Stadionzeitung_Nr2_Wolfsburg

1fsvmainz05

Ausgabe 02, 2013/14, 24.08.2013 1,00 €

1. FSV Mainz 05

VfL Wolfsburg


Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

www.bitburger.de/mainz05


Inhalt

Ausgabe 02, 2013/14

unser Gegner

unsere Fans

22 Neue Ideen.

Der VfL Wolfsburg hat die Lehren aus der

Vergangenheit gezogen und will nun

fußballerische Taten sprechen lassen.

46 Bei Freunden.

Die 05-Profis spielen den Doppelpass mit

den treuen Anhängern zurück und schauen

bei den Fanclubs vorbei.

unsere Nullfünfer

Wie gemalt.

8

26 Neustart.

Ex-Nationalspieler Patrick Helmes strebt

nach wiederholter längerer Zwangspause

die Rückkehr ins Wolfsburger Bundeslga-

Team an.

unser Verein

54 Talentschmiede.

Das 05-Nachwuchsleistungszentrum

zählt zu den besten Adressen im deutschen

Jugendfußball und bildet eine

wichtige Säule des Vereinserfolgs.

8 Wie gemalt.

Drei Pflichtspiele, drei Siege, das passt.

Die 05er sind gut aus den Startlöchern

gekommen, wir würden uns über eine

Zugabe freuen.

13 Wie so oft.

Gute Saisonstarts haben in Mainz

Tradition? So pauschal lässt sich das

nicht sagen, wie der Blick in die

Historie verrät.

Neue

Ideen.

22

Wie

befreit.

16

standards

16 Wie befreit.

Eric Maxim Choupo-Moting ist zurück

und verspürt eine unendlich große

Lust aufs Kicken, die Bundesliga und

Schokolade.

18 Wie heimisch.

Seit knapp sieben Jahren schnürt Elkin

Soto für die 05er die Fußballstiefel. Kein

Wunder, dass sich der Kolumbianer in

Mainz pudelwohl fühlt.

Wie so oft.

13

29 Warmup

30 Aufstellungen

36 Poster

39 Rückblick

42 Statistiken

53 Auswärtsspiel

60 Notizen

64 05-Engagement

69 Guidos Welt

70 Scharfe Flanke

70 Terminkalender

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-798326

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Weitere Autoren Tobias Goldbrunner,

Claus Höfling, Sebastian Poser, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René Vigneron-Schulz, Imago,

DFL (Getty Images) Layout, Satz, Litho und Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, Telefon: 0 671/8 87 44-0,

Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


4

Schnappschüsse


Shinjis Super-

Sonntag.

Perfekte Premiere. Shinji Okazaki

könnte vor Freude platzen - und

das tut er auch. In seinem ersten

Bundesliga-Spiel für die 05er - zudem

pikanterweise gegen seinen Ex-Verein

VfB Stuttgart - erzielt der Japaner

sein erstes Tor, genießt seinen ersten

Heimsieg, wird von den Fans mit einem

eigenen Schlachtruf geadelt und am

Ende zur Humba auf den Zaun gebeten.

Traumhaft ist fast untertrieben.

5


6

Schnappschüsse


Rein damit.

Niki Zimling stürzt sich ins Gewühl

und wuchtet den Ball zur Mainzer

Führung an der Freiburger Dreisam

ein. Am Ende - und nach einer grandiosen

Vorlage von Zimling auf den

2:0-Schützen Nicolai Müller - dürfen

sich die Nullfünfer über ihren zweiten

Sieg im zweiten Spiel freuen.

Mehr davon.

7


Bundesliga

Start 2013

Zuuuuuuuu

gaaabe

Früher hatten wir die „Bruchweg Boys“, jetzt besitzen wir ein ganzes Orchester:

Die Nullfünfer sind mit zwei Siegen furios in die neue

Bundesliga-Spielzeit gestartet, überzeugen bislang in allen Bereichen

und machen richtig Laune. Jetzt soll es zuhause auch endlich mal wieder

gegen den VfL Wolfsburg mit einem Dreier klappen.

Text: Tobias Goldbrunner

8


Wie gemalt

9


Alles Müller,...

Schlussmann Heinz Müller,

seit dieser Saison wieder

die Nummer eins im Mainzer

Kasten, freut sich über einen

guten Start in die Runde.

Er trifft ihn einfach. Perfekt. Den Takt. Der Dirigent am Spielfeldrand.

Wenn Thomas Tuchel den imaginären Taktstock schwingt,

spielt sein Orchester munter drauf los. Die ersten Stücke sorgten schon

für Begeisterungsstürme und stehende Ovationen. „3:2 – wir waren dabei“

lautete der erste Akt, „2:1 – das war Mainz“ der zweite – und nun

soll der dritte folgen: „Die Punkte bleiben hier“ könnte dieser heißen.

Oder „Nicolai und die Wölfe“. Denn schlägt unser Müller auch gegen

den VfL Wolfsburg wieder zu, dürfen wir vom ersten Heimsieg gegen

die Niedersachsen nach fast acht Jahren träumen.

Es läuft einfach bei den Mainzern. Und es läuft bei Nicolai Müller. Dabei

meint der 25 Jahre alte Neu-Nationalspieler selbst, „dass ich noch

nicht wieder bei 100 Prozent bin“. Seine Teamkollegen sehen das ganz

anders: „Er ist so schnell und stark, in so einer guten Form. Wenn du

ihm den Ball gibst, passiert immer etwas“, findet Niki Zimling, der beim

Auswärtsspiel in Freiburg das 1:0 per Kopf erzielt und Müllers 2:0 per

Direktweiterleitung herausragend vorbereitet hatte. Und 05-Manager

Christian Heidel spricht „von einer Abschlussqualität, wie sie wenige

andere haben“. Ein Tor im Pokal, drei Treffer in der Liga – auf Müller ist

10


Wie gemalt

Verlass. Der 25-Jährige lobt derweil die ganze Truppe: „Wir haben im

Sommer individuelle Qualität verloren, sind aber in der Breite besser

aufgestellt.“

Und in der Tat übernehmen aktuell auch andere die erste Geige in Tuchels

Orchester: Johannes Geis etwa, der mit gerade

mal 20 direkt angekommen ist. „Der Trainer gibt mir

das Vertrauen, und dann gehe ich raus und mache mein

Ding. Ich bin hierher gekommen, um mich langsam zu

etablieren. Dass das jetzt so schnell geht, ist schon

etwas überraschend. Ich werde auch weiter mein

Bestes geben, wenn

der Trainer mich aufstellt“,

freut sich Geis. 05-Regisseur Niki Zimling gibt

Daumen hoch.

Christoph Moritz, der das Zeichen für den aktuellen

in Freiburg sofort in

Lauf der Nullfünfer.

die ungewohnte Rolle

des Spielmachers schlüpfte. Niki Zimling, der es

- wie bereits erwähnt - plötzlich sogar mit dem Kopf

kann. Genauso die erfahrenen Zdenek Pospech oder

Bo Svensson. Die Liste ließe sich beliebig lange fortsetzen.

Und dennoch hält Tuchel alle Mainzer auf dem

Boden, betont weise: „Wir haben sechs Punkte geholt

– mehr noch nicht. Die Runde ist noch jung. Wir werden deshalb weiter

um jedes Spiel kämpfen müssen.“

Zumal die Heimbilanz gegen den VfL Wolfsburg nur bedingt optimistisch

stimmt: In zwölf Begegnungen siegten die Mainzer nur drei Mal daheim.

Und der letzte

Heimerfolg liegt

lange zurück: Am

4. Dezember 2005

gewannen die Nullfünfer

mit 5:1 gegen

den VfL. Nicolai

Müller war damals

noch mit zarten 17

in der Jugend von

Greuther Fürth aktiv,

Johannes Geis

mit zwölf Jahren

ein paar Kilometer

weiter beim TSV

Großbardorf. Einzig

Nikolce Noveski aus

dem aktuellen Kader

stand an jenem Tag

schon für die Nullfünfer

von Beginn an

auf dem Platz, Keeper

Christian Wetklo

gehörte dem Aufgebot

an.

Gewarnt sind die

Mainzer vor den

Wölfen allemal,

schließlich bot die

Elf von Dieter Hecking

um ihren neuen

Superstar Luiz

Gustavo am vergangenen Wochenende gegen Schalke 04 eine beeindruckende

Vorstellung, fertigte die Königsblauen mit 4:0 ab. Die Zuschauer

Wir haben sechs Punkte geholt - mehr noch nicht.

Die Runde ist noch jung. Wir werden deshalb um jedes Spiel

...oder was?

Mit dem Rückenwind von seinem

US-Trip mit der Nationalmannschaft

legt Nicolai Müller in den ersten

Pflichtspielen eine flotte Sohle hin

und trifft vier Mal.

kämpfen müssen.”

Thomas Tuchel, 05-Coach

in der Coface Arena können sich also auf eine großartige Show freuen,

in der die Nullfünfer hoffentlich eine weitere Zugabe ihrer bisherigen

Auftritte geben. Damit nach 90 Minuten wieder Begeisterungsstürme

und stehende Ovationen folgen. Für unser neues Mainzer Orchester.

11


Neu für Fans:

Die Sky Flatrate.

• Alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga – nur mit Sky.

Live, einzeln und in der Konferenz.

• In der Flatrate für 24 Monate.*

• HD-Leihreceiver für € 0.*

(05er-HD-Leihreceiver für einmalig € 39.*)

• Die ersten 12 Monate gratis in HD.

05er-

Trikot

gratis*

(nur im

Fanshop)

Abbildungsbeispiel

Sofort bestellen unter:

sky.de/mainz05

oder im Fanshop

€ 29,

90

mtl. *

im 24-Monats-Abo

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und dem Premiumpaket Fußball Bundesliga mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monaten)

für mtl. € 29,90 zzgl. einmalig € 39 Aktivierungsgebühr für Neu-Abonnenten (jeder Kunde ohne Sky Abonnement in den letzten 3 Monaten). Für Abonnenten, in deren Haushalt

und/oder unter deren Kontonummer bereits ein Sky Abonnement für sich oder Dritte besteht oder bis zu 3 Monate vor Neuabschluss bestand, beträgt die Aktivierungsgebühr € 99. Eine

Anpassung bestehender Sky Abonnements auf dieses Angebot ist nicht möglich. Zusätzlich werden die zum Fußball Bundesliga Paket passenden HD-Sender (Sky Bundesliga HD1 und

Sky Bundesliga HD2 sowie zusätzlich die jeweiligen HD-Optionskanäle bis auf Weiteres als Bonus) in den ersten 12 Monaten kostenlos freigeschaltet. Die Freischaltung endet automatisch.

Bei Kabelempfang richtet sich die Verfügbarkeit der HD-Sender nach dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber. Für den Empfang ist ein HD-Receiver „geeignet für Sky“ erforderlich. Sky

stellt während der gesamten Laufzeit einen Standard-HD-Leihreceiver zur Verfügung. Die einmalige Servicepauschale i. H. v. € 99 entfällt bei diesem Angebot. Auf Wunsch stellt Sky

einen 05er-HD-Leihreceiver gegen eine einmalige Servicepauschale i. H. v. € 39 zur Verfügung. Wenn das Sky Abonnement nicht fristgerecht 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit

gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu mtl. € 34,90. Zusätzlich erhält der Abonnent zu jedem Abonnement ein 05er-Trikot (gilt nur im Fanshop). Das Trikot ist vom

Umtausch ausgeschlossen. Stand: Juli 2013. Angebot gültig bis 30.9.2013. Änderungen vorbehalten. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring.


Schöner Starten

Schöner

Starten

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren die 05er mit sieben Siegen in Serie noch der Startrekordhalter der Fußball-Bundesliga, bis Jupps

Triple-Sieger vom FC Bayern in der Vorsaison einen achten Dreier drauflegten. Heuer hat das Tuchel-Team zwei Siege vorgelegt,

allerdings ist es mitnichten so, dass die neue Runde für die Mainzer traditionell bombastisch beginnt. Der Nullfünfer blickt zurück.

2004/05

Anfangs fühlt sich schon das erste Bundesliga-Tor durch Christof Babatz

wie ein (wahr gewordener) Traum an. Dass die 05er mit einem 2:4 beim

VfB Stuttgart in ihre Premierensaison starten, stört die 10000 mitgereisten

Mainzer nicht im Geringsten. Dabei sein ist alles. Doch siehe

da: Es folgen sieben Spiele ohne Niederlage, darunter die Heimsiege

gegen den HSV (2:1), Bayer Leverkusen (2:0) und Meister Werder Bremen

(2:1) sowie der erste Auswärtserfolg in Freiburg (2:1). Kein Start

von schlechten Eltern, der am 30. Oktober gar für wenige Spielminuten

in der zwischenzeitlichen Tabellenführung gipfelt. Da führt die Klopp-

Elf 2:0 in Wolfsburg - und verliert am Ende nach vier Petrov-Toren 3:4.

2005/06

0:1, 0:2, 0:2, 1:3, 1:2 - so lesen sich die Zahlen des Horrors, nach denen

die Mainzer bereits abgestiegen schienen. Dem Katastrophenstart

folgt der Derby-Befreiungsschlag in Kaiserslautern und eine ausgeglichene

Resthinrunde (4 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen) inklusive

dem 5:1 gegen den VfL Wolfsburg.

13


Schöner Starten

2010/11.

Hacke, Spitze, 2:1: Sami

Allaguis Tor des Monats

ebnet den ersten Mainzer

Sieg beim FC Bayern.

2006/07

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, ein Auftaktsieg

noch keinen Traumstart. Dem 2:1 gegen

den VfL Bochum folgen 16 Spieltage ohne Dreier,

erst am ersten Spieltag der Rückrunde gewinnen die

05er wieder: 1:0 beim VfL Bochum.

2009/10

2012/13.

Klarer Fall: Dante

foult Julian

Baumgartlinger,

der verwandelte

Elfmeter beschert 05

den Anschluss –

mehr nicht.

Die Rückkehr in die Bundesliga beginnt mit zwei Remis und dem allerersten

05-Triumph gegen Rekordmeister Bayern München überhaupt

(2:1). Am vierten Spieltag setzt es die erste Niederlage für Trainer

Thomas Tuchel (0:2 in Mönchengladbach). Immerhin: Bis zum 24.

Spieltag verlieren die Mainzer kein Heimspiel.

2010/11

Schon mal in einen Rausch gespielt? Dem 2:0-Auftakt gegen den VfB

Stuttgart folgt die Explosion: das 4:3 in Wolfsburg nach 0:3-Rückstand.

Danach gibt es kein Halten mehr, steuern die unaufhaltsamen

Bruchweg Boys auf den Bundesliga-Startrekord zu: Derbysieg gegen

den FCK, erster Dreier an der Weser, Heimsiege gegen Köln und Hoffenheim

und der 2:1-Knaller beim FC Bayern nach Traumtoren von

Allagui und Szalai. Tabellenführer,

Startrekord - erst am achten Spieltag

kassiert der

2011/12.

spätere Vi-

Doppelschlag: Nach

zeherbstmei-

ster die erste

dem Auftaktsieg gegen

Leverkusen freuen

sich Niko Bungert und Niederlage:

Marcel Risse über den 0:1 gegen den

Dreier in Freiburg.

HSV.

2012/13

2011/12

2:0 gegen Leverkusen, 2:1 in Freiburg

– geht das schon wieder los?

Leider nein. Dem Zwei-Siege-Start

folgt der Knick und eine Serie von

neun sieglosen Partien. Erst am

zwölften Spieltag dürfen die 05er

wieder jubeln.

Ein Punkt aus drei Begegnungen - nach drei Spieltagen wird über den

Mainzer Fehlstart diskutiert, nach Erfolgen gegen Augsburg und in

Wolfsburg hat sich das Thema auch wieder erledigt. Man kann eben

nicht immer mit sieben Siegen in eine Saison starten.

14


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. Stimmt. DeShalb SinD wir

auch riSikomanager.

liefern. rechnung stellen. warten. ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. liefern . . .

wenn der kunde nicht bezahlt, zahlt der kreditversicherer. Stimmt. tun wir. Das versichern wir ihnen.

unser Ziel ist das aber nicht. wir wollen keine ausfälle. weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. auf aktives risikomanagement. wir kennen ihre

risiken. ihre märkte im in- und ausland. ihre branche. ihre kunden. geschäfte sicher entwickeln.

ausfälle vermeiden. wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de


Ohne Worte

Neuzugang? Nun, so ganz stimmt das ja nicht, aber es fühlt sich auch für Eric Maxim Choupo-Moting fast so an,

nachdem er eine halbe Ewigkeit zwangspausieren musste. Es ist ein Neustart für den besten 05-Torschützen der

Saison 2011/12 - und was für einer: Siegtor im DFB-Pokal-Spiel in Köln, Torvorlage im Heimspiel gegen den

VfB Stuttgart. So kann's weitergehen. Und bitte gesund.

Eric Maxim

Choupo-Moting

hat so richtig Bock auf

die neue Saison.

Interview: Silke Bannick

Fotos: Torsten Zimmermann

Endlich bis du wieder für die 05er am Ball, da kommt Freude auf, oder?

16


Wie fühlt man sich, wenn man so lange außer

Gefecht gesetzt ist?

Es ist ziemlich harte Arbeit, sich wieder fit zu machen

nach so einer langen Verletzungspause, oder?

Wie gehst du mit Rückschlägen wie der Muskelverletzung

kurz vor Saisonstart um?

Was machst du eigentlich in den letzten Minuten

vor dem Spiel in der Kabine?

Jetzt geht es heute gegen die Wölfe …

Wie wollt ihr den VfL in Schach halten?

Zeig uns mal einen Move am Ball …

Bei was wirst du eigentlich schwach?

Jetzt aber ab ins Stadion!

17


18

Elkin Soto


Daheim ist, wo das Herz ist. Und Elkin Sotos Herz

schlägt für den 1. FSV Mainz 05. Seit nunmehr sechseinhalb Spielzeiten,

154 Ligaspielen, einem Ab- und einem Aufstieg. Der 33-Jährige, den

sein Trainer Thomas Tuchel als „seinen kleinen Mainzer Zé Roberto“ adelte,

trauerte und träumte mit den Nullfünfern, erlebte

Höhen und Tiefen. Meist mittendrin, ganz sicher aber immer dabei.

Als zentrale Figur – sowohl im wörtlichen

als auch im übertragenen Sinn.

Te x t : S eba s t i a n P o s e r

19


Daumen hoch.

Elkin Soto ist nach

Nikolce Noveski nicht nur

der zweitdienstälteste

Feldspieler, sondern auch

Co-Kapitän der 05er.

Mainz ist nicht Manizales. Wegen der fehlenden Kaffee- und

Kakao-Plantagen, dem fehlenden Vulkan und der fehlenden Höhenluft, wegen

Kulinarik, Kultur und anderer Witterung. Und trotzdem: Für Elkin Soto

ist Mainz ein bisschen wie Manizales. Ein kleines Stück Heimat. Irgendwie.

Damals, vor sechseinhalb Jahren, als der Kolumbianer ins Rheinhessische

wechselte, war die Stadt am Rhein nur eine von vielen. Ein Ort, an dem der

Fußball-Profi seinen Beruf ausüben konnte, vielleicht etwas mehr Geld verdienen

konnte. Zumindest mehr als in Manizales. Mehr als daheim. Sechs

Jahre später hat sich dieses Gefühl gewandelt. Daheim ist einfach nicht mehr

so weit weg. Nicht mehr nur am anderen Ende der Welt. Sondern auch hier.

In Mainz. Irgendwie.

Der 33-Jährige scheint gekommen, um zu bleiben. Vielleicht für immer. Zumindest

aber bis zum Ende seiner Profi-Laufbahn. Seit ihn Jürgen Klopp im

Januar 2007 in die Bundesliga lotste, ackert und rackert der 26-fache Nationalspieler

im Mainzer Mittelfeld. Aus der Startformation ist der Publikumsliebling

mit den ganz und gar untypisch-südamerikanischen Attributen kaum

wegzudenken. Weil er die Drecksarbeit erledigt, sich für nichts zu schade ist,

dahin geht, wo es weh tut. Weil er in Sachen Willenskraft und Einsatzfreude

ein Vorbild abgibt, antreibt, anführt – und dabei doch so bescheiden bleibt.

Soto ist kein Lautsprecher,

keiner der vor Spielen

große Töne spuckt

Ein Loblied, das Soto Sicherheit gibt. Und die braucht er. Um sich daheim zu

fühlen. Irgendwie.

Elkin Soto hat an dem sicheren Gebilde, das Mainz mittlerweile abgibt, tatkräftig

mitgearbeitet, hat seine Technik und sein taktisches Verständnis eingebracht,

sich mit und im Sinne der Mannschaft entwickelt. Trotz zwischenzeitlicher

schwerer Verletzungen und anderer Rückschläge immer einen Schritt

nach vorne. „Die Mannschaft hat sich mittlerweile viel Respekt in der Bundesliga

erarbeitet. Und der Klub hat ein neues Stadion gebaut. Das sind ganz

wichtige Dinge für die Zukunft eines Vereins“, sagt der mittlerweile dienstälteste

Feldspieler hinter Kapitän Nikolce Noveski, der seinem Klub auch nach

dem Abstieg 2007 treu blieb, von Anfang an eine tiefe Verbundenheit zu den

Nullfünfern spürte. Die ist geblieben. Bis heute. „Meine Verbindung zu Mainz

05 ist sehr stark und intensiv. Ich fühle mich hier einfach total wohl“, sagt der

Vater zweier Töchter, die beide während seiner Zeit in Deutschland auf die

Welt gekommen sind. In Mainz. In der zweiten Heimat. Irgendwie.

Angebote hat es sicher ein paar gegeben für den Weltpokalsieger von 2004.

Konkrete Gedanken an einen Wechsel dagegen weniger. „Ich war noch nie

der Typ, der oft und gerne den Verein wechselt“, sagt Soto, dessen Vertragsverlängerungen

sich deshalb auch immer nur als reine Formsache erwiesen.

Auch im vergangenen Januar. Kein Zögern, kein Zaudern, keine abstrusen

Forderungen. Sondern Sotos Attribute: bescheiden, bodenständig, sympathisch.

„Wir sind sehr froh, dass wir

zwei weitere Jahre mit ihm planen können.

Elkin ist ein großartiger Fußballer

oder vehement einen

Meine Verbindung zu Mainz 05 ist sehr stark

und ein feiner Mensch, ein echtes

Stammplatz einfordert

Aushängeschild für unseren Verein. Er

und intensiv. Ich fühle mich hier einfach total wohl.“

– denn den hat der gelernte

verkörpert mit seiner Technik, Hand-

Außenspieler im

lungsschnelligkeit, Laufbereitschaft

zentralen Mittelfeld ohnehin

sicher: „Elkin kann seine herausragenden Fähigkeiten und seine Zweikampfstärke

dort am effektivsten einsetzen“, sagt Nullfünfer-Trainer Thomas

Tuchel, „er ist unser kleiner Zé Roberto und einer meiner Lieblingsspieler.“

und Einsatzfreude die Spielweise der

Nullfünfer wie kaum ein anderer“, sagt der Mainzer Manager Christian Heidel,

„Elkin Soto gehört einfach zu Mainz 05.“ Und Mainz 05 zu Elkin Soto. Ein

bisschen wie Manizales. Seine zweiten Heimat. Irgendwie.

20


Elkin Soto

Bodenständig.

Nur auf dem Spielfeld verliert

der Elkin Soto den Boden

unter den Füßen, wenn er zum

Kopfball abhebt.

21


Text: Lukas Schmidt

Der VfL Wolfsburg geht mit enormer individueller Qualität auf die Mission, Anspruch und Wirklichkeit in der Bundesliga wieder zu

vereinen. Doch es gibt auch Neues aus der Autostadt: eine brasilianische Achse, ein Kader überschaubarer Größe und nicht nur auf

dem Transfermarkt ein erkennbares System.

Sparsam war Manager Klaus Allofs nicht: Neben Timm Klose

für rund sechs Millionen Euro, Stefan Kutschke vom Regionalliga-Meister

RasenBallsport Leipzig, Daniel Caligiuri für knapp drei Millionen

Euro, Torwart Max Grün aus Fürth und Junior Malanda aus Belgien

kam zuletzt Luiz Gustavo für eine Ablöse irgendwo weit jenseits der

15 Millionen Euro – der VfL Wolfsburg bleibt anscheinend weiterhin

ein Aktivposten auf dem Transfermarkt.

Wenig überraschend,

ist man geneigt zu denken, angesichts

einer durchschnittlichen

Kadergröße in den vergangenen

Jahren, die auch zwei Mannschaftsbusse

problemlos hätte

auslasten können. Doch das wäre

vorschnell geurteilt, denn wie so

oft im Fußball liegt die Wahrheit

nicht auf dem Papier. Sie liegt auf

dem Platz. Und da ist Luiz Gustavo

kein Betrag in Euro. Da hatte

er in seinem Debüt nur 24 Stunden

nach seiner Vorstellung in

Wolfsburg eine Passquote von 98

Prozent und eine beeindruckende

Präsenz. Da ist der brasilianische

Confed-Cup-Sieger ein Spieler

mit Weltklasseformat auf der

Sechs, einer der Schlüsselpositionen

des modernen Fußballs. Eine

der Schlüsselpositionen des VfL

Wolfsburg, nicht erst seit Dieter

Heckings Amtsantritt eine ständige

Baustelle trotz namhafter

Kandidaten. Mit Gustavo ist nicht nur diese Lücke geschlossen, sondern

die Mannschaft auch in der Spitze nochmals verstärkt.

Naldo in der Innenverteidigung, vorne Diego, dazwischen Gustavo –

die „brasilianische Achse“ wird offensiv flankiert von Vierinha, Olic,

Caligiuri und Perisic, davor Patrick Helmes und Bas Dost, verletzungsbedingt

aktuell Olic und Kutschke. Dazu Timm Klose und Robin Knoche

in der Innenverteidigung, Ricardo Rodriguez, Marcel Schäfer und

Christian Träsch auf den Außenbahnen, Ja-Cheol Koo im zentralen

Mittelfeld.

Der VfL Wolfsburg ist mit

Hoffnungsträger. einer enormen Qualität besetzt;

das ist soweit nichts

Triple-Sieger Luiz

Gustavo hat vor Neues. Aber anders als in

anderthalb Wochen einen

Fünfjahresvertrag

der Vergangenheit inzwischen

auch mit einem erkennbaren

System. Dieter

beim VfL Wolfsburg

unterschrieben.

Hecking und Klaus Allofs

haben richtig ausgemistet

und den über vierzig Mann

zählenden Kader auf Normalniveau

reduziert. 21

Abgänge stehen insgesamt

zu Buche, davon sind fünf

Spieler ausgeliehen. Die

Neuzugänge können als

punktuelle Verstärkungen

gewertet werden. So langsam

wird es also überschaubar

für das neue Team

am sportlichen Hebel der

Wölfe, leichter wird es dadurch

aber sicher nicht. Die

Ansprüche bleiben hoch und

das müssen sie auch. Unter-

22


Der Gegner

Der VfL ist ein Topverein mit viel Qualität. Wir haben gegen Schalke

gezeigt, was wir können. So wollen wir weitermachen.”

Luiz Gustavo, VfL-Neuzugang

Lagebesprechung.

halb des internationalen Wettbewerbs

kann es auch 2013/14 kein

Wolfsburgs Coach Dieter

Hecking weiß, dass er auf

Ziel geben.

die Qualitäten von Diego und

Daran lässt auch Gustavo keinen

Vierinha bauen kann.

Zweifel aufkommen: „Ich will hier

noch etwas erreichen in diesem und den nächsten Jahren. Das ist ein

Projekt, was Spaß macht und da will ich dabei sein.“ Zuletzt sah sich

der Mittelfeldspieler in seiner Einschätzung bestätigt: „Der VfL ist ein

Topverein mit viel Qualität. Wir haben gegen Schalke gezeigt, was

wir können. So wollen wir weitermachen.“ 4:0 hieß es gegen den FC

Schalke 04, ebenfalls Aspirant auf die Plätze hinter der Tabellenspitze.

Die 0:2-Auftaktpleite gegen Hannover, auch durch zwei Platzverweise

des VfL unterstützt, war bei Trainer Hecking schnell vergessen:

„Am Ende bin ich als Trainer auch deshalb sehr zufrieden, weil wir uns

nach dem Hannover-Spiel nur kurz geschüttelt und sofort die richtige

Antwort gegeben haben. Natürlich war das aus meiner Sicht ein perfekter

Nachmittag.“

Gegen Schalke machte Youngster Robin Knoche sein erstes Bundesliga-Tor,

Stefan Kutschke, dem Hecking eigentlich „nur Außenseiterchancen

in unserem Kader“ einräumt, kam „zur Belohnung“ in der 86.

Minute in die Partie und belohnte seinerseits den Coach mit seinem

ersten und Wolfsburgs viertem Treffer. Vielleicht ein Spiel sinnbildlich

für den Neuanfang des Deutschen Meisters von 2009, der Anspruch

und Wirklichkeit endlich wieder zusammenführen will und auch neben

dem Platz Ambitionen verfolgt, wie Aufsichtsratschef Francisco Garcia

Sanz schon zu Allofs´ Dienstantritt formulierte: "Wir wollen, dass

aus unserem VfL ein sympathischer Klub wird, der die Werte, die wir

verkörpern wollen, auch rüberbringt!" Aber da erlauben wir uns kein

Urteil. Denn die Wahrheit liegt auf dem Platz. In der Coface Arena.

Mainz 05 gegen den VfL Wolfsburg. Auf geht´s!

23


Daten & Fakten

Der Verein

VfL Wolfsburg

In den Allerwiesen 1

38446 Wolfsburg

Telefon 05 361 / 89 03 0

Aufsichtsratsvorsitzender:

Francisco Javier Garcia Sanz

Manager: Klaus Allofs

gegründet: 12. September 1945

Internet: www.vfl-wolfsburg.de

Das Stadion

VOLKSWAGEN-ARENA

Wolfsburg,

30.000 Plätze, 22.000 Sitzplätze,

8.000 Stehplätze

Schnitt 13/14 28.405

Der Trainer

Dieter Hecking

(* 12. September 1964), seit 1. Januar 2013

Cheftrainer beim VfL

Stationen: 1. FC Nürnberg

Hannover 96

Alem. Aachen

VfB Lübeck

SC Verl

Der Kapitän

Diego Benaglio

(* 08.09.1983)

kam im Januar 2008

zum VfL Wolfsburg

Die Erfolge

Deutscher Meister 2009

DFB-Pokalfinalist 1995

Bundesliga-Aufstieg 1997

Uefa-Cup-Teilnehmer 2000, 2008

Niedersachsenmeister 1963

Die ewige Tabelle

21. Platz, 17 Spielzeiten,

546 Spiele, 202 Siege,

138 Unentschieden, 206 Niederlagen,

766:762 Tore, 698 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 7:1 gg. Borussia

M’gladbach 1998/99

Auswärts: 5:0 bei Hannover 96

2008/09

Höchste Niederlagen

Heim: 2:7 gg. Werder Bremen

1999/00

Auswärts: 1:6 beim MSV Duisburg

1998/99

Die Duelle

(6 05-Siege, 8 Remis, 10 VfL-Siege)

1992/93 Zweite Liga H/A 2:1/1:1

1993/94 Zweite Liga H/A 1:2/0:2

1994/95 Zweite Liga H/A 2:0/0:2

1995/96 Zweite Liga H/A 2:2/2:2

1996/97 Zweite Liga H/A 0:0/4:5

2004/05 Bundesliga H/A 0:2/3:4

2005/06 Bundesliga H/A 5:1/3:0

2006/07 Bundesliga H/A 1:2/2:3

2009/10 Bundesliga H/A 0:2/3:3

2010/11 Bundesliga H/A 0:1/4:3

2011/12 Bundesliga H/A 0:0/2:2

2012/13 Bundesliga H/A 1:1/2:0

24


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Vor einem Jahr war Patrick Helmes weg. Weg aus der Bundesliga und weg aus Wolfsburg. Wegen eines Kreuzbandrisses fiel

er lange aus. Dabei war er gerade erst wieder zurückgekommen. Wegen seiner Degradierung hatte er lange aussetzen müssen.

Nun steht er der einstige Nationalspieler vor seinem erneuten Comeback.

Text: Max Sprick

Irgendwann hatte Patrick Helmes die Nase

gestrichen voll. Er wollte seine Kollegen nicht mehr

sehen. „Jeden Tag den Jungs beim Training

zuzugucken und selbst nicht mitmachen zu

können, hat mir gestunken“, sagt er. Also

ließ Helmes vergangenen Herbst Wolfsburg

Wolfsburg sein, hörte auf, den Teamkameraden

beim Training zuzugucken

und blieb in Köln. Bei seiner Familie,

seinen Freunden – und seiner

Reha. In der Saisonvorbereitung

hatte er sich das Kreuzband gerissen.

Zum zweiten Mal, nach

2009. Gerade, als er richtig in

Form war. Zehn Mal hatte Helmes

im ersten Halbjahr 2012 getroffen. In

zehn Einsätzen. Nachdem er zuvor vom damaligen

Trainer Felix Magath erst aussortiert, in die

zweite Mannschaft abgeschoben und dann rehabilitiert

wurde. Doch statt des Neustarts kam es

zum erneuten Knie-Fall. „Ich wusste dieses Mal wenigstens,

wie schwer es wird; wusste, was auf mich zukommt“,

sagt Helmes. Was er auch wusste: dass er zurückkommen

will. Mal wieder. In der Reha arbeitete er hart,

atmete wieder frische Luft, bekam die Nase und vor

allem den Kopf frei. Statt mit Fußball verbrachte

der 29-Jährige die Zeit mit seiner neugeborenen

Tochter. „Mir war klar, so lange wie ich verletzt

war, würde es auch dauern, wieder

fit zu werden.“ Hört sich an wie eine

Stammtisch-Phrase. „Ich weiß, das

klingt blöd“, sagt Helmes selbst.

Sechs Monate fiel er aus. Zwar kehrte Helmes im Februar

zurück auf den Platz, spielte aber nur vier Mal in der

Bundesliga. Immerhin kehrte er zur Mannschaft zurück. Zu

seinen Jungs. Seine Torquote setzte Helmes aber

nur in der zweiten Mannschaft fort: sieben

Tore in fünf Regionalliga-Spielen.

Genau dort findet er sich auch aktuell

wieder. In der vierten Liga. Denn wieder

wurde ihm die Vorbereitung zum

Verhängnis. Wegen einer Reizung im

Schienbeinkopf verpasste Helmes zwei

Wochen, reiste frühzeitig aus dem Trainingslager

ab und war wieder raus aus der

Mannschaft. Diesmal blieb er in Wolfsburg.

Bestimmte Therapien sollten den Knochen ruhigstellen.

Demotivieren ließ er sich dadurch

nicht. Im Gegenteil. „Aufgeben wäre ja langweilig“.

Den Saisonstart erlebte Helmes

statt mit den Profis in Hannover mit der

zweiten Mannschaft gegen die St.

Pauli-Reserve. Für ihn keinesfalls ein

Grund zum Klagen. „Mir fehlt ja noch

Spielpraxis, da helfen mir Einsätze

in der zweiten Mannschaft enorm weiter“,

sagt Helmes. Die Erinnerungen an die

Abschiebung ins zweite Glied sind abgehakt.

Zwei weitere Male stand er in der Regionalliga

auf dem Platz. Ein Einsatz bei den Profis kam bislang

zu früh. Beim Gastspiel der „Wölfe“ in Mainz

will er wieder dabei sein - wieder bei den eigentlichen

Kollegen, wieder in der Bundesliga. Sein letzter Treffer

liegt 15 Monate zurück. Seine schwere Verletzung etwas

mehr als ein Jahr. Manchmal sind Stammtisch-Phrasen

doch gar nicht so blöd.

26


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 2 19.09.12 15:21

Beratung und Buchung:

holiDaY lanD Reiseecke

Albert-Stohr-Str. 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97 · Fax. 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

Dominikanische

Republik

Playa Bavaro

Iberostar Punta Cana **** +

2 Wochen Al im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 1769,-

28


Warm Up

Die letzten drei

– Pokal: Fortuna Köln (A) 2:1

– VfB Stuttgart (H) 3:2

– SC Freiburg (A) 2:1

Die nächsten drei

– VfL Wolfsburg (H) 24.8.

– Hannover 96 (A) 31.8.

– FC Schalke 04 (H) 14.9.

Top-Torjäger

Nico Müller 3

Shinji Okazaki 1

Niki Zimling 1

Top-Vorbereiter

Maxim Choupo-Moting 1

Johannes Geis 1

Zdenek Pospech 1

Die letzten drei

– Pokal: Karlsruher SC (A) 3:1

– Hannover 96 (A) 0:2

– FC Schalke 04 (H) 4:0

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 24.8.

– Hertha BSC (H) 31.8.

– Bayer Leverkusen (A) 14.9.

Top-Torjäger

Robin Knoche 1

Stefan Kutschke 1

Naldo 1

Top-Vorbereiter

Ivan Perisic 1

Marcel Schäfer 1

Böse Buben

Gelbe Karten: Geis, H. Müller,

Noveski, Polter, Zimling ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelbe Karten: keine.

Gelb-Rot: Klose.

Rot: Arnold*.

* heute gesperrt

Die Fakten

Letztes Mal

• Optimaler Start: Zwei Siege zum Auftakt sind zwar

nichts völlig Neues – selbiges gelang zu Beginn 10/11

und 11/12 –, aber immer wieder schööön!

• Fünf Debütanten: Geis, Moritz, Okazaki, Park und Polter

haben ihren Bundesliga-Einstand für Mainz gegeben.

• Noch bei keinem der drei Pflichtspiele der Saison stand

die Null.

• Auf seinen Ex-Club trifft Neu-05er Sebastian Polter,

der bis 2012 für die Wölfe kickte und in 12 Bundesliga-

Spielen zwei Mal traf.

• Vier Akteure führen aktuell die Torjägerliste mit je 3

Treffern an: Neben Nico Müller auch der Ex-05er Sami

Allagui für Hertha BSC.

• Nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre ist Wolfsburgs

Timm Klose wieder spielberechtigt, Maximilian Arnold

ist letztmalig gesperrt.

Zwei verlorene Punkte – so der Tenor nach dem

jüngsten Aufeinandertreffen am 23. Februar 2013 in

der Coface Arena, denn eine Stunde lang waren die

05er in Überzahl, nachdem Wolfsburgs Alexander

Madlung früh Rot sah nach Notbremse an Nico Müller.

Noch früher hatte Niki Zimling zum 1:0 getroffen

– sein erstes Tor für Mainz 05! –, doch per Kopf

markierte Naldo den Ausgleich.

29


Unser Kader

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 0 0 0 0/0/0

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 0 0 0 0/0/0

21 Karius

29 Wetklo

33 Müller

33 Müller, Heinz 30/05/78 D 2009 2 0 0 1/0/0

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 2 0 0 0/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 2 0 1 0/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 2 0 0 1/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 01/2012 0 0 0 0/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 0 0 0 0/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 0 0 0 0/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 2 0 0 0/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 2 0 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 0 0 0 0/0/0

Mittelfeld

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 2 0 1 1/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 01/2013 2 1 1 1/0/0

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 2 0 0 0/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 1 0 0 0/0/0

13 Rukavytsya, Nikita 22/06/87 AUS 2012 0 0 0 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 2 0 0 0/0/0

17 Ede, Chinedu 05/02/87 D 2012 0 0 0 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 01/2007 0 0 0 0/0/0

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 2 3 0 0/0/0

Sturm

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

13 Rukavytsya

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 1 0 0 1/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 2 0 1 0/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 0 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 2 1 0 0/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 0 0 0 0/0/0

Trainer

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

14 Baumgartlinger

17 Ede

19 Soto

22 Koch

27 Müller

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

* heute gesperrt

Tuchel

Michels

Kuhnert

30


Der Gegner

VfL Wolfsburg

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

1 Benaglio

20 Grün 21 Drewes

Tor

1 Benaglio, Diego 08/09/83 CH 2008 2 0 0 0/0/0

20 Grün, Max 05/04/87 D 2013 0 0 0 0/0/0

21 Drewes, Patrick 04/02/93 D 2008 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Ochs, Patrick 14/05/84 D 2013 0 0 0 0/0/0

4 Schäfer, Marcel 07/06/84 D 2007 2 0 1 0/0/0

5 Klose, Timm 22/05/92 CH 2013 1 0 0 0/1/0

25 Naldo 10/09/82 BRA 2012 2 1 0 0/0/0

2 Ochs

4 Schäfer

5 Klose

25 Naldo

26 Felipe

26 Felipe 07/08/87 BRA 2013 0 0 0 0/0/0

31 Knoche, Robin 22/05/92 D 2005 2 1 0 0/0/0

34 Rodriguez, Ricardo 25/08/92 CH 01/2012 2 0 0 0/0/0

Mittelfeld

6 Medojevic, Slobodan 20/11/90 SRB 01/2012 0 0 0 0/0/0

7 Caligiuri, Daniel 15/01/88 D 2013 0 0 0 0/0/0

8 Vierinha 24/01/86 P 01/2012 2 1 0 0/0/0

31 Knoche

34 Rodriguez

9 Perisic, Ivan 02/02/89 CRO 01/2013 1 0 1 0/0/0

10 Diego 28/02/85 BRA 2012 2 0 0 0/0/0

13 Hasebe, Makoto 18/01/84 J 01/2008 0 0 0 0/0/0

14 Cigerci, Tolga 23/03/92 TR 2013 0 0 0 0/0/0

15 Träsch, Christian 01/09/87 D 2011 2 0 0 0/0/0

18 Koo, Ja-Cheol 27/02/89 SKO 2013 2 0 0 0/0/0

22 Luiz Gustavo 23/07/87 BRA 08/2013 1 0 0 0/0/0

27 Arnold, Maximilian* 27/05/94 D 2008 1 0 0 0/0/1

29 Polak, Jan 14/03/81 CZ 01/2011 2 0 0 0/0/0

6 Medojevic

7 Caligiuri

9 Perisic

10 Diego

13 Hasebe

37 Hasani, Ferhan 18/06/90 MKD 01/2012 0 0 0 0/0/0

Sturm

11 Olic, Ivica 14/09/79 CRO 2012 2 0 0 0/0/0

12 Dost, Bas 31/05/89 NL 2012 0 0 0 0/0/0

24 Scheidhauer, Kevin 13/02/92 D 2013 0 0 0 0/0/0

30 Kutschke, Stefan 03/11/88 D 2013 1 1 0 0/0/0

14 Cigerci

15 Träsch

18 Koo

27 Arnold 29 Polak

33 Helmes, Patrick 01/03/84 D 01/2011 0 0 0 0/0/0

Trainer

Hecking, Dieter 12/09/64 D 2013

Co-Trainer

Bremser, Dirk 01/10/65 D 2013

Jonker, Andries 22/09/62 NL 2012

11 Olic

12 Dost

30 Kutschke 33 Helmes

Tw-Trainer

Hilfiker, Andreas 11/02/69 CH 2008

Hecking

Bremser

Jonker

Hilfiker

* heute gesperrt

31


www.big-fm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ICH BIN NICHT ZU LAUT.

DER REST DER WELT

IST NUR ZU LEISE.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.


Text: Lukas Schmidt

Nach dem Sieg gegen die Fortuna aus Köln wartet die zweite

Runde des DFB-Pokals mit dem nächsten Vertreter der Domstadt auf. Der

FC kommt in die Coface Arena, mit ihm Marcel Risse und Antony Ujah

und wir bleiben gleich sitzen: Drei Heimspiele innerhalb von höchstens 11

Tagen beschert uns der Spielplan, nach dem FC Schalke 04 (14.09.) macht

Bayer Leverkusen (21.09.) den Auftakt der rheinischen Woche, ehe die

Geißböcke am 24. oder 25. September nach Mainz reisen – und das sicher

nicht mit den besten Erinnerungen im Gepäck. Außer einem gelegentlichen

Unentschieden war für den 1. FC Köln in den letzten 15 Jahren in

Mainz nichts zu holen, beim bisher einzigen Gastspiel in der Coface Arena

gab es ein 4:0 für die Nullfünfer, der FC stieg vier Spieltage später ab und

kehrt nun zum Pokal-Spiel zurück. Trotz der Statistik kein leichtes Los

für die Mainzer: Traditionell streben die Kölner den Wiederaufstieg an,

der österreichische Meistertrainer Peter Stöger und Sportdirektor Jörg

Schmadtke haben dafür eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt.

Auch auf den Rängen sind die Kölner zumeist stark vertreten, mit einem

Zuschauerschnitt weit jenseits des Fassungsvermögens der Coface Arena

ist die Unterstützung auch in Liga zwei ungebrochen. Wir brauchen

also auch dich auf deinem Platz – sichere dir deinen Stammplatz: Dauerkartenbesitzer

können ab Montag, 26. August ihr Ticket buchen.

Geht mit leuchtendem

Beispiel voran

UNSER LEASINGBEISPIEL: MINI ONE 55kW Neuwagen

Midnight Black metallic; Stoff Cosmos Carbon Black; 16" LMR 6-Star Twin

Spoke schwarz;Klimaanlage; Brick Lane Paket; Ausstattungspaket Salt:

Lichtpaket, Ablagenpaket; u.v.m.

Fahrzeugpreis:

17.800,00 EUR

Leasing-Sonderzahlung:

0,00 EUR

Laufzeit:

36 Monate

Laufleistung p.a.:

10.000 km

inkl. MINI SMILE Vollkasko-Versicherung**

Monatliche Rate:

199,00

EUR*

Fahrzeugdarstellung zeigt Sonderausstattung und ist von unten stehenden Angaben losgelöst.

DER NEUE MINI Brick Lane.

Frisch gestylt: Seine markanten Außenspiegel sowie die Motorhaubenstreifen und Banana Stripes auf dem Dach in Lemon Yellow

oder Energy Pink leuchten Ihnen den Weg.

, Alien Green (siehe Abb.)

Kraftstoffverbrauch l/100 km: kombiniert: 5,4 l, innerorts: 7,2 l, außerorts: 4,4 l. CO²-Emission komb.: 127g/ km.

Energieeffizienzklasse: D.

*Ein Angebot der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München. Stand 04/2013. Zzgl. 799 € für Überführung, Zulassung u. voller Tank. Ausgestattet mit Schaltgetriebe.

** Die monatliche Versicherungsprämie (9,99 € in der Rate enthalten) für KFZ-Haftpflicht und Vollkasko ist gültig für den oben aufgeführten MINI Neuwagen bei Abschluss eines

MINI SMILE Leasingvertrages mit der BMW Bank GmbH bis 30.09.2013. Zulassung bis 31.12.2013. Vertragspartner und Risikoträger ist die ERGO Versicherung AG. Selbstbeteiligung:

VK 1.000,00 €/TK 150,00 €. Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer.

MINI Mainz

Autohaus

Karl + Co.

GmbH + Co. KG

Firmensitz:

Alte Mainzer Str. 121

55129 Mainz

Tel: 06131 / 83 06-122

MINI Wiesbaden

Autohaus

Karl + Co.

GmbH + Co. KG

Carl-Bosch-Str. 6

65203 Wiesbaden

Tel: 0611 / 278 09-0

BE MINI.

www.mini-karl-co.de

33


Spielplan Hinserie 2013/2014

1. Spieltag 09.–11.08.13

Bayern München – Borussia M'gladbach 3:1

1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 2:2

Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg 3:1

Hannover 96 – VfL Wolfsburg 2:0

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1

Eintracht Braunschweig – Werder Bremen 0:1

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2

FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:3

2. Spieltag 17.–18.08.13

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0

Werder Bremen – FC Augsburg 1:0

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1

Borussia M'gladbach – Hannover 96 3:0

1. FC Nürnberg – Hertha BSC 2:2

Borussia Dortmund – Eintracht Braunschweig 2:1

3. Spieltag 23.–25.08.13

Borussia Dortmund – Werder Bremen (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Borussia M'gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Hamburger SV (Sa., 18.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Eintracht Frankfurt (So., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – VfB Stuttgart (So., 17.30 Uhr) :

4. Spieltag 27.08.–01.09.13

SC Freiburg – Bayern München (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund (So., 17.30 Uhr) :

5. Spieltag 13.–15.09.13

Hertha BSC – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Hamburger SV (Sa., 18.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Borussia M'gladbach (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – 1. FC Nürnberg (So., 17.30 Uhr) :

6. Spieltag 20.–22.09.13

FC Schalke 04 – Bayern München :

Borussia M'gladbach – Eintracht Braunschweig :

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt :

Hannover 96 – FC Augsburg :

VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim :

1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund :

SC Freiburg – Hertha BSC :

1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen :

Hamburger SV – Werder Bremen :

7. Spieltag 27.–29.09.13

8. Spieltag 04.–06.10.13

Borussia Dortmund – SC Freiburg :

Bayern München – VfL Wolfsburg :

Bayer 04 Leverkusen – Hannover 96 :

Werder Bremen – 1. FC Nürnberg :

1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 :

FC Augsburg – Borussia M'gladbach :

Eintracht Braunschweig – VfB Stuttgart :

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 :











FC Schalke 04 – FC Augsburg :

Borussia M'gladbach – Borussia Dortmund :

Bayer 04 Leverkusen – Bayern München :

VfB Stuttgart – Werder Bremen :

Hannover 96 – Hertha BSC :

VfL Wolfsburg – Eintracht Braunschweig :

1. FC Nürnberg – Hamburger SV :

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt :

1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim :

9. Spieltag 18.–20.10.13

Borussia Dortmund – Hannover 96 :

Bayern München – 1. FSV Mainz 05 :

Werder Bremen – SC Freiburg :

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg :

Hamburger SV – VfB Stuttgart :

Eintracht Braunschweig – FC Schalke 04 :

Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg :

Hertha BSC – Borussia M'gladbach :

10. Spieltag 25.–27.10.13

Bayern München – Hertha BSC :

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund :

Borussia M'gladbach – Eintracht Frankfurt :

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg :

Hannover 96 – 1899 Hoffenheim :

VfL Wolfsburg – Werder Bremen :

SC Freiburg – Hamburger SV :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Braunschweig :

11. Spieltag 01.–03.11.13

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart :

Werder Bremen – Hannover 96 :

1. FC Nürnberg – SC Freiburg :

1899 Hoffenheim – Bayern München :

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 :

Hamburger SV – Borussia M'gladbach :

Eintracht Braunschweig – Bayer 04 Leverkusen :

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg :

Hertha BSC – FC Schalke 04 :

12. Spieltag 08.–10.11.13

Bayern München – FC Augsburg :

FC Schalke 04 – Werder Bremen :

Borussia M'gladbach – 1. FC Nürnberg :

Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV :

Hannover 96 – Eintracht Braunschweig :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund :

1899 Hoffenheim – Hertha BSC :

SC Freiburg – VfB Stuttgart :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt :

13. Spieltag 22.–24.11.13

Borussia Dortmund – Bayern München :

VfB Stuttgart – Borussia M'gladbach :

Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 :

1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg :

FC Augsburg – 1899 Hoffenheim :

Hamburger SV – Hannover 96 :

Eintracht Braunschweig – SC Freiburg :

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04 :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen :

14. Spieltag 29.11.–01.12.13

Bayern München – Eintracht Braunschweig :

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart :

Borussia M'gladbach – SC Freiburg :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Nürnberg :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV :

1899 Hoffenheim – Werder Bremen :

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund :

Hertha BSC – FC Augsburg :

15. Spieltag 06.–08.12.13

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen :

Borussia M'gladbach – FC Schalke 04 :

VfB Stuttgart – Hannover 96 :

Werder Bremen – Bayern München :

1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 :

SC Freiburg – VfL Wolfsburg :

Hamburger SV – FC Augsburg :

Eintracht Braunschweig – Hertha BSC :

Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim :

16. Spieltag 13.–15.12.13

Bayern München – Hamburger SV :

FC Schalke 04 – SC Freiburg :

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt :

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg :

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart :

1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund :

1. FSV Mainz 05 – Borussia M'gladbach :

FC Augsburg – Eintracht Braunschweig :

Hertha BSC – Werder Bremen :

17. Spieltag 20.–22.12.13

Borussia Dortmund – Hertha BSC :

Borussia M'gladbach – VfL Wolfsburg :

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen :

1. FC Nürnberg – FC Schalke 04 :

SC Freiburg – Hannover 96 :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 :

Eintracht Braunschweig – 1899 Hoffenheim :

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – Bayern München :

34


Nr 23


Der neue OPEL CASCADA

BEGEISTERT

IN JEDER SAISON.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Opel ist stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05.

www.opel.de

Kraftstoffverbrauch in l/100 km Opel Cascada,

kombiniert: 7,2–5,2; CO 2 -Emission, kombiniert: 168–138 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse C–A


Rückblick

39


Rückblick

Zwei Spiele, zwei Siege, noch Wünsche? Auch wenn die 05er das

gleiche schöne Spielchen schon aus den Spielzeiten 2010/11 und 11/12

kennen, können sie davon nicht genug kriegen. Beim Gastspiel in

Freiburg sprühten die Mainzer nur so vor Spielfreude und belohnten

sich mit dem richtigen Ergebnis.

Text: Lukas Schmidt

Ausbildungsverein, hervorragende

Jugendarbeit mit hoher Durchlässigkeit,

Trainer aus dem eigenen Nachwuchs,

klar erkennbare Spielphilosophie mit

taktisch hohem Anspruch. Mal zwei. Gegeneinander,

beim letzten Aufbäumen

des Hochsommers im Breisgau. Gute 30

Grad brannte die Sonne auf den Rasen

des Mage Solar Stadions in Freiburg –

auf den Rängen brannte es zunächst aber

noch nicht. Fehlerfreie Defensive auf beiden Seiten

begeisterte Taktikfans, Fußballästheten und ergebnisorientierte

Sportfreunde kamen dabei aber kaum auf

ihre Kosten. Beide Mannschaften verteidigten extrem

hoch und liefen aggressiv bis in die vordersten Reihen

ihre Gegenspieler an. An überlegte Spieleröffnung war

also kaum zu denken, stattdessen sammelten Heinz Müller und Oliver Baumann

fleißig Ballkontakte. Da es sich dabei eher um Querpässe als um Torschussabwehr

handelte, hatten die Mainzer Fans gute Gelegenheit, sich lautstarke

Dominanz im Stadion zu erarbeiten.

Karim Guedé und Mike Hanke setzten zwar zwei, drei kleine Lebenszeichen der

Sportclub-Offensive in Richtung des Mainzer Tores ab, trotz der klimatischen

Bedingungen brachten sie Heinz Müller damit aber kaum ins Schwitzen. Christoph

Moritz, von Thomas Tuchel ungewohnt offensiv auf der Zehnerposition

ins Rennen geschickt, zeigte seine Qualitäten im „tödlichen Pass“ und setzte

Zdenek Pospech mit einem feinen Heber über die Viererkette in Szene. Der fand

allerdings keinen Abnehmer für seine Hereingabe. Den ersten und einzigen

Torschuss der Nullfünfer im ersten Durchgang besorgte Niki Zimling rund zehn

Minuten vor der Pause, der Ball passierte allerdings ohne Baumanns Beteiligung

die Torauslinie. 45 Minuten harte Arbeit, keine großen Offensivmomente,

keine Tore. Soweit die erste Halbzeit. Auch nach dem Wiederanpfiff bissen

sich zunächst beide Teams an den diszipliniert verteidigenden Abwehrreihen

die Zähne aus, doch man merkte, dass die Nullfünfer mehr wollten als fehlerfrei

zu verteidigen: „In der Pause sagte uns Trainer Tuchel, dass wir mutiger

spielen sollen“, verriet Johannes Geis, einer unserer Matchwinner an diesem

Spieltag. Mit perfektem Timing schlug der 20-Jährige Neu-U-Nationalspieler

eine wunderschöne Flanke diagonal in den Strafraum, Niki Zimling hatte sich

geschickt von Julian Schuster gelöst

und lief ein. Sein Kopfball war kaum

zu verteidigen, es stand verdient 0:1,

nachdem Niko Bungert und Nicolai

Müller beim Eckball schon knapp

verpassten. Sein drittes Saisontor

ließ sich Nicolai aber

trotzdem nicht nehmen,

nur vier Minuten später

hämmerte er den Ball

aus vollem Lauf in die

lange Ecke, überragend

vorbereitet von Niki Zimling, der

volley in den Rücken der Freiburger

Abwehr passte.

Jetzt schienen beide Teams nachzuholen, was die erste Stunde vermissen

ließ: In beiden Strafräumen ging es Schlag auf Schlag. Sebastian Freis, von

Fernandes herrlich freigespielt, machte den Anschlusstreffer und das Spiel

nochmal spannend. Yunus Malli scheiterte an Baumann, Hanke verfehlte nur

um Zentimeter. Auch Choupo-Moting und Müller fanden im Freiburger Torwart

ihren Meister. Letztlich blieb es beim engen, anhand der zweiten Halbzeit und

der wesentlich zielstrebigeren Aktionen seitens der Nullfünfer aber verdienten

Auswärtssieg. Mit im Gepäck auf der Heimreise: die Erkenntnis, dass der Abgang

von Leistungsträgern der Vorsaison schon wieder nicht den Untergang

des Mainzer Fußballs bedeutet.

Bundesliga 2. Spieltag, SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2

So spielten die 05er:

So spielte der SC:

Tore: 0:1 Zimling (64.)

Zuschauer: 23.100

H. Müller – Pospech, Svensson (50. Bungert),

Baumann – Mujdza (72. Günter), Diagne,

0:2 N. Müller (68)

Schiedsrichter:

Noveski, Park – Baumgartlinger, Geis,

Ginter, Sorg – Schuster, Fernandes,

1:2 Freis (71.)

Robert Hartmann

Zimling (69. Malli) – Moritz (62. Choupo-

Schmid, Guedé (72. Mehmedi) – Freis,

(Wangen)

Moting) – N. Müller, Okazaki

Hanke (87. Kerk)

40


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Borussia Dortmund 2 2 0 0 6:1 5 6

2. Bayer 04 Leverkusen 2 2 0 0 4:1 3 6

Bayern München 2 2 0 0 4:1 3 6

4. 1. FSV Mainz 05 2 2 0 0 5:3 2 6

5. Werder Bremen 2 2 0 0 2:0 2 6

6. Hertha BSC 2 1 1 0 8:3 5 4

7. 1899 Hoffenheim 2 1 1 0 7:3 4 4

8. VfL Wolfsburg 2 1 0 1 4:2 2 3

9. Bor. Mönchengladbach 2 1 0 1 4:3 1 3

10. Hannover 96 2 1 0 1 2:3 -1 3

11. 1. FC Nürnberg 2 0 2 0 4:4 0 2

12. Hamburger SV 2 0 1 1 4:8 -4 1

13. FC Schalke 04 2 0 1 1 3:7 -4 1

14. VfB Stuttgart 2 0 0 2 2:4 -2 0

15. Eintracht Braunschweig 2 0 0 2 1:3 -2 0

16. SC Freiburg 2 0 0 2 2:5 -3 0

17. FC Augsburg 2 0 0 2 0:5 -5 0

18. Eintracht Frankfurt 2 0 0 2 1:7 -6 0

Nicolai Müller

1. FSV Mainz 05 3

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 3

Anthony Modeste

1899 Hoffenheim 3

Sami Allagui

Hertha BSC 3

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Hertha BSC 1 1 0 0 6:1 5 3

2. VfL Wolfsburg 1 1 0 0 4:0 4 3

3. Bor. Mönchengladbach 1 1 0 0 3:0 3 3

4. Bayer 04 Leverkusen 1 1 0 0 3:1 2 3

Bayern München 1 1 0 0 3:1 2 3

6. Hannover 96 1 1 0 0 2:0 2 3

7. 1. FSV Mainz 05 1 1 0 0 3:2 1 3

8. Borussia Dortmund 1 1 0 0 2:1 1 3

9. Werder Bremen 1 1 0 0 1:0 1 3

10. FC Schalke 04 1 0 1 0 3:3 0 1

11. 1899 Hoffenheim 1 0 1 0 2:2 0 1

1. FC Nürnberg 1 0 1 0 2:2 0 1

13. SC Freiburg 1 0 0 1 1:2 -1 0

14. Eintr. Braunschweig 1 0 0 1 0:1 -1 0

Eintracht Frankfurt 1 0 0 1 0:1 -1 0

VfB Stuttgart 1 0 0 1 0:1 -1 0

17. Hamburger SV 1 0 0 1 1:5 -4 0

18. FC Augsburg 1 0 0 1 0:4 -4 0

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 1 1 0 0 5:1 4 3

2. Borussia Dortmund 1 1 0 0 4:0 4 3

3. 1. FSV Mainz 05 1 1 0 0 2:1 1 3

4. Werder Bremen 1 1 0 0 1:0 1 3

Bayer 04 Leverkusen 1 1 0 0 1:0 1 3

Bayern München 1 1 0 0 1:0 1 3

7. Hamburger SV 1 0 1 0 3:3 0 1

8. Hertha BSC 1 0 1 0 2:2 0 1

1. FC Nürnberg 1 0 1 0 2:2 0 1

10. VfB Stuttgart 1 0 0 1 2:3 -1 0

11. Eintr. Braunschweig 1 0 0 1 1:2 -1 0

12. FC Augsburg 1 0 0 1 0:1 -1 0

13. SC Freiburg 1 0 0 1 1:3 -2 0

Bor. Mönchengladbach 1 0 0 1 1:3 -2 0

15. VfL Wolfsburg 1 0 0 1 0:2 -2 0

16. Hannover 96 1 0 0 1 0:3 -3 0

17. FC Schalke 04 1 0 0 1 0:4 -4 0

18. Eintracht Frankfurt 1 0 0 1 1:6 -5 0

Klaas Jan Huntelaar

FC Schalke 04 2

Adrian Ramos

Hertha BSC 2

Mario Mandzukic

FC Bayern München 2

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 2

Rafael van der Vaart

Hamburger SV 2

Höchste Heimsiege

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0 (2. Spieltag)

Bor. M’gladbach – Hannover 96 3:0 (2. Spieltag)

Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg 3:1 (1. Spieltag)

Bayern München – Bor. M’gladbach 3:1 (1. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4 (1. Spieltag)

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (2. Spieltag)

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (2. Spieltag)

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

Modeste (1899) gg. Hamburg 2 (2. Spieltag)

Firmino (1899) gg. Hamburg 2 (2. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

Ramos (Hertha) gg. Frankfurt 2 (1. Spieltag)

42


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 3

Alexander

Baumjohann

Hertha BSC 3

Jonas Hofmann

Borussia Dortmund 2

Franck Ribéry

FC Bayern München

2

Sami Allagui

Hertha BSC 1

Rafael van der Vaart

Hamburger SV 1

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

21 KARIUS 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 WETKLO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 112 0

33 H. MÜLLER 2 2 -/- 180 0 0 0 0 0 1/0/0 57 0

Abwehr

2 SVENSSON 2 2 -/1 139 0 0 0 0 0 0/0/0 112 3

3 POSPECH 2 2 -/- 180 0 0 0 0 1 0/0/0 60 1

4 NOVESKI 2 2 -/- 180 0 0 0 0 0 1/0/0 217 8

16 BELL 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 8 0

20 JUNIOR DIAZ 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 18 1

22 KOCH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

24 PARK 2 2 -/- 180 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

26 BUNGERT 2 0 2/- 42 0 0 0 0 0 0/0/0 94 5

30 FATHI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 173 3

Mittelfeld

6 GEIS 2 2 -/1 179 0 0 0 0 1 1/0/0 10 1

7 ZIMLING 2 2 -/2 143 1 1 0 0 1 1/0/0 15 2

8 MORITZ 2 1 1/1 76 0 0 0 0 0 0/0/0 56 1

11 MALLI 1 0 1/- 22 0 0 0 0 0 0/0/0 28 1

13 RUKAVYTSYA 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 32 1

14 BAUMGARTLINGER 2 2 -/- 180 0 0 0 0 0 0/0/0 60 0

17 EDE 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

19 SOTO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 123 7

27 N. MÜLLER 2 2 -/- 180 3 3 0 0 0 0/0/0 56 15

Angriff

9 POLTER 1 1 -/1 74 0 0 0 0 0 1/0/0 39 7

10 CHOUPO-MOTING 2 0 2/- 45 0 0 0 0 1 0/0/0 92 17

18 SCHAHIN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 31 8

23 OKAZAKI 2 2 -/- 180 1 1 0 0 0 0/0/0 64 11

31 PARKER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 16 3

Kevin Volland

1899 Hoffenheim 1

Niki Zimling

1. FSV Mainz 05 1

Stefan Kießling

Bayer 04 Leverkusen 1

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Ribéry (FCB) gg. Gladbach 2 (1. Spieltag)

Baumjohann (Hertha) gg. Frankfurt 2 (1. Spieltag)

Raffael (Gladbach) gg. Hannover 1 (2. Spieltag)

Müller (FCB) gg. Frankfurt 1 (2. Spieltag)

Zuschauerschnitt

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.200 99 %

1. München 71.000 99 %

1. Schalke 61.973 100 %

1. Hertha BSC 54.376 73 %

1. Frankfurt 51.500 100 %

1. Hamburg 47.483 83 %

1. M’gladbach 46.089 85 %

1. Hannover 44.800 91 %

1. Stuttgart 40.800 68 %

1. Bremen 40.112 95 %

1. Nürnberg 37.068 74 %

1. Augsburg 30.660 100 %

1. Mainz 30.279 89 %

1. Wolfsburg 28.405 95 %

1. Leverkusen 27.136 90 %

1. Hoffenheim 25.730 85 %

1. Freiburg 23.100 96 %

1. Braunschweig 23.000 99 %

Gesamt 43.862

Fairplay-Tabelle

Pkt.

1. Borussia Dortmund 0 0 0 0

2. Bayern München 2 0 0 2

Eintracht Braunschweig 2 0 0 2

Hertha BSC 2 0 0 2

SC Freiburg 2 0 0 2

6. 1899 Hoffenheim 3 0 0 3

Eintracht Frankfurt 3 0 0 3

FC Schalke 04 3 0 0 3

Werder Bremen 3 0 0 3

10. Bayer 04 Leverkusen 4 0 0 4

Bor. Mönchengladbach 4 0 0 4

Hamburger SV 4 0 0 4

13. 1. FSV Mainz 05 5 0 0 5

14. FC Augsburg 6 0 0 6

15. VfB Stuttgart 7 0 0 7

16. Hannover 96 8 0 0 8

17. VfL Wolfsburg 0 1 1 8

18. 1. FC Nürnberg 9 0 0 9

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

43


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig

11 02.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05

12 09.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

13 23.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund

15 07.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05

21 15.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96

22 22.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05

24 08.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München

27 26.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

44


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

45


Text: Silke Bannick

Nikolce Noveski

und Heinz Müller

bei den

N-Thusiasten.

Die 05-Profis besuchen euch zu Hause. Gibt es nicht?

Gibt es doch! Und zwar für alle Fanclubs des 1. FSV

Mainz 05. Die 05er planen am Sonntag, 25. August, die

Neuauflage der großen Fanclub-Aktion 2012. 21 Fanclubs

erhalten am Sonntag Besuch von Ihren Idolen.

Die Fans und ihre Mannschaft - eine besondere Beziehung

zwischen der Tribüne und dem Rasen, insbesondere in der Coface

Arena. Am Sonntag, 25. August, jedoch gibt es keine Zäune, Werbebanden

oder Gräben, die unsere Fans von ihren Lieblingsspielern

trennen können – denn die große Fanclub-Aktion des 1. FSV

Mainz 05 geht in ihre zweite Runde. Insgesamt 21 Fanclubs des 1.

FSV Mainz 05 erhalten dabei Besuch von den Profispielern ihres

Lieblingsvereins.

Insgesamt 12 Orte werden dabei angefahren – außerhalb von

Mainz selbst noch Bodenheim, Bingen, Hochheim, Ockenheim,

Grolsheim, Nieder-Olm, Stadecken-Elsheim, Albig, Eltville und

Heidesheim. Und überall werden die Spieler freudig erwartet.

„Jeder der Fanclubs hat ein tolles Rahmenprogramm für die Spieler

geplant. Die ausschließlich positive Resonanz aus der Fanclub-

Aktion im vergangenen Jahr lässt uns auch in diesem Jahr einen

tollen Nachmittag erwarten“, sagt 05-Fanbeauftragter David

Moschner.

Ziel der Aktion: Fans und Spieler zusammenzubringen

und die Anhänger den Verein

hautnah erleben zu lassen. „Es ist

immer eine schöne Gelegenheit,

wenn sich Spieler und Fans treffen

und austauschen können.

So ein Ausflug ist für alle ein

großes Highlight, nicht nur für

die Fans, sondern auch für die

Profis selbst“, sagt 05-Fanbeauftragter

Ben Praße.

Eure Chance,

die 05-Profis zu treffen

Auch euer Fanclub möchte einen Profispieler empfangen und

euren Fanclub bzw. eure Region vorstellen? Dann meldet

euch bei unseren Fanbeauftragten ben.prasse@mainz05.de

oder david.moschner@mainz05.de mit eurer Idee für einen

Treffen. Denn wir vom Nullfünfer-Redaktionsteam werden

künftig vor jedem Heimspiel ein Treffen organisieren, von

den Aktionen berichten und euch mit der Fotokamera begleiten.

So könnt ihr eure Spieler treffen und gleichzeitig euren

Fanclub ein bisschen vorstellen. Wir freuen uns auf euch!

46


Fanstory

Auch Thomas Tuchel findet die Aktion gut und hat den

vergangenen Fanclubtag noch gut in Erinnerung.

Gemeinsam mit Elkin Soto besuchte er den Fanclub

„Aufwärts Meenzer“ und war voll des

Lobes: „Dieser Nachmittag war einfach sensationell.

Toll, dass wir mal in entspannter

Atmosphäre so locker miteinander quatschen

konnten.“

Der entspannte Austausch zwischen

Spielern und Fans soll auch in diesem

Jahr wieder im Vordergrund stehen.

Neben netten Gesprächen und Fach-

Bingen

Ockenheim

Grolsheim

Eltville

Heidesheim

Stadecken-

Elsheim

Hochheim

Mainz

Nieder-Olm

Bodenheim

Albig

simpeleien

über Fußball

wurden nämlich auch persönliche

Themen angesprochen und die Personen

hinter dem Trikot kennen gelernt. In Manchen

Fällen hat der Kontakt auch nach dem Treffen

nicht aufgehört. In diesem Jahr sollen wieder enge Bande geknüpft

werden. Doch diesmal nicht allein auf einen einzigen Fanclubtag

beschränkt.

Christian Wetklo beim Fanclub

„Wahnsinn von St. Martin“

47


www.traumerfüller-kredit.de

Jetzt Träume verwirklichen.

Mainzer Fußballträume erfüllen die 05er. Für alle anderen

Wünsche gibt es unseren Sparkassen-Privatkredit.

Ohne Kosten und Gebühren und bereits ab 33 € mtl. Rate -

einfach, schnell und fair.

ab 5,49

% p.a.

*gebundener Sollzinssatz, 5,63-6,16% eff., Laufzeit 12-96 Monate, Kreditbeträge von 2.500 bis

50.000 €, Bonität vorausgesetzt. Beispiel: Kreditbetrag 10.000 €, 6,16% eff., 50 Raten zu 223 €,

1 Rate zu 198,70 €, Summe aller Leistungen 11.348,70 €. Infos in allen Geschäftsstellen oder

unter www.sparkasse-mainz.de. Stand: August 2013 - Konditionen freibleibend.


Intro Blick in den Block

„Tor und Amen?!“ – 05-Fan untersucht Fußball und Religion

rend ihres Studiums an der katholischen Fachhochschule in Mainz entdeckt. Seither

ist sie vom rot-weißen Fieber gepackt. Und hat ihre Leidenschaft in einem wissenschaftlichen

Buch verewigt. „Fußball ist meine Religion oder Fußball ist mein Leben

hört man ja immer wieder unter den Fans. So ist mir die Idee gekommen, Fußball und

Liturgie miteinander zu verbinden und zu vergleichen – der Ansatz hierfür lautet, dass

einzelne Funktionen der Religion in der modernen Gesellschaft nicht an die Kirche gebunden

sind, sondern auch von nicht-religiösen Institutionen erfüllt werden können.

Für ihr Werk hat Benahmed den Förderpreis der „Hochschulgesellschaft forum sociale

Rebecca Benahmed ist großer 05-Fan und seit kurzem auch stolze Buchautorin. Ihre

Liebe zum Fußball hat die 26-jährige Gemeindeassistentin in Neunkirchen/Saar wäh-

Mainz e. V.“ verliehen bekommen. Weitere Informationen zu Benahmeds Projekt gibt

es unter www.paulinus.de.

49


Die Fans

Meine Stadt. Mein Verein.

Die 05-Profis grüßen in dieser Saison von den schönsten Plätzen in

Mainz und Umgebung. Machs Deinen Stars nach und schicke uns via Mail

(facebook@mainz05.de) Dein Fan-Bild von der gleichen Stelle – wie

Elkin Soto vorm Fastnachtsbrunnen am Schillerplatz. Die schönste, kreativste

oder witzigste Aufnahme erscheint im Nullfünfer.

Jannik Künz (13),

Nieder-Olm

Dein schönster 05-Moment? Der 4:0-

Sieg gegen Oberhausen am letzten Spieltag

der Saison 2008/2009 und der damit

verbundene Aufstieg.

Dein größtes 05-Trauma? Die Pokalniederlage

letzte Saison gegen den SC Freiburg

in der Verlängerung.

Einfach unvergesslich? Als beim Aufstieg

2009 alle auf den Platz gerannt sind.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert? Mein Vater.

Dein erstes 05-Spiel? 1. Spieltag

2006/2007 beim 2:1-Sieg gegen Bochum.

Sitz- oder Stehplatz? Sitzplatz Block N.

Bester Fansong? Rot und Weiß.

Kurz nach dem Shooting mit Shinji Okazaki hat das Brautpaar

Petra und Valentin Olchowski – beide Vereinsmitglieder – am Kasteler

Rheinstrand den Platz unseres Japaners übernommen

und sich an ihrem besonderen Tag mit der Theoder-Heuss-Brücke

im Hintergrund verewigen lassen.

Ritual? Eine Stunde vor dem Anpfiff da

sein und den Nullfünfer lesen mit einem

Frikadellenbrötchen in der Hand.

Bestes 05-Trikot? Das Auswärtstrikot mit

Lewis Holtby aus der Saison 2010/2011.

Dein 05- Allstarteam? H.Müller, Fuchs,

Noveski, Friedrich, Pospech, Baumgartlinger,

Holtby, Schürrle, N. Müller, Ivanschitz, Szalai.

05er in Colorado

Blühende 05er am Mainzer Volkspark

Das Colorado National Monument in den USA ist

mittlerweile fest in rot-weißer Hand. Thomas Lutz,

glühender Anhänger des 1. FSV Mainz 05, hat mit

seiner Familie dort Urlaub gemacht. Und prompt die

Fahne in Grand-Junction, Colorado gehisst. „Das erste

Heimspiel gegen den VfB haben wir in den USA mit

acht Stunden Zeitdifferenz, also morgens um 7:30 Uhr,

über das Internetradio verfolgt. Und uns natürlich riesig über den Sieg gefreut“, so Lutz. Die

Fahne, die nun schon in Colorado flatterte, wird übrigens nach der Rückkehr im heimischen

Garten aufgestellt. Vielen Dank an Familie Lutz für das tolle Foto und die tolle Unterstützung!

Es blüht so schön am Stadtpark von Mainz – und

das alles dank der Supporters Mainz, die in der

vergangenen Saison dazu aufriefen, einen Paten

für das Blumenbeet mit dem 05-Logo zu finden.

Die Stadt Mainz konnte eine neuerliche Finanzierung einiger Beete in der Landeshauptstadt

nicht mehr tragen, unter ihnen auch das Mainz-05-Beet am Eingang der B9 in die Stadt. Das

05-Logo fehlte vielen – und nach dem Aufruf der Supporters Mainz kamen eine Menge Spenden

zusammen. Damit war die Basis bereitet, das Logo wieder in den Bepflanzungsplan des

Grünamts aufzunehmen. Und jetzt blüht es wieder in rot-weiß! Danke an die Supporters Mainz

und alle Spender – ihr habt unsere Heimatstadt wieder ein bisschen schöner gemacht!

50


UNSERE

NEUZUGÄNGE

DER PLUS- UND KOMPAKT-SCHEIN

JETZT

MEHR SPORT. MEHR WETTEN.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddst.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Fanshop

Melanie Lippe ist die Gewinnerin unserer diesjährigen

Fanaktion, bei der wir zur Gestaltung

eines individuellen Fanschals aufgerufen hatten.

Der Sieger-Schal "Wir sind Mainz" ist für alle

05-Fans zum Preis von 12,95 € in unserem

Fanshop an der Coface Arena, sowie online

unter www.mainz05shop.de erhältlich.

Kauf dir das neue Nike Trikot Home Saison 13/14,

Erwachsene und Kinder und stell dich unserer Torwand.

Gelingt dir ein Treffer, bekommst du dein Geld von uns zurück.

Die Aktion gilt nur für das heute erworbene, aktuelle Heimtrikot der Saison 13/14 (Erwachsene und Kinder). Pro gekauftem Trikot ein Schuss.

Ihr findet uns von 13.00 bis 15.30 Uhr und von 17.15 bis 18.30 Uhr auf der Aktions-Fläche rechts neben dem VIP-Eingang.

52


Auswärtsspiel

Hannover (374 km)

So kommen wir hin

Über die A66 in Richtung Frankfurt/Köln

bis zum Frankfurter Nordwestkreuz fahren

und dort auf die A5 in Richtung Hannover/

Dortmund wechseln. Dieser folgen, wenn sie

am Hattenbacher Dreieck zur A7 wird. Bei der

Ausfahrt Hannover-Anderten von der Autobahn

abfahren und der Stadionbeschilderung über

die B65 folgen.

Mainz

Hier geht’s hin

AWD-Arena, Hannover

Text: Max Sprick

Mission Klimaverteidiger

05er für den Klimaschutz

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative

der 05er – reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

Anreise nach Hannover mit …

17,0

Zwischenstopp

60,6

36,1

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

Steinhuder Meer – Etwa 30 Kilometer von Hannover

entfernt lädt der größte See Nordwest-

Deutschlands zum Baden, Wandern und Segeln

ein. Für einen warmen Tag im Spätsommer

genau richtig.

Parken/Ankommen

An den Bundesliga-Spieltagen werden im

Stadionnahbereich ab drei Stunden vor Anstoß

Verkehrssperren eingerichtet. Über 4.000 Parkplätze

gibt es auf dem Schützenplatz, direkt an

der Arena. Wer mit der Bahn anreist, nimmt ab

dem Hannoveraner HBf die Straßenbahnen 3, 7

und 9 (bis Waterloo) oder die Busse der Linien

100/200 bis AWD-Arena.

Vorm Spiel

Linden bietet als Studentenviertel jede Menge

Bars. Im „Brauhaus Ernst August“ ist Restaurant,

Brauerei und Disco in einem und befindet

sich in der Innenstadt. Stadionnah findet sich

das „Pier 51“, direkt am Ufer des Maschsees.

Hier kann am Wasser gut getrunken und

gegessen werden.

Sehenswert

Das alte Rathaus – Gotisches Wahrzeichen der

Stadt. Herrenhäuser Gärten – Zählen zu den

bedeutendsten Barockgärten Europas.

Im Stadion

In der AWD-Arena finden Gäste im Oberrang

der Südkurve ihren Platz. Stehplätze gibt es in

den Blöcken S 18 und 19, Sitzplätze in S 17.

Nach’m Spiel

Außer des Maschsees findet sich in unmittelbarer

Stadionnähe eher wenig Gelegenheit zum

Einkehren. Am besten also in die Innenstadt

fahren, hier gibt es jede Menge Kneipen und

Bars.

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

53


Vom Ascheplatz zum nationalen Top-Niveau: Das Mainzer Nachwuchsleistungszentrum zählt zu den besten Adressen im deutschen

Jugendfußball und bildet eine wichtige Säule des Vereinserfolgs. Deren „Architekt“ Volker Kersting prägt die beeindruckende Entwicklung

am Bruchweg seit mehr als 20 Jahren – sein Erfolgsgeheimnis hat er sich bis heute bewahrt: den Blick für den einzelnen

Menschen und die kleinen Stellschrauben hinter den Kulissen.

Text: Lukas Schmidt

Rund siebzig Mitarbeiter, davon dreizehn Hauptamtliche hat Volker

Kersting, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, inzwischen in

seinem Team. In zwölf Mannschaften, von der U8 bis zur U23 spielen und

trainieren rund 200 Kinder und Jugendliche auf höchstem Niveau ihrer

Altersklasse. Auch in der öffentlichen Wahrnehmung ist die Mainzer Jugend

mit der A-Junioren-Meisterschaft 2009, Thomas Tuchel oder André

Schürrle immer mehr in den Fokus gerückt, bei der Zertifizierung des DFB

gibt es regelmäßig Bestnoten. Doch Kersting kennt auch andere Zeiten

am Bruchweg, „wo wir um jede Mark gekämpft haben und drei neue Fußbälle

gefeiert haben wie eine Meisterschaft.“

1990 folgte der begeisterte 05-Fan der Bitte um Unterstützung der Jugendarbeit

am Bruchweg, 500 Meter von seiner Haustür entfernt. Wenig

später übernahm er die leitende Funktion

der Abteilung, die „in allen Belangen Lichtjahre

vom heutigen Stand entfernt war.“

Rund um zwei Ascheplätze, ohne Material

und finanzielle Mittel fand das ehrenamtliche

Engagement der Beteiligten in den

90ern statt, die „in vielen kleinen Schritten

zunächst einige Gräben zuschütten mussten.

Das waren erst mal zehn Jahre pure

Basisarbeit.“ Schon damals aber „mit vielen

Ideen im Hinterkopf - so weit wie wir heute

sind, hätte unsere Vorstellungskraft jedoch

niemals gereicht.“

Eine grundlegende Erfahrung bis heute war

der erste Platz in der U19-Regionalliga 1998

und die folgende Teilnahme an der Endrunde

um die deutsche Meisterschaft: „Da

haben wir bestätigt, dass man mit harter,

strukturierter Arbeit auch ohne das große

Geld was erreichen kann. Denn Ausgaben wie Bayern oder Dortmund

werden wir auch in naher Zukunft nicht tätigen können.“ Titel waren es

aber nie, die Kersting angetrieben haben, bis tief in die Nacht im Baucontainer

oder heute in der ehemaligen VIP-Lounge des Bruchwegstadions

zu sitzen: „Wir haben jeden kleinen Erfolg gefeiert. Das war dann auch

mal ein zweiter Trikotsatz. Heute ist der Lohn unserer Arbeit, Spieler wie

Shawn Parker in der Coface Arena auflaufen zu sehen.“

Und bis dahin war es ein weiter Weg, der 2002 mit der Einführung der

Nachwuchsleistungszentren durch den DFB „richtig Fahrt aufnahm“, wie

sich Kersting erinnert. Mit dem Bundesliga-Aufstieg 2004 erhöhten sich

dann auch die Mainzer Möglichkeiten. „Die Entscheidung, trotz Abstieg

einen Kunstrasenplatz zu bauen, war damals ein klares Zeichen des Vereins

für den Nachwuchs. Es hieß in Sachen Nachwuchsleistungszentrum:

entweder auf den Zug aufspringen oder gnadenlos abgehängt werden.“

54


Nachwuchsleistungszentrum

28. Juni 2009.

NLZ-Leiter Volker Kersting und der Mainz 05 hat sich dabei klar positioniert,

eine eigene Nische

damalige A-Jugend-Coach Thomas

Tuchel bejubeln die deutsche

gefunden: „ Mit inhaltlich konsequenter

Arbeit können wir immer

Meisterschaft der Mainzer U19.

einen Teil Wirtschaftskraft und

Infrastruktur kompensieren.“ Das illustriert sich nicht zuletzt bei Spielerverpflichtungen:

„Wir haben nie Probleme, Spieler zu halten, bei Neuverpflichtungen

winken woanders aber auch gerne ein paar Euro oder zehn

Naturrasenplätze. Es gibt da leider vielerorts mehr Schein als Sein. Da

gerät die Ausbildungsqualität dann schnell in den Hintergrund.“

Bei all der rasanten Entwicklung und den unzähligen „Baustellen“ hat Kersting

seinen Blick für den Einzelnen nie verloren: „Die Spieler sind heute

wesentlich früher auf insgesamt viel höherem Niveau. Aber es sind auch

wesentlich belastetere Jugendliche.“ Bei wöchentlich neun Trainingseinheiten,

Ganztagsschule und bundesweitem Spielbetrieb bleibt „eigentlich

keine Freizeit. Wir müssen immer überlegen, wie weit das alles gesund

ist und wo wir nicht auch ein Stück weit mehr Jugend ermöglichen und

zurückgeben können.“ Die primäre Aufgabe hat sich Kersting deshalb neben

dem Platz gesetzt: „Wir entwickeln vor allem Menschen, die ohne

Erfolgsversprechungen mehr Zeit bei uns als zuhause verbringen. Wir

müssen deshalb immer zuerst eine Lebensgrundlage schaffen. Das ist

die Riesenverantwortung im Jugendfußball.“ Dazu steht dem Mainzer

Nachwuchs nun auch ein hauptamtlicher Sozialpädagoge zur Seite, der

neben bestehender Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung weitere Lücken

im ganzheitlichen Angebot schließen soll.

Dafür wurden nach dem Umzug aus der Containerlandschaft in die Haupttribüne

des Bruchwegstadions die VIP-Logen zu Ganztagsräumen umgebaut,

neun Kabinen stehen zur Verfügung und so wird es auch in Zukunft

Stück für Stück weitergehen: „Wir müssen unablässig dranbleiben, uns in

Sachen Infrastruktur immer weiterentwickeln, um unser Niveau halten

und nachhaltig ausbauen zu können.“ Auch Phänomene wie RB Leipzig

oder Hoffenheim stellen Kerstings „gesunden Ehrgeiz“ immer wieder vor

neue Herausforderungen und Konkurrenzsituationen: „Das reizt mich und

treibt mich an, aufzuzeigen: auch mit Geld ist nicht alles möglich.“

55


Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Der OPEL ADAM

meins bleibt

mainz.

www.opel.de

Opel ist stolzer Partner vom 1. FSV Mainz 05.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 5,5–5,0;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–118 g/km (gemäß VO (EG)

Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–C


Nachwuchsleistungszentrum

Die U19.

Unser Team

in der

A-Junioren-

Bundesliga.

Text: Lukas Schmidt

Coach Sandro Schwarz und seine A-Junioren starteten mit einem

Heimsieg in die Bundesliga-Saison 2013/14, mussten am zweiten Spieltag

jedoch ihre Lehren aus einer „extrem ärgerlichen“ Niederlage in Freiburg

ziehen: „Wir haben es verpasst, den Sack zu zumachen und die Spannung

bis zur letzten Minute hoch zu halten.“ Das soll am Sonntag wieder besser

funktionieren: der VfB Stuttgart ist zu Gast im Bruchwegstadion, Anstoß

ist um 14 Uhr. Mit dabei sind: Hintere Reihe: Marc Wachs, Tevin Ihrig,

Vincent Stenzel, Simon Geisler, Charmaine Häusl, David Kinsombi, Marcel

Hammann, Linus Radau, Devante Parker Mittlere Reihe: Sandro Schwarz

(Trainer), Sören Hartung (Co-Trainer), Jonas Grünewald (Athletiktrainer

NLZ), Stanko Sremac (Co-Trainer), Michael Kohns, Marius Breier, Aaron

Seydel, Patrick Krengel, Tom Schmitt, Jakob Schenk (Betreuer), Volker

Kersting (Leiter NLZ), Stefan Hofmann (Sportlicher Leiter NLZ), Sabrina

Schreyer (Physiotherapeutin) Vordere Reihe: Malte Moos, Patrick Pflücke,

Maxim Bujnov, Daniel Zeaiter, Patrick Schulz, Lukas Watkowiak, Denis

Wieszolek, Tim Müller, Omar Nije, Noah Leibold

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

27.07.2013, 14:00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim II - 1. FSV Mainz 05 II 0:3

03.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - KSV Baunatal 4:1

11.08.2013, 14:00 Uhr SV Waldhof Mannheim - 1. FSV Mainz 05 II 0:4

18.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - II SSV Ulm 5:1

25.08.2013, 14:00 Uhr SG S. Großaspach - 1. FSV Mainz 05 II :

31.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SVN Zweibrücken :

03.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SG Eintracht Frankfurt II :

07.09.2013, 14:00 Uhr Offenbacher Kickers - 1. FSV Mainz 05 II :

15.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - FC 08 Homburg :

22.09.2013, 14:00 Uhr SC Freiburg II - 1. FSV Mainz 05 II :

28.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - KSV Hessen Kassel :

05.10.2013, 14:00 Uhr SpVgg. Neckarelz - 1. FSV Mainz 05 II :

19.10.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SV Eintracht Trier :

26.10.2013, 14:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern II - 1. FSV Mainz 05 II :

10.08.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

18.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 2:1

25.08.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart :

01.09.2013 11:00 Uhr FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 :

14.09.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

22.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 :

06.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Unterhaching :

19.10.2013 11:00 Uhr SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 :

27.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SV Wacker Burghausen :

02.11.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 :

10.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSV 1860 München :

24.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Astoria Walldorf :

01.12.2013 13:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

07.12.2013 13:00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 :

11.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 1:1

17.08.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:0

01.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

07.09.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 :

21.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim :

28.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 :

05.10.2013 13:00 Uhr VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 :

20.10.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

27.10.2013 11:00 Uhr FC Ingolstadt - 1. FSV Mainz 05 :

03.11.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

09.11.2013 11:00 Uhr TSV 1860 München - 1. FSV Mainz 05 :

24.11.2013 13:00 Uhr FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 :

01.12.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

08.12.2013 12:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. 1. FSV Mainz 05 II 4 4 0 0 16 : 2 14 12

2. SG Sonnenhof Großaspach 4 4 0 0 7 : 2 5 12

3. SC Freiburg II 4 2 2 0 7 : 4 3 8

4. KSV Hessen Kassel 4 2 2 0 8 : 6 2 8

5. Eintracht Frankfurt II 4 2 1 1 9 : 4 5 7

6. FC 08 Homburg 4 2 1 1 7 : 4 3 7

7. Kickers Offenbach 4 2 1 1 4 : 3 1 7

8. SV Waldhof Mannheim 4 2 0 2 7 : 9 -2 6

9. SV Eintracht Trier 3 1 1 1 5 : 3 2 4

10. SpVgg Neckarelz 2 1 1 0 4 : 2 2 4

11. VfR Wormatia Worms 4 0 4 0 3 : 3 0 4

12. SC Pfullendorf 4 1 1 2 5 : 8 -3 4

13. SVN Zweibrücken 4 1 1 2 2 : 6 -4 4

14. KSV Baunatal 4 1 0 3 4 : 9 -5 3

15. 1. FC Kaiserslautern II 3 0 2 1 3 : 4 -1 2

16. TuS Koblenz 4 0 1 3 1 : 6 -5 1

17. SSV Ulm 1846 Fußball 4 0 0 4 4 : 12 -8 0

18. 1899 Hoffenheim II 4 0 0 4 3 : 12 -9 0

1. Eintracht Frankfurt 2 2 0 0 6 : 2 4 6

2. FC Augsburg 2 1 1 0 6 : 3 3 4

3. SpVgg Greuther Fürth 2 1 1 0 4 : 1 3 4

4. TSV 1860 München 2 1 1 0 6 : 5 1 4

5. VfB Stuttgart 2 1 1 0 3 : 2 1 4

6. SC Freiburg 2 1 1 0 2 : 1 1 4

7. Karlsruher SC 2 1 0 1 7 : 5 2 3

8. FC Bayern München 2 1 0 1 4 : 3 1 3

9. 1. FSV Mainz 05 2 1 0 1 3 : 3 0 3

10. 1899 Hoffenheim 2 0 1 1 2 : 3 -1 1

11. 1. FC Kaiserslautern 2 0 1 1 0 : 3 -3 1

12. SpVgg Unterhaching 2 0 1 1 1 : 5 -4 1

13. FC Astoria Walldorf 2 0 0 2 3 : 5 -2 0

14. SV Wacker Burghausen 2 0 0 2 2 : 8 -6 0

1. VfB Stuttgart 2 1 1 0 6 : 1 5 4

2. SpVgg Greuther Fürth 2 1 1 0 5 : 3 2 4

3. 1899 Hoffenheim 2 1 1 0 4 : 3 1 4

4. Karlsruher SC 2 1 1 0 4 : 3 1 4

5. SC Freiburg 2 1 1 0 3 : 2 1 4

6. 1. FSV Mainz 05 2 1 1 0 2 : 1 1 4

7. Bayern München 2 1 0 1 5 : 3 2 3

8. Eintracht Frankfurt 2 1 0 1 4 : 4 0 3

9. FSV Frankfurt 2 1 0 1 3 : 6 -3 3

10. TSV 1860 München 2 0 2 0 2 : 2 0 2

11. 1. FC Nürnberg 2 0 1 1 3 : 4 -1 1

12. FC Augsburg 2 0 1 1 0 : 1 -1 1

13. 1. FC Kaiserslautern 2 0 0 2 2 : 5 -3 0

14. FC Ingolstadt 04 2 0 0 2 2 : 7 -5 0

57


Nachwuchsleistungszentrum

Text: Heinz Bender

Nach dem überragenden Saisonstart unserer U23 mit vier Siegen und 16:2 Toren ist man verständlicherweise geneigt, ins Schwärmen

zu geraten. Wer sich von der Tabelle blenden lässt, könnte meinen, der Mainzer Nachwuchs sei im Südwesten das Maß aller Dinge.

Wir wollen die Leistungen der Spieler nicht klein reden, jedoch darauf

hinweisen, dass in der Saison 2013/14 noch 30 weitere Spiele auszutragen

sind und jedes für sich erst einmal gewonnen werden muss. Trainer

Martin Schmidt weiß das und tritt auf die Euphoriebremse: Nur erfolgsorientierte,

systematische Trainingseinheiten unter der Woche können das Leistungsniveau

hoch halten.

Die dringlichste Aufgabe unseres Trainers bleibt, die aus der U19 entwachsenen

Spieler so zu fördern, dass sie mindestens Leistungsträger in der Regionalligamannschaft

sein können, und im Idealfall auf

eine Karriere in höheren Klassen vorzubereiten. Die

sukzessive Eingliederung der neu hinzugekommenen

Spieler wird nicht von alleine vonstatten gehen. Daniel

Bohl ist bereits Stammspieler. Tim Fahrenholz

und Marcel Seegert standen bereits in der Startelf.

Jannik Huth und Nico Seegert warten noch auf ihr Regionalligadebüt.

Robin Garnier, aus der U19 von Eintracht

Trier verpflichtet, gab seines am vergangenen

Wochenende als Einwechselspieler.

Höchste Priorität hat die Ausbildung derjenigen Spieler,

die für die eigene Profiabteilung in Frage kommen.

In der vergangenen Saison hat Shawn Parker den

Sprung über die U23 ins Bundesligateam geschafft.

Der Stürmer stand bereits in zehn Bundesligaspielen

in der Startformation und schoss in insgesamt 16

Erstligaspielen drei Tore. In dieser Spielzeit sind Benedikt Saller (derzeit leider

verletzt) und Felix Müller als Perspektivspieler gesetzt. Felix, vor einem

Jahr von der TSG Hoffenheim nach Mainz gewechselt, fuhr im Anschluss an

unseren 4:0-Sieg bei Waldhof Mannheim zum Lehrgang der U20-Nationalmannschaft

nach Hennef. Weitere Nominierungen durch DFB-Trainer Frank

Wormuth sollen folgen.

Unser Auftritt gegen die Mannheimer versetzte die Waldhof-Legende Günter

Sebert ins Staunen. Nach einer etwas holprigen Anfangsphase, in der unsere

Abwehr unsortiert war, setzte sich kontinuierlich das reifere Spiel unserer

Mannschaft durch. Steven Lewerenz lieferte zu den drei Treffern, die Petar

Sliskovic, Daniel Bohl und Nejmeddin Daghfous erzielten, jeweils die Vorlage

und war selbst zum 2:0 erfolgreich.

Im folgenden Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 stellte Martin Schmidt

die komplette Siegermannschaft aus Mannheim erneut auf. Es lohnte

sich für alle Beteiligten, Trainer, Spieler und Publikum. Dass wir erstmals

in dieser Saison einen Rückstand kassierten, war letztlich nur ein

Schönheitsfehler. Fabian Kalig, der den Elfmeter zum 0:1 verschuldet

hatte, besorgte selbst den Ausgleich. Sliskovics Doppelschlag ergab

unsere 3:1-Halbzeitführung. Felix Müller und der eingewechselte Mounir

Bouziane erhöhten auf 5:1. "Ich

Torriecher.

Petar Sliskovic hat in den ersten

vier Regionalliga-Partien sechs bin auf dem besten Weg, meinen

Mal getroffen.

Trainingsrückstand aufzuholen. Meine

Mitspieler helfen mir dabei. Hier

herrscht ein ausgesprochen guter Teamgeist", sagte der Ex-Freiburger.

Morgen kommt es zum Spitzenduell beim Tabellenzweiten SGS Großaspach.

Die Württemberger haben ebenfalls alle vier Saisonspiele gewonnen.

Unsere Elf wird mit gesundem Selbstbewusstsein bestrebt sein,

auch diese Hürde zu nehmen.

58


www.uraNo-sHop.de

Computer, Notebooks, tv’s,

HaNdys, software uvm.

ÜBER 190.000 ARTIKEL

GELD-ZURÜCK-GARANTIE (TRUSTED SHOPS)

SICHER EINKAUFEN UND BEZAHLEN

SCHNELLER VERSAND

KOmPETENTER SERVICE

Die URANO eBusiness GmbH mit Sitz in Bretzenheim a. d. Nahe ist ein Unternehmen der URANO-Gruppe. Das Portfolio

erstreckt sich vom URANO Online-Shop mit über 190.000 Artikeln im Bereich Computer- und Unterhaltungselektronik

bis hin zum Angebot von Dienstleistungen in den Bereichen eCommerce, eProcurement und eConsulting. Besuchen Sie

uns unter www.URANO-eBusiness.de oder www.URANO-Shop.de


Notizen

5000,05 Euro für das Fanprojekt – Ärztefanclub Mainz 05 hat Spendenscheck überreicht

Der Ärztefanclub Mainz 05 hat am Sonntag im Rahmen des Bundesligaheimspiels

des 1. FSV Mainz 05 gegen den VfB Stuttgart einen Spendenscheck

in Höhe von 5000,05 Euro an den Förderverein des Fanprojekts

Mainz 05 e. V. überreicht. Der Betrag stammt aus dem Erlös des Benefizflohmarktes,

den der sozial aktive Fanclub der 05er im Juni dieses Jahres

auf dem Gelände des Bruchwegstadions veranstaltet hatte. Auf dem Benefizflohmarkt

engagierten sich auch viele weitere 05-Fanclubs wie die

Harxheimer Wingertsknorze, die Scheißtribüne, die Meenzer Metzger, die

USM, die Handkäs Mafia, Auf geht‘ s Mainzer, die Meenzelmänner und

Aufwärts Mainzer sowie das 05er Charity-Projekt Mainz 05 hilft e. V. und

Wirth der Kinderladen.

Seniorenkreis von Mainz 05 mit „Weisser Flotte“ nach Neckarsteinach

Der Seniorenkreis

des 1. FSV

Mainz 05 hat im

Sommer eine

tolle Reise nach

Neckarsteinach

unternommen.

Erst ging es per

Bus nach Heidelberg,

wo die 05-Fans das Schiff „Europa“ der „Weißen Flotte“ bestiegen.

Auf dem geräumigen Schiff konnte jeder der 30-köpfigen Reisegesellschaft

seinen bevorzugten Platz an Bug, Heck oder in der Nähe der Gastronomie einnehmen.

Die Stimmung war bereits direkt nach Ablegen gut: an den Tischen

wurden viele lustige Erinnerungen und Anekdoten von früher ausgetauscht.

Bei der abwechslungsreichen Fahrt durch das schöne Flusstal des Neckars und

zwei Schleusen, die den Teilnehmern viele tolle Eindrücke vermittelten, wurde

die Vierburgenstadt Neckarsteinach erreicht. Im

Gasthaus Adler aus dem Jahre 1572 gab es dann eine mittägliche Stärkung,

ehe es zur Besichtigung der Stadt ging. Die Stadtmauern sind bereits 1372

errichtet worden – ein spannender Bummel durch die alten Gemäuer stand

bevor. Die vier Burgen aus den Jahren 1100, 1165, 1200 und 1230 , die von

ihren Besitzern Bligger 1. und 2 von Steinach erbaut wurden, entwickelten

sich zu einer monumentalen Stauferanlage. Nach einer kleinen Kaffee- und

Eisrunde ging es nachmittags wieder an Bord und die Rückfahrt ging bei bester

Fröhlichkeit reibungslos in Richtung Heidelberg. Der Seniorenkreis ließ den

tollen Tag im Erntehof Weyer bei leckeren Weinen ausklingen. Wer Interesse

am Seniorenkreis der 05er hat, kann sich gern per Mail bei info@mainz05.de

melden und weitere Informationen einholen.

Du hast Spaß am Fußball spielen? Du möchtest wie ein Profi trainieren?

Dann ist die 05er Fußballschule genau das

Richtige für dich!

In den Ferien und am Wochenende hast du die Möglichkeit

in umliegenden Vereinen von ehemaligen Bundesligaspielern

des 1. FSV Mainz 05 unter der Leitung

von Christof Babatz trainiert zu werden. Dimo Wache,

Christian Hock und weitere ehemalige 05-Profis sind

regelmäßig mit dabei.

Die Ex-Profis geben dabei ihre jahrelangen Erfahrungen und Kenntnisse an

dich weiter und bieten dir eine optimale Gelegenheit deine technischen und

taktischen Fähigkeiten zu verbessern.

Wenn also auch du Lust hast einmal

bei der 05er Fußballschule mit dabei zu

sein, dann melde dich jetzt an …

Weitere Informationen und das Anmeldeformular

zur 05er Fußballschule gibt

es auf www.mainz05.de

Vereine, welche die 05er Fußballschule

bei sich zu Gast haben möchten, können sich ebenfalls gerne bei uns melden.

Kontakt: 05er-fussballschule@mainz05.de

Die Partner der 05er Fußballschule

60


Notizen

Handball: 05erinnen wecken Lust auf die neue Runde

Schweißtreibende Wochen mit stundenlanger harter Arbeit liegen hinter den

05erinnen, die sich an diesem Wochenende den letzten Schliff für die am 31. August

beginnende Saison beim internationalen Lotto-Cup in Ludwigsburg verschaffen.

Dies bisherigen Testergebnisse machen einfach "Lust auf die neue Saison".

Zuletzt verabschiedeten sich die „Meenzer Dynamites“ am 16.08.13 bei der hauchdünnen

30:31 Niederlage gegen das Bundesliga-Team von Bayer 04 Leverkusen

mit einer starken Leistung eindrucksvoll aus der Vorbereitung von ihrem Mainzer

Publikum. Dabei überraschte erneut die Ausgeglichenheit des jungen Teams von

Karin Euler, das ohne große Stars auskommt. „Die richtige Mischung macht es“

und hier ist stets auch das Trainerteam gefordert, vor allem in der kommenden

langen Runde.

Der Countdown läuft: am nächsten Samstag beginnt der Ernst. Um 18 Uhr wird in

der Gustav-Stresemann-Halle die 1. Runde des DHB-Pokals angepfiffen und hier

bekommen es die 05erinnen mit der „Internationalen Truppe“ des TV Grenzach zu

tun.

Trainerin Karin Euler ist froh darüber, dass ihren Spielerinnen durch den Verzicht

des Drittligisten auf das Heimspielrecht rund 700 km Fahrtstrecke erspart geblieben

sind. „Wir werden die Aufgabe trotzdem sehr ernst nehmen, denn schon aus

der gemeinsamen Drittliga-Saison vor zwei Jahren wissen wir noch zu gut, dass

man die „Grenzacher Wundertüte“ nicht unterschätzen darf. Der TV Grenzach hatte

schon immer individuell starke Spielerinnen in seinen Reihen. Klar ist jedoch auch,

dass wir als Zweitligist, noch dazu zu Hause, in der Pflicht stehen.“

Kids aufgepasst – Jugendhandball-Camp

am 01.09.2013 von 10 – 16 Uhr

Erstmalig wird in Kooperation mit dem HV Weisenau ein Schnupper-Jugendhandball-Camp

veranstaltet. Los geht´s um 10 Uhr und bis ca. 16 Uhr gibt es für „starke

Jungs“ und „coole Girls“ der Jahrgänge 2001 – 2004 unter Anleitung des erfahrenen

Trainerteams des 1. FSV Mainz 05 und des HV Weisenau ein tolles Programm

inkl. Mittagessen in der Halle. Noch sind Plätze frei! Nähere Informationen

und Anmeldung über schnupper-jugendhandball-camp@gmx.de!

EINLADUNG

Gemäß § 10 unserer Satzung laden wir hiermit für

Mittwoch, 18. September 2013, 19.00 Uhr, Coface Arena,

Coface Lounge, Mainz zur ordentlichen Mitgliederversammlung

2013 herzlich ein.

Tagesordnung:

• Begrüßung und Geschäftsbericht

des 1. Vorsitzenden prüfern

• Wahl von zwei Kassen-

und der Abteilungsleiter • Anträge gemäß

• Finanzbericht

§ 10 Abs. 5 der Satzung

• Bericht der Kassenprüfer • Ehrungen

• Genehmigung des

• Verschiedenes

Jahresabschlusses

• Entlastung des Vorstandes

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Die Satzung/Anträge können auf der Geschäftsstelle des 1. FSV

Mainz 05 e.V. eingesehen werden. (Öffnungszeiten Mo-Fr 09.00-

17.00 Uhr)

1. FSV Mainz 05 e.V.

Der Vorstand

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

61


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 12.08. bis 24.08.2013

Fragen

oder Anregungen?

12.08.: Stephan Schröder (30), Christine Strutz-

Peters (50), Heike Honrath (50), Hilke Werum

(50), Dorothea Radtke-Hoffmann (60),

Hartmut Schweikhard (60), Franz Ludwig (60),

Hans-Dieter Rösch (70)

13.08.: Chantal Brohl (18), Daniel Ruppert

(18), Carsten Schumacher (20), Daniel Petri

(30), Dennis Lewandowski (30), Anne Hilsdorf

(60), Kurt Heeger (60)

14.08.: Marc Pfeiffer (20), Angelika Moser (60)

15.08.: Bernd Grall (50)

16.08.: Dominik Berlinghoff (20), Ilona Lanz (60), Peter Starzynski (60),

Rainer Petscher (60)

17.08.: Nils Peters (20), Johannes Geis (20), Markus Reinbold (40),

Rolf Fuchs (50)

18.08.: Benedikt Hackenbruch (18), Martin Lacher (50), Dieter

Obenauer (60)

19.08.: Saskia Dos Santos Camilleri (18), Viktoria Kranz (18), Manuela

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

Pippi (50), Walter Balbach (60), Dieter Frömel (70)

20.08.: Marek Muth (18), Gunter Rost (50)

21.08.: Sönke Ulrichs (40), Christiane Fischer (50), Bernd Groth (60

22.08.: Julian Friedrich (20), Christiane Möller (40), Clemens Gude (50)

23.08.: Ursula Burkhardt (75)

24.08.: Sven Schnier (18), Thomas Krause (50), Klaus Michael Horn

(60), Helmut Kläs (60)

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

Innovativer

Freiraum

Mitglied werden

und GeMAINZam

aktiv sein!

www.05er-youngsters.de

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : VfL Wolfsburg

4:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

62


Jetzt unter www.fahrrad.de

online bestellen

2 RÄDER, 2 TORE

AUF GEHT‘S NICOLAI, HAU DIE WÖLFE WEG!

Bestes Training mit dem neuen Team-Bike

der Mainzer: dem SERIOUS BEAR ROCK!

Serious Bear Rock magicblack

Produkt ID: 337496

-32%

statt € 1.399,00*

€ 949,99

FAHRRAD.DE ist ab sofort stolzer

Fahrradpartner des 1. FSV MAINZ 05

Wir wünschen euch und den Mainzern eine erfolgreiche Saison!

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Engagement – 05er Klassenzimmer

Kontakt: Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”

Pausenverkauf zu

Gunsten der Tafel e.V.

Alle 25 Partnerschulen nahmen teil und konnten

– dank der großartigen Unterstützung des Binger

Traditionsunternehmens Backhaus Lüning – gemeinsam

für die Tafel e.V. 2.602,26 € sammeln!

„Ich finde es gut, wenn Jugendliche sich in frühen

Jahren, schon für soziale Projekte, sprich

für Menschen die auf der Schattenseite des

Lebens stehen, engagieren“, so Inhaber Ludger

Lüning.

Der Betrag wird anteilig an die verschiedenen

Tafeln im Einzugsgebiet der 05er Klassenzimmer

Partnerschulen verteilt.

Passend zu der offiziellen Scheckübergabe beim

heutigen Spiel möchte sich das 05er Klassenzimmer

ganz herzlich bei dem Backhaus Lüning und

den vielen fleißigen Schülerinnen und Schülern,

welche diese Spende für den guten Zweck ermöglicht

haben, bedanken!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

64


Engagement – 05er KidsClub

Kontakt: Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”

Vitaminreicher Ausflug

zur Großmarkthalle

05er KidsClub lernt Wissenswertes

über Obst und Gemüse

Sommer, Sonne, Obstsalat – diese Kombination

erwartete 25 Kinder des 05er KidsClubs kurz

vor Ferienende. Das Kinderprojekt von Mainz 05

machte sich schon früh auf den Weg, um die Großmarkthalle

in Mainz- Hechtsheim zu

erkunden. Für die kleinen Fußballfans

stand dort einiges auf dem Programm:

Erstens wollten sie natürlich

jede Menge Neues über Obst und

Gemüse lernen, zweitens erfuhren

sie auch gleich noch, woher die Profis

der 05er ihr Obst bekommen, das sie

mit auf ihre Spielanfahrten nehmen.

Es war nicht der einzige Berührungspunkt

mit den Profis. Wie echte Pro-

fis durften sich die Kinder nämlich schon bei der

Anreise fühlen, im Mannschaftsbus der 05- Kicker

ging es auf nach Hechtsheim. Dort galt es dann

spannende Fragen zu erforschen: Was ist eigentlich

eine Mango? Wo kommt eine Papaya her? 25

KidsClub-Mitglieder stellten dem Fachmann aus

dem Verkaufsteam der ROGGE Obst, Gemüse,

Südfrüchte Großhandels GmbH, Stephan Unter

Ecker, diese und viele weitere spannende Fragen.

Die Antworten ließen nie lange auf sich warten:

„Die meisten unserer Produkte kommen alle aus

unserer Region und wenn es Winter wird, bekommen

wir die Waren aus Frankreich. Da wächst

hier ja nichts mehr“, so der Spezialist. „Ich finde

das ganz toll, dass wir den 05er KidsClub hier

zu Besuch haben konnten. Wir freuen uns schon

auf den nächsten Besuch“, so Peter Schiefer, Geschäftsführer

der ROGGE GmbH.

Ganz genauso freuten sich die Kinder über den

Ausflug zur Großmarkthalle. „Am besten war der

Obstsalat und dass ich ihn selbst machen durfte.

Jetzt freu ich mich wieder auf den Mannschaftsbus.

Da sitze ich auf dem Platz von Shawn Parker“,

sagte die kleine Lilli kurz bevor sie mit den

anderen KidsClub-Kindern wieder in den Mannschaftsbus

stieg. Damit war der Ausflug aber

noch nicht zu Ende. Einen kurzen Stopp an der

Coface Arena mit Einfahrt in den Bustunnel,

einer Rasenbegehung und

einem Blick in die Heimkabine ließ

sich Klaus Ribarski, der Busfahrer,

der auch die Profis auf den Reisen

immer sicher ans Ziel bringt, mit den

Kindern nicht nehmen. Mit reichlich

neuem Wissen, einem Obstsalat für

Zuhause und vielen Vitaminen im

Bauch endete die Fahrt am Bruchwegstadion.

65


Engagement – 05er Classics

C

Die

lassics

er

präsentiert von PROCON

Kontakt: Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”

05er Classics starten durch

Mitglieder erleben Sektprobe

und Computerkurs

Am Freitag, den 09. August, ging es für

die „05er Classics“ in die Mainzer Innenstadt

zur Goldhand Sektkellerei. Dort genossen

die 29 teilnehmenden Mitglieder

eine Führung von Walter Könitz, dem

Geschäftsführer der Goldhand Sektkellerei

GmbH, durch die letzte noch in

Betrieb stehende Sektkellerei in Mainz.

Gespickt mit vielen interessanten Informationen

über die Herstellung eines Sektes, die dort bereits

seit 1959 durchgeführt wird, war an Langeweile

nicht zu denken. Gekrönt natürlich durch

die abschließende Probe der unterschiedlichen

Sekte. Hier blieben mit alkoholfreiem Sekt, einen

extra trockenen Rosé, einen Chardonnay-Secco,

den klassischen Riesling und dem Goldsekt keine

Wünsche offen.

Am 06. und 13. August, waren fünf Mitglieder

der „05er Classics“ beim ersten Computerkurs in

der Akademie von URANO Informationssysteme

GmbH in Bad Kreuznach dabei. Dabei erfuhren die

neuen Computer-Experten von einem von

URANO engagierten Fachmann in jeweils

sieben Stunden reichlich interessante

und nützliche Informationen aus der Welt

des Computers kennen. „Ich habe endlich

auch mal etwas verstanden, was mit dem

Computer zu tun hat und das soll was heißen“,

so Thomas Skornieczny, eines der

teilnehmenden 05er-Classics-Mitglieder.

Fazit: Ziel erreicht!

66


Maler-Fachmärkte

Keramik-

Technologie

KeraPaint Classic

Hochleistungs-Innenfarbe

mit Keramik-Technologie

Sicherheit für perfekte Oberflächen

Der Spezialist für edles Oberflächenfinish

Hochleistungs-Wandfinish für Innenwände, die besonderen

optischen Ansprüchen genügen müssen: edelmatt, glatt,

ansatz- und streiflichtfrei. Auch Bereiche mit erhöhten Ansprüchen

an die Reinigungsfähigkeit, wie z. B. Arztpraxen, Museen

und öffentliche Gebäude mit Publikumsverkehr, sind ideale

Einsatzbereiche.

✓ TÜV-geprüfte

Reinigungsfähigkeit

Am Hahnenbusch 12

55268 Nieder-Olm

Tel.: 06136 920160

Planiger Straße 106

55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671 4834930

Am Wolfsgraben 1

67547 Worms

Tel.: 06241 9723680

Carl-Mand-Straße 1-3

56070 Koblenz

Tel.: 0261 460230

Siegburger Straße 139

53229 Bonn-Beuel

Tel.: 0228 97637437

✓ Edelmatt

✓ Für edle, glatte

Oberflächen


Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

2013/2014


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Ralf Rangnick schnabuliert keine Kohlenhydrate mehr, hat zehn Kilo abgenommen.

Figürlich wirft der Red-Bull-Fußball-Chefinspektor keinen Schatten

mehr, machttechnisch stellt er alles bisher dagewesene bei RB Leipzig

und RB Salzburg in den Schatten. Auch bei der TSG Hoffenheim hatte

Rangnick von 2006 bis 2011 alles im Griff, führte den Dorfclub in die Bundesliga.

Rangnick ging nach einem Richtungstreit mit Dietmar Hopp. RR

wollte Champions League, DH den Club von seinem Sparstrumpf abnabeln.

Es folgten Jahre, in denen die Hoffenheimer nicht wussten, ob sie Männlein

oder Weiblein sind. Dann kam Ralle reloaded: Markus Gisdol. Der

lässt Rangnick-Fußball (Pressing überall, schnelles Spiel in die Spitze, wenig

Ballkontakte, keine Widerreden) spielen, schoss jetzt den HSV 5:1 ab.

Bundesliga-Dino HSV hatte beim 1:5 die Dynamik des Tyrannosaurus Rex

im Senckenberg-Museum. Wird sich ändern.

Nicht viel beweglicher war Schalke beim 0:4 in Wolfsburg. Wobei man zur

S04-Ehrenrettung sagen muss, dass der VfL wieder zu den Groß-Investoren

der Liga gehört, der Faktor Geld nicht das Ende der Stoßstange darstellt.

So hat der VW-Konzern Herrn Gustavo just von den Vorzügen der Autostadt

überzeugt. Neu beim VfL und weit weg von den Einkommensverhältnissen

der Gustavos und Diegos ist Stefan Kutschke. Der Ex-Leipziger machte

nach später Einwechslung sein erstes Bundesliga-Tor. Ein mit 24 Jahren

spät Berufener mit dem Herzen am richtigen Fleck. Der Junge hätte auch

gut nach Mainz gepasst.

Zu erwarteten Super-Startern wie Bayern, Leverkusen und Dortmund kommen

zwei Ausreißer. Bremen und Mainz. Werder hat mit Robin Dutt wieder

Glück, siehe das 1:0 gegen Augsburg. Wir Feinen punkteten mit einem

sensationellen Nicolai Müller (sieht aus wie ein Bubi, kickt wie Rambo)

in Freiburg. Auf dem Mars, auf dem Mond, überall ein Mainzer wohnt.

Demnächst ganz sicher auch in der Champions League.

69


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

24

• Buli: 05 - VfL Wolfsburg (15.30, Coface Arena)

• U15-RL: 05 - JFV Rhein-Hunsrück (14.30)

• 22. Geburtstag Stefan Bell

25

• RL Südwest: SGS Großaspach - 05 II (14.00)

• U19-Buli: 05 - VfB Stuttgart (14.00)

• U17-RL: 05 II - Hassia Bingen (11.00)

26

von Claus Höfling

Es gibt einen speziellen Zeitpunkt, an dem seit Bestehen der Bundesliga

besonders über Geld gesprochen wurde: immer!

(In einem TV-Bericht wäre jetzt die Musikunterlegung „Money, Money,

Money“ von Abba zu hören und man sähe eine Palette voll Geldbündel)

Die Schlagzeilen dieses Sommers haben so viel Fußball-Millionen zu

bieten, dass sich sogar die Griechenland-Milliarden in Acht nehmen

müssen. Der Begriff „Euro-Krise“ bedeutet dabei, dass manch ein Fan

die Krise bekommt, wenn er von den vielen Euros liest. Gerade ist die

Druckerschwärze der 37-Millionen-Euro-Schlagzeilen über Mario Götze

getrocknet. Da wird bekannt, dass die Gelddruckmaschinen von der Insel

schon die rund 50 Millionen für einen Sprung von Julian Draxler nach

England bereit gemacht haben. Er grübelt (im TV-Bericht sähe man jetzt

ein völlig aus dem Zusammenhang gerissenes Archiv-Kopfkratzen von

Draxler während einer Trainingseinheit) will aber mindestens noch ein

Jahr bleiben, was angesichts eines gültigen Arbeitsvertrages bis 2018

überrascht.

(Jetzt würde es noch mal dramatisch im TV-Bericht. Blende aus dem

Schwarz. Gänsehautmusik. Große Schrift „REKORD?“. Jupp Heynckes

erschiene)

Die Chance, der teuerste Trainer aller Zeiten zu werden, schlägt in

diesem Euro-Sommer Jupp Heynckes aus. Wie die spanischen

Schlagzeilen-Torreros von „Marca“ berichten, hätte der Triple-Trainer 24

Millionen jährlich in Paris verdienen können. Aber er lehnt diesen

Rekord ebenso ab wie Lars Christopher Vilsvik einen Rekord in

Braunschweig. Der Norweger hätte mit rund einer Million der teuerste

Transfer bei der Eintracht werden können. Diesen Rekord hält seit 36

Jahren Paul Breitner mit seinem umgerechnet 800.000 Euro-Wechsel

von Real Madrid. Madrid wiederum versucht seitdem, den Verlust von

Paul Breitner zu verkraften. Der neueste Versuch ist das Buhlen um

Tottenhams Gareth Bale, unterstützt mit etwa 100 Millionen Euro als

Motivationshilfe.

Wer als Fußball-Fan angesichts dieser Euros die Krise bekommt, der

kann seinen Puls senken, wenn er die Dollar-Berichterstattung von der

amerikanischen Basketball-Liga NBA liest. Dort hat Dirk Nowitzki

(Dallas Maveriks) für eine Vertragsverlängerung von seinem Clubbesitzer

einen Blankoscheck zum Eintragen seiner Millionen bekommen: „Er

bekommt, was er will.“

(Der TV-Bericht würde damit enden. Schnitt auf den Moderator im

Studio, der mit einem ausführlich geübten Kopfschütteln und einem

„unglaublich“ in die Kamera schmunzelt)

27

28

29

30

31

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

• 40. Geburtstag Thomas Tuchel

• Buli: Hannover 96 - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 II - SVN Zweibrücken (14.00, Bruchweg)

• Haba, DHB-Pokal, 1. Runde: 05-Frauen - TV Grenzach (18.00, GSW)

• U19-Buli: FC Augsburg - 05 (11.00)

• U17-Buli: 05 - Greuther Fürth (13.00)

• U17-RL: 05 II - Ludwigshafener SC (13.00)

• U15-RL: Spfr. Eisbachtal - 05 (13.00)

• RL Südwest: 05 II - Eintracht Frankfurt II (14.00, Bruchweg)

• RL Südwest: Kickers Offenbach - 05 II (14.00)

• U17-Buli: Bayern München - 05 (11.00)

• U17-RL: SV Gonsenheim - 05 II (17.00)

• U15-RL: 05 - FK Pirmasens (14.30)

• Haba, 2. Liga: HSG Bad Wildungen Vipers - 05-Frauen (19.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

11

70


1. FSV MAINZ 05

mainz05.de

1. KLIMANEUTRALER VEREIN DER BUNDESLIGA


Fantarif 05

Hol dir das ganze Paket.

Günstiger Ökostrom für 05er-Fans

Plus Fanartikel zum Nulltarif

Jetzt wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/mainz05

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine