Aufrufe
vor 4 Jahren

Die neu auftretenden Tierkrankheiten

Die neu auftretenden Tierkrankheiten

• Schlussendlich gibt

• Schlussendlich gibt es ,,wiederauftretende Tierkrankheiten’’ oder ,,Tierkrankheiten, die ein Risiko besitzen wiederaufzutreten’’. Es handelt sich um Krankheiten, die in einer bestimmten Region aufgetreten sind und die ausgerottet worden sind oder verschwunden sind, die aber in dieser Region wieder auftreten oder wiederauftreten könnten. • Es gibt dennoch eine allgemeine Definition: 12 Die klassische Schweinepest: diese Krankheit ist zur Zeit in Belgien ausgerottet, aber tritt weiterhin an den Grenzen im Wildschweinbestand auf. Diese Krankheit droht jeder Zeit die Schweinebetriebe zu kontaminieren. „Eine neu auftretende Tierkrankheit ist eine Tierkrankheit deren Fälle (d.h. die Anzahl neuer Fälle erkrankter Tiere) auf signifikante Art in einer bestimmten Region und Bevölkerung (Tiere oder Menschen) während eines bestimmten Zeitraums, unabhängig der gewöhnlichen jahreszeitlichen Schwankungen dieser Krankheit, steigen.“ Solche neu auftretenden Tierkrankheiten können einen wesentlichen Einfluss auf die Tiergesundheit haben, z.B. wenn sie sich sehr schnell von einer Herde auf die andere ausbreiten und eine Epidemie auslösen, oder wenn sie wesentliche Sterblichkeiten und/oder wirtschaftliche Verluste verursachen. Sie können auch einen Einfluss auf die Volksgesundheit haben, wenn es sich um Zoonosen handelt, d.h. auf den Menschen übertragbare Tierkrankheiten. Beispiele sind zooontische Tierkrankheiten wie das West-Nil-Fieber, das Rifttalfieber, die Vogelgrippe und da Q-Fieber.

Mehr als 75% der neu auftretenden Tierkrankheiten sind Zoonosen, d.h. auf den Menschen übertragbare Krankheiten ➠ das Anliegen für Tierkrankheiten ist also auch ein Anliegen für die Volksgesundheit. Auf weltweiter Ebene: Wir leben in einer Welt, in der das Risiko für das Auftreten von neuen Krankheiten zunimmt und die Tendenz der neu auftretenden Tierkrankheiten steigt. Sie steigt seit 1940, mit einem Spitzenwert in den 1980er Jahren. Seit 1980 sind 85 neue Tierkrankheiten aufgetreten, 58 davon sind auf einen Virus zurückzuführen und die meisten sind auf den Menschen übertragbar. Ein beträchtlicher Teil dieser neu auftretenden Tierkrankheiten sind über Insekten übertragbar (Vektoren). Man kann mit 3 oder 4 neuen auftretenden Tierkrankheiten pro Jahr rechnen. Wir sind also nicht vor neuen auftretenden Tierkrankheiten geschützt und wir müssen uns darauf vorbereiten. 13

Epidemien - Neue Zürcher Zeitung
Und – was gibt es Neues? - SanitärJournal
Neue Wege der Gesundheit Basispräsentation 2007 - Über mich
Aus Alt wird Neu - Zooshop-MAX
Ein neues Gesetz für Versuchstiere - Veterinärmedizinische ...
Tiere für zuhause - unsere neuen
der neue Premiumaustauscher für Kälber DairyTuner - Milkivit
Neu: Imagebroschüre S. 2 - Wohnungsbaugenossenschaft ...
Effizienz neu erleben - Moeller
Was gibt es Neues? - Schlacher Unternehmenskommunikation
Lerne zu leben mit bipolarer Störung - Neue Wege Psychiatrie
Neues aus dem Tierarzneimittelrecht - LTK Hessen
Neue Formel - Schweine.at
Maier, Irene: Einfuehrung neuer Hierarchien - Heilberufe
HENRYS NEUES ZUHAUSE (4 MB - pdf)
Broschüre "LED - Ihr Zuhause im neuen Licht" - Richtig hell
Strassen und Wege richtig absperren Die neue Holzbau AG in ...
geht's zum neuen Junior Team Magazin - komsport
Neues Auftreten von Mikrokalk und Malignomrisiko
Inserate Antidpressiva-neu
Eine Reise nach China im 17. Jahrhundert - Neue Zürcher Zeitung
• 100 Jahre Nordlandpanorama • Lars, der neue ... - Zoo Wuppertal