13.07.2015 Aufrufe

Modenschau, Herbstmarkt, Oktoberfest - Xanten Live

Modenschau, Herbstmarkt, Oktoberfest - Xanten Live

Modenschau, Herbstmarkt, Oktoberfest - Xanten Live

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Der Herbst kommt – mit<strong>Modenschau</strong>,<strong>Herbstmarkt</strong>,<strong>Oktoberfest</strong>und, und, und ...Charity-Event mitNicole Uphoff-Selke in der JuryDeutschland suchtdas SuperpferdSeite 10Wer bietet <strong>Xanten</strong>‘sbesten Service 2011?Wahl zur„Goldenen Palme“Seite 16-17


Neueröffnungen,Samstag,10. SeptemberHausmesse und ProduktschauFür Augen undOhrenFranz JosefHoffmann,Inhaber vonEuronics Unterhaltungselektronikhatte sowiesovor, eineHausmesse zuveranstaltenund war sofortangetan von derIdee, dieses Eventmit den anderenzusammen zu legen,damit eine runde Sachedaraus wird. Bei demDienstältesten Ladenbesitzeram Kreisel geht es allerdingsschon am Freitag los.„Kreiselparty“ ander Sonsbecker StraßeEine Weile standen zwei Ladenlokale am Kreisverkehr Sonsbecker Straßeleer. Jetzt ist das Areal wieder mit interessanten Ladenlokalen bestückt.Vor einiger Zeit eröffnete dort der Rollershop (wir berichteten in derletzten Ausgabe) und jetzt gibt es zwei weitere Neuheiten. Zum eineneröffnete der Küchentreff sein Studio und zum anderen präsentiertsich der Snackpoint Dams auf doppelter Fläche im neuen Glanz(siehe auch Seite 27 bis 29 in dieser Ausgabe). Das mussgefeiert werden – und deshalb gibt es am Samstag,dem 10. September ein gemeinsames Fest.An beiden Tagen(freitags von9 – 18.30 undsamstags von 9– 16 Uhr) präsentiertHoffmanndie neuestenTrendsvon der IFA.SchwerpunktthemensindPlasma-, LEDundLCD-Fernseher,Internet-Radio, TelekomEntertain, vernetztesFernsehen, 3D-Kino und Audiosystemen.Bei verschiedenenPräsentationen können sichFans der modernen Unterhaltungselektronikgenauestensinformieren. Auch zur bevor-stehenden Abschaltung desanalogen Sat-Empfangs werdendie Kunden beraten.Küchen vom FachmannDirekt nebenan – viele habenes sicher schon bemerkt –eröffnete kürzlich das Studiovom Küchentreff. Am Samstagwird hier groß gefeiert.Dreh- und Angelpunkt derVeranstaltung wird ein Schaukochen,präsentiert durch dieFirma NEFF, sein. Hier kannman sich nicht nur Tipps zumrichtigen Umgang mit modernenDampfgarern und Induktionskochfeldernholen, mankann selbstverständlich dievom Profi zubereiteten Gerichteauch probieren. Dazusind eine Weinprobe undeine Thermomix-Vorführunggeplant. Wie es sich für eineEröffnung gehört, werden natürlichbesondere Rabattaktionengeboten, bei denen manordentlich sparen kann.Dams ist breiter gewordenNormalerweise ist es janicht so toll, wenn man breiterwird, dem Snackpoint Damssteht die doppelt so breiteNutzfläche aber sehr gut zuGesicht. Jetzt haben über 50Personen gleichzeitig Platz,die leckeren Frühstücks- undMittagsangebote zu genießenund auch an der Bäckerthekebildet sich jetzt auch zu Stoßzeitenkein Stau mehr. Fürden Fest-Samstag haben sichChrista Dams und ihr Teamnatürlich auch etwas ausgedacht.Vor der Tür werdenfrische Berliner und Quarkbällchengebacken, die Weckmännerhaben an diesem Tagihre 2011er Premiere und esgibt beim Glücksrad etwas zugewinnen.Rollershop gibt Gas –und Strom!Der Rollershop ist ja nunschon seit einigen Monatenam Start. Aber wo die anderenso schön Eröffnungfeiern, da feiert man halteinfach noch mal mit. GlücklicheFügung: Gerade nochrechtzeitig zum Event sindzwei brandheiße Rollernewseingetroffen. Gleich zweiKnaller von Kreidler gibt eszu bewundern. Der Jiggerist der neueste Cityroller derTraditionsmarke und kommtpraktisch direkt von der Messevorstellungauf den Hof in<strong>Xanten</strong> gefahren. Noch eingrößeres Highlight dürfteaber der Elektroroller „Hiker“vom gleichen Herstellersein, der nicht nur sparsamund umweltfreundlich ist undsomit voll im mobilen Trendliegt, sondern obendrein auchin Puncto Design eine Super-Figur macht.Kurzum: Wer am Samstag,dem 10. September gernewissen möchte was es „ImNiederbruch“ Neues gibt unddabei Spaß haben will, dersollte diesen Termin nichtverpassen.NEUin <strong>Xanten</strong>!KüchenTre ff<strong>Xanten</strong>46509 <strong>Xanten</strong>Im Niederbruch 2Tel. 0 28 01 - 98 59 845www.kuechentreff-xanten.deinfo@kuechentreff-xanten.deÖffnungszeitenMontag-Freitag09:30-12:00 Uhr und13:30 Uhr-18:30 UhrSamstag 09:30-14:00 UhrAlles neu ab10. September –Lassen Sie sich überraschen!Im Niederbruch 2, <strong>Xanten</strong>, Telefon 0 28 01-18 784 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 5


Sonntag,18. September<strong>Modenschau</strong> auf demMarkt mit verkaufsoffenemSonntag – 18. SeptemberDie neuen <strong>Xanten</strong>er KollektionenSie ist zu einer festen Institutionen im Herbst geworden: Die große <strong>Modenschau</strong>der <strong>Xanten</strong>er Boutiquen. Alljährlich zeigen sie ihre neuen Herbst-Winter-Kollektionenfür Damen und Herren und bieten darüber hinaus ein unterhaltsamesRahmenprogramm. Dieses Jahr findet die <strong>Modenschau</strong> am 18. September von12 bis 14 Uhr auf dem Markt statt.Dieses Jahr gibt’seiniges NeuesMit von der Partie sind diesmaldie Boutique Wonning(ehemals ZsaZsa), EppingModen, Sandmann, TekathHerrenmode, Vossibär (diedemnächst „Stilsicher“ heißen)und der Herbst Sportshop.Alte Bekannte mit neuenTrends in Sachen Damen- undHerrenmode sowie Sport- undOutdoor. Ganz neu in diesemJahr ist „Para Mi“ mit dabei.Das Braut- und FestmodenGeschäft an der Klever Straßeeröffnet zwar erst im Oktober,ist aber bei der <strong>Modenschau</strong>schon mit einem umfangreichenProgramm vertreten.Ziegler zeigt wieder modischeHandtaschen, Benteledie neuen Brillen-Trends undRuth Bercker von BarborBeautyworld gibt Tipps fürdas passende Makeupzur neuen Mode.Ebenfalls neu imProgramm ist AktiVitalFitness mit Trainingsvorführungen.Die Ballettschule vonSarah Schmitthüsenlockert mit Tanz dasBühnenprogrammauf.bitte umblättern >Markt 9 · 46509 <strong>Xanten</strong>Fon 02801-33196 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 7


In den zwei Stunden zwischen12 und 14 Uhr werdendie Besucher sich sicher ganzintensiv auf das Geschehenauf der Bühne konzentrieren.Danach ist der Spaß abernoch längst nicht zu Ende.Die IGX hat ein Rahmenprogrammorganisiert, dasauf dem Großen und KleinenMarkt Spaß für die ganzeFamilie bietet. Die FirmaEnni präsentiert ein Elektro-Auto und einen Fahrrad-Geschicklichkeits-Parcours.Einganz besonderer Spaß sinddie Segway-Roller, die vonden Besuchern auf einemspeziellen Parcours getestetwerden können. Kleine undgroße Kinder dürfen sichmit ferngesteuerten Elektroautosvergnügen und fürdie ganz kleinen gibt es dieHolzspielgeräte, die auchauf dem Weihnachtsmarktimmer sehr beliebt waren.Laser-Schießen im Zelt aufdem kleinen Markt rundendas bunte Programm ab. DasGanze soll laut Ludger Lemkenvon der IGX mindestensbis 17 Uhr dauern. Je nachWetter gern auch länger.Natürlich mitverkaufsoffenemSonntagWie gewohnt bieten dieLadenbesitzer in der Innenstadtzur <strong>Modenschau</strong> einenverkaufsoffenenSonntag.Man kannnicht nur dieauf der BühnegezeigtenModekollektionendirektanschließendin den entsprechendenGeschäftenbewundern,anrobierenund sich beratenlassen.Auch die anderenLädenlocken mitbesonderenAngeboten.Keine Chance dem Winterspeck!Jetzt anmeldenund 150 E *sparen!*Nach Ablauf eines 1-jährigenTrainingsvertrages erhaltenSie 3 Monate TrainingKOSTENLOS.Markt 246509 <strong>Xanten</strong>www.fitness-xanten.deinfo@fitness-xanten.deTel: 0 28 01 - 82 50 045Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00-12:30 Das Uhr Gesundheitsstudio + 15:30-20:30 Uhr, Sa 10:00-13:00 für die Uhr FrauNoch bis zum 12. Februar 2012Gefährliches Pflaster –Ausstellung im Römer-MuseumÜberfälle und Einbrüche, Mord und Totschlag, Diebstähle und Betrügereien aller Art – in der Antikehatte das Verbrechen viele Gesichter. Seit Juli zeichnet die Sonderausstellung im LVR-RömerMuseumdas Bild einer Epoche voller krimineller Umtriebe nach.Die Ausstellung zeigterstmals eine VielfaltarchäologischerZeugnisse und antiker Textquellenzu Verbrechen, Strafverfolgungund Rechtsprechungim römischen Reich.Sie führen auf die Fährte vonkriminellen Machenschaften,die das Leben in Stadt undLand unsicher machten. Zusehen sind Handschellen undKetten, Belege für Mordopferund Hingerichtete oder Papyriaus dem römischen Ägypten.Schlüssel, Fenstergitterund kunstvolle Darstellungenmythologischer Wächter zeugenvom Sicherheitsbedürfnisder Menschen. Die lebendigpräsentierten Ausstellungsstückewerden ergänzt durchinteraktive Stationen, die denBesuchern ein Fenster in dieWelt der Kriminalität im römischenReich öffnen.Keine Polizei!Eine Polizei im heutigenSinne gab es im römischenReich nicht. Man tat daher gutdaran, stets wachsam zu seinund sich selbst zu schützen.Mit Schlössern und Fenstergitternsicherte man sein Habund Gut. Und wer es sich leistenkonnte, hielt einen Wachhund.Besonders die Straßenwaren ein gefährliches Pflaster.Wegelagerer und Banditenlauerten überall. „Erschlagenvon Räubern“ lesen wirhäufig auf den Grabsteinender Opfer.Die alltäglicheKleinkriminalitättrieb viele Blüten.Von Schmuckund Geld über Kleidungund Lebensmittel warnichts vor Langfingern sicher.Berüchtigt waren auch dieFalschspieler und vor allemdie Geldfälscher, die im großenStil Wirtschaftskriminalitätbetrieben. Für den römischenStaat war dieses Deliktbesonders gefährlich, daherstand es unter Todesstrafe.Recht und Ordnung?Wie konnte man als Opfereines Verbrechens Gerechtigkeiterlangen? Die zuständigenOffiziellen konntenhäufig nicht helfen. VieleGeschädigte suchten Zufluchtin okkulten Praktiken. Sieverwünschten die Übeltätermit Flüchen voller Unglück,Krankheit und Tod – derbrennende Wunsch nach Vergeltungist auch heute nochhautnah zu spüren. Gerietein Verbrecher in die Händeder Justiz, wurde oft kurzerProzess mit ihm gemacht.Haftstrafen gab es nicht. VerurteilteÜbeltäter erwarteteeine Geldstrafe, Verbannung,Schinderei in den Bergwerkenoder der Tod. Besondersgrausam war das Zerfleischendurch wilde Tiere oder dieKreuzigung. Zur Abschreckungvollstreckte man Hinrichtungengerne öffentlich inAmphitheatern.Die Sonderausstellung istnoch bis zum 12. Februar2012 zu sehen. Zum normalenEintrittspreis und währendder Öffnungszeiten desMuseums.8 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 9


Sonntag,25. September<strong>Herbstmarkt</strong> statt Kartoffelkirmes15.-16.OktoberWann: Am 25. September von 10. bis 18.00 UhrWo: Auf der Anlage Cavalleria in Sonsbeck (www.cavalleria.de)Für wen: Für intensivmedizinisch betreute Kinder(www.intensivkinder.de)Weitere Infos: www.das-superpferd.deHerbststimmungund Nostalgieauf dem großen MarktBenefiz-Pferde-Event in SonsbeckSuper!-Pferdmacht‘s möglichAuf der Reitanlage „Cavalleria“in Sonsbeckwird am 25. Septemberalles geboten, was einenFamilienausflug zu einem unvergesslichenErlebnis werdenlässt – und das auch nochfür einen sehr guten Zweck.Schon das Rahmenprogrammüberzeugt: Ponyreiten, Ponypainting,Pferde-MalereiundFotoausstellung, Vortragüber Physiotherapie am Pferd,Kinderspiele und -schminken,Tombola usw. Für das leiblicheWohl ist natürlich gesorgt.Höhepunkt der Veranstaltungist das DSDS-Casting fürPferde: Zwei Pferde-Freundinnenhatten die Idee, inDeutschland das Superpferdzu suchen. Aus der pferdigenDSDS-Idee wurde der Planfür eine Benefizveranstaltungzu Gunsten von Kindern, diezu Hause intensivmedizinischbetreut werden müssen. DasNenngeld sowie der gesamteErlös der Veranstaltungkommt dem Verein INTEN-SIVkinder zuhause e.V. zuGute. Mit diesem Geld wirdfür die Kinder und ihre Familienauf dem TherapiehofFeuler in Marl ein Fest veranstaltet,bei dem alle intensivmedizinischbetreuten Kinderaufs Pferd dürfen.Die JuryDie Jury ist vom Fach: NicoleUphoff-Selke (Olympiasiegerin1988 in Seoul),Veronika Heuner (mobileReiterlehrerin im Raum <strong>Xanten</strong>und Umgebung) und PeterDeicke (Tiertrainer und einerder kompetentesten Ausbilderim Bereich Zirkuslektionund Freiheitsdressur) konntenals Jury-Mitglieder gewonnenwerden.Wer darf mitmachen?Ganz einfach: Alle, die Lusthaben, mit ihrem Pferd derJury und dem Publikum etwaszu zeigen. Gezeigt werdendarf alles was Pferd undMensch Freude macht. ObDressur reiten, Springen, Zirkuslektionenoder eine Freiheitsdressur,ein Pas de deuxoder mit der Gruppe einesReitvereins eine Quadrille.Man darf im Westernsattelsitzen oder auch ohne Sattelreiten, sich kostümieren, voltigieren... einfach alles, wasmit Pferden möglich ist. DerPhantasie sind keine Grenzengesetzt! Auch das Alter spieltbei der Teilnahme von „Super!– Pferd macht´s möglich“keine Rolle.Wer Lust hat mitzumachen:Nicht lange warten, das Anmeldeformularvon der Websitewww.das-superpferd.de runterladen, ausfüllen,abschicken. Die fünf EuroNenngeld – für Gruppenauftrittezehn Euro – werden fürdas Sommerfest der Intensivkindergespendet.Die Tage werden kürzer,der Wind pfeiftuns um die Ohrenund alle Zeichen stehen aufGemütlichkeit. Das ist dierichtige Zeit für den <strong>Xanten</strong>er<strong>Herbstmarkt</strong>, der frühermal Kartoffelkirmes hieß.Circa 50 Marktstände sind eslaut Manfred Albrecht vonder IGX dieses Jahr wieder,die hauptsächlich Handwerklichespassend zur dunklenJahreszeit zeigen. Viel Altbewährtesund Traditionelleswird es zu sehen geben, aberauch ein paar neue Ideen werdenverwirklicht. Zu unseremRedaktionsschluss waren wieso oft noch nicht alle Teilnehmervertraglich unter Dachund Fach, so dass wir nichtüber Einzelheiten berichtenkönnen. Fest steht jedoch,dass nicht nur die an kunsthandwerklichenDingen interessiertenBesucher auf ihreKosten kommen, sondern natürlichauch die, die deftigeszu Essen und zu trinken suchen.Gegrilltes, Gebratenesund Frittiertes wird reichlichgeboten. Und auch auf den„Duft“ von verbranntem Dieselund das kultige Knatternschwerer Motoren muss mandieses Jahr laut Albrecht nichtverzichten, denn die historischenTraktoren sind wiedermit von der Partie.Verkaufsoffener SonntagNach wie vor sind pro Jahrnur vier verkaufsoffene Sonntagein der <strong>Xanten</strong>er Innenstadtgestattet. Einer davonfindet zum <strong>Herbstmarkt</strong> statt.Die Geschäfte laden wiederzum stöbern und probierenein – und bei vielen von ihnenkann zur Feier des Tages beiSchnäppchen und speziellenAngeboten noch ordentlichgespart werden. Ein Besuchdes <strong>Herbstmarkt</strong>es lohnt sichalso – das haben die vergangenenJahren gezeigt.10 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 11


06. - 23.OktoberAuf geht’s – zum <strong>Oktoberfest</strong>auf der <strong>Xanten</strong>er Südsee-Wies’nDonnerstag, 6. Oktober 2011Senioren-<strong>Oktoberfest</strong>Einlass: 14:30, 15:00-20:00 UhrFestzelt auf der <strong>Xanten</strong>er Südsee-Wiesn VVK: 8,00€ (inkl. einem Getränkund Essen)13. <strong>Oktoberfest</strong> <strong>Xanten</strong>:Wiesn-Gaudi total - freitags und samstags.Original Wiesn Flair mit Musik,Schmankerln, Bier, Souvenirs undvielem mehr ganz in Ihrer Nähe –hier bei uns am Niederrhein!7. - 22. Oktober 2011Freitags und samstags, je 17:00-0:00Uhr, Festzelt auf der <strong>Xanten</strong>er Südsee-Wiesn -ausverkauft!-Die Wies’n-Fans könnenes schon jetzt kaumnoch erwarten bis eswieder heißt: O’zapft iss!Am 6.10. öffnet das<strong>Xanten</strong>er <strong>Oktoberfest</strong>seine Tore unddie Bayerische Gaudikann losgehen.Seit 1999 findet das <strong>Xanten</strong>er<strong>Oktoberfest</strong> nunschon statt. „Das Originalam Niederrhein“ verspricht„feiern wie beim Originalin München“, und dasnicht ohne Grund: Im urigen,original bayerischen Festzeltkönnen die Besucher vom 7.– 23. Oktober immer freitagundsamstagabends ab 17 Uhrund sonntags von 11 bis 17Uhr Wiesn-Flair erleben. Eintäglich wechselndes Rahmenprogramm,viel <strong>Live</strong>-Musik,Schmankerln, Souvenirs undnatürlich reichlich Weißbiersorgen für Stimmung.Donnerstags-SpecialFreitags- und samstagsabendswird auf reserviertenPlätzen gefeiert. Und weildiese Sitzplatzreservierungenfür alle Wochenenden bereitsseit langem ausverkauft sind,gibt es erstmals zusätzlich das„Wiesn-Special“ am Donnerstag,dem 20. Oktober, ab 19Uhr. Als besonderes Bonbonwird ein 4-stündiges <strong>Live</strong>-Konzert der ‚Münchner Zwietracht’geboten, das den Besucherinnenund Besuchern allegroßen Hits garantiert. DieseBand bringt als „Wiesn-Botschafter“mit ihren Hits undGassenhauern den „Spirit ofGemütlichkeit“ überall dorthin,wo es Bier aus großenGläsern gibt. Am 20. Oktoberspielt die „populärste <strong>Oktoberfest</strong>-Bandder Welt“ danneben beim Wiesn-Special in<strong>Xanten</strong>. Auch für das Specialsind Sitzplatzreservierungenbuchbar, ganz nach Wunschals „Classic“ oder als „VIP-Arrangement“. Die „Classic“-Reservierung beinhaltet Eintrittund Sitzplatz im Festzelt,einen Gutschein für eine Maßund eine Speisen-Wertmarkepro Person und kostet 26.- bp. Pers.). Das „VIP-Arrangement“beinhaltet noch einigeSchmankerln zusätzlich,darunter ein Lebkuchenherz,eine Begrüßungsrunde Enzianim Steinstamperl, einegemeinsame Schmankerl’n-Platte und ähnliches; diesesArrangement kostet 41.- b p.Pers.).Weitere Infosund Buchungsmöglichkeitengibt es beiwww.oktoberfest-xanten.deKinderprogramm vonund mit Volker RosinAm Donnerstag, 13. Oktober2011, heißt es im Festzelt„singen, springen, tanzen…“mit Volker Rosin und seinemneuen Programm „Tierisch inBewegung“!Der „König der Kinderdisco“bietet ein tolles, abwechslungsreichesund energiegeladenesneues Programm, beidem für jeden etwas dabeiist. Egal ob mitsingen, tanzenoder lachen - sowohl dieKids, als auch Erwachsenewerden zum Mitmachen animiert,was beiseinen neuenOhrwürmernnicht schwerfällt. Spaß,Bewegung und Motivationstehen an diesem Tag für dieKids im Vordergrund undsollen keine Wünsche offenlassen. Beginn der Veranstaltungist um 15:00 Uhr, Einlassist ab 14:30 Uhr. Kartengibt es im Vorverkauf für6,00 b pro Karte (inkl. allerGebühren) an den bekanntenVorverkaufsstellen: Tourist-Information <strong>Xanten</strong>, Theo’sund Pascal’s Edeka-Märkte.Auch online können Kartenbestellt werden: www.f-z-x.de. An der Tageskasse kostetein Ticket 7,50 b. Informationund Ticket-Vorverkaufauch im FZX-Info-Center inWardt, Tel.: 02801-715656.Sonntag, 9. Oktober 2011Schützen-<strong>Oktoberfest</strong>Mit traditionellem Schützenumzug undFamilientag Programm, 11:00-17:00Uhr, Festzelt auf der <strong>Xanten</strong>er Südsee-Wiesn, Eintritt frei!Donnerstag, 13. OktoberKids-<strong>Oktoberfest</strong> mit Volker Rosin15:00-16:30 Uhr (Einlass: 14:30 Uhr)Festzelt auf der <strong>Xanten</strong>er Südsee-WiesnVVK: 6,00€, Tageskarte: 7,50€Sonntag, 16. Oktober 2011Wiesn Frühstück und Platzkonzertmit dem Musikverein Menzelen 1959e.V., 11:00-17:00 Uhr, Festzelt auf der<strong>Xanten</strong>er Südsee-Wien, Eintritt frei!20. Oktober 2011Wiesn-Special mit <strong>Live</strong>-Konzertder Münchner Zwietracht19:00- 0:00 Uhr, Festzelt auf der<strong>Xanten</strong>er Südsee-Wiesn, Classic-Sitzplatzreservierung: 26,- €/Pers.;VIP-Sitzplatzreservierung: 41,- €/Pers. Sitzplatzreservierung erforderlichunter Tel.: 02801 7156-0 oder www.oktoberfest-xanten.deSonntag, 23. Oktober 2011Wiesn-Gottesdienst im FestzeltZum Abschluss des Tages großes„Wien-Finale“11:00-17:00 Uhr, Festzelt auf der<strong>Xanten</strong>er Südsee-Wiesn, Eintritt frei!12 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 13


Sabine Suhrborg hat das größte Atelier <strong>Xanten</strong>sKunst im NibelungenbadPianoforte 2011Zwei Rathaus-Konzerteim Oktober und NovemberFreitag 07. Oktober um20.00 Uhr: Christian Elsas -„Tastenmagier“Jubiläumsprogrammzum 200. GeburtstagFranz Liszts 2011Das Programm unter demTitel „Tastenmagier“ ist FranzLiszt gewidmet. Elsas hat einProgramm zusammengestellt,das nicht nur die VirtuositätLiszts in den Vordergrundstellt, sondern Schlaglichterauf einige seiner vielfältigen,teilweise gegensätzlichen Gesichterwirft. Der zweite Teildes Abends gehört RobertSchumann. Schumann ist derliterarischste unter den Komponistenund sein Klavierstilist poetisch wie brillant.Freitag 11. November 2011um 20.00 Uhr: Nini Funke -„Landschaftsimpressionenin der Musik(www.nini-funke.de)Nini Funke gehört zu denmusikalisch interessantestenjungen Pianisten unsererZeit. Sie begeistert durchihre klanglich ausgefeiltenInterpretationen. Virtuositätist bei ihr Voraussetzung,um den musikalischen Gehaltder Kompositionen zuvermitteln. Bereits mit 16Jahren wurde sie als Studentinan der Karlsruher Musikhochschuleaufgenommenund nach dem Abitur gingsie nach Wien und studiertean der dortigen Musikhochschule.Funke war Finalistin07. Oktober11. Novemberund mehrfache Preisträgerinbei nationalen und internationalenKlavierwettbewerben.Ihr Repertoire erstrecktsich durch alle klassischenStilepochen vom Barock biszur zeitgenössischen Musik.Sie ist immer wieder Gastbei bedeutenden Musikfestivals.Darüber hinaus werdenihre Interpretationen imRundfunk übertragen.Weitere Infos gibt es imNetz bei www.stadtkulturxanten.de.Die Karten kostenim Vorverkauf: 8 e normal/ 5 e für Schüler, Studentenund Vereinsmitglieder. Kartenan der Abendkasse: 10 enormal / 7 e ermäßigt. DerVorverkauf erfolgt im MuseumNibelungen(h)ort <strong>Xanten</strong>,Kurfürstenstraße 9.Die Künstlerin SabineSuhrborg lebt – undmalt – seit einigerZeit in <strong>Xanten</strong>. Die gelernteTischlerin und Objektdesignerinhatte bis vor kurzemihr Atelier in einem Mobilwohnheim– einer Art größeremWohnwagen – mit nur 2Meter Deckenhöhe. Was ihrerVorliebe für große Bildformatenicht gerade entgegenkam. Eine für sie glücklicheFügung war die Schließungdes Nibelungenbades. Denngenau hier hat sie jetzt ihrAtelier eingerichtet. Unterden Augen von Draxi, demgrünen Drachen, der einst dasMaskottchen des Nibelungenbadeswar, malt sie seit 2008in dem wohl größten Atelierweit und breit. In dem leerenSchwimmbecken kannsie sich so richtig ausbreiten,hat sich großzügige Arbeitsflächengeschaffen und kannendlich auch großformatigeBilder malen. Einige ihrerBilder messen 2 mal 3 Meter.Dieses Format hätte sie in ihremalten Atelier noch nichteinmal quer unterbringenkönnen.Sonntags AusstellungNicht nur die große Arbeitsflächeist ein wahresGlück für die Künstlerin. Siehat jetzt auch eine sehr ungewöhnliche,fast skurrile Ausstellungsfläche,in der manKunst „etwas anders“ präsentierenkann. Zahlreiche Bilderund andere Kunstobjekte wiez. B. auch individuelles Grabsteindesignerwecken dasausgediente Schwimmbad zuneuem Leben. So lange wie eseben noch dauert.Denn Sabine Suhrborgrechnet damit, dass sie sichin einiger Zeit wieder einenanderen Atelierraum suchenmuss – dann, wenn die Gebäudedes Nibelungenbadeseiner neuen Bestimmung zugeführtwerden. Bis dahinkann man der Malerin jedenSonntag zwischen 11 und 17Uhr und nach Vereinbarungüber die Schulter schauen.Durch den Eingang der Saunakassekommt man hineinund darf einen Blick wagen.Weitere Infos über die Künstlerinund die Ausstellung:www.sabinesuhrborg.de.14 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 15


Antwort-Coupon zur Wahl der „Goldenen Palme 2011“Mein Sieger (bitte kurze Begründung nicht vergessen):Wahl zur Goldenen PalmeWer bietet denbesten Service 2011?Alle zwei Jahre wird sie verliehen – die Goldene Palme von <strong>Xanten</strong><strong>Live</strong> für das servicefreundlichste <strong>Xanten</strong>er Unternehmen. DiesesJahr ist es wieder soweit und Sie, liebe Leserinnen und Leserhaben es in der Hand. Wählen Sie Ihre ganz persönliche Top-3und schreiben Sie gerne auch noch eine kurze Begründung fürNicht mehr wiederwählenJeder Betrieb bekommt dieGoldene Palme nur ein Mal.Deshalb bitte diese Unternehmennicht mehr wiederwählen:Theo’s Edeka, MobauHopmann, RaumausstattungTervoort, Brillen Bentele undAutoteile Nüsser.Mitmachen undgewinnenDamit möglichst viele Leserinnenund Leser bei derAktion mitmachen, habenwir auch dieses Jahr mit Hilfeunserer Sponsoren wertvollePreise für eine Verlosung aufdie Beine gestellt.Ihr Coupon kommt nicht nurin die Auswertung, sondernauch in die Lostrommel undmit etwas Glück gewinnen Sieein Fahrrad von Zweirad Reineke,eine geführte Tour für4 Personen mit dem Segwayvon „<strong>Xanten</strong> erfahren“ odereine Ice-Watch Armbanduhrvon Juwelier Carl Hammans.Die Redaktion wünscht Ihnenviel Glück!Mein zweiter Platz (bitte kurze Begründung nicht vergessen):Mein dritter Platz (bitte kurze Begründung nicht vergessen):Schlechtester Service (bitte kurze Begründung nicht vergessen):Ihre Entscheidung auf den Coupon rechts. Dann noch IhrenAbsender drauf und ab geht die Post an den <strong>Live</strong> MagazineVerlag, Goldene Palme, Rheinberger Str. 28, 46509 <strong>Xanten</strong>.2. Preis 3. PreisMeine Anschrift:Name:Adresse:IMPRESSUMXANTEN LIVE –Das unabhängige Stadtmagazinfür Bürger/innen und Gäste erscheint4 x jährlich in einer Auflage von mind.40.000 Exemplaren. KostenloseVerteilung an alle Haushalte in <strong>Xanten</strong>,Alpen und Sonsbeck sowie Teilen vonWesel und Rheinberg.<strong>Live</strong> Magazine Verlags gesellschaftKöltgen & Horlemann GbrRheinberger Str. 28, <strong>Xanten</strong>,Tel.: 02801 - 9122 und 6622, Fax:02801 - 985954, Email: info@xantenlive.de,www.live-magazine.deVerantwortlich i.S.d.P.:Thomas Költgen, Angelika HorlemannAnzeigenberatung:TK Marketing Thomas KöltgenRheinberger Straße 28,Tel.: 02801-9122, tk@xanten-live.deSabine WassermannTel.: 0172-2653221, sw@xanten-live.deDesign & Layout:Werbestudio HorlemannAm Schürkamp 19, 46509 <strong>Xanten</strong>Tel.: 02801-6622, ah@xanten-live.deDruck: impress media GmbH41179 MönchengladbachAlle Informationen dieser Ausgabe ohne Gewähr.Für fehlerhafte An gaben übernimmt der Verlagkeine Verantwortung. Inhaltliche Fehler oder fehlerhafteFarbwiedergabe innerhalb der Anzeigen werden vomVerlag nicht entschädigt, wenn mangelhafte Anzeigenvorlagengeliefert wurden und/oder eine Anzeigenfreigabenicht oder nicht rechtzeitig erfolgt ist.Genau überlegenBei der Goldenen Palmewird nicht das beste Produktgewählt, was es irgendwo zukaufen gibt. Es wird der besteService bewertet, den ein Unternehmenbietet. Das kannein Einzelhändler sein, genausowie ein DienstleistungsoderGastronomiebetrieb.Einzige Einschränkung: DieAdresse dieses Unternehmensmuss in <strong>Xanten</strong> sein. Mitmachendürfen übrigens gerneauch Kinder ab 10 Jahren.Auch die Kids wissen schongenau einzuschätzen wer siefür voll nimmt und als Kundenvon morgen behandelt.Überlegen Sie also kurz,wer von den <strong>Xanten</strong>er Geschäftsleutenfür Sie das gewisseEtwas an Service bietetund schreiben Sie Ihre dreiFavoriten auf. Sie werdendann nach einem Punktesystembewertet. Für Platz 1 gibtes fünf Punkte, Zwei Punktefür Platz zwei und einen Punktfür Platz drei. Nach dem Einsendeschluss– dem 30. Oktober2011 – wird sich zeigen,wer den Punktesieg davonträgtund das Rennen um dieGoldene Palme gewinnt.Neu in diesem JahrBisher haben wir immer nurdie besten Betriebe herausgefunden,dieses Jahr geht esauch anders herum. Sie finden1. Preis1 Kreidler VitalBike von ZweiradReineke im Wertvon 499 Euroauf dem Coupon eine ZusätzlicheZeile für Ihren Kandidatenmit dem schlechtestenService. Das machen wirnicht, um am Ende vielleichteine „Schwarze Palme“ zuvergeben und diesen Betrieböffentlich zu machen, sonderneinfach um zu erfahren,welche Geschäftsleute in SachenService nicht so hoch inIhrer Gunst stehen und diesenvielleicht einen Tipp zu geben,dass Sie beim Dienst amKunden noch ein Schüppchenzulegen müssen.Eine geführte Segway-Tour für vier Personendurch <strong>Xanten</strong> von „<strong>Xanten</strong> Erfahren“im Wert von insgesamt 276,– EuroEine Ice-WatchArmbanduhr imWert von 59,– Eurovon JuwelierCarl HammansTelefon:Füllen Sie diesen Coupon aus und geben Sie ihn bis spätestens30.10.2011 bei der Tourist Information an der Kurfürstenstraßeab. Oder senden Sie ihn an unsere Redaktion: Rheinberger Str. 28,46509 <strong>Xanten</strong>. Mitarbeiter der Redaktion sowie deren Angehörige sindvon der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.16 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 17


Vynen –Das <strong>Xanten</strong>erDorf an derNordseeIn <strong>Xanten</strong> wird man ja oft nach dem Weggefragt, „Wo bitte geht es zum Hotel„Soundso“, „Wie komme ich zum Bahnhof“und „Wo finde ich den nächsten Geldautomaten“.Am lustigsten ist immer wieder dieFrage: „Können Sie mir sagen, wie ich nachWühnen komme?“ „Wie bitte, wohin?“„Nach Wüüühnen, da wo der Segelhafenist?“ Aja, der Ortsunkundige möchte nach„Finnen“. Kein Problem. Aber woher kommtdenn die ungewöhnliche Aussprache desDorfnamens? Zum ersten Mal erwähnt wirdder Begriff „vinen“ im 11. Jahrhundert.Zu dieser Zeit wurde ein „y“ ohne weiteresals „i“ geschrieben. Dasselbe gilt für „f“ und„v“. Beim tatsachlichen Ursprung des Namensgibt es viele verschiedene Deutungenund die Gelehrten sind da ganz unterschiedlicherMeinung. Fest steht, dass die Vynenerzu ihrem Dorf „Finnen“ sagen und das wirdwohl seine Richtigkeit haben.Der HafenWenn Nicht-Vynener anVynen denken, kommt ihnenzuerst der Hafen in den Sinn.Da kommt man ja zwangsläufigvorbei, wenn man mit demRad den See umrundet. Manmacht ein entspanntes Päuschenbei einem kühlen Getränkund beobachtet die Boote.Ganz Sportliche fahren mitdem Tret- oder Paddelbootüber den See, dümpeln auf einerJolle dahin oder schauensich das Ganze im Neoprenanzugund mit Sauerstoffflaschevon unten an. Einmalim Jahr gibt’s am Hafen dengroßen Fischmarkt. Dannsäumen vom Hafen aus Ständemit frischen Fischspezialitätenund Handwerkskunstden Rundwander- und Radwegam See. Und jede Menge<strong>Live</strong>musik und Spielspaß fürKinder sorgen für Unterhaltung.Was gibt es sonst in Vynen?Ein Teil der Dorfbevölkerungwar früher sehr eng mitder Rheinschifffahrt verbundenund es wurde auch Fischereibetrieben. 1938 wurdeder Schifferverein gegründet,in dem das alte Brauchtumgepflegt wird und sich aktiveund ehemalige Schiffer zuHause fühlen. Ein schönesWahrzeichen am Rheindeichist der Schiffermast und zubesonderen Anlässen bringtder Shantychor mit seinenSeemannsliedern die richtigeAtmosphäre dazu. Das Repertoireumfasst mittlerweileüber 100 Lieder und die lustigeGemeinschaft mit den fünfAkkordeonspielern ist aufvielen Veranstaltungen zu finden.Der jährliche Höhepunktim Veranstaltungskalender istdas 4-tägige Schützenfest derSt. Martin SchützenbruderschaftVynen 1515 e. V. mitDorfkirmes.Der Sportverein SV Vynen-Marienbaum mit seinen 800Mitgliedern bietet nicht nurFußball, Volleyball und Badmintonan, sondern auch einumfangreiches Kursangebot,das Bewegungsmöglichkeitenfür Jung und Alt, für Damenund Herren, für Seniorenund für Kinder bietet. Step-Aerobic, Body-Forming undder Walking-Treff sorgen füreine gute Figur und Fitness,und in den Yoga-Kursen kannman seinen inneren Ausgleichwiederfinden.Seit über 100 Jahren bestehtnun das TambourcorpsVynen und fördert gerade dieJugend in der musikalischenAusbildung durch geschulte,langjährige Mitglieder. Nichtnur Kinder ab acht Jahrenkönnen ein Instrument erlernen,auch Erwachsene werdenunterrichtet. Das Repertoiredes Musikvereins Vynene.V. reicht von Jazz überMarsch und Polka bis hin zurKlassik. Auch hier wird derNachwuchs ausgebildet undalle, die Musik zum Hobbymachen möchten, habenhier die Gelegenheit, ein Instrumentzu erlernen. Zurzeitlernen mehr als 15 Kinderund Jugendliche von qualifiziertenMusiklehrerinnen und-lehrern unterrichtet ein BlasoderRhythmusinstrument.Im Bogenclub „GoldenArrow“ e.V. steht der Spaßan erster Stelle. Ohne Druckkann jeder selbst entscheiden,welche sportliche Leistunger oder sie erreichen will. ObLangbogen, Compound oderRecurve, jeder kann sich fürseinen Bogentyp entscheiden.Einige Mitglieder haben sogarbei Meisterschaften auf Landes-und Bundesebene schonbeachtliche Plätze erzielt.Überwiegend wird auf dem6000 m² großen Gelände aufScheiben geschossen. Mindestenszwei Mal im Jahr gibtes bei einem internen Turnierund beim Nachtschießen auchandere Ziele zu treffen.Wir können hier nur Beispielebringen. Es gibt nochwesentlich mehr Vereinsaktivitätenin Vynen. Wer möchte,darf hinein schnuppernund sich anschließen. Auf derInternetseite des Heimat- undBürgervereins www.vynen.com findet man viele Infosüber die Geschichte des Dorfesund man wird über Linkszu den umfangreichen Vereinsangebotenund Veranstaltungsterminengeleitet.22 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 23


Die Ratgeber-und Trendseitein <strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong>TIPPS –Tanja Brenk vomPassatempo KosmetikstudioInternationalerStar-Visagistkommt nach <strong>Xanten</strong>Anselm Dyckmans –Hirsch ApothekeVitaminefür den HerbstTag der offenen Tür imSt. Pantaleon Kindergarten1. LüttingerBücherherbst fürden guten ZweckGerhard Neuhauservom Gotischen Haus<strong>Xanten</strong>erKüchencheflive im FernsehenTom’s FototippStürzende Linienvermeiden oderübertreiben‚ENNI Night of the Bands‘in <strong>Xanten</strong>s RestaurantsDie große Partykommt wieder!Andreas Scholz (Hotel-Restaurant Hövelmann´s)Tipps vomKochprofi, Teil 3TRICKS –TRENDSAuch in dieser Ausgabemöchten wir Sie, liebeLeser, über Neuigkeiten,besondere Termine undTipps in allen Lebens-lagen informieren.<strong>Xanten</strong>er Unternehmer,Ärzte, Anwälte, Steuerberaterund viele mehrwerden Sie hier als Ratgeberauf dem Laufendenhalten.Experten gesuchtWir suchen für diese Seite noch Expertenaus allen möglichen Wissensgebieten,die Tipps zu Themen geben können, dieunsere Leser/innen interessieren. Waswir zum Beispiel suchen, sind, Gärtner, diesaisonale Ratschläge geben, Anwälte, dieeine Rubrik „Ihr gutes Recht“ mit Lebenfüllen können, Steuerberater, die uns helfen,Geld zu sparen, Ärzte und Heilpraktiker,die unser Leben mit Gesundheitstippsverlängern und so weiter und so fort.Vielleicht finden wir ja auf diesem Wegauch alte Hausmittelchen, Sport- undFitnesstips und vieles mehr. Wir lassenuns gerne überraschen. Schreiben Sieuns an tk@live-magazine.de oder rufenSie unter 0177 - 2216 274 an. Die Redaktionist schon sehr gespannt, was unsHandwerker, Dienstleister, Freiberuflerund Privatleute so alles Hilfreiches zubieten haben.Am 12. Oktober 2011kommt Ivan Saputerains Kosmetikstudio Passatemponach <strong>Xanten</strong>. Saputeraist ein wahrer Staram Visagistenhimmel. Erarbeitet regelmäßig fürFilm und Werbung. KlangvolleNamen wie z. B. KarlLagerfeld, JOOP!, Jil Sander,Bogner, Lancaster,Monaco und Isabella Rossellinigehören zu seinenKunden. „Tiefes Verständnisund hohe Ästhetik“ istdas Motto des Künstlers. Erverbindet damit Vernunftund Schönheit in idealerWeise.Jetzt können <strong>Xanten</strong>erinnensich bei Passatempovon Ivan Saputera ganzindividuell beraten undschminken lassen. Dabeientscheiden die Kundinnenselbst, ob es ein besondersnatürliches, businesstauglichesoder glamourösesMake-up werden soll.Der Star-Visagist arbeitetin <strong>Xanten</strong> für ein sehrbodenständiges Honorarvon nur 59 Euro für dasMake-up inklusive derpersönlichen Beratung. Soein Angebot von einem internationalenStar kommtsicher so schnell nichtwieder. Anmeldungennimmt Tanja Brenk unter02801/9884359 gerne entgegen.Das Wichtigste, umgesund durch die kalte,dunkle Jahreszeit zukommen, ist ein gestärktesImmunsystem. Am bestenfür gute Abwehrkräfteist natürlich eine gesunde,ausgewogene Ernährungund viel Bewegung. Aberman kann mit gezieltenVitaminkuren noch nachhelfenum den Körper voninnen heraus zu mobilisieren.Hochdosierte Vitaminpräparateunterstützen dasImmunsystem, Echinacinbeugt Erkältungskrankheitenwirksam vor und VitaminD wirkt sich in derdunklen Jahreszeit positivaus, um Calcium besser inden Knochen einzulagern,damit unser Knochengerüststark bleibt. Auch Mineralienund Schüssler-Salzeunterstützen den Organismusin der kalten Jahreszeit– bei beginnenden Infektengenauso wie zur Vorbeugung.Wer eine Beratung überdie individuelle Zusammenstellungvon immunstärkendenMitteln möchte,der ist beim kompetentenTeam der Hirsch-Apothekeam Markt genau richtig,denn je nach körperlichenVoraussetzungen gibt esverschiedene Empfehlungenfür die richtige Vorbereitungauf Herbst undWinter.Ein wichtiger Terminfür alle Leseratten undBücherwürmer findet am 2.Oktober von 14-17 Uhr imSt. Pantaleon-Kindergartenstatt: der erste LüttingerBücherherbst, kombiniertmit einem Tag der offenenTür mit Cafeteria sowienatürlich Aktivitäten fürKinder. Wer sich gern Zeitfür Lektüre nimmt, ist hierbestens aufgehoben: vonGedichten und Biografienüber Kinder- und Sachbücher,Romane, Reiseführerbis hin zur Bibel – für jedenGeschmack wird etwas geboten.Und das Beste daran:den Preis für Ihr Wunschbuchbestimmen Sie, liebe<strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong>-Leser, selber.Füttern Sie das Kindergarten-Spendenschweinnach Ihrem Bauchgefühl.Jeder Euro, der hineinfällt,kommt in voller Höhe demKindergarten zugute, betontder Förderverein, derInitiator dieser Veranstaltungist. Egal ob für einspannendes Buch oder denleckeren Kuchen!Ihre Bücherspendeist wichtig!Platzt Ihr Bücherregal ausallen Nähten, der Keller istvoll, der Besuch des Dachbodensfördert ungeahnteBuchschätze zutage? KeinProblem. Ihre Bücherspendenimmt noch bis zum 1.Oktober Miriam Kirchhausen,Lüttingen, Tel. 02801-983812, gern entgegen.„Schon mehrmals konntenwir Gerd Neuhauser,Küchenchef und Pächterdes Gotischen Hauses,in der WDR-Fernsehsendung„Daheim und Unterwegs“zuschauen, wie ertypisch niederrheinischeGerichte vorstellte. Im Septembergibt es jetzt zweiweitere Termine, bei denenNeuhauser live im Drittenzeigt, wie er zwei typischeGerichte unserer Regionzubereitet.Am 20.09., 16.15 Uhr istes „Stampes“, ein Auflaufmit Kartoffeln und Sauerkrautund am 27.09., ebenfallsab 16.15 Uhr kommt„Muure-Jubbel“, ein Möhreneintopf,auf den Tischbzw. auf den Bildschirm.Die Sendungen sind Teilder WDR-Aktion „SpeisekarteDeutschland“ inder aus den verschiedenenRegionen jeweils einige typischeGerichte vorgestelltwerden und die Zuschauerdann zum Schluss ihreLieblingsspeisen darauswählen können. Wer weiß,vielleicht macht der gebürtigeÖsterreicher ja mit denGerichten unserer niederrheinischenUrgroßmütterdas Rennen um die Gunstder WDR-Zuschauer.In der Architekturfotografieheißt es immer„Gerade Linien, rechteWinkel“. Aber Regeln sindauch dazu da, sich bewusstdarüber hinwegzusetzen.Hohe Gebäude sollten wireigentlich so fotografieren,dass sie bei senkrecht gehaltenerKamera komplettim Bild sind. Nur so stehtdas Gebäude ohne stürzendeLinien gerade. Haltenwir die Kamera nach obengerichtet, sieht es aus, alsob das Gebäude sich nachhinten neigt.Leider hat man nicht immergenug Platz, um weitgenug vom Gebäude wegzu stehen. Um z.B. denDom komplett gerade aufdas Bild zu bekommen,braucht man ein extremesWeitwinkelobjektiv oderman fotografiert aus einergeeigneten Höhe. Geht dasbeides nicht, sollten wirentweder ein Detail ablichtenoder die stürzenden Linienthematisieren, in demwir diese sogar übertriebendarstellen. Also viel näherran, und deutlich von untennach oben fotografiert.Am besten die Kameraauch noch zur Seite schiefhalten. So merkt jeder sofort:Hier ist die SchieflageAbsicht und es entsteht eininteressanter Blickwinkel.Infos unter www.thomaskoeltgen.de.Letztes Jahr waren die<strong>Xanten</strong>er sehr positivüberrascht. Die „ENNINight of the Bands“ fandzum ersten Mal statt undes war richtig was los inder Innenstadt. In 13 <strong>Xanten</strong>erRestaurants spieltenBands, Duos und Einzelinterpretendie verschiedenstenMusikrichtungen.Von Rock über Blues bishin zu Folk und Latinwar alles dabei. Die Besucherdrängten sich beifast allen Acts. Die Veranstaltungwurde von denGastronomen und vomPublikum in den höchstenTönen gelobt.Und jetzt kommt dieNight oft he Bands wiedernach <strong>Xanten</strong>. AmSamstag, dem 29. Oktoberist es erneut soweit.Im Moment ist noch nichtbekannt welche Bands inwelchen Locations dabeisind, aber der Terminsteht. Und man muss wiedernur ein Mal für alleVeranstaltungen zahlen.Karten gibts im Vorverkaufbei der TIX, derVolksbank am Europaplatzund im Rathaus.Man kann sich aber auchbei einem der teilnehmendenLokale am Veranstaltungsabendwieder sein„Bändchen“ holen.Wenn der Hausfrauoder dem Hobbykochein Steak misslingt,dann liegt das meistensnicht daran, dass es falschgebraten wurde, sonderneher am falschen „Material“.Das richtige Fleischfür ein gutes Steak mussnicht jung und frisch sein,sondern gut gereift. Manerkennt das daran, dassdas Rot des Fleisches etwasdunkler ist, als beiRindfleisch gewohnt. Amzartesten ist natürlich dasFilet. Die richtige Ware istschon mehr als die halbeMiete beim Steak. Jetzt giltes nur noch, ein paar einfacheRegeln fürs Bratenzu beherzigen: Die Pfannemuss heiß sein. Man solltenur wenig Fett verwendenund warten, bis auchdieses sehr heiß ist. Danndas Fleisch scharf anbraten– von jeder Seite eine Minutepro Zentimeter Dicke.Dann bei leichter Hitzenoch etwas ziehen lassen,und das Steak wird perfekt!Übrigens: Früher hießes, dass sich bei scharfemAnbraten die Poren desFleisches schließen unddadurch mehr Flüssigkeitim inneren bleibt. Das isteigentlich nicht richtig,weil Fleisch keine Porenhat. Aber etwas Wahres istschon dran, denn die geliebtensogenannten RöstoderGrillaromen bildensich nur dann, wenn dasFleisch sehr heiß und mitwenig Fett gebraten wird.24 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 25


Aktion „1 Million Sterne“in <strong>Xanten</strong>Ein Jahr haben sie ausgesetzt,die Organisatorenvom CaritasverbandMoers-<strong>Xanten</strong> e.V.Aber, nun ist es wieder soweit. Zum vierten Mal nimmtder Caritasverband an der europaweitstattfindenden Aktion„ 1 Million Sterne“ inZusammenarbeit mit CaritasInternational teil. Nachdembereits die Klostergärten vonKamp und der RheinbergerMarktplatz bei großem Besucherandrangilluminiert wurden,wird sich in diesem Jahrdie Stadt <strong>Xanten</strong>, mit ihrerhistorischen Kulisse am GroßenMarkt, in die ca. 60 deutschenVeranstaltungsorte derAktion einreihen.Am Freitag, dem 11.11.2011, werden 2000 Kerzenden <strong>Xanten</strong>er Marktplatz imDunkeln erleuchten lassenund jede Kerze steht für einenMenschen in einer schwierigenLebenslage – als Symbolfür Solidarität und Friedenweltweit. Die Veranstaltungwird um 16.30 Uhr offizielleröffnet. Der Bürgermeisterder Stadt <strong>Xanten</strong>, Herr Strunk,der zugleich auch Schirmherrder Veranstaltung ist, wird dieerste Kerze entzünden. Anschließendlädt der Caritasverbandalle Besucher in den<strong>Xanten</strong>er Dom ein, um dort ab17 Uhr gemeinsam eine heiligeMesse unter musikalischer2000 Lichterwerden leuchtenals Zeichen der SolidaritätGestaltung des Gospelchores„Confidence“ zu feiern.Währenddessen werdendraußen die 1999 weiterenKerzen von vielen Helfernangezündet, so dass die Besuchernach Beendigung desGottesdienstes von einemstrahlenden Lichtermeer aufdem Großen Markt empfangenwerden.Freitag,11. SeptemberBei vom Caritasverbandangebotenen warmen und kaltenGetränken sowie einemdeftigen Eintopf können dieBesucher die besondere Atmosphärein Ruhe auf sichwirken lassen. Ab 19 Uhrist es dann aber vorbei mitder ruhigen Stimmung, denndie Rheinberger Coverband„Zauberlehrling“ wird vonihrer Seite her die Aktion„1 Million Sterne“ mit einem„lautstarken“ Solidaritätskonzertauf der großen Bühne desMarktes unterstützen.Traditionell – wie auch inden Jahren zuvor – ist dieVeranstaltung des CaritasverbandesMoers-<strong>Xanten</strong> e.V.für alle Besucher offen undeintrittsfrei. Der Caritasverbandwill mit den verschiedenenAkzenten der AktionMenschen jeden Alters ansprechenund aufmerksammachen auf die Menschen,die in Deutschland und weltweitam Rande der Gesellschaftleben.In diesem Jahr werden diedurch die Aktion „1 MillionSterne“ erlangten Spenden fürProjekte in Bolivien eingesetzt.Auf Grund der großenArmut in diesem südamerikanischenLand haben Familienmit behinderten Kindernkaum Zugang zu medizinischerVersorgung, Förderungund Teilhabe am sozialenLeben. Die dort von CaritasInternational durchgeführtenProjekte haben sich zum Zielgesetzt, die Lebensbedingungenfür Menschen mit Behinderungin Bolivien nachhaltigzu verbessern.Bereits ab September 2011erhält man für eine Spendevon 3 Euro ein Streichholzheftchenin der Geschäftsstelleder Caritas Moers-<strong>Xanten</strong>im Haus der Älteren Mitbürger.Für weitere Fragen undInformationen steht die Koordinatorinder Solidaritätsveranstaltung,Kirsten Schwarz,unter Telefon 02843/97100oder kirsten.schwarz@caritas-moers-xanten.degerne zurVerfügung.Sabine Krönert (l.) und Svenja Freund eröffnen am 1. Oktober das „Friendly“ in Birten„Friendly“ –Kaffee, Frühstückund Pizza in Birten<strong>Xanten</strong>s Geschäftswelt weiter in BewegungEs wird bestimmt nicht langweilig ...Am Neuen Bruchweg imGebäude des Glas- undSpiegelstudios eröffnet am1. Oktober das „Friendly“.Die beiden InhaberinnenSvenja Freund und SabineKrönert bieten ihren Gästendort morgens ab 6 Uhr ofenfrischebelegte Baguettesund Brötchen, Kaffeespezialitätenzum Mitnehmen und„hier essen“. Dazu gibt es einkleines Bäckereiprogramm,man kann sich morgens dieTüte Brötchen, frisches Brotund Kuchen mitnehmen.Den Lieferanten für diesesBäcker-Programm kennendie <strong>Xanten</strong>er: Es ist die FirmaDams. Ab 12 Uhr kommt derPizzabäcker und bereitet diebeliebte italienische Spezialitätmit frischem Belag zu.Direkt an der Hauptstraße istdas Friendly verkehrsgünstiggelegen und wird wohl vorallem für Berufspendler einegute Adresse werden. Und fürdie zahlreichen Angestelltender Firmen im Birtener Gewerbegebietgibt’s jetzt aucheine schöne Alternative fürdie Frühstücks- und Mittagspause.Öffnungszeiten: Wochentagsvon 6 bis 22 Uhr,am Wochenende von 17 bis22 Uhr.Barrique-Fachgeschäft amEuropaplatz31 Barrique-Fachgeschäftegibt es in Deutschland.Jetzt auch eines in <strong>Xanten</strong>.Direkt am Europaplatz, imehemaligen Gebäude vonBlumen van Bebber, wurdeein sehr schöner, 130 Quadratmetergroßer Laden im Stilder Franchise-Kette aufgebaut.Ilona Steffens-Nabbefeldist Inhaberin des <strong>Xanten</strong>erBarrique-Fachgeschäfts.Hier bietet sie wie der Namedes Unternehmens auf Französischsagt: Alles vom Fass(Edelstahl) bzw. aus Glasamphoren.Liköre, Whiskys,Brände, Essige, Öle und vielesmehr kann direkt für denKunden abgefüllt werden.Dabei bestimmen diese selbstdie Mengen, Flaschen undIm Barrique-Fachgeschäft freut sich Ilona Steffens-Nabbefeld auf Ihren BesuchVerpackungen nach ihrempersönlichen Geschmack undBedarf. Natürlich dürfen dieKöstlichkeiten auch vorherprobiert werden. Ein vielseitigesWeinangebot sowie Kaffee,Tee, Pasta, Gewürze undvieles Andere mehr rundendas Programm von Barriqueab. In geschmackvolle Holzkassettenund Geschenkkartonsverpackt werden die Warenzum perfekten Geschenk.So passt die Verpackung zurKlasse des Inhalts.Küchentreffam KreisverkehrSonsbeckerStraßeDie Küchentreff <strong>Xanten</strong>GbR eröffnet ihr Küchenstudiooffiziell am 10.September. Der eine oder andere<strong>Xanten</strong>er kennt den Küchentreffschon aus Uedem,wo es das Studio schon seitbitte umblättern >Andreas Gipmann freut sich in der neuen <strong>Xanten</strong>er Küchentreff-Filiale auf seine Kunden.26 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 27


Jetzt mehr als doppelt so groß – der Snackpoint Dams.> Fortsetzung„Neueröffnungen in <strong>Xanten</strong>“fünf Jahren gibt. Die beidenInhaber Ralf Jentzen, gelernterTischler mit gut 20jährigerKüchenerfahrung bei namhaftenMöbelhäusern undAndreas Gipmann, ebenfallsgelernter Tischler und Kaufmannim Einzelhandel bietenin <strong>Xanten</strong> jetzt Einbauküchender Marken Nobilia, Nolteund Schüller in allen Preiskategorienvon preiswertbis exklusiv. Elektrogerätewerden von Neff und Siemensgeboten. Die Tür desKüchenstudios steht bereitsseit einiger Zeit jedem Interessiertenoffen und es wirdschon fleißig beraten. Zumoffiziellen Eröffnungsterminam 10. September sind dannpünktlich alle Musterküchenfertig montiert und das Eröffnungsprogrammzur gemeinsamen„Kreiselparty“ dervier benachbarten Geschäftekann beginnen. Siehe Berichtauf Seite 4 und 5.SnackpointDams jetztdoppelt so großDer Snackpoint Dams amKreisverkehr SonsbeckerStraße ist seit Jahren beiden <strong>Xanten</strong>ern sehr beliebt.Was zur Folge hatte, dass esmorgens zur „Brötchenzeit“und mittags, wenn die Angestelltender Gewerbepark-Firmen Pause hatten meistenssehr voll war. Jetzt bot sich derFamilie Dams die Gelegenheit,das benachbarte Ladenlokalmit dazu zu nehmen undab dem 10. September ist jetztmehr als doppelt so viel Platzvorhanden (siehe Bericht aufSeite 4 und 5). Das machtsich zum einen im Gastraumbemerkbar – 50 Personen findenjetzt dort Platz – und auchder Thekenbereich wurde vielgroßzügiger gestaltet.Die Öffnungszeiten bleibenlaut Christa Dams die gleichenwir früher, aber beimAngebot gibt es einige Neuerungen.Mit der neuen Kaffeemaschinelassen sich besondereKaffeespezialitätenwie z. B. „Cafe Leonardo“herstellen. Es gibt Milchmixgetränkeund Eiskaffee.Neu ist auch „Kuchen to go“,das sind Kuchenspezialitätenim Kaffeebecher gebacken.Hinter den Kulissen hat sichebenfalls etwas getan. Einneues Kühlhaus und mehrLagerfläche bieten bessereMöglichkeiten für das Food-Programm und die Gäste werdenbestimmt auch die geräumigerenToiletten zu schätzenwissen.Angelika Grün eröffnet Ende September das Braut- und Festmodengeschäft Para Mi.Para Mi –Braut- undFestmoden amKlever TorViele <strong>Xanten</strong>er, die schonvon der Eröffnung desPara Mi Ladens direkt amKlever Tor gehört haben, sindsich einig: „So etwas hat hiergefehlt.“ Ein Brautmodengeschäftmit modernem Angebot,das obendrein auch nochFestmode für alle Anlässevon Abiball über Kommunionbis Schützenfest bietet. Inromantischem Ambiente präsentiertInhaberin AngelikaGrün das alles ab dem 30.09.Die gebürtige <strong>Xanten</strong>erin, diemehr als 12 Jahre Erfahrungim Brautmoden-Geschäftmitbringt, bietet alles um denschönsten Tag des Lebensherum. Neben den Brautkleidernin jeder Stilrichtung– zum Beispiel der MarkenSincerity, Vera Bride, Bella,Très Chic und Eglantine - gibtes bei Para Mi auch die passendenAccessoires: Schuhe,Dessous, Schmuck und allesandere, was zu einer Hochzeitgehört. Selbst die Kleider fürdie Blumenmädchen könnenhier erstanden werden.Zur Eröffnung am 30.September hat sich AngelikaGrün ein besonderes Angebotausgedacht: Wer andiesem Tag ein Brautkleidkauft, bekommt die Schuhe(Kollektion Viviane) kostenlosdazu.Passen gut zusammen – das Team von Petra Awater (li.) und Kosmetikerin GabrieleHeymann (re.) in den modernisierten Räumlichkeiten am Holzweg.Haarpflege,Beauty undWellness vonKopf bis Fuß,für Sie und IhnSeit fast 50 Jahren gibt esden Friseursalon Awaterauf dem Holzweg 9. Nachumfangreichen Umbau- undRenovierungsarbeiten erstrahltnicht nur der Salon vonPetra Awater und ihrem Teamin neuem Glanz. Frische helleFarben und Blumenmustergeben den Räumlichkeitenein modernes Flair. Der Eingangsbereichmit Anmeldungwirkt sehr einladend – manfühlt sich sofort wohl.Der Empfang wird gleichdoppelt genutzt, denn es ist einganz neuer Bereich hinzugekommen:Gabriele Heymannhat in den Räumlichkeitendes Salons ihr Kosmetik- undWellnessinstitut eröffnet. FürSchönheit, Entspannung undWohlbefinden hat GabrieleHeymann ein vielfältigesAngebot: Teil– und Ganzkörpermassagen,Kosmetik (wieReinigung, Pflege und Makeup),Maniküre, Fußpflege unddie sanfte Haarentfernung mitWachs. Das Ganze ist nichtnur für Frauen gedacht: DasProgramm „Männersache“ist, wie der Name schon sagt,speziell auf den Herrn abgestimmt.Ideal vor oder nachsportlicher Betätigung fördertdie Massage für Beineund Rücken die Durchblutungund lockert die Muskulatur.Der Mann von heutekann sich aber auch mit einerRelax-Gesichtspflege odermit einer entspannenden Rückenbehandlungverwöhnenlassen.Aus ZaubermauswirdBlütenzauberWie der Name es verrät,am Markt fängt esan zu blühen. Seit 55 Jahrenbesteht das FamilienunternehmenGärtnerei WilhelmWillemsen schon, jetzt eröffnetMargret Willemsen amMarkt, direkt neben dem GotischenHaus (vormals Zaubermaus),ihr neues Geschäft.Zum Teil wird das bewährteProgramm von Leslie Kessemeierweitergeführt. Doch eswird um ein entscheidendesSortiment erweitert. Floristik,Schnittblumen, Sträußeund Bepflanztes. Wer seinHeim vom Frühjahr bis zurAdventszeit hübsch dekorierenmöchte, etwas Nettes alsGeschenk oder eine Kleinigkeitals „Dankeschön“ suchtoder einfach sich selbst eineBei Redaktionsschluss noch leer, jetzt zauberhaft eingerichtet: Der Blütenzauber-Ladenvon Margret Willemsen (r.), hier mit Mitarbeiterin Mechthild Lauff.Freude machen möchte, derfindet hier bestimmt das Richtige.Die beiden MitarbeiterinnenMechthild Lauff undSilke de Bakker werden auchweiterhin bei individuellenKundenwünschen beraten.Trauerkränze, Grabbepflanzung,–pflege und -gesteckegehören zum Angebot. IndividuelleSträuße, Brautsträußeund Tischgestecke werdenauf Bestellung angefertigt.Öffnungszeiten: Montag bisFreitag von 9.30 bis 18 Uhr,Samstag von 9.30 bis 13 Uhr.Medien-Centerin BirtenComputer-Service & VideoüberwachungIm Birtener Gewerbegebiet,im Gebäude des Glas- undSpiegelstudios hat Dirk Moultonsein Medien-Center eröffnet.In den Standorten Dinslakenund Oberhausen betreibter dieses schon seit 2001,jetzt bietet er seine Leistungenauch für die Kundschaftaus <strong>Xanten</strong> und Umgebungan. PC- und Netzwerkservicefür Privat- und Firmenkunden.Auch für Telefonanlagenund Internet ist MoultonSie eröffnen ...bald ein Geschäftin <strong>Xanten</strong>? Dannwenden Sie sichbitte an uns. Wirschreiben gernedarüber.Kontakt:0177 - 2216 276.der richtige Ansprechpartner.Seit einem Jahr neu hinzugekommensind die Dienstleistungenrund um das ThemaVideoüberwachung. Von derBeratung bis zur Inbetriebnahmeund Wartung der Sicherheitssysteme– Softwarez. B. von LogiWare – bietetdas Medien-Center alles auseiner Hand. Und weil vieleFirmen auch jenseits der Geschäftszeitenauf ihre Rechnerangewiesen sind, bietet DirkMoulton einen 24-Stunden-Computer-Notdienst. Unterder Handynummer 0175-56031 83 oder über das Festnetz02801 – 988 40 89 bekommtjeder Kunde schnelle Hilfe.Dirk Moulton bietet PC-, Telefon- und Überwachungstechnik für Firmen und Privatleute.28 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 29


AktivitätenkalenderHerbst 2011Noch bis 12. Februar 2012:Gefährliches Pflaster – Ausstellungim RömerMuseum <strong>Xanten</strong>. Infossiehe Seite 9.SeptemberFreitag 9. September:17. Internationaler Citylauf - Innenstadt<strong>Xanten</strong> 17.00 bis 22.00 UhrSamstag 10. September:Fahrradtour mit dem ADFC:zum Münsterland - 130 km -Treffpunkt Markt 9.00 Uhr; 2,00 efür Nichtmitglieder, Infos unter0177-4111371Samstag 10. undSonntag 11. September:Römisches Wochenende: u.a. überrömische Gärten, der Natur auf derSpur und Grabung live - LVR-ArchäologischerPark 11.00 -17.00 UhrSonntag 11. September:Nibelungen-Triathlon -Parkplatz <strong>Xanten</strong>er Südsee12.00 bis 16.00 UhrSonntag 11. September:Solidaritätsveranstaltung„1 Million Sterne“ des CaritasverbandesMoers-<strong>Xanten</strong> e.V.Beginn: 16.30 Uhr, Markt <strong>Xanten</strong>.Infos siehe Seite 26.Samstag 13. September:Fahrradtour mit dem ADFC:Frauentour 30 km - TreffpunktMarkt 18.00 Uhr;Infos unter 0160-4622069Mittwoch 14. September:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km- Treffpunkt Markt 18.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892Samstag 16. September:Fahrradtour mit dem ADFC: zurBrennerei Bovenkerk - 68 km -Treffpunkt Markt 9.00 Uhr; 6,00e und 2,00 e für Nichtmitglieder,Infos unter 0281-5687Samstag 17. undSonntag 18. September:Römisches Wochenende: u.a. mitkulinarischen Kostproben von derClassis Augusta Germanica, überrömische Schmuck- und Ehrenkränze,Töpfern für Kinder, über dierömische Schule - LVR-ArchäologischerPark 11.00 -17.00 UhrSonntag 18. September:<strong>Modenschau</strong> mit verkaufsoffenemSonntag – siehe Bericht ab Seite 6.Sonntag 18. September:Obstwiesenfest - NaturForumBislicher Insel 10.00 - 18.00 UhrMontag 19. September:Vortrag „Weeze-Vorselaer - Einenicht ganz römische Siedlung imHinterland der CUT“ von Dr. MarionBrüggeler - LVR-RömerMuseum18.00 UhrMittwoch 21. September:Fahrradtour mit dem ADFC: 30 km- Treffpunkt Markt 18.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892Samstag 24. September:Fahrradtour mit dem ADFC: zumEintopf nach Gut Heimendahl - 100km - Treffpunkt Markt 9.00 Uhr;2,00 e für Nichtmitglieder, Infosunter 0177-4111371Samstag 24. September:Chorkonzert „Zeitenklänge -Weltenklänge“ mit Chorwerkenvon Hassler, Bach, Mendelssohn-Bartholdy, Rheinberger, Brahms u.a.mit dem Landesjugendchor NRW- Dom St. Viktor 20.00 UhrSamstag 24. undSonntag 25. September:Römisches Wochenende: u.a. überdie römische Schmiede, das Handwerkdes Mollenhauers stellt sichvor, über die Schätze des Herbstes,nur Sonntag: Führungen über dieaktuellen Ausgrabungen, nur Sonntag:theater taktil: Dreisten Diebenauf der Spur - LVR-RömerMuseum11.30, 12.30, 13.30 und 15.30 Uhr-LVR-Archäologischer Park 11.00-17.00 UhrSonntag 25. September:Super!Pferd machts möglich – Pferdund Reiter präsentieren ihr Könnenzugunsten intensivmedizinischbetreuterKinder. Anlage Cavalleria,Sonsbeck, 10-18 Uhr. Infos sieheSeite 10.Sonntag 25. September:Fahrradtour mit dem ADFC: dieKohle-Runde nach Kamp-Lintfort- 65 km - Treffpunkt Markt 10.00Uhr; 2,00 e Besichtigung und 2,00e für Nichtmitglieder, Infos unter02802-8798948Mittwoch 28. September:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km- Treffpunkt Markt 18.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892OktoberSamstag 1. Oktober:Adventuregolf Stadtmeisterschaft -Hafen <strong>Xanten</strong> 14.00 bis 18.00 UhrSamstag 1. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km- Treffpunkt Markt 14.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892Samstag 1. Oktober:Hafen <strong>Xanten</strong> unplugged - Plaza delMar 21.00 bis 1.00 Uhr; Eintritt freiSonntag 2. Oktober:1. Lüttinger Bücherherbst, 14-17Uhr, St. Pantaleon-KindergartenMontag 3. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: zum<strong>Herbstmarkt</strong> nach Wertherbruch- 65km - Treffpunkt Markt 10.00 Uhr;2,00 e für Nichtmitglieder, Infosunter 02802-704637Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr,StiftsMuseum <strong>Xanten</strong>, Kapitel 21:Vortrag von Prof. Dr. DieterScheler, Ruhruniversität Bochum:„Dechant Arnold Heymerick - niederrheinischerRömer. Humanist.“Freitag 7. Oktober:Reihe „pianoforte“: Prof. H.C.Christian Elsas mit dem Programm„Tastenmagier“ - Infos Seite 14Donnerstag, 6.. bisSonntag 23. Oktober<strong>Oktoberfest</strong> - Bayerische Gaudi anden Wochenenden – siehe Berichtauf Seite12 und 13.Samstag 8. Oktober, 10 UhrGedenktafel-Enthüllung zum 40.Jahrestag des Flugzeugabsturzes,Südsee-Kurve am Willibrordweg,Samstag 8. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km- Treffpunkt Markt 14.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892Samstag 8. und Sonntag 9. OktoberHutmodenschau - Zirkuszelt amOstwall 15.00 UhrMontag 9. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: nachSchenkenschanz - 95 km - TreffpunktMarkt 9.00 Uhr; 2,00 e fürNichtmitglieder, Infos unter 0177-4111371Montag 10. OktoberArtistengala mit Hutmodenschau -Zirkuszelt am Ostwall 16.00 UhrSamstag 15. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km- Treffpunkt Markt 14.00 Uhr; Infosunter 02801-9881892 oder 0177-4111371Samstag 15. Oktober:ENNI night of the Bands in <strong>Xanten</strong>Einzelheiten standen zu Redaktionsschlussnoch nicht fest.Samstag 15. Oktober:Orgelmusik mit Werken vonBach-Vivaldi und Franck, OrgelAnsgar Wallenhorst (Ratingen) -Dom St. Viktor 20.00 UhrSamstag 15. undSonntag 16. Oktober:<strong>Herbstmarkt</strong> - Marktplatz <strong>Xanten</strong> –siehe Bericht auf Seite 11Samstag 22. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892 oder0177-4111371Samstag 29. Oktober:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892 oder0177-4111371Sonntag den 30. Oktober:Hobbykünstler-Ausstellung imMarienbaumer Wallfahrtsheim –Von 11 - 16 Uhr kann in gemütlicherAtmosphäre wieder gestöbert,gefeilscht und gekauft werden. Inder Cafeteria gibt es Kaffee undselbst gebackenen Kuchen. DerErlös geht an eine MarienbaumerEinrichtung.NovemberSamstag 5. November:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892 oder0177-4111371Samstag 5. November:Benefizkonzert zugunsten derDeutschen Herzstiftung zum Weltherztag2011 mit Werken von Bach,Guilmant, Dubois u.a., FlöteDr. med. Christiane Tiefenbacher,Orgel Prof. Dr. med. Hans-JoachimTrappe - Dom St. Viktor 20.00 UhrSonntag 6. November:Fahrradtour mit dem ADFC: zumUrsprung der Diebels-Brauerei inSaalhoff - 55 km - Treffpunkt Markt10.00 Uhr; 2,00 e für Nichtmitglieder,Infos unter 02802-704637Freitag 11. November:Musikalisches Kabarett „Pottpürreeunternander“ mit niederrheinischemBuffet - das Quintett „EnsembleNahtlos“ präsentiert eigene Texteund Texte von Elfi Kluth, OkkoHerlyn und Hanns Dieter Hüschüber den Niederrhein(er) - Schützenhaus18.30 Uhr; Karten zu 39,00 eim VVK im Hotel NeumaierFreitag 11. November:Reihe „pianoforte“: Nini Funkespielt „Landschaftsimpressionen inder Musik“ - Rathaus 20.00 Uhr;Eintritt im VVK 8,00 e, ermäßigt5,00 e, an der Abendkasse 10,00 e,ermäßigt 7,00 eSamstag 12. November:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892 oder0177-4111371Samstag 19. November:Fahrradtour mit dem ADFC: 30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892 oder0177-4111371Sonntag 20. November:Fahrradtour mit dem ADFC: Ziel:Römermuseum - 30 km - TreffpunktMarkt 14.00 Uhr; 6,00 e Eintritt und2,00 e für Nichtmitglieder, Infosunter 0177-4111371 und 02801-9881892Samstag 26. November:Fahrradtour mit dem ADFC:30 km - Treffpunkt Markt 14.00Uhr; Infos unter 02801-9881892oder 0177-4111371DezemberSamstag 3. Dezember:Fahrradtour mit dem ADFC:30 km - Treffpunkt Markt 14.00Uhr; Infos unter 02801-9881892oder 0177-4111371Freitag 9. Dezember:Fahrradtour mit dem ADFC: zumWeihnachtsmarkt am Schloss Moyland- 49 km - Treffpunkt Markt15.00 Uhr; 2,00 e für Nichtmitglieder,Infos unter 02801-5687Samstag 10. Dezember:Fahrradtour mit dem ADFC zuGlühwein und Lebkuchen - 45 km- Treffpunkt Markt 14.00 Uhr; 2,00e für Nichtmitglieder, Infos unter0177-4111371 und 02801-9881892Samstag 17. Dezember:Fahrradtour mit dem ADFC:30km - Treffpunkt Markt 14.00 Uhr;Infos unter 02801-9881892Der <strong>Xanten</strong>er Weihnachtsmarkt... beginnt dieses Jahr schon am 18. November – noch vordem Erscheinungsdatum der nächsten <strong>Xanten</strong> <strong>Live</strong>.Die kommt am 30. November und dort finden Sie dannschon Fotos, Berichte und Interviews vom aktuellen Weihnachtsmarkt.Wir werden das Angebot für Sie testen.30 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 XANTEN LIVE Nr. 35 • September - November 2011 31

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!