Yumpu_katalog

galeriekerstan

WENDEL, MANFRED (DE)

Chromosomenhülle

„Naturformen, die nur als Inspiration dienen und entsprechend abgewandelt oder kombiniert werden,

ergeben neue Formen, neue Namen und neue Gedanken, erweitern das Blickfeld. Chromosomenhülle

gehört zu einer Werkgruppe mit anatomischen Ausgangsformen und auch in dieser

setzt sich Wendel mit Hüllen und Verhüllungen auseinander, die er durch pigmentierte Papierflächen

erzeugt und die letztlich die Dreidimensionalität der Drahtobjekte verdeutlichen, betonen.

Manfred Wendels Drahtplastiken sind Raumzeichnungen. Die Drahtstücke sind nur zweidimensional

gebogen und entsprechen damit gezeichneten Linien. Miteinander verbunden ergeben sie Körper

und definieren Raum. Körper und Raum sowie deren Wahrnehmung sind die Grundmotive von

Manfred Wendels Arbeiten.“

Chromosomenhülle | geglühter Eisendraht, Pergamentpapier, Pigmente | 58 x 48 x 47 cm | 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine