HTL Krems 2018-10-19

mediaprintjournale

Oktober 2018

Bautechnik & IT

Entgeltliche BeilageFoto: P. Nagl

Top-Ausbildung

Top-Ausstattung

Top-Jobaussichten

Unser Weg, deine Karriere!


INHALT

2–3 Einleitung

4–5 HTL Connect

6–9 Hochbau

10–12 Tiefbau

13–15 Holzbau

Andreas Prinz,

Direktorder

HTL Krems

16–21 IT Krems&Zwettl

22–23 Fachschule

24–25 Kolleg

26–27 Bauhof

28–31 Partner &Aktuelles

IMPRESSUM

MEDIENINHABER:

Verein HTL Connect,

Alauntalstraße 29, A-3500 Krems

HERSTELLER:

NP Druck Gesellschaft m.b.H., 3100 St. Pölten

VERLAGSORT: Wien

HERSTELLUNGSORT: St. Pölten

Foto: HTL Krems

Bildung und Ausbildung aus 1.

Hand-gepaartmit besten Jobaussichten

in einer Schule mit

Top-Ausstattung und hervorragendemRuf

in derWirtschaft –

das ist das Motto der HTL

Krems.

Ca. 900 Schülerinnen und

Schüler besuchen dievon der

HTL Krems angebotenen

Karriere

und Fortschritt

trifft Tradition

Mit Bautechnik/Holzbau und IT/Medientechnik

kann den aktuellen Trends und der hohen Nachfrage

der Wirtschaft noch besser nachgekommen werden.

Schultypen:

Höhere TechnischeLehranstalt,

Fachschule und

Kolleg/Aufbaulehrgang.

Nebendem Hauptstandort

Krems –mit beidenSchwerpunkten–wird

Informatik auch

an der Expositur in Zwettl angeboten.

HTL Ausbildungermöglicht

Beruf undStudium

Nach 8Jahren Schulestehen

14-jährige Jugendliche vor der

Wahl derweiteren Ausbildungsrichtung.

Mit der HTL

stehen für dieZukunft alle Wege

offen: Mit Allgemeinbildung,

technischer Ausbildung sowie

FachpraxisimBauhof bzw.in

Fotos: HTL Krems

IT-Werkstätten steht –verglichen

mitder gymnasialen Reifeprüfung

für HTL Absolventen

–der Weg zum sofortigen Berufseinstiegoffen.

Dieunglaublichhohe

Nachfrage nach

unseren Absolventinnen und

Absolventen spiegelt die hohe

Qualität an derHTL Kremswider.

Zudemführtdie derzeitige

Hochkonjunktur und der Mangel

an gut ausgebildeten Technikern

zu einem wahren „Wettkampf“

nach Berufseinsteigern.

DieReife- und Diplomprüfung

der höheren Abteilungen ermöglichtunserenAbsolventIn-

nen dieZugangsberechtigung

zu allen Studien im In- und Ausland.Die

Fachschulabsolventen

können ebenfallsnach 4

Jahren direkt in denBeruf einsteigen

oder mitdem anschließenden

2-jährigenAufbaulehrgangebenfalls

maturieren.

Softskills für

Führungskräfte

Unseren Absolventenwird ein

hohes Maßansozialer Kompetenz

attestiert. Weiters werden

Skillswie Arbeitsbereitschaft,

Termintreue, hohe Kollegialität

und derSinn für Humor sehr

geschätzt. Dies sind alles

Eigenschaften, diebesonders

an künftigeFührungskräfte gestellt

werden.

HTL Ausbildung: Ingenieur-

Titel gleichwertigzuBachelor

Aufgrund desIngenieurgesetzes

2017 wurdeder Ingenieur-Titel

massivaufgewertet.

Nunmehrstelltder Ingenieurtitel

eine Qualifikationsbezeichnung

mitStufe 6lt. NQR anstelleder

bisherigen Standesbezeichnung

dar.Die Gleichwertigkeit

der Bachelorqualifikation

verleihtdem HTLIngenieur

international sichtbare und verwertbareQualität.Damit

verbundensind

jene offiziellenAnerkennungen,

dieihnen auf

Grund der in Theorie undPraxis

erworbenen Kompetenzen

zustehen.

Infosvor Ort beiden

Tagender offenen Tür

Machen Siesichselbst einBild

vom erstklassigen Ausbildungsniveau

an der HTL

Krems!

Bei denTagen der offenen Tür

(siehe letzte Seite) gibt es interessante

Blickehinter die Kulissen:

Dabei machen Einblicke in

Unterrichtund Praxis am Bauhof

bzw.inden Werkstätten die

„Faszination Technik“

schmackhaft. Lehrer und Schülerbieten

dabei Informationen

aus erster Hand.

Ausbildungswege an der HTL Krems

Krems Krems Zwettl

bau Bautechnik

Informationstechnologie

it

höhere Abteilung (5-jährig)

tiefbau

holzbau

hochbau

Sonderformen

fachschule

kolleg

(2-jährig)

(4-jährig)

höhere Abteilung (5-jährig)

informationstechnik

medientechnik

Bautechnik & IT

2 HTL Krems

HTL Krems 3


Foto: HTL Krems

Foto: privat

HTL CONNECT

Anton

Lasselsberger,Präsident

HTL

Connect

KonnexWirtschaft

und Bildung

Dergemeinnützige Verein

HTL Connect“ verbindet seit

über 10 Jahren die Ausbildung

ander HTL Krems mit

der Wirtschaft. Dadurch steht

unseren Betrieben (Industrie,

Gewerbe und Dienstleistung)

eine Plattform zurVerfügung,

womit derBerufsbildung

eine Vernetzungstattfinden

kann.

DieseZusammenarbeitermöglicht

es auch,Erfahrungen

und berufliche Erfordernisse

an dieHTL zurückzumelden.

Neben der Unterstützungder

Ausbildung

stelltauchdie Kommunikation

der Firmen untereinander

einen wertvollen Benefit

der Mitgliedschaftdar.

Als Präsidentdes Vereines

freuen michbesonders die

vielen positiven Rückmeldungenseitens

der Wirtschaftund

der HTL Krems.

Ich wünsche dem Verein weiterhin

viel Erfolg,schließlich

istdie Bildung das wertvollste

Kapital fürden Erfolg in

den Betrieben. Auf viele weitere

Jahre der Zusammenarbeitmit

HTLConnect“!

Foto: HTL Krems

DasNetzwerk zur Wirtschaft

Verein HTL Connect stellt Plattform für eine Vernetzung

der bautechnischen und informationstechnischen Ausbildung

an der HTL Krems dar.

Dadurch können die

Wirtschaftspartner der

Schulebesser über das

Schullebeninformiertwerden

und dieSchüler erhalten Informationenüberihr

zukünftiges

Berufsleben. DieSchule dient

dabeials Plattformfür diverse

Treffen und für eine Kommunikation

zwischen Schul- und Berufswelt.

Durch dieUnterstützung

derHTL Krems sowohl in

finanzieller alsauch beratender

Hinsichtleistet der Vereineinen

wertvollenBeitrag für eine innovative

und moderne Ausbildungdes

Technikernachwuchses.

Zumindest einmal jährlich

findet in derHTL Krems eine

Firmenmesse sowie ein Symposiummit

topaktuellen Themen

der Bau- und Informationstechnikstatt.

Firmenmesse als Karrieretag

Ca.40Firmen-allesamt Mitgliederdes

Vereines HTL Connect

-waren heuer beider Firmenmesse

mit dabei, was eine

deutlicheSteigerung gegenüber

demVorjahrmit ca.25Firmen

darstellte. Die Aussteller

decktenein sehr breites Spektrum

im Bereich Bau und Informationstechnologievon

der Industrieüber

ausführende

Unternehmenbis zumDienstleisterab.

Die hohe Zahl der Firmen zeigt

neben der guten ZusammenarbeitzwischenWirtschaft

und

Ausbildungsstätte auch die

derzeit extrem starke Nachfra-

Johann Haidl, Karl Aigner,

und Gerald Sam (Bildmitte)

werdenzuEhrenmitgliedern

des Vereines ernannt.

Foto: privat

Fotos: privat

Für Schneider

Consult ZT GmbH

stellt die breit gefächerte

und fundierte

Ausbildung der HTL

Absolventeneine ideale Grundlage

zum Einsatz in den unterschiedlichen

Fachbereichen dar“.

Dipl.-Ing. Reinhard Joksch

geschäftsführenderGesellschafter

schneider-consult Ziviltechniker GmbH

ge nach HTL-Absolventen.

Für dieFirmenbietet der Tag

dieMöglichkeiteinespersönlichen

Kontaktes zu unseren

Schülerinnen und Schülernmöglichenkünftigen

Mitarbeitern.

Gleichzeitig können sie

Ingenieure müssen

übereinen

gesundenHausverstand

verfügen,um

sich kreative Lösungen

erarbeiten zu können. DieHTL

Krems schafft mit ihrerAusbildung die

Basis fürdiese Fähigkeit. Bei uns werden

dieAbsolventeninallen Fachbereichen

wie Siedlungswasserbau,

Straßenbau, Hochwasserschutz usw.

eingesetzt.

DI Martin Henninger

Henninger&Partner GmbH

Ingenieurbüro für Kulturtechnik

und Wasserwirtschaft

Fotos: privat

Foto: Fotostudio Koch

Gesamtverantwortungsvolle

hochqualifizierteEntwicklungsprozesse

werdenden Jugendlichen

in der HTL-Krems mit Kompetenz

vermittelt.Diese spiegeln sich bei

der mehrals gutbesuchten jährlichen

Firmenmessedurch die sehrinteressierten

freundlichen Jugendlichen wider.Ich

werdeals begeisterteVorständin

undals langjähriges Mitglied im

VereinHTL-Connect diese außergewöhnliche

Schule, so langeesmir

möglich ist, unterstützen!“

RosemarieBachinger

Key Account Manager

und Vorstandsmitglied

aber auch ihreFirma präsentieren.

Für dieSchülerinnen und

Schülergibt es nebeneiner

vertieften Informationsbeschaffung

auch dieMöglichkeit zum

Kennenlernen und etwazur Anbahnung

von Ferialpraxisund

Beschäftigungen.

Ganz wesentlichist aber auch

Als regional vernetzter

Arbeitgeber

mit zahlreichen

Standorten in ganz

Österreich ist STRA-

BAG laufendauf der Suchenachgut

ausgebildeten Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern. Dabei ist es unser Anliegen,direkten

KontaktzuBildungseinrichtungen

zu pflegen -HTL-Connect

ist dafürein beispielhaftes Modell.

Philip FRITZ, STRABAG AG

Direktion AD –Verkehrswegebau

NÖ/Wien/Burgenland

Fotos: privat

Fotos: privat

Die solide Ausbildung

und das

tiefgreifendeKnowhow,

das stets auf aktuellstem

Stand gehalten

wird, machen die Absolventen

der HTL Kremszubesonders begehrten

Arbeitskräften für die IT-Wirtschaft.

FranzOrtner, MSc, Leitung Solution

Design, ACP IT Solutions GmbH

dieVernetzung derFirmen

untereinander.Die Schülerinnen

und Schüler schätzen die

direkte Kontaktaufnahme sehr.

Sie schätzen die Möglichkeit, in

derSchulemit denunterschiedlichsten

Bereichen der

Wirtschaft Fachgespräche zu

führen und Informationen zu erhalten.

EinhelligeRückmeldungder

Firmen: DieSchüler derHTL

Krems sind äußerst interessiert

und haben konkretes Interesse

an bautechnischen und informationstechnischen

Problemen.


Die HTL Krems

bietet eine fundierte

Ausbildung und

Praxiserfahrung am

Puls der Zeit.Mit

ihren vielseitigen Kenntnissen stehen

den Absolventinnen und Absolventen

damit alleWege füreine erfolgreiche

Karriere offen.

Gudrun Scheidl

HumanResources, Doka GmbH

HTLConnect

ermöglicht

Schulfilme

„Zeige, was du kannst!“.

Unter diesem Motto finanzierte

HTL Connect im Jahr

2018 Videos, in denen topaktuellund

sehr moderndie

Vielfalt undKreativität der

Ausbildung an der HTL

Krems dargestellt wurde. Mit

Philippe Kaufmannbewies

hier einSchüler derHTL

Krems selbsthöchste medientechnische

Kompetenz,

Regie, Schnitt und alles

Drumherumstammt von Philippe.

Die Filme sindauf der

Startseite der Homepage

der HTL Kremsverlinkt sowieauf

Youtubeunter dem

BegriffHTL Krems–Imagefilme

abrufbar. Zur leichteren

Auffindbarkeit hier noch der

QR-Code

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

80 Prozent

Gratisenergie

aus der Natur.

Schnauer Wärmepumpensysteme

gewinnen bis zu 93 Prozent*

kostenlose Energie aus Erde,

Grundwasser oder Luft.

* in K:mbinati:n mit Schnauer-

Ph:t:v:ltaik bis zu 93 Pr:zent

Energieeffizienz!

Schnauer Energie-, S:larund

Umwelttechnik GmbH &C:KG

A-3500 Krems . Hafenstraße 57

Tel. 02732/888-333 . Fax DW27

e-mail: energie@schnauer.at

www.schnauer.at

Foto: HTL Krems

4 HTL Krems

HTL Krems 5



Foto: HTL Krems

HOCHBAU

ab 14

5-jährig

Reife- und

Diplomprüfung

• •••••••••••••••••••••••••••••

Roman

Stagel,

Abteilungsvorstand

Neues schaffen,

Altesbewahren

Hochbautechnikerplanen Altund

Neubauteninarchitektonischer

und ausführungstechnischer

Hinsicht, sie dimensionieren

undberechnen

die Gebäude nach den statischen

Regelnund den geltenden

Normen.

Die Anforderungenanden

Wärme-, Feuchte- undSchallschutz

der Bauteile sowie der

Energiebedarf einesBauwerkes

sind auch zu berücksichtigen.

Zur Abwicklung der

Bauvorhaben sind Aspekte

der Arbeitssicherheit,Baustelleneinrichtung,

Ausschreibungund

Kalkulation einzuhalten.

Das Rüstzeugzur Bewältigung

dieser unterschiedlichen

Berufsfelder erhalten

die künftigen BautechnikerInnen

an der Hochbauabteilung

der HTL Krems. Nach einer

dreijährigen bautechnischen

Basisausbildung können sich

die BautechnikschülerInnen

in 3Ausbildungsschwerpunktenvertiefen.

Altbau und Neubau

kreativ gestalten

Absolventen der Abteilung Hochbau mit schulautonomer

Vertiefung Sanierungstechnik sind Bautechniker

mit speziellem Know-how für den Altbau.

Ob Planung und Projektierung

von Bauvorhaben, Durchführungvon

Projekten, Baumanagement

oder Beratung in bautechnischen

Belangen –die

Ausbildunginder Abteilung

Hochbau ist immer vielseitigund

deckt alle grundlegendenBereiche

desBauwesens ab. Ergänzend

zu denbautechnisch anspruchsvollen

Gegenständen

bilden CAD, EDV undinZukunft

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

6 HTL Krems

WWW.PREFA.COM

Foto: Paul Nagl

Wir entwickeln und steuern

Bauprojekte und Bauobjekte sicher und nachhaltig.

Ökologisch. Ökonomisch. Sozial.

Jetzt bewerben!

consulting@kpp.at . kpp.at

Firmensitz/Zentrale: Schrems

Betriebsstätten: Zwettl . Krems . St. Pölten . Wien


Die AbsolventInnen

finden

aufGrund derbreit

gestreutenAusbildung

ein sehr vielfältiges

Betätigungsfeld

vor.

BIM (BuilidingInformation Modelling)

einen solidenHintergrundfür

die vielseitige Einsetzbarkeit

derAbsolventen imBerufsleben.

Mit derVertiefung „Sanierungstechnik“

ist die HTL Kremsbundesweit

bekannt und in Österreich

einzigartig.Nebenden traditionellen

Bauhandwerkstechniken

werden den SchülerInnen

auch moderne Anwendungsund

Analyseverfahren für die

Beurteilung desbestehenden

Altbaussowie Vermessungstechniken

(modernste

3D-Laserscantechnik) vermittelt.

Das Verständnis derZusammenhängevon

Handwerkstechniken,

sach- und fachgerechten

Sanierungstechniken

in denkmalpflegerischer

und bauphysikalischer

Hinsicht und solide

konstruktive Kenntnisse

zeichnen dieAbsolventen

des Ausbildungsschwerpunktes

Hochbau als Spezialisten

für denAltbauaus.

Die „Hochbauer“ sinddaher

qualifizierte Spezialistenim

Entwurf, der Planung und

der Ausführungvon Gebäuden

im Alt-und Neubau

nach ökologischen, ökonomischen,

statisch-konstruktiven,

bauphysikalischen und

bauwirtschaftlichen Gesichtspunkten.


Foto: HTL Krems

2. und 3. Platz beim

NÖ Bautechnikpreis!

Bei der niederösterreichweiten Ausschreibung

zum Bautechnikpreis belegten

Kremser Schüler zwei Podiumsplätze.

Die Gruppe ScheuchPhilipp,

SulzerThomas undSterkl Maximilian

errang mit dem Projekt

„Pielachphilharmonie“ den drittenPlatz

(siehe Bericht ganz

unten) und die GruppeTauber

Alexander,KronawetterLeon

und Steindl Fabian mit dem Projekt„Hotel

&Restaurant

Schlossberg“ den 2. Platz

(sieheBild). Beide Teams besuchten

die 5AHBTHBautechnikmit

Schwerpunkt

Hochbau.Insgesamttraten

15 Teamszum Bautechnikpreis

(Vorsitz:Landesinnungsmeister

Bmstr. Ing.Robert

Jägersberger) an.

Top-Bautechniker:

Mit ihrem

Projekt„HotelSchlossberg“

schaffte

eseine der

zwei Gruppen

aufden

2. Podestplatz.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Harmonieander Pielach

Mit dem Projekt „Pielachphilharmonie“ holte

auch das zweiteTeam beim Bautechnikpreis

(s. oben) einen Platz am Siegerstockerl.

Derwinkelfömige Baubietet

einerseits Schutz für dievorgelagerte

Terrasse und andererseits

geben diebeiden Baukörper

eine Richtung vor,welche

unterschiedliche Ausblicke zur

Uferlandschaft gewähren. Das

Cafebietet einen malerischen

Ausblicke auf

die Pielach:

Mit diesem

Projekt kam

auchdie 2.

Gruppeder

HTL beim

Bautechnikpreis

aufs

Stockerl:

Platz3!

Foto: HTL Krems

Blick auf dievorbeifließende

Pielach. Im südlichen Baukörper

befindet sich dergroßeVeranstaltungsraum

für

120 Personen. Der Bau soll

das Flussufer der Pielach als

Naherholungsgebietfür

Prinzersdorf aufwerten.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

3500 Krems/D. – Rechte Kremszeile 62a/1

3300 Amstetten (Filiale) – Ödhofstraße 9

Tel.: 02732 /76900 office@schneider-consult.at www.schneider-consult.at

HTL Krems 7



Foto: HTLKrems

HOCHBAU

Sakrale Bauten

Die beiden Maturaklassen der 5AHBTH und 5BHBTH absolvierten

die mittlerweile traditionelle Baustile-Exkursion der Abschlussklassen

nach Stift Zwettl und Stift Altenburg im Waldviertel.

Die beidenKlassen wurden

von den Professoren

Mag.Peter Granser und

Mag.arch.Josef Wagner begleitet.

Im Stift Zwettl wurden den

SchülernineinerFührung durch

Pater Tobias die Bauleistungen

der Romanik, der Gotik und des

Mächtigund kunstvoll: Die Gestaltung sakraler Innenanlagen

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

SWIETELSKY Baugesellschaft mbH.

Standorte Horn, Mistelbach

und Nussdorf/Traisen

Riedenburgstraße 52, 3580 Horn

Tel.: +43/2982/3244

horn@swieteIsky.at

8 HTL Krems


Stift Zwettl(Bild)

undAltenburg

als traditionelle

Zielevon Exkursionen.

Barocks nähergebracht. Diese

Baustilesind in diesem Zisterzienserstift

in einer Qualität von

europäischem Rang präsent.

Nacheiner Mittagspause in

Zwettlging die Fahrt weiter zum

StiftAltenburg.

Dort wurdendie architektonischen

Besonderheiten dieses

Benediktinerstiftes vermittelt.

Ausgehend von denÜberresten

des mittelalterlichenKlostersunter

der großzügig darüber

gebauten barocken Klosteranlage

mit prachtvollerBibliothekund

Klosterkirche bis

hinzur modernen Überbauung

der barocken Altane auf

mittelalterlichemMauerwerk.

In diesem Jahr haben diebeiden

ArchitektenJabornegg &

Palffyaus Wien, dievor einigen

Jahren diebarocke Altane

architektonisch neu interpretierten,

ineben

dieser eineüberaus

sehenswerte Architekturausstellung

gestaltet.

Unter demTitel:

„Retrospektive,

Architekturprojekte

imhistorischenKontext“

wurden mit41

zum Teilsehr großen

Modellendie Arbeiten

der letzten 25 Jahrepräsentiert.

Alle gezeigten Projekte

befassen sichmit dem

Weiterbauen innerhalbwertvoller

historischer Bausubstanz.

Die überausprofessionell aufbereitete

Schau im mittelalterlichen

Ambiente der modernisierten

Altane hat bei den

Schülernneueund ungewohnte

Einblickeindie ThemenBauen

und Architektur

ermöglichtund sicher viele

bleibende Eindrücke hinterlassen.

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


Foto: HTL Krems

Foto: HTLKrems

Foto: HTL Krems

ModernsteAnlagen versorgendie Bevölkerung mitWasser

Der Quell unseres

Lebens imFokus

Die Hochbauklasse 3AHBTH konnte ihr

Fachwissen im Bereich Infrastruktur- &

Wasserversorgung bei einer Exkursion

zum Wasserverband Ternitz vertiefen.

Wasser ist Grundlage

jeglichen Lebens –

der Umgang damit

dementsprechend wichtig.Im

Schutzgebiet des Brunnenfeldeskonnten

HTL-Schüler verschiedene

Brunnenanlagen

am neuesten Stand der Technik

besichtigen. Nach der Begutachtung

eindrucksvoller

Horizontalfilterbrunnen,

Pumpwerk, Hochbehälter und

digitaler Fernwartezentrale

freuten sich dieSchüler über

die Einladung des Wasserverbandes

zu einer Jause. Abschließend

wurde der Weg

des Wassers vom Schneebergbis

zum Wasserverbraucher

in einer spannenden

Filmpräsentation veranschaulicht.

Unser Dank gilt dem

Wasserverband für die sehr

interessante Exkursion.

Die Qualität

des Wasserswird

ständig

kontrolliert.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

So baut

Österreich!

Porotherm W.i

www.wienerberger.at

Baumit Nanopor

Jetzt mit photokat

HTL Krems 9



Foto: HTL Krems

TIEFBAU

ab 14

5-jährig

Reife- und

Diplomprüfung

• •••••••••••••••••••••••••••••

Franz

Griessler,

Abteilungsvorstand

Tiefbauschafft

Verbindungen

„Tiefbau“ ist nicht ganz einfach

zu erklären. Die Beschreibungenwerden

der Vielfalt und

derfachlichen Breite dieses

Begriffes nurselten gerecht.

Dass es unterirdische Bauwerke

sind, istauchnicht die ganze

Wahrheit.

Viele Bauwerke des Tiefbaues

befinden sich tatsächlich unter

derErdoberfläche, ebenso

viele aber auf der Erdoberfläche

oder andere in großen Höhen.Kanal-

undLeitungsbau

gehören ebensodazu wie

Grund-, Verkehrswege-, Wasser-

und Brückenbauund Tunnelbau,

umeinigemarkante

Beispiele aufzuzählen.

Es istalsonicht die Lage des

Bauwerkes entscheidend,

sondern seine Funktion. Wir

sprechen von Infrastrukturbauwerken,deren

Aufgabe es ist,

Gebäude, Siedlungen und

Ballungsräume miteinander zu

verbinden –kurz gesagt:

unseren Lebensraumzuvernetzen.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

MIT WEITBLICK

ZU KLAREN

LOSUNGEN

www.hydro-ing.at

10 HTLKrems

Foto: HTL Krems

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


Selten und begehrt

Ausschließlichbei Tiefbauern wird Ingenieurbau unterrichtet,

der sich mit Brücken- und Tunnelbau sowie dem konstruktiven

Wasserbau (Kraftwerksbau, Hochwasserschutz ...)beschäftigt.

Die 3-jährige Basisausbildung

umfasst allgemeinbildendeFächer

(z.B.: Deutsch, Englisch, Mathematik,

Naturwissenschaften,

Geschichte und Geographie,

soziale und personaleKompetenz),

fachpraktische AusbildungimBauhof

bzw.Labor sowie

die grundlegendenbautechnischen

Fachgebiete (z.B.:

PIPES FOR LIFE

Baukonstruktion, Tragwerke,

Baubetrieb, Darstellung und

Gestaltung).

Zahlreiche Spezialisierungen

Ab dem4.Jahrgangerfolgt die

Spezialisierung fürunsereTiefbauer,

wobeidie Schwerpunkte

besonders im Infrastrukturbereich

liegen:

Siedlungswasserbau mit

PIPELIFE AUSTRIA

Jeder braucht sie. Jeder nutzt sie. Keiner sieht sie.

Die unsichtbaren Rohrsysteme für eine sichere Versorgung mit Wasser und Energie und für

eine saubere Umwelt. Technisch ausgereifte Rohrsysteme von Pipelife für:

Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Dränage, Kalt/Warmwasserinstallation,

Heizung, Gasversorgung, Kabelschutz, Elektroinstallation und Bewässerung

Pipelife Austria GmbH & Co KG . www.pipelife.at

z.B.: Schmutzwasserentsorgung,Trinkwasserversorgung.

Bodenmechanik/Geotechnikmit

Baugrubensicherung,

Gründungstechniken. ..

Verkehrswegebaumit Straßenbauten,

Mobilität, Radwegen,

Lärmschutz ...

Bei FreudeanTechniksowie

auch an aktiverGestaltung und

Verbesserung des Lebensraumes

bietensichbeste Berufsaussichten,

welche durch die

enorme fachliche Breite der

Ausbildungzusätzlich gesteigertwerden.

Begehrt am Arbeitsmarkt

Bei nur zwei HTL-Standorten

inNiederösterreich mit

Schwerpunkt Tiefbau sind

unsereAbsolventInnen sehr

begehrt.Viele von ihnen lernen

bereits während der Ausbildung

ihrezukünftigen

Arbeitgeber kennen –sei es

durch Praktikaoder die abschließenden

Diplomarbeiten.

Wenn Dich diese tiefschichtigeMaterie

interessiert, dann

bistDurichtig im Ausbildungsschwerpunkt

Tiefbau.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Geotechnik: Tiefbau

ist grundlegend

Alle Bauwerke leiten sämtliche Kräfte in den

Untergrund ab. Ist der Boden zu weich oder

zu locker, kommt es zu großen Verformungen,

Rissen, Brüchen und Einstürzen.

Das Fachgebiet „Geotechnik“

beschäftigt sichdamit, das

Verhalten desBodensvorherzusagen

und Auswirkungen

der Bautätigkeit zu berechnen.

Der Geotechnik-Unterrichtist

vorerst daraufausgerichtet,

die große Vielfalt von Böden

kennenzulernen undimLabor

selbst VersucheanBodenproben

durchzuführen.Sobalddie

Schülerinnenund Schüler mit

den Bodeneigenschaftenvertraut

sind und bekannt ist, wie

mit Hilfe von Untergrunderkundungen

die oftmals sehr unterschiedlichenBodenverhältnisse

erforschtwerden können,

werden die großen Fragestellungen

der Geotechnik erarbeitet,

z.B.: Wie kannich berechnen,

wie tief ein Bauwerk

in den Bodeneinsinken wird?

Wie weiß ich, welchePfahllängen

undwie viele Ankerbenötigt

werden, um eine Baugrube

zu sichern? Wie kannich einen

rutschendenHang aufhalten?

Geotechnik beschäftigt sich

mit den großen Kräftender Naturund

dem ingenieurmäßigen

Umgang damit. Da keinBoden

gleich ist, wird jedes Projektzu

einemEinzelfall, der Fachwissen,Erfahrung

undIntuition erfordert.

Im Geotechnik-Unterricht

wird eine solide Basisfür

die spätere Umsetzung in der

Baupraxis geschaffen –sozusagen

das Fundament der Ingenieurstätigkeit

im Bauwesen.


•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Ingenieurbüro für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Ingenieurbüro A-3500 Krems, für Kulturtechnik Austraße und 1–3/2, Wasserwirtschaft

T: +43 (0) 2732 86606-0

A-3500 Krems, Austraße 1–3/2, T: +43 (0) 2732 86606-0

office@henninger-partner.at, www.henninger-partner.com

office@henninger-partner.at, www.henninger-partner.com

Pittel+Brausewetter

www.pittel.at

Zentrale: Gußhausstraße 16, 1041 Wien

Filialen in NÖ: Tulln • Herzogenburg • Zistersdorf

Unser 150-jähriges Bauunternehmen ist tätig in:

STRASSENBAU • TIEFBAU • INDUSTRIEBAU • HOCHBAU

REVITALISIERUNG • BRÜCKENBAU • LEITUNGSBAU

TEAM KERNSTOCK

Ziviltechniker Gesellschaft mbH für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Projektierung, Bauaufsicht, Dienstleistungen für

Wasserversorgungen, Abwasserbeseitigungen, Hochwasserschutz, Straßen- und Wegebau;

Deponien, Kompostierungen, Wertstoffsammelzentren; Leitungs- und Indirekteinleiterkataster;

Markscheidewesen, Projektmanagement, Baustellenkoordnation, Controlling, Mediation

1230 Wien, Gastgebgasse 27, Tel.: +43(1)865 95 83

office@kernstock-zt.at, www.kernstock-zt.at

Linz · Wien · SaLzburg · innSbruck

www.dywidag.at

HTL Krems 11


Foto: HTL Krems

Foto: HTLKrems

TIEFBAU

Tiefbau bei uns und anderswo

Die Schüler der 4AHBTT brachen mit den Professoren Kittenberger und

Gegendorfer am Flughafen Wien zu einer 5-tägigen Exkursion nach

Amsterdam auf –eine Stadt, in der es viel für Tiefbauer zu sehen gibt.

Neben allgemeinen touristischen

Aktivitäten

wie Stadtführungund

Grachtenfahrt standen auch besondere

Tiefbau-Highlightsauf

dem Programm.

Tiefbau–

thenext

generation!

Von der Schlange inspiriert: diePython Bridge!

Python-Bridge

DieStahlbrückeist durch ihre

geschwungene Form gekennzeichnet,

welche von den Bewegungen

einer Schlange inspiriert

ist. Dieser Umstand war

Foto: HTL Krems

letztlich auch namensgebend.

Eshandelt sich um eine Fußgänger-

undRadfahrerbrücke,

diedurch ihre außergewöhnliche

Erscheinungnicht nur von

den Einwohnern, sondern auch

Gewaltig: dieSturmflutwehr Maeslantkering

von unseren Schülern sofort ins

Herz geschlossen wurde.

Der Entwurf fürdiese93mlangeBesonderheit

stammt von

Adriaan Geuze und wurdemit

zahlreichen Auszeichnungen

bedacht.

Sturmflutwehr Maeslantkering

Nach der verheerenden Flutkatastrophe

von1953 mitüber

1000Opfern wurde der Deltaplan

entwickelt, der das Gebiet

von Rotterdam bis Antwerpen

mit Dämmenschützen sollte.

DieMeeresarme werden dabei

mit gigantischen Stahlkonstruktionen

verschlossen. Steigt der

Wasserspiegel bei drohender

Sturmflut, schwimmen diese Tore

aufund werden in einer etwa

30 Minuten dauernden DrehbewegunginPosition

gebracht.

Diegesamte Konstruktion ist ungefährsogroß

wie der Eiffelturm

in Parisund in etwa doppelt so

schwer.

Mitvielen weiteren Programmpunkten,

vom Rotterdamer Hafen

über ausgewählte Beispiele

moderner Architektur bis zum

Besuchvon Heinecken-Experience,

wurde die Exkursion

zum Erlebnis für unsere Tiefbauer

und sicher zu einer bleibenden

Erinnerung.

Foto: Paul Nagl

Positiv besetzt

Der Werkstoff

Holz istuniversell

immodernen

Bauwesen einsetzbar,

verlangtaber auch

vertiefteKenntnisse.

Der Werkstoff Holz und seine vielfältigen Anwendungen im

Bauwesen führen durchwegs zu einer wertschätzenden Wahrnehmung:

Holz ist positiv besetzt.

Vonder regionalen Verfügbarkeitüber

dasklimaneutrale Verhalten

bishin zum problemlosen

Rückbau überzeugt dieser

Werkstoff miteinerReihe unbestreitbarer

Vorteile. Diepositive

Wahrnehmung geht jedoch

weitüberderartigefaktische

und nachweisbare Kriterien hinaus,

demHolzbau wird heute

Modernitätund Sympathie zugeschrieben.

Holz istinnovativ

In einer kürzlich veröffentlichen

Studie gabenzweiDrittelder

befragtenPersonen an, dass

jenenUnternehmen, welche

ihreFirmengebäude in moderner

Holzbauweise errichten,

die stärksteInnovationskraft zugetrautwird.

Holz wird also

zumMarkenzeichen für zeitgemäße

Technologie, für den verantwortungsbewussten

Umgang

mit Ressourcen fürNachhaltigkeit.

Und immer mehr

Bauherren und Planer setzen

aus einem weiteren wesentlichen

Grund auf den Werkstoff

Holz:nämlich um höchstegestalterische

und architektonische

Qualität zu realisieren.

Diese Kenntnisse zu vermitteln,

ist Zielsetzung des Schwerpunktes

Holzbau an der HTL

Krems.

HOLZBAU

• •••••••••••••••••••••••••••••

Gebauter

Klimaschutz

Franz

Griessler,

Abteilungsvorstand

Mit demAustritt der USAaus

dem Pariser Klimaschutzabkommen

(weit weg) oder der

auffälligenWetterentwicklung

in Österreich im heurigen

Frühjahr(fürjeden von

uns spürbar) rückt dieDebatte

um den Klimawandel wieder

verstärkt in denMittelpunkt.

Und mit ihr ein Baustoff,

dessen Eigenschaften

bezüglich CO2-Bilanzoder

Nachhaltigkeit konkurrenzlos

sind. DieRede ist vom Baustoff

Holz. Es sind aber nicht

nur dieökologischen Eigenschaften,auch

die statischen

und bauphysikalischenVorzüge

des Holzes machen

diesen Werkstoff zu etwas

Besonderem. Und nicht zuletzt

sind es die natürliche

Wirkung der Holzoberfläche

und deren haptischeQualitäten,die

Behaglichkeit und

Wohlbefinden in unsauslösen.

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: HTL Krems

ab 14

5-jährig

Reife- und

Diplomprüfung

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


STRECKE

TRAGWERK

UMFELD

www.schimetta.at

Beraten - Planen - Steuern - Ausschreiben

Überwachen - Forschen

12 HTLKrems

HTL Krems 13


• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

HOLZBAU

Holzbau an der HTL Krems

Trends erkennen und darauf reagieren: Die HTL Krems hat sich entschlossen –dem

zuvor beschriebenen Trend entsprechend –die Weichen zu stellen. Ab sofort können

unsere Schülerinnen und Schüler den Ausbildungsschwerpunkt Holzbau wählen.

Dem Werkstoff Holz wird

dabei in umfassender

Hinsicht Rechnung getragen:

dieEinsatzgebiete, in

denendas Holz im Bauwesen in

Erscheinung tritt, reichenvom

Hochbau und der Sanierung bis

zu den Infrastrukturbauwerken

des Tiefbaus.Eswird hier also

eine Querschnittsmaterie über

sämtliche Bereiche der Bautechnik

abgebildet und entsprechendindie

Unterrichtsgestaltung

einbezogen.

Schwerpunktbereiche der

Abteilung Holzbau

Organisatorisch wird der Holzbau

genauso behandelt wie die

anderen Schwerpunkte auch:

nachder 3-jährigen Basisausbildung

wählen unsere Schülerinnen

und Schüler mitBeginn

des vierten Jahrganges ihren

gewünschten Schwerpunkt. In

der Holzbauausbildung stehen

folgende Bereiche im Vordergrund:

konstruktiverHolzbau, Holzbaustatik

undDetailausbildung

holzbauspezifische Werkstoffe

und Verbindungsmittel

Holzbausystemeund Holzschutz

Bauphysik im modernen

Holzbaumit Wärme-, Feuchtigkeits-,

Schall- und Brandschutz

Installationselemente und

techn. Ausbau im Holzbau

baubetriebliche Aspektedes

Holzbaues in Ausschreibung,

Kalkulation undVergabe

Der Ansatz,das Holz nicht nur

für den Innenausbau,sondern

gesamtheitlich und als konstruktiven

Werkstoff zu betrachten,ist

die Zielsetzung unseres

Angebotesund soll diesteigende

Nachfrage nach Holzbauingenieurinnen

und -ingenieuren

bedienen.Wir freuen uns,wenn

dieErstenander HTL Krems

ihre Reife- und Diplomprüfungszeugnisse

im Schwerpunkt

Holzbau erhaltenwerden.

Faszinierend, wieHolzkonstruktionen effektiv Lasten tragen

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: HTLKrems

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

HighEnd: Höhenrekord

International gibt es derzeit etwa 20 Gebäude

in Holzbauweise (Hybridbauweise) mit

mindestens acht Geschossen!


In Österreich sind derzeit

sechs Geschosse ohne

Sondergenehmigung inallen

Bundesländern möglich.

Den Wettlauf in derHöhenentwicklung

kann man sicher

differenziertbetrachten.

Tatsache ist, dass Österreich

aber auch hier derzeitdie

Nasevornhat: Das

HoHoinder Seestadt

Aspernwird 24 Geschosse

haben und in Hybridbauweiseerrichtetwerden,

der

Holzanteilbeträgt 75%.

Bei derHybrid-Bauweise

werdenHolz-Beton-Verbundelemente

verwendet.

Die Vorteile sindvielfältig

und liegen sowohl in konstruktiven

als auch inbauphysikalischen

Aspekten

–z.B. im Schallschutz.

Nichtnur tragend:Holz ist am Bausektor vielfältigeinsetzbar

Knowhow

aus Österreich

Brettsperrholz ist ein Hochleistungsbaustoff,

der in Österreich erfunden und zum industriell

gefertigten Produkt entwickelt wurde.

Er ermöglicht die wirtschaftliche

Verwendung des Holzes

bei großvolumigenund mehrgeschossigen

Bauvorhaben

durchden Wandel vom stabzum

flächenförmigen Werkstoff.

Unser Land ist heute der

weltweitgrößteBrettsperrholzproduzent

und exportiert

Holz inder Stadt

Holz erobert also

nicht nur die Welt,

sondern auch die

Stadt.

Tatsächlichentstehen immer

mehr städtische Wohnquartiere,

Verwaltungs- und Kulturbauten

in Holzbauweise.

Hier schließt sich der Kreis:

insämtlicheWirtschaftsregionen.

Ein 2012 in Melbourne errichtetes

10-geschossiges Gebäudewurdemit

Brettsperrholzmade

in Austriaerrichtet.

Es warseinerzeitvielbewundert

unddas höchste Holzgebäudeder

Welt.

Holz: optisch niefehl am Platz

die Stadt der Zukunft soll

ökologisch und nachhaltig

sein. Holz ist urban.

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: HTL Krems

Foto: privat

GARANTIERT ÖKOLOGISCH.

GRAF-HOLZTECHNIK GmbH

www.graf-holztechnik.at

HöcHste Qualität | alles aus eigener Hand | individuelle Planung

HARTL HAUS Holzindustrie GmbH

Haimschlag 30 | 3903 Echsenbach

Tel: 02849 8332-0 | Fax: -600

info@hartlhaus.at | www.hartlhaus.at

14 HTLKrems

HTL Krems 15


Foto: HTL Krems

IT ZWETTL /KREMS

ab 14

5-jährig

Reife- und

Diplomprüfung

• •••••••••••••••••••••••••••••

Anton

Hauleitner,

Abteilungsvorstand

Stetsam

Puls derZeit!

Die IT-Landschaft verändert

sich ebenso rasantwie permanent.

Damit unsere

SchülerInnenfür diese

Arbeitsweltgerüstet sind,

wurdedie IT-Ausbildung der

HTL Krems an dieneuen

Gegebenheiten angepasst.

Nach3Jahren Basisausbildung

besteht dieMöglichkeit,

ab dem 4. Jahrgang

klassisch fortzusetzen oder

auch eine Vertiefung Richtung

Medientechnik zu wählen.

Konkret erwartet SieFolgendes

in den beiden Ausbildungswegen:

*)Medientechnik:

Content Management Systeme,

Appsund mobile Applikationen,

Multimedia-Produktion

undProgrammierung

*) Informationstechnik:

Embedded Systems, verteilte

Systeme, Systemintegration

und IT-Infrastruktur

DI ThomasEderer –Fa. MBITSolutions GmbH,

Manuel Weissensteiner –Schüler5AHIT,

ChristophSchopper–Schüler5AHIT,

Markus Leimer –Schüler 5AHIT (v.l.n.r.).

Virtual Reality Workshop

an der HTL/IT

„Virtuelle Realität“ ist eine innovative

Technologie, um scheinbare Umgebungen

im 3-dimensionalen Raum darzustellen,

in dem sich der Benutzer bewegen und

Aktionen setzen kann.

Laut Studievon „DigiCapital“

aus dem Jahr 2017,

wird dieserInnovation ein

Umsatzvolumen von 30 Milliarden

Dollar im Jahr 2020vorausgesagt.

Zu diesem Thema fand

ein Workshop an der HTL statt,

bei dem dieSchülerinnenund

Schüler der 5AHIT diese Technologie

„hautnah“ erleben durften.

Der Workshop wurdevon

der FirmaMBITSolutions GmbH

aus Kremsdurchgeführt, die

kurzfristig ihrVR-Lab in dieSchuleübersiedelten,

um dieeigenen

Erfahrungen in diesem Technologiebereich

direkt an dieTeilnehmer

weiterzugeben.

Durch den Workshop führte der

erfahrene DI Thomas Ederer, der

selbst ein erfolgreicher Absolvent

der Kremser HTL ist und

sich speziellmit dieser Thematik

auseinandersetzt.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: Fe,nando Gue,,a, FG + SG, Lisbon

De, Baustoff

fü, Du,chblicke,.

www.eternit.at

Foto: Paul Nagl

karriere.wienerlinien.at


Die Informationstechnik

spannt sichdurch

alle Bereiche desLebens.

Experten sind

in vielen Branchen

gefragt.

• •••••••••••••••••••••••••••••

Hackenfür

Anfänger

Florian Bogner von der Firma

Kapsch BusinessCom AG

gab den Schülerinnen und

Schülern der 5CHIT in Zwettl

einen exklusiven Blick hinter

dieKulissen der Hacker. Seien

es Unternehmen, dievon

digitalen Angreifernumzig

Millionen Eurobestohlen

werden, oder aber auch Privatpersonen,

deren persönliche

Dokumente und Bilder

unwiederbringlich verschlüsselt

wurden: Wirklich jeder ist

mittlerweile von Cyber-Kriminalität

betroffen.

Nur wer die Gefahren kennt,

kann sich bestmöglich

schützen! Dabei wurden anhand

von praktischen Live

Demonstrationen Cyber-Angriffe

verständlich erklärt und

Schutzmaßnahmen vorgestellt

–etwa: Zahlt sich Kreditkartenbetrug

heute noch

aus?

Foto: HTL Krems

Die 4CHIT besucht

Catalysts inLinz

Der 4. Jahrgang der Zwettler IT-Abteilung der

HTL Krems trat die Reise in das zukunftsorientierte

Firmengebäude der Firma Catalysts an.

Nach einer herzlichen Begrüßung

wurden den Schülerinnen

und Schülernam„Catwalk“einige

beeindruckendeProjekte

des Unternehmens präsentiert.

Der Rest desVormittags wurdemit interessanten

VorträgenzuspannendenProdukten

und demfuturistischen

Thema„Augmented-&Virtual-Reality“

gefüllt.

Bei einem schmackhaften Mittagslunch,

welcher vom Unternehmengesponsert

wurde, konnten dieSchüler

die vielenEindrückeverarbeiten und

sich für den Nachmittag stärken. Dieser

stand ganz im Zeichen desThemas

„Artificial Intelligence“ und wurde

miteineramüsanten „Marshmallow-

Challenge“genüsslich abgeschlossen.

DieKlasse war sehr erfreut über

die Einladung der Firma Catalystsund

konnte viel Neues dazulernen.

Stationenbetriebbei CatalystsinLinz

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Wir suchen

die besten Köpfe

für die besten niederösterreichischen

Bauunternehmen.

www.a-bau.at

Foto: HTL Krems

Foto: HTL Krems


16 HTLKrems

HTL Krems 17



Foto: HTL Krems

IT ZWETTL /KREMS

Weiße Fahne Standort Zwettl und Krems

Die HTL Krems freut sich mit ihren Maturantinnen und Maturanten

über die weiße Fahne bei der diesjährigen Reife- und Diplomprüfung.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

• •

18 HTLKrems

Alle 26 Kandidatinnen

und Kandidaten haben

sowohl dieschriftlichen

alsauch diemündlichen Prüfungen

bestanden und diePräsentationen

derDiplomarbeiten

bravourösgemeistert.Sie

konnten den Anforderungen

der vieldiskutierten Zentralmatura

standhalten und bemerkenswerte

Ergebnisse erzielen.

Die Absolventinnen und Absolventen

sind dieErsten in der

zehnjährigenGeschichte der

HTL am StandortZwettl,die die


^Jahrgangsvorstand

Ilse

Nigischer

und die

stolzen

KandidatInnen.

AVHochleitner

mit

der Zwettler

IT-

Band. >

Foto: HTL Krems

Turnierplan

weiße Fahnehissendurften.

Bei derMaturafeier im sparkasse.event.raum

lobten Vizebürgermeister

DI Johannes Prinz,

Direktor DI Andreas Prinzund

AV DI Anton Hauleitner dietollen

Leistungen derMaturantinnen

und Maturanten.

Miteinertechnischen Ausbildung

undder HTL-Maturasind

die Absolventinnen und Absolventen

bestens für denEinstieg

in das Berufsleben oder eine

weiterführende Ausbildung gerüstet.

Besonderer Dank gilt

demMaturavorsitzenden AV DI

Johannes Haidler,der für einen

problemlosen Ablaufund eine

angenehmePrüfungsatmosphäre

gesorgt hat.

5Schüler (Dräger Nikolaus,

Graser Jakob, Kurz Michael,

Leister Patrick und

Maier Stephan) der 5. Klasse

der HTBL KremsDependance

Zwettl programmiertenimRahmendes

Projektmanagement Unterrichts

eine Webapplikation

zur Verwaltung derzahlreichen

Schulturniere. Schüler

und Lehrer können die

Ergebnisse des Turniers

beziehungsweiseder Matches

live online abrufen.

Das Erstellendes Spielplans

erfolgt dabeinach dem

Eintragender Teams automatisch.

DieErgebnisse des Turniers

können im PDF-Format

exportiert werden, um diese

später beispielsweise auszudrucken.Zuden

verwendeten

Technologien zählen diegängigenWebtechnologien

HTML5, CSS3 undJavascript

sowiedie Programmiersprache

Java.

Um denSchülern die Bedienung

zu erleichtern, wurdedie

Webapplikation zusätzlich für

Smartphones optimiert.

Foto: HTL Krems

Foto: HTL Krems

v.l.n.r.: BenjaminKasper, Gregor Langhammer, Peter Kurz

Top-Programmierer

aus der IT-Abteilung

Beim Programmierwettbewerb der Fa. Catalyst

kämpften mehr als 10 SchülerInnen aus Rumänien,

Deutschland und Österreich an verschiedenen

Austragungsorten um Pokale.

Nach denletztjährigenErfolgen

wurdeauch heuer wieder

die HTL Krems als einer der

österreichischen Austragungsorte

vom Veranstalter

ausgewählt. Den Teilnehmern

stand es frei,sich einzeln oder

in Gruppenbeim Contest zu

registrieren.

DasZwettler Team aus der

4CHIT konnte sich mitseiner

strukturierten analytischen

Vorgehensweise und den exzellenten

Programmierkenntnissen

den ersten Platz –nicht

nur in derinternen Schulwertung

sondernauch im internationalen

Ranking –sichern.

Unmittelbarnach der Siegerehrung

(Medaillen und Sachpreise)gab

es gleich das erste

Jobangebot.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Intelligente Lösungen für die Gebäudeautomation

Feuermeldung

& Alarm

Wasserversorgung

Videoüberwachung

EV Charger

Lüftung und Klimaanlage

Wartung

Wetterstation

Energiezähler

Energieversorgung

Zutrittskontrolle

Jalousiensteuerung

Beleuchtungssteuerung

Lüftungssteuerung

buildings under control

Wir automatisieren,

was Sie täglich

benutzen!

Heizung, Lüftung,

Klimaanlagen,

Beleuchtung und

Beschattung.

Lösungen, die

bei verbessertem

Komfort Energie

und Geld sparen.

HTL Krems 19



„Coworking Space“

in der IT-Abteilung

Digitalisierung, Globalisierung und Nachhaltigkeit fordern

immer neuere und flexiblere Formen der Zusammenarbeit in

der Arbeitswelt von morgen.

Deshalb unterstützt der

neu installierte IT-Raum

den Austausch von

Ideen,fördert die Kreativität und

gibtden Schülern undLehrern

die Möglichkeit, neue Lehr- und

Lernmethoden in die Praxis umzusetzen.

Die neuen Arbeitsplätze

sind so angeordnet, dass

sich Schüler mit ihren eigenen

Notebooksintemporären

Arbeitsgruppen zusammenfinden

und unter Verwendung modernsterInfrastruktur

gemeinsam

Lösungen zu konkreten

Aufgabenstellungen entwickeln

können. Im Unterrichtsfach „Informationstechnische

Projekte“

werdendie Schülerinnen und

Schüler motiviert, diese innovative

Form der Zusammenarbeit

zu nutzen, um eine neuequalitativeDimension

in ihren Projektlösungen

einzuarbeiten. Darüber

hinauskönnen„Agile Methoden“

ideal vermittelt und in

konkretenArbeitssituationen

angewendet werden. Die Rolle

des Lehrers entwickelt sich vermehrt

weg vom Wissensvermittlerhin

zumCoach, der die

Schülerinnen und Schüler beim

Aneignenvon neuemKnowhow

und dessen Anwendung

unterstützt.Dem Entwickeln von

neuen Ideen, von innovativen

Ansätzen undkreativen Lösungen

sind in diesem „Coworking

Space“somit kaummehr

Grenzen gesetzt.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

20 HTLKrems

Foto: Paul Nagl

Europa

im Fokus

Die 2BHIT beschäftigte

sich in den letzten

beiden Monaten

mit den im Titel erwähnten

Themen

und nahm am

SchülerInnenwettbewerb

„EDUARD“

der Tageszeitung

„Presse“ teil.

Internationaler

Programmierwettbewerb

Erstmals war die HTL Krems einer der

Austragunsgorte des internationalen

„Coding Contest“.

Dieser wurde gleichzeitig an

27 Standorten in Europa und

Afrika mitüber2400 Teilnehmern

ausgetragen. Am Vormittag

fand der Schüler-Bewerb

statt, an dem das Schülerteam

des 4. Jahrgangs der HTL

weltweitden 7. Platz belegte.

Nachmittags folgte der Logikund

Mobile-Wettbewerb, zu

dem alle Programmierbegeisterten–von

Schülern, Studenten

bis zu professionellen Programmierern

–eingeladen waren.

Beim Mobile-Contest erreichte

ein Team (PhilippFock, Lukas

Huber aus der 5AHIT) der HTL

Krems internationalden hervorragenden

1. Platz.


Weitere Gutscheine liegen im Geschäft auf.


Foto: HTLKrems Foto: HTL Krems

„EDUARD“ ist ein Schreibwettbewerb,bei

dem dieSchüler-

Innen eine Titelseite zum Thema

Europa gestalten sollten.

Die SchülerInnen der 2BHIT

hattensichauf das Thema Öxit

(Österreich-Exit) geeinigtund

sich in Gruppen mit den Vorund

Nachteilen eines Austritts

Mit dabei beim

„Gewinn“-Kongress

Je mehr die Schülerüber Wirtschaft

wissen,desto besser für sie und die

Unternehmen: Ab zumGewinn-Infoday!

Ein „Gewinn“ fürdie Schüler:BesuchimCongress-Center

aus der EU beschäftigt. Es

gab auchVerantwortliche für

die Grafik sowie dieFotogestaltung.

Eine Gruppe beschäftigte

sich mit der Geschichte

der EU und stellte

dieseals Zeitstrahl dar.

Der Hauptpreis war die Teilnahme

an einem Europa-

Camp in Wien. DieGewinner

wurden Anfang November

gekürt. Die 2BHITzählte zu

den FinalistInnen, für einen

Stockerlplatz reichte es diesmal

noch nicht.

DieGewinner undsämtliche

gestaltete Titelseiten, sowie

unsere, findet man unter

http://diepresse.com/

home/eduard/index.do

Deshalbbesuchten die

Schülerdes 5. Jahrganges

der IT-HTL-

Krems,mit ihren Lehrern DI

Anton Hauleitner und Mag. Iris

Bauer,den GewinnInfo-Day

im Wiener Congress-Center.

Dort nahmen sich Vorstandsvorsitzende,Geschäftsführer

sowieSpezialistenund Experten

von großen Unternehmen

Zeit, Zukunftsentwicklungen

und Trendsvorzustellen. Für

großeThemenvielfalt war gesorgt.Die

Schülerkonnten interessante

Fragen zu verschiedenen

Themenaus den BereichenJobsder

Zukunft, Strategienvon

Großkonzernen und

Marketing stellen.Zahlreiche

Unternehmen ausden unterschiedlichstenBranchen

(Banken,

Versicherungen,Energie,

Handel, Transport, Medien

etc.) waren auchmit Infoständen

vertreten und gaben in

Gesprächen Einblicke in ihre

Unternehmensbereiche.

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

FCP ist ein international in allen

Bereichen des Bauwesens tätiges

Ingenieurbüro mit Hauptsitz in Wien

und mehreren Niederlassungen

im In- und Ausland.

FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH

Bau mit

uns deine

Zukunft!

IHR PARTNER FÜR KOPIERER, DRUCKER UND FAX

Tel.: 02732/86557|Fax 02732/86 557-57

e-mail: technik@seif.at|www.seif.at

www.fcp.at

Talentierte Teamplayer mit

hoher Fachkompetenz

suchen wir immer!

Software.Lösungen

Labor . Kliniken . Ordination . Sozialbereich

HTL Krems 21


• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

FACHSCHULE

ab 14

4-jährig

Abschlussprüfung

Foto: HTL Krems

• •••••••••••••••••••••••••••••

Franz

Griessler,

Abteilungsvorstand

Praxisbezugmit

FokusHolzbau

An der HTLKrems wird mit

demSchwerpunkt konstruktiver

Holzbau eine in Niederösterreich

einzigartige Fachschulausbildungangeboten.

Der Holzbau ist nichtnur

eine hochinteressante Materie,

sondernerlebt seitLängerem

einen starken wirtschaftlichen

Aufschwung.

Neue Werkstoffe und Verbindungsmittel

sowieerneuerte

rechtliche Vorschriften erweiterndie

Einsatzmöglichkeiten.

EinEnde dieser Entwicklung

istderzeitnicht absehbar

und dieNachfrage

nach gutausgebildeten

Technikerinnen und Technikernindiesem

Fachgebiet

ist daher entsprechend groß.

In der Fachschuleder HTL

Krems steht der Praxisbezug

imVordergrund der Ausbildung,

während der allgemeinbildende

undder fachtheoretische

Unterricht etwas

zurückgenommen sind.

Die

Planung

umsetzen

Das ist die Kernkompetenz:

die Umsetzung einer Gebäudeplanung

in die Realität.

Durch diepraxisnahe

Ausbildung werden

unsere Fachschülerinnen

und Fachschüler besonders

befähigt, Aufgaben im

mittleren Baumanagement zu

übernehmen. Der Schwerpunkt

liegt dabei auf den Grundlagen

der Planungvon Bauwerken,

aber insbesondereauf deren

Umsetzung. Zu den typischen

Aufgaben einer Absolventin

bzw.eines Absolventen der

Fachschule für Bautechnikzählen

beispielsweise:

Erstellung von Einreich- und

Ausführungsplänen nach planerischenVorgaben

Mitarbeitander Erstellung

der Ausschreibungsunterlagen

Kalkulation der Leistungen

Foto: Paul Nagl

und des Arbeitseinsatzes

Arbeitsvorbereitung und

Arbeitssicherheit

Vermessungsarbeiten

Technische Begleitung der

Bauausführung

Abrechnung des Bauvorhabens

Ausführung von Arbeiten

aus dem Bauhauptgewerbe

und Baunebengewerbe –

im Neubau ebenso wieinder

Sanierung

Die richtigeWahl,

wenn Du

über handwerklichpraktische

Begabungen

undorganisatorischeFähigkeiten

verfügst!

Perfekter Start

in das Berufsleben

Darüber hinaus zeichnen sich

unsere Fachschülerinnen und

Fachschüler durch hohe soziale

Kompetenz im Umgang mit

Mitarbeitern, Kollegen, Bauherrnund

Behörden aus und

sind auch in der Lage, englische

Fachliteratur zu verstehen.

Die Ausbildung dauert vier Jahreund

endet mit derAbschlussprüfung.

Damit ist manfür den

Startins Berufsleben bestens

gerüstet. Wer jedoch dieReifeund

Diplomprüfung erwerben

möchte, kann direkt im Anschluss

das zweijährige Kolleg

imHause besuchen.

Verabschiedung

durch dieStadt Krems

Nach der erfolgreichen Ablegung der abschließenden

Prüfungen erfolgte die Verabschiedung

des Abschlussjahrganges der Fachschule.

Begleitet von derPrüfungskommission

spazierte die

Gruppevon der HTL durch

die Altstadt zum Magistrat.

Bürgermeister Dr.Reinhard

Resch persönlich empfing die

Absolventinnen und Absolventen

im Rahmen destraditionellen

Sektempfanges. In

seiner Ansprache bedankte

er sich bei SchülerInnen und

Lehrernund unterstrich die

Bedeutung der HTL für die

SchulstadtKrems.Nach interessanten

Details zur Baugeschichte

des Kremser Rathauses

und einem Gläschen

Sekt aus dem stadteigenen

Weingut ging es zurück zur

HTL zur Zeugnisverleihung.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


DIE SCHÖNSTEN STEINE DER WELT.

www.breitwieser-stein.at

22 HTLKrems

Foto: HTL Krems

Abschied indie Berufswelt: Absolventender Fachschule

GARANTIERT SICHER.

Wir von LEYRER + GRAF halten unsere Versprechen nicht nur, wir garantieren

sie sogar. Auch unseren rund 1.800 Mitarbeitern, darunter 90 Lehrlinge. Wir

bieten ihnen einen sicheren Arbeitsplatz in einem familienfreundlichen Unternehmen

sowie erstklassige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – basierend

auf Vertrauen und eigenverantwortlichem Arbeiten. Auch unsere Mitarbeiter

können auf uns bauen. Und vertrauen.

LEYRER + GRAF Baugesellschaft m.b.H.

Hochbau • Tiefbau • Energie + Telekom • Holztechnik | www.leyrer-graf.at

Ing. Bernhard Schober, Bauleiter

HTL Krems 23


Foto: HTL Krems

KOLLEG

ab 14

4-jährig

Abschlussprüfung

• •••••••••••••••••••••••••••••

Roman

Stagel,

Abteilungsvorstand

SchnellerEinstieg

in die Branche

Die Ausbildung im Kolleg für

Sanierungstechnik bietet

AHS-MaturantInnen oder AbsolventInnen

von Fachschulen

die Möglichkeit einerbautechnischen

Ausbildung auf

Reife- und Diplomprüfungsniveau

(„HTL-Matura“). Bei

den AHS-AbgängerInnen

steht die bautechnischeAusbildungimVordergrund,

wobei

durch das handwerkliche

Arbeitenmit sämtlichen gängigen

Baustoffen undVerarbeitungstechnikenein

sehr

direkterPraxisbezug vermittelt

wird. Die FachschulabgängerInnenwidmen

sich

verstärkt der Vertiefungder

Allgemeinbildung. Unabhängig

vonder Vorbildung ist

eine möglichst breit angelegte,solide

Bautechnikausbildungdie

Zielsetzungunseres

Angebotes. In der Tagesform

ist die Kollegausbildung 4-semestrig

und fürdie Studierenden

kostenlos.

Kollegabschluss–Alternative

zur Fachhochschule

Das Kolleg für Sanierungstechnik vermittelt bautechnisches

Wissen in der Sanierung bestehender Bausubstanz.

Am Bauhof werden handwerkliche

Fertigkeiten von historischen

Techniken unterrichtet:

Grundlage für dieAusbildung

an einem Kolleg,das Vorteile

gegenüber einem Studium an

einer Unibzw. FH bietet:

Fachtheoretische und fachpraktische

Ausbildung (Bauhof,

Werkstatt) –anden Universitäten

und FHsfehlt diefachpraktische

Ausbildungkomplett

Sofortige Einsatzmöglichkeit

in derberuflichen Praxis nach

Kollegabschluss –vor allem

Abbrecher bzw. Absolventen

des ersten Studienabschnitts

können erheblicheSchwierigkeiten

beimberuflichen Einstieg

haben

Frühe finanzielle Unabhängigkeit

vom Elternhaus

Vorteile beieinembautechnischen

Studium (Architektur,

Bauingenieurwesen) –man findet

leichter eine berufsspezifische

Ferialpraxisstelle,großer

Vorsprung in den fachtheoretischen

Gegenständen gegenüber

den reinen AHS-Absolventen

(v.a. bei der Planerstellung

bzw.bei der Ausarbeitung

von Projekten)

Kombination von Allgemeinbildung

und technischer Ausbildung

–auch beimStudium

Kostenlose fachtechnische

und fachpraktische Ausbildung

Das Bildungsangebot des Kollegsist

mit jenem des Ausbildungsschwerpunktes

Sanierungstechnikähnlich.

Wiedie

Sanierungstechniker sinddie

KollegabsolventInnen gefragte

Könner auf den Gebieten der

Auf Anfrage der Erzdiözese

St. Pöltensollte die HTL

Kremsdas zweigeschossige

Stall-und Lagergebäude

der Pfarre Niederrannavermessen.

Im Zuge des Unterrichtes

„Bauaufnahme und

Baudokumentation“ erlernen

die jungenBautechnikerInnen

die GrundlageninVermessungskunde

sowie die

praktischeUmsetzung am

Gebäudeertüchtigung,des

Gestaltens, Konstruierens und

Dimensionierensvon Gebäuden

–egalobimAltbau oder im

Neubau. InformierenSie sich

am besten vor Ort bei denTagen

der offenen Tür!

Vermessung mit

modernster Technik

Objekt:nichtnur mit Handaufmaß,sondernmit

modernsten

Vermessungsgeräten wie

dem 3D-Laserscan. Weiters

werden vomObjektMauerwerksproben

entnommen,um

diese späterimBaulabor zu

analysieren. Mit diesem Beitrag

erarbeiteten die angehenden

BautechnikerInnen die Unterlagen

für erforderliche Sanierungsarbeiten.


••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: HTL Krems

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


Foto: HTL Krems

Abermals war das Ziel einer ExkursionSalzburg: Neben derMONUMENTO2018 wurde freilich auch die historische Altstadtbesichtigt

Historische Denkmäler bewahren

Schülerinnen und Schüler der HTL Krems, Abteilung

Bautechnik –Schwerpunkt Sanierung, besuchten die

MONUMENTO 2018 in Salzburg.

Die Sanierungsabteilung, zwei

Klassen des Tageskollegsund

die Abschlussklasse besuchten

bereitszum vierten Mal die

Messe der Denkmalpflege

„MONUMENTO“ in Salzburg–

eine willkommene Abwechslung

und berufsnahe Ergänzung

zum Theorieunterricht in

Weil Erfolg nur im Miteinander

entstehen kann. STRABAG ist

eine, de, füh,enden eu,opäischen

Technologiekonze,ne fü, Baudienstleistungen.

Allein im Raum Niede,-

öste,,eich, Wien und Bu,genland sind

wi, mit 13 Stando,ten p,äsent.

E,g,eifen auch Sie die Initiative und

steigen Sie bei uns ein: übe, unse,

T,aineep,og,amm, ein P,aktikum ode,

di,ekt im gewünschten Job, und

we,den Sie ein Teil unse,es Teams.

Wenn wi, gemeinsam an einem St,ang

ziehen, dann sind die Möglichkeiten

g,enzenlos – auch hinsichtlich Ih,es

pe,sönlichen Ka,,ie,ewegs.

www.strabag.com

STRABAG AG, E,nst Mae,ke, St,. 20, 3100 St. Pölten, Tel. +43 2742 881722-0

Foto: HTL Krems

„Bausanierung, Bauerhaltung,

Denkmalschutz“und „Baukonstruktionslehre“.

Eine Vielzahl

an Ausstellern aus dem Inund

Ausland zeigten ihre neuestenProdukte

zu Sanierungstechnikund

Erhaltung historischer

Bausubstanz.

Nebenden vielenHandwerksbetrieben

war die HTLKrems

ebenfalls mit einem Infostand

vertreten, betreut von unserem

Steinmetz MartinSchmeiser

und unserem Zimmermeister

Anton Höllein, dieden Schüler-

Innen im „praktischen Unterricht

in unseren Schulwerkstätten“

ihre Handwerkstechniken

HABAU GROUP

IST IN HORN

VERTRETEN DURCH:

A-3580 Horn, Riedenburgstraße 52

+43 (0) 2982 / 300 80-6900

www.habau.at, horn@habau.at

www.h-f.at, horn@h-f.at

www.habau.com

näherbringen. Der Bauhofleiter

Ing.Hans Schadingerstattete

der Messe ebenfalls einen Besuch

ab. DiezukünftigenBautechnikerinnen

und Bautechniker

konnten vielseitige Informationen

einholen und sich Einblicke

in ihrzukünftiges

Betätigungsfeldverschaffen.


HABAU GROUP ist ein internationaler

Komplettanbieter. Welche

Anforderung Sie auch haben:

Wir bauen es.

24 HTLKrems

HTL Krems 25


• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Foto: HTL Krems

BAUHOF

Johann

Schadinger,

Bauhofleiter

Fachpraxiswird

immerwichtiger

Die fachpraktische Ausbildungander

HTL Krems, in

denAbteilungenInformationstechnologie,Hoch-

und

Tiefbau inklusive Fachschule,erfolgt

in den Werkstätten

der Baupraxis und Produktionstechnik.

Das wird in engerVerbindung

mitder

Fachtheorieund demLaborunterricht

durchgeführt.

DieSchülerinnen und Schülerdurchlaufen

in einem Turnus

die unterschiedlichsten

Werkstätten und werden mit

den jeweiligen handwerklichen

Grundlagen und den

erforderlichen Fertigkeiten

an Maschinen vertraut gemacht.

DieArbeitssicherheit hatan

unserer Schule einen sehr

hohen Stellenwert. In einer

gemeinsamenAbschlussprüfung

mit derAUVA und

SVP Zertifikatwird das Sicherheitswissen

derSchülerinnenund

Schüler geprüft.

Diepersönliche Schutzausrüstungist

heute alsStandardnicht

mehr wegzudenken.

Foto: HTL Krems

Die Altkatholische Kirche

ein Juwel inKrems

Die Sanierung der Altkatholischen Kirche unterstützt die

HTL Krems mit einem tollen Einsatz.

Nach eingehendenUntersuchungen

im schuleigenen Labor

und einer Abschlussarbeit

der 4-jährigen Fachschule,

wurdeein Sanierungskonzept

ausgearbeitet. Unter Einbeziehung

des Bundesdenkmalamtes

wurde ein Sanierungskonzeptder

Fa. Wopfinger für das

salzbelastendeMauerwerkals

die bestmögliche Variante angesehen.

Nachdem dieBehördlichen

Bewilligungen

durchdie Bauhofleitungder

HTL-Krems eingeholt werden

konnten, ist mit den umfangreichen

Arbeiten zu Schulbeginn

begonnenworden.

Hier gilt auch einmal Danke zu

sagen an dieKollegenFL. Josef

Paradeiser und Fl. Sylvester

Aschauer, die für ein hohes

Maß an qualitativer hochwertiger

Arbeitmit denSchülerinnen

und Schülern verantwortungsvollumgehen.

So wurde der

Unsere

Schüler/innen

werden mit zweije

4-wöchigen verpflichtenden

Ferialpraktika

optimal auf das

Berufsleben vorbereitet.

gesamte Sockelbereichmit

einem Sanier-Putzsystem und

diegesamte Fassadenfläche

mit einemdiffusionsoffenen

Putz versehen. Mit Schulbeginn

wird die gesamteFassademit

einer dezenten Farbschicht

den letzten Schliff bekommen.

Danke an alleBeteiligtenfür die

hervorragenden Leistungen

und hier speziellden Schülerinnen

und Schülernder HTL-

Krems.

Foto: Martin Kalchhauser

Alte Handwerkstechniken

an der HTLKrems

Der Felsenbrunnen in Krems Stein am Frauenberg

erstrahlt wieder in traditioneller Weise.

Die alteSchindeldeckung ist

in die Jahregekommenund

war jahrelang der Witterung

ausgesetzt und so dem Verfall

preisgegeben.

Sotrat derVerschönerungsvereinStein,

vertreten durch

Ing.BM. Irene Biro (ehemalige

Absolventin der HTL

Krems),anBauhofleiter

Ing.BM. Johann Schadinger

heran, ob seitens der HTL-

Krems eine Möglichkeitbesteht,

den Vereinzuunterstützen.

Ohne zu zögern: dieHTL

SchülerInnen sagten zu und

erledigten alles –vom Behördlichen

biszum Bau.

Danke an alleBeteiligten für

diesegelungene Sanierung

traditioneller Werte,wofür die

Jugend beigetragen hat.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

„Plant Parcours“umgesetzt

Im Schuljahr 2016/17 trat die

Jugendwohlfahrt an dieHTL-

Krems heran, ob eine Möglichkeit

besteht, derJugend

mehr Freizeitaktivitäten zu

Foto: HTL Krems

bieten.ImZugeeinerAbschlussarbeit

durch 5Schüler

der 4-jährigenFachschule

wurdeein Parcours geplant.

DiesePlanungsetzte aber ein

hohes Wissen und hier

speziellden Umgang

miteinschlägigenEN-

Normen voraus.Die

Realisierung dieses

umfangreichen Projektes

mitFirmenbeteiligungsetzteBauhofleiter

Schadinger für zwei

Schuljahre an.

Jobangebote mit

zukunft

entwicklung

chancen

Symalenstraße 1

3502 Krems-Lerchenfeld

www.pasteiner.at

T: 02732/83183

F: 02732/83183-24

Betonwerk Jungwirth GmbH

www.jungwirth.co.at 02828/7007

WIR BAUEN AUF

HÖCHSTE PRÄZISION

UND TIEFES WISSEN

Elektroinstallationen

Alarmanlagen

Datentechnik

Motorenservice

Mechatronik

office@elektro-hoch.at

www.elektro-hoch.at

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


BETON SCHAFFT LEBENS(T)RÄUME.

Beton punktet mit idealen thermischen

Eigenschaften, Brandbeständigkeit,

enorm hoher Wiederverwertbarkeit und

gestalterischen Möglichkeiten.

Beton – der innovative Baustoff für

Raumplanungs- und Architekturlösungen.

www.lafarge.at

Wir sind der Partner für komplette Produkt- und Systemlösungen

in den drei Geschäftsfeldern Hochregallager, Systemregale

und Straßensicherheit.

voestalpine Krems Finaltechnik GmbH

www.voestalpine.com/kremsfinaltechnik

26 HTLKrems

HTL Krems 27


Foto: HTL Krems

Green bis smart:

Technik hatZukunft

Die FH Campus Wien bildet für Sparten

wie Bauen &Sanieren, Architektur, Medizin-,

Umwelt- und Automatisierungstechnik,

IT, Mobilität oder Industrie 4.0 aus.

ObAngewandte Elektronik,

Clinical Engineering,Architektur


Green Building, Bauingenieurwesen

–Baumanagement,

High Tech Manufacturing oder

Informationstechnologien und

Telekommunikation –Bachelor-AbsolventInnen

der FH

CampusWienhaben hervorragende

Jobchancen. Berufspraktika

und Lehrendeaus

namhaften Unternehmen garantieren

Praxisnäheinder

Ausbildungund dieMöglichkeit,

wertvolleberufliche Netzwerkeaufzubauen.

Attraktive Lernumgebung

Zu denInfrastruktur-Highlights

gehören etwa moderne IT-,

Elektronik-, Automatisierungstechnik-

und Robotiklabors,

eine Photovoltaik-Lehr-und

Forschungsanlage und einösterreichweit

einzigartiger Lehrund

Forschungsoperationssaal.Angebote

wie dasMentoringprogramm„Start

your Career“für

High Potentials unter

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Dankseitens des DirektorsAndreas Prinz an denlangjährigen

Obmann Franz Eder und derdesignierten Obfrau Karin Stelzer.

denBaustudierenden oder die

Chance, als Mitglied des

Os.Car Racing Teamsmit

einem selbst konstruierten

Rennauto am WettbewerbFormula

StudentinSpielberg teilzunehmen,

machen dasStudium

an der FH Campus Wien

sehr attraktiv. DieFHCampus

Wien bietet ebenso innovative

Masterstudiengängean–zum

Beispiel inArchitektur –Green

Building,Bauingenieurwesen –

Open House an der

FH CampusWien:

23.11.2018, 8.00-18.00 Uhr

Favoritenstraße 226,

1100 Wien.

Baumanagement, Embedded

Systems. Engineering, Green

Mobility, Health Assisting, Engineering,

HiTech Manufacturing,IT-Security,

Safety and

System Engineering undTechnisches

Management.

www.fh-campuswien.ac.at

Elternverein:Einestarke Stütze

...mit kraftschlüssiger Verbinding:

Damit lässtsich der Elternverein

der HTL Krems und

seine Beziehung zurSchule

vergleichen. Auf dieser Basis

können für viele Anliegen der Eltern-

und Lehrerschaft gute Lösungen

zumWohle der Schülerinnen

undSchüler und einer

besonders guten Ausbildung

erarbeitet werden. Die Beiträge

der Elternund das unentgeltliche

Engagement des Vereinsvorstandes

ermöglichen neben

dem Ankauf von Unterrichtsbehelfen

auch weitere Unterstützungen:

Neben der Mitfinanzierungdes

weiteren Ausbaues

der ohnehin bereitssehr modernen

technischen Ausstattung

der HTLKrems fördert der Verein

auch sportliche Aktivitäten

und Exkursionen. Konkret wurden

2017/18 40 PCsund Monitore

und sowieAusstattungen

für Werkstätten gesponsert.

Foto: FH Campus Wien

Fotos: Friedrich Brunner

Partner der

SchülerInnen

Das Bundesschülerheim sieht sich als

Partner fürall jene Schülerinnen und Schüler,die

nicht täglich nachKremspendeln

können, um die HTBL Krems zu besuchen.

Leben. Lernen. Wohlfühlen

–mit diesen drei

Schlagwortenwollenwir

unseren Schülerinnen und

Schülerneinen möglichst optimalen

Wohn-, Studien-,Freizeit–

aber auch Erholungsraum

zur Verfügung stellen.

Unser Zusammenleben

braucht dabei respektvolles

und tolerantes Miteinander-

Umgehen sowie dasEingehen

auf individuelle Bedürfnisse.

Lernen ist nicht immereinfach.

Dieneue Umgebung

stellt hier sicher eine zusätzliche

Herausforderung dar.Um

hier zu helfen und zu unterstützen

bieten wirLernhilfe und

Lernbegleitung durch erfahrenes

Personal.

Gemeinsam gestalten

und schaffen wir

dazudie räumlichen

und zeitlichen Rahmenbedingungen.Zum

Ausgleichstehen

für sportlichen Aktivitäten

dieSporthalle im Bundesschulzentrum

sowie diegesamten

Außenanlagen zur

Verfügung. UnsereSchüler

können beibei Bedarfauch

auf dieAngebote

der regionalen

Sportvereine zurückgreifen

und dort

am Training teilnehmen.

Tischtennis, Billard,

Wuzzler,Dart usw.

können ebenso genutzt

werden. Das

Bundesschülerheim

verfügtzusätzlichauch über

einen eigenen Fitnessraum

mit Ergo-Geräten,eine Kraftkammer,

einen Musikraum

und zwei Medienräume mit

mehr als 40 PCs. Eine Cafeteriaund

eineBibliothek ergänzen

das breite Angebot.

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Das Angebot imSchülerheimist

groß:LeiterJohann Böhm sorgt

dafür,dass das Angebot auch am

neuestenStand bleibt.

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Die schönsten

Fertiggaragen

Österreichs.

Perfekter als gemauert.

Und in einer Vielfalt

vonüber 1.000 Varianten.

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


Schnauer Raumzellenbau GmbH &CoKG

A-3500 Krems . Hafenstraße 57

Tel. 02732/888-222 . Fax DW17

e-mail: garage@schnauer.at

www.schnauer.at

28 HTLKrems

HTL Krems 29


• ••••••••••••••••••••••••••••••••

Von Tirol über Salzburg nach Krems

Der Sportunterricht an der HTL Krems könnte nicht

vielfältiger sein. Sowohl am Schulstandort selbst

als auch bei Sommer- und Wintersportwochen.

Jede Woche werden an unsererSchule

zweiStunden

Sport unterrichtet.Dabei wird

denSchülerinnen und Schülern

eine Vielzahl an Möglichkeiten

geboten,nichtnur räumlich,sondernauch

inhaltlich. Neben zwei

Turnsälen, einer Kraftkammer

und demBundessportplatz können

außerdemnoch ein Handball-Hartplatz,

ein Fun Court und

einBeachvolleyballplatz genutzt

werden.Darüber hinaus legen

unsereSportlehrerinnenund

Sportlehrerauchinhaltlichunterschiedlichste

Schwerpunkte –

von Functional Fitness über

Brain Kinetics biszuEislaufen

oder Yoga.

SportlicheWettbewerbe begeisternselbst

Couch-Potatoes und

sind deshalb seit vielen Jahren

einwichtigerTeildes sportlichen

Schuljahres. Die HTLKrems

kann dabei auch immer große

Erfolge erzielen,etwabei der

Laufolympiadeder Kremser

Schulen, wo wir seitJahrenGesamtsieger

aller Oberstufen

sind,oderbeimGeländelauf der

Polizei, andem wir als einzige

Schule überhaupt teilnehmen.

Der Wettbewerb innerhalbder

Schule kommtebenfalls nicht zu

kurz. So gab es im heurigen Jahr

vor den Semesterferien am

StandortKrems ein internes Fußballturnier

aller IT-Klassen. In

Foto: HTL Krems

„Training

in Stationen“

Unterder Leitung von DSA

Michael Guzei, Fachstellefür

Suchtprävention NÖ, werden

dieSchülerinnen und

Schüler von geschulten Lehrer/innen

an Stationen betreut

–mit Angebotenwie

bewusste Entspannung

durcheine Phantasiereise

oder der Auseinandersetzung

mitSehnsüchten.

• ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

• •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Zwettlmessen sich dieSchülerinnen

und Schüler im Winter

ebenfalls in derDisziplin

Fußball. ImSommerveranstaltet

man in Zwettldarüber

hinaus sogar ein Sportfest.

Beliebte Sportwochen

Zweifellos zähltdie Wintersportwoche

zu den Highlights

des Sportjahres. Drei Mal jährlich

führt diesedie IT-Klassen

aus Kremsund Zwettl und die

zweiten sowiedie drittenJahrgänge

der Bautechnik und

Fachschulenach Finkenberg

ins Zillertal. Dort nächtigt man

im 4* Hotel Kristallund genießt

dieVorzüge aller Zillertaler

Schigebiete: Hochzillertal –

Hochfügen –Spieljoch,Zillertal

Arena, Mayrhofner Bergbahnen

und Ski- &Gletscherwelt

Zillertal3000.

Natürlich sollen auch Sommersportler

anunserer Schule

nicht zu kurzkommen. Die

beste Möglichkeit dazu bietet

dieSommersportwoche,die

immerimMai stattfindet. Die

Klassen derzweiten bzw.dritten

Jahrgänge, welche nicht

an der Wintersportwoche teilnehmen,

begeben sich in dieserZeitnach

ZellamSee:

NebenKajak wird dort auch

Klettern, Tennis, und vieles

mehr geboten.

Foto: HTL Krems

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••


„Golden Ticket“

war Erfolg

Am 10.3.2018 erlebten ca.

2300Personen in Kremseine

Ballnacht unterdem Motto

„Golden Ticket -unserWeg

zum Erfolg“. Bis in diefrühen

Morgenstundenwurdein

denÖsterreichhallen gefeiert.

Unter dem Motto„IT

Wars-Attack of the Engineers“

ging am 23. September

2017der Ball der Zwettler

IT-Klasse über die Bühne.

Foto: HTL Krems

Generali gibt Jugend Chance

Als Schulpartner setzt die Generali

in Schulen auf Praxisnähe.

In derKundenbetreuung wiederum

schätzt der Versicherer das

Knowhow von Absolventen mit

technischer Ausbildung.

Egal ob frisch von der Schule

oder Quereinsteiger –für einen

gelungenen Start in die neue Berufslaufbahn

erhalten Kundenbetreuer

bei Generali eine spezielle,

fundierte Ausbildung.

Nähere Informationengibt es bei

David Stundner –erreichbar telefonisch

unter +43 676 8253 3037

oder auch über folgende E-Mail:

david.stundner@generali.com

DavidStundnerM.A.,

betreutSchulen.

PLANEN UND BAUEN, DASS ALLE SCHAUEN!

Foto: Generali

Bewerbungstraining

Foto: HTL Krems

Ca.80Schülerinnen und

Schüler lauschten am

1.2.2018 in derHTL

Krems den Ausführungen

von ElfriedeGerdenits.

Wesentliche Grundregeln

für Vorstellungsgespräche

und Bewerbungsschreiben

wurden ebenso

behandelt wieverbale

und nonverbaleKommunikationsfaktoren.


DEIN BAUMEISTER

www.deinbaumeister.at

www.deinbaumeister.at

BAUEN HEISST

VERTRAUEN

30 HTLKrems

HTL Krems 31


Reife/Diplomprüfung

Berufsausbildung

Beste Jobaussichten

Bautechnik & IT

Zukunft

erfahren

Foto: P. Nagl

Tage der offenen Tür

Krems

Zwettl

Freitag

Samstag

Freitag

Freitag

Freitag

9. 11. 2018 13:30-17:00h

10. 11. 2018 08:00-12:30h

18. 01. 2019 13:30-18:00h

30. 11. 2018 13:30-17:30h

25. 01. 2019 14:00-17:30h

Die praxisorientierte Technikausbildung mit Zukunft!

www.htlkrems.ac.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine