Aufrufe
vor 2 Jahren

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Frühjahr Edition 2020

  • Text
  • Print
  • Luxemburg
  • Lifestylemagazin
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Marc
  • Zukunft
  • Saarland
  • Werbung
  • Marketing
  • Menschen
  • Savoir
  • Saarlorlux
  • Vivre

eauté

eauté wellness&médecine Winter-Frühjahr-Edition I/2020 SCHLAF-WUNDERMITTEL MELATONIN? (tel-k) Schnell einschlafen, gut durchschlafen und nach 6 bis 8 Stunden erholt aufwachen: So stellen sich wohl die meisten Menschen in SaarLorLux den perfekten Schlaf vor. Doch für viele bleibt das ein unerfüllter Traum. Kann Melatonin helfen? Stress im Beruf, ein Übermaß an blauem Licht und ein ständig steigender Leistungsdruck belasten. Dass viele Menschen deshalb schlecht schlafen, ist im Grunde kein Wunder. Insbesondere die Digitalisierung macht uns zu schaffen. Das blaue Licht von Smartphones, Bildschirmen und LEDs hat auf das Auge eine vergleichbare Wirkung wie Sonnenlicht. Unser Körper wähnt sich mitten am helllichten Tag, wenn wir auf Bildschirme starren. Das ist deshalb ein Problem, weil das Schlafhormon Melatonin erst dann in unsere Blutbahn strömt, wenn es dunkel wird. Melatonin wird in der Zirbeldrüse unseres Gehirns aus dem Botenstoff Serotonin gebildet und steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Das Hormon macht uns müde und signalisiert dem Körper, dass es Zeit ist zu schlafen. Melatonin als Einschlafhilfe zu nutzen, scheint folgerichtig. In SaarLorLux ist Melatonin als verschreibungspflichtiges Medikament unter dem Handelsnamen Circadin in der Dosierung von zwei 52 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre Milligramm auf dem Markt. Zugelassen ist es nur für Patienten, die über 55 Jahre alt sind und unter Schlafproblemen leiden. Denn mit zunehmendem Alter nimmt die Melatonin-Produktion ab. Auch gegen einen Jetlag, bei Flügen über mehrere Zeitzonen hinweg, kann das Hormon verordnet werden. Mittlerweile ist Melatonin aber auch als Mundspray, Trinkampulle oder Nasenspray in Drogeriemärkten erhältlich. Selbst in dem ein oder anderen Supermarkt wird man fündig. Die Dosierung der frei verkäuflichen Melatonin-Präparate liegt meist bei 0,5 mg oder darunter. Manche Hersteller setzen den Präparaten weitere Substanzen zu, denen eine schlaffördernde Wirkung nachgesagt wird. So finden sich auf der Zutatenliste auch Melisse, Baldrian, Hopfen, Lavendel, Vitamine oder Mineralien. Die Anwendung von Melatonin-Präparaten kann kurzfristig bei gesunden älteren Menschen durchaus sinnvoll sein, bewegt sich juristisch aber im Graubereich. Denn Melatonin ist in SaarLorLux verschreibungspflichtig. Die Hersteller der freiverkäuflichen Präparate nutzen Gesetzes-Lücken sowie eine uneinheitliche Rechtsprechung aus. Melatonin wirkt nicht bei jedem. Während manche Anwender durchaus eine Wirkung spüren, können andere keinen Effekt feststellen. In jedem Fall ist Melatonin ein wirkmächtiges Hormon, dass auch beträchtliche Nebenwirkungen haben kann. Diese reichen von Bauchschmerzen, Mundtrockenheit, Schweißausbrüchen, Alpträumen und Gewichtszunahme bis hin zu allergischen Reaktionen. So harmlos wie die bunten Packungen im Drogeriemarkt signalisieren, sind Melatonin-Präparate also nicht. Es empfiehlt sich, eine mögliche Anwendung vorab mit einem Arzt zu besprechen. Ein Wundermittel ist Melatonin nicht. Werbeaussagen, dass das Hormon Krebs heilen oder das Leben verlängern könnte, halten einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand. Für über 55-jährige mit Einschlafproblemen kann Melatonin aber eine Nachfrage beim Arzt wert sein. Perfekter Schlaf wird wohl auch mit Melatonin ein Traum bleiben, schnelleres Einschlafen ist aber durchaus möglich. PR-Anzeigen

Winter-Frühjahr-Edition I/2020 beauté wellness&médecine La mélatonine - le remède miracle pour dormir? La mélatonine est une hormone produite naturellement par l’organisme qui régule les rythmes biologiques. Elle est aussi fabriquée en laboratoires. Dans quels cas la prise de médicaments ou de compléments alimentaires est-elle recommandée ? Aide-t-elle vraiment à dormir ? Cette mélatonine synthétique est-elle sans risques ? En fait, cette soi-disant « hormone du sommeil » n'est efficace que dans certains cas : les insomnies dues à un retard de phase de sommeil, à cause notamment de mauvaises habitudes (coucher tardif, usage des écrans à lumière bleue…) ; les insomnies aussi chez les personnes plus âgées , particulièrement si elles se réveillent trop tôt ; ou les personnes souffrant de certaines maladies comme Parkinson ou Alzheimer - la mélatonine les aide alors à stabiliser leur sommeil et rend leurs nuits moins agitées ; elle peut aussi améliorer les symptômes du décalage horaire. Un avantage : on ne peut pas en devenir dépendant. PR-Anzeigen SaarLorLux ...c›est savoir vivre | 53

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019