28.08.2022 Aufrufe

CHI #13 | Ausgabe 4/22

Das Magazin der Neuen Zeit begleitet dich mit jeder Menge Inspiration für gutes CHI durch den Wandel. Mit aktuellen und interessanten Themen des Alltags rund um Gesundheit und Bewusstsein, Spiritualität und Natur, Psychologie und Familie, Ökologie und Nachhaltigkeit. CHI stellt seinen Fokus klar und kompromisslos unter dieses Motto und ist an deiner Seite auf dem Weg in die Neue Zeit.

Das Magazin der Neuen Zeit begleitet dich mit jeder Menge Inspiration für gutes CHI durch den Wandel. Mit aktuellen und interessanten Themen des Alltags rund um Gesundheit und Bewusstsein, Spiritualität und Natur, Psychologie und Familie, Ökologie und Nachhaltigkeit. CHI stellt seinen Fokus klar und kompromisslos unter dieses Motto und ist an deiner Seite auf dem Weg in die Neue Zeit.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DAS 1. GANZHEITLICHE<br />

MULTIMEDIA-MAGAZIN<br />

FÜR DIE NEUE ZEIT<br />

in österreich<br />

<strong>#13</strong> | <strong>Ausgabe</strong> 4/<strong>22</strong> | www.chi-mag.at<br />

★★ ★★<br />

★★ ★★<br />

FAMILIE DER NEUEN ZEIT ❤ DAS VERLORENE GLÜCK ❤ DICKDARM<br />

ÄNGSTE & SÜCHTE ❤ STARK & SANFT ❤ DAS UNSICHTBARE BAND<br />

<strong>CHI</strong><br />

1


JEDES STÜCK EIN UNIKAT<br />

@EZA Fairer Handel / Karin Hackl<br />

Klimagerechtigkeit –<br />

Let’s do it fair!<br />

SONNENTOP – BRINGT ALLES ZUM LEUCHTEN<br />

Ein handlicher „Topper“ bringt mit der Kraft der Sonne Glasflaschen<br />

aller Art zum Leuchten. Das kippbare Design ist ideal<br />

um die Sonnenstrahlen des Tages zu sammeln. So kann eine<br />

beliebige Glasflasche abends in eine stimmungsvolle und<br />

praktische Lampe verwandelt werden – gespeist von einer<br />

erneuerbaren und kostenlosen Energiequelle. Die innovativen<br />

und flexiblen Sonnenspeicher werden in Südafrika<br />

zusammen gebaut. „In Südafrika gibt es eine extrem<br />

hohe Arbeitslosigkeit“, sagt Harald Schulz, der gebürtige<br />

Vorarlberger, der das originelle und bei Weltladen-Kund*-<br />

innen beliebte SONNENGLAS entwickelt hat. Bei SUNTOY<br />

in Südafrika haben 100 Menschen eine Arbeitsstelle zu fairen<br />

und guten Bedingungen gefunden. Ab Juli ist das SONNEN-<br />

TOP in verschiedenen Farben in den Weltläden erhältlich.<br />

@SONNENTOP<br />

<strong>CHI</strong><br />

2<br />

EIN GLAS VOLLER FREUDE<br />

Die mundgeblasenen Krüge und Gläser der Glasbläser von Copavic<br />

in Guatemala sind ein wunderschöner Blickfang auf jedem Sommerfest.<br />

Jedes mund geblasene Stück ist einzigartig. Für die Herstellung<br />

wird ausschließlich ALTGLAS aus der Region verwendet. Es wird<br />

gesammelt, sortiert, zerstoßen und im Ofen bei einer Temperatur von<br />

800–1000 Grad eingeschmolzen und dann mit der Glasmacher pfeife<br />

in verschiedene Formen geblasen. Das Einkommen aus der Glasproduktion<br />

macht für die 40 Mitarbeitende der Kooperative bis zu 80<br />

% ihres Familienein kommens aus – den Rest erwirtschaften sie in der<br />

Landwirtschaft. Dank des Fairen Handels kann der selbstverwaltete<br />

Betrieb mehr als die Hälfte der Produktion exportieren. Der Rest wird<br />

im Inland verkauft. Let the sunshine in!<br />

Diese schöne<br />

Handwerkskunst finden<br />

Sie in den Weltläden!<br />

www.weltladen.at<br />

So wird aus Altglas<br />

wieder ein dekoratives<br />

Schmuckstück für den<br />

sommerlichen Gartentisch.


LILLY DIPPOLD<br />

Gründerin & Hüterin<br />

redaktion@chi-magazin.at<br />

good news<br />

good vibes!<br />

EDITORIAL<br />

JOIN THE <strong>CHI</strong>-FAMILY!<br />

f<br />

www.chi-mag.at<br />

chi.magazin<br />

chimagazin<br />

www.chi-mag.at/podcasts<br />

www.chi-netz.at<br />

www.chi-shop.at<br />

WIE SCHÖN, DASS DU HIER BIST ...<br />

Diese <strong>Ausgabe</strong> haben<br />

mitgestaltet:<br />

Die Herausforderungen wachsen<br />

zunehmend. Nicht nur für uns<br />

Erwachsene, sondern — vielleicht<br />

sogar vor allem — für Kinder und<br />

junge Menschen. Wir sind in diesem<br />

Feld besonders gefordert, unser<br />

Bestes zu geben, sie zu behüten,<br />

zu beschützen, zu unterstützen und<br />

die besten Wege zu suchen, wie uns<br />

das möglich wird.<br />

Der Ruf, die ausgetretenen Pfade<br />

bisheriger Systeme zu verlassen,<br />

wird immer lauter. Neues<br />

Bewusstsein kehrt ein - auch rund<br />

um Familie, Kinder, Lernen und<br />

Wachsen. Zunehmend verlassen<br />

wir nun die alten Wege mit ihren<br />

Dogmen, die heutzutage für so<br />

viele einfach gar nicht mehr passen.<br />

Neue Möglichkeiten eröffnen sich,<br />

unzählige alternative Methoden<br />

bieten Hilfe und kreative neue<br />

Ideen keimen auf. Die vergangenen<br />

Monate haben bereits viel Neues<br />

hervorgebracht. Auch wenn sich<br />

durch unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten<br />

da und dort<br />

Trennendes ergeben hat, sind wir<br />

doch als gleichgesinnte Menschheitsfamilie<br />

ein Stückchen näher<br />

zusammengerückt und haben den<br />

Wert der Beziehungen zu unseren<br />

Nächsten und Liebsten noch mehr<br />

schätzen gelernt. Wir widmen uns in<br />

dieser <strong>Ausgabe</strong> deshalb besonders<br />

der Familie.<br />

Noch mehr Inspiration dazu findest<br />

du — ergänzt mit Videos und<br />

Audios in unserer Multimedia-<br />

<strong>Ausgabe</strong> auf kiosk.chi-mag.at!<br />

Für die nächsten Wochen wünschen<br />

wir dir viel Kraft, aber auch Zeiten<br />

der inneren Einkehr, in denen du<br />

erforschen kannst, was dir wirklich<br />

wichtig ist und wie du die Neue Zeit<br />

für dich gestalten magst. Denn jetzt<br />

ist Schöpfer-Zeit!<br />

Nicole Katzenschlager<br />

Alexandra Meraner<br />

Lis Kundegraber<br />

Philipp Feichtinger<br />

COVER: ADOBESTOCK<br />

Von Herz zu Herz,<br />

Abbas Schirmohammadi<br />

IMPRESSUM<br />

Verlag: W4media & event GmbH, 2114 Großrußbach, Schloßbergstraße 34a, Österreich. T: +43 (0)<strong>22</strong>63 21300, redaktion@chi-magazin.at. FN 313735a LG Korneuburg,<br />

Geschäftsf. Gesellschafterin: Lilly Dippold (80 %). Redaktionsleitung: Lilly Dippold, Anzeigen: René Dippold (Leitung), rene.dippold@w4media.at, T: +43 (0)664 1016017,<br />

Laura Dippold, laura.dippold@chi-magazin.at, T: +43 (0)<strong>22</strong>63 21300. Produktion: W4media & event GmbH. Abo: www.chi-magazin.at/abo<br />

Keine Haftung für unverlangt übermittelte Daten, Fotos und Muster. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. www.chi-magazin.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

3


INHALT<br />

34<br />

Die nächste <strong>Ausgabe</strong>:<br />

<strong>CHI</strong> #14<br />

ab 1. November<br />

ADOBESTOCK<br />

ADOBESTOCK<br />

38<br />

INHALT<br />

008 | BEAUTY ABC<br />

Mit tollen DIY-Rezeptideen<br />

014 | NATURHAARFABEN<br />

Von Indien in die ganze Welt<br />

016 | GÄNSEBLÜMCHEN<br />

Die heimische Blume des Lebens<br />

und die Magie, die sie uns schenkt<br />

025 | GEWINNE EIN RELAX-WEEKEND<br />

Wir verlosen ein Wochenende für<br />

Zwei im romantischen Faulenzerhotel<br />

026 | DIE SUCHE NACH DEM<br />

VERLORENEN GLÜCK<br />

Über die Wichtigkeit der kindlichen<br />

Bedürfnisse von Anfang an<br />

ADOBESTOCK<br />

033 | WIR FEIERN EIN NAMENSFEST<br />

Inspiration für Babys erstes<br />

Willkommen<br />

50<br />

ADOBESTOCK<br />

034 | DAS UNSICHTBARE BAND<br />

Bindung beginnt früh und<br />

hat enorme Bedeutung für<br />

unser Seelenwohl<br />

038 | SANFT & STARK ZUGLEICH<br />

So lassen sich Kinder und<br />

Jugendliche ganzheitlich<br />

stärken<br />

<strong>CHI</strong><br />

4


42<br />

IMMER DABEI:<br />

003 | EDITORIAL<br />

003 | IMPRESSUM<br />

020 | MUDRA<br />

058 | YOGA MIT ALEXANDRA<br />

060 | MAYA-ZEIT(BE)GLEITER<br />

065 | ICH&<strong>CHI</strong><br />

080 | HOT.SPOT.<br />

082 | HOROSKOP<br />

086 | INFO.POINT<br />

090 | DIE 13 ARCHETYPINNEN<br />

042 | DU BIST SO ANDERS ...<br />

Was machen Diagnosen wie ADHS mit<br />

Kindern und Eltern<br />

074 | AKADEMIE FÜR GEISTHEILUNG<br />

Der neue Ausbildungszyklus beginnt<br />

078 | DER MENSCH IM MITTELPUNKT<br />

bei ganzheitlichen Dienstleistern<br />

048 | KLOPF, KLOPF<br />

Blockaden, Sorgen und Ängste<br />

einfach weg-klopfen? Das geht!<br />

050 | FAMILIE DER NEUEN ZEIT<br />

Die Welt ist im Wandel und auch<br />

wir Menschen erleben große<br />

Transformationen<br />

16<br />

054 | ÄNGSTE & SÜCHTE<br />

In beunruhigendem Maße nehmen sie<br />

zu, vor allem Kinder und Jugendliche<br />

sind betroffen. Wie damit umgehen?<br />

062 | NEIN, DAS WILL ICH NICHT!<br />

Loslassen und Nein-Sagen - jetzt ist<br />

Dickdarm-Zeit<br />

066 | STERNENLOTUS<br />

Was er jetzt für dich bedeuten kann<br />

070 | RINDENWEISHEITEN<br />

Kulinarische Rezeptideen von<br />

unseren Vorfahren aus alten<br />

Tagen und kargen Zeiten<br />

<strong>CHI</strong><br />

5<br />

ADOBESTOCK


Meine weise Großmutter<br />

Wenn die Zeiten schwierig sind,<br />

gehe in kleinen Schritten weiter.<br />

Tu, was du tun kannst, aber tu es langsam.<br />

Denk nicht an die Zukunft<br />

oder was morgen passieren kann.<br />

-<br />

Gestalte dir ein gemütliches Zuhause.<br />

Koche dir ein leckeres Essen.<br />

-<br />

Schreibe einen Brief. Lies ein schönes Buch.<br />

Gehe in die Natur und genieße die Vielfalt.<br />

Nimm ein Bad und lass die Seele baumeln.<br />

Siehst du es?<br />

- -<br />

Du gehst vorwärts, Schritt für Schritt.<br />

Mach einen Schritt und dann Pause.<br />

-<br />

Ruh dich aus. Schätze dich selbst.<br />

-<br />

Mach den nächsten Schritt. Dann noch einen.<br />

Du wirst es kaum merken,<br />

-<br />

aber deine Schritte werden länger werden.<br />

Bis es soweit ist, wo du wieder an die Zukunft<br />

denken kannst, ohne zu weinen.<br />

- Elena Mikhalkova, aus »The Room of Ancient Keys«<br />

<strong>CHI</strong><br />

6


ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

7


BEAUTY<br />

Durch die kommenden <strong>Ausgabe</strong>n begleitet dich eine Serie über<br />

Beauty-Begriffe, die dir vielleicht schon bekannt vorkommen,<br />

von denen wir aber oft gar nicht wissen, was sie eigentlich<br />

bedeuten oder wofür sie stehen. Denn sowohl für Schönheit<br />

als auch fürs Wohlbefinden ist es hilfreich, die passenden<br />

Produkte zu verwenden!<br />

PAPAYA für fruchtig frische Haut. Ihr<br />

hoher Anteil an Vitamin C wirkt straffend<br />

auf unsere Haut. Dazu kommt, dass das<br />

enthaltene Papain antioxidative Wirkung<br />

hat und freie Radikale einfängt. Diese<br />

Radikale sind unter anderem die Hauptübeltäter<br />

von Hautalterung. Durch die<br />

regelmäßige Anwendung von Papaya in<br />

Masken und Peelings entstehen Falten<br />

deutlich später. Aber auch unser Haar<br />

profitiert von der exotischen Frucht,<br />

denn die enthaltene Folsäure fördert<br />

das Haarwachstum.<br />

PAPAYA PEELING:<br />

Dafür brauchst du 2 EL Papaya und<br />

1 EL Honig. Löse das Fruchtfleisch der<br />

Papaya aus der Schale und zerdrücke<br />

es mit einer Gabel. Dann mischst du in<br />

einer Schüssel den Honig unter.<br />

Auftragen, einwirken lassen, fertig!<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

8


PAPAYA HAARMASKE<br />

• 1 Papaya<br />

• etwas Joghurt<br />

Zuerst löst du das Fruchtfleisch<br />

aus der Schale,<br />

anschließend verrührst du<br />

es mit dem Joghurt. Solange<br />

mischen, bis eine homogene<br />

Masse entsteht. Diese kannst<br />

du dann auf deine Haare<br />

auftragen und ungefähr<br />

30 Minuten einwirken lassen.<br />

Danach gut ausspülen und<br />

wie gewohnt waschen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

9


BEAUTY<br />

QUARK (Topfen) hilft nicht nur unserer Haut, sondern auch unseren Haaren.<br />

Denn Topfen hat entzündungshemmende, kühlende, reinigende und zusätzlich<br />

auch abschwellende Wirkung. Außerdem beruhigt er unsere Haut, spendet<br />

Feuchtigkeit, wirkt glättend und hilft dadurch gegen Falten.<br />

Dazu kommt, dass Topfen auch positive Effekte auf sprödes und trockenes<br />

Haar hat. Dadurch wirkt deine Mähne glänzender und lässt sich leichter<br />

bändigen und bürsten. Mal wieder ist der perfekte Teamplayer für Topfen Honig.<br />

Alle drei Wochen kannst du deine trockene und/oder irritierte Kopfhaut<br />

damit besonders verwöhnen. Topfen sorgt für Entspannung und spendet der<br />

obersten verhornten Hautschichte Feuchtigkeit.<br />

TOPFEN-MASKE GEGEN<br />

PICKEL:<br />

Am besten 5 EL Topfen mit<br />

2 EL Honig mischen.<br />

Auftragen, einwirken lassen<br />

und gründlich abspülen.<br />

Auch heilsam: 5 EL Topfen<br />

mit ungefähr 10 Tropfen<br />

Wasser und 1 Tropfen Teebaumöl<br />

mischen, auftragen,<br />

einwirken lassen und<br />

gründlich abspülen. Wirkt<br />

zusätzlich entzündungshemmend<br />

und gegen Hautunreinheiten.<br />

ADOBESTOCK<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

10


RINGELBLUME: Die Ringelblume hat<br />

einige positive Effekte auf unsere Haut.<br />

Ihre Inhaltsstoffe beruhigen nicht nur<br />

gereizte und verletzte, sondern auch<br />

entzündliche Haut. Ringelblume wird<br />

beispielsweise gegen Pickel, Sonnenbrand,<br />

Verbrennungen und Hautausschläge<br />

eingesetzt. Sie hilft zustäzlich<br />

bei rissiger Haut, Juckreiz oder sogar<br />

Herpes Zoster.<br />

ROSMARIN: Ein wahrer Wunderwuzzi und unumgänglich<br />

für eine prachtvolle Mähne: Rosmarin. Seine belebende<br />

und erfrischende Wirkung hat schon in früheren Zeiten<br />

für Beliebtheit gesorgt. Dank Rosmarin wird nicht nur<br />

Haarausfall gebremst, das mediterrane Kraut hilft gegen<br />

Schuppen und regt das Haarwachstum an, denn es fördert<br />

die Durchblutung der Kopfhaut.<br />

Triterpene - natürliche Stoffe, die in<br />

Pflanzen vorkommen - sind besonders<br />

wichtig für den positiven Effekt der<br />

Ringelblume. Die Wirkung dieser Stoffe<br />

ist antibakteriell, abschwellend, antiseptisch<br />

und zusätzlich noch entzündungshemmend.<br />

Aber die Ringelblume<br />

beinhaltet gleich einige wichtige<br />

Inhaltsstoffe, beispielsweise Gerbstoffe,<br />

die zusammenziehend, wundheilend<br />

und immunstärkend wirken.<br />

ROSMARIN WASSER:<br />

Dazu füllst du ca. 500 ml in<br />

einen Kochtopf und gibst<br />

Rosmarinzweige hinzu.<br />

Nachdem der Rosmarin<br />

ungefähr 30 Minuten im<br />

kochenden Wasser ziehen<br />

konnte, lässt du ihn völlig<br />

abkühlen. Am Ende noch<br />

durch ein Sieb gießen und<br />

schon ist er einsatzbereit.<br />

ROSMARIN ÖL:<br />

Dazu mischst du das ätherische<br />

Öl des Rosmarins mit<br />

ein paar Tropfen Kokosöl<br />

und kannst es dann direkt<br />

in deine Kopfhaut einmassieren.<br />

Ungefähr 20 Minuten<br />

einwirken lassen, danach<br />

gründlich ausspülen und<br />

die Haare anschließend<br />

wie gewohnt waschen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

11


BEAUTY<br />

Können Düfte heilen?<br />

Die Verwendung von Duftstoffen oder ätherischen Ölen für das psychische und physische<br />

Wohlbefinden existiert bereits seit über 6.000 Jahren. Heute heißt es Aromatherapie.<br />

Die Chinesen waren wahrscheinlich<br />

eine der ersten Kulturen, die<br />

aromatische Pflanzen für ihr Wohlbefinden<br />

benutzten. Sie verwendeten<br />

zum Beispiel Weihrauch zur Schaffung von<br />

Harmonie und Ausgeglichenheit. Man glaubte,<br />

dass der Duft die Anwesenheit und den Frieden<br />

Buddhas herbeiruft. Die Ägypter verwendeten<br />

Öle für spirituelle, medizinische und kosmetische<br />

Zwecke. Es wird sogar vermutet, dass sie<br />

den Begriff Parfüm, aus dem lateinischen pro<br />

fumum abgeleitet, erfanden.<br />

meldet die Duftinformationen unserem<br />

Gehirn, genau genommen unserem limbischen<br />

System, das unsere Emotionen und Stimmungen<br />

steuert. So kann ein Parfüm oder ein<br />

ätherisches Öl die Stimmung verändern. Die<br />

Macht der Düfte und Aromen kann also vielfältig<br />

und einfach eingesetzt werden und für<br />

mehr Ausgeglichenheit und Lebensfreude im<br />

Alltag sorgen.<br />

Das ist der Grundgedanke hinter<br />

ELEMENTALS.<br />

Düfte haben im wahrsten Sinne des Wortes<br />

einen direkten Einfluss auf unsere Stimmung.<br />

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sie positive<br />

wie negative Gefühle erzeugen können –<br />

und damit dazu beitragen, wie wir uns fühlen.<br />

Der Geruchsinn ist der stärkste und meist<br />

unterschätzte unserer Sinne. Die Nase<br />

Nach der chinesischen Kultur ist Chi die<br />

Lebensenergie, die unser Universum regiert.<br />

Noch wichtig zu wissen ist, dass alles innerhalb<br />

unseres Universums den fünf Elementen<br />

- Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall - zugeordnet<br />

werden kann. Alles Leben bewegt sich<br />

in einem ausgeglichenen Kreislauf von Entstehung<br />

und Zerfall.<br />

<strong>CHI</strong><br />

12


klick eins!<br />

Die Theorie: Nicht nur die Natur, sondern<br />

auch der Mensch ordnet sich in diese fünf<br />

Elemente ein. Jeder von uns trägt sein<br />

persönliches Element in sich, das<br />

unseren Charakter, unsere Vorlieben<br />

und unsere Gesundheit beeinflusst.<br />

Gerät dieses Element ins Ungleichgewicht,<br />

leiden wir unter Stress, sind<br />

unausgeglichen und antriebslos. Fügen<br />

wir das uns fehlende Element aber hinzu,<br />

so stellen wir das Gleichgewicht auf harmonische<br />

Art und Weise wieder her.<br />

Bei der Erstellung von ELEMENTALS werden<br />

die physischen und emotionalen Eigenschaften<br />

jedes Elements berücksichtigt und<br />

durch die Anwendung von hochkarätigen<br />

ätherischen Ölen unterstützt. Diese werden<br />

in Bio-Alkohol mazeriert, um die Attribute<br />

des jeweiligen Elements auf reinste Weise zu<br />

übermitteln.<br />

ELEMENTALS wurde also aus der Überzeugung<br />

heraus geboren, dass Parfüm<br />

mehr als ein simples Accessoire sein<br />

soll. Deanas Ziel war es, Essenzen zu<br />

kreieren, die die uralte Theorie der fünf<br />

Elemente mit der Aromathrapie und der<br />

Traditionen der Haute Pafümerie verbinden.<br />

ELEMENTALS ist somit fast ein<br />

Lebenselixier.<br />

»Eines Tages in meinem Garten<br />

hatte ich eine Mandarine gegessen<br />

und - in Reflektion vertieft - eine<br />

Kumquatblüte gepflückt. Ich presste<br />

die beiden zusammen ... In diesem<br />

Schlüsselmoment erkannte ich,<br />

dass ich gerade Holz-Energie in<br />

seiner grundlegendsten olfaktorischen<br />

Form erschaffen hatte!«<br />

Die Kreateurin dieser ungewöhnlichen<br />

Marke ist Feng Shui-Meisterin und chinesische<br />

Astrologin, Deana Wyland-Fries.<br />

Die ELEMENTALS-Kollektion ist die Quintessenz<br />

aus 20 Jahren Erfahrung gekoppelt mit<br />

10-jähriger Forschung und Entwicklung.<br />

Wie finde ich mein ELEMENTALS?<br />

Deana empfiehlt: »Es ist ganz einfach.<br />

Sei präsent und höre auf dein Herz,<br />

deine Seele und deinen Körper. Sie wissen<br />

was du brauchst... wir hören nur nicht<br />

oft genug hin.«<br />

BEZAHLTE PARTNERSCHAFT | FOTOS: ELEMENTALS<br />

www.elementalfragrances.com<br />

f<br />

<strong>CHI</strong><br />

13


BEAUTY<br />

ADOBESTOCK<br />

Colour me organic<br />

Radico wurde im Jahr 1992 in<br />

Indien gegründet, mit dem Ziel<br />

neue Maßstäbe auf dem Gebiet<br />

der Natur- und Biokosmetik zu<br />

setzen. Seit Beginn hat man sich dabei auf<br />

natürliche und organische Haarfarben<br />

spezialisiert. Der Erfolg blieb nicht aus –<br />

als erstes Unternehmen weltweit gelang<br />

es Radico, seine Haarfarben durch Ecozert<br />

sowie USDA zertifizieren zu lassen, und<br />

den asiatischen Markt im Sturm zu erobern.<br />

Die sehr hohe Deckkraft dieser Pflanzenhaarfarben<br />

auf grauem Haar - ohne<br />

Vorfärbung - sowie die erstklassige<br />

Pflegewirkung der enthaltenen Kräuter<br />

machte Radico-Haarfarben auch in den<br />

USA und in Europa zum Verkaufsrenner.<br />

Diverse Auszeichnungen und das Siegel<br />

„sehr gut“ von Ökotest untermauern die<br />

einzigartige Qualität der Produkte.<br />

Aber Radico legt nicht nur Wert auf die<br />

Qualität seiner Produkte, sondern auch auf<br />

den Schutz der Natur und soziales Engagement.<br />

Mehr als 70 % des Strombedarfs für das<br />

Officegebäude werden von Radicos<br />

Solarmodulen produziert und die eigenen<br />

riesigen Anbaufelder für die verwendeten<br />

Pflanzen werden rein organisch bewirtschaftet<br />

– das bedeutet ohne die Verwendung<br />

von künstlichem Dünger und ohne<br />

den Einsatz von Pestiziden und Pflanzenschutzmitteln.<br />

Einfach rein, so wie die Natur<br />

es vorgesehen hat.<br />

Außergewöhnlich ist auch das soziale<br />

Engagement des Unternehmens. In der<br />

Firma und auf den Feldern wird nicht nur<br />

strikt auf das Einhalten von Pausen geachtet,<br />

sondern man setzt hier mit der<br />

freiwilligen Bezahlung des doppelten Min-<br />

<strong>CHI</strong><br />

14


destlohns ein starkes Zeichen für soziale<br />

Verantwortung! Zusätzlich wird allen<br />

Kindern der Angestellten die schulische<br />

Ausbildung bis zum Universitätsabschluss<br />

bezahlt!<br />

Firmengründer Sanjeev Bhatt bezeichnet<br />

seine Mitarbeiter als Familienmitglieder<br />

und dementsprechend behandelt<br />

er sie auch. Seine Firmenphilosophie ist<br />

somit ein Vorbild - nicht nur für indische<br />

Unternehmen! Für ihn gilt: Nur wo sich<br />

Mitarbeiter wohlfühlen und eine soziale<br />

Absicherung haben, können sie das volle<br />

Potenzial ihrer Arbeitskraft und Motivation<br />

einbringen – was dann letztendlich<br />

der Firma beziehungsweise den hergestellten<br />

Produkten zugute kommt.<br />

Die eigenen Anbauflächen, wie dieses Hennafeld, werden ausnahmslos rein<br />

organisch bewirtschaftet - einfach rein, so wie es die Natur eben vorgesehen hat!<br />

BEZAHLTE PARTNERSCHAFT<br />

Sanjeev Bhatt, Gründer von Radico<br />

Insgesamt stehen 24 verschiedene<br />

Haarfarben in der Radico-Palette zur<br />

Verfügung, die auch problemlos miteinander<br />

kombiniert und vermischt werden<br />

können, um so seine ganz persönliche<br />

Haarfarbe zu erhalten.<br />

Die komplett chemiefreien Haarfarben<br />

sind mittlerweile in über 100 Ländern<br />

weltweit erhältlich und somit die am<br />

weitesten verbreitete Pflanzenhaarfarbe<br />

auf unserem Planeten!<br />

Neben Haarfarben produziert Radico<br />

auch Kräuterpflegepackungen für unterschiedliche<br />

Anwendungswünsche wie<br />

Glanz, Kämmbarkeit, Anti-Schuppen,<br />

Haarausfall und ähnliches.<br />

In Deutschland, Österreich und in der<br />

Schweiz kann man die Radico-Produkte<br />

in Naturkosmetikshops, ausgewählten<br />

Drogeriemärkten, über Internetplattformen<br />

oder auch auf www.radico.de<br />

kaufen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

15


NATURHEILKUNDE<br />

Es reinigt das Blut,<br />

auch gegen Husten ist es gut.<br />

Hast du keinen Appetit,<br />

macht es dich fürs Essen fit.<br />

Auch gegen Wunden aller Art<br />

Bellis perennis pflegt dich zart.<br />

Und quält dich Rheuma oder Gicht,<br />

vergiss das Gänseblümchen nicht!<br />

Denn es ist, fürwahr,<br />

eine Blume – wunderbar!<br />

MANFRED SCHRÖDER<br />

<strong>CHI</strong><br />

16


DIE FAMILIE IST DIE KEIMZELLE<br />

UNSERER GESELLSCHAFT. IM<br />

IDEALFALL IST SIE EIN ORT<br />

DES ANKOMMENS, VON<br />

GEBORGENHEIT, VERSTÄND-<br />

NIS, FÜRSORGE, IDENTIFIKATI-<br />

ON, ZUSAMMENGEHÖRIGKEIT<br />

UND GELIEBT-WERDEN. DER<br />

ORT, AN DEM DU WURZELN<br />

BEKOMMST, KRAFT, DAS<br />

RÜSTZEUG FÜRS LEBEN UND<br />

LETZTENDLICH DIE FLÜGEL,<br />

UM DIE WELT ZU EROBERN.<br />

VON CHRISTINE BAUER<br />

Anfangs ist die Familie klein und überschaubar: Mutter, Vater,<br />

Kind. Später kommen Verwandte ins Spiel, Oma, Opa, Onkel, Tante<br />

und viele mehr. Die Kinder werden flügge und eines Tages ist die<br />

Familie über die ganze Welt verteilt.<br />

Im Pflanzenreich verhält es sich ähnlich, hier sprechen wir von<br />

Pflanzenfamilien. Es gibt die Familie der Doldenblütler, Korbblütler,<br />

Kreuzblütler, Süßgräser, Kürbisgewächse und viele mehr. Von<br />

jeder Familie gibt es zahlreiche „Familienmitglieder“ – also Arten.<br />

Sie unterscheiden sich oft sehr in Größe, Standort, Blütezeit, Aussehen<br />

und so weiter. Am Beispiel der Blütenkörbe erkennst du die<br />

Familie der Korbblütler. Das ist das gemeinsame Merkmal dieser<br />

Familie. Prominente Vertreter sind etwa Gänseblümchen, Arnika,<br />

Ringelblume, Kamille, Sonnenhut, Mutterkraut, Wermut und<br />

Löwenzahn. Du wirst Korbblütler auf der ganzen Welt finden -<br />

alles eine Familie.<br />

Es ist so wunderbar aus der Natur zu lernen. Zu beobachten, wie<br />

unterschiedlich die Mitglieder der Pflanzenfamilie sind und doch<br />

zusammengehören. Zusammen bilden sie eine Gemeinschaft, die<br />

sich ergänzt und gegenseitig nährt. Natürlich gibt es ranghöhere<br />

und rangniedere Pflanzen und keine würde aus ihrer Bestimmung<br />

ausbrechen wollen. Sie ist einfach, was sie ist. Genauso, wie es in<br />

der Familie sein sollte.<br />

Die Signatur der Pflanze erzählt sehr viel über ihre Verwendung.<br />

Schon Paracelsus sagte: „Alles Innere soll man an dem<br />

Äußeren erkennen. Im Zeitalter von Handy, WhatsApp, Zoom und<br />

Instagram hat man leider oft den Blick für das Wesentliche verloren.<br />

Lieber googelt man heute eine Pflanze, als diese genau zu<br />

betrachten.<br />

An der Form der Blätter, der Menge und Form der Früchte kann<br />

man beispielsweise fruchtbarkeitsfördernde Pflanzen erkennen.<br />

Pflanzen die an der Unterseite silbrig-grau sind, werden dem<br />

Mond zugeordnet und verkörpern das männliche Prinzip. Rote<br />

Streifen auf Blättern oder Stielen sind ein Zeichen dafür, dass die<br />

Pflanze in einer Form auf das menschliche Blut wirkt.<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

17


NATURHEILKUNDE<br />

ADOBESTOCK<br />

Anfangs ist die Familie klein und überschaubar: Mutter, Vater,<br />

Kind. Später kommen Verwandte ins Spiel, Oma, Opa, Onkel, Tante<br />

und viele mehr. Die Kinder werden flügge und eines Tages ist die<br />

Familie über die ganze Welt verteilt.<br />

Im Pflanzenreich verhält es sich ähnlich, hier sprechen wir von Pflanzenfamilien.<br />

Es gibt die Familie der Doldenblütler, Korbblütler, Kreuzblütler, Süßgräser,<br />

Kürbisgewächse und viele mehr. Von jeder Familie gibt es zahlreiche<br />

„Familienmitglieder“ – also Arten.<br />

Rückbildungstee<br />

30 g Frauenmantelkraut<br />

20 g Gänseblümchenblüten<br />

20 g Gänsefingerkraut<br />

30 g Hirtentäschlkraut<br />

50 g Zinnkraut<br />

Alle Zutaten gut vermischen, 2 TL mit 200 ml<br />

heißem Wasser überbrühen, zudecken und 10 Minuten<br />

ziehen lassen. 2 – 3 Tassen von diesem<br />

Tee über den Tag verteilt trinken. Ergänzend<br />

wäre noch eine straffende Salbe für den Bauch<br />

zu empfehlen und natürlich die bewährte Rückbildungsgymnastik.<br />

Sie unterscheiden sich oft sehr in Größe, Standort, Blütezeit,<br />

Aussehen und so weiter. Am Beispiel der Blütenkörbe<br />

erkennst du die Familie der Korbblütler. Das ist das<br />

gemeinsame Merkmal dieser Familie. Prominente Vertreter sind etwa Gänseblümchen,<br />

Arnika, Ringelblume, Kamille, Sonnenhut, Mutterkraut, Wermut und<br />

Löwenzahn. Du wirst Korbblütler auf der ganzen Welt finden - alles eine Familie.<br />

Es ist so wunderbar aus der Natur zu lernen. Zu beobachten, wie unterschiedlich<br />

die Mitglieder der Pflanzenfamilie sind und doch zusammengehören.<br />

Zusammen bilden sie eine Gemeinschaft, die sich ergänzt und gegenseitig<br />

nährt. Natürlich gibt es ranghöhere und rangniedere Pflanzen und keine<br />

würde aus ihrer Bestimmung ausbrechen wollen. Sie ist einfach, was sie ist.<br />

Genauso, wie es in der Familie sein sollte.<br />

Die Signatur der Pflanze erzählt sehr viel über ihre Verwendung.<br />

Schon Paracelsus sagte: „Alles Innere soll man an dem<br />

Äußeren erkennen. Im Zeitalter von Handy, WhatsApp, Zoom und Instagram<br />

hat man leider oft den Blick für das Wesentliche verloren. Lieber googelt man<br />

heute eine Pflanze, als diese genau zu betrachten.<br />

An der Form der Blätter, der Menge und Form der Früchte kann man bei-<br />

<strong>CHI</strong><br />

18


Gänseblümchensalbe<br />

Pflücke jetzt die Blüten und frischen Blätter des<br />

Gänseblümchens und stelle eine Salbe her. Dazu<br />

nimmst du eine Hand von Pflanzenmaterial (natürlich<br />

ohne Tierchen, Laub und Erde), gibst die<br />

Pflanzen in einen Topf und stellst einen warmen<br />

Ölauszug her. Gieße das Öl ab, gib Bienenwachs<br />

dazu und fülle die Salbe ab.<br />

Du hast eine Frage zu einem Thema rund um Natur<br />

und Nachhaltigkeit im Alltag?<br />

Dann schreib uns an:<br />

frag.christine@chi-magazin.at!<br />

click!<br />

1 Hand Gänseblümchenblüten und -blätter<br />

200 ml neutrales Speiseöl oder Schmalz<br />

20 g Bienenwachs<br />

Diese wunderbare Pflegesalbe für die ganze<br />

Familie mehrmals am Tag auf die betreffende<br />

Stelle auftragen. Gänseblümchensalbe wirkt<br />

wundheilend und entzündungshemmend, ist ideal<br />

bei Windelausschlag und offenen Brustwarzen<br />

während der Stillzeit, hilft bei Abschürfungen,<br />

blauen Flecken oder bei Hautunreinheiten in der<br />

Pubertät. In späterem Alter kann es Pigmentflecken<br />

lindern. Sie strafft das Bindegewebe und<br />

kräftigt den in Mitleidenschaft gezogenen Beckenboden.<br />

Daher kommt auch der Name „Arnika<br />

der Gebärmutter“ für das Billis perennis.<br />

BUCH.TIPP<br />

spielsweise fruchtbarkeitsfördernde Pflanzen erkennen. Pflanzen<br />

die an der Unterseite silbrig-grau sind, werden dem Mond zugeordnet<br />

und verkörpern das männliche Prinzip. Rote Streifen auf Blättern<br />

oder Stielen sind ein Zeichen dafür, dass die Pflanze in einer<br />

Form auf das menschliche Blut wirkt.<br />

Allerding ist bei der Verwendung von Kräutern auch Vorsicht geboten.<br />

Nicht alle Kräuter sind nämlich für Schwangere geeignet. So<br />

können beispielsweise Frauenmantel oder Himbeerblätter frühzeitige<br />

Wehen auslösen, da sie die Muskulatur stimulieren. Auch von<br />

übermäßiger Anwendung der Kamille ist abzuraten. Hin und wieder<br />

etwas Kamillenöl oder -tee hingegen wirkt entspannend und wohltuend<br />

auf Schwangere. Auf das richtige Maß kommt es eben an.<br />

Anhand des unscheinbaren kleinen Gänseblümchens möchte ich<br />

aufzeigen, was so ein Pflänzchen leisten kann. Ich nehme euch mit<br />

auf die Reise durch ein Menschenleben. In den verschiedenen Stationen<br />

des Lebens steigt es ein oder aus.<br />

Gerade im Frühling kümmern sich einige Pflanzen ganz besonders<br />

um unsere Kinder. Das Gänseblümchen fasziniert bereits Babys bis<br />

hin zu den Erwachsenen. Das Gänseblümchen (bot. bellis perennis)<br />

setzt sich aus den Wörtern bellus = hübsch und perennis = ausdauernd<br />

zusammen.<br />

Kein Wunder, die mehrjährige Pflanze blüht auch das ganze Jahr<br />

und ist sogar unter der Schneedecke zu finden. Sie ist immer da<br />

und wartet geduldig darauf, gefunden oder gebraucht zu werden.<br />

Sie hat viele Namen zum Beispiel Tausendschön, Maßliebchen, Marienblume<br />

oder Monatlan.<br />

Gänseblümchen unterstehen der Sonne, sie richten ihr Köpfchen<br />

immer nach ihr aus. Es sieht ja sogar der Sonne etwas ähnlich. Die<br />

click!<br />

Noch mehr Wissen übers<br />

Gänseblümchen und viele<br />

Rezepte zum Selbermachen<br />

Altes Kräuterwissen von<br />

Christine Bauer<br />

Sie ist Seminarbäuerin<br />

und Expertin für mehr<br />

Natur und Natürlichkeit in<br />

der Küche, im Haushalt<br />

und rund um natürliche<br />

Körperpflege<br />

→ christine-bauer.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

19


FINGERYOGA<br />

WUSSTET IHR, DASS IN UNSEREN FINGERSPITZEN MEHR ALS VIERTAUSEND<br />

NERVENFASERN IN DIREKTER VERBINDUNG MIT UNSEREM KÖRPER STEHEN?<br />

SIND WIR KÖRPERLICH VERSPANNT, ÄUSSERT SICH DAS AUCH AUF UNSEREN<br />

HÄNDEN. YOGA-EXPERTIN LUCIA EDER STELLT IN UNSERER SERIE DIE<br />

HILFREICHEN MUDRAS ZUM NACHMACHEN VOR.<br />

MUDRA<br />

dharmachakra Mudra<br />

Die Handgeste, die ich dir heute anbieten<br />

möchte, hat einen sehr spirituellen Hintergrund,<br />

den man wissen sollte, bevor man sie<br />

ausführt: „Dharma“ bedeutet übersetzt<br />

Erleuchtung, das Wort „Chakra“ steht für<br />

Rad. Diese wunderschöne Mudra repräsentiert<br />

die Räder der kosmischen Energie bzw.<br />

das Rad des Lebens und des spirituellen<br />

Weges.<br />

Vielleicht ist dir schon einmal aufgefallen,<br />

dass viele Buddhastatuen Dharmachakra<br />

Mudra ausführen. Die Kraft der Mudra führt<br />

auf Buddha zurück, der diese Energie angeblich<br />

nach seiner Erleuchtung an seine<br />

Schüler weitergegeben hat. Das sogenannte<br />

Buddha Dharma hilft Menschen aus ihren<br />

Leiden. Die Bedeutung und Weisheit der<br />

Mudra besteht unter anderem im Weitergeben<br />

und Lehren.<br />

Durch Ausführen der Dharmachakra Mudra<br />

drückt man seine eigene Wahrheit aus, dient<br />

mit dem Herzen und findet den Weg, um zu<br />

lehren, zu heilen und zu helfen. Lernenden<br />

und Lehrenden hilft die Handhaltung besser<br />

zu fokussieren und das innere Wissen in alle<br />

Richtungen zu vertiefen. Die Mudra eignet<br />

sich wunderbar, um zu meditieren und um<br />

sich mit der kosmischen Energie zu verbinden.<br />

Durch die regelmässige Ausführung gelangt<br />

man auf eine höhere Ebene des Bewusstseins.<br />

Dharmachakra Mudra erlaubt es dir,<br />

dich von negativen Gedanken zu lösen und<br />

positive Empfindungen zu erleben – dies<br />

hift vor allem in Momenten in denen du dich<br />

vielleicht verloren, angstvoll oder gleichgültig<br />

fühlst. Sie bringt inneren Frieden und<br />

spirituelles Erwachen.<br />

Namasté,<br />

Lucia Eder<br />

als Yoga-Lehrerin ist sie auch<br />

Expertin für Mudras<br />

www.yogabluete.at<br />

FOTOS: ADOBESTOCK, PRIVAT<br />

<strong>CHI</strong> <strong>CHI</strong><br />

20 20


DHARMACHAKRA Mudra - so geht's<br />

Die Handgeste ist sehr elegant und fühlt sich leicht und gut an.<br />

Wenn du dich dazu bereit fühlst, versuche die Ausführung mit<br />

nachfolgender Anleitung:<br />

⇢ Am besten führst du die Mudra im Schneider- oder Lotossitz aus.<br />

⇢ Bilde einen Kreis mit Zeigefinger und Daumenkuppen an beiden<br />

Händen.<br />

⇢ Die linke Handfläche blickt zum Körper bzw. zum Herzen, die rechte<br />

Handfläche zeigt von dir weg.<br />

⇢ Nun lass die linke Mittelfingerspitze locker die Daumenspitze der<br />

rechten Hand berühren.<br />

⇢ Die verbleibenden Finger bleiben locker gestreckt.<br />

⇢ Bring deine Aufmerksamkeit zu deinem Herzen, schließ die Augen<br />

und entspanne deine Gesichtsmuskeln.<br />

⇢ Atme tief und entspannt und verweile für ca. 10 Minuten.<br />

Wenn du magst, kannst du dich mit folgenden<br />

Affirmationen begleiten:<br />

Ich spreche heute jedes Wort achtsam aus!<br />

Alles was ich heute tue,<br />

erlebe ich in voller Achtsamkeit!<br />

Ich wünsche dir einen friedvollen frohen Geist<br />

und erleuchtende meditative Momente mit<br />

Dharmachakra Mudra.<br />

<strong>CHI</strong><br />

21


Halbe-Halbe?<br />

Warum ‚Halbe-Halbe‘ zumeist keine berechtigte Option ist –<br />

jedenfalls nicht vom Aspekt der Fairness bzw. wahrer Geschlechtergerechtigkeit.<br />

von Klaus podirsky<br />

Vorneweg – die entscheidenden<br />

Fragen, denen man sich im<br />

Gender-Diskurs heutzutage<br />

meines Erachtens stellen muss:<br />

Was bedeutet „Geschlechtergerechtigkeit“<br />

überhaupt? Und: Gibt es etwas, das<br />

man als „wahre Geschlechtergerechtigkeit“<br />

bezeichnen kann? Sowie die daraus<br />

implizite Frage: Gibt es auch falsche<br />

Geschlechtergerechtigkeit? Meine persönliche<br />

Sicht: „Wahre Geschlechtergerechtigkeit“<br />

dient beiden Geschlechtern,<br />

„falsche Geschlechtergerechtigkeit“ aber<br />

dient keinem.<br />

Ich bin von meiner Grundausbildung<br />

her Architekt und war unter anderem<br />

auch lange Sozialpädagoge. Daher gebe<br />

ich zwei Beispiele aus meinem eigenen<br />

Berufs-Erleben: Früher wurden<br />

öffentliche Männer- und Frauentoiletten<br />

gleich groß dimensioniert – wohl aus<br />

Unbedachtheit. Heute baut man zumeist<br />

2/3 Fläche zu 1/3. Ein Größenverhältnis<br />

von 80:20 aber wäre vermutlich die geschlechtergerechteste<br />

Lösung. 50:50 ist<br />

es nicht, weil die Bedürfnisse verschieden<br />

sind. Nun ein Beispiel des Sozialpädagogen:<br />

Wenn Du im Hartberger Schwimmbad<br />

bist, springen zwar viele Mädchen<br />

und Buben gleichermaßen vom Einmeter-Brett.<br />

Andererseits habe ich nie ein<br />

Mädchen am Fünfmeter-Sprungturm gesehen.<br />

Ist das sexistisch unfair? Ich meine:<br />

Nein. Weil da kein Mädchen rauf will.<br />

Und auch so manche Burschen stehen<br />

unten und denken: „Was will ich da oben?“<br />

Ich habe mir mein natürliches Verhältnis<br />

hinsichtlich Fairness erhalten. Und mein<br />

Gefühl sagt mir, dass Unfairness nicht nur<br />

bei unbewusst konzipiertem Halbe-Halbe<br />

für Toilettenanlagen zu finden ist, sondern<br />

auch dann, wenn per Verordnung<br />

festgelegt würde, dass jeder zweite Platz<br />

auf dem Sprungturm ab jetzt für Mädchen<br />

reserviert wird.<br />

Quoten festzusetzen ist für mich daher<br />

auch nur da berechtigt, wo sie für die<br />

Gemeinschaft wichtig sind. Etwa in der<br />

Pädagogik, damit Kinder beide Geschlechter<br />

erleben. Oder im Sozialbereich,<br />

damit sich alle gesehen fühlen. Im<br />

Rechtsbereich und in der Medizin. Nicht<br />

aber in der Technik oder der Werkstatt.<br />

Denn: Dem Auto ist es egal, wer es repariert.<br />

Natürlich kann ich aber jedem Mädchen<br />

oder Buben sagen: „Du, schau mal, trau<br />

dir's zu. Und wenn Du magst, kletter rauf,<br />

spring runter.“<br />

Für mein Gefühl steht ein Empathie-Impuls<br />

an. Für das jeweils andere Geschlecht<br />

und seine Unterschiede, Eigenarten, Bedürfnisse<br />

sowie seinen eigenen Zugang<br />

zur Welt. Mein Tipp: „Geh mal in den<br />

Schuhen des anderen Geschlechts“. So<br />

können wir persönlich etwas Unbekanntes<br />

erleben und in der Geschlechter-Thematik<br />

erlebbares Neuland finden!<br />

Mehr dazu beim Symposium 20<strong>22</strong> ↓<br />

WIR VERLOSEN<br />

3 VIP-TICKETS<br />

Schreib an<br />

redaktion@chi-magazin.at<br />

CROSSOVER SYMPOSIUM<br />

für ein faires & wertschätzendes<br />

Miteinander der<br />

Geschlechter in Gesellschaft,<br />

Wirtschaft & Familie<br />

www.twogether.wien<br />

<strong>CHI</strong><br />

<strong>22</strong>


ICH BIN<br />

SCHÖPFERKRAFT.<br />

DU AUCH.<br />

Neue Zeiten brauchen frisches Denken und Handeln. Die Ermächtigung der<br />

weiblichen wie männlichen Urkräfte ist die Basis für ein Sein in Balance.<br />

Das Vertrauen in natürliche Zyklen, die Intuition und der wache Geist spielen eine<br />

bedeutsame Rolle im weltweit stattfindenden Wandel. Die Entwicklung der Erde ist<br />

nicht abgeschlossen. Mit allem, was wir Menschen tun, sind wir an ihrer Schöpfungsgeschichte<br />

beteiligt. Denn die Erde und all ihre Wesen sind eins.<br />

VISION & CO-KREATION<br />

über Mut, Verantwortung und Glückseligkeit<br />

von Christina Grandits<br />

Die Botschaften in diesem Buch regen zum Nachdenken<br />

an und laden zum respektvollen Umgang mit der Erde,<br />

der eigenen Natur und allen Mitmenschen ein. Der Fokus<br />

wird auf die Vielfalt und die Fülle des Lebens gelenkt.<br />

Die Leser werden dazu ermutigt, sich von Rollenbildern,<br />

Klischees und Traditionen zu befreien. Authentisch und<br />

wahrhaftig den eigenen Weg zu gehen, ist ein wertvoller<br />

Beitrag für eine friedliche Zukunft auf Erden.<br />

⇢ Botschaften und Denkanstöße für dein bewusstes, authentisches Sein<br />

⇢ 21 Praxis-Impulse zur Aktivierung deines vollen Potenzials<br />

⇢ Altes Wissen der indigenen Völker für die westliche Welt<br />

⇢ Ein Kompass, der dich kraftvoll durch alle Facetten des Mensch-Seins<br />

navigiert<br />

⇢ Digitales und analoges Rahmenprogramm<br />

Hier geht's zur Leseprobe<br />

Hier gleich bestellen<br />

Buchbestellung & Aktuelles zum Buch:<br />

www.kristinagrandits.com/derweiblicheweg<br />

BUCH.TIPP<br />

Jetzt<br />

ONLINE<br />

starten!<br />

Nimm deine<br />

Gesundheit selbst<br />

in die Hand!<br />

Mit der ORGANETIK kannst<br />

du die Energie von dir,<br />

deiner Familie oder deinen<br />

Freunden verbessern.<br />

ORGANETIK<br />

Online Seminare<br />

» Löse energetische Blockaden auf<br />

Körper-, Geist- und Seelenebene<br />

» Einfach & schnell zu erlernen<br />

» Keine Vorkenntnisse nötig<br />

Kristina Grandits<br />

wurde 1980 in Kärnten geboren. Seit über 20 Jahren<br />

beschäftigt sie sich mit der Atmosphäre von<br />

Räumen und Orten. Als Diplomingenieurin der<br />

Architektur und Geomantin entwickelt Kristina<br />

ganzheitliche Raumkonzepte. 2009 erweiterte sie<br />

ihr Wirken und begleitet seither Menschen in ein<br />

bewusstes und authentisches Sein.<br />

Weitere Infos,<br />

inkl. Video<br />

<br />

www.organo.de<br />

MARIA WAWRZYNIAK<br />

In ihrem Buch teilt sie kraftvolle innere Bilder und<br />

persönliche Erfahrungen, um für die Bedeutsamkeit<br />

der eigenen Schöpfungskraft zu sensibilisieren.<br />

Mit Bodenständigkeit vermittelt sie ein ganzheitliches<br />

Weltbild, in dem alles mit allem verbunden<br />

und nichts ohne Bedeutung ist.<br />

<strong>CHI</strong><br />

23<br />

GESUND Leben. Wohnen. Arbeiten.


<strong>CHI</strong>-SHOP<br />

AYURVEDAÖL HAPPINESS<br />

Körper- und Gesichtsöl mit dem<br />

exquisiten Aroma von Pink Lotus in<br />

hochwertigen Bio-Ölen, 100 ml<br />

statt € 14,90 nur € 7,50<br />

hier shoppen<br />

DUFTKERZE SANDELHOLZ<br />

aus Sojawachs, im Glas mit<br />

Schraubverschluss, mit<br />

Sandelholzduft, brennt ca. 55 Std.<br />

statt € 13,40 nur € 6,90<br />

gibt's hier<br />

WIR ÜBERSIEDELN!<br />

ALLES MUSS RAUS!<br />

www.chi-shop.at<br />

DUFTKERZE OM & MANDALA<br />

aus Rapswachs, Jasmin/Moschus,<br />

im Recycling-Glas, brennt ca. 25 Std.<br />

statt € 5,80 nur € 3,50<br />

gibt's hier<br />

MALA PALO SANTO<br />

handgeknüpft mit 108 Perlen, Guru-Perle,<br />

jeweils mit einem Knoten in der Schnur<br />

zwischen den einzelnen Perlen aus<br />

nachhaltig angebautem Palo Santo aus Peru.<br />

statt € 58 nur € 29<br />

gleich bestellen<br />

BIO-BACHBLÜTEN-DUSCHGEL<br />

Die Bachblüten Clematis, Star of Bethlehem,<br />

Scleranthus, Rock-Rose, Impatiens, Crab Apple<br />

und Cherry Plum vermählen sich mit Feige und<br />

Wassermelone zu einem harmonisierenden<br />

Duscherlebnis!<br />

statt € 25 nur € 11,90<br />

hier shoppen<br />

FENSTERKETTE BLUME DES LEBENS<br />

mit Chakrakette und Kristalltropfen<br />

für gutes Feng Shui<br />

statt € 7,90 nur € 4,90<br />

gleich meine holen<br />

OHRHÄNGER NICOLAI<br />

nickelfrei, Edelstahl, 30 mm<br />

statt € 28 nur € 15<br />

gibt's hier<br />

<strong>CHI</strong><br />

24


faulenzerhotel<br />

restaurant waldviertler stuben<br />

GEWINNSPIEL<br />

Faulenzen ist Chillen auf Waldviertlerisch.<br />

☆ wir verlosen ☆<br />

einmal so richtig<br />

faulenzen für zwei<br />

Das haben wir uns doch alle verdient: Eine kleine Wohlfühlauszeit, ausruhen, einfach mal<br />

entspannen und so richtig faulenzen - dabei noch nach allen Regeln der Kunst verwöhnt<br />

werden. Und genau das gibt's hier zu gewinnen: ein Wohlfühl-Faulenzer-Wochenende<br />

für Zwei im ersten Faulenzerhotel Österreichs im Herzen des Waldviertels umgeben von<br />

unberührter Natur ... einfach nur SEIN!<br />

Obwohl es doch eigentlich so auf der Hand liegt, ist es das erste<br />

seiner Art: das Faulenzerhotel. Denn ist es nicht genau das, was<br />

wir uns von einer entspannenden Auszeit wünschen: faulenzen<br />

und die Seele baumeln lassen, verwöhnt werden mit allen Sinnen<br />

und es uns einfach mal so richtig gut gehen lassen.<br />

Das Team im Waldviertler Faulenzerhotel hat sich genau diesem<br />

Auftrag an die Gäste verschrieben - egal ob es ums lange Ausschlafen,<br />

erholsame Spaziergänge in der unberührten Natur<br />

ringsum, das Abschalten im Wellnessbereich oder das Ausspannen<br />

im Faulenzergarten geht! Und wer so viel faulenzt, der hat dann<br />

auch Appetit und kann die regionalen kulinarischen Köstlichkeiten<br />

so richtig genießen. Mehr über dieses besondere Hotel in Friedersbach<br />

im Waldviertel findest du auf www.faulenzerhotel.at<br />

Mach mit beim Gewinnspiel - mit etwas Glück wird genau dein<br />

Name aus dem Lostopf gezogen - schreib bis 31. Oktober 20<strong>22</strong> an<br />

redaktion@chi-magazin.at, Kennwort: Faulenzen.<br />

Gewinnen geht so:<br />

3 Tage/2 Nächte voller Entspannung für Zwei<br />

• Begrüßungssekt<br />

• 2 Nächtigungen inkl. Frühstücksbuffet<br />

• 1 x Waldviertler Mohnmenü<br />

• 1 x 5-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung<br />

• Wählbar: Wanderrucksack mit Proviant oder Picknickkorb<br />

• Wählbar: Leihfahrrad oder Nordic Walking Stöcke für<br />

einen halben Tag<br />

• zum Abschied Waldviertler Bschoadpackerl<br />

sowie alle Inclusive-Leistungen wie zum Beispiel:<br />

• täglicher Nachmittag-Vitalsnack<br />

• Frühstücksbuffet bis 11:00 Uhr<br />

• Nutzung der Faulenzeroase von 8 – 20 Uhr mit Sauna,<br />

Dampfbad, Hallenbad uvm.<br />

(ab 16:00 Uhr nur für Erwachsene–Silent Mode)<br />

• Badetasche inkl. Bademantel, Badetuch und<br />

Badeschlapfen während des Aufenthaltes<br />

• Sonnentor-Teestation<br />

• Videoverleih mit unzähligen DVDs<br />

• und vieles mehr<br />

Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit, die/der Gewinner/-in wird<br />

per E-Mail verständigt. Keine Barablöse möglich. Es gelten unsere AGB für Gewinnspiele.<br />

<strong>CHI</strong><br />

25<br />

im Wert von € 420,00


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

Glück<br />

Das verlorene Glück<br />

wiederfinden<br />

ALS ICH IN MEINEN FRÜHEN ZWANZIGERN ZUM ERSTEN MAL MUTTER WURDE,<br />

GAB ES KEINE HILFREICHEN INTERNETFOREN, KEINE UNTERSTÜTZENDEN<br />

HEBAMMEN ODER STILLBERATERINNEN UND KAUM WERTVOLLE LEKTÜRE.<br />

VIELE JAHRE SPÄTER HATTE ICH GELEGENHEIT, ES BESSER ZU MACHEN.<br />

von lilly dippold<br />

Von den »guten Ratschlägen« wie „Lass<br />

das Kind schreien, sonst tyrannisiert es<br />

dich“, „du verwöhnst das Kind zu sehr,<br />

wenn du es immer herumträgst“ habe<br />

ich mich in meinen frühen Zwanzigern<br />

nicht beeindrucken lassen, mein<br />

Mutterinstinkt war stark. Jedenfalls<br />

stark genug, um diesen Tipps zu widerstehen.<br />

Doch als ich nach drei Wochen<br />

ziemlich murksiger Stillzeit das Gefühl<br />

hatte, dass mein Sohn nicht genug Milch<br />

bekam, sprang ich panisch ins Auto, um<br />

Babynahrung zu kaufen, womit ich unter<br />

Tränen das Ende der Stillzeit einläutete.<br />

Viel später habe ich über orale Bedürfnisse,<br />

den enorm wichtigen Gehalt von<br />

Muttermilch und die emotionale Wichtigkeit<br />

des Stillens gelernt.<br />

Als ich viele Jahre später meine Tochter<br />

zur Welt brachte, war Stillen „modern“,<br />

Hebammen, Stillberaterinnen, Kinderärzte<br />

und jede Menge Literatur warben<br />

für die natürlichste Sache der Welt und<br />

boten reichlich Unterstützung, falls es wo<br />

haperte. Ich war fest entschlossen, mein<br />

Kind diesmal so lange zu stillen, bis ihr<br />

orales Bedürfnis zu Ende befriedigt war,<br />

auch um den Hang zu späteren Abhängigkeiten<br />

zu unterbinden. Ich musste<br />

zweieinviertel Jahre durchhalten (was<br />

nicht immer leicht war), bis meine Tochter<br />

gänzlich das Interesse verlor und das<br />

Nuckeln auch nicht mehr als Trösterchen<br />

verlangte.<br />

Sehr ähnlich verhielt es sich mit dem Getragenwerden.<br />

Im ersten Lebensjahr war<br />

unser Tragetuch ständiger Begleiter und<br />

ich genoss die Freiheit meiner Hände für<br />

allerlei Tätigkeiten zwischendurch. Das<br />

Buch von Jean Liedloff „Auf der Suche<br />

<strong>CHI</strong><br />

26


:<br />

nach dem verlorenen Glück“ bestärkte<br />

mich dabei enorm und gab mir die<br />

Sicherheit, dass sowohl das Tragen als<br />

auch das Stillen völlig natürlich und<br />

außerordentlich wichtig für die frühkindliche<br />

Entwicklung sind.<br />

Heute ist meine Tochter zu einer<br />

jungen Erwachsenen herangereift,<br />

frei von oralen Süchten, Empathin<br />

mit stabilem Selbstwert, und bestätigt<br />

unsere Einstellung eindrucksvoll.<br />

DAS NATÜRLICHSTE DER WELT<br />

Es gibt kein Tier, das nicht genau<br />

weiß, wie es seine Jungen behandeln<br />

muss, damit sie sich optimal entwickeln,<br />

wie Rainer Taeni in seinem<br />

Vorwort zum Buch beschreibt. Generationen<br />

von Müttern haben sich in<br />

der Vergangenheit von den vermeintlichen<br />

Autoritäten der Wissenschaft<br />

belehren, verunsichern und letztlich<br />

von ihrem instinktiven Weg abbringen<br />

lassen. Erfreulicherweise hat<br />

sich das Bewusstsein mit den Jahren<br />

soweit verändert, dass sowohl Stillen<br />

als auch Tragen für viele Mütter und<br />

Väter wieder selbstverständlich geworden<br />

ist. Doch es gibt Luft nach<br />

oben: Einer Umfrage von MAM Babyartikel<br />

zufolge stillt knapp die Hälfte<br />

der Mütter bis zu etwa einem Jahr,<br />

nur jede Fünfte länger.<br />

Stillen ist so viel mehr als Nahrungsaufnahme:<br />

Das Baby erlebt Körpernähe<br />

und innigen Kontakt zur Mutter,<br />

aber auch auf Mama hat es beruhigende<br />

Wirkung. „Ein sinnliches Potpourri<br />

aus Haut- und Blickkontakt,<br />

Gerüchen, Lauten und dem Still- und<br />

Kuschelhormon Oxytocin stärkt die<br />

Bindung und das Vertrauen“, so die<br />

- johann wolfgang von Goethe<br />

österreichischen Hebammen, die<br />

bei Stillproblemen hilfreich zur Seite<br />

stehen (hebammen.at). Stillen fördert<br />

auch die Rückbildung nach der<br />

Schwangerschaft und reduziert das<br />

Risiko von Brustkrebs.<br />

Verwunderlich ist nur noch die Reaktion<br />

so mancher Zeitgenossen über<br />

Stillmütter in der Öffentlichkeit. Doch<br />

davon sollte sich keine Mutter irritieren<br />

lassen. Zeigt es doch nur, wie<br />

sehr manche Mitmenschen noch von<br />

den natürlichsten Dingen der Welt<br />

entfernt sind.<br />

Stillen ist ein Geschenk für<br />

das ganze Leben, an das Kind<br />

und auch an die Gesellschaft.<br />

ADOBESTOCK<br />

- katja gilbert, stillbeauftragte<br />

BUCH.TIPP<br />

AUF DER SUCHE NACH<br />

DEM VERLORENEN<br />

GLÜCK<br />

Jean Liedloff<br />

<strong>22</strong>0 Seiten<br />

MUTTERMILCH: MASSGESCHNEIDERT FÜR<br />

WINZIGE MENSCHEN<br />

Vor allem zu Beginn der Stillzeit kann es zu vielen<br />

Fragen und dem einen oder anderen Problem<br />

kommen. Zu viel oder zu wenig Milch? Schmerzende<br />

und entzündete Brustwarzen, Milchstau &<br />

Co können vor allem Erstgebärende verunsichern.<br />

In Stillgruppen treffen sich Stillmütter nicht nur<br />

zum Austausch mit Gleichgesinnten, sondern<br />

finden hier auch Unterstützung durch Hebamme<br />

oder Stillberaterin zu vielen Fragen in der ersten<br />

Babyzeit. Stillberatung und Stillgruppen findet<br />

man meist in unmittelbarer Nähe - Hebammen<br />

und Kinderärzte haben dazu Tipps.<br />

<strong>CHI</strong><br />

27


FAMILIE<br />

KUSCHELIG, ANREGEND & BEHÜTET<br />

Ich erinnere mich an einen Besuch bei<br />

einer jungen Mutter, das Baby war erst<br />

wenige Monate alt und zum Schlafen ins<br />

Bettchen im oberen Geschoß der Hauses<br />

gebracht worden. Die Mutter bewirtete<br />

mich im Erdgeschoß mit Kaffee und<br />

Kuchen, während das Baby unaufhaltsam<br />

schrie. Ich wollte mich nicht in fremder<br />

Leute Angelegenheit einmischen, doch<br />

langsam standen mir die Schweißperlen<br />

auf der Stirn. Als ich die Mutter fragte, ob<br />

sie nicht nach ihrem Baby sehen wollte,<br />

antwortete diese derb, dass das Kind<br />

schon aufhören würde und nicht denken<br />

sollte, dass sie bei jeder Gelegenheit die<br />

Mutter herbeibrüllen konnte. Fassungslos<br />

brach ich meinen Besuch ab.<br />

Bis heute mag ich mir nicht vorstellen,<br />

welche Emotionen dieser kleine Mensch<br />

da durchlebte. Vom Verlassenwerden, von<br />

der puren Abhängigkeit, vom Gefühl, dass<br />

niemand kommt, wenn man auch noch<br />

so sehr das Bedürfnis danach äußert,<br />

vom Nicht-Geliebt-, -Gehalten- und<br />

-Getragenwerden. Längst weiß man,<br />

welche Auswirkungen die frühkindlichen<br />

Erfahrungen auf unser Wesen haben ...<br />

Solange ein Kind nicht in der Lage<br />

ist, sich selbstständig fortzubewegen,<br />

Krabbeln und Kriechen und damit einen<br />

ersten Schritt der Unabhängigkeit und<br />

Selbstbestimmung für sich erobert, will<br />

es Getragensein. Und das nicht nur um<br />

der körperlichen Nähe und Wärme wegen:<br />

„Getragenwerden gibt Babys nicht<br />

nur Gelegenheit, am aktiven Leben seiner<br />

Bezugspersonen teilzuhaben, sondern<br />

auch die Möglichkeit, ihre überschüssige<br />

Energie zu entladen, bevor sie selbst<br />

dazu in der Lage sind. In den Monaten,<br />

bevor sie sich aus eigener Kraft fortbewegen<br />

können, nehmen Babys Energie<br />

durch Nahrung und Sonnenlicht auf und<br />

benötigen daher den ständigen Kontakt<br />

mit dem Energiefeld einer aktiven Person,<br />

die die überschüssige Energie beider<br />

entladen kann. Dies erklärt, warum die<br />

Babys von Naturvölkern so entspannt<br />

sind, nicht strampeln, sich wölben, beugen<br />

oder steif machen, um sich von der<br />

unangenehmen Ansammlung von Energie<br />

zu befreien“, schreibt Jean Liedloff<br />

in ihrem Buch „Auf der Suche nach dem<br />

verlorenen Glück“.<br />

RICHTIG TRAGEN<br />

Das Tragen von Säuglingen und Babys<br />

ist nicht nur emotional und energetisch<br />

wichtig, es kann sich sogar - bei richtiger<br />

Anwendung - positiv auf die körperliche<br />

Entwicklung auswirken.<br />

Solange Säuglinge noch nicht selbst sitzen<br />

können, ist darauf zu achten, dass die<br />

Beine in angehockter Stellung sind und<br />

die Wirbelsäule rund und nicht durchge-<br />

<strong>CHI</strong><br />

28


:<br />

Das Schlimmste für ein Kind<br />

ist es, aus einer gemeinschaftlichen<br />

Handlung ausgeschlossen zu<br />

werden.<br />

- Jean liedloff<br />

ADOBESTOCK<br />

ADOBESTOCK<br />

streckt ist. Der Rückenbereich einer Tragehilfe<br />

soll das Baby eng umschließen, sodass die<br />

Wirbelsäule in ihrer gerundeten Stellung unterstützt<br />

wird.<br />

Tragetücher eignen sich für die richtige Haltung<br />

besonders gut, bei den diversen Tragehilfen<br />

ist jedoch darauf zu achten, dass die Beinchen<br />

in den ersten Monaten nicht durch die<br />

vorgesehenen Öffnungen herunterhängen und<br />

dadurch eine ungünstige Haltung insgesamt<br />

forcieren. (Dr. Evelin Kirkilionis, Forschungsgruppe<br />

Verhaltensbiologie des Menschen (FVM).<br />

Oft geäußerte Bedenken, dass ein frühes Tragen<br />

des Säuglings in aufrechter Haltung Wirbelsäulenschäden<br />

begünstigt, konnten längst widerlegt<br />

werden. Im Gegenteil: Das Tragen in angehockter<br />

Beinstellung fördert die Entwicklung<br />

des kindlichen Hüftgelenks und bietet somit<br />

sogar eine Prophylaxe gegen Hüftdysplasie.<br />

AKTIVES LEBEN<br />

Wie inspirierend ist es doch für das Baby, am<br />

Alltag der Eltern teilzuhaben und auf diese<br />

Weise gut beschützt durch den engen Körperkontakt<br />

eine Menge sinnlicher Eindrücke zu<br />

sammeln. Liegt ein Baby hingegen stundenlang<br />

im Kinderwagen oder in seinem Bettchen, wo<br />

es lediglich den Himmel oder bestenfalls ein<br />

lustiges Spielzeug betrachten kann, wird klar,<br />

dass dies wenig Anregung für die Sinne bietet.<br />

Auch für Eltern ist das Tragen ein Geschenk,<br />

können sie doch ihren Tätigkeiten mit beiden<br />

freien Händen weitestgehend nachgehen - egal<br />

ob beim Hundespaziergang, beim Kochen oder<br />

beim Shopping. Ich erinnere mich an einen<br />

unserer Schiurlaube mit Baby im Tragetuch,<br />

das warm verpackt selig unter dem Anorak im<br />

Tragetuvch schlummerte, von den Schwüngen<br />

sanft getragen.<br />

Jean Liedloff erzählt in ihrem Buch über ein<br />

Indianervolk in Venezuela und dessen Umgang<br />

mit (Klein)Kindern. Auch diesbezüglich können<br />

wir von ursprünglich lebenden Völkern viel<br />

lernen. Fühlen sich Mütter unserer westlichen<br />

Gesellschaft gerade in der ersten Zeit mit<br />

Baby oft eingeschränkt, erlauben sich Frauen<br />

in Naturvölkern keine Auszeiten. Die Säuglinge<br />

werden in Tüchern umgebunden und der<br />

mütterliche Alltag geht ungebremst weiter wie<br />

bisher und befriedigt dabei ganz automatisch<br />

die kindlichen Bedürfnisse.<br />

TRAGEN IST GESUND<br />

Über die Entwicklung der Hüftgelenke hinaus<br />

hat Tragen noch eine Reihe weiterer gesundheitlicher<br />

Vorteile. So wird etwa Babys Verdauung<br />

durch die sanfte Massage des Bäuchleins<br />

beim Tragen automatisch unterstützt.<br />

Die medizinische Fachzeitschrift The Laryngoscope<br />

wies beispielsweise darauf hin, dass das<br />

aufrechte Tragen helfen kann, Mittelohrentzündung<br />

zu vermeiden: Durch langes flaches<br />

Liegen kann Magenflüssigkeit in die Ohren<br />

gelangen und so zu Mittelohrentzündung und in<br />

Folge sogar zu Taubheit führen!<br />

Wissenschaftler der Laval University in Quebec<br />

konnten in einer Studie nachweisen, dass die<br />

Entwicklung von Frühgeborenen deutlich<br />

verbessert wurde, wenn die Babys mindestens<br />

sechs Stunden täglich getragen wurden und so<br />

auch viel Hautkontakt erhielten.<br />

Eine Menge guter Argumente fürs „Kangarooning“,<br />

das Tragen von Babys im Beutel vs.<br />

Tragetuch und ähnlichen geeigneten Tragehilfen.<br />

Für einen guten Start ins Leben für Eltern<br />

und Baby!<br />

<strong>CHI</strong><br />

29


FAMILIE<br />

Eine Schwangerschaft nimmt uns mit auf den Weg zu den Wundern<br />

unserer Natur. Ist eine Eizelle erst einmal befruchtet, nimmt dieses<br />

Wunder seinen Lauf: Ganz ohne unser aktives Zutun entwickelt sich<br />

in nur einigen Monaten ein ganzer Mensch im Körper einer Frau.<br />

Ganz natürlich<br />

Immer mehr jungen Eltern wird dieses Wunder deutlich bewusst, der Wunsch,<br />

Schwangerschaft und Geburt möglichst natürlich zu erleben, wächst in den<br />

letzten Jahren beständig. War es in den 80ern noch gang und gebe, Wehen<br />

künstlich einzuleiten, sobald der errechnete Geburtstermin auch nur ein paar<br />

Tage überschritten war, setzen sich vor allem Hebammen für die werdenden<br />

Mütter ein, begleiten sie unterstützend in den letzten Wochen vor dem Showdown<br />

und begleiten sie mit Mental-, Atem- und Körperübungen, Homöopathie, Aromaölen<br />

und einem reichen Erfahrungs- und Wissensschatz.<br />

Diese Begleitung von Frau zu Frau hat eine ebensolange Tradition in allen Kulturen<br />

dieser Welt, wie die Körperpflege, insbesondere die Vorbereitung auf das<br />

Dammgewebe, das während der Geburt eine besondere Zerreißprobe<br />

erfährt. Bei Mayas und Indianerstämmen sollen Gummibaumblätter,<br />

Dampfbäder und der Saft von Birkenkaktus die Haut geschmeidig<br />

machen. Bei vielen Naturvölkern besitzen Kalebassen-Kürbisse<br />

hohen symbolischen Wert in der Geburtsvorbereitung. Während sie<br />

bei den Barasana-Indianern als Quelle von Fruchtbarkeit und<br />

Erneuerung gelten, stellen sie bei südamerikanischen Kogi-Indianern<br />

ein Abbild der Gebärmutter dar. Auch nach taoistischen Vorstellungen<br />

wird die Kalebasse als „Gebärmutter der Schöpfung“ mit dem<br />

Urzustand des Universums gleichgesetzt. In den verschiedensten<br />

Völkern sehen wir ein übergreifendes Verständnis und eine<br />

verbindende Symbolik der Kalebassen als Ausdruck des Weiblichen,<br />

der Erneuerung, der Geburt und der Schöpfung.<br />

Die Kalebassen im Frauenhaus von Mbarara<br />

Bei einem Besuch eines befreundeten Arztes in<br />

Mbarara/Uganda konnte der deutsche Gynäkologe<br />

Dr. Wilhelm Horkel noch eine weitere Anwendung<br />

von Kalebassen beobachten. Im Frauenhaus, in<br />

dem Frauen von Hebammen begleitet werden,<br />

hingen an der Wandgetrocknete Kalebassen-<br />

Kürbisse in unterschiedlicher Größe, fein säuberlich<br />

an einer Bastschnur aufgereiht. Die Frauen<br />

trainieren damit die Weitung des Beckenbodens für<br />

die Geburt mit steigendem Durchmesser der Kürbisse,<br />

um eine Dammverletzung zu vermeiden. Denn<br />

Dammrisse gelten in Uganda gerade auf dem Lande<br />

als schwere Geburtsverletzung, für die nicht immer eine<br />

ausreichende Versorgung durch Hebammen oder Ärzte<br />

gewährleistet ist. Nach Gebrauch werden die holzharten<br />

Kürbisse ausgekocht und wieder aufgehängt.<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

30


Lernen von Naturvölkern<br />

Fünf Jahre später übernahm Dr. Horkel<br />

zusammen mit einem Kollegen die<br />

Frauenklinik im deutschen Starnberg.<br />

Die erfahrene leitende Hebamme<br />

Cornelia Schreiber wurde hier zu einem<br />

Quell des Wissens und der Erfahrung<br />

rund um das Thema der „natürlichen<br />

Geburt“. Im nahen Max-Planck-Institut<br />

für Verhaltenspsychologie unter Professor<br />

Konrad Lorenz setzte man sich<br />

ebenfalls mit natürlichen Methoden der<br />

Entbindung auseinander, wie sie beispielsweise<br />

bei den Papuas<br />

in Neu-Guinea angewendet werden.<br />

ADOBESTOCK<br />

Während zeitgleich Frederik Leboyer in<br />

Frankreich viele Veränderungen in der<br />

Geburtshilfe einleitete, setzten sich Dr.<br />

Horkel und sein Kollege Dr. Rexilius in<br />

Deutschland für natürliche Methoden<br />

ein und machten die kleine Starnberger<br />

Klinik zum Vorreiter der sogenannten<br />

„Natürlichen Geburt“.<br />

Mittlerweile zählt der kleine blaue<br />

Ballon in vielen Ländern weltweit zum<br />

Standard der effektiven und natürlichen<br />

Geburtsvorbereitung und wird auch von<br />

„Birth International“, dem internationalen<br />

Internetportal zur Schulung und<br />

Ausbildung von Hebammen, empfohlen.<br />

die Zeit des Kennenlernens mit dem<br />

Baby nicht von Schmerzen überschattet<br />

sein sollte.<br />

Die Erfahrung zeigt, dass EPI·NO-trainierte<br />

Frauen weniger Angst vor der<br />

Geburt haben, da der aufblasbare<br />

1994 verfolgte Dr. Wilhelm Horkel die<br />

Idee des Beckenbodentrainings nach<br />

dem Vorbild ugandischer Hebammen<br />

weiter. Da Kürbisse für Frauen in der<br />

westlichen Welt eher ungeeignet wären,<br />

entwickelte er in den folgenden Jahren<br />

einen ästhetischen aufblasbaren weichen<br />

Ballon aus medizinischem Silikon,<br />

der durch seine Elastizität sogar ein<br />

weit behutsameres Training ermöglicht.<br />

So wie das Dehnen des Bauches der<br />

Schwangeren langsam und allmählich<br />

geschieht, sollte auch die Vorbereitung<br />

des Scheidenausgangs und des Beckenbodens<br />

- ganz nach ugandischem<br />

Vorbild - langsam und Schritt für Schritt<br />

erreicht werden.<br />

Gemeinsam mit Hebammen und<br />

Schwangeren entstand das heutige<br />

EPI·NO, das 1999 im Rahmen einer<br />

Studie am Münchner Universitätsklinikum<br />

Rechts der Isar getestet wurde. Es<br />

bestätigte sich, was für Hebammen in<br />

Uganda schon seit Generationen<br />

selbstverständlich ist: Weniger Geburtsverletzungen,<br />

weniger Geburtsangst,<br />

weniger Schmerzmitteleinsatz und<br />

gesündere Babys waren die Ergebnisse<br />

des Beckenbodentrainings mit EPI·NO.<br />

Geburtsvorbereitung nach Vorbild der Naturvölker: Kalebassen-Kürbisse zur Dehnung von<br />

Beckenboden und Scheidenausgang<br />

Sanfter Start ins Leben<br />

Auch wenn heutzutage der Dammschnitt<br />

nicht mehr Standard in der<br />

modernen Geburtshilfe ist, sind viele<br />

Gebärende durch die enorme Dehnung<br />

während der Geburt von einer Dammverletzung<br />

betroffen. Wenngleich die<br />

traditionelle Dammmassage mit Vitamin<br />

E-hältigem Öl das Gewebe in seiner<br />

Elastizität unterstützt, reicht sie zur<br />

alleinigen Vorbeugung oft nicht aus.<br />

Die möglichen Folgen einer Dammverletzung,<br />

wie Entzündungen, Narben,<br />

Schmerzen beim Stuhlgang oder beim<br />

Sex sowie Belastungsinkontinenz,<br />

erleben viele junge Mütter als sehr belastend<br />

in den ersten Wochen, in denen<br />

Ballon im Training das Köpfchen des<br />

Kindes bereits simuliert hatte. Mit dieser<br />

Gewissheit gehen Frauen entspannter<br />

in die Geburt, was sich auch in einem<br />

deutlich geringeren Schmerzmittelbedarf<br />

niederschlägt.<br />

Durch das Training verkürzt sich auch<br />

meist die Dauer der Austreibungsphase<br />

deutlich, was für Mutter und Baby weniger<br />

Stress bedeutet.<br />

Viele Hebammen empfehlen dieses<br />

Training als sinnvolle Ergänzung in der<br />

Geburtsvorbereitung, um die werdende<br />

Mutter zu entspannen und dem Baby<br />

einen sanften und stressfreienStart ins<br />

Leben zu erleichtern.<br />

<strong>CHI</strong><br />

31


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

BABY-VAKUUM: Die ersten Wochen<br />

des gegenseitigen Kennenlernens<br />

sollten nicht von Schmerzen und<br />

körperlicher Unpässlichkeit<br />

überschattet sein<br />

Wundermittel EPI·NO?<br />

Nein, ein Wundermittel ist EPI·NO mit<br />

Sicherheit nicht, doch das von Medizinern<br />

entwickelte Trainingsgerät, dient<br />

dazu, den Körper besser auf die Geburt<br />

vorzubereiten. Es stärkt und dehnt die<br />

Muskulatur im eigenen Tempo. Durch<br />

das Training wird das Gewebe für den<br />

vorhergesehenen Zeitpunkt der Geburt<br />

flexibler und damit dehnfähiger, um die<br />

Gefahr von Geburtsverletzungen so zu<br />

verringern.<br />

Ein einfaches Beispiel: Wer über einen<br />

Zeitraum von zwei bis drei Wochen<br />

langsam steigernd auf einen Spagat<br />

hintrainiert, schafft das durch stete<br />

Übung eher ohne Verletzung oder Zerrungen,<br />

als der unvorbereitete Versuch<br />

einen Spagat zu machen. Außerdem:<br />

Unverletztes Gewebe bildet sich viel<br />

leichter zurück, Narben erschweren<br />

eine solche Rückbildung. Wenn du dann<br />

aufhörst, den Spagat zu trainieren, wirst<br />

du feststellen, dass sich die Dehnbarkeit<br />

deiner Muskeln wieder verschlechtert.<br />

Im Grunde genommen ist es mit EPI·NO<br />

wie mit jeder anderen sportlichen oder<br />

körperlichen Betätigung - Vorbereitung<br />

ist alles - da ist die Geburt keine Ausnahme.<br />

Anfängliche Bedenken von werdenden<br />

Müttern, das Training könnte den<br />

Beckenboden und das Dammgewebe<br />

ausleiern, zerstreuten sich schon in den<br />

ersten Anwendungen. Heute berichten<br />

Hebammen davon, dass sie EPI·NOtrainierte<br />

Mütter sofort erkennen, denn<br />

das Gewebe, das durch das vorgeburtliche<br />

Training elastisch wurde, »flutscht,<br />

anders als bei untrainierten Frauen,<br />

nach der Geburt gleich wieder in seine<br />

ursprüngliche Position«.<br />

Für nachgeburtliches Beckenbodentraining<br />

Durch die Gewichtsbelastung der<br />

letzten Schwangerschaftsmonate wird<br />

die Beckenbodenmuskulatur einem<br />

enormen Druck ausgesetzt. Durch das<br />

bewusste An- und Entspannen der<br />

Beckenbodenmuskulatur bei der Rückbildungsgymnastik<br />

werden die Muskeln<br />

wieder stark und straff.<br />

Zu Beginn des Beckenbodentrainings<br />

liegt das größte Problem darin, daß<br />

viele Frauen überhaupt nicht wissen,<br />

wo ihre Beckenbodenmuskulatur sitzt<br />

und daher Schwierigkeiten haben, diese<br />

Muskulatur gezielt anzuspannen.<br />

Es kommt also beim Training entscheidend<br />

darauf an, ein Gefühl für die<br />

Muskeln des Beckenbodens zu entwickeln<br />

und die richtigen Muskelgruppen<br />

zu erspüren und zu trainieren. Denn<br />

je stärker die Beckenbodenmuskeln,<br />

desto besser funktionieren die Organe<br />

im Becken: Gebärmutter, Blase und<br />

Darm. Gut trainierte Muskeln beugen<br />

Inkontinenz vor und steigern außerdem<br />

den Spaß an der Sexualität. Etwa drei<br />

bis sechs Wochen nach der Geburt<br />

können gezielte Beckenbodenübungen<br />

die gedehnte Beckenbodenmuskulatur<br />

wieder stärken. Mit der Druckanzeige<br />

von EPI·NO kann der Trainingsfortschritt<br />

durch Biofeedback kontrolliert<br />

und sichtbar gemacht werden. So lässt<br />

sich die richtige Muskelgruppe erspüren,<br />

trainieren und der Trainingserfolg<br />

kontrollieren.<br />

Wie Kürbisse bei Naturvölkern begleitet<br />

EPI·NO moderne Frauen auf sehr<br />

natürliche Weise zur sanften Geburt und<br />

sorgt für eine rasche Erholungs- und<br />

Rückbildungsphase nach der Geburt<br />

- entspannt und schmerzfrei, damit<br />

Mutter und Baby einen tollen Start in<br />

den neuen Lebensabschnitt haben!<br />

<strong>CHI</strong><br />

32


:<br />

NAMENSFEIER STATT TAUFE - DAS SYMBOLTRÄCHTIGE<br />

WILLKOMMENSFEST MIT SCHÖNEN RITUALEN WIRD<br />

IMMER BELIEBTER. WIR HABEN FÜR DICH EIN PAAR<br />

TIPPS FÜR GESTALTUNG UND IDEEN FÜR MÖGLICHE<br />

PROGRAMMPUNKTE GESAMMELT.<br />

alle ADOBESTOCK<br />

Herzlich<br />

willkommen<br />

Ein Willkommensfest für den<br />

neuen Erdenbürger läuft der<br />

konventionellen katholischen<br />

Taufe zunehmend den<br />

Rang ab. Immer öfter organisieren<br />

Eltern eine Feier mit schönen Ritualen<br />

und Symbolen, bei der die ganze<br />

Familie und enge Freunde das Kind<br />

in ihre Gemeinschaft aufnehmen.<br />

Dabei kann man sich mit der Planung<br />

ruhig ein wenig Zeit lassen: Ist<br />

der Sprössling schon ein wenig älter,<br />

kann er an seinem Willkommensfest<br />

auch aktiv teilnehmen.<br />

VIELE GUTE WÜNSCHE<br />

Symbolik spielt bei dieser Feier eine<br />

besondere Rolle - die Wünsche<br />

für das Kind, wie Mut, Liebe, Kraft,<br />

Gelassenheit, Zuversicht, Stärke,<br />

Freude, Glück, Reichtum, Schutz und<br />

viele mehr können auf unterschiedliche<br />

Weise überreicht werden. So<br />

kann beispielsweise jeder der Gäste<br />

einen Stein mit dem entsprechenden<br />

Symbol bemalen, oder schon im<br />

Vorfeld ein Stoffquadrat anfertigen,<br />

das dann zu einer Decke genäht<br />

wird. Ebensogut kann man hübsche<br />

Karten mit den passenden Symbolen<br />

anfertigen, beim Fest kann dann<br />

jeder Gast eine Symbolkarte wählen<br />

und auf der Rückseite mit seiner persönlichen<br />

Botschaft versehen.<br />

Eine besonders nette Idee ist ein<br />

Fotoalbum, in das jeder Gast seine<br />

Wünsche schreibt, die dann mit<br />

einem Foto von der Feier ergänzt<br />

werden kann. So bleibt das Willkommensfest<br />

eine schöne Erinnerung, in<br />

der man noch nach Jahren blättern<br />

kann. Ein schönes Ritual ist auch das<br />

Pflanzen eines (traditionell Apfel-)<br />

Bäumchens.<br />

Da werden Hände sein,<br />

die dich tragen, Arme,<br />

in denen du geborgen bist,<br />

und Menschen, die dich<br />

annehmen, so wie du bist.<br />

ZEREMONIENMEISTER/-IN<br />

Wer den Ablauf der Feier nicht selbst<br />

planen und organisieren mag, findet<br />

Hilfe bei Spezialisten, die auch alte<br />

Naturrituale nach keltischem oder<br />

schamanischem Brauch anbieten, für<br />

die passende musikalische Untermalung<br />

sorgen und das Fest auf<br />

Wunsch auch mitbegleiten.<br />

<strong>CHI</strong><br />

33


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

Das Band der Bindung beginnt schon beim Embryo und das zwischenmenschliche Gefühl,<br />

wenn der Embryo Wollhaare entwickelt. Dann spüren Mütter die leichten dumpfen Klopfzeichen<br />

ihres ungeborenen Babys. Ab diesen Zeitpunkt kann die Bindung, durch streicheln, Druckerwiderung<br />

oder mit dem Embryo reden aktiviert werden.<br />

von nicole katzenschlager<br />

Das Baby erkennt die Mutter<br />

am intensivsten über den<br />

Herzschlag. Genau diese<br />

Bindung ist auch nach der<br />

Geburt wichtig. Babys kommen mit<br />

einem regelrechten Schwall an Oxytocin<br />

(dem Kuschel- und Liebeshormon)<br />

auf die Welt. Die Natur hat hier Großartiges<br />

vollbracht, denn einerseits wird<br />

dadurch der Geburtsschmerz für die<br />

Mutter reduziert, andererseits regt der<br />

Geruch von Oxytocin das Behüten und<br />

die Bindung von Mutter und Vater an.<br />

Wir sind quasi schockverliebt und wollen<br />

in der Nähe des Neugeborenen sein.<br />

Das Kuschelhormon trägt Babys förmlich<br />

in die Welt und sie selbst sind voll<br />

von Liebe und bedürfen auch danach.<br />

Hautkontakt ist in den ersten Monaten<br />

ebenso wichtig, wie die Ruhe und Gelassenheit<br />

der Bezugspersonen.Kein Baby<br />

oder Kind schreit nächtens um Eltern<br />

zu ärgern, sondern aus dem Bedürfnis<br />

nach Nähe und Sicherheit. Es ist ganz<br />

normal, dass Babys ab dem neunten<br />

Monat „fremdeln“ und ein sehr gutes<br />

Zeichen, dass es zu einer oder mehreren<br />

Personen bereits eine Bindung aufgebaut<br />

hat. Daher empfindet das Kind<br />

andere Menschen als fremd.<br />

Um ein Bindungsdefizit oder -traume zu<br />

vermeiden, ist es wichtig, die Bedürfnisse<br />

des Babys zu achten Eine sichere Bindung<br />

bietet einen sicheren Hafen, der<br />

vor Gefahren beschützt und eine sichere<br />

Basis bildet, um die Welt zu erforschen.<br />

Sicherheit ist eine sogenannte Blanko-Emotion:<br />

Ohne Sicherheit ist keine<br />

oder nur geringe Entwicklung möglich.<br />

Angst und Unsicherheit aktivieren Bindungsbedürfnisse<br />

wie Nähe, Beruhigung<br />

oder Trost. Werden diese nicht oder nur<br />

spärlich erwidert, kann ein Gefühl von<br />

Sicherheit auch nicht oder nur spärlich<br />

entwickelt werden. Aber auch ein Zuviel<br />

an Zuwendung ist ungesund: Die sogenannten<br />

Helikoptereltern, die ihr Kind<br />

überfluten, können ein „Nähe ist gefährlich“-Gefühl<br />

hervorrufen.<br />

Die Bindungstheorie nach John Bowlby<br />

und Mary Ainsworth beschreibt, wie die<br />

Entwicklung von Kindern durch emotionale<br />

Beziehungen zu ihren Bezugspersonen<br />

geprägt ist. Dabei wird zwischen<br />

vier Bindungstypen unterschieden:<br />

• Sichere Bindung<br />

• Unsicher-vermeidende Bindung<br />

• Unsicher-ambivalente Bindung<br />

• Unsicher-desorganisierte Bindung<br />

Diese Bindungstypen beschreiben, wie<br />

stark sich das Kind in neuen Situationen<br />

an seiner Bezugsperson orientiert<br />

(Bindungsverhalten) und wie eigenständig<br />

es seine Umwelt erkundet (Explorationsverhalten).<br />

Daraus lassen sich allgemeine<br />

Aussagen über die emotionale<br />

Beziehung zwischen Kindern und ihren<br />

Bezugspersonen ableiten.<br />

Sichere Bindungen helfen dem Kind dabei,<br />

sich angstfrei zu entfalten und tragen<br />

deshalb positiv zur Entwicklung bei.<br />

<strong>CHI</strong><br />

34


:<br />

:<br />

:<br />

Bindung ist das gefühlsgetragene Band,<br />

das eine Person zu einer anderen Person<br />

anknüpft und das sie über Raum und Zeit<br />

miteinander verbindet.<br />

— JOHN BOWLBY<br />

selten direkt mit der Bezugsperson zusammenhängen.<br />

Sie wird dann nicht nur<br />

als Quelle von Sicherheit, sondern auch<br />

als Auslöser von Angst wahrgenommen.<br />

Werden die traumatischen Erfahrungen<br />

fortgesetzt und diese Ereignisse nicht<br />

verarbeitet, können sie sich als schwere<br />

psychische Probleme verfestigen.<br />

Sicher gebundene Kinder reagieren<br />

mit Schreien oder Weinen auf die Abwesenheit<br />

der Mutter. Bei ihrer Rückkehr<br />

sind sie sichtlich erleichtert und wenden<br />

sich erst dann wieder dem Spielen zu.<br />

Bindungs– und Explorationsverhalten<br />

wechseln sich also ab.<br />

Kinder mit diesem Bindungstyp nehmen<br />

ihre Bezugsperson als sichere Basis wahr,<br />

zu der sie immer wieder zurückkehren<br />

können, wenn sie Hilfe oder Trost brauchen,<br />

weil sie von Anfang an Verlässlichkeit<br />

erfahren haben. Durch die emotionale<br />

Stabilität ihrer Bezugsperson(en)<br />

können sie ihre Gefühle ausdrücken und<br />

erkunden ihre Umwelt freudig und interessiert.<br />

Das führt dazu, dass sie gute<br />

Lernerfolge erzielen können.<br />

Tipps für Erziehende: Damit Kinder<br />

eine sichere Bindung aufbauen, ist es<br />

sehr wichtig, auf ihre körperliche<br />

und emotionalen Bedürfnisse einzugehen.<br />

Unsicher-vermeidende gebundene<br />

Kinder zeigen kaum Reaktion, wenn ihre<br />

Mutter den Raum verlässt und spielen<br />

unvermindert weiter. Nach außen wirkt<br />

das Kind dabei selbstbewusst und ruhig.<br />

Tatsächlich kann man aber davon ausgehen,<br />

dass auch sie von ihrer Abwesenheit<br />

der gestresst werden, aber ihre Gefühle<br />

nicht zeigen, weil ihre Bezugsperson generell<br />

unzuverlässig ist und nicht auf seine<br />

Bedürfnisse eingeht. Deshalb suchen<br />

sie bei ihr auch keinen Trost und passen<br />

auf sich selbst auf. Nicht selten geht das<br />

mit einem negativen Selbstbild einher,<br />

weil das Kind die eigenen Gefühle als unwichtig<br />

verinnerlicht hat.<br />

Tipps für Erziehende: Bereits in den<br />

ersten Lebensmonaten beginnen Kin<br />

der damit, ihr Verhalten an die Reaktionen<br />

ihres Umfelds anzupassen.<br />

Wenn einem Baby konstant das<br />

Gefühl gegeben wird, dass es eine<br />

Belastung für die Eltern ist, wird es<br />

aufhören, seine Gefühle auszudrücken.<br />

Unsicher-ambivalent gebundene Kinder<br />

fallen vor allem dadurch auf, dass sie<br />

keine Balance zwischen Bindungs– und<br />

Explorationsverhalten zeigen. Von der<br />

Abwesenheit der Mutter sind sie stark<br />

verunsichert. Sie weinen nicht nur, sondern<br />

versuchen auch, sie am Weggehen<br />

zu hindern. Selbst wenn die Mutter wieder<br />

da ist, können sich diese Kinder nicht<br />

entspannen, sondern sind ängstlich, aggressiv<br />

oder suchen intensiv ihre Nähe.<br />

Dies liegt ebenfalls in der Unzuverlässigkeit<br />

der Bezugsperson, die selbst ambivalentes<br />

Verhalten zeigt: Das Kind weiß nie,<br />

wie die Bezugsperson auf ihre Gefühlsäußerung<br />

reagieren wird. Das führt dazu,<br />

dass Kinder nicht nur von der stressigen<br />

Situation an sich, sondern auch von der<br />

Bezugsperson an sich verunsichert werden.<br />

Tipps für Erziehende: Kinder brauchen<br />

eine Garantie, dass das Verhalten<br />

ihrer Bindungsperson konstant bleibt<br />

und sich nicht von einem Moment auf<br />

den anderen verändert. Sonst beginnen<br />

sie zu glauben, dass ihre eigenen<br />

Bedürfnisse weniger wichtig sind als<br />

die der anderen.<br />

Unsicher-desorganisiert gebundene<br />

Kinder reagieren sehr widersprüchlich<br />

auf unbekannte Situationen. Sie wirken<br />

sowohl von der Abwesenheit als auch von<br />

der Rückkehr der Mutter überfordert.<br />

Das zeigt sich in ungewöhnlichen Verhaltensweisen<br />

wie beispielsweise Stimmungsschwankungen,<br />

Aggression oder<br />

dem Fehlen von Gefühlsäußerungen. Ihr<br />

Spielzeug beachten sie oft gar nicht.<br />

Dieses Verhalten stammt wahrscheinlich<br />

davon, dass die Kinder bereits in<br />

den ersten Lebensmonaten traumatische<br />

Erlebnisse gemacht haben, die nicht<br />

Tipps für Erziehende: Zeigt das Kind<br />

ein solches Verhalten, sollte möglichst<br />

schnell professionelle Hilfe, zum Beispiel<br />

die eines Kinderpsychiaters oder<br />

-psychologen, in Anspruch genommen<br />

werden.<br />

Ganz allgemein erkennt man an diesen<br />

Bindungstypen, wie gut Kinder gelernt<br />

haben, mit Stresssituationen umzugehen.<br />

Ihr Verhalten orientiert sich daran, ob sie<br />

eine sichere oder eine unsichere Bindung<br />

zu ihrer Bezugsperson aufgebaut haben.<br />

Welchen Bindungsstil Kinder entwickelt<br />

haben, kann die Kinderpsychologie schon<br />

ab dem ersten Lebensjahr feststellen.<br />

Eine sichere Bindung hat viele positive<br />

Auswirkungen auf das Verhalten, die<br />

sich bis ins Erwachsenenalter bemerkbar<br />

machen:<br />

• Vertrauen in sich selbst und die<br />

eigenen Fähigkeiten<br />

• Lernbereitschaft<br />

• Konstruktiver Umgang mit stressigen<br />

Situationen<br />

• Kontaktfreudigkeit<br />

Unsichere Bindungen dagegen können<br />

viele Probleme für das spätere Leben der<br />

Kinder auslösen:<br />

• Psychische Labilität<br />

• Geringes Selbstvertrauen und<br />

Misstrauen<br />

• Schwierigkeiten bei der Gefühlsregulierung<br />

• Probleme, soziale Kontakte zu<br />

knüpfen<br />

Eine sichere Bindung ist also ganz entscheidend<br />

dafür, dass sich Kinder gesund<br />

und glücklich entwickeln können.<br />

Aus Kindern werden Jugendliche und Erwachsene.<br />

Die Volksweisheit „was Hänschen<br />

nicht lernt, lernt Hans nimmer<br />

mehr“ ist heute Gott sei Dank überholt.<br />

Aufgrund der Neuroplastizität können<br />

Entwicklungs- und Bindungsdefizit sehr<br />

wohl aufgeholt werden.<br />

<strong>CHI</strong><br />

35


FAMILIE<br />

Die Bindungsbeziehung und<br />

die Qualität der Paarbeziehung<br />

(Feeney, 2016)<br />

Sichere Bindung:<br />

Vertrauen, Zufriedenheit, Engagement und<br />

gegenseitige Abhängigkeit ↑<br />

Unsicher-ambivalente Bindung:<br />

Vertrauen und Zufriedenheit ↓<br />

Konflikte ↑<br />

Unsicher-vermeidende Bindung:<br />

Vertrauen, Zufriedenheit, Verbundenheit,<br />

Unterstützung, gegenseitige Abhängigkeit ↓<br />

Unsicher-desorganisierte Bindung:<br />

Konflikt, Gewalt, ängstliche Vermeidung ↑<br />

Erst seit 1987 wissen wir, dass auch die Paarbeziehung<br />

der Bindungsbeziehung unserer Eltern-Kind Beziehung<br />

entspricht (Hazan & Shaver, 1987). Das bedeutet, dass Erwachsene<br />

die gleichen Bindungsstile haben können wie<br />

Kinder.<br />

Um eine tiefe Bindung in unserer Partnerschaft zu<br />

erreichen, brauchen wir die Fähigkeit der emotionalen<br />

Resonanz für<br />

⇢ Zugänglichkeit – Kann ich dich erreichen?<br />

Wir bleiben gegenüber unserem Partner auch dann offen,<br />

wenn wir Zweifel haben und uns unsicher fühlen. Auf<br />

diese Weise können wir die mangelnde Verbundenheit<br />

überwinden und uns auf seine Bindungssignale einstimmen.<br />

⇢ Reaktionsfähigkeit: Kann ich darauf zählen, dass du<br />

emotional auf mich reagierst?<br />

Wir fühlen uns in unseren Partner ein und zeigen ihm,<br />

dass seine Emotionen und insbesondere seine Bindungsbedürfnisse<br />

und Bindungsängste auf uns wirken. Wir<br />

akzeptieren die emotionalen Signale, die unser Partner<br />

an uns übermittelt und schenken ihm unsere ungeteilte<br />

Aufmerksamkeit.<br />

Außerdem senden wir selbst klare Signale der Bestätigung<br />

und der fürsorglichen Zuwendung aus, wenn unser<br />

Partner diese braucht. Solche sensiblen Reaktionen berühren<br />

uns emotional und beruhigen uns körperlich.<br />

⇢ Engagement: Kann ich mir sicher sein, dass du mich<br />

schätzt und mir nahe bleiben wirst?<br />

Mit emotionalem Engagement ist hier die ganz spezielle<br />

Art von Aufmerksamkeit gemeint, die wir nur einem<br />

Menschen schenken, den wir lieben. Wir schauen einen<br />

solchen Menschen länger an und berühren ihn häufiger.<br />

Partner bezeichnen dies häufig als emotionales Präsentsein<br />

(„da“ sein).<br />

Die Bindungsbedeutung und die Sexualität<br />

Gegenseitige Beeinflussung der Bindungs- und Sexualsysteme<br />

Sichere Bindung:<br />

Vertrauen, Zufriedenheit, Komfort, Engagement ↑<br />

Unsicher-ambivalente Bindung:<br />

Vertrauen, Komfort, Zufriedenheit ↓<br />

Erzwungener Geschlechtsverkehr (Männer) ↑<br />

riskantes sexuelles Verhalten (Frauen) ↑<br />

In diesem Bindungstil ist die Angst den Parnter zu verlieren<br />

groß. Tendenzen, die Bedürfnisse nach Zuneigung und Trost<br />

zu sexualisieren (Trost-Sex)<br />

Unsicher-vermeidende Bindung:<br />

Engagement, Vertrauen ↓<br />

In diesem Bindungsstil vermeidet man Bindung, der Klassiker<br />

dafür ist der Playboy, der sich begehrt macht, aber unerreichbar<br />

ist. One-Night-Stands sind hier an der Tagesordnung.<br />

Unsicher-desorganisierte Bindung:<br />

Vertrauen, Komfort ↓<br />

Angst, Konflikte ↑<br />

Dieser Bindungsstil wird ein reines Machtspiel auf emotionaler<br />

und sexueller Ebene.<br />

Nicole Katzenschlager<br />

ist dipl. psychologische Beraterin mit Schwerpunkt<br />

auf Paarberatung, Stress, Ängste und<br />

Kindheit<br />

→ emotions-coaching.at<br />

Ähnlichkeiten hinsichtlich Bindung zwischen gleich- und verschiedengeschlechtlichen<br />

Paaren<br />

<strong>CHI</strong><br />

36


FRAGEBOGEN zur emotionalen Resonanz<br />

Fülle den Fragebogen gemeinsam mit deinem Partner/deiner Partnerin aus, jeweils einmal aus eigener und<br />

einmal aus Partnersicht. Vergleicht gleiche und ungleiche Antworten und besprechst, wie es dazu kam.<br />

Dabei lernt Ihr schon einiges über einander.<br />

⇢ Siehst du deine/-n Partner/-in als für dich emotional zugänglich?<br />

richtig<br />

falsch<br />

1. Ich bekomme leicht die Aufmerksamkeit meines Partners/meiner Partnerin.<br />

2. Es fällt mir leicht, zu ihm/ihr eine emotionale Verbindung herzustellen.<br />

3. Mein Partner zeigt mir, dass ich an erster Stelle stehe.<br />

4. Ich fühle mich in dieser Beziehung weder einsam noch ausgeschlossen.<br />

5. Ich kann meinem Partner meine tiefsten Gefühle und Empfindungen mittteilen. Er/sie hört mir dann zu.<br />

ADOBESTOCK<br />

⇢ Ist dein/-e Partner/-in aus deiner Sicht gesehen bereit, emotional auf dich zu reagieren?<br />

1. Wenn ich es brauche, mich mit ihm verbunden zu fühlen und von ihm Zuwendung zu bekommen,<br />

ist er/sie für mich da.<br />

2. Mein Partner reagiert, wenn ich ihm/ihr signalisiere, dass ich seine/ihre Nähe brauche.<br />

3. Ich habe das Gefühl, dass ich mich auf ihn/sie verlassen kann, wenn ich Angst habe oder mich<br />

unsicher fühle.<br />

4. Auch wenn wir streiten oder nicht einer Meinung sind, weiß ich, dass ich ihm/ihr wichtig bin, und wir<br />

einen Weg finden werden, um wieder zusammenzukommen.<br />

5. Wenn ich die Bestätigung brauche, wie wichtig ich ihm/ihr bin, kann ich sie bekommen.<br />

⇢ Lasst ihr euch positiv emotional aufeinander ein?<br />

1. Ich fühle mich wohl dabei, meinem Partner nahe zu sein und ihm/ihr zu vertrauen.<br />

2. Ich kann meinem Partner fast alles anvertrauen<br />

3. Auch wenn wir räumlich voneinander getrennt sind, kann ich darauf vertrauen, dass wir miteinander<br />

verbunden sind.<br />

4. Ich weiß, dass meinem Partner/meiner Partnerin meine Freuden, Verletzungen und Ängste am<br />

Herzen liegen.<br />

5. Mein Partner gibt mit die Sicherheit, dass ich mich auch von meiner verletzlichen Seite zeigen kann.<br />

SUMME<br />

Ergebnis:<br />

0 - 5 Falsch: Gratulation! Eure Beziehung steht auf einer soliden Basis!<br />

6 oder mehr Falsch: Eine Paartherapie/Paarberatung kann Eure Beziehung deutlich verbessern!<br />

Quelle: Hold me Thight ® Dr. Sue Johnson<br />

Die Bindungssprache ist hauptsächlich<br />

nonverbal, es sind die Blicke, der<br />

Tonfall, das Suchen der Nähe, das Anden-<br />

anderen-denken, die kleinen Gesten<br />

und Berührungen, Unterstützungen,<br />

und wie ist das bei Ihnen?<br />

Bindung und Gesundheit<br />

Ein gesunder Bindungsstil hat auch<br />

großen Einfluss auf unsere Gesundheit<br />

- eine warmherzige Partnerschaft ist<br />

unser Gesundheitselixier! Gleich zwei<br />

Harvard-Langzeitstudien bestätigen:<br />

Wir brauchen nur eines für ein erfülltes<br />

Leben - echte und tiefe Bindung zu anderen<br />

Menschen.<br />

Die beiden Studien „The Grand Study“<br />

und „The Glueck Study“ beschäftigten<br />

sich über 75 Jahre lang mit dieser einen<br />

Frage: Was macht den Menschen wirklich<br />

glücklich? Über 600 Personen aus<br />

jeweils einer Gruppe sozial gehobener<br />

und sozial schwacher Männer und<br />

Frauen wurden von den Forschern über<br />

Jahrzehnte begleitet, ihre Lebensgeschichten<br />

verfolgt, medizinische Akten<br />

gesammelt, Gehirne gescannt und vieles<br />

mehr. Nach der Analyse dieser unvorstellbaren<br />

Menge an komplexen Daten,<br />

gab es eine Kernerkenntnis: „Gute<br />

Beziehungen machen uns glücklicher<br />

und gesünder.“<br />

Sicher sind soziale Beziehungen wichtig<br />

gegen Einsamkeit, aber die Qualität unserer<br />

tiefen Beziehungen ist das eigentliche<br />

Gesundheitselixier. Konfliktreiche<br />

zuneigungsarme Ehen zeigten sich als<br />

sehr schlecht für die Gesundheit, eigentlich<br />

schlechter, als eine Trennung.<br />

Warmherzige Partnerschaften und eine<br />

auf Sicherheit aufgebaute Beziehung,<br />

sind hingegen gut für Gesundheit und<br />

Wohlbefinden. Ein gutes Leben baut auf<br />

einer guten Beziehung beziehungsweise<br />

Partnerschaft auf. Sorgen Sie für sich!<br />

<strong>CHI</strong><br />

37


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

KINDER UND JUGENDLICHE GANZHEITLICH STÄRKEN<br />

Die Kinder- und Jugendzeit<br />

zählt zu den prägendsten<br />

und lehrreichsten Abschnitten<br />

unseres Lebens. Das Heranwachsen<br />

auf allen Ebenen wird begleitet<br />

vom Schulprozess, der Kindern<br />

Kompetenz, Wissen und Entscheidungsfähigkeit<br />

für den weiteren Lebensweg<br />

mitgeben soll. Inzwischen scheint immer<br />

mehr und mehr in diese wichtige Phase<br />

hineingestopft zu werden, wobei die<br />

Empfindsamkeit und Zerbrechlichkeit<br />

der Heranwachsenden meist völlig außer<br />

Acht gelassen wird.<br />

Alarmierend sind aktuell die Zahlen der<br />

jungen Menschen, die akut einen Platz<br />

für Psychotherapie oder eine Einrichtung<br />

für psychische Beschwerden benötigen.<br />

Die letzten zwei Jahre haben das an die<br />

Oberfläche geholt, was schon lange<br />

im Inneren unserer Kinder gärte: Überbelastung<br />

und massiver Leistungsdruck.<br />

Naturheilpraxen können dabei bereits<br />

im Vorfeld, dank verschiedenster Unterstützungsmöglichkeiten,<br />

frühzeitig und<br />

präventiv eine Begleitung darstellen,<br />

ersetzen aber natürlich in keiner Weise<br />

schulmedizinische Behandlungen.<br />

Dennoch lohnt es sich, sich auch über<br />

Zusatzangebote Gedanken zu machen.<br />

HILFE VON MUTTER NATUR<br />

Ein Blick auf den ganz normalen<br />

Wochenplan eines Kindes im Volksschulalter<br />

lässt bereits erahnen, dass hier<br />

kaum mehr Zeit für Spaß oder Auszeiten<br />

bleibt. Es ist daher wenig verwunderlich,<br />

warum sie sich dann im Erwachsenenalter<br />

zu „Arbeitstiere“ entwickeln, die<br />

unter Bluthochdruck, Burnout, Depressionen<br />

oder Herz-Kreislauferkrankungen<br />

leiden. Neben der Zeit in der Schule<br />

kommen dann noch Hausaufgaben,<br />

Vorbereitungen auf Prüfungen aller Art,<br />

vielleicht Nachhilfe und Sport- oder Musikkurse<br />

dazu.<br />

Die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte<br />

haben ebenfalls dazu beigetragen,<br />

dass sich das familiäre Gefüge verändert<br />

hat, häufig können nicht einmal<br />

mehr zwei Vollzeit arbeitende Elternteile<br />

die Familie über die Runden bringen.<br />

Das macht sich nicht nur in der Eltern-<br />

Kind-Zeit bemerkbar, sondern auch in<br />

der häuslichen Gesamtatmosphäre, die<br />

<strong>CHI</strong><br />

38


dadurch belastet wird. Homeschooling<br />

und Co. haben diese Situation zusätzlich<br />

verschärft. Plötzlich ist die gesamte Familie<br />

auf engsten Raum rund um die Uhr zusammengepfercht<br />

und das neue Zusammenleben<br />

musste quasi über Nacht und<br />

ohne Vorwarnung funktionieren.<br />

Aus all diesen Komponenten ergibt sich,<br />

ähnlich einer Kettenreaktion, bei Kindern<br />

und Jugendlichen eine ganze Reihe<br />

an Folgeerscheinungen wie Leistungsund<br />

Zukunftsängste aller Art, Gefühle<br />

der Einsamkeit, Mobbingsituationen in<br />

der Schule, Leidensdruck durch mögliche<br />

familiäre Probleme wie Streit der<br />

Eltern oder gar Scheidung, mangelndes<br />

Selbstvertrauen und vieles mehr. Oft<br />

ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich,<br />

welcher dieser Bausteine das auslösende<br />

Momentum darstellt, häufig ist das vorerst<br />

auch nebensächlich. Wichtig ist es, zu beginnen,<br />

den „Müllberg“ abzutragen.<br />

ADOBESTOCK<br />

BIORESONANZ<br />

Ganz gleich, ob Kinder, Jugendliche oder<br />

Erwachsene in meine Praxis kommen,<br />

zusätzlich zur Schilderung der Situation<br />

nutze ich gerne die Methode der Bioresonanz,<br />

um gezieltere „energetische“ Auskünfte<br />

über den anwesenden Menschen<br />

zu erhalten. So können Belastungen im<br />

Unterbewusstsein, auf der Seelenebene,<br />

den Meridianen, den Energiezentren oder<br />

auch im Nerven- oder Hormonsystem auf<br />

der energetischen Ebene gefiltert werden<br />

und in die Lösung gehen, um nur ein<br />

paar der Testfelder zu nennen. Es ist oft<br />

erstaunlich, welche Auswirkungen eine<br />

Arbeit mit der Bioresonanz mit sich bringt<br />

und welche längst vergessenen Ereignisse<br />

wiedererkannt werden, woran man mit<br />

weiterführenden Methoden wunderbar<br />

ansetzen kann. Klarerweise ist eine Bioresonanz<br />

kein klassisch diagnostisches<br />

Gerät im schulmedizinischen Sinn. Den<br />

Anspruch hat sie auch nicht, sondern sie<br />

gewährt uns eine Momentaufnahme vom<br />

energetischen Zustand von Körper, Geist<br />

und Seele, wodurch das Gesamtbild besser<br />

differenziert werden kann. Des Weiteren<br />

unterstützt sie Kinder und Jugendliche<br />

bestimmte Belastungen leichter zu verwerten<br />

und loszulassen.<br />

NÜTZLICHE HILFSMITTEL<br />

Gleichzeitig zur Bioresonanz können bereits<br />

zu Beginn der gemeinsamen Arbeit<br />

verschiedene nützliche Hilfsmittel zu<br />

treuen und effektiven Begleitern für den<br />

Alltag des Kindes werden. Je nach Typ<br />

werden sie gewählt und später angepasst.<br />

Aus meiner Praxiserfahrung haben sich<br />

als „kleine Hilfsmittel“ vor allem folgende<br />

bewährt:<br />

BACHBLÜTEN<br />

Die 38 von Dr. Edward Bach vor etwa 100<br />

Jahren entdeckten Blütenessenzen erfreuen<br />

sich nicht zufällig, gerade in der Arbeit<br />

mit Kindern und Jugendlichen, großer Beliebtheit.<br />

Bereits Pfarrer Kneipp war überzeugt,<br />

dass „gegen jede Krankheit ein<br />

Kraut gewachsen sei“. Ähnlich erstaunen<br />

mich auch immer wieder die Wirkungsweisen<br />

der Bachblüten, die so vielfältig und<br />

positiv auf verschiedene Seelen- und Geisteszustände<br />

des Menschen einwirken können.<br />

Neben der Lernblüte existieren auch<br />

solche für Neubeginn, Regeneration, Lebensfreude,<br />

Gelassenheit, Geduld, Kraft,<br />

Toleranz, uvm. Eine individuelle Mischung<br />

kann Kinder und Jugendliche dann durch<br />

ihren Alltag begleiten.<br />

HEILSTEINE<br />

Bereits seit Jahrtausenden bedienen sich<br />

die Menschen der Heilkraft von Edelsteinen<br />

und auch auf Kinder üben sie<br />

eine ganz besondere Faszination aus.<br />

In der Steinheilkunde unterscheidet man<br />

zwischen Lern- und Beziehungssteinen,<br />

wobei erstere uns etwas herausfordern<br />

<strong>CHI</strong><br />

39


FAMILIE<br />

BUCH.TIPP<br />

Christina Baumann & Roswitha Stark<br />

HOMÖOPATHISCHE SYMBOLAPOTHEKE<br />

101 kraftvolle Schwingungsmittel für<br />

Energie- und Informationsarbeit,<br />

Meditation und Heilpraxis<br />

Buch und Kartendeck<br />

Verlag Mankau<br />

und in die Veränderung bringen, letztere<br />

in der aktuellen Situation unterstützen<br />

sollen.<br />

Ideal in Lernsituationen ist beispielsweise<br />

eine Kombination aus Chalzedon und<br />

Fluorid, wodurch das Abspeichern und<br />

Abrufen von Informationen leichter möglich<br />

wird. Zum Einschlafen und Abschalten<br />

des Gedankenkarussells eignet sich<br />

der Amethyst sehr gut. Den besten Schutz<br />

stellt der Turmalin dar.<br />

SYMBOLE<br />

Ein Zeichen wird durch das Beimessen<br />

einer bestimmten Information zu einem<br />

Symbol. Insbesondere durch den alternativmedizinischen<br />

Bereich der „Neuen<br />

Homöopathie“ wurde in den letzten<br />

Jahren sehr viel mit Symbolen und ihren<br />

Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele<br />

geforscht. Roswitha Stark und Christina<br />

Baumann (20<strong>22</strong>) haben mit ihrem<br />

Buch und Kartenset „Homöopathische<br />

Symbolapotheke für Kinder“ ein tiefgreifendes<br />

Werk geschaffen, um mit Symbolen<br />

zu homöopathischen Mitteln, Fähigkeiten<br />

wie Selbstvertrauen oder als<br />

Schutz gegen Strahlungen Kinder dauerhaft<br />

zu stärken.<br />

ÄTHERISCHE ÖLE<br />

Über die Nase ist unser Geruchssinn<br />

direkt mit dem limbischen System, der<br />

Gefühlszentrale, verbunden. Daher kann<br />

es Sinn machen, sich dieses Zugangs<br />

durch den Einsatz von ätherischen Ölen<br />

zu bedienen. Ein Diffusor zum Vernebeln<br />

der Öle ist auf jeden Fall sein Geld wert,<br />

wenn er im Arbeitszimmer des Kindes<br />

steht und die Atmosphäre auflockert. So<br />

bringt Lavendel geistige Entspannung<br />

und Zitrone Erfrischung nach einer langen<br />

Lernphase.<br />

Sehr angenehm sind auch kleine<br />

Massagen mit guten und natürlichen<br />

Körperölen, die mit<br />

wenigen Tropfen ätherischen Ölen versehen<br />

sind. Vor allem Bauchraum, Nacken<br />

oder auch die Fußsohlen nehmen<br />

diese Informationen sehr gezielt auf. Zwei<br />

bis drei Tropfen Pfefferminzöl kann auch<br />

morgens einen perfekten Schwung in den<br />

Tag ermöglichen.<br />

ENERGIEARBEIT<br />

In Kindern und Jugendlichen hat sich<br />

meist schon eine ganze Menge angestaut,<br />

bis sie sich an Bezugspersonen<br />

wenden oder zustimmen, eine außenstehende<br />

Person hinzuzuziehen. All diese<br />

verborgenen Themen sind jedoch an Barometern<br />

wie der Körperspannung, der<br />

Haltung oder an Bewegungsmustern zu<br />

erkennen. Um hier tatsächlich vom Innen<br />

ins Außen eine Veränderung zu transportieren,<br />

können Methoden zur Energiearbeit<br />

sehr sanft den natürlichen Lebensfluss<br />

wieder anregen.<br />

In meiner Praxis arbeite ich sehr gerne<br />

mit Reiki, Quantenheilung oder dem<br />

japanischen Heilströmen, welche durch<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

40


sanfte Berührungen innere Spannungen<br />

lösen und die verborgenen Kräfte<br />

des Kindes wieder aktivieren sollen.<br />

Dabei gilt immer zu betonen, diese nicht<br />

als „Handauflegen” anzusehen, das sofortige<br />

Heilung bewirkt, sondern als einfühlsame<br />

Möglichkeit, die Grundspannung<br />

zu senken.<br />

Auch andere Methoden wie Cranio Sacrale,<br />

Holistic Pulsing oder auch die Kinesiologie<br />

zählen zu diesem Arbeitsfeld.<br />

Sie unterscheiden sich natürlich alle in<br />

ihren Zugängen und Anwendungsgebieten,<br />

werden jedoch von Kindern meist<br />

gut angenommen.<br />

regulierend ein. So tragen sie nicht nur<br />

zur Entspannung bei, sondern fördern<br />

auch das Loslassen von Schutzspannungen<br />

oder Verkrampfungen durch Ängste<br />

oder verdrängten Druck (z.B. durch Leistung,<br />

Schule, Akzeptanz durch Gleichaltrige<br />

…).<br />

Auch verschiedene andere Klanginstrumente<br />

wie etwa Klanggabeln können<br />

positiv auf Körper, Geist und Seele<br />

wirken, indem sie auf Akupunkturpunkten<br />

angeschlagen werden und den betreffenden<br />

Meridian klären. Klangbecher,<br />

-kelche oder -pyramiden erweiterten in<br />

den letzten Jahren dieses für Kinder sehr<br />

spannende Themenfeld immer mehr und<br />

tragen zu einer positiven Veränderung<br />

der gesamten Ausstrahlung bei.<br />

Philipp Feichtinger<br />

Heilpraktiker, Naturheil- und Hypnosetherapeut,<br />

ausgebildeter Mittelschullehrer, Organetiker,<br />

AMQ-Mentalcoach sowie Autor mehrerer<br />

Entspannungs-CDs. Führt seine eigene Naturheilpraxis<br />

in Riedau/Österreich.<br />

→www.nhp-feichtinger.at<br />

MENTALE STÄRKE ENTWICKELN<br />

ADOBESTOCK<br />

HEILSAME KLANGIMPULSE<br />

Sehr geliebt wird von jungen Menschen<br />

auch der Einsatz von Klangschalen aller<br />

Art. Insbesondere bei sehr aufgeweckten<br />

Kindern konnte ich hierbei schon<br />

sehr spannende Erfahrungen machen –<br />

etwa wenn diese nach einiger Zeit durch<br />

die beruhigenden Klänge eingeschlafen<br />

sind.<br />

Während die allseits bekannten tibetanischen<br />

Klangschalen aus verschiedenen<br />

Metallmischungen auf der muskulärgeweblichen<br />

Ebene durch ihre Schwingungen<br />

spürbar werden, machen sich<br />

Kristallklangschalen besonders auf der<br />

feinstofflichen Ebene bemerkbar, indem<br />

ihre Schwingungen durch den Körper<br />

strömen, ja geradezu nachhallen.<br />

Klangschalen treffen durch ihre Klänge<br />

auf unsere ureigenste individuelle<br />

Schwingung, die sich durch Stress,<br />

Krankheit und Belastungen aller Art<br />

verändern kann, und wirken auf diese<br />

Meiner Meinung nach sollte in jeglicher<br />

Therapie oder sonstigen Methoden in<br />

der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen<br />

ein Hauptaugenmerk auf die Ausprägung<br />

der mentalen Gesundheit gelegt<br />

werden. Wenn Kinder schon frühzeitig<br />

erfahren, wie kostbar sie sind, dass sie<br />

nicht verdrängen oder zurückhalten<br />

müssen und dass es auch in Ordnung ist,<br />

einmal nicht gut drauf zu sein, können sie<br />

für die Jugend- und spätere Erwachsenenzeit<br />

ein gutes Fundament entwickeln.<br />

Mentale Stärke und Ausgeglichenheit<br />

kann genauso erlernt werden wie<br />

alles andere auch. Dabei können neben<br />

klassischen<br />

KINDERleicht entspannen<br />

Eine Schatzkiste voll schöner Entspannung<br />

für junge Menschen<br />

von Philipp Feichtinger und<br />

Abbas Schirmohammadi (2019)<br />

CD Healthstyle Verlag<br />

Entspannungsmethoden<br />

wie dem Autogenen Training, einfachen<br />

Atemübungen oder der Muskelentspannung<br />

auch gezielte mentale Übungen<br />

wie positive Vorstellungen sehr nützlich<br />

sein.<br />

Schamanische Methoden, wie die Reise<br />

zum eigenen Krafttier, werden von<br />

Kindern auch sehr dankbar angenommen<br />

und geben ihnen eine kraftvolle<br />

Wesenheit an die Hand. Die kindgerechte<br />

Arbeit mit dem Unterbewusstsein<br />

mittels Hypnose kann Kinder ebenfalls<br />

stärken und helfen, belastende Vorstellungen<br />

zu neutralisieren und positive<br />

Verknüpfungen für die Zukunft aufzubauen.<br />

Der kindlichen Phantasie sind ja Gott<br />

sei Dank keine Grenzen gesetzt, das<br />

machen wir uns hier zu Nutze. Selbstvertrauen<br />

und -bewusstsein dürfen sich<br />

langsam entwickeln und auch für Kinder<br />

zu nachhaltigen Ressourcen für ihr Leben<br />

werden.<br />

Unsere schnelllebige Zeit und die Entbehrungen<br />

der letzten Jahre haben auch<br />

in Kindern tiefe Wunden hinterlassen,<br />

die oft erst auf den zweiten Blick ersichtlich<br />

werden. Der Bedarf und der Wunsch<br />

nach kindgerechter und natürlicher Unterstützung<br />

ist groß. Die Naturheilpraxis<br />

kann hier mittels verschiedenster Zugänge<br />

wertvolle Beiträge liefern und Kinder<br />

— wenn gewünscht Hand in Hand mit<br />

der Schulmedizin — bestmöglich unterstützen.<br />

Ziel soll dabei immer das Wohl des Kindes<br />

sein, damit es sich nach und nach zu<br />

einem zufriedenen und positiven jungen<br />

Menschen entwickeln und seinen Platz<br />

im Gefüge der Welt einnehmen kann.<br />

<strong>CHI</strong><br />

41


FAMILIE<br />

Du bist so anders ...<br />

FÜR VIELE KINDER (UND ELTERN)<br />

SIND SCHULSTART UND SCHULZEIT<br />

KEINE WACHSTUMSPHASEN, SON-<br />

DERN STRESSBELADENE JAHRE.<br />

GANZ ABGESEHEN VON DEN<br />

ENORMEN BELASTUNGEN DER<br />

LETZTEN ZWEI JAHRE WIRD VON<br />

KINDERN IMMER NOCH MAXIMALE<br />

ANPASSUNG AN DAS BESTEHENDE<br />

SYSTEM VERLANGT - UNGEACHTET<br />

IHRER PERSÖNLICHKEIT.<br />

chulbeginn steht vor der Türe und immer noch leben wir in<br />

einem System, das Kinder vielerorts vom Tag der Einschulung<br />

über einen Kamm scheren wird. Ein System, das Kindern nicht<br />

ihr eigenes Tempo zugesteht, das selten Rücksicht auf Stärken<br />

und Schwächen nimmt und vor allem auf letztere meist keine<br />

adäquaten Antworten hat. „Für uns war die Schulzeit ein oft sehr<br />

steiniger Weg, auf dem ich als Mutter häufig das Gefühl hatte,<br />

ganz alleine unterwegs zu sein. Und manchmal fühlte ich mich<br />

mit meiner Tochter schon fast als Aussätzige“, erinnert sich<br />

Marianne Lechner an den Kummer, der sie viele Jahre durch die<br />

Schulzeit begleitete. So wie ihr geht es vielen Eltern. Kinder, die<br />

sich nicht gleich in das System einpassen, werden seit Jahren<br />

mit einem gängigen Stempel versehen: Aufmerksamkeitsdefizit-<br />

Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS.<br />

<strong>CHI</strong><br />

42


Per offizieller Definition ist damit ein Kind gemeint, das die 3 Kernsymptome<br />

Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität und Impulsivität<br />

zeigt, sowie typische Nebenerscheinungen wie Desorganisation<br />

und emotionale Symptome, also etwa schnelle Stimmungswechsel oder<br />

verminderte Belastbarkeit bei Stress. Versehen mit diesem Stempel<br />

beginnt für Kinder und Eltern ein Leidensweg, der oft in der Behandlung<br />

mit äußerst umstrittenen Medikamenten mündet.<br />

Marianne Lechner erinnert sich an die Anfänge: „Als unsere jüngere<br />

Tochter in die erste Klasse kam, war sie ein Sonnenschein.<br />

Sie glaubte daran, dass die ganze Welt sie liebt und dass das Entdecken<br />

mit allen Sinnen hier weitergeht. Sie war schnell im Begreifen,<br />

wenn sie etwas ausprobieren konnte. Mit drei Jahren Radfahren,<br />

mit vier Jahren schwimmen, auch Masche binden war im<br />

ersten Kindergartenjahr kein Problem. Ihre Feinmotorik war mehr<br />

als gut ausgeprägt, das bestätigte ihr auch der Aufnahmetest der<br />

Volkschule, eines der letzten Erfolgserlebnisse ihrer Schullaufbahn.<br />

Dann kam sie in die erste Klasse Volkschule und nicht einmal drei<br />

Monate später hieß es auf einmal: Verdacht auf Legasthenie.“<br />

Begleitet Eure Kinder in ihrer Einzigartigkeit, habt<br />

Geduld mit ihnen und auch mit euch. Begebt euch<br />

auch auf den Weg zurück in eure eigene Schulzeit,<br />

arbeitet Themen auf, die da entstanden sind. Lasst<br />

das Außen reden, erzählen, werten und urteilen,<br />

nehmt das jedoch nie persönlich. Bleibt in eurer<br />

Kraft und seid euch der Ehre bewusst, eure Kinder<br />

auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Lernt zusammen<br />

mit ihnen, wachst mit ihnen und entwickelt<br />

euch weiter. Ihr werdet mehr dabei gewinnen, als<br />

ihr euch vorstellen könnt.<br />

Marianne Lechner<br />

www.energiearbeitmitherz.at<br />

ADOBESTOCK<br />

Es folgten Tests, und plötzlich wurde die Diagnose auf Dyskalkulie<br />

und ADHS erweitert. Ein Leidensweg begann, auf dem sich viele<br />

Eltern mit ihren Kindern wiederfinden. In regelmäßigen Terminen<br />

bei diversen Therapeuten wird Hilfe gesucht, was nicht nur mit einer<br />

hohen finanziellen Belastung verbunden ist, sondern zusätzlich<br />

Zeit frisst und oft das gewünschte Ergebnis vermissen lässt. Für<br />

Marianne war an dieser Stelle ein Punkt erreicht, an dem sie nicht<br />

mehr mitspielen wollte. Sie stieg ganz bewusst aus der ihr zugedachten<br />

Opferrolle aus, bat die Trainerin, dem Kind die nötige Zeit<br />

zu geben, sich an das kindliche Tempo anzupassen und nicht weiter<br />

zu versuchen, sie in eine Norm zu pressen. Gleichzeitig verwehrte<br />

sie sich gegen die Diagnose ADHS. Denn dass ihre Tochter mitunter<br />

nervös beim langen Sitzen wurde, führte sie darauf zurück, dass<br />

dem Kind kaum mehr Zeit für die wichtige nötige Bewegung blieb,<br />

seit sie eingeschult wurde.<br />

Doch nicht alle Eltern haben die zeitlichen und finanziellen<br />

Ressourcen, der Diagnose mit Kampfgeist und Alternativen zu begegnen,<br />

so lange zu suchen, bis die passende Unterstützung gefunden<br />

wird und alternative Methoden auszuprobieren. Landet ein<br />

Kind mit dieser Diagnose beim Psychologen, ist es zum Rezeptblock<br />

oft nicht mehr weit.<br />

Mit viel Zeit, Geduld und den unterschiedlichsten alternativen<br />

Methoden begann nach neun Pflichtschuljahren endlich ein neuer<br />

Lebensabschnitt und Mariannes Tochter blühte förmlich auf. Sie<br />

absolvierte die Lehre zur Friseurin und Perückenmacherin, bestand<br />

mit 20 Jahren die Meisterprüfung und begab sich unmittelbar<br />

danach in die Selbstständigkeit. Sehr erfolgreich betreibt sie heute<br />

ihren eigenen Friseursalon. Mit ihrer Geschichte möchte Marianne<br />

Lechner Eltern in ähnlichen Situationen dazu ermuntern, sich vom<br />

System nicht einschüchtern zu lassen, ihren Kindern zu vertrauen,<br />

sie wertzuschätzen für all das, was sie sind, und nicht für das, was<br />

sie können und leisten.<br />

<strong>CHI</strong><br />

43


FAMILIE<br />

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass<br />

bei mehr als 20 Prozent der angeblich<br />

an ADHS leidenden Kindern eine falsche<br />

Diagnose vorliegt. Auch deuten mehrere<br />

Untersuchungen darauf hin, dass ADHS-<br />

Symptome häufig auf natürliche Weise<br />

gelindert werden können, so Dr. Gert<br />

Dorschner, Gründer der Akademie für<br />

Ganzheitsmedizin und Allgemeinmediziner,<br />

in seinem Artikel im Zentrum der<br />

Gesundheit.<br />

Und hier zeigt sich, dass es gar nicht<br />

so einfach ist, die persönliche Eigenart<br />

von der psychischen Störung (ADHS) zu<br />

unterscheiden. Denn die Orientierung<br />

erfolgt via den Symptombeschreibungen<br />

von ICD (International Statistical<br />

Classification of Diseases and related<br />

Health Problems) der Weltgesundheitsorganisation<br />

(WHO) und DSM (Diagnostic<br />

and Statistical Manual of Mental<br />

Disorders), dem Klassifikationsinstrument<br />

der Psychiatrie (USA) 1 . Und diese<br />

beiden Systeme gehen nicht konform,<br />

sodass eine Diagnose wahrlich schwer<br />

zu treffen ist.<br />

Zeit für unbeschwertes Spiel, Herumtollen<br />

mit Gleichaltrigen oder Phasen der<br />

Langeweile, in denen Seele und Geist<br />

Erholung finden, kommt heutzutage oft<br />

viel zu kurz. Gerade Kinder mit einem<br />

großen Bedürfnis an körperlicher Bewegung<br />

leiden besonders unter dem engen<br />

Korsett, das die Schule ihnen aufbürdet.<br />

Wenn diese Kinder kein Ventil finden,<br />

ihre angestauten Energien über den<br />

Körper auszuagieren, sind Nervosität,<br />

Unruhe und Konzentrationsschwächen<br />

logische Konsequenzen.<br />

Softdrinks als bekannte Zuckerfallen<br />

sind gleichzeitig echte Vitalstoffräuber,<br />

besonders koffeinhaltige Getränke wie<br />

Cola - je nach Marke zwischen 6,8 bis 26<br />

Milligramm Koffein pro 100 Milliliter -<br />

können aus Kindern wahre Zappelphilipps<br />

machen!<br />

Aber auch Lebensmittelunverträglichkeiten,<br />

Allergien und Verdauungsprobleme<br />

können aufgrund der geschwächten<br />

Hirn-Darm-Achse ADHS-<br />

Erscheinungen begünstigen.<br />

Dass in beiden dieser System Punkte zu<br />

den Themen Hyperaktivität, Aufmerksamkeit<br />

und Impulsivität abgefragt<br />

werden, darf schon etwas verwundern.<br />

Gelten denn impulsive Kinder heutzutage<br />

bereits als krank?<br />

ADOBESTOCK<br />

BEWEGUNGSLOS<br />

Betrachtet man den Alltag von Schülern<br />

einmal genauer, erkennt man rasch<br />

gewisse Mängel. Wie auch Marianne<br />

Lechner bei ihrer Tochter beobachten<br />

konnte, gibt es da ein häufiges Bewegungsdefizit<br />

bei Kindern. Denn so<br />

mancher Schultag ist viel anstrengender<br />

und zeitaufwändiger, als ein durchschnittlicher<br />

Arbeitstag eines Erwachsenen.<br />

Stundenlanges Stillsitzen während<br />

des Vormittags im Unterricht mit vergleichsweise<br />

winzigen Pausen, nachmittags<br />

nicht selten dieselbe Prozedur bei<br />

Hausaufgaben, Üben und Lernen.<br />

ZUCKERFALLE<br />

Viele Stimmen stellen ungesunder,<br />

denaturierter und überzuckerter<br />

Ernährung generell ein schlechtes<br />

Zeugnis aus - ganz besonders für<br />

Kinder gilt Zucker als einer jener Stoffe,<br />

die Hyperaktivität forcieren sollen.<br />

Bereits mehrere Studien zeigen, dass bei<br />

Kindern mit der Diagnose ADHS ein oft<br />

eklatanter Vitalstoff- und Vitaminmangel<br />

vorherrscht. Besonders der Vitamin<br />

D-Spiegel zeigt sich bei diesen Kindern<br />

extrem niedrig.<br />

STRESS<br />

Wie sehr Stress - aus welcher Quelle<br />

auch immer - Kinder negativ beeinflusst,<br />

davon kann Marianne Rott ein<br />

Lied singen. Langeweile, Trauer, Angst<br />

oder Versagensgefühle versetzen Kinder<br />

in enormen Stress, der sich ebenfalls in<br />

ADHS-Symptomen zeigen kann. In ihren<br />

Lernprogrammen arbeitet sie spielerisch<br />

mit verschiedenen Methoden vor<br />

allem an Entspannung und Selbstwert<br />

der Kinder, um den Stress, der unter<br />

anderem aus der schulischen Beurteilung<br />

entsteht, auszumärzen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

44


Viele Gründe können bei Kindern zu<br />

Konzentrationsschwäche und Unruhe<br />

führen. Und es macht Sinn, sich<br />

dahinterzuklemmen, um herauszufinden,<br />

was ein Kind eventuell belastet<br />

oder in Unruhe versetzt.<br />

Denn Schülerinnen und Schüler, die<br />

mit Stempeln wie Legasthenie, Dyskalkulie<br />

oder ADHS versehen werden,<br />

leiden häufig auch unter Mobbing,<br />

Schul- und Versagensängsten, was zu<br />

weiterem Stress und so in eine höchst<br />

belastende Abwärtsspirale führen<br />

kann.<br />

Erfreulicherweise verschreiben sich<br />

immer mehr Therapeutinnen und<br />

Therapeuten Kindern und ihren<br />

(Lern)problemen. Marianne Rott<br />

erinnert sich noch lebhaft an ihre<br />

eigene Schulzeit und an den Leistungsdruck<br />

unter dem sie damals<br />

stand. Umso mehr Einfühlungsvermögen<br />

hat sie für die Kinder, die den<br />

Weg in ihre Praxis oder ins Onlineprogramm<br />

finden, das sich in den<br />

vergangenen Jahren der staatlich<br />

verordneten Auszeiten entwickelt hat.<br />

„Wichtig ist in der erfolgreichen Arbeit<br />

mit den Kindern aber auch der Anteil,<br />

den die Eltern dabei zu übernehmen<br />

bereit sind. Wer glaubt, an meiner<br />

Praxistür die Verantwortung für sein<br />

Kind bei mir abzugeben, liegt völlig<br />

falsch. So kann auch ich nicht viel<br />

bewegen.“<br />

Jedes Kind hat es verdient,<br />

sein eigenes WOW zu finden!<br />

- Marianne Rott, Mia Anima<br />

AUDIO.TIPP<br />

Leichter lernen &<br />

Selbstwert stärken<br />

mit Marianne Rott<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

45


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

Aus eigener Kraft -<br />

»Marte Meo«<br />

Marte Meo ist eine Methode zur<br />

Entwicklungsunterstützung. Sie<br />

vermittelt praktische Kenntnisse<br />

mit Hilfe von Videoaufnahmen<br />

von Alltagsinteraktionen. Mit<br />

Marte Meo lernen Menschen<br />

Möglichkeiten zu sehen, um<br />

Entwicklungsprozesse im Alltag<br />

anzuregen und zu unterstützen.<br />

Ziel der Methode ist es, Eltern,<br />

Angehörige und Fachleute zu<br />

befähigen, unterstützende<br />

Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten<br />

mit Hilfe von<br />

Videobildern wahrzunehmen,<br />

zu trainieren und weiterzuentwickeln,<br />

um sie dann in alltäglichen<br />

Interaktionen bewusst<br />

einzusetzen.<br />

www.martemeo.com<br />

Doch nicht nur Kinder sind im heutigen<br />

Systemalltag schnell mal überfordert.<br />

Auch für Eltern kann der Schuleintritt<br />

und die damit verbundene neue und zusätzliche<br />

Verantwortung sehr belastbar<br />

sein, vor allem, wenn nicht alles wie am<br />

Schnürchen läuft.<br />

Elternalltag - das heißt für ganz viele<br />

Menschen tagsüber im Job zu sein und<br />

nachmittags oder womöglich erst abends<br />

den verbleibenden Schultag mit dem<br />

Kind (oder den Kindern!) zu bewältigen.<br />

Ein Karussell, das sich für viele große<br />

und kleine Menschen einfach viel zu<br />

schnell dreht ...<br />

Ergotherapeutin und Mama-Coach Nina<br />

Baresch (www.feldgasse15.at) bringt das<br />

in ihrer eigenen Lebensgeschichte ganz<br />

wunderbar auf den Punkt: Auch mit den<br />

besten Vorsätzen kommt man als Mutter<br />

oder Vater mitunter an einen Punkt, an<br />

dem alles zu viel ist, die Kinder zu laut,<br />

zu wild, zu langsam, zu schnell ...<br />

Neben ihrer Arbeit in der ergotherapeutischen<br />

Praxis, in der immer wieder<br />

auch Kinder mit der Diagnose ADHS<br />

ankommen, widmet sie sich intensiv den<br />

Müttern, um sie (wieder) in ihre Kraft zu<br />

begleiten. Denn nur wenn Eltern selbst<br />

stabil und gelassen in ihrer Mitte sind,<br />

können sie ihre Kinder gut unterstützen<br />

und Problemfelder entschärfen. Eine<br />

spannende und noch eher unbekannte<br />

Methode ihrer Praxis ist hier Marte Meo.<br />

Vielleicht ist ja gerade jetzt die richtige<br />

Zeit, das Hamsterrad unseres Lebens<br />

(und das unserer Kinder) einmal genauer<br />

unter die Lupe zu nehmen. Und vielleicht<br />

bieten sich ja gerade jetzt neue Wege<br />

und Möglichkeiten an, wie wir uns das<br />

Leben leichter machen können, wie wir<br />

Tempo und Stress mindern und zu mehr<br />

Freude, Ruhe und Bewegung finden. Wer<br />

weiß, ... vielleicht ist jetzt die Zeit, die<br />

Prioritäten neu zu setzen? Hol dir Unterstützung<br />

auf diesem Weg zu stressfreiem<br />

glücklichen Familienleben!<br />

<strong>CHI</strong><br />

46


Lotta<br />

die Logoraffe<br />

Logopädischer Mundsport für Kinder<br />

Lippen- und Zungenübungen für eine klare Sprache – mit Lotta, der Logoraffe<br />

Diese CD kann Kindern helfen,<br />

➤ vorhandene Artikulationsschwächen<br />

spielerisch aufzulösen,<br />

➤ mit lustigen Übungen vorbeugend eine<br />

klare Aussprache zu trainieren,<br />

➤ Spaß und Sicherheit beim Sprechen zu<br />

gewinnen.<br />

Wir verlosen!<br />

Artikulationsprobleme verbessern oder vorab<br />

vermeiden:<br />

Diese Audio-CD nimmt Kinder spielerisch mit auf den<br />

Weg zu sicherem Sprechen. Bereits jedes dritte deutsche<br />

Kind im Vorschulalter hat Sprachstörungen! Am häufigsten<br />

kommen Artikulationsstörungen vor: Kinder können<br />

bestimmte Laute nicht richtig aussprechen, lassen sie komplett<br />

weg oder tauschen sie fehlerhaft aus. Spätestens mit<br />

vier bis fünf Jahren sollten Kinder korrekt sprechen können.<br />

Ist das nicht der Fall, müssen die Ursachen rasch gefunden<br />

werden, damit eine logopädische Therapie schnellstmöglich<br />

eingeleitet werden kann und sich die falschen Laute<br />

beim Kind nicht festigen. Richtiges klares Sprechen ist<br />

dann nur noch sehr schwer zu erlernen.<br />

Das muss nicht sein! Der ViaNaturale Verlag hat mit<br />

seinem Expertenteam eine hochwertige Übungs-CD<br />

entwickelt, die Kindern mit „Logopädischem Mundsport“<br />

dabei hilft, klarer und deutlicher sprechen zu lernen.<br />

Die Experten hinter diesem neuartigen Konzept sind die<br />

bekannte Logopädin Steffi Richter und der renommierte<br />

Coach Abbas Schirmohammadi. Gemeinsam mit ihnen<br />

entstand Lotta, die Logoraffe. Sie ist die perfekte Begleiterin<br />

für Kinder und trainiert mit ihnen in <strong>22</strong> Tracks unterhaltsam<br />

und gleichzeitig logopädisch lehrreich die optimale<br />

Aussprache. Die Auswahl der Lippen- und Zungenübungen<br />

ist praxisbewährt und motiviert dazu, am Ball zu bleiben.<br />

WERBEPARTNERSCHAFT<br />

★<br />

★<br />

★<br />

★<br />

★<br />

Gewinne eine Lotta-CD<br />

Kennwort: Lotta1<br />

⇢ gewinn@chi-mag.at<br />

Einsendeschluss: 31. Oktober 20<strong>22</strong><br />

AUDIO.TIPP<br />

Hör mal rein!<br />

<strong>CHI</strong><br />

47


FAMILIE<br />

EMOTIONAL FREEDOM TECHNIQUE<br />

EMOTIONALE FREIHEIT VERSPRICHT EFT,<br />

BEI UNS AUCH ALS KLOPFAKUPRESSUR ODER<br />

SCHLICHT KLOPFTECHNIK BEKANNT. STRESS,<br />

ÄNGSTE, WUT UND ZWEIFEL EINFACH WEG-<br />

KLOPFEN? FUNKTIONIERT DAS DENN WIRKLICH?<br />

WIR HABEN BEI ALICE HUDLER-WAGNER NACH-<br />

GEFRAGT.<br />

ADOBESTOCK<br />

Wer kennt das nicht: Lampenfieber,<br />

Angst vorm<br />

Bewerbungsgespräch, vor<br />

der Prüfung oder vor der<br />

Schularbeit. Wut über eine Situation, die<br />

uns fuchsteufelswild macht und uns kaum<br />

mehr einen klaren Gedanken fassen lässt<br />

oder auch Selbstzweifel, die uns blockieren<br />

und so verhindern, dass wir in unsere<br />

ureigene Kraft kommen. Wie wäre das,<br />

wenn du all diese einschränkenden Emotionen<br />

in nur zehn Minuten wie durch<br />

Zauberhand zum Verschwinden bringen<br />

könntest?<br />

Emotional Freedom Technique (EFT)<br />

wurde 1995 vom US-Amerikaner Gary<br />

Craig entwickelt. Durch die Stimulation<br />

bestimmter Meridianpunkte mittels sanftem<br />

Klopfen (tapping) sollen traumatische<br />

Erinnerungen und Blockaden abgebaut<br />

werden. Heute wird diese ebenso einfache<br />

wie effektive Methode beispielsweise<br />

in Amerika von Lehrern vor Schularbeiten<br />

durchgeführt, um Stressblockaden zu<br />

vermeiden. Sogar bei Flüchtlingskindern<br />

werden Traumata mit Hilfe der „Klopf-<br />

Therapie“ bearbeitet. Besonders praktisch:<br />

Einmal erlernt, können sich sogar<br />

Kinder so selbstständig helfen.<br />

Alice Hudler-Wagner<br />

Humanenergetikerin<br />

systemische Coachin<br />

→ www.alice-klopft.com<br />

Klopf die Punkte. Geklopft werden<br />

spezielle Punkte entlang des Meridiansystems,<br />

genauer gesagt die Endpunkte<br />

der Meridianbahnen, wie sie die Traditionelle<br />

Chinesische Medizin kennt. Da sich<br />

unsere Emotionen auch körperlich manifestieren,<br />

lassen sie sich über den Körper<br />

entsprechend bearbeiten. Oft ist uns der<br />

Ursprung unserer Ängste und Zweifel gar<br />

nicht so bewusst, was die Auseinandersetzung<br />

und Auflösung dieser Blockaden<br />

erschwert.<br />

Alice Hudler-Wagner fand durch ein<br />

sehr persönliches Erlebnis zur EFT-Methode.<br />

In unserem Podcast erzählt sie<br />

mehr darüber. Der Erfolg einer einzigen<br />

Klopf-Behandlung war für sie so durchschlagend,<br />

dass sie beschloss, die Emotional<br />

Freedom Technique zu erlernen.<br />

„Anfangs ist es sinnvoll, EFT bei einer<br />

ausgebildeten Therapeutin zu erlernen,<br />

um sich sicher zu fühlen. Danach ist der<br />

Selbstbehandlung keine Grenze gesetzt.<br />

Egal ob Angst, Ärger, Wut, Traurigkeit,<br />

Schuld, Scham, Neid, Ekel oder Gekränktheit<br />

- all diese Emotionen lassen sich<br />

ganz wunderbar beklopfen.“ Wobei Alice<br />

in hartnäckigen Fällen der Selbstbehandlung<br />

auch gerne eine Kollegin aufsucht.<br />

„Es ist nicht immer ganz leicht, den tiefen<br />

Ursachen für Emotionen ins Auge zu blicken<br />

und nicht auszuweichen“, schmunzelt<br />

sie.<br />

Schulstress adieu. Tolle Erfahrungen<br />

hat Alice auch mit ihrem eigenen Sohn<br />

und vielen weiteren Schüler/-innen gemacht,<br />

wenn es um Prüfungsangst und<br />

<strong>CHI</strong><br />

48


SEMINAR.TIPP<br />

Schulstress geht, auch Heimweh-Angst vor dem Schulschikurs<br />

konnte die Energetikerin und Coachin erfolgreich „weg-klopfen“.<br />

Von Kopf bis ... Beklopft werden vor allem Punkte auf<br />

dem Scheitel, rund um die Augen, unter der Nase, auf dem<br />

Kinn, an der Handkante und seitlich an den Rippen. „Man<br />

kann aber auch die einzelnen Finger gut beklopfen, das ist<br />

zum Beispiel mein persönlicher Geheimtipp beim Zahnarzt.“<br />

Unterstützt wird eine Klopf-Behandlung dadurch, dass das Problemthema<br />

im Vorfeld möglichst klar definiert wird und während<br />

der Sitzung wiederholt wird. „Während die Meridianpunkte achtsam<br />

mit den Fingerspitzen abgeklopft werden, wird das Problemthema<br />

(laut oder leise) wiederholt. In der Regel löst sich die<br />

negative Blockade umgehend und Ruhe und Gelassenheit stellen<br />

sich ein. In Kursen kann die richtige Anwendung der Emotional<br />

Freedom Technique erlernt werden.<br />

KLOPFTECHNIKEN<br />

Basiskurs<br />

12. September20<strong>22</strong>, 18-21 Uhr<br />

10. Oktober 20<strong>22</strong>, 18-21 Uhr<br />

Seminarzentrum Bewusst Sein im Fokus,<br />

1070 Wien<br />

jeweils € 120 inkl. Skript zum Kurs<br />

Alle Infos & Anmeldung:<br />

www.alice-klopft.com<br />

podcast.TIPP<br />

Für Alt und Jung. Bereits Babys reagieren auf die Klopfakupressur,<br />

Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene können<br />

mit EFT vielfältige Themen auflösen. „Manchmal blockieren im<br />

Hintergrund hartnäckige Glaubenssätze die umgehende Lösung,<br />

dann kann es nötig sind, etwas länger an einem Thema zu arbeiten.<br />

Der Erfolg ist dann umso nachhaltiger!“<br />

EFT - DIE MAGIE VOM KLOPFEN<br />

<strong>CHI</strong><br />

49


FAMILIE<br />

Familie - Was ist das eigentlich? und Was kann die familie der<br />

neuen zeit sein? Was muss sie mitbringen für eine neue Generation<br />

von Menschen? Viele spüren, dass genau da einiges an Hoffnung<br />

hingeht, auch wenn wir noch nicht so recht wissen, wie und was<br />

sich dazu verändern soll. Joel COmes befasst sich als pädagoge,<br />

systemischer Berater und Heilmedium schon lange intensiv mit der<br />

so wichtigen heilung von familiensystemen ...<br />

eder hat Familie und so kennen<br />

wir wohl alle diese Themen:<br />

„Bin ich geliebt?“ und „Bin<br />

ich genug?“ oder auch „Wer<br />

bin ich?“ und „Was ist mein Sinn?“<br />

Fragen, die viele Menschen beschäftigen<br />

und die in einer Leistungsgesellschaft<br />

stark instrumentalisiert<br />

sind. Und genau diese Triggerthemen<br />

bringen uns tagtäglich dazu, uns<br />

durch unser Leben zu kämpfen, unser<br />

Glück zu erstreiten. „Ein gigantischer<br />

Irrtum und eine Industrie, die nicht<br />

viel mit Glück zu tun hat”, so Joel Gomes,<br />

der genau diese Loslösung aus<br />

solch alten Systemen und das Sich-<br />

Hineingebären in die eigene Kraft<br />

in den Mittelpunkt seiner Arbeit und<br />

damit in den Dienst der Familie der<br />

Neuen Zeit stellt.<br />

„Das Wirken in Familienfeldern bedarf<br />

feiner Heilarbeit, Sichtigkeit des<br />

Begleiters, weil es wirklich um zarte<br />

Schichten in uns geht, die subtil mitschwingen<br />

und auf Resonanzfelder<br />

des eigenen Lebens reagieren”, so<br />

sagt er aus langer Erfahrung.<br />

Diese Felder wirken ständig, bis man<br />

bereit ist, sie zu lösen. Dabei bringen<br />

Kinder Disharmonien aus alten Feldern<br />

heute viel stärker zum Ausdruck<br />

als früher und sind besonders Leidtragende:<br />

ADHS, Autismus, Depression<br />

und Süchte sind die Symptome,<br />

die dem alten System oft alles abverlangen<br />

und es womöglich in die Knie<br />

zwingen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

50


ADOBESTOCK<br />

Dabei braucht es ein grundlegendes<br />

Umdenken. Kinder zeigen immer deutlicher<br />

an, dass grundsätzliche Themen in<br />

unserer Gesellschaft schon lange nicht<br />

mehr mit einem guten Leben vereinbar<br />

sind.<br />

Auch Joel selbst stand eines Tages vor<br />

der Aufgabe, seine Familienthemen<br />

zu überwinden: „Ich war schon immer<br />

jemand, der den Dingen auf den Grund<br />

gehen will. Das hat mir sehr geholfen,<br />

meine Initiationsprozesse bewusst zu<br />

gestalten.” Als Heilmedium hatte er dabei<br />

zudem einen besonderen Zugang zu<br />

diesen Prozessen. „Einfach war es nicht.<br />

Familie ist ein Feld, an dem man immer<br />

wächst. Es hört im Grunde nicht auf, wir<br />

müssen begreifen, dass Familie ein wichtiges<br />

Grundphänomen des Lebens ist.”<br />

Das Wort Familie stammt dem lateinischen<br />

famulus. Und das ist recht uncharmant,<br />

denn es heißt schlicht Diener oder<br />

sogar Sklave.<br />

Doch das, was wir von Familie erhoffen,<br />

ist mehr als nur ein Dienstverhältnis,<br />

mehr als nur ein Hamsterrad oder ein<br />

Lebensfeld, aus dem man sich schnellstmöglich<br />

lösen muss, um das eigene<br />

Leben zu leben. Es gibt Antworten und<br />

Heilschlüssel, die uns da auf etwas viel<br />

Tieferes hinweisen. Und sie wirken. Das<br />

können viele Familien mittlerweile bestätigen.<br />

Was Heilungsprozesse in<br />

Familiensystemen verändern können<br />

Ein wesentlicher Punkt ist die Art, wie<br />

man miteinander kommuniziert. Dabei<br />

muss es kein Geschrei geben, manchmal<br />

geht es eher um die Frage: „Was meinst<br />

du wirklich?”, „Kannst du sehen, wo ich<br />

stehe?” oder auch „Wonach sucht mein/<br />

dein inneres Kind?“. So kann sich verändern,<br />

wie man sich selbst wahrnimmt,<br />

den eigenen Raum, wie und ob man die<br />

eigenen Wurzeln, die eigenen Bedürfnisse<br />

und die eigene Lebensvision spürt. Du<br />

kannst dich fragen: Bin ich permanent<br />

damit beschäftigt, es allen recht zu machen<br />

und komme dabei selbst zu kurz?<br />

Oder achte ich meinen Raum, spüre<br />

meine Bedürfnisse und kläre mit meinem<br />

Partner das Vorgehen, um mich zu entlasten.<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

51


FAMILIE<br />

ADOBESTOCK<br />

Bei allen Entwicklungen gilt immer, dass es zu<br />

Beginn diese kraftvolle Entscheidung braucht<br />

für einen gesunden Wandel. Und dazu gehört<br />

Selbstverantwortung. Das „Kind heile<br />

machen“ kann man nicht ohne die Eltern. Die<br />

Eltern geben immer das Lebensfeld vor, in dem<br />

die Kinder heranwachsen und sich ausdrücken.<br />

Kinder suchen derweil in ihren Eltern instinktiv<br />

nach ihrem eigenen Sinn, nach ihrer Herkunft,<br />

ihrer Liebe und Kraft - auch wenn sie das nicht<br />

laut aussprechen können. Und das darf ins Bewusstsein<br />

kommen. Und es darf sich eine gesunde<br />

Balance einstellen zwischen Ich und Du,<br />

während man durch heilsamie Begleitung den<br />

eigenen Lebenspfad wieder spüren lernt und<br />

aufnehmen kann.<br />

Familie war wirklich einmal dieses Herdfeuer,<br />

an dem sich alle wärmen konnten, an dem alle<br />

zusammenkamen, sich Geschichten erzählten<br />

und an dem Beziehungen gelebt wurden. Es<br />

ging grundsätzlich um selbstbestimmte Individuen,<br />

Respekt und Wohlwollen, um Wachstum<br />

und Offenheit gegenüber den eigenen Lebensaufgaben<br />

und dem Weg aller anderen. Das<br />

eigene Haus, der eigene Garten, das eigene<br />

Land waren feste Größen, die viele heute nicht<br />

mehr haben. Die Tings der Germanen und Kelten<br />

zeugen noch davon, dass Familien im Rahmen<br />

ihrer Selbstbestimmung zusammenkamen,<br />

um die wichtigen Themen der Dörfer und Städte<br />

zu besprechen.<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

52


Wieder gefragt: Traditionen,<br />

Geschichten, Wärme und Liebe<br />

Das sind die Werte, die Familie auch heute wieder<br />

dringend benötigen. Die Familie der Neuen<br />

Zeit bedeutet also im Grunde eine Renaissance<br />

des Familienlebens, das uns geschichtlich leider<br />

nur bruchstückhaft überliefert wurde.<br />

„Etwas ganz Wesentliches, das vielen Eltern<br />

heute fehlt, ist das Gefühl dafür, wer sie sind,<br />

woher sie in Wirklichkeit kommen und wohin<br />

sie gehen. Das kann man ihnen nicht verübeln,<br />

denn was unsere Ahnen in den letzten 2.300<br />

Jahren an traumatischen Erfahrungen<br />

mitmachen mussten, konnte nur zu<br />

einem Gefühl des Abgetrenntseins und<br />

zu Identitäsverlust führen. Dafür wurden<br />

dann Kompensationsstrategien gelernt,<br />

die bis in die heutigen Generationen<br />

hineinreichen”, erklärt Joel.<br />

Stell dir einmal vor, ein Ururgroßvater,<br />

wohlhabend, gebildet, angesehen,<br />

auf einem prächtigen Grundstück, hat<br />

erlebt, wie sein ganzes Land mit einem Mal okkupiert<br />

wurde, die Familie fliehen musste und alles<br />

verlor. Als er erfuhr, dass ganze Länder und die<br />

Menschen darin sich vollkommen zerstritten hatten<br />

und der Krieg hereinbrach, brach auch das<br />

Bild von einer guten heilen Welt für ihn zusammen.<br />

Wacker und kraftvoll versuchte er dennoch,<br />

seine Familie durchzubringen. Die nächsten<br />

zehn Jahre waren für diese Familie nicht leicht.<br />

Wie verkraftet man so etwas? Was lernt<br />

man zu verdrängen? Was zu leben?<br />

Seine Tochter erlebte noch, was es<br />

heißt, ohne Schuhe 100 Kilometer weit zu<br />

fliehen. Aus ihr wurde keine selbstsichere<br />

Frau, sondern jemand, der immer alles<br />

um sich herum absichern musste. Sie<br />

erzählte immer wieder unter Tränen von ihrem<br />

früheren Leben. „Das sind Themen, die oft in<br />

Aufstellungsarbeiten herauskommen und das ist<br />

noch harmlos. Solche Überlebensstrategien sind<br />

immer noch als Bewegungen in den Familiensystemen<br />

zu finden.”<br />

„Es scheint ja immer wieder so zu sein, als seien<br />

wir Menschen diese Wesen, die sich nicht<br />

trauen, auf der Straße das laut auszusprechen,<br />

was uns am Herzen liegt. Sind wir so klein und<br />

unbedeutend? Kann man uns herumschubsen?<br />

Ich glaube, dass aufgrund dieser verwirrenden<br />

Zeit der letzten Jahrhunderte so viele Irrtümer<br />

zustande kamen, über das, was wir in Wirklichkeit<br />

sind, und geschickt verbreitet wurden, sodass<br />

wir oft versuchen, unser echtes Menschsein<br />

ganz auf einer spirituellen Linie zu finden und<br />

dort zu praktizieren, meistens ins Metaphysische<br />

verlagert. Das ist schade, denn es fehlt in der<br />

Gesellschaft, Politik und in einer internationalen<br />

Verständigung. Das Resultat sehen wir heute<br />

stärker denn je. Und es zeigte sich zuallererst in<br />

den Familien.<br />

Was ist also das große Thema<br />

für die Familien der Neuen Zeit?<br />

Im Zentrum geht es darum, dass Eltern wieder<br />

zu ihren Wurzeln zurückfinden dürfen, wieder<br />

spüren dürfen, wer sie in Wirklichkeit sind. Die<br />

Verbindung zu den goldenen Ahnen darf<br />

heilerisch wiederhergestellt werden.<br />

„Unsere Stammeslinien reichen ja hunderttausende<br />

Jahre in die Vergangenheit. Das darf uns<br />

bewusst werden. Ich habe in den Sitzungen festgestellt,<br />

dass wir unsere Leiden oft lediglich aus<br />

den letzten 200 Jahren beziehen. Unsere Wurzeln<br />

reichen aber viel tiefer als alle Traumatisierungen.<br />

Da gilt es, ein tiefes Spüren zu entwickeln,<br />

ein neues Wissen zuzulassen.”<br />

Und was braucht das Kind?<br />

Goethe sagte einmal: Wurzeln und Flügel. Da hat<br />

er Recht. Wenn wir unsere Wurzeln nicht spüren,<br />

was geben wir unseren Kinder dann weiter?<br />

Vor diesen Wirren der letzten 2.300 Jahre gab<br />

es allerdings Zeiten, die ganz und gar anders<br />

waren. Das glauben und kennen viele Menschern<br />

nicht. Man muss diesen Weg in sich erst wieder<br />

erwecken und spüren. „Ich weiß zutiefst, dass<br />

dort Ahnen warten, um an unserer Seite zu stehen,<br />

die alles in den Schatten stellen, was wir uns<br />

vorstellen können. Das meine ich ernst”, macht<br />

uns Joel Mut für die Reise in die Neue Zeit.<br />

Joel Gomes<br />

ist Pädagoge, Systemischer Berater und<br />

Heilmedium und begleitet Familien in die<br />

Neue Zeit<br />

→ enter-new-matrix.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

53


PSYCHOLOGIE<br />

ADOBESTOCK<br />

Auf dem Vormarsch:<br />

Ängste & Süchte<br />

GROSSE GEFAHR – AUCH FÜR UNSERE KINDER<br />

von aBBAS & Kian Schirmohammadi<br />

SÜCHTE UND ÄNGSTE SIND GEFÄHRLICHE PHÄNOMENE, DIE UNS AN DEN ABGRUND DES LEBENS BRINGEN<br />

KÖNNEN. ACHT VON ZEHN VOLLJÄHRIGEN ÖSTERREICHERN (IMMER M/W) SIND NACH ETWAS SÜCHTIG,<br />

SOMIT VERZWEIFELT AUF DER SUCHE NACH ETWAS, DAS IHNEN FEHLT, BEISPIELSWEISE LIEBE ODER RESPEKT.<br />

AUCH IMMER MEHR KINDER UND JUGENDLICHE VERFALLEN DIVERSEN SÜCHTEN.<br />

Gleichzeitig steigt auch die Anzahl<br />

Betroffener an Angststörungen<br />

an, auch pandemiebedingt.<br />

Es geht unter anderem<br />

um Zukunfts-, Gesundheits- und situationsbezogene<br />

Ängste. In diesem Zweiteiler<br />

tauchen wir ein in die Themen Sucht und<br />

Angst, geben tiefe Einblicke, vermitteln<br />

Erkenntnisse aus der Praxis und stellen<br />

die besten Therapiewege vor.<br />

SUCHT<br />

wird als psychische und/oder körperliche<br />

Abhängigkeit von etwas verstanden. Psychische<br />

Abhängigkeit ist gekennzeichnet<br />

durch unwiderstehliches Verlangen nach<br />

einer Droge, körperliche Abhängigkeit<br />

durch einen Zustand des Organismus, in<br />

dem gegen die Substanz eine Toleranz<br />

eingetreten ist. Beim Absetzen kommt es<br />

zu Entzugserscheinungen, die zu weiterer<br />

Einnahme zwingen.<br />

URSACHEN<br />

Abhängigkeitserkrankungen treten häufig<br />

bei Mitgliedern derselben Familie auf.<br />

Umweltfaktoren, Lern- und Konditionierungsprozesse<br />

beeinflussen ebenso die<br />

Entstehung einer Sucht. Viele Menschen<br />

werden schwach, wenn das Suchtverhalten<br />

sozial verstärkt wird und Anerkennung<br />

damit verbunden ist. Abhängigkeitserkrankungen<br />

kommen in allen Schichten<br />

vor.<br />

<strong>CHI</strong><br />

54


In der Vorgeschichte finden sich oft<br />

Überforderungssituationen,<br />

Stressbelastung,<br />

Leistungsdruck, chronische<br />

Schlafstörungen,<br />

oder falsche Vorbilder.<br />

Schmerzzustände<br />

IMMER MEHR KINDER UND<br />

JUGENDLICHE BETROFFEN<br />

Die Pubertät hat sich in den letzten<br />

200 Jahren hormonell um cirka fünf<br />

Jahre nach vorne verlegt. Sie beginnt<br />

bei Mädchen aktuell im Schnitt mit 11,5<br />

Jahren, bei Jungen mit 12,5. Die Grenzen<br />

zwischen Kindheit, Jugend und<br />

Erwachsenenalter schwinden. Dazu<br />

kommen unklare Zukunftsperspektiven,<br />

schlechtere soziale und wirtschaftliche<br />

Bedingungen etc.<br />

Kein Wunder, dass sich viele Kinder<br />

und Jugendliche überfordert fühlen.<br />

So erscheint ihnen der Griff zum<br />

Rauschmittel als Befreiung. 20 % der<br />

Kinder im Grundschulalter bekommen<br />

bei harmlosen körperlichen Symptomen<br />

Medikamente zur Entspannung<br />

oder Leistungssteigerung verschrieben.<br />

(Hurrelmann/Bründel, 2003) Das<br />

durchschnittliche Einstiegsalter bei<br />

Cannabiskonsum liegt heute bei 14 bis<br />

15 Jahren. Fünf Prozent aller Jugendlichen<br />

gelten als abhängig von Marihuana<br />

oder Haschisch. (Thomasius, 2008)<br />

Bei 40 % aller jugendlichen Gewalttaten<br />

in Bayern sind Täter und/oder<br />

Opfer alkoholisiert oder stehen unter<br />

Drogeneinfluss.<br />

München, 2008)<br />

(Polizeipräsidium<br />

Je früher der Konsumeinstieg, desto<br />

größer die Gefahr, dass das missbräuchliche<br />

Konsummuster für den<br />

Rest des Lebens bleibt. Daher müssen<br />

präventive Maßnahmen schon dann<br />

ansetzen, sobald eine Suchtstörung erkennbar<br />

ist.<br />

DER MISSBRAUCH<br />

von stoffgebundenen sowie stoffungebundenen<br />

Süchten entsteht nicht<br />

plötzlich. Das Risiko hängt bei Kindern<br />

von folgenden Faktoren ab:<br />

- Genetische Disposition<br />

- Verhaltensstörungen<br />

- Geringes Selbstwertgefühl<br />

- Schulprobleme<br />

- Familienkonflikte<br />

- Alkohol-/Drogenmissbrauch sowie<br />

geringe Schulbildung der Eltern<br />

- Finanzielle Probleme<br />

In der Pubertät löst sich der Jugendliche<br />

von seinen Eltern ab. Dabei muss<br />

er wichtige Entwicklungsaufgaben bewältigen:<br />

- Entwicklung eigener Normen und<br />

Werte, von Zukunfts- und beruflichen<br />

Perspektiven sowie des eigenen Selbst<br />

- Sammeln und Verarbeiten erster<br />

sexueller Erfahrungen<br />

- Auseinandersetzung mit dem sich<br />

verändernden Körper<br />

- Aufbau eines Freundeskreises mit<br />

vertieften Beziehungen<br />

- Definition und Ausfüllung der<br />

eigenen Geschlechterrolle<br />

- Entwicklung von Vorstellungen über<br />

Partnerschaft und Familie<br />

DIE ALKOHOLSUCHT<br />

ist die häufigste Suchterkrankung<br />

weltweit. In Österreich gelten 340.000<br />

Menschen als alkoholkrank, etwa<br />

750.000 Österreicher konsumieren<br />

Alkohol regelmäßig in einem Ausmaß,<br />

das gesundheitsschädlich ist.<br />

Die Stadien dieser Sucht gliedern sich<br />

in<br />

- Präalkoholische Phase: Bei Anlässen<br />

werden überschaubare Mengen<br />

getrunken, um Spannungen zu beseitigen.<br />

Leichte Erhöhung der Toleranz<br />

führt zu täglichem Konsum.<br />

- Prodromalphase: Konsum und Toleranzentwicklung<br />

nehmen zu. Vorräte<br />

werden angelegt, ständiges Denken<br />

an Alkohol. Heimliches Trinken mit<br />

Schuldgefühlen danach. Der Alkoholkonsum<br />

wird verharmlost. Erste amnestische<br />

Lücken.<br />

- Kritische Phase: Starke psychische<br />

Abhängigkeit und Kontrollverlust.<br />

Schon morgens wird getrunken, die<br />

Abstinenzphasen werden kürzer. Der<br />

Alkoholkonsum wird bagatellisiert,<br />

Hilfe abgelehnt. Familiäre und berufliche<br />

Schwierigkeiten häufen sich. Wesensveränderung<br />

mit Affektlabilität,<br />

Reizbarkeit und Interessenverlust.<br />

- Chronische Phase: Tagelange Räusche,<br />

somatische Komplikationen.<br />

Die erhöhte Alkohololeranz vermindert<br />

sich hin zur Alkoholintoleranz. Es<br />

kommt zu Delirien, Alkoholpsychosen<br />

und pathologischen Räuschen.<br />

Folgeschäden wie Schlafstörungen,<br />

Gewichtsabnahme, Gastritis, gerötete<br />

Gesichtshaut mit Teleangiektasien,<br />

Fettleber, Leberzirrhose, Potenzstö-<br />

ABBAS S<strong>CHI</strong>RMOHAMMADI<br />

ist Heilpraktiker für Psychotherapie, Coach,<br />

Mentaltrainer und Medizinjournalist. Als Experte<br />

für Stressprävention und Entspannung vermittelt<br />

er seit über 15 Jahren sein Wissen in Coachings,<br />

Seminaren, Fachartikeln und über zahlreiche<br />

Audioprogramme. Er ist Chefredakteur des<br />

Gesundheitsmagazins „Paracelsus“ und Assistent<br />

der Geschäftsleitung der Paracelsus Heilpraktikerschulen<br />

für Naturheilverfahren.<br />

ADOBESTOCK<br />

→ www.abbas-schirmohammadi.de<br />

→ www.gesundheits-cds.de<br />

<strong>CHI</strong><br />

55


PSYCHOLOGIE<br />

Suchtvorbeugung heißt<br />

Aufbau der Ich-Stärke<br />

unterstützen, Kommunikations-<br />

und Konfliktfähigkeiten stärken<br />

sowie Selbstständigkeit, Selbstachtung,<br />

Selbstfindung und<br />

Lebensfreude fördern!<br />

KIAN S<strong>CHI</strong>RMOHAMMADI<br />

ist Heilpraktiker, Psychologischer Berater<br />

und Coach. Seit über 10 Jahren führt er<br />

seine über die Grenzen Deutschlands hinaus<br />

bekannte Naturheilpraxis. Er hat sich auf<br />

Schmerztherapie, Ernährungsberatung und<br />

Raucherentwöhnung spezialisiert und gibt<br />

sein Wissen als Autor von Fachartikeln<br />

sowie als Experte im TV weiter.<br />

→ www.naturheilpraxis-schirmohammadi.de<br />

und Impotenz, Alkoholtremor, Großhirn-,<br />

Kleinhirnatrophie, Polyneuropathie sowie<br />

ein reduzierter Allgemeinzustand drohen<br />

ebenso wie soziale Probleme.<br />

Beziehungen leiden, Gefühlslabilität und<br />

Interessenverlust belasten Freunde und<br />

Familie, oft kommt es zur Trennung vom<br />

Partner oder zur Zerrüttung der Familie.<br />

Am Arbeitsplatz fällt der Alkoholiker wegen<br />

sinkender Arbeitsleistung und häufigem<br />

Fehlen auf. Der berufliche Abstieg<br />

ist nicht mehr aufzuhalten. Sachbeschädigung,<br />

Diebstahl, Beleidigung, Körperverletzung,<br />

Totschlag – für manche endet die<br />

Sucht in der Obdachlosigkeit.<br />

THERAPIEWEGE<br />

Voraussetzung sind die Bereitschaft, Motivation<br />

zur Abstinenz aufzubauen und der<br />

Wunsch, sich helfen zu lassen. Die Alkoholtherapie<br />

findet stationär statt und besteht<br />

aus:<br />

Kontaktphase:<br />

Informationsvermittlung<br />

über psychische, körperliche und soziale<br />

Folgen der Alkoholabhängigkeit. Besprechung<br />

der bereits eingetretenen Folgen<br />

und Formulierung von Zielen und Maßnahmen<br />

zur Erreichung dieser. Informationsvermittlung<br />

über Therapieformen.<br />

Für jeden Patienten wird ein individueller<br />

Therapieplan erstellt.<br />

Entgiftungsphase: Setzt mit abruptem Alkoholentzug<br />

ein und kann zu schweren<br />

Entzugssymptomen kommen, daher stationär.<br />

Entwöhnungsphase: Dient dazu, das Bedingungsgeflecht<br />

der Alkoholabhängigkeit<br />

aufzudecken und abzuschwächen.<br />

Nachsorgephase: Für die Sicherung des<br />

Therapieerfolges ist der nahtlose Übergang<br />

von der Entwöhnungsphase in die<br />

Nachsorge von großer Bedeutung. Ziele<br />

sind, die sozialen Kontakte in einer alkoholarmen<br />

Umgebung zu fördern, eine<br />

Tagesstrukturierung zu festigen und die<br />

Selbstheilungskräfte zu stärken.<br />

DIE NIKOTINSUCHT<br />

In Mitteleuropa rauchen 40 % der Männer<br />

und 35 % der Frauen. Nikotin hat eine<br />

erregende und lähmende Wirkung zugleich.<br />

Der durchschnittliche Tageskonsum<br />

liegt bei 16 Zigaretten. 75 bis 80 % aller<br />

Raucher erfüllen die Kriterien einer Nikotinabhängigkeit:<br />

➤ Zwanghafter Tabakkonsum<br />

➤ Toleranzentwicklung<br />

➤ Körperliche Entzugssymptomatik bei<br />

Abstinenz<br />

➤ Fortgesetzter Tabakkonsum trotz<br />

Folgeschäden<br />

➤ Veränderung der Lebensgewohnheiten,<br />

um den Tabakkonsum aufrechtzuerhalten<br />

➤<br />

Eingeschränkte Kontrolle über das<br />

Rauchverhalten<br />

Über die Hälfte aller Raucher sterben frühzeitig<br />

an Folgeerkrankungen. Im Schnitt<br />

verliert jeder Raucher acht Jahre seines<br />

Lebens. An den Folgen von Tabakkonsum<br />

sterben jedes Jahr über 15.000 Österreicher.<br />

Die Ursachen der Nikotinsucht sind vielfältig<br />

und reichen von der Befriedigung<br />

oraler Bedürfnisse über Spannungsabbau<br />

bis zur Konditionierung, dass eine Ziga-<br />

<strong>CHI</strong><br />

56


ADOBESTOCK<br />

Teil 2<br />

in der nächsten<br />

<strong>Ausgabe</strong>:<br />

Angststörungen<br />

rette zur Pause gehört. Meist beginnt die<br />

Sucht im Jugendalter durch Gruppenzwang<br />

oder Neugierde oder weil Eltern<br />

rauchen.<br />

WIRKUNG<br />

Glimmender Tabak setzt Nikotin frei, das<br />

in Lunge und Blut gelangt und die Blut-<br />

Hirn-Schranke überwindet. Die Nikotinmoleküle<br />

erreichen das Gehirn, heften<br />

sich an Nervenzellen und beeinflussen<br />

deren Aktivität. Nikotin verändert die<br />

Ausschüttung von Dopamin, Serotonin,<br />

Noradrenalin und Endorphinen, verbessert<br />

Hirnfunktionen wie Aufmerksamkeit,<br />

Gedächtnis und Lernen, wirkt auf Essen,<br />

Trinken und Sexualität belohnend. Die<br />

Freisetzung von Catecholamin ist für die<br />

positiven Gefühle verantwortlich. Zigaretten<br />

enthalten Substanzen, die sich in<br />

ihrer Abhängigkeitswirkung potenzieren.<br />

Obwohl viele Raucher meinen, mit der<br />

Zigarette Stress abzubauen, ist wissenschaftlich<br />

das Gegenteil bewiesen: Rauchen<br />

stresst, da durch die Sucht immer<br />

wieder zur Zigarette gegriffen werden<br />

muss, um die Abstinenzsymptome zu bekämpfen.<br />

Die Merkmale der körperlichen Abhängigkeit<br />

können Depression, Gereiztheit,<br />

Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen,<br />

Kreislaufbeschwerden, Schweißausbrüche<br />

sowie starke Unruhe sein. Diese<br />

Entzugserscheinungen sind dafür verantwortlich,<br />

dass viele Ex-Raucher rückfällig<br />

werden. Ein weiterer Grund ist die<br />

Gewichtszunahme, die durch den Versuch<br />

entsteht, die Unterzuckerung durch Essen<br />

zu beheben.<br />

Auswirkungen können sich in Akne inversa,<br />

aschfahler Hautfarbe, Augenringen,<br />

gelben Fingern und Zähnen sowie einer<br />

erhöhten Sterblichkeitsrate, Gefäß- und<br />

Herzerkrankungen bis zu Krebs zeigen.<br />

THERAPIEWEGE<br />

Wenn ein Raucher aufhört, treten unter<br />

anderem Entzugserscheinungen wie<br />

Angst, melancholische Verstimmung,<br />

Konzentrationsschwierigkeiten sowie ein<br />

großes Verlangen nach Zigaretten ein.<br />

Wenn man konsequent auf Nikotin verzichtet,<br />

klingen diese ab. Die psychische<br />

Abhängigkeit kann durch Ersatztätigkeiten<br />

wie etwa Sport überwunden werden.<br />

Dem werdenden Nichtraucher fehlt die<br />

Stimulation seines Belohnungszentrums.<br />

Eine Behandlung mit Vareniclin oder Bupropion<br />

kann helfen, auch Nikotinpräparate<br />

(Kaugummi, Pflaster, Nasenspray)<br />

können den Übergang erleichtern.<br />

Unumgänglich ist eine psychologische<br />

Betreuung. Die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie<br />

ist gut belegt. Verhalten<br />

kann verändert, das Rauchen abgewöhnt<br />

werden. Auch durch Hypnose werden<br />

viele Raucher zu Nichtrauchern. Der Therapeut<br />

versetzt den Patienten in Hypnose<br />

und suggeriert ihm Abneigung gegen<br />

Zigaretten, das Raucherprogramm wird<br />

durch ein Nichtraucherprogramm ersetzt.<br />

Bedingungen für den Erfolg sind die<br />

Bereitschaft des Patienten, mit dem Rauchen<br />

aufhören zu wollen, und Vertrauen<br />

gegenüber dem Therapeuten. Auch Akupunktur<br />

kann zur Unterstützung eingesetzt<br />

werden.<br />

SUCHTVORBEUGUNG<br />

Sucht hat immer etwas mit einem mangelnden<br />

Selbstwertgefühl zu tun. Wer<br />

mit seinem Leben nicht fertig wird, sucht<br />

einen Ausweg. Wenn er keinen findet,<br />

greift er zu Suchtstoffen. Diese scheinen<br />

hilfreich zu sein, stürzen den Betroffenen<br />

aber in die Sucht. Wer über ein gesundes<br />

Selbstwertgefühl verfügt, ist stark genug,<br />

in kritischen Situationen nach Lösungen<br />

zu suchen. Unser Selbstwertgefühl entwickeln<br />

wir in unserer Kindheit. Wer lernt,<br />

mit Problemen umzugehen und sein Leben<br />

aktiv zu gestalten, wird in Krisensituationen<br />

keine große Anfälligkeit für<br />

Suchtstoffe zeigen.<br />

Suchtvorbeugung heißt Aufbau der Ich-<br />

Stärke unterstützen, Kommunikations-<br />

und Konfliktfähigkeiten stärken und<br />

Selbstständigkeit, Selbstachtung, Selbstfindung<br />

und Lebensfreude fördern!<br />

KINDER VOR SUCHT SCHÜTZEN<br />

Für unsere Kinder tragen wir große Verantwortung.<br />

Unser Ziel muss sein, sie<br />

zu stärken, damit sie später keine Anfälligkeit<br />

für Suchtstoffe zeigen. Je mehr<br />

Selbstvertrauen Kinder haben und je besser<br />

sie mit Konflikten und Misserfolgen<br />

umgehen, umso leichter fällt es ihnen,<br />

Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dies<br />

ist wichtig, wenn es darum geht, „Nein“<br />

zu sagen beim Ausprobieren von Suchtmitteln.<br />

Unterstütze dein Kind, schenke<br />

Vertrauen, hab ein offenes Ohr<br />

und hilf ihm, Rückschläge zu verkraften!<br />

<strong>CHI</strong><br />

57


GESUNDHEITSYOGA MIT ALEXANDRA<br />

DIETER STEINBACH<br />

Yoga<br />

im Familienalltag<br />

von alexandra meraner<br />

Meine Kinder sind mit dem Yogahund,<br />

dem Affen, dem Löwen und vielen Yogatieren<br />

aufgewachsen. Und nun, wo sie erwachsen<br />

sind, haben sie doch so einiges<br />

an Yogaübungen in ihren Trainingsplan<br />

bzw Alltag übernommen.<br />

Vor über 15 Jahren war „unser“ Kindergarten<br />

einer der ersten, in welchem ich<br />

Yoga unterrichten durfte. Die „Yogarin“<br />

- der Name der Kinder für mich – wurde<br />

immer sehnsüchtig erwartet. Die Kinder<br />

haben ihren Eltern Zuhause oft Übungen<br />

gezeigt, die Eltern waren glücklich, dass<br />

die Kinder an dem Tag, an dem Yoga stattgefunden<br />

hat, sehr ausgeglichen nach<br />

Hause gekommen sind. Und auch im<br />

Gymnasium ist Yoga gut angekommen, da<br />

war es dann schon erwachsener, teilweise<br />

akrobatischer.<br />

ABER MUSS YOGA IMMER<br />

AUSGELAGERT WERDEN?<br />

Nein, denn Familienyoga kann in jedem<br />

Alter Spaß machen! Es gibt schon so<br />

viele Online-Angebote oder man sucht<br />

sich einfach die Yogatiere zusammen<br />

und macht eines nach dem anderen gemeinsam<br />

durch. Für Ausgelassenheit und<br />

gemeinsames Lachen ist somit gesorgt!<br />

Die Familienmitglieder stellen sich vollkommen<br />

aufeinander ein, kommunizieren<br />

während der Übungen miteinander<br />

und genießen den Spaß an der gemeinsamen<br />

Bewegung.<br />

Erwachsene gehen durch ihre Kinder<br />

wieder spielerischer an Aufgabenstellungen<br />

und Übungen heran, ganz ohne<br />

permanent nach Perfektion zu suchen.<br />

Dadurch gewinnen alle Teilnehmer eine<br />

entspanntere und unkompliziertere Einstellung,<br />

die auch im Alltag sehr hilfreich<br />

sein kann. Falsch machen kann man dabei<br />

wenig! Räum in deiner Wohnung ein<br />

wenig Platz frei, sorge dafür, dass ihr in<br />

dieser Zeit nicht gestört werdet und übt<br />

mit leerem Magen.<br />

Leg rutschfeste Decken oder Matten auf<br />

und beginnt mit einfachen gemeinsamen<br />

Atemübungen. Nehmt Wattebäusche<br />

und pustet sie gemeinsam mit den Kindern<br />

am Boden durchs Zimmer oder blast<br />

Taschentücher gemeinsam in die Höhe.<br />

Verwende bunte Tücher, um gemeinsam<br />

zu tanzen. Kuscheln, Kitzeln, Massieren<br />

- alles was Spaß macht, ist erlaubt. Kreist<br />

Hände und Füße, rubbelt den ganzen<br />

Körper ab - übt und bewegt euch ganz<br />

ohne Druck und Erwartungen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

58


Als Einstieg kann auch mal die „Hasenatmung“ geübt werden: die Nase ein<br />

wenig rümpfen wie ein Hase und ein paarmal kurz hintereinander durch die<br />

Nase einatmen, dann lange durch die Nase ausatmen.<br />

Wenn ihr gut aufgewärmt seid, könnt ihr gemeinsam den Yoga-Baum üben:<br />

stell dich aufrecht hin, hebe ein Knie und stelle den Fuß des gehobenen Beins<br />

seitlich in die Wade oder an den Oberschenkel. Lege die Handflächen vor der<br />

Brust aneinander, lass dann Blätter wachsen, indem du die Arme seitlich über<br />

den Kopf hebst und die Finger weit spreizt oder mach einen schmalen Baum<br />

und bringen beide Arme über den Kopf.<br />

Du kannst gemeinsam mit deinem Kind wie ein Löwe brüllen: Setz dich in den<br />

Fersensitz (sollte das unangenehm sein, leg ein Kissen zwischen Ober- und Unterschenkel),<br />

leg die Hände zwischen Oberschenkel und Bauch, die Finger sind<br />

wie zu einer Faust eingerollt, mit der Ausatmung beugst du den Oberkörper<br />

nach vorne, schiebst die Hände auf den Oberschenkeln nach vorne und öffnest<br />

die Finger weit. Streck die Zunge bei weit geöffnetem Mund heraus und brülle<br />

wie ein Löwe. Achtung: Das Brüllen kann auch ausarten. Hier macht es Sinn,<br />

einen kleinen Löwen zu machen, der noch etwas verhaltener brüllt.<br />

Oder wie eine Schlange zischen: Du legst dich auf den Bauch, hebst den<br />

Oberkörper und den Kopf ohne Hilfe deiner Hände, nur mit Kraft des unteren<br />

Rückens vom Boden ab, und zischt wie eine Schlange!<br />

Räkle und streck dich wie eine Katze: Setz dich auf die Fersen und streck die<br />

Arme lang nach vorne, mach einen Katzenbuckel und alles, was dir zu einer<br />

Katze einfällt.<br />

Zur Beruhigung oder vor der Entspannung am Ende der Stunde könnt ihr<br />

gemeinsam wie die Bienen summen: Setz dich gemütlich hin und atme entspannt<br />

ein, beim Ausatmen summe mit geschlossenem Mund so lange wie<br />

möglich wie eine Biene.<br />

Schön sind ruhige Übungen mit Körperkontakt, wie die gemeinsame<br />

Kindchenstellung oder die umgekehrte Kindchenstellung.<br />

DIETER STEINBACH<br />

In den Alltag integrierbar sind der Flamingo oder der Storch: einfach auf<br />

einem Bein Zähne putzen und schauen, wie lange das geht. Mit älteren Kindern<br />

kann man gemeinsam einen Yogakurs besuchen oder zu Hause gemeinsam online<br />

praktizieren. Schau dazu gerne auf meinem Youtube-Kanal vorbei.<br />

Schließe die Yogastunde immer mit einer gemeinsamen Entspannung ab! Leg<br />

dich mit dem Kind gemütlich auf die Decke oder Matte, nehmt Pölster dazu,<br />

macht es euch gemütlich. Hört eine kurze entspannende Musik oder lasst die<br />

Fantasie auf eine Reise gehen. Ihr könnt euch zum Beispiel vorstellen, dass ein<br />

Zauberer mit einem Zauberstab jeden einzelnen Körperteil berührt und sich<br />

dieser Körperteil daraufhin entspannt. Oder lasst in eurer Vorstellung die Sonne<br />

auf den Körper strahlen und diesen wärmen. Stellt Euch vor, ein Bär beim<br />

Winterschlaf zu sein. Auch hier ist Ihre Kreativität gefragt, denn der Fantasie<br />

sind keine Grenzen gesetzt.<br />

Alexandra Meraner<br />

praktiziert und lehrt Gesundheitsyoga mit<br />

Schwerpunkt Body- and Soulbalancing,<br />

Burnout-Prophylaxe, Ayur-Yoga-Therapie<br />

und Entspannungstraining.<br />

Sie ist Mitbegründerin von PhysioYoga Österreich.<br />

→ meraner.care<br />

Familienyoga bietet viel Freiraum für Individualität. Lass dich inspirieren! Ich<br />

verspreche dir, ihr werdet gemeinsam viel Spaß dabei haben und euch in einer<br />

ganz neuen Weise als Familie erfahren.<br />

Fühlst du dich trotzdem noch unsicher? Kontaktiere mich gerne. Es gibt mittlerweile<br />

auch sehr gute Kinderyoga- Bücher. Gehe gemeinsam mit deinem<br />

Kind auf Entdeckungsreise ...<br />

<strong>CHI</strong><br />

59


MAYA-ZEITbeGLEITER<br />

für SEPTEMBER & OKTOBER<br />

Aaaah! Welch eine Wohltat! Mit ETZNAB, dem WEISSEN SPIEGEL<br />

kehrt vom 13. bis 25.9. Klarheit, systematische Ordnung, exakte<br />

Struktur bzw. ein wenig Strenge und Disziplin ein! Naja, es könnte auch<br />

eine ganz schön trockene Zeit sein. Doch erinnert Euch, nach solchen<br />

Tagen fühlt man sich immer erfrischt, sauber und von Unnötigem<br />

befreit.<br />

Hier ist die nackte, ehrliche Wahrheit ohne Wertung zu Hause, hier kann Selbst-<br />

Orientierung pur heilsam sein, weil das Verbiegen, das Herumdrücken, das anstrengende<br />

So-tun-als-ob, die Masken endlich fallen. In nur 13 Tagen können sich dadurch Welten<br />

erlösen! Nutzt das gezielt für Persönliches und stellt Eure essentiellen Fragen in den<br />

Raum (ev. aufschreiben, sollten es mehr werden ;-)).<br />

Ihr werdet staunen wieviel Durchsicht Ihr bis zum Zeitwellenende erhaltet. Im Großen<br />

wie im Kleinen, im Innen wie Außen - begrüßt das Wesentliche und lasst störendes<br />

Beiwerk und Ablenkung einfach weg. Die Tat-Sachen sprechen für sich und wir ersparen<br />

uns das gefühls-vernebelte Hineininterpretieren. Mit Herzenswärme verknüpfte klare<br />

Worte können nun falsche Erwartungen und emotionales Leiden easy beenden!<br />

Die Zeitwelle CHUEN, BLAUER AFFE bringt uns vom 26.9. bis 8.10.<br />

tief in unser seelisches Innenleben. Zur sensibelsten und verwundbarsten<br />

Ebene, zum Inneren Kind, zu den Uralt-Schmerzen und<br />

-Programmen. Jetzt können wir essentielle Transformations-Arbeit<br />

machen, mit oder ohne therapeutische Hilfe.<br />

Verwendet diese Tage um Selbstgespräche zu führen, um Euren versteckten Verteidigungsmechanismen<br />

und Ausreden auf den Grund zu gehen. Bleibt aber unbedingt<br />

bewusst im Erwachsenen-Ich, also stabil und ohne Identifikation damit. Ihr seid das<br />

nämlich nicht! Ihr seid geistige Wesen von höchster göttlicher Weisheit, das diese<br />

menschliche Erfahrung machen wollte.<br />

So kann Euch Chuen anleiten, die Dramen zu beenden, das Leben als Spiel zu betrachten<br />

und es kreativ zu gestalten. Nun können wir uns über unser zwanghaftes, neurotisches<br />

Ego stellen und neue, spannende Rollen starten. Wir alle sind Regisseurinnen<br />

und Regisseure, nicht Bühnenarbeiter/-innen und Dienstboten! Ihr habt Euch nur in<br />

Negativ-Gefühlsspiralen und Illusionswelten verheddert – löst Euch heraus. Wenn Ihr<br />

das bestimmt, kann Euch nichts und niemand mehr aufhalten!<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

60


KAN, der GELBE SAMEN bringt uns vom 9. bis 21.10. die<br />

„Leichtigkeit des Seins“ näher. Er leitet uns 13 Tage an, sorgloser zu<br />

leben! Ängste und Befürchtungen sind menschliche Konstrukte, die<br />

uns in Urzeiten vor Gefahren bewahren sollten. Sie steigern die Aufmerksamkeit<br />

und Vor-Sicht.<br />

Doch leider haben wir durch negative Erfahrungen daraus eine richtige Geisteshaltung<br />

entwickelt, die generell immer mit dem Schlimmsten rechnet. Damit<br />

infiltrieren wir jede neue Herausforderung, jede Chance, jede Ambition und Idee<br />

schon beim Start mit destruktiven Gedanken und Gefühlen, was der Sache<br />

natürlich - nach dem kosmischen Gesetz der Resonanz - nur schaden kann.<br />

Lediglich Kinder besitzen (noch) eine positiv-neutrale Grundeinstellung! Jetzt ist also<br />

die wichtigste Zeit darauf zu achten, dass Ihr Eure inneren Pessimisten aufstöbert,<br />

ihnen klar macht, dass Ihr ungestört in jeden neuen Tag gehen wollt und Euch auf eine<br />

lebensfrohe Zukunft freut! Sollten sich irgendwann Probleme zeigen, werdet Ihr sie<br />

fokussiert lösen. Ganz nach dem Motto von Pipi Langstrumpf: Das habe ich noch nie<br />

gemacht, deshalb werde ich erfolgreich sein!<br />

Die Schwingungsfrequenz CABAN, ROTE ERDE beseelt uns vom<br />

<strong>22</strong>.10. bis 3.11. mit ihrer Weisheit für Existentielles. Sie bringt Ruhe<br />

und Stabilität - nicht nur in unser Tun, sondern aktiviert auch Selbstverantwortung<br />

und Vorsorge. Nun sind wir produktiv jedoch nicht<br />

hektisch, praktisch jedoch nicht verbissen. Man tut was zu tun ist, ohne<br />

zu meckern oder ego-gesteuerten Widerstand.<br />

Perfekt geeignete Tage um Dinge aufzuarbeiten oder beispielsweise Geldthemen zu<br />

regeln. Hier wartet das Bewusstsein auf uns, dass Materielles eine andere Art von<br />

Energie ist und wir sie gezielt formen lernen sollen. Mit Besonnenheit, geistiger<br />

Führung und einem gesunden Bauchgefühl. Unser Planet (Mutter Erde) ist jener Ort,<br />

wo geistige Wesen physische Erfahrungen machen, bzw. helfen können die kosmische<br />

Gesamtordnung wieder herzustellen. Also ein Zeitschiff für das Zeit und Raum,<br />

Gravitation, etc. als Grundgerüst gelten. Erdung bedeutet somit die Gesetze von Tod<br />

und Wiedergeburt, Kreation und Umsetzung zu verstehen und zu nutzen, obwohl sie<br />

ein rein geistiger Schöpfungsakt sind, speziell irdisch konzipiert, die einfachste<br />

Schwingungsform im Universum!<br />

In diesem Sinne wünsche ich Euch<br />

wie immer viel Spaß und Erfolg<br />

beim Zeitgleiten!<br />

Kamira<br />

Kamira Eveline Berger<br />

Die Trainerin, Beraterin und Autorin gilt seit<br />

vielen Jahren als Tzolkin-Expertin rund um die<br />

Maya-Archetypen. Sie ist Herausgeberin der<br />

regelmäßigen ZeitBEgleiter-Texte und des jährlichen<br />

Maya-Timers und vermittelt ihr Wissen in<br />

Beratungen und Seminaren.<br />

→ lichtkraft.com → maya-timer.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

61


GESUNDHEIT<br />

ADOBESTOCK<br />

DER DICKDARM-MERIDIAN<br />

Nein, das will ich nicht!<br />

UNSER DARM IST JENES ORGAN, DAS VIELE MENSCHEN MEHR ODER WENIGER<br />

BESCHÄFTIGT UND ÜBER DEN MAN IN DER REGEL DOCH SO UNGERN SPRICHT.<br />

DER DICKDARM, AM ENDE UNSERES VERDAUUNGSPROZESSES, ÜBERNIMMT DIE<br />

KONTROLLE DARÜBER, DAS, WAS NICHT VERWERTBAR IST, AUS DEM KÖRPER<br />

ZU TRANSPORTIEREN. ER STEUERT DEN ZEITPUNKT UND ENTSCHEIDET, AUF<br />

WELCHE WEISE DER ABS<strong>CHI</strong>ED VOM UNBRAUCHBAREM ERFOLGT.<br />

von lis kundegraber<br />

Der Dickdarm - viel mehr als<br />

reines Verdauen. Die vielfältigen<br />

Funktionen des Dickdarms in der<br />

chinesischen Lehre zeigen, dass sein<br />

Tun kein rein körperlicher Akt ist. Es<br />

geht hier um viel mehr, als um die<br />

Entsorgung von Nahrungsabfällen.<br />

Er ist es, der unseren geistigen Umgang<br />

mit den Themen Loslassen und<br />

Abgrenzen in die Körpersprache<br />

übersetzt. Der Dickdarm zieht eine<br />

klare Grenze zwischen dem, was<br />

bleiben darf und dem, was gehen<br />

muss.<br />

In der TCM nimmt er daher eine<br />

überaus tragende Rolle ein. Denn<br />

schließlich geht es um die großen<br />

Fragen: Was darf bleiben? Was muss<br />

gehen?<br />

Das große Potenzial des Dickdarms.<br />

Der Dickdarm ist der Meister<br />

der Abgrenzung und des Loslassens<br />

- nicht nur in körperlicher Hinsicht.<br />

Er ist auch jene Instanz, die NEIN<br />

sagt zu emotionalem und geistigem<br />

Müll, der nicht verarbeitet werden<br />

kann. Körper, Geist und Seele sind<br />

untrennbar miteinander verbunden.<br />

Bei kaum einem Organ erleben wir<br />

unmittelbarer, wie eng alle Komponenten<br />

unseres Seins miteinander<br />

verwoben sind.<br />

Auch im Westen gewinnt der<br />

Darm immer mehr an Bedeutung. So<br />

spricht man in Zusammenhang mit<br />

ihm vom zweiten Gehirn und dem<br />

Sitz unserer Abwehrkräfte. Es lohnt<br />

sich also, sich dieses Organ und das<br />

Element, in dem es sich entfaltet,<br />

genauer anzuschauen:<br />

<strong>CHI</strong><br />

62


LOSLASSEN UND ABGRENZEN:<br />

DIE HERBSTTHEMEN.<br />

Dickdarm und Lunge sind jene Meridiane, die in der<br />

TCM dem Element Metall zugeordnet werden. Auch der<br />

Herbst und die Trauer sind Qualitäten dieser Phase im<br />

Elementekreislauf. Alljährlich lassen im Herbst die Bäume<br />

das, was nicht mehr tragbar ist, los. Der Baum zieht<br />

sich in sich zurück, um sich vor der Kälte des herannahenden<br />

Winters zu schützen. Auch wir sind im Laufe<br />

unseres Lebens immer wieder aufgerufen, zu spüren,<br />

was wir nicht tragen können oder wollen. Rückzug,<br />

Abgrenzen, Loslassen sind nicht nur herbstliche Themen<br />

in der Natur, sondern auch in uns.<br />

TRAUER, DER EMOTIONALE ASPEKT DES<br />

METALL-ELEMENTS<br />

Es fällt schwer, wenn man einen lieben Menschen,<br />

eine Gewohnheit oder ein Projekt gehen lassen muss.<br />

Die Trauer darüber wollen viele Menschen oft nicht<br />

zulassen. In der TCM lehrt man jedoch: Jede Emotion<br />

ist wichtig. So braucht auch die Trauer Raum und Zeit.<br />

Sich in der Trauer zu verlieren und sie zu manifestieren,<br />

tut jedoch nicht gut. Der Mensch gerät so ins Stocken<br />

und mit ihm die Bewegungen im Darm. Menschen mit<br />

einer gesunden Einstellung zum Leben und zum Abschied<br />

nehmen, bleiben auch in Phasen der Trauer im<br />

Fluss. Sie können sich nach einer gewissen Zeit wieder<br />

voll Vertrauen den schönen Dingen des Lebens und<br />

seinem Lauf hingeben.<br />

LOSLASSEN IM HERBST DES LEBENS<br />

Die Jahre nach der fruchtbaren Zeit entsprechen<br />

im Lebenszyklus dem Herbst und dem Metallelement.<br />

Nach der Phase des Sorgens können wir uns wieder<br />

vermehrt den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zuwenden.<br />

Gereift durch die Erfahrungen, die wir machen<br />

durften, zeigt uns der Herbst des Lebens, was wirklich<br />

wichtig ist. Wir spüren: Jetzt geht es um die Essenz. Jetzt<br />

ist es an der Zeit, das Leben so zu gestalten, wie wir es<br />

wirklich wollen. Auch hier trennt sich oft die Spreu vom<br />

Weizen. Alte Gewohnheiten, Konventionen und auch<br />

Menschen, die einem nicht gut tun, werden verabschiedet.<br />

Gut so, denn der frei gewordene Platz schafft<br />

Raum für Neues. Der zweite Frühling darf kommen.<br />

VERSTOPFUNG & CO: DIE BOTSCHAFTEN<br />

DES DARMS<br />

Wie es um die Themen des Herbstes in uns bestellt ist,<br />

erfahren wir, indem wir einen Blick auf unsere Verdauung<br />

werfen. Pflegen wir einen gesunden Umgang mit<br />

dem Loslassen und Abgrenzen, kann der Darm seine<br />

Aufgabe optimal und ohne viel Trara erfüllen. Am<br />

besten tagtäglich und in den frühen Morgenstunden.<br />

Doch was, wenn nicht? Schlechtes Abgrenzen, ein<br />

verkrampftes Festhalten, JA statt NEIN sagen? Dem<br />

Dickdarm entgeht nichts von all dem und er bringt klar<br />

zum Ausdruck, wenn ihm etwas gehörig stinkt.<br />

WENN ALLES VERSTOPFT<br />

ADOBESTOCK<br />

Halten Menschen zu sehr fest an Mustern,<br />

Traditionen und Regeln, beginnt es sich im Innen zu<br />

stauen. Die Angst vor dem Neuen und vor Ablehnung<br />

ist oft riesig. Dann doch lieber den alten Strukturen<br />

vertrauen. Neue Wege bergen immer auch ein Risiko in<br />

sich. Wer weiß, ob man so ankommt? So fällt das Loslassen<br />

alter Gewohnheiten oft schwer. Mit der Zeit wird<br />

so jedoch auch die Verdauung immer schwerer. Der<br />

Dickdarm verkrampft sich und übersetzt die Sprache<br />

des Geistes auf den Körper: Festhalten. So wird schließlich<br />

auch die Verdauung zur Qual und zum täglichen<br />

Kampf.<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

63


GESUNDHEIT<br />

NEIN SAGEN? LIEBER DOCH NICHT.<br />

NEIN-Sagen fällt schwer. Man möchte doch schließlich<br />

nicht enttäuschen, nicht anecken, aus Angst davor, weniger<br />

gemocht zu werden. Daher lassen viele Menschen<br />

viel zu oft zu, dass Grenzen verletzt und sie mit Dingen,<br />

die sie nicht wollen, zugemüllt werden. So häuft sich jede<br />

Menge Ballast im Inneren an. Dieser Haufen Fremdmüll<br />

entgeht auch dem schlauen Dickdarm nicht. Es kommt zur<br />

Stagnation und beginnt im Innen zu gären. Der Bauch<br />

bläht und auch die Gedanken werden trübe und schwer.<br />

DURCHFALL - DAS GROSSE LOSLASSEN<br />

Irgendwann, wenn all das nicht mehr tragbar ist und man<br />

es sich im wahrsten Sinne nicht mehr verkneifen kann,<br />

dann schießt der Dickdarm den ganzen Müll mit einem<br />

lautstarken NEIN in einem gewaltigen Befreiungsakt nach<br />

draußen. Ahhhh...!<br />

Die Chance für einen Neustart? Ja. Wenn der Mensch für<br />

die Zukunft gelernt hat, dass es nicht dienlich ist, sich zu<br />

verbiegen, sich die eigene Meinung zu verkneifen und<br />

damit Schluss macht, an Dingen festzuhalten, die ihm<br />

nicht gehören und nicht gut tun.<br />

NASE VOLL?<br />

Der Dickdarm-Meridian verläuft vom Zeigefinger über<br />

Unter- und Oberarm und Hals bis zur Nase. Der Dickdarm<br />

hat laut TCM einen starken Bezug zur Nase. So kann auch<br />

eine verstopfte Nase Ausdruck dafür sein, dass einem<br />

etwas gehörig stinkt, man hat schließlich die Nase voll.<br />

Der letzte Punkt im Verlauf des Meridians mit dem wohlklingenden<br />

Namen Willkommener Duft unterstützt uns bei<br />

verstopfter Nase und bei Nebenhöhlenentzündungen. Er<br />

bringt an dieser Stelle auch hier wieder in Gang, was vielleicht<br />

ein nicht ausgesprochenes NEIN verschlossen hat.<br />

EIN GESUNDES NEIN FÜR EINEN<br />

GESUNDEN DARM<br />

Das Gute bewahren, das Schlechte gehen lassen. Was<br />

so einfach klingt, ist für viele Menschen ein lebenslanger<br />

Prozess. Wurde es doch den wenigsten von uns in die<br />

Wiege gelegt, dass es gesund und wichtig ist, NEIN zu<br />

sagen und sich von dem, was nicht gut tut, abzugrenzen.<br />

Vor dem Nein sagen und Loslassen müssen wir eine klare<br />

Entscheidung treffen. Menschen mit einer ausgeglichenen<br />

Dickdarm-Energie spüren gut, was richtig oder falsch für<br />

sie ist und können danach auch entsprechend für sich<br />

entscheiden.<br />

Es ist ein langer Weg, den der Darm in unserem Körper<br />

zurücklegt. Aufnehmen, verwerten, abgeben - ein täglicher<br />

Kreislauf und Prozess, der dazu dient, unseren<br />

Körper mit wertvollen Substanzen zu versorgen und gesund<br />

zu erhalten. Mitunter ist es auch ein langer Weg, bis<br />

wir erkennen, wie wichtig es ist, im Leben die Spreu vom<br />

Weizen zu trennen. Achten wir mehr darauf, was uns entspricht<br />

und sagen wir häufiger NEIN, nimmt nicht nur die<br />

Verdauung, sondern auch das Leben einen entspannten<br />

natürlichen Lauf.<br />

<strong>CHI</strong><br />

64<br />

SO NÄHRST UND STÄRKST DU DEN DICKDARM:<br />

★ NEIN sagen, wenn du ein NEIN in dir spürst<br />

★ Glaubenssätze hinterfragen<br />

★ Vergangenes abschließen<br />

★ Trauer Raum geben<br />

★ Regelmäßige Mahlzeiten<br />

★ Scharfes Essen in Maßen<br />

DAS DICKE ENDE - EIN HAPPY END?<br />

Der Dickdarm steht für den letzten Akt im Verdauungsprozess.<br />

Er zeigt uns unmittelbar und tagtäglich, wie gut<br />

wir es vermögen, die eigenen Werte und Prinzipien zu<br />

leben, uns nicht zu verstellen und uns voll Vertrauen<br />

entspannt dem Lauf des Lebens hinzugeben. Die Sprache<br />

des Dickdarms ist laut und deutlich. Hören wir auf ihn und<br />

seine Signale, wird er es uns danken - mit einem Leben<br />

im Fluss und einem starken Immunsystem.<br />

Lis Kundegraber<br />

praktiziert in ihrer Praxis in Wien Shiatsu und Cranio<br />

Sacrale Körperarbeit. Ihre Schwerpunkte sind frauenspezifische<br />

Themen sowie geführte Meridianreisen und<br />

Körpermeditationen.<br />

→ www.shiatsuforall.at


AN AJBA DANIELA SAINITZER<br />

DIE BOTSCHAFTEN DEINER<br />

ENERGIELAUFBAHNEN<br />

Impulse zum Nachdenken und Reflektieren:<br />

★ In welchen Bereichen deines Lebens bist<br />

du stur und stolz?<br />

★ Kennst du die Themen, bei denen du<br />

einen ungesunden Perfektionismus lebst?<br />

★ Wie gut kannst du loslassen, was nicht<br />

mehr in dein Leben gehört?<br />

★ Bist du bereit, deinem Vater ehrlich und<br />

tief zu vergeben?<br />

★ Möchtest du deinen inneren Mann<br />

heilen?<br />

★ Bist du bereit, die Geschenke und<br />

Potenziale dieses Meridians zu erleben?<br />

Bedürfnisse deines Dickdarm-Meridians<br />

Bewusstes Bauchatmen<br />

Täglich genügend Quellwasser trinken<br />

Hände auflegen auf deinen Bauch<br />

Körperlich Loslassen durch Fasten<br />

Seelisch Loslassen durch Gedankenhygiene<br />

Meditation – Wiederherstellung der gesamten<br />

Verdauung<br />

Regelmäßiges Loslassen von Dingen und<br />

Gewohnheiten<br />

Die Talente des Vaters erkennen/annehmen<br />

Eine bewusste und heilsame Ernährung<br />

Freudiges NICHT-perfekt-Sein genießen<br />

Täglich freudiges Handeln und Entspannung<br />

bewusst leben<br />

Daniela An Aibja Sainitzer<br />

ist Gründerin der ICH&<strong>CHI</strong>-Akademie und unterstützt<br />

mit ihrem Wissen rund um Meridiane und die ECM mit<br />

Onlinekursen zu ganzheitlicher Gesundheit. Sie ist<br />

Autorin von ICH & <strong>CHI</strong>, in dem sie die Meridiane, ihre<br />

Funktionen und wie sie gut balanciert werden, erklärt.<br />

→ anaibja.com<br />

Hallo, hier spricht dein Dickdarm-Meridian!<br />

In der ECM – der ehrfahrbaren chinesischen Medizin – achten wir ganz<br />

besonders auf die Herausforderungen und Schattenthemen, die mit<br />

dem Dickdarm-Meridian in Verbindung stehen. Bitte spüre kurz in dich:<br />

Wie geht es dir mit dem Thema Loslassen und Sterbenlassen? Wie leicht<br />

lässt du Veränderungen zu? Wie einfach kannst du dich von ungesunden<br />

Gewohnheiten oder von Menschen trennen?<br />

Kennst du das: Du weißt schon lange, was du nicht mehr möchtest und<br />

trotzdem bleibst du dabei? Besonders der Dickdarm-Meridian leidet<br />

unter dem Druck und der Prägungen unserer männlich geprägten Leitungsgesellschaft.<br />

Es sind auch Stolz, Sturheit und Perfektionismus, der<br />

diese Energieleitbahn blockieren lässt. Leider wurden die meisten Menschen<br />

schon in der Kindheit und in unserem Schulsystem darauf geprägt,<br />

nicht gut genug zu sein. Loslassen und Veränderungen als Geschenk anzunehmen<br />

wurde oft bewertet. Diese ungesunden Gewohnheiten dürfen<br />

Schritt für Schritt verändert werden.<br />

Wenn meine Energie über längere Zeit blockiert, kann es sein, dass deine<br />

Nasenschleimhaut anschwillt, du hast „die Nase voll“ und du bekommst<br />

regelmäßig oder gar chronisch Schnupfen. Da ich viele Bereiche deines<br />

Körpers mit Energie versorge, ist die Liste der mir zugeordneten Alarmanlagen<br />

lange: Dazu gehören sämtliche Verdauungsprobleme wie Nahrungsmittelunverträglichkeiten,<br />

Reizdarm, Verstopfung, Durchfall und Blähungen, wie<br />

auch Hautprobleme, Probleme mit den Zähnen und mit den Schleimhäuten.<br />

Die gute Nachricht ist, dass, sobald du dich mit meinen Themen in der Tiefe<br />

beschäftigst, die Energie auch wieder schnell und harmonisch fließt.<br />

Auf seelisch-emotionaler Ebene kannst du auf sehr einfache Weise meinen<br />

Energiefluss fördern und unterstützen. Dabei ist besonders wichtig, dass du<br />

dir bewusst machst, was du schon länger loslassen möchtest und es bis jetzt<br />

noch nicht getan hast. Spüre gut in dich und lerne von der Natur, die jeden<br />

Winter loslässt, um im Frühling mit neuer Kraft wieder zu erblühen. Es wäre<br />

auch wichtig, dich mit der Prägung, die du durch deinen Vater erlebt hast,<br />

zu beschäftigen. Ich möchte dich heute daran erinnern, dass deine Eltern<br />

vermutlich immer ihr Bestes gegeben haben und dass du alle Verletzungen in<br />

dir selbst heilen kannst: Einsamkeit und mangelnde Aufmerksamkeit deines<br />

Vaters verwandelt sich in Vergebung, Verständnis und Selbstfürsorge.<br />

<strong>CHI</strong><br />

65


Was der<br />

Sternenlotos<br />

jetzt für Dich bedeuten kann<br />

ENERGIEN ZU UNSEREM WOHLBEFINDEN NUTZEN: MIT DEM STERNENLOTOS.<br />

DER STERNENLOTOS IST EIN LANGE GESUCHTES BINDEGLIED ZWISCHEN<br />

HIMMEL UND ERDE. NICHT NUR WANDELT ER JEGLICHE FORMEN VON ENERGIEN<br />

IN LEBENSBEJAHENDE FELDER. ER UNTERSTÜTZT MENSCHEN AUCH IN ZEITEN<br />

DER GROSSEN TRANSFORMATION, SANFT UND KRAFTVOLL WIEDER DAS ZU LEBEN,<br />

WAS SIE WIRKLICH SIND UND IHR GANZES SEELENPOTENZIAL AUF DIE ERDE ZU BRINGEN.<br />

NIKOLAUS LACKNER VON BLOOOMING LIFE ERKLÄRT, WARUM DER STERNENLOTOS<br />

GERADE IN DIESER ZEIT FÜR DIE MENSCHEN SO WERTVOLL SEIN KANN.<br />

<strong>CHI</strong><br />

66


Nikolaus, der Sternenlotos wandelt selbst stärkste Frequenzen wie<br />

Mobilfunk, Radar oder Mikrowelle in Vitalfelder. Wie funktioniert das?<br />

Der Schlüssel zur Transformation lautet Information. Was etwas technisch<br />

klingt, ist in Wahrheit ein Um-Informieren von einer niedrig schwingenden<br />

Frequenz in eine hoch schwingende, lichtvolle Energie.<br />

Schon Albert Einstein und Nikola Tesla wussten, dass jegliche Frequenzen<br />

und Schwingungen letztlich nichts anderes sind, als Energie mit einer<br />

bestimmten Signatur. Wenn wir es nun verstehen, diese Informationen zu<br />

wandeln und zu unserem Wohlbefinden zu nutzen, haben wir einen goldenen<br />

Schlüssel für unsere Evolution in Händen.<br />

Wir wissen, dass Mobilfunk nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist.<br />

Wie wichtig ist es, künstliche Energien um uns herum zu vitalisieren?<br />

Wenn wir alle – meist künstlich generierten – Frequenzen um uns herum als Farben<br />

sehen könnten, dann würden wir unsere eigenen Hände nicht mehr erkennen.<br />

Derart viel wirbelt unsichtbar in der Atmosphäre herum. All diese Informationen<br />

tragen dazu bei, dass in unserem gesamten System großer Stress entsteht, wir<br />

physisch und psychisch geschwächt und beeinflusst sind. Wir verlieren dadurch<br />

unsere Mitte, fühlen uns wie verloren und abgetrennt von unserem wahren Selbst.<br />

Um in unserer ganzen Kraft zu sein, müssen wir jedoch in uns ruhen und angebunden<br />

sein. Wir sollten uns vor Augen halten: Nutzen wir die Energie unbewusst,<br />

wird sie uns nicht guttun, nutzen wir sie jedoch bewusst, dann wird sie uns auf<br />

allen Ebenen unterstützen.<br />

<strong>CHI</strong><br />

67


Der Sternenlotos ist eine bislang nicht gekannte, hohe Schwingungsfrequenz.<br />

Wie arbeitet er?<br />

Der Sternenlotos fängt sämtliche störenden Einflüsse auf, wandelt sie in reine<br />

Lebensenergie und gibt sie dem Raum und dem gesamten Körpersystem zurück.<br />

Störfelder in der Erde werden ebenfalls aufgelöst. Alles, was bisher verhindernd<br />

oder krankmachend gewirkt hat, wird selbst zur gesunden Energiequelle. Es<br />

entstehen lichtvolle gesunde Räume, in denen wir uns wohlfühlen, besser<br />

regenerieren und uns leicht und natürlich weiterentwickeln.<br />

Ihr habt den Sternenlotos vor nicht allzu langer<br />

Zeit entwickelt. Woraus ist er entstanden?<br />

Wir haben uns über viele Jahre mit Frequenzen<br />

und der Entfaltung der eigenen Lebenskraft<br />

beschäftigt und festgestellt, dass die Vitalität<br />

seit vielen Jahren in fast allen Bereichen unseres<br />

Lebens abnimmt. Wir sind den Ursachen auf den<br />

Grund gegangen. Und nahezu ausschließlich hängt<br />

diese Entwicklung mit den aktuell zu Verfügung<br />

gestellten Technologien und der Digitalisierung<br />

zusammen.<br />

Wir sollten jedoch erkennen: Das, was gerade auf<br />

der Welt passiert, ist in Wirklichkeit ein extremer<br />

Beschleuniger auf unserem Weg ins neue Bewusstsein<br />

und für unsere Entwicklung in höchstem<br />

Maße förderlich. Diamanten entstehen nur unter<br />

höchstem Druck. Wir haben herausgefunden, dass<br />

es im Leben immer darum geht, bewusst umzugehen<br />

mit dem was grade ist. Nutzen wir zur Verfügung<br />

gestellte Energien wie beispielsweise Mobilfunk<br />

bewusst, dann können diese künstlichen<br />

Frequenzen ein Verstärker für unser Wohlbefinden<br />

und unsere Transformation sein.<br />

Das klingt so, als ob E-Smog und Mobilfunk für<br />

uns alle ein Treibstoff sein können?<br />

Genauso ist es. Energie ist Energie, sie ist völlig<br />

neutral. Es liegt also in unserer Verantwortung<br />

damit umzugehen. Wenn wir die vorhandene<br />

Energie durch gezielte Information wandeln,<br />

können wir sie zu unseren Gunsten nutzen.<br />

Das ist ja auch das Geheimnis der inneren Transformation.<br />

Wenn wir zum Beispiel Ängste nicht<br />

mehr verdrängen und sie ganz bewusst annehmen<br />

und integrieren, schwächen sie uns nicht mehr.<br />

Sie werden vielmehr zu einer unterstützenden<br />

Kraft, die unserem Wachstum und unserer Ausdehnung<br />

dient.<br />

<strong>CHI</strong><br />

68


DER STERNENLOTOS ERSCHAFFT RÄUME VOLLER LEBEN, IN DENEN SICH MENSCHEN VOLL UND GANZ<br />

ENTFALTEN KÖNNEN.<br />

Das ist der Paradigmenwechsel, den wir gerade auf der<br />

Erde vollziehen. Wenn man so will, findet ein gigantisches<br />

Uminformieren in uns und dadurch auch im<br />

Außen statt. Wir gehen von einem niedrigschwingenden<br />

Feld der Manipulation, Lüge und Täuschung in<br />

ein hochschwingendes Feld von Wahrheit, Liebe und<br />

Freude.<br />

Der Sternenlotos ist also ein Multifunktions-Tool,<br />

mit dem Energien bewusst zum höchsten Wohle für<br />

alles genutzt werden.<br />

BEZAHLTE PARTNERSCHAFT<br />

So kann man es sehen. Wir werden oft gefragt, was das<br />

Wesen des Sternenlotos ist. Unsere Antwort: Er begleitet<br />

uns zum Ursprung zurück, zu dem was wir wirklich<br />

sind. Illusionen und Schleier fallen ab, alte, nicht mehr<br />

dienliche Prägungen und Programme werden gelöscht<br />

und Schritt für Schritt mit unserer ureigenen Signatur<br />

überschrieben.<br />

Die Sternenlotos-Energie öffnet das Herz und damit<br />

die Tür zu unserem ICH BIN. Das alles geschieht bei<br />

jedem Menschen in seinem Rhythmus und gemäß<br />

seinem/ihrem Seelenplan. Der Sternenlotos ist ein<br />

wertvoller Aspekt einer neuen, spielerischen<br />

Spiritualität, die die Schönheit und die Anmut<br />

der gesamten Schöpfung ehrt, auch der Materie.<br />

BLOOOMING LIFE<br />

https://blooominglife.com<br />

sternenlotos@blooominglife.com<br />

T: +43 (0) 512 55 99 99<br />

NIKOLAUS LACKNER, GRÜNDER VON BLOOOMING LIFE<br />

NIKOLAUS LACKNER UND DER STERNENLOTOS<br />

Schon von klein auf war Nikolaus (48) von dieser einen<br />

Frage fasziniert: Was ist das Geheimnis des Lebens?<br />

Nach jahrzehntelangem Suchen, vielen Herausforderungen<br />

und Wirren entblättert sich ihm die Antwort<br />

auf diese Frage immer mehr. Ein Meilenstein auf diesem<br />

Weg ist die Entwicklung des Sternenlotos, mit dem jede<br />

Form von Energie – in uns und um uns – in eine lebensbejahende<br />

unterstützende Frequenz gewandelt werden<br />

kann. Ein Paradigmenwechsel, der gerade in diesen<br />

Zeiten für viele Menschen von großer Bedeutung ist.<br />

<strong>CHI</strong><br />

69


GOOD FOOD<br />

„Der beste Turbo der Natur,<br />

ist Birkenrindentee als Frühlingskur“,<br />

erzählt ein alter Spruch. Dazu nimmt<br />

man einen Teelöffel der jungen,<br />

frischen Rinde der Birkenäste und<br />

übergießt sie mit einem halben Liter<br />

heißem Wasser, lässt ihn zehn Minuten<br />

ziehen und trinkt den Tee dann<br />

schluckweise über den Tag verteilt.<br />

Rindenweisheiten<br />

Die Waldviertler Kräuterpädagogin,<br />

diplomierte Wildkräutertrainerin und Autorin<br />

zahlreicher Kräuterbücher, Eunike<br />

Grahofer, hat es sich zur Aufgabe gemacht,<br />

altes Wissen der Volksmedizin<br />

zu bewahren und weiterzutragen.<br />

Vor einiger Zeit hat sie sich dazu auf<br />

eine neue Reise begeben, sich intensiv<br />

mit den unterschiedlichsten Rinden<br />

befasst und die alten Rezepturen und<br />

Anwendungen aus Baum- und Strauchrinden<br />

dokumentiert. Von Obstbäumen<br />

und -sträuchern bis zu Tanne, Fichte,<br />

Birke, Eiche, Erle und vielen weiteren<br />

Bäumen weiß sie in ihrer neuen Buchreihe<br />

Erstaunliches zu berichten.<br />

„Früher war es üblich, dass auch die<br />

Rinden der Bäume und Sträucher für die<br />

Küche und die Hausapotheke verwendet<br />

wurde“, erzählt sie.<br />

Die Rinde, als Haut von Baum oder<br />

Strauch, verwendete man früher zur<br />

Hautpflege, bei Verletzungen, Verbrennungen,<br />

Insektenstichen, Entzündungen,<br />

für die Verdauung, als Kräftigungstrunk<br />

und auch als nahrhaften<br />

Mehl-Ersatz. In ihren Büchern erzählt<br />

sie von der „Apotheke der Knochenrichter,<br />

Holzknechte und Hebammen“,<br />

einzigartigen Geschichten, einfachen<br />

Rezepten, optimalen Erntezeiten und<br />

praktischen Verarbeitungsweisen, die<br />

sich seit Jahrhunderten bewährt haben.<br />

Im Oktober erscheinen zwei weitere<br />

Bücher rund um die Rinden: Das Kochbuch<br />

Rindenküche und die Rindenapotheke,<br />

ein Nachschlagewerk rund um<br />

alte Volksmedizin.<br />

Als kleinen Vorgeschmack dürfen wir<br />

dir hier ein Menü aus der Rindenküche<br />

zum Nachkochen empfehlen. Gerade<br />

in unserer Zeit, in der Selbstversorgung<br />

(wieder) ein großes Thema geworden<br />

ist, kommt das alte Volkswissen gerade<br />

recht, das uns mit den Schätzen von<br />

Mutter Natur wieder vertrauter machen<br />

will. Alle Bücher (Verlag Freya) und<br />

weitere Infos: www.eunikegrahofer.at<br />

BUCH.TIPP<br />

KRÄUTEREXPERTIN<br />

EUNIKE GRAHOFER<br />

www.eunikegrahofer.at<br />

RINDENKÜCHE<br />

Köstlichkeiten aus Baumund<br />

Strauchrinden<br />

von Denise und Eunike Grahofer<br />

Verlag Freya<br />

RINDENMEDIZIN<br />

Die Apotheke der Knochenrichter,<br />

Holzknechte und Hebammen<br />

von Eunike Grahofer, Verlag Freya<br />

<strong>CHI</strong><br />

RINDENAPOTHEKE<br />

Volksmedizin aus Baumund<br />

Strauchrinden<br />

von Eunike Grahofer<br />

Verlag Freya<br />

70


Tannenrinden-Fritatten<br />

in Knochensuppe<br />

SO GEHT'S:<br />

DAS BRAUCHST DU<br />

Die Tannenrindenzweige mit der Küchenmaschine zu<br />

Mehl vermahlen.<br />

Sodawasser mit Milch, Salz, Eiern, 10 g Tannenrindenmehl<br />

und dem Mehl gut verrühren und mit etwas<br />

Butter in einer Pfanne Palatschinken herausbraten.<br />

Mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.<br />

Die kalten Palatschinken auf ein Brett legen, zweimal<br />

horizontal durchschneiden, sodass drei Teile der<br />

jeweiligen Palatschinken entstehen, diese übereinanderlegen<br />

und dann zu feinen Frittaten schneiden.<br />

Zwiebeln mit Schale halbieren und in einer trockenen<br />

Pfanne rösten, bis die Schnittfläche eine schöne<br />

dunkle Farbe hat. Markknochen und Fleischknochen<br />

blanchieren (in kochendem Salzwasser überkochen<br />

und danach mit kaltem Wasser abschrecken), das<br />

Wasser entfernen, erneut in kaltem Wasser ansetzen,<br />

Wurzelgemüse und Zwiebel dazugeben und aufkochen<br />

lassen. Den Schaum abschöpfen, danach die<br />

Gewürze, Kräuter hinzufügen. Die Suppe für<br />

3-4 Stunden köcheln lassen, danach abseihen.<br />

200 ml Sodawasser<br />

300 ml Milch<br />

1 Prise Salz<br />

3 Eier<br />

1 kleine Prise Zucker<br />

1 Handvoll Tannenrindenzweige<br />

100 g Mehl<br />

Wurzelgemüse<br />

2 Zwiebeln<br />

5 Markknochen<br />

5 Fleischknochen<br />

Lorbeerblatt<br />

4 Wacholderbeeren<br />

½ Bund Petersilie<br />

½ Bund Liebstöckel<br />

¼ Handvoll Pfefferkörner<br />

3 l Wasser<br />

<strong>CHI</strong><br />

71


GOOD FOOD<br />

Lachsforelle<br />

mit geschmortem Fenchel, Kieferrinden-Gin-Sauce<br />

SO GEHT'S:<br />

DAS BRAUCHST DU<br />

Den Fenchel mit etwas Olivenöl in Alufolie wickeln und bei 250° C<br />

für ca. 30-45 Minuten im Rohr überbacken.<br />

Die Kartoffeln schälen, erst in Scheiben, dann in feine Streifen<br />

schneiden und in heißem Öl frittieren. Danach auf einem Teller mit<br />

Küchenpapier ablegen und salzen.<br />

Kiefernrinde mithilfe der Küchenmaschine zu Mehl vermahlen und<br />

2-3 Mal durch ein feines Sieb sieben. Weißweinessig und Dry Gin in<br />

einer Pfanne etwas einreduzieren lassen, danach das Kieferrindenmehl<br />

hinzufügen und vom Herd nehmen, 20 g kalte Butterflocken<br />

einrühren und abschmecken.<br />

Das Lachsforellenfilet pfeffern und mit der Hautseite zuerst in einer<br />

Pfanne anbraten, wenden und nochmals kurz braten. Vom Herd<br />

nehmen, 10 g Butter hinzufügen, den Fisch mit der geschmolzenen<br />

Butter übergießen und ein wenig salzen.<br />

Den Fenchel aus dem Rohr holen, von der Folie befreien und grob<br />

schneiden. Die Zündholz Kartoffeln auf einen Teller geben, den Fisch<br />

darauf platzieren, mit der Kiefernrinden-Gin-Sauce beträufeln und<br />

den Fenchel gemeinsam mit frischer Dille hinzusetzen.<br />

2 Lachsforellenfilets<br />

½ Fenchelknolle<br />

4 cl Dry Gin<br />

20 ml Weißweinessig<br />

1 Handvoll Kieferrinde<br />

30 g Butter<br />

2 mittelgroße Kartoffeln<br />

Öl zum Frittieren<br />

Salz<br />

Pfeffer<br />

frische Dille<br />

Rezept für 2 Personen<br />

<strong>CHI</strong><br />

72


AUDIO.TIPP<br />

Mehr über die zahlreichen<br />

Geheimnisse der Rindenmedizin<br />

von Autorin Eunike Grahofer<br />

persönlich<br />

€ 5,-<br />

Kieferrinden-<br />

Weinchadeau<br />

DAS BRAUCHST DU:<br />

SO GEHT'S:<br />

Kieferrinde mithilfe einer Küchenmaschine zu Mehl<br />

vermahlen und 2-3 Mal durch ein feines Sieb sieben.<br />

Einen Topf bis zur Hälfte mit Wasser füllen erwärmen.<br />

Alle Zutaten in einer hitzebeständigen Schüssel<br />

vermischen und über dem Wasserbad aufschlagen,<br />

bis eine schön schaumige Konsistenz enstanden ist.<br />

½ Handvoll Kieferrinde<br />

300 ml Weißwein (z.B. Traminer)<br />

3 EL Zucker<br />

3 Dotter<br />

Das Kieferrinden-Weinchaudeau sofort in eine Sektflöte<br />

gießen und servieren.<br />

Einfach<br />

ein gutes<br />

Leben<br />

© Netzwerk Kulinarik<br />

Rabatt<br />

<strong>CHI</strong><br />

73<br />

Mit dem ADAMAH BioKistl<br />

ist dein Wocheneinkauf in<br />

100 % Bio-Qualität im Handumdrehen<br />

erledigt. Die bunte<br />

Bio-Vielfalt von Apfelsaft<br />

bis Zahnpasta kommt ganz<br />

bequem und CO 2<br />

- neutral zu<br />

dir nach Hause, ins Büro und<br />

in die Schule. Besuche den<br />

BioHof in Glinzendorf und<br />

erlebe Bio hautnah bei einem<br />

Einkauf im BioLaden oder bei<br />

vielfältigen Veranstaltungen.<br />

Hol dir jetzt € 5,- Rabatt<br />

auf ein BioKistl oder beim<br />

Einkauf im BioLaden.<br />

Code: chimag08<strong>22</strong><br />

www.adamah.at|0<strong>22</strong>48 <strong>22</strong>24


Seit vielen Jahren wird in der IAWG die<br />

Wirksamkeit von bio-energetischen<br />

Übertragungen (Geistheilung) durch<br />

wissenschaftliche Messungen und<br />

Experimente nachgewiesen.<br />

Alle biologischen Systeme werden durch<br />

das sie umgebende bio-elektromagnetische<br />

System, der Bio-Energie gesteuert.<br />

Der Hauptlieferant der Bio-Energie lebender<br />

Systeme ist die Sonne, obgleich<br />

alle Systeme miteinander verbunden<br />

sind und ständig elektromagnetische<br />

Energie untereinander ausgetauscht<br />

wird. Bei idealer Energieversorgung sind<br />

alle biologischen Funktionen von Körper<br />

und Psyche optimal.<br />

Wenn ein Energiedefizit auftritt und die<br />

Temperatur niedriger als 35,5° C oder<br />

höher als 36,6° C ist, dann bewegen sich<br />

die Funktionen aus ihrem Optimum.<br />

Es wurde festgestellt, dass sich die Entropie<br />

(molekulare Bewegung durch Wärmeenergie)<br />

des Systems harmonisch auf die<br />

Funktionen auswirkt. Um die Auswirkungen<br />

der Entropie auf bio-energetische<br />

Systeme auf biologischer, biochemischer<br />

und biophysikalischer Ebene zu untersuchen<br />

wurde im August 2021 von den<br />

Physikern Prof. Ignat Ignatov, Prof. Nikolai<br />

Nikolajewitsch Neshev und dem<br />

Geistheiler Prof. Dr. h.c Christos Drossinakis<br />

die Methode der Informational<br />

Transformation Entropy (Informative<br />

transformierende Entropie) ins Leben<br />

gerufen.<br />

Seitdem werden verstärkt wissenschaftliche<br />

Forschungen in diese Richtung<br />

getätigt. 15 Professoren und Professorinnen<br />

von Universitäten und Internationalen<br />

Akademien der unterschiedlichsten<br />

Fakultäten aus Bulgarien und<br />

Russland unterstützen mit ihren Forschungen<br />

und Untersuchungen die Experimente<br />

der IAWG in der Methode der<br />

Informational Transformation Entropy.<br />

Die verschiedenen Experimente zeigen<br />

immer wieder, dass elektromagnetische<br />

<strong>CHI</strong><br />

74


Prof. Dr. h.c. Christos Drossinakis – Bettina Maria Haller<br />

IAWG – Internationale Akademie<br />

für Wissenschaftliche Geistheilung<br />

Energie antioxidativ, entzündungshemmend,<br />

restrukturierend und<br />

transformativ (umwandelnd) wirkt,<br />

sodass zum Beispiel Zellen oder die<br />

DNS wieder ihre ursprüngliche Funktion<br />

erlangen und sich somit in ihrer<br />

Funktion in gesunde Bereiche zurückentwickeln.<br />

Ein großer Wurf in Richtung der wissenschaftlichen<br />

Anerkennung der<br />

Wirkweise von Geistheilung ist uns<br />

mit der Publikation über die theoretische<br />

Analyse von Wasserstoffbrücken,<br />

Energieverteilung und Information<br />

in 1%iger Öl-Emulsion der<br />

Damaszener Rose (rosa damascena)<br />

gelungen. Diese Publikation ist am<br />

23. Juli 20<strong>22</strong> online als Forschungsartikel<br />

im renommierten PLANT<br />

SCIENCE TODAY nach dem Durchlauf<br />

des viermonatigen Peer Review<br />

(Überprüfung einer Publikation von<br />

mehreren Wissenschaftern auf ihre<br />

wissenschaftliche Ausrichtung und<br />

Glaubwürdigkeit) veröffentlicht worden.<br />

Es ist eine besondere Ehre für<br />

uns, dass wir es geschafft haben,<br />

dass der Artikel in der<br />

Onlinezeitschrift von PLANT<br />

SCIENCE TODAY erschienen ist.<br />

Hier findest du dazu die wissenschaftliche<br />

Publikation online<br />

<strong>CHI</strong><br />

75


IAWG - Internationale Akademie für wissenschaftliche Geistheilung<br />

Prof. Dr. h.c.Christos<br />

Drossinakis<br />

Jahrestraining 2023<br />

Entwickle Deine Heilkraft<br />

Deutschland Österreich<br />

1.+ 2. April 8.+ 9. April<br />

6.+7. Mai<br />

27.+28. Mai<br />

3.+ 4. Juni<br />

17.+18. Juni<br />

GR Insel Evia 19. bis 26. August<br />

7.+ 8. Oktober<br />

4.+5. November<br />

2.+3. Dezember<br />

14.+15. Oktober<br />

11.+12. November<br />

9.+10. Dezember<br />

Bettina Maria<br />

Haller<br />

Wissenschaftliche Tests belegen Deine Fähigkeiten<br />

Anm.& Info: 0043/664 460 7654 · www.heilerschule-drossinakis.de · Email: IAWG-frankfurt@web.de<br />

Jahrestraining in der IAWG<br />

Was wird trainiert?<br />

Du trainierst die Drossinakis-Methode und lernst sie im Laufe der Zeit zu perfektionieren.<br />

Die Drossinakis-Methode lehrt dich:<br />

dein Energiepotential zu aktivieren<br />

Selbstheilungsprozesse in dir und Hilfesuchenden zu aktivieren und zu verstärken<br />

die Energie zu steuern<br />

paranormale Fähigkeiten zu aktivieren<br />

Wir arbeiten mit:<br />

Aktivierung der Energie im Remote-Modus<br />

Ausstrahlen der bio-elektromagnetischen Wellen durch die Hände<br />

aktiviertem Wasser<br />

den entwickelten paranormalen Fähigkeiten<br />

Amuletten<br />

In jedem Menschen wirken die Liebe und<br />

Kraft Gottes. Durch Ausdauer, Strebsamkeit<br />

und Vertrauen eröffnen sich in dir neue<br />

Welten des Seins.<br />

Das bio-elektromagnetische System des<br />

Lehrers, seine Kraft, seine spezielle<br />

Frequenz ermöglichen den Zugriff zur<br />

Ausbildung und Perfektionierung<br />

bestimmter Fähigkeiten.<br />

Die bio-elektromagnetischen Wellen des<br />

Lehrers tragen dich und öffnen in dir<br />

die Pforten zu deiner verborgenen Kraft,<br />

gemäß dem Fortschritt deiner spirituellen<br />

Fähigkeiten.<br />

<strong>CHI</strong><br />

76


Prof. Dr. h.c. Christos Drossinakis<br />

„Es ist GOTT, der heilt.“<br />

Christos ist seit 75 Jahren Geistheiler. Mit über<br />

150 wissenschaftlichen Experimenten gilt er<br />

als der meistgetestete Heiler der Welt.<br />

BEZAHLTE PARTNERSCHAFT<br />

Sein Großvater hat ihn mit vier Jahren gelehrt,<br />

in der Stille seiner Selbst Zugang zur göttlichen<br />

Kraftzu erlangen. Seit damals setzt er diese Kraft<br />

für abertausende Heilungssuchende erfolgreich ein.<br />

Seine tiefe Liebe zu allen Lebewesen wächst durch<br />

die Hingabe an Gott immer mehr und mehr.<br />

Tiefe Ruhe und Kraft erfährt jede/r in einer Heilsitzung,<br />

der durch Christos Hände oder durch Fernübertragung<br />

Energie erhält. Alle Dinge des Lebens werden klar und<br />

verständlich. Der Mensch begreift, wie das Leben verändert<br />

werden soll, damit die aktivierte Lebenskraftalle Symptome<br />

von körperlichen, geistigen oder seelischen Belastungen<br />

harmonisiert. Der Mensch ist Physik und erlernt im Laufe<br />

seines Lebens die Kunst mit seiner Energie umzugehen.<br />

Eine positive Lebenseinstellung verändert die innere<br />

Welt und aktiviert die Selbstheilungskräfte, die das<br />

biologische System zur optimalen Funktion und Heilung<br />

benötigt. Die Lehren und seine erfolgreiche Methode gibt<br />

Christos im Jahrestraining weiter (siehe nächste Seite).<br />

Kontakt:<br />

www.heilerschule-drossinakis.de<br />

Tel.: 0049 69 30 41 77<br />

Bettina Maria Haller<br />

Heilung geschieht durch Liebe & Kraft<br />

Jede Wirkung des Lebens hat eine Ursache, die im<br />

Menschen selbst und seiner Art zu leben, zu finden ist.<br />

Im Gespräch werden die Ursachen der Situation<br />

erforscht und Lösungsansätze werden gemeinsam<br />

erarbeitet.<br />

Durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch<br />

Energieübertragung, im direkten Kontakt oder auf die<br />

Ferne, werden Blockaden auf allen Ebenen mit Hilfe<br />

empathischer und hellsichtiger Wahrnehmung gelöst<br />

und Selbstheilungsprozesse eingeleitet. Das System<br />

harmonisiert sich und erhält wieder seine optimale<br />

Funktion, wodurch Veränderung an Körper, Geist und<br />

Seele erfolgt. Die Veränderung der Glaubenssätze und<br />

Reaktionen im Leben selbst führt zu einer positiven<br />

Veränderung der Lebensumstände und trägt zum<br />

allgemeinen Wohlbefinden bei.<br />

Kontakt:<br />

www.bettina-maria-haller.at<br />

Tel.: 0043 664 460 76 54<br />

<strong>CHI</strong><br />

77


Der Mensch<br />

steht im Mittelpunkt!<br />

SIE MÖCHTEN SICH VERÄNDERN? SIE SIND MIT SICH UND DER WELT NICHT MEHR IN<br />

EINKLANG? SIE FÜHLEN SICH IN IHREM ZUHAUSE NICHT MEHR WOHL? SIE BENÖTIGEN<br />

PROFESSIONELLE HILFESTELLUNG BEI IHREM VIERBEINER? ODER BENÖTIGEN ANDERE<br />

INDIVIDUELLE FACHKUNDIGE DIENSTLEISTUNGEN?<br />

DANN SIND DIE PERSÖNLICHEN DIENSTLEISTER FÜR SIE DA!<br />

Aber wer sind persönliche Dienstleister? Dazu zählen<br />

unter anderem. Energetiker, Astrologen, Partnervermittler<br />

sowie Farb-, Typ-, Stil- und Imageberater.<br />

Diese gewerblichen Unternehmerinnen und<br />

Unternehmer sind Mitglieder der Fachgruppe der persönlichen<br />

Dienstleister in der Wirtschaftskammer. Jeder braucht mal Unterstützung<br />

und bei diesen Berufsgruppen wird Kompetenz,<br />

Qualität und Empathie großgeschrieben!<br />

Sie tragen seit Jahren denselben Kleidungsstil oder dieselbe<br />

Frisur? Sie suchen ein neues Styling oder wollen Ihren Stil<br />

festigen? Dann holen Sie sich Tipps vom Farb-, Typ-, Stil- und<br />

Imageberater und finden Sie Ihren persönlichen Fashion-<br />

Style. Überraschen Sie Ihre Lieben, glänzen Sie mit neuem Aussehen<br />

und strahlen Sie Kraft und Selbstbewusstsein aus!<br />

Es fehlt Ihnen an innerer Ausgeglichenheit, Ruhe und Entspannung?<br />

Sie möchten Bereiche in Ihrem Leben zum Positiven verändern?<br />

Humanenergetiker befassen sich mit dem Energiefeld<br />

des Menschen, insbesondere mit jeder Form von Lebensenergie.<br />

Die Tätigkeit des Humanenergetikers kann mittelbar (mit<br />

zusätzlichen Hilfsmitteln wie etwa Pendel, energetischen<br />

Essenzen, technischen Hilfsmitteln, Geräten, …) und unmittelbar<br />

am Menschen (ohne zusätzliche Hilfsmittel) erfolgen. Die<br />

meisten Menschen fühlen nach dem Besuch beim Humanenergetiker<br />

eine Steigerung des Wohlbefindens, Selbstbewusstseins<br />

und Körperbewusstseins. Mit einem Wort – man fühlt<br />

sich rundum erneuert!<br />

ADOBESTOCK<br />

Sie schlafen schlecht? Sie können sich in Ihrem Büro nicht richtig<br />

auf die Arbeit konzentrieren? Dann nehmen Sie Kontakt mit<br />

Raumenergetiker oder einer Raumenergetikerin auf! Diese<br />

sorgen für ein ideales Raumklima und helfen Ihnen, Lebens-<br />

und Arbeitsräume an Ihre Bedürfnisse anzupassen und den<br />

Energiefluss zu optimieren. Dadurch wird das Wohlbefinden in<br />

Wohnräumen gesteigert, der Schlaf verbessert und ermöglicht,<br />

in Arbeitsräumen lange Zeit konzentriert und aufmerksam zu<br />

bleiben.<br />

Ein Potpourri an Dienstleistungen<br />

für Ihr persönliches Wohlbefinden!<br />

Auch die Tiere dürfen nicht vergessen werden! Ebenso wie die<br />

Menschen leiden sie oft an Blockaden, welche den Energiefluss<br />

beeinträchtigen und sie aus dem Gleichgewicht bringen<br />

können. Tierenergetiker unterstützen Tiere mittels verschiedener<br />

Methoden in enger Zusammenarbeit mit dem Tierhalter.<br />

Verantwortung und hohe Qualitätsstandards stehen im<br />

Vordergrund dieser Tätigkeit.<br />

<strong>CHI</strong><br />

78


Birgit Streibel-Lobner, selbst Unternehmerin in den Bereichen Unternehmensberatung<br />

und Farb-, Typ-, Stil- und Imageberatung, vertritt in der WKNÖ<br />

als Fachgruppenobfrau 10.000 und als EPU-Beauftragte 68.000 Mitglieder!<br />

Große Verantwortung trägt sie auch als Bundesvorsitzende der Farb-, Typ-, Stilund<br />

Imageberater/-innen.<br />

JÖRG UCKERMANN<br />

„Um stets am Puls der Zeit zu bleiben, bietet unsere Fachgruppe laufend Seminare,<br />

Webinare & Workshops an. Wir möchten unseren Unternehmerinnen und Unternehmern<br />

ein fundiertes Werkzeug in die Hand geben, welches Sie bei ihrem bestrebten Tun<br />

unterstützen möge“, so Streibel-Lobner, „denn ständige Weiterbildung und lebenslanges<br />

Lernen sind letztendlich entscheidend für ihren beruflichen Erfolg!“<br />

Tierbesitzer benötigen oft fachkundige<br />

Unterstützung für ihren Liebling – von<br />

der richtigen Fellpflege über das passende<br />

Futter, Beratung zu Verhaltensaspekten<br />

bis zu bestmöglicher Betreuung<br />

und Förderung von körperlichen Wohlbefinden.<br />

Da sind die Tierbetreuer der<br />

richtige Ansprechpartner – und diese<br />

sind besonders vielfältig: Tierschönheitspfleger,<br />

Tiertrainer, Tierernährungsberater,<br />

Tiermasseure, Tierpensionen/-<br />

sitter und Tierbewegungslehrer/-trainer.<br />

Professionalität fürs Tier – Zufriedenheit<br />

für Frauchen und Herrchen!<br />

Astrologie hilft dabei, die Zusammenhänge<br />

im eigenen Leben<br />

besser zu verstehen. Aus diesem<br />

Erkennen ergeben sich viele neue Möglichkeiten,<br />

Entscheidungen bewusster<br />

zu treffen. Erhalten Sie durch ein professionell<br />

erstelltes Horoskop individuelle<br />

Informationen über sich selbst und künftige<br />

Tendenzen. Das Horoskop zeigt<br />

persönliche Stärken, Talente und Entwicklungschancen<br />

auf und führt zu tiefer<br />

Selbsterkenntnis.<br />

Sie sind Single und leiden unter dem<br />

Alleinsein? Oberflächliche Flirts sind<br />

ihnen zu wenig? Sie möchten mit einem<br />

Partner durchs Leben gehen, doch dieser<br />

ist weit und breit nicht zu finden?<br />

Dann wagen sie den Schritt zu einer Partnervermittlung!<br />

Diese arbeiten diskret<br />

und seriös und finden für Sie in persönlichen<br />

Gesprächen den/die Lebenspartner/-in.<br />

Eine neue harmonische Partnerschaft<br />

verändert ihr Leben!<br />

Last but not least gesellen sich noch die<br />

Sonstigen Dienstleister/Beauftragten in<br />

die Riege der persönlichen Dienstleister.<br />

Diese beraten, vermieten, verleihen,<br />

sammeln und unterstützen sie in vielerlei<br />

Hinsicht. Sie möchten ein Zelt für Ihre Firmenfeier,<br />

eine Hüpfburg für den Kindergeburtstag<br />

oder benötigen Beratung bei der<br />

Vermittlung von Werkverträgen? Individuelle<br />

Dienstleistungen sind das Spezialgebiet<br />

dieser Branche.<br />

Wenn Sie auf der Suche nach einem fachkundigen<br />

persönlichen Dienstleister sind,<br />

schauen Sie doch in das WKO Firmen<br />

A-Z!<br />

BEZAHLTE PARTNERSCHAFT | FOTOS: ANDREAS KRAUS, OLN C. MIKES<br />

Den Branchenmitgliedern wird eine umfangreiche Business-Seminarpalette angeboten,<br />

welche sie für ihren beruflichen Alltag nützen können.<br />

An erster Stelle stehen Fachvorträge, um up to date zu bleiben.<br />

Denn nur, wer sich stetig weiterbildet, verschwindet nicht im<br />

Meer der Mitbewerber. Social Media ist aus der Unternehmenskommunikation<br />

nicht mehr wegzudenken. Welcher Kanal ist der<br />

richtige für mich und sind soziale Medien gewinnbringend?<br />

Mentale Stärke ist für Unternehmer/-innen unentbehrlich.<br />

Ruhe in schwierigen Situationen zu bewahren, will gelernt sein<br />

– Sie werden in Folge bessere Entscheidungen treffen! Doch wie<br />

sieht es mit Ihrer Persönlichkeit aus? Setzen Sie Ihre Stimme und<br />

Rhetorik richtig ein? Beim Umgang mit Kunden benötigen Sie<br />

eine entspannte Sprechstimme. Bei Stress kann diese zu hoch<br />

klingen, zu leises Sprechen vermittelt dem Gegenüber Unsicherheit<br />

und Schüchternheit.<br />

Zusammengefasst: Erkennen und Entfalten Sie Ihre Potenziale!<br />

Die Fachgruppe der persönlichen Dienstleister der WKNÖ<br />

unterstützt Gewerbetreibende als ihre Interessenvertretung bei<br />

der Aus- und Weiterbildung – denn Berufsqualität und Knowhow<br />

sind der Schlüssel zum Erfolg!<br />

Fachgruppe der persönlichen Dienstleister<br />

3100 St. Pölten, Wirtschaftskammer-Platz 1<br />

dienstleister.persoenliche@wknoe.at<br />

T 02742 851 19 19 0<br />

https://wko.at/noe/persoenliche-dienstleister<br />

<strong>CHI</strong><br />

79


HOT.SPOT.<br />

Urlaubsreise, Kurztrip oder Seminar -<br />

hier gibt's die besten Tipps für Erholung zwischendurch!<br />

hotel hochschober<br />

Sinn und Glück<br />

Stille Wunder machen es<br />

leicht, hier vom ersten<br />

Moment an in den Urlaub<br />

einzutauchen: Die behutsam-kraftvolle<br />

Waschung<br />

im Hamam löst Alltagsverspannungen,<br />

die Teezeremonie<br />

im Chinaturm entschleunigt<br />

und schärft die<br />

Sinne, schwimmen im immer<br />

warmen See-Bad weckt die<br />

Lebensgeister, ein Besuch<br />

in den Saunen mit Panoramablick<br />

wärmt und erfrischt<br />

zugleich. Wohltuendes<br />

im Kristall-Spa, rund 70<br />

veschiedene Massagen und<br />

Behandlungen, darunter<br />

auch chinesische Massagen<br />

und Ayurveda-Anwendungen,<br />

machen es so leicht,<br />

hier mit der Seele zu baumeln.<br />

Alpine Zimmer machen<br />

die Bergnatur spürbar.<br />

Edle Materialien und charmante<br />

Detailssorgen für behagliches<br />

Wohngefühl.<br />

„HochschoberN“ vereint<br />

Vertrautes und Exotisches,<br />

Sinnliches und Praktisches,<br />

Entspannendes und Anregendes<br />

perfekt.<br />

9565 Turracher Höhe 5 | www.hochschober.com<br />

FAULENZERHOTEL<br />

Sein genügt<br />

Sich entspannen und einfach<br />

einmal nichts tun – danach<br />

sehnen sich viele, die gerade<br />

unter Stress stehen. In unserer<br />

Leistungsgesellschaft, in<br />

der die Ansprüche an den<br />

Einzelnen steigen, wir rund<br />

um die Uhr durch Internet,<br />

Smartphone & Co erreichbar<br />

sind, und daher ständig<br />

unter Strom stehen, sollte<br />

man das Faulenzen durchaus<br />

ernst nehmen, denn<br />

FAULENZEN ist gesund!<br />

Da unser Körper immer<br />

mehr verlernt, zu entspannen,<br />

machen uns Leerlauf<br />

und Alleinsein nervös, innere<br />

Unruhe und schlechtes<br />

Gewissen sind die Folge. Wir<br />

haben sogar Angst vor völliger<br />

Entspannung, weil wir<br />

sie als verlorene Zeit empfinden.<br />

Doch Faulenzen kann man<br />

lernen und die damit verbrachte<br />

Zeit als gewonnene<br />

Zeit wahrnehmen. Das Faulenzerhotel<br />

in Friedersbach<br />

im Waldviertel ist der perfekte<br />

Ort dafür, den Kopf frei zu<br />

bekommen, sich in Gelassenheit<br />

zu üben, jeden Moment<br />

bewusst zu erleben.<br />

Gönnen Sie sich eine Auszeit<br />

im Faulenzerhotel –<br />

Wir ruhen Sie aus!<br />

3533 friedersbach 53 | T 028<strong>22</strong> 775 11-0 | www.faulenzerhotel.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

80


Wirtschaftskammer NÖ<br />

Fachgruppe der persönlichen Dienstleister<br />

Die Fachgruppe der persönlichen Dienstleister in der Wirtschaftskammer NÖ ist die<br />

gesetzliche Vertretung aller persönlichen Dienstleister*innen Niederösterreichs und<br />

umfasst folgende acht Berufsgruppen:<br />

Der Weg in die Selbstständigkeit!<br />

Sie möchten sich Ihren Traum erfüllen und den Sprung in die Selbstständigkeit (in einer der<br />

oben erwähnten Branchen) wagen? Dann sollte in der Praxis zuerst die Wirtschaftskammer<br />

kontaktiert werden. Wir bieten professionelle Unterstützung beim Start ins Unternehmertum<br />

und bei fachlichen Abklärungen.<br />

Ich bin bereits Unternehmer*in!<br />

Die Fachgruppe der persönlichen Dienstleister bietet als Ihre Interessenvertretung<br />

folgende Angebote bzw. Unterstützungen an:<br />

• Fachliche Inputs: Sie haben Fragen zu<br />

fachlichen Abgrenzungen, Unklarheiten<br />

bei den Berufsbildern, muss der Kunde<br />

ein Formular unterschreiben? Wir helfen Ihnen gerne!<br />

• Rechtliche Fragen: Wir bieten Information &<br />

Beratung!<br />

• Firmen A-Z: Hier ist auch Ihr Unternehmen präsent!<br />

Mit Ihren Zugangsdaten können Sie Ihr Firmenprofil<br />

nach eigenen Wünschen ergänzen –<br />

Nutzen Sie diese kostenlose Webpräsenz!<br />

• Berufshaftpflichtversicherung: Eine umfassende<br />

Paketlösung gegen Ansprüche/Forderungen<br />

bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden.<br />

<strong>CHI</strong><br />

81<br />

WIR SIND FÜR SIE DA<br />

Fachgruppenobfrau<br />

Birgit Streibel-Lobner<br />

Fachgruppengeschäftsführerin<br />

Mag. Julia Heschl<br />

Obfrau-Stv. Aloisia Derin<br />

Obfrau-Stv. Franz Muttenthaler<br />

sowie alle Ausschussmitglieder<br />

Fachgruppe der persönlichen Dienstleister<br />

Wirtschaftskammer-Platz 1<br />

3100 St. Pölten<br />

E dienstleister.persoenliche@wknoe.at<br />

T 02742 851 19190<br />

W https://wko.at/noe/persoenliche-dienstleister<br />

JÖRG UCKERMANN


HOROSKOP<br />

ADOBESTOCK<br />

<strong>CHI</strong><br />

82


Wiederholungsschleife<br />

Barbara Weninger<br />

ist Astrologin und gibt in ihrer Vorschau<br />

einen allgemeinen Überblick über die<br />

nächsten Wochen und Monate.<br />

Persönliches gibt's in der Beratung.<br />

→ barbaraweninger.at<br />

ASTROLOGISCHE VORSCHAU VON BARBARA WENINGER<br />

Wir spüren es ja – in letzter Zeit ist sehr vieles sehr rückläufig unterwegs.<br />

Und nun kommen auch noch Merkur und Mars dazu.<br />

Wie es seinem mythologischen<br />

Pendant<br />

entspricht, steht<br />

Mars im Horoskop<br />

für alles, was mit Kraft, Energie und<br />

Einsatz zu tun hat, inklusiver aller<br />

Auswüchse. Er energetisiert, bringt<br />

in Bewegung, stärkt und treibt an.<br />

Mars ist Aggression – in ihrer reinsten<br />

und wertfreiesten Form.<br />

Kann diese Energie nicht frei genug<br />

fließen, maskiert sie sich als<br />

Wut und Zorn, als innere und äußere<br />

Gereiztheit oder in Form von<br />

(psychischen und physischen)<br />

Krankheiten. Ohne Mars wird eben<br />

nix mobil.<br />

Alle zwei Jahre etwa ist Mars retrograd<br />

unterwegs, sprich er ändert<br />

seine Laufrichtung. In der Astronomie<br />

eigentlich „nur“ ein Effekt,<br />

der sich aus unserer Sicht – also<br />

von unten auf den Himmel blickend<br />

– ergibt, wenn sich Planeten ganz<br />

vereinfach gesagt, überholen.<br />

Astrologisch gesehen fließt dieser<br />

Aspekt des Rückwärtsgehens in<br />

die Deutung mit ein. Manche sind<br />

sogar der Ansicht, dass retrograde<br />

Planeten besonders stark auf<br />

uns wirken. Andere wiederum sind<br />

der Ansicht, dass es mehr auf die<br />

Aspekte ankommt, die ein Planet<br />

bei seinem Rückwärtsgang zu<br />

anderen Himmelskörpern bildet.<br />

Ein Beispiel: Wenn Mars retour geht<br />

und dabei auf den (meistens) netten<br />

Jupiter trifft, funktioniert der Energieeinsatz<br />

sicher geschmeidiger als<br />

bei einem Treffen mit Saturn, der<br />

durchaus ein Ungustl sein kann.<br />

MARS IN DEN ZWILLINGEN. Aktuell<br />

und bis Ende März 2023 (!) ist Mars<br />

im Zwillingezeichen unterwegs. Im<br />

und für dieses Zeichen spielt die<br />

Kommunikation eine Schlüsselrolle<br />

– in allen Formen und Facetten.<br />

Und so wird Mars im Herbst auch<br />

ein bisserl zur „Plaudertasche“, die<br />

sich, wenn, dann mit Worten wehrt.<br />

Dieser Mars kämpft also vor allem<br />

ums Rechthaben. Bis Ende Oktober<br />

ist er direktläufig, danach und bis<br />

Anfang Jänner 2023 rückläufig unterwegs,<br />

bleibt dabei aber stets im<br />

Zwillingezeichen. In diesen Retro-<br />

Zeiten kommen einerseits oft alte<br />

Probleme wieder hoch, andererseits<br />

regt einen plötzlich auf, worüber<br />

man vor kurzem noch weggesehen<br />

hätte.<br />

WORTE KÖNNEN SCHWERTER<br />

SEIN. Was also tun? Lieber nix?<br />

Am besten gar nimmer vor die Tür<br />

gehen? Natürlich nicht. Mars muss<br />

in Fahrt kommen – wenn er nix zu<br />

tun bekommt, richtet er erst recht<br />

Blödsinn an. Aber man sollte sich<br />

während der retrograden Phase<br />

genug Bedenk- und Durchschnaufzeit<br />

geben, bevor man seinen inneren<br />

Mars in diese chaotische Welt<br />

rauslässt. Sehen Sie’s positiv: Das,<br />

immerhin, können Sie nach wie vor<br />

kontrollieren! Weil Mars zudem öfter<br />

auf Neptun trifft, der die Dinge<br />

ohnehin ziemlich vernebelt und Gedanken<br />

„matschig“ macht, darf man<br />

sich sowieso nicht alles glauben,<br />

was man denkt.<br />

10.9. in Fische<br />

25.9. in der Waage<br />

9.10. in Widder<br />

25.10. in Schütze<br />

RÜCKLÄUFIG:<br />

Jupiter (bis 23.11.)<br />

Saturn (bis 23.10.)<br />

Merkur (10.9. bis 2.10.)<br />

Mars (ab 30.10.)<br />

Uranus (bis Anfang 2023)<br />

EKLIPSEN:<br />

25.10. – im Skorpion<br />

(+ partielle Sonnenfinsternis)<br />

<strong>CHI</strong><br />

83


HOROSKOP<br />

SO STEHEN DIE<br />

Sterne<br />

ASTRO-AUSBLICK<br />

AUF SEPTEMBER & OKTOBER<br />

VON BARBARA WENINGER<br />

WIDDER | 21. 3. bis 20. 4.<br />

Ich will gehört werden. Feuerzeichen sagen doch eh immer, was sie<br />

denken. Könnte man meinen. Doch genauso, wie es flexible Stiere und<br />

extrovertierte Krebse gibt, gibt es auch Widder, die sich länger überlegen,<br />

was sie aussprechen. Kommunikation jedenfalls ist mit Mars im<br />

3. Solarhaus dein Herbst-Langzeitthema. Bis Mitte Oktober fällt es<br />

vermutlich noch nicht so auf, später aber wie Schuppen von den Augen:<br />

Verflixt, man hat zuviel gesagt! Oder eben viel zu wenig. Auch die<br />

Beziehungen zu Nachbarn und Geschwistern können dabei eine Rolle<br />

spielen, da das dritte Feld unsere nähere Umgebung miteinschließt,<br />

sowie alle kurzen Wege und Reisen. Damit du später also nicht nur<br />

damit beschäftigt bist, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen,<br />

fasse dir lieber schon vorher ein Herz. Apropos Herz: Deine Liebessterne<br />

sind davon nicht übermäßig betroffen. Immerhin! Gewisse Wege<br />

und Abläufe werden vermutlich dennoch umorganisiert, aber man kann<br />

eben nicht alles planen. Was du sagen willst und was nicht – das liegt<br />

wiederum ganz bei dir.<br />

STIER | 21. 4. bis 20. 5.<br />

Ich will alles, und das sofort. Bei dir arbeitet sich der Energieplanet<br />

durch das 2. Haus und hier geht es gemeinhin um Werte aller Art:<br />

Finanzelles und Existenzielles auf der einen Seite, Selbstwertthemen,<br />

Bestätigung, Potential und Talente auf der anderen. Kurz gesagt:<br />

Du sammelst ein, was geht, gönnst dir – seien wir ehrlich – genügend<br />

Goodies. Und solange dieser Mars direkt vorangeht, geht ja wirklich<br />

einiges, und es geht sich auch aus. Zumindest bis der die Geschwindigkeit<br />

drosselt und den Rückwärtsgang reinhaut (ab Mitte/Ende<br />

Oktober). Mach mit, halte auch zwischendurch einmal inne, reflektiere<br />

und korrigiere frei- und bereitwillig - bevor der Kosmos im<br />

November alles ausbügeln muss. Beziehungstechnisch passt es im<br />

September vermutlich am besten (Venus im netten Trigon), so richtig<br />

aufregend wird es - analog zum anderen - eher zum Ende hin, wenn<br />

sich die nächste Finsternis- und Eklipsenzeit mit dem Neumond im<br />

Skorpionzeichen ankündigt.<br />

ZWILLINGE | 21. 5. bis 21. 6.<br />

Ich will. Dass Mars im Zwillingezeichen unterwegs ist, bedeutet<br />

astrologisch gesehen, dass er durch dein 1. Haus wandert. Dieses<br />

ist die Schnittstelle zur Außenwelt, Kontakt- und Aufbruchspunkt.<br />

Hier gehen wir los. Direkt, spontan und zuweilen ein bisserl<br />

provokant – so startest du in den Herbst, einfach marsisch. Das<br />

passt gut, wenn du weißt, was und wohin du willst und wird dir<br />

spätestens Ende Oktober Probleme machen, wenn du gar keinen<br />

Plan hast, was diese Energie von dir will. Ein Projekt, eine Aufgabe,<br />

etwas Handfestes muss her, etwas, in das du dich vernünftig (!)<br />

„reinsteigern“ darfst. Zu viel Action ist nix, zu wenig ebenfalls nix,<br />

und ob die Balance stimmt, zeigt sich zuweilen auch energetisch.<br />

Liebe und Seele profitieren im Oktober sehr von diesen Aspekten,<br />

Mitte September braucht es hingegen mehr Eigenanstrengung<br />

oder sonstige flankierende Maßnahmen, die der Seele guttun. Der<br />

Marstransit durch das eigene Zeichen kann dir viel Kraft schenken<br />

– wenn du sie erstens nutzen willst, und zweitens darauf achtest,<br />

dass sich diese Energie nicht verselbständigt.<br />

LÖWE | 23. 7. bis 23. 8.<br />

Ich will meinen oder keinen Weg. Das 11. Haus steht für unser soziales<br />

Netzwerk (eher offline als online) und zeigt uns dadurch immer wieder,<br />

dass kein Mensch eine Insel ist. Eine Halbinsel vielleicht, manchmal.<br />

Und speziell, wenn Ego-Mars mit von der Partie ist. Denn obwohl er in<br />

diesem Bereich theoretisch große Hoffnungen und Ideale haben mag<br />

(wir, zusammen, Team etc.), tut sich der Powerplanet praktisch schwer,<br />

nachzugeben und sich anzupassen. Zu Recht oder zu Trotz? Beides<br />

kann vorkommen. Solltest du beispielsweise schon länger das Gefühl<br />

haben, dass du dich eh immer wieder nur für andere verbiegst, wird es<br />

dir spätestens zur Eklipsensaison (ab Ende Oktober) wirklich reichen.<br />

Im Gegenzug, und wenn du dir ohnehin gut und viel Raum nimmst,<br />

könnten andere gleiches Recht für sich selbst einfordern. Zusammen<br />

leben, zusammen arbeiten – unterm Strich will so manches modifiziert<br />

und besser ausgeglichen werden. Und dabei kann der Mars eine große<br />

Hilfe sein, die eigenen Bedürfnisse, aber auch die der anderen besser zu<br />

verstehen und zu erkennen.<br />

KREBS | <strong>22</strong>. 6. bis <strong>22</strong>. 7.<br />

Ich will nix (fühlen). Und das ist ziemlich verständlich, schließlich<br />

wandert der aggressive Mars durch dein verstecktes 12. Haus, und der<br />

Waage-Merkur steht dazu noch im Quadrat zu deiner Sonne. Klingt<br />

nicht gerade passend. Dennoch lässt sich auch aus dieser Mischung<br />

etwas basteln – sofern man mithilft. Die Stolpersteine, die es dabei<br />

zu überwinden gibt: sich entziehen, wenn es Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten<br />

gibt, passiv-aggressives Zumachen, das Leben<br />

quasi ghosten. Gut, vielleicht erfordert das Leben da und dort ein<br />

bisserl Rückzug und ein Herbst ist eben kein Sommer, klar.<br />

Und dennoch tut es gerade deinem Sternzeichen gar nicht gut, alles<br />

drin- und auszuhalten. Also, teile dich mit, stupse zumindest ein bisserl<br />

mit deinen Zangen, zeige, dass du da bist, und vor allem, wer du wirklich<br />

bist. Was der 12-Haus-Mars nämlich auch gut kann: Chamäleon<br />

sein, sich anpassen und mit der Umgebung verschmelzen. Und Merkur?<br />

Der rudert bis Ende September eh zurück. Zergrübel also ruhig, was du<br />

willst, es kommt sowieso besser.<br />

JUNGFRAU | 24. 8. bis 23. 9.<br />

Ich will Respekt. Mit Mars im 10. Haus (beruflich/gesellschaftliches<br />

Ansehen) läuft der Laden nicht ohne dein Zutun. Also eigentlich eh<br />

wie immer in letzter Zeit. Und sofern du in deinem Job/Alltag grundsätzlich<br />

zufrieden bist und genug Freiräume hast, wird diese Phase<br />

auch nix kaputt-aspektieren. Ja, wenn nicht so viele (September-)<br />

Jungfrauen in den letzten zwei, drei Jahren an dieser Grundsätzlichkeit<br />

kiefeln würden: ständige Überforderung, ungute Energie, die ins<br />

Privatleben überschwappt, gesundheitlicher Stress, etc. Mars macht<br />

diese Themen noch einmal plastischer und sobald er den Rückwärtsgang<br />

drin hat, vermutlich auch schwieriger. Krise? Chance? Beides.<br />

Völlig wertfrei gesprochen, könntest du diese Phase jedenfalls dazu<br />

nützen, um Ordnung in dein Leben zu bringen. Was du konkret dafür<br />

tun kannst: Erlaube dir mehr Selbstständigkeit, traue dir das schwierige<br />

Gespräch zu, vor dem dir graut, und stehe vor allem mehr für dich<br />

ein! Wenn Mars erst rückläufig wird, tust du dir sicher schwerer als<br />

jetzt.<br />

<strong>CHI</strong><br />

84


WAAGE | 24. 9. bis 23. 10.<br />

Ich will (mir) glauben. Dein Bedürfnis, sich diese schiache Welt<br />

immer ein bisserl schöner zu denken/machen, gehört sicher zu<br />

den nettesten Eigenschaften der Waage. Ein guter Skill in Zeiten<br />

wie diesen, der durch den Mars-Transit im 9. Haus vermutlich<br />

noch verstärkt wird. Gehört dieses Feld schließlich zum optimistischen<br />

und zukunftsorientierten Schütze-Zeichen. Worauf<br />

die Schütze-Energie allerdings so gar keinen Bock hat, und was<br />

sie lieber anderen überlässt, könnte im Herbst auch zu deinem<br />

Achilles-Ferserl werden: die kleinen Dinge und Details, ein bisserl<br />

fehlende Bodenständigkeit und dafür viel Erwartungshaltung.<br />

Es geht also ums richtige Einschätzen, um die Anerkennung der<br />

Gegenwart. Ob es sich nun um den Arbeitsaufwand bei einem<br />

Projekt, die finanziellen Mittel für eine Investition oder brandneue<br />

Gefühle für jemanden handelt - wichtig ist jedenfalls, dass du<br />

mehrere Szenarien im Kopf durchgehst, bevor du dich langfristig<br />

an etwas ketten. Intuitiv richtig liegst du dabei Anfang September<br />

und Mitte Oktober, wenn Merkur direkt durch dein Zeichen<br />

läuft.<br />

SKORPION | 24. 10. bis <strong>22</strong>. 11.<br />

Ich will ganz und gar nicht. Leidenschaft, eine Welt in Schwarz-Weiß,<br />

alles oder nix. Das ist natürlich sowieso typisch Skorpion und typisch<br />

Mars-im-8.Haus. Die Themen, die durch diese Konstellation intensiviert<br />

und zuweilen auch getriggert werden, haben in emotionaler<br />

Hinsicht mit ziemlich archaischen Themen zu tun: Leidenschaft,<br />

Hingabe, Intimität, aber auch Eifersucht und Wut – das ganze<br />

Programm. In weltlicher Hinsicht schaut sich der Kosmos gemeinsamen<br />

Besitz, Verträge und alles, was mit Fremdkapital zu tun hat,<br />

(Steuern, Versicherungen etc.) genauer an. Möglich ist auch, dass<br />

sich das eine mit dem anderen mischt. Gesunde Partnerschaften<br />

werden dem Mehr an Emotion sicher standhalten, im September vor<br />

allem glättet Venus zusätzlich die Wogen. Mit dem Beginn deiner<br />

Saison ab Ende Oktober braucht es allerdings mehr Mitarbeit, da<br />

Mars genau dann rückläufig wird, zudem spielen sich die kommenden<br />

Eklipsen genau bei deinem Zeichen ab. Wenn sich nur mehr Ganzoder-gar-nicht-Gefühle<br />

einschleichen, ist nicht die beste Zeit, das<br />

Rad komplett neu zu erfinden.<br />

SCHÜTZE | 23. 11. bis 21. 12.<br />

Ich will dich (und wieder nicht). Im 7. und 11. Haus, wo Mars und<br />

Merkur derzeit ihre Plätzchen aufgeschlagen haben, definiert<br />

man sich vor allem über Beziehungen. Und selbst, wenn man<br />

Single ist, wird man während dieser Zeit bemerken, dass es ein<br />

starkes Bedürfnis gibt, mit anderen in Kontakt zu treten und<br />

sich auszutauschen. Weil gerade der Mars aber nicht nur lustig,<br />

sondern auch angriffslustig sein kann, könnte dieser Austausch<br />

im Laufe der Wochen viele Formen annehmen: Diskussionen<br />

etwa sind letztlich auch ein Weg, Informationen auszutauschen,<br />

und im Streit sind sich schon so manche näher gekommen.<br />

Damit dieses „Wir“-Feld vor allem unter Retro-Mars nicht zum<br />

Schlacht-Feld wird, braucht es schon ein bisserl Empathie und<br />

Entgegenkommen. Natürlich nicht nur von dir selbst, sondern<br />

auch von deinem Gegenüber – und das darfst und solltest du<br />

auch mit möglichst netten Worten einfordern. Wenn Kontaktplanet<br />

Venus das Waagezeichen durchwandert (nicht mehr<br />

lange, schon im Oktober!), geht all das eine Spur leichter.<br />

STEINBOCK | <strong>22</strong>. 12. bis 20. 1.<br />

Ich will's mir leichter machen können. Dein ganz spezielles Mars-im<br />

Herbst-Haus ist das 6. Ein Bereich voll Jungfrau-Energie, wo es um<br />

all die Dinge geht, die wir täglich tun (müssen). Im besten Fall spüren<br />

wir hier den Zusammenhang zwischen Soma und Psyche und reagieren<br />

darauf, im schlechtesten funktionieren wir einfach nur. Oder<br />

eben nicht. Verschiedene Steinböcke reagieren verschieden darauf:<br />

die einen „workaholicen weiter“, bis Mars eben rückläufig wird und<br />

sie ausbremst, andere wiederum feilen schon jetzt an einem Plan,<br />

das tägliche Tun netter zu gestalten. So oder so wird Mars deinen<br />

(Arbeits-)Alltag verändern, die täglichen Rituale unter die Lupe nehmen.<br />

Solltest du dir noch nicht vorstellen können, wie so ein neuer<br />

Alltag aussehen soll – keine Sorge, mit Blick auf 2023 kommt es am<br />

Ende sowieso so, wie es kommen soll. Und der rückläufige Merkur?<br />

Der nervt erst ein bisserl mit Alltagskram und bringt dir zwischen<br />

Ende September und Anfang Oktober dann doch noch die ersehnte<br />

zweite Chance. P.S.: Mitte/Ende September - beste Liebessterne!<br />

WASSERMANN | 21. 1. bis 19.2.<br />

Ich will klotzen, nicht kleckern. Vorweg sei gesagt, dass der<br />

Mars und Merkur momentan sehr schön zu deinem Sternzeichen<br />

stehen. Und das tut sehr gut, nachdem du dich ja auch<br />

mit Saturn herumschlagen musst, der viele Themen aus der<br />

Vergangenheit aufarbeiten will. Darüber hinaus, und das ist<br />

noch schöner, bringt dir speziell der Mars im 5. Haus Spiel und<br />

Spaß, Kreativitäts- und Kinderthemen näher – es ist unsere<br />

Lebensbühne, auf der wir zeigen, was wir sind, und wen wir in<br />

unserem „Clan“ haben wollen. Und wann, wenn nicht jetzt?<br />

Worauf noch warten? Eben. Wenn Mars später rückläufig<br />

wird, könnte aber auch bei dir ein bisserl was ins Stocken<br />

geraten: Weil sich jemand anderer die Hauptrolle schnappt, du<br />

dich durch lästige Alltagspflichten eingeschränkt fühlst, dein<br />

Ehrgeiz mit dir durchgeht, Familien- und Beziehungsarbeit<br />

ansteht…. und der Saturn mit seinen ganzen Einschränkungen<br />

plötzlich wieder durchschimmert. Was also tun? Die positiven<br />

Energien vom neuen Anfang unbedingt mitnehmen, die<br />

Saturn-Lektionen aber bitte nicht komplett verdrängen.<br />

FISCHE | 20. 2. bis 20. 3.<br />

Was will ich eigentlich? Wenn Mars im sensiblen 4. Haus, und der<br />

Merkur auch nicht gerade geschmeidig steht, wird’s oft ein bisserl<br />

unübersichtlich. Ist da doch das Gefühl blockiert zu werden, doch<br />

ob man sich selbst beschränkt oder durch andere blockiert wird, ist<br />

bei diesen Konstellationen nicht so klar wie bei anderen. Sicher, ein<br />

bisserl seelischer oder beruflicher Stress kann vorkommen, er ist<br />

aber vermutlich nicht die Wurzel der „Unrundheit“, die sich in dir<br />

breit macht. Bremse dich also lieber ein, wenn ein Gefühl des Ichmuss-alles-ändern-und-das-sofort<br />

in dir breitmachen sollte. Noch<br />

fehlt ein Puzzle-Teil für das große Bild, besagte Wurzel, und die wird<br />

dir vermutlich erst der Saturn-Transit durch dein eigenes Zeichen<br />

(ab 2023) bringen. Erste Schritte, Babysteps, machen aber natürlich<br />

Sinn. Die Anfangsthemen: das Zuhause, Familie, Herkunft. Wann und<br />

wem gegenüber ist mehr Abgrenzung nötig? Was hemmt mich heute<br />

noch? Und an Wünschen für die Zukunft darfst du aber natürlich<br />

dennoch feilen – speziell zum Neumond Ende Oktober.<br />

<strong>CHI</strong><br />

85


AUS UNSEREM <strong>CHI</strong>-EVENTKALENDER<br />

EINSTEIGERKURS ASTROLOGIE<br />

2.9. | WIEN<br />

Für alle, die schon immer ein wenig mehr über<br />

Astrologie, Planeten und Himmelsphänomene wissen<br />

wollten. Der Einsteigerkurs ist ein Kurs für astrologische<br />

Anfänger, es ist kein Vorwissen notwendig.<br />

Der Kurs dient auch als Vorbereitung für die Basisund<br />

Masterausbildung. Wir beschäftigen uns mit den<br />

Grundlagen der Astrologie, den 12 Archetypen,<br />

Elementen, Qualitäten und Aspekten sowie kleinen<br />

Deutungen. Hybrid - Präsenz/online.<br />

→ Mehr Infos<br />

ENTDECKE DIE KRAFT & MAGIE DEINES<br />

INNEREN KINDES<br />

AB 3.9. | TUMELTSHAM (OÖ)<br />

An diesen 4 Wochenenden werden wir gemeinsam<br />

Wege finden, wie du in Kontakt mit deinem inneren<br />

Kind kommen kannst, um seine Magie & Kraft zu<br />

spüren. Die Rückverbindung mit deinem inneren<br />

Kind, die im Rahmen dieser Workshopreihe stattfindet,<br />

kann einen wichtigen Impuls setzen um<br />

deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. So können<br />

seelische Wunden aus der Vergangenheit heilen,<br />

verlorengegangene Seelenanteile integriert und<br />

dysfunktionale Glaubenssätze verändert werden.<br />

Diese Verbindung ermöglicht dir, dein inneres Kind<br />

bewusst zu beachten und auf seine wahren Bedürfnisse<br />

einzugehen.<br />

→ Mehr Infos<br />

EFT KLOPFAKUPRESSUR<br />

4.9. | 10:00 | ONLINE<br />

EFT bedeutet Emotional Freedom Technique und ist<br />

eine einfache Klopfakupressur zur Beseitigung körperlicher<br />

und psychischer Probleme. Die Technik ist<br />

schnell erlernt und die Wirkung ist laut Studien oft<br />

schneller als bei klassischen Psychotherapien, kann<br />

diese aber vor allem hervorragend unterstützen. Die<br />

Methode wurde in den USA entwickelt und wurde<br />

inzwischen auch in Europa immer beliebter, weil sie<br />

schnell zu erlernen und einfach anzuwenden ist.<br />

Du kannst damit deinen Alltagsärger, Schmerzen,<br />

deine Sorgen und Schwierigkeiten im Büro und<br />

privatem Umfeld, Ängste durch Beklopfen bestimmter<br />

Akupressurpunkte deutlich und messbar<br />

minimieren. Ein Durchgang dauert nur wenige<br />

Minuten und die Technik wird fortgesetzt, bis das<br />

Problem verschwunden ist.<br />

→ Mehr Infos<br />

RITUALSPAZIERGANG "WERTSCHÄTZUNG"<br />

10.9. | 14:00 | WIEN<br />

Gemeinsam die Natur erfahren, sie dabei wertschätzen…<br />

und damit auch sich selbst … aufmerksam, in<br />

Liebe, in Freude, in Verbindung mit der Natur und<br />

deiner Seele … mit Meditationen, Achtsamkeitsübungen<br />

und Ritualen an kraftvollen Plätzen am<br />

Wolfgangsee.<br />

→ Mehr Infos<br />

DIE GRÜNE KRAFT DER NATUR<br />

11.9. | 14:00 | GEIERSBERG (OÖ)<br />

Entdeckungsreise durch Wald und Wiesen, Bestimmung<br />

von aktuell wachsenden Wildkräutern,<br />

Sträucher- und Baumkunde, Wirkung und Anwendungen<br />

der verschiedenen Wildpflanzen, Suchbilder,<br />

Naturmeditation, Barfußweg, Achtsamkeitsübungen<br />

→ Mehr Infos<br />

FRAUENKRAFT-TAG<br />

17.9. | 10:00 | PFAFFENSCHLAG (NÖ)<br />

Natur-Tag am Kraftplatz: Natur erleben, Kraftplatz<br />

erkunden, nährende Stille, Austausch, Rituale,<br />

innere Mitte stärken, einfach sein.<br />

→ Mehr Infos<br />

RITUAL- UND FRAUENKREIS-LEITERIN<br />

<strong>22</strong>.-25.9. | ONLINE<br />

Fühlst DU dich berufen, andere Frauen im Frauenkreis<br />

zu führen? Möchtest du eine Rolle bei der<br />

Heilung und Stärkung von Frauen spielen? Du bist<br />

eingeladen, dich einer aufregenden Bewegung von<br />

Health-Audios<br />

für Dein<br />

Leben<br />

www.healthstyle.store<br />

<strong>CHI</strong><br />

86


Frauen auf der ganzen Welt anzuschließen, die in<br />

ihren Häusern, Online, in Yogastudios, Therapiezentren<br />

und Krankenhäusern Frauenkreise bilden. Du<br />

erlernst Kreisrichtlinien, Anleitungen & Vorschläge<br />

für Voll- und Neumondkreise, schamanische Rituale,<br />

Anleitungen saisonaler Themen im Jahreskreis, den<br />

Elementen & Visualisierungen, viele Partnerübungen<br />

für deine Frauen im Kreis, um deinen Kreisraum für<br />

Heilung, Verbindung und Inspiration zu öffnen.<br />

→ Mehr Infos<br />

SCHWITZHÜTTE NACH INDIANISCHER<br />

TRADITION.<br />

23.9. | 16:00 | WALD (NÖ)<br />

Möchtest du dich bewusst aus dem Alltagsstress<br />

nehmen? Möchtest du abschalten und entschleunigen?<br />

Möchtest du nicht nur deinen Körper reinigen,<br />

sondern auch den Geist zur Ruhe bringen? Erlebe<br />

eine Schwitzhütte nach indianischer Tradition!<br />

→ Mehr Infos<br />

BEFREIE DEIN HERZ UND FOLGE DER LIEBE<br />

23.-25.9. | BAD DÜRRNBERG (S)<br />

Befreite Herzen bringen den Frieden auf Erden. Ein<br />

heiles Herz erkennt sich selbst und sein Gegenüber in<br />

der Essenz. Begegnungen finden von Seele zu Seele<br />

statt. Urteil, Schmerz, (Selbst-) Zweifel und Drama<br />

weichen der Fülle des Seins und der Demut gegenüber<br />

der Existenz. Geomantie, Yoga, Schamanische<br />

Zeremonien und Rituale ...<br />

→ Mehr Infos<br />

QUANTEN MATRIX ADVANCED<br />

24.+25.9. | GRAZ (ST)<br />

Du lernst weitere Techniken der Quanten Matrix-<br />

Methode um tiefsitzende Sabotageprogramme und<br />

Blockaden aufzulösen. Dabei lösen wir Verstrickungen<br />

aus deiner Vergangenheit, deinem Ahnensystem<br />

und holen Hilfreiches aus anderen Dimensionen und<br />

Universen. Du intensivierst deine Erfahrungen vom<br />

Starter Modul und integrierst neue kraftvolle Tools<br />

für dich, deine Klienten und deine Arbeit mit Tieren<br />

und Lebensräumen. Ursächliches Ereignis transformieren,<br />

morphogenetische Felder, Zeitreisen, Ahnenund<br />

Familienheilung, Installationen von Wünschen,<br />

Befreiung von Fremdenergien, negativen Gedankenmustern,<br />

Körpersprache – Basic. Voraussetzungen:<br />

Vorkenntnisse in der Quanten Matrix-Arbeit bzw.<br />

Quanten Matrix Starter Seminar<br />

→ Mehr Infos<br />

KABBALA - DEIN LEBENSPLAN<br />

25.9. | ONLINE<br />

Der Tag deiner Geburt war kein Zufall: Jede einzelne<br />

Zahl des Geburtsdatums sagt nämlich etwas über<br />

dein Innerstes aus und zeigt auf, wie du denkst,<br />

fühlst und handelst. Weißt du genauer darüber<br />

Bescheid, fällt es dir leichter, immer die richtigen<br />

Entscheidungen im Leben zu treffen. Erlerne die<br />

Grundlagen der kleinen Kabbala an acht Abenden<br />

und erfahre mehr über dein Lebensziel und deine<br />

seelischen Aufgaben, lerne dich und deine Mitmenschen<br />

besser verstehen.<br />

→ Mehr Infos<br />

netz.at<br />

DEIN<br />

GANZHEITLICHES<br />

EXPERTEN-PORTAL<br />

KOMPETENZ IN<br />

60+ METHODEN<br />

Zeig dich & dein Angebot<br />

⇢ EIGENE PORTRAITSEITE<br />

⇢ DEINE KONTAKTDATEN<br />

⇢ EIGENE GALERIE<br />

⇢ FACHARTIKEL<br />

⇢ DEINE WORKSHOPS,<br />

SEMINARE, RETREATS ...<br />

ab € 5 pro Monat<br />

BIO BABY- & KINDERPFLEGE SELBERMACHEN<br />

24.9. | 10:00 | HEIDENREICHSTEIN (NÖ)<br />

Bei Pflegeprodukten für Baby- & Kleinkinder,<br />

aber auch für die werdende Mama, gilt das Motto<br />

„weniger ist mehr“. Der Weg zur richtigen Pflege<br />

ist für die Eltern oft lang. Die Vielfalt an Produkten<br />

und die teils widersprüchlichen Informationen über<br />

Nutzen und Risiken sorgen für Verunsicherung.<br />

Erfahre Grundlegendes über wertvolle Bestandteile<br />

von Baby- und Kinderpflege, hautpflegende Öle,<br />

Planzenbutter und -vitamine, Wirkstoffe und natürliche<br />

Biorohstoffe. Setze das erlangte Wissen in die<br />

Praxis um und nimm hochwertige selbstgemachte<br />

Bioprodukte wie Baby- und Mamabalsam, Körper-,<br />

Bauch- und Badeöl mit nach Hause.<br />

→ Mehr Infos<br />

KÖRBLER SYMBOLE: ZEICHNE DICH GESUND<br />

28.9. | ONLINE<br />

Gewisse geometrische Zeichen sind Antennen, die<br />

die täglich auf uns eintreffenden Informations- und<br />

Energieströme beeinflussen und harmonisieren.<br />

Dieses uralte Wissen wurde von Erich Körbler<br />

wiederentdeckt. In seinen Forschungen bezog er<br />

Erkenntnisse aus der TCM, der Quantenphysik und<br />

Radiästhesie mit ein. Du malst dir bestimmte Zeichen<br />

auf den Körper auf, die deine Selbstheilungskräfte<br />

ankurbeln, Blockaden lösen und deine Schmerzen –<br />

körperlich wie seelisch – zum Verschwinden bringen…<br />

Du meinst, das klingt zu schön, um wahr zu sein?<br />

Jedoch, es funktioniert!<br />

→ Mehr Infos<br />

www.chi-netz.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

87


AUS UNSEREM <strong>CHI</strong>-EVENTKALENDER<br />

OKTOBER<br />

außen. Elemente des Wochenendes: Präsenzübungen<br />

mit den Pferden, Hara- und Dehnübungen, Tanz<br />

mit dem Pferd, Üben mit dem Schwert, Verbindung<br />

von Pferd- und Schwertarbeit, kontinuierlicher Austausch<br />

in der Gruppe<br />

→ Mehr Infos<br />

WUNDMANAGEMENT NACH §64 GUKG<br />

29.9. | 9:00 | TIROL<br />

In dieser Weiterbildung lernst du Wunden strukturiert,<br />

interdisziplinär und – NEU – kombiniert mit<br />

Aromapflege zu versorgen. Damit werden verkürzte<br />

Wundheilungsprozesse, erhöhte Wundheilungsraten<br />

& eine verbesserte Lebensqualität der Patienten<br />

angestrebt. Personen aus dem gehobenen Pflegedienst<br />

führen nach dieser Ausbildung modernstes<br />

Wundmanagement auf ihrer Station professionell<br />

durch.<br />

→ Mehr Infos<br />

SYMBOLON<br />

30.9. | 10:00 | WIEN<br />

Die Symbolon-Karten mit den astrologischen<br />

Zuordnungen können sehr gut als Zusatz in der<br />

astrologischen Beratung mitverwendet werden.<br />

Verschiedene Fragestellungen und Legesets können<br />

für den Klienten Lösungen auf bildhafte Weise<br />

aufzeigen. Wir werden auch Steine in Kombination<br />

mit den Symbolon-Karten verwenden. Wie genau die<br />

Verwendung der Karten mit und ohne Steine möglich<br />

ist, erarbeiten wir uns mit vielen gemeinsamen<br />

Übungen. Das Seminar ist gedacht für fertig ausgebildete<br />

Astrologinnen, die beratend tätig sind.<br />

Natürlich kann die Symbolon-Methode auch im<br />

privaten Bereich verwendet werden.<br />

→ Mehr Infos<br />

NUMEROLOGIE - NUTZE DIE KRAFT<br />

DER ZAHLEN<br />

1.10. | 10:00 | WIEN<br />

Seit jeher wird den Zahlen eine besondere Bedeutung<br />

zugeordnet. Einheit, Dualität, Triumvirat, vier<br />

Himmelsrichtungen, vier Jahreszeiten, vier Phasen<br />

des Mondes, fünf Bücher Mose, zwölf Apostel – die<br />

Liste lässt sich nahezu endlos fortsetzen. Die Numerologie<br />

des Universal-Genies Pythagoras überzeugt<br />

durch Einfachheit, klare Strukturen und sorgt für<br />

eine ganzheitliche Betrachtung der Persönlichkeit<br />

aufgrund des Geburtsdatums. Die Lebenszahl –<br />

unsere karmische Zahl – weist uns den Weg zum<br />

Ziel, zu unserem Lebensthema. Die Dachzahlen<br />

zeigen, welche Themen und Aufgaben uns das Leben<br />

auf unserem persönlichen Wachstumszyklus stellt.<br />

Du erlernst die Grundlagen der Numerologie, erkennst<br />

deine Potenziale, Stärken und Möglichkeiten<br />

und kannst somit dich selbst und andere besser<br />

verstehen!<br />

→ Mehr Infos<br />

PFERD & SCHWERT<br />

1.+2.10. | STEINBACH<br />

Bei diesem Selbsterfahrungswochenende am Steinbacherhof<br />

vereinen wir Pferdegestützte Therapie<br />

mit kraftvoller Schwertarbeit. Beides fördert den<br />

freudvollen Kontakt zum Lebendigen nach innen und<br />

TRAUMTEMPELGRUPPE<br />

8.10. | 10:00 | ONLINE<br />

Wir starten zu Vollmond im Oktober und enden mit<br />

dem Novembervollmond! Träumst du auch von einer<br />

Welt des Miteinanders? Reist du zu anderen Personen<br />

und Orten in deinen Träumen und möchtest du<br />

den Informationen mehr Raum geben? Traumtempel<br />

waren (sind) Orte und Räume, in denen bewusst<br />

geträumt wird und der Träumende sich mit den<br />

Botschaften der Träume auseinandersetzt. Die<br />

Traumtempelgruppe ist für dich, wenn du deiner<br />

Intuition, deinen Träumen und der Vor- und Nachbereitung<br />

von Träumen Raum geben möchtest,<br />

Verständnis und Verbindung zu Traumtempeln und<br />

Botschaften bekommen und vertiefen willst, du<br />

offen und bereit bist, dich einzulassen in deine<br />

Traumräume<br />

→ Mehr Infos<br />

YOGALEHRER-INTENSIVAUSBILDUNG<br />

10.10. | 8:00 | HEIDENREICHSTEIN (NÖ)<br />

Kim & Mark Schmid von Yogimobil® und Sabine<br />

Rueland vom Yogastadl bieten 20<strong>22</strong> eine Intensiv<br />

Schamanische Energiearbeit ☆ Naturrituale ☆ Schwitzhütten ☆ Seminare<br />

Hochzeiten ☆ Taufen ☆ Übergangsfeste<br />

www.urkraftweberin.com<br />

<strong>CHI</strong><br />

88


Yogalehrerausbildung im Südburgenland an. Diese<br />

Yoga-Ausbildung richtet sich nicht nur an zukünftig<br />

praktizierende Yogalehrer*innen, sondern eignet<br />

sich auch besonders für all jene Yoga-Praktizierenden,<br />

die ihr persönliches Hintergrundwissen über<br />

Yoga vertiefen möchten.<br />

→ Mehr Infos<br />

Du spürst, welche Schönheit und Klugheit deine<br />

wilde Seite in sich trägt und wie du dadurch handlungsfähiger<br />

und authentischer wirst. Sei mit dabei!<br />

→ Mehr Infos<br />

10./11.10. | 18:00 | ONLINE<br />

ORGANETIK-SEMINAR FÜR MENSCH UND TIER<br />

Erlerne die einzigartige Methode, Energieblockaden<br />

auf Körper-, Geist- und Seelenebene zu lösen. Für<br />

Therapeuten und gesundheitsbewusste Privatleute.<br />

Du kannst das ORGANETIK Seminar auch als Aufzeichnung<br />

buchen und jederzeit online starten!<br />

→ www.organo.de<br />

WUNSCH-WORKSHOP<br />

13.10. | 17:00 | WIEN<br />

In diesem Wunsch-Workshop betrachten wir das<br />

Thema wünschen von vielen Seiten, überlegen<br />

uns die Wünsche, zerlegen sie, formulieren sie<br />

neu, formulieren sie anders, und beobachten<br />

unsere Gedanken, Gefühle und Haltungen beim<br />

Wünschen! Hast du alte Muster, Glaubenssätze,<br />

die nicht mehr zu dir passen? Bist du bereit,<br />

diese neu zu formulieren? Glaubst du an deine<br />

eigenen Fähigkeiten, deine mentale Kraft?<br />

Möglicherweise können wir bei diesen Betrachtungen<br />

unsere Wünsche neu ausrichten, neu<br />

definieren und mental verankern!<br />

Kurzum: Ein Workshop zum Wünschen – ein<br />

Wunsch-Workshop!<br />

→ Mehr Infos<br />

REIKI+<br />

20.10. | 18:00 | GIESSHÜBL (NÖ)<br />

Die Arbeit mit der universellen Lebensenergie<br />

ergänzt durch viele weitere Methoden, die deine<br />

Schwingungsenergie erhöhen, wird auch dein Leben<br />

positiv verändern! Du wirst glücklicher werden,<br />

entspannter, dein Immunsystem wird sich weiter<br />

verbessern und du wirst mehr (Selbst-)Liebe erfahren.<br />

REIKI+ ist traditionelles USUI Reiki um viele<br />

Methoden erweitert, die deine positive Lebensenergie<br />

steigern werden, z.B. Frequenztherapie,<br />

Bachblüten, Arbeit mit Kristallen, Mantren, Arbeit<br />

mit Symbolen der Heiligen Geometrie, zusätzliche<br />

von mir gechannelte REIKI+ Symbole,…. So macht<br />

Reiki viel mehr Spaß und lässt sich auch viel leichter<br />

in dein Leben integrieren<br />

→ Mehr Infos<br />

AUFSTELLEN AM SYSTEMBRETT<br />

12.10. | 18:30 | PFAFFSTÄTTEN (NÖ)<br />

Die eigene Lebensgeschichte erkennen und verarbeiten<br />

mit Hilfe des Systembretts. Mit Wissen und<br />

Techniken des Familien-System-Tests, Familiengenogramms<br />

und der systemischen Aufstellungsarbeit.<br />

Selbsterfahrung, Weiterbildung, Grundlagenkurs,<br />

um systemische Zusammenhänge zu erkennen und<br />

zu verstehen. Wissen über das Leben, familiäre<br />

Zusammenhänge und Prägungen, die einfach jeden<br />

Menschen betreffen.<br />

→ Mehr Infos<br />

ERWECKE DEINE LILITH-KRAFT<br />

15.+16.10. | ST. KOLOMAN (S)<br />

Entdecke deine Lilith-Energie, deinen Mut und<br />

deine Klarheit, dich im richtigen Moment klar zu<br />

entscheiden – in allen Bereichen. An diesen Tagen<br />

beleuchten wir mit Elementen aus Astrologie, Gestalttherapie,<br />

Schamanismus und NLP, wofür Lilith<br />

steht und wie du ihre Kraft kennenlernen, erwecken<br />

und nützen kannst. Du entdeckst, wie diese intuitive<br />

Seite deine Persönlichkeit ergänzt und wie du dich<br />

künftig besser abgrenzen und durchsetzen kannst.<br />

ZEITQUALITÄT AUS SICHT DER ASTROLOGIE UND<br />

ZAHLENMYSTIK<br />

<strong>22</strong>.10. | 19:00 | ONLINE<br />

Aktuelle Zeitqualität aus Sicht der Zahlenmystik und<br />

der Astrologie im monatlichen Live-Call über Zoom!<br />

→ Mehr Infos<br />

Energiemethoden • Organetik • Hypnose • Klangarbeit<br />

• Mentalcoaching • schamanische Arbeiten<br />

• Entspannungstraining • Bachblütenberatung<br />

• Farblichttherapie • Kurse • Seminare • CDs<br />

Schwaben 96, 4752 Riedau<br />

0677 628 640 38<br />

www.nhp-feichtinger.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

89


KOLUMNE<br />

ADOBESTOCK<br />

Die Sorgende<br />

Der Archetyp der Sorgenden ist der Jahreszeit Herbst, dem Element Metall zugeordnet.<br />

Die Sorgende ist nährend und gebend. Sie weiß, wie wichtig<br />

es ist, die Spreu vom Weizen zu trennen. Wie eine gute<br />

Bäuerin sortiert sie aus. Nur das Gute und Nährende - für<br />

Körper, Geist und Seele - darf in die Vorratskammer.<br />

Das Potenzial der Sorgenden für dich:<br />

Selbstfürsorge leben<br />

Die Sorgende unterstützt dich dabei, zu unterscheiden:<br />

Was tut dir gut, was nicht?<br />

Mit ihrer Hilfe trennst du dich deutlich leichter von alten<br />

Mustern, Gewohnheiten sowie schädigenden Gedanken<br />

und Anhaftungen. Sie ermuntert dich, JA zu DIR zu sagen<br />

und NEIN zu dem, was dich schwächt.<br />

Trennen und Loslassen ist eine wichtige Vorbereitung auf<br />

den Winter. Die Sorgende hilft uns dabei, mit guten, nicht<br />

mit verdorbenen Vorräten in die dunkle Jahreszeit zu<br />

gehen. So können wir sicher sein, gut durch den Winter<br />

zu kommen. Auf Basis dieser Sicherheit können wir in der<br />

dunklen Jahreszeit tief in unsere Seelen-Essenz eintauchen.<br />

Die Sorgende lässt dich spüren, was Körper, Geist und<br />

Seele gut tut und schenkt dir die Kraft und den Mut, gut<br />

für dich zu sorgen. Auf diese Weise stärkst du auch deine<br />

Mitte und wirst in jeder Hinsicht stabiler. Das ist eine<br />

wunderbare Voraussetzung, um gut durch die kalte,<br />

dunkle Jahreszeit zu kommen.<br />

MIT 13 ARCHETYPEN DURCHS JAHR<br />

MARTINA KLOUDA-LACINA<br />

Frauenstärken Coaching<br />

frauenstaerken.net<br />

Online Jahresgruppe für Frauen mit Feminin Coaching,<br />

TCM Wissen, Mond- & Zyklus-Wissen.<br />

Gestalte dein Leben endlich so, wie es dir entspricht –<br />

auf der Basis deiner weiblichen Kraft. Erlebe, wie die<br />

vielfältigen Qualitäten der 13 weiblichen Archetypen<br />

dein Leben bereichern. Im Archetypenjahr lernst du,<br />

sie für dein Leben zu nutzen – beruflich und privat.<br />

▶ www.frauenstaerken.net<br />

LIS KUNDEGRABER<br />

Shiatsu, Craniosacrale Balance<br />

shiatsuforall.at<br />

<strong>CHI</strong><br />

90


www.chi-magazin.at<br />

umweltschonend<br />

ressourcenschonend<br />

unabhängig<br />

immer & überall<br />

so viel mehr,<br />

als nur online ...!<br />

das magazin mit mehrwert<br />

- inspirierende inhalte<br />

- audios direkt im magazin<br />

- videos direkt im magazin<br />

<strong>CHI</strong><br />

www.chi-magazin.at<br />

91<br />

jetzt<br />

gratis<br />

testen


Für einen<br />

sanften Start<br />

ins Leben<br />

Geburtsvorbereitung<br />

nach dem Vorbild<br />

der Naturvölker<br />

aktiv mitgestalten!<br />

<strong>CHI</strong><br />

92<br />

www.epi-no.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!