14.03.2014 Aufrufe

Flight! Magazin Basel Szenerie (Vorschau)

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

8. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

monatlich neu! Das Original!<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

COCKPIT VORSCHAU<br />

AVRO RJ<br />

INTERVIEW<br />

CONDOR VA<br />

DIE NEUEN BILDER!<br />

RATGEBER<br />

Fit am PC<br />

10 ¦ Oktober 2011<br />

<strong>Basel</strong><strong>Szenerie</strong><br />

ANCHORAGE<br />

von sim-wings<br />

Download<br />

HELIPACK<br />

simINN<br />

Stuttgart<br />

Tickets zu gewinnen!


Der Microsoft <strong>Flight</strong> wird 2012 zum Landeanflug<br />

ansetzen.<br />

Eine fragwürdige Show auf YouTube sorgte<br />

letzten Monat für Aufregung, angeblich hätten<br />

Insider dem Moderator die Information gegeben,<br />

Microsoft würde den <strong>Flight</strong> „on hold“ setzen.<br />

Schnell reagierte unsere Redaktion und fragte bei<br />

den Entwicklern nach, das Dementi folgte sofort<br />

und unsere Richtigstellung ging um die Welt.<br />

Microsoft selbst gab zu dem Gerücht keine eigene<br />

Meldung heraus, dies hätte die Falschmeldung auf<br />

YouTube nur noch prominenter gemacht, aber<br />

vielleicht war ja genau das das Ziel des Moderators.<br />

Ein paar Klicks?<br />

Die Sendung war ein Spiel mit dem Feuer, die<br />

Flugsimulation ist dabei sich zu erholen und<br />

wieder zur alten Sicherheit zurückzufinden, solche<br />

Falschmeldungen legen Brände, die sehr viel<br />

Schaden anrichten können.<br />

Microsoft hat sehr souverän reagiert und<br />

neue Bilder sowie Informationen über die<br />

Wetterdarstellung veröffentlicht, die Entwicklung<br />

von dem neuen <strong>Flight</strong> geht weiter, dies ist die klare<br />

Botschaft aus Seattle.<br />

In der letzten Ausgabe ist uns<br />

ein peinlicher Fehler unterlaufen,<br />

wir haben in dem Artikel über den<br />

<strong>Flight</strong> den Entwurf abgedruckt und<br />

nicht die Version, welche durch die<br />

Redaktionskonferenz ging und danach<br />

von unserem Lektor verbessert wurde.<br />

Ich bitte diesen Fehler zu entschuldigen,<br />

den richtigen Text haben wir Ihnen<br />

nochmal in dieser Ausgabe abgedruckt.<br />

Die September-Ausgabe sorgte allgemein für<br />

sehr viel Gesprächsstoff, dies zeigte sich auch in<br />

den Verkaufszahlen – in der ersten Woche wurden<br />

doppelt so viele Ausgaben verkauft wie gewohnt.<br />

Gleich einige Themen sorgten in den Foren für<br />

Aufregung, sei es die PMDG, der Hangartalk oder<br />

gar die Umfrage.<br />

In einem längeren Telefongespräch mit dem<br />

sim<strong>Flight</strong>-Chefredakteur Holger Kistermann<br />

wurde so manches klargestellt, leider gab es ein<br />

Missverständnis in meinem Hangartalk , der von<br />

einigen Lesern als Angriff auf sim<strong>Flight</strong> und<br />

deren Unabhängigkeit gewertet wurde. Dies<br />

war keinesfalls meine Absicht, darum hier das<br />

Originalzitat von Holger mit seiner Position: „Auch<br />

wenn wir miteinander kooperieren, ist sim<strong>Flight</strong>.de<br />

nicht der verlängerte Arm des FS-<strong>Magazin</strong>s. sim<strong>Flight</strong>.<br />

de ist auch nicht die PR-Schreibstube von Aerosoft.“<br />

Somit dürfte das Thema auch geklärt sein, eine<br />

neue Umfrage zum Thema Rezensionen haben<br />

wir auf unserer Website geschaltet, das Ergebnis<br />

finden Sie in dieser Ausgabe auf Seite 78.<br />

Helis liegen im Trend, in der letzten Ausgabe<br />

hat unser Artikel über den Einstieg in die Welt<br />

der Helikopter für zahlreiche positive Leserbriefe<br />

gesorgt. In der Herbst-Ausgabe gehen wir nun<br />

auf das kostenlose Helipack ein, mit zahlreichen<br />

Landeplätzen und der Freeware Bell. Ein breites<br />

Paket für die neuen Helifans.<br />

Zuhause am PC kann man die<br />

Flugsimulation recht gut betreiben,<br />

der Traum von jedem Hobbypiloten<br />

bleibt der eigene Simulator in Keller.<br />

Dieser Traum, wenn auch nicht der<br />

eigene, wird immer greifbarer. Es<br />

entstehen neue Flugsimulatoren<br />

quer durch Europa, in Stuttgart hat<br />

ein neuer 737 NG Sim seine Türen<br />

geöffnet, unsere Expertin Sandra<br />

Lammers hat sich das Cockpit<br />

genauer angeschaut. Im März<br />

nächsten Jahres wird der erste Airbus-<br />

Simulator in Wien in Betrieb gehen, wir sprachen<br />

vorab mit dem Gründer und geben einen Einblick<br />

in die Schritte hinter den Kulissen.<br />

In den Sommermonaten besuchte ich EVS<br />

<strong>Flight</strong>training, simINN sowie Flugsimulator-<br />

Berlin, allesamt Boeing 737 NG Cockpits, und<br />

ich kann jedem Leser eine solche Flugstunde<br />

wärmstens ans Herz legen.<br />

TripleAvro – In unserer Preview zeigen wir Ihnen<br />

die ersten Cockpitbilder von der Qualitywings<br />

Avro/BAe. Kurz zuvor kündigte CLS eine<br />

Umsetzung an, dies neben der bereits vor längerer<br />

Zeit avisierte von Aerosoft. Die CLS dürfte die<br />

Erste mit Releasestatus sein. Eine spannende<br />

Geschichte dieser Dreikampf – wir werden uns in<br />

den nächsten Monaten alle drei Add-ons genauer<br />

anschauen.<br />

Der direkte Draht: marc.g@flightm.com<br />

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit der neuen<br />

Herbst-Ausgabe Ihrer <strong>Flight</strong>!.<br />

Marc Goergen


14 20 24<br />

Der Airbus-Simulator in Wien<br />

simINN - Der 737 NG Simulator<br />

Microsoft <strong>Flight</strong><br />

facebook.flightm.com<br />

Aboservice<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach 10 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

E-mail: abo@flightm.com<br />

Web: abo.flightm.com<br />

6: Die Frage der Hardware<br />

7: 737 Pilot in Command EVOLUTION<br />

8: Los Angeles für den FSX<br />

9: Die hübsche Boeing 747<br />

10: Die BAe146 von CLS<br />

11: Die EDFH-CC startet in ihr 7. Jahr<br />

12: Downloads<br />

14: Der Airbus-Simulator in Wien<br />

18: VA Casting: Die Flotte<br />

20: simINN, der neue 737 NG Simulator<br />

24: Microsoft <strong>Flight</strong><br />

28: X Plane 10, der Status<br />

30: QualityWings BAe / Avro<br />

32: Cessna 337 Skymaster<br />

38: Mit der Lizenz zum Simulieren<br />

44: Aerosoft Keflavik X<br />

48: Helipack X<br />

54: Anchorage X von Aerosoft<br />

62: Ein FMS in der Tasche: Pocket FMS<br />

66: Topfit durchstarten via Flugsimulator<br />

70: Airbus Tutorial Teil 1<br />

72: Best of Liste<br />

74: Der Marktplatz für das Fliegen<br />

80: Die Kalender 2012<br />

30<br />

QualityWings BAe / Avro


Gewinnen Sie<br />

eine Flugstunde!<br />

Im Cockpit des Boeing 737NG Simulators<br />

Einfach diese 3 Fragen beantworten und<br />

die Antworten an<br />

siminn@flightm.com schicken<br />

Wie heisst das neue<br />

Flugsimulationscenter in der<br />

Nähe des Flughafens Stuttgart?<br />

A. simINN<br />

B. HolidayINN<br />

C. CheckINN<br />

<strong>Basel</strong> Freeware<br />

42<br />

Welches Flugzeugmuster kann<br />

man dort (simulations)fliegen?<br />

A. Boeing 727<br />

B. Boeing 737NG<br />

C. Boeing 757<br />

Wie viele Boeing 737 wurden bis<br />

Februar 2011 gebaut?<br />

Die Flugstunde wird zur Verfügung gestellt von:<br />

simINN GmbH<br />

Business-Meile Flughafen Stuttgart<br />

Echterdinger Str. 57<br />

70794 Filderstadt<br />

www.siminn.de<br />

+49 711 7947 5600<br />

Anchorage X<br />

54


Tägliche Meldungen finden Sie unter<br />

Allgemeine NEWS<br />

www.flightm.com<br />

Hangartalk<br />

Die Frage der<br />

Hardware<br />

Sie sehen gut aus die neuen Bilder<br />

vom Microsoft <strong>Flight</strong>, ohne Frage,<br />

die Lust auf den neuen Simulator<br />

steigt und ich persönlich kann die<br />

fertige Version kaum noch erwarten.<br />

Die ersten Bilder von dem FSX vor<br />

mehr als 5 Jahren versprachen mehr,<br />

als die Aces-Studios halten konnten.<br />

Dies ist ein Fehler, der Microsoft so<br />

schnell nicht mehr unterlaufen wird,<br />

das versicherten mir die „neuen“<br />

Entwickler. Das hat aber auch zur<br />

Folge, dass der neue <strong>Flight</strong> die Hardware<br />

schonen wird, Microsoft wird<br />

keine PR-Screenshots vorab veröffentlichen,<br />

die massiv nachgearbeitet<br />

wurden, sondern man zeigt den ehrlichen<br />

Status. Das mag jetzt einigen<br />

Fans nicht gefallen, in den Foren lese<br />

ich Kommentare, oft von falschen<br />

Erwartungen.<br />

Der Microsoft <strong>Flight</strong> wird nicht die<br />

Flugsimulation neu erfinden oder<br />

eine Revolution darstellen, das wäre<br />

in der aktuellen Situation der Szene<br />

falsch. Der neue <strong>Flight</strong> wird an die<br />

Pluspunkte der vergangenen 25 Jahre<br />

anknüpfen und aus den Fehlern des<br />

FSX lernen. Man ist sich sehr wohl<br />

bewusst, dass man die Onlinenetzwerke,<br />

die Entwickler, die virtuellen<br />

Fluggesellschaften nicht verärgern<br />

darf. Die Flugsimulation ist eine Familie,<br />

und in dem Sinne entwickelt<br />

Microsoft.<br />

Offiziell wird man es nie bestätigen,<br />

das macht Facebook auch nicht,<br />

wenn man sich Google+-Funktionen<br />

abschaut, aber ich bin mir<br />

sicher, man achtet auch auf den X-<br />

Plane 10. Dieser wird eh vor dem<br />

neuen <strong>Flight</strong> erscheinen und somit<br />

der Szene zum Zerreißen vorgeworfen.<br />

Die Kritiker können sich dann<br />

erstmal mit X-Plane austoben, die<br />

Fehler auseinandernehmen und danach<br />

das Produkt wieder bei Seite<br />

legen. Erst danach kommt der neue<br />

Microsoft <strong>Flight</strong>, wahrscheinlich erst<br />

nach Windows 8.<br />

Mit dem Blick hinter die Kulissen<br />

wächst täglich mein Respekt vor den<br />

X-Plane-Entwicklern, die Studios<br />

sind nicht vergleichbar mit Microsoft,<br />

die Mittel schon gar nicht.<br />

Trotzdem geht X-Plane einen kreativen<br />

Weg und entwickelt sich stets<br />

weiter. Nie zuvor hatte ich das Gefühl,<br />

dass Austin Meyer so nah mit<br />

seinem X-Plane dran war, dem <strong>Flight</strong><br />

Simulator ordentlich Konkurrenz zu<br />

machen. Es wird ein sehr interessanter<br />

Konkurrenzkampf und ich<br />

kann die Redaktionskonferenzen<br />

mit den Vergleichen kaum noch erwarten.<br />

Eins darf man jedoch nicht außer<br />

Art lassen – die Fans, die vehement<br />

auf alten Plattformen weiter fliegen<br />

werden, vielleicht ist die größte Konkurrenz<br />

des <strong>Flight</strong> gar nicht X-Plane,<br />

sondern sein Vater, der FSX. Zahlreiche<br />

Add-ons wurden in den letzten<br />

Jahren gekauft, die Regale stehen<br />

voll, viel Geld ist in den FSX geflossen,<br />

so einfach werden die Kunden<br />

den Simulator nicht aufgeben, noch<br />

heute fliegt eine Minderheit mit dem<br />

FS9 durch den virtuellen Himmel.<br />

Es wird also ein Dreikampf werden<br />

FSX, <strong>Flight</strong> und X-Plane 10. Ich<br />

bin gespannt auf die Add-ons und<br />

was sich die zahlreichen Entwickler<br />

einfallen lassen werden, denn ohne<br />

die Erweiterungen taugt keiner der<br />

drei Simulatoren zum genussvollen<br />

Fliegen.<br />

Marc Goergen


737 Pilot in Command EVOLUTION<br />

Das Zugpferd vieler realer<br />

Fluggsellschaften, die<br />

Boeing 737 Classic bekommt<br />

ein „Update“ im größeren<br />

Umfang verpasst.<br />

Im April hat Wilco die Airbus<br />

Series überarbeitet,<br />

diese Fortschritte kommen<br />

nun auch den Boeing Produkten<br />

aus dem Hause zu<br />

gut.<br />

Das virtuelle Cockpit wird<br />

überarbeitet und wird noch<br />

interaktiver werden, die<br />

2D Panel werden multiple<br />

gestalten und benutzbar.<br />

Für‘s Auge und die Sparfüchse<br />

kommen die Modelle<br />

mit den neuen Winglets<br />

daher. Damit die Passagiere<br />

nicht durch Turbulenzen<br />

die kleinen Beutelchen<br />

benutzen müssen, verfügt<br />

das EvoUpdate über ein<br />

neues Wetterradar, die<br />

Systeme für Triebwerksbrände<br />

an Bord sollen<br />

ebenfalls simuliert werden.<br />

Es warten zahlreiche neue<br />

Funktionen und Verbesserungen<br />

auf die Piloten.<br />

Ein Veröffentlichungsdatum<br />

hat Wilco noch nicht<br />

bekannt gegeben, jedoch<br />

rechne man noch mit einem<br />

Release in diesem<br />

Jahr. Die Wilco 737 Pilot<br />

in Command wurde mehrfach<br />

ausgezeichnet und<br />

gilt als die Beste Classic<br />

für den FS9 sowie FSX.<br />

Die Evolution wird erst<br />

als Download erscheinen,<br />

Preise wurden noch keine<br />

bekannt gegeben, dürften<br />

jedoch ähnlich wie bei den<br />

Airbus Series gehandelt<br />

werden.<br />

DIE MEIST VERKAUFTE SOFTWARE<br />

www.simmarket.com<br />

1<br />

neu<br />

2<br />

1<br />

3<br />

neu<br />

4<br />

5<br />

die TOP 5<br />

FSX <strong>Szenerie</strong>n<br />

ATHENS<br />

Entwickler: flyTampa<br />

Preis: 26,18 Euro<br />

Review: Sept. 2011<br />

Note: Hervorragend ¦ 9.0<br />

ANCHORAGE X<br />

Entwickler: simwings<br />

Preis: 24,95 Euro<br />

Review: Okt. 2011<br />

Note: Hervorragend ¦ 8.9<br />

KEY WEST KEYW<br />

Entwickler: LATIN VFR<br />

Preis: 17,85 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note:<br />

FARO 2010 LPFR<br />

Entwickler:<br />

TropicalSim<br />

Preis: 20,22<br />

neu<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

FSX Flugzeuge<br />

1<br />

neu<br />

2<br />

neu<br />

3<br />

2<br />

4<br />

neu<br />

5<br />

neu<br />

CORFU X<br />

Entwickler: LIVEinFSX<br />

Preis: 17,95 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note:<br />

BELL 222 FSX SP2<br />

Entwickler: CERA<br />

Preis: 27,95 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note: -<br />

C-27J SPARTAN<br />

Entwickler: IRIS Simulations<br />

Preis: 40,46 Euro<br />

Review: folgt ¦ Nov. 2011<br />

Note: -<br />

LABORIE - DASSAULT RAFALE<br />

Entwickler: Roland Laborie<br />

Preis: 26,18 Euro<br />

Review: folgt ¦ Nov. 2011<br />

Note: -<br />

C337H SKYMASTER HD SERIES FSX<br />

Entwickler: Carenado<br />

Preis: 29,75 Euro<br />

Review: Okt. 2011<br />

Note: Sehr gut ¦ 8,8<br />

AIRBUS A320 NEO FSXEDITION<br />

Entwickler: AFS Design<br />

Preis: 19,98 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note: -


Tägliche Meldungen finden Sie unter www.flightm.com<br />

Termin-Update 19.09.2011 flightandfun.de Ihr FlusiShop !<br />

21 Jahre flightandfun TRADE NETWORK seit 1990<br />

Superpreise + Sonderangebote !<br />

Vergleichen Sie: Kein 15%-RABATT auf Hardware ? Wer hat die besseren Preise ?<br />

N = NEU in dieser Liste DE = Dt. Handbuch Preise in € inkl. gesetzl. MwSt.<br />

flightandfun: Prima Preise !<br />

T = Termin aktualisiert EN = English manual Irrtum und Änderung vorbehalten<br />

Termine ohne Gewähr Unser Preis Titel - boxed versions DE EN FS / TS Publisher oder Designer Art.Nr.<br />

lieferbar 24,95 <strong>Flight</strong> Simulator X GOLD (= FSX 'Pro' + 'Accelaration') DE Sim Microsoft --- DE oder EN lieferbar ! 3441/0<br />

lieferbar 49,95 REX2 - aktuelle Version inkl. Overdive - Absolutes Muss ! EN FSX Real Environment Xtreme 3220<br />

€ B A S I S - H A R D W A R E Compatible<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Yoke System inkl Throttle Quadrant DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 20% gespart ! 6705<br />

15% reduziert: 50,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Throttle Quadrant extra DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6706<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Rudder Pedals DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 20% gespart ! 6702<br />

IN DEUTSCHLAND : ALLE ARTIKEL SOFT- UND HARDWARE VERSANDKOSTENFREI !<br />

25% reduziert: 149,99 Saitek X52 Pro <strong>Flight</strong> Control System Stick & Throttle DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 25% gespart ! 6701<br />

15% reduziert: 110,49 Saitek X52 <strong>Flight</strong> Control System Stick & Throttle DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6691<br />

15% reduziert: 84,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Switch Panel DE EN FSX[+2004] Saitek Hardware - 15% gespart ! 6708<br />

15% reduziert: 127,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Instrument Panel 1-Stück-Preis ! DE EN FSX Saitek Hardware - 15% gespart ! 6711<br />

20% reduziert: 359,97 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Instrument Panel 3-Stück-Preis ! DE EN FSX Saitek Hardware - 20% gespart ! 6713<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Radio Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 20% gespart ! 6710<br />

15% reduziert: 110,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Multi Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 15% gespart ! 6712<br />

15% reduziert: 127,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> TPM - Throttle Pitch Mixture System DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6724<br />

15% reduziert: 127,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> BIP - Backlit Information Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 15% gespart ! 6725<br />

15% reduziert: 169,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Combat Rudder Pedals DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6722<br />

ORBX Sceneries / Airports + Umgebung - Absolutes Muss !<br />

15% reduziert: 76,46 AU 01 - Australia SP4 - 7,5 Mio qkm in feinster Qualität ! EN FSX Basis-Scenery ORBX - 15% gespart 3231<br />

lieferbar 24,95 AU 02 - YSTW Tamworth Airport EN FSX ORBX - Add-on 3232<br />

lieferbar 24,95 AU 03 - YCNK Cessnock Airport EN FSX ORBX - Add-on 3233<br />

lieferbar 24,95 AU 04 - YWVA Warnervale Airport EN FSX ORBX - Add-on 3234<br />

lieferbar 24,95 AU 05 - YPEC Aeropelican Airport EN FSX ORBX - Add-on 3235<br />

lieferbar 24,95 AU 06 - YHBA Hervey Bay Airport EN FSX ORBX - Add-on 3236<br />

lieferbar 29,95 AU 07 - YBBN Brisbane Airport EN FSX ORBX - Add-on 3237<br />

lieferbar 29,95 AU 08 - YMML Melbourne 2.0 Airport EN FSX ORBX - Add-on 3238<br />

lieferbar 29,95 AU 09 - YBCS Cairns Airport EN FSX ORBX - Add-on 3239<br />

lieferbar 29,95 AU 10 - YSCB Canberra Airport EN FSX ORBX - Add-on 3240<br />

15% reduziert: 25,46 AU 11 - YBUD Bundaberg + PeopleFlow [PersonenAnimationEN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3241<br />

15% reduziert: 21,21 AU 13 - YSCH Coffs Harbor Airport + PeopleFlow EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3273<br />

lieferbar 24,95 AU 14 - YPMQ Port Macquarie Airport EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3274<br />

N September 29,95 AU 15 - YMEN Essendon Airport EN FSX ORBX - Add-on - Vorbestellen ! 3275<br />

15% reduziert: 33,96 NA 01 - NorthAmerica Pacific Northwest Region EN FSX Basis-Scenery ORBX - 15% gespart 3241<br />

lieferbar 29,95 NA 02 - 1S2 Darrington Municipal Airport EN FSX ORBX - Add-on 3242<br />

lieferbar 29,95 NA 03 - 7S3 Stark's Twin Oaks Airport EN FSX ORBX - Add-on 3243<br />

lieferbar 29,95 NA 04 - 3W5 Concrete Muni + Israel's Farm - 2 Airports ! EN FSX ORBX - Add-on - Bundle: 2in1 ! 3244<br />

lieferbar 29,95 NA 05 - PFJ Pacific Fjords Region EN FSX ORBX - Add-on 3245<br />

15% reduziert: 33,96 NA 06 - NRM Northern Rocky Mountains Region EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3246<br />

lieferbar 29,95 NA 07 - KORS Orcas Islands Airport EN FSX ORBX - Add-on 3247<br />

lieferbar 29,95 NA 08 - KCMW Cushman Meadows + W38 Bear Gulch EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 2in1 ! 3248<br />

lieferbar 39,95 NA 09 - CRM Central Rocky Mountains Region EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3249<br />

lieferbar 29,95 NA 10 - 2WA1 Diamond Point + WA45 Olympic Field EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 2in1 ! 3250<br />

N lieferbar 29,95 NA 11 - 1WA6 Fall City EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3301<br />

15% reduziert: 29,71 LANCAIR IV-P < < < ORBX Aircraft No1 ! < < < EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3291<br />

alle Artikel versandkostenfrei in DE !<br />

SEP - DEZ 11 Angekündigte Titel bitte vorbestellen ! www.flightandfun.de<br />

lieferbar 38,95 757 Ultimate Collection Quality Wings - <strong>Flight</strong>1 DE FSX+2004 Quality Wings F1 - 2,6% gespart ! 3283<br />

lieferbar 28,95 German Airfields 11 Süd-Bayern DE FSX CRSoftware Ae - 3,5% gespart ! 3361<br />

lieferbar 38,95 A-10C Warthog - Digital Combat Simulator (DCS) DE DigitCombatSim Eagle Dynamics - 2,6% gespart ! 3590<br />

T 27.10.11 28,95 Katana X DA-20 (Update Service [#83364] ?) DE FSX+2004 ! Marcel Felde Ae - 3,5% gespart ! 3364<br />

N 2011 24,95 Anchorage - MegaAirport DE FSX[+2004?] Aerosoft - 4% gespart ! 3285<br />

N 2011 28,95 Austrian City Airports DE FSX Aerosoft - 3,5% gespart ! 3288<br />

2011 28,95 German Airfields 4 - Nordost - 15 Plätze DE FSX Aerosoft - 3,5% gespart ! 3354<br />

N 2011 58,95 PMDG 737 NG 800/900 FSX DE FSX PMDG Aerosoft - 1,7% gespart ! 3737<br />

seit MÄRZ 2010 Lieferbare Titel ! A - Z www.flightandfun.de<br />

lieferbar 48,95 206 Bell Helicopter DE FSX <strong>Flight</strong>1 DodoSim - 2% gespart ! 3280<br />

lieferbar 38,95 727 Captain X DE FSX Just <strong>Flight</strong> - Cptn Sim - 2,6% gespart 3498<br />

10% reduziert: 44,06 737 NG iFly FS2004 Edition DE 2004 <strong>Flight</strong>1 iFly - 10% gespart ! 3949<br />

lieferbar 48,95 737 NG iFly FSX Edition DE FSX iFly <strong>Flight</strong>1 - 2% gespart ! 3950<br />

lieferbar 39,95 757 Captain 757-200/300/Cargo DE FSX+2004 CaptainSim Just<strong>Flight</strong> 3475<br />

10% reduziert: 35,06 767 Captain X DE EN FSX Aerosoft - CaptainSim - 10% gespart 3827<br />

lieferbar 33,95 767-200/300 Series DE FSX+2004 Just <strong>Flight</strong> - 3% gespart ! 3497<br />

10% reduziert: 35,06 A300B4-200 SimCheck Airbus DE FSX SimCheck - 10% gespart ! 3820<br />

lieferbar 24,95 A320 Jetliner DE FSX Just <strong>Flight</strong> - CLS 3911<br />

10% reduziert: 35,06 A320/321 - Airbus X DE EN FSX Aerosoft - 10% gespart ! 3822<br />

lieferbar 48,95 Airbus Series 1 : Evolution Update Service [#83991] DE FSX+2004 Wilco FeelThere - 2% gespart ! 3791<br />

lieferbar 38,95 Airbus Series 2 : Evolution Update Service [#83992] DE FSX+2004 Wilco FeelThere - 2,6% gespart ! 3792<br />

10% reduziert: 22,46 Amsterdam - Mega Airport DE EN FSX+2004 Aerosoft - 10% gespart ! 3431<br />

10% reduziert: 44,95 Balearen DE EN FSX+2004 SimWings - 10% gespart ! 3434<br />

10% reduziert: 22,46 Barcelona - MegaAirport DE EN FSX+2004 Aerosoft - 10% gespart ! 3824<br />

lieferbar 38,95 BN2 Islander X DE EN FSX <strong>Flight</strong>1 - 2,6% gespart ! 3496<br />

10% reduziert: 22,46 Boston Logan USA - Mega Airport DE FSX FlyTampa Aerosoft - 10% gespart ! 3821<br />

10% reduziert: 89,96 BUNDLE: MD-11 FSX-Box + MD-11 FS2004-Box DE EN FSX+FS2004 PMDG - 10% gespart ! 2829<br />

lieferbar 28,95 Comet Jetliner Havilland Comet 4C DE FSX Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3919<br />

10% reduziert: 53,07 Concorde X DE EN FSX Aerosoft - <strong>Flight</strong>SimLabs - 10% 3829<br />

lieferbar 38,95 Cub - <strong>Flight</strong> Replica's DE FSX <strong>Flight</strong>1- 2,6% gespart ! 3952<br />

lieferbar 28,95 DC-2 - Der Nostalgie-Hit DE FSX+2004 <strong>Flight</strong>1- 3,5% gespart ! 3282<br />

lieferbar 24,95 DC-3 - Legends of <strong>Flight</strong> DE FSX Just <strong>Flight</strong> - Aeroplain Haeven 3913<br />

10% reduziert: 35,06 Embraer Regional Jets EN FSX+2004 Wilco - 10% gespart ! 3398<br />

lieferbar 38,95 <strong>Flight</strong>Sim Commander9 Update Service [#83965] DE EN FSX+2004 Aerosoft - 2,6% gespart ! 3965<br />

lieferbar 38,95 <strong>Flight</strong>SimMegaPack1 757Cptn+C-130Herc+WorldAirp3 DE FSX Just <strong>Flight</strong>- 2,6% gespart ! 3917<br />

lieferbar 38,95 <strong>Flight</strong>SimMegaPack2 747-200/300+A340-500/600+TrafficX FSX Just <strong>Flight</strong> - 2,6% gespart ! 3918<br />

lieferbar 28,95 Flying Club Collecton 6 Aircraft + 2 Helis + Dt. Handb. DE FSX Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3915<br />

lieferbar 38,95 Focke Wulf FW190A X DE EN FSX <strong>Flight</strong>1 - 2,6% gespart ! 3828<br />

lieferbar 53,95 FS Global Ultimate Europa/Afrika + AFM [Airport Tool] DE FSX Pilots - 1,8% gespart ! 3467<br />

lieferbar 19,95 Gibraltar Scenery - Stadt und Airport DE EN FSX+2004 SimWings 3420<br />

lieferbar 28,95 Harrier Jump Jet EN FSX Wilco - 3,5% gespart ! 3789<br />

10% reduziert: 26,95 Holiday Airports DE EN FSX+2004 Aerosoft - 10% gespart ! 3442<br />

lieferbar 28,95 Huey X - Bell UH-1 Helicopter DE EN FSX+2004 Aerosoft - 3,5% gespart ! 3281<br />

lieferbar 24,95 Innsbruck - Approaching DE EN FSX+2004 Aerosoft - 4% gespart ! 3421<br />

normaler Preis ! 16,95 Luxembourg Airports DE FSX CR-Software Aerosoft 3438<br />

10% reduziert: 17,96 Malediven X - The Malé Atolls DE FSX Aerosoft - 10% gespart ! 3823<br />

lieferbar 29,95 MD-81/82 Jetliner DE FSX Just <strong>Flight</strong> - CLS 3912<br />

alle Artikel versandkostenfrei in DE !<br />

alle Artikel versandkostenfrei in DE !<br />

lieferbar 24,95 Messerschmitt Bf 109 DE FSX Just <strong>Flight</strong> 3914<br />

10% reduziert: 22,46 München - endlich ! 4 Jahre nach Erscheinen des FSX ! DE EN FSX+2004 GermanAirports - 10% gespart ! 2980 75<br />

lieferbar 19,95 Nice Côte d'Azur Nizza DE FSX+2004 SimWings 3433<br />

10% reduziert: 22,46 Oslo-Gardemoen DE EN FSX Aerosoft - 10% gespart ! 3825<br />

10% reduziert: 22,46 Paris-Orly - Mega Airport DE EN FSX SimWings - 10% gespart ! 3432<br />

lieferbar 19,95 Stuttgart X DE FSX+2004 German Airports: Peter Hiermeier 3362<br />

20% reduziert: 39,95 VFR Germany 2010 West Update Service [#83831] DE FSX Aerosoft - 20% gespart ! 3831<br />

10% reduziert: 22,46 Vienna-Wien X DE EN FSX+2004 FlyTampa Aerosoft - 4% gespart ! 3444<br />

lieferbar 28,95 World Airports 4 Washington SanJose HGK Singapur DE FSX+2004 Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3916<br />

lieferbar 24,95 Zürich - Mega Airport DE EN FSX Aerosoft - 4% gespart ! 3826<br />

Los Angeles für den<br />

Das Warten hat ein Ende,<br />

nach zahlreichen <strong>Vorschau</strong>bildern<br />

hat FS<br />

Dreamteam nun die Los<br />

Angeles <strong>Szenerie</strong> für den<br />

<strong>Flight</strong> Simulator X veröffentlicht.<br />

Leider nach unserem<br />

Redaktionsschluss,<br />

so dass wir die LAX erst<br />

in der November-Ausgabe<br />

besprechen werden.<br />

siehe hier: www.flightandfun.de/Termin-Update.pdf


Die <strong>Flight</strong>! Redaktion sucht weitere X-Plane Redakteure,<br />

Bewerbung: redaktion@flightm.com<br />

Corfu X erschienen<br />

Griechenland: nach Athen<br />

ist erneut ein Flughafen<br />

aus dem medial sehr verfolgten<br />

Land erschienen.<br />

Die Entwickler von<br />

LIVEinFSX haben es in<br />

Kooperation mit Aerosoft<br />

sofort auf Platz 1 der simmarket<br />

Charts. (Seite 7)<br />

In der nächsten Ausgabe<br />

wird sich Urs Wildermuth<br />

die <strong>Szenerie</strong> genauer anschauen.<br />

FSX<br />

Der Preis für die <strong>Szenerie</strong><br />

ist recht hoch, 27,90<br />

Euro zuzüglich der lokalen<br />

Mehrwertsteuer., somit<br />

kommt ein Kunde mit<br />

Wohnsitz in Deutschland<br />

auf stolze 32,20 Euro. Dieser<br />

Preisanstieg dürfte ein<br />

neuer Höhepunkt in der<br />

Szene darstellen.<br />

Die hübsche<br />

Boeing 747<br />

Die PMDG 747-400X gehört<br />

zu den besten Airlinern<br />

die es für den Flugsimulator<br />

gibt, McPhat<br />

verpasst dem Jumbojet<br />

nun einen neuen Anstrich.<br />

Die Texturen können aufmcphatstudios.net<br />

für<br />

12,95 bestellt werden. In<br />

dem neuen hochwertigen<br />

Texturenpaket sind folgende<br />

beinhaltet:<br />

Fluggsellschaften<br />

Air New Zealand<br />

Qantas<br />

KLM<br />

Air France<br />

Lufthansa<br />

Die original 737<br />

In Europa nicht mehr im<br />

Einsatz, jedoch mit vielen<br />

guten Erinnerungen verbunden,<br />

die -100 und -200<br />

er Version der Boeing 737,<br />

das Original. CaptainSim<br />

hat die Maschinen in gewohnt<br />

guter Qualität umgesetzt.<br />

Wie zuvor schon,<br />

wurde zu erst das Außenmodell<br />

veröffentlicht, ehe<br />

in ein paar Wochen das<br />

Cockpit sowie virtuelle<br />

Cockpit und die Systeme<br />

folgen.Bis zu dem Release<br />

des Panels, wird mit dem<br />

Standard 737 Panel aus<br />

dem FSX geflogen, Sound<br />

kommt auch von dem Modell.<br />

Sobald die Maschine<br />

komplett zusammen gebaut<br />

wurde, werden wir<br />

uns den Flieger genauer<br />

anschauen.


Tägliche Meldungen finden Sie unter www.flightm.com<br />

Leser<br />

werben Leser!<br />

jetzt mit Gold<br />

Status<br />

mehr Infos auf Seite 43<br />

Ankündigungen & News<br />

Die BAe146 von CLS<br />

In der realen Luftfahrt wurden<br />

die BAe und Avro Jets<br />

bereits bei den meisten<br />

Airlines in Rente geschickt,<br />

zu hoch waren die Kerosinkosten<br />

und die Wartung<br />

mit vier Triebwerken zu<br />

anfällig. In der Flugsimulation<br />

erlebt der Regiojet<br />

nun seinen zweiten Frühling.<br />

Neben QualityWings<br />

und Aerosoft arbeitet auch<br />

CLS an einer Umsetzung<br />

für den Flugsimulator. Die<br />

Chancen, dass CLS als<br />

erste<br />

Softwareschmiede<br />

das Modell veröffentlichen<br />

wird stehen gut, so wird<br />

der Erstverkauf für November<br />

angestrebt. In der<br />

<strong>Flight</strong>! Redaktion werden<br />

wir uns alle Modeller genauer<br />

anschauen und Sie<br />

in den nächsten AUsgaben<br />

über die Entwicklungen im<br />

Bild halten.<br />

www.commerciallevel.com<br />

Die EDFH-CC startet in ihr 7. Jahr<br />

www.edfh-cc.de<br />

Ankündigung der EDFH CC:<br />

„Im September 2005<br />

schlossen sich einige<br />

IVAO-Mitglieder der<br />

Deutschen Division zu<br />

einer Controller-Crew zusammen<br />

und gründeten<br />

die EDFH-CC. (Virtuelle<br />

Frankfurt-Hahn Controller-<br />

Crew) Die Philosophie war<br />

es, wie im realen Leben,<br />

sich nur um einen Airport<br />

zu kümmern. Im Laufe der<br />

Jahre (nun schon 6) kam<br />

erst der Approach und<br />

später der Langen-Sektor<br />

West dazu. Man schaffte<br />

es in dieser Zeit kontinuierlich<br />

den „Hahn“ und<br />

„West“ zu controllen. Nun,<br />

Anzeige:


Microsoft <strong>Flight</strong> Simulator<br />

Anzeige:<br />

Top of the Charts<br />

BELL 222<br />

Noch eine Nummer 1, die<br />

Bell 222 von Cera hat es<br />

in den simmarket Charts<br />

(Seite 7) sofort auf den<br />

ersten Platz geschafft,<br />

der Heli kostet 27,95 Euro<br />

und ist mit dem Microsoft<br />

<strong>Flight</strong>simulator X kompatibel.<br />

In der nächsten Aus-<br />

gabe schauen wir uns den<br />

schnellen Hubschauber in<br />

unserem Review genauer<br />

an. Für den optimalen<br />

Flugspaß empfehlen wir<br />

die Helipacks, der kostenlose<br />

Download. (Seite 48<br />

in dieser Ausgabe)<br />

am 15.10.2011 feiert man<br />

den 6.ten Geburtstag und<br />

bietet auf dem Hahn den<br />

gewohnten, guten ATC-<br />

Service an. Da gleichzeitig<br />

in Oberschleißheim<br />

ein IVAO-Event stattfindet<br />

hat man sich seitens der<br />

EDFH-CC zu einem Shuttle<br />

zwischen EDFH und<br />

EDDM entschlossen. In<br />

der Zeit von 17:00 – 20:00<br />

Uhr wird der Hahn mit<br />

GND, TWR und Langen-<br />

West von der EDFH-CC<br />

„staffed“ sein. Um viel<br />

Traffic wird gebeten.“


flightm.com/ Downloads<br />

FS X<br />

Paraguaná Airport (SVJC) - Venezuela<br />

Entwickler David Maldonado<br />

Dateigrösse 81 MB<br />

Download Code 1011SVJC<br />

FS X<br />

TUIfly Boeing 737-8K5WL Standard Boeing<br />

Entwickler Paul Craig<br />

Dateigrösse 12 MB<br />

Download FSX 1011TUIFLY<br />

FS X<br />

World Trade Center - Das geplante neue Hochhaus<br />

Entwickler<br />

Dateigrösse<br />

Download FSX<br />

Andy Johnston<br />

3 MB<br />

1011NY<br />

HIGH SPEED SERVER!


FS X<br />

Hurricane FSX Adventure<br />

Entwickler -<br />

Dateigrösse 3,02 MB<br />

Download Code 1011ADV<br />

Downloads<br />

FLIGHT!<br />

Anzeige:<br />

Entdecken Sie die<br />

schönsten Luftfahrt<br />

Kalender 2012!<br />

Angefangen bei den Akrobaten der Lüfte, bis hin<br />

zu hochversierten Fluggeräten! Die neuen Kalender<br />

2012 präsentieren in beeindruckenden Bildern und<br />

Aufnahmen die faszinierende Welt der Luftfahrt!<br />

Airshow Kalender 2012<br />

Fighter Kalender 2012<br />

Hubschrauber Kalender 2012<br />

Oldtimer Flugzeuge Kalender 2012<br />

Airbus Kalender 2012<br />

Airliners Kalender 2012<br />

Viele weitere Kalender im Online-Shop!<br />

German Airfields<br />

11- Südbayern<br />

Erfliegen Sie schwäbische,<br />

oberbayrische und<br />

niederbayrische<br />

Landschaft.<br />

ab<br />

€ 19. 95 € 15<br />

Mega Airport<br />

Zürich 2012 (FSX)<br />

Die ultimative Simulation mit<br />

allen Gebäuden und<br />

Einrichtungen des<br />

Airport Zürich.<br />

€ 29. 95 € 25. 95<br />

Alpha Industries<br />

€ 148. 00<br />

TrackIR 5 Basic - Der<br />

Skyrider RC<br />

Hubschrauber<br />

In 4 verschiedenen<br />

Größen erhältlich.<br />

Ausgestattet mit<br />

neuester Gyroskop<br />

Technologie!<br />

ab<br />

€ 39. 95<br />

5.000 Produkte<br />

Mehr als<br />

in unserem Online-Shop!<br />

Skyrider S<br />

Skyrider L<br />

Skyrider M<br />

Skyrider XL<br />

World Air Routes<br />

Shirts und Jacken premium Headtracker!<br />

DVDs in HD<br />

Begleiten Sie<br />

Die neuesten<br />

Die Bewegungen werden mit 120<br />

exklusive Flüge,<br />

Trends der<br />

Bildern pro Sekunde digitalisiert!<br />

gefilmt in wide-<br />

Saison<br />

Neue Software mit mehr Optionen.<br />

screen-HD!<br />

ab<br />

15. 90 ab<br />

€<br />

€ 26. 95<br />

Ihr Luftfahrt Shop im Internet<br />

www.aeroware.eu<br />

NEU: Online Shoppen und Punkten!<br />

Jeder Einkauf wird mit Bonuspunkten belohnt. Die gesammelten<br />

Punkte können Sie beim nächsten Einkauf bequem einlösen!<br />

FS X<br />

Project Opensky - Boeing 747-8F<br />

Jakob Klein<br />

Dateigrösse 29 MB<br />

Download Code 1011B748<br />

www.flightm.com 13


Der Airbus-Simulator in Wien<br />

Die Idee und das Konzept<br />

Interview<br />

14 <strong>Flight</strong>!<br />

Das Angebot der Homecockpits<br />

wächst rasant, in Wien wird im<br />

März 2012 der erste Airbus A320<br />

Anbieter eröffnen, wir haben vor ab<br />

mit dem Gründer gesprochen.<br />

<strong>Flight</strong>!: Herr Lück, wie entstand<br />

die Idee in die Branche der Homecockpits<br />

einzusteigen?<br />

Gerhard Lück: Der österreichische<br />

Schriftsteller Theodor Herzl<br />

sagte einmal in einem Zitat, „Es<br />

gibt Ideen, denen man nicht entkommen<br />

kann“. Mein Impuls, in<br />

die Branche der semiprofessionellen<br />

Simulatoren einzusteigen, wurzelte,<br />

wie bei so manchem, in der Jugend<br />

mit dem Wunsch, Pilot zu werden.<br />

Mit 17 Jahren und dem PPL in<br />

der Tasche absolvierte ich die Aufnahmetests<br />

bei der AUA und beim<br />

Österreichischen Bundesheer mit<br />

dem Ergebnis, nicht mit an Board<br />

zu sein.<br />

Somit wandte ich mich der Flugsimulation<br />

zu, damals 1986, mit dem<br />

ersten Verfahrenstrainer LAS86 von<br />

Otto Fahsig für den Commodore<br />

64. Die weitere Entwicklung meines<br />

Hobbys kann man eigentlich als<br />

„klassisch“ beschreiben, über den<br />

ersten Microsoft <strong>Flight</strong>simulator bis<br />

heute ….<br />

Mein weiterer Lebensweg führte<br />

mich in die Psychotherapie und Lebens-<br />

und Sozialberater- ausbildung,<br />

doch mein Hobby und die Faszination<br />

des Fliegens waren allgegenwärtig.<br />

Der eigentliche Impuls, der<br />

Anstoß, mein Hobby zum Beruf zu<br />

machen, kam durch einen Bericht<br />

über die Eröffnung eines Simulatoranbieters<br />

in Ihrer Zeitschrift.<br />

Somit begann ich einen Businessplan<br />

für dieses Unternehmen zu<br />

schreiben.<br />

Bild: FDS FLIGHTDECKSOLUTIONS<br />

<strong>Flight</strong>!: Welche Vorteile hat Wien<br />

als Standort?<br />

Gerhard Lück: Wien, Wien nur<br />

du allein, kannst…<br />

…die Wahl meines Standorts sein<br />

Als sogenannter waschechter Wiener,<br />

absolvierte ich meine Lehre als<br />

Einzelhandelskaufmann im 1.Wiener<br />

Gemeindebezirk mitten auf der<br />

Kärntnerstraße und befand mich<br />

seit meiner Jugend zwischen historischen<br />

Prachtbauten und moderner<br />

Szenekultur, ich sage nur „Bermuda<br />

Dreieck“.<br />

Wien ist eine Stadt mit hoher Lebensqualität,<br />

das wissen auch die


FLIGHT!<br />

Community<br />

zahlreichen Wien Besucherinnen<br />

und Wien Besucher zu schätzen,<br />

hier verbinden sich in einzigartiger<br />

Weise Tradition und Kultur mit den<br />

Faktoren eines Top-Wirtschaftsstandortes.<br />

Attraktiv, durch die zentrale<br />

Lage in Europas Mitte, ist die<br />

Nähe zu den Wachstumsmärkten<br />

in Osteuropa, zudem zählt Wien<br />

zu den erfolgreichsten Kongressstädten.<br />

Vienna<strong>Flight</strong> ist stolz, allen<br />

Luftfahrtbegeisterten und denen,<br />

die es noch werden, mit dem ersten<br />

Airbus A320 Fixed Base Simulator<br />

in Wien/Österreich ein AIRLebnis<br />

der besonderen Art anbieten zu<br />

können.<br />

<strong>Flight</strong>!: Die ersten Schritte bei<br />

einem solchen Mega-Projekt erfordern<br />

eine solide Finanzierung, wie<br />

sind Sie vorgegangen?<br />

Gerhard Lück: Der Ausdruck<br />

Mega-Projekt trifft es ganz gut,<br />

denn was es alles benötigt, um in<br />

diesem Geschäftsbereich professionell<br />

tätig zu werden, zeigt sich erst<br />

bei der Erstellung des sogenannten<br />

Businessplans und ich möchte vorausschicken,<br />

trifft man bereits zu<br />

Beginn eine falsche Finanzierungsentscheidung,<br />

kann dies bereits die<br />

Weichenstellung für ein späteres<br />

Scheitern sein.<br />

Grundfragen die sich stellen sind<br />

u.a.: Welche Arten von Kapital gibt<br />

es (Eigenkapital, Fremdkapital, Investoren)?,<br />

Wer gibt es Ihnen?, Was<br />

kostet es?, Was müssen Sie tun,<br />

damit es im erforderlichen Umfang<br />

und zum richtigen Zeitpunkt<br />

vorhanden ist?, Wie ist meine eigene<br />

derzeitige finanzielle Situation<br />

(Eigenkapital, Sicherheiten)?, Wie<br />

führe ich ein Kreditgespräch mit der<br />

Bank? Etc.<br />

Sind diese Grundfragen mit Hilfe<br />

diverser Beratungsstellen – in<br />

unserem Fall u.a. mit dem Gründerservice<br />

der Wirtschaftskammer<br />

Wien – abgeklärt, geht es an die<br />

Erstellung von Investitionsplan,<br />

Umsatzplan, Liquiditätsplanung, Finanzplan<br />

und Eröffnungsbilanz.<br />

Ich möchte Ihre Leser auch nicht<br />

weiter mit trockener Theorie der<br />

Finanzierung behelligen, der größte<br />

Fehler bei der Finanzierung eines<br />

Unternehmens ist nach Erfahrung<br />

der Banken mangelndes Eigenkapital.<br />

In Resümee , unsere Finanzierung<br />

dauerte ca. ein dreiviertel<br />

Jahr und wir haben einen Mix<br />

von 70% Eigenkapital und 30%<br />

Fremdkapital.<br />

<strong>Flight</strong>:! Für welchen Flugzeugtyp<br />

haben Sie sich entschieden?<br />

Gerhard Lück: Wir entschieden<br />

uns für einen Airbus A320. Einerseits,<br />

da es einen solchen als Fixed<br />

Base Simulator in Wien bzw. Österreich<br />

noch nicht gibt und andererseits,<br />

oute ich mich hier als absoluten<br />

Airbus Fan,<br />

i steh auf Fliegen mit Sidestick .<br />

Weitere Überlegungen wie Bedienbarkeit,<br />

Wartungsaufwand/Kosten<br />

flossen in unsere Entscheidung<br />

mit ein.<br />

<strong>Flight</strong>!: Der Simulator wird erfahrene<br />

Mitarbeiter benötigen, wurden<br />

Sie bereits fündig?<br />

Wir wollten auch im Bereich der<br />

Instruktoren, die unsere Kunden bei<br />

www.flightm.com 15


Aboprämie<br />

50% Rabatt<br />

im Just <strong>Flight</strong> Shop


FLIGHT!<br />

Community<br />

Bild: FDS FLIGHTDECKSOLUTIONS<br />

Ihrem AIRLebnis unterstützen, die<br />

von uns angestrebte Professionalität<br />

unterstreichen.<br />

So gaben wir eine Stellenanzeige<br />

in einem Forum für reale Luftfahrt<br />

auf und die eingehenden Bewerbungen<br />

realer Piloten übertraf alle<br />

unsere Erwartungen.<br />

Unseren Kunden stehen nun eine<br />

Instruktorin und 14 Instruktoren für<br />

Ihre Flüge zur Verfügung.<br />

Darunter ein Kapitän auf A320,<br />

FO auf A320, Check Kapitäne, Fluglehrer<br />

bei namhaften Luftfahrtunternehmen,<br />

etc. Unser Team wird<br />

auf unserer Website vorgestellt.<br />

<strong>Flight</strong>!: Ist der Standort von dem<br />

Simulator bereits bekannt?<br />

Gerhard Lück: Wir haben zur<br />

Zeit eine Location mit 160m2 ins<br />

Auge gefasst. Diese würde sich 2<br />

Gehminuten von der U2-Station<br />

MESSE/PRATER befinden und<br />

wäre auch mit dem Auto über den<br />

Handelskai leicht erreichbar. Diese<br />

Location ist unser Favorit und wir<br />

hoffen, dass wir auch mit den Maßen<br />

des Simulators hinkommen,<br />

dies wird zurzeit abgeklärt.<br />

<strong>Flight</strong>!: Wie viel Zeit wird der<br />

Bau des Simulators erfordern?<br />

Gerhard Lück: Unser Zeitplan,<br />

der des Cockpitherstellers und des<br />

Unternehmens, das uns den Simulator<br />

aufbauen und installieren wird,<br />

sieht zur Zeit vor, dass der Simulator<br />

Anfang Februar nach Wien per<br />

Luftfracht versandt wird und Mitte<br />

Februar an unserer Location montiert<br />

wird.<br />

<strong>Flight</strong>!: Für welchen Zulieferer<br />

haben Sie sich entschieden?<br />

Gerhard Lück: Auf der Suche<br />

nach einem A320 State-of-the-Art Simulator<br />

für unsere Kunden, holten<br />

wir einige Angebote diverser Cockpithersteller<br />

ein, letztendlich überzeugte<br />

uns in punkto Qualität, Ausstattung,<br />

Realitätsnähe der Systeme<br />

nur ein Anbieter auf der ganzen<br />

Linie und zwar die Firma <strong>Flight</strong>decksolutions<br />

aus Kanada. Den Aufbau<br />

und Installation des gesamten<br />

Simulatorsystems übernimmt die<br />

Firma EVS-<strong>Flight</strong>training, die uns<br />

ebenfalls durch Ihre Professionalität<br />

überzeugen konnte.<br />

<strong>Flight</strong>!: Ist bereits ein Eröffnungstermin<br />

bekannt?<br />

Gerhard Lück:<br />

Bezugnehmend auf unseren Zeitplan<br />

haben wir den 03 03 2012 als<br />

Eröffnung angesetzt.<br />

Spezielle Highlights für unsere<br />

Kunden speziell zu diesem Anlass<br />

sind in Vorbereitung und wir werden<br />

diese rechtzeitig der Flusi-Gemeinde<br />

bekanntgaben. Womöglich<br />

über Ihre Zeitschrift?<br />

<strong>Flight</strong>!: Können bereits jetzt Geschenkgutscheine<br />

oder Tickets gebucht<br />

werden?<br />

Gerhard Lück: Da sich unser<br />

Unternehmen in Gründung befindet,<br />

würde ich jeden Interessenten<br />

betreffend Geschenkgutscheine/Tickets<br />

bitten, mit uns unter viennaflight@aon.at<br />

oder 0043/664/736<br />

174 58 Kontakt aufzunehmen.<br />

Das Interview führte<br />

Marc Goergen<br />

www.flightm.com 17


Die Flotte<br />

In unserem großen VA-Casting gehen<br />

wir jetzt auf die Flotten ein.<br />

In dem ersten Teil war die Aufgabe,<br />

sich für ein Drehkreuz zu entscheiden.<br />

Wir haben zahlreiche Mails mit<br />

Ideen erhalten, diese werden in einer<br />

der nächsten Ausgaben mit den<br />

Flotten zusammengefasst und zur<br />

Abstimmung bereitgestellt, die besten<br />

Ideen und Konzepte kommen<br />

weiter.<br />

Die eingesendeten Konzepte waren<br />

alle auf regionaler Basis, wie im<br />

ersten Teil unserer Serie gefordert.<br />

Dort knüpfen wir auch die Flottenentscheidung<br />

an. In der Flugsimulation<br />

sind Kerosinverbräuche<br />

nur zweitrangig, denn die Umwelt<br />

wird auch nur wenig belastet. Die<br />

Entscheidung der optimalen Flotte<br />

basiert eher auf der Umsetzung im<br />

Flugsimulator. Als regionale Fluggesellschaft<br />

brauchen wir eine Flotte<br />

von Maschinen bis zu 100 Passagieren,<br />

optimal für spätere Zubringerflüge.<br />

Die Flotte wird später aus zwei<br />

unterschiedlichen Typen bestehen,<br />

wir werden einen Turboprob sowie<br />

einen Regionaljet betreiben. Zur<br />

Auswahl stehen Embraer, ATR und<br />

Bombardier. Die russischen Maschinen<br />

lassen wir mangels Umsetzung<br />

aus.<br />

Regionale Strecken<br />

Die Flotte wird nach unten abgerundet<br />

mit einem Turboprob, die<br />

Passagiere jedoch bevorzugen allgemein<br />

die Jets, da sie deutlich leiser<br />

sind und deren Image moderner ist.<br />

Für die virtuellen Kosten ist es je-<br />

doch wichtig, auch einen sparsamen<br />

Flieger in der Flotte zu haben, vor<br />

allem auf kurzen Strecken bringt<br />

ein Jet keinen Zeitvorteil, zumal wir<br />

unsere Turboprobflotte auf Strecken<br />

bis zu 90 Minuten Flugzeit einsetzen<br />

werden.<br />

ATR 72-500/700<br />

Die ATR ist mit einer Reichweite<br />

von 3300 km optimal einsetzbar für<br />

unsere Bedürfnisse, die Sitzplatzanzahl<br />

von 66 bis 74 Passagiere passt<br />

in unser Konzept. Im Flugsimulator<br />

ist die ATR durch <strong>Flight</strong>1 sehr gut<br />

vertreten und dies ist mit der größte<br />

Vorteil. Die Freewaresparte ist<br />

ebenfalls gut abgedeckt, sowohl im<br />

FS9 als im FSX.<br />

Dash 8-400Q<br />

In der Realität gilt die 400Q<br />

Next Generation als deutlich moderner<br />

als die ATR 72, welche mit<br />

der 700er-Version nun das Produkt<br />

gegen die Bombardier aufwerten<br />

möchte. Die realen Fluggesellschaften<br />

gaben zahlreiche Bestellungen<br />

für den kanadischen Turboprop ab.<br />

Die 400Q ist leiser, schneller und hat<br />

eine größere Reichweite als die ATR<br />

72. Die Vorteile im Flugsimulator<br />

hingegen sind aktuell sehr begrenzt.<br />

Es fehlt an einer guten Payware.<br />

Majestic sowie PMDG haben eine<br />

Umsetzung für den FSX angekündigt.<br />

Würden die beiden Modelle<br />

zeitnah erscheinen, würde für eine<br />

virtuelle Fluggesellschaft kein Weg<br />

an der Bombardier vorbeiführen, in<br />

der Freewaresparte ist sie mit einem<br />

guten Modell sowie zahlreichen<br />

unterschiedlichen Freewarepanels<br />

Den Gewinnern<br />

1winkt das Marketingp<br />

i m Wert von<br />

1.500Euro<br />

Bild: Bombardier Media<br />

vertreten. Die Sounds sind ebenfalls<br />

auf den gewohnten Downloadportalen<br />

zu finden.<br />

In der engen Auswahl sind somit<br />

die ATR 72 und die Bombardier<br />

Dash 8-400Q, bei den Jets begrenzen<br />

wir die Möglichkeiten auf Embraer<br />

und die CRJ Series von Bombardier.<br />

Die neuen CS Series, die A318 und<br />

die Boeing 737-600 lassen wir für<br />

den Start der regionalen Fluggesellschaft<br />

erstmal außen vor und halten<br />

uns die Möglichkeit für eine spätere<br />

Expansion offen.<br />

18 <strong>Flight</strong>!


aket<br />

Bewerbung und Kontakt:<br />

manager@flightm.com<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

Bild: Embraer<br />

Die Embraer 195<br />

In der Flugsimulation gilt<br />

der Regiojet in der Umsetzung<br />

von Feelthere bereits in<br />

der zweiten Version (Review<br />

<strong>Flight</strong>! 02/11) als mit der beste<br />

Regionaljet. Alle Systeme<br />

sind akkurat umgesetzt, die<br />

Grafik kann sich sehen lassen,<br />

selbst die für virtuelle Fluggesellschaften<br />

wichtige virtuelle<br />

Kabine wurde umgesetzt. Die<br />

Maschine lässt keine Wünsche<br />

offen und kann als zuverlässiger<br />

Flieger in der Regionalflotte<br />

dienen.<br />

Die Reichweite übertrifft die<br />

Konkurrenz der CRJ, die größere<br />

Kabine ist deutlich bequemer,<br />

die Frachtkapazitäten<br />

erheblich höher.<br />

Nachteile der Embraer sind<br />

die fehlenden Freewarealternativen.<br />

Die CRJ 900<br />

Die Embraer punktet bei der<br />

Payware, die CRJ hingegen mit der<br />

Freeware. Aus dem Hause Project<br />

Open Sky ist eine sehr gelungene<br />

Freeware verfügbar, die sich zudem<br />

recht einfach lackieren lässt. Wie<br />

auch bei der Dash stehen zahlreiche<br />

Freewarepanels und Sounds zum<br />

Download bereit. Nachteil der CRJ<br />

ist aktuell die Payware, die Wilco ist<br />

ins Alter gekommen und nur noch<br />

aus Mangel an Alternativen zu empfehlen.<br />

Das Blatt wird sich jedoch<br />

wenden, sobald Digital Aviation mit<br />

ihrer CRJ-Umsetzung den Markt erobern<br />

wird. Was aus dem Hause bis<br />

jetzt zu sehen ist, macht die CRJ zu<br />

dem besten Payware-Regiojet für<br />

den FSX, zumindest bis zur Embraer<br />

Feelthere-Version 3.0.<br />

Beide Jets haben für unsere Bedürfnisse<br />

ausreichend Passagierkapazitäten<br />

und Reichweite. Beide<br />

Hersteller haben mit der Embraer<br />

170 und CRJ 700 die Möglichkeit, die<br />

Flotte später mit einem 70-sitzigen<br />

Jet nach unten abzurunden. Sollten<br />

wir einen Jet mit noch geringeren<br />

Kapazitäten benötigen, stünden die<br />

ERJ 145 und die CRJ 200 bereit.<br />

Die Type Ratings<br />

In der Realität sind Type Ratings<br />

bares Geld, die Umschulung der<br />

Piloten und Cabin Crews ist nicht<br />

günstig. Berücksichtigt die virtuelle<br />

Fluggesellschaft diesen Faktor, so<br />

wäre die Entscheidung für die Dash<br />

8-400Q und die CRJ 900 schon fast<br />

unterschrieben; beide sind nicht<br />

identisch, jedoch ist ein Type-Rating-Wechsel<br />

von der 400Q auf die<br />

CRJ 900 günstiger als auf eine Embraer<br />

190. Der klare Nachteil der<br />

Brasilianer ist der fehlende Turboprob<br />

in dem Verkaufskatalog.<br />

Die an dem VA-Casting teilnehmenden<br />

Manager werden uns in<br />

den nächsten Tagen ihre Flottenentscheidung<br />

mitteilen, frei nach<br />

dem eigenen Konzept. Die Manager<br />

können jedoch via Umfrage auf<br />

flightm.com unterstützt werden,<br />

denn unsere Leser können über ihre<br />

Wunschflotte abstimmen.<br />

In der nächsten Ausgabe schauen<br />

wir uns das Kabinenkonzept<br />

genauer an.<br />

www.flightm.com 19


Der neue 737 NG Simulator<br />

Ein heißer Tag in Stuttgart<br />

Kurz nach der Eröffnung des<br />

Centers in der Business-Meile<br />

Filderstadt bin ich eingeladen, den<br />

neuen FBS-Simulator zu testen.<br />

Es ist einer der heißesten Tage<br />

des Jahre 2011. Ich komme morgens<br />

am Flughafen STR an und werde<br />

vom firmeneigenen „Follow Me“-<br />

Fahrzeug abgeholt und zur neuen<br />

Trainingsbasis der Firma simINN<br />

GmbH gefahren. Das Betriebsgebäude<br />

liegt nahe am Flughafen im<br />

Business Park. Der Geschäftsführer<br />

Vertrieb und Marketing Andreas<br />

Wolf holt mich selbst ab. Ich betrete<br />

die Räume und mich erwartet<br />

ein neues Center, frisch gestrichen,<br />

die Haustechniker legen noch letzte<br />

Hand an. Der Geschäftsführer<br />

Technologie und Entwicklung Jörg<br />

Weinmann gesellt sich zu uns. Er<br />

ist neben seiner Tätigkeit hier, auch<br />

Geschäftsführer und das Herz der<br />

Firma SIMPARTS, die Komponenten<br />

und Bauteile für die Simulatoren<br />

fertigt und vertreibt. Das sind natürlich<br />

die besten Voraussetzungen für<br />

ein solches Unternehmen, wenn<br />

ein ganz kurzer Draht zur Technik<br />

besteht. So langsam kommt dies<br />

auch in Mode. EVS in Berlin hat den<br />

Draht zu <strong>Flight</strong> Deck Solution, Happy<br />

Landings in Frankfurt gehört irgendwie<br />

zu Cockpitsonic. Also, die<br />

Werkssimulatoren nehmen einen<br />

dicken Batzen vom Markt in ihre<br />

eigenen Hände. Für die Kunden ist<br />

das gut, da sie bei diesen Firmen<br />

eine hohe Qualität erwarten können,<br />

die anderen Unternehmen<br />

müssen sich ranhalten, dass sie nicht<br />

den Anschluss verlieren.<br />

Boeing funktioniert. Was erwartet<br />

mich hier? Die beiden Herren erklären<br />

mir das Geschäftsmodell. Es<br />

wird sowohl für Einzelkunden als<br />

auch für Gruppen ein persönlich<br />

geplantes Trainings- oder Spaßpaket<br />

geboten. Die Boeing 737-800 NG<br />

links im großen Trainingsraum ist<br />

die erste fertiggestellte Simulationseinheit.<br />

Rechts wartet ein Learjet<br />

auf seine Beschickung mit Mechanik<br />

und Elektronik.<br />

Nach dem Briefing, wir werden einen<br />

kurzen Flug von STR nach FRA<br />

durchführen, folgt zuerst einmal<br />

die Besichtigung der Technik. Hier<br />

kommt die große Überraschung.<br />

Das Modell ist länger gebaut als die<br />

üblichen Simulatoren, Der FBS wird<br />

durch eine nachgebildete Einstiegstür<br />

betreten, die der Tür 1L in einer<br />

Boeing 737 nachempfunden ist.<br />

20 <strong>Flight</strong>!<br />

Hier in Filderstadt erlebe ich eine<br />

exzellente Betreuung. Im Briefingraum<br />

funktioniert die Klimaanlage<br />

gerade nicht, so schleppt der<br />

Geschäftsführer selbst einen Lüfter<br />

an. Gut, dass die Klimaanlage in der


Community<br />

Web: www.siminn.de<br />

Es stehen Getränkecontainer in der<br />

noch unfertigen Galley, nach rechts<br />

blicke ich in die angedeutete Kabine.<br />

Nach links geht es in das Cockpit,<br />

es ist tatsächlich eine Cockpittür<br />

vorhanden und ich blicke auf die<br />

typischen Elektroracks links und<br />

rechts im Cockpit. Auch der Jumpseat<br />

in der rechten Wand ist nachgebildet.<br />

Der Jumpseat links mit dem<br />

Platz für die Borddokumente soll<br />

noch kommen. Wenn man von den<br />

Pilotensitzen nach hinten schaut,<br />

sind dort tatsächlich die Racks mit<br />

den (noch) angedeuteten Sicherungen.<br />

Die Cockpitsitze stammen aus<br />

einem Flugzeug und sind in der<br />

Höhe und Länge verstellbar. Auch<br />

das manchmal stiefmütterlich behandelte<br />

Aft Overhead Panel ist<br />

komplett vorhanden, die Anzeigeeinheit<br />

für die Inertial Reference<br />

System strahlt mich hell erleuchtet<br />

an, auch die Slat/Flap-Anzeige ist<br />

funktionsfähig vorhanden.<br />

Ich steige wieder aus und klettere<br />

erst einmal herum. An der Außenseite<br />

der Cockpitshell sind zwei<br />

Schaltschränke vorhanden. Auf<br />

Schienen sind sauber die elektronischen<br />

Interfaces, die Stromversorgungseinheiten<br />

für die Elektronik<br />

und die allgemeine Stromversorgung<br />

untergebracht. Das ist eine<br />

Spitzenleistung, die ich so nicht häufig<br />

gesehen habe. Der Hauptrechner<br />

steht dort auch, ist noch auf dem<br />

Boden stehend aufgebaut, es wird<br />

noch daran gearbeitet. Der Hauptrechner<br />

ist ein I7 980 Extreme, mit<br />

2 SSD und einer Sapphire 5870 bestückt.<br />

Eine Matrox TH2Go digital<br />

gibt die Signale an die drei Projektoren<br />

weiter, die im 16:10-Verhältnis<br />

auf eine im Halbkreis gebaute<br />

Projektionswand projizieren. Es<br />

wird ein 230-Grad-Bogen bestrahlt,<br />

der jeweils hintere Bereich ist etwas<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 21


gedehnt, weil das Simulationssystem,<br />

wahlweise FSX von Microsoft<br />

oder Prepar3d von Lookheed Martin,<br />

diesen Bereich nicht direkt über<br />

den Frontbereich generieren kann.<br />

Derzeit wird noch darüber nachgedacht,<br />

die Seitenbereiche mit einem<br />

zusätzlichen Rechner und jeweils<br />

einer Seitenansicht zu projizieren.<br />

Unterflur ist die Mechanik sauber<br />

gearbeitet, die Pedale und die Yokes,<br />

übrigens original Boeing-Teile,<br />

sind mit stabiler Kinematik und Gasdruckdämpfern<br />

angeschlossen.<br />

Weitere Rechner für die Captain/<br />

FO-Bildschirme und die Standby-Instrumente<br />

sind mit I5-Prozessoren<br />

bestückt. Ein weiterer Rechner verarbeitet<br />

und zeigt die FMS-Daten<br />

auf den beiden CDUs an.<br />

Jetzt folgt die spannende Frage<br />

von mir, welches Flugmodell steckt<br />

dahinter? Die Antwort lautet, es ist<br />

die IFly 737 NGX, die von mir ja im<br />

Winter getestet wurde. Die PMDG<br />

737 NGX hatte den Wettlauf zeitlich<br />

leicht verloren. Aber vielleicht<br />

wird der nächste Simulator mit<br />

dem PMDG-Gerät rechnen, da<br />

22 <strong>Flight</strong>!


10% Rabatt auf dem ersten Flug für<br />

alle <strong>Flight</strong>! Aboleser. Einfach bei der<br />

Ticketbestellung die Abonummer<br />

angeben. Die Redaktion wünscht<br />

viel Spaß<br />

verspreche ich mir<br />

noch einige tiefergehende<br />

Systemmöglichkeiten,<br />

wenn es<br />

denn richtig rennt<br />

und PMDG die Datenschnittstelle<br />

freigibt.<br />

Zurück in das<br />

Cockpit. Hier entdecke<br />

ich einige kleine<br />

Mängel. Teilweise<br />

funktionieren Komponenten<br />

noch nicht<br />

richtig, weil sie noch<br />

nicht angeschlossen<br />

und/oder programmiert<br />

sind. Das betrifft<br />

die Firehandles,<br />

die Motoren für<br />

die Throttles und die Parkbremse.<br />

Sonst spielt alles. Herr Weinmann,<br />

auch realer Flugzeugführer, fliegt<br />

mit mir den Trip nach FRA. Es sind<br />

Checklisten vorhanden, sogar ein<br />

QRH (Quick Reference Handbook)<br />

liegt auf dem Panel.<br />

Dann können wir das ja richtig<br />

professionell angehen. Ich programmiere<br />

den Flug, entdecke einen Fehler<br />

im FMS, den Herr Weinmann<br />

natürlich kannte, aber mir nicht<br />

vorher verraten wollte. Ein Take-<br />

Off Data Sheet ist auch vorhanden,<br />

die Speeds sind okay und wir sind<br />

fertig zum Anlassen. Es handelt sich<br />

hier um die Luxus-Boeing mit zwei<br />

EICAS-Bildschirmen, deshalb musste<br />

ich erst die N2-Anzeige auf dem<br />

unteren Schirm finden.<br />

Nach dem Lesen der Checklisten<br />

schreitet unser Flugvorhaben voran,<br />

wir werden von der Parkposition<br />

zurückgeschoben, dies kann mit<br />

einem Schalter, analog zu den Radioheads<br />

in Form und Farbe gebaut,<br />

kommandiert werden. Den hatte<br />

ich auch schon bei EVS in deren<br />

neuem FBS entdeckt, kommt wohl<br />

in Mode.<br />

Beim Rollen stelle ich fest, dass<br />

der funktionierende Tiller eine gute<br />

Handkraft erfordert. Letzte Checkliste<br />

und ich drücke den TOGA-<br />

Button, die Maschine beschleunigt,<br />

hier muss an den Pedalwegen der<br />

Ruder etwas mehr Widerstand einjustiert<br />

werden und die Empfindlichkeit<br />

ist auch etwas zu gering eingestellt.<br />

Der Pedalweg reicht nicht<br />

aus, um bei voll getretenem Pedal<br />

eine schnelle Korrektur der Rollrichtung<br />

zu erreichen. Ich bin extra<br />

zu TUIFly gefahren, um das noch<br />

einmal zu testen. Auch empfehle ich<br />

dem Erbauer einmal einen Besuch<br />

in einem zugelassenen Full-<strong>Flight</strong>-<br />

Simulator, um die Kräfte selbst zu<br />

erfahren.<br />

Der Start gelingt, wir nehmen<br />

Kurs auf DKB und ich probiere einmal,<br />

ob der rechte Motor nach dem<br />

Abstellen wieder anläuft. Er tut es,<br />

aber nur mit dem Ground-Start-<br />

Verfahren. Da schauen wir schnell<br />

im Air Start Envelope im QRH nach<br />

und stellen fest, eigentlich hätte es<br />

bei 300 Kts in FL 100 auch mit dem<br />

Airstart-Modus gehen sollen. Dies<br />

ist aber wohl ein Fehler im zugrunde<br />

liegenden IFly-Flugmodell, wie<br />

ich später überprüft habe. Schon<br />

sind wir im Anflug und probieren<br />

das ILS 25C in FRA aus. 25C ist die<br />

ehemalige 25R, die wegen der neuen<br />

Bahn, die demnächst freigegeben<br />

wird, umbenannt werden musste.<br />

Auch hier gibt es eine kleine Anmerkung:<br />

Wenn man mit neuen AI-<br />

RACs, also den Daten für das FMS<br />

arbeitet, muss man sich auch in einer<br />

aktuellen Welt befinden. Wenn<br />

HERVORRAGEND<br />

Im Test: simINN<br />

Ausgabe: Oktober 2011<br />

www.flightm.com<br />

also die Daten des FSX oder einer<br />

Airport-Scenery zwei Jahre alt sind,<br />

sollte man auch mit einem zwei Jahre<br />

alten AIRAC arbeiten, wenn man<br />

die FMS-Daten verwenden will. Bei<br />

der 737 muss man ja die NAV-Frequenzen<br />

in beide NAV-Receiver eingeben<br />

(good airmanship), da ist das<br />

dann relativ einfach. Bei Flugzeugen<br />

mit NAV-Autotuning wird das schon<br />

schwieriger.<br />

Wir sind schon auf dem ILS und<br />

alles läuft sauber in Richtung Marker<br />

Beacons. In 200 ft DH drücke<br />

ich den TOGA-Button und es geht<br />

aufwärts. Der Go Around wird<br />

sauber abgeflogen, lediglich in das<br />

MTR-Holding schaffen wir es nicht.<br />

Der Hold-Knopf an den CDUs ist<br />

noch mit einem Slash belegt, das<br />

wird aber gleich umprogrammiert.<br />

Kurz noch eine scharfe Kurve nach<br />

rechts, wieder auf das ILS 25C und<br />

gelandet. Es hat alles viel Spaß gemacht,<br />

der FBS ist sauber gebaut<br />

und die kleinen Kinken können<br />

schnell ausgebügelt werden.<br />

Alles in allem ist dies derzeit einer<br />

der besten FBS für 737, die ich getestet<br />

habe, und reiht sich spielend<br />

in die Oberklasse ein. Vielleicht<br />

wird auch hier das Grundmodell<br />

noch auf das andere Spitzenmodell,<br />

die PMDG 737 NGX, umgestellt,<br />

wenn die demnächst stabil läuft.<br />

Das könnte noch einen Schub in der<br />

dort noch besseren Systemlogik geben.<br />

Ich freue mich schon auf einen<br />

neuen Besuch hier in Filderstadt,<br />

wenn die kleinen Änderungen eingeführt<br />

sind. Vielleicht gibt es dann<br />

auch ein redaktionelles Update für<br />

die Leser.<br />

Sandra Lammers<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 23


VORSCHAU<br />

Nachscbub! Die Entwickler haben neue Bilder von dem<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> veröffentlicht, neben der <strong>Vorschau</strong> gab es Informationen<br />

zu den neuen Möglichkeiten um das Wetter vor<br />

zu stellen. Der neue Flugsimulator wird Mitte 2012 erscheinen*.<br />

*geplant, Stand zum Redaktionsschluß<br />

www.microsoft.com/games/flight oder www.flightm.com<br />

24 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

www.flightm.com 25


VORSCHAU<br />

26 <strong>Flight</strong>!


Vorher<br />

Im neuen Microsoft <strong>Flight</strong><br />

FLIGHT!<br />

Community<br />

www.flightm.com 27


X Plane 10<br />

Der Status<br />

Der momentan einzig ernstzunehmende<br />

Gegner Microsoft´s<br />

Flugsimulator, der X Plane, wird<br />

rund um Weihnachten neu aufgelegt.<br />

Also X Plane 10.<br />

Und, ich kann schon vorab soviel<br />

verraten, da wird sich Microsoft<br />

warm anziehen müssen. Anhand<br />

der vergleichbaren Bilder und Videos<br />

sehe ich den X Plane momentan<br />

noch vorne. Was einerseits gut<br />

für die Endkunden ist, andererseits<br />

die Entwickler von <strong>Szenerie</strong>n, Flugzeugen<br />

und diverse andere Tools<br />

das Leben umso schwerer machen<br />

wird.<br />

Das You Tube Video der Default<br />

747-400 lässt PMDG sicherlich nicht<br />

gut schlafen, sofern sie an X Plane<br />

überhaupt interessiert sind. Was<br />

man heute noch für viel Geld zu<br />

kaufen muss, wird im X Plane 10<br />

standartmässig mitgeliefert. Wobei<br />

die Qualität sich definitiv nicht verstecken<br />

braucht.<br />

Was der Jumbo kann und wie<br />

es mit der Systemtiefe bestellt ist,<br />

können wir leider noch nicht feststellen.<br />

Das Aussenmodell besticht<br />

allerdings durch Details die man<br />

nun wirklich nicht als Standart bezeichnen<br />

darf. In der Kabine und im<br />

Cockpit geht es im selben Takt weiter.<br />

Aber überzeugt euch am besten<br />

selbst, Bilder sagen mehr als 1000<br />

Worte: http://www.youtube.com/<br />

watch?v=H6Ox--mzFok<br />

Weiters in der Basisversion, sicherlich<br />

mit demselben Detaillevel, Die<br />

Militärflieger ála B2, B52 und KC10,<br />

das Space Shuttle sowie die X15<br />

und eine wunderschöne Lancair<br />

Evolution.<br />

28 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

Kommen wir zur Performance<br />

und der Frage ob man sich den<br />

neuesten NASA Computer um unmengen<br />

Geld besorgen muss. Klares<br />

Nein. Ein Computer mit diesen Eckdaten,<br />

3.6GHz E8400 mit 4GB Ram<br />

WinXP und einer GTX 560 Grafikkarte<br />

ist vollkommen ausreichend!<br />

Wobei, und das wissen die Insider<br />

natürlich, der X Plane auch auf Linux<br />

und Mac Rechnern läuft.<br />

Auf das hohe Niveau der Landschafts-<br />

und Wetterdarstellung vom<br />

aktuellen X Plan, muss der neue<br />

<strong>Flight</strong> erst anknüpfen versuchen.<br />

Die Bilder sind aber schon vielversprechend,<br />

wobei das Team rund<br />

um den Erfinder der X Plane Serie,<br />

Austin Meyer, diesbezüglich sicherlich<br />

ein Schäufchen nachlegen wird.<br />

Dabei sollte man aber auch nicht<br />

ausser acht lassen, dass der momentane<br />

X-Plane 9 spektakuläre 60 gigabite<br />

an Mesh beansprucht, Microsoft<br />

dagegen nur zwei.<br />

Der X Plane ist für einen Umsteiger<br />

vom Microsoft FS mehr<br />

als gewöhnungsbedürftig. Alles ist<br />

anders, alle Tasten, alle Installationsroutinen,<br />

sogar das Fliegen ist<br />

anders. Aus gutem Grund. Austin,<br />

selbst Pilot, wollte kein Spielzeug<br />

kreieren, er hatte den kranken Plan,<br />

die Welt neu zu programmieren.<br />

Nicht das Flugzeug bestimmt,<br />

was möglich ist, sondern die Physik<br />

regelt, was das Flugzeug kann.<br />

Einige Firmen nutzen laut Austin´s<br />

Aussage, diese Möglichkeit und basteln<br />

ihre Prototypen in den X Plane<br />

hinein, führen Testflüge durch<br />

und bewerten diese dann. Natürlich<br />

nicht Boeing, Airbus oder Bombardier.<br />

Aber es gibt genug so genannte<br />

Experimentals, die von Firmen<br />

erdacht wurden, deren Budget sehr<br />

schmal bemessen ist. Und das macht<br />

X Plane, und die Idee dahinter, aus.<br />

Kreiere Dein Flugzeug, bau es in die<br />

Simulation ein, und seh selber ob es<br />

ein Meilenstein wird oder zum Abstürzen<br />

verurteilt ist.<br />

Mit X Plane 10 wird das nicht anders<br />

werden. Die Gesetze der Physik<br />

regeln das Fliegen. Vom Motordrachen<br />

über den Hubschrauber<br />

und Kampfflugzeug bis hin zum<br />

Space Shuttle. Alles easy, oder?<br />

Christian Ebner<br />

www.flightm.com 29


QualityWings BAe / Avro<br />

Bekannt durch die sehr gute Boeing<br />

757 Collection, wird Quality-<br />

Wings noch dieses Jahr ihre BAe 146<br />

/ Avro für den <strong>Flight</strong> Simulator X<br />

veröffentlichen. Das Release wird<br />

für den Winter angestrebt. In den<br />

letzten Monaten haben wir QW begleitet<br />

und die Informationen sowie<br />

Kostproben, machen richtig Lust<br />

auf den neuen Jet.<br />

In dieser <strong>Vorschau</strong> sehen Sie fünf<br />

exklusive Bilder aus dem virtuellen<br />

Cockpit.<br />

www.qwsim.com<br />

30 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

<strong>Vorschau</strong><br />

www.flightm.com 31


Umzingelt von Pro<br />

Cessna 337 Skymaster<br />

Die Cessna Skymaster erblickte<br />

das Licht der Welt 1961 als Modell<br />

336. Die Besonderheit dieser Maschine<br />

ist es, dass sie sehr wohl ein<br />

Twin ist, nicht aber im konventionellen<br />

Sinn. Eine normale zweimotorige<br />

Maschine ist mit Triebwerken<br />

ausgerüstet, die in den Flügeln<br />

installiert sind, was eine ganze Anzahl<br />

von Problemen beim Ausfall<br />

eines der Motoren führt. Cessna<br />

versuchte hier, dem entgegenzuwirken,<br />

in dem sie die Motoren in der<br />

Längsachse des Fliegers anordnete.<br />

Der eine Motor befindet sich wie<br />

bei Cessna Singles vor dem Cockpit<br />

in der Nase, der andere am Ende der<br />

Kabine mit einem Druckpropeller.<br />

Daher nannte man die Skymaster<br />

schnell auch Push-Pull, da der eine<br />

Propeller zieht, der andere schiebt.<br />

Diese Anordnung war für die meist<br />

privaten Anwender schneller und risikofreier<br />

zu lernen, als die konventionelle<br />

Anordnung. Allerdings war<br />

auch sie nicht ohne Probleme. Die<br />

originale 336 mit Festfahrwerk hatte<br />

massive Kühlungsschwierigkeiten<br />

mit dem hinteren Motor, daneben<br />

häuften sich Unfälle, weil eben ein<br />

Motorausfall nicht eindeutig identifizierbar<br />

war. Auch war die Leistung<br />

für eine Twin nicht gerade berauschend.<br />

1965 reagierte Cessna mit dem<br />

Modell 337 Super Skymaster,<br />

welches hier von Carenado für den<br />

Flugsimulator ausgeführt wurde.<br />

Die originale 337 verfügte über<br />

zwei Continental IO360-C Trieb-<br />

werke mit je 210 PS. Die nächsten<br />

Entwicklungen waren die Turbo<br />

Skymaster sowie später eine Ausführung<br />

mit Druckkabine, die P337.<br />

Hier dargestellt ist die Cessna 337<br />

H, eine Ausführung mit nicht aufgeladenen<br />

IO360-G Triebwerken. Einige<br />

Skymaster wurden auch in Reims<br />

gebaut, sie sind an der Designation<br />

„F“ anstelle des „C“ vor dem Modell<br />

zu erkennen.<br />

Die Skymaster war zwar populär,<br />

konnte sich aber nie wirklich<br />

durchsetzen. Heute ist sie zwar in<br />

den USA und auch vereinzelt in Europa<br />

anzutreffen, hat aber massive<br />

Probleme vor allem mit dem Lärmschutz.<br />

Dennoch verfügt sie über<br />

recht respektable Leistungen. Die<br />

nicht mit Turbos ausgerüstete „H“<br />

fliegt gemäss dem Handbuch gute<br />

160 kt in 7000 ft bei 23 GPH Verbrauch.<br />

Die Turbovariante ist gegen<br />

30 kt schneller. Die hier modellierte<br />

Maschine verfügt dazu über Langstreckentanks<br />

mit 148 USG / 888<br />

lb Kapazität. Mit diesen kann sie<br />

recht problemlos Strecken um die<br />

1300 NM zurücklegen und hat eine<br />

Reichweite von um 8 Stunden plus<br />

Reserve.<br />

Handbuch<br />

Die Handbücher sind von recht<br />

guter Qualität, jedoch wäre eine<br />

technische Beschreibung des Flugzeugs<br />

angebracht, so dass man nicht<br />

erst beim Erproben herausfindet,<br />

dass man eine nicht aufgeladene<br />

32 <strong>Flight</strong>!


pellern<br />

Titelthema<br />

Review<br />

„H“ mit Langstreckentanks vor sich<br />

hat. Gut sind die Auszüge aus dem<br />

originalen Cessna Handbuch mit<br />

den Checklisten und Prozeduren<br />

sowie einigen Performance Tables,<br />

welche aber nach Cessna Manie in<br />

mph und lb/hr ausgelegt sind und<br />

daher erst mal umgerechnet werden<br />

wollen, damit man was damit<br />

anfangen kann. Vorsicht auch mit<br />

den Reichweiten, Cessna’s Manuals<br />

waren jahrelang hier reine Marketingunterlagen<br />

und kaum für die<br />

reale Welt zu gebrauchen.<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 33


Im Cockpit<br />

Carenado hat der Skymaster ein<br />

gut ausgerüstetes Cockpit verpasst.<br />

Dazu gehört ein Cessna Autopilot<br />

mit <strong>Flight</strong> Director sowie eine komplette<br />

Avionik Suite mit Garmin<br />

GNS530 und einer Mischung aus<br />

Collins und King Avionik. Ebenso<br />

verfügt die Skymaster über einen<br />

EDM Engine Monitor, mit dem das<br />

Leanen der Motoren zum Kinderspiel<br />

wird. Dieser funktioniert auch<br />

recht gut. Das GNS530 ist eine abgespeckte<br />

Variante mit Funktionalität<br />

der Microsoft GPS Systeme, jedoch<br />

mit NAV/COM. Carenado liefert<br />

wie gewohnt eine Anleitung zum<br />

Einbau der Reality XP Instrumente<br />

mit. Dies kann hier empfohlen werden,<br />

vor allem da ja diese Instrumente<br />

universell einsetzbar sind.<br />

Grundsätzlich überzeugt das<br />

Cockpit mit sehr schöner Grafik<br />

und zweckmässiger Ausrüstung.<br />

Hier wird Carenado wie immer<br />

dem Ruf gerecht.<br />

Ein Testflug.<br />

Wir starten mit der voll<br />

beladenen Maschine im<br />

frameratefreundlichen<br />

Primorsko. Die Cessna<br />

beschleunigt recht zügig<br />

und mit einer guten<br />

Soundkulisse. Im Steigflug<br />

mit 25“ und 2500<br />

RPM liegen in dieser<br />

Konfiguration zwischen<br />

600 und 800 fpm Steigrate<br />

drin, für eine vollgeladene<br />

Non-Turbo Twin<br />

etwas lahm aber ok. Auf<br />

10‘000 ft liefert die 337<br />

mit auf Peak geplanten<br />

Motoren praktisch exakt<br />

Handbuchwerte,<br />

19“, 110 lb pro Stunde<br />

Fuel Flow und eine Geschwindigkeit<br />

von um<br />

die 160 kt. Bravo. Das<br />

ist definitiv besser als bei<br />

vorherigen Addons, wo<br />

man die Performance<br />

erst hintweaken musste.<br />

Auch mit den anderen<br />

Leistungsvarianten wie<br />

etwa 19“ und 2300 RPM<br />

Cessna 337 Skymaster<br />

Entwickler: Carenado<br />

Kompatibilität: FSX Service Pack 2<br />

Vertrieb: www.carenado.com<br />

Preis Download: 34,95 $<br />

Pro & Contra:<br />

HD Texturen<br />

Animierungen<br />

Flugzeugtyp<br />

Sound<br />

Installation:<br />

Flugdynamik:<br />

Avionik:<br />

Systemtiefe:<br />

Außenmodell:<br />

Steuercharakteristik:<br />

Visuelles VC:<br />

Handbuch:<br />

Sound:<br />

Preis/Leistung:<br />

Bewertung:<br />

8,8<br />

Sehr gut<br />

9/10<br />

9/10<br />

8/10<br />

8/10<br />

10/10<br />

8/10<br />

9/10<br />

9/10<br />

9/10<br />

34 <strong>Flight</strong>!


Are you ready<br />

for Take-Off?<br />

Das Flugsimulationscenter: Hersteller, Technik und Entertainment unter einem Dach!<br />

NEU IN<br />

STUTTGART!<br />

Technik für professionelle Fixed Base Simulationen<br />

Business-Meile Flughafen Stuttgart<br />

Echterdinger Str. 57 | 70794 Filderstadt-Bernhausen<br />

Fon: +49.711.470.9846 | info@simparts.de<br />

www.simparts.de<br />

Flugsimulationen und Events<br />

Business-Meile Flughafen Stuttgart<br />

Echterdinger Str. 57 | 70794 Filderstadt-Bernhausen<br />

Fon: +49.711.7947.5600 | cockpit@siminn.de<br />

www.siminn.de<br />

Viel mehr als nur fliegen...


schaut es sehr gut aus, die Performance<br />

stimmt mit dem Handbuch<br />

gut überein. Wichtig ist bei der<br />

Bedienung dieser Triebwerke (wie<br />

auch bei anderen Carenado Modellen<br />

übrigens) die korrekte Bedienung<br />

der Gemischregelung! Ohne<br />

diese erreicht man die Handbuchwerte<br />

keinesfalls.<br />

Der Autopilot arbeitet gut und angemessen,<br />

man sollte sich mit der<br />

Funktionsweise vertraut machen,<br />

die nicht immer intuitiv ist. Der<br />

<strong>Flight</strong> Director ist angenehm zu fliegen,<br />

ebenso reagiert der Autopilot<br />

auf Modeänderungen wie erwartet<br />

und hält auch die Parameter ein.<br />

Von Hand fliegt die Cessna sehr angenehm<br />

und wie ich es von einer<br />

schweren Cessna erwarten würde.<br />

Sie ist im Pitch etwas zu lebhaft,<br />

ansonsten aber sehr gut zu fliegen.<br />

Cessna’s Absicht war ja seinerzeit,<br />

Piloten der Modelle 172 und 182<br />

eine schnelle Umgewöhnung auf<br />

die Twin zu verpassen, das ist sicher<br />

gelungen.<br />

Der Einmotorigenflug ist wie erwartet<br />

völlig unkritisch. Das Gefährliche<br />

hierbei ist, dass man eben<br />

viel zu spät merkt, wenn ein Motor<br />

zum Beispiel beim Start ausfällt.<br />

Sofort auffallen tut dies im Engine<br />

Monitor, Cessna empfiehlt denn<br />

auch, die EGT beim Start im Auge<br />

zu behalten. Ansonsten ist mit dem<br />

Wegfall der normalen Ruderkräfte<br />

anderer Twins hier keinerlei Problem<br />

festzustellen.<br />

Für den Landeanflug empfiehlt<br />

sich eine konventionelle Vorgehensweise.<br />

Die Maschine ist so gutmütig<br />

wie besagte Singles und daher völlig<br />

problemlos zu landen.<br />

Fazit:<br />

Carenado liefert mit der Cessna<br />

337 einen sehr schönen GA Flieger<br />

ab, der sowohl optisch als auch von<br />

der Performance her vollauf überzeugt.<br />

Es ist dabei bemerkenswert,<br />

dass Carenado nach den teilweise<br />

nicht berauschenden Resultaten der<br />

Cessna 310 und anderer Produkte in<br />

sich gegangen ist und ein korrektes<br />

und angenehmes Flugmodell geschaffen<br />

hat.<br />

Die 337 ist für das Reisen geeignet<br />

und das ist es auch, was man mit ihr<br />

tun kann und soll. Ein GA Flug über<br />

den Nordatlantik wird sie genau so<br />

bewältigen wie eine Safari nach Afrika<br />

oder einen simplen Alpenrundflug.<br />

Mit 1300 NM Reichweite gibt<br />

es kaum ein Ziel auf dieser Erde,<br />

dass nicht irgendwie erreichbar ist.<br />

Also, rein in den Flieger und auf<br />

nach Australien?<br />

Urs Wildermuth und<br />

Laurenz Patocka<br />

36 <strong>Flight</strong>!


• Hochdetailliertes 3D-Cockpit •<br />

• FMS mit SID/STAR von Navigraph •<br />

• Elektrik-, Klima-, Hydraulik-, und •<br />

Treibstoff-Systeme simuliert<br />

• Hochauflösende Texturen •<br />

• Einmalige Cockpit-Beleuchtungseffekte •<br />

• 11 Liveries realer Fluggesellschaften, •<br />

viele weitere zum Download<br />

• Für Windows, Mac und Linux •<br />

www.Jrollon.com<br />

www.x-aviation.com


Mit der Lizenz zum Simulieren<br />

Im Gespräch Günter Bilstein von der virtuellen Condor<br />

In den letzten Monaten wurde<br />

viel über die Lizenzen für virtuelle<br />

Fluggesellschaften gesprochen, wir<br />

haben im Gespräch mit Günter Bilstein<br />

nachgefragt. Condor VA gehört<br />

zu den ältesten VAs in Deutschland<br />

und ist seit Jahren von dem<br />

realen Vorbild akzeptiert.<br />

<strong>Flight</strong>!: Wie schwer war es für<br />

euch, eine offizielle Lizenz der Condor<br />

zu erhalten?<br />

38 <strong>Flight</strong>!<br />

Günter Bilstein: Eigentlich gar<br />

nicht sooo schwer. Unsere VA wurde<br />

im März 2001 gegründet und<br />

stand nahezu 3 Jahre im Netz, es<br />

machte sich keiner Gedanken darüber,<br />

ob wir eine Lizenz brauchten.<br />

Dies änderte sich Ende 2004, als<br />

ich ein Anschreiben eines Mitarbeiters<br />

der Condor-Fluggesellschaft bekam,<br />

mit der Aufforderung meine<br />

Website aus dem Netz zu nehmen,<br />

da ich gegen Markenrechte der<br />

Condor verstoßen würde und mit<br />

weiteren unangenehmen Folgen zu<br />

rechnen hätte. SCHRECK!!! Aber<br />

so schnell wollte ich nicht aufgeben,<br />

kämpfte mich über viele Mitarbeiter<br />

hinweg zum Chef der PR-Abteilung.<br />

Er empfing mich dann auch (4. Februar<br />

2005) und da ich einen Laptop<br />

und eine Menge an Überzeugung<br />

dabei hatte, dauerte es genau 5 Std.<br />

bis ich mein Ziel erreicht hatte.<br />

Leid taten mir nur, sein Mitarbeiter,<br />

seine Sekretärin und 2 Rechtsanwälte<br />

(arbeiteten die Vereinbarung<br />

vor Ort aus) die an diesem<br />

Tag Überstunden schieben mussten.<br />

Anschließend bekam<br />

ich noch die ganze Condor in Kels<br />

terbach(Sommerflugplanerstellung<br />

usw.) zu sehen und eine Einladung<br />

ins FOC nach Frankfurt. Bekam alle<br />

Hilfe und seitdem ist unsere Zusammenarbeit<br />

hervorragend.<br />

<strong>Flight</strong>!: Die Streitigkeiten in den<br />

Foren und in der Szene nehmen zu,<br />

macht dies es für zukünftige VAs<br />

schwieriger eine Lizenz zu erhalten?<br />

Günter Bilstein: Meiner Meinung<br />

nach schon, da wir ja auf jeden Fall<br />

immer damit rechnen müssen, dass<br />

bei jeder Fluggesellschaft Leute abgestellt<br />

sind, im Netz zu recherchieren<br />

und die Szene im Auge zu behalten.<br />

Auch die VA-Szene. Außerdem<br />

sind die meisten Gesellschaften<br />

auch auf vielen Plattformen wie Facebook<br />

usw. vertreten.<br />

<strong>Flight</strong>!: Die realen Airlines haben<br />

Befürchtungen um ihr Image wenn<br />

Sie eine Lizenz für virtuelle Fluggesellschaften<br />

austeilen, Air Berlin<br />

oder Lufthansa verzichten auf eine<br />

solche Lizenz und somit auf eine<br />

Simulation für den Flugsimulator,<br />

kannst du dies nachvollziehen?<br />

Günter Bilstein: Teilweise schon,<br />

da die meisten Gründer einer VA,<br />

zwar mit einer guten Idee daherkommen,<br />

aber leider noch nichts<br />

„ Deshalb mein Tipp an alle<br />

die eine AirBerlin-VA usw. aufbauen<br />

wollen, sich erst einmal<br />

im Netz zu beweisen mit einer<br />

unrealen VA, die aber schon<br />

darauf abzielt dem realen Vorbild<br />

zu dienen. Dies mit einer<br />

nötigen zufriedenen Pilotenanzahl<br />

und einer gewissen Laufzeit.“


Community<br />

<strong>Flight</strong>!: Die TuiFly und Germanwings,<br />

eigentlich zwei Konkurrenten<br />

haben die VA Lizenz an<br />

einen gemeinsamen Betreiber vergeben,<br />

wie schätzt du dies ein?<br />

Ich möchte hier mal einen kleinen<br />

Auszug aus meiner Vereinbarung<br />

mit der Condor zeigen:<br />

§5 Verteidigung der Marke<br />

FLIGHT!<br />

vorweisen können um eine Fluggesellschaft<br />

von Ihrem Vorhaben zu<br />

überzeugen und sie somit auf jeden<br />

Fall um Ihr Image fürchten müssen.<br />

Deshalb mein Tipp an alle die eine<br />

AirBerlin-VA usw. aufbauen wollen,<br />

sich erst einmal im Netz zu beweisen<br />

mit einer unrealen VA, die aber<br />

schon darauf abzielt dem realen<br />

Vorbild zu dienen. Dies mit einer<br />

nötigen zufriedenen Pilotenanzahl<br />

und einer gewissen Laufzeit. Nur<br />

so kann ich die reale Airline davon<br />

überzeugen, dass es sich nicht um<br />

ein Luftgespinnst handelt, sonders<br />

es wirklich um einen Werbeträger<br />

für die Airline handelt. Nur daran<br />

haben die doch ein Interesse.<br />

Günter Bilstein: Ich finde es gut<br />

das René beide reale Fluggesellschaften<br />

von seiner hervorragenden<br />

Arbeit auf VA-Ebene überzeugen<br />

konnte und dies konnte er ja nur<br />

erreichen, da er einen Background<br />

aus seiner früheren dba-VA Arbeit<br />

hatte. Schade, dass AirBerlin es<br />

leider anders gesehen hat bei der<br />

Übernahme der dba.<br />

<strong>Flight</strong>!: Somit könnte eine von<br />

beiden Airlines die Lizenz entziehen,<br />

wegen der Konkurrenzklausel<br />

und dem Interessenkonflikt?<br />

Günter Bilstein: Könnten schon,<br />

aber glaube ich kaum, da jede VA<br />

für sich arbeitet, zwar unter gleicher<br />

Leitung. Sehe da keinen Konflikt.<br />

<strong>Flight</strong>!: Bei Condor gibt es nun<br />

zwei VAs die sich für die Lizenz bewerben,<br />

ihr als Team mit jahrelanger<br />

Erfahrung und auf der anderen<br />

Seite eine Einzelperson. Wie hoch<br />

sind eure Chancen die einzige Condor<br />

VA zu bleiben?<br />

Günter Bilstein: Tolle Frage, es<br />

gibt keine zwei VA´s die sich um<br />

eine Lizenz bewerben bei Condor.<br />

Es gibt laut meinem Kontakt bei<br />

Condor monatlich so ca. 15 Anfragen<br />

für eine Lizenz. Mal mehr, mal<br />

weniger und das schon seit vielen,<br />

vielen Jahren. Und damit sollte auch<br />

der zweite Teil der Frage sich erledigt<br />

haben.<br />

1. Herr Bilstein wird Condor<br />

unverzüglich unterrichten, wenn<br />

ihm bekannt wird, dass die Marke<br />

durch Dritte verletzt wird.<br />

2. Die Vertragsparteien werden<br />

sich über das außergerichtliche<br />

und gerichtliche Vorgehen gegen<br />

festgestellte Verletzungen abstimmen.<br />

Die entstehenden Kosten für<br />

die Markenverteidigung trägt die<br />

Condor.<br />

Ich bin meiner Verpflichtung<br />

gegenüber der Condor nachgekommen<br />

und musste den Vorfall<br />

melden. Man weiß bei Condor von<br />

einer zweiten Lizenz gar nichts.<br />

<strong>Flight</strong>!: Die Einzelperson behauptet<br />

selbst im Vorstand der<br />

realen Condor zu sein, wie Glaubwürdig<br />

ist dies in den Foren rüber<br />

gekommen?<br />

Günter Bilstein: Es gibt auch etliche<br />

Anfragen für eine VA von Mitarbeiter<br />

und Piloten der Condor-<br />

Fluggesellschaft, auch diese wurden<br />

in den letzten Jahren immer wieder<br />

zurückgewiesen. Warum sollte sich<br />

dieses jetzt ändern?<br />

<strong>Flight</strong>!: Die angedeutete Lizenz<br />

ist somit fragwürdig?<br />

Günter Bilstein: Auf jeden Fall,<br />

wie die Einzelperson in Ihrem Profil<br />

stehen hatte und es behauptet hat,<br />

Generalsekretär der Condor-Berlin<br />

zu sein, sehr fragwürdig, da es bei<br />

www.flightm.com 39


ANZEIGE<br />

einer AG keinen Generalsekretär<br />

gibt. Außerdem beläuft sich die Domain<br />

auf einen 15jährigen Wiener<br />

Knaben. Also behaupten kann man<br />

viel und mich stört nur das wieder<br />

einmal fast alle auf solche dummen<br />

Sprüchen reinfallen. Außerdem hat<br />

er ja noch die Lizenz der Nikkifly<br />

und, und …..<br />

„Ich wünsche mir, dass in<br />

all den Foren dieser unnötige<br />

VA-Streit endlich mal aufhören<br />

wird und auch die Flut der<br />

Neugründung sowie der Ankündigungen<br />

weniger wird.“<br />

<strong>Flight</strong>!: Air Berlin genehmigt keine<br />

VAs, jedoch verklagt aktuell keine,<br />

wegen den hohen finanziellen<br />

Kosten, wie gefällt dir diese Position?<br />

Günter Bilstein: Gefallen tut mir<br />

dies auf keinen Fall, denn sollte dies<br />

sich wirklich auf Fakten berufen<br />

heißt das doch nur, ab morgen gibt<br />

es mindestens zehn neue AirBerlin<br />

VA´s. Ich kann mir dieses nicht vorstellen.<br />

<strong>Flight</strong>!: Wie hoch ist das Risiko<br />

wenn man illegal eine VA betreibt<br />

mit realem Namen, ohne die nötige<br />

Lizenz?<br />

www.Qwsim.com<br />

Günter Bilstein: Das Risiko ist<br />

sehr hoch, wie ich schon erwähnt<br />

habe gibt es Mitarbeiter die die ganze<br />

Szene beobachten und wie man<br />

aus meinem Auszug aus der Vereinbarung<br />

sieht, verlassen sich die Gesellschaften<br />

auch auf Ihre Vertragspartner.<br />

Und das muss nicht nur eine VA<br />

sein. Hab auch schon eine Abmahnung<br />

von einem Rechtsanwalt<br />

bekommen, der meinte er könne<br />

auf den Zug aufspringen. Abmahnungen<br />

bringen sehr viel Geld.<br />

40 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

<strong>Flight</strong>!: Somit sind die Mitarbeiter<br />

auch haftbar, nicht nur der Webmaster<br />

und Gründer?<br />

Günter Bilstein:<br />

Ja nicht nur<br />

der Domaininhaber,<br />

sondern<br />

auch der Webmaster<br />

wird<br />

zur Rechenschaft<br />

herangezogen,<br />

da er die<br />

Bilder etc. ins Netz stellt.<br />

Es wird zur ABMAHNUNG<br />

denke ich mal kommen und wenn<br />

man überlegt was so eine Abmahnung<br />

schon für ein dummes Liedstück<br />

oder Programmteile<br />

kostet,<br />

dann kann man<br />

sich doch vorstellen<br />

was dies in diesem<br />

Fall bedeutet.<br />

Mir selbst wurden<br />

damals schon<br />

20.000 Euro angedroht.<br />

<strong>Flight</strong>!:<br />

Wo steuert deiner Meinung nach,<br />

die VA Szene hin?<br />

Günter Bilstein: Schaut man<br />

sich heute die VA-Szene an, kann es<br />

einem schon schlecht werden. Jeden<br />

Tag macht eine neue VA auf und jeden<br />

Tag verschwindet eine, was soll<br />

das?<br />

„Und das muss nicht nur<br />

eine VA sein. Hab auch schon<br />

eine Abmahnung von einem<br />

Rechtsanwalt bekommen, der<br />

meinte er könne auf den Zug<br />

aufspringen.<br />

bringen sehr viel Geld.<br />

Alte eingesessene VA´s setzen sich<br />

immer noch durch und ich kann<br />

von einigen alten VA´s berichten die<br />

keinen Mangel an Piloten hatten,<br />

sondern es fehlten einfach die entsprechenden<br />

Leute um die<br />

VA aufrecht zu<br />

erhalten, denn<br />

irgendwann<br />

Abmahnungen nach einigen<br />

Jahren ist die<br />

Staff ausgelaugt<br />

und hat andere Interessen und<br />

lässt sich zurückfallen.<br />

(Bestes Beispiel die größte und<br />

erste VA nach realem Vorbild, die<br />

Eurowings)<br />

Warum<br />

bringen<br />

sich die<br />

neuen VA-<br />

Chefs nicht<br />

dort ein. Es<br />

werden immer<br />

wieder<br />

neue Leute<br />

gebraucht.<br />

Hab im<br />

Laufe meiner<br />

Zeit auch schon etliche sehr<br />

gute Leute verschlissen und es gelingt<br />

mir Gott sei Dank immer wieder<br />

neue Mitarbeiter zu motivieren.<br />

Über zehn Jahre ist eine lange Zeit<br />

und auch bei mir kam schon mal die<br />

Versuchung alles abzugeben, aber<br />

dafür hänge ich zu sehr an den Leuten<br />

die sich bei der Condor-VA einbringen,<br />

egal mit was und wenn ich<br />

„ ... entgegen einiger Behauptungen<br />

fliegen wir die realen<br />

Flugpläne mit realem Fluggerät.<br />

Alles andere was geflogen<br />

wird dient dem Spassfaktor,<br />

nennt sich Sonderflüge, usw.<br />

Dort kann ein jeder seine Lieblingsmaschine<br />

ausführen und<br />

bekommt die Stunden bei der<br />

VA anerkannt. ... „<br />

aussteige gibt es laut meiner Vereinbarung<br />

mit der Condor auch keine<br />

Condor-VA mehr.<br />

<strong>Flight</strong>!: Welche Projekte werden<br />

bis zum Jahresende in der Condor<br />

VA umgesetzt?<br />

Günter Bilstein: Wir haben<br />

schon einiges auf die Beine gestellt<br />

in den letzten Jahren, so dass es<br />

größere Objekte im Moment nicht<br />

geben wird bei der Condor-VA. Das<br />

Layout der Webseite ist in Bearbeitung,<br />

reale Flugpläne sind schon angepasst<br />

worden. Ja entgegen einiger<br />

Behauptungen fliegen wir die realen<br />

Flugpläne mit realem Fluggerät. Alles<br />

andere was geflogen wird dient<br />

dem Spassfaktor, nennt sich Sonderflüge,<br />

usw. Dort kann ein jeder<br />

seine Lieblingsmaschine ausführen<br />

und bekommt die Stunden bei der<br />

VA anerkannt.<br />

Außerdem möchte ich ausführlich<br />

mal klar stellen, das es sehr viele Piloten<br />

auf den Onlineplattformen<br />

gibt, die als Callsign das CFG haben,<br />

aber nicht Pilot der Condor-VA sind.<br />

Aber wer will das denen verbieten?<br />

--- Wir bestimmt nicht.<br />

Außerdem liegt uns sehr, sehr viel<br />

daran unsere mittlerweile bis auf<br />

knapp 1800 Piloten angewachsene<br />

VA bei Laune zu halten, obwohl dies<br />

sehr schwer ist, was die Anzahl von<br />

nur 270 fliegenden Piloten beweisen<br />

sollte.<br />

Das Interview führte<br />

Marc Goergen<br />

Bilder. Florian Schlund<br />

www.flightm.com 41


Euroairport-<strong>Basel</strong>-Mulhouse<br />

Freeware<br />

In der <strong>Flight</strong>! bekommen unsere Leser<br />

regelmässig die Möglichkeit in einem<br />

Gastartikel oder Kommentar ihre Meinung<br />

zu äussern sowie Projekte vor<br />

zu stellen. In dieser Ausgabe hat eine<br />

sehr berühmte un beliebte Person diese<br />

Möglichkeit ergriffen, Daniel Pietsch<br />

aus Mannheim. Der Daniel ist unserer<br />

Redaktion seit über 11 Jahren als treuer<br />

Leser bekannt, viele nette Geschichten<br />

haben wir zusammen beim Captains<br />

Dinner erlebt., inzwischen wurde Daniel<br />

zum persönlichen Freund des <strong>Flight</strong>X-<br />

Press und <strong>Flight</strong>! Teams.<br />

Liebe Leser, die Redaktion wünscht Ihnen<br />

viel Spaß mit dem Gastartikel von<br />

Daniel Pietsch.<br />

Eigentlich ist diese Freeware noch<br />

nicht vollendet. Es wird von den<br />

Designern/Autoren Harry und<br />

Othmar dringend darauf hingewiesen,<br />

dass noch etliche Updates bevorstehen.<br />

Dass die schon sehr weit<br />

vorgeschrittene <strong>Szenerie</strong> mit dem<br />

vorläufigen Basistitel „Test LFSB“<br />

als zip-Datei schon jetzt mit saftigen<br />

11.3 MB von der Homepage – zu finden<br />

als Link im <strong>Flight</strong>-Forum unter<br />

<strong>Szenerie</strong>-Addons – heruntergeladen<br />

und benutzt werden kann, verdankt<br />

sie dem drängenden Wunsch vieler<br />

Interessenten. Die, wie auch ich,<br />

schon lange auf so einen wichtigen<br />

Airport gewartet haben.<br />

Ist doch die Payware eines anderen<br />

Erstellers nicht gerade mit Lob<br />

überhäuft worden.<br />

Und wer so ungeduldig auf dieses<br />

Projekt drängelt, weiß schon warum.<br />

Wer aus dieser Schmiede schon<br />

eine andere <strong>Szenerie</strong> bezogen hat,<br />

z.B.“Rimini“, der weiß, was dieser<br />

Designer kann, auch wenn sie noch<br />

ohne die Mitwirkung seines jetzigen<br />

Teamkollegen Othmar entstanden<br />

ist und nach Harrys bescheidenem<br />

Eingeständnis mit diesem Könner<br />

noch besser hätte werden können....<br />

Es ist kein Geheimnis mehr. Viele<br />

kurven auf diesem sehr gut gemachten<br />

Flugplatz schon jetzt herum<br />

und werden mir recht geben,<br />

dass er schon in diesem Zustand ein<br />

Prachtexemplar ist.<br />

Man kann Stunden damit verbringen,<br />

jedes der unzähligen und detailreichen<br />

Gebäude zu inspizieren, von<br />

denen keines dem andern gleicht.<br />

Bilder: Lucas Crusologo<br />

42 <strong>Flight</strong>!


-Freiburg<br />

Gastartikel<br />

Review<br />

www.flightm.com/downloads<br />

Code: basel1011<br />

diskutieren Sie mit:<br />

www.flightx.de<br />

Wenn dann noch in der Dämmerung<br />

die Illumination voll zuschlägt,<br />

kommt man aus dem Staunen nicht<br />

mehr heraus.<br />

Also ich freue mich riesig über diese<br />

tolle Anlage. Die vielleicht bei<br />

anderen Usern z.Zt. geringfügig<br />

anders aussehen mag, je nach installierten<br />

Addons. Aber auch in dieser<br />

Beziehung ist mit anpassenden Updates<br />

noch einiges zu erwarten.<br />

Wer näheres über diesen auf der<br />

Welt einzigartigen Flugplatz wissen<br />

will, der lese in der Homepage<br />

dieser Künstler die spannende „Info<br />

EAP“ .<br />

Schon jetzt, und erst recht, wenn<br />

das Werk vollendet ist, gehört es<br />

wohl zu den Highlights der Freeware.<br />

Noch ist der Download der<br />

FSX-Version vorbehalten. Doch für<br />

die (vorläufig) bedauernswerten<br />

FS9-ler die gute Nachricht: er wird<br />

auch für diese Version vorbereitet.<br />

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass<br />

die Effects-Dateien, wie üblich in<br />

den FSX-Effects-Ordner kommen,<br />

zumindest die eine, die andere Textur<br />

„TR2“ will überschrieben werden,<br />

was ich aber in diesem Stadium<br />

und aus Vorsicht unterließ., es ging<br />

auch so.<br />

Also nochmals der Hinweis: es ist<br />

noch kein fertiges Produkt, aber es<br />

wird emsig daran gearbeitet.<br />

Wenn die „Test LFSB“ nach der<br />

Installation noch in der Bibliothek<br />

angemeldet wird, kann man die<br />

<strong>Szenerie</strong> schon jetzt in vollen Zügen<br />

genießen.<br />

Daniel Pietsch<br />

Lust auf einen Gastartikel?<br />

Bewerben Sie sich jetzt unter<br />

redaktion@flight.com<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 43


ETOPS Alternate m<br />

Aerosoft Keflavik X<br />

Keflavik dürfte vielen Simmern<br />

natürlich nicht nur als ETOPS Alternate<br />

bekannt sein – vielmehr geriet<br />

Island im Frühjahr 2010 in die<br />

Schlagzeilen, als der Ausbruch des<br />

Vulkans Eyjafjallajökull den Flugverkehr<br />

in Mitteleuropa für mehrere<br />

Tage fast komplett lahmlegte.<br />

Aerosoft veröffentlichte bereits<br />

Ende Juli den größten isländischen<br />

Flughafen. Höchste Zeit sich diesen<br />

einmal genauer anzuschauen.<br />

Keflavik in der Realität<br />

Der nach dem Entdecker Islands,<br />

Leifur Eiríksson, benannte Flughafen<br />

dient ausschließlich dem internationalen<br />

Passagier- und Frachtverkehr.<br />

50 Kilometer südwestlich<br />

der isländischen Hauptstadt Reykjavik<br />

gelegen dient die NATO-Basis<br />

vor allem Homecarrier Icelandair<br />

als Dreh- und Angelpunkt. Gebaut<br />

wurde er während des Zweiten<br />

Weltkriegs von der US-Armee, um<br />

den eigenen Kampfflugzeugen eine<br />

Zwischenstoppmöglichkeit zum<br />

Auftanken zu bieten. Die kommerzielle<br />

Eröffnung erfolgte 1987, heute<br />

verfügt der Flughafen über zwei sich<br />

kreuzende Start- und Landebahnen<br />

mit jeweils knapp 3000 Metern Länge<br />

und fertigt jährlich knapp zwei<br />

Millionen Passagiere ab.<br />

KEF, so der IATA-Code, ist von<br />

Deutschland aus mit Germanwings,<br />

Air Berlin, Lufthansa und der bereits<br />

genannten Icelandair ab Köln, Stuttgart,<br />

Düsseldorf, Hamburg, München<br />

und Frankfurt zu erreichen.<br />

Weiterhin bestehen Verbindungen<br />

nach Kanada, in die USA, nach England<br />

und in die Schweiz.<br />

44 <strong>Flight</strong>!


it Macken<br />

FLIGHT!<br />

Review<br />

Kauf, Installation und<br />

Handbuch<br />

Den Kauf ging wie immer problemlos<br />

vonstatten, nach der Bezahlung<br />

von (realen) 17,95 Euro landet<br />

der (virtuelle) Flughafen Keflavik<br />

auf der heimischen Festplatte. Weiterhin<br />

anzumerken ist, dass Iceland-<br />

X-Kunden beim Kauf auf Keflavik X<br />

30% Rabatt erhalten, vice versa erhalten<br />

Kunden von Keflavik X 20%<br />

Rabatt auf Iceland X.<br />

Die Installation der 250 MB beziehungsweise<br />

500 MB großen Datei<br />

läuft zügig und ohne Probleme ab,<br />

die Installation des viel diskutierten<br />

Aerosoft-Launchers ist freiwillig<br />

und nicht bindend.<br />

Nach der Installation finden sich<br />

im Aerosoft-Programmmenü eine<br />

PDF-Datei mit Charts, ein zweisprachiges<br />

Handbuch sowie ein Season-<br />

Tool.<br />

Ein Blick ins Manual füttert uns<br />

mit oberflächlichen Informationen<br />

und einigen – mehr oder weniger<br />

hilfreichen – Einstellungsmöglichkeiten<br />

für den FSX, dazu aber später<br />

mehr.<br />

Auf nach Island<br />

Viele Leser werden mich sicherlich<br />

als absoluten MD-11- und Airbus-<br />

Fanatiker kennen – da die MD-11<br />

Keflavik zumindest per Linie nicht<br />

anfliegt, habe ich mich heute für<br />

den Airbus entschieden. Von Köln<br />

gehts spätabends in Richtung Nordwesten.<br />

Gute drei Stunden später<br />

befinden wir uns schon im Anflug<br />

auf die Atlantikinsel Island. KEF<br />

bietet in allen Anflugrichtungen<br />

mindestens ein ILS der Kategorie<br />

I, den aktuellen Windverhältnissen<br />

entsprechend entscheiden wir uns<br />

also für einen Anflug auf die Piste<br />

02.<br />

In der Dunkelheit ist der Platz<br />

nur schwer zu erkennen, die umliegenden<br />

Städte und Dörfer erkennt<br />

man dafür umso besser. Offiziellen<br />

Charts zufolge fehlt in der Realität<br />

bei der Piste 02/20 in beiden Richtungen<br />

die Anflugbefeuerung, dies<br />

ist in der <strong>Szenerie</strong> realitätsgetreu<br />

umgesetzt. Dennoch sticht mir im<br />

Endanflug auf der rechten Seite<br />

etwas ungewöhnlich Farbenfrohes<br />

ins Auge; was das ist, werden wir<br />

uns später bei Tageslicht genauer<br />

ansehen müssen. Ich lasse den Airbus<br />

langsam ausrollen, verlasse die<br />

Piste fast am Ende und rolle die wenigen<br />

Meter zum Apron hinüber.<br />

Die Nachtbeleuchtung vermittelt<br />

von Weitem zwar einen stimmigen<br />

Eindruck, bei näherer Betrachtung<br />

sieht man jedoch deutlich viele verschiedenfarbige<br />

Kästchen auf dem<br />

Boden.<br />

Ohne Diskussionen anstacheln<br />

zu wollen, komme ich aber nun zu<br />

einem Kritikpunkt, der für mich eigentlich<br />

schon an Frechheit grenzt.<br />

Beim ersten Release war auf der<br />

Produktseite zu lesen, dass Keflavik<br />

X ab Version 2.13 mit AES kompatibel<br />

sein wird. AES 2.13 ist mittlerweile<br />

seit einigen Wochen erschienen,<br />

der virtuelle Service blieb aber<br />

aus. Auf Kundennachfrage im Forum<br />

wurde man nur mit einer Antwort<br />

vertröstet, dass intern keine<br />

Kommunikation stattgefunden hätte.<br />

Hier wird dem Kunden eindeutig<br />

an der falschen Stelle der Mund<br />

wässrig gemacht, das entsprechende<br />

Remark auf der Produktseite ist inzwischen<br />

auf mysteriöse Weise verschwunden.<br />

www.flightm.com 45


Keflavik X<br />

Entwickler: Thorsten Reichert<br />

Kompatibilität: FS9 und FSX Service Pack 2<br />

Download: 250MB / 500MB<br />

Händler: www.simmarket.com<br />

Preis Download: 17,95 €<br />

Pro & Contra:<br />

Ein lang weiß gebliebener Fleck wurde endlich umgesetzt<br />

Rabatt in Kooperation in Iceland X<br />

An wenigen Stellen stimmiges Gesamtbild<br />

Schlechtes Luftbild<br />

Teilweise unschöne Modellierung<br />

Grässliche Farben<br />

Unschöne Details (Nachtbeleuchtung)<br />

Bewertung:<br />

6,2<br />

Weiter im Text. Nach einigen Stunden<br />

Schlaf ist die Sonne bereits über<br />

Island aufgegangen, Zeit für einen<br />

Inselrundgang.<br />

Erste Ernüchterung, das leidige<br />

Thema Bodentexturen. An vielen<br />

Stellen mal wieder unscharf trüben<br />

sie das Gesamtbild ungemein,<br />

vor allem weil der Übergang zur<br />

Standardszenerie wieder deutlich<br />

zu sehen ist. Zudem machen diesmal<br />

auch die Run- und Taxiwaytexturen<br />

bei näherer Betrachtung<br />

nicht wirklich Spaß. Weiter gehts<br />

zu einem kleinen Dorf mit mehreren<br />

Häusern. Und siehe da, schon<br />

wissen wir, was uns heute Nacht<br />

unangenehm aufgefallen ist. Besonders<br />

die Dächer der Häuser sehen<br />

absolut schrecklich aus, wie frisch<br />

aus dem Wasserfarbmalkasten. So<br />

etwas ist bei einer Payware absolut<br />

inakzeptabel. Auch der Rest der<br />

Gebäude kann nur wenig überzeugen,<br />

das moderne Terminal ist zwar<br />

recht anständig modelliert, dennoch<br />

sehen auch hier die Texturen „medium<br />

to poor“ aus. Der Icelandair<br />

Technic Hangar auf der Nordwestseite<br />

des Airports kann da schon<br />

mehr überzeugen, rettet aber auch<br />

nicht wirklich viel. Details wie Autos,<br />

Treppen, Container etc. sind<br />

zwar über den ganzen Apron verteilt,<br />

die fehlende Dynamik lässt den<br />

Flughafen allerdings langweilig und<br />

statisch wirken. Kein reges Treiben,<br />

keine umherfahrenden Fahrzeuge,<br />

nichts. Schade Aerosoft, das geht<br />

besser.<br />

Frames?<br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

Preis/Leistung:<br />

Eigentlich kein Problem, dürfte<br />

man denken. Immerhin ist Keflavik<br />

kein Megaairport mit massig<br />

Details, vielen kleinen Eyecatchern<br />

und einem großen Areal. Dennoch<br />

kommen auf meinem – zugegeben<br />

etwas betagteren – 3 GHz Dual<br />

Core System die Frames im FS2004<br />

nur an die 30-fps-Grenze, allerdings<br />

nicht mit einem komplexen Airliner,<br />

sondern mit der Standard-Cessna.<br />

Im Aerosoft-Forum berichtete aber<br />

ein Kunde von massigen Frameein-<br />

Mittelmässig<br />

brüchen auf unter 10fps. Dies kann<br />

ich nicht bestätigen, dennoch gibt<br />

es immer mal wieder kleine Hacker<br />

und Frameeinbrüche. Die empfohlenen<br />

Einstellungen halfen hier<br />

auch nicht wirklich.<br />

Island – eine Reise wert?<br />

Zugegebenermaßen bin ich ziemlich<br />

enttäuscht, was dem Kunden<br />

hier für fast 18 Euro verkauft wird.<br />

Der freewareverwöhnte FS2004-<br />

Markt ist hier sogar für kein Geld<br />

Besseres gewöhnt, man erwähne<br />

nur einmal ISD Project, das Greek<br />

Airport Team, FreeZ oder die Austrian<br />

Designer Group.<br />

Langstreckenfetischisten, die ohne<br />

einen detaillierten ETOPS Alternate<br />

nicht auskommen, haben keine andere<br />

Alternative; wer indes nicht<br />

unbedingt nach Island will, verpasst<br />

mit Sicherheit nichts.<br />

Florian Venus<br />

7/10<br />

5/10<br />

4/10<br />

6/10<br />

8/10<br />

7/10<br />

5/10<br />

7/10<br />

7/10<br />

46 <strong>Flight</strong>!


Anzeige:


Helipack X 2.0<br />

Freeware<br />

Punktgenau und auf kleinstem<br />

Raum zu landen, ist die ultimative<br />

Trumpfkarte des Heli-kopters<br />

oder Senkrechtstarters. Ohne<br />

diese Eigenschaft wäre die moderne<br />

Flugrettung ebenso wenig denkbar<br />

wie der Alpinismus.<br />

Diese „Helipads“ waren wie Hubschrauber<br />

in Flugsimulatoren bisher<br />

ein Nischenprodukt als Freeware<br />

einzelner Enthusiasten. In kommerziellen<br />

<strong>Szenerie</strong>-Add-ons spielten sie<br />

bestenfalls die zweite Geige als Zugabe.<br />

Das „Swiss Helipack 1“ von<br />

Michu Röthlisberger ist das erste<br />

Add-on nur mit Helikopterlandeplätzen.<br />

Bereits für den FS2004 gab<br />

es das Helipack Austria der VA Flugrettung<br />

Deutschland (ehemals VA<br />

Flugrettung Österreich, ÖAMTC).<br />

Das ICARO Development Team<br />

mit Jörg Hammes und Thomas<br />

Röhl veröffentlichte das erste Helipack<br />

mit deutschen Luftrettungsstationen<br />

für den FS2004. Diese aktuellste<br />

Version 4.0 enthält wie die für<br />

den FSX alle Luftrettungszentren<br />

Deutschlands, wird aber nicht mehr<br />

weiterentwickelt. Das Helipack X<br />

2.01 umfasst jetzt 39 Luftrettungszentren<br />

und 46 Kliniken sowie anderweitige<br />

Stützpunkte. Einige der<br />

<strong>Szenerie</strong>n beinhalten Animationen<br />

wie eine animierte Plattform oder<br />

Hangartore. Das Team hat erstmals<br />

auch ausländische <strong>Szenerie</strong>n in Spanien<br />

und den Niederlanden aufgenommen.<br />

Natürlich macht dies auch den<br />

Reiz des virtuellen Helifliegens aus,<br />

besonders bei genau bezeichneten<br />

Landezonen oder -Plattformen.<br />

Hier kann jeder seine Flugkünste<br />

auf den Meter genau unter Beweis<br />

stellen. Doch auch ein Hubschrauber<br />

kann nicht überall landen. Nebst<br />

ausreichender und sicherer Fläche<br />

muss diese je nach Lage und Einsatzart<br />

weitere Anforderungen erfüllen.<br />

Diese sind technischer wie<br />

rechtlicher Natur, etwa bei Einsätzen<br />

über bewohntem Gebiet oder<br />

auf Ölplattformen. Die Varianten<br />

reichen vom schlichten Betonbelag<br />

bis zu High-Tech-Aluminiumleichtbauten<br />

mit integrierter Löschanlage.<br />

Natürlich muss der Landeplatz<br />

aus der Luft gut erkennbar sein.<br />

Für Nachtflüge zu-gelassene Plätze<br />

verfügen über eine spezielle<br />

Beleuchtung. Die Mindestanforderungen<br />

für den Bau und Betrieb von<br />

Helikopterlandeplätzen sind normalerweise<br />

in nationalen oder<br />

kommunalen Regelwerken definiert.<br />

Die Benutzung sowie die<br />

An- und Abflugverfahren sind<br />

meist Sache des Betreibers. Auf<br />

Schiffen werden oft rutschfeste<br />

Beläge oder Netze verwendet.<br />

In Deutschland sind bei Hubschrauberbasen<br />

mobile Plattformen<br />

sehr verbreitet. Damit<br />

lässt sich der Heli bequem reinund<br />

herausfahren. Die Landung<br />

auf die-sen „Briefmarken“ ist<br />

natürlich Präzisionsarbeit –<br />

auch im <strong>Flight</strong>simulator.<br />

Hubschrauberlandungen<br />

auf Dächern gehören für Rettungspiloten<br />

zum Alltag. Die<br />

Platt-formen hier müssen oft<br />

besondere Sicherheitsstandards<br />

erfüllen, zum Beispiel gegen<br />

48 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

aus-laufenden Treibstoff oder bei<br />

Feuer. Hierfür sind bereits ferngesteuerte<br />

Sprinkleranlagen üblich.<br />

Bei Landeplatzen auf Gebäuden<br />

ist das maximale Landegewicht zu<br />

berücksichti-gen; auf Spitälern beträgt<br />

dies in der Regel um die vier<br />

bis sechs Tonnen. Dies entspricht<br />

der Gewichtsklasse der meisten<br />

Rettungshubschrauber wie des EC-<br />

135/145, MD-902 oder des AW-109.<br />

Organisierte Flugrettung gehört<br />

heute fast weltweit zum Alltagsbild.<br />

Wenige wissen, dass dies in Deutschland<br />

bis 1971 ganz anders aussah. Es<br />

gab weder rund um die Uhr besetzte<br />

Einsatzleitstellen noch koordinierte<br />

Rettungsdienste. Dies änderte sich,<br />

als der neun-jährigen Björn Steiger<br />

am 3. Mai 1969 auf dem Heimweg<br />

angefahren wurde und verstarb,<br />

weil der Krankenwagen erst nach<br />

einer Stunde eintraf. Als Folge gründeten<br />

seine Eltern im gleichen Monat<br />

die nach ihm benannte Stiftung,<br />

um die Rettungskette nach Unfällen<br />

zu beschleunigen. Bereits 1972<br />

folgte die Gründung der Deutschen<br />

Rettungsflugwacht e.V., die heutige<br />

DRF Flugrettung. Sie betreibt 31 Basen<br />

mit rund 50 modernen Helikoptern,<br />

darunter auch in Österreich<br />

und Dänemark. Ein weiterer wichtiger<br />

Partner ist natürlich die ADAC-<br />

Flugrettung. Nebst der DRF war sie<br />

von Beginn an maßgeblich am Ausbau<br />

des Flugrettungswesens beteiligt<br />

und setzt alleine 51 EC-135-Helikopter<br />

ein. Mit dem heutigen Netz<br />

an deutschen Flugrettungsbasen<br />

kann jeder Ort in maximal 15 Flugminuten<br />

erreicht werden.<br />

Das Helipack X 2.0 beinhaltet nebst<br />

39 Luftrettungszentren<br />

und 46 Kliniken,<br />

zivilen Stütz-punkten<br />

und Luftpolizeibasen<br />

auch 2 spanische Rettungsbasen<br />

sowie die<br />

Basis Christopherus<br />

16 im österreichischen<br />

Oberwarth. Damit ist<br />

das Helipack X das umfas-sendste<br />

<strong>Szenerie</strong>paket<br />

von Heliports und<br />

Spitälern überhaupt.<br />

Schon die Installationsdatei<br />

mit fast 700<br />

Megabyte ist für ein<br />

<strong>Szenerie</strong>-Add-on in der<br />

oberen Gewichtsklasse.<br />

Nach der manuellen<br />

Wahl des Add-on-<br />

Verzeichnisses im FSX ist dieses um<br />

2,96 GB an Texturen reicher. Damit<br />

nicht genug. Auch die „Helipack Lib<br />

3.0“ sowie die „<strong>Flight</strong>port Gmax Lib<br />

4.0“ werden benötigt. Sie sind ebenfalls<br />

auf ICARO oder <strong>Flight</strong>port.de<br />

www.flightm.com 49


kostenlos erhältlich.<br />

Eine so komplexe <strong>Szenerie</strong> mit fast<br />

hundert Landeplätzen kann ich weder<br />

in ein paar Ta-gen testen noch<br />

hier ausführlich beschreiben. Aber<br />

ich habe so viele abgeflogen, dass<br />

ich mir ein repräsentatives Urteil<br />

bilden kann.<br />

Die <strong>Szenerie</strong>n umfassen nebst den<br />

Rettungsbasen auch die dazugehörigen<br />

Spitäler. Im Gegensatz zur<br />

Schweiz oder zu Österreich sind<br />

deutsche Rettungsbasen in Ballungsge-bieten<br />

vielfach bei – oder auf<br />

– Spitälern beheimatet. Hervorstechende<br />

Beispiele sind die neue Berufsgenossenschaftliche<br />

Unfallklinik<br />

(BGU) Frankfurt mit dem größten<br />

Dachhan-gar Europas oder die von<br />

Europa 4 in Marzahn. Mit wenigen<br />

Ausnahmen sind alle Szene-rien fotorealistisch<br />

und passen sich perfekt<br />

in die Umgebung ein. Eine Meisterleistung<br />

auch schon deshalb, da die<br />

Spitäler nicht selten große Komplexe<br />

sind. Bei manchen Texturen<br />

ist sogar die Bodenstruktur einschließlich<br />

Gitterböden täuschend<br />

echt nachgebildet. Beschriftungen<br />

sind fast alle gestochen scharf. Man<br />

kommt aus dem Staunen kaum heraus.<br />

Einige Hangartore und -plattformen<br />

sind animiert, aber die hierfür<br />

vorgesehene VOR1-Frequenz<br />

114.00 funktionierte bei mir leider<br />

nur teilweise. Vielerorts wurde mit<br />

transparenten Texturen gearbeitet.<br />

Sogar ein Springbrunnen verschönert<br />

den Park des Carl Thiem Hospitals.<br />

Das Vogelzwitschern dort ist<br />

zwar auch originell, aber bei laufendem<br />

Triebwerk normalerweise<br />

nicht hörbar (außer der Pilot gönnt<br />

sich eine Entspannungs-CD …).<br />

Mängel sind vereinzelt vorhanden,<br />

wie schwebende Sonnenschirme<br />

oder Helipads. Teilweise fehlen<br />

auch Texturen. Das wird angesichts<br />

des Gesamtpakets mehr als wettgemacht,<br />

wobei das Add-on sicher weiterentwickelt<br />

werden wird. Hierzu<br />

wünsche ich mir bei Nachtflügen<br />

die real oft verwendeten Drehfeuer<br />

(Beacon). In der Nähe ist die Ausleuchtung<br />

der Plätze zwar meist<br />

realistisch und ausreichend für den<br />

Sichtflug. Bleibt die omnipräsente<br />

Performancefrage. Die empfohlene<br />

Strukturauflösung von 15 cm/Pixel<br />

und eine Musterauflösung von<br />

2 Metern verlangen nach einem PC<br />

mit ordentlichen Leis-tungsreserven,<br />

aber es geht auch mit einer geringeren<br />

Auflösung. Vor allem das<br />

virtuelle Cockpit mancher Add-ons<br />

kann die Framerate um bis 50 Prozent<br />

dezimieren. Für ein sensibles<br />

Steuern von Helikoptern im Flugsimulator<br />

benötigt man mindestens<br />

25 bis 30 FPS. Ich bin zudem dran,<br />

eine erweiterte Anleitung zum Addon<br />

auszuarbeiten.<br />

50 <strong>Flight</strong>!


Jet Ranger by SimAviatik AG<br />

The Bell 206 helicopter is manufactured by Bell Helicopters in the United States. The Bell 206 and<br />

further developments are still the most commercially successful civil helicopter. The Bell 206L<br />

"Long Ranger" is a development of the Bell 206B JetRanger.<br />

SimAviatik offers realistic Helicopter Simulator for the ambitious client. Turnkey solutions with<br />

complete software package for your application.<br />

Visit: WWW.SIMAVIATIK.COM<br />

SimAviatik AG, Hauptstrasse 83, 4133 Pratteln, Switzerland


Was stellt man nun mit so vielen<br />

Landeplätzen und Plattformen an?<br />

Einerseits ist das für Helifans eine<br />

Bereicherung gegenüber dem sonst<br />

mageren Angebot an ausgefallenen<br />

und originalgetreuen Helipads.<br />

Vor allem bekommt man so viele<br />

Dachlandeplätze wie nirgends. Speziell<br />

für die virtuelle Flugrettung<br />

gibt es nichts Besseres, als auf seiner<br />

Lieblingsbasis „Dienst“ zu tun.<br />

Nicht zu vergessen der fliegerische<br />

Anspruch. Einen Helikopter irgendwo<br />

in der Landschaft oder auf dem<br />

Vorfeld hinzusetzen, ist eine Sache.<br />

Dasselbe auf einer mobilen Plattform<br />

hinzukriegen, braucht schon<br />

etwas mehr. Ein weiterer Aspekt ist,<br />

die Basen oder Spitäler auch zu finden.<br />

Hier kann jeder seine navigatorischen<br />

Qualifikationen testen. Das<br />

ist ohne Ortskenntnisse oder GPS<br />

im FSX mindestens so schwierig<br />

wie in der Realität. Denn einige <strong>Szenerie</strong>n<br />

sind im FSX auf größere Distanz<br />

je nach Auflösung, Farbe und<br />

Umgebung kaum auszumachen.<br />

Beim Helikopterflug gehört das<br />

Landen nebst dem Schwebeflug zu<br />

den anspruchsvollsten Manövern,<br />

die beide in enger Abhängigkeit zueinander<br />

stehen. Dies ist im Flugsimulator<br />

nicht anders, auch wenn<br />

viele physikalische Einflüsse fehlen<br />

oder unwirksam bleiben. Aus diesem<br />

Grund ist das Landen auf echten<br />

Dachlandeplätzen wie etwa auf<br />

Spitälern in vielen Ländern nur für<br />

qualifizierte Piloten erlaubt. Auch<br />

die regulären Landungen am Boden<br />

sind bei Spitälern nicht selten eine<br />

delikate Angelegenheit. Ein solches<br />

Paradebeispiel ist die Basis von<br />

Chr. 44 bei der Klinik Göttingen.<br />

Die beiden Landeplätze befinden<br />

sich zwischen zwei langgezogenen<br />

Gebäudetrakten. Etwas mehr Nervenkitzel<br />

kann man auch bei der<br />

Klinik Bogenhausen oder Marzahn<br />

erleben. Hier befindet sich die mobile<br />

Plattform genau am Rand des<br />

Dachs. Andere Landeplätze stehen<br />

zwischen Bäumen. Die Kunst<br />

besteht darin, sich den Anflug gut<br />

einzuteilen. Im echten Heli möchte<br />

man unter 300 Fuß möglichst lange<br />

eine Sicherheitsgeschwindigkeit<br />

von 60 bis 70 Knoten halten, die im<br />

Notfall für eine sichere Autorotation<br />

benötigt wird. Ein zu schnelles<br />

und steiles Sinken wiederum<br />

provoziert das gefürchtete Wirbel-<br />

52 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

ringstadium (auch Vortex-Ring),<br />

der außer beim B206 von Dodosim<br />

nicht simuliert wird. In Natura sind<br />

Anflugregeln und Lärmvorschriften<br />

zu berücksichtigen und letztendlich<br />

sollte die echte Landung mit Patienten<br />

möglichst schonend sein. Auf<br />

YouTube gibt es zahlreiche Videos<br />

unterschiedlicher Rettungsbasen,<br />

die als Anhaltspunkt dienen können.<br />

Wer genau so genau fliegen<br />

kann, ist dem Traum vom Helifliegen<br />

einiges nähergekommen. Ich<br />

habe ein erstes FSX-Video meiner<br />

Landung auf das BGU Frankfurt<br />

hochgeladen. Weitere werden folgen.<br />

Die genauen Daten der meisten<br />

europäischen Helipads findet<br />

man auf www.helipad.org. Wärmstens<br />

empfehlen kann ich auch den<br />

ADAC-Stationsatlas, der gerade neu<br />

aufgelegt worden ist.<br />

Mein Fazit ist kurz und bündig:<br />

Weiter so! Dieses Add-on darf in<br />

keinem FSX eines Helifans fehlen.<br />

Andreas Hermes<br />

Helipack X 2.0 von ICARO<br />

Entwickler: ICARO Scenery Development Group<br />

(Dennis Passolt, Michael Jordan, Martin Hannemann,<br />

Christian Wolf, Tobias Klein, Tobias Albrecht, Stefan<br />

Bradtke, Thomas Röhl, Peter Schwarz und Jörg Hammes<br />

Kompatibilität: FS9 und FSX Service Pack 2 (DirectX 9)<br />

Web: www.flightport.de/index.php?id=379<br />

Preis Download: kostenlos<br />

Pro & Contra:<br />

Riesige <strong>Szenerie</strong>sammlung von über<br />

80 Helipads mit Spitälern usw.<br />

Hochdetaillierte, meist fotorealistische und<br />

originalgetreue Texturen<br />

Kostenlos!<br />

Mehrteilige Installation<br />

Preis/Leistung:<br />

Hervorragend<br />

www.flightm.com 53


Hallo Wildnis<br />

Anchorage X von Aerosoft<br />

Es geht auf die Mittagszeit hin,<br />

als unsere Boeing auf dem<br />

Flughafen Ted Stevens in Anchorage/Alaska<br />

aufsetzt. Nach rund<br />

zehn Stunden Flug, aus Frankfurt<br />

kommend, haben wir das Tor zur<br />

Wildnis erreicht. Während es nun<br />

für viele Passagiere weitergeht, zum<br />

Beispiel nach Fairbanks, Juneau oder<br />

Kodiak, ist für uns hier Endstation,<br />

denn ich habe den Auftrag, euch die<br />

nagelneue <strong>Szenerie</strong> von Thorsten<br />

Loth (sim-wings) vorzustellen, die<br />

Anfang September erschien.<br />

die größte „Metropole“ mit rund<br />

300 000 Einwohnern. Der Ted Stevens<br />

International Airport, benannt<br />

nach dem ehemaligen beliebten US-<br />

Senator, der bei einem Flugzeugabsturz<br />

ums Leben kam, bildet mit<br />

dem Flughafen in Fairbanks die einzigen<br />

großen Flughäfen des Staates.<br />

Doch gibt es sehr viele kleine Landepisten<br />

und Plätze. 5,5 Millionen<br />

Passagiere zählte der Flughafen im<br />

vergangenen Jahr. Flugziele gibt es<br />

nach überall in Alaska, „hinunter“ in<br />

die übrigen USA, nach Hawaii und<br />

nach Frankfurt und Zürich. Alaska<br />

Die Realität<br />

Zunächst einmal zu Alaska. Der<br />

Bundesstaat gehört zu den Vereinigten<br />

Staaten von Amerika und ist<br />

fünfmal so groß wie Deutschland,<br />

hat jedoch nur rund 700 000 Einwohner,<br />

was der Größe Frankfurts<br />

entspricht. Die USA kauften das<br />

Land im Jahr 1867 für läppische<br />

7 Millionen Dollar von Russland.<br />

Seither ist Alaska berühmt für seine<br />

gewaltigen Nationalparks und<br />

die damit verbundene unangetastete<br />

Natur. Anchorage ist nicht<br />

die Hauptstadt, dies ist Juneau, im<br />

Süden zur Grenze Kanadas, die<br />

nur mit dem Flugzeug oder dem<br />

Schiff erreichbar ist. Anchorage ist<br />

Airlines hat hier einen ihrer Heimatflughäfen,<br />

noch wichtiger für die<br />

Flughafenbetreiber ist das Frachtgeschäft.<br />

Von Beginn des Flughafenbetriebs<br />

an war der Frachtumschlag<br />

an höchster Stelle, so gibt es mehr<br />

Cargo-Linien als Passagiergesellschaften.<br />

Am benachbarten Lake Hood gibt<br />

es zudem den größten Flugplatz<br />

für Wasserflugzeuge der Welt. Also<br />

wurde es höchste Zeit, dass diese<br />

interessante Destination im FSX gewürdigt<br />

wurde.<br />

Kauf & Installation<br />

Angeboten wird Anchorage X im<br />

SimMarket oder direkt im Aerosoft-<br />

Onlineshop. Bisher nur als Version<br />

für den FSX. Eine FS9-Umsetzung<br />

ist geplant, 24,95 Euro muss man<br />

für die 2,35 Gigabyte große <strong>Szenerie</strong><br />

des Flughafens und dessen direkte<br />

Umgebung aufwenden. Durch<br />

die enorme Datenmenge sollte auch<br />

ausreichend freier Festplattenspeicher<br />

auf dem Computer vorhanden<br />

54 <strong>Flight</strong>!


HERVORRAGEND<br />

Im Test: ANCHORAGE X<br />

Ausgabe: Oktober 2011<br />

www.flightm.com<br />

Review<br />

FLIGHT!<br />

zum Schluss die Onlineaktivierung<br />

via Launcher. Abschließend befindet<br />

sich im Ordner das Handbuch in<br />

Deutsch und Englisch und auch das<br />

AESLite-Programm, mit welchem<br />

man szeneriespezifisch den Detailgrad<br />

des Flughafens und somit auch<br />

die Performance einstellen kann.<br />

Leider nicht enthalten sind Flughafenkarten<br />

für die Navigation, lediglich<br />

ein Verweis auf airnav.com.<br />

Nach der Installation wird der Flughafen<br />

automatisch in der FSX-Bibliothek<br />

angemeldet. Wer AES besitzt,<br />

kann nun auch den Flughafen dort<br />

aktivieren, zum Preis von 2 Credits.<br />

Was bietet die <strong>Szenerie</strong>?<br />

sein. Die Downloadgeschwindigkeit<br />

ist bei beiden Shops recht hoch und<br />

so konnte ich das Produkt in knapp<br />

15 Minuten ohne Unterbrechungen<br />

herunterladen. Die Installation<br />

wird in gewohnter Aerosoft-Manier<br />

durchgeführt. Was heißen soll ein<br />

automatischer Vorgang mit E-Mail<br />

und Seriennummernabfrage und<br />

Hat man seinen Flugsimulator gestartet<br />

und sich auf dem Flughafen<br />

positioniert, PANC lautet der ICAO-<br />

Code von Anchorage, befindet man<br />

sich schon mitten im Geschehen.<br />

Natürlich kann man neben den drei<br />

Startbahnen auch Parkpositionen<br />

direkt auswählen. Für die Wasserflugzeugbasis<br />

und den GA-Bereich<br />

gibt es gesonderte Startpunkte. Aerosoft<br />

verspricht uns das komplette<br />

Flughafengebiet als Inhalt. Also<br />

neben dem Ted Stevens Intl. Airport,<br />

Fracht, Zivilbereich und der<br />

ehemaligen Militärbasis auch den<br />

Lake Hood und dessen Schotterpiste.<br />

Der Flughafen wird dabei von<br />

einem hochaufgelösten Luftbild von<br />

0,15 m/Pixel unterlegt. Zusätzlich<br />

gibt es überall auf dem Flughafen<br />

statische Flugzeuge, dies von der<br />

www.flightm.com 55


Cessna bis zur B727, Fahrzeuge und<br />

ebenfalls dynamischen Straßen- und<br />

Schienenverkehr.<br />

Die Umsetzung<br />

Zunächst beginnen wir mit dem<br />

Untergrund der <strong>Szenerie</strong>. Wir begeben<br />

uns in die Höhe und schauen<br />

uns das Luftbild beziehungsweise<br />

dessen Auflösung an. Schnell fällt<br />

auf: „Das sieht ja spitze aus!“ Sehr<br />

scharf und klar. Beim Durchschalten<br />

der Jahreszeiten fällt uns dann<br />

aber auf, dass es nur zwei Luftbilder<br />

gibt. Im Winter und Herbst liegt<br />

Schnee, im Frühling und Sommer<br />

ist es hingegen grün. Der hübsche<br />

„Indian Summer“ ist leider nicht zu<br />

sehen. Die Einbettung im Winter<br />

ist herrlich und wirkt real. Mit der<br />

grünen Farbgebung im Frühling/<br />

Sommer liegt man hingegen etwas<br />

daneben, da das Grün des FSX deutlich<br />

künstlicher ist. Anchorage X<br />

wirkt dagegen etwas ausgebleicht.<br />

Ein kleiner Makel ist ebenfalls die<br />

Anpassung des Luftbilds an das übrige<br />

Gebiet, oder eben umgekehrt.<br />

Kreuzungen und Autobahnen verlaufen<br />

ins nichts. Vielleicht ist dies<br />

beim Benutzen von Ultimate Alaska<br />

von <strong>Flight</strong>1 besser gelöst. Die Bodentexturen<br />

des Vorfelds sind ebenfalls<br />

gestochen scharf und machen<br />

das Rollen realistisch. Überall, wo<br />

man entlangrollt, findet man kleine<br />

Hingucker. Sei es das Polizeifahrzeug,<br />

das uns scheinbar eskortiert,<br />

oder die Alaska Airlines 737-200<br />

am Lake Hood. Die Terminaltexturen<br />

sind erste Sahne und auf fly-<br />

Tampa-Niveau. Durch AESLite<br />

rollen Fahrzeuge auf den Straßen<br />

und stoppen, wenn wir ihren Weg<br />

kreuzen oder die Schranke sich am<br />

Flugzeugüberweg schließt. Wie in<br />

Gibraltar. Besonders gut gefallen<br />

mir die nachgebildeten speziellen<br />

56 <strong>Flight</strong>!


Redaktions-Testsystem (MJ)<br />

CPU: Intel Core i7 mit 2,7GHz<br />

RAM:6 GB RAM<br />

Grafikkarte: Nvidia GTX 260<br />

System: Windows Vista<br />

Bildschirmauflösung: 1280*1024 pixel<br />

zusätzliche Addons: AES,REX und selbst<br />

Review<br />

FLIGHT!<br />

Tankfahrzeuge des Airports. Was<br />

mir jedoch fehlt, ist das nun oft<br />

mit modellierte 3D-Gras. Hier liegt<br />

noch Verbesserungspotenzial. Alles<br />

in allem macht die <strong>Szenerie</strong> bisher<br />

einen sehr guten Eindruck. Doch<br />

bleibt das auch so in der Nacht?<br />

Nachttexturen<br />

Es ist schon erstaunlich, was sich<br />

generell hier in der <strong>Szenerie</strong>szene in<br />

letzter Zeit getan hat und wenn wir<br />

ehrlich sind, so sind die Entwickler<br />

von flyTampa bisher federführend.<br />

Doch wenn man sich Anchorage<br />

X genauer anschaut, gerade in der<br />

Nacht, so muss man feststellen:<br />

„Chapeau!“<br />

Thorsten Loth zieht mit den Entwicklern<br />

von Athen und Midway<br />

gleich. Die Lichtkegel hüllen den<br />

www.flightm.com 57


gesamten Flughafen in stimmiges<br />

Licht. Während Lake Hood in der<br />

Nacht auch im Flugsimulator geschlossen<br />

ist, herrscht im Frachtbereich<br />

munteres Treiben, aber<br />

auch im etwas zu grün erhellten<br />

Passagierterminal. Die Schilder zur<br />

Flughafenauffahrt weisen den Weg<br />

zum richtigen Terminal und die Anflugbefeuerung<br />

führt uns, auch als<br />

Sichtflieger, sicher zur Landebahnschwelle.<br />

Es ist ein sanftes, warmes<br />

Licht, welches das Vorfeld erleuchtet.<br />

Die Rollwegbefeuerung ist erste<br />

Klasse.<br />

Performance<br />

Nachdem wir die Nacht erforscht<br />

haben, liegt nun jedoch die Frage<br />

nahe, wie es bei der <strong>Szenerie</strong> mit<br />

der Umsetzung aussieht. Nun, jeder<br />

hat wohl schon mit den Darstellungsreglern<br />

herum gekämpft und<br />

sich geärgert. Es ist auch hier ganz<br />

klar, dass ich eine Diashow erhalte,<br />

wenn ich alle Regler nach rechts<br />

schiebe und alle Effekte anschalte.<br />

Doch das brauche ich nicht. Mit den<br />

mittleren Werten erhalte ich schon<br />

ein sehr gutes Ergebnis. Mit vollem<br />

AI-Traffic und mittleren Wasserund<br />

Geländeeinstellungen in einer<br />

Freeware 737 erhalte ich konstant<br />

über 20 Bilder pro Sekunde. Im Anflug<br />

sogar an die 30. In der Nacht<br />

sinken die Werte minimal. Das ist<br />

hervorragend! In einem komplexen<br />

Aircraft-Produkt (PMDG) sinkt<br />

jedoch die Bildwiederholrate auf<br />

etwa 17 fps.<br />

Technisches<br />

Schauen wir uns den Betrieb des<br />

Flughafens aus Spottersicht an. Die<br />

Flugzeuge rollen auf den korrekten<br />

Rollwegen und sind auch größtenteils<br />

an den richtigen Stellplätzen<br />

(sofern denn auch der Airline-Code<br />

in der aircraft.cfg stimmt). Im realen<br />

Anchorage kommt es häufiger vor,<br />

dass auch Frachtflieger an einem<br />

„Finger“ parken. So auch im FSX.<br />

Das Innehalten am virtuellen Flughafen<br />

in Anchorage kann wirklich<br />

sehr interessant sein. Der virtuelle<br />

Flugverkehr lädt durchaus zum Fotografieren<br />

ein.<br />

Schön ist es die kleineren Flugzeuge<br />

zu beobachten, wenn sie<br />

von ganz hinten zur Startbahn rollen.<br />

Sind wir es, die auf diesen Wegen<br />

kreuzen, so schließen sich die<br />

„Schranken“ und der Autoverkehr<br />

muss pausieren. Auch hört man in<br />

58 <strong>Flight</strong>!


der Ferne das Horn eines<br />

Zuges. Wer sich daran<br />

stört, kann das auch deaktivieren.<br />

Auf den Parkplätzen<br />

rings um den<br />

Flughafen sind die Autos<br />

zudem komplett in 3D<br />

dargestellt, nicht nur als<br />

einfache Bodentextur,<br />

vielleicht etwas zu viele<br />

protzige Hummer- Fahrzeuge,<br />

aber wir sind ja<br />

schließlich in der Wildnis.<br />

Fazit<br />

Review<br />

FLIGHT!<br />

Für mich ist das Produkt<br />

die Überraschung<br />

des Jahres schlechthin!<br />

Es steckt sehr viel Detailgenauigkeit<br />

und Liebe<br />

am Designen dahinter.<br />

Thorsten Loth hat eine Rakete gezündet!<br />

Viele werden sich wohl fragen:<br />

„Was soll ich denn aber gerade mit<br />

Anchorage?“ Das war auch mein erster<br />

Gedanke. Doch wer einmal sein<br />

Fahrwerk auf den Boden drückt<br />

und in der Ferne die Berge sieht, der<br />

ist gleich hin und weg. Ob Buschpiloten<br />

rund um den Lake Hood,<br />

Frachtpiloten von Everts oder Korean<br />

Air Cargo oder der Boeing-<br />

737-Pilot für Alaska Airlines: Für jeden<br />

gibt es endlose Möglichkeiten.<br />

Im Zusammenhang mit AES geht es<br />

wohl kaum realer, was den Flugspaß<br />

angeht. Mögliche Routen gibt es genug!<br />

Den Preis von 24,95 Euro kann<br />

man gerne ausgeben. Der Flughafen<br />

ist sicherlich kein Mega-Hub wie<br />

London oder Atlanta, jedoch ein<br />

hübsches „Mittelding“ mit sehr viel<br />

Flair, auch im Flugsimulator – simwings<br />

sei Dank. Wir können eine<br />

klare Kaufempfehlung aussprechen.<br />

Und wir sind schon sehr gespannt,<br />

was wir von Thorsten Loths Projekten<br />

in der Zukunft noch sehen<br />

werden.<br />

Michael Jörg<br />

Sim-wings Anchorage X<br />

Entwickler: Thorsten Loth / sim-wings<br />

Kompatibilität: FS9 und FSX Service Pack 2 (DirectX 9)<br />

Web: www.sim-wings.com<br />

Vertrieb: www.sim-wings.com/Produkte.htm<br />

Preis Download: 24,95 €<br />

Pro & Contra:<br />

Performance<br />

Nachttexturen<br />

Modellierung<br />

Detaillierte Nachbildung<br />

Einbettung in die umliegende Landschaft<br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

Preis/Leistung:<br />

Bewertung:<br />

8,9<br />

9/10<br />

10/10<br />

10/10<br />

10/10<br />

9/10<br />

9/10<br />

8/10<br />

9/10<br />

6/10<br />

Hervorragend<br />

www.flightm.com 59


Anchorage X<br />

Das Interview<br />

Interview<br />

Zum Produkt selbst haben wir<br />

auch noch ein paar Fragen an<br />

Thorsten Loth, den Entwickler<br />

gestellt.<br />

<strong>Flight</strong>!: Seit einigen Tagen ist die<br />

neue Anchorage-<strong>Szenerie</strong> erschienen.<br />

Wie sind die ersten Resonanzen?<br />

Thorsten Loth: Die Resonanzen<br />

sind durchweg positiv, die Verkaufszahlen<br />

auch. Vor allem natürlich in<br />

Amerika und Nordeuropa.<br />

<strong>Flight</strong>!: Viele FS9-User hätten sich<br />

ein zeitgleiches Erscheinen mit der<br />

FSX-Version gewünscht. Wie lange<br />

müssen sie sich noch gedulden?<br />

A: Wie bekannt ist, muss für die<br />

FS9-Version circa zwei bis drei Monate<br />

Extraarbeit investiert werden,<br />

da viele Dinge aus dem FSX sich<br />

nicht ohne weiteres in den FS9 konvertieren<br />

lassen. Als Beispiel sei hier<br />

genannt: Autogenplatzierungen,<br />

Landclass-Luftbild und Übergang<br />

zur Standardscenery. Daher haben<br />

wir uns entschieden, die FS9-Version<br />

in großen Teilen neu zu erstellen<br />

und nicht einfach die Hälfte wegzulassen,<br />

wie es heute teilweise üblich<br />

ist.<br />

<strong>Flight</strong>!: Warum gerade Anchorage?<br />

Alaska ist doch ein Stück weit<br />

von Spanien, eurem Hausgebiet,<br />

entfernt.<br />

Thorsten Loth: Sicher machen<br />

wir viel in Spanien, die letzten Releases<br />

waren ja Balearen, Gibraltar,<br />

Barcelona. Aber wir haben auch immer<br />

schon andere bekannte und vor<br />

allem interessante Airports außerhalb<br />

Spaniens erstellt, wie zum Beispiel<br />

London Heathrow, Marseille<br />

und Paris CDG. Dazu kommt, dass<br />

ich ein großer Alaska-Fan bin und<br />

eine Scenery von Anchorage immer<br />

vermisst habe. In den letzten Jahren<br />

war ich mehrfach vor Ort in Alaska,<br />

bis letztlich 2010 der Entschluss<br />

reifte, den Airport zu bauen. Wohl<br />

wissend, dass dies vielleicht für unsere<br />

Stammkunden etwas befremdlich<br />

erscheint.<br />

<strong>Flight</strong>!: Wie gestaltete sich die<br />

Programmierung von Anchorage<br />

X, wo lagen Hindernisse?<br />

Thorsten Loth: Bei der Programmierung<br />

von Anchorage haben<br />

wir die schon in Gibraltar erprobte<br />

Nachtbeleuchtung erstmals auf einen<br />

Großflughafen angewandt. Ein<br />

Hindernis war die ziemlich dichte<br />

Grafik in der Standardscenery (5 Afcads<br />

– Z41, Merril Field, Elmendorf<br />

AB, Lake Hood, PANC) an einem<br />

Fleck.<br />

Dazu viele MS-Library-Objekte in<br />

der Stadt, die nicht unbedingt zu<br />

den ressourcenschonendsten gehören.<br />

Es ist uns aber gelungen den<br />

Airport so zu bauen, dass er auch in<br />

dem dichten Umfeld gut läuft.<br />

<strong>Flight</strong>!: Einige User beklagten sich<br />

über die niedrige Performance der<br />

<strong>Szenerie</strong>. Gibt es dafür schon Lösungen<br />

oder gar Patches?<br />

Thorsten Loth: Die User, die bisher<br />

Probleme haben, hatten meist<br />

übersehen, dass Ultimate Terrain<br />

Alaska per Default schon die ganze<br />

Leistung in Anchorage wegnimmt,<br />

da sämtliche Autogenhäuser durch<br />

eigene 3D-Library-Objekte ersetzt<br />

wurden. Zum Glück kann man dies<br />

im Setup-Tool von UT Alaska für<br />

Anchorage (oder andere Städte)<br />

wieder auf „Use autogen as buildings“<br />

stellen. Dann braucht UT<br />

Alaska immer noch etwas mehr als<br />

die Standardscenery, aber ist schon<br />

wesentlich schneller.<br />

Dazu kommt, dass viele User die<br />

neuen 737er oder andere komplexe<br />

Flieger benutzen. Interne Tests zeigen,<br />

dass der Unterschied in VC-<br />

Sicht eines neuen 737-Add-ons zwischen<br />

„mit“ und „ohne“ Anchorage<br />

X bei circa minus 3 oder 4 fps liegt.<br />

Der Airport sich also kaum auswirkt<br />

im Verhältnis zur Standardscenery.<br />

Ein wie ich finde hervorragendes<br />

Ergebnis. Wie soll ich auch mit<br />

einem derart komplexen Airport<br />

noch schneller werden als die Standardscenery?<br />

Das ist leider ein Ding<br />

der Unmöglichkeit.<br />

Fairerweise sollten die User der<br />

neuen Flugzeuge mal die Performance<br />

im Flieger auf anderen Airports<br />

vergleichen, da wird es kaum<br />

einen Unterschied geben.<br />

Nichtsdestotrotz schauen wir genau<br />

hin, und wenn wir anhand von<br />

User-Rückmeldungen eine Möglichkeit<br />

sehen, etwas für die Performance<br />

zu verbessern, so werden wir<br />

das tun.<br />

<strong>Flight</strong>!: Was ist euer nächstes<br />

Projekt?<br />

Thorsten Loth: Das wissen wir<br />

nicht genau. Im Vorlauf sind die<br />

Kanaren, Marseille, Fairbanks AK,<br />

Granada, Malaga und London LHR.<br />

Aber jedes Projekt bringt ein paar<br />

andere kleinere Probleme mit sich.<br />

Hauptsächlich weil dort real vieles<br />

abgerissen und neu gebaut wird. So<br />

ist London zum Beispiel zurzeit eine<br />

einzige Baustelle. Daher habe ich<br />

mich noch nicht final entschieden.<br />

Vielleicht schaffts ja auch wieder<br />

ein Überraschungskandidat à la Anchorage<br />

sich vorzudrängeln.<br />

Vielen Dank für die Zeit und das<br />

Produkt Anchorage X und weiterhin<br />

viel Erfolg Thorsten Loth!<br />

Das Interview führte Michael Jörg<br />

60 <strong>Flight</strong>!


Aboprämie<br />

50% Rabatt<br />

im Just <strong>Flight</strong> Shop<br />

Jetzt auch als Flex! Abo mit<br />

Geld-zurück-Garantie<br />

Sie können sich neben den normalen Abo‘s für das neue<br />

flexible Flex! Abo entscheiden. Der Rechnungsbetrag wird<br />

ihnen mit jeweils 4 Ausgaben automatisch per Lastschrift<br />

abgebucht.<br />

Die Preise:<br />

Flex! Abo (monatlich) 4 Ausgaben 8 Ausgaben 12 Ausgaben<br />

Deutschland 4,99 € 19,99 € 39,99 € 59,99 €<br />

Deutschland Kiosk 5,50 € 22 € 44 € 66 €<br />

Österreich 5,80 € 22,99 € 45,99 € 66,99 €<br />

Europa 5,80 € 22,99 € 45,99 € 66,99 €<br />

Europa Kiosk 5,80 € 23,20 € 46,40 € 69,60 €<br />

Schweiz 8,90 CHF 35,60 CHF 71,20 CHF 99,50 CHF<br />

Schweiz Kiosk 9,90 CHF 39,60 CHF 79,20 CHF 118,80 CHF<br />

4. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

DC-2<br />

OLDTIMER<br />

SZENERIE<br />

3. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

ICELAND XIM INTERVIEW<br />

SHOP CHECK<br />

AEROSOFT<br />

Hier können TUTORIAL<br />

Sie einkaufen! FMC<br />

SIMULATOR FLUGZEUG<br />

06 ¦ Juni 2011<br />

05 ¦ Mai 2011<br />

TOWER 2011 AirSimmer<br />

Airbus A320<br />

SZENERIE<br />

FlyTampa<br />

Die Katana<br />

Chicago<br />

Jetzt mit der Best of Liste!<br />

Boeing 707<br />

MD 11 Tutorial ORBX Super MD-80<br />

ORBX Australien San Francisco Airbus A320 Special<br />

Die Preise sind gültig auf allen Bestellungen bis zum 30. November 2011<br />

Vorname:<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach 10 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Abobestellung<br />

Straße/Hausnr.<br />

Postleitzahl:<br />

Ort:<br />

Telefonnummer:<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

Email: abo@flightm.com<br />

Nachname:<br />

Land:<br />

E-Mail Adresse:<br />

Ich bestelle zu den oben angeführten Preisen: ein <strong>Flight</strong>! Abo von:<br />

Holen Sie sich den Gold Status!<br />

Sie bekommen bis zu 30% Rabatt auf ihrem Abo<br />

und eine kostenlose <strong>Flight</strong>! Tour an ihrem Airport<br />

Der geworbene Neukunde erhält 1 Ausgabe im<br />

Abo kostenlos! (nur gültig mit 12 Ausgaben)<br />

Holen Sie sich den Gold Status!<br />

mit jedem geworbenen Kunden,<br />

geht ihr Abo-Preis runter!<br />

-10% für 1 geworbenen Aboleser<br />

-15% für 2 geworbenen Aboleser<br />

-20% für 3 geworbenen Aboleser<br />

-25% für 4 geworbenen Aboleser<br />

-30% für 5 geworbenen Aboleser<br />

zusätzlich ab 7 geworbenen Aboleser<br />

ein kostenloses Ticket für die<br />

<strong>Flight</strong>! on Tour 2012<br />

BWR: 0.0635mm<br />

2.50mils<br />

Bar Height: 24.9473mm<br />

Magnification: 96.21%<br />

Printer dpi: 1200<br />

monatliches Flex Abo 4 Ausgaben 8 Ausgaben 12 Ausgaben<br />

Ab Ausgabe:<br />

Ich wurde geworben von:<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug: (optional)<br />

Konto Nr:<br />

Geldinstitut:<br />

BLZ:<br />

Datum und Unterschrift:<br />

Ich möchte einen 50% Gutschein für meinen nächsten<br />

Einkauf auf Just<strong>Flight</strong>.com als kostenlose Prämie.<br />

Das Abonnement verlängert sich zum jeweils gültigen Abonnementpreis automatisch um<br />

jeweils eine weitere Abrechnungsperiode, sollte es nicht bis spätestens eine Ausgabe vor<br />

Ablauf abbestellt werden. Bitte beachten Sie, dass eine Abokündigung nur zur kommenden<br />

Ausgabe möglich ist.


General Aviation<br />

Ein FMS in der Tasche:<br />

Pocket FMS ist heute eine der<br />

günstigsten Lösungen im Bereich<br />

der VFR-Flugplanung. Das<br />

Programm entstand auf Initiative<br />

von Rob Weyers, einem Holländer<br />

ansässig in Lelystad, einer Stadt,<br />

die den meisten Flugsimulanten bestens<br />

bekannt ist für die dort jährlich<br />

stattfindende Flusishow.<br />

Die Grundsatzidee von Pocket<br />

FMS war es, eine günstige und immer<br />

aktuelle Flugplanungssoftware<br />

sowie das dazugehörige System für<br />

portable GPS-Geräte zu entwickeln.<br />

Pocket FMS entstand 2003 als Projekt<br />

mit einer Stiftung, heute ist es<br />

auf dem besten Weg zu einer Gesamtlösung<br />

für VFR-Flugplanung<br />

und gleichzeitige Übertragung auf<br />

verschiedene portable Plattformen<br />

zu werden. Bisher läuft Pocket FMS<br />

primär auf auf Windows Mobile basierenden<br />

Geräten. Mit dem Sprung<br />

auf die Plattformen von iPad und<br />

Android öffnet sich Pocket FMS ein<br />

enormer Markt.<br />

Pocket FMS<br />

Was ist Pocket FMS?<br />

Grundsätzlich besteht Pocket<br />

FMS aus mehreren Teilen. Zunächst<br />

einmal ist es ein Flugplanungstool<br />

für VFR-Piloten sowie mittels Plugins<br />

für X-Plane und via Freeware<br />

offenbar auch für den FSX nutzbar,<br />

was ich aber nicht getestet habe.<br />

Dennoch eröffnet Pocket FMS auch<br />

dem PC-Piloten enorme Möglichkeiten,<br />

dazu aber später mehr. Dieser<br />

Flugplaner enthält umfangreiche<br />

Möglichkeiten für Kleinflugzeuge,<br />

so etwa Gewichts- und Performanceberechnungen,<br />

Navigationsplots,<br />

Flugpläne, Wetter und vieles mehr.<br />

Mit einem geeigneten portablen<br />

Gerät, bisher der Windows-Mobile-Reihe<br />

oder Tablet PCs mit GPS,<br />

62 <strong>Flight</strong>!


lässt sich Pocket FMS mit ins<br />

Flugzeug nehmen. In naher Zukunft<br />

wird sich diese Palette mit<br />

Versionen für iPhone/iPad und<br />

Android noch massiv erweitern.<br />

Spätestens dann ist Pocket<br />

FMS zu den ganz Großen im<br />

Business um VFR-Flugplanung<br />

zu rechnen, denn die Möglichkeiten,<br />

die ein Port auf die App-<br />

Szene eröffnet, sind schlicht gigantisch.<br />

Flugplanung<br />

Der Flugplanungsteil von<br />

Pocket FMS läuft hierbei auf<br />

dem heimischen PC oder besser<br />

einem Laptop, der dann auf Reisen<br />

im Pilotenkoffer residiert.<br />

Die Plattform ist gleichzeitig<br />

sehr vielseitig und damit moderat<br />

komplex, die Grundfunktionen<br />

können aber in wenigen<br />

Minuten erfasst und erlernt<br />

werden. Ein Flugplan wird sehr<br />

schnell erstellt, indem Startund<br />

Zielort festgelegt werden<br />

und danach mit der Maus die<br />

entstandene Linie auf die gewünschten<br />

Wegpunkte gelegt<br />

wird. Dies dauert ein paar Sekunden<br />

bis Minuten, je nach<br />

Länge des Ebenso ist es natürlich<br />

möglich, Ausdrucke zu erstellen,<br />

dies in einem ziemlich<br />

freien Format, was bedeutet,<br />

dass man mit etwas Programmierkenntnis<br />

auch eigene Formulare<br />

anlegen kann.<br />

Die graphische Oberfläche<br />

hat vor kurzem ein massives<br />

Upgrade erhalten: Seit Version<br />

1.5 kann das Programm kommerziell<br />

erhältliche ICAO-Karten<br />

als Backdrop für die Pocket-<br />

FMS-eigene Karte darstellen.<br />

Dies bringt Pocket FMS in eine<br />

Liga mit Moving Maps mit sehr<br />

viel teureren Produkten. Was<br />

dies aktuell heißt, ist, dass alle<br />

Pocket-FMS-Produkte (also<br />

ebenfalls das in einer der letzten<br />

Ausgaben besprochene Airspace<br />

Aware ) diese Karten darstellen und<br />

die Flugpläne und eigenen Datenbanken<br />

darüberlegen können. Dies<br />

erlaubt eine ausgezeichnete Navigationsmöglichkeit.<br />

Bisher erhältlich<br />

sind ganz Deutschland, Österreich,<br />

Dänemark, die Niederlande,<br />

Belgien, Polen und die Tschechei.<br />

Diese Karten werden via Pocket<br />

FMS angeboten, sind jedoch lizenziert<br />

und müssen separat erworben<br />

werden. Die Preise liegen zwischen<br />

34 Euro für etwa Österreich und 69<br />

Euro für Deutschland.<br />

Aber auch die Standardkarte von<br />

Pocket FMS und die zugrunde liegende<br />

Datenbank<br />

sind eine<br />

der besten,<br />

die ich<br />

kenne. Sie<br />

ist intuitiv,<br />

schnell<br />

erlernbar<br />

und bringt<br />

durch die ausgezeichnete Datenbank<br />

die gesamten VFR-Meldepunkte<br />

mit den sonst in VFR-<br />

Planern meist nicht vorhandenen<br />

IFR-Wegpunkten zusammen. Dies<br />

ist ein enormer Vorteil und spart extrem<br />

viel Zeit, wenn es darum geht,<br />

einen Flugplan etwa in ein GNS430<br />

oder ähnliche Bordgeräte zu übertragen.<br />

Denn diese Wegpunkte<br />

kennen diese Geräte, während dem<br />

sie bei Ortsnamen oder sonstigen<br />

Punkten wohl kaum noch mitmögen.<br />

Die terrestrische Darstellung<br />

von Straßen, Flüssen, Städten und<br />

Landmarken ist ausgezeichnet und<br />

sehr komplett. So werden auch kleine<br />

Ortschaften korrekt dargestellt.<br />

Ebenso vorhanden ist eine Terraindatenbank,<br />

mit der die Geländehöhen<br />

angezeigt werden können.<br />

Die Stärke von Pocket FMS ist<br />

definitiv die sehr einfache Benutzung.<br />

Eine Route ist in Minuten zusammengestellt,<br />

lediglich wenn die<br />

Wegpunkte sehr nah bei einer Linie<br />

liegen, kann es etwas schwierig sein,<br />

diese mit der Maus einzufügen.<br />

Dann aber hat man die Möglichkeit,<br />

dies auch über ein Menü zu tun.<br />

Exzellent sind die Möglichkeiten<br />

der Wetterdarstellung. Sowohl<br />

Winddaten als auch Radar und<br />

Metars/TAFs werden nach dem<br />

Herunterladen auf der Karte dargestellt.<br />

Für das Flugplatzwetter klickt<br />

man dabei einfach auf den entsprechenden<br />

Flugplatz und bekommt<br />

die Wetterdaten angezeigt. Tiefe<br />

Bewölkung und sonstige Phänomene<br />

zeigt Pocket FMS direkt auf<br />

der Oberfläche an. Ebenso werden<br />

mehrere Windschichten heruntergeladen,<br />

mit denen dann der Wind<br />

im Flugplan eingetragen wird. Diese<br />

Windschichten werden auf der<br />

Moving Map ebenfalls angezeigt,<br />

ebenso wo vorhanden Radarbilder<br />

und Ähnliches. Wolkenuntergrenzen<br />

der Flugplätze werden mit<br />

einem Farbcode dargestellt, man<br />

sieht auf den ersten Blick, wo Probleme<br />

vorherrschen und wo alles im<br />

grünen Bereich ist.<br />

Die Navigationsdatenbank ist<br />

eine der wirklichen Stärken dieses<br />

Produkts, weil sie, wie bereits erwähnt,<br />

sehr reichhaltig ist. Um den<br />

PC nicht übermäßig mit Daten zu<br />

füllen, kann man festlegen, welche<br />

Gebiete man überhaupt haben will.<br />

Für den europäischen Piloten lohnt<br />

es sich kaum, die USA herunterzuladen,<br />

für Leute, die hingegen in Australien,<br />

Neuseeland, Kanada oder<br />

eben den USA fliegen, kaum Europa<br />

zu holen.<br />

Wissen<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 63


64 <strong>Flight</strong>!<br />

Die Datenbank beinhaltet natürlich<br />

auch alle Sperr-, Beschränkungsgebiete<br />

und die gesamte Luftraumstruktur mit<br />

ihren Unter- und Obergrenzen. Die<br />

Darstellungsmöglichkeiten hierzu sind<br />

schlicht phantastisch, ebenso ist es möglich,<br />

individuell einzustellen, was für Farben<br />

mit welchen Gebieten zum Einsatz<br />

kommen sollen. Mit einer „Avoid“-Option<br />

kann man sich ein Routing um diese<br />

Gebiete basteln lassen, was auf kürzeren<br />

Flügen auch perfekt funktioniert. Es kann<br />

auch definiert werden, welche Gebiete<br />

umflogen werden sollen. Wer natürlich<br />

versucht, etwa mit einer maximalen<br />

Höhe von 7000 ft über die Alpen zu gelangen,<br />

bekommt Probleme.<br />

Ein Minuspunkt ist zurzeit noch die<br />

recht rudimentäre Performance. Es ist<br />

nur möglich, einen Fuel Flow und eine<br />

Geschwindigkeit in IAS (!) zu definieren.<br />

Interessanterweise funktioniert das noch<br />

nicht einmal so schlecht, braucht aber seitens<br />

des Benutzers einige Experimente.<br />

Obwohl die Performance so eigentlich<br />

gar nicht funktionieren kann, macht sie<br />

trotzdem einen sehr guten Job: Nachdem<br />

ich die Daten meiner Mooney etwas modifiziert<br />

habe, erreicht Pocket FMS eine<br />

verblüffende Genauigkeit sowohl mit Verbrauch<br />

als auch mit Flugzeit. Rob Weyers<br />

hat aber versprochen, die Datenbank<br />

massiv zu erweitern, womit dann auch<br />

Routenplanungen mit verschiedenen<br />

Cruise-Regimen etc. möglich werden.<br />

Es würde hier viel zu weit führen, alle<br />

Vorteile dieses Planers aufzulisten. Allein<br />

die Optionen füllen Seiten und Seiten.<br />

Die Stärke hiervon ist die totale Individualität.<br />

Man muss allerdings aufpassen,<br />

dass man sich nicht in Details verliert.<br />

Navigation auf dem Telefon<br />

oder dem Autonavi.<br />

Wer ein auf Windows Mobile basierendes<br />

Telefon mit GPS oder ein Windows<br />

CE Tablet oder ein auf Windows<br />

CE basierendes Autonavigationsgerät<br />

besitzt, kann Pocket FMS darauf installieren.<br />

Ab Herbst soll Pocket FMS wie<br />

erwähnt auch für iPhone, iPad sowie<br />

Android verfügbar sein, was dann<br />

enorme Konsequenzen haben wird.<br />

Pocket FMS bietet seit einiger Zeit<br />

auch ein fertig konfiguriertes Gerät<br />

an, das einsatzbereit geliefert wird.<br />

Aber auch diverse Navigon-, Medion-<br />

und andere Geräte sind mit Pocket<br />

FMS einsetzbar. Ich selber habe<br />

mir ein uraltes Medion PNA 150<br />

erstanden, worauf Pocket FMS anstandslos<br />

läuft, ebenso auf meinem<br />

HTC Touch Pro 2.<br />

Ebenso ist es möglich, Pocket-<br />

FMS-Routen auf Garmin und andere<br />

Geräte zu exportieren. Ich tue<br />

dies regelmäßig und ohne irgendwelche<br />

Probleme. Mein Garmin 296<br />

ist mit diesen Routen problemlos<br />

zu füttern und zeigt sie korrekt und<br />

gut an. Das Gleiche gilt für alle portablen<br />

Garmin Geräte sowie für Magellan<br />

und Google Earth, auf dem<br />

man die Routen ebenfalls darstellen<br />

kann.<br />

Eine weitere interessante Möglichkeit<br />

ist, Pocket FMS auf einem<br />

Memory Stick zu installieren. Es<br />

läuft dann als Black-Box, kann auf<br />

jedem PC einfach vom Stick geladen<br />

und verwendet werden.<br />

Im Flug ist Pocket FMS ebenso<br />

intuitiv nutzbar wie am Boden.<br />

Wer es auf einem geeigneten Gerät<br />

einsetzt, kann damit ein portables<br />

Garmin oder ähnliche Geräte locker<br />

ersetzen, zu einem kleinen Teil der<br />

Kosten.<br />

Kosten? Sehr günstig.<br />

Bei den Kosten hat Pocket FMS<br />

die Nase weit vor der Konkurrenz,<br />

vor allem wenn man die kommerziellen<br />

Navdaten von Garmin oder<br />

Jeppesen <strong>Flight</strong> Star VFR anschaut.<br />

Pocket FMS kennt hier mehrere<br />

Modelle.<br />

• Die Frequent Flyer Membership<br />

kostet 150 Euro pro Jahr<br />

und beinhaltet 48 Navdaten-Updates<br />

(zweimal im Monat) sowie<br />

die Funktionalität des Programms.<br />

Das heißt, wer Pocket<br />

FMS zum ersten Mal kauft, zahlt<br />

diese 150 Euro und dann jährlich<br />

wieder.<br />

• Die Pocket FMS Fusion<br />

Option kostet 270 Euro und beinhaltet<br />

6 Navdaten-Updates. Allerdings<br />

bleibt die Funktionalität für<br />

immer vorhanden.<br />

• Die „Ready to Run Solution“<br />

mit dem GPS „Oudie“ kostet<br />

535 Euro und beinhaltet das fertig<br />

installierte Gerät mit einer Fusion-Lizenz.<br />

Zum Vergleich, bereits ein einzelnes<br />

Update eines Konkurrenzgeräts<br />

kostet zwischen 70 und 150<br />

Euro …<br />

Fazit:<br />

Pocket FMS ist eine Flugplanung,<br />

die süchtig macht. Ebenso ist sie<br />

bestens dafür geeignet, Platzrundenhocker<br />

endlich auf die Strecke<br />

zu bringen. Die enormen Möglichkeiten,<br />

die Pocket FMS bietet, und<br />

der geringe Preis machen es zur<br />

ernsthaften Konkurrenz für Anbieter<br />

wie <strong>Flight</strong> Star VFR, wo Wetter<br />

und Navdaten-Updates viel teurer<br />

sind.<br />

Für <strong>Flight</strong> Simmer gibt es verschiedene<br />

Lösungen, so etwa ein<br />

Modul für X-Plane sowie eine FS-<br />

Anbindung, die ich aber nie getestet<br />

habe. Dennoch ist es möglich,<br />

Pocket FMS für solche Zwecke zu<br />

verwenden.<br />

Für mich ist Pocket FMS die beste<br />

VFR-Lösung auf dem Markt,<br />

vor allem wenn man die Navdaten-<br />

Updates sowie die Portabilität<br />

anschaut. Für VFR gibt es nach<br />

meinem Dafürhalten kaum eine<br />

Lösung, die nur annähernd so viele<br />

Möglichkeiten bietet und gleichzeitig<br />

zu diesem Preis erhältlich ist.<br />

Urs Wildermuth


Mental und körperlich topfit<br />

durchstarten via Flugsimulator<br />

Teil 1 von 2 – Pre- & After-FLY-FIT-TIPPS<br />

Der Artikel für die Gesundheit!<br />

Die <strong>Flight</strong>! Redaktion hat sich mit<br />

Jürgen Reis zusammen gesetzt und<br />

die Flugsimulation aus dem Fit-<br />

Blickwinkel betrachtet:<br />

… in ein neues Buchprojekt?!<br />

Wie schreibt man(n) ein nächstes,<br />

in diesem Falle sechstes Buch? Die<br />

einfachste Antwort: mit einer ersten<br />

Zeile eines sehr speziellen „mental<br />

& körperlich STARK-Kapitels“<br />

und einem Ziel. Warum dieser<br />

Schreibauftakt ausgerechnet mit<br />

diesen Seiten beginnt? Die Entscheidung<br />

fiel leicht: durch die Einladung<br />

des FLIGHT! Chefredakteurs Marc<br />

Goergen für diesen Artikel. Und<br />

meinem erklärten ZIEL, die Leser<br />

der FLIGHT! mit einem künftigen<br />

echten Mehrwert zu ihrem Hobby,<br />

dem Simulatorfliegen, zu bereichern.<br />

Richtig man(n) bin ich, Jürgen<br />

Reis und „Leser“? Ja, Sie sind es,<br />

der 100%ig profitieren wird, sowohl<br />

körperlich als auch mental. Doch<br />

alles der Reihe nach. Der Leser? Sorry!<br />

Dass Frauen bzw. Pilotinnen natürlich<br />

ebenfalls herzlich eingeladen<br />

sind, mit den folgenden neuen Flugsimulatorerfahrungen<br />

zur Stärkung<br />

ihrer geistigen und körperlichen<br />

Leistungsfähigkeit, ist klar, deshalb<br />

in beiden Teilen dieses Artikels die<br />

geschlechtsneutrale Ansprache.<br />

Doch fasten your seatbelts please …<br />

here we GO!<br />

Der Untertitel meines neuen<br />

2012er-Buchs Peak-Time 2 wird<br />

übrigens mit großer Sicherheit das<br />

Wort Praxis enthalten. So auch dieser<br />

Zweiteiler, in welchem ich Sie<br />

mit folgenden Kernthemen vertraut<br />

mache:<br />

Teil 1: Brennende Augen? Ungesunde<br />

„Steuerhornhaltung“ oder<br />

gar Rückenbeschwerden? Bald nie<br />

mehr wieder! Gezielte Bewegung<br />

und körperlich optimale Aktivität<br />

vor und nach dem Fliegen machen<br />

es möglich.<br />

Teil 2 (erscheint in der nächsten<br />

FLIGHT!-Ausgabe): Endlich wieder<br />

mehr Zeit mit Spaß und Freude<br />

beim Fliegen verbringen, statt<br />

lahme PCs zu tweaken, Manuals<br />

auswendig zu lernen und zu improvisieren?<br />

Mentale Optimierung Ihrer<br />

Flüge und Ihrer Flusi-Hard- und<br />

-Software. Meine eigene „mentale<br />

Trickkiste“ gepaart mit einigen Profierfahrungen<br />

der letzten Jahre in einer<br />

Best-of-Zusammenfassung.<br />

Nur in einem gesunden<br />

Körper …<br />

Ganz kurz zu meiner Person: Ich<br />

starte seit fünf Jahren als Profi im<br />

österreichischen Kletter-Weltcupteam,<br />

aber bereits seit ich 17 Jahre<br />

alt bin mit dem Segelflieger von<br />

Hohenems (LOIH) aus. Zwei Jahre<br />

nach meiner Segelflugausbildung<br />

ergänzte ich diese durch die Weiterbildung<br />

zum Motorsegler. Ich<br />

habe mir damit einen persönlichen<br />

Traum erfüllt und nutze seither die<br />

„Freiheit der Lüfte“ zum Abschalten<br />

und als Ausgleich, aber genauso als<br />

mentales Basistraining für meine<br />

Kletterei! Das PC-Fliegen begleitete<br />

mich sogar bereits seit meinem<br />

14. Lebensjahr. Mit nunmehr 34<br />

Lebensjahren macht das somit genau<br />

zwei Jahrzehnte „positive Flusi-Sucht“!<br />

Ob Cessna, PMDG 747<br />

oder Airbus A320. Flugsimulation<br />

66 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Wissen<br />

Unser Autor Jürgen Reis (rechts)<br />

mit Co-Autor Niels Karwen in der<br />

Dimona hoch über Vorarlberg<br />

war für mich auch neben<br />

der „Realfliegerei“ ein „Fixpunkt“,<br />

ein anspruchsvolles<br />

und passioniertes Hobby geblieben.<br />

War? Aufgrund des<br />

neuen Buchprojektes und<br />

des gedrängten Wettkampfkalenders<br />

fiel vor wenigen<br />

Tagen sogar der Entschluss,<br />

für die nächsten zwei Jahre<br />

meine Pilotenlizenz ruhen<br />

zu lassen. Seit dem finde ich<br />

fast jeden Tag die Zeit für<br />

eine Platzrunde oder mehr in<br />

den simulierten Welten. Und<br />

logisch … als Profisportler<br />

kamen mir da noch ein, zwei<br />

ganz andere Ideen … aufgepasst:<br />

Dieser Bericht ist vielleicht<br />

ungewöhnlich, aber die<br />

Zeilen haben es auch für Sie<br />

in sich!<br />

Fit am PC?<br />

Augenscheinlich ist es vor<br />

allem die Psyche eines Piloten<br />

die sehr stark beansprucht<br />

wird. Jedoch darf der körperliche<br />

Aspekt auf keinen<br />

Fall vergessen werden! Denn<br />

„Wer rastet der rostet!“ wird<br />

von mir durch „Wer fliegt,<br />

der rastet!“ ergänzt. Nun dürfen<br />

Sie selber Ihren Schluss<br />

aus dieser These ziehen …<br />

Dass Fliegen, speziell das<br />

simulierte am PC, nur eine<br />

geringe körperliche Beanspruchung<br />

mit sich bringt,<br />

ist in meinen Augen noch<br />

klar untertrieben. Das lange,<br />

passive Sitzen im Cockpit<br />

ermüdet den Körper sogar<br />

Alltagskardio und schnell zurück<br />

ins PC-Cockpit! Das nächste, dank<br />

Bewegungspause, aktiv verdiente<br />

Flugabenteuer wartet<br />

sehr stark! Selbst der in der Realität<br />

obligatorische Groundcheck wird<br />

am Simulator meist mit „Joystick<br />

an den richtigen Ort schieben“ zufrieden<br />

lächelnd abgehakt. Was also<br />

tun, um vor dem Flug so richtig hellwach<br />

zu werden – Körper und Geist<br />

100%ig zu aktivieren? Oder um zu<br />

einer besseren körperlichen Verfassung<br />

zu kommen, ohne gleich im<br />

Fitnessstudio einen Fünfjahresvertrag<br />

zu unterschreiben?<br />

Schritt für Schritt –<br />

macht fit!<br />

Auch viele kleine Schritte führen<br />

ans Ziel! Ihre Fitness kann quasi<br />

das „Nebenprodukt Ihres Alltags“<br />

sein! Ja! Werden Sie aktiv: Nutzen<br />

Sie die erstmögliche Treppe und<br />

bilden Sie Tag für Tag fit machende<br />

Gewohnheiten! Wenn Sie ein wenig<br />

die Augen offen halten, werden Sie<br />

schnell entdecken, wie Ihre körperliche<br />

Kondition fast beiläufig, beim<br />

Shoppen, auditiven Lernen via Podcasts<br />

im MP3-Player oder bei Denkoder<br />

besser „Flugplanungswalks“<br />

profitiert. Und zwar ohne zusätzlichen<br />

Zeitaufwand! Verbinden<br />

Sie das Nützliche mit dem Wohltuenden:<br />

Flugunterlagen aus dem<br />

www.flightm.com 67


Jürgen Reis verwendet für seine<br />

in diesem Bericht (und in Teil 2)<br />

beschriebenen Flugsimulatormissionen<br />

Hardware: CH Fighter Stick,<br />

CH <strong>Flight</strong> Sim Yoke, CH Pro<br />

Throttle, CH Pro Pedals<br />

Software: X-Plane 9.3 mit Addons<br />

von Aerosoft, Shade Tree<br />

Aviation (Flugzeuge) sowie RC<br />

Simulations (<strong>Szenerie</strong> Großbritannien)<br />

Keller? Selbst ist der Mann! Sie wollen<br />

„nur“ telefonieren? Nutzen Sie<br />

die mobile Technik und machen sie<br />

dabei einen Spaziergang! Sie haben<br />

einen Termin in der Nähe? Lassen<br />

Sie das Auto stehen und gehen Sie<br />

fünf Minuten früher los. Den „Power-Walk“<br />

können Sie nutzen, um<br />

sich gedanklich vorzubereiten. Bewegen<br />

Sie sich, wann immer sich<br />

die Gelegenheit dazu bietet! Natürlich<br />

gibt es auch Tage, an denen der<br />

Sitz Ihrer Krawatte und der tadellos<br />

faltenfreie Anzug wichtiger sind!<br />

Trotzdem: Es gibt viele Möglichkeiten,<br />

anstelle der sechsten Tasse<br />

Kaffee einen kleinen Spurt oder einen<br />

Kraftakt in den Arbeitstag zu<br />

integrieren. All diese kleinen Aktivitäten<br />

summieren sich zu einem idealen<br />

Programm und kosten weder<br />

viel Zeit noch Geld! Eine perfekte<br />

Aktivierungs- und Fitnesseinheit<br />

für zwischendurch nennt sich MAT<br />

(Metabolic Activation Training).<br />

Fit und voll<br />

konzentriert in nur vier<br />

Minuten!<br />

Ziel von MAT ist es, den Puls<br />

vier Minuten lang so hoch wie<br />

möglich zu treiben. Ganz egal ob<br />

Sie jetzt, wie ich des Öfteren, nach<br />

einem Sprint über den Parkplatz die<br />

Treppe zum „PC-Tower“ in mein<br />

Appartement im 8. Stock hochlaufen<br />

oder auf der Stelle mit Schwunggymnastik<br />

in Aktion treten. Es zählt<br />

nur eins: Puls hoch! MAT sorgt<br />

für eine erhöhte Ausschüttung an<br />

Wachstumshormonen, welche einen<br />

gesteigerten Fettabbau bewirken<br />

und nebenbei auch leicht appetitzügelnd<br />

sind. Was für uns primär<br />

zählt, ist jedoch: Durch das ausgeschüttete<br />

Adrenalin wird ein deutlich<br />

spürbarer Wachmacheffekt, der<br />

mehrere Stunden „nachwirkt“, auch<br />

für Sie aktiv!<br />

Wenn’s zusätzlich zum Aktivierungs-MAT<br />

auch noch etwas mehr<br />

Kraft sein darf<br />

„Power-Quest 2“ (2. Auflage, 322 Seiten)<br />

Ein heißer Tipp in Sachen „Fit werden und bleiben“. Es handelt sich dabei<br />

bereits um den fünften „Jürgen Reis Fitness-Bestseller“ der innerhalb der<br />

letzten fünf Jahre erschien.<br />

Unser nicht ganz alltäglicher Buchtipp überrascht Sie vielleicht? Geben<br />

Sie dem Wissen des „fliegenden Hochleistungssportlers“ aus Vorarlberg<br />

eine Chance! Die darin praxisgerecht beschriebenen Fitnesspläne und<br />

Übungen haben es in sich!<br />

Kraft- & Kämpfer-Ernährung und Flusi-Mentalpower als „Draufgabe“!<br />

Doch auch die „Kämpfer-Diät“ geht völlig neue Wege! Mit gesunden Lebensmitteln<br />

und durchdachten, praxisgerechten Strategien schwindet das<br />

Körperfett und die aktive Muskelmasse wächst!<br />

Hervorzuheben ist zudem ein sehr lebendig geschriebenes Hauptkapitel<br />

zur „mentalen Optimierung“. Die Coverstichworte „Winners Mindset“<br />

halten ihr Versprechen: Schritt für Schritt führt das Buch zum Erfolg. Angefangen<br />

beim richtigen Definieren von Zielen, über das Erkennen von<br />

Teilerfolgen bis hin zum sicheren und kompromisslosen „Zuschnappen“.<br />

Interessanter Background für FLIGHT!-Leser: Das Buch entstand in Zusammenarbeit<br />

mit einem ATPL-Piloten sowie einer Flugbegleiterin, welche<br />

eine der führenden Positionen eines renommierten deutschen Luftfahrtunternehmens<br />

bekleidet. „Erfolg haben lernen“ und „Ziele setzen und<br />

erreichen“ – klar, anschaulich inklusive „Flusibeispielen“ und aus der Feder<br />

eines aktiven Weltcup-Sportkletterers.<br />

Kurzum: ein Allrounder im Taschenbuchformat für alle, die erfolgreiche,<br />

fitte und dauerhaft schlanke PC-Piloten werden wollen! Unser Fazit: Egal<br />

ob Hochleistungssport, Bodybuilding oder Training für die perfekte Strandfigur:<br />

Mit Power-Quest 2 erreichen Sie garantiert Ihre „Fit-Lean-Muscular-<br />

Body-Ziele“! Bestellen können Sie Power-Quest 2 (322 Seiten, 26,90 Euro)<br />

versandkostenfrei und handsigniert auf www.Peak-Prinzip.com.<br />

68 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Wissen<br />

Wozu hier nach „Neuland“ suchen,<br />

wenn die „gute alte Schule<br />

des Stärkerwerdens“ so naheliegt?<br />

Liegestütze heißt das erste Zauberwort!<br />

Die „Königsübung“ des Krafttrainings<br />

mit dem eigenen Körpergewicht<br />

beansprucht fast jeden<br />

Muskel in Ihrem Körper. Das Beste<br />

daran: Sie können diese so gut wie<br />

überall ausführen! Sogar bis der Flusi<br />

startbereit ist, sind meist locker<br />

sechzig Sekunden Zeit. Also, Sie<br />

sind dran! Wie viele Push-ups schaffen<br />

Sie in dieser Minute?<br />

Ein kleiner<br />

Liegestützwettbewerb<br />

vor dem Start macht<br />

hellwach!<br />

Zwei weitere Geheimtipps, speziell<br />

für Piloten mit Rückenproblemen:<br />

Erstens kann ein Sitzball<br />

(aufblasbarer, großer Gymnastikball)<br />

als Ersatz für den bequemen<br />

„Pilotenchefsessel“ bereits einen<br />

riesigen Unterschied ausmachen.<br />

Doch Vorsicht mit dem beherzten<br />

Seitenruderpedaleinsatz bei Seitenwindlandungen<br />

… ich schreibe<br />

aus Erfahrung ;). Und zweitens die<br />

„Hardcorevariante“ vor dem Interkontinentalflug:<br />

statisches Kreuzheben!<br />

Damit bekommt Ihr gesamter<br />

Körper einen Spannungsreiz, der<br />

oft für Stunden die gesunde Haltung<br />

bewusst macht und beibehält.<br />

Als Gewicht dient hier eine fest<br />

verankerte Eisenstange, ein schwerer<br />

Schreibtisch oder Ähnliches. Sie<br />

sollten diesen Widerstand etwa in<br />

Kniehöhe vor sich haben. Wichtig<br />

dabei ist, dass Sie diese Übung stets<br />

mit mindestens einem lockeren Aufwärmsatz<br />

beginnen und sich dann<br />

langsam über drei weitere Sätze<br />

von jeweils acht bis zehn Sekunden<br />

steigern. Stellen Sie sich mit geradem<br />

Rücken vor die Verankerung<br />

und versuchen Sie diese nun mit<br />

aller Kraft aus dem Boden zu ziehen!<br />

Eine Grundübung, die sicher<br />

keine einzige Muskelfaser Ihres Bewegungsapparates<br />

kalt lässt! Auch<br />

dynamisches Kreuzheben, bei dem<br />

Sie ein Gewicht, wie ich eine Langhantel<br />

auf dem Foto in diesem Artikel,<br />

heben und senken, ist möglich.<br />

Wichtig sind eine perfekte Haltung<br />

und vor allem ein gerader Rücken!<br />

Im Zweifelsfall fragen Sie bitte einen<br />

Physiotherapeuten nach der<br />

richtigen Ausführung.<br />

Mit forcierter Alltagsaction und<br />

Krafttraining „im Cockpit“ mit körperlicher<br />

und mentaler Topform<br />

losstarten!<br />

Was mir noch sehr am Herzen<br />

liegt, ist, dass Sie eine solche Aktivierungseinheit<br />

vor einem Flug auf<br />

keinen Fall ermüden darf. Sie dient<br />

lediglich der Aktivierung!<br />

Aktivierung wofür? RICHTIG!<br />

Sie lesen nach wie vor eine Fachzeitschrift<br />

für Flugsimulation am PC.<br />

Aus diesem Grund, wie bereits in<br />

der Einleitung versprochen, hierzu<br />

meine persönlichen Erfahrungen<br />

zum mental optimierten Fliegen.<br />

Denn was so hochtrabend klingt,<br />

ist simpel: Mein Erstlingswerk<br />

Das Peak-Prinzip enthielt folgende<br />

Grunddefinition des „Wie und Warum<br />

Mentaltraining funktioniert“:<br />

Das Unterbewusstsein unterscheidet<br />

nicht zwischen echten Sinneseindrücken<br />

und intensiven Vorstellungen.<br />

Den simpelsten Beweis<br />

liefern Träume: Wer ist nicht schon<br />

aufgewacht und war bis zu diesem<br />

Moment absolut davon überzeugt,<br />

dass sein Traum real war? Nutzen<br />

Sie diese Tatsache für Ihre Programmierung<br />

auf Erfolg! Wie dies in<br />

der Praxis aussieht? Das Aufhören,<br />

wenn es so schön spannend wird, ist<br />

gemein. Ich weiß … doch …<br />

… weiter geht’s in der nächsten<br />

FLIGHT!-Ausgabe. In Teil 2 dieser<br />

Kolumne öffne ich meine „Flusi-<br />

Erfahrungstrickkiste“, welche die<br />

letzten Jahre auch aufgrund eines<br />

Berufspiloten im Freundeskreis<br />

stark erweitert wurde. Und zwar<br />

mit einem großen Ziel: Ihnen mehr<br />

Spaß am Fliegen mitzugeben und<br />

als kleinen „Nebeneffekt“ Ihre mentale<br />

Power zu optimieren. Bis bald!<br />

Ihr Jürgen Reis (Weltcup-Sportkletterprofi<br />

und Fachbuchautor)<br />

www.flightm.com 69


Airbus Tutorial<br />

von Florian Venus<br />

Teil 1<br />

Tutorial<br />

Virtuelles Bus-„Fliegen“. Nachdem<br />

Sie mit der MD-11 nun bestens<br />

vertraut sind und das virtuelle Typerating<br />

auf der Embraer mit Domnic<br />

Funke im vollen Gange ist, möchten<br />

wir Sie nun mit dem Airbus vertraut<br />

machen.<br />

Vorab ist zu sagen, dass es im<br />

Moment keinen perfekten Airbus<br />

auf dem Markt gibt. Der AirSimmer<br />

hat immer noch viele Macken,<br />

Bugs und Unvollständigkeiten, die<br />

Wilco-Busse sind trotz des Evolution-Upgrades<br />

immer noch nicht auf<br />

dem Systemniveau, wie mancher<br />

sie erwartet hätte. Ich werde deshalb<br />

im Folgenden viele Vergleiche<br />

und Parallelen zwischen den beiden<br />

Modellen ziehen, damit Sie sich ihr<br />

Fluggerät selbst aussuchen können.<br />

Guten Flug!<br />

70 <strong>Flight</strong>!<br />

Die A320-Familie des europäischen<br />

Flugzeugbauers Airbus erfreut<br />

sich seit Ende der 80er Jahre<br />

einer stetig wachsenden Beliebtheit,<br />

sowohl unter Crews als auch bei den<br />

Airlines. Neben dem Basismodell<br />

A320 existieren noch die kürzeren<br />

Versionen A318 und A319 sowie<br />

die verlängerte Version A321. Alle<br />

Typen können untereinander mit<br />

einem gemeinsamen Typerating<br />

geflogen werden, wie dies zum Beispiel<br />

bei der Deutschen Lufthansa<br />

und Air Berlin der Fall ist. Mit 7692<br />

verkauften Exemplaren gehört die<br />

A320-Familie zur Eliteklasse der<br />

Luftfahrt und konkurriert mit der<br />

ähnlich erfolgreichen 737-Familie<br />

von Boeing. Weiterhin anzumerken<br />

sind die technischen Besonderheiten,<br />

so war der A320 beispielsweise<br />

das erste Flugzeug mit komplett<br />

digitaler Steuerung, genannt Fly-by-<br />

Wire. Der Airbus-typische Sidestick<br />

ersetzte das traditionelle Steuer-<br />

horn der A300-/A310-Familie und<br />

das Autotrim-Feature unterstützt<br />

den Piloten beim Ausbalancieren<br />

des Flugzeugs. Dies sind natürlich<br />

nur einige Features, die das Fliegen<br />

vereinfachen und vor allem sicherer<br />

machen sollen.<br />

Mein erstes Leg führt meine Crew<br />

und mich heute von Hamburg nach<br />

München. Auf der Position 19 steht<br />

hierfür schon der Airbus A320-200<br />

„Wiesbaden“ mit der Registrierung<br />

D-AIPK bereit. Die Maschine war<br />

über Nacht auf dem Flughafen abgestellt<br />

und befindet sich im Cold-<br />

&-Dark-Modus, wie wir ihn bereits<br />

kennen.<br />

Fangen wir zunächst einmal im<br />

Overhead Panel an. Wie auch in der<br />

MD-11 ist dieses in mehrere Kategorien<br />

unterteilt, um ein schnelles<br />

Finden der benötigten Schalter und<br />

Knöpfe zu ermöglichen. Wichtig ist,<br />

dass Sie vorab in der MCDU bereits<br />

die External Power bereitgestellt<br />

haben, denn diese benötigen wir<br />

gleich, um das Flugzeug mit Strom<br />

zu versorgen. Im Wilco-Airbus ist<br />

dies weder möglich noch nötig;<br />

sollte die Maschine einige Sekunden<br />

mit abgestellten Triebwerken und<br />

angezogener Parkbremse am Boden<br />

stehen, so wird die External Power<br />

automatisch zur Verfügung gestellt.<br />

Im Elec Panel befinden sich die<br />

zwei Batteriehauptschalter, klicken<br />

Sie diese jeweils einmal an,<br />

um die Batterie anzuschalten. Das<br />

Flugzeug wird nun von der eige-


Wissen<br />

EDDM zunächst unseren Start- und<br />

Zielflughafen angeben. Auf der nun<br />

erscheinenden Seite können bereits<br />

abgespeicherte Flugpläne geladen<br />

werden. Da wir aber einen neuen<br />

erstellen wollen, klicken wir auf<br />

RETURN. Das Feld darunter ist im<br />

AirSimmer ein Dummy, im Wilco<br />

lässt sich hier unser Alternate eintragen,<br />

also der Flughafen, zu dem<br />

wir im Falle einer Schließung des eigentlichen<br />

Zielairports ausweichen<br />

würden. Für unseren heutigen Flug<br />

könnte das beispielsweise Nürnberg<br />

oder Stuttgart sein.<br />

Auf LSK 3R befindet sich in orangefarbener<br />

Schrift die Aufforderung<br />

ALIGN IRS. Per Knopfdruck schließen<br />

wir nun den zweiten Schritt<br />

des IRS Aligns ab und das Flugzeug<br />

bestimmt seine Position. Weiterhin<br />

müssen nun auf der linken Seite<br />

noch die Flugnummer, der Cost Index<br />

und die Reiseflughöhe angegeben<br />

werden.<br />

FLIGHT!<br />

nen Batterie mit dem Nötigsten an<br />

Strom versorgt. Schritt zwei ist das<br />

Connecten der External Power. Beachten<br />

Sie bitte, dass im Falle einer<br />

zur Verfügung stehenden Bodenstromverbindung<br />

der grüne AVAIL-<br />

Schriftzug im EXT-PWR-Knopf<br />

grün aufleuchtet. Im AirSimmer<br />

beginnt nun ein leises Summen und<br />

die Bildschirme befinden sich im<br />

Self Test Mode, dieses systemtiefe<br />

Feature unterstützt Wilco nicht.<br />

Wie gewohnt muss auch im Airbus<br />

zunächst das IRS alignt werden.<br />

Drehen Sie dazu alle drei IRS-<br />

Schalter im linken oberen Teil des<br />

Overheads auf die Stellung NAV. Im<br />

AirSimmer A320 haben diese nur<br />

eine Dummy-Funktion, im Wilco<br />

beginnt nun der IRS Align. Die benötigte<br />

Zeit lässt sich in den Einstellungen<br />

festlegen, in dieser Zeit darf<br />

das Flugzeug keinesfalls bewegt<br />

werden.<br />

Im unteren Teil des Overheads<br />

finden Sie das Light Panel. Auf<br />

der rechten Seite befindet sich der<br />

Schalter EMER EXIT LT. Bringen<br />

Sie diesen in die ARM-Position. Auf<br />

die spezifischen Positionen der External<br />

Lights werde ich im Weiteren<br />

nicht eingehen, dies obliegt der Verantwortung<br />

des Piloten.<br />

Der Aufbau der MCDU unterscheidet<br />

sich in einigen Punkten<br />

von dem der MD-11 oder der Boeing-Typen.<br />

Auf der INIT A Page<br />

müssen wir im Format EDDH/<br />

Das Cold-&-Dark-Setup wäre somit<br />

komplett, in der nächsten Ausgabe<br />

werden wir die Flugroute einprogrammieren<br />

und uns die Strecke<br />

genauer anschauen.<br />

Viel Spaß beim Üben!<br />

Florian Venus<br />

www.flightm.com 71


Die Best of Liste!<br />

Kategorie Produkt Ausgabe Bewertung Testurteil Preis<br />

Flugzeug Katana 4X (Marcel Felde) Juni 2011 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

Flugzeug PMDG Boeing 737 NGX Sept. 2011 - folgt mit SP1 69,95 $<br />

Flugzeug <strong>Flight</strong>1 Ult. Airliner Collection: Super 80 Juni 2011 9,0 Hervorragend 49,99 €<br />

Flugzeug A2A Wings of POWER II: B17 August 2011 8,9 Hervorragend 32,99 $<br />

Flugzeug iFly 737 NG FSX Juli 2011 8,9 Hervorragend 49,95 €<br />

Flugzeug ORBX Lancair IV-P März 2011 8,9 Sehr gut 34,95 €<br />

Flugzeug Cessna 337 Skymaster Okt. 2011 8,8 Sehr gut 34,95 $<br />

Flugzeug iFly 737 NG FS9 März 2011 8,6 Sehr gut 49,95 €<br />

Flugzeug Aerosoft H36 DimonaX Juli 2011 8,6 Sehr gut 24,95 €<br />

Flugzeug Carenado Cessna CT210M Centurion II Sept. 2011 8,6 Sehr gut 34,95 $<br />

Flugzeug <strong>Flight</strong>1 DC-2 Juni 2011 8,4 Sehr gut 39,90 €<br />

Flugzeug Aerospool WT9 Dynamic Juni 2011 8,4 Gut 21,50 €<br />

Flugzeug Embraer E-Jets v.2 175 and 195 März 2011 8,4 Sehr gut 39,95 €<br />

Flugzeug Wilco Airbus Series Evolution Vol. 1 April 2011 8,3 Sehr gut 59,95 €<br />

Flugzeug Captain Sim Boeing 707 Base Pack Mai 2011 8,3 Sehr gut 29,99 €<br />

Flugzeug AirSimmer A320 Basic Edition (FS9) Mai 2011 8,3 Gut ab 35,90 €<br />

Flugzeug Aerosoft Airbus X April 2011 8,2 Gut ab 37,95 €<br />

Flugzeug Harrier Jump Jet Juli 2011 8,1 Sehr gut ab 27,95 €<br />

Flugzeug Carenado Cessna 340 April 2011 8,0 Gut 21,50 €<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> Comet Jetliner August 2011 7,9 Gut 31,60 €<br />

Flugzeug Just<strong>Flight</strong> DC-3 Legends of <strong>Flight</strong> April 2011 7,8 Sehr gut 25,50 €<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> A320 Jetliner Mai 2011 6,4 Ausreichend ab 19,35 €<br />

Die Liste wird mit jeder Ausgabe fortgesetzt ....<br />

72 <strong>Flight</strong>!


Gutschein:<br />

50% Rabatt<br />

im Just <strong>Flight</strong> Shop<br />

mit jeder Abobestellung!<br />

Kategorie Produkt Bewertung Testurteil Preis<br />

<strong>Szenerie</strong> Mega Airport München 2011 9,1 Hervorragend ab 24,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX – Cairns Intl. Airport 9,1 Hervorragend ab 24 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Bern-Belp X FlyLogic 9,1 Sehr gut 25,99 €<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX – Cushman Meadows 9,1 Hervorragend 24,00 €<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX – FTX- NA WA56 & WA79 9,1 Sehr gut 24,95 $<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX - Port Macquarie Airport 9,1 Hervorragend 23,95 $<br />

<strong>Szenerie</strong> flyTampa - flyAthens FS9/FSX 9,0 Hervorragend 26,18 €<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX - Melbourne Intl. V2 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> ORBX – Brisbane Intl. V1.2 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Sim-wings Anchorage X 8,9 Hervorragend 24,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> German Airfields 11 Südbayern 8,6 Sehr gut 27,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Zürich Live X 8,5 Hervorragend 16,06 €<br />

<strong>Szenerie</strong> LimeSim Airfields & German Airfields Free 8,4 Sehr gut 5,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Mega Airport Zürich X 8,4 Sehr gut ab 24,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> FlyTampa Chicago Midway 8,4 Sehr gut 23,50 €<br />

<strong>Szenerie</strong> German Airports 1 - Stuttgart X 8,2 Gut (Box: Ausgezeichnet) ab 17,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Aerosoft Nice Côte d`Azur X 8,2 Sehr gut 17,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> flyTampa Tampa rebooted 2 8,2 Gut 22,00 €<br />

<strong>Szenerie</strong> UK2000 – Bristol Xtreme V3 8,2 Gut 17,50 €<br />

<strong>Szenerie</strong> „Dangerous Airports 1“ 8,1 Hervorragend 17,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Vilnius International X 8,1 Gut 19,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> FS-Addon Ben Gurion X 7,8 Ausreichend 23,74 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Aerosoft Weeze X 7,8 Ausreichend 15,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> US Cities X Las Vegas 7,7 Gut 14,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> <strong>Flight</strong>Beam KSFO X 7,7 Gut 24,18 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Sua S‘Dei Angkor, Siem Reap 7,3 Gut 11,90 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Aerosoft Iceland X 7,3 Befriedigend 24,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Thai Creation Paro Int. 7,2 Sehr gut 14,87 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Xin Chao Bai International 6,4 Mittelmässig 20,82 €<br />

<strong>Szenerie</strong> Keflavik X 6,2 Mittelmässig 17,95 €<br />

<strong>Szenerie</strong> France VFR Bale Mulhouse X 5,2 Mangelhaft 19,99 €<br />

Sie haben eine Ausgabe verpasst?<br />

Kein Problem, diese können Sie bequem nachbestellen<br />

unter nachbestellen.flightm.com


Der Marktplatz für das Fliegen<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> ist im Anflug!<br />

der neue Flugsimulator<br />

Der Flugsimulator ist seit drei<br />

Jahrzehnten weltweit die führende<br />

Simulation am PC. Microsoft<br />

setzt mit der Markenänderung von<br />

<strong>Flight</strong> Simulator zu <strong>Flight</strong> nicht<br />

nur auf eine werbetechnische Änderung,<br />

sondern auch der ganze<br />

Vertrieb wird sich ändern. Der<br />

Marktplatz kommt! Dies wird ein<br />

zentrales Einkaufsportal werden,<br />

um die zukünftigen Add-ons für<br />

die Flugsimulation zu kaufen. Die<br />

<strong>Flight</strong>! berichtete in der März-Ausgabe<br />

dieses Jahres bereits über die<br />

Idee des Marketplace sowie allgemein<br />

über die möglichen Apps.<br />

Die Chance für mehr<br />

Vielfalt<br />

Auf den ersten Blick dürften viele<br />

Kunden dem Marketplace eher negativ<br />

gegenüberstehen, dies ergab<br />

eine Umfrage auf flightM.com,<br />

lediglich 25% sehen in der neuen<br />

Vertriebsstruktur eine Chance. Für<br />

eine Bewertung fehlen eh noch die<br />

Details von Microsoft; wie genau<br />

der Store aussehen wird, ist nur sehr<br />

vage bekannt. Der erste Gedanke<br />

dürfte sich an eine Art iTunes anlehnen.<br />

Die Infos, welche durchsickern,<br />

könnten jedoch eine neue Chance<br />

auf Vielfalt für die Flugsimulation<br />

sein, nie zuvor war es so einfach die<br />

<strong>Szenerie</strong>n, Tools und Flugzeuge zu<br />

veröffentlicht, als Free- sowie Payware.<br />

In den letzten Jahren scheiterten<br />

viele eigenständige Entwickler<br />

an der Programmierung der<br />

Installationssoftware, an einem seriösen<br />

Kopierschutz, zusätzlich musste<br />

oft viel Zeit in eigene Webshops<br />

sowie Internetseiten investiert werden,<br />

dies könnte dank Marketplace<br />

viel einfacher werden. Eine solche<br />

Art von Marktplätzen gibt es bereits<br />

seit Jahren, sie heißen simMarket<br />

oder <strong>Flight</strong>Shop, nur dass dieser<br />

nicht automatisch in den Flugsimulator<br />

installiert und man unterschiedliche<br />

Schutzsysteme benutzt,<br />

jetzt zumindest noch. Die Handelsplätze<br />

wären jetzt gut beraten, via<br />

eigene Systeme den Kunden an sich<br />

zu binden, so würde man mit<br />

im Trend liegen – iTunes und Aerosoft<br />

Launcher lassen grüßen.<br />

Die Frage ist, wie die aktuellen<br />

Publisher reagieren werden. In unserem<br />

Interview in dieser Ausgabe<br />

hat Just <strong>Flight</strong> geantwortet, man<br />

würde dem Marketplace recht positiv<br />

entgegensehen.<br />

Die Chance, die gar<br />

keine ist?<br />

Auf den zweiten Blick kann diese<br />

vermeintliche Chance jedoch auch<br />

bedeuten, dass die Flugsimulation<br />

sich noch weiter zurückzieht in die<br />

eigene Ecke. Sieht ein Neukunde<br />

auf Amazon oder im Media Markt<br />

ein neues Add-on, so greift er schnell<br />

zu. Wie verhalten sich die Kunden,<br />

wenn sie erst extra den Marketplace<br />

aufsuchen müssen? Dann wird die<br />

Produktpräsentation im Saturn und<br />

Co. auf den reinen <strong>Flight</strong> (Simulator)<br />

schrumpfen, das ist jedoch viel<br />

zu wenig Werbefläche, um auf Dauer<br />

neue Kunden zu erreichen. Ein<br />

Schrumpfen aufs Internet müsste<br />

zu einem Umdenken im Marketing<br />

von Microsoft führen, jetzt müsste<br />

man aus Seattle heraus die Kampagnen<br />

dauerhaft buchen, um auf den<br />

Simulator aufmerksam zu machen,<br />

nicht nur beim Produktstart, sondern<br />

über Jahre hinweg.<br />

Eins darf man bei Microsoft nie<br />

vergessen; Die Werbung nach außen<br />

haben in den letzten Jahren immer<br />

Aerosoft, Just <strong>Flight</strong>, halt die großen<br />

Publisher finanziert. Diese Firmen<br />

finanzieren die Boxprodukte,<br />

sie verhandeln die Verkaufsflächen<br />

und präsentieren die Flugsimulation,<br />

Microsoft hat dies verschlafen in<br />

den letzten Jahren.<br />

74 <strong>Flight</strong>!


Community<br />

Europäische Verkaufsstatistiken<br />

Deutschland und Österreich<br />

Großbritannien und Irland<br />

Frankreich und Belgien<br />

Spanien<br />

Italien<br />

Schweiz<br />

FLIGHT!<br />

Quelle: verschiedene Publisher<br />

X-Plane und die Gefahr<br />

Freidenkende Flugsimulatorfans<br />

könnten sich denken, ich will nicht<br />

via Microsoft gezwungen werden,<br />

alles im Marketplace zu kaufen und<br />

ich wechsle zu X-Plane 10. Da stellt<br />

sich dann jedoch die Frage, wird<br />

dieser Simulator anders vertrieben?<br />

Wie inzwischen bekannt ist, wird<br />

in Europa die zehnte Version von<br />

Aerosoft vertrieben werden, der<br />

Firma, die bekannt ist für den neuen<br />

Launcher. Die Gefahr, dass auch<br />

die Alternative, der X-Plane 10, ein<br />

solches System verpasst bekommt,<br />

besteht. Der Schutz von einer Software<br />

ist mehr als legitim, die Arbeit<br />

muss belohnt werden, das Fragwürdige<br />

bei dem Launcher jedoch ist,<br />

der PC wird auf weitere Software<br />

untersucht, diese dann teilweise sogar<br />

deaktiviert. Verkauft wird dies<br />

als Serviceplus, an sich ist es eine<br />

Durchsuchung von Privateigentum.<br />

www.flightm.com 75


der neue Flugsimulator<br />

Leserumfrage:<br />

Marketplace als Basis für den<br />

Microsoft <strong>Flight</strong>?<br />

48%<br />

25%<br />

19%<br />

8%<br />

Schlecht, das wird viele Kunden und Entwickler abschrecken<br />

Finde ich gut, alle Produkte bequem an einer Stelle<br />

Und was wird aus den aktuellen Publishern?<br />

Ist mir egal, Hauptsache ich kriege neue Add-ons<br />

Der Simulator selbst hat das Potenzial,<br />

zum ersten Mal Microsoft<br />

richtig unter Druck zu setzen, doch<br />

die Frage ist, ob der Vertrieb auch<br />

mithalten kann, denn bis jetzt war<br />

er immer der Schwachpunkt von<br />

dem X-Plane. Die Kooperation mit<br />

Aerosoft dürfte sich deutlich positiv<br />

auf den Verkauf und auch das<br />

Marketing auswirken, professionellere<br />

Beratung dürfte in der Szene<br />

der Flugsimulation kaum zu finden<br />

sein. Der eigene Aerosoft <strong>Flight</strong> Simulator<br />

dürfte hingegen gestorben<br />

sein, zugegeben hat man das öffentlich<br />

noch nicht, jedoch fehlen auch<br />

die Infos über eine Entwicklung<br />

oder ein Fortschreiten.<br />

Die Hardware – Microsoft<br />

lernt verstehen<br />

Ein riesiger Konzern gibt öffentlich<br />

nicht gerne zu, einer Fehleinschätzung<br />

unterlegen zu sein. Hinter<br />

den Kulissen hingegen hört man<br />

sehr oft, vor allem von den ACES-<br />

Entwicklern, dass der Microsoft<br />

<strong>Flight</strong> Simulator X seiner Hardwarezeit<br />

voraus war. Die Plattform war<br />

zu rechnerlastig und dies führte zu<br />

dem recht schlechten Image in der<br />

Szene. Microsoft will nun gelernt<br />

haben, die Kunden zu verstehen,<br />

und setzt ganz klar auf die Karte:<br />

Der <strong>Flight</strong> soll mit der aktuellen<br />

Hardware kompatibel sein! Dies<br />

hat uns ein zuständiger Entwickler<br />

in einem Gespräch zugesichert, das<br />

dürfte eine Erleichterung für viele<br />

Fans sein, die erst vor kurzem ihre<br />

Hardwarekonfiguration erneuert<br />

oder aufgerüstet haben. Die Einstellungsmöglichkeiten<br />

werden überarbeitet<br />

im elften Flugsimulator, die<br />

Möglichkeiten zwischen guten Framewerten<br />

und der bestmöglichen<br />

Grafik werden erweitert.<br />

ORBX bereits mit an<br />

Bord<br />

Die Entwickler vom neuen<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> haben sich externe<br />

Berater dazugezogen, dazu gehören<br />

auch die Persönlichkeiten von<br />

der bekannten Entwicklerschmiede<br />

ORBX (führt aktuell die Best-of-Liste<br />

in der <strong>Flight</strong>! an). Die Ideen und<br />

auch manche Techniken sollen in<br />

den neuen Flugsimulator mit einfließen,<br />

welche nun genau, darüber<br />

mag man noch nicht reden. ORBX<br />

hat vor kurzem neue Techniken herausgebracht,<br />

wie den People Flow,<br />

eine kostenlose Ergänzung, um die<br />

Passagiere in deren <strong>Szenerie</strong> „spazieren“,<br />

„entladen“ und „fahren“<br />

zu lassen, zusätzlich wurden auch<br />

die Fahrgastbrücken sowie weitere<br />

Animationen ermöglicht. Ganz neu<br />

ist das NatureFlow, zum ersten Mal<br />

Die Videos zum neuen Microsoft <strong>Flight</strong> finden Sie<br />

auf www.flightm.com<br />

76 <strong>Flight</strong>!


Outerra Engine<br />

Die Outerra Engine sorgte in der<br />

Flugsimulationsszene bereits für<br />

viel Staunen und einfach nur für<br />

„wow“. Auf den ersten Blick hat<br />

das Grafikgrundgerüst die Möglichkeit,<br />

sowohl X-Plane als auch<br />

den neuen Microsoft <strong>Flight</strong> zu<br />

schlagen. Die Entwickler setzen<br />

bei ihrer Engine auf eine möglichst<br />

realitätsnahe Grafik. Die <strong>Flight</strong>! Redaktion<br />

steht in ständigen Kontakt<br />

mit dem Team und auch wir wundern<br />

uns jedes Mal aufs Neue, was<br />

die wieder an grandiosen Grafiken<br />

zaubern.<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

Das wäre aber auch schon alles,<br />

außer Grafik kann Outerra recht<br />

wenig. Flugeigenschaften und alles<br />

Weitere, gibt es noch nicht. Diese<br />

Funktionen sind auch nicht das primäre<br />

Ziel, die Entwickler wollen<br />

eine Grafikengine bereit stellen,<br />

diese soll dann von anderen Entwicklern<br />

weiter ausgebaut werden.<br />

Der Traum ist es, den ersten Simulator<br />

zu Luft, Wasser und Boden zu<br />

veröffentlichen. Die Vorstellung,<br />

alle Hobbies mit einander zu verbinden<br />

ist sehr verlockend, stellen<br />

Sie sich vor, es fliegt eine 737 über<br />

Sie hinweg im Landeanflug, während<br />

Sie mit ihrem BMW über die<br />

Straßen fahren und daneben ein<br />

anderer Fahrer sie per Lichthube<br />

grüßt, das ganze zusammen gebaut<br />

in einer Onlinenetzwerkwelt<br />

und schon dürfte ein grandioser<br />

Allround-Simulator geboren sein.<br />

Die Idee ist sehr reizvoll, die Umsetzung<br />

jedoch schwieriger als Gedacht.<br />

Wir halten die Augen weiter<br />

auf und berichten auch in den<br />

nächsten Ausgaben über Outerra.<br />

Hoffentlich bringt X-Plane 10 oder<br />

der Microsoft <strong>Flight</strong> ebenfalls eine<br />

derart gute Grafik mit.<br />

www.flightm.com 77


Leserumfrage:<br />

Das wünschen sich die Kunden vom<br />

neuen Microsoft <strong>Flight</strong>:<br />

Schreiben Sie uns ihre Wünsche!<br />

www.flightm.com/2011/08/deinewunschliste-an-microsoft/<br />

der neue Flugsimulator<br />

EB1515_Moritz: Eine Art Welteditor,<br />

mit dem man sehr einfach<br />

Flughäfen editieren oder neu erstellen<br />

kann, so wie in EEP.<br />

Thomas: Wünsche mir einen<br />

besseren und interessanteren ATC.<br />

Und vielleicht Passagiere und mehr<br />

LEBEN an den Flughäfen.<br />

eba: Ich würde mir in erster Linie<br />

einmal wünschen, dass nicht wieder<br />

übereilt ein halbfertiges Produkt<br />

für viel Geld auf den Markt<br />

geworfen wird und man sich später<br />

wieder zahllose Patches, Upgrades<br />

und Bugfixes herunterladen und installieren<br />

muss…. dann lieber später<br />

veröffentlichen aber dann mit<br />

Qualität!<br />

bewegen sich die Bäume in dem Simulator,<br />

alles ein paar Punkte, um<br />

die Flugsimulation lebendiger erscheinen<br />

zu lassen.<br />

Kein Onlinezwang<br />

Die weitaus wichtigste Botschaft<br />

lautet: Microsoft <strong>Flight</strong> wird man<br />

auch offline spielen können. Dies<br />

hat man bereits auf unsere Rückfrage<br />

hin bestätigt, somit dürften<br />

viele Fans nun aufatmen. Der neue<br />

Simulator wird wie gewohnt im<br />

Handel erhältlich sein auf DVD, als<br />

Boxprodukt, der Kauf der Add-ons<br />

wird dann jedoch über den Marketplace<br />

abgewickelt. Dies ist aber keine<br />

neue Hürde, aktuell sind bereits<br />

zahlreiche Kunden im Internet auf<br />

den verschiedenen Marktplätzen<br />

unterwegs, um ihre zusätzlichen<br />

Flughäfen oder Flugzeuge zu kaufen.<br />

Windows 8 und die<br />

Xbox<br />

Luke: Es wäre richtig Bombe,<br />

wenn FS9 und FSX Addons kompatibel<br />

wären im MS-<strong>Flight</strong>. Des weiteren<br />

wäre es nett, dass man nicht<br />

(wie beim FSX) sich erst ma nen<br />

neuen PC zusammenschrauben<br />

muss, dasses mal halbwegs gut läuft.<br />

Marius Pa: Möglichkeit auch andere<br />

Luftfahrtjobs (neben Piloten ) zu<br />

machen z.B. dass man als Follow Me<br />

Fahrer oder Pusher bei IVAO (oder<br />

offline). Detailgetreues Wetter ohne<br />

REX oder HDE , nicht immer dieselben<br />

Wolken oder Gewitterformation:<br />

Hagel,Tornados,Vulkane,Asche<br />

etc. einbauen… halt as real as it gets!<br />

Miko: Realistische Luftraumstruktur<br />

und Crosswind-Landebahnen<br />

(EDDF RWY18)<br />

Die Verkaufszahlen von dem „neuen“<br />

Windows 7 liegen weltweit über<br />

den Erwartungen, die Kundenbewertung<br />

ist sehr zufriedenstellend,<br />

trotzdem baut Microsoft bereits an<br />

Windows 8. CEO Steve Ballmer hat<br />

das neue Betriebssystem für April<br />

2012 angekündigt, zugleich soll es<br />

die größte Weiterentwicklung seit<br />

Windows 95 sein, vom Bios wird<br />

man sich ganz verabschieden. Ein<br />

Emulator, der es ermöglichen soll<br />

Xbox-Spiele auf dem eigenen PC<br />

spielen zu können, wird Windows<br />

8 ebenfalls mit an Bord haben – der<br />

neue Marketplace findet auch den<br />

Weg ins achte Windows.<br />

Der Microsoft <strong>Flight</strong> soll nach<br />

Windows 8 veröffentlicht werden<br />

und wird die neuen Funktionen und<br />

Möglichkeiten (Direct X, 64 Bit, …)<br />

unterstützen.<br />

In den nächsten Monaten kommt<br />

noch sehr viel Neues auf uns zu,<br />

der Markt der Flugsimulation wird<br />

2012 einen Wandel erleben wie nie<br />

Raphael: Besonders hätte ich gerne<br />

, dass man mehr in die rolle des<br />

pilotens schlüpft und auch sich am<br />

flughafen und im besprechungsraum<br />

bewegen kann, oder als<br />

kampfpilot im notfall zum schleudersitz<br />

greift und sich somit in letzter<br />

sekunde aus dem flugzeug rettet.<br />

Ansonsten hätte ich gerne im flusi<br />

belebtere kulisse wie groundcrew ,<br />

follow me car und besseres atc , eine<br />

grössere flugzeugauswahl und detailierte<br />

Flughäfen .<br />

weitere Wünsche finden Sie in der<br />

nächsten <strong>Flight</strong>! Ausgabe.<br />

zuvor – wie es aktuell aussieht,<br />

deutlich zum Positiven. Zwei<br />

Simulatoren auf Augenhöhe,<br />

freie Wahl der Entwickler, wo<br />

und wie man seine Produkte<br />

vertreiben will, verstärkte<br />

Medienpräsenz – die Zukunft<br />

kommt und die Zukunft der<br />

Flugsimulation lebt.<br />

Marc Goergen<br />

(Artikel Version Sept. 2011)<br />

78 <strong>Flight</strong>!


X-Plane 10<br />

<strong>Vorschau</strong>:<br />

Oben: Innsbruck<br />

Unten:<br />

Die Boeing 747-400<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

Das Video zur X-Plane 10 Boeing 747-400<br />

www.youtube.com/flightmagazin<br />

www.flightm.com 79


Umfrage des Monats<br />

Wie wichtig sind Reviews?<br />

Ich mache von Euren Rezensionen meine Kaufentscheidung abhängig.<br />

Ich mache Kaufentscheidungen von den Meinungen in Foren, Facebook. abhängig.<br />

Meistens besitze ich das rezensierte Addon bereits.<br />

Rezensionen interessieren mich nicht.<br />

Quelle: <strong>Flight</strong>M.com Umfrage<br />

6%<br />

4%<br />

15%<br />

75%<br />

Redakteure gesucht!<br />

Das <strong>Flight</strong>! <strong>Magazin</strong> wächst rasant weiter,<br />

um die täglichen Meldungen auf unserer<br />

Website zu ergänzen, suchen wir<br />

weitere Freelancer. Die Arbeit wird mit<br />

einem monatlichen Honorar belohnt.<br />

Die Onlineredaktion stellt zudem eine<br />

optimale Einstiegsmöglichkeit für einen<br />

Karrieresprung in die Print-Redaktion da.<br />

Bewerben können Sie sich unverbindlich<br />

unter redaktion@flightm.com, mit einer<br />

kurzen Präsentation ihrer Person, einem<br />

Mustertext sowie eine Auflistung Ihrer<br />

Erfahrungen in einer Redaktion oder im<br />

Bereich der Flugsimulation.<br />

Die Kalender 2012<br />

www.aeroware.de<br />

History - die September-Themen<br />

80 <strong>Flight</strong>!


Verlag:<br />

maui artwork ag (société anonyme)<br />

30 route de Longwy<br />

4750 Pétange<br />

Luxemburg<br />

maui@maui.lu<br />

Ab diesem Monat können Sie bequem<br />

im simMarket ihre <strong>Flight</strong>! E-Paper sowie<br />

Abo‘s bestellen. www.simmarket.com<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

8. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

COCKPIT VORSCHAU<br />

AVRO RJ<br />

INTERVIEW<br />

CONDOR VA<br />

DIE NEUEN BILDER!<br />

RATGEBER<br />

Fit am PC<br />

<strong>Basel</strong><strong>Szenerie</strong><br />

ANCHORAGE<br />

von sim-wings<br />

Download<br />

HELIPACK<br />

monatlich neu! Das Original!<br />

10 ¦ Oktober 2011<br />

simINN<br />

Stuttgart<br />

Geschäftsführer:<br />

Redaktion<br />

redaktion@flightm.com:<br />

Impressum<br />

Marc Goergen<br />

marc.g@flightm.com<br />

Urs Wildermuth<br />

Florian Harms<br />

Simon Hradecky<br />

Armin Klose<br />

Christian Ebner<br />

Christoph Schipke<br />

Berthold Paustian<br />

Stefan Hänschen<br />

Nicolas Eschenbach<br />

Armin Klippe<br />

Christoph Paulus<br />

Sandra Lammers<br />

Florian Venus<br />

Markus Halle<br />

Martin Brennecke<br />

Timo Zinn<br />

Thomas Hempel<br />

Julian Kirchhoff<br />

Florian Schlund<br />

Manuel Margreiter<br />

Lucas Crisologo<br />

Nicolas Grün<br />

Dominic Funke<br />

Laurenz Patocka<br />

Michael Jr<br />

Marc Goergen (Chefredakteur)<br />

Tickets zu gewinnen!<br />

Aboservice:<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach 10 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

Email: abo@flightm.com<br />

Web: abo.flightm.com<br />

Anzeigen:<br />

maui@maui.lu<br />

Auflage: 19.500 Exemplare<br />

Vertrieb:<br />

MZV GmbH & Co. KG<br />

Ohmstraße 1<br />

85716 Unterschleißheim<br />

Telefon +49 89 319 06-0<br />

Telefax +49 89 319 06-113<br />

E-Mail: mzv@mzv.de<br />

Web: www.mzv.de


Die November-Ausgabe erscheint am<br />

kiosk.flight.com<br />

Freitag den 28. Oktober 2011<br />

Die Dezember-Ausgabe erscheint am<br />

Freitag den 25. November 2011<br />

CLS BAe<br />

Mega Airport<br />

Düsseldorf Preview<br />

Corfu X<br />

<strong>Flight</strong>1 Cessna<br />

FS9 und FSX: Gibraltar<br />

© Alle Inhalte unterliegen dem <strong>Flight</strong>! Copyright 2011


Microsoft<br />

®<br />

Erweiterungsprogramm für den <strong>Flight</strong> Simulator<br />

Erweiterungsprogramm für den<br />

Die DC-3 feiert 75. Geburtstag,<br />

und wir feiern mit!<br />

Hier kommt die ultimative DC-3-Kollektion für <strong>Flight</strong> Simulator X!<br />

Hochdetaillierte und akkurate Passagiervarianten aus der Blütezeit der<br />

DC-3, dazu Militärtransporter von beiden Seiten des Atlantiks, eine AC-47-<br />

Luftkampfversion und ein Waco-Militärsegler aus dem II. Weltkrieg.<br />

Microsoft<br />

®<br />

<strong>Flight</strong> Simulator<br />

“Wenn das hier keine<br />

Auszeichnung gewinnt, dann<br />

wäre das lächerlich”<br />

Mutleys Hangar<br />

USK<br />

ab<br />

0<br />

freigegeben<br />

USK<br />

ab<br />

12<br />

freigegeben<br />

Sie finden alle Just <strong>Flight</strong>-Produkte bei<br />

ausgewählten Filialen von Karstadt, Media Markt<br />

und Saturn, bei www.amazon.de und im gut<br />

sortierten Computerspiele-Einzelhandel.<br />

USK<br />

ab<br />

18<br />

Vollständig modellierte<br />

Innenansichten<br />

Authentische<br />

Lackierungen<br />

Fliegbarer<br />

Waco-Militärsegler<br />

WEITERE PRODUKTE VON<br />

www.justflight.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!