23.06.2022 Aufrufe

Das große Backen - Staffel 8

NEUE BACKTALENTE – KÖSTLICHE KREATIONEN Das Siegerbuch zur erfolgreichen TV Show „Das große Backen“ verzaubert wieder alle Backfans und Genießer kunterbunter Köstlichkeiten! Deutschlands beste Hobbybäckerinnen und -bäcker trumpfen mit allem auf, was der Backkosmos an sündig-süßen und farbenfrohen Genüssen zu bieten hat – von heißgeliebten Klassikern bis zu internationalen Backtrends. Die besten Rezepte der Staffelsiegerin treffen auf die Back-Highlights aller Kandidaten und auf nützliche Profitipps der Jury, die aus Backneulingen echte Meister machen oder Profis zu neuen Kreationen inspirieren.

NEUE BACKTALENTE – KÖSTLICHE KREATIONEN
Das Siegerbuch zur erfolgreichen TV Show „Das große Backen“ verzaubert wieder alle Backfans und Genießer kunterbunter Köstlichkeiten! Deutschlands beste Hobbybäckerinnen und -bäcker trumpfen mit allem auf, was der Backkosmos an sündig-süßen und farbenfrohen Genüssen zu bieten hat – von heißgeliebten Klassikern bis zu internationalen Backtrends. Die besten Rezepte der Staffelsiegerin treffen auf die Back-Highlights aller Kandidaten und auf nützliche Profitipps der Jury, die aus Backneulingen echte Meister machen oder Profis zu neuen Kreationen inspirieren.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

itte anstricken

Deutschlands beste Hobbybäckerin


Frankreich

England

Dänemark

Italien

Niederlande

Schweden

Eine Backreise durch Europa!


Die schönsten Rezepte

der anderen Kandidatinnen und Kandidaten

TIPP

Mit vielen Tipps

und Tricks der Kandidatinnen

und

Kandidaten!

8

13

14

17

19

20

22

25

26

29

30

32

34

37

38

42

45

52

56

58

61

64

Mein Traum ist wahr geworden!

VORWORT VON LAURA BOCHINSKI

LIEBLINGSREZEPT Apfel-Nuss-Traum

VISITENKARTE Aufi auf’n Berg!

SÜSSE CREMIGE TARTE Tarte au citron meringueé

MACARON PAS DE DEUX Bonjour Paris

HERZHAFTE PIE My Star Pie

VERY BRITISH 3D My british Racer

HOLLÄNDISCHER VLAAI Mein Oranje-Vlaai

SÜSSE KUNST My Vincent Art

TYPISCH DÄNISCH Othellokuchen

MIRROR GLAZE TORTE Berry meets white Chocolate

TIRAMISU NEU INTERPRETIERT Tiramisu ai mirtilli

ITALIENISCHE RIVIERA Mondo sottomarino

KNÆKBRØD (M)eine körnige Angelegenheit

MEINE ASTRID-LINDGREN-TORTE Starke Pippi

ZWEI SÜSSE VARIATIONEN IM METALLIC-LOOK

Quark-Orangen-Törtchen & feurige Brownie-Ecken

MEINE SIEGERTROPHÄE My Baking Trophy

Homestory Laura Bochinski

Müsli-Taler

Feigen-Ziegenkäse-Flammkuchen

Bananenbrot mit Nüssen

Kaiserschmarrn

Gemüsequiche

71

72

74

76

79

80

83

84

86

88

90

92

94

96

128

130

132

135

136

138

141

142

Barbara

LIEBLINGSREZEPT Omas Krautstrudel

TYPISCH DÄNISCH Schwarzbrottorte

MIRROR GLAZE TORTE Erdbeer-Hibiskus-Traum

ITALIENISCHE RIVIERA Leuchtturm

Christoph

LIEBLINGSREZEPT Erdbeere küsst Zitrone

HERZHAFTE PIE Deutsch-englische Freundschaft

HOLLÄNDISCHER VLAAI Jugendstil-Vlaai

Dirk

LIEBLINGSREZEPT Oma Ellens Sonntagstorte

SÜSSE CREMIGE TARTE Indochine

VERY BRITISH 3D Tea Time, Mr. Grey!

Jennifer

VISITENKARTE Blumen & Kräuter im Glück

VERY BRITISH 3D My London View –

The Gherkin at Sunrise

TIRAMISU NEU INTERPRETIERT

Knackige Schale – Marshmellow-Kern

MEINE ASTRID-LINDGREN-TORTE

Pippis Scrubbing Day

98

100

102

104

107

108

110

113

114

116

119

120

123

124

Besser backen mit Betty und Christian

Isomalt-Kuppel von Betty und Christian

Frankfurter Kranz von Christian

Riesen-Eclairs von Christian

Cantuccini von Christian

Pop Art Union Jack Cake von Betty

Tompouce – Holländische Blätterteigschnitten von Betty

Gefüllte Aebleskiver – Dänische Apfel-Pfannküchlein von Betty

Backen und Dekorieren von A bis Z

Sara

LIEBLINGSREZEPT Orientalischer Genuss

MACARON PAS DE DEUX Rosenpracht

MEINE ASTRID-LINDGREN-TORTE Ronjas Wald

ZWEI SÜSSE VARIATIONEN IM METALLIC-LOOK

Gold trifft Rosa

Shanya

LIEBLINGSREZEPT The Purple Surprise

VISITENKARTE Sweet Lehenga

HERZHAFTE PIE Butter Chicken Pie

Steve

LIEBLINGSREZEPT Haselnuss-Mandel-Eierschecke

SÜSSE CREMIGE TARTE Karamell-Himmel

SÜSSE KUNST Niederländische Blumenkunst

Sylvia

LIEBLINGSREZEPT Himmlische Erdbeerliebe

VISITENKARTE Auszeit mit Blubb

Vanessa

SÜSSE CREMIGE TARTE Tropenfieber

VISITENKARTE Bronze-Becher


Tarte au citron meringuée

ySüsse cremige

Tarte

TIPP

Mürbeteigboden

220 g Weizenmehl

65 g Zucker

Salz

1 Ei (M)

120 g weiche Butter

Lemoncurd

5 unbehandelte Zitronen

225 g Zucker

2 ½ TL Speisestärke

150 g Butter

8 Eier (M)

Baiserhaube

150 g Zucker

2 Eiweiß (M)

Fertigstellung

2 EL Butter

Backlinsen

Deko

Zitronenscheiben

Minzblättchen

Dekor-Perlen (weiß)

Statt Linsen kann man

auch getrocknete Erbsen

oder Kichererbsen zum

Blindbacken nehmen!

Für den Mürbeteigboden Mehl mit Zucker, 1 Prise Salz, Ei und Butter zu

einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie

einwickeln und für 30 Minuten kalt stellen.

Für das Lemoncurd Zitronen heiß abwaschen, trocknen, Schale fein abreiben.

Abgeriebene Zitronen auspressen. 225 ml Zitronensaft mit Zitronenschale,

Zucker und Speisestärke erhitzen, Butter in kleinen Stückchen nach

und nach zugeben, alles bei kleiner Hitze köcheln lassen. Aufgeschlagene

Eier verquirlen, unter Rühren nach und nach zur Zitronen-Zucker-Butter-

Masse geben, alles 4–5 Minuten eindicken lassen. Lemoncurd vom Herd

nehmen und abkühlen lassen.

Für die Baiserhaube Zucker mit 35 ml Wasser auf 118 Grad (Zuckerthermometer!)

erhitzen. Eiweiße steif schlagen. Zuckersirup zum Eischnee geben,

alles weiterschlagen, bis die Mischung abgekühlt ist. Eischnee-Mix in einen

Spritzbeutel mit Sterntülle füllen

Für die Fertigstellung Backofen vorheizen. Tarteform mit Butter einfetten.

Kalten Mürbeteig ausrollen, Tarteform bis zum Rand vollständig damit

auskleiden, überstehende Teigreste mit einem Messer sauber abschneiden.

Mürbeteig-Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und ein Blatt

Backpapier darauflegen. Backlinsen auf dem Papier verteilen, Mürbeteig

für 15 Minuten auf mittlerer Schiene „blindbacken“. Tarte aus dem Ofen

nehmen, Backapier mit den Backlinsen entfernen. Lemoncurd auf den

vorgebackenen Boden geben und glatt streichen. Alles noch einmal auf

mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen

lassen.

Für die Deko Tarte vorsichtig aus der Form lösen. Mit dem Baiser kleine

Tupfen aufspritzen. Tarte mit Zitronenscheiben, Minzblättchen und

Dekor-Perlen verzieren.

Backform: 1 Tarteform (Ø 28 cm)

Backtemperatur: 180 Grad Ober- und Unterhitze – 160 Grad Umluft

Backzeit:

35 Minuten

Kühlzeit:

30 Minuten

17


Quark-Orangen-Törtchen

& feurige Brownie-Ecken

QUARK-ORANGEN-TÖRTCHEN

Keksböden

140 g Butter

5 EL Zucker

180 g schwarze Doppelkekse

Orangen-Vanille-Quark-Creme

15 Blatt Gelatine

2 unbehandelte Orangen

2 Vanilleschoten

12 EL Zucker

600 g Magerquark

450 ml Sahne

Himbeer-Topping

6 Blatt Gelatine

500 g Himbeeren (gewaschen, abgetropft)

120 g Zucker

Deko

12 Himbeeren (gewaschen, abgetrocknet)

Silberspray

Minzblättchen

Für die Keksböden Butter mit Zucker erhitzen und so lange rühren, bis der

Zucker geschmolzen ist. Doppelkekse öffnen, weiße Creme entfernen,

Keksdeckel in einen Gefrierbeutel geben, alles mit dem Handballen fein

zerbröseln. Keksbrösel zum Butter-Zucker-Mix geben und untermischen.

Keksmasse gleichmäßig auf die Dessertringe verteilen und gut andrücken.

Keksböden 1 Stunde kalt stellen.

Für die Orangen-Vanille-Quark-Creme Gelatine in reichlich kaltem Wasser

einweichen. Orangen heiß waschen, trocken tupfen, Schale von einer

Orange fein abreiben. Von der zweiten Orange die Schale mit einem Zestenreißer

in feinen Streifen abschälen. Beide Orangen auspressen. Vanilleschoten

der Länge nach aufschneiden, Mark ausschaben.

Abgeriebene Orangenschale, Orangenschalen-Zesten, 5 EL Orangensaft,

Vanillemark, Zucker und Magerquark in einer Schüssel verrühren. Gelatine

gut ausdrücken, in einer kleinen Metallschüssel im heißen Wasserbad

schmelzen lassen. 6 EL Quarkmasse zugeben, alles gut verrühren. Gelatine-Quark-Mix

zur restlichen Quarkmasse geben, alles gut vermischen.

Sahne steif schlagen und unterheben. Orangen-Vanille-Quark-Creme

gleichmäßig auf den Keksböden verteilen, alles wieder 1 Stunde kühlen.

Für das Himbeer-Topping Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Himbeeren mit Zucker pürieren. Himbeerpüree erhitzen, ausgedrückte

Gelatine darin auflösen, alles kurz abkühlen lassen. Himbeer-Topping

gleichmäßig auf den Törtchen verteilen.

Für die Deko Himbeeren mit Silberspray besprühen. Törtchen mit

Silberhimbeeren und Minzblättchen anrichten.

Backformen:

Kühlzeit:

42

12 Dessertringe

2 Stunden

TIPP

Zestenreißer bekommt

man in Haushaltswarengeschäften

und im Internet!

FEURIGE BROWNIE-ECKEN

Brownieteig

240 g Zartbitterschokolade

120 g Butter

4 Eier (M)

350 g brauner Zucker

6 TL Instant-Kaffeepulver

200 g Weizenmehl

1 TL Backpulver

120 g Walnusskerne (grob gehackt)

1 TL Chiliflocken

Chili-Ganache

400 g Zartbitterschokolade

200 ml Sahne

1–2 TL Chiliflocken

Sauerkirschgelee

350 g TK-Sauerkirschen, aufgetaut

300 g Sauerkirschpüree

12 g Agar Agar

Deko

Kuchenglasur (metallic-silber)

12 Himbeeren (gewaschen, abgetrocknet)

Für den Brownieteig Backofen vorheizen, Backrahmen mit Backpapier auslegen.

Schokolade grob hacken, mit Butter unter Rühren bei kleiner Hitze

schmelzen lassen. Butter-Schoko-Mix abkühlen lassen. Eier mit Zucker

schaumig aufschlagen. Kaffeepulver in 40 ml Wasser auflösen. Kaffee

und abgekühlten Schoko-Butter-Mix zur Ei-Zucker-Masse geben, alles

gut verrühren. Mehl und Backpulver vermischen, zur Schoko-Ei-Masse

sieben und unterheben. Gehackte Walnüsse und Chiliflocken zugeben

und vorsichtig unterrühren. Brownieteig in den Backrahmen füllen und

glatt streichen, auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. Aus dem Ofen

nehmen und abkühlen lassen.

Für die Chili-Ganache Schokolade grob hacken. Sahne erhitzen, zur Schokolade

geben und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Ganache

mit Chiliflocken abschmecken.

Für das Sauerkirschgelee Sauerkirschen mit Sauerkirschpüree erhitzen

und fein pürieren. Kirschpüree bei kleiner Hitze für 10–12 Minuten köcheln

lassen. 500 g Kirschpüree abwiegen, mit Agar Agar verrühren. Alles einmal

kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Für die Fertigstellung ausgekühlten Brownieteig horizontal halbieren.

Unteren Teigboden mit Chili-Ganache bestreichen und 30 Minuten kalt

stellen. Sauerkirschgelee auf dem gekühlten Boden verteilen, oberen

Teigboden auflegen und alles für 1 Stunde kalt stellen. Aus dem Kuchen

mit einer Dreieckform 12 Ecken ausstechen.

Für die Deko Brownie-Ecken mit silberner Kuchenglasur überziehen und

auf jedes Dreieck eine Himbeere setzen.

Backform:

Backtemperatur:

Backzeit:

Kühlzeit:

yZwei süsse Variationen

im Metallic-Look

1 Backrahmen (20 x 20 cm), 1 Dreieckform

200 Grad Ober- und Unterhitze – 180 Grad Umluft

30 Minuten

1 ½ Stunden


&Lieblingsplätze

Lieblingsmenschen

Ich bin immer mit ganzem Herzen dabei!

Hallo liebe Fans von „Das Große Backen“,

schön, dass Sie Zeit und Lust haben, mal bei mir zu Hause vorbeizuschauen! Wir

sind wieder in Mülheim – daher kam ja schon die Gewinnerin Tammy im letzten Jahr.

Ist übrigens wirklich ein totaler Zufall – wir kennen uns nämlich nicht! Ich lebe hier

in einem Haus mit Garten, gemeinsam mit meinem Lebensgefährten Marius und in

„besuchbarer“ Nähe zu meiner Familie und vielen lieben Freunden, die mir alle für

die Show ganz fest die Daumen gedrückt haben. Vielen Dank dafür – hat ja wirklich

geholfen!

48

48


S chon immer habe ich gerne gekocht, gebastelt, gemalt und natürlich gebacken.

Kein Wunder also, dass ich mir ein eigenes „Backzimmer“ eingerichtet habe. Hier

sind meine gesammelten „Backutensilien“ untergebracht und ich habe eine große

Arbeitsfläche, an der ich jederzeit modellieren und die Torten gestalten kann.

50


Indochine

Schoko-Mandel-Mürbeteig

300 g Weizenmehl

6 EL Kakaopulver

110 g Puderzucker

40 g Mandeln (gemahlen)

Salz

1 Pck. Vanillezucker

2 Eier (M)

360 g kalte Butter (gewürfelt)

Linsen zum Blindbacken

Zitronengras-Mascarpone-Creme

1 Blatt Gelatine

3 Stängel Zitronengras

330 ml Sahne

70 g Zucker

2 EL Limettensaft

150 g Mascarpone (ital. Frischkäse)

4 TL San Apart

Himbeerpüree

1 Blatt Gelatine

300 g TK-Himbeeren

30 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 EL Limettensaft

3 EL Himbeerlikör

Fertigstellung

Himbeeren (gewaschen

und abgetrocknet)

Brombeeren (gewaschen

und abgetrocknet)

Minzblättchen

Zitronengras

Limettenviertel

Für den Schoko-Mandel-Mürbeteig Mehl, Kakao, Puderzucker, Mandeln,

Salz, Vanillezucker, Eier und 340 g Butter zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen. Backofen

vorheizen, Tarteform mit restlicher Butter einfetten. Gekühlten Teig

zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie oder Backpapier ausrollen, in die Form

geben und an den Rändern andrücken. Überschüssigen Teig am Rand mit

einem Messer entfernen, Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Teig mit Backpapier auslegen, Linsen einfüllen. Tarte auf mittlerer Schiene

15 Minuten „blindbacken“. Dann aus dem Ofen nehmen, Linsen und Backpapier

entfernen, Tarte noch einmal 10 Minuten backen. Aus dem Ofen

nehmen, abkühlen lassen. Ausgekühlte Tarte vorsichtig aus der Form

lösen.

Für die Zitronengras-Mascarpone-Creme Gelatine in reichlich kaltem

Wasser einweichen. Zitronengrasstängel weich klopfen und fein hacken.

Zitronengras mit 100 ml Sahne und 20 g Zucker aufkochen, dann bei kleiner

Hitze 6–8 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Zitronengras-Sahne durch

ein Sieb gießen. Limettensaft und gut ausgedrückte Gelatine zur warmen

Zitronengras-Sahne geben, alles gut verrühren und leicht abkühlen lassen.

Mascarpone mit restlichem Zucker aufschlagen. Abgekühlte Zitronengras-Sahne,

restliche Sahne und San Apart zugeben, alles cremig aufschlagen.

¾ Zitronengras-Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel füllen und

kalt stellen. Für die Deko restliche Creme in einen zweiten Spritzbeutel mit

geschlossener Sterntülle füllen und ebenfalls kalt stellen.

Für das Himbeerpüree Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Himbeeren mit Zucker, Vanillezucker und Limettensaft aufkochen lassen.

Topf vom Herd nehmen, Himbeeren pürieren, Püree durch ein feines Sieb

streichen. Warme Himbeermasse mit Himbeerlikör vermischen, die gut

ausgedrückte Gelatine darin auflösen, alles abgedeckt abkühlen lassen.

Für die Fertigstellung ¾ Zitronengras-Mascarpone-Creme in die Tarte

geben und glatt streichen. Himbeerpüree gleichmäßig auf der Creme

verteilen und alles für 1 Stunde kalt stellen. Tarte aus dem Kühlschrank

nehmen, mit der restlichen Zitronengras-Mascarpone-Creme feine Tuffs

aufspritzen. Tarte nach Belieben mit Himbeeren, Brombeeren, Minzblättchen,

Zitronengras und Limettenvierteln dekorativ anrichten.

Backform: 1 Tarteform, rechteckig (36 x 10 cm)

Backtemperatur: 200 Grad Ober- und Unterhitze – 180 Grad Umluft

Backzeit:

25 Minuten

Kühlzeit:

1 Stunde

ySüsse cremige

Tarte

86


Orientalischer Genuss

yMein

KADAYIF-NESTER

Nester

Backtrennspray

200 g Kadayif (türk. Teigfäden, „Engelshaar“)

100 g geschmolzene Butter

100 ml Zuckersirup

Pistazienkern

75 g gehackte Pistazien

35 ml Zuckersirup

Fertigstellung

gehackte Pistazien

Orangenblüten

essbare getrocknete Rosenknospen

Granatapfelkerne | Zuckersirup

Für die Nester Backofen vorheizen. Mini-Guglhupfformen mit Backtrennspray

einsprühen. Kadayif-Teigfäden in kleine Stücke schneiden, in einer

großen Schüssel auseinanderzupfen und auflockern. Geschmolzene Butter

über die Teigfäden gießen. Alles mit den Händen verkneten, bis die Fäden

vollständig von der Butter benetzt sind. Kadayif-Fäden in die Formen drücken,

alles auf mittlerer Schiene in 20–25 Minuten goldbraun backen. Aus

dem Ofen nehmen, heiße Kadayif-Nester mit Zuckersirup tränken, abkühlen

lassen und aus den Formen lösen.

Für den Pistazienkern gehackte Pistazien mit Zuckersirup vermischen

und kleine Kugeln daraus formen.

Für die Fertigstellung in die Mitte jedes Kadayif-Nestes eine Pistazienkugel

legen. Mit der zweiten Hälfte Ricotta-Sahne-Creme (siehe S. 99) jeweils

eine Rosette aufspritzen, alles mit gehackten Pistazien, Orangenblüten,

Rosenknospen und Granatapfelkernen dekorieren und anrichten. Zuckersirup

in einem Kännchen dazu servieren.

Lieblingsrezept

MOZZARELLARÖLLCHEN

Pistazien-Grießboden

150 g Pistaziencreme

130 g Hartweizengrieß

50 g gemahlene Pistazien

¼ TL Rosenwasser

¼ TL Orangenblütenwasser

60 g Kaymak (türk. Milchprodukt)

75 g Weizenmehl

½ TL Backpulver

100 ml Zuckersirup

Für den Pistazien-Grießboden Backofen vorheizen, Backblech mit Backpapier

auslegen. Pistaziencreme, Hartweizengrieß, gemahlene Pistazien, Rosenwasser,

Orangenblütenwasser, Kaymak, Mehl und Backpulver zu einem

glatten Teig verarbeiten. Teig auf dem Backpapier dünn ausrollen und auf

mittlerer Schiene 10–12 Minuten backen. Boden aus dem Ofen nehmen,

mit Zuckersirup beträufeln und abkühlen lassen.

Sara

„Meine Lieblingsfarbe beim

Backen? Natürlich Pink!“

Ich verwöhne meine große

Familie super-gerne mit meinen

selbst gebackenen Torten –

am liebsten in Rosa. Sogar die

Backutensilien in meiner Küche

sind pink!

Ricotta-Sahne-Creme (beide Gebäcke)

200 ml Sahne

8 EL Instant-Weizenmehl

1 EL Stärkemehl

170 g Kaymak (türk. Milchprodukt)

1 TL Rosenwasser

500 g Ricotta (ital. Frischkäse)

Mozzarellateig

3 Pck. Mozzarella (à 125 g)

70 g Hartweizengrieß

120 ml Zuckersirup

5 TL Rosenwasser

5 TL Orangenblütenwasser

Fertigstellung

gemahlene Pistazien

essbare getrocknete Rosenknospen

Orangenblüten

Für die Ricotta-Sahne-Creme Sahne, Instant-Mehl und Speisestärke unter

Rühren aufkochen und 2–3 Minuten köcheln lassen. Kaymak, Rosenwasser

und Ricotta zugeben und untermischen. Ricotta-Sahne-Creme halbieren,

in 2 Spritzbeutel mit Sterntüllen füllen und kalt stellen.

Für den Mozzarellateig Mozzarellakugeln fein würfeln und in einem Topf

unter Rühren schmelzen. Grieß, 100 ml Zuckersirup, Rosen- und Orangenblütenwasser

unterrühren und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Arbeitsplatte mit restlichem Zuckersirup bestreichen, Mozzarellateig

darauf dünn zu einem 40 x 40 cm großen Quadrat ausrollen. Eine Hälfte

Ricotta-Sahne-Creme in einem Strang an der Außenkante aufspritzen. Teig

vorsichtig von der gefüllten Kante aus aufrollen, Rolle in mundgerechte

Stücke schneiden.

Für die Fertigstellung Pistazien-Grießboden in zu den Röllchen passende

Stücke schneiden. Mozzarellaröllchen an beiden Enden in gemahlene

Pistazien tunken und jedes Röllchen auf ein Stück Pistazienboden legen.

Mozzarellaröllchen mit Rosenknospen und Orangenblüten anrichten.

Backformen:

Backtemperatur:

Backzeit:

1 Backblech (Mozzarellaröllchen)

Mini-Guglhupfformen oder Muffnform (Kadayif-Nester)

200 Grad Ober- und Unterhitze – 180 Grad Umluft (beide)

10–12 Minuten (Mozzarellaröllchen)

20–25 Minuten (Kadayif-Nester)

98

99


Cantuccini

Mandelteig

270 g Weizenmehl

1 TL Backpulver

140 g Zucker

50 g blanchierte Mandeln (gemahlen)

2 Eier (M)

2 Eigelb (M)

Bittermandelaroma

120 g ganze Mandeln (mit Schale)

rChristian

r

Für den Mandelteig 250 g Mehl mit Backpulver, Zucker und gemahlenen

Mandeln vermischen. Eier und Eigelbe zugeben, alles zu einem glatten Teig

verarbeiten. Teig mit Bittermandelaroma abschmecken, ganze Mandeln

untermischen. Teig zu einem rechteckigen Block formen, in Frischhaltefolie

wickeln und für 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

MEIN TIPP

„Beim Würzen mit Bittermandelaroma immer ganz vorsichtig sein –

der Geschmack ist ziemlich ‚stark‘!“

Für die Fertigstellung Backofen vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.

Gekühlten Teig in 3 gleich große Stücke teilen, jedes Stück zu einer

Rolle formen (3 cm Ø). Rollen mit etwa 5 cm Abstand zueinander auf das

Backblech legen, alles auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen. Blech aus

dem Ofen nehmen, Rollen vom Backpapier lösen, auf ein Holzbrett legen

und 3–4 Minuten abkühlen lassen (Ofen dabei nicht ausschalten!). Teigrollen

schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

MEIN TIPP

„Die Rollen lassen sich am besten mit einem Sägemesser schneiden!“

Scheiben gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Alles noch einmal

15 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis die Cantuccini goldbraun

sind.

MEIN TIPP

„Ganz klassisch serviert man die Cantuccini in der Toskana mit

Vin Santo, einem feinen Süßwein!“

Backform: 1 Backblech

Backtemperatur: 180 Grad Ober- und Unterhitze – 160 Grad Umluft

Backzeit:

40 Minuten

Kühlzeit:

15 Minuten

135


Gefüllte Aebleskiver –

Dänische Apfel-Pfannküchlein

Apfelfüllung

2 säuerliche Äpfel

15 g Butter

1 TL Zitronenextrakt

Salz

40 g hellbrauner Weichzucker

1 TL Zimt (gemahlen)

2 TL Maisstärke

50 g Rum-Rosinen

Pfannkuchen-Teig

2 Eier (L)

2 TL Zucker

150 g Mehl

Salz

½ TL Natron

270 ml Buttermilch

70 g geschmolzene Butter

Fertigstellung

Pflanzenöl zum Braten

Puderzucker zum Bestäuben

Für die Apfelfüllung Äpfel schälen, vierteln, Stielansätze und Kerngehäuse

entfernen, Fruchtfleisch fein würfeln. Apfelwürfel mit Butter, Zitronenextrakt,

1 Prise Salz, Zucker und Zimt erhitzen und 10–12 Minuten köcheln

lassen.

MEIN TIPP

„Die Apfelstückchen sollen zart sein, aber noch ihre Form behalten.

Und wenn die Apfelwürfel während des Kochens zu trocken werden,

einfach einen Spritzer Wasser zugeben!“

Maisstärke über die Äpfel sieben und köcheln lassen, bis die Mischung

eindickt. Rum-Rosinen unterrühren. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen

und in einen Spritzbeutel füllen.

Für den Pfannkuchen-Teig Eier trennen. Eiweiße mit Zucker steif schlagen.

Mehl, 1 Prise Salz und Natron in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine

Vertiefung drücken. Buttermilch und Eigelbe verrühren. Butter untermischen,

Eischnee unterheben, Teig in einen Spritzbeutel füllen.

Für die Fertigstellung Mulden der Aebleskiver-Pfanne mit Öl einpinseln,

Pfanne erhitzen. Teig in die Mulden spritzen, bis sie etwas mehr als

¾ gefüllt sind. Temperatur etwas reduzieren und alles garen, bis die

Teighülle anfängt, festzuwerden.

MEIN TIPP

„Die Teighülle muss fest, aber die Teigmitte noch flüssig sein!“

rBetty

r

Aebleskiver mithilfe von 2 Holzspießen um 90 Grad (Viertel-Drehung) wenden,

sodass der Teig in die Pfanne fließen kann. Das so entstandene Loch

jedes Küchleins mit der Apfelmischung füllen. Aebleskiver „mit Gefühl“

noch einmal um 90 Grad wenden. Backen, bis die Küchlein eine goldbraune

Kruste haben, dabei immer wieder drehen. Aebleskiver aus der Pfanne

nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt

servieren.

MEIN TIPP

„Für jeden weiteren Backvorgang vorher die Teigrückstände aus der

Pfanne entfernen und die Mulden wieder neu einölen!“

Backform:

Aebleskiver-Pfanne (mit Mulden)

141


Ciao ciao!

Bye bye!

Auf Wiedersehen!


Deutschlands beste Hobbybäckerin

Mit den Siegerrezepten von

Deutschlands bester

Hobbybäckerin Laura Bochinski

Das ultimative Buch zur SAT.1-Show


DANKSAGUNG

Ein besonderer Dank geht an Enie van de Meiklokjes, die Juroren Bettina

Schliephake-Burchardt und Christian Hümbs sowie an Laura Bochinski und

an alle anderen „Das große Backen“-Hobbybäckerinnen und -bäcker.

Des Weiteren geht ein großes Dankeschön an das Team von

TOWER PRODUCTIONS GMBH sowie an Heidi Sommerhäuser (Executive

Producer Entertainment SAT.1), Clarissa Schreiner (Bildredaktion SAT.1)

und Bianca Uzuber (Seven.One Licensing).

IMPRESSUM

Das große Backen

Deutschlands beste Hobbybäckerin

Das große Backen“ © Love Productions, based on the original format

„The Great British Bake Off“ as devised by Love Productions and

distributed by BBC Studios Distribution Ltd under licence

© 2020 SAT.1, Lizenz durch: Seven.One Licensing, www.sevenonelicensing.de

www.prosiebensat1licensing.de

Herausgeber

Ralf Frenzel

© 2020 Tre Torri Verlag GmbH, Wiesbaden

www.tretorri.de

Redaktion: Cornelia Trischberger, München

Gestaltung: königsblau-design – Nicole Gehlen, Heidelberg

Setfotografie: SAT.1/Claudius Pflug

Homestoryfotografie: Maria Brinkop, Hildesheim

Reproduktion: Lorenz & Zeller, Inning a. Ammersee

ISBN 978-3-96033-090-5

Printed in Oosterbeek, Netherlands

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buchs werden von Herausgeber und Verlag sorgfältig erwogen und geprüft.

Dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Die Haftung des Herausgebers

bzw. Verlags für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Für Überarbeitungen und Ergänzungen der vorliegenden Auflage besuchen

Sie uns unter: www.tretorri.de

144


DIE BESTEN REZEPTE

AUS DEUTSCHLANDS GRÖSSTER BACKSHOW

Kommen Sie mit uns in die wunderbare Backwelt von „Das Große Backen“! Hier im Siegerbuch erleben Sie

noch einmal die schönsten Momente der erfolgreichen Back-Show – und natürlich haben wir für Sie die

Rezepte für die super-tollen Kuchen und Torten unserer Siegerin Laura Bochinski zum Nachbacken aufgeschrieben.

Die verführerischen Backkreationen der anderen Show-Teilnehmerinnen und Show-Teilnehmer

sind ebenso „an Bord“ wie die köstlichen Profi-Rezepte unserer Jury-Lieblinge Betty und Christian. Dazu

viele Tipps und Infos zum Thema Backen und Dekorieren – und als besonderes „Schmankerl“ ein Besuch

bei unserer Nummer-1-Hobby-Bäckerin Laura: Sie nimmt uns mit zu sich nach Hause und zeigt uns ihre

Lieblingsmenschen, Lieblingsplätze und Lieblingskuchen!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!