Söflinger Anzeiger Sommer 2019

smsgrafik

DER PARTNER FÜR IHRE IMMOBILIE IN SÖFLINGEN.

www.tentschert.de

TEL. 0731 . 3795220

















Aus dem Inhalt

Söflinger

Juni 2019

Auflage: 38.810 Expl.

Anzeigenannahme:

0731 / 156-137

Zeitbeer-Anzeiger

Verteilung: Söflingen, Eselsberg, Kuhberg, Weststadt, Hochsträßgemeinden, Wiblingen und Blaustein

02/19 G‘sehn und G‘schwätzt im Söflinger Blättle

EinEr für allE,

allE für

9 Viele Aktivitäten

Meinloh-Grundschule

17 3 x 25 Jahre:

Die evangelische

Christusgemeinde

20 Historisches

Pfeifenmachergasse

(Teil 2)

Der Vorstadtverein lädt ein

Söflinger Sommer und

Zeitbeerfest im Meinloh-Forum

Erstmals 2017 hat sich das

Meinloh-Forum als Festmeile

für die Söflinger bestens bewährt.

Deshalb werden der

Söflinger Sommer und die damit

verbundenen Feste auch

in Zukunft dort gefeiert – natürlich

bei freiem Eintritt! Die

Vorteile liegen auf der Hand:

es fallen weniger Gebühren

an die Stadt Ulm an, die Bühne

sowie Toiletten sind vorhanden,

Kinder können sich

auf dem danebenliegenden

Spielplatz vergnügen, und der

Klosterhof selbst bleibt für

Parkplätze frei.

Freitag, 28.06.:

Jubiläumsabend

ab 19 Uhr

Auftakt bildet ein Abend der

besonderen Art. In diesem

Jahr feiern einige Söflinger

Firmen ihr Betriebsjubiläum.

Deshalb haben sich diese zusammengeschlossen

und organisieren

diesen Abend.

10 Jahre: Immobilien Ludi

20 Jahre: Optik

Salzmann

Physio Liss

Wirtschaft

„Schatten“

Sanitär Rieger

25 Jahre: Blumen Vessa

70 Jahre: Uhren+Schmuck

Fabbris

Es spielen Jesus George und

als Special Guest Didi Kraus.

Die Bewirtung wird von Söflinger

Vereinen übernommen.

Samstag, 29.06.:

42. Zeitbeerfest

ab 17 Uhr

Dieses beliebte Fest hat eine

lange Tradition. Vom Liederkranz

Söflingen erstmals 1978

Fortsetzung auf Seite 2

> Satin-Wende-Bettwäsche

Das florale Dessin verbreitet tropisches

Flair, besonders leicht und anschmiegsam.

Mit dekorativer Paspel.

Aus 100 % feinster Baumwolle.

Mit Reißverschluss.

135 / 200 cm 49,95 5

größtes Bettenhaus in Ulm,

um Ulm und um Ulm herum

Klosterhof 49

89077 Ulm-Söflingen

Telefon 0731. 936 5060

info@haarer.de

www.haarer.de

Mo – Fr 9.00 bis 12.30 Uhr

14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr


2 | Söflinger Anzeiger Zeitbeerfest

Ausgabe 02 | Juni 2019

Impressum

Der Söflinger Anzeiger

erscheint jeweils

4x jährlich

Herausgeber:

Schwäbisches Verlagshaus

Neu-Ulm GmbH

Geschäftsanschrift:

Frauenstraße 77

89073 Ulm

HRB 15430

UST-ID Nr. DE251818765

Geschäftsführer:

Stefan Schaumburg

Anzeigen (verantwortlich):

Stefan Schaumburg

Anzeigenverkauf

und -beratung:

Antonia Walter

Fon: 0731/156-137

Fax: 0731/156-140

Redaktions-Anschrift:

Schwäbisches Verlagshaus

GmbH & Co. KG

Frauenstraße 77

89073 Ulm

Text: Otto Schempp

Repro & Satz:

mediaservice ulm

Bilder: Reinhold Armbruster-Mayer,

Privat

SWP Archiv

Druck:

Druckhaus

Ulm-Oberschwaben

Siemensstraße 10

89079 Ulm

Datenschutz:

Den Datenschutzbeauftragten

erreichen Sie unter: datenschutz@swp.de

Für unverlangte eingesandte

Manuskripte, Fotos und Illustrationen

wird nicht gehaftet.

Anschrift für alle Verantwortlichen

über den Verlag, Namentlich

gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung des

Verfassers wieder, nicht der

Redaktion. Redaktionelle Seiten

und Anzeigen, die vom

Schwäbischen Verlagshaus

gestaltet und zusammengestellt

wurden, sind urheberrechtlich

geschützt. Abdruck,

auch auszugsweise, nur mit

schriftlicher Genehmigung

der Redaktion.

Es gilt die Preisliste Nr. 3

Nächste

Ausgabe:

Söflinger

Herbst-Anzeiger

Fortsetzung von Seite 1

gefeiert, erinnert es zum einen

an die Zeiten, als in den Söflinger

Gärten vor allem Johannisbeeren

angebaut wurden.

Nach der anstrengenden Sommerarbeit

feierte man dann in

den Gärten ein fröhliches Erntefest

mit Musik und Tanz.

Zum anderen erinnert es an

den französischen General Moreau

und die wundersame Rettung

Söflingens durch den

Zeitbeerwein.

Wieder einmal wurde Söflingen

am 14. Oktober 1800 während

der Napoleonischen Kriege

von fremden Truppen heimgesucht.

Der Franzosengeneral

verlangte von den armen „Bauzen“

das Beste aus Küche und

Keller. Sie hatten aber nur noch

verschiedenes Gemüse. Der General

tobte und drohte mit dem

Tode. Da sah ein Söflinger die

roten Hosen der Franzosen und

dachte mit einem Geistesblitz

an den Zeitbeerwein. Dieser

wurde kredenzt, der General

fand ihn „capabel“, und Söflingen

wurde verschont.

Den Namen hat das Fest von

den Zeitbeeren, also den roten,

seltener auch weißen und den

schwarzen Johannisbeeren oder

Träuble. Sie werden normalerweise

um den 24. Juni reif, dem Namenstag

Johannes des Täufers.

Da der Liederkranz das Fest

nicht mehr allein stemmen

konnte, übernahm der Vorstadtverein

ab 2016 die gesamte

Regie. 2017 fand es dann erstmals

im Meinloh-Forum statt.

Söflinger Vereine bieten wieder

allerhand Leckereien an, und

vom Liederkranz gibt es selbstverständlich

auch den legendären

Zeitbeerwein. Ab 17 Uhr

unterhält der Musikverein Eggingen

mit traditioneller Blasmusik

und heißen Rhythmen.

Sonntag, 30.06.:

9.30 Uhr:

ökumenischer Gottesdienst

Kirche Mariä

Himmelfahrt

11.00 Uhr: Jazz-Frühschoppen

mit „Jazz-

Ahead“

mit Weißwurstfrühstück

und anderen Speisen

Cry Sis

Freitag, 05.07.:

Siggi Schwarz und

Band ab 19 Uhr

Heute Abend wird das Meinloh-Forum

gerockt. Die international

besetzte Band mit ihrem

aus Heidenheim stammenden

Leader begeistert die Söflinger

schon zum zweiten Mal mit ihrer

einmaligen Authentizität,

ihrem Groove und ihrem Feeling.

Alle Freunde guter Rockund

Gitarrenmusik werden hier

auf ihre Kosten kommen, zählt

Siggi Schwarz doch zur europäischen

Gitarren-Spitzenklasse,

produziert auch andere Musiker

und Sänger und stand z. B.

schon mit Carlos Santana auf

der Bühne.

Für das leibliche Wohl sorgen

„Flotte Lotte“ sowie „Fidele

Gastro“.

Samstag, 06.07.:

1. Ulmer Stadt-Grillmeisterschaft

ab 11 Uhr

Zu dieser neuen Veranstaltung

sind alle herzlich eingeladen –

egal, ob Grillbegeisterter oder

nur neugierig als Zuschauer.

Sie ist durch die GBA e. V. (German

Barbecue Association) genehmigt

und wird nach deren

offiziellen Statuten bewertet.

Die GBA versteht sich als Info-Verband,

der das freizeitliche

Grillen in Deutschland aktiv

fördern möchte. Sie veranstaltet

bundesweit offiziell lizenzierte

Grill-Meisterschaften und –

Events. Parallel dazu werden

verschiedene Firmen alles rund

ums Grillen präsentieren.

Wichtige Info: Zu dieser Veranstaltung

sind noch kurzfristige

Anmeldungen möglich.

Nach der Siegerehrung steigt

dann ab 19 Uhr die After-

Grill-Party mit den in Söflingen

bestens bekannten ´Cry Sis´:

Diese Ulmer Coverband spielt

überwiegend Rock-Klassiker aus

den 80er- und 90er-Jahren, von

A wie AC/DC bis Z wie ZZ Top.

Die erfahrenen und eingefleischten

Vollblutmusiker aus

Ulm und der Region liefern aber

auch Eigeninterpretationen von

Größen wie Metallica, Dio u. a.

Siggi Schwarz

Sonntag, 07.07.:

Kinderfest „Bewegung

und Spass“ ab 14 Uhr

Es gibt wieder ein großes Angebot

der Vereine:

Krippenverein: Kaffee und Kuchen,

Basteleien,

Kuhbergverein: Basteln,

Rollenrutsche, Waffeln uvm.

TSG Söflingen: Aufführungen

Reitverein: Ponyreiten

Musikverein: Möglichkeit,

Instrumente zu „testen“

Zirkusschule Serrando

Chor der

Meinloh-Grundschule

Förderverein der

Meinloh-Grundschule:

Tombola

Bei allen Veranstaltungen ist

für das leibliche Wohl gesorgt,

gutes Festwetter ist für Söflingen

sowieso etwas Normales,

und Eintritt wird natürlich keiner

erhoben!

Wir haben für jeden die Passende:

Entdecken Sie unsere Sonnenbrillen!

Frisches Design.

Glasklarer Durchblick.

Wir haben für Sie die neuesten

Sonnenbrillen-Trends des Jahres –

auch in Ihrer Sehstärke.

SEHTEST-GUTSCHEIN

IM WERT VON

28.- EURO *

*

Je Kunde ein Gutschein einlösbar.

Gültig bis 31. Juli 2019. Keine Barauszahlung.

Otto Schempp

Erscheinungstermin

16.10.2019

Anzeigenschluss

02.10.2019

www.kronenbier.de

Mit im Ausschank

das bekannt gute

Söflinger Kronenbier!

www.brillen-willhelm.de


Ausgabe 02 | Juni 2019

Vereine

Söflinger Anzeiger | 3

Vorstadtverein Söflingen

Arbeitsreiches Jahresprogramm

Der VVS als Dachorganisation

der Söflinger Vereine bündelt

die Interessen der Mirtglieder,

um sie gegenüber der Stadt

besser vertreten zu können.

Zudem trägt er mit zahlreichen

Veranstaltungen zum vielfältigen

kulturellen Leben in Söflingen

bei, und dies alles ehrenamtlich,

aus eigener Kraft

und ohne institutionelle Förderung

durch die Stadt.

Bei der Jahreshauptversammlung

am 20.3.2019 gab Vorsitzender

Martin Ansbacher einen

Überblick über 2018 und einen

Ausblick auf 2019. Einige Themen

verdienen eine besondere

Erwähnung.

Verkehr

Trotz des Parkraumkonzeptes,

das 2014 eingeführt wurde, ist

die Verkehrssituation nach wie

vor ein heißes Eisen. Zusammen

mit der Stadt sollen weitere

Möglichkeiten überlegt werden.

Auf Antrag des VVS wurden

inzwischen Poller auf dem

Gemeindeplatz angebracht.

Vielleicht ist dies auch beim

Platz gegenüber nötig.

Außerdem wird angefragt,

ob man bei der TSG Söflingen

vom unteren Parkplatz her einen

Fußgängerüberweg anbringen

könnte. Zudem wird

bemängelt, dass an der neuen

Bushaltestelle vor der Bäckerei

Bayer keine höhere Bordkante

für den Ein- und Ausstieg besteht,

und der vorgesehene

Baum fehlt immer noch.

Kohlplatte

Die Bebauung der Kohlplatte

wird Söflingen weiter beschäftigen

(Frischluftkorridor, ökologisch

und klimatisch wertvolles

Gebiet, Art der Bebauung, Anbindung

an den ÖNPV).

Sanierung Forsthaus

Die immer wieder verschobene

Sanierung des Forsthauses ist

im Haushaltsplan der Stadt für

2021 vorgesehen und wird voraussichtlich

auch 2021 umgesetzt.

Wochenmarkt

Die Beschilderung des Wochenmarktes

auf dem Klosterhof

lässt zu wünschen übrig.

Der VVS hat bereits um Abhilfe

gebeten, damit das Abschleppen

am Freitagmittag nicht

mehr nötig wird.

Meinloh-Halle

Nachdem die Stadt die Kosten

für den Anbau an die Halle

übernommen hat – der VVS

hatte dies in eigener Regie

durchgeführt – wird mit den

„eingesparten“ Geldern das

Kriegerdenkmal auf dem Söflinger

Friedhof saniert. Zudem

werden die Schirme gerichtet,

und eine neue Tonanlage wird

gekauft.

Meinloh-Grundschule

Bis 2022 hat die Stadt Ulm –

Bildung und Sport – die Räume

belegt. Über eine weitergehende

Nutzung ist man sich noch

nicht im Klaren. Im Untergeschoss

hat der Hausmeister der

Grundschule einen Raum,

ebenso der VVS. Der Krippenverein

ist ebenfalls im UG untergebracht.

Verschiedenes

Die St.Martins-Feier im November

mit den Kindergärten

findet in Zukunft in jedem

Jahr statt.

Der Söflinger Sommer wirft

seine Schatten voraus, und der

VVS hat Großartiges vorbereitet.

(s. S. 1 und 2)

Mangelhafte Bushaltestelle

Kassier

Der seitherige Kassier A. Ried

hatte sein Amt aus beruflichen

und gesundheitlichen Gründen

niedergelegt. Als Nachfolger

wurde einstimmig M. Karan

gewählt, der die Kasse

kommissarisch weitergeführt

hatte.

Neues Vereinsmitglied

Der Kuhbergverein 1912 e.V.

wurde einstimmig als weiterer

Verein in den VVS aufgenommen.

Er zählt zur Zeit etwa 400

Mitglieder und ist in den Bereichen

Kinder-, Jugend, Familien-

und Seniorenarbeit sozial

sehr engagiert.

Otto Schempp

Infos:

www.vv-soeflingen.de

Poller schützen den Gemeindeplatz















Porzellan, Besteck, Glas,

praktische Küchenhelfer

sowie alles für ein gelungenes

Familienfest.

Tel. 07 31 / 1 69 09 - 0






Gerne können Sie


in unserem Onlineshop

einlösen!



-

-


4 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2019

D´r Bruddler

Treffpunkt Gemeindeplatz

Handel- und

Gewerbeverein Söflingen

Ma sott´s kaum glaube, was

für merkwürdige Zeitgenosse

´s gibt. Aber wenn se wenigstens

bloß „merkwürdig“

wäret no ging´s ja no. ´s gibt

aber au ausg´sprocha egoistische

ond rücksichtslose Mitmensche.

A Beispiel sieht ma

auf dem Foto:

Parkt do oiner doch rotzfrech

so vor d´r Ei´fahrt, dass ma

nemme nausfah-

re ka! (Wahrscheinlich hot

der so an kloina Horizont,

weil er dia Ei´fahrt net sieht).

Ond wenn ma den Autofahrere

no a´spricht, hoißt ´s

entweder: I muss bloß

schnell… (des isch ja no a einigermaßen

höfliche Antwort),

oder manche werdet

aber no scho richtig batzig!

Muss des sei?

Seit 1992 setzen sich Söflinger

Gewerbetreibende ein, mit den

verschiedensten Aktivitäten das

Gemeindeleben zu stärken und

Söflingen attraktiver zu gestalten.

Nachklapp

Ostergewinnspiel

Zur Osterbrunnenzeit veranstaltete

der HGV ein lukratives

Gewinnspiel in Form einer

„Schnitzeljagd“. Diese Aktion

fand ein großes Echo, und die

Gewinner konnten ihre HGV-

Gutscheine in Empfang nehmen.

Der Lösungssatz hieß übrigens:

„Da sitzt doch keck im

Gras – ich glaub, es ist der Osterhas!“

Mai-Aktionen

Leider konnten die Mai - Aktionen,

für die der HGV viele Vorbereitungen

getroffen hatten,

nicht durchgeführt werden.

Wegen des widrigen Wetters

mussten am 11. Mai sowohl der

Klosterhof-Flohmarkt als auch

die Fahrrad-Börse abgesagt werden.

Ebenfalls nicht stattfinden

konnte das Vatertagsfest am

30. Mai.

Söflingen-Guide 2019

Seit Mai diesen Jahres liegt in

HGV-Mitgliedsgeschäften der

„Guide“ aus, der vom HGV in

Kooperation mit dem Schwäb.

Verlagshaus herausgegeben wurde.

Auf 120 Seiten im hand-

Für Ihre Gesundheit ...


Sonnencreme gratis


für den Sommer!

Klosterhof Apotheke Söflingen

Gemeindeplatz 2, 89077 Ulm

Tel.: 0731 / 38 32 44

Fax: 0731 / 38 32 37

Mo.- Fr.: 08.00-13.00 Uhr

und 14.00-18.30 Uhr

Samstag: 08.30-13.00 Uhr

www.klosterhof-apotheke-ulm.de

info@klosterhof-apotheke-ulm.de

lichen Pocket-Format findet

man einen Querschnitt durch

die umfangreiche Branchenvielfalt

Söflingens, einen Söflinger

Veranstaltungskalender, eine

Übersicht über Söflinger Vereine,

Kindergärten und Schulen

u.v.m. Erfreulich ist die sehr

große positive Resonanz, die der

Guide inzwischen erfahren hat.

Patenschaften

für Blumentröge

Nach wie vor wirbt der HGV

um Patenschaften für die Blumentröge

– sowohl durch Privatleute

als auch von Gewerbetreibenden

– , um das Straßenbild

zu verschönern. Gefällt

einem Pflanzpaten die Bepflanzung

seines „Kübels“ besonders

gut, kann er die Pflanzen

zu Saisonende ausgraben und

im nächsten Jahr zuhause erblühen

lassen.

Söflinger Pfandtasche

Die für 3 € erhältlichen Stofftaschen

sind ein Renner geworden.

Sind sie schmutzig geworden,

kann man sie in den HGV-Geschäften

zurückgeben und erhält

die 3 € wieder, oder man tauscht

sie gegen eine neue Tasche um.

Die Taschen als Zeichen gegen

Plastik und für Ressourcenschonung

werden aus 100 Prozent

Baumwolle zu fairen Bedingungen

in Deutschland hergestellt.

Neue Aktion: Arbeitergebergutscheine

Diese können für 44 € von Arbeitgebern

für ihre Mitarbeiter

erworben werden. Dafür sind

keine Steuern zu entrichten.

Kleine Vorschau auf

den verkaufsoffenen

Sonntag an Kirchweih

Schon jetzt ist bekannt, dass an

diesem Tag Straßenkünstler

auf eine ganz andere Art Söflingen

beleben werden.

Otto Schempp

Neue Mitglieder

Der HGV freut sich über neue Mitglieder:

Café Zucker & Salz, Schlößlesgasse 9

Kaminfegermeister Michael Karan, Hinter der Mauer 12

BW-Versicherung, Königstraße

Großgarage Bitterolf, Einsteinstraße 2-6

Weitere Infos: www.hgv-soeflingen.de

Söflinger Pfandtasche

EinEr für allE,

allE für


Ausgabe 02 | Juni 2019

Vereine/Aktuelles

Söflinger Anzeiger | 5

ESC Ulm e.V.

90 Jahre Weststadt-Verein

ESC Ulm – der kleine Traditionsverein

in der Weststadt blickt

auf 90 Jahre abwechslungsreiches

Vereinsleben zurück.

1929 gründeten Bahnarbeiter

mit Unterstützung der damaligen

Reichsbahn den Turn- und

Sportverein Ulm. Mit Abteilungen

wie Fußball, Gymnastik,

Leichtathletik, Schneelauf und

Kegeln zeigte sich die große

Vielseitigkeit des Vereins.

1935 wurde der Verein vergrößert:

Jetzt wurden Postbedienstete

neue Mitglieder. Der Verein

hieß nun Reichsbahn- und

Postsportverein Ulm. Die Angebotspalette

wurde durch

Handball und Schwerathletik

erweitert.

1940 geriet der Nachbarverein

FV Sportfreunde Ulm in

Schwierigkeiten. Deshalb erfolgte

eine Fusion der beiden

Vereine.

Der 2. Weltkrieg brachte wie

bei vielen Vereinen das (vorläufige)

Ende. Schon bald nach

dem Krieg begann ein neues

Vereinsleben – nach dem Willen

der amerikanischen Besatzungsmacht

jetzt unter dem

neuen Namen Sportclub Ulm.

1949 endlich erhielt der Verein

den heutigen Namen „Eisenbahn-Sport-Club

Ulm“. Schon

1952 konnte ein Vereinsheim mit

Kegelbahnen auf dem Vereinsgelände

zwischen Einkaufs-Center

und Blautalcenter errichtet werden.

1972/73 wurden die Kegelbahnen

umgebaut, und mit einer

neuen Abteilung wurde Tennis

gespielt. Ab 1974 gab es ein großes,

mehrtägiges Weststadtfest,

das aber 1988 reduziert und 1991

ganz eingestellt wurde.

1985-1987 wurde das Vereinsheim

umgebaut. Es verfügt

über ein Restaurant, ein Blaustüble,

einen Saal, eine überdachte

Terrasse und einen

Biergarten. Die acht Kegelbahnen

sind auf dem neuesten

Stand und können über

den Gastwirt im Vereinsheim

besichtigt und gebucht werden.

Der Verein versteht sich als

große Familie mit den Abteilungen

Kegeln, Fußball, Tennis,

Tischtennis, Gymnastik und Volleyball,

Teakwondo, und an einem

eigenen See bei Erbach kann

man Angeln. Sogar eine Mädchen-Fußball-Mannschaft

steht

im Angebot.

Stellvertretend für die Abteilungen

sei etwas über die

Kegelabteilung berichtet. 1958

wurde die Sportkegelabteilung

gegründet. 1981 gab es

erstmals das populäre Top-12-

Turnier, ein Jahr später auch

für Damen. Man richtete deutsche

Meisterschaften aus, und

1995 stiegen die Herren in die

1. Bundesliga auf – die Damen

schafften die 2. Bundesliga bereits

1989 und wieder 1997.

2005 endete für die Herren

durch Weggang einiger Leistungsträger

die 24jährige Zugehörigkeit

zur 1. und 2. Bundesliga,

während die Damen in

diesem Jahr wieder in die 2.

Bundesliga aufsteigen konnten.

Während der vielen Jahre

„Kegeln“ gab es immer wieder

große Erfolge – württ. Meisterschaften,

Europameisterschaften,

Pokalsieger, Gold- und Silbermedaillen

usw.

© TOPRO

Das Fest

Am 06.07.2019 wird auf dem

Vereinsgelände gefeiert. Ab

13 Uhr gibt es ein Freundschaftskegeln.

Um 16.30 Uhrbeginnt

der offizielle Festakt

mit OB Gunter Czisch sowie einem

Vertreter vom Verband der

deutschen Eisenbahnsportvereine.

Natürlich werden auch

verdiente Mitglieder geehrt. So

wurde z. B. die A-Jugend der

Kegler Deutscher Meister 2018,

und Melina Ruß durfte an der

Kegel-WM in Tschechien teilnehmen.

Um 18 Uhr beginnt

ein AH-Fußball-Freundschaftsspiel,

und anschließend kann

man den Tag bei Life-Musik gemütlich

ausklingen lassen.

Otto Schempp

Bilder: hibu

ALLES GUTE.

Sicherheit, Komfort und Mobilität

mit Ihrem TOPRO-Rollator. Der

erste Rollator mit 7 Jahren Garantie.

Wir sind immer gerne für Sie da.

Jägerstraße 6, Sedelhofgasse 5, Oberer Eselsberg 45 in Ulm.

www.haeussler-ulm.de . T 0731 140 02-0

Aktuelles

Hunde bitte

an die Leine!!!

Dieser Aufruf hat wegen aktueller

Fälle mehr denn je seine

Berechtigung.

Auf dem Hochsträß musste die

Schafhalterin beobachten, wie

ein großer Hund eines ihrer

Schafe zu Tode hetzte. Leider

konnte sie den Hund keinem

Besitzer zuordnen.

Einen zweiten Fall musste

man auf dem Gelände des Reitstalls

neben der Gaststätte

„Butzental“ entdecken. Dorthin

hatte sich wohl mit letzter

Kraft ein schwerverletztes, zerbissenes

Reh geschleppt. Es

musste getötet werden.

Dies sind nur zwei Fälle in

diesem Jahr im Naherholungsgebiet

Klosterwald-Maienwald.

In diesem Gebiet gibt es leider

© pixabay

eine erschreckende Bilanz: Jedes

Jahr werden dort zwei bis

fünf Rehe gerissen.

Eigentlich gehört der Wald

den dortigen Bewohnern und

nicht den Spaziergängern,

Bikern, Reitern oder gar dem

Förster oder Jäger. Deshalb sollte

man sich auch dementsprechend

verhalten! Aber wenn

man einen Hundehalter, der

seinen Hund frei laufen lässt,

darauf hinweist, stößt man oft

auf Unverständnis.

Also, geschätzte Hundehalter,

denken Sie bitte daran:

Hunde gehören an die Leine!

Auch wenn Ihr Hund noch so

folgsam ist – beim Jagdtrieb

rastet er aus!

Markise, Terrassendach & Co

Terrassendach

Markise

Kostenlose Beratung vor Ort

Langlebig und individuell

Qualität „Made in Germany“

• rollladen

• markisen

• jalousien

Otto Schempp

Jetzt

kostenloses

Angebot

anfordern!

Erbacher Str. 5, Ulm

Telefon 07 31-38 40 77

www.tuerck-ulm.de


6 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2019

Zitherverein Ulm-Söflingen e.V.

„Brazilian Rhythms“

und „Virtuose

Magie“ im Stadthaus

Am 18.5.2019 hatte der Zitherverein

Ulm-Söflingen zum

zweiten Mal nach 2017 zur

Südamerikanischen Gitarrennacht

mit Ahmed El-Salamouny

und dem Duo Keller

und Wenger ins Stadthaus eingeladen.

Im sehr gut besuchten Stadthaus

durften die Zuhörer einen

ganz besonderen Abend erleben.

Mit seinem neuen Programm

„Brazilian Rhythms“

gastierte Ahmed El-Salamouny,

einer der großen Meister der

brasilianischen Musik, in Ulm.

Mit unglaublicher Leichtigkeit

und virtuoser Magie zauberte

El-Salamouny auf 6- und

7-saitigen Gitarren und begeisterte

das Publikum mit mitreißenden

Choros, rasanten Sambas,

verträumten Bossas oder

rhythmischen Tänzen. Diese

stammen zum größten Teil aus

seiner eigenen Feder, aber auch

von berühmten Komponisten

wie Tom Jobin, Baden Powell,

Joao Pernambuco oder Dilermando

Reis.

El-Salamoundy ist aber nicht

nur ein faszinierender Gitarrist,

sondern auch ein begnadeter

Fotograph, der es schafft, den

Rhythmus Brasiliens auch mit

der Kamera einzufangen. Zusammen

mit den Fotos, die nach

der Pause zu Kompositionen

wie Crystal Voyager, Manha do

Carnaval und anderen zu sehen

waren, fühlte man sich versetzt

an die Strände, in die Musiklokale

oder direkt in den Carneval

von Rio.

Unsere beiden Gitarristen

Rudolf Keller und Josef Wenger

hatten das Konzert furios mit

ihren Interpretationen des argentinischen

Tangos und brasilianischen

Choros eröffnet

und hatten so gekonnt die Zuhörer

mit auf die Reise genommen.

Zum Abschluss begeisterten

alle drei als Gitarrentrio, sie

spielten Kompositionen von

Joao Pernambuco, Tom Jobin

und Dilermando Reis. Das Publikum

war begeistert und

dankte mit langanhaltendem

Applaus. Nach drei Zugaben

endete ein Abend voller Romantik,

Virtuosität und Leidenschaft

mit dem Wunsch nach

einer weiteren „Südamerikanischen

Gitarrennacht“.

H. Frenkenberger

Kontakt:

www.zitherverein-ulmsoeflingen.de

info@zitherverein-ulmsoeflingen.de

H. Frenkenberger

Tel. 0 73 05 / 92 93 16

Liederkranz Söflingen

Immer was los!

Rückblick

14.3.2019

Jahreshauptversammlung

Nach den Berichten des Vorstands

und des Kassenwarts

wurde der Vorstand einstimmig

entlastet. Bei den turnusmäßigen

Neuwahlen wurden

die bisherigen Amtsinhaber

einstimmig wieder gewählt.

Einzige Ausnahme: Die beiden

Notenwartinnen B. Glöggler

und I. Lämmle, die ihr Amt

jahrzehntelang ausgeübt hatten,

traten auf eigenen

Wunsch in den „Ruhestand“.

Dieses Amt übernehmen

die Vereinsvorsitzenden.

Berichtigung

22.4.2019

Ostermontagswanderung

Nach dem Abmarsch um 14 Uhr

am Söflinger Käppele ging es

durch den Maienwald nach Ermingen

ins „Rössle“. Einige

„Fußkranke“ fuhren mit dem

Bus oder dem PKW nach, und

16 Liederkränzler verbrachten

ein paar gemütliche Stunden.

Ausblick

29.6.2019

42. Zeitbeerfest

(siehe Titel und S. 2)

12.9.2019

1. Chorprobe

nach den Ferien

29.9.2019

Eintagesausflug

Abfahrt: 6.30 Uhr

Bushaltestelle Uhren Fabbris

Rückkehr: gegen 20.30 Uhr

In diesem Jahr geht es nach

Würzburg, einem UNESCO-

Welterbe. Bei der rund zweistündigen

Führung besichtigen

wir die Residenz mit dem welt-

Im Frühjahrsanzeiger störte sich in einem Leserbrief ein

Söflinger an einer „vermeintlichen“ Tierquälerei, die einem

Hund zugefügt wird. Er konnte aber nicht wissen,

dass das arme Tier ohne Bandscheibe auf die Welt gekommen

war und seitdem an einer Teillähmung leidet.

Deshalb sieht die Fortbewegung des Hundes für den Betrachter

etwas gequält aus. Wir bitten, diesen Irrtum zu

entschuldigen.

berühmten Treppenhaus und

den Fresken von Tiepolo, den

Kaisersaal, den Weißen Saal

und das glanzvolle Spiegelkabinett.

Wir gehen auch in den

spätbarocken Hofgarten mit

symmetrischen Blumenrabatten,

Laubengängen und kunstvollen

Plastiken.

Danach wandeln wir durch

die Mainzer Altstadt bis zum

Main. Nach dem Mittagessen

fahren wir auf einem Ausflugsschiff

nach Veitshöchstheim.

Unterwegs genießen wir einen

fränkischen Weinschoppen.

Anschließend kann man durch

den sehenswerten Hofgarten

spazieren.

Rückreise ist gegen 16.45 Uhr.

Gäste sind herzlich willkommen.

Weitere Infos und Anmeldung

donnerstags vor oder

nach der Singprobe im Vereinsstüble

im Forsthaus (Singprobe

19.30 Uhr – 21.00 Uhr).

Otto Schempp/H.Pickl

Anzeige

Café Maria am Gemeindeplatz in neuen Räumen

Umleitung: Seit Mitte Juni finden

die vielen Gäste des kleinen,

aber feinen Café Maria mit

Claudia Bodie und ihrem Mann

Heiko Semrau das neue Lokal

in den gegenüber liegenden

Räumen des ehemaligen Café

Vivo. Claudia Bodie stammt ja

aus Brasilien und hat zu Ehren

ihrer dort lebenden Mutter das

Café nach ihr benannt.

Nach jahrelanger Erfahrung in der

Gastronomie konnte sich Claudia

Bodie vor zwei Jahren ihren

Wunsch nach einem eigenen Café

erfüllen. Jetzt ist sie von ihrem

früheren Domizil umgezogen – der

Weg dorthin ist ein kleiner.

Die vielen Besucher von Jung und

Alt aus allen Bevölkerungsschichten

sahen sich auch schon seither

als eine große Familie. Manchmal

drängten sich die Gäste vor und

im Lokal, so dass oft eine familiäre

Enge herrscht. Diesem treuen Publikum

danken Claudia Bodie und

Heiko Semrau ausdrücklich.

Etwas ganz Besonderes ist ein

Gästebuch mit selbst geschossenen

Portraits und zahlreichen Einträgen,

das auch weiterhin geführt

wird. Dadurch haben sich schon

manche Gäste, die sich jahrelang

aus den Augen verloren hatten,

durch Zufall wieder gefunden,

und es wurden auch neue Freundschaften

geschlossen.

Das neue Café will eine Brücke

schlagen von den 50er Jahren zu

heute. Außerdem kann man alte

Söflinger Bilder bestaunen.

Mit einem italienischen Kaffee in

allen Variationen und mit süßem

Gebäck und Knabbereien kann

man sich an mediterranerlaube

erinnern lassen. Natürlich gibt es

auch Kleinigkeiten aus der kalten

Küche wie Tapas, Wurstsalat, Nudelsalat

u.ä. Neben nichtalkoholischen

Getränken kann man aus

einem exquisiten Angebot an italienischen,

französischen und deutschen

Weinen sowie einer reichen

Auswahl an Bieren auswählen, die

sonst wenig bekannt sind.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag ab 14 Uhr

Sonntag ab 14 Uhr

Samstag und Montag geschlossen

Den Samstag kann man jedoch auf

Anfrage für Geburtstage, Feiern

u.v.m. reservieren lassen.

Kontakt:

info@cafe-maria.net

www.cafe-maria.net

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

Schlösslesgasse 2

89077 Ulm-Söflingen

facebook.com/CafeMariaUlm

Mehr Infos unter

www.cafe-maria.net


Ausgabe 02 | Juni 2019

Vereine

Söflinger Anzeiger | 7

Musikverein Söflingen – Stadtkapelle Ulm

Rekordergebnis beim Wertungsspiel

Als kurzes Einspielstück diente

die Filmmusik „663 Squadron“,

eine Synthese heroischer Klänge

und der fluffigen, aus derselben

Feder stammenden Miss-Marple-Melodie.

Im Pflichtstück

„Lexicon oft the Gods“ von Rossano

Galante entführten drei

Sätze in die Dramatik (Perseus)

und das Leid (Penthos) der griechischen

Götterwelt, mündend

in der Gewaltigkeit und Vielgestaltigkeit

des Zeus.

Das vom Dirigenten Franco

Hänle ausgesuchte Selbstwahlstück

„Tulsa“ aus dem Jahr

1950 ist eine selten gespielte

Rarität. Komponist Don Gillis

schildert tonmalerisch die Entwicklung

der Stadt Tulsa in

Oklahoma: anfangs die unberührte

Natur, dann die Besiedelung

durch die Weißen, den Öl-

Light“, lyrisch stimmungsvoll

das Erwachen der Natur beschreibend.

Nach der Pause hörte man

„663 Squadron“ (s. oben), bevor

mit C. M. Webers „Freischütz“-Ouverture

ein populäres

Werk der Romantik geboten

wurde. Noch bekannter dürften

allerdings die Melodien des

letzten Stückes gewesen sein,

Vereinsjubilare und neuernannte Ehrenmitglieder mit dem

deren Schöpfer Martin Böttcher

vier Wochen vor dem Kon-

neuen Vorsitzenden, BM Bendel (ganz links)

zert gestorben war: Mit der

Jugendkonzert im Kornhaus

„Großen Suite über Winnetou“

96,3 (v.H) Punkte gaben die fund und zum Schluß eine kamen wohl jedem Pierre Brice

Wertungsrichter der Stadtkapelle,

J.P.Sousa persiflierende Parade. und Lex Barker vor die Augen. Jugend

welche beim Musikfest

des Allgäu-Schwäbischen Bezirks

Sozusagen als „Belohnung“

ging es am Sonntag mit dem

In Jochen Reißmüller, Mundharmonikaspieler

und passio-

Am 23. März veranstaltete der

Stadtverband für Musik und

Mindelheim am 01.06. Schiff über den Ammersee und nierter Karl-May-Fan, hatte Gesang im Kornhaus sein dies-

als einziges Orchester in der

Höchststufe angetreten war.

Nach zweimal 95,X Punkten

per pedes zum Kloster Andechs

hinauf. Abends war man wieder

in Ulm.

sich der überglückliche und

umjubelte Solist dafür gefundenjähriges

Jugendkonzert. Beteiligt

waren die Jugendorchester

des MV Söflingen und Eggingen/Einsingen

bei den vorigen Wettbewerben

Selbstverständlich gab es

sowie vier Chö-

gelang es, den kontinuierlichen

Aufwärtstrend der letzten

zwei Zugaben: „Curtain Up“,

einen Theatermarsch von R.

re. Aus dem eigenen Programm

kamen zu Ohren: „Eighties

Jahre fortzuführen und die 96

Woodfield sowie Julius Fuciks Flashback“ (Popsongs der

zu knacken.

„Gigantisch“.

1980er – „Thriller“, „Time after

Neuer Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung

am 29. März wurde Ulms

Finanzbürgermeister Martin

Bendel zum (in 99 Jahren)

neu(nt)en Vorsitzenden gewählt.

Der blechbläserisch sozialisierte

gebürtige Riedlinger

folgt damit OB Gunter Czisch,

der dem Verein seit 2007 vorstand.

Eine Ehrung für 70jährige

Zugehörigkeit erhielten

Bernhard Rottler und Paul

Wörz. Ferner wurden Richard

Gritsch und Christian Nill zu

Ehrenmitgliedern ernannt, OB

Gunter Czisch zum Ehrenvorsitzenden.

Frühjahrskonzert

Am 18. Mai fand im Kornhaus

das Frühjahrskonzert statt, das

von den Blechbläsern mit R.

Williams „Festival Fanfare“ feierlich

eröffnet wurde. Zwischen

„Lexicon of the Gods“ und „Tulsa“

(s. oben) schob sich Gillinghams

„At Morning´s First

Terminvorschau

So., 30. Juni, 11 Uhr:

So., 30. Juni, 14 Uhr:

Öffentl. Vorspiel,

Juniorabzeichen

(Forsthaus)

Dorffest Weidach,

Egerländerbesetzung

So., 07. Juli, 14 – 17 Uhr: Instrumentenvorstellung

beim Kinderfest,

Meinloh-Forum

Do., 18. Juli, 20.15 Uhr: Serenadenkonzert

(Jugendorchester)

Fischerplätzle

So., 21. Juli, 12 Uhr:

Mo., 22. Juli, 16 Uhr:

So., 06. Okt., 11 Uhr:

Weitere Infos: www.stadtkapelle-ulm.de

Sommernachtsfest, Klosterhof

Schwörmontagsausklang,

Klosterhof

Paradekonzert, Kornhaus

Time“, „Eye of the Tiger“, „Up

where we belong“, „You give

love a bad name“) und „The

magic of Harry Potter“ und

sehr rockig „Smoke on the water“.

Das Nachwuch- und das Jugendorchester

verbrachten vom

10. – 12. Mai ein tolles Wochenende

auf dem Vogelhof in Ehingen/Erbstetten.

Neben Proben

standen eine Nachtwanderung

und Kanufahren auf dem Programm.

Das abendliche Lagerfeuer

fiel leider dem Regen

zum Opfer.

Instrumente lernen?

Alle Orchester des Vereins

freuen sich über Zuwachs von

Musikern, die bereits ein Instrument

spielen. Für Anfänger

bzw. Interessenten jeglichen

Alters stellt sich die Bläserschule

beim Söflinger

Kinderfest (7. Juli) vor. Hier

können Querflöte, Klarinette,

Saxophon, Trompete, Horn, Posaune,

Euphonium, Tuba und

Schlagzeug ausprobiert werden.

Gleichfalls gibt es Infos zu

Blockflöte und musikalischer

Früherziehung. (Bei Regen in

der Turnhalle oder im Forsthaus).

H.Grafl

JUBILÄUMS-TEST-AKTION

14 TAGE GRATIS

» Kurse? Über 470 im Monat.

» Wellness? Über 2.000 m² Sauna und Badelandschaft.

» Kompetenz & Qualität? Seit über 30 Jahren Erfahrung.

Wir arbeiten mit Sportwissenschaftlern

und Physiotherapeuten sowie Sportärzten.

Erfahrung & Kompetenz im

Familienbetrieb über 30 Jahre.

www.olympia-ulm.de

Gratis-Training

Boschstraße 14

89134 Blaustein

T 07304 430 750

Am Schinderwasen 2

89134 Blaustein

T 07304 7950

Anzeige ausschneiden und bis zum 30.09.2019 einlösen. Gültig einmalig, nur für Nichtmitglieder.


8 | Söflinger Anzeiger Vereine

Ausgabe 02 | Juni 2019

Vereine

TSG Söflingen 1864 e.V.

Termine

26.07. – 27.07. Fußball-Camp

29.07. – 02.08. Ferienfreizeit 1

05.08. – 09.08. Ferienfreizeit 2

19.08. – 23.08. Fereinfreizeit 3

26.08. – 30.08. Ferienfreizeit 4

09.09. – 10.09. Handball-Camp

06.10. Wintersportbörse

12.10. Workshop Special

Neue Angebote

Gesundheitssport

bodyART pre- und postnatal

Kurs Nr. 60 in Studio 2

freitags 10.00 Uhr – 11.00 Uhr mit Nadine Mangold

Weitere Infos: Tel. 0731/93 666-14

oder per E-Mail t.hellmann@tsg-soeflingen.de

Ein Schnupperkurs ist jederzeit möglich.

Summer Special: Outdoor Yoga

Vom 08.08. – 05.09. immer donnerstags

19.00 Uhr – 20.00 Uhr

(bei gutem Wetter draußen, bei schlechtem Wetter drinnen)

mit Stefanie Neudert (ausgebildete Yoga-Lehrerin)

Treffpunkt: Studio 6

Mitzubringen:

Eigene Yogamatte o. ä. und genügend zu trinken.

Kosten: 25 € einmalig für die oben genannten Termine.

Weitere Infos: am 08.09. vor Ort. Anmeldungen bis 31.07.

unter gesundheit@tsg-soeflingen möglich.

Die maximale Gruppenstärke beträgt 14 Personen.

Mindestteilnehmerzahl 7 Personen.

Vereine

Kuhbergverein 1912 Ulm e.V.

Termine

29.06. 14.00 Uhr Kinderfest mit

Spielstraße, Hüpfburg;

auch für das leibliche

Wohl ist gesorgt

05.05. 19.00 Uhr Seniorenstammtisch

14.07. 10.00 Uhr Sonntagsfrühstück

19.07. 15.00 Uhr Stadtspaziergang bzw.

Fahrt mit der Linie 2

26.07. 18.00 Uhr Infos zur Reise nach

Südtirol

02.08. 19.00 Uhr Seniorenstammtisch

08.09. Kuhtag: Rodelbahn Hündle

15.09. 10.00 Uhr Sonntagsfrühstück

19.09. – 25.09. Seniorenfreizeit Kiens

Soweit nicht anders genannt, finden die

Termine wie immer im Vereinsheim statt.

A.Saccarello

© pixabay













Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger


Ausgabe 02 | Juni 2019

Schule/Freizeit

Söflinger Anzeiger | 9

Meinloh-Grundschule

Viele Aktivitäten!

Rückblick

Atelierpräsentation

11.04., 10.30 Uhr

Im Rahmen des Kulturagentenprogramms

für kreative

Schulen in Baden-Württemberg

präsentierte die Schule die

im Atelierunterricht gestalteten

Themen.

Frühlingswandertag

03.05.

Trotz des kühlen und regnerischen

Wetters fuhren Erst- und

Zweitklässler mit dem Bus

nach Ermingen und wanderten

fröhlich durch den Wald zurück.

(Merke: Es gibt kein

schlechtes Wetter, nur schlechte

Bekleidung!) Natürlich wurde

auch gegrillt. Andere Klassen

erforschten Spielplätze in

der Umgebung, sogar ein

„Kunsttag“ wurde in der Schule

abgehalten.

Konzert Kl. 1

10.05.

Mit Instrumenten

und Gesang

Theateraufführung

17.05.

Ein „tierisches“ Musical der

Theater-AG, von den Kindern

selbst geschrieben, unter Frau

Winter und mit dem Chor unter

Frau Maier.

Konzert Kl. 2

24.05.

Mit Instrumenten und Gesang

Sommermotto

24.05.

Thema: Fort mit dem

Plastikmüll!

Tierisches Musical

Vorschau

Sporttag

12.07., 8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Der Charakter der Bundesjugendspiele

wird etwas abgeändert:

In Kooperation mit

dem Württ. Leichtathletikverband

finden Wettkämpfe

rund um die Leichtathletik

statt.

Schulfest – Sommerfest

05.07., 15 Uhr – 17.30 Uhr

Auf dem ganzen Schulgelände

gibt es vielseitige Angebote für

Kinder. Selbstverständlich ist

auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Diese Arbeit wird wieder

von engagierten Eltern übernommen.

Danke!

Ausflugstag

für alle Klassen

16.07.

Atelierpräsentation

18.07., 10.30 Uhr

(s. auch 11.04.)

Sommerferien

Montag 29.07. –

Dienstag 10.09.

1. Schultag

nach den Sommerferien

Mittwoch 11.09.

Einschulung

der Erstklässler

Montag, 16.09.

Nach dem 9.15 Uhr-Gottesdienst

(kath. Kirche Mariä

Himmelfahrt) werden die Erstklässler

mit einem Spalier der

anderen Schulkinder begrüßt

und in die Aula geleitet.

Otto Schempp

Freizeit

Pfingstzeltlager

der KJG Söflingen

Schon seit Januar diesen Jahres

stand der Ort fest: Dissenhausen

zwischen Gutenzell

und Hürbel. Aber erst zwei

Wochen vor Beginn des Zeltlagers

teilte die Gemeinde

überraschend mit, dass der

vorgesehene Platz im Naturschutzgebiet

liegt! (War dies

vorher nicht bekannt?).

Doch rasch wurde dank einiger

„connections“ ein anderer

Platz bei Mietingen / Laupheim

gefunden, malerisch auf einer

großen Wiese am Waldrand gelegen.

Am Donnerstag, 6.6., fuhr

das Vorauskommande los und

baute die Zeltstadt auf. Am

Samstag. 8.6., folgten dann die

etwa 90 Teilnehmer/innen mit

ihren Fahrrädern nach. Und

beinahe alle der 10-17 Jährigen

schafften die 33 km lange Strecke,

trotz stärkerem Gegenwind.

In den 17 Schlafzelten übernachten

zwischen 5 und 7 Zeltler.

Dazu gibt es ein großes Zelt

für Gruppenaufenthalte bei

schlechtem Wetter, ein Küchenzelt,

Zelte für Getränke

und Materialien und ein Gruppenleiterzelt.

Es ist erstaunlich, was die

KJG Söflingen seit Jahrzehnten

auf die Beine stellt – kein Wunder,

dass diese traditionelle Einrichtung

immer wieder begeistert

angenommen wird!

Otto Schempp

Kooperation

mit dem Ulmer Theater

Premiere: 07.06.

mit weiteren Terminen

Ein Auswahlchor der Schule

sang bei der Aufführung des

Musicals „Evita“ in der Wilhelmsburg

mit.

Letzter Schultag

Achtung:

Freitag, 26.07.!!!

Ökumenischer

Schulschlussgottesdienstt

26.07. 8.45 Uhr

ev. Christuskirche

Wandertag

Firmenjubiläum

oder Kollektiv?

Wir schicken gerne unseren

Redakteur oder Fotografen

zu Ihnen.

Wir suchen Helfer/innen für

unsere Nachbarschaftshilfe.

Sie erhalten dafür

eine Aufwandsentschädigung.

Dienst am Nächsten e. V.

Im Klosterhof 3, 89077 Ulm/Söflingen

Tel. 0731 378 2984, info@dan-ev.de

Gerne berate ich Sie

in allen Werbefragen.

Antonia Walter

Mediaberaterin,

Tel. 0731/156 137

Mail: a.walter@swp.de


10 | Söflinger Anzeiger Parteien/Vermischtes

Ausgabe 02 | Juni 2019

Parteien

UWS

Vielen Dank

für Ihr Vertrauen

Die Kommunalwahlen sind

vorbei, und das amtliche Wahlergebnis

liegt vor, und der neue

Gemeinderat wird Mitte September

seine Arbeit aufnehmen.

Die Unabhängige Wählervereinigung

Söflingen kann eine

Steigerung der Stimmenzahl

gegenüber 2014 verzeichnen,

allerdings haben wir prozentual

zum Gesamtergebnis einen

leichten Rückgang zu verzeichnen.

Für das entgegengebrachte

Vertrauen bedanken wir uns

bei allen Wählerinnen und

Wählern ranz herzlich.

Die vier Gruppierungen der

Freien Wähler (FWG, UWS,

WWG, UVL) werden sich wieder

zu einer Fraktionsgemeinschaft

zusammenschließen

und sind damit, mit der Fraktion

der Grünen, wieder stärkste

Fraktion im Ulmer Rathaus.

Fraktionsvorsitz und die einzelnen

Ausschüsse werden in den

kommenden Wochen besetzt.

Hanni Zehendner scheidet

auf eigenen Wunsch aus dem

Ulmer Gemeinderat aus, sie hat

bei den diesjährigen Wahlen

nicht mehr kandidiert. Für ihre

Arbeit für die UWS und für die

FWG-Fraktionsgemeinschaft

sagen wir herzlichen Dank.

Trotz des Ausscheidens von

Frau Zehendner hat die UWS

wieder drei Stadträte im Ulmer

Gemenderat. Mit Reinhold

Eichhorn und Karl Faßnacht

sind zwei „Altgediente“ wieder

gewählt. Norbert Nolle wurde

neu in den Gemeinderat gewählt.

Durch seinen Beruf als

Polizeibeamter steht er mit beiden

Beinen im Leben und ist sicherlich

eine Bereicherung im

neuen Ulmer Gemeinderat.

Liebe Wählerinnen und

Wähler, wir werden alles tun,

um dem entgegengebrachten

Vertrauen gerecht zu werden.

An unseren Wahl-Infoständen

haben wir sehr viele Anregungen

erhalten, die wir alle abarbeiten

wollen. Wir werden

überprüfen, ob und wie eine

Umsetzung möglich ist. Hier

einige Beispiele:

• Probleme bei der Ein- und

Ausfahrt zum Baindtle

• Wiederherstellung des Fußund

Radweges von der Meinlohstraße

zur Clarissenstraße

• Saubere, gut ausgestattete

Vielen Dank

für Ihr Vertrauen.

Schulen und Kitas

• Überarbeitung des

Parkraumkonzeptes

• Einschränkung des Durchgangsverkehrs

in der Kapellengasse

und Schlößlesgasse

An dieser Stelle möchte ich

mich im Namen der UWS und

ganz persönlich bei allen Kandidatinnen

und Kandidaten

bedanken, die auf unserer Liste

kandidiert haben. Denn nur die

Stimmen aller haben es wieder

ermöglicht, dass wir mit drei

Personen in den neuen Gemeinderat

einziehen.

Reinhold Eichhorn, UWS-Stadtrat

Kontakt:

www.uws-soeflingen.de

reinhold-eichhorn@

t-online.de

karl.fassnacht@gmx.de

norbert.nolle@

freenet.de

Im Gespräch

Söflinger Stadtteilspaziergang

Oberbürgermeister G. Czisch

hatte auf den 6.4.2019 zum

Stadtteilspaziergang eingeladen,

und viele kamen, die die

verschiedensten Themen ansprachen.

Verkehr

Beim Rundgang durch Söflingen

war natürlich Thema Nr. 1

der Verkehr, sowohl der fließende

als auch der ruhende.

Obwohl im November 2014 das

neue Parkraumkonzept eingeführt

worden war, gibt es immer

noch Klagen, sei es z.B.

über das Fremdparken auf dem

Friedhofsparkplatz oder das

Zuparken in engen Straßen

und vor Einfahrten. Und dass

der „fließende“ Verkehr durch

die Kapellengasse und die

Schlösslesgasse diesen Namen

wahrlich nicht verdient hat,

kann man täglich beobachten.

Bushaltestelle

Ein ganz brisanter Punkt ist die

Bushaltestelle in der Kapellengasse,

die immer wieder zu einem

Verkehrschaos führt. Zudem

wurde bemängelt, dass die

geplante Anpflanzung eines

Baumes vor der Bäckerei Bayer

immer noch nicht erfolgt ist.

Zonenfahrschein

Beim Thema Mobilität wurde

ein Zonenfahrschein für die öffentlichen

Verkehrsmittel angesprochen.

Obwohl OB Czisch

dazu eine ablehnende Haltung

zeigte, erklärten Stadträte, dass

sie ihn schon noch von dieser

Möglichkeit überzeugen könnten.

Sanierung

Die Sanierung der Ochsengasse

wird in den Jahren

2019/2020 erfolgen, da dazu

umfangreiche Kanalarbeiten

nötig sind, ebenso wie bei der

Schlossergasse.

Kohlplatte

Hier ist noch unklar, wie die

Kohlplatte an das Verkehrsnetz

angeschlossen werden kann.

Die Jörg-Syrlin-Straße ist wohl

zu schmal. Die Harthauserstraße

ist jetzt schon Parkstraße, so

dass der Gegenverkehr jeweils

wartet muss. Als 3. Variante gilt

die Einsteinstraße.

Otto Schempp

Rainer

Baechelen

Karl

Faßnacht

Reinhold

Eichhorn

Norbert

Nolle

Markus

Herter

Anett

Wegener

Wolfgang

Traub

www.uws-soeflingen.de


Ausgabe 02 | Juni 2019

Familie

Söflinger Anzeiger | 11

Treffpunkt

Familientreffpunkt

im Jörg-Syrlin-Haus

Wöchentliche

Angebote

Seniorentreffpunkt

Gymnastik

montags

9.00 Uhr bis 10.00 Uhr und

10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Neuer Treffpunkt

für Frauen

dienstags

ab 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr,

Caféteria

(nicht in den Schulferien)

Egal wie alt, woher und was wir

glauben: zum Kennenlernen,

Miteinanderreden, Erweitern

von (Sprach-)Kenntnissen.

Infos: H. Allgöwer,

Tel. 0731/37 99 237

CaféFaz – das Familiencafé

mittwochs zwischen

14.30 Uhr und 17.00 Uhr

Kinderbücherei

mittwochs

parallel zum CaféFaz

Treffpunkt

„…von Anfang an“

donnerstags von

9.30 Uhr bis 11.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Infos und Tipps im Umgang

mit Kindern rund um das Thema

„Familie“. Kommen Sie einfach

ohne Voranmeldung mit

Ihrem Baby (0-1 Jahr) vorbei.

Am 18.07. kommt die Hebamme

Frau Valeska Stöhr zur offenen

Beratung.

Infos: H. Allgöwer,

Tel. 0731/37 99 237

Medi-Club

donnerstags von

16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Offene Gruppe für Kindergartenkinder

und Erstklässler

Mini-Club

freitags von

10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Offene Krabbelgruppe für Eltern

mit Kindern (1-3 Jahre)

Neu: Hebammensprechstunde

im

Familienzentrum

Fragen zur Schwangerschaft,

rund ums erste Lebensjahr, zu

Still- und Ernährungszeiten

und vieles mehr mit der Hebamme

Frau Valeska Stöhr.

Jeden Freitag zwischen 9.30

Uhr und 11.30 Uhr im UG in

der Kinderbücherei (nicht in

den Schulferien).

Kostenfrei und ohne Voranmeldung.

Alleinerziehenden-

Arbeit

Frühstück für Alleinerziehende

und ihre Kinder

Termin: Samstag, 13.07. von

10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Psychologische

Beratung und

Erziehungsberatung

für Eltern, Kinder,

Jugendliche und Familien

Termine: 04.07. und 05.09.

Tel. Voranmeldung im FAZ

(0731/37 99 237) oder bei der

Psychologischen Beratungsstelle

(0731/16 38 400)

Schneider von

Söflingen 2.0

Offene Nähgruppe

Jeder, der nähen kann, ist mit

seinem Nähprojekt und seiner

Nähmaschine willkommen.

Termine. 02. 07. und 16.07.

Sommerferienfreizeit

2019

Wir haben noch Plätze frei!

In der Woche vom 12. – 16. August

bieten wir wieder eine Ferienbetreuung

mit pädagogischer

Begleitung für 20 Kinder

mit täglichem Programm an. In

diesem Jahr wird es eine Waldwoche

im Maienwald sein. Betreuungszeiten

sind täglich von

7.30 Uhr bis 15.00 Uhr.

Das Angebot richtet sich an

alle windelfreien Kinder von

3-6 Jahren, die bereits einen

Kindergarten besuchen. Der

Festpreis für die ganze Woche

inklusive Mittagessen beträgt

für alle Kinder 100 €, für ein

weiteres Geschwisterkind 66 €,

für ein zweites Geschwisterkind

40 €. Der ermäßigte Beitrag

gilt auch für alle alleinerziehenden

Eltern. Für weitere

finanzielle Unterstützung kann

jederzeit im Büro des Familienzentrums

angefragt werden

(0731/37 99 237).

Otto Schempp

Söflinger

Impressionen...

© M. Tradowsky

© M. Tradowsky

© M. Tradowsky

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

120 TAGE RÜCKGABEGARANTIE

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der

Series 120 Modelle. Denn jetzt können Sie

die Geräte unverbindlich 120 Tage zu Hause

testen. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können

Sie das Gerät zurückgeben und der Kaufpreis

wird Ihnen gutgeschrieben.

z. B. G 4943 SCi Series 120 Einbaugeschirrspüler für 999 € (Abholpreis)

oder Kühl-Gefrierkombination KFN 29162 D ed/cs für 849 € (Abholpreis)

Mehr Infos bei

uns vor Ort!

MUSIK

ERLEBEN!

Mit Revox.

Revox steht für Studio Sound Quality. Jetzt ist es für Sie besonders

vorteilhaft, sich für neue Revox Lautsprecher zu entscheiden und

originalgetreue Studio-Klangqualität zuhause zu erleben.

Denn jetzt ist Tauschzeit! Was Ihnen einmal gutes Geld wert war,

können Sie jetzt zu attraktiven Preisen in Zahlung geben. Bis zum

31. Juli 2019 erhalten Sie beim Kauf ausgewählter Revox Lautsprecher

eine Eintauschprämie von bis zu 550 € für Ihre alten Lautsprecher.

Wir freuen uns auf Sie!


T 0731 / 964260 00 • info@conrad-ulm.de • www.conrad-ulm.de


T 0731 / 964260 00 •


12 | Söflinger Anzeiger Bindertanz

Ausgabe 02 | Juni 2019

Bilder: Stadtarchiv Ulm

Historischer Bindertanz am

14. Juli 2019 auch in Söflingen

Im Juli wird in Ulm wieder der

historische Bindertanz aufgeführt.

Bis 2016 wurde er von

der Ulmer Küferinnung gezeigt.

Im letzten Jahr hat sich

die Küferinnung nach rund

150 Jahren aufgelöst. Um den

Tänzern ein neues „Dach“ zu

geben, wurde die Gruppe dem

städtischen Sachgebiet „Heimatgeschichte

und Geschäftsstellen“

zugeordnet.

Der Bindertanz, zuletzt 2016

zu sehen, hat eine lange Tradition:

Der Reiftanz ist mit den

Schwerttänzen verwandt und

wurde erstmals 1551 in Ulm erwähnt.

Ulmer Bindergesellen

(Fassbinder ist nur eine andere

Bezeichnung für Küfer) entdeckten

schließlich den Tanz

1745 für sich und haben ihn zur

Ulmer Tradition gemacht.

„Fassroller“ wird dieses Jahr

Wilfried Buchele sein, der das

20 Kilo schwere 120l-Fass auf

der Kante vor sich herrollt.

Zunftmeister ist der Söflinger

Karl Faßnacht, der 30 Jahre

lang Obermeister der Küferinnung

Ulm war. Er steht während

des Tanzes auf dem Fass

und schwingt ein gefülltes

Weinglas in einem Reifen. Musikalisch

begleitet werden die

Tänzer vom Musikverein Wiblingen

unter Sascha Feiertag.

Der Bindertanz wird am

Sonntag, 14. Juli 2019, in den

Ulmer Stadtteilen aufgeführt.

Als Abschluss geht es nach

Neu-Ulm. Am darauffolgenden

Schwörsonntag wird auf verschiedenen

Plätzen in Ulm getanzt,

zum letzten Mal in diesem

Jahr bei der Schwörfeier

auf dem Weinhof.

Termine

Sonntag, 14. Juli 2019

10.00 Uhr Wiblingen, Klosterhof

10.45 Uhr Söflingen, Klosterhof

11.45 Uhr Eselsberg, Platz beim Bürgerzentrum

12.45 Uhr Böfingen, Quartiersplatz Lettenwald

14.00 Uhr Neu-Ulm, Rathausplatz

Sonntag, 21. Juli 2019

16.00 Uhr Kornhausplatz

16.20 Uhr Judenhof

16.50 Uhr Hafenbad/Hafengasse

17.10 Uhr Hans-und-Sophie-Scholl-Platz

17.40 Uhr Weinhof

18.00 Uhr Marktplatz

Schwörmontag, 22. Juli 2019

11.00 Uhr im Rahmen der Schwörfeier auf dem Weinhof

Ulmer

Bindertanz

Stadt Ulm

Sonntag, 14. Juli 2019

10.00 Uhr Wiblingen, Klosterhof

10.45 Uhr Söflingen, Klosterhof

11.45 Uhr Eselsberg, Platz

beim Bürgerzentrum

12.45 Uhr Böfingen, Quartiersplatz

Lettenwald

14.00 Uhr Neu-Ulm, Rathausplatz

Sonntag, 21. Juli 2019

16.00 Uhr Kornhausplatz

16.20 Uhr Judenhof

16.50 Uhr Hafenbad / Hafengasse

17.10 Uhr Hans-und-Sophie-

Scholl-Platz

17.40 Uhr Weinhof

18.00 Uhr Marktplatz

www.ulm.de


JETZT

ERHÄLTLICH

Der Söflingen-

Guide

Die Vielfalt Söflingens auf 120 Seiten

im handlichen Pocket-Format.

Jetzt gratis an über 75 Auslagestellen in

Söflingen.

Online unter:

www.söflinger-anzeiger.de

Natürliches Mineralwasser

aus der Umgebung, und

Wir lieben unsere regionalen

Getränkespezialitäten!

WER DURST HAT

KENNT SEIN ZIEL

www.finkbeiner.biz


14 | Söflinger Anzeiger Geschäftsjubiläen

Ausgabe 02 | Juni 2019

Söflinger

Impressionen...

© M. Tradowsky

Anzeige

Aus dem Geschäftsleben

Eine Handvoll Jubiläen

Mehrere Söflinger Firmen feiern

in diesem Jahr das Jubiläum

ihres Bestehens.

10 Jahre

Die Vorstellung der „Jubilare“ beginnen

wir mit der Immobilienagentur

Ludi. Karl-Heinz Ludi ist

seit über 10 Jahren in dieser Region

erfolgreich als Immobilienmakler

tätig und eröffnete im letzten

Jahr neue Räume in der Kapellengasse

28. Karl-Heinz Ludi und

Kollegen sind hervorragend aufgestellt

für die gestiegenem Anforderungen,

die einen modernen

und qualifizierten Makler-Dienstleister

auszeichnen.

20 Jahre

Gleich vier Firmen feiern ihr

zwanzigjähriges Jubiläum.

Optik Salzmann

Optik Salzmann mit Rainer

Baechelen als Geschäftsführer

bietet in den hellen und modern

eingerichteten Räumen in

der Söflinger Straße 248 alle

Produkte rund ums Sehen:

Brillen, Kontaktlinsen, Lupen,

aber auch Ferngläser und Wettergeräte.

Als Gleitsichtspezialist

und mit einer Technik auf

dem neuesten Stand bietet das

Fachgeschäft eine kompetente

Beratung und einen umfangreichen

Service, der auch auf

besondere Wünsche eingeht.

Gaststätte „Schatten“

Groß über die Gaststätte „Schatten“

in der Weihgasse mit seiner

altdeutschen Stube von

1882 zu berichten, hieße Eulen

nach Athen tragen. Das Lokal

ist Treffpunkt für Jung und Alt,

und besonders die Schnitzel

sind „in aller Munde“. Gemütlich

sitzt man auch auf den Hockern

an der halbrunden Theke

und kann der Wirtin Ulrike

Häge am Zapfhahn oder beim

Service zuschauen.

Fortsetzung auf Seite 15

IHR IMMOBILIENPARTNER DAHEIM IN DER REGION

Schlößlesgasse 4 · 89077 Ulm-Söflingen

Tel. 07 31 / 38 64 50 · Fax 07 31 / 38 18 43

info@kg-liss.de

Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 8.00–19.00 Uhr

Freitag:

8.00–15.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

Karl-Heinz Ludi

QUALIFIZIERT UND SICHER MIT HERZ, LEIDENSCHAFT

UND KNOW-HOW

Harthauser Straße 17/2

89081 Ulm Söflingen

Telefon 0731 389 140

Fax 0731 389 170

Tel. 0731 374 99 93

info@ludi-immobilien.de

www.ludi-immobilien.de

Kapellengasse 28, 89077 Ulm

IMMOBILIENMAKLER/IHK GEPR. IMMOBILIENBEWERTER FÜR WOHNIMMOBILIEN/BVFI

Montag bis Freitag 8.30 – 18.00 Uhr

Samstag 8.00 – 13.00 Uhr

vessafloristik@gmx.de


Ausgabe 02 | Juni 2019

Geschäftsjubiläen

Söflinger Anzeiger | 15

Anzeige

Meister Stephan Rieger

Dritter im Bunde ist Meister

Stephan Rieger, der Praktiker

für die Sanitär- und Heizungstechnik.

In seinem Büro im

Wüstenroter Weg 3 – die Firmenräume

selbst befinden sich

im Klosterhof – koordiniert er

weitere Maßnahmen wie Solaranlagen,

Regenwasser-Nutzung,

Alt- und Neubau-Sanierung,

Rohrreinigung, Barrierefreies

Wohnen. Und, was heute

besonders selten ist, sein Sohn

ist in seine Fußstapfen getreten

und wird einmal den Betrieb

übernehmen.

Krankengymnastik

Stephan Liss

Ebenfalls seit 20 Jahren findet

man in Söflingen in der Schlößlesgasse

4 die Krankengymnastik

Stephan Liss. Auf 120 qm

Fläche mit mehreren Behandlungsbänken,

einem Gymnastikraum

und verschiedenen

Geräten bringt er zusammen

mit seinen Mitarbeitern die Patienten

schnellstmöglich auf

den Weg zur Gesundung. Neben

der „klassischen“ Krankengymnastik

umfasst sein Angebot

eine ganze Palette von Spezialbehandlungen

wie z. B. die

Osteopathie, die Vijga-Methode

für Säuglings- und Kleinkinder

zum Erlernen des Krabbelns

und anderer Bewegungen, die

Bobath-Methode nach einem

Schlaganfall, die Lymphdrainage

u.a.

25 Jahre

Blumen-Vessa

Seit 25 Jahren findet man in der

Harthauser Straße 17/1 BlumenVessa

– Floristik mit Ideen.

Josef Vessa eröffnete nach der

Meisterschule zunächst den

„vorderen“ Blumenladen. Seit

15 Jahren betreibt es zusammen

mit seiner Ehefrau Sandra

den Betrieb.

Der heutige großzügige und

modern eingerichtete Bau entstand

auf dem früheren elterlichen

Grundstück. Eröffnung

war 2011 mit einer großen Adventsausstellung,

die bis heute

zum Jahresablauf gehört. Man

findet eine reichhaltige

Auswahl an Blumen, Pflanzen

für außen und innen und ein

exquisites Angebot an Wohnraumaccessoires

wie Kerzen,

Töpfe, Kissen u. ä. und sogar

Geschirr und dazu passende

Kochtöpfe.

Zum Schatten

Täglich ab 17 Uhr geöffnet

Warme Küche ab 18 Uhr

Weihgasse 11 · 89081 Ulm-Söflingen

Reservierung unter Telefon: (0731) 388 65 20


16 | Söflinger Anzeiger Natur

Ausgabe 02 | Juni 2019

Wolkiges

Seit jeher haben die „eilenden

Wolken, die Segler der Lüfte“

mit ihrer rasch wandelbaren

Schönheit die Phantasie der

Menschen angeregt. Wohl jeder

hat schon einmal in ihren

flüchtigen Gebilden mit dem

variantenreichen Formenspiel

romantische oder furchterregende

Gestalten und Figuren

gesehen. Deshalb waren sie

auch stets Motive für Landschaftsmaler

und Fotografen.

In einem Lied „Wolkenbilder“

wird der Wind besungen, wie

er mit leichter Hand Aquarelle

an den Himmel malt – ein Reh

im Sprung, ein Schloss, ein

Haus, einen Baum oder einen

Schuh, aber im selben Augenblick

neue Gemälde entstehen

lässt.

Wer kennt nicht „wolkige“

Redensarten wie „auf Wolke

sieben schweben“ als Ausdruck

des Glücks, aber auch „aus allen

Wolken fallen“, wenn man

bestürzt ist? Manchmal sieht

man bei drohender Gefahr

„dunkle Wolken am Horizont“,

und wer Luftschlössern nachjagt,

wohnt im „Wolkenkuckucksheim“.

„Über den Wolken muss die

Freiheit wohl grenzenlos sein“

singt Reinhard Mey, und Christian

Morgenstern schreibt:

„Den Wolken wird vielleicht

einstmals eine besondere Verehrung

gezollt werden als der

einzigen sichtbaren Schranke,

die den Menschen vom unendlichen

Raum trennt, als der

gnädige Vorhang vor der offenen

vierten Wand unserer Erdenbühne.“

Bei den Griechen hatte Göttervater

Zeus mit den Wolken

zu tun. Als Gott der Höhe ist er

der „Wolkenballer“, der „Dunkelwolkige“,

der „Blitzliebende“

und „Hochdonnernde“. Wenn

er sich auf dem Olymp niederlässt,

senken sich weiche Luftkissen

hernieder.

Eine germanische Mythologie

behauptet sogar, die Wolken

seien ein gewaltiger Braukessel,

in dem Thor/Donar bei Gewitter

Bier braue, das als Regen

den Menschen über Stirn und

Nase rinne – ein „fröhlicher“

Gedanke!

Die Form der Wolken, ihr farbliches

Wechselspiel von weiß bis

schwarz und ihre Höhe sind

leicht beobachtbare Merkmale

der Wetterlage. „Wenn Schäfchen

am Himmel stehen, kann

man ohne Regenschirm gehen“,

heißt es. Aber wehe, wenn daraus

Wolkentürme wachsen,

dann kann es ein „Donnerwetter“

geben! Schleierwölkchen

sollen Regen ankündigen, ebenso

dünnfaserige Federwolken.

Und dichte Haufenwolken, die

oben von der Sonne beschienen

noch weiß sind und unten dunkel,

laden den Regen bald ab. Danach

müssen aber die Regenfrösche

schweigen, denn „wenn

man am Himmel viel Blau sieht,

gibt es gut Wetter!“

Otto Schempp

(Quelle: La Roche „Wie´s Wetter wird“)

GEMEINSAM STATT EINSAM!

ASB TAGESPFLEGE

Tagsüber bei uns und Abends wieder zu Hause.

Wir beraten Sie gerne über die neuen Finanzierungsmöglichkeiten

durch die Pflegereform.

· Stationäre Pflege

· Tagespflege

· Ambulante Dienste

· Therapiezentrum

· Betreutes Wohnen

Wir helfen

hier und jetzt

Fragen Sie nach unserem

kostenlosen Schnuppertag.

ASB Gesundheitszentrum

Magirusstr. 48

89077 Ulm

Michael Bitterle

Tel. 0731 / 93 771-407

michael.bitterle@asb-ulm.org

www.asb-ulm.org

Arbeiter-Samariter-Bund

Baden-Wurttemberg e.V.

Region Ulm, Alb-Donau,

Heidenheim, Aalen

Uhrenservice

Schmuckservice

Altgoldankauf

Trauringe

Wir beraten Sie gerne!

Meisterbetrieb

Otto Peter Schwaibold

Marktplatz 8, 89134 Blaustein

Telefon 07304-3418

www.schwaibold.de

mail@schwaibold.de

Store


Ausgabe 02 | Juni 2019

Jubiläum

Söflinger Anzeiger | 17

3 x 25 Jahre: Die evangelische

Christusgemeinde Söflingen feiert gleich dreimal

25 Jahre Freizeitheim

„Schlössle“

Das frühere Freizeitheim bei

Pappelau, das 1963 eingeweiht

worden war, musste 1988 leider

verkauft werden – der Kalkabbau

war immer näher herangerückt.

In diesen 25 Jahren

erlebte es beinahe 3 000 Freizeiten.

Der Erlös wurde für eine neue

Freizeiteinrichtung verwendet:

1992 konnte ein schmuckes

Haus (Baujahr 1976) im Großen

Lautertal bei Erbstetten gefunden

werden. Die Kirchengemeinde

übertrug Ausbau, Einrichtung,

Erhaltung und Betrieb

sowie die Nutzung dem „Verein

Evangelisches Freizeitheim

Schlößle e.V. Ulm-Söflingen“.

Über 3.300 Stunden ehrenamtlicher

Tätigkeit verwandelten

es in ein Selbstversorgerhaus

– Pappelau war dagegen

stets voll bewirtschaftet

worden. Seitdem dient das

„Schlössle“ Jung und Alt als Heimat

auf Zeit – nur für einen Tag

oder für mehrere Übernachtungen.

Viele Aktivitäten wie z. B.

Singen und Musizieren, Feiern

und Basteln, Meditieren, Spielen

und natürlich Gottesdienste

machen das Haus lebendig.

Ohne das vorbildliche ehrenamtliche

Engagement mit

Herrn Eberhard Pfeil an der

Spitze, der bis 2017 Vorsitzender

war – heute ist dies Herr

Dieter Grees – könnte diese

Einrichtung nicht bestehen.

Gefeiert wurde am 30. Mai

mit einem Gottesdienst im

Freien und einem gemütlichen

Beisammensein.

25 Jahre KITA im

Jörg-Syrlin-Haus

Mit der Erschließung neuer

Wohngebiete im Gebiet Maienweg

– Auf der Laue – Weidachweg

– Gleißelstetten wurde

dort ein evangelischer Kindergarten

eingerichtet. Diesen

übernahm 1994 die Stadt Ulm

und führt ihn seitdem als

„Städtische Tageseinrichtung

Maienweg“ weiter. Der evangelische

Kindergarten zog in das

neue Jörg-Syrlin-Haus um, das

1994 eingeweiht wurde.

Das Modell

Am 15.8.1994 fanden zwei Kindergartengruppen

im Erdgeschoss

des Gebäudes Platz, und

schon damals und erstmals in

Ulm wurde diese Einrichtung

als Ganztageskindergarten von

6.30 Uhr bis 17.00 Uhr und mit

Mittagessen geführt. Im oberen

Stockwerk befanden sich

u.a. die Diakonie sowie weitere

Räume.

Ab 1.10. 2008 wurden zusätzlich

zwei Krippengruppen

eingerichtet. Jetzt umfasste die

Kindertagesstätte zwei Krippengruppen

mit 20 Kindern

von 1-3 Jahren sowie zwei Kindergartengruppen

mit 45 Kindern

von 3-6 Jahren. Nach dem

Wegzug der Diakonie und der

Auflösung der Hausmeisterwohnung

fanden die Krippenkinder

im Obergeschoß Platz.

Dort befindet sich auch das Büro

des Familienzentrums; dieses

wurde 2008 gegründet.

Die viergruppige KITA war

von Anfang an (2008) einer

von zehn Modellstandorten in

Württemberg für das Projekt

„Weiterentwicklung von Tageseinrichtungen

zu Familienzentren“.

Ziel ist es, am Ort der KI-

TA ein niederschwelliges, familienunterstützendes

Begegnungs-, Beratungs- und

Bildungsangebot aufzubauen,

in Kooperation mit der Kirche

und weiteren Institutionen,

z. B. Diakonie, Familien-Bildungsstätte

u.ä. Diese Angebote

werden als „Familienzentrum

im Jörg-Syrlin-Haus“ unter

der Trägerschaft des

evangelischen Diakonie-Verbands

Ulm/Alb-Donau und in

Kooperation mit der Christuskirchengemeinde

geführt. 2018

konnte diese Einrichtung das

10-jährige Bestehen feiern.

Besondere Angebote

Die Einrichtung nimmt seit Jahren

am bundesweiten Sprachförderprogramm

teil und ist

„Schwerpunkt-KITA für Sprache

und Integration“. Sprache

und altersintegrierte Sprachförderung

zieht sich wie ein roter

Faden durch das pädagogische

Vorgehen und die Konzeption –

Sprache ist

schließlich der

„Schlüssel zur

Welt“.

Weitere

Schwerpunkte

sind u. a. Waldtage,

eine Naturwoche,

Besuche

von Sehenswürdigkeiten,

Turntage in weiht werden konnte. Und we-

Koop mit der TSG Söflingen, gen der rasanten Entwicklung

Kreativtage, Vorlesepaten, musikalische

Angebote usw. krieg musste die Pfarrstelle zu-

Söflingens nach dem 2. Welt-

Besonders wichtig ist auch erst 1957 und bis 1994 mehrmals

in zwei Bereiche „Ost bzw.

die Zusammenarbeit mit den

Eltern, das Ermöglichen von West“ getrennt werden.

Vereinbarkeit zwischen Familie

und Beruf und die Stärkung

der Solidargemeinschaft. Hier

arbeitet das 16 -köpfige pädagogische

Personal mit Frau Andrea

Braun an der Spitze eng

mit den Eltern zusammen.

Das Jubiläumsfest

25 Jahre KITA im Jörg-Syrlin-Haus

werden am 29. Juni

von 10 Uhr bis 15 Uhr gefeiert.

Beginn ist um 10 Uhr mit einem

Familiengottesdienst und Grußworten

im Großen Saal. Das

Fest selbst mit Essen und Trinken,

Kaffee und Kuchen, einer

Spielstraße für Groß und Klein,

einem Tischkickerturnier, der

Vorführung der Kinder und einem

gemütlichen Beisammensitzen

im Garten dauert bis

15 Uhr. Die Veranstaltung findet

bei jedem Wetter statt.

25 Jahre

Jörg-Syrlin-Haus

Die Einweihung dieses Gebäudes

1994 an der Jörg-Syrlin-Straße

war einer der Meilensteine

für die evangelische

Christusgemeinde. Schon die

offizielle Bezeichnung spiegelt

seinen ökumenischen Charakter

als offenes Haus wider,

wurde doch der Name „evangelisch“

bewusst weggelassen.

Vorgeschichte

Seit jeher wurde in Söflingen das

Wort „Ökumene“ groß geschrieben.

So konnten auch die evangelischen

Christen seit 1876 die

katholische St- Leonhards-Kapelle

für ihre Gottesdienste nutzen

– die evangelische Gemeinde

war im Zuge der Industrialisierung

und des allgemeinen wirtschaftlichen

Aufschwungs immer

weiter angewachsen – bis

1899 die Christuskirche einge-

Vorüberlegungen

Schon in den frühen 1980er

Jahren wurden Überlegungen

für ein neues Pfarrhaus mit Gemeinderäumen

angestellt. Im

Gespräch war ein Platz am oberen

Maienweg, kurz nach der

Kuppe in Richtung Süden. Diese

Gedanken wurden aber zunächst

wieder auf Eis gelegt.

Mit Pfarrer Reich, der 1984

nach Söflingen kam, gab es

neue Überlegungen weiter in

Richtung Süden. Dort befand

sich nämlich schon ein evangelischer

Kindergarten. Dieser

wurde aber an die Stadt übergeben

und nennt sich heute „Städtische

Tageseinrichtung Maienweg“.

Schließlich landete

man noch weiter südlich auf

dem jetzigen Platz, auf dem

früher das alte Söflinger Krankenhaus

stand.

1991 gab es grünes Licht, zumal

auch die Finanzierung

gesichert war: einen Teil ergab

der Verkauf des Freizeitheimes

Pappelau (heute ist

man im „Schlößle“ bei Erbstetten),

aber auch die evangelische

Gesamtkirchengemeinde,

der Kirchenbezirk,

die Landeskirche und die

Stadt Ulm beteiligten sich

daran. Und die Unabhängigen

Wähler Söflingens spendeten

den Erlös aus zwei Straßenfesten

je zur Hälfte an die

ev. und die kath. Gemeinde –

ein weiteres Beispiel praktischer

Ökumene.

Die Konzeption

Am 20./21. August 1994 wurde

das Haus dann eröffnet. Dem

Ulmer Architekten Prof. Dr. W.

Mühlich war es gelungen, auch

widersprüchlichste

Wünsche

„unter ein Dach“ zu bringen.

Das Haus sollte offen und

durchlässig sein, jedoch Rückzugsmöglichkeiten

bieten; einladend

für alle und doch geschlossen,

so dass sich auch

kleine Gesprächsgruppen bilden

können; interessant und

neugierig machend und doch

beruhigend.

Darüber hinaus musste es

für Kinder und Jugendliche „robust“

sein, für Erwachsene

eher wohnlich, für Ältere einfach

zu erreichen und für Behinderte

entsprechend ausgestattet.

Und nicht zuletzt sollte

es der Hausmeister leicht pflegen

können. Da die Räume

nicht nach Altersgruppen erbaut

und eingerichtet, sondern

nach ihrer Funktion konzipiert

worden waren, wird der Charakter

des Hauses noch unterstrichen

– es will einfach integrierend

wirken.

Deshalb befindet sich im

Haus eine Vernetzungsstelle,

die zum Ziel hat, Eltern in

ihren unterschiedlichsten Lebenssituationen

vielseitig zu

unterstützen. Dafür steht Frau

Heike Allgöwer in einem eigenen

Büro zur Verfügung.

Das Jubiläumsfest im und um das Jörg-Syrlin-Haus

02.10.: 19.00 Uhr Kabarett „Die Vorletzten“

06.10.: 15.30 Uhr Jubiläumsfeier mit Kaffee und

Kuchen. Statt Grußworten ein Gespräch auf

dem Roten Sofa zur Entstehung und Zukunft

des Jörg-Syrlin-Hauses

06.10.: 18.00 Uhr Andacht am Sonntagabend mit dem

Vocal-Ensemble VocArt

Otto Schempp


18 | Söflinger Anzeiger Kirchen

Ausgabe 02 | Juni 2019

Evangelische Christusgemeinde

alle Angaben ohne Gewähr

Gottesdienste in der Christuskirche

sonntags 10.00 Uhr Gottesdienst

Gottesdienste in den Heimen

Clarissenhof

mittwochs 10.00 Uhr 24.07., 04.09., 18.09., 09.10.

Do., 11.07. 16.30 Uhr Sommerwochen im Clarissenhof:

Ökumenischer Gottesdienst

ASB-Seniorenheim

mittwochs ab 17.00 Uhr ab dem 26.06. (14-tägig)

AWO-Seniorenzentrum

donnerstags 16.30 Uhr 18.07., 12.09., 17.10.

Kindergottesdienste

So., 30.06. 09.30 Uhr Mariä Himmelfahrt

So., 14.07. 10.00 Uhr Gemeindehaus Königstraße

(gemeinsamer Beginn in der

Christuskirche).

Regelmäßige Veranstaltungen

Im Jörg-Syrlin-Haus

Seniorentreffpunkt Gymnastik

Neuer Treffpunkt für Frauen

CaféFaz – das Familiencafé

Kinderbücherei

Treffpunkt von Anfang an

Neu: Hebammensprechstunde

im Familienzentrum

Alleinerziehenden-Arbeit

Psychologische Beratung und

Erziehungsberatung für Eltern,

Kinder, Jugendliche, Familien

Medi-Club

Mini-Club

montags, 09.00 Uhr – 10.00 Uhr und

10.00 Uhr – 11.00 Uhr

dienstags, 09.00 Uhr – 11.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Caféteria

mittwochs, 14.30 Uhr – 17.00 Uhr

mittwochs, parallel zum CaféFAZ

(nicht in den Schulferien)

donnerstags, 9.30 Uhr – 11.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Frühstückstreff für Eltern mit Kindern

bis zum 1. Lebensjahr.

Fragen zur Schwangerschaft, rund ums

erste Lebensjahr, zu Still- und Ernährungszeiten

und vieles mehr mit der Hebamme

Frau Valeska Stöhr.

Jeden Freitag zwischen 9.30 Uhr und

11.30 Uhr im UG in der Kinderbücherei

(nicht in den Schulferien).

Kostenfrei und ohne Voranmeldung.

Samstag, 13.07., 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

Frühstück für Alleinerz. und ihre Kinder,

Kostenbeitrag 3€ pro Familie

Termine: 04.07. und 05.09.

Tel. Voranmeldung im

FAZ (0731/37 99 237 oder

bei der Psychologischen Beratungsstelle

0731/16 38 400

donnerstags, 16.00 Uhr – 17.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Offene Gruppe für Kindergartenkinder

und Erstklässler.

freitags, 10.00 Uhr – 11.00 Uhr

(nicht in den Schulferien)

Offene Krabbelgruppe für Eltern mit

Kindern von 1 – 3 Jahren.

Schneider von Söflingen 2.0 02.07. und 16.07.

Offene Nähgruppe

Jeder, der nähen kann, ist mit seinem

Nähprojekt und seiner Nähmaschine

willkommen.

Meditativer Tanz

Näheres unter www.christuskirche-ulm.de

Sommerferienfreizeit 2019

Im Gemeindehaus

Begegnungscafé

JUMIs

Singkreis

Blockflötenkreis

Jung- und Neubläser

Posaunenchor

Seniorentreffpunkt

Sonstige Veranstaltungen

In der Woche vom 12. – 16. August bieten

wir wieder eine Ferienbetreuung mit

pädagogischer Begleitung für 20 Kinder

mit täglichem Programm an. In diesem

Jahr wird es eine Waldwoche im Maienwald

sein. Betreuungszeiten sind täglich

von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr.

Das Angebot richtet sich an alle windelfreien

Kinder von 3-6 Jahren, die bereits

einen Kindergarten besuchen.

Der Festpreis für die ganze Woche inklusive

Mittagessen beträgt für alle Kinder

100 €, für ein weiteres Geschwisterkind

66 €, für ein zweites Geschwisterkind

40 €. Der ermäßigte Beitrag gilt auch für

alle alleinerziehenden Eltern. Für weitere

finanzielle Unterstützung kann jederzeit

im Büro des Familienzentrums angefragt

werden 0731/37 99 237.

sonntags, 14.30 Uhr

07.07., 04.08., 01.09., 06.10.

dienstags, 18.00 Uhr

dienstags, 19.15 Uhr

mittwochs, 18.00 Uhr

donnerstags, 17.00 Uhr

donnerstags, 19.00 Uhr

donnerstags, 14.00 Uhr (14-tägig)

Ökumen. Seniorentag Donnerstag, 26.09.,

11.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr

Kath. Pfarrheim, Harthauser Straße

Freizeiten

Kinderspielstadt (Juhu)

Freizeit im Erbstetter Schlößle

Anmeldung über CVJM,

Münsterplatz 21, 89073 Ulm

www.cvjm-jugendwerk-ulm.de/

freizeiten-buchen

Tel. 0731/151 89 30

29.07. – 03.08., ganztägig

Altersgruppe: 8 – 12 Jahre

Preis: 80 €

Ort: Club Action, Beim Alten Fritz

Wir werden unsere Zelte wieder auf dem

Gelände des Club Action aufschlagen.

Entdecke als Handwerker/in, Bank- oder

Postangestellte/r, Barmixer/in,

als Zeitungsreporter/in oder mit einem

anderen Beruf die Welt der „Großen“.

Verdiene „Juros“, übernimm Verantwortung,

entdecke deine Fantasie und

deine Kreativität, finde neue Freunde

und gestalte das Zusammenleben mit.

Außerdem haben wir noch einen Ausflug

im Programm.

11.08. – 18.08., ganztägig

Altersgruppe: 13 – 16 Jahre

Preis: 189 €

Lust auf Abenteuer und Spaß, auf

verrückte Spiele, Nachtwanderungen,

Wasserrutsche und ganz neue

Erfahrungen?

Lebe von der Gemeinschaft, vom

Zusammenhalt, von der Neugier,

neue Menschen kennen zu lernen.


Ausgabe 02 | Juni 2019

Kirchen

Söflinger Anzeiger | 19

Mariä Himmelfahrt / Seelsorgeeinheit Ulmer Westen

Hauptgottesdienste

Mariä Himmelfahrt

Heilig Geist

St. Elisabeth

Weitere Gottesdienste in Mariä Himmelfahrt

Mariä Himmelfahrt

Heilig Geist

Werktagsgottesdienste

Samstagabend, 18.30 Uhr

Sonntagmorgen, 9.30 Uhr

Sonntagvormittag, 11.00 Uhr

dienstags 18.30 Uhr Mariä Himmelfahrt

Jeweils am 1., 3. und ggf. am 5. Sonntag

im Monat um 9.30 Uhr Eucharistiefeier

der Port Gemeinde.

Am 2. und 4. Sonntag im Monat

Gottesdienste in verschiedenen Formen

Zweimal im Monat, sonntags, um 11.00 Uhr

Eucharistiefeier der Slowenischen

Gemeinde

1.Mi./Monat 15.00 Uhr Klösterle (danach Beichtgelegenheit)

donnerstags 18.30 Uhr Heilig Geist

freitags 18.30 Uhr St. Elisabeth

samstags 08.30 Uhr Klösterle (danach Beichtgelegenheit)

Gottesdienste in Mariä Himmelfahrt

So., 30.06. 09.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst

Sa., 06.07. 18.30 Uhr Eucharistiefeier mit Einführung/

Verabschiedung von Ministranten

Sa., 13.07. 18.30 Uhr Familiengottedienst mit Cantabile

Do., 08.08.

Di., 13.08.

15.00 Uhr

15.30 Uhr

15.30 Uhr

18.30 Uhr

Clarafest im Clarissenhof

Eucharistiefeier im Clarissenhof

Ewige Anbetung

Eröffnung und Aussetzung

des Allerheiligsten

Betstunden bis 18.15 Uhr, Abschluss

Eicharistiefeier

Do., 15.08. 18.30 Uhr Eucharistiefeier für die Seelsorgeeinheit

in der Heilig-Geist-Kirche

Sa., 17.08.

18.30 Uhr

Patrozinium Mariä Himmelfahrt

Festgottesdienst,

Segnung der Kräutersträuße

Sa., 21.09. 18.30 Uhr Gottesdienst zum Caritassonntag

So., 22.09. 10.00 Uhr Ökumen. Gottesdienst

in der Christuskirche

Sa., 05.10. 18.30 Uhr Eucharistiefeier, Erntedank

So., 06.10.

10.00 Uhr

Patrozinium Hl. Franziskus von Assisi

Festgottesdienst der Port. Gemeinde

anschl. Prozession und Tieresegnung

Sonstiges

Kindergottesdienste

So., 30.06. 09.30 Uhr Ökumen. Kindergottesdienst

im Pfarrgarten

(bei schlechtem Wetter im Forsthaus)

So., 14.07. 09.30 Uhr Wort-Gottes-Feier

für Kinder und Familien

So., 15.09. 09.30 Uhr Forsthaus

Schülergottesdienste

Immer mittwochs, 07.45 Uhr (nicht in den Schulferien)

Fr., 26.07. 08.45 Uhr Ökumen. Schulgottesdienst

der Meinloh-Grundschule, Christuskirche

Mo., 16.09. 09.15 Uhr Einschulungsgottesdienst

der Meinloh-Grundschule,

Mariä Himmelfahrt

Rosenkranz in der St. Leonhards-Kapelle

Mo. – Sa.

Tauffeiern

07.07.,

15.09.,

06.10.

16.30 Uhr

jeweils

14.00 Uhr

Veranstaltungen

26.07. KJG Sommerfest

07./08.09. Tag des Denkmals (Mariä Himmelfahrt)

Sa. 07.09.

So. 08.09.

15.30 Uhr

16.30 Uhr

14.00 Uhr

16.30 Uhr

Kirchenführung

Orgelführung

Kirchenführung

Orgelführung mit Musik

21.09. Altpapier- und Kleidersammlung

für die Mission

03.10. KJG-Vollversammlung im Pfarrheim

Gottesdienste in den Heimen

Clarissenhof

donnerstags 16.30 Uhr

ASB-Seniorenheim

4. Mi. / Monat 16.30 Uhr

AWO-Seniorenheim

4. Do. / Monat 16.30 Uhr


20 | Söflinger Anzeiger Historisches

Ausgabe 02 | Juni 2019

Pfeifenmachergasse (Teil 2)

Der erste Teil im Söflinger

Frühjahrsanzeiger 2019 beschrieb

die Geschichte des Tabaks

und des Rauchens. Der

heutige zweite Teil befasst sich

mit der Tabakspfeife und den

Söflinger Pfeifenmachern.

Die Tabakspfeife

Wie die Natur es liefert!

Bio-Obst und Bio-Gemüse

wird nicht nur nach optischem

Aussehen bewertet. Aufgeklärte

Verbraucher wissen,

dass makellose Optik nicht

gleich beste Qualität bedeutet.

Dieser optische Anspruch

hat einen hohen Preis und ist

nur mit einer hohen Auslese

und oft nur mit chemischer

Hilfe zu erreichen. Ein großer

Teil der geernteten Früchte

kommt nicht in den Verkauf,

sondern bleibt auf dem Acker

liegen oder wird minderwertig

verwendet.

Daher ist Bio die richtige Wahl!

Ideal zum Füllen oder Grillen!

Bio-Paprika

rot, gelb oder grün

1 kg € 4.44

Bio-Riesen-

Steinchampignons

1 kg € 7.99

Schlösslesgasse 10

89077 Ulm

Telefon 0731 386 893

erdapfel-naturkost@web.de

www.erdapfel-naturkost.de

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger

Fremdländische Pfeifen

Die Tabakspfeife ist bei allen

Kulturvölkern und auch bei

sehr vielen Naturvölkern verbreitet.

So rauchten z. B. die

Priester der Maya als Opfergabe

für die Sonne aus langen, trichterförmigen

Pfeifen. Die Indianer

Nordamerikas benutzten

Ritualpfeifen, das Kalumet.

Die Pfeife wurde bei feierlichen

Anlässen in zeremonieller Weise

durch den Häuptling angeraucht

und dann an die Anwesenden

weitergereicht, wie wir

dies aus den Geschichten von

Karl May kennen. Der Orient

kennt die Wasserpfeife: der

große, reich verzierte Kopf

fasst sehr viel Tabak, dessen

Rauch durch Wasser mit wohlriechenden

Essenzen geleitet

wird, um ihn abzukühlen und

zu aromatisieren.

Vereinspfeife des Söflinger Pfeifenklubs

In Europa

Nach Europa kam die Pfeife

durch englische Kolonisten,

die sie aus Virginia, der ältesten

englischen Kolonie in Nordamerika,

mitbrachten. Sir Walter

Raleigh führte sie am englischen

Königshof ein. Im 18. Jh.

waren bei uns reich verzierte

Meerschaumpfeifen die große

Mode, während im angelsächsischen

Raum die kurze Shag-

Pfeife aus Bryère-Holz beliebt

war und es noch heute ist, wie

wir dies aus zahlreichen Kriminalfilmen

kennen.

Die Pfeife in der Literatur

Wie sehr seit der Romantik

lange Pfeifen mit dickem

Rohr, biegsamem Mundstück

und hohem, aufrecht stehenden

Steingut- oder Porzellankopf

besonders in Deutschland

beliebt waren, zeigen z. B.

viele Geschichten von Wilhelm

Busch: Max und Moritz

stopfen im vierten Streich die

Pfeife des Lehrers Lämpel

mit Pulver, in „Schnurrdiburr

oder die Bienen“ sehen wir den

Hans Dralle zufrieden eine

Pfeife rauchen, und eben von

Wilhelm Busch stammt auch

das bekannte Zitat:

Drei Wochen war der

Frosch so krank!

Jetzt raucht er wieder,

Gott sei Dank!

Und auch im Lied von der

„Schwäb´sche Eisebahne“ setzt

sich ´s Bäuerle zu sei´m Weible

na und zünd´ sei Tabakspfeifle

a´, nachdem er da Goißbock

an da letzte Wage na´bonda

hat.

Der Vorzug dieser Ulmer Köpfe

beruhte aber nicht nur auf der

besonderen Geschicklichkeit

der Ulmer Pfeifenschneider,

sondern auch auf der guten

Auswahl des Materials, auf einer

hübschen Form des Kopfes,

auf der feinen Politur und wohl

auch auf den ansprechenden

silbernen Beschlägen.

Die Ulmer Maserpfeife

Die Ulmer Maserpfeife hatte

durch ihre gediegene Arbeit einen

hervorragenden Ruf. In der

zweiten Hälfte des 18. und in

der ersten Hälfte des 19. Jh.

herrschte eine große Nachfrage

nach dieser Art von Tabakspfeifen.

So kamen um das Jahr

1840 wöchentlich bis zu 50 Dutzend

„Ulmer Pfeifen“ in den

Versand. Das bedeutete nicht

nur für Ulm, sondern auch z. B.

für das benachbarte Söflingen

eine gute Erwerbsquelle, weil

zwischen der Stadt und dem nahen

Söflingen vielseitige Beziehungen

bestanden.

Die Söflinger

Pfeifenmacher

Als erster Söflinger Pfeifenmacher

erscheint ein 1725 hier geborener

Christof Eggart, später

kamen noch 17 weitere hinzu

(Blessing, Deschler, Ertle, achtmal

Nuding, Rampf, Schwarzkopf,

Speidel, Stollmaier, Veit,

Vogel).

Von diesen Pfeifenmachern besaß

Johann Georg Nuding

(1794 – 1883) eine eigene Werkstätte

im „Baindtle“. Er beschäftigte

acht Gesellen.

Die Fraidel-Chronik vermerkt

für das Jahr 1848 in einem

Hinweis auf den Stand der Bevölkerung:

„Im Ort befindet

sich auch eine Pfeifenfabrik,

sogenannte Ulmer Holzköpfe

fertigend, welche in allen Gauen

Deutschlands Absatz finden.

Es ernähren sich damit

mehrere Familien.“ Die übrigen

17 waren als Heimarbeiter

tätig. Sie lieferten ihre Pfeifenköpfe

an die Söflinger Werkstätte

oder direkt nach Ulm,

z. B. an den bekannten Ulmer

Pfeifenmacher Martin Leibinger.

Die Herstellung

Als Maserholz für die Herstellung

der Pfeifenköpfe – aber

auch für Schnupftabaksdosen

u. a. – dienten Wurzeln, Stammauswüchse

und Astknorren

bestimmter Bäume und Sträucher

wie Erlen, Birken, Eschen,

Pappeln, Ulmen und anderer

Bäume. Die Maser, d. h. das

verwimmert gewachsene Holz,

findet sich aber keineswegs in

jedem dieser Bäume, sie ist

vielmehr eine Laune der Natur.

Sie wurde von Masersammlern

oder Maserhauern geliefert.

Bäckerei Konditorei Café

89077 Ulm • Gneisenaustr. 62

Tel. (0731) 31493 • Fax 32385

email: adelbert.guter@web.de

Bäckerei Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 5.00 – 18.00 Uhr

Samstag 5.00 bis 13.00 Uhr

Wir sind sonntags von 7.00 bis 10.00 Uhr für Sie da!

Pfeifenfabrikation in Ulm

In Ulm bestand bereits seit Ende

des 17.Jh. eine Pfeifenfabrikation,

und zwischen 1797 und

1812 werden immerhin 45 Pfeifenmacher

genannt. Damals

wurden Ulmer Pfeifenkopfe in

ganz Europa bekannt und berühmt.


Ausgabe 02 | Juni 2019

Historisches

Söflinger Anzeiger | 21

Dieses Maserholz durfte von

den Söflinger Pfeifenmachern

auf dem Dachboden der St. Leonhards-Kapelle

gelagert werden

– selbstverständlich nur

gegen eine Miete. Das Holz

konnte erst dann bearbeitet

werden, wenn es vollständig

trocken war – die Zeit dafür betrug

ein halbes bis ein ganzes

Jahr.

Der dichteste, feinste und haltbarste

Maser ist der Buchsbaummaser

an der Wurzel des

Strauchbuchsbaumes. Aus einem

pfeifenkopfgroßen Holzstück,

das aus der Maser herausgehauen

oder herausgesägt

wird, wird der Kopf ausgebohrt,

und durch Drechseln, Raspeln,

Feilen und Schleifen wird die

endgültige Form herausgeholt.

Um die marmorartige Zeichnung

an den Pfeifenköpfen und

an anderen Arbeiten wie Tabaksdosen

oder Toilettenkästchen

hervorzuheben, beizt

man das Holz mit Farbe,

schleift es danach ab und erreicht

dadurch eine noch schönere

Zeichnung.

Jetzt braucht die Pfeife nur

noch das Pfeifenrohr mit Spitze,

den Pfeifendeckel und das

Standarte von 1922

Beschläg. Das Pfeifenholzrohr

kann durchlaufend sein, schöner

und wertvoller aber wird

die Pfeife, wenn die untere

Hälfte aus Holz und die obere

Hälfte z. B. aus einer Rehgeweihstange

mit Geweihkrone

bestehen. Das Beschläg wird

normalerweise aus Silber und

von Goldschmieden angefertigt

– oder gegen deren Widerstand

von den Pfeifenmachern

selbst. Zum Beschläg gehört

natürlich auch der Pfeifendeckel

mit verschiedensten Motiven,

und oft wird die Pfeife

auch noch mit einer silbernen

Kette verziert.

Das Ende

Die Blütezeit dieses Handwerkszweiges

dauerte bis etwa

Mitte des 19.Jh. Damals kam

der billige Porzellan-Pfeifenkopf

in Mode, der massenhaft

in Sachsen und besonders in

Meißen hergestellt wurde. Hinzu

trat noch die kurze Holzpfeife.

Als dann auch die Zigarre

„das Attribut des vollwertigen

Mannes“ wurde, war das

Schicksal der Ulmer und damit

auch der Söflinger Pfeifenmacher

besiegelt. Hinzu kam noch

ein merklicher Rückgang der

einheimischen Maser wie Erle

und Wacholder, die nur in

schlecht beforsteten, verwahrlosten

Waldungen gedeihen.

Somit wurden sie wegen der geänderten

Nachfrage an die

Forstwirtschaft immer seltener.

Der Söflinger Pfeifenclub

Aus dieser Tradition heraus ist

es nur allzu verständlich, dass

Die vier letzten Söflinger Pfeifenmacher

• Florian Nuding (1806-1888)

• Johannes Nuding (1812-1894)

• Franz Josef Veit (1808-1889)

• Anton Benedikt Vogel (1815-1891)

in Söflingen das Pfeifenrauchen

gepflegt wurde. Im Museum

in der Klostermühle findet

man in einer Vitrine den „Pfeifenclub

Neu-Stadt Söflingen“

mit seiner Standarte von 1922.

Ein großes Foto von 1928 zeigt

die Clubmitglieder. Besonders

ins Auge fällt die große Vereinspfeife

mit der Aufschrift

„Ich bi vo Ulm“ auf dem Mundstück.

Diese Pfeife wurde später

zufällig auf einer Auktion in

Stuttgart wiederentdeckt und

von privat zurückgekauft.

In der Vitrine sieht man natürlich

auch viele Raucherutensilien

wie Pfeifen, Pfeifenstopfer

und – reiniger, Tabaksbeutel

u. a. – ein weiterer Grund, das

Museum zu besuchen.

Otto Schempp

(Quelle: F. Becker; A. Häberle: Die berühmten

Ulmer Maserpfeifenköpfe)

ZAR Zentrum für ambulante Rehabilitation

Reha am Wohnort

Orthopädie . Kardiologie

Ganztägig ambulante Rehabilitation

Nachsorgeprogramme im Anschluss an die Reha

EAP Erweiterte ambulante Physiotherapie

Physiotherapie und Ergotherapie auf Rezept

Präventionsprogramme

Reha-Sprechstunde jeden

Dienstag um 14.30 Uhr

ZAR Ulm


22 | Söflinger Anzeiger Rätsel

Ausgabe 02 | Juni 2019

ZEITBEERRÄTSEL

Unser Osterrätsel 2019 fand

enormen Zuspruch. Auch

wenn Ostern schon einige

Zeit hinter uns liegt, sind wir

Ihnen noch die Lösung des

Rätsels schuldig. Der erste

Frühlingsvollmond 2019 war

am 19. April.

Die heutige Preisfrage

lautet:

In welchem Jahr fand das

Zeitbeerfest zum ersten Mal

im Meinloh-Forum statt?

In welchem Jahr fand das Zeitbeerfest zum ersten Mal im

Meinloh-Forum statt?

Lösung:

Mitmachen

und tolle Preise

gewinnen

Optik Salzmann:

1 x Sonnenbrille – im

Wert von min. 100,-€

Erdapfel:

10 x 1 Gutschein

für das Bio-Bistro

d

e

e

c

A

p

v

l

Finkbeiner:

10 x 1 Getränke-

Gutschein

m

p

Vorname, Name:

Straße, Nr.

Viel

Glück!

n

PLZ, Ort:

Füllen Sie den Abschnitt aus und

senden ihn an:

Söflinger Anzeiger c/o

Schwäbisches Verlagshaus,

Frauenstraße 77, 89073 Ulm

Einsendeschluss: 19. Juli 2019

Ihre Teilnehmerdaten werden ausschließlich

für das Gewinnspiel verwendet und nach Gewinnermittlung

umgehend vernichtet. Es findet

keine weitere Datenverwendung statt.

Ausnahme: Die Angaben der Gewinner werden

für deren Benachrichtigung verwendet.

m

i

u

b

t

In der ambulanten Pflege arbeiten,

was macht den Unterschied?

Hier erhalten Sie

den kostenlosen

Söflinger Anzeiger:

W

r

h

AZUBI GESUCHT!

FACHVERKÄUFER/IN METZGEREI & METZGER/IN

BEWIRB DICH JETZT!

www.kleiber-karriere.de

Sie arbeiten...

... ohne Zeitdruck, der Patient wird so lange versorgt bis alles erledigt ist.

... mit Wertschätzung und Dankbarkeit

... mit wenig Patientenfluktuation

... und sind danach noch voller Energie

... mit einem überschaubaren Kundenklientel

u.v.m.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem

pflegefachlichen Können,

dann lassen sich Träume nicht

nur träumen sondern auch leben.

Die Hauspflege Blautal ist ein ambulanter Pflegedienst mit Tagespflege.

Unser Team ist unser besonderer Stolz. Unsere flachen Hierarchien

ermöglichen kurze Entscheidungswege. Wir arbeiten mit unserem

Team an neuen Ideen und Verbesserungen sowie deren Umsetzung.

Lassen Sie mit uns gemeinsam Ihre Träume

Wirklichkeit werden!

Kommen Sie in unser ambulantes Pflegeteam,

denn gemeinsam kommen wir weiter!

Wir freuen

uns auf Ihre

Bewerbung.

Altenheim Clarissenhof

Clarissenstr. 11

Betten Haarer

Klosterhof 49

Café Montreux

Ochsensteige 4

Conrad Gemüse

Enderlegasse

Elektro Conrad

Schlösslesgasse 12

Erdapfel

Schlösslesgasse 10

Fahrschule Extrem

Söflinger Str. 174

Optik Salzmann

Söflinger Str. 248

Remax Immobilien

Kapellengasse 4

Seniorenheim AWO

Magirusstr. 39

w

r

u

h

t

m

n

t

Hauspflege Blautal

Bachner / Wolfsegger GbR

Höhwiesen 6

89134 Blaustein

Tel.: 07304-42727

kontakt@blautalpflege.de

www.blautalpflege.de

TSG Söflingen 1864 e.V.

Harthauser Str. 99

VW Kreisser

Klingensteiner Str. 49


Ausgabe 02 | Juni 2019

Grillen

Söflinger Anzeiger | 23

Die drei Geheimnisse

des Grillens

Die richtige Zubereitung auf

dem Rost ist für manche schon

eine Art Religion. Dabei sind

eigentlich nur drei Dinge entscheidend,

damit es richtig lecker

schmeckt. Von Kerstin

Auernhammer

1. Welches Fleisch

wofür?

Grillen in den 80er-Jahren: Papa

kippt die Kohlen in das

schwarze Gestell mit seinen

vier langen, schmalen Edelstahl-Füßchen.

Wenn die Kohlen

durchgeglüht sind, kommt

der Schweinehals in Paprikamarinade

auf den Rost. Ein

paar Mal wenden, dann geht

das Fleisch zum Esstisch, wo

schon die Fertigsauce und verschiedene

Salate warten. Mahlzeit!

Grillen heute: Welches Gerät

nehmen wir denn? Den Gasgrill?

Den BBQ-Smoker? Oder

doch den klassischen Kugelgrill

mit Kohle? Was wird gegrillt?

Gemüse? Fisch? Rind?

Schwein? Gerade beim Fleisch

gilt: Davon, welches Stück auf

den Rost kommt, hängt die Art

der Zubereitung ab. Metzgermeister

Kleiber: „Für direktes

Grillen kommen nur Teilstücke

in Frage, die kurzfaserig sind

und ohne Sehnen. Also Stücke

aus der Rückenpartie: Roastbeef,

Entrecôte, Filet oder weiter

hinten Teile aus der Keule,

der Hüfte oder der Oberschale.

Wenn man moderner auf indirektes

Grillen setzt und Zeit

hat, dann kann man auch Stücke

von der Schulter, dem

Bauch oder etwa die Haxe zu

wahren Leckerbissen machen.“

2. Schnell

und heiss:

Wie die Röstaromen

ans Fleisch kommen

Hätten Sie’s gewusst? Ob Sie

ein größeres Stück Fleisch im

Ofen oder auf dem Grill zubereiten

– die Garstufe ist die gleiche,

und auch geschmacklich

und von der Textur, vom Biss

her, ähneln sich die Zubereitungsarten.

Den Unterschied

macht die Oberfläche. Auf dem

Grill entstehen durch die sogenannte

„Maillard-Reaktion“ die

typischen Röstaromen. Der

französische Wissenschaftler

Louis Camille Maillard hat Anfang

des 20. Jahrhunderts die

Zubereitung von Lebensmitteln

untersucht. Er versuchte,

die Vielzahl chemischer Prozesse

herauszufiltern, die beim

Zubereiten von Lebensmitteln

ablaufen. Beim scharfen Angrillen

oder Anbraten etwa verbinden

sich die Eiweiße eines

Lebensmittels mit dem Zucker

und dem Fett des Fleisches.

„Das kennt jeder“, sagt Kleiber.

„Wenn Sie irgendwo langgehen

und plötzlich weht Ihnen ein

Duft in die Nase und Sie wissen

genau: Ach, da wird gegrillt.“

Einen Fehler machen viele

beim Produzieren dieses

Röstrandes, so der Metzgermeister:

„Marinade ist der Tod

der Maillard-Reaktion. Die Marinade

enthält Feuchtigkeit

und macht damit die große

Hitze zunichte. Da kommt

höchstens was Zahnfreundliches

dabei raus“, ist Kleiber

überzeugt. Was hingegen hilft,

damit das Fleisch schön zart

Temperaturtafel (je nach Fleischart und Dicke des Grillguts)

und saftig bleibt: Das Fleisch

nach dem Grillen ruhen lassen.

Aber, davor warnt der Profi:

„Auf keinen Fall in Alufolie

einwickeln!“ Denn dabei ruiniere

man den mühsam hergestellten

Röstrand, wenn das

Fleisch im eigenen Saft

schwimme. „Der Effekt des Ruhenlassens

ist die Abkühlung.

Der Fleischsaft dickt etwas ein

und kann dann nicht mehr auslaufen.“

3. Die richtige

Temperatur

Das geht schon weit vor dem

Grillen los: Am besten sollte

das Fleisch nämlich schon

Zimmertemperatur haben,

wenn es von der Flamme geküsst

wird. „Ist es zu kalt, kann

es passieren, dass sich das

Fleisch zusammenzieht und

dass weiße Tröpfchen erscheinen.

Dann tritt aus dem Inneren

der Fleischsaft aus und das

Fleisch wird trocken“, warnt

Metzger Kleiber. Bei Fleisch

mit Zimmertemperatur passiert

das nicht.

© bitt24 / shutterstock.com

Unser Experte:

Michael Kleiber sen. bringt eine

Menge Berufserfahrung mit: Seit

über 45 Jahren ist er Metzgermeister.

Er betreibt neben dem Stammhaus

in Memmingen neun Filialen,

davon zwei in Ulm: „Zu Beginn meiner

Karriere war Grillen noch kein

großes Thema, das hat sich erst

langsam geändert. Auch meine Familie

grillt gern, im Sommer sitzen

wir etwa einmal die Woche zusammen

und werfen den Grill an.“

© pixabay

Kaffee-Vollautomaten

für Ihr BÜRO

von

* Kauf oder Leasing

* KEINE Wartungsverträge

* von 30 bis 300 Tassen täglich

* integrierte Reinigungsprogramme

* sehr bedienerfreundlich

weitere Infos:

www.juragastroworld.de

www.kaffeevollautomat-buero.de

Wir sind JURA Professional

Vertriebs- und Servicepartner

Humlanger Str. 15/1

Tel. 07305/9668-0

89185 Hüttisheim

info@veser24.de

www.veser24.de

Fachberatung - Verkauf - Inbetriebnahme - Service - Altgeräteentsorgung

Zeit für dich – in unserem Kosmetikstudio

Wir unterstützen Ihre natürliche Schönheit!

Montag | Dienstag | Donnerstag | Freitag

Mittwoch | Samstag

9 bis 18 Uhr

9 bis 12 Uhr

Schlossergasse 24, 89077 Ulm, kosmetik-zeitfürdich.de

Kostenlose Parkplätze

am Haus

45-52 53-56 54-57

56-63 59-69 65-80


24 | Söflinger Anzeiger Grillen

Ausgabe 02 | Juni 2019

Gezupft, nicht geschnitten

© pixabay

Veranstaltungssaal

zum Mieten oder Pachten

für Hochzeitgesellschaften, Partys, Events bis zu

140 Personen – inklusive Gastronomieausstattung,

Soundanlage und vieles mehr.

» Vereinbaren Sie heute noch telefonisch

einen Besichtigungstermin

Events & Lounge

KONFERENZ | TAGUNG | VERSAMMLUNG | HOCHZEIT | GEBURTSTAG | PARTY

Auchertwiesenweg 10 | 89081 Ulm | T 0731 3799 901 | M 0171 4909 677

Pulled Pork und Pulled Beef

sind derzeit DER Grilltrend. So

gelingen sie garantiert.

90°

ist die magische Temperaturschwelle – die

sollte im Fleischinneren auf keinen Fall

überschritten werden. Am besten Kernfühler

ins Fleisch stecken!

Pulled Pork und Pulled Beef

werden vor dem Garen mit einem

BBQ-Rub gewürzt. Ein

Rub ist eine Gewürzmischung,

meist aus gemahlenem Paprika,

Salz, Zucker, Senfpulver,

Chilipulver, Kreuzkümmel,

Pfeffer und Knoblauchpulver.

Das Fleisch wird mit der Gewürzmischung

eingerieben,

am besten schon einen Tag, bevor

es auf den Grill kommt. Vor

allem bei größeren Fleischstücken

kann der Rub, mit Flüssigkeit

vermischt, über eine große

Spritze in das Fleisch injiziert

werden, damit sich der Geschmack

auch innen verteilt.

Pulled Pork und Pulled Beef

werden beide stundenlang bei

niedrigen Temperaturen zubereitet.

© memphisslim / shutterstock.com

Pulled Beef

110°

sollte der Grill haben. Die Hitze arbeitet sich

langsam durchs Fleisch. Deshalb den Deckel

des Grills nicht zu häufig öffnen, sonst geht

zu viel Hitze verloren.

In der Regel wird für Pulled Beef Rindernacken

verwendet. Auch Brust, Hochrippe oder

Rib Eye eignen sich – hier hat jeder seine Erfahrungen

gemacht und dementsprechende

Vorlieben. Wichtig ist, dass das Fleisch eine

feine Fettmarmorierung hat und gut durchwachsen

ist, sonst wird es trocken.

© Akos Nagy / shutterstock.com


Ausgabe 02 | Juni 2019

Grillen

Söflinger Anzeiger | 25

···RECHTSANWALTS·K ANZLEI·

Gödden

Schulz

Das Recht auf Ihrer Seite.

Wir helfen Ihnen gerne!

• Familien- und Erbrecht

• Arbeitsrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

• Versicherungsrecht

• Vertragsgestaltung

• Steuerrecht

Rechtsanwaltskanzlei

Gödden & Schulz

Schlößlesgasse 15,

89077 Ulm

Tel. 0731 950 80 400

info@kanzlei-goedden-schulz.com

© pixabay

www.kanzlei-goedden-schulz.com

Klassische

BBQ-Sauce

Pulled PORK

Bei Pulled Pork ist neben dem saftigen Nackenstück

auch die Schulter beliebt. Im

Prinzip kann man mit dem langsamen Garen

aber fast jedes Stück weich bekommen.

40 %

Gewichtsverlust sind ganz normal. Ein 5-Kilo-Stück

wiegt nach dem langen Grillen nur

noch um die 3 Kilo.

Zutaten:

450 g Ketchup

150 ml Apfelsaft

2 EL Rübensirup oder

Apfelkraut

1 EL Ahornsirup

1 EL Rotweinessig

2 TL Worcestersauce

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer,

Cayennepfeffer

geräuchertes Paprikapulver

Zubereitung:

Knoblauch schälen, sehr fein hacken.

Mit den anderen Zutaten in einem

Topf gut vermischen. Abschmecken

mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer,

geräuchertem Paprikapulver.

Einköcheln lassen, heiß in Schraubgläser

abfüllen.

15

Stunden Garzeit sind keine Seltenheit. Je

nach Dicke des Fleisches kann es auch 20

Stunden dauern, bis es schön weich ist.


26 | Söflinger Anzeiger Kfz

Ausgabe 02 | Juni 2019

Ratgeber – Das Auto vor Reiseantritt in Top-Form bringen

Stressfrei in den Urlaub

Rein ins Auto, das Ziel ins Navi

getippt und schon geht´s los.

Einige Hundert Kilometer später

kommt man am Urlaubsziel

an, am Strand, in der Stadt oder

im Gebirge. Dass das leider

nicht immer so glatt geht, kann

man tagtäglich auf den Autobahnen

erleben. Da warten genervte

Urlauber neben ihrem

liegengebliebenen Auto auf den

Abschleppdienst, stehen stundelang

im Stau oder hocken

schwitzend und fluchend im

überhitzten Fahrzeug, weil sich

die Klimaanlage zu einem eher

ungünstigen Zeitpunkt verabschiedet

hat. Nicht nur Hitze

und lange Fahrzeiten, auch

Stop-and-go auf der Autobahn

und holprige Pisten auf den

letzten Kilometern können

dem Pkw mehr abfordern als

im normalen Alltagsbetrieb.

Comfort class

SUV.

DER NEUE CITROËN

C5 AIRCROSS SUV

Damit er in Topform an den

Start geht, empfiehlt sich vor

Reiseantritt ein Urlaubscheck

in der Werkstatt. Der Zentralverband

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

gibt Tipps, worauf

es ankommt.

Entscheidend

für die Sicherheit

Sie sind die wichtigsten Funktionsteile

für eine sichere Fahrt:

Bremsen, Lenkung und Achsen.

Ihr Check gehört daher in

die Hände von Kfz-Fachleuten.

Neben den Belägen und dem

Zustand der Scheiben oder

Trommeln checkt die Werkstatt

auch die Bremsflüssigkeit und

die Leitungen. Bei Achsen und

Lenkung kommt es darauf an,

dass nichts ausgeschlagen ist

und das Fahrzeug präzise in der

Spur bleibt.

Die Waschflüssigkeit sollte vor

Fahrtantritt komplett gefüllt und

mit einem guten Scheibenreiniger

für den Sommer ausgestattet

sein. Stimmen müssen auch die

Füllstände von Kühlmittel, Motor-

und Getriebeöl. Und wenn

der Ölwechsel sowieso bald ansteht,

lässt man das am besten

noch vor der Reise erledigen.

Durchblicker gehen

keine Risiken ein

Die Beleuchtung – vom Standlicht

über Abblend- und Fernlicht

bis zu Blinker und Nebelscheinwerfer

– muss tadellos

funktionieren. Für alle Fälle gehören

die wichtigsten Leuchtmittel

als Ersatz an Bord. Auch

die Scheinwerfereinstellung

und Höhenverstellung sollten

tadellos sein. Ein kritischer

Blick auf die Wischergummis

bewahrt vor trüben Überraschungen.

Und wenn die Frontscheibe

einen Steinschlag aufweist,

dann bewahrt eine Glasreparatur

oder ein Scheibentausch

vor dem Reißen des Glases auf

schlechten Holperstrecken.

Sicher und cool

gen Süden

Mit einem Reifenprofil von mindestens

drei Millimetern sind

Kfz-Halter auf der sicheren Seite

und kommen auch noch mit genügend

Restprofil nach Hause

zurück. Die Werkstatt kontrolliert

dazu auch den Reifendruck,

das Alter und den Zustand der

Pneus. Damit Klimaanlage und

Kühlung für frische, saubere

Luft sorgen, werden Düsen und

Lamellen gereinigt. Dazu gehört

auch ein Check der Klimaanlage

und gegebenenfalls die Reinigung

und Auffüllung des Kältemittels.

djd/cw

Tipp: Staus vermeiden

und im Falle eines Staus

richtig reagieren

Auf der Homepage der

Bundesanstalt für Straßenwesen

werden alle Baustellen

auf deutschen Autobahnen

veröffentlicht,

sodass man diese Engpässe

bei der Routenplanung

umgehen kann. Unter der

Woche statt an stauträchtigen

Freitagen und Samstagen

zu starten, kann

ebenfalls Stunden sparen.

Gleichmäßig mit ausreichend

Abstand fahren,

spät einfädeln, häufigen

Spurwechsel vermeiden:

Das sind die wichtigsten

Tipps von Stauforscher

Prof. Dr. Michael Schreckenberg.

Zudem muss immer

die Rettungsgasse für

Rettungsfahrzeuge frei

bleiben. (Zentralverband

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe)

Wenn der Schlüssel

futsch ist

In modernen Autoschlüsseln

steckt jede Menge Hightech.

Einfach nachmachen geht daher

heute nicht mehr, wenn der

Schlüssel abhanden kommt.

Wer seinen Autoschlüssel

nicht mehr findet, muss ihn in

der Regel beim Autohersteller

ordern und in der Werkstatt

neu codieren lassen, so Patrick

Pöppl von TÜV SÜD. Das dauert

in der Regel wenige Tage.

Dafür benötigt die Werkstatt

den Fahrzeugschein, falls vorhanden

die Schlüsselnummer,

den Personalausweis des Fahrzeughalters

sowie vorhandene

Codes für die im Fahrzeug verbauten

Systeme.

Geklaut?

Wichtig zu wissen: „Ist der

Schlüssel weg, muss sofort die

Kasko-Versicherung informiert

werden. Selbst dann, wenn die

Fahrt mit dem Zweitschlüssel

weitergeht“, so Pöppl. Das Fahrzeug

könnte mit dem verlorenen

oder gestohlenen Türöffner

ja wenig später entwendet

oder ausgeräumt werden. In

diesem Fall riskieren Autobesitzer

aufgrund grober Fahrlässigkeit

Abstriche bei der Entschädigung.

Grob fahrlässig handeln Autofahrer

generell, je wahrscheinlicher

es ist, dass der Schlüssel

gezielt geklaut wurde. „Da ist

schnelles Handeln gefragt und

die Anzeige bei der Polizei

Pflicht.“












































Es wird

Zeit für den

Klimaanlagen-Check.

Wir sind für

Sie da:

Autohaus Kreisser GmbH & Co. KG · Klingensteiner Straße 49 &

Magirus-Deutz-Straße 11 · Ulm-Söfl ingen · Telefon 07 31 - 39 71 - 0 · kreisser.de

Söflinger

Zeitbeer-Anzeiger


Ausgabe 02 | Juni 2019

Kfz

Söflinger Anzeiger | 27

Sicherheit Die Luft in den Reifen sollte alle zwei Wochen kontrolliert werden

Unter Druck

Vor allem in Kurven und beim

r Spurwechsel kann ein zu geringer

Druck in den Autoreifen zu

einem instabilen Fahrverhalten

und damit zu einem Unfall führen.

Außerdem erhöht sich bei

r

t zu wenig Luft der Kraftstoffverbrauch

und gleichzeitig ver-

k

kürzt sich die Lebensdauer der

Pneus. Zu niedriger Druck kann

t zudem bei Fahrerassistenzsystemen

wie etwa ABS und

ESP zu Fehlfunktionen und auf

nasser Fahrbahn zu längeren

Bremswegen führen. Deshalb

ist es wichtig, den Reifendruck

nicht nur vor längeren Fahrten,

sondern auch im Alltag alle 14

Tage zu kontrollieren, empfiehlt

r die Sachverständigenorganisation

Dekra.

t

Reifen kann

plötzlich ausfallen

Im Extremfall kann sich der

Reifen mit zu wenig Luftdruck

bei hoher Beanspruchung sogar

t von innen her auflösen und

plötzlich ausfallen. Bei solchen

„Reifenplatzern“ besteht eine

hohe Unfallgefahr. Minderdruck

führt außerdem vor allem

an der Reifenschulter zu

stärkerem Abrieb. „Einen absolut

druckdichten Reifen gibt es

nicht“, warnt der Unfallanalytike

und Reifensachverständiger

t Christian Koch von der Dekra.

d Den Luftdruck sollten Autofahrer

immer am kalten Reifen

prüfen, also gleich zu Beginn

der Fahrt. Die korrekten Druckwerte

für normale und für volle

Beladung findet man in der Regel

auf einem Aufkleber an der

B-Säule oder in der Tankklappe.

Überdruck ist

auch keine Lösung

Zu hoch sollte der Reifendruck

nämlich auch nicht sein. „Er

beeinträchtigt zwar nicht die

strukturelle Haltbarkeit des

Reifens, bringt aber Nachteile:

Auf trockener Fahrbahn kann

sich der Bremsweg verlängern,

außerdem kann sich das Kurvenverhalten

durch geringere

Seitenführungskräfte verschlechtern.

Zudem lässt der

Federungskomfort nach, und

die Reifen nutzen sich stärker

in der Mitte der Lauffläche ab“,

erklärt der Reifenexperte.

© pixabay

Moderne Pkw und Wohnmobile

sind seit 2014 ab Werk mit einem

Reifendruckkontrollsystem

(RDKS) ausgestattet. „Dieses

System entbindet den

Fahrer aber nicht von der

Pflicht, regelmäßig selbst die

Reifen zu checken“, sagt der

Unfallsachverständige. Bei einer

Warnmeldung heißt es,

umgehend den Reifendruck

prüfen und wenn nötig anpassen.

Aber Achtung: Bei betriebswarmen

Pneus ist zu

beachten, dass der Druck im

Reifen bei Wärme ansteigt.

Deshalb keinesfalls Luft ablassen,

sonst ist der Druck bei kaltem

Reifen zu gering.

Das Wichtigste auf einen Blick:

• Zu wenig Luft in den Reifen erhöht das Unfallrisiko, vor

allem in Kurven und bei Spurwechseln

• Der Druck sollte immer am kalten Reifen geprüft

werden

• Auch einem Kontrollsystem sollte man nicht blind

vertrauen und trotzdem regelmäßig die Reifen checken

Umfrage

Mehr Tempolimit-

Befürworter

Über Jahrzehnte galt Deutschland

als das Bleifuß-Paradies.

Tempolimit auf Autobahnen?

Geht gar nicht. Hier scheint

sich gerade einiges zu ändern.

Laut einer aktuellen You-

Gov-Umfrage im Auftrag von

Roland Rechtsschutz stimmen

mittlerweile 53 Prozent

der Deutschen einer allgemeinen

Geschwindigkeitsbegrenzung

auf Autobahnen zu. Die

Quote ist bei Frauen (58 %) höher

als bei Männern (48 %).

Auch das Alter der Befragten

spielt eine Rolle: In der Gruppe

der 18- bis 24-Jährigen sagen

nur 37 Prozent „Ja“ zum

Tempolimit, in der Gruppe

Ü-54 sind es dagegen 58 Prozent.

Von denjenigen, die in

den letzten fünf Jahren auf

der Autobahn wegen Geschwindigkeitsüberschreitung

geblitzt wurden, sind

44 Prozent für ein Tempolimit

- bei den regelkonformen Autofahrern

liegt der entsprechende

Anteil bei 55 Prozent.

Sicherheit steht an

erster Stelle

Bei den Befürwortern eines

Tempolimits steht mit großem

Abstand der Sicherheitsaspekt

an oberster Stelle. Für etwas

mehr als die Hälfte der Befürworter

spielen Umweltaspekte

eine Rolle, knapp die Hälfte

versprechen sich einen besseren

Verkehrsfluss. Der Großteil

der Tempolimit-Verweigerer argumentiert

dagegen, dass eine

Reglementierung auch keine

erhöhte Sicherheit bringe, da

die Unfallrate ihrer Ansicht

nach dadurch nicht sinken

würde. An zweiter Stelle rangiert

die recht banale Antwort:

Sie wollen schneller ans Ziel

kommen!

© pixabay

AUTODIENST SCHMID

Kompetenz in Leistungen rund um Ihr Fahrzeug

Über 20 Jahre

Ausbildungs-

Betrieb

Unsere Leistungen: · Inspektion

· Klimaanlagen Check

· Auspuff/Bremsen/Stoßdämpfer · Unfallinstandsetzung

· Standheizung · Motorelektronik

· Kupplung · Gasanlagen

· Mobilitätsgarantie · Rad und Reifen

· HU/AU in Zusammenarbeit mit autorisierten Prüforganisationen

Montag bis Freitag von 7.00 bis 12.15 Uhr und von 13.00 bis 17.30 Uhr

Autodienst Günter Schmid Herrlinger Straße 38 T 0731 384 044

89081 Ulm-Söflingen F 0731 384 046

www.autodienst-schmid.de


28 | Söflinger Anzeiger Bauen und Wohnen

Ausgabe 02 | Juni 2019

Straßen- und

Tiefbau

Hofbefestigungen

Ulm/Söflingen

Telefon

0731 936 860

www.kugler-ulm.de

Ratgeber Mieter haben Pflichten – auch während des Urlaubs

Der Mietvertrag

macht keine Ferien

Die Koffer sind gepackt, die

Vorfreude ist riesengroß – es

geht für drei Wochen in den Urlaub.

Im Idealfall hat man jemanden,

der während der Abwesenheit

die Pflanzen vor dem

Verdursten rettet, die Katze füttert

und ab und an nach dem

Rechten sieht. In der Regel haben

Mieter aber auch andere

Pflichten wie zum Beispiel die

Treppenreinigung in einem bestimmten

Turnus. Und was ist

eigentlich, wenn während des

Urlaubs etwas passiert, etwa

ein Wasserschaden in der Wohnung.

Ulrich Ropertz vom

Deutschen Mieterbund klärt

über die Pflichten von Mietern

während der Urlaubszeit auf.

Was ist, wenn während meiner

Abwesenheit etwas passiert?

Ropertz: Notfälle, um die es

hier geht, sind ja Situationen

wie ein Wasserrohrbruch, wo

man nicht zwei Wochen abwarten

kann, bis man in die Wohnung

kann. Das sind Situationen,

in denen der Vermieter

mit Handwerkern in die Wohnung

muss. Wenn das Wasser

aus der Wohnung läuft, wenn

es irgendwo in der Wohnung

brennt, hat der Vermieter das

Recht, sich Zutritt zu verschaffen.

In einem solchen Fall wird

wahrscheinlich die Feuerwehr

gerufen, die dann die Tür öffnet.

Ansonsten sind weitere

Notfälle, in denen sich der Vermieter

Zutritt zur Wohnung

verschaffen muss, nur schwer

denkbar.

Kann ich Putzdienste im Urlaub

ausfallen lassen?

Ropertz: Der Mietvertrag läuft

weiter, auch in der Urlaubszeit.

Wenn ich verpflichtet bin, die

Treppe zu putzen, dann muss ich

auch im Urlaub organisieren,

dass das erledigt wird. Idealerweise

kann ich mit einem Nachbarn

tauschen, denn der wird

über kurz oder lang ja in der gleichen

Situation sein. Wenn ich das

nicht mache, bleibt erst einmal

die Treppe dreckig. Als Sanktion

kann der Vermieter darauf hinweisen,

dass der Dienst nicht

wahrgenommen wurde, und dafür

sorgen, dass das nicht mehr

vorkommt. Rechtlich gesehen ist

das eine Abmahnung. Es ist aber

noch nie einem Mieter gekündigt

worden, weil die Treppe nicht geputzt

wurde.

dpa/cw

Recht

© pixabay

Muss ich meinem Vermieter während

der Reise einen Schlüssel

dalassen?

Ulrich Ropertz: Nein, der Vermieter

hat keinen Anspruch

auf einen Haustür- oder Wohnungsschlüssel,

auch nicht zur

Urlaubszeit. Der Mieter sollte

aber sinnvollerweise seinem

Vermieter eine Anschrift mitgeben,

unter der dieser in Notfällen

einen Schlüssel vorfindet.

Also beispielsweise sollte

der Schlüssel bei einem Nachbarn

oder einem guten Freund

in der Nachbarschaft hinterlegt

werden.

Ruhezeiten gelten auch für Familien

Kinder dürfen laut sein. Aber Mieter eines Mehrfamilienhauses

müssen trotzdem nicht Non stop-Lärm ertragen.

Gemäß eines aktuellen Urteils des Amtsgerichts München

(Az.: 281 C 17481/16) kann es auch Familien zugemutet werden,

die Ruhezeiten einzuhalten. Eine Familie mit zwei Kindern

war wiederholt u. a. durch lautstarke Unterhaltungen,

Musik, Geschrei, Trampeln, Türen schlagen, Rollerfahren auf

dem Hausflur aufgefallen. Die wiederholten Bitten der

Mit-Mieter, etwas mehr Rücksicht zu nehmen, konterte der

Vater mit einem nicht gerade diplomatischen: „Ich kann machen,

was ich will.”

Ruhezeiten einhalten

Die lautstarken Störungen wurden daraufhin von mehreren

Bewohnern mit Uhrzeiten protokolliert. Das Amtsgericht untersagte

nun der Familie unter Androhung eines Ordnungsgeldes,

zu den Ruhezeiten Lärm zu verursachen. Laute Gespräche,

laute Musik oder ein lauter Fernseher seien ebenso

verboten wie Kindergeschrei oder Trampeln. Das gehe über

das hinaus, was üblicherweise hingenommen werden müsse.

Fassaden-Renovierung ist Vertrauenssache!

Die Fassade ist die Visitenkarte des Gebäudes!

seit über 95 Jahren

Putz — Gerüstbau — Farbe

Ausführung sämtlicher Malerarbeiten

Malen/Lackieren Putz Beton Holz Metall

• Fassadeninstandsetzung • Putzausbesserungen – Sanierputze

• Fassadenanstriche

• Dampfdiffusionsoffene Anstriche

• Reinigung von Natursteinen • Sanierung von feuchtem

und Instandsetzung

salzbelastetem Mauerwerk

• Algen-, Pilzschutz-/Entfernung • Betonsanierung – Betonschutz

Ausführung auch von Klein- und Kleinstreparaturen!


Ausgabe 02 | Juni 2019

Bauen und Wohnen

Söflinger Anzeiger | 29

Recht – Es gibt verschiedene Arten von Hausordnung

Auf gutes Zusammenleben!

Wöchentlicher Treppenputzdienst,

Nutzung der Gemeinschaftsräume,

Ruhezeiten – in

der Hausordnung werden Regeln

festgelegt, die für ein gutes

Zusammenleben sorgen

sollen. Grundsätzlich gibt es

zwei unterschiedliche Arten

von Hausordnungen. Wenn ein

entsprechendes Dokument im

Flur aushängt, darf sie nur sogenannte

„ordnende Reglungen“

enthalten, wie etwa die

Schließzeiten der Haustür.

Geht es um Pflichten des Mieters

wie z. B. Schneeschippen

muss die Hausordnung Teil des

Mietvertrags sein. In diesem

Fall sind die Regeln in der

Hausordnung grundsätzlich

bindend.

Nicht gegen geltendes

Recht verstoßen

„Dabei darf die Hausordnung

nicht gegen geltendes Recht

verstoßen oder die Mieter in

ihrem Persönlichkeitsrecht einschränken“,

betont Julia Wagner

vom Eigentümerverband

Haus & Grund Deutschland.

Die Regeln dürfen auch nicht

willkürlich sein und müssen

sich an den Interessen der Bewohner

orientieren. In der Regel

handelt es sich um Punkte

wie Lärmstörungen vermeiden

und Ruhezeiten einhalten, Reinigungspflichten

etwa mit

Blick auf die Treppe, Schnee

schippen im Winter, Regeln

zur Sicherheit im Haus oder

zum Nutzen des Gartens. „Unzulässig

sind Regeln wie etwa

ein generelles Dusch- oder Badeverbot

nach 22 Uhr oder ein

Besuchsverbot“, erläutert Silva

Jörg vom Interessenverband

Mieterschutz. Auch grundsätzliche

Tierhalte- oder Musizierverbote

sind nicht rechtens.

© pixabay

Konsequenzen

bei Regelbruch

Hält sich ein Mieter nicht an

die Hausordnung, muss er mit

Konsequenzen rechnen. Ein

Beispiel: Ein Mieter hält sich

nicht an die in der Hausordnung

vereinbarte Regel, in einem

bestimmten Turnus das

Treppenhaus zu reinigen. Daraufhin

fordert ihn der Vermieter

auf, seiner Pflicht nachzukommen.

„Wenn der Mieter

sich weiterhin weigert, könnte

der Vermieter ein Unternehmen

mit der Reinigung beauftragen

und dem Mieter die Kosten

hierfür auferlegen“, erklärt

Rolf Janßen vom DMB Mieterschutzverein.

Bei einem wiederholten

Verstoß gegen dieselbe

Regel kann der Vermieter

dem Mieter nach einer vorangegangenen

Abmahnung sogar

kündigen.

Änderung der

Hausordnung

Der Eigentümer kann laut Paragraph

315 des Bürgerlichen

Gesetzbuches eine Hausordnung

auch nachträglich aufstellen.

Allerdings ist sie dann

nicht bindend, wenn sie die

Pflichten des Mieters neu bestimmt.

Grundsätzlich kann

nur der Vermieter die Hausordnung

ändern. Mieter, die Änderungswünsche

haben, sollten

das Gespräch mit dem Vermieter

suchen. In aller Regel wird

es zu einer Einigung kommen,

zumal sich die Regeln in der

Hausordnung generell nach

den Besonderheiten des Hauses

und den Gepflogenheiten

vor Ort richten. Ist die Hausordnung

Bestandteil des Mietvertrags,

muss der Eigentümer

unter Umständen mit jedem

einzelnen Mieter eine Vertragsänderung

vereinbaren. cw/dpa

Sicherheit

Wenn Wasser den Keller flutet

Im (Früh-)Sommer sind starke Regenfälle bei Gewittern keine

Seltenheit. Wenn Wasser in den Keller oder andere Gebäudeteile

fließt, ist Vorsicht geboten.

Als erste Maßnahme empfiehlt der Zentralverband der Deutschen

Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) Betroffenen,

den Strom abzustellen - sofern die Elektroanlage nicht im

überfluteten Keller liegt. Denn ist noch Spannung auf dem Stromnetz

und sind Geräte in gefluteten Teilen des Hauses eingeschaltet,

kann es zu tödlichen Stromschlägen kommen. Sicherungen und

Schutzschalter funktionieren nicht mehr richtig.

Energieversorger informieren

Wenn der Hauptverteilerkasten im überschwemmten Keller liegt,

sollte man unverzüglich den Energieversorger anrufen. Vorsicht gilt

auch, wenn man in so einem Fall direkt eine Wasserpumpe oder

elektrische Luftentfeuchter an die Stromversorgung im Haus anschließen

will. Das kann laut ZVEH ebenfalls lebensgefährlich sein.

Ein Fachmann muss die Anlage in einem solchen Fall erst prüfen.

LUST AUF BAD?

Wir realisieren Ihr Traumbad!

Ihr kompetenter Partner für Sanitärinstallationen,

Heizungsanlagen, Service + Wartung!

(0731) 93783-0 • www.hartschuh.com

PS: Mit unserer 3D-Badplanung lernen

Sie Ihr zukünftiges Bad bereits im

Voraus bis ins Detail kennen.

82 Jahre

HARTSCHUH

in Söflingen

Riedweg 69

Ulm/Söflingen

Mobil

0172 3474 221

info@elektro-stichler.de

www.elektro-stichler.de ❯

Heizung · Sanitär · Solar

S itär Solar · Photovoltaik

Inhaber Michael Kneer

Alfred Schmidt GmbH Telefon 0731. 441 35

Heckenbühl 18 Fax 0731. 48 13 63

89075 Ulm info@alfred-schmidt-sanitaer.de





Rüdiger

Wengler









Die Revolution

im Einbruchschutz

Beugen Sie jetzt vor!


KOSTENLOS


30 | Söflinger Anzeiger Garten

Ausgabe 02 | Juni 2019

Garten – Die wichtigsten Tipps für die Rasenpflege

Mähen, düngen, wässern

Tipp

Pflanzen retten

Ein sattgrüner, dichter und

moosfreier Rasen ist ein wunderschöner

Blickfang. Damit

der Gartenteppich in voller

Pracht wachsen kann, müssen

Hobbygärtner vor allem das

richtige Maß beachten. Denn,

wie so schön heißt: Viel hilft

nicht unbedingt viel. Beim Mähen

etwa sollte man nicht auf

den Ultrakurzschnitt setzen,

um den Abstand zur nächsten

notwendigen Mahd zu vergrößern.

Wird das Gras zu kurz geschnitten,

kann dies das

Wachstum schwächen und in

Hitzeperioden – sollten sie

denn kommen – das Grün austrocknen.

Lieber also häufiger

zum Rasenmäher greifen und

das Gras nur um ein Drittel

kürzen auf eine Schnitthöhe

zwischen vier und fünf Zentimetern.

Mit jedem Schnitt

wird das Grün übrigens dichter.

Wenn sich Moos

breit gemacht hat

Wenn sich auf der Rasenfläche

viel Moos, Filz und Unkraut bereit

gemacht haben, sollte sie

vertikutiert werden. Dazu muss

das Gras wirklich trocken sein

und gemäht sein. Kleinere Rasenflächen

lassen sich mit einem

Vertikutierrechen, der von

Hand wie ein Kamm durch den

Rasenfilz gezogen wird, bearbeiten.

Bei einem größeren Rasen

ist der Einsatz eines Benzin-

oder Elektrovertikutierers

empfehlenswert, der, einmal

eingestellt, eine gleichmäßige

Schnitttiefe gewährleistet. Die

Messer sollten die Grasnarbe

höchstens zwei bis drei Millimeter

tief einritzen. Wenn es

kahle Stellen gibt, sollte man

frischen Rasensamen aussäen

und die Fläche einige Zeit möglichst

wenig betreten.

Nährstoffe für

gesundes Wachstum

Der Rasen benötigt auch Nährstoffe

und Wasser zum gesunden

Wachstum. Mit der richtigen

Versorgung können sich

die Gräser gut und kräftig verwurzeln.

So entsteht mit der

Zeit eine dichte Grasnarbe,

Moos und Unkraut werden verdrängt.

Dünger ist nicht gleich Dünger.

Rasenflächen etwa benötigen

einen gänzlich anderen Nährstoffmix

als beispielsweise Blumenbeete.

So trägt in speziellem

Rasen-Düngemittel viel

Stickstoff zu einer satten Grünfärbung

bei, außerdem sollten

noch Magnesium, Kalium und

Phosphor enthalten sein. Es

gibt mittlerweile auch natürlich

Rasendünger, die ganz ohne

Chemie auskommen.

© pixabay

Wasser –

die richtige Dosierung

Auch beim Wässern kommt es

naturgemäß auf die richtige

Dosierung an. Eher seltener,

dafür gründlich wässern, so

lautet die Devise. Empfehlenswert

ist eine Wassermenge von

15 bis 20 Litern pro Quadratmeter,

etwa ein- bis zweimal die

Woche. Gerade bei anhaltender

Trockenheit ist es wichtig, den

Rasen wurzeltief zu bewässern.

Wichtig: Gräser unter Bäumen

und an Hecken benötigen häufiger

Wasser. Wichtig ist es zudem,

auch den pH-Wert des Bodens

zu kennen. Ein zu saurer

Boden – der pH-Wert liegt dann

unter 5,5 – behindert die Aufnahme

von Nährstoffen durch

die Pflanzen. djd/cw

Gärtnerei Stollmaier

In der Wanne 65 · 89075 Ulm-Söflingen-Eselsberg

Telefon 0731 551 141 · www.gaertnerei-stollmaier.de

» Söflinger Gemüse » Kräuter » Stauden

» Schnittblumen » Orchideen und vieles mehr ...

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8.30 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr

Samstag 8.30 – 13.00 Uhr

Was tun, wenn man aus dem

Urlaub zurückkommt und die

Pflanzen vertrocknet sind?

SOS-Tipps zur Pflanzenrettung.

Isabelle Van Groeningen von

der Königlichen Gartenakademie

empfiehlt als ersten Schritt

das Gießen oder vielmehr Tauchen

der Topfpflanzen in einen

Eimer Wasser, bis keine Luftblasen

mehr auftauchen. Dann

haben sich der Wurzelballen

und das Substrat mit Wasser

vollgesogen. Schritt zwei ist

das Zurückschneiden. Alle

braunen Triebe werden entfernt,

wenn nötig bis auf den

Stock. Auch wenn die Pflanze

eigentlich noch ganz ok aussieht,

sollte man sich nach dem

Urlaub die Zeit nehmen, Vertrocknetes

herauszuschneiden.

Schritt drei ist das Düngen, damit

die Pflanzen durch die

Nährstoffe etwas Lebensenergie

zurückerhalten.

Fachagrarwirt für Baumpflege European Tree Technician Gärtnermeister Garten und Landschaftsbau

Michael Schilling Blumenscheinweg 19 89077 Ulm

Tel.: 0731/14 08 181 Mobil: 0172/77 63 58 8

www.ulmer-baumpflege.de

Baumpflege Baumkontrolle/Sanierung Baumfällung an jedem Standort Obstbaum/

Gehölzschnitt Wurzelstock fräsen Garten-Planung/Neuanlage Wege/Pflaster/Mauerbau

Natursteinarbeiten Gartenpflege Erd- und Baggerarbeiten

Lebt da noch was?

Während bei einjährigen

Pflanzen Rettungsversuche

oft vergebens sind, sieht es bei

Mehrjährigen schon besser

aus. Bei Gehölzen kann man

sogar sehen, ob es noch mal

gelingen könnte: Wenn man

die Rinde ankratzt und Grünes

zum Vorschein kommt,

ist noch Leben drin, so Van

Groeningen. Falls alle Mühe

vergebens ist, lassen sich bis

Ende Juli noch gut Naschund

Nutzpflanzen nachsetzen

oder Salat neu aussäen.

dpa/cw

© pixabay

Wir beraten Sie

gerne !

89079 Ulm-Eggingen, Ermingerstraße 8

www.baumschule-braun.de Tel. 07305/6159

Montag bis Freitag: 8-12 Uhr und 13-18 Uhr, Samstag 8-13 Uhr

Qualität und

Kompetenz

rund um

Baum und

Garten


Ist Ihre Immobilie

zu groß geworden?

Wir helfen Ihnen, den pas-


Gerne beantworten wir Ihre

Fragen rund um das Thema

Vorsorge und Immobilien.

Pia Hach

Telefon 0731 101-1927

Angela Franke

Telefon 0731 101-1932

Michael Trucksäß

Telefon 0731 101-1776

immobiliencenter-ulm.de


Anzeige

Wechsel in der Sozialdienstleitung

Renate Kotsch übergibt an Johanna Urban

Etwas mehr als zehn Jahre war Renate

Kotsch Sozialdienstleitung im Seniorenzentrum

Clarissenhof. Über 1.000

Bewohnerinnen und Bewohner hat sie

während dieser Zeit beim Umzug ins

Pfl egeheim begleitet. Den Seniorinnen

und Senioren sowie deren Angehörigen

eine gute und individuelle Beratung zu

bieten, war stets eigener Anspruch von

Renate Kotsch. „Das Wohl der Bewohner

und die Erhaltung der größtmöglichen

Lebensqualität war für mich das Wichtigste“,

sagt sie selbst. Ihre Arbeit war

von einer hervorragenden Vernetzung im

Sozialraum und darüber hinaus geprägt.

Neben der Fach- und Personalverantwortung

im Bereich Sozialdienst/Betreuung

nahm sich Renate Kotsch vielen konzeptionellen

Fragestellungen an. „Wir

der Sozialen Arbeit (Diplom) und dem

Studium des Sozialmanagements (Master

of Arts) Erfahrungen in der Jugendund

Erwachsenenbildung. Zuletzt war sie

Referentin für Freiwilligendienste in Dortmund.

Nachdem sie nun in der Altenpflege

− einen für sie völlig neuen Bereich

− Fuß gefasst hat, freut sich Johanna

Urban „die Arbeit von Frau Kotsch weiterzuführen

und entwickeln zu dürfen.“

Ramona Bausenhart

Hausleitung Ines Pfarr (li.) und Regionalleitung

Gerhard Fischer verabschieden

Renate Kotsch (3. v. l.) und begrüßen

ihre Nachfolgerin Johanna Urban (2. v. l.).

danken Ihnen für Ihre sehr engagierte

Arbeit und wünschen Ihnen einen erfüllten

Ruhestand“, so Gerhard Fischer

und Ines Pfarr in ihren Abschiedsworten.

Gleichzeitig freuen sich die beiden, mit

Johanna Urban eine Nachfolgerin gefunden

zu haben, die bereits seit Oktober im

Sozialdienst des Seniorenzentrums Clarissenhof

tätig ist. Mit dem Ausscheiden

von Frau Kotsch übernimmt sie nun die

Sozialdienstleitung. Die gebürtige Stuttgarterin

sammelte nach dem Studium

Johanna Urban

Sozialdienstleitung

Fon: 0731 93678-37

Johanna.Urban@keppler-stiftung.de

Einladung

Zum Abschluss der Urlaubswoche

„Griechenland“ laden wir Sie am

Freitag, 12. Juli von 15 bis 18 Uhr

zum Sommerfest in das

Seniorenzentrum Clarissenhof ein.

Musik & Tanz

„Olympische Spiele“

Kaffee & Kuchen

Griechisches Buffet

* DAS GANZE LEBEN *

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine