Chronik 2020

vierlinger

15. Januar 2021

Jahreschronik 2020 Nr. 2/2021

2020 – ein Jahr, das von der Corona-

Pandemie geprägt war und vielen

Menschen auf der ganzen Welt in diesem

Zusammenhang in Erinnerung

bleiben wird. Trotz allem gab es jede

Menge weitere Ereignisse, die es

wert sind, sie noch einmal ins Gedächtnis

zu rufen.

JÄNNER

Zum zehnten Mal findet der Neujahrsempfang

mit Bürgermeister Johannes

Waidbacher im prall gefüllten

Veranstaltungszentrum statt. Mit

einem übersichtlichen Zahlenwerk

verdeutlicht Waidbacher den Arbeitsaufwand,

den die Stadtgemeinde zu

bewältigen hat, lässt 2019 Revue passieren

und nimmt sich viel Zeit für

persönliche Gespräche.

Nach nur elfmonatiger Bauzeit eröffnet

ein wesentlich größerer, moderner

und attraktiverer Radshop

Obersberger sein neues Firmengebäude

in der Laabstraße 50. Die Verkaufsfläche

von 600 m² bietet deutlich

mehr Platz, um das umfangreiche

Sortiment zu präsentieren. Radshop

Obersberger kann mittlerweile auf eine

bereits mehr als 30-jährige Firmengeschichte

zurückblicken.

Trotz ständiger Aus- und Umbauten im alten Geschäftslokal platzte

der bisherige Standort aus allen Nähten. Daher sahen sich Walter

Obersberger und sein Radshopteam veranlasst, ein neues und

größeres Fahrradfachgeschäft gleich gegenüber zu bauen. Nach

11monatiger Bauzeit wird dieses nun am 17. und 18. Jänner 2020

den Kunden präsentiert.

Tel.: 0 77 42 / 24 44-0 • Fax.: 0 77 42 / 24 44-24

eMail: office@franzmair.at • www.franzmair.at

Die Chronik

unserer Heimat

für das Jahr 2020

4K-Bildgebung, das für minimalinvasive

Eingriffe, also bei der sogenannten

Schlüssellochchirurgie, verwendet

wird.

FEBRUAR

Über 200 Gäste treffen sich zum

Wirtschaftsempfang in der Braunauer

Wirtschaftskammer. WKO-Obmann

KommR Klemens Steidl betont

dabei, dass die WKOÖ ihre Arbeit

nicht nur als Job sieht, sondern mit Enthusiasmus

an ihre Aufgaben herangeht.

Der Abend ist ein Start mit Optimismus

und Humor ins Jahr 2020.

Braunau hat nun offiziell einen

neuen Bezirkshauptmann. Er heißt

Gerald Kronberger und wird feierlich

durch Landeshauptmann Mag. Thomas

Stelzer in sein Amt eingeführt.

Mag. Gerald Kronberger ist bereits im

Dezember 2019 von Stelzer zum Bezirkshauptmann

bestimmt worden.

Seit über 120 Jahren wirken die

Schwestern

TAGE

aus

DER

dem

OFFENEN

Orden

TÜR

der Franziskanerinnen

FREITAG, von 17.1.2020 Vöcklabruck - 9-18 UHR am

SAMSTAG, 18.1.2020 - 9-17 UHR

Krankenhaus St. Josef und sind bis

heute von dort nicht wegzudenken.

Sechs

Der Radshop

der

Obersberger

acht

kann bereits

Ordensschwestern,

auf eine mehr als 30jährige

Geschichte zurückblicken.

die

Seit

zwischen

1987 betreibt Walter

50

Obersberger

und

sein

86

Fahrradfachgeschäft

Jahre

in

sind,

der Laabstraße in Braunau. Durch sein Komplettangebot hat sich

arbeiten das Radsortiment heute ständig vergrößert, noch weswegen zwischen der Neubau errichtet

wurde.

zehn

und 30 Wochenstunden am Krankenhaus.

1974 war der Höchststand mit

74 Schwestern im Dienste des Krankenhauses

zu verzeichnen.

Die Preise aus der Weihnachtsgewinnaktion

von Stadtmarketing

Braunau.Simbach.Inn, in Kooperation

mit Shopping in Braunau und der

Werbegemeinschaft BRAUNAU AM INN · INDUSTRIEZEILE Simbach 9 · TEL.07722/85206 am Inn

OFFICE@HOLZFACHHANDEL.AT WWW.HOLZFACHHANDEL.AT

und Umgebung e.V., werden an die 15

Gewinner übergeben. Den Hauptpreis,

ein E-Bike im Wert von 3.200 Euro,

erhält Lucia Wanka aus St. Peter

am Hart, Preis zwei, ein E-Bike für

3.000 Euro, geht an Alfred Grumbach

aus Ranshofen und über den dritten

Preis, einen Kepler-Fond-Gutschein

über 1.000 Euro, freut sich Barbara

Casata aus Uttendorf.

In Braunau beginnen die Bauarbeiten

für das neue Parkhaus am Krankenhaus

St. Josef. Durch das geplante

Parkhaus soll sich die Parksituation

rund um das Krankenhaus verbessern

– es werden 217 Stellplätze errichtet.

Weitere 112 Plätze sind für 2022 in

Planung.

Ein großer Faschingszug rollt am

Faschingsdienstag durch die Innstadt

NEUERÖFFNUNG Radshop Obersberger

Walter Obersberger mit Sohn und Geschäftsnachfolger

Walter Michael

Obersberger

Moderner, attraktiver Foto: und Geiring wesentlich größer – so präsentiert sich der Radshop

Obersberger ab sofort im neuen Firmengebäude in der Laabstraße 50.

Die Haselbacher Feuerwehr hat

noch zum Jahresende ihr neues Zeughaus

bezogen und plant im Mai eine

große Einweihungsfeier mit Festakt

und Tag der offenen Tür. Die Gesamtkosten

für das großzügig gestaltete

Gebäude belaufen sich auf rund 1,04

Millionen Euro, 20 Prozent davon werden

durch das Land Oberösterreich

gefördert.

Am Inn obi-auffi-Lauf zwischen

Braunau-Simbach und Ering-Frauenstein

haben sich 160 Personen beteiligt.

Das Organisationsteam aus LC

Hoch- & Tiefbau

Geinberg, TSV Simbach, Zimmerei Athletikclub

Frauenstein, St. Peter und Triathlon

Fertigteilbau

ATSV Braunau freut sich, die Spendensumme

zu je 555 Euro auf österreichischer

Seite einem verunfallten

Postgasse 25 • A-5230 Mattighofen

Vereinsmitglied des Triathlon ATSV

Braunau und auf deutscher Seite an

die Arnstorfer Tafel aushändigen zu

können.

Neuigkeiten aus dem Krankenhaus

St. Josef – im Zentrallabor des

Krankenhauses sind zwei neue Analysegeräte

für chemische und immunologische

Parameter im Einsatz. Außerdem

ist ein neues Operationssystem

in Betrieb, eines der ersten in

Österreich mit ultrahochauflösender

Fotos: Ernesto Art

15. Folge – von Monika Hopfenwieser

Zeit zum Gespräch nahm sich Bürgermeister Johannes Waidbacher

(r.) beim Neujahrsempfang

Foto: Madl

Großzügig gestaltet ist der neue Verkaufsraum bei Obersberger

Fenster | Haustüren | Sonnenschutz | Garagentore | Balkone & Zäune | Wintergärten

Wir gratulieren zur

Neueröffnung des

Radshop´s Obersberger

5280 Braunau,

Salzburger Straße 122

www.gpg.at

INDUSTRIEBÖDEN

DESIGNBÖDEN

NATURSTEINTEPPICHE

FKS LOCK-TILE® AUSTRIA

4941 Mehrnbach · Aich 9 · Austria · www.fks.at

Tel. +43 (0) 7752 / 86 659 · Fax: 80 183 · info@fks.at

Einen großzügigen Verkaufsraum, einen eigenen Bereich für die Reparaturannahme,

eine wesentlich größere Werkstatt sowie Platz für

1500 Fahrräder – so präsentiert sich der neue Radshop Obersberger.

Die Verkaufsfl äche bietet nun mit etwa 600 m² deutlich mehr

Platz um das umfangreiche Sortiment ansprechend präsentieren zu

können.

Egal ob Einsteiger, Fitness-Biker, Radtourist, Hobby-Radler oder aktiver

Radsportler – hier fi ndet jeder das perfekt auf ihn abgestimmte

Angebot jetzt noch übersichtlicher.

Beim Wirtschaftsempfang kamen WKO-Präsidentin Doris Hummer,

Christian Haidinger und Markus Schober zu Wort

Tischlerarbeit von Meisterhand! Foto: Madl

5272 Treubach, Tel. +43(0)7724-8045

www.tischlerei-perberschlager.at

Bike tools

Die Bauarbeiten zum neuen Parkhaus schreiten zügig voran

Foto: Madl


15. Januar 2021

Jahreschronik 2020 Nr. 2/2021

Harald Kratzer und Dir. Josef Knauseder von der Raiffeisenbank

Region Braunau mit der Gewinnerin des 3. Preises Barbara Casata

und des 1. Preises Lucia Wanka sowie Robert Paukner von

Paukis Radl Garage

Foto: Stadtmarketing Braunau.Simbach.Inn

Groß gebaut wurde am Bahnhof in Braunau

Foto: ÖBB

Bürgermeister Mag. Johannes Waidbacher (l.) und Zeitgeschichte-Obmann

HR Mag. Florian Kotanko gedachten am 8. Mai der

Opfer von Krieg und Nationalsozialismus Foto: Stadt Braunau

Am 29. Mai öffnete das Freibad unter Einhaltung von Hygieneschutzmaßnahmen

Archivfoto: Blum

und lockt rund 2000 Besucher diesund

jenseits des Inns an. Organisiert

wird der Umzug von einigen Wirten in

Kooperation mit dem Entdeckerviertel,

Tourismus Braunau, Kleine historische

Städte, der Stadtgemeinde

Braunau und dem Stadtmarketing

Braunau.Simbach.Inn.

MÄRZ

Landeshauptmann Mag. Thomas

Stelzer überreicht an 15 verdiente

OberösterreicherInnen eine Landesauszeichnung

als Dank für ihr vorbildliches

Engagement und ihren Willen,

im eigenen Land etwas zu bewegen,

ob wirtschaftlich, sozial, gesellschaftspolitisch

oder kulturell. Unter

den Geehrten ist auch der ehemalige

Generaldirektor der AMAG, DI Helmut

Wieser, der das goldene Ehrenzeichen

des Landes Oberösterreich

bekommt.

DI Helmut Wieser wurde von Landeshauptmann

Mag. Thomas Stelzer das

goldene Ehrenzeichen des Landes OÖ

überreicht

Foto: Land OÖ/Max Mayrhofer

Groß gebaut und viel investiert

wird am Bahnhof Braunau. In Verbindung

mit einem neuen Busterminal

und einer großzügigen Park&Ride-Anlage

wird der Bahnhof zu einer der

modernsten und attraktivsten Verkehrsdrehscheibe

des Innviertels.

Weiters entstehen neue Unterführungen,

welche künftig zwei Eisenbahnkreuzungen

ersetzen und Verkehrsteilnehmern

ein sicheres und

rasches Queren der Bahnstrecke ermöglichen.

Der Dorferneuerungsverein Ranshofen

hat einen neuen Vorstand. Der

neue Obmann heißt Thomas Stottan,

seine Stellvertreterin Barbara Baumgartner.

Der Josefimarkt in Helpfau-Uttendorf

trifft alle Vorbereitungen für das

150. Jubiläum, das dann aber auf

Grund der Corona-Epidemie abgesagt

werden muss.

In Helpfau-Uttendorf wird noch eine

dringliche Gemeinderatssitzung

abgehalten. Dabei wird Johannes

Manglberger zum Vize-Bürgermeister

gewählt. Dieser übernimmt damit

das Amt von Johann Briewasser, der

nach zwölf Jahren als Vize-Bürgermeister

seinen Rücktritt bekannt gegeben

hat.

Seit Mitte März hat die STS Braunau-Simbach

GmbH, mit Georg Bachleitner,

dem Geschäftsführer des Tourismusverbandes

Entdeckerviertel,

eine neue interimistische Leitung.

Der neue Vize-Bürgermeister von Helpfau-Uttendorf

Johannes Manglberger

Foto: privat

16. März 2020 – Shutdown in Österreich

– Grenzen und Geschäfte werden

wegen der hohen Infektionszahlen

durch das Virus Corona-SARS-

CoV-2 geschlossen. Die Frühjahrsmesse

Braunau wird ebenso Opfer der Corona-Pandemie

wie viele weitere Veranstaltungen.

APRIL – MAI – JUNI

Fünf Ausgaben des Grenzland Anzeigers

erscheinen coronabedingt

nicht – eine kleine Zusammenfassung,

was in dieser Zeit alles passiert

ist.

Seit 1. April besteht neben der gebotenen

Abstandsregelung die

Pflicht einen Mund-Nasenschutz in

Geschäften und der Öffentlichkeit zu

tragen, um sich und andere vor dem

Corona-Virus zu schützen.

75 Jahre nach Ende des Zweiten

Weltkriegs – dieser Tag kann am

Mahnmal, dem Gedenkstein am Hitler-Haus,

nur „still“ gefeiert werden.

Bürgermeister Mag. Johannes Waidbacher

und Zeitgeschichte-Obmann

HR Mag. Florian Kotanko gedenken

der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus.

Der Braunauer Bio-Pionier Alois

Zagler feiert sein 40-jähriges Firmenjubiläum.

Die gesamte Entwicklung

vom Müsliladen zum Naturkost-Supermarkt

hat Zagler in vier Jahrzehnten

mitgemacht. Zagler steht

nach wie vor täglich im Geschäft und

hat sich die Leidenschaft für den Naturkostladen

bis heute erhalten.

Interspar Braunau öffnet im April

seinen neuen Hypermarkt und präsentiert

nach achtmonatiger Bauphase

auf vergrößerter Verkaufsfläche

sein umfangreiches Angebot. Die Gesamteröffnung

des Interspar-Einkaufszentrums

mit allen Shop-Part-

Alois Zagler kümmert sich täglich in

seinem Naturkostladen um Qualität

und Frische der Produkte Foto: Pfleger


15. Januar 2021

Jahreschronik 2020 Nr. 2/2021

gelung. Das bedeutet konkret, dass

ein Patient, ein Mal täglich für eine

Stunde von einer Person Besuch erhalten

darf.

Thomas Ober von Obergut kehrt,

wie bereits in den letzten Jahren, mit

vielen Medaillen und Auszeichnungen

seiner regionalen Produkte,

von der Ab-Hof-Messe in Wieselburg

heim.

Thomas Ober von Obergut mit seinen

Medaillen

Foto: Obergut

Die ÖGB Oberösterreich hat mit Michaela

Feichtinger eine neue Regionalsekretärin

bekommen, welche

nun das ÖGB-Büro in Braunau leitet.

Die Firma doppler erweitert ihre

Lagerkapazitäten am Firmensitz

Braunau. Einerseits wird die 20 000 m²

große Firmenzentrale um 2500 m² erweitert

und andererseits optimiert

ein eigens entwickeltes Konzept die

gesamte Logistik und bringt Europas

führenden Schirmproduzenten auf

ein noch zukunftsträchtigeres Level.

Der Aluminium-Experte Hammerer

Industries hat im Bereich Casting in

Ranshofen die Performance Standard

Zertifizierung der Aluminium

Stewardship Initiative erreicht. 59

Kriterien innerhalb der drei Nachhaltigkeitssäulen

Unternehmensführung,

Umwelt und Soziales gilt es, im

Zuge des Zertifizierungsprozesses

nach ASI Performance Standard, zu

erfüllen.

Als Sieger des diesjährigen AMAG-

Sozialpreises wird das Projekt von Tamara

Schreiber – Errichtung eines

Verkaufsladens für die Senioren des

Bezirksseniorenheims Braunau – in

die Tat umgesetzt. AMAG übernimmt

dabei die Anschaffungskosten für das

Mobiliar des Verkaufsladens in Höhe

von rund 12.000 Euro.

Die erste größere Veranstaltung im

Freien – Gartenlust auf Schloss Mamling.

Eine Vielzahl von Ausstellern aus

weiten Teilen Österreichs und

Deutschlands präsentieren dem breiten

Publikum ihre Waren.

Endlich, nach drei Monaten Still-

nern ist für Anfang November 2020

geplant.

Das Freibad Braunau nimmt Ende

Mai, mit Einschränkungen in Bezug

auf Besucherzahlen und Abstandsregeln,

den Betrieb auf.

Für Spitalbesuche gilt die 4 x 1-Restand,

sind die Grenzen wieder offen

– seit dem 16. Juni rollt der Verkehr

zwischen Braunau und Simbach ungehindert

von hüben nach drüben.

Bürgermeister Johannes Waidbacher

und sein Simbacher Kollege Klaus

Schmid treffen sich dazu auf der Innbrücke.

Das grenzüberschreitende Stadtmarketing

STS hat zusammen mit einigen

aktiven „Kümmerern“, darunter

Shopping in Braunau und die Werbegemeinschaft

Simbach, ein attraktives

Sommerprogramm ausgearbeitet,

das wieder Leben nach Braunau

und Simbach bringen soll. Dazu gehören

rund 100 Palmen, welche die verschiedensten

Geschäftseingänge zieren,

Liegestühle an unterschiedlichen

Plätzen, die zum Verweilen einladen

und Urlaubsfeeling verbreiten, tolle

Aktionen und Angebote, FrühShoppen

mit Frühschoppen, Theaterszenen

mit dem Bauhoftheater, Musik

und vieles mehr. Sie werben für Shopping

und Freizeit dahoam, was diesen

Sommer besonders sinnvoll erscheint.

JULI

Mining hat einen neuen Bürgermeister.

Der bisherige Bürgermeister

Günter Hasiweder hat sein Amt im Juni

zur Verfügung gestellt. Der 49-jährige

Landwirt Josef Zechmeister wird

zu seinem Nachfolger gewählt und

von Bezirkshauptmann Gerald Kronberger

in dieser Funktion angelobt.

In Braunau-Neustadt wird ein neuer

Kindergarten gebaut. Das alte Gebäude

ist abgerissen, für den Neubau

muss die Stadtgemeinde 2,6 Millionen

Euro aufbringen. Künftig ist dann

Platz für sechs Kindergartengruppen,

darunter für zwei Krabbelgruppen.

Highlights sind eine großzügige

Dachterrasse mit Spiellandschaft und

Begrünung sowie ein Indoor-Spielraum

in einem Turm. Außerdem gibt

es auf dem Freigelände jede Menge

Bereiche für die kleinen Abenteurer.

Gleichzeitig wird im Kindergarten

Braunau-Stadt ein Anbau getätigt,

bei dem mit rund 550.000 Euro gerechnet

wird. Der Zubau an das seit

1950 bestehende Kindergartengebäude

in der Ringstraße wird als Tafelbauweise

in Holz von der Firma

Wiehag erstellt. Es entstehen zwei

Gruppenräume mit Bewegungsraum

mit jeweils 60 m² Fläche im gleichen

Grundriss auf zwei Etagen.

Bei der konstituierenden Ausschusssitzung

der WKO-Bezirksstelle

Braunau wird Klemens Steidl einstimmig

als Obmann für die Funktionsperiode

bis 2025 in seinem Amt

bestätigt. Steidl steht seit 2010 an der

Spitze der Braunauer Wirtschaftsvertretung.

Der Weg für ein Frauenhaus in

Braunau ist frei – ein geeignetes

Grundstück ist gefunden, das Widmungsverfahren

mehrheitlich vom

Gemeinderat abgesegnet. Geplant ist

ein Gebäude, in dem sechs Frauen

und deren Kinder Schutz und Zuflucht

finden sollen. Betreut werden soll das

Objekt von sechs Mitarbeitern.

Bürgermeister Johannes Waidbacher (l.) und Bürgermeister

Klaus Schmid begrüßten sich am 15. Juni nach dreimonatiger

Grenzsperrung mit Ellenbogen-Kick

Foto: Madl

Herrliche Calla-Pflanzen aus der Steiermark gab´s bei der

Gartenlust zu bewundern

Foto: Geiring

Ein Marktplatz mit frischer Feinkost, Warenwelten für Produkte

des täglichen Bedarfs und viel Platz für regionale Spezialitäten

prägen den neuen INTERSPAR in Braunau

Foto: INTERSPAR/Lackner

Zahlreiche Palmen schmücken im Sommer die Innenstädte

Fotos: Madl

Josef Zechmeister (l.) übernimmt in Mining den „Gemeindeschlüssel“

von Ing. Günter Hasiweder (r.) Foto: OÖVP Mining


15. Januar 2021

Jahreschronik 2020 Nr. 2/2021

Die neu gewählte Frauenhaus-Vorstandschaft (hinten v. l.) Isabella

Pötzelsberger, Sieglinde Latzelsberger, Karl Felbermair, Inge

Angerer, Gabriele Knauseder, Barbara Prillhofer-Lutz und Ute

Mühlegger sowie (vorne v. l.) Eva Hruby-Lehner, Sabine Härdtner,

Renate Mann und Elisabeth Wimmer

Foto: Geiring

Der KIndergarten Neustadt wird neu gebaut

Foto: Madl

Der scheidende Kiwanis-Präsident Ing. Heinz Eisschiel (l.) mit

dem neuen Präsidenten Dr. Markus Bauriedel Foto: Kiwanis

Viel zu sehen und zu staunen gibt es bei der Ausstellung über

„Das schwache Geschlecht“

Foto: Geiring

AUGUST

Ab 1. August übernimmt Angelika

Weinberger die Geschäftsführung

und künstlerische Leitung im Kulturhaus

Gugg. 1989 hatte Alois Mandl

„Kultur im Gugg“ aus der Taufe gehoben

und war seither in leitender Position

tätig.

Corona begleitet und beeinträchtigt

das Leben der Menschen und

Veranstalter nun seit sechs Monaten

– nachdem bereits im März die Frühjahrsmesse

abgesagt werden musste,

heißt es auch für den Besuchermagneten

Herbstmesse mit Oktoberfest

und Vergnügungspark „Abgesagt“.

Der Braunauer Ausstellungsverein

mit Obmann Herwig Untner

hofft nun auf die Neuauflage beider

Messen in 2021.

Bereits zum vierten Mal in Folge

darf sich das Krankenhaus St. Josef in

Braunau über die Auszeichnung „Top

Arbeitgeber“ freuen. Im Jahr 2020

landet das Spital österreichweit auf

Platz 197. Im Bereich „Gesundheit“

platziert sich St. Josef unter den Top 5.

immer für die Zeitdauer von einem

Jahr ausgeübt.

Der Zubau im Kindergarten Braunau-Stadt

ist fertiggestellt und geht

in Betrieb.

Ergänzend zu den Braunauer Zeitgeschichte-Tagen

wird in der Herzogsburg

die Ausstellung „Das schwache

Geschlecht“ eröffnet. Die Sonderausstellung

entführt in eine Welt vergangener

Zeiten, in der es Schönes,

Wertvolles und Kurioses zu bestaunen

gilt.

Auf Initiative von Eva und Konsulent

Josef Frach wurde 1994 die Donauschwaben-Heimatstube

im Heimathaus

Braunau eingerichtet. Seither

widmet sich das Ehepaar voller Umsicht

und Engagement der Betreuung

der Heimatstube und hält damit die

Erinnerung an die Donauschwaben

und deren leidvolles Schicksal wach.

Nach 26 Jahren übernimmt diese Aufgabe

Ing. Franz Kinder. Als Dank und

Anerkennung werden Eva und Josef

Frach mit einer Ehrenurkunde, aus

den Händen von Paul Mahr, Landesobmann

der Donauschwaben in

Oberösterreich, ausgezeichnet.

OKTOBER

Moosbach hat eine neue Vize-Bürgermeisterin.

Die Landwirtin Irmgard

Reiter-Hofmann tritt die Nachfolge

von Anneliese Jakob an, die dieses

Amt seit 2017 inne hatte. Reiter-Hofmann

wurde vom Gemeinderat einstimmig

gewählt und von Bezirkshauptmann

Mag. Gerald Kronberger

angelobt.

Angelika Weinberger – die neue Geschäftsführerin und künstlerische

Leiterin im Gugg

Foto: Geiring

Erwin Windischbauer, MAS, Geschäftsführer

des Krankenhauses nimmt verschiedene

Auszeichnungen entgegen.

Foto: Krankenhaus Braunau

SEPTEMBER

Mit Dr. Markus Bauriedel hat der

Kiwanis-Club Braunau einen neuen

Präsidenten für das Clubjahr 2020/21.

Bauriedel übernimmt die Präsidentschaft

von Ing. Heinz Eisschiel. Das

Amt des Präsidenten wird bei Kiwanis

Irmgard Reiter-Hofmann ist neue Vizebürgermeisterin

in Moosbach

Foto: OÖVP Braunau


15. Januar 2021

Jahreschronik 2020 Nr. 2/2021

Die sechs Operationssäle im Krankenhaus

Braunau sind wieder auf

dem neuesten Stand. Sie werden für

1,7 Millionen Euro saniert. Herzstück

der Arbeiten ist die Einführung des

OP-Integrationssystems Tegris, das

Video-Routing, Video-Aufzeichnung

und Video-Übertragung, Datenmanagement,

Gerätebedienung und

mehr in einer zentralen, bedienerfreundlichen

Benutzeroberfläche vereint.

AMAG erhält die ASI-Zertifizierung

– mit dieser Zertifizierung nach dem

ASI Chain of Custody Standard setzt

das Unternehmen mit seinen Nachhaltigkeitsaktivitäten

schon vor den

eigenen Werkstoren an.

NOVEMBER

DEZEMBER

Adventstimmung in Braunau – dieses

Jahr ist alles anders, es finden keine

Weihnachtsmärkte usw. statt.

Doch die öffentliche Weihnachtsbeleuchtung

ist montiert, 8500 Lämpchen

sorgen für weihnachtlichen

Glanz und zum ersten Mal ist auch die

Innbrücke weihnachtlich geschmückt

und zeigt damit die große Verbundenheit

der beiden Städte. Außerdem

verbreiten 150 Christbäume in Braunau

und Simbach Weihnachtsstimmung.

Das Begegnungszentrum Braunau

hat einen neuen Namen – es heißt

Die Corona-Pandemie greift seit

Wochen wieder mächtig um sich – am

3. November heißt es „Zweiter Lockdown

in Österreich“, im benachbarten

Bayern herrscht ein Light-Lockdown.

Die beiden Bürgermeister aus

Braunau und Simbach, Johannes

Waidbacher und Klaus Schmid, schreiben

einen Brandbrief an die Bayerische

Regierung, um auf die beson-

dere Situation im Grenzgebiet, ob für

Bewohner oder Gewerbetreibende,

und die Lage vor Ort aufmerksam zu

machen.

Ab 10. November gilt für alle oberösterreichischen

Alten- und Pflegeheime

sowie Krankenhäuser auf

Grund der steigenden Corona-Infektionszahlen

ein 14-tägiges Besuchsverbot.

Viel Verunsicherung gibt es bei

den österreichischen und bayerischen

Bewohnern, ob es erlaubt ist,

auf die jeweils andere Seite des Inns

zu wechseln. Dafür gibt es ein deutliches

Ja – Einkauf und Besuch sind erlaubt,

der Aufenthalt darf nicht länger

als 24 Stunden dauern.

Die beliebte Lehrlingsmesse „Karri-

Lehre“ findet dieses Jahr digital statt.

Rund 60 heimische Lehrbetriebe präsentieren

sich mit Videos auf Karri-

Lehre.at.

Die HTL-Absolventen der Abteilung

Mechatronik, Philipp Enhuber, Michael

Hochradl, Daniel Linecker und Philipp

Renzl erzielen mit ihrem Projekt

„R.O.L.E.“ und dem damit einhergehenden

Businessplan beim 14. Businessplan-Wettbewerb

den ersten

Platz und sind für die Youth Start Europameisterschaft

zugelassen.

nun „Zentrum für Integration, Miteinander

und Teilhabe“, kurz ZIMT genannt.

Unter dem neuen Namen will

das Begegnungszentrum sein Angebot

und seine Bedeutung als Ort der

Begegnung für alle Generationen und

vielfältige Interessen weiter ausbauen.

Das Großprojekt „Bahnhof“ ist abgeschlossen

– ein moderner Verkehrsknotenpunkt

ist entstanden,

der sich sehen lassen kann. Nach dem

kompletten Umbau des Bahnhofs ist

eine Verkehrsdrehscheibe entstanden,

die es ermöglicht, dass verschiedenste

Verkehrsmittel wie Bahn, Bus,

Pkw und Räder komfortabel und unkompliziert

verbunden werden können.

Die Stadt Braunau trägt mit der

grundlegenden Sanierung und Neugestaltung

der Bahnhofstraße auf

der gesamten Länge, von der Einmündung

des Bahnweges bis zur

Kreuzung mit dem Laaber Holzweg,

zur Maßnahme bei.

Der Bahnhof Braunau wurde zum modernen

Verkehrsknotenpunkt ausgebaut

Foto: Stadt Braunau

Die Gesundheits-Versorgung im Innviertel

wird mit dem Zusammenschluss

der beiden Krankenhäuser,

St. Josef in Braunau und Barmherzige

Schwestern in Ried, zu einer gemeinsamen

Gesellschaft gestärkt.

Beide treten künftig als „Ordensklinikum

Innviertel Holding GmbH“ auf.

Die beiden Krankenhäuser in Braunau

und Ried nutzen die Kraft des Gemeinsamen,

um auf Dauer den Patientinnen

und Patienten im Innviertel

noch mehr Qualität und Service bieten

zu können und die Versorgungssicherheit

auszubauen.

Das Kinderschutzzentrum Innviertel

feiert sein 20-jähriges Bestehen.

Seit der Gründung widmet sich das

Kinderschutzzentrum Innviertel beständig

und tatkräftig dem Schutz

und der Unterstützung von Kindern

und Jugendlichen. Aktuell sind am

Kischu sieben MitarbeiterInnen tätig.

In den vergangenen 20 Jahren wurden

mehr als 7100 Kinder von fünf

Psychologen/innen, Psychotherapeuten/innen

und Sozialarbeiter-

Innen betreut.

Der neue Anbau des Kindergarten Braunau-Stadt

Foto: Stadt Braunau

Eva und Josef Frach mit Franz Kinder und Landesobmann Paul

Mahr

Foto: Stadt Braunau

Weihnachtlich beleuchtet verbindet die Brücke heuer Braunau

und Simbach

Foto: Madl

Die Krankenhäuser Braunau und Ried schließen sich zum „Ordensklinikum

Innviertel Holding GmbH“ zusammen

Foto: Simlinger

Die Jahres-Chroniken

auch im Internet

www.grenzland-anzeiger.de


Das Jahr 2020 in Zahlen

Braunau (mho). Stets interessant

für die breite Bevölkerung

sind zu Beginn des neuen Jahres

die statistischen Zahlen aus dem

Vorjahr in Bezug auf Geburten,

Eheschließungen und

Sterbefälle aus der Region.

Im Krankenhaus St.

Josef in Braunau erblickten

2020 bei 953 Geburten,

davon waren

zehn Zwillingsgeburten,

963 Kinder das Licht der

Welt – 2019 waren es

1085 Kinder. Geschuldet

ist dieser Rückgang vermutlich

den Corona-

Maßnahmen bei den

Lockdowns, da viele

werdende Mütter aus

der benachbarten Region

um Simbach nicht im

Braunauer Spital entbinden

konnten.

Bei den 963 Kindern

hatten die Buben mit

504 die Nase vor den 459

Mädchen. Namensfavoriten

waren bei den

Jungs Jakob und David

mit je 17 Nennungen

und bei den Mädels wurde Lena

14 Mal gewählt. Bei den Buben

gefolgt von Lukas und Tobias.

Zweitbeliebtester Name bei den

Mädchen war Sophia und Platz

drei teilten sich Anna, Laura, Marie

und Annika. 2019 zählten Anna

und Alexander zu den beliebtesten

Vornamen.

Übrigens – das erste Baby im

Krankenhaus Braunau, das 2021

zur Welt kam heißt Loris und hat

am Neujahrstag um 18.04 Uhr das

Licht der Welt erblickt. Im Rückblick

auf 2020 betont Prim. Dr.

Gottfried Hasenöhrl, Leiter der

Abteilung für Geburtshilfe und

Gynäkologie im Krankenhaus

Braunau: „Es war ein gutes geburtshilfliches

Jahr. Corona hat

die Arbeit aber doch verändert.

Das Tragen von Schutzausrüstung

machte die Arbeit komplizierter

und aufwändiger. Väter durften

bei der Geburt immer dabei sein.

Nur kurz am Anfang war dies wegen

der Unkenntnis hinsichtlich

des Übertragungsweges eingeschränkt.

Das Wohl der Frauen

stand zu jeder Zeit im Mittelpunkt.

Die Reduktion der Besucher

nach der Geburt hat auch

Das Neujahrsbaby 2021 – der kleine Loris mit

Mama Gezime Foto: Krankenhaus St. Josef

seine Vorteile: Die Frauen haben

das sehr positiv aufgenommen:

Durch die Ruhe können sich junge

Mütter besser erholen, die Mutter-Kind-Beziehung

funktioniert

besser und das Stillen ebenso. Daraus

werden wir für die Zeit nach

Corona unsere Lehren ziehen.“

Eheschließungen und

Sterbefälle

Im Standesamt Braunau schlossen

im vergangenen Jahr 105

Paare (109 in 2019) den Bund fürs

Leben, zwei Paare davon gingen

eine Eingetragene Partnerschaft

ein, 2019 waren dies sechs Paare.

Die Gesamtzahl der verstorbenen

Personen, die am Sterbetag

mit Hauptwohnsitz in Braunau

gemeldet waren, beläuft sich

auf 181 – 92 Frauen und 89 Männer.

Die älteste der verstorbenen

Frauen war 102 Jahre, der älteste

verstorbene Mann 99.


AMAG investiert in Lärmschutz

Ranshofen (ah). Wie bereits im

September 2020 angekündigt,

konnten die Bauarbeiten an der

neuen Schrottlagerhalle, die zum

Schutz der Nachbarschaft vor

Geräuscheinwirkungen errichtet

wurde, planmäßig im November

abgeschlossen werden. Mit 1. Dezember

wurde die neue Halle in

Betrieb genommen.

Lärmminderungsmaßnahme und

stellt sicher, dass die Schallausbreitung

auf ein Minimum begrenzt

wird.

Außenansicht der neuen Lärmschutzhalle zur Schrottlagerung Foto: AMAG

Um den Geräuschpegel zu reduzieren,

der beim Aufnehmen

bzw. Abladen des Materials

zwangsläufig entsteht, wurde die

nach Nordwesten hin offene Halle

geschlossen. Dabei kamen spezielle

schalldämmende Materialien

zum Einsatz. Dies gewährleis

tet die maximale Wirkung der

Eine Schallmessung am Standort,

durchgeführt vom unabhängigen,

zertifizierten Ingenieurbüro

Rothbacher, ergab eine deutliche

Unterschreitung aller gesetzlichen

Grenzwerte. Ungeachtet

dieser Ergebnisse leistet die

AMAG mit der Errichtung der

schallschutzoptimierten Halle einen

weiteren, freiwilligen Beitrag

zur Verringerung von Geräuschemissionen.

Insgesamt investierte

das Unternehmen im Jahr 2020

mehr als eine Million Euro in freiwillige

Lärmschutzmaßnahmen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine