13.10.2020 Aufrufe

Motocross Enduro Ausgabe 10/2020

Beta hatte nach Pfungstadt eingeladen. Und natürlich ließ es sich unser Testchef Marko Barthel nicht nehmen, die 2021er-Modelle dort „anzutesten“ und sich inspirieren zu lassen. Mehr darüber ab Seite 14. In Teil 9 unseres Dauertests der Husqvarna FE 350 dreht sich alles um den Service. Diesen führte der technische Trainer Volker Lay in den Schulungsräumen der Husqvarna-Zentrale Deutschland in Ursensollen durch. Wir gewähren euch ab Seite 22 Einblick, was beim Service eigentlich alles so passiert...

Beta hatte nach Pfungstadt eingeladen. Und natürlich ließ es sich unser Testchef Marko Barthel nicht nehmen, die 2021er-Modelle dort „anzutesten“ und sich inspirieren zu lassen. Mehr darüber ab Seite 14.
In Teil 9 unseres Dauertests der Husqvarna FE 350 dreht sich alles um den Service. Diesen
führte der technische Trainer Volker Lay in den Schulungsräumen der Husqvarna-Zentrale Deutschland in Ursensollen durch. Wir gewähren euch ab Seite 22 Einblick, was beim Service eigentlich alles so passiert...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

EDITORIAL

Foto: Uwe Laurisch

INSPIRIEREND

Fast wie vor Corona fühlten wir uns, als wir nun

die zweite nationale Pressevorstellung dieses

Jahr besuchen durften. Beta hatte nach

Pfungstadt eingeladen. Und natürlich ließ es

sich unser Testchef Marko Barthel nicht nehmen,

die 2021er-Modelle dort „anzutesten“

und sich inspirieren zu lassen. Mehr darüber

ab Seite 14.

In Teil 9 unseres Dauertests der Husqvarna FE

350 dreht sich alles um den Service. Diesen

führte der technische Trainer Volker Lay in den

Schulungsräumen der Husqvarna-Zentrale

Deutschland in Ursensollen durch. Wir gewähren

euch ab Seite 22 Einblick, was beim Service

eigentlich alles so passiert.

Ab Seite 28 startet unsere „Expertenrunde“

mit Marko Barthel (Fahrtechnik), Markus Kehr

(Technik) und Matthias Rülke (Coaching). Marko

Barthel erklärt euch, wie wichtig die Kurventechnik

ist und was ihr tun müsst, um sicher

und schneller auf MX- und Endurostrecken

unterwegs zu sein.

Ebenso wichtig, ist es, sich auch einige Technik-Kniffe

anzueignen. Deshalb führt euch

Markus Kehr ab Seite 38 in die Geheimnisse

des Kettenspannens ein.

Matthias Rülke hilft euch ab Seite 44 dabei,

auch körperlich fit zu sein und gibt in dieser

Ausgabe Tipps, wie ihr die Hüfte bestmöglich

mobilisiert.

Natürlich halten euch auch unsere Kolumnisten

Marcel Teucher, Lenny Reimer und – neu

hinzugekommen – Lenny Geretzky auf dem

Laufenden.

Viel Spaß beim Lesen.

MOTOCROSS ENDURO 3


Kleiner Racer – Luca Albrecht (3 Jahre und 3 Monate alt) – mit hohen Sprüngen schon ganz groß ...

Entdeckt haben wir den kleinen Nachwuchsfahrer bei unserem Husqvarna-TC-250-Test auf dem wunderschönen und

abwechslungsreichen clubeigenen MX- und Endurogelände der Endurofreunde Haselgrund e.V. in Viernau.

Sein Papa ist Clubchef Kevin Albrecht, der in der deutschen Enduro-Szene kein Unbekannter ist.

Den „Factory-Schriftzug“ trägt das Bike von Luca zu Recht, man beachte dabei vor allem die

Höherlegung der Fußrasten und des Bremshebels.

Denn, wo die Beine in der Länge eben noch nicht reichen, muss Factory her... ;-)


Fotos: Uwe Laurisch


...BIKES 2021

Foto: Uwe Laurisch

INHALT 10/2020

TESTTAG

14 Beta-Modelle 2021

DAUERTEST

22 Husqvarna FE 350

Teil 9 - Service

Beta hatte MCE-Testchef Marko Barthel nach Pfungstadt eingeladen

und so konnte er einen ersten Eindruck von den Zweitaktern

RR125, RR200, RR250 und RR300 sowie von den Viertaktern

RR350, RR390, RR430 und RR480 bekommen

Beta angetestet in Pfungstadt

...DAUERTEST

TIPPS & TRICKS

28 Fahrtechnik (Kurventechnik)

mit Experte Marko Barthel

38 Technik (Kette spannen)

mit Experte Marcus Kehr

44 Coaching (Hüfte mobilisieren)

mit Experte Matthias Rülke

KOLUMNEN

52 Marcel Teucher

54 Lenny Reimer

58 Lenny Geretzky

RUBRIKEN

3 Editorial

4 Schnappschuss

8 People & Facts

34 Poster: Jeffrey Herlings

60 Warenkorb

66 Vorschau MCE 11/20

Impressum

Foto: Uwe Laurisch

Husqvarna FE 350 - Teil 9: Der Service mit Volker Lay

in der Husqvarna-Zentrale Deutschland in Ursensollen

Titelfotos: Uwe Laurisch

6 MOTOCROSS ENDURO


...TECHNIK

...COACHING

Kette spannen mit Experte Marcus Kehr

Foto: Uwe Laurisch

Foto: Uwe Laurisch

Hüfte mobilisieren mit Experte Matthias Rülke

...FAHRTECHNIK

Foto: Uwe Laurisch

Kurventechnik mit Experte Marko Barthel

...KOLUMNEN

Foto: Denis Günther

Foto: Uwe Laurisch

Foto: Uwe Laurisch

Marcel Teucher

Schlammschlacht am Ötscher

Lenny Reimer

Premiere

Lenny Geretzky

Nur Corona bremst mich aus ...

MOTOCROSS ENDURO 7


PEOPLE & FACTS

AMA MX Nationals Loretta Lynn’s2:

Schlammig und turbulent

Beim zweiten Lauf der Nationals war erneut Loretta Lynns Ranch Schauplatz

spannender Fights. Regen und Schlamm machte den Fahrern das

Leben schwer.

Justin Barcia und Zach Osborne sicherten sich jeweils einen Laufsieg

und Osborne eroberte erneut das oberste Treppchen. Riesenpech hatte

Titelverteidiger Eli Tomac, dessen Maschine gleich zweimal kurz vor

Laufende ihren Dienst versagte. Mehr als Gesamtrang 16 war somit

nicht drin. Mehr Glück hatte da sein Teamkollege Adam Cianciarulo, der

vor Marvin Musquin Zweiter wurde.

Die 250er Klasse gewann nach langer Durststrecke – sein letzter Sieg lag

zwei Jahre zurück – Jeremy Martin vor Dylan Ferrandis und Alex Martin.

Gesamtergebnisse - AMA MX - 2. Lauf - Loretta Lynn’s - 22.8.2020 - 450 ccm: 1. Zach Osborne,

Husqvarna (5/1); 2. Adam Cianciarulo, Kawasaki (3/5); 3. Marvin Musquin, KTM (8/2); 4. Broc

Tickle, Yamaha (2/9); 5. Max Anstie, Suzuki (15/3); 6. Christian Craig, Honda (10/6); 7. Justin Barcia,

Yamaha (1/32); 8. Blake Baggett, KTM (14/8); 9. Jason Anderson, Husqvarna (27/4); 10. Justin

Rodbell, Kawasaki (12/12).

250 ccm: 1. Jeremy Martin, Honda (3/2); 2. Dylan Ferrandis, Yamaha (2/4); 3. Alex Martin, Suzuki

(7/1); 4. Cameron McAdoo, Kawasaki (4/5); 5. Shane McElrath, Yamaha (8/3); 6. R.J. Hampshire,

Husqvarna (1/18); 7. Mitchell Harrison, Kawasaki (6/10); 8. Stilez Robertson, Husqvarna (12/7);

9. Lance Kobusch, KTM (16/8); 10. Carson Mumford, Honda (5/20).

AMA MX Nationals Crawfordsville:

Endlich! Tomac siegt

Es hat ein bisschen gedauert, aber nun endlich holte sich Eli Tomac

seinen ersten Gesamtsieg bei den Nationals und unterbrach

damit Zach Osbornes Siegesserie. Mit gemischten Gefühlen

trat sicher Marvin Musquin in Crawfordsville an, hatte er

sich doch vor einem Jahr dort eine Knieverletzung zugezogen,

die eine lange Rennpause nach sich zog. Nichtsdestotrotz zeigte

er, dass wieder mit ihm zu rechnen ist und wurde Zweiter vor

Adam Cianciarulo.

250er-SX-Champ Dylan Ferrandis gab in der „kleinen“ Klasse alles,

wurde aber hinter Jeremy Martin Zweiter. Im zweiten Lauf

war Ferrandis beim Start gestürzt. Er konnte zwar fast das komplette

Feld von hinten aufrollen, aber Jeremy Martin und Justin

Cooper waren bereits zu weit enteilt. Gesamtrang 3 ging an

Brandon Hartranft.

Gesamtergebnisse - AMA MX - 3. Lauf - Ironman Raceway, Crawfordsville - 29.8.2020 - 450 ccm:

1. Eli Tomac, Kawasaki (2/1); 2. Marvin Musquin, KTM (1/6); 3. Adam Cianciarulo, Kawasaki (3/4);

4. Justin Barcia, Yamaha (6/2); 5. Zach Osborne, Husqvarna (7/3); 6. Chase Sexton, Honda (4/5);

7. Blake Baggett, KTM (5/7); 8. Dean Wilson, Husqvarna (8/8); 9. Broc Tickle, Yamaha (9/10);

10. Christian Craig, Honda (11/12).

250 ccm: 1. Jeremy Martin, Honda (2/1); 2. Dylan Ferrandis, Yamaha (1/3); 3. Brandon Hartranft,

KTM (3/4); 4. Justin Cooper, Yamaha (8/2); 5. Jett Lawrence, Honda (4/5); 6. Alex Martin, Suzuki

(7/6); 7. Shane McElrath, Yamaha (6/10); 8. Jo Shimoda, Honda (12/7); 9. Mitchell Harrison, Kawasaki

(11/8); 10. Carson Mumford, Honda (13/9).

Sieg für Zach Osborne (auch Foto oben) bei den 450ern • Foto: Husqvarna

Marvin Musquin • Foto: KTM

8 MOTOCROSS ENDURO


Wir bauen dein Rad!

///////////////////////////////////

Wähle deine Felge :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: ::

Wähle deine »Talon«-Nabe :: :: :: :: :: :: :: ::

Wähle deine Speichen- und Nippel-Farbe :: ::

custom wheels

BRC Brockhausen Racing GmbH & Co. KG :: ::

Beverstrang 17 :: 48231 Warendorf :: :: :: ::

fon +49 (0)2584 358 :: fax +49 (0)2584 586

info@brc-racing.de :: www.brc-racing.de ::

//////////////////////////////////// / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / /

AMA MX Nationals Buchanan:

Zach Osborne baut die Führung aus

Zach Osborne präsentierte sich erneut in Top-Form und sicherte sich mit

zwei Laufsiegen den Gesamtsieg. Auf Rang 2 landete ein strahlender

Chase Sexton vor Justin Barcia. Ein wenig enttäuschend verlief das Rennen

für die beiden Titelaspiranten Marvin Musquin und Eli Tomac, die

Vierter und Sechster wurden. Rang 5 belegte Tomacs Teamkollege Adam

Cianciarulo.

Jeremy Martin dominierte die 250er Klasse vor RJ Hampshire und Shane

McElrath.

Gesamtergebnisse - AMA MX - 4. Lauf -Red Buc MX, Buchanan - 4.9.2020 - 450 ccm: 1. Zach Osborne,

Husqvarna (1/1); 2. Chase Sexton, Honda (3/4); 3. Justin Barcia, Yamaha (6/2); 4. Marvin

Musquin, KTM (2/6); 5. Adacm Cianciarulo, Kawasaki (5/3); 6. Eli Tomac, Kawasaki (4/5); 7. Christian

Craig, Honda (7/8); 8. Blake Baggett, KTM (10/7); 9. Broc Tickle, Yamaha (8/9); 10. Joey Savatgy,

Suzuki (9/12).

Stand (nach 4 von 9 Veranstaltungen): 1. Osborne, 172 Punkte; 2. Musquin, 146; 3. Barcia, 133;

4. Tomac, 129; 5. Cianciarulo, 125; 6. Sexton, 116; 7. Baggett, 106; 8. Tickle, 96; 9. Craig, 86;

10. Dean Wilson, Husqvarna, 77.

250 ccm: 1. Jeremy Martin, Honda (1/1); 2. RJ Hampshire, Husqvarna (2/5); 3. Shane McElrath, Yamaha

(8/2); 4. Dylan Ferrandis, Yamaha (7/3); 5. Alex Martin, Suzuki (6/4); 6. Jett Lawrence, Honda

(4/8); 7. Cameron McAdoo, Kawasaki (5/7); 8. Ty Masterpool, Yamaha (3/13); 9. Justin Cooper,

Yamaha (9/6); 10. Brandon Hartranft, KTM (11/9).

Stand (nach 4 von 9 Veranstaltungen): 1. J.Martin, 181 Punkte; 2. Ferrandis, 169; 3. A.Martin,

133; 4. McElrath, 130; 5. Hampshire, 128; 6. McAdoo, 109; 7. Cooper, 102; 8. Lawrence, 94;

9. Hartranft, 83; 10. Derek Drake, KTM, 69.

Gesamtsieg für Zach Osborne • Foto: Husqvarna

MOTOCROSS ENDURO 9


PEOPLE & FACTS

Fahrspaß mit den neuen Elektro-Crossern:

Die ADAC MX Academy powered by KTM

startet wieder durch

• KTM Elektro-Crosser begeistert Teilnehmer und Trainer

• Zwei Tage Fahrspaß ohne nachzuladen mit der neuen KTM SX-E 5

• Unkomplizierter Motocross-Einstieg mit der ADAC MX Academy

Inzwischen hat die ADAC MX Academy an allen sieben Standorten

wieder ihr Engagement aufgenommen und begrüßt ihre Teilnehmer

somit wie gewohnt zum unkomplizierten Einstieg in den Motocrosssport.

Mit großem Erfolg löst die elektrisch angetriebene KTM SX-E 5

seit diesem Jahr das KTM-SX-50-Bike mit Verbrennermotor als Standard-Bike

für die Jüngsten Teilnehmer der ADAC MX Academy ab.

Dank der angenehmen Motorcharakteristik ist der MX-Einstieg mit

dem elektrischen Kinder-Crosser nun noch leichter geworden. Für

Kinder, die sich gerne einmal auf dem Motocross-Bike ausprobieren

möchten, startet die ADAC MX Academy auch im nächsten Jahr

durch, ab dem 1.12.2020 ist die Bewerbung um die Teilnahme an

den Trainings 2021 auf adac-mx-academy.de möglich.

Das Feedback der Teilnehmer und Trainer spricht nicht nur für das

grundsätzliche Lernkonzept der ADAC MX Academy, sondern auch

für den Umstieg auf die modernen Elektro-Bikes von KTM: „Schon

mit der automatisch angetriebenen KTM SX 50 war Motocross fahren

zu lernen sehr einfach“, berichtet Bernd Eckenbach, der als

ehemaliger Motocross-Profi nun als Chief Coach arbeitet und die

Trainings an allen ADAC MX Academy-Standorten betreut. „Doch mit

der elektrischen KTM SX-E 5 lernen die Kinder noch schneller und einfacher

das Fahren. Dank der sechs auswählbaren Fahrmodi, von denen

bei den ADAC MX Academy Trainings nur die ersten beiden Stufen benutzt

werden, fällt das Anfahren allen Teilnehmern leichter. Der Elektromotor

setzt weicher ein als der Verbrenner, was den Teilnehmern viel Sicherheit

vermittelt. Zudem kann man bei den leisen Triebwerken von

außen sehr gut Anweisungen geben, die Kinder vermissen den Verbrenner-Sound

gar nicht.“

Begeistert zeigt sich Eckenbach auch von der hohen Ausstattungsqualität

der kleinen Crosser aus Mattighofen. „Die Federelemente, der Rahmen,

die Armaturen sind qualitativ hochwertig und zeigen, dass KTM

ein professionelles E-Bike gebaut hat.„ Ein weiterer Vorteil der Maschine

ist, dass sie sehr schnell, mit nur vier Schrauben, von einem Motorrad

für die kleinsten Teilnehmer mit einem Alter von 6 Jahren zu einer

Maschine für unsere Großen umgerüstet werden kann und so in der Ergonomie

’mitwächst’. Bei Verwendung der ersten beiden Fahrstufen

reicht die Akkukapazität für zwei volle ADAC MX Academy-Trainingstage

aus, ein Nachladen untertags ist nicht notwendig.“

In den Motocross-Schnupperkursen der ADAC MX Academy erleben Kinder

einen spielerischen Einstieg in den Motocrosssport, ausgebildete

und lizenzierte Trainer führen die interessierten Youngster passgenau

an ihre ersten Schritte auf den vollelektrischen KTM SX-E5 Motocross-

Bikes heran und stehen ihnen während der Kurse mit Rat und Tat zur

Seite. Die Motorräder sowie die komplette Schutzausrüstung vom Helm

bis hin zu den Stiefeln sind dank der Academy-Partner KTM, Ortema und

Motul bereits in der Teilnahmegebühr in Höhe von derzeit 50 Euro enthalten.

• Text u. Fotos: ADAC Motorsport

10 MOTOCROSS ENDURO


Cooper Webb:

Bandscheibenvorfälle

Vorzeitiges Saisonaus für Cooper

Webb. Der furchtbare Crash von

Cooper Webb beim SX in Arlington

im Februar, als er nach einem Vorwärtssalto

auf dem harten Beton

landete, hatte doch schlimmere

Auswirkungen als gedacht. Seitdem

plagen Webb Rückenschmerzen.

Zwei Trainingsunfälle verbesserten

die Lage natürlich auch

nicht. Jetzt wurden drei Bandscheibenvorfälle

sowie Beckenprobleme

festgestellt, die Webb

zum vorzeitigen Saisonabbruch

zwingen.

Rene Hofer:

Verletzungspause

Rene Hofer, der ja beim zweiten

Lettland-GP gestürzt war, zog sich

dabei einen Oberarmbruch knapp

unter dem Schultergelenk zu.

Wann er wieder auf dem Bike sitzen

wird, ist noch offen.

6 oder 12

• Foto: KTM/Simon Cudby

Update MX-WM-Kalender

Die Pandemie hält die ganze Welt weiterhin in Schach. Dadurch kam es

nun erneut zu weiteren Terminstreichungen bzw. -änderungen.

Hier der momentan aktuelle MX-WM-Kalender: 27.9., 30.9., 4.10. Mantova/ITA

(+ Women am 27. u. 30.9.); 11.10. intu Xanadu-Arroyomolinos/

ESP (+ EMX125, EMX250); 18.10., 21.10., 25.10. Lommel/BEL (+ EMX125,

EMX250); 1.11., 4.11., 8.11. Pietramurata/ITA (+ Women, EMX 2T u. EMX

Open am 1.11.); 22.11. Neuquen/ARG (noch nicht bestätigt).

Update Enduro-WM-Kalender

• Foto: KTM

Marc-Reiner Schmidt:

Sieg beim S1GP in Castelletto di Branduzzo

Marc-Reiner Schmidt sicherte sich den Gesamtsieg in der S1GP-Klasse

beim WM-Auftakt im italienischen Castelletto di Branduzzo. Sicherte

sich in Lauf 1 noch Thomas Chareyre den Sieg vor Schmidt und Lukas

Hollbacher, lehrte Schmidt in Rennen 2 und 3 die Konkurrenz das Fürchten

und führt damit nun auch das Klassement nach einem von drei GP

mit 72 Punkten vor Thomas Chareyre (67) und Lukas Hollbacher (62) an.

• Foto: S1gp.com

Und wieder ein Kalender-Update. Der für den 6. bis 8. November geplante

WM-Lauf in Lalin/ESP wurde abgesagt und wird nun im portugiesischen

Marco de Canaveses ausgetragen, wo eine Woche später auch

der Saisonabschluss stattfinden wird.

Hier der momentan aktuelle Enduro-WM-Kalender: 18.-20.9. Réquista/

FRA (+ EJ, EY, EO); 25.-27.9. Spoleto/ITA (+ EJ, EY, EO); 6.-8.11. Marco de

Canaveses/POR (+ EJ, EY, EO); 13.-15.11. Marco de Canaveses/POR

(+ EW, EJ, EY, EO).

ABO AUF ZEIT

Keine Fristen wahren, kein lästiges Kündigen!

WIR MACHEN EUCH DAS LESEN LEICHTER

Halbjahresabo: 45,- € (zzgl. 5,- € Portokosten Ausland)

Jahresabo: 75,- € (zzgl. 10,- € Portokosten Ausland)

Das jeweilige Abo läuft automatisch – ohne vorherige

Kündigung – aus. Eine Verlängerung erfolgt

nur bei Neuabschluss. Dazu genügt ein Anruf unter

Telefon: 06023 91782-86

DIE VORTEILE BLEIBEN!

• Lieferung erfolgt versandkostenfrei

• Liefergarantie – keine Ausgabe mehr verpassen

• Neueste Bike-Tests digital, gratis für Abonnenten

• Tipps & Tricks digital, gratis für Abonnenten

Motocross Enduro digital uneingeschränkt nutzen

Bestellen könnt ihr die neuen Abo-Angebote

per E-Mail unter: abo.mce.online@gmail.com

oder auf unserer Website unter: www.mce-online.de


MOTOCROSS-WM

Jeffrey Herlings (84) in Top-Form • Foto: KTM/Ray Archer

90. GP-SIEG FÜR

JEFFREY HERLINGS

Jeffrey Herlings feierte beim MXGP von Italien – dem ersten von drei GP auf der Rennstrecke

von Monte Coralli in Faenza – seinen 90. Grand-Prix-Sieg. Aber auch Maxime

Renaux hatte allen Grund zum Feiern, holte er dort doch zum ersten Mal in seiner Karriere

einen Gesamtsieg in der MX2-WM.

Große Freude in der MXGP-Klasse. Mit maximaler

Punktzahl sicherte sich KTM-Star Jeffrey

Herlings seinen 90. GP-Sieg vor dem schweizerischen

Yamahafahrer Jeremy Seewer und

KTM-Kollege Antonio Cairoli. Der Italiener erfüllte

sich damit ebenfalls einen Wunsch, nämlich,

vor heimischem Publikum auf dem Treppchen

zu stehen. MXGP-Rookie Henry Jacobi belegte

Gesamtrang 18.

Jeffrey Herlings nach dem Rennen: „Ich habe

mich heute einfach gut gefühlt. Der Speed innerhalb

der Top-Ten ist unheimlich hoch. Die

Starts waren das Entscheidende. Ich hatte

große Schwierigkeiten, am führenden Jorge

Prado vorbeizukommen, weil er einfach clever

fuhr. Als er dann ein bisschen müde wurde,

nutzte ich die Gelegenheit.“

Maxime Renaux konnte nach seinem Sieg in

der MX2-Klasse sein Glück kaum fassen: „Es

war unglaublich und mit Sicherheit einer der

bisher besten Tage meiner Karriere. Im zweiten

Rennen wäre mir sogar fast noch der

Holeshot gelungen. Ich bin überglücklich,

endlich einen GP gewonnen zu haben und das

trotz der großen Hitze.“

Sehr zufrieden zeigte sich auch Renaux’ Teamkollege

Jago Geerts mit Platz 2. Auf Gesamtrang

3 folgte Tom Vialle, der in Lauf 1 aufgrund

eines Fehlers erst zurückfiel, dann aber mit

Rang 4 wieder Boden gutmachen konnte.

In Rennen 2 belegte er hinter Renaux den

2. Rang.

Rookie Simon Längenfelder zeigte sich kämpferisch

und wurde Dreizehnter.

Motocross-WM - 6. Lauf - Faenza/ITA - 6.9.2020

Gesamtergebnisse:

MXPG: 1. Jeffrey Herlings, NED, KTM; 2. Jeremy Seewer, SUI,

Yamaha; 3. Antonio Cairoli, ITA, KTM; 4. Romain Febvre, FRA,

Kawasaki; 5. Jorge Prado, ESP, KTM; 6. Tim Gajser, SLO, Honda;

7. Glenn Coldenhoff, NED, GasGas; 8. Mitchell Evans, AUS,

Honda; 9. Gautier Paulin, FRA, Yamaha; 10. Arminas Jasikonis,

LTU, Husqvarna.

Ferner: 18. Henry Jacobi, GER, Yamaha; 20. Pascal Rauchenecker,

AUT, KTM; 21. Arnaud Tonus, SUI, Yamaha; 26. Tom

Koch, GER, KTM; 35. Valentin Guillod, SUI, Honda.

Stand (nach 6 von 16 Veranstaltungen): 1. Herlings, 263 Punkte;

2. Cairoli, 203; 3. Gajser, 196; 4. Jasikonis, 186; 5. Seewer,

178; 6. Coldenhoff, 173; 7. Paulin, 155; 8. Prado, 153; 9. Desalle,

146; 10. Febvre, 137.

Ferner: 14. Tonus, 69; 19. Jacobi, 48; 31. Guillod, 9; 34. Rauchenecker,

5; 39. Koch, 1.

MX2: 1. Maxime Renaux, FRA, Yamaha; 2. Jago Geerts, BEL, Yamaha;

3. Tom Vialle, FRA, KTM; 4. Mathys Boisrame, FRA, Kawasaki;

5. Jed Beaton, AUS, Husqvarna; 6. Thomas Kjer Olsen,

DEN, Husqvarna; 7. Stephen Rubini, FRA, Honda; 8. Jan Pancar,

SLO, KTM; 9. Conrad Mewse, GBR, KTM; 10. Mattia Guadagnini,

ITA, Husqvarna.

Ferner: 13. Simon Längenfelder, GER, GasGas; 28. Maximilian

Spies, GER, Husqvarna; 35. Jeremy Sydow, GER, GasGas.

Stand (nach 6 von 16 Veranstaltungen): 1. Vialle, 257 Punkte;

2. Geerts, 254; 3. Renaux, 196; 4. Beaton, 178; 5. van de Moosdijk,

169; 6. Boisrame, 166; 7. Watson, 139; 8. Mewse, 115;

9. Olsen, 115; 10. Mikkel Haarup, DEN, Kawasaki, 105.

Ferner: 13. Hofer, 73; 17. Längenfelder, 59; 22. Sydow, 35;

33. Roland Edelbacher, A, Husqvarna, 5.

EMX125: 1. Andrea Bonacorsi, ITA, Fantic; 2. Guillem Farres,

ESP, GasGas; 3. David Braceras, ESP, GasGas; 4. Pietro Razzini,

ITA, Husqvarna; 5. Gerard Congost, ESP, GasGas; 6. Constantin

Piller, GER, KTM; 7. Marc Quentin Prugnieres, FRA, KTM;

8. Saad Soulimani, FRA, Husqvarna; 9. Valerio Lata, ITA, KTM;

10. Max Palsson, SWE, KTM.

Ferner: 11. Kevin Brumann, SUI, Yamaha; 34. Cato Nickel, GER,

KTM.

Stand (nach 3 von 8 Veranstaltungen): 1. Liam Everts, BEL,

KTM, 66; 2. Bonacorsi, 66; 3. Brumann, 63; 4. Farres, 54;

5. Meico Vettik, EST, KTM, 49; 6. Razzini, 46; 7. Braceras, 46;

8. Soulimani, 36; 9. Florian Miot, FRA, KTM, 35; 10. R Pedersen,

DEN, KTM, 33.

Ferner: 12. Constantin Piller, GER, KTM, 27; 20. Nickel, 18.

EMX2T + Stand (nach 1 von 3 Veranstaltungen): 1. Brad Anderson,

GBR, KTM, 47 Punkte; 2. Federico Tuani, ITA, Husqvarna,

40; 3. Loris Freidig, SUI, Yamaha, 39; 4. Mario Tamai, ITA, KTM,

37; 5. Eugenio Barbaglia, ITA, Husqvarna, 32; 6. Gianluca Deghi,

ITA, KTM, 31; 7. Marco Lolli, ITA, Yamaha, 28; 8. Sebastian

Zenato, ITA, Husqvarna, 24; 9. Martin Michelis, EST, KTM, 18;

10. Paolo Ermini, ITA, Husqvarna, 17.

Ferner: 19. Thomas Haas, GER, Husqvarna, 10.

12 MOTOCROSS ENDURO


ADAC MX

MASTERS

jetzt auch im

LIVESTREAM

19. - 20.9. beim MSC Grevenbroich 3. - 4.10. beim MCE Tensfeld

Infos unter: adac-mx-masters.de


MODELLE 2021 BETA

ANGETESTET IN PFUNGSTADT

Endlich ging es wieder los. Wir durften die erste nationale Pressevorstellung besuchen. Beta hatte alle deutschen Pressevertreter

nach Pfungstadt eingeladen, um die 2021er-Modellpalette anzutesten, natürlich unter den aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

Sämtliche Modelle waren vor Ort und so konnten wir einen ersten Eindruck von den Zweitaktern RR125, der RR200, RR250 und

RR300 sowie von den Viertaktern RR350, RR390, RR430 und RR480 bekommen.

• Testfahrer: Marko Barthel; Fotos: Uwe Laurisch

Beta-Modell-Updates im Detail

• Aktualisiertes Chassis im Steuerrohrbereich

und in den Verstärkungsplatten für eine verbesserte

Robustheit und Zuverlässigkeit. Die

Anbauteile wurden ebenfalls modifiziert, um

einen besseren Schutz gegen Verschleiß zu

gewährleisten

• Verbesserter hinterer Hilfsrahmen, robuster

und zuverlässiger

• Neue Seitenverkleidung mit einfacherer

Befestigung

• Neuer Tankdeckel für eine bessere Montage

• Überarbeitete Sitzbank, sowohl bezüglich

der Grundplatte als auch im Schaum

verbessert

• Bietet jetzt eine bessere Unterstützung für

ein effektiveres Fahren

• Optimierung des Filterkastens für eine

verbesserte Abdichtung; neue Befestigung

in der Seitenwand der Filterdeckels für eine

praktischere Verwendung

• Neues elektrisches System mit verbesserter

Ladeeffizienz

• Upgrade der verschiedenen internen

Komponenten der ZF-Gabel, um die Reibung

und Zuverlässigkeit zu verbessern

• Neue Einstellung des Stoßdämpfers zur

Erhöhung der Traktion

• Neues digitales Kombiinstrument für

bessere Zuverlässigkeit und Präzision

• Neue neonrote Farben und Grafiken

Wissenwertes über Beta

BETA ITALIEN (2019)

• 22.000 Fahrzeuge, darunter 9000 Sportenduros

produziert und verkauft

• 170 Mitarbeiter

• 90 Millionen Euro Jahresumsatz

• Wichtigste Märkte: Italien, Frankreich,

Deutschland, USA

• Seit 2019 Importeur der chinesischen Marke

ZONTES

BETA DEUTSCHLAND (2019)

• 3300 verkaufte Fahrzeuge

(davon 800 Sportenduros inkl. Xtrainer)

• 400 Trialer

• 450 Kleinkrafträder

• 1650 „Leisure“-Bikes (ALP und LKR)

• Seit 2003 Direktmarkt ohne klassischen

Importeur

• Gewinner zweier „Best Brand Awards 2019“

Quelle: Beta Factory in Italien

14 MOTOCROSS ENDURO


Modelle 2021

• 4x Zweitakt: RR125, RR200, RR250, RR300

• 4x Viertakt: RR350, RR390, RR430, RR480

• Alle Hubräume ab Oktober 2020 auch als

Racing-Version erhältlich

• Plus Xtrainer 250/300

• Insgesamt 18 Sportenduro-Varianten

Erster Fahreindruck von Marko Barthel

Die Strecke in Pfungstadt bot einen abwechslungsreichen

Parcours mit einigen Sprüngen

sowie vielen Kurven. Außerdem war eine kleine

Trialstrecke mit diversen Hindernissen vorhanden,

auf der wir die Handlichkeit und Agilität

der Beta-Modelle testen konnten. Etwas

mehr Zeit hätten wir gerne mit den einzelnen

Modellen verbracht, umso mehr freuen wir

uns, demnächst einige bei uns auf der Hausstrecke

ausgiebig testen zu können.

Beta RR125 im Testeinsatz

Zweitakter

Wir beginnen mit dem kleinsten

Hubraum, der Beta RR125. Die Kleine

wird über den Kickstarter gestartet

und bietet die höchste Agilität

unter den Beta-Zweitaktern. Jeder

Richtungswechsel ist spielerisch

umsetzbar und macht mächtig

Spaß, fast schon wie auf einem

Downhill-MTB.

Mit Beta RR200 über den Table ;-)

Über die Hindernisse mit Bravour, die RR250

Das nächste Modell schließt die Lücke zwischen den Großen und der

kleinen Zweitakter, die Beta RR200. Dieses Modell ist immer noch fast

genau so agil und handlich wie die RR125, bietet aber etwas mehr Drehmoment

von unten. Speziell im Gelände hat sie etwas mehr Vorteile,

weil sie nicht ständig im oberen Drehzahlbereich gefahren werden

muss.

Richtig Spaß hat mir die RR250 bereitet. Sie bietet eine sehr gute Balance

zwischen Leistung und Handlichkeit. Die Leistungsentfaltung ist traktionsfreudig

und lässt schnelle Rundenzeiten auf der Strecke zu. Richtig

interessant wird es über Hindernisse. Mit genug Drehmoment kann man

sie kontrolliert und obendrein noch handlich fahren.

MOTOCROSS ENDURO 15


MODELLE 2021 BETA

Die RR300 liebt das anspruchsvolle Gelände

Dank enormem Drehmoment klettert das Modell

über jedes Element und sei es noch so anspruchsvoll.

Wir haben jedes Trialelement ausprobiert und

sind begeistert. Aber auch auf dem schnellen Parcours

lässt sie sich in einem hohen Gang sehr angenehm

und zügig fahren.

Einen extra Hinweis hat uns Frank Schröder zum Thema „Leistung anpassen“ gegeben. Durch eine

variable Einstellmöglichkeit der Auslasssteuerung, mit Hilfe einer Schraube an der rechten

Motorseite, kann die Leistungsentfaltung nach Belieben angepasst werden. Somit kann die Motorcharakteristik

nicht nur über die beiden Mappingstufen, sondern noch zusätzlich über diese

Einstellmöglichkeit geändert werden

16 MOTOCROSS ENDURO


Viertakter

Diesmal fuhr ich zuerst das Bike mit dem größten

Hubraum, und zwar die RR480. Im Gegensatz zur

Zweitakter natürlich weniger handlich, aber dafür

bietet sie mehr Spurtreue und eine deutlich höhere

Fahrstabilität in jedem Bereich auf der Strecke.

Ich bin fast nur in der schwachen Mappingstufe

gefahren, weil das leistungsmäßig in Pfungstadt

völlig ausreichend war. Mit dem Modell ist das

Fahren sehr angenehm, da ich fast alles in einem

Gang durchfahren und somit sehr gleichmäßig/

entspannt fahren konnte.

Die RR430 kann ich noch nicht 100 Prozent einordnen.

Sie bietet etwas weniger Leistung als das

große Hubraummodell, aber immer noch genug

Power, um genauso ruhig mit viel Drehmoment

über die Strecke zu fahren. Die Handlichkeit ist für

mich ebenso fast identisch im Vergleich mit der

großen Schwester.

MOTOCROSS ENDURO 17


MODELLE 2021 BETA

Ab der RR390 wird es wieder handlicher und agiler. Man merkt das geringere

Gewicht und somit wirkt das Fahren gleich spritziger. Nicht ganz so drehmomentstark,

aber immer noch mit genug Leistung geht es zügig aus jeder Kurve

heraus.

18 MOTOCROSS ENDURO


MOTOCROSS ENDURO 19


MODELLE 2021 BETA

Fast schon genauso wie mit den Zweitaktern geht

es mit der RR350 über die verschiedenen Hindernisse

im Trialgelände. Das Viertakt-Modell lässt

keine Wünsche offen und ist für mich der beste

Kompromiss zwischen Leistungsentfaltung und

Handlichkeit unter den Beta-Viertaktern.

20 MOTOCROSS ENDURO


Einfach abnehmbar sind die Sitzbank sowie

der Seitendeckel vom Luftfilterkasten bei jedem

Modell. Der Luftfilter kann einfach mit

Klickverschluss entfernt und ohne Werkzeug

ausgetauscht werden.

Neben Frank Schröder

stand uns auch Thomas

Schroth (im Bild)

aus Langen für unsere

Fragen zur Verfügung

Dank der perfekten Organisation des Beta-Testtages

blieb auch Zeit, um die eine oder andere technische

Frage zu den 2021er-Betas zu stellen

Preise

(+ Fracht 157 Euro)

RR125 ........................................... 7789 Euro

RR200 ........................................... 7789 Euro

RR250 ........................................... 8178 Euro

RR300 ........................................... 8373 Euro

RR350 ........................................... 9056 Euro

RR390 ........................................... 9153 Euro

RR430 ........................................... 9153 Euro

RR480 ........................................... 9153 Euro

Preise UPE – Stand 03.07.2020 – Änderungen

vorbehalten!

ZWEITAKT-KLASSIKER

ZWEITAKT-MOTOREN-TUNING, TEIL 1

Dieses Buch zeigt, wie man die Leistung von Serienmotoren

erhöht.

Ca. 180 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

19,80 €

ZWEITAKT-MOTOREN-TUNING, TEIL 2

(Fast) alles, was in dem klassischen Handbuch Zweitakt-Motoren-Tuning

noch fehlte, findet sich in dieser

Anleitung.

Ca. 184 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

19,90 €

ZWEITAKT-PRAXIS

Viele Informationen, die man heutzutage fast nicht

mehr bekommt, finden sich hier in konzentrierter

Form. 150 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

15,90 €

Alle Preise zzgl. 5,00 € Porto- und Versandkosten innerhalb Deutschlands. Ausland auf Anfrage.

Bestellungen bitte per E-Mail an: abo@ziegler-verlag.de

Ziegler Verlags OHG • Röntgenstraße 4 • 63755 Alzenau • Tel. 06023 9178286


DAUERTEST: HUSQVARNA FE 350

22 MOTOCROSS ENDURO


Porträt Volker Lay

Beruf: Technischer Trainer, seit 2003

bei Husaberg, dann zu KTM gewechselt

und später zu Husqvarna

Alter: 50 Jahre

Hobby: Enduro wandern

Teil 9

Der Service

Nun waren wir mit unserem Dauertest-

Motorrad Husqvarna FE 350 schon einige

Betriebsstunden gefahren und als nächstes

stand der Service beim Fachhändler

bzw. bei uns direkt in den Schulungsräumen

der Husqvarna-Zentrale Deutschland

in Ursensollen auf dem Plan. Die

Durchsicht bzw. den Service führte bei

unserem Modell der Technische Trainer

Volker Lay durch. Im folgenden Beitrag

halten wir den Service in Wort und Bild

fest und gewähren einen Einblick, was

eigentlich bei einer Durchsicht gemacht

wird.

• Technischer Trainer: Volker Lay;

Text/Fotos: Marko Barthel/Uwe Laurisch

Vielen Dank an Volker, dass er sich die

Zeit genommen hat, mit uns zusammen

einen ausführlichen Service durchzuführen!


DAUERTEST: HUSQVARNA FE 350

Der Service nach 15 bis 20 Betriebsstunden

Der Service beinhaltet neben der Kontrolle der technischen Teile ebenso

auch den Austausch der Flüssigkeiten, wie Motoröl, Brems- sowie Kupplungsflüssigkeit.

Ausgetauscht werden außerdem das Kraftstoffsieb,

der Ölfilter und die Glasfasergarn-Füllung des Endschalldämpfers.

Außerdem werden ein Gabel- und ein Federbeinservice durchgeführt.

Zurück in der Werkstatt wird zunächst der Fehlerspeicher mit dem Husqvarna Motorcycles-Diagnosetool

ausgelesen. Dieses Tool zeigt nicht nur mögliche Störungen

an, sondern ermöglicht dem Mechaniker auch eine detaillierte Durchführung

des Services mit Anleitung in Wort und Bild

Gleich zu Beginn wird die Sitzbank entfernt

Auch der Tank kommt runter und auf den Benzinschlauch wird eine Gummikappe

aufgeschoben. Diese verhindert ein Eindringen von Wasser und Schmutz

Als nächstes wird die Funktion der elektrischen Anlage überprüft. Dazu gehört das

Licht vorn/hinten sowie die Kontrolle der Bremslichtschalter und das Blinklicht

Der Motorschutz wird ebenfalls abmontiert

Die 12-V-Batterie wird überprüft und gegebenenfalls aufgeladen

Der Luftfilter wird vorsichtig herausgenommen

Die gesamte Bremsanlage am Vorderrad/Hinterrad wird kontrolliert und die

Bremsflüssigkeit wird ausgetauscht

Bevor der Service beginnt, reinigt Volker die FE 350 gründlich

Sämtliche Lager, unter anderem Schwingenlager, Schwenklager sowie die Federbeinanlenkung

werden kontrolliert

24 MOTOCROSS ENDURO


Auch die Radlager vorn und hinten werden überprüft und der Zustand der Reifen

angeschaut. Außerdem kontrolliert Volker das Kettenrad, die Kette, die Kettenführung

sowie das Ritzel

Mit Hilfe eine Saugpumpe wird die alte Flüssigkeit abgesaugt und ich durfte (Foto

oben) neue Flüssigkeit nachfüllen ;-)

Die Kettenspannung wird angepasst und auf 6 cm über der Schwinge eingestellt.

Das entspricht zirka drei Finger Freiraum zwischen Schwinge und Kette.

Siehe dazu unseren Artikel „Kette spannen“ ab Seite 38

Alle beweglichen Teile (Seitenständer, Handhebel, Kette usw.) werden geschmiert

und auf Leichtgängigkeit überprüft

Die Speichen werden mit einem Drehmomentschlüssel kontrolliert und gegebenenfalls

nachgezogen

Die Kupplungsflüssigkeit wird auf den Wassergehalt überprüft und falls nötig

ausgetauscht

Den Deckel des Zylinderkopfs hat Volker demontiert und kontrolliert nun das

Ventilspiel


DAUERTEST: HUSQVARNA FE 350

Jetzt wird das Motorenöl abgelassen, das Ölsieb gereinigt und der Ölfilter ausgetauscht

Zwischendurch dokumentiert Volker jeden Vorgang und hakt den durchgeführten

Arbeitsschritt ab

Die Ölablassschraube reinigen und mit einem neuen Kupferring versehen

Diverse Schrauben werden mit dem Drehmomentschlüssel kontrolliert

Motorenöl wird wieder eingefüllt

Sämtliche Schläuche (Kraftstoff-, Kühl-, Entlüftungs-, Drainageschläuche) und

Manschetten werden auf Risse, Dichtheit und korrekte Verlegung kontrolliert

Der Zustand der Kupplung wird kontrolliert

Frostschutz und Kühlflüssigkeitsstand

werden überprüft

Ein sauberer Luftfilter wird eingesetzt

26 MOTOCROSS ENDURO


Der Lüfter wird auf Funktionstüchtigkeit getestet und alle elektrischen Kabelverlegungen

werden überprüft

Im Service ist zusätzlich der Gabel- und Federbeinservice sowie der Austausch der

Glasfasergarn-Füllung enthalten. Das wollen wir euch jedoch separat in künftigen

Ausgaben zeigen

Alle Teile werden wieder montiert

und nochmals auf Beschädigungen

kontrolliert

Mit Hilfe eines speziellen Messgerätes

wird der Kraftstoffdruck überprüft

Bei der Endkontrolle wird nochmals alles überprüft und eine Probefahrt durchgeführt.

Nochmals wird der Fehlerspeicher nach der Probefahrt ausgelesen und der

Service wird im Husqvarna Motorcycles Dealer.net eingetragen

PARTNERSHIP

PASSIONATE

Die Rallye Dakar erfordert effiziente Produkte unter härtesten Rennbedingungen.

Motul ist stolz darauf, den Fahrerinnen und Fahrern mit Schmiermitteln, Wartungsund

Pflegeprodukten mehr Leistung und bessere Performance zu ermöglichen.

Maximale Leistungsentfaltung und perfekter Verschleißschutz

ohne Kompromisse. Die Rennsportmotorenöle

MOTUL 300V und MOTUL 300V² mit

ESTER Core® Technologie für den Offroad-Einsatz.


FAHRTECHNIK MIT EXPERTE MARKO BARTHEL

KURVENTECHNIK

Fotos: Uwe Laurisch

28 MOTOCROSS ENDURO


Porträt Marko Barthel

Alter: 43 Jahre

Wohnort: Frankenberg, Deutschland

Beruf: Lizenzierter Trainer, Testfahrer

Experte für: Fahrtechnik Enduro und Motocross

Die Vorbereitung

Bevor es auf die Strecke geht, empfehlen wir,

eine kleine Aufwärmung/Lockerung der Muskulatur

durchzuführen. Das Warm-up sollte zirka

fünf Minuten Zeit beanspruchen. Damit ist

der ganze Körper beweglicher und die Übung

ist leichter durchzuführen. Für die Kurventechnik

solltet ihr euch eine einfache Kurve mit

gleichmäßigem Radius auswählen. Der Boden

sollte griffig und ohne Rillen oder starken Anbremswellen

sein.

Erklärung

Die Kurventechnik ist sehr wichtig, um sicher

und schneller auf der Motocrossstrecke oder

auf dem Enduroparcours fahren zu können.

Für den Einsteiger ist diese Technik die Grundlage,

um sicher durch die Kurve fahren zu können.

Die Rundenzeiten können durch eine

richtige Kurventechnik und eine daraus resultierende

schnellere Durchfahrt deutlich erhöht

werden.

1

Die Übung

Für eine korrekte Anfahrt zur Kurve muss das Motorrad

je nach Geschwindigkeit zeitig genug abgebremst

werden. Beim Anbremsvorgang sollte erst heruntergeschaltet

werden, meistens vom 3. in den

2. Gang, dann gehen wir mit fast gestreckten Armen

nach hinten. Achtet darauf, dass die Knie hinter den

Fußrasten und die Beine möglichst nicht abgewinkelt

sind. Erst wenn wir eine stabile Haltung eingenommen

haben, beginnen wir gleichmäßig mit der Vorderbremse

sowie leicht mit der Fußbremse anzubremsen.

Während des Bremsvorgangs ziehen wir

keine Kupplung und nutzen somit ebenfalls die Motorbremse

für eine stabile Einfahrt in die Kurve

MOTOCROSS ENDURO 29


FAHRTECHNIK MIT EXPERTE MARKO BARTHEL

2

Wir fahren bis in den Kurvenscheitelpunkt im Stehen hinein. Auch der Bremsvorgang ist erst im Kurvenscheitelpunkt beendet. Nur so bleibt das Motorrad stabil und die

Einfahrt zur Kurve sicher und zügig

3

Von der Anbremshaltung setzen wir uns gleich nach vorn über den Fußrasten auf die Sitzbank. Im selben Moment ziehen wir die Kupplung bis zum Schleifpunkt heran

und geben kontrolliert Gas. Der Oberkörper geht nach vorn. Achtet darauf, dass der äußere Ellenbogen höher ist als die äußere Hand. Damit ist mehr Druck auf

dem Vorderrad, das somit eine bessere Führung durch die Kurve bekommt. Das kurveninnere Bein geht seitlich nach vorn. Maximal die Fußferse berührt den Boden

30 MOTOCROSS ENDURO


4

Sobald wir sitzen, geben wir kontrolliert Gas und bauen mit Hilfe des Kupplungsschleifpunktes eine gleichmäßige Traktion auf. Der kurvenäußere Fuß macht Druck auf der Fußraste

und auch das äußere Knie drückt gegen das Seitenteil

5

Bei dieser Kurve mit kleinem Anlieger können wir dieselbe Schräglage mit dem Körper einnehmen die auch das Motorrad hat. Der Anlieger bietet Halt und somit kann

das Motorrad nicht wegrutschen. Achtet darauf, dass ab dem Hinsetzen durch die ganze Kurve gleichmäßig herausbeschleunigt wird, ohne mit dem Gas zu spielen

(kein Gas auf/zu)

MOTOCROSS ENDURO 31


FAHRTECHNIK MIT EXPERTE MARKO BARTHEL

6

Immer das Vorderrad am tiefsten Punkt der Anliegerspur entlangfahren lassen, somit hat man mehr Stabilität und die Räder fahren nicht über den Anlieger hinaus

7

Den gesamten Anlieger ausnutzen und falls der Anlieger, wie hier im Bild, noch vor dem Ende der Kurve zu Ende ist, dann gehen wir mit dem Po mehr auf die Außenkante

der Sitzbank und drücken unser Motorrad nach innen. Das Umsetzen verhindert ein Wegrutschen beider Räder und außerdem können wir einen engeren Kurvenradius

fahren. Während des ganzen Vorgangs fahren wir immer noch gleichmäßig mit dem Gas und gegebenenfalls mit dem Kupplungsschleifpunkt

32 MOTOCROSS ENDURO


8

Hier können wir noch gut den kurveninneren Fuß sehen, der mit der Ferse den Boden berührt und somit vor einem ungewollten Wegrutschen Halt bietet. Die Kurvenhaltung

ist erst beendet, wenn die Kurve komplett durchfahren ist

Für die Kurventechnik haben wir die 2021er-Husqvarna TC 125 genutzt. Von diesem Motorrad folgt demnächst

ein Testbericht

Fragen/Antworten

Ihr habt Fragen zu einer bestimmten

Fahrtechnik oder einer

bestimmten Technik, die wir

im Heft publizieren sollen? Dann

schreibt einfach eine Mail an:

fragt.mce.online@gmail.com

MOTOCROSS ENDURO 33


MCE-ABO-Angebot

CAREFLON - MCE Limited Edition

MCE Helm-CX1

Marko Barthel (MCE-Testchef und

Trainer bei EnduroPro):

Der CX-1 ist ein wirkliches Leichtgewicht,

mit einer einzigartigen Belüftung

und einer Top-Passform.

Das Leichtgewicht

High-Tech MX / Enduro-Helm

aus Carbon mit nur 950 Gramm

Eigenschaften:

• Die Helmschale mit Multi-Layer-EPS-Innenschale sorgt sowohl bei High- als auch bei Low -Speed- Schlä gen für ma ximale

Aufpralldämpfung und bietet absolute Neck-Braces-Kompatibilität.

• Das effektive Venturi-Belüftungssystem sorgt für einen kühlen Kopf, auch bei langen Renndistanzen.

• Dirt-Filter, Innenfutter, Wangenpolster und Belüftungsgitter sind leicht herausnehmbar und wasch bar. Das Hexa gongitter

ist in vielen Farbvarianten lieferbar und eignet sich hervorragend zur indivi du ellen Gestaltung des Hel mes.

• Neben den sechs Standardgrößen sind auch zwei Sondergrößen bestellbar: XXS (52) für die jüngs ten Offroader und die

Zwischengröße ML (58-59)!

• Durch individuelle Anpassungsmöglichkeiten mit den optional erhältlichen Pads wird best möglicher Sitz auf unterschiedlichen

Kopfformen geboten.

Ihr habt Fragen?

Falls ihr Fragen zum

MCE Helm-CX1

habt, dann sendet uns doch

einfach eine Mail an:

fragt.mce.online@gmail.com

Lieferbare Größen:

Helmgrößen: 54 / 55-56 / 57-58 / 60 / 61-62 / 63-64

(* Sondergröße 52* und 58-59* auf Anfrage)

Einer der leichtesten

Helme weltweit.


Fotos: Uwe Laurisch

Nachrechnen erlaubt!

Kioskpreis 12 x je MCE-Ausgabe

5,50 Euro = 66 Euro

+ MCE Sonderedition Helm CX1

389,00 Euro

Gesamtpreis = 455,- Euro

MCE-Aboangebot

Abo-Heftpreis 12 x je MCE-Ausgabe

nur 4,42 Euro = 53,- Euro

+ MCE Sonderedition Helm CX1

als Aboprämie nur = 247,- Euro

Dein Preis mit Abo = jetzt 299,- Euro

MCE-Abonennten können unseren MCE Limited Edition

Helm zum selben Preis bestellen!

Weitere Infos und Bestellungen unter:

www.mce-online.de

Wenn die Zeiten auch gerade schwer sind,

sollte der Helm mit dem Restart wenigstens leicht sein!!!


TECHNIK MIT EXPERTE MARCUS KEHR

KETTE SPANNEN

SO WIRD’S GEMACHT

38 MOTOCROSS ENDURO


Porträt Marcus Kehr

Alter: 37 Jahre

Wohnort: Flöha, Deutschland

Erfolgreiche Rennkarriere 1997 bis 2014

• professioneller Endurofahrer

• vielfacher Deutscher Meister

• Top-Fünf in der Enduro-WM

Jetzt tätig bei Sherco Deutschland:

Pressebereich/Testmotorräder/Motorsport

Fotos: Uwe Laurisch

MOTOCROSS ENDURO 39


TECHNIK MIT EXPERTE MARCUS KEHR

Die Vorbereitung

Bevor wir die Kettenspannung anpassen, sollte das Motorrad gereinigt werden. Somit sind die

notwendigen Teile zur Änderungen der Kettenspannung besser zu erreichen. Es ist jedoch auch

möglich, die Kettenspannung während einer Veranstaltung zu ändern, z.B. bei mehrstündigen

Rennen oder hoher Strapazierung der Kette.

Die Kettenspannung sollte öfter, am besten nach jedem Einsatz, kontrolliert werden. Dazu das

Motorrad auf einem Mittelständer abstellen, damit das Hinterrad entlastet wird. Jetzt kann mit

drei Fingern übereinander hinter dem oberen Kettenschleifer auf der Schwinge zwischen Kette

und Schwinge die Kettenspannung überprüft werden. Wenn es mehr als drei Finger sind, dann

muss die Spannung der Kette angepasst werden. Weniger als drei Finger sollten es auch nicht

sein, dann ist die Kette zu straff und der Verschleiß von den gesamten Antriebsteilen zu hoch.

Ketten - Arten

Es gibt zwei Hauptarten von Ketten. Zum einen

sind das die normalen Ketten, die ohne O-Ringe

ausgestattet sind. Diese Ketten sind meistens

günstiger und leichter, aber nicht so haltbar.

Die stabilere Ausführung nennt sich

O-Ring- oder X-Ring-Kette und ist nicht nur

haltbarer, sondern dehnt sich auch deutlich

weniger als eine normale Kette. Wir empfehlen

die O-Ring-Version zu verwenden.

40 MOTOCROSS ENDURO


Das Kette spannen

Das Motorrad auf einem Mittelständer/Hubständer abstellen, um das Hinterrad zu entlasten. Mit drei Fingern

zwischen Schwinge und Kette überprüfen wir die Spannung der Kette

Um die Kettenspannung anzupassen, müssen wir zunächst die Steckachsenmutter

lösen

Nun lösen wir die Kontermutter auf beiden Seiten

MOTOCROSS ENDURO 41


TECHNIK MIT EXPERTE MARCUS KEHR

Um die Kettenspannung zu erhöhen, wird die Schraube weiter aus der Schwinge

herausgedreht. Beginnt mit zwei bis drei Umdrehungen auf beiden Seiten gleich

Ist die Kettenspannung soweit passend, wird das Rad mit Hilfe eines Schraubenschlüssels

arretiert

Zwischendurch immer wieder die Spannung der Kette überprüfen und gegebenenfalls

die Schraube noch weiter anpassen

Nun wird die Steckachsenmutter mit dem passenden Drehmoment wieder angezogen,

das im Benutzerhandbuch hinterlegt ist

42 MOTOCROSS ENDURO


Die Kontermutter auf beiden Seiten wieder anziehen, um somit ein selbstständiges

Lösen der Schraube zu verhindern

Zum Schluss nochmal die Kettenspannung überprüfen!

Kettenpflege

Neben einer ständigen Kontrolle der Kettenspannung gehört außerdem das Fetten

dazu. Benutzt ein geeignetes Kettenfett, das als Spray von diversen Marken erhältlich

ist. Das Kettenfett sollte stark haftend sein und direkt nach dem Reinigen

des Motorrades auf der Innenseite sowie auf der Oberseite der Kette aufgetragen

werden

Außerdem sollte, sofern die Kette nicht genietet wurde, das Kettenschloss überprüft

werden. Da die meisten Kettenschlösser etwas breiter sind, ist der Verschleiß

höher als an den anderen Kettengliedern. Hier sieht man gut, dass der

Clip vom Kettenschloss schon stark verschlissen ist und ausgetauscht werden

sollte

MOTOCROSS ENDURO 43


COACHING MIT EXPERTE MATTHIAS RÜLKE

HÜFTE

MOBILISIEREN

44 MOTOCROSS ENDURO


Porträt Matthias Rülke

Alter: 28 Jahre

Wohnort: Chemnitz, Deutschland

Experte für

• Diagnostik

• Therapie

• Coaching

Die Hüfte ist ein stark belasteter Bereich in verschiedenen Fahrsituationen

und sollte dementsprechend häufig mobilisiert werden

MOTOCROSS ENDURO 45


COACHING MIT EXPERTE MATTHIAS RÜLKE

Die Vorbereitung

Für diese Übungen ist es hilfreich etwas Platz zu haben, um eine Iso-Matte auf dem Boden auszubreiten.

Außerdem wird eine angenehm zu tragende Bekleidung empfohlen (Jogginghose und Shirt oder

ähnliches). Achtet auf eine frische Luftzufuhr, falls ihr die Übungen nicht im Freien durchführt.

Erklärung

Die Hüftmobilisation wird häufig vernachlässigt und sollte fest im wöchentlichen Trainingsplan

für den Enduro- oder Motocrossfahrer*in verankert sein. Die Hüfte ist ein stark belasteter Bereich

und sollte dementsprechend häufig mobilisiert werden. Matthias hat hierfür eine praktische

Übung zur Mobilisierung der Hüfte erstellt.

46 MOTOCROSS ENDURO


DIE ÜBUNG

Z-Sitz

40 bis 60 Sekunden pro Seite,

2 Wiederholungen,

einmal pro Woche

Wir bringen die Beine flach in einer Z-Position auf die Matte. Für mehr Intensität drehen wir die Hüfte sowie das Brustbein in Richtung des vorderen

Knies. Dabei drücken wir die Hüfte nach vorn und setzen beide Hände auf der Matte ab. Wir spüren den Zug in der Oberschenkelrückseite bzw. im

Po. Mit geradem Rücken beugt man sich nach vorn. Gesteigert wird das ganze noch, indem wir beide Unterarme ablegen und das Brustbein schon

fast das vordere Knie berührt. Nach 40 bis 60 Sekunden die Beine wechseln inklusive zwei Wiederholungen pro Woche.

MOTOCROSS ENDURO 47


COACHING MIT EXPERTE MATTHIAS RÜLKE

Verlauf

1. Z-Position einnehmen

Die Beine flach in einer Z-Position auf der

Matte positionieren

2. Hüfte sowie das Brustbein in Richtung

des vorderen Knies

Die Hüfte sowie das Brustbein in Richtung des

vorderen Knies drehen. Dabei drücken wir die

Hüfte nach vorn und setzen beide Hände auf

der Matte ab

3. Mit geradem Rücken nach vorne beugen

Der Rücken ist gerade und dabei nach vorn

gebeugt

48 MOTOCROSS ENDURO


COACHING MIT EXPERTE MATTHIAS RÜLKE

4. Unterarme ablegen

Beide Unterarme ablegen, das Brustbein berührt fast das vordere Knie

Test zur Überprüfung,

ob Defizite vorhanden sind

Um festzustellen, ob Probleme vorliegen,

sollte man sich mit den Beinen in die

Z-Position begeben. Wenn das vordere Knie

den Boden nicht berührt und auch der Oberkörper

nicht mit den Schultern nach vorn gedreht

werden kann, liegen Defizite vor. Dann

sollte diese Übung zwei- bis dreimal pro

Woche durchgeführt werden.

Bei uns wird keiner allein gelassen!

Solltet ihr Problemen bei den Übungen haben

oder euch plagen spezielle Beschwerden,

könnt ihr uns natürlich auch gern direkt

kontaktieren.

Telefon: 0172 818 43 77

E-Mail: info@matthias-ruelke.de

• Matthias Rülke; Fotos: Uwe Laurisch

50 MOTOCROSS ENDURO


CENTRUM SPORTU

MINISTERSTVA VNITRA

My trails full of

experiences

Be inspired by our tips for the best activities

to discover the picturesque Czech countryside.

Visit My Czech Republic.

#visitczechrepublic

visitczechrepublic.com

#vIsIt

Runden 5

18. sept I pRAg

speedway-prague.cz l speedwaygp.com/prague

OLYMP


KOLUMNE MARCEL TEUCHER

52 MOTOCROSS ENDURO


Schlammschlacht am Ötscher:

Bestes Resultat in Österreich

Am Ötscher in Niederösterreich fand der dritte lauf zur

Enduro-ÖM statt und zugleich mein letzter Lauf im Nachbarland

für 2020 – natürlich in der Hoffnung, dass nun auch in

Deutschland wieder Rennen durchgeführt werden.

Mit dem bisherigen Verlauf kann ich aber ganz zufrieden

sein. Zusammen mit den beiden Superenduro-Läufen im

Winter habe ich mittlerweile sieben Rennen bestritten und

auch viele neue Strecken kennengelernt.

Kurzfristig war ich Mitte August sogar einmal wieder beim

Deutschen Endurocup am Start. Einige von euch werden es

nicht wissen, im Jahr 2006 habe ich in der damals neuen Serie

meine ersten richtiges Endurorennen überhaupt bestritten.

Der Lauf fand in Drmoul statt, auf der gleichen Strecke

hatte ich ja Ende Juni die tschechische Meisterschaft bestritten.

Mit Platz 5 im stark besetzten Feld der Sportfahrer war

ich letztlich voll zufrieden.

Nun aber zurück zum Ötscher Race. Da für das Wochenende

etwas Regen angesagt war, freute ich mich schon auf ein anspruchsvolles

Rennen. Am Samstag im Prolog und der bei

der Besichtigungsrunde war die Strecke allerdings noch trocken

und gut fahrbar. Erneut war die Sonderprüfung sehr

schnell gesteckt. Die Österreicher mögen es richtig, am Kabel

zu ziehen. Am Sonntag sollte es allerdings ganz anders

kommen.

Über Nacht Regen, am Morgen war das Wetter wieder gut.

Doch dann zogen bereits am Start dunkle Wolken über den

Ötscher. Pünktlich zur ersten Sonderprüfung begann es aus

Eimern zu regnen. Leider war ich der erste Fahrer, der bei

richtig nassen Bedingungen in die Prüfung fuhr. Der Vorteil

war dabei aber, dass die Runde nun deutlich schwieriger

wurde, was mir mehr Spaß bereitete. Dies spiegelte sich

auch sofort in den Zeiten wieder.

Am Ende stand mit Platz 11 im zirka 50 Fahrer umfassenden

Teilnehmerfeld der Enduro 3 mein bestes Ergebnis zu Buche.

Damit bin ich schon sehr zufrieden.

Weiter geht es für mich nun endlich in Deutschland, und

zwar beim CrossCountry in Schwepnitz. Dort konnte ich letztes

Jahr gewinnen. Es warten wieder starke Gegner aus der

HardEnduroSeries Germany auf mich. Ich

freue mich, in der nächsten Ausgabe vom

Rennen zu berichten. Bis dahin.

#fullforceforward, euer Marcel

• Fotos: Denis Günther

MOTOCROSS ENDURO 53


KOLUMNE LENNY REIMER

54 MOTOCROSS ENDURO


PREMIERE

Hallo MCE-Leser,

seit der letzten Kolumne ist nun schon wieder

viel Zeit vergangen und ich habe vor meinem

ersten Lauf, der am 30. August stattfand, die

Zeit nochmal genutzt, um etwas zu trainieren,

denn uns war klar, dass die Prüfung auf einer

Motocrossstrecke und auf einem Stoppelfeld

vonstatten gehen würde! Also versuchten wir

nochmal, schnelle und langsame Kurven zu

trainieren!

Dann war es soweit. Wir reisten gegen 7:00

Uhr an, um die Prüfung abzulaufen und eine

gute Spur zu finden! Dann ging es zur Anmeldung

und zur Maschinenabnahme! Um 9:00

Uhr starteten die ersten drei in die Runde! Ich

war um 9:04 Uhr an da Reihe und sehr aufgeregt

. Das Fahrerfeld war stark und wir wussten

nicht, wo wir von der Leistung her stehen!


KOLUMNE LENNY REIMER

Mein Vater sagte vor dem Start zu mir, dass ich

in der ersten Runde auf Sicherheit fahren und

nichts riskieren soll. Ich fühlte mich gut auf

dem Motorrad und wir hatten Werksboden!

Also ab ging’s in die erste Prüfung, ich versuchte

nicht zu stürzen und konnte zügig

durchfahren. Am Ende der Prüfung waren meine

Eltern und ich sehr zufrieden, aber wir hatten

noch keine Zeiten! Also ging es für mich in

die zweite Runde! Vor der zweiten Prüfung erfuhr

ich, dass ich in meiner Klasse die

schnellste Zeit gefahren war! Das freute mich

und ich hatte somit schon mal gute 14 Sekunden

als Polster! Diesen Vorsprung versuchte

ich natürlich zu halten oder auszubauen!

Es lief gut für mich, denn die Strecke wurde

immer besser, sodass ich am Ende der sechs

Prüfungen einen Vorsprung von 1:37 Minuten

herausfahren konnte! Platz 1! Ich war total

happy und freue mich schon auf das nächste

Rennen in Gemtental (nach Redaktionsschluss)!

Nach dem Rennen schauten wir noch den anderen

Klassen zu. Diese hatten aber nicht so

viel Glück mit dem Wetter! Es regnete wie verrückt!

Gegen 16:00 Uhr hieß es ab nach Hause

und ausladen, denn am Montag ging für mich

und meiner Schwester Zoe die Schule wieder

los! Jetzt heißt es wieder lernen, lernen, lernen!

Aber bald geht’s ab zum nächsten Lauf

zum Jugend Enduro Cup! Aber darüber berichte

ich euch beim nächsten Mal. Also, drückt

mir die Daumen.

Bis dahin euer Lenny #288

56 MOTOCROSS ENDURO

Mein intensives Training mit meinem Trainer Marko

Barthel zeigt nun auch deutlich, dass die richtige

Fahrtechnik der Garant für Siege ist


Die hohe Schule für Motocross und Enduro

Foto: Uwe Laurisch

D: 4,90 • A: 5,40 • LUX: 5,50 • B: 5,50 • NL: 5,50 • I: 5,60 (alle Angaben in Euro) • 9,50 CHF

MOTOCROSS ENDURO FAHRSCHULE

Teil 1 Grundeinstellungen am Motorrad

Teil 2 Grundlagen auf dem Motorrad

Teil 3 Grundlagen Kurventechnik

Teil 4 Grundlagen Sprungtechnik

Teil 5 Grundeinstellungen (Stoßdämpfer)

Teil 6 Grundeinstellungen (Telegabel)

Teil 7 Bergab mit dem Motorrad

Teil 8 Bergauf mit dem Motorrad

Teil 9 Wenden auf der Stelle oder die „Jägerwende“

Teil 10 Wenden auf der Stelle oder die „Donutspur“

Teil 11 Vorderrad anheben

Teil 12 Hindernisse überqueren

MIT MARKO BARTHEL

TEIL 1 BIS 12

Offroad-Fahrtechniken

von Gary Semics

Trainingshandbuch zum Erlernen von Motocrossund

Enduro-Fahrtechniken

Das Buch für jeden Offroad-Fahrer.

Der Trainer von Spitzenfahrern Gary Semics stellt wissenschaftlich

fundierte und erfolgreiche Techniken vor. Der äußerst

komplexe Vorgang des Offroadfahrens wird leicht verständlich

in einzelnen Schritten dargestellt und in Wort und

Bild erläutert. Diese Techniken garantieren sicheres, ermüdungsfreies

und schnelles Fahren.

Preis: 17,95 Euro + 5,- Euro Versand innerhalb Deutschlands*

Ausland auf Anfrage

MCE-Fahrschule mit Marko Barthel

Wenn sich einer mit Fahrtechniken auskennt, ist das sicherlich

Motocross-Enduro-Testchef Marko Barthel. Seit der Beendigung

seiner erfolgreichen aktiven Karriere 2003 ist er als lizenzierter

Offroad-Trainer unterwegs. In seiner „Fahrschule“ gibt er wertvolle

Tipps nicht nur für Hobbyfahrer.

Preis: 4,90 Euro + 2,20 Euro Versand innerhalb Deutschlands*

Ausland auf Anfrage

*) Bei Bestellung

beider Broschüren

betragen die

Versandkosten

5,- Euro innerhalb Deutschlands

Ausland auf Anfrage

Bestellungen unter:

Ziegler Verlags OHG

Röntgenstraße 4

63755 Alzenau

Nicole Bauer, Tel. 06023 91782-86

E-Mail: abo@ziegler-verlag.de


KOLUMNE LENNY GERETZKY

58 MOTOCROSS ENDURO


Nur Corona bremst mich aus ...

Hallo MCE-Leser,

mein Name ist Lenny Geretzky und ich wohne in der alten

Endurohochburg Suhl. Genauer in Albrechts, einem idyllisch

gelegener Ortsteil der Stadt Suhl am Südhang des Thüringer

Waldes mit zirka 1300 Einwohnern. Nicht nur weil ich umgeben

bin von Bergen und Tälern, Wäldern und Wiesen, führte

mich mein Weg zum Endurosport, sondern auch mein Papa,

viele kennen ihn nur unter seinem Spitznamen „Mossi“, infizierte

mich schon recht früh mit dem schönsten Virus Motorrad

fahren.

Mit drei Jahren bin ich schon mein erstes Motocross-Rennen

gefahren, mit zwölf Jahren war mein Interesse am Endurosport,

genauer gesagt, am Extremendurosport, aber dann

doch größer.

Mit 14 Jahren bekam ich dann mein erstes richtiges Enduromotorrad

und fahre seitdem eine KTM EXC 250 von Zweirad

Sturm aus Zschopau. Aber genau wie die richtig „Großen“ in

der Extremenduroszene fahre ich zum Training auch ein Trialmotorrad.

Derzeit bin ich in der MAXXIS HardEnduroSeries

Germany eingeschrieben und freue mich auf das erste Rennen.

Durch Corona wurden wir alle am Rennen fahren gehindert,

aber ich habe die Zeit zum Trainieren genutzt. Mit meinem

neuen Trainer von EnduroPro und MCE-Testchef Marko

Barthel hoffe ich, seine Erfahrungen in eine noch bessere

Fahrzeugbeherrschung umsetzen zu können. Denn ich möchte

mein Ziel, mich unter den ersten zehn der WESS zu platzieren,

unbedingt erreichen ... und dafür muss ich eben trainieren.

Wir lesen uns an dieser Stelle und bis dahin habt eine schöne

Zeit mit und ohne Bike. Euer Lenny „Lennsen“

Endurofahrer helfen ... Nachdem ich mir kurz vor meinem ersten Training

mit Marko Barthel die Auspuffbirne ruiniert habe, hat mir Dirk

Peter ausgeholfen und gleich noch einen netten Spruch hinterlassen

;-) Danke nochmal Dirk, ich habe ihn beherzigt!

Fotos: Uwe Laurisch

MOTOCROSS ENDURO 59


WARENKORB

Lass dich sehen!

Regenanzug Orca Reflex - Sicher trocken bleiben

Beim Motorradfahren trocken bleiben, ist kein Luxusbedürfnis, sondern

wichtige Voraussetzung, um auch bei schwierigen Straßenverhältnissen

konzentriert zu sein. Hochwertige, fürs Motorradfahren konzipierte Regenbekleidung

sollte deshalb zur Grundausstattung gehören. Sie

schützt uns vor Nässe und damit verbundener Unbehaglichkeit und Auskühlung.

Mit Regenwetter gehen schlechte Sichtverhältnisse einher. Deshalb ist

die gute Sichtbarkeit bei Regenbekleidung eine besonders wichtige

Schutzfunktion. Beim Regenanzug Orca Reflex von iXS kommt ein innovatives,

großflächig reflektierendes Material zum Einsatz. Bei Tageslicht

kommt der Anzug in ästhetischem Schwarz-Grau daher, bei Dunkelheit

reflektiert das graue Material bei Lichteinfall in einem leuchtend-hellen

Silber.

Um die Kernfunktion, den

Regenschutz, zu garantieren,

ist der Anzug mit einem

langen Labyrinth-Verschluss

ausgestattet. Zudem

sind sämtliche Nähte

wasserdicht verschweißt.

Im Sinne einer einfachen

Handhabung wurde im

Oberteil ein spezielles Netzfutter

eingebaut. Es unterstützt

das rasche An- und

Ausziehen bei einem plötzlichen

Wetterwechsel. Denselben

Zweck erfüllen auch

die Beinabschlüsse mit

Reißverschluss sowie der

lange, schräg verlaufende

Frontreißverschluss.

iXS legt auch bei Regenbekleidung

Wert auf größtmöglichen Komfort. Elastische Arm- und Beinabschlüsse

sowie eine elastische Taille sorgen für einen flatterfreien Sitz.

Der weitenverstellbare Kragen ermöglicht eine individuelle Anpassung.

Praktisch auch der Beutel zum platzsparenden Verstauen. Den einteiligen

Overall gibt es in den Größen XS bis 5XL.

PRODUKTMERKMALE

UVP: EU: 99,95 Euro; Schweiz: CHF 119,-

Farbe: Schwarz-Silber reflex (039)

Größen: XS bis 5XL

Artikel Nr.: X79816

TECHNISCHE DETAILS

Einteiliger Regenoverall mit großflächigen, reflektierenden Einsätzen

• Praktischer Beutel zum platzsparenden Verstauen

• Netzfutter im Oberteil

• Große, reflektierende Schnittteile für höchste Sichtbarkeit

• Langer, schräg verlaufender Reißverschluss für einen leichten Einstieg

• Weitenverstellbarer Kragen

• Elastische Taille für optimale Passform

• Elastische Armabschlüsse

• Elastische Beinabschlüsse mit Reißverschluss für einfachen Einstieg

mit Stiefeln

MATERIAL

Obermaterial Schwarz: 100 % Polyamid

Obermaterial Anthrazit: 100 % Polyester

Futter: 100 % Polyester

Obermaterial 100% Polyurethan beschichtet.

ixs.com

60 MOTOCROSS ENDURO


Komfortabel geschützt

Der Genuss und das Vergnügen stehen beim Motorradfahren absolut an

erster Stelle und sind auch der einzige Grund, warum Motorradfahrer

das involvierte Risiko auf sich nehmen. Selbstverständlich besteht jederzeit

Motivation und Bereitschaft zur Risikominimierung – solange

der notwendige Kompromiss das Vergnügen nicht zu sehr einschränkt.

Dieser Überlegung strikt folgend, hat KLIM seine neue Airbag-Weste

entwickelt. Die KLIM Ai-1 Airbag Vest besticht durch ihr geringes Gewicht

sowie die nahezu uneingeschränkte Belüftung in Kombination mit

dem richtungsweisenden Airbagsystemen von In&Motion: „The Most

Advanced Technology in the Most Comfortable Package!“

Die KLIM Ai-1 Airbag Weste bedient sich der In&Motion „Detect-Protect-

Perfect“ Plattform – einer auf „Artificial Intelligence“ basierenden Airbag

Technologie, die mit 1000 Bewegungsanalysen pro Sekunde alle

Bewegungen des Benutzers und jede Gefahrensituationen unmittelbar

erkennt. Wenn notwendig, ist der Airbag in weniger als 60 Millisekunden

mit maximalem Luftdruck gefüllt und schützt so bereits beim ersten

Aufprall. Jede aktivierte Weste verarbeitet kontinuierlich Daten, so wird

das In&Motion System, dank des sich permanent weiterentwickelnden

Algorithmus, fortwährend optimiert und das System immer effektiver.

Mit der Ai-1 Airbag Weste kauft man die In&Box (Hardware), die im Rückenprotektor

integriert ist. Im nächsten Schritt wird die „My In&Box“

App (Software) auf das Mobiltelefon (IOS oder Android) geladen. Danach

wählt man die gewünschte Akvierungsoption (Leasing oder Kauf),

verbindet die In&Box über Bluetooth mit dem Mobiltelefon und die Ai-1

Airbag Weste ist einsatzbereit.

Über das Mobiltelefon erfolgt auch die gesamte Bedienung und man hat

Zugriff auf alle relevanten Informationen wie Batterieladestand, Systemstatus,

Updates, Bedienungsanleitung etc.

Bei der Leasingvariante der „My In&Box“ App kann man sich zwischen

monatlicher (12,- Euro) oder jährlicher Zahlung ( 120,- Euro) entscheiden.

Das Leasing ist jederzeit kündbar und kann bis zu 4 Monate stillgelegt

werden, für 4,00 Euro/Monat. Entscheidet man sich für den Kauf,

kostet die App 399,- Euro einmalig.

FARBEN - GRÖSSEN - PREISE

Farben: Light Gray

Größen: SM bis 3XL

Preis: 420,- Euro (Ai1-Airbag Weste inkl. In&Box)

Aktivierungsgebühr „My In&Box“ App: Leasing: 120,- Euro/Jahr

bzw. 12,- Euro/Monat (jederzeit kündbar), Kauf: 399,- Euro

TECHNISCHE MERKMALE

• Leichte, elektronisch gesteuerte Motorrad-Airbag-Weste

• Aktivierungszeit unter 60 Millisekunden

• Passt unter alle Motorradjacken

• Komplett kabellos und autonom, keine Sensoren am Motorrad

• Straßenverkehrs- und Rennstreckenmodus optional

• Batteriekapazität bis zu 25 Stunden nonstop

• Airbag kann ohne Inspektion bis zu dreimal ausgelöst werden

• Kartuschentausch und Reaktivierung durch den Kunden,

Ersatzkartusche 99,- Euro

• Gesamtgewicht zirka 1,5 ± 0,1 kg

• Integrierter, CE-zertifizierter Rückenprotektor, Level 1

• CE AA Zertifizierung 17092-6 Stufe C

„My In&Box“ APP LEASING

• Unbegrenzte Garantie

• Kontinuierliche Optimierung/Updates

• Jederzeit kündbar

• Servicegarantie im Fall von Problemen mit eurer In&Box

• Monatliche Leasinggebühr: 12,- Euro

• Jährliche Leasinggebühr: 120,- Euro

• Track Option (jährlich: 30,- Euro oder monatlich 8,- Euro)

• Gratis Upgrade auf neue In&Box-Generation ,

alle 3 Jahre nach Verfügbarkeit

„My In&Box“ APP KAUF

• 2 Jahre Garantie

• Kontinuierliche Optimierung/Updates

• Klassisch (Kaufoption): 399,- Euro.

klim.com

MOTOCROSS ENDURO 61


WARENKORB

iXS 208 2.0: FÜR ALLES ZU HABEN

Strapazierfähiger Enduro Helm für abwechslungsreiche On- und Offroad Erlebnisse

Der neue iXS 208 2.0 Helm ist einer der vielfältigsten Helme aller Zeiten:

Ob Abenteuer oder ausgiebige Touren auf und abseits der Straße –

er meistert alle Bedingungen mit Bravour. Der iXS-Enduro-Helm ist für

Abenteuerfahrer geschaffen. Er vereint die Leichtigkeit und Sichtfreiheit

eines Cross-Helms mit den Vorteilen eines Integral-Helms. Mit seinem

kratzfesten Visier und der integrierten Sonnenblende bietet er optimalen

Schutz für Gesicht und Augen.

Auf zu neuen Abenteuern! Aber wohin fahren? Das lässt du offen – der

Weg ist das Ziel. Dich mit deinem Motorrad draußen in der freien Natur

zu bewegen, bedeutet Genuss und Leben. Wenn die asphaltierte Straße

plötzlich endet, heißt das für dich noch lange nicht umzudrehen. Kaum

ein Pfad ist dir zu schlecht. Du liebst es, neue Touren und Gegenden zu

erkunden. Verwegene Routen abseits der Hauptverkehrsadern sind das

perfekte Revier. Weiße Flächen auf Landkarten üben eine magische Anziehungskraft

auf dich aus und wecken in dir den Entdeckergeist. Mit

der passenden Ausrüstung kannst du so richtig loslegen.

Der neue Enduro Helm iXS 208 2.0 mit seinen durchdachten Features ist

der perfekte Kopfschutz für dein Erlebnis. Er ist ein stetiger und sicherer

Begleiter auf allen Geländen und Wegen. Der vorgezogene Kinnschutz

erleichtert das Atmen und sorgt für eine extra Portion Frischluft. Dank

den großzügigen Lüftungsöffnungen an Stirn und Kinn bringt dich

nichts so leicht ins Schwitzen. Mit der integrierten, leicht bedienbaren

Sonnenblende zum Herunterklappen bist du für jedes Tageslicht gewappnet.

Das extra-große Sichtfeld ermöglicht eine uneingeschränkte

Rundumsicht und ist durch ein großflächiges, hochwertiges Visier geschützt.

Um ein Anlaufen des Visiers zu verhindern, kannst du eine Pinlock®-Doppelglas-Scheibe

einlegen – das Visier ist bereits dafür vorbereitet.

Das über der Stirn angebrachte Helmdach dient gleichermaßen als Sonnen-,

Stein- und Schmutzschutz. Es ist individuell einstellbar und aerodynamisch

geformt, so treten auch bei höheren Tempi kaum Verwirbelungen

auf. Das hochwertige Innenfutter bietet viel Tragekomfort, damit

der Wohlfühlmoment auch bei langen Touren nicht auf der Strecke

bleibt. Mit wenigen Handgriffen lässt es sich herausnehmen und ist

waschbar, Staub und Dreck können problemlos beseitigt werden. Ein

praktischer Ratschen-Schnellverschluss erleichtert das rasche An- und

Ausziehen.

Die dynamische Schalenform reduziert in Kombination mit dem hochwertigen

Visier-Schließmechanismus Windgeräusche auf ein Minimum.

Das passt zum angenehmen Fitting. Die gefällige Grafik wirkt dank einem

hohen Schwarz-Anteil im Frontbereich unaufdringlich. Die seitlichen

Farbakzente mit schräg nach oben verlaufender, klar strukturierter

Linienführung verleihen dem Helm einen gewissen Pep. Die angesagte

Mattlackierung wertet die Optik zusätzlich auf. Mit diesem On- und Offroad-Helm

gehst du keine Kompromisse ein. Du bist garantiert richtig

ausgerüstet und jederzeit startklar für die nächste Tour, egal wo sie hinführt.

Den iXS 208 2.0 gibt es in den drei Farbvarianten Matt Schwarz-Weiß,

Matt Schwarz-Rot-Weiß und Matt Schwarz-Blau-Weiß, jeweils von XS bis

2XL.

PRODUKTMERKMALE

UVP: EU: 139,95 Euro; Schweiz: 189,- CHF

Farben: Matt Schwarz-Weiß (M31), Matt Schwarz-Rot-Weiß (M32),

Matt Schwarz-Blau-Weiß (M34)

Größen: XS bis 2XL

Artikel Nr.: X12025

TECHNISCHE DETAILS

On- und Offroad-Helm aus Polycarbonat mit Visier

• Stirn- und Kinnbelüftung

• Klares, kratzfestes Schnellwechselvisier

• Pinlock® vorbereitet

• Integrierte Sonnenblende (innen) zum Herunterklappen

• Ratschenverschluss

• Austrennbares, hochwertiges Innenfutter

• Neue Mattlackierungstechnologie – NMT

MATERIAL

Futter: 100 % Polyester

ixs.com

62 MOTOCROSS ENDURO


50 % RABATT

AUF ALLE BÜCHER

Traumtouren mit dem Motorrad . . 29,90 €

Reparaturanleitung

Honda XRV 750 Africa

Twin .................. 39,90 €

Das Harley-Davidson

Jahrhundert ........ 49,90 €

SAMMLER-STÜCK

Typenkompaß Bimota

Motorräder seit 1973

99,90 €

Harley-Davidsson

Die lebende Legende

39,90 €

Reparaturanleitung

Kawasaki KLE 500 39,90 €

Motorradreisen zwischen

Urlaub und Expedition

Aufl. 2001 ............19,90 €

Kymco Motorroller

14,90 €

Mythos Harley-Davidsson

Sportster. .......................... 24,90 €

Abenteuertouren mit dem

Motorrad .............. 24,90 €

Ayrton Senna - Seine Siege

Sein Vermächtnis . 39,80 €

The Harley-Davidson Motor Co.

Archiv-Kollektion .........49,90 €

Harley-Davidsson

Softail. .............................. 24,90 €

Motorrad-Reisekarten

Toskana ........... 9,99 €

1000x Formel 1 ......19,99 €

Reparaturanleitung Yamaha

XTZ 750 Super Ténéré

TDM 850 ............... 39,90 €

Alle Preise abzgl. 50 % Rabatt, zzgl. 5,00 € Porto- und Versandkosten innerhalb Deutschlands.

Ausland auf Anfrage Bestellungen bitte per E-Mail an: abo@ziegler-verlag.de

Eisige Pisten und Schneegestöber

................. 9,90 €

Ziegler Verlags OHG • Röntgenstraße 4 • 63755 Alzenau • Tel. 06023 9178286


WARENKORB

HUSQVARNA: LED HEADLIGHT

High-Performance-Beleuchtung für TE-, FE- und

TX-Maschinen

Der LED-Scheinwerfer wurde speziell für den Offroad-

Bereich entwickelt und bietet eine hervorragende Performance.

Er passt in die Original-Scheinwerfermasken

aller Husqvarna-TE-, FE- oder TX-Modelle und hat eine

deutlich höhere Lichtleistung.

Der leistungsstarke LED-Scheinwerfer ist als technisches

Zubehör für Husqvarna-Motorräder erhältlich

und bietet in puncto Beleuchtung eine verbesserte

Leistung. Er kann problemlos montiert werden. Mit einer

Leistung von 1500 Lumen und einer Farbtemperatur

von 5500 Kelvin sind Offroad-Abenteuer nicht mehr nur

auf das Tageslicht beschränkt.

Die High-Performance-Beleuchtung wird vom Rockstar

Energy Husqvarna Factory Racing-Team in der WESS

eingesetzt und erwies sich bisher selbst unter härtesten

Bedingungen als außerordentlich robust. Das Einund

Ausschalten des Scheinwerfers erfolgt über den

Fernlichtschalter.

Artikelnummer: 26514901100

Preis (inkl. 16 % MwSt.): 265,29 Euro.

Erhältlich ab sofort bei allen autorisierten deutschen

Husqvarna Motorcycles-Händlern. Weitere Informationen

gibt es direkt beim Händler.

www.husqvarna-motorcycles.com

SYMBOLTRÄCHTIG

für jahrzentelanges Agieren

in der Motocross- und Enduro-Szene.

Unser Retro-Label als Schlüsselanhänger.

Es sind nur noch ein paar wenige für

10,- Euro incl. Porto und Verpackung

zu haben.

Bestellungen an:

Ziegler Verlags OHG

Röntgenstraße 4

63755 Alzenau

Nicole Bauer, Tel. 06023 91782–86

E-Mail: abo@ziegler-verlag.de


Hier findet ihr

euren Offroad-

Spezialisten

TERMINE 2020

mce10

SEPTEMBER

12.-13. Endurotraining Schweinfurt

25.-27. 63. EnduroPROjekt Hohenm.

OKTOBER / NOVEMBER

31.10. Endurotraining Pflückuff

01.11. Hardendurotraining Pflückuff

Termine 2021 ab Enduro Oktober verfügbar!

Separate Trainings mit individuellen

Terminen für Gruppen ab 4 Personen möglich!

KONTAKT

web: www.enduropro.de

mail: info@enduropro.de

tel: 037206 568881

Preis:

21,00 Euro

inkl. MwSt.

(+ 6,00 Euro

Porto u.

Verpackung)

Anzeigen-Telefon

06023 9178286

Hol raus was geht

T-Shirt-Farbe: Grau, schwarz bedruckt (Siebdruck);

Material: 100 % Baumwolle (Grey Melange: 85 % Baumwolle /

15 % Viskose), (Ash: 98 % Baumwolle / 2 % Viskose)

Größen: XXS, XS, S, M, L, XL, XXL, 3XL

Zu bestellen unter: www.mce71.club/supermoto

MOTOCROSS ENDURO 65


VORSCHAU

11/2020

Dauertest:

Husqvarna FE 350 - Teil 11

DT Lenkungsdämpfer - Einbau und Fahrtest

• Foto: Uwe Laurisch

Tipps & Tricks:

• Foto: Uwe Laurisch

mit Marcus Kehr „Telegabel Simmerringe reinigen“

mit Matthias Rülke „Wadenmuskel dehnen“

Test:

Yamaha YZ 250 F 2021

• Foto: Yamaha

• Foto: Uwe Laurisch

MOTOCROSS ENDURO 11/2020

erscheint am 22.10.2020

IMPRESSUM

Ziegler Verlags OHG

Motocross Enduro

Röntgenstraße 4

D-63755 Alzenau

Telefon: 06023 9178286

E-Mail: info@ziegler-verlag.de

redaktion@ziegler-verlag.de

Homepage: www.ziegler-verlag.de

Herausgeber:

Ziegler Verlags OHG

USt.-Ident-Nr. DE 309 964 605

Gerichtsstand Aschaffenburg

Geschäftsführer: Stefan Ziegler

Gesamtanzeigenleitung: Dieter Ziegler

Anzeigenverkaufsleitung: Ralf Ziegler

Akquisition: Nadine Pfeiffer, U.Laurisch

Anzeigenpreisliste Nr. 50/20

Bei Anzeigenaufträgen aus dem

Ausland Vorkasse

Redaktion: Gaby Gasche

Layout: Uwe Laurisch

Aboservice: Nicole Bauer

Tel. 06023 9178286

abo@ziegler-verlag.de

Redakteure und Fotografen:

Marko Barthel, Matthias Rülke,

Uwe Laurisch, Alexander Stephan,

Daniel Hänel, Patrick Strelow, Gunnar Junge

Test & Technik/Online-Redaktion:

Uwe Laurisch

09661 Rossau

Hauptstraße 56

Telefon: 0176 45861498

E-Mail: uwe.mce.online@gmail.com

Druck und Verarbeitung:

Brühlsche Universitätsdruckerei

GmbH & Co KG, Gießen

Vertrieb:

IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim.

Nachdruck nur mit ausdrücklicher

Genehmigung des Verlages

unter voller Quellenangabe. Unverlangte

Manuskripte werden nur zurückgesandt,

wenn Rückporto beigefügt wurde.

Magazin € 5,50 inkl. MwSt. Abo jährlich € 53,-

Auslandsabo jährlich € 67,- inkl. Porto

Kündigung nur unter Einhaltung der Kündigungsfrist

von 3 Monaten vor Ablauf des Bezugsjahres

per Einschreiben oder per E-Mail (PDF mit Unterschrift)

Zahlungen erbeten an:

Ziegler Verlags OHG

Postbank Frankfurt

IBAN: DE06 5001 0060 0333 9506 06

BIC: PBNKDEFF

oder Commerzbank Hanau

IBAN: DE68 5064 0015 0234 5866 00

BIC: COBADEFFXXX

Der Verlag übernimmt keine Haftung für unverlangt

eingeschickte Manuskripte u. Fotos. Leserbriefe

können aus redaktionellen Gründen gekürzt

werden. Die Zeitschrift und alle Beiträge

sind urheberrechtlich geschützt.

Veröffentlichungen, auch auszugsweise, nur mit

der Genehmigung der Redaktion. Namentlich gekennzeichnete

Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

66 MOTOCROSS ENDURO


KTM 300 EXC TPI

KTM 300 EXC TPI

KTM 300 EXC TPI

KTM 300 EXC TPI

Versuche bitte nicht, die abgebildeten Fahrszenen nachzustellen, trage stets Schutzkleidung und halte dich an die geltenden Straßenverkehrsvorschriften!

Die abgebildeten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom Serienmodell abweichen und zeigen teilweise Sonderausstattung gegen Aufpreis.

KRUPELLOS

UNAUFHALTSAME POWER

Für diesen Zweitakter gibt es keine Grenzen. Auch in

härtestem Terrain bahnt sich die KTM 300 EXC TPI

ihren Weg wie eine Naturgewalt – in Richtung Sieg.

Das ist kein Zufall: Sie wurde entwickelt um mit dir die

extremsten Enduro-Herausforderungen zu meistern.

Foto: R. Schedl


Ride confidently

into the unknown.

husqvarna-motorcycles.com

Photos: R. Schedl, KISKA GmbH

Gezeigte Fahrszenen bitte nicht nachahmen, immer Schutzkleidung tragen und die anwendbaren Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung beachten!

Die abgebildeten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom Serienmodell abweichen und zeigen teilweise Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Innovative elektronische Kraftstoffeinspritzung

Gerippter Krümmer für noch bessere Haltbarkeit

Hydraulische MAGURA Kupplung

T

E

300i

Die ersten Spuren in unberührtem

Gelände zu fahren und – vor allen

anderen – neue Wege zu beschreiten

erweckt ein unglaubliches Gefühl von

Freiheit. Um diese Freiheit zu erreichen

und selbstbewusst ins Unbekannte

starten zu können, benötigst du

ein Motorrad, das allen Enduro-

Herausforderungen gewachsen ist.

Die TE 300i 2021 hilft dir mit

ihrer agilen Fahrdynamik und ihren

überlegenen Offroad-Fähigkeiten,

jedes Hindernis zu meistern.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!