28.01.2020 Aufrufe

Rittner Boetl 241 Oktober 2019

Die Oktober-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

Die Oktober-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und menschennah.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

Monatszeitschrift am Ritten - 20. Oktober 2019 - 37. Jahrgang seit 1983 - Heft 241

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats

Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080 - E-Mail ritten@boetl.net - Internet www.boetl.net

Jahres-Abo Südtirol und Italien = 36,00 € / Herbst-Abo von November 2019 bis Dezember 2020 (14 Ausgaben) = 37,00 € (s. Seite 10 und unter www.boetl.net/abo_kontakt) - Einzelheft 3,50 €

Ritten Sailing Days

Spannende Wettkämpfe mit zwölf Booten in Kroatien

Seiten 31 bis 33

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale - 70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT / TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

DAS WAR DER SOMMER 2019

BÖTL-Leser hielten schöne Urlaubsmomente fest

Seiten 68 + 69

Mit dem SCHLIESSUNGSPLAN 2019 / 2020 der öffentlichen Betriebe ZUM HERAUSNEHMEN (S. 34 + 39)

Foto Yachtclub Wolfsgruben (YCW)

www.boetl.net


2 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Gemeinde-Nachrichten

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

3

***** Das nächste BÖTL erscheint am Mittwoch, 20. November *****

Diese BÖTL-Ausgabe wurde am Montag, 21. Oktober

in die Postverteiler-Zentrale in die Reschenstraße nach Bozen geliefert

Klobenstein. Die

wichtigsten Beschlüsse

des Gemeindeausschusses.

Text Sekretariat der Gemeinde

Klobenstein, am 2., 9., 16., 23.

und 30. September 2019.

Bau Zivilschutzzentrum Ritten: öffentliche

Beleuchtung. Für die Realisierung

des Bauvorhabens muss eine Firma

mit den Arbeiten für die Errichtung der

öffentlichen Beleuchtung beauftragt

Verbesserung des Trinkwassernetzes

Aus dem

Gemeindeausschuss

werden. Der Ausschuss beschloss, die

Firma Elektro Clementi OHG des Walter

Clementi mit diesen Arbeiten zu

beauftragen (26.400,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Verkehrsberuhigung Klobenstein:

Ausarbeitung eines verkehrstechnischen

Gutachtens zu verschiedenen

Bauvorhaben. In und um Klobenstein

sollen einige größere Projekte realisiert

werden, die Einfluss auf die Verkehrsflüsse

und die angestrebte Verkehrsberuhigung

des Zentrums haben,

u.a. die Verbindung der Dorfstraße

mit der Peter-Mayr-Straße, die Ausweisung

einer Tourismuszone im Zentrum

von Klobenstein, Wohnbauzone.

Zur Bewertung dieser Projekte

www.boetl.net


4 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Gemeinde-Nachrichten

hinsichtlich der Auswirkung auf die

angestrebte Verkehrsberuhigung

muss ein Techniker mit der Ausarbeitung

eines Gutachtens beauftragt werden.

Der Ausschuss beschloss, diesen

Auftrag dem Verkehrsexperten Dr. Ing.

Winfried Theil zu erteilen (2.185,00

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Energetische Sanierung und Umgestaltung

Vereinshaus Lengmoos: Ausarbeitung

von Machbarkeitsstudien.

Die Bauarbeiten für das Zivilschutzzentrum

werden voraussichtlich im

November 2019 abgeschlossen, wo

auch die Freiwillige Feuerwehr von

Lengmoos-Klobenstein untergebracht

wird und somit die Räumlichkeiten

bei der derzeitigen Feuerwehrhalle in

Lengmoos frei werden. Diese Räumlichkeiten

können nun für andere Zwecke

genutzt werden. Dafür muss ein

Techniker mit der Ausarbeitung einer

Bestandsaufnahme und von Machbarkeitsstudien

mit Kostenschätzung für

die energetische Sanierung und Umgestaltung

beauftragt werden. Der Ausschuss

vergab den Auftrag an Geom.

Wolfgang Unterhofer (9.400,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Außengestaltung und Innenausbau

Vereinssaal Oberinn. Für die Realisierung

dieses Bauvorhabens wurden

weitere Arbeiten vergeben: Felssicherungsarbeiten

an die Firma Sarnertec

GmbH (18.246,40 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer); Sportböden an die

Firma Recosport GmbH (64.127,30

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer);

Schlosserarbeiten an die Firma Metall

Pichler KG (43.786,57 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Energetische Sanierung Kindergarten

Oberbozen: Vergabe der Fenster

und Türen. Für die Realisierung dieses

Bauvorhabens wurden drei Firmen zur

Abgabe eines Angebotes eingeladen.

Nachdem nur die Firma Finstral AG ein

diesbezügliches Angebot eingereicht

hat, wurde ihr dieser Auftrag für die

Lieferung der Fenster und Türen erteilt

(65.772,21 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung der Verrohrung für die

öffentliche Beleuchtung und Einbau

der Mastsockel im Waldweg in Oberbozen.

Die Firma Unterhofer GmbH

wurde mit den Arbeiten für die Errichtung

einer Weißwasserleitung im

Waldweg in Oberbozen beauftragt.

Aus technischen und wirtschaftlichen

Gründen ist es vorteilhaft, gleichzeitig

die Leerrohre für die öffentliche

Beleuchtung zu erneuern und die nötigen

Mastsockel dafür einzubauen.

Diesen Auftrag hat ebenfalls die Firma

Unterhofer GmbH erhalten (5.896,65

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung

in Oberbozen/Teilstück Waldweg

und Linzbach: technische Leistungen.

Die öffentliche Beleuchtung im Bereich

Waldweg und Linzbach in Oberbozen

ist sehr schadhaft und fällt immer wieder

aus, weshalb diese beiden Teilstücke

dringend erneuert werden müssen.

Vorerst soll deshalb ein Techniker mit

der Einreiche- und Ausführungsplanung,

Bauleitung, Abrechnung und Sicherheitskoordination

in der Planungsund

Ausführungsphase beauftragt

werden. Diesen Auftrag hat Dr. Ing.

Martin Weiss erhalten (9.000,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung Trinkwasserleitung Viehweiderweg/Klobenstein:

Vergabe der

Arbeiten. Die Trinkwasserleitung im

Viehweiderweg von der Kreuzung

oberhalb Haus Nr. 5 bis zum Haus Nr.

13 muss auf einer Länge von rund 440

m erneuert werden. Es gibt immer

wieder Rohrbrüche und die Reparaturen

sind zu aufwändig. Zur Vergabe

dieser Arbeiten wurden sechs Firmen

zur Abgabe eines Angebotes eingeladen.

Den Auftrag hat die Firma Tschager

Bau GmbH erhalten, nachdem sie

das günstigste Angebot vorgelegt hat

(53.228,95 zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung Trinkwasserleitung Lengstein

Dorf: Vergabe der Arbeiten. Für

die Realisierung dieses Bauvorhabens

wurden neun Firmen zur Abgabe ei-

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

5

Für den Eisring der Arena Ritten wird

eine Zeitmessanlage angekauft, da die vorhandene

nicht mehr den Erfordernissen

entspricht und diese bei Großveranstaltungen

nicht mehr verwendet werden kann.

nes Angebotes eingeladen. Den Zuschlag

erhielt die Firma Rottensteiner

GmbH, nachdem sie das günstigste

Angebot vorgelegt hat (137.932,24

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Trinkwasser- und Abwassernetz Ritten:

Aufnahme von weiteren Teilstücken

in das digitale Leitungskataster.

Verschiedene Trinkwasserleitungsstücke

in den Fraktionen der Gemeinde

und zwar Klobenstein, Unterinn, Oberbozen,

Oberinn, Mittelberg, Lengstein

und Wangen wurden realisiert. Auch

verschiedene Abwasserleitungsstücke

in den Fraktionen der Gemeinde und

zwar Klobenstein, Handwerkerzone

Klobenstein, Siffianer Straße und weitere

verschiedene Anschlüsse wurden

realisiert. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen

und es ist notwendig, diese

neuen Teilstücke noch im digitalen

Trinkwasser- und Abwasserleitungskataster

aufzunehmen. Der Auftrag wurde

dem Studio Geo-line GmbH erteilt

(15.400,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Trinkwassernetz Ritten – Erneuerung

Teilstück Schatten mit Parallelverlegung

der Leerrohre für das MS/

NS-Netz: Vergabe der Arbeiten. Für

die Realisierung dieses Bauvorhabens

wurden sieben Firmen zur Abgabe eines

Angebotes eingeladen. Den Auftrag

hat die Firma Luis Müller GmbH

erhalten, nachdem sie das günstigste

Angebot vorgelegt hat (119.477,75

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Unwetterschäden im Bereich des

Höllenbachs: Sanierungsarbeiten.

Aufgrund der letzten starken Regenfälle

im Oktober 2018 ist es im Bereich

des Höllenbachs in Oberbozen

zu Unwetterschäden gekommen und

diese müssen saniert werden. Aufgrund

des unzugänglichen Geländes

und der Umständlichkeit der Arbeiten

muss ein Techniker mit der geologischen

Projektierung, Bauleitung

und Abrechnung beauftragt werden.

Dieser Auftrag wurde Dr. Geol. Konrad

Messner erteilt (3.800,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer). Mit der

Durchführung der Sanierungsarbeiten

wurde die Firma Rottensteiner GmbH

beauftragt (37.773,61 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Einbau von versenkbaren Wertstoffcontainern

in Oberbozen. Für den

Standort Oberbozen (Alter Mühlweg)

wurden drei neue Unterflurcontainer

angedacht und zwar je eine Wertstoffglocke

für Papier, Glas und Dosen.

Diesen Auftrag hat die Firma Elbi

AG erhalten (8.920,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Ausweisung einer Erweiterungszone

in Unterinn: Ausarbeitung einer

Machbarkeitsstudie. In der Fraktion

Unterinn scheinen mehrere Bewerber

für die Zuweisung von gefördertem

Wohnbauland auf, weshalb dort

eine neue Wohnbauzone ausgewiesen

werden soll. Zur optimalen Eingliederung

in das urbanistische Gefüge der

neuen Wohnbauzone, zur Baumassen-

und Baukörperverteilung, der

notwendigen Erschließungsstraßen

und der Definition eines Vorentwurfs

über Materialien und Objekten muss

ein Techniker mit einer Machbarkeitsstudie

beauftragt werden. Damit beauftragt

wurde Dr. Arch. Maximilian

Kohl (4.500,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Ausweisung einer Erweiterungszone

in Oberinn: Ausarbeitung der

technischen Unterlagen. In Oberinn

scheinen mehrere Bewerber für die

Zuweisung von gefördertem Wohnbauland

auf, weshalb dort eine neue

Provisorische

Punkterangordnung

Der Gemeindeausschuss hat am 30.

September die provisorische Punkterangordnung

der Bewerbungsanträge

um die Zuweisung der Flächen

des geförderten Wohnbaus genehmigt.

Die Interessierten können im Bauamt

in die aufliegenden Unterlagen

und in die Rangordnung Einsicht

nehmen und innerhalb der Veröffentlichungsfrist

von 30 Tagen ab 4.

Oktober Einspruch an den Gemeindeausschuss

erheben. Nach dieser

Veröffentlichung wird die endgültige

Rangordnung laut Artikel 5 der

Verordnung über die Grundzuweisung

erstellt.

Wohnbauzone ausgewiesen werden

soll. Der Ausschuss beschloss, Dr. Ing.

Egon Kelderer mit der Ausarbeitung

der technischen Unterlagen zur diesbezüglichen

Bauleitplanänderung zu

beauftragen (1.800,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Genehmigung der provisorischen

Punkterangordnung der Bewerber

für das Jahr 2019 für Grundzuweisungen.

Innerhalb 31. Juli sind insgesamt

25 Ansuchen um Zuweisung der Flächen

für den geförderten Wohnbau

eingereicht worden. Diese Ansuchen

wurden eingehend überprüft und

der Ausschuss beschloss, die erstellte

provisorische Punkterangordnung

der Bewerber für das Jahr 2019 zu

genehmigen, wobei 23 Anträge in die

Rangordnung aufgenommen und zwei

Gesuche abgewiesen wurden.

Amateursportverein Ritten Sport:

Gewährung Beitrag. Der Amateursportverein

Ritten Sport beabsich-

www.boetl.net


6 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Gemeinde-Nachrichten

tigt, im Bereich der Fußball- und

Tennisplätze in der Arena Ritten ein

einheitliches Konzept für alle Sponsorenbanner

einzuführen und hat um die

Gewährung eines Beitrages für dieses

Projekt ersucht. Gemäß vorgelegtem

Finanzierungsplan scheint ein Fehlbetrag

von 7.706,92 Euro auf. Der Ausschuss

beschloss die Gewährung eines

Beitrages von 4.000,00 Euro.

Bar- und Restaurantbetrieb in der

Arena Ritten: Spenglerarbeiten. Die

Regenrinne auf der Terrasse des Barund

Restaurantbetriebes in der Arena

Ritten ist defekt und muss dringend

ausgetauscht werden. Diesen Auftrag

hat die Firma Pechlaner Nikolaus &

Urban OHG erhalten (5.240,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Arena Ritten: Austausch Mittelspannungsvorrichtungen

(Transformatoren).

Die Edyna GmbH (Stromverteilergesellschaft)

hat mitgeteilt, dass

der Nennspannungswert im Juni 2019

abgeändert wird und nach diesem Datum

die Einstellung der Schutzeinrichtung

erfolgen muss. Die Änderung des

Wertes der Nennspannung am Übergangspunkt

in der Arena Ritten erfordert

die Ersetzung der Mittelspannungsvorrichtungen

(Transformatoren).

Der Ausschuss beschloss, die Firma

Elektro Rottensteiner GmbH mit

dem Austausch der Transformatoren

zu beauftragen (30.266,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer) und per. ind.

Egon Wenter mit den diesbezüglichen

technischen Leistungen (2.371,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Ankauf Zeitmessanlage für den Eisring

der Arena Ritten. Die Sportgenossenschaft

Ritten hat um den Ankauf

einer Zeitmessanlage für den Eisring

ersucht, da die vorhandene nicht

den Erfordernissen entspricht und bei

Großveranstaltungen nicht mehr verwendet

werden kann. Den Auftrag hat

die Firma Manfred Zingerle erhalten

(15.997,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Genehmigung der Preisliste 2019/

2020 der Sportanlagen der Arena

Ritten. Die Sportgenossenschaft Ritten

hat den Vorschlag der Preisliste

2019/2020 für die verschiedenen

Sportanlagen in der Arena Ritten vorgelegt.

Das Führungsgremium schlägt

vor, die Eintrittspreise, Benutzungsgebühren

und Eisplatzmieten unterschiedlich

je nach Benutzer zu gestalten

(Mitglieder, Nicht-Mitglieder), wobei

für die Mitglieder von Ritten Sport

reduzierte Tarife zur Anwendung

Gemeinde sucht

Stimmenzähler und Wahlpräsidenten

Vom Wahlamt der Gemeinde

Ritten, im Oktober 2019. Bei Wahlen

muss die Gemeinde für jeden Wahlsprengel

einen Präsidenten, einen

Schriftführer und mehrere Stimmenzähler

ernennen.

In der Gemeinde Ritten gibt es acht

Wahlsprengel, weshalb mehrere Personen

für diesen Dienst benötigt werden.

Diese Tätigkeit ist vor allem ein Dienst

am Bürger, trägt im Wesentlichen zu

einem reibungslosen Ablauf der Wahlen

bei und wird finanziell entschädigt.

Vielleicht möchten auch Sie diese gelegentliche

Aufgabe übernehmen.

Dann melden Sie sich innerhalb Oktober

für die Eintragung als Wahlpräsident

und innerhalb November für die

Eintragung als Stimmenzähler.

Die Zugangsvoraussetzungen:

Wahlpräsident: (1) aktives Wahlrecht;

(2) Oberschulabschluss; (3) Zweisprachigkeitsnachweis

B2, ehemals Niveau

B.

Stimmenzähler: (1) aktives Wahlrecht;

(b) Mittelschulabschluss.

Monika Pernter, Verantwortliche des

Wahlamtes der Gemeinde Ritten, gibt

gerne hierüber Auskunft (Tel. 0471

356457).

Formulare können im Internet unter

www.ritten.eu/news heruntergeladen

oder im Wahlamt angefordert

werden.

kommen. Der Ausschuss beschloss,

die vorgelegten Preise für die Sporttätigkeit

der Saison 2019/2020 sowie die

Öffnungszeiten der Sportanlagen in

der Arena Ritten zu genehmigen.

Einweihungs- und Segnungsfeier des

neuen Schulspielplatzes in Wangen:

Ankauf Getränke. Die Arbeiten zur Errichtung

des neuen Schulspielplatzes

in Wangen sind abgeschlossen und am

15. September 2019 fand die Einweihung

und Segnung statt. Zu diesem

Anlass wurde allen Anwesenden ein

kleiner Imbiss serviert, wofür die Gemeinde

die Spesen für den Ankauf von

Getränken übernahm (243,80 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Buswendeplatz in Wangen: Erstellung

Teilungsplan. Auf der für den

Wendeplatz benötigten Fläche befand

sich ein altes Gebäude, welches

inzwischen abgerissen wurde. Die Gemeinde

erwirbt nach dem Abriss des

Gebäudes das Grundstück, weshalb

nun die Löschung der Bauparzelle

im Grundbuch und Gebäudekataster

durchgeführt werden muss. Den Auftrag

hat Geom. Armin Prast erhalten,

nachdem er das günstigste Angebot

vorgelegt hat (370,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Verkauf von Brennholz an das Bioenergie-Fernheizwerk

Ritten. Laut

Waagscheinen der Bioenergie Fernheizwerk

Ritten Genossenschaft wurde

im August eine Menge von 245.800

kg Brennholz aus den Holzschlägerungen

der Gemeindewälder gemessen.

Dieses Brennholz aus dem Holzschnitt

2018 und 2019 wurde an das Bioenergie-Fernheizwerk

Ritten verkauft

(14.136,48 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Jugenddienst Bozen-Land: Gewährung

Beitrag. Der Jugenddienst Bozen-Land

hat am 28. Juni 2019 in

Oberbozen das Festival Red Rocks

Ritten veranstaltet und die Gemeinde

um die Gewährung eines Beitrages ersucht.

Der Ausschuss beschloss, einen

kleinen Beitrag für die Abdeckung der

Spesen für den Shuttledienst zu gewähren.

Weißes Kreuz Ritten: Gewährung

Beitrag. Der Landesrettungs verein

Weißes Kreuz, Sektion Ritten, hat die

Gemeinde um die Gewährung eines

außerordentlichen Beitrages für die

Abhaltung der Rittner Gesundheitstage

in Klobenstein vom 24. bis 26. Oktober

2019 ersucht. Gemäß vorgelegtem

Finanzierungsplan scheint ein Fehlbetrag

von 10.000,00 Euro auf. Der Ausschuss

beschloss, einen Beitrag von

7.000,00 Euro zu gewähren.

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

7

Sanierung mehrerer Gesteige

Vom Sekretariat der Gemeinde und „zö“

Klobenstein, 26. September 2019. Bei

der Gemeinderatssitzung wurde die

konsolidierte Bilanz genehmigt.

„Dank des guten Baufortschritts beim

Zivilschutzzentrum in Klobenstein haben

wir 120.000 Euro, die eigentlich

für 2020 vorgesehen gewesen wären,

noch für heuer vorgezogen. Wir werden

die Spezialeinrichtung und Tischlerarbeiten

noch dieses Jahr abschlie-

Der Neubau des Zivilschutzzentrums

in Klobenstein vereint alle

Rettungsorganisationen unter einem Dach.

Aus dem

Gemeinderat

ßen“, sagte Bürgermeister Paul Lintner.

Der Neubau vereint alle Rettungsorganisationen

unter einem Dach: die Freiwillige

Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein,

das Weiße Kreuz Ritten und der

Bergrettungsdienst Ritten/Barbian.

45.000 Euro werden für die Sanierung

verschiedener Gehsteige bereitgestellt.

Entlang der Tannstraße wird der

bestehende Gehsteig verlängert und

dort soll eine Bushaltestelle errichtet

werden, um den Campingplatz und

das bestehende Restaurant über den

Nahverkehr mit dem Dorf besser zu

verbinden.

36.000 Euro kostet eine neue Zeitmessanlage

am Eisschnelllaufring in Klobenstein.

5.000 Euro sind für Geräte des neuen

Multifunktionsplatzes Wangen bestimmt.

„Damit haben wir jetzt in allen

Rittner Fraktionen einen Spiel- und

Bolzplatz, wie das im Leitbild vorgesehen

ist“, sagte Lintner. Nach Wangen

braucht es nur mehr in der Fraktion

Oberinn einen neuen Spielplatz, der

bereits jetzt im Bau ist und den dortigen

Kindern bald bereitstehen wird.

Foto Franz Heel

Sitzungen

der Baukommission

22. Oktober

(Einreichtermin verstrichen)

19. November

(Einreichtermin: 4. November)

17. Dezember

(Einreichtermin: 2. Dezember)

www.ritten.eu

www.boetl.net


8 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Gemeinde-Nachrichten

Fertigstellung des Zivilschutz-Zentrums steht bevor

Vom Sekretariat der Gemeinde (Text und Foto)

Klobenstein, 10. Oktober 2019. Am

Ortseingang von Klobenstein erblickt

man nun das Zivilschutz-Zentrum.

Nach guten 13 Monaten Bauzeit neigt

sich diese nun dem Ende zu. Die Handwerker

sind mit den letzten Handgriffen

beschäftigt, der Umzug der

Rettungsorganisationen Bergrettung

Ritten/Barbian, Weißes Kreuz Ritten

und Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein

erfolgt mit Jahreswechsel. Somit

ist das erste und größte von den drei

Bauvorhaben vollendet.

Das zweite Bauvorhaben Parkplatz

samt Tiefgarage ist auch fertiggestellt

worden. Der oberirdische Parkplatz

hat bereits die Bepflanzung

erhalten, die Linien der Stellplätze

sind eingezeichnet, fehlt nur noch

die statische Kollaudierung für die

einstweilige Benutzungsgenehmigung,

dann dürfen die Stellplätze

wieder von allen Parkplatzsuchenden

in Anspruch genommen werden.

Wir hoffen auf Öffnung des oberen

Parkplatzes mit Anfang Dezember.

Die Tiefgarage selbst kann erst mit

Bauende des dritten Bauvorhabens,

dem Buswendeplatz, in Betrieb ge-

Fundsachen

abzuholen

Vom Fundamt der Gemeinde (Text und Fotos)

Im Fundbüro können

verschiedene

Gegenstände von

den rechtmäßigen

Eigentümern abgeholt werden (einige

Fotos der aktuellen Fundgegenstände).

Weiters sind noch Armbänder, Ringe

und Wanderstöcke nicht abgeholt

worden.

Gesucht werden hingegen von den jeweiligen

Eigentümern Schlüssel, Handys,

Geldbeutel und Kleidungsstücke.

Die vollständige Liste finden Sie unter

www.fundinfo.it

nommen werden, da der Fußgängerausgang

sich dort mittig befindet.

Der Buswendeplatz samt Umgestaltung

des Kreuzungsbereiches der Landesstraße,

das dritte Bauvorhaben,

befindet sich derzeit in der Realisierungsphase.

Es hängt jetzt einiges von

der Witterung und von der zügigen

Bautätigkeit der beauftragten Firmen

ab, aber ohne größere unerwartete

Zwischenfälle dürfte auch dieses Projekt

dann mit Februar 2020 fertiggestellt

sein und alles in Betrieb gehen.

Die Planer der drei Bauabschnitte

mit der Gemeindereferentin für öffentliche

Arbeiten, Julia Fulterer (rechts).

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

9

Wangen: Schulhof erweitert und neu gestaltet

Vom Sekretariat der Gemeinde (Text)

und Armin Prast (Foto)

Wangen, im Oktober 2019. Nachdem

der Schulhof in Wangen nicht mehr

den Bedürfnissen der Schüler und

den Nutzern des öffentlichen Spielplatzes

entsprach, hat man sich in

Absprache mit der Referentin für öffentliche

Arbeiten und Schule, Julia

Fulterer, dem zuständigen Gebietsreferenten

Alfred Vigl und dem Fraktionsvorsteher

Josef Hermeter dazu

entschieden, eine Umgestaltung vorzunehmen.

In diesem Zuge wurde auch ein großer

Bolzplatz mitgeplant. Dieser trägt

dem großen Anliegen der Gemeindeverwaltung,

in allen Rittner Dörfern

Grundausstattungen des öffentlichen

Zusammenlebens anzubieten, Rechnung,

damit sich jeder in seinem Dorf

wohl fühlt und eine aktive Dorfgemeinschaft

gepflegt werden kann.

Auch war ein kleiner Fußballplatz steter

Wunsch des Sportverein Wangen,

der heuer sein 40-Jahr-Jubiläum feiert.

Der Auftrag der Planung und Bauleitung

erging an das Planungsbüro Geometer

Armin Prast. Mitte Juni ging es

mit den Umgestaltungsarbeiten los

und in den 90 Bautagen wurden rund

150.000 Euro verbaut. Ein großes Dankeschön

ergeht an die Planer und die

beteiligten Firmen Martin Oberhöller,

Roland Haller und Sportbau, die alles

zur vollster Zufriedenheit termin- und

fachgerecht ausgeführt haben.

Wo einst ein gepflasterter Platz mit

scharfen Ecken und Kanten und ein

wackliges Klettergerüst mit einem

verwahrlosten Sandkasten zu finden

war, ist nun eine einladende Spiellandschaft

für die jüngsten Wangener

und ein Multifunktionsplatz für alle

Sport- und Spielbegeisterten entstanden.

Die Pausenzeit der Schüler ist nun

gewiss um einiges zu kurz, die Grundschule

freut sich über ein zusätzliches

„grünes“ Klassenzimmer; aber auch

außerhalb der Unterrichtszeiten ist

der Hof für alle nutzbar und ein zentraler

Treffpunkt für Jung und Alt.

www.boetl.net


10 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

IMPRESSUM. Das Rittner Bötl erscheint an jedem

20. des Monats. Herausgeber: Bötl-Verlag

& Vereinte Ortsausschüsse der SVP Ritten. Presserechtlich

verantwortlich: Dr. Hans Gamper.

Gesamtherstellung und Annahme von Inseraten:

Bötl-Verlag, Tel. 335 8124000, Fax 0471

357080, E-Mail ritten@boetl.net, Internet

www.boetl.net. Redaktionelle Koordination:

FH That‘s All Right GmbH. Druck: Südtirol Druck

OHG, Ifingerstraße 1, 39010 Tscherms. Eingetragen

beim Landesgericht Bozen mit Dekret

Nr. 3/2000 R.St. ABONNEMENT: Jahres-Abo

36,00 Euro. Herbst-Abo von November 2019

bis Dezember 2020 (= 14 Ausgaben) 37,00 Euro.

Einzelheft 3,50 Euro. Kein Kündigungszwang.

Alle Abo-Infos (auch Ausland) unter www.

boetl.net/abo_kontakt. Bankverbindung (nur

für Abo-Einzahlungen): Raiffeisenkasse Ritten,

´s Rittner Bötl, Abo-Verwaltung, Dorfstraße 7,

39054 Klobenstein. IBAN: IT82 V 08187 58740

000001030542; SWIFT / BIC: CCRTIT2TRIT.

Hinweis: Das Abonnement kann auch im Meldeamt

der Gemeinde Ritten bezahlt werden.

„Weihnachten im Schuhkarton“

Ritten, im Oktober 2019. Mit kleinen

Dingen Großes bewirken! Für bedürftige

Kinder startet in Südtirol wieder

die Geschenkaktion „Weihnachten

im Schuhkarton“. Die Öffentliche Bibliothek

in Klobenstein beteiligt sich

daran.

Mitmachen ist ganz einfach: Deckel

und Schachtel eines Schuhkartons separat

mit Geschenkpapier bekleben.

Das Päckchen mit Geschenken für einen

Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse

2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis

14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine

Mischung aus Kleidung, Spielsachen,

Schulmaterialien, Hygieneartikeln und

Süßigkeiten. Wichtig: bitte nur neue

Geschenke! Zollrechtliche Einfuhrbestimmungen

erlauben in vielen Fällen

keine gebrauchten Gegenstände. Die

empfohlene Spende von 8 Euro hilft

sehr bei der Deckung der Reisekosten

– ist aber absolut freiwillig. Die Schuhkartons

werden auch ohne Spende

angenommen. In folgenden Ländern

werden die Schuhkartons 2019 voraussichtlich

verteilt: Georgien, Lettland,

Litauen, Montenegro,

Polen,

Moldawien, Rumänien,

Serbien,

Slowakei, Ukraine; detaillierte Informationen

auch unter

www.geschenke- der-hoffnung.org

Infobroschüren erhältlich in den Bibliotheken

am Ritten. Abgabestelle für die gepackten

Schuhkartons am Ritten: Bibliothek Klobenstein.

Letzter Abgabetermin: 15. November.

ritten@boetl.net


Aus dem Standesamt

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

11

Geburten

David Mair

3. September

Unterinn

---------------------------

Magda Vigl

9. September

Oberbozen

---------------------------

Emil

Oberkalmsteiner

17. September

Oberbozen

---------------------------

Madlen Öhler

26. September

Lengmoos

Trauungen

Melanie

Gasser

und

Erwin

Schweigkofler

7. September

Ritten

Trauungen

Margit Hermeter

und

Daniel Falser

7. September

Ritten

---------------------------

Margit

Castelli Stimpfl

und

Thomas Pechlaner

7. September

Ritten

---------------------------

Andrea Anna

Glaser

und

Thomas Festi

14. September

Ritten

---------------------------

Melanie Fulterer

und

Robert Premstaller

21. September

Ritten

Todesfälle

4. September

Bozen

Karl Senn

Hofer-Karl

77 Jahre

Mittelberg

Der Tod ist

wie ein Horizont,

dieser ist nichts anderes

als die Grenze

unserer Wahrnehmung.

Wenn wir um einen

Menschen trauern,

freuen sich andere,

ihn hinter der Grenze

wieder zu sehen.

10. September

Ritten

Karl Baumgartner

76 Jahre

Oberbozen

---------------------------

12. September

Bozen

Sergio Rampoldi

78 Jahre

Oberbozen

14. September

Bozen

Franz Lang

Steger

75 Jahre

Mittelberg

---------------------------

24. September

Ritten

Enzo Santi

53 Jahre

Oberbozen

---------------------------

26. September

Ritten

Luis Ramoser

Angler-Luis

87 Jahre

Oberbozen

www.boetl.net


12 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

13

www.boetl.net


14 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

©

Die Schmalspur-Expo in Bildern

Kalender Klobenstein, 5. und 6. Oktober 2019 / Fotos Klaus Demar / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

15

Die Rotwand in der Rosengarten-Gruppe

Von Günther Schweigkofler (Text)

und dem AVS Ritten (Foto)

Ritten, 15. September 2019. Jeder

Rittner kennt sie und sieht sie beinahe

täglich: die Rotwand in der Rosengarten-Gruppe,

aufgrund ihrer

ebenmäßigen Gipfelform und glatten

Westwand einer der formschönsten

Berge in der Rosengartengruppe.

Zudem ist der Berg relativ leicht ersteigbar

und so machte sich eine Gruppe

AVS-Mitglieder, organisiert von der

Ortstelle Ritten, auf den Weg Richtung

Karerpass, um mit dem Paolinalift zur

Paolinahütte (2.125 m) zu gelangen.

Der Hochnebel verhinderte anfangs

noch den Blick auf die Berge, jedoch

war für den Tag gutes Wetter vorhergesagt.

Auf der Paolinahütte angekommen,

bot sich uns dann ein sagenhaftes

Bild – der Hochnebel tauchte das

Tal in ein weißes Meer, und die umliegenden

Berge ragten daraus wie Inseln

hervor.

Also machten wir uns zuerst auf den

Höhenweg Richtung Kölner Hütte und

dann auf den Steig zum Vajolonpass

(2.560 m). Von da führt südwärts ein

Klettersteig auf den Gipfel der Rotwand

(2.806 m). Ausgerüstet mit Klettersteig-Sets

gingen wir den insgesamt

nicht schwierigen Steig an und genossen

den Blick ins Fassatal, im Hintergrund

markant die Marmolata. Der

Hochnebel hatte sich nun verzogen

Aufstieg zum Fensterleturm.

und so waren auch

die Auswirkungen

des Sturmes vom

Herbst vorigen Jahres gut zu erkennen.

Gut auf der Rotwand angekommen,

legten wir eine kurze Rast ein und genossen

den Rundblick – auch auf den

Ritten, vor allem jene, die das erste

Mal auf der Rotwand waren. Der

Abstieg führte uns wieder südwärts.

Wir wollten noch den Masarè-Klettersteig

anhängen und so mussten wir

die Schlüsselstelle, den Aufstieg zum

Fensterleturm, überwinden. Nachdem

die Gruppe auch das gemeinsam

geschafft hatte, gingen wir über den

Grashang hinunter zum Einstieg des

Masarè-Klettersteiges. Die zum Teil

senkrechten Auf- und Abstiege verlangten

uns nochmals alles ab und so

waren wir froh über die Rast auf der

Rotwandhütte, früher auch Ostertaghütte

genannt, die wir nach kurzem

Abstieg erreichten.

Gestärkt machten wir uns abermals

auf den Weg – und zwar nicht zur

Paolinahütte, um den Lift zu nehmen,

sondern direkt zum Karerpass. Dort

angekommen, hatten wir sogar noch

genügend Kraft und Kondition, um einen

Umweg in Kauf zu nehmen und

ein Waldstück mit den umgefallenen

Bäumen aus der Nähe zu betrachten.

Ein Dank allen Beteiligten und den

Organisatoren des AVS, der Ortsstelle

Ritten.

www.ritten.alpenverein.it

www.boetl.net


16 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Senioren-Wohnheim

„Schian wor’s!“

Senioren-Wohnheim.

Ausflug der Bewohner

aufs Rittner Horn.

Von Renate Fink (Text und Fotos)

Klobenstein, 26. Juli 2019. Die Bewohner

des Senioren-Wohnheimes

unternahmen einen Ausflug auf die

Schwarzseespitze.

Dank vieler engagierter Helfer, einiger

professioneller Mitarbeiter, einiger

Verwandten und natürlich

auch dank der wertvollen

Helfer der Rittner Horn Bergbahnen

AG wurde der Ausflug für unsere Senioren

wieder zu einem wunderschönen

Erlebnis.

Das Wetter zeigte sich bis zum frühen

Nachmittag von seiner schönsten Seite

und die Aussicht war wie immer grandios.

Wichtig für unsere große Gruppe ist

ein gemütlicher schattiger Platz zum

Einkehren, eine herzliche verständnisvolle

Bewirtung und das Gefühl, trotz

unserer Extrawünsche willkommen

zu sein. Und dieses

Gefühl vermitteln uns seit mehreren

Jahren Lorenz Mur mit seiner

Familie und seinen Mitarbeitern. Wir

bedanken uns ganz herzlich für die

Gastfreundschaft und die großzügige

Spende und freuen uns schon jetzt

auf ein Wiedersehen im nächsten

Sommer und auf das köstliche Wiener

Schnitzel.

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

17

Und das sagen unsere lieben Senioren

zum Ausflug:

Germana: Sell wor jo olls guat! Guat

gspeist homer holt amol und Kaffee

getrunkn. Es Wetter isch a herrlich gewesn.

Nor hot men olm wieder Leit getroffn,

di oan und di ondern, i bin jo oft

afn Rittner Horn gewesn.

Luise: Schian wors! I bin jo do oubm

augewochsn, als Kinder seimer a olm

obm gewesn und schian kop homers.

Josef: Mit der Bahn fahren wor es Schianschte.

Franz: Die Manasch wor es Beschte.

Anna: „Mir hot olls gegfolln, es wor

olls schian und fein.

Franz: Der Sea und der Lift hom mir am

beschtn gegfolln.

Elisabeth: Olls wor schian! Die Gemeinschaft

gfollt mir olm soffl guat.

Und die Betreuung und die Begleitung.

Und es Essn wor a sou guat. Schian

wors. Danke fürs Organisieren.

Franz: Von der Organisation her guat.

Es Essn wor guat. Die Fohrt ohne

Schwierigkeiten. Die Aussicht wor herrlich

und dass mer rechtzeitig, im Trockenen,

hoam sein.

Hohe Auszeichnung

Mehrere Südtiroler sind am 15. August

in der Innsbrucker Hofburg von

Landeshauptmann Arno Kompatscher

und Landeshauptmann Günther Platter

geehrt worden. Sie erhielten die

Verdienstkreuze und -medaillen des

Landes Tirol, als Dank und Würdigung

für Verdienste um das Land Tirol.

Die Verdienstmedaille ist die vierthöchste

Auszeichnung des Landes

Tirol. 29 Südtirolerinnen und Südtiroler

wurden für ihre Verdienste um das

Gemeinwohl damit ausgezeichnet.

Auch der Unterinner Josef Mair (Bildmitte)

war unter den Geehrten. Er erhielt

die Verdienstmedaille des Landes

Tirol für seine außerordentlichen Verdienste

im Feuerwehrwesen.

Dazu gratuliert das BÖTL-Redaktionskomitee

herzlich und wünscht dir, lieber

Sepp, alles Gute und weiterhin viel

Engagement.

www.boetl.net


18 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Alpinmuseum

Das Alpinmuseum

am Strickerboden ist Geschichte

Von Peter Righi (Text und Fotos)

Klobenstein, im Oktober 2019. Nagelschuhe,

lange Pickel, Hanfseile und eine

Unzahl alpiner Kuriositäten und Erinnerungsstücke:

Die private Sammlung von

Hannsjörg Hager, die in seinem „Alpinmuseum“

im Rittner Sommerfrischhaus

„Bodenegg“ ausgestellt war, wurde vor

wenigen Wochen aufgelöst.

Damit dieses kleine Stück Südtiroler Alpingeschichte

auch der Nachwelt erhalten

bleibt, hat Dr. Hager die Sammlung

dem Kulturreferat der Landesleitung

des AVS und Teile davon der Bergsteigerlegende

Reinhold Messner für sein

MessnerMountainMuseum geschenkt.

Etwas unscheinbar steht das Sommerfrischhaus

„Bodenegg“ am Strickerboden

in Klobenstein, obwohl ein etwas

verblasstes Marienfresko von Albert

Stolz am Erker der Westfassade zum

Hinschauen einlädt. Dieses Haus war

bis Ende September der Rittner Sommersitz

des leidenschaftlichen Bergsteigers

und Alpinautor Hannsjörg Hager,

in dessen Dachgeschoss er einen

Schatz mit vielen alpinen Schmuckstücken

seit Jahrzehnten verwahrte. Viele

Rittner Bergsteiger und Weggefährten

kannten die Sammlung und den legendären

„Santnerblick“ aus einem der

drei Räume, in dem die Exponate ausgestellt

waren.

Die Ausstellung ist vielseitig wie ein

Bergsteigerleben, das nicht nur aus unzähligen

Touren, Kletterrouten, Ski- und

Eistouren besteht, sondern auch aus

der Freundschaft mit namhaften Bergsteigern

und Persönlichkeiten. Deshalb

findet man in der Sammlung den Bergschuh

von Silvius Magnago (den rechten

wohlgemerkt) und den Rucksack

des am Manaslu verunglückten Expeditionsbergsteigers

Friedl Mutschlechner.

Besonders bei den 30 Paar Skiern, Skischuhen

und Stöcken wird Entwicklung

der alpinen Ausrüstung veran-

Das etwas verblasste

Marienfresko von Albert Stolz. Silvius Magnagos Bergschuh.

Kurator Hannsjörg Hager.

Steigeisen-Sammlung.

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

19

Kletterführer-Sammlung

vom Bergverlag Rother.

schaulicht. Die ältesten Skier in Hagers

Alpinmuseum stammen aus der Pionierzeit

des Skilaufs, zu Beginn des 19.

Jahrhunderts am Rittner Horn und mit

„modernen“ Skiern mit aufgeschraubten

Kanten nutzte man die kurzen Skilifte

in Lengmoos oder Pemmern, an

die sich vielleicht ältere BÖTL-Leser

noch erinnern. Auch Pickel in allen Längen,

einen Alpenstock, Hanfseile, jede

Menge Abseilgeräte, Kletterhelme und

gar einige Rucksäcke, Steigeisen und

Ein Dankeschön

Wangen, im Oktober 2019. Seit zwei Jahren ist Peter Rauch

als fleißiger und verlässlicher Friedhofspfleger tätig.

Täglich gießt er die Gräber auf dem Wangener Friedhof und

versieht damit einen wertvollen Dienst für die Allgemeinheit.

Als kleines Zeichen der Anerkennung sei ihm hiermit ein öffentlicher

Dank gewidmet.

Auf dem Bild sieht man Peter bei seiner Arbeit.

Erinnerungsstücke

wurden über Jahrzehnte

gesammelt,

penibel genau gekennzeichnet

und

beschriftet, damit

ihre Herkunft und

die Geschichte, die

sie in sich tragen,

nicht vergessen werden. Bedeutend

für das kollektive Gedächtnis und den

Erinnerungswert sind auch die vielen

Schriftstücke, Kartenmaterial, Tourenbücher,

Kletter- und Reiseführer sowie

kleine kuriose Fundstücke. Auch Handzeichnungen

von Hubert Mumelter und

Erwin Merlet gehören zur Sammlung.

Seit dem 30. September ist das „Alpinmuseum“

am Strickerboden Geschichte

und liegt, stabil und sauber verpackt, im

Archiv und Magazin der Landesleitung

des Alpenvereins Südtirol in der Bozner

Giottostraße. Einen Teil der Sammlung

verwahren Reinhold

und Simon

Messner in ihren

MessnerMountainMuseums

und

setzen sie auch

bei ihren Filmproduktionen

als Requisiten

ein.

Foto: Franz Hermeter

www.boetl.net


20 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Reges Vereinsleben

Konzert beim Altstadtfest in Bozen

Aufregendes Jahr für die Jugendkapelle Lengmoos

Von der Musikkapelle Lengmoos

(Text und Fotos)

Lengmoos, im Oktober 2019. Die Jugendkapelle

Lengmoos hat ein erfolgreiches

Musikjahr 2019 hinter sich.

Das Probenjahr begann bereits im Februar,

dabei konnten wir heuer sieben

neue Mitglieder willkommen heißen.

Im März bestanden zwei unserer Jungmusikanten

die Prüfung des „Jungmusiker-Leistungsabzeichen

in Bronze“;

dies berechtigt den Einstieg in die

Musikkapelle. Zum Muttertag wurde

die heilige Messe am Sonntag von der

Jugendkapelle musikalisch umrahmt.

Anfang Juni und im Juli konnten drei

weitere Jungmusikanten die Prüfung

„Bronze“ erfolgreich bewältigen.

Das alljährliche Projekt „Rittner Sommercamp“

fand auch heuer wieder im

August statt, dabei waren die Lengmooser

Jungmusikanten wieder stark

vertreten. Im September konnte die

Jugendkapelle Lengmoos das Erlernte

bei der „Tournee 2019“ mit zahlreichen

Auftritten am Ritten und in Bozen

unter Beweis stellen. Die Tournee

startete am 7. September beim „Klingenden

Herbsterwachen“ auf der

Schartner Alm. Weiter ging es dann

am darauffolgenden Tag beim traditi-

onellen Altstadtfest

in Bozen. Auf

dem Rathausplatz

wurde das Konzertprogramm

vor zahlreichen

Zuschauern zum

Besten gegeben.

Trotz der widrigen

Wetterverhältnisse

hat die Jugendkapelle

ihr Bestes

gegeben, und am

Ende kam sogar

die Sonne zum Vorschein. Ein würdiger

Abschluss der erfolgreichen „Tournee

2019“ war das Konzert am 15. September

im Amtmann-Garten in Lengmoos.

Törggelen

für Witwen/r

und Alleinstehende

Alle Witwen/r und Alleinstehenden

vom Ritten und Sarntal sind recht herzlich

zum Törggelen eingeladen.

Wir treffen uns am Montag, 28. Oktober,

um 12:30 Uhr beim Lengsteinerhof

und beginnen das Törggelen mit

einem Mittagessen.

Von Klobenstein fährt der Linienbus

jede Stunde, auch um 12:05 Uhr, nach

Lengstein. Wie alle Jahre gibt es auch

heuer wieder einen reichhaltigen

Glückstopf. Der Erlös kommt einer bedürftigen

Familie zugute.

Auskünfte und Anmeldungen innerhalb

25. Oktober bei Klara Ramoser

(Tel. 0471 352868), bei Lena Mair (Tel.

0471 602237) oder bei Waldtraud Mur

(Tel. 345 4601523).

Konzert der Jugendkapelle beim Amtmann

Die Jugendkapelle

beim Konzert auf der Schartner Alm.

Ein großer Dank geht an den Dirigenten

Simon Golser für die musikalische

Leitung, den Jugendleiter Julius

Mayr für die Organisation, an alle

Eltern und Angehörigen für die große

Unterstützung, an die Kinder für den

Einsatz und an alle Konzertgäste der

„Tournee 2019“.

www.mklengmoos.com

Das Trompeten-Register.

Flöten- und Oboen-Register.

ritten@boetl.net


Fahrplan

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

21

Der Fahrplan für den Ersatzdienst mit Bussen während der

Revisionszeit der Rittner Seilbahn vom 11. bis einschließlich 23. November

www.boetl.net


22 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

Neuigkeiten beim Christbahnl

Von Doris Wieser Lun, Tourismusverein (Text)

sowie von Maria Lobis

und Marco Corriero, Tourismusverein (Fotos)

Ritten, im Oktober 2019. Ab dem 29.

November ist es wieder soweit: die

Stände des Rittner Christbahnl bringen

vorweihnachtliche Atmosphäre

in die Dörfer von Oberbozen und Klobenstein.

Die Aussteller sind schon seit Monaten

damit beschäftigt weihnachtliche Dekorationen,

Accessoires und andere Handarbeiten

mit viel Liebe zum Detail anzufertigen.

Jeder, der schon beim Christbahnl

war, weiß, dass dort auch typische

Köstlichkeiten wie Weihnachtsgebäck

oder Produkte aus der Natur wie

Kräuter und Honig angeboten werden.

Die Gastronomiestände bieten eine

gute Auswahl an traditionellen Speisen.

Weihnachtliche Musik von Rittner und

Südtiroler Musikgruppen und Chören

sowie ein Kinderprogramm dürfen bei

so einem Advents- und Weihnachtsmarkt

natürlich nicht fehlen.

Im Organisationskomitee sind rund um

die Event-Managerin Giada Vesentini

der Tourismusvereins-Präsident Wolfgang

Holzner, die Tourismusvereins-Direktorin

Monika Mayr, Doris Wieser

(Organisationskomitee-Vorsitzende),

Helga Rottensteiner, Christian Trettl,

Paul und Manfred Rinner, Ulrike Senn

und Gottfried Niederstätter tätig.

Sie bemühen sich jedes Jahr darum,

dass das Christbahnl weiterbesteht,

ausgebaut und aufgewertet wird. Und

das ist alles andere als einfach und

wäre ohne Sponsoren nicht möglich,

die sich bereit erklären, diese wichtige

Veranstaltungsreihe mitzufinanzieren.

Das Organisationskomitee freut sich

sehr über die Zusammenarbeit mit

dem Jugenddienst Bozen-Land, die seit

dem vorigen Jahr besteht. Gemeinsam

mit Rittner Jugendlichen organisiert

der Jugenddienst ein großartiges Kinderprogramm

für das Christbahnl in

Klobenstein und in Oberbozen. Heuer

hat sich dieser für Sonntag, 8. Dezember,

etwas Besonderes einfallen

lassen. „Oh Tannenbaum – Schmücken

für einen guten Zweck“ ist eine

solidarische Aktion in der Adventszeit

von Jugendlichen und Jugendvereinen

in ganz Südtirol. Unter dem Motto

„Schenk mir eine Minute!“ werden von

14 bis 18 Uhr beim Christbahnl in Klobenstein

oder Oberbozen so viele Figuren

wie möglich auf einen Christbaum

gehängt. Am Ende des Tages wird pro

geschmückten Gegenstand ein kleiner

Betrag von den Sponsoren an „Südtirol

hilft“ gespendet. Der Jugenddienst

wird beim Christbahnl in Klobenstein

auch wiederum die Lounge mit einer

Feuerstelle einrichten.

Am 8. Dezember gibt es zudem ein

Sonderpostamt mit dem „Rittner

Christbahnl“-Stempel, das wie immer

von Achille Ragazzoni finanziert wird

und inzwischen zur Christbahnl-Tradition

dazu gehört. Heuer befindet sich

das Sonderpostamt am Bahnhof von

Klobenstein und gleich unterhalb vom

Bahnhof findet –

wie in jedem Jahr –

am selben Tag der

Rittner Bauernadvent

statt.

Die weihnachtliche

Dekoration der

Bahnl-Haltestellen

haben wieder einige

Klassen der Grundschule

Lengmoos,

der Grundschule

Oberbozen und

der Grundschule

Oberinn übernommen.

Die Lehrerin

Carmen Burger

schmückt seit dem

letzten Jahr gemeinsam

mit ihren

Schülern auch den

Weg vom Bahnhof

Klobenstein ins

Zentrum. Liebevoll angefertigte Tonsterne

weisen den Christbahnl-Besuchern

den Weg.

In Oberbozen gibt es außer den Ausstellern

heuer erstmals einen Portraitmaler.

All jene, die noch nicht wissen,

was sie ihren Liebsten zu Weihnachten

schenken möchten, können sich

beispielsweise von Adriano Maggi an

einem der beiden ersten Advents-Wochenenden

ein Portraitbild malen lassen.

Ein Dankeschön im Namen des Tourismusvereins

Ritten allen Sponsoren,

Ausstellern und allen, die dazu beitragen,

dass das Rittner Christbahnl nun

schon elf Jahre lang (und hoffentlich

noch viele Jahre weiter) fährt.

www.ritten.com

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

23

Die Bäuerinnenorganisation Ritten

lädt alle Bäuerinnen

herzlich zum Törggelen am

Freitag, 15. November, um 20 Uhr

beim Terlhof in Unterplatten ein.

Anmeldung bei Mathilde Fink,

Tel. 0471 356608.

Tischtennis in Sarnthein

Der Tischtennisclub Sarnthein organsiert

heuer zum ersten Mal jeden letzten

Mittwoch des Monats in der Turnhalle

Sarnthein ein Tischtennisturnier

für Freizeitspieler (oder, wie man so

schön sagt: „Garagenspieler“).

Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos

und die Resultate aller Turniere werden

zusammengezählt. Am Ende gibt

es schöne Preise für jedermann.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre

spielen von 17:45 bis 19:45 Uhr, alle

über 16 Jahre von 19:45 bis 21:45 Uhr.

Mitzubringen sind eigentlich nur saubere

Turnschuhe, den Rest stellen wir

gerne zu Verfügung.

Weitere Informationen unter Tel. 338

8892559 (Patrick).

Der Tischtennisclub Sarnthein freut

sich über eine rege Teilnahme und

wünscht allen viel Spaß mit dem kleinen,

weißen Plastikball.

www.boetl.net


24 0

24 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

©

Die Einweihung der Feuerwehrhalle in Atzwang in Bildern

Kalender Atzwang, 1. September 2019 / Fotos Freiwillige Feuerwehr Atzwang / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

25

Das neue Gerätehaus in Atzwang.

Freudentag für das Dorf

Atzwang. Neues Heim für

die Freiwillige Feuerwehr.

Atzwang, 1. September 2019. Die

Die Zeiten, in denen die Atzwanger

Feuerwehrmänner ihre Einsatzwagen

millimetergenau in ihre Halle

parken mussten, sind vorbei.

Seit kurzem hat die Freiwillige Feu-

erwehr von Atzwang

ein neues

Gerätehaus, zeitgemäß

ausgestattet

und endlich mit genügend Platz

für Ausrüstung und Wehrmänner.

Nunmehr wurde es gesegnet und

der Öffentlichkeit präsentiert.

Beinahe jede Woche stehen sie an

Viel Prominenz bei der Banddurchschneidung des neuen Gerätehauses.

vorderster Front, wenn es auf der

Brennerstaatsstraße mal wieder gekracht

hat. Und wenn es kracht, dann

meist gleich ordentlich. „Die Feuerwehr,

besonders jene von Atzwang,

gelangt oft an ihre Grenzen, um Leben

zu retten“, brachte es Pater Sepp

Hollweck in seiner Predigt bei der

Festmesse – er zelebrierte diese gemeinsam

mit Feuerwehrkurat Pater

Reinald Romaner – vor dem neuen

Gerätehaus auf den Punkt. Und oft

sind es gerade die Atzwanger Wehrmänner,

die einem Verunglückten

in seinen letzten Minuten begleiten

und zur Seite stehen. Schon allein

in diesem Sinne leisten die heute 23

Mann der Atzwanger Feuerwehr einen

unermesslichen Dienst am Mitmenschen.

Dennoch dauerte es eine ganze Weile,

ehe die Freiwillige Feuerwehr Atzwang

ein Zuhause erhielt, das ihren

Bedürfnissen auch entsprach. Gegründet

1928 wurde die Atzwanger

Wehr wenige Jahre später von den

Faschisten aufgelöst. Bis zur Wiedergründung

im Jahr 1967 vergingen

einige Jahrzehnte. Sechs Jahre nach

der Wiedergründung wurde dann

das erste Einsatzfahrzeug angekauft.

Untergebracht war dieses ebenso

wie die restliche Ausrüstung beim

Wassererhof auf Völser Gemeindegebiet

und später beim ehemaligen

Gasthaus Urbankeller. Im Jahre 1977

bekam dann die Wehr ihre erste nennenswerte

Unterkunft, welche sich

in der Waschküche des Gasthauses

Alte Post befand. Durch den Ankauf

verschiedener Gerätschaften wurde

auch diese Unterkunft viel zu klein

und so kam es im Jahr 1990 zum

Umzug in ein neues Gerätehaus, wo

die Wehr bis letztes Jahr ihr zuhause

hatte. Dieses war aber längst zu klein

geworden, platzte aus allen Nähten.

Wurde mit einem der insgesamt drei

Fahrzeuge ausgerückt, mussten erst

einmal alle aus der Halle. Eine eigene

Umkleide oder gar Dusche: Fehlanzeige.

Nach ersten Gesprächen im Jahr

2005 kam fünf Jahre später Bewegung

in die Sache. Es wurde beschlossen,

die bestehende Kubatur

zu nutzen und diese mit einem modernen,

zeitgemäßen Zubau zu ergänzen.

Große Unterstützung fand

die Wehr dabei besonders bei der

Gebietsvertreterin Julia Fulterer

und beim Fraktionsvorsteher Jo-

www.boetl.net


´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Reges Vereinsleben

hann Mayr. Auch auf die Unterstützung

der Familie Kelder konnte

wieder gezählt werden. Bereits

zum dritten Mal haben sie sich bereit

erklärt, die Räumlichkeiten bzw. das

Grundstück zur Verfügung zu stellen.

Um die Halle und den Dorfkern von

Atzwang vor Steinschlag zu schützen,

musste erst ein Damm aufgeschüttet

werden. Im Frühjahr 2018 begannen

dann die eigentlichen Bauarbeiten.

Diese konnten in nur einem Jahr abgeschlossen

werden – vor allem dem

Vize-Kommandanten Andreas Vescoli

gilt ein ganz besonderer Dank, der

unzählige Stunden am Bau verbrachte

und oft auch selbst Hand anlegte.

Ein weiterer Dank gilt dem Kassier

Siegfried Rabanser, der die Steuerung

der Elektroanlage finanziert hat

und dem Gerätewart Urban Hofer,

dem Feuerwehrausschuss, dem Ehrenkommandanten

Johann Mayr,

den Feuerwehrkameraden, den Patinnen

und der gesamten Dorfbevölkerung

für ihre Unterstützung. So

konnte man bei Kommandant Franz

Mayr den förmlichen Stein vom Herzen

fallen hören, als mit der traditionellen

Banddurchschneidung das

neue Gerätehaus auch offiziell seiner

Bestimmung übergeben wurde.

Dank Zubau verfügt die Atzwanger

Wehr nun über genügend Platz für

ihre drei Einsatzfahrzeuge sowie für

ihren historischen Tankwagen, der

in liebevoller Kleinarbeit restauriert

worden war. Im alten, sanierten Teil

hingegen befinden sich neben Umkleideräumen

und Duschen auch der

Kommando- und Funkraum ebenso

wie ein Besprechungsraum. Zudem

wurde das ehemalige Magazin im

Obergeschoss zu einem Saal samt Küche

umgebaut, der von der gesamten

Dorfgemeinschaft genutzt werden

kann.

Für viel Farbe sorgten bei der Feier,

die von der Musikkapelle Unterinn

musikalisch umrahmt wurde, die unzähligen

Fahnenabordnungen von

Feuerwehren aus dem gesamten

Feuerwehrbezirk. Mit Bürgermeister

Paul Lintner, der in seinen Grußworten

die Wichtigkeit solcher Einrichtungen

hervorhob, und Gemeindereferentin

Julia Fulterer war die lokale

Politik ebenso vertreten wie die Landespolitik

mit Zivilschutzlandesrat

Arnold Schuler und dem Landtagsabgeordneten

Franz Locher. Sie alle

hatten für die Atzwanger Wehr und

für das Feuerwehrwesen insgesamt

nur lobende Worte. Welchen Stellen-

Die Musikkapelle Unterinn

sorgte für die musikalische

Umrahmung an diesem Freudentag.

wert die kleine Atzwanger Wehr im

Bezirk hat, zeigte allein die Tatsache,

dass neben dem stellvertretenden

Landesfeuerwehrpräsidenten Markus

Bertignoll auch Bezirkspräsident

Martin Künig, Bezirksinspektor Luis

Oberkofler und Abschnittsinspektor

Hermann Ramoser ans Rednerpult

traten und die Freiwillige Feuerwehr

von Atzwang in höchsten Tönen lobten.

Doch auch einen Moment innehalten

hieß es an diesem Freudentag für

Atzwang und für seine Wehr. Das Datum

für die Segnung des neuen Gerätehauses

war nämlich nicht zufällig

Die Jubelwehr samt Fahnenabordnungen

von Feuerwehren

aus dem gesamten Feuerwehrbezirk.

gewählt. Vor fünf Jahren war am 31.

August der ehemalige Kommandant

Alexander Mayr bei einem Einsatz

tödlich verunglückt. Und so war es

dem Alt- und Ehrenkommandanten

Johann Mayr vorbehalten, mit sehr

bewegenden Worten an das tragische

Unglück zu erinnern und den

Atzwanger Wehrmännern seinen vollen

Respekt auszusprechen.

Zum Abschluss der Feier nutzte Kommandant

Franz Mayr die Gelegenheit,

einige Dankesworte auszusprechen:

dem Bürgermeister Paul Lintner, an

Referentin Julia Fulterer für die gute

Zusammenarbeit und für ihren Einsatz

für die Wehr, an den Gemeindeausschuss

und dem Gemeinderat

für die positive Zustimmung, an den

Projektanten und Bauleiter Ing. Herbert

Mair für die reibungslose Ausführung

des Projektes und die sehr

konstruktive Zusammenarbeit, an

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

27

Der 9. Oktober

Ein Namenstag ist immer ein ganz besonderer

Tag. Ein Tag zum Feiern.

Daher trafen sich auch heuer wieder

einige Günter und Günther am 9. Oktober

zu einem gemeinsamen Abend.

Gefeiert wurde der Namenspatron

heuer auf der Schartner Alm. Chefkoch

Helmut sorgte für ein ausgezeichnetes

Menü und Nicole kredenzte dazu einen

feinen Wein. Es wurde so lange gefeiert,

bis das Weinfass leergetrunken war.

Allen Günter und Günther, welche nicht

Zeit hatten, nachträglich alles Gute und

im nächsten Jahr wird sicher wieder gefeiert.

Das Datum ist zwar bekannt, der

Wochentag wird aber noch frühzeitig

bekannt gegeben.

Vor fünf Jahren war am

31. August der ehemalige Atzwanger

Kommandant Alexander Mayr

bei einem Einsatz tödlich verunglückt.

die Mitarbeiter der Gemeinde Ritten,

ganz besonders der Vize-Generalsekretärin

Helga Plankensteiner, der

Abteilungsleiterin des Sekretariates,

Julia Gruber, und der zuständigen

Mitarbeiterin für öffentliche Bautätigkeiten,

Marianne Treibenreif.

Nach der offiziellen Einweihungsfeier

wurden beim gemütlichen Umtrunk

und geselligem Beisammensein die

neuen Räumlichkeiten besichtigt und

gemeinsam hat man die Feuerwehr

Atzwang hochleben lassen.

www.lfvbz.it

Ein Dankeschön

Am Bau haben mitgewirkt: Baufirma Paul Ploner

GmbH, Aushub Christian Unterhofer GmbH,

Hangsicherungsarbeiten Klapfer Bau, Hydrauliker

Armin Steinmair, Elektriker Walter Clementi,

Isolierarbeiten Alois Pichler, Spenglerarbeiten

Markus Hofer, Schlosserarbeiten Mair Metall,

Tischlerarbeiten Holz Helmuth, Verlegung Fliesen

Lobis Böden GmbH, Gipsarbeiten Gebrüder

Kafmann OHG, Verlegung Holzböden Klaus

Spögler, Malerarbeiten Walter Unterhofer und

Harald Lantschner, Montage der Dachfenster

Zimmerei Holzbau Lintner, Inbetriebnahme Sirene-

und Funksystem Avionic Service, Geräte

Agrocenter Bozen, Einrichtungen und Geräte

Pro Fire, Tore Auroport, Kücheneinrichtung Langebener

Gastrosystem OHG, Asphaltierungsarbeiten

Bitumisarco, Beschriftung Außenfassade

Felix Quinz, Anschluss Strom Edyna GmbH, Containerverleih

Niederstätter AG und Kaminkehrer

Markus Schmalzl.

Mithilfe bei der Einweihungsfeier: Musikkapelle

Unterinn, Feuerwehr Barbian, Bauernjugend

Barbian und Atzwang, Karl Hilpold, Birgit, Renate,

Marianne und Pina für das Vorbereiten des

Umtrunks, Metzgerei Pöhl, den Frauen für die

Zubereitung der Nachspeisen, Ernst Marmsoler

der Firma Erma Zelte GmbH, Hubert Rottensteiner

der Firma Memento, Birgit und Sabine für

die Verschönerung der Feier mit den Blumen

und Petra, Maren und Urban für die Verrichtung

der Putzarbeiten.

www.boetl.net


28 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Bunt gemischt

Die 69er on Tour

Von Maria Rassler (Text)

und dem Jahrgang 1969 (Foto)

Am 21. September wor’s wieder soweit,

die 69er worn on Tour.

Gstartet seinmer in Lengmoos mitn

Bus außi zur Festung noch Franzensfeste.

Sem hot ins der Unterhofer Ewald

gonz an schian Wortgottesdienst

gholtn. Donoch hobn olle ban Aperitif

und ban Nudelbuffet guat gessen und

getrunken.

Mit a Führung hobmer nor die Festung

ungschaug - unter onderm seinmer

die 451 Stufen zur oberen Festung aui

gongen – mir hobns derpockt – mir

sein koane olten Leit!

Gegen Obend seinmer nor wieder

Richtung Hoamat gstartet und hobn

nor in Tog ban Hoadgerber „Hexenboden“

mit Essen und Trinken, Musik

von insern Johrgongskolleg „Eule Peter“

und Tonz bis in der Friah ausklingen

glossn.

Waltherpreis für Peter Mitterrutzner

Von Inga Hosp (Text) und Privat (Foto)

Bozen, 4. Oktober 2019. Er ist der

wichtigste Kulturpreis Südtirols, der

1960 vom Kulturwerk für Südtirol gestiftete

Walther-von-der-Vogelweide-

Preis für herausragende wissenschaftliche

und künstlerische Leistungen.

Für dieses Jahr hat das Südtiroler Kulturinstitut

durch seinen Vorschlag den

Preis zu einem Südtiroler „Oscar“ gemacht:

Erhalten hat ihn im Waltherhaus

der beliebte Theater- und Filmschauspieler

Peter Mitterrutzner, der

auch ein prägender und charismatischer

Mitwirkender der Rittner Sommerspiele

ist.

Schon 1968 hatte Bruno Hosp, der Erfinder

und Mitgründer des Sommertheaters

im Lengmooser Kommendehof,

den gebürtigen Albeinser Mitterrutzner

als Naturtalent auf der Bühne kennengelernt,

und so spielte der bereits in der

ersten Sommerspiele-Produktion 1973

gleich eine seiner schönsten Rollen in

„Birnbaum und Hollerstauden“ von Joseph

Maria Lutz und im folgenden Jahr

eine weitere berühmte Figur, den alten

Grutz in Karl Schönherrs Komödie des

Lebens „Erde“.

Insgesamt 30 Mal hat Peter Mitterrutzner

als Darsteller und als Regisseur bei

den Rittner Sommerspielen gewirkt,

immer wieder auch in Theaterstücken

von Felix Mitterer, der das langjährige

Engagement Mitterrutzners am Ritten

in seiner Laudatio ausführlich hervorhob.

Über den Ritten und über Südtirol hinaus

hat Peter Mitterrutzner sein Talent

zu den Tiroler Volksschauspielen nach

Telfs und weiter ins Profi-Ensemble

des Münchner Volkstheaters geführt,

aber auch in zahlreiche Filmproduktionen.

Manche seiner Rollen, wie etwa

die des alten Mannes in Mitterers „Sibirien“,

sind geradezu idealtypisch mit

seiner Gestaltung verbunden.

Dass er auch für junge Kollegen zum

geschätzten, ja geliebten Vorbild geworden

ist, zeigten Jasmin Mairhofer

und Lucas Zolgar in einer berührenden

kleinen Hommage auf der Bühne des

Waltherhauses.

Theaterleute aus ganz Südtirol und

eine Delegation der Rittner Sommerspiele

spendeten Peter Mitterrutzner,

der eben erst von einer schweren

Krankheit genesen ist, stehenden Applaus.

Sommerspiele-Obmann Andreas

Baumgartner überreichte als

Andenken ein handliches Stück vom

erst heuer umgestürzten Kommendehof-Birnbaum,

in dem Peter Mitterrutzner

als auf den Birnbaum verbannter

Tod seinen ersten Sommerspiele-Sommer

verbracht hatte.

Von links Bruno und Inga Hosp,

Peter Mitterrutzner, Andreas Baumgartner,

Felix Mitterer und Klaus Profunser.

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Froschperspektive

Theaterkiste Lengmoos.

Vier Theateraufführungen

ab 7. November.

Von Doris Wieser Lun (Text)

und der Theaterkiste Lengmoos (Foto)

Heuer soll in Lengmoos wieder einmal

gelacht werden, und zwar mit

der „Froschperspektive“ – einer Komödie

von Dieter und Elisabeth Jorschik,

welche die Theaterkiste Lengmoos

auf die Bühne bringt.

Ein beschauliches Dörfchen namens

Niedermoos und zwei Nachbarsfamilien

im Streit: Auslöser dafür sind die

vom Biologen Niels für ein Forschungsprojekt

in seinem Gartenteich angesiedelten

chinesischen Trompetenfrösche.

Eine Klage wird angestrengt,

die lärmenden Teichbewohner sollen

zugunsten des ungestörten Schlafs

der Nachbarn weichen. An und für

sich nichts Lustiges. Aber: als sich der

Froschlaich als äußerst wirkungsvolles

Aphrodisiakum entpuppt, klingt der

Paarungslärm plötzlich wie Musik in

deren Ohren. Dies könnte dem Streit

ein Ende setzen, sorgt jedoch für noch

größeren Unfrieden: Niels hat in der

Zwischenzeit nämlich beschlossen, die

Frösche zu beseitigen, was nun plötzlich

alle verhindern wollen.

Diese leichtfüßige Komödie punktet

mit plastischen Figuren, die allesamt

mit Inbrunst dafür kämpfen, woran

sie glauben. Das macht sie äußerst

liebenswert. In ihrem Strampeln und

wieder Aufrappeln erkennt man sich

wieder.

Auf der Bühne zu sehen sind Elisabeth

Dipauli Gruber, Gerdi Gufler,

Matthias Lun, Stefanie Mayr, Alfred

Niederstätter, Marion Pichler, Anna

Rottensteiner, Manuel Schweigkofler

und Peter Watschinger.

Ohne Sponsoren wäre die Realisierung

von Theaterprojekten nicht

denkbar. Die Theaterkiste Lengmoos

bedankt sich daher bei allen, die sie

jedes Jahr wieder unterstützen – allen

voran bei der Raiffeisenkasse Ritten.

Die Regisseurin Brigitte Knapp arbeitet

als freie Schauspielerin und Autorin

und gewinnt zunehmend Freude

an Seitensprüngen in die Regie. Ihre

Ausbildung erhielt sie an der „Theaterschule

Bruneck“ und am „Schauspielforum

Tirol“ in Innsbruck. Sie

spielt regelmäßig an den verschiedensten

Theatern Nord- und Südtirols

Oktober 2019

und ist Mitglied des „Impro Theater

Carambolage“.

Ihre zahlreichen Theaterstücke feierten

Uraufführung

im In- und Ausland

(demnächst:

„Schatten“ bei

alpsmove); 2014

erschien ihr Hörbuch

„Joachim

Mustermanns

Second Life“

(Label: Lagrind

Noire) und 2015

ihr Erzählband

„Aurora“ (Verlag:

Edition Laurin).

Als Regisseurin

arbeitete sie u.a.

für freiluft Kinderund

Jugendtheater,

die Gruppe

rasose, KÜB und

die Carambolage.

Die Termine (im

Vereinshaus von

Lengmoos). Premiere

mit Premieren-Buffet

und Musik: Donnerstag,

7. November

(20 Uhr).

Weitere Aufführungen:

Sonntag,

10. November (18

Uhr), Freitag, 15.

November, und

Samstag, 16. November

(20 Uhr).

Heft 241

´s Rittner Bötl

29

Vormerkungen im Tourismusbüro,

Tel. 0471 356100.

www.theaterkiste.com

www.boetl.net


30 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Reges Vereinsleben

Wallfahrt mit Überraschung

Von Christl Obrist (Text und Fotos)

Maria Weißenstein, 3. Oktober

2019. Das Arbeitsjahr des Seniorenclubs

beginnt immer mit einer

Wallfahrt, heuer nach Maria Weißenstein.

70 Personen meldeten sich und um

10 Uhr ging die Fahrt mit zwei Bussen

los. Bei strahlend wolkenlosem

Wetter ging es übers Unterland und

Montan bis an unser Ziel. Im Bus wurde

gesungen und gebetet und wir erfreuten

uns am schönen Panorama.

Vor der Kirche begrüßte uns der

Pfarrer von Reins-wald, Pater Christian.

Gemeinsam feierten wir eine

schöne heilige Messe. Bei den Fürbitten

gedachte man auch aller verstorbenen

Seniorenclub-Mitglieder.

Zum Schluss wurde Berta Oberrauch

GASTHAUS

Egarter

Mittelberg

Tel. 0471 356717

Mobil 348 0945291

www.egarter.net

info@egarter.net

überrascht. Für ihre 20-jährige ehrenamtliche

Arbeit als Präsidentin

des Seniorenclubs wurde ihr gedankt

und um weitere

Zusammenarbeit

gebeten. Überreicht

wurde ihr

ein Fotokalender

2020 mit verschiedenen

Bildern aus

20 Jahren Seniorenarbeit.

Im Sportcenter in

Deutschnofen gab

es ein schmackhaftes

Mittagessen

und auch das Kartenspiel

kam nicht

zu kurz. Durch das

Eggental ging es

heimwärts und

Das Ausflugslokal für

Törggelen

Tauffeiern

Jahrgangsfeiern

Geburtstagsfeiern

Weihnachtsessen für Firmen

man sah das viele gelagerte Holz

vom Unwetter 2018 und die nackten

Wälder. Wohlbehalten und mit vielen

neuen Eindrücken kamen wir alle

wieder zu Hause an.

Seit 20 Jahren leitet Berta

Oberrauch die Geschicke des

Seniorenclubs Lengmoos/Klobenstein.

Ein Fotokalender als Geschenk.

Geöffnet bis

12. Jänner 2020

Montag Ruhetag

ritten@boetl.net


Betrifft: Titel

Geballte Energie auf hoher See

Ritten Sailing Days.

Spannende Wettkämpfe

mit zwölf Booten.

Von Markus Lintner, Pressesprecher

des YCW (Text) und dem YCW (Fotos)

Kroatien, 14. bis 19. September 2019.

Herrliches Wetter, Temperaturen um

die 30 Grad, 12 Boote, 100 verrückte

Seeleute, leichter Wind, stürmische

Feiern, spannende Wettkämpfe und

ein unvergessliches Abenteuer im

kroatischen Meer. Das waren die Ritten

Sailing Days 2019.

Als der 2010 gegründete Segelverein

Yachtclub Wolfsgruben (YCW) vor einigen

Jahren die Idee hatte, eine Regatta

mit Rittner Unternehmen zu organisieren,

so war das am Anfang einfach ein

Ideenaustausch unter Freunden. Im Jahr

2017 sind sie dann aber geboren, die

erste Ritten Sailing Days mit sechs Booten.

Ein Erfolg auf Anhieb und es war alsbald

klar, dass wir dieses Event wiederholen

werden: alle zwei Jahre möchten

wir diese Freude am Segeln mit Gleichgesinnten

teilen.

Oktober 2019

Die Euphorie von 2017 brach nicht ab,

im Gegenteil. Alle Boote waren wieder

am Start und sechs weitere meldeten

sich zur Regatta an. Das war zwar eine

organisatorische Herausforderung,

doch wollten wir allen Segelfreunden

die Gelegenheit geben mitzukommen.

So waren am Start: Exclusive Catering

Solutions, Studio Kaspar, Firma Foppa,

Metall Ritten, Lobis Böden, Firma Unterhofer,

Firma Haustechnik & Elektro

Messner, Firma Energieunion, Messebau

Walcher, Sparkasse Ritten, Musikkapelle

Lengmoos und die Raiffeisenkasse

Ritten. Geballte Energie auf hoher See.

Der Samstag, 14. September, war Anreisetag

und Bootsübernahme. Gleich

auslaufen war die Devise, denn das offizielle

Begrüßungsessen wartete bereits

in der Konoba Smokvica auf uns.

Begrüßung der Teams und Vorstellung

der Route standen auf dem Programm.

Und Spaß natürlich, denn ein Seemann

vergisst das Feiern nie. Mann über

Bord hatten wir ja zum Glück nie, aber

einen Skipper im Wasser gab es schon

am ersten Abend. Was soll´s, wasserscheu

ist ja keiner.

Heft 241

´s Rittner Bötl

31

Sonntagmorgen:

raus aus den Kajüten.

Das war

der Trainingstag für die Teams. Letzte

Feinschliffe wurden noch gemacht,

die Mannschaft eingestimmt und alle

Segel getestet. Halse und Wende war

auf allen Booten zu hören, Segel hoch

und Segel runter. Keine leichte Sache.

Viele von den Teilnehmern waren das

erste Mal auf einem Segelboot und

da können bestimmte Fachwörter

schon irritieren. Wusstet ihr, dass es

auf einem Boot ein Klavier gibt? Was

ist der Unterschied zwischen Schoten

und Fallen, was ist eine Winsch und wo

zum Geier ist die Kurbel? Wer soll jetzt

trimmen und wer fieren, und warum

hat noch niemand den Paterazzo angezogen?

Anluven, abfallen, Genacker

klar zum Hissen ... wer da noch den

Überblick hat! Ganz schön viel Arbeit

für den ersten Tag, besonders weil die

letzte Nacht ja schon Party war. Am

Abend gab es in der kleinen Hafenstadt

Sali den Raika Day. Freibier und gegrillte

Sardellen an der Hafenmole – Herz,

was willst du mehr? Ein willkommener

Abschluss des Trainingstages.

Montag: Erster Wettkampftag. Der

Himmel blau, der Wind am Morgen

nicht vorhanden, doch später ein feines

Lüftchen. Genug für einen Start.

Die Nervosität ist spürbar. Immerhin

wollen zwölf Boote zugleich über die

Startlinie. „Raum“ ist das allgemein

gültige Wort für „verschwinde“, wenn

man Vorfahrt hat, und Raum war oft

wenig zur Verfügung. Manchmal nur

eine Handbreit, zwischen den Booten.

Das macht Spaß. Bei Leichtwind Segeln

ist zwar angenehm, aber alle Einstellungen

müssen umso mehr stimmen.

Am Ende entschied das Team Exclusive

Catering Solutions das Rennen für sich,

gefolgt von Studio Kaspar und Foppa.

Das zweite Rennen des Tages folgte

nur nach einer halben Stunde Pause.

Es galt, den vorhandenen Wind auszunutzen,

bevor er einfiel. Am Start

www.boetl.net


0

32 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

©

Die zwölf Crews bei den Ritten Sailing Days

Kalender Kroatien, 14. bis 19. September 2019 / Fotos YCW / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Betrifft: Titel

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

33

bereits mehr Ruhe, da ja alle schon

etwas Erfahrung hatten. Diese Navigationswettfahrt

über neun Seemeilen

(an die 16 km Strecke) konnte wieder

das Team Exclusive Catering Solutions

mit Skipper Zenti für sich entscheiden.

Die Jungs und Mädels in ihren pinken

Shirts scheinen etwas richtig zu machen.

Den zweiten Platz erreichte das

Team Haustechnik & Elektro Messner

nur wenige Zentimeter vor dem Team

Metall Ritten.

Genug für heute, noch etwas schwimmen

und abkühlen, dann rein in den

Hafen von Levernaka. Jetzt geht es

ans Fachsimpeln und gscheite Reden

schwingen. Man will ja den Tag nochmal

Revue passieren lassen, bevor

der Abend einbricht. Drei hübsche

Mädels gehen mit einem Willkommens-Schnäpschen

von Boot zu Boot.

Dienstag: Kein Wind, warten. Das

macht den Seemann mürbe. Im flachen

Wasser lässt sich fein schwimmen,

doch vom Segeln keine Spur.

Hartgesottene öffnen bereits den

ersten Prosecco. Später frischt

es etwas auf und wir starten

in die dritte Wettfahrt. Up and

down ist die Bezeichnung für

eine kurze Strecke zwischen

zwei Bojen, die man zweimal

umrunden muss. Wieder hat

das Team Catering Solutions

die Nase vorne, gefolgt vom

Team Haustechnik & Elektro

Messner und Lobis Böden. Das

war´s für diesen Tag. Die letzten

beiden Wettfahrten wurden

für Mittwoch angesagt, da

man mit mehr Wind rechnet.

Der Abend geht fröhlich weiter. Alle

Boote liegen nebeneinander im Hafen

von Piskera und die Matrosen wandern

von einem Boot zum andern. Es

wird gesungen, denn der Sarner Jason

ist mit von der Partie und gibt seine

Kunststücke zum Besten. Nachdem

ja auch die Musikkapelle Lengmoos

dabei war, fehlte es nicht an musikalischer

Begleitung.

Mittwoch: Der angekündigte Wind will

nicht kommen, hartnäckig bleibt er im

Norden von uns. Wieder ist warten

und Däumchen drehen angesagt. Alle

warten wir auf Wind und warten und

warten. Eine Brise, los geht’s. Start in

die 4. Wettfahrt. Das Teilnehmerfeld

mischt sich immer mehr und es wird

um jeden Zentimeter gekämpft. Unschlagbar

und wie von einem anderen

Stern segeln die Pinken wieder allen

davon. Exclusive Catering Solutions

entscheidet auch den vierten und letzten

Wettkampf unantastbar für sich.

Platz zwei geht an Studio Kaspar und

Platz drei an Lobis Böden. Es folgen

noch weitere Startversuche, aber der

Wind bricht immer wieder zusammen

und die geplante fünfte Wettfahrt fällt

ins Wasser. Auf in die Marina von Opat,

dort ist unser Abschlussfest.

Strahlende Sieger bei der Preisverteilung

der 2. Ritten Sailing Days. Verdienter

Sieger ist das Team Exclusive

Catering Solutions mit Skipper Zenti

(Christian Plunger). Auf Platz zwei folgt

Studio Kaspar und Drittplatzierter ist

Lobis Böden. Ein Schlusslicht muss es

leider bei jedem Wettkampf geben,

beim Segeln bekommt dieser die Rote

Laterne. Mit einem tapferen Lächeln

nimmt Oswald Mair von der Raiffeisenkasse

Ritten die Laterne an sich.

Uns wurde versprochen, dass die Rote

Laterne einen Sonderplatz in der Bank

bekommen wird.

Der Yachtclub Wolfsgruben bedankt

sich bei allen Teilnehmern und ganz

besonders bei den Unternehmen, welche

diese Woche zu einem unvergesslichen

Erlebnis gemacht haben. Vor

zehn Jahren noch eine Handvoll verrückter

Segler und heute eine

Regatta mit 100 Teilnehmern.

Das ist fantastisch.

Ein großer Dank geht an unsere

Sponsoren, der Raiffeisenkasse

Ritten, der Bootsschule

Klaro und Foppa.

Der gesamte YCW bedankt

sich bei den beiden Hauptorganisatoren

Zenti und Egon

für ihre großartige Leistung.

Wir freuen uns schon auf

2021, wenn es wieder heißt:

Segel setzen!

www.boetl.net


34 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

35

www.boetl.net


36 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

37

www.boetl.net


38 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net


abc

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

39

www.boetl.net


40 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Reges Vereinsleben

Ein Grund zum Feiern

Verein der Pferdefreunde Ritten.

20 Jahre Countryfest.

Vom Verein der Pferdefreunde Ritten (Text und Fotos)

Klobenstein, 22. September 2019. Beim Amateursportverein

der Pferdefreunde Ritten stand ein Jubiläum an: das

traditionelle Countryfest fand zum 20.Mal statt.

Zahlreiche Reiter und Reiterinnen waren der Einladung gefolgt

und gingen in zwei Disziplinen an den Start. Am Vormittag fand

das Gaudispiel mit 44 Startern statt, wo einige Hindernisse zu

bewältigen waren und das Tempo des Pferdes immer wieder

von rasant auf stehen bleiben gedrosselt werden musste. Die

traditionelle Büffeljagd, das Spiel der Pferdefreunde schlechthin,

wurde von den meisten Reitern bravourös gemeistert,

obwohl immer wieder festzustellen war, dass einigen Pferden

der Büffel nicht ganz geheuer war. Es gewann Nadin Nocker,

vor Hansjörg Tauferer und Oliver Nocker.

Die Jugend konnte sich in einer eigenen Kategorie unter sich

messen, zwölf Reiter gingen an den Start. Hier belegte Nora

Aichner die Bestzeit, gefolgt von Jenny Turatti und Franziska

Tauferer. Anschließend waren die

Kleinsten an der Reihe. Hier war vor allem

wichtig, erste Turniererfahrung zu

sammeln und oft sogar von einem Erwachsenen

geführt die Hindernisse zu

meistern. Willi Tauferer belegte beim

Patrick Rabanser auf Peggy.

Jenny Turatti auf Sandy.

Kinderturnier von 24 Startern Platz eins

und zwei vor Hannes Tauferer.

Am Nachmittag kam dann die Königsdisziplin

an die Reihe, das Pole Bending, sprich

der Westernslalom. In atemberaubenden

22 Sekunden wurde der Slalom von dem

schnellsten und geschicktesten Pferd/

Reiter-Team geritten. 43 Reiter waren am

Start und die drei Schnellsten waren Johannes Gasslitter vor

Andreas Gasslitter und Hansjörg Tauferer.

Anschließend hatte der Ausschuss der Pferdefreunde Ritten

mit Präsident Paul Tauferer eine Überraschung vorbereitet.

Die Ehrenmitgliedschaft

wurde

an Walther Thaler

verliehen, der

diesen Verein seit

15 Jahren tatkräftig

und großzügig

unterstützt. Ihm

wurde das goldene

Ehrenabzeichen,

eine Eh-

Nadin Nocker auf Elvis.

Franziska Tauferer auf Nela.

Silke Mur auf Nucci.

Preisverteilung des Kinderturniers

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

41

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Walther Thaler

renurkunde und seiner Frau ein Blumenstrauß überreicht,

was beide sichtlich gerührt mit Freude entgegennahmen. In

der Folge fand die Preisverteilung statt und alle Teilnehmer

freuten sich über großartige Preise, welche von zahlreichen

Sponsoren mitfinanziert worden waren. An dieser Stelle gebührt

allen Gönnern dieses Vereins ein großes Dankeschön,

denn ohne Unterstützung wäre so eine Veranstaltung nicht

möglich. Weiters sei auch allen helfenden fleißigen Händen

gedankt, welche bei der Vorbereitung, während der Veranstaltung

und auch danach wertvolle Arbeit geleistet haben.

www.boetl.net


42 0 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

©

Das Zone-Feierum-Fest in Bildern

Kalender Klobenstein, 13. September 2019 / Fotos Sylvia Hohenegger / Collage Elisabeth Pfeifer

ritten@boetl.net


Gesunde Jause

Von Denise Walter (Text)

und dem Jugenddienst Bozen-Land (Foto)

abc

Jugendtreffs: es geht wieder los

Von Denise Walter

Ritten, im Oktober 2019. Ab Oktober

werden wieder Öffnungszeiten und

Aktionen in den jeweiligen Jugendtreffs

für die Mittel- und Oberschüler

am Ritten organisiert.

Die Jugenddienst-Mitarbeiter Thomas

Marth und Matthias Pixner betreuen

die Jugendlichen in den Jugendtreffs

sowie bei weiteren Aktionen. Ein großartiges

Betreuerteam steht ihnen zur

Seite und begleitet die Jugendlichen:

Friedrich Hainz, Hannes Burger, Jakob

Schrott, Jakob Walzl, Lea Pellegrin,

Max Plattner, Michelle Innerhofer,

Nadja Lintner, Paul Oberrauch, Sarah

Makil und Simon Etl.

Lustige Spiele, chillige Musik, coole Filme

und noch viel mehr stehen dabei

auf dem Programm.

Jeder Jugendliche, egal aus welchem

Dorf, ist herzlich willkommen. Es wird

Klobenstein, im Oktober 2019.In den

Monaten Oktober und November organisiert

der Jugenddienst Bozen-Land

in der Mittelschule zweimal in der Woche

eine gesunde Jause.

Für den Jugenddienst Bozen-Land ist

es wichtig, den Kontakt zu den Schülern

zu intensivieren und als schulexterne

Ansprechpartner für die Jugendlichen

bei Problemen oder Fragen da

zu sein. Mit dem Wohnmobil, das ab

Oktober in Klobenstein steht, wird dies

verstärkt möglich sein und gleichzeitig

wird die gesunde Ernährung der Jugendlichen

gefördert.

Das Wohnmobil bietet sowohl Äpfel

der Firma Marlene und naturtrüben

Apfelsaft von Pur Südtirol als auch

In diesem Container

wird die gesunde Jause ausgegeben.

Oktober 2019

keine Anmeldung benötigt. Alle weiteren

Informationen unter der Mobilnummer

331 5428997.

Ein Überblick der nächsten Öffnungszeiten:

23. Oktober von 15 bis 18

Uhr im Jugendraum in Oberinn (Mittelschüler);

25. Oktober von 15 bis

18 Uhr im Container bei der Mittelschule

in Klobenstein (Mittelschüler);

6. November von 15 bis 18 Uhr im

Jugendraum in Wangen (Mittelschüler);

8. November von 15 bis 18 Uhr

im Jugendraum in Oberbozen (Mittelschüler);

8. November von 18:30

bis 21 Uhr im Jugendraum in Lengmoos

(Oberschüler); 13. November

von 15 bis 18 Uhr im Jugendraum in

Lengstein (Mittelschüler); 15. November

von 15 bis 18 Uhr im Container

bei der Mittelschule in Klobenstein

(Mittelschüler); 20. November von 15

bis 18 Uhr im Jugendraum in Oberinn

(Mittelschüler).

einige Produkte von ortsansässigen

Höfen und Betrieben. Die für die Schüler

kostenlose Jause wird von den Jugenddienst-Mitarbeitern

Thomas

Marth und Matthias

Pixner verteilt.

Die Direktorin der

Mittelschule, Monica

Zanella, und

die Gemeindereferentin

für Schule,

Julia Fulterer,

unterstützen das

Projekt, das auf

gesunde Ernährung

und lokale

Produkte sowie

auf die Bewegung

der Jugendlichen

während der Pause

abzielt.

Ein großer Dank

geht an die Firma

Marlene, welche

die Äpfel kostenlos

zur Verfügung

stellt, an die Firma

Fercam für den

Transport sowie

an alle Beteiligten

der Schule und

dem Gemeindearbeiter

Reinhard

Leiter.

Heft 241

´s Rittner Bötl

Jugendmesse

in

Oberbozen

43

Am Samstag, 9. November,

findet um 18 Uhr in der Pfarrkirche

Oberbozen eine Jugendmesse

mit dem Thema

„Leben im Glauben bringt

Frieden und Freude“ statt.

Wir wollen uns eine gemeinsame

Zeit in einer tollen Atmosphäre

und Besinnung

schenken. Für Jedermann

ein passendes Angebot, alle

sind herzlich eingeladen.

www.boetl.net


44 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Kurs-Angebote

ritten@boetl.net


Herbstprogramm im Elki

Von Sophia Tovazzi Platter (Text)

und Vera Erlacher Rinner (Illustrationen)

Ritten, im Oktober 2019. Wir sind

sehr gut in das Elki-Jahr 2019 (Eltern-Kind-Zentrum)

gestartet.

Unsere Kurse und Angebote haben

wieder großen Anklang gefunden und

im regen Austausch mit unseren mittlerweile

über 170 Mitgliedsfamilien arbeiten

wir weiterhin an einem bunten

Programm für die gesamte Familiengemeinschaft.

Unser beliebter freier Werknachmittag

in der „Holzwerkstatt“ mit der Tischlerin

Dagmar Exner aus Unterinn hat

im Werkraum der Mittelschule stattgefunden.

Die Kinder konnten dabei

eigene Holzprojekte mitbringen oder

entwerfen und unter fachkundiger Anleitung

der Fachfrau nach Herzenslust

werkeln und schreinern.

Vortrag: Trau dich.

Oktober 2019

19:30 Uhr zusammen mit dem Patronatspräsidenten

des KVW, Olav Lutz,

in der Aula der Mittelschule Klobenstein

zu den wesentlichen juristischen

Unterschieden zwischen Ehe und Zusammenleben.

Es besteht natürlich die

Möglichkeit Fragen zu stellen.

Bastelnachmittag.

Heft 241

´s Rittner Bötl

45

im Elki anmelden. Gegen eine Teilnahmegebühr

von nur 25,00 Euro pro Familie

werden am Samstag, 26. Oktober,

von 9 bis 12:30 Uhr professionelle

Fotos angefertigt, die besten sechs Fotos

davon bearbeitet und den Mitgliedern

in digitaler Form ausgehändigt.

Beeilt euch, die Plätze sind immer sehr

begehrt.

Fotoshooting.

Mütterrunde.

Auch unsere Vortragsreihe haben

wir weiterentwickelt und freuen uns,

alle Interessierten (nicht nur Elki-Mitglieder)

zu unserer nächsten Weiterbildungsveranstaltung

einzuladen:

am Mittwoch, 23. Oktober, referiert

Rechtsanwalt Dr. Hans Telser um

Am Donnerstag, 24. Oktober, können

unsere Mitglieder von 15 bis 16:30 Uhr

Sonnenblumen mit Naturmaterialien

basteln oder einfach ihrer Kreativität

freien Lauf lassen. Der Unkostenbeitrag

beträgt 3 Euro pro Kind und 2

Euro pro Geschwisterkind. Es ist keine

Anmeldung erforderlich.

Wer bereits jetzt auf der Suche nach

einem tollen Weihnachtsgeschenk ist,

kann sich telefonisch (347 7956260)

zum „Weihnachts-Fotoshooting“ mit

der Rittner Fotografin Patrizia Ramoser

Unsere nächste kostenlose Mütterrunde

mit der Rittner Hebamme Julia

Cappelletto findet am Montag, 18.

November, von 15 bis 16:30 Uhr im

Elki statt. Wie immer wird dabei ein

aktuelles Thema besprochen und die

Mütter haben die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

www.elki.bz.it

www.boetl.net


46 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net


Reges Vereinsleben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

47

Zehn Jahre Miracle Hill

Von Felix Mayr (Text und Fotos)

Unterinn, 7. September 2019. Zum zehnjährigen Jubiläum

von Miracle Hill wurde der Festplatz wieder von guter

Stimmung, rhythmischer Musik und tanzenden Menschen

belebt.

Das Festival stand auch heuer wieder ganz im Rahmen

des guten Zwecks, wobei der Erlös dieses Jahr an die OEW

Dancefloor

Mainstage.

(„Organisation für eine solidarische

Welt“) gespendet wurde.

Das neue Veranstaltungsteam

begeisterte das zahlreich erschienene

Publikum mit informativen Workshops, zum Denken

anregenden Poetry-Slam-Texten, eigener Kinderanimation,

einem Markt mit Südtiroler Verkäufern und nicht

zuletzt mit den zahlreich anwesenden Bands. Neben Rittner

Bands (wie beispielsweiße Last Chance) standen auch

routiniertere Gruppen wie Shanti Powa auf der Bühne des

Miracle Hill Festivals.

Eines der Highlights des Abends war zweifelsohne die

englische Hauptband Foreign Beggars, die mit ihren Beats

und Songs das Publikum trotz Regen und Kälte zum Tanzen

anregte und die Stimmung anheizte.

Sicherlich trug auch der naturnahe und vielseitige Veranstaltungsort,

der Unterinner Festplatz, zum magischen

Flair und zur guten Stimmung bei. Die mit Liebe dekorierten

Wege, Bühnen und Tanzflächen verliehen dem

Benefizfestival neben dem musikalischen auch einen

künstlerischen Touch und umrahmten somit die gesamte

Veranstaltung.

Trotz des Platzregens war das zehnjährige Jubiläum ein

voller Erfolg für Jung und Alt.

Ein besonderes Dankeschön gilt neben dem zahlreich

erschienenen Publikum der Freiwilligen Feuerwehr Unterinn,

allen Sponsoren (besonders der Raiffeisenkasse

Ritten) sowie allen freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Market.

www.boetl.net


48 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

PR-Information

ritten@boetl.net


PR-Information

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

49

Physio-Fitness

Als guter Trainer ist es wichtig,

sich mit dem menschlichen Bewegungsapparat

bestmöglich auseinanderzusetzen,

auch dann, wenn

dieser nicht mehr so funktioniert

wie wir es uns wünschen.

Aus diesem Grund sind wir vor gut

einem Jahr erfolgreich mit dem

Projekt „Physio-Fitness“ gestartet.

Wir bieten damit Kunden mit

Beschwerden, Dysbalancen oder

nach abgeschlossener Therapie die

Möglichkeit zu uns zu kommen, damit

wir gemeinsam ihre ursprüngliche

Leistungsfähigkeit wiederherstellen.

Besonders nach Verletzungen ist

es auch nach der Therapie wichtig

an der Stabilität und Mobilität zu

arbeiten. Zudem sollte auch die

Muskulatur gestärkt werden, um

Gelenke bestmöglich zu entlasten.

Auch bei noch nicht eingetretenen

Beschwerden sind wir die richtige

Anlaufstelle. Verspannungen sind

oft bereits ein Warnsignal für eine

Fehlhaltung bzw. eine Fehlbelastung.

Auch Hohlkreuz, X-Beine und

ähnliches können früher oder später

zu Problemen führen. Lass es

nicht so weit kommen. In Zusammenarbeit

mit dem Physiotherapeuten

Lukas erstellen wir dir ein

individuell angepasstes Trainingsprogramm.

Jeden Montag von 19 bis 20 Uhr

von Oktober bis Jänner sind alle

Interessierten herzlich eingeladen

vorbeizukommen und sich beraten

zu lassen.

Und jetzt NEU im arenafitness!

Magdalena Kofler Fitness Training

– unsere Trainerin Magdalena ergänzt

nun unsere Angebote mit

Personal Training. Als mehrfach

ausgebildete Trainerin bietet sie

nach einer ausführlichen Anamnese

und sportmotorischen Tests

ein Training an, wo sie sich zu 100

% auf dich konzentrieren kann und

dich auf deinem Weg zur Bestform

mit einer Rundum-Beratung und

-Betreuung begleitet. Genaueres

zu all ihren Angeboten findest du

auf ihrer Homepage www.magdalenakofler.it

oder auf Facebook.

Wir freuen uns auf DICH!

www.boetl.net


50 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Sport und Freizeit

Beim Feier-Gottesdienst

Ein Festtag für Wangen

Wangen. 40 Jahre

Amateursportverein

Wangen und Segnung

des neuen Schulspielplatzes.

Von Amateursportverein Wangen (Text)

sowie von Franz Hermeter, Robert

Pfeifhofer und Geom. Armin Prast (Fotos)

Wangen, 15. September 2019. In der

Fraktion Wangen war die Feier zum

40-Jahr-Jubiläum des Amateursportvereins

ein schöner Festtag.

Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer

Pater Olaf Wurm und die Messe wurde

musikalisch von der Wangener Böhmischen

mitgestaltet. Alfred Hermeter,

der Präsident des Amateursportvereins

Wangen, hieß zur Feier zahlreiche

Ehrengäste, Mitglieder, Sportfreunde

und Gönner willkommen.

Der Sportverein wurde am 7. April

1979 im Frühmesshaus von Wangen

gegründet. Der erste Präsident war

Hugo Reinisch, sein Stellvertreter

Alfred Hermeter, Schriftführerin Helga

Reinisch, Kassier Oswald Vigl und

nern in der Fraktion. Zum Fußball- und

Eishockeytraining ging man ins Sarntal

oder Klobenstein. Es war schwierig, in

Wangen einen Bolzplatz ausfindig zu

machen.

Das Rittner Leitbild 2030 sieht in jeder

Fraktion einen kleinen Trainingsplatz

vor. Dem Vereinspräsidenten Alfred

Hermeter war es wichtig, für die Kinder

und Jugendlichen einen Ballspielplatz

im Dorf zu finden, der fußläufig zu erreichen

ist. So wurde die Umgestaltung

des Schulspielplatzes ins Auge gefasst.

Jeder Zentimeter wurde genutzt, um

den Ballspielplatz zu vergrößern. Planer

war Geometer Armin Prast. Mitte

Juni ging es mit den Arbeiten los und

Ausschussmitglieder

waren Hel-

Spielplatz 150.000 Euro verbaut. Die

in 90 Bautagen wurden für den neuen

muth Kofler (Liebharter),

Georg Hermeter und Pepi Paul Lintner und Sportreferent Alfred

Gemeinde Ritten mit Bürgermeister

Hermeter. Es bildeten sich die Sektionen

Fußball, Eishockey, Kegeln, Volley-

und Kultur, Julia Fulterer, unterstütz-

Vigl sowie die Referentin für Schule

ball, die Radler „Team Hornwind“ ten das Vorhaben stark und sicherten

und eine Turngruppe. Der Sportverein

organisierte

die Finanzierung. Der neue Multifunkfür

seine Mitglieder

zahlreiche

Freundschaftsspiele

und Turniere

in Fußball und

Eishockey sowie

Skiausflüge, Rodelrennen,

Wanderungen

und

Törggele-Abende.

Heute zählt der

Sportverein 200

Mitglieder, davon

67 Frauen, 105 Segnung des Spielplatzes

Männer und 28

Kinder. Eine recht

Ehrung des Ausschusses

erstaunliche Zahl

bei 361 Einwoh-

Der Ausschuss

ritten@boetl.net


Sport und Freizeit

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

51

In Erinnerung an verstorbene Mitglieder

tionsplatz ist außerhalb der Schulzeit

für alle offen und kann als Spiel- und

Trainingsplatz genutzt werden und

steht für alle Wangener bereit.

Pfarrer Pater Olaf Wurm segnete den

neuen Spielplatz. „Auch die Grundschule

freut sich nun über einen attraktiven

Schulhof – ein grünes Klassenzimmer,

wo die Kinder die Pausen und ihren Unterricht

verbringen können und sich am

Nachmittag mit Freunden treffen können“,

sagte Julia

Fulterer und

gratulierte dem

Sportverein zum

40-jährigen Bestehen.

Denn

der Sportverein

sei ein wichtiger

Eckpfeiler für die

Wangener Dorfgemeinschaft

und sie wünschte

diesem für die

nächsten 40 Jahre

viel Team und Sportgeist.

Grußworte und Glückwünsche überbrachten

auch Vizebürgermeister Erich

Rottensteiner und Sportassessor

Alfred Vigl sowie der Fraktionsvorsteher

Josef Hermeter.

Eröffnet wurde der neue Spielplatz

durch einen kräftigen Schuss ins Fußballtor

von der Referentin Julia Fulterer.

Die Freude der Kinder war übergroß

und so ließen sie zum Abschluss

Luftballons in den Vereinsfarben des

Sportvereins blau/weiß steigen.

Die Ehrung langjähriger Ausschussmitglieder

nahm Klaus von Dellemann

vom Verband der Südtiroler Sportvereine

(VSS) vor.

40 Jahre im Ausschuss

war Pepi

Sportsfreunde

Hermeter und für seine 33-jährige

Präsidentschaft wurde Alfred Hermeter

ausgezeichnet, ebenso Sepp Seebacher

für 32 Jahre und Engelbert Vigl

für 26 Jahre im Ausschuss.

Beim gemeinsamen Mittagessen auf

dem Festplatz, wo die Böhmische aufspielte,

wurde dann angestoßen und

gefeiert.

Jetzt hat auch Wangen eine sehr wichtige

Einrichtung für die Kinder und Jugendlichen.

Der Amateursportverein

Wangen bedankt sich herzlich bei der

Gemeinde Ritten für die Errichtung

und Finanzierung dieser wichtigen Infrastruktur.

Luftballons in den Vereinsfarben

Der neue Schulspielplatz

www.boetl.net


52 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Bunt gemischt

Die Rubrik des

Von Waltraud Wörndle

In Rente mit der Quote 100

Seit Jänner 2019 gibt es die Rente mit

der Quote 100, mit welcher man im

Alter von 62 Jahren und 38 Beitragsjahren

in Rente gehen kann. Diese

Frührente ist als Projekt eingeführt

und die Finanzierung für drei Jahre

(2019 bis 2021) vorgesehen worden.

Für all jene, die sich für die Rente mit

der Quote 100 interessieren, werden

die wichtigsten Bedingungen laut derzeit

geltenden Bestimmungen nochmals

aufgelistet.

Die Quote 100 muss durch das Zusammenzählen

des Alters von 62 Jahren

und den 38 Beitragsjahren erreicht

werden. Sie steht allen Versicherten

der verschiedenen Pensionskassen zur

Verfügung, die vom NISF/INPS verwaltet

werden: den Angestellten in der

Privatwirtschaft als auch im öffentlichen

Dienst, den Handwerkern und

Bauern, den Freiberuflern und Unternehmern.

Um die erforderlichen Beitragsjahre

erreichen zu können, sind

alle Formen von Zusammenlegungen

(cumulo) von Versicherungszeiten und

Nachkäufe von Studienjahren sowie

Versicherungslücken zugelassen. Auch

Auslandsjahre können berücksichtigt

werden.

Der Bezug der Rente Quote 100 ist

mit irgendeiner Form von Einkommen

unvereinbar, das auf einer Arbeit oder

Erwerbstätigkeit zurückzuführen ist.

Arbeitnehmer müssen daher ihr Arbeitsverhältnis

aufgelöst haben und

die Selbständigen dürfen nicht mehr

ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen.

Das Arbeitsverbot gilt, bis sie das Alter

für die Altersrente erreicht haben,

das zurzeit bei 67 Jahren liegt. Ausgenommen

von diesem Verbot ist die

Gelegenheitsarbeit, unter Berücksichtigung

der geltenden Bestimmung,

wobei ein Jahreseinkommen von

5.000 Euro nicht überschritten werden

darf.

Es wurden für alle vorzeitigen Rententypen

wieder die „Ausstiegsfenster“

eingeführt, dies gilt auch im Falle der

Rente mit der Quote 100. In der Privatwirtschaft

verzögert dies den effektiven

Renteneintritt um drei Monate, im

öffentlichen Dienst um sechs Monate.

www.asgb.org

„Die Rose von Eaton“

Die Theatergruppe Oberbozen führt

noch zwei Mal die Kriminalkomödie

„Die Rose von Eaton“ im örtlichen Vereinshaus

auf: am Mittwoch,

23. Oktober (um

20 Uhr) und am Sonntag,

27. Oktober (um 16 Uhr).

Kartenvorverkauf unter

der Mobilnummer

339 8059606 (SMS und

Anrufe in Abwesenheit

werden nicht berücksichtigt).

Die Theaterkasse

ist eine Stunde

vor der Aufführung geöffnet.

Die Theatergruppe

Oberbozen ist bei Facebook

unter

www.stv.bz.it

Foto: Theatergruppe Oberbozen

ritten@boetl.net


Bunt gemischt

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

53

www.boetl.net


54 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Herzlichen Glückwunsch

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. Oktober bis 19. November

und wünscht noch

viele Jahre in Gesundheit und Lebensfreude!

Afra Thurner Wwe. Gostner

in Oberbozen (Zaggler) zum 95. am 12. November

Barbara Wenter Wwe. Oberrauch

in Signat (Weisshaus) zum 94. am 4. November

Magdalena Schönsberg Wwe. Siller

in Lengstein (Harland) zum 92. am 13. November

Heinrich Thurner

in Oberbozen zum 91. am 26. Oktober

Franz Fink

in Unterinn zum 90. am 27. Oktober

Franz Gampenrieder

in Oberinn zum 90. am 30. Oktober

Maria Gampenrieder verehel. Hermeter

in Wangen (Beistander) zum 89. am 20. Oktober

Notburga Taber Wwe. Thurner

in Oberbozen (Waldner) zum 89. am 29. Oktober

Willst du dir

ein hübsch Leben zimmern,

musst dich

ums Vergangene

nicht bekümmern.

Das Wenigste

muss dich verdrießen,

musst stets die Gegenwart genießen.

Besonders

keinen Menschen hassen

und die Zukunft

Gott überlassen.

Johann Wolfgang von Goethe

Erika Aigner Wwe. Braunhofer

in Klobenstein zum 86. am 6. November

Gertraud Bauhofer Wwe. Lintner

in Unterinn zum 85. am 12. November

Luzia Kofler verehel. Rottensteiner

in Klobenstein zum 80. am 20. Oktober

Karl Ramoser

in Unterinn zum 80. am 28. Oktober

Claudio Risè

in Unterinn zum 80. am 19. November

Anna Rottensteiner

in Rotwand (Kumeter) zum 80. am 19. November

Martin Öhler

in Oberinn zum 89. am 6. November

Elfrida Clementi Wwe. Öhler

in Klobenstein (Schrof) zum 88. am 17. November

Filomena Staffler verehel. Vieider

in Lengstein (Vorhauser) zum 88. am 17. November

Elisabeth Morandell Wwe. Lamprecht

in Unterinn zum 87. am 18. November

Maria Hafner Wwe. Kanton

in Signat (Unteregartergut) zum 86. am 27. Oktober

ritten@boetl.net


Herzlichen Glückwunsch

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

55

www.boetl.net


56 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Aus dem kirchlichen Leben

Lengstein: Abschied von

Pfarrer Josef Mittelberger

Vom Pfarrgemeinderat Lengstein (Text und Fotos)

Lengstein, 22. September 2019. Zwölf Jahre lang – von 2007

bis 2019 – hat Pfarrer Josef Mittelberger in Lengstein gewirkt

und sich stets mit unermüdlichem Einsatz um das Wohl der

Kirche und der Bevölkerung im Ort bemüht.

Jetzt, mit 83 Jahren, hat er sich noch einmal für einen Neuanfang

entschieden: ein Weg, der ihn zurück zu seinen Wurzeln

führt. Pfarrer Mittelberger lebt und wirkt als Seelsorger

ab diesem Herbst in seinem Heimatort Vöran und Umgebung.

Die Pfarrei Lengstein hat ein letztes Mal gemeinsam mit Pfarrer

Josef Mittelberger den sonntäglichen Gottesdienst gefeiert.

Musikkapelle, Feuerwehr, Friedhofskomitee, Hutclub und

Chor gestalteten gemeinsam mit den vielen Ministranten, der

Jungschar, dem Frauenbund und der Bauernjugend den Einzug

und die Messfeier mit anschließendem Umtrunk – so wie

an vielen anderen

Sonn- und Feiertagen in den vergangenen zwölf Jahren. Und

doch war es diesmal ein wenig anders, denn das Vertraute

loslassen fällt nicht leicht. Das erfüllte die versammelte Menge

spürbar mit Wehmut und etwas Sorge um die Zukunft der

Kirchengemeinschaft im Ort.

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Judith Edler, dankte

Pfarrer Josef Mittelberger und seiner Häuserin Frieda Kuppelwieser

von Herzen für ihren unermüdlichen Einsatz in der

Pfarrei – in der Seelsorge ebenso wie in der Verwaltung und

der Pflege der Kirchen und des Widums. Pfarrer Mittelberger

habe keine Mühen gescheut und mit seiner Hartnäckigkeit

und Tatkraft, für die er bekannt ist, gemeinsam mit seinen

Mitarbeitern vieles auf den Weg gebracht und umgesetzt. So

wurde während seiner Zeit als Pfarrer in Lengstein die Kirche

generalsaniert, viele notwendige Arbeiten im Widum und im

Friedhof wurden abgeschlossen, das Mesnerhaus in St. Verena

mit einem Zufahrtsweg erschlossen und auch eine neue

Orgel in der Pfarrkirche zur Hl. Ottilia eingebaut. Über den

gelungenen Einbau der Orgel, als krönenden Abschluss der

Sanierungsarbeiten, hat sich Pfarrer Mittelberger immer ganz

besonders gefreut.

Häuserin Frieda legte sehr viel Wert auf

die liebevolle Pflege des Widums und

Zwölf Jahre lang, von 2007 bis 2019, wirkte

Pfarrer Josef Mittelberger in Lengstein.

Pfarrer Mittelberger beim anschließenden

Umtrunk, den die Vereine

mitgestalteten – als Dank für die vielen

gemeinsamen Jahre im Dienste der Pfarrei.

Pfarrer Josef Mittelberger

verlässt den Ritten und kehrt

in seinen Geburtsort Vöran zurück.

Pfarrhaushälterin Frieda Kuppelwieser,

seit mehr als 50 Jahren an der

Seite von Pfarrer Josef Mittelberger.

Der Kirchenchor von Lengstein unter der Leitung von Mara Vieider.

ritten@boetl.net


Aus dem kirchlichen Leben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

57

der Hügelkirchen von St. Verena und St. Andreas in Antlas.

Mit Hingabe kümmerte sie sich um das Haus und den Garten,

hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen im Ort. Ihre Tür

stand stets offen für die Kinder und die Jugendlichen. Regelmäßig

besuchte sie ältere oder kranke Menschen, die nicht

mehr ins Dorf oder zur Messe kommen konnten. Lengstein

wurde ihnen zur Heimat und sie haben auch viele wertvolle

Freundschaften geschlossen.

Pfarrer Josef Mittelberger und Häuserin Frieda werden der

Pfarrer Josef Mittelberger und Häuserin

Frieda Kuppelwieser im Kreise der Ministranten und Mesner.

Dorfgemeinschaft sehr fehlen, aber durch ihr lebendiges und

erfülltes Wirken mit Lengstein verbunden bleiben.

Mit dem Abschied geht auch ein Neuanfang einher, der den

Weg in die Zukunft weist. Mit 1. September hat Pater Benedikt

Hochkofler, Pfarrer von Lengmoos, als Seelsorger auch

die Verantwortung für die Pfarre Lengstein übernommen.

Auf beide Pfarreien werden Veränderungen zukommen. Pater

Benedikt und die Pfarrgemeinderäte von Lengmoos und

Lengstein haben es sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit

zwischen den Pfarreien und besonders die Glaubensgemeinschaft

zu stärken.

Der Kirchenchor Unterinn veranstaltet

im Rahmen von KulturInn

am Samstag, 26. Oktober, ein Konzert

mit dem Brixner Ensembles

vocalArt unter der Leitung von Marian

Polin. Das Konzertprogramm

„Geistliche Abendmusik“ umfasst Chor- und Orgelwerke

aus England vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Der Chor

wird vom Rittner Organisten Nikita Gasser begleitet. Das

Konzert findet in der Pfarrkirche von Unterinn mit Beginn

um 20:30 Uhr statt. Eintritt: freiwillige Spende.

Mit einem feierlichen Dankgottesdienst

verabschiedete sich Lengstein von Pfarrer Josef Mittelberger.

Pfarrer Josef Mittelberger und Häuserin Frieda

Kuppelwieser im Kreise ihrer Mitarbeiter im Pfarrgemeindeund

Vermögensverwaltungsrat von Lengstein (von links):

Laura Nicolussi Nogler, Josef Rottensteiner, Wally Bauer,

Frieda Kornprobst, Petra Unterhofer, Judith Edler, Frieda Kuppelwieser,

Karl Zippl, Pfarrer Josef Mittelberger, dahinter Manfred

Mair, Sonia Weiss und Ruth Ploner (es fehlt Luise Vieider).

www.boetl.net


58 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Reges Vereinsleben

Die Kirchenchöre Wangen und Afing in Rom

Von Franz Hermeter (Text)

und vom Kirchenchor Wangen (Foto)

Rom, 28. und 29. September 2019.

Am letzten September-Wochenende

reisten die beiden Kirchenchöre

Wangen und Afing gemeinsam in

die ewige Stadt.

Dieser lang gehegte Wunsch wurde

von Helga Oberkofler Gostner, der

Obfrau des Kirchenchores Afing,

und von Raimund Rungger, dem

Obmann des Wangener Kirchenchores,

von langer Hand vorbereitet und

bestens organisiert. 50 Sängerinnen

und Sänger aus den beiden gegenüber

liegenden Dörfern reisten mit

dem Zug nach Rom. Gleich am ersten

Tag stand die Besichtigung der

prächtigen Kirchen Santa Maria

Maggiore, Santa Pudenziana und

San Pietro in Vincoli auf dem Programm.

Am Nachmittag zeigten die

zwei römischen Reiseleiter den Südtirolern

das Kolosseum, den Konstantinsbogen,

das Forum Romanum

und die Piazza Venezia.

Am Samstagabend stand dann der

nächste Höhepunkt auf dem Programm:

die Vatikanischen Museen,

die Sixtinische Kapelle und der Petersdom.

Tief beeindruckt von der

vollendeten Schönheit und Größe

des Petersdomes nutzten manche

auch noch die Gelegenheit, die Kuppel

des größten katholischen Gotteshauses

der Welt zu besteigen und

Rom von oben zu bewundern.

Der musikalische Höhepunkt folgte

am Sonntag. Beide Kirchenchöre

durften in der Kirche „Santa Maria

Dell‘Anima“, die der Deutschsprachigen

Katholischen Seelsorge in

Rom angehört, die heilige Messe

musikalisch gestalten. Chorleiter

Franz Seebacher (er leitet ja beide

Kirchenchöre) brachte verschiedene

Werke zur Aufführung, darunter

„Die Himmel rühmen“ von Ludwig

van Beethoven und ein „Ave-Maria“

von Franz Schöpf. Pater Benedikt,

der Pfarrer von Jenesien und Afing,

war mitgereist und konnte mit mehreren

Priestern die heilige Messe am

Hochaltar mitfeiern. Organist Michael

Seebacher, der an diesem Tag

Namenstag hatte, zog alle Register

der prächtig klingenden Kirchenorgel.

Mit einem brausenden Applaus

dankten die Kirchenbesucher am

Ende des Gottesdienstes für die gelungene

musikalische Gestaltung.

Am späten Nachmittag traten die

Sängerinnen und Sänger mit vielen

wunderbaren Eindrücken wieder die

Heimreise an.

Die beiden Kirchenchöre

von Wangen und Afing in Rom mit Chorleiter

Franz Seebacher (vorne liegend).

ritten@boetl.net


Aus dem kirchlichen Leben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

59

Besinnung und Abenteuer

Von Verena Bauer Rathiens (Text und Foto)

Kaltern, 7. September 2019. Wie schon Tradition, gibt es

für die Ministranten aus Oberbozen als kleines Dankeschön

für den ehrenamtlichen fleißigen Dienst während

des ganzen Jahres hindurch einen tollen Ausflug.

Heuer war das Ziel Kaltern im Überetsch.

Nachdem Pfarrer Ludwig Patscheider die „Minis“ und ihre

Begleiter am Morgen mit einem Segensgebet verabschiedet

hatte, ging es mit einem Bus gemeinsam nach Altenburg/

Kaltern.

Bei leider etwas regnerischem Wetter begannen die Ministranten

und ihre Begleiter den Tag mit einer besinnlichen

Wanderung auf dem Friedensweg. Nach kurzer Pause mit

Mittagessen auf dem Spielplatz von Altenburg ging es dann

ab in den Abenteuerpark Kaltern, wo die Minis die Möglichkeit

hatten, den Hochseilgarten zu erklimmen.

Ein Dank gebührt den Ministrantenleitern aus Oberbozen

für die Organisation und Begleitung der Ministranten. Außerdem

gilt ein ganz besonderer Dank der Gruppe Frauen

und Männer, die durch Aktionen wie Adventskranz- bzw. Eierverkauf

am Ostersonntag immer für das nötige Kleingeld

sorgen, damit die Aktionen und Ausflüge finanziert werden

können und unserem anonymen großzügigen Unternehmer

aus Oberbozen, der uns auch heuer wieder finanziell für

diesen Ausflug unterstützt hat. Vergelt‘s Gott!

Im Abenteuerpark Kaltern

www.boetl.net


60 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Aus dem kirchlichen Leben

Oberbozen. Pfarrei Maria

Himmelfahrt feiert rundes Jubiläum.

Von der Pfarrei Oberbozen (Text) sowie aus dem Archiv

der Pfarrei, Bettina Holzner und Rolf Pechmann (Fotos)

Am 15. August 1959 wurde Oberbozen zur selbständigen

Pfarrei erklärt. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der

Pfarrei wird nun ein abwechslungsreiches Programm auf

die Beine gestellt.

Die Pfarrei Maria Himmelfahrt in Oberbozen gibt es erst

seit 60 Jahren. Sie ist somit eine der letzten Pfarreien, die in

unserer Diözese gegründet wurden. Geistliches Leben gibt

es hier aber schon seit langer Zeit: ab dem 12. Jahrhundert

wurden in der St.-Georg- und St.-Jakob-Kirche (etwas unterhalb

von Oberbozen auf einem kleinen Hügel gelegen)

Gottesdienste für die Bewohner der Höfe von Oberbozen

gehalten. Die Ortschaft wurde damals noch von der Pfarrei

Unterinn mitbetreut.

Am 15. August 1669 wurde die Kirche in Maria Himmelfahrt

eingeweiht. Damit gab es für die Oberbozner eine neue

Ortskirche, in der jetzt regelmäßige Messen an den Sonnund

Feiertagen gefeiert wurden. Im heurigen Sommer, am

15. August 2019, wurde bei einem feierlichen Gottesdienst

mit unserem Bischof Ivo Muser das 350-jährige Jubiläum

der Kirche Maria Himmelfahrt gefeiert.

Seit Ende des 17. Jahrhunderts gab es aber auch in der Maria-Schnee-Kapelle

in Oberbozen und der St.-Josefs-Kapelle

in Wolfsgruben regelmäßige Gottesdienste, da diese Kapel-

Bau der Pfarrkirche, November 1989.

„60 Jahre Pfarrei – Ich bin dabei!“

len für einen Teil der Bevölkerung leichter zu erreichen waren.

Diese Gottesdienste wurden zunächst noch vom Pfarrer

von Unterinn versehen. Im Jahr 1779 wurde Oberbozen

schließlich zur Expositur (selbständiger Seelsorgebereich

einer Pfarrei) erhoben und ein eigener Priester konnte angestellt

werden. 1865 wurde Oberbozen zur eigenständigen

Kuratie erhoben.

Seit Beginn des 20. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung von

Oberbozen stetig. Um allen seelsorglichen Aufgaben im Gebiet

gerecht zu werden, wurde die Gründung einer Pfarrei

in Oberbozen immer dringlicher. So wurde Oberbozen am

15. August 1959 endlich zur selbständigen Pfarrei erklärt.

Die letzten 60 Jahre waren von vielen Neuerungen geprägt:

so wurde am 3. Dezember 1972 zum ersten Mal der Pfarrgemeinderat

gewählt. Das Bild, zu dem sich die Kirche seit

dem II. Vatikanischen Konzil bekennt, ist die Seelsorge in

gemeinsamer Verantwortung. Nicht nur die Priester sind

Träger der Seelsorge, sondern die ganze christliche Gemeinde

trägt Sorge für die Grundvollzüge der Kirche. Und

so lebt auch die Pfarrgemeinde Oberbozen von den Menschen,

die bereit sind mitzutragen und mitzugestalten. An

dieser Stelle sei allen, die ihre Fähigkeiten für die Pfarrgemeinde

einsetzen, ein herzliches Vergelt’s Gott gesagt.

Ein weiterer großer Schritt für die Pfarrgemeinde war der

Bau der Pfarrkirche zum seligen Rupert Mayer. Der Bau ei-

Die Pfarrkirche in Oberbozen, Einweihung 1991.

ritten@boetl.net


Aus dem kirchlichen Leben

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

61

ner Pfarrkirche war eine Bedingung bei der Gründung der

Pfarrei. In nur drei Jahren wurde die Kirche nach den Plänen

von Architekt Dr. Heinz Plattner erbaut und am 16.

Juni 1991 von Bischof Wilhelm Egger eingeweiht.

All dies ist ein Grund, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen

und dankbar zu sein für die letzten 60 Jahre

Der Pfarrgemeinderat von Oberbozen (vorne, von links):

Martin Ploner, Magdalena Rottensteiner, Brigitte Heiler

und Anna Vigl sowie (hinten, von links) Christine Bauer,

Pfarrer Theobald Obkircher OT, Georg Oberrauch, Valter

Molon, Richard Messner und Christian Senn (nicht im Bild

sind Andrea Anna Glaser, Burgi Schenk und Bettina Holzner).

unserer Pfarrei. Das Jubiläum ist ein Anlass zu feiern. Und

da ein Tag dafür nicht ausreicht, wurde ein abwechslungsreiches

Programm im Rahmen einer Themenwoche „60

Jahre Pfarrei – Ich bin dabei!“ zusammengestellt:

Sonntag, 3. November: 9:30 Uhr in der Pfarrkirche Patrozinium

und Festgottesdienst mit GV Eugen Rungaldier; musikalische

Gestaltung: Kirchenchor Oberbozen; anschließend

Suppensonntag im Vereinshaus.

Dienstag, 5. November: zwischen 20 und 22 Uhr in der

Pfarrkirche „Nacht der Lichter“ – leise Musik und geistliche

Impulse laden dazu ein, in eine besondere Atmosphäre

einzutauchen.

Donnerstag, 7. November: 20 Uhr im Chorprobelokal unterhalb

der Kirche „Offene Chorprobe“; alle sind herzlich

eingeladen, eine Chorprobe mitzuerleben und mitzusingen.

Freitag, 8. November: 20 Uhr im Pfarrsaal unterhalb der

Kirche Vortrag „Glut nicht Asche – 7 Schritte zu einer lebendigen

Pfarrgemeinde“ mit Josef Knapp und Hannes Rechenmacher.

Samstag, 9. November: 18 Uhr Jugendgottesdienst und

Abschluss der Themenwoche; Auflösung des Pfarrei-Quiz

für Kinder.

Vom 3. bis 10. November findet in der Pfarrkirche eine kleine

Ausstellung zu „60 Jahre Pfarrei Maria Himmelfahrt in

Oberbozen“ statt.

Die Kirche in Maria Himmel- fahrt wurde 1669 eingeweiht.

Großer Festtag für den Deutschen

Orden und die Pfarrei Lengmoos

Am Freitag, 13. September, hat Frater Markus Mur OT aus

der Pfarrei Lengmoos die ewige Profess abgelegt und sich

damit endgültig an den Deutschen Orden gebunden.

Er erhielt bei der Professfeier in Niederlana den weißen Ordensmantel

und das Brustkreuz.

Der Pfarrer von Lengmoos, Pater Benedikt Hochkofler,

dankte Frater Markus für seinen langjährigen Einsatz im

kirchlichen Leben in seiner Heimatpfarrei und überreichte

ihm eine Ikone (siehe Foto).

Am Sonntag, 13. Oktober, empfing der Rittner Ordensmann

von Bischof Ivo Muser in der Pfarrkirche in Niederlana die

Diakonweihe. Einen Bericht dazu gibt es im November-BÖTL.

Pfarrer Pater Benedikt Hochkofler (links)

und Frater Markus Mur aus Siffian.

www.boetl.net


62 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Auszeichnung

70 Jahre Organist:

Diözesan-Medaille für Alois Vigl

Von den Geschwistern Vigl (Text und Fotos)

Wangen / Brixen, 5. Oktober 2019.

Alois Vigl aus Wangen wurde eine große

Ehre zuteil.

Er wurde am 5. Oktober in Brixen anlässlich

der Vollversammlung des Verbandes

der Kirchenchöre Südtirols

unter großem Beifall mit der „Diözesan-Medaille

für über 65-jährigen

Dienst an der Kirchenmusik“ ausgezeichnet.

Die Laudatio hielt der gebürtige

Rittner Robert Mur, Vizechorleiter

des Verbandes der Kirchenchöre.

Alois Vigl wurde 1933 am Murhof in

Wangen am Ritten geboren. Er wuchs

in einer musikalischen Familie auf und

interessierte sich bereits als Kind für die

Musik. Schon in jungen Jahren erlernte

er das Geigenspiel bei Franz Gruber in

Wangen.

1946, also mit 13 Jahren, spielte Alois

das erste Mal die Geige im Orchester

des Kirchenchores Wangen.

Drei Jahre später begann er bei Arnold

Alois Vigl (rechts) bei

einer Auszeichnung in Brixen.

Heidegger seine Orgelausbildung. Dafür

musste er für die Orgelstunde einmal

pro Woche zu Fuß von Wangen

nach Bozen und zurück. Bald schon

begleitete er ein bis zwei Mal wöchentlich

die sogenannten Jahrämter an der

Orgel. So begann er seinen Organistendienst.

Nebenher fand er auch noch Zeit, in Bozen

das Zitherspiel zu erlernen.

1951 studierte Alois Vigl für ein Jahr

Kirchenmusik am Konservatorium in

Bozen bei Professor Rudolf Oberpertinger.

1953 übernahm er als Chorleiter den

Kirchenchor Wangen und war gleichzeitig

auch Organist. Seine hohe Musikalität

und sein feines Gehör haben den

Kirchenchor Wangen auf ein sehr gutes

Niveau gebracht. Mit großem Einsatz

bildete er viele junge Sänger und Sängerinnen

aus und versuchte, bei ihnen

die Freude an der Kirchenmusik zu wecken.

Es ist ihm auch gelungen, seine

fünf Kinder für die Musik zu begeistern.

Alle sangen im Kirchenchor mit. Sein

Sohn Bernhard war zudem Organist

und Kapellmeister

der Musikkapelle

in Wangen und ist

heute Komponist

und Professor am

Musikkonservatorium

in Bozen.

Von 1958 bis

1976 war Alois

Vigl Kapellmeister

der Musikkapelle

Wangen, besuchte

mehrere Kapellmeisterlehrgänge

und bildete zahlreiche

Jungmusikanten

aus. Viele

Jahre blieb er noch

fleißiger Hornist

der Musikkapelle

und wurde 2004

für seine 56-jährige

Tätigkeit in der

Musikkapelle geehrt und zum Ehrenmitglied

ernannt.

Bereits im Jahre 1991 wurde ihm in

Innsbruck als Anerkennung für seinen

langjährigen und unermüdlichen Einsatz

für Musik und Kirchenmusik in unserem

Land die Verdienstmedaille des

Landes Tirol verliehen.

2006 ist Alois aus Altersgründen als

Chorleiter zurückgetreten. Er leitete

53 Jahre den Kirchenchor Wangen und

wurde dafür zum Ehrenchorleiter ernannt.

Mit seinen beinahe 86 Jahren begleitet

er an Sonntagen immer noch die Gotteslobgesänge

an der Orgel. Auch das

Zitherspielen bereitet ihm noch große

Freude und er spielt zu Hause und zu

besonderen Anlässen gerne auf.

Alois Vigl

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

63

Das größte Geheimnis ist das Leben,

das tiefste Geheimnis ist die Ewigkeit,

das schönste Geheimnis ist die Liebe - ein Geheimnis,

dem selbst der Tod machtlos gegenübersteht

Anzeigenschluss

für Jahrestage,

Anteilnahmen

und Danksagungen

im BÖTL

vom 20. November

Sonntag

10. November

www.boetl.net


64 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

In ehrendem Gedenken

ritten@boetl.net


In ehrendem Gedenken

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

65

Der Tod

ist der Grenzstein des Lebens,

aber nicht der Liebe

www.boetl.net


66 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Kleinanzeigen

Tel. 335 8124000

Fax 0471 357080

E-Mail ritten@boetl.net

Sie können die Unterlagen auch im

Meldeamt der Gemeinde abgeben

oder im Internet verschicken

(www.boetl.net)

Im Internet finden Sie

ab dem 20. des Monats zudem

alle Kleinanzeigen der

aktuellen BÖTL-Ausgabe

241701 - Kleiner Wald

auch mit Wiese /

Weide / Schupfe in

sonniger Lage zu

kaufen oder zu pachten

gesucht. Tel. 333

8088128

241702 - Junger fleißiger

einheimischer

Maler bietet Malerarbeiten

zu fairem

Fixpreis an. Malerbetrieb

Lukas Risser, Tel.

329 9340044

241703 - Schülerin der

3. Klasse Mittelschule

sucht nette Mathe-Nachhilfelehrerin.

Tel. 0471 357008

241704 - Wir vermissen

weiße, junge Katze.

Sie ist am 6. September

entlaufen.

Tel. 0471 357008

241705 - Qualifizierter

Imker mit Wohnsitz

in Klobenstein bietet

Zusammenarbeits-Service

für die

Imkersaison 2020

an. E-Mail big.cuore60-love_YWH@

hotmail.com, Tel.

327 7884154 (x SMS)

241706 - Person

wohnt in Klobenstein

und sucht ein kleines

Lagerhaus oder eine

große Garage zur

Miete. E-Mail big.cuore60-love_YWH@

hotmail.com, Tel.

327 7884154 (x SMS)

241707 - Dame sucht

Wohnung mit Panoramablick

gegen

Südwesten oder Osten,

80 bis 90 m 2 , in

einem alten Haus mit

Holzterrassen und

Garage. E-Mail laurabonino@gmail.com

241708 - Suche Reinigungskraft

für

Privathaushalt in

Klobenstein (ein Mal

alle zwei Wochen am

Vormittag). Tel. 328

2114914

241709 - Vermieten

in Oberbozen teilmöblierte

3-Zimmer-Wohnung

im

Grünen mit großer

Terrasse, Keller und

Außenparkplatz. Tel.

328 2114917

241710 - Verkaufe

4 gut erhaltene

Winterreifen 235 /

55 R 17 H. Tel. 328

2114917

241711 - Vermiete

große sanierte

Wohnung am Bauernhof

in Signat,

3 Schlafzimmer, 2

Bäder, Wohnküche,

Holzstube und große

Terrasse. Tel. 335

220485

241712 - Aushilfskraft

für Service für Weihnachtsfeiertage

und

Samstag/Sonntag

gesucht. Gasthaus

Schwarzseespitze,

Tel. 348 7226940

241713 - Einfamilienhaus

in Bau, sonnige

Lage, Traumaussicht,

Netto-Wohnfläche

126 m², Garten 146

m², Verkauf direkt

vom Bauherrn. Klobenstein,

Tel. 348

6587249

241714 - 2 Wohnungen

(Neubau), ca.

65 m² Netto-Wohnfläche,

mit Garage,

Keller und Garten zu

verkaufen. Raumeinteilung

noch möglich.

Tel. 348 6587249

241715 - Suche Frau

zur Betreuung meiner

Mutter ein paar

Stunden die Woche

nachmittags in

Unterinn. Tel. 347

9043509

241716 - Vollständige

Ausgabe einer landwirtschaftlichen

Genossenschaftszeitung

vom Jahre 1921 in

Buchform gebunden

sowie auch verschiedene

andere alte Bücher

und Zeitschriften

zu verschenken.

Interessierte melden

sich bitte bei G. Stabler

unter Tel. 0471

345480

241717 - Volleyball-

ritten@boetl.net


Kleinanzeigen

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

67

gruppe Unterinn

sucht noch Verstärkung.

Weitere Infos

unter volleyballritten@gmail.com

241718 - Suche Putzhilfe

in Oberbozen

(14-tägig). Tel. 342

6990990

241719 - Suche 3- bis

4-Zimmer-Wohnung

am Ritten (Dorfzentrum).

Tel. 351

1860836

241720 - Bedienung

an den Wochenenden

im Dezember

gesucht. Hotel Bemelmans

Post, Tel.

0471 356127, E-Mail

info@bemelmans.

com

241721 - Mithilfe über

Weihnachten bis Anfang/Mitte

Jänner

gesucht. Poststube

und Café Lintner, Tel.

0471 356127, E-Mail

info@bemelmans.

com

241722 - Rezeptionistin

ab sofort oder ab

Mitte Dezember bis

10. Jänner gesucht.

Gerne auch halbtags.

Hotel Bemelmans

Post, E-Mail info@

bemelmans.com

241723 - Mithilfe im

Christbahnl-Standl

im Dezember an den

Sonntagen von 10 bis

15 Uhr gesucht. Hotel

Bemelmans Post,

E-Mail info@bemelmans.com,

Tel. 0471

356127

241724 - ENGLISH teacher

& motivator in

Klobenstein. 20 years’

experience, UK qualifications.

Individual,

small groups, online;

adults, teenagers,

children; for work,

for school, for leisure.

Tel. 370 3702447

(WhatsApp)

241725 - Suche kleine

Wohnung in

Klobenstein, Unterinn,

Oberbozen

zu mieten. Tel. 345

5884905

241726 - Verkäuferin

für Geschäft in Bozen

gesucht. Obst und

Gemüse Max, Piavestraße

24/a. Tel. 0471

970766

241727 - Gasthof Pizzeria

Mesnerwirt

in Oberinn sucht

freundliche Bedienung

für das Wochenende

immer

abends ab 18 Uhr

(Freitag, Samstag,

Sonntag). Tel. 0471

602123, Mobil 335

6952226 oder E-Mail

info@mesnerwirt-ritten.net

www.boetl.net


DAS WAR DER SOMMER 2019

BÖTL-Leser hielten schöne Urlaubsmomente fest

68 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

Noch etwas Geduld: der Gewinner wird im November-BÖTL bekanntgegeben

1

12

5

23

7

21

28

2

24

11

16

22

17

26

15 3

ritten@boetl.net


abc

10

9

Oktober 2019

Heft 241

´s Rittner Bötl

69

25

6

4

14

8

30

20

18

27

29

13

19

(1) Willy und Heidy nach einer anstrengenden Wanderung beim Latzfonser

Kreuz. (2) Willy beim Klettern am Molvenosee. (3) Heidy und

Willy beim Fotoshooting am Strand von Cavallino. (4) Lia, Anna, Manuel

und Lukas beim Stockbrot backen. Mmmhhhmmmm lecker! (5) Dieses

Foto zeigt mich am Meer in Jesolo: Marie Plattner. (6) Dieses Foto

zeigt mich am „Heini Holzer Klettersteig“: Manuel Plattner. (7) Mein

tollstes Urlaubsfoto entstand im Juni auf der Insel Ko Samui in Thailand

mit Elefant Happy: Sissi Lintner (6 Jahre), Unterinn. (8 + 9) Thomas und

Miriam Steiner bei unserem wunderschönen Urlaub in Kroatien. (10)

Pauline Kofler on Board von der Insel Cres zur Insel Krk. (11) Anton

und Pauline Kofler aus Oberinn am Strand auf der Insel Cres. (12) Karl

und Peter waren von der Dinosaurier-Ausstellung in Tisens begeistert.

(13) Keine Angst hatten Peter und Karl vor dem Riesen-Dinosaurier in

Gfrill bei Tisens. (14) Das Foto zeigt uns, Elisa (12) und Nathan (14),

beim megacoolen Cousinen-Urlaub in Lido di Savio. (15) Unser tollstes

Urlaubsfoto entstand in der Türkei Ende Juni: Kathrin und Lukas Prast.

(16) Alessia Pichler beim Shoppen in Oberbozen. (17) Alessia Pichler

im Bozner Schwimmbad. (18) Unser tollstes Bild entstand beim Wandern

Richtung Gissmann beim Staudamm bauen: Katja, Emil, Laura und

Christof. (19) Dieses Foto entstand im Schwimmbad in Klobenstein bei

einer Geburtstagsfeier. (20) Marion Treibenreif aus Lengstein machte

in Marinzen die Bekanntschaft von zwei netten Ziegen. (21) Jakob Treibenreif

aus Lengstein hatte viel Spaß im Wasser in Riccione. (22) Kathrin

Treibenreif aus Lengstein beobachtete die Bergwelt am Grödner

Joch. (23) Unser tollstes Urlaubsfoto entstand am 31. August in Ridnaun

beim Bergwerk mit der Tiroler Riesin: Sabine und Michael Mayr aus

Lengstein. (24) Einer „Goaß afn Tisch“ ist Viktoria aus Oberinn begegnet.

(25) David aus Oberinn hat mit der kleinen „Betty“ einen Ausflug

unternommen. (26) Max hatte großen Spaß bei der Dinosaurier-Ausstellung

in Gfrill bei Tisens. (27) Das Foto zeigt uns am Gardasee, wo

wir einen tollen Campingurlaub erleben haben: Christoph und Laura

Maccagnola. (28) Beim Camping-Urlaub in Marina di Venezia: Brian

und Jason Vieider. (29) Brian und Jason Vieider in Punta Sabbioni bei

Venedig. (30) Simon und Lena Larcher auf Zypern.

www.boetl.net


100 70 2 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

Gemeinde-Nachrichten

abc Woasch du schun ?

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb 10. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den Veranstaltungs-Newsletter finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde und unter www.boetl.net

Sich wiederholende Veranstaltungen des Tourismusvereins

und am Rittner Horn siehe www.ritten.com sowie in der Arena Ritten siehe www.arenaritten.it

20. OKTOBER - SONNTAG

ATZWANG

09:00 bis 16:30 Uhr, Feuerwehrhalle:

Kaninchenschau, organisiert vom Kaninchenzuchtverein

KVS 7 Eisacktal. – Siehe

September-BÖTL, Seite 39

UNTERINN

10:00 bis 14:00 Uhr, Zentrum: Frühschoppen

zum Erntedank-Fest mit Musik,

Speis und Trank, organisiert von der

Bauernjugend

17:00 Uhr, Vereinshaus: Seniorentheater

Unterinn: Der große Rückblick; freiwillige

Spende – Siehe September-BÖTL,

Seite 23

21. OKTOBER - MONTAG

KLOBENSTEIN

08:30 bis 11:30 Uhr, Sanitätsgebäude:

KVW-Patronats-Sprechstunde

18:00 Uhr, Musikschule: Djungle Recorders,

eine Performance für Blockflöten,

live electronics und Bildanimation, umrahmt

von einer spannenden Geschichte

– Siehe Seite 10

20:15 Uhr, Mittelschule: Offenes Tanzen

der Volkstanzgruppe Oberbozen

22. OKTOBER - DIENSTAG

OBERBOZEN

12:00 bis 17:00 Uhr, Bahnhof: Verkaufsstand

bäuerlicher Produkte – Jeden

Dienstag

23. OKTOBER - MITTWOCH

LENGMOOS

08:00 bis 13:00 Uhr, Parkplatz: Kleiner

Wochenmarkt – Jeden Mittwoch

OBERBOZEN

20:00 Uhr, Vereinshaus: Kriminalkomödie:

Die Rose von Eaton, aufgeführt von

der Theatergruppe Oberbozen – Auch

Sonntag, 27. Oktober, 16 Uhr – Siehe Seite 52

24. OKTOBER - DONNERSTAG

KLOBENSTEIN

Mittelschule: Rittner Gesundheitstage:

Stark, Bewusst, Gesund, organisiert vom

Weißen Kreuz Ritten. Moderation: Markus

Frings. Eintritt frei – Auch am Freitag,

25., und Samstag, 26. Oktober – Programme

siehe September-BÖTL, Seiten 28 + 29

26. OKTOBER - SAMSTAG

KLOBENSTEIN

08:00 bis 12:00 Uhr, von-Eyrl-Parkplatz:

Kleiner Bauernmarkt – Jeden Samstag

10:00 Uhr, Carstop, Handwerkerzone

37: Frühschoppen und Törggelen mit

Live-Musik – Siehe Seite 7

20:00 Uhr, Arena: Alps Hockey League:

Rittner Buam gegen Cortina – www.rittnerbuam.com

UNTERINN

20:30 Uhr, Pfarrkirche: Konzert mit dem

Brixner Ensemble vocalArt organisiert

vom Kirchenchor Unterinn im Rahmen

von KulturInn – Siehe Seite 57

28. OKTOBER - MONTAG

LENGSTEIN

12.30 Uhr, Lengsteinerhof: Törggelen

für Witwen/r und Alleinstehende. Anmeldung

erforderlich – Siehe Seite 20

31. OKTOBER - DONNERSTAG

KLOBENSTEIN

20:00 Uhr, Arena: Alps Hockey League:

Rittner Buam gegen EC KAC II. – www.

rittnerbuam.com

LENGMOOS

14:30 Uhr, Vereinshaus: Lichtbildervortrag:

Projekte in Namibia von Sepp

Frötscher, organisiert vom Seniorenclub

Lengmoos/Klobenstein

4. NOVEMBER - MONTAG

KLOBENSTEIN

08:30 bis 11:30 Uhr, Sanitätsgebäude:

KVW-Patronats-Sprechstunde

7. NOVEMBER - DONNERSTAG

LENGMOOS

20:00 Uhr, Vereinshaus: Theateraufführung:

Die Froschperspektive, organisiert

von der Theaterkiste Lengmoos – Weitere

Aufführungen siehe Seite 29

9. NOVEMBER - SAMSTAG

OBERBOZEN

18:00 Uhr, Pfarrkirche: Jugendmesse Leben

im Glauben bringt Frieden und Freude

– Siehe Seite 43

13. NOVEMBER - MITTWOCH

RITTEN

AVS-Mittigwonderer: Törggelewanderung

mit Christl – Nähere Informationen zu

allen Veranstaltungen in den AVS-Schaukästen,

auf www.ritten.alpenverein.it

und auf www.facebook.com/AVS-Ritten

14. NOVEMBER - DONNERSTAG

KLOBENSTEIN

20:00 Uhr, Arena: Alps Hockey League:

Rittner Buam gegen Vienna Capitals Silver

ritten@boetl.net


Gemeinde-Nachrichten

Woasch du schun abc ?

Oktober 2019

Heft 241 ´s Rittner Bötl 71

LENGMOOS

14:30 Uhr, Vereinshaus: Fröhlicher

Nachmittag mit Musik und Tanz mit Alleinunterhalter

Theo, organisiert vom

Seniorenclub Lengmoos/Klobenstein

15. NOVEMBER - FREITAG

KLOBENSTEIN

08:30 bis 11:30 Uhr, Ratssaal: ENAPA

Patronats-Sprechstunde

16. NOVEMBER - SAMSTAG

KLOBENSTEIN

20:00 Uhr, Arena: Alps Hockey League:

Rittner Buam gegen Salzburg Juniors

LENGSTEIN

20:30 Uhr, Vereinshaus: Ball der Freiwilligen

Feuerwehr Lengstein. Tischreservierung

unter Tel. 339 4388366

UNTERINN

20:00 Uhr, Pfarrkirche: Kirchenkonzert der

Musikkapelle Unterinn – Siehe Seite 52

17. NOVEMBER - SONNTAG

WANGEN

13:00 Uhr, Gemeinschaftshaus: Punkte-Preiswatten,

organisiert von der Freiwilligen

Feuerwehr. Anmeldung bei Erwin

Gruber, Tel. 348 9245149 – Siehe Seite 19

18. NOVEMBER - MONTAG

KLOBENSTEIN

08:30 bis 11:30 Uhr, Sanitätsgebäude:

KVW-Patronats-Sprechstunde

Gemütliche Stunden

Von Maria Ramoser (Text und Foto)

Pederü, 10. September 2019. Die

Ortsgruppe der Seniorenvereinigung

Ritten im Südtiroler Bauernbund lud

ihre Mitglieder zu einem Tagesausflug

nach Pederü ein.

In einem vollbesetzten Bus fuhren wir

durch das Pustertal. In Montal machten

wir eine Kaffeepause und setzten

dann unsere Fahrt fort ins Gadertal

nach St. Vigil und schließlich durch

das Rautal bis Pederü. Die Geschichte

dieses Berggasthauses hat ihren Ursprung

im Ersten Weltkrieg. Damals

diente Pederü als Regimentshilfsplatz

der Kaiserjäger. Heute bietet der UN-

ESCO-Naturpark Fanes-Sennes-Prags

eine beeindruckende Berglandschaft.

Bei gutem Essen und Trinken verbrachten

wir alle zusammen gemütliche

Stunden. Es wurde viel gelacht,

getanzt und Karten gespielt. Unsere

„Musig“ sorgte

für sehr gute

Stimmung.

Auf diesem Wege

bedankt sich der

Ausschuss bei

der Raiffeisenkasse

Ritten für

die großzügige

Unterstützung,

durch die es

möglich ist, solche

Freudentage

für unsere Senioren

zu organisieren.

Themenwoche

„60 Jahre Pfarrei – Ich bin dabei!“

in Oberbozen

Das detaillierte Programm

dieser Veranstaltungsreihe

finden Sie auf Seite 61

www.boetl.net


72 ´s Rittner Bötl Heft 241 Oktober 2019

abc

ritten@boetl.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!