Helios GRIZZLYS Spurenleser 10 08.03.20

Gleitzverlag

Das Hallenmagazin der Helios GRIZZLYS Giesen

HELIOS GRIZZLYS

Präsentiert von

Volleyball Bundesliga 2019/20

Nr. 10

08.03.20


10 I Spurenleser

Liebe GRIZZLYS-Fans,

ein herzliches Willkommen am heutigen

Sonntag im Home of the Helios

GRIZZLYS zum Niedersachsen-Derby.

Wir bedanken uns bei der AVACON AG,

unserem heutigen Spieltagssponsor,

für die langjährige Unterstützung der

Helios GRIZZLYS und des Volleyballsports

in der Region.

Sportlich können wir auf zwei Heimsiege

in Folge zurückblicken und befinden

uns damit wieder in unmittelbarer

Schlagdistanz zum 9. Tabellenplatz.

Wir können uns darüber freuen, dass

sich unser Team mit eurer Unterstützung

nun endlich für seine guten Auftritte

mit Punkten belohnt. Dies dürfte

für das notwendige Selbstvertrauen

und die Lockerheit sorgen, um in den

noch ausstehenden drei Partien weitere

Punkte einzufahren.

Den Grundstein für eine Aufholjagd auf

Platz 9 können wir schon heute legen.

Unsere Gäste aus Lüneburg haben derzeit

eine Negativserie zu verkraften

und stehen unter dem Druck des „Gewinnen

Müssens“, um nicht noch aus

den Play-Off-Plätzen heraus zu fallen.

Dies ist für uns als Außenseiter die

große Chance am Thron der derzeitigen

Nr. 1 Niedersachsens in der Volleyballbundesliga

zu rütteln. Lasst uns

gemeinsam um die drei Punkte kämpfen.

Unser Team auf dem Feld und ihr

auf der Tribüne!

Eure GRIZZLYS

Die Preise bei unserem Ergebnistipp

werden Ihnen heute gesponsert von

Gewinnen Sie Eintrittskarten für die

Domfestspiele Bad Gandersheim!

1. Preis:

4 Eintrittskarten für eine Vorstellung und Termin Ihrer Wahl im Sommer 2020

2. und 3. Preis:

je 2 Eintrittskarten für eine Vorstellung und Termin Ihrer Wahl im Sommer 2020

3


Spurenleser I 10

Die Bundesligatabelle

Mannschaft Spiele Siege Sätze Punkte

1. BERLIN RECYCLING Volleys 19 19 57:12 52

2. United Volleys Frankfurt 19 13 48:28 41

3. VfB Friedrichshafen 19 13 47:29 41

4. HYPO TIROL AlpenVolleys Haching 19 12 46:30 38

5. WWK Volleys Herrsching 19 11 41:35 33

6. SWD powervolleys DÜREN 19 8 33:39 26

7. SVG Lüneburg 19 9 32:40 24

8. Netzhoppers KW-Bestensee 19 7 34:44 24

9. TV Rottenburg 19 7 31:44 20

10. HELIOS GRIZZLYS Giesen 19 5 27:45 17

11. Volleyball Bisons Bühl 19 6 25:47 15

12. HEITEC Volleys Eltmann 19 4 21:49 11

Stand: 04.03.20

Die extravagante Location

in Hildesheim

modern,

einzigartig,

stilvoll!

Bestes Rahmenprogramm und hervorragendes Catering

- Die perfekte Location für dein Event.

www.atmosflair-eventlocation.de

Atmosflair Eventlocation

4


OFFIZIELLER

BALLPARTNER

V200W -

Ab sofort im Fachhandel erhältlich!

’s neuer Volleyball


Spurenleser I 10

Jetzt 11.500,- €

NEU-für-ALT-Prämie 2

sichern

Renault KOLEOS LIFE

BLUE dCi 150 X-tronic

38.599,- € UPE 1

- 11.500,- € NEU-für-ALT-Prämie 2

- 8.500,- € Wert-Beispiel

Ihres Gebrauchten

18.599,- € Ihr Preis

0,0 % Finanzierung möglich!

• Einparkhilfe • Tempopilot • Front-Kollisionswarner • Licht-/Regensensor

• 2-Zonen-Klimaautomatik • Online-Infotainmentsystem u.v.m.

Renault Koleos BLUE dCi 150 X-tronic, Diesel, 110 kW (149 PS): Gesamtverbrauch (l/100 km):

innerorts: 6,3; außerorts: 5,0; kombiniert: 5,5; CO2-Emissionen kombiniert: 144 g/km; Energieeffizienzklasse:

B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007)

CarUnion GmbH

Wagenfeldstr.15 · 30519 Hannover

Steinklippenstr. 2 · 30890 Barsinghausen

carunion.de

1

UPE = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers inkl. 799,- € für Bereitstellungskosten.

2

NEU-für-ALT-Prämie beim Kauf eines Renault Neufahrzeuges und Inzahlunggabe Ihres Gebrauchten, der mindestens

6 Monate auf Sie zugelassen sein muss. Der Fahrzeugwert orientiert sich an DAT/Schwacke. Aktion

nicht kombinierbar mit anderen Aktionen oder Angeboten. Ein Angebot für Privatkunden, gültig bei Kaufantrag

bis 30.04.2020. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Abb. zeigt Sonderausstaaung.

6


10 I Spurenleser

PUBLIC VIEWING

AlpenVolleys Haching vs. Helios GRIZZLYS

1 2

#GRIZZLYSGRUPPENGUCKEN

7


Spurenleser I 10

Drei weitere wichtige Punkte

Helios GRIZZLY besiegen die HEITEC Volleys Eltmann

im Kellerduell deutlich

Bei ihrem Heimspiel am 26. Februar

bekamen es die Helios GRIZZLYS Giesen

mit dem Tabellenschlusslicht, den

HEITEC Volleys Eltmann, zu tun. Nach

dem Heimsieg gegen die Netzhoppers

und zuletzt einer Auswärtsniederlage

in Frankfurt wollten die GRIZZLYS ihren

Zuschauern den nächsten Sieg bescheren

und Revanche für die 3:0-Niederlage

im Hinspiel nehmen – dieser Plan

ging vor 1.164 Zuschauern auf!

Im ersten Satz konnten sich die

GRIZZLYS durch konzentrierte Angriffe

schnell absetzen und gingen nach

einem spektakulären Ballwechsel mit

einer 8:4-Führung in die erste technische

Auszeit. Eltmann schaffte es in

der Anfangsphase nicht, sich auf das

variable Angriffsspiel der GRIZZLYS

einzustellen. Sowohl die Annahme,

als auch der Schnellangriff funktionierten

bei den Gastgebern sehr gut.

Zuspieler Jan Röling setze vor allem

Hauke Wagner gut in Szene. Die Gäste

versuchten durch ihre Aufschläge

insbesondere David Wieczorek unter

Druck zu setzen, der in der Annahme

allerdings kaum einen Fehler machte.

Doch Eltmann ließ sich nicht abschütteln

und fand immer wieder Lücken im

Giesener Block. Zum Satzende konnte

Eltmann die Schwächen der Hausherren

besser ausnutzen und das Spiel

so etwas ausgeglichener gestalten.

Nachdem zwei Angriffe der Gäste am

Block scheiterten, nahm auch Donat

David Wieczorek zeigte eine starke

Leistung und holte wichtige Punkte

für die GRIZZLYS.

seine zweite Auszeit (23:19). Doch die

GRIZZLYS spielten weiterhin souverän

auf. Satzball Nummer 3 konnte Hauke

Wagner zum 25:22 nutzen und brachte

die GRIZZLYS damit mit 1:0 in Führung.

So ausgeglichen wie der erste Satz

endete, startete auch der zweite. Eltmann

konnte einige Punkte nach leichten

Fehlern der Giesener erzielen und

ging folgerichtig mit 7:8 in die erste

technische Auszeit. Bei den GRIZZLYS

haperte es nun etwas im Angriffsspiel.

Zu viele Bälle landeten im Aus

oder waren nicht druckvoll genug.

Trotzdem konnten sich die GRIZZLYS

die Führung durch viel Kampf zurückerobern

(11:10). Mitte des Durchgangs

kam die Leichtigkeit zurück ins Spiel

der Giesener. Beim Stand von 13:11

nahmen die HEITEC Volleys ihre erste

Auszeit des Satzes. Das Spiel blieb

daraufhin eng. Erst Mitte des Satzes

8


10 I Spurenleser

konnten sich die GRIZZLYS durch sehenswerte

Aktionen deutlicher absetzen

(19:14). Die Angriffsschläge wurden

nun wieder effektiver verwandelt

und auch in der Feldabwehr agierten

die Gastgeber nun wieder dominant.

Eltmann hielt weiterhin dagegen und

zeigte trotz eines krankheitsbedingten

dezimierten Kaders eine couragierte

Leistung. Abschließend versenkte Anestis

Dalakouras den zweiten Satzball

zur verdienten 2:0-Satzführung.

Im dritten Satz wirkten die GRIZZLYS

von Beginn an wieder konzentrierter

und kämpften um jeden Punkt. Nach

mehreren Rettungsaktionen und daraus

folgenden langen Ballwechseln

gingen die Teams mit 8:4 in die erste

technische Auszeit.

Beim Team von GRIZZLYS-Coach Itamar

Stein klappte nun fast alles. Beim

Stand von 16:8 kam Robert Schramm

für den starken Magloire Mayaula ins

Spiel. Nach einem Ass von Wieczorek

folgte die nächste Auszeit der Gäste

(19:11). Stein brachte nun Milan Hrinak

ins Spiel. Eltmann bäumte sich danach

noch einmal gegen die drohende Niederlage

auf, gewann drei Punkte in

Folge und zwang Giesen so zu einer

Auszeit. Danach lief es wieder besser

für die GRIZZLYS und man ließ den Vorsprung

nicht weiter schmelzen. Nach

einem Punkt von John Moate hatten die

GRIZZLYS mehrere Matchbälle (24:18).

Den zweiten nutze Johnathan Moate,

der die Partie so mit einem Schnellangriff

beendete. Nach 80 Minuten endete

das Spiel mit 3:0 (25:22, 25:20, 25:19)

für die Helios GRIZZLYS Giesen.

Vanessa Persson

Spieltagssponsor Carunion verlieh

die MVP-Medaillen nach dem Spiel

an Tomas Halanda (Silber) und GRIZZ-

LY-Zuspieler Jan Röling (Gold).

Dein Action-

Abenteuer

Skyline Kletterwelt

in Hildesheim

Hochseilgärten In- und Outdoor, Flying Foxe,

Ninja Parcours, Bag Jump, Kletterfelsen und vieles

mehr.

www.skyline-kletterwelt-hildesheim.de

Skyline Kletterwelt Hildesheim

9


Spurenleser I 10

Unser heutiger Gegner: SVG Lüneburg

Heute begrüßen wir ganz herzlich die

LüneHünen von der Spielvereinigung

Volleyball Gellersen (SVG) Lüneburg

und die mitgereisten Gästefans zum

Niedersachsen-Derby im Home of the

Helios GRIZZLYS in Hildesheim.

Da sich der halbe SVG-Kader zum

Saisonbeginn verändert hatte, stand

Trainer Stefan Hübner zunächst vor einem

Neuaufbau seines Teams. In den

intensiven Vorbereitungswochen dieser

Spielzeit wurde das Fundament für

Foto: Michael Behns

20% Rabatt auf Pizza

TRICK 17

Am Spieltag der

HELIOS GRIZZLYS

online in die Arena

zum Pizza-Point

bestellen!

Gilt auf alle Pizza Traditionelle, Bestseller und Feinschmecker bis zum 31.Mai 2020. Nur per online-Bestellung in Hildesheim einlösbar. Keine Barauszahlung. Abb. Serviervorschlag.

Anbieter: Domino‘s Pizza Deutschland GmbH, GF: Derk Thijs, Am Sandtorkai 75-77, 20457 Hamburg

Code

392226

10


10 I Spurenleser

die Saison mit den anwesenden Spielern

gelegt. Ohne Verletzungen oder

andere Vorkommnisse integrierten

sich die vielen neuen Spieler – Anton

Brehme (GER), Leo Durkin (USA), Viktor

Lindberg (SWE), Antti Ronkainen

(FIN), Michael Michelau (USA) und

Blake Scheerhoorn (CAN) – scheinbar

problemlos in den Kader.

In Sachen Meisterschaftsfavorit legte

sich Hübner fest: „Ganz klar Berlin!

Was aber nicht heißt, dass es nicht

auch eine Überraschung geben könnte“,

schränkte der ehemalige Weltklasse-Mittelblocker

ein. „Für die Playoffs

kommt eigentlich jeder infrage, die Liga

ist ausgeglichener denn je.“ Mit dieser

Prognose sollte Hübner recht behalten,

ist aber mit seinem Team auch einer

der Leidtragenden der Entwicklung

in dieser Saison.

Bis zum Jahreswechsel lief es beim

Hübner-Team noch nach Plan und die

für die Play-Offs notwendigen Punkte

wurden eingefahren. Auch gegen unser

Team konnten die Lüneburger im

Hinspiel in der Gellersenhalle mit 3:1

(25:22; 20:25; 29:27; 25:20) gewinnen.

Dann folgte aber ein deutlicher Leistungseinbruch.

Seit dem 18.01.2020

setzte es für das Hübner-Team gleich

sechs Niederlagen in Serie. Aktuell

liegen die Hünen auf Platz sieben und

stehen in ihren Spielen unter Druck,

da die Lüneburger bei anhaltender

Schwächephase noch auf Platz 9

durchgereicht werden könnten.

Lars Hampel

Die neuen GRIZZLYS Fanshirts 2020.

Ab sofort in eurem Fanshop!

Jetzt bestellen, nur bei:

sportszone.shop


WWW.DUERKOP.DE

WOFÜR SCHLÄGT

DEIN HERZ?

IHRE MOBILITÄT IST UNSERE LEIDENSCHAFT!

ÜBERZEUGEN SIE SICH VON UNSEREM

SERVICE UND UNSERER VIELFALT AN

NEU- UND GEBRAUCHTWAGENANGEBOTEN.

DÜRKOP GmbH, Filiale Hildesheim

Bavenstedter Straße 90 / 31135 Hildesheim

Tel. 05121 20408-10


10 I Spurenleser

SmartHome

Gebäudetechnik

Digitale

Schließsysteme

Sicherheits -

technik

Inh. Jörg Betke

Sankt-Florian-Straße 15

31180 Giesen – OT Hasede

Tel.: 05121 - 777254

Am Böhmeufer 51

29699 Bomlitz

Tel.: 05161 - 7891390

www.elna-gmbh.de

info@elna-gmbh.de

13


Spurenleser I 10

Helios GRIZZLYS Giesen

Nr. Name Nat. Größe Jahrgang Position

1 Wexter, Michael USA 198 cm 1997 D

5 Wagner, Hauke GER 198 cm 1987 D

7 Mayaula Nzeza, Magloire COD 202 cm 1993 MB

8 Dalakouras, Anestis GRE 198 cm 1993 AA

10 Röling, Jan GER 189 cm 1999 Z

11 Wieczorek, David USA 202 cm 1996 AA

12 Tusch, Alexander AUT 188 cm 1992 Z

13 Schramm, Robert GER 206 cm 1989 MB

14 Schippmann, Timon GER 194 cm 1995 AA

15 Moate, Johnathan USA 203 cm 1996 MB

16 Hrinak, Milan GER 194 cm 1985 AA

18 Kapur, Milorad SRB 181 cm 1991 L

Stein, Itamar ISR 1983 TR

Richter, Martin GER 1977 CO

Kucera, Sascha GER 1978 SC

Persson, Vanessa GER 1983 SC

Urbanek, Stefan GER 1989 SC/ST

Dr. Rössig, Stefan GER 1960 AR

Siegel, Michelle GER PT

Starke, Grit GER PT

Wübbena, Heinz GER 1965 PT

Siggi unser Maskottchen GER 201 cm 2015

14


10 I Spurenleser

SVG Lüneburg

Nr. Name Nat. Größe Jahrgang Position

1 Koslowsky, Tyler CAN 182 cm 1993 L

2 van Solkema, Gijs NED 192 cm 1998 Z

3 Ronkainen, Antti FIN 191 cm 1996 AA

4 Durkin, Leo USA 193 cm 1992 Z

6 Lindberg, Viktor SWE 191 cm 1996 AA

7 Pörner, Jannik GER 203 cm 1994 U

10 Brehme, Anton GER 206 cm 1999 MB

11 Scheerhoorn, Blake CAN 203 cm 1995 U

12 Krage, Florian GER 204 cm 1997 MB

13 Michelau, Michael USA 194 cm 1994 AA

14 Schlien, Michel GER 206 cm 1994 MB

16 Thole, Konrad GER 212 cm 1999 AA

Hübner, Stefan GER 1975 TR

Dolfo, Eugenio ITA 1987 CO/SC

Hinz, Söhnke GER 1969 CO

Schlesinger, Bernd GER 1959 CO

Stolley, Malte GER 1988 SC/ST

Buller, Thomas GER 1963 AR

Bünte, Rolf GER 1961 AR

Luedtke, Andreas GER 1947 AR

Kuke, Thomas GER 1969 PT

Möller, Michaela GER 1970 PT

Abkürzungen: L=Libero, Z=Zuspiel, AA=Außenangriff, D=Diagonal, MB=MIttelblock,

U=Universal, TR=Trainer, CO=Co-Trainer, AR=Arzt, PT=Physiotherapeut, ST=Statistiker, SC=Scout

15


Spurenleser I 10

„Auf längere Sicht gesehen ist ein Ziel von mir, irgendwann für

die Nationalmannschaft spielen zu dürfen!“

Jan Röling im Interview

Er ist der Youngster bei den Helios

GRIZZLYS: Jan Röling. Mit gerade einmal

20 Jahren ist er der jüngste Spieler

im Team von Itamar Stein und trotzdem

schon eine wichtige Achse im Spiel der

GRIZZLYS. Er bekleidet die wichtige Position

des Zuspielers und ist aus der

Stammbesetzung der Giesener kaum

wegzudenken. Im Interview spricht Jan

über die bisherige Saison, persönliche

Ziele, aber auch über sein alltägliches

Leben neben dem Volleyball.

Wie ist dein erstes Jahr bei den GRIZZ-

LYS aus deiner Sicht gelaufen?

Jan: Mein erstes Jahr bei den GRIZZ-

LYS würde ich als „Okay“ beschreiben.

Gerade was das Sportliche angeht.

Ich denke, dass ich bisher ganz gut

gespielt habe. Natürlich ist aber auch

noch viel Luft nach oben. Ganz unzufrieden

bin ich nicht, aber auch noch

nicht komplett zufrieden.

Was ist das Besondere an den GRIZZLYS

und was hat dich zum Wechsel nach

Giesen bewegt?

Jan: Besonders an den GRIZZLYS ist auf

jeden Fall, dass der Verein relativ jung

ist in der ersten Liga. Dadurch hat der

Verein ein sehr hohes Entwicklungspotential

und ich bin guter Dinge, dass

man das Potential in den nächsten

Jahren vollständig ausschöpfen kann

und auch wird. Das war gleichzeitig

auch ein Grund für mich, hierher zu

wechseln. Auch der Standort und die

Strukturen hier gefallen mir sehr gut.

Außerdem habe ich auch von Itamar

vor nur Gutes gehört und war deshalb

schnell von einem Wechsel nach Giesen

überzeugt.

Wie würdest du die Mannschaft bzw.

den Kader beschreiben?

Jan: Ich würde den Kader als sehr

durchmischt beschreiben (lacht). Wir

haben sehr viele Nationen im Team,

verstehen uns aber alle sehr gut und

haben ein sehr gutes Mannschaftsgefüge,

obwohl wir ein relativ großes

Altersgefälle haben. Wir machen auch

außerhalb von den Trainingseinheiten

16


10 I Spurenleser

viel gemeinsam und das zeichnet unser

Team glaube ich auch aus, dass sich

über die Saison hinaus viele Freundschaften

entwickelt haben.

Zu Beginn der Saison warst du auf der

Zuspielerposition nicht unbedingt die

erste Wahl. Ariel Katzenelson hatte

mehr Spielanteile. Seit einiger Zeit erhältst

du allerdings viele Spielanteile.

Wie kommt das?

Jan: Also am Anfang der Saison habe

ich eigentlich, wenn man sich die Statistik

ansieht, nur das erste Spiel nicht

von Anfang gespielt. Zumindest in der

Zeit, als Ariel bei uns war. Ich glaube,

dass wir uns in der Vorbereitung gegenseitig

nicht viel geschenkt haben

und dann viel die Entscheidung im

ersten Spiel eben auf ihn. Danach hat

sich das Ganze ein bisschen gewandelt.

Woran das jetzt genau liegt, kann man

nicht so richtig sagen. Am Ende entscheidet

es der Trainer, wer spielt und

Itamar hat immer nachvollziehbare

Gründe, wenn jemand spielt oder eben

nicht spielt. Wir als Spieler versuchen

im Training immer alles zu geben und

uns bestmöglich zu empfehlen. Ob es

dann gereicht hat, sehen wir erst am

Spieltag.

Inzwischen ist mit Alex Tusch ein sehr

erfahrener Spieler auf deiner Position

im Team. Auch gegen ihn hast du

schnell das Rennen gemacht. Wie verstehst

du dich mit ihm und was kannst

du vielleicht von ihm lernen?

Jan: Schnell das Rennen gemacht ist

vielleicht etwas übertrieben. Er hat zu

Beginn hier auch viel gespielt und auch

gut gespielt. Ich denke, dass wir uns

17


www.bwv-hi.de

Hildesheimstark!

Nutzen auch Sie die Vorteile der größten Wohnungsgenossenschaft

in Hildesheim!

Freuen Sie sich auf Ihr neues Zuhause – und genießen

Sie dabei die Leistungsvorteile, die wir Ihnen

als Wohnungsgenossenschaft bieten können.

Mit unserer über 100-jährigen Erfahrung und einem

Bestand von fast 3.700 Wohnungen sind wir auch

für Sie ein kompetenter Partner, wenn es um Ihr

neues Zuhause geht.

Neben hohen Wohnstandards und fairen Mieten

bieten wir Ihnen als regionaler Wohnungsanbieter

ein umfassendes Leistungsspektrum zum Thema

Wohnen.

Informieren Sie sich unverbindlich über die Vorzüge

unserer Angebote. Wir beraten Sie gern.

Die aktuellen Miet angebote

des BWV finden Sie jederzeit

unter www.bwv-hi.de

BWV · Theaterstraße 8 · 31141 Hildesheim · Telefon 05121 9136-0 · eMail: info@bwv-hi.de · www.bwv-hi.de


10 I Spurenleser

ziemlich gut ergänzen. Er ist ein sehr

erfahrener Spieler, von dem ich jeden

Tag viel lerne. Er gibt mir viel Wissen

weiter und verbessert mich oder gibt

Tipps, wenn ihm etwas auffällt. Wir

verstehen uns sehr gut und er ist für

mich ein sehr angenehmer Zuspielpartner.

Im letzten Spiel bist du zum MVP gewählt

worden. In Frankfurt hast du die

Mannschaft als Kapitän aufs Feld geführt.

Und das alles mit 20 Jahren. Was

macht das alles mit dir?

Jan: Es freut mich natürlich, dass ich

im letzten Spiel als MVP ausgezeichnet

wurde, aber es ist jetzt auch kein

riesiger Meilenstein für mich. Es ist

eine schöne Auszeichnung für mich,

aber davon kaufen kann man sich auch

nichts. Alleine gewinnt man ein Spiel

sowieso nie. Deswegen schenke ich

dem nicht zu viel Aufmerksamkeit. Es

ist eine schöne Aufmerksamkeit vom

gegnerischen Trainer und ich freue

mich kurz darüber, mehr aber auch

nicht.

Als Kapitän stand ich in meiner Karriere

schon öfter auf dem Feld. Natürlich

ist es dann was anderes, wenn man als

Kapitän auf dem Feld steht, aber wie

die Mannschaft gemeinsam agiert und

miteinander kommuniziert, ist immer

noch das wichtigste auf dem Feld. Da

ist es dann fast egal, wer dann in dem

Moment Kapitän ist. Es ist noch einmal

was anderes, wenn Hauke da ist. Da

merkt man schon einen Unterschied,

weil er auch sehr große Führungsqualitäten

hat. Ich mache mir da nicht zu

viele Gedanken drüber, auch wenn es

mich schon stolz macht.

Was sind deine persönlichen Ziele in

der nahen Zukunft, aber auch auf einen

längeren Zeitraum gesehen?

Jan: Mein Ziel in der nahen Zukunft ist

immer meine persönliche Entwicklung,

weil ich denke, dass es als Leistungssportler

sehr wichtig ist, sich immer

weiterentwickeln zu wollen und dass

man immer hungrig bleibt, etwas

Neues lernen zu wollen. Ich will mich

immer weiterentwickeln, sei es durch

Input durch Mitspieler und Trainer oder

durch Erfahrungen, die ich auf dem

Spielfeld sammele. Ich denke, dass

sind Komponenten, die wichtig für einen

Spieler sind und zur persönlichen

Entwicklung beitragen können. Auf

längere Sicht gesehen ist ein Ziel von

mir, irgendwann für die Nationalmannschaft

spielen zu dürfen.

Ihr habt die Saison bisher nicht ganz so

erfolgreich gestalten können wie geplant.

Was lief falsch und was ist euer

Ziel für die restlichen drei Saisonspiele?

Jan: Ich denke, dass wir in einigen

Spielen in den entscheidenden, engen

Momenten am Satzende nicht konsequent

genug spielen konnten und das

Momentum nicht auf unsere Seite ziehen

konnten. Dadurch haben wir dann

viele Sätze knapp verloren, was einen

natürlich auch etwas zermürbt. Gerade

dann, wenn immer nur wenig Punkte

aus den Spielen mitnehmen kann.

Unser Ziel für die letzten Spiele ist es,

mit dergleichen Konstanz weiterzuspielen,

wie wir sie in den letzten Spie-

19


Spurenleser I 10

len hatten. Da haben wir immer gute

Leistungen gezeigt. Außerdem wollen

wir uns die rechnerische Chance auf

die Play-Offs solange wie möglich zu

bewahren, auch wenn das sehr schwer

wird. Die Möglichkeit ist immer noch da

und wenn wir alles reinwerfen und mit

so viel Willen und Enthusiasmus wie

zuletzt spielen, können wir die letzten

drei Saisonspiele auch noch gewinnen.

Mit ein bisschen Glück können wir dann

auch noch die Play-Offs erreichen.

Was machst du neben dem Volleyball?

Jan: Zu Beginn der Saison habe ich ein

Fernstudium an der AKAD University

im Fach Accounting and Taxation

(Teil der Betriebswirtschaftslehre)

begonnen und bin da mit dem ersten

Semester fast fertig. Ich finde es sehr

wichtig, dass man neben dem Volleyball

noch etwas hat, was man sich aufbauen

kann. Das ist mir persönlich sehr

wichtig und das passt im Moment mit

dem Fernstudium und dem Leistungssport

auch sehr gut, weil ich alles von

zu Hause ausmachen kann und nur für

die Prüfungen nach Hannover muss.

Freizeit gerne mit denen. Wenn ich kein

Volleyballer geworden wäre, würde ich

vermutlich irgendeinen anderen Sport

machen. Ob es da leistungsmäßig gereicht

hätte, weiß ich nicht, aber ohne

Sport geht es auf jeden Fall nicht.

Was wolltest du den GRIZZLY-Fans

schon immer sagen?

Jan: Die Stimmung bei den Heimspielen

ist einfach der Wahnsinn. Das hat mich

in dieser Saison echt am meisten überrascht,

dass da wirklich konstant viele

Leute in die Halle kommen, die Spaß

haben. Es freut uns natürlich, wenn wir

den Zuschauern ein gutes Spiel zeigen

können und auch eine kleine Show liefern

können. Ich würde mich einfach

gerne für den großartigen Support

bei den Heimspielen bedanken. Das ist

einfach eine große Hilfe und hat uns

sicherlich schon den ein oder anderen

Punkt in der Saison gebracht.

Paul Wolfinger

Was sind deine Interessen neben dem

Volleyball? Was wäre aus deinem Leben

geworden, wenn du kein Volleyballer

geworden wärst?

Jan: Ich bin auch neben dem Volleyball

recht sportlich unterwegs. Ich habe

früher lange Fußball gespielt und interessiere

mich nach wie vor dafür. Sonst

habe ich in meiner Heimat noch einen

sehr engen Freundeskreis von meiner

alten Schule und treffe mich in meiner

20


DAS PLUS

FÜR ALLES, WAS ICH HIER

WISSEN MUSS.

Jetzt kostenlos testen! www.hazplus.de

Digitale Nachrichten

aus Hildesheim

und der Region.

VGH Vertretung Drebert & Schröder OHG

Neustädter Markt 1

31134 Hildesheim

Tel. 05121 15991 Fax 05121 15992

www.vgh.de/drebert.schroeder.ohg

drebert_schroeder_ohg@vgh.de

B. Höflinger M. Schröder


UNSER TEAM 2019/2020

#1

MICHAEL WEXTER

USA | 1997 | Diagonal

#5

HAUKE WAGNER

GER | 1987 | Diagonal

#7

MAGLOIRE MAYAULA

COD | 1993 | Mittelblock

#8

ANESTIS DALAKOURAS

GRE | 1993 | Außenangriff

#10

JAN RÖLING

GER | 1999 | Zuspiel

#11

DAVID WIECZOREK

USA | 1996 | Außenangriff

22


HELIOS GRIZZLYS GIESEN

#12

ALEXANDER TUSCH

AUT | 1992 | Zuspiel

#13

ROBERT SCHRAMM

GER | 1989 | Mittelblock

#14

TIMON SCHIPPMANN

GER | 1995 | Außenangriff

#15

JOHN MOATE

CAN | 1996 | Mittelblock

#16

MILAN HRINAK

SVK | 1985 | Außenangriff

#18

MILORAD KAPUR

SRB | 1991 | Libero

23


UNSER TEAM 2019/2020

ITAMAR STEIN

Chef-Trainer

MARTIN RICHTER

Co-Trainer

STEFAN URBANEK

Co-Trainer/Statistiker

SIGGI

Maskottchen

24


10 I Spurenleser

Tierisch jubeln

und wild sparen!

Einer zahlt, zwei kommen rein –

einfach diese Karte vorlegen!

Besuche uns auch

auf Facebook!

www.wisentgehege-springe.de

25


LIVE IM /AM NETZ

VOLLEYBALL BUNDESLIGA

DIE STÄRKSTEN BLOCKS, DIE SCHNELLSTEN SPIKES,

DIE SPANNENDSTEN HIGHLIGHTS

&

VIELES MEHR!

Getreu dem Motto „LIVE IM UND AM NETZ“ hat sporttotal im Jahr 2018 alle 24 Spielstätten der

Bundesligisten sowie 10 Standorte in der 2. Bundesliga mit dem vollautomatischen Kamerasytem

ausgestattet, um dieser dynamischen Sportart eine Bühne zu geben.

Komplette Spiele oder Videos on Demand sind über Webseite und App jederzeit aufrufbar

– garantiert kein Spiel mehr verpassen, so nah dran wie nie zuvor!

WWW.SPORTTOTAL.TV

AUFSCHLAG FÜR SPITZENVOLLEYBALL

Die Volleyball Bundesliga

der Frauen und Männer LIVE auf SPORT1!

www.sport1.de


Wir bringen neue

Energie ins Spiel

Als regionaler Energiepartner wissen wir: Das Herz einer Region sind

die Menschen, die Zukunft ihrer Kinder und Jugendlichen. Deswegen

engagieren wir uns in der Jugend- und Sportförderung für unseren

Nachwuchs und unterstützen Vereine und Verbände vor Ort. Als langjähriger

Sponsor des TSV Giesen wünschen wir den Helios GRIZZLYS

eine erfolgreiche Saison.

Zukunft beginnt zusammen

avacon.de


Spurenleser I 10

SagCHEESE!

/CafeDelSolDeutschland

28


MEINE EMOTION

EUER

ANTRIEB

Sergey Grankin | BR Volleys | Final-MVP der Saison 2018/19

www.volleyball-bundesliga.de

#HomeOfRespect


Spurenleser I 10

WIR WISSEN

WORAUF ES

ANKOMMT!

ZUBEHÖR

SERVICE

VERKAUF

NEU- UND

GEBRAUCHT-

WAGEN

KOMPE-

TENZ

REPARATUR

BERATUNG

Autohaus Kühl GmbH & Co. KG

Münchewiese 5 | 31137 Hildesheim

05121 999345-0

www.autohaus-kuehl.de

30


10 I Spurenleser

Unser nächster Gegner: HYPO TIROL AlpenVolleys Haching

Die längste Auswärtsfahrt der Saison

2019/2020 steht für unsere GRIZZLYS

in der nächsten Woche auf dem Programm.

Am 12.03.2020 spielen wir in

der Innsbrucker Olympiahalle gegen

die AlpenVolleys. Das Spiel wird auf

SPORT1 im Free-TV zu sehen sein, so

dass alle daheimgebliebenen Fans die

Helios GRIZZLYS ab 18:00 Uhr (Spielbeginn

18:10 Uhr) vor den Bildschirmen

anfeuern können. Wir setzen darauf,

dass dies wieder gute Vorzeichen für

einen starken Auftritt unseres Teams

sein werden, da wir uns in den zwei

TV-Spielen der aktuellen Saison immer

hervorragend präsentieren konnten.

Das Team der HYPO TIROL AlpenVolleys

Haching blickte auf eine starke

Saison 2018/2019 zurück. Lange standen

die Spieler von Trainer Stefan Chrtiansky

– für ihn selbst überraschend –

ganz oben in der Tabelle. Das absolute

Highlight war die Zuschauerkulisse der

beiden Halbfinalspiele der Playoffs in

der Innsbrucker Olympiahalle gegen

die BERLIN RECYCLING Volleys.

Mit dieser Erinnerung in den Köpfen

starteten die Fans, wie auch die Mannschaft

in die aktuelle Spielzeit, sieben

neue Spielernamen entdeckte man in

der Mannschaftsliste, darunter unser

letztjähriger Außenangreifer Jérôme

Clère. Junges Blut fließt durch die beiden

Youngster Sašo Štalekar (SLO) und

Jerome Cross (CAN) ins Team.

Zum Saisonende 2019/20 wollten die

AlpenVolleys mehr erreicht haben

als im Vorjahr. „Das Ziel ist sicherlich,

International so weit wie möglich zu

kommen und in der Meisterschaft

mehr zu erreichen als in der vergangenen

Saison“, sagte AlpenVolleys-Manager

Hannes Kronthaler zu

Saisonbeginn und würde von einer

erfolgreichen Saison sprechen, „wenn

wir im Play-off-Finale stehen würden

und vielleicht ins Pokalfinale einziehen

könnten.“ Die von Kronthaler gehegte

Hoffnung auf den Pokalfinaleinzug

verspielten die Hachinger bereits im

Pokalachtelfinale, als sie völlig unerwartet

vor heimischer Kulisse dem

TV Rottenburg mit 2:3 unterlagen. Und

auch im internationalen Wettbewerb

ist das Weiterkommen ungewiss.

Als direkte Konkurrenten in der Liga

galten zu Saisonbeginn für Haching

die United Volleys Frankfurt, der VfB

Friedrichshafen und die SWD powervolleys

Düren. Ganz oben erwartete

Kronthaler einmal mehr die BR Volleys:

„Der breite und qualitativ hochwertige

Kader der Berliner ist das Nonplusultra

der Liga. Mit zwei Top-Zuspielern dürfte

einem Durchmarsch wohl nichts im

Wege stehen. Wir hoffen aber dennoch,

dass wir da ein Wörtchen mitreden

können.“

Zurzeit liefern sich die Hachinger mit

den erwarteten Konkurrenten aus

Frankfurt und Friedrichshafen ein Kopf

an Kopf-Rennen um Platz 2, sind aber

durch die 1:3-Niederlagen in Friedrichshafen

und im Heimspiel gegen die

United Volleys ins Hintertreffen geraten.

Das Chrtiansky-Team steht damit

gegen unsere Helios GRIZZLYS unter

Druck, um den Anschluss an Platz 2

nicht zu verlieren!

Lars Hampel

31


32

Spurenleser I 10


10 I Spurenleser

HELLFIRE wollen die GRIZZLYS im letzten Saisonspiel zum

Sieg peitschen

AC/DC-Tributeband als Special Guests am 21. März dabei

Sie gelten zu Recht

seit vielen Jahren

als eine der besten,

für viele Experten

sogar als DIE beste

AC/DC-Coverband

Deutschlands. Seit

ihrer Gründung am

26. Mai 2004 in

Nordstemmen im

Landkreis Hildesheim

werden HELL-

FIRE von einer stetig

wachsenden Fanbasis

auf all ihren Konzerten

in der ganzen

Republik frenetisch

gefeiert.

Und jetzt ist es

endlich soweit: am

Samstag, den 21. März sind HELLFIRE

als Special Guests in der Volksbank

Arena dabei, um die GRIZZLYS im letzten

Saisonspiel gegen den TV Rottenburg

gemeinsam mit ihren tollen Fans

zu einem Sieg zu pushen.

„Die GRIZZLYS sind eine absolute Bereicherung

für unsere Region und müssen

unbedingt erstklassig bleiben. Wir

freuen uns riesig auf diesen Gig und

brennen darauf, den Leuten in der Arena

so richtig einzuheizen“, betont Lead

Gitarrist und HELLFIRE-Gründer Marco

Wismer.

Auch für seine Band ist die Arena

mittlerweile so etwas wie ein zweites

Wohnzimmer. Jeweils über 2.500

Foto: Kerstin Loel

Menschen rockten dort in den letzten

beiden Jahren bei ihren restlos ausverkauften

Konzerten. „Dass es uns gelungen

ist, HELLFIRE bei diesem von uns

präsentierten und gleichzeitig letzten

Spieltag der GRIZZLYS zu holen, ist absoluter

Wahnsinn. Das ist mehr als ein

Sahnehäubchen und auch eine fantastische

Würdigung dieses tollen Vereins

und seiner Fans“, freut sich auch Oliver

Kroll, Eventmanager des Gleitz Verlages.

„Ein ganz großer Dank gebührt schon

jetzt Maick Peters und seinem Team

von audio coop, die das Ganze unmittelbar

vor dem Anpfiff meisterhaft in

Szene setzen werden.“

33


Spurenleser I 10

Kennedydamm 33 | 31141 Hi. | 05121-33818 | info@hornburg.bike

Montag – Freitag: 8:00 – 18:00 Uhr, Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr

34


10 I Spurenleser

Impressum

Herausgeber:

Giesen GRIZZLYS Sport- und

Eventmanagement GmbH

Mozartstraße 1a, 31141 Hildesheim

Partner der

Helios GRIZZLYS

PR-Verantwortliche: Vanessa Persson

Redaktion: pr@giesengrizzlys.de

Fotos: Helios GRIZZLYS Giesen, Volleyball-Bundesliga,

Vanessa Persson,

Lars Hampel, Clemens Heidrich, Volker

Hanuschke, Christian Scheffler, Stefan

Saltzmann, Börge Albers, Stephan

Dürdoth

Verantwortlich für den Inhalt:

Giesen GRIZZLYS Sport- und

Eventmanagement GmbH

Geschäftsführer: Sascha Kucera

USt-IdNr.: 30/211/01528

Registergericht: Amtsgericht Hildesheim

Satz und Layout:

Gleitz Verlag, Hoheneggelsen

www.gleitz-online.de

Druck: QUBUS media GmbH

Auflage: 300

35


Dabeisein

ist einfach.

Wenn man von den sportlichen

Angeboten profitieren

kann, die von der Sparkasse

unterstützt werden.

Wir engagieren uns seit

Jahren in allen Bereichen des

Sports in der Region.

sparkasse-hgp.de

Weitere Magazine dieses Users