2001 - Frei weg

frei.weg.lette.de

2001 - Frei weg

DIE JUUGENDDAUUSSBILDUNG

28

Die Jugendausbildung

Damit unsere nun 75-jährige Geschichte

fortgeschrieben werden kann, wollen wir

auch weiterhin auf unseren Nachwuchs

bauen. Darum sind wir regelmäßig auf der

Suche nach Jungen und Mädchen, die bei

uns mitmachen wollen – als Flötist/in,

Trommler oder Lyra-Spieler/in. Was auf

die möglichen Interessenten so zukommt,

beschreiben wir hier näher:

Bis zum ersten Auftritt nach ca. eineinhalb

bis zwei Jahren gibt es einiges zu lernen,

aber der Spaß kommt dabei auch nicht zu

kurz. Die erste Übungsstunde ist immer

recht lustig. Da werden die Instrumente

ausgegeben und jeder versucht krampfhaft,

der Flöte einen Ton zu entlocken.

Den wenigsten gelingt es auf Anhieb, man

braucht eben etwas Geduld. Diejenigen,

die es schon einmal probiert haben, wissen

wovon die Rede ist. Aber bis jetzt hat

es noch (fast) jeder geschafft. Noten lesen

können ist keine Voraussetzung. Wer es

schon beherrscht, kann sich zwischenzeitlich

etwas zurücklehnen und der Rest

lernt es – halb so schwer.

Nach den Grundlagen folgt die Praxis.

Zunächst beginnen wir mit leichten

Übungsstücken, bevor wir uns an den ersten

Marsch wagen. Dieser ist dann schon

etwas länger und schwieriger – aber das ist

kein Grund, sich abschrecken zu lassen.

Wir nehmen uns einfach ein wenig mehr

Zeit, was allerdings nicht bedeutet, dass

man zu Hause

nicht üben muss.

Eine Stunde in der

Woche ist sonst einfach

zu wenig.

Wenn der erste

Marsch klappt, treffen

sich alle Musiker

zum gemeinsamen

Spiel. Dann

klingt es erst richtig

gut – genau so, wie

man es auf der Straße

hört. Dafür lohnt

es sich zu üben.

Danach kann es

dann gar nicht

schnell genug mit

den nächsten Stücken weitergehen.

Eine erste Kostprobe ihres Könnens geben

die Jugendlichen auf unserem alljährlichen

„Musikalischen Frühschoppen“.

Der zweite Teil der Praxis bezieht sich auf

das Marschieren und das Zusammenspiel.

Mit welchem Fuß marschiere ich los?

Wann muss ich die Flöte hochnehmen, wie

nehme ich die Trommel über? Wann fange

ich an zu spielen und was mache ich, wenn

wir nicht spielen? Das sind al-les Fragen,

die vor dem ersten Auftritt geklärt und

dann natürlich auch intensiv und regelmäßig

geübt werden. Man will ja schließlich

gut auf die Premiere vorbereitet sein.

Vorher geht es aber noch zur Anprobe.

Die erste Uniform besteht für Mädchen

aus einem dunkelblauen Umhang und einem

Schiffchen. Die Jungen bekommen

75Jahre Spielmannszug “ Frei weg“ Lette e.V.

Ähnliche Magazine