Aufrufe
vor 2 Jahren

SaarLorLux... c'est savoir vivre Herbst/Winter Edition 2020

  • Text
  • Menschen
  • Luxemburg
  • Frankreich
  • Saarbruecken
  • Lifestylemagazin
  • Savoirvivre
  • Badezimmer
  • Svolt
  • Branding
  • Foto
  • Unternehmen
  • Werbung
  • Marketing
  • Saarland
  • Saarlorlux
  • Savoir
  • Vivre
Winter Edition IV2020

art&cultur

art&cultur Winter-Edition IV/2020 Finissage – Mexico - Witte frida Kahlo - mexiko - maya So lautete das Motto der diesjährigen Ausstellung der beiden saarländischen Künstlerinnen Jutta Walter und Christa Witte im Artrium Q-Hof in Zweibrücken-Mörsbach, der Präsentationsräumlichkeit der Künstlergruppe „Spectrum Art“. Zu einer kleinen aber feinen Finissage begrüßten die Künstlerinnen interessierte u. geladene Gäste. Christa Witte In seiner Laudatio ging Dr. Franz Walter auf das Leben und Wirken der außergewöhnlichen deutsch-mexikanischen Malerin Frida Kahlo de Rivera ein, die schon zu Lebzeiten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Weltruhm erlangte, und stellte den Bezug her zu deren mexikanischen Wurzeln und Vorliebe zur präkolumbianischen Zeit, zur Maya-Kultur. Frida Kahlo war eine mexikanische Malerin. Sie zählt zu den bedeutendsten Vertretern einer volkstümlichen Entfaltung des Surrealismus, wobei ihr Werk bisweilen Elemente der Neuen Sachlichkeit zeigt. Nicht nur wegen ihrer Bilder ist Frida Kahlo heute auf der ganzen Welt bekannt. Sie musste ihr Leben lang Schmerzen und Krankheiten ertragen. Trotzdem gab sie nie auf. Viele Leute sehen sie deshalb als sehr starke Frau und als ein Vorbild. Genau diese Themen haben Jutta Walter in ihren farbenfrohen Bildern, die die Szenen aus dem bewegten Leben Frida Kahlos darstellen, und Christa Witte in ihren Skulpturen umgesetzt, die teilweise aus farbigen Keramikscherben, teilweise aus rein naturbelassenem schwarzem Ton gearbeitet sind. Bilder und Skulpturen korrespondierten hierbei in wunderbarer Weise miteinander. In einer kleinen Performance zeigten sich die Performance-Künstlerin Esther-Ruth Dörr und Christa Witte im typischen Frida-Kahlo-Outfi t und präsentierten die eigens für diese Ausstellung von Christa Witte kreierten Ketten mit großen Halbedelsteinen und handgearbeiteten Keramikelementen, die an die von Frida Kahlo getragenen Collier-Unikate im präkolumbianischen Stil erinnerten. Besucher und Künstler der Gruppe „Spectrum Art“ wie Raymond David, Betina Knerr und Hermann Weis sowie die Besucherin und bekannte Zweibrücker Künstlerin Margarete Palz fühlten sich ausgesprochen wohl in dem besonderen Q-Hof-Ambiente und der wohltuenden und wohlgelaunten Atmosphäre, zu der alle Beteiligten beigetragen haben. Esther-Ruth Dörr, Christa Witte Bilder der Malerin Jutta Walter Fotos © SaarLorLux... c'est savoir vivre - Werner Staudt 66 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen

PR-Anzeigen art&cultur Jutta Walter, Betina Knerr, Christa Witte, Esther-Ruth Dörr Esther-Ruth Dörr, Margarete Palz, Christa Witte Deux artistes inspirées par les peintures de Frida Kahlo Les deux artistes Jutta Walter et Christa Witte se réjouissent d'avoir achevé avec succès leur vernissage qui se tenait à l'Artrium Q-Hof de Zweibrücken-Mörsbach. Inspirées par les œuvres de l'artiste mexicaine Frida Kahlo, qui vivait de 1907 à 1954, elles avaient exposé leurs tableaux de couleurs vives et relatant en quelque sorte la force de vivre de Frida Kahlo, une femme qui ne baissait jamais les bras malgré toutes ses maladies et souffrances. On pouvait aussi y admirer divers autres objets d'art: sculptures, colliers, vêtements d'époque etc… UND SIE DACHTEN WIR SIND NUR EINE DRUCKEREI www.od-online.de SCHAFFT WERTVOLLE KUNDEN- VERBINDUNGEN