November 2008 November 2008 - Gewerbeverein Herzebrock ...

markt.und.gemeinde.de

November 2008 November 2008 - Gewerbeverein Herzebrock ...

November 2008

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

36. Jahrgang

Erntedank und Herbstwoche

Nachbericht Seiten 6 – 8

GEMEINDE

Firmenportrait

Weinhandlung Inselmann Seite 16 / 17

Ideen zum Advent

2008 Seiten 20 – 23


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . 2405

Architekten Dipl. Ing. Architektin Brigitte Topmöller . . . . . 85 70 57

Aufsitzmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Bäderwerkstatt Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 36

3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . 47 32

Beerdigungsinstitut A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 97

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Bildhauerei Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Bodenbeläge Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 21

Brandmeldeanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Bügeln Bügelservice Knitterfrei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 94 79

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . .85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

EDV MF Computer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Elektro Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 76

Elektro Westphal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Horstkötter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 18 71

Existenzgründungsberatung Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 47

Pump Up Schlüsselservice. . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Fernseh- und SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel. . . . . . . . .92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . .1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth, Mariele, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . 3612

Gardinen Raumausstattung Kirschnick. . . . . . . . . . . . .92 28 14

Geldinstitut Volksbank Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG. . . . . . . 86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Heizung-Sanitär Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . .88 33 00

Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 70 90

Kokemper, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13). . . . . . 26 29

Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10

Immobilien Gildemeister Immobilien. . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock. . . . . . . . .92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 14 46

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . .1 88 99

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 28 70

Yvonne Müller . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . 88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen Küchenpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 49 75

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . 38 78

Mangeln Bügelservice Knitterfrei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 94 79

Mediation Margret Mersmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 39

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Mode US-Stegwaren Textil-Stock Berling . . . . . . . . . . 2701

Motorsägen Tigges, Metallbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek . . . . . . . . 01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz . . . . . . . . . . . . . . . 84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . 84 06-0

Kammann und Kohkemper. . . . . . . . . 0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Restaurant / Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . .87 15 15

Athen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Restaurant Haus Richter . . . . . . . . . . . . . . . .92 15 35

Gaststätte Schlüter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 72

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Schreibwaren / Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR . . . . . . . . . . . . . 83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt - Gemeinschaftspraxis . . . . . 51 61

Trauerfloristik Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge. . . . . . . . . . . .8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . .1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 22 50

Wäscherei-Heißmangel Reick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 22

Weine Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Wintergärten Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 60 30


Veranstaltungskalender

November 2008

Sa. bis So., Kunstverein „Gruppe 13“: Kunsthandwerk-

1. bis 2. Nov. Verkaufsausstellung (Haus Samson)

Dienstag, 8:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

4. November Gemeinschaftsmesse; anschließend Frühstück

im Pfarrzentrum

10:00 Uhr Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

– 12:00 Uhr Demenzberatung (Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22)

14:00 Uhr Beratung zur Hospiz-/Patientenverfügung

– 16:00 Uhr (Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

Freitag, 19:00 Uhr Pastoralverband St. Laurentius und St. Christina:

7. November Stationsgang mit Agapefeier in Clarholz

20:00 Uhr Kunstverein „Gruppe 13“: Ausstellungseröffnung

mit Stenio Diniz (Haus Samson; bis 30.11.2008)

22:00 Uhr Jugendhäuser „Klein Bonum“ und „Pentagon“:

– 24:00 Uhr Fußball bis Mitternacht für Jugendliche ab 16

(große Sporthalle Herzebrock)

Samstag, Schützengilde Herzebrock: Pfefferpotthast-Essen

8. November (Landhaus Heitmann)

Sonntag, 8:00 Uhr Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde:

9. November Hubertusmesse (Pfarrkirche St. Laurentius)

17:00 Uhr Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius:

Panflötenkonzert (Pfarrkirche St. Laurentius)

Montag, 19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz:

10. November Treffen der Hospizgruppe; Begleitung schwerkranker

und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen,

Ansprechpartner: Aloysio Brunstein, Tel. 2677;

Monika Senge, Tel. 858259; Silke Elbracht, Tel. 1749

(Kath. Jugendheim Clarholz)

Dienstag, 19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Sucht-

11. November krankenhilfe im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Mittwoch, 19:30 Uhr Caritas Herzebrock, Diakonie Gütersloh, Pflegewohn-

12. November heim St. Josef: Offener Treff für Angehörige von

Demenzkranken; „Änderungen in der Pflegeversicherung“,

Referentin Frau Kröger, Pflegeberaterin

(Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

Freitag, Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

14. November Kirchenkabarett bei der KFD St. Laurentius mit

Ulrike Böhmer (Aula der Wilbrandschule Clarholz)

Freitag, 19:00 Uhr Generalversammlung der Erntedankgemeinschaft

21. November Clarholz-Sundern im Huckenbeck Saal.

Samstag, 8:30 Uhr Reit- und Fahrverein Herzebrock-Rheda:

22. November Breitensporttag (Hof Klüsener)

Dienstag, 19:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

25. November Kochen „Köstlichkeiten für die Feiertage“

mit Frau Grewe (Pfarrzentrum St. Christina)

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Donnerstag, Sozialverband Deutschland Ortsgruppe Herzebrock:

27. November Adventfahrt des Sozialverbandes Herzebrock

Samstag, 6:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

29. November Frühschicht – Einstimmung in den Advent;

anschließend Frühstück im Pfarrzentrum

13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“

(Malteser-Haus, Groppeler Straße 24)

15:00 Uhr BdV Ortsgruppe Herzebrock-Clarholz:

Jahresversammlung und Mitgliederehrung

(Gaststätte Oller Hof)

Sonntag, 15:00 Uhr Shanty-Chor Clarholz: Seniorennachmittag

30. November bei den Shantys

(Aula der Wilbrandschule)

17:00 Uhr Ökumenischer Arbeitskreis Kirchenmusik:

Chorkonzert zum 1. Advent – 30 Jahre

Kirchenchor St. Christina (Pfarrkirche St. Christina)

Das Deutsche Rote Kreuz

Herzebrock-Clarholz ist jeden Mittwoch

(außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

– 20:00 Uhr in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jed. 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

jed. Montag 14:00 Uhr Seniorenbüro im Pflegewohnheim St. Josef,

im Monat – 16:00 Uhr informieren – beraten – helfen, Tel. 8418 19

Clarholzer Landfrauen

Veranstaltungen

Æ (hc) Die Clarholzer Landfrauen

möchten auf folgende Veranstaltungen

hinweisen:

Am Montag, dem 10.11 und 24.11.

treffen sich alle interessierten Frauen

um 14.00 Uhr in der Zehntscheune

zur Weißstickerei und zum Spitzen

häkeln. Referentin ist Ursula Dingber.

Anmeldungen nimmt M. Uphus unter

Tel. 5526 entgegen.

Sterne aus Stroh und Binsen werden

am Montag, dem 17.11. ab 19.00

Uhr in der Zehntscheune gebastelt.

Mitzubringen ist eine kleine spitze

Schere. Material kann vor Ort erworben

werden. Referentin ist Maria

Beermann. Anmeldungen und nähere

Informationen bei G. Kalthoff,

Tel. 5698.

Zur Kreislandfrauenversammlung

nach Westerwiehe geht es am Dienstag,

dem 2.12.2008. Als Gastredner

spricht Prof. Dr. Rainer Dollase von

der Universität Bielefeld zum Thema

„Jeder will alt werden, aber niemand

will alt sein!?”

Für Unterhaltung sorgen die „Stacheligen

Landfrauen” aus Höxter und

der Landfrauenchor des Kreises Gütersloh.

Der Bus fährt um 13.00 Uhr

ab Markplatz. Anmeldungen sind bis

zum 23.11.2008 bei H. Haggeney,

Tel. 5631 möglich. Œ

Letter Basar »Rund ums Kind«

Æ (hc) Am Samstag, dem 15.11.2008

findet in der Zeit von 14:00 bis 16:30

wieder der Verkaufsbasar „Rund ums

Kind“ im Saal vom Hotel Hartmann in

Lette statt.

Hier sind gut erhaltene Kinderkleidung,

Spielzeug, Autositze, Kinderwagen,

Kinderfahrzeuge, Umstandskleidung

und andere Dinge zu

finden, die für die Schublade, den

Dachboden oder zum Verschenken

zu schade sind. Um mitmachen zu

können brauchen Interessierte eine

Tischplatzreservierung (Kostenbeitrag

5,– Euro) sowie eine Tortenspende für

den 15.11.2008.

Reservierungen sind unter folgenden

Telefon-Nummern zu erhalten:

05245/858927

05245/9221915

Eine gemütliche Cafeteria lädt zum

Verweilen ein. Ebenso kann Kuchen

für daheim erworben werden. Der

Erlös aus den Cafeteria-Einnahmen

kommt dem Kindergarten St. Vitus

Lette zu Gute. Œ

M+G 1


2 M+G


Kirchengeschichte in der Zehntscheune XVI

Æ (hc) Zum 16. Mal findet in diesem

Semester die „Kirchengeschichte in

der Zehntscheune“ statt, eine Reihe

der VHS Reckenberg-Ems, die von Professor

Meyer aus der Taufe gehoben

wurde und in diesem Semester von

Professor Freitag vorbereitet wurde.

Die Reihe wird in diesem Semester mit

tatkräftiger Unterstützung der Volksbank

Clarholz-Lette-Beelen durchgeführt.

Die einzelnen Abende nehmen

sich wichtiger kirchengeschichtlicher

und gesellschaftlicher Themen an,

die regional wichtige Auswirkungen

hatten und noch haben. In diesem

Semester geht es um das Zeitalter der

Aufklärung und die zweite Hälfte des

18. Jahrhunderts, die oft als kirchen-

und glaubensfern beschrieben wird.

Doch auch in den Konfessionskirchen

hatte der Umgang mit der Vernunft

Konjunktur. Sich des Verstandes zu

bedienen, hieß seitens der Kirchen,

Traditionen, Normen und Dogmen

zu hinterfragen. Gott sollte im „Geist

und in der Wahrheit” (Johannes 4,24)

angebetet werden.

Dieser Prozess der Aufklärung lässt

sich auch für das katholische Westfalen

nachzeichnen. In den damaligen

Fürstbistümern Münster und Paderborn

sowie im kurkölnischen Sauer-

land setzte in Zeitschriften, Büchern,

Reisebeschreibungen und in aufgeklärten

Gesellschaften eine rege, auch

und gerade von Klerikern geführte

Diskussion ein, ob und wie Vernunft

und Offenbarung zu vereinbaren

seien. Insbesondere der überkommenen

Volksfrömmigkeit standen

Bistumsspitze und viele Kleriker skeptisch

gegenüber.

In den vier Vorträgen der diesjährigen

Reihe sollen die Themenfelder der katholischen

Aufklärung in Westfalen

dargestellt werden. Es geht also um

den aufgeklärten Absolutismus der

geistlichen Fürsten in Westfalen; um

die neuen Erziehungsideale, wofür

die Namen Fürstenberg und Overberg

stehen. Ferner behandeln die

Vorträge das aufgeklärte Priesterbild,

weg vom Kultpriester hin zum Förderer

innerweltlicher „Tugend”. Und es

geht um die Auswirkungen der Aufklärung

auf die Volksfrömmigkeit und

den Alltag in der Pfarrei. Wie reagierten

die Gläubigen auf die Wallfahrtsverbote

ihrer Bischöfe, auf die verordnete

Distanz gegenüber den Heiligen

und ihren Bildern? Was kam von den

Bildungsimpulsen in den Dorfschulen

tatsächlich an?

Die Termine im Einzelnen:

23.10.08, Prof. Dr. Alwin Hanschmidt

(Hochschule Vechta): „Was Priester

und Mönche studieren sollten. Reformpläne

und -schritte im Fürstbistum

Münster im ausgehenden 18.

Jahrhundert”

30.10.08, Dr. Gerd Dethlefs (LWL-

Landesmuseum Münster): „Milde

Herrschaft”. Das Fürstbistum Münster

im späten 18. Jahrhundert

6.11.08, Prof. Dr. Werner Freitag

(Universität Münster): Gegen den

„Aberglauben”. Die katholische Aufklärung

und die Volksfrömmigkeit in

den Fürstbistümern Münster und Paderborn

13.11.08, Sabine Kötting M.A. (Universität

Münster): Zwischen Gemeinde

und Pfarrer. Die Dorfküster und die

Bildungsoffensive der Aufklärungszeit

Alle Veranstaltungen finden unter der

Moderation von Prof. Freitag in der

Zehntscheune Clarholz ab 19.30 Uhr

statt, eine Abendkasse ist jeweils eingerichtet,

alle vier Veranstaltungen zusammen

können auch vorab zu einem

ermäßigten Preis bei der VHS, 05242

9030-900, gebucht werden. Œ

Erwachsenenaustausch mit Le Chambon Feugerolles:

Franzosen in Herzebrock

Æ (hc – hor) Am 3. Oktober führten

„alle Wege nach Herzebrock“, wie der

Bürgermeister Jean-Francois Barnier

aus Le Chambon-Feugerolles so treffend

anmerkte. Ob mit dem Flugzeug

oder per Bus, schlussendlich hatten es

alle 29 französischen Bürgerinnen und

Bürger geschafft, am Freitagabend an

der Josefschule in Herzebrock einzutreffen.

Empfangen wurden sie von

ihren Gastfamilien, denen auch in diesem

Jahr seitens beider Bürgermeister

wieder ein dickes Lob ausgesprochen

wurde. Insgesamt war es schon das

35. Jahr, in dem dieser Erwachsenenaustausch

zwischen Herzebrock-

Clarholz und Le Chambon Feugerolles

stattfand. Aus diesem Grund stellte

Hans-Volker Jünke, Vorsitzender des

Vereins Städtepartnerschaften und

Freundschaften Herzebrock-Clarholz

e.V., in seiner Begrüßungsrede besonders

den Aspekt der Freundschaft in

den Vordergrund. Ob es bereits bekannte

Freunde waren, die man besuchte,

oder ob neue Freundschaften

geknüpft wurden – diese Kontakte

zwischen Freunden könnten laut Jünke

als „ein persönlicher Beitrag speziell

für ein vereintes Europa und generell

für die Völkerverständigung“ gesehen

werden. Auf den Hinweis, dass der 3.

Oktober in Deutschland ein gesetzlicher

Feiertag sei, verglich Barnier die

deutsch-französische Zusammenkunft

mit einem Treffen zwischen dem französischen

Präsidenten Nicolas Sarkozy

und unserer Kanzlerin Angela Merkel.

Daran merkt man schon, wie locker

und freundschaftlich die gesamte Atmosphäre

war. Am Schluss wies Jürgen

Lohmann noch einmal auf das

875-jährige Ortsjubiläum und das

Erntedankfest in Clarholz hin und bekundete

seinen Stolz, diese Ereignisse

gemeinsam mit den französischen

Gästen feiern zu dürfen. Der restliche

Abend wurde dann in den jeweiligen

Gastfamilien verbracht.

Am nächsten Tag stand mit dem gemeinsamen

Besuch der Landesgartenschau

in Rietberg ein richtiges Highlight

auf dem Plan. In zwei Gruppen

wurde dann die Landesgartenschau

genauer unter die Lupe genommen.

Eine Gruppe wurde geleitet von Gartenschauführerin

Marie-Luise Brockschnieder,

die viel Wissenswertes auf

Französisch erklärte. André Kuper,

Bürgermeister von Rietberg, ließ es

sich nicht nehmen, die zweite Gruppe,

unter ihnen seine Amtskollegen Jürgen

Lohmann und Jean-Francois

Barnier persönlich durch die Landesgartenschau

zu führen. Anschließend

gab es Gelegenheit zum Gespräch bei

Kaffee und Kuchen.

Der Sonntag stand im Zeichen des

Erntedankfests in Clarholz, bei dem

die Gäste einen Ehrenplatz hatten.

Neben den gemeinsamen Aktivitäten

blieb noch einige freie Zeit und am

Montagmorgen musste dann schon

wieder die über 1000 Kilometer weite

Rückreise angetreten werden.

Dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer

wurde der Erwachsenenaustausch

auch dieses Mal wieder ein voller

Erfolg. Besonderer Dank, so Hans-

Voker Jünke, gebühre an dieser Stelle

Christina Westarp, Koordinatorin

zwischen Gemeinde und Verein, die

mit viel Organisationstalent für einen

reibungslosen Ablauf sorgte. Des Weiteren

gehe ein Dank an Judith Ahlke

für die hervorragende Dolmetscherarbeit

während der Ansprachen. Œ

Hervorragende

Platzierungen

bei den Kreismeisterschaften

im Tischtennis im September

Æ (hc) Kreismeister:

Doppel Schülerinnen B: Marike Pieper/Denise

Rogage (DJK Avenwedde)

Platz 2:

Doppel Schülerinnen B: Nora Westmark/Kerstin

Jostkleigrewe

Platz 3:

Einzel Schülerinnen B: Nora Westmark

und Kerstin Jostkleigrewe

Kreismeister:

Doppel Jugend B: Jan Heitmann/Heiner

Ollendiek

Platz 3:

Doppel Jugend B: Tobias Klück/

Karsten Gusek

Platz 3:

Einzel Jugend B: Heiner Ollendiek und

Karsten Gusek

Platz 3:

Doppel Schüler A: Sven von Aschwege/Andre

Grothusheitkamp

Platz 3:

Doppel Schüler B: Steffen Uphus/

Henrik Barton Œ

M+G 3


Christinen-Kirmes und Cityfest

Æ (hc – hoe) Freundliches Spätsommerwetter

mit Sonnenschein lockte

auch in diesem Jahr an den drei Festtagen

wieder viele Besucher an. Bereits

am Sonntagmorgen um 8 Uhr

hatten die Trödler an der Wort- und

an der Uthofstraße ihre Stände aufgebaut.

In der Konrad-Adenauer-Straße,

spielte die Herzebrocker „Heart-

Brock-Band“ auf einer Bühne. Für die

Kinder lohnte sich ein Besuch im Festzelt,

dort hatten sie die Möglichkeit

sich schminken zu lassen.

Für Autoliebhaber war die Uthofstraße

ein Muss, hier wurden die neuesten

Modelle der verschiedenen Herzebrocker

Autohäuser vorgestellt. Wer

Autos lieber in Miniatur Ausführung

bewundern wollte, der durfte die

4 M+G

Vorführung der Modelltruckfreunde

Gütersloh an der Debusstraße nicht

verpassen. Vor dem Mokacino gab es

ein weiteres Highlight zu entdecken:

Dort wurde ein Bier der besonderen

Art aus der Motorhaube eines alten

Trabants gezapft. Das Bier stammte

von einer Privatbrauerei aus Hohenlohe-Franken.

Das Fest war wieder mal ein Spaß für

Jung und Alt. Œ

90-jähriges Bestehen der kfd Lette

Æ (lette) Die kfd Lette feierte im September

ihr 90-jähriges Bestehen. Die

heilige Messe wurde von Präses Pfarrer

Schlotmann, Pfarrer Dissen und Pastoralreferent

Rainer Averbeck zelebriert.

Pfarrer Schlotmann ging in der Predigt

auf die 90-jährige Entwicklung und

ständige Veränderung der alten Dame

kfd Lette ein. Er versicherte ihr, dass

sie jung geblieben sei und so auch in

den nächsten 120 Jahren jung bleiben

werde. Er wies besonders auf die Mitgliedschaft

im Diözesan- und Bundesverband

hin. Nur so könnten Frauen

auch gesellschaftliche Rechte durchsetzen.

Die Kfd sei der mitgliederstärkste

Frauenverband Deutschands.

Der Gottesdienst wurde vom Frauentreff

mitgestaltet und von den

Geschwistern Hein musikalisch untermalt.

In der anschließenden Feierstunde

konnte die Vorsitzende

Hildegard Hartwig im voll besetzten

Gottfried-Heim zahlreiche Ehrengäste

begrüßen. Die Abordnungen

der Frauengemeinschaften,

unserer

Nachbargemeinden

sowie der örtlichen Vereine.

Sie ließ die Geschichte

der kfd in Politik

und Gesellschaft noch

einmal Revue passieren.

Dechant Kersting gründete

als junger Pfarrer

1918 eine Frauen- und

Müttergemeinschaft,

nachdem zwei Jahre

zuvor der deutsche

Æ (hc) Bei der September-Sonderauslosung

des PS-Sparen+Gewinnen der

76 Sparkassen in Westfalen-Lippe

hatte Elke Warthorst, Kundin der

Kreissparkasse Wiedenbrück, besonderes

Glück. So konnte sie sich über

einen Warengutschein von SATURN in

Höhe von 1.100 Euro freuen. Anne

Mense, Leiterin der Geschäftsstelle in

Clarholz, überreichte der glücklichen

Gewinnerin den Gutschein zusammen

Zentralverband der katholischen Müttervereine

ins Leben gerufen worden

war. Die Originalunterlagen sind

heute noch vorhanden. 1939 von den

Nationalsozialisten aufgelöst, kam es

1951 zur Wiedergründung unter der

Bezeichnung „Zentralverband der

katholsichen Frauen- und Müttervereine“,

ehe 1968 eine Umbenennung

in Zentralverband der katholischen

Frauengemeinschaften Deutschlands

erfolgte. Damit trugen die Verantwortlichen

einer moderneren Sichtweise

Rechnung, die die Rolle der

Frau innerhalb der Gesellschaft nicht

mehr allein auf die Funktion als Mutter

und Ehefrau reduzierte.

In Lette zählt die kfd 280 Mitglieder.

Unter dem Motto „Einigkeit macht

stark“ ist die kfd in Untergruppen

wie dem Frauentreff, dem Handarbeitskreis,

dem Gebetskreis, der Seniorengruppe,

dem Tanzkreis sowie der

Theatergruppe organisiert. Œ

Die langjährigen Mitglieder: Elisabeth Wallmeyer,

Josefa Ossenbrink, Anne Sandort u. Anne Baumhus

PS-Sparen der Kreissparkasse

Glückliche Gewinnerin aus Clarholz bei der PS-Sonderauslosung

mit einem Blumenstrauß. Schon seit

Jahren erfreuen sich die PS-Lose der

Kreissparkasse Wiedenbrück großer

Beliebtheit. Über 54.000 Lose haben

die Kunden der Kreissparkasse Wiedenbrück

und verbinden das monatliche

Sparen mit der gleichzeitigen

Hoffnung auf einen Gewinn. Aber das

ist nicht alles: Ein Teil des Spieleinsatzes

kommt heimischen, gemeinnützigen

Projekten wieder zu Gute. Œ

Geschäftsstellenleiterin Anne Mense (links) gratuliert Elke Warthorst ganz

herzlich zu ihrem Gewinn.


M+G 5


ERNTEDANK und HERBSTWOCHE

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

6 M+G

Beelener Str. 112 · Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 87 20 10 · Fax 87 20 15

www.heitmann-pollmeyer.de

Erntedankwoche in Clarholz

Æ (hc – woe) Die Erntedankwoche

war geprägt vom Jubiläum 875 Jahre

Clarholz-Lette; beginnend mit dem

großen Festumzug am Sonntagnachmittag.

Auch mäßiges Wetter konnte

die Besucherscharen nicht davon

abhalten, sich den Zug, der aus insgesamt

71 Wagen bzw. Fußgruppen

bestand, anzusehen. Von historischen

bis zu aktuellen Themen war alles

dabei; im Vordergrund stand natürlich

der Bezug zur Landwirtschaft und

zu den Orten Clarholz und Lette. In

seiner Ansprache nahm Franz-Josef

Tegelkamp, der Vorsitzende der

Erntedankgemeinschaft Clarholz-

Sundern, diesen Schwerpunkt auch

auf. Gleichzeitig begrüßte er die

Gäste aus den Partnergemeinden

Steenwijkerland und Le Chambon-

Feugerolles herzlich.

Bürgermeister Jürgen Lohmann

freute sich ebenso über die zahlreichen

Gäste, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete

Hubert Deittert, der

die Qualitäten der Dorfgemeinschaft

herausstellte.

Paul Tegelkämper, der Letter Bezirksausschussvorsitzende

unterstrich

die langjährige Freundschaft zwischen

Clarholz und Lette, die auch

durch eine Reihe von Themenwagen

repräsentiert wurde.

Am Dienstagabend fanden sich in der

Aula der Wilbrandschule zahlreiche

Gäste zum Heimatabend ein um ein

buntes Programm zu erleben. Andreas

Tollmann, Norbert Pollmeyer

und Heinrich Klasmann als neues

Team dankten Heinz Leewe, der nicht

anwesend sein konnte, für seine Arbeit

bei der Organisation dieser Ver-

anstaltung, die zum 32. Mal stattfand.

Heinrich Klasmann führte auf

Platt durch das fast drei Stunden dauernde

Programm, bei dem unter anderem

die Kinder der Wilbrandschule,

die Katholische Frauengemeinschaft

St. Laurentius, die „Strauhkerls“, die

Messdiener aus Lette, die HapKiDo-

Gruppe von Victoria Clarholz und der

Männerchor Eintracht Clarholz ihre

Beiträge lieferten.

Der Heimatabend gab neben der

guten Unterhaltung Gelegenheit,

Menschen zu ehren, die ehrenamtliche

Arbeit leisten. Diesmal lag das

Augenmerk auf einer Gruppe von

Männern, die seit 1999 jeden Donnerstagmorgen

die Anlagen um die

Clarholzer Kirche, die Propstei und

den Konventsgarten sauber hält.

Pfarrer Josef Kemper bedankte sich

für die Arbeit und ermunterte alle

Interessierten, sich ebenfalls anzuschließen.

Œ


ERNTEDANK und HERBSTWOCHE

Abschluss der Erntedankwoche

Æ (hc – woe) Mit dem Trödelmarkt

endete wie in jedem Jahr die Erntedankwoche.

Schon in der Dunkelheit

stellten die Verkäufer ihre

Stände auf und luden die zahlreichen

Besucher zum Stöbern und

Handeln ein. Eine stattliche Zahl von

Gewerbetreibenden stellten gleichzeitig

im Zelt auf dem Marktplatz

aus und Imbiss- und Getränkebuden

sorgten für das leibliche Wohl.

Höhepunkt des Tages war das fast

10minütige Feuerwerk, das Punkt

20:00 Uhr mit einem Countdown

begann. Ein würdiger Abschluss

von Erntedankwoche und Feier

zum 875sten Jubiläum Clarholz und

Lette ... Œ

M+G 7


ERNTEDANK und HERBSTWOCHE

8 M+G

�������������������������������

������������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������

Tag des Ehrenamtes

Æ (hc – woe) Mitten in die Clarholzer

Herbstwoche passte eine Veranstaltung,

die von der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

für die Ehrenamtlichen

ausgerichtet wurde. Im Festzelt auf

dem Marktplatz fanden sich über 400

Vertreter aus Vereinen, Gruppen und

Initiativen ein, um gemeinsam zu feiern

und Beispiele für Ehrenamtliche

Arbeit zu diskutieren. Umrahmt von

einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm

fand auch die entsprechende

Würdigung durch Moderator

Norbert Pollmeyer und Bürgermeister

Jürgen Lohmann statt. „Willst

du froh und glücklich leben, lass kein

Ehrenamt dir geben.“ – mit diesem

Wilhelm Busch- Zitat ging Lohmann

ironisch auf die Mühen ein, die das

Ehrenamt kostet. Er dankte im Namen

der Gemeinde allen, die durch ihre

Beiträge die „öffentliche Hand auf

kluge Art und Weise ergänzen“ und

Kindergarten St. Michael

feiert Erntedank

Æ (hc – woe) Am 2. Oktober fanden

sich auf dem Hof Birwe in Pixel die

Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens

St. Michael ein, um gemeinsam

mit den Eltern Erntedank

zu feiern. In diesem Jahr war die

Feier zum ersten Mal von den Eltern

der Kindergartenkinder organisiert

worden; dabei hatten fleißige Hände

die Scheune auf dem Hof Birwe hergerichtet

und für allerlei Leckeres

gesorgt. Die Gärtnerei Utler hatte

Blumen für die Dekoration gestiftet

und die Früchte vom Acker und aus

dem Garten machten sichtbar, dass

Erntezeit ist.

wünschte, dass es immer genug Nachwuchs

im Ehrenamt geben möge.

In einer Podiumsdiskussion gaben

Sporttrainer Erhard Kurth, Heike

Gromöller vom Sozialen Dienst des

Pflegewohnheims St. Josef und Julia

Hohl vom Clownprojekt Einblicke in

ihre Arbeit.

Die musikalischen Beiträge brachten

die Männerchöre Eintracht und Concordia

unter der Leitung von Norbert

Henzel dar und aus Harsewinkel

kamen die Tänzerinnen der Roten

Funken und zeigten ihr Können. Im

Rahmen der Veranstaltung wurde

auch die Erntekrone übergeben und in

unserem Bild sehen Sie die Mitglieder

der Erntedankgemeinschaft zusammen

mit Bürgermeister Jürgen Lohmann,

der die Erntekrone im Namen

der Gemeinde in Empfang nimmt. Sie

wird jetzt ihren Platz im Treppenhaus

des Rathauses bekommen. Œ

Im Gottesdienst, geleitet von Gemeindereferentin

Daniela Bartsch,

erinnerten die Kinder durch ein Szenenspiel,

in Gesprächen, mit Gebeten

und Liedern daran, dass wir dankbar

für die Ernte des Jahres sind. Sie

brachten die Erntegaben zum Altar,

auf dem das Kreuz den Christlichen

Glauben symbolisierte.

Im Anschluss an den Dankgottesdienst

gab es Gelegenheit zum gemeinsamen

Essen und Kaffeetrinken

und für die Kinder gab es genug

Spielmöglichkeiten, so dass alle auf

ihre Kosten kamen. Œ


Große Verlosung auf dem Cityfest

bei Gerd’s Backstube

Æ (hc – hoe) Am 15. Oktober fand in

Gerd’s Backstube die Verlosung des

Gewinnspiels statt.

Mit einem Glas Sekt und frisch gebackenen

Waffeln wurden die Gewinner

freundlich empfangen. Nach

einer kurzen Begrüßung von Frau

Teeke wurden auch schon die Preise

vergeben. Die Gewinner des 12. bis

20. Preises konnten sich über Warengutscheine

im Wert von zehn

Euro freuen. Der elfte Preis beinhaltete

einen Gutschein für eine Torte

nach Wahl im Wert von 24 Euro.

Der neunte und zehnte Preis war

ein Backwarengutschein über vierzig

Euro. Die Gewinner des fünften

bis achten Preises erhalten ein Jahr

lang jede Woche ein 750g Brot nach

Wahl. Ein Jahr lang jeden Samstag

fünf gemischte Frühstücksgebäcke

nach Wahl – über diesen Preis freuten

sich die Gewinner des zweiten bis

vierten Preises.

Eine Woche Rügen im Ferienhaus –

wer wird da nicht neidisch? Die Gewinner

des ersten Preises können sich

auf einen schönen Urlaub freuen. Œ

Deutsche Meisterschaften Hapkido:

Titel für Clarholzer Kämpfer

Æ (hc – hor) Sarah Wältermann holte

den Titel im Bruchtest für die Clarholzer

Hap Ki Do-in! Bei den Deutschen

Meisterschaften in Schwerte zerschlug

sie mehr Bretter als jede andere ihrer

Mitstreiterinnen. Die 18-jährige trat

zum ersten Mal in dieser Kategorie

an. In einem spannenden Stechen an

vier Zentimeter Fichtenholz konnte

sie mit ihrem sechsten Bruchtest den

Kampf für sich entscheiden. Auch bei

den Kämpfern in der Klasse bis 70 kg

waren die Clarholzer erfolgreich. Christopher

Leisle kämpfte sich durch das

Starterfeld und musste sich in den Vorrunden

nur Jens Schimmel aus Frankfurt

geschlagen geben. Mit einem

weiteren Sieg Qualifizierte er sich für

das Finale, in dem er erneut auf den

Frankfurter traf. Zwei Minuten Kampfzeit

brachten hier die Entscheidung:

ein lobenswerter, zweiter Platz für den

Clarholzer Kämpfer, den Sieg für den

Hessen. Die Clarholzer waren ebenfalls

bei der Selbstverteidigung und den traditionellen

Formen vertreten. Bei den

Formen konnte Pascal Wältermann sich

im großen Starterfeld behaupten. Der

Trainer Holger Becker zeigte sich damit

zufrieden: „Ein fünfter Platz ist bei der

übermächtigen Konkurrenz aus Aachen

und Dortmund ein prima Ergebnis. Mit

diesem Turnier haben wir einen wichtigen

Grundstein für die Teilnahmen

an den nächsten Landes- und Europa-

Meisterschaften gelegt.“ Œ

Die Clarholzer Hap Ki Do Kämpfer konnten bei der Deutschen Meisterschaft

einen Titel und einen zweiten Platz erringen.

Bestattungen Hankemeier

Lindenstraße straße traß 23 · 33442

Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 64 422 22 ·

Telefax 0 52 45 / 64 99

M+G 9


10 M+G

Seit 20 Jahren erfolgreich am Markt

Gildemeister Immobilien in Rheda-Wiedenbrück

Æ (hc) Was vor 20 Jahren an der Wilhelmstraße

begann, präsentiert sich

heute in eigenen Räumlichkeiten in

der Widumstraße 19 in Rheda. Hier

im Büro können sich die Kunden unverbindlich

im „IMMOBILIENSCHAU-

FENSTER“ informieren oder persönlich

nach Vereinbarung beraten lassen.

Weitere Immobilienschaufenster sind

das Internet oder die Ausstellungen

in bzw. bei verschiedenen Banken.

Der Name „Gildemeister-Immobilien“

steht für Kompetenz in Sachen Immobilien

in Rheda-Wiedenbrück,

Herzebrock-Clarholz und der näheren

Umgebung. Neben der gezielten und

schnellen Vermittlung von Grundstücken,

Häusern, Eigentumswohnungen

sowie Gewerbe- und Anlageobjekten

zeichnet sich das Büro durch professionelle,

zügige und seriöse Vertragsabwicklung

aus. Umfangreiche Erfahrungen,

Kontakte zu Verwaltung, Architekten,

Rechtsanwälten, Handwerkern

und weiteren Fachleuten und

Kollegen sowie die enge Vertrautheit

zum hiesigen Immobilien-Markt zählen

zu den Stärken und Vorteilen des

Unternehmens. Die Kunden schätzen

die ehrliche und objektive Beratung

in den fachlichen und finanziellen

Bereichen. Hier erweist sich unter

anderem die Kooperation mit Firmen

aus der Baubranche, den Ämtern und

Banken vor Ort als solide, zuverlässig

und gut. Ein Netzwerk, von dem alle

profitieren.

Der Begriff Netzwerk bedeutet für

Gildemeister-Immobilien jedoch

mehr: Für die „Initiative Rheda“ werden

in Kooperation mit dem Verein

unter der Rubrik „Rheda erleben“ im

Internet unter anderem alle leerstehenden

Ladenlokale der Innenstadt

Rheda aufgelistet. Hier können sich

Interessierte einen Überblick über das

derzeitige Angebot an leerstehenden

Ladenlokalen verschaffen.

Das Erstellen von schlüsselfertigen

Objekten und individuellen Bebauungen

ist ein weiterer Bereich, der

erfolgreich mit dem Architekturbüro

Heißmann und der Bauunternehmung

Öesselke und Löppenberg abgewickelt

wird. Seit über 10 Jahren

werden bzw. wurden so erfolgreich

diverse Projekte gemeinsam entwickelt

und am Markt umgesetzt.

Immobilien bedeuten für viele Menschen

auch Sicherheit, Altersversorgung

und Anlage. Im Immobilienbüro

Gildemeister können Sie sich zu diesem

Thema beraten lassen. Neben

der normalen Immobilie erhalten Sie

auch Auskunft über geschlossene

oder offene Immobilienfonds sowie

Schiffs- und andere Beteiligungen

Die heutige Zeit ist geprägt durch

stetigen Wandel. Moderne Medien

haben die Welt verändert. War es

früher vor allem die Tageszeitung, in

der zielgerichtet geworben wurde, so

hat sich heute vor allem das Internet

durchgesetzt. Gerade deshalb ist es

wichtig, in immer schwieriger und

schneller werdenden Märkten jeman-

dem zu vertrauen, der mit Sachverstand

durch diesen Dschungel führt.

Und genau dies ist es, was sich die

Firma Gildemeister-Immobilien als

Finanz- und Immobilienmakler zur

Aufgabe gemacht hat. Die Mitgliedschaft

im IVD (Immobilienverband

Deutschland, früher Ring Deutscher

Makler) unterstreicht dies ebenso wie

der eigene Internetauftritt oder die

Mitgliedschaft in Immobilienbörsen

wie z.B. im Immonet.

Wichtig bleibt jedoch nach wie vor

der persönliche Kontakt mit einem

persönlichen Gespräch und individueller

Besichtigung vor Ort. So lässt

sich herausfinden, was der Kunde

wirklich möchte. Denn häufig sind es

genau die Immobilien, von denen der

Kunde anfangs keine Notiz genommen

hat und die später genau das

richtige für ihn sind.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt

liegt in der Tätigkeit „Zukunftssicherung

im Alter“. Die betreute Wohnanlage

„Wohnpark Vietingstraße in

Rheda“ wird seit Jahren von Gildemeister-Immobilien

gemanagt. Der

„Wohnpark Vietingstraße“ ist eine

der ersten Anlagen in Deutschland

dieser Art. Heute ist Gildemeister-Immobilien

stolz darauf, gemeinsam mit

den Eigentümern, dem Betreuungsverein

Daheim e.V. und der Hausverwaltung

Voss aus Neubeckum eine

über 95 %ige Auslastung erreicht zu

haben. Beharrlichkeit, konsequente

Gradlinigkeit und Ausdauer sind

der Grund dafür, dass anfängliche

Schwierigkeiten zu guter Letzt gemeistert

wurden und die Anlage heute

einen sehr guten Ruf genießt.

Da die Herausforderung in der Zukunft

groß und spannend sein wird,

heißt es, wachsam zu sein und sich

den neuen Aufgaben positiv und

kreativ zu stellen. Eine verantwortungsvolle

und schwierige Aufgabe,

die Gildemeister-Immobilien angenommen

hat. Somit wird eines schon

heute klar: Für die Zukunft ist Gildemeister-Immobilien

gut gerüstet.

Weitere Information erhalten Sie

unter www.gildemeister-immobilien.de

oder persönlich unter

0 52 42 / 40 25 00. Œ

Stellen Sie sich mal vor.

Als einer der erfolgreichsten

Personaldienstleister Deutschlands

bieten wir Ihnen gute Karriereperspektiven,

volle Sozialleistungen

und persönliche Betreuung.

Für Einsätze in namhaften Unternehmen

suchen wir:

Produktionshelfer

(m/w)

Lagerarbeiter und

Kommissionierer (m/w)

Staplerfahrer /

Flitzerfahrer (m/w)

Datenerfasser und

Hilfstechniker (m/w)

Kaufmännische

Kräfte (m/w)

Facharbeiter (m/w)

Aushilfen (m/w)

im Raum

Herzebrock / Clarholz

Bewerben Sie sich jetzt!

33332 Gütersloh, Carl-Bertelsmann-

Str. 81, Tel. 0 52 41 / 23 46 81-81

www.time-partner.com


Versicherungs-Champions 2008

gekürt

Æ (hc) Die LVM-Autoversicherung hat

im Wettbewerb um den Titel „Versicherungs-Champion

2008“ einen

hervorragenden zweiten Platz belegt.

„Das ist eine exzellente Platzierung.

Die Auszeichnung bestätigt unsere

Strategie: Wir fahren im hart umkämpften

Markt der Autoversicherer

auf der richtigen Spur,“ freuen sich

Harald Breische und Christoph Rugge

von den örtlichen LVM-Büros.

Das renommierte Wirtschaftsmagazin

Capital hat die Versicherungsunternehmen

in den Kriterien Produktqualität,

Preis und Kundenorientierung

beurteilt.

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr

zum ersten Mal statt und soll jährlich

wiederholt werden.

LVM-Autoversicherung

Die LVM-Autoversicherung zeichnet

sich durch günstige Beiträge und umfangreiche

Leistungen aus. Zum Beispiel

hat der LVM Schäden, die unter

das neue Umweltschadensgesetz fallen,

kostenlos in die Kfz-Versicherung

aufgenommen. Weitere Vorteile sind

der „Verzicht auf die Einrede der

groben Fahrlässigkeit“, die „Erweiterte

Wildschadenklausel“ sowie der

„Verzicht auf Abzug neu für alt“.

Mit rund 2,6 Millionen versicherten

Fahrzeugen gehört der LVM zu den

Top-Kfz-Versicherern in Deutschland.

Bis zum 30.11. können Sie mit Ihrer

Autoversicherung noch zum LVM

wechseln. Lassen Sie sich einfach in

den Servicebüros Harald Breische in

Herzebrock und Christoph Rugge in

Clarholz ein Angebot erstellen. Œ

Besuch aus den Niederlanden

Æ (hc – woe) Bis zum 10. Oktober

waren Arbeiten des „Krink Kunst“

aus Steenwijkerland in der Kreissparkasse

an der Debusstraße in Herzebrock

zu sehen. Sieben niederländische

Künstlerinnen präsentierten

vielfältige künstlerische Ansätze und

Ausdrucksweisen. Auch Anja Fischer

als Filialleiterin des Geldinstituts

freute sich über das Projekt.

Der Kunstkreis Steenwijkerland existiert

seit 2001und alle sechs Wochen

treffen sich die Aktiven, um zu

diskutieren und sich gegenseitig zu

inspirieren.

Bürgermeister Jürgen Lohmann begrüßte

die Künstlerinnen und freute

sich über die rege Beteiligung an

diesem Gegenbesuch, der auf eine

Ausstellung der heimischen „Künstlergruppe

13“ in Steenwijkerland

Bezug nimmt.

Der Dank galt auch dem Verein für

Städtepartnerschaften und Freundschaften.

„Dieses ist der erste größere Austausch,

der privat stattfindet“, freute

sich Lohmann zusammen mit dem

Vorsitzenden Hans-Volker Jünke.

„Leute zueinander zu bringen“ sei

Hauptziel der Partnerschaft, unterstrich

Bauke de Groot Boersma als

Vorsitzender der Partnerschaftsstiftung

auf niederländischer Seite. „Es

war fabelhaft“, gab er ein Lob an die

Organisatoren des Austausches, der

von Freitagabend bis Sonntagnachmittag

lief.

Zum Programm gehörte auch ein Besuch

der Landesgartenschau Rietberg,

die Teilnahme an der Veranstaltung

„KunstGenuss am Kloster“ in Herzebrock

und eine sachkundige Führung

durch die historischen Klosteranlagen

in Clarholz. Œ

Versichern Sie Ihr Kfz

jetzt gut und günstig!

MINI-Preis!

MAXI-Leistung!

Wir beraten Sie gern! Ihre LVM-Servicebüros:

Harald Breische

Debusstraße 2 (Ärztehaus)

33442 Herzebrock

Telefon (05245) 18303

info@breische.lvm.de

www.lvm.de

Christoph Rugge

Lindenstraße 2 - 4

33442 Clarholz

Telefon (05245) 87150

info@rugge.lvm.de

M+G 11


Immer da, immer nah.

Unser Schutzengeltipp:

Jetzt vorsorgen und später

unbeschwert genießen.

12 M+G

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

KunstGenuss am Kloster

Æ (hc – woe) Zum dritten Mal fand

im Herzebrocker Klostergarten der

„KunstGenuss am Kloster“ statt –

wie bereits in den Jahren zuvor in der

zweiten Septemberwoche. Antonius

Nordemann, Vorsitzender des Heimatvereins,

konnte zahlreiche Gäste

begrüßen, die sich vorsichtshalber

schon dick angezogen hatten; bei

herbstlichen Temperaturen eine richtige

Entscheidung.

Eine Reihe von Gästen verband den

Besuch mit anderen Aktivitäten: aus

Steenwijkerland war eine Gruppe von

Künstlerinnen und weiteren Gästen

gekommen, die am Folgetag eine

Ausstellung eröffneten und aus Marienfeld

waren Vertreter der Stadt Harsewinkel,

unter ihnen Bürgermeisterin

Sabine Amsbeck-Dopheide, aufgebrochen,

den neu ausgewiesenen

Prälatenweg zu erwandern.

In der Dämmerung zeigten sich die

Lichteffekte, die die Klosteranlage in

eine zum Anlass passende Stimmung

tauchten und die Musikveranstaltungen

visuell unterstützten.

Es begann mit den Bläsergruppen

unter der Leitung von Rudolf Gräler,

gefolgt von der Rietberger Folkgruppe

Æ (hc) Verkaufsausstellung:

Samstag, 1.11.08 von 11 bis 18 Uhr

Sonntag, 2.11.08 von 11 bis 18 Uhr

In diesem Jahr bietet der Kunstverein

Gruppe 13 erneut eine externe Vielfalt

kunsthandwerklicher Arbeiten im

Haus Samson in Clarholz, An der dicken

Linde 3 an.

Die Galerie wird an zwei Tagen zum

Schauplatz unterschiedlichster Kunst-

Accessoires, die zum persönlichen

Gebrauch oder als Geschenkidee erworben

werden können.

„Vierklang“, deren Texte den Gästen

so manches Schmunzeln entlockte.

Rezitator Dr. UIrich Gehre erheiterte

mit Versen von Wilhelm Busch über

das Leben im Allgemeinen und Besonderen.

Auf der Plattform im Teich

verzauberte das Harfen-Duo „Deux

Arcs“ (Laydia Steffens-Stützle und

Gerdie Broeksma) mit ihrem Harfenspiel.

Rund um Kunst und Musik kam

das leibliche Wohl natürlich nicht

zu kurz und historisch Interessierte

konnten sich im Gewölbekeller die

gerade mit viel Aufwand freigelegte

Quelle ansehen. Für alle Gäste war

der KunstGenuss am Kloster wieder

eines der kulturellen Highlights des

Jahres – der Dank dafür gebührt den

vielen Ehrenamtlichen, die diesen Genuss

ermöglicht haben. Œ

www.markt-und-gemeinde.de

Schöne Dinge aus Künstlerhand

Kunstverein Gruppe 13 lädt zum Kunsthandwerk ein

Es sind Arbeiten von:

Hildegard Braatz, Essen

Quilts- und Papierarbeiten

Astrid Klettke, Bad Oeyhausen

Individueller Schmuck

Jutta Schliekmann, Halle

Dekorative Holzfiguren

Elke Sielemann-Krause, Bielefeld

Körperschmuck-Schmuckkörper

Silke Stratmann,

Rheda-Wiedenbrück

Kunstgewerbliche Handarbeiten

Rosemarie Wendy-Riso, Bielefeld

Atelier Textil Œ


Sonderpräsentation in der Bäderwerkstatt Wenker

Æ (hc) In einer Sonderpräsentation

stellt die Bäderwerkstatt Wenker am

kommenden Sonntag, dem 2. November

von 11 bis 18 Uhr, besondere

Komfort-Ideen vor. Dazu gehört eine

begehbare Schneckendusche, die sich

ganz nach Wunsch verfliesen, verputzen

oder mit einem anderen Belag

versehen lässt. Grundlage ist ein extrem

stabiles, wasserundurchlässiges

und wärmedämmendes Hartschaummaterial,

das auch weitere Gestaltungsoptionen

eröffnet: Regale,

Trennwände, Ablagen, Waschtischunterbauten

und mehr – in Standardgrößen

und individueller Maßarbeit.

Einige Highlights aus diesen Möglichkeiten

werden am Sonderschautag

präsentiert.

Ebenso interessant ist die Badausstellung

im Erdgeschoss mit der aktuell

integrierten Bad-Serie Silk von Keramag.

Denn eine außergewöhnliche

Vielfalt an wirklich attraktiven Kom-

fortextras, wie Kosmetik-Modul, Spiegel

mit stimmungsvollem Lichtwechsel

und Antibeschlagausstattung,

sanft selbsteinziehende Schubladen

und vieles mehr, machen diese Bad-

Serie zu etwas ganz Besonderem.

Wie ein solches Komfortbad in der

Bäderwerkstatt dann auf den persönlichen

Stil eines Kunden abgestimmt

wird, macht die Gestaltungsebene

deutlich – mit speziellem Raummodell

zur Kombination der individuellen

Badatmosphäre und einem extrem

umfangreichen Fundus unterschiedlichster

Materialien. Und wer seiner

Zeit immer gern einen Schritt voraus

ist, kann sich auf den separaten

Lifestylebereich der Bäderwerkstatt

freuen.

Der Sonderschautag der Bäderwerkstatt

bietet garantiert jedem etwas

Besonderes. Œ

Der Bäderwerkstatt Sonderschautag

Die besondere

Komfort-Idee

2. November

2008

Cleveren Komfortextras,

reizvolle Optik und faszinierendeGestaltungsmöglichkeiten.

Unsere

Sonderpräsentation zeigt

Ihnen traumhafte Perspektiven

für Ihren besonderen

Badgenuss.

Beelener Str. 11, 59302 Oelde-Lette

Tel. 05245-5322,

www.wenker-baederwerkstatt.de

Freuen Sie sich auf unsere Komfort-Ideen für Ihr Bad

am 2. November 11.00-18.00 Uhr

M+G 13


14 M+G

Schwertransporter unterwegs

20 Tonnen auf dem Weg nach Heilbronn

Æ (hc) Gleich drei Schwertransporte

haben sich jüngst unter Polizeischutz

und mit Begleitfahrzeugen nachts auf

den Weg nach Heilbronn gemacht:

Start war bei der Firma Systematic

Maschinenbau GmbH, in der Dieselstraße

124 im Herzebrock-Clarholzer

Industriegebiet.

Kettenförderersysteme für die Zuführung

von 20 to. schweren Platinenstapel

zur Beschickung einer Schuler

Pressenstraße wurden geliefert, die

letztlich für den Automobilhersteller

BMW in Leipzig als Endkunden

bestimmt sind. Die Auslieferung auf

den drei Schwertransport – Lkws mit

16 Metern Länge, vier Metern Breite

und einem Gewicht von 20 Tonnen

– setzte bei diesem Projekt einen

Schlusspunkt hinter der Projektierung

und Fertigung vor Ort. Das Kettenförderersystem

gehört zum Lieferprogramm

des heimischen Anlagenbauers,

der seit mehr als einem viertel

Jahrhundert individuelle Förder- und

Transportanlagen hoher Qualität fertigt.

Dabei können die Geschäftsführer

Bruno Gertheinrich und Johannes

Kuhlmann auf ein kompetentes Team

von 20 Mitarbeitern zurückgreifen.

Am Standort Dieselstraße verfügt das

Æ (hc) Die jahrelange Zusammenarbeit

der Gemeinde Herzebrock-

Clarholz mit der Firma REMONDIS

GmbH & Co. KG auf dem Gebiet der

Restmüll- und Biomüllabfuhr geht

dem Ende entgegen. Aufgrund einer

Neuausschreibung der Abfallentsorgung

wird ab dem 1. Januar 2009 die

Firma Sita Westfalen GmbH & Co. KG

den Restmüll und die Firma Bernhard

Ahlert GmbH & Co. KG den Biomüll

einsammeln.

Bedingt durch den Entsorgerwechsel

werden zum Jahresende alle Restmüll-

und Biomülltonnen von der

Firma REMONDIS GmbH & Co. KG

eingezogen. Zeitgleich soll die Auslieferung

der neuen Abfallbehälter

durch die neuen Entsorger erfolgen.

Umfangreiche Informationen zu dieser

Umtauschaktion werden in der

nächsten Ausgabe der „Markt und

Gemeinde“ sowie in der Tagespresse

Unternehmen über rund 4.000 Quadratmeter

Betriebsfläche. Ab 2009

werden wieder zwei Auszubildende

in dem Ausbildungsberuf Feinwerkmechaniker

Fachrichtung Maschinenbau

ausgebildet.

Die drei Schwertransporte waren nicht

die ersten und werden auch nicht die

letzten sein, die an der Dieselstraße

vom Hof rollen. Bereits zwei weitere

Anlagen sind für die kommende Zeit

im Auftrag, wobei jede Anlage einen

Auftragswert von jeweils einer halben

Million Euro habe, so Gertheinrich.

Im Laufe des Jahres wurden bereits

vier Förderanlagenprojekte für Holzverarbeitungsindustrie

in den Osten

geliefert und durch eigene Monteure

in den Orten L.VIV Ukraine, Visaginas

Litauen, Rybinsk und Doskoy, Russland,

500 km hinter Moskau, montiert

und in Betrieb genommen. Der

Betrieb fertigt zudem auch Spezialanlagen

wie Säge- Fräs- u. Bohranlagen

für die Holzverarbeitungsindustrie.

Ihrem Motto „Qualität allein reicht

nicht aus, dieses tun erst überzeugte

Kunden“ wollen Mitarbeiter und Geschäftsführung

weiter dem Standort

Herzebrock-Clarholz treu bleiben. Œ

zur Anz. Systematic

Neue Rest- und Biomülltonnen

erscheinen. Die Entleerung der Altpapiertonnen

wird im Jahr 2009

weiterhin durch die Firma Grumbach

erfolgen, dann aber nicht mehr im

Auftrag der Gemeinde sondern als

gewerbliche Sammlung. Aus diesem

Grund müssen Reklamationen zur

Papierabfuhr, Neuanmeldungen etc.

ab 2009 direkt der Firma Grumbach

gemeldet werden. Œ

Plattdeutscher

Krink

Æ (hc) Herzebrock-Clarholz-Lette

trifft sich am 13.11.08 um 19:30 Uhr

in Herzebrock, Oller-Hof, Gütersloher

Straße, zum ersten Mal in diesem

Winterhalbjahr. Alle Freunde der niederdeutschen

Sprache sind herzlich

wilkommen. Der Eintritt ist frei. Œ


Beste aus Nordrhein-Westfalen

arbeiten in Herzebrock

Æ (hc – woe) Am 21. und 22. September

fanden in Hamm die Landesmeisterschaften

des Friseurhandwerks

statt. Bei diesem jährlichen Wettkampf

des Innungsverbandes starteten auch

zwei Mitarbeiterinnen aus dem Team

des Herzebrocker Salons Christiane

Wagner.

Sarah Schiemann, Auszubildende im

dritten Lehrjahr, errang im Fach Kosmetik

(Arbeitstitel: „Manganissima“)

den ersten Platz und holte im Herrenfach

(Haarschnitt und Fönfrisur), in

dem sie ebenfalls teilnahm, den sechsten

Rang.

Irina Reinhardt, die bei den „Senioren“

gestartet war, hatte am Tag zuvor bereits

als beste Teilnehmerin aus NRW

in der Disziplin Mystic-MakeUp und

Stage-MakeUp gesiegt – insgesamt

belegte sie den zweiten Platz (die Gesamtsiegerin

stammte nicht aus NRW).

Christiane Wagner beglückwünscht ihr

erfolgreiches Team zu den erneuten

Auszeichnungen; sie ermuntert ihre

Mitarbeiterinnen und unterstützt sie

dabei nach Kräften: „Solche Motiva-

Jugendmeisterschaften

beim Tennisverein DJK Quenhorn

Æ (hc) Die Jugendmeisterschaften

beim Tennisverein DJK Quenhorn

fanden in diesem Jahr vom 4. bis 7.

September statt. 24 Kinder und Jugendliche

spielten in drei Gruppen

um Medaillen und Urkunden. Erstmalig

wurden die Meisterschaften an

einem langen Wochenende ausgetragen

um das Turnier nicht unnötig in

die Länge zu ziehen. Diese Änderung

führte dann auch dazu, dass die Tennisanlage

für vier Tage in der Hand

der Jugend war, und alle Spiele bis

zum Sonntag absolviert waren. Bei

schönem Wetter fanden dann am

Sonntagnachmittag die Endspiele

statt. Außerdem konnten sich die

Kinder noch beim Ponyreiten und

einer Tombola die Zeit vertreiben. Für

die zahlreichen Eltern gab es Kaffee

und Kuchen, auch Waffeln und Eis

fehlten nicht. Die Jugendwarte Jörg

Pumpe und Andreas Berhorn freuten

sich über die tolle Beteiligung und

hoffen, dass diese auch in den nächsten

Jahren anhält.

Die Ergebnisse:

B-Mädchen

1. Maren Brückner

2. Johanna Quante

3. Pia Goldbecker

A-Mädchen

1. Eva Mertens

2. Anna Ewerszumrode

3. Elena Borchmeier

A-Jungen

1. Florian Stock

2. Felix Birwe

3. Louis Kuhre

www.djk-quenhorn.de Œ

tion und Leistungsbereitschaft muss

man einfach fördern – bei den Ausgelernten

und schon bei den Auszubildenden

– ich freue mich richtig für sie

und mache ihnen Mut, bei den nächsten

Meisterschaften wieder dabei zu

sein!“ Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

Vor 65 Jahren eingeschult

Æ (hc – woe) Am 11. Oktober trafen

sich in Herzebrock ehemalige Schülerinnen

und Schüler, die vor 65 Jahren

in der Josefschule eingeschult worden

waren. Das Festteam, bestehend

aus Annetraud Frerich (geb. Hensen),

Käthe Landwehr (geb. Ormeloh), Karl-

Heinz Jehn und Anne Vogel (geb.

Dammann), hatte insgesamt 63 Mitschüler

angeschrieben, von denen 39

den Weg nach Herzebrock fanden.

Nach dem Gruppenfoto und dem Mittagessen

im Gasthaus Oller Hof schloss

sich bei bestem Wetter ein Rundgang

durchs Dorf an. Das letzte Treffen lag

immerhin sechs Jahre zurück, da gab

es auf dem Weg eine Menge zu erzählen.

Am Weißen Venn ging es zu einer

Andacht in die Kapelle, wo der ver-

storbenen Mitschüler und Lehrer gedacht

wurde, anschließend fand man

sich in der Cafeteria des Alten- und

Pflegewohnheims St. Josef zum Kaffeetrinken

ein. Alfons Schlautmann,

Mitglied des Seniorenbeirates, informierte

über den im Bau befindlichen

Service-Wohnpark und bei angeregten

Gesprächen dauerte das Treffen noch

bis in den späten Nachmittag. Besonders

freute man sich über die Anwesenheit

von Frau Schlüter. Die 85jährige

Lehrerin im Ruhestand ließ es

sich nicht nehmen, trotz gerade überstandener

Knieoperation beim Treffen

ihrer ehemaligen Schüler dabei zu sein

und gemeinsam erinnerte man sich an

viele gemeinsame Erlebnisse und die

Schulzeit vor 65 Jahren. Œ

M+G 15


Das M + G

FirmenPortrait:

16 M+G

Æ 15 Jahre Weinkompetenz

(hc – woe) Im Herbst 1992 starteten

die Eheleute Inselmann eine Reise

in die Pfalz zum Weineinkauf für

den persönlichen Bedarf. Durch

Gespräche mit der Winzerfamilie

Hauck in Duttweiler kam die Idee

auf, nicht nur für den persönlichen

Bedarf Wein einzukaufen, sondern

Wein auch in das Geschäftssortiment

aufzunehmen. Peter Inselmann,

selbst Weinkenner und -liebhaber,

wollte einen kleinen Weinhandel

als eigenes „Standbein“

neben der Firma Mense aufbauen

– so die Idee. Gesagt, getan – nach

weiteren Gesprächen – und ausgiebiger

Verkostung bei der Winzerfamilie

Hauck wurde die erste

Bestellung aufgegeben und die

Firma „Weinhandlung Inselmann

im Hause Mense” in das Firmenregister

eingetragen. Nun konnte der

Weinverkauf beginnen.

Beim Start war die Weinabteilung

etwa 1/2 Quadratmeter groß, auf 3

Etagen standen die Musterflaschen

ausgezeichnet mit einem Etikett

versehen. Natürlich musste auch

das Verkaufspersonal geschult werden.

Die Familie Hauck unterstützte

die Anfangsarbeit mit Weinproben

im Freundeskreis.

Mit den Qualitätsweinen der Familie

Hauck, durch qualifizierte

Beratung und vielfältigen Service

machte sich die Weinhandlung Inselmann

im Hause Mense in Herzebrock

bald einen guten Namen. Die

Nachfrage nach Geschenken in der

Kombination Glas und Wein nahm

immer mehr zu.

Bald wurden auch Weine aus anderen

Anbaugebieten außer der

Pfalz nachgefragt, so dass die Eheleute

Inselmann Ausschau nach

einem Partner aus Franken hielten.

Diesen fanden sie in dem Winzer

Max Müller I auf einer Reise nach

Würzburg in dem schönen Weinort

Volkach an der Mainschleife. Weine

von Max Müller I werden von „Der

Feinschmecker – Mondo – Weine

der Welt“ und „Gault Millau”

empfohlen – bei Inselmann sind sie

zu haben. Eine Fahrt zum Kaiserstuhl

brachte Kontakt zu einem badischen

Betrieb, der Firma Kiefer in

Eichstetten. Auch hier überzeugte

die persönliche In-Augenschein-

nahme des Anwesens und die

Verkostung der Weine. Inzwischen

wird auch die Firma Kiefer von den

oben genannten Institutionen empfohlen

und in den illustren Kreis

der empfehlenswerten Winzer bzw.

Weinbaubetriebe aufgenommen.

Aufgrund der zunehmenden Nachfrage

wurde das Sortiment bald

durch Importweine aus vielen Ländern

erweitert.

Heute umfasst das Sortiment

Weine aus den meisten deutschen

Anbaugebieten.

An ausländischen Weinen kamen

Weine aus vielen Ländern dazu.

Dies führte auch zu einer Namensänderung

in:

Weine aus aller Welt –

Inselmann – im Hause Mense.

Die Weinhandlung führt über 350

Sorten Wein aus

Baden

Weingüter Kiefer /

Dr. Heger / Oberbergen (Baßgeige)

Württemberg

Weingut Heuchelberg

Franken

Weingut Max Müller I

Rheinhessen

Weingüter Espenhof /

Krughof / Flick

Rheingau

Weingut Bickelmaier

Pfalz

Weingüter Anselmann /

Hammel & Cie.

Mosel

Weingut Lenz Dahm

Angeboten werden außerdem

große Sortimente aus Spanien,

Frankreich, Italien, Chile, Kalifornien,

Australien und Südafrika. lnsgesamt

umfasst das Sortiment ca.

350 Weine (ständig im Wechsel),

daneben edle Brände, Grappa, Liköre,

Sekt, Champagner, Prosecco,

Winzeressig und Öle. Auch die

Gastronomie wird beliefert. Dazu

kommen Südweine, Gläser und

Weinzubehör sowie hochwertige

Trüffel-Pralinen, Schokoladen, Gebäck,

regionale Spezialitäten, Korn,

Likör, Schwarzbrot, Schinken, Bauernmettwurst,

Bio-Wein sowie Bio-

Feinkost aus der Toscana.

Seit Anfang 2002 verfügt die Weinhandlung

Inselmann über eine Ladenfläche

von ca. 200 m 2, so dass

das umfassende Sortiment ansprechend

präsentiert werden kann.

Besuchen Sie uns in unserer

Präsent-Schmiede

Wir freuen uns auf Sie!

Weinpräsente kombiniert mit Zubehörartikeln

oder Glasgeschenken

sind bei den Kunden besonders

beliebt. Zu Weihnachten, zum Jahresende

oder auch zu anderen Gelegenheiten

werden Präsente, auch

für Großkunden aus Gewerbe und

Industrie, auf Wunsch des Kunden

individuell zusammengestellt und

natürlich auch zum Versand gebracht.


Das M-+-G

Weinhandung Inselmann

Auch Weinproben werden von

der Firma Inselmann angeboten.

Durchgeführt werden diese auf

Nachfrage für Gruppen ab 10 Personen

in den Geschäftsräumen

oder beim Kunden zu Hause. Etwa

dreimal im Jahr wird eine große

Weinprobe veranstaltet, in Form

eines Candlelight-Dinners mit

4-5-Gänge-Menü im Landhaus Heitmann.

Hier werden jeweils Weine

eines bestimmten Anbaugebietes

vom Winzer persönlich vorgestellt.

Die Weinhandlung Inselmann verfügt

auch über eine Homepage im

Internet. Unter www.wein-inselmann.de

finden die Kunden das

gesamte Sortiment und können zu

Hause in Ruhe auswählen und bestellen.

Auch ein Geschenke- oder

Präsentkatalog ist im Internet zu

finden.

Seit April 2005 ist Karin Heitmann

mit im Team, geboren und aufgewachsen

in Clarholz, verheiratet in

Harsewinkel, berät sie die Kunden

fachlich kompetent und verpackt

Präsente geschickt und flott nach

Wunsch. Übrigens: Frau Heitmann

war schon früher bei der Firma

Mense tätig und ist mit den Gepflogenheiten

des Hauses bestens

vertraut.

After Work Tasting

Was ist das ?

Die Weinhandlung Inselmann veranstaltet

jeden ersten Freitag im

Monat von 19.00 – 22.00 Uhr eine

offene Weinverkostung mit großer

Käse- und Fingerfood-Auswahl.

Es wird ein Preis von 15,– Euro erhoben,

der beim Einkauf von 100,–

Euro vergütet wird. Wählen Sie aus

ca. 350 Sorten Wein Ihren Favoriten!

Für eine bessere Disposition

ist eine verbindliche Anmeldung bis

spätestens 3 Tage vor dem Event

erforderlich.

Anmeldungen bitte an:

Weinhandlung Inselmann

Gütersloher Str. 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 05245-2416 Œ

Steckbrief:

Firmenanschrift:

Gütersloher Straße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 /24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

www.wein-inselmann.de

info@wein-inselmann.de

Gründung:

1993

Firmengründer:

Peter Inselmann

Geschäftsführer:

Peter Inselmann

Mitarbeiter: 2

• über 350 Sorten Wein

aus Baden-Württemberg – Franken – Rheinhessen – Rheingau – Pfalz – Mosel

• Bio Feinkost aus der Toscana inkl. Bio Wein und Prosecco

• Feinkost aus heimischer Produktion sowie Pralinen und Schokolade

• Edle Brände – Champagner – Prosecco – Liköre und hervorragende Winzer Sekte

Gütersloher Straße 40 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 24 16 · Fax 15 71

M+G 17


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock für November 2008

Æ Montag, 3., 10. u. 17.11.2008

9.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit Elsbeth Janz

Montag, 24.11.2008

9.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit Stefanie Füchtenhans

Dienstag, 4., 11., 18. u. 25.11.2008

14.30 – 17.00 Uhr Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum.

Dienstag, 11. u. 25.11.2008

Bade- und Wandergruppe

Badefahrt nach Bad Waldliesborn,

13.30 Uhr Abfahrt ab Bakenfelder,

Clarholz, 13.40 Uhr Abfahrt ab Kolpinghaus,

Herzebrock

Dienstag, 4. u. 18.11.2008

Bade- und Wandergruppe

14.00 Uhr Treffen am Pfarrheim Herzebrock

zu einer kurzen Wanderung,

anschl. Klönen und Kaffee trinken im

Pfarrzentrum.

Donnerstag,

6., 13., 20. u. 27.11.2008

14.30–17.00 Uhr Altentag mit Messfeier,

anschl. Klönen und Kaffeetrinken

im Pfarrheim.

Behindertenarbeit

in Herzebrock-Clarholz

Donnerstag,

4., 11., 18. u. 25.11.2008

09.30 Uhr Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch

im Pflegewohnheim St. Josef.

Freitag, 11. u. 25.11.2008

15.15 – 16.15 Uhr Turnen in der

Turnhalle neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrand-Schule in Clarholz.

Freitag, 4. u. 18.11.2008

15.15 – 16.15 Uhr Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrand-

Schule in Clarholz.

Samstag, 8.11.2008

15.30 – 17.00 Uhr Kochen mit Frau

Grewe in der von-Zumbusch-Schule

in Herzebrock. Kostenpauschale 2,50

Euro (Anmeldung erbeten)

Samstag, 15.11.2008

16.00 – 18.00 Uhr Kegeln in der

Gaststätte Schlüter in Clarholz.

Samstag, ??.11.2008

10.00 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche

St. Laurentius in Clarholz

Termine für unsere Jüngeren

Samstag, 29.11.2008

15.00 – 17.00 Uhr Die Mondgruppe

trifft sich an jedem letzten Samstag

im Monat im Hermann-Josef-Jugendheim

in Clarholz. Schwimmen und

Turnen ist jeweils an den o.g. Terminen

ab 16.15 Uhr.

Wer an den o.g. Terminen von dem

Malteser-Fahrdienst abgeholt werden

möchte, melde sich rechtzeitig bei

Frau Kleineheinrich, Tel. 6437 oder

bei Frau Ahlke, Tel. 3703

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr Jeden Dienstag

und Mittwoch. Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wä-

18 M+G

sche, Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche,

Haushaltswaren etc.

Caritas Konferenz

Montag, 10.11.2008

17.00 Uhr Auslegen der Sammellisten

Dienstag, 11.11.2008

08.15 Uhr Gottesdienst mit Elisabeth-

Feier. Anschl. sind die Caritas-Mitarbeiter

zu einem Frühstück im Pfarrzentrum

eingeladen.

Bei dieser Gelegenheit werden auch

die Listen für die Adventssammlung

ausgegeben.

Caritas-Erziehungsberatung

14.00 – 17.00 Uhr: Jeden Montag

findet in der Josefschule eine Erziehungsberatung

für die Eltern der Jugendlichen

und Kinder statt. Terminabsprache

unter Tel. 05242/40820.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 11.00 –

13.00 Uhr oder Termine nach Absprache

Tel. 920303 oder 0151/12644731,

Fax: 920304

Stationsleitung: Marlies Berhorn

Hauspflegehilfe

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter-/Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A

Interessengemeinschaft Senioren-

Arbeit von Caritas und Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 02.11.2008

09.30 Uhr Treffen am Christinen-

Kindergarten. Das Frühstücksziel wird

in der Tagespresse bekannt gegeben.

Anmeldungen unter Tel. 3252 oder

922422.

Rad-Wanderkreise I und II

Dienstag, 11. u. 25.11.2008

Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Gruppe I: Info Christa Schlautmann,

Tel. 3183. Gruppe II: Info Bernhard

Ahlke, Tel. 3703

Spielegruppe

Donnerstag, 6. u. 20.11.2008

16.30 Uhr Treffen im Ev. Gemeindehaus.

Info unter Tel. 2500 und 2536

Literatur- und Lesekreis

Mittwoch,

5., 12. 19. und 26.11.2008

18.00 Uhr Treffen im ev. Gemeindehaus

in Herzebrock. Ansprechpartner:

U. Vielstädte, Tel. 3880 und E.

Kramer, Tel. 3438.

Senioren-Internet-Café

Jeweils Montag – Donnerstag

09.30 – 12.00 Uhr Das Internet-Café

im Pfarrzentrum ist an folgenden

Tagen für alle Senioren der Gemeinde

geöffnet: Montag bis Donnerstag von

09.30 – 12.00 Uhr. Anmeldung und

Infos unter Tel. 924844.

Boccia

Jeden Montag

14.00 – 16.00 Uhr Boccia-Bahn

neben dem Pfarrzentrum, soweit es

das Wetter zulässt. Ansprechpartner:

G. Franzbecker, Tel. 3238. Œ

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm im November 2008

Æ St. Christina Herzebrock:

Klosterstraße 6, Tel.: 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Hl. Messen:

Sa. 17.30 Uhr,

So. 8.30 Uhr und 10.30 Uhr

werktags: Mo. 10.00 Uhr

(Pflegeheim St. Josef)

Di. und Fr. 7.30 Uhr

Mi. 19.00 Uhr, Do. 14.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8.00 – 11.00 Uhr

Di. 16.00 – 18.00 Uhr

Freitag, 7.11.

19 Uhr Stationsgang mit Agapefeier in Clarholz

Pfarrnachrichten

St. Christina

Freitag, 31.10.

19 Uhr Vorabendmesse zu Allerheiligen

Samstag, 1.11.

8.30 Uhr / 10.30 Uhr hl. Messen Allerheiligen

14.30 Uhr Andacht, anschl. Gräbersegnung.

Am Samstag keine Vorabendmesse!

Sonntag, 2.11.

8.30 Uhr / 10.30 Uhr hl. Messen

9.30 Uhr Wortgottesdienst für die

Mini’s

Sonntag, 9.11.

10.15 Uhr Kinderwortgottesdienst

für alle Grundschulkinder – Treff im

Pfarrzentrum

10.30 Uhr Familiengottesdienst

Dienstag, 11.11.

17.00 Uhr Martinsumzug

Sonntag, 23.11.

15 Uhr Tauferinnerungsgottesdienst

für alle Neugetauften des vergangenen

Kirchenjahres, anschl. Kaffeetrinken

im Begegnungszentrum

der Josefschule

Samstag, 29.11.

Kommunionkleiderbasar im Pfarrzentrum

11 Uhr bis 12.30 Uhr Annahme der

Kleidung

14.30 Uhr bis 16 Uhr Verkauf

Jugendhaus

St. Christina – Öffnungszeiten

Æ (hc) Montag

15 – 17 Uhr: Kindertreff für Grundschulkinder

17 – 20 Uhr: Jugendtreff ab 12 Jahren

18 – 20 Uhr: offene Werkstatt

Dienstag

15 – 17 Uhr: Mädchentreff

ab 9 Jahren

Mittwoch

15 – 20 Uhr: Jugendtreff ab 12 Jahren

ab 17 Uhr: Kochen

Donnerstag

16 – 18.30 Uhr: Mädchencafé

ab 13 Jahren

Freitag

15 – 18 Uhr: Jugendtreff Œ

St. Laurentius Clarholz:

Propsteihof 24, Tel. 05245/ 5692

www.laurentius-clarholz.de

Hl. Messen:

Sa. 18.30 Uhr, So. 8.00 Uhr u. 10.00

Uhr, werktags: Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. u. Do. 18.00 – 19.00 Uhr

Pfarrnachrichten

St. Laurentius

Samstag, 1.11.

10 Uhr Familienmesse

15.30 Uhr Totengedenken in der Kirche,

anschl. Gräbersegnung

Mittwoch, 5.11.

9 Uhr Seniorenmesse

Sonntag, 9.11.

16 bis 20 Uhr Ewige Anbetung

Dienstag, 11.11.

17 Uhr Martinsumzug

Sonntag, 16.11.

10 Uhr Kinderwortgottesdienst als

Auftakt der Erstkommunionvorbereitung.

Treffpunkt: Konventshaus; anschl.

Preisverleihung vom Kinderkirchenquiz.

15 Uhr Tauferinnerungsgottesdienst

für alle Neugetauften des vergangenen

Kirchenjahres, anschl. Kaffeetrinken

im Konventshaus.

Samstag, 22.11.

14.30 bis 20.00 Uhr Adventsbasar

mit Cafeteriá im Konventshaus.

Sonntag, 23.11.

9 Uh bis 17.00 Uhr Adventsbasar mit

Cafeteriá im Konventshaus.

Neue Kreativkurse

Æ (hc) Die Diakonie bietet in Zusammenarbeit

mir der Kinderliteraturwerkstatt

KOLONDIA im November

immer Dienstag von 15:30 – 17:00

Uhr neue Kreativkurse für Kinder im

Alter von 5 bis 9 Jahren an. Die spannenden

Abenteuer der Kleinen Hexe

(Ottfried Preussler) laden die Kinder

ein, zuzuhören, zu basteln und kreativ

zu sein.

Anmeldungen werden unter 05245/

921125 oder 0151/52333915 entgegen

genommen. Œ


Nachrichten aus der Diakonie

Æ (hc) Die Diakonie in Rheda- Wiedenbrück

hat die zentrale Telefonnummer:

05242/ 93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Dienstag

von 9:00- 11:30 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev.

Pfarrhaus, Hopfengarten 12, 3342

Herzebrock

Terminabsprache ist unter Tel.: 05242/

933117-3120.

In der Diakoniestation ist die

Schwester aus Herzebrock-Clarholz,

Elke Witte, zu erreichen unter Tel.:

05242/ 93117-2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder

vermittelt für den Kirchenkreis

Gütersloh Frau Katrin Traeger, Tel.:

05245/ 834987

Der Nachbarschaftstreff der Diakonie

„ Die Brücke“ in der Berliner Str.

18a ist telefonisch unter 921125 erreichbar.

Dort gibt es folgende Angebote:

Pflegeberatung jeden Montag

und Donnerstag von 11:30 – 12:30

Uhr

Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien,

Kontakt unter Tel.: 05241/

98674300

Café Miteinander, Betreuungsgruppe

für Demenzkranke jeden

Mittwoch um 14:30 Uhr , Informationen

unter 05241/ 98673520

oder 05245/ 921125

Yoga für Kinder von 6 bis 10 Jahren,

Start ist am 11.11.08 von 16:15 bis

17:00 Uhr. Yoga für Erwachsene,

Kurs am 11.11.08 von 18:00 bis

19:30 Uhr und 19:45 bis 21:15 Uhr

Anmeldungen bitte unter: 05245/

921125 oder 05242/ 56847

Kinderliteraturwerkstatt neue

Kurse am 24.10.08 von 15:30

bis 17:00 Uhr, Anmeldung unter:

05245/924812 und 05245/ 921125

Die Singgemeinschaft trifft sich

am 13.11. und am 27.11.08 um

14:30 Uhr

Offener Kaffeetreff für alle jeden

Montag von 15:00 – 17:00 Uhr

Frühstückstreff Termin bei Anmeldung

Einkaufsfahrten, immer Montags

zwischen 8:00 und 13:00 Uhr, bei

Interesse bitte melden unter 05245/

921125

Raumangebote für private Feiern

und Selbsthilfegruppen, Anfragen

unter 05245/921125 Œ

Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) Folgende Personenstandsfälle,

für die eine Einwilligung zur Veröffentlichung

vorliegt, wurden in der

Zeit vom 10.09. – 14.10.2008 im hiesigen

Standesamt beurkundet:

Eheschließungen:

11.09.2008

Natalia Genowefa Stodolska

geb. Klaszka und

Ralf Wessel,

Am Pferdekamp 12,

33442 Herzebrock-Clarholz

01.10.2008

Indra Hüser und

Andreas Hülskötter,

Schillerstr. 8a

33442 Herzebrock-Clarholz

02.10.2008

Jessica Gommen und

André Christoph Sambale,

Harsewinkeler Str. 2,

33442 Herzebrock-Clarholz

11.10.2008

Tanja Duddek und

Maik Lütkemöller,

Steinbreite 6,

33442 Herzebrock-Clarholz

11.10.2008

Janina Amft und

Jan Michael Groeger,

Groppeler Str. 5,

33442 Herzebrock-Clarholz

Sterbefälle:

28.09.2008

Monika-Rita Klaesvogt geb. Kröger

genannt Ortmann

Letter Str. 32,

33442 Herzebrock-Clarholz

08.10.2008

Christina Günnewig geb. Ossenbrink,

Konrad-Adenauer-Str. 13,

33442 Herzebrock-Clarholz

11.10.2008

Paula Brüggemann,

In den Gründen 2,

33442 Herzebrock-Clarholz

12.10.2008

Anna Maria Schlöffel geb. Bellmann,

Weißes Venn 22,

33442 Herzebrock-Clarholz Œ

Programm im Oktober

Æ St. Christina Herzebrock

Dienstag, 04.11.

8.15 Uhr Gemeinschaftsmesse. anschl.

Frühstück

Donnerstag, 06.11.

20.00 Uhr Vorstandssitzung

Freitag, 07.11.

19.00 Uhr Stationsgang mit Agape-

Feier in St. Laurentius in Clarholz

Dienstag, 25.11.

19.00 Uhr Köstlichkeiten für die Feiertage;

Kochen mit Frau Grewe im

Pfarrzentrum. Anmeldungen bis zum

18.11. bei Christina Rudzki, Tel. 2971,

oder bei Brigitte Schöne, Tel. 4763

Samstag, 29.11.

06.00 Uhr Frühschicht – Einstimmung

in den Advent, anschl. Frühstück im

Pfarrzentrum

Nachrichten

aus der evangelischen Gemeinde

Æ (hc) 1. Am Freitag, dem 07.11., ist

um 18 Uhr in der Kreuzkirche Herzebrock

Feierabendmahl.

2. Die Frauenhilfe trifft sich am

Montag, dem 03.11., in Clarholz und

am Mittwoch, dem 05.11., in Herzebrock.

Beginn ist jeweils um 15.00

Uhr.

3. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04

trifft sich am Mittwoch, dem 05.11.,

um 20.00 Uhr zum Thema „Hospiz“

in der Gnadenkirche.

4. Der Frauenabendkreis Clarholz

kommt am Mittwoch, dem 12.11.,

um 20.00 Uhr in der Gnadenkirche

zum Spieleabend zusammen. (Achtung

Programmänderung!)

5. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 06.11., um

14 Uhr an der Kreuzkirche zur Fahrradtour

zu Bessmann nach Marienfeld

(bei schlechtem Wetter werden

Fahrgemeinschaften gebildet) und

am 20.11. um 14.00 Uhr zur Wanderung

mit anschließendem Kaffeetrinken

und einem Vortrag von „Pro

Senior“ im Gemeindehaus.

6. Die Altenstube im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags ab 14.30

Uhr geöffnet. Die Altenstube in der

Gnadenkirche Clarholz findet am

Montag, dem 10.11. und 24.11., um

15.00 Uhr statt.

7. Am Buß- und Bettag (Mittwoch

19.11.) ist in der Kreuzkirche eine

geistliche Kirchenführung. Treffen ist

um 19.30 Uhr in der Heimatstube im

ehem. Kloster Herzebrock. Von dort

geht es dann zur Kreuzkirche. Die

Heimatstube ist zur Besichtigung ab

19.00 Uhr geöffnet.

8. Am Ewigkeitssonntag (23.11.)

sind die Abendmahlsgottesdienste

St. Laurentius Clarholz

Freitag, 7.11.

19 Uhr Stationsgang mit Agapefeier

des Pastoralverbundes

Sonntag, 9.11.

Ewige Anbetung

Freitag, 14.11.

19.30 Uhr Kabarett in der Wilbrandschule

mit der Kirchenkabarettistin

Ulrike Böhmer

Dienstag, 18.11.

18.30 Uhr Adventskranz binden für

den Basar

Treff im Jugendheim. Anmeldung bei

Inge Mischke Tel. 6978

Montags von 15 bis 17 Uhr Handarbeitsrunde

im Jugendheim.

Donnerstags von 16 bis 17.30

Uhr Tanzen für Frauen in der Zehntscheune.

Donnerstags von 18.45 Uhr bis

19.45 Uhr Problemzonengymnastik in

der Zehntscheune. Œ

zur gewohnten

Zeit. Nachmittags

ist um 15.00 Uhr

Andacht mit dem

Posaunenchor in der Friedhofskapelle

Herzebrock.

9. Vom 15. November an sind die

Sammlerinnen des Diakonischen

Werkes (und auch der Caritas) wieder

unterwegs. Wir bitten um freundliche

Aufnahme.

10. Auch in diesem Jahr soll es wieder

ein Krippenspiel in Clarholz geben.

Alle Kinder, die mitmachen möchten,

kommen bitte zur ersten Probe am

Montag, dem 24.11., um 15 Uhr in

die Gnadenkirche.

11. Kindergottesdienst ist jeden

Sonntag um 10.30 Uhr in beiden Kirchen.

12. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag nach dem Gottesdienst

und am Dienstag zwischen

15.30 und 16.30 Uhr geöffnet. Im

November wird in der Bücherei Gelesen

und Gebastelt.

13. Die Jugendgruppe trifft sich

immer am Montag von 17.00 – 20.00

Uhr im Jugendkeller des Gemeindehauses.

14. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden Mittwoch um 20 Uhr im Gemeindehaus.

15. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind: Dienstag

von 8.00 – 11.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00 – 18.00 Uhr und Freitag

von 9.00 – 11.00 Uhr (Tel. 2420 Fax

Nr. 844953). Herr Pfarrer Hoffmann

ist über 2420 zu erreichen, Frau

Pfarrerin Westermann unter 02586 /

881474. Internet unter: www.evkirche-herzebrock-clarholz.de

Œ

M+G 19


IDEEN zum ADVENT...

Neue Öffnungszeiten

Di. – Fr.: 10 – 18 Uhr

Sa. 09 – 13 Uhr

Große Auswahl an

Weihnachtsdeko-Artikeln

M. Ossenbrink

20 M+G

Oelde, Lindenstr. 39

Tel. 0 25 22 / 96 14 95

Jahresendspurt

Æ (oelde) Weihnachten steht zwar

noch nicht vor der Tür, aber in der

Kreativabteilung von Horizonte e.V.

hat der Endspurt begonnen. Da wird

gesägt, gebohrt, geschmirgelt, bemalt

und geklebt, damit die Engelchen,

Nikoläuse, Weihnachtsmänner,

Rentiere und Elche, die Krippenfiguren

und der Weihnachtsbaumschmuck

rechtzeitig und in ausreichender

Zahl fertig gestellt werden.

„Wir fertigen alles selber, meistens

aus gespendeten Holzresten“, erläutert

Christine Schlotmann, die Leiterin

der Kreativabteilung. „Und unsere

Produktpalette ist mit knapp 100 Artikeln

auch entsprechend vielfältig.“

Dabei nutzen die 10 Mitarbeiter/

innen auch die Möglichkeit, eigene

Ideen einzubringen und umzuset-

zen, so dass sich die Produktpalette

ständig weiter entwickelt. Angeboten

werden die Holzobjekte ab dem

23.10. natürlich im Horizonte-Möbellager

in der Lindenstr. 39 in Oelde,

aber auch auf einigen Advents- und

Weihnachtsbasaren im Kreis Warendorf.

Die Mitarbeiter/innen der Kreativabteilung

sind im Rahmen einer von der

ARGE SGB II geförderten Maßnahme

bei Horizonte e.V. beschäftigt und

bereiten sich so auf einen späteren

Wechsel in den allgemeinen Arbeitsmarkt

vor. „Ich gehe davon aus, dass

wir auch in diesem Jahr wieder über

50 Personen in Arbeit vermitteln werden“,

legt Horizonte-Geschäftsführer

Dr. Ralf Thorwirth eine Zielmarke

fest. Œ

In der Kreativabteilung von Horizonte e.V. läuft die Weihnachtsproduktion auf

Hochtouren, knapp 100 verschiedene Weihnachtsartikel müssen in großer Zahl

ausgesägt, gebohrt, geschmirgelt, bemalt und geklebt werden.

Erweiterte Öffnungszeiten

Æ (oelde) Mittlerweile setzt Horizonte

e.V. in Oelde und Umgebung täglich

einen Bully und einen LKW zur Möbelauslieferung

und zur Abholung

von Hausrat- und Möbelspenden ein.

„Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen

und dem breiten Angebot

im Möbellager in der Lindenstr. 39

wächst stetig“, freut sich Verkaufsleiterin

Doris Kurowski. „Genauso wie wir

den Fahrzeug-Einsatz dem Bedarf angepasst

haben werden wir auch unsere

Öffnungszeiten der gestiegenen Nachfrage

anpassen.“

Ab dem 30.10.2008 ist das Möbellager

von Di. bis Fr. täglich von 10.00 bis

18.00 Uhr und am Samstag von 9.00

bis 13.00 Uhr geöffnet. Diese Zeiten

sind einprägsam und kundenfreundlich.

Zu diesen Zeiten können auch

Warenspenden gebracht werden. Ansonsten

ändert sich eigentlich wenig:

Größere Möbelstücke werden nach

einer Besichtigung und einer telefonischen

Terminvereinbarung wie bisher

kurzfristig abgeholt, allerdings sind die

Transportkapazitäten deutlich gestiegen.

Nicht ohne Grund hat Horizonte

e.V. in diesem Jahr bereits zusätzliche

Mitarbeiter, die nach dem Programm

„JobPerspektive“ gefördert werden,

eingestellt.

Eine Woche vorher, am 23.10.08, beginnt

im Möbellager auch der diesjährige

Verkauf der Weihnachtsartikel.

10 Monate lang wurden die Spenden

gesammelt und vorsortiert, 2 Tage

lang haben die Kolleginnen geräumt,

geputzt und dekoriert. Nun erstrahlt

dieser Bereich in festlichem Glanze und

die Kunden können in der großen Auswahl

stöbern.

„Wir haben noch genügend in weiteren

Vorratskartons, so dass die Regale

bis in den Dezember immer gefüllt

werden können. Außerdem gibt es ja

die Holzdekoartikel aus der Kreativabteilung

und dort wird bei Bedarf bis

kurz vor Weihnachten produziert“, ergänzt

Betriebsleiter Heiner Stüve.

„Allerdings nehmen wir Unverkäufliches

natürlich nicht kostenlos mit,

dafür ist weiterhin die Sperrmüllabfuhr

im Auftrag der Stadt Oelde zuständig

und die machen das gut“, stellt Doris

Kurowski abschließend noch klar, dann

geht sie ans Telefon um eine Schlafzimmer-

und Bücherabholung zu terminieren.

Horizonte e.V.,Lindenstr. 39, Oelde

Tel./Fax 0 25 22 / 96 14 95

Montags geschlossen

Dienstags bis freitags 10 bis 18 Uhr

Samstags 9 bis 13 Uhr geöffnet Œ


Krampes Ideenreich

Dekorationen zur Advents- und Weihnachtszeit

Æ (hc – maw) Aufgrund der großen

Resonanz im vergangen Jahr, wird

es auch in diesem Jahr eine Advents-

und Weihnachtsausstellung im Hause

Krampe in Clarholz an der Kirchstraße

29 geben.

In der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr hat

Krampes Ideenreich am 16.11.2008

für alle an neuen Ideen und kreativen

Angeboten – insbesondere zur Advents-

und Weihnachtszeit – Interessierten

seine Räume geöffnet.

Neben Karin Fischer, die an diesem

Nachmittag im Hause Krampe Produkte

der Firma Tupperware vorstellt,

gibt auch Hedwig Linckamp, Fachberaterin

für Hautpflege, Auskunft

zu den Produkten der Schweizer

Kosmetikfirma Déesse. Eigene Kreativität

entdecken – eigene Fähigkeiten

Adventsbasar in Clarholz

Æ (hc – maw) Auch in diesem Jahr gibt

es wieder den beliebten Clarholzer

Adventsbasar im Konventshaus.

Er findet statt am Samstag, dem

22.11.2008 von 14.30 – 20.00 Uhr

sowie am Sonntag, dem 23.11.2008

von 9.00 – 17.00 Uhr.

Zu finden ist dort ein vielseitiges Angebot

an erlesenen Handarbeiten,

Schürzen, Socken, Lätzchen und Modeschmuck.

Aber auch kreative Mitbringsel

wie Karten, Windlichter oder

auch Geschenkverpackungen werden

angeboten. Und nicht zu vergessen:

genießen – ganzjährig bieten hierzu

die von Krampes Ideenreich auch für

Kleinstgruppen angebotenen Kreativkurse

die Möglichkeit.

Wunderschöne Partyleihdeko sowie

die Gestaltung kreativer Kindergeburtstage

runden das Programm von

Krampes Ideenreich ab.

Info unter Tel.: 05245-7691 oder

01577-1947691. Œ

Advents- und Weihnachtsschmuck in

großer Auswahl. Selbstverständlich

dürfen auch Kaffee und selbstgebackener

Kuchen nicht fehlen. Der Liturgiekreis

der Katholischen Kirchengemeinde

lädt hierzu in die oberen

Räume des Konventshauses Clarholz

ein. Wie bereits im vergangenen

Jahr, so wird auch in diesem Jahr der

gesamte Erlös dieses Basars an ein

Zentrum für aidskranke Kinder in Südafrika

gehen. Ein weiterer Grund zu

kommen und sich von der Vielfalt des

Angebotes überzeugen zu lassen. Œ

»Geistliches Konzert« von Lyra Lette

Æ (hc) Die Vorbereitungen für das

„Geistliche Konzert” des Männerchores

Lyra Lette laufen auf Hochtouren.

Zusammen mit dem St.

Petersburger Kinderchor und dem

Organisten Engelbert Schön findet

dieses Adventskonzert am Sonntag,

30. November in der St. Vitus Kirche

Lette statt. Das Konzert beginnt

um 17.00 Uhr. In dieser hektischen

und unruhigen Zeit eine ideale

Möglichkeit sich besinnlich auf die

Weihnachtszeit einzustimmen. Die

Vorträge sind ausschließlich auf die

Adventszeit abgestimmt. Viele Lieder

werden den Zuhörern bekannt vorkommen,

sie werden teilweise auch

auf russisch vorgetragen. Neben den

ca. 40 Männerstimmen, wird der Kinderchor

ebenfalls aus ca 40 Kehlen

den Kirchenraum mit Adventsliedern

musikalisch füllen. Ein sicher einmaliges

Konzertereignis für Lette und

Umgebung. Eintrittskarten sind bei

den Sängern und den örtlichen Banken

in Lette, Clarholz u. Herzebrock

erhältlich. Eintrittspreise: Erwachsene

10 Euro, Schüler 8 Euro. Œ

... die SCHÖNSTE ZEIT des JAHRES

M+G 21


IDEEN zum ADVENT...

22 M+G

Martinsumzug in Herzebrock

Æ (hc) Am Dienstag, dem 11. November

2008 findet in Herzebrock der

traditionelle Laternenumzug mit dem

Martinsspiel statt. Ab 16:30 Uhr werden

Mitglieder des Heimatvereins auf

dem Festplatz am Waldstadion das

Martinsfeuer entzünden. Um 17:00

Uhr zieht St. Martin hoch zu Pferde

ein. Anschließend beginnt, unter

musikalischer Begleitung des Blechbläserkreises

St. Michael der gemeinsame

Laternenumzug, der durch die

Schemmwiese und die Klosterstraße

zum Kirchplatz führt. Dort wird dann

das Martinsspiel aufgeführt und es

werden wieder die beliebten Schokoladenbrezel

verteilt.

Zum Schluss der Veranstaltung bieten

die Eltern des Kindergartens St. Christina


Aktion zum Martinsfest 2008

An dem traditionellen Martinsumzug,

der jährlich vom Heimatverein

organisiert wird, werden wieder

selbstgebackene Plätzchen und ein

Getränkestand mit Kinderpunsch und

Glühwein angeboten.

Kabarettabend

der kfd Clarholz am 14. November 2008

Æ (hc) Die kfd Clarholz hält noch Karten

bereit für den Kabarettabend am

Freitag, 14. November um 19.30 Uhr

in der Wilbrandschule Clarholz mit

der bekannten Kirchenkabarettistin

Ulrike Böhmer.

Der Kindergarten St. Christina in Herzebrock

plant und organisiert in diesem

Jahr wieder mit dem Elternbeirat

und den Eltern und Kindern der

Tageseinrichtung die Aktion „Kinder

helfen Kindern“ – wie St. Martin helfen

– mit St. Martin teilen

Mit dem Erlös dieser Aktion unterstützt

der Kindergarten in diesem

Jahr wieder die Gemeindestation der

Thuiner Franziskanerinnen in Delvine,

Südalbanien, die damit armen Familien

in den umliegenden Bergdörfern

helfen und Kindern Schulbildung ermöglichen.

Die Veranstalter Heimatverein und

Kindergarten St. Christina laden alle

Kinder und Eltern der Gemeinde zum

Martinsumzug herzlich ein und würden

sich freuen, wenn Sie durch Ihre

Teilnahme diese Aktion „Kinder helfen

Kindern“ unterstützen.

Im Namen des Kindergartenteams

und der Elternschaft grüßt freundlich

Schwester Inge, Leiterin der Einrichtung.

Œ

Gewinner des Ballonwettbewerbs

Æ (hc – woe) Am 14. Oktober lud der

Vorstand des SPD-Ortsvereins Herzebrock

die Gewinner des Luftballonwettbewerbs

ins Eiscafé Terminio, um

die Preise zu vergeben. Von den insgesamt

etwa 500 gestarteten Ballons

kamen 30 Antwortkarten rechtzeitig

zurück und so konnten die Preisträger

ermittelt werden. Am weitesten

schaffte es der Ballon, den die 7jährige

Lisa Pahlke auf die Reise geschickt

hatte. Er schaffte es

192 Kilometer weit

bis nach Hauroth in

der Eifel. Ebenfalls in

die Eifel trug es den

Ballon von Carolin

Elbracht; er kam bis

Virneburg, 180 Kilometer

weit. Auf die

Plätze Vier gelangten

Justine Westerbroeks

und Marvin Gösslings

Ballone, die

beide 157 Kilometer

zurücklegten (beide

nach Sinzig) und

mit 132 Kilometer

Flugstrecke brachte

Rebekka Selaus Ballon

ihr den fünften

Platz. Als Preise über-

gaben SPD-Ortsvorsitzender Heinz

Willikonsky und Stellvertreter Erich

Bäcker den glücklichen Gewinnern

Buchgeschenke, CD, Spieleboxen und

ein Kinderpuzzle für den Jüngsten.

Im Bild sehen Sie (v.l.): Erich Bäcker,

Justine Westerbroek, Rebekka Selau,

Carolin Elbracht, Heinz Willikonsky,

Marvin Gössling mit seiner Mutter

Alexandra Höhn. Œ

Der Eintritt beträgt 8,– Euro. Zu diesem

vergnüglichen Abend sind auch

Männer herzlich eingeladen. Kartenwünsche

nehmen Ulla Schäfer, Tel.

7401 und Marianne Schöning, Tel.

6181 entgegen. Œ


Kommunionkleider-Basar

im Pfarrzentrum in Herzebrock

Æ (hc) In der Pfarrgemeinde Herzebrock

findet am Samstag, 29.11.2008

von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr der

diesjährige Kommunionkleider-Basar

statt.

Interessierte können die gebrauchten

und gereinigten Kleidungsstücke am

Kommunionkleider-Basar

im Pfarrheim in Beelen

Æ (beelen) Am Samstag, dem

29.11.2008 von 13.00 – 15.00 Uhr

findet der diesjährige Beelener Kommunionkleider-Basar

statt. Interessierte

können ihre gebrauchten und

gereinigten Kleidungsstücke und

Zubehör am Freitag, dem 28.11.08

in der Zeit von 17.30 – 19.00 Uhr im

Pfarrheim (gegenüber der Kirche) ab-

10-jähriges Jubiläum

»Tulipa« in Herzebrock mit Sonderaktionen

Æ (hc – hor) Am Sonntag, 16. November

2008 von 11.00 bis 17.00

Uhr feiert das Blumenfachgeschäft

„Tulipa“ (botanisch für Tulpen) sein

10-jähriges Bestehen.

Dafür wird es einige Sonderaktionen

geben, verspricht Floristmeisterin

und Inhaberin Julia Funke. Zum einen

wird das Fachgeschäft eine große

Tombola für jedermann veranstalten.

Hierbei gibt es für einen Einkaufswert

ab fünf Euro ein Los geschenkt.

Selbstverständlich können Lose aber

auch käuflich erworben werden.

Außerdem gibt es an diesem Tag

20% auf alles, sodass es sich auf

jeden Fall lohnt, einmal vorbei zu

schauen. Julia Funke blickt zu Recht

gleichen Tag, also Samstag, 29.11.08

zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr

im Pfarrzentrum (1. Etage) abgeben.

Der Verkaufserlös oder die nicht verkaufte

Kleidung können dann von

17:00 Uhr bis 17:30 Uhr (29.11.08)

wieder abgeholt werden. Œ

geben. Die Kleidungsstücke werden

vor Ort mit Nummern und Preis versehen.

10% des Verkaufspreises spenden

wir einer gemeinnützigen Einrichtung.

Am Verkaufstag werden immer

nur 6 Kinder in den Verkaufsraum

gelassen, damit diese sich in Ruhe die

Kleidung ansehen können. Weitere

Infos unter Tel. 02586/8564 Œ

Cool genug für ein heißes Hobby?

Nachwuchskräfte für den Löschzug Herzebrock gesucht

Æ (hc) Suchst du eine abwechslungsreiche

und vielseitige Tätigkeit? Hast

du Spaß an Technik und arbeitest

gerne im Team? Bist du zwischen 18

und 35 Jahre alt?

Dann bist du bei uns richtig!

Wenn wir dein Interesse geweckt

haben, kannst du dich am Mittwoch,

dem 12. November 2008 um 19.00

Uhr im Gerätehaus Herzebrock an

der Clarholzer Straße 96 über unsere

Aufgaben informieren. Wir stehen dir

gerne Rede und Antwort.

Unter anderem sind wir auch erreichbar

unter Tel. 0172-6118399 oder

per Mail unter H.boerger@loeschzugherzebrock.de

Œ

mit Stolz auf die vergangenen zehn

Jahre: Bereits die zweite Auszubildende

lernt ihr Handwerk bei „Tulipa“.

Dazu gehört das Gestalten von

Kränzen, Sträußen und anderen Dekorationen,

erklärt Julia Funke. Denn

„Tulipa“ hat ein breites Spektrum zu

bieten: von Hochzeitsfloristik über

Raumdekorationen reicht es bis hin

zu Trauerfloristik.

Neben Julia Funke arbeiten noch

zwei weitere Floristinnen in dem Geschäft.

Wenn Sie das Geschäft einmal kennen

lernen oder von den Sonderangeboten

profitieren möchten,

schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Julia Funke und ihre Kolleginnen

freuen sich auf Ihren Besuch! Œ

... die SCHÖNSTE ZEIT des JAHRES

50 Jahre

Uthofstraße 31

33442 Herzebrock-Clarholz

Ihr Fußbodenspezialist

Telefon 0 52 45 / 20 21

Telefax 0 52 45 / 1 86 50

M+G 23


24 M+G

Seniorenbüro

Termine im November 2008

Æ (hc) 3. November 2008

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Telefon 05245-841819

4. November 2008

10 – 12 Uhr: Fachberatung Demenz

(kostenlos) im Pflegewohnheim St.

Josef, Weißes Venn 22

14 – 16 Uhr: Beratung zu Hospiz-/

Patientenverfügung (kostenlos) im

Pflegewohnheim St. Josef, Weißes

Venn 22

10. November 2008

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Telefon 05245-841819

17. November 2008

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Telefon 05245-841819

24. November 2008

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Telefon 05245-841819 Œ

Herzebrocker Sportverein

Neue Kurse

Æ (hc) Turnhalle am Hallenbad:

Fitness- und Gesundheitstraining

Aufwärmen, Ausdauertraining,

Muskelkrafttraining, Cool Down,

Dehnung und Entspannung mit Elementen

aus Aerobic, Pilates, Yoga

und funktionaler Gymnastik

10 x montags,

Beginn: 3. November 2008, 9.00 Uhr

bis 10.00 Uhr oder 10.05 Uhr bis

11.05 Uhr

Kosten: 10,– Euro für Vereinsmitglieder,

25,– Euro für Nichtmitglieder

Infos und Anmeldung:

Anne Borrmann, Tel. 05245/7809 Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

Yoga

für Kinder und Erwachsene

Æ (hc) Die Diakonie in Herzebrock-

Clarholz bietet ihre erfolgreich angelaufenen

Yoga-Kurse weiterhin

an. Neuer Einsteigtermin ist der

18.11.2008.

Kinder (5 – 10 Jahre) von 16:15 –

17:00 Uhr, Erwachsene von 18:00 –

19:30 Uhr und 19:45 – 21:15 Uhr

Yoga gibt die Möglichkeit, sich durch

Körperübungen, Atem- und Entspannungstechniken

zu entdecken und

den Alltag gelassener zu meistern.

Einige Plätze sind noch frei, Anmeldungen

können unter folgenden

Nummern entgegen genommen

werden: 05245/ 921125 und 0176

67076696 Œ


Viel Spaß

auf Helgoland Æ (hc) Als Designbüro mit einem Full-

Æ (hc) Im Oktober unternahmen

die Hobbyfußballer der „SpVgg

Vossknapper Füchse” eine Wochenendfahrt

nach Helgoland, die vom

Jibi-Markt Clarholz unterstützt wurde.

Neben einer Führung durch alte Bunkeranlagen

aus dem zweiten Weltkrieg

und einem Inselrundgang stand

natürlich auch das Spiel gegen den

dortigen Fußballverein „VfL Fosite

Helgoland“ im Vordergrund. Leider

mussten sich die Füchse knapp mit

2:3 geschlagen geben. Dennoch hat

die Tour jedem Spaß gemacht und

man freut sich schon auf das nächste

Spiel gegen die Kicker von der Hochseeinsel.

Œ

Fundsachen

Æ (hc) In der Zeit vom 01.09.2008 bis

zum 30.09.2008 wurden hier 10 Gegenstände

als gefunden angezeigt,

und zwar:

7 Fahrräder:

5 Damenfahrräder

1 Herrenfahrrad

1 BMX-Fahrrad

1 Armbanduhr

1 Handy-Zubehör

1 Kinderjacke

Außerdem konnten noch immer nicht

die Verlierer von allen Fundsachen

aus den letzten Monaten ermittelt

werden, so dass auch bei länger zurückliegenden

Verlustfällen eine Anfrage

beim Fundamt sinnvoll ist. Œ

Neuer

Pflegekursus

»Zuhause Pflegen«

Æ (hc) Im Jahre 2009 ist wieder ein

neuer Krankenpflegekursus im Konventhaus

in Clarholz vorgesehen.

Auf mehrfachen Wunsch findet der

Kursus nicht dienstags und donnerstags,

sondern montags und donnerstags

statt.

Kursusbeginn: 23. Februar 2009

10 Abende montags und donnerstags

jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr

Informationen und Anmeldungen

sind ab sofort möglich bei Schwester

Alexandra, Tel. 180037 oder bei der

Caritas-Sozialstation Tel. 920303.

Die Unkosten übernimmt wieder die

BEK. Œ

[duda :design] an neuem Standort

Service-Netzwerk aus Spezialisten der

Design- & Werbewirtschaft bietet

Ihnen [duda :design] ein umfassendes

Leistungsspektrum aus den Bereichen

Design, Werbung, Marketing, Text,

Public Relations und Druckproduktion.

Für Unternehmen und Institutionen

entwickelt [duda :design] prägnante

Corporate Design Konzepte, realisiert

hochwertige Druckerzeugnisse

Æ (hc – maw) Die KÖB St. Laurentius

zeigt in ihrer Ausstellung am ersten

November-Wochen-ende über 200

vom Borromäusverein in Bonn zur

Verfügung gestellte Medien (vorwiegend

Bücher und Spiele). Zu sehen

und zu erwerben sind aktuelle Romane,

Kinderbücher, Kochbücher,

Advents- und Weihnachtsgeschichten

sowie Kalender und Ratgeber in allen

Lebensbereichen.

Das Büchereiteam lädt herzlich ein,

sich bei einer Tasse Kaffee in gemütlicher

Atmosphäre zu informieren und

beraten zu lassen. Besonderheit in

diesem Jahr: An beiden Tagen (samstags

um 17.00 Uhr und sonntags um

15.00 Uhr) werden einige Medien

von Mitarbeiterinnen ausführlich

vorgestellt. Bestellungen können wie

üblich während der Ausstellungszeit

erfolgen. Innerhalb von zwei bis drei

Wochen liefert der Borromäusverein

diese aus, so dass sie dann in der

und berät sie bei der Auswahl besonderer

Papierqualitäten, effektvoller

Druckveredelungen oder geeigneter

Medien für die zielgruppengerechte

Vermittlung ihrer Informationen.

Im September hat [duda :design]

neue Räumlichkeiten bezogen. Sowohl

Anschrift als auch Telefon- und

Faxnummer haben sich geändert.

Künftig finden Sie [duda :design] in

der Dieselstraße 105 (Industriegebiet),

Fon: 05245.83572-31 | Fax: -32. Œ

Buchausstellung am 8. und 9.11.2008

im Hermann-Josef-Jugendheim in Clarholz an der Kirche

Bücherei zur Abholung bereitstehen.

Darüber werden Sie durch die kirchlichen

Nachrichten und die Presse informiert.

Mit Ihrer Bestellung tragen Sie dazu

bei, dass das Angebot der Bücherei

auch im nächsten Jahr aktuell und

universal bleibt.

Das neue, reich bebilderte und sehr

informative Heimatbuch wird ebenfalls

zur Ansicht ausliegen und käuflich

zu erwerben sein.

Für Freunde feinster Handarbeiten

sei darauf hingewiesen, dass die

Handarbeitsgruppe im Rahmen dieser

Buchausstellung bereits eine

Auswahl der von ihr gefertigten Teile

präsentiert.

Ausstellungs-Öffnungszeiten:

Samstag, 8. November:

16.00 – 20.00 Uhr

Sonntag, 9. November:

8.45 – 12.00 Uhr

14.00 – 17.00 Uhr Œ

Schweizer Jungfrau-Marathon

Æ (hc) Beim diesjährigen Jungfrau-

Marathon waren auch vier Läufer

der LG Volldampf Clarholz am Start.

Schon Ende des letzten Jahres hatten

sich die Ausdauerläufer beim

Schweizer Veranstalter angemeldet,

um einen der begehrten 4.000 Startplätze

für die „schönste Marathonstrecke

der Welt“ zu erhalten.

Nachdem im März die Startzusage

vorlag, war über einige Monate

teilweise hartes Berglauftraining

angesagt, um sich auf diese große

Herausforderung mit einem Höhenunterschied

von 1.800 Metern vorzubereiten.

Am 4. September reisten die vier

Läufer, begleitet von drei Fans, in der

Schweiz an. In Interlaken, das mit

566 Metern noch relativ niedrig liegt,

erfolgte dann am 6. September der

Startschuss zum Jungfrau-Marathon.

Das erste Teilstück durch Interlaken

über Zweilütschinen bis Lauterbrunnen

(km 24) war mit einem Höhenunterschied

von 270 m so gut wie

flach. Ab km 25 folgte dann jedoch

der ‚bergige’ Teil des 42,195 langen

Laufes: Auf den folgenden 16 km

galt es, über 1.500 Höhenmeter zu

bewältigen, was einer durchschnittlichen

Steigung von über 9 Prozent

entspricht. Auf teilweise felsigen

Bergwegen verlief die Laufstrecke bis

zum Fuße des Eigergletschers (über

Wengen, Wengeralp, Lauberhorn und

Wixi). Leider war an diesem Tag die

Fernsicht nicht so gut, tiefhängende

Wolken verhinderten den erhofften

freien Blick auf die imposante alpine

Berggruppe von Eiger, Mönch und

Jungfrau. Nach 41 Kilometern waren

die Läufer auf dem höchsten Punkt

der Strecke (2.320 m) angekommen,

die letzten knapp 1,5 km der Laufstrecke

führten dann noch einmal 120

m bergab. Erschöpft und ‚platt’ von

einer absolut kräftezehrenden Strecke

aber auch überwältigt von der landschaftlich

sicherlich einmalig schönen

Marathonstrecke erreichten auch die

Läufer der LG Volldampf Clarholz das

Ziel an der Kleinen Scheidegg mit folgenden

Platzierungen: Roger Topp

(4:59:46 Stunden, Platz 1.222), Frank

Voges (4:59:47, Platz 1.226) Walter

Rolf (5:06:35, Platz 1.383), Werner

Goldkuhle (5:52:51, Platz 2.524). Œ

Gute Werbung hat den Dreh raus.

NEUE

ANSCHRIFT

[duda :design] . dieselstraße 105 . 33442 herzebrock-clarholz . fon: 0 52 45 . 8 35 72 31 . fax: 0 52 45 . 8 35 72 32 . www.dudadesign.de . info@dudadesign.de

M+G 25


ORTKRAS

26 M+G

8. November 2008

Sich vertragen ist besser als klagen

Æ (hc – woe) Zunehmend werden Streitigkeiten

– auch in Bagatellsachen –

ohne vorhergehenden Versuch einer

Streitbeilegung vor die Gerichte gebracht

und dort bis in die letzte Instanz

ausgetragen. Meist steht man aber am

Ende dieses Weges, trotz erstrittenem

Urteil, vor einem Scherbenhaufen.

Die Rechtslage ist zwar jetzt klar, die

menschlichen Beziehungen sind aber

nachhaltig gestört. Gerade bei einem

Nachbarschaftsstreit sollte man sich

also die Frage stellen, ob Gesprächsbereitschaft

und ein gewisses Entgegenkommen

nicht besser gewesen wäre.

Seit über 180 Jahren gibt es in Deutschland

die Schiedsleute (in einigen Bundesländern

heißen sie auch Obleute

oder Friedensrichter). Sie sind als Laien

vom Rat der Gemeinde bestellt und

vom Amtsgericht vereidigt. Sie sorgen

ehrenamtlich für Hilfe in vielen Streitfragen.

Ihr Ziel ist es, in zivil- und strafrechtlichen

Fällen zu vermitteln und

eine außergerichtliche Einigung auf

den Weg zu bringen.

In Herzebrock-Clarholz sind Alfons

Schlautmann und sein Stellvertreter Hubert

Topp-Tegelmeister die gewählten

Schiedsmänner. Alfons Schlautmann,

inzwischen seit 7 Jahren im Amt, kann

den Wert des Schiedssystems nur bestätigen:

„Grundsätzlich gilt das Ziel

„Schlichten statt Richten“ und in der

Mehrheit der Streitfälle einigen sich die

Beteiligten, bevor ein Prozess stattfindet.

Wir Schiedsleute werden meist von

der Gemeinde, vom Amtsgericht oder

von der Polizei mit der Vermittelung

beauftragt. Inzwischen wenden sich

auch mehr Bürger direkt an uns – wir

stehen ja auch in der Bürgerbroschüre

und im Internet.“

Angebote für Senioren

im Pflegewohnheim St. Josef

Æ (hc) Zu einem Beratungstag lädt

das Seniorenbüro sehr herzlich alle Senioren

ein, die Fragen zum Alter haben

und fachkompetente Antworten suchen.

Er findet statt am Donnerstag,

dem 13. November 2008 um 10.00

Uhr im Café des Pflegewohnheims St.

Josef. Fachberaterinnen und Fachberater

werden ihre Beratungsbereiche

kurz vorstellen und stehen anschließend

für Fragen zur Verfügung. Zu

folgenden Bereichen stehen Fachberater

bereit: Betreuung und Vorsorgevollmacht

(Herr Sandfort, Sozialdienst

Kath. Frauen und Männer), Hilfsmittelversorgung

(Herr Kirsch, Firma Sanicare),

Hospiz und Patientenverfügung

(Frau Brunstein, Hospizgruppe Herzebrock),

Demenz (Frau Baxpöhler, Pflegewohnheim

St. Josef und Frau Peil,

Diakonie), allgemeine Pflegeberatung

(Frau Kröger, Gemeinde Herzebrock),

Wohnraumberatung (Herr Krüger, Arbeiterwohlfahrt).

Märchenstunde für Senioren

Das Café des Pflegewohnheims bietet

den gemütlichen Rahmen für eine

Märchenstunde mit Daniela Dahl-

Das eigentliche Schlichtungsverfahren

beginnt mit der Antragsstellung des

Betroffenen beim Schiedsmann, wobei

die Sitzung mit beiden Parteien jeweils

im Rathaus stattfindet.

Alfons Schlautmann erklärt weiter:

„Dabei ist das Maß an Bürokratie auf

ein Minimum beschränkt und das

Schiedsverfahren vollzieht sich wesentlich

schneller als ein Gerichtsverfahren

– damit reduziert sich auch das Problem,

dass ein Streit eskaliert. Entscheidend

ist auch, dass eine Schlichtung

wesentlich billiger ist als ein Rechtstreit

mit Anwalts- und Gerichtskosten.

Meist geht es ja um Dinge wie einen zu

hohen Baum im Garten des Nachbarn,

laute Musik, Ärger rund um Haustiere,

Pflichten rund ums Haus aber auch üble

Nachrede oder andere Streitigkeiten.

Mit etwas gutem Willen und gesundem

Menschenverstand müsste sich

so etwas doch beilegen lassen, auch

mit Blick auf ein zukünftiges friedliches

Miteinander.“ Und wie zur Bestätigung

für den Wert einer guten Nachbarschaft

holt Alfons Schlautmann ein Schild heraus,

auf dem das Landeswappen und

die Unterschrift „Schiedsmann“ zu

sehen sind. Das Schild ist ein Geschenk

eines freundlichen Nachbarn... Œ

mann-Ritsch, Märchenerzählerin. Am

Mittwoch, dem 12. November 2008

um 10:00 Uhr beginnt die Veranstaltung,

zu der alle Interessierten ganz

herzlich eingeladen sind.

Vortrag zur Pflegereform

Caritas, Diakonie und Pflegewohnheim

St. Josef bieten am Mittwoch,

dem 12. November 2008 um 19:30

Uhr einen Vortrag zum Thema: „Pflegereform“

an. Es referiert Cecilia Kröger,

die bei der Gemeinde Herzebrock-

Clarholz als Pflegeberaterin zuständig

für die allgemeine Pflegeberatung ist.

Zu diesem Vortrag ist der Kreis Pflegender

Angehöriger sowie alle Interessierten

herzlich eingeladen.

Dia-Vortrag: „Eine Reise durch die

Tierwelt von Namibia“

Erneut ist Konrad Reller im Pflegewohnheim

zu Gast. Er zeigt am Mittwoch,

dem 19.11.2008 um 10:00 Uhr

Dias von einer Reise durch die Tierwelt

von Namibia und erzählt von seinen

Reiseerlebnissen. Jeder Zuschauer ist

herzlich willkommen.

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt

frei. Œ


Gut und sicher Wohnen im Alter

Richtfest am Service-Wohnpark „Weißes Venn“

Æ (hc – woe) Am 16. September war

es am Weißen Venn in Herzebrock,

gegenüber dem Alten- und Pflegewohnheim

St. Josef, so weit: der Rohbau

des Service- Wohnparks „Weißes

Venn“ stand nach wenigen Monaten

Bauzeit und es wurde Richtfest gefeiert.

Zimmermann Frank Vielstädte bat die

Gäste traditionell um „Silentium.“

Erschienen waren außer den Nachbarn

zahlreiche Vertreter der Kirche

sowie aus Politik und Wirtschaft, darunter

Pfarrer i. R. Horst Kortmann

und Bürgermeister Jürgen Lohmann

und Abgeordnete aus dem Seniorenbeirat.

Wie es Brauch ist, erhob der Zimmermann

dreimal das Glas, einmal auf

den Bauherrn, zum zweiten auf die

Gäste und dann auf das Handwerk.

In seiner Ansprache zitierte Bauherr

Ludger Westkämper den Autor des

Kleinen Prinzen, Antoine de Saint-

Exupéry: „Man kann nicht in die Zukunft

schauen, aber man kann den

Grund für etwas Zukünftiges legen,

denn Zukunft kann man bauen.“

Ludger Westkämper dankte außer

den Handwerkern auch dem Architekten

Alfons Ketteler und entschuldigte

sich bei den Nachbarn für die

Belästigungen durch den Baulärm.

Westkämper berichtete, dass zum

ersten Bauabschnitt 14 seniorengerechte

Eigentumswohnungen gehören,

von denen zum Zeitpunkt des

Richtfests schon neun verkauft seien.

Die Fertigstellung dieses Bauabschnitts

ist für Mai 2009 geplant.

Die Eigentumswohnungen sind barrierefrei

und besonders auf Senioren

zugeschnitten, sowie auf Menschen,

die aufgrund einer Behinderung auf

ein gewisses Maß an Hilfestellung

und Dienstleistung angewiesen sind.

Die Wohnungen sind geeignet für

Alleinstehende, Ehepaare oder befreundete,

ältere Menschen, die in

einem guten Service-Umfeld gemeinsam

ihren Lebensabend verbringen

möchten.

Notwendige Serviceleistungen bietet

zum Beispiel der VKA ambulant

(Verein katholischer Altenhilfeeinrichtung)

an. Er hat seinen Sitz im

gegenüberliegenden Alten- und Pflegewohnheim

St. Josef.

Im November beginnen die Arbeiten

am zweiten Bauabschnitt, bei dem

öffentlich geförderte Wohnungen

entstehen, die günstig gemietet werden

können

Das Hochbauunternehmen Heinrich

Krähenhorst aus Rietberg-Mastholte

trägt dafür die Verantwortung und

hat das Ziel, mit dem Bauabschnitt

der Mietwohnungen den kompletten

Service-Wohnpark „Weißes Venn“

Ende 2009 fertig zu stellen. Œ

Hautpflege für die reife Haut

von Hildegard Braukmann

Æ (hc) Spätakne (Akne Tarda) –

schon Fältchen und noch Pickel?

Die HILDEGARD BRAUKMANN Spezialpräparate

sind gezielt für die Haut

konzipiert, die zu Unreinheiten und

Fältchenbildung neigt. Die innovative

Kombination von Aktivstoffen

wirkt gegen Hautirritationen und ist

gleichzeitig hautstraffend und feuchtigkeitsspendend.

HILDEGARD BRAUKMANN Produkte

repräsentieren das Knowhow aus

mehreren Jahrzehnten Forschung

und praktischer Erfahrung mit pflanzlichen

Wirkstoffen und Vitaminen.

Die Produkte, z.B. das Tonic (12,50

Euro) und Gesichtsfluid (29 Euro) erhalten

Sie in der Parfümerie Mensing,

Bahnhofstraße 10 in Herzebrock. Œ

Baubetreuung Bauträger Immobilien

M+G 27


����������

in schönster Optik!

249.-

Digital IXUS

970 IS

�������������������������������

����������������������������

����������������������������������

������������������������������

��������������������������������

�������������������������������

�������������������������������

�����������������������������

�����

Konrad-Adenauer-Straße 6

33442 Herzebrock

Fon 05245/18195

Gütersloher Straße 26

33428 Harsewinkel

Fon 05247/2030

E-Mail: foto-paradies-harsewinkel@t-online.de

28 M+G

wer

wo

was

Die JugendseiteRedaktion@jugend-seite.de

Das Bildbearbeitungsprogramm

»Photo Scape«

Æ (hc – Laura Woznik) Das Bildbearbeitungsprogramm

Photo Scape (genau:

PhotoScape v3.1) ist eines der beliebtesten

Bildbearbeitungsprogramme

der Jugendlichen in Herzebrock-

Clarholz. Wenn man Photo Scape

öffnet kommen als erstes die vielen

Menüpunkte: Startseite, Betrachter,

Bildbearbeitung, Stapelverarbeitung,

Albumseite, Kombinieren, Gif-Animator,

Drucken, Bildteiler, Bildschirmfoto,

Farbenwähler, Raw Konvertierer und

Umbenennen. Bei mir persönlich und

meinen Freunden kommt am besten

Bildbearbeitung und Kombinieren an,

denn beim Kombinieren kann man

z.B. sein eigenes Foto und das Foto

eines Freundes oder einer Freundin

zusammenfügen, bearbeiten, etwas

einfügen etc. Bei der Bildbearbeitung

gibt es sehr viele Auswahlmöglich-

Die Oberstufe

Æ (hc – Anna Richter) Viele von euch

sind sicherlich erleichtert, endlich die

Schule abgeschlossen zu haben und

eine Ausbildung zu beginnen. Doch

einige, so wie ich, haben sich entschlossen,

noch drei Jahre dran zu

hängen und das Abitur anzustreben.

Nach den Sommerferien ging es also

für mich in die Oberstufe. Die erste

Woche war noch ziemlich langweilig,

uns wurden ständig neue Dinge erklärt

und wir lernten unsere neu gewählten

Fächer kennen. Doch schon

in der zweiten Woche ging es richtig

los, man merkte sofort, dass man in

der Oberstufe war, denn der Stoff war

anspruchsvoller denn je. So begann

also die Oberstufe für mich. Doch

nicht nur der Stoff wurde anspruchsvoller,

sondern auch die Hausaufgaben,

denn die waren im Vergleich zur

Unterstufe wichtiger, denn nicht gemachte

Hausaufgaben fehlten einem

oftmals im Unterricht, das bemerkte

ich schnell. Neben den langen Unter-

keiten. Zuerst kann man ein Bild aus

„Eigene Dateien” einfügen und es

dann nach Lust und Laune bearbeiten,

also: heller oder dunkler, schärfen,

beim Filter verschiedene Perspektiven

einrichten, Gegenlicht, Größe ändern,

Rahmen (verschiedene Formen + Farben),

schwarz-weiß, Sepia, grau, Negativ

(Umkehrung der Farben), Text

einfügen (verschiedene Farben, Größen),

unterschiedliche Symbole einfügen,

Leberflecke oder kleine Pickel

einfach wegzaubern, rote Augen entfernen,

Mosaic und vieles mehr. Viele

Jugendliche stellen die bearbeiteten

Bilder dann in SchülerVZ (Schülerverzeichnis).

Meine Freundin Laura Hegemann

meinte zu dem Programm:„Ich

finde es richtig gut, dass es so viele

Auswahlmöglichkeiten gibt, um Bilder

zu verschönern!” Œ

richtstagen, den vielen Hausaufgaben

und dem anspruchsvollerem Stoff

hat die Oberstufe auch Vorteile. Man

darf das Schulgelände ohne Erlaubnis

verlassen, man kann seine Pausen

drinnen verbringen, man hat einige

Freistunden am Tag, sowie keine

Anwesenheitspflicht, das bedeutet,

das man kommen und gehen kann,

wann man will. Jedoch muss man die

ganzen Fehlstunden entschuldigen

und viele Fehlstunden machen sich

nicht so gut auf dem Zeugnis. Nach

sechs Wochen Schule, davon zwei

Projektwochen und zwei geschriebenen

Klausuren, gab es dann schon

wieder Ferien, diese konnte ich gut

gebrauchen, denn die Oberstufe ist

anstrengend und ohne lernen, konnte

man die Oberstufe gleich vergessen.

Die Ferien verbrachte ich jedoch nicht,

wie man jetzt denken würde, mit Freizeit

und chillen, sondern mit lernen,

denn nach den Ferien ging es gleich

mit den nächsten Klausuren weiter. Œ

Neuer Jugendtreff in Herzebrock

Æ (hc – Katharina Petermeier) Das Problem

vieler Jugendlicher: Man möchte

sich mit Freunden treffen. Die Eltern

möchten allerdings nicht so viele Teenies

im Haus haben und das Wetter

ist zu schlecht, um draußen etwas zu

unternehmen. Die Lösung: Jugendtreffs.

Nicht nur das Klein Bonum, JZ

Pentagon und St. Christina laden Jugendliche

zum netten Beisammensein

ein, auch hat nun ein Jugendkeller im

evangelischen Gemeindehaus jeden

Montag von 17.00 – 20.00 Uhr seine

Türen geöffnet. Eingeladen sind alle

Jugendlichen im Alter von 13 – 15

Jahren. Die frisch renovierten Räume

laden nun zum Chillen, Billard und Kicker

spielen sowie zum Musik hören

ein. Auch wartet auf die Jugendlichen

ein abwechslungsreiches Programm.

So wird beispielsweise Pizza gebacken,

Bühnenbilder für ein Krippenspiel

erstellt oder Playstation gespielt.

Für weitere Ideen zur Programmgestaltung

ist Anja Braksmaa, die auch

die Idee hatte, den Jugendkeller wieder

in Betrieb zu nehmen und die Leitung

übernimmt, jeder Zeit offen. Der

Jugendtreff wartet auf Dich! Also,

mach dich auf den Weg! Œ

Ich steh

zu meinem

Hobby

»Spielmannszug«

Æ (hc – Katharina Petermeier) Schon

seit vier Jahren bin ich nun im herzebrocker

Spielmannszug aktiv. Ein

Hobby, für das vielleicht nicht jeder

Verständnis aufbringen kann. Gerade

in letzter Zeit kamen immer öfter

Freunde auf mich zu und fragten mich,

warum ich eigentlich im Spielmannszug

bin und was man davon hat. Auf

solche Fragen konnte ich nicht immer

sofort eine Antwort geben und habe

auch noch Tage danach über diese

Themen nachgedacht. Und immer

wieder kam ich nur zu dem Entschluss,

dass es mit den ganzen netten

Leuten total viel Spaß macht zu

musizieren. Doch das konnten meine

Freundinnen nicht wirklich verstehen,

denn ihre Hobbys, wie beispielsweise

Reiten, machten ihnen auch viel Spaß.

Doch es gab Unterschiede: Sie wurden

immer besser und konnten mit

Preisen und Auszeichnungen prahlen.

Was hatte ich dagegen? Ein Gespräch

mit meiner besten Freundin, die nun

auch schon seit einem Jahr Mitglied

ist, hat mir in der Richtung kürzlich

sehr weitergeholfen. Denn auch sie

kannte die Fragen ihrer Freundinnen

nur zu gut. Und obwohl sie noch in

dem ersten Jahr der Ausbildung ist,

wo die Spielleute noch nicht bei Auftritten

dabei sein dürfen, konnte sie

mir genau sagen, was man von dem

Hobby Spielmannszug hatte außer

Spaß; Es ist das Lächeln, das alten

sowie auch jungen Menschen am

Straßenrand in das Gesicht gemalt

wurde und wodurch wir, die Spielmannszugskameraden,

genau wissen,

dass sich die ganzen wöchentlichen

Übungsabende gelohnt haben. Denn

ein Lächeln der Zuhörer am Straßenrand

ist bestimmt genauso viel Wert

wie der erste Platz bei einem Wettbewerb,

wenn nicht sogar noch mehr.

Und selbst wenn fast kein Mensch

mehr bei den vielen Festumzügen am

Straßenrand stehen würde, wir würden

auch noch für die letzten Menschen

spielen und unseren Spaß beim

gemeinsamen Musizieren rüberbringen.

Denn durch die vielen gemeinsamen

Stunden ist der Spielmannszug

menschlich total zusammengewachsen.

Ich hoffe, dass alle anderen, die

zuvor noch kein Verständnis für dieses

Hobby hatten, es spätestens jetzt

akzeptieren können und es vielleicht

auch ein bisschen verstehen können,

warum es so viel Spaß macht. Denn

die Tätigkeit im Spielmannszug ist

genauso ein Hobby wie jedes andere

auch. Œ


Ehemalige Schüler

der Dorfschule Clarholz trafen sich nach 60 Jahren in Köln

Æ (hc – maw) Zu einem Klassentreffen

der besonderen Art trafen sich vor

einigen Wochen Schüler des Einschulungsjahrgangs

1948 der Dorfschule

Clarholz in Köln.

Bereits im Jahr 2006 hatte Walter Volmer,

Leitender Kriminaldirektor a.D.,

anlässlich eines Treffens in Clarholz

50 Jahre nach der Schulentlassung

seine ehemaligen Mitschüler und

-schülerinnen in seine heutige Heimatstadt

Köln eingeladen.

Endgültig ins Rollen gebracht wurde

die Reise dann von Anita Hackfort,

Christel Schütter und Marlies Düpjohann.

Vom Bahnhof Clarholz aus ging es

zunächst mit der Regionalbahn und

dann mit dem ICE nach Köln. Am

Kölner Hauptbahnhof hatten sich

Ingeborg Krein, Robert Stafflage-

Nuphaus und Walter Volmer bereits

zur Begrüßung der Ankommenden

eingefunden.

Es folgte eine ausführliche und äu-

Saisonabschluss

der DJK-Quenhorn

Æ (hc – sw) Am 27.09.08 hieß es auf

der Tennisanlage in Quenhorn, noch

einmal den Tennisschläger in die Hand

zu nehmen. Bei gutem sonnigen, aber

recht kaltem Wetter fanden sich zahlreiche

Mitglieder ein, um an einem

Jux- Mixedturnier teilzunehmen. Die

Doppelpaarungen mussten zusammen

das Alter von mindestens 70

Jahren haben. Eine gute Idee fanden

alle Teilnehmer, so entstanden interessante

Paarungen. Gespielt wurde

ein langer Satz, die Spielzeit war auf

ca. eine halbe Stunde festgesetzt.

Nach dem so ziemlich alle Paarungen

gegeneinander gespielt haben, und

die Sonne so langsam unterging standen

die Gewinner fest. Sieger dieses

Turniers wurden Monika Grimm mit

Manni Freede. Anschließend wurde

im Clubhaus bei leckerem Essen vom

Grill und dem ein oder anderen Bier

noch bis zum späten Abend gefeiert.

Wir wünschen allen eine schöne Winterpause.

www.djk-quenhorn.de Œ

ßerst informative Stadtbesichtigung,

wobei neben allen bekannten Sehenswürdigkeiten

der Stadt auch das

Kreuz des Clarholzer Bildhauers Wilhelm

Tophinke auf dem Domherrenfriedhof

am Chor des Kölner Domes

nicht ausgelassen wurde.

Persönliche Erlebnisse des Leitenden

Kriminaldirektors a.D. Walter Volmer

sowie ein Besuch des Geländes des

ehemaligen Gefängnisses „Klingelpütz“

gaben dem Tag eine besondere

Note.

Zwischen Kultur und Wissenswertem

durften natürlich auch entsprechende

Ruhepausen nicht fehlen. Schließlich

wollte man sich ja auch austauschen

– gutes Essen und ein kühles

„Kölsch“ halfen, die müden Glieder

auszuruhen.

Nach einem wunderschönen Tag

in der Domstadt ging es dann am

Abend wieder zurück Richtung Clarholz,

wobei ein ICE Unfall in Köln die

Abreise verzögerte. Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

M+G 29


30 M+G

Bürgerstiftung

bekommt einen Beirat

Æ (hc – woe) Die Arbeit der Bürgerstiftung

soll in Zukunft durch einen Stiftungsbeirat

unterstützt werden und

breiteren Schichten der Bevölkerung

näher gebracht werden. Darüber informierten

im September die Kuratoriumsmitglieder

im Herzebrocker

Rathaus. Vertreter einiger Vereine

und Verbände waren zum ersten Gespräch

eingeladen und wurden vom

erweiterten Konzept der Bürgerstiftung

unterrichtet.

„Wir wollen den Austausch verbessern,“

erläuterte Gregor Korsten,

Geschäftsführer der seit fünf Jahren

bestehenden Stiftung.

Bisher hätten zwar Gesprächsrunden

mit Vereinsvertretern stattgefunden,

fügte Bürgermeister Jürgen Lohmann

als zweiter Vorsitzender hinzu, aber

es sei bisher aus dieser Richtung noch

nicht viel gekommen. Und um die

Stiftungsarbeit öffentlich bekannter

zu machen, wolle man jetzt einen

Beirat ins Leben rufen.

„Wir hoffen auf Sie als Multiplikator“,

wandte sich Gregor Korsten an die

Vertreter der Vereine und Gruppen:

Antonius Nordemann für den Heimatverein

Herzebrock, Lucie Beuckmann

für die Caritas Herzebrock, den

Förderverein des Pflegeheims St. Josef

und auch die Hospizgruppe, Heinrich

Klasmann (Heimatverein Clarholz),

Paula Kleineheinrich und Hannelore

Körkemeier (Caritas Clarholz), Alfred

Wesche (Gemeindesportverband),

Edith Mathmann (ehemalige Vorsitzende

der Schulpflegschaft der Von-

Zumbusch-Hauptschule) und Norbert

Pollmeyer (Aktionsgemeinschaft

Herbstwoche Clarholz).

Erläuterungen zur Arbeit des Beirates

gab es auch vom Stiftungsgründer

und Kuratoriumsvorsitzenden Norbert

Hülsmann. Stiftungsunterstützer

David Brill betonte ebenfalls den Wert

einer breiten Öffentlichkeit, die die

Stiftung unterstützen und Hinweise

auf mögliche Förderprojekte geben

könne.

Ein formales Gremium mit Wahlordnung

usw. soll es für den Beirat nicht

geben. Zwar will Korsten eine gewisse

Verbindlichkeit und feste Sitzungstermine

erreichen, aber die Arbeit solle

ohne großen bürokratischen Aufwand

geschen.

„Sehen Sie den Beirat als vertrauensbildende

Maßnahme“, wandte sich

Norbert Hülsmann an die Vereinsvertreter.

Die Eingeladenen signalisierten durchaus

Interesse an einer Mitarbeit. Im

Januar 2009 soll eine erste offizielle

Versammlung des Beirats stattfinden.

Die Bürgerstiftung ist in jedem Fall für

Anfragen, Hinweise, Spenden und

Hilfsangebote unter der Telefonnummer

05245 921099 zu erreichen. Œ

(v. l.) David Brill, Bürgermeister Jürgen Lohmann, Stiftungsgründer Norbert

Hülsmann, Geschäftsführer Gregor Korsten, Edith Mathmann, Hannelore

Körkemeier, Alfred Wesche, Lucie Beuckmann, Norbert Pollmeyer, Paula Kleineheinrich,

Heinrich Klasmann und Antonius Nordemann.

Mit dem Rad auf der LGS-Route

Hier blühen Ihnen unvergessliche Momente

Æ (hc) Mit dem Fahrrad Blumen und

Bäume, Natur und Ökologie, Freizeit

und Erholung genießen: Das ist auf

der rund 140 Kilometer langen LandesGartenSchau-Route

bestens möglich.

Zwischen Lünen und Paderborn

laden zahlreiche Ziele zum Verweilen

ein. Bergkamen, Hamm, Ahlen, Beckum,

Oelde, Rheda-Wiedenbrück,

Rietberg und Delbrück sind nur einige

der besuchenswerten Orte, die an der

LGS-Route liegen. Besonderes Kennzeichen

der beliebten Fahrradroute

sind die ehemaligen Landesgartenschauen,

die heute noch als Freizeitziele

dienen und wie Perlen an einer

Schnur zwischen Lünen und Paderborn

liegen.

Alle Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle

der LandesGartenSchau-

Route:

Delbrücker Marketinggemeinschaft

e.V., Marktstraße 6, 33129 Delbrück,

Tel.: 05250/996-111, Fax:

05251/1322736111, E-Mail: info@

lgs-route.de, www.lgs-route.de. Œ


Ferien einmal anders:

Praktikum bei einer Übersetzerin

Æ (hc – hor) Anstatt in den Urlaub zu

fahren, erlebte ich Ferien einmal anders:

als zweiwöchiges Praktikum bei

einer Übersetzerin.

Über das Internet entdeckte ich die

selbstständige Übersetzerin Gabriele

Francois aus Osnabrück. Auf meine

Anfrage hin erklärte sie sich dazu

bereit, mich ein wenig in die Materie

des Übersetzens einzuführen. Wichtig

ist in diesem Beruf nicht nur, eine

oder mehrere Fremdsprachen zu beherrschen.

Auch Kenntnisse in Fachbereichen,

zum Beispiel Recht oder

Technik, und vor allem ein gewandter

Umgang mit der Muttersprache sind

von enormer Wichtigkeit. Aus diesem

Grund konnte ich während der

Praktikumszeit auch wieder einige

Erfahrungen für meine Tätigkeit

als Redakteurin für die „Markt und

Gemeinde“ sammeln. Zu meinen

Aufgaben während des Praktikums

zählten das Anlegen von Glossaren

mit Fachbegriffen aus dem Französischen

und Englischen, verschiedene

kfd Herbstfahrt

nach Bodenmais

Æ (hc) 31 Frauen der kfd Herzebrock

verbrachten ab dem 8. September einige

erholsame Tage in und um Bodenmais

im Bayrischen Wald. Nach einem

Zwischenstopp in Bamberg wurde

gegen 17.00 Uhr das Hotel „Zum

Arber“ erreicht. Am Dienstag machte

sich sofort eine große Gruppe auf zu

einer Wanderung zum Silbersee. Die

anderen erkundeten die nähere Umgebung

und den Ort, der auch einiges

zu bieten hatte.

Am Mittwoch war die große Bayern-

Rundfahrt über Zwiesel-Arbersee und

den Großen Arber (1456). Bei herrlichem

Wetter konnten wir die klare

Sicht richtig genießen.

Die Tagesfahrt nach Passau, der romantischen

Stadt an der Donau, konnte

jede von uns so gestalten, wie sie es

mochte. Während einige die Stadt erkundeten,

nahmen andere an einem

Internetrecherchen, aber auch die

selbstständige Erarbeitung von Informationen

über den Beruf selbst. Ich

lernte, dass das reine Übersetzen nur

einen geringen Teil (ca. 40 – 70 %) der

Arbeit ausmacht. Wichtig ist es auch,

als Übersetzer immer neugierig zu

bleiben, sich in Fachbereichen fortzubilden

und Kontakte zu Kollegen zu

pflegen.

Mein Fazit: Es lohnt sich auf jeden

Fall, in den Ferien einmal in das richtige

Berufsleben hineinzuschnuppern!

Œ

Meine Chefin bei der Arbeit!

Orgelkonzert im Dom teil. Wieder

andere genossen das Kristallschiff und

fuhren zwei Stunden auf der Donau.

Das Schiff war ausgestattet mit Tausenden

von Swarowski-Steinen.

Der letzte Tag stand zur freien Verfügung.

Am Sonntag hieß es Abschied

nehmen. Auf dem Heimweg machten

wir noch Halt in Regensburg.

In Herzebrock angekommen, waren

wir uns alle einig, eine wunderschöne

Woche bei viel Sonnenschein erlebt zu

haben. Œ

Neue Trikots

für den TSV Victoria

Æ (hc) Nach einer erfolgreichen Saison

2007/2008 wurde die F-Jugend des

TSV Victoria Clarholz zum Saisonstart

mit neuen Trikots ausgestattet.

Die Firma Altemeier Fenster und Türen

aus Gütersloh spendet einen kompletten

Satz Trikots, ebenso spendet

die Pizzeria Lanterna aus Clarholz und

die Firma Thomas Haustürfüllungen

aus Beelen einen kompletten Satz für

die kleinen Nachwuchskicker.

Auf diesem Wege bedankt sich die

F-Jugend des TSV Victoria Clarholz

recht herzlich bei den Sponsoren für

ihre tolle Unterstützung und freut

sich auf die laufende Saison. Œ

M+G 31


Große Auswahl

An- und Verkauf von

Baby-, Kinder-, Umstands- und

junger Damenmode.

Wäscherei- und

Reinigungsannahme

Kinderland Beelen

Kirchplatz 8 • Beelen • Tel. 0 25 86 / 18 67

32 M+G

2-Tagesradtour

des Frauentreffs Lette

Æ (hc) Die diesjährige 2-Tagesradtour

des Frauentreffs Lette führte am ersten

Tag durch die Beckumer Berge zum

Lippborger Markt. Nach einer Pause

radelte die Gruppe am Dortmund-

Ems-Kanal entlang in die Stadt Hamm.

Für die Rückreise wurde am 2. Tag der

Werse-Radweg genommen. Œ

v.l. Regina Maibaum, Gertrud Populoh, Veronika Vering, Sabine Lanwehr,

Annette Becker, Renate Heydel, Monika Althus, Gaby Kraus, Ulla Peternathe,

Elke Populoh und Annette Wulfheide während einer Pause auf einem Rastplatz.

Gütersloher Tafel

10 Jahre Verteilstelle Kreuzkirche Herzebrock

Æ (hc) Vor gut 10 Jahren hörten wir

zum ersten Mal von der Gütersloher

Tafel. Da wir uns sehr dafür interessierten,

wollten wir mehr davon

hören, und luden das Team der Gütersloher

Tafel zu einem Informationsabend

in die Clarholzer Zehntscheune

ein.

Das Team der Tafel berichtete uns von

ihrer Arbeit. Sie suchten Sponsoren-

also Warenspender und finanzielle

Unterstützung sowie ehrenamtliche

Mitarbeiter , die bereit waren, Arbeit

und Freizeit in den Dienst dieser Organisation

zu stellen.

Die Gütersloher Tafel wurde als gemeinnütziger

und mildtätiger Verein

1997 gegründet. Die Arbeit der Tafel

steht auf 2 Grundpfeilern, Lebensmittel,

die zuviel produziert wurden,

sollen nicht vernichtet sondern eingesammelt

werden.

Die sachgerecht gelagerten Lebensmittel

werden über die Verteilstellen

an bedürftige Menschen weitergegeben.

Praktisch sieht das so aus:

Sponsoren beliefern uns wöchentlich

mit Fleisch, Gemüse, Joghurt, Salaten

und vielem mehr. Brot wird in den

Geschäften abends abgeholt. Das

alles wird im Lager sortiert und an die

jeweiligen Verteilstellen ausgeliefert.

Von dort wird es an die Bedürftigen

ausgegeben. Die Gütersloher Tafel ist

ein eingetragener Verein und hat sich

in all den Jahren zum „Großbetrieb“

mit einem Umschlagsvolumen von ca.

100 Tonnen/Jahr entwickelt.

Zur Zeit bestehen im Kreis Gütersloh

47 Verteilstellen mit etwa 500 ehrenamtlichen

Mitarbeitern. Diese betreuen

rund 3500 Empfänger, davon

sind 40% Kinder.

So eröffneten wir in Herzebrock an der

Kreuzkirche am 11.11.1998 die erste

Verteilstelle außerhalb der Stadt Gütersloh.

Wir stellten sehr schnell fest,

dass es auch in Herzebrock Menschen

gibt, die unserer Unterstützung dringend

bedürfen. Zu Beginn versorgten

wir ca. 17 Haushalte. Aufgrund der

großen Nachfrage wurde eine weitere

Verteilstelle in Herzebrock an der

St. Christina Kirche und später eine in

Clarholz an der St. Laurentius Kirche

eröffnet. Wir betreuen heute Familien

mit Kindern, Alleinerziehende, Rentner

und HarzIV– Empfänger.

Aber auch alleinlebende Menschen,

die nur über ein geringes Einkommen

verfügen, kommen zu uns.

Unser festes Verteilerteam besteht

aus 6 Frauen und einem Mann. Bei

Bedarf stehen uns noch 2 Frauen

als Springer zur Seite. Zur Zeit versorgen

wir in der Verteilstelle an der

Kreuzkirche 38 Haushalte mit ca. 120

Personen. Durch den persönlichen

Kontakt mit den Empfängern ergibt

sich manch gutes Gespräch und oft

auch weiterführende Hilfe für Ratsuchende.

Unser Motto lautet: Möglichst viele

Menschen zu unterstützen und ihnen

ein Stück weiterzuhelfen.

Jeder, der Hilfe benötigt, kann sich

Oldtimer-Rallye

macht Station in Clarholz

Æ (hc – woe) Mitte September gab es

in Clarholz fast 60 historische Automobile

zu sehen, die an einer Rallye,

organisiert vom LionsClub, teilnahmen.

Autos aus den 20er Jahren

waren ebenso vertreten wie Modelle,

die zu den Youngtimern gerechnet

werden. Im Clarholzer Klostergarten

wartete eine Aufgabe auf die Teilnehmer,

die es zu lösen galt; gleich im

Anschluss machten sich die Automobilisten

wieder auf den Weg. Œ

gern bei uns melden. Telefonisch

unter 5127 oder 3438, man kann allerdings

auch gern freitags zwischen

10 und 11.30 Uhr in der Verteilerstelle

Kreuzkirche zu uns kommen.

Natürlich kann man sich auch an die

Geschäftsstelle der Tafel in Gütersloh

wenden: 05241/ 39010.

Oder im Internet Infos einholen:

www. gueterslohertafel.de

Da die Gütersloher Tafel ein gemeinnütziger

und eigenständiger Verein

ist, und keine staatlichen Zuwendungen

erhält, sind wir auf Spenden

angewiesen.

Es wäre schön, wenn Sie unsere Arbeit

finanziell unterstützen möchten.

Sparkasse Gütersloh

BLZ 478 500 65

Konto 14 002 125 Œ


Saisonabschluss

der Radsportgruppe

Æ (hc – g. sternagel) Obwohl noch

zwei größere Veranstaltungen im

Oktober anstanden, nutzte die Radsportgruppe

das schöne Wetter am

letzten Septemberwochenende, um

die alljährliche Saisonabschlusstour

durchzuführen. So wurde bei herrlichem

Sonnenschein und Windstille

mit gemäßigtem Tempo eine Runde

über gut zwei Stunden gefahren. Es

sollten auch die Mitglieder mitfahren

können, die im Laufe des Jahres weniger

trainiert haben. Die schnellen

Fahrer konnten am 3. Oktober beim

Münsterland Giro in Münster und am

19. Oktober bei der Abschluss RTF in

Stukenbrock ihr Können unter Beweis

stellen.

Nach der Tour wurde der Nachmittag

mit einem gemütlichen Beisammensein

im HSV Vereinsheim abgeschlossen.

Wegen des guten Wetters wurden

statt des obligatorischen Kaffee

und Kuchen, Bratwurst und Bier verzehrt.

Als besondere Überraschung

konnten wir den Mitgliedern noch

neue Trainingsanzüge überreichen,

die durch das Sponsoring eines Energieunternehmens

günstig besorgt

werden konnten. In den Gesprächen

haben wir noch einmal die Saison

Revue passieren lassen. Aus den Veranstaltungen

anderer Vereine, ragte

»Oma iss de Beste«

Æ (hc) De ollen Namens, de de ölleren

Löüe no kennt, sind Bessvader

un Bessmauder. Dat hett, de beste

Vader un de beste Mauder. Dat de

Grautellern, de Omas un Opas vö de

Enkelkinner ne graute Roulle spielt,

dat hät man ümmer oll wieten.

Worüm sind Oma un Opa so wichtig

fö de Kleinen? Se häwet meist mä

Téit äs de Ellern, sind auk gedülliger,

un häwet nich mä soviel Sourgen.

Wenn de jungen Ellern toviel Stress

häwet, dann kumet de Lüttken faken

to kourt. Vö son lüttket Kind brouket

man viel Geduld un Téit. Up Platt

wät faken säggt: „Jau, Oma hölt dr

moll wéier met tau!” Sowat miärket

sik son lüttket Kind, un dat deut em

auk gud. Wenn Papa un Mama dat

auk nich gääne seihet.

Dann hört man de Grautellern auk

manksen seggen: „Fö usse eigenen

Kinner hadden wi nich soviel Téit, wi

nou fö usse Enkelkinner”. Lestens bi

nen Grautellerndag in´n Kinnergaoden

hor ick de Kinnervowaarschke

seggen: „Wenn Omas un Opas dobéi

sind, sind de Kinner viel artiger”.

Wat´n Glück, wo de Grautellern no

met in´n House wouhnt, wenn auk

nich in einen Houshaolt. Do kann

Oma odder Opa ümmer moll hännig

ols Hölper in de Naut inspringen. In

de vöürgte Generatiaun do was et no

Traditiaun, wenn in de Familge de eisten

Enkelkinner gebourn wörn, dann

wörn de Grautellern ümmer de eisten

wieder das Event am Nürburgring heraus.

Für den HSV war in diesem Jahr

besonders erfreulich, dass der Cross

Duathlon im Februar wieder ein voller

Erfolg war. Bei unserer RTF hatten wir

leider etwas Pech mit dem Wetter. Da

es am Vortag stark regnete, konnten

wir nicht so viele Starter wie in den

Vorjahren begrüßen. Die Termine für

diese Veranstaltungen im nächsten

Jahr stehen bereits fest. Der Cross

Duathlon wird am 7. Februar und die

RTF am 21. Juni stattfinden.

Jetzt werden erst einmal die Beine

etwas hochgelegt. Um nicht ganz einzurosten,

treffen wir uns jeden Freitag

um 18.30 Uhr in der Sporthalle

an der Bolandschule. Mit verschieden

Übungen bereiten wir uns wieder auf

die neue Saison vor. Interessenten, die

nicht der Radsportgruppe angehören,

sind herzlich eingeladen und können

ebenfalls dazu kommen. Œ

Paten. Dat kleine Enkelkind word auk

up den Namen von de Grautellern

tauft. Do gafft kinn graut köüern, dat

hor sick so. De Grautellern wät vondage

garnich mä fraoget, un iähre

Namen sind nich mä modern. Schade

üm de ollen döütsken Namens.

De Urgrautellern dat wörn de Ankevader

un de Ankemauder. Out de Urgrautellerntéit

giff et no viele schöüne

Kinner un Waigenlieder. Do satt dann

Opa met dat Enkelkind un sank em

nen Liedken vöür. Opa schlaug de

Beine öüwernanner un sette dat

Lüttke vöürne up den Faut, un waige

et in´n Takt, odder et satt bi em up´n

Schaut. dobéi sank he dann:

„Siege, Sage, Hottewage,

Spöhn in´t Föüer, Holt iss döüer,

Föüerholt kost nen dicken Dahler,

Plums in´t Waater.

Bi plums in´t Waater word dat Kind

no unnen douket.”

Nen Handkiettelréim:

„Müseken, püseken

krup in din klein Hüseken

bis dat nigge ferrig iss

kibbel, kibbel, kibbel.

Siege, Sage, Holtschnéien,

Geld vodainen

Stöütken kaupen

Söppken maken

dat sall schmaken

in use Kind sin

kille, kille Böüksken.” Œ

Restaurant

ONYX

Fahr nicht fort, kauf am Ort !

M+G 33


34 M+G

TCH-Jugend erfolgreich

bei den Kreismeisterschaften

v.l.: Laurien Beckord, Mira Galke und

Katharina Reckendrees stehend v.l.: Maria Schulte-Eistrup, Lennart Groß, Moritz Groß, Marie Reck-

Æ (hc) Auch in diesem Jahr waren die

Kinder und Jugendlichen des TC Herzebrock

bei den Kreismeisterschaften

wieder äußerst erfolgreich. Von den

insgesamt 17 gestarteten Mädchen

und Jungen erreichten 13 mindestens

einen vierten Platz! Im Einzelnen stellen

die Herzebrocker in diesem Jahr

drei Kreismeister und einen Vize-

Kreismeister. Daneben wurden sechs

dritte und drei vierte Plätze erreicht.

Sozialverband Herzebrock

6-Tagesfahrt nach Frammersbach

Æ (hc) 6-Tagesfahrt vom 25.-

30.07.2008 nach Frammersbach in

den Spessart.

Um 16.00 Uhr erreichten wir mit

unserem vollbesetzten Bus (54 Personen)

unser Ziel, das Landhotel

„Spessartruh“. Die Familie Freitag

hieß uns herzlich willkommen.

Am nächsten Morgen, nach einem

reichhaltigen Frühstück, ging es auf

Fahrt durch den Spessart und Hochrhön.

Das Kloster Kreuzberg wurde

angefahren, weiter über Brückenau

nach Bad Kissingen. Dort hatte

jeder Zeit, das schöne Bad zu erkunden.

Heimwärts fuhren wir durch

das schöne Sauletal, über Lohr, die

Schneewittchenstadt nach Gmünden.

Es gab wieder das liebgewonnene

Kaffeetrinken am Bus. Es gehört

schon zur Tradition des SoVD, dass

Gäste den Kuchen backen und mitbringen.

Der 3. Tag begann mit der Fahrt

über Wertheim nach Mittelsberg an

den Main. Eine Schifffahrt auf dem

Main bei strahlendem Sonnenschein

machte Laune.

Nach dem Abendessen (Grillen war

angesagt) unterhielt uns die singende

Wirtin mit Sohn Bernd. Es wurde gesungen,

getanzt und gelacht.

Am 4. Reisetag begrüßte uns der

Fremdenführer und begleitete uns

zur „großen Spessart Rundreise“.

Die Wallfahrtskirche Maria Buchen

meyer, Lennard Graf und Tomas Steinbrecher (Trainer);

kniend v.l.: Eva Reckendrees, Pia Reckendrees, Pascal Müller, Marvin Galke und

Klara Schulte-Eistrup

Kreismeister in ihren Altersklassen

wurden: Pia Reckendrees bei den U9-

Mädchen, Marvin Galke bei den U11-

Jungen und Katharina Reckendrees

– sie spielte sogar in einer höheren

Altersklasse – bei den U18-Mädchen.

Vize-Kreismeister wurde Moritz Groß

bei den U14-Jungen. Einen dritten

(Riemenschneider Altar) wurde besichtigt.

Weiter ging es zum Spukschloss

in Mespelbrunn, das wohl schönste

Wasserschloss Deutschlands, bekannt

durch den Film „Das Wirtshaus im

Spessart“. In Aschaffenburg wurde

das imposante Schloss Johannisburg

bestaunt.

Am Abend wurde Bingo gespielt oder

auf der großen Terrasse der Abend

genossen.

Der 5. Tag: Überraschung! 4 Planwagen

mit Kutscher und Pferden hielten

vor dem Hotel. Es hieß einsteigen.

Auf ging es durch Wald und Feld

Platz erreichten: Pascal Müller (U10),

Eva Reckendrees (U11), Lennart Groß

(U11), Marie Reckmeyer (U14), Lennard

Graf (U14) und Mira Galke (U16).

Einen ebenfalls guten vierten Platz

erspielten sich Klara Schulte-Eistrup

(U9), Maria Schulte-Eistrup (U14) und

Laurien Beckord (U16). Œ

zu einer kleinen Brauerei. Pferd und

Mensch konnten sich stärken. Schon

viele Jahre hat die Reiseleitung eine

Überraschung für die Gäste. Sie war

auch dieses Mal wieder gelungen.

Am Abend sangen noch einmal Wirtin

und Sohn. Es wurde ein langer

Abend.

Mittwoch, letzter Tag. Es hieß Abschied

nehmen von Frammersbach.

In Fulda wurde noch ein Zwischenstop

gemacht, ehe wir gegen 18.00

Uhr die Heimatorte erreichten.

Es war wieder eine schöne, erlebnisreiche

Fahrt des Sozial-Verbandes

Herzebrock-Clarholz-Lette. Œ


Heizen für die Hälfte

Æ (beelen – woe) Auf dem Warendorfer

Fettmarkt präsentierte Ralf Gerwin mit

seiner Firma für Heizung, Sanitär und

Klimatechnik ein zukunftweisendes

Konzept zur vernünftigen und Kosten

sparenden Nutzung alternativer und

nachhaltiger Energien einer breiten Öffentlichkeit.

Zusammen mit der Hagener

Herstellerfirma WESTFA kann die Firma

Gerwin die Voraussetzungen schaffen,

die Heizkosten drastisch zu reduzieren.

Kern der fortschrittlichen Heizanlage ist

dabei der Multitherma-Speicherkessel.

In diesem Speicherkessel, der etwa

einen Quadratmeter Fläche bei 2,10

Meter Raumhöhe benötigt, wird Heizenergie

erzeugt, gesammelt und umgewandelt.

Der Kessel ist also die zentrale Schnittstelle.

Er ist eingebunden in den Heizkreislauf

des Hauses und enthält gleichzeitig

zwei weitere Wärmetauscher: in

einem davon wird das warme Brauchwasser

erhitzt und zum Zweiten führt

durch ihn auch der Wärmetauscher

einer Solaranlage, deren Kollektoren auf

dem Dach installiert sind.

Zur Erzeugung der Wärmeenergie dient

neben der Solarthermieanlage ein Holzpelletbrenner,

der den Kessel direkt befeuert.

Dieser Verbund und die Integration in

ein Gesamtsystem aus der Hand eines

erfahrenen Herstellers hat eine Reihe

von Vorteilen:

· Es entstehen kaum Wärmeverluste und

damit ein hoher Wirkungsgrad der Anlage.

Die Komponenten sind optimal

aufeinander abgestimmt.

· So lange die Solaranlage genug Wär-

meenergie liefert, muss der Brenner

gar nicht erst in Betrieb gehen; das

kann durchaus den ganzen Sommer

lang sein.

· Das Heizen mit Holzpellets ist im Vergleich

mit Gas oder Öl erheblich günstiger

– die Brennstoffkosten betragen

nur etwa die Hälfte bei gleicher Leistung.

Die Mehrwertsteuer beträgt nur

7%. Der Preis bleibt stabil.

· Durch die Nutzung von Holzpellets,

einem Abfallprodukt bei der Nutzholzverarbeitung,

ist man nicht auf fossile

und damit endliche Brennstoffe angewiesen,

auch in Zukunft wird man

auf den nachwachsenden Rohstoff

zurückgreifen können.

· Die Holzpellets stammen aus der Region

– in unserem Fall aus dem Sauerland.

Damit entfallen einerseits lange

und kostspielige Transportwege, andererseits

macht man sich weder von

Großkonzernen noch vom Ausland

abhängig.

Der Umstieg bei der Erzeugung der Energie

ist dabei auch schrittweise möglich.

Wer z.B. noch aufgrund eines laufenden

Vertrages eine Zeitlang mit Gas

heizen, oder größere gelagerte Mengen

Heizöl verfeuern will, kann in den meisten

Fällen seinen vorhandenen Brenner

in das neue System einbauen lassen und

erst später auf die Nutzung der Holzpellets

umsteigen.

Selbst die Einbindung eines Kamins mit

so genannten Wassertaschen in das Gesamtsystem

ist ohne Probleme möglich.

Für die Holzpelletheizung braucht man

später etwa dasselbe Raumvolumen wie

beim Heizen mit Öl; welche Umbaumaßnahmen

sinnvoll und ökonomisch sind,

erläutert Fachmann Ralf Gerwin bei der

individuellen Beratung.

Der geprüfte Gebäude-Energieberater

erläutert neben der Technik auch die

staatlichen Fördermöglichkeiten und

kann darlegen, wie hoch die zu erwartende

Einsparung auf mehrere Jahre hin

gerechnet sein wird.

In einem Ortstermin zeigte Ralf Gerwin

der Markt und Gemeinde eine bereits

installierte Anlage dieser Art. Auf Anfrage

gibt der Beelener Meisterbetrieb

gern weitere Auskünfte und macht

auch Ortstermine möglich, bei der die

Nutzer von ihren Erfahrungen berichten

können. Auf der Internetseite www.ralfgerwin.de

oder unter der Telefonnummer

02586 1658 erfahren Sie mehr. Œ

»rund ums Kind« im miniMaxi

Æ (hsw) Einen Allerheiligen-Second-

Hand-Markt „rund ums Kind“ veranstaltet

das Familienzentrum miniMaxi

am Prozessionsweg 12 in Harsewinkel.

Er findet wieder wie alljährlich

an Allerheiligen am 1.11.2008

statt. Von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

kommen Schnäppchenjäger auf ihre

Kosten. Es werden Baby- und Kinder-

bekleidung, Spielsachen, Bücher und

vieles mehr angeboten. Es wird ein

Café geben, so dass alle am Familienzentrum

Interessierten ebenfalls herzlich

eingeladen sind, einmal hinein zu

schnuppern. Wer Interesse an einem

Stand hat, kann sich noch unter Tel.

05247/406341 an das Familienzentrum

wenden. Œ

���������������������

��������������������

�����������������������������������������������������

���������������������

Waschmaschinen

und Wäschetrockner,

Kühl- und Gefriergeräte,

Geschirrspülmaschinen

und Elektroherde ...

Ihr kompetenter

Kundendienst für

alle Fabrikate!

������������������������������������

�����������������

������������������������������

��������������������

�����������������

����������������������

���������������������

M+G 35


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Æ Verkäufe

Gebrauchte Möbel, Fahrräder, Haushaltsartikel,

Bücher, u.a. zu günstigen

Preisen im Recyclinghof, Otto-Hahstr.

44. Tel. 921700

Weihnachtsdekoration, Holzspielzeug,

Krippen + Figuren aus eigener

Fertigung. Bei Horizonte e.V., Oelde,

Lindenstr. 39. Di-Fr 10-18, Sa 9-13

Uhr. Tel: 02522/961495

AEG Elektro-Werkzeuge Schleifdrechsel-Bohreinrichtung

plus Zusatz-

Geräte für Bohrmaschine 30 Euro VB.

Tel. 05245/2721

Roller 50 ccm, gut gepflegter

Zustand, 16 Monate alt, 5700 km,

schwarz, mit Topcase, bei Bedarf

mit Rollerjacke gr. 40 + div. Zubehör

zu verkaufen! 950 Euro VHB. Tel.

05245/2203, 0162/6959105 ab 17

Uhr.

Winterreifen 90%, wenig gefahren,

195/65R15, 91Ta.F.6Jx15H2 ET43

mit Zierblenden VHB 250 Euro. Tel.

05245/857102

Alten Schreibtisch, Eiche furniert;

Briefmarkensammlung; transportables

Kinderbett. Tel. 05245/1387

Gameboy Advance incl. 9 Spiele für

100 Euro zu verkaufen; Playmobil

Sherrif Office mit Figuren für 25 Euro.

Tel. 05245/924994

Playmobil-Kran; Carrera-Bahn, Streckenl.

3,80 m, plus zusätzl. Schienen-

Coupon für Ihre private Kleinanzeige

• Ausfüllen

• Ausschneiden

• Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

36 M+G

Anzeigentext:

Ausbauset; SIKU versch. Trecker

(ferngest.), Maschinen, Mähdrescher

etc. alles in Orig.-Kartons; Nintendo

DS, schwarz, wenig gebraucht. Tel.

05245/7758

1-Jahr alte Filteranlage Sera Koi

12000Prof. m. UF System 24W günstig

abzugeben. Tel. 05245/6160

Schlafz. Echtholz Pinie massiv: Bett

2 x 2 m, 2 Nachtschr., Kommode 3

Schubl. 120x50 cm, Spiegel im Rahmen,

ab ca. Mitte Nov, ca. 12 J. alt,

für 150 Euro. Tel. 05245/7296

Kolbenpumpe für Hauswasservers.

funktionstüchtig, Condor 380V

mit Motorschutz u. Druckschalter

Wassersich. VHB 100 Euro. Tel.

05245/7296

Verkaufe 4 Winterreifen auf Stahlfelge

mit Radkappen 195/65R15

für Opel Zafira A , 200 Euro. Tel.

05245/2615

Wohnzimmerschrank schwarz;

Esszimmertisch und Stühle günstig zu

verk. Tel. 05245/180529

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

PS-One + 4 Spiele 60 Euro; Gameboy

Advance + 1 Spiel 45 Euro; Carrerabahn

Cartronic Le Club 6M 65 Euro;

Nikon F65 + 2 Objektive 200 Euro;

E-Dartscheibe 12 Euro; Gr. Grillwagen

von Sieweke VHS. Tel. 05245/1627

Chefsessel zu verkaufen, 30 Euro,

schwarzes Kunstleder, höhenverstellbar,

kaum gebraucht. Tel. 02586/569

Spielzeug: Holz-, Bügelbrett, Wäscheleine,

Waschmaschine und Herd

mit Zubehör; Babyborn-, Kleidung,

Maxi-Cosi, Fahrradsitz, Fahrradhelm,

Wickelcenter; Playmobil Westernfort;

Kettler Heimtrampolin 100 cm. Tel.

05245/2691

Rennrad zu verkaufen, reparaturbedürftig,

VB. Tel. 05245/5082

Winterräder 195/65 R15 95T, 120

Euro; Klapp-Schlafsofa f. Kinderz.

138x75x82 cm, 40 Euro; Hohlfalzziegel

naturrot 288 St. Neu. Tel.

05245/7586

Nobilia-Küche NEU, Front weißglänzend,

AP Kernbuche, 278x215, mit

Geräten + Montage. Tel. 05245/3496

Golf V Trendline, 75 PS, 275000

km, silbermet., EZ 12/03, Radio/CD,

Klima, 5-Gang, Extras, topgepflegt,

Preis VHS. Tel. 05245/3496

Schlafzimmer Eiche weiß furniert,

Doppelbett (ohne Lattenroste u.

Matratzen), 7-türiger Kleiderschrank,

Kommoden u. Spiegel, VB 485 Euro.

Tel. 05245/3089

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Nobilia-Küche in L-Form, Edelbuchenachb.,

Arbeitsplatte Dekor

Schiefer, incl. E-Geräte, 1,87x2,94m,

ca. 5 Jahre, Preis auf Anfrage. Tel.

0175/3489535

1-Satz Winterkompletträder (Reifen

+ 5er Loch-Felgen), 195 65-R15 für

Passat Variant günstig zu verkaufen.

Tel. 05245/3084

Miele Wäschemangel abzugeben.

Tel. 05245/4903

Neuer Dressursattel, kurz 17 Zoll

abzugeben, Knight-Rider. Tel.

05245/1220, ab 17 Uhr

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der M + G ist der 12. November 2008

1,65 €

1,65 €

1,65 €

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Æ Immobilien

Herzebrock, 2 Zi., 64 m2 mit Balkon,

Parkett, Küche, zu verkaufen oder zu

vermieten ab 01.01.09. KM 360 Euro

+ NK. Tel. 0176/63031747

90 m2 Wohnung, Beelen Kampstiege,

2 Kinderzim., Schlafzim.,

Wohnzim., Küche, Bad, Balkon,

Keller, Fahrradkeller, Waschkeller,

PKW-Stellplatz, zu vermieten. 310

Euro + NK. Tel. 02522/9379560, ab

18 Uhr zu erreichen.

Herzebrock Wohnung zu vermieten,

zentral gel., mit Balkon, 1. Etage, 65

m2, 3 Zim, Küche, Bad, Kaltmiete 325

Euro. Tel. 05245/3438

Wohnung im Vierfamilienhaus, OG,

auf 2 Ebenen, ca. 96 m2, 504 Euro

Kaltmiete + 72 Euro Nebenkosten,

ab 01.11.2008 zu vermieten. Tel.

05245/3206

Herzebrock Ortsmitte, 3ZKB mit

Balkon, 65m2, 1. Etg., zu vermieten.

Tel. 05245/3196

Ferienappartment in Spanien

mit Meerblick zu vermieten. Im

malerischen Städtchen Moreira bei

Alicante, 2 Schlafz., 65m2, 70 Euro

pro Tag, zzgl. Endr., Langzeitvermietung

Sonderpreis. Tel. 05245/2451

tagsüber.

Komfortable Maisonettewohnung,

102 m2, 2 Ebenen, 2 Bäder, Südbalkon,

Autostellplatz, zentrale Lage, ab

sofort zu verkaufen oder mieten. KM

480 Euro, Kaufpreis 115.000 Euro.

Provisionsfrei! Tel. 0173/2128637

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Kleine Familie sucht 3-4 ZKB

Erdgeschoss-Wohnung mit Garten in

Herzebrock zum Wohlfühlen. NR und

keine Haustiere. Tel. 05245/834957

Hzbr. -große Whg. im OG, ca. 100

m2, 1 Wohnz., 2 Schlafz., 1 Essz.,

Bad, 1 Küche, Gast-WC, großer Balkon,

Keller, PKW-Stellpl., Tel. 440420

Böcker Hausverwaltung.

Clarholz 3,5 ZKB, Abstellraum,

Garten, 73 m2, 1.OG, KM 350 Euro.

Tel. 05245/7552

Clarholz 73 m2, Kinderz., Wohnz.,

Schlafz., Bad, Küche, Abstellr., Balkon,

Keller, Stellplatz, zu vermieten.

Tel. 05245/858580

3,5-Zimmer Wohnung, Küche, Bad,

Abstellr., mit Garten zu vermieten.

Tel. 05245/7552

Doppel-Garage zu vermieten, im

Außenbereich Herzebrock, 70 m2, als

Hobby-Werkstatt oder Lagerraum.

Tel. 05245/8579528

Herzebrock, Whg., 4ZKB, EG, 94

m2, Terr., Gartennutzg., schöne

Lage, 430 Euro kalt. Tel. 05245/2451

tagsüber.

Verkaufe 1Fam-Haus in Clarholz,

neu, 120m2 Whfl, 512 m2 Grdst., 4

Zi., 2 Bäder, Vollkeller, Dopp.-Garage,

v. privat, VHB. Tel. 0174/6845922

Gibt es irgendwo noch kinder- und

tierl. Vermieter? 7-köpf. Fam. mit

Hund (kein Kampfhund) su. ab

Anfang 09 ein großes Haus od. gr.

Whg. mit Garten wo unsere Kids

noch Kids sein dürfen. Bis 700 Euro

KM. Bitte nur ernstg. Ang. unter Tel.

02586/882428 od. 0176/48659269

Æ Jobsuche

Qualifizierte u. berufserfahrene

Pflegehelferin bietet private Nachtbereitschaft

an, ca. 3x pro Woche.

Auf Honorar oder 400 Euro Basis.

Tel. 05245/835931

Æ Unterricht

Lehrer erteilt gründliche Nachhilfe

in allen Fächern und für alle Klassen.

Komme ins Haus. Chiffre 2008-11-01

Gymnasiast, 12. Jgst., erteilt Nachhilfe

in Deutsch, Mathe, Englisch

von der 1. bis zur 7. Klasse. Telefon

05245/835669

Æ Kinderartikel

Skischuh Gr. 35/36; Skischuh

Gr. 27; Carvingski 160 cm Head;

Toilettensitz mit Leiter; Reisebett; Tel.

05245/833593

Gitterbettchen 70 x 140 cm mit

Zubehör zu verkaufen. (Gertrud

Loermann) Tel. 05245/4628

Verkaufe: Babyzimmer (Erle-Bio-

Massiv), Kleiderschrank, kl. Schrank,

Eckregal, Eckbett + Matratze, Wickelkommode

(z. Umbau), Wandpaneel.

VB 650 Euro. (NP 1900 Euro). Tel.

0175/8885684

Hartan Kinderwagen, komplett mit

Fußsack, Regenschutz, etc.; Anhängefahrrad,

kaum gebraucht, 50 Euro.

Tel. 0175/2050135

Kinderbett aus massiver Kiefer,

140 x 70 cm, umbaubar zum

Juniorbett, zu verkaufen. Tel.

05245/180373

Carrera-Bahn 25 Euro; Reithelm

5 Euro; Reitstiefel Gr. 36, 5 Euro.

Alles gut erhalten zu verkaufen. Tel.

05245/7397

Doppelholzschaukel m. Rutsche u.

Vorrichtung f. Sonst. zu verkaufen.

Tel. 05245/7809

Div. Playmobil, z.B. Flugstation +

Flugzeug, Piratenschiff, Ritterburg

uvm., günstig abzugeben. Tel.

05245/924737

Æ Urlaub

Ferienwohnung Cuxhaven Duhnen,

3 Zimmer, Küche, Bad, Balkon. (4

Pers.), 70m2, gute Ausstattung,

ruhige Lage, 10 min Fußweg zum

Sandstrand, 10 min. zum Zentrum,

zu vermieten. Klaus Althoff Tel.

48361 Beelen, Vermitl. Frau Ebert Tel.

04721/711393

Ferienwohnung Rügen, günstig zu

vermieten. Tel. 05245/858591

Æ Verschiedenes

Katze, liebe- und harmoniebedürftig,

wg. Umzug in ganz tierliebe

+ fürsorgl. Hände abzugeben. Tel.

0178/7265606

Vertauschte Jacke. Am Morgen des

16.09. wurde in der Praxis Dr. Malalla

meine beige/grüne Herrenjacke

vertauscht. Bitte melden unter Tel.

0176/63342474

FC Bayern + Arminia-Fans Achtung!!

Busfahrt in die Allianz-Arena zum BL-

Spiel am 31.10./01.11.08. FC Bayern

München – DSC Arminia Bielefeld.

Fahrpreis + Sitzplatzticket 77 Euro

Erw., Kinder bis 13 J. 68 Euro.

Infos 0173/9440137 oder e-mail:

fcb-fanclub-rdn@online.de

Pferdemist kostenlos für Ihren

Garten abzugeben. Tel. 05245/1220,

ab 17 Uhr

2 junge Hofkatzen abzugeben. Tel.

05245/1220, ab 17 Uhr

Erfahrene, nette Reitbeteiligung an

Islandpferd gesucht. Tel. 05245/1220,

ab 17 Uhr

Æ Suche

Kinderfahrrad 20 Zoll, sehr guter

Zustand, von Puky und Skischuh Gr.

28/29. Tel. 05245/833593

Herzebrock suche 3ZKBB, ca. 65 m 2.

Tel. 05245/834609


Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure:

Michael Wöstheinrich

Judith Horch

Vera Söbke

Martha Wiemer

Redakteurbesuche

Terminvereinbarung durch:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

(weitere Angaben siehe links)

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.400 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der

Redaktion zugesandten Beiträge können unter Umständen gekürzt werden, wenn es der redaktionellen

Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten Artikel der nicht zur Redaktion gehörenden Mitarbeiter,

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Gutscheine sind z.B. erhältlich bei:

Brandt, Kosmetik und Fußpflege

AVIA, Härtge

Christopherus-Apotheke

Collins, Jeans + Mode

Cordes Schuhe

Deitert, Elektro

Dombrink, Tier + Garten

Foto Paradies, Fotofachgeschäft

Hankemeier, Blumenhaus

Heitmann, Restaurant

Heitmann + Pollmeyer, Kfz

Inselmann, Weinhandlung

Der Der Geschenk- Geschenk-

Gutschein Gutschein

des des Gewerbevereins

Gewerbevereins

Herzebrock-Clarholz

Herzebrock-Clarholz

Kirschnick, Raumausstattung

Lakebrink, Radio-Fernsehen-Video

Mensing, Parfümerie

Nordhorn, Fleischwaren

Ossenbrink, Schreib-/Spielwaren

Raiffeisen-Markt, Clarholz

Rickel, Reisebüro und mehr

Rugge GmbH

Sambale, Kfz

Spitczok, Auto Crew

Stall, Augenoptik und Schmuck

Westphal, Elektro

Redaktions- und Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe:

12. November 2008

M + G Dezember 2008 erscheint am:

26. November 2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine