Stadionzeitung_2017_18_11_Pokal_VfB_Ansicht

1fsvmainz05

AUSGABE 11

DFB-Pokal 2017/18

19.12.2017 · 1,00 €

05ER IM POKAL

BEGINN EINER

BESONDEREN

BEZIEHUNG

ALEXANDRU MAXIM

EIN BESONDERES

WIEDERSEHEN

UNSER GAST

VFB STUTTGART

UNSERE NR. 27

ROBIN

ZENTNER

www.mainz05.de


So gut kann

Bier schmecken.

Offizieller Premium-Partner


Inhalt 3

11

33

45

16

Fünf Fragen Von Januar 2013 bis Juni 2017 führte

Alexandru Maxim beim VfB Stuttgart die Regie im Mittelfeldzentrum.

Seit Sommer ist der rumänische Nationalspieler ein Nullfünfer

und trifft nun schon zum zweiten Mal auf seinen Ex-Verein.

Unser Gast Den VfB Stuttgart und den 1. FSV Mainz 05

eint ein (Auswärts-)Problem. Beide Bundesligisten haben in dieser

Saison in der Fremde noch nicht gewonnen. Geht es nach den

Mainzern, soll sich daran heute Abend nichts ändern.

11

16

Jahresabschluss Kurz vor Heiligabend bekommen die

Nullfünfer die großartige Möglichkeit, im DFB-Pokal das Türchen

zum Viertelfinale zu öffnen. Eine tolle Chance. Um in dieses Türchen

einzutreten, müssen die Mainzer den VfB Stuttgart besiegen.

Rückhalt Sein Stern ging in der zweiten DFB-Pokal-Runde

gegen seinen Ex-Club Holstein Kiel auf. Robin Zentner wurde ins

kalte Wasser geschmissen und bestand die Prüfung. Seitdem hütet

der 23-Jährige das Mainzer Tor.

45

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Kieran Brown Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Hasan Bratic, Tobias Jeschke, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien,

Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-636499

gedruckt


4


05-Momente 5

VOR 34 JAHREN BLEIBT

DIE ÜBERRASCHUNG AUS

Die Nullfünfer und der VfB Stuttgart standen sich schon mal

auf Mainzer Geläuf im DFB-Pokal gegenüber. Im August 1983

setzten sich die favorisierten Stuttgarter (rechts im Bild Thomas

Kempe im Zweikampf mit Jürgen Menger) vor 7000 Zuschauern

am Bruchweg durch ein Tor des späteren Weltmeisters Guido

Buchwald durch. 0:1. Ein Ergebnis, das wir 34 Jahre später nicht

erleben möchten.


6


05-Momente 7

BIS HIERHER UND

NICHT WEITER

Ein hartes Stück Arbeit, keine böse Überraschung.

Pablo de Blasis schirmt den Ball vor nimmermüden

Kielern ab, die Nullfünfer bringen nach 120

spannenden Pokalminuten einen Vorsprung ins Ziel

und sichern sich mit dem 3:2 über das forsche

Zweitliga-Spitzenteam einen Platz im Achtelfinale

des DFB-Pokal-Wettbewerbs.


8


05-Momente Inhalt 9

WIEDERGUTMACHUNG

BEIM WIEDERSEHEN

Seinen ersten Besuch an seiner alten Wirkungsstätte

hat sich Alexandru Maxim sicher anders vorgestellt. In

Stuttgart, wo der Rumäne viereinhalb Jahre vor seinem

Wechsel nach Mainz spielte, lief nicht allzu viel zusammen.

Am Ende traten Maxim und die Nullfünfer mit einer

0:1-Niederlage die Heimreise an. Beim Wiedersehen im

DFB-Pokal-Achtelfinale soll Wiedergutmachung angesagt

sein - und ein schöneres Ende.


Der neue Opel Insignia

NEUZUGANG IN

DER OPEL ARENA.

Opel ist stolzer Partner der 05er und freut sich auf

eine spannende Saison voller rot-weißer Highlights.


BEGINN

EINER BESONDEREN

BEZIEHUNG


12

2009

Ein Stück Historie: Vor

achteinhalb Jahren

standen die Nullfünfer

zum ersten und bisher

einzigen Mal im DFB-

Pokal-Halbfinale. Am 21.

April 2009 unterlagen

die Mainzer Bayer

Leverkusen 1:4 nach

Verlängerung.

Achtelfinale in der OPEL ARENA. Die Nullfünfer

empfangen den dreifachen DFB-Pokal-Sieger VfB

Stuttgart und wollen alles dafür tun, ihrer großen

Sehnsucht ein Stückchen näher zu kommen.

gelebt hatten. Die Erinnerungen an einstige Blamagen

sind vorerst verblasst und vergessen. Was zählt ist

die Gegenwart. Im Hier und Jetzt soll dieses zarte

W as sich neckt, das liebt sich. So gesehen

befindet sich diese doch sehr launische Beziehung

ganz klar auf dem aufsteigenden Ast. Die Nullfünfer

und der DFB-Pokal, sie sind sich in dieser Saison

wieder etwas näher gekommen, nachdem sie sich

in den vergangenen Jahren schon sehr auseinander


Jahresabschluss 13

Nachsehen: In der Liga unterlagen

die 05er dem VfB 0:1.

Pflänzchen weiter gehegt und gepflegt werden. Bisher

ließ es sich gut an. Pitschnass wurden die Mainzer

in der Lüneburger Heide, doch ließ der Dauerregen

Anderer Ort, andere Zeit:

Die Kapitäne Stefan Bell und

Christian Gentner bei der

Platzwahl.

„Achtelfinale

hört

sich schon

richtig

gut an für

Mainz 05

und das

setzt hoffentlich

noch mal

Kräfte

frei.”

ROUVEN SCHRÖDER

den Bundesligisten beim dortigen Regionalligisten

nicht ausrutschen. Die Nullfünfer präsentierten sich,

was man in der Pokalhistorie nicht immer so erlebt

hat, wie ein reifer, souveräner Favorit, der sein

Programm abspult und sich durch nichts beirren

lässt. Eine souveräne Vorstellung, der in Runde

zwei ein echtes Spektakel folgen sollte. Wer hätte

schon erwarten können, dass mit Zweitliga-Aufsteiger

Holstein Kiel der (mittlerweile) Tabellenführer des

Bundesliga-Unterhauses in der OPEL ARENA aufkreuzen

würde. Die Norddeutschen bewiesen in Mainz

eindrucksvoll, warum sie in der Zweiten Liga zurecht

ganz oben stehen. Forsch, frech und als Außenseiter

völlig frei von allen Zwängen - so entwickelte sich

ein mitreißendes, unterhaltsames Pokal-Duell, das

erst in der Verlängerung entschieden wurde. Daniel

Brosinski zirkelte wunderschön aus 20 Metern einen

Freistoß in den Kieler Torwinkel, worauf die Gäste

keine Antwort mehr fanden. Brosinski hatte das

letzte Wort auf dem Platz - und das erste Wort in der

Mixed-Zone: „Beim Freistoß habe ich mir gedacht:

Ich nehme mir einfach den Ball. Dass ich ihn dann

so treffe und auch zu diesem Zeitpunkt, ist natürlich

perfekt. Am Ende war es ein mühevoller Sieg

in einem für die Zuschauer attraktiven Spiel. Aber

Frankfurt hat sich in der vergangenen Saison auch in

allen Runden nicht leicht getan und ist trotzdem ins


14

„Der Pokal

ist so ein

schöner

Wettbewerb.

Es ist toll,

dass wir im

Achtelfinale

sind - so

können

wir uns als

Mainz in

Deutschland

noch etwas

zeigen.”

VIKTOR FISCHER

Dienst am Dienstagabend:

Emil Berggreen stand gegen

den BVB erstmals in der

05-Startelf.

Finale gekommen.“ Zum ersten Mal nach fünf Jahren

stehen die Nullfünfer wieder im Achtelfinale, "nach

einem tollen Spiel, einem Pokalfight, wie man ihn

sich wünscht. Achtelfinale hört sich richtig gut an für

Mainz 05 und das setzt hoffentlich noch mal Kräfte

frei", sagte Sportvorstand Rouven Schröder. Auch

Doppeltorschütze Viktor Fischer freute sich über einen

"richtig positiven Abend! Wir haben nach dem zweimaligen

Ausgleich der Kieler einen tollen Charakter

gezeigt - und das sagt etwas über unsere Mannschaft

aus. Pokal ist so ein schöner Wettbewerb. Es ist toll,

dass wir weiter sind - so können wir uns als Mainz in

Deutschland noch etwas zeigen."

Dass diese ersten beiden Spiele der aktuellen

Pokalrunde der Beginn einer besonderen Beziehung

gewesen sein könnten, das wollen die Rheinhessen

in der Runde der letzten 16 gegen den VfB Stuttgart

zeigen. Allzu oft hatte der Fußball- und Sport-Verein

nicht die Gelegenheit, vor heimischem Publikum ein

Ticket für das Viertelfinale zu lösen. Kleiner Rückblick:

1961/62 setzte es bei der allerersten DFB-Pokal-

Teilnahme im ersten Heim-Achtelfinale ein deutliches

0:5 gegen den 1. FC Köln, damals Deutscher Meister.

Im November 1999 setzten sich die Nullfünfer, damals

Zweitligist, gegen Hertha BSC, damals Champions-


Jahresabschluss 15

League-Teilnehmer, durch (2:1 nach Verlängerung).

Zwei Jahre später zog der 1. FC Kaiserslautern am

Bruchweg den Stecker, die Rheinhessen unterlagen

den Pfälzern 2:3.

26

Dimo Wache ist und

bleibt bis auf Weiteres

der Mainzer Rekordspieler

im DFB-Pokal. 26 Mal

stand die langjährige

Nummer 1 in diesem

Wettbewerb zwischen

den Pfosten. Nikolce

Noveski bestritt 23

Pokal-Spiele, der heutige

05-Coach Sandro

Schwarz sechs für Mainz

(elf insgesamt).

Gang in die nächste Runde: Daniel Brosinski

öffnete mit seinem Freistoßtreffer gegen Kiel

das Tor zum Achtelfinale.

Zum vierten Mal steigt in Mainz ein Achtelfinale

und das Ziel ist klar formuliert. Zum fünften Mal ins

Viertelfinale einzuziehen, wäre schon etwas besonderes

(zumal es da wiederum ja auch noch etwas

zu korrigieren gäbe, das Viertelfinal-2:3 gegen den

SC Freiburg 2012/13). Sandro Schwarz mag den

DFB-Pokal, "weil man in wenigen Spielen relativ viel

erreichen kann". Eine große Sehnsucht haben sich

die Mainzer seit 1905 nicht erfüllen können: Berlin,

Berlin, nein, beim DFB-Pokal-Finale in Berlin waren

die Nullfünfer noch nie. Der VfB Stuttgart hingegen

stand schon sechs Mal im Endspiel, zuletzt 2013 (2:3

gegen Bayern München), konnte drei Mal (1997,

1958, 1954) den Pott in die eigene Vitrine stellen.

Die Schwaben wissen, wie schön, wie unvergesslich

die Reise nach Berlin an diesem speziellen Mai-

Wochenende ist. Die Mainzer wiederum werden heute

alles dafür tun, um diesem besonderen Erlebnis einen

Schritt näher zu kommen.


ROBIN ZENTNER

NR 27

Text: Kieran Brown


18

ROBIN ZENTNER

Für die deutsche U17-

Nationalmannschaft

durfte Robin Zentner

im September 2010

unter U17-Coach

Steffen Freund

einmal ran und hielt

beim 2:0 gegen

Aserbaidschan seinen

Kasten sauber.

International

Ein aus 05-Sicht

ganz bitterer

Moment im letzten

Sein Stern ging in der

zweiten DFB-Pokal-

Runde gegen seinen

Ex-Club Holstein Kiel

auf. Robin Zentner

wurde ins kalte

Wasser geschmissen

und bestand die

Prüfung. Seitdem hütet

der 23-Jährige das

Mainzer Tor.

Bundesliga-Heimspiel des

Jahres 2017 gegen Borussia Dortmund am vergangenen

Dienstagabend sagte viel über die Mentalität von Robin

Zentner aus. Soeben hatte Shinji Kagawa für den BVB das

vermeintlich (und am Ende tatsächlich) entscheidende 2:0

nach 89 Minuten erzielt, doch der Torwart der Mainzer

fischte den Ball aus dem Netz und stürmte mit kämpferischem

Gesichtsausdruck aus seinem Tor, um die Kollegen aufzurichten.

Ob er noch an eine Wende zum Guten geglaubt habe? „Nach

dem 0:2 habe ich gesagt, dass noch alles möglich ist. Natürlich

war es unwahrscheinlich, aber es gab im Fußball schon die

wildesten Dinger und auch in der Nachspielzeit ist immer noch

was drin, bis zur letzten Sekunde“, so Zentner. Ihm sei es

generell wichtig, positive Energie auszustrahlen und den Kopf

oben zu behalten, sagt der Torwart, der im Alter von elf Jahren

an den Bruchweg wechselte und nach der Verletzung von René

Adler seit sieben Bundesliga-Spielen (das Bremen-Spiel fand

nach Redaktionsschluss statt) das Tor des FSV hütet.

Seinen Einstand bei den Bundesliga-Profis feierte der

23-Jährige dabei im Pokalspiel gegen Kiel (3:2 n.V.). Gegen

seinen Ex-Verein, an den er bis zum vergangenen Sommer

zwei Jahre lang ausgeliehen gewesen war. Ein Schritt in den

Norden, den er rückblickend als unheimlich wichtig betrachtet.

Die Erfahrung fernab der Heimat habe ihn reifen lassen. Dass

sein Debüt gegen den Zweitligisten dann auch noch erfolgreich

verlief und die Partie an diesem Dienstagabend im DFB-Pokal-

Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart überhaupt erst ermöglicht

hat, war das i-Tüpfelchen. Nach einer durchwachsenen Hinrunde

wollen die 05er den Fans einen Jahresabschluss nach Maß

schenken und fünf Tage vor Heiligabend den Einzug ins

Viertelfinale des Wettbewerbs feiern, wie auch Zentner betont:

„Das Wichtigste ist ein Weiterkommen, wobei das ‚Wie‘ heute

eigentlich egal ist. Wir kennen Stuttgart aus der Liga und haben

uns seit dem 0:1 am zweiten Spieltag weiterentwickelt. Ich

denke, dass wir bereit sind, nochmal 90 oder 120 Minuten

alles zu geben, mit der vollen Überzeugung, vor der kurzen

Pause noch einmal als Sieger vom Platz zu gehen.“

Als Sieger vom Platz gehen durfte Zentner selbst seit

besagtem Abend Ende Oktober in der zweiten Pokalrunde

bislang nur ein weiteres Mal vor heimischem Publikum in der

OPEL ARENA beim 1:0 gegen Köln und konnte seither wertvolle

Erfahrungen sammeln. Das Vertrauen, welches das Trainerteam

ihm schenkte, hat er zurückgezahlt, wenn auch ein Patzer

wie vor dem 0:2 gegen Augsburg niemanden mehr ärgert als

den Torhüter selbst. „Natürlich war das ein absolut vermeidbarer

Fehler, der mich wurmt. Aber zum Entwicklungsprozess

gehören diese Erfahrungen genauso dazu“, sagt Zentner, der

immerhin kurz zuvor mit einer Glanztat gegen den Ex-05er

Ja-Cheol Koo einen früheren Rückstand verhindert hatte. Dass

seine eigene Entwicklung in der Saison 2017/2018 mit

derart großen Schritten voranschreiten würde, damit war noch

vor wenigen Monaten nicht zu rechnen. Immerhin war mit

René Adler eine neue Nummer eins verpflichtet worden, das

Rennen um die Nummer zwei wurde ergebnisoffen zwischen

Zentner, Jannik Huth und Florian Müller ausgetragen. Zur

richtigen Zeit am richtigen Ort, nämlich der Auswechselbank in

der Partie gegen Kiel, sei er eben gewesen, der erste Einsatz

bei den Profs mehr als zehn Jahre nach seinem Wechsel nach

Mainz etwas „ganz Besonderes“ gewesen. „Ich darf bei

meinem Herzensklub spielen, habe einen Vertrag bis 2021


Rückhalt 19

Winterwunderland im Schatten

des Doms: Robin Zentner auf dem

Mainzer Weihnachtsmarkt.


20

ROBIN ZENTNER


„Ich darf bei meinem Herzensklub spielen,

habe einen Vertrag bis 2021 und bin erst

einmal unheimlich dankbar für die

intensive, lehrreiche Zeit und meine ersten

Bundesliga-Einsätze.“

Rückhalt 21


22

An einem Sonntag im

Dezember: Schnee rieselt

auf den Dom und auf den

05-Torhüter.


Rückhalt 23

„In einem

Karriere plan gibt

es immer viele

Abzwei gungen.

Dennoch darf man

immer träumen

und muss Ziele

haben.”

und bin erst einmal unheimlich dankbar für die intensive,

lehrreiche Zeit und meine ersten Bundesliga-Einsätze.“ Dass

die Punktausbeute dabei im neuen Jahr ausbaufähig ist,

sieht auch Zentner so. In erster Linie die Effizienz vor dem

gegnerischen Tor ist hierbei ein Schwerpunkt im Training

und der Spielvorbereitung. „In jedem Fall wünschen wir uns

natürlich alle eine ruhigere Rückrunde als in der vergangenen

Saison“, gibt der Schlussmann die Marschrichtung aus. Dass

man zuletzt selbst gegen Topteams wie Leipzig oder Dortmund

auf Augenhöhe gewesen sei, stimmt ihn zuversichtlich für den

weiteren Saisonverlauf.

Über seine persönliche Rolle nach der Rückkehr von

Konkurrent Adler macht sich Zentner hingegen derzeit keine

Gedanken, wie er betont: „Die Verletzung war für René sehr

bitter, für mich eine Chance. Was im Januar oder Februar passiert,

ist aktuell aber unerheblich, weil jedes nächste Spiel viel

zu wichtig ist, um sich mit anderen Dingen zu beschäftigen.“

Der Torhüter beschäftigt sich in erster Linie mit dem Hier und

Jetzt, gibt aber dennoch zu, dass es einen Karriereplan gibt.

Über den er freilich lieber nicht allzu viel preisgeben möchte:

„Da spielen zu viele Faktoren eine Rolle, auf die man keinen

Einfluss hat, die nicht absehbar sind. So ein Plan ist letztendlich

nur ein Leitfaden, wie es laufen könnte. Aber da gibt es viele

Abzweigungen. Dennoch darf man immer träumen und muss

Ziele haben. Zurzeit aber bin ich aber einfach glücklich, meinen

Traum von der Bundesliga mit Mainz 05 leben zu dürfen.“

Davon zu träumen gewagt, später einmal als Torhüter in

der Bundesliga aufzulaufen, hätte der 11-jährige Zentner

im Sommer 2006 nach seinem Wechsel an den Bruchweg

wohl kaum. Immerhin absolvierte er die ersten Einheiten

noch teilweise als Feldspieler und wurde erst nach einigen

ROBIN ZENTNER

Monaten in der 05-Jugend fest ins Tor versetzt. Eine goldrichtige

Entscheidung, wie man heute weiß. Vom früheren Dasein

als Feldspieler profitiert Zentner zudem bis heute, gehört zu

den antrittsschnellsten Spielern im Kader der Mainzer, wie

er verrät: „Mein Vater hat mir damals geraten, ins Tor zu

gehen. Ich glaube, er wollte mich schützen, weil ich damals

einer der Schnellsten war und häufig gefoult wurde“, scherzt

der gebürtige Rüdesheimer. „Diese Grundschnelligkeit scheint

aber nicht gelitten zu haben. Bei den Sprinttests in meinem

ersten Jahr nach der U19 mit den Profis habe ich die besten

Werte aller Spieler im Kader erzielt und meine zu wissen,

dass dieser Rekord bis heute Bestand hat.“ Eine Anekdote, die

im Profifußball Seltenheitswert besitzen dürfte, aber für das

moderne Torwartspiel ein Faustpfand ist.

So richtig Revue passieren lassen wird der Torhüter

seine ersten Einsätze im Oberhaus angesichts der kurzen

Winterpause (Trainingsauftakt am 2. Januar 2018) womöglich

erst im kommenden Sommer können. Dann könnte auch Zeit

sein, um sich einen anderen Wunsch zu erfüllen und die Zeit

zu haben, mit seinem alten T1-Bus auf Roadtrip zu gehen. Die

Leidenschaft für alte Autos kommt schließlich direkt nach dem

Fußball. „Mein Bus hat zwar nur 34 PS, so dass man sich überlegen

muss, wohin man damit fährt“, sagt Zentner lachend.

„Aber ich habe ihn ohnehin in erster Linie zum Abschalten und

Spaß haben. Er ist sicher kein Alltagsfahrzeug.“ Die Bundesliga

hingegen ist mittlerweile fast schon Alltag geworden in dieser

zweiten Jahreshälfte. Zu einem erfolgreichen Abschluss bringen

wollen die Mainzer das Jahr 2017 ab 18:30 Uhr gegen

den VfB. Auch, um den Fans ‚Danke‘ zu sagen nach einem

aufregenden Jahr, wie Zentner, der parallel ein Fernstudium

zum Sport- und Fitnesscoach absolviert, betont. Die nötige

Portion positive Energie wird Zentner, so viel ist sicher, auch

gegen die Schwaben mit in die Partie nehmen und auf Fans

und Mitspieler versuchen zu übertragen. Schließlich müssen

alle Rot-Weißen noch ein letztes Mal 2017 auf und neben dem

Platz als Einheit auftreten, um den noch unausgesprochenen

Traum von Berlin am Leben zu erhalten. Immerhin gab es, um

es mit den Worten von Zentner zu sagen, „im Fußball schon

die wildesten Dinger“.

3

Robin Zentner hat in

drei verschiedenen

Ligen sein Gehäuse

gehütet. Mit der U23

des FSV spielte er

in der Regionalliga

Südwest (15 Einsätze)

und der Dritten Liga

(21 Einsätze). Für

Holstein Kiel absolvierte

er 26 Drittliga-

Partien. Zudem bestritt

der 23-Jährige bis zum

Bremen-Gastspiel (nach

Redaktionsschluss)

sieben Bundesliga-

Spiele.


24


ROBIN ZENTNER

Rückhalt 25


26

ABSEITS

DER ARENA

ROBIN ZENTNER

Du steigst in eine Zeitmaschine. Wohin reist du? In die Zukunft wäre langweilig,

weil das Ungewisse auch spannend ist. Wenn ich wählen könnte,

dann in die Vergangenheit. Mein Vater ist vor zwei Jahren gestorben und

ich würde gerne nochmal die Zeit mit ihm vor fünf, sechs Jahren haben.

Zurück in der Gegenwart. Wir schenken dir eine Reise. Welches

Verkehrsmittel wählst du und warum? Wenn ihr mir die Reise schenkt,

würde ich eine Weltreise machen. Da habe ich viele Klassenkameraden

nach dem Abi drum beneidet. Am liebsten mit dem Auto und dem Schiff.

Wohin geht die Reise? Ich würde alle Kontinente bereisen wollen. Im

Urlaub brauche ich eine Mischung aus allem. Ich schalte gerne mal eine

Woche komplett ab, will aber auch so viel wie möglich sehen und erleben.

Zweiter Ort: Vielleicht eine Insel wie Mallorca. Bislang kenne ich nur den

Ballermann, würde aber zum Leben eine ruhige Ecke bevorzugen.

In welchem Film würdest du gerne mitspielen? Fast and the Furious.

In welcher Musikgruppe wärst du am besten aufgehoben? In einer

Boyband, da wäre meine eigene Stimme nicht ganz so wichtig.

Du darfst eine Woche lang Bundeskanzler/Präsident spielen. Was würdest

du tun? Für ein besseres Miteinander aller Bevölkerungsgruppen sorgen,

ohne Zweifel ein schwieriges Unterfangen.

Auf welche (nicht zwingend sportliche) Leistung - neben dem Fußball - bist

du besonders stolz? Auf meine Familie. Sie hat mir alles ermöglicht.

Was treibt dich an? Ehrgeiz.

Wem würdest du eine Auszeichnung verleihen? Meinen Eltern.

Mit wem könntest du problemlos einen ganzen Abend durch plaudern - und

über was? Mit den Klitschko-Brüdern, das wäre sicher hochinteressant

angesichts ihrer Persönlichkeiten.

Was gefällt dir an dir besonders? Dass ich immer das Bestmögliche herauszuholen

möchte, in jeder Lebenslage.

Und was gar nicht? Manchmal bin ich zu verkopft.

Dein erster Gedanke morgens beim Blick in den Spiegel?

Ich sollte mal wieder zum Friseur gehen.

„Es gab im Fußball

schon die wildesten

Dinger und auch in der

Nachspielzeit ist

immer noch was drin,

bis zur letzten

Sekunde.”

Was gehört bei dir zum Frühstück? Ein Getränk.

Und was zum Speiseplan deiner Lieblingsgerichte? Ein richtig guter

Kaiserschmarrn.

Als Kind wolltest du sein wie …? Fußballprofi oder Schauspieler. Generell

wollte ich aber immer auch Vorbild sein für andere, Lockerheit bewahren

und positive Energie ausstrahlen.


Frohe

Weihnachten

Und einen

guten Start ins

Jahr 2018.

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


unsere ARTIKEL

des spieltages

STRICKMÜTZE

LOGO SCHWARZ

MIT BOMMEL

Größe: Einheitsgröße

Material: 100 % Acryl

Art.-Nr.: 13001420000

Preis: € 19,95

STIRNBAND LOGO

Größe: 24,5 x 12 cm

Material: 100 % Polyacryl

Art.-Nr.: 13001590000

NUR HEUTE

25%

RABATT

Preis: € 14,95

STRICKMÜTZE

MAINZ ROT

MIT BOMMEL

Größe: Einheitsgröße

Material: 100 % Acryl

Art.-Nr.: 13001410000

Preis: € 19,95

Nur heute 25 % auf die ausgewählten Artikel.

Zzgl. Mitgliederrabatt. Nur solange der Vorrat reicht.


Fanshop 29

ADVENT

guten Start ins Jahr 2018.

advent … JEDEN TAG EINE

besinnliche Weihnachtstage und einen

Der 1. FSV Mainz 05 wünscht Ihnen

NEUE ÜBERRASCHUNG

12

17

8

20 18

1

21

9

Flock

gratis

Beim Kauf

eines Trikots

2017/2018

24 10

2

14

11

15

22

3

6

16

4 23

7

13

5

1. FSV MAINZ 05

HEUTE

GRATIS-FLOCK

BEIM KAUF

EINES TRIKOTS

2017/2018

Holt euch den Print-Adventskalender

oder schaut ganz einfach online unter:

shop.mainz05.de.

Alle Mainz 05-Fanartikel erhaltet ihr in unseren Fanshops an der OPEL ARENA

und in der Seppel-Glückert-Passage sowie online unter shop.mainz05.de.


18

DANIEL BROSINSKI


BUNDESLIGA SAISON 2017/18


32


FÜNF

Fragen

Inhalt 33

Interview:

Kieran Brown

TRÄUMEN

ERLAUBT

ALEXANDRU MAXIM


34

In rund 4,5 Jahren

absolvierte unsere

Nummer zehn

Alexandru Maxim

weiter über 100

Pflichtspiele für den

heutigen Gegner

der 05er VfB

Stuttgart, erreichte

mit den Schwaben

das Pokalfinale in

Berlin, stieg aus

der Bundesliga ab

und wieder auf,

entschied sich aber

im Sommer für eine

Luftveränderung

und den

Wechsel an den

Bruchweg. Im

Interview mit dem

„Nullfünfer“ zieht

der rumänische

Nationalspieler eine

Bilanz des ersten

halben Jahres am

Rhein, spricht über

das Duell mit dem

Ex-Klub und seine

Wünsche für das

Jahr 2018.

Der Mann für die Standards:

Alexandru Maxim beim Eckball.

Alex, das Fußballjahr 2017

endet heute Abend. Wie fällt dein

Fazit der ersten Monate bei Mainz

05 aus?

Es gab für den Klub und auch

für mich Höhen und Tiefen in diesem

ersten halben Jahr. Wir haben gute

Leistungen gezeigt, waren aber nicht

immer konstant. Ich denke, dass

wir selbst, aber auch unsere Fans

in manchen Spielen mehr von uns

erwartet haben. Wir können insofern

natürlich nicht zu 100 Prozent

zufrieden sein. Es zeigt sich letztendlich

auch das, was wir immer

gesagt haben: Die Leistungsdichte

131

Für den VfB Stuttgart absolvierte

Alexandru Maxim

von Januar 2013 bis Juni

2017 131 Pflichtspiele

(91x Bundesliga, 25x

Zweite Liga, 9x DFB-Pokal

und 6x Europa League). Der

Rumäne erzielte 17 Tore

und bereitete 35 Treffer vor.

in der Bundesliga ist extrem in dieser

Saison. Wir haben gegen Top-

Teams wie Mönchengladbach oder

Leipzig gepunktet, gegen Teams wie

Augsburg oder Freiburg aber auch

Punkte liegen gelassen. Wichtig ist,

dass wir jetzt nach vorne schauen

und positiv bleiben. Denn häufig sind

es Kleinigkeiten, die den Ausschlag

geben. Wir müssen schlicht und ergreifend

konstanter agieren und vor dem

Tor unsere Gelegenheiten konsequenter

nutzen. Dass wir die Qualität dafür

haben, steht außer Frage. Wir werden

die Hinrunde analysieren und weiter

hart arbeiten. Ich bin optimistisch und

freue mich auf das zweite Halbjahr

im 05-Trikot. Wir müssen cool bleiben

und dürfen nie die Geduld verlieren.

Du selbst hast im Mittelfeld verschiedene

Positionen bekleidet. Ist es


Fünf Fragen Inhalt 35

„Wir müssen

cool bleiben

und

dürfen nicht

die Geduld

verlieren.”

Das Jahr 2017 kurz

vor Weihnachten mit dem

Weiterkommen im Pokal zu beenden,

wäre perfekt und ist ganz klar

das Ziel von jedem Spieler und dem

Trainerteam. Wir haben, wie bereits

gesagt, ein paar Punkte weniger eingefahren,

als wir uns vorgenommen

hatten und wollen uns mit einem

positiven Erlebnis in die Winterpause

verabschieden, es in positive Energie

umwandeln. Zudem wird der Weg

nach Berlin von Runde zu Runde

kürzer. Ich hatte das Glück, das Finale

im Olympiastadion schon einmal

erleben zu dürfen (2:3-Niederlage

mit Stuttgart 2013 gegen Bayern

München). Dort herrscht eine ganz

besondere Atmosphäre, die ich gerne

nochmal erleben würde. Wir dürfen

träumen, müssen dafür aber heute

Abend erstmal unseren Job erledigen.

schwierig, sich immer wieder umstellen

zu müssen?

Ich habe in meiner Karriere

schon viel Erfahrung sammeln können

und fühle mich auf jeder Position

wohl, versuche dort meine Stärken

einzubringen, wo der Trainer mich

braucht. Ob das nun auf der ‚Zehn‘,

der ‚Acht‘ oder auf dem Flügel ist,

kein Problem. Ich bin Angestellter

dieses Vereins und mein Job ist

es, das Bestmögliche für Mainz 05

herauszuholen. Ich bin flexibel und

das Entscheidende ist, dass ich auf

dem Platz stehe und die Aufgaben

des Trainers erfülle, ob sie nun eher

defensiver oder offensiver Natur sind.

Wir werden auf jedes Spiel akribisch

vorbereitet, so dass jeder stets genau

weiß, was zu tun ist.

Heute Abend treffen wir in der OPEL

ARENA schon zum zweiten Mal in

dieser Saison auf deinen Ex-Klub.

Spielt der Gegner angesichts der großen

Chance, im Pokal überwintern zu

können, überhaupt noch eine Rolle?

Es wird für mich immer etwas

Besonderes sein, gegen Stuttgart

aufzulaufen. Jeder weiß, dass ich

dort wunderschöne Jahre verbracht

und mich wohl gefühlt habe. Mit

Beginn der Partie wird das aber

keine Rolle spielen, denn in diesen

95 oder sogar 120 Minuten zählt

nur der Viertelfinaleinzug mit dem

FSV. Danach bleibt genug Zeit, mich

mit meinen ehemaligen Kollegen

auszutauschen. Als Profi wird es solche

Spiele immer geben, damit kann

ich umgehen.

Wie wichtig wäre der Einzug ins

Viertelfinale?

Der Mann für die

Standards: Alexandru

Maxim beim Eckball.

Deine Wünsche für 2018?

Persönlich steht der Wunsch an

erster Stelle, gesund zu bleiben. Ich

habe bislang das große Glück gehabt,

von schwerwiegenden Verletzungen

verschont worden zu sein. Ich bin

dankbar dafür, meinen Job täglich

ausüben zu können, auch wenn man

das häufig vergisst. Nur dann kann

ich auch meinem Verein helfen, möglichst

viele Punkte einzufahren und

eine stressfreie Rückrunde zu spielen,

die wir uns alle wünschen. Wir haben

hier in Mainz ein tolles Team mit

super Spielern, müssen nur fokussiert

bleiben. Dieser Zusammenhalt ist

gerade für kleinere Klubs ein ganz

entscheidender Faktor. Dafür steht

Mainz 05, wie der Support unserer

Fans Woche für Woche zeigt. Wenn

wir guten Fußball spielen, können

wir sie mindestens 90 Minuten pro

Woche glücklich machen. Das muss

unser klarer Anspruch sein.“


36

TOP-WERTE

FAKTEN

TORJÄGER

Yoshinori Muto 2

Daniel Brosinski 2

Viktor Fischer 2

MEISTE DFB-POKAL-

EINSÄTZE

VORBEREITER

Daniel Brosinski 2

Yoshinori Muto 1

Chadrac Akolo 1

SCORER

Daniel Brosinski 4

Yoshinori Muto 3

Simon Terodde 2

Niko Bungert 15 Niko Bungert 3

Christian Gentner 24 Christian Gentner 3

DIE 05ER

IM DFB-POKAL

BÖSE BUBEN

MAINZ 05

Gelb: Frei, Serdar, Zentner (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

VFB STUTTGART

Beck, Burnic, Özcan, Terodde, Zimmermann (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

MEISTE

DFB-POKAL-TORE

DER VFB

IM DFB-POKAL

3x

Sieger

1. Runde Achtel-

4x

1. Runde

Halbfinale

13x

3x

Halbfinale

10x

finale

2. Runde

Viertel- 14x

9x

1x

finale

3. Runde

4x 18x

2x

Viertel-

2. Runde

3x

15x

finale

Finale

Achtelfinale

• Duell auf Augenhöhe: Nach

16 Spieltagen hat der VfB

Stuttgart als Aufsteiger 17

Punkte eingefahren, die

Mainzer stehen bei 16 – ein

packendes Pokalspiel ist

garantiert, Verlängerung und

Elfmeterschießen keinesfalls

ausgeschlossen.

• Mit „Nachsitzen“ kennen

sich beide Teams aus: Mainz

musste in Runde 2 gegen

Zweitliga-Spitzenreiter Kiel in

die Verlängerung, Stuttgart

überstand die Erstrunden-Partie

bei Regionalliga-Tabellenführer

Energie Cottbus erst im

Elfmeterschießen.

• Immerhin vier Heimsiege gelangen

den Mainzern in der

laufenden Bundesliga-Saison,

dem steht die Auswärtsbilanz

des VfB gegenüber, der in

neun Bundesliga-Spielen nur

einen Punkt erbeutete bei

4:16 Toren. Zwar hat der

Pokal – drei Euro ins Phrasenschwein

– seine eigenen

Gesetze, die müssen aber

nicht zwingend heute greifen.

• Niemand aus dem aktuellen

Stuttgarter Kader hat eine

Mainzer Vergangenheit, während

auf Seiten der Nullfünfer

Alexandru Maxim großen

Anteil am Aufstieg des VfB in

der Vorsaison hatte.

• Gelbsperren gibt es im

DFB-Pokal erst nach der 5.

Verwarnung, so dass heute

keiner der beiden Trainer aus

diesem Grund Umstellungen

vornehmen muss.


Warm Up 37

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

SC Freiburg (A) 1:2 Hannover 96 (A) 1:1

FC Augsburg (H) 1:3 Werder Bremen (A) 0:1

RB Leipzig (A) 2:2 Bayer Leverkusen (H) 0:2

Borussia Dortmund (H) 0:2 1899 Hoffenheim (A) 0:1

Werder Bremen (A) * Bayern München (H) *

DIE NÄCHSTEN FÜNF

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

25,42

23,98

Pokal: VfB Stuttgart (H) Di., 19.12.

Hannover 96 (A) Sa., 13.1.

VfB Stuttgart (H) Sa., 20.1.

Bayer Leverkusen (A) So., 28.1.

Bayern München (H) Sa., 3.2.

8 05-SIEGE

Pokal: Mainz 05 (A) Di., 19.12.

Hertha BSC Berlin (H) Sa., 13.1.

FSV Mainz 05 (A) Sa., 20.1.

FC Schalke 04 (H) Sa., 27.1.

VfL Wolfsburg (A) Sa., 3.2.

*nach Redaktionsschluss

1620 Spiele

1469 Spiele

DER GRÖSSTE

Emil Berggreen 1,94 M

Alexander Meyer 1,95 M

6 REMIS

10 VFB-SIEGE

DER KLEINSTE

Pablo De Blasis 1,66 M

S. Ascacibar 1,67 M

LETZTES MAL

Im zweiten der drei Duelle gegeneinander innerhalb von

sechs Monaten (das Bundesliga-Rückspiel in der Mainzer

Arena steht schon Ende Januar an) können sich die

Nullfünfer zwar die Punkte, die beim letzten Aufeinandertreffen

am 26. August 2017 in Stuttgart auf der Strecke

blieben, nicht zurückholen, dennoch soll Revanche her

für die damalige 0:1-Niederlage. Nach torlosem ersten

Durchgang sorgte Holger Badstuber per Kopf für die

VfB-Führung. In der Schlussphase landete ein Foulelfmeter

von Simon Terodde am Pfosten, ehe in der Nachspielzeit

Yoshinori Muto den Ausgleich auf dem Fuß hatte, aber an

Ron-Robert Zieler im Tor der Stuttgarter scheiterte.


38

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27

33

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner

Jannik Huth

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

2/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

0/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

1/0/0

1/0/0

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

2

3

4

13

16

ABWEHR

ABWEHR

Giulio Donati

Abdou Diallo

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

I

05.02.1990

2016

2/0/0

0/0/0

NGA

28.06.1988

2015

0/0/0

0/0/0

F

04.05.1996

2017

1/0/0

0/0/0

26

ABWEHR

ABWEHR

Leon Balogun

ABWEHR

ABWEHR

Marin Sverko

CRO

04.02.1998

2017

0/0/0

0/0/0

24

ABWEHR

ABWEHR

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

2/0/0

0/0/0

18

42

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Daniel Brosinski

D

17.07.1988

2014

2/2/2

0/0/0

Gaetan

Bussmann

F

02.02.1991

2015

0/0/0

0/0/0

Niko Bungert

D

24.10.1986

2008

0/0/0

0/0/0

Alexander Hack

D

08.09.1993

2014

0/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 39

6

8

10

17

20

23

MITTELFELD

D

07.12.1989

2015

2/0/0

0/0/0

Suat Serdar

D

11.04.1997

2008

1/0/0

1/0/0

11

ANGRIFF

MITTELFELD

Danny Latza

D

15.03.1996

2016

1/0/1

0/0/0

25

MITTELFELD

Jean-Philippe

Gbamin

Emil Berggreen

F/CIV

25.09.1995

2016

1/0/0

0/0/0

DK

10.05.1993

2016

0/0/0

0/0/0

14

ANGRIFF

MITTELFELD

Levin Öztunali

E

11.07.1993

2014

0/0/0

0/0/0

28

MITTELFELD

Philipp Klement

D

09.09.1992

2014

1/0/0

0/0/0

19

ANGRIFF

MITTELFELD

Jairo

7

ANGRIFF

Robin Quaison

S

09.10.1993

2017

0/0/0

0/0/0

ANGRIFF

MITTELFELD

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

2/0/1

0/0/0

38

MITTELFELD

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

0/0/0

0/0/0

32

ANGRIFF

MITTELFELD

Fabian Frei

CH

08.01.1989

2015

2/0/0

1/0/0

9

ANGRIFF

Yoshinori Muto

J

15.07.1992

2015

2/2/1

0/0/0

21

Viktor Fischer

Kenan Kodro

Karim Onisiwo

Pablo de Blasis

DK

09.06.1994

2017

2/2/0

0/0/0

BIH

19.08.1993

2017

2/0/0

0/0/0

A

17.03.1992

2016

1/0/0

0/0/0

ARG

04.02.1988

2014

2/0/0

0/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


40

KADER VFB STUTTGART

13

16

26

37

TORWART

TORWART

TORWART

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Jens Grahl

D

22.09.1988

2016

0/0/0

0/0/0

Ron-Robert

Zieler

D

12.09.1989

2017

2/0/0

0/0/0

Alexander

Meyer

D

13.04.1991

2017

0/0/0

0/0/0

2

3

5

21

28

ABWEHR

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Emiliano Insua

ARG/E

07.01.1989

2015

1/0/0

0/0/0

D

14.01.1987

2017

0/0/0

0/0/0

D

04.03.1996

2011

1/0/0

0/0/0

Benjamin

Pavard

F

28.03.1996

2016

2/0/0

0/0/0

29 32

35

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Dennis Aogo

Timo Baumgartl

Holger

Badstuber

D

13.03.1989

2017

1/0/0

0/0/0

ABWEHR

ABWEHR

Ailton Ferreira

Silva

Andreas Beck

Marcin Kaminski

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

BRA

16.03.1995

2017

0/0/0

0/0/0

D

13.03.1987

2017

1/0/1

1/0/0

PL

15.01.1992

2016

1/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

TORWART

Florian

Kastenmeier

D

28.06.1997

2017

0/0/0

0/0/0

38

40

ABWEHR

ABWEHR

Stefan Peric

Alexander Groiß

A

13.02.1997

2015

0/0/0

0/0/0

D

01.07.1998

2012

0/0/0

0/0/0

Hannes Wolf

Miguel Moreira

Marco Langner

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

15.04.1981

2016

D

11.08.1983

2016

D

08.05.1969

2015


Unser Gast 41

6

7

8

11

15

19

CRO

23.06.1998

2017

2/1/0

0/0/0

9

14 33

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

Josip Brekalo

MITTELFELD

MITTELFELD

Anto Grgic

CH

28.11.1996

2016

0/0/0

0/0/0

22

Ebenezer Ofori

GHA

01.07.1995

2017

1/0/0

0/0/0

B

18.03.1998

2017

1/0/0

0/0/0

Matthias

Zimmermann

D

16.06.1992

2015

1/0/0

1/0/0

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Takuma Asano

J

10.11.1994

2016

2/0/1

0/0/0

23

25

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Santiano

Ascacibar

Chadrac Akolo

ARG

25.02.1997

2017

1/0/0

0/0/0

COD

01.04.1995

2017

2/1/1

0/0/0

24

D

14.08.1985

2010

1/0/0

0/0/0

Orel Mangala

Dzenis Burnic

D

22.05.1998

2017

2/0/0

1/0/0

39

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Carlos Mané

P

11.03.1994

2016

0/0/0

0/0/0

20

30

Christian Gentner

Dijon Ramaj

D

29.06.1998

2012

0/0/0

0/0/0

31

36

MITTELFELD

Berkay Özcan

Caniggia Elva

Nicolas Sessa

Simon Terodde

Anastasios Donis

Daniel Ginczek

D

15.02.1998

2013

2/0/0

1/0/0

SLC

14.07.1996

2015

0/0/0

0/0/0

D

23.03.1996

2017

0/0/0

0/0/0

D

02.03.1988

2016

2/1/1

1/0/0

GR

29.08.1996

2017

1/0/0

0/0/0

D

13.04.1991

2014

2/1/0

0/0/0

Zurück in Liga eins und zum 40. Mal im

DFB-Pokal-Achtelfinale: der dreimalige

DFB-Pokal-Sieger VfB Stuttgart.


42

DFB-Pokal

Spielplan

1. Runde 2. Runde

Anstoß Heim Ausw. Ergebnis

FR, 11.08. 19:00 KOBLENZ - DRESDEN 2:3 (1:1)

FR, 11.08. 20:45 RW ESSEN - GLADBACH 1:2 (1:0)

KARLSRUHE - LEVERKUSEN N.V. 0:3

KIEL - BRAUNSCHWEIG 2:1 (0:0)

SA, 12.08. 15:30 G. HALBERSTADT - FREIBURG 1:2 (0:2)

CHEMNITZ - BAYERN 0:5 (0:1)

LSK HANSA - MAINZ 1:3 (1:2)

LEHER TS - KÖLN 0:5 (0:2)

HACHING - HEIDENHEIM 0:4 (0:1)

TUS ERNDTEBRÜCK - E. FRANKFURT 0:3 (0:1)

FC RIELASINGEN-A. - DORTMUND 0:4 (0:2)

EICHEDE - K'LAUTERN 0:4 (0:2)

SA, 12.08. 18:30 ERFURT - HOFFENHEIM 0:1 (0:0)

REGENSBURG - DARMSTADT 3:1 (1:1)

BIELEFELD - DÜSSELDORF N.V. 1:3

SA, 12.08. 20:45 WÜRZBURG - BREMEN 0:3 (0:0)

SO, 13.08. 15:30 TSV 1860 - INGOLSTADT 1:2 (0:1)

OSNABRÜCK - HSV 3:1 (1:0)

BONN - HANNOVER 2:6 (1:1)

DORFMERKINGEN - LEIPZIG 0:5 (0:1)

SCHWEINFURT - SANDHAUSEN 2:1 (0:1)

SV MORLAUTERN - FÜRTH 0:5 (0:2)

SAARBRÜCKEN - UNION N.V. 1:2

FC NÖTTINGEN - BOCHUM 2:5 (0:2)

EINTR. NORDERSTEDT - WOLFSBURG 0:1 (0:0)

SO, 13.08. 18:30 MAGDEBURG - AUGSBURG 2:0 (0:0)

COTTBUS - STUTTGART I.E. 3:4

WEHEN WI - AUE 2:0 (2:0)

MO, 14.08. 18:30 DUISBURG - NÜRNBERG 1:2 (0:2)

PADERBORN - ST. PAULI 2:1 (1:0)

BFC DYNAMO - SCHALKE 0:2 (0:0)

MO, 14.08. 20:45 ROSTOCK - HERTHA 0:2 (0:0)

Anstoß Heim Ausw. Ergebnis

DI, 24.10. 18:30 PADERBORN - BOCHUM 2:0 (1:0)

WEHEN WI - SCHALKE 1:3 (0:2)

DÜSSELDORF - GLADBACH 0:1 (0:0)

LEVERKUSEN - UNION 4:1 (1:0)

DI, 24.10. 20:45 MAINZ - KIEL N.V. 3:2

MAGDEBURG - DORTMUND 0:5 (0:1)

SCHWEINFURT - FRANKFURT 0:4 (0:1)

FÜRTH - INGOLSTADT 1:3 (0:0)

MI, 25.10. 18:30 OSNABRÜCK - NÜRNBERG 2:3 (1:1)

HERTHA - KÖLN 1:3 (0:2)

WOLFSBURG - HANNOVER 1:0 (0:0)

K'LAUTERN - STUTTGART 1:3 (1:1)

MI, 25.10. 20:45 REGENSBURG - HEIDENHEIM 2:5 (1:2)

BREMEN - HOFFENHEIM 1:0 (1:0)

FREIBURG - DRESDEN 3:1 (0:0)

LEIPZIG - BAYERN I.E. 4:5

Achtelfinale

Anstoß Heim Ausw. Ergebnis

DI, 19.12. 18:30 MAINZ - STUTTGART :

PADERBORN - INGOLSTADT :

DI, 19.12. 20:45 NÜRNBERG - WOLFSBURG :

SCHALKE - KÖLN :

MI, 20.12. 18:30 BREMEN - FREIBURG :

GLADBACH - LEVERKUSEN :

MI, 20.12. 20:45 BAYERN - DORTMUND :

HEIDENHEIM - FRANKFURT :

Viertelfinale

Dienstag 06.02.2018 und

Mittwoch 07.02.2018

Halbfinale

Dienstag 17.04.2018 und

Mittwoch 18.04.2018

Finale

Samstag 19.05.2018


ROCKMASTER B

bigFM PROUDLY PRESENTS

BOULEVARD BOU

DJ ANTAR

BANKS &

RODRIGUEZ

DJ SEAN GIZZ

DJ REL

MASH UP

The biggest in Urban, House,

Dance & Hip-Hop in the mix

Location : bigFM.de/webradio

Stages : I bigFM Urban Club Beats

I bigFM Mashup

Date: Immer - 24 /7

Jetzt reinhören auf bigFM.de/webradio oder in

der bigFM App. DEUTSCHLANDS BIGGSTE BEATS.


15 8 12 4 16

10

7

9

1

21

14

19

17

5

2

11

6

13

22

3

20

auf jedes Paket

18

23

Zum Fest das beste Angebot – mit Gratis-Trikot

Sky schenkt Dir zu Weihnachten 50 %* auf jedes Paket.

Freu Dich auf die neuesten Blockbuster, die besten Serien in kompletten

Staffeln, Tausende Titel jederzeit auf Abruf und packenden Live-Sport.

Jetzt

inklusive

Sky+ Pro

Receiver

Im Fanshop | sky.de/mainz05

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Entertainment für € 11 mtl. oder Sky Starter + 1 Premiumpaket (Cinema oder Fußball-Bundesliga oder Sport) für € 18,75 mtl. mit einer

Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 12 Monaten), zzgl. Logistikpauschale € 12,90. Die Aktivierungsgebühr i. H. v. € 29 entfällt für

Neukunden. Für Abonnenten, in deren Haushalt und/oder unter deren Kontonummer ein Sky Abonnement für sich oder Dritte besteht oder bestand, welches bereits gekündigt oder

innerhalb von 3 Monaten vor Neuabschluss beendet worden ist, beträgt die Aktivierungsgebühr € 100. Verlängerung: Wenn das Sky Abonnement nicht fristgerecht 2 Monate vor

Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu folgenden Konditionen: Sky Entertainment für € 21,99 mtl. oder Sky Starter + 1 Premiumpaket

(Cinema oder Fußball-Bundesliga) für € 37,49 mtl. Ersparnis: Die Ersparnis bezieht sich auf den monatlichen Abonnement-Standardpreis, der nach der Mindestvertragslaufzeit

anfällt. Premium HD: Auf Wunsch können die passenden und aktuell empfangbaren Sky Premium-HD-Sender für mtl. € 10,50 hinzugebucht werden. Enthalten sind in den ersten 12

Monaten die passenden und aktuell empfangbaren Sky UHD-Sender. Welche HD-/UHD-Sender in Premium HD enthalten sind, richtet sich nach den gewählten Sky Premiumpaketen

und der Verfügbarkeit beim jeweiligen Netzbetreiber. Die zum Sport und Fußball-Bundesliga-Paket gehörenden UHD-Sender sind derzeit nur über Satellit empfangbar. Mehr

Informationen unter: sky.de/senderempfang. Für den Empfang der UHD-Sender sind ein Sky+ Pro Receiver sowie ein UHD-fähiges Endgerät (z. B. Fernseher) erforderlich. Sky Go: Mit

Sky Go können einzelne Inhalte des Sky Abonnements über das Internet mit ausgewählten Smartphones/Tablets empfangen werden. Empfang nur in Deutschland und Österreich.

Receiver: Sky stellt einen Sky+ Pro UHD-Festplattenreceiver während der gesamten Vertragslaufzeit leihweise zur Verfügung (die Servicepauschale i. H. v. € 99 entfällt). Sky On

Demand: Voraussetzung für den Abruf der ausgewählten Sky On Demand Inhalte aus den gebuchten Programmpaketen ist die Verbindung des Sky+ HD-Festplattenreceivers mit

dem Internet. Für die Internetverbindung anfallende Kosten sind kein Bestandteil des Abonnements. Alle Preise inkl. MwSt. Angebot gültig bis 31.12.2017. Stand: Dezember 2017.

Änderungen vorbehalten. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring. Fotos: UEFA Champions League © Sky/2017 Getty Images/Matthias

Hangst; Bundesliga © Sky/Thomas Eisenhuth; Die Schöne und das Biest © 2017 Disney; Babylon Berlin © X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/ARD Degeto Film GmbH/Beta

Film GmbH/Sky Deutschland 2017. Foto: Frédéric Batier.


Unser Gast 45

VfB Stuttgart

AUSGERECHNET

AUSWÄRTS!

Text: Claus Höfling


46

12:0

In der Saison 1978/79

gelang dem VfB Stuttgart

gegen den Berliner

Landespokalsieger,

Spandauer SV, sein DFB-

Pokal-Rekordsieg. Zum

12:0 trug unter anderem

Dieter Hoeneß sieben Tore

bei. Gar 29 Tore fielen

1995/96 im Erstrunden-

Elfmeter-Duell des VfB

mit dem SV Sandhausen,

das der Underdog 15:14

gewann.

Wieder Werktag! Mit dem

VfB Stuttgart und dem FSV Mainz

treffen heute Teams aufeinander,

die in der zurückliegenden

Englischen Woche eine Null-Diät

eingelegt haben. Nachdem die

05er dienstags gegen Dortmund

leer ausgingen, hieß es auch

für die Schwaben tags darauf

nach dem 0:1 in Hoffenheim:

Punktehunger immer noch da.

Heute wird für eine Mannschaft

auf jeden Fall aus einem schnöden

Dienstag unter der Woche

ein Festtag. Es ist Pokalzeit!

Wenn auch für die Stuttgarter gilt „Aller guten

Dinge sind drei“, sollten sie heute gar nicht antreten. Denn

dreimal hat der VfB ja schon den DFB-Pokal gewonnen.

1954, 1958 und 1998 durfte gefeiert werden. Und

nochmal drei: 1986, 2007, 2013 kamen die Schwaben

immerhin bis ins Finale.

Zur diesjährigen Pokalsaison konnten sich die Stuttgarter

locker warm machen - dachte man. Doch die erste Runde

gegen den Viertligisten Energie Cottbus entpuppte sich

gleich als heißes Eisen. Erst im Elfmeterschießen war der

Einzug in die zweite Runde perfekt gemacht. Leichter ging

es dann gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Mit

3:1 erledigten die Männer aus Bad Cannstatt die Aufgabe

in der Pfalz schon souveräner.

Nun also wieder auswärts. Ausgerechnet! Denn die

Stuttgarter sind noch ohne Sieg auf fremden Platz in

dieser Bundesligasaison. Das erregt zuletzt in Hoffenheim

auch den Spieler, der geographisch am weitesten vom

Torerfolg entfernt ist: Keeper Ron-Robert Zieler: „Auswärts

ist es leider immer die gleiche Leier. Wir haben dieses

Mal ordentlich verteidigt, waren aber nach vorne nicht so

torgefährlich. Das ist bitter.“

Auch der neue starke Mann der Schwaben, der vom FC

Bayern gekommene Sportvorstand Michael Reschke, lässt

die Offensivkräfte wissen, dass bald Konkurrenz ins Haus

steht: „Es ist schon bitter, wieder mit einer Niederlage

nach Hause zu fahren. Ein Punkt wäre schon brutal wichtig

gewesen. Im Angriff war das heute ein bisschen dürftig.

Zu einzelnen Personalien sage ich nichts, aber wir werden

in der Winterpause unsere Hausaufgaben erledigen. Mal

sehen, was dann passiert.“

Dementsprechend eine besondere Situation für alle

Angreifer, die sich angesprochen fühlen. Sollten sie heute

ihre Mannschaft in die nächste Pokalrunde schießen, ist

noch mehr Geld für neue Spieler da.

Zur Enttäuschung über die Auswärts-Pech-Serie,

trotz teilweise guten Leistungen, gesellte sich in

Hoffenheim noch Verletzungspech. Mit dem bis dahin

besten Torschützen Chadrac Akolo und dem starken

Flügelwirbelwind Anastasios Donis mussten zwei wichtige

Spieler vorzeitig vom Sinsheimer Rasen.

„Verloren und zwei Spieler verletzt – das ist fies“, war

auch Hannes Wolf entsetzt. Eine schwierige Phase also

für einen der jüngsten und interessantesten Trainer der

Bundesliga. Der damals 35-Jährige wurde im September

2016 aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Borussia

Dortmund geholt, um sich für den beurlaubten Jos Luhukay

um den sofortigen Wiederaufstieg zu kümmern. Wie er dort

hingekommen ist, hat auch mit einem der Berühmtesten

aus der Mainzer Sporthistorie zu tun. Kein Geringerer als

Jürgen Klopp lernte Wolf auf einer Abendveranstaltung ken-


Unser Gast 47

Der Trainer und sein Torschützenkönig:

Coach Hannes Wolf

und Stürmer Simon Terodde.

nen, wo das Talent als Spielertrainer ausgezeichnet wurde.

Obwohl Wolf da nur mit einem C-Trainerschein ausgestattet

war, bekam er einen hauptamtlichen Posten und Klopps

Bauchgefühl versagte nicht.

Drei Meisterschaften errang Wolf mit den BVB-

Youngsters – das war Werbung genug für ihn. Der VfB

griff zu und Wolf musste Abschied nehmen: „Es war

eine unglaubliche Reise mit fantastischen Menschen und

Spielern, ohne die dieser Schritt jetzt nicht möglich

Dauerbrenner: Verteidiger

Benjamin Pavard hat bislang

keine Sekunde verpasst.

„Auswärts

ist es

leider

immer die

gleiche

Leier.”

RON-ROBER

ZIELER

wäre. Von Herzen Danke für über sieben Jahre Borussia

Dortmund.“

Was folgte war ein sicherer Aufstieg als Meister und

Gänsehautfeierlichkeiten mit 100.000 Fans. Welch ein

spannender Karriereweg: Der gute Kicker (spielte unter

anderem beim 1. FC Nürnberg II) war mittlerweile als wohl

einziger Deutscher als Trainer oder Spieler in allen Ligen von

der Kreisliga bis zur Bundesliga aktiv!

Und auch in die bundesweiten Sportschlagzeilen

„schaffte“ Wolf es diesen Monat. Durch die Kritik eines

Ex-Nationalspielers an den sogenannten „Systemtrainern“,

die angeblich zu viel Systemtreue und zu wenig freien

Dribbel-Fußball fördern: „Die Tedescos, die Wolfs - sie

sprießen aus dem Boden und der deutsche Fußball wird sein

blaues Wunder erleben", sagte Mehmet Scholl im BR und

erntete für seine Wortwahl Unverständnis beim Genannten:

„Ich mag ihn sehr, seine Kreativität, seinen Humor. Aber dass

er sich als Ex-Profi über Trainer stellt, die selbst keine Profis

waren, ist grenzwertig. Und ich glaube, das weiß er auch.“

Zumindest per Smartphone haben sich die beiden allerdings

danach noch einmal ausgetauscht: „Es ist alles gut“, meint

Wolf dazu.

Der Pokalerfolg in Berlin wäre sicher noch schlagzeilenträchtiger

und eine weitere Steigerung innerhalb seiner

bunten, aktuell schwäbischen Karriere.

Deswegen wird sich auch Hannes Wolf denken: „Aller

guten Dinge sind vier“.


UNITED BY FOOTBALL.

VEREINT IM HERZEN EUROPAS.

WERDE TEIL UNSERER EM-BEWERBUNG AUF:

WWW.UNITED-BY-FOOTBALL.DE


Unser Gast 49

DIE FAKTEN VFB STUTTGART

DER VEREIN

VfB Stuttgart

Mercedesstraße 109

70372 Stuttgart

Tel.: 01806 – 99 1893

Mercedes-Benz-Arena

(60.449 Plätze), Schnitt 2017/18: 55.717

DAS STADION

Vorstand: Michael Reschke

Präsident: Wolfgang Dietrich

Gegründet: 9. September 1893

Vereinsfarben: Weiß-Rot

Mitglieder: 57.552

Facebook-Likes: 545.536

Internet: www.vfb.de

DIE TRIKOTS

DIE HISTORIE

52. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 5., 1741 Spiele,

722 Siege, 422 Remis, 597 Niederlagen

Höchster Sieg:

7:0 gegen den 1. FC Nürnberg 1983/84

Höchste Niederlage:

1:7 gegen Borussia Dortmund 1963/64

Home Away 3rd

DER KAPITÄN

Christian Gentner

(* 14. August 1985 in Nürtingen)

seit 1999 mit einer Unterbrechung

(VfL Wolfsburg) beim VfB

DER TRAINER

Hannes Wolf

(* 15. April 1981 in Bochum) seit

September 2016 Cheftrainer beim VfB

vorherige Stationen:

Borussia Dortmund U19, U17, U23,

ASC Dortmund, SGE Ergste

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1950, 1952, 1984,

1992, 2007

Deutscher Vizemeister 1935, 1953,

1979, 2003

Zweitliga-Meister 1977, 2017

DFB-Pokalsieger 1954, 1958, 1997

DFB-Pokalfinalist 1986, 2007, 2013

Deutscher Supercupsieger 1992

UEFA-Pokal-Finalist 1989

UEFA-Pokal-Halbfinalist 1974, 1980

Finalist Europapokal der Pokalsieger 1998

UI-Cup-Sieger 2000, 2002, 2008


50


Unser nächster Gegner 51

AUSWÄRTSFAHRT NACH

HANNOVER

Wünscht allen Nullfünfer-Auswärtsfans eine gute Reise.


52

Zum 21. Mal treten die Nullfünfer in gut dreieinhalb Wochen die Reise nach Hannover an. Fünf der 20 Partien

entschieden die Mainzer für sich, zum letzten Mal verließen sie im Februar 2016 die HDI-Arena als Sieger.

Jairo erzielte damals den einzigen Treffer des Spiels. Am 13. Januar endet für die Mainzer die Winterpause.

Um 15.30 Uhr wird in der niedersächsischen Landeshauptstadt die Rückrunde angepfiffen.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Über die A66 in Richtung Frankfurt/Köln

bis zum Frankfurter Nordwestkreuz fahren

und dort auf die A5 in Richtung Hannover/

Dortmund wechseln. Dieser folgen, wenn sie

am Hattenbacher Dreieck zur A7 wird. Bei der

Ausfahrt Hannover-Anderten von der Autobahn

abfahren und der Stadionbeschilderung über die

B65 folgen. An den Bundesliga-Spieltagen werden

im Stadionnahbereich ab drei Stunden vor

Anstoß Verkehrssperren eingerichtet. Über 4.000

Parkplätze gibt es auf dem Schützenplatz, direkt

an der Arena. Wer mit der Bahn anreist, nimmt

ab dem Hannoveraner HBf die Straßenbahnen 3,

7 und 9 (bis Waterloo) oder die Busse der Linien

100/200 bis HDI-Arena.

1 2 3

4

1 Neues Rathaus, 2 Hauptbahnhof, 3 Messe, 4 HDI Arena


Unser nächster Gegner 53

9.000.000

Euro bezahlte Hannover 96

in diesem Sommer für den Transfer

des Brasilianers Jonathas (Rubin

Kasan). Er ist damit der Rekordzugang

in der Vereinsgeschichte.

551.914

Menschen leben in der

niedersächsischen Landeshauptstadt

Hannover. 96 hat 348.996

Facebook-Freunde.

IN HANNOVER UND UM

HANNOVER HERUM …

Das alte Rathaus ist das (gotische) Wahrzeichen

der Stadt. Dahinter kommt der Maschpark und ein

Stück weiter der Maschsee (direkt neben der HDI

Arena). Die Herrenhäuser Gärten zählen zu den

bedeutendsten Barockgärten Europas. Nördlich

davon liegen das Sea-Life-Aquarium. Auch der

Erlebnis-Zoo ist ein Besuch wert.

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach Hannover mit …

17,0

60,6

36,1

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

HIER GEHT‘S RUND …

In der HDI-Arena finden Gäste im Oberrang

der Südkurve ihren Platz. Stehplätze gibt es

in den Blöcken S 18 und 19, Sitzplätze in S

16. 49.000 passen rein, im Schnitt kommen

47.500 Zuschauer zu den Heimspielen der 96er.

WAS BISHER GESCHAH …

Gegen keinen anderen Bundesligisten spielten

die Nullfünfer häufiger - in unterschiedlichen

Wettbewerben. Im Januar stehen sich 96 und

05 zum 41. Mal gegenüber. 15 Mal siegten die

Nullfünfer, fünf Mal im Niedersachsenstadion,

zwischenzeitlich AWD Arena, nun HDI Arena.

Der mutmaßlich beste Auftritt der Rheinhessen

in Hannover: Das 4:2 nach 0:2-Rückstand in

der Zweitliga-Saison 2000/01 (Tore: 2x Thurk,

N'Kufo, Ziemer).

47.500

Zuschauer besuchen im

Schnitt die Bundesliga-Spiele

der Roten. In die HDI-Arena

passen 49.000.

389

Kilometer sind es von der

OPEL ARENA zur HDI Arena

in Hannover.

121

Am 12. April 2017 jährte

sich die Gründung von Hannover

96 zum 121. Mal.

40

Mal gab es das Duell 96

gegen 05. 15 Mal siegten

die Mainzer, 14 Mal die

Niedersachsen.

4

Euro kostet der halbe

Liter Bier in der HDI Arena.

Drei Euro kostet

die Wurst.


54

Schon ab

€ 85,-

Erhältlich an den

Tageskassen, online auf

www.mainz05.de

und telefonisch unter

06131 37550-0.


Inhalt 55

SPIELTAG 16 12.12.2017

MAINZ 05 – BORUSSIA DORTMUND 0:2


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2017/2018

www.meg.de

löhr

gruppe 1892


Social Media 57

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

173.445

FACEBOOK-FANS

441.552

INSTAGRAM-FOLLOWER

45.561

FACEBOOK-FANS

1.282

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Uwe Becker Sorry! An alle die einen Neuen Stürmer suchen für den FSV !

Ihr wisst schon das Stürmer , die uns sofort helfen könnten locker über 20

Millionen kosten! Also ihr habt echt nen Schaden! Und wer geglaubt hat

das dieses Jahr einfach wird der landet gerade auf den Boden der Tatsache

wieder! Wir haben dieses Jahr neuen Trainer, einige neue Spieler zu bauen!

Wer gedacht hat wir spielen um die Meisterschaft oder uefa Cup, der sollte

sich einen neuen Verein suchen! Also das Gejammer wir brauchen nen

Stürmer oder nen neuen Trainer geht mir auf den Keks!

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart #M05VFB


58

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

19

• DFB-Pokal, Achtelfinale: 05 - VfB Stuttgart (18.30, OPEL ARENA)

Nach dem Achtelfinal-Los Besiktas Istanbul in der Champions

League ist das Triple für den FC Bayern nur noch lästige

Formsache. Ein Triumph für Jupp Heynckes, der mit jedem

Tag jünger wirkt. Zunehmend kann man ihn nur noch an

der Haarfarbe von den verwöhnten Schickeria-Buben im P1

unterscheiden. Der Benjamin Button des Trainerwesens freut

sich jetzt schon auf seine Rede beim Siegerbankett nach dem

5:0 gegen ManCity.

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Influenzer,

I bims, der Jupp, Euer Babo. Krasser Tag vong Erfolg her!

Aber ich hatte echte `ne abgefahrene Taktik am Start. Tut mir

leid für meinen Bro‘ Pep, aber ich hab zu ihm gesagt, Digga:

Hätteste mir halt nicht den Job abgerippt 2013. Außerdem war

deine 4er-Kette ein Fail. Noch lieber hätte ich gegen Mourinho,

den Alpha Kevin, gewonnen, aber hey, soll der halt nach

seinem Achtelfinal-Aus cremig bleiben und `n Praktikum bei mir

machen oder mein Spielsystem guttenbergen.

Aber ich hör‘ jetzt mal ab zu dissen, bevor ich mit dem Beef

bekomme. Lasst uns fly sein und mit meinen Chabos Uli,

Hassan und Kalle ordentlich einen abschädeln. Ich hab Euch

ja schon in die WhatsApp-Gruppe geschrieben, dass morgen

sowas von kein Training ist. Da könnt Ihr dann gediegen an

der Matratze horchen. Und wehe, ich werd‘ jetzt schon wieder

rausgeworfen, dann sind die Bayern echte Nullchecker, isch

schwör! Falls Ihr’s nicht peilt, hier nochmal im Klartext: Hab‘

keine Lust mehr zu Hause rumzumerkeln!

Übrigens: Ich verkaufe meine alte Playstation ganz billo. Hab

ich auch gepostet. Wer Interesse hat, soll mir `ne PN auf

Facebook schreiben.“

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

01

02

03

• Heilig Abend

• 1. Weihnachtsfeiertag

• 2. Weihnachtsfeiertag

• Handball, 2. Liga: SV Union Halle-Neustadt - Dynamites (18.00)

• Silvester

• Neujahr

04

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


HAUPTSPONSOR

NAMENSGEBER

OPEL

AUSRÜSTER

EXKLUSIV-PARTNER

PREMIUM-PARTNER

05ER-PARTNER


60

SO SEHEN SIEGER AUS!

Entscheiden Sie sich für Fenster und Türen von KÖMMERLING

und steigern Sie Ihr Wohlbefinden und den Wert Ihres Zuhauses.

WIR

SUCHEN

SIE !

Ihre Chance als kaufmännischer oder technischer

Angestellter! Mehr erfahren Sie auf unserer Homepage:

www.koemmerling.de/jobs

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine