UKR

29.09.1989

2016

11/1/1

0/0/1

Sebastian Rudy

D

28.02.1990

2018

12/0/0

3/0/0

17

25

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Nabil Bentaleb

ALG

24.11.1994

2016

21/3/1

3/0/0

28

39

7

14

MITTELFELD

Benjamin

Stambouli

F

13.08.1990

2016

10/1/0

2/0/0

Harit Amine

MAR

18.06.1997

2017

14/1/2

1/0/0

Alessandro

Schöpf

A

07.02.1994

2016

15/1/1

3/0/0

Benjamin Goller

D

01.01.1999

2016

0/0/0

0/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF

Mark Uth

ANGRIFF

ANGRIFF

Rabbi Matondo

15

Ahmed Kutucu

D

01.03.2000

2011

6/2/0

0/0/0

Guido

Burgstaller

A

29.04.1989

2017

15/2/1

2/0/0

Steven Skrzybski

D

18.11.1992

2018

7/3/1

1/0/0

Cedric Teuchert

D

14.01.1997

2018

4/0/0

0/0/0

Breel Embolo

CH

14.02.1997

2016

9/2/1

1/0/0

Haji Wright

USA

27.03.1998

2018

6/1/0

0/0/0

Tanz auf drei Hochzeiten: Während die Königsblauen

in der Bundesliga hinter den eigenen

Erwartungen zurückliegen, wartet im Champions-League-Achtelfinale

Manchester City, im

DFB-Pokal-Viertelfinale Werder Bremen.


40

18. Spieltag 18. – 20.01.19

1899 Hoffenh. - Bayern München 1:3

Bayer Leverkusen - Bor. M’Gladbach 0:1

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 2:3

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 3:1

FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf 1:2

Hannover 96 - Werder Bremen 0:1

RB Leipzig - Bor. Dortmund 0:1

1. FC Nürnberg - Hertha BSC 1:3

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 2:1

19. Spieltag 25. – 27.01.19

Hertha BSC - FC Schalke 04 2:2

Bor. Dortmund- Hannover 96 5:1

Bor. M’Gladbach - FC Augsburg 2:0

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 2:4

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 2:1

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 0:3

Werder Bremen - Eintr. Frankfurt 2:2

Bayern München - VfB Stuttgart 4:1

Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:4

20. Spieltag 01. – 03.02.19

Hannover 96 - RB Leipzig 0:3

TSG Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf 1:1

Bayer Leverkusen - Bayern München 3:1

Eintracht Frankfurt - Bor. Dortmund 1:1

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 1:1

FC Schalke 04 - Bor. M’Gladbach 0:2

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 3:0

VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:2

21. Spieltag 08. – 10.02.19

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 1:5

Bor. Dortmund - TSG Hoffenheim 3:3

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 0:0

Bor. M’Gladbach - Hertha BSC 0:3

Hannover 96 - 1. FC Nürnberg 2:0

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:3

Bayern München - FC Schalke 3:1

Werder Bremen - FC Augsburg 4:0

Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart 3:0

22. Spieltag 15. – 18.02.19

FC Augsburg - Bayern München 2:3

FC Schalke 04 - SC Freiburg 0:0

TSG Hoffenheim - Hannover 96 3:0

VfB Stuttgart - RB Leipzig 1:3

VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05 3:0

Hertha BSC - Werder Bremen 1:1

Eintr. Frankfurt - Bor. M’Gladbach 1:1

Bayer Leverkusen - Fort. Düsseldorf 2:0

1. FC Nürnberg - Bor. Dortmund 0:0

23. Spieltag 22. – 25.02.19

Werder Bremen - VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Fort. Düsseldorf - 1. FC Nürnberg (Sa., 18.30 Uhr) :

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt (So., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - Bayer Leverkusen (So., 18.00 Uhr) :

RB Leipzig - TSG Hoffenheim (Mo., 20.30 Uhr) :

24. Spieltag 01. – 03.03.19

FC Augsburg - Bor. Dortmund (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintr. Frankfurt - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladb. - Bayern München (Sa., 18.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - Hannover 96 (So., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Werder Bremen (So., 18.00 Uhr) :

25. Spieltag 08. – 11.03.19

Werder Bremen - FC Schalke 04 (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - Bor. M’Gladb. (Sa., 18.30 Uhr) :

TSG Hoffenheim - 1. FC Nürnberg (So., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 - Bayer Leverkusen (So., 18.00 Uhr) :

Fort. Düsseldorf - Eintr. Frankfurt (Mo., 20.30 Uhr) :

26. Spieltag 15. – 17.03.19

Borussia M’Gladbach - SC Freiburg (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Bor. Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - Werder Bremen (Sa., 18.30 Uhr) :

Eintr. Frankfurt - 1. FC Nürnberg (So., 15.30 Uhr) :

Bayern M. - 1. FSV Mainz 05 (So., 18.00 Uhr) :

27. Spieltag 29. – 31.03.19

TSG Hoffenheim - Bayer Leverkusen (Fr., 20.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Fort. Düsseldorf - Bor. M’Gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - Hertha BSC (Sa., 18.30 Uhr) :

Hannover 96 - FC Schalke 04 (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart (So., 18.00 Uhr) :

28. Spieltag 05. – 07.04.19

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München - Bor. Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg - TSG Hoffenheim (So., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Werder Bremen (So., 18.00 Uhr) :

29. Spieltag 12.04.19

TSG Hoffenheim - Hertha BSC :

Bor. Dortmund - 1. FSV Mainz 05 :

RB Leipzig - VfL Wolfsburg :

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen :

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg :

Werder Bremen - SC Freiburg :

Hannover 96 - Borussia M’Gladbach :

Fortuna Düsseldorf - Bayern München :

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04 :

30. Spieltag 20.04.19

Bayern München - Werder Bremen :

FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim :

Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg :

Borussia M’Gladbach - RB Leipzig :

Hertha BSC - Hannover 96 :

FC Augsburg - VfB Stuttgart :

SC Freiburg - Bor. Dortmund :

1. FSV Mainz 05 - Fortuna Düsseldorf :

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt :

31. Spieltag 26.04.19

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC :

FC Augsburg - Bayer Leverkusen :

Hannover 96 - 1. FSV Mainz 05 :

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen :

1. FC Nürnberg - Bayern München :

TSG Hoffenheim - VfL Wolfsburg :

Bor. Dortmund - FC Schalke 04 :

RB Leipzig - SC Freiburg :

VfB Stuttgart - Borussia M’Gladbach

32. Spieltag 03.05.19

Bayern München - Hannover 96 :

FC Schalke 04 - FC Augsburg :

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt :

Borussia M’Gladbach - TSG Hoffenheim :

Hertha BSC - VfB Stuttgart :

Werder Bremen - Bor. Dortmund :

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf :

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig :

VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg :

33. Spieltag 11.05.19

TSG Hoffenheim - Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintr. Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - Bor. M’Gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

34. Spieltag 18.05.19

Bayern München - Eintr. Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Bor. Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Bayer Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Fortuna Düsseldorf - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :


Unleash

your

creativity.

www.lotto.it


DANIEL

BROSINSKI

18


44

ab sofort GIBT'S WAS

AUF DIE OHREN

AN HEIMPIELTAGEN GIBT ES

AB SOFORT LÄRMSCHUTZKOPFHÖRER

FÜR KINDER ZU LEIHEN.

ERHÄLTLICH IM KLEINEN FANSHOP

IN BLOCK G.

Weitere Informationen erhaltet ihr in allen Fanshops.

DER 05-TORSCHÜTZEN/

DES 05-TORHÜTERS

VOM SPIELTAG.*

ANGEBOT GÜLTIG

AN HEIMSPIELTAGEN.

*Am Spieltag erhaltet ihr beim Kauf eines Trikots der Saison 18/19 die Beflockung

der 05-Torschützen/-Torhüter gratis. Gültig ab der Spielminute des Tores/gehaltenen Elfmeters

und nur an diesem Spieltag im Hauptfanshop.


Fanshop 45

ZZGL. 10 % MITGLIEDERRABATT

TASSE

Inhalt: 0,3 l, Material: Keramik

Art.-Nr.: 14006630000 € 12,95

SCHAL

Maße: 150 x 17 cm, Material: 100 % Polyacryl

Art.-Nr.: 12002170000 € 14,95

PIN

Maße: 4 x 1 cm, Material: Metall

SHOP.MAINZ05.DE

Art.-Nr.: 16003360000 € 3,95

Die Aktion gilt nur in den stationären Fanshops und nur solange der Vorrat reicht. Alle Fanartikel erhaltet ihr in

unseren Fan shops an der OPEL ARENA und in der Seppel-Glückert-Passage sowie online unter shop.mainz05.de.


Unser Gast 47

LANGSPIELPLATTE

Text: Max Sprick


48

VERGANGENE SAISON NOCH VIZEMEISTER, SPIELT SCHALKE 04 IN DIESEM JAHR FAST SCHON

GEGEN DEN ABSTIEG. KEINE SCHÖNE SITUATION FÜR DIE VERANTWORTLICHEN. ABER AUCH

EINE, AUS DER SIE MOTIVATION SCHÖPFEN.

23 AUS 22

Vier Zähler weniger

als der FSV hat

der Champions-

League-Achtelfinalist

bislang eingefahren.

Weniger waren es

zu diesem Zeitpunkt

seit Einführung der

Drei-Punkte-Regel auf

Schalke noch nie.

Als Christian Heidel damals in

den Vorstand der 05er rückte, kickten diese

im Mittelfeld der zweiten Bundesliga vor

ein paar Tausend Zuschauern. Im Stadion

am Bruchweg, das einst aus Trümmerschutt

gebaut worden war und weder Flutlicht

noch Anzeigetafel besaß. Als Christian

Heidel 26 Jahre später Mainz verließ, um

auf Schalke eine neue Herausforderung

anzunehmen, verließ er einen etablierten

Bundesligisten, der mehr als 100 Millionen

Euro im Jahr umsetzte und in einer hochmodernen

Arena vor bis zu 34 000 Menschen

spielte. Man kann also guten Gewissens

behaupten: Heidel hat in seiner Mainzer

Zeit eine Menge erlebt. In der Bundesliga

Auf- und Abstiege, dramatisch verpasste

Aufstiege, die Trainer-Werdung des Jürgen

Klopp, Europapokalspiele – um nur so ein

paar Stichworte zu nennen. Und doch passierte

zu Beginn dieser Saison etwas, das

Heidel bislang nicht kannte. „Bei uns fehlten

teilweise alle fünf Stürmer gleichzeitig,

wochenlang - so was habe ich in meinem

ganzen Fußball-Leben noch nicht erlebt“,

sagte er am vergangenen Wochenende

in der Süddeutschen Zeitung über den

Saisonstart der Schalker. Der war mit fünf

Niederlagen am Stück ordentlich in die Hose

gegangen. Die Niederlagenserie endete, als

die 05er am letzten September-Wochenende

nach Schalke reisten. Ausgerechnet.

„Dass wir der Musik die ganze Saison

hinterherlaufen würden, das wusste ich,

als wir am sechsten Spieltag unser erstes

Spiel gewonnen haben“, sagte Heidel.

Zwar folgte diesem Sieg ein weiterer in

Düsseldorf, doch die Musik scheint etwas

zu schnell zu laufen für die Königsblauen.

Vergangene Saison noch Meisterschafts-

Zweiter, standen sie diese Saison nur nach

dem ersten Spieltag auf einem besseren

Tabellenplatz, als dem zwölften. Schalke

hat in der Champions League zwar das

Achtelfinale erreicht, gehört zu den 16

besten Mannschaften in Europa - spielt in

der Bundesliga aber weit hinter den eigenen

Erwartungen.

„Letztes Jahr hat alles gepasst,“ sagt

Heidel. „Daraus kann aber nicht der

Anspruch entstehen, wir müssten jedes Jahr

Champions League spielen. Aber natürlich

rechtfertigt dies keinesfalls die bisherige

schwache Bundesligarunde.“ Der Manager

weiß, dass es seiner Mannschaft kaum noch

gelingen wird, sich über die Liga fürs europäische

Geschäft zu qualifizieren. Er weiß

Heute rotgesperrt

und

nicht mit dabei

in der alten

Heimat:Suat

Serdar.


Unser Gast 49

Torjäger gesucht: Bester

Torschütze bei den Königsblauen

ist derzeit der

etatmäßige Rechtsverteidiger

Daniel Caligiuri.

aber auch, dass seine Mannschaft Qualität

hat – und dass er seinem Trainer trotz

der schwachen Saison vertraut. „Dieses

Vertrauen hat er sich verdient“, sagt Heidel

über Domenico Tedesco. „Er ist der gleiche

Trainer wie vor einem halben Jahr, und der

Erfolg hatte sehr viel mit ihm zu tun.“

Nicht mehr gleich ist der Kader, mit dem

Tedesco so erfolgreich war. Im Sommer kam

dem FC Schalke ein Stück Schalke abhanden,

als Max Meyer und Thilo Kehrer den

Verein verließen. Beide hatten es zuvor aus

der Knappenschmiede in die Nationalelf

geschafft. Hinzu kam Leon Goretzka, der

nach München ging. Und im Winter noch

Naldo, der den Ruhrpott gen Monaco

verließ. Mit Omar Mascarell, Mark Uth,

Sebastian Rudy und dem Mainzer Suat

Serdar kam Ersatz, der viel verheißen, aber

bislang noch nicht allzu viel gehalten hat.

Vergangenes Wochenende spielten

Letztes Jahr hat alles gepasst. Daraus kann aber

nicht der Anspruch entstehen, wir müssten jedes Jahr

Champions League spielen.

die Königsblauen gegen den SC Freiburg

Unentschieden, es war das vierte Spiel in

Folge ohne Sieg. Nach 22 Spielen steht

Schalke bei 23 Punkten – so wenig, wie

zuletzt vor 20 Jahren. „Diese Situation

zu erleben, ist nicht schön“, sagte Trainer

Tedeso neulich. „Aber dort herauszukommen,

ist auch eine starke Motivation.“ Und:

„Es ist eine extrem intensive Phase, aber die

werden wir niemals vergessen.“

Christian Heidel


MEIN MOTIVATIONS-

KÜNSTLER.

Der Opel Insignia GSi Grand Sport.

Die angezeigte Produktdarstellung dient als Beispiel. Bitte berücksichtigen Sie, dass einige Kombinationen möglicherweise nicht verfügbar sind.

Abb. zeigt Sonderausstattung.

Kraftstoffverbrauch Insignia GSi innerorts 9,4 l/100 km, außerorts 5,8 l/100 km, kombiniert 7,1 l/100 km;

CO 2 -Emission kombiniert 188–187 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr.

2017/1151). Effizienzklasse D


Unser Gast 51

DIE FAKTEN FC SCHALKE 04

DER VEREIN

FC Schalke 04

Ernst-Kuzorra-Weg 1

45891 Gelsenkirchen

Telefon (0209) 36 180

Veltins-Arena

(62.271 Plätze), Schnitt 2017/18: 60.946

DAS STADION

Aufsichtsratsvorsitzender: Clemens Tönnies

Vorstand Sport: Christian Heidel

Gegründet: 4. Mai 1904

Vereinsfarben: Blau-Weiß

Mitglieder: 157.000

Facebook-Likes: 2.851.000

Internet: www.schalke04.de

DIE TRIKOTS

DIE HISTORIE

51. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 7., 1717 Spiele, 679 Siege,

429 Unentschieden, 609 Niederlagen

Höchster Sieg:

7:0 bei Bayern München 1976/77

Höchste Niederlage:

0:11 bei Bor. Mönchengladbach 1966/67

Home Away 3rd

DER KAPITÄN

Ralf Fährmann

(* 27. September 1988 in

Karl-Marx-Stadt) spielt seit 2011

wieder für S04

DER TRAINER

Domenico Tedesco

(* 12. September 1985 in Rossano,

Italien) seit 1. Juli 2017 bei S04

vorherige Stationen:

Erzgebirge Aue, TSG Hoffenheim U19/

Jugend, VfB Stuttgart U17/Jugend

DIE ERFOLGE

Uefa-Cup-Sieger 1997

UI-Cup-Sieger 2003 und 2004

Champions-League-Halbfinalist 2011

Deutscher Meister 1934, 1935, 1937, 1939,

1940, 1942, 1958

9x Deutscher Vizemeister

DFB-Pokalsieger 1937, 1972, 2001,

2002, 2011

Deutscher Ligapokalsieger 2005

Deutscher Supercupsieger 2011


52

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 22 15 6 1 54:23 31 51

2. Bayern München 22 15 3 4 50:26 24 48

3. Bor. Mönchengladbach 22 13 4 5 42:22 20 43

4. RB Leipzig 22 12 5 5 41:19 22 41

5. Bayer Leverkusen 22 11 3 8 39:32 7 36

6. VfL Wolfsburg 22 10 5 7 35:30 5 35

7. Eintracht Frankfurt 22 9 7 6 41:28 13 34

8. TSG Hoffenheim 22 8 9 5 44:32 12 33

9. Hertha BSC 22 8 8 6 35:32 3 32

10. Werder Bremen 22 8 7 7 37:33 4 31

11. 1. FSV Mainz 05 22 7 6 9 23:36 -13 27

12. Fortuna Düsseldorf 22 7 4 11 25:41 -16 25

13. SC Freiburg 22 5 9 8 29:37 -8 24

14. FC Schalke 04 22 6 5 11 25:32 -7 23

15. FC Augsburg 22 4 6 12 31:40 -9 18

16. VfB Stuttgart 22 4 3 15 18:50 -32 15

17. Hannover 96 22 3 5 14 20:47 -27 14

18. 1. FC Nürnberg 22 2 7 13 17:46 -29 13

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 11 9 2 0 37:15 22 29

2. Bor. M'Gladbach 10 9 0 1 25:6 19 27

3. RB Leipzig 11 7 3 1 24:7 17 24

4. Bayern München 10 6 3 1 22:12 10 21

5. Bayer Leverkusen 11 6 1 4 18:16 2 19

6. Eintracht Frankfurt 11 5 3 3 24:14 10 18

7. TSG Hoffenheim 12 4 5 3 19:13 6 17

8. Hertha BSC 11 4 5 2 17:15 2 17

9. Werder Bremen 11 4 4 3 21:18 3 16

10. 1. FSV Mainz 05 11 4 4 3 13:15 -2 16

11. VfL Wolfsburg 11 4 3 4 16:17 -1 15

12. Fortuna Düsseldorf 11 5 0 6 15:17 -2 15

13. SC Freiburg 11 3 5 3 18:18 0 14

14. FC Schalke 04 11 4 1 6 13:16 -3 13

15. 1. FC Nürnberg 12 2 5 5 11:15 -4 11

16. VfB Stuttgart 11 3 2 6 11:23 -12 11

17. FC Augsburg 11 2 4 5 19:19 0 10

18. Hannover 96 11 3 1 7 9:18 -9 10

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 12 9 0 3 28:14 14 27

2. Borussia Dortmund 11 6 4 1 17:8 9 22

3. VfL Wolfsburg 11 6 2 3 19:13 6 20

4. Bayer Leverkusen 11 5 2 4 21:16 5 17

5. RB Leipzig 11 5 2 4 17:12 5 17

6. TSG Hoffenheim 10 4 4 2 25:19 6 16

7. Eintracht Frankfurt 11 4 4 3 17:14 3 16

8. Bor. M'Ggladbach 12 4 4 4 17:16 1 16

9. Hertha BSC 11 4 3 4 18:17 1 15

10. Werder Bremen 11 4 3 4 16:15 1 15

11. 1. FSV Mainz 05 11 3 2 6 10:21 -11 11

12. FC Schalke 04 11 2 4 5 12:16 -4 10

13. SC Freiburg 11 2 4 5 11:19 -8 10

14. Fortuna Düsseldorf 11 2 4 5 10:24 -14 10

15. FC Augsburg 11 2 2 7 12:21 -9 8

16. Hannover 96 11 0 4 7 11:29 -18 4

17. VfB Stuttgart 11 1 1 9 7:27 -20 4

18. 1. FC Nürnberg 10 0 2 8 6:31 -25 2


Statistik 53

05-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

TOR

1 ADLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 269 0

22 MÜLLER 13 13 -/- 1170 0 0 0 0 0 0/0/0 18 0

27 ZENTNER 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 1/0/0 24 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 7 0

37 DAHMEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

ABWEHR

2 DONATI 1 0 1/- 32 0 0 0 0 0 1/0/0 116 0

3 MARTIN 21 21 -/1 1861 0 0 0 0 3 3/0/0 21 0

16 BELL 20 20 -/- 1800 0 0 0 0 0 6/0/0 172 10

18 BROSINSKI 20 20 -/2 1707 2 2 0 2 5 1/0/0 158 6

19 NIAKHATÉ 21 20 1/1 1709 0 0 0 0 1 2/0/0 21 0

23 MWENE 6 2 4/- 274 0 0 0 0 0 0/0/0 6 0

24 BUSSMANN 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 0/0/0 28 1

26 BUNGERT 2 1 1/1 122 0 0 0 0 0 0/0/0 161 8

31 GÜRLEYEN 1 0 1/- 13 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

42 HACK 7 5 2/1 399 1 1 0 0 2 1/0/0 44 2

MITTELFELD

5 BOETIUS 19 14 5/6 1117 1 1 0 0 3 4/0/0 19 1

6 LATZA 13 11 2/8 921 0 0 0 0 0 2/0/0 93 6

8 ÖZTUNALI 8 6 2/4 522 0 0 0 0 1 2/0/0 119 7

10 MAXIM 14 2 12/2 337 1 1 0 0 0 2/0/0 127 14

14 KUNDE 19 18 1/7 1415 0 0 0 0 0 3/0/0 19 0

25 GBAMIN 20 19 1/2 1694 2 2 0 0 0 1/0/0 75 3

34 BAKU 11 9 2/4 796 0 0 0 0 0 1/0/0 14 2

35 BARREIRO 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 1/0/0 1 0

38 HOLTMANN 4 1 3/1 145 0 0 0 0 0 2/0/0 26 2

ANGRIFF

7 QUAISON 20 18 2/8 1573 5 5 0 0 3 1/0/0 55 10

9 MATETA 22 21 1/11 1713 6 4 2 0 2 1/0/0 22 6

11 BERGGREEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 14 4

20 UJAH 14 1 13/- 354 2 1 1 0 0 2/0/0 101 25

21 ONISIWO 15 4 11/3 490 2 1 1 0 1 1/0/0 48 4

29 ABASS 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 BURKARDT 4 4 -/3 258 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.236 99 %

2. München 75.710 99 %

3. Schalke 60.946 98 %

4. Stuttgart 53.184 88 %

5. Frankfurt 48.765 95 %

6. M’gladbach 48.224 89 %

7. Berlin 46.747 63 %

8. Düsseldorf 41.234 76 %

9. Bremen 40.243 96 %

10. Leipzig 37.654 88 %

11. Hannover 37.381 76 %

12. Nürnberg 36.732 74 %

13. Leverkusen 27.323 90 %

14. Augsburg 27.060 88 %

15. Hoffenheim 26.851 89 %

16. Mainz 25.422 76 %

17. Freiburg 23.894 99 %

18. Wolfsburg 23.709 79 %

Gesamt 42.017

Pl. Verein

Pkt.

1. Bor. Mönchengladbach 28 0 0 28

2. Borussia Dortmund 26 0 1 31

3. Bayern München 27 2 0 33

4. SC Freiburg 29 2 0 35

5. 1. FSV Mainz 05 38 0 0 38

6. TSG Hoffenheim 40 0 0 40

7. FC Augsburg 41 0 0 41

8. Bayer 04 Leverkusen 37 0 1 42

9. Werder Bremen 37 2 0 43

10. Fortuna Düsseldorf 47 0 0 47

Hertha BSC 44 1 0 47

12. Eintracht Frankfurt 40 1 1 48

VfL Wolfsburg 48 0 0 48

14. RB Leipzig 45 0 1 50

15. Hannover 96 40 2 1 51

16. 1. FC Nürnberg 40 1 2 53

17. VfB Stuttgart 42 2 2 58

18. FC Schalke 04 47 0 4 67

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


Beratung und Buchung:

Reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1

55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

1. FSV Mainz 05 : FC Schalke 04

2:2

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Die Top-Spieler 55

DIE REKORDE

SAISON 2018/19

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

5. Spieltag

Bor. Dortmund – 1. FC Nürnberg

7:0

8. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Fortuna Düsseldorf

7:1

Marco

Reus

Bor. Dortmund

Luka

Jovic

Eintracht Frankfurt

Robert

Lewandowski

Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

21. Spieltag

DIE VORBEREITER

1. FSV Mainz 05 – Bayer Leverkusen

1:5

8. Spieltag

VfB Stuttgart – Bor. Dortmund

0:4

Die meisten Tore

in einem Spiel

8. Spieltag

Eintr. Fankfurt – Fort. Düsseldorf, 7:1

Luka Jovic (Eintr. Frankfurt)

5

Sebastien

Haller

Eintracht Frankfurt

Joshua

Kimmich

Bayern München

Jadon

Sancho

Bor. Dortmund

8. Spieltag

Bor. M’Gladbach – Mainz 05, 4:0

Jonas Hofmann (Bor. M’Gladbach)

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

12. Spieltag

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg, 5:2

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04)

3

3. Spieltag

RB Leipzig – Hannover 96, 3:2

Emil Forsberg (RB Leipzig)

2

Marco

Reus

Bor. Dortmund

Robert

Lewandowski

Bayern München

Sebastien

Haller

Eintracht Frankfurt


56

SPIELPLAN SAISON 2018/2019

ST

Aufstellung

1 26.08.18 Mainz 05 – VfB Stuttgart 1:0 28.705 Siebert Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

2 01.09.18 1. FC Nürnberg – Mainz 05 1:1 37.781 Winkmann Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Baku

3 15.09.18 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 21.105 Petersen Müller Brosinski Bungert Niakhaté Aarón Baku

4 23.09.18 Bayer Leverkusen – Mainz 05 1:0 27.473 Fritz Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

5 26.09.18 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 0:0 19.205 Stieler Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

6 29.09.18 FC Schalke 04 – Mainz 05 1:0 61.810 Cortus Müller Mwene Bell Niakhaté Bussmann Kunde

7 06.10.18 Mainz 05 – Hertha BSC 0:0 22.405 Schlager Zentner Mwene Bell Niakhaté Aarón Kunde

8 21.10.18 Borussia M’Gladbach – Mainz 05 4:0 51.123 Storks Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

9 27.10.18 Mainz 05 – FC Bayern München 1:2 33.305 Osmers Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

10 04.11.18 Mainz 05 – Werder Bremen 2:1 25.105 Winkmann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

11 10.11.18 SC Freiburg – Mainz 05 1:3 24.000 Stegemann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

12 24.11.18 Mainz 05 – Bor. Dortmund 1:2 33.305 Aytekin Zentner Bell Hack Niakhaté Brosinski Kunde

13 30.11.18 Fortuna Düsseldorf – Mainz 05 0:1 37.091 Gräfe Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

14 09.12.18 Mainz 05 – Hannover 96 1:1 23.305 Hartmann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

15 15.12.18 RB Leipzig – Mainz 05 4:1 30.136 Petersen Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

16 19.12.18 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 2:2 30.805 Siebert Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

17 22.12.18 TSG 1899 Hoffenheim – Mainz 05 1:1 28.216 Stegemann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

18 19.01.19 VfB Stuttgart – Mainz 05 2:3 51.881 Stieler Müller Brosinski Bell Hack Aarón Kunde

19 26.01.19 Mainz 05 – 1. FC Nürnberg 2:1 22.005 Dankert Müller Brosinski Bell Hack Aarón Kunde

20 02.02.19 FC Augsburg – Mainz 05 4:0 25.733 Storks Müller Brosinski Hack Niakhaté Aarón Gbamin

21 09.02.19 Mainz 05 – Bayer Leverkusen 1:5 21.905 Schröder Müller Bell Hack Niakhaté Brosinski Aarón

22 16.02.19 VfL Wolfsburg – Mainz 05 3:0 20.334 Cortus Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

23 23.02.19 Mainz 05 – FC Schalke 04

24 02.03.19 Hertha BSC – Mainz 05

25 09.03.19 Mainz 05 – Borussia M’Gladbach

26 16.03.19 FC Bayern München – Mainz 05

27 30.03.19 Werder Bremen – Mainz 05

28 06.04.19 Mainz 05 – SC Freiburg

29 13.04.19 Bor. Dortmund – Mainz 05

30 20.04.19 Mainz 05 – Fortuna Düsseldorf

31 27.04.19 Hannover 96 – Mainz 05

32 04.05.19 Mainz 05 – RB Leipzig

33 11.05.19 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

34 18.05.19 Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim


Statistik 57

Tore

Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte Einwechslungen

Baku De Blasis Holtmann Quaison Mateta 42. Kunde für Gbamin 67. Ujah für Mateta 89. Onisiwo für Holtmann

Kunde Onisiwo Maxim Quaison Mateta 46. Bungert für Niakhaté 67. Boëtius für Maxim 81. Mwene für Onisiwo

Kunde Onisiwo Burkardt Quaison Mateta 73. Ujah für Mateta 78. Gürleyen für Bungert 86. Maxim für Bungert

Gbamin Baku Öztunali Burkardt Mateta 46. Quaison für Burkardt 76. Ujah für Kunde 82. Maxim für Öztunali

Baku Maxim Onisiwo Quaison Ujah 30. Mwene für Brosinski 64. Boëtius für Onisiwo 75. Mateta für Maxim

Gbamin Baku Öztunali Quaison Mateta 60. Ujah für Öztunali 78. Maxim für Kunde 83. Boëtius für Baku

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 66. Ujah für Burkardt 82. Abass für Mateta 88. Maxim für Gbamin

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 59. Latza für Kunde 59. Öztunali für Burkardt 77. Mwene für Baku

Gbamin Latza Öztunali Boëtius Mateta 69. Ujah für Mateta 69. Quaison für Kunde 83. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 74. Ujah für Mateta 81. Onisiwo für Quaison 84. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 65. Onisiwo für Mateta 82. Mwene für Boetius 88. Hack für Quaison

Aarón Gbamin Latza Mateta Quaison 72. Onisiwo für Quaison 77. Boetius für Hack 83. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 56. Öztunali für Boetius 59. Donati für Brosinski 86. Onisiwo für Quaison

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 58. Maxim für Boetius 58. Ujah für Kunde 82. Onisiwo für Latza

Öztunali Latza Quaison Onisiwo Mateta 67. Maxim für Quaison 78. Ujah für Onisiwo 83. Boetius für Öztunali

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 77. Baku für Kunde 83. Onisiwo für Mateta 88. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 41. Hack für Niakhaté 68. Onisiwo für Mateta 74. Baku für Latza

Öztunali Gbamin Boëtius Mateta Quaison 68. Holtmann für Boetius 81. Ujah für Quaison 87. Niakhaté für Mateta

Öztunali Gbamin Boëtius Mateta Quaison 54. Maxim für Öztunali 79. Latza für Quaison 82. Ujah für Mateta

Baku Latza Boëtius Mateta Quaison 44. Maxim für Latza 58. Ujah für Mateta 73. Onisiwo für Ri. Baku

Barreiro Kunde Boëtius Mateta Quaison 55. Gbamin für Kunde 62. Onisiwo für Aarón 71. Holtmann für Boetius

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 60. Onisiwo für Quaison 77. Holtmann für Latza 77. Ujah für Boetius


58

BARRIEREN ABBAUEN

VIELFALT LEBEN

Text: Kieran Brown


Inhalt 59

MAINZ 05

,


60

DER RASANTEN SPORTLICHEN UND WIRTSCHAFTLICHEN

ENTWICKLUNG ZUM TROTZ LEBT AUCH DER 1. FSV MAINZ 05

E.V. NACH WIE VOR VOM EHRENAMT. VON IHM LEBT NICHT

ZULETZT DAS FUNDAMENT DES TEAMS BARRIEREFREI. EIN

GEMEINSCHAFTSPROJEKT VON MAINZ 05 UND „Q-BLOCK“ WÜR­

DIGT DAS ENGAGEMENT SEIT ENDE JANUAR IN DER OPEL ARENA.

ENGAGEMENT Der Behindertenempfang unterhalb

des O-Blocks der OPEL ARENA dient bei

Zwölf ehrenamtliche Heimspielen der 05er als erste Anlaufstelle

Helfer unterstützen

das Team

Mainz 05. Hier werden sie vor und nach

für mobilitätseingeschränkte Fans des 1. FSV

Barrierefrei Spieltag dem Spiel sowie in der Halbzeit versorgt.

für Spieltag in der Auch die Organisation und Betreuung der

OPEL ARENA,

Auswärtsfahrten zählen zu den Aufgaben

um mobilitätseingeschränkten

vom damaligen Behindertenfanbeauftragten

des Teams Barrierefrei, das im Sommer 2003

Anhängern den

Axel Feldmeier gegründet worden war.

Aufenthalt zu

Barrieren abbauen und Vielfalt leben ist

erleichtern.

nicht nur für das Team, sondern auch für

den Gesamtverein Herzensangelegenheit.

Zwölf ehrenamtliche Helfer, angeführt von

der heutigen Behindertenfanbeauftragten

Beate Trautmann, die dem 2014 verstorbenen

Feldmeier im Amt folgte, stehen Wochenende

für Wochenende bereit, um sowohl bei Spielen

in der OPEL ARENA wie auch bei Partien der

U23 am Bruchweg Anhängern mit Handicap

den Stadionaufenthalt zu erleichtern.

Ihr Engagement hat nun im Rahmen eines

Gemeinschaftsprojekts von Mainz 05 und

dem „Q-Block“ besondere Würdigung erfahren.

Das zum Heimspiel gegen den 1. FC

Nürnberg offiziell präsentierte Graffiti unterhalb

der Lotto-Rheinland-Pfalz-Tribüne soll

die große 05-Familie repräsentieren, in der

jeder Fan, ungeachtet der sozialen Herkunft,

körperlicher Einschränkungen, Hautfarbe,

Geschlecht, Religion, Staatsangehörigkeit

oder sexueller Orientierung herzlichst

willkommen ist. Mainz 05 wie auch das

Team Barrierefrei nehmen die Aufgabe


Team Barrierefrei Inhalt 61

Auch der Vereins- und Vorstandsvorsitzende

Stefan Hofmann nahm sich Zeit, der offiziellen

Präsentation beizuwohnen und mit den

Fans auf Tuchfühlung zu gehen.

ernst, Barrieren kontinuierlich abzubauen

und so allen Menschen die Teilnahme an

Fußballfesten rund um den FSV zu ermöglichen.

Die Zeit, dem besonderen Anlass beizuwohnen,

nahm sich am letzten Januar-

Wochenende auch der Vereins- und

Vorstandsvorsitzende Stefan Hofmann

und sagte: „Ich bin stolz darauf, wenn ich

sehe, was mit ehrenamtlicher Arbeit, insbesondere

von Seiten des Q-Blocks, für

das Team Barrierefrei geschaffen wurde.

So etwas vermittelt ein Gefühl von Heimat

und Identifikation. Genau das brauchen

wir in unserem Verein. Ein Verein unserer

Größenordnung lebt vom Ehrenamt. Ich weiß

das sehr zu schätzen“, so Hofmann anlässlich

der Präsentation des Graffitis vor Anpfiff

der Partie gegen die Franken Ende Januar.

Verbunden wurde die kreative Gestaltung der

Wand auch mit einer Ehrung und Würdigung

der Arbeit Feldmaiers, für den an der neugestalteten

Fläche eine Gedenktafel angebracht

wurde.

Ein Verein unserer Größenordnung lebt

vom Ehrenamt. Ich weiß das sehr zu schätzen.

Stefan Hofmann

Ein Gefühl von

„Heimat und

Identifikation“

soll die kreative

Wandbemalung

schaffen.


62

Erfrischt

klimaneutral

Wir freuen uns sehr, dass Mainz 05 und der

Rhenser Mineralbrunnen eine klimaneutrale

Partnerschaft abgeschlossen haben.

Wollen auch Sie Ihre Mitarbeiter und Kollegen

in Zukunft klimaneutral mit unserem WasserGlück

erfrischen? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Wir wünschen dem Team für das heutige Spiel

viel Erfolg und Ihnen viel Spass im Stadion.

Christian und Friedrich Berentzen

Rhenser Mineralbrunnen GmbH

Brunnenstraße 4–8

56321 Rhens

Telefon:

0 26 28/66-200

E-Mail:

christian.berentzen@rhenser.de

friedrich.berentzen@rhenser.de

www.Rhenser-WasserGlück.de


Inhalt 63

SPIELTAG 21

MAINZ 05 – BAYER 04 LEVERKUSEN 1:5

08.02.2019


64

Fastnacht feiern

ist einfach.

© Landeshauptstadt Mainz

Es steh‘n am Rhein und schau‘n sinister:

Ein Mucker und auch ein Philister.

Sie gugge hin und gugge her,

es Miesepetern fällt so schwer.

s.de/np4

Sie müsse uff de ebsch Seit‘ warte,

Meenz werd bewacht von soine Garde.

Denn der Gardisten bunte Pracht

erfreut ganz Meenz an Fassenacht.

Sie strahle vierfarbbunt daher

un nemme‘s Lebe net so schwer.

Der Narr kann sich mit dene freue,

lässt soi Penunze gut betreue.

Bei de Sparkass‘ - is doch klar.

Gut berat‘ es ganze Jahr!

Wenn‘s um Geld geht

sparkasse-mainz.de/fastnacht


Unser nächster Gegner Inhalt 65

AUSWÄRTSFAHRT NACH

BERLIN


66

Einer der großen Träume aller 05er findet alljährlich in dieser Arena statt. Die Mainzer durften am Ende einer

langen Saison aber noch nie nach "Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin." Das Thema DFB-Pokal hat sich auch

in dieser Saison viel zu zeitig erledigt, das Endspiel bleibt die Angelegenheit anderer. Gleichwohl kommen die

Rheinhessen einmal im Jahr in die Hauptstadt - zu Besuch bei der alten Dame Hertha.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Über die A 66 in Richtung Frankfurt

/ Köln geht’s los in die Hauptstadt.

Am Frankfurter Nordwestkreuz auf

die A 5 in Richtung Hannover / Kassel

wechseln und auf der Autobahn

bleiben, wenn sie am Hattenbacher

Dreieck zur A 7 wird. Am Kirchheimer

Dreieck auf die A 4 nach Berlin

wechseln und am Hermsdorfer Kreuz

auf die A 9 in Richtung Berlin abfahren.

Diese wird zur A 10, die man

auf die A 115 in Richtung Berlin-Tegel

verlässt. Am Dreieck Funkturm

1 2 3

4

1 Rotes Rathaus, 2 Fernsehturm, 3 Reichstagskuppel, 4 Siegessäule


Unser nächster Gegner 67

ZAHLEN &

FAKTEN

12.731.640

Gäste besuchten

die Hauptstadt

und brachten es zusammen

auf 31 Millionen

Übernachtungen.

der A 100 Richtung Messedamm

folgen bis zur Heerstraße. Ab dort

der Beschilderung folgen. Rund um

das Olympiastadion gibt es jede

Menge Parkplatzangebote. Wer mit

der Bahn anreist, nimmt entweder

die U-Bahn der Linie 2 oder die

S-Bahn der Linie 5 bis zum Bahnhof

Olympiastadion. Von dort führt ein

kurzer Fußweg zum Stadion.

IN BERLIN UND

UM BERLIN HERUM …

Brandenburger Tor, Reichstag, Pots-

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach Berlin mit …

26,1

93,3

53,3

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

damer Platz, Alexanderplatz oder im

Hipster-Viertel am Prenzlauer Berg.

Berlin hat viele Facetten und noch

mehr zu bieten. Einfach eintauchen

und treiben lassen.

HIER GEHT‘S RUND …

Die 74.649 Plätze im weiten Rund

sind meistens nur bei ganz besonderen

Spielen komplett besetzt. Die 05-

Fans sind im Olympiastadion in der

Westkurve in den Blöcken G1 bis G5

untergebracht. Das ist ursprünglich

ein Sitzplatzblock, dort wird aber

hauptsächlich gestanden.

WAS BISHER GESCHAH …

34 Mal sind Hertha und FSV seit

dem ersten Duell 1988 aufeinander

getroffen, nur dreimal entführten die

Mainzer aus der Hauptstadt die drei

Punkte. Erstmals 2007, letztmals in

der Vorsaison.

3.520.000

Einwohner genießen

dauerhaft die Berliner Luft

und sind im Schnitt

42,7 Jahre alt.

100.342

Hunde verrichten

ihr Geschäft an 439.135

Straßenbäumen und

glücklicherweise nicht

in den 73.057 Kleingärten

Berlins.

1995

Sportvereine sorgen

für sportliche Vielfalt.

Kinder toben sich

in der Hauptstadt

auf 1847 Spielplätzen

aus.

577

Kilometer sind es

von der Mainzer

OPEL ARENA

zum größten "Spielplatz"

Berlins, dem

Olympiastadion.

34

Mal standen sich

Hertha BSC und Mainz 05

in einem Pflichtspiel

gegenüber:

Acht Mal siegten

die Nullfünfer.


68


NLZ 69

NACH-

WUCHS-

LEISTUNGS-

ZENTRUM

DER MAINZER WEG

Text: Felix Grafen

DER GESUNDHEITSPARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


70

KEINE ZWÖLF MONATE IST ES HER, DASS RIDLE BAKU IN DER VER ­

GANGENEN SAISON IM SPIEL GEGEN RB LEIPZIG SEIN UNVER­

GESSENES BUNDESLIGA-DEBÜT FÜR DEN 1. FSV MAINZ 05 FEI­

ERN DURFTE. MITTLERWEILE IST BAKU ETABLIERTER TEIL DES MAIN-

ZER PROFIKADERS. NACH IHM DURFTEN IN DER LAUFENDEN

SPIELZEIT BEREITS DREI WEITERE TOP-TALENTE AUS DEM EIGENEN

NACHWUCHS BEI EINEM SPIEL IN DER HÖCHSTEN DEUTSCHEN

SPIELKLASSE AUF DEM PLATZ STEHEN. LEANDRO BARREIRO IST DER

NEUESTE DEBÜTANT AUS DEM NACHWUCHSLEISTUNGSZEN-

TRUM UND STEHT EXEMPLARISCH FÜR DEN MAINZER WEG.

DATEN ZUM

BUNDESLIGA-

DEBÜT

12,29

KM gelaufen

75 %

gewonnene

Zweikämpfe

Im November unterzeichnete

Barreiro einen

langfristigen Profivertrag

bei den 05ern.

Barreiro kam gegen Bayer Leverkusen

direkt über 90 Minuten im zentralen

Mittelfeld zum Einsatz und hinterließ, trotz

der 1:5-Niederlage, einen guten Eindruck

bei 05-Trainer Sandro Schwarz: „Für ihn als

jungen Spieler war es natürlich schwierig,

bei seinem Debüt zur Halbzeit 1:4 hinten zu

liegen. Trotzdem war er sehr fleißig, aktiv,

giftig und mitverantwortlich dafür, dass wir

zahlreiche Balleroberungen hatten. Für sein

erstes Spiel war es sehr ordentlich.“ Mit 12,29

abgespulten Kilometern war Barreiro zudem

der laufstärkste Mann auf dem Platz.

Den Weg, den er bis zu seinem Debüt als

Profi beschreiten musste, war wohl ebenso

anstrengend, langwierig und steht gewisser-

maßen exemplarisch für die auf Nachhaltigkeit

angelegte ganzheitliche Ausbildung im NLZ

der 05er. „Leo ist ein Paradebeispiel dafür,

wie man alles kombiniert: Abitur, Profi-

Trainingseinheiten und U-19-Spiele. Wie er

das annimmt, da ist er ein Vorbild für jeden

einzelnen Jugendspieler, der hier durchs NLZ

geht“, so Schwarz.

Dreifachbelastung auf und neben

dem Platz

Barreiro ist bereits seit der Sommervorbereitung

Teil des Bundesligakaders und unterzeichnete

Anfang November seinen ersten

Profivertrag. „Ich lebe meinen Traum.

Nun möchte ich mich Tag für Tag weiterentwickeln

und Leistung bringen“ sagte er

damals. Schwarz zeigt sich äußerst angetan

von der Entwicklung des 19-jährigen

A-Nationalspielers aus Luxemburg. „Leandro

trainiert seit Wochen und Monaten gut, er ist

sehr gut in der Ballverarbeitung, hat eine sehr

gute Passqualität. Das alles hat er im Training

gezeigt.” Seine Leistung brachte er aber nicht

nur in den Trainingseinheiten der Bundesliga-

Mannschaft, sondern auch bei der U19 in


NLZ 71

Barreiro mit Ridle

Baku (li.): Zwei

Spieler, die den

Sprung aus dem

eigenen Nachwuchs

in den Profikader

der 05er geschafft

haben.

der A-Junioren-Bundesliga. Dort erzielte bei

seinen elf Einsätzen im zentralen Mittelfeld drei

Treffer und legte deren vier auf.

Dass Barreiro bis zur Rückrunde auf seinen

ersten Einsatz für die Profis warten musste, liegt

auch in einem weiteren Schwerpunkt der Arbeit

des Nachwuchsleistungszentrums begründet:

die schulische Ausbildung als gleichwertiges

Element in der Entwicklung neben dem sportlichen

Part. Denn in der Vorrunde war Barreiro

in der Dreifachbelastung neben Training und

Spielen mit der U19 noch mit dem Abitur

beschäftigt. Mit den schriftlichen Prüfungen ist

er jetzt durch. „Für uns war es logisch, ihn nun

einzusetzen", so Schwarz. Auch dem pädagogischen

Leiter im Nachwuchsleistungszentrum

der 05er, Jonas Schuster, nötigt die Leistung

des Luxemburgers Respekt ab: „Er hatte in den

letzten Monaten ein wirklich straffes Programm

zu absolvieren. Trainingseinheiten bei den

Profis, Spiele mit der U19 in der A-Junioren-

Bundesliga und der schulische Alltag mit den

Vorbereitungen für die Abiturprüfungen. Ihm,

uns als NLZ und auch der Profi-Abteilung

mit Sandro Schwarz und Rouven Schröder

war es wichtig, neben der sportlichen

Weiterentwicklung den Schwerpunkt weiterhin

Leo ist ein Paradebeispiel dafür, wie man alles kombiniert:

Abitur, Profi-Trainingseinheiten und U-19-Spiele. Wie

er das annimmt, da ist er ein Vorbild für jeden einzelnen

Jugendspieler, der hier durchs NLZ geht

Sandro Schwarz

auch auf den Schulabschluss zu legen. Das

hat er toll gemacht und ich freue mich sehr für

Leandro, dass er sein Debüt in der Bundesliga

feiern durfte.“

Auch Sportvorstand Rouven Schröder zeigt

sich begeistert von der Entwicklung Barreiros.

„Das ist für alle ein Riesending. Einen aus dem

Jahrgang 2000 in der Bundesliga einzusetzen,

wünscht man sich einfach. Und der Trainer

stellt ihn ja nicht umsonst auf. Man sieht's im

Training, wie Leandro das umsetzt. Das ist

alles sehr positiv", erklärte der Sportvorstand.

Nach Jonathan Burkardt, Ahmet Gürleyen und

Barreiro sollen auch in Zukunft möglichst viele

Talente den Mainzer Weg bestreiten.


Champions League gefällig?

Lagerverwaltungssoftware von microtech:

schneller, intelligenter, effizienter

P Optimale Nutzung der Lagerkapazitäten

P Umschlagszeiten & Fehlerquoten minimieren

P Kostensenkung durch optimierte Lager-Prozesse

SPIELEN SIE MIT!

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Telefon:

0671-79616-915

vertrieb@microtech.de

www.microtech.de


Am Fort Gonsenheim 102-104

55122 Mainz · Tel. 06131-385220

galabau@huefner-kuchenbuch.de

NLZ 73

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 Regionalliga

Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

11.08.18, 14:00 Mainz 05 - Wormatia Worms 2:0

17.08.18, 19:00 FC 08 Homburg - Mainz 05 2:1

25.08.18, 14:00 Mainz 05 - SV Elversberg 0:0

01.09.18, 14:00 FC-Astoria Walldorf - Mainz 05 0:2

08.09.18, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart II 2:3

14.09.18, 18:00 Mainz 05 - SSV Ulm 1846 Fußb. 4:1

23.09.18, 14:00 TSG Hoffenheim II - Mainz 05 3:0

29.09.18, 14:00 Mainz 05 - Hessen Dreieich 1:1

05.10.18, 19:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 0:0

20.10.18, 14:00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 3:2

28.10.18, 14:00 Mainz 05 - Eintr. Stadtallendorf 1:2

03.11.18, 14:00 TSV Steinbach Haiger - Mainz 05 3:2

06.11.18, 14:00 Mainz 05 - SC Freiburg II 0:0

10.11.18, 14:00 Mainz 05 - Waldhof Mannheim 0:3

25.11.18, 14:00 Mainz 05 - TSG Balingen 2:2

01.12.18, 14:00 FK Pirmasens - Mainz 05 0:0

08.12.18, 14:00 Mainz 05 - Kickers Offenbach 1:3

U19 A-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

08.12.18, 11:00 Mainz 05 - FC Ingolstadt 04 3:2

10.02.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 1:0

16.02.19, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 1:2

23.02.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

02.03.19, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 :

09.03.19, 13:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

17.03.19, 11:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 :

31.03.19, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 :

06.04.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Heidenheim :

13.04.19, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 :

28.04.19, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

05.05.19, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

11.05.19, 13:00 Bayern München - Mainz 05 :

U17 B-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

24.11.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Heidenheim 3:0

02.12.18, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 2:0

08.12.18, 11:00 Mainz 05 - FC Ingolstadt 04 2:1

24.02.19, 13:00 Mainz 05 - SV Wehen Wiesbaden :

02.03.19, 11:30 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 :

09.03.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

30.03.19, 11:00 Eintracht Frankfurt - Mainz 05 :

06.04.19, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

13.04.19, 14:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

20.04.19, 11:00 Bayern München - Mainz 05 :

28.04.19, 11:00 SSV Ulm 1846 - Mainz 05 :

25.05.19, 13:00 Mainz 05 - FC Augsburg :

01.06.19, 13:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. SV Waldhof Mannheim 20 15 3 2 51:21 45

2. 1. FC Saarbrücken 20 12 4 4 41:21 40

3. TSV Steinbach Haiger 20 12 4 4 28:17 40

4. Kickers Offenbach 20 10 6 4 39:21 36

5. SSV Ulm 1846 Fußball 20 11 3 6 25:25 36

6. FC 08 Homburg 20 11 2 7 30:20 35

7. SC Freiburg II 20 8 6 6 28:26 30

8. TSG Hoffenheim II 20 8 5 7 40:32 29

9. SV Elversberg 20 8 3 9 22:25 27

10. TSG Balingen 20 6 7 7 20:24 25

11. FK Pirmasens 20 6 6 8 22:30 24

12. FSV Frankfurt 20 6 5 9 23:33 23

13. VfR Wormatia Worms 20 6 2 12 21:37 20

14. 1. FSV Mainz 05 U23 20 4 6 10 21:29 18

15. Hessen Dreieich 20 4 6 10 21:33 18

16. VfB Stuttgart II 20 4 6 10 23:37 18

17. FC-Astoria Walldorf 20 4 5 11 24:32 17

18. Eintracht Stadtallendorf 20 4 3 13 16:32 15

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. VfB Stuttgart 17 13 1 3 35:13 40

2. 1. FSV Mainz 05 16 11 2 3 32:13 35

3. Bayern München 17 10 4 3 34:19 34

4. TSG Hoffenheim 17 8 4 5 29:27 28

5. SC Freiburg 17 8 3 6 33:25 27

6. FC Ingolstadt 17 7 5 5 28:22 26

7. 1. FC Heidenheim 17 6 5 6 24:21 23

8. Karlsruher SC 17 7 1 9 24:26 22

9. FC Augsburg 17 7 1 9 26:29 22

10. Eintracht Frankfurt 17 5 5 7 27:29 20

11. 1. FC Kaiserslautern 17 5 5 7 19:25 20

12. 1. FC Nürnberg 17 5 4 8 26:33 19

13. Stuttgarter Kickers 17 2 4 11 10:33 10

14. FSV Frankfurt 16 2 0 14 8:40 6

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 16 14 0 2 41:14 42

1. TSG Hoffenheim 17 13 0 4 47:18 39

1. 1. FSV Mainz 05 16 12 2 2 31:13 38

1. Eintracht Frankfurt 17 10 2 5 39:21 32

1. FC Augsburg 17 10 1 6 38:21 31

1. VfB Stuttgart 17 9 2 6 40:26 29

1. Stuttgarter Kickers 17 8 3 6 25:21 27

1. 1. FC Nürnberg 17 7 4 6 25:28 25

1. Karlsruher SC 17 6 2 9 28:30 20

1. SV Wehen Wiesbaden 17 5 2 10 18:36 17

1. FC Ingolstadt 17 4 2 11 19:31 14

1. SpVgg Unterhaching 17 3 3 11 13:35 12

1. 1. FC Heidenheim 17 2 3 12 12:34 9

1. SSV Ulm 1846 17 2 0 15 6:54 6

PARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


74

GEMEINSAM STARK!

Partner aus Leidenschaft


Handball & Tischtennis 75

HANDBALL & TISCHTENNIS SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

HANDBALL

2. Bundesliga Frauen

Heimspielort: Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,Hechtsheimer Str. 31,55131 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

27.01.19, 16:00 DJK/MJC Trier - 1. FSV Mainz 05 22:27

02.02.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - TuS Lintfort 36:25

09.02.19, 19:30 TG Nürtingen - 1. FSV Mainz 05 25:31

16.02.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - SG 09 Kirchhof 35:24

23.02.19, 19:00 SGH Rosengarten-Buchholz - 1. FSV Mainz 05 :

02.03.19, 17:30 HC Rödertal - 1. FSV Mainz 05 :

09.03.19, 16:00 1. FSV Mainz 05 - Nord Harrislee :

16.03.19, 18:00 Gedern/Nidda - 1. FSV Mainz 05 :

30.03.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - SG H2Ku Herrenberg :

TISCHTENNIS

2. Bundesliga Herren

Heimspielort: Sporthalle der Berufsbildenden Schulen, Judensand 8+12, 55122 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Spiele

19.01.19, 18:00 TTC OE Bad Homburg - 1. FSV Mainz 05 6:2

09.02.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - TV 1879 Hilpoltstein 6:3

10.02.19, 14:00 1. FSV Mainz 05 - TTC Fortuna Passau 6:3

23.02.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - NSU Neckarsulm :

24.02.19, 15:00 TTC GW Bad Hamm - 1. FSV Mainz 05 :

10.03.19, 14:00 1. FSV Mainz 05 - BV Bor. Dortmund :

17.03.19, 14:00 TuS Celle - 1. FSV Mainz 05 :

30.03.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken-TT II :

14.04.19, 14:00 TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II - 1. FSV Mainz 05 :

06.04.19, 18:15 Waiblingen - 1. FSV Mainz 05 :

13.04.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Werder Bremen :

27.04.19, 19:30 Füchse Berlin - 1. FSV Mainz 05 :

04.05.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Kurpfalz Baren Ketsch :

11.05.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - BSV Sachsen Zwickau :

18.05.19, 18:00 TV Beyeröhde - 1. FSV Mainz 05 :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.

1. HL Buchholz 08-Rosengarten 19/30 16 0 3 561:452 109 32:6

2. Kurpfalz Bären 19/30 15 0 4 560:461 99 30:8

3. TV Beyeröhde-Wuppertal 19/30 14 2 3 566:507 59 30:8

4. 1. FSV Mainz 05 19/30 14 1 4 566:471 95 29:9

5. HC Rödertal 19/30 11 2 6 495:479 16 24:14

6. VfL Waiblingen 19/30 11 1 7 539:504 35 23:15

7. SG 09 Kirchhof 18/30 8 2 8 528:510 18 18:18

8. Füchse Berlin 19/30 8 1 10 473:505 -32 17:21

9. SG H2Ku Herrenberg 18/30 7 2 9 408:414 -6 16:20

10. TSV Nord Harrislee 19/30 8 0 11 440:477 -37 16:22

Pl. Verein Beg. S U N Spiele Diff. Pkt.

1. BV Borussia Dortmund 13 9 3 1 73:40 +33 21:5

2. 1. FSV Mainz 05 12 8 1 3 56:38 +18 17:7

3. TTC OE Bad Homburg 1987 e.V. 13 8 1 4 64:46 +18 17:9

4. 1. FC Saarbrücken-TT II 13 8 1 4 61:45 +16 17:9

5. TuS Celle 13 6 0 7 50:55 -5 12:14

6. TTC RhönSprudel Fulda-Maberz. II 13 4 4 5 54:61 -7 12:14

7. TTC GW Bad Hamm 14 5 2 7 56:60 -4 12:16

8. TTC Fortuna Passau 13 3 3 7 47:65 -18 9:17

9. TV 1879 Hilpoltstein 13 3 2 8 54:63 -9 8:18

10. NSU Neckarsulm 13 2 1 10 31:73 -42 5:21

11. TG Nürtingen 19/30 7 1 11 464:493 -29 15:23

12. BSV Sachsen Zwickau 19/30 5 3 11 495:546 -51 13:25

13. SV Werder Bremen 19/30 5 1 13 493:513 -20 11:27

14. TuS Lintfort 19/30 5 1 13 491:558 -67 11:27

15. HSG Gedern/Nidda 19/30 4 1 14 452:545 -93 9:29

16. DJK/MJC Trier 19/30 3 2 14 463:559 -96 8:30


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

76

Mainz bleibt

Mainz,

wie es sitzt

und lacht

55129 MAINZ-HECHTSHEIM |

BARCELONA-ALLEE 12 | 06131 89466-0

(DIREKT BEI DER MESSE - A60 ABFAHRT HECHTSHEIM WEST)

Niederlassung der Möbel Martin GmbH & Co. KG

Kurt-Schumacher-Straße 24 | 66130 Saarbrücken

www.moebel-martin.de | www.instore.de

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


CSR 77

CORPORATE

SOCIAL

RESPONSI-

BILITY

AUS HELDEN WURDEN

GLADIATOREN

Text: Max Sprick


78

DER KIDSCLUB HAT WIEDER AM GRÖSSTEN JUGENDMASKENZUG

EUROPAS TEILGENOMMEN – UND NICHT NUR MIT SEINEN KOS­

TÜMEN BEGEISTERT. SONDERN AUCH MIT EINER ETWAS ANDEREN

FORM DER KAMELLE.

HELAU Kann man schon so sagen: Im vergangenen

Jahr waren die Mitglieder des

Um Punkt 14.11

05-KidsClubs ihrer Zeit voraus. Während

Uhr setzte sich der gerade deutschlandweit jeden Freitag etliche

Schüler für den Klimaschutz demon-

Mainzer Jugendmaskenzug

am ver - strieren gehen, machten die 05-KidsClubgangenen

Wochenende

in Bewegung. wichtige Thema aufmerksam. Damals nah-

Kinder schon zur letzten Fastnacht auf dieses

Rund 30.000 Men -

-schen jubelten

dabei im Verlaufe

des Tages und

bei strahlendem

Sonnenschein den

mehr 3.600 jungen

Narren zu.

haben wir uns angepasst”, sagt Leonard

Wittauer, der das Projekt gemeinsam mit

Julia Lentes, der Projekteiterin des 05er

KidsClubs, organisiert hat. Getreu dem diesjährigen

KidsClub-Leitmotiv Gesundheit und

Ernährung wurde einstige Umwelthelden also

zu: Vitamin-Gladiatoren.

Aus umweltfreundlich recycelten

Materialien haben sich die sechs- bis zwölfjährigen

05-Fans in der Woche zuvor ihre

Kostüm-Accesoires selbst gebastelt. “Und wer

beim Basteln nicht dabei sein konnte, für den

haben wir alle zusammen vorgebastelt”, sagt

Wittauer. “Die Kinder konnten sich schon

beim Basteln voll mit ihrem Kostüm-Motto

identifizieren und freuten sich riesig, ihre

Ergebnisse vor tausenden von Zuschauern zu

präsentieren", ergänzt Projektleiterin Lentes.

Jedes der 22 teilnehmenden Kinder

bekam einen Speer, an dessen Spitze ein

Apfel steckte und ein Schild, auf dem eine

Tomate oder eine Karotte gemalt war. Der

Leitspruch der Kinder: “Hier kommen die

Vitamingladiatoren, rundum gesund und

men sie als “Umwelthelden” am Mainzer

Jugendmaskenzug teil, dem mit mehr als

3000 Teilnehmern größten in ganz Europa.

Dessen Motto drehte sich in diesem Jahr

um Römer, Germanen und Franzosen. “Dem

dazu auserkoren auf’m Teller für Obst und

Gemüse zu sorgen - zum Wohle aller 05er

von morgen!”

Und weil dieser Leitspruch mit den traditionell

auf Umzügen verteilten Süßigkeiten


Inhalt CSR 79

UNSER TRAUM LEBT:

Das Saisonmotto des FSV war auch

fernab des grünen Rasens beim

Jugendmaskenzug allgegenwärtig.

nicht unbedingt zusammenpasst, stachen

die Vitamingladiatoren aus der Masse heraus.

Statt Süßem verteilten sie Äpfel. 120

Kilogramm spendete dafür APPEL HAPPEL

aus Marienborn. Verteilt wurde das Obst

zudem ganz ohne Plastik und mit wiederverwendbaren

Stofftaschen. “Da waren die

Zuschauer natürlich erstmal überrascht, als

unsere Kids ihnen Äpfel in die Hände drückten”,

sagt Wittauer, nicht ohne zu schmunzeln.

Aber: Die Reaktionen seien durchweg

positiv ausgefallen. Auch bei den verteilenden

Kindern, die überraschend gut auf die

gesunde Kamelle angesprungen seien. Nicht

nur, dass sie zwischendurch immer wieder

selbst von ihren Geschenken genascht haben

- „sie wurden fast schon ein bisschen panisch,

als der Vorrat dann zur Neige ging”, berichtet

Wittauer. Weil sie wirklich jedem der tausenden

Zuschauer einen Apfel geben wollten, vor

allem den anderen Kindern.

Zum insgesamt achten Mal nahmen

die KidsClub-Kinder am Umzug durch die

Mainzer Innenstadt teil. Sie hatten sich in

der Schießgartenstraße getroffen und waren

Die Kinder konnten sich schon beim Basteln voll mit

ihrem Kostüm-Motto identifizieren.

Leonard Wittauer

dann los marschiert, zu ihrem Platz ganz hinten

im ersten Zugteil. Wo sie dann nach dem

Start um 14:11 Uhr fast eine Stunde warten

mussten, weil so viele andere Teilnehmer vor

ihnen loszogen. Machte aber nichts. Die

Stimmung unter den Kindern war bei strahlendem

Sonnenschein genau so überragend,

wie in den Jahren zuvor. Zwei von ihnen hatten

ein Megaphon und stimmten Fangesänge

und Helau-Rufe an.

Ziemlich sicher werden die KidsClub-

Kinder auch im nächsten Jahr wieder am

Jugendmaskenumzug teilnehmen. Und wer

weiß, vielleicht haben sie mit ihren gesunden

Kamellen ja wieder einen Trend vorgelebt.


05ER LOGENPARTNER

SAISON 2018/2019

löhr

gruppe 1892


Social Media 81

#MAINZ05

TWITTER-FOLLOWER

183.575

FACEBOOK-FANS

436.163

INSTAGRAM-FOLLOWER

66.619

YOUTUBE-FOLLOWER

7.870

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Heinz Stemann So schnell geht das im Fußball. Nach 2 Siegen zum

Rückrundenauftakt haben viele von Europa geträumt und jetzt geht die

Trainerdiskussion und das Abstiegsgeschwafel wieder los. Auch wenn

mich jetzt einige steinigen werden: Das ist eine junge Mannschaft, die

noch lernen muss, die aber mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird.

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 #M05S04


82

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

23

• Bundesliga: 05 - FC Schalke 04 (15.30, OPEL ARENA)

• Regionalliga Südwest: Wormatia Worms - 05 U23 (14.00)

• U19-Bundesliga: 05 - 1. FC Nürnberg (11.00, Bruchweg)

• Handball, 2. Liga: Buchholz-Rosengarten - Dynamites (19.00)

24

• U17-Bundesliga: 05 - SV Wehen Wiesb. (11.00, Nieder-Olm)

25

Februar 2019. Endlich wieder Champions

League. Endlich wieder traumhafter Fußball.

So traumhaft allerdings, dass ich neulich

diesen Fußballtraum hatte:

„Spielt der Bruyne oder die Maria besser

Fußball?“, witselte Pep.

„Das Verratti Dir nicht!“, grinste Tuchel – ein

echter Griens-Mann.

Tuchel stocherte noch mit seiner persönlichen

Gabel aus Sterling-Silva samt seiner

Insigne im Mo-Salaht, während Pep schon

dabei war sich eine Kroose Portion Sané

auf seinen Mfrappe zu sprühen.

„Ich erMané Dich“, Reus perte Tuchel,

„wenn Du zu viel Sané nimmst, kannst Du

da van Dijk werden! De Ligt an den Kalorien!

„De Ligt aber in meinem Ermessi, ob ich

deinen Rat an neymar will“, antwortete

Pep, versuchte Ünder allen Umständen nicht

wütend zu werden, Costa es was es wollte,

und drehte sich um.

„Kehrer mir nicht den Rücken zu, das ist

nicht Fair Mann!“, schimpfte Tuchel.

„Comandir mich nicht herum,“ brüllte Pep

zurück und zahlte die Rechnung - übrigens

Neuer dings mit Depaypal.

„Auf Vidalsehen! Wie Kimmich denn am

schnellsten zum Rathaus? Ich muss den

Bürkimeister fragen, warum es in der Stadt

so Modric riecht. Keïta ein Bus?“, frage Pep

beim Hinausgehen.

„Da muss ich auch hin. Ich fahr Dich mit

meinem Mercedes Benzema! Dann sind wir

Rasch ford!“, erwiderte Tuchel.

„Son Angebot finde ich Tollisso!“, freute sich

Pep.

26

27

28

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

• Fanabteilung: Arbeitsgruppe „Identifikation”

(18.30 Uhr, Medienaufenthaltsraum OPEL ARENA)

• Regionalliga: 05 U23 - FC 08 Homburg (19.00, Bruchweg)

• Bundesliga: Hertha BSC - 05 (15.30, Olympaistadion)

• U19-Bundesliga: VfB Stuttgart - 05 (14.00)

• Hanball, 2. Liga: HC Rödertal - Dynamites (17.30)

• U17-Bundesliga: SpVgg Unterhaching - 05 (11.00)

• Regionalliga: SV 07 Elversberg - 05 U23 (19.00)

• Bundesliga: 05 - Borussia Mgladbach (18.30, OPEL ARENA)

• U17-Bundesliga: 05 - 1. FC Nürnberg (11.00, Nieder-Olm)

• U19-Bundesliga: 05 - Stuttgarter Kickers (13.00, Bruchweg)

• Handball, 2. Liga: Dynamites - TSV Nord Harrislee (16.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


OPEL


84

WIEDER MAL

KAPUTTES FENSTER ?

EGAL, UNSER TRAUM LEBT!

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users