Jahresbericht 2005 - Stiftung Maria Ebene

mariaebene

Jahresbericht 2005 - Stiftung Maria Ebene

Therapiestation Carina

Wir haben im Zeitraum 2005 eine

durchschnittliche Auslastung von

knapp über 100 % erreicht. Auch

in diesem Jahr herrschte wiederum

eine sehr hohe Nachfrage

nach unserem Behandlungsangebot.

Die durchschnittliche Wartezeit

beträgt cirka 5 Monate.

Im vergangenen Jahr haben wir

insgesamt 73 Patienten behandelt.

Davon 15 aus dem Vorjahr

übernommen, 19 werden ins neue

Jahr übernommen und insgesamt

sind 58 Neuzugänge zu verzeichnen

[49 Neu- , 9 Wiederaufnahmen].

Im Jahr 2005 haben 54 Patienten

die Therapie abgeschlossen, 38

davon erfolgreich, 9 haben die

Therapie von sich aus abgebrochen

[innerhalb des 1. Monats]

und 7 wurden von unserer Seite

aus entlassen, mit der Möglichkeit

der Wiederaufnahme. Von diesen

Patienten haben 6 die Möglichkeit

eines erneuten Therapieantritts

innerhalb eines Jahres wiederum

in Anspruch genommen.

Die durchschnittliche Verweildauer

der erfolgreich abgeschlossen

Patienten liegt bei 5,5 Monaten.

Vergleicht man in diesem Zusammenhang

Männer und Frauen

miteinander, so bleiben die Männer

durchschnittlich 6 Monate in

Therapie, die Frauen um 1 Monat

kürzer [5 Monate].

Von den 58 Neuzugängen kamen

38 Patienten aus Vorarlberg, 2

Patienten aus dem Südtirol, 1

Krankenhaus

Maria Ebene

Therapiestation

Carina | Lukasfeld

Patient aus Liechtenstein und 13

Patienten aus den anderen Bundesländern.

Das bedeutet, dass

zwei Drittel aller Patienten im

vergangenen Jahr aus Vorarlberg

stammen und hier die Möglichkeit

der Behandlung ihrer Sucht- und

Persönlichkeitsproblematik vor

Ort in Anspruch genommen haben.

Trotz großer Probleme am Arbeitsmarkt

konnten 17 Patienten

in den 1. Arbeitsmarkt integriert

werden. 9 Patienten konnten in

eine Ausbildungseinrichtung wie

z. B. Schule, Arbeitsprojekt, Berufsorientierungskurs

oder in

eine Schulung und Maßnahme des

AMS vermittelt werden. 1 Patient

hat nach der Therapie seinen Zivildienst

begonnen.

Von den abgeschlossen Patienten

haben 7 in einer Wohngemeinschaft

Aufnahme gefunden, 23

sind in eine eigene Wohnung gezogen.

Jahresbericht 2005 | Stiftung Maria Ebene | Seiten 10 und 11

Beratungsstellen Clean

Feldkirch | Bregenz | Bludenz

Prävention

Supro

Das therapeutische Team blieb

im wesentlichen konstant und

stabil. 4 Personen haben bei uns

ein Praktikum absolviert.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine