20.03.2024 Aufrufe

Der GUT ZUM HERZ Frühling 2024

Kirschblütenzauber | Farbenprächtige Vorboten des Sommers im Frühling ist der Titel dieser Ausgabe.

Kirschblütenzauber | Farbenprächtige Vorboten des Sommers im Frühling ist der Titel dieser Ausgabe.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DER<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

...aktiv für ein gesundes Herz<br />

Ausgabe <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong> | Kostenfrei für unsere Community<br />

<strong>HERZ</strong><br />

<strong>Frühling</strong><br />

<strong>2024</strong><br />

Ausgabe <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong><br />

Kirschblütenzauber<br />

Farbenprächtige Vorboten des Sommers im <strong>Frühling</strong>


Editorial und im Fokus im <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong><br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

herzlich willkommen beim<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong><br />

<strong>2024</strong>, der neuen Ausgabe<br />

von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>.<br />

Immer dann, wenn die Jahreszeit<br />

wechselt, erscheint<br />

eine neue Ausgabe des Magazins<br />

von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

und wir richten uns immer<br />

nach dem kalendarischen<br />

Jahreszeitenwechsel.<br />

Seit heute ist er also da, der<br />

<strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong>, und wie jedes<br />

Jahr ist es für die meisten von<br />

uns der Moment, auf den wir<br />

am sehnlichsten gewartet<br />

haben. Adieu, lange, dunkle<br />

Winterabende. Adieu, dicke<br />

und schwere Winterkleidung.<br />

Adieu, bei schlechtem<br />

Wetter aus dem Fenster<br />

starren und auf die Sonne<br />

hoffen. Aber auch Adieu, zu<br />

vielen Risikofaktoren, mit<br />

denen in den Herbst- und<br />

Wintermonaten schwieriger<br />

zu leben ist, als im <strong>Frühling</strong><br />

und Sommer.<br />

Wir haben uns intensiv damit<br />

auseinandergesetzt, mit<br />

welchen Risikofaktoren es<br />

sich für Menschen mit einer<br />

Herzerkrankung im <strong>Frühling</strong><br />

schwerer leben lässt, als<br />

in den Wintermonaten und<br />

sind fast nicht fündig geworden.<br />

Allergiker mit einer<br />

Herzerkrankung sollten auf<br />

Ihre Herz-Kreislauf-Gesundheit<br />

besonders achten.<br />

Außerdem sind hohe Außentemperaturen<br />

nicht gut für<br />

Herz und Kreislauf, denn<br />

auch im <strong>Frühling</strong> können<br />

durchaus Tage mit sehr hohen<br />

Temperaturen vorkommen.<br />

Auf diesen Risikofaktor<br />

gehen wir jedoch genauer<br />

in der kommenden Ausgabe<br />

vom <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Sommer<br />

<strong>2024</strong> ein.<br />

Als wir im Jahr 2019 das Projekt<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> gestartet<br />

haben, hatten wir zwei<br />

Ziele. Zum einen, sich selbst<br />

zu einem aktiven Leben zu<br />

motivieren und zum anderen,<br />

Kontakte zu Betroffenen<br />

zu einem Austausch zu finden.<br />

In der ersten Ausgabe<br />

stand der Wald im Fokus, ein<br />

Ort, in dem man Energie tanken<br />

kann und der ohne große<br />

Barrieren für alle zugänglich<br />

ist. Heute, fast 5 Jahre<br />

und viele Magazin-Ausgaben<br />

später, sind wir unserer<br />

damaligen Idee treu geblieben.<br />

Mit dem aktuellen Titel<br />

„Kirschblütenzauber“ möchten<br />

wir unserer Community<br />

Lust auf einen farbenfrohen<br />

<strong>Frühling</strong> und auf ein aktives<br />

Leben machen.<br />

Ach ja, unsere Community,<br />

das war der andere meiner<br />

beiden Wünsche aus 2019<br />

und was wurde daraus? Los<br />

ging es mit einer Facebook-<br />

Fanpage und einer Facebook-<br />

Gruppe, denn Facebook ist<br />

der Kanal, auf dem ich mich<br />

am liebsten aufhalte. Ich<br />

kann mich noch gut erinnern,<br />

als wir die Facebook-<br />

Seite und die Facebook-<br />

Gruppe eingerichtet haben.<br />

Los ging es mit 20 Abonnenten<br />

und 15 Gruppenmitgliedern.<br />

Heute folgen der <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Fanpage mehr<br />

als 5800 Menschen und in<br />

der Gruppe von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong> haben wir gerade das<br />

2500te Mitglied begrüßt. Das<br />

2


hätten wir so nicht erwartet<br />

und sind mächtig stolz auf<br />

unsere Community.<br />

Wohin die Reise von <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> gehen wird, entscheiden<br />

wir nicht allein,<br />

denn wir haben unser Ohr<br />

an den Menschen, die aus<br />

unterschiedlichen Gründen<br />

gut zu Ihrem Herz sind, unserer<br />

Community.<br />

Auf dieser Seite gibt es einen<br />

Überblick, worauf unser Fokus<br />

in der Zukunft liegen<br />

wird. Wir werden im »Aktionsbündnis<br />

von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>« viel stärker die einzelnen<br />

Akteure, die aus unterschiedlichen<br />

Gründen ein<br />

Interesse an herzgesunden<br />

Menschen haben, einbeziehen.<br />

Mit »Stoffwechsel aktiv«<br />

bekommt die Arbeit an den<br />

Risikofaktoren ab Sommer<br />

<strong>2024</strong> eine klare Struktur,<br />

mehr dazu im Magazin.<br />

Übrigens, ganz am Ende dieses<br />

Magazins, auf Seite 69<br />

werfen wir in unserer Rubrik<br />

„Zu guter Letzt“ noch mal<br />

einen Blick zurück auf das<br />

Magazin. Dort gibt es auch<br />

die Möglichkeit zu Feedback<br />

und zu Eurer Meinung.<br />

Ich wünsche Euch viel Spaß<br />

beim Lesen und einen farbenfrohen<br />

<strong>Frühling</strong>.<br />

Ihr Matthias Jung<br />

DER<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

<strong>HERZ</strong><br />

<strong>Frühling</strong><br />

<strong>2024</strong><br />

3


Die Übersicht für dieses Magazin<br />

18.<br />

DAS <strong>HERZ</strong>STÜCK<br />

Die Community von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

06. DER <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> FRÜHLING<br />

Viel wehr als nur eine Jahreszeit<br />

Inhalt<br />

32. <strong>HERZ</strong>GESUNDHEIT IM FRÜHLING<br />

Die Risikofaktoren im <strong>Frühling</strong><br />

Informationen<br />

02. EDITORIAL<br />

Wir freuen uns, dass Sie uns als<br />

Leserin und als Leser in dieser<br />

Ausgabe besuchen<br />

04. INHALT<br />

Hier gibt es einen schnellen Überblick<br />

über die Inhalte in dieser<br />

Ausgabe<br />

68. IMPRESSUM<br />

Im Impressum gibt es viele rechtliche<br />

Informationen zu dieser<br />

Ausgabe<br />

69. ZU <strong>GUT</strong>ER LETZT<br />

Viele, die unsere Ausgaben zu<br />

verschiedenen Themen kennen,<br />

wissesn es, ein Rückblick und<br />

Ausblick<br />

28. DAS <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> REZEPT<br />

Bircher Müsli, lecker und gesund<br />

4


26. STOFFWECHSEL AKTIV<br />

Elf gute Gründe für Ihre Gesundheit<br />

30. PATIENTEN<br />

Gut vernetzt für ein gesundes<br />

Herz, das Aktionsbündnis<br />

52. KRANKENKASSEN<br />

Ein Gewinn für die Herzgesundheit<br />

im Aktionsbündnis<br />

36. PHARMA<br />

Pharmaunternehmen, Innovation<br />

trifft Engagement<br />

56. PRODUKTE<br />

Vom Patientenfeedback zur Innovation,<br />

im Aktionsbündnis<br />

40. VERBÄNDE<br />

Herzgesundheit voranbringen mit<br />

Interessenverbänden<br />

64. POLITIK<br />

Herzgesundheit gemeinsam gestalten,<br />

im Aktionsbündnis<br />

34.<br />

FIT IM FRÜHLING<br />

Gesund leben in der blühenden <strong>Frühling</strong>szeit<br />

46.<br />

KARDIOLOGEN & KLINIKEN<br />

Herzgesundheit im Fokus bei Kardiologen und Kliniken im<br />

Aktionsbündnis von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

5


Durch die <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Jahreszeiten<br />

DER<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

Viel wehr als nur eine Jahreszeit<br />

<strong>HERZ</strong><br />

<strong>Frühling</strong><br />

<strong>2024</strong><br />

Den <strong>Frühling</strong><br />

genießen!<br />

Jede Jahreszeit hat Ihren eigenen Charme,<br />

Ihre eigenen Farben, Ihre eigenen Düfte,<br />

Ihre eigenen Feste. Jede Jahreszeit gibt uns<br />

ganz eigene Gefühle und jeder von uns verbindet<br />

mit den einzelnen Jahreszeiten ganz eigene<br />

Erinnerungen. Jede Jahreszeit beeinflusst unser<br />

Leben, unsere Tagesabläufe und jede Jahreszeit<br />

verändert uns selbst.<br />

Im Sommer hat man durch die Sonne mehr Farbe<br />

im Gesicht, während man im Winter besser schläft<br />

als in tropischen Sommernächten. Viele von uns<br />

kennen die typischen <strong>Frühling</strong>sgefühle, wenn sich<br />

der Winter so langsam verabschiedet und die Tage<br />

wieder länger werden. Mit dem Herbst verbindet<br />

man gemütliche Abende daheim, etwa mit einem<br />

Buch und einem heißen Tee auf der Couch. <strong>Der</strong><br />

Winter bringt die Familie mit dem Weihnachtsfest<br />

zusammen und spätestens nach Neujahr lädt der<br />

Januar und Februar zu Schneewanderungen ein.<br />

Kurz, jede Jahreszeit ist etwas Besonderes.<br />

Jede Jahreszeit stellt jedoch auch unser Herz vor<br />

ganz unterschiedliche Herausforderungen. Wir<br />

bei <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> geben jeder Jahreszeit<br />

ein ganz eigenes<br />

und schönes Gefühl.<br />

Wir verbinden zu den<br />

vier jeweiligen Jahreszeiten<br />

die passenden Aktivitäten, Geschmäcker<br />

und Düfte. Und das immer<br />

mit einem Blick auf die Anforderungen<br />

an das Herz. Und all das gibt es zukünftig hier,<br />

denn jede Jahreszeit in jedem Jahr bekommt eine<br />

eigene Ausgabe. Spannende Geschichten aus unserer<br />

Community (mehr auf den nächsten Seiten)<br />

und interessante Themen unserer Kooperationspartner<br />

haben einen eigenen Platz auf der Website.<br />

(Pfeil rechts oben).<br />

Start in den <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong>. Wir<br />

wünschen Euch ein blühendes Osterfest und einen<br />

herrlichen <strong>Frühling</strong> mit allem, was Euer Herz<br />

begehrt.<br />

6


Schickt uns<br />

spannende<br />

Themen zum<br />

<strong>Frühling</strong>!<br />

“Schickt uns Fotos, wie Ihr den<br />

<strong>Frühling</strong> und die blühende<br />

Jahreszeit erlebt. Spannende<br />

Themen veröffentlichen<br />

wir bei<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>.<br />

Mehr dazu hier.<br />

7


8<br />

Durch die <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Jahreszeiten


9


<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> | interaktiv<br />

Gesundheit<br />

multimedial erleben<br />

G<br />

UT <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> setzt auf<br />

zwei starke Medienkanäle:<br />

den Podcast „Herzgeflüster“<br />

und den YouTube-Kanal<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> TV“. Diese<br />

Plattformen dienen dem Ziel,<br />

Gesundheitsinformationen<br />

zugänglich und verständlich zu<br />

machen.<br />

Podcast „Herzgeflüster“<br />

Zielgruppe: Personen mit Interesse<br />

an Gesundheitsthemen,<br />

persönlichen Erfahrungsberichten<br />

und Expertenwissen. <strong>Der</strong><br />

Podcast ermöglicht es Hörern,<br />

über soziale Medien Fragen einzureichen,<br />

die in den Episoden<br />

behandelt werden. Diese direkte<br />

Beteiligung stärkt die Beziehung<br />

zwischen den Machern<br />

und dem Publikum und ermöglicht<br />

es, Inhalte zu liefern, die<br />

wirklich resonieren.<br />

YouTube-Kanal „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong> TV“<br />

Dieser Kanal ergänzt den Podcast<br />

durch visuelle Inhalte, die<br />

von Expertengesprächen bis<br />

zu Anleitungen reichen. Die<br />

Kommentarfunktion fördert<br />

den Austausch in der Community.<br />

Videos bieten zudem die<br />

Möglichkeit, komplexe Themen<br />

anschaulich darzustellen, was<br />

die Verständlichkeit und Zugänglichkeit<br />

erhöht.<br />

Synergieeffekte<br />

Die Verbindung zwischen<br />

Podcast und YouTube-Kanal<br />

schafft ein multimediales Erlebnis.<br />

Durch die Kombination<br />

von auditiven und visuellen<br />

Inhalten können Nutzer das<br />

Thema Gesundheit umfassend<br />

erkunden. Dieser Ansatz fördert<br />

die Interaktion und das<br />

Engagement des Publikums.<br />

Fragen und Feedback aus der<br />

Community beeinflussen direkt<br />

die Entwicklung neuer Inhalte,<br />

wodurch eine dynamische und<br />

responsive Plattform entsteht.<br />

Zukunftsausblick<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> plant, die<br />

Themenvielfalt zu erweitern<br />

und interaktive Live-Events zu<br />

organisieren, um die Community<br />

stärker einzubinden. Die<br />

aktive Teilnahme der Nutzer<br />

ist erwünscht, um die Inhalte<br />

weiter zu verbessern.<br />

Solche Initiativen sollen die<br />

Bindung zur Community verstärken<br />

und <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

als zentrale Anlaufstelle für<br />

Gesundheitsinteressierte<br />

etablieren. In der Kombination<br />

aus „Herzgeflüster“ und „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> TV“ zeigt sich das<br />

Potenzial interaktiver Medien,<br />

Gesundheitsinformationen<br />

effektiv zu verbreiten.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> lädt alle ein,<br />

sich an dieser Initiative zu beteiligen.<br />

Zu <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> TV, unserem<br />

YouTube Kanal gelangen<br />

Sie mit dem Klick hier.<br />

https://www.youtube.com/@<br />

gutzumherz Herzgeflüster, der<br />

Podcast startet im Sommer<br />

<strong>2024</strong>.<br />

10


11


Titelstory<br />

Kirschblütenzauber<br />

Farbenprächtige Vorboten des Sommers im <strong>Frühling</strong><br />

12


Die Sakura<br />

Die japanische<br />

Kirschblüte (Sakura)<br />

ist eines der wichtigsten<br />

Symbole der japanischen<br />

Kultur. Sie<br />

repräsentiert Schönheit,<br />

Aufbruch und<br />

Vergänglichkeit (mono<br />

no aware). Die Zeit der<br />

Kirschblüte markiert<br />

einen Höhepunkt im<br />

japanischen Kalender<br />

und den Beginn des<br />

<strong>Frühling</strong>s.<br />

In Deutschland markiert die<br />

Kirschblüte, bekannt als „Sakura“,<br />

einen der malerischsten<br />

Momente des <strong>Frühling</strong>s.<br />

Gewöhnlich zwischen Ende<br />

März und Mitte April entfaltet<br />

sich dieses Naturschauspiel,<br />

abhängig von den klimatischen<br />

Bedingungen des jeweiligen<br />

Jahres. Orte wie Bonn mit seiner<br />

berühmten Heerstraße, Hamburgs<br />

Alsterpark, Frankfurt<br />

am Main oder die Gärten von<br />

Schlössern und Parks über das<br />

ganze Land verteilt, kleiden sich<br />

in ein atemberaubendes Rosa<br />

oder Weiß.<br />

Die Kirschblütenzeit ist nicht<br />

nur ein Fest für die Augen, sondern<br />

auch ein Symbol für Vergänglichkeit<br />

und Erneuerung,<br />

inspiriert von der japanischen<br />

Tradition des Hanami – dem<br />

Betrachten der Blüten. In dieser<br />

Zeit kommen Menschen zusammen,<br />

um die Schönheit der Natur<br />

zu bewundern, zu picknicken<br />

und die warmen <strong>Frühling</strong>stage<br />

zu genießen. Städte organisieren<br />

oft kulturelle Veranstaltungen,<br />

die Musik, Kunst und kulinarische<br />

Spezialitäten umfassen, um<br />

dieses Ereignis zu feiern.<br />

Für viele ist die Kirschblüte ein<br />

Moment des Innehaltens und<br />

der Freude an der Wiedergeburt<br />

der Natur. Sie erinnert uns<br />

daran, die Schönheit des Augenblicks<br />

zu schätzen und die Zyklen<br />

des Lebens zu akzeptieren.<br />

Die Blütezeit ist kurz – oft nicht<br />

länger als zwei Wochen –, was<br />

die Kostbarkeit jedes Moments<br />

unterstreicht und Besucher wie<br />

Einheimische gleichermaßen<br />

verzaubert. Mehr auf der nächsten<br />

Doppelseite.<br />

13


Titelstory<br />

HAMBURG<br />

In der weltoffenen<br />

Hansestadt<br />

Hamburg wird<br />

das japanische<br />

Kirschblütenfest,<br />

eine Tradition,<br />

die tief in der<br />

städtischen Kultur<br />

verwurzelt<br />

ist, jährlich mit<br />

großer Begeisterung gefeiert. Diese einzigartige Tradition findet<br />

ihren Ursprung im Jahr 1968, als in den späten 60er Jahren als<br />

Zeichen der Freundschaft und Dankbarkeit 5.000 wohlriechende<br />

Kirschbäume entlang des Ufers der Außenalster gepflanzt<br />

wurden. Während der Blütezeit verwandeln sie die Gegend in<br />

ein spektakuläres Blütenmeer. Ergänzend zum blühenden Spektakel,<br />

bietet der nahegelegene Park Planten un Blomen ein abwechslungsreiches<br />

Veranstaltungsprogramm, das Besucherinnen<br />

und Besuchern einen umfassenden Einblick in die japanische<br />

Kultur, Musik, Kunst und Gastronomie gewährt. Kirschblüten-<br />

Highlights in Hamburg: Die Uferpromenaden der Außenalster,<br />

und der Park Planten un Blomen.<br />

BONN<br />

Bonn erweist<br />

sich als ein begehrtes<br />

Ziel für<br />

Bewunderer der<br />

Kirschblüte in<br />

Deutschland. Besonders<br />

die Heerstraße<br />

lädt mit<br />

ihrer Allee aus<br />

Kirschbäumen<br />

zum Bummeln ein, die im April in prachtvollen Rosanuancen<br />

erstrahlt. Entlang der Straße verführen diverse kulinarische Genüsse<br />

in Restaurants und Cafés zum Verweilen – ideal für idyllische<br />

Spaziergänge. Wer von dem zarten Rosa nicht genug bekommen<br />

kann, sollte seinen Weg von der Maxstraße zur Breiten<br />

Straße fortsetzen. Ein weiterer faszinierender Ort für Kirschblütenliebhaber<br />

ist die Bonner Altstadt, insbesondere die Friedrichstraße.<br />

Dort wird zu Beginn des Aprils alljährlich das Kirschblütenfest<br />

gefeiert, ein Ereignis, das die Schönheit und kulturelle<br />

Bedeutung der Kirschblüte zelebriert. Kirschblüten-Highlights<br />

in Bonn: Heerstraße, Breite Straße, Friedrichstraße und das<br />

Kirschblütenfest.<br />

14


LEIPZIG<br />

Auf unserer<br />

Reise, um die<br />

Schönheit der<br />

Kirschblüte in<br />

Deutschland zu<br />

entdecken, stießen<br />

wir überraschenderweise<br />

auch in Leipzig<br />

auf ein solches<br />

Naturwunder. Unweit des renommierten Grassimuseums, im<br />

Volksmund auch einfach „Grassi“ genannt, erstreckt sich eine<br />

idyllische Grünanlage. Dieser Park, gelegen am Johannisplatz<br />

direkt beim Grassi, verwandelt sich im Frühjahr in ein malerisches<br />

Blütenmeer, da er über zwanzig Kirschbäume zählt.<br />

Während der Blütezeit bieten diese Bäume ein spektakuläres<br />

Farbspiel, das den Park zu einem idealen Ort für ein traditionelles<br />

Hanami-Picknick macht. Hanami, die japanische Tradition<br />

des Kirschblüten-Betrachtens, lässt sich hier fernab vom hektischen<br />

Alltag genießen. Doch auch für diejenigen, die einfach nur<br />

eine Auszeit im Grünen suchen, bietet der Park mit seiner Blütenpracht<br />

eine wunderbare Gelegenheit zur Entspannung.<br />

BERCHTESGADEN<br />

Ein Insider-Tipp für alle<br />

Liebhaber der Kirschblüte<br />

in Deutschland ist definitiv<br />

Berchtesgaden. Besonders<br />

Anfang Mai verwandelt sich<br />

der Kurgarten in Berchtesgaden,<br />

gelegen vor dem pittoresken<br />

Kongresshaus, in<br />

ein Meer aus rosa Blüten.<br />

Die japanischen Kirschbäume<br />

erreichen hier, begünstigt durch die etwas höhere Lage, etwas später als<br />

in anderen Regionen Deutschlands ihre volle Blütenpracht. <strong>Der</strong> Garten, der<br />

im eleganten französischen Stil gehalten ist, besticht durch seine präzise<br />

Symmetrie. Die Kirschbäume sind rund um den zentralen Springbrunnen<br />

in einer harmonischen geometrischen Anordnung gepflanzt. Ein besonderer<br />

Reiz des Ortes ist die Kombination aus der Blütenpracht und der imposanten<br />

Kulisse der Alpen im Hintergrund, was einen atemberaubenden Anblick<br />

und ein perfektes Motiv für Fotografie-Enthusiasten bietet.<br />

15


85<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> HER<br />

auf der Fanpage be<br />

Facebook-Gruppe u<br />

16


00<br />

Z - Menschen<br />

i Facebook, in der<br />

nd bei Instagram!<br />

17


Die Community<br />

DAS <strong>HERZ</strong>STÜCK<br />

Die Community von <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong><br />

Jetzt mitreden<br />

Für uns bei <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong><br />

ist die Community das<br />

Herzstück. Erfahrt hier rechts,<br />

wie das geht.<br />

“Wir möchten unserer<br />

Community hier Gesichter<br />

geben. Schickt uns Fotos von<br />

Euch und wir ersetzen<br />

die Platzhalter<br />

auf der rechten Seite.<br />

Erklärung des<br />

partizipativen<br />

Konzept<br />

Das partizipative<br />

Prinzip ist ein Ansatz,<br />

der aktive Beteiligung<br />

und Mitbestimmung in<br />

Entscheidungsprozessen<br />

hervorhebt. Kern dieses<br />

Prinzips ist es, alle Beteiligten<br />

in die Gestaltung und Umsetzung<br />

von Projekten und Maßnahmen<br />

einzubeziehen. Durch<br />

diese Einbindung wird sichergestellt,<br />

dass die Perspektiven<br />

und Meinungen aller Teilnehmer<br />

berücksichtigt werden,<br />

was zu umfassenderen und<br />

nachhaltigeren Ergebnissen<br />

führt. Das partizipative Prinzip<br />

basiert auf dem Grundgedanken<br />

der Demokratie und<br />

betont die Wichtigkeit von<br />

Transparenz, Gleichberechtigung<br />

und gemeinschaftlicher<br />

Verantwortung. Es zielt darauf<br />

ab, das Engagement und die<br />

Zufriedenheit der Beteiligten<br />

zu erhöhen und die Qualität<br />

der Ergebnisse durch die Vielfalt<br />

der Beiträge zu verbessern.<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> hebt<br />

sich durch sein partizipatives<br />

Prinzip von anderen Gesundheitsportalen<br />

ab. Kern dieses<br />

Ansatzes ist die aktive Einbindung<br />

der Community in ihre<br />

Gesundheitsgestaltung. Dieses<br />

Prinzip basiert auf der Überzeugung,<br />

dass jeder Mensch ein<br />

tiefes Verständnis seiner eigenen<br />

Gesundheit besitzt und<br />

durch aktive Teilnahme am<br />

Portalprozess dieses Wissen<br />

erweitern und teilen kann.<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> ermöglicht es<br />

seiner Community, sich durch<br />

persönliche Beiträge, Diskussionen<br />

und Feedback aktiv an<br />

der Gestaltung von Inhalten zu<br />

beteiligen. Dies fördert nicht<br />

nur die Gemeinschaftsbildung,<br />

sondern auch das individuelle<br />

Gesundheitsbewusstsein. Das<br />

Portal kombiniert Nutzererfahrungen<br />

mit fachlichem<br />

Expertenwissen, was zu einer<br />

umfassenden und vielschichtigen<br />

Darstellung von Gesundheitsthemen<br />

führt, ob präventiv<br />

oder korrektiv.<br />

Die Betonung liegt auf der<br />

Eigenverantwortung der<br />

Community für ihre Gesundheit.<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> unterstützt<br />

sie dabei, informierte<br />

Entscheidungen zu treffen<br />

und gesundheitliche Ziele zu<br />

erreichen. Diese partizipative<br />

Ausrichtung macht das Portal<br />

zu einem dynamischen und<br />

interaktiven Raum, in dem<br />

Gesundheitsförderung als gemeinsame,<br />

aktive Anstrengung<br />

verstanden wird.<br />

18


19


Die Community<br />

https://www.facebook.com/gutzumherz<br />

https://www.facebook.com/groups/gutzumherz<br />

https://www.instagram.com/gutzumherz/<br />

https://www.youtube.com/@gutzumherz<br />

https://gut-zum-herz.de/<br />

https://gut-zum-herz.de/blog/<br />

https://gut-zum-herz.de/webinare/<br />

https://gut-zum-herz.de/seminare/<br />

https://gut-zum-herz.de/podcasts/<br />

https://gut-zum-herz.de/der-gut-zum-herz-fruehling-<strong>2024</strong>/<br />

20


Zur<br />

Facebook<br />

Fanpage<br />

Zur<br />

Facebook<br />

Gruppe<br />

21


Das Aktionsbündnis<br />

Das gesunde Herz,<br />

für uns eine Herzensangelegenheit<br />

Das Aktionsbündnis von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

22


Ganz gleich, ob es um die Gesunderhaltung<br />

oder um die Gesundung des Herzens<br />

geht, oft sind es die gleichen Werkzeuge,<br />

die für ein langes Leben mit oder ohne<br />

eine Herzerkrankung sorgen. Wer sich<br />

dann noch für einen an sein Alter angepassten<br />

aktiven Lebensstil mit viel Bewegung<br />

entscheidet und die Anordnungen<br />

seines Arztes befolgt, sollte alles getan<br />

haben, was möglich ist.<br />

Ist das wirklich so? Offensichtlich nicht<br />

immer, denn bei vielen Menschen bleiben<br />

Fragen, Zweifel und auch Ängste. Warum<br />

sonst gäbe es in den sozialen Medien so<br />

viele Foren und Gruppen, in denen sich<br />

täglich unzählige Menschen Sorgen um<br />

ihre Gesundheit im Allgemeinen und um<br />

die des Herzens im Besonderen machen.<br />

Und das, obwohl doch aus<br />

unterschiedlichen Richtungen viel Aufklärung<br />

betrieben wird.<br />

Beim »Aktionsbündnis <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>«<br />

bringen wir die an einen Tisch, denen das<br />

Bewusstsein für ein gesundes Herz, so<br />

wie uns, eine Herzensangelegenheit ist.<br />

Zu diesem Aktionsbündnis gehören:<br />

- Patienten und Menschen, für<br />

die das gesunde Herz einen<br />

hohen Stellenwert hat<br />

- Kliniken und behandelnde<br />

Ärzte<br />

- Krankenkassen und Krankenversicherungen<br />

- Pharmazeutische Unternehmen<br />

- Interessenverbände zum Thema<br />

Herz<br />

- Unternehmen, die Produkte und<br />

Dienstleistung anbieten<br />

- Forschende Unternehmen<br />

- Vertreter aus Gesellschaft und<br />

Politik<br />

Demnächst mehr auf unserer Website<br />

und auf unseren Social-Media-Kanälen.<br />

Wir haben für das Portal von den Herztagen<br />

2023 in Bonn berichtet, Fotos und<br />

Eindrücke auf den nächsten Seiten.<br />

Hier geht´s zum Magazin vom Aktionsbündnis<br />

von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>.<br />

23


Das Buch »<strong>HERZ</strong>ENSSACHEN«<br />

<strong>HERZ</strong>ENSSACHEN | Wie Herz und Seele<br />

zusammengehören<br />

Das Buch, erhältlich im Herbst <strong>2024</strong><br />

Das Portal <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist eng mit meiner Geschichte verknüpft.<br />

Ohne diese Geschichten wäre dieses Portal nicht entstanden.<br />

Wäre es eine reine Autobiografie, würde ich einerseits behaupten, dass ich<br />

mit meinen derzeitigen 54 Jahren noch zu jung dafür bin. Andererseits<br />

finde ich mein Leben nicht so aufregend, dass es notwendig wäre, es der<br />

Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.<br />

Und trotzdem habe ich mich dazu entschieden, dieses Buch zu schreiben<br />

und zu veröffentlichen. Alles, was in diesem Buch aufgeführt wird, steht<br />

im Zusammenhang mit meiner koronaren Herzkrankheit oder meiner<br />

Depression.<br />

Lesen Sie, wie das Herz und die Seele unweigerlich zusammengehören.<br />

Ihr Matthias Jung<br />

24


25


Stoffwechsel aktiv<br />

Elf gute Gründe für<br />

Ihre Gesundheit<br />

Die 11 guten Gründe, wie<br />

»Stoffwechsel aktiv« von<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>’ Ihren<br />

Stoffwechsel verbessert<br />

von Matthias Jung<br />

Mit ‚Stoffwechsel aktiv<br />

mit <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>‘<br />

haben Sie Zugang zu<br />

einem ganzheitlichen<br />

Programm, das darauf<br />

abzielt, Ihre Gesundheit<br />

umfassend zu fördern<br />

und zu schützen. Schließen<br />

Sie sich uns an, um<br />

gemeinsam einen Weg<br />

zu einem gesünderen<br />

und aktiveren Leben zu<br />

beschreiten.<br />

Los geht´s im Sommer<br />

<strong>2024</strong>. Schreiben Sie<br />

uns an info@gutzumherz.de<br />

Entdecken Sie „Stoffwechsel<br />

aktiv“ mit <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong> – Ihr Wegweiser zu<br />

einem gesunden Lebensstil nach<br />

einem ganz klaren Plan.<br />

Dieses Programm ist speziell<br />

darauf ausgerichtet, durch<br />

regelmäßige Bewegung und<br />

ausgewogene Ernährung die<br />

Grundlagen eines gesunden<br />

Lebensstils zu schaffen und zu<br />

erhalten. Auf dieser und der<br />

ALKOHOL<br />

Alkohol benötigt viel Energie<br />

zur Verarbeitung, was die Fettverbrennung<br />

und den allgemeinen<br />

Stoffwechsel verlangsamt.<br />

nächsten Seite stellen wir Ihnen<br />

die elf Gründe vor, weshalb Ihr<br />

Stoffwechsel gut oder auch nicht<br />

gut funktioniert.<br />

Mit unserem Programm bieten<br />

wir Ihnen einen umfassenden<br />

Ansatz, um Ihre metabolische<br />

Gesundheit zu optimieren und<br />

präventiv gegen Erkrankungen<br />

vorzugehen.<br />

Mehr Infos im Kasten links.<br />

BEWEGUNG UND SPORT<br />

Bewegung steigert die Muskelaktivität,<br />

was mehr Energie<br />

verbraucht und somit den Stoffwechsel<br />

beschleunigt.<br />

26


BLUTHOCHDRUCK<br />

Hoher Blutdruck belastet das<br />

Herz, was zu ineffizienter Blutzirkulation<br />

führt und den Stoffwechsel<br />

beeinträchtigen kann.<br />

DIABETES<br />

Diabetes stört die Glukoseverarbeitung,<br />

was den Energiehaushalt<br />

beeinträchtigt und den<br />

Stoffwechsel negativ beeinflusst.<br />

GENETISCHE/ERBLICHE<br />

Genetik kann Stoffwechselwege<br />

beeinflussen, Effizienz<br />

mindern und Risiko für Stoffwechselerkrankungen<br />

erhöhen.<br />

ERNÄHRUNG<br />

Ungesunde Ernährung führt<br />

zu Nährstoffmangel, belastet<br />

Verdauung und kann Stoffwechselprozesse<br />

verlangsamen.<br />

FETTSTOFFWECHSELSTÖRUNG<br />

Fettstoffwechselstörungen<br />

behindern die Fettverarbeitung,<br />

erhöhen Fettdepots und belasten<br />

den Gesamtstoffwechsel.<br />

RAUCHEN<br />

Rauchen stört die Zellfunktion,<br />

was zu einer verlangsamten<br />

und ineffizienten Energieverwertung<br />

im Stoffwechsel führt.<br />

STRESS UND ÄRGER<br />

Stress erhöht Cortisol, stört<br />

Hormonbalance, verlangsamt Verdauung,<br />

führt zu Gewichtszunahme<br />

& gesundheitlichen Problemen.<br />

SCHLAFGEWOHNHEITEN<br />

Schlechter Schlaf stört Hormone,<br />

erhöht Hunger/Appetit,<br />

beeinträchtigt Glukosetoleranz<br />

& fördert Gewichtszunahme.<br />

ÜBERGEWICHT<br />

Übergewicht belastet Stoffwechsel,<br />

fördert Insulinresistenz,<br />

erhöht Risiko für Typ-2-Diabetes<br />

& Herzkrankheiten.<br />

27


Das Herz im <strong>Frühling</strong> Rezept<br />

DIE<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong><br />

<strong>Frühling</strong><br />

Zutaten der Saison<br />

HAFERFLOCKEN<br />

Rezepte von EUCH<br />

Wenn Ihr tolle Kochideen mit<br />

den Zutaten dieser Seite habt,<br />

dann schickt sie uns. Mehr<br />

Infos hier.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

durch die Ballaststoffe Beta-Glucan,<br />

diese können das<br />

schädliche LDL-Cholesterin<br />

senken.<br />

Milch<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

mit einem Glas Milch täglich, das verringert<br />

das Risiko, an einer Erkrankung<br />

der Herzgefäße zu sterben, um<br />

20 Prozent. Das entdeckten britische<br />

Forscher.<br />

Äpfel<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

durch Flavonoide und Pektine,<br />

denn diese schützen<br />

vor Gefäßablagerungen.<br />

28


Bircher Müsli<br />

Zutaten für 2 Portionen<br />

125g Haferflocken<br />

25 g Rosinen<br />

30 g gehackte Mandeln<br />

1 Teelöffel Rohrohrzucker<br />

2 Teelöffel Honig<br />

175 ml mager Milch<br />

2 Äpfel<br />

1 Prise Zimt gemahlen<br />

1 Zimt Stange<br />

Zubereitung<br />

125g Haferflocken in eine Schüssel geben. 25 g<br />

Rosinen, 30g gehackte Mandeln,<br />

1 Teelöffel Zucker 2 Teelöffel Honig Prise Zimt<br />

und 175 ml mager Milch hinzugeben und gut<br />

verrühren. 1 ½ Äpfel entkernen und schälen. ½<br />

Apfel würfeln. Mit der Reibe dem Brei hinzufügen<br />

und nochmals verrühren.<br />

Abgedeckt für 3-4 Stunden in den Kühlschrank<br />

stellen, fertig.<br />

Ist das Müsli nach ca. 3 Stunden zu fest oder auch<br />

zu dünn, einfach noch ein wenig Milch bzw. ein<br />

bisschen Haferflocken dazu geben.<br />

Vor dem Servieren mit dem ½ gewürfelten Apfel<br />

und der Zimtstange dekorieren.<br />

29


Das Aktionsbündnis Spezial »PATIENTEN«<br />

Gut vernetzt für ein<br />

gesundes Herz<br />

Wie das Aktionsbündnis von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Patienten unterstützt und informiert<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Für Patienten<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ vereint<br />

eine Vielzahl von<br />

Akteuren mit dem gemeinsamen<br />

Ziel, die Herzgesundheit<br />

in den Mittelpunkt zu stellen.<br />

Patienten, die Zugang zu diesem<br />

Netzwerk haben, profitieren<br />

auf vielfältige Weise. Hier<br />

ein Einblick in die potenziellen<br />

Vorteile:<br />

1. Umfassende Aufklärung<br />

und Information: Patienten erhalten<br />

Zugang zu einem Pool<br />

von Wissen rund um das Thema<br />

Herzgesundheit. Von neuesten<br />

wissenschaftlichen Erkenntnissen<br />

bis hin zu praktischen<br />

Tipps für den Alltag, bietet das<br />

Bündnis eine breite Informationsbasis.<br />

Dies hilft Patienten,<br />

informierte Entscheidungen<br />

über ihre Gesundheit und Behandlungsmöglichkeiten<br />

zu<br />

treffen.<br />

2. Unterstützung durch Gemeinschaft:<br />

Die Zugehörigkeit<br />

zur Selbsthilfegruppe bei<br />

Facebook mit über 2500 Mitgliedern<br />

ermöglicht den Austausch<br />

von Erfahrungen und<br />

das Teilen von Ermutigungen.<br />

In dieser Gemeinschaft finden<br />

Patienten Verständnis und<br />

moralische Unterstützung, die<br />

besonders in herausfordernden<br />

Zeiten von unschätzbarem<br />

Wert sind.<br />

3. Zugang zu Fachleuten und<br />

30


Ressourcen: Das Netzwerk<br />

umfasst Ärzte,<br />

Kliniken, Forschungseinrichtungen<br />

und<br />

andere Fachleute, die<br />

sich auf Herzerkrankungen<br />

spezialisiert<br />

haben. Patienten können<br />

dadurch leichter<br />

Zugang zu Fachwissen,<br />

innovativen Behandlungsmethoden<br />

und spezialisierten<br />

Einrichtungen finden.<br />

4. Stärkung der Patientenrechte:<br />

Durch<br />

die Zusammenarbeit<br />

mit Interessenverbänden<br />

und Vertretern<br />

aus Politik und Gesellschaft<br />

arbeitet das<br />

5. Prävention und<br />

Gesundheitsförderung:<br />

Neben der Unterstützung<br />

von Patienten<br />

legt „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>“ großen Wert<br />

auf Prävention. Durch<br />

Aufklärungskampagnen<br />

und die Förderung<br />

gesunder Lebensweisen<br />

trägt das Bündnis<br />

dazu bei, die Öffentlichkeit<br />

für die Bedeutung<br />

einer herzgesunden<br />

Lebensführung zu<br />

sensibilisieren.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

bietet Patienten nicht<br />

nur eine Plattform<br />

für Austausch und Information,<br />

sondern<br />

fördert auch aktiv<br />

die Verbesserung der<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

Bündnis daran, die Bedürfnisse<br />

und Rechte<br />

von Herzpatienten in<br />

den Vordergrund zu<br />

rücken. Dies kann zu<br />

verbesserten Versorgungsstandards<br />

und<br />

mehr Aufmerksamkeit<br />

für herzbezogene<br />

Themen auf politischer<br />

Ebene führen.<br />

Herzgesundheit und<br />

des Wohlbefindens.<br />

Durch die Bündelung<br />

von Ressourcen und<br />

Expertise ist es ein<br />

starkes Netzwerk, das<br />

Patienten auf ihrem<br />

Weg unterstützt und<br />

begleitet. Als Patient<br />

oder Betroffener können<br />

Sie Teil dieses Aktionsbündnis<br />

werden.<br />

Mehr Informationen<br />

im blauen Kasten.<br />

Werden Sie Teil des<br />

Aktionsbündnis<br />

Werden Sie ein aktiver<br />

Teil des Aktionsbündnisses<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ als Patientenvertreter.<br />

Unser Ziel ist es, die Herzgesundheit<br />

in den Mittelpunkt<br />

zu stellen und gemeinsam<br />

gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

anzukämpfen.<br />

Erhalten Sie Zugriff auf umfangreiche<br />

Informationen<br />

zur Herzgesundheit, von<br />

wissenschaftlichen Erkenntnissen<br />

bis hin zu alltagstauglichen<br />

Tipps und geben<br />

Sie diese an unsere Community<br />

weiter. Aus erster Hand.<br />

31


32<br />

Die Risikofaktoren im <strong>Frühling</strong>


Herzgesundheit<br />

im <strong>Frühling</strong><br />

Die Risikofaktoren und der <strong>Frühling</strong><br />

<strong>Der</strong> <strong>Frühling</strong> bietet eine wunderbare Gelegenheit,<br />

die Herzgesundheit zu fördern. Mit<br />

steigenden Temperaturen fällt es dem Herzen<br />

leichter, den Körper warmzuhalten, was besonders<br />

für Menschen mit bestehenden Herzproblemen<br />

oder ältere Menschen eine Erleichterung<br />

sein kann. Darüber hinaus motiviert das<br />

angenehmere Wetter viele dazu, sich mehr zu<br />

bewegen und eine leichtere Ernährung zu bevorzugen,<br />

was das Risiko für Herzkrankheiten<br />

verringern kann.<br />

Die längeren Tage und das mehr an Sonnenlicht<br />

wirken sich positiv auf die Stimmung aus und<br />

können helfen, den psychischen Stress zu reduzieren,<br />

der häufig mit dem Ende des Winters<br />

einhergeht. Geringerer emotionaler Stress kann<br />

zu einem gesenkten Blutdruck und einer niedrigeren<br />

Herzfrequenz führen, was das Risiko für<br />

Herzinfarkte und Schlaganfälle minimiert. Die<br />

verbesserte Stimmung im <strong>Frühling</strong> kann auch<br />

indirekt die Herzgesundheit fördern, indem sie<br />

saisonale affektive Störungen abmildert oder<br />

verhindert.<br />

Deshalb ist der <strong>Frühling</strong> der perfekte Zeitpunkt,<br />

um besonderes Augenmerk auf die Herzgesundheit<br />

zu legen. Dies bedeutet, eine ausgewogene<br />

Ernährung zu pflegen, regelmäßige<br />

Bewegung in den Tagesablauf einzubauen und<br />

Stress effektiv zu managen. Für Menschen mit<br />

vorbestehenden Herzerkrankungen oder einer<br />

familiären Vorgeschichte von Herzproblemen<br />

ist es ratsam, weiterhin regelmäßige medizinische<br />

Kontrollen durchzuführen und die Medikation<br />

bei Bedarf anzupassen.<br />

Ein proaktiver Ansatz zur Förderung der Herzgesundheit<br />

im <strong>Frühling</strong> ist entscheidend. Dies<br />

umfasst ein gesundes Lebensstilmanagement,<br />

Bewusstsein für persönliche Risikofaktoren und<br />

gegebenenfalls medizinische Unterstützung,<br />

um das Herz stark und gesund durch die belebende<br />

Jahreszeit zu führen.<br />

33


Die Risikofaktoren im <strong>Frühling</strong><br />

1. Depression<br />

Im <strong>Frühling</strong>, wenn die Tage<br />

länger und heller werden,<br />

verbessert sich oft auch die<br />

Stimmung, was eine positive<br />

Wirkung auf die Herzgesundheit<br />

haben kann. Die Zunahme<br />

an Sonnenlicht reduziert<br />

typische depressive Symptome<br />

wie Energiemangel und<br />

Stimmungstiefs. Dies kann<br />

Stress reduzieren, den Blutdruck<br />

stabilisieren und das<br />

Risiko für Herzkrankheiten<br />

verringern.<br />

<strong>Der</strong> <strong>Frühling</strong> motiviert zudem<br />

zu mehr körperlicher Aktivität<br />

im Freien, was das Herz-<br />

Kreislauf-System stärkt. Es ist<br />

eine Zeit, in der man bewusst<br />

auf eine herzgesunde Ernährung<br />

und ausreichenden<br />

Schlaf achten sollte, um das<br />

Wohlbefinden zu fördern.<br />

Also, raus aus den eigenen<br />

vier Wänden und die durchatmen.<br />

2. Bewegungsmangel<br />

Im <strong>Frühling</strong> bietet das wärmere<br />

Wetter eine ideale Gelegenheit, die<br />

körperliche Aktivität zu erhöhen,<br />

was positive Auswirkungen auf das<br />

Herz hat. Die gesteigerte Bewegung<br />

im Freien kann die Herz-Kreislauf-<br />

3. Bluthochdruck<br />

Im <strong>Frühling</strong> kann die wärmere<br />

Wetterlage dazu beitragen, den<br />

Blutdruck zu normalisieren. Angenehmere<br />

Temperaturen und<br />

verbesserte Lebensgewohnheiten<br />

unterstützen die Herzgesundheit.<br />

Daher bleibt es wichtig, regelmäßige<br />

Kontrollen beizubehalten.<br />

Funktion verbessern, was sich in<br />

einer größeren Ausdauer und einer<br />

verringerten Belastung des Herzens,<br />

selbst bei alltäglichen Aufgaben,<br />

widerspiegelt. Nutzen Sie daher den<br />

<strong>Frühling</strong>, um aktiv zu bleiben.<br />

4. Diabetes<br />

Für Menschen mit Diabetes bietet<br />

der <strong>Frühling</strong> eine gute Gelegenheit,<br />

durch aktive Lebensweise die<br />

Blutzuckerwerte stabil zu halten,<br />

was das Herz entlasten kann.<br />

Eine konsequente Blutzuckerkontrolle<br />

und Anpassungen bleiben<br />

essentiell.<br />

8. Fettstoffwechsel<br />

Im <strong>Frühling</strong> ist es<br />

wichtig, auf eine gesunde<br />

Balance im Fettstoffwechsel<br />

zu achten, um das Herz<br />

zu stärken. Ausgewogene<br />

Ernährung und regelmäßige<br />

Bewegung sind wichtig. 9. Rauchen<br />

Rauchen im <strong>Frühling</strong><br />

kann das Herz ebenfalls<br />

stark belasten. Es bleibt<br />

ratsam, das Rauchen zu<br />

reduzieren oder ganz aufzugeben,<br />

zum Schutz des<br />

Herzens, zu jeder Jahreszeit.<br />

34


6. Übergewicht<br />

Übergewicht im <strong>Frühling</strong> kann<br />

das Herz ebenso belasten, Besondere<br />

Vorsicht ist auch in dieser Jahreszeit<br />

geboten, um das Herz zu schützen.<br />

Eine ausgewogene Ernährung und<br />

regelmäßige Bewegung, begünstigt<br />

durch das mildere Wetter, sind entscheidend.<br />

Die Aufrechterhaltung<br />

eines gesunden Gewichts spielt eine<br />

wesentliche Rolle für die Herzgesundheit,<br />

besonders im <strong>Frühling</strong>.<br />

5. Ernährung<br />

In den <strong>Frühling</strong>smonaten ist<br />

es gleichermaßen entscheidend,<br />

eine herzgesunde Ernährung zu<br />

verfolgen.<br />

Mit dem Wechsel der Jahreszeit<br />

könnte die Versuchung zu leichteren,<br />

aber immer noch unausgewogenen<br />

Speisen bestehen,<br />

was das Herz belasten kann.<br />

Eine ausgewogene Ernährung,<br />

die reich an frischem Obst, Gemüse,<br />

Vollkornprodukten und<br />

gesunden Fetten ist, spielt eine<br />

wichtige Rolle beim Schutz des<br />

Herzens.<br />

Ein moderater Salzkonsum ist<br />

weiterhin wichtig, um den Blutdruck<br />

nicht unnötig zu erhöhen.<br />

Eine angemessene Flüssigkeitszufuhr<br />

ist auch im <strong>Frühling</strong><br />

wichtig, da der Körper für optimale<br />

Funktionen Hydratation<br />

benötigt.<br />

7.<br />

Stress<br />

Stress schadet dem Herzen zu<br />

jeder Jahreszeit. Im <strong>Frühling</strong> kann<br />

Stress das Herz ebenfalls zusätzlich<br />

belasten. Es bleibt wichtig,<br />

Stressfaktoren zu minimieren und<br />

Entspannungstechniken wie Meditation<br />

oder sanfte Bewegung zu<br />

integrieren.<br />

10.<br />

Alkohol<br />

Im <strong>Frühling</strong> ist es gleichermaßen<br />

wichtig, den<br />

Alkoholkonsum im Auge<br />

zu behalten, da übermäßiger<br />

Genuss das Herz belasten<br />

kann. Ein bewusster<br />

Umgang damit ist ratsam. Genetisch 11.<br />

Bei genetischer Vorbelastung<br />

bleibt im <strong>Frühling</strong><br />

besondere Aufmerksamkeit<br />

für das Herz<br />

wichtig, einschließlich<br />

regelmäßiger Kontrollen<br />

beim Kardiologen.<br />

35


Das Aktionsbündnis Spezial »PHARMAUNTERNEHMEN«<br />

Innovation trifft<br />

Engagement<br />

<strong>Der</strong> Impact von Pharmaunternehmen im<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>-Netzwerk<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Für Pharmaunternehmen<br />

Die Einbindung pharmazeutischer<br />

und forschender<br />

Unternehmen<br />

in das Aktionsbündnis „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang<br />

zu einer Gemeinschaft<br />

von über 2500 Patienten bietet,<br />

kann für diese Unternehmen<br />

bedeutende Vorteile mit sich<br />

bringen. Diese Vorteile betreffen<br />

sowohl die Forschung und<br />

Entwicklung neuer Therapien<br />

als auch das Marketing und den<br />

Vertrieb von Medikamenten.<br />

Im Folgenden sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert aufgeführt:<br />

1. Wertschöpfende Einblicke<br />

in Patientenbedürfnisse:<br />

<strong>Der</strong> direkte Kontakt zu einer<br />

großen Anzahl von Patienten<br />

bietet eine einzigartige Perspektive<br />

auf deren Bedürfnisse,<br />

Erfahrungen und Erwartungen<br />

an Behandlungen. Diese Informationen<br />

sind entscheidend<br />

für die Entwicklung von Medikamenten<br />

und Therapien, die<br />

genau auf die Zielgruppe abgestimmt<br />

sind.<br />

2. Beschleunigung klinischer<br />

Studien: Zugang zu einer<br />

breiten Patientenbasis erleichtert<br />

die Rekrutierung von Teilnehmern<br />

für klinische Studien.<br />

Dies ist essenziell, um die Effizienz<br />

und Geschwindigkeit<br />

der Forschung zu erhöhen und<br />

schneller innovative Lösungen<br />

auf den Markt bringen zu kön-<br />

36


nen.<br />

3. Erhöhung der Produktakzeptanz:<br />

Durch<br />

die enge Zusammenarbeit<br />

mit Patienten und<br />

deren Einbindung in die<br />

Entwicklung neuer Therapien<br />

können pharmazeutische<br />

Unternehmen<br />

das Vertrauen in<br />

ihre Produkte stärken.<br />

Eine hohe Akzeptanz<br />

ist grundlegend für den<br />

erfolgreichen Markteintritt<br />

und die nachhaltige<br />

Nutzung neuer<br />

Medikamente.<br />

4. Förderung der<br />

Marktpositionierung:<br />

Die aktive Teilnahme an<br />

einem Aktionsbündnis<br />

mit einem starken Fo-<br />

den Aufbau von Netzwerken<br />

und Partnerschaften<br />

mit anderen<br />

Akteuren im Gesundheitswesen,<br />

wie Ärzten,<br />

Kliniken und Krankenkassen.<br />

Solche Kooperationen<br />

sind entscheidend,<br />

um den Zugang<br />

zu Märkten zu verbessern<br />

und die Adoption<br />

neuer Therapien zu beschleunigen.<br />

6. Einflussnahme<br />

auf gesundheitspolitische<br />

Rahmenbedingungen:<br />

Die Beteiligung<br />

an einem breit aufgestellten<br />

Aktionsbündnis<br />

gibt pharmazeutischen<br />

Unternehmen<br />

eine stärkere Stimme in<br />

Austausch mit anderen<br />

im Bündnis engagierten<br />

Unternehmen können<br />

pharmazeutische<br />

Unternehmen von innovativen<br />

Forschungsansätzen<br />

und Technologien<br />

profitieren. Dies<br />

kann die Entwicklung<br />

effektiverer und sichererer<br />

Medikamente beschleunigen.<br />

Image, sondern fördert<br />

auch das Vertrauen in<br />

die Produkte und Forschungsaktivitäten<br />

des<br />

Unternehmens.<br />

Insgesamt bietet das<br />

Aktionsbündnis „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ und der<br />

direkte Zugang zu einer<br />

großen Patientengemeinschaft<br />

phar-<br />

kus auf Herzgesundheit<br />

bietet Unternehmen die<br />

Chance, sich als führende<br />

Akteure in diesem spezifischen<br />

Gesundheitsbereich<br />

zu positionieren.<br />

Dies stärkt das Unternehmensimage<br />

und fördert<br />

die Markenloyalität.<br />

5. Verbesserung der<br />

Zusammenarbeit mit<br />

dem Gesundheitssektor:<br />

Das Bündnis erleichtert<br />

der Gesundheitspolitik.<br />

Sie können aktiv an der<br />

Gestaltung von Richtlinien<br />

mitwirken, die die<br />

Forschung, Zulassung<br />

und Erstattung neuer<br />

Medikamente betreffen.<br />

7. Zugang zu innovativer<br />

Forschung: Durch<br />

die Zusammenarbeit<br />

mit forschenden Einrichtungen<br />

und den<br />

8. Steigerung der<br />

öffentlichen Wahrnehmung<br />

und des Engagements:<br />

Die Beteiligung<br />

an gesellschaftlich relevanten<br />

Initiativen<br />

wie „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

demonstriert soziales<br />

Engagement und<br />

die Bereitschaft, in die<br />

Gesundheit der Bevölkerung<br />

zu investieren.<br />

Dies verbessert nicht<br />

nur das öffentliche<br />

mazeutischen und<br />

forschenden Unternehmen<br />

eine hervorragende<br />

Plattform, um<br />

ihre Forschungs- und<br />

Entwicklungsziele<br />

voranzutreiben, innovative<br />

Therapien<br />

zu entwickeln und<br />

gleichzeitig einen wesentlichen<br />

Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Herzgesundheit zu<br />

leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

37


38


Interesse am<br />

Workshop?<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

39


Das Aktionsbündnis Spezial »INTERESSENVERBÄNDE«<br />

Herzgesundheit<br />

voranbringen<br />

Interessenverbände im Aktionsbündnis<br />

von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Interessenverbände<br />

Die Einbindung von Interessenverbänden<br />

in<br />

das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten<br />

Zugang zu einer Gemeinschaft<br />

von über 2500 Patienten<br />

bietet, kann für diese Organisationen<br />

eine Reihe von Vorteilen<br />

mit sich bringen. Diese<br />

Zusammenarbeit ermöglicht<br />

es, die Anliegen und Bedürfnisse<br />

von Patienten mit Herz-<br />

Kreislauf-Erkrankungen besser<br />

zu vertreten und effektiv zur<br />

Verbesserung der Herzgesundheit<br />

beizutragen. Hier sind die<br />

Schlüsselnutzen detailliert dargestellt:<br />

1. Direkte Patienteneinblicke:<br />

Durch den Zugang zu einer<br />

großen Gemeinschaft von Betroffenen<br />

erhalten Interessenverbände<br />

wertvolle Einblicke in<br />

die realen Herausforderungen<br />

und Bedürfnisse von Patienten.<br />

Diese Informationen sind<br />

essenziell, um gezielte Kampagnen<br />

und Initiativen zu entwickeln,<br />

die auf die spezifischen<br />

Anforderungen der Patienten<br />

zugeschnitten sind.<br />

2. Stärkung der Advocacy-<br />

Arbeit: Die direkte Verbindung<br />

zu Patienten ermöglicht es Interessenverbänden,<br />

ihre Advocacy-<br />

und Lobbyarbeit auf<br />

solide, evidenzbasierte Daten<br />

zu stützen. Sie können spezifische<br />

Probleme und Bedürfnisse<br />

direkt an politische Entschei-<br />

40


dungsträger, Gesundheitsorganisationen<br />

und die Öffentlichkeit<br />

kommunizieren, um<br />

Veränderungen zu bewirken.<br />

3. Förderung der<br />

Aufklärung und Prävention:<br />

Interessenverbände<br />

können die<br />

Plattform nutzen, um<br />

Aufklärungskampagnen<br />

zu Herzgesundheit<br />

und Präventionsmaßnahmen<br />

zu verbreiten.<br />

<strong>Der</strong> direkte Zugang zu<br />

Patienten erlaubt eine<br />

effektive Verbreitung<br />

von Informationen und<br />

kann dazu beitragen,<br />

das Bewusstsein und<br />

entwickeln oder zu verbessern.<br />

Dies hilft, die<br />

Patientenversorgung zu<br />

optimieren und die Lebensqualität<br />

der Betroffenen<br />

zu erhöhen.<br />

5. Verbesserung der<br />

Patientenversorgung:<br />

Durch die aktive Mitgestaltung<br />

von Programmen<br />

und Projekten innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

können Interessenverbände<br />

dazu beitragen,<br />

die Versorgung von<br />

Herzpatienten zu verbessern.<br />

Sie können innovative<br />

Versorgungsmodelle<br />

initiieren und die Implementierung<br />

patien-<br />

tausch von Best Practices<br />

fördern und synergistische<br />

Effekte<br />

erzeugen, die allen Beteiligten<br />

zugutekommen.<br />

7. Erhöhung der<br />

Sichtbarkeit und Mittelakquise:<br />

Die Sichtbarkeit<br />

innerhalb eines<br />

größeren Netzwerks<br />

unterstützt Interessen-<br />

bindung zu Patienten<br />

und anderen Gesundheitsakteuren<br />

bietet<br />

Interessenverbänden<br />

die Möglichkeit, Forschungsbedarfe<br />

zu<br />

identifizieren und die<br />

Entwicklung neuer<br />

Therapien und Medikamente<br />

zu beeinflussen.<br />

Sie können sicherstellen,<br />

dass die Forschung<br />

patientenorientiert<br />

ausgerichtet ist.<br />

das Wissen über Herz-<br />

Kreislauf-Erkrankungen<br />

in der Bevölkerung zu erhöhen.<br />

4. Unterstützung bei<br />

der Entwicklung von<br />

Patientenleitlinien: Die<br />

Erfahrungen und Rückmeldungen<br />

der Patienten<br />

können genutzt werden,<br />

um Leitlinien für die Behandlung<br />

und Betreuung<br />

von Herzpatienten zu<br />

tenzentrierter Ansätze<br />

fördern.<br />

6. Netzwerkbildung<br />

und Partnerschaften:<br />

Die Teilnahme am<br />

Bündnis ermöglicht<br />

den Aufbau von Netzwerken<br />

und die Bildung<br />

von Partnerschaften<br />

mit anderen Gesundheitsakteuren.<br />

Dies kann den Aus-<br />

verbände dabei, ihre<br />

Mission und Ziele einer<br />

breiteren Öffentlichkeit<br />

bekannt zu machen.<br />

Dies kann auch die<br />

Akquise von Fördermitteln<br />

und Spendengeldern<br />

erleichtern, da<br />

die Wichtigkeit ihrer<br />

Arbeit deutlich wird.<br />

8. Einfluss auf Forschung<br />

und Entwicklung:<br />

Die direkte Ver-<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

und der direkte Zugang<br />

zu einer umfangreichen<br />

Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht<br />

Interessenverbänden,<br />

ihre Arbeit effektiver<br />

zu gestalten und einen<br />

signifikanten Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Herzgesundheit und<br />

Patientenversorgung<br />

zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

41


Impressionen von den Herzwochen 2023<br />

Krankenhaus<br />

Nordwest<br />

Frankfurt/M<br />

42


Markus<br />

Krankenhaus<br />

Frankfurt/M<br />

43


Impressionen von den Herzwochen 2023<br />

Uniklinik in<br />

Frankfurt am<br />

Main<br />

44


Kennen Sie Ihr<br />

Herzinfarkt-Risiko?<br />

Rund 300.000 Menschen erleiden in<br />

Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt.<br />

Finden Sie heraus, ob Sie gefährdet sind.<br />

Jetzt den Test machen:<br />

www.herzstiftung.de/risiko<br />

45


Das Aktionsbündnis Spezial »KARDIOLOGEN und KLINIKEN«<br />

Hergesundheit<br />

im Fokus<br />

Kardiologen und Kliniken im ‘<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>’-Netzwerk:<br />

Gemeinsam für eine bessere Herzgesundheit<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Kardiologen & Kliniken<br />

Die Teilnahme von Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

am Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten<br />

Zugang zu einer Gemeinschaft<br />

von über 2500 Patienten bietet,<br />

kann zahlreiche Vorteile mit<br />

sich bringen. Diese Vorteile reichen<br />

von der Verbesserung der<br />

Patientenversorgung über die<br />

Förderung der kardiologischen<br />

Forschung bis hin zur Stärkung<br />

der öffentlichen Wahrnehmung<br />

und des fachlichen Austauschs.<br />

Hier sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert aufgeführt:<br />

1. Verbesserte Patientenbindung<br />

und -versorgung: <strong>Der</strong> direkte<br />

Zugang zu einer großen<br />

Patientengemeinschaft ermöglicht<br />

Kardiologen und Kliniken,<br />

die Versorgung und Betreuung<br />

von Herzpatienten zu verbessern.<br />

Sie können auf individuelle<br />

Bedürfnisse und Fragen<br />

eingehen, maßgeschneiderte<br />

Behandlungspläne entwickeln<br />

und somit die Behandlungsergebnisse<br />

und die Patientenzufriedenheit<br />

erhöhen.<br />

2. Erweiterung des Patientenstamms:<br />

Die Sichtbarkeit innerhalb<br />

des Bündnisses kann<br />

dazu beitragen, neue Patienten<br />

anzuziehen. Indem Kardiologen<br />

und Kliniken ihr Engagement<br />

und ihre Expertise in der<br />

Herzgesundheit demonstrieren,<br />

können sie das Vertrauen<br />

potenzieller Patienten gewin-<br />

46


nen und ihren Patientenstamm<br />

erweitern.<br />

3. Zugang zu neuesten<br />

Forschungsergebnissen<br />

und Therapien: Die Zusammenarbeit<br />

mit Forschungseinrichtungen<br />

und pharmazeutischen<br />

Unternehmen innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

eröffnet Zugang zu den<br />

neuesten Erkenntnissen<br />

und Behandlungsmethoden.<br />

Dies ermöglicht Kardiologen,<br />

ihre medizinische<br />

Praxis kontinuierlich<br />

zu aktualisieren<br />

und innovative Therapien<br />

anzubieten.<br />

tientenversorgung<br />

optimieren.<br />

zu<br />

5. Stärkung der Forschungs-<br />

und Entwicklungsaktivitäten:<br />

Die<br />

enge Zusammenarbeit<br />

mit einer aktiven Patientengemeinschaft<br />

bietet einzigartige<br />

Möglichkeiten für klinische<br />

Studien und Forschungsprojekte.<br />

Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

können patientenzentrierte<br />

Forschung betreiben,<br />

die zur Entwicklung<br />

neuer Therapien<br />

und zur Verbesserung<br />

bestehender Behandlungsmethoden<br />

beiträgt.<br />

tiver Maßnahmen hervorheben.<br />

7. Erhöhung der öffentlichen<br />

und fachlichen<br />

Anerkennung: Die aktive<br />

Teilnahme am<br />

Bündnis und die damit<br />

verbundene Arbeit zur<br />

Förderung der Herzgesundheit<br />

steigern<br />

das Ansehen von Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

die Möglichkeit, auf<br />

gesundheitspolitische<br />

Entscheidungen Einfluss<br />

zu nehmen. Sie<br />

können sich für die Belange<br />

der Herzpatienten<br />

starkmachen und<br />

zur Verbesserung der<br />

gesundheitspolitischen<br />

Rahmenbedingungen<br />

beitragen.<br />

Das<br />

Aktionsbündnis<br />

4. Förderung der interdisziplinären<br />

Zusammenarbeit:<br />

Das Bündnis<br />

bietet eine Plattform für<br />

den Austausch zwischen<br />

verschiedenen medizinischen<br />

Fachbereichen und<br />

Gesundheitsdienstleistern.<br />

Diese interdisziplinäre<br />

Zusammenarbeit ist<br />

entscheidend, um komplexe<br />

Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

effektiv zu<br />

behandeln und die Pa-<br />

6. Verbesserung der<br />

öffentlichen Gesundheitsaufklärung:<br />

Durch<br />

die Beteiligung an „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ können<br />

Kardiologen und Kliniken<br />

aktiv an Aufklärungskampagnen<br />

zur<br />

Herzgesundheit mitwirken.<br />

Sie tragen damit<br />

zur Steigerung des<br />

öffentlichen Bewusstseins<br />

bei und können<br />

die Bedeutung präven-<br />

sowohl in der Öffentlichkeit<br />

als auch in der<br />

Fachwelt. Dies kann zur<br />

Akquise neuer Patienten<br />

und zur Stärkung<br />

professioneller Netzwerke<br />

beitragen.<br />

8. Einflussnahme auf<br />

Gesundheitspolitik<br />

und -standards: Als<br />

Teil eines umfassenden<br />

Netzwerks haben Kardiologen<br />

und Kliniken<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ und<br />

der direkte Zugang zu<br />

einer umfangreichen<br />

Patientengemeinschaft,<br />

Kardiologen<br />

und Kliniken eine einzigartige<br />

Gelegenheit,<br />

ihre klinische Praxis<br />

zu bereichern, die Forschung<br />

voranzutreiben<br />

und einen wesentlichen<br />

Beitrag zur Verbesserung<br />

der Herzgesundheit<br />

in der Gesellschaft<br />

zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

47


Impressionen von den Herztagen 2023<br />

ZUR<br />

SON-<br />

DER-<br />

AUS<br />

GABE<br />

48


49


50<br />

Die »THEMENWOCHEN« bei <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>


B<br />

ei <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> gibt<br />

es regelmäßig Themenwochen<br />

zu verschiedenen<br />

Gesundheitsthemen, die in<br />

der privaten Facebook-Gruppe<br />

stattfinden.<br />

Zu den Themen gehören Bluthochdruck,<br />

Bewegungsmangel,<br />

Diabetes, Stress, Sucht (Rauchen<br />

& Alkohol), Fettstoffwechsel<br />

& Genetische Faktoren,<br />

Naturmedizin und ein Aktionsbündnis.<br />

Diese Events bieten eine Plattform<br />

für den Austausch und die<br />

Förderung eines gesunden Lebensstils.<br />

Weitere Details zu den<br />

Events und wie man teilnehmen<br />

kann, finden sich direkt auf der<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Events-Seite.<br />

Diese Themenwochen sind eine<br />

wertvolle Ressource für Menschen,<br />

die nach Möglichkeiten<br />

suchen, ihren Lebensstil zu verbessern<br />

und mehr über Gesundheitsprävention<br />

zu erfahren.<br />

Jede Themenwoche widmet sich<br />

einem spezifischen Thema, bietet<br />

Einblicke in Ursachen und<br />

Folgen und präsentiert praktische<br />

Tipps für eine bessere<br />

Gesundheit. Experten aus verschiedenen<br />

Fachgebieten führen<br />

durch die Themenwochen,<br />

teilen ihr Wissen und beantworten<br />

Fragen in Live-Sessions<br />

und interaktiven Formaten.<br />

Teilnehmer haben die Möglichkeit,<br />

sich auszutauschen,<br />

persönliche Erfahrungen zu<br />

teilen und von den Erfahrungen<br />

anderer zu lernen. Das fördert<br />

nicht nur das Verständnis für<br />

die eigene Gesundheit, sondern<br />

stärkt auch das soziale Netzwerk.<br />

51


Das Aktionsbündnis Spezial »KRANKENVERSICHERUNGEN«<br />

Ein Gewinn für die<br />

Herzgesundheit<br />

Gemeinsam stark: Krankenkassen und Krankenversicherungen<br />

im Aktionsbündnis von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Krankenversicherungen<br />

Die Integration von Krankenkassen<br />

und Krankenversicherungen<br />

in<br />

ein Aktionsbündnis wie „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang<br />

zu über 2500 Patienten<br />

bietet, kann für diese Institutionen<br />

zahlreiche Vorteile mit<br />

sich bringen. Diese Zusammenarbeit<br />

ermöglicht nicht nur eine<br />

verbesserte Gesundheitsversorgung<br />

für die Versicherten, sondern<br />

bietet auch strategische<br />

Chancen für die Krankenkassen<br />

und Versicherungen selbst. Hier<br />

sind die Schlüsselvorteile detailliert<br />

aufgeführt:<br />

1. Direkte Einblicke in Patientenbedürfnisse:<br />

Durch den<br />

direkten Kontakt zu einer großen<br />

Gemeinschaft von Patienten<br />

erhalten Krankenkassen<br />

wertvolle Einblicke in die spezifischen<br />

Bedürfnisse, Präferenzen<br />

und Herausforderungen<br />

von Menschen mit Herzerkrankungen.<br />

Diese Informationen<br />

können genutzt werden, um<br />

maßgeschneiderte Gesundheitsprogramme<br />

und Versicherungsprodukte<br />

zu entwickeln,<br />

die die Patientenversorgung<br />

verbessern und die Kundenzufriedenheit<br />

erhöhen.<br />

2. Förderung von Präventionsprogrammen:<br />

Krankenkassen<br />

können effektive<br />

Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramme<br />

initiieren<br />

oder unterstützen, die<br />

speziell auf die Bedürfnisse der<br />

52


Mitglieder der Selbsthilfegruppe<br />

zugeschnitten<br />

sind. Dies kann dazu<br />

beitragen, das Auftreten<br />

von Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

zu reduzieren<br />

und die allgemeine<br />

Gesundheit der Versicherten<br />

zu verbessern,<br />

was langfristig zu Kosteneinsparungen<br />

führt.<br />

3. Verbesserung der<br />

Patientenbindung: <strong>Der</strong><br />

Aufbau einer direkten<br />

Beziehung zu Patienten<br />

über das Bündnis<br />

erhöht die Bindung<br />

und Loyalität der Versicherten.<br />

Durch die<br />

Wahrnehmung, dass<br />

ihre Krankenkasse oder<br />

Versicherung aktiv an<br />

ser auf die Bedürfnisse<br />

ihrer Versicherten abzustimmen.<br />

Dies kann<br />

zur Entwicklung neuer<br />

Versicherungsprodukte<br />

oder zur Anpassung<br />

bestehender Angebote<br />

führen, die eine höhere<br />

Marktakzeptanz finden.<br />

5. Stärkung der<br />

öffentlichen Wahrnehmung:<br />

Die aktive<br />

Teilnahme an einem<br />

sozial relevanten Aktionsbündnis<br />

verbessert<br />

das öffentliche Image<br />

von Krankenkassen und<br />

Versicherungen. Dieses<br />

Engagement für die Gesundheit<br />

und das Wohl<br />

der Gemeinschaft kann<br />

net Krankenkassen die<br />

Möglichkeit, strategische<br />

Partnerschaften zu<br />

bilden. Diese Kooperationen<br />

können die Entwicklung<br />

innovativer<br />

Gesundheitslösungen<br />

und Versorgungsmodelle<br />

vorantreiben.<br />

7. Einfluss auf gesundheitspolitische<br />

Entscheidungen: Die<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

dingungen beitragen.<br />

8. Optimierung<br />

der Versorgungswege:<br />

Durch die enge Zusammenarbeit<br />

mit medizinischen<br />

Einrichtungen<br />

im Bündnis können<br />

Krankenkassen dazu<br />

beitragen, die Versorgungswege<br />

für Patienten<br />

mit Herzerkrankungen<br />

zu optimieren.<br />

Dies umfasst die Verbesserung<br />

des Zugangs<br />

zu spezialisierten Behandlungen<br />

und die<br />

Förderung einer integrierten<br />

Versorgung, die<br />

die Gesundheitsergebnisse<br />

verbessert.<br />

der Verbesserung ihrer<br />

Gesundheit interessiert<br />

ist, steigt das Vertrauen<br />

und die Zufriedenheit der<br />

Mitglieder.<br />

4. Datenbasierte Produktentwicklung:<br />

Die<br />

Sammlung und Analyse<br />

von Daten aus der Interaktion<br />

mit den Patienten<br />

ermöglicht es Krankenkassen,<br />

ihre Produkte und<br />

Dienstleistungen bes-<br />

das Markenbild positiv<br />

beeinflussen und die Attraktivität<br />

für bestehende<br />

und potenzielle Kunden<br />

steigern.<br />

6. Partnerschaften<br />

und Netzwerkbildung:<br />

Die Zusammenarbeit<br />

mit anderen Akteuren<br />

im Bündnis, wie<br />

Kliniken, Ärzten und<br />

pharmazeutischen<br />

Unternehmen, eröff-<br />

aktive Mitwirkung in<br />

einem Netzwerk, das<br />

sich der Förderung der<br />

Herzgesundheit widmet,<br />

verschafft Krankenkassen<br />

eine stärkere<br />

Stimme in gesundheitspolitischen<br />

Diskussionen.<br />

Sie können sich<br />

effektiver für die Interessen<br />

ihrer Versicherten<br />

einsetzen und zur Gestaltung<br />

gesundheitspolitischer<br />

Rahmenbe-<br />

Das Aktionsbündnis<br />

von „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

und der Zugang zu einer<br />

großen Patientengemeinschaft<br />

bietet<br />

Krankenkassen und<br />

Krankenversicherungen<br />

eine hervorragende<br />

Gelegenheit, ihre Rolle<br />

als Gesundheitsförderer<br />

aktiv auszubauen,<br />

die Qualität der Versorgung<br />

zu verbessern und<br />

gleichzeitig ihre Marktstellung<br />

zu stärken.<br />

53


Tipps im <strong>Frühling</strong><br />

Gesund Leben in der<br />

blühenden <strong>Frühling</strong>szeit<br />

Alles was dem Herz im <strong>Frühling</strong> gut tut<br />

<strong>Der</strong> <strong>Frühling</strong> motiviert uns<br />

zu Aktivitäten. Das ist belebend<br />

und zudem sehr<br />

gesund. Beim <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong> wecken<br />

wir die Freude an<br />

einem aktiven Leben.<br />

<strong>Der</strong> <strong>Frühling</strong> bringt frische<br />

Möglichkeiten für unser<br />

Wohlbefinden – längere<br />

Tage, wärmere Temperaturen und<br />

die Chance auf mehr Bewegung<br />

im Freien. Gerade in dieser Jahreszeit<br />

ist es essenziell, unserem<br />

Herz besondere Aufmerksamkeit<br />

zu schenken.<br />

Mit einigen bewährten Tipps<br />

kann jeder sein Herz kräftigen<br />

und lebendig durch die blühende<br />

Jahreszeit steuern. Bewegung<br />

spielt dabei eine Schlüsselrolle:<br />

Nutzen Sie das angenehme Wetter<br />

für Bewegung im Freien. Ein Spaziergang<br />

im Park, leichtes Joggen<br />

oder Fahrradfahren sind hervorragende<br />

Wege, um den Kreislauf<br />

zu aktivieren. Das Gute daran? Es<br />

bedarf keiner extremen sportlichen<br />

Leistung, um positive Effekte<br />

zu erzielen. Schon 30 Minuten<br />

mäßige Bewegung täglich stärken<br />

das Herz-Kreislauf-System.<br />

Ausgewogene Ernährung: <strong>Frühling</strong>sgemüse<br />

wie Spinat, Radieschen<br />

oder Spargel sind nicht nur<br />

schmackhaft, sondern auch voller<br />

Vitamine und Mineralstoffe, die<br />

unser Herz unterstützen. Omega-<br />

3-Fettsäuren, enthalten in Fischen<br />

wie Lachs oder Makrele, fördern<br />

zudem die Herzgesundheit. Es ist<br />

54


“Gesunde Ernährung<br />

im <strong>Frühling</strong> unterstützt<br />

den Körper,<br />

sich zu erneuern.<br />

Bewegung ist gut für Körper & Seele<br />

ebenfalls ratsam, den Konsum<br />

von gesättigten Fetten und Zucker<br />

zu minimieren.<br />

Ausreichend Schlaf: Guter Schlaf<br />

ist fundamental für ein gesundes<br />

Herz. Bemühen Sie sich um regelmäßige<br />

Schlafzeiten und schaffen<br />

Sie eine beruhigende Schlafumgebung.<br />

Entspannungstechniken<br />

wie Meditation oder Yoga können<br />

unterstützen, besser zur Ruhe zu<br />

kommen.<br />

Stressmanagement: Stress kann<br />

das Herz belasten. Finden Sie<br />

Methoden zur Stressreduktion<br />

Vorsorge und Wohlbefinden<br />

in der milden<br />

Jahreszeit<br />

Wärmeres Wetter im<br />

<strong>Frühling</strong> kann die Blutgefäße<br />

erweitern und<br />

den Blutdruck senken.<br />

Regelmäßige ärztliche<br />

Kontrollen im <strong>Frühling</strong><br />

unterstützen weiterhin<br />

die Früherkennung und<br />

Behandlung von Herzproblemen.<br />

Dies bleibt<br />

besonders für Risikogruppen<br />

wichtig, um<br />

ernsthafte Komplikationen<br />

zu verhindern.<br />

– ob durch ein Hobby, das Lesen<br />

eines inspirierenden Buches oder<br />

Zeit mit Freunden und Familie.<br />

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen:<br />

Wichtig sind auch<br />

regelmäßige Arztbesuche. Dies<br />

gilt besonders, wenn Sie bereits<br />

Vorerkrankungen haben oder<br />

Herzkrankheiten in Ihrer Familie<br />

bekannt sind.<br />

Hier im <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong><br />

<strong>2024</strong> erfahren Sie alles<br />

Notwendige, um energiegeladen<br />

und gesund durch die <strong>Frühling</strong>szeit<br />

zu kommen. Dabei<br />

kommt der Spaß natürlich nicht<br />

zu kurz.<br />

55


Das Aktionsbündnis Spezial »UNTERNEHMEN MIT PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN«<br />

Vom Patientenfeedback<br />

zur Innovation<br />

Wie Hersteller medizinischer Geräte mit Patientenfeedback<br />

in <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> Ihre Produkte verbessern<br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Produkte & Dienstleistungen<br />

Die Integration von Herstellern<br />

medizinischer<br />

Geräte oder Dienstleistungen<br />

in das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ bietet eine<br />

ganz besondere Gelegenheit, direkt<br />

zur Verbesserung der Herzgesundheit<br />

beizutragen und<br />

gleichzeitig von einem direkten<br />

Zugang zu über 2500 Patienten<br />

zu profitieren. Diese Verbindung<br />

kann für die Hersteller vielfältige<br />

Vorteile mit sich bringen, die<br />

von der Produktentwicklung bis<br />

hin zur Marktpositionierung reichen.<br />

Hier sind die Schlüsselnutzen<br />

detailliert dargestellt:<br />

1. Verbesserung der Produktentwicklung:<br />

<strong>Der</strong> direkte Zugang<br />

zu einer umfangreichen Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht es<br />

Herstellern, wertvolles Feedback<br />

zu ihren Produkten und Dienstleistungen<br />

zu sammeln. Diese<br />

Einblicke können für die Entwicklung<br />

und Anpassung von<br />

Geräten genutzt werden, um sie<br />

noch besser auf die Bedürfnisse<br />

der Patienten und die Anforderungen<br />

der medizinischen Fachkräfte<br />

abzustimmen.<br />

2. Verstärkung der klinischen<br />

Studien: Für die Hersteller medizinischer<br />

Geräte ist der Zugang<br />

zu einer breiten Patientenbasis<br />

von unschätzbarem Wert für die<br />

Durchführung klinischer Studien.<br />

Dies erleichtert nicht nur<br />

die Rekrutierung von Studienteilnehmern,<br />

sondern ermöglicht<br />

auch eine diversifizierte<br />

56


Datensammlung, die zur<br />

Validierung und Verbesserung<br />

der Wirksamkeit<br />

und Sicherheit ihrer Produkte<br />

beiträgt.<br />

3. Erhöhung der Markenbekanntheit<br />

und des<br />

Vertrauens: Die aktive<br />

Beteiligung an einem<br />

Netzwerk, das sich der<br />

Förderung der Herzgesundheit<br />

widmet, stärkt<br />

das öffentliche Image<br />

und das Vertrauen in die<br />

Marke. Hersteller können<br />

sich als führende<br />

Akteure im Bereich der<br />

Herzgesundheit positionieren,<br />

was wiederum<br />

die Nachfrage nach ihren<br />

Produkten und Dienstleistungen<br />

steigert.<br />

Fachkräften und Einrichtungen<br />

ermöglicht eine<br />

zielgerichtete Ansprache<br />

potenzieller Kunden.<br />

5. Beitrag zur Patientenaufklärung<br />

und -engagement:<br />

Hersteller<br />

können durch das Bündnis<br />

aktiv an der Aufklärung<br />

der Patienten über<br />

die Bedeutung und den<br />

Gebrauch von medizinischen<br />

Geräten und<br />

Dienstleistungen teilnehmen.<br />

Dies fördert das<br />

Patientenengagement<br />

und die Eigenverantwortung<br />

für die Herzgesundheit,<br />

was wiederum die<br />

Nachfrage nach qualitativ<br />

hochwertigen medizinischen<br />

Lösungen er-<br />

von gemeinsamen Forschungsprojekten<br />

bis<br />

hin zu Co-Branding-Initiativen<br />

reichen und die<br />

Reichweite und den Einfluss<br />

der Hersteller im<br />

Gesundheitssektor erweitern.<br />

7. Förderung von<br />

Innovation und Forschung:<br />

Durch den engen<br />

Austausch mit Fach-<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

Produkte führen.<br />

8. Einflussnahme auf<br />

Gesundheitspolitik und<br />

Standards: Als Teil eines<br />

breit angelegten Bündnisses<br />

haben Hersteller<br />

die Möglichkeit, an<br />

Diskussionen und Entscheidungsprozessen<br />

teilzunehmen, die die<br />

Regulierung und Standards<br />

im Gesundheitswesen<br />

betreffen. Dies<br />

bietet eine Plattform, um<br />

die Interessen der Industrie<br />

zu vertreten und positiv<br />

auf die Gestaltung<br />

von Rahmenbedingungen<br />

einzuwirken.<br />

4. Erleichterung des<br />

Marktzugangs: Die Zusammenarbeit<br />

mit einem<br />

breiten Spektrum von<br />

Gesundheitsakteuren innerhalb<br />

des Bündnisses<br />

kann Herstellern helfen,<br />

neue Vertriebskanäle<br />

zu erschließen und<br />

ihre Produkte effektiver<br />

an Arztpraxen, Kliniken<br />

und Krankenhäuser zu<br />

vermarkten. <strong>Der</strong> direkte<br />

Dialog mit medizinischen<br />

höht.<br />

6. Netzwerkbildung<br />

und strategische Partnerschaften:<br />

Die Teilnahme<br />

am „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>“ Aktionsbündnis<br />

eröffnet Herstellern die<br />

Möglichkeit, wertvolle<br />

Kontakte zu knüpfen<br />

und Partnerschaften mit<br />

anderen Gesundheitsakteuren<br />

zu bilden. Solche<br />

Kooperationen können<br />

kräften und Patienten<br />

können Hersteller frühzeitig<br />

Trends und Entwicklungsbedarfe<br />

im<br />

Bereich der Herzgesundheit<br />

erkennen.<br />

Dies inspiriert zur<br />

Innovation und treibt<br />

Forschungsaktivitäten<br />

voran, die zur Entwicklung<br />

neuer Technologien<br />

und zur Verbesserung<br />

bestehender<br />

Insgesamt ermöglicht<br />

die Beteiligung am<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ Aktionsbündnis<br />

und der<br />

Zugang zu einer großen<br />

Patientengemeinschaft<br />

Herstellern medizinischer<br />

Geräte oder<br />

Dienstleistungen, einen<br />

direkten Beitrag zur Verbesserung<br />

der Herzgesundheit<br />

zu leisten, ihre<br />

Produkte und Dienstleistungen<br />

zu optimieren<br />

und ihre Position im<br />

Gesundheitsmarkt zu<br />

stärken.<br />

57


MediKlar und Patient Affairs<br />

Medizin<br />

und<br />

Medizintechnik<br />

einfach<br />

erklärt<br />

G<br />

UT <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> stellt<br />

eine wichtige Ressource<br />

für die Aufklärung über<br />

Herzgesundheit dar.<br />

Dazu gehört das Format MediKlar,<br />

das darauf abzielt, medizinische<br />

Geräte und Technologien<br />

für Patienten verständlich zu<br />

machen.<br />

Hersteller medizinischer Geräte<br />

erhalten die Möglichkeit, ihre<br />

Produkte einem breiten Publikum<br />

vorzustellen und dabei die<br />

Funktionsweise und den Nutzen<br />

ihrer Entwicklungen klar zu<br />

kommunizieren.<br />

Onboarding und Präsenz<br />

Teilnehmende Unternehmen<br />

durchlaufen zunächst einen Onboarding-Prozess,<br />

der die Basis<br />

für eine erfolgreiche Vorstellung<br />

legt. Zusätzlich wird jedes Unternehmen<br />

mit einem Kurzporträt<br />

und Logo auf der Website von<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ präsentiert.<br />

Online-Events und Multimedia<br />

Wesentlicher Bestandteil der<br />

Zusammenarbeit sind Online-<br />

Events, die als ZOOM-Meetings<br />

organisiert werden. Anschließend<br />

werden aus den Aufzeichnungen<br />

ein Podcast für „Herzgeflüster“<br />

und ein Video für <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> TV erstellt, die breit<br />

zugänglich gemacht werden.<br />

Sonderausgaben und digitale<br />

Präsenz<br />

Für eine umfassende Darstellung<br />

gibt es bei „<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ die<br />

Erstellung einer 8-seitigen Sonderausgabe<br />

als Online-Magazin<br />

oder Web-Journal. Diese bleibt<br />

dauerhaft auf der Plattform und<br />

auf eMagazin.digital sichtbar.<br />

Ein Kurzvideo, das auf Social<br />

Media geteilt wird, ergänzt die<br />

Sonderausgabe.<br />

Diese Ansätze ermöglichen es<br />

den Unternehmen, nicht nur ihre<br />

Produkte zu präsentieren, sondern<br />

sie auch für Patienten und<br />

die Öffentlichkeit nachvollziehbar<br />

zu erklären.<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“ fördert dadurch<br />

das Verständnis für medizinische<br />

Technologien und trägt<br />

zur Verbesserung der Informationslage<br />

von Patienten bei.<br />

58


Brücken<br />

bauen<br />

zwischen<br />

Patienten<br />

und<br />

Unternehmen<br />

Stellen Sie sich vor, Sie hätten<br />

als ein Unternehmen,<br />

welches medizinische Produkte<br />

für Kliniken oder Kardiologiepraxen<br />

herstellt, einen direkten<br />

Draht zu Patienten, die<br />

mit Ihren Produkten behandelt<br />

werden?<br />

Mit »Patient Affairs von <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>« haben Sie das Ohr<br />

am Patienten. Wir fördern so<br />

den direkten Kontakt zwischen<br />

Unternehmen und Patienten. In<br />

einer Welt, in der die Patientenzentrierung<br />

immer mehr in den<br />

Fokus rückt, bietet dieses Projekt,<br />

Unternehmen die einzigartige<br />

Möglichkeit, direktes Feedback<br />

und tiefere Einblicke in die<br />

Bedürfnisse und Erfahrungen<br />

von Patienten zu erhalten.<br />

»Patient Affairs von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong>« geht ganz neue Wege in<br />

der Kommunikation zwischen<br />

Unternehmen und Patienten.<br />

Durch dieses Projekt werden<br />

nicht nur die Stimmen der Patienten<br />

gehört, sondern es wird<br />

auch ein fruchtbarer Boden für<br />

Innovationen geschaffen, die<br />

sich direkt an den Bedürfnissen<br />

der Patienten orientieren.<br />

Unternehmen erhalten dadurch<br />

nicht nur wertvolles Feedback,<br />

sondern können auch aktiv zur<br />

Verbesserung der Lebensqualität<br />

von Menschen mit Herzerkrankungen<br />

beitragen.<br />

Unternehmen zeigen auf ihren<br />

eigenen Webseiten die Partnerschaft<br />

und Zusammenarbeit mit<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> und das gemeinsame<br />

Engagement für die<br />

Herzgesundheit.<br />

Wie könnte das aussehen? Unten<br />

sehen Sie beispielhaft den<br />

Footer einer Website, in dem<br />

das Logo und der Titel des Online-Magazins<br />

mit einer Verlinkung<br />

dargestellt sind. Interesse,<br />

schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

59


DIE AKADEMIE | Wie Herz<br />

und Seele zusammengehören<br />

Herzgesund Leben: Die ganzheitliche Mission<br />

der Akademie von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Die Akademie von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

setzt sich dafür ein, durch Bildung und<br />

Aufklärung einen umfassenden Ansatz<br />

zur Herzgesundheit zu fördern, präventiv wie<br />

korrektiv. Dabei steht die Sensibilisierung für<br />

die 10+1 Risikofaktoren im Vordergrund, die<br />

maßgeblich das Risiko für Herzerkrankungen<br />

beeinflussen können.<br />

Diese Risikofaktoren umfassen sowohl veränderbare<br />

Lebensstilfaktoren als auch genetische Prädispositionen.<br />

Die On-Demand-Webinare ermöglichen<br />

den Teilnehmenden nicht nur, auf relevante<br />

und aktuelle Informationen zuzugreifen, sondern<br />

auch, ihr Wissen durch wiederholtes Ansehen der<br />

Inhalte zu vertiefen.<br />

Die Akademie unterstreicht die Bedeutung einer<br />

ganzheitlichen Betrachtungsweise der Herzgesundheit,<br />

die über die reine Vermeidung von<br />

Risikofaktoren hinausgeht. Es geht darum, einen<br />

positiven und gesundheitsfördernden Lebensstil<br />

zu kultivieren, der regelmäßige körperliche Betätigung,<br />

eine ausgewogene Ernährung, Stressmanagement<br />

und die Förderung geistigen Wohlbefindens<br />

einschließt.<br />

Durch die Vermittlung<br />

praxisnaher Tipps<br />

und die Anleitung zur Selbstreflexion<br />

motiviert die Akademie<br />

die Teilnehmenden, proaktive Schritte<br />

zur Verbesserung ihrer Herzgesundheit zu<br />

unternehmen.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> zielt darauf ab, eine Brücke zwischen<br />

wissenschaftlicher Forschung und alltäglicher<br />

Lebensführung zu schlagen.<br />

Die Akademie möchte eine Gemeinschaft von<br />

Menschen fördern, die informierte Entscheidungen<br />

über ihre Gesundheit treffen und so das Wohl<br />

ihres Herzens langfristig sichern.<br />

Mehr Informationen gibt es mit Klick auf den<br />

Link hier. https://gut-zum-herz.de/akademie/<br />

60


“Die Akademie von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong><br />

<strong>HERZ</strong> fördert Herzgesundheit<br />

durch Bildung zu Lebensstil<br />

und Risikofaktoren, mit praktischen<br />

Inhalten für einen gesunden<br />

Lebensstil.<br />

61


digital<br />

Die ganze Welt der Magazine auf<br />

eMagazin.digital<br />

62


63


Das Aktionsbündnis Spezial »POLITIK UND GESELLSCHAFT«<br />

Herzgesundheit<br />

gemeinsam gestalten<br />

<strong>Der</strong> Beitrag von Politik und Gesellschaft zum<br />

Aktionsbündnis von <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Aktions<br />

bündnis<br />

Politik & Gesellschaft<br />

Die Beteiligung von Vertretern<br />

aus Politik und<br />

Gesellschaft an einem<br />

Aktionsbündnis wie „<strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“, das direkten Zugang<br />

zu einer Gemeinschaft<br />

von über 2500 Patienten bietet,<br />

kann erhebliche Vorteile mit<br />

sich bringen. Diese Beteiligung<br />

ermöglicht es, gesundheitspolitische<br />

Maßnahmen effektiver<br />

zu gestalten, das öffentliche<br />

Bewusstsein für Herzgesundheit<br />

zu schärfen und letztendlich<br />

die Gesundheitsversorgung<br />

und -prävention zu<br />

verbessern. Im Folgenden sind<br />

die Schlüsselnutzen detailliert<br />

aufgeführt:<br />

1. Einblicke in die Bedürfnisse<br />

der Betroffenen: Direkter<br />

Zugang zu einer großen Patientengemeinschaft<br />

ermöglicht es<br />

Politikern und gesellschaftlichen<br />

Akteuren, ein tiefes Verständnis<br />

für die Herausforderungen und<br />

Bedürfnisse von Menschen mit<br />

Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

zu entwickeln. Diese Einblicke<br />

sind entscheidend für die Gestaltung<br />

empathischer und wirkungsvoller<br />

Gesundheitspolitik.<br />

2. Verbesserung der gesundheitspolitischen<br />

Entscheidungsfindung:<br />

Die aus dem Bündnis<br />

gewonnenen Erkenntnisse kön-<br />

64


nen politische Entscheidungsträger<br />

dabei unterstützen,<br />

informierte<br />

Entscheidungen zu treffen.<br />

Dies betrifft die Allokation<br />

von Ressourcen,<br />

die Entwicklung von Präventionsprogrammen<br />

und die Implementierung<br />

patientenzentrierter<br />

Versorgungsmodelle.<br />

3. Förderung der öffentlichen<br />

Gesundheit:<br />

Politiker und gesellschaftliche<br />

Akteure können<br />

das Bündnis nutzen,<br />

um Kampagnen zur Förderung<br />

der Herzgesundheit<br />

zu initiieren und zu<br />

unterstützen.<br />

Patienten einsetzen und<br />

darauf hinwirken, dass<br />

der Zugang zu hochwertiger<br />

Versorgung und<br />

modernen Therapien für<br />

alle Betroffenen gewährleistet<br />

ist.<br />

5. Anregung von Innovation<br />

und Forschung:<br />

Die Zusammenarbeit mit<br />

einem breiten Spektrum<br />

von Akteuren innerhalb<br />

des Bündnisses kann die<br />

Entwicklung von Innovationsförderprogrammen<br />

stimulieren. Politiker<br />

können Initiativen<br />

unterstützen, die Forschung<br />

und Entwicklung<br />

im Bereich der Herzgesundheit<br />

vorantreiben.<br />

7. Steigerung der gesellschaftlichen<br />

Wertschätzung<br />

für Gesundheitsförderung:<br />

Durch<br />

ihr Engagement im<br />

Bündnis können Politiker<br />

und gesellschaftliche<br />

Akteure dazu beitragen,<br />

die Wertschätzung für<br />

Gesundheitsförderung<br />

und präventive Maßnahmen<br />

in der Gesellschaft<br />

ven zu entwickeln und<br />

zu fördern. Dies umfasst<br />

Gesetzesinitiativen, Finanzierungsprogramme<br />

und Richtlinien, die auf<br />

die Verbesserung der<br />

Herzgesundheit abzielen.<br />

Das Aktionsbündnis<br />

„<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>“<br />

bietet Vertretern aus<br />

Die Erhöhung des Bewusstseins<br />

und die Verbreitung<br />

von Wissen über<br />

Präventionsmaßnahmen<br />

können einen direkten<br />

positiven Einfluss auf die<br />

öffentliche Gesundheit<br />

haben.<br />

4. Stärkung der Patientenrechte<br />

und -versorgung:<br />

Vertreter aus Politik<br />

und Gesellschaft können<br />

sich im Rahmen des Bündnisses<br />

für die Rechte von<br />

6. Aufbau von Netzwerken<br />

und Partnerschaften:<br />

Das Bündnis<br />

bietet eine Plattform für<br />

die Vernetzung mit medizinischen<br />

Fachkräften,<br />

Forschungseinrichtungen,<br />

Unternehmen<br />

und Patientenorganisationen.<br />

Diese Netzwerke<br />

sind essenziell, um gemeinsame<br />

Ziele zu erreichen<br />

und Synergien zu<br />

schaffen.<br />

zu erhöhen. Dies kann<br />

langfristig zu einer gesünderen<br />

Bevölkerung<br />

führen.<br />

8. Entwicklung und<br />

Unterstützung gesundheitspolitischer<br />

Initiativen:<br />

Die gewonnenen<br />

Erkenntnisse und das<br />

Netzwerk des Bündnisses<br />

können genutzt<br />

werden, um gesundheitspolitische<br />

Initiati-<br />

Politik und Gesellschaft<br />

eine hervorragende<br />

Gelegenheit,<br />

die Herzgesundheit<br />

auf der Agenda zu<br />

priorisieren, effektive<br />

Gesundheitspolitik zu<br />

gestalten und einen<br />

nachhaltigen Beitrag<br />

zur Verbesserung der<br />

Lebensqualität von<br />

Patienten zu leisten.<br />

Jetzt ein Teil<br />

davon werden<br />

Schreiben Sie uns.<br />

info@gutzumherz.de<br />

65


66


67


Bei <strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong> hat<br />

eine neue Initiative gestartet:<br />

8-Tage-<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>.<br />

Dabei konzentriert sich alles<br />

auf einen spezifischen Risikofaktor,<br />

der zu einer Herzerkrankung<br />

führen kann. Über<br />

einen Zeitraum von acht Tagen<br />

wird die Community auf eine<br />

informative und interaktive<br />

Reise mitgenommen, die<br />

darauf abzielt, ihr Bewusstsein<br />

und Verständnis für die Herzgesundheit<br />

zu schärfen.<br />

Diese acht Tage sind sorgfältig<br />

strukturiert, um der Community<br />

ein umfassendes Wissen<br />

und praktische Strategien zu<br />

bieten, die ihnen helfen, den<br />

ausgewählten Risikofaktor in<br />

ihrem Leben zu identifizieren<br />

und anzugehen. Die Kampagne<br />

nutzt eine Kombination<br />

aus informativen Ressourcen,<br />

“8 Tage, an denen<br />

Sie intensiv an einem<br />

Risikofaktor arbeiten,<br />

der zu einer Herzerkrankung<br />

führen<br />

kann. Jetzt mit dabei<br />

sein.<br />

Expertenberatung und interaktiven<br />

Aktivitäten, um die<br />

Teilnehmer zu motivieren und<br />

zu inspirieren.<br />

Das Besondere an der 8-Tage-<br />

<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<strong>HERZ</strong>-Kampagne<br />

ist, komplexe Informationen<br />

auf eine einfach zugängliche<br />

und ansprechende Weise zu<br />

vermitteln. .<br />

Die Teilnehmer der Kampagne<br />

erfahren nicht nur, wie sie Risikofaktoren<br />

reduzieren können,<br />

sondern auch, wie wichtig<br />

es ist, Verantwortung für die<br />

eigene Gesundheit zu übernehmen.<br />

8-Tage-<strong>GUT</strong>-<strong>ZUM</strong>-<br />

<strong>HERZ</strong> ist ein gutes Beispiel<br />

dafür, wie gezielte Aufklärung<br />

und engagierte Teilnahme das<br />

Leben der Menschen zum Besseren<br />

verändern können.<br />

Impressum<br />

Die Ausgabe des <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong> ist ein Projekt vom JUNG & JUNG Verlag und wird veröffentlicht auf eMagazin.digital<br />

Herausgeber und verantwortlicher Dienstanbieter gem. § 5 Telemediengesetz (TMG): Matthias Jung<br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main | Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 97 97 -61<br />

office@jungundjungverlag.de<br />

Redaktion und verantwortlich für den Inhalt gem. § 55 Abs. 2 RStV: Matthias Jung<br />

Ideen, Inszenierung, Layout und technische Umsetzung: JUNG & JUNG Verlag<br />

Fotos: Matthias Jung, Tina Jung, 123RF, Envato<br />

Veröffentlichung im März <strong>2024</strong> | Alle Rechte vorbehalten.<br />

68


Zu guter Letzt<br />

Mittlerweile ist es eine gute Tradition, an<br />

dieser Stelle einen Blick zurück und einen<br />

Blick nach vorn zu richten. Wir wünschen<br />

viel Vergnügen.<br />

Sie haben es fast geschafft und sind<br />

am Ende unserer Ausgabe vom <strong>GUT</strong><br />

<strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> <strong>Frühling</strong> <strong>2024</strong> angekommen<br />

und wir hoffen, Sie hatten ebenso<br />

viel Freude am Lesen wie wir am Erstellen<br />

dieser Ausgabe.<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist und bleibt in unserem<br />

Verlagsalltag eine Herzensangelegenheit<br />

und wir sind stolz darauf, dass alles, was<br />

wir für unsere Community bereitstellen,<br />

kostenfrei ist und kostenfrei bleibt. In Zeiten,<br />

in denen nicht nur gefühlt alles teurer<br />

wird, sondern man es auch im eigenen<br />

Geldbeutel sehr spürt, sind wir der Meinung,<br />

dass wichtige gesundheitliche Informationen<br />

für Menschen mit einer Herzerkrankung<br />

kostenfrei sein müssen.<br />

Ob es die vierteljährlich erscheinenden<br />

Magazine sind oder die Betreuung unserer<br />

Community in der Facebook-Gruppe<br />

und der<br />

Facebook-Fanpage, mein<br />

Team und ich haben eine<br />

ganz besondere Freude<br />

an <strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong>.<br />

Nun zum Magazin und<br />

zu den Inhalten. Das<br />

Magazin ist im Vergleich<br />

zur vorherigen Ausgabe<br />

gewachsen. Das liegt<br />

daran, dass wir nun mit<br />

verschiedenen Akteuren,<br />

die ein Interesse an<br />

gesunden Herzen oder<br />

an der Gesundung von<br />

kranken Herzen haben,<br />

sprechen. Es ist wichtig,<br />

mit denen in einen Austausch<br />

zu kommen, die<br />

einen Einfluss auf unsere<br />

Gesundheit haben. In<br />

unserem Aktionsbündnis<br />

Spezial haben wir Ihnen<br />

einen Einblick gegeben,<br />

wie eine Zusammenarbeit<br />

aus Patientensicht aussieht.<br />

Wie sich das entwickelt,<br />

erfahren Sie in der<br />

nächsten Ausgabe, mehr<br />

dazu auf der Rückseite.<br />

Schreiben Sie uns, wir<br />

freuen uns über Feedback,<br />

Lob und Verbesserungsvorschläge.<br />

info@gutzumherz<br />

69


<strong>Der</strong><br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Sommer <strong>2024</strong><br />

startet am<br />

20. Juni<br />

<strong>2024</strong><br />

JETZT<br />

VORMERKEN<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong><br />

Büro Frankfurt:<br />

Matthias Jung<br />

Amelia-Mary-Earhart-Straße 7<br />

60549 Frankfurt am Main (Gateway Gardens)<br />

Telefon 0 171 - 40 77 217<br />

info@gut-zum-herz.de<br />

www.gut-zum-herz.de<br />

<strong>GUT</strong> <strong>ZUM</strong> <strong>HERZ</strong> ist ein Projekt vom<br />

JUNG & JUNG Verlag | Mauerheimstraße 8 | 63811 Stockstadt am Main<br />

Telefon 0 60 27 - 97 97 60 | Telefax 0 60 27 - 97 97 61 | office@jungundjungverlag.de | www.jungundjungverlag.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!