Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.027

E_1928_Zeitung_Nr.027

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1928 — N»2? BEAUTE CONFORT SECURITE HIHIHI Illlllllllll IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIHII Ä¥ÄNT D'ACHETER UNE VOITURE VERIFIEZ SI PARE-BRISE ET VITRAGE SONT BIEN DE Coulee Gräce ä sa PARFAITE TRANSPARENCE et ä sa SOLIDE RESISTANCE, eile seule vous assure une securite absolue et une visibilite parfaite qui vous permettent d'apprecier la beaute des paysages et de conduire commodement et sürement ASSOC Exigez de vos fournisseurs suisses la marque A.M.G.E.C. AT ON marque Doucie Polie GLACES DB L'EUROPB CONTINENTALE (A.M.G.E.C), 11, rue du Gentilhomme, Bruxelles. Organismes afiilies: PEjJ^ANUFACTURES DE Union Commerciale des Glaceries Beiges, 81, Chaussee de Charleroi, Bruxelles (Belgique). Comptoir Frangais d'Exportation de Glaces, Ibis, place des Saussaies, Paris 8° (France) Deutsche Spiegelglas-Ausfuhr-Gesellschaft m.b.H., Kaiserallee 143, Aachen (Aliemagne). S.A. des Glaceries et Charbonnages de Boheme, Holysov (Tchecoslovaquie). Von Stand zu Stand! Amilcar. In diesem Stand kann man, unseres Wissens zum ersten Male in der Schweiz, die neueste Ausführung der Weymann-Karosserien bewundern, die bereits am Pariser-Salon lebhaftes Aufseilen erregt hat. Die Karosserie ist durch den blosscn Augenschein durchaus in nichts von einer Stahlkarosserie zu unterscheiden, erst wer den Tastsinn zu Hilfe nimmt, bemerkt, dass diese wunderbar glatte und hochglänzende Karosseriewand in Wirklichkeit aus Kunstleder besteht, gewissermassen aus einem Hochglanz-Lackleder. Der äussere Effekt des mit dieser 4-plätzigen Limousine ausgerüsteten Amilcar-Wagens ist einfach blendend. Neben diesem Wagen sehen wir die bereits bekannten Cabriolet der berühmten franz. Kleinauto-Marke. Am meisten Interesse erweckt der in den Vordergrund gerückte Grand-Sport-Wagen, für welchen die Geschwindigkeit von 170 Km in der Stunde garantiert wird, und der sich des öftern schon Rennmaschinen mit weit grösserem Zylinderinhalt überlegen zeigte. Peugeot. Die Firma Peugeot zeigt eine bemerkenswerte Auswahl ihrer zahlreichen Modelle; diese alte französische Marke kann mit Recht von sich behaupten, dass in ihrem Fabrikationsprogramm ein Wagen für jeden Geschmack, für jeden Gebrauch und in jeder Preislage zu finden ist. Der beliebte 9-PS- Wagen hat in seiner Konstruktion neuerdings einige kleine Aenderungen erfahren, die ihn noch mehr als bisher für gebirgiges Terrain geeignet machen. Stets von Neugierigen umlagert ist das blanke Chassis 11 PS, Sechszylinder, dessen eingehende Betrachtung in allen Teilen für den Fachmann wirklichen Genuss bedeutet. Der seitlich gesteuerte Zweiliter-Motor 65X100 besitzt schöne, glatte Linien. Die äusserst weiche und sanfte Linkslenkung ist mit bequemen Handgriffen für Signalhorn und Abblendung ausgerüstet, so dass der Fahrer die Hände nicht mehr vom Lenkrad zu entfernen braucht, was besonders bei Nacht als hohe Annehmlichkeit empfunden werden wird. Das Getriebe besitzt drei Gänge, das Steigvermögen des Wagens wird mit ca. 8 % in direktem Gang angegeben, was auf dessen Beschleunigungsvermögen ein günstiges Licht wirft. Perrot-Bendix Vierrad-Servobrem'sen tragen zur Fahrsicherheit erheblich bei. Schub und Reaktion werden von der Verschalung der Kardanwelle aufgenommen. Originell ist die Disposition der Werkzeug-Einrichtung; der Werkzeugkasten befindet sich nämlich in der Spritzwand und kann unter der Motorhaube nach vorn herausgezogen 1 werden, so dass man sämtliches Werkzeug bei Arbeiten am Motor ohne weiteres in greifbarer Nähe hat. Die Stirnseite des Werkzeugkastens trägt einen ganzen Satz Reservelampen und Zündkerzen, die Glühbirnen sind teilweise an die Batterie angeschlossen, so dass man nachts auch gleich das notwendige Licht zur Verfügung hat. Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass diese sehr durchdachte und technisch äusserst bemerkenswerte Chassis-Konstruktion das Werk eines Schweizer Ingenieurs ist. Chevrolet. Der Wettlaui zwischen der General Motors Co. und Ford um die Gunst der grossen Masse ist in ein neues Stadium eingetreten, auf den neuen Ford antwortet General Motors mit dem neuen Chevrolet. Gegenüber dem letzt jährigen Modell ist der heutige Chevrolet fast nicht wieder zu erkennen. Schon äusserlich dokumentieren sich die tiefgreifenden Aenderungen vor allem durch den neuen hocheleganten Kühler, der in Form und Aussehen nunmehr stark dem La Salle-Kühler ähnelt, wie dieser Kühler überhaupt seit einiger Zeit von der General Motors anscheinend als Standard-Modell bevorzugt wird. Die Karosserien haben in der Ausstattung starke Verbesserungen und Verschönerungen erfahren, speziell beim 4türigen Sedan kann man getrost behaupten, dass diese Karosserie einem guten europäischen Fabrikat in der innern Einrichtung durchaus nicht nachstellt. Hinsichtlich der Bremsung ist die veraltete 2-Rad-Bremse endgültig verlassen worden, der neue Chevrolet besitzt eine durchaus betriebssichere mechanische 4-Rad-Innenbackenbremse. Der Radstand des neuesten Modells ist verlängert, das Chassis verstärkt und tiefer gelegt. Einschneidende Aenderungen erfuhr auch der Motor, dessen effektive Leistung bei 1850 Touren nunmehr 35 HP ergibt, Elektrische Fahrzeuge A.-G. In der für Nutzfahrzeuge reservierten Halle finden wir einige sehr interessante Modelle obiger Firma. Der Elektro-Fonrgon, von gefälligem Aeussern, befördert Lasten bis zu 500 kg und erreicht ohne Mühe Geschwindigkeiten bis zu 30 km. Der Wagen ist sorgfältig durchkonstruiert und weist die modernen, technischen Vervollkommnungen wie Servö- Vierradbremse auf. Da mit einer einzigen Ladung 100 km zurückgelegt werden können, verfügt der Wagen über einen ganz ansehnlichen Aktionsradius. Sehr originell- ist der Elektro-Karrcn mit kippbarem Kehrichtkästen, der sich für kommunale Betriebe und industrielle Unternehmungen vorzüglich eignen dürfte. Eine vielseitige Verwendungsmöglichkeit bietet auch der einfache Elektro- Karren für Nutzlasten bis zu 2000 kg. Durch •seine grosse Wendigkeit und geringen Ausmasse findet er selbst bei beschränkten Platzverhältnissen immer noch seinen Weg. Da die Plattform für die Lasten sich nur wenig über den Boden erhebt, können selbst schwere Stücke leicht und ohne Zeitverlust verladen werden. Gerade in der Schweiz, mit ihren zahlreichen, vielseitigen Betrieben jeder Art, eignen sich die Elektro-Karren vorzüglich, insbesondere auch deshalb, als wir im Inland über die benötigte elektrische Betriebskraft in ausreichenden Mengen und zu günstigen Bedingungen verfügen können. Um so erfreulicher ist es, dass diese Kategorie von Nutzfahrzeugen schweizerischer Provenienz ist, ein Umstand, der sicherlich zu ihrer Popularität mit beigetragen hat. Mercedes-Benz. Die vollendete Werkmannsarbeit in Verbindung mit den dezenten Farben der Ausstellungsfahrzeuge überzeugen auf den ersten Blick von der Leistungsfähigkeit der Daimler-Benz-Wcrke hinsichtlich ihrer verschiedenen Typen zu Spitzenleistungen. Grosses Interesse fand das lMrt-Niederrahmenfahrgestell. Konstruktiv ist es vorzüglich durchgebildet und wird auch in gleicher Stärke mit geradem Rahmen gebaut. Besondere Beachtung verdient der 50 PS Sechszylindermotor, der mit Regulator zur Begrenzung der Tourenzahl ausgerüstet ist und dem Fahrzeug gestattet, eine Geschwindigkeit von 50 km. zu erreichen. Das Getriebe ist an den Motor angeblockt und besitzt die bewährte MHtclkugclselialtutig. Der Wagen ist mit Linkslenkung und Vierradbremsen gebaut, kann aber auch ohne Mehrkosten mit Rcchtslenkung geliefert werden. Die Niederrahmenfahrgestellc sind normalerweise mit den bei uns bekannten Simplex- Stahlspeichenrädern mit abnehmbarer Felge für Ballonbereifung ausgerüstet. Ein gleiches Fahrgestell ist mit einem Omnibusaufbau der Firma Seitz & Co., Fahrzeugfabrik Emmishofen, der Simplex-Stahl- . speicheuräder aufweist, ausgerüstet. Schliesslich diente noch ein Chassis für l v i t Tragkraft als Vorführutigsfahrzeug, das sich schon tausendfach in bergigem Gelände bewährt hat. G. F.-Simplex-Räder. Wenngleich diese in Autoniobilfachkreise» wohlbekannten Autoniobilräder keinen eigenen Stand beanspruchen, so finden wir sie doch so zahlreich an Ausstellungsobjekten praktisch verwendet, dass die Revue der Stände ohne ihre Erwähnung nur unvollständig wäre. Das GF-Simplex-Rad ist ein sechbspeichiges Rad aus erstklassigem Eiektrostahlguss. Radkörper und Nabe bilden ein einziges Gussstück, auf welches die zweiteilige, abnehmbare Felge leicht aufmontierbar ist. Sichcrungskeilc verhindern auch bei schweren Pneupaniien das Abgleiten der Felge vom Radstern. Ein Abdichtungsband verunmöglicht das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz bei dem zwischen den beiden Felgenhälften entstehenden Spalt. Diese Räder vereinigen durch ihre besondere Konstruktion zahlreiche Vorteile in sich und erhöhen in bedeutendem Masse die Betriebssicherheit und Rentabilität der Fahrleistuiigcn. Es ist nicht von ungefähr, dass sowohl im In- als auch im Auslande für die Ausrüstung von grossdimensionierten Personen- Omnibussen und Lastwagen, die auch in ungünstigem Terrain Verwendung finden, Simplex-Räder bevorzugt und in vermehrtem Masse verwendet werden. Die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge hängt infolge der grossen Beanspruchung in hohem Masse von der Qualität der Räder ab und sind die GF- Räder besonders geeignet, die vielseitigen Ansprüche, welche an die Radgarnituren schwerer Wagen gestellt werden, zu entsprechen. Auf den Ständen unserer führenden Lastwagenfirmen Saurer und Berna begegnen wir ihnen, und auch ausländische Fahrzeuge, die am Salon vertreten sind,:wie z.B. der Daimler-Benz-Lastwagen und der Industrie-Traktor der International Harvester Co. sind mit dieser Spezialität ausgerüstet. (Fortsetzung eieha Seite lä

N« 27 - 1928 ÄUTOMOBII^REVUE M O T E U R WILLY S - K N I G H T S.S. La premiere voiture Franco-Americaine La premiere voiture Franco Americaine Solution integrale de la Suspension L Industrie automobile, dont les progres ont ete si grands au point de vue mecanique, marque le pas quant ä la Suspension des voitures. Seule, la Suspension de laSIZAIRE SIX est parfaite gräce ä ses roues independantes qui sont l'application des brevets SIZAIRE dejä si avantageusement connus. La Suspension de la SIZAIRE permet d'ignorer l'etat des plus mauvaises routes. Sa direction ä double commande la rend d'une securite absolue. Ses freins hydrauliques et Pindependance de ses roues lui assure une tenue de route inegalable. Gräce ä son moteur 6 cylindres Willys-Knight, sans soupapes, de fabrication americaine universellement connu, repute pour etre le plus silencieux et le plus souple du monde entier, la nouvelle SIZAIRE SIX a realise «1'Ideal» de la voiture automobile AGENT GBNBRAL GrENBRALAGENTUß