blu Dezember2018

blumediengruppe

DEZEMBER 2018 | AUSGABE 120 | WWW.BLU.FM

BERLIN

WEIHNACHTEN

Seitenweise

Geschenkund

Kulturtipps!

INTERVIEW

Superstar

RITA ORA

SCHMUCKER BARDE

Hat ein neues Album:

MAX

GIESINGER

INTERVIEWS: JOHN LEGEND, ZAZ, MARCO MENGONI, RICCARDO SIMONETTI


HIV-Patienten für Studie gesucht:

Sie erhalten 2.145,– €

In einer klinischen Studie der Charité Research Organisation

soll ein neues Medikament gegen das HI-Virus angewendet

werden.

Es handelt sich um eine Substanz der Klasse der nukleosidischen

Integrase-Strangtransfer-Inhibitoren (INSTI).

Für die Studie werden HIV-Patienten gesucht, die noch nicht

in Therapie sind.

Scannen und als

Interessent für die

Studie registrieren!

B e i e i n e r S t u d i e n te i l n a h m e

erhalten Sie

2.145,– €.

Bei Interesse können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen oder sich online registrieren.

Kontakt & Beratung

☎ 030.450 539 210 ✉ patienten@cro-studien.de

www.cro-studien.de


INTRO 3

Inhalt

blu liebt: Marcel

Special: Geschenke

SZENE

04 Stadt

06 blu liebt

08 Bühne

12 Stadtgespräch

14 Party

16 Cityradar

LEBEN

Geschenke

KULTUR

Mode

Film

Musik

Kunst

Buch

Internet

KALENDER

51 Termine

66 Impressum

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Liebe Leser,

Kostenlos

endlich wieder Dezember, endlich wieder

Advent und Weihnachten, die Zeit der schönen

Stunden mit den Lieben, der liebevollen

Geschenke, der edlen Abendroben, der

endgeilen Absturzpartys – und der Einkehr.

Wir zeigen dir diesen Monat viele klasse Dinge,

die du deinen Freunden als Zeichen der

Wertschätzung schenken kannst. Trends auf

den MODE-Seiten und puren Partyspaß im

Terminteil. Aber auch FILM kommt nicht zu

kurz – und auf den MUSIK-Seiten hat die Redaktion

wieder Spaßiges, Gutes und Erfolgreiches

für dich im Angebot. Eine besinnliche

und auch fröhliche Zeit wünschen wir.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Deine blu Redaktion

Kunst: Wolfgang Tillmans

www.blu.fm, www.facebook.com/blumag

Infektiologie

Ärzteforum Seestrasse

Medizinisches Versorgungszentrum

Schwerpunktpraxis für HIV/AIDS,

Infektiologie, Hepatologie, Suchtmedizin,

Hausärztliche Versorgung

Ab Januar 2019 begrüßen wir in unserem Team:

Dr. Christian Träder

Tel.: 030 . 455 095 - 0

Fax: 030 . 455 095 - 22

praxis@infektiologie-seestrasse.de

Seestraße 64

13347 Berlin

Eingang: Oudenarder Straße

Ecke Seestraße

Priv. Doz. Dr. med. Wolfgang Schmidt

Luca Schifignano

Dr. med. Marcos Rust

Manfred Stündel

Dr. med. Luca Stein

www.infektiologie-seestrasse.de


4 STADT

Community

GEGEN BODYSHAMING

Der US-Sänger Tom Goss

veröffentlichte unlängst

eine kleine, feine Hymne an

die Männer, die in der Szene

meist übersehen, belächelt

oder ausgegrenzt werden:

die Dicken. „Round in All

the Right Places“ ist Toms

Statement für mehr Toleranz

und sei zugleich auch ein

Liebesbekenntnis, denn Tom

Goss steht auf füllige Männer.

Eigentlich eine Schande, dass

man das als „Bekenntnis“

formulieren muss ... „Obwohl

sich in den USA wohl nur 5

% der Männer als schwul

definieren, machen diese 5 %

gleich 42 % der Männer aus,

die eine Essstörung haben.

Überall wird einem gesagt,

man solle abnehmen, egal wie

...“, so Tom. Das will er ändern,

denn: Jeder Körper ist schön,

es kommt auf den Menschen

an! *rä

tomgossmusic.com

FOTO: DAREN CORNELL DEXTER

FOTO: M. RÄDEL

HIV

Szene-VIPs zum

WELT-AIDS-TAG

1988 wurde der 1. Dezember zum Welt-AIDS-Tag ausgerufen. Seit dreißig

Jahren gedenken wir also Anfang Dezember der Opfer der einst tödlichen

Bedrohung und unterstützen sichtbar (und mehr als sonst) Präventionskampagnen,

die Neuansteckungen verhindern sollen. Kauft rote Schleifen, unterstützt die

Aidshilfen! *rä

ZIRKUS BERLIN AM

WELT-AIDS-TAG

Der 1. Dezember ist eigentlich

ein ernster Tag, doch

man sollte das Feiern nicht

vergessen! Daher lädt Destiny

Drescher an diesem Tag ein,

mit ihr und jeder Menge DJ-

Newcomer auf zwei Dancefloors

im Connection in

Schöneberg loszulegen. Mit

am Start bei ZIRKUS BERLIN

ist u. a. House-Meister DJ

BEATSHOKKER Popcorn und

Süßigkeiten gibt es natürlich

umsonst! *rä

1.12., ZIRKUS BERLIN,

Connection, Fuggerstraße 33,

U Wittenbergplatz, 23 Uhr

JO VAN NELSEN:

Der 1. Dezember ist für mich immer verbunden

mit den schönen Gedenkfeiern in der

Paulskirche Frankfurt, die ich oft mitgestalten

durfte. Anders sein und anders denken

haben hier schon immer einen guten Ort

gehabt.

BORK MELMS, CONNECTION:

Der Welt-AIDS-Tag ist für mich ein wichtiger

Tag für den Zusammenhalt unserer

Gesellschaft und der Community. Man darf

nicht vergessen, nicht ausgrenzen oder zu

leichtsinnig sein. Wir stehen zusammen,

und dafür ist der 1.12. ein Symbol!

DIETER RITA SCHOLL:

Im Herzen immer die, die längst gegangen

sind, und die, die heute Zuneigung und Hilfe

brauchen.

AMANDA COX, IRRENHOUSE:

Ich hätte 1000 Dinge zu sagen ... Der Welt-

AIDS-Tag ist für mich … Erinnerung an was

war und Hoffnung auf Zukünftiges.

LUKAS SAUER:

HIV bekämpft man nicht mit Ausgrenzung.

Der beste Weg dagegen anzugehen ist

Solidarität. Dafür steht der Welt-AIDS-Tag –

also Schleife zeigen!

TOBIAS KRUSE, LUSH:

Der Welt-AIDS-Tag ist für mich ein Beschleuniger

für Verständnis und mehr

Miteinander. Aids ist eine ganzjährige Angelegenheit,

und umso wichtiger ist es, dass

die Welt diese 24 Stunden den Betroffenen

und Mitmenschen widmet und alle durch

Aufklärung näher zusammenbringt.

MATTHIAS FREIHOF:

Der Welt-AIDS-Tag ist für mich ein Tag des

Erinnerns an all die wunderbaren Menschen,

die ich bisher an diese Krankheit verlieren

musste, und ein Tag der Hoffnung, dass die

Stigmatisierung und die noch immer anhaltende

Verbreitung von HIV bald endgültig

der Vergangenheit angehören.

www.welt-aids-tag.de


Ein Herz für

KOMMENTAR

Schöneberger Linse

wird nicht lesbisch

Nach heftig geführtem Disput zwischen

Schwulenberatung und dem lesbischen

Verein Rad und Tat e. V. (RuT) um ein Baugrundstück

in Berlin-Schöneberg, wurde die

Entscheidung zugunsten der Schwulenberatung gefällt.

STADT

5

Ausschlaggebend sei „neben der vielfältigen sozialen

Nutzungskomponente auch die hohe städtebauliche

und architektonische Qualität des Konzeptes“, sagte

Birgit Möhring, Geschäftsführerin der zuständigen BIM,

der Berliner Morgenpost. Ein Satz mit Schlagkraft in

Richtung des Mitbewerbers RuT, der vor knapp einem

Jahr der eigentliche Sieger des Konzeptverfahrens war

und dann nur deswegen das erste lesbische Wohnprojekt

Europas nicht feiern durfte, weil die Schwulenberatung

Verfahrensfehler beklagte und auf Neuvergabe

pochte. Alle drei Bewerber konnten ihre Entwürfe

nachträglich verändern, was für wirtschaftlich potente

Bewerber wie die Schwulenberatung machbar war, für

ein kleines, auf Kante genähtes Konzept wie das von

RuT nicht. Den Gewinnerinnen der ersten Ausschreibung

nun über Bande mitzuteilen, dass sie wohl nicht so eine

„hohe städtebauliche und architektonische Qualität“

mitbringen, ist fast schon als Nachtreten deutbar.

SENAT UND ABGEORDNETENHAUS AM ZUGE

Die Fraktionsabgeordneten Anja Kofbinger & Sebastian

Walter sehen den Ball nun bei sich: „Bei aller Freude über

die Zusage an die Schwulenberatung fehlt weiterhin

ein Grundstück für ein wichtiges Projekt der lesbischen

Community. Berlin braucht ein Mehrgenerationenhaus

für lesbische und transidente Frauen. Das Land Berlin ist

nun dringend aufgefordert, ein Baugrundstück für das

Wohnprojekt von RuT zu finden.“ Bleibt also zu hoffen,

dass der Senat sich jenseits von Preisverleihungen für

lesbische Sichtbarkeit auch durch konkrete Sachpolitik

für eben diese einsetzt und ein lesbisches Wohnprojekt

ermöglicht. *ck

FOTO: BARBARA DIETL GRAFIK: SCHWULENBERATUNG

26. - 27.01.19 Berlin

Wie immer in der

Mercedes-Benz Arena

www.cavalluna.com

Blu Anzeige HAU Image 2018.qxp_Layout 1 13.11.18 15:54 Seite 1

The

WANT

TANZ MUSIK

Adam Linder

13.–16.12. / Premiere

➞ www.hebbel-am-ufer.de


6 BLU LIEBT

MR GAY GERMANY

FOTOS: JEAN BAPTISTE HUONG

AM 1. DEZEMBER

Die Szene hatte auch dieses

Jahr wieder die Möglichkeit,

einen Repräsentanten zu wählen.

Einer, der es bis ins Finale geschafft

hat, ist Marcel (29) aus Berlin.

Wie alle Kandidaten musste auch

Marcel eine LGBTIQ*-Kampagne

entwickeln und vorstellen. Er nahm

sich des Themas Blutspende an.

„Meine Kampagne heißt #blutsbruder“,

verrät der haarige Hingucker. „Ich setze

mich dafür ein, dass die Bedingungen

für schwule und bisexuelle Männer beim

Blutspenden geändert werden. Denn wie

ihr sicher wisst, gibt es seit 2017 die Regelung,

dass Männer, die mit Männern Sex

haben, nur dann spenden dürfen, wenn

sie zwölf Monate keinem sexuellen Risiko

nachgegangen sind. Sexuelles Risiko bedeutet

hierbei jeglicher geschützter und

ungeschützter Sex zwischen Männern.

Das ist verrückt, finde ich, und nur ein

Scheinargument, denn diese Frist könnte

man auf sechs Wochen verkürzen, zwölf

Monate sind nicht legitim und einfach nur

diskriminierend“, äußert Marcel kampflustig.

„In anderen europäischen Ländern gibt es

andere Vorgehensweisen und Methoden,

um die Sicherheit der Blutspenden von

sogenannten Risikogruppen zu erhalten.

Ich bin selber 0/Rhesus-negativ, also Universalspender

(alle Blutgruppen können

mein Blut erhalten), aber nur, weil ich

schwul bin und nicht zwölf Monate auf

Sex verzichten möchte, bin ich definitiv

von der Spende ausgeschlossen!“

Das will Marcel ändern – wenn er gewinnt,

kann er versuchen, sein Ziel umzusetzen.

Wie oft machst du Sport?

Ich laufe drei bis vier Mal die Woche

morgens direkt nach dem Aufstehen eine

30-minütige Runde am Landwehrkanal in

Kreuzberg. Ich liebe es, mit Bewegung und

frischer Luft in den Tag zu starten. Energie

tanke ich aber auch beim Stretching

danach!

Savignyplatz 07-08 | 10623 Berlin

030-318.64.711 | www.habitare.de

Mo. bis Fr. 11 - 19 Uhr | Sa. 10 - 18 Uhr

Wir wünschen allen blu-Lesernund

Leserinnen ein glanzvolles

Weihnachtsfest und ein tolles

Jahr 2019!

STAR 125,-*

Tischleuchte, 3 Watt LED, Höhe 33cm

PINE 59,-*

Tischleuchte, 1,5 Watt LED, Höhe 28cm


BLU LIEBT 7

IST DAS FINALE

Als Ausgleich geh ich regelmäßig in den

Gym und mache dort Krafttraining. Seit

drei Monaten besuche ich eine Voguing

Class – ich liebe es einfach, mich expressiv

zu bewegen. Bin gespannt, wann ich

mich den ersten Death Drop traue! (lacht)

Come on, vogue!

Wie lebst du Beziehungen?

Ich habe in den letzten Jahren mit beiden

Beziehungsformen meine Erfahrungen

gesammelt. Meine längste offene

Beziehung war knapp über ein Jahr. Ich

war damals neugierig und das „Offene“ für

mich super spannend, ab einem gewissen

Punkt allerdings empfand ich das Ganze

eher als belastend. Und das gar nicht aus

Eifersucht, sondern aufgrund der immer

größer werdenden Distanz zwischen mir

und meinem damaligen Partner, die wir

durch unsere gelebten Freiheiten und

den zugelassenen Raum für Dritte selbst

verursachten. Aktuell lebe ich mit meinem

Partner in einer exklusiven Partnerschaft.

Wir entscheiden einfach gemeinsam,

wenn wir uns öffnen wollen. Das läuft

prima!

Worauf freust du dich im Advent und

in der Weihnachtszeit?

Glühwein, Glühwein und auf den selbst

gebastelten Adventskalender von meinem

Freund! In Berlin freue ich mich besonders

auf den Rixdorfer Weihnachtsmarkt – ein

zauberhafter kleiner Weihnachtsmarkt

in Neukölln. Zu Hause bei meinen Eltern

freue ich mich auf Lebkuchen und die

Kokosstreusel, die meine Oma immer mit

Liebe draufpackt!

Dieses Jahr möchte ich unbedingt wieder

zum Schlittschuhlaufen gehen! Und was

jeder beim Geschenkeeinpacken unbedingt

anhören sollte, ist der Titelsong von

FROZEN „Let It Go“ in allen unterschiedlichen

Sprachen dieser Welt! Meine Hymne,

um den Berliner Winter zu überstehen.

*Interview: Michael Rädel

Marcel ist auf Instagram:

@karussellfahrt

*Abholpreise ohne Dekoration

STAR 65,-*

Tischleuchte, 1,5 Watt LED, Höhe 21cm

STAR 65,-*

Hängeleuchte 1,5 Watt LED, 18x20cm

STAR 99,-*

Hängeleuchte 3 Watt LED, 34x36cm

W O H N E N + W O H N E N G M B H


8 BÜHNE

DER GRÖSSTE

SCHWANENSEE

DER WELT

FOTO: W. M. STROUD

Gerade feierte das Stück

seine Deutschland-Premiere

und wird bis zum 16. Dezember im

Theater am Potsdamer Platz in Berlin

gastieren. 48 Schwäne und mehr

als 100 Tänzerinnen und Tänzer! Wir

sprachen mit dem Choreografen

Derek Deane.

Warum „Der größte Schwanensee der

Welt“?

In der heutigen Zeit sucht jeder immer nach

etwas Neuem, so ist die Gesellschaft, in der

wir leben. Schwanensee wurde unlängst

in einer verlassenen Nervenheilanstalt

inszeniert, doch für mich funktioniert das

nicht. Viele unterschiedliche Dinge wurden

ausprobiert, aber ich glaube, man kann

Schwanensee in seiner klassischen, puren

Form niemals übertreffen. Es ist herzzerreißend

anzusehen, einfach wunderschön.

Allerdings muss man

die Menschen verführen

und 48 statt 20 Schwänen

tun dies, denn ihre Kraft ist

schlicht überwältigend, sowohl visuell

als auch emotional. Wenn ich während

der Aufführung im Zuschauerraum sitze,

höre ich das Publikum tief Luft holen. Sie

machen „Oooooh...“ und „Aaahh...“, weil der

optische und der emotionale Effekt sie

schlicht umhauen. Dafür brenne ich, meine

Produktionen sollen die Menschen zum

Lachen und zum Weinen bringen. Meine

Arbeit zielt vor allem auf das Herz und auf

den Bauch, nicht bloß auf den Kopf oder

die Augen.

Für wen wird Ballett heutzutage

gemacht?

Die Menschen sagen: „Oh, ich gehe nicht

ins Ballett, ich verstehe davon nichts.“ Nun,

es gibt nichts zu verstehen. Es geht einzig

darum, wie es dich berührt, was es in dir

auslöst, wie es dich für

einen Abend einfach

fortzaubert aus dem Alltag.

Es geht um Schönheit und

Leidenschaft und Gefühl. Das ist

es. Als das Ballett entstand, diente es der

Unterhaltung, doch die Zeit verging und

Ballett bekam diesen „snobistischen“ Ruf.

Das ist eine große Schande. Jeder sollte

die Möglichkeit bekommen, das Ballett zu

genießen.

Wie sehen Sie die Zukunft des

klassischen Balletts?

Das klassische Ballett könnte bald sterben.

Wenn wir nicht danach streben, Schönheit,

Exzellenz und Perfektion zu kreieren, könnte

die ganze Profession sterben. Wir könnten

in dem Zirkus ertrinken, als welcher

Ballett heutzutage immer öfter inszeniert

wird. Die Öffentlichkeit will Jungs sehen, die

immer höher springen, und Mädchen, die

für zwei Stunden auf einem Bein stehen.


BÜHNE 9

FOTO: STARDUST THEATRE BV

INTERVIEW

Junge Tänzer in der heutigen Zeit sagen: „Oh, sie dreht fünf

Pirouetten, ich muss zehn schaffen.“ Der körperliche Wettbewerb

ist wunderbar und sehr wichtig, aber er DARF nicht

den wahren Sinn des Balletts verdrängen. Ballett bedeutet,

durchs Tanzen das tiefste Innere deiner Seele auf die Bühne

zu bringen. Ballett ist eine Kunstform, und wir versuchen

sehr eindringlich, sie am Leben zu halten.

Gibt es Stücke, die Sie in Zukunft unbedingt

inszenieren wollen?

Vor zwei Jahren habe ich „Hamlet“ choreografiert, was mir

unglaubliche Freude bereitete, daher steht als nächstes

„Macbeth“ auf der Liste. Und ein Ballett von „Doktor Schiwago“

würde mir sehr gefallen! Ich bin gerne auch mal fort

vom Tutu-Ballett, ich verbringe nicht mein ganzes Leben mit

Federn. Höchstens zu Hause. (lacht)

*Interview: Leander Milbrecht

1. – 16.12, Der größte Schwanensee der Welt,

Theater am Potsdamer Platz, Berlin, Marlene-Dietrich-

Platz 1, S+U Potsdamer Platz, 20 Uhr (So 15 Uhr),

www.dergroessteschwanenseederwelt.de

MEIN VERTRAUEN.

MEINE ENTSCHEIDUNG.

BerlinApotheke Oranienburger Tor Schneider & Oleski oHG

Friedrichstraße 113a, 10117 Berlin, täglich 8 – 24 Uhr

BerlinApotheke Hackescher Markt Schneider & Oleski oHG

Rosenthaler Straße 46/47, 10178 Berlin

BerlinApotheke Friedrichshain Inh. Melanie Dolfen e. Kfr.

Warschauer Straße 27, 10243 Berlin


10 BÜHNE

TRAVESTIE

Auch auf hoher See ist

Megy B. einfach Diva!

Na ja. Hohe See ist bei der Spree eventuell etwas

hoch gegriffen, aber dafür ist die Diva fast untertrieben.

Megy B. wurde von Kulturkritiker Reinhard

Wengierek schon als Nachfolgerin der legendären

Mary bezeichnet, jetzt geht sie aufs Wasser.

Am 15. Dezember kommt die „Glitzernde

Comedy-Travestie-Show“ an Bord der Reederei

Riedel. „Einfach Diva“ ist nicht nur Megy B., sondern

so heißt auch das frech-glamouröse Programm,

das an den Abenden ab 19 Uhr auf der

Spree-Dampferfahrt aufgeführt wird. Begrüßt

werdet ihr vom Team mit einem Getränk, in der

Pause gibt es einen deftigen Berliner Teller und

ein leckeres Dessert. *ck

15.12., Einfach Diva, Start: Anlegestelle

Fischerinsel, Märkisches Ufer, Berlin,

Karten bei der Reederei Riedel,

030 67961470, 19:30 – 22 Uhr,

www.reederei-riedel.de

FOTO: JOHANNES PLENIO / GEMEINFREI / CC0

TIPI

GEORGETTE DEE –

Schöner die Damen nie klingen

Einmal tief durchatmen,

Weihnachtsstress und

Geschenkeinkauf vergessen.

Alles hinter sich lassen und

entspannen – es ist ein vorgezogenes

Weihnachtsgeschenk,

das uns Gesangsdiva Georgette

Dee und ihr Pianist Terry Truck

dieses Jahr bescheren. Einen

wunderschönen Abend zaubern

sie herbei, an dem sie dich

mitnehmen auf eine Winterreise,

erzählt und besungen von

Deutschlands Vorzeige-Diseuse.

Neben großartigen Chansons

FOTO: ANDRÉ BÖHM

und melancholischen Geschichten

über Feen, Prinzen und Frau

Holles Paradies ist auch noch

Platz für den einen oder anderen

Schmunzler. Kuschelig warm

ums Herz wird einem, bevor

man (leider!) wieder hinaus in die

Kälte muss. *lm

10.12., Georgette Dee –

Schneegeschichten und

Kuschellieder, Tipi am Kanzleramt,

Große Querallee, Berlin,

S Hauptbahnhof, 20 Uhr,

www.tipi-am-kanzleramt.de

BJV

„I feel betta with Lametta“ – wir auch!

Du willst die wahre Urberliner-Weihnachtsstimmung erleben?

FOTO: MARCEL STEGER / GRAFIK: JÖRG ESCHENBURG

Dafür musst du an einem Adventssamstag abends in der ungeheizten S-Bahn

festsitzen, die wegen der ersten Schneeflocke im Jahr nicht mehr weiterfährt,

umgeben von drei betrunkenen englischen Touristen, die dich

überreden wollen, ein Bier mit ihnen trinken zu gehen, und einer Gruppe

hysterischer Frauen, die auf ihrer Weihnachtsfeier so viel gebechert haben,

dass selbst die Engländer neidisch gucken. Irgendwo zwischen

dem Gegacker versucht sich ein Straßenmusiker mit seiner abgeliebten

Klampfe an „Hallelujah“, garniert ist das Ganze mit einem

lieblichen Geruchsgemisch aus nassem Hund, Bratkartoffeln und,

na klar, Glühwein.

Du kannst allerdings auch zu Désirée Nick gehen. Die singt viel besser

und wird von einem Flügel begleitet anstelle einer Gitarre, der zwei

Saiten fehlen. Gegacker gibt’s auch zur Genüge, ebenso angeschickerte

Frauen auf einem Betriebsausflug und sogar romantisches Christmas-

Flair, gespickt mit dem einen oder anderen bösen Spruch in schönstem

Berlinerisch. Wir sagen: Frohe Weihnachten, Berlin! So läuft das hier. *lm

18. – 23.12., Désirée Nick – I feel betta with Lametta, Bar jeder Vernunft,

Schaperstr. 24, U Spichernstraße, 20 Uhr, So 19 Uhr,

www.bar-jeder-vernunft.de


BÜHNE 11

FOTO: ANDREAS ELSTNER

KAY RAY

DREHT AUF

Das Enfant terrible der Comedy-

Szene ist wütend. Sein neues

Programm betitelt er auch deswegen mit

festgestellter Umschalttaste und zu vielen

Satzzeichen „WONACH SIEHT’S DENN

AUS?!?“ Inhaltlich erwartet die Fans herbfeinsinniger

Unterhaltung ein regelrechter

Rundumschlag zum aktuellen Zeitgeschehen.

Claudia Roth, Dieter Nuhr und AfDler

bekommen gleichermaßen ihr Fett weg. Politische

Korrektheit war bei Kay Ray schon

auf dem Müllhaufen der Geschichte, bevor

es rechtspopulistisch wurde. Drei Fragen an

den Meister. *ck

KABARETT

Wir kennen und lieben dich ja,

gerade weil du nicht erst morgen

tolerant bist. Wie tolerant wird

„WONACH SIEHT’S DENN AUS?!?“?

Meine Toleranz jedem Individuum gegenüber

ist unerschöpflich. Gibt es bei der

Toleranz Differenzierungen? Toleranz ist

Toleranz und kennt keine Obergrenze.

Hast du wirklich keine Angst, mit

Witzen über Geflüchtete und Islamisten

bei Storch und Co Applaus

zu bekommen?

Gehst du nicht zu IKEA einkaufen, wenn

da auch AfDler kaufen? Oder anders

gefragt: Dürfte ich keine Naziwitze machen,

wenn die AfD gegen Nazis wäre?

Herr Nuhr bekam es schon von

Johannes Kram in „Ich hab ja nichts

gegen Schwule, aber …“ ab. Warum

nun auch von dir?

Herr Kram? Herr Nuhr? Wer ist das denn?

Am Ende wählen die noch AfD. Dann

möchte ich mit denen nichts zu tun

haben ...

12.12., Die Wühlmäuse, Berlin,

www.kayray.de

„Das ist der Schwanensee, wie er sein muss, wie man ihn aber nur selten sieht.“

Financial Times

1. BIS 16. DEZ. 2018 - THEATER AM POTSDAMER PLATZ

TICKETS unter: www.eventim.de


12 STADTGESPRÄCH

FOTO: H. CASPAR

TOUR

MARIAH CAREY live

Die Diva aller Diven kommt mit ihrer absolut

kultigen Show nach Berlin.

Ganz egal, ob sie sich auf der Bühne nun

tragen oder schieben lässt: Diese Weihnachtsshow

muss man sehen! „All I Want for Christmas Is You“ ist

im Laufe der Jahre zu ihrem größten Hit geworden,

jedes Jahr erreicht das poppige Lied zum Fest der

Christen erneut die Charts. Am 5. Dezember gibt Mariah

Carey sich mit dem Kitsch in der Hauptstadt die

Ehre. Wir freuen uns! *rä

5.12., Mariah Carey: All I Want for Christmas Is You,

Mercedes-Benz Arena, Berlin, S+U Warschauer

Straße, 20 Uhr

KONZERTE

Cassandra Steens Bescherung

Dass sie ein Weihnachtsfan ist, verriet sie uns einst im Berliner

SOHO House, jetzt lässt sie auch die Münchner und Düsseldorfer

Musikfreunde daran teilhaben.

„Für mich ist das die schönste Zeit des Jahres und ich freue mich

sehr, bei ‚Christmas Memories‘ den Besuchern ganz besondere

Weihnachtsmomente zu geben“, so die Glashaus-Sängerin

aus Schwaben, die auch solo sehr, sehr erfolgreich war und ist

(u. a. „Stadt“ mit Adel Tawil). Die drei Konzerte ermöglichen dir

übrigens, ihre Musik ganz live und ohne technische Spielereien zu

erleben. Die Cassandra kann halt singen ... *rä

www.facebook.com/CassandraSteen

FOTO: MICHAEL THOMPSON

Cassandra Steen: Christmas Memories – Schöne Bescherung

3.12., München, St. Matthäus Kirche,

6.12., Düsseldorf, Johanneskirche,

10.12., Berlin, Evangelische Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

FOTO: SVEN GERMANN

STARTIPPS

Lieblingslieder Patric Scott

Ein Monat, drei Lieblingslieder oder -musiker. Diesen Monat konnten wir

den Schweizer Sänger Patric Scott dafür gewinnen, seine drei Klassiker

zu verraten. *rä

„I WANNA BE WHERE YOU ARE“ JACKSON 5

„LIKE I LOVE YOU“ JUSTIN TIMBERLAKE


„HEAD ABOVE WATER“ AVRIL LAVIGNE

www.patricscott.com


STADTGESPRÄCH

13

FOTOS: P. PLANTAR

TOUR

KID SIMIUS: „Planet of the Simius“

Ende Oktober erschien das neue Album des Wahlberliners Kid Simius.

Und er geht auf Tour!

Auf seinem neuen Werk erkundet er entschlossen und gekonnt

verwandte, aber doch unterschiedliche Musikgenres der Klubwelt:

House, Disco, Boogie und auch mal Rap. Unsere Anspieltipps sind

„Planet of the Simius (Dirty Doering Remix)“, „Discoteca Basica“ und

„The Flute Song“. Ab Ende November ist er auf Tour, die Termine

findest du hier bei blu. *rä

29.11., Leipzig – Distillery,

30.11., Mainz – So schön,

1.12., Rostock – Stadtpalast,

8.12., Stuttgart – Freund & Kupferstecher,

12.12, Berlin – Lido,

13.12., Wien – Grelle Forelle,

20.12., Köln – CBE,

21.12. Hamburg – Uebel & Gefährlich,

www.kidsimius.com


14 PARTY

Party-Tipps

NACHGEFRAGT

FOTO: M. RÄDEL

BEARGROUND IM

UNTERTAGE

Nicht nur im Klub Gretchen,

auch im UnterTage tummeln

sich partytechnisch die

behaarten Jungs in Kreuzberg!

„UnterKerlen, UnterBären,

UnterTage“, so der Claim der

Party BearGround, ist ein Fest

für alle Otter, Bären, Wölfe

und deren Freunde. Musikalisch

setzt u. a. DJ FunkyBear

(XXL London) auf Klubmusik

mit einem fetten Schuss

Elektro. Einen Kuschelbereich

gibt es auch ... *rä

29.12., BearGround, Unter-

Tage, Mehringdamm 32,

U Mehringdamm, 22 Uhr

BARBIE BREAKOUT,

HIV-Aktivistin

Die Dragqueen, Influencerin und Buchautorin ist eine der schönsten Stimmen

im Kampf gegen Aids. Und sie hatte Zeit für uns!

ELEKTRO: NIKOLAJ

TANGE LANGE LIVE

Der Wahlberliner aus Dänemark

legt live im Suicide

Circus los! Natürlich bei

„Chantals House of Shame“

– natürlich am Nikolaustag.

„Holler boller Rumpelsack,

Nikolaj trägt sie huckepack

...“ Okay, dieses Gedicht ist

doch schwerer umzudichten,

als wir dachten. Das Dichten

und Reden überlassen wir

daher lieber der Gastgeberin

Chantal: „Liebelein ...“. Freu

dich auf ein raviges Elektro-

Punk-Gewitter und eine

krasse Show! *rä

6.12., Chantals House of

Shame, Suicide Circus, Revaler

Str. 99, S+U Warschauer

Straße, ab

23:15 Uhr

FOTO: M. RÄDEL

Was bedeutet für dich der

1. Dezember?

Für mich hat der erste Dezember eine

recht vielschichtige Bedeutung. Einerseits

ist es für mich der Tag im Jahr, an dem ich

verstärkt an all unsere verlorenen Freunde

und Mitstreiter denke. Es ist ja immer ein

bisschen eine utopische Idee, aber dennoch:

Wo wären wir, wer wären wir in Deutschland,

wären nicht Generationen von uns umgebracht

worden oder an Aids gestorben? Das

Dritte Reich hat gezielt queere Menschen inhaftiert

und getötet – und das generationsübergreifend.

Als die Lager befreit wurden,

haben die meisten Gefangenen die Freiheit

wiedererlangt und durften ein neues Leben

beginnen, sofern das mit all den erlittenen

Traumata überhaupt möglich war.

Für die meisten von uns jedoch wartete

nach dem Lager der Knast. Über die nächsten

vierzig Jahre erkämpften sich die wenigen

verbleibenden und nachwachsenden

mutigen Homos so etwas Ähnliches wie

ein Existenzrecht, eine Daseinsberechtigung

in der Parallelgesellschaft. Dann

kam in den 1980ern Aids und raffte

die sich gerade erholende queere

Identität generationsübergreifend

dahin. Wir hatten Anfang der 1990er

– seit 60,70 Jahren – keine älteren

Vorbilder, keine Leitfiguren, die einem

das schwule Altern oder Beziehungen

hätten vorleben können. We have to

make it up as we go. Zum Zweiten ist der

erste Dezember auch nach all den Jahren

und dem medizinischen Fortschritt immer

noch der Tag, an dem man den jüngeren

Generationen Safer Sex erklären muss,

verstärkt Aufklärung über das Leben mit

HIV betreibt und hofft, dass etwas davon

hängenbleibt.

Hast du Freunde an Aids verloren?

Natürlich habe ich Freunde an AIDS verloren.

Das muss aber nicht immer heißen, dass sie

direkt vom Virus getötet worden sind. Manche

haben sich nach der Infektion mit Drogen

zugrunde gerichtet, bei anderen hat die Leber

nach mehreren Hepatitis-Behandlungen parallel

zur HIV-Medikation den Geist aufgegeben.

Andere haben sich das Leben genommen.

Direkt an Aids gestorben ist seit Mitte

der 1990er keiner meiner Freunde mehr.

Was wünschst du dir von der Szene,

von der Gesellschaft?

Das ist recht simpel: Ich wünsche mir vor allem

von der jungen Generation, dass sie sich

aktiv informieren, damit sie zum Thema Safer

Sex bewusste, informierte Entscheidungen

treffen können. Allgemein gesprochen

wünsche ich mir als HIV-Positive, dass wir

weiterhin daran arbeiten, die Stigmatisierung

uns gegenüber abzubauen. Das funktioniert,

wie so vieles, am besten über Bildung und

Information.

*Interview: Michael Rädel

www.instagram.com/barbiebreakout


PARTY 15

DREI FRAGEN

Nina Queer zum Jahreswechsel:

„Ich möchte die ganze Menschheit retten“

Ohne Zweifel wird Ninas Silvesterparty

wieder eine der erfolgreichsten

der Stadt werden. Anlass

genug, dem umtriebigen Superstar

drei kleine Fragen zu stellen.

kleinen Preis, und ich schenke den Gästen

ein Glas Sekt um Mitternacht, ein gratis

Buffet und eine tolle Show. Jeder, der im

Irrenhouse bei und mit mir feiert, wird

immer das Gefühl haben, Silvester

genau am richtigen Ort zu sein.

FOTO: M. RÄDEL

Worauf freust du dich mehr: auf den

besinnlichen Advent, fröhliche Weihnachtstage

oder ein buntes Silvester?

Auf alles. Weihnachten ist für die Familie da.

Ich gebe mir bei Familienfesten genauso viel

Mühe wie bei meinen großen Partys. Alles

muss perfekt sein. Silvester werden dann

die überflüssigen Pfunde wieder abgetanzt

und die Wünsche fürs neue Jahr in den

Himmel geschrien.

Worauf legst du wert bei deinem

Silvester-Irrenhouse?

Dass die Gäste nicht abgezockt werden und

trotzdem eine perfekte Party haben. In den

letzten Jahren kam es hier in Berlin immer

wieder zu Wucher und organisatorischen

Skandalen. Es scheint so, als würde die

Partyszene nur noch von Trotteln dominiert.

Bei mir gibt es eine gehaltvolle Party zum

Und welcher Brauch ist dir eigentlich

der liebste zum Jahreswechsel?

Nachdem ich mit meinen Gästen angestoßen

habe, verziehe ich mich kurz nach

Mitternacht immer in eine ruhige Ecke,

mach mir eine eiskalte Flasche Champagner

auf und danke Gott für mein schönes

Leben. Da fließen auch schon mal Tränen.

Dann schaue ich durch ein Fenster hoch

zum Himmel und wünsche mir, diesen Job

noch viele, viele Jahre machen zu dürfen.

Ich möchte die ganze Menschheit retten

und erhoffe mir, dadurch selbst gerettet zu

werden. So ganz uneigennützig ist es also

nicht.

*Interview: Michael Rädel

31.12., Silvester-Irrenhouse,

Musik & Frieden, Falckensteinstr. 47,

U Schlesisches Tor, 23 Uhr

KULT

Unterschätzt und belächelt

Ohne Frage eine Band, die man auf der ganzen Welt kennt.

Und über die JEDER eine Meinung hat. Und wahrscheinlich

nicht die Beste, oder? Doch deren

Musik ist ideal für Silvesterpartys.

„Macho Man“, „Y.M.C.A.“, „In the Navy“

oder auch „Go West“* sowie „Hot Cop“

sind eben auch Voll-auf-die-Fresse-

Disco-Mitsing-Gassenhauer ohne

laszive Erotik à la Donna Summer oder

Eartha Kitt und ohne ungewöhnlichere

Grooves wie etwa bei Sister Sledge

oder auch Amii Stewart. Oft machten

die Village People Musik zum Spaßhaben.

Sofort.

Die von Jacques Morali und Henri Belolo zusammengestellte

Band spielte mit schwulen Stereotypen (Ledermann, Bauarbeiter

…), war aber nicht rein schwul – die eine Hälfte der Produzenten

(Jacques) und die meisten der immer mal wieder wechselnden

Bandmitglieder jedoch schon –, besang aber fast durchweg

schwule Themen. Und das auf den Alben auch durchaus funkiger

und intelligenter, als es die großen Hits vermuten lassen!

„Fire Island“ und „San Francisco (You’ve Got Me)“ etwa erreichten

Platz eins der US-Dancecharts, „Key West“ und „I Am What

I Am“** immerhin Platz vier. Ihre erfolgreichste Phase hatte die

Band zwischen 1977 und 1985, als sie mit Hits wie „Sex Over the

Phone“, „Can’t Stop the Music“ und den anfangs genannten abräumte

– wenn auch der Erfolg in den

USA in den 1980ern ausblieb.

Ohnehin gab es Veränderungen: Aids

forderte immer mehr Opfer, die Stimmung

war nicht mehr Hedonismus pur,

sondern sorgenvoll. Die Umweltverschmutzung,

all die Kriege, Atomenergieproteste

und Angst vor HIV. Das

Virus machte auch vor der Band nicht

halt: Jacques Morali starb 1991 an den

Folgen von Aids, schon zuvor lag das

Projekt aber auf Eis.

Mittlerweile gibt es sie wieder, live äußerst erfolgreich unterwegs –

und einen Charthit hatten sie 1994 auch noch: „Far Away in America“

zusammen mit der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Aber das Lied hatte mit den Originalen nur noch wenig zu tun. *rä

* Das Lied wurde 1993 von den Pet Shop Boys erfolgreich gecovert

** Hierbei handelt es sich NICHT um das Lied, das auch Gloria Gaynor

sang

Fun Fact: Im 1980er-Film „Can’t Stop the Music“ der Village

People ist auch Caitlyn Jenner (damals noch Bruce) zu sehen.


16 CITYRADAR

FOTO: M. RÄDEL

SOHO HOUSE

Mochte uns von blu:

Superstar Dido – im März

erscheint ihr neues Album.

FOTO: XAMAX

ZOO PALAST

Mögen Kino: Guido Maria Kretschmer und

Ehemann Frank Mutters.

CITYRADAR

KINO INTERNATIONAL

Die Cinema-Freunde

Aaron Altaras und

Max Hubacher.

FOTO: XAMAX

FOTO: M. RÄDEL

KITKATCLUB

FOTO: XAMAX

FOTOS: M. RÄDEL

OPUS

Freude! Benny Andersson

von ABBA mit seinem

Klassik-Preis.

SUICIDE CIRCUS

FOTO: XAMAX

FRIEDRICHSTADT-

PALAST

Thierry Mugler beehrt die

„VIVID Grand Show.“

FOTO: XAMAX

ROTES RATHAUS

Klaus Wowereit feierte

seinen 65. am alten

Arbeitsplatz.


abo

*Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach

Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich

per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin), E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird.

IM ITUNES STORE

UND AUF

POCKETMAGS.COM

UND DEN WEG ZUM KIOSK SPAREN

Du magst Abenteuer, Reisen, Autos und tolle Typen?

Jetzt auf www.mate-magazin.de Abo abschließen und

keine Ausgabe Mate mehr verpassen!

Mate auf Readly lesen oder Mate-App downloaden und

Mate noch vor allen anderen bekommen!

1 2 3

KEINE

AUSGABE MEHR

VERPASSEN

www.mate-magazin.de

www.facebook.com/MateMagazin

www.instagram.com/mate_magazin

www.readly.com/

FASHION,

DESIGN, BODY,

TRAVEL

/// 1


18 GESCHENKE

Liebe Leser,

der Advent, also die Wochen vor Weihnachten, ist eher noch besinnlich,

und doch geht es Schlag auf Schlag beziehungsweise Fest

auf Fest: Chanukka (2. – 10. Dezember), Heiligabend (24.12.), die

Weihnachtsfeiertage (25. und 26.12.) sowie Silvester und Neujahr.

Ja, die „Festive Season“ glitzert einen ordentlich durch … mit gemeinsamen

Stunden, um die Familie, Freunde und die Liebsten

zu beglücken – mit gemeinsamen Momenten, Geschenken (ein

paar Tipps haben wir hier im Heft für dich versammelt) – und

noch mehr Gutes zu tun als sonst.

Solltest du lieber nur feiern gehen wollen, dann schau in unsere

Terminlisten in den Kalendern, da ist sicher etwas für dich dabei!

Frohe Weihnachten, fröhliche Chanukka und ein spaßiges

Rüberrutschen nach 2019 wünscht dir das Team der

blu Mediengruppe.

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/SVETIKD

AUSSTELLUNG

HO! HO! HO!

Na, das ist doch was! prideART & Servicewerk-Berlin präsentieren

den „KUNST Christmas Market“ und das szenige „Adventsshopping“

in Schöneberg.

Mit dabei bei der Ausstellung „THREEWAY“ ist die Kunst von

Tobias Ecke und Lars Deike, aber auch von Ron Kibble, einem

Künstler aus den USA, der mit seinem von Graffitis und Keith

Haring inspirierten „Homosurrealism“ weltweit begeistert.

Los geht es am 1.12. um 15 Uhr, um 22 Uhr ist Schluss, am

Sonntag endet der Kunst-Event schon um 19 Uhr, diese

Zeiten gelten auch für das zweite und dritte Adventswochenende.

Hier bekommt man übrigens neben einer guten

Zeit und Kunstgenuss dann auch „Kunst der drei Künstler

unter 100 Euro“ – klingt doch sehr gut! *rä

Café und Galerie Brezel Berlin, Kalckreuthstraße 16,

www.instagram.com/tobiasecke, www.ronkibble.com,

www.deike.de, www.prideART.eu


Deine Reise beginnt hier. Teile deine Liebe auf dem spannendsten Netzwerk für Schwule,

Bi-Männer und Transgender. Downloade die ROMEO-App in deinem App-Store,

oder melde dich auf unserer Webseite an.

planetromeo.com/app


GESCHENKE

KOSMETIK

Gesichtspflege mit Malz

Nicht nur im Bier bewirkt Malz Phänomenales, auch als Malz-Extrakt

kann es wahre Wunder bewirken.

In der Pflege! Die neue Gesichtspflege-Serie (ph-hautneutrales

Waschgel, intensive Feuchtigkeitspflege und Gesichtscreme) von

BRISK, die speziell auf die Bedürfnisse der Männerhaut abgestimmt

ist, hat als Wirkstoff solch gutes Malz-Extrakt. Reich an Polyphenolen

schützt es vor Hautalterung, soll zugleich entzündungshemmend und

24 Stunden lang feuchtigkeitsspendend wirken. So mag Mann das

doch, oder? Daumen rauf! *rä

www.brisk-for-men.com

KALENDER

#RUGBY: Sexy Franzosen

Der Fotograf Eric Lanuit nahm

sich für seinen 2019er-Kalender

„REBELYONS“ eines queeren/schwulenfreundlichen

Rugby-Teams aus Lyon an.

Herausgekommen sind zwölf starke

und erotische Bilder mit viel Nippeln,

Hintern, Sex, Haaren, Testosteron und

Bärten. Aber immer kunstvoll! Für diesen

Kalender muss sich wirklich niemand

schämen, wenn Handwerker oder unaufgeklärte

– entfernte – Verwandtschaft

kommt. Kunst geht immer! Zugleich ist

der Kalender ein Statement gegen Bodyshaming

und für Body Positivity: Hier

siehst du alle Arten Mann. *rä

www.rebelyons.com


X-MAS

POP-ART

ANDY WARHOL

für die Lieben!

Eigentlich sollte jeder Haushalt

Kunst von, über oder mit Andy

Warhol haben.

Zu wichtig war dieser grandiose Geist für

die Entwicklung der Popkultur. Und mit

dieser Graphic-Novel-Biografie kannst

du jetzt dafür sorgen, dass er noch mehr

Verbreitung findet, der 1987 verstorbene

Pop-Art-Mitbegründer aus der Slowakei.

Das Buch „Andy – A Factual Fairytale“ ist

ein 568-seitiges Kunst- und Gesellschaftspanorama,

an dem der Künstler

Typex ganze fünf Jahre gearbeitet hat.

Gegliedert ist das Buch in zehn Kapitel,

die jeweils einen Lebensabschnitt Andy

Warhols zeigen – entworfen und gezeichnet

jeweils im Stil der Zeit.

Warhols Lebensgeschichte – 1956 hatte

Andy seine erste wichtige Einzelausstellung

im New Yorker Museum of Modern

Art, ab den 1960ern widmete er sich

auch immer mehr dem Film und wurde

durch seine Siebdrucke weltberühmt –

wird via Buch fünf Jahrzehnte begleitet

und zeigt eine (fast) endlose Parade

von Ikonen und Idolen aus den 1930erbis

1980er-Jahren, etwa Greta Garbo,

Jean-Michel Basquiat, Shirley Temple,

Madonna, Lou Reed und Dali sind mit dabei.

Und auch Donald Trump, der damals

einfach nur reich war und sich u. a. mit

Michael Jackson traf. „Andy – A Factual

Fairytale“ erscheint beim Hamburger

Verlag Carlsen. *rä

www.carlsen.de

Foto by BOBOBEAR ART

BERLIN

Maaßenstr. 14 /

Winterfeldtplatz

10777 Berlin

Tel. 030 - 34 66 53 33

Mo - Sa 10 - 22 Uhr

HAMBURG

Lange Reihe /

Danziger Straße 70

20099 Hamburg

Tel. 040 982 380 81

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

KÖLN

Kettengasse 20

50672 Köln

Tel. 0221 272 56 37

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

MÜNCHEN

Thalkirchner Straße 4 /

Eingang Fliegenstraße

80337 München

Tel. 089 97 60 3858

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

brunos.de


GESCHENKE

FOTO: M. RÄDEL

NACHGEFRAGT

RICCARDO

SIMONETTI:

„... bedroht, geschlagen

und sogar angezündet“

Er hat es getan: Riccardo –

Jugendidol, Werbegesicht,

Influencer und LGBTIQ*-Aktivist

– hat ein Buch geschrieben. Im

Spätsommer kam „Mein Recht zu

funkeln“ raus, und es ist das perfekte

Weihnachtsgeschenk für alle, die

ihren Horizont erweitern wollen.

Was genau ist das „Recht zu

funkeln“?

Das Recht zu funkeln ist das Recht, man

selbst zu sein und sich ungeachtet davon,

was die Gesellschaft einem vorschreiben

mag, auszuleben, wie man ist.

Eckst du denn oft an mit deiner Art,

deinem Aussehen?

Ich glaube, gerade in einer Zeit, in der

man durch Instagram und Co. noch mehr

vorgelebt bekommt als die Norm und

was gemocht wird, stellt ein Mann, der

unkonventionell ist und seine feminine

Seite umarmt, statt sie hinter performativer

Maskulinität zu verstecken, ein viel

größeres Risiko da als früher noch. Aber ich

finde eine Meinung auszulösen auch nicht

schlimm, das zeigt wenigstens, dass man

selber eine hat.

Was missfällt Spießern an Männern

wie dir?

Ich bin oft wegen meinen Outfits, die ich

auch jenseits der Bühne im Alltag trage,

weil das einfach ich bin, kritisiert, bespuckt,

bedroht, geschlagen und sogar angezündet

worden. Trotzdem lasse ich mir nicht

nehmen, wer ich sein möchte und was

für Träume ich habe, seien sie noch so

abwegig. Die meisten Hassnachrichten, die

ich bekomme, kriege ich nicht, weil jemand

meinen Job nicht gut findet, sondern nur,

weil ich versuche, mit dem, was ich tue,

die Rechte der LGBTIQ*-Gemeinschaft

zu stärken – und das, finde ich, zeigt, wie

wichtig es ist, dass man als öffentliche

Person Farbe bekennt und sich für die

einsetzt, die vielleicht nicht die Chance

haben, gehört zu werden.

Wem würdest du dein Buch

empfehlen?

Ich würde mein Buch allen Menschen nahelegen,

die noch damit hadern, sich selbst

auszuleben, und auf der Suche nach mehr

Selbstbestimmung sind. Aber auch denjenigen,

die vielleicht gar nicht wissen, was

es bedeutet anders zu sein, was sie mit

ihrem Getuschel und Geläster anrichten.

Was bedeutet für dich die

Advents- und Weihnachtszeit?

Das ist tatsächlich die einzige Zeit im

Jahr, wo jeder Verständnis hat, dass auch

ich ein Privatleben habe. Ich mache im

Durchschnitt 350 Videos pro Tag, jeden

Tag – außer in dieser Zeit, weil die Leute da

selber ein interessantes Leben haben, mit

dem sie sich beschäftigen.

Worauf freust du dich an Silvester?

Ich glaube, ich werde dieses Jahr an Silvester

mit meiner Mutter irgendwohin fliegen,

wo es warm ist und ich mich schön aus

dem ganzen Trubel raushalten kann. Jetzt

muss ich nur irgendwo eine Glitzerbadehose

herbekommen.

*Interview. Michael Rädel

www.instagram.com/riccardosimonetti

fabulousricci.com


GENUSS

Darauf freut

Mann sich!

Ab dem 4. Dezember bietet Tchibo die perfekten

Weihnachtsgeschenke für kleine und große Jungs an.

Ob feuriges Chili-Saucen-Set zum Selbermachen,

praktischer Multifunktionsrasierer oder bequeme

Strickjacke aus Bio-Baumwolle – für jeden ist das

passende Geschenk dabei. Uns besonders angetan

hat es das DIY GIN-SET, bestehend aus zwei hochwertigen

Glasflaschen mit Kunststoffkorken, vier

Beschriftungsetiketten, Sieb und Trichter aus Edelstahl

sowie fünf Gewürzen. Jetzt kannst du loslegen

und in nur in nur 60 Stunden deinen eigenen Gin

herstellen – nur den Alkohol musst du noch besorgen.

Die Produkte sind bis zum 7. Januar 2019 in allen

Tchibo Filialen sowie online bis zum 14. Januar

2019 über www.tchibo.de erhältlich. Das Angebot

gilt, solange der Vorrat reicht.


GESCHENKE

TIPP

Den hätte man

doch gerne auf

der Couch, oder?

Aber so schön und sexy Mister

Bart auch ist (hui!), es geht hier um

das, was er trägt. Um die Mode.

Feine Mode von einem italienischen

Label namens Intimissimi

Uomo. Neben Unterwäsche und

Kleidung haben diese designverliebten

Italiener auch Pyjamas und

Socken im Angebot. Und zumindest

die kannst du kaufen und verschenken.

Oder natürlich auch behalten und selber

tragen! *rä

de.intimissimi.com

SPIEL

Alle Paare wieder

Die memofaktur aus Hamburg denkt sich wie es der Name

erahnen lässt, Memory-Spiele aus. Für die Weihnachtszeit

hat man sich auf die Suche nach den seltsamsten

Weihnachtsbäumen gemacht und hat 32 zum Teil wirklich

kuriose Exemplare als Karten-Doppel-Set zusammengestellt.

Eine gelungene und witzige Variante des Gesellschaftsspieleklassikers.

*ck

www.die-memofaktur.de

VERLOSUNG

Ein schwuler Dandy

der alten Schule

Der britische Fotograf, Kostümdesigner

und Innenarchitekt Cecil Beaton

wurde in den 1930er-Jahren wegen

seiner wegweisenden Modefotografien

weltberühmt. Ab 1937 war er

Hoffotograf der britischen Königsfamilie,

porträtierte später Marilyn

Monroe, kleidete Audrey Hepburn

ein, war enger Vertrauter von Greta

Garbo und wurde von der Queen zum

Ritter geschlagen. Die Regisseurin

Lisa Immordino Vreeland, bekannt für

ihre Doku über Peggy Guggenheim,

hat mit Filmausschnitten, teilweise

unveröffentlichten Fotografien,

Zeichnungen, Briefen und Zeitzeugenberichten

ein lebendiges und

intimes Porträt der schillernden Persönlichkeit

geschaffen. Wir verlosen

auf www.blu.fm/gewinne ein „Love,

Cecil“-Gewinnpaket zum DVD-Start.


GENUSS

TOM OF FINLAND

Organic Vodka

Dieser Wodka feiert das Leben und die Kunst

des herausragenden, bildenden Künstlers Touko

Laaksonen, bekannt als Tom of Finland. Im Vergleich zu

anderen Künstlern hatten seine Werke einen weltweit

unübertroffenen kulturellen Effekt. Er war ein wirklicher

Pionier, dessen Arbeiten sowohl die homo- als

auch die heterosexuelle Kultur durchzogen haben. Als

Synonym für die Rechte auf Freiheit und Ausdruck beeinflusste

er auch die Ästhetik von Ikonen wie Freddie

Mercury.

Der mehrfach mit Goldmedaillen für Geschmack und Verpackung

ausgezeichnete TOM OF FINLAND Organic Vodka

ist hergestellt aus einer Mischung von 100% Bio-Weizen und

Bio-Roggen ohne Zusatz von Zucker. Mit seinem gleichsam

kraftvollen und doch weichen Charakter ist unser Wodka

ausgewogen zwischen der Würze des Roggens, der Weichheit

des Weizens und des purem arktischen Wassers. Produziert

wird er in kleiner Auflage von Brennmeister Mika Mönkkönen

bei Lignell & Piispanen, dem zweitältesten Familienunternehmen

in Finnland.

Bis zum 23. Dezember gibt es TOM OF FINLAND Organic

Vodka zu einem Community-Online-Special von 24,90 Euro

(regulär 29,90 Euro). Dieses Angebot ist limitiert und nur

online, unter Eingabe des Promocodes XMAS18 auf www.

bottlerocket.de bestellbar. „Merry Christmas and Happy

Holidays 2018!“

TOM OF FINLAND Organic Vodka ist außerdem erhältlich

bei: BRUNOS Hamburg/Köln/Berlin/München, SPEXTER

München, AROMA Kaffeebar München, RAW Frankfurt,

MGW Köln, LEATHERS Berlin


MODE

BRANDNEU

HÖR MIR AUF

MIT


MODE

HIV-Test

Ergebnis

in 10 Minuten

Im Herbst ging eine völlig neue Kollektion

an den modischen Start, die dich

zum Schneehasen macht.

Ein HIV-Test schafft Klarheit

Erhältlich in Ihrer Apotheke oder unter www.hivtest-exacto.de

Auf knallige Farben und wilde Muster wurde hier konsequent

verzichtet! ASOS WHITE überzeugt durch reduzierte

Schnitte und einem hohen Grad an Coolness.

„Mit einer neutralen Farbpalette und minimalistischer

Ästhetik beinhaltet diese Kollektion alles von Tailoring

und Strickwaren bis zu Denim und Jersey. Neben

Kleidung besteht das Sortiment aus Accessoires und

Schuhen sowie Taschen, Sonnenbrillen und Sneaker“,

verrät das Label dazu. Diese neue Mode aus hochwertigen

Materialien wie 100 % Wolle, schwerem Jersey und

Paper-Touch Baumwolle kannst du ganz hervorragend

mit dunklen Lieblingsteilen kombinieren, denn Weiß

passt ja zu allem. Ein schöner Trend! Gut zu wissen:

ASOS unterstützt regelmäßig die queere LGBTIQ*-

Organisation GLAAD. *rä www.asos.de

ENTDECKE DIE WELT

NEUE

VERSION

JETZT

TESTEN!

BRANDNEU UND

IMMER AKTUELL


MODE

TRENDIG

Es muss nicht immer Kitsch sein

Klar, Weihnachtspullover mit aufgenähten drolligen Rentieren, eingestickten

kugelrunden Nikoläusen und aufgedruckten feisten Engeln, nicht zu

vergessen Naschwerk, gehören zur Advents- und Weihnachtszeit. Man

kann seinen Freunden und dem/der Liebsten aber auch trendige Klamotten

schenken. Wie diese heißen Teile von Rapper Michi Beck (Fanta 4) und seiner Frau

Uli Beck. *rä www.beck-to-beck.com

FOTOS: ABOUT YOU


My-MicroMacro.net

DEINE SEITE ZU HIV

UND ZUM SEELISCHEN

GLEICHGEWICHT

HIV und

Psyche

Menschen mit HIV sind

häufiger von depressiven

Gefühlen und psychischen

Erkrankungen betroffen.

Antworten auf viele Fragen

finden Sie hier.

SCHUTZ, ANSTECKUNG, TEST

Expertenrat

Unsere Experten beraten

Sie ausführlich und geben

Ihnen schnell und unkompliziert

Antworten.

DIAGNOSE + BEHANDLUNG

Somebuddy

like me

Vernetzen Sie sich anonym

mit Gleichgesinnten zum

Thema HIV und melden Sie

sich als Buddy an.

WISSEN ZU HIV

Adressfinder

Finden Sie schnell und unkompliziert

HIV-Behandler,

Schwerpunkt-Apotheken,

PEP-Stellen, Fachärzte und

Beratungsstellen in Ihrer

Nähe.

Welche Anlaufstellen

sollen angezeigt

werden?

HIV-Behandler

Fachärzte

Zahnärzte

Gynäkologen

Urologen

Dermatologen

Altenheime

Kurstätten

GUT LEBEN MIT HIV

Janssen-Cilag GmbH

www.janssen.com/germany


FILM

INTERVIEW

FOTOS: DISNEY

LIN-MANUEL MIRANDA

„ ... irgendwann will ich

natürlich auch mal selbst Regie führen ...“

„Mary Poppins’ Rückkehr“ kommt

Ende Dezember ins Kino! Wir

sprachen mit dem US-amerikanischen

Schauspieler Lin-Manuel Miranda, der im

Film den Laternenanzünder Jack spielt.

Mr. Miranda, der Film von 1964 ist ein

Klassiker des Kinos. Waren Sie sofort

überzeugt von der Idee, mit „Mary

Poppins’ Rückkehr“ nun eine späte

Fortsetzung zu drehen?

Bedenken, dass das eine Schnapsidee sein

könnte, hatte ich jedenfalls nicht, denn die

Vision von unserem Regisseur Rob Marshall

und seinem Ehemann und Produktionspartner

John DeLuca gefiel mir auf Anhieb:

Die wollten kein Remake, sondern wirklich

die Geschichte von damals weiterspinnen.

Abgesehen davon war ich natürlich vollkommen

begeistert, dass mich überhaupt

jemand fragte, in einem so großen Film mit

von der Partie zu sein. Das war für mich als

Theatermensch ja etwas ganz Neues. Es war

aufregend, mich einmal auf etwas vollkommen

anderes einzulassen. Und gleichzeitig

spürte ich eine gewisse Sicherheit, weil Rob

ja selbst vom Broadway kommt – und ich

zumindest in Sachen Musical natürlich kein

kompletter Neuling bin.

Marshall ist, was Kino-Musicals angeht,

eine Klasse für sich, oder?

Ohne Frage! Mit „Chicago“ hat er schließlich

eines der grandiosesten Leinwand-Musicals

aller Zeiten inszeniert. Eigentlich muss man

ja wirklich sagen, dass er zur falschen Zeit

geboren worden ist. Stellen Sie sich mal vor,

was Marshall in den Dreißigerjahren, dem

goldenen Zeitalter der Hollywood-Musicals,

alles hätte für Filme umsetzen können. Aber

ganz verkehrt ist er in der heutigen Filmbranche

ja zum Glück auch nicht. Schließlich gibt

es in Hollywood ja dank „La La Land“, „The

Greatest Showman“ und nun unserem Film

auch eine Art Musical-Revival.

„Mary Poppins’ Rückkehr“ wurde vor

Redaktionsschluss der Presse noch

nicht komplett gezeigt. Was können

Sie uns also über Ihre Rolle schon

verraten?

Ich spiele Jack, einen Laternenanzünder, was

ich als Metapher schon mal ganz wunderbar

finde. Es wird impliziert, dass er früher mal ein

Lehrling war von Bert, dem von Dick Van Dyke

damals gespielten

Schornsteinfeger.

Im Grunde hat

meine Figur in der

Geschichte die

gleiche Funktion

wie er damals: Ich

bin ein Freund von

Mary Poppins und

bei vielen ihrer

Abenteuer mit den

Banks-Kindern mit

dabei.

Sie haben Ihre Musical-Erfahrung

schon erwähnt. Haben die Filmemacher

Sie entsprechend mit einbezogen,

als es zum Beispiel bei „Mary

Poppins’ Rückkehr“ um die Choreografien

ging?

Man muss ja ehrlicherweise sagen: So toll in

meinem Musical „Hamilton“ auch getanzt

wurde, mit mir persönlich hatte das wenig zu

tun. Als Hamilton stand ich da ja meistens

nur herum und habe gerappt. Alles andere

haben meine Kollegen übernommen – und

natürlich unser toller Choreograf Andy

Blankenbuehler. Entsprechend konnte und

wollte ich da nun John DeLuca und Joey

Pizzi nicht in ihre tolle Arbeit hineinpfuschen.

Die beiden haben schließlich schon damals

bei „Chicago“ gezeigt, was sie können.

Aber ein klitzekleines bisschen konnte ich

mich selbst dann schon einbringen, wie alle

anderen auch. Denn wie alle tollen Choreografen

haben die beiden sehr genau darauf

geachtet, wo

jeder Einzelne

von uns seine

Stärken hatte

und uns auch

mal selbst Dinge

ausprobieren

lassen. Darauf

aufbauend

haben sie dann

die jeweiligen

Szenen konzipiert.

Nichts-


destotrotz war das verdammt harte

Arbeit. Ich habe mir noch nie so sehr die

Seele aus dem Leib tanzen müssen wie

bei diesem Film.

Die Songs für den Film schrieb der

legendäre Marc Shaiman. Kannten

Sie ihn schon vorher vom Broadway?

Marc und ich waren uns in New York

schon ein paar Mal begegnet, aber vor

allem bin ich einfach zeitlebens ein

riesiger Fan von ihm gewesen. Zum

Beispiel schrieb er früher immer die Eröffnungsnummern

für Billy Crystal, wenn

der die Oscar-Verleihungen moderierte.

Das war schon als Kind genau mein

Ding. Ich habe diese Songs auswendig

gelernt und am nächsten Morgen in der

Schule gesungen: „It’s a wonderful night

for Oscar, Oscar, Oscar. Who will win?“

Meine Mitschüler hielten mich für völlig

bekloppt. Jahre später weiß ich noch, wie

ich „Hairspray“ am Broadway gesehen

habe. Ich ergatterte ein billiges Last-minute-Ticket

für eine dieser Probeaufführungen,

die am Broadway noch vor der

offiziellen Premiere stattfinden. Ich hatte

einen Stehplatz im ersten Rang – und

neben mir stand Marc Shaiman, der noch

bis zum letzten Moment Veränderungen

an den Nummern vornahm. Lange

Rede, kurzer Sinn: Bei „Mary Poppins’

Rückkehr“ nun mit ihm zu kollaborieren

und seine Songs singen zu dürfen, war

für mich das Größte!

Ihr eigenes Musical „In the

Heights“, der Vorgänger von „Hamilton“,

kommt demnächst auch

ins Kino. Warum werden Sie die

Verfilmung nicht selbst inszenieren?

Weil ich erst einmal noch sehr viel lernen

muss. Ich weiß vielleicht ein bisschen

was darüber, wie man ein Bühnenmusical

schreibt. Aber davon, wie man einen Film

macht, habe ich noch keine Ahnung. Die

Regie wird bei Jon Chu in guten Händen

sein, der kennt sich, dank der „Step Up“-

Filme, mit Tanz aus und weiß als Sohn

von Einwanderern auch inhaltlich, worum

es bei der Sache geht. Ich freue mich

schon, ihm am Set über die Schulter zu

gucken, denn irgendwann will ich natürlich

auch mal selbst Regie führen.

Vielleicht bei einer „Hamilton“-

Adaption?

Schauen wir mal. Ich bin sicher, dass es

eines Tages eine Filmversion geben wird,

aber im Moment dreht sich für mich

bei „Hamilton“ noch immer alles um

die Live-Erfahrung. Darum, dass man

als Zuschauer ins Theater geht und die

Geschichte unmittelbar auf der Bühne

erlebt. Das Stück läuft zurzeit am Broadway,

in Chicago und in London, dazu

kommen zwei Touren durch die USA und

demnächst auch eine Produktion in Puerto

Rico. Mein Baby wächst und wächst,

es ist der Wahnsinn.

Seit Sie selbst dabei nicht mehr

auf der Bühne stehen, haben Sie

sich Ihre langen „Hamilton“-Haare

abgeschnitten. Vermissen Sie die

Matte manchmal?

Fuck no! Ich habe sie mir

damals anderthalb Jahre

lang wachsen lassen für die

Rolle, und das war echte

Hingabe meinerseits. Mehr

als einmal war ich so genervt,

dass ich die Schere

schon in der Hand hatte.

Vor allem, wenn ich im New

Yorker Sommer darunter

geschwitzt habe wie ein

Tier. Als ich die Rolle dann

abgab, war es eine enorme

Genugtuung, endlich zum

Frisör gehen zu können.

Zum Abschluss noch eine ganz

andere Frage: Im Sommer verwendeten

Sie auf Twitter eine

Regenbogenflagge neben Ihrem

Twitternamen. Warum eigentlich?

Das war im Pride-Monat und ich wollte

einfach Solidarität zeigen und zum

Ausdruck bringen, wie wichtig die

LGBTQ*-Community für mein Leben

ist. Ohne Schwule und Lesben gäbe es

schließlich kein Musical-Theater, so viel

kann man sicherlich ohne Übertreibung

behaupten. Ich habe unglaublich

viele Freunde in der Community, und

gemeinsam mit ihnen sammele ich

Geld für Organisationen wie Broadway

Cares oder Equity Fights AIDS. Und

vor allem kämpfen wir alle gemeinsam

dafür, dass all die Fortschritte, die in

den USA in Sachen gleicher Rechte

gemacht wurden, unter der aktuellen

Regierung nicht unter die Räder

kommen.

*Interview: Jonathan Fink

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


FILM

NACHGEFRAGT

SIMON FELDEN

„... man trägt ja eine Art Maske ...“

Kennen kannst du diesen

Schauspieler aus dem TV mit

kleineren Rollen u. a. aus „Heiter

bis tödlich“, „SOKO Stuttgart“

oder in einer der beiden Hauptrollen

im Film „Herr Berger sucht

einen Sohn“, vor allem aber von

Theaterbühnen (u. a. als „Jacob“

im Musical „La Cage aux Folles“).

Wir sprachen mit dem gebürtigen

Tübinger.

Wie kamst du zur Schauspielerei?

Schon als Kind hat mich das Thema

Theater und Schauspiel interessiert und

ich bin recht schnell beim Schultheater

gelandet. Dann ging es auch schon los mit

der Travestie und ich stellte ein eigenes

kleines Programm auf die Beine ...

Was macht dir mehr Spaß, als Transe

oder als Mann auf der Bühne zu

stehen?

Der Spaß ist derselbe. Aber als Transe hat

man weniger Hemmungen, man trägt ja

eine Art Maske. Jede Rolle ist einzigartig

und jede Rolle macht auf eine andere Art

und Weise Spaß.

Privat hast du gerade einen

Schnauzbart.

Ja, den lasse ich jede Woche wachsen und

zum Wochenende kommt er dann für „La

Cage aux Folles“ immer wieder weg. Das

fällt mir nicht schwer, er kommt ja wieder

... Genau wie ich, ich „komme“ ja schließlich

auch immer wieder. (grinst)

Wie engagierst du dich im Kampf

gegen Aids?

Ich spende immer großzügig und regelmäßig.

Und ich habe auch schon eine

Benefizveranstaltung im tiefsten Bayern

gemacht, bei der alle Einnahmen an die

Aidshilfe gingen.

Warum ziehst du nicht in eine

Metropole, warum Baden-Württemberg?

Grundlegend: Weil ich hier geboren bin!

Ich hatte bisher noch nicht den Drang

wegzuziehen. Ich bin aber offen – wenn

mich mal eine andere Region locken sollte:

gerne. Die Leute hier sind recht eigen,

aber das hat auch seinen Charme.

Du warst bis Ende August auf der

Bühne zu sehen.

Ja, in „La Cage aux Folles“ auf der Wasenwald-Freilichtbühne.

In dem Stück war

ich Jacob, der Butler – die Zofe (man weiß

es nicht so genau, aber ich will die Zofe

sein!). Also eigentlich ist er ja ursprünglich

als Butler angestellt, ihn zieht es aber auf

die Bühne – und er bekommt die Chance

...

Welche der Verfilmungen gefällt dir

besser: die aus den 1990ern oder die

aus den 1970ern?

Hm, ich bin eher der Theater- und

Musical-Mensch als der Cineast. Aber

wenn ich eine Verfilmung wählen müsste,

dann die aus den 1970ern.

*Interview: Michael Rädel

www.simonfelden.de

Facebook: simonfeldenfanpage


VOD/BLU-RAY/DVD

Ein großer Film über

OSCAR WILDE

Die letzten Jahre des Schriftstellers

Oscar Wilde in Filmform bieten Unterhaltung

auf höchstem Niveau.

WAHNSINN-MUSICAL.DE

DAS IST

DAS MUSICAL

MIT DEN HITS VON

WOLFGANG PETRY

FOTOS: MAZE PICTURES, ENTRE CHIEN ET LOUP 2018

„The Happy Prince“, das Drehbuch- und Regiedebüt

des – schwulen – Schauspielers Rupert

Everett („Die Hochzeit meines besten Freundes“,

„Shakespeare in Love“, „Die Insel der besonderen

Kinder“, „Another Country“, ...), porträtiert den

Dramatiker, Lyriker, Kritiker und Romanautor

Oscar Wilde (1854 – 1900) auf ganz ungewöhnliche

Weise.

Erzählt werden die letzten Lebensjahre des

umstrittenen Dandys, Vaters zweier Kinder und

zu Zuchthaus verurteilten Homosexuellen. Das

international koproduzierte Historiendrama wurde

auch in Deutschland gedreht, mit dabei sind

Stars wie Colin Firth, Emily Watson, Béatrice Dalle

und Tom Wilkinson. „Klug, unterhaltsam und visuell

ansprechend“ urteilte die Deutsche Film- und

Medienbewertung – dem schließen wir uns an. *rä

25.12. – 31.12.2018 Duisburg

02.01. – 27.01.2019 Berlin

29.01. – 10.02.2019 Hamburg

12.02. – 24.02.2019 Frankfurt

26.02. – 27.02.2019 Erfurt

01.03. – 03.03.2019 Chemnitz

06.03. – 14.04.2019 Köln

16.04. – 21.04.2019 Bremen

Schlager

Nacht

23.04. – 05.05.2019 Essen

07.05. – 12.05.2019 Hannover

15.05. – 26.05.2019 München

2019

mit den Top-Stars des

deutschen Schlagers

09.03.2019 Hannover

16.03.2019 Mannheim

30.03.2019 Hamburg

06.04.2019 München

13.04.2019 Köln

27.04.2019 Leipzig

15.06.2019 Berlin

22.06.2019 Dresden

19.10.2019 Stuttgart

02.11.2019 Oberhausen

16.11.2019 Berlin

23.11.2019 Frankfurt a.M.

VANESSA MAI

SCHLAGER 2019 • DIE ARENA-TOUR

Erlebe Schlager, wie du ihn noch nie erlebt hast

25.10.2019 Trier

27.10.2019 Frankfurt a.M.

29.10.2019 Berlin

01.11.2019 Oldenburg

02.11.2019 Kiel

05.11.2019 Hamburg

06.11.2019 Hannover

07.11.2019 Mannheim

08.11.2019 Oberhausen

10.11.2019 Stuttgart

www.eventim.de

11.11.2019 Münster

13.11.2019 Magdeburg

14.11.2019 Leipzig

16.11.2019 Köln

und weitere Städte


MUSIK

INTERVIEW

„… wie wichtig

die Balance ist“

FOTO: C. KÖSTLIN


MAX

GIESINGER

MUSIK

2018 ist er eigentlich ein

sehr glücklicher Mensch, aber

das bedeutet nicht, dass ihm seit

seinem Durchbruch nicht auch andere

Gedanken gekommen sind.

„Ich führe das geile Musiker-Leben und

erlebe den krassesten Scheiß, aber stellte

fest, dass ich mit all den Leuten, die nicht

im Musiker-Umfeld sind, praktisch nichts

mehr zu tun hatte. Ich stellte fest, dass

ich Menschen seit drei Monaten nicht

geschrieben hatte, weil ich schon auf einer

neuen Achterbahnfahrt war. Mir wurde

bewusst, wie wichtig die Balance ist.“ Mit

dem Erfolg und den daraus resultierenden

Veränderungen klarzukommen, daran sind

schon einige Musiker gescheitert. „Zum

ersten Mal hatte ich dann eine Phase, in der

ich kein Privatleben mehr hatte.“ Ein guter

Grund, sich am Anfang des Jahres eine

kleine Auszeit zu gönnen: Er war mit guten

Freunden für eine Woche in Thailand. „Das

Meer hatte die perfekte Temperatur, das

Essen war fantastisch und günstig.“ Doch

noch mehr als das Land interessierte ihn,

was sich in ihm geändert hat. „Dann bin ich

fünf Wochen rumgetravelt, als Selbsttest,

ob ich noch allein sein kann unterwegs.

Vier, fünf Tage konnte ich ohne Probleme

für mich sein, aber irgendwann haben mir

meine Leute zu Hause gefehlt, weil wir uns

schon seit Jahren kennen, lange vor dem

Durchbruch. In Thailand lernst du natürlich

auch Menschen kennen – wo es oft der Fall

war, dass mich viele Deutsche angequatscht

haben und mit mir Zeit verbringen wollten.

Ich wusste manchmal nicht mehr, ob sie das

einfach nur tun, weil sie dann ein Selfie mit

dem Typen aus dem Radio nach Hause schicken

konnten, oder weil sie mich wirklich

mochten. Das war irgendwie komisch für

mich.“ Es ist eine neue Realität.

Rückblickend macht es ja den Eindruck, als

wäre sein Erfolg von langer Hand vorbereitet

gewesen, als wären „80 Millionen“ und die

anderen Hits durchgeplant gewesen. Als

hätte es nie anders kommen können. Aber

man sollte nicht vergessen, dass das Album

„Der Junge rennt“ und die Singles, die Max

so selbstverständlich an die Spitze gebracht

haben, aufgrund einer Crowdfunding-Kampagne

zustande kamen. Allein geschafft, aus

eigener Kraft – mit der Hilfe seiner Fans. „Es

war der lang ersehnte Traum, der in Erfüllung

gegangen ist. Seit ich 12 oder 13 war, habe

ich von nichts anderem geträumt als davon,

dass ich mit meiner Musik auf Tour gehen

kann und Leute vorbeikommen. Ich hatte

immer Lust auf das Musiker-Leben.“ Und,

wie er es selbst so schön formuliert, „dann

ging es plötzlich ab und ich war zweieinhalb

Jahre auf einem Dauerritt. Und jetzt geht die

Reise weiter.“

Auch wenn sich der Charakter seiner Reise

völlig verändert hat, nun, da ihn eben das

halbe Land kennt und er die großen Hallen

füllt. Früher ist zum Beispiel viel Inspiration

für die Lieder durch den engen Kontakt

mit den Fans entstanden – wie bei „Wenn

sie tanzt“, das auf der Geschichte seiner

Mutter basiert, aber auch von Fans ähnlich

durchlebt wurde. Die Zeiten, wo er nach

dem Konzert am Merch-Stand auftaucht,

sind praktisch vorbei. „Ich habe das früher

gerne gemacht, auch, um Feedback zu

bekommen: ,Wie fandet ihr das Medley oder

den neuesten Song …?‘ Das habe ich noch

bis Ende 2016 durchgezogen. Aber wenn

du den Tag über Promo hast, das Konzert

und dann noch zwei Stunden mit den

Fans quatscht, dann ist irgendwann deine

Stimme weg. Und das war damals so bei mir

– da musste ich zwei Wochen alles canceln,

weil ich eine Stimmbandentzündung hatte.

Seither bin ich etwas vorsichtiger geworden

und achte darauf, dass meine Stimme

durchhält.“ Ein kleines Paradox: Er erreicht

jetzt ein so viel größeres Publikum, aber

gleichzeitig wächst auch die Distanz zu

ihnen. „Das stimmt – und ich vermisse die

Nähe auch manchmal. Umso schöner, wenn

man die Option hat, mal wieder vor kleinerem

Publikum zu spielen. Wie ein Wohnzimmerkonzert,

oder in einem ausgemisteten

Pferdestall, wie im letzten Jahr – da waren

so 200 Leute. Das ist dann wieder eine

innige Erfahrung … Und ich komme ja aus so

kleinen Räumchen. Ich freue mich, wenn es

so schnucklig und klein ist.“ Was aber nicht

sentimental klingen soll. „Ich mag auch die

großen Locations. Es gibt nichts Geileres, als

wenn du da rausgehst und dann singen da

tausende von Leuten mit. Und nicht nur die

Hits – sie kennen jeden Albumsong!“

Da ist es auch kein Wunder, dass er weit

über 200.000 Follower auf Instagram hat.

„Du bist heute als Musiker einfach eine

Person, die auf diesen Kanälen stattfindet.

Dadurch beziehen die meisten auch ihre

Informationen – kaum einer geht noch auf

eine Homepage! Und da zeigt man dann

auch eine private Seite, was mir manchmal

richtig Spaß macht. Ich bin auch mal

eine Woche nicht in Stimmung und dann

passiert wenig. Doch gestern hatte ich zum

Beispiel einen lustigen Tag und dann habe

ich sieben, acht Storys gepostet. Man kann

ja auch einfach viel Unsinn machen und ich

hab da so einen kleinen Hang zum Trash.“

Davon merkt man auf seinem neuen Album

„Die Reise“ allerdings nicht viel, denn die

Lieder sind wieder makellos ausgearbeitete

Popsongs, die immer dann entstanden sind,

wenn sich Fenster in seinem engen Zeitplan

ergaben. „Man hat den Raum genutzt, die

einem die einzigen freien Tage boten. Zwischen

den ganzen Gigs bin ich ins Studio in

Berlin und Mannheim. Nicht, weil ich schnell

ein neues Album fertig haben wollte, damit

man einen Hype mitnimmt oder bevor man

in Vergessenheit gerät. Ich wollte neue Lieder

schreiben. Man hat ja auch schon wieder

sehr viel erlebt und das muss raus.“ Und

diese neuen Lieder sind interessanterweise

noch melancholischer und sehnsüchtiger

geworden. In den Texten wirft er auch einen

genauen Blick auf andere Leben, als ob er

vergleichen würde. „Ich hatte immer Zeit,

über andere Lebensentwürfe nachzudenken.

Wenn man an Weihnachten alle Freunde

wiedertrifft und die haben geheiratet, das

erste Kind und ihr Häuschen – die machen

ja auch einen ganz glücklichen Eindruck. Da

frage ich mich, wie lange will ich eigentlich

noch so weiterrennen? Müsste ich nicht

auch mal runterkommen, ankommen?“

*Interview: Christian K.L. Fischer


MUSIK

NACHGEFRAGT

Im Prinzip ist sie ein Kumpeltyp:

RITA ORA

Wer die bunten Blätter liest,

gewinnt den Eindruck, Rita

Ora sei vor allem eins: ein oberflächliches

Partygirl. Ein gutes Jahr

war die Sängerin mit dem Musiker

Calvin Harris liiert, danach wurde

sie angeblich immer wieder mit

anderen Männern gesichtet. So

geisterte es zumindest durch die

Boulevardpresse. Dennoch fragt

man sich, ob diese Frau nicht mehr

zu bieten hat. Ein Treffen mit der

28-Jährigen in einem Hotel im

Londoner Stadtteil Notting Hill soll

Licht ins Dunkel bringen.

Schon der erste Eindruck ist vollkommen

anders als erwartet. Rita Ora tritt nicht

etwa im knappen Glitterfetzchen, das viel

nackte Haut zeigt, zum Interview an. Abseits

der Bühne zieht sie bequeme Klamotten

vor: Baggy Pants, Pullover, Turnschuhe.

„Privat laufe ich meistens so rum“, stellt sie

klar. Im Prinzip ist sie ein Kumpeltyp. Mit

ihr kann man einfach drauflosquatschen.

Sie mag Körperkontakt, manchmal berührt

sie während des Gesprächs den Arm ihres

Gegenübers. Wie passt das mit der öffentlichen

Rita zusammen, die so divenhaftglamourös

wirkt? Ist das nur eine Fassade,

die die Künstlerin der Musikwelt entgegenhält?

„Für meine Auftritte“, sagt sie,

„bringe ich mich in den Performer-Modus.

Wenn ich mein Bühnenoutfit anziehe, fühle

ich mich um einiges selbstbewusster.“ Sie

sucht nach den passenden Worten: „Ich

werde praktisch unberührbar.“

Das kommt an. Ihr Debütalbum „Ora“

führte 2012 wochenlang die britischen

Charts an, ein Nummer-eins-Hit jagte den

nächsten. Dennoch gleicht ihre Karriere

einer Achterbahnfahrt. Erst nach einem

Rechtsstreit konnte sich die gebürtige

Kosovo-Albanerin, die als Einjährige mit

ihrer Familie nach London emigrierte, aus

dem Vertrag mit ihrer früheren Plattenfirma

aussteigen. Ihr Ex-Freund Calvin Harris

wollte nach der Trennung plötzlich nicht

mehr, dass sie seine Songs sang. Nächster

Schock: Die Single „Girls“ löste einen

Shitstorm aus, der durch die Social-Media-

Kanäle tobte. Das Lied sei voller Klischees,

hieß es. Besonders Frauen regten sich über

Zeilen wie „Wenn ich Rotwein trinke, will

ich einfach Mädchen küssen“ auf. Solche

Aussagen hätten zur Folge, dass man die

Liebe zwischen zwei Frauen nicht ernst

nehmen könne, schimpfte zum Beispiel

die lesbische Sängerin Hayley Kiyoko auf

Twitter.

Diese Kritik lässt Rita Ora nicht gelten.

„Ich bin mit mehreren Homosexuellen

befreundet, die ich seit meiner Kindheit

kenne“, kontert sie. „Also habe ich hautnah

mitgekriegt, was sie durchmachen mussten.“

Einige hatten wegen ihrer sexuellen

Orientierung Stress mit ihren Eltern, andere

brauchten einen Therapeuten, weil sie

nicht mit sich zurechtkamen. Das berührte

Rita Ora. Sehr sogar: „Mit ,Girls‘ ergriff ich

Partei für die LGBTIQ*-Community, die

ich seit jeher unterstützt habe. Mein Lied

sendet diese Botschaft: Fühlt euch frei,

seid stolz auf euch.“

Wenigstens in ihren Konzerten kommt das

an: „Meine Fans schwenken Regenbogenflaggen

und singen mit mir ,Girls‘.“ Darum

findet sich dieser Titel – eine Kooperation

mit Cardi B, Bebe Rexha und Charli

XCX – nun auch auf Rita Oras zweiter CD

„Phoenix“. In ihren neuen Liedern zeigt

sie sich erwachsener. Die Ballade „Soul

Survivor“ schlägt einen Bogen zu Krisenmomenten

– seien es Rita Oras unschöne

Erfahrungen mit der Musikindustrie

oder die Krebserkrankung ihrer Mutter.

Tracks wie „Cashmere“ oder „Let you love

me“ locken auf den Dancefloor. Zu den

persönlichen Favoriten der Musikerin zählt

die Midtempo-Nummer „Falling to Pieces“:

„Ich mag das dezente Beatles-Flair und die

vielseitige Instrumentierung.“

*Interview: Dagmar Leischow


DISCO

Eine fette Vinyl- und CD-Box

Die erste Hochzeit hatte Disco um

1974/75 mit Hits wie „Never Can Say

Goodbye“ (Gloria Gaynor), „Love to

Love You Baby“ (Donna Summer) und

„Lady Marmalade“ (Patti LaBelle).

So richtig in Fahrt kam die Musikart

dann ab 1977. Und jetzt kommt The

Chic Organization ins Spiel. Nile Rodgers

und sein (verstorbener) Freund

Bernard Edwards produzierten unter

diesem Namen ab 1977 Welthits wie

„Everybody Dance“, „Lost in Music“

und „Good Times“. Alle zu finden auf

„The Chic Organization 1977 – 1979“ – als 5CD oder 6LP. Jedes der Lieder wurde

auf der Basis der Original-Stereotapes von Atlantic in den Abbey Road Studios

remastert! *rä

SCHLAGER

Vanessa Mai live

FOTO: SANDRA LUDEWIG

2019 wird sie die größten Arenen

Deutschlands bespielen.

Ein hartes Stück Arbeit bereits jetzt in den

Vorbereitungen – doch da, wo die Lust,

der Spaß, die Passion, die Triebfeder der

Herausforderung ist, steckt ein Künstler

jede Herausforderung locker weg. Gerade

gastierte sie mit ihrer „Regenbogen Live“-

Tournee in oft bis auf den letzten Platz

ausverkauften Hallen. „Auf den Reisen

zu den Konzerten hatte ich Zeit zum

Nachdenken und da kamen mir die besten

Einfälle wie ich meine Fans 2019 in den

Arenen besonders überraschen werde. Oft sitze ich mit meinem Team auch zusammen

und wir sprechen die Showkonzepte durch“, verrät die Sängerin dazu.

Alle Tourdaten findest du hier: www.eventim.de und www.semmel.de

EQUINOXE

INFINITY

KLUBMUSIK

#DeepHouse

Von Anfang an begleiten wir schon die

von uns sehr gemochte und geförderte

Samplerreihe „about: berlin“. Jetzt

erscheint die 21. Ausgabe!

Unsere Anspieltipps sind „Oh Child“ von

Robin Schulz, „Safe (Deepend Remix)“

von Nico Santos und „I Would“ von Dirty

Doering. Ziemlich gut geworden ist

aber auch „Jennie (Adam Trigger, Siks

Remix)“ von Felix Jaehn, der 2018 ja sein

Coming-out feiern konnte. Insgesamt

ein wie immer sehr stimmiger und

klubbiger Sampler, der gehört werden will

(und sollte!). Zu Dirty Doering: Er ist einer

der DJs und Köpfe hinter Katermukke, dem Label vom KaterBlau. Und er ist auch

immer wieder auf den Samplern der „about: berlin“-Reihe vertreten. Geboren wurde

er 1978 in Leipzig, doch vor Berlin lebte er u. a. in Baden-Baden. *rä

ZUM

40. JUBILÄUM

DES KLASSIKERS

DAS

NEUE ALBUM

ERHÄLTLICH

IN 2 COVERN

& 10 BRANDNEUEN

SONGS


MUSIK

INTERVIEW

Weihnachtlich:

JOHN

LEGEND

FOTO: S. SCHAFER

Im Herbst sind die Temperaturen

fast noch frühlingshaft

in Basel, der Rhein reflektiert die

Sonnenstrahlen. Die Geschäfte in

der Altstadt haben sich allerdings

schon auf Weihnachten eingestellt.

Überall wird Christbaumschmuck

angeboten, Engel, Schneemänner

und Rentiere stehen in den

Regalen.

Das stimmt einen perfekt auf ein Gespräch

mit John Legend über sein Weihnachtsalbum

„A Legendary Christmas“

ein, für das der Amerikaner sich nicht nur

die Klassiker vorgeknöpft hat, sondern

auch ein paar eigene Stücke komponierte.

„Das sind die zukünftigen Klassiker“,

witzelt er beim Interview im feinen Hotel

Les Trois Rois.

Der 39-Jährige gilt zu Recht als ein Mann,

der stets gute Laune hat: „Ich bin eher der

entspannte Typ. Mich bringt so schnell

nichts aus der Ruhe.“

Dass er sein Weihnachtsalbum bei mehr

als 35 Grad im Sommer in Los Angeles

einspielen musste, bauschte er nicht zu

einem Problem auf. Im Studio, sagt er, sei

es eh dunkel und dank der Klimaanlage

relativ kühl gewesen: „Wir haben einfach

Lichterketten aufgehängt, um uns in die

richtige Stimmung zu bringen.“ Das hat

bestens funktioniert. „By

Christmas Eve“ verströmt

ein nostalgisches

Flair. „Merry Merry Christmas“

flirtet mit dem

Swing. „Wrap Me Up In Your Love“ gibt

sich soulig-sinnlich. Bläser untermalen

„No Place Like Home“. Die Bassistin Esperanza

Spalding verstärkt John Legend bei

„Have Yourself A Merry Little Christmas“.

Für „What Christmas Means To Me“ stand

ihm Stevie Wonder mit seiner Mundharmonika

zur Seite: „Das war für mich ein

ganz besonderer Moment. Schließlich

zählt Stevie zu meinen Vorbildern.“

Nimmt man John Legends Karriere

gründlich unter die Lupe, kommt man

zu dem Ergebnis, dass er in den USA

längst selber zum Superstar aufgestiegen

ist. Seine Alben halten sich teilweise

monatelang in den Charts, sie verkaufen

sich millionenfach. Als erster männlicher

Afroamerikaner – Whoopi Goldberg

schaffte es bereits vor ihm – kann sich

der zweifache Familienvater rühmen, in

die Liga der EGOT-Gewinner aufgestiegen

zu sein: Er wurde mit sämtlichen Preisen

von Emmy über Grammy und Oscar bis

zum Tony ausgezeichnet. „Jede dieser

Trophäen“, räumt er nicht ohne Stolz ein,

„erzählt Geschichten aus meinem Leben.

Ich durfte mit den größten Talenten des

Musikgeschäfts arbeiten.“

Einer seiner Förderer war Kanye West. Er

nahm John Legend unter

Vertrag, nachdem er sein

eigenes Label gegründet

hatte. Die beiden wurden

gute Freunde. Vielleicht

ist das der Grund, warum sich der Musiker

nicht zu Kanye Wests Sympathiebekundung

für Donald Trump äußern will.

Fragen zu diesem Thema sind kategorisch

verboten. Umso lieber redet John Legend

über seine Frau, das Model Chrissy Teigen.

Sie sei, sagt er, in der Kindererziehung die

Konsequentere: „Ich lasse mehr durchgehen

als Chrissy. Doch wenn es sein muss,

kann ich auch mal streng sein.“

Das liegt aber nicht in seinem Naturell.

Normalerweise setzt er auf ein harmonisches

Miteinander. Der Familienfrieden ist

ihm heilig. Niemals sollen seine Tochter

Luna und sein Sohn Miles in so eine missliche

Situation wie er geraten. Als John

Legend zehn war, trennten sich seine Eltern.

Er blieb mit seinen drei Geschwistern

bei seinem Vater, zu seiner Mutter hatten

sie eine Weile überhaupt keinen Kontakt

mehr: „Das war eine sehr harte Phase für

mich.“ Sie hat ihn logischerweise geprägt.

Er ließ sich fünf Jahre Zeit, bis er seiner

Chrissy einen Heiratsantrag machte: „In

dem Moment wusste ich genau, dass wir

für immer zusammenbleiben würden.

Davon bin ich bis heute überzeugt.“

*Interview: Dagmar Leischow


MUSIK

POP

30 Jahre Take That

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

Nach NKOTB waren

sie die zweite, ungleich

erfolgreichere und langlebigere,

Boyband.

Take That stehen für

große Melodien, tragischsüße

Texte, vollendete

Harmonien – alles gepaart

mit Poprhythmen. Sie

waren schon immer sehr

erfolgreich, daran hatte sich auch nach ihrer fast zehnjährigen

Pause nichts geändert. Und all den anderen Comebacks

– sie sind nun eben Familienväter. Jetzt erschien „Odyssey“,

eine Best-of-Hitsammlung mit neuen Tracks und all den

Klassikern. Kennen wirst du „Patience“, „Everything Changes“,

„Back for Good“, „The Flood“, „Never Forget“ und „Babe“

sowie ... So viele Hits! Bis heute! Gut zu wissen: Im Sommer

2019 kommt die Band auf Tour und macht unter anderem in

Düsseldorf und Berlin Station. *rä

DAS NEUE ALBUM

ERHÄLTLICH ALS CD, VINYL,

DOWNLOAD & STREAM

DEUTSCHPOP

Michy Reincke „?!“

Musik aus Hamburg, das

ist „? !“. Ein Album, das

prallvoll ist mit Liedern

über Begegnungen

und Gesten, über die

Liebe und das Leben,

Lügen und Befreiungen,

Abschied und Sterben.

Michy Reincke ist einer

der großen Geschichten-

Erzähler der deutschen

Popmusik. Nicht nur philosophisch betrachtet ist bei ihm

der Beginn die Frage und das Ende die Antwort, auch die

Song-Zusammenstellung des Albums ist so konzipiert.

Unsere Anspieltipps sind „U-Boot-Mädchen“ und „Woher

hast Du diese Frau eigentlich genau?“. Klasse!

MARCO MENGONI

ITALIENS SUPERSTAR

INDIE

Thomas Azier „Stray“

Der Niederländer

präsentierte Ende

November sein neues

Album, wobei, das gab

es eigentlich schon Lied

für Lied seit Juli. Am

Ende kamen 15 Lieder

bei raus! Das Album entstand

statt klassisch im

Studio, in verschiedenen

Hotels und Wohnungen.

Die Lieder wurden auf seinem Laptop mit einem einfachen

USB-Mikrofon aufgenommen. Die Stücke sind somit

eng und tief miteinander verwoben und haben alle ihre

besondere Entstehungsgeschichte. Unsere Anspieltipps

sind „Nightrunner“, „Vertigo“ und „Smoke“.

DAS NEUE ALBUM „ATLANTICO“ –

JETZT ÜBERALL ERHÄLTLICH


MUSIK

INTERVIEW

ZAZ

„Ich habe noch

nie so intime Songs

geschrieben“

Noch eine Zigarette? Dafür

reicht die Zeit nicht. ZAZ

muss ein Interview nach dem

nächsten geben. Also lässt sich die

Sängerin – schmal, in Jeans und

T-Shirt, kaum geschminkt, die Haare

leicht zerzaust, fernab von Pariser

Eleganz – wieder auf ihren Sessel im

Konferenzraum ihrer Berliner Plattenfirma

plumpsen und verzichtet

schweren Herzens aufs Rauchen.

Eigentlich wollte sie es sich abgewöhnen –

hat aber nicht geklappt. Genauso wenig wie

der konsequente Verzicht auf Alkohol. Nach

einem Konzert gönnt sich die Französin

gern einen guten Rotwein zur Entspannung.

Sie ist halt ein Genussmensch. Das hilft ihr,

ihr ungeheures Arbeitspensum zu kompensieren.

Rund sieben Jahre lang hat sich

die 38-Jährige keine richtig lange Pause

zugestanden. Freiwillig und mit Elan konzentrierte

sie sich auf ihre Karriere. Wenn

sie nicht gerade tourte, war sie im Studio.

In Paris, Brüssel oder Montreal. Ihr neues

Album „Effet Miroir“ nahm sie in verschiedenen

Ländern auf. Die Musik ist heterogen,

aber in sich stimmig. Die Ballade „Laponie“

badet in Melancholie. Die Inspirationsquelle

für „Ma valse“ war das Chanson. „Qué

vendrá“ verschreibt sich Latino-Rhythmen.

Mal singt ZAZ da auf Französisch, mal auf

Spanisch: „Dieser Song handelt davon, alles

so zu akzeptieren, wie es kommt.“

Für viele Menschen ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

Auch ZAZ bleibt nicht immer

nur gelassen – egal, welche Hindernisse das

Leben ihr in den Weg stellt. Davon zeugen

ihre persönlichen Texte, die fast eine Form

von Selbsttherapie sind: „Ich habe noch

nie so intime Songs geschrieben. Weil ich

mein Innerstes nach außen kehrte, konnte

ich bestimmte Erlebnisse für mich selbst

begreifbar machen.“ „Résigne moi“ lässt

eine höchst vertrackte Beziehung Revue

passieren. „St Valentin“ erzählt eindrucksvoll

ehrlich von Einsamkeit, von Selbstentfremdung.

Damit hätte man die quirlige ZAZ, die

redet wie ein Wasserfall, nicht unbedingt

in Verbindung gebracht. Sie zuckt mit den

Schultern: „Niemand ist eindimensional. Wir

haben alle ganz unterschiedliche Facetten.“

Es gibt Momente, in denen sich ZAZ, die

eigentlich Isabelle Geffroy heißt, allein

fühlt. Dann wieder genießt sie die Stille.

Am meisten aber liebt sie den Austausch

mit anderen Leuten. Nicht umsonst hat sie

2017 mit ihrem internationalen Netzwerk

Zazimut, das sich für eine gerechtere Welt

einsetzt, in Saint-Péray ihr Crussol Festival

ins Leben gerufen – mit dem Ziel, Menschen

zusammenzubringen. Sie bucht

nicht bloß Musiker, sondern lädt Wohltätigkeitsorganisationen

ein. Die Festivalbesucher

können an Workshops und Diskussionen

teilnehmen: „Ich habe genug vom

Geschwafel der Politiker. Handeln bringt

einfach mehr als reden.“

Bei ihrem Berliner Konzert holte sie einen

jungen Mann zu sich auf die Bühne. Er

repräsentierte Lambda, einen Jugendverband

für Lesben, Schwule, Bisexuelle und

Trans*. Sich gegen die Diskriminierung von

Minderheiten einzusetzen, das hat für ZAZ

Priorität. Oft fragt sie sich, warum Homooder

Transsexualität bis ins 21. Jahrhundert

hinein auf Ablehnung stoßen: „Die

Gesellschaft tut immer noch so, als wäre

Heterosexualität das einzig Normale. In der

Konsequenz haben nicht wenige in Bezug

auf weitere sexuelle Orientierungen ein

ungeheures Wissensdefizit. Das schürt ihre

Angst vor dem Fremden.“ Da steuert ZAZ

gegen, indem sie sich unermüdlich für die

LGBTIQ*-Community starkmacht: „Jeder

hat das Recht, seine Individualität auszuleben.

Ich bewundere alle, die den Mut haben

zu sagen: ,Ich bin anders als die anderen

und stehe dazu.‘“

*Interview: Dagmar Leischow


ELEKTRO

Jean-Michel Jarre:

„Tagundnachtgleiche“

Nach dem Top-5-Erfolg seines letzten

Albums „Planet Jarre – 50 Years of Music“

gönnt sich der Elektro-Synthesizer-Pionier

(„Oxygène“ 1976, „Equinoxe“ 1978, „Magnetic

Fields“ 1981, „Chronologie“ 1993...) aus Frankreich

keine Pause.

MUSIK

MARIAH CAREY

DIE DIVA IST ZURÜCK

FOTO: P. LINDBERGH

Zusammen mit Schauspieler und Musiker Matt Berry

veröffentlicht der technikverliebte Naturfreund immer

mittwochs weltweit gefeierte Podcasts auf Spotify,

iTunes und Deezer: „Planet Jarre – The Podcast“.

Und Jean-Michel Jarre präsentiert jetzt ein neues Album,

das es auch als Box-Set gibt: „Equinoxe Infinity“.

Der Großmeister selbst sieht das Album weniger als

eine Rückkehr zu den Wurzeln, sondern eher als „eine

Fortsetzung auf Stereoiden“, die sich optisch mit der

„guten und schlechten Seite einer Entwicklung der

Menschheit im Zusammenspiel mit Technologie und

künstlicher Intelligenz“ beschäftigt. Man ahnt es schon,

das Album erscheint mit zwei unterschiedlichen Covern

und eben als anfangs erwähnte Box. Unser Anspieltipp

ist „Flying Totems (Movement 2)“. *rä

DAS NEUE ALBUM CAUTION

JETZT ÜBERALL ERHÄLTLICH

INKLUSIVE

DER HITSINGLES

GIRLS

GO WILD

UND

RECOVERY

HEART TO MOUTH

DAS NEUE ALBUM VON LP


MUSIK

NACHGEFRAGT

MARCO MENGONI

„Die Deutschen sind sehr warm“

Der aufstrebende Popsänger

Italiens ist mit seinem neuen

Album „Atlantico“ bereit für den

großen internationalen Sprung.

Die neu entdeckte Weltläufigkeit des Marco

Mengoni, von der hier noch die Rede sein

wird, lässt sich schon direkt zur Begrüßung

feststellen: Der in Mailand lebende Italiener

spricht mittlerweile ein solch formidables

Englisch, dass er seine Interviews (im

Gegensatz etwa zum 25 Jahre älteren

Kollegen Eros Ramazzotti), nun ohne Übersetzung

in englischer Sprache hinbekommt,

nur ab und zu muss er seine Managerin

nach einem Wort oder einer Formulierung

fragen. „Es ist wirklich viel besser geworden

als vor zwei Jahren“, sagt Mengoni, der am

ersten Weihnachtstag dreißig Jahre alt wird.

„Aber ich muss noch viel lernen.“

Die Karriere des adretten Marco hat in der

jüngsten Vergangenheit einen weiteren

kräftigen Sprung nach vorne gemacht. Er

ist sehr viel herumgekommen, hat seinen

Horizont erweitert, seitdem er mit seinem

vorherigen Album „Parole In Circolo“ zum

ersten Mal nennenswert aus Italien rauskam.

In der Heimat freilich ist Mengoni ein

Topstar, seit er 2009 bei der Castingshow

„X Factor“ gewann, 2013 beim Sanremo-

Festival siegte und deshalb beim Eurovision

Song Contest mitmachen durfte, wo er

mit der Ballade „L’essenziale“ einen sehr

achtbaren siebten Platz belegte. „Italien ist

toll, aber ich möchte Konzerte in ganz Europa,

auf der ganzen Welt spielen“, umreißt

Marco Mengoni das Ziel. „Die Deutschen

zum Beispiel sind ein echtes Weltklassepublikum.

Ich erinnere mich an eine Show

in Köln, bei der die Menschen so warm und

leidenschaftlich waren, wie ich das sonst

nur aus Neapel kenne.“

Und Marco, schon jetzt der populärste

junge Sänger aus Italien seit vielen Jahren,

ackert für seinen Traum. „Das neue Album

ist das Ergebnis einer langen Reise“, sagt

er, und das ist wörtlich zu nehmen, der

Titel „Atlantico“ kommt keineswegs von

ungefähr. „Ich bin viele Male über den

Atlantischen Ozean geflogen, habe in New

York, der Karibik und in Florida geschrieben

und produziert, ich wollte raus aus meinem

normalen Alltag, damit ich besser nachdenken

und mich auf die neue Musik konzentrieren

konnte.“ In New York, wo er etwa die

poppig-fetzige Nummer „Voglio“ schrieb, sei

er total auf sich allein gestellt gewesen. „Ich

wollte mitten in dieser krassen und schnellen

Stadt einsam sein“, sagt er, „um dann

über dieses Gefühl ein Lied zu machen. Ich

habe extra meine New Yorker Freunde nicht

angerufen, um alleine zurechtzukommen

und auch ein bisschen für mich im Kopf

aufzuarbeiten, was ich alles erlebt und

erfahren habe.“

Dass die neuen Songs ein ganzes Stück

internationaler klingen, dürfte niemanden

überraschen. „Hola (I Say)“ singt Marco im

Duett mit dem englischen Kollegen Tom

Walker, die Stimmen der beiden Jungs harmonieren

ganz vorzüglich. „Amalia“ ist von

der portugiesischen Fado-Legende Amalia

Rodrigues inspiriert, das sehr lebenslustige

„Buona Vita“ lässt an Strand und Kokosnüsse

denken, die Abwechslung von ruhigen

bis zu ausschweifenden Stücken ist enorm.

„Ich wollte auf dem Album den Kontrast

zwischen tiefgründigem oder traurigem

Text und fröhlichem Arrangement stärker

herausarbeiten.“

Der Höhepunkt jedoch ist ein Duett mit

Adriano Celentano, der Italo-Pop-Ikone

schlechthin. Gemeinsam mit der mittlerweile

80-jährigen Multibegabung („Er war

absolut freundlich“) hat Marco Mengoni

„La Caja Azul“ aufgenommen, ein Lied über

seine Heldin, die mexikanische Malerin

Frida Kahlo, „deren sehr dramatisches und

heftiges und starkes Leben mich sehr, sehr

bewegt hat. Frida Kahlo ist ein Symbol für

Leidenschaft und Mut, sie steht für alles,

was großartige Kunst so einzigartig macht.“

*Interview: Steffen Rüth


MUSIK

TOUR

Live mit „Life”

Gleich für zwei Auftritte kommen Culture Club &

Boy George nach Deutschland.

Das Quartett – übrigens in der 1981er-Originalbesetzung

– wird am 4. Dezember in Köln und am 5.

Dezember in Berlin Stücke vom aktuellen Album „Life“

– mit dem Hit „Let Somebody Love You“ – und natürlich

jede Menge Klassiker präsentieren. Freu dich auf Hits wie

„Karma Chameleon“, „I Just Wanna Be Loved“, „Time (Clock

of the Heart)“, „Miss Me Blind“ und „Do You Really Want to

Hurt Me?“. *rä

Boy George and Culture Club: „Life“-Tour

4.12. Köln, Palladium (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr),

5.12. Berlin, Verti Music Hall (Einlass 18:30 Uhr, Beginn 20 Uhr)

www.eventim.de, www.myticket.de, www.Adticket.de

COMEBACK

Mariah Carey

„Caution“

Nachdem sich die Sängerin in letzter Zeit vor allem

auf Weihnachten und ihre TV-Serie konzentriert hat,

präsentiert sie jetzt ein neues Album.

FOTO: RANKIN

„Caution“, so der Name ihres 2018er-Studioalbums,

erfreut mit groovenden Soul-Pop-Perlen, darunter

auch ungewöhnliche Zusammenarbeiten mit Blood

Orange & Slick Rick sowie mit Gunna und Ty Dolla

$ign. Unsere Anspieltipps sind „Stay Long Love You“,

„8th Grade“, „The Distance“ und „GTFO“ (Get The Fuck

Out(!)). Schön lang und sehr schön ist „Giving Me Life“,

das Lied, das zusammen mit Blood Orange & Slick Rick

entstanden ist. Ein gutes Album, das Comeback wird

klappen, denken wir.

Zur Geschichte: Mariah Carey gilt als eine DER Diven

der Soul- und Popwelt und landete Welthits wie „Emotions“,

„We Belong Together“ und „Hero“. *rä


KUNST

AUSSTELLUNG

ZARTE

MÄNNER:

Amor, Narziss,

Pygmalion

oder Ganymed

Wilhelm von Gloeden: Zwei männliche Rückenakte auf

Meer blickend, 1899, Kupferstich-Kabinett Staatliche

Kunstsammlungen Dresden

Aristide Maillol: Le Cycliste, Version in feuchtem Ton mit

dem Modell Gaston Colin im Atelier in Marly-le-Roi 1907,

Foto: Harry Graf Kessler Deutsches Literaturarchiv Marbach

Viele Heten mögen das nicht: Zartheit beim Mann.

Und leider viele Schwule auch nicht. Dabei ist

Sensibilität und ein zartes Wesen oder ein zarter

Körper etwas durchaus Schönes.

Kunst zum queeren Thema von Künstlern wie Wilhelm von

Gloeden, Adolf von Hildebrand, George Minne, Hermann

Blumenthal, Wilhelm Lehmbruck und Gerhard Marcks ist schon

seit September im Berliner Georg Kolbe Museum zu sehen.

„Die Ausstellung findet zum Gedenken an die Errungenschaften

der ersten deutschen Republik vor 100 Jahren anlässlich

des Themenwinters 2018 statt“, verrät das Museum dazu.

„In auffallender Vielzahl bearbeiteten die Bildhauer seit der

Jahrhundertwende den Topos des unversehrten, aber verletzlichen

Jünglings.“ Das änderte sich dann spätestens nach den

beiden Weltkriegen: Jetzt war er nicht mehr gefragt, der zarte

Mann. Ganz anders als heute – auch wenn imposante Bärte

immer noch Pflicht zu sein scheinen. *rä

Bis 3.2.2019: Zarte Männer in der Skulptur der Moderne,

Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, S Heerstraße,

Berlin, tägl. 10 – 18 Uhr

AUSSTELLUNG

Wolfgang Tillmans

Nicht nur, dass er bis in 2019 hinein in Goslar ausstellt, Wolfgang Tillmans ist

auch noch Kaiserringträger der Stadt 2018.

„Die Analyse des Mediums der Fotografie, das Ausloten ihrer Grenzen, sowie

das Austarieren zwischen Poesie und Ernüchterung machen Wolfgang Tillmans

zu einem der bedeutendsten Fotografen unserer Zeit“ – unter anderem damit

begründet die Jury ihre Entscheidung. Wir gratulieren! Seine neue Ausstellung

„SOLO“ im Mönchehaus Museum Goslar hat seit Ende September eröffnet, bis

Ende Januar 2019 hat man die Chance, seine kompromisslose und direkte Bildsprache

zu erleben – wobei, das Bild mit dem Hirsch ist süüüß. Yo. *rä

www.moenchehaus.de


AUF SMART IST

IMMER VERLASS!

WIR BEGLEITEN SIE IN IHRER THERAPIE:

+ Immer ein persönlicher Ansprechpartner

+ Immer Ihre Medikation im Überblick

+ Immer eine Antwort auf Ihre Fragen

FÜR IHR ERSTES REZEPT! 4

Rezept vom Arzt.

SOFORT-BONUS 1 VON DER

EUROPA APOTHEEK.

Senden Sie Ihr Rezept an: Europa Apotheek, 41259 Mönchengladbach – das Porto erstatten wir Ihnen. 5

Oder drucken Sie einfach einen Freiumschlag aus unter: europa-apotheek.com/freiumschlag

Wir verrechnen Ihren persönlichen Sofort-Bonus 1 von bis zu 30 Euro 2 pro Rezept

direkt mit Ihrer Rechnung.

Ihre Bestellung mit Rezept liefern wir diskret und versandkostenfrei 3 an jede

deutsche Wunschadresse.

Weitere Informationen zum Sofort-Bonus 1 unter: europa-apotheek.com/sofort-bonus

1) Der Sofort-Bonus wird nur bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln gewährt, nicht bei Hilfsmitteln, Nicht-Arzneimitteln, Rezepturen und frei verkäuflichen Arzneimitteln. Bei Kassenrezepten wird Ihr Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto

gutgeschrieben und sofort mit Ihrem Rechnungsbetrag verrechnet. Bei Privatrezepten wird der Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und mit dem Kaufpreis nicht rezeptpflichtiger Produkte verrechnet.

Ein möglicher Restbetrag verbleibt auf Ihrem Kundenkonto und wird mit zukünftigen Rechnungsbeträgen verrechnet, zum Beispiel beim Kauf von nicht rezeptpflichtigen Produkten. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. 2) Für

jedes rezeptpflichtige Medikament erhalten Sie einen Sofort-Bonus. Dieser liegt in Abhängigkeit vom Apothekenverkaufspreis zwischen 2,50 Euro und 10 Euro. Berechnung: Preis des Arzneimittels (inkl. MwSt.) kleiner 70 Euro

= Sofort-Bonus pro Packung von 2,50 Euro; Preis des Arzneimittels zwischen 70 Euro bis 300 Euro = Sofort-Bonus von 5 Euro pro Packung; Preis des Arzneimittels über 300 Euro = Sofort-Bonus von 10 Euro pro Packung. Bei drei

Medikamenten mit Maximalbonus macht das pro Rezept 30 Euro. 3) Bestellungen mit Rezept immer versandkostenfrei. Versandkosten von 3,95 Euro entfallen bei Bestellungen ausschließlich rezeptfreier Produkte ab 29 Euro

Gesamtwert. 4) Der Gutschein gilt für Kunden, die zum ersten Mal ein Rezept bei der Europa Apotheek einreichen. Dieser Gutschein kann ohne Mindestbestellwert, aber nur im Rahmen einer Bestellung rezeptpflichtiger Produkte

eingelöst werden. Der Gutschein wird direkt mit dem Rechnungsbetrag verrechnet, Restbeträge werden dem Kundenkonto gutgeschrieben. Der Gutschein muss zusammen mit dem Rezept zur Europa Apotheek geschickt werden,

eine Online-Einlösung ist nicht möglich. Der Gutschein ist bis zum 31.12.2018 gültig, nur einmalig einlösbar, nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Bei Sammelbestellungen (z. B. 2 Rezepte von 2 Kunden) wird der

Gutscheinbetrag nur dem Besteller gutgeschrieben. 5) Teilen Sie uns bei der Bestellung von Arzneimitteln eine Telefonnummer mit, die Sie angeben müssen, damit wir Sie durch pharmazeutisches Personal – ohne zusätzliche

Gebühren – telefonisch beraten können. Sitz der Apotheke: Europa Apotheek Venlo B.V., Dirk Hartogweg 14, NL-5928 LV Venlo


BUCH

GESCHICHTE

RAVE. Immer wieder anders.

Was sich da Ende der 1980er

gleichzeitig und recht unterschiedlich

unter anderem in

Detroit, Berlin und auch Frankfurt

entwickelte, wurde eine der wichtigsten

Musikströmungen der 1990er-Jahre

– und ist immer noch omnipräsent und

erfolgreich.

Kein Festival ohne Rave (aka Elektro,

Techno, House*) DJs, die die Massen

durch die Nacht und in den Tag hinein

bassbumsen, (fast) kein Klub ohne diese

Soundwelten, diese wuchtigen und

treibenden Bässe und all die mitunter

hypnotischen Spielereien.

Einen guten Ein- und Überblick in die

weltweite Rave-Szene und ihre Geschichte

gibt Matthew Collin in seinem

Buch „Rave On – Eine globale Reise durch

die Electronic Dance Music“, das beim

Hannibal Verlag erschienen ist. „Das Buch

sollte eine Reportage aus erster Hand

bieten und beschreiben, wie es aussah,

wie es sich anhörte und wie es sich

anfühlte, dort zu sein“, verrät der Musikliebhaber

dazu. Reinlesen sollte man

auf jeden Fall in die Kapitel 2 (Berlin), 7

(Israel) und 10 (New York). Ein sehr gutes

Buch, sehr guter Lesestoff – und lernen

tut man auch noch etwas ... *rä

www.hannibal-verlag.de

* Ja, wir wissen, kennen und lieben die Unterschiede

dieser Musikstile, aber Rave vereint ja

so einiges Gutes.

KALENDER

Erotik neu definieren

Zwölf ganz normale Männer jeder Körperform, jeden Alters

und jeder Körpergröße. Zwölf Kerle aus verschiedenen Gesellschaftsschichten

und mit verschiedenen Berufen.

Allein diese Fakten machen klar, dass es beim Kalender „meat: NAKED

2019“ um Body Positivity geht („jeder Körper ist schön“ & „du bist so

gut, wie du bist“) – ein sexy Statement gegen alle Arten von (Body)

Shaming!

Mastermind und Fotograf war einmal mehr Adrian Lourie, der schon

seit 2010 die Szene mit „meat“ beglückt. „Wir sind nicht alle muskulös

und wir sind nicht alle 19 Jahre alt. Dieser Kalender ist eine tolle Sache,

Körper echter Menschen zu feiern“, verrät er.

Die mitwirkenden Models sind begeistert: „Es ist wichtig zu zeigen,

dass wir alle verschieden sein können. [...] Ich hatte immer Probleme

mit meinem Aussehen, jetzt habe ich meinen Körper akzeptiert“, so

etwa Darren. Und Luis ergänzt: „Wenn wir nicht Vielfalt zeigen, denken

viele von uns weiterhin, dass wir so aussehen müssen wie die Männer

in den einschlägigen Heftchen.“

Dem können wir von der blu Mediengruppe uns anschließen und unterstützen

dieses Projekt gegen Body Shaming. Vielfalt ist schön. *rä

www.meatzine.com


BUCH

EROTIK

Henning von Berg

Schnell zugreifen, diese Edition ist limitiert!

Und zwar auf 199 Bücher, alle handsigniert und auf

speziellem Fotopapier gedruckt. Hier bekommst du

sexy Männer, starke Frauen, geflügelte Nackte und

testosterontriefende Muskelberge – alle immer bildgewaltig

inszeniert von Fotograf Henning von Berg.

Zwanzig Jahre Fotografie in einem Buch: ein pralles

Geschenk für dich oder deine(n) Liebste(n). *rä

Kristiina Väldo: „Henning von Berg –

EYECATCHERS – His Most Iconic Photographs

1997 – 2017“, Spezial-Fotopapier,

Großformat 28 x 28 cm, 68 Seiten,

limitierte Sammler-Edition von 199 Stück,

handsigniert, u. a. Buchladen EISENHERZ und

über office@henning-von-berg.com

TIPPS

DREI

BÜCHER

FÜR DEN

WINTER

In der nicht heißen Jahreszeit, die eher durch Niederschläge

und Dunkelheit denn durch Sonnenschein

und Trockenheit beeindruckt, greift man

doch eher einmal zu einem Buch. Wir haben hier für

dich drei ziemlich gute rausgepickt.

Der georgische Autor Davit Gabunia veröffentlichte mit

„Farben der Nacht“ (rowohlt BERLIN) einen raffinierten Roman

über schwule Liebe, Verlust, Glück und Risiko in einem Sommer

in Tiflis. Lesenswert!

Leichtere Kost – aber keinesfalls schlechter – ist da der Krimi

„Rabenvatersorgen“ (Verlag Jörg Mitzkat) von Emlin Borkschert.

Hier muss Hauptkommissar Emil Storck in der tiefsten Provinz

ermitteln, immerhin geht es um Mord in der Warburger Börde

zwischen Diemel und Desenberg. Macht gute Laune.

Wesentlich erotischer wird es bei Marc Martins Buch „DAS

KLEINE FENSTER ZUM KLO“. Auf 128 Seiten widmet sich der

Franzose der Lust und der Geschichte der Klappenszene. *rä

www.blu.fm/buch


ART-Generika:

Mylan

macht den

Unterschied!

ART-Generika

aus Erfahrung

Bereits 8 Mio. HIV-Patienten

erhalten hochwertige Generika

für die antiretrovirale Therapie

von Mylan. Verantwortung, der

wir mit höchsten Qualitätsstandards

und nachhaltigen Innovationen

jeden Tag gerecht werden.


INTERNET

NACHGEFRAGT

Schlau zu HIV

FOTO: BJÖ

mit Dr. Gaby Knecht

Seit November kann sich

jeder einen sogenannten HIV-

Heimtest bestellen und sich selbst

vergewissern, ob seine Safer Sex

Strategie erfolgreich war. Wie das

aus ärztlicher Sicht zu bewerten ist,

erklärt uns Frau Dr. Gaby Knecht,

Fachärztin für Innere Medizin,

Infektiologie und HIV-Schwerpunkt-

Ärztin aus dem Infektiologikum

Frankfurt (www.infektiologikum.de).

*ck

Wer kommt zu Ihnen in die Praxis,

um sich testen zu lassen?

Zu uns kommen Frauen und Männer

die einen Risikokontakt hatten, aber

auch Menschen die sich unabhängig

von risikobehafteten Sexualkontakten

regelmäßig testen lassen möchten.

Neben dem Test in der Praxis oder

den anonymen Checkpoints gibt

es neuerdings den Heimtest. Was

halten Sie als Arzt davon?

Ich bin schon seit Jahren dafür, denn

es gibt ja eine Population, die wir mit

den vorhandenen Testsystemen bisher

nicht erreicht haben. Immer wieder

kamen Menschen zu uns, die sich die

Heimtests im Ausland (zum Beispiel

Frankreich) besorgt hatten. Wenn dies

dazu führt, dass sich mehr Personen

testen lassen und sich in der Folge

dann in professionelle infektiologische

Behandlung begeben, dann ist ihnen

doch geholfen. Ich glaube, die Zeiten

der Suizide nach einem positiven

Testergebnis sind vorbei, da gerade

unter den homosexuellen Männern

HIV das Schreckensgesicht verloren

hat.

Ziel der Freigabe der Heimtests

ist eine weitere Verbesserung der

Testbereitschaft. Warum ist es so

wichtig, sich zu testen?

Wissenschaftliche Ergebnisse zeigen

ganz eindeutig, dass ein früher Therapiebeginn

für das eigene Immunsystem

wichtig ist. Ebenso konnte gezeigt

werden, dass in Bezug auf die Virusverbreitung

natürlich eine schnelle

Senkung der Virusmenge bei einem

infizierten Menschen deutlich die

Infektiosität senkt und er in der Folge

sogar für seine Partner*innen nicht

mehr ansteckend ist.

FOTOS: JÜRGEN WENKE

GEDENKEN

KZ SACHSENHAUSEN – Häftling Nummer 45232

Rund 100.000 Männer wurden im

Dritten Reich wegen Homosexualität

erfasst, rund 50.000 von ihnen

verurteilt. Über 5.000 kamen

in den Konzentrationslagern ums Leben.

Am 27. Januar wird am „Tag des Gedenkens

an die Opfer des Nationalsozialismus“ leider

immer noch nicht explizit dieser Opfergruppe

gedacht – Bundestagspräsident Wolfgang

Schäuble stellte dies aber für die nahe Zukunft

in Aussicht, nachdem eine vom Historiker

Lutz van Dijk 2018 lancierte Petition für

mediale Aufmerksamkeit sorgte. Eine andere

Form der ständigen Erinnerung sind die Messingstolpersteine,

die vor den Wohnhäusern

der Ermordeten verlegt werden.

Jürgen Wenke forscht für diese Steine

gezielt nach homosexuellen Opfern und

hat Ende Oktober 2018 die Lebens- und

Leidensgeschichte von KZ-Sachsenhausen-

Häftling Nummer 45232 recherchiert:

„Damian Reis, geboren am 12. August 1895

in Trier-Ehrang, Schieferdecker (Dachdecker)

von Beruf, aus einer Dachdeckerdynastie in

Trier stammend, katholisch, bereits mit 20

Jahren Soldat im Ersten Weltkrieg, verheiratet,

zu einem unbekannten Zeitpunkt

erstmalige Verurteilung nach § 175 wegen

homosexueller Kontakte, Verhaftung durch

die Polizei Trier 1939, letzter freiwilliger

Wohnort in Trier, Zurlaubener Ufer 89. Nach

der Verhaftung überstellt zum Polizeipräsidium

Köln; zu Beginn des Jahres 1942

Deportation in das KZ Sachsenhausen bei

Berlin, dort Zwangsarbeit als Nr. 45232 in

der bei Häftlingen gefürchteten Strafkompanie

‚Klinker‘. Ermordet bei einer gezielten

Mordaktion im Klinkerwerk durch die SS

im Sommer 1942, die zum Ziel hatte, alle

Homosexuellen im KZ Sachsenhausen zu

ermorden. Tod am 11. August 1942, einen

Tag vor seinem 47. Geburtstag. Angebliche

Todesursache: ‚Herz- und Kreislaufschwäche

bei Grundleiden beidseitiger Lungenentzündung‘“.

*ck

www.stolpersteine-homosexuelle.de


TERMINE im Dezember

KALENDER 51

SA 1.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:00 Brezel, Pride Art

Opening - Vernissage

Ron Ronald Kibble

and Friends & KUNST

Christmas Market &

Adventsshopping., bis 22

Uhr, Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Galerie The Ballery

Simon Williams, The

Aids Quilt Songbook:

Berlin Edition, Galakonzerte

zugunsten Berliner

Aids-Hilfe e.V. Tickets:

www.BerlinerOpernverein.com.

Weitere

Aufführung um: 20 Uhr,

Nollendorfstr. 11

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:30 St. Marienkirche

am Alexanderplatz,

Gottesdienst vor dem

Ausgehen - Rausch der

Sinne, ein Vorabendgottesdienst

mit prominenten

Gastpredigern

aus Politik und Gesellschaft,

Karl-Liebknecht-

Str. 8

19:00 DOCK 11, OH-2,

Tanzstück von Christine

Bonansea, Kastanienallee

79

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:00 SchwulesMUSEUM,

A Day with(out) Art:

Alternate Endings, Activist

Risings, Kurzfilmprogramm

des New Yorker

Künstler_innen

und Aktivist_innenkollektivs

zum Welt-Aids-

Tag, Lützowstraße 73

19:00 SO36, Mantar, Support:

Skeletonwitch,

Evil Invaders, Deathrite,

Oranienstraße 190

19:00 Zwölf-Apostel-Kirche,

50 Jahre Schuke-

Orgel: Werke von Bach,

Widor, Ziffelfs (UA),

Christoph Hagemann

(Orgel), Michael Maria

Ziffels (Live-Elektronik /

Keyboard), An der Apostelkirche

1

19:30 Theater im Delphi,

gamut inc: RED UM,

Musiktheater, Gustav-

Adolf-Str. 2

20:00 Axel Hotel Berlin,

Ausstellung: Mathias Vef

- During, Lietzenburger

Str. 13/15

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Kleines Theater am

Südwestkorso, Miss

Daisy und ihr Chauffeur,

mit Ute Lubosch, Pierre

Sanoussi-Bliss, Matthias

Freihof, Südwestkorso

64

20:00 O-TonArt, Improtheater

– Im Freien Fall,

Kulmer Straße 20A

20:00 Renaissance Theater,

Präsidenten-Suite,

Knesebeckstr. 100

20:00 Schlosspark Theater,

Monsieur Claude

und seine Töchter,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur: Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Markus

Barth: Haha... Moment,

was?, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:30 Berghain Kantine,

Onom Agemo & The

Disco Jumpers, Am

Wriezener Bhf

23:30 BKATheater, Jurassica

Parka: JP Late Night

– Paillette geht immer,

Mehringdamm 34

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule und

bisexuelle Männer ab 50,

Bülowstr. 106

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule und

bisexuelle Männer ab 50,

Theaterbesuch - Treff im

MOM, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, Saturday

Night Fever, Cocktail

Night for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Feste feiern,

Playyourownmusic, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays & Bi’s

zwischen 30 + 49, Szenebummel

- Erst Treff im

MOM, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Saturdaynight-Gay

Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Saturday

Night Fever, Mulackstraße

13

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm 77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever, mit

U-Seven, Marienburger

Straße 7

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Gieza‘s Mic Hunt! -

Drag-Karaoke, Queens in

FULL FACE get in free!,

Warschauer Straße 34

22:00 Die Busche, All You

Can Drink Party, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Welt-Aids-

Tag-Benefiz Saufen,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late, die

späte Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße 99

23:00 Connection, ZIRKUS

Berlin, mit Destiny Drescher

& DJ Beatshokker,

Fuggerstraße 33

23:00 Privatclub, Disco

League, 70s, early 80s,

Studio54, Disco, Skalitzer

Str. 85-86

23:00 SchwuZ, bump!, Das

Retro-Studio!, Rollbergstraße

26

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener Bahnhof

23:59 Cortina Bob, Kiss my

Blood, queer dark night.

DJs: Karina Qanir, Ludi

Oktokreuz, Terrorwave,

Wiener Str. 34

23:59 Ritter Butzke,

Purple Disco, DJ‘s: Dirty

Doering, Niconé, Paji,

Pilocka Krach u.a., Ritterstraße

26

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, Böse

Buben Nacht, Spanking

& SM. Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für Positive und

nicht Positive Männer,

Wartburgstraße 18

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 24 Uhr,

piss without dresscode,

Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Klubnacht, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 New Action, Cruising

Non Stop, Dresscode:

jeder Fetisch, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex, for Boys and

Men, Paul-Robeson-

Straße 50

COLLAGE: F. JUST

1.12. SAMSTAG

#RETROSTUDIO

Es macht einfach Spaß zu sehen, wie

die Teenager und Twinks zu der Musik

abgehen, die man womöglich in der

Studi- oder Schulzeit schon gefeiert

hat. Von La Bouche und Britney über

Frau Gaga bis hin zu den Backstreet

Boys ist alles dabei im stimmigen Mix

der DJs. *rä

1.12., bump!, SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

FOTO: M. RÄDEL

1.12. SAMSTAG

OHNE WENN & ABER

Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Was

vor dreißig Jahren als tödliche Bedrohung

begann, ist heute eine behandelbare

chronische Krankheit geworden. Dennoch

gibt es bis dato keine Heilung, und so

bleibt das Ziel der Präventionskampagnen,

Neuansteckungen zu verhindern.

HIV ist besiegbar – sofern „Wenn und

Aber“ aus den Köpfen vertrieben werden

können. *ck

WWW.WELT-AIDS-TAG.DE


52 KALENDER

2.12. SONNTAG

SCHNEEFLÖCKCHEN,

GLITZERRÖCKCHEN

Weihnachten muss man sich bezaubern

lassen, Weihnachten muss man

auch mal lachen. Der Admiralspalast

leuchtet an diesem Abend noch etwas

heller, wenn Megy B. das Publikum in

einen magisch verschneiten Winterwald

entführt, ganz diven-like begleitet von

Klavier und Saxofon. Es ist zugleich die

Premiere ihrer neuen CD, als Geschenke

hat sie viele Überraschungsgäste im

Gepäck. *lm

2.12., MEGY Christmas,

Admiralspalast, Friedrichstr. 101,

Berlin, S+U Friedrichstraße, 18 Uhr

4.12. DIENSTAG

LILY ALLEN

„Fuck You!“ Nein, „Smile!“: Lily Allen

ist da! Die am 2. Mai 1985 geborene

Sängerin nimmt nie und nimmer ein

Blatt vor den Mund. Muss sie auch

nicht, denn meist kommt sehr Gutes

raus. Zum Beispiel Hits wie „Not Fair“,

„Hard out Here“, „Lost My Mind“ und

„Air Balloon“. *rä

4.12., Lily Allen,

Astra Kulturhaus, Raw-Gelände,

S Warschauer Straße, 20 Uhr

FOTO: CHRISTOPH-LUCAS HUETTER

FOTO: WARNER MUSIC GERMANY

22:00 Triebwerk,

Sexparty, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SO 2.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

12:00 me Collectors Room

Berlin / Stiftung

Olbricht, The Moment

is Eternity, Works from

the Olbricht Collection.

Tägl. Mi – Mo 12-18 Uhr,

Auguststraße 68

15:00 BKATheater,

Sigrid Grajek: Kabarett,

Kaffee & Kuchen,

Mehringdamm 34

15:00 Brezel,

Pride Art Ausstellung

„THREEWAY“ & KUNST

Christmas Market &

Adventsshopping, bis 19

Uhr, Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu viert,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

18:00 Admiralspalast,

Megy Christmas, Die

Glamouröse Comedy

- Weihnachts-Show

Von Megy B., Friedrichstraße

101

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Kleines Theater am

Südwestkorso, Miss

Daisy und ihr Chauffeur,

mit Ute Lubosch, Pierre

Sanoussi-Bliss, Matthias

Freihof, Südwestkorso

64

18:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

19:00 Sonntags-Club e.V.,

Liederabend: Der krumme

Weihnachtsbaum,

mit Joyce Henderson

& Michael Schirmer

Tscherpel, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Tipi,

Ass-Dur: Die große Ass-

Dur Weihnachtsshow,

Große Querallee

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Eine

Weihnachtsgeschichte,

Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

20:00 Berghain Kantine,

John Smith, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

21:00 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

1001 Nacht: Die Amsel

+ Wolf & 7 Geisslein,

Monbijoupark ggü.

Bodemuseum

Szene

7:00 MAXXIM, NACHSPIEL -

Die Sonntags Afterhour,

Techno, Electro, House &

Trance. Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Kitty Goldmine,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen,

ab 20.15 Uhr Tatort,

Monumentenstraße 13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 23:00 Uhr:

Strictly Ballroom, Oranienstraße

190

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 SchwuZ, DIVAS,

A night dedicated to

Mariah Carey, Rollbergstraße

26

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich, ich

bin der Mörder, Tatort-

Public-Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit DJ SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, 3 or 4 DJs

[Hip-Pop, Pop, RnB,

House, Electro], facebook.com/GMF.de

23:00 KitKat,

Nachspiel, Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam,

Blue Hour, bis 1 Uhr,

Lychener Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising

& Coffee(-cream),

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße 64

15:00 Böse Buben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr, Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory,

Naked Sunday, Einlass

bis 18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk,

Sunday Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr, Motzstraße

25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware

& Naked, Pants &

Shirt or naked. Bis 21

Uhr, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Stahlrohr 2.0, Naked

Club by Kitkat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr.

Dressode: Naked, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000,

ICKY, Drink. Dance.

Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action,

Lazy Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 3.12.

BERLIN

Kultur

18:00 Village,

Yoga for strength and

flexibility, for GBTQ men.

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36,

Science Slam, Wissenschaft

bühnenreif,

Oranienstraße 190

19:30 Deutsche Oper,

Der Nussknacker,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Lisa Eckhart: Als ob Sie

Besseres zu tun hätten,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Zwei

wie Bonnie & Clyde,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin: Das

Match, Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

Baccala, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Village,

Queer Contact Improv

Laboratory, for GBTQ

men. Bis 22 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wühlmäuse,

Der Blaue Montag, Pommernallee

2-4

22:00 Kino International,

MonGay: Saturday

Church, OmU, USA 2016,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

21 Uhr, Wilhelmstr. 115

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym und ohne

Voranmeldung - bevorzugt

für Flüchtlinge, bis

21:30 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro, den

ganzen Abend, Lychener

Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 Stück Heimat

Berlin, Why not Moabit?!,

bis 21 Uhr. Musik

der 80er, 90er & Pop.

2for1 auf ausgewählte

Getränke, Rathenower

Str 34

19:30 BLOND, Early Evening

Karaoke – anschl. Schlager

a la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße 13

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10


KALENDER 53

22:00 Triebwerk, Cheap

Cruising Xkölln, Urbanstraße

64

DI 4.12.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Bi Nuu, Leslie Clio

- Live 2018, Im U-Bhf.

Schlesisches Tor

19:30 Village, Massage

Exchange - Massageaustausch,

für Männer

in einem sicheren und

spielerischen Rahmen.

Bis 22:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Lisa Eckhart: Als ob Sie

Besseres zu tun hätten,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Komplexe

Väter, Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Der Diktator, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 Schlosspark Theater,

Der Stellvertreter,

Schlossstr. 48

20:00 SO36, Do You Own

The Dancefloor?, R:

Chris Hughes, UK 2015,

Oranienstraße 190

20:00 Tipi, Ass-Dur: Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Felix

Martin – Das Weihnachtskonzert,

Potsdamer

Str. 96

20:30 BKATheater, Unerhörte

Musik, Mehringdamm

34

21:00 Berghain Kantine,

Nosoyo + Saint Lu, Am

Wriezener Bhf

Szene

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun, Games,

Sonnenallee 221

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday Derby-Talk,

Frauenpower mit den

Berlin Rollergirls, Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung, Kostenlos,

durch einen Anwalt,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch- Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:05 HDJK Café, queerer

Tresen - AG Queer

Treptow-Köpenick, Seelenbinderstr.

54

19:30 BLOND, Sing Sing Sing

– Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Filmbühne am

Steinplatz, Bingo am

Steinplatz, mit Margot

Schlönzke & Giselle

d‘Apricot, Hardenbergstr.

12

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm 77

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents,

Gieza‘s Pokehouse at

10pm followed by Pansy

& The House of Presents‘

Drag Show!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in the

Hobby, Revaler Straße 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring

A Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 THE JAXX, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party, für

Boys von 18 – 28 Jahre,

ab 0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 5.12.

BERLIN

Kultur

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

14:00 SchwulesMUSEUM,

12 Monde Filmlounge

- 11. Mond: Thirdness,

Gender and Sexuality

in Pakistan, Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:30 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer, Bis

19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Passagier 23,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Mercedes-Benz

Arena, Mariah Carey: All

I Want For Christmas Is

You, Mildred-Harnack-

Str. 12

20:00 Ufa-Fabrik, The

Airlettes: Flying Home

for Christmas Tour 2018,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Verti Music Hall, Boy

George and Culture Club:

Life, Mercedes Platz

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men, bis

21:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Swutscher, Am Wriezener

Bhf

21:00 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

1001 Nacht: Der Falke

+ Wolf & 7 Geisslein,

Monbijoupark ggü.

Bodemuseum

21:00 SchwuZ, „KIKI“ -

Clubfilmnächte 2018,

Who owns the Dancefloor?,

Rollbergstraße 26

Szene

18:00 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat, Chodowieckistraße

41

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf alle

Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholika, Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:30 Sonntags-Club e.V.,

Zweite Halbzeit - Gruppe

für ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, bis 6 Uhr:

2-4-1 auf alle Biere,

ausgesuchte Shots und

Longdrinks, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Akademicus-Gay-Berlin,

offenes Treffen schwuler

Akademiker, Bülowstr.

106

20:00 SO36, Nachtflohmarkt,

Oranienstraße

190

20:30 BLOND, Caribic-

Night-Fever, Eisenacher

Straße 3A

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby, Judylycios Drag

show, ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch, mit

Doris Disse, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23 Uhr,

Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Break

the week, Dresscode:

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless or

Pants off, Paul-Robeson-Straße

50

DO 6.12.

BERLIN

Kultur

11:00 Deutsche Oper, Ballettschule

David Simic,

Bismarckstr. 35

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sex im Alter - Hommage

zum 69. Geburtstag von

Mahide Lein, Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:30 Village, Village Boxing

/ Bodywork / Balance for

queer* men, mit Wanja

Warscheid, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SchwulesMUSEUM,

Artivism, Gespräch mit

Künstler_innen und

Aktivist_innen über

Kunst und Menschenrechte,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper, Die

Perlen der Cleopatra,

Oscar Straus, Behrenstr.

55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Therapie,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

ENTDECKE

DIE WELT

20:00 O-TonArt, Korff/

Ludewig - Weihnachten!,

Kulmer Straße 20A

20:00 Schlosspark Theater,

Der Stellvertreter,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Ass-Dur: Die große

Ass-Dur Weihnachtsshow,

Große Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

Szene

NEUE

VERSION

JETZT

TESTEN!

BRANDNEU UND

IMMER AKTUELL

11:00 Ulrichs - Café, Küche

& Kultur, Kleines

Schwarzes – schwuler

Brunch, bis 13 Uhr, Karl-

Heinrich-Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO-Teestube, für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106


54 KALENDER

6.12. DONNERSTAG

DER GEIST DER

WEIHNACHT

Jetzt im Advent bereitet man sich auf

das Weihnachtsfest vor. Und das geht

auch queer: Eine moderne Adaption

der Jesu-Geburt-Geschichte als Travestierevue.

„Unsere Weihnachtsshow lief

im letzten Jahr erfolgreich, sodass wir

uns entschlossen haben, diese dieses

Jahr wieder aufzunehmen“, freut sich

Barbetreiber Mike Stolz. „Die Berliner

Weihnachtsstory aufgetranst mit

Marcella Midnight, Brigitte Skrothum,

Olga Wodka, Fitim Qenaj und Ludwig

Uebe.“ *rä

6.12., 13.12., „CHRISTMAS – BABY,

ONE MORE TIME – Weihnachtsshow mit

Party“, Bar Zum schmutzigen Hobby,

Revaler Str. 99 // Tor 2, S Warschauer

Straße, 21 Uhr

7.12. FREITAG

10 JAHRE

STAHLROHR 2.0

Eine der wenigen schwulen Locations

im Prenzlauer Berg begeht Anfang

Dezember ihr Zehnjähriges – ohne

Dresscode. Alles Gute zu zehn Jahren

Szenespaß und Partyfreuden! „Etabliert

als Sex-Party-Location mit diversen

Dresscode-Veranstaltungen, ist es aber

vor allem der persönliche Barcharakter,

der über die Jahre ein großes Stammpublikum

gebunden hat. Hier trifft sich

Mann im Prenzlauer Berg nicht nur

für das Eine, sondern auch für nette

Unterhaltungen am Tresen mit alten

und neuen Bekannten“, verraten dazu

Mastermind Tobias und sein Team. Wir

gratulieren!

7.12., 10 Jahre Stahlrohr 2.0, Stahlrohr

2.0, Paul-Robeson-Str. 50, S+U

Schönhauser Allee, 22 Uhr

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM// LILIBOAS

19:00 AHA, QUEERonaut

- Queere, offene Aktivitäten-

und Freizeitgruppe,

Queere, offene Aktivitäten-

und Freizeitgruppe.

Infos + Zeiten:

https://www.facebook.

com/QueeronautUnterstrichSternchen/,

Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Schlager -

Wunschmusik der 80er,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = ein

Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Hotel Adrema, Eat

& Meet - Singles and

Friends, für schwule und

lesbische Singles: gutes

Essen, Lounge Musik,

Singles treffen, Gotzkowskystr.

20

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club e.V.,

Top30 - Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

21:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Weihnachtshow:

CHRISTMAS BABY

ONE MORE TIME, ab

22:30 Uhr: Barbie Girls

& Boys, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 Suicide Circus,

Chantals House of

Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Revaler Str. 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up, Enjoy

the difference, Bornholmer

Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte. Bis 21

Uhr, Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Macho Sluts, Vanilla-

SM-Queer-Party, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1 die

ganze Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 7.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sonderausstellung: Extra

+ Terrestrial by Coven,

Bis zum 14.02.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

14:00 SchwulesMUSEUM,

Start: Neues Filmprogramm

12 Monde,

Lützowstraße 73

15:00 Deutsche Oper, Der

Nussknacker, Staatsballett

Berlin. Weitere

Vorstellung um: 19:30

Uhr, Bismarckstr. 35

17:00 Mann-O-Meter, Vernissage:

Stefan Merkt:

„Bearded“, Ausstellung

zum bis 7.Februar 2019

während der Öffnungszeiten.,

Bülowstr. 106

19:00 Galerie Sui Valet,

Vernissage: Coming out

of the closet - Malerei

von Holger Lindner aus

den Jahren 1991-2010,

Prenzlauer Allee 87

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Claire Waldoff:

Ich will aber gerade

vom Leben singen...,

Kulmer Straße 20A

19:30 SO36, La Coka Nostra,

Oranienstraße 190

20:00 AHA, TGIF-Trash

Goddess in Film, Gaby

Tupper präsentiert

que(e)re Filme, Monumentenstraße

13

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Komplexe

Väter, Bismarckstr. 110

20:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

20:00 Schlosspark Theater,

Gabi Decker &

Die Devoten: Lieder mit

Musik, Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Ufa-Fabrik, Ulla

Meinecke - Willkommen

in Teufels Küche: Glanz

und Elend der Chaotiker,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:00 Ludwig, Kickoff des

neuen Werkraums,

hosted by Ceven

Knowles, Anzengruberstr.

3

21:00 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

Gestiefelter Kater + Kaiser

Trojan, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

18 Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-Kiez,

Gartenhaus, Schwule

Männer ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr. 1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, X-Mas Karaokeshow

mit Dominique,

Kevin und den jungen

Wilden!, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im Blond,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114,

Pop Tart, For Queers

and friends! Ab 23 Uhr:

Timo C. Engel mit pop,

trash, 80s, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

21:00 Marienhof, Pop &

Schlager, Marienburger

Straße 7

21:00 Pussycat Bar, BER-

LINCIGARMEN, Berlins

Gay Cigar Salon, Kalckreuthstr.

7

22:00 Hafen, DIE 10 001.

Nacht im HAFEN, mit DJ

Zwei Knaben, Show &

Überraschungen, Motzstraße

19

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-

Str 42

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar, Revaler

Straße 99

23:55 polygon, Dirty Disco,

mit Charlet Crackhouse,

Bürger Pe, Fixie Fate

Live:Nikita. Host: Amy

Strong, Wiesenweg 1 – 4

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Cocksucker‘s Contest,

Dress: Sucker: white

socks, Genießer:

coloured socks – all

guests: naked, underwearhort

pants. Ende: 2

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Fist and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Lab.

dance 2-4-1, Men only!.

Einlass bis 24 Uhr., Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

Dresscode: jeder Fetish,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 New Action, Shooter

Friday, Strenger Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, 10

Jahre Stahlrohr 2.0,

Big Birthday Party,

ohne Dresscode, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

23:00 Connection, Connection

ClubNight,

Men ONLY!; DJ Leebow,

Fuggerstraße 33

SA 8.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:00 Brezel, Pride Art Ausstellung

„THREEWAY“

& KUNST Christmas

Market & Adventsshopping,

bis 22 Uhr,

Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Mann-O-Meter,

Stefan Merkt: „Bearded“,

bis zum 7.Februar 2019,

Mo-Fr: 17–22 Uhr, Sa:

16–20 Uhr geöffnet,

Bülowstr. 106

16:00 Schlosspark Theater,

Hans Scheibner:

Wer nimmt Oma?,

Schlossstr. 48

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40


KALENDER 55

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:00 SchwuZ, Neukölln

Unplugged - Christmas

Bash 2018, mit

Hundreds, Wallis Bird,

David LeMaitre, Sam

Vance-Law, Rollbergstraße

26

19:30 O-TonArt, DUOTONE:

Dancing in the street -

die 60‘s Show, Kulmer

Straße 20A

20:00 AHA, Weihnachten

mit Jazzy Jas und Loris,

Weihnachtsshow, Monumentenstraße

13

20:00 Axel Hotel Berlin,

Ausstellung: Mathias

Vef - During, bis zum

15.12.2018, Lietzenburger

Str. 13/15

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Ellington Hotel,

Naturally 7: „Christmas -

It’s A Love Story!“-Tour,

Nürnberger Str.

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur: Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

22:00 SO36, Lebanon

Hanover, Isolated Youth,

Flowers of Romance,

Live: Lebanon Hanover +

Support: Isolated Youth.

Ab 24 Uhr Party mit dj

terrorwave, Oranienstraße

190

23:30 BKATheater, One

Night Stand mit Kaiser &

Plain, Mehringdamm 34

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

18:00 Himmelreich, Saturday

Night Fever, Cocktail

Night for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Feste feiern!,

Playyourownmusic, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 49,

Besuch eines Weihnachtsmarktes.

Ort +

Zeit erfragen., Bülowstr.

106

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

Sticky Fingers, ab 23 Uhr

mit: Randy Twigg & The

Shredder, Boxhagener

Str. 114

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm 77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever, mit

U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 Insomnia, SECRETS -

Kinky Party - Hedonistic

Cult, Dress: Schwarz,

Fetisch, Masken, Elegante

Abendgarderobe,

Alt-Tempelhof 17

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold,

Unschlagbar Schlagerbar

*X-Mas Edition, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late, die

späte Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße 99

23:00 Connection, BEEF

PARTY, Men Only! DJ

A.Disko; Special: Oben

oder Untern ohne,

Eintritt bis 0 Uhr FREI!

Nackt oder im Jock: die

ganze Nacht!, Fuggerstraße

33

23:00 SchwuZ, 5 Jahre

Popkicker, by Jurassica

Parka, Rollbergstraße 26

8.12. SAMSTAG

OBEN ODER

UNTEN OHNE

Das Connection in Schöneberg steht

für Cruising-Spaß und Party. Die „BEEF

BERLIN“ wartet daher am 8. Dezember

mit ganz besonderen Angeboten auf:

„Hier bekommen die Kerle OBEN oder

UNTEN OHNE bis 0 Uhr freien Eintritt!

Wer nackt sein will, zahlt gar keinen

Eintritt“, verrät Veranstalter Bork Melms.

„Dazu beste House-Beats und 2for1

auf SHOTS bis 0 Uhr“ – klingt nach

einem Plan ... *rä

8.12., BEEF BERLIN,

Connection, Fuggerstraße 33,

U Wittenbergplatz, 23 Uhr

FOTO: EUROCREME.COM


56 KALENDER

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

17:30 KitKatClub Dragonroom

(Eingang

über U-Bahn-Station

Heinrich-Heine-

Str.), FickstutenMarkt

GRAND-PRIX zum 300.

Marktplatz, Einlass

Stuten: 17:30 bis 18:30

Uhr, Einlass Hengste: 19

bis 20 Uhr, Köpenicker

Str. 76

20:00 Böse Buben, Rim-

Club, Party für alle, die

auf Rimmen stehen - no

scat please!. Dresscode:

Naked, Underwear,

Sportswear. Ende: 3

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Fausthouse,

Einlass bis 24

Uhr, anal deep throat,

Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Klubnacht, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 New Action, Cruising

Non Stop, Dresscode:

jeder Fetisch, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex, for Boys and

Men, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 9.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

12:00 me Collectors Room

Berlin / Stiftung

Olbricht, The Moment

is Eternity, Works from

the Olbricht Collection.

Tägl. Mi – Mo 12-18 Uhr,

Auguststraße 68

15:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Kabarett, Kaffee

& Kuchen, Mehringdamm

34

15:00 Brezel, Pride Art Ausstellung

„THREEWAY“

& KUNST Christmas

Market & Adventsshopping,

bis 19 Uhr,

Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Muttis Kinder - Best of:

Unsere Greates Hitst,

Schaperstraße 24

19:00 SO36, Shame / Sorry,

Oranienstraße 190

19:00 Tipi, Ass-Dur: Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Große

Querallee

19:00 Ufa-Fabrik, Delta Q:

Simply the Best, Viktoriastr.

10/18/2016

19:30 Sonntags-Club e.V.,

Tanzperformance zum

Thema „Tod“, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Berghain Kantine,

Bladee, Am Wriezener

Bhf

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Ellington Hotel,

Naturally 7: „Christmas -

It’s A Love Story!“-Tour,

Nürnberger Str.

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

21:00 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

1001 Nacht: Die Amsel

+ 1001 Nacht: Der Falke,

Monbijoupark ggü.

Bodemuseum

Szene

7:00 MAXXIM, NACHSPIEL -

Die Sonntags Afterhour,

Techno, Electro, House &

Trance. Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Kitty Goldmine,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-Straße

20A

13:00 Sonntags-Club

e.V., Workshop:

Patient*innen-verfügung

und Betreuungsvollmacht,

Greifenhagener

Straße 28

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen,

ab 20.15 Uhr Tatort,

Monumentenstraße 13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

20:00 Betty F***, Chill Out

Lounge, Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich, ich

bin der Mörder, Tatort-

Public-Viewing, Revaler

Straße 99

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit DJ SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, 3 or 4 DJs

[Hip-Pop, Pop, RnB,

House, Electro], facebook.com/GMF.de

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising

& Coffee(-cream),

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße 64

15:00 Böse Buben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr, Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear + sneaker,

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:00 Stahlrohr 2.0, BerlinBastards,

Positiv welcome!

Kein Dresscode,

Paul-Robeson-Straße 50

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr, Motzstraße

25

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 10.12.

BERLIN

Kultur

11:00 Deutsche Oper, Ballettschule

David Simic,

Bismarckstr. 35

18:00 Village, Yoga for

strength and flexibility,

for GBTQ men. Bis 19:30

Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Lesedüne,

Geschichten und Musik,

Oranienstraße 190

19:30 Komische Oper, Celis

| Eyal, Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Berghain Kantine,

Paint, Am Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Außer Kontrolle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das

Match, Mehringdamm 34

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Tipi, Georgette Dee &

Terry Truck: Schneegeschichten

und Kuschellieder,

Große Querallee

20:00 Village, Queer Contact

Improv Laboratory, for

GBTQ men. Bis 22 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten, Massimo

Rocchi, Potsdamer

Str. 96

22:00 Kino International,

MonGay: The Pass, OmU,

GB 2016, Karl-Marx-

Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

21 Uhr, Wilhelmstr. 115

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym und ohne

Voranmeldung - bevorzugt

für Flüchtlinge, bis

21:30 Uhr, Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter, Die

Montagsspieler, Spielegruppe,

Bülowstr. 106

19:00 AHA, Hinter den

Kulissen, reinschauen,

kennenlernen, sich

austauschen, Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro, den

ganzen Abend, Lychener

Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 Stück Heimat

Berlin, Why not Moabit?!,

bis 21 Uhr. Musik

der 80er, 90er & Pop.

2for1 auf ausgewählte

Getränke, Rathenower

Str 34

19:30 BLOND, Early Evening

Karaoke – anschl. Schlager

a la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Cheap

Cruising Xkölln, Urbanstraße

64

DI 11.12.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, ClownLabor

– Werkschau 2018,

Kulmer Straße 20A

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Berghain Kantine,

Mamas Gun, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Die Kleinbürgerhochzeit,

Schlossstr. 48

20:00 Ufa-Fabrik, Moritz

Neumeier und Till Reiners:

Schund und Asche

- die Chaos-Gala, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Village, Workshop

Kreatives Journalschreiben

für GBTQ Männer,

mit Andrew Marshall. Bis

22:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:30 BKATheater, Unerhörte

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 Mann-O-Meter, Café

Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer ab

45, Bülowstr. 106

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun, Games,

Sonnenallee 221

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung, Kostenlos,

durch einen Anwalt,

Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:00 SO36, KiezBingo,

Präsentiert von Inge

Borg & Gisela Sommer,

Oranienstraße 190

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 Café Sandmann,

Treffen lesbischer und

schwuler JournalistInnen

aus Berlin, Reuterstr. 7

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm 77

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents,

Gieza‘s Pokehouse at

10pm followed by Pansy

& The House of Presents‘

Drag Show!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in the

Hobby, Revaler Straße 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring

A Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 THE JAXX, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party, für

Boys von 18 – 28 Jahre,

ab 0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 12.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

12 Monde Filmlounge -

Filme von feministischen

Filmemacher_innen &

Videokünstler_innen,

Bis zum 05.01.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:30 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer, Bis

19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper, Candide,

Leonard Bernstein,

Behrenstr. 55-57

19:30 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

19:30 SO36, Kennen Sie

Kino?, Berliner Filmtablequiz,

Oranienstraße

190

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu viert,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48


KALENDER 57

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Komplexe

Väter, Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

20:00 Ufa-Fabrik, Thomas

Gsella: Achtung, hier

spricht der Weihnachtsmann!,

Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Village, Village Life

Drawing for queer Men,

bis 22 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men, bis

21:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:00 Wühlmäuse, Kay Ray:

Wonach sieht‘s denn

aus?!?!, Pommernallee

2-4

21:00 AHA, Go West Comedy,

English Comedy Showcase.

Einlass: 20 Uhr,

Monumentenstraße 13

21:00 Berghain Kantine,

Oshun, Am Wriezener

Bhf

21:00 delphi LUX, Queerfilmnacht:

Princess Cyd,

OmU, USA 2017, YVA

Bogen, Kantstr. 10

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach, Der

Tannenbaum + Fischer

und sin Fru, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

18:00 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat, Chodowieckistraße

41

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf alle

Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholika, Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:30 Sonntags-Club e.V.,

Zweite Halbzeit - Gruppe

für ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, bis 6 Uhr:

2-4-1 auf alle Biere,

ausgesuchte Shots und

Longdrinks, Boxhagener

Str. 114

20:30 BLOND, Caribic-

Night-Fever, Eisenacher

Straße 3A

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby, Judylycios Drag

show, ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch, mit

Doris Disse, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo, Mehringdamm

34

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo, Mehringdamm

34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Break

the week, Dresscode:

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless or

Pants off, Paul-Robeson-Straße

50

DO 13.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sex im Alter - Hommage

zum 69. Geburtstag von

Mahide Lein, Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:30 Village, Village Boxing

/ Bodywork / Balance for

queer* men, mit Wanja

Warscheid, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SchwulesMUSEUM,

Vernissage: Rainbow

Arcade - Queere Videospielgeschichte

1985-

2018, Lützowstraße 73

19:00 SO36, Hank von Hell,

Oranienstraße 190

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Berghain Kantine,

Kaufmann Frust, Indridi

+ Hekla, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Passagier 23,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 O-TonArt, Korff/

Ludewig - Weihnachten!,

Kulmer Straße 20A

20:00 Schlosspark Theater,

Die Kleinbürgerhochzeit,

Schlossstr. 48

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO-Teestube, für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Schlager -

Wunschmusik der 80er,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße

13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = ein

Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club e.V.,

Top30 - Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

21:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Weihnachtshow:

CHRISTMAS BABY

ONE MORE TIME, ab

22:30 Uhr: Barbie Girls

& Boys, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 Suicide Circus,

Chantals House of

Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Revaler Str. 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up, Enjoy

the difference, Bornholmer

Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte. Bis 21

Uhr, Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Code Red / Fist Party,

man only, transmans are

welcome. Dress: fetish,

leather, rubber or naked,

Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1 die

ganze Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 14.12.

BERLIN

Kultur

11:00 Deutsche Oper, Ballettschule

David Simic,

Bismarckstr. 35

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sonderausstellung: Extra

+ Terrestrial by Coven,

Bis zum 14.02.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

19:00 Galerie Sui Valet,

Finissage + Versteigerung:

Coming out of

the closet - Malerei von

Holger Lindner aus den

Jahren 1991-2010, zu

Gunsten der Berliner

Aidshilfe. Einlass ab

17:30 Uhr, Prenzlauer

Allee 87

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:30 Deutsche Oper, Der

Nussknacker, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 Village, Village Heart

Circle for GBTQ men,

Gastgeber: Awen Scout

& Marco Astolfii. Bis

22:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Kleines Theater am

Südwestkorso, Miss

Daisy und ihr Chauffeur,

mit Ute Lubosch, Pierre

Sanoussi-Bliss, Matthias

Freihof, Südwestkorso

64

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

20:00 SO36, Jaya the Cat,

Oranienstraße 190

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Ufa-Fabrik, Johannes

Flöck: Wenn Happy

und Birthday getrennte

Wege gehen., Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:00 Rauschgold, The

New Lipsynkas “Mit

Evergreens um die

Welt”, Show mit Gérôme

Castell, Mehringdamm

62

22:30 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

Rotkäppchen + Wolf & 7

Geisslein, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

18 Uhr, Wilhelmstr. 115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, We Go

Strong!, ab 21 Uhr: Drag

Show mit Amy Strong &

friends, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, We Love Music!,

Clubsounds mixed by

Tobi N., Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Cocktail-Night,

Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

Pop Tart, For Queers

and friends! Ab 23 Uhr:

MatthewPeach mit pop,

mainstream diva, Boxhagener

Str. 114

20:00 Ludwig, Butch Bar

Flys, LesbenBar hosted

by Sigrid Grajek, Miss

Sam & Stephanie

Kuhnen, Anzengruberstr.

3

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

20:00 Mann-O-Meter,

Schwule Väter und Ehemänner,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-

Str 42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

23:00 Connection, Youngsters

Party, (mixed).

DJane Katy Bähm, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, REVOLVER

PARTY - Jingle Balls, mit

Oliver M, Alexio, Tiasz,

Assaf Dolef, Fixie Fate.

Host: Maria Psycho als

Daddy Santa Claus,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.


58 KALENDER

14.12. FREITAG

AUKTION

Kunst! Starke Farben und queere Thematik

– mit einem ordentlichen Schuss

Pop-Art. Am 7. Dezember startete die

Ausstellung von Holger Lindner namens

„coming out of the closet – Malerei

1991 – 2010“, am 14. Dezember wird

diese Kunst dann versteigert. *rä

14.12., „coming out of the closet –

Malerei 1991 – 2010“ Auktion zugunsten

der Berliner Aids-Hilfe, Galerie Sui

Valet, Prenzlauer Allee 87, S Prenzlauer

Allee, Einlass ab 17:30 Uhr

15.12. SAMSTAG

ENTSPANNEND

„Es ist jedes Mal ein fast heilsamer

Prozess, diese Musik für meine Hörer

zusammenzustellen“, verrät der Chillout-verliebte

Musiker über die neuste

Ausgabe von „le café abstrait“. Mittlerweile

ist es schon die 12. Ausgabe,

die der in Hamburg lebende Franzose

auf den Markt bringt. Musik mit einem

entspannten Groove, verträumten

Sound-Flächen und fast hymnischen

Melodien. *rä

15.12., Raphaël Marionneau: Le Voyage

Abstrait, Zeiss-Großplanetarium

Berlin, 20 Uhr

23:00 SchwuZ, Tasty, Pop,

HipHop, R‘n‘B & Middle

Eastern Beats Party,

Rollbergstraße 26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, Corporal

Punishment, get what

you need: Spanking &

SM. Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Fist and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 AHA, Erotikparty,

Safer-Sex-Party, men

only, Monumentenstraße

13

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

Dresscode: jeder Fetish,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 New Action, Shooter

Friday, Strenger Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

SPORTLADS by SNEAK-

FREAXX, Dresscode:

Sportwear & Sneakers,

Paul-Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 15.12.

BERLIN

Kultur

11:00 SchwulesMUSEUM,

Symposium zu queeren

Care-Communitys,

Teil des Projekts: Jahr

der Frau_en, Lützowstraße

73

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Rainbow Arcade

- Queere Videospielgeschichte

1985-2018,

Bis zum 13.05.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

15:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

weitere Vorstellung um:

20 Uhr, Friedrichstraße

101

15:00 Brezel, Pride Art Ausstellung

„THREEWAY“

& KUNST Christmas

Market & Adventsshopping,

bis 22 Uhr,

Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Mann-O-Meter,

Stefan Merkt: „Bearded“,

bis zum 7.Februar 2019,

Mo-Fr: 17–22 Uhr, Sa:

16–20 Uhr geöffnet,

Bülowstr. 106

16:00 Schlosspark Theater,

Der letzte Raucher,

Schlossstr. 48

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:00 SchwulesMUSEUM,

Video Game History

Panel, Rahmenprogramm

zur Ausstellung

RAINBOW ARCADE,

Lützowstraße 73

19:00 Staatoper Unter

den Linden, La

Bayadère, Staatsballett

Berlin, Unter den

Linden 7

19:30 Anlegestelle

Reederei Riedel,

EINFACH DIVA mit dem

Travestie-Star MEGY

B., Musikalisch-freche

Comedy -Travestie.

Boarding ab 19 Uhr.

Tickets: www.reedereiriedel.de,

Fischerinsel

am Märkischen Ufer

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Heikko Deutschmann

und Manuel Munzlinger:

Unweihnachten, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Kleines Theater am

Südwestkorso, Miss

Daisy und ihr Chauffeur,

mit Ute Lubosch, Pierre

Sanoussi-Bliss, Matthias

Freihof, Südwestkorso

64

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Carrington Brown:

10, Große Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Schöne

Bescherung - Musik in

der Vorweihnachtszeit,

mit Männer Minne und

anderen Berliner Chören,

An der Apostelkirche 1

21:00 Berghain Kantine,

Maarja Nuut & Ruum, Am

Wriezener Bhf

23:30 BKATheater,

Nachtschicht@BKA:

C. Heiland & Gäste,

Mehringdamm 34

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule und

bisexuelle Männer ab 50,

Bülowstr. 106

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule und

bisexuelle Männer ab

50, Weihnachtsfeier,

Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich, Saturday

Night Fever, Cocktail

Night for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Feste feiern!,

Playyourownmusic, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 49,

Filmfest bei Ralph - Erst

Treff im MOM, Bülowstr.

106

19:30 BLOND, Saturday-

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Saturday

Night Fever, Mulackstraße

13

20:00 Große Freiheit 114,

Musicbox Night, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm 77

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever, mit

U-Seven, Marienburger

Straße 7

21:00 SchwuZ, Kiezdisko

x Schangelig Schaumweinachten,

Dein

SchwuZ * Dein Kiez *

Deine Party!, Rollbergstraße

26

22:00 GRETCHEN, Unshaved

- Winter Edition,

Pop, Disco, Dance &

Club Classics für bärtige

Kerle & Bären, Obentrautstr.

19

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Drink

Kiss Dance, DJ Jaycap,

Mehringdamm 62

22:00 SO36, Dancing with

Tears in Your Eyes,

X-Berg‘s finest 80er

Party, Oranienstraße 190

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late, die

späte Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße 99

23:00 Musik & Frieden,

WEIHNACHTEN im

IRRENHOUSE, DJs.

Ricardo Ruhga, Steve

K., Katy Bähm, Francis,

DJNK, Nina Queer,

Söhnlein Brilliant,

Leberwurst, Falckensteinstr.

47

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben,

Training!, Sportwear,

Sex, SM. Dresscode:

Sneakers + flipflops

mit: Sportswear,

Skater, Soccer, Jeans &

T-shirt, Trunks, Lycra u.a.

Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für Positive und

nicht Positive Männer,

Wartburgstraße 18

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Gummi,

Einlass bis 24 Uhr,

rubber outfit only!, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Klubnacht, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 New Action, Cruising

Non Stop, Dresscode:

jeder Fetisch, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex, for Boys and

Men, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

23:00 Connection, SUPER

HEROES PARTY, Men

only. DJ: Darc Delirium,

Fuggerstraße 33

SO 16.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Kühlhaus Berlin,

Weihnachtsrodeo - Der

Indoor-Design-Weihnachtsmarkt,

Bis 20 Uhr,

Luckenwalder Str. 3

12:00 me Collectors Room

Berlin / Stiftung

Olbricht, The Moment

is Eternity, Works from

the Olbricht Collection.

Tägl. Mi – Mo 12-18 Uhr,

Auguststraße 68

13:00 Sonntags-Club

e.V., Workshop zur

Gewaltfreien Kommunikation,

Greifenhagener

Straße 28

14:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

weitere Vorstellung um:

19 Uhr, Friedrichstraße

101

15:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Kabarett, Kaffee

& Kuchen, Mehringdamm

34

15:00 Brezel, Pride Art

Opening - Vernissage

Ron Ronald Kibble

and Friends & KUNST

Christmas Market &

Adventsshopping., bis 19

Uhr, Kalkreuthstr. 16

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107


KALENDER 59

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Inspektor

Campbells letzter Fall,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

17:00 SO36, Terror: Total

Retaliation Invasion

2018, Oranienstraße 190

17:30 Village, Playfight _

Queerfight, Gastgeber:

Playfight Collective. Bis

19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Kleines Theater am

Südwestkorso, Miss

Daisy und ihr Chauffeur,

mit Ute Lubosch, Pierre

Sanoussi-Bliss, Matthias

Freihof, Südwestkorso

64

18:00 Renaissance Theater,

Mein amerikanischer

Traum: Tru(e)s Stories

and Big Band Music,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Heikko Deutschmann

und Manuel Munzlinger:

Unweihnachten, Schaperstraße

24

19:00 Komische Oper, Die

Liebe zu drei Orangen,

Sergej S. Prokofjew,

Behrenstr. 55-57

19:00 Ludwig, Naked Boys

Reading: Desire, Anzengruberstr.

3

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Schöne

Bescherung - Musik in

der Vorweihnachtszeit,

mit Männer Minne und

anderen Berliner Chören,

An der Apostelkirche 1

21:00 Berghain Kantine,

No Party For Cao Dong,

Am Wriezener Bhf

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach, Der

Tannenbaum + Gestiefelter

Kater, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

7:00 MAXXIM, NACHSPIEL -

Die Sonntags Afterhour,

Techno, Electro, House &

Trance. Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Kitty Goldmine,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty mit

deutschen Schlagern,

Eisenacher Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee & Kuchen,

ab 20.15 Uhr Tatort,

Monumentenstraße 13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit DJ SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, 3 or 4 DJs

[Hip-Pop, Pop, RnB,

House, Electro], facebook.com/GMF.de

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising

& Coffee(-cream),

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße 64

15:00 Böse Buben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Ende 23 Uhr, Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory, Mask, no

face, just body, Einlass

bis 18 Uhr., Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr, Motzstraße

25

18:00 Stahlrohr 2.0, Underware

& Naked, Pants &

Shirt or naked, Paul-

Robeson-Straße 50

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 17.12.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Yoga for

strength and flexibility,

for GBTQ men. Bis 19:30

Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Akua Naru: The

Blackest Joy Tour 2018,

Oranienstraße 190

19:30 Deutsche Oper, Der

Nussknacker, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

35

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Florian Wagner: Mein

erstes Mal, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Gaddafi Gals, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Theatersport

Berlin: Das

Match, Mehringdamm 34

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Wenn‘s denn

sein muss: Frohes Fest!,

Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Village, Queer Contact

Improv Laboratory, for

GBTQ men. Bis 22 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

22:00 Kino International,

MonGay Preview: Vivienne

Westwood: Punk,

Icon, Activist, OmU,

GB 2018, Karl-Marx-

Allee 33

Szene

17:00 AHA, Öffentliches

Plenum, Monumentenstraße

13

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

21 Uhr, Wilhelmstr. 115

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym und ohne

Voranmeldung - bevorzugt

für Flüchtlinge, bis

21:30 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro, den

ganzen Abend, Lychener

Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 Stück Heimat

Berlin, Why not Moabit?!,

bis 21 Uhr. Musik

der 80er, 90er & Pop.

2for1 auf ausgewählte

Getränke, Rathenower

Str 34

19:30 BLOND, Early Evening

Karaoke – anschl. Schlager

a la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße 13

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25 Euro

zahlen, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Fuckin‘ Monday,

Cruising - Sex - Fun,

Bornholmer Straße 7

19:00 Böse Buben, Fuck

Club, Full Moon Sex

Party. Dress: next to

nothing. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 Triebwerk, Cheap

Cruising Xkölln, Urbanstraße

64

DI 18.12.

BERLIN

Kultur

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

15.12. SAMSTAG

EINE HAARIGE SACHE

Da ist sie wieder, die „Unshaved“ im

Gretchen am Mehringdamm. „Pop,

Disco, Dance & Club Classics für haarigbärtige

Kerle und Bären“ versüßen die

Adventszeit und verstärken die Vorfreude

aufs Fest der Liebe. Denn hier siehst

du bestimmt viele Prachtburschen,

die sich über Geschenke von dir freuen

am Heiligabend – aber jetzt erst mal

zusammen tanzen ... *rä

15.12., UNSHAVED – WINTER EDITION

2018, Gretchen, Obentrautstr. 19 – 21,

U Mehringdamm, 22 Uhr

FOTO: M. RÄDEL


60 KALENDER

19:30 Komische Oper, Celis

| Eyal, Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

19:30 Village, Kuschelgruppe

für Männer / Cuddle

Puddle for GBTQ men,

bis 22 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Désirée Nick: I feel betta

with Lametta, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Passagier 23,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Monsieur Claude

und seine Töchter,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Village, Village Book

Club for GBTQ men:

Days without End by

Sebastian Barry, Bis

22:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:30 Berghain Kantine,

Great Lake Swimmers +

Piper Thieves, Am Wriezener

Bhf

Szene

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz -

Weinachtsfeier, für

Männer ab 45. Kaffee

und Kuchenbuffet frei,

Bülowstr. 106

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun, Games,

Sonnenallee 221

18:00 Himmelreich, Queer

Tuesday, Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

Arbeitsrechtsberatung,

Rechtsberatung durch

einen Anwalt, Bülowstr.

106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:30 BLOND, Sing Sing Sing

– Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On The

Rocks, Mehringdamm 77

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents,

Gieza‘s Pokehouse at

10pm followed by Pansy

& The House of Presents‘

Drag Show!, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Bear Bust - The

Place to BE on Tuesday

Nights, Fuggerstraße 37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in the

Hobby, Revaler Straße 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring

A Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen, 2x

kommen, 2-4-1, Mehringdamm

34

12:00 THE JAXX, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, Cum & Fuck, Fuck

Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party, für

Boys von 18 – 28 Jahre,

ab 0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MI 19.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

12 Monde Filmlounge -

Filme von feministischen

Filmemacher_innen &

Videokünstler_innen,

Bis zum 05.01.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:30 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer, Bis

19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

19:30 Salon zur wilden

Renate, Thomas Götz

von Aust: The Joy of

Waterboiling, Buchpräsentation

zusammen

mit den Herrn Schwarz,

Fiktschen und Korn., Alt-

Stralau 70

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 INCOGNITO, Bingo

mit Margot Schlönzke,

Hohenstaufenstr. 53

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Komplexe

Väter, Bismarckstr. 110

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Zwei

wie Bonnie & Clyde,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 Neuköllner Oper,

Ocaña, Königin der

Ramblas, Karl-Marx-Str.

131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Lenya Story - Eine

Hommage an Lotte

Lenya und Kurt Weill,

Knesebeckstr. 100

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for queer Men, bis

21:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

Fischer und sin Fru

+ Gestiefelter Kater,

Monbijoupark ggü.

Bodemuseum

Szene

18:00 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat, Chodowieckistraße

41

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf alle

Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholika, Simon-

Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-Schnelltest,

anonym, ohne

Voranmeldung, bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub (14–29

Jahre), schwule Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:30 Sonntags-Club e.V.,

Zweite Halbzeit - Gruppe

für ältere Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, Caribic-

Night-Fever, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-Tail,

Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, bis 6 Uhr:

2-4-1 auf alle Biere,

ausgesuchte Shots und

Longdrinks, Boxhagener

Str. 114

21:30 Zum Schmutzigen

Hobby, Judylycios Drag

show, ab 23 Uhr: Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Rauschgold, Mi.a.Mi

- Mix am Mittwoch, mit

Doris Disse, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23 Uhr,

Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Break

the week, Dresscode:

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless or

Pants off, Paul-Robeson-Straße

50

DO 20.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sex im Alter - Hommage

zum 69. Geburtstag von

Mahide Lein, Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:30 Village, Village Boxing

/ Bodywork / Balance for

queer* men, mit Wanja

Warscheid, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Merry Moments:

Talk mit Wolfgang

Theis, Mahide Lein &

Wegbegleiter*innen,

Lützowstraße 73

19:00 SO36, Die Vergessene

Revolution, vom Nö Theater,

Oranienstraße 190

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Désirée Nick: I feel betta

with Lametta, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Therapie,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 O-TonArt, Korff/

Ludewig - Weihnachten!,

Kulmer Straße 20A

20:00 Schlosspark Theater,

Monsieur Claude

und seine Töchter,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:00 Ludwig, Hochprozentiges

& Weinachtliches,

musikalischer Abend mit

Saskia Kästner & Dirk

Rrave, Anzengruberstr. 3

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO-Teestube, für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 AHA, QUEERonaut

- Queere, offene Aktivitäten-

und Freizeitgruppe,

Queere, offene Aktivitäten-

und Freizeitgruppe.

Infos + Zeiten:

https://www.facebook.

com/QueeronautUnterstrichSternchen/,

Monumentenstraße

13

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Schlager -

Wunschmusik der 80er,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Berghain Kantine,

Lanz, Am Wriezener Bhf

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = ein

Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club e.V.,

Top30 - Stammtisch für

Schwule über 30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat Bitch

Club, Mehringdamm 77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

22:30 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls &

Boys, die90er und Trash-

Party, Revaler Straße 99

23:00 Suicide Circus,

Chantals House of

Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Revaler Str. 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up, Enjoy

the difference, Bornholmer

Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte. Bis 21

Uhr, Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Macho Sluts, Vanilla-

SM-Queer-Party, Görlitzer

Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Cheap +

Sexy Thursday, 2-4-1 die

ganze Nacht, dresscode

casual, Kleiststraße 35

FR 21.12.

BERLIN

Kultur

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sonderausstellung: Extra

+ Terrestrial by Coven,

Bis zum 14.02.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

20:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

Friedrichstraße 101

20:00 AHA, Die Legende von

Dieter+Rita-WEST! – Teil

4, Das queere Archiv

von Dieter Rita Scholl

ab 1979 in bewegten

Bildern mit bewegenden

Gästen, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Désirée Nick: I feel betta

with Lametta, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Lenya Story - Eine

Hommage an Lotte

Lenya und Kurt Weill,

Knesebeckstr. 100

20:00 SO36, Knochenfabrik,

Oranienstraße 190

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Rainer

Bielfeldt: Die Erinnerung

von morgen, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Freunde der Italienischen

Oper, Am Wriezener

Bhf

22:30 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

1001 Nacht: Die Amsel

+ 1001 Nacht: Der Falke,

Monbijoupark ggü.

Bodemuseum

23:00 Rauschgold,

TraumLOCHzeit,

Frivol-schlüpfriges

zur „Heiligen“-Nacht,

Mehringdamm 62

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

18 Uhr, Wilhelmstr. 115


KALENDER 61

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-Kiez,

Gartenhaus, Schwule

Männer ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr. 1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, Pre X-Mas Karaokeshow

mit Kevin und

den jungen Wilden, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im Blond,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Betreutes

Trinken, Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114,

Pop Tart, For Queers and

friends! Ab 23 Uhr: MarcoWard

mit pop, retro,

mainstream, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

20:00 SchwuZ, HOT TOPIC

x DRAGOHOLIC - First

year graduation party,

music & politics, Rollbergstraße

26

22:00 Die Busche, GLOW in

the DARK, Warschauer

Platz 18

22:00 Hafen, BitchPort,

Pop - Elektronacht mit

Victoria Bacon & Jordan

Snapper, Motzstraße 19

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-

Str 42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar, Revaler

Straße 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, worshipped

feet, Dresscode:

barefoot, in sandals,

flip-flops or smelly

sneakers. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCultureHouze,

Fist and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

Dresscode: jeder Fetish,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 New Action, Shooter

Friday, Strenger Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Suck´N Blow, Cruising-

Night, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

23:00 Connection, Connection

ClubNacht, Men

ONLY!; DJane: Fixie Fate,

Fuggerstraße 33

SA 22.12.

BERLIN

Kultur

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Rainbow Arcade

- Queere Videospielgeschichte

1985-2018,

Bis zum 13.05.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

14:00 Village, Healing Space

_a space for GBTQ men

to give and receive

healing, Gastgeber: Tony

Just & Gäste. Bis 18 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

14:00 Village, Collective

Art Project: Quilting for

Love and Hope, Alle sind

eingeladen, Material

bzw. Stoffe mit einer

Geschichte mitzubringen.

Open to all gay, bi,

trans, queer men. Bis

18 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

15:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

weitere Vorstellung um:

20 Uhr, Friedrichstraße

101

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, weitere Vorstellung

um 19:30 Uhr,

Friedrichstraße 107

16:00 Kino Moviemento,

Maria, Maria, Maria

(Shorts), Queere Filme

beim Weihnachtsfilmfestival

2018, Kottbusser

Damm 22

16:00 Mann-O-Meter,

Stefan Merkt: „Bearded“,

bis zum 7.Februar 2019,

Mo-Fr: 17–22 Uhr, Sa:

16–20 Uhr geöffnet,

Bülowstr. 106

16:00 SchwulesMUSEUM,

Führung: Rainbow

Arcade - Queere

Videospielgeschichte

1985-2018, (englisch),

Lützowstraße 73

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:00 INCOGNITO,

Incognito´s Weihnachtsshow,

Hohenstaufenstr.

53

19:00 Village, Pot Luck

Picnic - Gemeinsam Zeit

verbringen!, Bis 23 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 AHA, ESC Karaoke,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Désirée Nick: I feel betta

with Lametta, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu viert,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Schlosspark Theater,

Monsieur Claude

und seine Töchter,

Schlossstr. 48

20:00 SO36, Die Wallerts

- Humppaweihnachtszirkus

2018, Oranienstraße

190

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

20:15 Kino Moviemento,

Hard to belive (Shorts),

Queere Filme beim

Weihnachtsfilmfestival

2018, Kottbusser

Damm 22

23:30 BKATheater, Im Bett

mit Bartuschka, Mehringdamm

34

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

18:00 Himmelreich, Saturday

Night Fever, Cocktail

Night for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, Glocken läuten

- X- MAS Party, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 49,

Männer beim vorweihnachtlichen

Spiel - Bitte

Spiele + Weihnachtsleckereien

mitbringen,

Bülowstr. 106

19:00 Sonntags-Club e.V.,

Quizabend mit Lea und

Weihnachtsfeier, Greifenhagener

Straße 28

20:00 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

Musicbox Night, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever, mit

U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Late

Night Rausch, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Hot Guys &

Cold Drinks, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late, die

späte Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße 99

23:00 Connection, POPmania,

(mixed) Pop-Party

mit DJane Anna Klatsche,

Fuggerstraße 33

23:00 SchwuZ, Populärmusik

- Snowflake Edition,

Winter-Wonderland-

Pop: trust.the.girl,

Jurassica Parka, PomoZ,

Rollbergstraße 26

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, RED-

Session, long term fist

play. Ende: 5 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 24 Uhr,

piss without dresscode,

Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Klubnacht, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 New Action, Cruising

Non Stop, Dresscode:

jeder Fetisch, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex, for Boys and

Men, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 23.12.

BERLIN

Kultur

12:00 me Collectors Room

Berlin / Stiftung

Olbricht, The Moment

is Eternity, Works from

the Olbricht Collection.

Tägl. Mi – Mo 12-18 Uhr,

Auguststraße 68

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

14:00 Admiralspalast, Flashdance

- Das Musical,

weitere Vorstellung um:

19 Uhr, Friedrichstraße

101

15:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Kabarett, Kaffee

& Kuchen, Mehringdamm

34

15:30 Friedrichstadt-

Palast, VIVID Grand

Show, Friedrichstraße

107

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

18:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Désirée Nick: I feel betta

with Lametta, Schaperstraße

24

19:00 Komische Oper,

Viktoria und ihr Husar,

Paul Abraham, Behrenstr.

55-57

19:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 15, Mehringdamm

34

22:30 Kino Moviemento,

Drama before Christmas

(Shorts), Queere Filme

beim Weihnachtsfilmfestival

2018, Kottbusser

Damm 22

22:30 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

Hase & Igel + Wolf & 7

Geisslein, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

7:00 MAXXIM, NACHSPIEL -

Die Sonntags Afterhour,

Techno, Electro, House &

Trance. Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Kitty Goldmine,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-Straße

20A

12:00 BLOND, ADVENTS-

Schlagerparty, Eisenacher

Straße 3A

14:45 AHA, AHA-Sonntagscafé

mit Livesendung

von Radio QueerLive

(15.00 - 17.00), Kaffee

& Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 23:00 Uhr:

Strictly Ballroom, Oranienstraße

190

20:00 Betty F***, Chill Out

Lounge, Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit DJ SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, 3 or 4 DJs

[Hip-Pop, Pop, RnB,

House, Electro], facebook.com/GMF.de

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler,

Boiler-WEEKEND, 66

Stunden Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL,

Sunday Sex, Cruising &

Coffee(-cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone,

Sunday Cruising, Urbanstraße

64

16:00 lab.oratory,

Leather, second skin,

dresscode full Leather;

Einlass bis 18 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk,

Sunday Sex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

17:30 Scheune,

Naked Sex Party,

Einlass bis 18.30 Uhr.

Ende 21 Uhr, Motzstraße

25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or naked,

Paul-Robeson-Straße 50

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

22:00 Ficken3000,

ICKY, Drink. Dance.

Strip. Fuck., Urbanstraße

70

22:00 Greifbar,

Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

MO 24.12.

BERLIN

Kultur

16:30 Kino Moviemento,

North Pole, NY,

Queere Filme beim

Weihnachtsfilmfestival

2018, Kottbusser

Damm 22

18:45 Kino Moviemento,

Family Affairs (Shorts),

Queere Filme beim

Weihnachtsfilmfestival

2018, Kottbusser

Damm 22


62 KALENDER

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/CSA-PRINTSTOCK

24.12. MONTAG

#JESUS

In der christlichen Religion steht Jesus

für Vergebung, Güte, Nächstenliebe

und vorurteilsfreies Miteinander. Weder

Prostituierte noch „Verrückte“ waren

ihm fremd. Am 24.12. feiert man seine

Geburt: Weihnachten. Klasse, dass das

SchwuZ heute eine queere Party dazu

gestrickt hat, so kann man zusammen

feiern, wie die Welt besser wäre – und

womöglich wird. *rä

24.12., Oh Jesus! Holy Homo –

die Weihnachtsfeier im SchwuZ,

SchwuZ, Rollbergstr. 26, U Rathaus

Neukölln, 23 Uhr

Heiligabend

in der

20:00 BKATheater, Kaiser &

Plain: Liebe in Zeiten von

so lala, Mehringdamm 34

22:00 Bar Jeder Vernunft,

Idil N. Baydar aka Jilet

Ayse: Gehst Du Heilige

Nacht!, Schaperstraße

24

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

21 Uhr, Wilhelmstr. 115

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro, den

ganzen Abend, Lychener

Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 Stück Heimat

Berlin, Why not Moabit?!,

bis 21 Uhr. Musik

der 80er, 90er & Pop.

2for1 auf ausgewählte

Getränke, Rathenower

Str 34

24. Dezember 2018 | 14 bis 17 Uhr

Kartoffelsalat und Würstchen

Kuchenbüfett

Showprogramm

Eintritt frei

Schwulenberatung Berlin | Niebuhrstr. 59/60 | 10629 Berlin

Tel. 030 - 2336 9070 | www.schwulenberatungberlin.de

19:30 BLOND, All I want for

Christmas … – die Weihnachtsparty

für Euch,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

Scheinheiliger Abend,

gemütliche Stunden

bei selbstgemachtem

Rumtopf & Plätzchen,

Boxhagener Str. 114

20:00 Hafen, Die Heilige

Nacht, mit DJ San Jamo,

Motzstraße 19

21:00 Himmelreich,

Großes Glockenläuten,

bei selbstgemachtem

Rumtopf und Plätzchen,

Simon-Dach-Straße 36

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Insomnia, Pervy

XXX-Mas, Open Club for

Hedonistic People!, Alt-

Tempelhof 17

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Ball

der einsamen Herzen,

Mehringdamm 62

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

22:00 WOOF, Christmas Eve

Cruising Night, Fuggerstraße

37

23:00 SchwuZ,Oh Jesus!

Holy Homo – die Weihnachtsfeier

im SchwuZ,

Rollbergstraße 26

Erotik

12:00 Der Boiler, Christmas:

Ganztägig, bis 27.

Dezember geöffnet,

Partnertag: zu zweit

nur 25 Euro zahlen. Bis

23:59 Uhr, Mehringdamm

34

19:00 Ajpnia, Weihnachtsverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

19:00 Böse Buben, Fist

me this Christmas,

Weihnachtsmuffel-Fistparty

& sich gegenseitig

mit Wichtelpaketen

beschenken, (bitte mitbringen!).

Ende: 3 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

DI 25.12.

BERLIN

Kultur

15:00 Deutsche Oper, Der

Nussknacker, Staatsballett

Berlin. Weitere

Vorstellung um: 19:30

Uhr, Bismarckstr. 35

16:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:30 Komische Oper,

Die tote Stadt, Erich

Wolfgang Korngold,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

20:00 Schlosspark Theater,

Antje Rietz & Band:

Halleluja, mein Engel,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wühlmäuse, Die

Prenzlschwäbin - Bärbel

Stolz: #ischdesbio?,

Pommernallee 2-4

20:00 BKATheater, Sigrid

Grajek: Claire Waldoff -

Ich will aber gerade vom

Leben singen..., Mehringdamm

34

21:00 INCOGNITO, Sallys

Crash-Mas: Tapetenwechsel

- Eine

Hausgemeinschaft zieht

um, mit Sally Morell,

Steffan Kim, Kim Bärly,

Margot Schlönzke, Ryan

Stecken u.v.a., Hohenstaufenstr.

53

Szene

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun, Games,

Sonnenallee 221

18:00 Himmelreich, 1.

Weihnachtsfeiertag,

bei selbstgemachtem

Rumtopf und Plätzchen,

Simon-Dach-Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:30 BLOND, Sing Sing Sing

– Star Party mit Tommi,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, KlinikTreff,

Mulackstraße 13

20:00 Große Freiheit 114,

2. Weihnachtsfeiertag

Kayce Cane & Mario K.,

gemütliche Stunden

bei selbstgemachtem

Rumtopf & Plätzchen,

Boxhagener Str. 114

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für Schwule

und Lesben, Niebuhrstr.

59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents,

Gieza‘s Pokehouse at

10pm followed by Pansy

& The House of Presents‘

Drag Show!, Warschauer

Straße 34

21:00 SO36, Rockhane

90’lar, türkische Rock &

Pop Party, Oranienstraße

190

22:00 Rauschgold, Disco-

Lamotta, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Christmas Cruising,

Fuggerstraße 37

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

11:00 CityMenShop, Bring

A Buddy, 2 for 1, Fuggerstraße

26

12:00 Der Boiler, Christmas,

Ganztägig, bis 27.

Dezember geöffnet,

Mehringdamm 34

12:00 THE JAXX, HOT Tuesday,

Tagesticket 7 Euro,

Motzstraße 19

12:00 XXL, XmasFuck, Enjoy

@XXL, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Triebwerk, Triebsex,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party, für

Boys von 18 – 28 Jahre,

ab 0 Uhr für alle, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, XXX-

Mas Party, Strikte

Kleiderordnung, Kleiststraße

35

MI 26.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

12 Monde Filmlounge -

Filme von feministischen

Filmemacher_innen &

Videokünstler_innen,

Bis zum 05.01.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

16:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- VERY CHRISTMAS,

Bismarckstr. 110

18:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

18:00 Staatoper Unter

den Linden, La

Bayadère, Staatsballett

Berlin, Unter den

Linden 7

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Sabine

Schwarlose & Volker

Sondershausen: An

Evening with ... Marlene

D. – oder: Gottseidank

Berlinerin, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96


KALENDER 63

21:00 INCOGNITO, Sallys

Crash-Mas: Tapetenwechsel

- Eine

Hausgemeinschaft zieht

um, mit Sally Morell,

Steffan Kim, Kim Bärly,

Margot Schlönzke, Ryan

Stecken u.v.a., Hohenstaufenstr.

53

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach, Der

Tannenbaum + Kaiser

Trojan, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

18:00 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat, Chodowieckistraße

41

18:00 Himmelreich, 2.

Weihnachtsfeiertag,

bei selbstgemachtem

Rumtopf und Plätzchen,

Simon-Dach-Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, Caribic-

Night-Fever, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

2. Weihnachtsfeiertag,

gemütliche Stunden

bei selbstgemachtem

Rumtopf & Plätzchen,

Boxhagener Str. 114

22:00 Mutschmann‘s,

Clubnight with DJ &

Happy Hour, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 WOOF, Christmas Cruising,

Fuggerstraße 37

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo, Mehringdamm

34

12:00 Der Boiler, Christmas,

Ganztägig, bis 27.

Dezember geöffnet,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB, Kinotag,

auch im DUPLEXX

Schöneberg (Martin-

Luther-Str. 14), Schönhauser

Allee 131

12:00 XXL, XXL Cum, Suck

Xmas, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Noon, Just Sex, Spanking

or SM. Ende: 23 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

20:00 ClubCultureHouze,

Adam & Eve im Lustgarten,

Gay-Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, xxx- Mas

Special, Strikte Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0, Obenoder

Unten-Ohne,

Dresscode: Topless or

Pants off, Paul-Robeson-Straße

50

DO 27.12.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSEUM,

Sex im Alter - Hommage

zum 69. Geburtstag von

Mahide Lein, Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

17:00 Theaterdiscounter,

post theater: Hexen

Hütten TraumPaläste,

Märchenwelt aus

Theater, Ausstellung,

Trickfilm-Installation.

Weitere Vorstellungen

um: 18, 19 und 20 Uhr,

Klosterstr. 44

18:00 SchwulesMUSEUM,

Kuratorinnenführung:

Sex im Alter - Hommage

zum 69. Geburtstag von

Mahide Lein, Lützowstraße

73

18:30 Village, Village Boxing

/ Bodywork / Balance for

queer* men, mit Wanja

Warscheid, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Deutsche Oper, Der

Nussknacker, Staatsballett

Berlin, Bismarckstr.

35

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Außer Kontrolle,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company: Hallo

2019, Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Was zählt, ist die

Familie!, Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:00 INCOGNITO, Sallys

Crash-Mas: Tapetenwechsel

- Eine

Hausgemeinschaft zieht

um, mit Sally Morell,

Steffan Kim, Kim Bärly,

Margot Schlönzke, Ryan

Stecken u.v.a., Hohenstaufenstr.

53

21:30 Rauschgold, Endlich

vorbei !!! - die Geschenke

Umtauschshow, mit Gitti

Reinhardt, Margarete

von Untot, der Herrin

deluxe, Mehringdamm

62

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

12:00 Frida&Diego, Fetish

Finals: Fetish Garage

Sale, Leder- und

Fetischklamotten

Flohmarkt. Bis 17 Uhr.

Anmeldung für Verkäufer:

info@easterberlin.

de, Fuggerstraße 28

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 Mann-O-Meter, HIV-/

Syphillis-Schnelltest,

anonym & ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

18:30 Mann-O-Meter,

MANEO-Teestube, für

schwule und bisexuelle

geflüchtete Männer. Bis

20 Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:30 BLOND, Schlager -

Wunschmusik der 80er,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Schluckimpfung,

Mulackstraße

13

20:00 Flax, On the Way to

Chantal, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114,

Topless Night, Men

only. Oben ohne = ein

Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker,

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

21:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Weihnachtshow:

CHRISTMAS BABY

ONE MORE TIME, ab

22:30 Uhr: Barbie Girls

& Boys, 90er und Trash,

Revaler Straße 99

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 Suicide Circus,

Chantals House of

Shame, Super Disco,

Show, Entertainment,

Revaler Str. 99

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

Erotik

12:00 XXL, Knock Up, Enjoy

the difference, Bornholmer

Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-

Abend, stündlich Aufgüsse

& Anwendungen,

dazu Obst & Säfte. Bis 21

Uhr, Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-

Work-Fistparty, Kein

Dresscode. Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 SchwuZ, SchlagerNackt-Party,

Der

Klassiker des nackten

Tanzvergnügens, Rollbergstraße

26

19:00 XXL, XXL Dresscode,

Naked- & Underwear-

Party. Einlass vorbehalten.,

Bornholmer

Straße 7

20:00 ClubCultureHouze,

Code Red / Fist Party,

man only, transmans are

welcome. Dress: fetish,

leather, rubber or naked,

Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, In Between

the Years, Strikte

Kleiderordnung, Kleiststraße

35

FR 28.12.

BERLIN

Kultur

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

3

4

1 2

5

DVD

VERLEIH

1

BERLIN

SHOP

KINO

CLUB

FUGGERSTR. 33

motzstr. 19 10777 berlin

www.thejaxx.de

CONNECTIONCLUB.DE

2 3

4

5


64 KALENDER

28.12. FREITAG

LADY STARLIGHT

Sagt man „://about blank“, denkt der

Gesprächspartner sofort an sehr gute

Partys und an den noch lange nicht

weggentrifizierten Underground Berlins.

Am 28. Dezember steigt wieder eine

solche Sause am Markgrafendamm. Mit

dabei sind Lady Starlight und Philippa

Pacha! *rä

28.12., DESSERT, ://about blank,

Markgrafendamm 24 c,

S Ostkreuz, 23:59 Uhr

FOTO: M. RÄDEL

17:00 Theaterdiscounter,

post theater: Hexen

Hütten TraumPaläste,

Märchenwelt aus

Theater, Ausstellung,

Trickfilm-Installation.

Weitere Vorstellungen

um: 18, 19 und 20 Uhr,

Klosterstr. 44

18:00 Staatoper Unter

den Linden, La

Bayadère, Staatsballett

Berlin, Unter den

Linden 7

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Passagier 23,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company: Hallo

2019, Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Komplexe

Väter, Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

20:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach,

Gestiefelter Kater + Kaiser

Trojan, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

21:30 Rauschgold, Endlich

vorbei !!! - die Geschenke

Umtauschshow, mit Gitti

Reinhardt, Margarete

von Untot, der Herrin

deluxe, Mehringdamm

62

20:00 Große Freiheit 114,

Pop Tart, For Queers and

friends! Ab 23 Uhr: 80s,

new wave, current pop,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius - schwule

Jugendgruppe 14 - 29

Jahre, Bülowstr. 106

22:00 Hafen, Ein Schiff wird

kommen, Schlagernacht

mit DJ derMicha, Motzstraße

19

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-

Str 42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Warm Up for

2019 Part I, Fuggerstraße

37

23:00 Connection, Youngsters

Party, (mixed) DJ

Nico K., Fuggerstraße 33

23:00 SchwuZ, PLASTIC,

a queer celebration of

popculture, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße 19

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar, Revaler

Straße 99

23:59 ://about blank,

DESSERT, Line up: Lady

Starlight, Black Peters,

Philippa Pacha, Lady

Blacktronika, Anna Wall,

Markgrafendamm 24B

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 KitKat, Piepshow

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 29.12.

BERLIN

Kultur

12:00 Village, Authentic Eros

New Years Retreat, über

4 Tage, bis zum 1. Januar,

Übernachtung inklusive.,

Kurfürstenstr. 31-32

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Rainbow Arcade

- Queere Videospielgeschichte

1985-2018,

Bis zum 13.05.2019;

Täglich außer dienstags,

Lützowstraße 73

15:00 Theaterdiscounter,

post theater: Hexen

Hütten TraumPaläste,

Märchenwelt aus

Theater, Ausstellung,

Trickfilm-Installation.

Weitere Vorstellungen

um: 16, 17, 18, 19 und 20

Uhr, Klosterstr. 44

16:00 Mann-O-Meter,

Stefan Merkt: „Bearded“,

bis zum 7.Februar 2019,

Mo-Fr: 17–22 Uhr, Sa:

16–20 Uhr geöffnet,

Bülowstr. 106

18:00 SO36, Berliner Weisse:

Ladies Night, Support:

Tomas Tulpe. Frauen

only!, Oranienstraße 190

19:30 Komische Oper, Celis

| Eyal, Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company: Hallo

2019, Mehringdamm 34

21:00 Ludwig, Die LudVixxen

– Neuköllner Schaufenster-Travestie,

mit Kaey,

Betty BücKse, Sharleen

Voyage & Doris Belmont,

Anzengruberstr. 3

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

18:00 Himmelreich, Saturday

Night Fever, Cocktail

Night for queers and

friends, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Flax, SILVESTER

warmup - Feste feiern,

Playyourownmusic, Chodowieckistraße

41

20:00 BLOND, Saturdaynight-Gay

Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Große Freiheit 114,

Musicbox Night, Gay-

Cruisingparty. Be your

own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 Marienhof, Saturday

Longdrink Fever, mit

U-Seven, Marienburger

Straße 7

22:00 Griessmühle, We

Are Not Alone by Ellen

Allien, mit Ellen Allien,

Shlomi Aber, Bas Mooy,

Alan Oldham Music u.a.,

Sonnenallee 221

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke, Sing

on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, RSDS

– Rauschgold sucht

das Supersternchen,

Karaokeshow, Mehringdamm

62

28.12. FREITAG

#SO36

Die laaange Partynacht startet schon

um 19 Uhr mit einem Tanzkurs (Line

Dance), ab 20 Uhr gibt es dann „Strictly

Ballroom“ mit DJ Andrea Tangoschlampe(!),

ab 22:30 Uhr „Best of Café Fatal“

mit DJ Monique und ab 23:45 Uhr lockt

eine Silvestershow mit Keye Katcher.

Um 0:30 Uhr startet dann u. a. DJ Sony

Straight „MY UGLY X“ – 1990er, Bad

Taste, Trash und Eurodance. Hui! *rä

28.12., Silvester auf Probe meets

MY UGLY X, SO36, Oranienstr. 190,

U Kottbusser Tor, 19 Uhr

Szene

16:00 AHA, Warmer Winter,

Schwules Jugendtreffen

(18–26 Jahre) bis zum

2.1.2019, Monumentenstraße

13

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV & Aids,

Bülowstr. 106

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex und Drogen,

offenes Begegnungsangebot

für schwule

Männer, die ihre Sexualität

mit Partydrogen

kombinieren, Niebuhrstr.

59-60

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Flax, Pre- Silvester

Karaokeshow mit Kevin,

Dominique und den

jungen Wilden, Chodowieckistraße

41

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20 Uhr,

Bülowstr. 106

19:00 SO36, Silvester auf

Probe meets My ugly

X, Cafe Fatal: Tanzkurs,

bis 0:30 Uhr: Strictly

Ballroom, Best of Café

Fatal + Silvester Show.

Ab 0:30 Uhr: MY UGLY

X mit den 80er, Top Ten,

Oranienstraße 190

19:30 BLOND, Sexy-Music-

Box: Du bist DJ im Blond,

Eisenacher Straße 3A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, Corporal

Punishment, get what

you need: Spanking &

SM. Ende: 3 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Fist and Fuck, Gays only,

Fetish, Rubber Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Scheune, Fetish-

Finals: Gummi / Rubber

Party, Dresscode, Motzstraße

25

22:00 Greifbar, Friday Club

Night, DJ Little Kris,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

Dresscode: jeder Fetish,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 New Action, Shooter

Friday, Strenger Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Suck´N Blow, Cruising-

Night, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Was zählt, ist die

Familie!, Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

23:30 BKATheater, Jade

Pearl Baker: Badeperlen,

Mehringdamm 34

22:00 UnterTage, Bear-

Ground - UnterKerlen -

UnterBären - UnterTage,

Club+Retro mit DJs

FunkyBear & BearScout,

Mehringdamm 32

22:00 WOOF, Warm Up for

2019 Part II, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late, die

späte Party bis Sonntag

früh, Revaler Straße 99

23:00 Connection, ZIRKUS

Special, mit Destiny

Drescher & DJ Leebow,

Fuggerstraße 33

23:00 polygon, B:EAST

BERLIN - PreCum 2019,

mit Kaiserdisco, Brett

Knacksen, Lee Jones,

Click Click, Sarah Wild,

Just Her, Italo Disco

Lounge, Wiesenweg 1 – 4

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 2 Uhr, Lychener

Straße 14

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener Bahnhof


KALENDER 65

23:00 SchwuZ, Madonnamania,

Die Ikonen-Party,

Rollbergstraße 26

23:59 Hoppetosse, MEM-

BERS - Year Ends Party,

DJs: Woody, Marc Miroir,

Kingsizebed, Manuel

Münster, Andrew Moore,

Eichenstraße 4

18:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten, Staunen

- Circus of Stars,

Potsdamer Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer:, Schaperstraße

24

19:00 Amalgam, Happy

Hour, bis 20 Uhr.,

Lychener Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 Flax, SILVESTER warmup,

Playyourownmusic,

Chodowieckistraße 41

20:00 Große Freiheit 114,

Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

21:00 Hafen, Drama@Hafen,

mit DJ SunJamo, Motzstraße

19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 WOOF, Cruising Night,

Fuggerstraße 37

23:00 GMF, GMF, 3 or 4 DJs

[Hip-Pop, Pop, RnB,

House, Electro], facebook.com/GMF.de

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, BUTT-

COCKS, grind & dance,

Rollbergstraße 26

23:59 Amalgam, Blue Hour,

bis 1 Uhr, Lychener

Straße 14

18:00 Renaissance Theater,

Tanke Sehnsucht,

Knesebeckstr. 100

18:00 Tipi, Katharine Mehrling

- Silvestershow,

Große Querallee

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Tim Fischer: Die alten

schönen Lieder, Schaperstraße

24

19:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

19:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts -

Jahresendfirework, weitere

Vorstellung um: 23

Uhr, Bismarckstr. 110

19:00 Wintergarten, Staunen

- Silvester-Gala,

Potsdamer Str. 96

23:00 Musik & Frieden,

SILVESTER im IRREN-

HOUSE, DJs: Divinity,

Bürger P., Magic Magnus,

Influx, Nina Queer,

Simon Lacoste,, Falckensteinstr.

47

FOTO: P. DOBIAS

Erotik

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, BITCH!,

Fuck‘nFistSexParty.

Ende: 4 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCultureHouze,

Wild Weekend, mixed,

Erotic and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für Positive und

nicht Positive Männer,

Wartburgstraße 18

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, SneakerSox,

Smell the Men,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Klubnacht, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 New Action, Cruising

Non Stop, Dresscode:

jeder Fetisch, Kleiststraße

35

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex, for Boys and

Men, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 30.12.

BERLIN

Kultur

12:00 me Collectors Room

Berlin / Stiftung

Olbricht, The Moment

is Eternity, Works from

the Olbricht Collection.

Tägl. Mi – Mo 12-18 Uhr,

Auguststraße 68

13:30 Vor dem Schloss

Bellevue, Guided Tour:

Berlin‘s History of Sex,

Start- bzw. Treffpunkt

vor dem Schloss.

Anmeldung: orgysmic.

com/berlin-sex-tour,

Spreeweg 1

15:00 Theaterdiscounter,

post theater: Hexen

Hütten TraumPaläste,

Märchenwelt aus

Theater, Ausstellung,

Trickfilm-Installation.

Weitere Vorstellungen

um: 16, 17, 18, 19 und 20

Uhr, Klosterstr. 44

18:00 Chamäleon, CIRCA’S

PEEPSHOW, Rosenthaler

Straße 40

19:00 Komische Oper,

Viktoria und ihr Husar,

Paul Abraham, Behrenstr.

55-57

19:00 SO36, Berliner Weisse:

Jahresabschluss 2018,

Support: Arthur & the

Spooners, The Movement,

Oranienstraße 190

19:00 Tipi, Vladimir Korneev

& Band: WINTÉ , Große

Querallee

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company: Hallo

2019, Mehringdamm 34

20:00 Komödie im Schiller

Theater, Gayle Tufts

- Jahresendfirework,

Bismarckstr. 110

20:00 Neuköllner Oper,

Welcome to Hell, Karl-

Marx-Str. 131 – 133

21:15 Märchenhütte auf

dem Bunkerdach, Der

Tannenbaum + Fischer

und sin Fru, Monbijoupark

ggü. Bodemuseum

Szene

7:00 MAXXIM, NACHSPIEL -

Die Sonntags Afterhour,

Techno, Electro, House &

Trance. Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Kitty Goldmine,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

11:00 Brezel, Fetish Finals:

Fetish Breakfast, bis

13 Uhr. Fetisch-Outfit

willkommen., Kalkreuthstr.

16

12:00 BLOND, Sonntags

- Afternoon - Schlagerparty,

Eisenacher

Straße 3A

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop, Mehringdamm

34

12:00 XXL, Sunday Sex, Cruising

& Coffee(-cream),

Bornholmer Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße 64

15:00 Böse Buben, Give me

FFive on Sunday, Fistparty,

Kein Dresscode.

Ende 23 Uhr, Sachsendamm

76

16:00 lab.oratory, Naked

Sunday, Einlass bis 18

Uhr, Am Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr, Motzstraße

25

20:00 ClubCultureHouze,

Love Lounge, mixed,

Erotic or Fetish Outfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Stahlrohr 2.0,

SNEAKFREAXX – Pre

Silvester, Sportswear- &

Sneakerparty, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Connection, BIG

BANG SPECIAL, Member

Event. Sexparty, Fuggerstraße

33

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

MO 31.12.

BERLIN

Kultur

15:30 Wühlmäuse, Désirée

Nick: Das Tischfeuerwerk

bin ich, weitere

Vorstellungen: 19 Uhr +

22:30 Uhr, Pommernallee

2-4

17:00 Schlosspark Theater,

Comedian Harmonists

Today: Silvestergala,

Schlossstr. 48

17:30 BKATheater, Ades

Zabel & Company: Hallo

2019 – mit Edith ins

neue Jahr!, weitere Vorstellung

um: 21:30 Uhr,

Mehringdamm 34

23:00 Wintergarten,

Bohème Sauvage, Potsdamer

Str. 96

Szene

9:00 Kurhaus Korsakow,

Feiertagsbrunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

29.12. SAMSTAG

#MADONNAMANIA

Vogue like a virgin und express yourself,

beautiful stranger. Weder Madonna-

Klassiker wie „Hung Up“ und „Deeper

And Deeper“ noch Stücke vom letzten

Album (Platz eins der Charts!) „Rebel

Heart“ werden hier vergessen, bei der

„Madonnamania“ im SchwuZ. Voll toll. *rä

29.12., Madonnamania,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 23 Uhr


66 KALENDER

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/ELNUR

31.12. MONTAG

REVOLVER + DIRTY

DISCO

Groß, größer, Revolver + DIRTY DISCO.

Auf die Größe kommt es dann doch

immer wieder an, oder? Die Polygon-

Revolver- und DIRTY-DISCO-Teams

freuen sich auf dich und darauf, mit dir

am 31. Dezember ins Jahr 2019 rein zu

feiern. Mit am Start ist u. a. Fixie Fate!

Gut zu wissen: Es lockt ein beheizter

Garten. *rä

31.12., REVOLVER + DIRTY DISCO,

Polygon, Wiesenweg 1 – 4, 20 Uhr

bis open end

31.12. MONTAG

#SILVESTERSCHWUZ

Feier mit den SchwuZfinken ins neue

Jahr! DJs wie Jaycap, Victoria Bacon und

PomoZ (Bild oben rechts) versorgen dich

in der Silvesternacht mit Pop – Chroma,

Mike Starr, Lucky Pierre plus Samuel

Gieben mit House. Und mikki_p sowie

Gitti Reinhardt (Bild links) mit einer

ordentlichen Portion „alter Musik“.

Klingt geil, geht steil. *rä

31.12., Over and out – The New Years

Bash, SchwuZ, Rollbergstr. 26, U

Rathaus Neukölln, 22 Uhr

FOTO: M. RÄDEL

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf HIV,

Syphilis, Hepatitis C, bis

21 Uhr, Wilhelmstr. 115

18:00 Himmelreich, Sylvester

Party, Crash, Boom,

Bang!, Simon-Dach-

Straße 36

19:00 Amalgam, Cocktail

Monday, alle Cocktails

für 4.50 Euro, den

ganzen Abend, Lychener

Straße 14

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party, div.

DJs, Schlesische Str. 16

19:00 Flax, PARTYHÖLLE -

Silvesterparty, Karaoke,

Gratisbüffet, Chodowieckistraße

41

19:00 Ludwig, Die Destille

zur lauschigen Krawallnacht,

Ludwig‘s entspannte

Silvesterparty,

Anzengruberstr. 3

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 Stück Heimat

Berlin, Why not Moabit?!,

bis 21 Uhr. Musik

der 80er, 90er & Pop.

2for1 auf ausgewählte

Getränke, Rathenower

Str 34

IMPRESSUM

Herausgeber:

Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de,

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Jonathan Fink, Nico

Januszewski (nj), Felix Just (fj), Andreas Müller

(am), Christian K.L. Fischer (fis), Steffen Rüth,

Leander Milbrecht(LM),, Christian Lütjens (cl),

Dagmar Leischow

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Denis Hegel

Cover: Max Giesinger / Foto: Christoph Köstlin

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Sebastian Ahlefeld: Sebastian Ahlefeld@blu.fm (SEA)

Ulli Pridat: ulli@blu-event.de

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

19:30 BLOND, SILVE-

STERPARTY bis in den

Morgen, Eisenacher

Straße 3A

20:00 AHA, Wetten Dass

… jetzt aber wirklich

letzte?!, Silvestershow

und Party, Monumentenstraße

13

20:00 Große Freiheit 114,

Sylvester Party, ab 23:59

Uhr: Deep House mit DJ

Mario K., Boxhagener

Str. 114

20:00 polygon, REVOLVER

SILVESTER SPECTA-

CULAR, mit Fixie Fate’s

DIRTY DISCO. 3 Floors

, Geheizten und überdachten

Outdoor Garten

, Feuerwerk., Wiesenweg

1 – 4

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

20:00 Sonntags-Club e.V.,

Silvester, Gemeinsam ins

neue Jahr feiern!, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Irish Pub, Alex’ & Ullis

GayTable, Schwuler

Stammtisch bei Harry’s,

Karaoke-Show, Tauentzienstraße

9

21:00 WOOF, Silvester / New

Years EVE, Eintritt Frei

/ Glas Sekt aufs Haus,

Fuggerstraße 37

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 GMF, GMF - THUNDER

BALL - NYE 2018|19,

facebook.com/GMF.de

22:00 Insomnia, Silvesterball,

Open Club for

Hedonistic People!, Alt-

Tempelhof 17

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Rauschgold, Let‘s

Celebrate – Welcome

2019, Die große Silvesterparty,

Mehringdamm

62

22:00 Schokoladen, SchokoKuss

- Der queere

Montagstresen, Ackerstr.

169

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Sascha Bucksch / Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein blu Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die blu Anzeigenpreisliste (gültig seit

1. Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg

ausgeschlossen. Der Gerichtsstand ist Berlin.

Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro Jahr,

Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (|||/2016).

Gesellschafter blu Media Network GmbH:

sergej Medien und Verlag GmbH

zu 74,9%, Rosenthalerstr. 36, 10178 Berlin

Christian Fischer zu 25,1%,

Dunckerstr. 60, 10439 Berlin

Gesellschafter sergej Medien und Verlag GmbH:

Hendrik Techel zu 100%,

Am Treptower Park 45, 12435 Berlin

22:00 SchwuZ, Silvester,

Over and out - The New

Years Bash, Rollbergstraße

26

22:00 Ufa-Fabrik, Die

ufaFabrik feiert Sylvester,

(mixed) mit Kulturprogramm

und Musik

zum Tanz, Viktoriastr.

10/18/2016

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Silversterparty,

Hosting: Brigitte Skrothum

& Marcella Midnight.

Djs: Austin & U7,

Revaler Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Jahreswechsel:

Ganztägig, bis

2. Januar geöffnet, Partnertag:

zu zweit nur 25

Euro zahlen. Bis 23:59

Uhr, Mehringdamm 34

17:00 Böse Buben, Happy

End, Long Term Fist

Party to the End of the

Year (mit Buffet) Tagesmitgliedschaft.

Ende: 5

Uhr, Sachsendamm 76

19:00 ClubCultureHouze,

Naked Sex Party, Gays

only, naked outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Ajpnia, Jahresendverkehr,

Mit Buffet und

Sekt. Men only., Wartburgstraße

18

22:00 Stahlrohr 2.0, 18 zu

19 - Silvester im Stahlrohr,

ohne Dresscode,

Paul-Robeson-Straße 50

23:00 Connection, Connection

Silvesterparty,

Men only. DJs: A. Disko,

Patrick de Almendra o.

Will Delight, Fuggerstraße

33

22:00 Greifbar, Happy Hour,

auf Softgetränke, Wichertstraße

10

22:00 New Action, Big

Bang New Year Party,

Dresscode: Strict & sexy,

Kleiststraße 35


SERIE

In dieser komischen Drama-Serie

entdecken drei Freunde die

aufregenden und manchmal

überwältigenden Möglichkeiten der

neuen Generation ‚Gay‘ in San

Francisco. Drei Männer an drei

verschiedenen Stationen im Leben,

die ‚Struggles of Life' sind also

vorprogrammiert.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine