13.07.2020 Aufrufe

Motocross Enduro Ausgabe 07/2020

Kaum zu glauben, aber mit der Juli-Ausgabe produzieren wir bereits das dritte Magazin unter erschwerten „Corona-Bedingungen“. Noch immer häufen sich die Rennabsagen- und -verschiebungen. Eine normale Saison ist nach wie vor nicht in Sicht...

Kaum zu glauben, aber mit der Juli-Ausgabe produzieren wir bereits das dritte Magazin
unter erschwerten „Corona-Bedingungen“. Noch immer häufen sich die Rennabsagen-
und -verschiebungen. Eine normale Saison ist nach wie vor nicht in Sicht...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Die ausgewogene Mischung aus<br />

Kraft und Beweglichkeit verleiht<br />

der Husqvarna FE 350 2021 beinahe<br />

grenzenlose Offroad-Fähigkeiten<br />

und lässt den Fahrer intuitiv mit<br />

seiner Umgebung verschmelzen.<br />

Geschwindigkeit, Traktion und<br />

technische Fähigkeiten verbinden<br />

so Mensch, Maschine und Natur<br />

auf unvergleichliche Weise.<br />

Photos: R. Schedl, KISKA GmbH<br />

Gezeigte Fahrszenen bitte nicht nachahmen, immer Schutzkleidung tragen und die anwendbaren Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung beachten!<br />

Die abgebildeten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom Serienmodell abweichen und zeigen teilweise Sonderausstattung gegen Mehrpreis.<br />

husqvarna-motorcycles.com<br />

The perfect<br />

balance.<br />

F E<br />

350<br />

DOHC Motor<br />

Carbonverstärkter Rahmen<br />

Individuell wählbare<br />

Motor-Mappings


EDITORIAL<br />

Corona - die Dritte<br />

Kaum zu glauben, aber mit der Juli-<strong>Ausgabe</strong><br />

produzieren wir bereits das dritte Magazin<br />

unter erschwerten „Corona-Bedingungen“.<br />

Noch immer häufen sich die Rennabsagenund<br />

-verschiebungen. Eine normale Saison ist<br />

nach wie vor nicht in Sicht.<br />

Positives in puncto Renngeschehen gibt es allerdings<br />

aus den USA zu vermelden. Nach<br />

zwölf Wochen Zwangspause fand Ende Mai<br />

das erste von sieben SX-WM-Rennen in Salt Lake<br />

City/Utah statt, natürlich ohne Publikum.<br />

Mit dieser Lösung kann somit die begonnene<br />

Saison beendet und der Weltmeister gekürt<br />

werden. Mehr dazu auf Seite 8.<br />

Auch in dieser <strong>Ausgabe</strong> haben wir in puncto<br />

Test natürlich etwas Besonderes für euch vor-<br />

bereitet. <strong>Enduro</strong>-Nachwuchsstar Luca Fischeder<br />

beurteilte zusammen mit unserer Testcrew<br />

um Marko Barthel nicht nur die Fahreigenschaften<br />

der Sherco 250 SEF Factory. Zu welchem<br />

Schluss er dabei kam, erfahrt ihr ab Seite 12.<br />

Nachdem unser Dauertest der Husqvarna FE<br />

350 aufgrund der geschlossenen Trainingsstrecken<br />

erstmal ruhen musste, nutzten wir natürlich<br />

gleich nach der Lockerung der Corona-Einschränkungen<br />

die Gelegenheit, das Bike zu<br />

bewegen. Mehr dazu ab Seite 22.<br />

Mit dieser <strong>Ausgabe</strong> wird der 2021er-Modell-<br />

Reigen eröffnet. Ab Seite 36 erfahrt ihr mehr<br />

über die neuen Beta-, KTM- und Husqvarna-<strong>Enduro</strong>modelle.<br />

Mit der Vorstellung des GasGas Trial Line-ups<br />

bieten wir euch ab Seite 28 ein zusätzliches<br />

Schmankerl.<br />

In unserer Serie „Tipps & Tricks“ haben wir uns<br />

dem Thema „Einstieg in den Offroadsport“ angenommen.<br />

Ab Seite 48 informieren wir euch<br />

darüber, wie ihr den Offroad-Einstieg am besten<br />

meistert.<br />

Natürlich berichten euch auch unsere Kolumnisten<br />

Leon Hentschel, Marcel Teucher, Luca Fischeder<br />

und Lenny Reimer wie sie ihre rennfreie<br />

Zeit verbringen.<br />

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.<br />

Foto: Husqvarna/Rudi Schedl<br />

MOTOCROSS ENDURO 3


Für Groß und Klein – das Training läuft wieder ...


INHALT 7/<strong>2020</strong><br />

TEST<br />

12 Sherco 250 SEF Factory<br />

DAUERTEST<br />

22 Husqvarna FE 350 - Teil 7<br />

VORSTELLUNG<br />

28 GasGas Trial<br />

MODELLE 2021<br />

36 Beta 2- und 4-Takt<br />

40 KTM EXC<br />

44 Husqvarna FE<br />

TIPPS & TRICKS<br />

48 Einstieg in den Offroadsport<br />

KOLUMNEN<br />

54 Leon Hentschel<br />

55 Marcel Teucher<br />

56 Lenny Reimer<br />

57 Luca Fischeder<br />

RUBRIKEN<br />

3 Editorial<br />

4 Schnappschuss<br />

8 People & Facts<br />

34 Poster: Luca Fischeder<br />

58 Warenkorb<br />

62 N otizen<br />

66 Vorschau MCE 8/20 / Impressum<br />

Titelfotos: Uwe Laurisch, KTM, Husqvarna, Beta


PEOPLE & FACTS<br />

SX-WM: Tomac baut Vorsprung aus<br />

Nach zwölf Wochen Zwangspause fand Ende Mai das erste<br />

von sieben WM-Rennen in Salt Lake City/Utah statt,<br />

natürlich ohne Publikum. Diese und die weiteren Veranstaltungen<br />

können aber live über Streaming-Dien-ste verfolgt<br />

werden.<br />

Salt Lake City - 31.5.: Den obersten Treppchenplatz sicherte<br />

sich bei dieser Premiere in der 450er Klasse Leader<br />

Eli Tomac. Nach elf Runden übernahm Tomac die Führung<br />

von Holeshot-Winner Blake Baggett und hielt sie bis<br />

ins Ziel. Webb und Ken Roczen zogen ebenfalls an Baggett<br />

vorbei und belegten die restlichen Treppchenplätze.<br />

Die 250er-Kategorie ging mit einem Start-Ziel-Sieg an<br />

Shane McElrath. Chase Sexton belegte vor Garrett<br />

Marchbanks Platz 3.<br />

Salt Lake City - 3.6: Ex-SX-Weltmeister Cooper Webb<br />

zeigte sich in Top-Form. Nach dem Start lag er auf Position<br />

2 hinter Zach Osborne. Erst in Runde 21 gelang es<br />

Webb, Osborne zu überholen und die Führung fehlerfrei<br />

ins Ziel zu bringen. Zweiter wurde der derzeitige Leader<br />

Eli Tomac, der Osborne auf Rang 3 verwies. Ken Roczen<br />

hatte schon bessere Rennen erlebt. Nach dem Start lagen<br />

er und sein stärkster Kontrahent Tomac außerhalb<br />

der Top-Fünf. Während Tomac den Anschluss schaffte,<br />

wurde Roczen letztlich hinter Jason Anderson Fünfter.<br />

Erneuter Triumph für Shane McElrath in der 250er-Klasse.<br />

Zweiter wurde sein Teamkollege Colt Nichols vor Jeremy<br />

Martin.<br />

Salt Lake City - 7.6: Eli Tomac und Cooper Webb zeigten<br />

bei schlammigen Bedingungen der Konkurrenz, wo der<br />

Hammer hängt. Das restliche Fahrerfeld hatte an diesem<br />

Tag keine Chance gegen die beiden. Tomac und Webb<br />

schenkten sich nichts und fighteten bis zum Schluss.<br />

Dritter wurde Jason Anderson, der als einziger nicht von<br />

Tomac und Webb überrundet wurde, vor seinem Teamkollegen<br />

Zach Osborne und Malcolm Stewart. Ken Roczen<br />

war ein Schatten seiner selbst. Er wurde zweimal überrundet.<br />

Bereits nach dem 12. Lauf der SX-WM hatte K-Roc<br />

auf Instagram bekannt gegeben, dass er seit einer<br />

schweren Erkrankung Ende 2019 Atemprobleme habe.<br />

Wünschen wir ihm, dass er die nächsten Rennen in gewohnter<br />

Form absolvieren kann. Motivation dürfte sicherlich<br />

auch die Vorfreude auf die Geburt des ersten<br />

Kindes von Courtney und Ken Roczen im September sein.<br />

Chase Sexton gewann, nachdem das Finale aufgrund eines<br />

schweren Sturzes von Garret Marchbanks neu gestartet<br />

werden musste, den Lauf zur Ostküstenmeisterschaft<br />

vor Shane McElrath und Colt Nichols.<br />

Ergebnisse - SX-WM - AMA SX - 11. Lauf - Salt Lake City/USA - 31.5. - 450 SX -<br />

Finale: 1. Eli Tomac, Kawasaki; 2. Cooper Webb, KTM; 3. Ken Roczen, Honda;<br />

3. 4. Jason Anderson, Husqvarna; 5. Zach Osborne, Husqvarna; 6. Martin Davalos,<br />

KTM; 7. Blake Baggett, KTM; 8. Justin Barcia, Yamaha; 9. Justin Brayton,<br />

Honda; 10. Dean Wilson, Husqvarna.<br />

250SX East - Finale: 1. Shane McElrath, Yamaha; 2. Chase Sexton, Honda;<br />

3. Garrett Marchbanks, Kawasaki; 4. Jeremy Martin, Honda; 5. Pierce Brown,<br />

KTM; 6. Kyle Peters, Honda; 7. Jalek Swoll, Husqvarna; 8. Enzo Lopes, Yamaha;<br />

9. Jace Owen, Honda; 10. John Short, Honda.<br />

12. Lauf - Salt Lake City/USA - 3.6. - 450 SX - Finale: 1. Webb; 2. Tomac; 3. Osborne;<br />

4. Anderson; 5. Roczen; 6. Wilson; 7. Malcolm Stewart, Honda; 8. Barcia;<br />

9. Brayton; 10. Justin Hill, Honda.<br />

250SX East - Finale: 1. McElrath; 2. Colt Nichols, Yamaha; 3. Martin; 4. Sexton;<br />

5. Marchbanks; 6. Peters; 7. Swoll; 8. Jo Shimoda, Honda; 9. Chris Blose, Honda;<br />

10. Brown.<br />

13. Lauf - Salt Lake City/USA - 7.6. - 450 SX - Finale: 1. Tomac; 2. Webb; 3. Anderson;<br />

4. Osborne; 5. Stewart; 6. Wilson; 7. Brayton; 8. Davalos; 9. Barcia;<br />

10. Roczen.<br />

Stand (nach 10 von 17 Veranstaltungen): 1. Tomac, 301 Punkte; 2. Roczen,<br />

275; 3. Webb, 269; 4. Barcia, 239; 5. Anderson, 229; 6. Stewart, 198; 7. Wilson,<br />

176; 8. Brayton, 173; 9. Hill, 169; 10. Osborne, 163.<br />

250SX East - Finale: 1. Sexton; 2. McElrath; 3. Nichols; 4. Brown; 5. Peters;<br />

6. Swoll; 7. Blose; 8. Enzo Lopes, Yamaha; 9. Owen; 10. Short.<br />

Stand (nach 7 von 9 Veranstaltungen): 1. Sexton, 166 Punkte; 2. McElrath,<br />

163; 3. Marchbanks, 119; 4. Martin, 105; 5. Swoll, 91; 6. Shimoda, 89; 7. Lopes,<br />

81; 8. RJ Hampshire, Husqvarna, 80; 9. Brown, 73; 10. Peters, 69.<br />

Eli Tomac im Höhenflug<br />

• Foto: Vanessa O’Brien/Kawasaki USA<br />

8 MOTOCROSS ENDURO


Kalender-Update MXGP/MX2-WM<br />

Und wieder sorgt Corona für Änderungen im diesjährigen MXGP/<br />

MX2-WM-Kalender. Der für den 5.7. geplante GP in Orlyonok/RUS wurde<br />

auf den 2.8. verschoben. In Kegums/LAT sollen die Racer nun statt am<br />

12.7. am 9.8. starten. Lommel soll nun am 24./25.10. stattfinden. Für<br />

Teutschenthal (geplanter Termin 9.8.), Loket/CZE (26.7.) und Imola/ITA<br />

(20.9.) stehen die neuen Termine noch nicht fest. Die Läufe in Maggiora/<br />

ITA (19.7.) und St. Jean d’Angély/FRA (27./28.6.) wurden gecancelt.<br />

Nachstehend der aktualisierte Terminkalender (wie immer ohne Gewähr):<br />

2.8. Orlyonok/RUS (+ EMX Open); 9.8. Kegums/LAT (+ EMX<br />

Open, 250); 16.8. Uddevalla/SWE (+ EMX125, 250); 23.8. KymiRing/FIN<br />

(+ EMX125, 250, 2T); 6.9. Afyonkarahisar/TUR (+ WMX, EMX Open); 13.9.<br />

Shanghai/CHN; 20.9. noch offen; 4.10. Pietramurata/ITA (noch nicht bestätigt);<br />

11.10. intu Xanadu - Arroyomolinos/ESP (+ WMX, EMX125);<br />

18.10. Agueda/POR (+ EMX125, 250); 25.10. Lommel/BEL (+ EMX125,<br />

250); 1.11. Jakarta/IDN; 8.11. noch offen/IDN; 22.11. Neuquen/ARG;<br />

29.11. noch offen.<br />

Das <strong>Motocross</strong> of Nations findet am 27.9. in Ernée/FRA statt.<br />

MX-Junioren-WM abgesagt<br />

Nun wurde auch die MX-Junioren-WM 85 und 125 ccm sowie der MX-Junioren-World-Cup<br />

65 ccm Opfer der Pandemie. Die Rennen, die am<br />

8. und 9. August in Megalopolis/Griechenland stattfinden sollten, wurden<br />

abgesagt. Da die Veranstaltung terminlich passend für die 10- bis<br />

17-jährigen Starter in den Sommerferien stattfinden sollte, wird es aus<br />

organisatorischen Gründen keinen Nachholtermin geben.<br />

MX-Seitenwagen-WM abgesagt<br />

Eine erneute Hiobsbotschaft erreichte uns Anfang Juni. FIM und Veranstalter<br />

Apo Multimedia gaben die Absage der <strong>Motocross</strong>-Seitenwagen-WM<br />

bekannt. Ein Großteil der Events war ja bereits im Vorfeld gecancelt worden<br />

und da es aufgrund der Pandemie keine Garantie für das Stattfinden<br />

der verbleibenden WM-Läufe gibt, wurde mit dieser Absage der Ungewissheit<br />

ein Ende bereitet. Beide Parteien konzentrieren sich nun auf die<br />

Planungen bezüglich der WM-Saison 2021.<br />

Kalender-Update Supermoto-WM<br />

Auch vor der Supermoto-WM macht COVID-19 nicht Halt. Hier kommt es<br />

zu folgenden Änderungen: Der Italien-GP in Ortona wurde vom 21.6. auf<br />

den 20.9. verschoben. Die geplanten WM-Läufe in Triscina/ITA (12.7.),<br />

Greinbach/AUT (2.8.) und Forcarei/ESP (6.9.) wurden ersatzlos gestrichen.<br />

Das Supermoto der Nationen in Busca/ITA wurde vom 4. auf den<br />

25.10. verlegt.<br />

Nachstehend der aktualisierte Terminkalender (ohne Gewähr): 30.8. Le<br />

Castellet/FRA; 20.9. Ortona/ITA; 18.10. Castelletto di Branduzzo/ITA;<br />

25.10. Supermoto der Nationen Busca/ITA.<br />

Kalender-Update <strong>Enduro</strong>-WM<br />

Nachstehend der momentan aktuelle <strong>Enduro</strong>-WM-Kalender, wie immer<br />

ohne Gewähr: 18.-20.9. Réquista/FRA (+ EJ, EY, EO); 25.-27.9. Spoleto/<br />

ITA (+ EJ, EY, EO); 16.-18.10. Zschopau/GER (+ EJ, EY, EO); 6.-8.11. Lalin/<br />

ESP (+ EJ, EY, EO); 13.-15.11. Marco de Canaveses/POR (+ EJ, EY, EW, EO).<br />

MOTOCROSS ENDURO 9


PEOPLE & FACTS<br />

Fürstlich Drehna ist derzeit wieder der traditionelle und sandige Saisonauftakt –<br />

neu ist nur der Termin im September • Foto: ADAC/Steve Bauerschmidt<br />

Terminupdate zum ADAC MX Masters<br />

Rumpfsaison des ADAC MX Masters im Herbst geplant<br />

Das ADAC MX Masters plant für das Jahr <strong>2020</strong> mit einer aus zwei bis drei<br />

Veranstaltungen bestehenden Rumpfsaison im September und Oktober.<br />

Angesicht des bestehenden Verbots von Großveranstaltungen in<br />

Deutschland bis mindestens zum 31. August kann ein Großteil der geplanten<br />

Rennen nicht wie vorgesehen ausgetragen werden. Vorbehaltlich<br />

behördlicher Auflagen sind derzeit Rennen in Fürstlich Drehna am<br />

5./6. September und in Gaildorf am 12./13. September geplant. Die<br />

Austragung dieser und weiterer Rennen wird angestrebt, der ADAC steht<br />

dazu in enger Abstimmung mit den Veranstaltern.<br />

Mit den Veranstaltern von Möggers, Tensfeld und Bielstein, deren Rennen<br />

aufgrund des Veranstaltungsverbots an ihren geplanten Terminen<br />

abgesagt werden mussten, wird eine Verschiebung der Veranstaltungen<br />

in den Herbst geprüft.<br />

Neben dem Rennen in Aichwald werden die vom Veranstaltungsverbot<br />

betroffenen und im Juli geplanten ADAC MX Masters-Läufe in Holzgerlingen<br />

und Mölln nach Abstimmung mit den Veranstaltern in diesem Jahr<br />

nicht ausgetragen. Eine Verlegung dieser Veranstaltungen auf spätere<br />

Termine war nicht möglich.<br />

• Text: ADAC MX Masters; Fotos: ADAC MX Masters/Steve Bauerschmidt<br />

Südwest-Cup-Serie abgesagt<br />

Der Südwestcup <strong>2020</strong> wird abgesagt. Die Veranstalter/Vereine wollen<br />

und können das Risiko einer Veranstaltung nicht tragen. Rennen ohne Zuschauer<br />

sind finanziell für die meisten Veranstalter nicht interessant,<br />

hauptsächlich wegen des fehlenden Umsatzes, weniger wegen der Eintrittsgelder,<br />

die viele gar nicht erheben. Zudem lässt sich bei vielen Veranstaltern<br />

auch der Ausschluss von „Zaungästen“ schwer realisieren.<br />

Rennen mit Zuschauern sind unter Einhaltung der momentan bestehenden<br />

Hygiene- und Abstandsregeln leider nicht denkbar. Wie sollen diese<br />

Regeln im Bierzelt oder am Bierstand eingehalten und überwacht werden?<br />

Und wie soll das Verbot der Großveranstaltungen mit maximal<br />

1000 Personen überwacht werden?<br />

Natürlich wird momentan überall über Lockerungen gesprochen, aber ein<br />

Ende der Abstands- und Hygieneregeln sowie der Maskenpflicht sieht<br />

man beim Südwestcup leider nicht so schnell. Und selbst wenn man im<br />

September/Oktober unter halbwegs „normalen“ Bedingungen doch noch<br />

drei oder vier Veranstaltungen durchführen könnte: Für eine Serie ist das<br />

nach Ansicht aller Beteiligten einfach zu wenig. So bleibt jetzt nur noch<br />

eins: die Hoffnung auf eine „normale“ Saison 2021. • Andreas Wack<br />

dmsj sagt Meisterschaften ab<br />

Nachwuchssport dennoch möglich<br />

In einer außerordentlichen Sitzung hat der Vorstand der dmsj (deutsche<br />

motor sport jugend) über die Möglichkeiten für den Nachwuchs-Motorsport<br />

in Zeiten der Corona-/Covid-19-Pandemie beraten. Das Gremium<br />

kam in seinem Online-Meeting zur Überzeugung, dass in vielen Sportarten<br />

zwar Aktivitäten möglich sind, jedoch kein regulärer Gang der Saison<br />

der Nachwuchssportler*innen sichergestellt werden kann. Deshalb<br />

müssen die jungen Sportler*innen in diesem Jahr auf eine Reihe von<br />

dmsj-Meisterschaften verzichten. Dies beeinflusst nicht die Ausrichtung<br />

von Veranstaltungen und Wettkämpfen ohne Prädikat, die von der dmsj<br />

ausdrücklich begrüßt werden: Junge Motorsportler*innen brauchen<br />

Möglichkeiten, ihren Sport auszuüben, um ihre Fähigkeiten zu erhalten<br />

und zu trainieren. Der Kampf um die offiziellen deutschen Meistertitel<br />

allerdings wird in vielen Disziplinen erst 2021 wieder möglich sein.<br />

Auch die dmsj selbst nutzt die Zeit, um sich auf die kommende Saison<br />

vorzubereiten und die Wettkämpfe in den Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften<br />

dann wieder auszuschreiben.<br />

Für das Jahr <strong>2020</strong> abgesagt werden nach dem Beschluss des dmsj-Vorstands<br />

die folgenden dmsj-Prädikate: Deutsche Jugend-<strong>Motocross</strong>-<br />

Meisterschaft, Deutsche Jugend-/Junioren-<strong>Enduro</strong>-Meisterschaft, Deutsche<br />

Jugend-Trial-Meisterschaft, Deutsche Jugend-Bahnsport-Meisterschaft,<br />

Deutscher Jugend Speedway-Paar-Cup, Deutsche Kart-Slalom-<br />

Meisterschaft, Deutsche Junioren-Slalom-Meisterschaft, Deutsche Junioren-Autocross-Meisterschaft,<br />

Deutsche Junioren-Rallycross-Meisterschaft,<br />

Deutscher Junior-Drag-Racing-Pokal, Deutsche Mini-/Pocket-<br />

Bike-Meisterschaft und Deutsche Jugend-Motoball-Meisterschaft.<br />

Die Entscheidung zur Absage fiel dem dmsj-Vorstand nicht leicht, wurde<br />

aber durch eine Reihe von Gründen notwendig. So hätten die notwendigen<br />

Vorqualifikationen auf Landesebene kaum sportlich fair erfolgen<br />

können, da in der weiteren Entwicklung der Pandemiesituation immer<br />

wieder unterschiedliche Regelungen gelten könnten, die zudem regional<br />

höchst unterschiedlich ausgestaltet werden. Zudem haben einige<br />

Landesmotorsportfachverbände (LMFVs) ihre eigenen Meisterschaften<br />

bereits absagen müssen. Auch die Ausrichtung von Prädikatsserien<br />

kann wegen zu vielen Unklarheiten und Unwägbarkeiten – von der behördlichen<br />

Genehmigung bis zu den Abläufen vor Ort – nicht sichergestellt<br />

werden.<br />

Dennoch ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche auch in diesem<br />

Jahr motorsportlich aktiv werden können. Dies kann durch Trainingsveranstaltungen<br />

oder regionale Wettkämpfe sichergestellt werden, die neben<br />

dem Messen der eigenen Leistungsfähigkeit auch der Vorbereitung<br />

auf die Saison 2021 dienen können. Um aus der außergewöhnlichen Lage<br />

auch Vorteile zu erzielen, ist außerdem der Test neuer Wettkampfformate<br />

möglich – so etwa Parallel-Slaloms im Kart-Bereich oder klassenübergreifende<br />

Team-/Paarwertungen. Die dmsj wird interessierte Veranstalter<br />

dabei gerne unterstützen und wird die freien Kapazitäten nutzen,<br />

um ab sofort an die Vorbereitung der Saison 2021 zu gehen. • dmsj<br />

10 MOTOCROSS ENDURO


UNSER MCE-JAHRESABO<br />

JETZT SICHERN UND VORTEILE NUTZEN<br />

Prämie: Sidi Crossfire3 SRS<br />

Den Sidi Crossfire3 SRS gibt es in Verbindung mit einem MCE-Jahresabo als Prämie für 329,- Euro<br />

(Ausland 349,- Euro) statt dem Verkaufspreis von 509,- Euro.<br />

Die uneingeschränkte Nutzung des Onlinemagazins ist im Abo enthalten.<br />

Die Prämie ist im Aboangebot eingerechnet.<br />

Lieferbare Größe:<br />

40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47<br />

Lieferbare Farben:<br />

Crossfire 3 SRS Light Blue-Ash • Crossfire SRS<br />

Weiß-Blau-Rot Fluo • Crossfire 3 SRS Yellow<br />

Fluo-Blue • Crossfire 3 SRS Weiß-Weiß • Crossfire<br />

3 SRS Weiß-Schwarz-Gelb • Crossfire 3 SRS<br />

TC222 • Crossfire 3 SRS TC222-2018 • Crossfire<br />

3 SRS Schwarz-Ash-Gelb Fl • Crossfire 3 SRS<br />

TC222 Black-Yellow • Crossfire 3 SRS Schwarz-<br />

Schwarz • Crossfire 3 SRS Rot Fluo-Ash • Crossfire<br />

3 SRS Black-Ash • Crossfire 3 SRS Black-<br />

White • Crossfire 3 SRS Black-White<br />

JA, ICH MÖCHTE EIN MCE-JAHRESABO BESTELLEN<br />

Abo - Sidi Crossfire3 SRS<br />

Den Sidi Crossfire3 SRS gibt es in Verbindung mit einem MCE-Jahresabo als Prämie für<br />

329,- Euro (Ausland 349,- Euro) statt dem Verkaufspreis von 509,- Euro.<br />

Adresse (bitte in Blockschrift)<br />

Farbe bitte eintragen<br />

Größe bitte eintragen<br />

Name, .........................................................................................<br />

Vorname<br />

Straße, .........................................................................................<br />

Nummer, Postfach<br />

PLZ .........................................................................................<br />

/ Ort - evtl. Land<br />

Telefon .........................................................................................<br />

Datum,<br />

.........................................................................................<br />

Unterschrift<br />

Datum,<br />

.....................................................................<br />

Unterschrift<br />

Mit meiner 2. Unterschrift nehme ich zur Kenntnis, dass ich meine<br />

Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Ein Zeitschriftenabonnement<br />

kommt jeweils für die Dauer eines Jahres zustande.<br />

Es verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn ich es<br />

nicht drei Monate vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich per Einschreiben<br />

oder E-Mail (PDF mit Unterschrift) kündige.<br />

Weitere Prämien und Infos zum abo unter:<br />

www.mce-online.de<br />

<strong>Motocross</strong> <strong>Enduro</strong><br />

Röntgenstraße 4<br />

D-63755 Alzenau<br />

Info-Hotline: 06023 9178286<br />

Alle Prämien erhältlich nur solange Vorrat reicht<br />

MOTOCROSS ENDURO 10<br />

• Foto: Marco Campelli<br />

Weitere Infos unter www.mce-online.de


TEST<br />

Kurzporträt Luca Fischeder<br />

Geburtsdatum: 9. Februar 1997<br />

Wohnort: Geringswalde<br />

Hobbys: <strong>Enduro</strong>, MX, Schwimmen,<br />

Fitness<br />

Beruf: <strong>Enduro</strong>-Profi<br />

Endlich dürfen wir wieder auf die Strecken und unserer geliebten Tätigkeit „Motorrad fahren“<br />

nachgehen. Auf unserer Planung stand als nächstes ein ausgiebiger Test mit dem Factory-Modell<br />

von Sherco, der SEF 250. Ausgerüstet mit besten Parts, wie z.B. einem Kayaba-Fahrwerk<br />

oder einer kompletten Akrapovic-Auspuffanlage, ist dieses Motorrad schon einmal auf dem Papier<br />

ein Schmuckstück. Aber wir wollten ja die Fahreigenschaften beurteilen und dazu hatten<br />

wir uns zusätzlich den bekannten <strong>Enduro</strong>-Nachwuchsfahrer Luca Fischeder dazugeholt. Luca<br />

war so nett und unterbrach kurzzeitig seinen Trainingsplan, um einen Eindruck von der 250 SEF<br />

zu bekommen. Unsere Testcrew machte sich bei schönstem Sonnenschein auf zum Motosportgelände<br />

des MC Flöha e.V., um die Sportenduro von Sherco einem Test zu unterziehen.<br />

• Fotos: Uwe Laurisch; Gasttester: Luca Fischeder; Text: Marko Barthel<br />

12 MOTOCROSS ENDURO


MOTOCROSS ENDURO 13


TEST<br />

IM DETAIL<br />

Gegenüber der Racing-Version besitzt die Factory ein Dekor mit neongelben<br />

Akzenten<br />

Die volle 220-mm-Bremsscheibe ist auch nur beim Factory-Modell verbaut. Damit soll der<br />

Verschleiß der Bremsbeläge geringer ausfallen<br />

Deutlich mehr Grip verleiht der „Selle Dalla Valle“-Sitzbankbezug<br />

Ein kleiner AXP-Kunststoff-Motorschutz wird serienmäßig verbaut<br />

14 MOTOCROSS ENDURO


Die <strong>2020</strong>er-Modelle haben eine neue Umlenkung spendiert<br />

bekommen. Die Umlenkung harmoniert gut mit dem<br />

Kayaba-Stoßdämpfer<br />

Das Kayaba-Fahrwerk ist ebenso nur der Sherco-Factory<br />

vorbehalten<br />

Blaue Excel-Felgen passen sehr gut zur Optik<br />

Auf der rechten Kühlerseite ist zusätzlich ein Lüfter<br />

montiert, der für eine bessere Kühlung sorgt,<br />

wenn es einmal heiß her geht ;-)<br />

Akrapovic-Krümmer mit minimalem Carbon-<br />

Krümmerschutz<br />

Die Akrapovic-Auspuffanlage wird komplettiert<br />

durch den Endschalldämpfer<br />

TECHNISCHE DETAILS<br />

Motor<br />

Hubraum<br />

Bohrung x Hub<br />

Vergaser<br />

Batterie<br />

Kühlung<br />

Start<br />

Schalldämpfer<br />

Getriebe<br />

Kupplung<br />

Zündung<br />

Rohrrahmen<br />

Kunsstofftank<br />

Bremssystem<br />

Gabel<br />

Stoßdämpfer<br />

Hinterradfederung<br />

Vorderrad<br />

Hinterrad<br />

Radabstand<br />

Bodenfreiheit<br />

Sitzhöhe<br />

PREIS<br />

*) zzgl. Transport: 179,- Euro.<br />

Änderungen vorbehalten.<br />

Eine hochwertig verarbeitete Gabelbrücke aus<br />

dem Hause Neken wird im Factory-Modell eingesetzt<br />

Zylinder DOHC mit<br />

4 Ventilen<br />

Sherco Technologie<br />

248,43 ccm<br />

76 x 52,2 mm<br />

Digitale Einspritzanlage<br />

Synerject<br />

Shido LTZ5S Lithium<br />

Wassergekühlt/<br />

Zwangszirkulation<br />

Elektrostarter<br />

Full Akrapovic<br />

6-Gang<br />

Mehrscheibenkupplung<br />

im Ölbad,<br />

hydraulisch betätigt<br />

220 W<br />

Semi-Perimeter-<br />

Rahmen aus Chrommolybdän-Stahl<br />

9,7 Liter<br />

Brembo Hydraulik,<br />

Ø 260 mm (vorn)<br />

Ø 220 mm (hinten)<br />

KYB-Gabel mit<br />

hydraulischer Einstellung<br />

und spezieller<br />

Kalibrierung<br />

der Feder für jedes<br />

Modell. R<br />

Rohr Ø 48 mm,<br />

Federweg 300 mm<br />

KYB-Federbein mit<br />

hydraulischer Einstellung<br />

und spezieller<br />

Kalibrierung<br />

der Feder für jedes<br />

Modell. Ø 18 mm,<br />

Federweg 330 mm<br />

1.60 x 21“ blaue<br />

Excel- Alufelge und<br />

Michelin <strong>Enduro</strong><br />

Competition<br />

Schlauchreifen<br />

2.15 x 18“ blaue<br />

Excel- Alufelge und<br />

Michelin <strong>Enduro</strong><br />

Competition<br />

Schlauchreifen<br />

1480 mm<br />

355 mm<br />

950 mm<br />

10.595 Euro*<br />

MOTOCROSS ENDURO 15


TEST<br />

IM EINSATZ<br />

Auf dem Motorsportgelände durften wir eine perfekt<br />

vorbereitete Strecke befahren. Neben dem<br />

bekannten <strong>Motocross</strong>-Parcours nutzten wir auch<br />

viele <strong>Enduro</strong>sektionen, um die Sherco besser<br />

kennenzulernen<br />

Fahreindruck<br />

Gasttester Luca<br />

OPTIK<br />

Ich finde die SEF 250 Factory optisch sehr<br />

schick, wobei mir die neongelben Akzente im<br />

Zusammenhang mit der blauen Sitzbank besonders<br />

gut gefallen. Auch die goldenen Gabelholme<br />

der Kayaba-Telegabel sind elegant anzusehen.<br />

FAHRVERHALTEN<br />

Da ich direkt von meiner Zweitakter auf dieses Testmotorrad gestiegen bin, war<br />

ich überrascht, wie ähnlich die Geometrie doch ist. Das Vorderrad verhält sich äußerst<br />

stabil, was sich in einer allgemeinen sehr guten Fahrstabilität widerspiegelt.<br />

16 MOTOCROSS ENDURO


Die Motorleistung ist gleichmäßig und für die meisten Strecken sowie für den Testparcours völlig ausreichend. Der große Vorteil ist, man fühlt sich<br />

mit der 250-ccm-Maschine nicht überfordert und hat immer das Gefühl, „Herr der Lage“ zu sein. Auch dank der vorhandenen Mappingstufen kann<br />

die Motorcharakteristik den Streckenbedingungen angepasst werden. So ist zum Beispiel die „sanfte Stufe“ merklich mit weniger Drehmoment versehen,<br />

was sich bei viel Schlamm und im anspruchsvollen Gelände sowie über Hindernisse positiv bemerkbar macht. Bei der zweiten Mappingstufe<br />

hingegen liegt mehr Drehmoment an und der Motor dreht zügiger und kräftiger nach oben heraus. Das ist ideal für eine Sonderprüfung und für<br />

schnelle Strecken mit viel Traktion optimal.<br />

Die Performance der Brembo-Bremsen ist gut und dank<br />

der vollen Bremsscheibe am Hinterrad konnte ich auch<br />

auf dem Testabschnitt im Bachlauf eine gute Bremsleistung<br />

abrufen. Über den ganzen Testzeitraum besitzt auch<br />

die VR-Bremse einen guten Druckpunkt und lässt sich dosiert<br />

herunterbremsen.<br />

MOTOCROSS ENDURO 17


TEST<br />

18 MOTOCROSS ENDURO


Eine der wohl überragenden Eigenschaften dieses Modells ist das Fahrwerk.<br />

Ich war mehr als nur angenehm überrascht, wie gut die Perfomance<br />

für eine Serienabstimmung doch ist. Die Balance zwischen Telegabel und<br />

Stoßdämpfer ist sehr gut und zeigt bei meinem Gewicht inklusive Bekleidung<br />

(80 kg) ausreichende Progressivität. Im steinigen <strong>Enduro</strong>gelände<br />

spricht das Fahrwerk sehr gut an, aber auch bei schneller Fahrweise ist<br />

eine hohe Spurtreue und Stabilität vorhanden. Damit ist ein Ausflug auf<br />

die MX-Piste kein Problem und selbst für mich als Sportfahrer ist ein hohes<br />

Tempo mit dieser Serienmaschine gut umsetzbar.<br />

Was ist mir noch aufgefallen? Positiv möchte ich die Michelin-Reifen erwähnen. Der Reifen<br />

mit der „Medium-Mischung“ bietet einen guten Seitenhalt und auch der Grip-Aufbau<br />

ist sehr gut. Insgesamt ein sehr guter Serienreifen. Außerdem finde ich den Sitzbankbezug<br />

sehr griffig. Bei trockenen Bedingungen nicht unbedingt notwendig, aber sobald Regen<br />

und Schlamm dazukommen, eine echte Bereicherung für diese Sportenduro.<br />

MOTOCROSS ENDURO 19


TEST<br />

MARKOS FAZIT<br />

Für mich ist die Sherco 250 SEF Factory ein agiles,<br />

aber dennoch sehr spurtreues Viertaktmotorrad.<br />

Das Motorrad klebt förmlich mit dem Vorderrad<br />

am Boden und wirklich jede Kurve fährt man wie<br />

auf Schienen.<br />

Luca hat den Punkt mit dem Fahrwerk schon als<br />

„überragende Eigenschaft“ beschrieben. Das trifft<br />

es ziemlich genau, wenn man bedenkt, dass es<br />

sich hier um eine Serienmaschine mit Standard-<br />

Setting handelt. Der Spagat zwischen Ansprechverhalten<br />

und Progressivität ist genau getroffen<br />

und dankt es sowohl dem Hobby- als auch dem<br />

Sportfahrer mit einer sehr guten Fahrwerksperformance<br />

in allen Streckenbereichen.<br />

Ebenfalls tadellos funktioniert der Motor. Hier<br />

überraschte mich die gute Motorleistung vor allem<br />

im unteren bis zum mittleren Drehzahlbereich. Damit<br />

ist das Fahren allgemein ruhiger, als man es<br />

bisher von 250-ccm-Viertaktmotorrädern gewohnt<br />

ist.<br />

Insgesamt eine sehr gute Sportenduro mit Top-<br />

Fahrwerk!<br />

BEWERTUNG<br />

Handling<br />

Fahrwerk<br />

Traktion<br />

Motor<br />

Bremsen<br />

Preis<br />

20 MOTOCROSS ENDURO


DAUERTEST<br />

Husqvarna FE 350 – Teil 7<br />

Neue Teile und Marcs Eindruck<br />

Gleich nachdem die Corona-Einschränkungen gelockerten wurden, sind wir mit<br />

unserem Dauertester Husqvarna FE 350 auf verschiedenen Strecken unterwegs<br />

gewesen. Dabei trafen wir unter anderem Marc Jäkel, einen junger MX-Fahrer<br />

aus der Region, und haben gefragt, ob er Interesse hat, mal ein paar Runden zu<br />

drehen und uns seinen Eindruck zur Husky inklusive Umbauten zu schildern.<br />

Außerdem hatten sich die ersten Verschleißerscheinungen<br />

an der Kettenführung gezeigt, die wir gleich<br />

mal ausgetauscht haben. Zudem haben wir noch einen<br />

zusätzlichen Protektor an den Telegabelfüßen und ein<br />

Sicherungsseil für den Fußbremshebel montiert.<br />

• Text: Marko Barthel, Fotos: Uwe Laurisch<br />

22 MOTOCROSS ENDURO


MOTOCROSS ENDURO 23


DAUERTEST<br />

Kurzporträt<br />

Marc Jäkel, <strong>Enduro</strong>- + MX-Hobbyfahrer<br />

Geburtsdatum: 5. August 2000<br />

Wohnort: Flöha<br />

Beruf: Erzieher in Ausbildung<br />

Team: Racing Team Schmidt<br />

Erfolge: MX-Flöha-Pokal Gesamtsieger,<br />

Top-Fünf Sachsen-Meisterschaft<br />

Marcs Eindrücke<br />

Schon von weitem schaut die Husqvarna mit dem Dekor und den leuchtenden Plastikteilen sehr schick aus. Mir gefällt<br />

sie optisch sehr gut. Vielen Dank schon mal, dass ich dieses Motorrad fahren durfte und es bewerten darf.<br />

Anfangs hatte ich den Eindruck, dass das verwendete Fahrwerk sehr hart ist, aber beim Fahren speziell auch im <strong>Enduro</strong>gelände<br />

ist das nicht der Fall. Es spricht sensibel an und schluckt kleine sowie größere Hindernisse passabel weg.<br />

Aber jetzt kommt der Hammer – auf der Crosspiste über diverse Sprünge glänzt das Fahrwerk mit einer enormen Stabilität<br />

und der damit verbundenen Fahrsicherheit. Damit fühlt sich das Modell nicht nur handlich, sondern auch sehr<br />

direkt an und schiebt den Grenzbereich weiter hinaus. Ich konnte schneller als gewohnt an die Sprünge heranfahren,<br />

ohne dass es mich weit hinauskickt.<br />

Der Motor in Zusammenhang mit der Akrapovic-Auspuffanlage bietet mehr als genug Leistung für eine 350er. Die Leistungsentfaltung<br />

ist gleichmäßig und durch das gute Drehmoment schiebt sie auch mächtig aus den Kurven heraus. Ich<br />

bin dabei auch die beiden Mappingstufen mit und ohne Traktionskontrolle gefahren. Hier war ich überrascht, wie spürbar<br />

der Unterschied zwischen den Leistungsstufen doch ist. Die Standard-Stufe bietet mehr als genug Leistung und ich<br />

habe mich letztendlich eher für die sanftere Mappingstufe entschieden. Damit macht die Husky einen nicht so schnell<br />

müde und die gesamte Fahrweise ist ruhiger und gleichmäßiger. Die Traktionskontrolle hilft bei rutschigem Boden und<br />

sogar beim Startvorgang hilft sie, mehr Traktion auf den Boden zu bringen. Mein Favorit ist daher die Mappingstufe 1<br />

mit aktivierter Traktionskontrolle.<br />

Sehr positiv möchte ich auch die Bremsen erwähnen, der Druckpunkt ist an der Vorderbremse härter als bei der Standard-Version.<br />

Jedoch ist die Vorderbremse nicht aggressiv und lässt sich gut dosieren auch bei einem starken Bremsvorgang.<br />

Eine direkten Vorteil gegenüber der geänderten Hinterradbremse konnte ich dagegen nicht spüren.<br />

Kurz und knapp mein Fazit<br />

Ich bin bisher noch nie so ein harmonisches und äußerst kontrollierbares Motorrad gefahren. Es bietet hohe Reserven<br />

bei schneller Fahrweise, aber hat auch noch genug Komfort im <strong>Enduro</strong>bereich. Rundum finde ich die Umbauten passend<br />

und sie steigern die Fahreigenschaften teilweise doch deutlich.


MOTOCROSS ENDURO 25


DAUERTEST<br />

Verschleißteil - Kettenführung<br />

Die neue Kettenführung einschieben und passend positionieren, damit die<br />

Schrauben eingesetzt werden können<br />

Nach nur 25 Betriebsstunden haben wir die untere Kettenführung ausgetauscht<br />

und durch eine TMD-Kettenführung ersetzt<br />

Die Schrauben reinigen und mit<br />

Schraubensicherung (z.B. Loctite)<br />

wieder fest anziehen<br />

Die Kette kann nun wieder aufgelegt<br />

und das Kettenschloss mit Hilfe der<br />

Zange wieder korrekt verschlossen<br />

werden<br />

Für einen Wechsel der Kettenführung<br />

ist eine Öffnung des Kettenschlosses<br />

notwendig. Wir haben dazu eine spezielle<br />

Zange verwenden um den Clip<br />

des Kettenschlosses zu öffnen und zu<br />

entfernen<br />

Nun können schon die Schrauben der<br />

alten Kettenführung am besten mit einem<br />

Ratschenschlüssel gelöst werden<br />

Die Kettenführung nach dem Lösen der Schrauben nach unten herausschieben<br />

Fertig montiert schaut es dann so aus :-)<br />

26 MOTOCROSS ENDURO


Montage der Gabelfußprotektoren<br />

Für die Montage wird ein 10er- T-Griffschlüssel verwendet<br />

und falls, wie in unserem Fall, eine Steckachse<br />

mit Schnellverschluss verbaut ist, dann noch ein<br />

passendes Werkzeug zum Lösen der Steckachsenmutter<br />

Durch den zusätzlichen Hebel an der Steckachse<br />

kann der zweite Protektor nicht einfach aufgeklickt,<br />

sondern die Steckachse muss erst entfernt werden<br />

Anschließend den Protektor passend an den Gabelfuß<br />

andrücken und die Steckachse wieder einführen.<br />

Zu guter Letzt die neuen längeren Schrauben einsetzen<br />

und festziehen<br />

Alle vier Schrauben zum Fixieren der Steckachse<br />

beidseitig lösen und entfernen<br />

Montage Sicherungsseil<br />

Vielen fragen sich, was ist denn das für ein Sicherungsseil?<br />

Marko ist es schon einmal passiert, dass er mit dem Fußbremshebel an einem stabilen Pfosten<br />

hängengeblieben ist und der ganze Hebel um mehr als 90 Grad seitlich gebogen wurde. Damit<br />

war ein Weiterfahren erstmal unmöglich und der Fußbremshebel musste, mit der mitgeführten<br />

Zange, mühselig gerichtet werden. Meistens bricht jedoch der Hebel sogar komplett ab und ein<br />

Weiterfahren ist für die meisten Piloten nicht mehr möglich.<br />

Im Husqvarna-Zubehör gibt es unter anderem ein sogenanntes Sicherungssteil, das ein Verbiegen<br />

oder Abbrechen verhindern soll.<br />

Nun den Protektor passend drauf setzen ...<br />

Das Seil durch das vorhandene Loch am Auftritt des<br />

Fußbremshebels durchschieben und auf die passende<br />

Länge kürzen. Hier drücken wir gerade die Abschlusskappe<br />

fest<br />

Den Draht durch den Clip führen und mit dem Anker<br />

befestigen. Achtet hier auf genügend Spiel, damit<br />

der Bremshebel nicht permanent auf Zug ist und<br />

gegebenenfalls sogar bremst<br />

... und die neuen, etwas längeren Schrauben ordnungsgemäß<br />

anziehen<br />

Gut zu erkennen – die neuen Schrauben sind etwas<br />

länger<br />

Nun den Clip an einer nächstgelegenen Schraube<br />

vom Kupplungsseitendeckel montieren und den mitgelieferten<br />

Plastikschlauch zum Schonen des Drahtes<br />

aufschieben<br />

Fertig montiert schaut es dann so aus. Dank des<br />

Motorschutzes, sind der Clip und der Anker gut<br />

geschützt<br />

MOTOCROSS ENDURO 27


VORSTELLUNG<br />

GASGAS TXT Racing 125, 250, 280, 300<br />

28 MOTOCROSS ENDURO


DIE SYMBIOSE ZWISCHEN FAHRER<br />

UND MASCHINE – VORSTELLUNG<br />

DES GASGAS TRIAL LINE-UPS <strong>2020</strong><br />

GASGAS Motorcycles präsentiert die neue TXT RACING Trial-Modellreihe<br />

<strong>2020</strong>. In den Ausführungen TXT RACING 125, 250, 280 sowie 300 deckt das<br />

Line-up alle Leistungsbereiche ab und setzt mit innovativer Technik den Performance-Standard<br />

im Trial Sport. Die neuen Modelle werden in der Produktionsstätte<br />

im spanischen Girona hergestellt und durch das internationale<br />

Händlernetz der GASGAS Motorcycles GmbH vertrieben.<br />

MOTOCROSS ENDURO 29


VORSTELLUNG<br />

Modell-Details<br />

GASGAS-Trial-Motorräder sind für ihr minimales Gewicht, ihre hohe Benutzer- und Wartungsfreundlichkeit<br />

sowie die enorme Leistungsfähigkeit weltweit bekannt. Die <strong>2020</strong>er-TXT-RACING-<br />

Modellreihe wurde grundlegend überarbeitet und legt die Messlatte für bedingungslose Performance<br />

im professionellen Trial-Sport noch höher.<br />

GASGAS TXT RACING 300<br />

Das Flaggschiff der Baureihe kombiniert eine lineare Leistungsabgabe mit massivem Drehmoment.<br />

Ausgestattet mit den besten Federungskomponenten seiner Klasse, auswählbaren Motor-<br />

Mappings sowie einer hydraulischen Kupplung und BRAKTEC-Bremsen verbindet die TXT RACING<br />

300 Leistung, Premium-Ausstattung, Qualität und Zuverlässigkeit.<br />

7395,- Euro UVP zzgl. Überführungs- und Nebenkosten<br />

GASGAS TXT RACING 250<br />

Die TXT RACING 250 verfügt über den „klassischen“<br />

Hubraum der GASGAS-Trial-Modellreihe und bietet<br />

die perfekte Balance zwischen nutzbarem 2-Takt-<br />

Drehmoment und flinkem, leichtem Handling. Mit einer<br />

Drehzahl von bis zu 10.500 Umdrehungen pro Minute<br />

ist die TXT RACING 250 einfach zu bedienen,<br />

vielseitig einsetzbar und zeichnet sich als Allzweckwaffe<br />

in schwierigem, technischem Gelände aus.<br />

7195,- Euro UVP zzgl. Überführungs- und Nebenkosten<br />

30 MOTOCROSS ENDURO


GASGAS TXT RACING 125<br />

Die „kleinste“ Vertreterin der GASGAS TXT<br />

RACING Trial-Familie ist die TXT RACING 125.<br />

Mit einer kontinuierlichen Drehmomententwicklung<br />

sowie modellübergreifenden Federungs-<br />

und Fahrwerkseigenschaften ist sie<br />

die perfekte Maschine für Trial-Neulinge und<br />

junge Fahrer*innen, die auf eine ausgewachsene<br />

Maschine aufsteigen.<br />

6995,- Euro UVP zzgl. Überführungs- und<br />

Nebenkosten<br />

GASGAS TXT RACING 280<br />

Strategisch zwischen der sehr erfolgreichen TXT<br />

RACING 250 und der TXT RACING 300 positioniert,<br />

bietet die TXT RACING 280 die perfekte Mischung<br />

aus Wendigkeit und Leistung – das ideale Sprungbrett<br />

zur Verbesserung der Fahrer, die ein höheres<br />

Maß an Leistung suchen.<br />

7295,- Euro UVP zzgl. Überführungsund<br />

Nebenkosten<br />

Weitere Informationen<br />

Weitere Informationen unter www.gasgas.com sowie bei<br />

GASGAS Motorcycles-Vertragshändlern.<br />

Preise/Nebenkosten in Deutschland: Die angegebenen<br />

Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen inkl. 19 %<br />

MwSt. zzgl. Überführungs- und Nebenkosten in Höhe von<br />

360,- Euro.<br />

• Text u. Fotos: GASGAS<br />

MOTOCROSS ENDURO 31


MCE-ABO-Angebot<br />

CAREFLON - MCE Limited Edition<br />

MCE Helm-CX1<br />

Marko Barthel (MCE-Testchef und<br />

Trainer bei <strong>Enduro</strong>Pro):<br />

Der CX-1 ist ein wirkliches Leichtgewicht,<br />

mit einer einzigartigen Belüftung<br />

und einer Top-Passform.<br />

Das Leichtgewicht<br />

High-Tech MX / <strong>Enduro</strong>-Helm<br />

aus Carbon mit nur 950 Gramm<br />

Eigenschaften:<br />

• Die Helmschale mit Multi-Layer-EPS-Innenschale sorgt sowohl bei High- als auch bei Low -Speed- Schlä gen für ma ximale<br />

Aufpralldämpfung und bietet absolute Neck-Braces-Kompatibilität.<br />

• Das effektive Venturi-Belüftungssystem sorgt für einen kühlen Kopf, auch bei langen Renndistanzen.<br />

• Dirt-Filter, Innenfutter, Wangenpolster und Belüftungsgitter sind leicht herausnehmbar und wasch bar. Das Hexa gongitter<br />

ist in vielen Farbvarianten lieferbar und eignet sich hervorragend zur indivi du ellen Gestaltung des Hel mes.<br />

• Neben den sechs Standardgrößen sind auch zwei Sondergrößen bestellbar: XXS (52) für die jüngs ten Offroader und die<br />

Zwischengröße ML (58-59)!<br />

• Durch individuelle Anpassungsmöglichkeiten mit den optional erhältlichen Pads wird best möglicher Sitz auf unterschiedlichen<br />

Kopfformen geboten.<br />

Ihr habt Fragen?<br />

Falls ihr Fragen zum<br />

MCE Helm-CX1<br />

habt, dann sendet uns doch<br />

einfach eine Mail an:<br />

fragt.mce.online@gmail.com<br />

Lieferbare Größen:<br />

Helmgrößen: 54 / 55-56 / 57-58 / 60 / 61-62 / 63-64<br />

(* Sondergröße 52* und 58-59* auf Anfrage)<br />

Einer der leichtesten<br />

Helme weltweit.


Fotos: Uwe Laurisch<br />

Nachrechnen erlaubt!<br />

Kioskpreis 12 x je MCE-<strong>Ausgabe</strong><br />

5,50 Euro = 66 Euro<br />

+ MCE Sonderedition Helm CX1<br />

389,00 Euro<br />

Gesamtpreis = 455,- Euro<br />

MCE-Aboangebot<br />

Abo-Heftpreis 12 x je MCE-<strong>Ausgabe</strong><br />

nur 4,42 Euro = 53,- Euro<br />

+ MCE Sonderedition Helm CX1<br />

als Aboprämie nur = 247,- Euro<br />

Dein Preis mit Abo = jetzt 299,- Euro<br />

MCE-Abonennten können unseren MCE Limited Edition<br />

Helm zum selben Preis bestellen!<br />

Weitere Infos und Bestellungen unter:<br />

www.mce-online.de<br />

Wenn die Zeiten auch gerade schwer sind,<br />

sollte der Helm mit dem Restart wenigstens leicht sein!!!


MODELLE 2021<br />

36 MOTOCROSS ENDURO


Beta 2021<br />

Beta stellt seine 2021er-<strong>Enduro</strong>-Modelle vor, dazu gehören folgende Hubraumklassen:<br />

125, 200, 250 ccm, 300 ccm Zweitakt sowie die Viertakt-Versionen 350, 390, 430 und<br />

480 ccm. Das Wichtigste gleich vorweg – die Preise bleiben unverändert!<br />

Nach zwei Monaten ohne <strong>Enduro</strong>sport ist die Rote mit einem neuen Modelljahr zurück.<br />

Das italienische Bike, das komplett in Rignano sull’Arno entworfen und montiert wurde,<br />

fasst im neuen Modell ein Jahr voller Entwicklungen und Erfolge zusammen.<br />

• Text u. Fotos: betamotor.com<br />

ERFOLGE UND ENTWICKLUNG<br />

2019 errangen das magische Duo Steve Holcombe und Brad Freeman einen für Beta beispiellosen<br />

Dreifach-Welterfolg. Ersterer wurde E3-Weltmeister, während Letzterer die Titel<br />

in der E1-Klasse und im <strong>Enduro</strong>GP holte.<br />

Zusätzlich zu den Tests auf den Rennstrecken ermöglichten es große nationale Erfolge der RR-<br />

Rider weltweit den Betamotor-Technikern, die RRs weiter zu testen, zu entwickeln und zu<br />

verbessern. Das Ergebnis ist die 2021er-Modellreihe, die die richtige Mischung aus Qualität,<br />

technologischer Innovation und Fahrspaß darstellt.<br />

Dieses Vorgehen, das auf Wettbewerben, zahlreichen Tests und Rückmeldungen von Beta-<br />

Liebhabern aufbaute, ermöglichte es, viele Feinabstimmungen und Verbesserungen an den neuen<br />

RRs vorzunehmen. Hervor hebt sich die neue komplett in rot gehaltene Modellreihe durch einen<br />

aggressiveren Look. Natürlich ist das Beta-Logo auf den Kühlerabdeckungen gut zu sehen.<br />

MOTOCROSS ENDURO 37


MODELLE 2021<br />

DIE UPDATES<br />

• Aktualisiertes Chassis im Steuerrohrbereich und in den Verstärkungsplatten<br />

für eine verbesserte Robustheit und Zuverlässigkeit. Die Anbauteile<br />

wurden ebenfalls modifiziert, um einen besseren Schutz<br />

gegen Verschleiß zu gewährleisten.<br />

• Verbesserter hinterer Hilfsrahmen. Robuster und zuverlässiger<br />

• Neue Seitenverkleidung mit einfacherer Befestigung<br />

• Neuer Tankdeckel für eine bessere Montage<br />

• Überarbeitete Sitzbank, sowohl bezüglich der Grundplatte als auch<br />

im Schaum verbessert – bietet jetzt eine bessere Unterstützung für<br />

effektiveres Fahren<br />

• Optimierung des Filterkastens für eine verbesserte Abdichtung; neue<br />

Befestigung in der Seitenwand der Filterdeckels für eine praktischere<br />

Verwendung<br />

• Neues elektrisches System mit verbesserter Ladeeffizienz<br />

• Upgrade der verschiedenen internen Komponenten der ZF-Gabel,<br />

um die Reibung und Zuverlässigkeit zu verbessern<br />

• Neue Einstellung des Stoßdämpfers zur Erhöhung der Traktion<br />

• Neues digitales Kombiinstrument für bessere Zuverlässigkeit<br />

und Präzision<br />

• Neue neonrote Farben und Grafiken<br />

DETAILS 2-TAKT-MODELLE<br />

200 ccm - RR-2T-200<br />

Fahrwerk und Motor stammen von der kleineren Schwester und sorgen<br />

für ein sehr geringes Gewicht und ein hervorragendes Handling bei<br />

gleichzeitig deutlich höheren Drehmoment- und Leistungswerten. Dank<br />

Mischsystem und E-Starter ein Motorrad, das keine Wünsche offen und<br />

das <strong>Enduro</strong>-Herz höher schlagen lässt.<br />

250 ccm - RR-2T-250<br />

Perfekt für all jene, die ein 2-Takt-Bike mit sanfterem Charakter und im<br />

Vergleich zur stärksten Modellversion etwas niedrigeren Drehmomentund<br />

Leistungswerten suchen, damit für ein ausgezeichnetes Handling<br />

gesorgt ist.<br />

125 ccm - RR-2T-125<br />

Die kleinste, leichteste und wendigste aus dem Hause Beta. Das Modell<br />

im echten Racing-Look ist perfekt sowohl für junge Fahrer als auch für<br />

Experten, die nach Fahrspaß suchen, geeignet.<br />

300 ccm - RR-2T-300<br />

Für Fans großvolumiger Motoren mit überragendem Drehmoment in allen<br />

Drehzahlbereichen. Das perfekte Bike für alle, die gerne einen Gang<br />

höher unterwegs sind.<br />

38 MOTOCROSS ENDURO


DETAILS 4-TAKT-MODELLE<br />

350 ccm - RR-350-4T<br />

Das Bike mit dem einfachsten Handling der Viertakt-Modellpalette. Es<br />

wird gerne mit höheren Drehzahlen gefahren und bietet dennoch eine<br />

sehr lineare Leistungsabgabe.<br />

390 ccm - RR-390-4T<br />

Die ideale Mischung aus Handling und Power mit bester Traktion als<br />

Trumpf.<br />

480 ccm - RR-480-4T<br />

Dieses Bike fühlt sich auf schnellen Strecken am wohlsten. Seine Eigenschaften<br />

ähneln dem 430-ccm-Modell, aber mit noch mehr Drehmoment<br />

und Leistung ist es für erfahrene Piloten mit der entsprechenden physischen<br />

Verfassung geeignet.<br />

VERFÜGBARKEIT UND PREIS<br />

Alle Modelle sind ab Juni <strong>2020</strong> verfügbar.<br />

X-TRAINER 300 ....................................................... 6890,- + 161,- Euro<br />

X-TRAINER 250 ....................................................... 6890,- + 161,- Euro<br />

RR 350 4T EFI .......................................................... 9290,- + 161,- Euro<br />

RR 390 4T EFI ......................................................... 9390,- + 161,- Euro<br />

RR 430 4T EFI .......................................................... 9390,- + 161,- Euro<br />

RR 480 4T EFI ......................................................... 9390,- + 161,- Euro<br />

RR 350 4T RACING ................................................... 9950,- + 161,- Euro<br />

RR 390 4T RACING .................................................. 9950,- + 161,- Euro<br />

RR 430 4T RACING ................................................... 9950,- + 161,- Euro<br />

RR 480 4T RACING .................................................. 9950,- + 161,- Euro<br />

RR 125 2T .............................................................. .7990,- + 161,- Euro<br />

RR 125 2T RACING .................................................... 8390,- + 161,- Euro<br />

RR 200 2T ............................................................... 7990,- + 161,- Euro<br />

RR 250 2T ............................................................... 8390,- + 161,- Euro<br />

RR 300 2T .............................................................. 8590,- + 161,- Euro<br />

RR 250 2T RACING ................................................... 9190,- + 161,- Euro<br />

RR 300 2T RACING .................................................. 9390,- + 161,- Euro<br />

Preise + Liefernebenkosten / Fracht für Deutschland<br />

430 ccm - RR-390-4T<br />

Ein Motor mit beeindruckender Leistung und besten Ergebnissen, wenn<br />

die lange Übersetzung und das starke Drehmoment voll ausgenutzt werden.<br />

MOTOCROSS ENDURO 39


MODELLE 2021<br />

40 MOTOCROSS ENDURO


KTM EXC 2021<br />

Nachdem es im vergangenem Jahr richtig viel Neues von den KTM-EXC-Modellen<br />

zu berichten gab, sind die Updates in diesem Jahr eher ernüchternd. Aber es gibt<br />

sie wieder, die Sondermodelle SixDays, diesmal in der „Italia-Edition“, und auch<br />

eine „Erzbergrodeo-Edition“ mit viel nützlichem Zubehör an Bord ist im 2021er-<br />

Portfolio enthalten.<br />

• Fotos: KTM/R.Schedl (Action); KTM (Studio)<br />

MOTOCROSS ENDURO 41


MODELLE 2021<br />

KURZ UND KNAPP – DIE ÄNDERUNGEN<br />

KTM EXC<br />

• Neue Farben und Grafiken<br />

• Telegabel mit zusätzlicher Federvorspannung<br />

EXC Zweitakter<br />

• Neue Drosselklappenanordnung<br />

KTM 150 EXC TPI<br />

• Neuer gegossener Kolben statt geschmiedet<br />

KTM 450 EXC-F und KTM 500 EXC-F<br />

• Optimierte Schalteinheit (Schaltstern)<br />

KTM 350 EXC-F<br />

Federelemente<br />

Minimale Updates hat die WP-XPLOR-Telegabel für das<br />

2021er-Modelljahr erhalten. Alle <strong>Enduro</strong>modelle sind außerdem<br />

mit einem zusätzlichen Vorspannungseinsteller ausgerüstet.<br />

Motoren<br />

Im neuem Modelljahr bekommt der KTM-150-EXC-Motor einen<br />

neuen Kolben. Dieser ist nun gegossen statt wie bisher geschmiedet.<br />

Bei den großen Viertaktmodellen, KTM 450 EXC-F<br />

sowie KTM 500 EXC-F, wurde die Schalteinheit überarbeitet.<br />

Grafik<br />

Die Plastikformen sind identisch geblieben, einzig die Farben<br />

sowie das Dekor erhielten ein Update.<br />

KTM 250 EXC TPI<br />

KTM 450 EXC-F<br />

KTM 150 EXC TPI<br />

KTM 300 EXC TPI<br />

42 MOTOCROSS ENDURO


SONDERMODELLE<br />

SixDays-Edition<br />

• Endschalldämpfer mit neuem SixDays-Logo<br />

• Felgen mit neuem SixDays-Logo<br />

• Motorschutz<br />

• Vorderachse mit Hebel<br />

• Stahlkettenblatt<br />

• Kühlerlüfter für alle Viertakter<br />

• Lenker mit neuem SixDays-Logo<br />

• Volle hintere Bremsscheibe<br />

• Schwimmende Bremsscheibe vorne<br />

• Orangefarbener Rahmen<br />

• Orangefarbene CNC-Gabelbrücke<br />

• Orangefarbene Kettenschleifer<br />

• SixDays-Sitzbankbezug<br />

KTM 350 EXC-F SixDays<br />

KTM 450 EXC-F SixDays<br />

KTM 300 EXC TPI SixDays<br />

KTM 300 EXC TPI Erzberg Rodeo<br />

Erzberg Rodeo-Edition<br />

• Erzberg-Dekor (XX6) mit orangefarbenem Rahmen<br />

• Factoryradsatz<br />

• Metzeler Extreme softer Hinterreifen<br />

• Geschlossene Hand Guards<br />

• Kühlerschutz<br />

• Kühlerlüfter<br />

• CNC-Gabelbrücke<br />

• Motorschutz<br />

• Factory-Sitzbankbezug<br />

• Vorderer Bremsscheibenschutz<br />

• Hintere Bremsscheibe inkl. Schutz<br />

• Schalter zum Wechsel der Leistungsentfaltung<br />

• Supersprox Stahl-Kettenrad<br />

• Schutz für die untere Kettenführung<br />

• Hebegurte vorn und hinten<br />

• Orangefarbener Ölverschluss<br />

• Schutz für den Kupplungsnehmer<br />

• Sicherungsdraht für hintere Bremse<br />

PREISE<br />

KTM 150 EXC TPI ........................... 8.995,- €<br />

KTM 250 EXC TPI .......................... 9.995,- €<br />

KTM 300 EXC TPI ........................ 10.195,- €<br />

KTM 250 EXC-F ............................ 10.495,- €<br />

KTM 350 EXC-F ........................... 10.745,- €<br />

KTM 450 EXC-F ........................... 10.945,- €<br />

KTM 500 EXC-F ............................ 11.195,- €<br />

KTM 250 EXC SixDays TPI ............ 10.695,- €<br />

KTM 300 EXC SixDays TPI ............ 10.795,- €<br />

KTM 300 EXC TPI Erzbergrodeo .... 11.495,- €<br />

KTM 250 EXC-F SixDays ............... 11.195,- €<br />

KTM 350 EXC-F SixDays ............... 11.495,- €<br />

KTM 450 EXC-F SixDays ............... 11.695,- €<br />

KTM 500 EXC-F SixDays ............... 11.895,- €<br />

MOTOCROSS ENDURO 43


MODELLE 2021<br />

44 MOTOCROSS ENDURO


Husqvarna<br />

<strong>Enduro</strong> 2021<br />

Husqvarna Motorcycles kommt ebenfalls mit den 2021er-Versionen auf den Markt<br />

und bietet nach wie vor eine enorme Vielfalt mit den Zweitaktern TE 150i, TE 250i<br />

sowie TE 300i und den Viertakt-Modellen FE 250, FE 350, FE 450 und FE 501. Nachdem<br />

es mit dem <strong>2020</strong>er-Modelljahr viele umfassende Verbesserung und Aktualisierungen<br />

gab, sind diese Modelle bis auf eine neue Grafik und wenige Details nahezu<br />

identisch geblieben.<br />

• Fotos: Husqvarna/R.Schedl (Action); Kiska GmbH (Studio)<br />

MOTOCROSS ENDURO 45


MODELLE 2021<br />

DIE TECHNISCHEN HIGHLIGHTS<br />

• Chrom-Molybdän-Stahlrahmen mit präzise<br />

konstruierten Flex-Eigenschaften<br />

• Innovatives zweiteiliges Carbon-Verbund-<br />

Heckrahmen-Design<br />

• WP XPLOR-Gabel mit fortschrittlichem Mittelventilkolben<br />

und gleichbleibender<br />

Dämpfungsfunktion<br />

• WP XACT-Stoßdämpfer mit integriertem<br />

Druckausgleich für Fahrerkomfort und<br />

Handling<br />

• Progressive Chassis für optimale Ergonomie<br />

• CNC-gefräste Gabelbrücken<br />

• Hydraulisches Magura-Kupplungssystem<br />

• Magura-Bremssättel und Hochleistungs-<br />

GSK-Scheiben<br />

• Variable Mappings bei allen Modellen inkl.<br />

Traktionskontrolle (nur 4-Takt-Modelle)<br />

• Elektrostarter für einfaches Starten<br />

• Leichter Li-Ionen-Akku<br />

• ProTaper-Lenker<br />

• Progressiver Gasmechanismus<br />

und ODI-Griffe<br />

• Lasergravur D.I.D-Räder<br />

• Getriebe von Pankl Racing<br />

Systems<br />

Husqvarna FE 350<br />

HUSQVARNA<br />

ENDURO-MODELLE<br />

Die TE 150i ist ein leichtes<br />

und flinkes 2-Takt-Bike,<br />

das den Komfort moderner<br />

4-Takt-Modelle bei<br />

einem Bruchteil des Gewichts<br />

bietet, und verfügt<br />

über die neueste 2-Takt-<br />

Kraftstoffeinspritzungstechnologie.<br />

Die TE 150i<br />

ist standardmäßig mit einem<br />

Elektrostarter ausgestattet,<br />

um das Starten in<br />

herausfordernden Situationen<br />

zu erleichtern. Darüber<br />

hinaus bietet das<br />

Chassis präzise Flex-Eigenschaften<br />

und in Kombination<br />

mit der WP-Federung<br />

fortschrittliche Fahreigenschaften<br />

und Komfort<br />

unter schwierigsten<br />

Bedingungen.<br />

Husqvarna TE 150i<br />

46 MOTOCROSS ENDURO


Husqvarna TE 250i<br />

Husqvarna TE 300i<br />

Die TE 250i und die TE 300i bieten<br />

die perfekte Balance zwischen<br />

nutzbarer 2-Takt-Leistung und<br />

flinkem, leichtem Handling und<br />

verfügen über eine revolutionäre<br />

elektronische 2-Takt-Kraftstoffeinspritzung.<br />

Diese New-Age-<br />

Technologie definiert 2-Takt-Wettbewerbsmotorräder<br />

neu und festigt<br />

auf absehbare Zeit ihre Position<br />

im <strong>Enduro</strong>-Segment. Sowohl<br />

die TE 250i als auch die TE 300i<br />

sorgen für Komfort und Einfachheit,<br />

da vorgemischter Kraftstoff<br />

und Vergasereinstellung aus der<br />

Vergangenheit wegfallen.<br />

Husqvarna FE 250 Husqvarna FE 350<br />

Die FE 250 besitzt den kleinsten<br />

4-Takt-Motor der <strong>Enduro</strong>-Reihe.<br />

Die geringe Kapazität bedeutet,<br />

dass er sehr leicht ist und in hartem,<br />

technischem Gelände glänzt<br />

und gleichzeitig eine drehmo-<br />

mentstarke und überschaubare<br />

4-Takt-Leistung bietet. Die FE 350<br />

ist bekannt für ihre Vielseitigkeit<br />

in allen Geländearten. Mit einem<br />

leichten Chassis und einer hohen<br />

Leistung verfügt die FE 350 über<br />

ein mit der 450er konkurrierendes<br />

Leistungsgewicht, während<br />

das leichte und agile Gefühl einer<br />

250er beibehalten wird. In Kombination<br />

mit einem WP-Fahrwerk,<br />

wählbaren Motorkennfeldern und<br />

der Magura-Hydraulikkupplung<br />

verfügen die FE 250 und FE 350<br />

über eine Reihe hochwertiger<br />

Komponenten.<br />

Husqvarna FE 450 Husqvarna FE 501<br />

Die FE 450 und FE 501 verfügen<br />

standardmäßig über erstklassige<br />

Technologie und Premium-Komponenten.<br />

Der Chrom-Molybdän-<br />

Rahmen wurde fachmännisch gefertigt,<br />

um den idealen Flex zu<br />

bieten, während der leistungsstarke<br />

Motor auf ein Gleichgewicht<br />

zwischen Massenzentralisierung<br />

und Handling abzielt. In<br />

Kombination mit Traktionskontrolle,<br />

WP-Federung und progressiver<br />

Umlenkung macht die FE<br />

450 keine Kompromisse bei der<br />

Leistung und Präzision,<br />

während die FE<br />

501 das leistungsstärkste<br />

Modell in der<br />

<strong>Enduro</strong>-Reihe von<br />

Husqvarna Motorcycles<br />

ist.<br />

PREISE<br />

TE 150i ........................................ 9.195,- €<br />

TE 250i ...................................... 10.195,- €<br />

TE 300i ...................................... 10.495,- €<br />

FE 250 ....................................... 10.745,- €<br />

FE 350 ....................................... 10.945,- €<br />

FE 450 ........................................ 11.195,- €<br />

FE 501 ........................................ 11.295,- €<br />

MOTOCROSS ENDURO 47


TIPPS & TRICKS<br />

Einstieg<br />

in den Offroadsport<br />

Auf Youtube ein verrücktes Offroadvideo gesehen, wie die Jungs über Stein und Geröll fahren und auf<br />

einem anderem Video sind welche über 20 Meter weit gesprungen – das will ich auch, denkst du dir<br />

und googlest schon mal nach einem Cross-Motorrad ...<br />

So fängt es meistens an, aber wie machst du es richtig? Welches Motorrad ist für den Einstieg geeignet<br />

und welche Bekleidung sollte man benutzen? Wir haben im folgenden Beitrag ein paar Tipps gesammelt,<br />

um den Offroad-Einstieg richtig zu meistern. • Text: Marko Barthel; Fotos: Uwe Laurisch<br />

48 MOTOCROSS ENDURO


MOTOCROSS ENDURO 49


TIPPS & TRICKS<br />

Welches Motorrad für den Einstieg?<br />

Viel Hubraum und viel Leistung sind für den Einstieg ungeeignet,<br />

also sucht man sich ein Motorrad, das eher handlich ist und eine<br />

kontrollierbare Leistungsabgabe besitzt. Für eine erwachsene Person<br />

über 1,75 Meter Körpergröße ist eine Viertakt <strong>Enduro</strong> mit 250<br />

ccm die beste Wahl. Falls das Körpergewicht über 90 kg liegt, können<br />

es auch gerne ein paar Kubikzentimeter mehr sein. Ausreichend<br />

sind da jedoch Viertakt-<strong>Enduro</strong>s mit 300 bis 350 ccm. Für<br />

diejenigen, die mit der Körpergröße unter 1,75 Meter liegen, sind<br />

niedrigere Maschinen geeignet. Da gibt es diverse Modelle von<br />

Beta, GasGas, KTM oder Sherco. Hier drei mögliche Modelle: Beta<br />

Xtrainer, GasGas Ranger, KTM Freeride (mit E-Antrieb oder Benzin-<br />

Motor). Für Kinder ist es ebenso wichtig, ein Motorrad zu finden<br />

das passend zur Körpergröße ist. Da gibt es Modelle, die ab einem<br />

Alter von fünf Jahren gefahren werden können. Achtet darauf, dass<br />

beide Füße im Sitzen auf den Boden kommen müssen, nur dann<br />

ist ein sicheres Anhalten und Losfahren gewährleistet.


SCHNUPPERTAG<br />

Hochmotiviert und mit viel Tatendrang habt ihr das Internet durchwühlt<br />

und eine Offroadmaschine gefunden. Bevor ihr aber die ersten 1000<br />

Euro investiert, sollte ein Schnuppertag für <strong>Motocross</strong> oder <strong>Enduro</strong>-<br />

Interessenten absolviert werden. Meistens bieten Vereine oder Trainingsanbieter<br />

wie z. B. <strong>Enduro</strong>PRO Offroad Events (Frankenberg/Sachsen)<br />

solch einen Tag an. Dort kann nicht nur das Motorrad, sondern auch die<br />

komplette Schutzausrüstung geliehen werden und ein Trainer gibt Tipps<br />

für die ersten Meter im Gelände. Nach diesem „Schnuppern“ entscheidet<br />

man sich für den Offroadsport oder eher nicht.<br />

MOTOCROSS ODER ENDURO?<br />

MOTOCROSS<br />

• Kleiner Rundkurs zwischen 750 bis 1500 Metern Länge<br />

• Strecke ist meistens mit vielen Sprüngen versehen<br />

• Viele Vereine lassen keine Gastfahrer zu<br />

• Das Motorrad besitzt keine Straßenzulassung<br />

• Die Leistungsabgabe ist deutlich brachialer<br />

• straffere und weniger komfortablere Fahrwerksabstimmung<br />

• Anschaffungskosten geringer als bei einer <strong>Enduro</strong>maschine<br />

ENDURO<br />

• Offizielle Strecken besitzen teilweise eine Streckenlänge bis<br />

zu 5000 Metern oder mehr<br />

• Es gibt auch kurze <strong>Enduro</strong>strecken, die um die <strong>Motocross</strong>-Pisten<br />

aufgebaut, dann aber meistens mit vielen Hindernissen gespickt und<br />

weniger anfängertauglich sind (vorher über das Streckenlayout<br />

informieren)<br />

• <strong>Enduro</strong>s sind teurer als <strong>Motocross</strong>maschinen, dafür aber<br />

straßentauglich<br />

• Sanfte Leistungsentfaltung und komfortables Fahrwerk<br />

EIN NEUES ODER GEBRAUCHTES MOTORRAD?<br />

Das ist abhängig von deinem Geldbeutel ;-) Ein neues Motorrad ist<br />

meistens die bessere Wahl, jedoch kostet eine Neuanschaffung je<br />

nach Marke und Modell bis zu 10.000 Euro. Falls das Budget geringer<br />

ausfällt, dann sollte die Wahl auf eine gebrauchte Maschine fallen.<br />

Im Internet werden zwar sehr viele Modelle angeboten, jedoch<br />

weiß man nie, was einen da erwartet und ob nach der ersten Ausfahrt<br />

schon ein Schaden auftritt. Ein gebrauchtes Motorrad kauft<br />

man am besten beim nahen Händler. Er bietet dir eine Gewährleistung<br />

und du kannst davon ausgehen, dass deine ersten Schritte im<br />

Offroad keine große Enttäuschung werden. Es muss auch nicht das<br />

neueste Modell sein, wenn das Motorrad nach Serviceplan nachweislich<br />

gepflegt wurde, dann kann es ruhig auch zehn Jahre auf<br />

dem Buckel haben. Achtet jedoch darauf, was wir unter „Welches<br />

Motorrad für den Einstieg?“ geschrieben haben. Es wäre falsch,<br />

500 Euro weniger auszugeben, nur weil die 450-ccm-Maschine<br />

günstiger ist als das 250-ccm-Modell.<br />

Wenn du dich für den Offroadsport entschieden hast, dann nimmst du<br />

dir mal Google Maps vor und suchst mal nach „<strong>Motocross</strong>“ oder „<strong>Enduro</strong>“.<br />

Je nachdem, wo dein Wohnort ist, gibt es offizielle <strong>Motocross</strong>- oder<br />

<strong>Enduro</strong>strecken. Ein wildes Herumfahren auf Feldern oder in den Wäldern<br />

ist nicht erlaubt und bringt früher oder später eine Menge Ärger!<br />

Deshalb unbedingt auf eine offizielle Strecke in der Umgebung achten.<br />

Wenn du in der Nähe nur <strong>Motocross</strong>strecken zur Verfügung hast, dann<br />

solltest du dich mit dem <strong>Motocross</strong>sport anfreunden. Die meisten <strong>Motocross</strong>-Strecken,<br />

können nur als Vereinsmitglied befahren werden. Fragt<br />

beim Verein an, ob ein Schnuppertag möglich ist und welche Aufgaben<br />

jedes Vereinsmitglied zu erledigen hat, danach entscheidet euch für/<br />

gegen den/die Verein/Strecke. Die <strong>Motocross</strong>-Motorräder sind äußerlich<br />

kaum zu den <strong>Enduro</strong>maschinen zu unterscheiden. Sie haben jedoch<br />

statt einer Lampenmaske nur eine Nummerntafel und besitzen keine<br />

Straßenzulassung. Ein Unterschied ist jedoch in der Motorleistung und<br />

am Fahrwerk spürbar. Ersteres ist deutlich kräftiger und drehfreudiger<br />

als ein <strong>Enduro</strong>motorrad. Beim Fahrwerk ist die Abstimmung deutlich<br />

härter und weniger komfortabel gegenüber den <strong>Enduro</strong>s.<br />

MOTOCROSS ENDURO 51


Alternativ gibt es den <strong>Enduro</strong>sport, für den es in Deutschland nicht viele<br />

offizielle Strecken gibt. Jedoch nehmen viele <strong>Enduro</strong>fans lange Anreisewege<br />

sogar bis ins Ausland in Kauf, um ihrer Leidenschaft zu frönen.<br />

Auch hier gilt: Ein wildes Herumfahren auf Feldern oder in den Wäldern<br />

ist nicht erlaubt und bringt früher oder später eine Menge Ärger! Deshalb<br />

unbedingt auf eine offizielle Strecke in der Umgebung achten. <strong>Enduro</strong>fahren<br />

ist eher der ruhigere Offroadsport und man ist meistens mit<br />

wenigen Leuten auf der selben <strong>Enduro</strong>sektion unterwegs. Das gefällt<br />

auch eher dem Anfänger, weil dadurch weniger Stress entsteht und jeder<br />

sein Tempo fahren kann. Die <strong>Enduro</strong>motorräder bieten eine sanfte<br />

Leistungsabgabe und man fühlt sich nicht gleich überfordert. Viele Modelle<br />

besitzen auch umschaltbare Mappings, wo die Leistungsabgabe<br />

nochmal minimiert werden kann. Das Fahrwerk ist komfortabel und<br />

schluckt viele kleine Hindernisse wie Steine und Wurzeln gut weg. Mit<br />

einer <strong>Enduro</strong>maschine könnt ihr direkt von daheim aus losfahren, um<br />

zum <strong>Enduro</strong>gelände zu gelangen, da diese Modelle eine Straßenzulassung<br />

besitzen. Beachtet jedoch, dass eine Sportenduro nicht dafür gedacht<br />

ist, mit über 100 km/h über die Straßen zu düsen, sondern nur<br />

mal gelegentlich ein paar Straßenkilometer zu absolvieren. Alternativ<br />

dazu gibt es Reiseenduros, die 70 Prozent auf der Straße und 30 Prozent<br />

im Gelände auf Schotterpisten gefahren werden können.<br />

WELCHE BEKLEIDUNG BENÖTIGT MAN?<br />

Egal ob <strong>Motocross</strong> oder <strong>Enduro</strong><br />

ihr braucht eine gescheite Ausrüstung<br />

für einen sicheren<br />

Offroadeinsatz. Da gibt es ein<br />

enormes Angebot. Am besten<br />

ihr schaut mal beim Händler in<br />

der Nähe vorbei und probiert<br />

alles an. Dort gibt es auch viele<br />

Schnäppchen, da die Vorjahreskollektionen<br />

deutlich reduziert<br />

werden. Ein reiner Internetkauf<br />

ist schwierig, da viele<br />

Größen unterschiedlich ausfallen<br />

und es ist auch wichtig,<br />

dass die Protektoren passend zur Bekleidung ausgewählt werden. Nur<br />

somit ist der Schutz gewährleistet und eine Beeinträchtigung so gering<br />

wie möglich.<br />

Die Protektoren<br />

• Knieschützer<br />

• Protektorenhemd inklusive Nierengurt,<br />

Rückenschutz, Brustschutz,<br />

Ellenbogenschoner<br />

• Von Fall zu Fall kann auch ein<br />

Nackenschutz empfohlen werden,<br />

wenn die Passform stimmt<br />

Die folgende Bekleidung sollte<br />

nicht fehlen<br />

• Feste Offroad-Motorradstiefel<br />

• Offroadshirt und Hose<br />

• Handschuhe<br />

• Offener Helm mit Mundschutz<br />

• Motorradbrille<br />

52 MOTOCROSS ENDURO


DIE ERSTEN METER<br />

IM GELÄNDE!<br />

TIPP: Unser Trainingsheft<br />

„<strong>Motocross</strong><br />

<strong>Enduro</strong> Fahrschule“<br />

mit vielen<br />

Grundlagen für den<br />

Einstieg.<br />

Nun habt ihr eine<br />

Offroadmaschine,<br />

die passende Bekleidung<br />

und wollt<br />

die ersten Meter im<br />

Gelände wagen.<br />

Falls bisher noch<br />

kein Führerschein gemacht wurde, sollten erstmal ein<br />

paar Runden auf einer großen freien Fläche absolviert<br />

werden. Gewöhnt euch an das Motorrad und speziell an<br />

ein dosiertes Gasgeben sowie an den kontrollierbaren<br />

Umgang mit der Kupplung. Für alle, die schon in der Motorradfahrschule<br />

die Grundlagen gelernt haben, kann die<br />

erste Ausfahrt ins Gelände erfolgen. Auf der offiziellen<br />

Strecke erstmal das Streckenlayout, am besten zu Fuß,<br />

anschauen und dann erst mit dem Motorrad losfahren.<br />

Konzentriert euch auf die Strecke, fahrt vorausschauend<br />

und seid immer gewappnet, das Motorrad unter Kontrolle<br />

zu haben.<br />

Die Mitfahrer fahren ja alle viel zu schnell und wie machen<br />

sie das nur? Scheut euch nicht, den einen oder anderen<br />

anzusprechen und Tipps zur Fahrtechnik einzuholen.<br />

Die <strong>Motocross</strong>er und <strong>Enduro</strong>fahrer sind alle nette<br />

Leute und geben Einsteigern gerne Tipps und Tricks.<br />

Sobald die ersten Stunden vorüber sind, ihr euch an das<br />

Motorrad gewöhnt und einige Kilometer Offroad abgespult<br />

habt, solltet ihr ein Training bei einem lizenzierten<br />

Trainer absolvieren. Solch ein Training gibt es für den Bereich<br />

<strong>Motocross</strong> oder auch <strong>Enduro</strong> speziell für Einsteiger/<br />

Anfänger. Bei einem geführten Training in der Gruppe<br />

werden die Grundlagen für den Offroadsport gelernt und<br />

meistens reichen ein bis zwei Kurse aus, um das Fahren<br />

deutlich sicherer und kraftsparender zu gestalten. Intensiver<br />

sind individuelle Trainings als Einzeltraining, bei denen<br />

gezielt auf die Fehler eingegangen wird und der Lerneffekt<br />

höher ist.


KOLUMNE<br />

Hallo Sportsfreunde,<br />

wie geil, dass die Strecken wieder aufhaben! Training<br />

kann also wieder beginnen, nur mit den Rennen muss<br />

man sich noch ein wenig gedulden. Ich bin jetzt wieder<br />

häufiger im Gym, da diese ja auch wieder öffnen<br />

durften. Man hat richtig gemerkt, wie einem das gefehlt<br />

hat :-)) Sonst gibt es bei mir nicht viel Neues.<br />

MTB fahren bei diesem Superwetter ist natürlich<br />

was ganz Feines.<br />

Die neue KLIM Gear ist jetzt erhältlich! Ich habe die<br />

Jerseys gleich von HUENDE dlyx, einem meiner allerersten<br />

Unterstützer in meiner Karriere, bedrucken<br />

lassen. Ich hab’ schon richtig Bock darauf,<br />

damit Rennen zu fahren. Auf meinen Social-<br />

Media-Kanälen habe ich ein kleines cooles Edit<br />

hochgeladen. Schaut gerne mal vorbei.<br />

Ich hoffe euch geht es sonst allen gut und ihr<br />

habt noch ein wenig Geduld bis die Races<br />

wieder starten ;-)<br />

Haut rein :-)) Leo Hentschel #161<br />

54 MOTOCROSS ENDURO


Foto: Denis Günther<br />

Hey liebe MCE-Leser :-D<br />

durch die aktuellen Lockerungen im Umgang mit der Pandemie gab es endlich<br />

die Möglichkeit, auf den Trainingsstrecken fahren zu gehen. Ich nutzte die<br />

Möglichkeit und war ein paarmal beim MC Zwönitz auf dem umgebauten<br />

Superenduro-Abschnitt trainieren. Besonders die Erweiterung des Steinfelds<br />

find’ ich richtig Klasse.<br />

Ich denke, wenn man da noch etwas Hand anlegt, kann das ein noch geilerer<br />

Track werden. Aktuell fehlen Rhythmus und ein paar größere Sprünge über<br />

große Hindernisse sowie eine längere Matrix. Ich habe aber meine Wünsche<br />

schon angebracht und hoffe, dass wir zeitnah etwas umbauen können, um die<br />

Runde noch cooler zu machen.<br />

Es gibt erste Lichtblicke was den Rennkalender betrifft. Und zwar im benachbarten<br />

Österreich und Tschechien. Dort finden die ersten Rennen statt. Ich plane,<br />

bei der einen und anderen Veranstaltung an den Start zu gehen.<br />

Allen voran das Rennen zum ÖEC im Juli. Ich bin gespannt.<br />

#stayontrack, #fullforceforward<br />

Euer Marcel #25<br />

MOTOCROSS ENDURO 55


KOLUMNE<br />

Hallo MCE-Leser,<br />

endlich geht es wieder los. Nach zahlreichen Wochen<br />

endlich wieder mal Motorradfahren mit meinen Kumpels,<br />

obwohl wir natürlich auch beim Training den Sicherheitsabstand<br />

einhalten mussten und nur ein Elternteil<br />

mitkommen durfte.<br />

Aber egal, da wir ziemlich lange nicht gefahren sind,<br />

musste ich mich erstmal wieder an mein Motorrad<br />

gewöhnen und ein paar Runden lang einrollen,<br />

bis ich mich wieder wohlfühlte.<br />

Es lief alles ganz gut und die Strecke des MC Flöha war<br />

in einem Superzustand.<br />

Da beim MC Flöha donnerstags immer Kindertraining mit<br />

Markus Kehr oder Marko Barthel ist, konnten wir unseren<br />

Trainingsrückstand schnell wieder aufholen und natürlich<br />

auch wieder viel Neues dazulernen.<br />

Schulisch ist ja auch fast wieder alles beim alten und somit<br />

geht alles fast wieder, außer Rennen fahren. Da wissen wir<br />

noch nicht, wie es dieses Jahr noch so weitergeht, aber ich<br />

bin optimistisch, dass wir vielleicht nach der Sommerpause<br />

noch ein paar Rennen fahren dürfen.<br />

Bis dahin heißt es, immer schön fleißig trainieren und<br />

natürlich gesund bleiben.<br />

Bis dahin,<br />

euer Lenny #288<br />

• Fotos: Uwe Laurisch<br />

56 MOTOCROSS ENDURO


• Foto: Uwe Laurisch<br />

Servus Leute,<br />

ein weiterer Monat in <strong>2020</strong> ist vergangen, ich hoffe euch geht es gut, und ihr<br />

macht das beste aus der aktuellen Situation.<br />

Leider bleibt das auf was ich mich mit am meisten gefreut hatte, euch von meiner<br />

Rennsaison <strong>2020</strong>, den Reisen zu den internationalen Rennen, neuen Erfahrungen<br />

usw. zu berichten immer noch aus. Nichts desto trotz gab es letzte Woche<br />

einen Hoffnungsschimmer vom <strong>Enduro</strong> WM Promoter <strong>Enduro</strong> GP, mit einem<br />

neuen Kalender für <strong>2020</strong>. Los gehen soll es am 18. bis 20. September in Frankreich,<br />

über Italien, Deutschland, Spanien, bis zum Finalen Rennen am 13. und<br />

15. November in Portugal. Für mich ein großer Motivationsschub in Bezug auf<br />

mein Training, wenn man darauf trainieren kann, und nicht ins Ungewisse.<br />

Derzeit versuche ich das Training auf dem Bike auch wieder intensiver anzugehen.<br />

Die meisten <strong>Motocross</strong>strecken haben wieder offen, was ich nutze um<br />

meinen Grundspeed weiter zu verbessern.<br />

Zusammen mit der MCE-Testcrew hatte ich diesen Monat auch die Möglichkeit,<br />

als Gasttester beim MC Flöha die Sherco SEF 250 zu testen. Es war ein super<br />

Tag, mit guten Gesprächen mit Test Chef Marco Barthel über Fahrtechnik, und<br />

Bikeabstimmungen ...<br />

Ich freue mich bei weiteren Tests in diesem Jahr dabei zu sein, um euch auch<br />

von anderen Bikes meine Meinung als Rennfahrer zu geben. Ihr könnt mich<br />

auch auf sozialen Netzwerken verfolgen, Instagram: lucafischeder26 um noch<br />

mehr vom Training zu sehen.<br />

Bis dahin, bleibt fit, das nächste Rennen kommt bestimmt.<br />

Euer Luca<br />

MOTOCROSS ENDURO 57


WARENKORB<br />

scott-sports.com<br />

einen Ventilationseinsatz verzichtet. Allerdings erreicht der Scott 550<br />

Helm, bedingt durch seine breiten Belüftungskanäle (und dadurch stark<br />

reduzierte Innenpolsterung) nicht das super bequeme Komfortgefühl,<br />

das wir z. B. von einem ARAI MX-V kennen. Es bleibt also, wie so oft, eine<br />

Frage des individuellen Abwägens. Für mich persönlich steht jedenfalls<br />

seit Erscheinen des Scott 550 fest – an heißen und<br />

langen <strong>Enduro</strong>tagen kommt mir vorerst nix anderes mehr<br />

auf den Kopf!<br />

• Text: Alexander Stephan; Fotos: Moira R. Ruthland<br />

Großzügig dimensionierter Lufteinlass direkt<br />

unterhalb des Visiers – hier kann<br />

man verschiedene Filtereinsätze platzieren<br />

Austauschbare Schaumstofffilter für Winter-<br />

und Sommereinsatz. Ganz „ohne“<br />

strömt der Fahrtwind allerdings umso<br />

erfrischender …<br />

Produkttest: Helm Scott 550<br />

„Frischlufttherapie“<br />

Scotts hauseigener Designchef muss ein Star-Wars-Fan sein! Wer je einen<br />

Spielfilm der genannten Film-Saga gesehen hat, bei dem weckt dieser<br />

Scott-550-Helm direkte Assoziationen zum Helm-Look der sogenannten<br />

Biker Scouts (die mit den coolen „Speedern“) aus George Lucas<br />

Werk- und Wirkstatt. Mir persönlich gefällt’s, denn Scott hat hier ein<br />

ziemlich wiedererkennbares Design in unsere Dirt-Biker-Szene transferiert.<br />

Aber dieser Helm bietet mehr als nur jenen stylishen Look, den<br />

man von der Leinwand kennt. So verfügt er zwar nicht über eine Fiberglasschale,<br />

aber im Gegenzug über solch elaborierte Schutzsysteme<br />

wie MIPS (schützt bei einem schrägen Aufprall durch die Möglichkeit einer<br />

Drehbewegung des Helmes, relativ zum Kopf) und Conehead (konische<br />

Absorber verteilen die Aufprallenergie in effektiver Weise in seitlicher<br />

Richtung). Und ja, dann wäre da neben der sehr ordentlichen Verarbeitung<br />

noch das ganz besondere, quasi Alleinstellungsmerkmal dieses<br />

Helmes – seine im Vergleich zu allen mir bekannten Mitbewerbern,<br />

schlichtweg überragende Ventilation im Kopfbereich! Sehr großzügig<br />

dimensionierte und strategisch geschickt platzierte Belüftungsöffnungen<br />

sorgen bei Einsatz während sommerlicher Temperaturen regelrecht<br />

für frischen Wind unter der Helmschale. Voraussetzung hierfür ist allerdings,<br />

dass ihr den Winter-Ventilationseinsatz unterhalb des Visiers herausnehmt<br />

und gegen die offenporige Sommerversion austauscht –<br />

oder, so wie ich es vorziehe, an heißen Sommertagen gleich ganz auf<br />

Modell<br />

Passform<br />

Ventilation<br />

Verarbeitung<br />

Look<br />

Preis-/Leistungs-Verhältnis<br />

Sonstiges<br />

Bemerkungen<br />

Mitgeliefertes Zubehör<br />

Material<br />

Gewicht<br />

Norm<br />

Verschlusssystem<br />

Innenfutter herausnehmbar<br />

Farben<br />

Größen<br />

Preisempfehlung<br />

Bezugsquelle<br />

Scott 550<br />

Helmschalendesign ist Neckbrace-kompatibel<br />

und verfügt<br />

über die neuesten Sicherheitstechnologien<br />

wie MIPS und<br />

Conehead-Technology. Optimiertes<br />

und anpassbares Belüftungssystem<br />

(zwei Filtereinsätze für<br />

Sommer bzw. Winter)<br />

Originelles, zeitgemäßes Design.<br />

Überragende Ventilation im<br />

Kopfbereich. Äußerst attraktives<br />

Preis/Leistungsverhältnis<br />

Helmbeutel, Bedienungsanleitung<br />

und Ventilationsaustauschfilter<br />

für Winter- und<br />

Sommereinsatz.<br />

In-Mold-Technologie<br />

1400 g (in Größe M gewogen und<br />

damit exakt wie von Scott angegeben!)<br />

ECE 22-05 und DOT<br />

Doppel D-Ring Verschlusssystem<br />

Ja<br />

Rot/Weiß („Noise“ Design),<br />

Schwarz („Carry“ Design),<br />

Schwarz/Orange („Hatch“<br />

Design), Schwarz/Gelb („Camo“<br />

Design), Gelb/Dunkelblau<br />

(„Split“ Design) und Dunkelblau<br />

(„Stripes“ Design)<br />

S bis XL<br />

259,95 Euro<br />

www.scott-sports.com<br />

58 MOTOCROSS ENDURO


ixs.com<br />

Von den Berggipfeln<br />

auf die Straße<br />

Classsic SO Jacke Moto – unglaublich vielseitig<br />

Die Classic SO Jacke Moto aus elastischem, leichtem Softshell<br />

bietet viel Bewegungsfreiheit und punktet mit Winddichtigkeit<br />

sowie Atmungsaktivität. Ihr trendiges Design lässt ein breites<br />

Einsatzgebiet zu. Ob in urbaner Umgebung oder auf einer ausgedehnten<br />

Tour ist sie stets eine bequeme Alternative zur<br />

schweren Motorradkleidung. Hinzu kommt, dass sie auch<br />

abseits des Bikes eine gute Figur macht.<br />

Softshell bietet ein äußerst vielseitiges Funktionsspektrum.<br />

Wetterschutz, Windresistenz und Wärmerückhalt kombiniert<br />

mit Atmungsaktivität, Weichheit und Dehnbarkeit, auf diese<br />

Vielfalt an nützlichen Eigenschaften greifen Outdoor- und<br />

Bergsportler für ihre Bekleidung schon seit Jahren zurück.<br />

Mit der Classic SO Jacke Moto hat iXS nun eine Jacke entwickelt,<br />

die die vielen Vorteile des Softshell-Materials nutzt<br />

und speziell für die Nutzung im Motorradbereich getrimmt ist.<br />

Bereits der Name verrät die wesentlichen Eigenschaften von<br />

Softshell: Es ist weich und elastisch. Dies erlaubt einen sportlichen,<br />

körperbetonten Schnitt bei gleichzeitiger Gewährleistung<br />

einer maximalen Bewegungsfreiheit. So wird die Flexibilität<br />

des Fahrers in keiner Weise eingeschränkt. Das Material ist<br />

äußerst leicht und fühlt sich sehr angenehm an. Dazu verhelfen<br />

auch die Komfort-Armabschlüsse mit Lycra und Weitenversteller<br />

am Ärmelbund. Der Perfect-Fit-Gedanke gehörte bei iXS<br />

schon immer zu den zentralen Werten.<br />

Den Schutz vor Witterungseinflüssen verdankt die Classic SO<br />

Jacke Moto dem einzigartigen Aufbau des Softshell-Materials.<br />

Die Außenhülle besteht aus einem mechanisch widerstandsfähigen<br />

und strapazierfähigen Material. Es ist feuchtigkeitsabweisend<br />

und weist isolierende Eigenschaften auf, während<br />

sich darunter eine windabweisende Schicht befindet. Dank der<br />

feuchtigkeitsregulierenden Wirkung wird der Wasserdampf<br />

nach außen abgeleitet. Die vier Ventilationsöffnungen helfen<br />

zusätzlich, um das Innenklima den individuellen Bedürfnissen<br />

anzupassen.<br />

Das Softshell-Material verleiht einen stilvollen Look – egal ob<br />

auf dem Motorrad oder im Alltag! Die in grau gehaltene, abnehmbare<br />

Kapuze stellt einen besonderen Blickfang der ansonsten<br />

dezent gehaltenen Optik dar. Wer mehr Farbakzente<br />

setzen möchte, kann die Kapuze durch ein andersfarbiges Modell<br />

austauschen. Für Herren ist eine Version in grüner Camouflage-Optik<br />

und für Damen eine pinke Version im Lieferumfang<br />

enthalten. So ist das äußere Erscheinungsbild auch bei einem<br />

Stadtbummel stimmig und man ist in modischer Hinsicht upto-date.<br />

Die Classic SO Jacke Moto hat das Schutzniveau einer voll ausgerüsteten<br />

Motorradjacke. Um die Abriebfestigkeit noch zu erhöhen,<br />

sind Schulter- und Ellbogenpartie partiell mit Aramid-<br />

Gewebe verstärkt. Schultern und Ellbogen sind mit CE-zertifizierten<br />

Protektoren der neusten Generation versehen. Auch im<br />

Rückenbereich kann bei Bedarf ein vollwertiger Rückenprotektor<br />

eingesetzt werden. Reflektoren in Form des iXS-Logos sorgen<br />

für bessere Sichtbarkeit.<br />

Die zwei Außen- und drei Innentaschen werden im alltäglichen<br />

Einsatz gerne genutzt. Wertsachen wie Geld und Schlüssel<br />

können darin sicher verstaut werden. Neben der Herrenversion<br />

(S bis 3XL) gibt es auch eine Damenversion mit eigens angepasster<br />

Schnittführung. Die Damengrößen reichen von DS bis<br />

D3XL.<br />

CLASSIC SO JACKE MOTO - PRODUKTMERKMALE<br />

UVP: EU: 149,95 Euro; Schweiz: CHF 179,-<br />

Farben: Schwarz (003), Blau (004), Oliv (<strong>07</strong>0)<br />

Größen: S bis 3XL<br />

Artikel-Nr.: X51041<br />

CLASSIC SO DAMEN JACKE MOTO - PRODUKTMERKMALE<br />

UVP: EU: 149,95 Euro; Schweiz: CHF 179,-<br />

Farben: Schwarz (003), Blau (004), Oliv (<strong>07</strong>0)<br />

Größen: Damen DS bis D3XL<br />

Artikel Nr.: X51043<br />

TECHNISCHE DETAILS<br />

Softshelljacke mit Aramidverstärkungen<br />

• Leichtes, atmungsaktives Netzfutter für optimales Körperklima<br />

• Abnehmbare Kapuze mit Kordel (grau melange)<br />

• Weitenverstellung am Unterarm und am Ärmelbund<br />

• Komfort-Armabschlüsse aus elastischem Material<br />

• 2 Außentaschen<br />

• 2 Innentaschen im fixem Netzfutter und 1 Napoleontasche<br />

• 4 Ventilationsöffnungen<br />

• Reflektierende Transferdrucke<br />

• Schulter- und Ellbogenpartie mit Aramid-Gewebe verstärkt<br />

• Höhenverstellbare Ellbogenprotektoren<br />

• Schulter- und Ellbogenprotektoren impacTec ETP-02 (Herren) bzw.<br />

ETP-01 (Damen), Bauart geprüft nach EN 1621-1:2012, Level 1<br />

• Tasche für Rückenprotektor (optional nachrüstbar mit impacTec TP-06<br />

(X99514), Bauart geprüft nach EN 1621-2:2014, Level 2)<br />

• Inklusive zweiter Kapuze in camouflage (Herren) bzw. pink (Damen)<br />

MATERIAL<br />

Obermaterial: 100 % Polyester<br />

Aramid Verstärkung: 65 % Baumwolle, 35 % Aramid<br />

Futter: 100 % Polyester<br />

Kapuze: 90 % Baumwolle, 10 % Polyester<br />

ixs.com<br />

MOTOCROSS ENDURO 59


WARENKORB<br />

klim.com<br />

Wenn’s richtig heiß hergeht!<br />

Dafür gibt es jetzt die neue Baja S4 Kombi von KLIM. Uneingeschränkte<br />

Belüftung ist ihr Kernmerkmal und gleichzeitig der eindeutige Hinweis<br />

auf ihr Einsatzgebiet: Extrem heiße Gebiete und endlose Wüsten mit<br />

riesigen, sich türmenden Sanddünen, dort wo jeder noch so kleine Luftstrom<br />

Erleichterung bringt.<br />

Möglich macht das der Einsatz innovativer Netz-Materialien: Widerstandsfähiges<br />

Schoeller® Nylon Mesh bildet dabei die Basis, in Kombination<br />

mit einem feuchtigkeitsableitenden Netzfutter. Ergänzend gibt<br />

es „4-Way Stretch“ Karbonite® MicroMesh in den Stretch-Zonen, es<br />

sorgt neben der zusätzlichen Durchlüftung gleichzeitig für extrem hohe<br />

Mobilität – selbst im Offroad Einsatz.<br />

Trotz des hohen Komforts kommt die Sicherheitskomponente bei der<br />

Baja S4 nicht zu kurz: Komplettausstattung mit D3O-Protektoren, alle<br />

durchlüftet, mit Ausnahme des Rückenprotektors. Auf schnellen Asphaltetappen<br />

schützen zusätzlich karbonverstärkte Superfabrics®-Overlayer<br />

an Schultern, Ellenbogen und an den Knien. Dunkle 3M-Reflektoren,<br />

die exklusive Verwendung von YKK-Zippern und ein CE-„AA“-Rating sind<br />

KLIM-Standards, die selbstverständlich auch bei der Baja S4 Kombi zur<br />

Anwendung kommen.<br />

Die ideale Ergänzung für schlechte Wetterbedingungen und deshalb<br />

auch gemeinsam entwickelt, ist die <strong>Enduro</strong> S4 Kombi. Zusammengefasst<br />

ist sie eine Kombi aus wasserdichtem Soft-Shell, die nicht nur vor<br />

Regen schützt, sondern auch wärmt und durch die Stretch-Eigenschaften<br />

kommt es zu keinerlei Einschränkungen in der Beweglichkeit.<br />

Farben Jacke: Sage-Strike Orange, Monument Gray, Black-Kinetik Blue<br />

Größen Jacke: Small bis 3XL<br />

Preise Jacke: 640,- Euro (3XL: 675,- Euro)<br />

Farben Hose: Sage-Strike Orange, Monument Gray, Black-Kinetik Blue<br />

Größen Hose: Regular: 30 bis 44, Tall: 32 bis 38, Short: 32 bis 40<br />

(nur Monument Gray)<br />

Preis Hose: 520,-Euro<br />

TECHNISCHE MERKMALE<br />

JACKE: Permanente Ventilation durch exklusive Verwendung von Netzgeweben<br />

• Schöller®-Dynatec® High Tenacity Nylon Mesh am Oberkörper<br />

und den Armen • Karbonite Micromesh 4-Way Stretch 1000D •<br />

Cordura® in den Stretchzonen • Superfabric® Overlayer an Schultern<br />

und Ellenbogen • D3O® Rückenprotektor, CE Level 1 • Belüftete Schulter-<br />

und Ellenbogen-Protektoren, CE Level 1 • Verstellbare Klimatek<br />

Protektorentaschen • 3M Scotchlite Reflektoren in Carbon Black •<br />

750D Cordura® Nylontaschen, Manschetten und Saum • YKK® Reißverschlüsse<br />

• 10 Taschen • Feuchtigkeitsableitendes Polygiene® Anti-<br />

OdorFutter • Größenanpassung an Ärmelmanschetten, Unterarm und<br />

Saum • CE „AA“ Zertifizierung prEN 17092-3 • Entwickelt zur Kombination<br />

mit der <strong>Enduro</strong>S4Jacke beikühlen und nassen Bedingungen<br />

HOSE: Permanente Ventilation durch exklusive Verwendung von Netzgeweben<br />

• Schöller®-Dynatec® High Tenacity Nylon Mesh Hüfte und Beine<br />

• Karbonite Micromesh 4-Way Stretch 1000D • Cordura® in den<br />

Stretchzonen • Superfabric® Overlayer an den Knien • Belüftete D3O®<br />

Protektorenan den Hüften und Knien, CE Level1 • Verstellbare Klimatek<br />

Protektorentaschen • 3M Scotchlite Reflektoren in Carbon<br />

Black • 750D Cordura® Nylontaschen, Hüfte und Beinabschluss • YKK®<br />

Reißverschlüsse • Perforiertes Ziegenleder innenan den Knien • 2 ausstellbare<br />

Taschen am Oberschenkel • Feuchtigkeitsableitendes Polygiene®<br />

Anti-OdorFutter • Größenanpassung an Beinabschluss, Taille und<br />

Wade • Passt über Offroad-Stiefel • CE „AA“ Zertifizierung prEN 17092-3<br />

• Entwickelt zur Kombination mit der <strong>Enduro</strong> S4 Hose bei kühlen und<br />

nassen Bedingungen<br />

klim.com<br />

60 MOTOCROSS ENDURO


Die hohe Schule für <strong>Motocross</strong> und <strong>Enduro</strong><br />

Foto: Uwe Laurisch<br />

D: 4,90 • A: 5,40 • LUX: 5,50 • B: 5,50 • NL: 5,50 • I: 5,60 (alle Angaben in Euro) • 9,50 CHF<br />

MOTOCROSS ENDURO FAHRSCHULE<br />

Teil 1 Grundeinstellungen am Motorrad<br />

Teil 2 Grundlagen auf dem Motorrad<br />

Teil 3 Grundlagen Kurventechnik<br />

Teil 4 Grundlagen Sprungtechnik<br />

Teil 5 Grundeinstellungen (Stoßdämpfer)<br />

Teil 6 Grundeinstellungen (Telegabel)<br />

Teil 7 Bergab mit dem Motorrad<br />

Teil 8 Bergauf mit dem Motorrad<br />

Teil 9 Wenden auf der Stelle oder die „Jägerwende“<br />

Teil 10 Wenden auf der Stelle oder die „Donutspur“<br />

Teil 11 Vorderrad anheben<br />

Teil 12 Hindernisse überqueren<br />

MIT MARKO BARTHEL<br />

TEIL 1 BIS 12<br />

Offroad-Fahrtechniken<br />

von Gary Semics<br />

Trainingshandbuch zum Erlernen von <strong>Motocross</strong>und<br />

<strong>Enduro</strong>-Fahrtechniken<br />

Das Buch für jeden Offroad-Fahrer.<br />

Der Trainer von Spitzenfahrern Gary Semics stellt wissenschaftlich<br />

fundierte und erfolgreiche Techniken vor. Der äußerst<br />

komplexe Vorgang des Offroadfahrens wird leicht verständlich<br />

in einzelnen Schritten dargestellt und in Wort und<br />

Bild erläutert. Diese Techniken garantieren sicheres, ermüdungsfreies<br />

und schnelles Fahren.<br />

Preis: 17,95 Euro + 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands*<br />

Ausland auf Anfrage<br />

MCE-Fahrschule mit Marko Barthel<br />

Wenn sich einer mit Fahrtechniken auskennt, ist das sicherlich<br />

<strong>Motocross</strong>-<strong>Enduro</strong>-Testchef Marko Barthel. Seit der Beendigung<br />

seiner erfolgreichen aktiven Karriere 2003 ist er als lizenzierter<br />

Offroad-Trainer unterwegs. In seiner „Fahrschule“ gibt er wertvolle<br />

Tipps nicht nur für Hobbyfahrer.<br />

Preis: 4,90 Euro + 2,20 Euro Versand innerhalb Deutschlands*<br />

Ausland auf Anfrage<br />

*) Bei Bestellung<br />

beider Broschüren<br />

betragen die<br />

Versandkosten<br />

5,- Euro innerhalb Deutschlands<br />

Ausland auf Anfrage<br />

Bestellungen unter:<br />

Ziegler Verlags OHG<br />

Röntgenstraße 4<br />

63755 Alzenau<br />

Nicole Bauer, Tel. 06023 91782-86<br />

E-Mail: abo@ziegler-verlag.de


NOTIZEN<br />

PREMIUM SUSPENSION-UPGRADE<br />

FÜR „BEAST 3.0“ UND „SUPER SCALPEL“<br />

WP Suspension stellt Premium Fahrwerkskomponenten für KTM 890<br />

Duke R und KTM 1290 Super Duke R vor<br />

WP Suspension bringt eine Serie neuer Premium-Fahrwerkskomponenten<br />

für die KTM 1290 Super Duke R Modelljahr <strong>2020</strong> sowie KTM 890<br />

Duke R <strong>2020</strong> auf den Markt. Das Apex Pro 7746 Federbein, die Apex Pro<br />

7500 Cartridge sowie der Apex Pro 7117 Lenkungsdämpfer wurden speziell<br />

entwickelt, um das „Beast 3.0“ noch aggressiver, straffer und kontrollierbarer,<br />

das „Super Scalpel“ noch schärfer, agiler und sportlicher<br />

zu machen. Dieses maßgeschneiderte und voll-einstellbare Upgrade ist<br />

ein Muss für Piloten auf der Suche nach absoluter Performance und 100<br />

Prozent Kontrolle über das Motorrad, die Straße und den Wettbewerb.<br />

WP APEX PRO 7746 FEDERBEIN<br />

Apex Pro steht für puren, konzentrierten Motorsport – entstanden aus<br />

jahrzehntelanger Rennsporterfahrung und in Zusammenarbeit mit amtierenden<br />

Rennsport-Titelträgern. Aus diesen Zutaten wurde das neue<br />

WP Suspension Apex Pro 7746 Federbein mit höchster Präzision für die<br />

KTM 890 Duke R/1290 Super Duke R maßgeschneidert.<br />

Das extrem geringe Gewicht und hoch qualitative High-Tech-Materialien<br />

bringen Motorsportansprüche auf die Straße. Die Federeigenschaften<br />

des WP-Suspension-Apex-Pro-7746-Federbeins können durch die separate<br />

High- und Low-Speed-Druckstufen- sowie Zugstufenverstellung mühelos<br />

auf nahezu alle Situationen abgestimmt werden. Durch die SCS-<br />

Big-Valve-Technologie liefert das Fahrwerk ab sofort höchste Präzision<br />

und ein transparenteres Feedback in jeder Fahrsituation.<br />

Die Eigenschaften und Vorteile im Überblick:<br />

• Technik aus der Supersport WM –<br />

Motorsport Knowhow für die Straße<br />

• Mühelos verstellbar mit Standardwerkzeug<br />

• Höchste Qualität durch geringe Fertigungstoleranz<br />

• Separate High- und Low-Speed-Druckstufeneinstellung<br />

• Zugstufen- und Höhenverstellung<br />

• 46 mm Kolben und 18 mm Kolbenstange garantieren optimale<br />

Ölzirkulation<br />

• Interne „Rebound Feder“ für mehr Stabilität in der Anbremsphase<br />

• Großer Stickstoff-Behälter für konstante Dämpfung<br />

Artikel Nr.: 15180T01SET für KTM 1290 Super Duke R MY <strong>2020</strong><br />

UVP (inkl. Mwst.): 1517,25 Euro<br />

Artikel Nr.: 15180T91SET für KTM 890 Super Duke MY <strong>2020</strong><br />

UVP (inkl. Mwst.): 1517,25 Euro<br />

WP APEX PRO 7500 CARTRIDGE<br />

Die WP Apex Pro 7500 Cartridge bringt das Fahrwerk der KTM 890 Duke<br />

R/1290 Super Duke R auf ein High-End-Level. Auf die individuellen Bedürfnisse<br />

des Fahrers abgestimmt, wird sie einfach in das serienmäßige<br />

Außenrohr der Originalgabel eingebaut. Da ausschließlich hochwertige<br />

Aluminium-CNC-Teile verbaut werden, reduziert sie das Gewicht im Vergleich<br />

zur Seriengabel deutlich. Die WP-Apex-Pro-7500-Cartridge wurde<br />

ursprünglich für den Rennsport entwickelt und ist daher vor allem für<br />

sportliche Motorradfahrer geeignet, die auf der Suche nach einem enormen<br />

Handling-Upgrade keine Kompromisse eingehen wollen: Das Closed-Cartridge-System<br />

sorgt durch das Ölreservoir für eine höhere Fahrstabilität<br />

und eine konstantere Federleistung. Das Federverhalten kann<br />

präzise und individuell durch die verstellbare Druck- und Zugstufendämpfung<br />

auf die jeweiligen Bedürfnisse mit Standardwerkzeug abgestimmt<br />

werden.<br />

Die Eigenschaften und Vorteile im Überblick:<br />

• Hohe Federleistung und gutes Ansprechverhalten in jeder Situation<br />

• Mehr Selbstvertrauen in allen Situationen dank verbessertem<br />

Bodenkontakt<br />

• Ausschließliche Aluminium-CNC-Teile – bearbeitet und eloxiert<br />

• Vollständig verstellbar mit Standardwerkzeug<br />

• Reduziert die Reifenabnutzung und verbessert das Handling generell<br />

• Das Fahrwerk sorgt dafür, dass die Motorleistung dort landet<br />

wo sie hingehört – auf die Straße<br />

Artikel Nr: 55182T01SET für KTM 1290 Super Duke R MY <strong>2020</strong><br />

UVP (inkl. Mwst.): 1933,75 Euro<br />

Artikel Nr.: 55182T91SET für KTM 890 Super Duke MY <strong>2020</strong><br />

UVP (inkl. Mwst.): 1933,75 Euro<br />

WP APEX PRO 7117 LENKUNGSDÄMPFER<br />

Den Wettkampf fest im Griff – Mit dem neuen Apex-Pro-7117-Lenkungsdämpfer<br />

kann sich der Fahrer zu 100 Prozent auf seine nächste Kurve<br />

konzentrieren. Mit Feedback direkt von der Rennstrecke entwickelt und<br />

unter dem Einfluss der erfolgreichsten Motorsportler optimiert, leistet<br />

der Apex-Pro-7117-Lenkungsdämpfer top Performance für jeden Track.<br />

Durch die, mit 30 Klicks, komplett variabel verstellbare Dämpfung passt<br />

er sich schnell und äußerst präzise an die Bedürfnisse jeden Fahrers an.<br />

Lenkerschlagen, unerwünschte Schwingungen und eine scheue Hand<br />

am Gasgriff gehören mit dem neuen Apex-Pro-7117-Lenkungsdämpfer<br />

der Vergangenheit an.<br />

Die Eigenschaften und Vorteile im Überblick:<br />

• Verhindert unangenehmes Lenkerschlagen bei starker<br />

Beschleunigung<br />

• Entwickelt auf der Rennstrecke, für die Rennstrecke<br />

• Schnelle und präzise Dämpfungseinstellung durch 30 Klicks<br />

• Verstellmechanismus direkt an der Kolbenstange, dadurch schlankes<br />

Design<br />

• Spezielle Chrom-Legierung ermöglicht stark reduzierte Reibwerte<br />

Artikel Nr: 16181T01E für KTM 1290 Super Duke R MY <strong>2020</strong><br />

UVP (Inkl. Mwst.): 340,46 Euro<br />

Weitere Informationen unter www.wp-suspension.com oder beim<br />

nächsten autorisierten WP-Suspension-Center.<br />

62 MOTOCROSS ENDURO


50 % RABATT<br />

AUF ALLE BÜCHER<br />

Traumtouren mit dem Motorrad . . 29,90 €<br />

Reparaturanleitung<br />

Honda XRV 750 Africa<br />

Twin .................. 39,90 €<br />

Das Harley-Davidson<br />

Jahrhundert ........ 49,90 €<br />

SAMMLER-STÜCK<br />

Typenkompaß Bimota<br />

Motorräder seit 1973<br />

99,90 €<br />

Harley-Davidsson<br />

Dielebende Legende<br />

39,90 €<br />

Reparaturanleitung<br />

Kawasaki KLE 500 39,90 €<br />

Motorradreisen zwischen<br />

Urlaub und Expedition<br />

Aufl. 2001 ............19,90 €<br />

Kymco Motorroller<br />

14,90 €<br />

Mythos Harley-Davidsson<br />

Sportster. .......................... 24,90 €<br />

Abenteuertouren mit dem<br />

Motorrad .............. 24,90 €<br />

Ayrton Senna - Seine Siege<br />

Sein Vermächtnis . 39,80 €<br />

The Harley-Davidson Motor Co.<br />

Archiv-Kollektion .........49,90 €<br />

Harley-Davidsson<br />

Softail. .............................. 24,90 €<br />

Motorrad-Reisekarten<br />

Toskana ........... 9,99 €<br />

1000x Formel 1 ......19,99 €<br />

Reparaturanleitung Yamaha<br />

XTZ 750 Super Ténéré<br />

TDM 850 ............... 39,90 €<br />

Alle Preise abzgl. 50 % Rabatt, zzgl. 5,00 € Porto- und Versandkosten innerhalb Deutschlands.<br />

Ausland auf Anfrage Bestellungen bitte per E-Mail an: abo@ziegler-verlag.de<br />

Eisige Pisten und Schneegestöber<br />

................. 9,90 €<br />

Ziegler Verlags OHG • Röntgenstraße 4 • 63755 Alzenau • Tel. 06023 9178286


NOTIZEN<br />

JETZT KAUFEN, 3 MONATE SPÄTER ZAHLEN:<br />

AB SOFORT: KTM FINANZIERUNGSANGEBOTE MIT 90 TAGEN VORLAUF<br />

KTM Fans, die sich bis zum 30. Juni <strong>2020</strong> für ein ausgewähltes KTM<br />

Straßenmodell in Verbindung mit einer KTM_FiNANCE Finanzierung entscheiden,<br />

können sofort durchstarten, zahlen aber auf Wunsch die erste<br />

Rate erst drei Monate später. Finanziell flexibel bleiben und die Motorradsaison<br />

in vollen Zügen genießen. Ohne Mindestanzahlung und mit<br />

Laufzeiten bis zu 48 Monaten. Wahlweise als Classic/Linear- oder<br />

Ballon- (mit Schlussrate) Finanzierung.*<br />

Das Finanzierungsangebot gilt für folgende KTM-Modelle:<br />

KTM 1290 SUPER DUKE R MY <strong>2020</strong><br />

KTM 1290 SUPER ADVENTURE R MY <strong>2020</strong><br />

KTM 790 ADVENTURE R MY <strong>2020</strong><br />

KTM 790 ADVENTURE MY <strong>2020</strong><br />

KTM 390 DUKE MY <strong>2020</strong><br />

KTM 125 DUKE MY <strong>2020</strong><br />

Die Vorteile im Überblick:<br />

Finanzielle Flexibilität durch attraktive Finanzierungs-Konditionen<br />

­ Auf Wunsch auf mit Start der Ratenzahlung erst nach 90 Tagen<br />

­ Zum Saisonstart das neueste Modell<br />

­ Absicherungsmöglichkeiten für Fahrer und Ihr Bike<br />

Nähere Informationen unter www.ktm.com oder beim nächsten<br />

KTM-Händler.<br />

Ein Angebot der KTM Finance, ein Service-Center der Santander<br />

Consumer Bank AG, Santander Platz 1, 41061 Mönchengladbach<br />

(Darlehensgeber).<br />

*Bonität vorausgesetzt.<br />

ERSTE RATE NACH 120 TAGEN:<br />

YAMAHA BIETET ATTRAKTIVES FINANZIERUNGSMODELL AN<br />

Mit dem neuen Yamaha-Finanzierungsmodell wird die erste Monatsrate<br />

der Motorradfinanzierung erst nach 120 Tagen fällig<br />

Yamaha Motor Finance bietet mit der Aktion „Sofort fahren – später<br />

zahlen!“ ein äußerst attraktives Finanzierungsmodell an. Kunden erhalten<br />

das Fahrzeug ihrer Wahl sofort und müssen rund vier Monate lang<br />

nichts zahlen. Die erste Monatsrate wird nämlich erst nach 120 Tagen<br />

fällig.<br />

Die Aktion ist kombinierbar mit allen aktuellen Yamaha Promotions. Sie<br />

gilt für alle Yamaha-Motorräder und Roller, ausgenommen Wettbewerbsfahrzeuge.<br />

Außerdem gilt die Aktion ebenfalls für das gesamte<br />

Original-Zubehör, das beim Kauf mitbestellt und in die Finanzierung<br />

aufgenommen wird. Das Angebot gilt bis zum 30.6.<strong>2020</strong>.<br />

Es handelt sich um ein Angebot der YOU Yamaha Motor Finance, ein Service<br />

Center der Santander Consumer Bank AG (Darlehensgeber),<br />

Santander Platz 1, 41061 Mönchengladbach. Bonität vorausgesetzt.<br />

Nur bei teilnehmenden Yamaha-Partnern.<br />

64 MOTOCROSS ENDURO


Hier findet ihr<br />

euren Offroad-<br />

Spezialisten<br />

TERMINE <strong>2020</strong><br />

JUNI<br />

16./17./18. <strong>Enduro</strong> / MX Schnupperkurs<br />

mit Leihmotorrad / Leihbekleidung<br />

20.-21. <strong>Enduro</strong>training Gerstungen<br />

mit Leihmotorrad / Leihbekleidung<br />

JULI<br />

11. Kids & Jugend MX Schwepnitz<br />

24.-25. <strong>Enduro</strong>training Kronach<br />

mit Leihmotorrad / Leihbekleidung<br />

mce10<br />

AUGUST<br />

03.-06. Kids & Jugend Sommer Camp<br />

29.-30. <strong>Enduro</strong>training Viernau<br />

SEPTEMBER<br />

12.-13. <strong>Enduro</strong>training Schweinfurt<br />

25.-27. 63. <strong>Enduro</strong>PROjekt Hohenm.<br />

OKTOBER / NOVEMBER<br />

31.10. <strong>Enduro</strong>training Pflückuff<br />

01.11. Hardendurotraining Pflückuff<br />

Separate Trainings mit individuellen<br />

Terminen für Gruppen ab 4 Personen möglich!<br />

KONTAKT<br />

web: www.enduropro.de<br />

mail: info@enduropro.de<br />

tel: 037206 568881<br />

Anzeigen-Telefon<br />

06023 9178286<br />

MOTOCROSS ENDURO 65


Modelle 2021<br />

Nachdem wir euch in dieser<br />

<strong>Ausgabe</strong> die ersten Infos zu den<br />

2021er KTM-<strong>Enduro</strong>-Modellen<br />

geben konnten, präsentieren wir<br />

euch in MCE 8/<strong>2020</strong> die News zu<br />

den KTM-MX-Modellen 2021.<br />

VORSCHAU<br />

8/<strong>2020</strong><br />

Vergleich<br />

Unser MCE-Dauertest-Bike Umbau<br />

der Husqvarna FE 350 startet<br />

im Vergleich gegen eine serienmäßige<br />

Husqvarna FE 350 –<br />

wer braucht was wirklich?<br />

IMPRESSUM<br />

Ziegler Verlags OHG<br />

<strong>Motocross</strong> <strong>Enduro</strong><br />

Röntgenstraße 4<br />

D-63755 Alzenau<br />

Telefon: 06023 9178286<br />

E-Mail: info@ziegler-verlag.de<br />

redaktion@ziegler-verlag.de<br />

Homepage: www.ziegler-verlag.de<br />

Herausgeber:<br />

Ziegler Verlags OHG<br />

USt.-Ident-Nr. DE 309 964 605<br />

Gerichtsstand Aschaffenburg<br />

Geschäftsführer: Stefan Ziegler<br />

Gesamtanzeigenleitung: Dieter Ziegler<br />

Anzeigenverkaufsleitung: Ralf Ziegler<br />

Akquisition: Nadine Pfeiffer, U.Laurisch<br />

Anzeigenpreisliste Nr. 50/20<br />

Bei Anzeigenaufträgen aus dem<br />

Ausland Vorkasse<br />

Redaktion: Gaby Gasche<br />

Layout: Uwe Laurisch<br />

Aboservice: Nicole Bauer<br />

Tel. 06023 9178286<br />

abo@ziegler-verlag.de<br />

Berichterstatter und Fotografen:<br />

Marko Barthel, Denis Günther,<br />

Uwe Laurisch, Alexander Stephan,<br />

Daniel Hänel, Patrick Strelow, Gunnar Junge<br />

Test & Technik/Online-Redaktion:<br />

Uwe Laurisch<br />

09661 Rossau<br />

Hauptstraße 56<br />

Telefon: 0176 45861498<br />

E-Mail: uwe.mce.online@gmail.com<br />

Druck und Verarbeitung:<br />

Brühlsche Universitätsdruckerei<br />

GmbH & Co KG, Gießen<br />

Vertrieb:<br />

IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim.<br />

Nachdruck nur mit ausdrücklicher<br />

Genehmigung des Verlages<br />

unter voller Quellenangabe. Unverlangte<br />

Manuskripte werden nur zurückgesandt,<br />

wenn Rückporto beigefügt wurde.<br />

MOTOCROSS ENDURO 8/<strong>2020</strong><br />

erscheint am 23.<strong>07</strong>.<br />

Magazin € 5,50 inkl. MwSt. Abo jährlich € 53,-<br />

Auslandsabo jährlich € 67,- inkl. Porto<br />

Kündigung nur unter Einhaltung der Kündigungsfrist<br />

von 3 Monaten vor Ablauf des Bezugsjahres<br />

per Einschreiben oder per E-Mail (PDF mit Unterschrift)<br />

Zahlungen erbeten an:<br />

Ziegler Verlags OHG<br />

Postbank Frankfurt<br />

IBAN: DE06 5001 0060 0333 9506 06<br />

BIC: PBNKDEFF<br />

oder Commerzbank Hanau<br />

IBAN: DE68 5064 0015 0234 5866 00<br />

BIC: COBADEFFXXX<br />

Der Verlag übernimmt keine Haftung für unverlangt<br />

eingeschickte Manuskripte u. Fotos. Leserbriefe<br />

können aus redaktionellen Gründen gekürzt<br />

werden. Die Zeitschrift und alle Beiträge<br />

sind urheberrechtlich geschützt.<br />

Veröffentlichungen, auch auszugsweise, nur mit<br />

der Genehmigung der Redaktion. Namentlich gekennzeichnete<br />

Beiträge geben nicht unbedingt<br />

die Meinung der Redaktion wieder.<br />

• Foto: Uwe Laurisch<br />

66 MOTOCROSS ENDURO


SPREAD YOUR WINGS &<br />

iXS Motorcycle Fashion ist<br />

offzieller Bekleidungsausrüster für<br />

MAT REBEAUD<br />

Weitere Infos und<br />

Händler in Deiner Nähe<br />

unter:<br />

Folgt uns auch hier:<br />

ixsmx_<br />

ixs.motorcycle.fashion<br />

Foto: Dean Treml Red Bull Content Pool<br />

ixs.com


KTM 350 EXC-F<br />

KTM 350 EXC-F<br />

KTM 350 EXC-F<br />

KTM 350 EXC-F<br />

Versuche bitte nicht, die abgebildeten Fahrszenen nachzustellen, trage stets Schutzkleidung und halte dich an die geltenden Straßenverkehrsvorschriften!<br />

Die abgebildeten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom Serienmodell abweichen und zeigen teilweise Sonderausstattung gegen Aufpreis.<br />

NERBITTLICH<br />

DER ULTIMATIVE ALLESKÖNNER<br />

Die KTM 350 EXC-F wurde dank ihrer Vielseitigkeit auf der<br />

Strecke und im Gelände zum Bestseller. Nicht umsonst – dieses<br />

Motorrad ist einfach unerbittlich. Mit dem Handling einer 250er<br />

und dem Punch einer 450er verbindet die KTM 350 EXC-F<br />

Speed mit Wendigkeit wie kein anderes Bike in dieser Klasse.<br />

Foto: R. Schedl

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!