09.07.2015 Aufrufe

KTM Freeride 300 R – ein besonderer Umbau von Holger Schmitter

Eine KTM Freeride ist ein handliches, alltagstaugliches Motorrad für jeden, der es ruhig und gemütlich angehen lassen will. Egal, ob man nur ein paar kleine Runden hinterm Haus oder ein paar Trails im nächsten Endurogelände erkunden möchte. Das Konzept geht auf und die Interessenten waren schnell gefunden. Jedoch gibt es einen Teil der Freeride-Liebhaber, die mehr wollen als nur eine gemütliche Freeride Tour. Einer dieser Liebhaber ist Holger Schmitter. Er hat aus einer KTM Freeride 250 R einen Umbau der Extraklasse gezaubert, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Holger hat das Motorrad sukzessive optimiert und unter Rennbedingungen getestet...

Eine KTM Freeride ist ein handliches, alltagstaugliches Motorrad für jeden, der es ruhig und gemütlich angehen lassen will. Egal, ob man nur ein paar kleine Runden hinterm Haus oder ein paar Trails im nächsten Endurogelände erkunden möchte. Das Konzept geht auf und die Interessenten waren schnell gefunden. Jedoch gibt es einen Teil der Freeride-Liebhaber, die mehr wollen als nur eine gemütliche Freeride Tour. Einer dieser Liebhaber ist Holger Schmitter. Er hat aus einer KTM Freeride 250 R einen Umbau der Extraklasse gezaubert, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Holger hat das Motorrad sukzessive optimiert und unter Rennbedingungen getestet...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

VORSTELLUNG<br />

EIN BESONDERER UMBAU VON HOLGER SCHMITTER<br />

<strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> <strong>300</strong> R


<strong>KTM</strong> FREERIDE <strong>300</strong> R <strong>–</strong> EIN BESONDERER UMBAU VON HOLGER SCHMITTER<br />

2<br />

MCE<br />

August '15


Extraklasse<br />

Eine <strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> ist <strong>ein</strong> handliches, alltagstaugliches Motorrad für jeden, der es ruhig<br />

und gemütlich angehen lassen will. Egal, ob man nur <strong>ein</strong> paar kl<strong>ein</strong>e Runden hinterm<br />

Haus oder <strong>ein</strong> paar Trails im nächsten Endurogelände erkunden möchte. Das Konzept<br />

geht auf und die Interessenten waren schnell gefunden. Jedoch gibt es <strong>ein</strong>en Teil<br />

der <strong>Freeride</strong>-Liebhaber, die mehr wollen als nur <strong>ein</strong>e gemütliche <strong>Freeride</strong> Tour. Einer<br />

dieser Liebhaber ist <strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong>. Er hat aus <strong>ein</strong>er <strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> 250 R <strong>ein</strong>en <strong>Umbau</strong><br />

der Extraklasse gezaubert, den wir euch nicht vorenthalten wollen. <strong>Holger</strong> hat das<br />

Motorrad sukzessive optimiert und unter Rennbedingungen getestet.<br />

3<br />

MCE<br />

August '15


<strong>KTM</strong> FREERIDE <strong>300</strong> R <strong>–</strong> EIN BESONDERER UMBAU VON HOLGER SCHMITTER<br />

..<br />

Im Gesprach mit<br />

<strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong><br />

MCE: Hallo <strong>Holger</strong>, super, dass du hier bist und wir<br />

d<strong>ein</strong>e spezielle <strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> unter die Lupe nehmen<br />

dürfen. Wie bist du dazu gekommen, <strong>ein</strong>e <strong>Freeride</strong><br />

umzubauen?<br />

<strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong>: Hallo Marko. Alles begann damit,<br />

dass ich mir <strong>ein</strong>e der ersten <strong>Freeride</strong> 250 R bestellt<br />

habe, also quasi blind, da mir das Konzept gefiel.<br />

Bis dahin bin ich alle möglichen <strong>KTM</strong>-Modelle <strong>von</strong><br />

der 250 F über die EXC 250 SD bis zur <strong>300</strong> EXC gefahren.<br />

Das Motorrad wurde im Oktober 2013 als<br />

2014er Serien-Modell ausgeliefert. Drei Tage danach<br />

war ich zum 3-Stunden-Enduro in Rommersheim<br />

angemeldet, sozusagen als Feuertaufe. Ich<br />

war begeistert, wie <strong>ein</strong>fach und kräfteschonend sich<br />

das Motorrad bewegen ließ und wie mühelos die<br />

feuchten Grashänge zu meistern waren, <strong>ein</strong>zige Modifikation<br />

zu diesem Zeitpunkt waren Mitas C19/<br />

C16, also echte Enduroreifen anstatt der Trialreifen.<br />

Leider versagte mir in der zweiten Runde die Vorderradbremse<br />

(ohne Druckpunkt) und ich fuhr das Rennen<br />

nur mit Hinterradbremse fertig, diese war aber<br />

nach kurzer Zeit auch hinüber.<br />

4<br />

MCE<br />

August '15<br />

Die erste Modifikation war der Wechsel <strong>von</strong> Trialauf<br />

Enduroreifen und als nächstes hast du die<br />

Bremsen optimiert?<br />

Korrekt, der Anbau <strong>ein</strong>er anderen <strong>KTM</strong>-Handbremspumpe<br />

sowie <strong>ein</strong>er neuen 260er Bremsscheibe (Kulanz<br />

<strong>KTM</strong>) war die Änderung. Die hintere Bremse erhielt<br />

<strong>ein</strong>e neue Formula-Bremspumpe <strong>von</strong> der SX<br />

85, die aber leider nie gut funktioniert. Die vordere<br />

Bremse war nun okay, hat aber bei schnellen Passagen<br />

und häufigem Gebrauch deutlich nachgelassen.<br />

Außerdem habe ich nach diesem Rennen vorübergehend<br />

den Motor mit <strong>ein</strong>em S3-Zylinderkopf<br />

zur Erlangung höherer Verdichtung etwas modifiziert.<br />

Auch der Vergaser wurde besser abgestimmt<br />

und am Luftfilter wurde die Abdeckung entfernt, damit<br />

war nun etwas mehr Leistung vorhanden. Der<br />

Motor dreht schneller hoch und blubbert nicht wie<br />

<strong>ein</strong> Trialmotorrad vor sich hin. Ein Test mit Auspuffkrümmer<br />

<strong>von</strong> der EXC 250/<strong>300</strong> hatte nicht viel gebracht,<br />

da k<strong>ein</strong>e Auslasssteuerung vorhanden war.<br />

So lief die Kl<strong>ein</strong>e erst <strong>ein</strong>mal vernünftig, aber eben<br />

mit nur rund 22 bis 25 PS.<br />

Da hast du ja schon <strong>ein</strong>ige modifizieren können,<br />

aber was ist mit dem Fahrwerk?<br />

Richtig, das war für m<strong>ein</strong> Gewicht (lacht) <strong>ein</strong>e Herausforderung,<br />

weil es permanent durchschlug und<br />

zum schnelleren Enduro oder gar MX nicht zu gebrauchen<br />

war. Gabel und Federb<strong>ein</strong> wurden zum<br />

„Team Berreiter“ zur Optimierung geschickt. Die<br />

Jungs haben den Federweg um zirka zwei Zentimeter<br />

erhöht und das Fahrwerk mit mehr Durchschlagsreserven<br />

ausgestattet. Dieses Fahrwerk nennt sich<br />

WPX <strong>von</strong> WP und ist komplett mit Originalteilen optimiert.<br />

Die geänderten Gabelfüße<br />

inkl. Aufnahme für die EXC-<br />

Bremsanlage<br />

Die modifizierte<br />

WPX-Telegabel, made<br />

by Berreiter<br />

Im Zuge dieser Modifikation ließen wir bei X-Trig Gabelfäuste<br />

anfertigen, die die Toleranzen optimieren<br />

und die Aufnahme <strong>ein</strong>es <strong>KTM</strong>-EXC-Brembo-Bremssattels<br />

ermöglichten, damit war dann auch das<br />

Bremsproblem mit der Vorderbremse endgültig gelöst.<br />

Wow, <strong>ein</strong>e EXC-Bremse an der <strong>Freeride</strong>. Der <strong>Umbau</strong><br />

hat sicher <strong>ein</strong>e Weile gedauert, was hast du zwischenzeitlich<br />

verbessert?<br />

Das Herzstück des <strong>Umbau</strong>s,<br />

der <strong>300</strong>er EXC-Motor mit Auslasssteuerung<br />

und Anlasser<br />

Während das Fahrwerk auf Reisen war, wurde der<br />

Motor auf <strong>300</strong> ccm mit PowerValve-Zylinder <strong>von</strong> der<br />

<strong>KTM</strong> EXC umgebaut. Dazu wurden ausschließlich<br />

modifizierte <strong>KTM</strong>-Teile verwendet, um die Qualität<br />

zu gewährleisten. Der Antrieb der Auslasssteuerung<br />

erfolgt nach EXC-Prinzip, <strong>ein</strong> neuer Kupplungszwischendeckel<br />

mit Fliehkraft<strong>ein</strong>heit und allen Übertragungsteilen<br />

wurde angepasst. Das <strong>Freeride</strong>-Getriebe<br />

mit langem 6. Gang blieb erhalten, genau wie<br />

der Verzicht auf den Kickstarter, da dort nach Update<br />

auf 18-30 Bendix und Verwendung <strong>ein</strong>es Zusatzakkupacks<br />

k<strong>ein</strong>erlei Startprobleme bis heute<br />

aufgetreten sind.<br />

Muss es <strong>ein</strong> <strong>300</strong>-ccm-Zylinder s<strong>ein</strong> und was ist mit<br />

dem Auspuffkrümmer, muss er nicht abgeändert<br />

werden?<br />

Auf das Motorgehäuse kann auch ohne Probleme<br />

<strong>ein</strong> 250er Zylinderkit <strong>von</strong> der EXC montiert werden.<br />

Du hast recht, auch der Auspuffkrümmer muss geändert<br />

werden. Zum Anschluss des serienmäßigen<br />

<strong>Freeride</strong>-Auspuffs muss dieser zirka fünf Zentimeter<br />

abgetrennt werden und dort <strong>ein</strong> Anschlussflansch<br />

<strong>von</strong> der EXC verwendet werden, z.B. <strong>von</strong> der gedrosselten<br />

Auspuffbirne mit integriertem Katalysator.<br />

Die Rohrdurchmesser gehen in<strong>ein</strong>ander, sind also<br />

leicht anzupassen und der Flansch wird <strong>ein</strong>fach verschweißt.<br />

Als Vergaser wurde der Standard-Vergaser verwendet<br />

oder <strong>ein</strong> EXC-Vergaser?<br />

Modifizierter 28-mm-<br />

Vergaser mit geänderter<br />

Standgasschraube<br />

Einige Versuche mit verschiedenen Vergasern haben<br />

ergeben, dass der Standard-Vergaser „28 mm“<br />

mit neuer Bedüsung und offenem Luftfilter ohne Gehäuse<br />

am besten mit dem Konzept harmoniert.<br />

Was ist nun der Vorteil des Motorumbaus?<br />

Der Vorteil ist, nun <strong>ein</strong> Motorrad zu besitzen, das<br />

das „<strong>Freeride</strong>-Konzept“ in sich trägt und darüber hinaus<br />

über ordentlich Leistung verfügt. Knapp 40 PS<br />

liegen am Hinterrad an, das sind nur rund 10 % weniger<br />

als bei den EXC-Modellen. Dafür aber hat m<strong>ein</strong>e<br />

<strong>Freeride</strong> deutlich weniger Gewicht und <strong>ein</strong>e höhere<br />

Wendigkeit.<br />

Das ist auf jeden Fall <strong>ein</strong> Argument, aber wie fährt<br />

sich die „andere“ <strong>Freeride</strong>?<br />

Agil und jedoch mit<br />

mehr Power über das<br />

ganze Drehzahlband<br />

Der Fahr<strong>ein</strong>druck ist nach wie vor agil, jedoch mit<br />

mehr Power über das ganze Drehzahlband. Beginnend<br />

beim Standgas über sauberen Übergang im<br />

Teillastbetrieb bis hin zum sauberen Ausdrehen bei<br />

Volllast auf der MX-Strecke. In tiefen Spurrillen in<br />

Kurven ist sie <strong>ein</strong>e Macht, durch die schmale Silhouette,<br />

ohne störende Auspuffbirne lässt sie mehr<br />

Schräglage zu als die Enduros. Auf der MX-Strecke<br />

meistert sie alle Sprünge perfekt ohne durchzuschlagen<br />

und auch die Bremse hat mit m<strong>ein</strong>em Gewicht<br />

nun leichtes Spiel.


Apropos Bremse, was ist eigentlich aus der Hinterrad-Bremse<br />

geworden, die eher mäßig funktionierte?<br />

<strong>KTM</strong>-SX-125-Bremsscheibe<br />

inklusive Brembo-Bremszange<br />

Die Hinterradbremse wurde komplett durch <strong>ein</strong>e<br />

Bremse der <strong>KTM</strong> SX 125 ersetzt, die nach geringfügigen<br />

Modifikationen auch passte.<br />

Durch den 28-mm-Vergaser ist der Spritverbrauch<br />

bestimmt geringer als bei <strong>ein</strong>er <strong>KTM</strong> EXC <strong>300</strong>?<br />

Der Kraftstoffverbrauch ist kaum höher als bei den<br />

<strong>Freeride</strong>-250-R-Serienmodellen, aber deutlich geringer<br />

als bei den EXC-<strong>300</strong>-Modellen, was dem kl<strong>ein</strong>eren<br />

und optimierten Vergaser zuzuschreiben ist.<br />

Was ist d<strong>ein</strong>er M<strong>ein</strong>ung nach der größte Erfolg des<br />

<strong>Umbau</strong>s?<br />

Da ich gerne auch in extremem Gelände unterwegs<br />

bin, ist die <strong>Freeride</strong> <strong>300</strong> R im engen, winkligen Gelände<br />

mit Hindernissen sehr leicht und kräfteschonend<br />

zu bewegen. Aufgrund der wesentlich kompakteren<br />

Abmessungen ist sie aber auch leichter zu<br />

händeln und zu bergen ;-) als <strong>ein</strong>e Sportenduro.<br />

Wie zuverlässig ist der <strong>Umbau</strong> und gab es schon<br />

technische Probleme?<br />

Über 50 Betriebsstunden habe ich getestet und es<br />

gab während der Tests und Fahrten ohne Schonung<br />

k<strong>ein</strong>erlei technische Probleme, auch nicht mit der<br />

Kühlung wie zunächst angenommen. Die <strong>Freeride</strong><br />

<strong>300</strong> R hat alles perfekt überstanden. Also ist m<strong>ein</strong><br />

<strong>Umbau</strong> absolut zuverlässig :-)<br />

Sicherlich werden jetzt <strong>ein</strong>ige <strong>Freeride</strong>-Fahrer auf<br />

d<strong>ein</strong>en <strong>Umbau</strong> aufmerksam. Besteht die Möglichkeit,<br />

d<strong>ein</strong> Know-how anderen zur Verfügung zu stellen<br />

oder hast du sogar <strong>ein</strong>e Auflistung der modifizierten<br />

Teile parat?<br />

Gerne stelle ich m<strong>ein</strong> Wissen zur Verfügung und es<br />

besteht auch die Möglichkeit, dass ich beim <strong>Umbau</strong><br />

behilflich s<strong>ein</strong> kann. Dazu habe ich mal verschiedene<br />

<strong>Umbau</strong>kits zusammengestellt, inkl. Preisangaben.<br />

Wer nicht selbst „Hand anlegen“ will, der kann sich<br />

auch direkt mit dem <strong>Umbau</strong> an dich wenden?<br />

Das wäre auch möglich (lacht), <strong>ein</strong> kompletter <strong>Umbau</strong><br />

inklusive Serienfahrzeug <strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> 250 R<br />

zur <strong>KTM</strong> <strong>Freeride</strong> <strong>300</strong> R 2015 ohne WPX-Fahrwerk<br />

liegt bei 7950 Euro. M<strong>ein</strong> Fahrzeug inklusive WPX-<br />

Fahrwerk, also „ready to race“, liegt bei 9950 Euro.<br />

Das ist natürlich perfekt. Wie können dich Interessenten<br />

erreichen?<br />

Hier Anschrift und Kontaktdaten: <strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong>,<br />

Kaltenherberg 65, 51399 Burscheid, 02174 63913,<br />

Fax 02174 64046, E-Mail: hschmitter@hotmail.com<br />

Vielen Dank für das ausführliche Interview, wir wünschen<br />

dir weiterhin viel Spaß beim Modifizieren.<br />

Aber gerne doch und bis bald.<br />

• Text: Marko Barthel; Fahrer/<strong>Umbau</strong>: <strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong><br />

• Fotos: Marco Burkert<br />

5<br />

MCE<br />

August '15


6<br />

MCE<br />

August '15


7<br />

MCE<br />

August '15


<strong>KTM</strong> FREERIDE <strong>300</strong> R <strong>–</strong> EIN BESONDERER UMBAU VON HOLGER SCHMITTER<br />

<strong>Freeride</strong> <strong>300</strong> R <strong>–</strong> <strong>Umbau</strong><br />

<strong>von</strong> <strong>Holger</strong> <strong>Schmitter</strong><br />

Ein Carbon-Auspuffkrümmerschutz<br />

und <strong>ein</strong> Carbon-Motorgehäusedeckel<br />

<strong>von</strong> Hyde<br />

f<br />

Ein Brembo-Bremszylinder<br />

sorgt für ausreichend<br />

Bremsleistung<br />

Weitere Details<br />

Kühlerschutz für den linken<br />

und rechten Kühler<br />

Die Telegabel verfügt über <strong>ein</strong> Ventil zum<br />

Ablassen des Überdruckes. Außerdem verwendet<br />

<strong>Holger</strong> <strong>ein</strong>e Lenkererhöhung<br />

f<br />

Fußbremshebel mit<br />

Sicherungsdraht<br />

Geänderte Fußrasten<br />

Die Brembo-Bremsarmatur besitzt <strong>ein</strong>en guten<br />

Druckpunkt auch bei stärkerer Belastung<br />

UMBAUKITS<br />

Komplettkit mit Zylinder <strong>300</strong> ccm<br />

und allen erforderlichen Teilen .............. 1695 Euro<br />

Basiskit ohne Zylinder<br />

(es passt jeder EXC-250/<strong>300</strong>er-Zylinder) . 695 Euro<br />

Gabelfäuste zur Aufnahme<br />

<strong>von</strong> der EXC-Bremse vorne ..................... 495 Euro<br />

WPX-Endurofahrwerk, Gabel<br />

und Federb<strong>ein</strong> (je nach Aufwand ab) ....... 950 Euro<br />

Bremszangenadapter Hinteradbremse<br />

für EXC-Sattel „handmade“ .................... 295 Euro<br />

Ein Luftfilter ohne Abdeckung<br />

sorgt für mehr Ansaugluft<br />

Leichter und zuverlässiger<br />

Akku<br />

8<br />

MCE<br />

August '15<br />

Tragegurt hinten und vorn.<br />

Der Endschalldämpfer ist<br />

jedoch vom Serienmodell


9<br />

MCE<br />

August '15


10<br />

MCE<br />

August '15


11<br />

MCE<br />

August '15

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!