Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.046

E_1930_Zeitung_Nr.046

18 AUTOMOBIL-REVUE

18 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N° 46 Ä / T ^Menschm und Autos sufliuiimen. ist oberhalb Chattanooga, der letzten Stadt in Ten- des 19. Jahrhunderts zum letzten Mal WM- rend diese Pflanze bereits seit langer Zeit JiSSneJ 1 st m Zt b !?Z\TrlrT£ =ch ÄÄr£a2"& ^LTIl^ wer geworden war, hat er sich nicht wieder den Eingeborenen von Indien und Ceylon be- Hund und Mensch zusammengehören. Das merkt strasae, dem steigen der Formen nach, oder noch verheiratet. In seinen Vorlesungen hat nun kannt ist, haben sich europäische Gelehrte man schon nach ein paar Stunden. Nach einigen besser, eine Jurastrasso, eine Strasse am Weissen- Li Chin Yun das Geheimnis enthüllt, dem er erst in letzter Zeit mit ihr eingehender be- Tagen auf der Landstrasse wird es einem über- stein. Kalkwände erheben sich, Flühe stürzen ab, sein langes Leben zu verdanken behauptet: schäftigt Ein französischer Chemiker fand deutlich. Kern Auto zu haben, ist ungefähr gleich, mitten in Amerika, wie in der Heimat. fWenn ich er führt p

1930 AUTOMOBIL-REVUE 10 Das Zerstreutheit ist das Vorrecht des Genies. Die Figur des vielbelächelten Professors, der beim Regenwetter vergisst, den Schirm zu öffnen und in seinen Vorlesungen Dinge ausplaudert, die nur für die Ohren seiner Frau bestimmt sind, ist längst zum festen Bestand der Witzblätter geworden. Und dabei handelt es sich in der Hauptsache durchaus nicht um Witze, sondern um Wirklichkeit. In der «Qrüuen Post» tischt Hans Marschall einige Anekdoten auf, die berühmte Häupter in ihrer oft hilflosen Lächerlichkeit des Ungeschicks offenbaren: Immanuel Kant brachte einmal einen Vortrag überhaupt nur mit Mühe zu Ende, weil . Einer seiner Zuhörer, der dicht vor ihm sass, trug einen Rock, an dem ein Knopf fehlte. Kant hatte diesen fehlenden Knopf — oder besser: die Stelle, wo er fehlte — zum Konzentrationspunkt seiner Gedanken gewählt und sich daran gewöhnt, während des Vortrages seinen Blick auf diese Stelle zu heften. Dem Studenten war eines Tages aufgefallen, dass der Herr Professor gerade ihn immer aufs Korn nahm, und da bemerkte er zu seinem Schrecken, dass ihm der Knopf am Rock fehlte und Kant diesen Fehler — wie es schien — mit missbilligenden Blicken betrachtete. Zu Hause nähte er sofort den Knopf an, und am nächsten Tage geschah es, dass der grosse Philosoph in seiner Rede stecken blieb. Er soll den jungen Mann hinterher inständig gebeten haben, zur nächsten Vorlesung den Knopf wieder abzuschneiden. Newton, der Begründer der neueren mathematischen Physik und physischen Astronomie, vergass über seinen Arbeiten, die Mahlzeiten einzunehmen. Als er eines Tages in die unteren Räume kam, um zu speisen, fand er die Teller leer. Er ging zwar befriedigt «*- und, wie er glaubte, auch gesättigt — wieder in sein Arbeitszimmer hinauf, wunderte sich aber, dass er vergessen hatte, schon gespeist zu haben. In Wirklichkeit jedoch hatte er überhaupt noch keinen Bissen zu sich genommen, sondern ein Freund Jiatte sich 'den Witz gemacht, ihm das Mahl heimlich wegzuessen. Newton war es auch, der eines Abends in zerstreute Genie Es sind nun 100 Jahre her, seitdem die französische Romantik unter Henri Murger, Gautier, Victor Hugo, Alfred de Musset, Balzac ihre Glanzzeit erlebte. Der ganze Zauber jener gemütsseligen, romantischen Welt soll nun in Genf zwei Tage lang wieder zu Ehren kommen. An dem am 21. und 22. Juni stattfindenden Feste wird deshalb versucht, eine dass er Freunden, die ihn fröhlich auf derromantische Erinnerung zu erwecken. Das Strasse begrüssten, mit einem «Pst!» abwinkte und sich auf den Zehenspitzen hoch- Epoche 1830 bewegen. ganze Fest soll sich völlig im Stile der richtete. Das Programm des Festes wird sich in Es wird ihm sogar nacherzählt, dass er seinen einzelnen Punkten nicht von seinen sich eines Tages in einem Restaurant niederliess und eine Komposition festlegte, die ganz unter dem Zeichen der Romantik. Der Vorgängern unterscheiden, es steht jedoch ihm eben eingefallen war. Zwischendurch bestellte eT, so oft der Kellner an den Tisch durchgeführt, aber auch er widmet sich Blumenkorso wird auch dieses Jahr wieder dem an, spielte einige Passagen, sprang dann auf und lief ins Nebenzimmer hinüber, um zuNachtfest vor, dessen sprühendes Feuer den einer Gesellschaft eines der von ihm ent-hörendeckten Gesetze erklärte und in der Zer-Ferne klinge. ten lassen wird. Auf der Dammhöhe vor wie der Ton des Instrumentes in der Hafen und die Stadt in allen Farben aufleuchstreuung den Finger einer neben ihm sitzenden Dame benutzt haben soll, um seine Pfeife Der Dichter schöner Fabeln, La Fontaine, Mit Ausnahme des Feuerwerkes wird das * dem Kursaal findet der «Bai-Musette» statt. zu reinigen. machte einem Freunde gewohnheitsgemäss gleiche Programm am Sonntag wiederholt. Wir möchten jene Dame kennen, die nicht schöne Kleider wünsclül Nicht allen reicht üir Budget zu einer grossen Garderobe. Was machen? Prüfen Sie, was Sie besitzen. Wir reinigen oder färben guterhaltene Kleider um. Dann ist wieder alles wie neu, zur grössten Freude, für wenig Geld. Schonende Behandlung. Solide Farben. Leidsachen in kürzester Frist. Färberei RÖTHL1SBERGER & Cie., BASEL 11 Chemische Waschanstalt Beethoven vergass nur zu oft das Bezahlen im Restaurant oder Cafe, und wenn er etwas unter seinen Niederschriften und Noten suchte, so flog- alles durcheinander, und noch ehe er den Gegenstand gefunden hatte, war schon wieder vergessen, was er eigentlich suchte. Als Mozarts Frau einmal krank wurde, empfing er jeden Besucher mit einem «Pst!» und hob sich dabei auf die Zehenspitzen, um anzudeuten, dass sie sich ruhig verhalten möchten. Constanze war aber schon längst gesund, und doch kam es noch oft genug vor, trat, eine neue Speise. Als er fertig war mit der Niederschrift, stand auch der benachbarte Tisch voller Speisen, die er gar nicht angerührt hatte. Er hatte nicht einmal Hunger verspürt, und nun warf er die Zeche auf den Tisch und eilte nach Hause. Thema 1830 und verspricht deshalb Bilder von ungemein grossem Liebreiz. Da werden die Schöpfungen der romantischen Dichter ihre Auferstehung erleben: Die Mansarde von Mimi Pinson, der Gasthof de la Courtille, den Daumier so hoch schätzte, Wagen aus der Zeit von Balzac und Georges Sand, Landkut- Budäus (eigentlich Guillaume Bude), der schen, Cabriolets und Fahrräder von anno seiner Frau zeitlebens vorwarf, dass sie ihn 1830 werden das Entzücken der Zuschauer am Hochzeitstage nur vier Stunden habe arbeiten und studieren lassen, wurde einst be- und Sonntag auf der ganzen Länge des Quai bilden. Der Blumenkorso findet am Samstag auftragt von ihr, in der Küche auf den Bra-dten acht zu geben, damit die Katze ihn nicht Der Samstagabend sieht ein Mont Blanc und des Quai Wilson statt. venezianisches fressen sollte. Budäus setzte sich auf den Stuhl vor den Kochherd, versank aber in Nachdenken und sah weltvergessen der Katze zu, die sich vor seinen Augen über das Fleisch hermachte. * Den Höhepunkt an Zerstreutheit unter den Musikern dürfte wohl Benda bieten, ein zu Lebzeiten berühmter Kapellmeister in der Kapelle des Herzogs Friedrich III. in Gotha, der in früheren Jahren der Kapelle Friedrichs des Grossen angehört hätte. Er hatte einen neuen Flügel kommen lassen, den er ausprobieren wollte. Er schlug ein paar Akkorde ZÜRICH Grand Cafe Esplanade Tabarin - Bar Grosse Konzerte BASEL. Pension Restaurant Waldbaus i. d. Hardt — Schönster Ausflugspunkt mit prächtiger Rhein - Terrasse. — Gut geführte Küche u. Keller. — Schöne Fremdenzimmer. Tel. ö. 52.46. Garage. Frau O. HABLÜTZBL. RichterswilsKää. Spezialität: rischküche und Qualitätsweine. H.Flöhr-Frigerio, Küchenchef. Tel. 8. Vättis "fc> €>X Genussr. Autotour durchs romantische Taminatal nach Vättis mit schönen Fusstouren in die Alpentäler Kunkels u. Calteisen. Gr. schattiger Garten. Auto- Garage. Tel. 429. Geschw Zimmermann. Umladestelle für die Autos nach und von Airolo. Kalte nnd warme Speisen zu jeder Tageszeit Auskunft über Fahr- und Transportverhältnisse. Tel. U. (Nicht zu verwechseln mit Hotel Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Steioer - Gurtner. Kendez-vous der Automobilisten. Bekannt gutgepflegte Küche u Keller. — Ideale grosse Auto- Haltestelle. — Zivile Preise. FR. SPRING. einen Besuch, den er acht Tage zuvor zu Grabe getragen hatte. Erst, als auf sein vieles Klopfen hin* nicht geöffnet wurde, entsann er sich der Beerdigung und kehrte um. Jahrhundertfeier der Romantik Blumenfest in Genf. T*»CT HOTEL LERCHE GöschenenBUFFF) BÜFFET Zürich 1 Restaurant Sihleck (gegenüber Sihlporfe) 0 Die Genfer bringen dieser Jahrhundertfeier der Romantik grosses Interesse entgegen. Der Korso verspricht ein Ereignis zu werden. Die ganze versunkene Welt der Romantik wird sich hier in den reizvollsten Bildern spiegeln. Die Bevölkerung wurde ersucht, in den Kleidern jenes Zeitalters zu erscheinen. Eine im Stil der Epoche 1830 gekleidete Menge, leicht umhertrippelnde Damen und zierliche junge Herren, mit Rüschen, gibt Ihnen erneute Energie und verschafft Nervösen einen ruhigen, erquickenden Schlaf, wenn an der Badewanne angebracht wird. Verlangen Sie Gratisprospekt 12 E. WEBER, Sprudelbadfabrik, ZÜRICH 7 Telephon Hottingen 62.17 Forchstrasse 138 Nächst aller Sehenswürdigkeiten gelegen." 120 Betten. Orosser t^ark, Tennis, Terrassen. Altdeutsche Bier- ü; Weinstube. Forellen. Autohallen. — Telephon 302 Besitzer: I.BURI und Volants überall, dürften den Zauber des Festes noch erhöhen. Es wird kein Verstoss gegen die Zeitrechnung geduldet. Am. < Bai- Musette» werden keine anderen Kleider zugelassen, als solche, die aus der Zeit von 1830 stammen. Genf wird so für zwei Tage in ein lichtes Reich der Freude, der Anmut und der Schönheit getaucht werden. Arzt: Bleiben Sie acht Tage zu Hause, und ruhen Sie sich aus. Patient: Das kann ich leider nicht, Herr Doktor. Arzt: Warum denn nicht? Patient: Ich habe modern© Möbel. Amerika: Einbahnstrasse. - Eine Selbstfahrerin fahrt in der verkehrten Richtung. Der Polizist hält sie an: «Das ist eine Einbahnstrasse, da dürfen Sie nur in einer Richtung fahren.» Sie antwortet entrüstet: «Aber ich fahre ja nur in einer Richtung!» Webcr's Sprudelbad.-Apparat IN DEN SCHWARZWALD HOTEL SOLBAD SCHÜTZEN DONAUESCHINGEN TITISEE HOTEL BÄREN fl. Wasser. Zimmer mit Privatbad und W C-, Tanzdiele Boxen, Tankstelle, Parkplatz Tel. Neustadt (Schw.) 223 Wolfs Hotel Titisee Das bevorzugte neuzeitliche, preiswerte Haus I Ranges in schönster Seelage. Treffpunkt der Schweizer Automobilisten. Tel. Neustadt (Schw.) 227 AKTIENGESELLSCHAFT LEU & Co., ZÜRICH GEGRÜNDET 1765 BAHNHOFSTRASSE 32 DEPOSITENKASSEN HEIMPLATZ — IEONHARDSPLATZ — INDUSTRIEQUARTIER Wir besorgen Bankgeschäfte jeder Art insbesondere Vermogensverwaltungen Kapitalanlagen Börsenaufträge Devisen Handels- und Hypothekenbank