24.09.2015 Views

DNS Ausgabe November 2014

  • No tags were found...

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

<strong>November</strong> 2013<br />

seit 12-2000<br />

Auflage:<br />

30.000<br />

Nimm mich mit !<br />

<strong>DNS</strong><br />

DÜRENS STATT- MAGAZIN<br />

Schau mich an !<br />

WWW.<strong>DNS</strong>-TV.DE<br />

Boten für Echtz gesucht<br />

Titelstory<br />

Qou Vadis<br />

Er-Fahrungsbericht<br />

Audi A3 Limousine<br />

Klartext<br />

Verdammt lang her ...


2<br />

11. 2013


11. 2013<br />

Herausgeber:<br />

DNR Verlag, Michael Bille<br />

Glashüttenstraße 4 -<br />

52349 Düren<br />

Telefon:<br />

0171 - 28 666 39<br />

Mail info@dns-tv.de<br />

Internet www.dns-tv.de<br />

Auflage<br />

30.000 (Haushaltsverteilung)<br />

Anzeigenleitung<br />

Michael Bille<br />

<strong>DNS</strong>/TV: Kevin Bille<br />

Verteilung in die Haushalte der Stadt Düren<br />

sowie Derichsweiler, Niederau, Rölsdorf, Gürzenich,<br />

Lendersdorf, Echtz und alle Dürener Gewerbegebiete.<br />

Der Abdruck erfolgt ohne Gewähr. Der<br />

Verlag haftet nicht für unverlangt eingesandte<br />

Manuskripte, Fotos, etc.. Die Artikel geben die<br />

Meinung der Autoren wieder und stellen nicht<br />

zwangsläufig die Meinung des Verlages oder der<br />

Redaktion dar.<br />

Redaktion<br />

Michael Bille<br />

(verantwortlicher Chefredakteur)<br />

Marianne Klein<br />

(Oma, wie war das...)<br />

Karl Sturm<br />

(vereid. KFZ-Sachverständiger)<br />

Grafik/Satz/Layout<br />

DNR Verlag-<br />

Kevin Bille<br />

Druck<br />

L.N. Schaffrath GmbH & Co KG<br />

Nachdruck in Auszügen oder komplett ist<br />

nur mit ausdrücklicher Genehmigung des<br />

Verlages gestattet. Dies gilt insbesondere<br />

für die Gestaltung und Ausführung der<br />

Anzeigen. Die Urheberrechte liegen beim<br />

Verlag. Erfüllungsort und Gerichtsstand<br />

ist Düren. Es liegen die AGB des Verlages<br />

zugrunde, die auf Verlangen gerne zugesandt<br />

werden. Abmahnungen werden<br />

ohne vorherige Information des Verlages<br />

nicht anerkannt.<br />

... auf den Punkt gebracht.<br />

Na geht es Ihnen auch so?<br />

Scheibchenweise wird bekannt, was doch eigentlich allen<br />

klar ist – dass nämlich alles über einen selbst irgendwie und<br />

irgendwo abgespeichert, gesichtet und ausgewertet wird.<br />

Mit dem ultimativen Handy der Bundeskanzlerin hat dies einen<br />

neuen medialen Höhepunkt erreicht. Fragt man sich nur, wie<br />

Inhalt<br />

Klartext 6<br />

Er-Fahrungsbericht 9<br />

Immobilenwerte NRW 14<br />

Manos Rapidos 15<br />

Christlicher Sportverein Düren 19<br />

Erna Schiefenbusch Gesellschaft 20<br />

Geheimtipp: Volle Kanne 21<br />

Gesundheit 24<br />

Terminator 26<br />

Oma wie war das.... 29<br />

Recht so 30<br />

Spruch des Monats<br />

Hätte man bei der Erschaffung der Welt eine<br />

Kommission eingesetzt, wäre sie heute noch<br />

nicht fertig.<br />

George Bernhard Shaw - Irisch-britischer<br />

Dramatiker und Literaturnobelpreisträger (1856 - 1950)<br />

auch hier die Blauäugigkeit solche Blüten treiben kann, dass<br />

„Freunde“ dies nicht tun würden.<br />

Dies umso mehr, als die Freunde in den sozialen Medien,<br />

denen man bereitwillig jeden Mist erzählt, ja wohl auch nicht<br />

nur „Freunde“ sind<br />

Michael Bille<br />

4<br />

3


Titelstory<br />

Quo Vadis (Wohin gehst du<br />

Düren?)<br />

Fortsetzung des Interviews<br />

mit Thomas Floßdorf (CDU-<br />

Vorsitzender)<br />

<strong>DNS</strong>: „Herr Floßdorf, werden den Worten<br />

denn nun auch Taten folgen? Immerhin geht<br />

es um die Sicherheit der Bürger der Stadt<br />

Düren.“<br />

Thomas Floßdorf: „Auf meine Initiative<br />

hin wurde der Antrag gestellt eine<br />

Kommission ins Leben zu rufen, die sich mit<br />

dieser Problematik beschäftigt, und ich als<br />

Politiker möchte an dem Resultat gemessen<br />

werden. Diese zentrale Frage der Sicherheit<br />

muss gestellt werden und da gibt es auch nur<br />

noch schwarz oder weiß. Der Bürgermeister<br />

11. 2013<br />

hat dieses Thema zur Chefsache erklärt.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Man könnte sagen, etwas spät oder?“<br />

Thomas Floßdorf: „Es wurde spät<br />

erkannt, aber nicht zu spät und nun wird<br />

dieses Thema angegangen – und wie gesagt,<br />

ich lasse mich daran messen.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Quo Vadis bedeutet ja nicht nur<br />

negative Schlagzeilen zu produzieren. Was<br />

ist denn in der Zukunft noch angedacht?“<br />

Thomas Floßdorf: „Ein wichtiges<br />

Thema sehe ich in der Aktivierung des<br />

Tagestourismus. Hier ist Düren seit Jahrzehnten<br />

ein weißer Fleck auf der Landkarte<br />

und das darf so nicht weitergehen. Düren<br />

hat viel zu bieten. Nur wenn es keiner weiß,<br />

wird es auch keiner erfahren. Wir haben<br />

interessante Museen und Düren ist als<br />

Stadt auch dafür ein lebendes Mahnmal der<br />

Geschichte, was passiert wenn Extremisten<br />

ein Land regieren. Düren als Stadt ist<br />

Las Vegas<br />

ist näher als Sie denken!<br />

4<br />

Roda JC Ring 91, Kerkrade (NL)<br />

im Fußballstadion, Autobahn Aachen-Heerlen (A4/A76),<br />

Kerkrade (N281), Ausfahrt Kerkrade-West<br />

ÖFFNUNGSZEITEN: TÄGLICH 10.00 - 02.00 UHR • FREIER EINTRITT • EINTRITT AB 18 JAHRE<br />

GRATIS GETRÄNKE & SNACKS • WWW.FAIRPLAYCASINO.DE<br />

Gratis Poker Nights:<br />

jeden 1. und 3. Montag<br />

im <strong>November</strong> & December<br />

Teilnahme ab 18 Jahren<br />

mehr Info’s im Casino


11. 2013<br />

ebenerdig und nahezu barrierefrei und allein<br />

aus diesem Gesichtspunkt heraus eine ideale<br />

Einkaufsstadt.<br />

Als nächstes gilt es weiter wertigen Wohnraum<br />

zu schaffen, um Düren zunehmend<br />

auch für eine leistungsbezogene Bevölkerung<br />

interessant zu machen. In den letzten Jahren<br />

wurden von uns klassische Wohngebiete zur<br />

Erschließung freigegeben. Jetzt gehen wir<br />

einen Schritt weiter in die Zukunft und<br />

wollen energieautarke und zugleich<br />

verkehrsberuhigte Wohngebiete erschließen.<br />

Daneben ist die Ansiedlung von Unternehmen<br />

und das damit verbundene Schaffen<br />

von Arbeitsplätzen ein zentrales Thema.<br />

Gerade die Nähe zur A4 ist für uns ein absolutes<br />

Plus, das es weiter zu nutzen gilt,<br />

denn gerade die Logistikbranche braucht<br />

gute Verkehrsanbindungen.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Sie haben sich viel vorgenommen.“<br />

Titelstory<br />

Thomas Floßdorf: „Und es geht noch<br />

weiter. Düren hat drei hervorragende<br />

Krankenhäuser. Hier wird ausgebildet und<br />

danach ziehen die Ausgebildeten weg.<br />

Das darf nicht sein. Wir werden Angebote<br />

schaffen diesen gut ausgebildeten Menschen<br />

hier in Düren eine Zukunft zu schaffen.<br />

Spinn off - Betriebe ist ein weiteres<br />

Schlagwort mit viel Potential. Düren muss<br />

endlich begreifen, dass es alle Möglichkeiten<br />

hat und dazu gehört vor allem auch jungen,<br />

innovativen Unternehmen eine Plattform zu<br />

schaffen, um ihre Kreativität entwickeln zu<br />

können. Hier sehe ich gerade die IT-Branche<br />

als besonders interessant an.<br />

Überhaupt hat Düren das Potential das<br />

Ausbildungszentren in der Region zu sein.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Nur tun muss man es!“<br />

Thomas Floßdorf: „Genau so sehe ich<br />

das auch.“<br />

5


Na geht es Ihnen<br />

auch so (mal etwas<br />

ausführlicher)<br />

Die Bundestagswahlen sind gelaufen –<br />

die einen freuen sich, die anderen lecken<br />

noch immer ihre Wunden. So ist das nun<br />

mal und trotzdem können sich Viele des<br />

Gefühls nicht erwehren, dass es eben nicht<br />

so ist, wie sonst. Das mag sich auch an der<br />

Frage festmachen warum es uns hier in<br />

Deutschland wiedererwartend zum „Rest der<br />

Welt“ noch immer gut geht, wenn um uns<br />

herum der Pleitegeier seine Schwingen über<br />

ganze Länder ausstreckt und andere komplett<br />

im Chaos versinken, ohne das diesen Ländern<br />

von Außen geholfen wird, weil dies<br />

nicht gewollt oder auch nicht gekonnt wird.<br />

Da streiten sich die Geister, wie sich diese<br />

überhaupt reichlich streiten.<br />

Die Eurokrise ist noch lange nicht vorbei<br />

und mit Milliarden an frisch gepresstem<br />

Geld, zunehmend ohne Gegenwert wird<br />

11. 2013<br />

dies auch zunehmend schwerer. Klar<br />

brauchen die Unternehmen „billiges“ Geld<br />

6


11. 2013<br />

Menschen gibt, die mit Geschichte<br />

und deren Folgen wenig zu tun haben.<br />

Die Verschwörungstheoretiker<br />

glauben an den kleinen Zirkel<br />

„machtversessener“ Männer und<br />

Frauen, wie z.B. die Bilder-berger,<br />

deren ganzes Bestreben auf die<br />

universelle Ein-Regierung Welt<br />

abzielen soll. Die Globalisierung<br />

mag dafür ein Indiz sein, aber<br />

ist diese Globalisierung, das<br />

für Investitionen, aber kann das so auf die<br />

Dauer funktionieren? In jedem Fall wissen<br />

die Anleger offenbar nicht wohin mit all dem<br />

vielen neuen Geld und lassen die Börsen<br />

durch die Decke knallen – ob das etwas mit<br />

Substanz zu tun hat, mag man bezweifeln<br />

dürfen, zumal sich die Gewitterwolken<br />

an den Finanzmarkten nicht verflüchtigen<br />

wollen. Chinas Immobilienblase dürfte die<br />

nächste sein, die wenn platzen sollte, das<br />

gesamte System erschüttern dürfte. Die<br />

„stärkste“ auf Pump lebende Nation der Welt<br />

stand kurz vor der realen Pleite, so kurz,<br />

dass die Welt, zumindest die Finanzwelt<br />

den Atem anhielt. In letzter Minute hat man<br />

sich wieder mal „geeinigt“ und worauf?<br />

Klar, neue Schulden und damit erkaufte<br />

Zeit. Wie soll so ein Schuldenberg, wie ihn<br />

die USA vor sich herschleppen auch jemals<br />

abgebaut werden? Dies ist auch gar nicht in<br />

vollem Umfange erforderlich, denn Staaten<br />

müssen auch Schulden machen, denn nur<br />

so verdienen Banken ihr Geld – an den<br />

Schulden anderer. Wenn alle genug Geld<br />

oder keine Wünsche hätten bräuchte man<br />

keine Banken.<br />

Richtig ist aber auch, dass wir in Europa<br />

seit 2.000 Jahren keine so lange Epoche<br />

des Friedens hatten, wie wir dies seit Ende<br />

des 2. Weltkrieges (1945) erleben durften.<br />

Mittlerweile halte ich es für nötig diese Zahl<br />

hinzuschreiben, weil es wohl reichlich viele<br />

7


11. 2013<br />

Zusammenwachsen der Welt nicht<br />

zwangsläufig? Wir reisen heute in Sekundenbruchteilen<br />

durchs Internet, das natürlich<br />

abgegriffen wird (wie blauäugig muss man<br />

eigentlich sein zu glauben, dass ausgerechnet<br />

hier die Geheimdienste schlafen würden)<br />

oder wir setzen uns ins Flugzeug, um in<br />

Real-Zeit die Welt zu umrunden und natürlich<br />

führen solche Möglichkeiten zu<br />

einem, wie auch immer geartetem Zusammenwachsen<br />

der Welt.<br />

Der Syrienkonflikt dauert nun schon<br />

Jahre, mit dem Giftgasangriff wurde eine<br />

rote Linie überschritten, ohne das dies<br />

zu einer sichtbaren Veränderung, sprich<br />

einem Eingreifen der „Supermacht“ USA<br />

geführt hätte. Paradox hingegen ist, dass<br />

ausgerechnet Syrien nunmehr der erste Staat<br />

auf dieser Erde ist, der seine Chemieanlagen<br />

komplett zerstört hat, was davon ablenkt,<br />

dass Millionen auf der Flucht sind, ganze<br />

Regionen im Elend versinken und viele<br />

Tausend Menschen gestorben sind- und wohl<br />

viele weitere sterben werden – und die Welt<br />

schaut zu.<br />

In Düren stehen Veränderungen an und unter<br />

anderem hat wohl auch unsere QuoVadis<br />

– Reihe dazu beigetragen, dass sich einige<br />

Augen öffnen und entsprechende Konzepte<br />

nicht nur erarbeitet, sondern auch umgesetzt<br />

werden. Das ist auch dringend erforderlich,<br />

zumal man die Feuerwehr ja auch nicht erst<br />

ruft, wenn die Hütte richtig brennt.<br />

Inwieweit Düren noch den Hebel umgelegt<br />

bekommt wird sich zeigen. Mit Grabenkämpfen<br />

jedenfalls nicht – denn auch das<br />

lehrt die Geschichte – wer sich nicht bewegt,<br />

der wird am Ende bewegt.<br />

Michael Bille<br />

Druckfehler vorbehalten · *Unverbindliche<br />

Preisempfehlung der Villeroy & Boch AG<br />

Kollektion<br />

TOY’S DELIGHT<br />

Kaffee-/Teetasse mit Untertasse 2-tlg. 24,90 €* Kanne mit Deckel 59,00 €*<br />

Stövchen 39,90 €* Frühstücksteller, weiß /rot je 17,90 €*<br />

WWW.VILLEROY-BOCH.COM<br />

DECORUM<br />

Josef-Schregel-Strasse 2 – 4,<br />

Am Wirteltorplatz, 52349 Düren<br />

www.decorum24.de<br />

8


11. 2013<br />

Er-Fahrungsbericht<br />

AUDI A3<br />

Bis der VW - Konzern sich zur Nummer eins<br />

in der Welt aufgeschwungen hat dauert es vielleicht<br />

nicht mehr lange. Einen gewichtigen<br />

Anteil an dieser Mehrmarken-Erfolgsstory hat<br />

unzweifelhaft die Premiummarke Audi.<br />

Mit der Audi A 3 Limousine in der sportlichen<br />

S-Line Variante testeten wir von <strong>DNS</strong> den<br />

jüngsten und von seiner Motorisierung her,<br />

stärksten Spross der erfolgsreichen Audi-Flotte.<br />

Ob Audi mit dieser Variante ein großer Wurf<br />

gelingen kann, soll der nun folgende Fahrzeugtest<br />

belegen, den <strong>DNS</strong> und <strong>DNS</strong>/TV in<br />

bewährter Manier selbst durchgeführt hat.<br />

Auf den ersten Blick präsentiert sich der A3 –<br />

in einer bestechenden Optik. Dies umso mehr,<br />

als die Limousinenform erst allmählich wieder<br />

eine Art Renaissance zu erfahren scheint. Vorab<br />

nur dies – die bärenstarke Optik des A3 wird<br />

da ihr Übriges tun, denn die Designer bei Audi<br />

haben hier alle Register gezogen.<br />

Von der Audi – typischen Frontmaske mit dem<br />

wuchtigen Kühlergrill, über das zum Heck hin<br />

abfließende Dach, bis hin zum, sich nahtlos<br />

in die Optik einfügendem Heck – der A3 ist<br />

ein Blickfang. Die S-Line Komponenten, wie<br />

die Doppelzweirohr Auspuffanlage tun da ein<br />

Übriges diesem positiven Eindruck noch den<br />

letzten, sportlichen Schliff zu verleihen.<br />

Etwas dezenter, aber nicht weniger anspruchsvoll<br />

setzt sich dieser Eindruck im Innenraum<br />

fort. Klar gegliederte Rundinstrumente, modernes<br />

Styling sowie die fürs Auge ansprechend<br />

eingefügten Metallapplikationen vermitteln<br />

schon ein gewisses Flair. Dazu tragen<br />

natürlich auch die verwendeten, hochwertigen<br />

Materialien bei, die optimal verarbeitet sind,<br />

9


Er-Fahrungsbericht 11. 2013<br />

einen erheblichen Anteil.<br />

Die Sitze sind sportlich, lassen<br />

dabei aber keinen Komfort<br />

vermissen, so dass auch von daher<br />

der neue A3 sich in jedem Fall<br />

auch als Reiselimousine bewähren<br />

wird.<br />

Technisch ist der A3 nicht nur auf<br />

dem neuesten Stand, sondern einen<br />

Schritt voraus. Beispielhaft ist das<br />

optionale Audi Connect, mit dem<br />

sie eine Vielzahl multimedialer<br />

Dienste und Serviceangebote<br />

permanent im Fahrzeug verfügbar<br />

haben. Mit dem Zugriff auf Navigation,<br />

E-Mails, soziale Medien uvm. ist es Audi<br />

gelungen eine optimale Symbiose aus Auto und<br />

digitaler Welt zu schaffen.<br />

Nun waren wir aber auf die<br />

Inneren Werte gespannt und<br />

da zeigt es sich, dass der A3<br />

alles andere ist, als ein Schaf<br />

im Wolfspelz. Der 1.8 Liter<br />

Benziner geht auf Pedaldruck<br />

hin kräftig zur Sache. Die Automatik<br />

mit der komfortablen<br />

und zugleich spritsparenden<br />

Doppelkupplungstechnik arbeitet<br />

in ihren 7 Stufen optimal.<br />

Kurven und Bremsverhalten<br />

sind Dank des sportlich,<br />

aber nicht harten Fahrwerks<br />

ebenfalls über jeden Zweifel<br />

erhaben. Alles in allem liegt die<br />

A3 Limousine hervorragend<br />

am Steuer und vermittelt schon, auch Dank<br />

seiner Kraftreserven ein sehr selbstbewusstes<br />

Auftreten.<br />

Mit dem Audi A3 Limousine ist den


11. 2013 Er-Fahrungsbericht<br />

Konstrukteuren ein Fahrzeug gelungen, dass<br />

gerade im Segment der unteren Mittelklasse<br />

Zeichen setzen wird.<br />

Die Redaktion<br />

Technische Daten des von <strong>DNS</strong><br />

<strong>DNS</strong>/TV<br />

getesteten Audi A3 Limousine<br />

(gemäß Herstellerangaben)<br />

Hubraum<br />

1789 cm³<br />

Leistung:<br />

132 kW (180 PS)<br />

Höchstgeschwindigkeit: 242 km/h<br />

Max. Drehmoment: 280 Nm bei<br />

1350 - 4500 U/min<br />

Verbrauch im Drittelmix: 6,6 Liter<br />

Preis ab: 24.300 €<br />

(Alle Angaben gemäß Herstellerinformation.<br />

Für Fehler übernimmt der DNR -Verlag keine Haftung)<br />

Wir wünschen allen eine gute Fahrt<br />

Karl Sturm<br />

(vereidigter KFZ-<br />

Sachverständiger)<br />

mehr unter:<br />

www.dns-tv.de<br />

11


Stadt Düren informiert ...<br />

Vor 75 Jahren mussten die Menschen auch in<br />

Düren die Schrecken der Reichspogromnacht<br />

erleben, lange auch Reichskristallnacht genannt,<br />

weil viele Synagogen angezündet und dabei<br />

auch Fensterscheiben zerschlagen wurden.<br />

Seit 25 Jahren gibt es in Düren die Stelen.<br />

11. 2013<br />

Amtsgericht: Stiftisches Gymnasium und St.<br />

Angela-Schule<br />

Wernersstraße: SPD-Ortsverband, Realschule<br />

Wernersstraße und Grundschule Martin-Luther<br />

Lendersdorf: Katholische Kirchengemeinde St.<br />

Michael, Bürger(innen)<br />

Arnoldsweiler: Bezirksausschuss<br />

Gürzenich: Katholische Kirchengemeinde St.<br />

Johann Evangelist<br />

Birkesdorf: SPD-Ortsverband, evangelische<br />

Gemeinde, Hauptschule<br />

Rheinische Kliniken: Pflegevorschule<br />

Anne-Frank-Gesamtschule: Lehrerschaft und<br />

Schülerschaft<br />

Zur Teilnahme an den Mahnstunden lädt die<br />

pax christi-Regionalgruppe als Organisator die<br />

Bürgerschaft herzlich ein.<br />

An zehn Orten ließ die Stadt zwischen 1986<br />

und 1988 vom Künstler Ulrich Rückriem<br />

geschaffene Steinquader aufstellen. Die Orte<br />

waren bewusst gewählt, handelte es sich doch<br />

um solche, an denen während des Hitler-<br />

Regimes Unrecht geschah. (Ausgenommen<br />

ist die Stele auf dem Schulhof der Anne-<br />

Frank-Gesamtschule; hier war der Schulname<br />

ortsbestimmend.)<br />

Seitdem werden auf Anregung der pax-christi-<br />

Regionalgruppe am 9. <strong>November</strong> um 19.00<br />

Uhr gleichzeitig an den zehn Stelen unter<br />

dem Thema „Erinnern und Wachbleiben“<br />

Mahnstunden zur Erinnerung an die<br />

Reichspogromnacht abgehalten. Es soll dabei<br />

nicht nur an die Gräuel der Nazi-Herrschaft<br />

in der Vergangenheit erinnert, sondern auch<br />

ein Blick auf gegenwärtige Ereignisse und<br />

Tendenzen gerichtet werden.<br />

Die Gestaltung der Stunden liegt in den Händen<br />

verschiedener Gruppen und Einzelpersonen.<br />

Schützenstraße: Büro der Regionaldekane<br />

Oberstraße: Gymnasium am Wirteltor<br />

12


11. 2013<br />

Von der Idee zur Eröffnung in<br />

einem Jahr Einweihung des Caritas-Beratungsbüros<br />

Heimbach<br />

Heimbach. Mit dem neuen Beratungsbüro in<br />

Heimbach in der Hengebachstraße 81, direkt<br />

gegenüber der Kunstakademie, eröffnete der<br />

Caritasverband für die Region Düren-Jülich e. V.<br />

am 28. Oktober 2013 eine<br />

weitere Anlaufstelle im<br />

Südkreis.<br />

Bürgermeister Bert Züll<br />

war der erste Gratulant<br />

und dankte Caritas-Geschäftsführer<br />

Dirk Hucko:<br />

„Sie haben Wort gehalten<br />

und waren wirklich<br />

schnell mit dem neuen<br />

Büro vor Ort“ freute sich<br />

Züll über das neue Angebot<br />

in seiner Stadt. Die<br />

ersten Besucher waren<br />

ebenfalls dort, denn die<br />

Caritas hatte auch die neuen Nachbarn eingeladen,<br />

die schnell im Gespräch mit dem Beratungsduo<br />

Ellen Hansen-Dichant und Manuela<br />

Schweitzer waren.<br />

Regionaldekan Hans Doncks segnete die neuen<br />

Räume, die für die Bürger dienstags zwischen<br />

10 und 12 Uhr sowie donnerstags zwischen<br />

15 und 17 Uhr geöffnet sind. Die Beratung ist<br />

natürlich kostenlos. Mit der neuen Anlaufstelle<br />

im Südkreis von Düren bietet sich nun auch<br />

in Heimbach die Möglichkeit, sich kurzfristig,<br />

persönlich, kompetent und unverbindlich über<br />

die vielen soziale Angebote fachgerecht zu informieren.<br />

Dazu stehen auch an sechs weiteren Orten im<br />

Kreis Düren Caritas-Beratungsbüros und ebenfalls<br />

die acht Caritas-Pflegestationen für alle<br />

sozialen Fragen zur Verfügung.<br />

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den<br />

Caritasbüros sind insbesondere Experten für die<br />

Stadt Düren informiert ...<br />

umfangreichen Angebote für Senioren und pflegebedürftige<br />

Menschen. Hier geben sie professionelle<br />

Auskunft zu Angeboten der ambulanten<br />

Pflege zuhause, der Betreuung in Tagespflegeeinrichtungen<br />

und der vollstationären Versorgung<br />

in einem Altenheim, Unterstützung bei Fragen<br />

zur Finanzierung und Antragsverfahren im<br />

Rahmen von Pflegeleistungen sowie zu Möglichkeiten<br />

der Alzheimergesellschaft für den Kreis<br />

Düren e.V.<br />

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas<br />

vermitteln außerdem gerne unkompliziert<br />

den passenden Kontakt zu den anderen spezialisierten<br />

Beratungsstellen der Caritas:<br />

• Allgemeine Sozialberatung<br />

• Beratung für Ausländische Mitbürger/<br />

Flüchtlinge<br />

• Aussiedlerberatung<br />

• Drogenberatungsstelle<br />

• Mutter-Kind- /Vater-Kind Kuren<br />

• Kinder, Jugend- und Familienhilfe<br />

• Ehrenamtstätigkeiten, Freiwilligenzentrum<br />

Jülich<br />

• Besuchsdienste für Alleinstehende<br />

• Familienpatenschaften in Stadt und Kreis<br />

Düren<br />

• Seniorenerholung<br />

Darüber hinaus werden künftig zu bestimmten<br />

Themenschwerpunkten spezielle Veranstaltungen<br />

im neuen Beratungsbüro Heimbach<br />

angeboten. Zu Themen wie Vorsorgevollmacht,<br />

Patientenverfügung oder Umgang mit Demenzkranken<br />

bestehen häufig viele Fragen.<br />

13


11. 2013<br />

Düsseldorf top, Herne flop – Eigentumswohnungen<br />

in NRW:<br />

Zwischen Boom und Wertverfall<br />

In Düsseldorf kletterten die Preise für Eigentumswohnungen<br />

innerhalb von 5 Jahren um<br />

36 Prozent auf 2.533 Euro pro Quadratmeter /<br />

Das zeigt das Kaufpreisbarometer von immowelt.de,<br />

einem der führenden Immobilienportale<br />

/ Herne ist mit einem Minus von 26 Prozent<br />

Schlusslicht / Renommierte Uni-Städte<br />

verzeichnen ein Plus<br />

Nürnberg, 30. Oktober 2013. In keinem anderen<br />

Bundesland öffnete sich die Schere zwischen<br />

steigenden und sinkenden Immobilienpreisen<br />

in den vergangenen 5 Jahren weiter als im dicht<br />

besiedelten Nordrhein-Westfalen. So liegen<br />

Welten zwischen Düsseldorf und Herne – obwohl<br />

die Städte nur 50 Kilometer voneinander<br />

entfernt sind. Das zeigt das Kaufpreisbarometer<br />

von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.<br />

Seit dem 1. Halbjahr 2008 stiegen in der Landeshauptstadt<br />

die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen<br />

um 36 Prozent. 2.533 Euro<br />

werden dort inzwischen gezahlt. Zeitgleich<br />

rauschten in Herne die Preise um 26 Prozent<br />

nach unten – mehr Werteverfall gab es in keiner<br />

anderen deutschen Stadt. In der einst wichtigen<br />

Bergbau-Kommune, in der heute jeder 7. arbeitslos<br />

ist, kostet der Quadratmeter im 1. Halbjahr<br />

2013 nur noch 756 Euro. Günstiger ist es nur<br />

noch in Gelsenkirchen, wo die Preise um 23<br />

Prozent auf 710 Euro fielen. „Die Schere bei den<br />

Kaufpreisen in NRW könnte künftig noch weiter<br />

auseinandergehen“, prognostiziert Immowelt-<br />

Vorstand Carsten Schlabritz.<br />

Der Strukturwandel ist in beliebten Studentenstädten<br />

wie Aachen nicht spürbar. Um 30<br />

Prozent stiegen die Preise für das begehrte Gut<br />

Eigentumswohnung in der renommierten Universitätsstadt.<br />

1.928 Euro kostet inzwischen der<br />

Quadratmeter. Paderborn (+28 Prozent), Heimatstadt<br />

des Computerpioniers Heinz Nixdorf,<br />

profitiert von einer der höchsten IT-Dichten<br />

in Deutschland. Und in Münster, vielfach als<br />

Schreibtisch Westfalens bezeichnet, weil ein<br />

Großteil der Arbeitsplätze in Uni-, Bildungsund<br />

Verwaltungseinrichtungen angesiedelt ist,<br />

gab es ein Plus von 23 Prozent. Auch in Bonn<br />

(+21 Prozent), Bielefeld (+18 Prozent) und Köln<br />

(+17 Prozent) stiegen die Quadratmeterpreise.<br />

Für das Kaufbarometer wurden die Preise in<br />

den 37 größten Städten Nordrhein-Westfalens<br />

untersucht. Datenbasis für die Berechnung der<br />

Durchschnittspreise waren 52.200 auf immowelt.<br />

de inserierte Angebote. Verglichen wurde jeweils<br />

das 1. Halbjahr 2008 mit dem 1. Halbjahr 2013.<br />

Die Kaufpreise sind Angebots-, keine Abschlusspreise.<br />

Information aus Immowelt.de<br />

www.tapeten-heidbüchel.de<br />

In zwei Drittel der 37 Großstädte im Ballungsraum<br />

ist Wohnungseigentum weniger wert als<br />

2008: in Neuss lediglich 1 Prozent, in Dortmund<br />

und Leverkusen 5 Prozent und in Essen 8 Prozent.<br />

Im zweistelligen Prozentbereich ging es unter<br />

anderem für Hagen, Solingen und Mönchengladbach<br />

(-10 Prozent), Bochum und Bottrop<br />

(-13 Prozent) und Krefeld, Duisburg und Gelsenkirchen<br />

(-23 Prozent) nach unten.<br />

14


11. 2013<br />

Manos Rapidos e.V.<br />

Es hat schon etwas Beindruckendes – eine<br />

Trommlergruppe live zu erleben-bzw. zu<br />

erhören. Umso mehr wenn zusätzlich noch<br />

brasilianisches Temperament mit einfließt.<br />

Die Manos Rapidos sind so eine Gruppe,<br />

die eigentlich aus der Not heraus ihren<br />

eigenen Stil mit selbst komponierten<br />

Stücken gefunden hat und die „Not“ lag<br />

darin, dass man eben als Europäer nicht das<br />

brasilianische Feuer nicht eins zu eins zu<br />

kopieren versuchen sollte.<br />

Ein mächtiger Schuss Selbstbewusstsein liegt<br />

allerdings schon in der Tatsache begründet,<br />

dass der eigene Sound auch einen eigenen<br />

Namen hat – nämlich Samba Duria.<br />

Seit 2016 ist die Gruppe zusammen und<br />

es kam zusammen, was zusammengehört<br />

– Menschen, die neben der Liebe zu den<br />

Rhythmen auch noch die Geselligkeit<br />

verbindet. Doch trotz allem Spaß – Disziplin<br />

gehört schon dazu, damit Manos Rapidos<br />

Erfolg hat und den kann diese Gruppe<br />

unzweifelhaft aufweisen, denn immerhin<br />

hat man die Grenzen Dürens schon lange<br />

verlassen. Erfolgreiche Auftritte in Köln,<br />

Düsseldorf und Aachen belegen dies<br />

eindrucksvoll.<br />

Dies ist umso wichtiger, als neben dem<br />

bescheidenen Jahresbeitrag von 18 Euro,<br />

mit den Auftritten die unausweichlich<br />

anfallenden Kosten des Vereins gedeckt<br />

werden.<br />

Die musikalische Ausdrucksstärke von<br />

Manos Rapidos kommt aber nur dann voll<br />

zur Geltung wenn mindestens 14 Mitglieder<br />

anwesend sind. Leider konnten Auftritte<br />

wegen Spielermangel nicht zugesagt werden.<br />

Darum auch der<br />

Aufruf: Wer Spaß<br />

an dieser Musik,<br />

dem Flair und dem<br />

ganzen drum herum<br />

hat, der sollte sich<br />

melden, denn Manos<br />

Rapidos will noch<br />

viele Zuhörer/<br />

Zuschauer in ihren<br />

Bann schlagen.<br />

Mehr unter www.<br />

manosrapidos.de<br />

15


11. 2013<br />

Einzelhandel zum Anfassen<br />

Duft & Raum<br />

Dürener Teehaus<br />

Seit 2011 steht dieses Geschäft<br />

(Markt 36) in der Dürener<br />

Innenstadt für eine große<br />

Auswahl an feinsten Teesorten<br />

sowie einem überaus großen<br />

Angebot an Yankee – Candle<br />

Duft-Aromakerzen.<br />

Mit über 250 Teesorten,<br />

ausgesucht und persönlich<br />

kreiert bei ausgewählten<br />

Teemanufakturen, setzt Duft<br />

& Raum für den Genießer in punkto Qualität,<br />

Auswahl und Beratung, auch weit über Düren<br />

hinaus Maßstäbe, die sich sehen, vor allem aber<br />

schmecken lassen und das zu<br />

erschwinglichen Preisen.<br />

Auch hier bietet<br />

Duft & Raum das perfekte Angebot für jeden<br />

Geschmack und Anlass.<br />

Zur Komplettierung des Sortimentes gehören aber<br />

auch kulinarische Finessen und ein mit viel Liebe<br />

zum Detail zusammengestellte Auswahl an<br />

wunderschönen Accessoires.<br />

Und wer sich lieber von zu Hause mal den<br />

Tee oder die Kerze seiner Wahl bestellen<br />

möchte, der kann dies online tun.<br />

Mehr unter: www.dns-tv.de<br />

Und wobei kann man Tee besser<br />

genießen, als beim Schein einer<br />

Yankee Candle - Duftkerze.<br />

16


11. 2013<br />

Seid Jahrzehnten bekannt für hochfeines Qualitätseis<br />

Anita Kessel - Kallscheuer<br />

Podologin<br />

Praxis für<br />

Körper - Geist und Seele<br />

Behandlung mit Herz und Verstand<br />

Am Adenauerpark 38 - 52351 Düren - Tel. 02421/63374<br />

E-mail: info@podologie-kessel.de - www.podologie-kessel.de<br />

17


11. 2013<br />

Persönlich. Individuell.<br />

Maßgeschneidert.<br />

Die Energieberatung Ihrer SWD.<br />

Ob spontan oder zu<br />

Ihrem Wunschtermin –<br />

wir freuen uns auf<br />

Ihren Besuch!<br />

Erfahren Sie in einer individuellen Beratung, wie Sie Energie sparen<br />

und so Ihre Kosten senken können, ohne auf Komfort zu verzichten.<br />

Unser Expertenteam berät Sie gern zu allem Wissenswerten über:<br />

Ihre individuellen Energieverbräuche<br />

Energiespartipps im Haushalt<br />

Moderne Heiz- und Beleuchtungstechnik<br />

Attraktive Fördermittel<br />

Schauen Sie doch einfach mal in Ihrer SWD-Energiesparzentrale in der Arnoldsweilerstraße 60 vorbei.<br />

Mo bis Do: 8:00 – 16:30 Uhr; Fr: 8:00 – 12:30 Uhr.<br />

Oder vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin unter (02421) 126-104. Wir freuen uns auf Sie!<br />

www.stadtwerke-dueren.de<br />

SWD.Energiesparzentrale<br />

18


11. 2013<br />

Christlicher Sportverein<br />

Düren<br />

Gerade in Zeiten wie diesen, wo religiöse<br />

Werte im Schwinden zu sein scheinen,<br />

gründete sich 2008 dieser Verein, der 2011<br />

seinen Spielbetrieb aufnahm und zwar mit<br />

viel Erfolg.<br />

Während viele andere Vereine über<br />

Mitgliederschwund, mangelnde Motivation<br />

etc. klagen ist davon beim Christlichen<br />

Sportverein Düren nichts zu spüren – ganz<br />

im Gegenteil. Dafür sorgt schon der junge<br />

Vorstand, der in der Tradition christlicher<br />

Werte, diese auch an den Nachwuchs<br />

weitergibt. Das bedingt faires, engagiertes<br />

Spiel, basierend auf leistungsbezogenem<br />

Training, gerade bei der Jugend – und man<br />

glaubt es kaum – die Jungs wollen gefördert<br />

und gefordert werden. Wie uns Ralf Scheld,<br />

der Jugendtrainer bestätigte suchen die<br />

Kids die Herausforderung. Man sieht sich<br />

hier nicht als vereinsmäßig organisierte<br />

Kinderverwahranstalt, sondern als Förderer<br />

von Talenten im fairen sportlichen<br />

Miteinander – und der sportliche Erfolg gibt<br />

diesem jungen, engagierten Team mehr als<br />

recht.<br />

Regeln wurden aufgestellt und werden<br />

akzeptiert. So gibt es weder bei Spielen<br />

noch beim Training Alkoholausschank und<br />

vor jedem Spiel wird in der Gemeinschaft<br />

gebetet. Allerdings, und darauf legt man auch<br />

sehr großen Wert, entspricht es doch dem<br />

christlichen Menschenbild – es wird niemand<br />

ausgeschlossen, es sei denn, er schließt sich<br />

selber aus, weil Talent kann man lernen,<br />

gutes Benehmen sollte man gelernt haben.<br />

Und offensichtlich sehen das die Eltern<br />

der Kids auch so, denn die Akzeptanz ist<br />

ungebrochen.<br />

Was aus einer Laune innerhalb der Fußball -<br />

begeisterten Birkesdorfer Kirchengemeinde<br />

heraus entstand, entwickelte sich für<br />

alle zu einem wahren Selbstläufer mit<br />

Magnetfunktion auch in andere Vereine<br />

hinein.<br />

Mittlerweile verfügt der christliche<br />

Sportverein über insgesamt 5 Mannschaften<br />

und über 140 Mitglieder.<br />

19


11. 2013<br />

Erna Schiefenbusch<br />

Gesellschaft<br />

An allen Ecken wird gespart und davon<br />

bleibt natürlich auch die Kultur nicht<br />

verschont. Kultur<br />

aber ist etwas, das<br />

den jeweiligen<br />

Zeitgeist und damit<br />

auch die Identität<br />

einer Gesellschaft<br />

widerspiegelt.<br />

Um diesen<br />

Anspruch, auch<br />

im Hinblick<br />

auf die Qualität<br />

einem breiten Publikum nahe zu bringen,<br />

gründete sich 1994 die Erna-Schiefenbusch<br />

Gesellschaft, benannt nach der letzten<br />

Intendantin des Theaters zu Düren.<br />

Wir von <strong>DNS</strong> sprachen mit Peter Bauer, dem<br />

Vorsitzenden der Gesellschaft.<br />

<strong>DNS</strong>: Herr Baur: „Wie können wir uns die<br />

Arbeit ihrer Gesellschaft vorstellen?“<br />

Peter Baur: „Wenn an mich hoffentlich<br />

jung gebliebenen Vorsitzenden mal<br />

außen vor lässt, haben wir mittlerweile<br />

wirklich junge, engagierte und kompetente<br />

Vorstandmitglieder. Wir unterstützen die<br />

Theaterarbeit des Hauses der Stadt im<br />

Allgemeinen. Daneben organisieren wir das<br />

„Theater im Foyer“, das sich zunehmender<br />

Beliebtheit erfreut.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Wie sehen denn Jugendliche die<br />

Arbeit und den<br />

Anspruch des<br />

Theaters?“<br />

Peter Baur: „Auch<br />

hier sind wir sehr<br />

engagiert jungen<br />

Menschen das<br />

Erleben Theater<br />

näher zubringen. So<br />

unterstützen wir gezielt<br />

Schulprojekte. Etwas<br />

herausragend ist das Jugendensemble „Ernas<br />

Erben“. Dazu führen wir in regelmäßigen<br />

Abständen workshops durch, wo sich<br />

Interessierte treffen. Der Letzte fand im<br />

September auf Schloß Burgau statt. Zum<br />

Ensemble gehören etwa 30 Jugendliche, die<br />

unter professioneller Anleitung selbst ein<br />

Stück entwickeln, erarbeiten, und letztlich<br />

auch aufführen.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Was zeichnet die Erna Schiefenbusch<br />

Gesellschaft aus?“<br />

Peter Baur: „Wie oben bereits erwähnt<br />

– der Vorstand ist stark verjüngt und<br />

kompetent. Vor allem aber sehen wir uns<br />

mitten im Leben stehend, und das ist<br />

wichtig, denn auch Theater sollte mitten im<br />

Leben stehen, wenn es denn die Menschen<br />

erreichen will. Wir verstehen uns aber auch<br />

als Vermittler zwischen der Kulturverwaltung<br />

und dem Publikum.<br />

Das bedingt natürlich<br />

eine vertrauensvolle<br />

Zusammenarbeit mit<br />

dem Haus der Stadt.<br />

Die Redaktion<br />

20


11. 2013<br />

Geheimtipp: Die<br />

volle Kanne<br />

Wenn in Düren die Bürgersteige am Wochenende<br />

hochgeklappt werden, steigt in der<br />

„Vollen Kanne“ (Josef-Schregel-Straße) die<br />

Stimmung von Stunde zu Stunde an und das<br />

hat seinen guten Grund.<br />

30-40 Gigs im Jahr organisiert der Betreiber<br />

Öser Önal ein Ur-Dürener mit türkischen<br />

Wurzeln, aber, und das ist das Besondere<br />

– hier treffen sich jung und alt sowie alle<br />

Nationen,um<br />

friedlich gute<br />

Musik zu hören. Ob<br />

Tecno, Rock, hier<br />

findet alles Gehör<br />

und die Stimmung<br />

ist schlichtweg<br />

beeindruckend.<br />

Es dauerte eine<br />

gewisse Zeit,<br />

bis es sich<br />

herumgesprochen hat, das in der Vollen<br />

Kanne eine Plattform geschaffen wurde,<br />

damit sich Generationen aus aller Herren<br />

Länder friedlich ein<br />

paar schöne Stunden<br />

machen können.<br />

Diskriminierung ist<br />

ein Fremdwort. Wenn<br />

man so will findet hier<br />

Völkerverständigung<br />

auf engstem Raum statt<br />

und das Publikum ist<br />

wirklich bunt gemischt.<br />

Die Freizeitmusiker, egal welcher Stilrichtung<br />

können hier vor dankbarem<br />

Publikum ihr Können präsentieren und sogar<br />

Bücherlesungen wurden hier schon abgehalten.<br />

Alle drei Monaten haben Künstler aus<br />

Düren und Umgebung die Möglichkeit<br />

nach eigenen Vorstellungen die Wände neu<br />

zu kreieren, so dass sich diese Location<br />

permanent neu erfindet.<br />

Mehr unter: <strong>DNS</strong>-TV<br />

21


11. 2013<br />

Düren Leuchtet 2013<br />

22


23


Gesundheit<br />

Bandscheibenvorfall<br />

Heilung auch ohne Operation<br />

möglich.<br />

Ist die Bandscheibe verantwortlich für<br />

Rückenschmerz?<br />

Jahrzehntelang wurde der Bandscheibenvorfall<br />

als Hauptursache für Rückenschmerz betrachtet<br />

und behandelt. Bis heute wird zunehmend<br />

operiert – obwohl 90 Prozent aller Bandscheibenvorfälle<br />

konservativ, das heißt durch therapeutische<br />

Maßnahmen geheilt werden können.<br />

Neuste Forschungsergebnisse zeigen, dass vor<br />

allem Muskeln, Faszien und das Bindegewebe<br />

verantwortliche Auslöser für Rückenschmerzen<br />

sind.<br />

Die Bandscheiben befinden sich zwischen den<br />

einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule. Sie bestehen<br />

zu einem großen Teil aus Wasser und dienen<br />

dazu, Belastungen und Erschütterungen<br />

abzufedern. Tagsüber werden die Bandscheiben<br />

durch Belastung zusammengedrückt. Sie<br />

regenerieren sich bei längerer Entlastung im<br />

Liegen und durch Bewegung, indem sie Flüssigkeit<br />

aus dem umliegenden Gewebe aufsaugen.<br />

Der allgemein angenommene Zusammenhang<br />

zwischen Bandscheibe und Rückenschmerz<br />

wird aktuell infrage gestellt: Moderne bildgebende<br />

Verfahren zeigen, dass Bandscheibenvorfälle<br />

auch bei rückengesunden Menschen<br />

häufig auftreten und die Betroffenen dennoch<br />

keine Schmerzen empfinden. Umgekehrt findet<br />

man bei nur circa einem Viertel aller Rückenschmerzpatienten<br />

erkennbare Bandscheibenanomalien.<br />

Statistisch gesehen gibt es von<br />

zehn Menschen nur einen einen, der in seinem<br />

11. 2013<br />

Leben niemals von Rückenschmerzen geplagt<br />

wurde. Dagegen treten allein in Deutschland<br />

jährlich ca. 800.000 neue Bandscheibenvorfälle<br />

auf. Ca. 70.000 bis 80.000 davon werden operiert.<br />

Die Ursache für einen Bandscheibenvorfall<br />

ist (außer beim traumatischen<br />

Bandscheibenvorfall) immer in der, den<br />

betreffenden Wirbelsäulenabschnitt<br />

umgebenden, Muskulatur zu suchen, und<br />

zwar im Sinne einer (meist chronischen)<br />

Verspannung und damit verbundenen<br />

Verkürzung dieser Muskulatur, welche zu<br />

verminderter Beweglichkeit und erhöhtem externen<br />

Druck auf die Bandscheibe führt. Unter<br />

diesen Umständen bleibt der erhöhte Druck<br />

auf die Bandscheiben auch bei Nacht aufrecht,<br />

wo sich – vorausgesetzt dass die umgebende<br />

Muskulatur entspannt ist – die Bandscheiben<br />

wie ein Schwamm wieder mehr Flüssigkeit „ansaugen“<br />

und dadurch wieder höher werden und<br />

mehr Beweglichkeit zwischen den einzelnen<br />

Wirbeln ermöglichen.<br />

Eine Bandscheibenvorfall Operation kann allerdings<br />

dann notwendig werden, wenn es in<br />

Verbindung mit Rückenschmerzen vermehrt zu<br />

Taubheitsgefühlen, Lähmungserscheinungen<br />

und einer gestörten Funktion von Mastdarm,<br />

Geschlechtsorganen oder Harnblase kommt.<br />

Zunächst sollten aber stets nicht-operative<br />

Maßnahmen unternommen werden.<br />

Therapie<br />

Durch den Druck der verspannten Muskulatur<br />

auf den schon im Wirbelkanal gereizten Nerv<br />

kommt es zu einer zusätzlichen Reizung und<br />

zu Schmerzen im weiteren Verlauf. Therapeutisches<br />

Ziel sollte also sein, die muskuläre Dysbalance<br />

und die den Nerv reizende Entzündung<br />

zu behandeln. Solange die muskulären Spannungen<br />

nicht beseitigt sind, wird der Schmerz<br />

kein Ende haben.<br />

Wenn Muskulatur und Entzündung gleichzeitig<br />

behandelt werden, hat der Patient die besten<br />

Chancen auf eine rasche Schmerzlinderung.<br />

Auch eine minimale Fehlstellung der Wirbelkörper<br />

zueinander bewirkt eine zusätzliche<br />

Reizung der Nerven, da diese seitlich zwischen<br />

den Wirbeln austreten. Ein direkter chiropraktischer<br />

Eingriff ist im Akutzustand aber kontraindiziert.<br />

Vielmehr muss auf indirekte Weise auf<br />

das Schmerzgeschehen eingewirkt werden.<br />

24


11. 2013<br />

Wenn bestimmte Maximalpunkte in der Muskulatur<br />

behandelt werden hilft dies die entsprechenden<br />

Muskeln zu entspannen. Hierbei muss<br />

sehr fein differenziert therapiert werden, um<br />

den gewünschten Therapieerfolg zu erzielen.<br />

Hierbei werden nicht nur die örtlich betroffenen<br />

Muskeln behandelt, sondern auch die mit dem<br />

Schmerzgeschehen funktionell zusammenhängen.<br />

Siehe hierzu auch den Artikel über Myofasziale<br />

Triggerpunkt Therapie aus der letzten<br />

<strong>Ausgabe</strong> der DN=S.<br />

Gleichzeitig ist der Abbau der Entzündung ausschlaggebend<br />

für den therapeutischen Erfolg.<br />

Hier kann die Siener Therapie NPSO schnelle<br />

Linderung bewirken. Sie wirkt ähnlich wie<br />

die Akupunktur über Fernpunkte, die -ohne<br />

Einsatz von Nadeln- mit einem speziellen<br />

Licht behandelt werden. Obwohl sich die Behandlungspunkte<br />

entfernt des eigentlichen<br />

Schmerzgeschehens befinden, sind diese deutlich<br />

druckschmerzhaft. Sie zeigen sich außerdem<br />

durch einen messbar veränderten Hautwiderstand.<br />

Durch die Kombination der Therapien<br />

erfährt der Patient hierdurch meist eine direkte<br />

Schmerzlinderung. Wenn konsequent weiter<br />

behandelt wird, stellt ein Bandscheibenvorfall<br />

kein Hindernis in der Genese des Patienten dar.<br />

Der Behandlungszeitraum richtet sich nach der<br />

Ausprägung des Geschehens.<br />

Vorbeugung<br />

Gesundheit<br />

Grundsätzlich müssen bei der Therapie eines<br />

Bandscheibenvorfalls immer auch die Ursachen<br />

mit in die Therapie einbezogen werden, um<br />

langfristige Erfolge zu erzielen. Fehlhaltungen<br />

und Überbelastungen der Wirbelsäule sollten<br />

zum Beispiel in so genannten Rückenschulen<br />

insofern therapiert werden, als dass hier das<br />

richtige Heben, Entlastungsstellungen der Wirbelsäule<br />

und Muskelkräftigung trainiert werden.<br />

Rückenschulprogramme sind dann besonders<br />

wirksam, wenn sie vorbeugend zum Einsatz<br />

kommen. Starke Muskeln können Bandscheiben<br />

und Gelenke besser stützen und so letztendlich<br />

dazu beitragen, dass es gar nicht erst<br />

zu einem Bandscheibenvorfall kommt. Auch<br />

kann die Rückenschule den Patienten helfen,<br />

die Entstehung von Rückenschmerzen zu verstehen<br />

und nach einem erlittenen Bandscheibenvorfall<br />

einem möglichen Rückfall durch das<br />

richtige Verhalten vorzubeugen.<br />

Heilpraktiker<br />

Christian Schütte, Düren<br />

25


Terminator<br />

11. 2013<br />

08.11.2013<br />

Soundcheck 11 in der Rurtalhalle<br />

Düren - Lendersdorf<br />

Beginn:<br />

18:00Uhr<br />

08.11. - 11.11.2013<br />

Christinakirmes in Jülich<br />

09.11.2013<br />

Workshop für Erwachsene 6 Jugendliche:<br />

Weihnachtlicher Zauber im Glasmalerei-Museum<br />

Linnich<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

11:00Uhr<br />

14:00Uhr<br />

09.11.2013<br />

Kleider- und Spielzeugbörse in der Kita<br />

Mäuseburg Berzbuorerstr. 1 - Düren<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

13:00Uhr<br />

16:00Uhr<br />

09.11.2013<br />

1. Volleyball Bundesliga evivo Düren<br />

vs: VSG Coburg/Grub in der Düren-<br />

Arena<br />

Einlass:<br />

Beginn:<br />

18:00Uhr<br />

19:30Uhr<br />

10.11.2013<br />

Dunkelbunter Szenenmarkt:- Fantasievoller<br />

Szenenmarkt für Groß und Klein<br />

auf Burg Satzvey<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

12:00Uhr<br />

18:00Uhr<br />

11.11.2013<br />

Karnevalistisches Konzert zur Sessionseröffnung.<br />

Capella Villa Duria und KG<br />

Närrische Nord Dürener im Haus der<br />

Stadt Düren<br />

26<br />

Beginn:<br />

19:30Uhr


11. 2013<br />

Terminator<br />

13.11.2013<br />

Frühstückstreff im Bürgerhaus<br />

Merzenich<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

09:00Uhr<br />

11:00Uhr<br />

14.11.2013<br />

Deutsches Rotes Kreuz: Blutspende-<br />

Termin in Düren Gürzenich<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

17:00Uhr<br />

20:00Uhr<br />

16.11.2013<br />

Tag der offenen Tür der Europaschule<br />

Langerwehe<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

11:00Uhr<br />

14:00Uhr<br />

16.11.2013<br />

Krimidinner - das Original: Nacht des<br />

Schreckens auf Burg Nideggen<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

19:00Uhr<br />

23:15Uhr<br />

18.11.2013<br />

Konzertreihe: „Tonspuren im Töpfereimuseum“<br />

Langerwehe<br />

Beginn:<br />

20:00Uhr<br />

21. Nov. - 22. Dez. 2013<br />

20.11.2013<br />

1. Volleyball Bundesliga evivo Düren<br />

vs. VfB Friedrichshafen in der Düren<br />

Arena<br />

Einlass:<br />

Beginn:<br />

18:30Uhr<br />

20:00Uhr<br />

21.11. - 30.12.2013<br />

Weihnachtskirmes, klein aber fein<br />

Düren Wirteltorplatz<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

10:00Uhr<br />

20:00Uhr<br />

27


Terminator<br />

22.11.2013<br />

Stadtpremiere: Galadinner-<br />

Musical im Posthotel Düren<br />

11. 2013<br />

24.11.2013<br />

Capella Villa Duria: „Modernes<br />

Akkordeon“ in Düren - Haus der Stadt<br />

Beginn:<br />

19:00Uhr<br />

Beginn:<br />

18:00Uhr<br />

23. -24.11.2013<br />

Paul Panzer -Alles auf Anfang-<br />

In der Düren - Arena<br />

28.11. - 22.12.2013<br />

Weihnachtsmarkt auf dem Gelände von<br />

Schloss Burgau<br />

23.11.2013<br />

Einlass:<br />

Beginn:<br />

24.11.2013<br />

Einlass:<br />

Beginn:<br />

19:00Uhr<br />

20:00Uhr<br />

18:00Uhr<br />

19:00Uhr<br />

30.11.2013<br />

1. Volleyball Bundesliga evivo Düren<br />

vs. CV Mitteldeutschland<br />

Einlass:<br />

Beginn:<br />

18:00Uhr<br />

19:30Uhr<br />

Wir befüllen<br />

Druckpatronen<br />

ab<br />

5,- €<br />

Wir produzieren:<br />

Geschenkartikel<br />

Flyer & Folder<br />

30.11. - 08.12.2013<br />

Essen Motor Show 2013<br />

30.11. - 01.12.2013<br />

Weihnachtsmarkt am 1. Advent im<br />

Heimatmuseum Merzenich<br />

Beginn:<br />

Ende:<br />

11:00Uhr<br />

18:00Uhr<br />

Großformatdruck<br />

XXL<br />

Stempel<br />

Textildruck<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. - Fr.<br />

Sa.<br />

Visitenkarten<br />

SCHÜTZENSTR. 2<br />

52351 DÜREN<br />

Telefon: 02421 - 30 69 30<br />

E-Mail: info@druck-center24.de<br />

09:30 - 19:00 Uhr<br />

09:00 - 16:00 Uhr<br />

PAKETSHOP<br />

PAKETE AB 4,30€<br />

7x in NRW<br />

Hückelhoven • Rheydt • M`gladbach • Viersen • Grevenbroich • Neuss • Düren<br />

30.11. - 22.12.2013<br />

Nikolausfahrten mit der Selfkantbahn<br />

In Geilenkirchen<br />

28


11. 2013<br />

Verdammt lang her ...<br />

Oma, wie war das denn damals?! (Teil 58)<br />

Inzwischen war es mir gelungen, vom roten<br />

Fahrrad auf eine grüne „Lambretta“ umzusteigen,<br />

was viel Fahrspass und eine enorme<br />

Zeitersparnis brachte. Die ersten Motorrad-<br />

Fahrminuten, die ja zuerst einmal absolviert<br />

werden mussten, verbrachte ich auf dem Sozius<br />

eines Motorrollers, vorne der etwas beleibte<br />

Fahrlehrer, hinten ich. Dann wurde gewechselt.<br />

„Oh je“, dachte ich, ,.Wenn ich nur<br />

nicht alles umkippe!“ Aber<br />

ich spürte den Beifahrer gar<br />

nicht, und nachdem ich die<br />

Funktionen des Rollers gespürt<br />

hatte, ging es leichter<br />

als gedacht. Also hatte ich<br />

den Motorrad-Führerschein<br />

bald in der Tasche.<br />

Als Kopfbedeckung genügte<br />

damals noch ein festgezurrtes<br />

Kopftuch. so war gegen<br />

die Kälte der Kopf geschützt. und die Haare<br />

flogen nicht ins Gesicht. Eine Sonnenbrille<br />

schützte die Augen. Nur der kalte Fahrtwind.<br />

der im Sommer angenehm war. brauste mir<br />

in die Ärmel.<br />

Hatte ich schon einmal einen kleinen Defekt<br />

am Roller, half mir ein netter Kollege aus der<br />

LKW-Garage in der Firma. So brauchte ich<br />

nur sehr selten eine richtige Werkstatt anzufahren.<br />

Mittlerweile war mir mein „kleines Brüderchen“<br />

über den Kopf gewachsen und bereits<br />

Installateur-Lehrling. Ich war nach meiner<br />

Mutter nun die Zweitkleinste in der Familie.<br />

Auf dem Foto trug er einen der damals beliebten<br />

modernen „Parallelos“, eine weite.<br />

quergestrickte. gestreifte Jacke mit langem<br />

Reissverschluss.<br />

Ausfahren aus einer Toreinfahrt plötzlich<br />

bremsen, als ich mich gerade über einer<br />

abgesenkten Bürgersteigkante befand. Aufgrund<br />

des engen Rocks kam ich mit dem<br />

linken Standfuss nicht bis auf die Erde. Was<br />

tun? Mir wurde kalt und heiss! Schnellstens<br />

Gas weg, Gang raus, Roller nach links kippen<br />

lassen, rechts abspringen — weiter nichts.<br />

Der Motor lief ruhig im Leerlauf. ich stemmte<br />

den Roller wieder<br />

hoch und fuhr<br />

erleichtert weiter.<br />

Danach habe ich es<br />

vorgezogen, entweder<br />

weite Röcke<br />

oder meine einzige<br />

lange Hose beim<br />

Rollerfahren zu tragen.<br />

Inzwischen ging ich auch öfter ins Kino, weil<br />

die Filme recht gute Unterhaltung boten z.<br />

B. die deutschen Filme<br />

- „Charleys Tante“ und „Der Hauptmann von<br />

Köpenick“ mit Heinz Rühmann - „Die Trapp-<br />

Familie“ mit Ruth Leuwerik und Hans Holt<br />

- „Die Halbstarken‘` mit Horst Buchholz und<br />

Karin Baal<br />

- „Der Stern von Afrika“ mit Joachim Hansen<br />

und Marianne Koch<br />

- der franz. Film „Krieg und Frieden- mit<br />

Audrey Hepburn und Henry Fonda - der Film<br />

aus den USA „Moby Dick“ mit Gregory Peck<br />

Für Damen waren schmale Röcke angesagt,<br />

deren Tücken beim Rollerfahren sich noch<br />

zeigen sollten. Einmal musste ich beim<br />

29


30<br />

Nachgefragt:<br />

In der <strong>DNS</strong> - <strong>Ausgabe</strong> September 2013 berichteten<br />

wir über verhandelte Fälle im Schwerbehindertenrecht.<br />

Nun sind Urteile das eine und<br />

die hoffentlich daraus resultierende Umsetzung<br />

hin und wieder mal was anderes. Wir wollten es<br />

etwas genauer wissen und fragten bei RA Hoffstetter<br />

nach.<br />

Herr Hoffstetter: „Wie geht es denn nun ihrer<br />

schwerbehinderten Mandantschaft“?<br />

Rechtsanwalt Helmuth Hoffstetter, Düren, ( HH):<br />

„Über das glückliche Gesicht der Schmerzpatientin,<br />

als ich nach dem Erfolg mit ihr sofort am<br />

nächsten Tag den Schwerbehindertenausweis<br />

auf der Behörde abgeholte, wurde bereits in<br />

dem o.a. Artikel berichtet.<br />

Vor einigen Tagen hat sie mich besucht und<br />

stolz berichtet, dass sie wegen der Freifahrt im<br />

ÖPNV mit dem Bus gekommen sei. Ihr Auto, das<br />

sie auf Grund der Schmerzen kaum noch selbst<br />

benutzte, hatte sie ihrer Enkelin in Dauerleihe<br />

gegeben.“<br />

<strong>DNS</strong>: „ Und was ist aus dem „Rollstuhlfahrer“<br />

geworden“?<br />

Helmuth Hodfftster: „ Auch dieser Mandant<br />

war sehr glücklich über das Merkmal „H.“ und<br />

die 100% GdB, hört doch damit der leidige<br />

Kampf der Angehörigen und Freunde des Klägers,<br />

die ihn pflegen mit den Versorgungsämtern<br />

wegen der Pflegestufe 3 auf. Immerhin ist<br />

neben der ohnehin schweren Pflegarbeit, gerade<br />

dieses nervenaufreibende Gezerre mit Ämtern<br />

und Behörden eine nicht zu unterschätzende<br />

Belastung, weil man sich oftmals auch hilflos<br />

und unterlegen fühlt.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Da können Sie, als Rechtsanwalt doch<br />

eigentlich sehr zufrieden sein. Ihre Mandanten<br />

haben die Erleichterungen, die Sie für diese erstritten<br />

haben. Das ist doch ein schöner juristischer<br />

Erfolg.“<br />

Helmuth Hoffstetter: „Im Grunde ist das schon<br />

richtig, aber und das ist ein Phänomen, das<br />

nicht nur wir Rechtsanwälte spüren, sondern<br />

11. 2013<br />

§<br />

sich durch nahezu alle Branchen zieht, die mitoder<br />

für, in meinem Fall gegen die öffentliche<br />

Hand tätig werden, bzw. geworden sind — eine<br />

mangelnde Zahlungsmoral seitens der Kommune,<br />

so dass ich jetzt nach drei Monaten noch<br />

immer auf mein, nun wirklich nicht gerade fürstliches<br />

Honorar warten muss!<br />

Sehen Sie, ich bin selbst Schwerbehindert und<br />

werde als Rechtsanwalt auch weitermachen,<br />

aber wenn sie jetzt noch Lohnkosten im Nacken<br />

hätten, dann könnten sie als Firma bei der Zahlungsmoral<br />

mancher Behörden in arge<br />

Bedrängnis kommen oder sogar die hohen Zinsen<br />

für Zwischenfinanzierungen tragen.“<br />

<strong>DNS</strong>: „Ist das nicht eine Art von Machtmissbrauch,<br />

so nach dem Motto, wer am längeren<br />

Hebel sitzt?“<br />

Helmuth Hoffstetter: „So würde ich das nicht<br />

sehen. Für mich naheliegender ist das fehlende<br />

Verständnis mancher Behörden, dass nicht<br />

alle die arbeiten pünktlich am 1. des jeweiligen<br />

Monats ihr Geld bekommen. Selbständige<br />

jedenfalls nicht! Etwas mehr Verständnis für<br />

deren Lage — und damit auch für meine, wäre<br />

da schon angebracht, denn unsere Arbeit ist ja<br />

nicht weniger wert.“<br />

Die Redaktion


arko | Bäckerei Oebel | Big Balloon | Bijou Brigitte | Bonita | BRAX | CAMP DAVID | Cosmo | Deichmann | dm Drogeriemarkt | EDC by ESPRIT | E - Plus | engbers | Ernstings Family<br />

Essanelle | Fashion 11. 2013 Shoes | Gamestop | Gelati | GERRY WEBER | H & M | HOTALO Asia Fast Foods | Jack Wolfskin | Jeans Fritz | Jonen Augenoptik und Hörakustik | Juwelier im StadtCenter<br />

> Anzeige<br />

Lange Nikolausnacht<br />

Einkaufen bis 24 Uhr<br />

Sa. 07.12.<br />

• über 50 Geschäfte • viele attraktive Aktionen<br />

• über 700 Parkplätze • große Auswahl für jedes Alter<br />

• im Zentrum von Düren • hier wird Einkaufen zum Erlebnis<br />

Kuhgasse 8 in 52349 Düren • www.stadtcenter-dueren.de<br />

kik | LOVE | MAXMO Apotheke | Mayersche Buchhandlung | McPaper | Meyerbeer Coffee | mister lady | Mustang | NANU NANA | New Yorker | O² | Olymp & Hades | Parfümerie Becker<br />

Pata Tes | Pizza Piú | PW Tobacco | RETURN | RUNNERS POINT | S. Wurst | Saturn | Shoe4You | Super Cut | Tally Weijl | Telekom Shop | TREDY | US Star Nails | Vodafone | XENOS<br />

31

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!