28.11.2022 Aufrufe

OUP Report 2022

OUP Report 2022

OUP Report 2022

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

5445<br />

FLUIDTECHNIK<br />

Sonderausgabe <strong>2022</strong><br />

DAS AKTUELLE<br />

PRODUKTANGEBOT<br />

DER FLUIDTECHNIK<br />

PAY-PER-USE IN DER<br />

VERBINDUNGSTECHNIK<br />

oup-fluidtechnik.de


Standards<br />

Edelstahl 1.4571<br />

Höchste Präzision<br />

Zulassungen & Normen<br />

Hohe Verfügbarbeit<br />

Einsatzgebiete<br />

Wasser- & Schiffsbau<br />

Bahntechnologie<br />

Offshore-Technik<br />

Maschinenbau<br />

PH Industrie-Hydraulik GmbH & Co. KG<br />

Wuppermannshof 8, 58256 Ennepetal, Germany<br />

Tel. +49 (0) 2339 6021, Fax +49 (0) 2339 4501<br />

info@ph-hydraulik.de, www.ph-hydraulik.de<br />

MIT SICHERHEIT.<br />

EDELSTAHL VERBINDUNGSTECHNIK<br />

VON PH.<br />

PH Katalog<br />

als App für<br />

Android<br />

oder Ipad


ZUKUNFTSMUSIK<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser,<br />

EDITORIAL<br />

es wird kühler, Lebkuchen und Plätzchen stehen auf dem Tisch – es ist Fußballweltmeisterschaft!<br />

Das ist nur eine der vielen absoluten Neuheiten, die wir in diesem Jahr erleben konnten. Nicht alles<br />

war erfreulich, einiges auch erschreckend. Erfreulich ist die Tatsache, dass VDMA-Präsident Karl<br />

Haeusgen davon ausgeht, dass die Maschinen- und Anlagenbauer in Deutschland auch im nächsten<br />

Jahr eher daran denken, Mitarbeiter einzustellen als zu entlassen. Das Problem dabei: Es gibt nicht<br />

genügend geeignete Kandidaten. Laut Umfrage des Ifo-Instituts leiden 43% der Unternehmen<br />

unserer Branche unter Fachkräftemangel. Die naheliegende Lösung, mehr Geld zu zahlen ist<br />

kaum umsetzbar: Laut dem Gehaltsreport der Wirtschaftswoche zahlen die Unternehmen<br />

im Maschinenbau jungen Akademikern oder Facharbeitern in leitender Funktion bessere<br />

Löhne als etwa in der Autoindustrie, der Chemie- und der Pharmabranche.<br />

Ich hoffe ja immer, dass einfach die große Vielfalt der Aufgaben eine Stelle im<br />

Maschinen- und Anlagenbau attraktiv macht. Konsequenterweise haben wir hier in<br />

dieser Ausgabe des O+P-<strong>Report</strong>s die Innovationen des vergangenen Jahres zusammen-<br />

getragen. Es ist zu hoffen, dass daraus im nächsten Jahr neue, spannende<br />

Anwendungen entstehen. Wir werden darüber berichten! Viel Freude bei der<br />

Lektüre und zum Jahresende alles Gute wünscht<br />

Ihr<br />

Miles Meier<br />

m.meier@vfmz.de<br />

NUR EINEN<br />

KLICK ENTFERNT<br />

Im HANSA-FLEX Online-Shop finden Sie mehr<br />

als 80.000 hochwertige Hydraulik-Artikel für Ihre<br />

Maschinen. Von A wie Adapter bis Z wie Zylinder.<br />

Übersichtlich sortiert in 16 Kategorien und mit<br />

vielen praktischen Servicefunktionen.<br />

Am besten gleich testen!<br />

QR-Code scannen<br />

für mehr Informationen<br />

shop.hansa-flex.com<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 3


INHALT<br />

PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE<br />

12 Drehkolben-, Zirkulations-,<br />

Seitenkanal-, Vakuum-,<br />

Schlauchpumpen…<br />

ANTRIEBE<br />

16 Stell-, Hägglund-, Direktantriebe,<br />

Lenkzylinder,<br />

Antriebsselektor…<br />

STEUERUNGEN UND REGELUNGEN<br />

20 Rückschlag-, Impulsventile,<br />

Pneumatisches Ventilsystem,<br />

Ventilterminal…<br />

MESSTECHNIK<br />

24 Druckmessumformer,<br />

Neigungs-, Beschleunigungssensor,<br />

Druckschalter ...<br />

WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN<br />

28 Spannelemente,<br />

Bügelschellen, Kupplungen,<br />

Wellschläuche…<br />

MOBILE MASCHINEN<br />

32 Gleitlager, Joysticks, Hybride<br />

Fahrantriebe, Wälzlager, Sensoren…<br />

SERVICE<br />

03 Editorial<br />

41 Impressum<br />

38 Firmenportraits<br />

4 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


08<br />

Magnetventile<br />

&Spulen<br />

der SUN FLeX Serie<br />

•Schwimmende Bauweise<br />

•10Mio. Ein-/Ausschaltzyklen<br />

•Erfüllt neuen NFPA Teststandard<br />

•Höhere Durchflussmengen<br />

•Extrem niedrige Leckage<br />

•Auch mit Explosionsschutz<br />

TITEL VERBINDUNGSTECHNIK<br />

8 „Mieten statt Kaufen“ in der Rohrverbindungstechnik<br />

ANZEIGE<br />

TITELBILD<br />

Stauff, Werdohl<br />

Brüsseler Allee 2|41812 Erkelenz<br />

Tel.: +492431/80 91 0|Fax: +492431/80 91 19<br />

sales@sunhydraulik.de |www.sunhydraulik.de


Mark Wever<br />

Carsten Rother<br />

Axel Binner<br />

Ulrich<br />

Lampen<br />

AUTOMATISIERUNG, MINIATURISIERUNG,<br />

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN<br />

MENSCHEN UND MÄRKTE<br />

Carsten Rother,<br />

Geschäftsführer der<br />

Sitema GmbH & Co.KG<br />

Die größte Herausforderung<br />

ist derzeit, die Kunden<br />

wie auch den Markt<br />

davon zu überzeugen,<br />

dass die Fluidtechnik<br />

sehr wohl eine Zukunft<br />

hat. Wenn es gelingt, die<br />

Fluidtechnik mit einigen<br />

der Vorteile elektromechanischer<br />

Lösungen zu<br />

kombinieren, z. B. durch<br />

Hybridtechnologien oder<br />

mit intelligenter Sensorik,<br />

kann die Fluidtechnik<br />

nach wie vor ihre<br />

Trümpfe wie die hohe<br />

Energiedichte oder die<br />

Zuverlässigkeit ausspielen.<br />

Kunden gehen oft<br />

davon aus, dass elektrische<br />

Bauteile weniger<br />

störanfällig sind, wovon<br />

ich selbst gar nicht immer<br />

überzeugt bin.<br />

Axel Binner, Geschäftsführer<br />

der Hydropa GmbH & Co. KG<br />

Meiner Meinung nach geht<br />

der Trend weg vom Standard<br />

und hin zu individualisierten<br />

Industriemaschinen.<br />

Durch individuell angepasste<br />

Sensoren und Algorithmen<br />

können Betreiber ihr<br />

individuelles Wissen über<br />

ihre Produkte und die daraus<br />

resultierenden Anforderungen<br />

an die Maschine<br />

einfließen lassen. Der wichtigste<br />

Punkt ist: Die gesammelten<br />

Daten müssen gezielt<br />

ausgewertet werden,<br />

damit Maschinen effektiver<br />

laufen und die Produktion<br />

nachhaltiger wird. Nur so<br />

können Verschleiß minimiert,<br />

Energieeffizienz gesteigert<br />

und Leistung optimiert<br />

werden. So werden<br />

Industriemaschinen ökonomisch<br />

und ökologisch nachhaltig.<br />

Ulrich Lampen, Leiter Product<br />

Management bei SMC<br />

Deutschland in Bad Homburg<br />

Nach wie vor wächst der Bedarf<br />

nach Automatisierung.<br />

Besonders in Deutschland<br />

sehen wir hier noch viel Potenzial,<br />

das auch von der<br />

Digitalisierung getrieben wird.<br />

Die Pneumatik wird in der<br />

modernen Industriewelt weiter<br />

wachsen, da sie in vielen<br />

Anwendungen die optimale<br />

Lösung bietet. Besonders<br />

wichtig in diesem Zusammenhang<br />

sind die weltweiten<br />

Lieferketten, die wir bei SMC<br />

aktuell korrigieren und robuster<br />

gestalten. Wir sehen hier<br />

eine Entwicklung hin zu mehr<br />

Fertigung in den klassischen<br />

Industrieländern, was einen<br />

hohen Grad an Automatisierung<br />

erfordert. In dieser Situation<br />

würde es mich wundern,<br />

wenn die Pneumatik auf dem<br />

Rückzug wäre.<br />

Mark Wever, Chief<br />

Digital Officer bei<br />

Stauff Global<br />

Herstellende Unternehmen<br />

neigen dazu, sich<br />

als Hersteller eines bestimmten<br />

Produktes zu<br />

verstehen. Sie verkennen<br />

dabei, dass es den Kunden<br />

eigentlich nicht um<br />

das Produkt, sondern um<br />

die Lösung eines Problems<br />

geht. Wenn ich<br />

mich zu sehr auf dieses<br />

Produkt fokussiere, bin<br />

ich nicht mehr offen für<br />

andere Wege, die das<br />

Problem lösen. Das verhindert<br />

disruptive Innovationen.<br />

Durch digitale<br />

Technologien wird der<br />

Innovationsdruck beschleunigt.<br />

Daher wird<br />

Softwareentwicklung zu<br />

einer Kernkompetenz in<br />

Unternehmen werden<br />

müssen.<br />

6 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


Jürgen<br />

Prochno<br />

Andrea Ciceri<br />

Hans<br />

Wiedemann<br />

Erich Hofer<br />

Im Jahr <strong>2022</strong> hat O+P Fluidtechnik mit einigen Vertretern der Branche gesprochen.<br />

Dabei war Automatisierung ein sehr wichtiges Thema. Digitalisierung ist offensichtlich<br />

schon kein gesondertes Ziel mehr, sondern wird als Instrument zur Erreichung anderer<br />

Ziele, etwa dem Angebot individueller Kundenlösungen, gesehen.<br />

Jürgen Prochno, Geschäftsführer<br />

bei Lee Hydraulische Miniaturkomponenten<br />

GmbH<br />

Andrea Ciceri, Geschäftsführer<br />

des italienischen<br />

Unternehmens Atam<br />

Erich Hofer, CEO der<br />

Unternehmensgruppe<br />

Argo-Hytos<br />

Hans Wiedemann,<br />

Director Channel<br />

Management bei STW<br />

Der Trend zur Miniaturisierung ist<br />

ungebrochen. Das hat mit Gewichtseinsparung<br />

zu tun, aber<br />

auch mit dem Willen zur Ressourcenschonung.<br />

Gerade in Medizintechnik<br />

und Pharmazie setzt man<br />

auf Verkleinerung der Geräte und<br />

Anlagen zur Schonung teurer oder<br />

seltener Analyse- bzw. Entwicklungsmedien.<br />

Auch die Raumfahrt<br />

ist nach wie vor ein spannendes<br />

Geschäftsfeld. Es gibt viele kleinere<br />

Unternehmen, die mit Unterstützung<br />

etablierter Raumfahrtfirmen<br />

die Rückkehr zu eigenem<br />

Knowhow in der Raketen- und<br />

Sattelitentechnik anstreben. Und<br />

für beide Felder haben wir erprobte<br />

Lösungen und Produkte.<br />

Unser Motto „Klein aber oho“ ist<br />

ungebrochen und erfreut sich<br />

gerade in letzter Zeit einem neuen<br />

Boom, auch über die Luftfahrt<br />

hinaus.<br />

Wir glauben, dass es<br />

mittelfristig ein allgemeines<br />

Wachstum in der<br />

Welt der Fluidtechnik<br />

geben wird, insbesondere<br />

in den Bereichen<br />

Landmaschinen und<br />

Erdbewegungsmaschinen.<br />

Diese beiden Sektoren<br />

befinden sich in<br />

einer Umbruchsphase<br />

und es wird ein Innovationsniveau<br />

erzeugt, das<br />

dem der Automobilwelt<br />

in nichts nachsteht. In<br />

diesen Sektoren ist Atam<br />

besonders konzentriert<br />

und aktiv. Wir wollen<br />

dabei mit unseren Technologien<br />

auch eine Inspirationsquelle<br />

für unsere<br />

Partner sein.<br />

Die Welt ist in einem<br />

rasanten Wandel begriffen,<br />

wo Automatisierung,<br />

Digitalisierung<br />

sowie Prozessoptimierung<br />

stetig stattfinden.<br />

Vor diesem Hintergrund<br />

sind wir bei Argo-Hytos<br />

nicht nur in der Produktion<br />

auf einem digitalen<br />

Weg, sondern forcieren<br />

auch die Digitalisierung<br />

unserer Produkte. Sei<br />

das mit einem „smart<br />

filter“ oder mit weiteren<br />

intelligenten Lösungen,<br />

die wir mit Digitalisierungs-Komponenten<br />

ausstatten. Aktuell realisieren<br />

wir ein großes<br />

(re-)Engineering Programm,<br />

das uns medienbruchfreie<br />

Prozessabläufe<br />

garantiert.<br />

Wir werden auch in zehn<br />

Jahren noch hochqualitative<br />

Hardware herstellen.<br />

Aber wir werden uns<br />

von einem Steuerungszu<br />

einem Lösungsanbieter<br />

entwickeln. Wir werden<br />

die Voraussetzungen<br />

dafür schaffen, dass unsere<br />

Kunden mit den<br />

Anforderungen der Zukunft<br />

schritthalten können.<br />

Denn wir haben viel<br />

Erfahrung mit verschiedenen<br />

Anwendungen<br />

und Lösungen gesammelt<br />

und können unseren<br />

Partnern und Kunden<br />

daher wertvolle<br />

Informationen geben.<br />

Bei solchen Lösungen<br />

wird auf jeden Fall auch<br />

Künstliche Intelligenz<br />

eine Rolle spielen.<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 7


VERBINDUNGSTECHNIK<br />

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITEL<br />

GESCHÄFTSMODELLE<br />

„MIETEN STATT KAUFEN“ IN DER<br />

ROHRVERBINDUNGSTECHNIK<br />

Für die Verbindung hydraulischer<br />

Leitungssysteme in Hochdruckanwendungen<br />

oder unter starker Vibrationsbelastung hat<br />

Stauff sein Rohrumformsystem Stauff Form Evo.<br />

Das „Herz“ dieses Systems ist die<br />

Umformmaschine SFO-F-IOT. Ihre digitale<br />

Anbindung wurde weiterentwickelt und<br />

ermöglicht den Usern neue Nutzungsmodelle.<br />

Boris Mette, Head of Marketing Communication, Stauff<br />

Eine hochwertige Bearbeitungsmaschine zeichnet sich dadurch<br />

aus, dass sie ihre Funktion zuverlässig erfüllt. Das<br />

sollten Nutzer voraussetzen dürfen. Obwohl es auch in der<br />

Leistungsstärke große Qualitätsunterschiede gibt, trennt<br />

sich die Spreu vom Weizen vor allem im Handling, im Service, im<br />

Investitionsvolumen und der digitalen Anbindung. In diesen<br />

Punkten gilt die Umformmaschine Stauff SFO-F-IOT als Vorreiter.<br />

Ihre Funktion: Das Ende eines Rohres wird so umgeformt, dass<br />

zusammen mit einem herkömmlichen Verschraubungskörper<br />

und einer Überwurfmutter „Metall auf Metall“ eine formschlüssige<br />

Verbindung für den Einsatz unter extremen Bedingungen entsteht.<br />

Der einzige denkbare Leckageweg wird zusätzlich mit einem<br />

Viton-Ring abgedichtet.<br />

ZUVERLÄSSIGER UMFORMPROZESS<br />

UND EINFACHES HANDLING<br />

Die als robustes Tischgerät für den dauerhaften Einsatz in der<br />

Werkstatt konzipierte Maschine führt den Umformprozess nach<br />

manuellem Start aus. Die Wegsteuerung wird anhand hinterlegter<br />

8 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


VERBINDUNGSTECHNIK<br />

Parameter überwacht und gewährleistet eine konstant hohe<br />

Prozesssicherheit und Reproduzierbarkeit. Rohrführung und<br />

-umformung geschehen mittels Spannbacken und Formstutzen,<br />

in die bei ausgewählten Rohrdurchmessern zusätzlich Innendorne<br />

eingeschraubt werden. Diese für die maschinelle Nutzung konzipierten<br />

Werkzeuge können von Hand schnell und einfach ohne<br />

Hilfsmittel ausgetauscht werden (Formstutzen mit Bajonettverschluss).<br />

Sie sind eindeutig gekennzeichnet, so dass Montagefehler<br />

durch verwechselte Werkzeuge praktisch ausgeschlossen werden<br />

können. Die sichere, schnelle Einrichtung der Maschine trägt zur<br />

Wirtschaftlichkeit des Systems bei, ebenso wie kurze Taktzeiten<br />

für eine effiziente Serienverarbeitung. Ein Touchscreen mit intuitiver<br />

Benutzerführung und vier wählbare Menüsprachen runden<br />

das „easy to use“-Konzept ab.<br />

PERSÖNLICHER UND DIGITALER SERVICE<br />

Jede noch so benutzerfreundliche digitale Vernetzung ersetzt<br />

nicht die persönliche Betreuung, darin sind sich die Stauff Berater<br />

einig und kommen zur Einführung der Umformmaschine persönlich<br />

zum Kunden. Diesen Service wissen beispielsweise<br />

Hersteller von Offshore-Anlagen, Kranen und Hebezeugen oder<br />

anderen anspruchsvollen Anwendungen der stationären und<br />

mobilen Hydraulik, für die Stauff Form Evo das zuverlässigste<br />

Rohrverbindungssystem darstellt, zu schätzen. Die Montageteams<br />

werden vor Ort im Handling des Umform- und Montageprozesses<br />

geschult und in die digitalen Funktionen eingeführt.<br />

Auch Hydraulik-Dienstleister, die größere Stückzahlen von hydraulischen<br />

Rohrverbindungen häufig vor Ort beim Kunden<br />

umformen, nutzen das kompakte Tischgerät. Die Maschinen<br />

kommen ebenfalls an den internationalen Stauff-Standorten<br />

zum Einsatz, wo im Rahmen des Stauff Line-Serviceangebots<br />

Hydraulikleitungen nach Kundenvorgaben konfektioniert und<br />

gefertigt werden.<br />

ANBINDUNG ZUM TECHNOLOGIEZENTRUM<br />

Die jüngste Generation der Umformmaschinen ist standardmäßig<br />

mit einem Kommunikationsmodul mit SIM-Karte ausgestattet<br />

und direkt mit dem Stauff-Technologiezentrum am Hauptsitz<br />

des Unternehmens in Werdohl verbunden. Vorgängermodelle<br />

können unkompliziert nachgerüstet werden. Diese Vernetzung<br />

hat für den Anwender konkrete Vorteile: Generelle oder kundenspezifische<br />

Software-Updates werden online übertragen. Dazu<br />

01 Eine formschlüssige Rohrverbindung ist auch<br />

unter hohen Belastungen ausreißsicher<br />

02 Die Werkzeuge können von Hand<br />

schnell und einfach ausgetauscht werden<br />

01<br />

02<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 9


VERBINDUNGSTECHNIK<br />

PRODUKTE UND ANWENDUNGEN TITEL<br />

03 04<br />

gehören etwa Parametersätze für abweichende, nicht standardmäßig<br />

abgedeckte Rohrwerkstoffe, die auf Kundenanfrage im<br />

Technologiezentrum ermittelt werden. Die Maschine übernimmt<br />

das komplette <strong>Report</strong>ing und dokumentiert detailliert die durchgeführten<br />

Montagevorgänge. Diese Daten können als Leistungsnachweis<br />

verwendet werden und belegen bei Bedarf, etwa wenn<br />

vom Endkunden gefordert, eine korrekte Montage. Ein großer<br />

Schritt im Kundenservice ist auch die Möglichkeit, von der Zentrale<br />

in Werdohl aus nicht nur die Maschinenparameter einsehen und<br />

analysieren, sondern auch remote eingreifen zu können, um die<br />

VORTEIL: JEDE UMFORMUNG<br />

IST EINE KLARE POSITION IN<br />

PLANUNG UND KALUKULATION<br />

Einstellungen zu optimieren. Auf einem „Cockpit“ werden die<br />

Parameter jedes einzelnen Umformvorgangs visualisiert, ebenso<br />

die Anzahl der Umformungen mit den Werkzeugen für die einzelnen<br />

Rohrdurchmesser. Sollte die Maschine eine Fehlfunktion<br />

aufweisen, lässt sich die Ursache anhand aller im Kundenbereich<br />

hinterlegten Daten schnell ermitteln und beheben.<br />

„FLATRATE” ODER „PAY PER USE”<br />

03 Der Bediener loggt sich direkt vom Arbeitsplatz in seinen<br />

Kundenbereich auf stauff.com ein, kann Bestell- und<br />

Liefervorgänge einsehen, Komponenten bestellen oder<br />

sich mit dem Stauff Technologiezentrum verbinden<br />

04 In der SFO-F-IOT wird das Ende eines Rohres so umgeformt, dass<br />

zusammen mit einem herkömmlichen Verschraubungskörper<br />

und einer Überwurfmutter „Metall auf Metall“<br />

eine formschlüssige Verbindung entsteht<br />

Durch diese Transparenz und Datenverfügbarkeit können Unternehmen<br />

die Umformmaschine nach verschiedenen Modellen mieten<br />

statt kaufen „Ab jetzt haben Kunden die Wahl, ob sie die Maschine<br />

oder die reine Umformleistung bei uns kaufen möchten“, erklärt<br />

Mark Wever, Global Chief Digital Officer. „Seit seiner Einführung<br />

im Jahr 2015 kommt Stauff Form ebenso wie seine jüngste<br />

Weiterentwicklung Stauff Form Evo im Markt hervorragend an. Wer<br />

es ausprobiert, ist schnell von Funktion, Handling, digitaler Vernetzung<br />

und unserem persönlichen Service überzeugt. Die Anschaffung<br />

der Umformmaschine ist allerdings eine größere Investition,<br />

die manche Hersteller hydraulischer Anlagen oder Dienstleister<br />

scheuen.“ Angeboten werden eine wöchentliche „Flatrate“-Miete<br />

oder die Nutzung „Pay per use“: Der Kunde zahlt eine Grundmiete<br />

und zusätzlich eine Gebühr pro Umformprozess. Dieses Modell hat<br />

weitere Vorteile: Jede einzelne Umformung ist eine klare Position in<br />

der Planung und Kalkulation des hydraulischen Leitungssystems.<br />

Stauff ist einer der ersten Anbieter dieses Geschäftsmodells in der<br />

Rohrverbindungstechnik. Mark Wever: „Stauff Form Evo bietet in<br />

hydraulischen Anwendungen unter extremen Einsatzbedingungen<br />

die größte Sicherheit. Wir möchten möglichst vielen Kunden den<br />

Einstieg ermöglichen, nicht nur den Herstellern oder Dienstleistern,<br />

die große Serien bearbeiten, sondern auch Nutzern mit geringerem<br />

oder schwer kalkulierbarem Auftragsvolumen.“<br />

VOM SHOP ZUM MONTAGEBAND UND ZURÜCK<br />

Bislang fand der Datenaustausch über eine von Stauff betriebene<br />

Cloud statt. Im Zuge der digitalen Weiterentwicklung ist das in<br />

die Maschine integrierte Kommunikationsmodul mit SIM-Karte<br />

nun mit dem Stauff Shop verbunden. Am Sicherheitsniveau hat<br />

sich nichts geändert. Der Datenaustausch findet in beide Richtungen<br />

verschlüsselt statt. „Unsere Kunden nutzen jetzt für alle<br />

Vorgänge ihren Kundenbereich und müssen nicht mehr zwi-<br />

10 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


schen zwei Plattformen wechseln“, erläutert Mark Wever, Global<br />

Chief Digital Officer. „Das Handling von zwei Zugängen entfällt.<br />

Der Monteur kann direkt vom Arbeitsplatz aus im Stauff Shop<br />

Komponenten nachbestellen und auf alle Services zugreifen, die<br />

stauff.com zu bieten hat.“ Hierzu gehören zum Beispiel die Echtzeitabfrage<br />

des Bestellstatus inkl. Sendungsverfolgungsdaten<br />

und die komplette Bestellhistorie mit der Möglichkeit zum<br />

Download von Rechnungen und Lieferscheinen. Ein besonderer<br />

Service von Stauff ist die Online-CAD-Datenbank, über die<br />

Anwender unmittelbar und uneingeschränkt 3D-Modelle und<br />

2D-Zeichnungen von Tausenden von Original Stauff Produkten<br />

aus verschiedenen Produktbereichen downloaden können. Eine<br />

animierte Live-Voransicht auf der Seite hilft bei der Auswahl der<br />

richtigen Teile.<br />

Bilder: Stauff / U. Bröllos, Fluidtec<br />

www.stauff.com<br />

NOW<br />

ALSO AVAILABLE<br />

IN ENGLISH<br />

Vollständig<br />

überarbeitet!<br />

Die Berechnung<br />

und Gestaltung von<br />

Wälzlagern erreicht<br />

eine neue Ära<br />

Wälzlagerpraxis<br />

Das Standardwerk für Konstrukteure<br />

und Studenten in der 5. Auflage.<br />

Jetzt bestellen unter shop.vereinigte-fachverlage.de


PUMPEN UND<br />

PUMPENAGGREGATE<br />

INDUSTRIEPUMPEN FÜR<br />

ANSPRUCHSVOLLE MEDIEN<br />

Die Drehkolbenpumpen der<br />

VY-Serie von Vogelsang<br />

bestehen aus einem strömungsoptimierten<br />

einteiligen<br />

Gehäuse und bieten so einen<br />

hohen Wirkungsgrad. In dem<br />

neuartigen Gehäuse können<br />

unterschiedliche Dichtungen<br />

– je nach industriespezifischen Normen und Anforderungen –<br />

variabel eingesetzt werden. Das macht die VY-Serie zu einem<br />

Allrounder für den Einsatz in beispielsweise der chemischen<br />

Industrie sowie in der Papier- und Textilbranche. Das Leistungsspektrum<br />

der VY-Pumpen reicht von 1 m³/h bis 120 m³/h bei<br />

einem maximalen Druck von 10 bar.<br />

Für eine hohe Servicefreundlichkeit verfügt die Pumpenreihe<br />

neben der Dichtungsvielfalt auch über einen Quick-Anschluss.<br />

Damit lassen sich Rohrleitungen in wenigen Minuten an die<br />

Pumpen anschließen. Die totraumarme Konstruktion der<br />

Gehäuse ermöglicht zudem eine leichte Reinigung. Die Pumpen<br />

lassen sich gemäß CIP- bzw. SIP-Konformität spülen und<br />

desinfizieren. Über einen QuickService-Deckel können Verschleißteile<br />

zudem schnell ausgetauscht werden.<br />

www.vogelsang.info<br />

ZIRKULATIONSPUMPE FÜR DEN DIREKTTAUSCH<br />

PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE<br />

Pumpen und Pumpenaggregate sind das Herz jeder Hydraulikanlage.<br />

Obwohl die großen Entwicklungssprünge vorbei sind,<br />

gibt es die nicht so sichtbaren Verbesserungen im Detail, vor<br />

allem was Gewichtseinsparung und Geräuschminderung sowie<br />

die Regelung angeht.<br />

Bild oben: Zirkulationspumpe, Vortex, Seite 12<br />

Bild Mitte: Seitenkanalpumpe, Sero Pumpsystems, Seite 14<br />

Bild unten: Drehkolbenpumpe, Vogelsang, Seite 12<br />

Mit der Zirkulationspumpe BWO 155<br />

RW von Vortex mit Einschraubventilen<br />

(Rückschlag- und Absperrventil)<br />

lassen sich Pumpen mit 138 mm<br />

Einbaulänge, wie die WILO-Star-Z 15<br />

A oder WILO-Star-Z NOVA A, nun<br />

passgenau ersetzen. Rückschlagventil<br />

und Absperrventil (W-Ventile)<br />

werden einfach in das R-Pumpengehäuse<br />

von Vortex eingeschraubt. Mit<br />

den rohrseitigen 1“ Anschlüssen der Ventile passt die Pumpe<br />

BWO 155 RW dann perfekt im Tausch. Den „W-Ventile Wechselsatz“<br />

für 138 mm Einbaulänge gibt es auch als Zubehör für alle<br />

anderen Pumpen mit R-Gehäuse von Vortex.<br />

www.deutsche-vortex.de<br />

SMART PROTECTION: PUMPEN-MONITORING<br />

IM ANTRIEB<br />

In servohydraulischen Anwendungen kann es im Maschinenzyklus<br />

bei langen Haltezeiten von hohen Drücken und geringem<br />

Durchfluss zu einer thermischen Überlast kommen. Die Smart<br />

Protection wirkt dem entgegen. Über ein dynamisches Berechnungsmodell<br />

wird die jeweils aktuelle thermische Pumpenauslastung<br />

ermittelt und im Monitoring überwacht. Die Berechnung<br />

der Auslastung erfolgt über Drehzahl, Druck und falls<br />

vorhanden über die Öltank-Temperatur direkt im Servoumrichter.<br />

Die Berechnung erfolgt mit einer sehr kurzen Zykluszeit von<br />

1ms. Wird der vorgegebene<br />

Schwellenwert für die<br />

Auslastung erreicht, werden<br />

hydraulische Bypässe zur<br />

Entlastung der Pumpe<br />

zugeschaltet.<br />

www.baumueller.com<br />

12 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


PUMPEN RESSOURCENSCHONEND ENTWICKELN<br />

Die Pumpen der Baureihe R5 zählen zu den Standardprodukten im Portfolio des Pumpenherstellers<br />

Rickmeier, die Kunden können eine Vielzahl von Optionen aus einem Baukasten wählen. Um die<br />

Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken, wurde das Baukastensystem unter Ressourceneffizienzmerkmalen<br />

optimiert. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzte Rickmeier das Beratungsangebot<br />

„ecodesign“ der EFA (Duisburger Effizienz-Agentur NRW). Das „ecodesign“ beschreibt einen<br />

Gestaltungsansatz mit dem Ziel, die Umweltbelastungen von Produkten und Dienstleistungen über<br />

den gesamten Lebenszyklus hinweg zu minimieren. Zunächst wurde ein Referenzprodukt herausgesucht<br />

und gezielt auf Potenziale zur Materialeinsparung analysiert, wozu verschiedene unter<br />

ecodesign-Gesichtspunkten entwickelte Veränderungen in Bezug auf das Produkt sowie die Fertigungs- und Montageeffekte<br />

verglichen wurden. Durch die Verbesserung wird der Materialbedarf reduziert und der Montageaufwand verringert. Das Ergebnis<br />

ist die neue Pumpenserie R6 mit einem optimierten Baukastensystem, mit dem die Variantenvielfalt um 70 Prozent reduziert wird,<br />

was zur Reduktion von Montageaufwänden von ca. 25 Prozent führt. Bei vollständiger Substitution der Baureihe R5 durch die R6<br />

können bis zu 34 Tonnen Grauguss und 55 Tonnen CO2-Äquivalente jährlich eingespart werden. Ferner wurde durch die gezielte<br />

Analyse die Substitution der bleihaltigen durch bleifreie Lagerbuchsen erreicht.<br />

wwww.rickmeier.de<br />

SCHLAUCHPUMPEN<br />

IM PROGRAMM<br />

Die Schlauchpumpen vom Typ<br />

Peripro erweitern das<br />

Pumpenportfolie von Netzsch<br />

Pumpen & Systeme durch<br />

ihre Eigenschaften als robuste<br />

und leistungsstarke Pumpen,<br />

die auch bei hohen Drücken<br />

viskose und abrasive Medien<br />

problemlos fördern. Diese<br />

Pumpen überzeugen aufgrund<br />

ihrer langen Betriebsdauer,<br />

sind einfach zu<br />

bedienen und ermöglichen<br />

zudem wegen ihres intelligenten<br />

Designs hohe Energieeinsparungen.<br />

Diese<br />

Schlauchpumpen kommen<br />

nahezu ohne Verschleißteile<br />

aus. Auf Ventile oder Gleitringdichtungen<br />

wird komplett<br />

verzichtet; das einzige<br />

Verschleißteil ist der<br />

Schlauch, der sich aufgrund<br />

eines innovativen Herstellungserfahren<br />

durch besondere<br />

Beständigkeit auszeichnet.<br />

Außerdem sind die<br />

Pumpen unempfindlich gegen<br />

Trockenlauf, benötigen<br />

weniger Schmiermittel und<br />

ermöglichen eine hohe<br />

Dosiergenauigkeit.<br />

Pumps-systems.netzsch.com<br />

Von Beginn an holen unsere Ingenieure<br />

das Beste aus der Fluidtechnik<br />

75 JAHRE ARGO-HYTOS<br />

Die Erfolgsgeschichte von ARGO begann mit Ölltern, die von Hand gefaltet wurden.<br />

Heute ist ARGO-HYTOS technologieführender Systemlieferant für hydraulische Systeme,<br />

die weltweit von 1600 Mitarbeitern entwickelt, gefertigt und vertrieben werden.<br />

So manch gute Idee beginnt auch heute noch mit einer Tasse Kaffee.<br />

www.argo-hytos.com<br />

argo_220585_imageanzeige_135x185.indd 1 09.11.22 17:10<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 13


PUMPEN UND PUMPENAGGREGATE<br />

NEUE SEITENKANALPUMPE<br />

Die Seitenkanalpumpe SRZS…CO von Sero Pumpsytems bringt<br />

auch bei abrasiven Kleinstpartikeln im Förderstrom die volle<br />

Leistung und Standzeit im Feld. Um eine erhöhte Toleranz<br />

gegenüber Kleinpartikeln zu erreichen und der Gefahr von<br />

Materialabtrag oder erhöhten Verschleiß vorzubeugen, sind bei<br />

der Pumpe alle hydraulischen Bauteile abriebfester ausgelegt.<br />

Sero hat die Wellen an den<br />

Lagerstellen beschichtet und<br />

mit speziellen Verfahren<br />

gehärtet. Die Lagerbuchsen<br />

bestehen wie die mechanischen<br />

Dichtungen aus SiliziumCarbid<br />

(SiC) und zeichnen<br />

sich durch eine hohe Abriebfestigkeit<br />

aus. Die Verschleißscheiben<br />

in den Stufenteilen<br />

sind zum Schutz der Hydraulik vor Abnutzung in hochbeständigem<br />

PEEK ausgeführt. Die SRZS…CO erlaubt Fördermengen bis<br />

42 m 3 /h und Förderhöhen bis 550 m. Sie ist für Temperaturen<br />

von -20 bis +220 °C sowie NPSH-Werte ab 0,35 m ausgelegt und<br />

tolerant gegen Partikel und Gasbildung im Medium.<br />

www.seroweb.com<br />

VAKUUMSYSTEM MIT INTELLIGENTER<br />

STEUERUNG<br />

Für mehr Intelligenz, Variabilität und Wirtschaftlichkeit in<br />

Beschichtungs-, Trocknungs- und Wärmebehandlungs-Prozessen<br />

hat der Vakuumspezialist Leybold das Varodry VDi Vakuumsystem<br />

mit integrierter VAControl CAB-Steuerung entwickelt.<br />

Die Pumpensysteme der neuen<br />

Baureihe bestehen aus den<br />

luftgekühlten, ölfreien Schraubenpumpen,<br />

den trockenverdichtenden<br />

Wälzkolbenpumpen der RUVAC<br />

Serie sowie der VAControl CAB-<br />

Steuerung für ein smartes Management<br />

aller Pumpenprozesse.<br />

Das VDi System kann gemäß der<br />

Prozessanforderungen vom<br />

Betreiber konfiguriert werden: So<br />

können Anwender bedarfsweise<br />

ihre Vakuumleistungen selbst<br />

einstellen, um den Abpumpprozess<br />

und das Saugvermögen aufeinander abzustimmen. Zum Schutz<br />

vor kritischen Gasen und Partikeln kann das Vakuumsystem mit<br />

Gasballast und Spülgas ausgestattet werden. In manchen<br />

Anwendungsumgebungen, in denen Dampf oder Staub anfällt,<br />

sichern zusätzliche Filteroptionen eine unterbrechungsfreie<br />

Vakuumversorgung. Zusätzliche Energieeinsparungen und<br />

einen gleichmäßigen Verschleiß sichert das Energy Saver Kit.<br />

Für mehr Intelligenz in den Applikationen sorgt das Herzstück<br />

des Systems – die eigens von Leybold programmierte, integrierte<br />

VAControl CAB-Steuerung. Mit ihren smarten Softwarefunktionen<br />

lassen sich die Prozesse benutzerfreundlich steuern und<br />

optimieren. Wählen können Nutzer dabei zwischen der lokalen,<br />

der Remote- oder der Cloud-Konnektivität. Für die einzelnen Benutzerkonten<br />

lassen sich unterschiedlichen Berechtigungsstufen<br />

anlegen. Während der Vakuumprozesse werden alle<br />

Pumpendaten ausgezeichnet und gespeichert. Die jederzeit<br />

einsehbaren Betriebsprotokolle sorgen für ein Maximum an<br />

Transparenz bei den Anwendern.<br />

www.atlascopcogroup.com<br />

VAKUUMPUMPEN FÜR<br />

HEAVY-DUTY-SAUGANWENDUNGEN<br />

Mit der neuen CMS HD<br />

Serie modulierbarer,<br />

mehrstufiger Vakuumpumpen<br />

bietet Coval<br />

eine robuste und<br />

leistungsstarke Lösung<br />

für Anwendungen, die<br />

eine hohe Saugleistung<br />

für die Vakuumhandhabung<br />

bei einer großen<br />

Bandbreite an Objekten<br />

erfordern. Diese Vakuumpumpen eignen sich ideal für<br />

Greif- und Transfervorgänge in Anwendungen, wie die Handhabung<br />

von porösen Teilen oder das Leeren großer Tanks. Die<br />

Pumpen sind auf eine Saugleistung von bis zu 1.300 Nl/min<br />

ausgelegt. Die Serie wurde in Heavy-Duty-Qualität entworfen<br />

und gefertigt, um auch rauen Umgebungsbedingungen<br />

standzuhalten. Die Pumpen mit IP65-Klassifikation sind für<br />

eine Lebensdauer von min. 50 Millionen Zyklen konstruiert.<br />

Zusätzlich können die Pumpen dank ihres modularen Designs<br />

mit auswählbarer Saugleistung, mit oder ohne Steuerung und<br />

mit drei Abluftlösungen konfiguriert werden – je nach Anwendungsanforderungen.<br />

Durch die Modularität ist jede der<br />

Unterbaugruppen individuell für die Wartung zugänglich.<br />

Somit sind die Pumpen auch einfacher zu reparieren. Die neue<br />

CMS HD Serie ist der erste Teil einer kompletten Produktpalette,<br />

die ab 2023 auch eine intelligente Version mit Kommunikationsfähigkeit,<br />

integrierter NFC-Networking mit der<br />

I/O-Link-Kommunikationsschnittstelle umfasst.<br />

www.coval-germany.com<br />

FARBE FÖRDERN MIT PNEUMATISCHEN<br />

PUMPEN<br />

Effiziente und prozesssichere Pumpen zur Förderung von Farbe<br />

sind die Doppelmembranpumpen timBoost und timPro sowie<br />

die elektrische Kolbenpumpe timEco von Timmer. Die Modelle<br />

timBoost MHD1050 und timEco KPE2020 sind mit einem<br />

IoT-fähigen Sensor ausgestattet. Die timIOT-Smartbox unterstützt<br />

die Instandhaltung:<br />

Mit intelligenten Sensoren<br />

überwacht sie die Funktion<br />

der Pumpen. Einer der<br />

Effizienzvorteile der<br />

Doppelmembranpumpen<br />

liegt im geringen Anlaufdruck:<br />

Andere Modelle<br />

benötigen einen Anlaufdruck<br />

von 1,5 bis 2 bar,<br />

damit die Pumpen laufen.<br />

Die Timmer-Pumpen<br />

funktionieren bereits mit<br />

0,5 bar und arbeiten<br />

prozesssicher bereits mit<br />

1 bar Druck. So wird bis zu<br />

50 % weniger Druckluft benötigt. Die Doppelmembranpumpen<br />

bewähren sich in der Lackierindustrie. Die elektrische Kolbenpumpe<br />

wird anstatt mit Druckluft mit Strom angetrieben.<br />

Damit können Anwender ihre Betriebskosten senken. Minimale<br />

Verrohrungswege reduzieren die Farbmengen innerhalb der<br />

Pumpe.<br />

www.timmer.de<br />

14 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


DREHKOLBENPUMPEN FÜR EXTREME<br />

BEDINGUNGEN<br />

Die Drehkolbenpumpen<br />

der EP-Serie von<br />

Vogelsang bestehen<br />

aus einem einteiligen<br />

Gehäuse und<br />

besitzen ein Hochleistungsgetriebe,<br />

das eine konstante<br />

Druckabgabe von bis<br />

zu 18 bar ermöglicht. Schrägverzahnte Zahnräder im Getriebe<br />

sorgen für eine hohe Laufruhe und reduzieren die Lärmemission.<br />

Die pulsationsfreie Förderung verringert zudem den<br />

Verschleiß der angrenzenden Rohrleitung auf ein Minimum.<br />

Durch die hohe Druckleistung und Temperaturgrenze von 200<br />

°C sowie die Dichtungsvielfalt ist die EP-Serie auch für Anwendungsbereiche<br />

wie die Öl- und Gasindustrie, die petrochemische<br />

Industrie sowie in Tanklägern geeignet. Für eine hohe<br />

Betriebssicherheit hat Vogelsang die EP-Serie zusätzlich mit<br />

einem AirGap ausgestattet. Dieser Luftspalt trennt Getriebe<br />

und Pumpenkammer atmosphärisch voneinander. So gelangt<br />

selbst bei einer Leckage keine Flüssigkeit in das Getriebe,<br />

sondern fließt nach außen ab. Gleichzeitig schützt der AirGap<br />

das Getriebe bei der Förderung heißer Medien.<br />

www.vogelsang.info<br />

FREQUENZUMRICHTER FÜR PUMPEN<br />

Kostal hat auf Basis seiner<br />

Performance-Frequenzumrichter-Familie<br />

mit dem<br />

INVEOR MP Pump ein Gerät<br />

entwickelt, das speziell auf<br />

alle Anforderungen für die<br />

Anwendung in der Pumpen-<br />

Applikation zugeschnitten<br />

ist. Eine Besonderheit des<br />

MP Pump: der Smart-Sensor.<br />

Dieser Beschleunigungssensor<br />

erfasst<br />

Vibrationen in der Anwendung,<br />

sodass die aufgezeichneten Daten für Predictive Maintenance<br />

genutzt werden können. So lassen sich Wartungs- und<br />

Instandhaltungsarbeiten effizienter gestalten sowie die<br />

Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Systems optimieren.<br />

Durch seine intelligente Regelung punktet die Komponente<br />

durch die bedarfsgerechte Regelung von bis zu sechs Pumpen in<br />

einem Master-Slave-Verbund. Als Performance-Gerät regelt der<br />

INVEOR MP Pump alle Motorarten vom klassischen Asynchronmotor<br />

über Permanentmagnet-Synchronmotoren bis hin zu<br />

hocheffizienten Synchron-Reluktanzmotoren maximal effizient<br />

und hochdynamisch.<br />

www.kostal.com<br />

LEISTUNG NACH BEDARF<br />

Der drehzahlvariable Pumpenantrieb DrivAx RQ4 von Voith besteht aus einem Servomotor<br />

mit einer direkt angebauten Radialkolbenpumpe, die gemeinsam einen Volumenstrom von<br />

maximal 450 l/min bei einem maximalen Druck von 350 bar regeln. Der drehzahlgeregelte<br />

Pumpenantrieb kombiniert Energieeffizienz mit hoher Leistungsdichte und Robustheit.<br />

Zudem bietet der DrivAx RQ4 im Gegensatz zu herkömmlichen, ventilgesteuerten Hydrauliksystemen<br />

Leistung nach Bedarf. Das bedeutet, dass das System im Teillastbereich und<br />

außerhalb des Maschinenzyklus ressourcensparend und effizient mit reduzierten Geschwindigkeiten<br />

arbeitet. Bei diesem Power-on-Demand-Prinzip können mit Hilfe der<br />

lastabhängig schaltbaren Pumpe spezielle Lastprofile mit reduzierter Baugröße des Motors<br />

und der Peripherie realisiert werden. Das kompakte Design und die Schnittstellenarchitektur erlauben darüber hinaus eine<br />

einfache Integration in Maschine und Steuerung.<br />

www.voith.com<br />

VAKUUMLÖSUNGEN FÜR DIE EXTRUDERENTGASUNG<br />

Busch Vacuum Solutions präsentiert seine neueste Generation<br />

von Plastex Vakuumsystemen für die Extruderentgasung. Die<br />

Vakuumsysteme bieten volle Konnektivität, um Daten mit der<br />

Steuerung des Extruders auszutauschen. Zudem können sie<br />

über ein Display programmiert und überwacht werden. Ihr<br />

frequenzgeregelter Antriebsmotor ermöglicht eine bedarfsabhängige<br />

Steuerung, sodass das programmierte Vakuumniveau<br />

exakt eingehalten wird – die dabei eingesparte<br />

Energie ist ein großes Plus. Busch Vacuum<br />

Solutions bietet ein solches System mit<br />

eingebauter MINK Klauen-Vakuumpumpe.<br />

Diese Vakuumpumpen arbeiten trocken, das<br />

heißt, sie benötigen keinerlei Betriebsmittel im<br />

Verdichtungsraum. Aufwand und Kosten für<br />

deren Aufbereitung beziehungsweise Entsorgung<br />

entfallen somit. Durch die bedarfsabhängige<br />

Steuerung und die Möglichkeit, das<br />

Vakuumniveau exakt auf das zu extrudierende<br />

Material, den Extruder und die Temperaturverhältnisse<br />

abzustimmen, ist eine reproduzierbare<br />

Produktqualität möglich, ohne dass über Ventile manuell das<br />

Vakuumniveau während des Prozesses nachjustiert werden<br />

muss. Die Vakuumsysteme sind in verschiedenen Konfigurationen<br />

und Baugrößen erhältlich. Sie eignen sich sowohl für<br />

Compounds als auch für Masterbatches. Mit ihnen können<br />

Polyolefine wie PP/PE sowie EVA, PBT, ABS, EVOH oder POM<br />

entgast werden. Selbst die Entgasung von Recyclingmaterial ist<br />

kein Problem. Eine Spülvorrichtung ermöglicht<br />

die Reinigung der Vakuumpumpe nach oder<br />

auch während des Prozesses. Die Reinigungsintervalle<br />

und die Dosierung des Reinigungsmittels<br />

können ebenfalls je nach Bedarf programmiert<br />

werden. Eine Steuerung überwacht<br />

permanent den Zustand der Filter und Abscheider<br />

und meldet über das Display oder über die<br />

Extruder-Steuerung sofort, wenn beispielsweise<br />

ein Filter gereinigt oder Kondensat aus dem<br />

Nachabscheider oder dem Kondensatsammelbehälter<br />

abgelassen werden muss.<br />

www.buschvacuum.com<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 15


ANTRIEBE<br />

SCHNELLER GEHT’S MIT DEM<br />

DRUCKLUFTMOTOREN-SELEKTOR<br />

Mithilfe des Druckluftmotoren-<br />

Selektors von Chicago Pneumatik<br />

lässt sich die Antriebsauswahl<br />

deutlich verkürzen. Das<br />

Online-Tool analysiert sämtliche<br />

Angaben und generiert<br />

automatisiert eine passgenaue<br />

Lösung. Um den geeigneten<br />

Motor zu finden, sind nur<br />

wenige Angaben und Klicks<br />

erforderlich. Dabei können Parameter wie das gewünschte<br />

Drehmoment, Leistung oder Drehzahl, Wellentyp und Gehäusematerial<br />

vorgegeben werden. Nach Auswertung empfiehlt der<br />

online frei verfügbare Selektor den für eine Anwendung jeweils<br />

am besten geeigneten Lamellenmotor. Nutzer müssen keine<br />

eigenen Berechnungen mehr anstellen. Das Risiko menschlicher<br />

Fehler ist somit weitgehend ausgeschlossen.<br />

www.cp.com<br />

INTELLIGENTES HYDRAULIKAGGREGAT<br />

ANTRIEBE<br />

Antriebe sind die Stellglieder in einem technischen Steuer- und<br />

Regelkreis und sie umfassen grundsätzlich die gesamte Palette<br />

der Antriebstechnik. In der hydraulischen oder pneumatischen<br />

Antriebstechnik finden sich in dieser Gruppe alle Varianten von<br />

Motoren und Zylindern.<br />

Bild oben: Stellantrieb, Soneboz, Seite 17<br />

Bild Mitte: Antriebseinheit, Bosch Rexroth, Seite 18<br />

Bild unten: Hydraulischer Direktantrieb, Hägglunds, Seite 19<br />

Das neuentwickelte Hydraulikaggregat<br />

„INKA“ von Hawe Hydraulik<br />

ist ein intelligentes Kompaktaggregat,<br />

serienmäßig ausgestattet mit<br />

vielen interessanten technischen<br />

Highlights. Sofort ins Auge fällt die<br />

direkt angebaute elektronische<br />

Kommunikationsbox mit integriertem<br />

Echtzeit-Betriebssystem. Die<br />

Elektronik ermöglicht die Erfassung<br />

und Speicherung von Betriebsdaten,<br />

umfangreiche Diagnosemöglichkeiten<br />

sowie einen Selbsttest für alle Messfunktionen. Die<br />

Messwerte des integrierten Multisensors können, inklusive der<br />

Motordrehzahl, über eine IO-Link Schnittstelle an die übergeordnete<br />

Maschinensteuerung weitergeben und dort verarbeitet<br />

werden – Stichwort Condition Monitoring. Alternativ ist auch<br />

eine Variante mit drei frei parametrierbaren Schaltausgängen<br />

verfügbar. Hier kann jedem Schaltausgang eine beliebige<br />

Messgröße, wie u.a. Temperatur und Füllstand, mit Hilfe einer<br />

von Hawe zur Verfügung gestellten PC-Anwendung (Software)<br />

zugeordnet werden. Mithilfe der Software kann z.B. der<br />

Volumenstrom, die Laufzeit des Aggregates und vieles mehr<br />

berechnet und angezeigt werden. Die Software ermöglicht<br />

auch eine digitale Variantenbildung der INKA mit Schaltausgängen,<br />

sehr interessant für eine flexible Anpassung an<br />

verschiedene Maschinentypen durch den OEM selbst. Die<br />

Zustandsmeldungen des integrierten Multisensors zu Öltemperatur,<br />

Füllstand und Allgemeinzustand des Aggregates werden<br />

jederzeit auch über die LEDs an der Kommunikationsbox<br />

anzeigt. Das Aggregat kann mit einer Radialkolbenpumpe für<br />

Drücke bis 700 bar oder mit einer Zahnradpumpe mit Drücken<br />

bis 200 bar ausgestattet sein. Der maximal mögliche Volumenstrom<br />

beträgt 2,2 l/min. Ideal geeignet ist der Typ INKA als<br />

dezentrale Ansteuerung für Einzelfunktionen, in allen Verarbeitungsmaschinen,<br />

in Werkzeugmaschinen z.B. in der Werkstückspannung<br />

oder bei den hydraulischen Werkzeugen. Aber auch<br />

in kleineren Pressen kann es aufgrund seiner Hochdruckfähigkeit<br />

bis 700 bar große Kräfte dezentral aufbringen. Weitere<br />

Anwendungen sind auch beim Mischen, Analysieren oder<br />

Prüfen denkbar.<br />

www.hawe.com<br />

16 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


KLEIN, SCHNELL,<br />

STARK<br />

Der neue BLDC-Stellantrieb<br />

aus der 7496-Familie von<br />

Sonceboz ist ein sehr<br />

kompakter, linearer elektrischer<br />

Aktuator, der in<br />

verschiedensten Luft- oder<br />

Wasser-Bypass-Ventilen für Pkw und Lkw zum Einsatz kommt.<br />

Dank seines schlanken Designs lässt sich dieses Produkt nicht<br />

nur einfach montieren, sondern auch leicht in einen begrenzten<br />

Bauraum integrieren. Mit seiner schnellen Reaktionszeit, seiner<br />

hohen Geschwindigkeit (bis zu 20 mm/s) und seiner beeindruckenden<br />

Kraft (bis zu 80N) kann der Sonceboz 7496 Aktuator<br />

die Anforderungen vieler Anwendungen erfüllen. Seine<br />

Widerstandsfähigkeit gegenüber hohen Temperaturen (bis zu<br />

160°C) und starken Vibrationen (bis zu 20g RMS) macht ihn zu<br />

einer idealen Lösung für raue Umgebungen. Anwendungsbeispiele<br />

sind die variable Ansaugsteuerung eines Turbolader-<br />

Kompressors sowie Luft-, Vakuum- oder Wärmemanagement-<br />

Anwendungen einschließlich jener im EV-Antriebsstrang. Der<br />

7496 kann durch ein einfaches PWM-Signal, eine H-Brücke oder<br />

über einen LIN-BUS gesteuert werden.<br />

www.sonceboz.com<br />

NEUE GENERATION VON<br />

LENKZYLINDERN<br />

Weber-Hydraulik<br />

stellt seine neue<br />

Generation an<br />

Lenkzylindern mit der<br />

Rohr-in-Rohr-Lösung<br />

vor. Damit reagiert<br />

das Unternehmen auf<br />

den Trend zur<br />

Leichtbauweise.<br />

Sie eignen sich für verschiedene Anwendungsbereiche, wie<br />

beispielsweise in Kranen oder anderen Baumaschinen, und<br />

können vor allem durch die höhere Integrationsdichte und der<br />

gleichzeitig besseren Materialausnutzung punkten. Beim<br />

Leichtbau geht es aber nicht nur darum, leichtes Material zu<br />

nutzen, sondern auch um die Frage, was ein Material an Lasten<br />

tragen kann. Mit Hilfe von belastungsgerechten Designs, die<br />

mit FEM-gestützten Berechnungen verifiziert werden, schafft<br />

es Weber-Hydraulik, Schweres leicht zu machen. Zudem lässt<br />

sich das Gewicht durch High-Performance-Bauteile auf ein<br />

Minimum reduzieren, ohne dabei an Effizienz oder Langlebigkeit<br />

sparen zu müssen.<br />

www.weber-hydraulik.com<br />

ERWEITERTE BAUREIHE<br />

NSK stellt eine neue Serie des Agri-Disc-Hub-Programms vor. Die AS-Serie der Lagereinheiten für<br />

widrige Umgebungsbedingungen unterscheidet sich von der bewährten A-Serie unter anderem<br />

durch eine neue Schrägkugellager-Baureihe und ein optimiertes Flanschdesign.<br />

Alle Agri-Disc-Hubs von NSK sind mit zweireihigen Schrägkugellagern mit 40°-Kontaktwinkel<br />

ausgestattet, die hohe axiale und radiale Lasten aufnehmen können. Die Lager sind in ein robustes<br />

Gussgehäuse integriert, das über einen Flansch direkt mit dem Arbeitsgerät verbunden wird.<br />

Ein hochwirksames Dichtungssystem mit einer Kombination von Labyrinth- und Kontaktdichtungen<br />

bietet dem Lager umfassenden Schutz. Es verhindert sowohl das Eindringen von Verunreinigungen<br />

als auch das Austreten von Fett. Die Lebensdauerschmierung der Lager ermöglicht den<br />

wartungsfreien Betrieb.<br />

www.nskeurope.de<br />

HYDRAULIK FÜR WELTMARKTFÜHRER<br />

UND ALLE AUF DEM WEG ZUR SPITZE.<br />

TRIES GmbH & Co. KG Hydraulik-Elemente · 89584 Ehingen · Röntgenstr. 10 · info@tries.de · www.tries.de


ARBEITSSCHUTZ DANK OPTIMALER<br />

ABGASNACHBEHANDLUNG<br />

Der Klimawandel und<br />

die damit einhergehenden<br />

Anforderungen<br />

hinsichtlich der<br />

Reduktion gesundheitsschädlicher<br />

Emissionen stellen<br />

Motorenhersteller vor<br />

große Herausforderungen.<br />

Hatz nimmt<br />

sich diesen Herausforderungen nun auch im Einzylinder-Industriedieselsegment<br />

unter 19 Kilowatt an. Mit der Verbindung der<br />

Hatz E1-Technologie und einem passiven DPF-System (Dieselpartikelfilter)<br />

können die Emissionen der Kompaktantriebe<br />

nochmals massiv reduziert werden. In unabhängigen Messungen<br />

konnten die Motoren mit dem E1 DPF System alle Emissionsanforderungen<br />

übererfüllen. Angesichts der hervorragenden<br />

Werte erhielt das E1 DPF System des FAD-Qualitätssiegel<br />

für nichtstraßengebundene Bau- und Untertagemaschinen. Die<br />

Messungen wurden einerseits auf dem Prüfstand durchgeführt,<br />

aber auch von der BG Bau unter Praxisbedingungen. Sebastian<br />

Wohlgemuth, Gesamtleiter Forschung und Entwicklung bei<br />

Hatz, erläutert die Vorteile: „Mit diesem emissionsarmen<br />

Antriebssystem aus elektronisch angesteuertem Einzylinder<br />

mit Dieselpartikelfilter sollen künftig Maschinen in Gräben,<br />

Tunneln, Tiefgaragen und anderen emissionssensiblen Umgebungen<br />

betrieben werden können, ohne dass die übliche<br />

Schutzausrüstung eingesetzt werden muss.<br />

www.hatz-diesel.com<br />

ROBUSTE GEHÄUSE FÜR<br />

POWER DISTRIBUTION UNITS<br />

Power Distribution Units<br />

(PDU) übernehmen die<br />

Leistungsverteilung in<br />

elektrisch angetriebenen<br />

Nutzfahrzeugen. Für die<br />

zuverlässige Funktion der<br />

Module ist der optimale<br />

Schutz ihrer Elektronik<br />

unerlässlich. Gehäusesysteme<br />

von Rose eignen sich<br />

perfekt für diese Aufgabe: Sie sind äußerst robust und können<br />

individuell als PDU angepasst werden. Die Leergehäuse aus<br />

Aluminium, Edelstahl, Polyester, ABS oder Polycarbonat<br />

schützen die verbauten Komponenten vor Wasser und Fremdkörpern<br />

und besitzen mindestens die Schutzart IP65. Aluminiumgehäuse<br />

von Rose bieten darüber hinaus einen sehr hohen<br />

EMV-Schutz und widerstehen korrosiven Belastungen. Die<br />

Polyestergehäuse sind ebenfalls witterungsbeständig und<br />

zudem schwer entflammbar sowie sehr schlagfest.<br />

Rose passt nahezu jedes seiner Produkte kundenspezifisch an.<br />

Zu den Serviceleistungen gehören nicht nur mechanische<br />

Bearbeitungen. Die Gehäuse werden auf Wunsch auch sandgestrahlt,<br />

passiviert und pulverbeschichtet oder im Corporate<br />

Design des Kunden lackiert. Bei Bedarf übernimmt Rose<br />

darüber hinaus die Konfektionierung der Gehäuse mit der<br />

erforderlichen Elektronik. Sollte keines der Standardgehäuse<br />

den Anforderungen der Anwendung entsprechen, entwickelt<br />

Rose Systemtechnik mit dem Kunden eine Sonderlösung.<br />

www.rose-systemtechnik.com<br />

LEISTUNG IM MISCHPROZESS PRÄZISE DOSIEREN<br />

Bosch Rexroth präsentiert erstmalig eine vormontierte und getestete Hägglunds Antriebseinheit<br />

für Gummi-Mischwalzwerke. Sie stellt Drehmomente bedarfsgerecht zur Verfügung<br />

und begrenzt die elektrische Leistung auf das notwendige Maß. Die verstellbare Axialkolbenpumpe<br />

in Verbindung mit einem Radialkolbenmotor dient als automatisches, stufenlos<br />

verstellbares Getriebe. Der Frequenzumrichter senkt die Drehzahl des Servomotors bis auf<br />

null ab. Damit unterstützt der Antrieb das Energiemanagement nach DIN 50001 und<br />

reduziert CO 2<br />

-Emissionen. Hägglunds Einheiten sind in sechs Baugrößen erhältlich und<br />

werden aus Plug-and-play-Lösung ausgeliefert. Die zweikanalige Sicherheitsschaltung soll<br />

die Vorgaben der DIN 1417 übertreffen. Zudem werden die Walzen beim Abschalten<br />

verschleißfrei mit einem Bremswinkel von nur sechs Grad zum Stillstand gebracht.<br />

www.boschrexroth.com<br />

POSITAL ERWEITERT PRODUKTFINDER-PORTAL<br />

ANTRIEBE<br />

Drehgeberhersteller Posital hat seinen<br />

Online-Produktfinder aktualisiert, um das<br />

umfangreiche Sortiment an montagefertigen<br />

Kit Encodern aufzunehmen.<br />

Die Erweiterung des intuitiven Online-Tools<br />

macht die Suche nach der passgenauen<br />

Produktlösung für integrierte Motorfeedback-Anwendungen<br />

noch einfacher und<br />

schneller. Das Portfolio umfasst über 200<br />

Encoder Kit-Varianten mit unterschiedlichsten mechanischen<br />

Konfigurationsmöglichkeiten und Kommunikationsoptionen.<br />

Das Gros weist einen Außendurchmesser von 36 mm auf,<br />

während die kompakten Versionen mit einem Durchmesser von<br />

nur 22 mm ideal für platzkritische Installationen sind.<br />

Die miniaturisierten 22 mm-Kits sind prädestiniert für integriertes<br />

Motorfeedback in Kleinstantrieben – inkl. Multiturnbetrieb<br />

als Novum. Beide Größen sind mit<br />

einer Reihe von Montage- und Wellenkupplungsoptionen<br />

erhältlich. In Sachen Kommunikation<br />

werden SSI- und BiSS C-Schnittstellen<br />

unterstützt. Es sind Singleturn- und<br />

Multiturn-Varianten erhältlich, wobei<br />

letztere mit dem per Wiegand-Sensor<br />

selbstversorgten Rotationszählersystem von<br />

Posital ausgestattet sind. Mit diesem<br />

batterielosen System wird die Anzahl der vollständigen Umdrehungen<br />

auch dann genau aufgezeichnet, wenn die Stromversorgung<br />

des Steuersystems nicht verfügbar ist. Der Kit Encoder<br />

Produktfinder (verfügbar unter www.posital.com) macht es<br />

dem Kunden leicht, die gesamte Bandbreite dieser Produktlinie<br />

bequem und schnell zu erkunden.<br />

www.posital.com<br />

18 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


ENERGIEEINSPARUNG SCHNELL UND<br />

EINFACH BERECHNEN<br />

Beim Wechsel von<br />

Hydraulik- auf Servohydraulik-Technologie<br />

können<br />

Anwender bei einer<br />

hydraulischen Maschine<br />

mehr als 50 Prozent an<br />

Energie pro Zyklus sparen.<br />

Der Antriebs- und<br />

Automatisierungsspezialist<br />

Baumüller stellt jetzt<br />

seinen Online-Energierechner<br />

vor. Damit lassen<br />

sich die Einsparungen für<br />

eine Maschine in nur drei<br />

Schritten ermitteln. In<br />

einer Übersicht stellt das<br />

Tool den Energieverbrauch einer klassischen Konstantpumpe<br />

einer servohydraulischen Pumpe gegenüber. Nutzer können<br />

den Online-Kalkulator unter https://www.baumueller.com/de/<br />

energierechner aufrufen. Nach der Eingabe von Dauer, Druck<br />

und Volumenstrom der einzelnen Segmente berechnet der<br />

Kalkulator die hydraulische Energie, den Stromverbrauch pro<br />

Zyklus sowie den kompletten Energieverbrauch pro Jahr.<br />

www.baumueller.com<br />

HYDRAULISCHER DIREKTANTRIEB IN<br />

EINER EINHEIT<br />

Das neue Antriebssystem<br />

von Hägglunds<br />

bietet Anwendern in<br />

der Fördertechnik,<br />

dem Bergbau und<br />

weiteren Branchen<br />

erstmals eine Plugand-play-Lösung.<br />

Bei<br />

dem Fusion Antriebssystem<br />

werden alle Komponenten an der Drehmomentstütze<br />

montiert, vom Hydraulikmotor und den Pumpen bis hin zum<br />

Gehäuse. Das ermöglicht ein hohes Drehmoment und absolute<br />

Zuverlässigkeit aus einer einzigen Einheit heraus – und das bei<br />

minimalem Platzbedarf. Es gibt weder ein Getriebe noch ein<br />

Fundament und es muss keine Ausrichtung vorgenommen<br />

werden. Auch auf Hydraulikleitungen und -schläuche kann<br />

verzichtet werden. Bei Anlagen im unteren Leistungsbereich,<br />

zum Beispiel Plattenbänder, Bandförderer, Gurtförderer und<br />

Zuführbänder, werden die Vorteile der Hägglunds Lösung<br />

besonders deutlich. Die Hägglunds Lösung bietet maximales<br />

Drehmoment ab Drehzahl null und einen integrierten Überlastschutz.<br />

Das erhöht die Produktivität, verringert die Betriebskosten<br />

und ermöglicht eine einfache Montage.<br />

www.hagglunds.com<br />

VOLLES PROGRAMM FÜR ANTRIEBE VON<br />

SCHIENENFAHRZEUGEN<br />

NSK präzisiert das Angebot an<br />

Wälzlagern für Hochgeschwindigkeitsschienenfahrzeuge,<br />

darunter Radsatzlager<br />

der RCT-Reihe sowie Lager<br />

wahlweise mit Keramikbeschichtung<br />

oder Keramikkugeln als Wälzkörper.<br />

Die RC-Kegelrollenlager sind so<br />

ausgelegt, hohe Stoßbelastungen,<br />

Radial- sowie Axiallasten aufnehmen<br />

zu können. Für den Einsatz in Traktionsantrieben<br />

von Schienenfahrzeugen<br />

eignen sich stromisolierende Zylinderrollen-<br />

und Rillenkugellager mit<br />

Keramikbeschichtung auf Aluminiumoxidbasis,<br />

die Elektrokorrosion<br />

verhindert. Ebenfalls für Traktionsmotoren<br />

bietet NSK Hybrid-Rillenkugellager mit Keramikkugeln<br />

an. Sie sind belastbar wie herkömmliche Wälzlager, weisen<br />

jedoch eine geringere Reibung auf.<br />

www.nsk.com<br />

GENERATIONSWECHSEL BEI<br />

MAGNETOSTRIKTIVEN SENSOREN<br />

Balluff hat neue magnetostriktive<br />

Sensoren aus der BTL-Reihe<br />

auf den Markt gebracht. Sie<br />

sind mit analogen und IO-Link-<br />

Schnittstellen ausgestattet<br />

und in Stab- und Profilbauform<br />

erhältlich. Das kompakte<br />

Gehäuse des Elektronikkopfes<br />

ermöglicht eine Installation der<br />

Sensoren direkt am Hydraulikzylinder.<br />

Beide Varianten<br />

unterstützen die vorausschauende<br />

Wartung durch eine kontinuierliche Erfassung von<br />

Maschinenzuständen. Der BTL Ministab-Sensor eignet sich<br />

unter anderem zur Positionsrückmeldung bei<br />

Hydraulikzylindern. BTL A1/P in Profilbauform ist wiederum<br />

prädestiniert für den Einsatz bei der Steuerung hydraulischer<br />

Pressen oder für das Überwachen von Verfahrbewegungen an<br />

Maschinenteilen.<br />

www.balluff.com<br />

STURMFESTER STAND FÜR SCHWERES GERÄT<br />

Die Schienenzangen und -bremsen gehören zu den Heavy-Duty-Lösungen im Industriebremsen-Sortiment<br />

von Ringspann. Als Sicherheitskomponenten in den Antriebssystemen von Kranen und Baggern der<br />

Montan-, Hafen- und Bergbautechnik vereinen sie ein kompaktes Design mit hohen Haltekräften. Mit<br />

Haltekräften von bis zu 530 kN fixieren sie in Häfen Portainer, Hafenkrane und Portalanlagen, um zu<br />

verhindern, dass sie dem Druck des Windes nachgeben. Anderenorts verleihen sie auch Schaufelradbaggern,<br />

Stahlwerkskranen und großen Photovoltaik-Anlagen die nötige Standfestigkeit und Sturmsicherheit.<br />

Die federbetätigten und hydraulisch gelüfteten Schienenbremsen und Schienenzangen der<br />

Baureihen HR…FHM und DR…FHM besitzen ein kompaktes Design. Das gibt dem Konstrukteur mehr<br />

Spielraum unnd macht sie zudem zu einer guten Lösung für das Retrofit.<br />

www.ringspann.de<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 19


STEUERUNGEN<br />

UND REGELUNGEN<br />

VAKUUM-CONTROLLER FÜR INDUSTRIELLE<br />

PROZESSE 4.0<br />

Der industrielle Vakuum-Controller<br />

HEX@ von Atlas Copco dient als<br />

erweiterte Steuerungszentrale für<br />

Vakuumpumpen und -systeme<br />

und gewährleistet eine höhere<br />

Vakuumleistung und -funktionalität<br />

sowie eine größere Benutzerfreundlichkeit<br />

bei einer Vielzahl<br />

von Anwendungen. Durch die<br />

verbesserte Konnektivität und<br />

Systemintegration bietet der Vakuum-Controller dem Anwender<br />

einen bequemen Fernzugriff auf sein Vakuumsystem mit<br />

einer erhöhten, standortunabhängigen Kontrolle. Der HEX@<br />

hat eine klare und intuitive Benutzeroberfläche. Die Benutzer<br />

gelangen über den Startbildschirm direkt auf die wichtigsten<br />

Daten und können über das angezeigte Menü einfach auf<br />

weitere Einstellungen und Bedienelemente zugreifen. Relevante<br />

Pumpendaten werden schnell und gut lesbar angezeigt. Die<br />

Steuerung kann vom Betreiber individuell konfiguriert werden,<br />

sodass nur ausgewählte Werte, wie etwa Fördertemperatur,<br />

Leistungsaufnahme oder Eingangsdruck angezeigt werden.<br />

Auch die Kommunikationsoptionen für HEX@-fähige Pumpen<br />

sind vielfältig: Anwender können über Smartphones, Tablets,<br />

Laptops oder PCs aus der Entfernung auf das Gerät zugreifen;<br />

alternativ kann der Zugriff auch über die integrierte HMI-<br />

Schnittstelle oder ein lokales Gerät erfolgen, das über Kabel<br />

oder WiFi mit der Maschine verbunden ist.<br />

www.atlascopco.com<br />

STEUERUNGEN UND REGELUNGEN<br />

In Steuerungen und Regelungen als Produktgruppe fallen alle<br />

Varianten der hydraulischen und pneumatischen Ventile, die in<br />

der fluidtechnischen Anlage die Aufgabe haben, die Richtung<br />

der Aktoren zu bestimmen, deren Geschwindigkeit festzulegen<br />

und auch die Kraft dem Bedarf anzupassen. Dazu kommen die<br />

so genannten intelligenten Geräte der Steuerelektronik, welche<br />

die Ventile und Aktoren zur Automatisierung befähigen.<br />

Bild oben: Ventilterminal, Airtec, Seite 21<br />

Bild Mitte: Rückschlagventile, Weh, Seite 22<br />

Bild unten: Absperrventil, Emerson, Seite 23<br />

EINBAUVENTIL MIT NEUEM DESIGN VON HÜLSE<br />

UND KOLBEN<br />

Parker Hannifin stellt mit dem<br />

2-Wege-Regelventil mit VCD®-<br />

Technologie der Serie TFP den Vorreiter<br />

einer komplett neuen Einbauventil-Generation<br />

vor. Das patentierte<br />

Design von Hülse und Kolben resultiert<br />

in bisher unerreichten Durchfluss-<br />

und Druckdifferenzwerten. Die<br />

verbesserte Effizienz des TFP im<br />

Vergleich zu konventionellen Einbau-<br />

Drosselventilen ermöglicht es,<br />

kleinere Nenngrößen einzusetzen bei gleicher Leistung – und<br />

damit die Baugröße der Steuerblöcke zu reduzieren.<br />

Das Ventil zeichnet sich durch eine druckkompensierte Hülse<br />

mit vergrößertem Sitzdurchmesser und ausgerichteten großen<br />

Fenstern aus, die erstmals die DIN-Kavität nahezu vollständig<br />

ausnutzt. Das Resultat: hohe Volumenstromwerte, die in<br />

Verbindung mit dem auf 420 bar gesteigerten maximalen<br />

Betriebsdruck die Leistung von anspruchsvollen Anwendungen<br />

wie Druckgussmaschinen und Pressen steigern.<br />

Aufgrund der optimierten Strömungsverhältnisse zwischen<br />

Hülse und Kolben bietet das TFP unter Idealbedingungen<br />

Druckdifferenzwerte, die nur geringfügig über jenen des<br />

Steuerblocks ohne Ventil liegen. Als Vorsteuerventil kommt wie<br />

beim Vorgänger TDP, der bisherigen Referenz im Markt, das<br />

hochdynamische DFplus-Regelventil mit VCD®-Aktuator zum<br />

Einsatz. Es positioniert den Hauptkolben aktiv, also unabhängig<br />

von den Druckverhältnissen in den Arbeitsanschlüssen. Damit<br />

erreicht das TFP extrem schnelle Sprungantwortzeiten.<br />

www.parker.com<br />

20 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


PNEUMATISCHES VENTILSYSTEM FÜR MEHR<br />

INTEROPERABILITÄT<br />

Das Advanced Valve<br />

Ventilsystem mit<br />

Advanced Electronic<br />

System (AES) Profinet<br />

und Ethernet/IP von<br />

Aventics gibt es jetzt<br />

mit vorinstallierter<br />

Open Platform Communications<br />

Unified Architecture (OPC UA). Ein Ventilsystem mit<br />

OPC UA vereinfacht die Kommunikation mit übergeordneten<br />

Systemen, da Daten und Analysen über das Ventilsystem<br />

empfangen und direkt an übergeordnete Systeme weitergeleitet<br />

werden. Ein Gateway ist nicht erforderlich, es sei denn, es<br />

werden tiefere Analysen oder lokale Dashboards benötigt. OPC<br />

UA erweitert zudem die Vernetzungsmöglichkeiten des<br />

Ventilsystems und erleichtert Anwendern z. B. in der Automobil-,<br />

Lebensmittel-, Verpackungs-, Zellstoff- und Papierindustrie<br />

die digitale Transformation. Bei der digitalen Transformation<br />

der Unternehmen ermöglicht OPC UA und die in die Technologien<br />

eingebettete Cybersicherheit eine sichere Geräteüberwachung<br />

und Maschinenanbindung, wenn Daten vom Ventilsystem<br />

gesendet werden.<br />

www.emerson.com<br />

www.aventics.com<br />

KOMPAKTES VENTILTERMINAL FÜR MITTLERE<br />

DURCHFLUSSRATEN<br />

In Erweiterung seines<br />

Angebots an Ventilterminals<br />

stellt Airtec die<br />

Baureihe 86-MR für<br />

vielfältige pneumatische<br />

Steuerungsaufgaben vor.<br />

Das variable Ventil- und<br />

Grundplattensystem mit<br />

Multipolanschluss ist in<br />

zwei Varianten mit G1/8- und G1/4-Arbeitsanschlüssen für<br />

Durchflussraten von 650 Nl/min bzw. 870 Nl/min erhältlich und<br />

wird komplett montiert und geprüft ausgeliefert. Das System<br />

ermöglicht Skalierungen für die Bestückung von 4 bis 14<br />

Ventilstationen in unterschiedlichen 5/3- und 5/2-Wege-Varianten<br />

mit tastend-/rastender Handhilfsbetätigung. Die Ventile<br />

können mit einem Arbeitsdruck von 1,5…8 bar beaufschlagt<br />

werden. Freie Ventilstationen lassen sich durch Verschlussplatten<br />

abdecken. Die im eloxierten Aluminiumgehäuse gefertigten<br />

Ventilterminals verfügen über verformungsfeste NBR-Dichtungen<br />

und sind für den Einsatz in einem Temperaturbereich von<br />

10 bis 60 °C zugelassen. Der elektrische Anschluss erfolgt über<br />

einen 15-poligen Anschlussstecker, der das Ventilterminal über<br />

ein vielpoliges Kabel mit der Steuerung verbindet.<br />

www.airtec.de<br />

PNEUMATIKSTEUERUNG FÜR HEBETECHNIK<br />

Für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten müssen mitunter tonnenschwere Fahrzeuge<br />

mithilfe von Grubenhebern in die Höhe gestemmt werden. Um den Arbeitsablauf derartiger<br />

Wartungsarbeiten reibungslos und sicher zu gestalten, setzt die MAHA Maschinenbau Haldenwang<br />

GmbH & Co. KG bei der Konstruktion ihrer neuen Teleskop-Grubenheber die Pneumatik-<br />

Kompaktsteuerung der Konstandin GmbH ein. Bei der Steuerung sind die komplette Pneumatik<br />

sowie die Ventil- und Vakuumtechnik in einem Block integriert. Dieser ist aufgrund seiner<br />

kompakten Größe hervorragend an enge Einbausituationen angepasst, wie sie in schmalen<br />

Arbeitsgruben gegeben sind. Bei einem Komponentenausfall kann die Steuerung unter minimalem<br />

Aufwand schnell ausgetauscht werden. Dank robuster Materialien wie Edelstahl und<br />

Aluminium sowie einer unkomplizierten Verschlauchung werden auch die Montage und die<br />

Wartung der Maschine vereinfacht. Mithilfe der beiden Fußtaster für Eil- und Lasthub kann der<br />

Teleskop-Grubenheber bequem ohne Einsatz der Hände betätigt werden. Dabei ermöglicht die<br />

pneumatische Eilsteuerung ein schnelles An- und Abfahren der Kolbenstange zum Lastenaufnahmepunkt,<br />

wodurch sich der gesamte Arbeitsprozess effizienter gestaltet. Alternativ kann<br />

das Gerät mittels Handsteuerventil mit Spiralschlauch aus einer Entfernung von bis zu einem<br />

Meter flexibel von allen Seiten im normalen sowie im Eilmodus ferngesteuert werden.<br />

www.konstandin.com


KOMPAKTE UND PLATZSPARENDE<br />

RÜCKSCHLAGVENTILE<br />

Die TVR400 von Weh sind mechanische Absperrventile, die den<br />

freien Durchfluss in Einschraubrichtung ermöglichen und den<br />

Medienstrom in der anderen Richtung absperren. Aufgrund<br />

ihrer kompakten Bauweise<br />

nehmen die Ventile nur<br />

geringen Platz in Anspruch<br />

und sind daher sehr<br />

wirtschaftlich.<br />

Im Gegensatz zu metallisch<br />

dichtenden Ventilsitzen,<br />

sind die einschraubbaren<br />

Rückschlagventile weichdichtend.<br />

Die Abdichtung<br />

erfolgt durch einen federbelasteten Dichtkegel mit O-Ring.<br />

Daher zeichnen sich die Ventile durch eine hohe Dichtheit aus,<br />

verbunden mit einem hohen Durchfluss. Die Einschraubventile<br />

lassen sich einfach mit einem Innensechskantschlüssel in<br />

Bohrungen mit Innengewinde einschrauben. Gefertigt aus<br />

hochwertigem Edelstahl erweisen sie sich als langlebig bei<br />

geringem Verschleiß und besonders geräuscharmen Betrieb.<br />

Die mechanischen Absperrventile TVR400 von Weh haben sich<br />

bereits bei hydraulischen und pneumatischen Anwendungen<br />

im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fördertechnik und<br />

Medizintechnik sowie in der Chemie- und Pharmaindustrie und<br />

für Gase-Anwendungen bewährt.<br />

www.weh.de<br />

SCHLAGFREIE UND ENERGIESPARENDE<br />

DÜSENRÜCKSCHLAGVENTILE<br />

Die ausschließlich aus metallischen<br />

Werkstoffen bestehenden<br />

Düsenrückschlagventile von<br />

Noreva können im Rahmen einer<br />

energiesparenden Nutzung bei<br />

einer Strömungsgeschwindigkeit<br />

von 1,5 m/s vollständig geöffnet<br />

sein, um einen minimalen<br />

Druckverlust über das Ventil zu<br />

gewährleisten. Die hohe Wirtschaftlichkeit<br />

der Düsenrückschlagventile<br />

resultiert aus sehr<br />

geringen Druckverlusten und<br />

einer wartungsfreien Konstruktion. Durch kurze Hübe und<br />

geringe bewegte Massen, unterstützt durch Schraubenfedern,<br />

schließen die Ventile innerhalb von Sekundenbruchteilen<br />

schlagfrei. Aufgrund dieser Vorzüge kommen die Düsenrückschlagventile<br />

weltweit für Flüssigkeiten und Gase in Pipelines,<br />

chemischen Anlagen, Verdichterstationen, Kraftwerken,<br />

Pumpstationen und Meerwasserentsalzungsanlagen zum<br />

Einsatz. Zuletzt hat Noreva seine Exportkompetenzen in den<br />

amerikanischen Markt verstärkt. Im LNG-Bereich ist der<br />

Ventilproduzent ein wichtiger Geschäftspartner und kooperiert<br />

mit amerikanischen Kunden zur Bereitstellung nachhaltiger<br />

und zukunftsorientierter Lösungen.<br />

www.noreva.de<br />

DICHTUNGSLÖSUNGEN FÜR NEUARTIGES<br />

PROZESSVENTIL<br />

IMPULSVENTILE FÜR ANSPRUCHSVOLLE<br />

ANWENDUNGEN<br />

STEUERUNGEN UND REGELUNGEN<br />

Der dänische Hersteller<br />

Hydract vertraut bei der Wahl<br />

geeigneter Dichtungslösungen<br />

für sein neues hygienegerechtes<br />

Prozessventil auf die<br />

Entwicklungskompetenz von<br />

Freudenberg Sealing Technologies.<br />

Das Unternehmen mit Sitz<br />

in Holstebro, ist spezialisiert<br />

auf Ventiltechnologien für die<br />

flüssigkeitsverarbeitende<br />

Industrie, wie die Brauindustrie.<br />

Im Gegensatz zu herkömmlichen<br />

Ventilen setzt der Hersteller auf Wasser statt komprimierter<br />

Luft, um den Ventilantrieb zu betreiben. Eigens auf die<br />

Hygienieanforderungen für die flüssigkeitsverarbeitende<br />

Industrie ausgelegt, benötigt das patentierte Prozessventil<br />

auch maßgeschneiderte Dichtungslösungen. Das Ergebnis einer<br />

gemeinsamen Entwicklungsarbeit sind drei lebensmittelkonforme<br />

Dichtungen: die Hygienic Pressure Seal aus Quantum®<br />

PTFE F18245 und 85 EPDM 302 in zwei Größen, eine hygienische<br />

Radialdichtung aus 85 EPDM 302 und eine statische<br />

Dichtung, in der zwei O-Ringe aus 85 EPDM 302 zu einem<br />

Dichtelement vereint sind.<br />

Mit einem maßgeschneiderten hygienischen Design bieten alle<br />

drei Dichtungen eine hohe Druckbeständigkeit von +5 °C bis<br />

+140 °C, eine Druckfestigkeit von 0 bis 10 bar und eine lange<br />

Lebensdauer. Die eingesetzten Premium Werkstoffe verfügen<br />

über die relevanten Freigaben und Konformitätsprüfungen<br />

nach EG (VO) 1935/2004, EU (VO) 10/2011, FDA und 3-A®<br />

Sanitary Standards.<br />

www.fst.com<br />

Mobile Geräte und hochpräzise Messgeräte<br />

benötigen sehr effiziente Ventile. Zum einen<br />

soll die Akkukapazität eine möglichst lange<br />

Betriebsdauer erlauben, zum anderen darf<br />

die Abwärme der Spule die geschalteten<br />

Medien nicht erwärmen, wenn empfindliche<br />

Reagenzien oder Proben eingesetzt werden.<br />

Für solche anspruchsvollen Anwendungen<br />

hat Bürkert Fluid Control Systems die<br />

energiesparenden 2/2- bzw. 3/2-Wege-Impulsventile<br />

Typ 6724 mit Medientrennung<br />

entwickelt. Sie eignen sich beispielsweise<br />

für hochwertige mobile und stationäre Messgeräte, in der<br />

Chromatographie oder PCR-Analyse z.B. als Probeentnahmeventil<br />

oder für die Abgasanalyse. Die WhisperValves schalten mit<br />

nur einem kurzen Stromimpuls praktisch lautlos zwischen den<br />

Schaltstellungen hin und her und halten diese anschließend<br />

auch stromlos durch Dauermagnete. So können sowohl<br />

Langzeitmessungen mit kontinuierlichem Reagenzzufluss<br />

batterieschonend umgesetzt als auch empfindliche Medien<br />

ohne Wärmeeintrag durch das Ventil geschaltet werden. Da nur<br />

im Umschaltvorgang kurz Energie benötigt wird, hängt sowohl<br />

der Energieverbrauch als auch der Wärmeeintrag nicht von der<br />

Einschaltdauer, sondern nur von der Schalthäufigkeit ab.<br />

Das WhisperValve 6724 ist modular aufgebaut und durch<br />

verschiedene Werkstoffvarianten universell einsetzbar. Höchste<br />

chemische Beständigkeit bei nur 8,9 mm Baubreite und einer<br />

Nennweite von 1,2 mm bei Betriebsdrücken vom Vakuum bis 2<br />

bar ermöglichen einen vielfältigen Einsatz. Die rückdruckdichten<br />

Ventile mit guter Spülbarkeit erlauben ein schnelles Schalten mit<br />

Betriebsgeräuschen im Umschaltvorgang von nur < 20 dB (A).<br />

www.buerkert.de<br />

22 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


MINIATUR-ABSPERRVENTIL MIT KIPPHEBELMECHANISMUS FÜR DEN<br />

EINSATZ IN KLINISCHEN LABORGERÄTEN<br />

Emerson stellte das ASCO Absperrventil der Baureihe<br />

062 mit Kipphebelmechanismus vor, welches speziell<br />

für die anspruchsvollsten Fluid-Control-Ventilinseln in<br />

klinischen Laboren entwickelt wurde. Die kompakte<br />

Größe der 16-mm-Ventile ermöglicht die einfache<br />

Integration in komplexe Fluid-Handling-Ventilinseln,<br />

wodurch der Platzbedarf, das Gewicht und die Leistungsaufnahme reduziert werden<br />

können. Das Ventil bietet außerdem 2-Wege- und 3-Wege-Funktionen, um die Flexibilität<br />

und Vielseitigkeit zu optimieren. Die Absperrventile ermöglichen die Regelung von<br />

Ekomat.indd 1<br />

neutralen und äußerst aggressiven Flüssigkeiten, die in nahezu allen Arten von<br />

Analysegeräten zum Einsatz kommen. Der einfach zu spülende Kipphebelmechanismus<br />

verhindert in Kombination mit einer Trennmembran die Übertragung von Wärme auf die teuren Reagenzien, die bei der In-vitro-Diagnostik<br />

verwendet werden und eliminiert das Potenzial für das Hängenbleiben und Verstopfen des Ventilsitzes. Die hermetische<br />

Trennung des Steuermechanismus verhindert die Verunreinigung durch Partikel, die durch die Reibung der beweglichen Teile<br />

entstehen und gewährleistet so die maximale Reinheit der flüssigen Proben.<br />

www.emerson.com<br />

Ekomat.indd 1 07.11.2012 07:49:19<br />

MEHR VOLUMENSTROM BEI MINIMIERTER<br />

VENTILGRÖSSE<br />

Die neuen Servocartridges<br />

X700 von Moog dienen als<br />

robuste Drosselventile in<br />

elektrohydraulischen<br />

Volumenstromregelsystemen,<br />

vor allem dort, wo<br />

dynamisches Ansprechverhalten<br />

und hohe Volumenströme<br />

gefordert sind.<br />

Sie ermöglichen einen Betriebsdruck der Hauptstufe von 420 bar<br />

(6.000 psi) und sind in den Nenngrößen NG32, NG40 und NG50<br />

nach ISO 7368 erhältlich. Anwender können zwischen einer<br />

analogen, einer Feldbusschnittstelle oder einer IoT-gerechten<br />

Kombination aus beidem wählen. Alle Ventile sind mit integrierter<br />

Elektronik und Lageregelung für den Ventilkegel ausgestattet.<br />

Aufgrund des gesteigerten Volumenstroms lassen sich<br />

Ventilgrößen reduzieren. Das spart Platz und Kosten.<br />

www.moog.com<br />

ROBUSTE TYPEN FÜR HERAUSFORDERNDE<br />

AUFGABEN<br />

Weber-Hydraulik präsentiert die Mobile Classic-Mobilventil-<br />

Baureihe VCP, die sich aufgrund ihrer Robustheit und massiven<br />

Bauweise vor allem für Einsätze unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen<br />

eignet.<br />

Adressiert werden zum<br />

Beispiel Baumaschinen,<br />

Bergbau und der Schiffsbau.<br />

Mit dem Einbau der Rückschlagventile<br />

entfällt Verrohrungsaufwand<br />

und es ist ein<br />

sicheres Halten von Lasten<br />

gewährleistet. Bei einem Öffnungsverhältnis von 1:40 wird<br />

zudem nur wenig Öffnungsdruck benötigt. Der Maximaldruck<br />

kann bis zu 320 bar betragen. Erhältlich sind die VCP-Modelle in<br />

zwei Baugrößen für einen Volumenstrom bis 60 l/min respektive<br />

200 l/min. Ergänzend werden Druckbegrenzungs- und<br />

Wegeventile angeboten.<br />

www.weber-hydraulik.com<br />

EINZIGARTIGE REGELUNG FÜR KOMPAKTE<br />

MOBILE ARBEITSMASCHINEN<br />

Das elektrohydraulische<br />

EHPV90-G33 Vorsteuerventil<br />

von HydraForce wurde zur<br />

Verbesserung des Bedienerlebnisses<br />

entwickelt, und<br />

durch seine Präzision, seine<br />

Reaktionsschnelligkeit und<br />

seine Genauigkeit ist es ideal<br />

für Anwendungen mit<br />

schnell wechselnden Befehlen – wie automatisierte Maschinen.<br />

Sich wiederholende Bewegungen – wie das Heben und Senken<br />

von Teleskoparmen und Nivellieren von Gabeln und Schaufeln<br />

– können automatisiert werden. Auch Funktionen wie automatische<br />

Schaufelrückstellung in die Ladeposition, Autonivellierung<br />

und elektronische Zylinderendlagendämpfung können<br />

einfach einprogrammiert werden. Das EHPV90-G33 verfügt<br />

über einen einzigartigen servomechanischen Feedback-Mechanismus,<br />

der den Hauptsteuerschieber mit dem Vorsteuerelement<br />

verbindet. Der Hauptschieber steht ständig unter Druck,<br />

was eine steifere, reaktionsschnellere Regelung ermöglicht.<br />

www.hydraforce.com<br />

STEUERBLOCK KONFORMES WEGESITZVENTIL<br />

Das neue Wegesitzventil ROLV mit<br />

NG6-Normanschluss von Hawe<br />

Hydraulik lässt sich als flexibel<br />

aufbaubarer Steuerblock in<br />

Ventilverbände integrieren. Auch<br />

Anschlussblöcke für den Rohrleitungseinbau<br />

sind verfügbar. ROLV<br />

besteht aus einem runden Grundventil<br />

und einer Adapterplatte. Maschinen- und Anlagenbauer<br />

profitieren von einem leckölfrei dichten Halten von Verbraucherbewegungen<br />

ohne Zusatzelemente. Da das Wegesitzventil<br />

sowohl Wege- als auch Sperrventil ist, werden weniger Komponenten<br />

benötigt und Einbauraum eigespart. ROLV bietet einen<br />

Maximaldruck von 400 bar und einen Volumenstrom von 25 l/<br />

min. Die Konstruktion mit Kegelsitz ist schmutzunempfindlich<br />

und die Magnetspule austauschbar.<br />

www.hawe.com<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 23


MESSTECHNIK<br />

DRUCKLUFTEFFIZIENZ VON MASCHINEN<br />

SICHER MESSEN<br />

Der süddeutsche Druckluft-<br />

und Pneumatikspezialist<br />

Mader unterstützt<br />

Maschinenbauer dabei,<br />

sich Wettbewerbsvorteile<br />

im Bereich der Drucklufteffizienz<br />

zu sichern. Mit<br />

einem mobilen Messsystem<br />

können unkompliziert<br />

und schnell Druckluftverbrauchsdaten<br />

ermittelt und so errechnete Daten durch „echte“ Verbrauchsdaten<br />

ersetzt werden. Kombiniert mit einer vorherigen Leckageortung<br />

und -beseitigung, die dokumentiert und zertifiziert wird,<br />

kann sich der Käufer der Maschine von Anfang an sicher sein,<br />

eine drucklufteffiziente Anlage erworben zu haben.<br />

Eine schnelle und unkomplizierte Ermittlung der tatsächlichen<br />

Verbrauchsdaten kann durch den „Messkoffer“ von Mader<br />

erfolgen. Die mobile Messstation kann per Standard-Kupplung<br />

unkompliziert an das Druckluftsystem der Maschine angeschlossen<br />

und die Daten direkt auf dem integrierten Display<br />

abgelesen werden. Enthalten sind alle relevanten Messsensoren<br />

für Druckluft: Volumenstromsensor, Drucktaupunktsensor,<br />

Drucksensor, Temperatursensor. Mittels Gateway können die<br />

ermittelten Daten in das LOOXR Online-Portal übertragen und<br />

dokumentiert werden. „Die Daten der Druckluftverbrauchsmessung<br />

können auch für das Energie-Audit nach DIN EN 16247-1<br />

genutzt werden. Daher ist die mobile Messung auch für die<br />

Maschinen- und Anlagenbetreiber selbst interessant“, weiß<br />

Marina Griesinger.<br />

www.mader.eu<br />

TEMPERATUR UND VIBRATIONEN<br />

ZEITGLEICH MESSEN<br />

MESSTECHNIK<br />

Sensoren und Messgeräte für die Fluidtechnik müssen physikalische<br />

Größen wie z. B. Druck, Volumenstrom, Temperatur<br />

und Weg erfassen und gegebenenfalls in das System zur Feststellung<br />

oder Regulierung des Zustandes der jeweiligen Anlage<br />

geben. Die Verbindung „Fluidtechnik – Steuerelektronik –<br />

Sensorik“ ist heute besser bekannt unter dem Schlagwort<br />

Mechatronik.<br />

Bild oben: Wirbelstromsensor, Micro-Epsilon, Seite 25<br />

Bild Mitte: Druckmessumformer, Jumo, Seite 26<br />

Bild unten: Drehzahlsensor, Rheintacho, Seite 27<br />

Der neue ASC AiSys VibroTherm misst nicht<br />

nur Vibrationen, sondern auch die Öltemperatur<br />

an Lagern und Getrieben. Das smarte<br />

Sensorsystem ist kompakter als Einzelsensoren<br />

und wertet die Messdaten selbst aus. Die<br />

Sensorlösung eignet sich deshalb optimal für<br />

Condition Monitoring-Applikationen. Der<br />

große Vorteil des Sensorsystems liegt in der<br />

synchronen Messung von Temperatur und<br />

Vibrationen: Ein Temperatursensor alleine<br />

würde z. B. nicht ausreichen, um den Anwender<br />

rechtzeitig vor einem Verschleiß von<br />

Lagern oder Getrieben zu warnen. Er reagiert<br />

erst, wenn die Temperatur einen Schwellwert<br />

signifikant überschreitet. Dann ist allerdings<br />

oft ein großer Schaden bereits eingetreten. Das smarte<br />

Sensorsystem ASC AiSys VibroTherm erfasst deshalb zusätzlich<br />

Beschleunigungen, anhand derer dann Vibrationen und<br />

Schwingungen ermittelt werden. Der Beschleunigungssensor<br />

der Sensoreinheit bietet Abtastraten von bis zu 4 kHz pro<br />

Achse, der Temperatursensor weist Abtastraten von bis zu 50<br />

Hz auf. Bei der Erfassung von Beschleunigungen arbeitet das<br />

Sensorsystem mit einer Auflösung von 20 Bit, bei der Temperaturmessung<br />

sind es 15 Bit. Das smarte Sensorsystem bietet bei<br />

der Beschleunigungsmessung Messbereiche zwischen ±2g und<br />

±40g und bei der Temperatur zwischen –40 °C und +125 °C<br />

www.asc-sensors.de<br />

24 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


WIRBELSTROMSENSOREN MIT KLEMMUNG<br />

Die neuen induktiven<br />

Sensoren auf Wirbelstrombasis<br />

der Reihen<br />

eddyNCDT ES-U1-T und<br />

ES-U3-T von Micro-Epsilon<br />

sind für kleine Messbereiche<br />

von 1 und 3 mm<br />

konzipiert. Sie lassen sich<br />

mit leistungsfähigen<br />

Controllern der eddyNCDT<br />

Serie kombinieren,<br />

wodurch präzise Wegund<br />

Positionsmessungen in einem breiten Anwendungsspektrum<br />

erfolgen. Die Anbringung der Sensoren über eine Klemmung<br />

verringert die Kabelbelastung, da ein häufiges Verdrehen<br />

ausbleibt, wie es über ein herkömmliches Gewinde erfolgt. Die<br />

Sensoren besitzen eine definierte Klemmstelle, wodurch die<br />

thermische Ausdehnung in Messrichtung minimiert und eine<br />

hohe Temperaturstabilität erreicht wird. Betrieben werden die<br />

neuen Sensoren mit dem Controller eddyNCDT 3060. Damit<br />

können die Sensoren in schwieriger Industrieumgebung<br />

eingesetzt werden. Auch Messaufgaben in Prüfständen werden<br />

über diese Wirbelstromsensoren gelöst.<br />

www.micro-epsilon.de<br />

EXPLOSIONSGESCHÜTZTE DREHGEBER<br />

Die ATEX/IECEx-zertifizierten<br />

explosionsgeschützten<br />

IXARC-Drehgeber<br />

von Posital<br />

verfügen über Aluminium-<br />

oder Edelstahlgehäuse,<br />

die so konstruiert<br />

wurden, dass<br />

elektrische Hotspots<br />

oder Funkenbildung,<br />

die eine Explosion<br />

auslösen könnten, ausgeschlossen sind. Die Drehgeber sind<br />

sowohl in inkrementalen als auch in absoluten Varianten<br />

erhältlich und werden mit optischen oder magnetischen<br />

Messsystemen angeboten. Optische Drehgeber eignen sich für<br />

hochpräzise Anwendungen und bieten eine Auflösung von bis<br />

zu 16 Bit sowie eine hervorragende Dynamik. Magnetische<br />

Varianten bieten eine ähnliche Auflösung und zeichnen sich<br />

durch ein kompaktes, robustes Design aus, das sie äußerst<br />

vielseitig und für raue Umgebungen geeignet macht. Bei vielen<br />

magnetischen Drehgebern können einige Betriebseigenschaften<br />

durch Software-Updates geändert werden, ohne dass<br />

mechanische Änderungen erforderlich sind. Bei programmierbaren<br />

inkrementalen Drehgebern kann etwa die Auflösung<br />

zwischen 1 und 16.384 PPR (Impulse pro Umdrehung) eingestellt<br />

werden, indem die entsprechenden Softwareparameter<br />

ausgewählt werden. Bei den absoluten Drehgebern sind sowohl<br />

magnetische als auch optische Varianten für den Multiturn-Betrieb<br />

verfügbar, deren Zählelektronik batterielos funktioniert<br />

und auf Energy-Harvesting per Wiegand-Technik setzt.<br />

Wie sämtliche Geräte der IXARC-Drehgeberfamilie können auch<br />

die ATEX/IECEx-zertifizierten Modelle mit einer Vielzahl von<br />

Montageflansch-Designs und Wellenkonfigurationen bestellt<br />

werden. Sie sind wahlweise mit Steckverbindern (M12 etc.)<br />

oder mit angeschlossenen Kabeln erhältlich. Unterstützt wird<br />

dabei eine Vielzahl von Kommunikationsschnittstellen.<br />

www.posital.de<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 25<br />

Klotz-Abakus.indd 1 26.06.2013 16:03:48


KONTAKTLOS KOMMUNIZIEREN IN<br />

INDUSTRIE 4.0-ARCHITEKTUREN<br />

Die berührungslosen<br />

magnetostriktiven<br />

Hyperwave-Wegaufnehmer<br />

von Gefran bieten<br />

vielfältige Optionen für<br />

den Direkteinbau in<br />

kundenspezifische<br />

Konstruktionen. Neben<br />

einem Encoder-Profil<br />

vr.4.2. class 4 für bis zu 16 Magnete zählen dazu individuelle<br />

Totzonen-Anpassungen sowie weitere Schnittstellen – darunter<br />

analog 4...20mA/0-10V, IO-Link, CANopen und Profibus. Die<br />

Sensoren in Stab- und Profilbauform mit Profinet-Schnittstelle<br />

sind dank einer Druckfestigkeit bis 350 bar prädestiniert für<br />

den Einbau in Hydraulikzylinder. Diagnosefunktionen erkennen<br />

und melden Anomalien im Stromversorgungssystem, das<br />

Überschreiten der zulässigen Umgebungs- bzw. Arbeitstemperatur,<br />

eine falsche Parametrierung bei der Inbetriebnahme oder<br />

auch das Fehlen eines magnetischen Cursors im Arbeitsbereich.<br />

Durch die Möglichkeit zur Überwachung der tatsächlichen<br />

Betriebszeit des Messwertgebers sowie der erreichten Ist- und<br />

Maximaltemperatur liefern die Sensoren entscheidende<br />

Informationen für die vorbeugende Wartung und tragen damit<br />

zu einer verbesserten Prozesseffizienz bei. Zu den typischen<br />

Vorzügen der verschleißfrei arbeitenden Wegaufnehmern mit<br />

Hyperwave-Technologie zählen: unbegrenzte Lebensdauer,<br />

starke Signale, auch bei typischen Feldstörungen wie Schock,<br />

Vibration, EMV-Störungen und thermischer Drift, hohe Messstabilität,<br />

Auflösung bis zu 0,5 µm (für Profinet- und SSi-Version).<br />

Die hohe Eigenfertigungstiefe verspricht zudem kurze<br />

Lieferzeiten.<br />

www.gefran.com<br />

NEUES STRÖMUNGSMODUL ZUR<br />

LECKAGEERKENNUNG<br />

Die IST AG bringt ein neues<br />

Strömungsmodul OOL<br />

Mass Flow Meter auf den<br />

Markt. Präzise, robust und<br />

sofort einsatzbereit: Das<br />

kompakte und korrosionsbeständige<br />

Modul eignet<br />

sich zur Durchflussüberwachung<br />

und Leckageerkennung<br />

verschiedenster<br />

Flüssigkeiten. Geeignet für<br />

verschiedenste Anwendungen von Kühlkreisläufen, Dosierpumpen,<br />

Haushaltsgeräten, CIP-Anlagen für die Lebensmittelindustrie,<br />

Landmaschinen, Industrie-Nasssauger bis hin zu Getriebeölen<br />

in der Metallbearbeitung und im Bergbau kann der neue<br />

thermische OOL-Strömungsdurchflussmesser einfach in neue<br />

oder bestehende industrielle Systeme integriert werden. Sein<br />

robustes Gehäuse enthält die bewährte OOL-Technologie der<br />

IST AG, die das bewährte und langzeitstabile thermische<br />

Messprinzip mit einer korrosionsbeständigen Oberfläche<br />

kombiniert und dadurch eine industriereife Lösung für die<br />

Durchflussüberwachung von wässrigen Lösungen, Alkoholen<br />

und Ölen, einschließlich aggressiver Flüssigkeiten, schafft. Der<br />

OOL Mass Flow Meter kommt werkskalibriert mit DI-Wasser<br />

und überträgt gleichzeitig Durchfluss- und Temperaturmessungen<br />

über eine standardisierte digitale Schnittstelle im I2C<br />

Protokoll. Das Modul ist mechanisch robust, genau über einen<br />

dynamischen Messbereich. Eine gute Empfindlichkeit bei<br />

geringem Durchfluss ohne Druckverlust mach das OOL Modul<br />

besonders gut auch für Aufgaben im Bereich Leckageerkennung<br />

geeignet.<br />

www.ist-ag.com<br />

MESSTECHNIK<br />

DRUCKMESSUMFORMER FÜR<br />

SICHERHEITSMESSKETTEN<br />

Der programmierbare<br />

Druckmessumformer<br />

SIRAS P21 AR / DP von<br />

Jumo besitzt die Zulassung<br />

für den Einsatz in<br />

sicherheitstechnischen<br />

Anlagen mit Safety<br />

Integrity Level (SIL) nach<br />

DIN EN 61508 und<br />

Performance Level (PL)<br />

nach DIN EN 13849.<br />

Damit eignet er sich perfekt für Sicherheitsmessketten in der<br />

Prozessindustrie. Der SIRAS P21 AR / DP misst zuverlässig und<br />

präzise den Relativ-, Absolut- oder Differenzdruck von Flüssigkeiten,<br />

Dämpfen und Gasen. Er ist eine Erweiterung des<br />

JSP-Portfolios (JUMO Safety Performance) und kann in Kombination<br />

mit dem Sicherheitstemperaturbegrenzer/ Sicherheitstemperaturwächter<br />

JUMO safetyM STB/STW und dem JUMO-<br />

Transmitterspeisegerät als sofort einsatzfähige Sicherheitskette<br />

für SIL 2 oder SIL 3 eingesetzt werden. Die werksseitig<br />

eingestellten Messbereiche liegen beim JUMO SIRAS P21 AR /<br />

DP bis 100 bar Relativdruck und bis 100 bar Absolutdruck. Der<br />

JUMO SIRAS P21 AR / DP überzeugt besonders durch seine hohe<br />

Präzision. Die Langzeitstabilität liegt bei weniger als 0,1 % pro<br />

Jahr, die Linearität bei 0,05 %.<br />

www.jumo.net<br />

LUFTSTROMWÄCHTER FÜR EX-ZONEN 2 UND 22<br />

Mit den Luftstromwächtern<br />

der<br />

Baureihe LC5 GA<br />

EX22 erweitert EGE<br />

sein Angebot an<br />

Ex-geschützten<br />

Strömungssensoren<br />

um robuste Modelle<br />

zum Einsatz in den<br />

Gas- und Staub-Ex-<br />

Zonen 2 bzw. 22. Die nach ATEX zertifizierten, eigensicheren<br />

und vergussgekapselten Luftstromwächter im IP67-Edelstahlgehäuse<br />

sind mit M18-Außengewinde oder G1/2-Gewinde<br />

erhältlich. Sie erfassen Luftströmungen mit Geschwindigkeiten<br />

von 0,5 m/s bis 20 m/s innerhalb einer Reaktionszeit von < 5<br />

Sekunden. Kalibrierung und Einstellung des Bereichsendwerts<br />

lassen sich sehr einfach am eingebauten Gerät innerhalb der<br />

Ex-Zone vornehmen. Zur akkuraten Justierung bei vorgegebener<br />

Strömungsgeschwindigkeit befinden sich frontseitig eine<br />

Potentiometerschraube sowie eine Zweifarb-LED, die durch<br />

rotes, grünes und blinkendes Licht das Erreichen des minimalen<br />

und maximalen Ausgangsstroms im Normsignalbereich 4...20<br />

mA anzeigt. Die LC5 GA EX22-Luftstromwächter sind für den<br />

Einsatz in Temperaturbereichen von -10°C bis +60°C ausgelegt<br />

und verfügen standardmäßig über ein zwei Meter langes<br />

PUR-Festkabel. Auf Anfrage liefert EGE die Geräte auch mit<br />

längeren Kabeln.<br />

www.ege-elektronik.com<br />

26 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


DREHZAHLSENSOREN FÜR<br />

ANSPRUCHSVOLLE EINSÄTZE<br />

Drei Modelle mit<br />

DEUTSCH DT04- und<br />

M12-Stecker ergänzen<br />

die Rheintacho-FQ-Sensorreihe<br />

für die Detektion<br />

von Drehzahl und<br />

Drehrichtung. Die<br />

Neuzugänge entsprechen<br />

Schutzart IP67/IP69K und<br />

sind bis + 140 o C einsetzbar.<br />

Durch die rückseitige<br />

Umspritzung wird hohe Dichtigkeit erreicht und der elektronische<br />

Aufbau der in verschiedenen Längen und Kabelabgangsrichtungen<br />

angebotenen Sensoren sind in zwei Varianten<br />

verfügbar: Frequenzbereich ab 0,1 Hz - 20kHz und 0Hz - 40kHz.<br />

„Wir verfolgen die Entwicklung zu elektrischen und hybriden<br />

Antriebskonzepten mit großem Interesse. Mit der FQ-Baureihe<br />

stellen wir den perfekt passenden Drehzahlsensor zur Verfügung“,<br />

so Vertriebs- und Marketingchef Wolfgang Sexauer.<br />

www.rheintacho.de<br />

TAUPUNKTMESSGERÄT FÜR<br />

DRUCKLUFTSYSTEME<br />

Teledyne FLIR, ein Unternehmen von<br />

Teledyne Technologies Incorporated,<br />

bietet das Taupunktmessgerät Extech<br />

RH600 zur genauen und schnellen<br />

Ermittlung von Taupunkttemperaturen<br />

an, das in erster Linie zur Vermeidung<br />

von Problemen im Zusammenhang mit<br />

Wasserdampf in Druckluftsystemen<br />

eingesetzt wird. Als Teil eines vorbeugenden<br />

Wartungs- und Instandhaltungsprogramms<br />

in Produktionsumgebungen<br />

bietet das Extech RH600 eine Genauigkeit von ±2°C (±3,6°F)<br />

bei Temperaturen bis zu -50°C (-58°F) über den gesamten<br />

Druckbereich bis zu 20 bar. Das RH600 ist ideal geeignet für die<br />

Taupunktbeobachtung über längere Zeiträume, einschließlich<br />

des Monitorings von Schaltvorgängen im Trocknungsprozess<br />

und zur energetischen Optimierung. Das Extech RH600 eignet<br />

sich auch optimal für Messungen bei niedriger Luftfeuchtigkeit<br />

mit hoher Genauigkeit, und sollte der Sensor mal nass werden,<br />

übersteht er die Kondensation und erholt sich für eine zukünftige<br />

Verwendung vollständig. Die mitgelieferte RH601-Taupunktsonde<br />

bietet hohe Genauigkeit und Langzeitstabilität.<br />

Der Benutzer kann die Sonde über ein Reduzierstück (G-Halbzoll-Gewinde)<br />

direkt in das Druckluftsystem einführen und<br />

erhält so zuverlässige Messwerte mit der Gewissheit, dass die<br />

Sonde nach Kontakt mit Feuchtigkeit schnell wieder trocknet.<br />

Die hochempfindliche Sonde bietet Anwendern die Möglichkeit,<br />

relative Luftfeuchtigkeit von weniger als 5 Prozent mit<br />

hoher Genauigkeit (±0,025 Prozent) zu messen. Benutzer<br />

können den Taupunkt auf dem eingebauten grafischen<br />

Farbdisplay mit einer menügesteuerten Benutzeroberfläche<br />

leicht überwachen. Sie können hohe bzw. niedrige Sollwerte<br />

für die Temperatur sowie die relative Luftfeuchtigkeit und den<br />

Taupunkt mit optischen und akustischen Alarmen programmieren.<br />

Das Gerät ermöglicht außerdem die Aufzeichnung und<br />

Übertragung von bis zu 32.000 Datensätzen im CVS-Format an<br />

einen PC über eine USB-Kabelverbindung.<br />

www.flir.com<br />

FUNKTIONAL AUFGEPEPPT UND EINFACHER<br />

PARAMETRIERBAR<br />

ADV_TWIIST_90x60_DEU.indd 1 09/11/22 10:20<br />

Die neuen Drucksensoren der<br />

Serie PI1xxx von IFM erfüllen wie<br />

die Vorgängermodelle die hohen<br />

Anforderungen der Lebensmittelindustrie,<br />

bieten jedoch eine<br />

höhere Auflösung und ein<br />

verbessertes Design.<br />

Die Sensoren sind unter anderem<br />

gemäß EHEDG und FDA zertifiziert,<br />

entsprechen Schutzart IP69k<br />

und halten 150°C Medientemperaturen<br />

stand. Die neue Serie, die<br />

mit Messbereichen von Vakuum bis zu 100 bar erhältlich ist,<br />

kommuniziert jetzt über IO-Link 1.1 und hat eine Auflösung von<br />

32 Bit. Verbessert wurde auch die Temperaturkompensation<br />

und die seitlich versetzte Entlüftungsöffnung verhindert<br />

Kondensatansammlungen. Das Bedienkonzept mit drei Tasten<br />

macht die Parametrierung zudem komfortabler.<br />

www.ifm.com<br />

KONTAKTLOSE WINKELSENSOREN<br />

Der Sensorikspezialist Contelec<br />

hat ein flexibles Sensorkonzept<br />

entwickelt, das bei kurzen<br />

Lieferzeiten viele unterschiedliche<br />

mechanische und elektrische<br />

Schnittstellen abdeckt. Die<br />

neuen Sensoren der Baureihe<br />

Vert-X 26 sind mit allen gängigen<br />

Sensoren kompatibel,<br />

bestehen jedoch aus einem<br />

mechanischen und einem<br />

elektrischen Modul.<br />

Das Mechanik-Modul mit Welle und Gleit- oder Kugellagerung<br />

bietet für die mechanische Befestigung einen Lochabstand von<br />

32 oder 50 mm. Es wird mit dem komplett vergossenen<br />

Elektronik-Modul kombiniert, das wahlweise unterschiedliche<br />

Steckverbinder erlaubt. Die Messwerte werden als analoge<br />

Strom- oder Spannungssignale oder über eine digitale CANopen-<br />

oder CAN-J1939-Schnittstelle ausgegeben. Die Sensoren<br />

arbeiten mit einer Wiederholgenauigkeit von ± 1° bei einer<br />

unabhängigen Linearität von ± 1 %, optional von ± 0,3 %. Der<br />

Drehbereich (0 bis 360 Grad) und die Kennlinie sind ab Werk<br />

anwendungsspezifisch eingestellt.<br />

www.contelec.ch<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 27


WEITERE<br />

SYSTEMKOMPONENTEN<br />

BÜGELSCHELLEN MIT ANTI-QUETSCH-EFFEKT<br />

Klassische Bügelschellen<br />

sorgen in Energieketten<br />

für eine<br />

Zugentlastung der<br />

Pneumatik-Schläuche.<br />

Doch zu fest angezogen<br />

werden die<br />

Schläuche eingedrückt.<br />

Das kann zu<br />

einem Leistungsverlust führen. Die Antwort von igus: eine neue<br />

Schelle der Serie CFX mit hoher Haltekraft, die gleichzeitig ein<br />

zu festes Anziehen unmöglich macht. Herzstück der neuen CFX<br />

Schellen sind sogenannte Pneumatik-Doppelwannen, blaue<br />

Einsätze, welche die Schläuche von oben und unten umschließen.<br />

Dreht der Techniker an der Schraube der Schelle, drückt die<br />

Klemmbacke nicht direkt auf die Oberfläche des Schlauchs,<br />

sondern auf den oberen Einsatz der Doppelwanne. Sobald er<br />

auf den unteren Einsatz trifft, ist automatisch die optimale<br />

Haltekraft erreicht. Der Schlauch sitzt sicher in Position.<br />

Zeitintensive Prüfungen des Anzugsdrehmoments entfallen.<br />

Gleichzeitig ist es mechanisch unmöglich, aus Versehen zu viel<br />

Druck auszuüben und den Schlauch zu beschädigen. Um<br />

möglichst vielen Pneumatik-Schläuchen Schutz zu bieten,<br />

fertigt igus die blauen Doppelwannen in mehreren Größen.<br />

Erhältlich sind die Einsätze, die das Unternehmen für die<br />

Design-Studie bislang mit dem 3D-Drucker herstellte, ab sofort<br />

als kostengünstige Spritzgussausführungen für Leitungsdurchmesser<br />

von 4, 6, 8, 10 und 12 Millimetern. Und um Platz zu<br />

sparen, ist es bei Leitungen mit 4 und 6 Millimetern Durchmesser<br />

sogar möglich, in einer Doppelwanne zwei Schläuche<br />

nebeneinander zu positionieren. So finden in einer Klemme bis<br />

zu zehn Schläuche Platz.<br />

www.igus.de<br />

NACHHALTIGES FLUIDREINIGUNGSSYSTEM<br />

WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN<br />

Zu den weiteren Systemkomponenten werden vor allem Filter, Kühler<br />

und Speicher gezählt. Sie nehmen wichtige Positionen in einer fluidtechnischen<br />

Anlage ein, die letztlich deren Verfügbarkeit und Funktionalität<br />

beeinflussen. Genauso wichtig als Zubehörteile sind Dichtund<br />

Verbindungselemente, die sowohl in Hydraulik als auch in Pneumatik<br />

dafür verantwortlich sind, ob das jeweilige System leckagefrei<br />

mit dem Druckmedium versorgt wird.<br />

Bild oben: PTFE-Wellschlauch, Parker Hannifin, Seite 29<br />

Bild Mitte: Druckluftanschlüsse, Eisele, Seite 30<br />

Bild unten: Drehdurchführung, Wagner, Seite 31<br />

Die IFPM-Baureihe der vollautomatischen,<br />

SPS-gesteuerten, mobilen<br />

Offline-Fluidreinigungssysteme von<br />

Eaton wurden um ein System mit<br />

einer höheren Durchflussrate<br />

erweitert. Ergänzend zum IFPM 33<br />

mit einer Durchflussrate von 30 l/<br />

min hat das neue IFPM 73-System<br />

mit 70 l/min mehr als eine doppelt<br />

so hohe Durchflussrate für die<br />

Reinigung von Ölen, die in großen<br />

Tanks und Behältern gelagert<br />

werden. Das System entfernt<br />

schnell und effizient freies und gelöstes Wasser, Gase sowie<br />

Verunreinigungen bis zu einer Partikelgröße von 3 µm aus<br />

leichten Transformatorenölen bis hin zu schweren Schmierölen<br />

für Anwendungen in Wasserkraftwerken, Zellstoff- und Papierherstellung,<br />

Offshore und Marine. Das umweltfreundliche<br />

IFPM-Fluidreinigungssystem vereint hohe Wasserabscheideraten<br />

mit effizientem Energieverbrauch. Das Reinigungssystem<br />

verlängert die Öllebensdauer und reduziert dadurch Ausfallzeiten,<br />

Entsorgungsgebühren, Wartungskosten und Komponentenverschleiß.<br />

Es lässt sich einfach über ein benutzerfreundliches<br />

5,7-Zoll-SPS-Touchdisplay starten und bedienen. Das Display<br />

besitzt einen Ethernet-Anschluss zur Fernsteuerung und<br />

-überwachung sowie eine USB-Schnittstelle, um die manuelle<br />

Datenübertragung für weitere Analysen zu vereinfachen.<br />

www.eaton.com<br />

28 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


PTFE-WELLSCHLAUCH MIT UMFANGREICHEN EIGENSCHAFTEN<br />

Parker Hannifin bringt den PTFE-Wellschlauch 2030T-<br />

V70CON auf den Markt. Der neue Schlauch eignet sich<br />

für eine Vielzahl anspruchsvoller Anwendungen, bei<br />

denen z. B. aggressive Medien verwendet oder hohe<br />

Drücke, mechanische Belastungen, hohe Temperaturen,<br />

Korrosion oder UV-Strahlung bewältigt werden müssen.<br />

Parkers neuer PTFE-Schlauchtyp bietet viele nützliche<br />

Eigenschaften, die vor allem auf die Kombination aus<br />

fortschrittlichem Design und optimierten Materialien<br />

zurückzuführen sind. Das Ergebnis ist eine Lösung für die anspruchsvollsten Schlauchanwendungen,<br />

unter anderem Industriemaschinen wie Spritzgussmaschinen und Reifenpressen sowie<br />

Transportmittel, mobile Geländemaschinen, Motoren und Fluidtransfer- und -fördersysteme. Der<br />

vollständig qualifizierte Schlauch 2030T-V70CON ist beständig gegen Temperaturen von -70 °C<br />

bis +230 °C, deckt also ein breites Spektrum extremer Einsatzbereiche ab. Darüber hinaus bietet<br />

der neue PTFE-Wellschlauch eine hervorragende chemische Beständigkeit, sodass er für eine<br />

breite Palette anspruchsvoller Aufgaben unter Verwendung aggressiver Medien geeignet ist. Der<br />

Wellschlauch ist für den Einsatz mit Chemikalien und Gasen sowie Hydraulikölen, Wasser, Luft<br />

und Dampf geeignet. Weitere Vorteile sind die Verwendung von Edelstahlgeflecht (Klasse 304) als<br />

Verstärkungsmaterial<br />

www.parker.com<br />

WEH ® Schnelladapter<br />

Druckdichte<br />

Verbindung<br />

in Sekundenschnelle<br />

WEH ® TW17<br />

PNEUMATISCHE SPANNELEMENTE AUTOMATISIEREN PROZESSE<br />

Das Heinrich Kipp Werk hat pneumatische Spannelemente<br />

in unterschiedlichen Ausführungen in sein Sortiment<br />

aufgenommen. Die Produkte ermöglichen ein einfaches<br />

Spannen und Zentrieren von mehreren Elementen per<br />

Druckluft und reduzieren somit Rüstzeiten. Die neuen<br />

Komponenten sind für einfache Spann- und Positionieraufgaben<br />

konzipiert und bewähren sich überall dort, wo<br />

Werkstücke automatisiert und schnell ausgetauscht<br />

werden müssen: zum Beispiel beim Wechseln von<br />

Paletten, Vorrichtungsplatten oder auch Roboterzubehör.<br />

Sie ermöglichen zudem ein simultanes (Ent-)Spannen von Aufsätzen und erlauben im Fall des<br />

Zentrierspanners ein direktes Positionieren und Spannen von Bauteilen ohne Gegenstück.<br />

Die pneumatischen Spannelemente überzeugen durch ihre kompakte Bauform und die rostfreie<br />

Ausführung mit Grundkörpern aus Edelstahl. Pin und Buchse sind zusätzlich gehärtet, um einem<br />

Verschleiß bei häufigen Zyklen vorzubeugen. Dazu tragen auch Dichtungen aus dem Elastomer<br />

NBR bei. So ausgerüstet, eignen sich die Spannelemente auch und insbesondere für anspruchsvolle<br />

Einsatzbedingungen in der Halbleiterfertigung, Lebensmittelverarbeitung sowie in pharmazeutischen<br />

und kosmetischen Produktionsumgebungen.<br />

www.kippwerk.de<br />

Druck- & prüfungen bis 350<br />

Funktionsbar<br />

EHEDG-ZERTIFIZIERTES PNEUMATIK-FITTING<br />

0 s<br />

0 s<br />

2 s<br />

Speziell für Anwendungen, die regelmäßig gereinigt werden und/oder mit Flüssigkeiten in Berührung<br />

kommen, hat der Automatisierungsspezialist SMC die neuen Klemmverbindungen der Serie<br />

KFG2H-E entwickelt – Pneumatik-Fittings, welche die Zertifizierung der European Hygienic<br />

Engineering and Design Group (EHEDG) nach Typ EL Class I Aux erfüllen. Dank der Einhaltung<br />

dieser Anforderungen an Bauteilen in offenen Prozessen, die mit Flüssigkeiten (nass) und ohne<br />

Demontage gereinigt werden, lassen sich die Fittings effektiv säubern. Die Serie KFG2H-E verfügt<br />

über eine polierte, rostfreie Edelstahl-Oberfläche (AISI 316) und offene<br />

Winkel, welche das Anhaften von Verschmutzungen vermeiden. Die blau<br />

gefärbten und damit bestens sicht- und detektierbaren Dichtungen werden<br />

aus speziellem Naturkautschuk (FKM) bei der Montage durch Metallanschläge<br />

definiert komprimiert, die sich damit nahtlos in die Konstruktion<br />

einreihen. Die Verschraubungen erfüllen die Schutzart IP69K und somit die<br />

höchste Schutzklasse gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Geeignet für die<br />

Medien Wasser, Dampf und Druckluft sowie mit einer Temperaturbeständigkeit<br />

von - 5 bis +150 ºC (kein Gefrieren) und einem Betriebsdruckbereich<br />

zwischen -100 kPa bis 1 MPa sind die Fittings ideal für den Einsatz unter<br />

schwierigsten Bedingungen bei Anwendungen im Lebensmittelbereich.<br />

www.smc.de<br />

20 s<br />

10 s<br />

5 s<br />

Deutlich verkürzte<br />

Anschlusszeiten<br />

www.weh.de


ZWEI SCHLAUCHDURCHMESSER GLEICHZEITIG MONTIEREN<br />

Druckluftanschlüsse des Programms 15 dienen der werkzeugfreien Montage<br />

von Schläuchen. Jetzt reduziert Eisele die Teilevielfalt mit dem neuen<br />

2-in-1-Connector für zwei Schlauchgrößen in einem Stecker. Die Anschlüsse<br />

werden aus vernickeltem Messing gefertigt und sind für Drücke von -0,95 bis<br />

15 bar und Umgebungstemperaturen von -20 bis +80 °C geeignet. Mit dem<br />

neuen 2-in-1-Connector lassen sich sowohl metrische Schläuche mit AD6 als<br />

auch zöllige Schläuche mit AD6,3 (1/4‘‘) mit nur einem Steckanschluss<br />

montieren. Dieser kann für Anwendungen in Europa und in den USA genutzt<br />

werden, sodass weniger Teile vorzuhalten sind. Die definierte Eindringtiefe<br />

schließt Schlauchbeschädigungen aus.<br />

www.eisele.eu<br />

LEICHTBAU-LAGENGREIFER FÜR DEN COBOT<br />

Leichtbauroboter haben<br />

eine Tragfähigkeit von bis<br />

zu 25 kg. Um sie für das<br />

lagenweise Palettieren und<br />

Depalettieren einzusetzen,<br />

hat die J. Schmalz GmbH<br />

ihren Lagengreifern eine<br />

Diät verpasst. Das Ergebnis<br />

ist der gewichtsreduzierte<br />

Leichtbau-Lagengreifer<br />

ZLW, der bis zu 20 kg hebt und dabei – je nach Größe – nur<br />

zwischen vier und 7,5 kg wiegt. Damit bleibt dem Roboter<br />

genug Tragfähigkeit für die eigentliche Handhabungsaufgabe.<br />

Der ZLW kann mehrere offene, hohle oder geschlossene Objekte<br />

wie Gläser, Dosen oder Kartonagen mit verschiedenen Abmaßen<br />

gleichzeitig greifen. Höhenunterschiede in der Werkstücklage<br />

gleicht er mit einem optional erhältlichen gefederten<br />

Flansch aus. Darüber hinaus konfiguriert Schmalz den Leichtbaugreifer<br />

individuell. Auch der Vakuum-Erzeuger wird so<br />

dimensioniert, dass er nicht mehr Leistung benötigt, als es die<br />

Prozesssicherheit verlangt. Das Dichtelement ist wahlweise mit<br />

einzelnen Stecksaugern oder einem Dichtschaum bestückt. Ein<br />

Rahmen verbindet diese mit der Wabenplatte, auf der ein<br />

Überdruckventil, der Vakuumschalter VSi und der Flansch<br />

montiert sind. Der Vakuum-Erzeuger steht separat.<br />

www.schmalz.com<br />

SCHLAUCHTECHNIK MIT FILMEN ERKLÄRT<br />

In zwei Videos, die<br />

Schwer Fittings<br />

online gestellt hat,<br />

wird die Handhabung<br />

von Schlauchleitungen<br />

vorgestellt.<br />

Sie werden eingesetzt<br />

z. B. bei wenig<br />

Platz, zum Ausgleich<br />

von Vibration oder bei bewegten Anwendungen. Der Produktfilm<br />

„Push-In/On“ erklärt die Unterschiede von Schlauch-Einsteck-<br />

und Aufsteckverbindungen. Push-In Steckverbindungen<br />

zeichnen sich durch eine einfache Montage und Demontage der<br />

Schläuche durch den Lösering aus. Die Verbindung kann auch<br />

bei ungünstigen Einbaulagen einfach montiert und demontiert<br />

werden. Im Video „Schlauchtechnik“ werden Standard-,<br />

Interlock- und Steckschlauch-Armaturen näher betrachtet.<br />

Produktmanager erläutern die Funktionsweise, die Vorteile der<br />

verschiedenen Varianten sowie die Einsatzgebiete. Mit Hilfe<br />

von 3D-Animationen wird auch die technische Seite dargestellt,<br />

wie z. B. das richtige Verpressen von Schläuchen. Beide Videos<br />

sind auf der Internetseite von Schwer Fittings sowie bei<br />

YouTube (#SchwerFittings) auffindbar.<br />

www.schwer.com<br />

NEUES KUPPLUNGSELEMENT IN NENNWEITE 12<br />

WEITERE SYSTEMKOMPONENTEN<br />

FESTSTELLEINHEIT MIT NEUER<br />

SCHLÜSSELFUNKTION<br />

Das Unternehmen Hänchen<br />

bietet seine Klemmeinheit<br />

Ratio-Clamp jetzt auch mit<br />

Schlüssel an. Diese Ausführung<br />

erleichtert die kundenseitige<br />

Montage in die Maschine. Das<br />

Funktionsprinzip bleibt<br />

unverändert.<br />

Betroffen von der Umstellung seit Oktober <strong>2022</strong> sind alle<br />

Größen mit Durchmessern von 18 bis 63 mm. Bei der neuen<br />

Variante wird die Klemmeinheit nach der Installation auf der<br />

Funktionsstange mit Druck beaufschlagt. Anschließend sind<br />

zwei bis vier Montageschlüssel zu entfernen. Schrauben am<br />

Verschlussdeckel bleiben unberührt, das Handling auch mit<br />

Flansch wird vereinfacht und Zubehör bei der Demontage<br />

entfällt. Ratio-Clamp ist unter anderem geeignet, Achsen<br />

während der Produktion zu fixieren.<br />

www.haenchen.de<br />

Eine neue Einschraubvariante<br />

erweitert das Roemheld-Angebot<br />

an Kupplungselementen.<br />

Die Ausführung mit Nennweite<br />

12 kann bis zu 70 l/min<br />

Hydrauliköl, Druckluft oder<br />

Vakuum transferieren. Der<br />

maximale Durchfluss liegt<br />

damit doppelt so hoch wie bei den bisher größten Kupplungselementen<br />

der Nennweite 8. Dadurch lassen sich schon bei<br />

niedrigeren Drücken hohe Durchflussleistungen erzielen.<br />

Konzipiert sind die Kupplungen insbesondere für Werkzeugmaschinen<br />

mit Palettenwechslern, bei denen große Durchflüsse<br />

benötigt werden, um Öl oder Druckluft zwischen dem Maschinentisch<br />

und den hydraulischen Spannvorrichtungen zu<br />

übertragen. Daneben können sie überall dort eingesetzt<br />

werden, wo umfangreiche Mengen an Fluiden zu transferieren<br />

sind, wie bei Kühlwasser für Spritzgießmaschinen oder bei<br />

hydraulischen und pneumatischen Antrieben. Kupplungsmechanik<br />

und Kupplungsnippel der Einschraubelemente aus Edelstahl<br />

sind axial dichtend und haben einen kurzen Kuppelhub.<br />

www.roemheld-gruppe.de<br />

30 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


SICHERE GERÄTEVERSORGUNG<br />

IN DER AUTOMATION<br />

Binder, Anbieter industrieller<br />

Rundsteckverbinder, stellt sein<br />

Programm zur 7/8-Zoll-Verbindungstechnik<br />

vor: Als 3-, 4- oder<br />

5-polige Varianten ausgeführt,<br />

sind sowohl Steckverbinder mit<br />

Schraubklemmanschluss als<br />

auch vorkonfektionierte<br />

Kabelsteckverbinder mit geradem oder gewinkeltem Kabelabgang<br />

erhältlich. Die Produkte sind mit einer zuverlässigen<br />

Schraubverriegelung versehen, erfüllen die Bedingungen der<br />

Schutzart IP67 – die umspritzten Leitungen sogar IP68 – und<br />

besitzen eine UL-Zertifizierung für den Einsatz auf dem<br />

nordamerikanischen Kontinent. Mit einer Strombelastbarkeit<br />

von bis zu 13 A in der 3-poligen Variante und einer Betriebsspannung<br />

von 300 V beziehungsweise von 600 V nach UL-Richtlinien<br />

sind die 7/8-Zoll-Steckverbinder von binder für Leistungsanwendungen<br />

in der Automatisierungstechnik prädestiniert.<br />

Wichtige Einsatzfelder der vielseitigen 7/8-Zoll-Technik finden<br />

sich in der Prozess-, Fabrik- und Lagerautomation, etwa in der<br />

Verpackungs- oder der Lebensmittelindustrie. Hier ist sie ein<br />

bewährtes Bindeglied bei der Spannungsversorgung von<br />

Sensoren, Aktoren und verschiedenen Feldbusgeräten.<br />

www.binder-connector.com<br />

KUNDENINDIVIDUELLE DREHDURCHFÜHRUNG<br />

In der neu entwickelten Drehdurchführung<br />

führt die Wagner Zerspanungstechnik<br />

GmbH & Co. KG<br />

erstmals die Fertigungsqualität<br />

und hohe Flexibilität in der<br />

Realisierung hydraulischer Baugruppen<br />

in einem eigenen Produkt<br />

zusammen. Die Komplexität und<br />

Individualität der Anwendungen, in<br />

denen Drehdurchführungen zum Einsatz kommen, ist hoch:<br />

von Gabelstaplern, Hydraulikbaggern bis hin zu Applikation in<br />

der Stationärhydraulik. Wagner Zerspanungstechnik passt die<br />

Drehdurchführung daher kundenspezifisch den Anforderungen<br />

der Maschine und Branche an. Der hochmoderne und auf<br />

maximale Präzision ausgelegte Maschinenpark des Unternehmens<br />

ermöglicht hierbei eine wirtschaftliche Produktion, auch<br />

bei kleineren Stückzahlen. Die robusten Drehdurchführungen<br />

sind optimiert für Hydraulikanwendungen mit geringeren<br />

Drehzahlen, bieten standardmäßig einen maximalen Betriebsdruck<br />

von bis zu 250 bar sowie einen Volumenstrom von bis zu<br />

60 l/min. Der maximale Temperaturbereich liegt zwischen<br />

-10°C und +200 °C. Die Zahl der Kanäle und die Anschlussgröße<br />

sind kundenspezifisch individualisierbar, ebenso wie die<br />

verwendeten Materialien.<br />

www.wagnerqualitaet.de<br />

GESCHIRMTE KABEL UND PHASENTRENNUNG INKLUSIVE<br />

Stäubli lanciert den EvoTrak lite für Verbindungen zwischen den Schlüsselkomponenten<br />

der elektrischen Traktionskette von Schienenfahrzeugen. Das kompakte<br />

und geschirmte modulare System bietet ein bis vier Pole. EvoTrak lite ist ein<br />

komplett metallischer Steckverbinder, der geschirmte Kabel verwendet und<br />

Phasentrennung bietet. Mit einer Spannungskapazität von 1500 V und einer<br />

Stromstärke bis 300 A eignet sich EvoTrak lite für Anwendungen im mittleren<br />

Leistungsbereich mit Kabelquerschnitten bis 70 mm². Er bietet Schutzart IP2X und<br />

empfiehlt sich aufgrund seiner Kompaktheit für leichte Schienenfahrzeuge (LRV).<br />

Bei der Kontaktmontage sind keine Werkzeuge erforderlich.<br />

www.staubli.com<br />

komplett<br />

zuverlässig<br />

ökonomisch<br />

Verschlussschrauben, Entlüftungsventile und Ölschaugläser – EIN Abdichtungssystem<br />

für alle Einschraub- und konstruktionsbedingten Bohrungen im Getriebegehäuse.<br />

Komplett montiert und einsatzbereit.<br />

HN | DREHTEILE<br />

Unser Paket für die<br />

Antriebstechnik<br />

It’s our turn.<br />

vertrieb@heinrichs.de | +49 6762 9305-323<br />

heinrichs.de


MOBILE<br />

MASCHINEN<br />

KOMPAKTE STEUERUNG JETZT AUCH MIT<br />

ISOBUS-FUNKTIONALITÄT<br />

Die leistungsfähige Steuerung<br />

CC16WP von MRS Electronic mit<br />

ihrem 32-Bit Prozessor ist nun<br />

zu unterschiedlichen ISOBUS-<br />

Stacks kompatibel und gemäß<br />

ISO 11783-2 durch die AEF<br />

zertifiziert. Sie kann als ECU<br />

(Electronic Control Unit) an den<br />

ISOBUS angebunden werden<br />

und so mit weiteren verknüpften<br />

Komponenten wie Terminals oder Implements kommunizieren.<br />

Unter Einhaltung der Schutzklasse IP6K8 kann die<br />

kompakte Steuerung für eine Vielzahl von Applikationen auch<br />

bei extremen Umweltbedingungen im Agrarbereich eingesetzt<br />

werden und erfordert keinen geschützten Schaltschrank.<br />

Die CC16WP eignet sich u. a. für Hydraulikanwendungen und<br />

regelt hier über die Ansteuerung von Wege- und Druckbegrenzungsventilen<br />

oder Stromventilen die Geschwindigkeit und<br />

Bewegungsrichtung von Hydraulikzylindern und -motoren.<br />

Darüber hinaus sind Applikationen wie die Verarbeitung von<br />

Sensordaten, die Regelung von Maschinenbeleuchtung oder die<br />

Ansteuerung von Gleichstrommotoren realisierbar. Insgesamt<br />

bietet die CC16WP maximale Anwendungsflexibilität in kleinsten<br />

Bauräumen, um Applikationen kostengünstig und effizient zu<br />

realisieren.<br />

www.mrs-electronic.com<br />

INNOVATIVE TRANSPORTLÖSUNG<br />

MOBILE MASCHINEN<br />

Der Sonderteil „Mobile Maschinen“ in der O+P-Fluidtechnik<br />

erweitert das Sortiment fluidtechnischer Komponenten um<br />

den Bereich der mobilen Hydraulik und Pneumatik. Darüber<br />

hinaus werden weitere Systembausteine, die für mobile<br />

Nutzfahrzeuge relevant sind, aufgeführt. Vor allem Lösungen<br />

im Kontext der Digitalisierung gewinnen im Sektor mobile<br />

Maschinen zunehmend an Relevanz.<br />

Bild oben:Vibrationsmodul, Elobau, Seite 34<br />

Bild Mitte: Minijoysticks, Althen, Seite 36<br />

Bild unten: Großwälzlager, Rodriguez, Seite 37<br />

Straßenzulassung, eine<br />

Nutzlast von 250 Kilogramm<br />

und eine Reichweite von bis<br />

zu 90 Kilometern: Mit dem<br />

vollelektrischen Zustellfahrzeug<br />

HopOn präsentiert die<br />

Carit Automotive GmbH &<br />

Co. KG aus Münster eine<br />

innovative Transportlösung<br />

speziell für die letzte Meile.<br />

Das nun vom Kraftfahrtbundesamt<br />

zugelassene vierrädrige Fahrzeug wurde insbesondere<br />

für Kurier-, Express- und Paketdienstleister (KEP) entwickelt.<br />

Das Classic Modell verfügt über eine Ladefläche von den<br />

Abmaßen einer Standard-Europalette, mit der Long Version<br />

können sogar zwei solcher Paletten transportiert werden.<br />

Zudem ist der HopOn extrem wendig und darf über sämtliche<br />

städtischen Verkehrsflächen bewegt werden. Nach dem Start<br />

der offiziellen Markteinführung in Münster plant das Unternehmen<br />

noch in diesem Jahr 200 Exemplare zu produzieren.<br />

Die rein elektrisch angetriebene, hochvariable Transportlösung,<br />

erlaubt eine Zuladung bis 250 Kilogramm. Mit einer Breite von<br />

nur 84 Zentimetern kann der HopOn bei eingeklappten<br />

Steuerstand problemlos in jedem Kastenwagen mitgenommen<br />

werden. Letzterer dient dann als Minidepot, sobald das<br />

jeweilige Zustellgebiet erreicht und der HopOn abgeladen<br />

wurde. Das Laden des 48-Volt-Batterieblocks kann dank eines<br />

integrierten Ladegeräts über jede haushaltsübliche Steckdose<br />

erfolgen. Voll aufgeladen bietet der HopOn, der über ein<br />

kombiniertes Fahr- und Bremspedal verfügt, eine Reichweite<br />

bis zu 50 Kilometer bei einer Maximalgeschwindigkeit von 30<br />

km/h. Die Reichweite kann zudem durch eine zusätzliche Batterie<br />

verdoppelt werden.<br />

www.e-hopon.de<br />

32 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


FLUID CONTROL<br />

für jeden Antrieb<br />

Leistungsfähige<br />

E-Mobilität benötigt exzellentes Fluidmanagement<br />

LEE Mikrofluidik-Komponenten garantieren maximale Zuverlässigkeit und Performance<br />

für Ihre Anwendungen in Kühlung, Schmierung, Bremsen, Batterie und Fahrwerk.<br />

LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH<br />

Am Limespark 2 • D-65843 Sulzbach<br />

✆ +49(0)6196 /773 69 - 0<br />

✉ info@lee.de•www.lee.de<br />

THE LEE COMPANY<br />

MORE THAN 70 YEARS SINCE 1948


MOBILE MASCHINEN<br />

AUFNAHME OHNE DAMMROLLEN FÜR<br />

KARTOFFELRODER<br />

Zur Kartoffelerntesaison<br />

<strong>2022</strong> bietet die Ropa<br />

Fahrzeug- und Maschinenbau<br />

GmbH eine<br />

Aufnahme ohne<br />

Dammrollen als<br />

Ausstattungsoption.<br />

Speziell für die Kartoffelernte<br />

auf schweren<br />

Böden oder unter<br />

extrem schwierigen Rodebedingungen kann diese Alternative<br />

den entscheidenden Vorteil bringen. Die neue Aufnahme ohne<br />

Dammrollen kann per Schnellwechelsystem an die Kartoffelroder<br />

Keiler 2 sowie Keiler 2 Classic angebaut werden. Auf<br />

schweren Böden unter feuchten Bodenbedingungen oder bei<br />

einem hohen Anteil scharfkantiger Steine ist es oft wünschenswert,<br />

jeglichen Druck auf den Kartoffeldamm zu vermeiden,<br />

zum einen wegen der Klumpenbildung, zum anderen um<br />

Verletzungen durch angedrückte Steine an den Kartoffeln zu<br />

vermeiden. Eine Aufnahme ohne Dammrollen kann unter<br />

diesen speziellen Rodebedinungen mit ihren Vorteilen überzeugen.<br />

Dammkronen und Dammflanken werden mit Gleitkufen<br />

abgetastet, sodass kein Gewicht auf den Dämmen lastet. Die<br />

gewünschte Rodetiefe wird am Terminal eingestellt. Ropas<br />

neue Aufnahme ohne Dammrollen regelt automatisch auf die<br />

eingestellte Rodetiefe, auch bei wechselnden Bedingungen.<br />

www.ropa-maschinenbau.de<br />

JOYSTICK MIT TAKTILER RÜCKMELDUNG<br />

Bediener von mobilen<br />

Arbeitsmaschinen sind<br />

vielen Geräuschen und<br />

visuellen Eindrücken<br />

ausgesetzt, die alle<br />

gefiltert und verarbeitet<br />

werden wollen.<br />

Seine taktile Wahrnehmung,<br />

also die<br />

Oberflächensensibilität<br />

der Haut wie Tast- und Empfindungssinn, wird jedoch kaum<br />

angesprochen. Sie bietet ein großes Potenzial, um die Mensch-<br />

Maschine-Interaktion zu optimieren und somit die Effizienz<br />

und Sicherheit in der Bedienung von mobilen Arbeitsmaschinen<br />

zu steigern. Das neue Vibrationsmodul von elobau nutzt dieses<br />

Optimierungspotenzial. Mit Hilfe bestimmter Vibrationsmuster<br />

lässt sich eine hochwertige taktile Rückmeldung erzeugen,<br />

welche die Mensch-Maschine-Kommunikation effizienter<br />

gestaltet. Die Möglichkeiten, wie sich die Vibrationsmuster in<br />

der Kommunikation mit dem Bediener nutzen lassen, sind<br />

vielfältig. So können Hinweise oder Warnungen per Vibrationsmodul<br />

zu kürzeren Reaktionszeiten führen. Die Hilfestellung<br />

durch die haptische Rückmeldung leitet den Bediener bei der<br />

Ausführung der Tätigkeit. So geht diese nicht nur effizienter,<br />

sondern auch präziser von der Hand. Der Vibrationsmotor wird<br />

von einem Elektronikmodul über den CAN-Bus angesteuert.<br />

Dadurch lassen sich unterschiedliche Vibrationscharakteristiken<br />

generieren. Hersteller können über das CAN-Protokoll<br />

unterschiedliche Parameter wie Stärke, Dauer oder Anzahl der<br />

Vibrationen definieren. Diese Parameter erzeugen individuelle,<br />

auf die Anwendung angepasste und vor allem intuitive<br />

Vibrationseffekte.<br />

www.elobau.com<br />

TRIBO-GLEITLAGER FÜR DEN MITTLEREN<br />

LASTBEREICH<br />

Die neuen Polymergleitlager iglidur M210 und M260 von igus<br />

bieten Wandstärken von bis zu 5 mm und Innendurchmesser<br />

von 20, 25, 30, 40, 50 und 60 mm. Somit eignen sie sich vor<br />

allem für Anwendungen mit Schwenkbewegungen im mittleren<br />

Lastbereich ab 20 N/mm2, in denen ein schneller Austausch<br />

dickwandiger Metallbuchsen ohne konstruktionstechnische<br />

Anpassungen erwünscht ist – etwa für Baumaschinen, Agrarmaschinen<br />

und Kommunalfahrzeuge, die täglich rauen<br />

Umgebungsbedingungen standhalten müssen. Die Werkstoffe<br />

unterscheiden sich nur geringfügig, spielen dann aber ihre<br />

unterschiedlichen Stärken im Zusammenspiel mit verschiedenen<br />

Wellen aus. So erreicht die Variante M260 beispielsweise<br />

besonders gute<br />

Verschleißergebnisse<br />

in Kombination<br />

mit Wellen<br />

aus St37-Stahl.<br />

Der Umstieg von<br />

Metall- auf<br />

Polymerlager<br />

bedeutet besonders<br />

bei Maschinen und Fahrzeugen mit vielen Lagerstellen<br />

eine signifikante Kosten- und Zeitersparnis, weil keine Schmierung<br />

mehr erforderlich ist. Die Tribopolymer-Lager M210 und<br />

M260 schmieren sich selbstständig. Dafür sorgen Festschmierstoffe,<br />

die für einen reibungsarmen Trockenlauf sorgen.<br />

Um ausreichende Robustheit der Gleitlager iglidur M210 und<br />

M260 zu garantieren, arbeiten die Materialexperten von igus<br />

mit Fasern und Füllstoffen. Diese Bestandteile verstärken die<br />

Werkstoffe, sodass sie auch bei Dauerbelastungen hohen<br />

Flächenpressungen von bis zu 40 MPa und Kantenbelastungen<br />

standhalten – selbst bei Extremtemperaturen zwischen -100 °C<br />

und +140 °C.<br />

www.igus.de<br />

NEUES BEI FRÄS- UND GRAVIERLÖSUNGEN<br />

Bei der Fertigung von<br />

Reifenseitenwandformen<br />

kommen für Schraffuren,<br />

Gravuren und Sicherheitsmerkmale<br />

spezielle<br />

Graviermaschinen zum<br />

Einsatz, zum Beispiel die<br />

Fräs- und Graviermaschinen<br />

LGT-S und LGT-S Laser von<br />

Gravur-Experte Lang.<br />

Die LGT-S ist eine hochpräzise<br />

Fräsmaschine für die<br />

Gravur von 2D- und<br />

3D-Daten auf Reifenseitenwandformen<br />

nahezu aller Größen. Die Lasergraviermaschine<br />

LGT-S Laser baut auf ihr auf, ersetzt jedoch die Hochfrequenzspindel<br />

der herkömmlichen Seitenwandformproduktion durch<br />

einen leistungsstarken Laser. Ihr Laser-/Scankopf ist wartungsfrei<br />

und ermöglicht kurze Verarbeitungszeiten bei sehr hoher<br />

Genauigkeit. Zusätzliche Eintaucharten minimieren den<br />

Fräserverschleiß. Der Eintauch-Vorschub kann in der aktuellen<br />

Ausbaustufe für jedes Objekt separat eingestellt werden.<br />

Zusätzlich zu den bislang vordefinierten Konturen können<br />

Anwender nun selbst definierte Konturen bei der Stempelschachterstellung<br />

verwenden.<br />

www.lang.de<br />

34 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


ERNTEPROZESS SICHER IN DER KABINE ÜBERWACHEN<br />

Der Landtechnik-Hersteller AVR setzt auf Elektronik von Liebherr: Im Kartoffelroder<br />

Puma 4.0 ermöglichen MDC3-Kameras sowie 12"-Display-Controller DC5 eine<br />

durchgängige Kontrolle der Arbeitsprozesse in Echtzeit.<br />

MDC3 entspricht Schutzart IP6K9K und verfügt über eine Scheibenheizung. „Die<br />

digitale Smart-Kamera MDC3 liefert mit ihrem Hochleistungsimager auch in sehr<br />

dunklen Umgebungen detailreiche Bilder. Zudem überzeugt die Kamera durch ihre<br />

schnelle Anpassungsfähigkeit an ständig wechselnde Lichtverhältnisse. Der Display-<br />

Controller DC5 sorgt für eine gute Lesbarkeit der Kamerabilder in der Kabine, auch<br />

bei starker Sonneneinstrahlung“, bilanziert AVR-Applikationsingenieur Steven<br />

Jonckheere.<br />

www.liebherr.com<br />

POTENZIALFREIE ANBINDUNG VON<br />

SAFETY-GERÄTEN<br />

Mit zunehmender<br />

Autonomie steigen<br />

die Sicherheitsanforderungen<br />

an<br />

mobile Maschinen.<br />

B&R hat seine<br />

X90-Steuerung um<br />

eine Optionsplatine<br />

erweitert, mit der<br />

sich externe<br />

Safety-Geräte nun<br />

potenzialfrei anbinden lassen. Antriebsverstärker oder Laserscanner<br />

können mit dem Safety-Relais-Modul über eine<br />

potenzialfreie Not-Aus-Kette an die X90-Steuerung gekoppelt<br />

werden. Dabei ist ein Sicherheitslevel von PLe/SIL3 möglich. Die<br />

Optionsplatine ist primär für autonome Agrar- und Baumaschinen<br />

geeignet und eröffnet neue Chancen zur Umsetzung<br />

kundenspezifischer Automatisierungslösungen. X90 verfügt<br />

zudem über ein robustes IP69K-Gehäuse und kommt ohne<br />

Schaltschrank und aufwändige Verkabelung aus.<br />

www.br-automation.com<br />

ERFOLGREICH MIT INNOVATIVEN PRODUKTEN<br />

Die Vogelsang GmbH &<br />

Co. KG vermeldet für den<br />

Vogelsang-Konzern<br />

(Vogelsang Deutschland<br />

und Tochtergesellschaften)<br />

einen Jahresumsatz<br />

2021 von 145 Millionen<br />

Euro. Damit stieg der<br />

Umsatz um rund acht<br />

Prozent gegenüber dem<br />

Vorjahr. Trotz der<br />

anhaltenden erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie<br />

konnte das Unternehmen damit seinen Umsatz im<br />

In- und Ausland steigern – insbesondere vorangetrieben durch<br />

die Segmente Agrartechnik, Biogas und Industrie.<br />

Erfolgsgaranten waren Meilensteine des vergangenen Jahres<br />

wie die Einführung des Pressschneckenseparator XSplit, einen<br />

Separator für die Aufbereitung von Gülle und Gärresten.<br />

Ebenfalls neu sind der Exaktverteiler ExaCut ECC ohne Luftnachsaugung,<br />

die Exzenterschneckenpumpe ProCap T sowie die<br />

kompakte Befüllhilfe PowerFill Small und der Flow Performance<br />

Monitor (FPM).<br />

www.vogelsang.info<br />

Su per hel den<br />

Substantiv, [die]<br />

Sie konstruieren und planen, sie beschaffen,<br />

sie lagern ein und aus. Sie schneiden, schälen,<br />

stecken, schweißen, fügen, sägen, heften<br />

und sie liefern aus – um unsere Kunden ohne<br />

Materialengpässe durch die Krise zu bringen.<br />

Und das alles ganz ohne Superheldenumhang.<br />

Danke für euren Einsatz!<br />

www.interhydraulik.de<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 35


MINIJOYSTICKS FÜR ALLE ARTEN VON<br />

BEDIENPANELS<br />

ATLAS WEYHAUSEN SETZT AUF SCHLAUCH-<br />

LEITUNGEN VON INTERHYDRAULIK<br />

MOBILE MASCHINEN<br />

Kaum ein Bedienpanel in<br />

Nutzfahrzeugen kommt ohne sie<br />

aus: Joysticks erleichtern das<br />

feinfühlige Steuern von Medizingeräten,<br />

Robotik-Anwendungen<br />

sowie von Kränen, Baufahrzeugen<br />

oder kommunalen Fahrzeugen<br />

für die Straßenreinigung,<br />

Müllentsorgung oder die Pflege<br />

von Grünflächen. Mit ihrer Hilfe bewegen sich Schaufel und Co<br />

in verschiedenen Achsen präzise und sanft.<br />

Althen bietet eine große Auswahl verschiedener Minijoysticks<br />

für bis zu drei Bewegungsachsen, mit oder ohne zusätzliche<br />

Schalter im Griff. Mit dem TS2 mini hat Althen beispielsweise<br />

einen der kleinsten Minijoysticks für zwei Achsen im Portfolio.<br />

Er wird mit dem Daumen bedient und eignet sich zum Einbau in<br />

größere Hand-Joysticks oder in Armlehnen und kleine Fernbedienungen.<br />

Sein Bewegungswinkel beträgt 30 ° in alle Richtungen.<br />

Die zu erwartende Lebensdauer liegt bei etwa 2,5 Millionen<br />

Schaltzyklen und erfüllt IP76 über dem Einbaupanel.<br />

www.althen.de<br />

UMSCHLAGBAGGER MIT<br />

HYBRIDEN FAHRANTRIEB<br />

Mit dem Green Efficiency Drive<br />

(GED) präsentiert Sennebogen<br />

auf der bauma eine Antriebstechnologie,<br />

die mit einem Mix aus<br />

Diesel- und Elektroantrieb ein<br />

hybrides System darstellt. Der<br />

GED ist ein elektrischer Fahrantrieb<br />

für Umschlagbagger, der zum Einsatz kommt, wenn die<br />

Maschinen auf Dauerfahrbetrieb ausgelegt sind, zum Beispiel<br />

im Sägewerk, beim Holzumschlag oder auf dem Rundholzplatz.<br />

Während die Maschine auf dem Rundholzplatz fährt, treibt der<br />

Dieselmotor einen Generator an, der den notwendigen Strom<br />

für die Elektromotore erzeugt. Beim Verzögern wirken die<br />

elektrischen Fahrmotore generatorisch. Das heißt, sie versorgen<br />

die Nebenverbraucher mit der notwendigen Energie und<br />

entlasten den Dieselmotor.<br />

www.sennebogen.com<br />

MITLAUFENDE SEILTROMMEL MACHT<br />

DEN UNTERSCHIED<br />

Seilzuggeber von FSG kommen u.a. in der Produktion, in<br />

Baumaschinen und Anlagen des Schienenverkehrs zum Einsatz.<br />

Kernstück ist die bewegliche Seiltrommel im Innern der SL3000.<br />

Sie bewirkt, dass sich das hochflexible Stahlseil wieder sauber<br />

und einlagig aufspult,<br />

wenn die Feder es<br />

zurückzieht. Parallel<br />

verhindert der serienmäßig<br />

montierte Faltenbalg<br />

an der Austrittsöffnung<br />

des Seils, dass beim<br />

Aufspulen Schmutz in<br />

das Gehäuse gelangt.<br />

www.fsg-sensors.de<br />

Der Radladerhersteller Atlas Weyhausen stattet ab 2023 alle<br />

neuen Weycor-Radlader mit hochabriebfesten Schlauchleitungen<br />

von Interhydraulik aus. Die Schlauchleitungen gehören zur<br />

Produktlinie Exovation, die die Forderungen der gängigen<br />

Schlauchnormen in vielerlei Hinsicht übertreffen. Atlas<br />

Weyhausen setzt zukünftig den Schlauchtyp TP-Z mit einer<br />

oder zwei Stahldrahteinlagen ein. Bei dieser Ausführung wird<br />

auf die Schlauchdecke zusätzlich eine 0,4 mm starke Folie aus<br />

UHMW-PE (Ultrahochmolekulares Polyethylen) vulkanisiert. Die<br />

Wasserstoff-Kohlenstoff-Ketten ähneln dem PTFE und verändern<br />

das Anwendungsprofil positiv: Niedrigere Reibungskoeffizienten<br />

führen zu Abriebwerten von < 0,01 g (nach EN ISO<br />

6945), hohe Ozonbeständigkeit von 3500 h nach EN 27326<br />

reduziert die Entstehung von Rissen in der Außendecke, dicht<br />

im Paket verlegte Schlauleitungen werden durch Reibung nicht<br />

geschädigt, je nach Verlegung kann auf einen zusätzlichen<br />

Schlauchschutz verzichtet werden, Schmutz haftet schlecht an<br />

der Oberfläche und UHMW-PE ist zudem beständig gegen die<br />

meisten Lösungsmittel, Säuren und Laugen.<br />

Neben den hochabriebfesten Schlauchleitungen führt Interhydraulik<br />

bei Atlas Weyhausen eine weitere Neuentwicklung ein:<br />

die Montagespange clip2protect. Mit ihr lassen sich Knickschutz-<br />

und Scheuerschutzspiralen sicher und langlebig an der<br />

Schlauchleitung befestigen. Über den QR-Code erhalten Sie<br />

weitere Informationen zu clip2protect.<br />

www.interhydraulik.de<br />

HAPTISCHE KOLLISIONSVERMEIDUNG<br />

Bosch Rexroth wurde mit<br />

einem neuartigen System<br />

zur haptischen Kollisionsvermeidung<br />

für den<br />

bauma Innovationspreis<br />

<strong>2022</strong> nominiert. Auf Basis<br />

einer präzisen Umfelderkennung<br />

per Ultraschall<br />

warnt die Assistenzfunktion<br />

das Bedienpersonal<br />

von Baggern, Radladern und weiteren Baumaschinen intuitiv<br />

per Vibration am Joystick vor drohenden Zusammenstößen. Art<br />

und Intensität des haptischen Feedbacks informieren über die<br />

Objektentfernung. Wird die Maschine mit zwei Joysticks<br />

bedient, kann das System durch Vibration des jeweiligen<br />

Joysticks sogar die Richtung vermitteln, aus der sich das Objekt<br />

nähert. Anders als bei einem rein visuellen oder akustischen<br />

Feedback bleibt die Aufmerksamkeit nahezu uneingeschränkt<br />

beim Arbeitsvorgang, was wertvolle Reaktionszeit spart.<br />

Besucher der bauma konnten die haptische Kollisionsvermeidung<br />

im Rahmen des „Automation Demonstrators“ in Halle A3,<br />

Stand 327 live an einem Baggerarm-Modell ausprobieren.<br />

www.bosch.com<br />

36 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


VIBRATIONEN DÄMPFEN UND CO 2<br />

-EMISSIONEN<br />

MINIMIEREN<br />

Trelleborg Sealing<br />

Solutions hat sein<br />

D-Seal-Design weiterentwickelt,<br />

um<br />

Dichtungen in Fahrzeugen<br />

effizienter zu<br />

machen. Außer dichten<br />

kann D-Seal auch<br />

Vibrationen dämpfen<br />

und bei Verbrennungsmotoren<br />

für geringere CO 2<br />

-Emissionen sorgen. Typisch für<br />

D-Seal ist der flexible Doppelhöcker auf der Oberseite, der nicht<br />

nur fehlerhafte Installation bei der Montage unmöglich macht,<br />

sondern auch die Dämpfungseigenschaften verbessert. Dank<br />

scharfer Dichtkanten an den Ecken verhindert das D-Seal-Profil<br />

zudem die Bildung von störenden Kavitationen in Flüssigkeiten.<br />

Als Alternative zu O-, X- oder Vierkantringen sowie anderen<br />

ovalen Dichtungen bietet Trelleborg Sealing Solutions zwei<br />

D-Seal-Hauptprofile an: eine optimierte Doppel-D-Dichtung<br />

sowie eine aktualisierte Einzel-D-Dichtung. Die robusten<br />

Designs haben jeweils ein maßgeschneidertes Profil, das<br />

Schwingungen effektiv absorbiert und dabei die Festigkeit<br />

sowie Steifigkeit beibehält.<br />

www.trelleborg.com<br />

GROSSWÄLZLAGER UND LINEARTECHNIK FÜR<br />

BAUMASCHINEN<br />

Auf der bauma präsentierte<br />

Rodriguez sein<br />

Angebot für Hersteller<br />

von Baumaschinen: Der<br />

Experte aus Eschweiler<br />

hat nicht nur Drehverbindungen<br />

und andere<br />

Großwälzlager in unterschiedlichen<br />

Baugrößen<br />

und Ausführungen im Sortiment, sondern kann die Lösungen<br />

dank eigener Fertigungskapazitäten auch maßgeschneidert<br />

produzieren oder gemäß Kundenanforderungen anpassen. Die<br />

ungewöhnlichen Dimensionen von Baumaschinen stellen für<br />

die in den Maschinen verbauten Komponenten eine Herausforderung<br />

dar. Rodriguez kann mit einem umfangreichen Sortiment<br />

an Großwälzlagern helfen: Zum Lieferumfang des<br />

Unternehmens gehören Kugel- und Rollendrehverbindungen,<br />

Zahnkränze sowie kundenangepasste Lösungen mit integriertem<br />

Antrieb. Der Außendurchmesser der Komponenten kann<br />

bis zu 6.100 mm betragen. Auch Schwenktriebe sind bei<br />

Rodriguez für Hochlastanwendungen erhältlich. Sie eignen sich<br />

für performancekritische Einsatzbereiche und Heavy-Duty-Anwendungen.<br />

www.rodriguez.de<br />

SENSORIK FÜR BAUMASCHINENTRENDS<br />

Baumaschinen werden<br />

immer effizienter und<br />

umweltschonender. Für die<br />

Hochautomatisierung bis hin<br />

zur mobilen Robotik bietet<br />

STW ein passendes Sensorportfolio.<br />

Mit speziellen<br />

Technologien, etwa für<br />

wasserstoffbetriebene<br />

Maschinen, unterstützen die<br />

Experten aus dem Allgäu<br />

auch den Weg zur Nullemission. Für Nieder- sowie Hochdruckanwendungen<br />

bietet STW mit der M01-Reihe die passenden<br />

Drucksensoren. Basierend auf dem M01-Baukasten können<br />

auch kundenspezifische Varianten in Wasserstoff oder CNG/<br />

LPG-Ausführung umgesetzt werden. Je nach Ausführung sind<br />

die M01-Produkte bei Medientemperaturen von -40 bis +150 °C<br />

einsatzfähig. Für sicherheitsgerichtete Anwendungen bietet<br />

STW den F02-Safety-Drucksensor für Druckbereiche bis<br />

1.200 bar. Die Messfühlerreihe ist bis SIL 2 / PL d zertifiziert. Die<br />

Gesamtgenauigkeit im kompensierten Bereich von 0…+80 °C<br />

liegt bei≤ 1 % FS.<br />

www.stw-mm.com<br />

HOCHLEISTUNGSSENSOREN FÜR<br />

DIE MOBILHYDRAULIK<br />

Mobilhydraulik wird zunehmend<br />

digital – das erfordert<br />

zuverlässige Sensortechnologie.<br />

Mit Hochleistungssensoren<br />

zur Positionsüberwachung<br />

von Neigungs-, Drehwinkeloder<br />

Seilzugwegen übernehmen<br />

die Produkte der Gefran-<br />

Gruppe wichtige Aufgaben der<br />

Automatisierung.<br />

Sie stehen hier für hohe<br />

Zuverlässigkeit sowie innovative<br />

Features und Funktionen.<br />

Auf der bauma, Weltleitmesse<br />

für Baumaschinen, Baustoffmaschinen,<br />

Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte,<br />

präsentierte das Unternehmen Hochleistungssensoren, die in<br />

der Automatisierung mobilhydraulischer Einrichtungen<br />

wichtige Funktionen übernehmen und optimal auf die Bedürfnisse<br />

der Industrie 4.0 abgestimmt sind.<br />

www.gefran.com<br />

INTELLIGENTE STEUERUNGSTECHNOLOGIE<br />

Das Unternehmen InMach aus Ulm hat sich in den letzten Jahren verstärkt als Kompetenzpartner<br />

für Fahrassistenzsysteme und autonome Arbeitsmaschinen sowie Roboter positioniert.<br />

Durch die global hohe Nachfrage nach intelligenten Lösungen, auch im Bereich der Baumaschinen,<br />

sah sich InMach auf der Weltleitmesse bauma, mit seiner Kernbotschaft „Control systems<br />

powered by intelligence!“ optimal präsentiert. Auf dem neu gestalteten Messestand, Eingang<br />

West Stand EWE. 15, wurden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Steuerungstechnologie in<br />

Verbindung mit Softwarelösungen und Sensorik präsentiert. Die Kompetenz des Unternehmens<br />

wurde dort insbesondere durch den InMach Robo, einem Spezialfahrzeug, live erlebbar.<br />

www.inmach.de<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 37


FIRMENPORTRÄTS<br />

FIRMA:<br />

ARGO-HYTOS GMBH<br />

FIRMA:<br />

Ekomat GmbH & Co. KG<br />

Straße: Industriestraße 9<br />

Ort: 76703 Kraichtal-Menzingen<br />

Tel.: 07250/76 0<br />

Fax: 07250/76 199<br />

E-Mail: info@argo-hytos.com<br />

Internet: www.argo-hytos.com<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Filtertechnik<br />

■ Ventile<br />

■ Explosionsgeschützte Ventile<br />

■ Systemlösungen<br />

■ Magnetsysteme<br />

■ Powerpacks<br />

■ Steuerblöcke und Zwischenplatten<br />

■ Tanklösungen<br />

■ Fluid Management<br />

■ Sensor- und Messtechnik<br />

■ Hydraulische Antriebe<br />

■ Quick-Connect Anschluss-Systeme<br />

TOP REFERENZEN<br />

■ Tank-Systeme<br />

■ EXAPOR®MAX 3 Filterelemente<br />

■ Sensorik & Condition Monitoring<br />

Gründungsjahr: 1947<br />

Geschäftsführer: Erich Hofer, Jörg Stech<br />

Vertriebsleiter: Bernd Kronenbitter<br />

Mitarbeiter: Ca. 1600 weltweit<br />

Jahresumsatz: k. A.<br />

Straße: Max-Planck-Straße 35<br />

Ort: 61184 Karben<br />

Tel.: 06039/92878 0<br />

Fax: 06039/92878 12<br />

E-Mail: info@ekomat.de<br />

Internet: www.ekomat.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1984<br />

Geschäftsführer: Ralf Zwiener<br />

Vertriebsleiter: Ralf Zwiener<br />

Mitarbeiter: 28<br />

Jahresumsatz: 5 Mio. €<br />

■ Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von hydraulischen Steuerblöcken<br />

und Kompaktaggregaten. Diese werden von unseren ausgebildeten Zerspanungsmechanikern<br />

auf modernen CNC Fräsmaschinen gefertigt. Komplettierung der<br />

Steuerblöcke und Aggregate in unserer Montagefertigung bei Verwendung von<br />

hydraulischen Prüfständen.<br />

FIRMA:<br />

Gefran Deutschland GmbH<br />

FIRMA:<br />

HANSA-FLEX AG<br />

Straße: Philipp-Reis-Straße 9a<br />

Ort: 63500 Seligenstadt<br />

Tel.: 06182/809-0<br />

Fax: 06182/809-222<br />

E-Mail: vertrieb@gefran.de<br />

Internet: www.gefran.com/de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Komponenten für die Automatisierung<br />

Leistungssteller<br />

Halbleiterrelais<br />

Regler für Temperatur und Druck<br />

■ Sensoren für die Messgrößen<br />

Druck<br />

Position<br />

Kraft<br />

Neigung<br />

Temperatur<br />

■ Sensoren mit Multifunktion<br />

TOP REFERENZEN<br />

Gründungsjahr: 1989 (GmbH)<br />

1969 (HQ)<br />

Geschäftsführer: Torsten Fuchs<br />

Vertriebsleiter: Harald Tischer<br />

Mitarbeiter: 25 (GmbH) 650 (weltweit)<br />

Jahresumsatz: k. A.<br />

■ Flexibilität & Prozessqualität sowie ein fundiertes Know-how in verschiedenen<br />

Branchen sind GEFRANs entscheidende Stärken bei der Realisierung von<br />

Komponenten & integrierten Systemlösungen für ihre industrielle Anwendung.<br />

Straße: Zum Panrepel 44<br />

Ort: 28307 Bremen<br />

Tel.: 0421/48907-0<br />

Fax: 0421/48907-48<br />

E-Mail: info@hansa-flex.com<br />

Internet: www.hansa-flex.com<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Hydraulikschläuche<br />

■ Metallschläuche<br />

■ PTFE-Schläuche<br />

■ Formschläuche<br />

■ Industrieschläuche<br />

■ Kompensatoren<br />

■ Pneumatik<br />

■ Gebogene Rohre und Sonderrohre/-armaturen<br />

■ Zylinderreparatur und Dichtungstechnik<br />

■ Mobiler Hydraulik-Schnellservice<br />

■ Engineering/Aggregatebau<br />

■ Fluidservice/Filtration<br />

Gründungsjahr: 1962<br />

Geschäftsführer: Thomas Armerding,<br />

Uwe Buschmann, Christian-Hans Bültemeier<br />

Vertriebsleiter: Matthias Henke<br />

Mitarbeiter: 3.900<br />

Jahresumsatz: 465 Mio. EUR<br />

38 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


FIRMENPORTRÄTS<br />

FIRMA:<br />

Heinrichs & Co. KG<br />

FIRMA:<br />

Interhydraulik GmbH<br />

Straße: Wilhelm-Heinrichs-Str. 1<br />

Ort: 56290 Dommershausen-Dorweiler<br />

Tel.: 06762/93050<br />

Fax: 06762/930555<br />

Vertriebsleiter:<br />

E-Mail: info@heinrichs.de<br />

Internet: www.heinrichs.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1933<br />

Geschäftsführer: Kathrin Heinrichs,<br />

Dirk Heinrichs, Florian Heinrichs<br />

Mitarbeiter: 160<br />

Jahresumsatz: k. A.<br />

■ Verschlussschrauben mit integrierter Weichdichtung<br />

■ Entlüftungsventile für Elektrogetriebemotoren<br />

■ Ölschaugläser<br />

■ Düsen, Blenden<br />

■ Verschlussschrauben für Pneumatik, Anschlussmaß ISO 16030<br />

■ Drehteile für Hydraulik, Antriebstechnik, Automotiv<br />

TOP REFERENZEN<br />

■ renommierte Global Player im Bereich Hydraulik und Pneumatik<br />

Kathrin Heinrichs<br />

Straße: Am Buddenberg 18<br />

Ort: 59379 Selm<br />

Tel.: 02592/978-0<br />

Fax: k. A.<br />

E-Mail: info@interhydraulik.de<br />

Internet: www.interhydraulik.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1984<br />

Geschäftsführer: Claudius Hirsch,<br />

Wolfgang Hirsch, Roland Wolske<br />

Vertriebsleiter: Claudius Hirsch<br />

Mitarbeiter: 211<br />

Jahresumsatz: ca. 21 Mio.<br />

■ Hydraulikschlauchleitungen (Nieder- und Hochdruck) von DN05 bis DN76<br />

■ Saugleitungen von DN16 bis DN200<br />

■ Rohrleitungen (CNC-gebogen) von 6x1 bis 65x8 / 76x3<br />

■ Schlaucharmaturen und Fassungen<br />

■ Hydraulikschlauch<br />

■ Schweißbaugruppen (Sammelrohre, Abgasrohre, Saugverteiler)<br />

■ Abgasleitungen, Kühlwasserleitungen und Turboleitungen (in Stahl)<br />

■ Schlauch- und Rohrsätze – montagegerecht vorkommissioniert<br />

■ Planung, Entwicklung und Umsetzung individueller Komplettlösungen<br />

■ Optimierung von Bauteilen und Montageabläufen<br />

■ JIT- und JIS-Belieferung<br />

■ Fertigung von Groß- und Kleinserien<br />

FIRMA:<br />

Markus Klotz GmbH<br />

FIRMA:<br />

LEE Hydraulische Miniaturkomponenten<br />

GmbH<br />

Straße: Theodor-Heuss-Str. 27<br />

Ort: 75378 Bad Liebenzell<br />

Tel.: 07052/92336<br />

Fax: k.A.<br />

E-Mail: info@fa-klotz.de<br />

Internet: www.fa-klotz.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Partikelzähler für Flüssigkeiten<br />

■ Partikelzähler für Luft und Gase<br />

■ Partikelzähler für Öle<br />

Gründungsjahr: 1990<br />

Geschäftsführer: Herr Markus Klotz<br />

Vertriebsleiter: k.A.<br />

Mitarbeiter: k.A.<br />

Jahresumsatz: k.A.<br />

Straße: Am Limespark 2<br />

Ort: 65843 Sulzbach<br />

Tel.: 06196/77369-0<br />

Fax: 06196/77369-69<br />

E-Mail: info@lee.de<br />

Internet: www.lee.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Electric Fluidic Systems (EFS)<br />

■ Magnetventile<br />

■ Mikropumpen<br />

■ periphere Komponenten<br />

■ Industrial Micro Hydraulics (IMH)<br />

■ Hochleistungsrückschlagventile<br />

■ Blenden + Drosseln<br />

■ Siebe<br />

■ Verschlussstopfen (BETAPLUG)<br />

■ Aerospace Micro Hydraulic (AMH)<br />

■ Rückschlagventile<br />

■ Präzisionsblenden und -drosseln<br />

■ Wechsel- und Überdruckventile<br />

■ Filtersiebe<br />

■ Magnetventile<br />

■ Verschlusstopfen (LEE-PLUG)<br />

■ periphere Komponenten<br />

Gründungsjahr: 1979<br />

Geschäftsführer: Jürgen Prochno<br />

Vertriebsleiter: k. A.<br />

Mitarbeiter: k. A.<br />

Jahresumsatz: k. A.<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 39


FIRMENPORTRÄTS<br />

FIRMA:<br />

Moog GmbH<br />

FIRMA:<br />

PH Industrie-Hydraulik<br />

GmbH & Co. KG<br />

Straße: Hanns-Klemm-Straße 28<br />

Ort: 71034 Böblingen<br />

Tel.: 07031/622-0<br />

Fax: 07031/622-100<br />

E-Mail: info.germany@moog.com<br />

Internet: www.moog.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1965<br />

Geschäftsführer: Thomas Czeppel,<br />

Johannes (Pim) van den Dijssel<br />

Vertriebsleiter: Harald Branz<br />

Mitarbeiter: Ca. 550<br />

Jahresumsatz: n. a.<br />

■ Moog Industrial ist Hersteller und Lieferant von leistungsstarken elektrischen,<br />

hydraulischen und hybriden Antriebslösungen für industrielle Anwendungen. Der<br />

Name Moog steht für anspruchsvolle Antriebstechnik. Heute finden sich Servound<br />

Proportionalwegeventile, 2-Wege-Servo-Einbauventile, Radialkolbenpumpen,<br />

elektrohydraulische, elektromechanische und elektrohydrostatische Antriebssysteme,<br />

elektrische Servo- und Linearmotoren, Smartmotoren und Servoregler<br />

von Moog in unzähligen industriellen Anwendungen wie zum Beispiel in der<br />

Metallumformung und der Kunststoffverarbeitung. Moog Industrial ist Hersteller<br />

und Lieferant von leistungsstarken elektrischen, hydraulischen und hybriden<br />

Antriebslösungen für industrielle Anwendungen. Der Name Moog steht für<br />

anspruchsvolle Antriebstechnik.<br />

TOP REFERENZEN<br />

■ Elektrohydrostatische Antriebssysteme (EAS)<br />

■ Radialkolbenpumpe verschiedener Bauarten (RKP)<br />

■ Servo- und Proportionalventile<br />

Straße: Wuppermannshof 8<br />

Ort: 58256 Ennepetal<br />

Tel.: 02339/6021/6022<br />

Fax: 02339/4501<br />

E-Mail: info@ph-hydraulik.de<br />

Internet: ph-hydraulik.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Schlaucharmaturen<br />

■ Adapter<br />

■ Bördelanschlüsse<br />

■ Schneidringverschraubungen<br />

■ Dichtkegel-Verschraubungen<br />

■ Schweisskegel-Verschraubungen<br />

■ Winkel-Drehverschraubungen<br />

■ Vormontagestutzen und Schmierstoffe<br />

■ Kugelhähne und Absperrventile<br />

■ Messanschlüsse<br />

■ Steckkupplungen und Schraubkupplungen<br />

■ Rohr und Rohrbogen<br />

Gründungsjahr: 1982<br />

Geschäftsführer: Peter Hen<br />

Markus Luible<br />

Vertriebsleiter: k.A.<br />

Mitarbeiter: 50 - 100<br />

Jahresumsatz: k.A.<br />

FIRMA:<br />

STAUFF Gruppe<br />

FIRMA:<br />

TRIES GmbH & Co. KG<br />

Straße: Im Ehrenfeld 4<br />

Ort: 58791 Werdohl<br />

Tel.: 02392/916 0<br />

Fax: 02392/916 103<br />

E-Mail: shop@stauff.com<br />

Internet: www.stauff.com<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1964<br />

Geschäftsführer: Jörg Deutz (Chief<br />

Executive Officer), Lutz Menshen,<br />

Dr. Matthias Papenfuß<br />

Mitarbeiter: Mehr als 1.500<br />

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen<br />

weltweit, davon 650 in Deutschland<br />

Jahresumsatz: Konsolidierter<br />

Außenumsatz von etwa 288 Mio. EUR<br />

■ Leitungskomponenten und Hydraulikzubehör für Maschinen und Anlagenbau<br />

sowie die industrielle Instandhaltung, u.a.:<br />

■ Rohr- und Schlauchschellen<br />

■ Rohrverschraubungen<br />

■ Schnellkupplungen<br />

■ Flansche<br />

■ Schlaucharmaturen<br />

■ Ventile<br />

■ Messtechnik<br />

■ Filter<br />

■ Gebogene Rohrleitungen<br />

■ Konfektionierte Schlauchleitungen<br />

■ Mehrwert-Dienstleistungen<br />

Straße: Röntgenstraße 10<br />

Ort: 89584 Ehingen (Donau)<br />

Tel.: 07391/58090<br />

Fax: 07391/5809-50<br />

E-Mail: info@tries.de<br />

Internet: www.tries.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

■ Steuerblöcke<br />

■ Drehdurchführungen<br />

■ Hydraulikventile<br />

■ Sonderzylinder<br />

■ Aggregate<br />

■ Elektronik<br />

■ Sondermaschinenbau<br />

TOP REFERENZEN<br />

Gründungsjahr: 1964<br />

Geschäftsführer: Herr Tries, Herr Guter,<br />

Herr Stirmlinger<br />

Vertriebsleiter: Herr Ott<br />

Mitarbeiter: 180<br />

Jahresumsatz: 30 Mio.<br />

■ Hydraulikblöcke bilden das Steuersystem von Werkzeugmaschinen,<br />

Mobilgeräten und Fahrzeugen<br />

■ Drehdurchführungen 360° Umdrehungen und mehr - Fluide schlauchlos<br />

übertragen<br />

■ Hydraulikventile - Proportional- und Sonderventile aller Art für präzise<br />

Funktionen<br />

40 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


FIRMENPORTRÄTS<br />

FIRMA:<br />

WEH GmbH<br />

Verbindungstechnik<br />

FLUIDTECHNIK<br />

Straße: Josef-Henle-Str. 1<br />

Ort: Illertissen<br />

Tel.: 07303/9609-0<br />

Fax: 07303/9609-9999<br />

E-Mail: sales@weh.com<br />

Internet: www.weh.de<br />

LEISTUNGS-/PRODUKTSPEKTRUM<br />

Gründungsjahr: 1973<br />

Geschäftsführer: Michael Döring<br />

Vertriebsleiter: k.A.<br />

Mitarbeiter: k.A.<br />

Jahresumsatz: k.A.<br />

■ WEH ist führender Hersteller von Schnellanschlüssen für Druck-, Funktions- und<br />

Dichtheitsprüfungen von hydraulischen und pneumatischen Komponenten.<br />

Überall dort, wo in Sekundenschnelle – ohne zu schrauben – eine druckdichte<br />

Verbindung hergestellt werden muss, sind die WEH® Schnelladapter mit den<br />

patentierten Spannzangen seit mehr als 45 Jahren ein unverzichtbares Werkzeug.<br />

Das Produktportfolio umfasst neben Prüfadaptern auch Schnelladapter zum<br />

Füllen und Evakuieren von gasförmigen Medien sowie Rückschlag- und<br />

Hochdruckventile. Zu den Kunden zählen verschiedenste Industriezweige, wie<br />

Automotive, Maschinenbau, Gas- oder Kälte-Klima-Industrie. Das ISO 9001<br />

zertifizierte Unternehmen steht für höchste Qualität – Made in Germany. WEH<br />

beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter und ist in mehr als 60 Ländern weltweit<br />

vertreten.<br />

IMPRESSUM<br />

FLUIDTECHNIK<br />

erscheint <strong>2022</strong> im 66. Jahrgang<br />

REDAKTION<br />

Chefredakteur: Miles Meier (mm),<br />

Tel.: 06131/992-208, E-Mail: m.meier@vfmz.de<br />

(verantwortlich i.S.d. § 18 Abs. 2 MStV)<br />

Redakteur:<br />

Dipl.-Ing. Manfred Weber (MW),<br />

Tel.: 06131/992-202, E-Mail: m.weber@vfmz.de<br />

Redaktionsassistenz:<br />

Vivien Backof, Tel.: 06131/992-415, Melanie Lerch,<br />

Tel.: 06131/992-261, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371,<br />

E-Mail: redaktionsassistenz_vfv@vfmz.de,<br />

(Redaktionsadresse siehe Verlag)<br />

Herausgeberin: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Katharina Schmitz,<br />

Institutsdirektorin, Tel: 0241/80-47701<br />

E-Mail: sc@ifas.rwth-aachen.de<br />

ifas – Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme<br />

RWTH Aachen University, Campus-Boulevard 30,<br />

52074 Aachen, www.ifas.rwth-aachen.de<br />

Organ: Organ des Forschungsfonds des Fachverbandes<br />

Fluidtechnik im VDMA<br />

GESTALTUNG<br />

Sonja Daniel, Anette Fröder, Conny Grothe<br />

ISSN 0341-2660<br />

ISSN E-Paper: 2747-8009<br />

SALES<br />

Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262,<br />

E-Mail: o.jennen@vfmz.de<br />

Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206,<br />

E-Mail: a.zepig@vfmz.de<br />

Auftragsmanagement: Heike Rauschkolb,<br />

Tel.: 06131/992-241, E-Mail: h.rauschkolb@vfmz.de<br />

Anzeigenpreisliste 2023, gültig ab 01.10.<strong>2022</strong><br />

LESERSERVICE<br />

vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG,<br />

Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266<br />

Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen<br />

Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit<br />

(Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de).<br />

Preise und Lieferbedingungen:<br />

Einzelheftpreis: € 16,50 (zzgl. Versandkosten)<br />

Jahresabonnement Inland: € 159,- (inkl. Versandkosten)<br />

Jahresabonnement Ausland: € 179,- (inkl. Versandkosten)<br />

Abonnements verlängern sich automatisch um ein<br />

weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor<br />

Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden.<br />

VERLAG<br />

Vereinigte Fachverlage GmbH<br />

Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz<br />

Postfach 100465, 55135 Mainz<br />

Tel.: 06131/992-200, Fax: 06131/992-100<br />

E-Mail: info@vfmz.de, www.vereinigte-fachverlage.de<br />

Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz<br />

Umsatzsteuer-ID: DE149063659<br />

Ein Unternehmen der Cahensly Medien<br />

Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Matthias Niewiem<br />

Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401<br />

Chef vom Dienst: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer<br />

Leitende Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke<br />

Head of Sales: Carmen Nawrath<br />

Tel.: 06131/992-245, E-Mail: c.nawrath@vfmz.de<br />

(verantwortlich für den Anzeigenteil)<br />

Vertrieb: Sarina Granzin, Tel.: 06131/992-148,<br />

E-Mail: s.granzin@vfmz.de<br />

DRUCK UND VERARBEITUNG<br />

Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH<br />

Kurhessenstraße 4 - 6, 64546 Mörfelden-Walldorf<br />

DATENSPEICHERUNG<br />

Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH<br />

gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen<br />

zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von<br />

ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene<br />

Produkte und Dienstleistungen zu informieren.<br />

Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich<br />

beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de).<br />

Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und<br />

Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der<br />

Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos,<br />

Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser<br />

Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich,<br />

zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht<br />

auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht<br />

zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie<br />

entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das<br />

Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung,<br />

das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das<br />

Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung<br />

und Bearbeitung in elektronischen Systemen,<br />

zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger<br />

jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen<br />

von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD<br />

und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die<br />

vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen,<br />

d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die<br />

Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger<br />

Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen<br />

werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht<br />

der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte<br />

Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden.<br />

Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über<br />

deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die<br />

nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung<br />

eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden.<br />

Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de<br />

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.<br />

Mitglied der Informations-Gemeinschaft<br />

zur Feststellung der Verbreitung von<br />

Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin.<br />

www.oup-fluidtechnik.de O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> 41


VORSCHAU<br />

IM NÄCHSTEN HEFT: 01-02/2023<br />

ERSCHEINUNGSTERMIN: 02. 02. 2023 • ANZEIGENSCHLUSS: 18. 01. 2023<br />

01<br />

02<br />

03<br />

04<br />

DER DIREKTE WEG<br />

O+P IM INTERNET<br />

www.oup-fluidtechnik.de<br />

O+P ALS E-PAPER<br />

digital.oup-fluidtechnik.de<br />

O+P-REDAKTION<br />

MILES MEIER,<br />

m.meier@vfmz.de<br />

WERBUNG IN O+P<br />

sales@vfmz.de<br />

WORLD OF INDUSTRIES<br />

digital.world-of-industries.com<br />

01 Bosch Rexroth bietet ein ganzheitliches Portfolio zur bedarfsgerechten<br />

Automation von Off-Highway-Maschinen. Dazu zählen Assistenzfunktionen<br />

für Bagger, Radlader und Telehandler einschließlich<br />

fortgeschrittener Sensorik und intuitiver Bediengeräte.<br />

Foto: Bosch Rexroth<br />

02 Moog und Komatsu arbeiten gemeinsam an einem vollelektrischen<br />

Kompaktradlader. Die Maschine ist vernetzt, automatisierbar, emissionsfrei<br />

und batteriebetrieben.<br />

Foto: Moog<br />

03 Steuerblöcke bis hin zu Gerätesteuerungen inklusive fortgeschrittener<br />

Bedienungsoberfläche können mithilfe des 3D-Druckerverfahrens<br />

mit Nylonpulver realisiert werden.<br />

Foto: Formlabs<br />

04 Aufgrund ihrer Effizienz rücken pneumatische Doppelmembranpumpen<br />

immer weiter in den Fokus. Das Potential dieser Art von Pumpen<br />

ist noch nicht ausgeschöpft.<br />

Foto: Timmer<br />

(Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten)<br />

42 O+P Fluidtechnik <strong>Report</strong> <strong>2022</strong> www.oup-fluidtechnik.de


WHEN<br />

LENGTH<br />

MATTERS<br />

14,800 mm stroke:<br />

The longest hydraulic cylinder ever<br />

manufactured in Türkiye<br />

www.kayahan.com


LOUNCH<br />

OPTIMIERTE<br />

ENERGIEEFFIZIENZ<br />

Elektrohydrostatische Antriebssysteme (EAS)<br />

entwickeln sich zu einer wichtigen und hochattraktiven Lösung für<br />

Anlagenbauer, die nach kompakten Alternativen zu herkömmlichen<br />

hydraulischen oder elektromechanischen Antriebslösungen suchen.<br />

Basierend entweder auf der elektrohydrostatischen Pumpeneinheit (EPU)<br />

oder einer Innenzahnradpumpe, kombinieren die Moog EAS alle Elemente<br />

in einem hochintegrierten, kompakten und modularen System, das die<br />

höchsten Ansprüche an Zuverlässigkeit und Qualität erfüllen.<br />

Hohe Energieeffizienz<br />

Hohe<br />

Produktivität<br />

Einfache<br />

Wartung<br />

www.moog.de/produkte/elektrohydrostatische-antriebssysteme.html<br />

WHAT MOVES YOUR WORLD

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!