Freiberg aktuell 2019

CVDMediengruppe

WISSENSCHAFT & WIRTSCHAFT

Große Auswahl an leckeren frisch zubereiteten Speisen.

Fotos (2): Detlev Müller / TU Bergakademie Freiberg

Thomas Schmalz (l.), Geschäftsführer des Freiberger Studentenwerks, mit Wissenschaftsministerin

Dr. Eva-Maria Stange (2.v.l.) mit einem Teil der anderen Gäste vor der Neuen Mensa.

STUDENTEN GEHEN GERNE MENSEN

STUDENTENWERK FREIBERG schließt Brandschutzsanierung der Neuen Mensa ab

Vor vier Jahren wurde bei laufendem

Betrieb mit der brandschutztechnischen

Ertüchtigung der Freiberger

Mensa begonnen. Die Maßnahmen

waren notwendig geworden, da verschärfte

Brandschutzvorschriften den

Betrieb des Hauses in Frage gestellt

hatten. Diese Baumaßnahme konnte

nun offiziell mit einer Feierstunde

im Beisein der Sächsischen Staatsministerin

für Wissenschaft und Kunst,

Dr. Eva-Maria Stange, abgeschlossen

werden. In diesen vier Jahren wurden

u.a. Fluchttreppen eingehaust,

sämtliche Decken abgenommen, mit

Löscheinrichtung und Brandmeldern

versehen und wieder montiert sowie

die beiden Herzstücke des Brandschutzkonzeptes

eingebaut, eine

neue Brandmeldeanlage sowie eine

Hochdrucksprühnebelanlage. Letztere

ermöglicht es, im Brandfall mit

minimalem Wassereinsatz räumlich

große Flächen zu löschen. Vorteil dieser

Technologie ist es, dass die aus regulärem

Sprinklereinsatz resultierenden

Wasserschäden minimiert werden.

Besonders aufwendig gestaltete

sich der Umbau der Küche, da auch

in dieser Zeit die Studenten und

Mitarbeiter der TU Bergakademie

Freiberg mit Speisen und Getränken

versorgt werden sollten. Alternativen

zu diesem Mammutprojekt gab es

keine, denn ohne die Umsetzung

der von den Gutachtern geforderten

Maßnahmen hätte das Gebäude nicht

weiterbetrieben werden dürfen. Nur

durch die tatkräftige Hilfe des Freistaates

Sachsen bei der Finanzierung

des Bauvorhabens und die Fähigkeit

zur Improvisation der Kolleginnen und

Kollegen in der Mensa war es möglich

das Projekt in dieser Form und bei

laufendem Betrieb umzusetzen. Das

Investitionsvolumen der Baumaßnahme

beträgt rd. 3,0 Millionen Euro, von denen

2,15 Millionen aus Fördermitteln des

Freistaates Sachsen stammen. Gegen

Ende der Baumaßnahmen führte das

Studentenwerk eine Online-Befragung

der Gäste durch, um die Zufriedenheit

der Nutzer zu erfahren. Es war ein

gewagtes Spiel, mitten im Umbau eine

Umfrage durchzuführen. Jedoch sahen

die Gäste dies nicht so und bescheinigten

der Freiberger Mensa eine deutliche

Steigerung der Gesamtzufriedenheit.

Im Jahr 2012 gaben die Nutzer eine

2,5. In diesem Jahr bereits eine 2,22.

Mensen gehen steht also nach wie vor

bei den Studenten und Mitarbeitern

der TU Bergakademie Freiberg hoch

im Kurs.

WWW.STUDENTENWERK-FREIBERG.DE

Für’s drumherum beim Studium

Fragen…

zum Wohnen? ☎ (0 37 31) 38 34 55

zur Verpflegung? ☎ (0 37 31) 38 33 40

zum BAföG? ☎ (0 37 31) 38 32 80

zur Sozialberatung? ☎ (0 37 31) 38 32 02

www.studentenwerk-freiberg.de

FREIBERG aktuell · 18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine