15.05.2024 Aufrufe

FRISCH GEKOCHT Juni 24

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Juni</strong> 20<strong>24</strong><br />

<strong>Juni</strong> 20<strong>24</strong> / € 1,–<br />

GRATIS<br />

MAGAZIN<br />

für jö Bonus Club<br />

Mitglieder<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Für Ihren<br />

Einkauf:<br />

BONS<br />

zum Sparen<br />

auf Seite 167<br />

Bio-Lime-<br />

Chicken auf<br />

Seite 97<br />

Auftakt für<br />

den Sommer!<br />

59 köstliche Rezepte:<br />

Genussvolle Snacks für die Fußball-EM,<br />

sommerliche Bio-Küche und vieles mehr


MEHRMALS<br />

TÄGLICH <strong>FRISCH</strong><br />

GEBACKEN<br />

#<strong>FRISCH</strong>EVERLIEBT<br />

Wenn Sie nur riechen könnten, wie es in unserer hauseigenen<br />

Backstube duftet. Dort bereiten wir Brot, Weckerl und süße<br />

Backwaren zu und liefern sie Ihnen ofenfrisch nach Hause.<br />

Entdecken Sie unser Sortiment auf billa.at/shop<br />

BILLA.AT/SHOP<br />

MIT EINEM KLICK VOLLER LEBEN.


EDITORIAL<br />

WILLKOMMEN<br />

Liebe Leser:innen!<br />

Genießen Sie<br />

den Auftakt des<br />

Sommers mit den<br />

köstlichen Ideen von<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>!<br />

Die Vorfreude auf den Sommer ist<br />

jedes Jahr groß – umso mehr, wenn<br />

wie heuer eine Fußball-EM ansteht.<br />

Weil Fußballschauen mit den richtigen<br />

Snacks noch mehr Spaß macht,<br />

zeigen wir Ihnen, wie Sie köstliche<br />

Pizza und Focaccia unkompliziert<br />

vorbereiten. Für Sie gehören die<br />

warme Jahreszeit und Grillen untrennbar<br />

zusammen? Dann kommen<br />

unsere Grillrezepte für Burger,<br />

Hotdogs und Co gerade recht. Freuen<br />

Sie sich auf frühsommerliche Trendgerichte<br />

mit Bio-Zutaten und machen<br />

Sie es sich mit einem Iced Coffee<br />

nach Ihrem Geschmack gemütlich!<br />

Guten Appetit und gute Fußball-<br />

Unterhaltung!<br />

Daniela Schwarz-Knehtl, Leitung Marketing<br />

Fotos: Martin Kreil, Julia Stix, Janne Peters, Julia Hoersch<br />

Pfirsich-Focaccinas<br />

Dolce Vita zum Start auf S. 26<br />

Meine Menü-Empfehlung<br />

Gegrillte Goldbrasse<br />

Sommervorgeschmack auf S. 103<br />

Crunchy Affogato<br />

Dessert für heiße Tage auf S. 139<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 3


Inhalt<br />

<strong>Juni</strong> 20<strong>24</strong><br />

Einkaufen bei<br />

FAMILIE<br />

19 Kids-Ecke<br />

Ein Rezept aus dem neuen<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> Kids-Magazin!<br />

20 Pizza & Focaccia<br />

Die Kugel rollt ins Tor – und wir schieben<br />

bunt belegte Teigfladen ins Rohr!<br />

34 Meal Prep<br />

Palatschinken auf Vorrat: ein Basisgericht,<br />

4 köstliche Mahlzeiten.<br />

41 Toast it!<br />

Geröstetes Brot kreativ belegt: 6 Rezepte<br />

aus dem neuen Kochbuch von Prue Leith.<br />

54 1 Gericht, 3 Varianten<br />

Sommerliche Wraps: mit Fleisch,<br />

vegetarisch und 100 % pflanzlich.<br />

59 Grill-Champions<br />

Heimisches Frischfleisch von Hofstädter<br />

gewinnt immer! Wir servieren es diesmal<br />

handlich im Weckerl, Wrap oder am Brot.<br />

75 Fertig in 30 Minuten<br />

Blitzschnelle Familienküche.<br />

79 BILLA Mitarbeiter:innen<br />

bitten zu Tisch<br />

Michaela Gashani, Fachverkäuferin bei<br />

BILLA, stellt ihr Lieblingsrezept vor.<br />

80 Wochenplan<br />

Preiswerte Rezepte für 5 Tage mit dem<br />

Clever- Sortiment. plus Einkaufsliste.<br />

REGIONAL & NACHHALTIG<br />

92 Fairer leben<br />

BILLA feiert den Pride Month und setzt<br />

sich für eine lebenswerte Zukunft ein.<br />

94 Köstliche Sommer-Vorfreude<br />

coverrezept<br />

Der Sommer kommt! Und mit ihm<br />

frische Gerichte aus Bio-Zutaten von<br />

Ja! Natürlich und BILLA Bio.<br />

114 Regionale Partner:innen<br />

4 Lieferant:innen unserer heimischen<br />

Spezialitäten.<br />

117 Frisches aus der Region<br />

Herzhaftes und Süßes aus dem<br />

Ofen mit der saisonalen Vielfalt von<br />

Da komm’ ich her!<br />

GENUSS<br />

137 Iced Coffee<br />

Trendgetränk gefällig? Kosten Sie<br />

unsere Eiskaffee-Kreationen!<br />

146 Geschmackssache<br />

Würzkunde über Tahin und 2 Rezepte.<br />

151 Genuss-Reis(e)<br />

Reis kann mehr als nur Beilage sein –<br />

entdecken Sie den heimlichen Star!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

3 Editorial<br />

Neues aus der <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>-<br />

Redaktion.<br />

7 Fan Zone<br />

Leser:innen-Rezepte und Kochtipps.<br />

plus Gewinnspiel.<br />

12 Lust auf <strong>Juni</strong><br />

Tipps aus unserer Ideen küche.<br />

162 Küchenhelfer im Porträt<br />

Schneidebretter: Tipps und eine<br />

Rezept idee.<br />

164 Ihre verspielte Seite<br />

Rätseln und gewinnen.<br />

plus Gewinnspiel.<br />

165 Eine (genuss-)volle Tasche<br />

Mitmachen und eine Einkaufstasche<br />

voll mit BILLA Produkten gewinnen!<br />

plus Gewinnspiel.<br />

169 Rezeptregister<br />

Alle <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>-Rezepte im<br />

<strong>Juni</strong>.<br />

170 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> im Juli<br />

& August<br />

Sommerparty, Limonaden, Tomatengerichte<br />

u. v. m.<br />

8 Alles neu im <strong>Juni</strong> –<br />

bei BILLA und BILLA<br />

PLUS!<br />

11 Trends bei BILLA<br />

16 Das mache ich aus<br />

BILLA immer gut<br />

Mini Mozzarella<br />

32 EM-Snacks bei BILLA<br />

39 4 neue BILLA immer<br />

gut Produkte im<br />

Check<br />

71 Grillen mit Hofstädter<br />

und Die Grillerei<br />

72 Tierwohl bei BILLA<br />

90 BILLA Bio Süßkartoffel-Burger<br />

108 Ja! Natürlich und<br />

BILLA Bio Vielfalt<br />

111 Da komm’ ich her!<br />

Chili-Mix<br />

128 Obst & Gemüse von<br />

Da komm’ ich her!<br />

129 Da komm’ ich her!<br />

Saisonkalender<br />

135 Getränk des Monats<br />

167 4 Einkaufs-Bons zum<br />

Sparen<br />

COVER-<br />

REZEPT<br />

Coverfoto: auf S. 97<br />

Bio-Lime-Chicken<br />

mit Mango-Gemüse-Salat<br />

und Süßkartoffelwedges<br />

Foto: Janne Peters<br />

4 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


151<br />

Reis-<br />

Lieblinge<br />

94<br />

Sommerküche<br />

mit Bio-Zutaten<br />

59<br />

Gegrilltes Fleisch<br />

in Burger, Wrap & Co<br />

41<br />

Toast mal<br />

anders!<br />

Fotos: StockFood, Janne Peters (2), Julia Hoersch, DK Verlag/Haara Hamilton<br />

137<br />

Genusstrend des Jahres: Eiskaffee<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 5


UNSERE<br />

FLEISCHER:INNEN<br />

100 % BERATUNG, 100 % PERSÖNLICH.<br />

HELMUT KÄFER<br />

IHR FLEISCHER<br />

BILLA PLUS<br />

BRÜNNERSTRASSE<br />

Frischfleisch in Bedienung heißt bei uns:<br />

Fleischer:innen, die Ihnen mit Rat & Tat, gern auch<br />

mal mit Rezepten, zur Seite stehen – so persönlich wie<br />

kompetent gehen sie auf Ihre Wünsche ein und erfüllen<br />

ganz leicht den wichtigsten: Frischfleisch bei BILLA<br />

bedeutet 100 % Österreich, 100 % Tierwohl-Qualität.<br />

BILLA.AT/FLEISCHER


FANZONE<br />

Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Leser:innenpost<br />

KÜCHENHACK<br />

VON ROBERT L.<br />

Ist die Suppe mal versalzen,<br />

muss man sie nicht gleich<br />

„wegschnalzen“. Nimm ein<br />

Eiklar oder zwei, und rühr es in<br />

den Suppenbrei! Das geronnene<br />

Eiklar nimmt viel Salz wohl auf, so<br />

nimmt das Schicksal seinen Lauf.<br />

Gieß die Suppe durch ein Sieb,<br />

gleich haben dich alle wieder lieb.<br />

EINSENDUNG VON TUBA A.<br />

Vielen Dank für die tolle<br />

Inspiration!<br />

Da wir uns sehr für vegane<br />

Rezepte interessieren, hat uns<br />

der Schokokuchen von Jänner<br />

2022 sehr angesprochen – und<br />

er war richtig gut.<br />

EINSENDUNG VON CLAUDIA R.<br />

Der Kuchen auf<br />

dem Ostertisch<br />

war ein Genuss!<br />

Der Osterhasenkuchen aus der<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>-März/April-<br />

Ausgabe hat meiner Tochter<br />

(5 1/2 Jahre) und mir so gefallen,<br />

dass schnell klar war, dass wir<br />

ihn diese Ostern ausprobieren<br />

werden. Die etwas „fitzelige“<br />

Arbeit mit den ausgestochenen<br />

Hasen hat sich unserer Ansicht<br />

nach gelohnt!<br />

Besuchen Sie<br />

uns online!<br />

Und holen Sie sich<br />

viele weitere<br />

Rezeptideen auf<br />

frischgekocht.at<br />

Sie haben Fragen<br />

und Anregungen<br />

Rufen Sie uns an oder schreiben<br />

Sie uns! Der BILLA Kundenservice<br />

steht Ihnen gerne zur Verfügung!<br />

Hotline: 0800/828 700<br />

E-Mail: kundenservice@billa.at<br />

Website: billa.at<br />

Die Rezepte zu den Einsendungen unserer<br />

Community finden Sie unter frischgekocht.at/<br />

veganer-schoko-orangen-kuchen und<br />

frischgekocht.at/osterhasenkuchen-mithimbeermandeln<br />

facebook.com/billa<br />

youtube.com/billa<br />

twitter.com/billa_at<br />

instagram.com/billa_at<br />

pinterest.com/frischgekocht<br />

Fotos: beigestellt (2)<br />

GEWINNEN SIE<br />

BILLA GUTSCHEINE<br />

Die Einsender:innen der<br />

veröffent lichten Rezeptbilder<br />

und Tipps erhalten<br />

einen BILLA Gutschein<br />

im Wert von € 50,–<br />

So sind Sie dabei: Teilen Sie mit uns Ihre<br />

Kocherlebnisse! Kochen Sie ein Lieblingsrezept,<br />

aus <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> oder Ihrem<br />

persönlichen Fundus, und fotografieren Sie<br />

es. Mailen Sie uns das Foto (hochauflösend<br />

und scharf, mit dem Gericht vollständig<br />

abgebildet) mit dem Rezept und ein paar<br />

erklärenden Worten. Bitte geben Sie Rezepttitel,<br />

gegebenenfalls Erscheinungsmonat<br />

und -jahr der Ausgabe an. Oder schicken Sie<br />

uns Ihren liebsten Küchentipp! Betreff: „Fanzone“.<br />

Einsendeschluss: 23. 6. 20<strong>24</strong>. Bei Auslosung<br />

wird Ihre Einsendung im Heft sowie<br />

auf frischgekocht.at veröffentlicht. Alle weiteren<br />

Infos zur Teilnahme auf Seite 166!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 7


1<br />

Jetzt frisch im Regal.<br />

Aktuelle Produktneuheiten in Ihrem BILLA Markt.<br />

2<br />

ALLES<br />

NEU<br />

Für die kalte<br />

und warme<br />

Küche bestens<br />

geeignet.<br />

3<br />

Bei BILLA und BILLA PLUS<br />

gibt es neue Köstlichkeiten!<br />

Kommen Sie vorbei und<br />

genießen Sie den <strong>Juni</strong>!<br />

4<br />

5<br />

6<br />

Ohne Palmöl<br />

und Geschmacksverstärker.<br />

Mit hochwertigem<br />

nativen Olivenöl extra.<br />

1 Ottakringer<br />

Lager Schlank,<br />

hopfig, mild im<br />

Abgang und unglaublich<br />

erfrischend<br />

– so präsentiert<br />

sich das<br />

neue Ottakringer<br />

Lager. Moderner<br />

Biergenuss in der<br />

praktischen 11er-<br />

Kiste. **<br />

Preis: 11 Stk., € 14,52<br />

2 Simply Good<br />

Indian Style<br />

Chicken Tikka *<br />

Diese würzige<br />

Spezialität ist ein<br />

Klassiker der indischen<br />

Küche. Die<br />

Zubereitung gelingt<br />

einfach und<br />

schnell in der Mikrowelle<br />

oder im<br />

Wasserbad.<br />

Preis: 420 g, € 4,99<br />

3 Mani natives<br />

Bio-Olivenöl<br />

extra Das mildfruchtige<br />

sortenreine<br />

Öl aus der<br />

griechischen Koroneiki-Olive<br />

wird<br />

ausschließlich<br />

mechanisch kalt<br />

extrahiert. Dadurch<br />

ist es besonders<br />

kostbar.<br />

Preis: 750 ml, € 22,99<br />

4 Ja! Natürlich<br />

Bio-Schafmischkäse<br />

light<br />

Aus pasteurisierter<br />

Bio-Schaf- und<br />

Bio-Ziegenmilch<br />

gekäst und in<br />

Salzlake gereift –<br />

mit 54 % weniger<br />

Fett ist dieser Käse<br />

ein besonders<br />

leichter Genuss!<br />

Preis: 135 g, € 2,<strong>24</strong><br />

5 Vegavita Knacker<br />

Knackig,<br />

köstlich, pflanzlich!<br />

Die Knacker<br />

auf Basis von Erbsenprotein<br />

sind<br />

ein richtiger Star<br />

auf jeder Grillparty,<br />

machen aber<br />

auch gebraten<br />

mit Senf und Kren<br />

eine gute Figur.<br />

Preis: 200 g, € 2,32<br />

6 Gaea<br />

Aufstriche *<br />

Genießen Sie<br />

griechisches Flair<br />

in drei köstlichen<br />

Sorten: Feta,<br />

Kalamata- Oliven<br />

und rote Paprika.<br />

Als Pesto für Pasta,<br />

als Füllung für<br />

Sandwiches oder<br />

pur gelöffelt! **<br />

Preis: 125 g, € 2,49<br />

8 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten. ** Dieses Produkt ist nicht im BILLA Online Shop erhältlich.


° Dieses Produkt ist nicht im gesamten Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe (Ende Dezember bis Ende Februar) verfügbar.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Neu bei BILLA & BILLA PLUS<br />

Neues für Feinschmecker:innen.<br />

Genussvolle Produkte, frisch eingetroffen bei BILLA PLUS.<br />

1<br />

Fiesta-Feeling für zuhause<br />

– am besten mit Salsadip<br />

oder Guacamole!<br />

3<br />

4<br />

2<br />

6<br />

5<br />

Im 6er-<br />

Karton zum<br />

Teilen.<br />

7 8<br />

8<br />

7<br />

Fotos: Marian Inhouse-Agentur<br />

Ohne Aromen und Farbstoffe<br />

hergestellt.<br />

5 Pfanner Wassermelone<br />

Für<br />

das sommerliche<br />

Getränk mit 30 %<br />

Frucht wird Wassermelone<br />

mit<br />

Apfel und Aronia<br />

abgerundet.<br />

Preis: 1 l, € 2,19<br />

7 Hochland Paw<br />

Patrol Sandwich<br />

Scheiben Die<br />

milden, salzreduzierten<br />

Scheiben<br />

mit Gouda<br />

zergehen cremig<br />

auf der Zunge.<br />

Preis: 150 g, € 2,69<br />

1 Twix Ice<br />

Cream Genau<br />

die richtige<br />

Kombination aus<br />

Schokolade, Eis<br />

und Crunch<br />

bieten diese Eisriegel:<br />

Cremiges<br />

Vanilleeis trifft auf<br />

sanftes Karamell<br />

und knusprige<br />

Kekse.<br />

2 Span Waldhonig<br />

* Die<br />

Bienenstöcke für<br />

diesen Stubaitaler<br />

Honig stehen im<br />

Gnadenwald in<br />

der Nähe von<br />

Wattens, wo der<br />

Fichtenbestand<br />

für den typischen<br />

malzigen Geschmack<br />

sorgt. **<br />

3 Hubers<br />

Tortilla Nuggets<br />

Fingerfood in<br />

Dreiecksform aus<br />

saftigem Hendlfleisch<br />

umhüllt<br />

von einem<br />

Knuspermantel<br />

aus Mais-Chips,<br />

verfeinert mit<br />

mexikanischen<br />

Gewürzen.<br />

4 Ja! Natürlich<br />

Bio-Schokotraum<br />

100 %<br />

pflanzlicher Bio-<br />

Schokokuchen<br />

mit österreichischem<br />

Bio-Haferdrink<br />

gebacken<br />

und mit österreichischen<br />

Bio-<br />

Äpfeln verfeinert.<br />

Ohne Palmöl. **<br />

6 Planted Grillspieße<br />

Für den<br />

Grill oder die<br />

Pfanne. Die<br />

Zitronen- Kräuter-<br />

Marinade sorgt für<br />

den typischen<br />

BBQ- Geschmack.<br />

8 BILLA immer<br />

gut Mezze Salat<br />

Der orientalisch<br />

inspirierte To-go-<br />

Salat mit Tza tziki,<br />

Hummus und Fladenbrot<br />

ist ideal<br />

für die Pause.<br />

Preis: 258,6 ml, € 5,79 Preis: 500 g, € 10,99 Preis: 250 g, € 4,99 Preis: pro Stk., € 3,19 Preis: 200 g, € 4,99 Preis: 260 g, € 4,19<br />

* Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 9


HI BISKUS,<br />

BYE<br />

DURST!<br />

DECKT<br />

56 % DES<br />

TAGESBEDARFS<br />

AN EISEN


Immer<br />

UP TO DATE<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Frische Trends bei BILLA<br />

Bei BILLA finden Sie stets eine Auswahl an aktuellen Foodtrends. Diese<br />

Innovationen gibt es im <strong>Juni</strong> neu in den BILLA und BILLA PLUS Märkten!<br />

INNOVATION für die<br />

schnelle Küche<br />

Diese Suppen stecken voller frischer Zutaten,<br />

wie knackigem Gemüse, Kräuter, Tofu oder<br />

Hühnerfleisch und Reisnudeln. In wenigen<br />

Minuten genussfertig, sind sie ideal für die<br />

Mittagspause oder das schnelle Abendessen.<br />

BILLA immer gut Asia-Suppen **°<br />

Preis: 150 – 210 g, € 5,99<br />

4 KÖSTLICHE<br />

SORTEN:<br />

Tom Kha Gai<br />

mit Tofu, Pho<br />

mit Huhn,<br />

Miso mit Tofu<br />

und Tom Kha<br />

Gai mit Huhn.<br />

Crookie und Crookie<br />

Pistazie **°<br />

Preis: 1 Stk., € 1,99<br />

Crookies verbinden die<br />

buttrigen Schichten eines<br />

Croissants mit der feinen<br />

Textur eines Cookies. Perfekt<br />

zum Frühstück oder als süßer<br />

Snack. Erhältlich in der<br />

BILLA PLUS Konditorei.<br />

Fotos: Getty Images, Marian Inhouse-Agentur (7), beigestellt, Shutterstock<br />

INNOVATION<br />

für den Energie-Kick<br />

Wake-up-Kick, Brain-Kick und Protein-Kick:<br />

Dieser Riegel kombiniert Koffein, Nüsse und<br />

Proteine für einen dreifachen Energie-Kick!<br />

What’s Nexxxt Riegel *<br />

Preis: 30 g, € 1,99<br />

What’s Nexxxt<br />

wirkt wie Kaffee,<br />

die Wirkung hält<br />

aber länger an.<br />

Habibi & Hawara Eis Limonana<br />

Sorbet und Schokolade mit<br />

Passionsfrucht *<br />

Preis: 480 ml, € 3,99<br />

Die Eissorten von Habibi &<br />

Hawara vereinen österreichische<br />

Eistradition mit<br />

orientalischem Geschmack<br />

zu einem einzigartigen<br />

Gaumen erlebnis.<br />

Preisänderungen vorbehalten. * Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

** Dieses Produkt ist nicht im BILLA Online Shop erhältlich. ° Dieses Produkt ist nur bei BILLA PLUS erhältlich. <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 11


IDEENKÜCHE<br />

im <strong>Juni</strong><br />

Der Sommer kann beginnen! Wir begrüßen die wonnige<br />

Jahreszeit mit gemeinsamen Abenteuern im Freien.<br />

HAUSHALT<br />

Blumenfreude<br />

Die meisten Schnittblumen<br />

mögen lauwarmes Wasser (Ausnahme<br />

sind Tulpen, die gerne<br />

in Eiswasser stehen) und nur<br />

zu zwei Dritteln volle Vasen.<br />

Das Wasser am besten täglich<br />

austauschen. Blumen mit holzigen<br />

Stielen, etwa Rosen, schräg,<br />

alle anderen gerade anschneiden<br />

und direkte Sonne, Zugluft und<br />

die Nähe von Obst und Gemüse<br />

meiden.<br />

NATUR<br />

Nachhaltige<br />

Grillfreude<br />

Während die Fußballer<br />

um den EM- Titel kicken,<br />

entzünden wir den Griller –<br />

aber möglichst umweltfreundlich.<br />

Wir achten<br />

etwa bei Holzkohle oder<br />

Briketts auf das FSC-<br />

Siegel. Anzündwürfel gibt<br />

es auch aus Holz oder<br />

getränkt mit Pflanzenöl.<br />

Auf Grillen in freier Natur<br />

verzichten wir: Schnell<br />

kann daraus ein Waldbrand<br />

entstehen.<br />

GO GREEN MIT<br />

Blühendes Österreich *<br />

Ein Garten für<br />

Schmetterlinge<br />

Jeder zweite Tagfalter ist vom<br />

Aussterben bedroht. Unter<br />

anderem, weil in vielen<br />

Gärten keine Pflanzen sind,<br />

auf denen sich Schmetterlinge<br />

wohl fühlen. Mit schmetterlingsfreundlichen<br />

Kräutern,<br />

heimischen Stauden und<br />

Sträuchern werden öde<br />

Grünflächen wieder bunt!<br />

Tipps dazu gibt es auf:<br />

blühendesösterreich.at<br />

(Suche: Schmetterlingsgarten)<br />

ABENTEUER<br />

Ab auf die Insel<br />

Ende <strong>Juni</strong> findet wieder das<br />

Donauinselfest statt – und BILLA<br />

ist mit dabei. Im BILLA Container<br />

gibt es nicht nur alle Infos zu den<br />

vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten<br />

bei BILLA, sondern auch<br />

eine Menge Action: vom spannenden<br />

Escape-Game über<br />

Goodies bis zu gemütlichen<br />

Sonnenliegen in der Chill-Area<br />

und Kostproben von BILLA Bio.<br />

Vorbeikommen lohnt sich! 21. bis<br />

23. <strong>Juni</strong> 20<strong>24</strong>, Donauinsel Wien.<br />

donauinselfest.at<br />

12 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

* Die BILLA gemeinnützige Privatstiftung<br />

„Blühendes Österreich“ ist eine Initiative für Biodiversität und nachhaltige Landwirtschaft.


<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Lust auf <strong>Juni</strong><br />

Thalia Lieblingsbuchhändlerin<br />

1<br />

SIE BRAUCHEN:<br />

Stoffreste<br />

und Bienenwachs-Chips<br />

Danijela Turkijevic-Zauner<br />

Thalia Gmunden – SEP<br />

2<br />

Bienenwachstücher<br />

„Tolles Kochbuch von<br />

Haya Molcho mit den<br />

Lieblingsrezepten ihrer Familie.<br />

Die Gerichte sind vielseitig und<br />

einfach nachzukochen, mit<br />

leicht beschaffbaren Zutaten<br />

und vielen verschiedenen<br />

Gewürzen. So macht das<br />

Kochen Spaß und schmeckt<br />

auch meiner Familie.“<br />

Fotos: Getty Images (3), Adobe Stock, PantherMedia, Alexander Müller, Shutterstock,<br />

DK-Dorling Kindersley<br />

Die nachhaltige und schöne<br />

Alternative zu Frischhaltefolie<br />

einfach selbst machen.<br />

1. Stoffreste aus Baumwolle<br />

auf die gewünschte Größe<br />

zuschneiden.<br />

2. Das Baumwolltuch auf einen<br />

Bogen Backpapier legen und<br />

die Bienenwachs-Chips daraufstreuen.<br />

Als Faustregel für die<br />

Wachsmenge gilt: Ideal ist ca.<br />

1,5-mal das Gewicht des Stoffes.<br />

Nun wird das Ganze mit einem<br />

zweiten Bogen Backpapier<br />

abgedeckt.<br />

Sepp Schellhorn: „Sepp, was<br />

machst du?“, DK – Dorling<br />

Kindersley, 2<strong>24</strong> Seiten, € 31,50<br />

Erhältlich über: thalia.at<br />

DIY<br />

Haushalt<br />

3. Mit dem Bügeleisen auf<br />

höchster Stufe und ohne Dampf<br />

so lange darüberbügeln, bis das<br />

ganze Wachs geschmolzen und<br />

vom Stoff aufgenommen ist.<br />

Darauf achten, dass das ganze<br />

Tuch mit Wachs überzogen ist.<br />

4. Liegend abkühlen lassen,<br />

fertig! Zur Reinigung vorsichtig<br />

und nicht zu heiß abwaschen.<br />

Das macht der Sepp!<br />

KOCHBUCH-TIPP<br />

Koch, Gastronom und Social-<br />

Media-Phänomen Sepp Schellhorn<br />

(Instagram: @pepssch) bringt<br />

seine kultigen „Sepp, was machst<br />

du?“-Kochvideos aus dem Internet<br />

zwischen zwei Buchdeckel.<br />

Von Alltagsgerichten bis zu<br />

raffinierten Rezepten präsentiert<br />

er jede Menge Spaß am Kochen,<br />

gewürzt mit der Überzeugung,<br />

dass alle kochen können.<br />

3<br />

Buch<br />

36,–<br />

Haya Molcho<br />

Coming Home<br />

In diesem Buch schenkt Haya Molcho<br />

jedem ihrer Kinder, ihrem Mann<br />

und sich selbst ein eigenes Kapitel.<br />

Jeder Kopf hinter NENI ist anders,<br />

kocht anders, träumt anders. Was<br />

sie verbindet, ist die Leidenschaft für<br />

das Essen, das Zusammenkommen<br />

und das Teilen.<br />

eBook: € 28,99<br />

Scannen<br />

und Danijelas<br />

Empfehlungen<br />

entdecken.


ZUM VATERTAG NUR<br />

DAS BÄRIGSTE<br />

Das neue Frisch Gekocht Kids Magazin<br />

mit vielen bunten Rezepten ist da!<br />

Tolle<br />

Gewinnspiele, Bons<br />

& kinderleichte<br />

Rezepte!<br />

GRATIS *<br />

FÜR<br />

MITGLIEDER<br />

EINKAUFSBONS<br />

IN DIESEM<br />

HEFT<br />

GRATIS für jö Bonus Club Mitglieder<br />

+3<br />

Bären-Burger<br />

+<br />

auf Seite 17<br />

Alles<br />

Gute, Papa!<br />

Bärenstarke<br />

Überraschung<br />

TOLLE PREISE<br />

Gewinne Bücher,<br />

die Riegersburg<br />

* Solange der Vorrat reicht<br />

BILLA.AT/KIDS


FAMILIE<br />

Gemeinsam genießen<br />

FAMILIE<br />

Einfach, schnell<br />

und köstlich:<br />

So schmeckt’s der<br />

ganzen Familie!<br />

BUNT BELEGEN,<br />

BACKEN, FERTIG!<br />

Rezeptideen für Pizza<br />

& Focaccia, mit Tipps<br />

zum Vorbereiten<br />

WRAP-<br />

INSPIRATION<br />

Soft Tortillas in<br />

3 köstlichen Varianten<br />

Foto: Stocksy<br />

GRILLEREI ZUR<br />

FUSSBALL-EM<br />

Zum Fußballschauen<br />

gibt’s Burger & Co<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 15


16 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

BILLA immer gut im <strong>Juni</strong><br />

Das mache<br />

ich aus<br />

JETZT NEU<br />

BEI BILLA UND<br />

BILLA PLUS<br />

BILLA immer gut<br />

Mini Mozzarella<br />

Ob als Antipasti mit<br />

Tomaten, im Sommersalat<br />

oder zur Pasta – mit<br />

den BILLA immer gut<br />

Mini-Mozzarella- Kugeln<br />

aus Italien holen Sie sich<br />

ein Stück italienische<br />

Lebensart nach Hause.<br />

Preis: 125 g, € 1,89<br />

Erdbeer-Rucola-Salat mit Mini-Mozzarella<br />

Pro Portion: 257 kcal | 13 g EW | 11 g KH | 17 g Fett | 0,9 BE<br />

Fotos: StockFood, Marian Inhouse-Agentur<br />

4<br />

Portionen 20 Min.<br />

400 g Erdbeeren<br />

400 g Cherrytomaten<br />

4 Basilikumzweige<br />

250 g BILLA immer gut Mini<br />

Mozzarella<br />

3 EL Apfelessig<br />

1 TL Honig<br />

2 EL Olivenöl<br />

120 g Rucola<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

1. Erdbeeren und Tomaten in Scheiben<br />

oder Stücke schneiden. Basilikumblätter<br />

abzupfen. Mozzarella abtropfen<br />

lassen.<br />

2. 150 g geschnittene Erdbeeren<br />

mit Essig, Honig und Öl fein pürieren<br />

und mit Salz abschmecken.<br />

3. Rucola, Tomaten, restliche geschnittene<br />

Erdbeeren, Basilikum und<br />

Mozzarella in einer Schüssel anrichten.<br />

Gut pfeffern und mit Marinade<br />

beträufeln.<br />

Zubereitung<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 17


Safari Abenteuer<br />

Knuspriger Spaß für<br />

kleine Entdecker


Hallo, Kids ! Wir überraschen Papa bärenstark<br />

und starten cool in den Sommer, mit<br />

Gewinnspielen und Rezepten wie diesem!<br />

DAS NEUE KIDS<br />

JETZT IN DEINEM<br />

BILLA & BILLA PLUS<br />

Fotos: Manuela Larissegger / Marian Inhouse-Agentur, Illustrationen: Lili Richter<br />

BIO-HIMBEER-<br />

VANILLE-EIS<br />

mit Orangenkeksen<br />

4 Portionen 15 Minuten (+ mindestens 4 Stunden Gefrierzeit)<br />

Pro Portion: 415 kcal, 5 g EW, 53 g KH, 19 g Fett, 4,4 BE<br />

Das brauchst du:<br />

250 ml Bio-Schlagobers<br />

2 Becher Bio-Sommer frisch-<br />

Joghurt Heiße Liebe<br />

100 g Bio-Orangenkekse<br />

120 g Bio-Himbeeren<br />

8 Hohlhippen<br />

Und so geht’s:<br />

1 Schlage das Schlagobers mit<br />

einem Handmixer steif. Rühre<br />

das Joghurt mit einem Teigspatel<br />

unter.<br />

2 Gib die Kekse in einen Gefrierbeutel<br />

und rolle mit einem<br />

Nudel walker darüber, bis sie<br />

grob zerkleinert sind. Hebe<br />

sie unter die Obers-Joghurt-<br />

Masse. Fülle die Masse in einen<br />

verschließbaren Behälter und<br />

kalt<br />

friere sie mindestens 4 Stunden<br />

ein. Rühre die Masse nach<br />

1 Stunde einmal durch.<br />

3 Wasche die Himbeeren und<br />

tupfe sie trocken.<br />

4 Forme das Eis mit einem Eisportionierer<br />

zu Kugeln und<br />

setze sie in Eisbecher. Garniere<br />

das Eis mit Himbeeren und<br />

Hohlhippen und serviere es.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 19


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

Birne-<br />

Gorgonzola-<br />

Focaccia<br />

mit Heidelbeeren<br />

Das Rezept finden Sie auf<br />

frischgekocht.at<br />

20 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


DOPPELPASS:<br />

Pizza &<br />

Focaccia<br />

Weil sie sich perfekt vorbereiten lassen, sind Pizza<br />

und Focaccia das ideale Essen für Fußballabende<br />

sowie jederzeit, wenn sich Besuch ansagt.<br />

FOTOS<br />

Julia Stix<br />

REZEPTE & FOODSTYLING<br />

Bernadette Wörndl<br />

STYLING<br />

Gabi Weiss<br />

Fotos: xxxxxxxx<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 21


Vollkorn-Pizza-bianca<br />

mit Räucherlachs und Avocado<br />

Pro Portion: 1007 kcal | 33 g EW | 115 g KH | 43 g Fett | 9,6 BE<br />

2<br />

Pizzen •• 30 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 45 Min. exkl. 2–2 ½ Std. Teigruhe<br />

•• 4 Portionen<br />

550 g Vollkornweizenmehl +<br />

Mehl für die Arbeitsfläche<br />

100 g Buchweizenmehl<br />

12 g frische Germ<br />

1 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Beträufeln<br />

200 g Sauerrahm<br />

250 g Ricotta<br />

1 Bio-Zitrone (Abrieb)<br />

100 g Räucherlachs<br />

2 Avocados<br />

1 Beet Erbsensprossen<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Beide Mehlsorten, Germ, 1 TL<br />

Salz, Öl und 260 ml lauwarmes Wasser<br />

mit den Knethaken ca. 10 Minuten<br />

kneten. 60–90 Minuten luftdicht<br />

verschlossen bei Zimmertemperatur<br />

gehen lassen.<br />

2. Teig halbieren, zu Kugeln formen<br />

und mit dem Schluss nach unten in<br />

Frischhaltedosen geben. Ca. 60 Minuten<br />

verschlossen gehen lassen.<br />

3. 30 Minuten vor dem Backen das<br />

Backrohr auf maximale Leistung<br />

(250–300 °C, Grillfunktion, alternativ<br />

Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Dabei einen Pizzastein oder ein umgedrehtes<br />

Blech auf der obersten<br />

Schiene platzieren. Sauerrahm und<br />

Ricotta mit Salz, Pfeffer und<br />

1 TL Zitronenabrieb verrühren.<br />

4. Reichlich Mehl auf die Arbeitsfläche<br />

häufen. Eine Teigkugel darauflegen<br />

und mit Mehl bestreuen.<br />

Zu einem runden Pizzaboden (ca.<br />

30 cm ø) ziehen/drücken und auf<br />

einen Bogen Backpapier legen. Die<br />

Hälfte der Rahm-Ricotta-Mischung<br />

mit 2 cm Abstand zum Rand auf der<br />

Pizza verteilen. Den Rand rundum<br />

nach innen einschlagen. Pizza samt<br />

Backpapier mit einer Pizzaschaufel<br />

(alternativ mithilfe eines großen<br />

Bretts) auf den Pizzastein gleiten<br />

lassen. Nach ca. 1 Minute das Backpapier<br />

rasch unter der Pizza herausziehen<br />

und die Pizza fertig backen,<br />

bis der Rand die gewünschte Bräune<br />

erreicht hat. Zweite Pizza ebenso<br />

zubereiten.<br />

5. Räucherlachs auf den Pizzen<br />

verteilen. Avocados halbieren, entsteinen,<br />

das Fruchtfleisch in Stücken<br />

aus der Schale lösen und auf dem<br />

Lachs verteilen. Mit Erbsensprossen<br />

belegen, mit Öl beträufeln und mit<br />

Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer<br />

bestreuen.<br />

Meal-Prep-Tipp: Durch eine<br />

lange Teigruhe im Kühlschrank<br />

wird Pizzateig geschmacklich<br />

interessanter und auch bekömmlicher.<br />

Dafür die Teigkugeln<br />

statt dem zweiten Gehen<br />

gut verschlossen bis zu <strong>24</strong><br />

Stunden im Kühlschrank reifen<br />

lassen. 2–3 Stunden vor dem<br />

Backen aus dem Kühlschrank<br />

nehmen und Zimmertemperatur<br />

annehmen lassen. Dann<br />

wie gewohnt verarbeiten.<br />

22 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

Statt Vollkornweizenmehl<br />

können Sie auch<br />

Vollkorndinkelmehl<br />

verwenden.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 23


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

EINKAUFSTIPP<br />

0,75 l € 9,99<br />

KERINGER ZWEIGELT<br />

VOM HEIDEBODEN<br />

Bei diesem sortentypischen<br />

burgenländischen<br />

Zweigelt stehen Frucht<br />

und Eleganz im Einklang.<br />

<strong>24</strong> <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Tomaten-Melanzani-Focaccia<br />

mit Tofu<br />

Pro Portion: 742 kcal | 21 g EW | 92 g KH | 30 g Fett | 7,7 BE<br />

1<br />

Focaccia •• 40 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 60 Min. exkl. 3 ½–5 Std. Teigruhe<br />

•• 4 Portionen<br />

12 g frische Germ oder 4 g<br />

Trockengerm (gut ½ Pkg.)<br />

500 g glattes Weizenmehl<br />

8 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Verarbeiten<br />

1 Melanzani<br />

200 g Tofu<br />

40 g Cherrytomaten<br />

1 Knoblauchzehe<br />

4 Rosmarinzweige<br />

Salz, grobes Meersalz<br />

Wenns mal ganz besonders<br />

schnell gehen soll, haben wir<br />

hier für Sie ein Pizzarezept<br />

mit einem tollen Foodhack:<br />

frischgekocht.at/<br />

schummelpizza<br />

Zubereitung<br />

1. Germ in 380 ml Wasser auflösen.<br />

Mehl hinzufügen und mit den Knethaken<br />

2–3 Minuten verkneten. Luftdicht<br />

verschlossen ca. 30 Minuten<br />

bei Zimmertemperatur gehen lassen.<br />

2. 1 ½ TL Salz und 20 ml Wasser dazugeben<br />

und den Teig bei mittlerer<br />

Geschwindigkeit 10–15 Minuten<br />

kneten. Den sehr weichen Teig in<br />

eine geölte Frischhaltedose legen<br />

und verschlossen 2–3 Stunden bei<br />

Zimmertemperatur gehen lassen.<br />

Währenddessen drei- bis viermal<br />

rundum dehnen und falten.<br />

3. 3 EL Öl in einer ofenfesten Form<br />

(ca. 20 x <strong>24</strong> cm) verstreichen. Teig<br />

vorsichtig in die Form gleiten lassen,<br />

im Öl wenden und in die Form<br />

drücken. 60–90 Minuten zugedeckt<br />

gehen lassen.<br />

4. Währenddessen Backrohr auf<br />

200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Melanzani in 6–7 cm lange<br />

Streifen schneiden. Auf ein mit<br />

Backpapier ausgelegtes Backblech<br />

legen und mit 2 EL Öl und ½ TL Salz<br />

vermischen. Auf mittlerer Schiene<br />

20–25 Minuten garen. Tofu in Würfel<br />

schneiden, Tomaten nach Belieben<br />

ganz lassen, halbieren oder vierteln.<br />

Knoblauch schälen und fein hacken.<br />

Rosmarinnadeln abzupfen. Backrohrtemperatur<br />

auf 250 °C erhöhen.<br />

5. 3 EL Öl mit Knoblauch mischen<br />

und über der Focaccia verteilen. Mit<br />

den Fingern Mulden in den Teig drücken,<br />

dabei die Focaccia mit leichtem<br />

Druck in der Form verteilen.<br />

Focaccia mit Tomaten, Melanzani,<br />

Tofu und Rosmarin belegen. Mit<br />

grobem Meersalz bestreuen und auf<br />

mittlerer Schiene 20–25 Minuten<br />

goldbraun backen.<br />

Zum Dehnen und Falten den Teig<br />

mit angefeuchteten Händen an<br />

einer Seite sanft hochziehen und<br />

auf der gegenüberliegenden Seite<br />

ablegen. Dose um 90 ° drehen<br />

und den Vorgang wiederholen.<br />

Weitere zweimal drehen und<br />

falten. Teig wieder abdecken<br />

und weiter gehen lassen. So bekommt<br />

der Teig mit der Zeit mehr<br />

Struktur und Körper und wird<br />

besonders luftig und dick.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 25


Pfirsich-Focaccinas<br />

mit Prosciutto und Skyr<br />

Pro Focaccina: 8<strong>24</strong> kcal | 23 g EW | 110 g KH | 30 g Fett | 9,2 BE<br />

4<br />

Focaccinas 40 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 60 Min. exkl. 3 ½–5 Std. Teigruhe<br />

12 g frische Germ oder 4 g<br />

Trockengerm (gut ½ Pkg.)<br />

500 g glattes Weizenmehl<br />

8 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Verarbeiten<br />

3 Pfirsiche<br />

80 g Prosciutto crudo (z. B.<br />

Prosciutto di San Daniele)<br />

1 Handvoll Thymianblätter<br />

1 Handvoll Rosmarinnadeln<br />

1 Handvoll Oreganoblätter<br />

ca. 100 g Skyr<br />

4 EL flüssiger Blütenhonig<br />

Salz, grobes Meersalz,<br />

schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Germ in 380 ml Wasser auflösen.<br />

Mehl hinzufügen und mit den<br />

Knethaken 2–3 Minuten verkneten.<br />

Luftdicht verschlossen ca. 30 Minuten<br />

bei Zimmertemperatur gehen<br />

lassen.<br />

2. 1 ½ TL Salz und 20 ml Wasser<br />

dazugeben und bei mittlerer<br />

Geschwindigkeit 10–15 Minuten<br />

kneten. Den sehr weichen Teig in<br />

eine geölte Frischhaltedose legen<br />

und verschlossen 2–3 Stunden bei<br />

Zimmertemperatur gehen lassen.<br />

Währenddessen drei- bis viermal<br />

rundum dehnen und falten (siehe<br />

dazu Tipp auf S. 25).<br />

3. Je 1 EL Öl in vier ofenfesten Formen<br />

(ca. 15 cm ø) verstreichen. Teig<br />

vierteln, vorsichtig in die Formen<br />

gleiten lassen, im Öl wenden und in<br />

den Formen verteilen. 60–90 Minuten<br />

zugedeckt gehen lassen.<br />

4. Währenddessen Pfirsiche am<br />

unteren Ende mit einem Messer<br />

kreuzförmig einschneiden und in<br />

kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren.<br />

Kalt abschrecken, häuten,<br />

halbieren, entsteinen und in Spalten<br />

schneiden. Backrohr auf 250 °C<br />

(Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

5. Je 1 EL Öl auf den Teigböden<br />

verteilen und mit den Fingern<br />

Mulden in den Teig drücken, diesen<br />

dabei mit leichtem Druck in den<br />

Formen verteilen. Pfirsiche auf den<br />

Focaccinas verteilen. Mit grobem<br />

Meersalz und der Hälfte der Kräuter<br />

bestreuen und auf mittlerer Schiene<br />

20–25 Minuten goldbraun backen.<br />

6. Focaccinas aus dem Rohr<br />

nehmen, mit Prosciutto belegen,<br />

je 2–3 TL Skyr in Klecksen daraufgeben,<br />

mit Honig beträufeln und<br />

mit den restlichen Kräutern sowie<br />

Salz und Pfeffer bestreuen.<br />

Meal-Prep-Tipp: Nach der<br />

zweiten Gehzeit können Sie<br />

Focacciateig auch 12–<strong>24</strong> Stunden<br />

im Kühlschrank aufbewahren.<br />

Geben Sie den kalten Teig<br />

anschließend in die Form oder<br />

auf das Blech und lassen Sie ihn<br />

anstelle von 60–90 Minuten<br />

2–3 Stunden gehen.<br />

26 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 27


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

28 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Garnelen-Spinat-Pizza<br />

Pro Pizza: 786 kcal | 38 g EW | 106 g KH | 21 g Fett | 8,8 BE<br />

4<br />

Pizzen 45 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 75 Min. exkl. 2–2 ½ Std. Teigruhe<br />

570 g Pizzamehl + Mehl für die<br />

Arbeitsfläche<br />

1 EL Olivenöl + Öl zum Verarbeiten<br />

und Beträufeln<br />

9 g frische Germ oder 3 g Trockengerm<br />

(knapp ½ Pkg.)<br />

250 g Ricotta<br />

1 Bio-Zitrone (Abrieb)<br />

400 g aufgetauter Blattspinat<br />

250 g aufgetaute gekochte<br />

Tigergarnelen<br />

1 Handvoll Babyspinat<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Mehl, Öl, Germ, 1 ½ TL Salz und<br />

360 ml lauwarmes Wasser mit den<br />

Knethaken auf niedrigster Stufe ca.<br />

5 Minuten kneten. Ca. 10 Minuten<br />

auf zweiter Stufe zu einem glatten,<br />

geschmeidigen Teig verarbeiten.<br />

Ca. 10 Minuten auf der Arbeitsfläche<br />

entspannen lassen.<br />

2. Teig zu einer Kugel formen. Mit<br />

Öl bestreichen und in eine geölte<br />

Frischhaltedose setzen. Verschlossen<br />

60–90 Minuten bei Zimmertemperatur<br />

gehen lassen.<br />

3. Teig vierteln, zu Kugeln formen<br />

und mit dem Schluss nach unten in<br />

kleine Frischhaltedosen geben. Ca.<br />

60 Minuten verschlossen gehen<br />

lassen.<br />

4. 30 Minuten vor dem Backen das<br />

Backrohr auf maximale Leistung<br />

(250–300 °C, Grillfunktion, alternativ<br />

Ober-/Unterhitze) vorheizen. Dabei<br />

einen Pizzastein oder ein umgedrehtes<br />

Blech auf der obersten<br />

Schiene platzieren. Ricotta mit Salz,<br />

Pfeffer und 1 TL Zitronenabrieb verrühren.<br />

Spinat gut ausdrücken.<br />

5. Reichlich Mehl auf die Arbeitsfläche<br />

häufen. Eine Teigkugel darauflegen<br />

und mit Mehl bestreuen. Zu<br />

einem runden Pizzaboden (20–<br />

25 cm ø) ziehen/drücken und auf<br />

einen Bogen Backpapier legen. Ein<br />

Viertel des Ricottas mit 1 cm Abstand<br />

zum Rand auf der Pizza verstreichen.<br />

Je ein Viertel von Spinat<br />

und Garnelen darauf verteilen und<br />

mit Öl beträufeln. Pizza samt Backpapier<br />

mit einer Pizzaschaufel (alternativ<br />

mithilfe eines großen Bretts)<br />

auf den Pizzastein gleiten lassen.<br />

Nach ca. 1 Minute das Backpapier<br />

rasch unter der Pizza herausziehen<br />

und die Pizza fertig backen, bis der<br />

Rand die gewünschte Bräune erreicht<br />

hat. Restliche Pizzen ebenso<br />

zubereiten.<br />

6. Pizzen mit Babyspinat und Zitronenabrieb<br />

bestreuen und mit Öl beträufeln.<br />

Meal-Prep-Tipp: Sie haben<br />

öfters Lust auf Pizza? Dann<br />

machen Sie gleich mehr Teig!<br />

Pizzateig können Sie in gut verschlossenen<br />

Dosen einfrieren.<br />

Vor der Weiterverarbeitung<br />

6–8 Stunden bei Zimmertemperatur<br />

auftauen lassen. Dann<br />

wie gewohnt verwenden.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 29


FAMILIE<br />

Pizza & Co<br />

Pinsa<br />

mit Brokkoli<br />

und Salami<br />

Pro Pinsa: 852 kcal | 39 g EW<br />

91 g KH | 35 g Fett | 7,6 BE<br />

4<br />

Pinsen 40 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 70 Min. exkl. 3 ½–5 Std. Teigruhe und<br />

12–<strong>24</strong> Std. Teigreife<br />

400 g Pizzamehl + Mehl für die<br />

Arbeitsfläche<br />

100 g Kichererbsenmehl<br />

9 g frische Germ oder 3 g Trockengerm<br />

(knapp ½ Pkg.)<br />

15 g getrockneter Roggensauerteig<br />

15 ml Olivenöl + Öl zum Verarbeiten<br />

und Beträufeln<br />

300 g aufgetauter Brokkoli<br />

400 g Pizzasauce mit Basilikum<br />

und Oregano<br />

250 g Mozzarella<br />

100 g Salami (z. B. Salame Felino)<br />

Basilikumblätter zum<br />

Garnieren<br />

Salz<br />

Zubereitung<br />

1. Mehle, Germ, Sauerteig, Öl, 1 gehäuften<br />

TL Salz und 315 ml lauwarmes<br />

Wasser mit den Knethaken auf<br />

niedrigster Stufe ca. 5 Minuten kneten.<br />

Ca. 10 Minuten auf zweiter Stufe<br />

zu einem glatten, geschmeidigen<br />

Teig kneten. Ca. 10 Minuten auf der<br />

Arbeitsfläche entspannen lassen.<br />

2. Teig zu einer Kugel formen. Mit Öl<br />

bestreichen und in eine geölte Frischhaltedose<br />

setzen. 60–90 Minuten<br />

luftdicht verschlossen bei Zimmertemperatur<br />

gehen lassen.<br />

3. Teig vierteln, zu Kugeln formen<br />

und mit dem Schluss nach unten in<br />

kleine Frischhaltedosen geben. Bei<br />

Zimmertemperatur 30 Minuten verschlossen<br />

gehen, dann 12–<strong>24</strong> Stunden<br />

im Kühlschrank reifen lassen.<br />

4. Teig 2–3 Stunden vor dem Backen<br />

aus dem Kühlschrank nehmen.<br />

5. 30 Minuten vor dem Backen<br />

Backrohr auf maximale Leistung<br />

(250–300 °C, Grillfunktion, alternativ<br />

Ober-/Unterhitze) vorheizen. Dabei<br />

einen Pizzastein oder ein umgedrehtes<br />

Blech auf der obersten Schiene<br />

platzieren. Brokkoli in Salzwasser<br />

2 Minuten garen. Abschrecken und<br />

gut abtropfen lassen.<br />

6. Reichlich Pizzamehl auf die Arbeitsfläche<br />

häufen. Eine Teigkugel<br />

darauflegen und mit Mehl bestreuen.<br />

Zu einem ovalen Pinsaboden ziehen/<br />

drücken und auf einen Bogen Backpapier<br />

legen.<br />

7. Pinsa mit einem Viertel der Sauce<br />

bestreichen. Ein Viertel des Mozzarellas<br />

zerzupfen und darauf verteilen.<br />

Mit je einem Viertel von Brokkoli und<br />

Salami belegen und mit Öl beträufeln.<br />

Pinsa samt Backpapier mit einer<br />

Pizzaschaufel (alternativ mithilfe eines<br />

großen Bretts) auf den Pizzastein<br />

gleiten lassen. Nach ca. 1 Minute das<br />

Backpapier rasch unter der Pinsa herausziehen<br />

und die Pinsa backen, bis<br />

der Rand die gewünschte Bräune erreicht<br />

hat. Restliche Pinsen ebenso<br />

zubereiten. Mit Basilikum garnieren.<br />

30 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Snacks fürs Fußballschauen<br />

Immer<br />

am Ball<br />

6<br />

Am 14. <strong>Juni</strong> ist Anpfiff für die Fußball-EM in Deutschland.<br />

Mit den köstlich-unkomplizierten Snacks der BILLA<br />

Eigenmarken werden die kommenden Fußball-Fernsehabende<br />

garantiert ein Gewinn für jeden Geschmack!<br />

1<br />

5<br />

2<br />

4<br />

3<br />

32 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


7<br />

9<br />

8<br />

10<br />

12<br />

11<br />

1 Vegavita Backteig-Nuggets 250 g € 2,89<br />

2 Ja! Natürlich Bio-Pizza Spinaci e Feta 373 g € 4,39<br />

3 Ja! Natürlich Bio-Cabanossi 100 g € 2,69<br />

4 Hofstädter Die Grillerei Ländertreff 440 g € 6,49<br />

5 BILLA Bio Kartoffelpuffer 600 g € 4,49<br />

6 Vegavita Burger Big Classic 225 g € 2,19<br />

7 BILLA immer gut Choco Brownie Eis 500 ml € 4,99<br />

8 BILLA Bio Tortillachips natur 125 g € 1,69<br />

Foto: Julia Stix, Styling: Gabi Weiss<br />

9 Ja! Natürlich Bio-Popcornmais 250 g € 2,29<br />

10 BILLA Bio Gummibärchen rein<br />

pflanzlich * 150 g € 1,69<br />

11 Clever Eistee Zitrone 1,5 l € 0,79<br />

12 BILLA immer gut Cheeseballs 100 g € 1,49<br />

Preisänderungen vorbehalten. * Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 33


einmal<br />

kochen,<br />

viermal essen<br />

AUF VORRAT<br />

Eine Palatschinke kommt niemals<br />

allein – und das ist auch gut so.<br />

Wenn es schnell gehen muss,<br />

sind auf Vorrat gebackene<br />

Palatschinken nämlich<br />

Gold wert.<br />

KLAPPT<br />

SUPER MIT<br />

34 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

BILLA IMMER GUT<br />

BERGBAUERN<br />

HEUMILCH<br />

Preis: 1 l, € 1,49


GRUNDREZEPT<br />

Palatschinken<br />

Pro Portion (2 Stück): 251 kcal<br />

8 g EW | 26 g KH | 12 g Fett | 2,2 BE<br />

DREIMAL ANDERS<br />

FAMILIE<br />

BILLA immer gut Meal Prep<br />

Text: Sarah Satt, Fotos & Foodstyling: Kevin Ilse, Setstyling: Florentine Knotzer, Zusatzfotos: Marian Inhouse-Agentur, Shutterstock<br />

8<br />

Portionen •• 10 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 30 Min. •• 16 Palatschinken<br />

250 g glattes Mehl<br />

500 ml Milch<br />

1 Prise Salz<br />

3 Eier (Größe M)<br />

Öl zum Ausbacken<br />

ZUM ANRICHTEN<br />

Pro Portion: 318 kcal / 11 g EW<br />

37 g KH / 13 g Fett / 3,1 BE<br />

Zubereitung<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

1 Bund Suppengemüse<br />

1 Gemüse- oder Rindsuppenwürfel<br />

4 Palatschinken (Grundrezept)<br />

½ Bund Schnittlauch<br />

1. Für das Grundrezept Mehl, Milch<br />

und Salz glatt rühren. Eier einzeln<br />

unterrühren. Teig 20 Minuten rasten<br />

lassen.<br />

2. Etwas Öl in einer beschichteten<br />

Pfanne (<strong>24</strong> cm ø) erhitzen. Etwas<br />

Teig in die Pfanne geben und durch<br />

Schwenken am Pfannenboden verteilen.<br />

Auf beiden Seiten goldbraun<br />

ausbacken. 15 weitere Palatschinken<br />

ebenso ausbacken.<br />

3. Zum Anrichten Suppengemüse<br />

bei Bedarf schälen und klein schneiden.<br />

600 ml Wasser mit Suppenwürfel<br />

aufkochen und das Gemüse<br />

darin ca. 5 Minuten bissfest garen.<br />

4. Währenddessen Palatschinken<br />

einrollen und in dünne Streifen,<br />

Schnittlauch in Röllchen schneiden.<br />

5. Suppe mit Frittaten anrichten<br />

und mit Schnittlauch bestreuen.<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

GALETTE MIT<br />

SPECK, KASE<br />

UND EI<br />

1 2 3<br />

NUR NICHT<br />

tiefstapeln!<br />

Mehl, Milch, Eier, Salz und Fett – mehr braucht es nicht für<br />

Palatschinken. So simpel die Zutaten und Zubereitung, so<br />

abwechslungsreich lässt sich der Klassiker auftischen.<br />

Schon unsere Großeltern wussten:<br />

Von flaumigen Palatschinken<br />

ist es zur Frittatensuppe nicht<br />

weit. Ob Sie Ihren Teig lieber mit<br />

Weizen-, Dinkel- oder Buchweizenmehl<br />

anrühren, bleibt Ihnen<br />

überlassen. Mit etwas Suppenpulver<br />

und Wurzelgemüse zubereitet<br />

steht der Wirtshausklassiker daheim<br />

ruckzuck am Tisch.<br />

Herzhaft gefüllt und<br />

geschichtet<br />

Das pikante Pendant zur Crêpe<br />

nennt sich Galette. In ihrer französischen<br />

Heimat werden Galettes<br />

traditionell aus Buchweizenmehl<br />

hergestellt, herzhaft<br />

gefüllt und von allen Seiten zur<br />

Mitte eingeschlagen. Für eine<br />

flotte Variante füllen wir einfach<br />

die fertigen Palatschinken mit<br />

Schinken, Käse und Ei. Auch im<br />

Auflauf machen sich Palatschinken<br />

wunderbar: Mit Gemüsesugo<br />

aus dem Glas, Béchamelsauce<br />

TOPFENPALAT-<br />

SCHINKEN MIT<br />

WARMEN FRUCHTEN<br />

UND VANILLEEIS<br />

PALATSCHINKEN-<br />

GEMUSE-<br />

LASAGNE<br />

und Parmesan geschichtet wird<br />

daraus im Handumdrehen eine<br />

Lasagnevariation.<br />

Von der Mehlspeise zur<br />

Süßspeise<br />

Es muss nicht immer Marillenmarmelade<br />

sein. Topfenpalatschinken<br />

sind schnell und unkompliziert<br />

gemacht und kommen bei Groß<br />

und Klein gut an. Mit warmem<br />

Obst der Saison und Eis serviert<br />

ergibt der Mehlspeisklassiker eine<br />

süße Nachspeise für die ganze<br />

Familie.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 35


Sie können die<br />

Eier auch separat als<br />

Spiegel eier braten und<br />

erst nach dem Backen<br />

auf die Galettes legen.<br />

GALETTE<br />

mit Speck, Käse und Ei<br />

Pro Portion: 580 kcal | 35 g EW | 18 g KH | 39 g Fett | 1,5 BE<br />

Unsere Empfehlung aus<br />

dem BILLA Sortiment:<br />

BILLA IMMER GUT<br />

BERGBAUERN<br />

HEUMILCH BERGKÄSE<br />

Preis: 90 g, € 1,39<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

90 g Bergkäse<br />

4 Scheiben Schinkenspeck<br />

2 Palatschinken (Grundrezept)<br />

2 Eier (Größe M)<br />

½ Bund Schnittlauch<br />

150 g Joghurt<br />

1 EL Olivenöl<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. Käse grob reiben.<br />

Speckscheiben quer zusammenfalten.<br />

Jeweils zwei gefaltete Scheiben<br />

leicht überlappend in eine heiße,<br />

beschichtete Pfanne setzen, sodass<br />

zwei Speckquadrate entstehen. Bei<br />

mittlerer Hitze von beiden Seiten<br />

knusprig braten. Nach dem Wenden<br />

den Käse auf dem Speck verteilen.<br />

3. Die Palatschinken auf ein mit<br />

Backpapier ausgelegtes Backblech<br />

legen und den mit Käse überbackenen<br />

Speck mittig daraufsetzen. Jeweils<br />

1 Ei aufschlagen und in die<br />

Mitte einer Palatschinke gleiten<br />

lassen, Palatschinkenränder zügig<br />

um das Ei einschlagen. Mit Salz und<br />

Pfeffer würzen und auf mittlerer<br />

Schiene 10 Minuten backen.<br />

4. Währenddessen Schnittlauch in<br />

Röllchen schneiden. Joghurt mit einem<br />

Großteil des Schnittlauchs, Öl,<br />

Salz und Pfeffer zu einem Dip verrühren.<br />

5. Galettes anrichten und mit dem<br />

restlichen Schnittlauch garnieren.<br />

Mit dem Dip servieren.<br />

36 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten.


FAMILIE<br />

BILLA immer gut Meal Prep<br />

Wenn Sie es raffinierter<br />

mögen, rühren Sie<br />

etwas geriebene<br />

Bio- Zitronenschale<br />

oder Vanille unter die<br />

Topfenfülle.<br />

Unsere Empfehlung aus<br />

dem BILLA Sortiment:<br />

BILLA IMMER GUT<br />

BERGBAUERN<br />

HEUMILCH TOPFEN MAGER<br />

Preis: 250 g, € 1,29<br />

TOPFENPALATSCHINKEN<br />

mit warmen Früchten und Vanilleeis<br />

Pro Portion: 713 kcal | 29 g EW | 79 g KH | 29 g Fett | 6,6 BE<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

3 EL Butter<br />

1 Ei (Größe M)<br />

4 EL extrafeiner Demerara-<br />

Rohrzucker<br />

250 g Magertopfen<br />

2 Palatschinken (Grundrezept)<br />

3 Marillen<br />

150 g tiefgekühlter Beerenmix<br />

2 Kugeln Vanilleeis<br />

Staubzucker zum<br />

Bestreuen<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 160 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. 2 EL Butter in einem<br />

Topf schmelzen und leicht abkühlen<br />

lassen.<br />

2. Geschmolzene Butter, Ei, 3 EL<br />

Rohrzucker und Topfen glatt rühren.<br />

Die Topfenfülle auf den Palatschinken<br />

verstreichen und die Palatschinken<br />

einrollen. In eine kleine Auflaufform<br />

oder auf ein mit Backpapier<br />

ausgelegtes Backblech legen und<br />

auf mittlerer Schiene 10 Minuten<br />

backen.<br />

3. Währenddessen Marillen halbieren,<br />

entsteinen und in Stücke<br />

schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne<br />

zerlassen, 1 EL Rohrzucker und<br />

Marillenstücke dazugeben und kurz<br />

durchschwenken. Beerenmix hinzufügen<br />

und erhitzen.<br />

4. Die Palatschinken halbieren, mit<br />

warmen Früchten und Eis anrichten<br />

und mit Staubzucker bestreuen.<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 37


FAMILIE<br />

BILLA immer gut Meal Prep<br />

Von Bolognese- bis<br />

Kräutersugo – verwenden<br />

Sie für diese Lasagne<br />

Ihre liebste Sauce<br />

aus dem Glas.<br />

Unsere Empfehlung aus<br />

dem BILLA Sortiment:<br />

BILLA IMMER GUT<br />

BERGBAUERN<br />

HEUMILCH TEEBUTTER<br />

Preis: 250 g, € 2,69<br />

PALATSCHINKEN-GEMÜSE-LASAGNE<br />

Pro Portion: 620 kcal | 23 g EW | 51 g KH | 34 g Fett | 4,3 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 40 Min.<br />

30 g Butter<br />

30 g Weizenmehl universal<br />

300 ml Milch<br />

1 Prise Muskat<br />

800 g Gemüsesugo<br />

8 Palatschinken (Grundrezept)<br />

100 g Parmesan<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. Butter in einem<br />

Topf schmelzen. Mehl einrühren, bis<br />

alles verbunden ist. Milch nach und<br />

nach mit einem Schneebesen unterrühren.<br />

Mit Muskat, Salz und Pfeffer<br />

würzen. Aufkochen und köcheln lassen,<br />

bis die Béchamelsauce cremig<br />

und etwas eingedickt ist.<br />

2. Sugo, Palatschinken und Béchamelsauce<br />

abwechselnd in einer kleinen<br />

Auflaufform schichten, mit<br />

Béchamelsauce abschließen. Käse<br />

fein reiben und darauf verteilen.<br />

3. Lasagne auf mittlerer Schiene<br />

ca. 20 Minuten backen, bis der Käse<br />

goldbraun ist. Kurz abkühlen lassen,<br />

dann servieren.<br />

38 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten.


<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

BILLA immer gut Produkttest<br />

4 Neue<br />

im Check<br />

BILLA immer gut<br />

Ayran<br />

BILLA immer gut<br />

Vitamin Water Kiwi<br />

BILLA immer gut<br />

Vitamin Water<br />

Himbeere<br />

BILLA immer gut<br />

Ziegenmilchjoghurt<br />

natur<br />

Preis: 500 ml, € 0,85 Preis: 500 ml, € 0,99 Preis: 500 ml, € 0,99 Preis: 180 g, € 0,85<br />

Fotos: Marian Inhouse-Agentur<br />

Das bin ich: Ich bin ein in<br />

Österreich hergestelltes<br />

Getränk mit nur drei<br />

Zutaten: Joghurt, Wasser<br />

und Salz.<br />

So schmecke ich: Mein<br />

Geschmack ist leicht<br />

säuerlich und wird durch<br />

eine salzige Note abgerundet.<br />

Gekühlt und<br />

mit Minze oder Basilikum<br />

verfeinert schmecke ich<br />

besonders erfrischend!<br />

Wer will mich: Alle, die<br />

Wert auf eine ausgewogene<br />

Ernährung legen.<br />

Hier bin ich: Ich befinde<br />

mich bei den Milchprodukten<br />

im Kühlregal.<br />

Fazit:<br />

Leicht und erfrischend<br />

– ein idealer<br />

Sommerdrink!<br />

Das bin ich: Ein veganes,<br />

kalorienarmes Erfrischungsgetränk<br />

mit<br />

Kiwigeschmack sowie<br />

den Vitaminen E, B12, C,<br />

Folsäure und Biotin.<br />

So schmecke ich: Nach<br />

fruchtiger Kiwi!<br />

Wer will mich: Fans funktionaler<br />

Getränke, die<br />

auch Wert auf Nachhaltigkeit<br />

legen, werden mich<br />

lieben: Ich bin in einer<br />

Flasche aus 100 % recyceltem<br />

PET.<br />

Hier bin ich: Ich bin bei<br />

den Getränken, im<br />

Mineralwasser sortiment<br />

mit Geschmack.<br />

Fazit:<br />

Erfrischt und ist super<br />

für unterwegs<br />

oder zum Sport!<br />

Das bin ich: Ein mit Koffein<br />

sowie den Vitaminen<br />

E, B12, Folsäure und Biotin<br />

angereichertes, veganes<br />

Getränk mit Himbeergeschmack.<br />

So schmecke ich: Erfrischend,<br />

himbeerig und<br />

dabei kalorienarm!<br />

Wer will mich: Wer nach<br />

einer fruchtigen Erfrischung<br />

und einem Energie-Kick<br />

sucht!<br />

Hier bin ich: Ich stehe<br />

im Getränkeregal bei der<br />

Mineralwasserauswahl<br />

mit Geschmack, nahe der<br />

weiteren fruchtigen Sorte<br />

Vitamin Water Kiwi.<br />

Fazit:<br />

Ein fruchtiges<br />

Koffeingetränk,<br />

was will man mehr?<br />

Das bin ich: Ein Joghurt<br />

aus hochwertiger Ziegenmilch,<br />

hergestellt in<br />

Österreich.<br />

So schmecke ich: Nach<br />

dem besonderen Geschmack<br />

von Ziegenmilch<br />

– kräftig und cremig, mit<br />

leicht säuerlicher Note.<br />

Wer will mich: Joghurtgenießer:innen<br />

aufgepasst:<br />

Ich bin eine Alternative<br />

zu herkömmlichem<br />

Joghurt aus Kuh milch, die<br />

geschmacklich überzeugt!<br />

Hier bin ich: Ich bin bei<br />

den gekühlten Milchprodukten<br />

unter den<br />

Joghurt sorten zu finden.<br />

Fazit:<br />

Cremig und mild<br />

– ein Joghurt für<br />

Genießer:innen.<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 39


Ich grill, wie ich will<br />

100% Natürlich<br />

Die größte Inspiration kommt direkt aus der Natur.<br />

Egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse mit dem natürlichen Gewürzen von<br />

Kotányi verleihen Sie Ihrem Gegrillten eine ganz besondere Note!<br />

Ein Familienunternehmen aus Österreich – mit Produktion im Weinviertel


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

6 kreative Röstbrote<br />

TOAST IT!<br />

Fotos: DK Verlag/Haara Hamilton<br />

So simpel, so gut: knuspriges Brot mit köstlichem Belag.<br />

Wir stellen Ihnen unsere Lieblingsrezepte aus dem<br />

neuen Kochbuch von Prue Leith, der Grande Dame<br />

der britischen Foodszene, vor.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 41


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

42 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


JAKOBSMUSCHEL-CAESAR<br />

auf geröstetem Brot<br />

Pro Portion: 521 kcal | 26 g EW | <strong>24</strong> g KH | 34 g Fett | 2 BE<br />

2<br />

Portionen 30 Min.<br />

grüne Salatblätter<br />

6 frische Jakobsmuscheln *<br />

Olivenöl<br />

2 Scheiben Weißbrot<br />

2 TL Butter<br />

1 Handvoll Brunnenkresse oder<br />

Vogerlsalat<br />

Salz und frisch gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

1. Für das Dressing alle Zutaten – außer Öl<br />

– im Mörser oder im Mixer zu einer Paste<br />

verarbeiten und nach und nach das Öl<br />

unterquirlen. Das ist ein Caesar-Dressing!<br />

Die Salatblätter in Stücke zupfen und in<br />

dem Dressing wenden.<br />

2. Harte weiße Muskeln auf einer Seite<br />

des weißen Teils der Jakobsmuscheln<br />

abschneiden. In kaltem Wasser waschen<br />

und trocken tupfen.<br />

Zubereitung<br />

FÜR DAS CAESAR-<br />

DRESSING<br />

3 Sardellenfilets (Konserve)<br />

1 Knoblauchzehe, zerdrückt<br />

½ TL Dijon-Senf<br />

1 Eigelb (Größe L)<br />

1 EL geriebener Parmesan<br />

1 EL Zitronensaft<br />

frisch gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

2 EL Olivenöl<br />

Statt Jakobsmuscheln können Sie<br />

auch Japanische Kammmuscheln<br />

verwenden. Sie gehören zur<br />

gleichen Familie und können<br />

ebenso verarbeitet werden.<br />

3. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen<br />

und das Brot darin rösten. Auf Küchenpapier<br />

abtropfen lassen, dann auf zwei Teller<br />

legen. Den Salat darauf verteilen.<br />

4. Die Jakobsmuscheln in 1 EL Olivenöl<br />

wenden. Die Pfanne erneut erhitzen.<br />

Die Jakobsmuscheln 2–3 Minuten (je<br />

nach Größe) darin anbraten, ohne sie zu<br />

bewegen (sonst werden sie nicht braun).<br />

Wenden und noch 1 Minute braten, dabei<br />

die Butter hinzufügen und mit Salz und<br />

Pfeffer würzen. Je drei Jakobsmuscheln<br />

auf die Brote legen.<br />

5. Mit Bratfett aus der Pfanne übergießen<br />

und mit Brunnenkresse oder Vogerlsalat<br />

garnieren. Die Jakobsmuscheln sollten in<br />

der Mitte gerade eben gar sein.<br />

* Dieses Produkt ist nur bei BILLA PLUS erhältlich. Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

Bestellen Sie frische Meeresfrüchte an der BILLA PLUS Feinkosttheke am besten vor.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 43


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

44 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GEGRILLTE ZUCCHINI<br />

MIT CASHEW-PESTO<br />

auf Roggenbrot<br />

Pro Portion: 709 kcal | 15 g EW | 31 g KH | 56 g Fett | 2,6 BE<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

2 mittelgroße Zucchini<br />

Olivenöl zum Bestreichen<br />

2 große Scheiben helles<br />

Roggenbrot<br />

FÜR DAS PESTO<br />

20 g Cashewkerne<br />

1 Knoblauchzehe, zerdrückt<br />

30 g Parmesan, fein gerieben<br />

1 Handvoll fein gehacktes Basilikum<br />

75 ml Olivenöl<br />

Salz und frisch gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

Zubereitung<br />

1. Für das Pesto die Cashewkerne und<br />

den Knoblauch im Mixer zerkleinern. Die<br />

übrigen Zutaten mit je einer Prise Salz und<br />

Pfeffer hinzugeben und zu einer sämigen<br />

Paste verarbeiten.<br />

2. Die Zucchini längs in 3–4 Scheiben<br />

schneiden (die Randscheiben anderweitig<br />

verwenden). Mit Olivenöl von beiden<br />

Seiten bepinseln.<br />

3. Wenn Sie eine geriffelte Grillpfanne<br />

oder einen Sandwichmaker haben, umso<br />

besser, aber ein Grillmuster ist nicht unbedingt<br />

erforderlich. Eine gute Bratpfanne<br />

reicht völlig aus. Die Zucchinischeiben<br />

goldbraun braten, dann sind sie auch gar.<br />

4. Das Brot rösten und auf vorgewärmten<br />

Tellern anrichten. Die Zucchini darauf verteilen<br />

und mit dem Pesto beträufeln.<br />

Restliches Pesto hält sich,<br />

abgedeckt mit einer Schicht Öl,<br />

mindestens 1 Woche im<br />

Kühlschrank und schmeckt gut zu<br />

Nudeln, Risotto, gegrilltem Hendl<br />

oder Lamm oder peppt eine<br />

Suppe auf. Sie können es<br />

auch einfrieren.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 45


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

46 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


SPANISCHE BOHNEN<br />

auf geröstetem Brot<br />

Pro Portion: 534 kcal | 27 g EW | 51 g KH | 23 g Fett | 4,3 BE<br />

2<br />

Portionen 15 Min.<br />

Öl zum Braten<br />

2 dicke Scheiben Weißbrot<br />

80 g Chorizo, in Scheiben geschnitten<br />

½ TL geräuchertes Paprikapulver<br />

6 reife Kirschtomaten<br />

1 Dose Cannellini-Bohnen (400 g)<br />

1 EL fein gehackte Petersilie,<br />

plus einige Blätter zum<br />

Dekorieren<br />

Cannellini-<br />

Bohnen gibt<br />

es z. B. von<br />

Alnatura.<br />

Zubereitung<br />

1. Etwas Öl in einer großen Pfanne<br />

schwenken, um die Oberfläche dünn<br />

damit zu überziehen. Die Brotscheiben<br />

darin von beiden Seiten goldbraun<br />

rösten.<br />

2. Das Brot auf zwei Teller legen und<br />

die Chorizo-Scheiben, das geräucherte<br />

Paprikapulver und die Kirschtomaten<br />

in die Pfanne geben. Falls nötig, noch<br />

1 EL Öl hinzufügen.<br />

3. Alles anbraten, dabei die Pfanne<br />

gelegentlich rütteln, bis die Tomaten<br />

weich sind und die Chorizo anfängt zu<br />

bräunen.<br />

4. Die Bohnen abgießen, in die Pfanne<br />

geben und alles zusammen erhitzen.<br />

Die gehackte Petersilie unterrühren.<br />

5. Auf den Broten verteilen und mit<br />

Petersilie garnieren, dann sieht es<br />

gleich viel gesünder aus.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 47


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

48 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


BALSAMICO-MELANZANI<br />

MIT KÜRBISKERNEN<br />

auf Chilibrot<br />

Pro Portion: 410 kcal | 8 g EW | 42 g KH | 22 g Fett | 3,5 BE<br />

2<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 30 Min.<br />

2 TL Kürbiskerne<br />

1 mittelgroße Melanzani<br />

ca. 2 EL Balsamico-Creme<br />

2 EL Olivenöl, plus mehr für<br />

die Pfanne<br />

2 EL Mayonnaise<br />

1 EL Tomatenmark<br />

2 Knoblauchzehen,<br />

zerdrückt<br />

½ roter Chili, fein gehackt<br />

(oder 1 Prise Chiliflocken,<br />

nach Belieben)<br />

2 Scheiben Chilibrot<br />

1 EL frisch gehackter Oregano<br />

Meersalzflocken und<br />

frisch gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

Sie können auch<br />

jedes andere Brot<br />

verwenden und dafür<br />

etwas Chili gemeinsam<br />

mit dem Knoblauch in<br />

die Mayonnaise rühren.<br />

Zubereitung<br />

1. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne<br />

Fett unter Rühren rösten. Sie platzen und<br />

springen hoch. Auf eine kalte Untertasse<br />

geben.<br />

2. Die Melanzani in 6 dicke Scheiben<br />

schneiden.<br />

3. Balsamico-Creme und Öl in einer<br />

kleinen flachen Schale verquirlen. Die<br />

Melanzani darin wenden und 10 Minuten<br />

marinieren.<br />

4. Eine Grillpfanne erhitzen. Die Melanzanischeiben<br />

darin braten, bis sie unten<br />

braun und durchgebraten sind. Die zweite<br />

Seite muss nicht extra gebraten werden.<br />

5. Die Mayonnaise mit Tomatenmark,<br />

Knoblauch und Chili (falls verwendet)<br />

verrühren.<br />

6. Das Brot rösten und dick mit der<br />

Mayonnaise bestreichen. Mit der Hälfte<br />

des Oreganos bestreuen. Die warmen<br />

Melanzanischeiben mit der gebräunten<br />

Seite nach oben auflegen und salzen und<br />

pfeffern. Mit Kürbiskernen und restlichem<br />

Oregano bestreuen.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 49


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

Fast jeder Käse passt dazu.<br />

Cheddar eignet sich hervorragend,<br />

aber er zieht nicht so schöne Fäden<br />

wie Mozzarella.<br />

50 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


MOZZARELLA IN<br />

CARROZZA<br />

Pro Portion: 511 kcal | 21 g EW | 40 g KH<br />

28 g Fett | 3,3 BE<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

Zubereitung<br />

4 Scheiben einfaches helles<br />

Sandwichbrot (größer als<br />

Toastbrot)<br />

75 g Mozzarella, in Scheiben<br />

geschnitten<br />

4 Basilikumblätter<br />

75 ml Milch<br />

2 EL Mehl<br />

1 Ei (Größe L), leicht<br />

verquirlt<br />

Olivenöl zum Braten<br />

Salz und frisch gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

1. Die Kruste abschneiden und zwei quadratische<br />

Sandwiches mit dem Käse belegen. Mit<br />

Salz und Pfeffer würzen und mit je zwei Basilikumblättern<br />

belegen. Darauf achten, dass<br />

der Käse nicht ganz bis zum Rand reicht, um<br />

sie zusammendrücken zu können. (Frisches,<br />

verpackt gekauftes Brot ist so weich, dass es<br />

sich am Rand gut verschließen lässt.)<br />

MADE FOR<br />

MMMMMM<br />

MMMMMM<br />

MMMMMH<br />

ISS LECKERER<br />

2. Milch, Mehl und Ei in je einen flachen Teller<br />

geben. Die Sandwiches sehr kurz mit jeder<br />

Seite in die Milch tauchen, dann die Ränder<br />

in das Mehl tauchen (die Ränder sollten dicht<br />

verschlossen werden) und schließlich das<br />

ganze Sandwich vorsichtig im Ei wenden.<br />

3. Das Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe<br />

erhitzen und die Sandwiches von beiden<br />

Seiten braten. Auf Küchenpapier abtropfen<br />

lassen.<br />

www.kuehne.de


FAMILIE<br />

Belegte Brote<br />

52 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


ZIEGENKÄSE, BIRNE & BALSAMICO<br />

auf Baguette<br />

Pro Portion: 491 kcal | 19 g EW | 53 g KH | 21 g Fett | 4,4 BE<br />

2<br />

Portionen 20 Min.<br />

6 dünne Scheiben Baguette,<br />

aus der Mitte<br />

½ TL Koriandersamen<br />

2 reife Birnen (z. B.<br />

Conference-Birnen)<br />

6 dünne Scheiben<br />

Ziegenkäse<br />

Balsamico-Creme zum<br />

Beträufeln<br />

Basilikumblätter, klein<br />

zerzupft<br />

1. Die Baguettescheiben leicht rösten und<br />

in eine Grillschale legen. Den Grill stark<br />

vorheizen.<br />

2. Die Koriandersamen in einer Pfanne<br />

unter Schütteln rösten, bis sie duften und<br />

leicht dunkel werden. Im Mörser leicht<br />

zerdrücken.<br />

3. Nun 6 Birnenscheiben im Durchmesser<br />

des Brotes (bei kleinen Birnen mehr)<br />

schneiden. Das Kerngehäuse nicht weiter<br />

beachten.<br />

Zubereitung<br />

Am besten<br />

eignet sich<br />

eine Ziegenweichkäserolle.<br />

4. Jede geröstete Baguettescheibe mit<br />

Birne und Käse belegen. Alles mit Balsamico-Creme<br />

beträufeln, dann grillen, bis der<br />

Käse zu schmelzen beginnt und dunkel<br />

wird. Mit Basilikum und Koriandersamen<br />

bestreut servieren.<br />

Toast it!<br />

Die südafrikanische Gastronomin Prue Leith ist<br />

u. a. als Moderatorin von „The Great British Bake<br />

Off“ bekannt. In „Toast it!“ präsentiert sie 75 Rezepte<br />

für Toasts und Sandwiches – mit Restln aus<br />

dem Kühlschrank, extravaganten oder saisonalen<br />

Zutaten. Ob mit Fleisch, Fisch, veggie oder rein<br />

pflanzlich: Hier ist für alle was Passendes dabei!<br />

Prue Leith: Toast it!, DK – Dorling Kindersley Verlag,<br />

192 Seiten, € 17,50<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 53


Tortillas:<br />

gewickelt,<br />

gefaltet und<br />

gerollt<br />

Was sind Tortillas?<br />

Tortillas, auch „Soft Tortillas“<br />

genannt, sind dünne<br />

Teigfladen in unterschiedlichen<br />

Größen aus der<br />

mexikanischen Küche.<br />

Nicht zu verwechseln mit<br />

der namensgleichen spanischen<br />

Tortilla, einem<br />

dicken Erdäpfelomelett.<br />

Die weichen, biegsamen<br />

Tortillas aus Weizen- oder<br />

Maismehl können beliebig<br />

gefüllt werden und<br />

schmecken warm und<br />

kalt!<br />

Verwendung<br />

Mit Tortillas lassen sich<br />

Wraps und beliebte<br />

Texmex-Gerichte wie Burritos,<br />

Quesadillas, Enchiladas<br />

oder Fajitas zubereiten.<br />

Dafür werden die<br />

Fladen kalt oder warm mit<br />

der Lieblingsfüllung belegt<br />

und anschließend gerollt<br />

oder gefaltet, damit<br />

die Füllung an ihrem Platz<br />

bleibt.<br />

3 x VARIIERT:<br />

Sommerliche<br />

Wraps<br />

Wraps sind der Inbegriff für ein schnelles Mittagessen,<br />

beliebt bei Picknicks und als Happen für unterwegs.<br />

Sie lassen sich gut mitnehmen und unkompliziert<br />

mit den Fingern essen. Rechnen Sie als Hauptspeise<br />

pro Person 2 Wraps ein.<br />

54 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

1 Gericht, 3 Varianten<br />

1<br />

100 %<br />

PFLANZLICH<br />

Gemüse-<br />

Tofu-<br />

Wrap<br />

<strong>FRISCH</strong>ER SNACK<br />

Verschiedene Gemüsesorten<br />

sorgen<br />

in diesem knackigen<br />

Wrap für Frische, der<br />

Tofu verleiht ein leicht<br />

rauchiges Aroma und<br />

hält satt. Microgreens<br />

wie Erbsen-, Pak-Choiund<br />

Senfsprossen<br />

oder Kresse ergänzen<br />

die Zutatenliste<br />

perfekt!<br />

1. Tortilla mit etwas<br />

Curry-Hummus bestreichen.<br />

Die Ränder frei<br />

lassen.<br />

2. 1 Handvoll gehobeltes<br />

Gemüse nach Verfügbarkeit<br />

und Geschmack<br />

(z. B. Karotten, Minigurken,<br />

Bierrettich oder<br />

Radieschen) auf dem<br />

Hummus verteilen. Mit<br />

Räucher tofu in Scheiben<br />

und Sprossen toppen.<br />

Die Tortilla soll gleichmäßig<br />

mit einer dünnen<br />

Schicht belegt sein.<br />

3. Die Ränder seitlich<br />

einschlagen und die Tortilla<br />

vorsichtig straff aufrollen.<br />

Wrap halbieren,<br />

damit er schön handlich<br />

ist. Dazu passt gut eine<br />

würzige Salsa.<br />

2<br />

Text: Ursula Schersch, Fotos: Adobe Stock (2), StockFood (3), beigestellt, Getty Images (2)<br />

VEGETARISCH<br />

Tomaten-Feta-Spinat-<br />

Wrap<br />

TRICOLORE<br />

Dieser raffiniert einfache<br />

veggie Wrap<br />

schmeckt immer!<br />

Die Kombination<br />

aus süßen Tomaten,<br />

salzigem Feta und<br />

frischem Spinat ist ein<br />

Hit! Der verfeinerte<br />

Hummus sorgt für<br />

die richtige Würze.<br />

1. Etwas Hummus mit<br />

rotem Pesto verrühren<br />

und auf eine Tortilla<br />

streichen. Die Ränder<br />

frei lassen.<br />

2. Darauf Babyspinat,<br />

halbierte Cherrytomaten<br />

und zerbröselten Feta in<br />

einer dünnen Schicht<br />

gleichmäßig verteilen.<br />

3. Die Ränder seitlich<br />

einschlagen und die Tortilla<br />

vorsichtig straff aufrollen.<br />

Wrap halbieren,<br />

damit er schön handlich<br />

ist.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 55


BIO & UNSER<br />

HÖCHSTES<br />

TIERWOHL<br />

HOHES TIERWOHL<br />

ÜBER DEN GESETZ<br />

LICHEN VORGABEN<br />

*<br />

* HOFSTÄDTER: GILT NUR FÜR AUSGEWÄHLTE,<br />

SPEZIELL MIT DEM FAIR ZUM TIER-SIEGEL<br />

GEKENNZEICHNETE PRODUKTE.<br />

UNSERE »JA! NATÜRLICH«<br />

BIO-TIERWOHL-STANDARDS<br />

Tanja Dietrich-Hübner<br />

BILLA Nachhaltigkeit<br />

Zu 100 % von österreichischen Bio-Bauernhöfen<br />

Kurze Transportwege<br />

365 Tage und von morgens bis abends sind die<br />

Stalltüren für den Auslauf ins Freie geöffnet<br />

Verbot von Vollspaltenböden und Anbindehaltung<br />

100 % gentechnikfreies Bio-Futter* aus Österreich<br />

Aufzucht der Weidejungrinder in Mutterkuhhaltung<br />

*<br />

gemäß EU-Bio-Verordnung<br />

UNSERE »FAIR ZUM TIER!«<br />

TIERWOHL-STANDARDS<br />

Zu 100 % aus Österreich & kurze Transportwege<br />

Artgemäße Tierhaltung mit mehr Platz und Bewegungsfreiheit<br />

(Tageslicht/Frischluft garantiert)<br />

Verbot von Vollspaltenböden und Anbindehaltung<br />

100 % gentechnikfreies Futter und Soja-Futter<br />

aus Österreich oder Europa<br />

BILLA.AT/VOLLERTIERWOHL


MIT FLEISCH<br />

3 Hendl-<br />

Coleslaw-<br />

Wrap<br />

BBQ-FEELING<br />

Ein typisch amerikanisches<br />

BBQ, gegrilltes<br />

Fleisch und Coleslaw,<br />

einfach zum Mitnehmen<br />

in einen warmen<br />

Wrap gewickelt. Das<br />

Weißkraut im Salat lässt<br />

sich auch durch andere<br />

Krautsorten, Kohl oder<br />

Kohlrabi ersetzen und<br />

ist ausreichend für<br />

8 Wraps. Übrig gebliebener<br />

Salat hält<br />

im Kühlschrank etwa<br />

3 Tage.<br />

FAMILIE<br />

1 Gericht, 3 Varianten<br />

1. Für den Coleslaw<br />

½ Kopf Weißkraut und<br />

1 Karotte in feine Streifen<br />

schneiden. Mit je 1 TL Salz<br />

und Zucker 1 Minute<br />

kneten. 4 EL Essig und<br />

4 EL Öl sowie je 1 EL Dijonsenf<br />

und Honig vermischen<br />

und unterrühren.<br />

2. Pro Portion 1 Hendlbrust<br />

in Stücke schneiden,<br />

mit Salz, Paprikapulver<br />

und Öl marinieren<br />

und rundum anbraten.<br />

Nach Belieben auch ein<br />

paar Pilze anbraten.<br />

3. Tortillas erwärmen.<br />

Mit Coleslaw, Hendl,<br />

Pilzen und Salatblättern<br />

belegen und mit einem<br />

Kräuterdressing beträufeln.<br />

Tortillas locker über<br />

der Fülle einschlagen<br />

oder zu Wraps aufrollen.


Zu 100% aus Österreich.<br />

Ob Rinder- oder Schweinesteaks,<br />

Hendlflügerl oder -keulen,<br />

Grilltrio und vieles mehr – jetzt<br />

gibt’s feinste Grillwaren von<br />

Hofstädter Die Grillerei.<br />

EINE EXKLUSIV-MARKE FÜR<br />

hofstädter.at


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

6 Fleischrezepte mit Kick<br />

Grill-Champions<br />

Im Weckerl, Wrap oder als Brotbelag wird gegrilltes<br />

heimisches Frischfleisch zum herrlich unkomplizierten<br />

Genuss. Ideal für heiße Fußballabende.<br />

Produktion: Sigrid Krenn-Guttmann<br />

AMA-Qualität<br />

aus Österreich<br />

Ausgezeichneter Geschmack<br />

dank österreichischer<br />

Herkunft, ausgezeichnet<br />

mit dem AMA-Gütesiegel.<br />

FOTOS<br />

Janne Peters<br />

REZEPTE & FOODSTYLING<br />

Raik Holst<br />

STYLING<br />

Miriam Geyer<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 59


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

60 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Double Beef Burger<br />

Pro Portion: 1038 kcal | 59 g EW | 58 g KH | 60 g Fett | 4,8 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 35 Min.<br />

1 Pkg. Hofstädter Die Grillerei<br />

Pulled Beef, mariniert &<br />

vorgegart (500 g)<br />

2 Tomaten<br />

½ Eisbergsalat<br />

3 Essiggurkerl<br />

3 EL Joghurt<br />

4 Die Grillerei Beef Burger<br />

4 Die Grillerei Brioche-<br />

Burger-Buns<br />

8 Die Grillerei Burger-<br />

Cheddarscheiben<br />

2 EL Pflanzenöl<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

EINKAUFSTIPP<br />

Zubereitung<br />

1. Pulled Beef im Topf nach Packungsanleitung ziehen<br />

lassen.<br />

2. Währenddessen den Grill für mittlere direkte Hitze<br />

vorbereiten. Tomaten vierteln, von Strunk und Kernen<br />

befreien und klein würfeln. Salat in kleine Fleckerl<br />

schneiden. Gurkerl fein würfeln. Tomaten, Salat und<br />

Gurkerl mit Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer<br />

abschmecken.<br />

3. Pulled Beef mit zwei Gabeln auseinanderzupfen, mit<br />

der beigelegten Würzsauce und etwas Garsud aus dem<br />

Beutel vermischen und warm halten.<br />

4. Fleischpattys auf jeder Seite 1–2 Minuten grillen.<br />

Buns auf den Schnittflächen kurz grillen. Käsescheiben<br />

etwas kleiner schneiden und den Käse mit Öl in einen<br />

Topf geben.<br />

5. Tomaten-Gurkerl-Salat auf den unteren Bun-Hälften<br />

verteilen und die Pattys darauflegen. Pulled Beef darauf<br />

verteilen. Käse im Topf einige Sekunden erhitzen und<br />

kräftig zu einer glatten Sauce rühren. Diese rasch auf<br />

dem Pulled Beef verteilen und die Bun-Deckel darauflegen.<br />

2 x 210 g € 6,99<br />

Die Käsescheiben können<br />

Sie auch nach dem Wenden<br />

auf die Pattys legen. Dann<br />

schmelzen sie durch die<br />

Grillhitze.<br />

HOFSTÄDTER<br />

DIE GRILLEREI<br />

X-LARGE BURGER<br />

Ab sofort und nur für kurze<br />

Zeit erhältlich: Ochsen<br />

Burger, Margherita Burger<br />

und Chili Cheese Burger.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 61


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

62 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Bosna<br />

mit Kartoffelsalat<br />

Pro Portion: 650 kcal | 18 g EW | 77 g KH | 28 g Fett | 6,4 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min.<br />

2 Jungzwiebeln<br />

1 Handvoll Petersilienblätter<br />

1 kg Die Grillerei Kartoffelsalat<br />

2 rote Zwiebeln<br />

150 g Ketchup<br />

1 EL Dijonsenf<br />

1 TL mittelscharfes Currypulver<br />

1 TL Worcestersauce<br />

12 Hofstädter Fair zum Tier!<br />

Rostbratwürstel<br />

4 Die Grillerei Hotdog-<br />

Brötchen<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Grill für mittlere direkte Hitze vorbereiten. Jungzwiebeln<br />

in feine Ringe schneiden. Die Hälfte der Petersilie<br />

hacken und mit der Hälfte der Jungzwiebeln unter den<br />

Kartoffelsalat mischen. Salat nach Belieben mit Salz und<br />

Pfeffer abschmecken.<br />

2. Rote Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Hälfte<br />

davon mit Ketchup, Senf, Currypulver und Worcestersauce<br />

vermischen.<br />

3. Würstel am Grill unter mehrmaligem Wenden<br />

4–5 Minuten goldbraun braten. Brötchen kurz am Grill<br />

erwärmen.<br />

4. Brötchen mit restlicher Petersilie und je 3 Würsteln<br />

füllen. Die Fülle mit Sauce beträufeln und mit restlichen<br />

roten Zwiebeln und Jungzwiebeln bestreuen. Bosna mit<br />

Kartoffelsalat anrichten.<br />

IMMER WIEDER<br />

ÖSTERREICH!<br />

Heiß auf die Fußball-EM?<br />

Hier die Termine zum Mitfiebern<br />

mit der österreichischen<br />

Nationalmannschaft:<br />

GRUPPE D<br />

Die fertigen Bosna können<br />

Sie zusätzlich noch mit etwas<br />

Currypulver bestreuen.<br />

Damit auch sicher alles klappt, haben<br />

wir für Sie unsere Top-10-Tipps fürs<br />

Grillen zusammengestellt. Zu finden auf:<br />

frischgekocht.at/grilltipps<br />

17. <strong>Juni</strong>, 21:00 Uhr<br />

Österreich – Frankreich<br />

21. <strong>Juni</strong>, 18:00 Uhr<br />

Polen – Österreich<br />

25. <strong>Juni</strong>, 18:00 Uhr<br />

Niederlande – Österreich<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 63


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

64 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Cevapcici-Salatwraps<br />

mit Djuvec-Reis<br />

Pro Portion: 659 kcal | 20 g EW | 50 g KH | 40 g Fett | 4,2 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 35 Min.<br />

1 roter Paprika<br />

2 Tomaten<br />

2 gelbe Zwiebeln<br />

2 Knoblauchzehen<br />

2 EL Olivenöl<br />

1 TL edelsüßes Paprikapulver<br />

½ TL Chiliflocken<br />

1 TL gemahlener Kreuzkümmel<br />

200 g Langkornreis<br />

400 ml Gemüsesuppe<br />

1 Handvoll Petersilienblätter<br />

8 Hofstädter Die Grillerei<br />

Cevapcici, gewürzt<br />

8 große Romanasalatblätter<br />

(von ca. 3 Salatköpfen)<br />

250 g Sauerrahm<br />

4 Oreganozweige<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Paprika und Tomaten klein würfeln. Zwiebeln und<br />

Knoblauch schälen und würfeln.<br />

2. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel-, Knoblauch- und<br />

Paprikawürfel darin anbraten. Paprikapulver, Chili,<br />

Kreuzkümmel, Tomaten und Reis dazugeben und kurz<br />

weiterbraten. Mit Suppe ablöschen und zugedeckt bei<br />

niedriger Hitze 10–15 Minuten köcheln lassen, bis der<br />

Reis gar ist. Petersilie hacken und unterrühren. Mit Salz<br />

und Pfeffer abschmecken und ca. 10 Minuten abkühlen<br />

lassen.<br />

3. Währenddessen den Grill für mittlere direkte Hitze<br />

vorbereiten. Cevapcici 4–6 Minuten grillen, dabei öfters<br />

wenden.<br />

4. Djuvec-Reis auf die Salatblätter verteilen, Cevapcici<br />

daraufgeben und anrichten. Mit etwas Rahm und zerzupftem<br />

Oregano garnieren und mit restlichem Rahm<br />

servieren.<br />

Dazu passt selbst gebackenes<br />

Fladenbrot aus dem<br />

Die Grillerei Focaccia-Grillteig.<br />

ALLES FÜRS GRILLEN<br />

Hofstädter bietet unter Hofstädter Die Grillerei Fleisch- und<br />

Wurstprodukte in gewohnter Hofstädter-Qualität: 100 %<br />

österreichisches Fleisch, ohne Zusatz von Geschmacks ver stärk ern,<br />

künstlichen Aromen oder künstlich en Farbstoffen. Alle Infos zum<br />

Sortiment sowie interessante Infos zum Thema Grillen und Fleisch<br />

finden Sie auf: hofstädter.at<br />

Alles, was Sie zum Grillen sonst noch benötigen – von Burger-Buns<br />

und Cheddarscheiben für Burger über BBQ-Sauce bis zu Grillkohle –,<br />

finden Sie jetzt unter der Grillmarke Die Grillerei im Sortiment.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 65


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

66 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


BBQ-Tikka-Masala-Toasts<br />

Pro Portion: 475 kcal | 53 g EW | 31 g KH | 14 g Fett | 2,6 BE<br />

4<br />

Portionen 35 Min. •<br />

• exkl. Marinierzeit über Nacht<br />

8 Hofstädter Die Grillerei<br />

Fair zum Tier! MEHRwohl<br />

Hendl-Oberkeulenfilets<br />

natur *<br />

1 gelbe Zwiebel<br />

2 Knoblauchzehen<br />

150 g Joghurt<br />

1 TL mittelscharfes Currypulver<br />

1 TL edelsüßes Paprikapulver<br />

½ TL Chiliflocken<br />

½ TL gemahlener Kreuzkümmel<br />

1 TL Meersalz<br />

½ Salatgurke<br />

2 Jungzwiebeln<br />

100 g passierte Tomaten<br />

1 EL Pflanzenöl<br />

8 Toastbrotscheiben<br />

4 EL Die Grillerei White BBQ<br />

Sauce<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Dieses Produkt ist nur bei<br />

BILLA PLUS erhältlich.<br />

1. Oberkeulen kalt abspülen und trocken tupfen. Gelbe<br />

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Joghurt,<br />

Zwiebel- und Knoblauchwürfel, Curry- und Paprikapulver,<br />

Chili, Kreuzkümmel und Meersalz vermischen<br />

und fein pürieren. Fleisch in der Marinade wenden und<br />

abgedeckt über Nacht kalt stellen.<br />

2. Grill für mittlere indirekte Hitze vorbereiten. Gurke<br />

fein würfeln. Jungzwiebeln in feine Ringe schneiden.<br />

Fleisch aus der Marinade nehmen und diese gut abstreifen.<br />

Für die Tikka-Masala-Sauce Marinade mit passierten<br />

Tomaten in einen Topf geben.<br />

3. Den Grillrost mit Öl einpinseln und die Oberkeulen<br />

mit der Hautseite nach unten darauflegen. 10–15 Minuten<br />

gar grillen, dabei öfters wenden. Salzen und<br />

pfeffern. Toastscheiben auf beiden Seiten kurz am Grill<br />

rösten.<br />

4. Gleichzeitig die Tikka-Masala-Sauce unter Rühren<br />

einige Minuten kräftig kochen und mit Salz und Pfeffer<br />

abschmecken.<br />

5. Fleisch kleiner zupfen oder schneiden und auf die<br />

Toastscheiben verteilen. Etwas Tikka-Masala-Sauce<br />

darüber verteilen und mit Jungzwiebeln und Gurkenwürfeln<br />

bestreuen. BBQ-Sauce darüberträufeln.<br />

Zubereitung<br />

Auch etwas frische Minze und Koriander<br />

passen gut zu diesem Gericht.<br />

ALLES FÜRS GRILLEN<br />

Wenn es mal ein besonderes Stück Fleisch sein<br />

soll oder größere Mengen für Ihre Grillfeier,<br />

können Sie diese in Ihrem Markt vorbestellen<br />

oder jederzeit auf: billa.at/fleisch-vorbe stellen<br />

Den Folder mit allen Infos und vielen Ideen<br />

finden Sie ab sofort auch in Ihrem BILLA Markt!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 67


FAMILIE<br />

Fleisch grillen<br />

EINKAUFSTIPP<br />

1 Pkg. € 2,79<br />

KOTÁNYI<br />

GRILL GEMÜSE<br />

Die Gewürzmischung<br />

mit diversen Kräutern<br />

verleiht Grillgemüse eine<br />

mediterrane Note.<br />

68 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Tagliata in Focaccina<br />

Pro Portion: 584 kcal | 41 g EW | 56 g KH | 20 g Fett | 4,7 BE<br />

4<br />

Portionen 25 Min.<br />

1 Rolle Die Grillerei Focaccia-<br />

Grillteig<br />

2 EL Olivenöl<br />

1 TL grobes Meersalz<br />

2 EL Rosmarinnadeln<br />

2 Tomaten<br />

4 Hofstädter Die Grillerei<br />

Minutensteaks *<br />

2 Stk. Die Grillerei Grill- & Bratkäse<br />

classic<br />

100 g Rucola<br />

3 EL Balsamicocreme<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

1. Backrohr auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Teig entrollen und mit einem Ausstecher 4 Kreise (ca.<br />

10 cm ø) ausstechen. Kreise auf ein mit Backpapier<br />

ausgelegtes Backblech legen und mit einer Gabel<br />

gleichmäßig einstechen. Mit 1 EL Öl einreiben und mit<br />

Meersalz und Rosmarin bestreuen. Auf mittlerer Schiene<br />

8–12 Minuten goldbraun backen.<br />

2. Währenddessen den Grill für starke direkte Hitze vorbereiten.<br />

Tomaten in dicke Scheiben schneiden. Steaks<br />

trocken tupfen und am Grill auf jeder Seite 1–2 Minuten<br />

braten, dabei salzen und pfeffern. Auf einen Teller legen<br />

und kurz rasten lassen.<br />

3. Tomaten und Käse 3–4 Minuten grillen, dabei einmal<br />

wenden, salzen und pfeffern. Auf einen Teller legen.<br />

Zubereitung<br />

* Dieses Produkt ist nur bei<br />

BILLA PLUS erhältlich.<br />

4. Focaccias waagrecht halbieren und auf den Schnittflächen<br />

kurz grillen. Käse in grobe Stücke teilen. Steaks<br />

quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden und mit<br />

Rucola, Tomaten und Käse auf die unteren Focaccia-<br />

Hälften verteilen. Mit 1 EL Öl beträufeln und mit den<br />

Deckeln belegen. Mit Balsamicocreme zum Beträufeln<br />

anrichten.<br />

PROFITIPP VON HELMUT KÄFER<br />

BILLA Fleischer des Jahres 2023,<br />

Abteilungsleiter Theke bei BILLA PLUS in 1210 Wien<br />

Die Teigreste können Sie<br />

z. B. in Streifen schneiden<br />

und mit Meersalz bestreut<br />

zu Knabberstangen backen.<br />

„Vor der Zubereitung sollte das Fleisch Zimmertemperatur<br />

haben. So wird es beim Kochen,<br />

Braten oder Grillen gleichmäßig gegart.“<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 69


Cheesy Toad<br />

in the Hole<br />

mit Baked Beans<br />

und Spiegelei<br />

Pro Portion: 725 kcal | 39 g EW<br />

47 g KH | 40 g Fett | 3,9 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 35 Min.<br />

1 Handvoll Petersilienblätter<br />

150 g glattes Weizenmehl<br />

1 TL Backpulver<br />

200 ml Milch<br />

6 Eier (Größe M)<br />

2 EL Die Grillerei BBQ-Sauce<br />

mit Honig<br />

4 Hofstädter Die Grillerei<br />

Käsekrainer<br />

2 EL Pflanzenöl<br />

1 Dose Baked Beans (ca. 400 g)<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Grill für mittlere indirekte Hitze<br />

vorbereiten. Die Hälfte der Petersilie<br />

hacken. Mehl, Backpulver und Milch<br />

glatt rühren, 2 Eier unterrühren,<br />

gehackte Petersilie und BBQ-Sauce<br />

dazugeben und verrühren. Mit Salz<br />

und Pfeffer würzen.<br />

2. Käsekrainer auf den heißen Grillrost<br />

legen und 1–2 Minuten grillen,<br />

dabei einmal wenden. Gleichzeitig<br />

eine ofenfeste Pfanne (ca. 26 cm ø)<br />

auf den Rost stellen und mit 1 EL Öl<br />

auspinseln. Teig in die Pfanne geben,<br />

Käsekrainer nebeneinander hineinlegen<br />

und bei ca. 220 °C im geschlossenen<br />

Grill 15–20 Minuten backen.<br />

3. Währenddessen die Baked Beans<br />

erwärmen. 4 Eier in einer Pfanne mit<br />

1 EL Öl zu Spiegeleiern braten.<br />

4. Käsekrainer samt Teig mit einem<br />

Löffel ausstechen und mit Baked<br />

Beans und Spiegeleiern anrichten.<br />

Mit Salz, Pfeffer und Petersilie<br />

bestreuen.<br />

Toad in the Hole ist<br />

ein typisch englisches<br />

Pub-Gericht. Meist wird<br />

es mit Bratwürsteln<br />

und einer Art Yorkshire-<br />

Pudding-Teig zubereitet.<br />

70 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Hofstädter Die Grillerei<br />

Gschmackige<br />

Volltreffer<br />

Ob als deftige Begleitung beim gemeinsamen Fußballschauen<br />

oder für ein gemütliches Beisammensein: Auf das<br />

Sortiment von Hofstädter und Die Grillerei ist Verlass!<br />

2<br />

1<br />

3<br />

4<br />

Foto: Janne Peters, Styling: Miriam Geyer<br />

1. Minutensteak<br />

vom Rind<br />

Preis: pro kg,<br />

€ 26,99<br />

5<br />

2. Krautsalat<br />

Preis: 1 kg,<br />

€ 3,99<br />

3. Brioche-<br />

Burger-Buns<br />

Preis: 4 Stk.,<br />

€ 1,99<br />

4. White<br />

BBQ Sauce<br />

Preis: 250 ml,<br />

€ 1,99<br />

6<br />

5. Pulled Beef, mariniert<br />

& sous vide vorgegart<br />

Preis: 500 g,<br />

€ 9,99<br />

6. Cevapcici,<br />

gewürzt<br />

Preis: 380 g,<br />

€ 4,99<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 71


Von mehr Tierwohl<br />

profitieren alle<br />

Gemeinsam mit engagierten Landwirt:innen wie<br />

Wolfgang Hackl setzt sich BILLA dafür ein, dass wir<br />

auch in Zukunft in den Genuss von heimischem<br />

Fleisch von artgemäß gehaltenen Tieren kommen.<br />

A<br />

Putenschnitzel, Geschnetzeltes<br />

oder Medaillons – mageres Putenfleisch<br />

wird immer beliebter.<br />

Gleichzeitig spielen Herkunft und<br />

artgemäße Haltung eine zunehmend<br />

wichtige Rolle. Angesichts<br />

des niedrigen heimischen Selbstversorgungsgrades<br />

und der fehlenden<br />

Mindestanforderungen für die<br />

Putenhaltung im EU-Ausland hat<br />

sich BILLA 2020 als erster Lebensmittelhändler<br />

auch bei Putenfleisch<br />

zu 100 % österreichischem Frischfleisch<br />

bekannt. Heute findet sich in<br />

allen BILLA und BILLA PLUS Märkten<br />

in der Bedienung ausschließlich<br />

Fleisch in Tierwohl-Qualität.<br />

Flattern, Laufen, Picken und Scharren,<br />

soziale Kontakte zu Artgenossen,<br />

Körperpflege und Ruhephasen<br />

– im Prinzip haben Mastputen<br />

dieselben Bedürfnisse wie ihre wild<br />

lebenden Vorfahren. Im Vergleich<br />

mit anderen EU-Staaten steht Puten<br />

in heimischen Ställen um ein Drittel<br />

mehr Platz zur Verfügung, um ihr<br />

natürliches Verhalten auszuleben.<br />

Die Puten der BILLA Partnerbetriebe<br />

profitieren von den strengeren<br />

Standards gleich mehrfach: durch<br />

mehr Bewegungsfreiheit, Stroh zur<br />

Beschäftigung, erhöhte Sitzflächen,<br />

Wintergärten und gentechnikfreies<br />

Futter.<br />

72 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Tierwohl bei BILLA<br />

Der großzügige Freilauf und das<br />

hochwertige Futter verbessern nicht<br />

nur die Lebensqualität der Tiere,<br />

sie wirken sich auch positiv auf die<br />

Fleischqualität aus, weiß Wolfgang<br />

Hackl, der BILLA mit Putenfleisch<br />

aus artgerechter Haltung beliefert.<br />

Weil es Putenküken in den ersten<br />

Tagen besonders warm brauchen,<br />

ist sein moderner Aufzuchtstall mit<br />

einer Fußbodenheizung ausgestattet.<br />

Wärme und Strom wird im hofeigenen<br />

Blockheizkraftwerk erzeugt.<br />

Im Interview erklärt der Landwirt,<br />

aus dessen Betrieb auch Eier und<br />

Marillen in regionalen BILLA Märkten<br />

erhältlich sind, warum nicht nur<br />

die Tiere von der BILLA Initiative<br />

profitieren.<br />

B<br />

C<br />

A Wolfgang Hackls Puten können<br />

im Stall ihr natürliches Verhalten<br />

ausleben.<br />

B Sie haben großzügigen Freilauf<br />

und viel Tageslicht.<br />

C All das sorgt für eine verbesserte<br />

Lebensqualität der Tiere.<br />

INTERVIEW<br />

5 Fragen an Wolfgang Hackl,<br />

Putenbauer<br />

Atzelsdorf, Niederösterreich<br />

Fotos: REIDINGER MICHAEL PHOTOGRAPHY<br />

Warum haben Sie sich für die<br />

Putenmast entschieden?<br />

Ich wollte einerseits den geringen<br />

Selbstversorgungsgrad von Österreich<br />

mit Putenfleisch erhöhen,<br />

zum anderen meinen Weizen<br />

aus Eigenanbau als Futter besser<br />

verwerten. Durch die Putenmast<br />

entsteht auch mein eigener Dünger<br />

für eine umweltfreundliche<br />

Kreislaufwirtschaft. Außerdem ist<br />

Geflügelfleisch sehr gefragt.<br />

Was macht fürs Putenwohl den<br />

größten Unterschied?<br />

Der größte Hebel ist sicher die<br />

Besatzdichte: weniger Tiere,<br />

mehr Platz im Stall und Auslauf.<br />

In diesen Punkten hebt sich die<br />

Putenhaltung in Österreich stark<br />

vom Rest Europas ab.<br />

Was bedeutet das für die<br />

Fleischqualität?<br />

Wenn sich das Tier gut bewegen<br />

kann, bedeutet das eine bessere<br />

Durchblutung und geschmackvolleres<br />

Fleisch. Gleichzeitig sorgt der<br />

hohe Weizenanteil im Futter dafür,<br />

dass unsere Puten mehr aromatisches<br />

Fett und weniger Wasser<br />

einlagern.<br />

Wie wird sich die Tierhaltung in<br />

Österreich entwickeln?<br />

Tierwohl kostet Geld. Als Konsument:in<br />

muss ich also bereit sein,<br />

für entsprechend produziertes<br />

Fleisch etwas mehr auszugeben.<br />

Angesichts der hohen Auflagen<br />

und des Arbeitsaufwandes werden<br />

die Tierhaltungsbetriebe sicher<br />

weniger. Ich werde alles daran setzen,<br />

dass meiner bestehen bleibt.<br />

Wie sehen Sie diesbezüglich die<br />

Partnerschaft mit BILLA?<br />

Ich stehe voll hinter dem Bündnis<br />

und finde es wichtig, dass die<br />

Konsument:innen wissen: BILLA<br />

arbeitet mit Landwirt:innen auf<br />

ehrlicher Ebene zusammen.<br />

Die Wirtschaftlichkeit schaffen<br />

wir nur, wenn wir das ganze Tier<br />

verwerten und zeigen, dass sich<br />

alle Teile der Pute schmackhaft<br />

zubereiten lassen.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 73


GUT IST<br />

FÜR MICH,<br />

WAS<br />

LEICHT<br />

GEHT.<br />

simply me<br />

Die wichtigste Zutat deines Lebens?<br />

Leichtigkeit. Lass dir deshalb dein<br />

Lieblingsgericht mit frischem,<br />

knackigem Gemüse und wertvollem<br />

Eiweiß in nur ca. 5 Minuten schmecken.<br />

DAMPFGAREN IN DER MIKROWELLE<br />

Lieblingsprodukt<br />

auswählen<br />

direkt in die<br />

Mikrowelle geben<br />

in ca. 5 Min. fertig<br />

und genießen<br />

Ganz viel Neues –<br />

gleich probieren!<br />

Erhältlich ab Februar 20<strong>24</strong><br />

GIBT’S NUR BEI:<br />

simplygood.at


FAMILIE<br />

Schnelle Küche<br />

ERBSEN-KRÄUTER-SUPPE<br />

MIT CROÛTONS<br />

BEERENPIZZA<br />

MIT RICOTTA<br />

&<br />

30<br />

UNTER<br />

IN FERTIG<br />

EINFACH<br />

BLITZSCHNELL<br />

M I N U T EN<br />

I N U T E N<br />

So schnell kann’s gehen!<br />

Diese vier Gerichte sind im<br />

Handumdrehen fix und fertig<br />

zubereitet – ob für sich selbst<br />

oder die ganze Familie!<br />

Fotos: Matthias Piket / Marian Inhouse-Agentur, Foodstyling: Kevin Ilse, Setstyling: Gabi Weiss<br />

NO-MEAT-PIE<br />

MIT RUCOLASALAT<br />

SCHINKENRAVIOLI<br />

MIT SPINATSAUCE<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 75


FAMILIE<br />

Schnelle Küche<br />

MIT NUR<br />

5<br />

ZUTATEN °<br />

IDEAL FÜR<br />

1<br />

PERSON<br />

ERBSEN-KRÄUTER-SUPPE<br />

mit Croûtons<br />

Pro Portion: 480 kcal | 12 g EW | 37 g KH | 30 g Fett | 3,1 BE<br />

BEERENPIZZA<br />

mit Ricotta<br />

Pro Portion: 425 kcal | 13 g EW | 68 g KH | 10 g Fett | 5,7 BE<br />

Zubereitung<br />

1<br />

Portion 15 Min.<br />

150 g tiefgekühlte Erbsen<br />

1 EL tiefgekühlte 8-Kräuter-<br />

Mischung<br />

1 TL Gemüsesuppenpulver<br />

150 ml pflanzliche Kochcreme<br />

2 EL Zwiebel-Croûtons<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

1. Erbsen, Kräuter, Suppenpulver<br />

und 300 ml Wasser in einem<br />

Topf 5 Minuten köcheln lassen.<br />

2. 100 ml Kochcreme dazugeben.<br />

Suppe mit dem Stabmixer<br />

glatt pürieren und mit Salz und<br />

Pfeffer abschmecken.<br />

3. 50 ml Kochcreme mit einem<br />

Schneebesen leicht schaumig<br />

schlagen. Suppe anrichten und<br />

mit aufgeschlagener Creme und<br />

Croûtons garnieren.<br />

Pflanzliche Kochcreme<br />

können Sie wie Obers für<br />

verschiedene Saucen und<br />

Suppen verwenden.<br />

SCHNELLE<br />

ZUTATEN<br />

KNORR<br />

CROUTINOS MIT<br />

ZWIEBELN<br />

CLEVER<br />

JUNGE ERBSEN<br />

TIEFGEKÜHLT<br />

Zubereitung<br />

4<br />

Portionen 10 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 30 Min.<br />

1 Rolle Pizzateig<br />

1 Ei (Größe M)<br />

1 Pkg. Bourbonvanillezucker<br />

300 g tiefgekühlte Beerenmischung<br />

100 g Ricotta<br />

etwas Zitronenmelisse<br />

etwas Staubzucker zum<br />

Bestreuen<br />

1. Backrohr auf 180 °C (Umluft,<br />

200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Eine Tarteform (ca. 20 cm ø)<br />

mit dem Pizzateig auslegen, den<br />

Teigrand etwas einrollen.<br />

2. Ei und Vanillezucker verquirlen<br />

und auf dem Teigboden<br />

verstreichen. Beerenmischung<br />

darauf verteilen, Ricotta löffelweise<br />

daraufsetzen. Pizza auf<br />

mittlerer Schiene ca. 20 Minuten<br />

goldbraun backen. In Stücke<br />

schneiden, anrichten, mit Melisse<br />

und Staubzucker garnieren.<br />

SCHNELLE<br />

ZUTATEN<br />

BILLA IMMER GUT<br />

BEERENMISCHUNG<br />

TIEFGEKÜHLT<br />

Preis: 25 g, € 2,19 Preis: 300 g, € 3,99<br />

GALBANI<br />

RICOTTA CREMOSA<br />

Preis: 1 kg, € 1,99 Preis: 250 g, € 2,59<br />

Aus restlichem Ricotta,<br />

Passata und Zwiebeln wird<br />

schnell eine Pastasauce.<br />

76 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten. ° Ausgenommen Salz und Pfeffer.


IDEAL FÜR<br />

1<br />

PERSON<br />

MIT NUR<br />

5<br />

ZUTATEN °<br />

NO-MEAT-PIE<br />

mit Rucolasalat<br />

Pro Portion: 1123 kcal | 37 g EW | 60 g KH | 78 g Fett | 5 BE<br />

SCHINKENRAVIOLI<br />

mit Spinatsauce<br />

Pro Portion: 778 kcal | 36 g EW | 72 g KH | 36 g Fett | 6 BE<br />

2<br />

Portionen 10 Min. •<br />

1<br />

Portion 20 Min.<br />

• Gesamtzeit: ca. 30 Min.<br />

230 g pflanzliches Faschiertes<br />

4 EL Olivenöl<br />

2 Eier (Größe M)<br />

1 Rolle Blätterteig<br />

125 g Rucola<br />

2 EL Balsamico<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

SCHNELLE<br />

ZUTATEN<br />

225 g tiefgekühlter<br />

passierter Spinat<br />

50 ml Schlagobers<br />

1 Prise Muskat<br />

250 g Ravioli mit Schinkenfülle<br />

1 EL Röstzwiebeln<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

SCHNELLE<br />

ZUTATEN<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 180 °C (Ober-/<br />

Unterhitze) vorheizen. Faschiertes<br />

mit 1 EL Öl in einer beschichteten<br />

Pfanne scharf anbraten.<br />

Salzen und pfeffern. Eier verquirlen<br />

und bis auf 1–2 EL unter das<br />

Faschierte mischen.<br />

2. Teig entrollen und halbieren.<br />

Aus einer Hälfte einen Kreis in<br />

Größe der verwendeten Quicheform<br />

(ca. 20 cm ø) ausschneiden.<br />

Mit dem restlichen Teig die<br />

Form auslegen. Faschiertes einfüllen.<br />

Kreis darauflegen, Rand<br />

mit einer Gabel festdrücken. Teig<br />

mehrmals einschneiden und mit<br />

Ei bepinseln. Auf mittlerer Schiene<br />

ca. 20 Minuten goldbraun<br />

backen. Rucola mit 3 EL Öl, Balsamico<br />

und 1 Prise Salz marinieren<br />

und zum Pie servieren.<br />

IGLO GREEN CUISINE<br />

VEGANES FASCHIERTES<br />

TIEFGEKÜHLT *<br />

TANTE FANNY <strong>FRISCH</strong>ER<br />

BLÄTTERTEIG<br />

Zubereitung<br />

1. Spinat nach Packungsanleitung<br />

erhitzen. Obers und<br />

2–3 EL Wasser einrühren. Mit<br />

Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

Warm halten.<br />

2. Ravioli nach Packungsanleitung<br />

zubereiten.<br />

3. Ravioli auf einem Teil der<br />

Spinatsauce anrichten und<br />

mit der restlichen Spinatsauce<br />

beträufeln. Röstzwiebeln darauf<br />

verteilen.<br />

JA! NATÜRLICH<br />

BIO-RAVIOLI<br />

MIT BIO-SCHINKEN *<br />

Preis: 230 g, € 4,79 Preis: 250 g, € 3,59<br />

BILLA IMMER GUT<br />

BERGBAUERN HEUMILCH<br />

SCHLAGOBERS<br />

Preis: 540 g, € 3,19 Preis: 250 ml, € 1,69<br />

Für eine Variante ohne<br />

Fleisch können Sie z. B.<br />

Ja! Natürlich Bio-Ricotta-<br />

Spinat-Tortelloni nehmen.<br />

* Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 77


Das<br />

Wohl<br />

Fühl<br />

Paket<br />

Frei von Laktose aber voll von Gutem.<br />

Mit den laktosefreien Produkten<br />

von Free – Your individual Choice<br />

können Sie ganz einfach genießen.<br />

Damit Sie sich rundum wohlfühlen können!<br />

Exklusiv bei


Mitarbeiter:innen<br />

bitten zu Tisch<br />

Während ihr Mann kocht, widmet sich Michaela<br />

Gashani lieber dem Backen. Uns stellt die<br />

BILLA Mitarbeiterin ein Dessert vor, das bei<br />

ihrer Familie besonders gut ankommt.<br />

TEXT Sarah Satt<br />

FAMILIE<br />

BILLA Lieblingsrezept<br />

Michaela Gashani<br />

Fachverkäuferin bei BILLA in Graz,<br />

seit 16 Jahren bei BILLA<br />

Das mag ich an meinem<br />

Aufgaben bereich besonders:<br />

Das Einräumen der Waren,<br />

aber ich mache meine Arbeit<br />

generell sehr gern.<br />

Mein aktuelles Lieblingsprodukt<br />

aus unserem Sortiment:<br />

Die frischen Heidelbeeren,<br />

Himbeeren und Erdbeeren.<br />

Darum stelle ich dieses<br />

Rezept vor:<br />

Es ist das Lieblingsdessert meines<br />

Mannes, und auch die Kinder<br />

mögen es gerne.<br />

Foto & Foodstyling: Kevin Ilse, Setstyling: Florentine Knotzer, Zusatzfoto: beigestellt<br />

Mini-Pavlovas mit frischen Beeren<br />

Pro Stück: <strong>24</strong>2 kcal | 3 g EW | 22 g KH | 15 g Fett | 1,8 BE<br />

6<br />

Stück 25 Min. •<br />

• exkl. ca. 70 Min. Backzeit und mind. 30 Min. Kühlzeit<br />

2 Eiklar (Größe M)<br />

100 g Kristallzucker<br />

1 TL Speisestärke<br />

1 Vanilleschote<br />

250 ml Schlagobers<br />

1 Pkg. Sahnesteif<br />

250 g frische Beeren (z. B.<br />

Heidelbeeren, Himbeeren<br />

und Erdbeeren)<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 100 °C (Umluft,<br />

120 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Eiklar sehr steif schlagen. Zucker<br />

und Stärke langsam einrieseln lassen<br />

und 4–5 Minuten weiterschlagen, bis<br />

der Zucker vollständig gelöst ist und<br />

eine kompakte Baisermasse entstanden<br />

ist.<br />

2. Vanilleschote aufschlitzen, das<br />

Mark auskratzen und vorsichtig unter<br />

den Eischnee rühren. Ein Backblech<br />

mit Backpapier auslegen. Eischnee<br />

in einen Spritzbeutel füllen.<br />

Die Mini-Pavlovas lassen<br />

sich auch gut in<br />

Kunststoffbehältern<br />

aufbewahren und pur<br />

naschen.<br />

6 gleich große kreisförmige Kleckse<br />

(ca. 8–9 cm ø, 2 cm Höhe) auf das<br />

Blech spritzen. Auf mittlerer Schiene<br />

ca. 70 Minuten trocknen lassen. Danach<br />

im ausgeschalteten Backrohr<br />

mindestens 30 Minuten oder über<br />

Nacht vollständig auskühlen lassen,<br />

Backrohrtür dazwischen nicht öffnen.<br />

3. Obers mit Sahnesteif steif schlagen.<br />

Pavlovas anrichten und Obers<br />

mittig daraufgeben. Mit Beeren garnieren.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 79


Montag bis Freitag<br />

kochen für 4 Personen<br />

zum Diskontpreis?<br />

Mit den garantiert<br />

günstigen Produkten<br />

aus dem Clever-<br />

Sortiment ist der<br />

Wocheneinkauf kein<br />

Problem!<br />

WOCHEN<br />

PLAN<br />

5 REZEPTE FÜR EINE KÖSTLICHE WOCHE<br />

80 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


FAMILIE<br />

Wochenplan<br />

Fotos: Julia Geiter / Marian Inhouse-Agentur, Foodstyling: Brima Foodstyle, Setstyling: Florentine Knotzer<br />

FRÜHSTÜCKSTIPP<br />

Wie wärs zum Wochenstart mit<br />

einem Wohlfühlfrühstück: Aus<br />

Mehl, Eiern und Milch einen<br />

einfachen Palatschinkenteig<br />

anrühren. Birnenspalten in Öl<br />

anbraten, Teig darübergießen.<br />

Mit Staubzucker servieren.<br />

MITTAGSTIPP FÜR DIENSTAG<br />

Bereiten Sie gleich etwas<br />

mehr Salat zu! Er schmeckt<br />

über Nacht durchgezogen fast<br />

noch besser und ist auch kalt<br />

genossen köstlich. Dazu passt<br />

ein warmes Clever Brötchen<br />

zum Fertigbacken.<br />

MONTAG:<br />

Bratgemüse-Salat<br />

Rezept Seite 84<br />

CLEVERE ZUTATEN<br />

CLEVER<br />

COTTAGE CHEESE LEICHT<br />

Preis: 250 g, € 1,29<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 81


FAMILIE<br />

Wochenplan<br />

DIENSTAG:<br />

Selchroller<br />

Rezept Seite 84<br />

FRÜHSTÜCKSTIPP<br />

Für einen erfrischenden Himbeershake<br />

pürieren Sie Kefir,<br />

aufgetaute Himbeeren und<br />

nach Belieben etwas Honig in<br />

einem Standmixer.<br />

MITTAGSTIPP FÜR MITTWOCH<br />

Mit dem Selchfond, einigen<br />

gekochten Erdäpfeln und<br />

etwas Schlagobers können Sie<br />

eine schnelle Erdäpfelcremesuppe<br />

zubereiten. Einfach<br />

alle Zutaten pürieren. Je mehr<br />

Erdäpfel Sie verwenden, umso<br />

dicker wird die Suppe.<br />

CLEVERE ZUTATEN<br />

CLEVER<br />

TAFELESSIG<br />

Preis: 1 l,<br />

€ 0,49<br />

FRÜHSTÜCKSTIPP<br />

Schmeckt nicht nur zu Ostern:<br />

Schneiden Sie restlichen Selchroller<br />

möglichst dünn auf und<br />

belegen Sie damit getoastetes<br />

Krustenbrot mit Butter.<br />

MITTAGSTIPP FÜR DONNERSTAG<br />

Restliche Paprikalinsen sind<br />

eine wunderbare Basis für<br />

einen Linsenhummus: Das<br />

Linsengericht dafür mit etwas<br />

edelsüßem Paprikapulver pürieren.<br />

Perfekt zum Dippen von<br />

Rohkost oder als Brotaufstrich.<br />

MITTWOCH:<br />

Paprikalinsen<br />

Rezept Seite 84<br />

CLEVERE ZUTATEN<br />

CLEVER<br />

LINSEN<br />

Preis: 800 g,<br />

€ 0,99<br />

82 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten.


DONNERSTAG:<br />

Sommerliche Fischsuppe<br />

Rezept Seite 85<br />

FRÜHSTÜCKSTIPP<br />

Ihr Frühstücksmüsli wird zum<br />

Hochgenuss, wenn Sie dazu<br />

Birnen mit etwas Honig in<br />

Butter karamellisieren.<br />

MITTAGSTIPP FÜR FREITAG<br />

Mit dem restlichen Pesto<br />

können Sie ein blitzschnelles<br />

Pastagericht zubereiten. Dafür<br />

das kalte Pesto einfach unter<br />

frisch zubereitete Nudeln oder<br />

Gnocchi mischen. Nach Belieben<br />

noch ein paar halbierte<br />

Cherrytomaten untermischen<br />

und alles mit geriebenem Käse<br />

bestreuen.<br />

CLEVERE ZUTATEN<br />

CLEVER<br />

RIESENGARNELEN<br />

GESCHÄLT ASC<br />

TIEFGEKÜHLT<br />

Preis: 225 g,<br />

€ 4,29<br />

FRÜHSTÜCKSTIPP<br />

Braten Sie Erdäpfelwürfel an,<br />

geben Sie verquirlte Eier und<br />

Oliven mit Paprikapaste hinzu.<br />

Masse in der Pfanne stocken<br />

lassen – fertig ist eine spanische<br />

Express-Tortilla.<br />

MITTAGSTIPP FÜR SAMSTAG<br />

Beim Kompott bietet sich an,<br />

gleich mehr davon zuzubereiten.<br />

Gemeinsam mit eventuell<br />

leicht gesüßtem Topfen oder<br />

griechischem Joghurt und<br />

Eiswaffeln serviert ergibt es<br />

ein süßes Sommergericht.<br />

FREITAG:<br />

Kefir-Buchteln<br />

Rezept Seite 85<br />

Damit die Germ ihre Triebkraft<br />

entfaltet und der Kefir gleichzeitig<br />

nicht ausflockt, sollte der Kefir<br />

auf etwa 40 °C erwärmt werden –<br />

nicht viel kälter oder wärmer.<br />

CLEVERE ZUTATEN<br />

CLEVER<br />

KEFIR NATUR<br />

Preis: 500 ml,<br />

€ 0,89<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 83


FAMILIE<br />

Wochenplan<br />

MONTAG:<br />

DIENSTAG:<br />

MITTWOCH:<br />

Bratgemüse-Salat<br />

mit Cottage Cheese<br />

Selchroller mit Erdäpfeln<br />

und eingelegten Zucchini<br />

Paprikalinsen mit Ei<br />

und Knoblauchbröseln<br />

Pro Portion: 663 kcal | 20 g EW<br />

60 g KH | 36 g Fett | 5 BE<br />

Pro Portion: 563 kcal | 55 g EW<br />

62 g KH | 9 g Fett | 5,2 BE<br />

Pro Portion: 506 kcal | 19 g EW<br />

34 g KH | 31 g Fett | 2,8 BE<br />

Zubereitung<br />

4<br />

Portionen 20 Min.<br />

1 Clever gelbe Zwiebel • 2 Clever<br />

Knoblauchzehen • 300 g Clever<br />

Zucchini • 1 Pkg. Clever Paprika Tricolore<br />

• 250 g Clever Cherrytomaten •<br />

100 ml Clever natives Olivenöl extra •<br />

½ Clever Zitrone (Saft) • 1 EL Clever<br />

Waldhonig • 200 g Clever grüne<br />

Oliven mit Paprikapaste (Abtropfgewicht)<br />

• 8 Scheiben Clever Krustenbrot<br />

• 250 g Clever Cottage Cheese<br />

light • 50 ml Clever Schlagobers •<br />

2 EL Schnittlauchröllchen • Salz,<br />

Clever gemahlener schwarzer Pfeffer<br />

1. Zwiebel schälen und in Streifen,<br />

Knoblauch schälen und in<br />

Scheiben schneiden. Zucchini und<br />

Paprika in ca. 2 cm große Stücke<br />

schneiden. Tomaten nach Belieben<br />

halbieren oder ganz lassen.<br />

2. 50 ml Öl in einer großen Pfanne<br />

erhitzen und das Gemüse darin ca.<br />

3 Minuten bei starker Hitze braten,<br />

dabei mit Salz und Pfeffer würzen.<br />

Vom Herd nehmen und kurz abkühlen<br />

lassen. Gemüse mit 50 ml Öl,<br />

Zitronensaft und Honig marinieren,<br />

Oliven dazugeben und mit Salz und<br />

Pfeffer abschmecken.<br />

3. Brot toasten. Cottage Cheese<br />

mit Obers verrühren und mit etwas<br />

Salz und Pfeffer würzen.<br />

4. Salat anrichten und mit Cottage<br />

Cheese toppen. Mit Schnittlauch<br />

bestreuen und mit Krustenbrot<br />

servieren.<br />

84 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

4<br />

Portionen 25 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 50 Min.<br />

500 g Clever Zucchini • 125 g Clever<br />

Feinkristallzucker • 125 ml Clever<br />

Tafelessig • 1 Bund Clever Suppengemüse<br />

• 1 Clever Selchroller (ca. 1 kg) •<br />

800 g Clever vorwiegend festkochende<br />

Erdäpfel * • 2 EL Schnittlauchröllchen<br />

• Salz, Clever bunter Pfeffer<br />

Zubereitung<br />

1. Zucchini längs halbieren, quer<br />

in Scheiben schneiden und in eine<br />

hitzebeständige Schüssel geben.<br />

Zucker, Essig und 200 ml Wasser<br />

mit 1 TL Salz aufkochen und heiß<br />

über die Zucchini gießen. Zucchini<br />

so abkühlen lassen.<br />

2. Währenddessen Suppengemüse<br />

in grobe Stücke schneiden<br />

und mit etwas Salz und 1 TL grob<br />

zerstoßenem bunten Pfeffer in ca.<br />

1,5 l Wasser aufkochen. Selchroller<br />

hineingeben und bei niedriger Hitze<br />

ca. 20 Minuten köcheln lassen.<br />

3. Währenddessen Erdäpfel schälen<br />

und in ca. 3 cm große Stücke<br />

schneiden.<br />

4. Erdäpfel zum Selchroller in den<br />

Topf geben und alles weitere 15 Minuten<br />

köcheln lassen.<br />

5. Selchroller aus dem Fond nehmen,<br />

in Scheiben schneiden und<br />

mit Erdäpfeln anrichten. Etwas<br />

Kochfond darübergeben, Zucchinistücke<br />

auf den Erdäpfeln anrichten.<br />

Alles mit Schnittlauch bestreuen.<br />

2 Clever Knoblauchzehen • 100 ml<br />

Clever natives Olivenöl extra • 50 g<br />

Clever Semmelbrösel • 1 Pkg. Clever<br />

Paprika Tricolore • 1 Clever gelbe<br />

Zwiebel • 1 EL Clever edelsüßes<br />

Paprikapulver • 1 Clever Gemüsesuppenwürfel<br />

• 530 g Clever Linsen<br />

(Abtropfgewicht) • 4 Clever Eier (Größe<br />

M) • 1 EL Schnittlauchröllchen •<br />

Salz, Clever bunter Pfeffer<br />

Zubereitung<br />

4<br />

Portionen 25 Min.<br />

1. Knoblauch schälen, fein hacken<br />

und in einer Pfanne mit 50 ml Öl<br />

anschwitzen. Brösel dazugeben<br />

und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten<br />

hell rösten. Vom Herd nehmen<br />

und leicht salzen.<br />

2. Paprika in Würfel schneiden,<br />

Zwiebel schälen und würfeln. Beides<br />

mit Paprikapulver in einem Topf<br />

in 50 ml Öl anschwitzen. Suppenwürfel<br />

und 200 ml Wasser dazugeben<br />

und einmal aufkochen. Linsen<br />

einrühren und erwärmen, anschließend<br />

vom Herd nehmen.<br />

3. Währenddessen Eier in kochendem<br />

Wasser 7 Minuten wachsweich<br />

kochen. Abschrecken, schälen und<br />

halbieren.<br />

4. Lauwarme Paprikalinsen mit<br />

Schnittlauch mischen, anrichten<br />

und mit je zwei Eierhälften belegen.<br />

Mit einigen Knoblauchbröseln und<br />

grob gemahlenem bunten Pfeffer<br />

bestreuen.<br />

* Dieses Produkt ist nicht im gesamten Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.


DONNERSTAG:<br />

4<br />

Portionen 30 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 50 Min.<br />

Zubereitung<br />

Sommerliche<br />

Fischsuppe<br />

Pro Portion: 763 kcal | 34 g EW<br />

50 g KH | 45 g Fett | 4,2 BE<br />

4 Clever Knoblauchzehen • 1 Bund<br />

Clever Suppengemüse • 2 Clever<br />

Baguettes zum Fertigbacken •<br />

200 g Clever Zucchini • 250 g Clever<br />

Cherrytomaten • 300 g aufgetaute<br />

Clever Pangasiusfilets • 225 g aufgetaute<br />

Clever Riesengarnelen • 150 g<br />

Clever Crème fraîche • 50 ml Clever<br />

natives Olivenöl extra • 1 Clever<br />

Zitrone (Saft) • 4 EL Clever Pesto alla<br />

Genovese • Salz, Clever gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

1. Knoblauch schälen und mit der<br />

Hand etwas andrücken, Suppengemüse<br />

schälen und in Stücke<br />

schneiden. Knoblauch, Suppengemüse<br />

und 800 ml Wasser mit etwas<br />

Salz und Pfeffer aufkochen und<br />

ca. 30 Minuten köcheln lassen.<br />

2. Währenddessen Baguettes nach<br />

Packungsanleitung aufbacken. Zucchini<br />

würfeln, Tomaten halbieren.<br />

Fischfilets und Garnelen kalt abspülen<br />

und trocken tupfen. Fisch in<br />

ca. 3 cm große Würfel schneiden.<br />

3. Crème fraîche und Öl zur Suppe<br />

geben und diese fein pürieren.<br />

Gemüse, Fisch und Garnelen in<br />

die heiße Suppe geben und alles<br />

ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.<br />

4. Suppe mit Salz, Pfeffer und<br />

Zitronensaft abschmecken. Mit<br />

einem Klecks Pesto und Baguette<br />

servieren.<br />

FREITAG:<br />

Kefir-Buchteln mit<br />

Himbeer-Birnen-Kompott<br />

Pro Portion: 867 kcal | 19 g EW<br />

154 g KH | 17 g Fett | 12,8 BE<br />

4<br />

Portionen 30 Min.<br />

• Gesamtzeit: ca. 90 Min.<br />

250 ml Clever Kefir • 1 Pkg. Clever<br />

Trockengerm • 500 g Clever glattes<br />

Weizenmehl • 1 Clever Ei (Größe M) •<br />

150 g Clever Feinkristallzucker •<br />

60 g Clever Butter • 2 Clever Birnen •<br />

250 tiefgekühlte Clever Himbeeren •<br />

½ Clever Zitrone (Saft) • Staubzucker<br />

zum Bestreuen<br />

Zubereitung<br />

1. 50 ml Kefir auf 40 °C erwärmen<br />

(mit einem Thermometer prüfen).<br />

Germ einrühren. Mehl, 200 ml Kefir,<br />

Germmischung, Ei und 60 g Kristallzucker<br />

mit den Knethaken 4 Minuten<br />

kneten. 30 Minuten abgedeckt an<br />

einem warmen Ort gehen lassen.<br />

2. Währenddessen Butter schmelzen.<br />

Eine Auflaufform (20 x 15 cm)<br />

mit 1–2 EL Butter ausstreichen und<br />

mit 20 g Kristallzucker ausstreuen.<br />

3. Teig zu 8 Kugeln formen, nicht zu<br />

eng nebeneinander in die Form setzen<br />

und abgedeckt ca. 15 Minuten<br />

gehen lassen. Backrohr auf 180 °C<br />

(Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

4. Buchteln auf mittlerer Schiene<br />

ca. 30 Minuten goldbraun backen.<br />

5. Währenddessen Birnen schälen,<br />

würfeln, mit Beeren, 70 g Kristallzucker<br />

und Zitronensaft ca. 5 Minuten<br />

köcheln lassen. Vom Herd nehmen.<br />

6. Butter evtl. nochmals schmelzen.<br />

Buchteln mit Butter bestreichen und<br />

mit Staubzucker bestreuen. Mit Himbeer-Birnen-Kompott<br />

servieren.<br />

EINKAUFSLISTE<br />

Wocheneinkauf<br />

Obst & Gemüse:<br />

2 Birnen<br />

500 g Cherrytomaten<br />

800 g vorwiegend<br />

festkochende Erdäpfel<br />

8 Knoblauchzehen<br />

2 Pkg. Paprika Tricolore<br />

1 Bund Schnittlauch<br />

2 Bund Suppengemüse<br />

2 Zitronen<br />

1 kg Zucchini<br />

2 gelbe Zwiebeln<br />

Milchprodukte & Eier:<br />

60 g Butter<br />

250 g Cottage Cheese light<br />

150 g Crème fraîche<br />

5 Eier (Größe M)<br />

250 ml Kefir<br />

50 ml Schlagobers<br />

Sonstiges:<br />

2 Baguettes zum Fertigbacken<br />

250 g tiefgekühlte Himbeeren<br />

½ Krustenbrot<br />

1 Dose Linsen (800 g)<br />

200 g Oliven mit Paprikapaste<br />

300 g tiefgekühlte<br />

Pangasiusfilets<br />

4 EL Pesto alla Genovese<br />

225 g tiefgekühlte<br />

Riesengarnelen<br />

1 Selchroller (ca. 1 kg)<br />

1 Pkg. Trockengerm<br />

Vorrat checken:<br />

1 Gemüsesuppenwürfel<br />

275 g Kristallzucker<br />

250 ml natives Olivenöl extra<br />

1 EL edelsüßes Paprikapulver<br />

50 g Semmelbrösel<br />

etwas Staubzucker<br />

125 ml Tafelessig<br />

1 EL Waldhonig<br />

500 g glattes Weizenmehl<br />

Salz, bunter Pfeffer und gemahlener<br />

schwarzer Pfeffer<br />

Online<br />

einkaufen:<br />

SCAN MICH!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 85


©Disney<br />

Bekannt aus dem<br />

Gratis im Free-TV<br />

Königliches für<br />

Jetzt wird’s wild und mega-süß! Was der junge Löwe Simba<br />

in Disneys Filmklassiker »Der König der Löwen« erlebt, ist<br />

wie das Leben selbst – bunt und aufregend vielfältig. Genauso<br />

wie unsere fast 100 verschiedenen Sorten Früchte<br />

und Gemüse. »Wir leben für unsere Früchte und lieben die<br />

Natur«, sagt Pflücker Pablo Martínez. Alles wächst bei uns<br />

in den klimatisch besten Regionen der Erde und wird mit<br />

viel Liebe umsorgt. Pablo Martínez: »Wir lassen die Früchte<br />

länger als üblich in der Sonne reifen, damit sie besonders


alle Naschkatzen!<br />

süß und aromatisch werden.« Kleine und große Naschkatzen<br />

können sich auf unsere »König der Löwen«-Promotion<br />

mit vielen süßen Überraschungen und jeder Menge<br />

Gewinnspaß freuen. Wer möchte, kann sich selbst überzeugen,<br />

mit wie viel Liebe und Leidenschaft wir arbeiten.<br />

Denn wir verlosen eine Reise für vier Personen ins sonnige<br />

Spanien. Dort warten schmackhafte Früchte bis zum<br />

Horizont und auch ein Besuch bei unserem Anbaupartner<br />

Llusar. Das wird königlich. Alle Infos unter: sanlucar.com


MIT BBQ IST WOHL<br />

BESTE BIO-QUALITÄT<br />

GEMEINT<br />

GUT FÜR UNS<br />

Weil ein genussvolles BBQ am besten<br />

mit Bio-Qualität gelingt. Jetzt neu:<br />

scharfe Bio-Mini-Krainer vom Bio-<br />

Strohschwein, Gelber Bio-Muskateller<br />

aus niederösterreichischen Trauben und<br />

Bio-Schafmischkäse mit Bio-Tomaten<br />

und -Oregano verfeinert.<br />

UND DIE<br />

NATUR<br />

NATÜRLICH.<br />

Weil Bio von Ja! Natürlich das<br />

Tierwohl pflegt, den Boden<br />

gesund hält und die Biodiversität<br />

fördert.<br />

Gibt’s bei:<br />

Mehr Infos<br />

hier


REGIONAL & NACHHALTIG<br />

Bewusst genießen<br />

REGIONAL &<br />

NACHHALTIG<br />

Infos, Produkte<br />

und Re zepte<br />

für Genuss mit<br />

Voraussicht<br />

SOMMERLAUNE<br />

VORAUS!<br />

Wir freuen uns auf<br />

angesagte Gerichte<br />

voller Bio-Zutaten<br />

ES WIRD HEISS<br />

Mit bunten Chilis<br />

aus dem Marchfeld<br />

Foto: Stocksy<br />

OFEN<strong>FRISCH</strong>ES<br />

AUS DER REGION<br />

Backrezepte<br />

mit der heimischen<br />

Saisonvielfalt<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 89


90 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Statt der Bio-Banane<br />

können Sie auch klein<br />

gewürfelte Bio-Mango in<br />

die Salsa geben.


NACHHALTIG<br />

Kochen mit BILLA Bio<br />

Gutes<br />

Gelingen<br />

JETZT NEU<br />

BEI BILLA UND<br />

BILLA PLUS<br />

BILLA Bio<br />

Süß kartoffel-<br />

Burger *<br />

Das 100 % pflanzliche Burger-<br />

Patty mit Bio-Süß kartoffeln<br />

begeistert als schnelle und<br />

genussvolle Fleischalternative<br />

sowohl im Burger-Bun als<br />

auch in der Bowl!<br />

Preis: 160 g, € 3,19<br />

Foto & Foodstyling: Kevin Ilse, Setstyling: Florentine Knotzer, Zusatzfoto: Marian Inhouse-Agentur<br />

Süßkartoffel-Burger-Bowl<br />

Pro Portion: 419 kcal | 10 g EW | 74 g KH | 8 g Fett | 6,2 BE<br />

4<br />

Portionen 25 Min.<br />

500 g BILLA Bio Süßkartoffeln<br />

2 Pkg. BILLA Bio Süßkartoffel-<br />

Burger (320 g) *<br />

2 reife Bio-Bananen<br />

1 BILLA Bio Knoblauchzehe<br />

2 EL Bio-Sojasauce<br />

2 TL BILLA Bio Agavendicksaft<br />

1 Prise BILLA Bio Chiliflocken<br />

1 essreife BILLA Bio Mango °<br />

1 Bio-Salatgurke<br />

1 BILLA Bio roter Paprika<br />

2 Jungzwiebeln<br />

1 Bio-Eissalat<br />

Salz<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 200 °C (Ober-/<br />

Unterhitze) vorheizen. Süßkartoffeln<br />

schälen und in dünne, kleine Spalten<br />

schneiden. Salzen und auf einem<br />

mit Back papier ausgelegten<br />

Backblech verteilen. Süßkartoffel-<br />

Burger ebenfalls auf das Blech legen<br />

und beides auf mittlerer Schiene<br />

ca. 15 Minuten backen.<br />

2. Währenddessen Bananen schälen<br />

und mit einer Gabel gründlich zerdrücken.<br />

Knoblauch schälen und<br />

pressen. Bananenmus, Knoblauch,<br />

Sojasauce, Agavendicksaft und<br />

Chili flocken verrühren.<br />

3. Mango schälen, das Fruchtfleisch<br />

vom Kern und in Scheiben schneiden.<br />

Gurke in Spalten schneiden.<br />

Paprika in Streifen schneiden. Jungzwiebeln<br />

in dünne Ringe schneiden.<br />

Eissalat halbieren, den Strunk herausschneiden<br />

und die Blätter grob<br />

in Stücke schneiden.<br />

4. Salat in Schüsseln füllen. Süßkartoffel-Burger,<br />

Süßkartoffelspalten,<br />

Mango, Gurke und Paprika darauf<br />

anrichten. Jeweils einen Klecks Salsa<br />

daraufgeben und mit Jungzwiebeln<br />

bestreuen.<br />

Preisänderungen vorbehalten. ° Dieses Produkt ist nicht im gesamten Erscheinungszeitraum dieser<br />

Ausgabe (Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar. * Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt. <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 91


FAIRER LEBEN<br />

Zukunft ist, was wir daraus machen. Deshalb feiert BILLA<br />

den Pride Month und engagiert sich für ein tolerantes und<br />

nachhaltiges Morgen.<br />

TEXT Sarah Satt<br />

GOOD FOOD<br />

Wir sind: nachhaltig und köstlich – für bewussten<br />

Genuss, der uns und der Umwelt guttut.<br />

FÜRS KLIMA<br />

Wir sind: klimafreundlich<br />

und engagiert – für eine<br />

rundum lebenswerte<br />

Umwelt und Zukunft.<br />

NEUE CHANCE<br />

FÜR ALTES BROT<br />

Nach einem erfolgreichen<br />

Pilotprojekt letzten November<br />

in der Steiermark sammeln jetzt<br />

BILLA Märkte in ganz Österreich<br />

un verkauftes Brot und<br />

Gebäck, das anschließend zu<br />

hoch wertigem Tierfutter weiterverarbeitet<br />

wird. So kommen<br />

überschüssige Backwaren den<br />

heimischen Nutztieren zugute.<br />

Für eine blühende Streuobst-Zukunft<br />

Die BILLA Stiftung „Blühendes Österreich“ unterstützt 12 herausragende<br />

Streuobst-Projekte mit insgesamt 100.000 Euro. Eines<br />

ist der Hof Maleninsky, Gründungsmitglied der MostTraun4tler.<br />

Die Mostproduzent:innen erhalten Streu obstgärten und veredeln<br />

Äpfel und Birnen zu Perlweinen und Feinkostprodukten.<br />

KOCHEN MIT DEM<br />

GOOD FOOD BOARD<br />

Wie lässt sich bewusste Ernährung im Alltag<br />

umsetzen? Tipps dazu gibt die neue<br />

Kochworkshop-Reihe mit Expert:innen<br />

des Good Food Boards. Foodbloggerin<br />

Lea Green startete mit einem rein pflanzlichen<br />

Kochabend am 23. April. Für mehr<br />

Events folgen Sie billa_at auf Instagram!<br />

92 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


NACHHALTIG<br />

Gute Neuigkeiten<br />

FÜR UNS ALLE<br />

Wir sind: vielfältig und sozial – für ein<br />

verantwortungsvolles und faires Miteinander.<br />

Fotos: beigestellt (2), Getty Images, PantherMedia, ADDICTIVE STOCK - stock.adobe.com, Adobe Stock, Marian Inhouse-Agentur<br />

SEIT 2013<br />

„DIFFERENT<br />

TOGETHER“<br />

Als stolzer Arbeitgeber von<br />

Mitarbeitenden aus über<br />

150 Nationen mit unterschiedlichen<br />

sexuellen Identitäten,<br />

Religionsbekenntnissen und<br />

Bedürfnissen weiß die<br />

REWE Group: Vielfalt bringt<br />

ein Unternehmen voran – und<br />

sie erfordert ein wertschätzendes<br />

Umfeld. Genau dafür<br />

setzt sich das LGBTQI+-Mitarbeiter:innen-Netzwerk<br />

di.to.<br />

schon seit 2013 ein.<br />

Auch dieses Jahr ist BILLA<br />

Partner der Vienna PRIDE<br />

und unterstützt die Regenbogenparade,<br />

das PRIDE<br />

Village und den PRIDE<br />

Run, um ein Zeichen für<br />

Akzeptanz zu setzen.<br />

ZUKUNFTSVISION<br />

Wenn vielfältige sexuelle<br />

Identitäten endlich als<br />

die Selbstverständlichkeit<br />

angesehen werden, die sie<br />

sind, hat Diskriminierung<br />

keine Chance mehr.<br />

LGBTQI+<br />

Die internationale Abkürzung<br />

steht für lesbisch, schwul, bisexuell,<br />

trans, queer und intersexuell,<br />

das + oder * zum Schluss<br />

stellvertretend für weitere<br />

geschlechtliche Identitäten.<br />

Ein Stück vom Regenbogen<br />

Ob beliebte Mehlspeisenklassiker oder individuelle<br />

Spezialanfertigungen, die BILLA PLUS Meisterkonditor:innen<br />

verstehen ihr Handwerk. Zur Feier des Pride<br />

Month haben sie sich etwas Besonderes einfallen<br />

lassen: Die bunte Regenbogenroulade ist den ganzen<br />

<strong>Juni</strong> bei BILLA PLUS erhältlich.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 93


FOTOS<br />

Janne Peters<br />

REZEPTE & FOODSTYLING<br />

Raik Holst<br />

STYLING<br />

Miriam Geyer<br />

94 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

KÖSTLICHE<br />

SOMMER-<br />

VORFREUDE<br />

Von raffinierten Grillgerichten bis zu kalter Küche:<br />

Diese Rezepte mit sommerlichen Bio-Zutaten<br />

machen richtig Lust auf die heiße Jahreszeit.<br />

Produktion: Sigrid Krenn-Guttmann<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 95


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

96 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


LIME CHICKEN<br />

mit Mango-Gemüse-Salat und Süßkartoffelwedges<br />

Pro Portion: 780 kcal | 56 g EW | 82 g KH | 23 g Fett | 6,8 BE<br />

4<br />

Portionen 60 Min. •<br />

• exkl. ca. 2 ¼ Std. Marinierzeit<br />

4 Ja! Natürlich Bio-Hendlfilets<br />

1 BILLA Bio Knoblauchzehe<br />

3 BILLA Bio Limetten<br />

1 EL Ja! Natürlich Bio-Rohrohrzucker<br />

3 EL Bio-Sojasauce<br />

2 TL BILLA Bio Chiliflocken<br />

6 EL Ja! Natürlich natives<br />

Bio-Olivenöl extra<br />

1 kg BILLA Bio Süßkartoffeln<br />

1 BILLA Bio Mango<br />

2 Ja! Natürlich rote<br />

Bio-Zwiebeln<br />

1 BILLA Bio roter Paprika<br />

1 Ja! Natürlich Bio-Gurke °<br />

½ Handvoll Ja! Natürlich Bio-Korianderblätter<br />

*°<br />

½ Handvoll Ja! Natürlich Bio-Minzblätter<br />

2 EL BILLA Bio Agavendicksaft<br />

200 g Ja! Natürlich Bio-Naturjoghurt<br />

Salz, BILLA Bio Pfeffer<br />

schwarz und gemahlen<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

° Dieses Produkt ist nicht im gesamten<br />

Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

1. Fleisch kalt abspülen und trocken tupfen. Knoblauch<br />

schälen und reiben. Saft einer Limette mit Knoblauch,<br />

Zucker, Sojasauce und 1 TL Chiliflocken aufkochen. In ein<br />

flaches Gefäß geben, mit 2 EL Öl verrühren und ca. 15 Minuten<br />

vollständig auskühlen lassen. Fleisch in der Marinade<br />

wenden und abgedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen.<br />

2 Backrohr auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Süßkartoffeln<br />

schälen und in Spalten schneiden. Mit 1 EL Öl mischen und<br />

mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Nebeneinander auf ein<br />

mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf mittlerer<br />

Schiene ca. 45 Minuten backen, zwischendurch einmal<br />

wenden.<br />

3. Währenddessen den Grill für mittlere direkte und indirekte<br />

Hitze vorbereiten. Mango schälen, Fruchtfleisch vom<br />

Stein schneiden und würfeln. Zwiebeln schälen und in<br />

Spalten schneiden. Paprika in Streifen schneiden, Gurke<br />

klein würfeln. Die Schale einer Limette fein abreiben und<br />

die Limette auspressen. Mango, Zwiebeln, Paprika, Gurke,<br />

Koriander und Minze mit Limettenabrieb und -saft, Agavendicksaft<br />

und 3 EL Öl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

1 Limette in feine Scheiben schneiden.<br />

4. Hendlfilets aus der Marinade nehmen und diese abstreifen.<br />

Marinade aufkochen und leicht reduzieren. Filets auf<br />

dem Grillrost bei direkter Hitze auf jeder Seite ca. 1 Minute<br />

angrillen. Danach bei indirekter Hitze 10–15 Minuten<br />

fertig grillen, dabei öfters wenden und mit der reduzierten<br />

Marinade bepinseln.<br />

5. Hendlfilets nach Belieben aufschneiden und mit Salat<br />

und Wedges anrichten. Joghurt dazu anrichten und mit<br />

1 TL Chiliflocken bestreuen.<br />

Zubereitung<br />

Das gegarte Fleisch sollte<br />

nach dem Grillen druckfest<br />

sein und eine Kerntemperatur<br />

von ca. 75 °C haben.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 97


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

98 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


KOREANISCHE RIB-EYE-SALATWRAPS<br />

mit Dinkelreis<br />

Pro Portion: 664 kcal | 43 g EW | 35 g KH | 37 g Fett | 2,9 BE<br />

4<br />

Portionen 60 Min.<br />

1 TL schwarze Pfefferkörner<br />

6 BILLA Bio Knoblauchzehen<br />

1 Jungzwiebel<br />

4 EL Bio-Sojasauce<br />

5 EL BILLA Bio Sesamöl<br />

2 TL Ja! Natürlich Bio-Waldhonig<br />

2 Ja! Natürlich Bio-Rib-Eye-<br />

Steaks (à ca. 300 g)<br />

150 g Ja! Natürlich Bio-Dinkelreis<br />

50 ml Ja! Natürlich Bio-Bratöl<br />

1 Ja! Natürlich rote Bio-<br />

Zwiebel<br />

1 Ja! Natürlich Bio-Karotte<br />

1 kleine Fenchelknolle<br />

½ Ja! Natürlich roter Bio-<br />

Paprika<br />

½ Ja! Natürlich Bio-Gurke °<br />

1 EL BILLA Bio Apfelessig<br />

naturtrüb<br />

1 TL BILLA Bio Chiliflocken<br />

6 Ja! Natürlich Bio-<br />

Salatherzen<br />

1 Handvoll Ja! Natürlich Bio-Koriander<br />

*°<br />

Salz<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

° Dieses Produkt ist nicht im gesamten<br />

Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

Zubereitung<br />

1. Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen. Knoblauch<br />

schälen, 2 Zehen reiben, 4 Zehen in dünne Scheiben<br />

schneiden. Jungzwiebel in feine Ringe schneiden. Geriebenen<br />

Knoblauch, Jungzwiebel, 2 EL Sojasauce, 3 EL Sesamöl,<br />

1 TL Honig und zerstoßenen Pfeffer kräftig vermischen.<br />

Steaks trocken tupfen, in der Marinade wenden und bei<br />

Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ziehen lassen.<br />

2. Währenddessen den Dinkelreis mit 300 ml Wasser und<br />

einer guten Prise Salz in einem Topf zugedeckt 10–15 Minuten<br />

köcheln lassen. Vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten<br />

quellen lassen.<br />

3. Währenddessen das Bratöl in einer Pfanne erhitzen und<br />

die Knoblauchscheiben darin goldgelb frittieren. Auf Küchenpapier<br />

abtropfen lassen und salzen. Grill für mittlere<br />

direkte Hitze vorbereiten. Rote Zwiebel schälen und halbieren,<br />

Karotte schälen, Fenchel halbieren. Paprika, Gurke<br />

und das vorbereitete Gemüse in feine Streifen oder Stifte<br />

schneiden. Mit Essig, Chiliflocken, 2 EL Sesamöl, 2 EL Sojasauce<br />

und 1 TL Honig kräftig vermischen und mit Salz abschmecken.<br />

Salatblätter voneinander lösen. Koriander<br />

grob zerzupfen.<br />

4. Dinkelreis unter das Gemüse mischen und nochmals<br />

abschmecken.<br />

5. Marinade von den Steaks abstreifen und die Steaks auf<br />

dem heißen Grillrost 6–8 Minuten medium grillen, dabei<br />

einmal wenden. Vom Grill nehmen, 4 Minuten rasten lassen<br />

und in dünne Scheiben schneiden.<br />

6. Gemüse-Reis-Mischung in den Salatblättern anrichten<br />

und das Fleisch darauflegen. Koriander und frittierten<br />

Knob lauch darauf verteilen.<br />

Das Fleisch ist medium<br />

gegart, wenn die<br />

Kerntemperatur<br />

ca. 56 °C aufweist.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 99


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

100 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GEGRILLTE CHILI-NEKTARINEN<br />

mit Kokosgranita<br />

Pro Portion: 426 kcal | 4 g EW | 41 g KH | 26 g Fett | 3,4 BE<br />

4<br />

Portionen 25 Min. •<br />

• exkl. ca. 3 Std. Gefrier- und Marinierzeit<br />

2 BILLA Bio Limetten<br />

50 g BILLA Bio Kokosblütenzucker<br />

400 ml BILLA Bio Kokosmilch<br />

4 Ja! Natürlich Bio-Nektarinen<br />

1 EL BILLA Bio Blütenhonig<br />

1 TL BILLA Bio Chiliflocken<br />

1 EL Ja! Natürlich natives<br />

Bio-Olivenöl extra<br />

1 Handvoll Ja! Natürlich Bio-Basilikumblätter<br />

125 g BILLA Bio Himbeeren *<br />

1. 200 ml Wasser mit dem Saft einer Limette und dem Zucker<br />

aufkochen. Mit Kokosmilch glatt rühren, in eine flache,<br />

längliche Metallschale füllen und ca. 3 Stunden gefrieren<br />

lassen, dabei alle 30 Minuten mit einer Gabel verrühren<br />

bzw. aufkratzen.<br />

2. Währenddessen die Nektarinen halbieren und entsteinen.<br />

Saft einer Limette mit Honig, Chiliflocken und Öl<br />

verrühren. Nektarinen darin wenden und ca. 30 Minuten<br />

ziehen lassen.<br />

3. Grill für mittlere indirekte Hitze vorbereiten. Nektarinen<br />

aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und mit den<br />

Schnittflächen auf dem Grillrost 2–3 Minuten grillen, bis<br />

das Fruchtfleisch anfängt zu karamellisieren. Danach wenden<br />

und weitere 2–3 Minuten grillen.<br />

Zubereitung<br />

* Dieses Produkt ist nicht im gesamten<br />

Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

4. Nektarinen und Kokosgranita anrichten. Nektarinen mit<br />

der restlichen Marinade beträufeln und alles mit Basilikum<br />

und Himbeeren garnieren.<br />

Statt der Nektarinen<br />

können Sie auch<br />

Pfirsiche verwenden.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 101


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

Zum Entschuppen halten<br />

Sie die Schwanzflosse<br />

fest, dann Schuppen<br />

mit der Rückseite eines<br />

großen Messers zum<br />

Kopf hin abstreifen.<br />

102 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GEGRILLTE GOLDBRASSE<br />

mit Kräutersauce und Mango-Linsen-Salat<br />

Pro Portion: 665 kcal | 62 g EW | 39 g KH | 27 g Fett | 3,3 BE<br />

4<br />

Portionen 50 Min.<br />

2 Ja! Natürlich gelbe<br />

Bio-Zwiebeln<br />

2 BILLA Bio Knoblauchzehen<br />

4 EL BILLA Bio Rapsöl<br />

150 g Ja! Natürlich Bio-Tellerlinsen<br />

4 BILLA Bio Goldbrassen<br />

(à ca. 350 g)<br />

4 Jungzwiebeln<br />

1 Handvoll Ja! Natürlich Bio-Korianderblätter<br />

*°<br />

1 Handvoll Ja! Natürlich Bio-Petersilienblätter<br />

3 EL Ja! Natürlich Bio-Naturjoghurt<br />

1 EL Ja! Natürlich Bio-Waldhonig<br />

300 g Ja! Natürlich vorgegarte<br />

Bio-Rote-Rüben<br />

1 Glas BILLA Bio Mangostücke<br />

(350 g)<br />

1 EL Ja! Natürlich Bio-Apfelessig<br />

mit Blütenhonig<br />

Salz, BILLA Bio Pfeffer<br />

schwarz und gemahlen<br />

Zubereitung<br />

1. Gelbe Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen<br />

schneiden. Knoblauch schälen und reiben. 1 EL Öl in einem<br />

Topf erhitzen und die Hälfte der Zwiebeln darin anbraten.<br />

Linsen und die Hälfte vom Knoblauch dazugeben, kurz mitbraten,<br />

mit 500 ml Wasser ablöschen und ca. 25 Minuten<br />

köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist und die<br />

Linsen gar sind. Salzen und pfeffern.<br />

2. Währenddessen den Grill für mittlere direkte Hitze vorbereiten.<br />

Goldbrassen entschuppen, gründlich kalt abspülen<br />

und trocken tupfen. Auf beiden Seiten im Abstand von<br />

2 cm dreimal ca. 1 cm tief schräg einschneiden. Innen und<br />

außen salzen und pfeffern. Jungzwiebeln klein schneiden<br />

und in die Bauchhöhlen der Fische stecken.<br />

3. Heißen Grillrost mit 1 EL Öl einreiben, Fische darauflegen<br />

und bei geschlossenem Deckel 12–15 Minuten grillen,<br />

dabei einmal vorsichtig wenden.<br />

4. Währenddessen die Kräuter bis auf ½ Handvoll grob<br />

hacken und mit restlichen Zwiebeln, restlichem Knoblauch,<br />

Joghurt und Honig zu einer Sauce mixen. Mit Salz und<br />

Pfeffer abschmecken.<br />

5. Rote Rüben würfeln. Mit Linsen, Mangostücken, etwas<br />

Mango-Einlegesaft, einigen Kräuterblättern, 2 EL Öl und<br />

Essig mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat,<br />

Goldbrassen und Sauce mit restlichen Kräutern anrichten.<br />

AUS SÜSS WIRD SAUER: HERSTELLUNG VON APFELESSIG<br />

Hierzulande werden etwa 156.300 Tonnen Äpfel pro Jahr erzeugt, etwa drei Viertel davon<br />

kommen aus der Steiermark. Der Apfel ist das meistkonsumierte Obst in Österreich. Er<br />

kann auch zu Apfelessig weiterverarbeitet werden. Im herkömmlichen Verfahren ist das<br />

Ausgangsprodukt dafür Apfelsaft, der durch Zugabe von Hefe und Nährstoffen zu Apfelwein<br />

vergärt. In einem weiteren Schritt erfolgt die Essiggärung mit Hilfe von Essigsäurebakterien.<br />

Diese ist abgeschlossen, wenn der gesamte Alkohol umgewandelt ist. Abschließend<br />

finden das Reifen, Verfeinern, Filtrieren, Lagern und Pasteurisieren des Essigs für<br />

den Geschmack statt. Mehr zu heimischen Lebensmitteln auf: landschafftleben.at<br />

BILLA unterstützt „Land schafft Leben“. Der unabhängige Verein ist österreichischen Lebensmitteln auf der<br />

Spur und zeigt, welche Arbeit unsere Bäuerinnen und Bauern leisten und wie die Lebensmittel ver arbeitet<br />

werden und schließlich in den Handel kommen.<br />

° Dieses Produkt ist nicht im gesamten Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe (Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

* Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt. <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 103


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

EINKAUFSTIPP<br />

200 g € 2,99<br />

BILLA BIO<br />

REISSALAT<br />

TEXMEX<br />

104 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Ein sommerlicher Bio-<br />

Snack, wenns mal schnell<br />

gehen soll: Salat mit<br />

Naturreis, Bohnen, Chili<br />

und Paprika.


GRIECHISCHER NUDELSALAT<br />

mit Granatapfel<br />

Pro Portion: 685 kcal | 21 g EW | 87 g KH | 26 g Fett | 7,3 BE<br />

4<br />

Portionen 25 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 45 Min.<br />

Zubereitung<br />

1. Pasta nach Packungsanleitung bissfest kochen. Abseihen<br />

und ca. 15 Minuten auskühlen lassen.<br />

400 g BILLA Bio Penne<br />

1 Ja! Natürlich rote Bio-<br />

Zwiebel<br />

1 BILLA Bio Knoblauchzehe<br />

½ Ja! Natürlich Bio-Gurke<br />

200 g Ja! Natürlich Bio-<br />

Ovalcherrytomaten<br />

20 Ja! Natürlich Bio-<br />

Kalamataoliven ohne Kern<br />

135 g Ja! Natürlich Bio-Schafmischkäse<br />

Tomate-Oregano<br />

200 g Ja! Natürlich Bio-Naturjoghurt<br />

1 TL Ja! Natürlich getrockneter<br />

Bio-Oregano<br />

1 EL BILLA Bio Apfelessig naturtrüb<br />

3 EL BILLA Bio Olivenöl<br />

1 EL BILLA Bio Agavendicksaft<br />

1 Granatapfel<br />

½ Handvoll Ja! Natürlich Bio-Minzblätter<br />

Salz, BILLA Bio Pfeffer<br />

schwarz und gemahlen<br />

2. Währenddessen Zwiebel schälen, halbieren und in feine<br />

Streifen schneiden. Knoblauch schälen und reiben. Gurke<br />

fein würfeln, Tomaten halbieren, Oliven in Ringe schneiden.<br />

Schafkäse grob zerbröseln. Joghurt mit Knoblauch,<br />

Oregano, Essig, Öl und Agavendicksaft verrühren und mit<br />

Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.<br />

3. Pasta mit Joghurtmarinade, Tomaten, Zwiebel, Gurke,<br />

Käse und Oliven mischen und ca. 15 Minuten ziehen lassen,<br />

dabei öfters vermengen. Granatapfelkerne auslösen.<br />

4. Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten.<br />

Mit Minze und Granatapfelkernen bestreuen.<br />

Wenn Sie gerne etwas<br />

Schärfe mögen, können<br />

Sie den Salat noch mit<br />

Chiliflocken verfeinern.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 105


NACHHALTIG<br />

Bio-Sommerküche<br />

106 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


RHABARBER-HIMBEER-RAHM<br />

mit Erdbeersorbet<br />

Pro Portion: 645 kcal | 6 g EW | 72 g KH | 35 g Fett | 6 BE<br />

4<br />

Portionen 25 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 55 Min.<br />

300 g Ja! Natürlich Bio-Rhabarber<br />

1 EL Speisestärke<br />

125 g Ja! Natürlich Bio-Rohrohrzucker<br />

250 ml Ja! Natürlich Bio-Apfelsaft<br />

150 g BILLA Bio tiefgekühlte<br />

Himbeeren<br />

200 ml Ja! Natürlich Bio-<br />

Schlagobers<br />

250 g Ja! Natürlich Bio-<br />

Sauerrahm<br />

4 Kugeln Ja! Natürlich Bio-<br />

Erdbeersorbet<br />

4 Ja! Natürlich Bio-Minzzweige<br />

4 BILLA Bio Dinkelwaffeln<br />

Zubereitung<br />

1. Rhabarber in kleine Stücke schneiden. Stärke mit 2 EL<br />

kaltem Wasser glatt rühren. 100 g Zucker in einem Topf<br />

karamellisieren und mit dem Apfelsaft ablöschen. Kochen<br />

lassen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Rhabarber<br />

dazugeben. Stärkemischung unterrühren, bis sie<br />

bindet. Bei niedriger Hitze und unter häufigem Rühren<br />

3–4 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber weich, aber<br />

noch nicht verkocht ist. Vom Herd nehmen, die Himbeeren<br />

dazugeben und kurz vermengen. Kompott in eine Schüssel<br />

füllen und ca. 30 Minuten auskühlen lassen.<br />

2. Obers mit 25 g Zucker steif schlagen. Sauerrahm in einer<br />

Schüssel glatt rühren und das Obers unterheben. Einige<br />

ausgekühlte Rhabarberstücke und Himbeeren dazugeben<br />

und vorsichtig vermengen.<br />

3. Rhabarberrahm in Schüsseln anrichten. Etwas Kompottsaft<br />

darüberträufeln und je 1 Sorbetkugel daraufsetzen.<br />

Mit Minze garnieren und mit Dinkelwaffeln und restlichem<br />

Kompott servieren.<br />

Sobald die Hitze steigt, ist auch Abkühlung von<br />

innen willkommen. Hier finden Sie erfrischende<br />

Tipps: frischgekocht.at/kuehlende-lebensmittel<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 107


NACHHALTIG<br />

Bio-Spezialitäten<br />

SONNIGE<br />

BIO-GRÜSSE<br />

1<br />

Das Bio-Sortiment von Ja! Natürlich und<br />

BILLA Bio bringt ab sofort den Sommer auf den<br />

Teller: mit süßen Kirschtomaten, erfrischendsauren<br />

Limetten und verführerischem<br />

Erdbeersorbet.<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

108 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

11<br />

12<br />

1 Ja! Natürlich Bio-Oregano getrocknet 20 g € 2,59<br />

Foto: Janne Peters, Styling: Miriam Geyer<br />

Preisänderungen vorbehalten.<br />

2 Ja! Natürlich Bio-Waldhonig 300 g € 6,99<br />

3 Ja! Natürlich Bio-Erdbeersorbet 500 ml € 5,49<br />

4 BILLA Bio Limetten *<br />

5 Ja! Natürlich Bio-Naturjoghurt (3,6 %) 500 g € 0,99<br />

6 BILLA Bio Sesamöl 0,25 l € 4,99<br />

7 BILLA Bio Mango *<br />

8 Ja! Natürlich Bio-Kalamata-Oliven entkernt 370 g € 3,99<br />

9 BILLA Bio Chiliflocken 30 g € 2,79<br />

10 Ja! Natürlich Bio-Gurke *°<br />

11<br />

Ja! Natürlich Bio-Premium-Kirschtomaten<br />

(aus Geinberg, Oberösterreich) *<br />

12 BILLA Bio Penne 500 g € 1,29<br />

* Für preissensible Artikel wie Obst und Gemüse können sich die Preise<br />

tagesaktuell ändern. Danke für Ihr Verständnis! ° Dieses Produkt ist nicht im<br />

gesamten Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe (Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>)<br />

verfügbar.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 109


Die<br />

sindnigEl-<br />

NuGgetnEu.<br />

BACKTEIG NUGGETS.<br />

Exklusiv bei:


Ausschneiden und sammeln<br />

Scharfe Schoten<br />

Zum Warmlaufen oder für<br />

Fortgeschrittene – der<br />

Da komm’ ich her! Chili-Mix<br />

bietet mit sechs Sorten<br />

für alle Küchenfälle<br />

den passenden<br />

Schärfegrad.<br />

REGIONAL<br />

Gemüse im <strong>Juni</strong><br />

Steckbrief<br />

Geschmack: mittelscharf bis extrem scharf<br />

Herkunft: Neu-Oberhausen im Marchfeld,<br />

Niederösterreich<br />

Verwendung: für Pasta, Eintöpfe, Saucen und<br />

Marinaden, Asiatisches und Mexikanisches<br />

Lagerung: in einem feuchten Tuch an einem<br />

<br />

kühlen Ort oder im Gemüsefach<br />

Text: Sarah Satt, Fotos: Getty Images, www.zweischrittweiter.at<br />

UNSERE<br />

LIEFERANT:INNEN<br />

Michael Unger<br />

Paprikabauer,<br />

Niederösterreich<br />

und Burgenland<br />

Auf seinem Familienbetrieb<br />

im burgenländischen<br />

Seewinkel kultiviert<br />

Michael Unger,<br />

der auch als Dr. Pepper<br />

bekannt ist, schon seit<br />

<strong>24</strong> Jahren Paprika. Seit<br />

2013 führt der Landwirt<br />

zusätzlich einen Gemüsebetrieb<br />

im Marchfeld, wo<br />

er eine bunte Vielfalt an<br />

Chilisorten anbaut. Die<br />

wärmeliebenden Chilis<br />

reifen im Gewächshaus<br />

bei hoher Luftfeuchtigkeit<br />

heran und werden ressourcenschonend<br />

über einen<br />

geschlossenen Wasserkreislauf<br />

bewässert. Zur<br />

Schädlingsbekämpfung<br />

setzt Michael Unger auf<br />

Nützlinge. So wie die<br />

Pflege erfolgt auch die<br />

Ernte der vollreifen Chilis<br />

von Mitte März bis Ende<br />

Oktober in Handarbeit und<br />

erfordert viel Geduld.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 111


REGIONAL<br />

Gemüse im <strong>Juni</strong><br />

Heizt sämtlichen<br />

Gerichten ein<br />

Selbst gemachtes Chiliöl<br />

Für ein vielseitig einsetzbares Chiliöl 3–5 frische Chilischoten<br />

unter heißem Wasser waschen und gründlich<br />

trocken tupfen. Stiele entfernen, Chilis mit einem<br />

scharfen Messer mehrfach einstechen. 250 ml Öl in<br />

einem Topf auf 120 °C erwärmen. Chilis dazugeben<br />

und ca. 10 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen.<br />

Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mit oder<br />

ohne Chilis in eine sterilisierte Flasche abfüllen.<br />

TIPPS VON<br />

Margit Fensl<br />

Ernährungsexpertin<br />

Diesen Reisnudelsalat<br />

mit Garnelen und<br />

weitere Rezepte mit<br />

Chili finden Sie auf:<br />

frischgekocht.at/chilis<br />

Scharfe Glücksbringer<br />

Hauptverantwortlich für die<br />

Schärfe in Chilis ist das Capsaicin.<br />

Es ist allerdings nicht nur<br />

in den Kernen, sondern auch in<br />

den weißen Trennwänden im<br />

Inneren enthalten. Und scharf<br />

soll glücklich machen! Beim<br />

Verzehr von Chilis kommt es zur<br />

Ausschüttung von Endorphinen<br />

(„Glückshormonen“), und zwar<br />

in dem Moment, in dem der<br />

Schmerz nachlässt.<br />

TOP 3<br />

Partners<br />

in Crime<br />

ÖL & ESSIG<br />

Die Geschmacksträger<br />

nehmen<br />

Schärfe und<br />

Aroma auf und<br />

transportieren sie<br />

auf Pizza, Fleisch<br />

und Co.<br />

OBST<br />

Frische Chilis<br />

geben fruchtigen<br />

Marillenchutneys,<br />

Erdbeersalsas<br />

sowie Pfirsichtartes<br />

Pep.<br />

SCHOKOLADE<br />

Dunkle Schokolade<br />

und Chili<br />

sind ein Dreamteam<br />

– in<br />

herzhaften<br />

Gerichten wie in<br />

Desserts.<br />

Schärfegrade zur Orientierung<br />

Die mittelscharfe Jalapeño erreicht<br />

Schärfegrad 3, Flame-rot<br />

und -orange gelten mit Grad 5 als<br />

scharf. Flame-gelb und Fresno-rot<br />

und -orange sind mit Grad 6 als<br />

sehr scharf einzustufen und die<br />

rote und gelbe Habanero mit 10<br />

sogar als extrem scharf. Für alle<br />

gilt: Die Dosis macht die Schärfe.<br />

Frisch aus der Region<br />

Die sechs Chilisorten in den<br />

Schärfegraden 3 bis 10<br />

werden am niederösterreichischen<br />

Betrieb<br />

von Michael Unger von<br />

Hand geerntet, für den<br />

Da komm’ ich her! Chili-Mix<br />

sortiert und in Kartontassen<br />

verpackt. Bereits einen Tag<br />

später sind die scharfen<br />

Schoten ganz frisch in den<br />

BILLA Gemüseregalen<br />

erhältlich.<br />

Da komm’ ich her!<br />

Chili-Mix *<br />

Die Verfügbarkeit von Chilis in<br />

Ihrem BILLA und BILLA PLUS<br />

Markt ist abhängig von Ernteund<br />

Witterungsbedingungen.<br />

Danke für Ihr Verständnis!<br />

* Für preissensible Artikel wie Obst und Gemüse<br />

können sich die Preise tagesaktuell ändern. Danke für Ihr Verständnis!<br />

Rezept: Sarah Satt, Fotos: Getty Images, Shutterstock, Vivi D‘Angelo Adobe Stock (4), PantherMedia, Bettina Höppel, Marian Inhouse-Agentur. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde<br />

Lebensweise sind wichtig!<br />

112 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Einsatz<br />

nachwachsender<br />

Rohstoffe<br />

Nachhaltige<br />

Produktion<br />

100% recyceltes<br />

Plastik*<br />

Kaufen =<br />

Natur schützen!<br />

Mit Kauf dieser nachhaltigen<br />

Wasch- & Reinigungsmittel<br />

unterstützen Sie das<br />

Streuobstwiesen-Projekt der<br />

ObstStadt Wien<br />

*fewa 20WG, Silan 46-50WG, Pril, Clin<br />

Für<br />

mehr heimische<br />

Biodiversität mit<br />

der Initiative


REGIONAL<br />

BILLA is’ heimisch<br />

Blütezeit für<br />

Erfrischungen<br />

„Green Sheep“-Gründer Michael Priessnitz<br />

verarbeitet im Schloss Schiltern bei Langenlois<br />

lokale Blüten und Kräuter zu hochwertigen<br />

Bio-Sirupen.<br />

in Österreich der Produktion von<br />

Bio-Lavendelblütensirup an. Heute<br />

umfasst das Sortiment von Green<br />

Sheep über 20 Sorten zum Verfeinern<br />

von Getränken oder Desserts.<br />

Bio-Sirup so hochwertig wie seine<br />

Rohstoffe. Für Michael Priessnitz<br />

kommen nur Bio-Zutaten infrage.<br />

„Das bedeutet, dass sie ohne den<br />

Einsatz von synthetischen Pestiziden,<br />

Herbiziden, chemischen Düngemitteln<br />

und Gentechnik angebaut wurden“,<br />

erklärt er. Rund 60 % der<br />

pflanzlichen Rohstoffe für die Sirupe<br />

von Green Sheep stammen aus eigenem<br />

Bio-Anbau. Bio-Zucker wird<br />

sparsam eingesetzt, er dient vor allem<br />

der natürlichen Konservierung.<br />

Green Sheep Bio-Sirup,<br />

div. Sorten *<br />

Preis pro Flasche: 250 ml, € 5,99<br />

Erhältlich bei BILLA PLUS in Wien und<br />

Niederösterreich.<br />

Natürliche Erfrischung. Wenn es<br />

aus dem Glas verlockend nach Hollerblüten<br />

oder Lavendel duftet, fällt<br />

das ausreichende Trinken an heißen<br />

Tagen gleich viel leichter. Michael<br />

Priessnitz hat es sich mit Green<br />

Sheep zur Aufgabe gemacht, die<br />

natürlichen Aromen und den reinen<br />

Geschmack von Blüten, Kräutern<br />

und Früchten in hochwertigen Bio-<br />

Sirupen einzufangen. Von einer<br />

Frankreichreise inspiriert nahm sich<br />

Priessnitz 2011 als erster Hersteller<br />

Von der Pflanze zum aromatischen<br />

Auszug. In der Produktionsstätte im<br />

Schloss Schiltern werden die Aromen<br />

von Rosenblüten, Minze und Co<br />

schonend in Form eines Kaltauszugs<br />

extrahiert. Bevor er in die Flasche<br />

kommt, wird der Bio-Sirup mehrmals<br />

gefiltert und durch kurzes Erhitzen<br />

pasteurisiert. Da auf künstliche Zusätze<br />

und Konservierungsstoffe verzichtet<br />

wird, sollte man den offenen<br />

Sirup im Kühlschrank aufbewahren.<br />

Für einen Vorgeschmack auf den<br />

Sommer empfiehlt Michael Priessnitz<br />

den Bio-Lavendelblütensirup mit<br />

leicht prickelndem Mineralwasser.<br />

Unsere Bio-Sirupe<br />

enthalten ausschließlich<br />

natürliche Bio-Zutaten.<br />

Text: Sarah Satt, Fotos: beigestellt (4), Herbert Lehmann (3), Maximilian Priessnitz, Florian Lechner Völs 2023, Andrea Schober / Fineart Photos,<br />

Thomas Kunz / DAS KUNZFOTO<br />

114 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Preisänderungen vorbehalten.


Unsere regionalen Partner:innen<br />

Unsere Lieferant:innen bringen den Geschmack von<br />

Österreichs Regionen zu Ihnen nachhause.<br />

HELGA UND ANTON<br />

JUFFINGER<br />

Prokuristin und Geschäftsführer<br />

Bio-Metzgerei Juffinger<br />

Mit der Wursterzeugung hat<br />

Anton Juffinger 1990 am elterlichen<br />

Bio-Bergbauernhof begonnen.<br />

Heute führt der Landwirt,<br />

Metzgermeister und Fleischsommelier<br />

mit seiner Frau Helga<br />

Juffinger die einzige Bio-Metzgerei<br />

Westösterreichs mit eigener<br />

Schlachtung. Alle Juffinger<br />

Bio-Fleischprodukte werden im<br />

Betrieb in Thiersee hergestellt.<br />

ROBERT UND<br />

DOMINIK KÖCK<br />

Bäckermeister und<br />

Eigentümer Bäckerei Köck<br />

Dominik Köck bäckt in Mürz zuschlag<br />

in dritter Generation Brot<br />

nach traditioneller Handwerkskunst.<br />

Sein Steirerloab wird aus<br />

heimischem Mehl und Getreide<br />

mit hauseigenem Natur sauerteig<br />

hergestellt. Eingeweichter<br />

Roggenvollkornschrot macht<br />

das Brot besonders bekömmlich,<br />

für eine rösche Kruste wird es<br />

doppelt gebacken.<br />

ULRIKE UND GUNTRAM<br />

HAMLITSCH<br />

Betreiber:innen Ölmühle<br />

Hamlitsch<br />

Bereits seit drei Generationen<br />

veredelt Familie Hamlitsch<br />

heimische, großteils regionale<br />

Kürbiskerne zu kalt gepresstem<br />

Kürbiskernöl. Seit 2001 ist die<br />

Ölmühle biozertifiziert. Bei der<br />

steirischen Landesprämierung<br />

wurde das Steirische Kürbiskernöl<br />

g.g.A. von Guntram und<br />

Ulrike Hamlitsch insgesamt<br />

25-mal in Folge prämiert.<br />

Tipps zum Genießen Tipps zum Genießen Tipps zum Genießen<br />

Servieren Sie die Bio-Kaminwurzen<br />

hauchdünn aufgeschnitten<br />

mit knusprigem Krustenbrot,<br />

feinem Bergkäse und knackigen<br />

Cornichons zu einem kräftigen<br />

Rotwein.<br />

Das fein-würzige steirische<br />

Roggenmischbrot kommt am<br />

besten mit einer guten Bergbauernbutter<br />

und wahlweise mit<br />

Marmelade oder Schnittlauch<br />

zur Geltung.<br />

Für einen Steirischen Röhrlsalat<br />

Löwenzahnblätter und warme<br />

Erdäpfel mit Kernöl-Apfelessig-<br />

Marinade, hart gekochten Eiern<br />

und gerösteten Kürbiskernen<br />

servieren.<br />

Tiroler Bio-Kaminwurzen *<br />

Preis pro Pkg.: 140 g, € 2,99<br />

Erhältlich bei BILLA in Tirol.<br />

Steirerloab *<br />

Preis pro Laib: 650 g, € 4,29<br />

Erhältlich bei BILLA in der<br />

Steiermark und im Südburgenland.<br />

Steirisches Kürbiskernöl<br />

g.g.A. *<br />

Preis pro Flasche: 0,5 l, € 13,99<br />

Erhältlich bei BILLA PLUS in Wien,<br />

Niederösterreich und der Steiermark<br />

sowie in ausgewählten BILLA Märkten in<br />

der Steiermark.<br />

* Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt. <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 115


»So knackig<br />

sind unsere<br />

Regionen«<br />

Jede Region hat nur das Beste zu bieten. Und wer das Beste genießen will,<br />

greift zu »Da komm’ ich her!«. So gibt’s saisonales Obst und Gemüse aus<br />

den Regionen für die Regionen. Von heimischen Bauern in Österreich angebaut,<br />

sorgfältig geerntet und erntefrisch geliefert.<br />

Jetzt exklusiv bei


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

FOTOS<br />

Julia Geiter/<br />

Marian Inhouse-Agentur<br />

<strong>FRISCH</strong>ES<br />

aus der Region<br />

REZEPTE & FOODSTYLING<br />

Brima Foodstyle<br />

STYLING<br />

Florentine Knotzer<br />

Die Da komm’ ich her! Obst- und Gemüsesorten<br />

sind zu Sommerbeginn nicht nur<br />

besonders vielfältig, sie lassen sich auch<br />

zu köstlichen Ofengerichten verarbeiten!<br />

Produktion: Sigrid Krenn-Guttmann<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 117


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

Sie können das<br />

Cassoulet am nächsten<br />

Tag als Salat genießen.<br />

Einfach mit Essig<br />

und Öl marinieren und<br />

servieren.<br />

Auf frischgekocht.at finden Sie<br />

ein weiteres Rezept:<br />

Mini-Flammkuchen<br />

mit Frühkraut und<br />

Speck<br />

118 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GEMÜSE-CASSOULET<br />

mit Forelle und Kürbiskernpesto<br />

Pro Portion: 882 kcal | 47 g EW | 48 g KH | 53 g Fett | 4 BE<br />

• Gesamtzeit: ca. 75 Min. exkl. Einweichzeit über Nacht<br />

1. Käferbohnen über Nacht in reichlich<br />

kaltem Wasser einweichen.<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

Zubereitung<br />

250 g Da komm’ ich her!<br />

Käferbohnen *<br />

1 Da komm’ ich her! roter<br />

Paprika<br />

1 Da komm’ ich her! gelber<br />

Paprika<br />

4 Da komm’ ich her!<br />

Jungzwiebeln<br />

1 Da komm’ ich her!<br />

Mangold *<br />

200 g Da komm’ ich her!<br />

Cherrytomaten<br />

4 Knoblauchzehen<br />

200 g Da komm’ ich her!<br />

Midi-Rispentomaten<br />

2 EL Thymianblätter<br />

50 g Semmelbrösel<br />

80 ml Olivenöl<br />

50 g geröstete und gesalzene<br />

Kürbiskerne<br />

100 ml Kürbiskernöl<br />

4 Forellenfilets<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

2. Am nächsten Tag die Bohnen in<br />

leicht gesalzenem Wasser ca. 40 Minuten<br />

kochen. Anschließend abseihen<br />

und abtropfen lassen.<br />

3. Backrohr auf 200 °C (Umluft) vorheizen.<br />

Paprika, Jungzwiebeln und<br />

Mangold in ca. 2 cm große Stücke<br />

schneiden, Cherrytomaten halbieren.<br />

Gemüse mit Käferbohnen,<br />

250 ml Wasser und etwas Salz und<br />

Pfeffer mischen und in eine ofenfeste<br />

Form geben.<br />

4. Knoblauchzehen schälen und<br />

halbieren, Midi-Rispentomaten halbieren.<br />

Thymian fein hacken und mit<br />

Semmelbröseln und 50 ml Öl mischen.<br />

Rispentomaten, Knoblauch<br />

und Brösel auf das Gemüse geben,<br />

mit etwas Salz und Pfeffer würzen<br />

und auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten<br />

überbacken.<br />

5. Währenddessen Kürbiskerne und<br />

Kernöl nicht zu fein pürieren. Kurz<br />

vor Ende der Garzeit des Gemüses<br />

Forellenfilets kalt abspülen und trocken<br />

tupfen. Salzen, pfeffern und<br />

mit 30 ml Öl beträufeln. In einer<br />

Grillpfanne oder auf dem Grill ca.<br />

5 Minuten grillen.<br />

AUFBEWAHR UNGS-<br />

TIPP<br />

Käferbohnen können<br />

Sie an einem kühlen,<br />

dunklen Ort bis zu<br />

6 Monate aufbewahren.<br />

6. Cassoulet mit Forellenfilets anrichten<br />

und mit Kürbiskernpesto<br />

beträufeln.<br />

Die Verfügbarkeit von Obst, Gemüse, Kräutern und Sprossen in Ihrem BILLA Markt ist<br />

abhängig von Ernte- und Witterungsbedingungen. Danke für Ihr Verständnis!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 119


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

Wenn Sie dieses<br />

Gericht rein pflanzlich<br />

zubereiten möchten,<br />

können Sie den Feta<br />

durch Räuchertofu<br />

ersetzen.<br />

120 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


MANGOLD-HORTOPITA<br />

mit Tomatensalat<br />

Pro Portion: 682 kcal | 19 g EW | 27 g KH | 53 g Fett | 2,3 BE<br />

4<br />

Portionen 40 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 2 Std.<br />

2 Köpfe Da komm’ ich her!<br />

Mangold *<br />

1 Handvoll Da komm’ ich her!<br />

Petersilienblätter<br />

1 Handvoll Minzblätter<br />

½ Handvoll Liebstöckelblätter<br />

1 Handvoll Salbeiblätter<br />

4 Da komm’ ich her!<br />

Jungzwiebeln<br />

2 Knoblauchzehen<br />

1 Msp. Muskat<br />

100 g Pinienkerne<br />

150 g Feta<br />

130 ml Olivenöl<br />

4 Strudelteigblätter<br />

200 g Da komm’ ich her!<br />

Cherrytomaten<br />

300 g Da komm’ ich her!<br />

Rispentomaten<br />

½ Zitrone (Saft)<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

Zubereitung<br />

1. Mangold, Petersilie, Minze, Liebstöckel<br />

und Salbei fein schneiden,<br />

mit etwas Salz vermischen und ca.<br />

60 Minuten rasten lassen.<br />

2. Gesalzene Kräuter und Mangold<br />

mit den Händen gut ausdrücken.<br />

Jungzwiebeln in feine Ringe schneiden,<br />

dabei 2 EL für den Salat beiseitelegen.<br />

Knoblauch schälen und<br />

hacken. Beides mit Kräutern und<br />

Mangold vermischen, mit Muskat<br />

und Pfeffer würzen.<br />

3. Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. Pinienkerne ohne<br />

Fett rösten. Feta grob zerbröseln.<br />

4. 80 ml Öl bereitstellen. Eine flache<br />

Auflaufform (ca. 25 x 15 cm) mit<br />

etwas vom Öl ausstreichen. 2 Strudelblätter<br />

übereinander in die Form<br />

geben, dabei zwischen die Blätter<br />

etwas Öl streichen. Mangold­<br />

Kräuter-Mischung, Pinienkerne und<br />

Feta daraufgeben, mit 2 Strudelblättern<br />

belegen, dabei wieder zwischen<br />

die Blätter etwas Öl streichen. Überstehende<br />

Teigränder locker in die<br />

Form drücken. Auf mittlerer Schiene<br />

30 Minuten goldbraun backen.<br />

5. Gegen Ende der Backzeit die Tomaten<br />

klein schneiden und mit Salz,<br />

Pfeffer, Zitronensaft, 50 ml Olivenöl<br />

und beiseitegelegten Jungzwiebelringen<br />

marinieren.<br />

6. Hortopita in Stücke scheiden<br />

und mit dem Tomatensalat<br />

anrichten.<br />

AUFBEWAHR UNGS-<br />

TIPP<br />

Lagern Sie Tomaten am<br />

besten dunkel, zwischen<br />

10 und 12 °C und nicht<br />

mit anderem Gemüse.<br />

Das aus strömende<br />

Enzym Ethylen<br />

lässt einige andere<br />

Gemüsesorten schneller<br />

reifen.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 121


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

Zum Stürzen des Pies<br />

legen Sie einen Teller<br />

verkehrt herum auf<br />

die Pfanne und drehen<br />

Sie diese rasch um.<br />

Achtung, heiß!<br />

122 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


REIS-PIE<br />

mit Ofengemüse<br />

Pro Portion: 338 kcal | 7 g EW | 46 g KH | 13 g Fett | 3,8 BE<br />

4<br />

Portionen 30 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 75 Min.<br />

200 g Mittelkornreis<br />

½ Da komm’ ich her!<br />

Bierrettich *<br />

1 Bund Da komm’ ich her!<br />

Radieschen<br />

4 Da komm’ ich her!<br />

Jungzwiebeln<br />

2 Knoblauchzehen<br />

2 Da komm’ ich her!<br />

Pak Choi *<br />

30 ml Sojasauce<br />

50 ml helles Sesamöl<br />

4 cm Da komm’ ich her! Kren *<br />

2 Beete Da komm’ ich her!<br />

Senfsprossen *<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

Zubereitung<br />

1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten,<br />

leicht salzen und 15 Minuten<br />

ausdampfen lassen. Backrohr auf<br />

180 °C (Ober/-Unterhitze) vorheizen.<br />

2. Währenddessen Rettich schälen<br />

und würfeln, Radieschen in Spalten<br />

schneiden. Jungzwiebeln in Ringe<br />

schneiden. Knoblauch schälen und<br />

in Scheiben schneiden. Pak Choi in<br />

2 cm breite Stücke schneiden. Gemüse<br />

mit Sojasauce, 20 ml Sesamöl<br />

und etwas Pfeffer mischen und in<br />

eine Auflaufform geben.<br />

3. Reis in einer ofenfesten, beschichteten<br />

Pfanne mit 30 ml<br />

Sesam öl ca. 3 Minuten kräftig anbraten.<br />

Reis etwas festdrücken und in<br />

der Pfanne auf mittlerer Schiene ca.<br />

10 Minuten backen.<br />

4. Das Gemüse neben die Reispfanne<br />

auf die mittlere Schiene geben<br />

und beides weitere 10 Minuten im<br />

Rohr garen.<br />

5. Währenddessen Kren schälen und<br />

reiben.<br />

6. Den Reis-Pie vorsichtig auf einen<br />

Teller stürzen und das knackige Gemüse<br />

darüber verteilen. Mit geriebenem<br />

Kren und Senfsprossen toppen.<br />

AUFBEWAHR UNGS-<br />

TIPP<br />

Pak Choi bleibt<br />

besonders knackig,<br />

wenn Sie ihn in ein<br />

feuchtes Küchentuch<br />

wickeln und im<br />

Kühlschrank lagern.<br />

Infos zu regionalem Obst und Gemüse<br />

Code scannen und Infos zu Da komm’ ich her!<br />

direkt auf Ihr Handy holen!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 123


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

Sobald diese im<br />

Frühsommer reif sind,<br />

können Sie auch<br />

Kirschen auf die Tarte<br />

geben.<br />

1<strong>24</strong> <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


BREZEL-<strong>FRISCH</strong>KÄSE-TARTE<br />

mit Erdbeeren und Himbeeren<br />

Pro Portion: 363 kcal | 5 g EW | 36 g KH | 21 g Fett | 3 BE<br />

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig!<br />

1<br />

Tarte •• 25 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 85 Min. exkl. ca. 30 Min. Kühlzeit<br />

•• 12 Stücke<br />

50 g Salzbrezeln<br />

200 g glattes Weizenmehl + evtl.<br />

Mehl für die Arbeitsfläche<br />

170 g Staubzucker<br />

125 g weiche Butter + Butter für<br />

die Form<br />

1 Da komm’ ich her! Ei<br />

(Größe L)<br />

1 Bio-Zitrone<br />

350 g Doppelrahmfrischkäse<br />

125 g Crème fraîche<br />

50 ml Schlagobers<br />

2 Pkg. Vanillezucker<br />

500 g Da komm’ ich her!<br />

Erdbeeren *<br />

250 g Da komm’ ich her!<br />

Himbeeren *°<br />

1 Handvoll Minzblätter<br />

1 Handvoll Z itronenmelissenblätter<br />

evtl. getrocknete Hülsenfrüchte<br />

zum Blindbacken<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

° Dieses Produkt ist nicht im gesamten<br />

Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

1. Salzbrezeln grob zerstoßen und<br />

mit Mehl, 100 g Staubzucker, Butter<br />

und Ei rasch zu einem glatten Teig<br />

verkneten. Teig flach drücken und<br />

ca. 30 Minuten in einer verschlossenen<br />

Frischhaltedose kalt stellen.<br />

2. Backrohr auf 180 °C (Ober-/<br />

Unterhitze) vorheizen. Eine Tarteform<br />

mit herausnehmbarem Boden<br />

(26 cm ø) mit Butter ausstreichen.<br />

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche<br />

oder zwischen zwei Bögen<br />

Backpapier rund ausrollen<br />

(30 cm ø), in die Form legen und<br />

mit Backpapier und Blindbackkugeln<br />

(alternativ: getrockneten<br />

Hülsenfrüchten) belegen. Teigboden<br />

auf unterster Schiene ca.<br />

30 Minuten backen. Herausnehmen,<br />

Backpapier und Kugeln entfernen<br />

und den Boden ca. 30 Minuten vollständig<br />

auskühlen lassen.<br />

3. Zitronenschale abreiben und den<br />

Saft auspressen. Frischkäse, Crème<br />

fraîche, Obers, 50 g Staubzucker,<br />

Vanillezucker und Zitronensaft verrühren<br />

und auf dem Teigboden verstreichen.<br />

4. Erdbeeren klein schneiden und<br />

mit den Himbeeren auf die Frischkäsemasse<br />

geben. Tarte mit 20 g<br />

Staubzucker bestreuen, mit Zitronenabrieb,<br />

Minze und Melisse<br />

garnieren.<br />

TIPPS VON<br />

Margit Fensl<br />

Ernährungsexpertin<br />

Vitamin-C-reiche<br />

Himbeeren<br />

100 g Himbeeren decken<br />

bereits zu 30 % den<br />

Tagesbedarf an Vitamin C.<br />

Das Vitamin unterstützt<br />

unser Immunsystem und<br />

die Kollagenbildung<br />

unserer Haut.<br />

Zubereitung<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 125


REGIONAL<br />

Kochen mit Da komm’ ich her!<br />

Sie können die Galette<br />

vor dem Backen auch<br />

noch mit etwas Feta<br />

bestreuen.<br />

126 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


ZIEGENKÄSE-GALETTE<br />

mit Spargel und Rucolasalat<br />

Pro Portion: 699 kcal | 20 g EW | 62 g KH | 39 g Fett | 5,2 BE<br />

4<br />

Portionen 30 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 80 Min.<br />

120 g Buchweizenmehl<br />

180 g glattes Weizenmehl<br />

30 g weiche Butter<br />

2 Da komm’ ich her! Eier<br />

(Größe L)<br />

100 ml Milch<br />

250 g Da komm’ ich her! weißer<br />

Spargel °<br />

250 g Da komm’ ich her! grüner<br />

Spargel *°<br />

140 g Ziegenfrischkäse<br />

125 g Crème fraîche<br />

1 Msp. Cayennepfeffer<br />

30 ml Condimento bianco<br />

60 ml Kürbiskernöl<br />

100 g Da komm’ ich her! Rucola<br />

1 Handvoll Da komm’ ich her!<br />

Dillefähnchen *<br />

1 TL Rosa Beeren<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Unter der Telefonnummer<br />

0800 828 700 erfahren Sie,<br />

ob Ihr Markt dieses Produkt führt.<br />

° Dieses Produkt ist nicht im gesamten<br />

Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

Zubereitung<br />

1. Beide Mehle, Butter, 1 Ei, Milch<br />

und ½ TL Salz rasch zu einem Teig<br />

verkneten. Teig ca. 30 Minuten in einer<br />

verschlossenen Frischhaltedose<br />

kalt stellen.<br />

2. Währenddessen weißen Spargel<br />

schälen, bei beiden Spargelsorten<br />

holzige Enden entfernen. Stangen in<br />

1 cm große Stücke schneiden, Köpfe<br />

3 cm lang belassen. Spargel 1 Minute<br />

in sprudelndem Wasser garen. In<br />

Eiswasser abschrecken. Backrohr<br />

auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

3. Ziegenfrischkäse mit Crème<br />

fraîche, Cayennepfeffer und etwas<br />

Salz und Pfeffer verrühren.<br />

4. Teig auf einem mit Backpapier<br />

ausgelegten Blech rund (32 cm ø)<br />

ausrollen. Frischkäsemasse darauf<br />

verstreichen, dabei einen Rand von<br />

5 cm aussparen. Die Hälfte des<br />

Spargels auf dem Käse verteilen.<br />

5. 1 Ei verquirlen. Teigrand mit etwas<br />

Ei bestreichen und über die Fülle<br />

klappen. Teigrand nochmals mit<br />

Ei bestreichen und die Galette auf<br />

unterster Schiene ca. 30 Minuten<br />

backen. 10 Minuten vor Ende der<br />

Backzeit restlichen Spargel auf die<br />

Galette geben.<br />

6. Condimento bianco mit Kernöl<br />

verrühren und leicht salzen. Rucola<br />

mit der Marinade vermischen.<br />

Galette heiß oder lauwarm mit Dille<br />

und Rosa Beeren bestreuen und mit<br />

dem Salat servieren.<br />

WOHER KOMMT’S?<br />

Mithilfe dieser Symbole<br />

bei * Unter der frischgekocht.at/<br />

BILLA Preisauszeichnung<br />

erkennen erfahren Sie, ob<br />

produktcheck<br />

die Ihr Herkunft Markt dieses heimischer Produkt führt. Produkte<br />

auf den ersten Blick:<br />

aus heimischer Produktion<br />

aus Ihrem Bundesland<br />

aus der Umgebung<br />

(maximal 30 km)<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 127


REGIONAL<br />

Da komm’ ich her!<br />

<strong>FRISCH</strong>ES<br />

aus der Region<br />

Die Verfügbarkeit von Obst<br />

und Gemüse in Ihrem BILLA<br />

Markt ist abhängig von Ernteund<br />

Witterungsbedingungen.<br />

Danke für Ihr Verständnis!<br />

Holen Sie sich in Ihrem BILLA<br />

Markt aromatisches saisonales<br />

Obst und Gemüse aus den<br />

Regionen Österreichs!<br />

Rucola<br />

aus Niederösterreich<br />

Erdbeeren *<br />

aus Niederösterreich,<br />

Oberösterreich, der<br />

Steiermark und Tirol<br />

Frühkraut *<br />

aus dem<br />

Burgen land,<br />

Ober österreich,<br />

der Steiermark<br />

und Tirol<br />

Foto: Julia Geiter / Marian Inhouse-Agentur, Styling: Florentine Knotzer<br />

Himbeeren *°<br />

aus Niederösterreich<br />

Melanzani<br />

aus der Steiermark<br />

und Wien<br />

° Dieses Produkt ist nicht<br />

im gesamten Erscheinungszeitraum<br />

dieser Ausgabe<br />

(Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>)<br />

verfügbar. * Unter der<br />

Telefonnummer 0800 828<br />

700 erfahren Sie, ob Ihr<br />

Markt dieses Produkt führt.<br />

Salatgurken<br />

aus dem Burgenland<br />

und Wien<br />

128 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Saisonkalender<br />

Im <strong>Juni</strong><br />

frisch bei BILLA!<br />

Diese Obst-, Gemüse-,<br />

Kräuter- und Sprossensorten<br />

sind frisch aus Österreichs<br />

Regionen in Ihrem<br />

BILLA Markt erhältlich!<br />

PAPRIKA<br />

Bratpaprika *° • Burgenland<br />

Paprika gelb / grün / rot<br />

Burgenland, Wien<br />

Paprika orange * Wien<br />

Paprika Tricolore Burgenland,<br />

Wien<br />

Pfefferoni * Burgenland<br />

Spitzpaprika bunt * / grün *<br />

Burgenland<br />

SALATE<br />

Eisbergsalat Oberösterreich,<br />

Tirol, Wien<br />

Grazer Krauthäuptel * Steiermark,<br />

Tirol<br />

Häuptelsalat Ober österreich,<br />

Steiermark, Tirol, Wien<br />

Pak Choi * Tirol<br />

Pflücksalat Niederösterreich<br />

Rucola Niederösterreich<br />

Vogerlsalat Niederösterreich<br />

ZWIEBELN<br />

Jungzwiebeln Burgenland,<br />

Niederösterreich, Tirol<br />

Kräuter & Sprossen<br />

Dille * Wien<br />

Erbsensprossen * Niederösterreich<br />

Koriandersprossen *<br />

Nieder österreich<br />

Krauspetersilie * Wien<br />

Pak-Choi-Sprossen *<br />

Niederösterreich<br />

Petersilie Wien<br />

Schnittlauch Wien<br />

Senfsprossen * Niederösterreich<br />

Fotos: Marian Inhouse-Agentur<br />

Mangold * Wien<br />

Melanzani Steiermark, Wien<br />

Salatgurken Burgenland, Wien<br />

Spargel grün *° / weiß ° Kärnten,<br />

Niederösterreich, Steiermark<br />

ERDÄPFEL<br />

Gemüse<br />

Heurige Erdäpfel, festkochend<br />

Burgenland, Niederösterreich,<br />

Oberösterreich, Steiermark<br />

Heurige Erdäpfel, vorwiegend<br />

festkochend Burgenland, Niederösterreich,<br />

Oberösterreich,<br />

Steiermark<br />

HÜLSENFRÜCHTE<br />

Käferbohnen * Kärnten,<br />

Steiermark<br />

TOMATEN<br />

Cherrytomaten Niederösterreich<br />

Fleischtomaten *° Wien<br />

Midi-Rispentomaten Burgenland<br />

Rispentomaten Burgenland, Wien<br />

WURZELGEMÜSE, KRAUT &<br />

KOHL<br />

Bierrettich * Tirol<br />

Frühkraut * Burgenland, Oberösterreich,<br />

Steiermark, Tirol<br />

Karotten Kärnten, Niederösterreich,<br />

Oberösterreich, Tirol<br />

Kohlrabi Burgenland,<br />

Oberösterreich, Steiermark, Tirol<br />

Kren * Steiermark<br />

Radieschen Burgenland, Oberöster<br />

reich, Tirol<br />

Snack-Radieschen * Burgenland<br />

Stangensellerie ° Burgenland,<br />

Oberösterreich, Tirol<br />

Obst<br />

Äpfel Gala Steiermark<br />

Äpfel Golden Delicious<br />

Burgenland, Steiermark<br />

Äpfel Mini Gala Steiermark<br />

Erdbeeren * Niederösterreich,<br />

Oberösterreich, Steiermark, Tirol<br />

Himbeeren *° Niederösterreich<br />

Kirschen ° Niederösterreich,<br />

Oberösterreich, Steiermark, Wien<br />

Marillen *° Niederösterreich,<br />

Steiermark<br />

Stachelbeeren *° Steiermark<br />

Die Verfügbarkeit von Obst, Gemüse, Kräutern und Sprossen in Ihrem BILLA Markt ist abhängig von Ernte- und Witterungsbedingungen.<br />

Danke für Ihr Verständnis! ° Dieses Produkt ist nicht im gesamten Erscheinungszeitraum dieser Ausgabe (Ende Mai bis Ende <strong>Juni</strong>) verfügbar.<br />

* Unter der Telefonnummer 0800 828 700 erfahren Sie, ob Ihr Markt dieses Produkt führt. • Dieses Produkt ist nur bei BILLA PLUS erhältlich.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 129


REGIONAL<br />

Promotion: Österreich Wein Marketing<br />

Rosé aus<br />

Österreich:<br />

Der Alleskönner<br />

Österreich ist noch ein kleiner Geheimtipp für<br />

Freunde und Freundinnen dieses Weintyps. Jene, die ihn<br />

kennen, möchten ihn am liebsten weiterhin geheim<br />

halten, um in Ruhe seine Vielfalt entdecken zu können.<br />

Denn wofür Österreichs Rot- und Weißweine bekannt<br />

sind, das gilt auch für den Rosé: eine einzigartige<br />

Balance aus Frucht, Körper und Frische.<br />

Aperitif, Terrassenwein,<br />

Speisenbegleiter<br />

Damit sind die heimischen Roséweine<br />

nicht nur gewinnende Solo­<br />

Player als Aperitif oder am Abend<br />

auf der Terrasse, sondern begleiten<br />

auch gerne lokale sowie exotische<br />

Köstlichkeiten.<br />

Heimat großer Rosés<br />

Hervorragende Rosés kommen aus<br />

allen Weinbaugebieten des Landes<br />

und präsentieren sich in vielerlei<br />

Gestalt: vom charmanten Jungwein<br />

über frische Vertreter aus Zweigelt<br />

und St. Laurent aus Niederösterreich<br />

bis hin zum rassigen Schilcher<br />

aus der Weststeiermark oder zu<br />

würzigem Blaufränkisch- oder Zweigelt-Rosé<br />

aus dem Burgenland.<br />

Die Tradition reicht in manchen<br />

Gebieten sogar so weit, dass die<br />

roséfarbenen Köstlichkeiten durch<br />

das DAC-System herkunftsgeschützt<br />

sind. Sieht man auf einem<br />

Etikett den Namen des Weinbaugebietes<br />

gefolgt vom Kürzel „DAC“,<br />

kann man sich sicher sein, einen<br />

Wein typisch für dieses Gebiet in<br />

der Hand zu halten.<br />

Rosalia DAC Rosé:<br />

Das malerische Weinbaugebiet<br />

Rosalia liegt im<br />

Burgenland. Hier entsteht<br />

Roséwein mit Charme, Frucht,<br />

Frische und Würze.<br />

•<br />

Weststeiermark DAC<br />

Schilcher:<br />

Einst rustikaler Bauernwein,<br />

hat sich der Schilcher aufgrund<br />

des stetigen Qualitätsstrebens<br />

der lokalen Winzer:innen<br />

zu einem feinen,<br />

fruchtigen Getränk mit animierender<br />

Säure entwickelt.<br />

•<br />

Rosésekt:<br />

Wem auch bei prickelndem<br />

Genuss die Regionalität wichtig<br />

ist, der greift am besten zu<br />

Sekt Austria (mit geschützter<br />

Ursprungsbezeichnung). Die<br />

rot-weiß-rote Banderole auf<br />

der Kapsel garantiert, wie bei<br />

Qualitätswein, höchste Güte<br />

aus Österreich.<br />

Fruchtig & noch viel mehr<br />

Rosé verbindet nicht nur optisch,<br />

sondern auch geschmacklich das<br />

Beste aus Rot- und Weißwein:<br />

Frische und Struktur, Fruchtigkeit<br />

und Würze. Je nach Rebsorte und<br />

Herstellungsmethode ist er einmal<br />

leichter, einmal kräftiger, einmal<br />

fruchtiger oder auch würziger.<br />

Im Allgemeinen können Roséweine<br />

aber folgende Aromen aufweisen:<br />

Kirsche • Beeren • Zitrus • Floral •<br />

Rhabarber • Kräuter • Würze<br />

Zu Fisch & Fleisch<br />

Dank ihrer frischen Struktur und<br />

aro matischen Vielfalt sind Roséweine<br />

aus Österreich herrliche Speisenbegleiter,<br />

beim Kombinieren sind<br />

quasi keine Grenzen gesetzt: Von<br />

gebratenem Geflügel, gegrilltem<br />

Fisch und Meeresfrüchten über pikante<br />

Salate und geschmortes Gemüse<br />

mit mediterraner Würze, besonders<br />

wenn Oliven, Tomaten oder<br />

Knoblauch dabei sind, bis zum traditionellen<br />

Jausenbrot mit Liptauer,<br />

Schmalz oder Verhackert reicht ihr<br />

Einsatzgebiet. Sogar in der fernöstlichen<br />

Küche von Indien bis China ergeben<br />

sich gelungene Paarungen.<br />

Konkret lässt sich eine Einteilung<br />

der Weine in leicht und spritzig,<br />

fruchtig und würzig sowie kräftig<br />

und rassig vornehmen:<br />

• leicht & spritzig (z. B. Rosésekt):<br />

Rindercarpaccio, Rohkostsalat,<br />

gebackene Frühlingsrollen<br />

• fruchtig & würzig (z. B. aus der<br />

Rosalia): Brathendl, Spaghetti alle<br />

vongole, gegrillter Fisch, Paneer<br />

Tikka<br />

• kräftig & rassig (z. B. Schilcher):<br />

Schweinsbraten, indisches<br />

Lamm-Biryani, Brettljause<br />

Roséwein gesucht? Finden Sie<br />

Ihren neuen Lieblingswein auf:<br />

österreichwein.at<br />

130 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Fotos: ÖWM / WSNA, ÖWM / Blickwerk Fotografie (2)<br />

C<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 131


BI ,<br />

ABER<br />

GÜNSTIG<br />

KANN ICH<br />

HABEN.<br />

BILLA.AT/BILLABIO


GENUSS<br />

Neues genießen<br />

GENUSS<br />

Genussvoll & stets<br />

im Trend mit dem<br />

BILLA PLUS<br />

Sortiment<br />

KOFFEIN-KICK<br />

ON THE ROCKS<br />

Eiskaffee-Varianten<br />

von crunchy bis<br />

cremig<br />

FEIN-NUSSIGE<br />

WÜRZPASTE<br />

Wir verraten, was<br />

Tahin alles kann<br />

Foto: Stocksy<br />

REISGENUSS<br />

Entdecken Sie<br />

Reis als vielseitige<br />

Hauptzutat!<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 133


ABENTEUER<br />

RUNDREISEN<br />

ANGEBOTE BUCHBAR<br />

VON 23.5. BIS 26.6.20<strong>24</strong><br />

UNTER 01 580 99 580 ODER<br />

AUF BILLAREISEN.AT<br />

INDIEN Magisches Rajastan & Taj Mahal<br />

Arabisches<br />

Meer<br />

Pakistan<br />

Delhi<br />

Bikaner<br />

Mandawa<br />

Agra<br />

Pushkar<br />

Jodhpur<br />

Jaipur<br />

Luni<br />

Deogarh<br />

Rajasthan<br />

Ranakpur<br />

(Indien)<br />

Udaipur<br />

12 Nächte/HP & Flug p. P. ab € 1.499.-<br />

Gut zu wissen<br />

• inkl. Flug mit Turkish Airlines (oder gleichwertig,<br />

Economy, Umsteigeverbindung) nach Delhi und zurück<br />

• inkl. Transfers sowie Rundreise im Reisebus lt. Reiseverlauf<br />

• inkl. 12 Nächte in Mittelklassehotels mit Halbpension<br />

• inkl. Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf<br />

• inkl. 1x Bootsfahrt auf dem Pichola-See, 1x Jeep-Fahrt<br />

zum Amber Fort und 1x E-Rikscha Fahrt in Jaipur<br />

• inkl. Kochkurs in Jaipur<br />

Termine/Preise 20<strong>24</strong> p. P. in €<br />

Abflughafen: Wien<br />

12 Nächte<br />

23.11. 1.499.–<br />

5.10. 1.549.–<br />

19.10., 9.11. 1.599.–<br />

DEL00002<br />

Powered by TRANSAIR. Zuschläge pro Person/Aufenthalt: Einzelzimmer € 300.–, Yoga facing Taj<br />

(12. Tag) € 40.–. Mindestteilnehmer: 10 Personen. Details unter www.billareisen.at/DEL00002<br />

CHINA Klassische Rundreise mit Yangtze<br />

Peking<br />

Neu: visafreie Einreise!<br />

Gut zu wissen<br />

• inkl. Flug mit Austrian Airlines/Lufthansa (oder<br />

gleichwertig, Economy, Umsteigeverbindung) nach<br />

Peking und von Shanghai zurück<br />

• inkl. Transfers, Besichtigungen und Eintritte lt. Reiseverlauf<br />

• inkl. 8 Nächte in Mittelklassehotels<br />

• inkl. 8x Frühstück, 7x Mittag- & 3x Abendessen<br />

• inkl. 3 Nächte auf dem 4* Kreuzfahrtschiff (Außenkabine)<br />

China<br />

Xi’an<br />

Shanghai<br />

Yichang<br />

Chongqing<br />

Taiwan<br />

11 Nächte & Flug p. P. ab € 1.899.-<br />

Termine/Preise 20<strong>24</strong> p. P. in €<br />

Abflughafen: Wien<br />

11 Nächte<br />

6.11. 1.899.–<br />

4.9., 30.10. 1.999.–<br />

16.10. 2.099.–<br />

PEK00006<br />

Powered by TRANSAIR. Ortstaxe und Eintrittsgelder zahlbar vor Ort. Zuschläge pro Person/<br />

Aufenthalt: Einzelzimmer ab € 460.–, Besuch des Han-Yang-Ling-Mausoleums € 50.–.<br />

Mindestteilnehmer: 10 Personen. Details unter www.billareisen.at/PEK00006<br />

jö schau, bei jeder Buchung Ös sammeln. Für Ihre Buchung bei BILLA Reisen bekommen Sie als jö Mitglied, nach Abreise, 500 wertvolle Ös gutgeschrieben. Lösen Sie Ihre gesammelten<br />

Ös jederzeit gegen ganz persönliche und exklusive Vorteile ein. Weitere Details und Informationen zum jö Bonus Club finden Sie unter jö-club.at (nur bei Angabe Ihrer jö Mitglieds-Nr.).<br />

Es gelten die Geschäftsbedingungen der DERTOUR Austria GmbH. Als Anzahlung werden 20% des Arrangementpreises plus Prämie einer allfälligen Reiseversicherung innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Bestätigung<br />

fällig, Restzahlung nicht früher als 20 Tage vor Reiseantritt. Der Vertrag kommt zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter zustande, wenn Übereinstimmung über die wesentlichen Vertragsbestandteile<br />

(Preis, Leistung, Termin) besteht. Druckfehler, Änderungen und Verfügbarkeit vorbehalten. Veranstalter: DERTOUR Austria GmbH, IZ-NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16, A-2355 Wr. Neudorf, Postanschrift: EURO PLAZA 1A,<br />

3. OG., Am Europlatz 1, A-1120 Wien. Tel.: 01/580 99 580. Gerichtsstand: Wien, Landesgericht Wiener Neustadt FN 171549 d. GISA-Nummer 13590093. UIDNr.: ATU45171709. Alle Kundengelder sind gemäß<br />

Pauschalreiseverordnung mittels Bankgarantie Nr. GA3119-04143 bei der Raiffeisen Bank International abgesichert. Sämtliche Ansprüche sind bei sonstigem Anspruchsverlust nachweislich innerhalb von 8 Wochen<br />

ab Schadenseintritt beim Abwickler, Europäische Reiseversicherung AG, A-1220 Wien, Kratochwjlestraße 4, Tel.: 01/317 25 00, E-Mail: prv@europaeische.at, anzumelden.


GENUSS<br />

Getränkempfehlung im <strong>Juni</strong><br />

GETRÄNK<br />

des Monats<br />

Bittersüß mit leichter Orangennote:<br />

Serviert auf Eis mit einer Orangenscheibe<br />

sorgt der Larsini Sprizz Aperitivo<br />

für prickelnden Trink genuss und<br />

sommerliches Dolce Vita!<br />

Unsere Getränkeexpertin<br />

empfiehlt<br />

Larsini<br />

Sprizz *<br />

0,75l, € 2,99<br />

Barbara Fenz,<br />

Brand Managerin<br />

Larsini<br />

„Die viel fältigen<br />

Varianten von Larsini,<br />

wie der klassische<br />

Hugo, der fruchtige<br />

Sprizz oder die<br />

alkohol freie Erdbeere,<br />

sorgen für<br />

er frischende Genusserlebnisse!<br />

Spritzig,<br />

leicht und perfekt für<br />

jeden Augenblick.“<br />

Servierfertige Weincocktails<br />

Mit den Sorten Hugo, Hugo Rosé,<br />

Mango und Sprizz von Larsini gibt<br />

es Trenddrinks fertig gemischt zu<br />

kaufen. Mit Erdbeere ist auch eine<br />

alkoholfreie Variante dabei. Einfach<br />

mit Eis und Früchten oder Kräutern<br />

anrichten, servieren und genießen!<br />

FOODPAIRING<br />

Der Larsini Sprizz passt<br />

gut zu sommerlichen<br />

Vorspeisen wie dieser:<br />

frischgekocht.at/<br />

avocado-toast-mitofentomaten-undraeuchertofu<br />

Fotos: Marian Inhouse-Agentur, beigestellt, Kevin Ilse<br />

Ein spritziges Vergnügen!<br />

Larsini Sprizz ist eine herrlich<br />

leichte Erfrischung vor dem Essen<br />

und auch ein wunderbarer Begleiter<br />

zu Appetithäppchen, sommerlichen<br />

Vorspeisen und italienischen Antipasti,<br />

wie Caprese, Bruschetta und<br />

Carpaccio.<br />

Kurz und bündig:<br />

Variante<br />

Geschmack<br />

Alkoholgehalt<br />

Pre-/After-Dinner<br />

Gesamteindruck<br />

Longdrink<br />

fruchtig, bitter, süß<br />

6,9 % vol<br />

Aperitif<br />

prickelnd, spritzig<br />

Preisänderungen vorbehalten. * Erhältlich auch in Ihrem BILLA Markt.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 135


Mit Innovationen wie unserem<br />

Bleibt-Dran-Verschluss werden wir<br />

NACH & NACH<br />

nachhaltig #jungbleiben<br />

NACHHALTIGER<br />

Jetzt mehr erfahren:<br />

voeslauer.com/agenda2030


GENUSS<br />

Eiskaffee<br />

4 ANGESAGTE REZEPTIDEEN<br />

Erfrischende<br />

Kaffeepause<br />

Eiskaffee mit kreativem Twist –<br />

genießen Sie den coolsten Trend dieses Jahres<br />

mit unseren köstlichen Varianten!<br />

FOTOS<br />

Julia Hoersch<br />

REZEPTE & FOODSTYLING<br />

Pia Westermann<br />

STYLING<br />

Anka Rehbock<br />

Produktion: Sigrid Krenn-Guttmann<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 137


GENUSS<br />

Eiskaffee<br />

138 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Crunchy Affogato<br />

Pro Glas: 388 kcal | 7 g EW | 65 g KH | 10 g Fett | 5,4 BE<br />

4<br />

Gläser 10 Min. •<br />

• exkl. 3 ½–4 ½ Std. Kühl- und Gefrierzeit<br />

75 g Kristallzucker<br />

345 ml Espresso<br />

10 Kugeln Vanilleeis<br />

EINKAUFSTIPP<br />

1 kg € 20,99<br />

LAVAZZA ESPRESSO<br />

ITALIANO CREMOSO<br />

Zubereitung<br />

1. Zucker mit 75 ml Wasser verrühren, in<br />

einem Topf aufkochen und 1 Minute sprudelnd<br />

kochen lassen. Ca. 20 Minuten auf<br />

Zimmertemperatur abkühlen lassen.<br />

225 ml Espresso kochen und abkühlen<br />

lassen. Zuckersirup und Espresso vermischen,<br />

in eine gefrierbeständige Auflaufform<br />

oder ein flaches Metallgefäß gießen<br />

und 3–4 Stunden tiefkühlen.<br />

2. Wenn die Masse an den Rändern zu<br />

frieren beginnt (nach ca. 1 Stunde), mit<br />

einer Gabel durchrühren. Ab diesem<br />

Zeitpunkt alle 30 Minuten durchrühren,<br />

sodass feine Eiskristalle entstehen. 30 Minuten<br />

vor dem Servieren vier mittelgroße,<br />

breite Gläser (à ca. 280 ml Füllmenge) in<br />

das Tiefkühlfach geben.<br />

3. 120 ml Espresso kochen. Je 1/2 Kugel<br />

Vanilleeis in die gekühlten Gläser geben<br />

und auf dem Glasboden verstreichen.<br />

Darauf je 2 weitere Eiskugeln setzen. Je<br />

2–3 EL Espressogranita daraufgeben.<br />

Heißen Espresso vorsichtig am Rand der<br />

Gläser über das Eis, aber möglichst nicht<br />

über die Granita gießen. Sofort servieren.<br />

Ein zarter Espresso mit<br />

langanhaltender Crema –<br />

für Fans des italienischen<br />

Caffè-Genusses.<br />

Sie können den Kaffee auch in<br />

einer großen Schraubkanne<br />

kochen. Starker Filterkaffee und<br />

Instant-Espressopulver sind<br />

ebenfalls geeignet.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 139


GENUSS<br />

Eiskaffee<br />

140 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Iced Caramel Macchiato<br />

Pro Glas: 468 kcal | 8 g EW | 38 g KH | 30 g Fett | 3,2 BE<br />

4<br />

Gläser 15 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 30 Min.<br />

100 g Kristallzucker<br />

100 ml Schlagobers<br />

60 g Butter<br />

1 Prise Salz<br />

120 ml Espresso<br />

1 l kalte Milch<br />

½ TL Vanilleextrakt<br />

ca. 20 Eiswürfel<br />

Zubereitung<br />

1. Zucker mit 2 EL Wasser in einen Topf<br />

geben. Aufkochen und köcheln lassen, bis<br />

der Zucker hellbraun karamellisiert. Obers<br />

unter Rühren dazugeben (Vorsicht, der<br />

Karamell kann dabei spritzen!) und unter<br />

Rühren köcheln lassen, bis sich der Zucker<br />

gelöst hat. Vom Herd nehmen. Butter würfeln<br />

und mit dem Salz einrühren. Mindestens<br />

15 Minuten abkühlen lassen.<br />

2. Vier Longdrinkgläser (à ca. 350 ml Füllmenge)<br />

bereitstellen. Espresso kochen.<br />

Karamellsauce nochmals durch rühren.<br />

Milch mit Vanilleextrakt und 2 EL Karamellsauce<br />

verrühren.<br />

3. Mit einem Teelöffel jeweils etwas Karamellsauce<br />

in Streifen über den inneren<br />

Rand der Gläser ziehen. Eiswürfel auf die<br />

Gläser verteilen. Mit Karamellmilch übergießen<br />

und mit dem heißen Espresso auffüllen.<br />

Etwas Karamellsauce in Streifen darübergeben<br />

und sofort servieren.<br />

Restliche Karamell -<br />

sauce können Sie kühl<br />

aufbewahren und für<br />

Desserts oder weitere<br />

Eiskaffees verwenden.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 141


GENUSS<br />

Eiskaffee<br />

Wie Sie Kaffee<br />

am besten aufbewahren,<br />

was beim Zu bereiten zu<br />

beachten ist und viele<br />

weitere Tipps und Infos rund<br />

um das beliebte Getränk<br />

erfahren Sie auf:<br />

frischgekocht.at/<br />

kaffee-ole<br />

142 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Frozen Irish Coffee<br />

Pro Glas: 394 kcal | 3 g EW | 34 g KH | 26 g Fett | 2,8 BE<br />

• Gesamtzeit: ca. 45 Min.<br />

400 ml starker Filterkaffee<br />

200 ml Schlagobers<br />

2 Pkg. Vanillezucker<br />

100 ml Sahnelikör (z. B. Baileys)<br />

150 ml Kaffeelikör (z. B. Kahlúa)<br />

100 ml kalte Milch<br />

300 g Crushed Ice<br />

½ TL gemahlener Zimt<br />

1. Kaffee zubereiten und ca. 30 Minuten<br />

kalt stellen. Vier Longdrinkgläser (à ca.<br />

400 ml Füllmenge) in das Tiefkühlfach<br />

geben.<br />

2. Obers mit Vanillezucker steif schlagen<br />

und bis zur Verwendung kalt stellen. Sahne-<br />

und Kaffeelikör, Milch und Crushed Ice<br />

in einen leistungsstarken Standmixer geben<br />

und fein mixen.<br />

3. Etwa die Hälfte des Obers auf dem<br />

Boden der gekühlten Gläser verteilen. Mit<br />

der Eismasse auffüllen. Restliches Obers<br />

darauf verteilen, mit Kaffee übergießen<br />

und mit Zimt bestreuen. Sofort servieren.<br />

4<br />

Gläser 15 Min. •<br />

Zubereitung<br />

MIT ÖS BEZAHLEN<br />

UND SPAREN<br />

IHR JÖ EINKAUFSBONUS.<br />

1<br />

Bei<br />

2<br />

An<br />

jedem Einkauf<br />

Ös sammeln.<br />

der Kassa bekannt geben,<br />

wie viele Ös eingelöst werden.<br />

RECHNUNG<br />

Einkaufswert 19€<br />

Einsatz 400 Ös -4€<br />

zu zahlender 15€<br />

Betrag<br />

3<br />

Die<br />

Kassabon-Summe<br />

reduziert sich – weniger<br />

bezahlen und sparen.<br />

100<br />

EXKLUSIV FÜR JÖ MITGLIEDER<br />

MEHR AUF BILLA.AT/JOE-CLUB


GENUSS<br />

Eiskaffee<br />

144 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Café Frappé<br />

Pro Glas: 121 kcal | 4 g EW | 21 g KH | 2 g Fett | 1,8 BE<br />

4<br />

Gläser 10 Min.<br />

3 EL Kristallzucker<br />

2 Pkg. Vanillezucker<br />

4 EL Instant-Kaffeepulver<br />

ca. 20 Eiswürfel<br />

200 ml kalte Milch<br />

EINKAUFSTIPP<br />

Zubereitung<br />

1. 200 ml kaltes Wasser mit<br />

Kristallzucker, Vanillezucker und<br />

Kaffeepulver vermischen und mit<br />

einem elektrischen Milch aufschäumer<br />

dickcremig und schaumig<br />

mixen.<br />

2. Eiswürfel auf vier Longdrinkgläser<br />

(à ca. 400 ml Füllmenge)<br />

verteilen. Kaffeeschaum darübergießen<br />

und langsam mit kalter<br />

Milch aufgießen. Sofort servieren.<br />

100 g € 1,99<br />

HEIDI GRAND’OR<br />

WHITE & ALMONDS<br />

PISTACHIO<br />

Pistazienstückchen und<br />

karamellisierte Mandeln<br />

treffen auf kandierte<br />

Orangenschalen und<br />

weiße Schokolade.<br />

Kraft &<br />

! energie<br />

16g EIWEISS<br />

4g BALLASTSTOFFE<br />

13 VITAMINE<br />

13 MINERALSTOFFE<br />

HOCHKALORISCH<br />

COMPLETE<br />

allinnutrition.com


WÜRZKUNDE<br />

Geschmackssache<br />

TAHIN<br />

Würze von Welt<br />

Sesampasten sind im Nahen Osten,<br />

im östlichen Mittelmeerraum, in<br />

Nordafrika und Asien verbreitet.<br />

Die nahöstliche Variante Tahin (auch<br />

Tahina oder Tahini) wird aus leicht<br />

geröstetem hellen Sesam hergestellt<br />

und bildet die cremige Basis für viele<br />

Klassiker der Levante-Küche wie<br />

Hummus, Baba Ganoush oder Halva.<br />

Herstellung<br />

Für die Herstellung von Tahin braucht<br />

es nur eine Zutat: Sesam. Die Sesamsamen<br />

werden in Wasser eingeweicht<br />

und – je nach gewünschtem Endprodukt<br />

– geschält oder samt Schalen<br />

verarbeitet, eventuell geröstet und danach<br />

fein vermahlen. Durch den hohen<br />

natürlichen Ölgehalt von rund 50 %<br />

entsteht beim Mahlprozess ohne zusätzliche<br />

Ölzugabe eine samtige Paste.<br />

Fein nussig, herrlich<br />

cremig und rein pflanzlich<br />

– die Sesampaste aus dem<br />

Nahen Osten verfeinert<br />

Herzhaftes und Süßes und<br />

gibt Gerichten eine<br />

orientalische Note.<br />

TEXT Sarah Satt<br />

So schmeckt’s<br />

Tahin zeichnet sich durch einen nussigen,<br />

leicht süßlichen Geschmack mit<br />

zarter Bitternote aus. Dank ihres milden<br />

Aromas harmoniert die Paste mit<br />

Gemüse- und Fleischgerichten ebenso<br />

wie mit Mehlspeisen und Desserts.<br />

Sortenvertreter<br />

Farbe und Geschmack von Tahin<br />

hängen damit zusammen, ob die<br />

Sesamsamen samt Schale verarbeitet<br />

wurden. Aus geschälten Samen gewonnenes<br />

weißes Tahin ist besonders<br />

mild im Geschmack. Braunes Tahin<br />

aus ungeschältem Sesam schmeckt<br />

etwas herber. Im Handel finden sich<br />

auch Sesampasten, die aus einer Mischung<br />

geschälter und ungeschälter<br />

Samen hergestellt werden. Varianten<br />

aus geröstetem Sesam schmecken intensiver<br />

als solche aus ungeröstetem.<br />

146 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GENUSS<br />

Würzkunde<br />

Küchentipps<br />

Verarbeitung<br />

Lagerung & Haltbarkeit<br />

Kühl und dunkel im Vorratsschrank<br />

aufbewahrt hält sich<br />

Tahin mehrere Monate. Bei<br />

hochwertigen Produkten ohne<br />

Stabilisatoren setzt sich mit<br />

der Zeit Öl an der Oberfläche<br />

ab – vor der Verwendung<br />

einfach mit einem sauberen<br />

Löffel durchrühren.<br />

Fotos: mauritius images (2), PantherMedia (2), Shutterstock, Stocksy, Adobe Stock, beigestellt<br />

Beliebte Kombis mit Tahin<br />

Hülsenfrüchte: Tahin rundet<br />

nicht nur Hummus, sondern<br />

auch Linsensuppen und<br />

Erbsen aufstriche, Saucen zu<br />

Falafeln oder Dressings für<br />

Bohnensalate ab.<br />

Fleisch: Probieren Sie Tahin in<br />

Dips zu Hendlspießen, Köfte<br />

oder Lammkoteletts, in Saucen<br />

zu Carpaccio und Roastbeef<br />

oder als orientalisches Extra im<br />

Burger.<br />

Gemüse: Mit Tahin geben Sie<br />

Salaten, Bowls und Gemüsepfannen,<br />

aber auch Ofengemüse<br />

wie Melanzani, Karfiol<br />

oder Süßkartoffeln eine<br />

cremige, nussige Note.<br />

Mehlspeisen: Neben Tahin­<br />

Keksen und -Schnecken<br />

profitieren auch Brownies,<br />

Bananenbrot oder heller<br />

Marmor kuchen von ein paar<br />

Esslöffeln Tahin im Teig.<br />

SCHON<br />

GEWUSST?<br />

Sesam ist die<br />

vermutlich<br />

älteste Ölpflanze<br />

der<br />

Welt.<br />

Eine<br />

Sesam paste<br />

aus dem<br />

BILLA PLUS<br />

Sortiment:<br />

Kochen und Verfeinern mit Tahin<br />

Tahin verfeinert kalte Gerichte, eignet sich aber<br />

auch zum Erhitzen. Das macht die Sesampaste<br />

ideal für Nudelsaucen oder Grillmarinaden für<br />

Fleisch und Tofu.<br />

Für eine vielseitig einsetzbare Sauce Tahin mit<br />

Zitronensaft, Olivenöl und etwas Wasser verrühren<br />

und nach Belieben mit Salz, Kreuzkümmel und<br />

Knoblauch abschmecken.<br />

Als pflanzliche Alternative zu Schlagobers gibt<br />

Tahin Cremesuppen, Eintöpfen und Saucen eine<br />

herrlich cremige Konsistenz und geschmackliche<br />

Tiefe.<br />

Alnatura<br />

Tahin Sesammus<br />

Preis: 250 g, € 3,59<br />

Preisänderungen vorbehalten. <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 147


GENUSS<br />

Kochen mit Tahin<br />

GEMÜSE-SHAWARMA<br />

MIT TAHINSALSA<br />

Pro Portion: 404 kcal | 15 g EW | 45 g KH | 17 g Fett | 3,8 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 40 Min.<br />

½ Rotkraut (ca. 300 g)<br />

1 Brokkoli<br />

2 rote Zwiebeln<br />

1 Pkg. Paprika Tricolore<br />

1 TL gemahlener Koriander<br />

2 EL Olivenöl<br />

1 Knoblauchzehe<br />

3 EL Tahin<br />

1 TL Harissa<br />

½ Zitrone (Saft)<br />

½ Bund Petersilie<br />

3 Minzzweige<br />

4 Vollkorn-Wraptortillas<br />

100 g griechisches Joghurt<br />

Salz<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. Rotkraut vom<br />

Strunk befreien und in kleine Stücke<br />

schneiden. Brokkoliröschen vom<br />

Strunk schneiden (Strunk anderweitig<br />

verwenden). Zwiebeln schälen<br />

und in dünne Streifen schneiden.<br />

Paprika in Stücke schneiden.<br />

Rotkraut, Brokkoli, Zwiebeln und<br />

Paprika mit Koriander, Öl und einer<br />

guten Prise Salz auf einem Backblech<br />

vermischen. Auf mittlerer<br />

Schiene ca. 25 Minuten rösten.<br />

2. Währenddessen Knoblauch<br />

schälen und pressen. Tahin, Harissa,<br />

Zitronensaft und Knoblauch mit<br />

einem Schneebesen glatt rühren,<br />

dabei nach und nach esslöffelweise<br />

Wasser einarbeiten. Petersilien- und<br />

Minzblätter abzupfen.<br />

3. Tortillas in einer Pfanne ohne Fett<br />

auf beiden Seiten erwärmen. Auf<br />

Teller legen, jeweils etwas Gemüse,<br />

Joghurt und Tahinsalsa darauf verteilen<br />

und mit Kräutern bestreuen.<br />

Tortillas seitlich einschlagen und<br />

einrollen.<br />

Tahin wird beim Hinzufügen von Flüssigkeiten zunächst dicker.<br />

Rühren Sie einfach weiter und arbeiten Sie so viel Wasser ein,<br />

bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.<br />

148 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 60 Min.<br />

2 Melanzani<br />

2 rote Zwiebeln<br />

1 Pkg. Paprika Tricolore<br />

500 g Tomaten<br />

1 Knoblauchzehe<br />

½ Bund Koriander<br />

2 TL gemahlener Kreuzkümmel<br />

1 Prise Kristallzucker<br />

1 Zitrone (Saft)<br />

3 EL Tahin<br />

100 ml Sonnenblumenöl<br />

½ Handvoll Petersilienblätter<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

MELANZANI-TOMATEN-DIP<br />

MIT TAHINCREME<br />

Pro Portion: 390 kcal | 8 g EW | 19 g KH | 30 g Fett | 1,6 BE<br />

Zubereitung<br />

1. Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze)<br />

vorheizen. Melanzani auf<br />

ein mit Backpapier ausgelegtes<br />

Backblech legen und auf mittlerer<br />

Schiene ca. 20 Minuten rösten.<br />

Zwiebeln schälen und halbieren.<br />

Paprika halbieren. Zwiebeln, Paprika<br />

und Tomaten zu den Melanzani aufs<br />

Blech geben und weitere 20 Minuten<br />

rösten. Gemüse in eine Schüssel<br />

geben, abdecken und abkühlen lassen.<br />

Paprika, Tomaten und Melanzani<br />

mit einem kleinen Messer häuten.<br />

Fotos & Foodstyling: Kevin Ilse, Setstyling: Florentine Knotzer<br />

2. Knoblauch schälen und pressen.<br />

Röstgemüse und Koriander samt<br />

Stängeln fein hacken. Mit Knoblauch,<br />

Salz, Kreuzkümmel, Zucker<br />

und dem Saft etwa einer halben<br />

Zitrone abschmecken.<br />

3. Tahin und Öl in ein hohes Gefäß<br />

füllen. Mit dem Pürierstab lang sam<br />

aufmixen, bis die Creme die<br />

Kon sis tenz einer Mayonnaise hat.<br />

Mit Salz und wenig Zitronensaft<br />

abschmecken.<br />

4. Melanzani-Tomaten-Dip anrichten<br />

und mit Tahincreme garnieren.<br />

Mit Pfeffer und Petersilie bestreuen.<br />

Lauwarmes Pitabrot schmeckt besonders gut dazu!<br />

Sie können den Dip aber auch mit Rohkost,<br />

wie Gurke, Sellerie oder Paprika, servieren.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 149


FÜR MEHR<br />

GENUSS<br />

jetzt<br />

neu!<br />

lower<br />

carb<br />

high<br />

protein<br />

fett<br />

arm<br />

Proteinpower,<br />

die schmeckt.<br />

Proteine tragen zum Muskelaufbau bei.


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

5 REZEPTE<br />

GENUSS-REIS(E)<br />

Freuen Sie sich auf frühsommerliche Gerichte mit<br />

Urlaubsfeeling! Unsere Rezepte mit frischen Meeresfrüchten,<br />

würzigem Hendl oder fruchtigen Erdbeeren<br />

zeigen, wie abwechslungsreich Reis sein kann.<br />

Fotos: StockFood (6), PantherMedia, Shutterstock<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 151


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

152 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


REISEINTOPF<br />

MIT MEERESFRÜCHTEN UND GEMÜSE<br />

Pro Portion: 774 kcal | 57 g EW | 66 g KH | 29 g Fett | 5,5 BE<br />

Zubereitung<br />

4<br />

90 Min. 1. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten<br />

schälen. Zwiebeln, Karotten und<br />

4. 1 EL Öl im Bräter erhitzen und die<br />

Sellerie in ca. 1 cm große Würfel<br />

schneiden. Knoblauch in dünne<br />

Scheiben schneiden.<br />

Portionen<br />

3 gelbe Zwiebeln<br />

3 Knoblauchzehen<br />

250 g Karotten<br />

2 Selleriestangen<br />

12 geschälte Riesengarnelen<br />

*<br />

300 g Tintenfischtuben *<br />

6 ausgelöste Japanische<br />

Kammmuscheln *<br />

400 g Venusmuscheln *<br />

6 eingelegte Artischocken<br />

6 EL Olivenöl<br />

½ TL geräuchertes Paprikapulver<br />

½ EL Ajvar<br />

½ EL Tomatenmark<br />

1 Msp. Safran<br />

100 ml trockener Weißwein<br />

1,2 l Fischfond<br />

400 ml Hühnersuppe<br />

200 g Paella- oder Risottoreis<br />

300 g aufgetaute Sojabohnen<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Bestellen Sie frische Meeresfrüchte<br />

an der BILLA PLUS Feinkosttheke<br />

am besten vor.<br />

2. Garnelen kalt abspülen und trocken<br />

tupfen. Nach Belieben ganz<br />

lassen oder in Stücke schneiden.<br />

Tintenfischtuben kalt abspülen, trocken<br />

tupfen und in Ringe schneiden.<br />

Kammmuscheln kalt abspülen<br />

und trocken tupfen. Venusmuscheln<br />

mit einer Bürste unter fließendem<br />

Wasser abschrubben und die Bärte<br />

entfernen. Geöffnete Exemplare<br />

entsorgen.<br />

3. Artischocken abtropfen lassen.<br />

3 EL Olivenöl in einem Bräter erhitzen,<br />

Artischocken darin anbraten,<br />

dann wieder herausnehmen. Tintenfischringe<br />

und Garnelen in den Bräter<br />

geben und im verbliebenen Öl<br />

bei starker Hitze rundum anbraten.<br />

Kammmuscheln dazugeben und auf<br />

jeder Seite ca. 1 Minute anbraten.<br />

Alles salzen, pfeffern, herausnehmen<br />

und beiseitestellen.<br />

Zwiebel- und Gemüsewürfel darin<br />

bei reduzierter Hitze ca. 5 Minuten<br />

braten. Knoblauch untermischen<br />

und alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver,<br />

Ajvar, Tomatenmark und<br />

Safran würzen. Ca. 1 Minute unter<br />

Rühren anrösten, dann mit Wein ablöschen.<br />

Fischfond sowie Hühnersuppe<br />

dazugießen und aufkochen.<br />

Reis hinzufügen und ca. 10 Minuten<br />

bei geringer Hitze köcheln lassen.<br />

5. Artischocken und Sojabohnen<br />

untermischen und alles noch ca.<br />

5 Minuten weiterköcheln lassen.<br />

6. Venusmuscheln mit den Garnelen<br />

und Tintenfischringen in den<br />

Bräter geben und alles zugedeckt<br />

ca. 3 Minuten bei sehr geringer Hitze<br />

garen. Kammmuscheln untermischen<br />

und 1–2 Minuten erwärmen.<br />

Den Reiseintopf abschmecken, mit<br />

2 EL Öl beträufeln und servieren.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 153


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

154 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


KRÄUTERRISOTTO<br />

MIT GRATINIERTEM ZIEGENKÄSE<br />

Pro Portion: 741 kcal | 17 g EW | 57 g KH | 47 g Fett | 4,8 BE<br />

Zubereitung<br />

4<br />

40 Min. 1. Spinat, Rucola und gemischte darin portionsweise goldbraun, aber<br />

Kräuter in kochendem Salzwasser nicht zu dunkel frittieren. Mit einem<br />

wenige Sekunden blanchieren. Abseihen,<br />

eiskalt abschrecken und ab-<br />

Küchenpapier abtropfen lassen.<br />

Siebschöpfer herausheben und auf<br />

tropfen lassen. Die Blätter gut ausdrücken<br />

und fein hacken. Mit 1 Prise<br />

Basilikum in feine Streifen schneiden.<br />

Salz und Olivenöl fein pürieren.<br />

Portionen<br />

2 Handvoll Babyspinat<br />

1 Handvoll Rucola<br />

1 Handvoll gemischte Kräuterblätter<br />

(z. B. Basilikum, Melisse,<br />

Petersilie, Minze)<br />

4–5 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Beträufeln<br />

2 Schalotten<br />

1 Knoblauchzehe<br />

2 EL Butter<br />

250 g Risottoreis<br />

150 ml trockener Weißwein<br />

750 ml heiße Gemüsesuppe<br />

2 gelbe Zwiebeln<br />

Pflanzenöl zum Frittieren<br />

½ Handvoll Basilikumblätter<br />

4 große Ziegenfrischkäsetaler<br />

(à ca. 50 g)<br />

2 EL geriebener Parmesan<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

2. Schalotten und Knoblauch schälen<br />

und fein würfeln. In einem Topf<br />

in der Butter glasig anschwitzen,<br />

den Reis hinzufügen, kurz mitbraten<br />

und mit dem Wein ablöschen.<br />

Flüssigkeit etwas verkochen lassen,<br />

dann einen Schöpflöffel Suppe dazugeben.<br />

Den Reis ca. 15 Minuten<br />

bissfest garen, dabei jeweils Suppe<br />

nachgießen, sobald der Reis die<br />

Flüssigkeit aufgesogen hat, und immer<br />

wieder kräftig umrühren.<br />

3. Währenddessen gelbe Zwiebeln<br />

schälen und in feine Streifen schneiden.<br />

Pflanzenöl in einem kleinen<br />

Topf auf 170 °C erhitzen (wenn an<br />

einem hineingetauchten Holzstiel<br />

Bläschen aufsteigen, ist es heiß<br />

genug) und die Zwiebelstreifen<br />

4. Grill des Backrohrs vorheizen.<br />

Ziegenkäse auf ein mit Backpapier<br />

ausgelegtes Blech legen, mit etwas<br />

Olivenöl beträufeln, mit Pfeffer bestreuen<br />

und auf oberster Schiene<br />

ca. 3 Minuten leicht bräunen.<br />

5. Währenddessen Spinat-Rucola-<br />

Kräuter-Püree unter das Risotto<br />

rühren. 2–3 Minuten fertig garen.<br />

Parmesan einrühren und das Risotto<br />

mit Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

6. Das Risotto anrichten, den<br />

Ziegenkäse darauflegen und mit<br />

knusprigen Zwiebeln und Basilikum<br />

garnieren.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 155


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

156 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


BIRYANI<br />

MIT HENDL UND GEMÜSE<br />

Pro Portion: 1032 kcal | 74 g EW | 62 g KH | 51 g Fett | 5,2 BE<br />

4<br />

Portionen 40 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 80 Min. exkl. mind. 2 Std. Marinierzeit<br />

150 g griechisches Joghurt<br />

4 EL Zitronensaft<br />

1 TL gemahlene Kurkuma<br />

8 Hendlunterkeulen<br />

200 g Basmatireis<br />

2 TL Currypulver<br />

400 ml Hühnersuppe + Suppe<br />

bei Bedarf<br />

1 gelbe Zwiebel<br />

2 Knoblauchzehen<br />

20 g Ingwer<br />

400 g grüner Spargel<br />

60 g Cashewkerne natur<br />

2 EL Ghee<br />

150 g tiefgekühlte Zuckererbsenschoten<br />

40 g Rosinen<br />

2 Handvoll Babyspinat<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Joghurt mit 2 EL Zitronensaft,<br />

½ TL Salz und Kurkuma verrühren.<br />

Hendlkeulen kalt abspülen und<br />

trocken tupfen. Mit einem spitzen<br />

Messer rundum einige Male bis zum<br />

Knochen einstechen. Hendlkeulen<br />

mit der Marinade mischen und zugedeckt<br />

mindestens 2 Stunden kalt<br />

stellen.<br />

2. Reis in einem Sieb waschen und<br />

abtropfen lassen. Mit 1 TL Currypulver<br />

und Suppe in einen Topf geben<br />

und ca. 10 Minuten mit Biss kochen.<br />

3. Währenddessen Backrohr auf<br />

200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.<br />

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer<br />

schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch<br />

fein hacken, Ingwer reiben.<br />

Holzige Enden vom Spargel entfernen,<br />

die Stangen in 4–5 cm lange<br />

Stücke schneiden. Cashews hacken.<br />

4. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer<br />

in einem ofenfesten Topf in heißem<br />

Ghee goldbraun braten. Spargel,<br />

Zuckererbsenschoten, Cashews<br />

und 1 TL Currypulver dazugeben<br />

und den Reis mit den Rosinen untermischen.<br />

Mit Salz und Pfeffer würzen<br />

und zugedeckt insgesamt ca.<br />

40 Minuten auf mittlerer Schiene<br />

auf dem Rost im Rohr garen. Dabei<br />

bei Bedarf Suppe nachgießen.<br />

5. Hendl nach 10 Minuten Garzeit<br />

des Reises aus der Marinade nehmen<br />

und auf dem Rost (Tropfschutz<br />

unterlegen!) ca. 30 Minuten garen.<br />

6. Reistopf aus dem Rohr nehmen,<br />

den Spinat untermischen. Mit 2 EL<br />

Zitronensaft abschmecken und mit<br />

den Hendlkeulen anrichten.<br />

Vom Reis-Porridge bis zum Blindbacken mit<br />

Reis: 21 Dinge mit und über Reis verraten wir<br />

Ihnen auf: frischgekocht.at/reis<br />

Damit der gegarte Reis schön<br />

locker ist und die Körner nicht<br />

aneinanderkleben, waschen<br />

Sie ihn vor dem Kochen,<br />

bis das Wasser klar bleibt.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 157


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

158 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


MILCHREISMOUSSE<br />

MIT ERDBEER-RHABARBER-KOMPOTT<br />

Pro Portion: 834 kcal | 15 g EW | 84 g KH | 46 g Fett | 7 BE<br />

4<br />

Portionen 35 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 60 Min. exkl. ca. 2 ½ Std. Kühlzeit<br />

300 g Rhabarber<br />

7 EL Kristallzucker<br />

2 EL trockener Weißwein<br />

2 EL Zitronensirup<br />

½ TL Vanilleextrakt<br />

600 ml Milch<br />

400 ml Kokosmilch<br />

200 g Milchreis<br />

4 Blatt (pflanzliche) Gelatine<br />

2 TL Bio-Orangenabrieb<br />

300 g Erdbeeren<br />

2 sehr frische Eiklar<br />

(Größe M)<br />

200 ml Schlagobers<br />

1 EL Minzblätter<br />

1–2 EL gefriergetrocknete<br />

Erdbeeren<br />

Zubereitung<br />

1. Rhabarber in ca. 1 cm große Stücke<br />

schneiden. 2 EL Zucker in einem<br />

Topf unter Beobachtung leicht karamellisieren.<br />

Mit Wein ablöschen,<br />

Zitronensirup und Vanilleextrakt<br />

unterrühren und 3–4 Minuten leicht<br />

köcheln lassen.<br />

2. Rhabarber dazugeben und ca.<br />

5 Minuten bei niedriger Hitze unter<br />

gelegentlichem Rühren garen. Den<br />

Topf vom Herd nehmen und das<br />

Kompott auskühlen lassen.<br />

3. Währenddessen Milch und Kokosmilch<br />

in einem Topf aufkochen.<br />

Milchreis einstreuen und unter gelegentlichem<br />

Rühren ca. 25 Minuten<br />

zugedeckt garen.<br />

4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.<br />

4 EL Zucker und Orangenabrieb<br />

unter den Reis rühren.<br />

Die Gelatine gut ausdrücken, unter<br />

den heißen Reis ziehen und darin<br />

schmelzen lassen. Reis ca. 30 Minuten<br />

abkühlen lassen.<br />

5. Währenddessen Erdbeeren vierteln<br />

und unter das Rhabarberkompott<br />

mischen.<br />

6. Eiklar und Obers separat steif<br />

schlagen und nacheinander unter<br />

den Reis heben. Milchreis mousse<br />

und Kompott in Dessertschalen<br />

schichten und ca. 2 Stunden kalt<br />

stellen.<br />

7. Minze mit 1 EL Zucker im Blitzhacker<br />

fein zerkleinern. Gefriergetrocknete<br />

Erdbeeren hacken.<br />

Mousse mit Minzzucker und Erdbeerbröseln<br />

bestreuen.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 159


GENUSS<br />

Reisgerichte<br />

160 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


GEFÜLLTE WEINBLÄTTER<br />

MIT JOGHURTDIP<br />

Pro Portion: 676 kcal | 16 g EW | 49 g KH | 44 g Fett | 4,1 BE<br />

6<br />

Portionen 75 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 2 ¾ Std.<br />

WEINBLÄTTER<br />

350 g große, gegarte<br />

Weinblätter *<br />

2 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Beträufeln<br />

200 g Wildreis<br />

Pflanzenöl zum Frittieren<br />

70 g Walnusskerne<br />

130 g getrocknete Marillen<br />

1 gelbe Zwiebel<br />

1 Knoblauchzehe<br />

1 Bio-Zitrone<br />

1 EL gehackte Dille + Dille zum<br />

Garnieren<br />

2 EL gehackte Petersilie +<br />

Petersilie zum Garnieren<br />

200 g Feta<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

DIP<br />

200 g griechisches Joghurt<br />

2 TL Zitronensaft<br />

2 EL Olivenöl + Öl zum<br />

Beträufeln<br />

Cayennepfeffer nach<br />

Geschmack<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

* Weinblätter erhalten Sie an griechischen<br />

oder türkischen Marktständen.<br />

Zubereitung<br />

1. Die Weinblätter voneinander<br />

lösen und 30 Minuten in kaltem<br />

Wasser einlegen. Abseihen und<br />

abtropfen lassen. Reichlich Salzwasser<br />

mit ½ EL Olivenöl in einem Topf<br />

aufkochen, die Weinblätter einlegen<br />

und ca. 25 Minuten köcheln lassen.<br />

2. Währenddessen 2 EL Wildreis<br />

beiseitelegen, restlichen Wildreis<br />

waschen, in einem Topf mit Wasser<br />

bedecken, salzen und 40–45 Minuten<br />

bei niedriger Hitze garen.<br />

3. Währenddessen Pflanzenöl in einem<br />

Topf auf 170 °C erhitzen (wenn<br />

an einem hineingetauchten Holzstiel<br />

Bläschen aufsteigen, ist es heiß<br />

genug) und den beiseitegelegten<br />

Wildreis darin portionsweise kurz<br />

frittieren, bis die Körner platzen. Mit<br />

einem Siebschöpfer herausheben<br />

und den gepufften Reis auf Küchenpapier<br />

abtropfen lassen.<br />

4. Weinblätter und gekochten Reis<br />

in zwei Sieben abseihen und gut abtropfen<br />

lassen.<br />

5. Walnüsse grob hacken und in<br />

einer Pfanne ohne Fett kurz rösten.<br />

Marillen in kleine Stücke schneiden.<br />

Zwiebel und Knoblauch schälen und<br />

fein würfeln. 1 TL Zitronenschale abreiben<br />

und ein paar Zitronenspalten<br />

zum Garnieren abschneiden.<br />

6. 1 ½ EL Olivenöl in einer Pfanne<br />

erhitzen, Zwiebel und Knoblauch<br />

darin hell anschwitzen. Nüsse,<br />

Marillen und den gegarten Reis untermischen<br />

und mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb<br />

und Kräutern würzen.<br />

Feta fein zerbröckeln, untermischen<br />

und die Reisfülle abschmecken.<br />

7. 1 gekochtes Weinblatt mit der<br />

Spitze nach oben auf ein Brett legen<br />

und den Stiel abschneiden. Ca. 2 EL<br />

Fülle daraufgeben, die untere Blattkante<br />

darüberschlagen und die Seitenränder<br />

nach innen einschlagen.<br />

Die Fülle zur Blattspitze hin in das<br />

Blatt einrollen. Auf diese Weise alle<br />

Weinblätter füllen.<br />

8. Für den Dip Joghurt, Zitronensaft<br />

und Öl verrühren und mit Salz, Pfeffer<br />

und Cayennepfeffer abschmecken.<br />

9. Weinblätter auf etwas Dip anrichten,<br />

mit Kräutern und gepufftem<br />

Reis bestreuen. Mit etwas Öl beträufeln<br />

und mit Zitronenspalten garnieren.<br />

Restlichen Dip dazu servieren.<br />

Statt der Weinblätter können<br />

Sie auch große, blanchierte<br />

Mangoldblätter verwenden.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 161


<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Küchenhelfer<br />

MACHEN KOCHEN ZUM VERGNÜGEN<br />

Schneidebretter<br />

Wo gekocht wird, wird fast immer auch geschnitten.<br />

Hochwertige Schneidebretter gehören deshalb zur<br />

Grundausstattung jeder Küche.<br />

Der große Vorteil von<br />

Kunststoffbrettern:<br />

Sie sind preiswert und<br />

einfach zu reinigen.<br />

Was für Glasbretter<br />

spricht: Sie sind kratzfest<br />

und besonders hygienisch.<br />

Holzbretter sind sehr<br />

langlebig. Sie wollen nur<br />

dann und wann mit Öl<br />

gepflegt werden.<br />

Text & Rezept: Sarah Satt, Fotos: Shutterstock, 123RF, Adobe Stock, StockFood<br />

162 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Die Grundlage fürs Kochen<br />

Aus Hygienegründen sollten sich<br />

in jeder Küche mindestens zwei<br />

Schneidebretter finden – eines für<br />

rohes Fleisch oder Fisch und eines<br />

für Brot, Obst, Gemüse und andere<br />

Lebensmittel. Schneidebretter gibt<br />

es aus verschiedenen Materialien,<br />

die jeweils ihre Stärken und Schwächen<br />

haben: Holz ist robust und<br />

langlebig, will aber richtig gepflegt<br />

werden. Kunststoff ist preiswert<br />

und spülmaschinenfest, nutzt sich<br />

jedoch schneller ab. Glas ist kratzfest<br />

und dank der glatten Oberfläche<br />

besonders hygienisch, aber<br />

nicht sehr messerschonend.<br />

Eine Frage der Reinigung<br />

Holzbretter galten lange als unhygienisch<br />

– zu Unrecht. Ahorn,<br />

Eiche oder Olive haben sogar antibakterielle<br />

Eigenschaften. Entscheidend<br />

ist jedenfalls eine<br />

gründliche Reinigung. Bei Kunststoff-<br />

und Glasbrettern übernimmt<br />

diese der Geschirrspüler. Holzbretter<br />

gehören direkt nach der Benutzung<br />

mit heißem Wasser und Spülmittel<br />

gereinigt und sollten vor<br />

dem Verstauen immer vollständig<br />

trocknen. Die Pflege mit Raps-,<br />

Sonnenblumen- oder lebensmittelechtem<br />

Holzöl beugt Rissen vor.<br />

Darauf kommt’s an:<br />

❱ Material: Jedes Material birgt<br />

Vor- und Nachteile. Bei richtiger<br />

Reinigung lässt sich sowohl auf<br />

Kunststoff und Glas als auch auf<br />

Holz hygienisch schneiden.<br />

❱ Größe: Sicheres und effizien tes<br />

Schneiden braucht ausreichend<br />

Platz. Dickere Bretter sind meistens<br />

stabiler und langlebiger als<br />

dünne.<br />

❱ Extras: Für Fleisch, Tomaten<br />

oder saftiges Obst sind Schneidebretter<br />

mit einer tiefen Saftrille<br />

empfehlenswert. Antirutschbeschichtungen<br />

und Auffangbehälter<br />

für Schnittgut können<br />

Pluspunkte sein.<br />

Erdäpfel-Avocado-Radieschen-Salat<br />

Pro Portion: 353 kcal | 6 g EW | 37 g KH | 19 g Fett | 3,1 BE<br />

4<br />

Portionen 20 Min. •<br />

• Gesamtzeit: ca. 40 Min.<br />

800 g festkochende Erdäpfel<br />

½ TL Gemüsesuppenpulver<br />

3 EL Rapsöl<br />

3–4 EL Condimento bianco<br />

1 ½ Bund Radieschen<br />

2 Avocados<br />

1 Beet Kresse<br />

Salz, schwarzer Pfeffer<br />

a. d. Mühle<br />

Zubereitung<br />

1. Erdäpfel mit Schale ca. 20 Minuten<br />

gar kochen. Abseihen, ausdampfen<br />

lassen, noch warm schälen<br />

und in Stücke schneiden.<br />

2. Suppenpulver in 100 ml heißem<br />

Wasser auflösen und mit Öl, Condimento<br />

bianco, Salz und Pfeffer verrühren.<br />

Erdäpfel mit der Marinade<br />

vermischen und ca. 10 Minuten<br />

durchziehen lassen.<br />

3. Währenddessen Radieschen je<br />

nach Größe vierteln oder achteln.<br />

Avocados halbieren, entsteinen, das<br />

Fruchtfleisch aus der Schale lösen<br />

und in nicht zu kleine Stücke<br />

schneiden.<br />

4. Avocados und Radieschen vorsichtig<br />

unter die Erdäpfel heben.<br />

Salat anrichten und mit Kresse bestreuen.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 163


<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong><br />

Kreuzworträtsel<br />

Ihre verspielte Seite<br />

Rätseln und gewinnen Sie! Wir verlosen Gutscheine von BILLA!<br />

WIR VERLOSEN<br />

10 BILLA GUT-<br />

SCHEINE IM WERT<br />

VON JE € 20,–<br />

So sind Sie dabei: Senden Sie uns das<br />

Lösungswort per E-Mail oder Postkarte mit<br />

dem Betreff „Kreuzworträtsel“. Einsendeschluss:<br />

23. 6. 20<strong>24</strong>. Alle weiteren Infos zur<br />

Teilnahme auf Seite 166! Das Rätsel finden<br />

Sie auch im Internet auf: frischgekocht.at<br />

So funktioniert’s:<br />

Tragen Sie die Namen der Snacks<br />

im Rätselraster ein. Die Buchstaben<br />

bei den Zahlen 1 bis 7 ergeben die<br />

Lösung. Nach Einsendeschluss<br />

finden Sie die Auflösung des Rätsels<br />

auf: frischgekocht.at<br />

1<br />

2<br />

- 3 4 5 6 7<br />

A<br />

B<br />

C<br />

D<br />

Rätsel: Rätselonkel, Fotos: Julia Stix<br />

164 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


Eine (genuss-)volle Tasche<br />

Wir verlosen eine prall gefüllte BILLA Einkaufstasche im Wert von rund 53 Euro *.<br />

Viel Glück beim Mitspielen!<br />

hot & spicy<br />

sauer & bunt<br />

entsteint<br />

Calcium,<br />

Vitamin D<br />

und Vitamin<br />

B12<br />

ohne<br />

Zuckerzusatz<br />

Fotos: Marian Inhouse-Agentur<br />

MITMACHEN<br />

UND GEWINNEN<br />

Wir verlosen eine<br />

BILLA Mehrwegtasche<br />

mit Produkten der<br />

BILLA Eigenmarken!<br />

So sind Sie dabei: Senden Sie uns eine E-Mail oder eine Postkarte<br />

mit dem Betreff „BILLA Tasche“.<br />

So machen Sie ganz schnell mit: Einfach den QR-Code rechts unten<br />

scannen und direkt übers Handy am Gewinnspiel teilnehmen!<br />

Einsendeschluss: 23. 6. 20<strong>24</strong>.<br />

Gewinnwert: € 53,17 *<br />

Alle weiteren Infos zur Teilnahme auf Seite 166!<br />

SCAN MICH<br />

* Laut Preiserhebung vom 27. März 20<strong>24</strong> auf shop.billa.at.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 165


IMPRESSUM<br />

Medieninhaber, Herausgeber<br />

BILLA AG<br />

IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16,<br />

2355 Wiener Neudorf,<br />

Tel.: 02236/600-0<br />

Verantwortlichkeit bei BILLA und<br />

BILLA PLUS<br />

Leitung Marketing<br />

Daniela Schwarz-Knehtl<br />

Projektkoordination<br />

Claudia Schmid-Neururer<br />

Anzeigen<br />

Florian Widi, Tel.: 02236/600-4665,<br />

Fax: DW 84665, F.Widi@billa.at<br />

Verleger<br />

Firmensitz, Post- und<br />

Rechnungsadresse<br />

RG Verlag GmbH<br />

IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16,<br />

2355 Wiener Neudorf<br />

Redaktion<br />

RG Verlag GmbH<br />

Heizwerkstraße 3, 1230 Wien<br />

Geschäftsführung<br />

Richard Heinschink (kfm.),<br />

Barbara Reimond-Charamsa<br />

Head of Corporate Publishing<br />

Margarete Eyb<br />

Artdirector<br />

Edda Lackinger<br />

Projektmanagement<br />

Monika Pichlbauer<br />

<strong>Juni</strong>or-Projektmanagement<br />

Daniela Spitzbauer<br />

Grafik<br />

Michèle Gapp, Elisabeth Tomberger<br />

Rezeptkonzeption<br />

Christoph Fink<br />

Texte<br />

Margit Fensl, Ursel Nendzig, Monika<br />

Pichlbauer, Sarah Satt, Ursula Schersch<br />

Nährwertangaben<br />

Christoph Somma<br />

Lektorat<br />

Magdalena Burghardt, Andrea Klocker,<br />

Josef Weilguni, Katharina Wind<br />

Fotoredaktion<br />

Leila Glatz<br />

Produktionsleitung<br />

Manfred Wagner<br />

Litho<br />

Andreas Graf, Bettina Köck,<br />

Susanne Sellinger<br />

Fotos<br />

Julia Geiter‚ Julia Hoersch, Kevin Ilse,<br />

Janne Peters, Matthias Piket, Julia Stix<br />

Foodstyling<br />

Brima Foodstyle, Raik Holst, Kevin Ilse,<br />

Pia Westermann, Bernadette Wörndl<br />

Setstyling<br />

Miriam Geyer, Florentine Knotzer,<br />

Anka Rehbock, Gabi Weiss<br />

Druck<br />

Walstead Leykam Druck GmbH<br />

Bickfordstraße 21,<br />

7201 Neudörfl an der Leitha<br />

Dieses Magazin enthält<br />

Produktplatzierungen.<br />

Die Nährwertangaben sind<br />

ernährungs wissenschaftlich berechnet.<br />

Sie werden unter den Rezepttiteln<br />

zum Teil abgekürzt angeführt:<br />

kcal = Kilokalorien, EW = Eiweiß<br />

KH = Kohlenhydrate, BE = Broteinheiten<br />

Die Rezepte sind mit folgenden<br />

Symbolen gekennzeichnet:<br />

= Fisch = Fleisch = Fleischlos<br />

= Fisch und Fleisch = Vegetarisch<br />

= Pflanzlich<br />

= Pflanzlich-süß<br />

= Getränk = Schwierigkeit<br />

Teilnahmebedingungen:<br />

= Süß<br />

So sind Sie dabei: Senden Sie eine<br />

E-Mail an frischgekocht@billa.at oder<br />

eine Postkarte an BILLA AG, Postfach<br />

3000, 2355 Wr. Neudorf mit dem beim<br />

Gewinnspiel angegebenen Betreff. Bitte<br />

geben Sie Ihren vollen Namen und Ihre<br />

E-Mail-Adresse an. Mitspielen auch im<br />

Internet auf: frischgekocht.at<br />

Einsendeschluss: 23. 6. 20<strong>24</strong>. Der Gewinn<br />

kann bis 23. 9. 20<strong>24</strong> einge fordert werden,<br />

danach verfällt der Anspruch. Weiterführende<br />

Teilnahmebedingungen auf<br />

frischgekocht.at/teilnahmebedingungen<br />

und unter 0800/828 700.<br />

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

Es besteht kein einklagbarer Anspruch<br />

auf Auszahlung des Gewinnes.<br />

BITTE SAMMELN SIE ALTPAPIER FÜR<br />

DAS RECYCLING<br />

EU Ecolabel : AT/053/005<br />

Alle Preisangaben in diesem Heft gelten bei der<br />

BILLA AG für den Zeitpunkt des Erscheinungsdatums.<br />

Aktionspreise werden nicht ausgewiesen.<br />

Änderungen und Druckfehler vorbehalten.<br />

166 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


SO BLEIBT<br />

JETZT<br />

MEHR GELD<br />

IM BÖRSERL<br />

4 Bons in dieser Ausgabe<br />

für die ganze Familie.<br />

Gleich ausschneiden,<br />

einlösen und sparen!<br />

Rebel Kids Bio-Rindfleischbällchen,<br />

Bio-Hühnersticks<br />

oder -nuggets<br />

220 g<br />

-25%<br />

MIT BON<br />

(1 kg 15.86)<br />

Gültig von 23. 5.–26. 6. 20<strong>24</strong><br />

BILLA immer gut Eiscreme<br />

oder pflanzliches Eis,<br />

diverse Sorten<br />

500 ml<br />

-30%<br />

MIT BON<br />

AB 2 PACKUNGEN JE<br />

3 49<br />

4 69<br />

AB 2 PACKUNGEN JE<br />

3 49<br />

4 99<br />

(1 l 6.98)<br />

Gültig von 23. 5.–26. 6. 20<strong>24</strong><br />

Bon<br />

auch im<br />

Online Shop<br />

billa.at einlösbar.<br />

Code:<br />

Rebel<br />

Bon<br />

auch im<br />

Online Shop<br />

billa.at einlösbar.<br />

Code:<br />

Eis<br />

Planted. Chicken Crispy<br />

Burger, Chicken Crispy Strips<br />

oder Schnitzel<br />

320–330 g<br />

Fotos: 123RF, beigestellt (7), Marian Inhouse-Agentur (2)<br />

VIELE<br />

SÜSSE<br />

REZEPTE<br />

MIT EIS<br />

finden Sie auf<br />

frischgekocht.at<br />

-1€<br />

MIT BON<br />

Gültig von 23. 5.–26. 6. 20<strong>24</strong><br />

Ja! Natürlich<br />

Bio-Spitzpaprika rot<br />

200 g<br />

-25%<br />

MIT BON<br />

4 99<br />

5 99<br />

(1 kg 15.12–15.59)<br />

Gültig von 23. 5.–26. 6. 20<strong>24</strong><br />

Bon<br />

auch im<br />

Online Shop<br />

billa.at einlösbar.<br />

Code:<br />

Planted<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 167


Rebel Kids Bio-Rindfleischbällchen,<br />

Bio-Hühnersticks<br />

oder -nuggets 220 g<br />

Gültig von 23. 5. bis 26. 6. 20<strong>24</strong>. Bon ist nur mit gültiger jö<br />

Karte pro Kunde bzw. Kundin einmalig einlösbar. Nicht<br />

mit anderen Rabatten und Bons kombinierbar. Nicht in<br />

bar ablösbar. Solange der Vorrat reicht. Nicht alle Artikel<br />

sind in allen Märkten in ganz Österreich erhältlich.<br />

Gültig bei BILLA, BILLA PLUS und BILLA Corso Märkten<br />

sowie im BILLA Online Shop, ausgenommen: BILLA<br />

Stop & Shop, BILLA Unterwegs, BILLA Regional Box,<br />

BILLA Box, VIVA BILLA, BILLA NOW.<br />

BILLA immer gut Eiscreme<br />

oder pflanzliches Eis,<br />

diverse Sorten 500 ml<br />

Produkt<br />

des<br />

Monats<br />

Gültig von 23. 5. bis 26. 6. 20<strong>24</strong>. Bon ist nur mit gültiger jö<br />

Karte pro Kunde bzw. Kundin einmalig einlösbar. Nicht<br />

mit anderen Rabatten und Bons kombinierbar. Nicht in<br />

bar ablösbar. Solange der Vorrat reicht. Nicht alle Artikel<br />

sind in allen Märkten in ganz Österreich erhältlich.<br />

Gültig bei BILLA, BILLA PLUS und BILLA Corso Märkten<br />

sowie im BILLA Online Shop, ausgenommen: BILLA<br />

Stop & Shop, BILLA Unterwegs, BILLA Regional Box,<br />

BILLA Box, VIVA BILLA, BILLA NOW.<br />

Planted. Chicken Crispy<br />

Burger, Chicken Crispy Strips<br />

oder Schnitzel 320–330 g<br />

Gültig von 23. 5. bis 26. 6. 20<strong>24</strong>. Bon ist nur mit gültiger<br />

jö Karte pro Kunde bzw. Kundin einmalig einlösbar.<br />

Nicht mit anderen Rabatten und Bons kombinierbar.<br />

Nicht in bar ablösbar. Solange der Vorrat reicht. Nicht<br />

alle Artikel sind in allen Märkten in ganz Österreich<br />

erhältlich. Gültig bei BILLA PLUS sowie im BILLA Online<br />

Shop, ausgenommen: BILLA und BILLA Corso Märkte,<br />

BILLA Stop & Shop, BILLA Unterwegs, BILLA Regional<br />

Box, BILLA Box, VIVA BILLA, BILLA NOW.<br />

-30%<br />

MIT BON<br />

AB 2 PACKUNGEN JE<br />

3 49<br />

4 99<br />

(1 l 6.98)<br />

Ja! Natürlich<br />

Bio-Spitzpaprika rot<br />

200 g<br />

Auch erhältlich im<br />

Gültig von 23. 5. bis 26. 6. 20<strong>24</strong>. Bon ist nur mit gültiger<br />

jö Karte pro Kunde bzw. Kundin einmalig einlösbar.<br />

Nicht mit anderen Rabatten und Bons kombinierbar.<br />

Nicht in bar ablösbar. Solange der Vorrat reicht. Nicht<br />

alle Artikel sind in allen Märkten in ganz Österreich<br />

erhältlich. Gültig bei BILLA, BILLA PLUS und BILLA<br />

Corso Märkten, ausgenommen: BILLA Online Shop,<br />

BILLA Stop & Shop, BILLA Unterwegs, BILLA Regional<br />

Box, BILLA Box, VIVA BILLA, BILLA NOW.<br />

Fotos: Getty Images, beigestellt


REZEPT-INDEX – JUNI 20<strong>24</strong><br />

FLEISCH<br />

67 BBQ-Tikka-Masala-Toast<br />

157 Biryani mit Hendl und Gemüse<br />

63 Bosna mit Kartoffelsalat<br />

65 Cevapcici-Salatwraps mit<br />

Djuvec-Reis<br />

70 Cheesy Toad in the Hole mit<br />

Baked Beans und Spiegelei<br />

61 Double Beef Burger<br />

36 Galette mit Speck, Käse und Ei<br />

99 Koreanische Rib-Eye-Salatwraps<br />

mit Dinkelreis<br />

97 Lime Chicken mit Mango-<br />

Gemüse-Salat und Süßkartoffelwedges<br />

26 Pfirsich-Focaccinas mit<br />

Pro sciutto und Skyr<br />

30 Pinsa mit Brokkoli und Salami<br />

77 Schinkenravioli mit Spinatsauce<br />

84 Selchroller mit Erdäpfeln und<br />

eingelegten Zucchini<br />

47 Spanische Bohnen auf<br />

geröstetem Brot<br />

69 Tagliata in Focaccina<br />

FLEISCH UND FISCH<br />

153 Reiseintopf mit Meeresfrüchten<br />

und Gemüse<br />

FISCH / MEERESFRÜCHTE<br />

29 Garnelen-Spinat-Pizza<br />

103 Gegrillte Goldbrasse mit<br />

Kräutersauce und Mango-<br />

Linsen-Salat<br />

119 Gemüse-Cassoulet mit Forelle<br />

und Kürbiskernpesto<br />

43 Jakobsmuschel-Caesar auf<br />

geröstetem Brot<br />

85 Sommerliche Fischsuppe<br />

22 Vollkorn-Pizza-bianca mit<br />

Räucherlachs und Avocado<br />

FLEISCHLOS *<br />

45 Gegrillte Zucchini mit Cashew-<br />

Pesto auf Roggenbrot<br />

155 Kräuterrisotto mit gratiniertem<br />

Ziegenkäse<br />

38 Palatschinken-Gemüse-<br />

Lasagne<br />

FLEISCH ODER VEGETARISCH<br />

35 Frittatensuppe<br />

VEGETARISCH<br />

49 Balsamico-Melanzani mit<br />

Kürbiskernen auf Chilibrot<br />

84 Bratgemüse-Salat mit Cottage<br />

Cheese<br />

17 Erdbeer-Rucola-Salat mit<br />

Mini-Mozzarella<br />

161 Gefüllte Weinblätter mit<br />

Joghurt dip<br />

148 Gemüse-Shawarma mit Tahinsalsa<br />

105 Griechischer Nudelsalat mit<br />

Granatapfel<br />

121 Mangold-Hortopita mit<br />

Tomatensalat<br />

51 Mozzarella in Carrozza<br />

77 No-Meat-Pie mit Rucolasalat<br />

84 Paprikalinsen mit Ei und<br />

Knoblauchbröseln<br />

53 Ziegenkäse, Birne & Balsamico<br />

auf Baguette<br />

127 Ziegenkäse-Galette mit Spargel<br />

und Rucolasalat<br />

PFLANZLICH<br />

76 Erbsen-Kräuter-Suppe mit<br />

Croûtons<br />

163 Erdäpfel-Avocado- Radieschen-<br />

Salat<br />

149 Melanzani-Tomaten-Dip mit<br />

Tahincreme<br />

123 Reis-Pie mit Ofengemüse<br />

91 Süßkartoffel-Burger-Bowl<br />

25 Tomaten-Melanzani-Focaccia<br />

mit Tofu<br />

SÜSSES<br />

76 Beerenpizza mit Ricotta<br />

19 Bio-Himbeer-Vanille-Eis mit<br />

Orangenkeksen<br />

125 Brezel-Frischkäse-Tarte mit<br />

Erdbeeren und Himbeeren<br />

101 Gegrillte Chili-Nektarinen mit<br />

Kokosgranita<br />

85 Kefir-Buchteln mit Himbeer-<br />

Birnen-Kompott<br />

159 Milchreismousse mit Erdbeer-<br />

Rhabarber-Kompott<br />

79 Mini-Pavlovas mit frischen<br />

Beeren<br />

107 Rhabarber-Himbeer-Rahm mit<br />

Erdbeersorbet<br />

37 Topfenpalatschinken mit warmen<br />

Früchten und Vanilleeis<br />

GETRÄNKE<br />

145 Café Frappé<br />

139 Crunchy Affogato<br />

143 Frozen Irish Coffee<br />

141 Iced Caramel Macchiato<br />

frischgekocht.at<br />

Auf frischgekocht.at finden Sie<br />

weitere köstliche Rezepte,<br />

Trends rund ums Kochen und<br />

viele Tipps und Tricks!<br />

* Enthält Käse mit tierischem Lab.<br />

<strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong> 169


PLUS<br />

Infos & Tipps rund<br />

um die Themen<br />

Regionalität, Familie,<br />

Nachhaltigkeit und<br />

Genuss!<br />

So erfrischend!<br />

Diese fruchtigen, alkoholfreien<br />

Durstlöscher sind die idealen<br />

Begleiter durch die heißen Tage.<br />

VORSCHAU<br />

Die neue Ausgabe erhalten<br />

Sie ab 27. <strong>Juni</strong> bei BILLA<br />

und BILLA PLUS!<br />

Sommerparty<br />

Wir feiern den Sommer mit einfachen<br />

Bio-Gerichten voller saisonaler Zutaten<br />

und erfrischenden Drinks.<br />

Perfekt bei Hitze<br />

Unsere vegetarische Sommerküche<br />

ist inspiriert von sonnenverwöhnten<br />

Ländern wie Italien und der Türkei.<br />

Heiß auf Fleisch<br />

Gegrillt und mit vielen saisonalen<br />

Zutaten wird heimisches Frischfleisch<br />

zu Sommergenuss pur.<br />

Tomaten über alles<br />

In der besten Tomatenzeit des Jahres<br />

bringen wir das Fruchtgemüse<br />

am liebsten täglich auf den Teller.<br />

Fotos: StockFood (4), Yelda Yilmaz<br />

170 <strong>FRISCH</strong> <strong>GEKOCHT</strong>


JEDES LOS<br />

BRINGT’S!<br />

NOCH BIS 1. 6. 20<strong>24</strong> PRO € 15.– EINKAUF<br />

1 LOS FÜR VEREINE * ERHALTEN.<br />

BIS 15. 6. 20<strong>24</strong> LOS AUF BILLA.AT/MEINVEREIN<br />

SPORTVEREIN ZUORDNEN ODER PERSÖNLICH<br />

ÜBERGEBEN<br />

SPORTVEREIN TAUSCHT LOSE GEGEN GRATIS-<br />

PRÄMIEN EIN, Z. B. NEUE AUSRÜSTUNG<br />

Mehr Infos<br />

*<br />

ALLE INFOS AUF BILLA.AT/MEINVEREIN<br />

SOLANGE DER VORRAT REICHT. AUCH IM ONLINE SHOP ERHÄLTLICH.


DIE BESTE<br />

ZUTAT IST<br />

INSPIRATION<br />

JETZT<br />

NEWSLETTER<br />

ABONNIEREN<br />

frischgekocht.at/abonnieren<br />

Entdecken Sie auf frischgekocht.at eine große Vielfalt an<br />

köstlichen Rezepten und alles Wissenswerte rund ums Kochen.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!