Hundezentrum Groß-Gerau - Das WIR-Magazin im Gerauer Land

wir.in.gg.de

Hundezentrum Groß-Gerau - Das WIR-Magazin im Gerauer Land

Essay (7)

Losgelöst von Wahlergebnissen

im Dienst der Bürger arbeiten

Nachdem in den letzten Monaten die

Kommunalwahl das öffentliche Leben

in der Kreisstadt Groß-Gerau dominiert

hat, gilt es nun, sich nach der Konstituierung

der Stadtverordnetenversammlung

wieder verstärkt auf anstehende Aufgaben

zu konzentrieren. Dies betrifft auch mich

als Dezernent, dessen Position als Verwaltungsstelle

eingerichtet wurde, die nicht

politisch bestimmt ist. Ohne die Zugehörigkeit

zu einer Partei oder politischen Interessensgruppe

ist es mir als Amtsinhaber

möglich, meine Aufgaben in der Stadtverwaltung

neutral und nicht im Fokus der Politik

stehend wahrzunehmen.

In der neuen Stadtverordnetenversammlung

werden Entscheidungen weiterhin mit

wechselnden Mehrheiten getroffen. Dies be-

grüße ich aus den Erfahrungen der letzten

Legislaturperiode sehr, da es mir die Möglichkeit

gibt, in der Sache präsent und für die

Politik inhaltlich vorbereitend tätig zu sein

Die regelmäßige Teilnahme mit beratender

Stimme an den Magistratssitzungen

sowie den Ausschuss-Sitzungen war und

ist eine wichtige Basis für die Aufgabenwahrnehmung

als Magistratsdezernent.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit

den politisch Verantwortlichen der unterschiedlichen

Gremien war bisher immer

von gegenseitigem Respekt geprägt.

Diese setzt sich genauso in der engen

Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister

fort – das Modell der „Verwaltungsdoppelspitze“

mit Bürgermeister und Dezernent

in der Kreisstadt hat sich bestens bewährt.

Bernd Landau ist Dezernatsleiter für die

Bereiche Familie und Soziales, Bürger- und

Ordnungsangelegenheiten, Sport, Kultur

und Vereine in der Kreisstadt Groß-Gerau;

bernd.landau@gross-gerau.de

Gemeinsam mit dem Magistrat sowie motivierten

und engagierten Mitarbeiter/innen

ist es gelungen, die Stadtverwaltung gegenüber

den Bürgerinnen und Bürgern positiv

in die Zukunft zu entwickeln. Fort- und

Weiterbildung der Beschäftigten, regelmäßige

Dienstbesprechungen, Teamentwicklung,

ämterübergreifendes Projektmanagement

und optimiertes Beschwerdemanagement

sind nur einige Maßnahmen, die zu

einer positiven Bürgerorientierung beigetragen

haben. Daran werden wir auch in

der Zukunft arbeiten.

Mit den Bürgerinnen und Bürgern,

den Vereinen und Institutionen haben wir

Wege gefunden, Groß-Gerau positiv zu

präsentieren und zu zeigen, dass in dieser

Stadt etwas los ist. Hier zeigt sich eine große

Stabilität, und wir werden auch in Zukunft

diese Potentiale gemeinsam nutzen.

Losgelöst von den politischen Wahlergebnissen

möchte ich diese positive Entwicklung

fortsetzen und mich mit meinem

Dezernat einer Vielzahl gesellschaftlicher

Herausforderungen stellen. Die positive

Entwicklung in den Kindertagesstätten,

getragen von engagierten Teams von Erzie-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine