14.04.2022 Aufrufe

ocean7 3/2022

Süddalmatien. Bora-Blues und blühende Inseln sind wie Salz und Pfeffer, die das Revier vor Dubrovnik in der Vorsaison verfeinern. Traunsee Woche. Volle Wäsche Sail & Foil zwischen Nieder­- und Oberwind. Pleiten, Pech und Ratten. Segel-Blogger Markus Silbergasser berichtet, was ihm auf den letzten 10.000 Seemeilen auf seiner Yacht passiert ist. Blick in die Sterne. Astronavigation leicht gemacht, auch für Anfänger. So smart geht Kat. Die neue Nautitech 44 Open punktet mit noch mehr Freiluft-Feeling und Langfahrt-tauglicher Segelperformance. So flott geht Boot. Die neue Bavaria SR 36 läutet die Wassersportsaison 2022 ein. Wir haben das Familienboot auf der Ostsee getestet.

Süddalmatien. Bora-Blues und blühende Inseln sind wie Salz und Pfeffer, die das Revier vor Dubrovnik in der Vorsaison verfeinern.
Traunsee Woche. Volle Wäsche Sail & Foil zwischen Nieder­- und Oberwind.
Pleiten, Pech und Ratten. Segel-Blogger Markus Silbergasser berichtet, was ihm auf den letzten 10.000 Seemeilen auf seiner Yacht passiert ist.
Blick in die Sterne. Astronavigation leicht gemacht, auch für Anfänger.
So smart geht Kat. Die neue Nautitech 44 Open punktet mit noch mehr Freiluft-Feeling und Langfahrt-tauglicher Segelperformance.
So flott geht Boot. Die neue Bavaria SR 36 läutet die Wassersportsaison 2022 ein. Wir haben das Familienboot auf der Ostsee getestet.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

YACHTING, REISEN UND MEER

3/2022 Mai/Juni

www.ocean7.at

TÖRN ON

Bora-Blues und blühende Inseln sind wie Salz und Pfeffer,

die das Revier vor Dubrovnik in der Vorsaison verfeinern.

So kostbar ist SÜDDALMATIEN im Frühling.

SEENSWERT

Traunsee

Woche

Volle Wäsche

Sail & Foil.

STERNENKLAR

Astronavigation

Leicht gemacht,

auch für Anfänger.

WASSERFEST

Lebensretter

Das kleine 1 x 1 der

Rettungswesten.

Mit News der österreichischen

Verbände YCA und MSVÖ


Sanlorenzo South Central Europe

Vienna · Brno · Budapest · Zagreb · Sukošan · Porto Montenegro

info@sanlorenzoadria.com

sanlorenzoadria.com

Ein Unternehmen der Master Yachting Group masteryachting.com


28.05 – 05.06.2022

SX76

SX88

SL78

SL106

Terminvereinbarung:

info@sanlorenzoadria.com

+43 1 81 444


SOLAR POWERED

ELECTRIC DRIVETRAIN

UNLIMITED RANGE

ZERO EMISSION

A NEW E-RA

OF YACHTING

SILENT 60 SERIES

SILENT 80 SERIES

SILENT 100

www.silent-yachts.com


Editorial

Welcher Kurs liegt an?

In Anbetracht der humanitären Katastrophe, der wir in Europa Auge in Auge gegenüberstehen,

ist das wohl eine elementare Frage, die uns die Skipper unserer Nationen zum Wohl der nächsten

Generationen seriös beantworten müssen.

FOTO: HARRI SKRACH

FOTO: MASSIMO TODARO/SHUTTERSTOCK.COM

TAHSIN ÖZEN

Journalist, Segler und

Liebhaber aller Reviere

und Yachten, Skipper,

Chefredakteur.

redaktion@ocean7.at

Die Jugend

will Frieden.

Fast zwei Drittel aller ukrainischen

Kinder haben ihr

Zuhause verloren, so die

Schlagzeile des heutigen Tages.

Wie konnte es nur so weit kommen?

Hätten wir im Westen all

dieses Leid verhindern können –

oder trifft uns gar eine Mitschuld

aufgrund einer im Vorfeld fehlgeleiteten

Politik? Das sind die

Fragen, die uns unsere Kinder

eines Tages stellen werden.

Ihre älteren Schwestern und

Brüder sind jetzt schon schwerst

irritiert. Bis tief in den Winter zeigten

mehr als die Hälfte der Schüler

depressive Symptome infolge der

Pandemie, vor allem die Gruppe

der über 16-Jährigen litt unter Zukunftsängsten.

Dann marschierte

Russland in der Ukraine ein …

Was folgte, war ein Stakkato an

Maßnahmen und Gegenmaßnahmen.

Durchwegs gut gemeint, aber

auch gut durchdacht? Die Jugend

ist jedenfalls verunsicherter denn

„Durch der Führer

Unverstand

Liefen oft, gleich

wie ein Schiff

Scheiternd am

Korallenriff,

Ganze Staaten

auf den Sand.“

Moritz Döring (1798–1856),

deutscher Schriftsteller und Dichter

je (+ 20 % unter den 18- bis 25-Jährigen

mit Ängsten, Depressionen oder

gar Suizidgedanken). Man fragt

sich: Ist die (militärische!) Neutra ­

lität, der wir den Aufbau unseres

Wohlstands in Frieden verdanken,

tatsächlich ein „aufgezwungenes“

Übel, wie unser Skipper sagt?

Welchen Eindruck hinterlässt

das, wenn derselbe Skipper, um

russische Energie zu ersetzen, nach

Katar und in die VAE reist, wo es

um die Menschenrechte alles andere

als gut bestellt ist (wie jüngst

auch die Enthüllungen vor der anstehenden

Fußball-WM zeigten)?

Wie will er an den absolut nötigen

Klimazielen festhalten, wenn

sogar der Import von extrem

umweltschädigendem Fracking-

Öl und -Gas über den Atlantik in

Betracht ge zogen wird? Ein K.o.-

Schlag für die Fridays for Future-

Bewegung, die von unseren Jugendlichen

engagiert mitgetragen wurde.

In der Wucht wenigstens abgeschwächt

durch die Einsicht, dass

die bisherige Energiepolitik zu kurzsichtig

war und zu 100 % erneuerbare

Energie das Ziel sein muss.

Wichtige Wegmarken zwar, die

jedoch wertlos sind, wenn der Kurs

nicht stimmt. Das treibt die Unsicherheit,

die Inflation und die Existenzängste

in die Höhe – und hilft

niemandem. Experten aber warnen:

Würde derzeit der Gashahn (es gibt

ja je einen auf beiden Seiten – und

dankbare Abnehmer überall auf

der Welt) abgedreht werden, würde

Europas Industrie sofort in eine

folgenschwere Rezession schlittern.

Brauchen wir aber nicht jede

Power, um uns in die neue Ära

hinaufzuhieven, um der Ukraine

beim Wiederaufbau zu helfen und

um den kommenden Generationen

aller Länder Europas eine hoffnungsfrohe

Perspektive zu geben?

Skipper, hilf in Seenot, gefährde

aber nicht Schiff und Crew!

3/2022 5


Die Kunst des Bootsbaus kehrt heim

Arsenale, 28 Mai – 5 Juni 2022

Salone Nautico Venezia @SaloneVenezia

@SaloneNauticoVenezia #SaloneNauticoVenezia

Main partner

Technical partner

Institutional partner


Cartoon

Gemeine Feinde des Seglers ...

ILLUSTRATION: INGA BEITZ, WWW.INGABEITZ.JIMDO.COM

3/2022 7


Inhalt 3/2022

60NAUTITECH 44 OPEN. Der neue Katamaran, der auch weiterhin zum

Freiluft-Wohnen, jetzt aber ganz besonders auch zum Segeln einladen soll.

FOTOS: NAUTITECH, BAVARIA, MARKUS SILBERGASSER

66

BAVARIA SR 36. Die Neue aus Giebelstadt hat das Zeug dazu, ein Klassiker der

Weekender zu werden: Ungemein praktisch, durchdacht und zu einem interessanten Preis.

36

LOGBUCH DES KUMMERS. Große und kleine Pannen, die auf jeder Yacht unter Fahrt, im

Hafen und vor Anker passieren können – Segelblogger Markus Silbergasser erzählt aus der Praxis.


Mit News der österreichischen

Verbände YCA und MSVÖ

Rubrik

10 SCHAUFENSTER

Mitspielen und den druckfrischen

Revier-Kompass Kroatien Süd für

den nächsten Törn gewinnen.

65 IMPRESSUM

Kolumnen

12 BOBBY SCHENK

Signalpistole: überlebenswichtig

oder überflüssig?

18 OCEAN WOMAN

Idunn und Rune aus Norwegen

und ihre traditionelle

Rollenverteilung an Bord.

42 ALLES, WAS RECHT IST

Im Dschungel der Charter-

Bewertungssysteme.

50 GOTTFRIED RIESER

Der Wert einer guten

nautischen Ausbildung.

78 SAILING POETRY

Segeln auf der Themse,

mitten in London.

Reisen

20 SÜDDALMATIEN

Insel-Hopping ab Dubrovnik,

mit und ohne Bora.

30 MOLUKKEN

Weltumsegler Wolfgang Hausner

beglückt die freundlichen

Bewohner der Gewürzinseln

mit Dokumenten.

Features

36 PANNEN-SPECIAL

Über die großen und kleinen

Malheurs des Yachteigners.

44 OFFSHORE-WINDPARKS

Positive und negative

Auswirkungen der marinen

Windparks auf die Umwelt.

52 ASTRONAVIGATION

Sollte das GPS ausfallen, hilft

das aktualisierte Programm

Astro Classic 2.0 weiter.

56 GUT GERÜSTET

Das 1 x 1 der Rettungswesten.

Yachten

60 NAUTITECH 44 OPEN

Dieser Kat ist offen für alle, jetzt

auch für anspruchsvolle Segler.

66 BAVARIA SR 36

Testfahrt des smarten Familien-

Cruisers auf der Ostsee.

Sport

26 TRAUNSEE WOCHE

Volles Programm zwischen

Nieder- und Oberwind.

Im Verband

72 YACHT CLUB AUSTRIA

76 MOTORBOOTSPORT UND

SEEFAHRTS VERBAND

ÖSTERREICH

YACHT-POOL

YACHT-POOL

Versicherungen

j j

46 46

Versicherungen

Jahre Jahre

j

Innovator

& &

Trendsetter

Pionier

46

der Allgefahrendeckung für

Yachteigner

Erfinder

Charterskipper

Pionier

Yachteigne

der Haftpflichtversicherung für

Charterskipp

Jahre da kann auch kommen auch k

was man man nicht will. nich

FOTO: TRAVEL PROJECTS/SHUTTERSTOCK.COM

Österreichische Post AG | MZ 12Z039473 M | ocean7, Feschnigstraße 232, 9020 Klagenfurt

YACHTING, REISEN UND MEER

SEENSWERT

Traunsee

Woche

Volle Wäsche

Sail & Foil.

STERNENKLAR

Astronavigation

Leicht gemacht,

auch für Anfänger.

WASSERFEST

Lebensretter

Das kleine 1 x 1 der

Rettungswesten.

3/2022 Mai/Juni € 4,90

TÖRN ON

Bora-Blues und blühende Inseln sind wie Salz und Pfeffer,

die das Revier vor Dubrovnik in der Vorsaison verfeinern.

So kostbar ist SÜDDALMATIEN im Frühling.

www.ocean7.at

Blick von der Festung Bokar

über Dubrovnik in den Sonnenuntergang

auf dem Meer.

YACHT-POOL Deutschland Deutsc Tel.:

+49/89 +49/89 74 67 3474 80 67 3

E-Mail.: info@yacht-pool.de

YACHT-POOL Österreich Öste

Tel.: +43/5356 +43/5356 2043300 204

E-Mail.: info@yacht-pool.at

YACHT-POOL Schweiz Sc

Tel.: +41/44 +41/44 941 49 57 941 4

E-Mail.: Innovator

info@yacht-pool.ch

www.yacht-pool.com


Schaufenster

An seiner tiefsten Stelle

ist der Salzwassersee mit

Verbindung zum Meer

60 m tief.

Fisch- &

Gemüsemarkt

Bojenfeld der

Marina Frapa

Transitpier,

400 m lang

Festlandsort

Rogoznica

Boots tankstelle,

WT ca. 2,5 m

Marina rezeption &

zentrale Sanitärbereiche

netter

Pool

Tennisplatz


Badeleiter

10 3/2022


FOTO: MILLEMARI/XBRCHX/SHUTTERSTOCK.COM

Inselort

Rogoznica

Kopara

Lavendel-

Labyrinth

Vorsicht:

unbeleuchtetes

Flach!

Stadtkai Inselort

Rogoznica, 25

Mooringliegeplätze

gute Fischlokale

Einfahrt zur Marina

Frapa Rogoznica

Kurs Trogir,

16 sm

Kroatien im Süden

Der von millemari. veröffentlichte

Revier-Kompass für die

kroatische Küste, bislang nur

für den Norden erhältlich, hat nun

auch einen Band für den Süden erhalten.

Auf doppel seitigen Wimmelbild-Luftaufnahmen

(hier abgebildet

Rogoznica) wird auf informative und

unterhaltsame Weise alles Wissenswerte

und noch viel mehr über Ankerbuchten

und Marinas zwischen

Šibenik und Dubrovnik „sichtbar“

gemacht – inkl. Abstecher nach

Montenegro. Demnächst soll auch

eine Gesamtausgabe folgen. Wir

verlosen drei Exemplare des Revier-

Kompass Süd,

den nördlichen

Band erhalten

Neuabonnenten

als Geschenk!

Revier-Kompass

Kroatien

Süd. millemari.

172 Seiten,

€ 29,95.

è www.millemari.de

è www.ocean7.at

verlost 3 Exemplare des

Revier-Kompass Süd. Einfach eine Mail

mit Betreff-Zeile „Revier-Kompass Kroatien

Süd“ an gewinnen@ocean7.at

senden und mit etwas Glück gewinnen!

Ein sendeschluss ist der 22. Mai, die

Gewinner werden per Mail verständigt.

Mit der Teilnahme erklären Sie sich einverstanden,

den

-Newsletter (jederzeit

kündbar) per Mail zu erhalten. Keine

Bar ablöse. Rechtsweg ausgeschlossen.

der unergründliche

Drachenaugensee

Wie tief ist der

Drachensee?

Auflösung oben

links

3/2022 11


In den Wind gesprochen

Tradition und

Seenotbewaffnung

Auf eine seegehende Yacht gehört aus Gründen der Sicherheit eine Signalpistole.

Das höre ich seit meinen ersten Seemeilen und dementsprechend waren alle

meine Yachten mit einer Signalpistole samt Munition (weiß, rot) ausgestattet.

Ein Notsignalgeber wie dieser

von Nico gilt nicht als Waffe

und ist für unter 100 Euro

legal zu kaufen.

Warum weiß? Damit im Falle

eines Kollisions kurses

dem Berufsschiff ein weißes

Licht vor den Bug geschossen

werden kann, um zu zeigen: „Hier

bin ich, ein Segler, und ich hab

Vorfahrt!“ Und die rote Fallschirmleuchtrakete,

das haben wir im

Segel­ Grundkurs schon gelernt,

bedeutet offiziell: „Seenot, helft mir“.

Das wissen wir auch seit dem tragischen

Untergang der unsinkbaren

Titanic am 15. April 1912. Was bei

genauem Hinsehen falsch ist, denn

die Titanic hat eben nicht rot geschossen

(weil keine roten Raketen

an Bord waren), sondern weiß. Was

wiederum zunächst auf einem anderen

Schiff in der Nähe (Californian)

als ausgelassene Feier auf der Titanic

interpretiert wurde.

Für den Erwerb der notwendigen

Signalpistole (Kaliber 4) gelten

strenge Vorschriften, die beispielsweise

verlangen, dass nur derjenige

eine Signalpistole (legal) erwerben

kann, der über eine Waffenbesitzkarte

verfügt. Voraussetzungen

sind Zuverlässigkeit/Unbescholtenheit,

Sachkunde (pyrotechnischer

Schein) und der Nachweis, dass für

den Besitz der Waffe (und die Signalpistole

ist eine „Waffe“ im Sinne

des Gesetzes) ein Bedürfnis vorliegt,

was man beim Führen einer Yacht,

die auf hoher See schon mal in Seenot

kommen kann, für gegeben

erachten darf.

Damit nicht genug. Der Gesetzgeber

fordert darüber hinaus auch die

ordnungsgemäße Aufbewahrung

der Signalpistole (in einem Safe)

und der Munition (in einem weiteren

Safe). Schon recht umständliche

Hindernisse dafür, dass wir letztlich

im Seenotfall, der hoffentlich niemals

eintreten wird, eine rote Kugel

oder Fallschirmrakete in die Luft

schießen können und dürfen.

UNNÖTIG BIS TÖDLICH

Nun schreiben wir das Jahr 2022,

also 110 Jahre nach der Titanic.

Deshalb sei die Frage gestattet, ob

denn eine Signalpistole auf einer

Hochseeyacht, noch dazu in unseren

heimischen Gewässern (Ostsee,

Mittelmeer, Nordsee) wirklich notwendig

ist. Sie dient doch nur dann

dem Zweck, auf die eigene Notlage

die nicht allzu weite Umgebung

(300 Meter hoch können bei Windstille

die Raketen steigen) aufmerksam

zu machen. Wobei auch die

Beobachter in der Lage sein müssen,

die Notlage zu kapieren, und

nicht an ein armseliges Feuerwerk

im Strandhotel denken.

Aber brauchen wir dazu heute

eine Signalpistole? Sind wir nicht

allesamt für den Notfall besser ausgerüstet

als die sendermäßig ziemlich

armselige Titanic? Können wir

nicht viel mehr erreichen, wenn

wir die Seenottaste des UKW-Senders

drücken? Oder ein Mayday

auf Kanal 16 abgeben? Oder mit

dem GSM-Handy den Notruf wählen?

Oder mit dem Satellitenhandy

irgendjemand weltweit im öffentlichen

Telefonnetz um Hilfe rufen?

Oder die Epirb auslösen, die praktisch

weltweit unseren Notfall

kundtut?

BOBBY SCHENK

ist Weltumsegler,

Navigations-Experte

und Buchautor.

kolumne@ocean7.at

Alle diese Maßnahmen, die keinerlei

Erlaubnis bedürfen (UKW-

Funk ausgenommen), sind effektiver

als eine rote Kugel am Himmel.

Und wer immer noch einen roten

Feuerwerkskörper für notwendig

erachtet, kann sich einen Nico-Signalgeber

mit roter Munition für ein

paar Euro anschaffen, der den Himmel

rot erleuchtet, zwar nicht so hell

und so hoch wie eine Signalpistole,

dafür aber ohne jede Genehmigung

im Yachtzubehörladen zu erwerben.

Kurzum, eine Signalpistole auf einer

Yacht ist ein höchst überflüssiger

Ausrüstungsgegenstand.

Und was ist mit der Warnfunktion,

also die weiße Kugel vor den

Bug eines potenziellen Kollisionsgegners

geschossen? Eine Rüpelei,

die auch rechtliche Konsequenzen

haben kann – der Anruf auf Kanal

16 („ship in my vicinity“) ist nahezu

immer wirkungsvoller und schafft

mehr Klarheit. Notfalls tut’s auch

ein starker Scheinwerfer in die Segel

oder in Richtung „gegnerische“

Brücke gerichtet. Und die Signalpistole

zum Zwecke der Selbstverteidigung

bei Überfällen? Völlig nutzlos,

ja extrem gefährlich. Denn aus kurzer

Entfernung auf einen Menschen

abgeschossen und getroffen, wäre

das mit großer Wahrscheinlichkeit

tödlich! Eine vorgezeigte Spielzeugpistole

als Warnung tut es ebenso.

Mag sein, dass einige stolze Besitzer

einer Signalpistole anderer Ansicht

sind. Wenn die Tradition zum

Selbstzweck wird (siehe USA), ist

meine Meinung halt in den Wind

gesprochen.


12 3/2022


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

In der Ruhe liegt die Yacht

Marina Veli Rat: gut

geschützt in der Pantera-Bucht.

MARINA. Neben der großen Marina

in Seget Donji bei Split betreibt

Baotić-Yachting einen zweiten,

kleineren Yachthafen auf Dugi Otok

(Fähre ab Zadar). Die Marina Veli

Rat, auf der Nordwestseite der Insel

gelegen, bietet 200 vor Winden und

Meeresströmungen geschützte Liegeplätze.

Trockenliegeplätze, Kran oder

Werkstatt gibt es noch nicht, dafür

aber herrliche Landschaft, Ruhe,

Café, Auto- und Radverleih, Wäscheservice

sowie einen Mini-Markt.

è www.baotic-yachting.com

Urlaub auf drei Rümpfen

TRIMARAN-CHARTER. Eine gute

Nachricht für alle Trimaran-Freunde.

Ab Juni steht eine zweite Neel 43

auf dem Stützpunkt von Trend

Travel & Yachting in Split/

Kaštela für den Charter bereit. Die

brandneue Neel 43 Hvar ist mit

Bugstrahlruder, Solar, elektrischer

Winsch und Wassermacher ausgestattet.

Damit sind in Split zwei

Neel 43 und eine Neel 47 und auf

dem Stützpunkt in Istrien/Pula

eine Neel 45 verfügbar.

è www.trend-travel-yachting.com

Hurra, ein Trimaran!

FOTO: OLIVIER BLANCHET

Flauschige Frauschers

NACHHALTIG TAPEZIERT. Für ihre

Kabinen-Modelle mit über zehn

Metern Länge bietet die Frauscher

Bootswerft künftig exklusive

Recycling-Textilien des Schweizer

Familienunternehmens Christian

Fischbacher an. Benu® Talent FR,

so der Name des neue Gewebes,

besteht zu 70 Prozent aus recycelten

PET-Flaschen und wurde mit einem

Red Dot Award für Product Design

ausgezeichnet. Der strapazierfähige

Velours ist witterungsbeständig,

Edler Stoff, der zu 70 % aus

recycelten PET-Flaschen

hergestellt wird.

lichtecht und entzückt durch

eine anschmiegsame Haptik.

è www.frauscherboats.com

„ Was hin, sei vergessen,

ob Liebe oder Traum.

Ein Meer ist das Leben.

Das Glück ist wie Schaum.“

Klaus Groth (1819–1899), deutscher Schriftsteller

Werner Ober GmbH Werner & Werner Co Ober KG

GmbH Ober & GmbH Co KG& Co

Yachtelektronik

Yachtelektronik Yachtelektronik

Reichsstrass 38, 6890 LustenauReichsstrass 38, 6890 Lustenau 38, 6890 Lustenau

Tel +43 (0)5577 82419 Tel Tel +43 (0)5577 Tel +43 82419 (0)5577 82419

werner.ober@yachtelektronik.at

werner.ober@yachtelektronik.at

Ihr kompetenter Ihr kompetenter

Partner

Ihr kompetenter Partner Partn

für Yachtelektronik!

für Yachtelektronik!

für Yachtelektronik!

www.yachtelektronik.at

www.yachtelektronik.at


Wachsende

Stille

NEUE LINIE. Große Neuigkeiten von

Silent Yachts, das jetzt Silent Group

heißt und verschiedene Abteilungen

(Yachtbau, Tender, Resort, Charter,

Makler etc.) umfasst. 2021 feierte man

mit dem Verkauf von 21 solarelelektrischen

Katamaranen ein Rekordergebnis.

Heuer hat man sich mit der türkischen

VisionF Yachts einen neuen Partner an

Die Tuzla Viaport Marina, neuer

Partner der Silent Group.

Land geholt, der in seiner Werft nahe der

Tuzla Viaport Marina u. a. das Sondermodell

Silent VisionF 82 – Hybridantrieb,

Solaranlage am Flybridge-Dach, Aluminiumrumpf

– baut.

è www.silent-yachts.com

Seit 35 Jahren Ihr verlässlicher

und sicherer Partner für

Ihren Yachturlaub

Hohe Qualitätsstandards und bester

Rundum-Service zu fairen Preisen

Viele neue Yachtmodelle

Ihr Charter

Spezialist

Eingeschnappt

KROATIEN

15 Basen

TÜRHALTER. Der US-Riese Southco

stellt verschiedenste Verschlusslösungen

her und hat mit seinen neuen M5 Magnetschnäppern

sehr praktische Halter

für Bordtüren, -kästen und -schränke

im Programm.

Die Schnäpper sind für verschiedene

Haltekräfte konfigurierbar, durch ihre

hervorragende

Verarbeitung sehr

korrosionsbeständig

und dämpfen

die Vibration. Gesehen

bei sailtec.de

ab € 73,–.

è www.southco.com

TÜRKEI

GRIECHENLAND

Sonderschnell

RAKETE. „Super Fast Edition“ nennt

Technohull eine Sonderserie seines

Power-Ribs 38 Grand Sport und rechtfertigt

den Namen gleich mit validem

Zahlenmaterial: Drei Mercury 450R

Außenborder sorgen für 1.350 PS, die

das 12-Meter-Schlaucherl auf 100 Knoten

bringen. Wer so viel leistet, ist leider

auch durstig: Der Tankinhalt umfasst

590 Liter, die für knapp 100 Meilen reichen.

Um bei diesem Tempo möglichst

sicher unterwegs zu sein, wurde der

V-förmige Stufenrumpf der Grand Sport

angepasst und in Schlüsselbereichen mit

Kevlar verstärkt.

è www.technohull.com

SLOWENIEN

NIEDERLANDE

ITALIEN

KARIBIK

1.350 PS, 100 Knoten.

Entdecken Sie unsere

Segelreviere!

pitter-yachting.com


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Edel sei die Yacht

LUXUSMARKE. Die italienische

Werft Sanlorenzo gehört zu den weltweit

renommiertesten Herstellern

von Superyachten. Mit 50 ausgelieferten

Modellen im Jahr stellen die

Italiener sogar die erfolgreichste Einzelmarke

bei den Yachten von 24 bis

62 Metern. Wobei das Augenmerk

bei Sanlorenzo natürlich mehr auf

Design, Qualität, Materialien, Ausführung

und Individualität („Nichts

gleicht Ihrer Sanlorenzo-Yacht. Noch

nicht einmal eine andere Sanlorenzo!“)

liegt als auf Stückzahlen.

Master Yachting mit Sitz

in Wien und die 100 % Master-

Yachting-Tochter Sanlorenzo Adria

mit Sitz in Zagreb haben 2019 den

Vertrieb der Sanlorenzo Yachten

übernommen. Mit den Superyachten

made in Italy haben die Wiener ihr

Portfolio nach oben geschlossen und

bieten nun neben Sportsegel yachten

(Beneteau), Motorbooten (Beneteau,

Frauscher), Segel- und Motorkatamaranen

(Lagoon, Aquila) auch Luxusyachten

nach oben ohne Limit an.

Sanlorenzo Adria hat neben dem

Sitz in Zagreb Verkaufsniederlassungen

in Brünn, Budapest sowie in den

D-Marin-Häfen Marina Dalmacija

in Sukošan und Porto Montenegro.

Master Yachting hat neben dem Sitz

in Wien und dem Sitz der deutschen

Master Yachting-Tochter in Sulzemoos

bei München noch Verkaufsniederlassungen

in Ratingen (Düsseldorf),

Dresden und Zürich.

Eine feine Gelegenheit, sich eine

San lorenzo Superyacht näher anzuschauen,

bietet der Salone Nautico

Venezia vom 28. Mai bis 5. Juni, auf

dem die Werft mit vier Yachten –

SX76, SX88, SL78, SL106 – vertreten

sein wird.

Wer dabei auch etwas Kultur

schnuppern möchte: Sanlorenzo

Yachts ist der Hauptsponsor des

Italienischen Pavillons auf der

Bien nale ARTE 2022 und bietet

nicht nur dafür, sondern auch für

das Peggy Guggenheim Museum

exklusive Besuche während des

Salone Nautico an.

è www.sanlorenzoadria.com

è www.masteryachting.com

è www.salonenautico.venezia.it

Sanlorenzo SX 88 oben,

links San lorenzo SX76,

rechts Sanlorenzo

SL106.

Meister im Kleinen

Oszkár Susany und seine SMS Novara.

SCHIFFSMODELLBAU. Die Santa

Maria, die Bounty, Admiral Nelsons

HMS Victory, die HMS Beagle, auf

der Charles Darwin seine Evolutionstheorie

entwickelte, die SMS Novara,

die von 1857 bis 1859 die Welt umsegelte,

und die 1912 untergegangene

Titanic: Oszkár Susányi hat sich

durch mehrere Jahrhunderte Schiffsgeschichte

gearbeitet. Der in Gyál am

südöstlichen Stadtrand von Budapest

lebende Ungar baut seit 25 Jahren

legendäre Schiffe im Maßstab 1:200

(etwa die Titanic) bis 1:20 (Ruderboot)

bis ins kleinste Detail nach und

hat es darin – meh rere erste Plätze bei

namhaften Wettbe werben beweisen

es – zu großer Meisterschaft gebracht.

Was es dazu braucht, historische

Schiffe so detailgetreu im Kleinen

wieder auferstehen zu lassen? „Präzision,

Geschicklichkeit, Ästhetik, Kreativität,

Spaß, Freude, Geduld, Talent

und Hingabe“, zählt der 66-Jährige auf.

„Wenn man das alles hat, dazu noch

etwas Willenskraft und viel Zeit, kann

so ein Schiffsmodell entstehen.“

Eines der letzten fertig gewordenen

Modelle ist die österreichische Weltumseglerin

SMS Novara – eine im

Auftrag der k. u. k. Marine gebaute

Fregatte, die 1866 auch in der Seeschlacht

bei Lissa zum Einsatz kam.

Das (in 18 Monaten gefertigte) Meisterwerk

wird nun um 9.900 Euro zum

Kauf angeboten, eigene Wunschmodelle

können ebenfalls angefragt werden.

Interessenten wenden sich per

E-Mail (deutsch oder englisch) an

è kondor@kemia.at

16 3/2022


Charter und Yachtverkauf –

seit 35 Jahren!

Ein Herz für Kleine

LIEGEPLÄTZE. Die in der Nähe von Zadar

gelegene D-Marin Dalmacija bietet seit

heuer speziell für kleine Yachten geschneiderte

Liegeplatz-Möglichkeiten. So können

Boote bis 8,99 m Länge jetzt einen jährlichen

Liegeplatz am Steg und an Land buchen.

Für Boote bis 6 m, 7 bis 7,99 m und 8 bis

8,99 m steht ein jährlicher Liegeplatz an

Land mit acht kostenlosen Travel-Lift-Operationen

zur Verfügung. Zudem können

Boote unter 10 m von Mai bis Oktober ein

spezielles Mid-Term-Angebotspaket in Anspruch

nehmen.

Zusätzliches Zuckerl: Jeder Gast, der bis

zum 31. Dezember 2022 einen vorausbezahlten

Jahresvertrag mit einer D-Marin Marina

schließt, darf in allen anderen 13 D-Marin

Marinas bis zu sieben Tage kostenlos übernachten.

è www.d-marin.com

Segeln ist Quelle

der Energie, Kraft

und Lebensfreude!

Ihr Partner für Yachtkauf

D-Marin Dalmacija, Sukošan.

Leisetreter

E-ANTRIEB. Die Elektro-Außenborder seiner

für Dingis und Daysailer bis 1,5 Tonnen ausgelegten

Travel-Linie hat Torqeedo noch

einmal leiser gemacht. Das Motorengeräusch

des 1103 C beträgt nur 33 dB, das kommt

menschlichem Flüstern nahe und macht ihn

zum leisesten Motor seiner Klasse. Der Travel

1103 C hat zudem 10 % mehr Leistung bekommen

und entspricht mit seinen 1.100 W

einem 3-PS-Antrieb. Der kleinere 603 liefert

600 W und ist damit einem 2 PS starken Verbrenner

vergleichbar. Beide Elektromotoren

sind solarladefähig und serienmäßig mit

einem Bord computer mit GPS-basierter

Reichweitenberechnung ausgestattet.

è www.torqeedo.com

Flüsterleise unterwegs.

Jeanneau 51, 54, 60, neu: 65

Sun Odyssey 349, 380,

410, 440, 490

1.000 Gründe für eine

Jeanneau-Yacht:

• ultimativer Komfort

• barrierefreies Laufdeck

• einzigartige Cockpit-Sonnenliegen

Neel-Trimarane 43, 47, 51, 65

Charter und Verkauf

Yachten der

Spitzenklasse

Hilfe in der Not

SPENDENAKTION. Für jede im März erfolgte Charterbuchung hat ARGOS Yachtcharter

mit Sitz in Wiesbaden spezielle Familien-Hygiene-Sets für Notsituationen an UNICEF (das Kinderhilfswerk

der Vereinten Nationen) gespendet. Insgesamt kam so ein Betrag von € 4.094,– für

ukrainische Flüchtlinge zusammen. „Wir helfen gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten und

wünschen uns, dass die gelebte Solidarität mit den Flüchtlingen auch weiterhin anhält“, sagt

Geschäftsführer Bora Inceören.

è www.argos-yachtcharter.de

Ihr Partner für Yachtcharter

Jetzt Ferientermine buchen!

Kroatien, Italien, Balearen,

Griechenland, Türkei u. v. a. m.

charter@trend-travel-yachting.com

Tel. +43(0)5332/74291

www.trend-travel-yachting.com


Ocean Woman

Die Frau des Kapitäns

Idunn war ganz froh über die traditionelle Aufgabenteilung an Bord. Sie mischte sich nicht in Runes Abteilung

und er sich nicht in ihre. So machte die Weltumseglerin nicht nur die Lehrerin für die beiden Zwillinge,

sondern die besten norwegischen Schulbrötchen auch gleich dazu.

Die Norwegerin Idunn lässt

ihre Finger zwischen die

Ritzen der Bankpolsterung

vom Salon der Blue Marlin gleiten

und fördert einen Plastikzahnstocher

hervor.

Zähne, die müssen sauber und

gepflegt sein, ansonsten ist ihr

Kosmetik an Bord egal. Zahnstocher

verteilt auf dem Schiff.

Immer griffbereit und auf Vorrat.

Wobei, jetzt sind ihr Mann Rune,

sie und die Zwillinge im Roten

Meer und in wenigen Wochen

wieder zu Hause in Norwegen.

Das wird sich ausgehen!

„Die Skoleboller sind fertig!“

Idunn eilt zum Backofen. Es duftet

nach Milchbrot und Kardamom.

Eine Aura von Zuhause, heimelig,

geborgen umgibt Idunn und die

Blue Marlin, „the wife of the captain“

– wie sie sich selbst bezeichnet.

Sie war ganz froh über die

traditionelle Aufgabeneinteilung

an Bord. Nach einem halben Jahr

auf dem Schiff hatte sie ihr auf

Grund völligen Untalents zum

Segeln angeknackstes Selbstbewusstsein

wieder. Jedem das Seine.

Idunn mischt sich nicht in Runes

Abteilung und er sich nicht in

ihre. Einkaufen, Stauen, Wäsche,

Kochen, Putzen. Sie ist Lehrerin,

Mutter und Ehefrau, nur in den

Nachtwachen auch ein bisschen

Kapitän. Da wacht sie über das

Schiff. Vielleicht mag sie sie deswegen

so gern, die Nachtwachen!

An jeder Hand eines ihrer Zwillingsmädchen

Hedda und Marita,

die eine Woche nach Abfahrt von

Dänemark fragten, ob sie jetzt bald

die Welt umsegelt hätten. „Zeit“

sagt Idunn, ist schwierig zu erklären.

Mit der Schule an Bord wurde

dies dann für die Mädchen auf der

Blue Marlin verständlicher. Da gab

es Ferien und Schulbeginn und

Wochenende!

NICHTS WAR

WIRKLICH SCHLIMM

„Wie wird man eine Seefrau?“, frage

ich Idunn. Sie dachte, alle diese

Frauen müssten unglaublich viel

übers Segeln wissen und würden

ganz speziell aussehen. „Keine

Ahnung!“, sagt sie, und wir müssen

beide sehr lachen. Im Pazifik fühlte

Idunn sich endlich wie eine Seefrau,

dank der anderen Seefrauen,

die alle Geheimnisse gerne teilten!

Idunn verteilt die Skoleboller auf

einem geblümten Tablett, der Kaffee

duftet. Eine Tasse nach dem

Frühstück – das ist Idunn heilig!

Leben wir einen Traum? Die Freiheit,

keinen Boss zu haben oder

Kollegen zufrieden stellen zu müssen,

Jahr für Jahr nur Samstage

und Sonntage, zusammen mit der

Familie. Ja, irgendwie schon.

Heute, nach ihrer Weltumsegelung,

bäckt Idunn die Skoleboller

auch in Südkorea, wo Rune Arbeit

bei einer Oil Company gefunden

hat und sie den Haushalt und den

Alltag organisiert. Die Mädchen

gehen in die internationale Schule.

Ihre Freunde bewundern sie,

dass sie das alles so schafft. Idunn

lacht wieder ihr warmes Lachen:

„Was ist schon Umsiedeln nach

Korea? Da hat man ja alles, fließendes

Wasser, Supermarkt ums Eck,

ist doch alles ganz easy!“ Hatte sie

manchmal Angst? Beim Segeln?

Nein. Meist war das Wetter gut,

nichts war wirklich schlimm.

Zurück auf der Blue Marlin lehnen

wir gemütlich am Mast auf

dem Vorschiff, Kaffeetassen in der

Hand, die Kinder hören wir durch

das Luk kichern. Idunn klopft mit

dem Finger an einer Ritze neben

dem Mast und grinst: Rate mal!

Was?

Zahnstocher!


FOTO: WOLFGANG SLANEC

ALEXANDRA SCHÖLER

ist Weltumseglerin,

Sängerin, Regisseurin,

Buchautorin und seit

2010 Ocean Woman.

kolumne@ocean7.at

Idunn, Frau des Captains Rune,

an Bord der Blue Marlin.

Skoleboller, hier mit Zuckerglasur

und Kokosraspeln.

FOTO: OLGA GORCHINCHKO/SHUTTERSTOCK.COM

Skoleboller – süß und heimelig!

Zutaten: Basic: 100 g Butter, 0,4 l Milch lauwarm, 1 Paket Trockenhefe, 100 g Zucker,

½ TL Kardamom, 1 TL Backpulver, Salz, 750 g Mehl. Creme: 20 ml Milch, 1 EL Weizenmehl,

3 EL Vanillezucker, 1 Ei, 200 g Staubzucker.

Zubereitung: Butter schmelzen, Milch einrühren, leicht anwärmen. Mehl mit Backpulver,

Hefe, Zucker, Kardamom und Salz mischen, Butter-Milch-Masse dem Mehlgemisch beifügen

und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in 10–15 gleich große Kugeln teilen

und in eine mit Mehl bestäubte Backform setzen. 30 Minuten rasten lassen. In die Kugeln

eine Wölbung drücken, mit der Creme füllen und 15 Minuten bei 220 °C backen (Skoleboller

müssen leicht angebräunt sein).

Luxus: Zum Frühstück die Boller ohne Creme frisch backen! Mit Butter und Marmelade

bestreichen und genießen. Dazu einen Milchkaffee – mein Lieblingsfrühstück!

Tipp: Schmecken auch nach einigen Tagen noch gut. Ideale Jause für Schulkinder –

Skoleboller aus dem Norwegischen übersetzt heißt Schulbrötchen!

18 3/2022


Bin kurz mal weg

WEIL DU

IM URLAUB

MEHR ALS

FÜNF STERNE

WILLST

KURZCHARTER. Ob zum Kennenlernen

des Segelsports, einer

neuen Mannschaft oder einfach

nur um Energie und Sonne zu

tanken – viele Gründe sprechen

für einen Kurzcharter-Törn.

Doch wo sucht man nach den

besten Angeboten?

Auf der neuen Pitter Yachtcharter-Website

sind diese ganz

leicht zu finden: in der Yachtsuche

unter „Charterdauer“ einfach

„Kurzcharter“ auswählen.

Wenn z. B. im Mai gewünscht,

werden alle Kurzcharter-Termine

dieses Monats gezeigt. „Nicht

immer sind der Wunschtermin

und die Wunschyacht frei, am

besten öfters auf der Website

vorbeischauen oder sich persönlich

im Charterbüro in

Hartberg erkundigen“, empfiehlt

Klaus Pitter.

Alle Kurzcharter-Angebote

gibt es bei Pitter immer Mittwoch

bis Samstag und Samstag

bis Mittwoch.

è www.pitter-yachting.com

Freie Fahrt voraus

ONE WAY. Mit einer Küstenlänge

von über 1.700 km bietet

Kroatien eine Fülle von Törn-

Möglichkeiten.

Für Abenteurer ist ein One-

Way-Törn eine interessante

Alternative zum klassischen

Wochencharter. Das Prinzip:

Man startet seinen Törn in der

einen Marina und beendet

ihn in einer anderen – sehr

beliebt ist z. B. die Strecke

zwischen Dubrovnik und Split.

So hat man die Gelegenheit, in

kurzer Zeit viele Destinationen

zu erkunden, ohne über den

Rückweg nachdenken zu müssen.

Die Yachtcharter-Agentur

GlobeSailor hat sich auf diese

Angebote spezialisiert und

bietet einen guten Überblick.

è www.globesailor.de

FOTO: AJAN ALEN/SHUTTERSTOCK.COM

Paklinski Inseln vor

Hvar, zwischen Split

und Dubrovnik.

TAUSEND GRÜNDE,

EIN PARTNER


Süddalmatien

Bora-Blues

bunte Inseln

FOTO: ZEBRA-STUDIO/SHUTTERSTOCK.COM

Dubrovnik – eines von

vielen Törn-Highlights für

Yachties in Süddalmatien.

20 3/2022


und

Harald

Ab Dubrovnik über Koločep bis Sušac:

Insel-Hopping in Süddalmatien ist nicht

nur landschaftlich und kulinarisch,

sondern auch seglerisch ein Hochgenuss –

mit einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer

bei Schwarzer und Weißer Bora.

Text und Fotos CHRISTIAN V. D. HECKEN

schwärmt gerne

von jenen Zeiten, als

er, zusammen mit drei

Freunden, auf einem 26

Fuß langen Boot durch Dalmatiens

Inselwelt segelte. Jawohl, segelte!

Denn der Außenborder hing

damals nur am Heck, um leichter

längsseits an die Mole in einem

Fischerhafen gehen zu können.

Was war das für ein Ereignis! Der

halbe Ort lief zusammen, um einmal

eine „Yacht“ zu sehen. Die Konobas

waren urig und unaufgeregt, Speisen

und Weine authentisch.

Nun, Jahrzehnte später, ist er mit

an Bord, als ich einen 42-Fuß-Katamaran

aus der ACI Marina hi naus

in den Fluss Ombla bugsiere. Als

man sie plante, waren Schiffsbreiten

von acht Metern noch un bekannt,

entsprechend eng ist das Fahrwasser

zwischen den Stegen. Unter der

Dubrovnik-Brücke motoren wir

noch durch, dann setzen wir die

S egel nahe jener Mole, an der bereits

ein Kreuzfahrtschiff liegt.

Seine Passa giere stürmen das

mittelalterliche Dubrovnik, dessen

durch Doppelwälle geschützte Festung

einst als unbezwingbar galt.

Auf unserem Törn plan aber stehen

vor allem die Buchten abseits der

touristischen Ströme.

WER SCHAUT DA ZURÜCK?

An der kurzen Hafenmole von

Žuljana liegt zwar schon eine Yacht,

die Bucht haben wir jedoch für uns

allein. Dass unser Kat kein Flautenläufer

ist, haben wir auf dem Schlag

hierher bemerkt; es brauchte schon

einiges an Wind, um ihn zum Laufen

zu bringen. Dafür verwöhnt er

uns vor Anker mit einem Komfort,

den uns keine Monoyacht bieten

kann.

Wir genießen die Ruhe in der

Bucht, richten uns ein und machen

uns mit dem Schiff vertraut. Moderater

SW-Wind schiebt uns am

nächs ten Tag nach Korčula. Dessen

Altstadt ist zwar zu schön, um

ein fach so an ihr vorbeizusegeln,

doch diesmal soll es aus Zeitgründen

einfach nicht sein.

Pržina hingegen schon. Auch

wenn der Wind in die Bucht steht.

Da der Kat den Schwell ignoriert,

bleiben die Kaffeetassen auf dem

Tisch. Der Wetterbericht sagt für

den Nachmittag stark auffrischenden

Wind voraus, daher binde ich

ein Reff ins Groß. Der Himmel

voraus bleibt strahlend blau. Wer

schaut da schon viel zurück?

Zu spät bemerken wir die tiefschwarze

Wand hinter dem Heck.

Nie hätte ich geglaubt, dass sie so

Von der Marina ins Meer

führt der Weg über den

Fluss Ombla und unter

der Brücke durch.

Šipan war einst auch

Zufluchtsort vor Piratenangriffen

auf Dubrovnik.

3/2022 21


Süddalmatien

Scrivena Luka – eine

ebenso schöne wie gut

geschützte Bucht im

Süden Lastovos.

FOTO: XBCHX/SHUTTERSTOCK.COM

Der antike Hafen der Festung

Ston, Halbinsel Pelješac.

FOTO: OPIS ZAGREB/SHUTTERSTOCK.COM

Die bezaubernde

Altstadt von Korčula.

Klassisches Borddinner:

Pasta und Wein.

Nächster Halt:

Vela Pržina.

schnell näher kommt! Ich bin noch

nicht im Ölzeug, da peitscht der

Wind schon den Schaum von den

Kronen der Wellen. Augenblicke später

springt er um, der Baum kommt

über; die Genua schlägt wild, als wir

sie wegrollen. Der Windmesser zeigt

steil nach oben: Bei Acht pendelt er

sich ein, in Böen zeigt er Neun an.

Eine „Schwarze Bora“ wie aus dem

Lehrbuch! Wir haben uns von ihr

überraschen lassen.

Bei 13 Knoten auf der Welle wirken

die Regenwände wie ein dunkelgrauer

Vorhang vor Korčulas Küste.

Prižba ist unser heutiges Ziel. Brna

hingegen läge gleich hinter dem

nächsten Kap.

Auch ihre Bucht würde uns guten

Schutz bieten. Was uns der Plotter

aber nicht zeigt, sind all die Bojen,

die überall dort ausliegen, wo sich

brauchbare Ankertiefen anbieten.

Wir nehmen eine auf, danach bekommen

wir Besuch vom „Hafenmeister“,

um einen Obolus in der

Höhe von 60 Euro für eine Nacht

zu kassieren.

POLAČE IST GANZ NACH

UNSEREM GESCHMACK

Am nächsten Morgen hat sich die

Bora ausgeblasen. Wir beschließen,

nach Sušac zu segeln. Das Inselchen

ist nahezu unbewohnt, hat aber eine

sehr reizvolle Bucht, in der wir, gute

Bedingungen vorausgesetzt, in Ruhe

übernachten könnten.

Als wir kurz vor Dol stehen, braut

sich über Lastovo ein drohendes Gewölk

zusammen. Es ist weiß, sieht

aus wie gepresste Watte und zieht

rasch nach Süd. In der Basis hat man

FOTO: PRIVAT

„ Šipan, die größte der Elaphiteninseln, ist unter Nautikern

aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zu Dubrovnik und zugleich

wegen ihrer traumhaften Ruhelage ein Geheimtipp.“

Branimir Tončinić, Direktor der kroatischen Zentrale für Tourismus in Wien

22 3/2022


MAESTRALE

BORA

18° 6’ E

Korčula

BRNA

<

PRŽINA

Pelješac

<

ŽULJANA

BORA

<

Sušac

Bijelac

<

Kopište

Lastovo

<

Adria

POLAČE

JUGO

Mljet

<

<

OKUKLJE

BURIN

<

Šipan

Lopud

Koločep

<

42° 38’ N

DUBROVNIK

uns erklärt: „Eine Bora lässt sich

unter Land aussegeln. Draußen baut

sich schnell ein Seegang auf, in dem

eine Yacht schlechte Karten hat“.

Na und erst ein Kat! Somit kein

Kaffee in Sušac, sondern direkter

Kurs nach Lastovo und dort rein in

die Skrivena Luka. Hier lägen wir

geschützt, doch der Anker will

nicht halten. Also zücke ich die

Brieftasche und gehe vor dem

„Porto Rosso“ an den Steg.

Zusätzlich zum Liegeplatz werden

uns hier Strom, Wasser und Sanitäranlagen

angeboten. Für 375 Kuna.

Rund 50 Euro für einen Kat dieser

Größe, das ist ein absolut annehmbarer

Preis. Das Gesparte investieren

wir in ein Steak-Dinner, das zusammen

mit einer Flasche rotem

Hauswein den abenteuer lichen

Segeltag perfekt abrundet. Kurz

nach Mitternacht suchen uns die

Böen einer diesmal „Weißen Bora“

heim, gegen Mittag aber zieht sich

die Starkwindzone gegen Mljet zurück,

wo ihr die Puste schließlich

ganz ausgeht.

Polače ist ganz nach unserem

Geschmack. Erst lassen wir die

Restaurants mit ihren Anlegern

FOTO: NOVAK ELCIC/SHUTTERSTOCK.COM

Strand von Saplunara auf der Insel

Mljet aus der Vogelperspektive.

an Backbord vorüberziehen, dann

in einem Winkel der Bucht den

Anker fallen. Als wir ihn in den gut

haltenden Grund gefahren haben,

liegen wir mit dem Heck so nahe

am Ufer, dass sich eine Landleine

geradezu aufdrängt.

Als ich diese ausbringe, wollen

drei Herren im Schlauchboot die

Nationalparkgebühr kassieren.

Für unsere Bitte, doch später noch

mal zu kommen, weil der Skipper

gerade so „busy“ ist, zeigen sie

Verständnis. Doch dann vergessen

sie auf uns …

SPEISEN OHNE SCHNÖRKEL

Leuchtturm auf Sušac.

IN SAPLUNARA

Als am frühen Morgen die Ausläufer

einer milden Bora ihr Lied über

den Hügeln im Norden zu singen

beginnen, macht sich die Landleine

bezahlt. Wir liegen sicher, also pfeife

ich auf den Wind.

Leider hält er tagsüber nicht,

was er uns nachts versprochen hat.

Selbst unter großer Segelgarderobe

kommen wir kaum voran, schließlich

muss uns der Motor nach

Okuk lje schieben. Als wir einlaufen,

werden vor allen Restaurants die

FOTO: ANDRIJA CARLI

Hallo Frühling!

LEX610

lex-boats.com


Süddalmatien

FOTO: MA-ZVONE/SHUTTERSTOCK.COM

Reich an Restaurants

ist die Bucht Okuklje

auf Mljet.

Die Olivenbäume der Inseln

tragen große Früchte.

Koločep bei Tag, bei

Nacht ist nichts los.

Blick von Korčula auf

die Süddalmatinische

Inselwelt.

Komfortabel cruist man

mit einem Katamaran.

Peka braucht Zeit, Vorbestellung

ist Pflicht.

„Ein Mikrokosmos,

der auf kleinstem Raum

alles bieten kann.“

FOTO: CANVASPIX/SHUTTERSTOCK.COM

Mooringleinen hochgezogen.

Doch so schön die Bucht auch ist,

wir wollen nach einer Kaffeepause

noch weiter. Erst nach Podškolj,

das mir jedoch nach NE zu offen

ist und dessen Ankergrund aus

Fels nicht wirklich überzeugt.

Saplunara hingegen bietet guten

Schutz gegen den nächtlichen

Nordwind. Die Bucht ist mit Bojen

der Restaurants gut gefüllt. Wir

hängen uns an einer an und reservieren

im dazu gehörenden Restaurant

einen Tisch fürs Abend ­

essen. Das Essen im „Franca“ ist

ohne Schnörkel zubereitet, der

Hauswein erfreulich arm an Tanninen.

Die Preise sind absolut in

Ordnung, das Gedeck und die vom

Mond beschienene Terrasse sind

inklusive.

Den letzten Segeltag lassen wir

auf Šipan, Lopud und Koločep ausklingen.

Diese Inseln sind so nahe

bei Dubrovnik, dass sie von Yachties

oft links liegen gelassen werden.

Dabei sind sie ein Mikrokosmos,

der uns auf kleinstem Raum

auch all das bieten kann, was wir

uns in einer sportlichen Woche mit

langen Schlägen ersegelt haben.

Süddalmatinische Inselwelt ab Dubrovnik

Anreise. Mit dem Auto sind es 720 Kilometer ab der Staatsgrenze bei Spielberg bis in

die ACI Marina Dubrovnik. Vom Flughafen Dubrovnik ist die Marina 23 Kilometer entfernt.

è www.aci-marinas.com

Yachtcharter. Die Pressereise wurde von Argos Yachtcharter organisiert. Die Agentur

mit Sitz in Wiesbaden hat ab Dubrovnik Einrumpfyachten von 31 bis 54 Fuß zu Preisen

von € 740,– bis € 7.600,– im Angebot, weiters Katamarane von 40 bis 52 Fuß zu Preisen

von € 1.100,– bis € 13.885,–. Mehr Infos sowie detaillierte Revier-und Törn-Tipps sind

übersichtlich und kostenlos auf der Homepage abrufbar.

è www.argos-yachtcharter.de

Sehenswert. Dubrovnik ist eine der schönsten Städte des Mittelmeeres. Wer die Altstadt

samt Festung noch nicht gesehen hat, sollte sich diese trotz der vielen Touristen nicht

entgehen lassen. Ein Abend in der Altstadt von Korčula ist ein Erlebnis, das nur missen

darf, wer diese Perle der Adria bereits kennt. Die im Mittelmeer einzigartige Befestigungsanlage

Ston auf Pelješac und die Muschelgerichte aus den „vor der Haustür“ liegenden

Zuchtanlagen machen Ston zum Geheimtipp in diesem Segelrevier.

è www.croatia.hr

Wissenswert. Im Sommer ein beliebtes Familienrevier, in der Vor- und Nachsaison kann

das Segeln anspruchsvoll sein. Beste Zeit: Mitte Mai bis Anfang Juli und September bis

Anfang Oktober. Die Inseln Lastovo, Sušac und Teile von Mljet sind National- bzw. Naturparks.

Gebühren: rund 200 Kuna für die Yacht, rund 125 Kuna pro Person. Mit etwas Glück

wird nichts verrechnet, wenn man an Stegen oder Bojen von Konobas festmacht.

è www.mljet.hr

Literatur. Seekarten: Delius Klasing Sportbootkarten Adria, Satz 8, Žirje – Split – Dubrovnik

– Bar. Nautische Literatur: Karl-H. Beständig: „Kroatien, Slowenien & Montenegro.

888 Häfen & Buchten“. Revierführer: Revierkompass Kroatien Süd, siehe Doppelseite 9/10.

Reiseführer: „Mittel- und Süddalmatien“ von Lore Marr-Bieger, Michael Müller Verlag.

24 3/2022


FOTO: HANS PETER BLECK

Den Heringen nach!

ISLAND-KREUZFAHRT. Seit 111 Jahren

ist der Zweimaster Eye of the Wind

auf den Ozeanen der Welt unterwegs,

Eye of the Wind am Wind.

u. a. einst als Heringsfänger vor Island

und jetzt als historisches Passagierschiff

(siehe unsere Story in Ausgabe 4/21).

Im August 2022 kehrt der Windjammer

nun für vier Wochen zurück in die

Gewässer rund um Island.

Auf dem Reiseplan stehen Hafenbesuche

in Reykjavík, Grundarfjörður

und Ísafjörður. Mitreisende jeden Alters

sind an Bord willkommen, seglerische

Vorkenntnisse sind für eine Törn-Teilnahme

nicht erforderlich. Mit anpacken

darf man aber gerne.

è www.eyeofthewind.net

ÜBER

JAHRE

24. JUNI 2022, GRADO/ITALIEN

Grado tanzt

SOMMERNACHTSBALL. Der österreichische

Skipper Wolfgang Siebenhandl

organisiert nicht nur Törns in der Adria,

sondern auch diverse Ballveranstaltungen,

ebenfalls an der Adria. Die nächste

steigt am 24. Juni in Grado: Zum 130.

Jahrestag der Erhebung der Stadt zum

Bade- und Kurort wird auf der Terrazza

Fiorita des Grand Hotel Astoria ein

Sommernachtsball gefeiert.

Die Damen sind gebeten, ein langes

Abendkleid zu tragen, die Herren einen

dunklen Anzug. Historische Ballkleidung

Geizen beim Heizen

oder Uniform sind ausdrücklich erwünscht,

und um Mitternacht wird eine

Modenschau historischer Badekostüme

der letzten 130 Jahre präsentiert. Karten

inkl. Platzreservierung zu € 75,– unter

è balloagrado@hotmail.com

è www.segelnundmeer.at

Kroatien-Törn

in Planung?

Fix buchen...

START-UP. Braucht die Welt mehr

Power-Ribs? Ja, braucht sie, meinen

die beiden schwedischen IT-Millionäre

Mattias Wiklund Hedenfalk und David

Giertz und tüfteln seit sechs Jahren

gemeinsam mit Petestep (Rumpf) und

der Bravo Yacht Design Group an einem

eigenen Sportboot, das nun als Fugu 29

das Licht der Welt erblickte. Bemerkenswert

ist weniger die Leistung – bis zu

430 PS aus einem Mercury-Außenborder

sorgen für eine Topspeed von 50 Knoten

– als mehr der Verbrauch: 1 Liter für

eine Meile bei einer Reisegeschwindigkeit

von nicht 4, sondern 40 Knoten!

è www.fugupowerboats.com

Schnellster Kugelfisch.

Istrien

Kornaten

Dalmatien

Dubrovnik

+49 (0) 611 - 66 05 1

mail@argos-yachtcharter.de

www.argos-yachtcharter.de


Himm

Traunsee Woche

26 3/2022


el & Hölle

Seit mehr als einem Jahrzehnt hat sich die Traunsee Woche als

Event der Extraklasse einen Namen in der internationalen Segelszene

gemacht. In den vergangenen Jahren konnten an die 10.000 Segler,

Eigner und Teams für die Veranstaltungen auf dem See begeistert

werden. Dieser wird aber geschätzt und gefürchtet zugleich.

Text ANDREA SIKORSKI

Fotos ANDREA SIKORSKI, PROFS MARKETING GMBH

Die Idee entstand 2004 im

Segelclub Ebensee mit

dem Ziel, nach Vorbild

der Kieler Wochen ein

hochwertiges sportliches Programm

mit einem gesellschaftlichen

Rahmenprogramm zu kombinieren.

Kurzerhand wurden alle

fünf am Traunsee ansässigen Segelclubs

eingebunden. So entstand

ein beeindruckendes Regattaprogramm

mit über 20 teilnehmenden

Bootsklassen.

Der Traunsee (Lacus Felix) ist

eines der schönsten Segel- und

Regatta-Reviere in den Alpen.

Eingebettet in eine natürlich

schöne Bergkulisse, erfreut er

seine Gäste mit zuverlässigen

Winden und klarem Wasser.

Das Lied „Am Sonntag will

mein Süßer mit mir segeln geh’n,

sofern die Winde weh’n. Das wäre

wunderschön!“ beschreibt das

romantische Flair und den Hauch

von Abenteuer, die diesen See ausmachen.

Die steilen Felswände am

einen Ufer, die Wiesenlandschaften

im satten Grün am anderen

und das tiefblaue Wasser unter

dem Kiel vermitteln das Gefühl

von Weite und Freiheit, das der

Traunsee Woche ihren ganz besonderen

Raum gibt.

Der See ist zudem ein Thermik-

Spot, dabei spielen zwei Winde

eine entscheidende Rolle: der

Niederwind und der Oberwind.

Gegen 22 Uhr geht der stärkere

Oberwind aus Süden an den Start

und hält bis 10 Uhr am nächsten

Tag durch, 5–6 Beaufort sind keine

Seltenheit. Darauf folgt eine

rund dreistündige Flaute, bis der

„Niederwind“ aus Nordosten mit

3–5 Beaufort bis 18 Uhr zurückweht.

Voraussetzung für beide

Winde ist schönes Wetter.

Es gibt allerdings eine Wettererscheinung

in dieser Idylle, die

schon viele auf dem Wasser das

Fürchten gelehrt hat.

VIECHTAUER, DER

HÖLLISCHE GEWITTERWIND

Untrügliches Vorzeichen dieses

Sturms ist eine gelbliche Wolkenbildung

über der Hochsteinalm.

Kurz darauf stürzt der „Viechtauer“

ins Tal und erreicht nicht selten

mehr als 8 Beaufort. Besonders

gefährlich ist das Ostufer, sicherer

ist man in der Seemitte oder nahe

am Westufer, wo man raumschots

Richtung Ebensee ablaufen kann.

Neun Traunsee-Fischer überlebten

1854 den Sturm nicht, ebenso

eine Hochzeitsgesellschaft, die bei

3/2022 27


Traunsee Woche

einem Viechtauer mit Mann und

Maus unterging.

Programm Traunsee Woche 2022

HIMMLISCHE BEGEGNUNGEN

MIT SPORTSGEIST

Weil Segeln auf dem Traunsee wie

eine „Reise durch die Schöpfung“

ist, passt das Christi Himmelfahrt-

Wochenende (heuer vom 26. bis

29. Mai) perfekt ins Bild.

Nach seiner Auferstehung weilte

Jesus noch 40 Tage auf Erden und

erschien mehrfach seinen Jüngern.

Alle waren von seiner Auferstehung

von den Toten überzeugt.

Nur der „ungläubige Thomas“ begehrte,

die Wunden Jesu als Beweis

selbst zu berühren. Jesus tadelt den

Ungläubigen: „Weil du mich gesehen

hast, glaubst du. Selig sind, die

nicht sehen und doch glauben.“

(Joh. 20, 29)

In diesem Jahr wird der Event

bereits zum 18. Mal ausgetragen.

Alle ansässigen Segelclubs, ASKÖ

Gmunden Segeln, Segelclub Altmünster,

Segelclub Traunkirchen,

Segelclub Ebensee und Union

Yacht Club Traunsee, veranstalten

sportlich fordernde Wettfahrten

in insgesamt 18 unterschiedlichen

Bootsklassen.

Am darauffolgenden Wochenende

von 2. bis 6. Juni findet das

2022 EUROSAF Inclusive European

Championship statt. Hier treten

körperlich beeinträchtigte Segler

mit körperlich nicht beeinträchtigten

ohne Unterschiede in der

25.–29.5. H-Boot IÖSTM Segelclub Ebensee

26.–28.5. Kielzugvogel SP Segelclub Traunkirchen

26.–28.5. Elan Express SP Segelclub Traunkirchen

26.–28.5. 29er SP Segelclub Traunkirchen

21.–22.5. Yngling SP Segelclub Altmünster

26.–28.5. h26 ÖM Segelclub Altmünster

26.–28.5. Shark OÖLVM Segelclub Altmünster

10.–12.6. FD ÖSTM Segelclub Altmünster

26.–29.5. Sportboot-Cup (J70/Lago26) – SP Union Yacht Club Traunsee

26.–29.5. Laser – ÖSTM Union Yacht Club Traunsee

26.–29.5. Laser R – ÖSTM/ÖM Union Yacht Club Traunsee

2.–6.6. EUROSAF Inclusive European Union Yacht Club Traunsee

Championships 2022 (2.4mR & Hansa 303)

26.5. Yardstick ASKÖ Gmunden Segeln

26.–28.5. Surprise OÖLVM ASKÖ Gmunden Segeln

26.–28.5. Splash/Flash KR ASKÖ Gmunden Segeln

27.–29.5. Seascape/First 18 CEC ASKÖ Gmunden Segeln

è www.traunseewoche.at

Das „Wingfoil-Open“ glänzt mit

Race-, Freestlye- und Funbewerben.

Wertung gegeneinander an – die

Freude am Segelsport vereint die

Athleten im Wettkampf.

Die weltbesten Kite-Foiler, mit

den Österreichern Alina Kornelli

und Valentin Bontus, gastieren

von 15. bis 19. Juni in Oberösterreich.

Am Wochenende davor

lockt auch heuer wieder das

„Wingfoil-Open“, bestehend aus

Race-, Freestlye- und Funbewerben.

Ein großartiges Event, denn

Wingfoilen ist ein moderner Mix

aus Kitesurfen, Windsurfen und

Wellenreiten mit dem Drachen in

der Hand.

Gut zusehen können Besucher

auf der „alten Traunkirchnerstraße“,

dem Straßenabschnitt

Vorsicht, Viechtauer im Anrollen!

„ Die weltbesten Kite-Foiler, mit den Österreich

und Valentin Bontus, gastieren von 15. bis 19.

zwischen Ebensee und dem Löwen­

Denkmal (nur zu Fuß oder mit

dem Fahrrad zu erreichen).

Wir wünschen allen Seglern,

Seglerinnen und Zuschauern

spannende Wettfahrten und unvergessliche

Eindrücke am tiefsten

See Österreichs, dessen Seebecken

vor 2,5 Millionen Jahren vom

Traungletscher geschürft wurde.

MIT VOLLDAMPF DURCH

DIE GESCHICHTE

Kleiner Exkurs in die Vergangenheit:

Als es noch keine Eisenbahn

und keinen Tunnel gab, reiste

der Kaiser auf der Fahrt in sein

Sommerdomizil Bad Ischl stets

über den Traunsee. Nur per Schiff

28 3/2022


Segeltradition trifft modernen Wassersport

im Rahmen der Traunsee Woche.

Feste feiern

16. JUNI: SEEPROZESSION IN TRAUNKIRCHEN

„Auf dem See – Gott zur Ehr“ – jedes Jahr am zweiten

Donnerstag nach Pfingsten wird das Fronleichnamsfest

am Traunsee gefeiert (9.30–11.30 Uhr).

Eine prächtige Fronleichnamsflotte

mit „Himmelsfuhre“, Gegenfuhre,

Motorbooten und Segelbooten

gleitet unter Gesang und Gebeten

zu den einzelnen Stationen.

Kein anderer Tag im Jahr, an

dem so viele Plätten auf dem See

unterwegs sind! In diesen typischen

Arbeitsschiffen („Fuhren“)

wurde früher Salz aus den Salinen

in Hallstatt und Ebensee nach

Gmunden und in der Hochblüte

im 17. Jahrhundert über die Donau weiter bis zum

Schwarzen Meer transportiert. è www.salzkammergut.at

Wer kein eigenes Boot hat, kann eines mieten, um

an der Prozession auf dem Wasser teilzunehmen.

è www.schifffahrt-traunsee.at è www.bootszeit.at

Die Fronleichnamsprozession

in Traunkirchen

wird seit 1632 zelebriert.

ern Alina Kornelli

Juni am Traunsee.“

war der direkte Weg von Gmunden

nach Ebensee und weiter nach Bad

Ischl möglich. Auf dem Traunsee ist

diese Kaiserzeit noch nicht vorbei!

Der 140 Jahre alte Raddampfer

Gisela, benannt nach einer Tochter

des Kaisers Franz Joseph I., verkehrt

immer noch zwischen Gmunden

und Ebensee. Das Dampfschiff

wurde 1871 bei Wien gebaut. Die

tschechische Dampfmaschine mit

172 PS, mit der man damals das

Schiff bestückte, faucht und stampft

bis heute in seinem Bauch.

Ein Anlegemanöver mit dem 52

Meter langen Dampfer ist übrigens

kein Kinderspiel. 24 Schaufeln bewegen

das Schiff bei jedem Kolbenhub

20 Meter durchs Wasser.

Des Kaisers Wassertaxi:

Raddampfer Gisela (1871).

6. AUGUST: SEEFEST MÄRCHENNACHT

IN DER WINKELBUCHT

Die Märchennacht in Traunkirchen ist die romantischste

Sommernacht (18–23 Uhr) am Traunsee.

Ein Lichtermeer überzieht Ufer, See und Berge.

Feuer auf dem Sonnstein, dem Traunstein und dem

kleinen Schönberg, beleuchtete Boote und mehrere

Feuerwerke entlang der Winkelbucht

schaffen eine märchenhafte

Atmos phäre. Höhepunkt ist das

Schaurudern der Traunseeplätten.

Unter dem Motto „Feuer, Wasser

& Musik“ organisiert die Ortsmusik

Traunkirchen die Veranstaltung.

1844 gegründet, steht in den

Chroniken der Ortsmusik Traunkirchen

geschrieben, dass Seemusik

und Ortsbeleuchtung zum

Kaisergeburtstag am 18. August

bereits vor dem ersten Weltkrieg zelebriert wurden.

Franz Joseph I. liebte den Traunsee und verbrachte

jedes Jahr die Sommerfrische in Bad Ischl. Das

100-jährige Bestehen konnte der Verein nicht feiern,

da der Zweite Weltkrieg tobte. Erst das 105-jährige

Gründungsjubiläum wurde 1949 an einem „Abend

am See wie im Märchen“ gefeiert.

Heute ist die Märchennacht ein Großereignis

im Ortsleben der 1.800-Seelen-Gemeinde Traunkirchen.

è www.maerchennacht.com

FOTO: ORTSMUSIK TRAUNKIRCHEN

Die Märchennacht,

ein jährliches Topevent

am Traunsee.

3/2022 29


In den Moluk

Indonesien

Einst als Gewürzinseln hoch im Kurs, sind die Molukken

heute stark von der materiellen Armut der Einwohner

geprägt. Erst aus unmittelbarer Nähe betrachtet zeigt

sich der Reichtum dieser Menschen in einer Form von

Herzlichkeit und Gastfreundschaft, wie man sie in

westlichen Gefilden durchaus als „außerge wöhn lich“

bezeichnen darf. Wir haben sie auf unserem Streifzug

entlang von aktiven Vulkanen, blühenden Nelkenbäumen

und widerspenstigen Strömungen hautnah erlebt. Und

gelernt, wie viel Freude man mit einem Stück Papier

schenken kann.

Text WOLFGANG HAUSNER

Nachdem wir die auf

der Welt einzigartigen

„Komodo-Drachen“ hautnah

erlebt hatten, segelten

wir weiter in den Kleinen Sundainseln.

Wir ankerten bei Padar und

nahmen gerade eine Mahlzeit ein,

als Gerti das Ufer durchs Seitenfenster

rapide vorbeiwandern sah.

Die Tide war gekentert und hatte

den Anker rausgezupft, jetzt rauschten

wir mit vier oder fünf Knoten

auf steile Felswände zu.

30 3/2022


ken

Die Leute an der Westseite

Halmaheras sind

scheu, aber freundlich.

FOTO: EJCATT/SHUTTERSTOCK.COM

Blitzschnell starteten wir die Maschine

und verlegten uns an das

Nord ende von Rinca, wo wir uns mit

zwei Ankern an die ebenfalls schräg

abfallende Riffkante krallten. Mit

solchen, meist lokal begrenzten Strömungen

wurden wir schon seit Bali

konfrontiert. Manchmal waren sie

so kräftig, dass Taboo III trotz Segel

und vollem Maschineneinsatz nicht

vom Fleck kam und wir zum jeweiligen

Kap oder zur Riffkante einen

größeren Abstand einhalten mussten.

An vielen kleinen Inseln vorbei

schlängelten wir uns weiter nach

Flores. Die karge und palmenlose

Schönheit dieses Gebietes stand im

krassen Gegensatz zu der sonst üblichen

üppigen Vegetation der Tropen,

obwohl wir uns nur acht Breitengrade

südlich des Äquators befanden.

ERSCHRECKEND ARM

Kein Platz, an dem einem die Früchte

in den Mund fallen, die allgemeine

Dürre macht den Einwohnern das

Leben schwer. Und die sind sowieso

dünn gesät, weniger als zwei Prozent

der indonesischen Bevöl kerung leben

in dieser 1.500 km langen Inselkette

Nusa Tenggara.

Hier stießen wir auf erschreckend

arme Leute, die nicht viel mehr als

das Gewand am Leib, ein windschiefes

Dach über dem Kopf und ein

paar Hühner hatten, uns aber stolz

ihre Gemüsegärten zeigten, ohne

die sie wahrscheinlich schon längst

verhungert wären.

3/2022 31


Indonesien

FOTO: LOIDA GONZALES

WOLFGANG HAUSNER

ist Weltumsegler,

Schriftsteller und

ocean7-Autor. Derzeit

weilt er mit seiner

Taboo III, einem

18-Meter-Katamaran,

auf den Philippinen

und bietet individuelle

Mitsegel gelegenheiten

an.

wolfgang-hausner.com

Es war wieder eine Gelegenheit,

Kleidung, Schuhe und Haushaltsgegenstände

auf Taboo III auszumustern.

Angesichts dieser bitteren

Armut trennte sich Vaitea gerne

von einigem Spielzeug.

In dem kleinen Ort Labuan Bajo

holte ich mir eine neue Port Clearance,

was wider Erwarten freundlich

und gebührenfrei erledigt wurde.

Unsere nächsten Stopps waren

danach einsame Buchten an der

Nordküste von Flores, in denen bei

Niedrigwasser Horden von langschwänzigen

Affen das Riff nach

Futter absuchten.

Doch obwohl es uns hier gut

gefiel, wollten wir gerade in dieser

Gegend nicht zu lange verweilen.

MANILA

Philippinen

TAMBOBO

CEBU

Hinatuan

Passage

So wie die meisten Taifune die Philippinen

heimsuchen, wird keine

andere Region der Welt so häufig

von Erdbeben geplagt wie der indonesische

Archipel. Im Februar

rüttelte es kräftig auf Sumatra und

kurz danach, während wir noch in

Lombok waren, gab es ein Seebeben

in der Teluk-Bucht von Sulawesi,

gar nicht so weit nördlich von uns.

Flores selbst ist als einer der instabilsten

Flecken der Erde bekannt,

es gibt 14 aktive Vulkane auf der

Insel, die jährlich von Erdbeben

geschüttelt wird. Zwei Jahre zuvor

starben über 3.000 Menschen, als

nach einem Tsunami riesige Flutwellen

die Behausungen an der

Küste überrollten.

ZACKIG SALUTIERT

Die Land- und Seebrise nützend

segelten wir die Küste von Flores

entlang und nahmen danach direkten

Kurs auf Ambon. Zum ersten

Mal seit langer Zeit machten wir

wieder acht Knoten Fahrt, eine willkommene

Abwechslung nach den

häufigen Flauten der letzten Tage.

Im Gegensatz zu den Sundainseln

war auf den Molukken gerade Regenzeit.

Während es wie aus Eimern

schüttete, ankerten wir im Hafen

von Ambon an einem Platz, der

auch von lokalen Prahus frequentiert

wurde. Es war eine Freude zuzusehen,

wenn einer dieser Lastensegler,

die alle keinen Motor hatten,

unter Segel aus dem engen Platz

manövriert wurde. Beim Besuch der

Coast Guard wurde darauf hingewiesen,

dass wir sehr nahe bei der

Society ankerten. Damit waren das

Pfahldorf und etwaige zwielichtige

Elemente direkt vor uns gemeint.

Kein Problem, wir konnten alles

abschließen und sind normalerweise

vor Einbruch der Dunkelheit

wieder zurück an Bord. Die 7.000

Volt des elektrischen Zauns, unser

bester Schutz gegen unerwünschte

Besucher, erwähnte ich nicht, konnte

aber nicht umhin, meinen philippinischen

Coast Guard Ausweis zu

zücken. Daraufhin wurde jedes Mal

beim Hafeneingang zackig salutiert.

Ambon war einst Handelszentrum

der Gewürzinseln. In der Stadt

merkten wir nicht viel davon, aber

auf Obi Latu sahen wir zum ersten

Mal ganze Hügelseiten nur mit Nelkenbäumen

bepflanzt. In der Nacht

regnete es heftig, ein donnerartiges

Grollen riss uns aus dem Schlaf.

Morgens bemerkten wir, dass eine

ganze Hügelseite abgerutscht war.

Schuld waren die Rodungen für

weitere Nelkenplantagen.

FOTOS: WOLFGANG HAUSNER (1); LEILA NIKMAH (1), MUHAMMAD NURUDIN (1), DENIS MOSKVINOV (1), FAKHRI ANINDITA (1)/SHUTTERSTOCK.COM

Sulusee

Brunei

Pazifik

Celebessee

Borneo

Molukkensee

Halmahera

Obi

Sulawesi

Seramsee

128° 10’ E

Seram

AMBON

Papua

Indonesien

Bandasee

ava

Bali

Lombok

Floressee

Komodo

Flores

Timor

3° 42’ S

Arafurasee

Im Hafen von Ambon

liegen Schutz und Gefahr

eng beieinander.


Die lokalen Prahus

sind Segler ohne Motor.

„ In Indonesien sind Leute in offiziellen Funktionen

geradezu süchtig nach abgestempelten Papieren.“

Die lokale Armut gehört

leider zum Alltag.

KOPIERE UND TEILE

An der Westseite von Halmahera

pflügten wir nach Norden. Die

wenigen Leute, die wir trafen,

waren von sich aus zu scheu, um

den Kontakt zu suchen, aber

durchweg freundlich, sobald wir

sie ansprachen. Allerdings war

ich noch nie zuvor in einem Land

mit solchen Verständigungsschwierigkeiten

gewesen.

Neben einsamen Buchten stießen

wir eines Tages unvermutet

auf ein größeres Dorf mit gemauerten

Häusern und einer

Moschee. Am Ufer spielten Kinder,

andere paddelten in kleinen

Kanus herum, hielten aber deutlich

Abstand zu uns.

Bei unserem Landbesuch verursachten

wir einen Menschenauflauf.

Die Siedlung war zwar

abgelegen, hatte aber anscheinend

Verbindung mit der Außenwelt.

Mitten am Dorfplatz starrte

eine große Satellitenschüssel in

den Himmel. Ein alter Mann begrüßte

uns höflich und geleitete

uns zum Bürgermeister.

Dort bekamen wir erst eine

Tasse überzuckerten Tee vorgesetzt

und nach einiger Zeit fragte

er, ob wir irgendwelche Papiere

hätten. Als er das C.A.I.T. mit

den indonesischen Stempeln sah,

wollte er es gleich behalten. Das

war kein Problem, denn durch

vorherige Vorfälle belehrt, hatte

ich generell nur Kopien bei mir,

die ich entbehren konnte.

In Indonesien sind Leute in

offiziellen Funktionen, und seien

diese noch so bedeutungslos,

geradezu süchtig danach, Dokumente,

Bewilligungen oder abgestempelte

Papiere zu sehen und

Boards

Allroundmarin Stand Up Paddle Boards

5 Modelle und für alle ist etwas dabei. Egal

ob Freizeit-Paddeln, Yoga, Fischen oder mit

7 Freunden auf dem Gigant SUP, Spaß und

Erholung ist garantiert.

Zum Prospekt

SUPs ab € 495,-

empf. VK inkl. Ust

14 aktive Vulkane gibt es auf

Flores, im Bild „Kelimutu“.

Gewürznelkenbäume

zeugen vom einstigen

Glanz der Gewürzinseln.

Alltechnik Handelsges.m.b.H

Rheinboldtstrasse 11-13, A-2362 Biedermannsdorf bei Wien

+43 (0)2236 64676 -0 +43 (0)2236 64676-76

@office@allroundmarin.at www.allroundmarin.com


Indonesien

zu behalten. Am schlimmsten war

der Hafenkapitän Hermanto auf

Lombok, meine Mappe mit sämtlichen

Papieren und noch mehr

Kopien übte eine magische Anziehungskraft

auf ihn aus. Jedes Mal,

wenn ich etwas suchte, hatte auch

er seine Finger drinnen, bis ich

ihm draufklopfte.

Mit den drei Dorfältesten stapften

wir durch die Siedlung und

kamen dann wieder beim Strand

an. Sie sagten kein Wort, aber es

war ihnen anzusehen, dass sie vor

Neugierde brannten und liebend

gern mitgekommen wären. Also

luden wir sie ins Dingi und nahmen

das Trio mit an Bord.

Während wir an Deck saßen und

ebenfalls Tee tranken, fragte mich

prompt einer, ob er nicht auch so

ein Papier wie der Bürgermeister

haben könnte. Ich kramte gleich

drei Kopien raus, eine für jeden.

Vor unserer Abreise am nächsten

Morgen kam noch einer von ihnen

vorbei, um ein Geschenk für Vaitea

und Früchte abzuliefern.

Alles in allem sehr nette und

überhaupt nicht aufdringliche

Leute.

BRECHER BIS ZUM MAST

Schon seit einiger Zeit hatten wir

leider eine konstante Meeresströmung

genau gegen uns, die

letztlich gute zwei Knoten betrug.

Es war der Äquatorialstrom, der

auf den philippinischen Archipel

aufprallt und nach dem Süden

abgelenkt wird.

Oben: Einheimische bei der Reisernte. Unten links: Vaitea und der Dorfälteste. Unten rechts:

Typische Einbaum-Boote der Region, die in mühevoller Handarbeit gefertigt werden.

Zweimal ankerten wir an der

Küste von Mindanao, bevor wir

zum nördlichen Ende kamen

und wieder die Abkürzung durch

den Hinatuan Channel nahmen.

Gerti meldete zwar Bedenken an,

schließlich steckten wir dort zwei

Jahre zuvor auf Grund starker entgegengesetzter

Strömungen und

eines nahenden Taifuns bis zum

Mast in Brechern, die das Gurten-

Trampolin am Vordeck aus der

Halterung rissen.

Aber dieses Mal war alles ruhig

und nichts zu befürchten, Ende Juli

ist zwar Taifun-Saison, doch der

jetzige Wirbelsturm hatte gerade

die Philippinen überquert und

machte zurzeit das Südchinesische

Meer unsicher.

Zudem war jetzt ein feinmaschiges

Netz im Bugbereich verspannt,

das im Vergleich zum vorherigen

Gurtengeflecht dem Wasser praktisch

keinen Widerstand bot. Nach

mehreren Stopps klarierten wir in

Cebu City ein und segelten weiter

nach Tambobo auf Negros, wo wir

den Rest des nassen Südwest­

Monsuns verbringen sollten.

FOTOS: WOLFGANG HAUSNER (3), MOHAMMADRIDWAN/SHUTTERSTOCK.COM (1)

„ Ende Juli ist zwar Taifun-Saison,

aber dieses Mal war alles ruhig.“

Taboo III vor Anker auf

Mindanao, der zweitgrößten

Insel der Philippinen.

34 3/2022


Oldtimer mit Segeln

SACHBUCH. Die Schönsten der Schönen,

die Ehrwürdigsten der Alten:

Das Fotobuch Festivals der Klassiker

stellt die großen Regatten historischer

Yachten in ganz Europa vor.

Neben spektakulären Bildern von

klassischen Segelyachten enthält der

Band auch viele Tipps für alle, die

mit dem Gedanken spielen, eine der

nächsten Regatten

gleich selbst zu

besuchen.

Nico Krauss: Festivals

der Klassiker.

Delius Klasing,

144 Seiten,

€ 39,90.

è www.delius-klasing.de

Letzte Chance auf

Ihren Sommertörn!

Die Kraft der kalten Küste

BILDBAND. Fünfmal reiste Fotograf

Paolo Verzone, dreifacher Preisträger

des prestigeträchtigen World

Press Photo Awards, nach Spitzbergen,

um die arktische Inselgruppe

ins rechte Licht zu setzen.

Der nun erschienene Bildband

macht die geheimnisvolle Kraft der

„Kalten Küste“ sichtbar und zeigt

Leben, wo man es im Winter nicht

für möglich halten sollte, angepasst

an diese lebensfeindliche Natur, in

Bildern voller fremdartiger Poesie.

Paolo Verzone: Spitzbergen. Mit

Texten von Martina Wimmer.

Mare, 132 Seiten, € 58,–.

è www.mare.de

YACHTCHARTER

UND KREUZFAHRTEN

1 500 professionelle

Vercharterer

15 000 Boote in

über 180 Revieren

„ Die hohe Flut ist’s, die das

schwere Schiff vom Strande hebt.“

Friedrich von Schiller (1759–1805), deutscher Dramatiker und Lyriker.

ÜBER 12 JAHRE ERFAHRUNG

UND LEIDENSCHAFT

Unsere Vorteile

Schnelles und individuelles

Der Tote im Watt

KRIMI. Keiner beschreibt das Wattenmeer

so poetisch wie der holländische

Autor Mathijs Deen. Und keiner

so spannend! In seinem neuesten

Krimi Der Holländer geht es um

einen toten Wattwanderer, um

Kompetenz gerangel zwischen niederländischer

und deutscher Polizei und

natürlich um Dünen, Seegraswiesen,

Muschelbänke,

Möwengeschrei und den

ewigen Wechsel zwischen

Niedrig- und Hochwasser.

Mathijs Deen: Der Holländer.

mare, 272 Seiten, € 20,–.

è www.mare.de

Angebot

Letzte Verfügbarkeiten mit

Bestpreis-Garantie

Sorgloser Urlaub dank unserer

professionellen Vercharterer

FRAGEN SIE NACH

+49 211 93 670 290

www.globesailor.de


Glück und Unglück

Pleiten, Pech

36 3/2022

Unser Mittelmeer-Experte Markus Silbergasser,

geb. 1969 in St. Johann im Pongau, ist leidenschaftlicher

Fahrtensegler und Segelblogger mit

über 40.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser.


und Ratten

Blitzschlag, davonschwebendes Leichtwindsegel, unerwünschte Bordtiere etc.: Wer eine Segelyacht

besitzt, kann nicht nur von schönen Naturerlebnissen und Segelabenteuern, sondern auch von

kleineren und größeren Malheurs erzählen. Unser Mittelmeer-Experte Markus Silbergasser

berichtet, was ihm auf den letzten 10.000 Seemeilen auf seiner Yacht passiert ist und was man

aus den Missgeschicken lernen kann.

Fotos MARKUS SILBERGASSER, MONIKA HIERATH UND ROBIN OLU

Mittlerweile besitzen meine

Lebenspartnerin

Monika und ich unsere

Segelyacht Nambawan

seit zehn Jahren, und in der Zeit

haben wir mit ihr gut 30.000 Seemeilen

im Mittelmeer zurückgelegt.

Zu Beginn vorwiegend in der

Adria und im Ionischen Meer, danach

aber auch viele Meilen weiter

östlich bis in die Ägäis oder westlich

bis zum Alborán-Meer.

Auch wenn die schönen Erlebnisse

bei Weitem überwiegen, sorgt

der Besitz eines Boots auch für

Situationen, die mich not amused

zurückgelassen haben. Beim Blättern

durch die Logbücher der letzten

drei Jahre, in denen wir rund

10.000 Seemeilen unterwegs waren,

stoße ich auf Ereignisse, die ich den

Kategorien „Bosheit“ oder „Pech“

zuordnen würde. Dazu gehören

beispielsweise der in einer abgelegenen

griechischen Ankerbucht

gestohlene Außenbord-Motor des

Dingis, die in einer andalusischen

Marina entwendeten Kugelfender

oder der Blitzschlag zu Saisonende

des vorigen Jahres, unter dem die

gesamte Bordelektrik gelitten hat.

DAVONSEGELN

Zum Glück hatten wir es in den

letzten Jahren nicht mit vielen

Ärgernissen zu tun, in die man

mehr oder weniger unverschuldet

hineingerät. Häufiger sind da

schon die Bedienungsfehler oder

einfach nur Unachtsamkeiten, die

zu Scherereien führen.

Beim Segeln an sich passieren

Fehler meist nur, wenn Skipper

oder Crew außerhalb ihrer Komfortzone

weilen oder nur kurz

unaufmerksam sind. Auf einer

Da tat das Vorwindsegel

noch, was es sollte.

Die Yacht als Wäscheleine: 100 m²

Tuch wollen getrocknet werden.

längeren Passage mit achterlichem

Wind zum Beispiel hat einmal das

Großsegel im Bereich der Salinge

schamfilt. Wir hatten einfach die

Großschot zu weit gefiert, sodass

das Segeltuch Tag und Nacht mit

der Saling Kontakt hatte und sich

dadurch das robuste Tuch abscheuerte.

Ich konnte die kleinen

Unser sizilianischer Freund Salvatore half

uns schließlich, das Segel zu warten.

3/2022 37


Wenn die See rauer wird und die Yacht krängt, sollten etwaige Festmacherleinen an Deck verzurrt sein.

Löcher im Großsegel bis zum Saisonende

mit einem Segeltape provisorisch

stopfen, bis es dann über

das Winterhalbjahr von einem professionellen

Segelmacher fachgerecht

repariert wurde.

Einen größeren Schreck bekamen

wir, als wir von Ustica auf

dem Weg nach Alicudi gemütlich

mit achterlichem Wind unter Wing

aker unterwegs waren. Plötzlich

löste sich das gesamte Leichtwindsegel

vom Masttop und schwebte

quasi in Zeitlupentempo ins Wasser.

Wie ich später feststellte, war

der Block (Umlenkrolle) am Masttop

gebrochen. Wir haben schnell

reagiert, das Boot in den Wind gedreht

und konnten danach das

leichte und dünne Segeltuch unbeschädigt

aus dem Wasser ziehen.

Das Trocknen an Deck gestaltete

sich schwierig, mussten wir doch

sehr achtgeben, dass uns der Wind

nicht unter das 100 m² große Segel

fährt und es wieder zurück ins

Wasser weht. Eine Woche später

in Sizilien half uns unser Freund

und Segelmacher Salvatore, das

Vorwindsegel nochmals ordentlich

mit Süßwasser zu reinigen und danach

gut durchzutrocknen, damit

wir in Zukunft keine Stockflecken

im Segel haben.

FESTMACHER FESTMACHEN!

Nicht immer hatten wir das Glück,

über Bord gegangene Ausrüstung

zu bergen. So mussten wir lernen,

dass es keine gute Idee ist, sich

gleich nach Auslaufen aus dem

Hafen mit befreundeten Yachten

ein Rennen zur nächsten Ankerbucht

zu liefern und dabei die

Festmacherleinen zum Trocknen

ungesichert an Deck zu legen.

Wie so oft mussten wir aufkreuzen,

zuerst bei moderatem Wind,

der aber immer stärker wurde,

sodass wir immer mehr krängten.

Eigentlich wäre es schon längst

Zeit zum Reffen gewesen, aber

wie heißt es doch so schön: „Wer

refft, verliert.“ Immer wilder ritten

wir dem Ziel entgegen – die Böen

wurden stärker und intensiver, bis

ich plötzlich den säuberlich aufgeschossenen

Festmacher übers

Deck ins Wasser fallen sah.

Bei über 100 Meter Wassertiefe

haben wir den schnell untergehenden

Festmacher auch nach einem

sofort eingeleiteten Quickstopp-

Manöver nicht mehr finden können.

Die gesamten Festmacher

zum Trocknen

aufgelegt.

„ Immer wilder ritten wir dem Ziel entgegen – die

Böen wurden stärker und intensiver, bis ich plötzlich

den säuberlich aufgeschossenen Festmacher

übers Deck ins Wasser fallen sah.“

38 3/2022


Auch beim Ankern in engen Naturbuchten mit

Bug anker und Heckleinen kann das Nachbarboot

für Schäden sorgen …

Wenn

Anspruch auf

Erfahrung

und Auswahl

trifft…

dann finden Sie die

passende Yacht.

Mit Master Yachting

Select.

Seitdem werden bei mir an Bord

die zum Trocknen aufgelegten

Festmacherleinen immer an Deck

verzurrt und auch bei Match-Races

die Segel früher gerefft …

… zum Beispiel die Halterung und das

Steuerkabel der Windanlage beschädigen.

ANKERSALAT

Vor Anker haben wir über die Jahre

natürlich auch einiges erlebt. Vor

allem, da wir bei unseren Reisen

die Nächte zu über 90 % vor Anker

verbringen, am liebsten an gut geschützten

und möglichst einsamen

Buchten. Diese findet man natürlich

nicht immer, daher müssen wir

hin und wieder Erschwernisse in

Kauf nehmen, wie ungemütlichen

Schwell oder Starkwind, wo dann

sicherheitshalber auch Ankerwache

gehalten wird.

In beliebten und dann meist

überfüllten Ankerbuchten ist man

gezwungen, auf die Nachbarboote

aufzupassen, die ihre Anker oft

nicht richtig einfahren oder viel zu

wenig Kette stecken, weshalb deren

Anker früher oder später slippen.

Meist passiert das leider erst in der

Nacht, dann muss zuerst einmal

der Skipper samt Crew lautstark

und/oder mit Lichtzeichen geweckt

SY Nambawan

Hersteller

Beneteau

Typ Oceanis 400

Material

Länge

Breite

Tiefgang

Motor

zugelassen für

GFK

11,85 m

3,95 m

1,70 m

Yanmar 4JH2E, 50 PS

weltweite Fahrt (FB4)

Markus Silbergasser hat auf seiner SY Nambawan auch Platz für

Mitsegler. Bei den Törns wechseln sich Segeln, Baden, Wandern und

Land-und-Leute-Erkunden ab. Heuer gibt es noch freie Kabinen/Kojen

für Törns in Griechenland:

è www.untersegeln.eu

LIGHT COMFORT PREMIUM

Ihre Auswahl. Ihre Charter.

Ihr Traumtörn.

master-yachting.de


Glück und Unglück

Wir segeln dem aufziehenden

Gewitter

einfach davon.

Beim Blitzeinschlag

erlosch fast die ganze

Bordelektronik.

Umfangreiche Reparaturen

nach dem Blitz.

Leider habe ich nach dem Rattenfang

wie befürchtet einige angekaute

oder sogar durchgebissene

Kabel gefunden. Unglaublich, welch

großen Schaden ein einziges Nagetier

in kürzester Zeit an Bord anrichten

kann. Mehrpoliges Kabel

des Funkgeräts, der Standheizung

und des Motor-Kabelstrangs angebissen,

Kabel und Sicherungselement

vom Navtex sogar ganz abgebissen.

Viel Zeit beanspruchte auch

der restliche Check aller weiteren

Systeme und Leitungsführungen.

Spuren von Urin und Kot waren

vom Bug bis in den Heckbereich zu

finden und mühsam zu beseitigen.

So ein kleines Nagetier kann einen

da schon fast in den Wahnsinn

treiben – und im schlimmsten Fall

das Boot sogar zum Sinken bringen.

Eine Ratte an Bord fangen sich

übrigens weit mehr Segler ein, als

man glauben möchte.

Eine Woche lang hielt

mich die Ratte auf Trab.

Appetit hatte sie auf

Stromkabel aller Art.

werden, damit man auf die drohende

Gefahr hinweisen kann.

In ganz engen Buchten, wo man

bis zum Abend quasi Boot an Boot

wie in einem Hafen liegt, ist ein

Ankersalat programmiert. Auf solchen

Spots bin ich dann oft stundenlang

im Einsatz, um unerfahrenen

Kollegen zu helfen, sich von

fremden Ankerketten wieder zu

befreien. Kurz gesagt geht das so:

Eine am Bug befestigte Leine unter

der fremden Ankerkette vom Nachbarboot

durchziehen, das freie

Leinenende dicht nehmen und an

der zweiten Bugklampe belegen.

Nun den eigenen Anker so weit ablassen,

bis man ihn von der Ankerkette

des Nachbarn befreit hat. Nun

kann man den eigenen Anker an

Bord nehmen und im Anschluss

eines der Leinenenden öffnen, um

die Kette des Nachbarn wieder fallen

zu lassen. Klingt alles einfacher,

als es dann oft ist, ich weiß …

NAGEN UND JAGEN

Im Hafen bzw. in der Marina

glaubt man oft, sehr sicher zu sein,

aber auch hier lauern Gefahren. So

hatte ich mir zu Saisonende letzten

Jahres in Almerimar/Südspanien

eine Ratte an Bord eingefangen.

An Bord gekommen dürfte sie

vermutlich über die Heckleinen

sein. Eine ganze Woche lang

beschäftigte mich der Nager, bis

ich ihn endlich fangen konnte.

„ Unglaublich, welch großen Schaden ein einziges

Nagetier in kürzester Zeit an Bord anrichten kann.“

SCHAUKELSCHADEN

Eine weitere kleine Hafengeschichte,

die man auch fast für unmöglich

halten möchte: Letzten Herbst im

Hafen von Adamas auf der Kykladeninsel

Milos baute sich am

Abend ein so starker Schwell im

Naturhafen auf, dass uns unser

Bootsnachbar mit deutlich größerer

Segelyacht mit deren Achter stag

unsere Windanlage am Masttop

beschädigte.

Dabei wurde durch die rollenden

Yachten das Steuerkabel unserer

Windanlage abgetrennt. Dass das

nicht mehr funktioniert, haben wir

natürlich erst am nächsten Tag auf

offener See festgestellt. Auch hier

hatten wir nach dem römischkatholischen

Anlegemanöver mit

Bug anker und Heckleinen (wie

in Griechenland üblich) darauf

geachtet, dass sich beim Aufschaukeln

der Yachten die Riggs nicht

verheddern können.

Dass auch ein Achterstag eines

liegenden Nachbarschiffs einen

derartigen Schaden verursachen

kann, hätte ich bis dato wirklich

nicht erwartet.


40 3/2022


FOTO: ANDREA MUSCATELLO

Magonis sammelt

Wasser stoff-Erfahrung.

GREEN MILE

Tipps, Trends & Neuheiten

Stoff der Zukunft

BRENNSTOFFZELLE. Zumindest bei

PKW scheint das Match Elektro-Antrieb

versus Brennstoffzelle zugunsten

Ersterem entschieden zu sein. Die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie

könnte aber dort, wo große Reichweiten

entscheidend sind, trotzdem noch

Zukunft haben. So ist jetzt Magonis,

der in Barcelona ansässige Hersteller

von reinen Elektrosportbooten, eine

Partnerschaft mit IREC, dem katalanischen

Institut für Energieforschung,

und Eurecat, dem Technologiezentrum

von Katalonien, eingegangen, um eine

maßgeschneiderte Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie

für seine künftige

Flotte zu entwickeln.

è www.magonisboats.com

Sonnenkleid

SOLARKAT. Auf der Dubai Inter na tional

Boat Show Mitte März fei erte die

Sunreef 80 Eco Weltpremiere und

demonstrierte, wie viele Solarzellen

auf einem 24 Meter langen Katamaran

untergebracht werden können, wenn

beinahe die gesamte Außenfläche damit

bepflastert wird, also auch Rumpf, Aufbauten,

Mast und Baum. Der Luxus-Kat

kommt auf stolze 164 m² Solarzellen,

die bis zu 32 kWp erzeugen.

Gespeichert wird der Strom in Batterien

mit einer Kapazität von 300 kWh.

Zur Stromgewinnung dienen neben der

Sonne ein Hydrogenerator, der beim

Segeln Strom erzeugt, und – man weiß

ja nie – zwei Dieselgeneratoren.

è www.sunreef-yachts-eco.com

Die Sunreef 80 Eco mag viel Sonne.

Meilen und Müll sammeln

ÖKOLOGISCHE TÖRNS. Der deutsche Reiseveranstalter

Sailwithus organisiert seit letztem Jahr mit

seinen Green-Ahoi-Törns Segelreisen, die unter dem

Motto Nachhaltigkeit und Meeresschutz stehen. Bei

den Kroatien-Törns wird natürlich gesegelt, aber bei

jedem Ankerstopp in den Buchten auch Müll gesammelt.

Dabei wird ein Teil der Erlöse, die in der Woche

zustande kommen, in Zusammenarbeit mit Plastic

Ocean Europe an ein Bildungsprojekt gespendet.

è www.sailwithus.de

Segeln und saubermachen

mit Sailwithus.

www.white-wake.com

RYA YACHTMASTER

OFFSHORE IN KROATIEN

22.–29. Oktober / 29. Oktober–5. November 2022

Es muss nicht unbedingt England sein!

Man kann die begehrte Yachtmaster-Ausbildung der Royal

Yachting Assiciation inkl. Prüfung auch im Mittelmeer

absolvieren! Bist du bereit? Dann begleite uns für eine

Woche auf See ab Primošten zur Vorbereitung mit

anschließender Prüfung zum RYA Yachtmaster Offshore!

www.white-wake.com/yachtmaster-offshore

Julius-Berger-Gasse 20

1170 Wien

+43 664 88360842

www.white-wake.com


Alles was Recht ist

FOTO: SEW CREAM/SHUTTERSTOCK.COM

Orientierungshilfen

oder Irrlichter?

Sterne hier, Daumen runter dort, Unabhängigkeitsbekundungen allüberall: Den Durchblick

in der Fülle an Bewertungssystemen zu bekommen, ist speziell für Charterer nicht leicht.

Die Charterbranche ist trotz

Ukraine-Krise guter Dinge.

Von Kundenseite ist jedoch

wieder etwas Verunsicherung in

Bezug auf die allgemeine wirtschaftliche

Entwicklung zu bemerken. So

mancher Charterer hatte ja schon

im Vorjahr hinsichtlich seiner Vorauszahlungen

für 2022 Bedenken.

Denn einem Charterkunden ist es

nahezu unmöglich, eine objektive

und vor allem umfassende Qualitätsbewertung

– sowohl der Charteragenturen

als auch der Flottenbetreiber,

die ja nicht alle ihren Sitz in

Österreich oder in der EU haben –

zu bekommen.

Das war die Stunde der Qualitätssiegel.

Aber welche Bewertungen

sind eine echte Orientierungshilfe?

Hier ein Versuch einer Bewertung

von Bewertungen. Dabei ist grundsätzlich

von drei Betrachtungsweisen

auszugehen:

1. die der wirtschaftlichen

Sicherheit des Anbieters,

2. die der Qualität des Services

sowohl der Agentur als auch des

Flottenbetreibers,

3. die der allgemeinen Bewertungen

im Internet, wie wir sie auch

aus anderen Branchen kennen.

Wir wollen als Beispiel einige

Bewerter, die sich dieser Aufgabe

widmen und sich in der Charterbranche

engagieren, in beliebiger

Reihenfolge näher betrachten:

Internetbewertungen haben

eine eingeschränkte objektive Aussagekraft,

weil sie vom Bewerteten

selbst beeinflusst werden können.

Tripadvisor kommt aus der

Tourismusbranche, wo man mit allgemeinen

Bewertungen anhand von

vergebenen Sternen einen ersten

Eindruck von einem Unternehmen,

das Segelreisen veran staltet, gibt.

Wobei nach unserer Erkenntnis

auf die besondere Thematik eines

Yachtcharters nicht spezifisch eingegangen

wird. Wiewohl jeder

Skipper weiß, dass sich zumindest

der Bareboat-Charter einer Yacht

deutlich von der Miete z. B. eines

Hotels oder Autos unterscheidet.

Trustpilot hat zumindest eine

eigene Kategorie „Yacht-Charter“

und über Key Words können bestimmte

Kriterien wie „Sauberkeit

der Yacht“ gecheckt werden. Wie

weit für den Skipper Bewertungen

à la „Top Team“ oder „perfect and

nice boat“ eine wirkliche Orientierungshilfe

sind, ist fraglich.

FRIEDRICH SCHÖCHL

ist Skipper, Erfinder

der Skipper-Haftpflichtversicherung

und Gründer der Versicherungsgesellschaft

Yacht-Pool.

kolumne@ocean7.at

FOTO: YACHT-POOL

Eine Beurteilung der wirtschaftlichen

Sicherheit ist durchgehend nur

schwer abzuleiten und es wird auch

nicht versucht, diese zu bewerten.

Trotzdem haben diese Bewertungsmechanismen

einen hohen

Durchdringungsgrad, weil sich

kein Charterunternehemen diesen

Rezensionen entziehen kann.

Euminia und YachtCheck

gehen da schon deutlicher auf die

relevanten Besonderheiten des

Chartergeschäfts ein. Insbesondere

Euminia entwickelte ein interessantes

Bewertungssystem, indem

sie dem Skipper auf der Basis ein

Smartphone zur Verfügung stellte,

mit dem er zeitnah und anonym

eine Bewertung des Schiffes nach

einem vorgegebenen Fragenkatalog

im Rahmen des Check-out (an

Bord der Yacht oder im Büro des

Vercharterers) vornehmen kann.

Dabei können Sauberkeit des

Schiffes, Preis-Leistungs-Verhältnis,

Service, Übergabe und Einführung

in das Handling der Yacht beurteilt

werden. Über die wirtschaftliche

Sicherheit eines Flottenbetreibers

kann damit aber ebenfalls keine entsprechende

Aussage getroffen werden.

Eine Frage, die für manchen

42 3/2022


Alles was Recht ist

FOTO: MAX TOPCHII/SHUTTERSTOCK.COM

Bei achtsamer Vorbereitung steht einem sicheren und unbeschwerten Yachtcharterurlaub nichts im Wege.

Skipper in Zeiten wie diesen allerdings

von relevanter Bedeutung sein

kann. Die allgemeine Zufriedenheit

mit der Serviceleistung des Flottenbetreibers

kann mit diesem System

aber doch recht gut dokumentiert

werden.

VDC, der Verband deutscher

Charterunternehmen, hat in Verbindung

mit E.I.S Insurance ein

Absicherungssystem eingeführt,

das diesem Bedürfnis nahekommt

und mit dem eine Absicherung der

Anzahlungen angeboten wird. Die

versprochene Absicherung der vorausgezahlten

Charter-Anzahlung

erfolgt aufgrund des Vermittlers

E.I.S Insurance, Angaben gemäß

einem slowenischen Versicherer,

der letztlich der Leistungsträger ist

und im Ernstfall die Leistung zu

erbringen hat. Auf Bonitätsprüfung

und somit die wirtschaftliche Beurteilung

der versicherten Firmen

wird verzichtet. Der slowenische

Versicherer beschränkt dafür die

Gesamtleistung aller Schäden eines

Jahres je Agentur bzw. Flottenbetreiber

generell auf insgesamt

100.000 Euro (Kumulgrenze).

Das kann dazu führen, dass bei

Überschreiten dieses Betrags die

Leistung für den einzelnen Betroffenen,

entsprechend der Höhe dieser

Überschreitung, anteilig gekürzt

wird. Das bedeutet, dass der Betroffene

in diesem Fall zu seiner Überraschung

nur einen entsprechend

kleineren Teil seines Schadens ersetzt

bekommt.

Dazu muss man wissen, dass bei

einer vorsichtig geschätzten durchschnittlichen

Charter von 3.000

Euro und einer Mindestanzahlung

von 33 % diese gedeckelte Kumulgrenze

von 100.000 Euro bei einer

kleinen Charterfirma mit z. B. nur

20 Schiffen und einer Auslastung

von nur 20 Wochen bereits bei

einem Viertel der versicherten

Charterflotte erreicht ist, bei einem

Flottenbetreiber mit 40 Schiffen bei

einem Achtel usw.

Dabei sind die 20 Wochen sowie

die Anzahlung, die oft bei 50 %

liegt, vorsichtig gerechnet. Ebenso

vorsichtig die Annahme, dass die

Pleite dann erfolgt, solange nur die

Anzahlungen geleistet sind. Ist bereits

die gesamte Charter bezahlt,

verschlechtert sich das Verhältnis

umso mehr. Darüber wird der

Charterkunde aber ohnehin von

jeder seriösen Agentur, die sich

ihrer Beratungspflicht bewusst ist,

im Vorfeld aufgeklärt.

FAIRE GESAMTLEISTUNG

Yacht-Pool geht mit seinem Qualitätssiegel

CHECKED & TRUSTED

einen völlig anderen Weg. Denn

dieses Siegel, um das sich jeder

Vercharterter bewerben kann, wird

grundsätzlich nur an Firmen vergeben,

die vor allem eine jährliche

Überprüfung ihrer wirtschaftlichen

Verhältnisse zulassen. Somit ist das

Yacht-Pool Qualitätssiegel immer

nur beschränkt auf das Jahr, das auf

dem Qualitätssiegel angegeben ist.

Diese strenge Bonitätsprüfung erachten

wir für unerlässlich, weil wir

der Überzeugung sind, dass es mit

dem Ersatz der verlorenen Charterzahlung

allein nicht getan ist. Weil

darüber hinaus damit eine Reihe

von Folgeproblemen verbunden

sind, wie das Risiko, ein Ersatzschiff

zu finden, verlorene Urlaubstage,

Rückreisekosten u.v.m.

Ziel muss deshalb sein, das Risiko

des Ausfalls einer Charter vorsorglich

zu minimieren. Diese Lehre hat

Yacht-Pool als Pionier und Erfinder

des Yacht-Pool Sicherungsscheins

aus eigener Erfahrung aus der Pleite

von BluBalu gezogen. BluBalu hat

770 Skippern mit ihren Crews den

Charterurlaub geraubt und einen

Schaden von rund einer Million

Euro verursacht, was von Yacht-

Pool in Kooperation mit seinem

deutschen Versicherer rasch und

unbürokratisch ersetzt wurde.

Mit Rücktritt Plus von Yacht-

Pool werden für geprüfte Firmen

sowohl der Ausfall der Charter yacht

wegen Zahlungsunfähigkeit der

Charterfirma als auch die Rücktrittskosten

– einschließlich Corona­

Erkrankung des Charterers und

seiner Crew – übernommen. Eine

Einschränkung der Gesamtleistung

des Versicherers oder eine

Beschränkung der Versicherung

bezüglich der Höhe der Anzahlung

gibt es nicht. Die Versicherungsleistung

beträgt 80 % der Gesamtcharter

oder mehr, wenn ein optionaler

niedriger Selbstbehalt gewählt wird.

Überprüft wird von Yacht-Pool

übrigens nicht nur die Bonität, sondern

auch das sonstige Geschäftsgebaren

wie z. B. Einbehaltepolitik von

Kautionen. Denn mit CHECKED &

TRUSTED wird von den Charterern

auch eine faire Gesamtleistung erwartet.

Ein möglicher Grund, warum

das Qualitätssiegel trotz ausreichender

Bonität in manchen Fällen

nicht ausgegeben werden kann.

3/2022 43


FOTO: SSUAPHOTOS/SHUTTERSTOCK.COM

genützt werden. Photovoltaik

und solarthermische

Anlagen werden überwiegend

auf dem Festland

errichtet, dagegen sind

Windräder zunehmend im

Offshore-Bereich mancher

Meeresküsten zu finden.

Green Energy for Blue Economy

Offshore-Wind

Sonne und Wind können für

saubere Energiegewinnung

Blue Economy“. Unterschiedliche

Organisationen verwenden

unterschiedliche

Definitionen für diesen Begriff.

Die Europäische Kommission

versteht darunter alle wirtschaftlichen

Aktivitäten in Bezug auf Ozeane,

Meere und Küsten. Das umfasst

konventionelle Wirtschaftszweige

wie Fischerei, Aquakultur, Seeverkehr,

Tourismus und traditionelle

Nutzungen mariner Ressourcen.

Dazu kommt die Anwendung neuer/künftiger

Technologien wie Bergbau

am Meeresboden und Energiegewinnung

durch Windräder.

Der Meeresbodenbergbau ist mit

massiven Schädigungen der Tiefseeböden

verbunden. Die Windparks

vor den Meeresküsten wecken

dagegen Hoffnungen, auf diese Weise

große Mengen elektrischer Energie

auf umweltfreundliche Art und

Weise erzeugen zu können.

WASSERSTOFF AUS

GRÜNEM STROM

Wasserstoff gilt als ein Hoffnungsträger

der Energiewende, weg von

Öl, Gas und Kohle, hin zu umweltfreundlichen

Energieträgern. Die

Herstellung von Wasserstoff durch

Elektrolyse ist allerdings energieaufwendig

und hat nur Sinn, wenn

der dazu benötigte Strom CO 2 -arm

produziert wird. Damit kommen

Windkraftanlagen ins Spiel.

44 3/2022


„Blue Economy“ ist ein Begriff aus der Ökonomie, der sich

im weitesten Sinn auf die Nutzung der Meere bezieht. „Green

Energy“ ist eine unscharfe Bezeichnung für Energie, die mit

umweltfreundlicher Technologie gewonnen wird. Wie kontrovers

dieser Begriff ist, zeigt die aktuelle Taxonomie der EU, in der

Kernenergie und Erdgas als grüne Energieformen gelten sollen.

„Offshore-Windparks“ tragen in ihrem Namen ein mögliches

Missverständnis. Sie sind nämlich nicht im offenen Meer, sondern

in Bereichen der Kontinentalschelfs. Die Vor- und Nachteile

dieser marinen Windparks sollen hier untersucht werden.

Text REINHARD KIKINGER

parks

Gegen deren massiven Ausbau an

Land gibt es aus ästhetischen, ökologischen

und anderen Gründen oft

heftigen Widerstand aus der Bevölkerung.

Es liegt also nahe, solche

Windparks in Regionen zu verlegen,

wo es kaum Widerstand von Anrainern

gibt, genügend Fläche vorhanden

ist und wo vor allem stetiger

Wind für einen guten Wirkungsgrad

der Anlagen sorgt. Diese Voraussetzungen

erfüllt der Kontinentalschelf

vieler Meeresküsten. Der Schelf

ist flach genug, um hier auf großen

Flächen Windparks zu errichten,

die weit genug vom Festland entfernt

sind, um Küsten bewohner

weder akustisch noch optisch allzu

sehr zu stören.

GRÜNDUNG DER WINDRÄDER

Moderne Windräder haben gewaltige

Dimensionen, wobei Offshore-

Windräder größer sind als landbasierte

Anlagen. Neu entwickelte

Offshore-Windräder erreichen Rotordurchmesser

bis 220 Meter, ihre

Nennleistung beträgt mehr als zehn

Megawatt. Transport, Montage und

Verankerung dieser Riesenanlagen

sind dementsprechend aufwendig.

Ähnlich wie Bohrinseln können

Windräder mit speziellen Fachwerkkonstruktionen

auf den Meeresboden

gestellt werden. Oder es werden

Pfähle in den Grund gerammt, die

dann die Windräder tragen. Erprobt

werden auch schwimmende Offshore-Fundamente

mit großen Auftriebskörpern,

Schwerlast-Anker

halten das System in Position.

GROSSE AUSBAUPLÄNE

Vor Schottland und in der Nordund

Ostsee sind große Offshore-

Windparks geplant, Helgoland

könnte zu einem Zentrum der

europäischen Wasserstoffversorgung

werden. Das Bundesamt für Seeschifffahrt

und Hydrographie (BSH)

ist die zentrale maritime Behörde

Deutschlands. Neben den klassischen

Aufgaben aller Aspekte der

Seeschifffahrt und der nautischen

Hydrographie kommen zunehmend

Aufgaben als Genehmigungs- und

Überwachungsbehörde für Offshore-

Windenergieanlagen dazu.

Bei deren Errichtung und Betrieb

ist auf die Vereinbarkeit von Schutz

und Nutzung der Meere zu achten.

Dafür bedarf es umfangreicher

wissenschaftlicher Forschung und

Datenerhebung. Ein Beispiel dafür

ist der Aufbau eines Schallmessnetzes

in Nord- und Ostsee zur

Aufzeichnung für Impulsschall,

der zum Beispiel beim Einsatz von

Rammen im Meeresboden entsteht.

ZUSÄTZLICHE UNTERWASSER-

SCHALLBELASTUNG

Während des Betriebes der Windräder

erzeugen die Rotoren durch

Vibrationen der Trägerkonstruktion

tieffrequenten Unterwasserschall.

Messungen des BSH haben ergeben,

dass dieser Schall schon in geringer

Entfernung der Anlage nicht mehr

3/2022 45


Energie-Wende

Die Grafik zeigt schematisch

die stromabführenden

Seekabel.

Sie führen zu Offshore-

Umspann- und Konverter-Stationen

und von

dort an Land. Anders

als in der Grafik dargestellt,

müssen die

Unterwasser-Seekabel

im Meeresgrund vergraben

sein. Das vermindert

die Auswirkungen

ihrer elektromagnetischen

Felder auf die

marine Umwelt und

schützt die Kabel vor

Beschä digungen.

Die Gründung der Windräder erfolgt

durch massive Stahlkonstruktionen,

die auf den Meeresgrund gestellt

werden. Oder es werden Pfähle

als Träger der Windräder tief in

den Meeresboden gerammt. Diese

Strukturen bieten Aufwuchsflächen

für eine reichhaltige Gemeinschaft

mariner Organismen. Allerdings

werden möglicherweise

auch Spurenmetalle aus dem

Korrosionsschutz freigesetzt.

Spezialschiffe sind erforderlich,

um die Offshore-Windräder

zu montieren. Sie können sich

hydraulisch aus dem Wasser

heben und sind in dieser Position

durch ihr Eigengewicht eine

stabile Arbeitsplattform, die vom

Seegang unabhängig ist. Mittels

Schwerlastkran werden die

Windräder in Wassertiefen von

15–40 m errichtet.

vom Hintergrundschall der Wellen

und Bootsmotoren unterscheidbar

ist und daher wohl keine zusätzliche

Belastung für Meerestiere darstellt.

Anders sieht es bei der Errichtung

der Anlagen aus, bei der

schweres Gerät mit entsprechender

Lärmentwicklung eingesetzt wird.

Bei der Rammung von Pfählen

werden Vorhänge aus Luftblasen

rund um die Pfähle eingesetzt, um

die Lärmbelastung zu reduzieren.

Auf dem Grund der Ostsee liegen

Windräder auf

schwimmenden Fundamenten

mit großen

Auftriebskörpern

haben den Vorteil,

dass sie schon im

Hafen montiert werden

können und dann

an ihren Standort

geschleppt werden.

Dort werden sie an

Seilen mit Schwergewichtsankern

in

Position gehalten.

viele Minen aus dem Zweiten Weltkrieg.

Bevor Bauarbeiten in diesen

Gebieten starten können, werden

etwaige Minen gesprengt. Diese

Druckwellen verletzen vor allem

Meeressäuger schwer.

Ein Beispiel: Im August 2019

wurden in der Ostsee 42 britische

Grundminen aus dem Zweiten

Weltkrieg gesprengt. Daraufhin

wurden von September bis November

24 tote Schweinswale (Phocoena

phocoena) an der Küste von Schles­

„Offshore-Windräder haben Rotordurchmesser

bis 220 Meter, ihre Nennleistung

beträgt mehr als 10 Megawatt.“

wig-Holstein gefunden. Ihre Obduktion

ergab: Frakturen der Gehörknöchelchen,

Verletzungen des

Mittelohres, innere Blutungen …,

alles Hinweise auf Folgen der Sprengungen.

Auch darauf wird bei der

Säuberung von Offshore-Arealen

für Windparks zu achten sein.

UW-STROMKABEL UND DEREN

ELEKTROMAGNETISCHE FELDER

Der von den Windrädern erzeugte

elektrische Strom muss verteilt und

in das öffentliche Netz eingespeist

werden. Dafür sorgen stromabführende

Kabel, die von den Windrädern

zu Umspannwerken und

Konvertern führen, die über HGÜ-

Kabel (Hochspannungsgleichstrom-Übertragung)

den Strom

an das Festland leiten.

Die Unterwasser-Stromkabel der

Offshore-Windparks sind viele

Kilo meter lang. Die elektromagnetischen

Felder, die von den stromführenden

Kabeln erzeugt werden,

können eventuell Aktivitätsmuster

und Orientierung von Krebsen,

Fischen und Walen beeinflussen.

Bei der Krabbe Cancer pagurus

wurde das in einem Laborversuch

bereits nachgewiesen, allerdings

bei sehr hohen Feldstärken.

Da die stromabführenden Kabel

in natura in den Meeresboden eingegraben

werden, ist nach Ansicht

des BSH nicht von erheblichen

Auswirkungen auf die Meeresfauna

auszugehen.

GEFAHR FÜR SEEVÖGEL

In der Nordsee sind es vor allem

Arten der Seetaucher (Gaviidae)

und Trottellummen (Alcidae), die

durch Offshore-Windräder beeinträchtigt

werden. Untersuchungen

ergaben, dass Seetaucher die Windkraftanlagen

großflächig vermeiden

und durch bestehende und

geplante Anlagen einen Habitatverlust

von 19 % erleiden. Die Meideeffekte

der Trottellummen sind mit

bis zu 9 km vom Rand der Windparks

noch stärker ausgeprägt.

In der Ostsee stellen die Offshore-

FOTOS UND GRAFIKEN: BILDAGENTUR ZOONAR GMBH (1), DJ MATTAR (1), DAN MANILA (1)/SHUTTERSTOCK.COM, BALTIC TAUCHER (1), XXXXX (1), HTTPS://W2.UNISA.AC.ZA/DE.WIKIPEDIA.ORG/WIKI/DATEI_KARTE_OFFSHORE-WINDKRAFTANLAGEN_IN_DER_DEUTSCHEN_BUCHT.HTML (1)

46 3/2022


QUELLE: HTTPS://W2.UNISA.AC.ZA/DE.WIKIPEDIA.ORG/WIKI/DATEI_KARTE_

OFFSHORE-WINDKRAFTANLAGEN_IN_DER_DEUTSCHEN_BUCHT.HTML

Windkraft in der Deutschen Bucht. Die Karte zeigt in Betrieb befindliche, in Bau befindliche, genehmigte und beantragte Offshore-

Windkraftanlagen. Umspannplattformen, Konverter, Unterwasser-Seekabel für Drehstrom und Hochspannungsgleichstrom,

Fauna-Flora-Habitate und EU-Vogelschutzgebiete sind ebenfalls eingezeichnet.

Windräder vor allem eine Gefahr

für ziehende Landvögel wie Kraniche,

Greifvögel und Gänse, sowie für den

Fledermauszug dar.

Möglicher positiver Effekt: Die

Offshore-Windräder sind auf Fachwerkkonstruktionen,

Pfählen oder

schwimmenden Plattformen gegründet.

Diese Unterwasser-Strukturen

sind begehrtes Substrat für Aufwuchsorganismen.

Algen, Schwämme,

Nesseltiere, Mollusken, Crustaceen,

Tunicaten und zahlreiche andere

Evertebraten können diese Flächen

besiedeln und weitere Konsumenten

mariner Nahrungsnetze, vor allem

Fische, anziehen.

Innerhalb der Offshore-Windparks

ist Fischerei mit grundberührendem

Gerät verboten und die Schifffahrt auf

Bootslängen bis 24 m begrenzt. Das

sind Faktoren, die sich auf die marine

Umwelt innerhalb der Offshore-Windparks

günstig auswirken sollten.

VERSUCH EINER BILANZ

Für die grüne Energiewende sind Offshore-Windparks

wohl unverzichtbar.

Bei deren Ausbau in Nord- und Ostsee

wird neben allen technischen Aspekten

auch der Naturschutz in den Planungen

berücksichtigt. Schall- und Emissionsminderung,

keine Inanspruchnahme

von Naturschutzgebieten und

geschützten Biotopen sowie möglichst

sparsame Flächeninanspruchnahme

gehören zu den Planungsgrundsätzen.

Wie effizient sich damit schädliche

Beeinflussungen von Seehunden,

Kegelrobben, Delfinen und Schweinswalen

verhindern lassen, wird erst

die langfristige Auswertung künftiger

Beobachtungen zeigen. Das Gleiche

gilt für Störungen von rastenden,

Die essbare Krabbe Cancer pagurus erreicht in der Nordsee

Panzerbreiten bis 25 cm. Laborexperimente haben gezeigt, dass

elektromagnetische Felder ihr Mobilitätsverhalten beeinträchtigen.

Die verwendeten Feldstärken lagen allerdings über denjenigen der

Unterwasser-Stromkabel von Offshore-Windparks.

Time

to go

electric

Made in Germany

Marktführer elektrischer

Außenbordmotoren

Über 17 Jahre Erfahrung

2 PS

Äquivalent

3 PS

Äquivalent

Travel 603 / 1103 C

Die extrem leichten und leisen Außenborder

sind einfach in der Handhabung.

Für Tender, Dinghys, Jollen bis 1,5 t.

www.torqeedo.com


Energie-Wende

Potenzielle Opfer mariner Windparks: Basstölpel (Morus bassanus), Dreizehenmöwe (Rissa tridactyla), Trottellumme (Uria aalge), Eissturmvogel (Fulmarus glacialis), Sterntaucher (Gavia stellata).

„ Grüner Strom aus Offshore-Windkraftanlagen ist eine energietechnisch

vernünftige und weithin akzeptierte Form der Energiegewinnung, aber

auch sie hat ihren ökologischen Preis.“

nahrungssuchenden und überwinternden

Seevögeln sowie für das

Zugverhalten von Landvögeln und

Fledermäusen. Die Zahl der durch

Rotorschlag getöteten Vögel ist im

Offshore-Bereich wohl nicht exakt

zu quantifizieren, da die Opfer

kaum gefunden werden.

Grüner Strom aus Offshore-

Windkraftanlagen ist eine energietechnisch

vernünftige und weithin

akzeptierte Form der Energiegewinnung,

aber auch sie hat ihren

ökologischen Preis. In diesem Fall

zahlen ihn marine Organismen

des Kontinentalschelfs.

Dieser Preis ist vertretbar, wenn

er möglichst niedrig gehalten und

so schmutzige fossile Energie er ­

setzt wird. Für die Erfüllung fragwürdiger

Wachstumsideologien

und die Herstellung von noch

mehr Wegwerf produkten für

unsere Überkonsumgesellschaft,

die Energie oft gedankenlos verschwendet,

wäre dieser Preis allerdings

nicht zu rechtfertigen.

Quellen:

è www.bsh.de

è www.youtube.com/watch?v=oPDgMqQwuzU

è https://pure.hw.ac.uk/ws/portalfiles/

portal/22910147/EMF_V6_1_.pdf

è https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34883460/

Die Ohrkapseln der Delfine sind freischwingend und funktionieren wie

Seismographen. Tieffrequente Schallwellen dienen Delfinen hauptsächlich

zur räumlichen Orientierung. Experimente deuten darauf hin, dass sich Delfine

auch am Erdmagnetfeld orientieren. Beide Orientierungsmechanismen werden

im Areal eines Offshore-Windparks möglicherweise beeinträchtigt.

Gewöhnlicher Schweinswal. Dieser kleine Zahnwal, Phocoena phocoena, erreicht maximal

1,9 m Körperlänge. Er lebt im Schelfbereich der Nord- und Ostsee und ernährt sich von Fischen,

Tintenfischen und Krebsen. Er ist durch den zunehmenden Unterwasserlärm in seiner Orientierung

gestört, endet auch als ungewollter Beifang in Stellnetzen und ist Opfer der Meeresverschmutzung

und der Sprengungen alter Seeminen. In der Ostsee zählt er zu den vom Aussterben bedrohten Tieren.

FOTOS: PETER GARRITY (1), FRANK FICHTMÜLLER (1), CHRISTOPH MISCHKE (1), PASCAL HALDER (1), AGAMI PHOTO AGENCY (1), VKILIKOV (1), ELISE V (1)/SHUTTERSTOCK.COM

48 3/2022


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Gewand fürs

Extreme

28. 5.–5. 6. 2022, VENEDIG

Salone

Nautico

BOOTSMESSE. Die dritte Ausgabe der

Venice Boat Show verspricht neue

Dimensionen. Neben dem 50.000 m 2

großen Wasserbecken im historischen

Arsenale und der 35.000 m 2 großen Ausstellungsflächen

werden, so die Veranstalter,

zusätzliche Anlegestellen gebaut, um

der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden.

Die Gesamtlänge des Messebereiches

wird erstmals mehr als 2,5 km betragen.

Ein Blick auf die Ausstellerliste zeigt,

dass die Ränge gut gefüllt sein werden:

Neben Azimut Benetti, Beneteau und Ferretti

werden heuer u. a. erstmals auch Sunseeker

und Sanlorenzo ihr Debüt geben.

Letztere wird mit vier Luxusyachten vertreten

sein – den Vertrieb hat Sanlorenzo

Adria, eine 100 %-Tochter von Master

Yachting Österreich, inne (siehe Seite 16).

è www.salonenautico.venezia.it

Begehbares Kraftwerk

SOLARDECK. In Zusammenarbeit mit

dem Hightech-Unternehmen Solbian

Solar bietet A-Yachts das Modell

„a27 Solar“ an.

a27 Solar unter

Sonne und Segel.

Das Besondere des Solarmoduls: Die

Photovoltaikanlage wird pass genau und

voll begehbar ins Vordeck der Segelyacht

integriert. Die Struktur der Ober fläche ist

mit einem Anti-Rutsch-Belag versehen

und kann in verschiedenen Optiken und

Farben geordert werden.

340 Wp liefern im Sommer täg lich ca.

1,2–2,0 kWh, das reicht, um die Antriebsbatterie

innerhalb weniger Tage zu laden

oder über einen 230 V-Wechselrichter

Elektrogeräte mit bis zu 1.200 W mit

Strom zu versorgen.

è www.a-yachts.info

KÜSTENKOLLEKTION. Speziell

für Küstenregatten, Nachtfahrten

und ähnlich harte Bedingungen

hat Zhik seine neue CST500-

Kollektion he r ausgebracht.

Gefertigt sind die durchgehend

nahtversiegelten Jacken, Smocks

und Salopetten aus dem hoch

atmungs aktiven, leichten 3-Lagen-Aroshell-Gewebe.

Als Abriebschutz

an Knien und Rücken

dienen äußerst strapazierfähige

Einsätze aus der Eigenentwicklung

Zithane, die die üblichen

schweren Denier-Verstärkungen

ersetzen. Entwickelt und getestet

wurde die Zithane-Technologie

mit dem Team Akzonobel während

des fordernden

Volvo Ocean

Race 2017/18.

è www.zhik.com

Hält trocken und beweglich:

CST500-Jacke.

Wohin im Frühling?

REVIERTIPPS. Wo sind Klima- und

Windverhältnisse ideal, um im Frühjahr

für einen Segeltörn in See zu stechen? Die

Kanarischen Insel locken mit 19 °C warmem

Meer, auf Mallorca klettern die Temperaturen

im April und Mai schon auf

25 °C, und spätestens ab Ende April sind

auch die Adria und Griechenland geeignete

Segelreviere, wenn man den Schwerpunkt

nicht unbedingt auf ausgiebige Badeaufenthalte

legt. Großer Vorteil der

Frühsaison sind die Preise. Master

Yachting Deutschland hat beispielsweise

neuwertige Segelyachten mit 3 Kabinen

in einem Mittelmeerrevier schon

ab € 1.150,–, ein Katamaran für um die

€ 2.000,– im Programm.

è www.master-yachting.de

FOTO: FELIX SEYFERT

3/2022 49


Wissen und Meer

Gute Ausbildung ist

Goldes wert!

Dazu

fallen mir auf Anhieb zwei tragische

Begebenheiten ein, die zeigen, warum …

Da war ein österreichischer

Skipper, der das kroatische

Küstenpatent erworben hatte.

Voller Stolz und Freude segelte

er mit seinen Freunden die Adria

rauf und runter. Nach seinem siebten

Segeltörn traute er sich zu, als

Skipper selbst die Verantwortung

zu übernehmen. Und dann nahm

das Desaster seinen Lauf.

Er segelte auf einer Yacht unter

österreichischer Flagge bei einer

ausgeprägten Bora-Wetterlage. Er

segelte ca. eine Stunde nach Erkennen

von Gewitteranzeichen mit

vollen Segeln weiter. Er veranlasste

nicht rechtzeitig die Bergung der

Segel, er startete auch nicht den

Motor, sodass das Boot mit vollen

Segeln von Sturmböen erfasst wurde.

Er überließ seinem unerfahrenen

Sohn das Steuer, der das Schiff

nicht in den Wind stellen konnte.

Als das Schiff von den Sturmböen

erfasst und auf die Wasseroberfläche

gedrückt wurde, kam

Wasser durch die trotz der Gewitteranzeichen

offenen Schiebetüren

in das Schiffsinnere. Das Gericht

stellte fest, dass der Schaden trotz

offener Schiebetüren nicht eingetreten

wäre, wenn der Skipper

rechtzeitig gerefft hätte.

Das Gericht hat in diesem Fall

auffallende Sorglosigkeit konstatiert,

der Skipper musste für den

gesamten Schaden aufkommen.

Er konnte sich nicht auf das kroatische

Küstenpatent berufen, das

ja ohne Überprüfung der Praxisanforderungen

erteilt wird.

Die Gerichte definieren eine

„Maßfigur“. Demnach wird erhoben,

welche Ausbildung ein durchschnittlicher

österreichischer

Schiffsführer absolviert hätte, und

auf den gesetzlich vorgegebenen

hohen Qualitätsstandard verwiesen.

So schnell kann es also gehen …

ZWEI WOCHEN SIND ZU WENIG

Apropos schnell gehen – hier

die zweite, weitaus tragischere

Geschichte: Der Skipper erfüllt

sich seinen Lebenstraum, er kauft

eine stabile hochseegängige Yacht,

er will auf große Fahrt gehen. Seine

Partnerin hat mit Segeln wenig am

Hut, eine Weltumsegelung ist nicht

wirklich ihr großes Lebensziel.

Schlussendlich überwiegt die

Liebe, sie fährt mit, will ihren

Mann nicht alleine lassen.

Eine der Bedingungen war, sie

brauche sich um nichts zu kümmern,

er ist der erfahrene Seebär,

sie kümmert sich um die Pantry.

Die Ausstattung der Yacht ist top,

Autopilot, autonomes Energiemanagement,

Selbststeueranlage,

GPS, was halt alles dazugehört,

wenn man über den großen Teich

segeln will. Die beiden legen ab,

ihre Freunde winken ihnen nach.

Es geht alles gut, bis sie 400 Seemeilen

vor der karibischen Küste

in einen Sturm geraten. Der Gennaker

löst sich und der Skipper

turnt aufs Vorschiff, um das schlagende

Segel zu bändigen. Er trägt

keine Lifeline und keine Rettungsweste

– und es kommt, wie es kommen

muss: Er rutscht aus, geht

über Bord, kann sich gerade noch

an das Segel klammern. Er schreit

um Hilfe, seine Frau weiß nicht,

wie man den Autopilot ausschaltet,

nach zehn Minuten verlassen ihn

die Kräfte, er verschwindet im Kielwasser


Der hohe Qualitätsstandard der österreichischen Skipperausbildung ist

die Messlatte, die die heimischen Gerichte für die Beurteilung anlegen.

GOTTFRIED

TITZL RIESER

ist Ausbildungsreferent

des Yacht Club Austria.

Er ist passionierter

Fahrtensegler und hat

insgesamt so um die

20.000 Seemeilen in

seinen Logbüchern

dokumentiert.

Sein Motto: „Die See ist

der beste Lehrmeister!“

kolumne@ocean7.at

Im Nachhinein tauchen die Fragen

auf, warum hat die Partnerin

keine nautische Ausbildung, warum

haben sie keine MOB-Manöver

geübt, warum kein Training absolviert

– warum, warum, warum …

Abschließend darf ich auf einen

wichtigen Aspekt hinweisen: Wer

billig kauft, kauft teuer – das gilt

auch in der nautischen Ausbildung!

Eine schnelle und billige Ausbildung

erscheint vordergründig als

sehr verlockend. Aber: Jeder Skipper

muss für seine Crew, für seine

Freunde, seine Familie und für das

Boot geradestehen, wenn etwas

passiert. Er trägt letztendlich die

volle Verantwortung!

Es gibt gute österreichische Ausbildungsstätten,

die den Trainees

und angehenden Skippern ausreichend

Zeit und Gelegenheiten

anbieten, um sich das notwendige

Know-how anzueignen. Aber

glauben Sie mir, in zwei Wochen

geht sich das beim besten Willen

nicht aus.


50 3/2022


Wasserlicht

SCHEINWERFER. Erstausstatter bei

mehr als 50 Yachtherstellern ist Ocean

LED mit seinen Unterwasserleuchten.

Mit der Explore E2 hat der englische

Hersteller nun eine besonders kompakte

XFM-Leuchte im Programm, die für

Wartungs- oder Aufrüstungsarbeiten

ausmontiert werden, ohne dass die Yacht

aus dem Wasser geholt werden muss. Je

nach gewünschtem Effekt kann zwischen

einem breiten, elliptischen Abstrahlwinkel

von 90° x 20° oder einer schmalen,

kreisförmigen Laser-Abstrahlform mit

20° gewählt werden. Gesehen im Onlineshop

waterloft.de um € 1.299,95.

è www.oceanled.com

PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Forschernachwuchs

Alu-Rumpf und -Aufbauten.

MINI-EXPLORER. Arksen, britischer

Hersteller von Explorer-Yachten, will

heuer gleich zwei Modelle seines

neuen Flaggschiffs 85 ausliefern.

Mit 27,30 m Gesamtlänge ist die

Alu-Yacht eine eher kompakte Vertreterin

ihrer Klasse, kann aber trotzdem

bis zu 7.000 Meilen in einem

Stück zurücklegen. Weitere Besonderheiten:

Hybridantrieb (E-Motor

mit 7 kW, 2 x 246 kW-Diesel), Solarmodule,

Rumpf und Aufbauten aus

recyceltem Aluminium sowie bevorzugte

Nutzung weiterer wiederverwertbarer

Materialien.

è www.arksen.com

Passt das Sweatshirt,

freut sich der Hund.

Werftkollektion

LIFESTYLE-SHOP. Die türkische

Luxuswerft Sirena Yachts hat eine

eigene Lifestyle-Kollektion entworfen,

die von Seglergarderobe über

Accessoires bis zur Haustier-Bekleidung

reicht. Sehr gefragt sind auch

die von der Künstlerin Ada Tuncer

gestalteten Tassen, die den historischen

Stätten und dem künstlerischen

Erbe Istanbuls gewidmet sind.

è www.store.sirenayachts.com

Einer für alle

STEUERZENTRALE. Mit dem

Garmin Boat Switch können

mit nur einem zusätzlichen

Gerät bis zu 20 elektronische

Bordfunktionen wie Kabinenbeleuchtung,

Signalhorn, Tanküberwachung

etc. direkt von

einem kompatiblen Kartenplotter

der ECHO MAP- und

Bis zu 20 Schaltkreise

kommen hier zusammen.

GPSMAP-Serien gesteuert und

kontrolliert werden. Die Steuerzentrale

soll dabei dank im

Lieferumfang enthaltener, farbcodierter

Kabelbäume einfach

nachrüstbar sein und kein

Spezialwerkzeug oder spezielle

Konfiguration benötigen.

è www.garmin.com

3/2022 51


Astronavigation

FOTO: NJAJ/SHUTTERSTOCK.COM

Blick in die Sterne:

Astro Classic 2.0

2001 brachte der YACHT-Verlag Delius Klasing Bobby Schenks Astro-Software „Astro Classic“ auf den Markt,

tausende Exemplare wurden seitdem verkauft. Das Programm, unter anderem auch von der deutschen Bundeswehr

auf Atlantikflügen getestet, wurde für fehlerfrei befunden. Vor allem aber hat Bobby Schenk mit dieser Software

alle seine Törns (auch um die Welt) durchgeführt. Das zu einer Zeit, als noch keine Satelliten den Weg wiesen und

der Navigator allein auf die Gestirne angewiesen war. Nach zweijähriger Arbeit haben nun Bobby Schenk und

sein Team das Programm auf den neuesten Stand der Elektrotechnik gebracht und den Bedienungskomfort für

die heute leistungsfähigeren Computer optimiert.

52 3/2022


Vorweg stellt sich die Frage:

„Wer braucht das Programm

in Zeiten von GPS, Plotter

& Co noch? Nun, im Grunde jeder

Hochseesegler, der außerhalb der

Küstensicht unterwegs ist, jeder

Besitzer eines Sextanten, jeder Ausbildner

oder Schüler in Astronavigation.

Wer braucht das Programm

nicht? Segler, die nur an der Küste

entlang fahren oder sich blind auf

die Elektronik verlassen – was fa tale

Folgen haben kann. So vermeldete

beispielsweise Finnland kürzlich

erst lang anhaltende Störungen

des Global Positioning System im

Grenzgebiet zu Russland.

Skipper, die auf Astronavigation

setzen (wie sie in Österreich z. B.

für den Fahrtenbereich 4 – weltweite

Fahrt – vorgeschrieben ist)

und Astro Classic 2.0 anwenden

möchten, werden überrascht sein:

Das auch in der Raumfahrt vom

Wissenschaftsastronauten Reinhard

Furrer angewendete Programm ist

kinderleicht zu bedienen und benötigt

keinerlei Tafeln.

Astro Classic 2.0 wird auf einem

USB-Stick geliefert, von dem das

Programm auf den PC installiert

wird und dort zum Abspielen von

Astro Classic 2.0 dient. So kann das

Programm zusätzlich auch auf das

Notebook an Bord übertragen werden.

Zwecks besseren Handlings

ist das Programm nicht kopiergeschützt

(zur Vermeidung von

Raubkopien wird Astro Classic 2.0

für jeden rechtmäßigen Benutzer

personalisiert).

Wenn an Bord die Elektronik

(und damit auch das Notebook)

ausfällt, können Astro-Tafeln (zum

Beispiel die NO 249) benutzt werden.

Die dann unbedingt nötigen

Ephemeriden liefert der – ebenfalls

mittels Astro Classic 2.0 verfügbare

– vorsorgliche Ausdruck die

benötigten Jahrbuchseiten.

Der weltweite Erfolg dieser Software

ist vor allem darauf zurückzuführen,

dass allergößter Wert auf

das unkomplizierte Ermitteln eines

Schiffsortes gelegt wurde. So kann

jeder Laie seine Schiffsposition

(oder eine Standlinie) auf einfache

Art bestimmen, indem er lediglich

einen ganz ungefähren Schiffsort

(kann auf hunderte Meilen ungenau

sein), Uhrzeit mit Datum und den

gemessenen Winkel eines Gestirns

(Sonne, Mond, Planeten oder Sterne)

eingibt. Ein großer Vorteil dieses

Programms ist die Einbindung

aller Navigationsgestirne. Der Mond

ist bespielweise untertags die ideale

Ergänzung für eine Sonnenmessung.

Auch die oft am Tage sichtbaren

Planeten (Jupiter, Venus –

Morgenstern, Abendstern) erlauben

eine hochgenaue Ortsbestimmung

ohne fehlerträchtige Versegelung.

Die Eingabe eines gegissten

Schiffsorts ist in einem seriösen

Astro-Programm unerlässlich, denn

zwei Messungen (zwei Standkreise)

würden auch zwei Schnittpunkte

(= Schiffsorte) ergeben, wovon nur

der in der Nähe der auf vielen Meilen

geschätzte der einzig richtige

sein kann.

Bewusst wurde das Programm

von Bobby Schenk so optimiert,

dass auch im Ernstfall der vielleicht

seekränkelnde Navigator an Bord

in Sekundenschnelle den Schiffsort

bestimmen kann.

Zur astronomischen Navigaton

wird lediglich ein Sextant benötigt,

das kann ein „edler“ vom deutschen

Hersteller Cassens & Plath sein

(wie viele davon schlummern wohl

bei Yachteignern zu Hause, weil

sie mangels eines geeigneten Programms

nicht zum Einsatz kommen?)

oder ein preiswerter aus Plastik,

sogar ein selbst gebauter Sextant

aus Karton für rund 20 Euro eignet

sich mit diesem Programm zur

(vorsichtigen) Standortbestimmung

mit der Sonne.

GPS, GLONASS, GALILEO –

BRAUCHEN WIR DA NOCH

DIE ASTRONAVIGATION?

Nun sind schon hunderte Weltumsegelungen

gemacht worden, ohne

dass ein Sextant benutzt wurde.

Was allerdings nichts heißt, denn

BESTIMMUNG EINER STANDLINIE ODER EINER SCHIFFSPOSITION. So einfach

geht das: Ganz grob geschätzten Schiffsort, Datum, Uhrzeit und gemessenen

Winkel von einem x-beliebigen Gestirn eingeben (Sonne, Mond, Stern oder

Pla neten), und schon ist die astronomische Standlinie (LOP = Line of Position,

also eine Linie, auf der sich die Yacht befindet) fertig berechnet. Merke, schon

eine Standlinie kann eine wertvolle Navigationshilfe sein, wir wissen das aus

der Anfängernavigation (Kompasspeilung, Tiefenlinie, Abstandsmessung usw.)

Eine Messung kann nur eine LOP ergeben, das ist ein Naturgesetz, auch wenn

immer wieder im Internet „Querdenker“ eine Methode erfinden, mit der man

vermeintlich mit einer einzigen Messung eine Position feststellen könne.

Wenn eine zweite Messung von einem anderen oder vom selben Gestirn ein

paar Stunden später eingegeben wird, ist der Schiffsort, der Fixort gegeben!

3/2022 53


Astronavigation

„ Das auch in der Raumfahrt von Wissenschaftsastronauten angewendete

Programm ist kinderleicht zu bedienen und be nötigt keinerlei Tafeln.“

auch Rettungsinsel, Feuerlöscher,

Signalpistole etc. wurden oft nicht

einmal eingesetzt …

Ein eherner Grundsatz, von allen

ernsthaften Lehrern in der Welt der

Navigation gelehrt, lautet: Es muss

immer ein Backup-System da sein!

Verlässt sich der Skipper allein

auf die Elektronik – und das tut er

auf hoher See ohne einen Sextanten

–, verstößt er gegen diesen

Grundsatz der Hochseenavigation.

Dementsprechend hat ein deutsches

Obergericht unlängst nach einem

Schiffsunfall geurteilt, dass ein Skipper

„grob fahrlässig“ gehandelt hat,

weil er sich ausschließlich auf seine

elektronische Karte verlassen hat.

Bei „grober Fahr lässigkeit“ zahlt die

Schiffsversicherung in der Regel

nicht, und bei Personenschäden

gibt es eine erhebliche Verurteilung.

Aber ist das nicht ein wenig übertrieben,

wo wir neben dem amerikanischen

GPS noch das europäische,

das chinesische und das russische

System in unserem Plotter (oder

auch im Smartphone) haben? Hierzu

folge man zahlreichen Beiträgen

im Internet, wo eine ganze Reihe

wahrer Begebenheiten von Seglern

geschildert werden, bei denen ein

Blitz nachhaltig und natürlich unerwartet

die ganze Elektronik ausge­

NAUTISCHE GESTIRNDATEN (NAUTISCHES JAHRBUCH). Nachdem

das deutsche Nautische Jahrbuch nicht mehr verlegt wird, ist dieses

Programm mit einem ähnlich übersichtlichen Layout wie das ehemalige

deutsche Jahrbuch ein unersetzlicher Schatz. Anders als

gedruckte Jahrbücher, die nur für ein Jahr gelten, stimmen diese

„Epehemeriden“ (= Gestirndaten) ein Leben lang. Es zeigt alle für

die Hochseenavigation wichtigen Gestirne an, also die Sonne, den

besonders wichtigen Mond, die Planeten Venus, Jupiter, Saturn und

Mars. Die betreffenden Seiten des Nautischen Jahrbuchs können

vor einem langen Törn ausgedruckt werden, sodass selbst beim

Ausfall der Navigationselektronik die astronomische Navigation mit

Hilfe von Tafeln (zum Beispiel den gedruckten Pub.No.249, die ja

mit den Gestirndaten gefüttert werden müssen) noch möglich ist.

Der Skipper kann so z. B. auch nach einem schweren Blitzeinschlag

ohne jegliche Elektronik noch seinen Schiffsort bestimmen.

schaltet hat. Und in Kriegszeiten

wäre es nicht das erste Mal, wenn

die Parteien sich auch per Cyberattacken

bekämpfen. Eine gestörte

Navigation trifft den Feind ziemlich

hart.

Nicht umsonst ist Astronavigation

sowohl beim deutschen Hochsee-

Schein (SHS-Schein) als auch beim

österreichischen Schein für weltweite

Fahrt (FB4) und beim international

hoch anerkannten Yachtmaster

Prüfungsfach. In Landnähe ist alles

kein Problem. Aber auf hoher See?

Ohne Landsicht? Bei einer Atlantiküberquerung?

Auf Weltumsegelung?

KINDERLEICHT NACH DEN

STERNEN NAVIGIEREN

Eindrucksvoll der Hinweis des

deutschen Raumfahrers Alexander

Gerst, dass bei der berühmten Beinahe-Katastrophe

(„Houston, we

have a problem“) wohl nur der mitgeführte

Sextant eine Rückkehr der

Apollo 13 zur Erde ermöglicht hat.

Voraussetzung für die Navigation

mit Astro Classic ist neben einem

Sextanten nur, dass man einen

Schiffsort in eine (papierene) Seekarte

eintragen oder auslesen kann.

Astro Classic 2.0 ist speziell dahingehend

programmiert worden, dass

es allen Anforderungen gerecht

STERNENHIMMEL. Besser, schneller und zuverlässiger

als bei jedem Sternfinder (Starfinder) wird hier nach

Eingabe von Ort, Datum und Uhrzeit der aktuelle Himmel,

wie er sich exakt am eingegebenen Ort und zur

eingegebenen Zeit darstellt, mit insgesamt über 500

Himmelskörpern gezeigt – auf Wunsch mit Sternzeichen.

Per Maus können die einzelnen Gestirne mit

Namen und kurzer Beschreibung abgerufen werden.

Der „Tageslauf“ zeigt fortwährend den Ablauf und die

Veränderung des Firmaments für den ganzen Tag auf

gegebener Position. Per Klick kann der aktuelle Sternenhimmel

für die beste Messzeit am Abend und am

Morgen aufgerufen werden. Der Sternenhimmel kann

jeweils ausgedruckt werden, was in den einsamen

Nächten auf einer Atlantiküberquerung auch Laien die

Bestimmung oder das Suchen der einzelnen Sterne und

deren Zeichen zu einem ganz besonderen und spannenden

Erlebnis machen kann.

54 3/2022


YACHTING, REISEN UND MEER

SEXTANT-TECHNIK. Was helfen die

besten Rechenergebnisse, wenn der

Navigator mit seinem Sextanten das

Gestirn falsch misst, sei es, weil auch

der teure Metallsextant nicht justiert

ist, sei es, weil der Skipper die notwendige

präzise Messtechnik nicht

beherrscht? Mit Hilfe von erklärenden

Videos und Zeichnungen wird der Navigator

in der Lage sein, mit Bordmitteln

alle Spiegelfehler zu korrigieren. Denn

fast immer, wenn der Schiffsort nicht

auf 2 oder 3 Meilen genau ist, liegt

ein Messfehler vor.

WEGPUNKTE. Hier können vorsorglich

aufrufbare Wegpunkte (zum Beispiel

gegisster Schiffs ort, das Ziel oder die

berechneten Fixe) eingegeben und

mit Namen au f gerufen werden.

ASTROSTATUS. Nach Eingabe des ganz ungefähren Schiffsorts (auf hundert

Meilen genau oder besser, kann auch aus der Wegpunktdatei übernommen

werden), Datum und UTC-Zeit werden hier sofort die (Schiffs-)Mittagszeit,

die besten Zeiten zum Messen am Abend und am Morgen sowie die sichtbaren

Gestirne mit Winkel über dem Horizont und deren Richtung angezeigt.

Ein ideales Programm, um das Messen zu üben, denn für jede Sekunde gibt

das Programm an, welchen Winkel das Gestirn hat. Und unverzichtbar, um

Sterne durch Voreinstellung zu identifizieren und anschließend zu messen.

Wie die Erfahrung zeigt, ist das der einzig prakti -

kable Weg, um in der kurzen zur Verfügung

stehenden Zeit in der Dämmerung

(wo man die Kimm und gleichzeitig den

Stern sehen muss) Schiffsorte durch

Sternenmessungen festzustellen.

FOTO: UMOMOS/SHUTTERSTOCK.COM

Keine Ausgabe

mehr verpassen!

Unterhaltsam informiert in vielen

Bereichen: Yachten, Reisen, Wassersport,

Umwelt – ein ganzes Jahr lang!

Jahres-Abo Print

6 Ausgaben

€ 29,–

Auch als

E-Paper

erhältlich!

€ 19,99/Jahr

wird, die ein Skipper auf Hochseefahrt

stellt, um die Astronavigation

unter Bordbedingungen kinderleicht

und mit hoher Präzision bewerkstelligen

zu können. In dieser Software

steckt die jahrzehntelange Erfahrung

von Bobby Schenk, den dieses Programm

zuverlässig beispielsweise

durch die erst auf kurze Distanz

optisch erkennbaren Riffeinfahrten

in die entlegensten Lagunen der

Welt geführt hat.

Bobby Schenks Astro Classic 2.0

Das Programm läuft mit Windows XP, 7, 8, 10 und 11 und benötigt keinen Internetanschluss

(zum Beispiel am Ankerplatz). Die Hardware-Anforderungen sind so gering,

dass alle Windowsrechner sehr gut mit dieser Software zurechtkommen.

Die Software ist auf USB erhältlich für € 198,–, im Preis inkludiert ist eine exklusive

Beratung per E-Mail für ein ganzes Jahr. Ausschließlich zu bestellen über

è mail@bobbyschenk.de

è www.bobbyschenk.de

Astro Classic 2.0 beinhaltet sechs

Programme, die alle für eine sichere

und fehlerfreie Navigation notwendig

sind, um möglichst sicher,

schnell und ohne jede Vorkenntnisse

(auch ohne Sternenkenntnisse)

zu einer genauen Standlinie und zu

einem präzisen Schiffsort zu kommen.

Zu den einzelnen Hauptprogrammen

(siehe Abbildungen) wird

jeweils auf einen Klick eine leicht

verständliche Hilfe angeboten.

Ihr Revier-Kompass

Kroatien Nord, jetzt

als Abo-Geschenk!

Mit dem Revier-Kompass Kroatien Nord ist

im millemari.-Verlag ein erfrischend kompakter,

hilfreicher und unterhaltsamer Führer

zur slowenischen und kroa tischen Küste

zwischen Koper und Kornaten erschienen.

Der Revierführer ist

jetzt auch in einer

limitierten ocean7-

Edition erhältlich –

und wird an alle

Neuabonnenten

gratis zugeschickt!*

*Angebot gültig, solange der

Vorrat reicht. Gültig auch für

E-Paper-Abonnenten bei

Neuabschluss eines

Jahresabonnements unter

www.ocean7.at/epaperabo

www.ocean7.at


Gut gerüstet

Das 1 x 1 der

Rettungsweste

Von der Jolle bis zur Superyacht

gehört die passende Rettungsweste

zur absoluten Standardausrüstung

an Bord – so sollte es zumindest sein.

Antworten zu den wichtigsten Fragen

rund um das Thema Auswahl, Funktion

und War tung gibt es viele, die

aufschlussreichsten sind hier kurz

zusammen gefasst.

Text, Illustrationen und Foto PANTAENIUS

Heureka!“ soll Archimedes

von Syrakus gerufen haben,

als er beim Baden

ganz zufällig das Prinzip

des Auftriebs entschlüsselte. „Ich

habe es gefunden!“ Auch wenn der

Wissenschaftler wohl anderes im

Sinn hatte, als eine Rettungsweste

zu entwickeln, die Vorarbeit war

getan. Dank des archimedischen

Prinzips ist klar: Ob ein Gegenstand

auf dem Wasser schwimmt, hängt

vom Verhältnis zwischen Auftrieb

und Gewichtskraft ab. Dieser Auftrieb

ist dann groß genug, wenn

das verdrängte Volumen größer ist

als das Volumen des Wassers, das

dem Gewicht des Gegenstandes

entspricht. Das kommt nicht nur

Booten und Yachten zugute, sondern

sorgt auch dafür, dass Rettungs

westen ihren Zweck erfüllen.

Bis Bootseigner ihren persönlichen

Heureka-Moment erleben,

kann heutzutage jedoch schon mal

einiges an Zeit vergehen, denn der

Markt bietet eine fast unüberschaubare

Menge an Rettungswesten, die

dann auch noch unterschiedlich

klassifiziert sind.

56 3/2022


WELCHE WESTE WOFÜR?

Generell werden folgende Kategorien

unterschieden: 100 Newton,

150 Newton und 275 Newton.

Zumindest aus dem Physikunterricht

dürfte auch Laien diese Einheit

ein Begriff sein. Sie steht für

Kraft und beschreibt demnach die

Auftriebskraft.

Viele Hersteller werben heute

mit anderen Auftriebsangaben

als den hier vorgestellten Auftriebsklassen,

diese beziehen sich

jedoch lediglich auf den sogenannten

realen Auftrieb, der erzielt werden

kann. Eine mit 180 Newton

beworbene Weste fällt somit ebenfalls

in die Kategorie 150 Newton.

Tatsächlich beschreiben die drei

Kategorien nämlich lediglich den

Mindestauftrieb, der von einer Rettungsweste

geleistet werden muss.

Die erste Frage, die gestellt werden

sollte, lautet: Wozu brauche

ich die Rettungsweste? Möchte ich

mit der Jolle aufs Wasser, will ich

auf einer Fahrtenyacht in Küstengewässern

segeln oder will ich zum

Angeln mit dem Motorboot ganz

weit raus?

Der Markt bietet mittlerweile

sehr spezifisch auf verschiedene

Formen des Wassersports zugeschnittene

Lösungen, die mitunter

durch sinnvolle Schnitte und Aufrüstmöglichkeiten

den Bordalltag

angenehmer und den Einsatz effizienter

machen.

Die zweite Frage, die unabhängig

von ihrer ersten Antwort gestellt

werden sollte, lautet: Welche Kleidung

werde ich bei meiner Aktivität

tragen? Sommerliche Temperaturen

erlauben den Einsatz von

Rettungswesten mit weniger Auftrieb

und weniger Volumen.

Wenn Schlechtwetterbekleidung

getragen wird, dann muss mehr

Auftrieb gewährleistet werden,

denn gerade Lufteinschlüsse unter

wasserdichter Kleidung verändern

das Drehverhalten einer Rettungsweste

schnell nachteilig und sorgen

so womöglich dafür, dass eine

150 Newton-Rettungsweste nicht

wirklich ausreicht.

KINDERWESTEN

Für die Kleinsten gibt es heute geeignete

Feststoffwesten, die sehr

leicht produziert werden und bereits

für Kleinkinder ab 5 kg Körpergewicht

geeignet sind. Automatische

Rettungswesten sind etwa ab

15 kg Körpergewicht erhältlich.

Hier ist der Tragekomfort natürlich

deutlich größer und es bieten

sich außerdem Möglichkeiten, über

ein Harness-System mit D-Ring

zum Beispiel eine Sorgleine anzubringen,

um das Überbordgehen

eines Kindes zu verhindern.

Achtung: Schwimmhilfen und

Rettungswesten sind, wie der Name

schon sagt, unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände.

Schwimmhilfen

unterstützen, bieten jedoch

nur maximal 50 Newton Auftrieb,

sodass der Träger selbst mitschwimmen

muss. Sie sind somit keinesfalls

als Rettungsmittel geeignet.

PASSFORM UND RICHTIGE

ANWENDUNG

Steht die Kategorie fest, geht es

an die Feinheiten. Viele Anbieter

liefern online gute Orientierungshilfen.

Wer sich nicht auskennt, ist

jedoch im Fachhandel besser beraten,

denn „die“ beste Rettungsweste

gibt es nicht. Ob und wie eine

Rettungsweste passt, wie man sich

darin fühlt und wie konsequent

man sie im Umkehrschluss an Bord

zu tragen bereit ist, hängt von sehr

individuellen Punkten ab.

Erst angelegt und richtig eingestellt

zeigt sich in der Regel, ob

die Rettungsweste zum Körperbau

und dem Bordalltag passt.

Die Rettungsweste ist grundsätzlich

wie eine Jacke anzuziehen und

sollte möglichst eng eingestellt

werden, ohne dabei einzuschnüren.

Passen gerade noch zwei Finger

zwischen den Verschluss des Leibgurtes

und den Körper des Trägers,

sitzt die Rettungsweste in der Regel

richtig.

Besonders wichtig ist darüber

hinaus der Sitz des Schrittgurtes.

Dieser sollte möglichst stramm

angezogen werden, sodass die

Rettungsweste im Einsatz nicht

verrutschen kann. Ohne den

korrekt sitzenden Schrittgurt

kann keine sichere Wasserlage

gewährleistet werden und zudem

sorgen lose herunterhängende

Gurte an Deck für ein erhöhtes

Sturzpotenzial.

100 NEWTON:

Ab einem Auftrieb von

100 Newton bieten

Rettungswesten einem

durchschnittlichen

Erwachsenen den

Auftrieb, der benötigt

wird, um in geschützten

Bereichen und

Binnenrevieren ohne

starken Wellengang

auf Hilfe zu warten.

100-Newton-Modelle

existieren als Feststoff-

und als Automatikweste.

Achtung:

Rettungswesten

dieser Kategorie sind

nur eingeschränkt

ohnmachtssicher.

150 NEWTON:

Diese Westen sind in

der Regel ohnmachtssicher

und drehen die

über Bord gegangene

Person somit in eine

sichere Schwimmlage,

die ohne eigenes Zutun

beibehalten werden

kann. Für die meisten

Küsten- und Seereviere

bieten sich diese Westen

an. 150-Newton-

Modelle existieren

fast ausschließlich als

Automatikweste. In der

Berufsschifffahrt werden

zum Teil auch Feststoffwesten

verwendet,

wobei diese Modelle

den Bewegungsradius

der tragenden Person

stark einschränken.

275 NEWTON:

Rettungswesten der

leistungsfähigsten

Kategorie verfügen

über einen Auftrieb

von 275 Newton, der

auch dann noch reicht,

wenn schwere Kleidung

wie zum Beispiel

Ölzeug getragen wird.

Für Hochseesegler

und extreme Wetterbedingungen

die

erste Wahl, da diese

Rettungs westen zudem

mit einer sogenannten

Spray Hood ausgerüstet

werden können,

die das Auskühlen des

Kopfs verlangsamt und

auch bei Überspülen

in schwerer See das

Atmen ermöglicht.

3/2022 57


Gut gerüstet

„ Rettungswesten erhalten vom Hersteller

eine Lebensdauerangabe von 10 Jahren,

regelmäßige Wartung vorausgesetzt.“

Sollte die Weste über einen Life ­

belt verfügen, muss dieser nach

DIN EN ISO 12401 zertifiziert

sein. Ein entsprechender Hinweis

findet sich dann auf dem Gurt.

Verfügt die Rettungsweste zwar

über einen D-Ring, jedoch nicht

über den Nachweis der Zertifizierung,

ist der D-Ring unter keinen

Umständen zum Einpicken an

Bord zu verwenden, da davon

ausgegangen werden muss, dass er

der Belastung durch das Körpergewicht

einer Person nicht standhält.

Sind zwei D-Ringe vorhanden,

müssen in jedem Fall sicherheitshalber

beide zusammen genutzt

werden.

Natürlich muss auch das andere

Ende der Lifeline oder Sorgleine

stets an einer sicheren und festen

Stelle an Bord eingepickt sein. Dazu

eignen sich spezielle Ösen an Bord,

die Haltegriffe an der Steuersäule

oder an Deck, spezielle Strecktaue

oder Wanten und Stage. Relingsdrähte

eignen sich keinesfalls, da

hier die große Gefahr besteht, beim

Überbordgehen gegen die Außenhaut

zu schlagen. Fallen, Schoten

oder Steuerrad sind logischerweise

aufgrund ihrer Beweglichkeit auszuschließen.

WARTUNG VON

AUTOMATIKWESTEN

Rettungswesten erhalten vom Hersteller

eine Lebensdauerangabe von

zehn Jahren. Darüber hinaus droht

eine Materialermüdung der kunststoffbeschichteten

Gewebe und

Formteile, die im Zweifel Leben

retten müssen.

Diese Frist setzt jedoch verpflichtend

eine regelmäßige Wartung im

Abstand von jeweils maximal zwei

Jahren voraus. Mitgliedsfirmen

stellen Service-Plaketten aus, die

Monat und Jahr der nächsten fälligen

Wartung dokumentieren und

nicht nur zufällig an eine TÜV­

Plakette erinnern.

Ab dem zehnten Jahr ist für

Rettungswesten nur noch eine

jährliche Verlängerung der Service-

Plakette zulässig. Ist die Weste

14 Jahre alt, gibt es offiziell die

letzte Wartung – danach hat sie

ausgedient. Diese Wartungstermine

nach Ablauf der Zehnjahresfrist

können jedoch nur noch vom

Hersteller selbst und von keinen

Fremdfirmen mehr übernommen

werden.

Achtung: Der Auslösemechanismus

einer Automatikweste

wird von einer beim Kontakt mit

Feuchtigkeit zerfallenden Tablette

gesteuert. Hohe Luftfeuchtigkeit

über einen längeren Zeitraum

kann dieser Tablette zusetzen.

Langzeitsegler sollten daher auch

in wartungsfreien Jahren mindestens

einmal die Tablette überprüfen,

Austauschtabletten sind

für wenig Geld im Fachhandel erhältlich.

Problematisch kann auch

das Trocknen einer nass gewordenen

Rettungsweste in der Sonne

sein. Hierdurch kann die Tablette

schrumpfen oder brüchig werden.

Die korrekte Packweise bei

einer aufblasbaren Rettungsweste

ist von essenzieller Bedeutung für

das ordnungsgemäße Auslösen

im Notfall. Wenn eine unfreiwillig

ausgelöste Rettungsweste also

wieder klargemacht werden soll,

bietet die Bedienungsanleitung

detaillierte Hinweise. Bei Unsicherheit

wende man sich an seinen

Fachhändler, der die Weste

gegen geringe Gebühr für Materialkosten

klarmacht.

SCHWIMMT DIE NOCH

ODER KANN DIE WEG?

Re- und Upcycling ist ein Thema,

dem sich erfreulicherweise

viele Menschen auf dem Wasser

verpflichtet fühlen. Einige Hersteller

bieten die Möglichkeit,

Schutzhülle und Schwimm körper

separat voneinander zu kaufen

bzw. zu ersetzen. Das schont

Ressourcen und spart am Ende

des Tages sogar den einen oder

anderen Euro.


Checkliste zum Rettungswesteneinkauf

· Geplanter Einsatz: 100/150/275 Newton

· Feststoff oder aufblasbar

· Benötigte Passform und Bewegungsfreiheit

· Möglichkeit zur Befestigung von Schrittgurt und Lifeline

· Möglichkeit zur Integration von Seenotsendern

Weitere nützliche Informationen rund um das Thema

Sicherheit an Bord auf der Pantaenius-Homepage:

è www.pantaenius.com/at-de

58 3/2022


Höchstseeyacht

SEGELYACHTEN

Tipps, Trends & Neuheiten

NEUES FLAGGSCHIFF I. Mit der

Ocea nis Yacht 60 stellt Beneteau

beim Cannes Yachting Festival im

September sein neues Blauwasser-

Flaggschiff vor. Die neue Hochseeyacht

ersetzt die Oceanis 62, soll aber

trotz der fehlenden 70 cm Außenlänge

dieselben Innenraummaße

haben. Das Außendesign ist dem der

Oceanis Yacht 54

sehr ähnlich, einschließlich

des

standardmäßigen

Großschotbogens,

des niedrigen Freibords und

des flachen Kajütdachs. Die Werft

konzentriert sich auf ein Layout mit

drei Kabinen und drei Badezimmern,

bietet diese aber in zwei Ausführungen

an: Nussbaum (Standard) und

helle Eiche (Option).

è www.masteryachting.com

Auf großem Fuß mit

der Oceanis Yacht 60.

Chefkat

NEUES FLAGGSCHIFF II. Die Luxus-

Katamaran-Werft Privilège rundet

mit der Signature 650 seine luxuriöse

Modellreihe nach oben hin ab. Das

neue Flaggschiff ersetzt die Serie 640

und wartet mit einem neuen Deckdesign

und Interieur auf. So wurde

z. B. das Cockpit tiefer und auf eine

Stufe mit dem Salon gelegt, die Flybridge

vergrößert und das Rigg mit

einem 50 cm höheren Mast und einem

30 cm längeren Baum versehen.

Erhältlich ist der 19,50 m lange

Luxuskat mit vier oder fünf Kabinen

mit jeweils separater Nasszelle.

è www.hanseyachtsag.com/privilege/

Mit 19,5 m die

größte Signature.


Nautitech 44 Open

So smart

geht Kat

Nautitech aus Frankreich hat mit der Nautitech 44 Open einen neuen, aufregenden

Katamaran entwickelt. Vor allem für anspruchsvolle Segler, die mit zeitgemäßem

Komfort schnell und sicher lange Reisen segeln möchten.

Text DETLEF JENS | Fotos WERFT

Die Nautitech 44 Open ist

markant, in mehr als nur

einer Hinsicht. Und sie ist

vom Styling her ganz unverkennbar

die größere Schwester

der so erfolgreichen Nautitech 40

Open. Die 44er aber geht noch

einen Schritt weiter.

Sie unterscheidet sich optisch

deutlich von den Mainstream­

Katamaranen, die überwiegend so

wirken, als seien sie vor allem als

schwimmende Ferienwohnungen

gedacht. Obwohl die Nautitech 44

Open von Seglern als Segel- und

Fahrtenyacht konzipiert und entwickelt

wurde, ist sie doch deutlich

komfortabler und wohnlicher als

so mancher Mitbewerber.

Ein guter, solider Kompromiss

also, mit leichter Gewichtung auf

Segeleigenschaften und Seetauglichkeit.

Und damit in gewisser

Weise die logische Weiterentwicklung

des mit der Nautitech 40 eingeläuteten

„Open“-Konzepts von

Nautitech. Ihr Designer Marc

Lombard drückt es so aus: „Wir

haben das Konzept ausgeweitet

und das Design entsprechend entwickelt.“

In seinen Augen ist es vor

allem eine Synthese aus allen Innovationen,

die Nautitech mit Werftsitz

in Rochefort an der Atlantikküste

seit Gründung auf den Markt

gebracht hat.

„Es war notwendig geworden,

einige Designelemente zu erneuern,

denn diese entwickeln sich

natürlich mit der allgemeinen Entwicklung

im Yachtbau mit. Der

Schlüsselbegriff für die Nautitech

44 Open war, die bestmögliche

Verbindung von sehr guten Segeleigenschaften

mit einem hohen

Komfort an Bord zu finden. Die

Lösung lag vor allem in der Form

der Unterwasserlinien. Diese sind

dazu ausgelegt, den Kompromiss

von Performance unter Segeln und

Komfort, eben auch in den Rümpfen

selbst, zu ermöglichen.“

GRANDS VOYAGEURS

Der Markt, so die Wahrnehmung

der Nautitech-Entwickler, sei immer

mehr abgedriftet in Richtung

maximaler Raum und Komfort.

Was jedoch, so Lombard, guten

Segeleigenschaften direkt entgegenstehe.

„Mit der Nautitech 44

Open bringen wir beides wieder

miteinander in Einklang.“

Was auch durch die grundsätzliche

Entscheidung möglich wurde,

eben keinen typischen Charterkatamaran

zu entwickeln. Zwar

könne man natürlich auch mit der

Nautitech 44 Open gut chartern,

doch vor allem ist sie als Eigneryacht

gedacht. Für das Fahrtenund

Familiensegeln samt Fä higkeit

und Seetauglichkeit, auch Ozeane

zu überqueren und um die Welt

zu segeln. Also auch für „Grands

Voyageurs“ und „Liveaboards“.

Nachdem dies einmal geklärt

war, dauerte die eigentliche Entwicklung

rund 18 intensive Mo nate.

60 3/2022


Designer Marc Lombard: Die

44 Open ist eine Synthese aus

allen Innovationen, die Nautitech

auf den Markt gebracht hat.


Nautitech 44 Open

„ Erstmals wurde Virtual Reality

Design eingesetzt, um Neuheiten

virtuell zu testen.“

Dem „Open“-Konzept der 40er

konnte auf der 44er sichtlich

mehr Raum gegeben werden.

Die beiden Steuerstände in

den Hecks der Rümpfe sind

Nautitech-Markenzeichen.

Navigationstisch muss

sein, hier mit freiem

Blick nach vorne.

Eine (von bis zu vier) Kabinen

plus zwei Nasszellen.


Gemeinsam mit dem Büro Lombard

und der Design- und Engineering-Abteilung

von Nautitech

selbst, aber auch mit 12 erfahrenen

Eignern von Nautitech 40

Open und 46 Open Kats, die wiederum

ihre Ideen und Anregungen

für ihr perfektes Boot mit

einbrachten. Außerdem wurde

erstmals Virtual Reality Design

eingesetzt, um einige der Neuheiten

virtuell zu testen.

Ein intensiver und fruchtbarer

Prozess, der aber auch immer wieder

Änderungen mit sich brachte.

Schließlich war es die Suche nach

der besten Balance, die dieses

Projekt angetrieben hat. Marc

Lombard jedenfalls hat ihn offenbar

ziemlich gut hinbekommen,

den Spagat zwischen Performance

und Komfort.

Mit einer Leerverdrängung von

10,5 Tonnen sollte dieser Katamaran

auch die anspruchsvollsten

Segler begeistern. Dabei wurde

auch die Höhe des Brückendecks

über dem Wasser maximiert, für

gute Segeleigenschaften und sanfte

Bewegungen in rauer See ohne das

gefürchtete „Slamming“. Dies ist

eine Grundvoraussetzung für ein

komfortables, aber auch sicheres

Segeln auf See.

OPTION KOHLEFASERMAST

Zu den frühen Markenzeichen von

Nautitech gehören die zwei Steuerstände,

jeweils in den Hecks der

Rümpfe. Dieses Prinzip wurde behalten,

denn das Designteam zeigte

sich davon überzeugt, dass dies die

ideale Position ist, von der aus man

den besten Überblick über Schiff,

Segel und Umgebung hat.

Allerdings wurden die Steuerstände

für die Nautitech 44 Open

völlig neu entworfen, passend

zum Stil des Katamarans, aber vor

allem sind hier alle notwendigen

Funktionen vereint. Gleichzeitig

sind die Steuerpositionen dicht

am Cockpit, um nicht den Kontakt

zu anderen Crewmitgliedern zu

verlieren.

Alle Manöver sollen mit so wenig

Reibungsverlust wie möglich

ausgeführt werden können. Der

Aufbau wurde so entworfen, dass

sämtliche Fallen sichtbar sind, was

eine visuelle Überprüfung jederzeit

ermöglicht. Alle Beschläge und

Leinen sind direkt ohne Hindernisse

erreichbar, sollte es notwendig

sein, etwas zu reparieren oder

zu ersetzen.

Dieses Thema zieht sich durch

das ganze Boot, auch bei der Installation

der Technik unter Deck:

Eine professionelle Implementierung

und gute Erreichbarkeit

sind die Schlüssel zu vernünftiger

Wartung und Reparatur. Dies wiederum

ist ja auch auf einem Schiff,

das wie dieses auch für Langfahrttauglichkeit

entworfen wurde, von

besonderer Bedeutung.

Klassisch ist auch die Positionierung

des Travellers auf dem hinteren

Beam am Ende des Cockpits.

Auch dies erleichtert alle Manöver

und den Trimm des Großsegels,

denn hier ist der Traveller und

seine Position immer gut sichtbar.

Gleichzeitig konnte der Baum tiefer

am Mast und dichter über dem

Cockpitdach angebracht werden.

Dies erhöht die Effektivität des

Großsegels und sorgt für einen

niedrigeren Segelschwerpunkt,

wodurch man das volle Segel länger

tragen kann, bevor gerefft werden

muss – was wiederum mehr

Performance bedeutet. Schließlich

kann man bei dieser Konfiguration

ganz einfach den Großbaum und

den Lazybag erreichen, um das

Segel zu verstauen.

In der Standardversion ist eine

Selbstwendefock vorgesehen.

Wer jedoch gleich auf maximale

Geschwindigkeit setzt, kann natürlich

eine Genua fahren oder jedes

Downwind-Vorsegel wie z. B. einen

Gennaker oder Code 0. Sogar eine

Option für einen Kohlefasermast

soll es geben.

Nautitech Catamarans

Nautitech, seit mehr als zehn Jahren in Rochefort an der Biskaya ansässig, entwirft,

entwickelt und baut in seiner Werft qualitativ hochwertige Katamarane. Die zu 100 %

in Frankreich hergestellten Mehrrumpf-Yachten werden in die ganze Welt geliefert.

Nautitech hat sich vor allem auf die Produktion von Kleinserien spezialisiert, um rasch

und effizient auf neueste Entwicklungen (auch unter Einbindung der Eigner-Community)

reagieren zu können.

Nautitech in Zahlen:

Geboten wird eine Linie von 5 Katamaranmodellen.

Die Produktion liegt bei 50 bis 70 Booten pro Jahr.

Etwa 130 Mitarbeiter werden beschäftigt.

Vertrieb über 57 Händler in 30 Ländern.

è www.nautitechcatamarans.com

Die Nautitech 44 Open

ist als Eigner yacht

gedacht. Fürs Fahrtenund

Familiensegeln

samt Fä higkeit und

Seetauglichkeit, auch

Ozeane zu überqueren

und um die Welt zu

segeln.

3/2022 63


„ Tatsächlich sind ja fast

alle Katamarane für ein

statisches Erleben entworfen,

im Hafen oder vor Anker,

während unsere Yachten

bereits in ihrer DNA für ein

dynamisches Segelerlebnis

ausgelegt sind.“

MY SMART ROOM

Auch die Innenräume, allesamt hell

und luftig, stecken voller guter und

innovativer Ideen. „Wir haben den

Navigationstisch neu entworfen,

nun kann man von dort aus in

Fahrtrichtung nach draußen aufs

Wasser blicken. Das ist gegen den

derzeitigen Trend, Kartentische

Nautitech 44 Open

Architekt

Designer

Länge ü. a.

Breite ü. a.

Tiefgang

Verdrängung

Motoren

Kraftstoff

Frischwasser

Marc Lombard

Christophe Chedal-Anglay

13,30 m

7,36 m

1,45 m

10,7 t

2 x 30 PS Volvo Penta, Diesel, Saildrive

2 x 250 l

2 x 300 l

Kabinen 2–4

Kojen 4–8

Großsegel 72,5 m 2

Selbstwende-Fock 33,6 m 2

Preis netto ab Werft „Comfort“ € 566.680,-

Händler: Yachten Meltl, 83233 Bernau am Chiemsee,

Tel. +49 8051/965 53 0

è www.yachten-meltl.de

möglichst ganz zu vermeiden. Tatsächlich

sind ja fast alle Katamarane

für ein statisches Erleben entworfen,

im Hafen oder vor Anker,

während unsere Yachten bereits in

ihrer DNA für ein dynamisches

Segel erlebnis ausgelegt sind.

„Es sind eben Segelyachten“, erklärt

Maya Gautier, die Marketing

Managerin von Nautitech. Solch

ein großer Navigationsplatz gibt

aber auch ein ausgezeichnetes Büro

ab: „Die neue Generation von Seglern

bzw. Eignern bringt ihre professionelle

Welt mit an Bord. Sie

arbeiten, verschicken Mails, halten

Konferenzen ab usw.“

Eine Art Bar in der Mitte des

Salons neben dem Navigationsbereich

hat eine trennende und verbindende

Funktion. Rein optisch

werden dadurch einzelne Funktionsbereiche

voneinander getrennt,

gleichzeitig ist dies aber

auch ein kommunikativer und

daher verbindender Ort.

Ebenso innovativ ist „My Smart

Room“, der auf die Ideen vor allem

der beteiligten Eigner zurückgeht.

Im Grunde ist dies eine Art „Hauswirtschaftsraum“,

ein multifunktionaler

Bereich, der vor allem

für Liveaboards und Langfahrtsegler

sehr praktisch ist. Hier

könnte man eine Waschmaschine

unterbringen – oder eine kleine

Werkstatt.

Man kann ihn auch einfach als

großen, begehbaren Stauraum

nutzen, als Vorratskammer oder

für sperrige Dinge wie Fahrräder

oder SUP-Boards. Wie auch immer:

Genutzt wird er in jedem Fall, weil

erfreulicherweise da.

Weitere Optionen für die energieautarke

Langfahrt sind Solarpaneele

mit bis zu 1.760 W Leistung

oder modernste Lithium-Batterien.

Alle Innenräume sind vollständig

mit furniertem Holz verkleidet und

die Luft im Raum zwischen Rumpf

und Innenverkleidung sorgt für

eine gute Isolierung gegen Hitze

oder Kälte.

Vier Layouts stehen zur Auswahl,

aber welches davon man auch

wählt: Gemeinsam ist ihnen das

moderne und ansprechende Styling

und das wohnliche Ambiente, wie

man es von Nautitech kennt.

64 3/2022


MOTORYACHTEN

Tipps, Trends & Neuheiten

Ausweitung der Komfortzone

SUPERYACHTEN. Mit frischem Elan

und brandneuen Modellen startet

Azimut in das noch junge Jahr.

Neben dem Langstrecken-Trawler

Magellano 30 Metri sollen heuer die

beiden Superyachten Grande 26M

und Grande 36M Weltpremiere

feiern, geplant ist dafür das Cannes

Yachting Festival im September.

Die 26M wird als Innovation

über eine aufklappbare See-Terrasse

verfügen, die durch das Öffnen der

Heckklappe entsteht. Die größere

Schwester 36M hat auf ihrem Oberdeck

einen Rundgang, der sich über

eine einzige Ebene fast bis zur Spitze

des Bugs erstreckt.

è www.azimutyachts.de Grande Erweiterung: 26M und 36M.

Sport am Wörthersee

Nina und Christian Lex (unten)

vertreten jetzt auch Malibu.

HÄNDLER. Die junge Bootsmanufaktur

Lex Boats aus Maria Wörth

am Wörthersee hat sich auf handgefertigte

Sportboote spezialisiert, die

mit Elektroantrieb oder Verbrenner

ausgestattet werden können. Das

Know-how und die Infrastruktur

sind also vorhanden, warum nicht

in ein weiteres Projekt investieren?,

dachten sich Nina und Christian Lex

und haben einen besonders großen

Fisch an Land gezogen: Die Werft

in Maria Wörth betreut ab sofort die

Wasserski- und Wakeboard-Modelle

von Malibu, dem größten Hersteller

von Sportbooten überhaupt.

Zu fahren und zu vergleichen sind

die Lex- und Malibu-Modelle (hier

besonders die LSV23 und Axis

T220) bei den Testtagen, die am 6.,

7., 20., 21., 24., 25., 27. und 28. Mai

sowie am 10. und 11. Juni mit limitierter

Personenanzahl stattfinden.

è www.lex-boats.at

IMPRESSUM

HERAUSGEBER UND EIGENTÜMER: Satz- und Druck-Team GmbH, Feschnig straße 232, 9020 Klagenfurt,

Tel. +43 463/461 90 25, www.ocean7.at, redaktion@ocean7.at, office@ocean7.at, Firmenbuchnummer 105347

y, Landes gericht Klagenfurt, UID ATU 25773801 · ANWENDBARE VORSCHRIFT: Österreichische Gewerbeordnung,

Medien gesetz (www.ris.bka.gv.at) · MEDIENRECHTSINHABER: Satz- und Druck-Team GmbH ·

Geschäfts führung: Wolfgang Forobosko · CHEF REDAKTION: Tahsin Özen, 1180 Wien, redaktion@ocean7.at ·

ART-DIREKTION: Catharina Pichler · GRAFISCHES KONZEPT: Thomas Frik, www.viertelbogen.at ·

BLATTLINIE: ocean7 ist das Lifestyle-Magazin für Fahrten- und Blauwassersegler, Motoryachtfahrer und

alle Wassersport-Fans. Die Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit namhaften Autoren aus dem gesamten

deutschsprachigen Raum nicht nur über die neuesten Yachten und schönsten Reviere weltweit, sondern

widmet sich mit besonderem Engagement auch den Themen Charter, Equipment, Lifestyle, Genuss, Reisen,

Umwelt und Meer. ocean7 erscheint zweimonatlich als Print­ Magazin und ist auch als E-Paper erhältlich. Die

laufende Bericht erstattung inkl. Marketingaktivitäten erfolgt weiters auch über die Homepage www.ocean7.at

sowie über Social Media · MIT ARBEITER DIESER AUSGABE: Inga Beitz, Mag. Wolfgang Gemünd, Stefan

Gerhard, Wolfgang Hausner, Christian von der Hecken, Monika Hierath, Bernd Hofstätter, Detlef Jens, Dr.

Reinhard Kikinger, Robin Olu, Pantaenius, Gottfried Titzl Rieser, Dr. Bobby Schenk, Dr. Friedrich Schöchl,

Alexandra Schöler­ Haring, Andrea Sikorski, Markus Silbergasser, Dr. Alfred Zellinger · PRODUK TION UND

DRUCK: Satz- und Druck-Team GmbH · ANZEIGEN: Bernd Hofstätter +43 664 / 552 09 32, b.hof staetter@

ocean7.at · EINZELVERKAUFSPREIS: Österreich € 4,90 · ABO-PREISE: Bezugs preis Inland für sechs Ausgaben:

€ 29,– · ABO- BE STELLUNG: abo@ ocean7.at, www.ocean7.at · VERTRIEB: Presse Großvertrieb Austria

Trunk GmbH, St. Leonharder Straße 10, 5081 Anif/Salzburg · Diese Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen

Bei träge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außer halb der engen Grenzen

des Urheberrechtsgesetzes bedarf der Zustimmung des Herausgebers. Die Ver wendung von Zitaten aus

Berichten für Anzeigen ist möglich. Durch Annahme eines Manuskripts erwirbt der Herausgeber das

ausschließliche Recht zur Veröffent lichung. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine

Haftung übernommen. Alle Rechte, auch die Übernahme von Bei trägen nach § 44 Abs. 1 u. 2 Urheberschutz ­

gesetz, sind durch den Herausgeber genehmigungspflichtig. Bei Nicht belieferung ohne Heraus geber-

Ver schul den oder wegen Störungen des Arbeits friedens bestehen keine Ansprüche gegenüber dem Herausgeber.

Verantwortlich für die Mitteilungen des YCA: Yacht Club Austria, Generalsekretariat, 4020 Linz,

Lederer gasse 88, www.yca.at · Verantwortlich für die Mitteilungen des MSVÖ: Motor bootsport und Seefahrts

Verband Österreich, Forchheimergasse 34/118, 1230 Wien, www.msvoe.at

JURY

Alte Werte

LANGSTRECKE. US-amerikanische Wurzeln,

Hauptsitz Singapur, Werft in Malaysia: Grand

Banks baut seit über 60 Jahren sehr konservativ

gezeichnete, aber recht innovativ gebaute Trawler.

Mit der GB 85 hat man jetzt ein neues Flaggschiff

vorgestellt, das Superyacht-Maße besitzt. Das

Langstreckenboot ist sowohl mit geschlossener

Sky-Lounge als auch mit offener Flybridge erhältlich.

Je nachdem, wie und wo es eingesetzt werden

soll, können die Eigner zwischen einem traditionellen

Wellenantrieb oder Pods wählen.

è www.grandbanks.com

26 Meter Verdränger-Klassik.

3/2022 65


Bavaria SR 36

So flott geht

66 3/2022


Boot

Die neue Bavaria SR 36 läutet die Wassersportsaison

2022 ein. Wir waren mit dem

Familienboot auf der Ostsee unterwegs.

Text STEFAN GERHARD | Fotos WERFT

Ziemlich genau eintausend

Arbeitsstunden stecken in

jeder der neuen 36-Fuß-

Motor yachten, die bei

Bavaria gebaut werden. Die ersten

Exemplare der Bavaria SR 36

laufen in den nächsten Tagen in

Giebelstadt vom Band, um von da

aus an Eigner vor allem in Europa

verteilt zu werden. Wir hatten die

Gelegenheit, Baunummer 1 des

neuen Familienboots ausführlich

in der Lübecker Bucht zu fahren.

Startpunkt für den allerersten

Pressetest gemeinsam mit Kollegen

des Best of Boats Awards ist die

Mitte März fast bootfreie ancora

Marina Neustadt. Schon in wenigen

Tagen wird hier Boot an Boot

liegen, für die internationale Test-

Crew hat heute nur die Neuheit am

Steg festgemacht.

Nach der ersten Vorschau in

der Werft im Oktober war klar:

Die neue Motoryacht von Bavaria

folgt einem einfachen Konzept:

maximales Platzangebot an Bord,

mit Fokus auf Sicherheit und viel

Komfort – also ein Boot, das für

Fami lien gemacht ist.

3/2022 67


Bavaria SR 36

SOCIAL AREAS FÜR

DIE LIEBSTEN

Wir erinnern uns an die Einführung

letzten Herbst in Giebelstadt:

Die Zielgruppe sind Familie und

Freunde. Das Zauberwort von

Projektleiter Norbert Leifeld lautet

„Social Areas“.

Auch in Neustadt begrüßt er uns

am Steg, um uns zu zeigen, wie aus

dem Mockup ein Boot wurde. Mit

an Bord ist Bavaria-Pressesprecher

Marcus Schlichting: Für den Lübecker

ist der sonnige Testtag mit der

Bavaria SR 36, die leise summend

am Steg warmläuft, ein Heimspiel.

Auf das Boot geht es wahlweise

seitlich oder über die breite Heck-

Badeplattform. Schon stehen wir

im offenen Cockpit, das – unser

dänischer Kollege fragte danach –

auch mit dreiteiliger Tür geordert

werden kann.

Über zwei breite Gangbords

geht es ganz nach vorne zum Bug –

wirklich sehr sicher, da überall

Handgriffe. Hinter der E-Ankerwinde,

die unter dem Sprungund

Ausstiegsbrett liegt, ist für

drei Sonnengäste extrabreit Platz.

Bei aktuell sechs Grad Wassertemperatur

ist Badengehen für uns

aber keine Option.

Liegewiese auf dem

Vorschiff hinter der

E-Ankerwinsch; Relax-

Zone achtern vor der

Badeplattform; Steuerstand

mit Sportlenkrad,

gleich daneben der

Beifahrersitz mit

Blick über alle(s).

EDELSTAHL STATT

DACHSÄULEN AUS GFK

Auch wenn es Mitte März mit

Bootsschuhen etwas fußkalt an

Bord ist: Die Sonne scheint mit

Wucht. Wir sehen, dass wir rundum

durchblicken, während wir

zwischen Steuerstand und U-Sitzgruppe

im großen Cockpit stehen.

Die Säulen, die das schneeweiße

Dach tragen, sind erstaunlich

schmal geschnitten.

Am hinteren Ende des GFK-

Hardtops hat der Designer aber

zwei wuchtige Edelstahlträger

eingesetzt, auf denen das Gewicht

der Deckenkonstruktion samt

Webasto-Schiebedach ruht. Dafür

stört keine sonst übliche breite

GFK-Säule achtern.

Auch am Steuerstand ist der

Rundumblick sehr gut. Der Skipper

hat alles im Blick bis hinten zur

zweiten Sitzreihe am Heck. Dort

68 3/2022


„ Von null bis Gleitfahrt

in 13, maximum Speed

nach 36 Sekunden.“

lässt sich, auf der Position der

Liegewiese, bei Bedarf auch ein

Tisch aufschlagen für den Apéro

am Ankerplatz. Am Dinnertisch

selbst haben mindestens sechs,

eher acht Personen Platz. Alles,

was nicht dem Schlaf gewidmet

ist, spielt sich auf Deck ab.

Die Vorschiffskabine, stand ­

ardmäßig per Vorhang abgetrennt,

kann auch mit festem

Schott bestellt werden. So ent ­

stehen zwei wirklich gleichwer ­

tige Kabinen – und die allermeisten

Käufer haben auch genau

dafür optiert.

Es ist an Bord noch geräumiger

als im Mockup versprochen,

und auch unter Deck ist es überall

hell. Ein Grund dafür ist im

Mini­ Salon und Flur das große

Dachfenster, in den Kajüten sind

es die breiten, in den Rumpf eingelassenen

Fenster mit gutem

Blick auf die Wasserlinie.

KOMFORTABEL

Eine der vielen „Social

Areas“ an Bord.

Vorschiffskabine mit

Raum, Licht, Komfort.

Vollwertige Nasszelle

mit eigenem Fenster.

DURCH DIE KURVEN

Wir legen bequem mit dem Joystick

ab, der die beiden Volvo-Diesel

ansteuert. Dann schweben wir

durch die Tonnen dem Mittagslicht

entgegen aufs offene Wasser. Unser

Testschiff ist mit zwei Volvo Penta

D4-300 mit je 300 PS ausgestattet.

Playtime!

Die starken Motoren, die unsichtbar

und gut isoliert vor dem Z-Antrieb

arbeiten, ziehen gut an. Sie

sind bei bis zu 21 Knoten Marschfahrt

unauffällig – auch akustisch.

Das elektrisch gesteuerte Sportlenkrad

ist eine Wonne an Präzision und

systembedingter Leichtgängigkeit.

Im Tempobereich um 11 Knoten

vibriert die Bavaria reproduzierbar.

Aber das ist auch alles, was das

Boot zum Thema Motor zurückmeldet.

Geht der Hebel zurück zur

Bummelfahrt, ist es so leise, dass

Wind und Welle den Ton angeben.

Erst fahren wir Kurven für die

Fotocrew, dann für uns selbst. Sehr

gemütlich legt sich die Bavaria SR

36 in die Kurven und pariert auch

selbst erzeugte Wellen mit sanfter

Gleichmut. Der Durchblick im

Fahrstand bei Krängung bleibt

angesichts der hoch gezogenen

Fenster sehr gut.

Auch wenn wir dem Boot beim

starken Einlenken die Sporen geben,

gibt es keinerlei Versatz. Die

Bavaria SR 36 bremst dann um

rund zwei Knoten ab und kehrt

anschließend wieder zum Normaltempo

zurück.

Für Statistiker: Von null bis zur

Gleitfahrt braucht das Boot rund

13 Sekunden, bis zum Tempomaximum

sind es 36 Sekunden. Das

Limit mit den bis knapp unter

3.000 U/min tourenden Dieseln

liegt am Testtag bei 31 Knoten.

Schneller waren auch die Bavaria-

Werksfahrer einige Tage zuvor auf

dem Main nicht.

DER BESTE PLATZ

Auch auf diesem Boot gibt es einen

Platz, wo ich am liebsten bin, wenn

ich nicht fahre. Bei der Bavaria SR

36 ist es der kleine Beifahrersitz.

Er ist unterhalb der langen Liege

an Backbord nahe dem Niedergang

platziert – direkt gegenüber dem

Steuerstand.

Andere mögen sich zum Entspannen

draußen den Fahrtwind

um die Nase wehen lassen: Ich

finde den mit Bedacht im Salon

eingefügten Kompaktsitz bestens.

Wer dem Steuermenschen Gesellschaft

leisten und außerdem alles

an Bord im Blick behalten will,

ist hier richtig. Und genau dafür,

so Norbert Leifeld, hat Bavaria

diesen Lieblingssitz ins Boot

konzipiert.

DER NEUE WEG ZUM

KLASSIKER

Gut, dass wir bei unserem Testtag

zwei Bavaria-Motoryachten sehen,

wenn auch zufällig. Denn unser

Fotoboot, eine ältere E 40, und die

3/2022 69


Bavaria SR 36

„ Mit einem Einstiegspreis von 230.000 Euro reklamiert Bavaria für sich,

das im Vergleich günstigste Angebot auf dem Markt zu haben.“

brandneue SR 36 zeigen anschaulich,

wie deutlich Bavaria seit dem

Werft-Neustart einen neuen Kurs

eingeschlagen hat.

Die 2015 erstmals angekündigte

E 40 war, so unsere Einschätzung

damals, eine Art Zwitter aus Motorboot

und Segelboot, um Segler

zum Wasserwandern auf Binnengewässer

zu bewegen. Heute ist das

Boot von der Werft-Website verschwunden.

OKKASION BIS INVESTITION

Unser Testboot hingegen ist schon

jetzt zeitlos. Als klassischer Familien-Cruiser

für Küstengewässer

bietet das 2022er-Modell wenig

Revolution bei sehr viel Evolution.

Vom größeren Schwestermodell

Bavaria SR 41 werden 2022 mindestens

100 Exemplare ausgeliefert,

für die kompakte 36-Fuß-Motoryacht

sind allein in dieser Saison

„deutlich mehr“ geplant.

Den Begriff „bewährt“ in jeder

Hinsicht positiv aufzuladen, ist den

Projektmanagern gelungen. Großer

Aufwand ging dabei in die Detailarbeit.

Die SR 36 wirkt optisch,

technisch und ergonomisch aktuell

– und sie fährt sich dabei bestens.

Die Weltpremiere fand – nach

dem Ausfallen der boot Düsseldorf

im Jänner – auf der Palma Boat

Show im April statt. Mit einem

Einstiegspreis von 230.000 Euro

netto reklamiert Bavaria für sich,

das im Vergleich preisgünstigste

Angebot auf dem Markt zu haben.

Unser Testexemplar – mit allem inklusive,

was möglich ist – zeugt mit

mehr als 400.000 Euro netto schon

von einer großen Investition.

Die ersten 25 Exemplare sind

bereits an die Bavaria-Vertragshändler

verkauft. Man hört, dass

ein Exemplar der Bavaria SR 36

wieder an unserem Testort zu

sehen sein wird – zum Yachtfestival

in der ancora Marina in

Neustadt.

Bavaria SR 36

Länge ü. a.

mit Badeplattform

Rumpflänge

Breite

Höhe über Wasserlinie

Tiefgang

Schlafplätze

Crewgröße

CE-Kategorie


11,44 m

12,28 m

10,87 m

3,85 m

4,12 m

0,97 m

4+1 in zwei Kajüten

max. 10 Personen

B (küstenferne Gewässer)

Preis netto ab Werft „Open Top“ ab € 229.500,–

Preis netto ab Werft „Hard Top“ ab € 234.900,–

Händler: Boote Riedl, Wiegelegasse 15, 9020 Klagenfurt

am Wörthersee, Tel. +43 (0) 463 / 320 312.

è www.boote-riedl.com

Die ersten 25 Bavaria SR 36 sind bereits

an die Bavaria-Vertragshändler verkauft.

70 3/2022


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Einfach segeln

Am Polarkreis cruisen

NORDNORWEGEN-TÖRN. Einen Abenteuertörn

jenseits der klassischen Segelreviere

bietet Franco Del Fabbro, RYA Instructor

und Leiter der Segelschule White Wake:

eine Woche Norwegen, nördlich des Polarkreises,

atemberaubende Landschaften und

Ausblicke, wilde Tiere und vielleicht auch

das Nordlicht. Gesegelt wird mit einer

Swan 44 und einer Delia 40. Der Törn im

Juni ist schon ausgebucht, für jenen vom

10. bis 18. Oktober gibt es noch freie Kojen.

è www.white-wake.com

Go North!

VORSCHAU. Bente versorgt

uns mit Nachrichtenhäppchen

zur neuen Bente 28,

die sich zwischen den schon

vorhandenen Modellen 24

und 39 einnisten soll. Im Jänner

wurde mit dem Formbau

in der CNC-Fräse begonnen,

mit dem ersten Schiff im

Wasser ist in der zweiten

J ahreshälfte 2022 zu rechnen.

Bestellungen werden ab Anfang

2023 angenommen, die

Launch-Edition soll segelfertig

in der Grundausstattung

rund 100.000 Euro kosten.

Das Layout unter Deck ist

auch schon fertig: Doppelkoje

im Bug, Einzelkoje achtern

und die beiden Salonbänke

sind als Klappkojen ausgelegt

– fünf Schlafplätze auf

8,55 m, das ist ordentlich!

è www.benteyachts.com

Bente in

der Mitte.

www.alfastreet-marine.com | info@alfastreet-marine.com


YACHT CLUB AUSTRIA

News Mai/Juni 2022

YCA-JUBILÄUM

50 Jahre YCA (1972–2022)

Im Februar ist bereits eine eigene ocean7-Sonderausgabe zum 50-Jahre-Jubiläum

erschienen. Nach Absage der Tullner Messe wurde in kürzester Zeit für den 5. März

2022 eine „virtuelle YCA Hausmesse“ von Gottfried Rieser und Harald Schwanzer

organisiert, die auf YouTube abrufbar ist. Aber die Höhepunkte der Feierlichkeiten

werden nun in Linz, am Achensee und auch in der Adria stattfinden!

Text GOTTFRIED RIESER, YCA-AUSBILDUNGSLEITUNG

Am 14. Mai wird das 50. Geburtstagsfest

des Yacht Club

Austria in Linz auf dem

Dampfschiff Schönbrunn beim „Ars

Electronica Center“ von 13 bis 21 Uhr

zelebriert. Ab 15.30 Uhr beginnt die

Donaufahrt stromaufwärts durch das

malerische Mühlviertel. Unterwegs

kann den Vorträgen bekannter Persönlichkeiten

aus der nautischen

Welt gelauscht werden – unter ihnen

Bobby Schenk, Heide und Erich

Wilts, Michael Guggenberger und die

„Seenomaden“ Doris und Wolfgang.

Um 17 Uhr wird das Buffet eröffnet,

um gegen 19.30 Uhr wieder im Linzer

Stadthafen anzulegen.

Damit allen Gästen auch eine

angenehme Zeit in Linz bereitet

wird, empfehlen wir den Besuch des

Pöstlingbergs von 9 bis 12 Uhr. Das

Treffen findet am Linzer Hauptplatz

um 8.45 Uhr statt, wo die steilste

„Ad häsionsbahn“ Europas, die Pöstlingbergbahn,

bereits wartet.

Führungen in Linz durch die Wallfahrtsbasilika,

eine Fahrt mit der

Grottenbahn durch das „Zwergenreich“

sowie der Besuch der Aussichtsplattform

mit Blick über Linz

runden das Festprogramm ab.

FESTTAG AM ACHENSEE

Am 25. Juni lädt die Crew Tirol &

Vorarlberg anlässlich der Feierlichkeiten

alle Freunde des Segel- und

Motorbootsports auf eine Rundfahrt

am Achensee (beim Achenseehof/

Die Donau und der

Pöstlingberg in Linz, der

Achensee in Tirol und die

kroatische Adria geben die

Festbühnen zur Feier des

50 Jahre YCA Jubiläums.

Leuchtturm) ein. Anschließend

wird beim Segelclub YES südlich

des Leuchtturms ab 15 Uhr ein

Grillfest veranstaltet.

250 MEILEN IN DER ADRIA

Von 22. bis 29. Oktober findet eine

„50 Jahre Langfahrt“ statt: Die Crew

Steiermark hat aus diesem feierlichen

Anlass einen 250-Meilen-

Törn in zwei Etappen ab Rogoznica

(Marina Frapa) nach Dubrovnik

für „ALLE“ ausgeschrieben. Ideal

auch für angehende Skipper, als

Meilentörn inkl. Nachtfahrt. Mit

einem geringen Spesenanteil gibt

es eine große gesellige Abschlussfeier

am Donnerstag!

Eigner starten mit ihrer Yacht,

für Crews stehen alle verfügbaren

Schiffe auf Abruf bereit. Für Einzelpersonen

gibt es reichlich Platz

auf den Clubyachten! Anmeldungen

via Homepage oder direkt bei

Mike Hecker:

è www.yca.at è mike.hecker@yca.at

Zur „50 Jahre Langfahrt“ startet

auch eine „Damencrew“ ab Rogoznica

mit Melanie Swatosch und

Gerhild Dengg am Sonntag Vormittag.

Anstelle des regattamäßigen

Startschusses heißt es dann

„gemütlich Segel setzen“. Für alle

Frühbucher zur „50 Jahre Langfahrt“

bis Ende Mai gibt es auch

eine kleine Überraschung,

Alle diese und viele neue Events

und Berichte gibt es aktuell auf

unserer Homepage. Wir freuen

uns schon jetzt auf eure Anmeldung

und eure Teilnahme!

FOTOS: OÖ TOURISMUS/MARKO MESTROVIC (1), LINZ TOURISMUS/ALEX SIGALOV (1), BIRGIT MACHTINGER (1), PAWEL KAZMIERCZAK/SHUTTERSTOCK.COM (1)

72 3/2022


YACHT CLUB AUSTRIA

GENERALSEKRETARIAT

Estermannstraße 6, 4020 Linz

+43(0)732 781086, office@yca.at

www.yca.at

COMMODORE

Christian Schifter

+43(0)664 5315353

cschifter@yca.at

YCA-AUSBILDUNG

Im Herbst ist die beste Zeit, um

die Kanaren vom Meer aus zu

erkunden, zumal der Passat-

Windgürtel einen beständig wehenden

Nordost-Passat bringt. So

werden wir ca. 800–900 Meilen in

15 Tagen unter dem Kiel ersegeln.

Manche Schläge werden sich

über 2–3 Tage erstrecken. Nachtfahrten

inklusive, wobei wir nur

fallweise eine Marina anpeilen werden.

Der Langfahrt-Schwerpunkt

des Trainings besteht in Vorbereitung

von Crew und Schiff, Wachplan,

Proviant, Sicherheit, Beste

Route und Startzeit, Besonderheiten

des Zielhafens, Zeitfenster,

Gefahren auf der Route, die es

zu beachten gilt, Beurteilung des

Wetterberichts, ein Plan B …

Las Palmas/Gran Canaria

Die Umrundung der Kanaren

Vom 25. September bis 9. Oktober kann man „Tidenmeilen“ sammeln

beim „Roundabout“ der Kanaren zur schönsten Jahreszeit.

Text und Fotos CHRISTIAN SPERNER, RYA YACHTMASTER AUSBILDUNG

Ein Vorbereitungstag wird als

Clubservice organisiert, an dem die

relevanten Törn-Anforderungen

(Strom- und Tidenberechnungen,

Navigation, Passage planning, Pilotage

etc.) aufgefrischt und durchgearbeitet

werden. Belegung: sechs

Teilnehmer und ein Skipper.

Dieser Törn ist ideal für Skipper,

die den RYA Yachtmaster Offshore

erwerben und den Atlantik kennenlernen

wollen, Tidenmeilen

brauchen, Praxis in der Astronavigation

sammeln wollen oder

einfach nur Lust auf eine Langfahrt

in einem fantastischen Segelrevier

haben.

Anmeldungen via Homepage

oder direkt bei Christian Sperner:

è www.yca.at è christian.sperner@yca.at

Fischerhafen auf Gran Canaria.

CREW WIEN, NÖ, BURGENLAND

Crew-Commander

Günther Holzinger

+43(0)664 2108020

guenther.holzinger@yca.at

CREW SALZBURG

Crew-Commander

Hubert Kraft

+43(0)664 9645011

hubert.kraft@yca.at

CREW OBERÖSTERREICH

Crew-Commander,

Generalsekretär

Thomas Hickersberger

+43(0)676 3067224

thomas.hickersberger@yca.at

CREW TIROL UND VORARLBERG

Crew-Commander

Johannes Lindig

+43(0)660 5208136

j.lindig@tsn.at

CREW KÄRNTEN

Crew-Commander

Daniel Kirchmeier

+43(0)664 2131805

daniel.kirchmeier@yca.at

www.yca-crew-ktn.at

CREW STEIERMARK

Crew-Commander

Mike Hecker

+43/(0)0676 6086035

mike.hecker@yca.at

AUSBILDUNG

YCA-Ausbildungsleiter

Gottfried „Titzl“ Rieser

+43(0)664 3706027

gottfried.rieser@yca.at

Langfahrt auf RYA-Niveau:

die geplante Route rund

um die Kanarischen Inseln.

NAUTISCHES

KOMPETENZ-ZENTRUM

Wolfgang Hurch

+43 (0)732 781086

wolfgang.hurch@yca.at

3/2022 73


YACHT CLUB AUSTRIA

News Mai/Juni 2022

FOTO: UDO REICHMANN

YCA-REGATTA

Regatta-Luft schnuppern

Du willst an einer Regatta teilnehmen? Du hast Lust, die frische Brise der Adria oder des Attersees zu

schmecken und das Adrenalin bei der Wettfahrt zu spüren, hast aber keine Mannschaft und kein

Schiff? Wir stellen dir gerne Regatta-erfahrene Skipper und flotte Boote zur Verfügung!

Text JOSEF WAGNER, MARKETING-TEAM

Warum also nicht an einem

der nächsten Regatta-

Events des Yacht Club

Austria teilnehmen, wo auch die

gesellige Zeit mit Gleichgesinnten

nicht zu kurz kommt? Auch als

„Neuling“ bist du immer voll dabei,

in einer netten Crew, die dich

mit Begeisterung und mit offenen

Armen aufnimmt. Starte am besten

gleich hier beim YCA deine glänzende

Regatta-Karriere!

REGATTATRAININGS

Auf dem Attersee bieten wir vor

Beginn der Regatta-Saison Gennaker-Trainings

an, welche wir auch

als ideale Vorbereitung empfehlen:

14. Mai mit Big Boat (Marina 36),

21. Mai und 2. Juli mit einer

Melges 24, 11. Juni mit Big Boat

(Marina 36). Anmeldung auf

è www.yca.at

21. bis 22. Mai: Regattatraining in

Breitenbrunn am Neusiedler See,

für alle, die ihre Segelfähigkeiten

unter kompetitiven Bedingungen

verbessern wollen, bei Interesse

bieten wir auch die Möglichkeit,

von Boats2Sail nach dem „Lizensieren“

Boote zu Chartern –Anmeldung

auf è www.yca.at bzw. bei

è harald.schwanzer@yca.at

YCA-REGATTEN

22.–26. Mai: Alpe Adria Sailing

Week (AASW) 2022. Gesegelt wird

der 32. „Austria Cup“ in der Elan

E4 Einheitsklasse sowie in einer

offenen Klasse der „Alpe Adria

Cup“ und die „Kärntner Cruising

Trophy“ (für Charterer und

Schiffs-Eigner). Eröffnung am

Sonntag, den 22. Mai in der Marina

Punat (Insel Krk/Kroatien),

Sieger ehrung mit Galadinner am

Donnerstag, den 26. Mai. Noch

sind Last-Minute-Anmeldungen

möglich! Am besten gleich direkt

bei è daniel.kirchmeier@yca.at (Nachfolger

von Fritz Abl) oder auf

è www.aasw.at

1.–8. Oktober. Alpe Adria Challenge

(AAC) 2022. Gesegelt wird

mit jeweils 3 Booten pro Club, wobei

jener Club mit der besten Gesamtzeit

aller Boote den Wanderpokal

erhält. Neu für 2022 ist, dass

auch weitere Clubs/Teams mit jeweils

3 Booten teilnehmen können.

Die Wettfahrt wird über 160 Meilen

durchgeführt. Strecke: Biograd –

Vis – Hvar – Biograd, die ideale Gelegenheit,

auch für die FB2 und

FB3-Prüfung Meilen und Nachtfahrten

zu sammeln. Boote stehen

für Trainings auch 1–2 Tage davor

zur Verfügung. Anmeldungen direkt

bei è guenther.holzinger@yca.at

Kurz nach Drucklegung wurde übrigens

der bereits 15. Gebirgssegler

Cup (GSC, 10.–14. April) im Raum

Šibenik mit sechs Wettfahrten an

vier Tagen abgeschlossen. Anmeldungen

für den Gebirgssegler

Cup 2023 werden bereits angenommen:

è mike.hecker@yca.at

Detaillierte Infos und Anmeldemöglichkeiten

siehe YCA-Homepage.

Tipp: Falls ein Event bereits

als „ausgebucht“ aufscheint, bitte

trotzdem vormerken lassen, es

werden immer wieder Plätze frei!

è www.yca.at

74 3/2022


YCA-AUSBILDUNG

Um die Wette segeln

An vier Abenden im Februar 2022 hat die Crew Oberösterreich mit

OSI Gerhard Hutsteiner zu einem Regatta-Seminar eingeladen.

Text GÜNTHER REICHEL, CREW OÖ | Foto

UYCAS/GERT SCHMIDLEITNER

Die Theorie des Regattasegelns

war gespickt mit der langjährigen

Erfahrung aus

unzähligen absolvierten Regatten.

Egal ob als Teilnehmer, Wettfahrtleiter

oder als Zuseher: Gerhard hat

dieses Interesse an Aerodynamik,

Trimm und Taktik bei jeder Ausfahrt

begleitet und dabei hat er

groß artiges Material für dieses

hoch karätige Seminar gesammelt.

Alles wurde durch Skizzen und

Fotos untermauert – oder auch

durch kleine Modellboote, die auf

dem Whiteboard in den Zweikampf

an Startlinie oder Luv­

Tonne gingen. Inklusive Regeln,

die dabei zu beachten sind. Dazu

die Vorbereitung, über langes Training

und Üben bis zum Ablauf am

Regattatag mit Beobachtung der

Mitbewerber.

Vor allem haben wir gelernt,

dass Segeln ein Teamsport ist. Es

geht dabei nicht nur um den Sieg,

sondern um das konsequente Umsetzen

und das gemeinsame Erreichen

von Zielen. Weitere Seminartermine

auf unserer Homepage

è www.yca.at

Regatta-Segeln:

Von der Theorie

in die Praxis mit

OSI Hutsteiner.

YCA-Events und -Veranstaltungen

7. Mai Weyregg OÖ Schiffseinweisungen

Melges 24, 1–2 Tage

7. Mai Breitenbrunn NS Competent Crew, Mitsegeln 1, 2 Tage

14. Mai Linz, MS Schönbrunn 50 Jahre

YCA-Jubiläumsveranstaltung

21. Mai Breitenbrunn Regattatraining 1.1, 1–2 Tage

22. Mai Punat/HR AASW 2022 Alpe Adria

Sailing Week, 5 Tage

28. Mai Breitenbrunn NS Competent Crew, Mitsegeln 2, 2 Tage

3. Juni Tromsø Norwegen, Segeln Spezial, 8 Tage

4. Juni Saint-Malo/FRA Kanalinseln GB + Kanalküste

France, 8 Tage

18. Juni Venedig/I Clubtörn Lagune von Venedig, 8 Tage

25. Juni Achensee 50 Jahre YCA Crew Tirol & Vlbg

9. Juli Biograd Crew OÖ Langstrecken-Törn, 8 Tage

15. Juli Solent/GBR Gezeiten-Stromrevier,

Segeln Spezial, 8 Tage

16. Juli Kroatien Competent Crew,

Theorie + Praxis, 8 Tage

25. Juli Attersee/Nußdorf Bfa Binnen Einstieg zum Segeln,

5 Tage

20. August Oban – Isle of Skye Schottland & Hebriden, 8 Tage

27. August Punat/HR Crew SBG Langstrecken-Törn,

8 Tage

10. September Südbretagne/FRA Tidenrevier Segeln Spezial, 10 Tage

10. September Breitenbrunn NS Regattatraining Nachtsegeln 2,

2 Tage

25. September Kanaren Tidenmeilen Langstrecke,

15 Tage

1. Oktober Biograd AAC Alpe Adria Challenge 2022,

8 Tage

22. Oktober Rogoznica 50 Jahre Langfahrt, 8 Tage

Allfällige Änderungen vorbehalten.

Clubabende

Sämtliche YCA-Clubabende (online oder real), Aus- und Weiterbildungs-

Möglichkeiten tagesaktuell abrufbar unter è www.yca.at/vereinonline

Falls es einmal „bereits ausgebucht“ heißt, bitte trotzdem vormerken

lassen, es werden immer wieder Plätze frei!

Crew Kärnten: Clubabende 14-tägig, siehe è www.yca-crew-ktn.at

Gäste und Freunde sind an den YCA-Clubabenden ebenfalls willkommen!

YCA-Services und -Vorteilspartner

Wir bauen laufend unser Netzwerk zu

starken Partnern aus. Damit können wir

unseren YCA-Mitgliedern attraktivste

Konditionen in vielen Bereichen anbieten,

siehe unsere Service-/Vorteilspartner

auf è www.yca.at

Marinas: Sondertarif für Tages- bzw.

Jahres-Liegeplätze. Italien: Marina Certosa

(Venedig), Marina Aprilia Marittima

(Lignano*). Kroa tien: Marina Vrsar, Marina

Funtana, Marina Punat, Marina Frapa

* In Kooperation mit der Agenzia Adrianautica und Agenzia Immobiliare-Nautica & Yachting San Marco.

in Rogoznica und Dubrovnik. Spanien:

Marine Project Iberia (Barcelona).

Charter: Müller Yachtcharter, Pitter

Yachtcharter, My SeaTime Yachtcharter

d.o.o. (Kroa tien), Ionian Charter (Griechenland),

four seasons yachting GmbH

(Deutschland).

Service: MEC-Energietechnik, SeaHelp,

Seemannsladen.at, Thomas Pernsteiner,

Schiffs-Sachverständiger, ocean7 Magazin,

Marina-Buchungsplattform seasy.at

Versicherung: Pantaenius.

YCA-Stützpunkte: Alle Marinas wie links

angeführt + Ionian Charter.

Interessierten Sponsoren und Partnern

bieten wir gerne attraktivste Kooperationsformen

und Möglichkeiten für eine

erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir freuen

uns auf Ihre Anfragen und Vorschläge:

è marketing@yca.at

3/2022 75


M

V

S

Ö

MOTORBOOTSPORT UND SEEFAHRTS VERBAND ÖSTERREICH

News Mai/Juni 2022

Mayday, Mayday, Mayday

Die Nacht vom 7. auf den 8. Oktober war eine kurze Nacht. Ein schneller Stopp auf der Insel Silba,

ausschlafen und dann frühmorgens wieder in das Ölzeug schlüpfen. So fuhren wir gegen vier Uhr aus

dem Hafen, setzten die Segel, um unseren Weg in der stockdunklen Nacht fortzusetzen. Wunderschönes

Wetterleuchten über der Adria, die Blitze waren aus der Distanz ein beeindruckendes Naturspektakel.

Doch genauso blitzartig riss uns der Alarm des Funkgeräts aus der idyllischen Träumerei.

Text und Fotos HARALD SCHWANZER

Mir pochte das Herz bis zum

Hals, als ich die Meldung

notierte. Blechern tönte es

über den Lautsprecher: „Mayday,

May…, Ma…, Board Posit …“

Ich erinnere mich nicht mehr an

alle Details, den Funkspruch konnte

ich mehr schlecht als recht verstehen.

Gut in Erinnerung habe ich das Gefühl

der Verzweiflung. Denn als ich dem

Maritime Rescue Coordination Center

(MRCC) den Erhalt des Mayday Relay

bestätigte, war die genaue Positionsermittlung

des Unfalls schwierig auszumachen.

Gefühlte zehn Mal hörte

ich den geduldigen Operator in Rijeka

die Position übermitteln. Im Eifer des

Gefechts ist eine einfache Koordinatenübermittlung

eine Herkulesaufgabe.

Doch es muss nicht immer gleich

ein Notruf sein. Auf einem Törn passieren

auch ohne erschwerte Bedingungen

allerhand Pannen wie z. B.

ein klemmendes Großsegel, eine

gebrochene Steuerungskette, eine

unklare Ankerwinsch. Kleine Probleme,

die aber rasch zum Notfall für

Schiff und Crew werden können.

Der Seefunk ist der heiße Draht,

über den man Hilfe anfordern kann.

Mit einem einzigen Knopfdruck kann

man die Rettungskette in Gang setzen.

Doch wie oft kommt es vor, dass man

den roten Knopf drücken muss?

Ich wünschen jedem, dass dies stets

nur zu Übungszwecken geschieht,

ohne Stress und Not. Die Kommunikation

zur Küstenfunkstelle bleibe

ein Stiefkind. Der Distress-Knopf ein

Tabu. Und wie sieht es mit der übrigen

Verwendung des Seefunks aus? Hand

aufs Herz!

Wer nie selbst in eine Notsituation

als Helfer geraten ist, kann

schwer abschätzen, wie er persönlich

reagieren würde. Die Amygdala

lässt grüßen! Sie ist ein Teil unseres

limbischen Systems. Der Mandelkern,

wie er auch genannt wird,

übernimmt in gefährlichen Situationen

die Kontrolle.

Ein uralter Mechanismus – Angriff,

Flucht oder Totstellen ist das

Basisprogramm. Wir sind dann

selbst Passagier unseres eigenen

Handelns. Dem können wir mit

Übung von Routinen begegnen.

Und diese Routine ist es leider, die

uns beim Funk meist fehlt.

Wüsstest du z. B. auf Anhieb, wie

man einen PAN PAN absetzt? Und

wie sieht es mit deiner Crew aus?

Schulst du sie bei der Sicherheitseinweisung

am Funk ein?

Oft ist der Skipper der einzige

zertifizierte Funker an Bord, doch

im Notfall hat er andere Agenden,

als einen Funkspruch abzusetzen.

Wäre es da nicht besser, noch einen

„fähigen“ Funker dabei zu haben?

So nah und doch zu weit weg für rasche Hilfe.

Mayday Relay – unter

Stress sind einfache Überlegungen

Schwerstarbeit.

Übe und frische dein

Wissen nach der Prüfung

stressfrei auf!

KLEINE SCHRITTE,

GROSSE WIRKUNG

Oft helfen kleine Schritte zur sukzessiven

Verbesserung:

1. Spiele unterschiedliche Notfälle

im Kopf durch – schreib ein kleines

Drehbuch in deinen Gedanken,

beim nächsten längeren

Schlag. Du hast Zeit, kannst die

Situation auf das jeweilige Schiff

und die verfügbare Crew anpassen.

Wem würdest du welche

Notrolle zuordnen/zutrauen?

Natürlich kannst bzw. solltest du

76 3/2022


Nachrichten für die

Schifffahrt der OSB

„ Was öffentliche Kommunikation genannt

wird, ist häufig nur das Rauschen, das die

Verständigung verhindert.“

Prof. Querulix (*1946), deutscher Satiriker

diese Rolle für konkrete Notfälle auch

schon vorab verschriftlichen.

2. Mach dir einen Spickzettel und verwende

ihn – Erlerntes von einem Zettel

abzulesen ist noch einfacher als

Unbekanntes oder Neues. Im Internet

gibt es genügend Vorlagen, man muss

das Rad nicht neu erfinden.

3. Baue Berührungsängste ab – verwende

das Funkgerät so oft wie möglich,

funke die Marinas für den Liegeplatz

an, mache einen Radiocheck mit der

Küstenfunkstelle, übe Routinecalls,

wenn du andere Schiffe in der Umgebung

kennst.

4. Frische deinen Funkkurs auf – ohne

Prüfungsstress lernt man doch viel

besser.

5. Motiviere deine Crew, einen Funkschein

zu machen – der Aufwand ist

überschaubar, der Nutzen groß!

Zurück in die frühen Morgenstunden

des 8. Oktober. Als die Koordinaten

übermittelt waren, trug ich sie in die

Karte ein. Wir waren nur 20 Meilen von

dem Ort entfernt, boten unsere Hilfe an.

Die Küstenstation forderte uns auf, die

Fahrt fortzusetzen.

Natürlich unternahmen wir später

Recherchen, um uns über das Geschehene

zu informieren. Ein junger Mann

war in der Nacht über Bord eines Trimarans

gegangen. So nahe der Küste,

dennoch konnte er nie gefunden

werden und gilt als vermisst.

MSVÖ Fahrtenskipper 2021

Auch 2021 waren einige MSVÖ-Mitglieder auf den Binnen- oder Küstengewässern

unterwegs und haben sich eine Anerkennung für ihre sportliche Leistung verdient.

Der MSVÖ hat die Fahrtenskipper in den verschiedenen Bereichen geehrt.

Fotos MSVÖ

Fahrtenskipper Motoryacht Binnen

1. CORNELIA UND STEFAN UMATHUM, 638 km

2. LOTHAR UND BARBARA MÜLLER, 580 km

Fahrtenskipper Motoryacht See

1. ROBERT OELINGER, 1.837 sm

2. WOLFGANG WALLNER, 600 sm

Fahrtenskipper Segelyacht See

1. HARALD NEUMAYER, 2.119 sm

2. MICHAEL HECKER, 1.382 sm

Silbernes Ehrenzeichen

Stefan und Cornelia Umathum

Robert Oelinger

Harald Neumayer

Für die 15-jährige ununterbrochene aktive Mitgliedschaft oder zehnjährige erfolgreiche

Ausübung einer Funktion in einem Club des MSVÖ wurden im September 2021 folgende

Mitglieder der Seefahrervereinigung Strongbow mit dem Silbernen Ehrenzeichen geehrt:

• Rene Bazala

• Walter Endl

• Christian Schwarz

BAUARBEITEN

Wiener Donaukanal, Franzensbrücke

in Österreich, Strom-km 7.4 bis 7.0 – Beschränkung

bis 30. November 2022: Besondere

Vorsicht, Sog und Wellenschlag vermeiden.

Generalsanierung Franzensbrücke, Wiener

Donaukanal km 7.3, dabei wird diese auch

in mehreren Schritten eingerüstet. Schifffahrt

ist behindert, Hinweis auf verringerte Durchfahrtshöhe

bei HSW von 6,63 Meter mit einer

Durchfahrtsbreite von 14 Meter. Brückendurchfahrt

mit Schifffahrtszeichen gemäß

WVO bezeichnet. Der Bereich ist mit sicherer

Geschwindigkeit zu durchfahren. Ausdrück ­

licher Hinweis auf die Verpflichtung des Bergfahrers,

dem Talfahrer bei der Brücke Vorrang

zu geben!

Linz, Fluss Donau, Strom-km 2137.0 bis

2136.0 – bis 31. Juli 2022, Mo–Fr 6–20 Uhr:

Besondere Vorsicht. Seilzugarbeiten im Zuge

der Errichtung der A26-Straßenbrücke bei

Strom-km 2136.500. Ggf. Verkehrsregelung

durch die Schifffahrtsaufsicht Linz, Schifffahrt

grundsätzlich nicht behindert.

Linz, Liegestelle Donau, Strom-km 2136.5 bis

2136.7 – bis 31. Dezember 2022: Stillliegeverbot.

Aufgrund von Bauarbeiten am rechten

Ufer steht die öffentliche Lände „Linz-Obere

Donaulände“ der Schifffahrt nicht zur Verfügung.

LOKAL GÜLTIGE VERKEHRSVOR-

SCHRIFTEN – VERZÖGERUNG

Donau, Strom-km 1916.0 bis 1934.0 – Schifffahrtsaufsicht

Wien – bis 31. Dezember 2022:

Zusätzliche Meldepflicht über UKW-Kanal 10,

Polizei Wien. Talfahrer bei Strom-km 1934

haben sich auf UKW-Kanal 10 bei der Polizei

zu melden, ebenso Bergfahrer bei Strom-km

1916. Talfahrer aus dem Donaukanal, die einen

Grenzübertritt zur Slowakei vorhaben, haben

sich ebenfalls auf UKW-Kanal 10 bei der Polizei

zu melden! Die Wasserpolizei ersucht, dass

Passagier- und Besatzungslisten (Excel-Format)

zu Gunsten der Kontrollzeit vorweg an die

E-Mail-Adresse PI-W-02-Handelskai-Wasserpolizei@polizei.gv.at

gesendet werden, Verlängerung

der NfB bis 31.12.2022. Ergänzende

Infos: http://nts.doris.bmk.gv.at/Download?

attachement=2006000510000000363

Die Nachrichten können unter

è https://nts.doris.bmk.gv.at abgerufen

und als E-Mail abonniert werden.

3/2022 77


Sailing Poetry

FOTO: PAJOR PAWEL/SHUTTERSTOCK.COM

London Sailing und Neues

vom Cityfuchs auf der Shard

Diese Segelsaison beginne ich wieder auf der Themse mitten in London, im Schatten der Tower Bridge.

Und die Fabel vom Cityfuchs auf der Shard wird fortgesetzt.

ALFRED ZELLINGER

ist Schriftsteller und

erlernte das Segeln in

der O-Jolle des Vaters

auf dem Traunsee. Dort

segelt er heute einen

30er-Schärenkreuzer,

auf dem Meer eine

46er Grand Soleil.

kolumne@ocean7.at

Zum Shadwell Segelclub ist es

in London nicht weit, von der

Station „Bank“ in der City –

ja, die Banker haben hier eine eigene

Station – mit der Dockland Light

Railway. Auch heuer trifft man sich

hier (zwischen 1. 4. und 30. 9.) zum

gemeinsamen „Evening-Segeln“; als

Gast mit einem geringen Kostenbeitrag

für die begleitenden Motorboote;

mein Tipp: Fragen Sie nach

dem „Down the River Sail“: Abhängig

von der Tide geht es nach Greenwich,

wo es Strände gibt, Pubs und –

zwecks Justierung seiner Navigation

– den Null-Meridian. Hier das

Programm: è www.shadwellsailing.com

Man darf sein Boot, eine 3-Personen-Jolle,

genannt „Wayfarer-

Dinghy“, selbst „helmen“, ein Clubmitglied

ist aber stets mit an Bord.

Wir setzen über zu den Bojen, an

denen die Jollen festgemacht sind;

der Wind frischt auf, Böen von

20 Knoten, durchschnittliches

Wetter also für London. Die Boote

tragen am Masttop „Crewsaver

Mastfloats“, luftgefüllte Schläuche,

die ein Durchkentern verhindern –

ja, es gibt hier gefährliche Kreuzseen,

etwa wenn man das Fahrwasser

der schnellen Klipper kreuzt …

Groß und Genua sind gesetzt, wir

machen los; der Moment, in dem

der Wind in die Segel fährt, ist immer

erhebend, egal auf welchem

Gewässer. Und was gibt es Schöneres,

als bei gutem Wind mit einer

Jolle auf der Themse durch London

zu brettern.

NEUES VOM FUCHS

AUF DER SHARD

Backbords grüßt des Architekten

Renzo Pianos 310 Meter hohe Glasscherbe,

genannt „Shard“, momentan

das höchste Bauwerk Westeuropas,

wo wir gestern im 31. Stock in

der Aqua-Bar saßen und des Londoner

Stadtfuchses gedachten, der

es während des Baus bis in den

72. Stock geschafft hatte, wohl über

den Lastenaufzug; den die Arbeiter

dann fütterten, ihm des nahen

Shakespeare Globe Theatres wegen

den Namen Romeo gaben, ihn einfingen,

impften und, da Füchse

nicht gerade geschaffen sind für ein

Leben auf Wolkenkratzern, zurück

auf Ground Zero brachten.

Schöne Geschichte, wenn auch

dieses Hoch-hinaus-Wollen dem

Menschen gefährlich werden kann:

Machte der Fuchs nicht dasselbe,

weswegen der Mensch angeblich

einst das Paradies verlor? Ich mag

Füchse, die den Menschen gleichen

/ in ihrem Streben / überall die

Spitze zu erreichen. Was mich an

Hemingways schöne Geschichte

„Schnee auf dem Kilimandscharo“

erinnert, die so beginnt: „Dicht

unter dem westlichen Gipfel liegt

das gefrorene Gerippe eines Leoparden.

Niemand weiß, was der

Leopard in jener Höhe suchte.“

Romeo und ich wissen es …

Von unserem Wolkenkratzerfuchs

gibt es inzwischen Neues:

Er wird gelegentlich auf Londoner

Doppeldecker-Bussen beobachtet,

wo er an Rundfahrten teilnimmt.

Ohne Ticket selbstverständlich.

Indessen ist der Wind abgeflaut,

die Ebbe zieht zurück nach Osten.

Wir denken an eine hier übliche Regattatechnik:

Schläft der Wind ein,

wirft man von den Booten aus den

Anker und wartet auf bessere Zeiten

– regelkonform. Für uns aber ist

es Zeit für die Rückfahrt zum Clubhaus,

dank der Ebbe im Eiltempo.

Es gibt in London noch andere

Clubs, die das Segeln auf der Themse

mit Gästen pflegen, etwa die

„Westminster Boating Base“, ein

im Westen von London schön gelegener

Club, mit einem stilvollen

Clubhaus; hier gilt: Pay per session,

d. h. pro Segeleinheit, man muss

keinen ganzen Kurs buchen:

è www.westminsterboatingbase.co.uk

Im nächsten Sailing Poetry, meine

Damen und Herren, verbringen wir

einige Tage in der eleganten Yachtmarina

St. Katherine Docks mitten

in London und auf der Terrasse

des Dickens Inn gedenken wir des

erfolgreichsten britischen Seglers:

Admiral Nelson.

78 3/2022


WELTPREMIERE 2022

Passion made

BAVARIA

SR36

BAVARIA SR36

BAVARIA SR41

www.bavariayachts.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!