Leben & erziehen Gesund im Sommer (Vorschau)

103726.44zcr

Juni 6/2014

Deutschland 2,50 €

Österreich 2,80 € · Schweiz 5,00 sfr · BeNeLux 2,90 €

Italien 3,00 € · Spanien 3,00 €

Schnell

genäht

Sommerkleid

und Hose

SEITE 60

Das Elternmagazin

Kleine

Babys —

große

Gefühle

• Was sie alles fühlen

• Wie Eltern reagieren

SEITE 14

Kindergarten

Hilfe, mein Kind lügt

Seite 26

Gesund

im Sommer

• Das Sonnen-Quiz S. 32

• Sicher spielen

im Garten S. 10

• Erste Hilfe bei

Insektenstichen S. 30

Das Glück adoptiert

Der lange Weg zum Baby

Seite 66

Ab ins Bett

Die schönsten Rituale

für eine gute Nacht

Seite 20

Schwanger

Jetzt heiraten!

Seite 46

Stadt

oder

Land

Wo Familien

mit kleinen Kindern

besser leben

TEST

Welches Umfeld

zu Ihnen passt

SEITE 48

4 198437 502504

06


Zarte Baby-Pos sind schnell gereizt, gerötet, wund

oder gar entzündet. Dagegen hilft Mirfulan®! Seine

bewährte Wirkformel schafft schnell und zuverlässig

Linderung – bereits bei den ersten Anzeichen.

Bewährte Wirkformel

Schützt die entzündeten Stellen

und unterstützt den Heilungsprozess

bei wundem Baby-Po

• schützt die wunden Stellen

• bindet Wundnässe

• unterstützt die Bildung neuer Hautzellen

Mirfulan ® . Wirksam gegen wunde Haut.

Mirfulan®, Salbe Anwendungsgebiete: Abdeckende-protektive und sekretbindende Behandlung von nichtinfizierten akuten und subakuten Hautschäden, die mit Rötung, Juckreiz und Schmerzen einhergehen

(z.B. Windeldermatitis). Zinkoxid wirkt hierbei abdeckend-protektiv und sekretbindend. Enthält Butylhydroxytoluol und Wollwachs. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen

Sie Ihren Arzt und Apotheker. Apothekenpflichtig. Stand: Juni 2013. Recordati Pharma GmbH, 89075 Ulm.


Tor,

Tor,

Tor!

Alles klar

zur WM

Auch die Kleinen sind

im Fußball-Fieber. Und

natürlich brauchen sie

das passende Outfit

[S. 6]

Stadt- oder Landlust

Martina Kaiser

Chefredakteurin

Der Fuchs

geht um

Warum die Ente lieber wieder

daheim schläft, verraten wir

auf der Kinderseite

[S. 64]

Früher oder später stellen sich alle

Eltern diese Frage: Wo wollen wir

mit unseren Kindern leben? Lieber

(weiterhin) in der Stadt oder ziehen

wir aufs Land? Für beides gibt es

viele gute Gründe – doch wo sind

Eltern und Kinder glücklicher?

Ab Seite 48 stellen wir Familien vor,

die für sich die Antwort gefunden haben.

Dass das Wohnmodell nicht nur zu den Kindern, sondern

auch zu den Eltern passen muss, weiß Autorin

Susanne Faschingbauer aus Erfahrung. Vor einem Jahr

zog sie mit Mann Julius und Tochter Emma (damals 1)

in ein Dorf nach Franken. „Wir hatten immer vom

Leben auf dem Land geträumt. Aber bei der Entscheidung

haben wir wohl zu sehr an Emma und weniger

an unsere Bedürfnisse gedacht. Wir brauchen die Stadt.“

Im Sommer geht‘s zurück nach Regensburg. Und wenn

die Familie die Land lust wieder packt, hat sie Freunde,

die sie jederzeit besuchen kann.

Ob in der Stadt oder auf dem Land – ich wünsche Ihnen

eine gute Zeit! Ihre

Wo wollen

Sie leben?

Unser Quiz zeigt,

welche Wohnform

zu Ihnen passt

[S. 51]

Wo ist der nächste

Spielplatz?

martina.kaiser@bayard-media.de

FOTOS: DANIEL GERST, HERSTELLER (2), PHOTOMENICA/DOMENICA GOLKA, OLAF

TIEDJE; ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM, MEIKE TÖPPERWIEN

Mit einem Abo haben Sie jede Ausgabe von Leben & erziehen pünktlich im Briefkasten.

Infos finden Sie auf Seite 22 und 74.

Abonnenten-Service Telefon 0 83 82/277 57 - 925 (Mo – Fr von 8 – 18 Uhr), Fax 0 83 82/277 57 - 777

Redaktion Leben & erziehen | Böheimstraße 8 | 86153 Augsburg | Telefon 08 21/45 54 81 - 51

Fax 08 21/45 54 81 - 12 | E-Mail-Adresse: redaktion@bayard-media.de

Leben & erziehen 6/2014 3


Was fühlst du,

Baby?

Können Neugeborene

lieben? Kennen Klein–

kinder Wut, Ärger, Freude,

Mitleid? Spannend, was

Forscher über Babys

Emotionen herausgefunden

haben

[ 14 ]

AUSGABE 6

LEBEN MIT KINDERN

Willkommen

in Deutschland,

kleine Victoria

Von Münster nach Kenia

und zurück: Esther Grindel

erzählt im Blog von

ihrem langen Weg

zum Adoptivkind

[ 66 ]

Mama, mir

schmeckt's!

Vom ersten Schluck

zum ersten Keks:

Leser fragen, unsere

Expertinnen antworten

[ 38 ]

TITELFOTOS: MARINA RAITH, DANIEL GERST (2), HUNGER & SIMMETH, WESTEND61; ILLUSTRATION: ISTOCKPHOTO.COM

FOTOS: FOTOLIA.COM (2), DANIEL GERST (2), HERSTELLER (5), ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT

14 Kleine Babys –

große Gefühle

Freude, Trauer, Ärger,

Furcht: Wie sich die

Emotionen im ersten

Lebensjahr entwickeln

20 Und täglich grüßt

das Murmeltier

Mit Ritualen gehen

Kinder lieber ins Bett

23 Roll on, Baby

Rutschauto, Laufrad,

Dreirad, Roller, Fahrrad:

So sind die Kleinen

sicher unterwegs

26 Hilfe, mein Kind lügt

Tipps, wie Eltern

auf Schwindeleien

richtig reagieren

GESUNDHEIT

& ERNÄHRUNG

30 Autsch, gestochen!

Was hilft, wenn Biene,

Wespe & Co. piksen

32 Alles sonnenklar?

Unser Quiz verrät,

wie fit Sie in Sachen

Sonnenschutz sind

Was tun,

wenn die

Pinocchio-Nase

wächst?

38 Guten Appetit

Milch, Brei, Fingerfood:

Expertinnen antworten

auf Leserfragen

+ Telefonsprechstunde

Mit anderen Eltern quatschen,

Erfahrungen austauschen,

Freunde finden:

www.leben-und-erziehen.de

4

Leben & erziehen 6/2014


Das Baby fühlt sich geborgen und

Papas Rücken freut sich: die neuen Tragehilfen

[ 54 ]

INHALT

FAMILIE

& PARTNERSCHAFT

48 Stadt oder Land?

Wo junge Familien

besser leben

+ Test: Welcher

Wohn-Typ sind Sie?

60 Schnell genäht:

Sommerkleid und Hose

Kinder mode ganz leicht

selbst gemacht

66 Der lange Weg

zum Kind

Eine Mutter erzählt

von der Adoption ihrer

afrikanischen Tochter

71 Glosse

Warum Mütter

so schwer abnehmen

GELD, TEST & SERVICE

54 Schiebst du noch

oder trägst du schon?

Tragen ist gut fürs Baby

und für Mamas Rücken

+ Die neuen Tragehilfen

RUBRIKEN

28 Kindermund

Wir verlosen

5 Sommer-Sets

von Sundance

62 Community

Aktuelles von

leben-und-erziehen.de

+ Die schönsten

Namengeschichten

64 Die Seite für Kinder

Die kleine Ente

zieht aus

70 Kreuzworträtsel

Zu gewinnen:

1 Nähmaschine

von Pfaff

72 Impressum, Vorschau

Das sind unsere

Titelthemen

Radeln für

Anfänger

Hello

sunshine!

Da sticht was!

Wie Sie bei

Insekten stichen

richtig reagieren

[ 30 ]

Stadt,

Land,

Kind

Drei Familien

erzählen, wo und

wie sie wohnen

[ 48 ]

Ran an die

Nähmaschine!

Sommerkleid und

leichte Hose sind

fix genäht

[ 60 ]

Der große

Ratgeber

6 Leben mit Kindern 0 – 1

• Warum Krabbeln

so wichtig ist

• Wir feiern die WM!

• Ohrringe fürs Baby?

10 Leben mit Kindern 1 – 3

• Ab ins Grüne:

So wird der Garten

kindersicher

• Autositz für den Flug?

12 Leben mit Kindern 3 – 6

• Fit für die Schule:

Was Ihr Kind

können sollte

• Alleine zur Oma?

36 Gesundheit & Pflege

• Schützt die Kinderaugen:

So sieht eine

gute Sonnenbrille aus

• Nach dem Baden

auch noch cremen?

46 Elternleben

• Ja, ich will!

Tipps und Ideen

rund um die Hochzeit

Alles rollt!

Mit diesen Kinderfahrzeugen gehen

die Kleinen gern auf Entdeckungstour.

Wir stellen die neuen Modelle vor

[ 23 ]

59 Geld & Recht

• Elterngeld und Job:

Das geht!

• Bausparen fürs Baby?

Leben & erziehen 6/2014

5


Schieben, rollen,

kriechen, robben

Etwa ab dem sechsten Monat

fangen Babys an, mobil zu werden.

Gerade das Krabbeln ist dabei

ein wichtiger Entwicklungsschritt

Links: Wenn‘s spannend

wird, beruhigt der Schnuller

im Fußballdesign von NUK;

2,49 Euro

Unten: Meiner! Auf den

Tellern steht der Name

der kleinen Fans. www.

mein-teller.de; ab 9,99 Euro

FOTOS: SABINE DÜRICHEN, HERSTELLER (10), SHUTTERSTOCK.COM

Vom Bauch auf den

Rücken rollen und

wieder zurück: Mit

einer Drehung geht es bei

den meisten Kindern los.

Viele legen dann kurz den

Rückwärtsgang ein und

schieben sich erst mal zurück,

bevor sie nach vorne

robben. In unterschiedlicher

Reihenfolge kommen

dann: sitzen, krabbeln und

sich in den Stand hochziehen,

weiß Birgit Kienzle-

Müller, Kinderphysiotherapeutin

und Buchautorin

(„Babys in Bewegung“,

Urban & Fischer; 24,99

Euro).

Besonders das Krabbeln hat

es in sich. Was so selbstverständlich

wirkt, ist in

Wahrheit ein beeindruckendes

Lernprogramm für

die Kleinen. Über die Hände

erfährt das Kind, wie der

Untergrund beschaffen ist,

es lernt, sich auszubalancieren,

es kräftigt die

Rumpfmuskulatur und

trainiert die Koordination

für Schrittfolgen. Zwischen

der rechten und linken Gehirnhälfte

bilden sich so

viele neue Verknüpfungen.

„Ersatzbewegungen“ wie

Kriechen oder Seitwärtsschieben

sollten Eltern

deshalb genau beobachten

und mit dem Kinderarzt

oder der Kinderphysiotherapeutin

besprechen. Der

Satz „Das verwächst sich

schon“ gilt nie, warnt Birgit

Kienzle-Müller.

Eltern unterstützen ihr

Baby am besten, wenn

sie ihm ein Umfeld

schaffen, in dem es

sich bewegen kann

und will. Dafür

braucht es zweierlei:

eine rutschfeste

Unterlage

und ein Ziel.

„Neugierde wirkt

wie ein Motor auf

die kindliche

Entwicklung.“

Ein interessantes

Spielzeug

– nicht zu

nah, aber doch

gut sichtbar –

motiviert

das Kleine,

es sich zu

schnappen.

Früh übt sich!

Dieser Fußball

ist gehäkelt,

schön weich

und hat

ein Glöckchen

im Inneren.

www.design-

3000.de;

27 Euro

6

Leben & erziehen 6/2014


R A T G E B E R

Jahr

Moment mal!

Sitzt da etwa

ein kleiner

Schweinsteiger

auf der Couch?

Trikot und Hose

von Adidas,

Größe 68 – 86;

44,95 Euro

Fiinaaaleeee! Mit diesen

Lätzchen ist Kleckern

gleich viel schöner.

www.laetzchen.org;

15,50 (Love) und

19,69 Euro (Finale)

W M 2014

Ganz Deutschland

fiebert wieder mit.

Und mit den passenden

Fan-Artikeln macht

das auch schon

den Kleinsten Spaß!

Flagge bekennen

Nachwuchsfans mit

dem WM-Strampler

von Sanetta.

Größe 56 – 104;

13,95 Euro

Tolle Beinarbeit:

gehäkelte Babyschuhe

im Fußball-Look von

stricklienes lädchen über

www.DaWanda.com;

10 Euro

Mit dem Fußball-Set

aus Rassel und Schnullerkette

bleibt Ihr Baby am Ball.

www.baby-walz.de; 8,99 Euro

„Natürlich

stehe ich für

Leon auch

nachts auf.

Aber wenn es

Richtung Spiel

geht, übernimmt

Jessica

und ich gönne

mir mehr

Schlaf. Dann

tauschen wir

Schichten.“

Toni Kroos (24), deutscher

Nationalspieler, über die Nachtdienste

bei Sohn Leon (9 Monate)


Leben

R A T G E B E R

MIT KINDERN

0-1Jahr

8

FRAGE AN DIE EXPERTEN

Ohrringe schon fürs Baby?

Meine Schwester möchte meiner Tochter Letitia zum

ersten Geburtstag gerne Ohrlöcher stechen lassen.

Ist das gefährlich oder kann ich mein Okay geben?

Ja, aber ...

Kinderärztin Dr. Katja Kern

aus St. Valentin

(Österreich) antwortet:

Wir stechen Kindern ab

acht Monaten Löcher für

Ohrringe, denn die Nachfrage

wird immer größer.

Das Ohrläppchen wird

lokal mit einer Creme

betäubt und wir verwenden

ein Stechsystem

ohne Knallen, bei dem

die Wunde schneller

verheilt. Aber: Sehr kleine

Kinder ziehen oft an

den Ohrringen und es

kann dadurch eher

zu Infektionen kommen.

In meiner Praxis habe ich

zwar bisher kaum Komplikationen

erlebt. Trotzdem

rate ich Ihnen zu warten,

bis Letitia etwas älter ist

und selbst den Wunsch

nach Ohrringen äußert.

Leben & erziehen 6/2014

Nein, weil ...

Kinderarzt Dr. Ulrich

Fegeler aus Berlin,

Sprecher Bundesverband

der Kinderärzte, antwortet:

Sie sollten nicht einwilligen:

Ich halte das Ohrlochstechen

bei kleinen

Kindern für ein ethisches

Problem, denn es ist eine

körperverletzende Maßnahme.

Sie erfüllen auch

nicht Letitias Wunsch,

sondern den Ihrer Schwester.

Als Kinderarzt habe

ich schon viele Verletzungen

erlebt, die von

Ohrringen verursacht

wurden: Infektionen,

die Kinder bleiben an den

Steckern hängen, ziehen

sie aus Versehen raus oder

sie verschlucken sie sogar.

MAMA-

MANTRA

An den Badspiegel

kleben und laut

vorsagen, wenn das

Baby brüllt:

} Du schreist nicht,

um mich zu ärgern.

} Ich kann dich

nur beruhigen,

wenn ich ruhig bin.

} Ich darf

auch Fehler

machen.

Zu laut für

Babys

Kanadische

Forscher warnen:

Zu laute

Einschlafhilfen

können dem

Gehör des Babys

schaden. Eltern

sollten deshalb

die Lautstärke

dieser Geräte

runterdrehen

und sie nicht zu

nah zu ihrem

Kind legen.

QUELLE: PEDRIATICS

Der will nur spielen! Und kuscheln und trösten.

Das Schmusetuch Hund aus Softvelour

und Baumwolle mit der Beißecke ist der neue

beste Freund des kleinen Menschen.

Von fehn, über www.mytoys.de; 13,99 Euro

Premierenzeit

Viele wunderbare

Premieren: die erste Fahrt

mit dem Auto, der erste

Besuch der Oma, die erste

Runde im Kinderwagen.

Hier kommen all die Fotos

rein: Erinnerungsalbum

„Junge“ oder „Mädchen“,

White Star; 9,99 Euro

www.

misterbenson.

com

Unter dieser

Adresse bloggt

der Kanadier Dylan

Benson, Papa von

Iver. Und auf jeden

Eintrag warten

Menschen auf der

ganzen Welt, denn

als Iver zur Welt kam,

war seine Mama

Robyn schon seit

Wochen hirntot. Im

Blog beschreibt der

junge Papa das Auf

und Ab aus Trauer

und Freude, Leid und

Hoffnung – und alle

Leser trauern,

freuen, leiden und

hoffen mit ihm.

11 %

der Kinder, die 2012

in Deutschland auf die Welt

kamen, haben ein Elternteil

aus Deutschland und eines

aus einem anderen Land.

QUELLE: VERBAND BINATIONALER

FAMILIEN UND PARTNERSCHAFTEN

FOTOS: CAIA IMAGES, HERSTELLER (12), ISTOCKPHOTO.COM, SHUTTERSTOCK.COM, THINKSTOCK


April

Lernspaß Hündchen

oder Hundefreundin

Mai

Babys erste

Bausteine

Juni

Lernspaß

Liederbuch

Er entdeckt die Welt auf seine Art.

Mit Fisher-Price

Die Welt ist voller Farben und Wunder

fisher-price.de

Teilen Sie Ihre Erfahrungen

Mehr Infos auf

www.fisher-price.de

* nur bei teilnehmenden Händlern

Jeden Monat 1 Favorit

zum Favoritenpreis *


Muster und Farben erkennen

und in das passende Feld

Ab ins Grüne — aber sicher!

Wenn Kinder voll Tatendrang die Natur erkunden,

ist vorher ein kurzer Check sinnvoll

Blätter abzupfen und Käfer

entdecken: Der Garten ist

für Kinder ein Abenteuer.

Damit sie es gefahrlos

bestehen, machen Eltern

vorher am besten einen

kurzen Kontrollgang:

• Sind die Spielgeräte in

Ordnung? Sind Schaukel,

Seile und Balken morsch

oder brüchig? Sind

die Schrauben fest,

die Bodenanker stabil?

• Sind alle Gartengeräte

verräumt? Harken und

Scheren unbedingt weg-

sperren, genauso wie

Schädlingsbekämpfungsmittel

und Dünger.

• Sind Teich und Tonne

so gesichert, dass

das Kind auf keinen Fall

hineinfallen kann? Auch

bei einem Babypool die

Kinder nie alleine lassen.

• Gibt es giftige Pflanzen?

Unter www.botanikus.de

finden Eltern eine Auflistung

jeweils mit Bild.

• Ist der Sandkasten

sauber? Wenn Tiere

Zugang haben, den Sand

Gleich gibt‘s

Wasser! Gießkanne

„Krabbelkäfer“

von moses, bei

www.rakuten.de;

9,95 Euro

austauschen. Eine feste

Abdeckung sorgt dafür,

dass er sauber bleibt.

• Verlocken Bäume zum

Klettern? Entfernen Sie

morsche Äste, die

brechen könnten.

• Was steht auf dem

Balkon? Ein großer

Blumenkübel, waagrechte

Streben am

Geländer oder ein Stuhl

sind lebensgefährlich,

wenn das Kind darauf

klettert und über

das Geländer stürzt.

schieben: Beim Farbenschubser

trainieren Kinder

ihre Fingerfertigkeit.

Von Selecta; 22,99 Euro (ab 1 ¾)

1 : 3

ist der von der Bertelsmann-

Stiftung empfohlene Personalschlüssel

in Kinderkrippen (eine

Erzieherin betreut drei Kinder).

Doch die Realität sieht anders

aus: Im bundesweiten Schnitt

liegt der Schlüssel bei 1 : 4,5.

QUELLE:

BERTELSMANN STIFTUNG

Anschaulich

erklären

Lieber „Der Gorilla frisst“

als „Da ist ein Gorilla“:

US-Forscher haben

nachgewiesen, dass

Kinder im Alter von

19 Monaten Wörter lernen,

indem sie bekannte

Informationen mit dem

neuen Begriff verknüpfen.

Kennen sie die Bedeutung

von „fressen“, wissen sie,

dass der Affe „Gorilla“

heißt. In Satz zwei könnte

irgendetwas in der Nähe

gemeint sein.

Diese Experten stehen unserer Redaktion zur Seite

Schwangerschaft Dr. Hiltrud Kessler, Frauenärztin, und Irene Gruber, Hebamme | Stillen Brigitte Benkert, Stillberaterin | Ernährung Dr. Ute Alexy, Ernährungsberaterin |

Entwicklung Prof. Dr. Sabina Pauen, Entwicklungspsychologin | Schlafen Dr. Daniela Dotzauer, Baby-Coach | Kindergesundheit Dr. Herbert Renz-Polster, Kinderarzt |

Homöopathie Dr. Patrick Kreisberger, Homöopath und Kinderarzt | Erziehen Dr. Anita Schächter, Kinderpsychologin | Fernsehen & Co. Elisabeth Schallhart, Medienpädagogin |

Kindergarten Martina Bentenrieder, Erzieherin | Familienpolitik Claudia Hagen, Familienbund der Katholiken

10

Leben & erziehen 6/2014


R A T G E B E R

1-3Jahre

KIDFIX XP SICT

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Autositz für den Flug?

Wir fliegen im Sommer in die Türkei und ich

möchte, dass Leni (2) während des Flugs

in einem Kindersitz gesichert ist. Kann ich

einfach unseren Autositz dafür verwenden?

Christine Berger-Danzinger, Purser (Kabinenchefin)

bei Condor, antwortet:

as hängt davon ab, Condor mindestens

D welchen Kindersitz

Sie haben. Viele anmelden. Folgende

48 Stunden vor Abflug)

gängige Sitze sind fürs Angaben sind dabei

Flugzeug zugelassen, nötig: Norm- und

die meisten sind

Kennnummer des

extra gekennzeichnet Sitzes, die Maße, Ihre

(„for use in aircraft“). Flugdaten, das Alter

Informieren Sie sich des Kindes sowie Vorrechtzeitig

bei Ihrer und Nachnamen der

Fluggesellschaft, ob Mitreisenden.

Ihr Sitz diese Anforderungen

erfüllt. Ist das ohne Kindersitz

Übrigens: Wenn Sie

der Fall, dürfen Sie reisen, müssen Sie

den Sitz nicht einfach Ihre Tochter während

zum Flug mitbringen, des Fluges mit einem

sondern Sie müssen Schlaufengurt, dem

ihn im Vorfeld (bei Loop Belt, sichern.

NEU

Helm zum

Unterhemd?

Sandalen zur Wollmütze?

Im „Mein Anzieh-Mix-

Max“ ist alles möglich.

Wenn die Farben auf der

Rückseite zusammenpassen,

ist das Kind

richtig angezogen. Aber

wie im echten Leben

machen die Quatschversionen

mehr Spaß.

Aus der Reihe Duden

Zwerge; 5,99 Euro (ab 2)

„Ich kann mich

nicht

schminken,

wenn Harper

in der Nähe ist:

Sie will sofort

mitmachen.“

Victoria Beckham hat mit

Harper (2 ½) das gleiche

Problem wie alle Mamas

kleiner Töchter.

FOTOS: F1ONLINE, HERSTELLER (2), PRIVAT (12), SHUTTERSTOCK.COM

GRUPPE

2 3

15 – 36 KG ( 4 J – 12 J)

Sicherheit, die man

spüren kann!

Erster Kindersitz in Gruppe 2-3

mit einer „sehr guten“ Bewertung

in puncto Sicherheit. *

* Stiftung Warentest und ADAC Motorwelt,

11/2013, bei Verwendung mit ISOFIX

www.britax-roemer.de


R A T G E B E R

3-6Jahre

Fit für

die

Schule

Bald ziehen die

Abc-Schützen

mit ihren Schultüten

los. Gut,

wenn sie das

schon können:

Sich konzentrieren

Das üben Kinder mit

Spielen wie Memory,

Puzzles oder Fehlersuchbildern.

Fädelspiele schulen

zudem die Motorik.

Mit Stift und Schere

umgehen

Ohne Training macht

die Muskulatur

schlapp, das gilt auch

für Finger und Hand:

Deshalb viel malen,

kneten, basteln,

Knöpfe auf- und zumachen.

Tipp: „Mein

extrastarker Übungsblock

zum Schulstart“,

Arena; 5 Euro.

Regeln einhalten

Gilt nicht nur in der

Schule, sondern auch

daheim. Deshalb übernehmen

Kinder am

besten schon früh

regelmäßige Aufgaben

im Haushalt.

Erzählen und genau

zuhören

Wem fällt eine schöne

Geschichte zum Bild

ein? Reim-, Sing- und

Klatschspiele vermitteln

ein gutes Gespür

für Silben und Laute.

Selbstständig und

selbstbewusst sein

Kinder brauchen

Erfolgserlebnisse und

Chancen, um sich zu

beweisen. Brot einkaufen,

den Baum

hochklettern oder

im Verein ohne Mama

turnen: Wer das

schafft, meistert auch

die neuen Aufgaben.

Noch mehr I nfos und

Tipps im Sonderheft

Wie sie ihr Kind auf die Schule vorbereiten

können, lesen Eltern ausführlich im neuen

Sonderheft Schule + Familie. Darin gibt‘s auch

Anleitungen für Schultüten zum Selberbasteln,

Infos zum ersten Schulranzen und

vieles mehr. Jetzt am Kiosk oder einfach

bestellen unter Tel. 0 83 82/27 757-925

3 – 6 – 9 – 12

Kein Geheimcode,

sondern eine Faustregel

für den Umgang

von Kindern mit

Medien:

• Kein Bildschirm

unter 3

• Keine eigene Spielekonsole

unter 6

• kein Internet unter 9

• kein unbeaufsichtigtes

Internet unter 12

Aufgestellt vom französischen

Professor

Serge Tisseron

„Mama sein.

Diesen Job

willst du nicht

versemmeln.

Du kannst in

allen anderen

Bereichen versagen

und es

neu versuchen,

aber nicht hier.“

Jennifer Lopez, Schauspielerin

und Sängerin,

Mama der Zwillinge

Emme und Max (5)

Kuscheln mit Mesut und

Mario: Mit den Puppen

der Nationalspieler vom

Deutschen Fußballbund

ist das möglich.

www.dfb-fanshop.de;

je 19,95 Euro

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Alleine zur

Oma?

Meine Schwiegermutter

möchte, dass unser Sohn

(bald 4) eine Woche bei ihr

verbringt. Sie ist gesundheitlich

angeschlagen und

lebt über 300 Kilometer

entfernt. Ich habe deshalb

große Bedenken.

Karin Jacob, Erziehungsund

Familienberaterin

im SOS-Familienzentrum

Berlin, antwortet:

hre Bedenken kann ich

I gut nachvollziehen.

Wohnt die Oma so weit weg,

hat Ihr Sohn vermutlich

noch keine enge Bindung zu

ihr aufgebaut. Doch genau

das ist entscheidend: Kinder

brauchen Bindungssicherheit

und Vertrauen in die

Bezugsperson. Das müssen

beide langsam entwickeln.

Vielleicht könnte Ihre

Schwiegermutter ein paar

Tage zu Ihnen kommen,

dann bleibt Ihr Sohn in seiner

gewohnten Umgebung.

Oder Sie besuchen die Oma

gemeinsam und er verbringt

immer mehr Zeit alleine mit

ihr. So erkennt sie, ob sie in

der Lage ist, sich um ihn zu

kümmern. Nehmen Sie Ihre

eigenen Ängste ernst und

suchen Sie gemeinsam mit

Ihrem Mann und seiner

Mutter nach einer Lösung,

bei der es allen gut geht.

FOTOS: HERSTELLER (8), HUNGER & SIMMETH, SHUTTERSTOCK.COM

12

Leben & erziehen 6/2014


Törrröö! Hier kommt

dein Gebu rtstagsgast!

100 Jahre Deichmann

tstagsbesuche gewinnen.

Eine von 12 Geburtstagsparties

mit dem roten Elefanten feiern.

Jetzt Kerzen zählen

und gewinnen auf

elefanten.de

„Modische Details und

hochwertiges Leder.“

Elefanten machen Lust auf Klettern und Spielen.

Das patentierte WMS-System, robustes Leder

und hochwertige Fertigung schenken besten

Halt. So sind Kinder immer sicher unterwegs.

Kinderfüße in besten Händen

Jetzt bei

www.elefanten.de


14

Leben & erziehen 6/2014


Entwicklung LEBEN MIT KINDERN

Kleine

Babys —

große

Gefühle

Können Neugeborene sich schon freuen?

Wissen Kleinkinder, was Liebe ist, Wut,

Traurigkeit? Die Gefühlswelt von Babys

entwickelt sich erst nach und nach, bietet

aber so viel Drama wie ein Hollywoodfilm

Wow, wie aufregend! Annika

reißt ihre blauen

Augen auf, als ihre Mama

sie unter den neuen Spielbogen

legt. Mit offenem

Mund bestaunt sie die bunten Greifringe.

Ihr Blick wandert langsam von

links nach rechts, dann bleibt er stehen.

Sie fixiert den roten Ring, öffnet ihre

Faust und versucht, ihn zu fassen.

Arrgh, daneben! Annika beginnt zu

weinen. Wütend rudert sie mit den

Armen. Moment, was war da an ihrer

Hand? Sie zuckt zusammen, doch

plötzlich hellt sich ihr Blick auf: Sie hat

den Ring erwischt! Ihre Augenbrauen

heben sich, der Mund entspannt sich.

Sie lächelt und juchzt vor Glück.

Stefanie und Martin, Annikas Eltern,

sind immer wieder verblüfft darüber,

wie viel Temperament in ihrer Tochter

steckt. „Mit ihren drei Monaten kann

sie schon richtig empört sein“, sagt Stefanie.

„Genauso deutlich zeigt sie uns

aber auch, wenn ihr etwas gefällt.“

Daran, dass Annikas Stimmung von

Unsere

Expertinnen

Prof. Sabina Pauen

forscht mit ihrem Team

an der Universität

Heidelberg über

die soziale und

emotionale Entwicklung

in der frühen Kindheit

Christine Seidlitz

aus Starnberg hilft

als Eltern-Säuglings-

Beraterin und

Familientherapeutin

Paaren und Familien mit

Kindern im Alter

von 0 bis 10 Jahren

Leben & erziehen 6/2014 15


LEBEN MIT KINDERN Entwicklung


Manche Kinder

fremdeln mit fünf

Monaten, andere

erst mit elf und

manche gar nicht

Prof. Sabina Pauen, Entwicklungspsychologin


jetzt auf gleich umschlagen kann,

hat sich die 34-jährige Lehrerin mittlerweile

gewöhnt. Mal himmelhochjauchzend,

dann zu Tode betrübt: Es

kann anstrengend sein, ein Baby zu

haben. Viel anstrengender aber ist es,

ein Baby zu sein.

Noch immer erforschen Wissenschaftler,

was Kleinkinder wann empfinden.

Fest steht: Es ist eine ganze Menge. Im

Gefühlsleben eines Babys steckt deutlich

mehr Drama als in dem seiner Eltern.

Sprechen Erwachsene von einer

„Achterbahnfahrt der Gefühle“, meinen

sie damit vielleicht drei Wochen, in

denen ein Beziehungs status ungeklärt

ist. Eine Fahrt in der emotionalen Achterbahn

eines Säuglings ist eine ganz

andere Nummer. In fünf Baby-Minuten

passt nicht weniger Gefühl als in einen

Hollywoodfilm: Aus Unbehagen entsteht

Interesse, Begeisterung folgt Wut

und Ärger und nach einem Schreckensmoment

ist da plötzlich das ganz große

Glück. „Vor der Geburt hatte ich erwartet,

dass unser Kind erst nach und nach

sein Gefühlsleben entfalten würde“,

erzählt Martin. „Wie viel Action bei

Annika dann schon in den ersten

Wochen war, hat uns erstaunt und anfangs

auch überfordert.“

Was für Stefanie und Martin so überraschend

kam, kann kein Erwachsener

wirklich nachvollziehen: die Intensität,

mit der ein Baby fühlt. Um das zu verstehen,

müssten wir vielleicht einmal

verkatert sein und ein Ufo sehen, uns

verlieben und abgemahnt werden –

alles innerhalb weniger Minuten.

„Was ein Baby empfindet und wie es

damit umgeht, hängt von vielen Dingen

gleichzeitig ab“, sagt die Entwicklungspsychologin

Prof. Sabina Pauen

aus Heidel berg. „Ein wichtiger Faktor

ist, wie weit seine Wahrnehmung und

sein Denken entwickelt sind.“ Neugeborene

zum Beispiel können sich noch

nicht richtig über etwas freuen oder ärgern.

Zwar fühlen sie sich wohl oder

unwohl, weinen oder lächeln im Schlaf,

aber all das bezieht sich noch nicht auf

Angst lernen Kinder

erst später kennen

etwas Bestimmtes. „Erst wenn ein

Säugling Dinge oder Personen bewusst

wiedererkennt, sprechen wir von Freude

oder Ärger“, erklärt die Psychologin.

Super, Mama kommt und sie hat einen

Schnuller dabei! Oder: Wie gemein,

jetzt legt Papa mich ins Bett, obwohl ich

herumgetragen werden will!

Auch das Gefühl der Angst lernen Kinder

erst mit der Zeit kennen. Dann

nämlich, wenn sie einschätzen können,

was unter Umständen eine Gefahr darstellt.

Kein Wunder, dass Babys bei

Frauen und Kindern selten fremdeln,

sondern eher bei großen Menschen

und Männern. Der Nachbar, der gestern

noch freundlich angelächelt wurde, ist

heute ein Grund zum Weinen.

Bei Aaron begann das Misstrauen

gegen über allen außer Mama bereits im

vierten Monat – und es hält sechs Wochen

später noch immer an. „Oft darf

nicht mal Papa ihn tragen“, erzählt

seine Mutter Sabrina. „Das bedeutet,

ich muss zurzeit fast ständig verfügbar

sein.“ Die 30-jährige Studentin bemüht

sich trotzdem, die Gefühle ihres

16

Leben & erziehen 6/2014


www.aptaforum.de

Vitamin D und Jod

für die Helden von morgen.

Auch nach dem 1. Geburtstag bildet die Ernährung jeden Tag die Grundlage

für eine gesunde Zukunft. Kleinkinder haben einen anderen und höheren

Nährstoffbedarf als Erwachsene. Aptamil Kindermilch 1+ kann hier einen

wichtigen Beitrag leisten.

Im Schnitt werden täglich nur 51 % der empfohlenen Jod- und sogar nur 6 %

der empfohlenen Vitamin D-Zufuhr über die Ernährung gedeckt. 1, 2 Vitamin D

und Jod sind aber essenzielle Nährstoffe für die gesunde Entwicklung Ihres

Kindes. Aptamil Kindermilch 1+ folgt in ihrer Zusammensetzung den neuesten

Empfehlungen der DGKJ 3 und ist somit altersgerecht an die besonderen

Ernährungsbedürfnisse von Kindern ab 1 Jahr angepasst.

Vitamin D und Calcium –

für normales Wachstum und

Entwicklung der Knochen

Jod – wichtig für das Wachstum

und die Funktion der Schilddrüse

Eiweißgehalt –

altersgerecht reduziert

Vitamine A, C und D –

tragen auf natürliche Weise zu

einem gesunden Immunsystem bei

Aptamil. Heute für morgen.

Fragen? Unser Eltern-Service ist rund um die Uhr kostenlos für Sie da: 0800 2782645 oder elternservice@aptamil.de

1

VELS = Verzehrsstudie zur Ermittlung der Lebensmittelaufnahme von Säuglingen und Kleinkindern (2008). 2 KIGGS (Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in

Deutschland), Ernährungsbericht 2008. 3 Böhles, H. J., et al.: Zusammensetzung und Gebrauch von Milchgetränken für Kleinkinder. Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft

für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ). Monatsschrift Kinderheilkunde 2011; 159: 981–4.


LEBEN MIT KINDERN Entwicklung

Sohns ernst zu nehmen und ihn mit

seiner Angst nicht allein zu lassen.

„Keine Frage, das ist total anstrengend

für mich“, sagt sie. „Und es ist schwierig

für die Omas und andere aus der Familie,

dass sie den Kleinen nicht auf den

Arm nehmen dürfen.“ Auch Papa Peter

fühlt sich schon mal zurückgewiesen,

trägt es aber mit Fassung: „Ich darf das

nicht persönlich nehmen, sondern

muss es als das sehen, was es ist: Aaron

macht einen wichtigen Entwicklungsschritt.“

Sabrina nimmt‘s mit Humor:

„Im Zweifel kommt bei uns das ewige

Eltern mantra zum Einsatz: Es ist nur

eine Phase, es ist nur eine Phase …“

Der Bauch ist für Eltern

der beste Berater

„Babycoach“ Christine Seidlitz findet:

Sabrina und Peter machen das gut. „Im

ersten Lebensjahr ist es besonders

wichtig, dass Säuglinge mit ihrer Angst,

Frustration und Wut von ihren Eltern

gehört werden“, erklärt die Eltern-

Säuglings-Beraterin und Familientherapeutin

aus Starnberg. „Machen

sie zuverlässig die Erfahrung, dass die

Eltern ihr Weinen hören und angemessen

beantworten, wird die Nähe zur

Bezugsperson für sie zur sicheren

Basis.“ Im Umgang mit kindlichen Gefühlen

rät sie Müttern und Vätern, sich

von den Signalen ihres Babys leiten zu

lassen: „Am bes ten vertrauen Sie auf

Ihre Intuition.“ Vor allem im ersten Lebensjahr

des Kindes ist der eigene

Bauch der beste Berater. Schließlich

tun Eltern fast automatisch das, was für

die Entwicklung ihres Babys unerlässlich

ist: Sie nehmen Anteil an dessen

Gefühlen. Papa lacht und macht

Quatsch, wenn die Tochter in Blödel-

Laune ist, Mama schaut überrascht,

wenn der Stoffhase immer wieder unter

ihrem T-Shirt verschwindet. Das wirkt

spielerisch und zweckfrei, ist aber notwendig:

„Säuglinge und Kleinkinder

Fünf Gefühle von Geburt an

Wohl oder unwohl fühlen sich Babys von Geburt an, andere Empfindungen

entwickeln sich erst etwas später. Prof. Sabina Pauen, Entwicklungspsychologin

an der Universität Heidelberg, weiß, wie die Kleinen ticken

Was fühlt ein Baby, das erst

wenige Tage alt ist?

Bei Neugeborenen lassen

sich fünf Emotionen

beobachten. Da sind die

positiven Empfindungen:

Interesse und inneres Wohlbehagen.

Und die negativen:

inneres Unbehagen, Ekel

und Erschrecken. Im

ersten Lebensjahr kommen

die restlichen sogenannten

„Basis -Emotionen“ dazu:

Freude, Traurigkeit, Ärger,

Überraschung und Furcht.

Diese Gefühle findet man

in fast jeder Kultur der Welt.

Tritt jedes neue Gefühl

in einem bestimmten

Alter auf?

In gewisser Weise ja. Es gibt

eine Art Normtabelle, die

aber mit großer Vorsicht zu

genießen ist. Wenn wir zum

Beispiel von der „Sieben-

Monats-Angst“ sprechen

und damit das erstmalige

Auftauchen von Furcht

meinen, dann ist das nicht

mehr als ein Mittelwert.

Manche Kinder beginnen

mit fünf Monaten zu

fremdeln und Angst zu

zeigen, andere erst mit

elf Monaten und manche

fremdeln überhaupt nicht.

Ein neugeborenes Baby

weint. Warum? Fehlt ihm

etwas oder bringt es mit

seinem Weinen ein Gefühl

zum Ausdruck?

Beides. Bedürfnisse und

Gefühle sind von Geburt an

vermengt. Wir erfahren

von Bedürfnissen, weil sie

durch Gefühle ausgedrückt

werden. Allerdings stehen

am Beginn des Lebens

Bedürfnisse im Mittelpunkt,

während in den kommenden

Monaten und Jahren

Gedanken eine immer

größere Rolle bei der Entstehung

von Gefühlen spielen.

Welche Gefühle entwickeln

Kinder nach dem ersten

Geburtstag?

Neben den „Basis-Emotionen“

gibt es „komplexe

Emo tionen“ wie Stolz, Verlegenheit,

Eifersucht und

Trotz. Auch Mitgefühl und

Schuldgefühl entwickeln

sich erst im Lauf der ersten

Lebensjahre. All diese Empfindungen

setzen voraus,

dass das Kind über sich

selbst nachdenken kann.

Können Kleinkinder schon

lieben?

Selbstverständlich können

sie sich zugehörig und

gebunden fühlen. Wenn wir

von Liebe sprechen, meinen

wir aber ein sehr umfassendes

Gefühl, das Babys

und Kleinkinder in dieser

Form noch nicht kennen.

Denn dazu gehört vor allem

Empathiefähigkeit, das Mitfühlen

mit dem Gegenüber.

Für einen anderen zu denken,

lernen Kinder erst im

Kindergarten- und Vorschulalter.

Letztlich ist das

ein lebenslanger Prozess.

18 Leben & erziehen 6/2014



Familienurlaub

Am besten

vertrauen Eltern

auf ihre Intuition

Christine Seidlitz, Eltern-Säuglings-Beraterin


20 Jahre

urlaub auf familisch.

feiert Geburtstag.

Feiern Sie mit!

FOTOS: FOTOLIA.COM (3), GETTY IMAGES, ISTOCKPHOTO.COM (2), PRIVAT (2), SHUTTERSTOCK.COM (3), THINKSTOCK

sind auf die Kommunikation mit ihren

Eltern angewiesen“, erklärt Christine

Seidlitz. „Nur so können sie sich ihrer

eigenen Gefühle bewusst werden.“

Was im ersten Lebensjahr so wichtig ist

– Babys Emotionen zu spiegeln – gilt im

zweiten nicht mehr in jeder Situation.

Jetzt erwacht das Ich-Bewusstsein, mit

allen Widersprüchen, die das mit sich

bringen kann. Selber laufen? Eine Zumutung!

Im Buggy sitzen? Auf keinen

Fall! Manchmal ist es nicht leicht, die

Gefühle eines Eineinhalbjährigen zu

verstehen, der sie gerade selbst nicht

versteht. „Entscheidend – wenn auch

nicht immer einfach – ist in dieser Zeit

ein offener, verständnisvoller Umgang

mit Emotionen wie Enttäuschung und

Aggression einerseits und erhöhtem

Anlehnungsbedürfnis andererseits“,

sagt Christine Seidlitz. Oft hilft es

schon, ein Gefühl einfach nur zu benennen.

Sätze wie „Jetzt bist du wütend,

stimmt’s?“ oder „Ärgerst du dich?

Das versteh ich“, sig nalisieren dem

Kind: Was immer du gerade fühlst, ist

in Ordnung.

Durch Beobachten

lernen Kinder am meisten

Mit den eigenen – auch unangenehmen

– Gefühlen umzugehen und Mitgefühl

mit anderen zu entwickeln, lernen die

Kleinen vor allem durch Beobachten.

„Am meisten helfen Sie Ihrem Kind

also, wenn Sie innerhalb der Familie

liebevoll und respektvoll miteinander

umgehen“, sagt die Familienberaterin.

Zum Glück muss es dafür nicht immer

nur harmonisch zugehen. Schließlich

haben auch die Großen echte Gefühle.

Und wo die im Spiel sind, hat die Achterbahn

eben nie ganz geschlossen.

claudia dambacher

Seit 20 Jahren stehen

die 58 Familotels in

Deutschland, Österreich, Italien und

Ungarn für eine unbeschwerte Auszeit

vom Alltag. Denn Familotel bietet TÜVgeprüfte,

kindgerechte Ausstattung,

mindestens 35 Std. / Woche Kinderbetreuung

und darüber hinaus spezielle

Baby- und Teens-Hotels.

Jetzt Katalog bestellen und

¤ 25 BONUS

für Ihre nächste

Online-Buchung sichern.

www.familotel.com/416

www.familotel.com

Schöne-Ferien-Beratung 0800 150 250 8


LEBEN MIT KINDERN Schlafen

Und täglich

grüßt das

Murmeltier

Immer das Gleiche, jeden Abend:

Besonders vor dem Einschlafen geben

Rituale Kindern Sicherheit

Kuschelhase Emil,

der Nucki und das

Schnuffeltuch warten

schon im Bett.

Was jetzt kommt,

weiß Lina ganz genau – obwohl

sie erst ein Jahr alt ist: Mama

singt das Lied von den zehn

Das Kind weiß genau,

was als Nächstes folgt

Schlafmäusen, Papa zieht die

Spieluhr auf. Und nach dem

Gutenachtbussi bleiben beide

noch ein wenig an Linas Bett sitzen.

Dieser täglich wiederkehrende

Ablauf stärkt Lina für ihre

Reise durch die Nacht.

Egal ob ganz kleine oder schon

größere Kinder: Rituale machen

es ihnen leichter, beruhigt in

den Schlaf zu finden. Zum einen,

weil sie ihnen bei der Orientie-

rung helfen: Nach dem Abendbrot

schaut Mama mit mir ein

Bilderbuch an. Nach dem Zähneputzen

nimmt Papa mich huckepack

und galoppiert mit mir

bis zum Bett. Nach dem Gebet

macht Mama das Licht aus.

Immer. Dank dieser Struktur

stellt das Kind sich besser auf

das ein, was als Nächstes folgt,

Diskussionen werden unnötig.

Die gewohnten Abläufe geben

Gute-Nacht-

Geschichten

Teddy Bär,

Käpt’n Wuff und

die schlaue

Katze sind

dicke Freunde

und erleben

so manches Abenteuer. Die schönsten

Geschichten gibt es jetzt als E-Book,

zwei Ausgaben, jeweils 0,99 Euro,

www.leben-und-erziehen.de/ebooks

20

Leben & erziehen 6/2014


FOTOS: ISTOCKPHOTO.COM

auch Sicherheit. Gerade zur

Schlafenszeit ist das wichtig.

Am Abend verarbeiten Kinder

ihre Tageserlebnisse, Ängste

und Sorgen tauchen auf, plötzlich

wirkt der Schatten an der

Wand bedrohlich. Die gewohnten

Handlungen schenken

den Kleinen jetzt die nötige Entspannung,

um abzuschalten.

Nach der Gute-Nacht-Geschichte,

dem Kuscheln und dem Lied

ist alles wieder gut, sie spüren:

„Ich kann beruhigt einschlummern.“

Rituale geben

dem Alltag einen Kick

„Kindsein bedeutet ständige

Veränderung“, erklärt Professor

Fabienne Becker-Stoll, Leiterin

des Staatsinstituts für Frühpädagogik

in München. „Deshalb

sind gleichbleibende Rituale

wichtig, vor allem am Abend. Sie

geben Kindern Halt, schenken

Nähe und Wärme und schaffen

ein Gefühl von Zugehörigkeit

und Bindung.“

Rituale sind aber auch in anderen

Situationen unschlagbar. Sie

können zum Beispiel dazu beitragen,

Konflikte zu vermeiden.

Das Aufräumen wird selbstverständlich,

wenn es jeden Abend

zur gleichen Zeit stattfindet und

mit einer kleinen Überraschung

verbunden ist: in Ruhe mit der

Mama eine Tasse Kakao trinken

und erzählen oder eine Folge

Sandmännchen auf Papas

Schoß anschauen.

Wie bei allem kommt es auch bei

Ritualen auf das richtige Maß

an. Sie dürfen weder überfordern,

noch zur Routine verkommen,

sondern sie sollen Freude

machen und dem Alltagsleben

einen angenehmen Kick geben.

Denn dann tun sie Eltern und

Kindern gut.

margret nussbaum

5 Rituale

für eine

gute Nacht

So klappt es

mit dem Schlafen

bestimmt

Abendspaziergang

Eine Runde um

den Block. Denn an

der frischen Luft und

in der Stille entspannen

sogar Babys, die abends

gewöhnlich ihre Schreiphase

haben. Ältere

Kinder genießen es,

Hand in Hand mit Mama

und Papa Abendluft zu

schnuppern, zu erzählen,

Stöckchen zu sammeln,

Verstecken zu spielen.

Fenster-

Kino

Zusammen vor

dem Fenster sitzen

und beobachten,

wie draußen langsam

alles zur Ruhe

kommt. Die Autos

fahren in ihre Garagen,

die Vögel hören

auf zu zwitschern,

die Sonne geht unter.

Erzähl-

Säckchen

Mit Geschichten in

die Nacht starten:

In einem Baumwollsäckchen

stecken kleine

Holz- oder Schleichtiere.

Abend für Abend

greift das Kind hinein

und nimmt ein Tier

heraus. Mama oder

Papa erzählen dazu eine

Geschichte, etwa von

der kleinen Maus,

die sich nicht mehr vor

der Katze fürchtet. Oder

vom Pony, das im Zirkus

auftritt.

Puste-Bussi

Ein fliegender

Gutenachtgruß:

Auf die Innenfläche

der Hand einen Kuss

drücken und dem

Kind zupusten.

Das sagt: „Ich hab

dich lieb!“ Und schon

die Kleinen machen

es bald nach.

Nachtlicht

Stockfinster ist zu

dunkel. Die Trennung

von Mama und Papa fällt

Kindern leichter, wenn

noch ein schwaches

Licht brennt. Dies hilft

ihnen auch, wenn sie

nachts mal wach

werden.

Was ist Ihr Abendritual?

Haben auch Sie einen festen Ablauf, wenn Sie Ihr Kind ins Bett bringen? Lustig mit Spielen und Kitzeln oder

ganz ruhig mit Singen und Beten? Wir freuen uns auf Ihr Zubettbring-Ritual. Schreiben Sie an Redaktion

Leben & erziehen, Kennwort: Ritual, Böheimstr. 8, 86153 Augsburg, E-Mail: redaktion@bayard-media.de.

Die schönsten Ideen veröffentlichen wir auf unserer Internetseite www.leben-und-erziehen.de

Leben & erziehen 6/2014 21


Vorteils-Angebot:

2 Jahre Leben & erziehen

+ Geschenk

Nur

€ 2. 30

pro Heft!

Tolle Tipps für Mama und Papa

Wenn Paare Eltern werden, haben sie viele Fragen: zur Schwangerschaft, den ersten

Wochen mit Baby, Ernährung und Gesundheit ihres Kindes. Leben & erziehen

begleitet Sie durch die ersten spannenden Jahre und ist Ihr kompetenter Ratgeber.

Mit Tipps von Experten und Erfahrungen anderer Eltern.

Geschenk!

Steckenpferd

Spaß im Galopp: Mit dem

hochwertigen Steckenpferd

erobern kleine Ritter und

Prinzessinnen die Welt der

Fantasie.

Stecken aus Holz, Kopf zum

Waschen abnehmbar. Größe

ca. 110 cm.

Gratis!

Wertvoll!

2 Jahre lang keine

Ausgabe verpassen.

Ihre

Vorteile!

Günstig! Nur € 2,30

statt € 2,50 pro Heft. Sie sparen 8%!

Gratis! Tolles Geschenk.

Bequem! Versandkostenfreie

Lieferung direkt nach Hause.

Fair! Nach 24 Monaten

jederzeit kündbar.

Gleich bestellen!

Ja, ich möchte Leben & erziehen mit 8% Ersparnis + Geschenk! Bestell-Nr.: 13011

Ich bestelle 24 Ausgaben von Leben & erziehen + 4 Sonderhefte ohne jedes Risiko für zur Zeit nur € 2,30 (anstatt € 2,50 im Einzelverkauf) pro Heft frei Haus. Der Jahresabo-Preis

beträgt somit € 32,20. Den Bezug kann ich nach 2 Jahren jederzeit beenden. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland. Mein Geschenk erhalte ich umgehend nach Zahlungseingang.

Meine persönlichen Angaben:

Ich zahle bequem per Bankeinzug und erhalte zusätzlich 1 Heft GRATIS!

Name, Vorname

Kontonummer

Straße, Hausnummer

Bankleitzahl

PLZ, Ort

Telefonnummer (für Rückfragen und besondere Angebote)

Geldinstitut

Ich zahle per Rechnung.

E-Mail (für Rückfragen und Newsletter)

Ja, ich möchte von weiteren Vorteilen profitieren. Deshalb bin ich einverstanden –

jederzeit widerruflich –, dass Bayard Media und der Sailer Verlag mich zukünftig per

Telefon und/oder E-Mail über interessante Angebote und Aktionen informieren.

Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung und für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung

jederzeit widersprechen. Geschenk, solange Vorrat reicht. Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, HRA 15029 Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger.

Noch schneller bestellen:

Datum

Unterschrift

Schicken Sie den ausgefüllten Coupon bitte an:

Aboservice, Leben & erziehen, Heuriedweg 19, 88131 Lindau

Tel.: 08382 / 27 75 79 25 · Fax: 08382 / 27 75 77 77

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de · Internet: www.leben-und-erziehen.de/abo


Spielen & fördern LEBEN MIT KINDERN

Roll on, Baby

Platz da, ich komme! Erst auf vier, dann auf zwei Rädern

flitzen die Kleinen begeistert durch die Gegend.

So sind sie mit ihren Fahrzeugen sicher unterwegs

Ein Helm schützt

Rutschauto

Den ersten „Porsche“ geschickt

um Tisch, Stühle und Regale

manövrieren: Das müssen Einbis

Zweijährige erst mal üben.

Gar nicht so einfach, sich mit

den Beinen abzustoßen und

gleichzeitig mit den Händen zu

lenken. Aber das trainiert Beweglichkeit,

Koordination und

Gleichgewicht.

Wichtig beim Kauf

• Das Rutschauto sollte leicht,

aber kippsicher sein

• und eine breite Sitzfläche

haben, damit der kleine Pilot

bei rasanten Kurvenfahrten

nicht abrutscht.

Laufrad

Reif fürs Laufrad ist Ihr Kind

etwa ab zwei Jahren. Machen Sie

sich keine Gedanken, wenn es

den flotten Flitzer zunächst nur

schiebt. Es muss sich mit der

neuen Fortbewegungsart vertraut

machen. Manche Anfänger

setzen sich schon nach fünf

Minuten auf den Sattel und sausen

los, andere lassen sich

etwas länger Zeit. Das Rad mit

den Füßen antreiben, die Richtung

wechseln und abbremsen:

Diese Fertigkeiten hat Ihr Kind

nach einigem Üben schnell raus.

Wichtig beim Kauf

• Sattel und Lenker müssen sich

in der Höhe verstellen lassen

• und der Laufradrahmen sollte

einen tiefen Einstieg haben.

• Dicke Lenkerpolster schützen

vor Verletzungen.

77 %

der Eltern sagen:

Mein Kind trägt

beim Laufradoder

Rollerfahren

immer einen Helm

QUELLE: UMFRAGE

Leben-und-erziehen.de

Für Fahrradfahrer ist er

selbstverständlich, aber

auch Kinder, die mit Laufrad

und Roller unterwegs

sind, fahren

sicherer mit


LEBEN MIT KINDERN Spielen & fördern

Dreirad

Laufrad oder Dreirad? An dieser

Frage scheiden sich oft die Geister.

Wichtig sind beide Fahrzeuge.

Denn sie bereiten – jedes

auf seine Weise – super aufs

spätere Fahrradfahren vor. Das

Laufrad punktet beim Gleichgewichtstraining.

Dreiradfahrer

lernen, die Pedale zu nutzen.

Wichtig beim Kauf

• Ein verstellbarer, tief liegender

Sitz erhöht die Kippsicherheit

des Dreirads.

• Praktisch ist eine Schiebestange.

Dann können Mama

oder Papa nachhelfen, wenn

das Kind müde wird oder der

Berg zu steil ist.

Roller

Ein Roller hilft Kindern ab drei

bis vier Jahren, das Gleichgewicht

zu halten. Darüber hinaus

bekommen sie beim Abstoßen

und Abbremsen ein Gefühl für

die Geschwindigkeit. Qualität

macht sich beim Roller bezahlt.

Denn neben dem Fahrrad benutzen

Kinder ihn gern noch

Jahre später.

Wichtig beim Kauf

• Stabile Räder,

• dicke Lenkerpolster

• und ein breites Trittbrett.

Fahrrad

Mit dreieinhalb bis vier Jahren

ist Ihr Kind reif fürs erste Fahrrad.

Aber bitte ohne Stützräder.

„Kinder haben ja auf Laufrad

und Roller bereits das Gleichgewicht

trainiert. Hinzu kommt,

dass Stützräder eine trügerische

Sicherheit vermitteln“,

erklärt Roland Huhn, Verkehrsexperte

des Allgemeinen

Deutschen Fahrradclubs (ADFC).

Wichtig beim Kauf

• Achten Sie auf einen tiefen

Einstieg,

• eine Rücktrittbremsnabe,

• einstellbare Kinder-Bremsgriffe

• und dicke Lenkerpolster.

margret nussbaum

TRECKER FAHREN!

Nicht nur für Land -

kinder ein Spaß!

Der Traktor aus Holz

rollt leise auf

Weichplastikrädern.

Ab 18 Monaten,

bei www.jako-o.de;

79,95 Euro

BABY-PORSCHE

Das BIG-Bobby-Car

„Baby Porsche Racing“

hat extrabreite Reifen

mit Porsche-Felgen.

Praktisch: Kniemulde

für größere Kinder.

Ab 18 Monaten, von BIG;

64,95 Euro

Rutschauto

FLOWER-POWER

Das 3in1-Wishbone Classic

ist ratzfatz umgebaut — vom

Dreirad in ein Laufrad

für Anfänger; später in

ein Laufrad für Kinder bis 5. Bei

www.kleines-heldenreich.de;

199,90 Euro, Sticker-Blumen

19,90 Euro

BIKER-TRAUM

Beim Fahren auf dem Holz-

Laufrad „Motorrad Mika“ mit

Luftbereifung schlagen

die Herzen kleiner Nachwuchs-

Biker höher. Ab 2, von Pinolino;

88,90 Euro

Dreirad

BLAUER BLITZ

Funtrike Waldi ist

ein mitwachsendes

Dreirad für 2- bis

5-Jährige.

Mit Handbremse und

kippbarer Sandschale.

Von Kettler;

49,99 Euro

24 Leben & erziehen 6/2014


ECHT KÖNIGLICH

Sicher unterwegs

sind nicht nur kleine

Prinzessinnen auf

dem „Scooter Pink“.

Mit rutschfestem Trittbrett

und höhenverstellbarem

Lenker.

Ab 2, von Kettler;

44,99 Euro

Roller

ROTER FLITZER

Ob Wiese, Spielstraße oder

Schotterweg: Die extra

breiten Räder des „Besta“

rollen überall sehr gut. Mit

Sitz für längere Fahrten.

Ab 3, von Hauck; 59,90 Euro

Fahrrad

TOLLE KOMBI

Dreijährige können auf

dem „Bike In Progress

14“ zuerst ohne Pedale

das Lenken üben und

dann aufs Fahrrad

umsteigen. 14 Zoll, bei

www.imaginarium.de;

199 Euro

EXTRALEICHT

Das 12-Zoll-Fahrrad ist

extraleicht, hat einen

tiefen Einstieg,

Rücktritt- und

Felgen bremse

und Vierkantantrieb.

Ab 3, von Puky;

179,99 Euro

LERNDREIRADD

Beim „Fitsch“ erleichtert t

der starre Kurbelantrieb b

das Umsteigen

vom Laufrad

aufs Pedaltreten.

Ab 2, von Puky;

59,99 Euro

FOTOS: GETTY IMAGES, HERSTELLER (12)

DER KLASSIKER

Die Räder des „Radio

Flyer Classic Red Dual

Deck Trike“ haben

Stahl speichen und

Gummireifen, der Sitz

ist verstellbar.

Mädchen werden

die Zierfransen

am Lenker lieben.

Ab 2, bei

www.imaginarium.de;

129 Euro

So passt das Rad

Das erste Kinderfahrrad hat kante des Buches und dem

eine Felgengröße zwischen Boden. Bei einer Schrittlänge

12 und 16 Zoll — abhängig von von 44 cm (entspricht einer

der Schrittlänge. So wird sie Körpergröße von etwa

gemessen: Ihr Kind steht 104 cm) sollte der Sattel

ohne Schuhe aufrecht mit höchstens 47 cm hoch sein

dem Rücken an einer Wand. und die Felge 12 oder 14 Zoll

Es soll ein Buch mit beiden haben. Bei einer Schrittlänge

Beinen im Schritt einklemmen. von 48 cm (110 cm Körper -

Messen Sie mit dem Zollstock größe) beträgt die Sattelhöhe

die Länge zwischen der Ober-

52 cm (Felge: 12 oder 16 Zoll).

Leben & erziehen 6/2014

25


LEBEN MIT KINDERN Kindergarten

Mal ehrlich, wann

haben Sie sich zuletzt

gedacht: Zum

Glück ist das nicht mein

Kind! Ich hatte diesen Gedanken

kürzlich, als ich folgende

Geschichte hörte: Ein

Kindergartenfreund meines

Sohnes hatte die neue Spielzeug-Mikrowelle

zerlegt.

Ich habe nicht gepupst,

das war das Sofa!

Kein billiges Plastikzeug,

sondern ein massives Teil

aus Holz. Eine Erzieherin,

die den Vierjährigen dabei

beobachtet hatte, stellte ihn

zur Rede. Doch anstatt sich

reumütig zu entschuldigen,

sagte der kleine Vandale:

„Ich war das nicht!“

Seitdem haben wir diesen

Kindergartenfreund nicht

mehr zu uns eingeladen.

Nicht aus Angst um die

Spielsachen. Sondern weil

ich daran zweifle, ob er der

richtige Umgang für Simon

ist. Denn auch bei meinem

Sohn beginnt die Pinocchio-

Nase zu wachsen. (Bei der

Kinderbuchfigur wird sie

mit jeder Lüge größer.)

Simons Hände sind angeblich

gewaschen, obwohl der

Matsch noch an den Fingern

klebt. Im Kindergarten bekommen

ALLE Apfelschorle

mit, nur er nicht. Neuerdings

pupst sogar unser

Sofa. Die Krönung dann am

vergangenen Sonntag: Weil

uns zum Pfannkuchenbacken

ein Ei fehlte, schick-

mein Kind

lügt!

Simon (4) ist über Nacht eine Pinocchio-Nase gewachsen.

Wie soll ich darauf bloß reagieren, fragt sich seine Mutter

26

Leben & erziehen 6/2014


ILLUSTRATION: ASTRID RABUS

te ich Simon zu unserer

Nachbarin, die immer gerne

aushilft. Er kam ohne Ei zurück,

erklärte: „Niemand da!“

Blöd nur, dass dieser „Niemand“

kurz darauf vor unserer

Tür stand und sich

ausnahmsweise mal was

von uns ausleihen wollte.

Warum lügt mich mein vierjähriger

Sohn so dreist an?

Wie soll ich reagieren? Ihn

der Tat überführen oder darüber

hinwegsehen? Soll ich

ihm die nächsten Monate

sein Lieblingsessen (Pfannkuchen!)

verweigern?

Ich hole mir Rat bei der Psychologischen

Psychotherapeutin

Susanne Egert, Entwicklerin

des Rendsburger

Elterntrainings und Autorin

von „Erfolgreich erziehen

helfen“ (Kohlhammer; 19,90

Euro). Sie beruhigt mich:

„Dramatisieren Sie den Vorfall

nicht, aber gehen Sie

auch nicht darüber hinweg.

Wenn ein Kind lügt, hat das

einen Grund. Den sollten die

Eltern herausfinden.“

Wie das geht, hat mir die Expertin

erklärt. Weil mein

Wovor hat Simon

Angst, wenn er lügt?

Vierjähriger mit der Frage

„Warum lügst du mich an?“

überfordert wäre, versuche

ich, ruhig und offen seine

Gefühle anzusprechen: „Mir

kommt es vor, als ob du

Angst vor irgendwas hattest.

Ich frage mich, warum du

dich nicht traust zu sagen,

dass du gar nicht bei unserer

Nachbarin geklingelt hast.

Was meinst du denn, was

dann passieren könnte?“

Schweigen. Ich versuche es

weiter und kuschel mich

noch näher an Simon ran:

„Weißt du, ich bin ein bisschen

traurig, dass du jetzt

nicht die Wahrheit sagst.“

Da bricht es aus ihm heraus:

Die rote Tigerkatze sprang

aus einem Busch, er erschrak

furchtbar und traute

sich nicht mehr vorbei. Nur

wieder eine Ausrede? Angesichts

Simons Angst vor Katzen

eher nicht.

Warum er mir das nicht direkt

so gesagt hat, frage ich

Susanne Egert. Sie erklärt:

„Ihr Kind hat seine Angst

nicht geäußert, weil es vielleicht

befürchtete, dass die

nicht akzeptiert wird.“ Volltreffer!

Unzählige Male habe

ich Simons Furcht vor Katzen

heruntergespielt. Ich

schlage meinem Sohn vor,

dass er mich das nächste

Mal holen soll, um dann gemeinsam

an der Katze vorbeizugehen.

Für seinen Mut,

doch noch die Wahrheit gesagt

zu haben, lobe ich ihn.

Denn Schimpfen führt laut

der Expertin schlimmstenfalls

nur dazu, dass das Kind

künftig noch seltener die

Wahrheit sagt.

Doch schon am nächsten

Tag wird Simons Nase ein

Stück größer. Ich sehe aus

dem Augenwinkel, wie er

seinen jüngeren Bruder haut,

und verlange eine Erklärung

dafür. „Ich habe Benno nicht

gehauen!“, ist alles, was ihm

dazu einfällt.

In Gedanken gehe ich mögliche

Ursachen durch, die

mir die Psychotherapeutin

genannt hat: Kinder lügen

aus Angst vor Strafe, sie

schämen sich für ihr Verhalten,

wollen mit anderen mithalten

können oder mehr

„Wenn

Kinder

lügen, gibt

es dafür

einen

Grund“

Susanne Egert, Psychologische

Psychotherapeutin

Aufmerksamkeit auf sich

ziehen. Dass meine drei

Jungs eifersüchtig aufeinander

sind und um meine Aufmerksamkeit

buhlen, ist

nichts Neues. Aber wieso

streitet Simon ab, seinen

Bruder geboxt zu haben?

„Dieses ,Ich war das nicht‘

bedeutet übersetzt ,Ich

wünschte, ich hätte es nicht

getan‘. Ihr Kind erkennt,

dass sein Verhalten nicht in

Ordnung ist und es eine

Grenze überschritten hat.

Zu wissen, was darf ich tun

und was nicht, spricht für

eine gewisse Reife“, erklärt

die Expertin. „Wenn Kinder

anfangen, mit der Wahrheit

zu experimentieren, haben

sie einen wichtigen Schritt

in ihrer Entwicklung getan:

Sie können sich in andere

hineinversetzen, sich vorstellen,

was andere denken,

wissen oder fühlen.“

Simon ist jetzt also in der

Lage einzuschätzen, was ich

gesehen habe oder nicht. Er

hat eine Ahnung davon, dass

ich nicht immer weiß, was er

weiß. Diesen Wissensunterschied

kann er natürlich

ausnutzen. Doch positiv gesehen

sind diese Flunkereien,

die zur kindlichen

Entwicklung dazugehören

wie Laufen- oder Sprechenlernen,

Ausdruck seiner

wachsenden Empathiefähigkeit.

Und die ist Grundlage

für Rücksichtnahme und

Mitgefühl. Zwei erstrebenswerte

Eigenschaften (die

sich bei Simon dann hoffentlich

bald zeigen werden!).

Dieser Zusammenhang

beruhigt mich.

Übrigens gestand Simons

Kindergartenfreund, der die

Mikrowelle kaputt gemacht

hat, seiner Mutter doch noch

die Wahrheit. Zusammen

haben sie überlegt, wie er

aus dem Schlamassel wieder

rauskommt. Er hat sich dann

bei der Erzieherin entschuldigt

und vorgeschlagen,

dem Hausmeister beim Leimen

des kaputten Spielzeugs

zu helfen. Für mich

Vor den Kindern

bitte nicht flunkern

ein gutes Beispiel, um

meinem Kind zu erklären,

dass es für Probleme Lösungen

gibt – das Vertuschen

der Wahrheit aber

nicht dazu zählt.

Damit Simons Lügen bei uns

zu Hause nicht weiter überhandnehmen,

halte ich

mich an den Rat von Susanne

Egert: „Eltern sollten vermeiden,

am Telefon jemanden

zu verleugnen oder

Termine wegen angeblicher

Krankheit abzusagen.“

Und inzwischen kann ich

über manche Flunkerei

meines Vierjährigen sogar

schmunzeln. Kindergartenkinder

pflegen eben einen

sehr kreativen Umgang mit

der Wahrheit.

beate spindler

Leben & erziehen 6/2014 27


Kindermund

Was Kindern so alles durch den Kopf geht – zum Staunen und Schmunzeln

„Ich fahr

dich,

wohin du

willst!“

Sebastian (3 ½) hat eine tolle

Transportmöglichkeit für

seinen kleinen Bruder Simon

(16 Monate) gefunden.

[ Silke Wallrapp,

Grosswallstadt ]

Opa hat die Schaukel

wieder aufgehängt.

Annbell (2 ½) ist begeistert:

„Ui, Opa

hat die

Schaukel

wieder

angenäht!“

[ Isabel Gödicke, Thale ]

Gleich gibt‘s Essen für

Leon (4 Monate).

„Mir läuft

das Wasser

im Mund

zusammen!“

[ Sandra Kohler,

Rottenburg-Seebronn ]

Hanna (6) isst Spaghetti

Bolognese mit Parmesan.

Auf der Käse-Packung ist

eine italienische Flagge

abgebildet. Hanna:

„Da ist eine

Parmesanische

Flagge drauf!“

[ Katja Hoffmann,

Oberkirch-Haslach ]

Lina (1), gut behütet:

„So komm’ ich

beim Topmodel–

Casting groß

raus, oder?“

[ Julia Schwarz, Pommersfelden ]

Satz des Monats

Samuel (4) erklärt überzeugt:

Wir essen kein Schweinefleisch -

nur Hühnchen- und Pudelfleisch!

[ Dana Kristl, Ingolstadt ]

Leonie (2 ¾) ist gewachsen und kann zum ersten Mal selbst

bei Oma und Opa klingeln. Freudestrahlend ruft sie:

„Omi und Opi haben

die Klingel tiefer gemacht!“

[ Kerstin Jentzsch, Sarstedt ]

FOTOS: HERSTELLER, PRIVAT (3)

MITMACHEN UND GEWINNEN

5 Sommer-Sets von Sundance

Beim Baden darf neben guter Laune eins nicht fehlen:

der richtige Sonnenschutz. Damit Familien gut geschützt sind,

verlosen Leben & erziehen und SUNDANCE 5 Sonnenpflege-

Sets. Enthalten sind je ein Med Kids Ultra Sensitive Sonnenspray

und eine Sonnencreme sowie je ein Med Ultra Sensitive

Sonnenfluid und Sonnenbalsam plus ein Sensitive Après

Balsam. Mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 50 sind

die Produkte geeignet für besonders sonnenempfindliche

und zu Allergien neigende Haut. Dazu gibt‘s eine Luftmatratze

– alles verpackt in einem Reisekoffer. Gesamtwert 550 Euro.

SCHICKEN SIE EIN BILD oder einen lus tigen Spruch Ihres Kindes bis zum 4. Juni 2014 an: Leben & erziehen | Kindermund

Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | Fax: 08 21/45 54 81-13 | E-Mail: redaktion@bayard-media.de | Bitte geben Sie Ihre Adresse und Telefonnummer an.

Für die Rücksendung der Fotos bitte einen frankierten Rückumschlag beilegen.

28

Leben & erziehen 6/2014


Jetzt

am Kiosk

für nur € 2,95

Der große Extra-Ratgeber von Leben & erziehen

mit wertvollen Tipps für die gesunde Ernährung Ihres Babys

Das Elternmagazin

Infos und Bestellmöglichkeit:

• Tel.: 08382 / 27 75 79 25 • www.leben-und-erziehen.de • E-Mail: Einzelhefte@guell.de


GESUNDHEIT Insekten

gestochen!

Wespen, Bienen, Zecken: Solche Plagegeister

gehören zum Sommer leider dazu.

Was nach einem Stich schnell hilft

Unser

Experte

Dr. Thomas

Fischbach

hat eine Kinder- und

Jugendarztpraxis

in Solingen und ist

Vorsitzender des

Landesverbandes Nordrhein

im Berufsverband

der Kinder- und

Jugendärzte

Ach, der Sommer könnte so schön

sein! Barfuß über die Wiese laufen,

Sandkuchen backen, auf

dem Balkon grillen, Eis schlecken

– Genuss pur. Wenn da nicht diese

lästigen, schwarz-gelben Biester wären,

die sich an jedes Glas und auf jeden

Kuchen setzen und auch vor Grillwürstchen

nicht Halt machen. Wespen

können zur Plage werden. Die beste

Reaktion: ruhig bleiben. Schieben Sie

die Wespe mit einer sanften Handbewegung

von Ihrem Kind weg. Rumzappeln

reizt sie nur noch mehr.

Klebrig-süße Kindermünder ziehen

Wespen magisch an. Wischen Sie Ihrem

Kind also immer den Mund ab, wenn es

Eis geschleckt, Kuchen gegessen oder

Saft getrunken hat. Wichtig: Wenn Ihr

Kind in Mund oder Hals gestochen wird,

muss es ganz schnell zum Arzt. Stiche

im Mund schwellen nämlich rasch an

und können zu Atemproblemen führen.

In der Zwischenzeit Eiswürfel lutschen

und einen kalten Umschlag um den

Hals legen.

So beugen Sie vor, damit Wespen es

sich am Gartentisch erst gar nicht gemütlich

machen: Gläser abdecken, mit

einem Strohhalm trinken, keine süßen

Getränke draußen stehen lassen. Gut

ist eng anliegende Kleidung – darunter

können Wespen sich nicht verirren.

Bienenstiche tun weh

Bienen sind im Gegensatz zu Wespen

eher friedliebend und stechen nur im

Ernstfall, etwa wenn sie sich von

nackten Kinderfüßen auf der Blumenwiese

bedroht fühlen. Der beste Schutz:

Schuhe anziehen. Auch wenn Bienenstiche

in der Regel harmlos sind – sie

tun weh. Der Bienenstachel hat kleine

Widerhaken und bleibt oft in der Haut

stecken. Die Biene stirbt dabei, doch

das Gift wird noch eine Weile weiter in

die Wunde gepumpt.

Kratzen Sie den Stachel deshalb schnell,

aber vorsichtig mit dem Fingernagel ab

oder ziehen Sie ihn mit einer Pinzette

heraus. „Eltern können das Gift mit

dem Mund aussaugen und anschließend

ausspucken. Dann gelangt nur

wenig in die Haut und die Einstichstelle

schwillt nicht so stark an“, rät Kinderarzt

Dr. Thomas Fischbach.

Nach dem Stich

In der Apotheke gibt es Antihistamin-

Gel, das den Juckreiz schnell mindert.

Er wird durch den körpereigenen

Botenstoff Histamin hervorgerufen

und die im Gel enthaltenen antiallergischen

Wirkstoffe blockieren das Histamin

im Körper. Ein bewährtes Mittel

aus der Homöopathie: Geben Sie Ihrem

Kind nach einem Bienen- oder Wespenstich

drei Globuli Apis C30.

Wer eher auf Hausmittel setzt, tränkt

ein Leinentuch in einer 1:1-Mischung

aus Apfelessig und Wasser. Das Tuch

leicht auswringen und auf die geschwollene

Stelle legen. Auch der Saft

30

Leben & erziehen 6/2014


einer Zwiebel wirkt abschwellend und

schmerzlindernd. Einfach eine frische

Zwiebel halbieren und auf die Einstichstelle

drücken. So schaffen Sie sich

einen Vorrat für die Sommer-Saison:

zwei kleine Zwiebeln in Würfel schneiden,

mit einem gehäuften Teelöffel

Salz in ein Schraubglas füllen und drei

Stunden ziehen lassen. Den dickflüssigen

Saft zu Eiswürfeln gefrieren lassen.

Die können Sie dann bei Bedarf auf

die Einstichstelle drücken.

Wenn eine Wespe oder Biene bei einem

Spaziergang zugestochen hat, lindern

auch Wald- und Wiesenkräuter wie

zum Beispiel Spitzwegerich, Huflattich,

Schafgarbe oder Salbei den Schmerz:

ein Blatt pflücken und zerreiben, bis

ein wenig Saft austritt, und auf die Einstichstelle

legen.

Wann zum Arzt?

Manche Menschen reagieren

auf einen Stich allergisch.

Die Symptome: Keuchen oder

andere Atemprobleme. Lippen,

Zunge, Mund bereich oder Hals

schwellen an, der Puls

beschleunigt sich, die Haut

fühlt sich feucht oder kalt an.

Dem Kind ist schwindlig oder

es wird ohnmächtig. Auch

Erbrechen oder Übelkeit,

Frösteln oder Hitzegefühl und

Quaddeln am ganzen Körper

sind möglich. „Ein Extremfall.

Eltern müssen dann sofort

den Notarzt rufen“, sagt

Dr. Thomas Fischbach.

Zeckenalarm

Zecken fallen nicht von Bäumen, sondern

sitzen im Gebüsch und im Gras.

Suchen Sie Ihr Kind deshalb nach dem

Waldspaziergang oder dem Herumtollen

auf der Wiese immer nach Zecken

ab. Mittlerweile sind bis zu 80 Prozent

der Zecken mit Borreliose-Erregern infiziert.

Die gute Nachricht: Wenn Sie

die Zecke schon bald nach dem Biss

entdecken und noch am gleichen Tag

entfernen, ist eine Ansteckung wenig

wahrscheinlich. Die Erreger gelangen

nämlich durch die Ausscheidungen

der Zecke nur verzögert in den Körper

des Kindes.

So geht’s: die Zecke langsam mit einer

Zeckenzange herausziehen – gerade

nach oben, ohne Drehung. Auf keinen

Fall die Zecke mit Öl oder Klebstoff ersticken.

Denn dann sondert sie eine

Flüssigkeit ab, die Borreliose-Erreger

enthalten kann. Die Anzeichen einer

Infektion: Frühestens nach drei Tagen

und spätestens vier Wochen nach dem

Biss kommt es zur sogenannten Wanderröte.

Dabei breitet sich ein roter

Ring rund um die Biss-Stelle aus. Der

Arzt verschreibt dann ein Antibiotikum.

Der Zeckenbiss selbst verursacht

in der Regel keine Schmerzen, höchstens

etwas Juckreiz. Eine Antihistamin-Salbe

oder das homöopathische

Mittel Ledum wirken beruhigend.

margret nussbaum

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM, MASTERFILE, PRIVAT

Leben & erziehen 6/2014 31


GESUNDHEIT Sonnenschutz

Alles

s nnenklar?

Unser

Experte

Professor Dr.

Swen Malte John

leitet die Abteilung

Dermatologie, Umweltmedizin

und Gesundheitstheorie

an der

Universität Osnabrück.

Außerdem ist er

Wissenschaftlicher

Direktor des Instituts

für Interdisziplinäre

Dermatologische

Prävention (iDerm) und

Koordinator der

Aktionswochen „Haut &

Job“, die jährlich in ganz

Deutschland durchgeführt

wird: „Deine Haut.

Die wichtigsten 2 m²

Deines Lebens.“

Weil man in Sachen Sonnenschutz nie auslernt …

14 Fragen, die zeigen, ob Sie fit sind für den Sommer

[Bitte ankreuzen. Zum Teil sind mehrere Antworten möglich!]

1.

Kleine Kinder

sollten nicht in

die Sonne. Bis zu

welchem Alter?

[ A ]

Sechs Monaten

[ B ]

Einem Jahr

[ C ]

Zwei Jahren

2.

Wann bleibt

man besser

im Schatten?

[ A ]

Zwischen

11 und 13 Uhr

[ B ]

Zwischen

11 und 15 Uhr

[ C ]

Zwischen

12 und 14 Uhr

3.

Der Lichtschutzfaktor

(LSF)

zeigt an

[ A ]

… wie lange man in

der Sonne bleiben

darf

[ B ]

… wie hoch UVB- und

UVA-Schutz sind

[C]

… den Hauttyp

4.

Schätzen Sie

mal: Wie hoch

ist der UV-

Schutz eines

weißen Baumwollshirts?

[ A ] LSF 20

[ B ] LSF 15

[ C ] LSF 8

Das große Sommer-

Sonnen-Quiz

5.

Was besagt

die „4-H-Regel“?

[ A ]

Bei schönem Wetter

nicht ohne Hemd,

Hose, Hut und hohen

Lichtschutzfaktor

(LSF) rausgehen

[ B ]

Egal, wie hoch

der LSF ist: nie länger

als vier Stunden

im Freien spielen

[ C ]

Bei Halsweh, Husten,

Heiserkeit: ab ins

Haus!

!

Im Sommerurlaub am

Strand ist es leicht, an

den Sonnenschutz zu

denken. Im hektischen

Alltag daheim fällt das

schon schwerer — da

hapert es manchmal

mit dem Eincremen.

6.

Wie hoch ist die

Eigenschutzzeit

der Kinderhaut?

[ A ]

Genauso hoch wie

bei Erwachsenen. Bei

Europäern zwischen

zehn Minuten (Hauttyp

1) und 30 Minuten

(Hauttyp 4)

[ B ]

Europäische Kinder

haben eine sehr

sonnenempfindliche

Haut und generell

Hauttyp 1 oder 2

[ C ]

Kinder haben

grundsätzlich keine

Eigenschutzzeit

7.

Wie hoch soll

der LSF für

Kinder sein?

[ A ] Mindestens 20

[ B ] 30 reicht

[ C ] 50

32

Leben & erziehen 6/2014

[STUDIE DER UNI

ERLANGEN 2012]


starke eltern

starke kinder

8.

Wie viel Sonnencreme

brauchen

Eltern, um ihren

Nachwuchs von

Kopf bis Fuß

einzucremen?

[ A ]

Die Haut sollte von

einem dünnen

Cremefilm bedeckt

sein (Ohren, Haaransatz

und Lippen

nicht vergessen)

10.

Nach dem Baden

nachcremen:

Muss das sein?

[ A ]

Nur, wenn die

Sonnencreme nicht

wasserfest ist

[ B ]

Nur, wenn man

länger als 20 Minuten

im Wasser war

[ C ]

Ja, immer

13.

Warum ist

eine helle Kopfbedeckung

mit

Nackenschutz

so wichtig?

[ A ]

Weil der Nacken –

wie Schultern, Nase,

Fußrücken – zu den

Sonnenterrassen gehört

und besonders

viel UV-Strahlung

abbekommt

Das Magazin des Deutschen

Kinderschutzbundes

Starke Kinder brauchen

starke Eltern.

Auf 200 Seiten finden Sie

hilfreiche Tipps und Tricks rund

um das Thema Erziehung

interessante Artikel zum Lesen und

Schmökern

weitere Informationen, Lesetipps

und Internetlinks zu den Artikeln

Reportagen, Interviews und viele Fotos

[ B ]

Neue Produkte sind

so wirksam, dass

schon ein paar

Spritzer reichen

[ C ]

Damit der angegebene

LSF erreicht

wird, sollte man

messerrückendick

auftragen.

9.

Darf die ganze

Familie dieselbe

Sonnencreme

benutzen?

[ A ]

Ja, sofern der LSF

hoch genug ist und

die Produkte kein

Parfum enthalten,

das Kinderhaut reizt

[ B ]

Nein

[C]

Kinder brauchen spezielle

Sonnencreme

11.

Ist der Himmel

bewölkt, dann

dringen noch

[ A ]

… bis zu 50 %

[ B ]

… bis zu 70 %

[ C ]

… bis zu 80 %

der UV-Strahlen

durch

12.

Creme, Gel,

Schaum,

Spray – welcher

Sonnenschutz

ist am besten?

[ A ]

Creme

[ B ]

Egal, es geht um die

Vorlieben der Kleinen

[ B ]

Weil Nacken und

Ohren beim

Eincremen oft

vergessen werden

[ C ]

Weil sie nicht nur

vor Sonnenbrand,

sondern auch vor

Sonnenstich schützt

14.

Wie lange hält

Sonnencreme nach

dem Öffnen?

[ A ]

Maximal eine Saison

[ B ]

Mindestens ein Jahr

[ C ]

Mindestens

zwei Jahre

Die richtigen

Antworten finden

Sie auf Seite 34

starke eltern starke kinder ist ein zuverlässiger

Ratgeber in allen Lebenslagen.

Bestellschein

Hiermit bestelle ich

Ab sofort

am Kiosk oder

beim Verlag

erhältlich.

des DKSB-Jahresheftes 2014

„starke eltern starke kinder”

zum Stückpreis von 6,90 €

zzgl. 2,00 € Versandkosten

Absender

Name / Vorname

Straße

PLZ / Ort


Exemplar(e)

[ C ]

Alles außer Gel,

das trocknet

Kinderhaut aus

Telefon / Telefax

E-mail

Datum / Unterschrift

LE

Jetzt bestellen:

per Post ZIEL:MARKETING

Gerberstraße 5 f, 70178 Stuttgart

telefonisch (0711) 9 66 95-0

per Fax (0711) 9 66 95-20

bequem und einfach im Internet unter

www.ziel-marketing.de

per E-mail bestellungen@ziel-marketing.de


GESUNDHEIT Sonnenschutz

Im Sommer

immer dabei

Feuchtigkeit

und Pflege:

alverde Kinder

Sonnenbalsam

LSF 30. 150ml;

4,95 Euro

Nach dem

Sonnenbad:

Ladival Après

Pflege Milch.

200 ml;

14,45 Euro

Im Spender:

Daylong kids

Sonnenschutz-

Lotion mit

LSF 50. 150 ml;

23,45 Euro

SUNDANCE-

KIDS med ultra

sensitive

Sonnenspray

LSF 50+. 200 ml;

5,95 Euro

Für hochsensible

Haut:

HiPP Babysanft

Sonnenschutz

LSF 30. 50 ml;

5,95 Euro

NIVEA SUN

Kids swim &

play Schutz-

Lotion LSF 50+.

200 ml;

12,49 Euro

Zellschutz:

Bübchen

Sensitive

Sonnenmilch

LSF 30. 150 ml;

8,45 Euro

S nnenklare

Antworten

1. [ C ]

Je mehr Sonne man

als Kind abbekommt,

desto höher ist

das Hautkrebsrisiko –

auch ohne Sonnenbrand.

Heute hat

München an klaren

Tagen schon eine UV-

Intensität wie früher

Sizilien.

2. [ B ]

Ist der eigene Schatten

kürzer als die

halbe Körperlänge:

raus aus der Sonne!

3. [ A ] [ B ]

LSF 30 heißt, dass

man 30-mal länger in

der Sonne bleiben

kann als ohne Creme

– theoretisch. Praktisch

sollte man das

nie ausreizen. Zudem

müssen Sonnenschutzmittel

UVA-

Strahlen abhalten.

Die lassen die Haut

altern, lösen Allergien

aus und können

zu Hautkrebs führen.

4. [ C ]

Bei einem nassen

Shirt sinkt der Wert

auf 2. Trotzdem ist

Kleidung der beste

UV-Schutz. Je dichter

das Gewebe, desto

besser. Toll ist

Kleidung mit integriertem

UV-Filter.

5. [ A ]

Lange, weite, luftige

Kleidung ist als

Sonnenschutz die

erste Wahl. Neben

dem Hut wird

eine Sonnenbrille

empfohlen (s. S. 36).

6. [ B ]

Ein Erwachsener mit

blonden Haaren und

blauen Augen entspricht

„Typ 2“, ein

Kind mit denselben

Merkmalen „Typ 1“.

Deshalb Sonnencreme

immer vor

dem Rausgehen

auftragen – die kurze

Eigenschutzzeit

der Kleinen ist

schnell aufgebraucht.

7. [ C ]

Theoretisch erreicht

man mit LSF 30 schon

einen 97-prozentigen

Schutz vor UV-

Strahlen, LSF 50 hält

gerade mal ein Prozent

mehr ab. Aber

um den vollen Schutz

zu erhalten, müssten

Eltern ihre Kinder

dick eincremen.

Nimmt man nur halb

so viel, sinkt der LSF

um ein Vielfaches.

Also lieber doch zur

50er-Sonnencreme

greifen.

8. [ C ]

2 mg Creme pro

Quadratzentimeter

Haut sind optimal.

Das sind gut drei Esslöffel

für einen Erwachsenen

und halb

so viel pro Kind. Eine

vierköpfige Familie

käme damit auf

ca. 200 ml am Tag,

wenn jeder zweimal

cremt. Den meisten

reicht aber eine Flasche

für den Urlaub.

9. [ C ]

Mamas Sonnenschutz

ist zwar ebenso

wirksam, trotzdem

sind Produkte

für Kinder zu empfehlen.

Viele sind

sehr hautverträglich

– dank physikalischer/mineralischer

Filter. Allerdings

schirmen die meisten

mineralischen

Filter UVA-Strahlen

nicht ab und lassen

sich schwer verreiben.

Etwas Chemie

muss also auch bei

den Kleinen sein.

10. [ C ]

„Wasserfest“ heißt,

dass nach zwei

20-minütigen Bädern

noch mindestens die

Hälfte des Licht-

TEXT: SILKE WEIHER; FOTOS: HERSTELLER (7), PRIVAT; ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM

34

Leben & erziehen 6/2014


schutzfaktors drauf

ist (bei „extra wasserfest“

gilt das für

viermal baden).

Inzwischen gibt es

Kindersonnencremes,

die speziell fürs Planschen

gedacht sind

(z. B. von Nivea).

Trotzdem sollten

Eltern mehrmals

nachcremen. Denn in

Aktion reibt sich jede

Creme schnell ab.

11. [ C ]

Im Zweifel immer

cremen, auch wenn

der Himmel mehr

weiß als blau ist.

12. [ A ]

Experten empfehlen

Creme, aber nur,

weil sie dicker

aufgetragen wird.

13. [ A ] [ B ] [ C ]

Vor allem Kinder

mit wenig Haaren

bekommen leicht

einen Sonnenstich.

14. [ B ]

Wenn die Creme

noch gut riecht und

die Konsistenz sich

nicht verändert hat,

kann man sie ohne

Bedenken benutzen.

Haben Sie’s gewusst?

11 — 14 richtige 7 — 10 richtige

Antworten

Antworten

„Der goldene

Sie würden Ihr Kind

Sonnenschirm 2014“ nie ohne Sonnencreme

am Strand

geht an ... Sie!

Sie wissen, wie spielen lassen. Aber

man die Sonne in mit den Details

Maßen genießt, hapert es noch ein

und kennen ihre bisschen. Vielleicht

Schattenseiten. sollten Sie sich vor

Wenn es sein muss, dem Urlaub noch

cremen Sie Ihre mal ansehen, wie

Kinder im Schlaf ein, viel Sonnencreme

weil Ihnen klar ist, Sie auftragen

dass Kinderhaut müssen, damit es

nichts vergisst. auf dem Liegestuhl

Als Hautschutz- kein böses

beauftragte sind Erwachen gibt.

Weniger als 7

richtige Antworten

Ihr Sonnenschutz

weist noch einige

Lücken auf. Bis zum

nächsten Aufenthalt

im Freien sollten Sie

sich noch mit

genügend Sonnencreme

und Wissen

eindecken, damit

Sie und Ihre Familie

gut behütet in

den Sommer

ziehen können.

Sie unschlagbar!

Nur in Ihrer

Apotheke

Weg mit Warzen!

Wirksam – Mit einzigartiger Formel

Einfach – 1x wöchentlich betupfen

Für die ganze Familie geeignet

– auch zur Behandlung von Kindern * Mehr zum Thema

Warzen und zur

Anwendung von

EndWarts ®

3€ Rabatt-Aktion auf www.endwarts.de

So einfach geht‘s:

Coupon unter www.endwarts.de ausdrucken und in Ihrer Apotheke einlösen.

Sie erhalten eine Packung EndWarts ® mit einem Rabatt von 3 €.

-In allen teilnehmenden Apotheken, solange der Vorrat reicht-

* Vor der Behandlung von Kindern unter 4 Jahren

den Kinderarzt konsultieren. Zur korrekten

Anwendung Gebrauchsanweisung lesen.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG, 61352 Bad Homburg, www.endwarts.de


Die Besten für

die Kleinsten

Tolle Entscheidungshilfe

für werdende Eltern,

die mit einer extremen

Frühgeburt rechnen:

93 (von bundesweit 200)

Kliniken, die Frühgeborene

mit einem

Geburtsgewicht unter

1 500 Gramm behandeln,

informieren unter

perinatalzentren.org

über ihre Erfahrung bei

der Versorgung

der Winzlinge.

Rosa Brille ist super —

nur die Gläser sind

besser braun:

Eine gute Sonnenbrille

hält UV-Strahlen ab

Das schützt die Augen

Eine Sonnenbrille für Kinder ist mehr

als ein modisches Accessoire: Sie schützt

ihre empfindlichen Augen vor UV-Strahlen

Kinderaugen sind besonders

empfindlich und

viel lichtdurchlässiger

als die von Erwachsenen.

Denn die schützenden

Pigmente müssen sich

erst noch entwickeln.

Direkte UV-Strahlen

können zu bleibenden

Schäden führen. Deshalb

brauchen Kinder

eine gute Sonnenbrille.

Darauf kommt es an:

Größe

Weder von oben noch

von der Seite darf Streulicht

ins Auge fallen.

Farbe

Am besten sind braune

Gläser – sie verfälschen

die Farben der Umwelt

am wenigsten.

Material

Lieber Kunststoff als

Glas, weil er robuster ist.

UV-Schutz

CE-Zeichen und UV 400-

Aufkleber sind gut, aber

nicht sicher vor Fälschungen.

Deshalb beim

Optiker kaufen oder kontrollieren

lassen.

Lichtdurchlässigkeit

Beim Spielen im Alltag

genügt Kategorie 2 (steht

innen auf dem Bügel),

am Strand im Süden ist 3

besser.

Abbildung

Wenn Sie die Brille bewegen

und durchschauen,

dürfen sich die Linien

eines karier ten Blatts

nicht verzerren.

Komfort

Damit Kinder sie gern

aufsetzen und auf der

Nase lassen, darf die

Brille weder drücken

noch scheuern. Weiche

Nasenpads und eine genaue

Anpassung helfen.

Autsch!

Bauchweh,

eine Schramme und

sogar Teddy hat sich

verletzt! Aber mit

einem Pflaster,

einer Wärmflasche

und einem Reim geht

es allen wieder gut.

„Mein erstes

Aua-Aua-Buch“,

Ravensburger;

12,99 Euro (ab 2)

Hilfe bei

rotem Po

Nur leicht gereizt oder

schon eine Windeldermatitis?

Damit Eltern

bei einem roten Po

schnell und effektiv

helfen können, gibt es

von Mirfulan eine

Ratgeber-Karte, die

ihnen den richtigen

Behandlungsweg zeigt.

Die Karte liegt in vielen

Apotheken aus oder

kann kostenlos per Mail

angefordert werden bei

info@recordati.de

(mit Hinweis „Mirfulan

Ratgeberkarte“ und

der Angabe der

benötigten Stückzahl).

FOTOS: HERSTELLER, MASTERFILE, MAURITIUS

36 Leben & erziehen 6/2014


RATGEBER GESUNDHEIT & PFLEGE

Endlich wieder

im Garten spielen!

Wie er sicher wird, lesen Sie auf

Seite 10

Der neue

Lieblingslandeplatz

von Schmetterlingen:

rosa eingefasstes

Kapuzenbadehandtuch

mit Waschhandschuh

von www.vertbaudet.de;

19,95 Euro

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Lotion plus Badezusatz?

Wenn ich Hannah (5 Monate) bade, gebe ich einen

Schuss Baby-Bad ins Wasser und creme sie hinterher

mit einer Baby-Lotion ein. Einige in der Krabbelgruppe

halten das für „doppelt gemoppelt“. Stimmt das?

Dr. Christina Schnopp, Dermatologische Klinik

der TU München, antwortet:

N

ein. Studien an der

Berliner Universitätsklinik

haben gezeigt, dass

sowohl Badezusätze als

auch das Eincremen hinterher

die Hautwerte von

Babys verbessern – nicht

dramatisch, aber immerhin.

Sie können Hannah

also weiterhin baden wie

gewohnt. Allerdings gilt

das nur, wenn Sie einen

speziellen Baby-Badezusatz

und anschließend

Babypflege verwenden.

Außerdem kommt es

auf die Haut an: Kinder

mit trockener Haut

brauchen Ölbäder und

reich haltigere Cremes.

Planschen

ohne

Tauchgang

Beim Babyschwimmen

keine Übungen machen,

bei denen getaucht wird, raten

Mediziner der DLRG nach

der Auswertung neuer wissenschaftlicher

Erkenntnisse.

Denn: Der Atemanhalte-Reflex,

der Babys beim Kontakt

des Gesichts mit Wasser vor

dem Ertrinken schützt,

verschwinde bei manchen

schon nach vier Wochen.

Beim Kinderarzt

Die Nummer Eins *

Exklusiv in Ihrer

Apotheke erhältlich

Fragen Sie nach

Linola Fett

Im Bemühen extrem trockene Haut erfolgreich zu

behandeln, sind verschiedene Wirkstoffe immer

wieder im Gespräch: Die wichtigsten sind Harnstoff

(Urea) und essentielle Fettsäuren – die bekannteste

unter ihnen ist die Linolsäure. Weil Harnstoff

auf Kinderhaut oft brennt, greifen nicht nur Mütter

seit langem auf Linolsäure-Präparate zurück, um

die Qualen trockener Haut abzustellen. So wird

auch neuen Schüben mit starkem Juckreiz und

Entzündungen entgegengewirkt. Linola lindert die

Folgen der Neurodermitis und hilft, die gestörte

Hautbarriere wieder aufzubauen.

Damit Kinderhaut nicht austrocknet: Linola

* Linola® Fett ist die am häufigsten verordnete Creme bei Kindern bis zu 12 Jahren mit Neurodermitis

Quelle: IMS, VIP, Verordnungen 2006–2009, Insight Health, Verordnungen 2010–2013

Linola® Fett Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren. Anwendung: unterstützende Anwendung bei leichten bis mittelschweren Formen

des atopischen Ekzems (Neurodermitis) im subakuten bis chronischen Stadium. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die

Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. DR. AUGUST WOLFF GmbH & Co. KG Arzneimittel, 33532 Bielefeld

Merkzettel für die Apotheke:

Bitte

Linola Fett


ERNÄHRUNG Die große Sprechstunde

Guten

Appetit!

Vom ersten Schluck zum ersten Keks:

Essen ist wunderbar. Ganz gleich, ob so

ein Zwerg genussvoll an Mamas Busen

nuckelt oder glitschige Schmetterlingsnudeln

mit den Fingern erkundet.

Und falls Sie dazu eine Frage haben:

Unsere Expertinnen helfen Ihnen weiter

38

Leben en n&

erziehen ehen

en

6/2014


Stillen — wann und wie viel?

Einfach nach Bedarf stillen — dazu raten heute die meisten

Hebammen und Kinderärzte. Was heißt das im Einzelfall?

Die Schweizerin Brigitte Benkert arbeitet als Stillberaterin im

Kantonsspital Baden sowie als Dozentin beim Europäischen

Institut für Stillen und Laktation

MORGENS

LINKS, MITTAGS

RECHTS?

Anfangs habe ich Vincent

bei jeder Mahlzeit an beiden

Seiten angelegt. Jetzt –

mit vier Wochen – habe

ich das Gefühl, dass er lieber

schneller fertig wäre.

Beide Brüste anzubieten,

ist besonders am

Anfang der Stillzeit

wichtig, weil das die

Milchbildung optimal

anregt. Das hat bei

Ihnen offensichtlich

funktioniert: Ihre Milch

fließt so reichlich, dass

Ihr Sohn an einer Brust

satt wird. Bleiben Sie

dabei, wenn es Ihnen

beiden guttut. Und

starten Sie bei der

nächsten Mahlzeit

mit der anderen Brust,

an der Vincent nicht

getrunken hat.

Der Bedarf von Kindern

ist sehr unterschiedlich.

Manchen genügt

regelmäßig eine Brust,

andere brauchen ab

und zu die zweite und

ganz viele trinken

immer beide leer. Alles

in Ordnung – solange

das Baby zufrieden

wirkt, regelmäßig Pipi

macht, mindestens

einmal pro Woche

Stuhlgang hat, wächst

und zunimmt.

DREIMAL BREI,

FÜNFMAL

BRUST: IST DAS

ZU VIEL?

Neben drei Breimahlzeiten

will Emma (7 Monate)

noch immer fünfmal

täglich an die Brust:

nach dem Aufwachen,

nachmittags, vor dem

Einschlafen und zweimal

nachts. Ist das nicht

ein bisschen viel?

Für Sie möglicherweise,

für Ihr Baby ganz sicher

nicht. Emma verhält

sich für ihr Alter ausgesprochen

normal.

Kinder, die neben der

Muttermilch auch Brei

bekommen, nehmen so

viel feste Kost zu sich,

wie sie mögen, und

trinken sich parallel an

Mamas Busen satt.

Manche essen bis zu

sechsmal am Tag

reichlich Brei, naschen

Fingerfood und wollen

trotzdem wie gewohnt

gestillt werden. Andere

sind tagsüber mit fester

Kost zufrieden und

decken ihren Bedarf

an Muttermilch und

Körperkontakt nachts.

Ist Ihnen das zu viel,

probieren Sie mal,

Emma tagsüber neben

Beikost Wasser zum

Trinken anzubieten.

MILCHMANGEL

ODER WACHS-

TUMSSCHUB?

Seit ein paar Tagen wirkt

Simon (10 Wochen) unzufrieden

und will immer

öfter an die Brust. Reicht

meine Milch nicht mehr?

Wahrscheinlich wächst

Ihr Baby gerade. Deshalb

braucht Simon

mehr Milch und will

öfter an die Brust.

Perfekt, denn das regt

die Milchbildung an.

Legen Sie Ihren Sohn

an, wann immer er

gestillt werden möchte.

Nach ein paar Tagen

stellt sich die Milchproduktion

auf den

Mehrbedarf ein und

die Stillhäufigkeit

nimmt wieder ab. Ganz

wichtig: Achten Sie

darauf, dass Sie selbst

ausreichend essen und

trinken. Ein paar

Kalorien mehr tun

Ihnen jetzt gut. Wenn

die Zeit für ein richtiges

Essen nicht reicht:

ein Müsli, ein Früchteriegel,

Studentenfutter

oder eine Banane

zwischendurch ist

auch okay.

Auch wenn’s schon Brei

gibt: Viele Babys

nuckeln trotzdem gern

und oft an Mamas Busen

Leben & erziehen 6/2014 39


ERNÄHRUNG Die große Sprechstunde

Vom Fläschchen zum ersten Brei

Was man über die Zusammensetzung von Milchnahrungen

wissen muss und worauf es beim ersten Brei ankommt, sagt

Dr. Ute Alexy, Ernährungswissenschaftlerin (Forschungsinstitut

für Kinderernährung in Dortmund) und Autorin

Nudeln mit Lachs:

Das zählt auch schon

bei kleinen

Genießern zu den

Lieblingsspeisen,

die sie jeden Tag

essen könnten

FLEISCH UND

FISCH AUF

DEN TISCH?

Wie oft kann ich Janna

(9 Monate) Menüs mit

Fisch geben? Vor allem

Lachs mag sie eindeutig

lieber als Fleisch.

Mit ihrer Vorliebe ist

Janna nicht alleine;

auch nach unserer

Erfahrung mögen viele

Babys Fisch sehr gern.

Das ist gut, denn Fisch

versorgt die Kleinen

mit Jod und wichtigen

Fettsäuren. Allerdings

reichen ein bis zwei

Fisch-Gläschen pro

Woche. An den anderen

Tagen würde ich Janna

trotzdem Gemüsebreie

mit Fleisch geben.

Denn Fleisch, besonders

Rind, enthält viel

Eisen, und das ist für

Babys in diesem Alter

sehr wichtig.

BABYBREI

AUS DER TIEF-

KÜHLTRUHE –

BRINGT’S DAS?

Im Raum Nürnberg und

in Berlin bietet eine Firma

seit kurzem Gemüsebreie

als Tiefkühlkost an.

Wie gut sind die?

Das wird gerade am

Forschungsinstitut für

Kinderernährung untersucht.

Die Tiefkühl-

Idee ist bestechend:

Der Brei schmeckt wie

selbst gekocht, macht

aber weniger Arbeit.

Allerdings sind bisher

noch keine kompletten

Baby-Menüs auf dem

Markt, es gibt nur einzelne

Komponenten,

aus denen die Eltern

dann eine Mahlzeit

zubereiten. Deshalb

müssen sich die Hersteller

bisher auch

nicht an die gesetzlichen

Vorgaben für die

Zusammensetzung von

Breimahlzeiten halten,

die z. B. den Fettgehalt

festlegen. Was Schadstoffe

angeht, gelten

die gleichen strengen

Grenzwerte wie bei

der Gläschenkost.

Im Klartext: So unschlagbar

praktisch

wie Gläschen ist die

Tiefkühlkost derzeit

noch nicht. Und: Wie

bei jeder Tiefkühlkost

kommt es darauf an,

die Kühlkette nicht zu

unterbrechen.

SATTER DURCH

FOLGEMILCH?

Christoph (3 Monate)

trinkt mehr, als die Entwicklungstabellen

vorsehen.

Ist es sinnvoll,

ihm eine 1-Nahrung

statt Pre-Milch zu geben,

damit er satt wird?

Vermutlich nicht. Preund

1-Nahrungen sind

in ihrer Zusammensetzung

praktisch

identisch; sie liefern

auch die gleiche Menge

an Kalorien. Der Unterschied:

In 1-Nahrungen

wird ein kleiner Teil

des Milchzuckers

durch Stärke ersetzt;

sie macht die Milch

sämiger und dickflüssiger.

Manche Eltern

berichten deshalb, dass

1-Nahrung ihre Babys

besser, vor allem länger

sättigt, aber das ist

nicht bewiesen. Auch

die Muttermilch ist

dünnflüssig, enthält

nur Milchzucker und

sättigt ohne Stärke gut.

40

Leben & erziehen 6/2014


Ist gut, schmeckt gut – und das auch noch zum guten Preis:

Bebivita Pflaume mit Birne ist besonders bekömmlich und

mit allem, was Ihr Baby glücklich macht!

www.bebivita.de

Alles gut.


ERNÄHRUNG Die große Sprechstunde

Das beugt Allergien vor!

Wer unter Heuschnupfen oder Neurodermitis leidet, wird

alles tun, um dem Nachwuchs diese Quälerei zu ersparen.

Sonja Lämmel erklärt, wo Eltern aufpassen sollten und wann

sie sich getrost entspannen können. Die Ernährungswissenschaftlerin

arbeitet für den Deutschen Allergie- und Asthmabund

HELFEN

PRO- UND PRE-

BIOTIKA?

Bieten HA-Nahrungen

einen besseren Schutz

vor Allergien, wenn sie

mit Pro- oder Prebiotika

angereichert sind?

Es gibt einige Studien,

deren Ergebnisse einen

vorbeugenden Effekt

von Pro- und Prebiotika

gegen Neurodermitis

versprechen. Allerdings

reicht die Datenlage

bisher nicht aus,

um eine generelle Empfehlung

auszusprechen.

Das liegt auch daran,

dass die Hersteller

ihren Nahrungen

unterschiedliche Pround

Prebiotika zusetzen;

Ergebnisse lassen

sich deshalb nicht so

einfach vergleichen.

Nach wie vor gilt deshalb:

Stillen in den

ersten vier Monaten

ist die beste Allergieprävention.

Wenn das

nicht klappt, ist HA-

Nahrung für Kinder

aus Allergikerfamilien

in dieser Zeit die erste

Wahl. Ob mit oder ohne

Pre- und Probiotika,

können und müssen

Eltern (am besten nach

Rücksprache mit ihrem

Kinderarzt oder Allergologen)

selbst entscheiden.

KIWI FÜRS

BABY?

Gilt die Empfehlung,

Babys im zweiten Halbjahr

abwechslungsreich

zu ernähren, auch für

Südfrüchte wie Kiwi,

Mandarine oder Mango?

Eine ausdrückliche

Empfehlung pro oder

kontra gibt es nicht.

Das heißt: Wenn Ihr

Baby Ihnen mal ein

Stück Kiwi, Mango oder

Mandarine stibitzt, ist

das kein Grund zur

Sorge. Aber abwechslungsreiche

Beikost

bedeutet nicht, dass

Babys alle Lebensmittel

probieren müssen, die

der (Super-)Markt so

anbietet. Für Mango,

Papaya, Litschi und

andere exotische

Früchte haben sie noch

lange genug Zeit.

Heimisches Obst wie

Äpfel, Birnen, Aprikosen,

Pflaumen bieten

genug Abwechslung.

GLUTEN IM

BABYBREI – IST

DAS OKAY?

Jonas (6 Monate) lutscht

gerne an Baby-Zwieback.

Jetzt soll er den ersten

Milchbrei bekommen.

Muss das Getreide darin

glutenfrei sein?

Studien haben gezeigt:

Kinder sind NICHT

besser vor Allergien

geschützt, wenn Eltern

sie in Watte packen

und bestimmte

Lebensmittel wie Kuhmilch

oder Hühnereier

im ersten Jahr akribisch

vermeiden. Im

Gegenteil: Das Allergie-

Risiko könnte dadurch

sogar steigen. Das gilt

auch für Gluten, ein

Kleber-Eiweiß, das in

einigen Getreidesorten

(wie Weizen) enthalten

ist und bei manchen

Menschen Zöliakie,

eine schwere Überempfindlichkeit

im

Darm, auslöst. Für

gesunde Kinder gibt es

keine Mengenbegrenzung

für Gluten.

Wenn in Ihrer Familie

schon jemand an Zöliakie

erkrankt ist, wird

empfohlen, gezielt

kleine Mengen Gluten

in der Beikost einzusetzen.

Sprechen Sie

darüber aber vorher

unbedingt mit dem

Kinderarzt.

NEU am Kiosk

Worin sich

Säuglingsmilchen

unterscheiden,

mit welchem Brei

Babys am besten

starten, warum der

Milchbrei wichtig

ist: All das lesen Sie

in unserem Sonderheft

Gesund essen

im ersten Jahr“.

Jetzt am Kiosk oder

einfach bestellen

unter Telefon

0 83 82/277 57 - 925

42

Leben & erziehen 6/2014


Gut für kluge Köpfchen - und das auch noch zum guten Preis:

Die Bebivita Bärchen-Teller gibt es in 4 leckeren Sorten.

Mit Jod und wertvollem Omega-3, das ist wichtig

für Gehirn- und Nervenzellen.

www.bebivita.de

Alles gut.


ERNÄHRUNG Die große Sprechstunde

Stress beim Essen

„Mag ich nicht, schmeckt mir nicht.“ „Ich bin schon satt.“ Wie man damit umgeht,

wenn kleine Querköpfe den Aufstand am Mittagstisch proben, sagen

Dr. Margret Ziegler, Ärztliche Leiterin der Sprechstunde für Schreibabys am

kbo-Kinderzentrum München, und Silke Hoffmann, Gesundheitspädagogin

beim aid-Infodienst (www.was-wir-essen.de)

KEINE

AUSDAUER

BEIM TRINKEN

Wie lernt Finn (3 Monate),

ausdauernder zu trinken?

Nach 70 ml Pre-Nahrung

nuckelt er nur noch kraftlos

und schläft ein –

um nach einer Stunde aufzuwachen

und Nachschub

zu fordern.

Lassen Sie Ihren Sohn

zunächst vom Kinderarzt

untersuchen. Ist er

gesund? Nimmt Finn

gut zu? Leidet er vielleicht

an einer Muskelschwäche?

Wenn alles

in Ordnung ist, braucht

er vermutlich nur ein

wenig Hilfe, um einen

vernünftigen Tagesund

Fütterrhythmus zu

finden. Versuchen Sie,

Finn an feste Abfolgen

zu gewöhnen: schlafen

– füttern – wickeln –

spielen – schlafen.

Geben Sie ihm gleich

nach dem Aufwachen

das Fläschchen und

zögern Sie die folgenden

Mahlzeiten

Schritt für Schritt

hinaus. Wenn Finn

mehr Hunger hat,

trinkt er auch mehr.

Wenn nicht, würde ich

die Mahlzeit trotzdem

beenden, auch wenn er

mal nur 70 oder 80 ml

getrunken hat.

OHNE FAXEN BITTE!

Nach vier, fünf Löffeln Brei isst Julia (7 Monate) nur

weiter, wenn mein Mann Faxen macht. Alleine brauche

ich fast eine Stunde, bis sie die halbe Portion schafft.

Julia braucht klare voll, ohne zu schimpfen.

Sie geben Julia

Signale: Beim Essen

geht’s ums Essen und damit die Chance,

nicht um Unterhaltung. ihre Hunger- und

Mein Tipp: Nehmen Sie Sättigungsgefühle

sich bei den Mahlzeiten besser zu spüren.

zurück und lassen Sie Solange der Papa den

Ihren Mann als Entertainer

aus dem Spiel. Ihre Kleine nämlich gar

Kasper macht, kommt

Wenn Julia streikt, nicht dazu. Vertrauen

machen Sie eine kurze Sie darauf: Julia holt

Pause. Lehnen Sie sich sich schon, was sie

zurück und warten braucht. Wie viel das

Sie ab, bis Julia von sich ist, unterscheidet sich

aus wieder Interesse von Kind zu Kind.

am Essen zeigt.

Wenn Sie mögen,

Spätestens nach 20 bis können Sie die nächste

30 Minuten beenden Mahlzeit ein bisschen

Sie die Mahlzeit – liebe- vorziehen.

MIT FINGERN

STATT BESTECK

Luisa (20 Monate) isst

hartnäckig mit ihren

Fingern statt mit Löffel

und Gabel. Wie kriege ich

sie dazu, ein Besteck

zu benutzen?

Mit Besteck zu essen,

erfordert viel Geschick

und Training. Das kann

dauern. Vor allem so

komplizierte Dinge wie

Spaghetti haben auch

Kindergartenkinder oft

noch nicht im Griff.

Schimpfen hilft da

wenig und sorgt nur für

schlechte Stimmung

am Esstisch. Besser

sind gemeinsame,

entspannte Mahlzeiten:

Sie liefern Luisa den

Anreiz, wie die Großen

mit Löffel und Gabel zu

essen. Auch attraktives

Kinderbesteck hilft.

Perfekt ist ein dicker

Griff, aber vielleicht hat

Luisa ja Lust, sich ihr

Besteck im Laden selbst

auszuwählen. Der Rest

ist Geduld. Auch wenn

Luisa mit dem Besteck

Straßen ins Gemüse

baut – lassen Sie ihr

Zeit. Druck erzeugt nur

Widerstand. Bloße

Matschereien, die

Ihnen den Appetit

verderben, würde ich

unterbinden, egal, ob

mit oder ohne Besteck.

TEXT: JOSEF PÜTZ; FOTOS: ARCHIV, HUNGER & SIMMETH, ISTOCKPHOTO.COM (5), PRIVAT (5), YOUR PHOTO TODAY

44

Leben & erziehen 6/2014


ZURÜCK IN DIE BREI-ZEIT?

Statt Matilda (9 Monate) durch ihr Vorbild beim Essenlernen

zu helfen, fordert Daria (2 ½) neuerdings „Brei

wie Matilda“. Wie gehe ich damit um?

Große Geschwister wie sie möchte, aber bestehen

Sie darauf, dass

Daria beobachten oft

sehr genau, wie viel sie ihn selber löffelt.

Zuwendung Babys Stärken Sie andererseits

alles, was sie als

beim Füttern bekommen.

Kein Wunder, großes Mädchen bestätigt;

schenken Sie ihr

wenn dabei die Eifersucht

hochkocht. Dazu viel Aufmerksamkeit

kommt eine ordentliche

Portion Neugier, mit ihr ausgiebig über

am Esstisch, reden Sie

wie so ein Bananenbrei das Essen der Großen

wohl schmeckt.

und würdigen Sie ihre

Machen Sie keine Selbstständigkeit.

große Sache daraus. Versprochen: Darias

Geben Sie Daria eine Interesse am Brei wird

Portion Brei ab, wenn bald verfliegen.

Das schmeckt immer.

Auch größere Kinder essen

gerne mal einen Brei

LESER-SPRECHSTUNDE

Sie haben Fragen zum Thema Ernährung? Dann rufen

Sie unsere Expertin an, die Ernährungswissenschaftlerin

Dr. Ute Alexy (Forschungsinstitut für

Kinder ernährung in Dortmund). Sie erreichen sie

am 28. Mai, 10 bis 12 Uhr, Tel. 0821/45 5481-52

DER LECKERE KARIESSCHUTZ

FÜR ZWISCHENDURCH.

EXTRA for Kids: Regelmäßiges Kauen von zuckerfreiem Kaugummi nach

dem Essen hilft, die Neutralisierung der Plaquesäuren zu unterstützen, die ein

Risikofaktor bei der Entstehung von Zahnkaries sind.


Die Fingerabdrücke

aller Gäste machen aus

Baum und Pusteblume

individuelle Kunstwerke.

Leinwände „Lime Tree“

und „Dandelion“, www.

pompomyourlife.de;

ab 32,90 Euro

Blumen fürs Blumenmädchen:

Set aus Höschen

und festlichem Kleid

von www.vertbaudet.de;

29,95 Euro

... mit dir alt werden, Kinder kriegen,

dich immer an meiner Seite haben.

Alles rund um den schönsten Tag

für (werdende) Mütter

46

Ein Traum

in Elfenbein. Seidenkleid

„Lily“ im Empire-

Stil mit abnehmbarer

Schärpe und tiefem

Rückenausschnitt.

Von www.mamarella.

com; 439 Euro

Leben & erziehen 6/2014

Das Lied zum Tag

Jason Derulo

„Marry me“

Bruno Mars

„Marry you“

Vonda Shepard

„I only wanna be with you“

Ist er der Richtige?

Ja, weil...

… Sie sich diese Frage noch nie

gestellt haben.

… Sie nur mit ihm in 50 Jahren

Hand in Hand spazieren gehen

wollen

… Sie nur neben ihm aufwachen

wollen, immer, immer, immer

wieder

… Sie auch als Eltern ein unschlagbares

Team sein werden

… Sie nichts stolzer machen

könnte, als seine Frau zu sein


R A T G E B E R

Erst die Hochzeit und

dann aufs Land ziehen?

Wo Familien besser leben

Seite 48

Eheschließungen

gab es 2012 in Deutschland

Hübscht jede

Brautfrisur auf:

Diadem „Star“

aus der Kollektion

Bionik; ab 92 Euro.

Mehr Infos: www.

skyisnolimit.de

Nimm diesen Ring

Als Zeichen meiner Liebe – aber bitte

in der richtigen Größe! Denn in

der Schwangerschaft kann es sein,

dass die Finger etwas anschwellen

und Sie eine Ringgröße mehr haben

als vorher (und nachher!).

Wussten Sie, dass ...

Miss Piggys Hochzeitskleid im

neuen Muppetfilm „Muppets

Most Wanted“ von Vivienne

Westwood entworfen wurde?

Flittern mit Familie

Klar kommen die Kinder mit in

den Urlaub. Aber trotzdem soll es

in den Flitterwochen ein paar ruhige

Stunden zu Zweit geben. Im Familotel

„Krone“ in Unterjoch (Allgäu) ist

das möglich: Während die Kleinen in

der Baby- und Kinderbetreuung bespaßt

werden, tauchen Mama und Papa im Spa

unter. Unser Tipp: das „Symphonie

der Sinne“-Paket gleich mitbuchen. Infos

unter www.familotel.de und www.bibi.de

Spendet

Feuchtigkeit

und hüllt

die Lippen in

edlen Glanz:

Rouge Coco

von Chanel;

ca. 31 Euro

Es spielt keine Rolle,

wer den Antrag macht

QUELLE: GFK

Zaubert

Drei Pastell-

sanftes

Pastellrosa

auf die Nägel:

„Honeymoon“

vom Berliner

Label treat

collection;

ca. 19 Euro

56 %

Er soll den Antrag

machen 43 %

farben sorgen

für strahlenden

Teint. Glam

Vintage Blusher

von Artdeco;

ca. 24 Euro

FOTOS: 2013 DISNEY ENTERPRISES, F1ONLINE, HERSTELLER (9), ISTOCKPHOTO.COM (2), SHUTTERSTOCK.COM

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Stilleinlagen

unterm Kleid?

Mein Hochzeitskleid

hat ein enges Bustier.

Weil ich noch stille,

suche ich nach Einlagen,

die sich nicht darunter

abzeichnen.

Silvia Schmid,

Service-Redakteurin von

Leben & erziehen, antwortet:

s gibt spezielle Stilleinlagen

E aus luftdurchlässigem

Silikon, die im Fachhandel,

in Apotheken oder Hebammenshops

erhältlich sind und die

Sie auch ohne BH tragen

können. Sie haften an der Brust,

sind durchsichtig, sehr dünn

und deshalb unter Ihrem Kleid

nicht zu sehen. Die Einlagen

üben konstanten, leichten

Druck auf die Brustwarzen aus

– das verhindert, dass Milch

austritt. Die Silikon-Pads sind

wiederverwendbar und können

ausgekocht und dann sofort

wieder angelegt werden.

Probieren Sie die Einlagen

aber vorab aus, damit Sie sich

ganz sicher damit fühlen,

wenn Sie in

Ihr Traumkleid

schlüpfen.

Leben & erziehen 6/2014

47


FAMILIE Wohnen

AAls Jörg Klein ein kleiner Junge war,

liebte er den Wald. In der rechten

Hand einen Stock, in der linken eine

Schnur, vorne ein Bach, hinten Fichten.

Heute wohnt er in München,

rechts die Akten in der Hand, vorne

eine Straße, hinter ihm auch. Jörg

Klein ist promovierter Chemiker, er

lebt unabhängig, schnell und international.

Seine spanische Frau

Guadalupe García-Gonzalez, Spanischdozentin

und Übersetzerin,

hat er in der britischen Universitätsstadt

Cambridge kennengelernt.

Im Dezember 2013 kam ihr Sohn

Leo zur Welt. Nun wünscht sich Jörg

Klein ein Haus im Grünen, schließlich

soll Leo mal mit Stock und

Schnur durch den Wald rennen.

Seine Frau Guadalupe García-Gonzalez

dagegen möchte in der Großstadt

bleiben.

Stadt,

Land,

Kind

Wo sollen unsere Kinder

aufwachsen? Und wo sind

wir Eltern glücklich? Das fragen sich

alle Paare irgendwann.

Eine Entscheidungshilfe

Er sagt: „Soll mein Sohn wirklich in

der Großstadt aufwachsen, wo keiner

grüßt? Auf dem Land kennt jeder jeden.

Das schafft ein Miteinander, das es in

der Stadt so nicht gibt.“

Sie sagt: „Solange ich jung bin, möchte

ich in der Stadt leben. Es ist langweilig,

immer dieselben Wege zu gehen und dieselben

Leute zu treffen. Ich brauche die

Vielfalt.“

Diese Diskussion führen viele Paare,

die ein Baby erwarten oder gerade

eines bekommen haben. Ein pauschales

„Gut“ oder „Schlecht“ gibt

es dabei nicht. Die Frage heißt vielmehr:

Wo wollen wir wohnen? Und

welches Leben passt zu uns?

48

Leben & erziehen 6/2014


Die Landfamilie

Stefanie (31) und Udo (32) Basel wohnen mit ihren

Söhnen Ole (6) und Josch (3) in einer alten Mühle

im fränkischen Seenland, ihr Grundstück

ist 7 500 Quadratmeter groß. Das nächste Dorf

liegt drei Kilometer entfernt, die Nachbarn

wohnen auf der anderen Seite des Flusses.

Die Nähe zur Natur gibt der Familie Ruhe und Kraft.


FAMILIE Wohnen

Die Stadtfamilie

Ein Reihenhaus

in Regensburg ist

das Zuhause von

Daniela (36) und

Arno (37) Templin

und ihren Kindern

Emma (7), Sofia (4)

und Jakob (6 Mo n.).

Die Innenstadt ist

fünf Fußminuten

entfernt. Wenn

die Templins vor

die Tür gehen,

pulsiert das Leben.

Die Eltern brauchen

das, damit es ihnen

gut geht.

Die meisten Familien wohnen am

liebsten ländlich und stadtnah, weiß

Stadtsoziologin Annette Spellerberg,

Mitglied der Akademie für Raumforschung

und Landesplanung in Hannover.

Das Häuschen im Grünen ist für

viele das Ideal. Doch die Wissenschaftlerin

stellt fest, dass dieses Wunschbild

wankt. Deutsche Familien ziehen nicht

mehr nur in die Doppelhaushälfte im

Umland, sondern bleiben immer öfter

in der innerstädtischen Wohnung.

Wirklich ländlich, also fernab einer

Stadt, wollen heute nur noch die wenigsten

leben. Diese Entwicklung,

davon ist die Soziologin überzeugt,

wird sich künftig zuspitzen. „Die Kluft

zwischen Stadt und Land wächst. Das

periphere Land fällt ab, die Städte werden

attraktiver.“

In einer Zeit, in der Kinder immer weiter

weg von Wald und Wiesen aufwachsen,

haben Herbert Renz-Polster und

Gerald Hüther das Buch geschrieben

„Wie Kinder heute wachsen. Natur als

Entwicklungsraum“ (Beltz; 17,95 Euro).

Der Kinderarzt und der Hirnforscher

vertreten die These: „Natur ist für Kinder

so essenziell wie gute Ernährung.

oder brauchen Sie

Sind Sie eher der Landlust-Typ

die Lichter der Gro stadt?

Unser Test hilft Ihnen

bei der Entscheidung

Sie ist ihr angestammter Entwicklungsraum.“

Aus Erfahrungen, die sie im

Spiel in und mit der Natur sammeln,

bauen sie „das Fundament, das ihr

Leben trägt“.

Junge Eltern wie Jörg Klein und Guadalupe

García-Gonzalez stehen zwischen

den Fronten. Auf der einen Seite: die

Stadt mit Job, Möglichkeiten und Trubel.

Auf der anderen Seite: das Land mit

Wald, Freiraum und Ruhe.

Zwei andere Familien haben sich längst

entschieden: Stefanie und Udo Basel

mit ihren Kindern Ole (6) und Josch (3)

sowie Daniela und Arno Templin mit

Emma (7), Sofia (4) und Baby Jakob. Die

einen leben in einer 300 Jahre alten

Mühle auf einem parkähnlichen

Grundstück im fränkischen Seenland;

die anderen in einem Reihenhaus im

Regensburger Norden, handtuchgroßer

Garten, fünf Fußminuten von der

Innenstadt entfernt. Ihre Art zu woh-

50

Leben & erziehen 6/2014


Test

Bitte kreuzen Sie die Antwort an,

die am ehesten auf Sie zutrifft

Welcher Wohntyp sind Sie?

1. Als Sie ein Kind

waren, haben Sie am

liebsten ...

Baumhäuser gebaut und

Bäche umgeleitet.

Fußball, Fangen und

Verstecken gespielt.

Murmeln gegen die

Hauswand geschussert.

2. Auswendig aufsagen

können Sie:

die häufigsten Schädlinge

im Obstgehölz.

die 16 Bundesländer.

die Haltestationen der U 1

in München, Hamburg

oder Berlin.

3. Ein Vogel zwitschert.

Sie denken:

„Oh, ein Eichelhäher!“

„Klingt nach Frühling.“

„Ich glaube, mein iPhone

pfeift.“

4. Sie wollen

Ihre Freunde zum

Essen einladen. Wie

sagen Sie es ihnen?

Persönlich. Wir treffen

uns ohnehin morgen.

Ich rufe alle an.

Ich poste es in unserer

WhatsApp-Gruppe.

5. Die Vogelmiere ist...

essbares Wildgemüse.

infizierter Vogelkot.

eine aus China

stammende Vogelart,

die immer öfter

in süd deutschen

Wäldern nistet.

6. Sie haben

zwei Stunden Zeit.

Was machen Sie?

Im Beet buddeln oder

einen Baum fällen.

Erst joggen, dann Füße

hochlegen.

Ab ins Café: lesen und

Leute treffen!

7. Der perfekte

Sonntagmorgen

beginnt für Sie mit ...

einem langen

Familienfrühstück,

ungestört im eigenen

Garten.

ausschlafen.

Espresso und iPad.

8. Sie stehen vor

dem Zeitschriftenregal

und greifen nach ...

Landlust.

Leben & erziehen.

Wired — das Magazin

für die digitale Generation

oder zu art —

das Kunstmagazin.

9. Das beste Kinder-/

Jugendbuch ist ...

„Die Kinder aus Bullerbü“

von Astrid Lindgren.

„Momo“ von

Michael Ende.

„Tschick“ von

Wolfgang Herrndorf.

10. Ihre Füße

tragen am liebsten ...

Gummistiefel.

Sneakers.

High-Heels (sie) oder

Lacklederschuhe (er).

nen könnte unterschiedlicher kaum

sein, doch haben beide Familien eines

gemeinsam: Sie sind glücklich mit ihrer

Entscheidung. Und sie haben sie nicht

für ihre Kinder, sondern für sich selbst

getroffen.

Udo Basel, der Mühlenbesitzer, träumte

schon als Student von einer Blockhütte

in Kanada, einem Leben in der Wildnis.

Dann traf er seine spätere Frau Stefanie,

die als Kind für einige Jahre auf

einem abgelegenen Hof gelebt hatte.

Das Paar, er Ingenieur, sie Mediendesignerin,

wusste: Irgendwann ziehen

wir raus aufs Land, in eine „Am-Arschder-Welt-Immobilie“.

Er sagt: „Ich wollte schon immer als

Selbstversorger leben. Hier habe ich alles,

was ich brauche, und nichts, was mich stört.“

Sie sagt: „Nun spüre ich wieder die Kraft

und die Ruhe, die mir die Natur gibt.“

Seit einem knappen Jahr leben die

Basels mit ihren beiden Söhnen diesen

Traum. Haben Wände gestrichen, alte

Teppiche rausgerissen, Bäume gefällt,

Wiesen umgegraben und Beete angelegt.

Im Herbst bringen sie Körbe voller

Steinpilze in die Küche und pressen das

Fallobst aus der Einfahrt zu frischem

Apfelsaft. Am Wochenende setzen sie

die Kinder in die Schubkarre und fahren

zur Nachbarsmühle, 500 Meter

entfernt, holen frisches Brot aus dem

Holzbackofen. Besser als Bullerbü.

Die Großstadt Nürnberg liegt 50 Kilometer

entfernt, der nächste Ort mit

7 000 Einwohnern drei Kilometer; dort

sind der Kindergarten und die Grundschule,

der Metzger, der Bäcker, die Post

und die Apotheke. Genug für die Basels,

auch wenn sich die Abhängigkeit vom

Auto nicht nahtlos in ihr Konzept von

einem naturverbundenen Leben einfügt.

In ihrer Mühle wohnen sie gemeinsam

mit einer anderen Familie,

Platz genug wäre für eine dritte. Sie

wollten nicht nur das Landleben, sondern

auch ein Gemeinschaftsprojekt.

Ein echtes Stadtkind ist hingegen

Daniela Templin aus Regensburg,

Hotelfachfrau, in einem Münchner Vorort

aufgewachsen. Ihr Mann Arno

Leben & erziehen 6/2014 51


52

FAMILIE Wohnen

lebte als Kind ländlich, arbeitet als

IT-Experte in der Stadt. Sie haben sich

in Amsterdam getroffen und verliebt.

Er sagt: „Unser Stadthäuschen ist unsere

Sicherheit. Seitdem wir es gekauft haben, ist

der Wert enorm gestiegen.“

Sie sagt: „In der Stadt fühle ich mich jung.

Hier spüre ich jeden Tag das Leben. Das

brauche ich, damit es mir gut geht.“

Im vergangenen Dezember kam ihr

drittes Kind zur Welt: der kleine Jakob.

Er wächst dort auf, wo das Leben pulsiert,

inmitten von netten Nachbarn

und staubigen Straßen, geordneten

Baumreihen und chaotischen Marktständen.

Der Kindergarten, in den er

mal gehen wird, ist 200 Meter entfernt,

Bioladen, Bäcker und die vierspurige

Frankenstraße liegen ums Eck.

Wenn Daniela Templin mit Jakob im

Tragebeutel spazieren geht, tratscht sie

mit Bekannten und Freunden, erledigt

wie nebenbei Einkäufe, rechts in der

Hand den Coffee-to-go, links Sofia und

vorne hüpft Emma. Nachmittags füllt

sich der Spielplatz vor dem Häuschen

mit schnatternden Müttern und Vätern,

die Kleinen schaukeln, springen, buddeln

im Sand und graben Freundschaften

fürs Leben aus.

Die Unentschlossenen

Guadalupe García-Gonzalez (33) und Jörg Klein (31)

leben in einer 55-Quadratmeter-Altbauwohnung im

Münchner Stadtteil Nymphenburg. Im Dezember kam

ihr Sohn Leo zur Welt. Nun brauchen sie mehr Platz und

überlegen: Bleiben wir in der Stadt oder ziehen wir

aufs Land? Er möchte seinen Sohn behütet aufwachsen

sehen, sie liebt das internationale und abwechslungsreiche

Leben.

Leben & erziehen 6/2014

Welche Farbe haben

Sie am häufigsten

angekreuzt?

Hier ist die Auflösung

unseres Tests

Obwohl sich das mitten in der Stadt abspielt,

dürfte es den Autoren von „Wie

Kinder heute wachsen“ gefallen. Denn

so sehr Renz-Polster und Hüther die

Natur als Entwicklungsraum preisen,

so wenig wettern sie gegen das Stadtleben.

Es geht ihnen „um die Erfahrungen

in unstrukturierten Umwelten – und da

gehört auch der Dachboden von Tante

Lotte dazu, die Garage des Nachbarn

oder die Skater-Halfpipe auf dem Bahnhofsvorplatz“.

Jörg Klein und seine Frau wägen weiter

ab, wo sie wohnen werden, wenn sie

aus ihrer Münchner 55-Quadratmeter-

Altbauwohnung ziehen. Dabei wissen

sie, dass es weniger um ihr Kind, als

um sie selbst gehen muss. Guadalupe

García-Gonzalez: „Wenn wir uns wohlfühlen,

geht es auch unserem Sohn

gut.“ Egal, ob er im Riesengarten oder

im Hinterhof spielt.

susanne faschingbauer

Auflösung

Rot: Sie sind der

Tom-Hodgkinson-Typ.

Der britische Autor

zog mit seiner Familie

auf eine Farm, baut

dort Tomaten und

Bohnen an, füttert

die Hühner und

den Esel und hat

den Bestseller

„Leitfaden für faule

Eltern“ geschrieben.

Darin preist er

das ländliche Leben.

Sein Buch könnte Ihre

Familienfibel werden.

Damit Sie den

Anschluss nicht

verlieren, klären Sie

vor dem Umzug,

wer schnelles

Internet anbietet.

Blau: Sie sind ein

Wohnchamäleon.

In der Stadt mögen

Sie die Leute,

den Lärm, die lauen

Abende. Am Land

gefällt’s Ihnen auch

— das Gezwitscher,

das Grün, die gute

Luft. Am Ende wägen

Sie ab, was für

die ganze Familie

das Beste ist. Job?

Kita? Großeltern?

Vermutlich landen Sie

direkt in der Mitte:

in einem Haus mit

Gärtchen in

der Kleinstadt.

Gelb: Stadtfrust?

Kennen Sie nicht.

Landlust? Schon

gar nicht. Am liebsten

würden Sie in New

York leben, aber in

München, Hamburg

oder Berlin sind Sie

auch glücklich. Sie

lieben den Trubel,

ja Sie brauchen ihn.

Dass Sie eine Familie

haben, ändert daran

nichts, Ihre Kinder

spielen gern im

Hinterhof. Damit

die Kleinen lernen,

dass die Milch nicht

aus dem Kühlschrank

kommt, sollten Sie

im Urlaub auch mal

raus aufs Land!

FOTOS: STEFANIE AUMILLER, DOMENICA GOLKA, ISTOCKPHOTO.COM, OLAF TIEDJE


Jetzt

am Kiosk

für nur € 2,95

Der große Extra-Ratgeber von Leben & erziehen

mit wertvollen Tipps und Spiel- und Beschäftigungsideen

für die ersten drei Jahre

Das Elternmagazin

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage und gehen Sie auf Entdeckungstour: www.leben-und-erziehen.de

Information und Bestellmöglichkeit unter Tel. 08382/27757925 oder per E-Mail: Einzelhefte@guell.de


SERVICE Babytragen

Schiebst

du noch

oder trägst

du schon?

Sie wünschen sich,

dass Ihr Baby zufrieden und

ausgeglichen ist? Sie haben

gern beide Hände frei?

Sie wollen nebenbei etwas

für Ihre Fitness tun?

Dann ist eine Tragehilfe

genau das Richtige für Sie.

Sieben Gründe,

warum Tragen guttut

1. Tragen ist natürlich

Biologen sind sich einig: Wir

Menschen sind von Natur aus

Traglinge. Das lässt sich ganz

leicht beobachten: Ein Baby, das

hochgehoben wird, zieht die

Beine an, spreizt sie etwas und

breitet gleichzeitig die Arme

aus. Diese „Anhock-Spreiz-Haltung“

nimmt das Kind auch

beim Getragenwerden ein. Ein

Reflex, den wir unserer Evolutionsgeschichte

zu verdanken

haben – schließlich gibt es den

Kinderwagen erst seit etwa

150 Jahren. Babys zu tragen, war

bis dahin das Natürlichste der

Welt – und das ist es bei vielen

Naturvölkern immer noch.

54

Leben & erziehen 6/2014


2. Tragen ist gesund

Getragenwerden regt die Sinne

des Babys an und wirkt sich

positiv auf seine Motorik aus.

„Tragen fördert den Tast- und

Gleichgewichtssinn, die Muskelaktivität

und Koordination

des Kindes“, sagt die Kinderphysiotherapeutin

Birgit Kienzle-

Müller. Auch Eltern kräftigen

beim Tragen ihre Muskeln. Am

besten gelingt das, wenn sie

möglichst früh damit beginnen.

So kann die Muskulatur langsam

mit dem Gewicht des Kindes

mitwachsen. Mütter stärken

damit ihren Beckenboden und

straffen den Körper.

Übrigens: Wer sein Kind trägt,

wirkt auch einem plattgelegenen

Hinterkopf entgegen –

diese Verformung des Köpfchens

diagnostizieren Kinderärzte

in Deutschland bei jedem

fünften Baby.

3. Tragen fördert die

Entwicklung

„Beim Tragen haben wir ständig

Körperkontakt und geben unserem

Kind Halt. Das begünstigt

seine Entwicklung“, erklärt Birgit

Kienzle-Müller. Die enge Bindung

gibt dem Baby Sicherheit

und Selbstbewusstsein. Und die

Nähe zu den Eltern unterstützt

sogar die motorische Entwicklung.

„Beim Getragenwerden

machen Babys die Bewegungen

von Mama und Papa mit dem

ganzen Körper aktiv mit“, weiß

die Expertin. Sie hat die Erfahrung

gemacht, dass Kinder, die

getragen werden, später seltener

unter Haltungsschäden leiden.

Studien, die das belegen, gibt es

aber noch nicht. „Diesen Aspekt

untersuchen wir gerade.“

4. Tragen schafft Nähe

Getragenwerden hat auch einen

psychologischen Effekt. „Tragen

bedeutet Bindung von Anfang

an“, sagt die Kinderphysiotherapeutin

und Autorin. Das kommt

dem Eltern-Kind-Verhältnis zugute.

Denn gerade Säuglinge

fühlen sich am wohlsten, wenn

sie sich nah an Mama oder Papa

kuscheln können. So erfahren

sie Geborgenheit und fühlen

sich beschützt und sicher.

5. Tragen beruhigt

Dass Tragen Kinder beruhigt

und sie dadurch sogar weni-

Unsere

Expertin

Birgit Kienzle-

Müller

ist Kinderphysiotherapeutin,

physiotherapeutische

Heilpraktikerin

und Autorin

mehrerer Bücher.

Die zweifache

Mutter hat sich auf

die Entwicklungsförderung

von

Kindern spezialisiert

und führt

in Bad Friedrichshall

eine eigene

Praxis

Früher hast du mal gedacht, du kennst dich.

Ziemlich gut sogar. Du wusstest, was du willst

und was nicht. Eigentlich ganz angenehm.

Und plötzlich bist du Vater. Zack. Klar, dass

sich viel verändert hat. Größere Wohnung.

Anderes Auto. Nachts aufstehen. Haushalt

machen. Verantwortung tragen. Aber mit

etwas hast du nicht gerechnet. Mit dieser

Zärtlichkeit. Und der Nähe, die du spürst.

love the change

manduca Babytragen stehen für perfekte Trageposition und ergonomischen Sitz. Durch die patentierte Rückenverlängerung

und den Sitzverkleinerer wächst die manduca einfach mit. Mehr Infos: www.manduca.de


SERVICE Babytragen

ger schreien, ist wissenschaftlich

bewiesen. Die amerikanischen

Kinderärzte Dr. Urs A.

Hunziker und Dr. Ronald G. Barr

konnten zeigen, dass Säuglinge,

die von ihren Eltern getragen

werden, weniger weinen und

insgesamt ausgeglichener und

zufriedener sind als andere Kinder.

Dies stellten die Ärzte im

Rahmen einer Studie fest, die

von der „American Academy of

Pediatrics“ veröffentlicht wurde.

6. Tragen ist praktisch

Im überfüllten Bus, im Drogeriemarkt,

im Kaufhaus – manchmal

ist eine Tragehilfe einfach

praktischer. Man hat beide

Hände frei, um das Geschwisterchen

zu versorgen, Gemüse

zu schnippeln oder Coffee-to-go

schlürfend in einem Buchladen

zu stöbern. Doch natürlich gibt

es auch Situationen, in denen

ein Kinderwagen besser ist. Die

meisten Eltern haben deshalb

beides – so können sich Tragehilfe

und Kinderwagen optimal

ergänzen.

Anbieter Hauck

Modell 3 Way Carrier

Für Kinder ab 3,5 kg bis 12 kg

Material Polyester

Design In vier Farben erhältlich: Beige,

Navy, Schwarz und Jeans.

Preis 49,99 Euro

Und so

geht’s

Das Modell kann man als Bauchund

Rückentrage einsetzen. Es lässt

sich relativ einfach anlegen und

in drei Varianten tragen.

Besonders Der 3 Way Carrier punktet

mit dem Preis.

Anbieter BabyBjörn

Modell Baby Carrier One

Für Kinder ab 3,5 kg bis 15 kg

Material Den Baby Carrier One gibt es

als „Cotton Mix“ und aus atmungsaktivem

Netz-Gewebe „Mesh“.

Design Je Variante sind zwei klassische

Farben verfügbar: Schwarz und

Beige sowie Schwarz und Silber.

Preis 149,90 Euro

Und so

geht’s

Vier Tragevarianten vor dem Bauch

und auf dem Rücken sind möglich.

Besonders Kann zusammengerollt und in

die Wickeltasche gesteckt werden.

7. Tragen kann man

lernen

Ob Sitz, Sack oder Tuch – für

jedes Modell braucht es etwas

Übung. Weil man beim Tragen

einiges falsch machen kann,

sollten Sie unbedingt die Anleitung

des Herstellers lesen. Und

sich die richtige Technik am besten

von Ihrer Hebamme oder

einer Trageberaterin zeigen lassen

(z. B. www.trageschuledresden.de).

Sie kann Ihnen

auch bei der Entscheidung helfen,

welches Modell zu Ihnen

passt. So spielen Sie im Leben

Ihres Babys bald die tragende

Rolle.

elisabeth göpel

Tipps zum richtigen Tragen

finden Sie unter www.lebenund-erziehen.de/babytragen

Anbieter Didymos

Modell Lisca

Für Kinder ab Geburt bis ca. 30 kg (lässt sich

später als Hängematte verwenden)

Material Baumwolle aus kontrolliert

biologischem Anbau

Design Lisca gibt es in vier Farben

und sieben Größen.

Preis ab 69,90 Euro

Und so

geht’s

Das Tuch ist weich, reißfest und

man kann es mit etwas Übung leicht

binden (vorne, seitlich, hinten).

Besonders Derzeit ist eine limitierte Auflage

mit vielen Sonderfarben erhältlich.

Anbieter Maxi-Cosi

Modell Easia

Für Kinder ab 3,5 kg bis 12 kg

Material Polyester

Design Das Modell ist in vier klassischen

Farben erhältlich.

Preis ca. 99 Euro

Und so

geht’s

Das Kind wird Bauch an Bauch

getragen.

Besonders Das Baby wird mit vier Klicks

gesichert. Die Hälfte vom Gewicht

wird auf Rücken und Hüfte verteilt,

das entlastet die Schultern.

FOTOS: HERSTELLER

56

Leben & erziehen 6/2014


„Tragen

beruhigt und

fördert

die Motorik“

Birgit Kienzle-Müller,

Kinderphysiotherapeutin

Anbieter Hoppediz

Modell Orlando

Für Kinder ab Geburt bis ca. 30 kg (das Tuch

soll bis 100 kg halten können)

Material Leinen und Baumwolle

Design Damit es besser fällt, ist es an

den Enden schräg geschnitten.

Preis ab 149 Euro

Und so

geht’s

Dank zweier Etiketten findet man

die Mitte des Tuchs schneller.

Besonders Das Tuch ist der „Rolls Royce“ unter

den Hoppediz-Tüchern: es wurde

in einer limitierten Edition von knapp

200 Stück in Österreich gewebt.

Anbieter Wickelkinder GmbH

Modell manduca BlackLine „LovinLilac“

Für Kinder ab 3,5 kg bis 20 kg

Material Bio-Baumwolle

Design Die Kollektion BlackLine gibt es

in vier Designs. Die Mischung aus

Schwarz mit leuchtenden Linien

steht auch Männern gut.

Preis 129 Euro

Und so

geht’s

Babys kommen auf den Bauch,

große Kinder auf den Rücken.

Auch die Hüftvariante ist möglich.

Besonders LovinLilac gibt es nur 2 000 Mal,

ein Gurtschoner ist mit dabei.

Anbieter Ergobaby

Modell Ventus Graphit

Für Kinder ab 3,2 kg bis 20 kg

Material Polyester

Design Die Kollektion „Performance“

umfasst auch die Farben Schwarz

und Blau.

Preis 119,90 Euro

Und so

geht’s

Das Kind kann auf dem Bauch, auf

dem Rücken oder auf der Hüfte

getragen werden.

Besonders Das atmungsaktive Gewebe ist

gerade im Sommer angenehm.

Anbieter Stokke

Modell MyCarrier

Für Kinder ab 3,5 kg bis 15 kg

Material Bio-Baumwolle

Design Sechs zeitlose Dessins. Für den

Sommer gibt es die „Cool-Variante“

mit atmungsaktivem Netz-Gewebe.

Preis ca. 169 Euro

Und so

geht’s

Drei Tragevarianten sind möglich:

vor dem Bauch mit Blick nach innen

oder außen und auf dem Rücken.

Besonders Tolles Design und praktische Details

wie Seitentaschen für die Schlüssel

oder Sonnenblende fürs Baby.

Leben & erziehen 6/2014 57


Jetzt

am Kiosk

für nur € 3,90

Schule + Familie begleitet Sie durch die spannende Zeit

zwischen der Einschulung Ihres Kindes und dem Übertritt.

Der große Extra-Ratgeber von Leben & erziehen

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage und gehen Sie auf Entdeckungstour: www.leben-und-erziehen.de

Information und Bestellmöglichkeit unter Tel. 08382 / 27 75 79 25 oder per E-Mail: Einzelhefte@guell.de


Geld & RECHT

R A T G E B E R F I N A N Z E N

FOTOS: HERSTELLER, PRIVAT, SHUTTERSTOCK (2)

Zum Elterngeld

dazuverdienen?

Elterngeld beziehen und gleichzeitig

arbeiten — das geht! Was Mütter

und Väter dazu wissen müssen

Es gibt viele gute Gründe,

das Elterngeld durch

einen Zuverdienst aufzubessern:

Bei manchen

droht sonst Ebbe in der

Kasse, andere wollen beruflich

am Ball bleiben,

Selbstständige fürchten,

dass ihnen Kunden davonlaufen.

Aber was ist

mit dem Elterngeld?

Die gute Nachricht: Eine

Zuverdienst-Grenze gibt

es nicht. Wer Elterngeld

bezieht, muss nur die

Arbeitszeit-Grenze von

30 Wochenstunden einhalten.

Der Haken: Jeder

Zuverdienst mindert das

Elterngeld. Beispiel: Ines

verdiente vor der Geburt

ihres Babys 1 900 Euro

brutto, das gibt 804 Euro

Elterngeld. Arbeitet sie

halbtags, schrumpft das

Elterngeld auf 359 Euro.

Von ihrem Nettogehalt

(758 Euro) bleibt ihr unterm

Strich also nicht

einmal die Hälfte. Für sie

ist der Teilzeitjob neben

dem Elterngeld kein

gutes Geschäft. Und das

„Elterngeld plus“, mit

dem die Regierung die

Bedingungen dafür verbessern

will, kommt

frühes tens 2015.

Für Mütter und Väter,

denen das Basis-Elterngeld

von 300 Euro zusteht,

lohnt sich dagegen

ein Teilzeit-Job – sie

haben keine Abzüge.

LESER-SPRECHSTUNDE

Mehr Infos zu Eltern- oder Betreuungsgeld

gibt‘s von unserem Experten. Erwin Manger,

Vizepräsident vom Zentrum Bayern Familie

und Soziales, beantwortet telefonisch Ihre

Fragen am 26. Mai, 10 bis 13 Uhr, Tel. 0821/45 5481-52

Abgeschnallt:

40 Euro

So viel sollte

ein Autofahrer

bei einer Verkehrskontrolle

zahlen, weil

sich seine vierjährige

Tochter im Kindersitz

losgeschnallt hatte —

zu Recht, meinte

das Oberlandesgericht

in Hamm.

Der Fahrer müsse

dafür sorgen, dass

ein mitfahrendes

Kind während

der gesamten Fahrt

angeschnallt bleibt.

Je voller

die Spardose,

desto

leichter wird

das Abheben.

nostalgieimkinderzimmer.de;

9,90 Euro

Benzingeld

für Oma

Die Großeltern

betreuen Ihr Kind

regelmäßig? Auch

wenn sie kein Geld

dafür bekommen,

kann es sich lohnen,

mit ihnen einen

Vertrag darüber

zu schließen. Dann

können Sie ihnen die

Fahrtkosten ersetzen

(30 Cent/km) und

das von der Steuer

absetzen.

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Bausparen

fürs Baby?

Meine Eltern wollen

unserem Kind zur Geburt

einen Bausparvertrag

einrichten und ihn

regelmäßig besparen.

Lohnt sich das?

Helma Sick, Unabhängige

Finanzberaterin, München

(www.frau-und-geld.com),

antwortet:

ür Bausparverträge,

F die als reiner Sparplan

angelegt sind, gibt es derzeit

einen Guthabenzins

von 2,25 Prozent. Dazu

muss der Vertrag mindestens

sieben Jahre laufen,

was bei Ihnen ja gegeben

wäre. Ihre Eltern sollten

die Bausparsumme nicht zu

hoch abschließen (5000 bis

höchstens 10000 Euro), weil

sonst die Abschlussgebühr

zu sehr steigt. Aber muss es

unbedingt ein Bausparvertrag

sein? Der Sparplan

für Ihr Kind kann doch

über 18 Jahre oder sogar

länger laufen. Für so eine

lange Ansparzeit sind

Fondssparpläne viel

lukrativer. Wenn Ihren

Eltern ein reiner Aktienfonds

zu riskant erscheint,

käme zum Beispiel

ein gemischter Fonds

mit einem mittleren bis

höheren Aktienanteil

infrage. Damit könnten

sie (bzw. Ihr Kind) erfahrungsgemäß

das Doppelte

an Rendite erzielen!

Leben & erziehen 6/2014 59


FAMILIE Nähen

Ciao bella.

la.

Und damit Sie

bald loslegen können,

verlosen wir auf S. 70

eine Nähmaschine

von Pfaff

Sieht Marie nicht süß aus in ihrem luftigen Sommerkleidchen?

Und Franz fühlt sich in seiner leichten Gummizughose so richtig wohl.

Das Beste: Kleid und Hose können Sie nach unserer Anleitung

FOTOS: PHILIPP NEMENZ; ENTWURF: KNOTENKLEID: WWW.STOFFE.DE,

KINDERHOSE: SCHNITTCHEN® – EINFACH NÄHEN/WWW.SCHNITTCHEN.COM;

ILLUSTRATION: FOTOLIA.COM

ratzfatz selber nähen

Knotenkleid

Das brauchen Sie

• 1,40 m x 0,62 m gemusterten Stoff;

3,80 m Schrägband (Gr. 74/80),

• 1,40 m x 0, 72 m gemusterten Stoff;

4,30 m Schrägband (Gr. 92/98)

• Nähgarn

So geht‘s

Schnittmuster herunterladen, ausdrucken

(beim Drucker einstellen: „in tatsächlicher

Größe drucken“), zusammenkleben

(an den schwarzen Linien, entsprechend

den Punkten a, b, c, d) und zunächst an der

Schnittlinie für den hinteren Halsausschnitt

ausschneiden.

Den Stoff für das Rückenteil im Bruch

zuschneiden.

D en vorderen Ha l saussch n it t i m

Schnittmus ter wegschneiden, den Stoff für

das Vorderteil im Bruch zuschneiden und

die Markierung für die Taschenposition

anzeichnen.

Tasche zuschneiden, obere Kante mit

Zickzackstich versäubern, 2 cm Nahtzugabe

umbügeln und bei 1,5 cm absteppen.

Tasche, Saum, Halsausschnitt und zum

Schluss den Armausschnitt einfassen,

dabei am Knotenzipfel das Einfassband

einmal einschlagen, sodass ein schöner

Abschluss entsteht.

Tasche entsprechend der Markierung

mit der oberen Kante feststecken, dabei die

überstehenden Enden des Einfassbandes

einschlagen. Knappkantig aufsteppen und

am Tascheneingriff riegeln.

Seitennähte schließen und mit Zickzackstich

versäubern.

Kinderhose

Das brauchen Sie

• 1,40 m x 1 m einfarbigen

Stoff (Gr. 74 – 98);

• Gummiband, 3 cm

breit: 45 cm (Gr. 74 – 86),

47 cm (Gr. 86 – 92),

48 cm (Gr. 98)

• Nähgarn

So geht‘s

Schnittteile 1 – 3 laut

Schnittlageplan auf den

einfach gelegten Stoff

auslegen. Die rechte

Stoffseite zeigt nach

oben. Schnittteile ausschneiden.

Die Nahtzugabe

(1 cm) ist bereits im

Schnitt enthalten.

Taschenposition auf

der Vorderhose mit Kopierpapier

und Rädelwerkzeug

markieren, mit

Heftfaden auf die rechte

Stoffseite übertragen.

Die Taschenkanten mit

Zickzackstich versäubern.

Den Taschenbeleg umbügeln

und von rechts absteppen.

Die Kanten der Tasche

ca. 1 cm umbügeln.

Die Tasche entsprechend

der Markierung auf

das rechte Vorderhosenbein

stecken und von

rechts knappkantig aufsteppen.

Vorderhose rechts auf

rechts gegen Hinterhose

stecken. Die Seiten- und

Innen beinnähte schließen.

Nahtzugaben mit

Zickzackstich versäubern

und nach hinten bügeln.

Hosensäume mit Zickzackstich

versäubern und

1 cm nach innen schlagen.

Bügeln und von rechts bei

knapp 1 cm absteppen.

Die Stoffe, die wir verwendet haben,

gibt’s bei www.stoffe.de.

Schnittmuster und Infos finden Sie unter

www.leben-und-erziehen.de

60

Leben & erziehen 6/2014


Leben n&

erziehen ehen

en 6/2014 61


www.leben-und-erziehen.de

Jetzt ist

Antonia

eine gro e

Schwester

MARTINAS

TAGEBUCH

Martina

Dankof-Decker ist

eure Ansprechpartnerin

im Netz

[Username:

Redaktion]. In ihrem

Blog erzählt sie

von ihren Kindern

Benjamin (9)

und Anna-Carolin (6)

NADINES BABY-

VERRÜCKTE WELT

Seit ein paar Monaten

ist Valentin da und

bei Familie Luck dreht

sich momentan alles

um das Baby.

Vom turbulenten

Leben mit

zwei Kindern berichtet

Nadine Luck in ihrem

eigenen Blog

Mein Sohn (3) ist so weinerlich

leuchtturm2009 Seit

einiger Zeit fängt mein

Sohn sofort an zu weinen,

wenn etwas nicht nach

seinem Kopf geht. Und er

hält das manchmal eine

Stunde durch. Dazu

kommt, dass er plötzlich

wieder mittags bis zu zwei

Stunden schläft, danach

aber trotzdem nur am

Quengeln ist. Was kann

das sein?

Nici89 Vielleicht macht er

gerade einen Wachstumsoder

Entwicklungsschub

durch? Oder im Kindergarten

ist etwas vorgefallen?

Ich weiß aus Erfahrung,

dass es anstrengend ist,

aber am besten hilfst du

ihm mit Trösten und

Verständnis zeigen.

grisu66 Bei uns war einmal

ein neuer Backenzahn

der Grund für ganz viel

Weinen. Und vielleicht

kannst du dein Kind auch

mal abgeben, damit du

selbst wieder Luft holen

kannst?

LieschenMuller Unsere

Dreijährige ist immer total

weinerlich, wenn sie müde

und/oder hungrig ist.

PinkesViech Weinerlichkeit

hat immer einen

Grund und ob sie als „Erpressung“

dient, kannst

du bestimmt ganz gut beurteilen.

Vielleicht braucht

er einfach deine Nähe?

Meine Tochter ist 6 und

hat immer mal solche Phasen.

Was hilft: ganz viel

Nähe, Schmusen, Zeit und

Wärme! Dafür stehen wir

morgens extra früher auf.

Umfrage

Habt ihr den

Sommerurlaub

schon ge plant?

14%

Geplant ja,

aber noch

nicht fest

gebucht.

18%

Nein, das

entscheiden

wir immer

kurzfristig.

46%

Ja, wir sind

Frühbucher.

22%

Dieses Jahr

fahren wir

nicht weg.

+++ VERLOSUNG +++

Kinderwagen

frei Haus

„KINDERWAGEN TRENDS 2014“,

HEFT 3/2014

Was für eine Überraschung!

Andrea Zipfel aus Duisburg

staunte nicht schlecht, als

der freundliche Herr Beck

vom Inglesina-Vertrieb

vor ihrer Tür stand, zu ihrem

Gewinn gratulierte – und

den Kinderwagen aus unserem

Heft gleich dabei hatte.

Wie werde ich den Geruch los?

Tanjaund2 Meine Tochter hat sich auf unser Sofa

übergeben und jetzt weiß ich nicht, wie ich diesen

hartnäckigen Geruch wieder rausbekomme.

November12 In solchen Fällen benutze ich einen

Textil-Erfrischer und sprühe die Sachen nach dem

Reinigen damit ein. Und was auf Toiletten oft hilft:

ein Streichholz anzünden und wieder ausblasen.

Dieser Geruch überlagert vieles.

Moony1989 Zitronenwasser soll auch helfen!

Eine frische Zitrone auspressen, die Stelle damit

einreiben, einige Minuten einwirken lassen und

noch einmal mit einem feuchten Lappen säubern.

gartenzwerge Es gibt Enzymreiniger, die auch

gegen Geruch von Urin oder Erbrochenem helfen.

FOTOS: DANIEL GERST, ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT (6), THINKSTOCK

62

Leben & erziehen 6/2014


Auf dem Laufenden bleiben und

keine Aktionen und Gewinnspiele mehr verpassen:

Folgt uns auf Twitter @Lebenerziehen

Hier erzählen unsere Leserinnen und Leser,

wie sie den Namen für ihr Baby gefunden haben

Unser Kind heißt ...

Linus

[6 Monate]

Den Namen Linus hörte ich das

erste Mal, als ich vor Jahren ein

Interview mit dem Radprofi Linus

Gerdemann sah. Da stand fest:

Es gibt keinen schöneren Namen!

Natalia Metzelaers, Moers

Shanya

[6 Monate]

Mein Mann wollte den Namen

Shanya, ich erst mal nicht.

Bis er mir die Bedeutung zeigte:

der leuchtende Stern – den haben

wir mit unserer Tochter gefunden.

Madeleine Geipel, Marieney

Mittagsschlaf

für Mama?

November12 Die meisten meiner

Freundinnen nutzen einen

ruhigen Mittag und legen sich

für eine halbe Stunde hin. Ich

habe das bisher nie gemacht.

Gönnt ihr euch eine Siesta?

Lukismami An meinen freien

Tagen versuche ich, die Hausarbeit

am Vormittag zu erledigen,

und lege mich hin, wenn

Junior Mittagsschlaf macht.

Ich genieße das sehr!

MissSully Nein, nach einer

halben Stunde Schlaf wäre ich

erst recht müde.

Paula Matthea

[11 Monate]

Paula ist ein bewährter Name und

nicht zu trendig. Sie ist für uns ein

großes Geschenk, darum gaben

wir ihr den Zweitnamen Matthea,

das bedeutet Gottesgeschenk.

Martin Kliem, Frankfurt am Main

Gian-Luca

[10 Tage]

Mein Mann ist Italiener und

wir wollten einen italienischen

Namen. Luca ist schön, aber so

heißen viele. Gian-Luca dagegen

ist selten und gefiel uns sofort.

Vanessa Obinu, Trossingen

Machen Sie mit!

Schrei ben Sie uns Ihre Namensgeschichte mit Foto*! Bitte das Alter auf

dem Foto, die Adresse und für Rückfragen die Telefonnummer angeben.

ADRESSE: Leben & erziehen | Kennwort: Name

Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | E-Mail: namen@bayard-media.de

*Für die Rücksendung bitte einen frankierten Umschlag beilegen

aquamarin Meist schlafe ich

mittags mit den Mäusen

zusammen ein. Wir liegen

im Elternbett, ich lese vor und

singe etwas, dann schnarchen

wir um die Wette.

LaGata Am Wochenende

gönnen wir uns eine Mittagspause.

Dann liegen alle –

der Papa, beide Hunde, die Kleine

und ich – auf dem Sofa und

dösen. Ich finde das sehr schön

und hoffe, das können wir noch

lange beibehalten.

Leben & erziehen 6/2014 63


DIE KLEINE ENTE ZIEHT AUS

Unter dem Holunderbusch lebt die Entenmutter quak, bleib bei mir! Hier ist es kühl und nass.“

mit ihren fünf Kindern. Doch dem kleinsten Das Entenkind freut sich: „Mir ist sowieso viel

Entenküken ist es dort viel zu eng. Es packt zu heiß.“ Doch es dauert nicht lange, da beginnt

seinen Koffer und watschelt zum Gänsestall. die kleine Ente zu frieren. Und hast-du-nichtgesehen

rutscht sie auf dem Seerosenblatt aus

Die alte Gans schnattert: „Bleib bei uns,

dann können wir dir Geschichten erzählen.“ und landet im Wasser. Brrr, ist das kalt!

Das Entenküken freut sich und die Gänse Das Entenkind packt seinen Koffer, sagt

legen los. Doch sie schnattern so laut, dass dem Frosch Lebewohl und läuft zurück

die kleine Ente Ohrenschmerzen bekommt. zum Holunderbusch. Die Entenmutter nimmt

Und dann wird’s gruselig. Denn die Gänse ihr Kind unter die Flügel und wärmt es.

erzählen vom Räuberfuchs und vom

Und das Entenküken schnattert ihr leise

Gespensterschwan. Das Entchen mag nicht ins Ohr: „Der schönste Platz der Welt ist hier!“

mehr hierbleiben. Es packt seinen Koffer

Und dann erzählt das Küken seiner Mama und

und zieht weiter.

seinen Geschwistern von den lauten Schnattergänsen,

vom Räuberfuchs, vom Gespenster-

Beim dicken Frosch am Teich ist eine Seerosenblatt-Wohnung

frei. Der Frosch ruft: „Quak, schwan und vom dicken Frosch.

64

Leben & erziehen 6/2014


Das Kind ist

beschäftigt –

1o Minuten Pause

für die Eltern

Wie viele Enten haben sich in diesem Bild versteckt?

ILLUSTRATIONEN: MEIKE TÖPPERWIEN; TEXT: MARGRET NUSSBAUM

Eins von diesen Tieren hat sich der Räuberfuchs geschnappt.

Was meinst du, welches?

Leben & erziehen 6/2014 65


FAMILIE Adoption

der lange weg

zum kind

nairobi

Geduld und gute Nerven — das haben Esther Grindel (41) und ihr Mann

Carsten Bielefeld (43) aus Münster gebraucht, bis sie die kleine Victoria

aus Kenia adoptieren durften. Acht Monate lang hat die Familie sogar

in Afrika gelebt, bis das Verfahren endlich abgeschlossen war.

Während dieser Zeit hat Esther Grindel ein Reiseblog geschrieben

12. dezember 2012

Unser Abenteuer Afrika beginnt

Knapp 10 000 Kilometer, elf Stunden Flugzeit,

trennen Carsten und mich noch von

unserem Kind – und doch sind wir ihm niemals

näher gewesen. Wir sitzen im Flugzeug

nach Nairobi und zählen schon die

Stunden, bis wir Victoria, die bald unsere

Tochter sein wird, endlich sehen dürfen.

Unsere kleine Siegerin aus Kenia!

Wir haben so lange auf diesen Moment gewartet,

gebangt, ob wir als mögliche Adop-

tiveltern anerkannt werden, ob das Nationale

Adoptionskomitee in Nairobi schon

über uns entschieden hat. Und wie groß

war die Enttäuschung, als es von Monat zu

Monat erneut hieß: warten, warten, warten.

Wir selbst können keine Kinder bekommen

und haben uns entschieden, auf

diesem Weg eine Familie zu werden.

Doch jetzt geht unser Abenteuer Afrika

endlich los. Wir sind aufgeregt, kribbelig

wie frisch verliebt – und gleichzeitig auch

ganz schön müde. Erst seit dem 4. Dezember,

unserem Hochzeitstag, wissen wir,

dass Victoria (1 ½) auf uns wartet. So

schnell es nur ging, haben wir die Flüge gebucht,

bei der Arbeit alles an die Kolleginnen

und Kollegen übergeben – und ganz

nebenbei noch meinen 40. Geburtstag bis

zum frühen Morgen gefeiert. Entsprechend

wenig haben wir geschlafen. Aber dafür

waren wir ohnehin zu aufgewühlt. Hier im

Flugzeug fällt die Anspannung von uns ab.

Wir bestellen Sekt und stoßen auf unser

kleines Mädchen an.

Esther und Carsten

wollen Victorias

Heimatland Kenia

kennenlernen —

deshalb geht‘s

auf Safari

Victoria

streckt mir

ihre Arme entgegen

66 Leben & erziehen 6/2014


14. dezember

Die erste Begegnung

Ein Foto von Victoria habe ich in den letzten

Tagen immer bei mir getragen. Doch

was ist schon ein Foto gegen eine echte Begegnung!

Heute haben wir Victoria kennengelernt

im Kinderheim „Openhand“

in Kitengela bei Nairobi, in dem Victoria

seit ihrer Geburt lebt. Unbeschreiblich der

Moment, in dem eine Betreuerin mit ihr

auf dem Arm in den Raum kam. Victoria

war hübsch zurechtgemacht, in einem

weißen Tüllkleid. Sie hat mir sofort die

Arme entgegengestreckt, uns aus ihren

großen dunklen Augen erstaunt angeschaut.

Ich glaube, sie mag uns. Und wir

sind hin und weg von unserem Mädchen.

Die Heimleiterin hatte mir am Telefon gesagt:

„Ein wunderschönes Mädchen, vielleicht

ein bisschen sensibel“ – wie recht sie

hatte mit ihrer Beschreibung!

Willkommen

in Deutschland,

Victoria!

18. dezember

Besuche im Kinderheim

Wir fahren jeden Morgen in das Kinderheim

und freuen uns schon auf den Moment,

wenn wir das Haus betreten und

Victoria uns aus ihrem Bettchen anstrahlt.

Im Moment möchte sie nur auf meinem

Arm sein. Carsten ist zurzeit abgemeldet.

Dafür kann er sich um die anderen Kinder

kümmern, die sich auch so sehr Aufmerksamkeit

wünschen. Er liest mit ihnen Bücher,

spielt mit ihnen oder zeigt ihnen unsere

Kamera. Es ist für uns so wertvoll,

dass wir an Victorias Alltag im Kinderheim

teilhaben dürfen. Nur der Abschied am

Nachmittag tut von Tag zu Tag mehr weh.

Im Kinderheim kommen sich

Victoria und Esther immer näher

Abschied

vom Kinderheim

Leben & erziehen 4/2014 67


Kenia wird für

Esther Grindel

zur Heimat auf Zeit

Zum Geburtstag

bringt Papa

Gummistiefel

und einen

Puppen-Buggy mit

21. dezember

Endlich „zu Hause“

Wir haben in den vergangenen Tagen mehr

und mehr gespürt, dass Victoria jetzt ganz

bei uns sein will – und wir bei ihr. Es ist, als

wollte sie uns signalisieren: „Euch kenne

ich, jetzt kann ich hier im Heim Tschüss

sagen.“ Deshalb dürfen wir sie nach einer

Woche mit in unser vorläufiges Zuhause in

Nairobi nehmen. Der Abschied heute im

Kinderheim war ergreifend: Die Kinder

und die Betreuerinnen haben sich liebevoll

von Victoria verabschiedet und ihr eine

Botschaft auf unsere Videokamera gesprochen.

Das wird später mal ein wichtiges

Dokument für Victoria sein, wenn sie sich

an ihre Zeit in Kenia erinnert.

Jetzt ist Victoria bei uns. Carsten und ich

sind noch so aufgeregt, wir fühlen uns als

Anfänger in der Elternrolle. Wird Victoria

schlafen? Was isst sie wohl? Können wir

sie trösten? Gut, dass wir die wichtigsten

Wörter auf Kisuaheli, in Victorias Sprache,

beherrschen. „Lala“ für Schlafen, „kulai“

für Essen, „maji“ für Wasser …

25. dezember

Weihnachten bei Sommerwetter

Wir drei verbringen ein friedliches

Weihnachtsfest im sommerlichen Kenia.

Gestern waren wir im Gottesdienst der

deutschen Gemeinde, Victoria staunt

über die Krippe und die Sterne, die

Freunde uns heimlich eingepackt haben.

Die gut hundert Kilo Reisegepäck haben

sich doch gelohnt! Mit unseren Familien

in Deutschland haben wir Kontakt per

Skype. Victoria verzaubert ihre neuen

Verwandten mit dem Lied „Baby Jesus“,

das sie im Kinderheim gelernt hat.

Alles gepackt

für die Abreise

aus Kenia

29. januar 2013

Alltag auf Kenianisch

Meine Mutter lebt inzwischen mit uns in

Nairobi, da Carsten wegen seiner Arbeit

zwischen Kenia und Deutschland pendeln

muss. Wir genießen die Tage und Victoria

gibt den Rhythmus vor. Tagsüber gehen

wir oft spazieren, kaufen auf dem kenianischen

Markt ein, treffen uns mit anderen

Adoptionsfamilien oder unserer Spielgruppe,

zu der kenianische und ausländische

Mütter gehören.

21. april

Auf Spurensuche

Heute haben wir uns die Geburtsstation

angeschaut, auf der Victoria zur Welt

gekommen ist. Über ihre Herkunft wissen

wir nicht mehr, als dass sie hier geboren

ist. Wir haben Fotos von der Klinik gemacht

und einen Stein vom Grundstück

mitgenommen – wieder Puzzlesteine aus

Victorias ersten anderthalb Jahren. Wir

sammeln diese Erinnerungsstücke in einer

Kiste. Uns ist es wichtig, Victorias Heimatland

so gut wie möglich kennenzulernen.

14. juni

Zwei Wörter, die die Welt bedeuten

Vom ersten Moment an wussten wir, dass

wir zusammengehören, aber jetzt ist es offiziell:

Victoria ist unsere Tochter! Bei dem

letzten von drei Gerichtsterminen, die

zum Adoptionsverfahren gehören, hat der

Richter eingewilligt. „I agree“, „ich stimme

zu“, hat er zu unserer Adoption gesagt.

Zwei Wörter, die für uns die Welt bedeuten.

26. juni

Victorias zweiter Geburtstag

Gerade rechtzeitig zu Victorias zweitem

Geburtstag, noch bevor das Geburtstagskind

wach wurde, ist Carsten hier in Kenia

angekommen. Im Gepäck hatte er viele Geschenke,

zum Beispiel eine Sandmännchen-DVD

von den Großeltern und eine

Geburtstagskrone der Tante. Ehrensache,

dass ich den ersten Geburtstagskuchen für

mein Kind gebacken habe.

FOTOS: WWW.SUSANNCAPLAN.DE (2), PRIVAT (5); ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM,

68

Leben n&

erziehen en 4/2014

4


Der Richter

stimmt der

Adoption zu

16. august

Es geht heim!

Jetzt ist er da: Victorias deutscher Pass, der

unsere Heimreise erst möglich macht. Die

Zeit in Kenia war wunderschön. Aber die

Sehnsucht nach zu Hause, vor allem nach

Carsten, ist in den vergangenen Monaten

immer größer geworden. Am 22. August

fliegen wir nach Düsseldorf.

Wir feiern

Victorias

2. Geburtstag

10. mÄrz 2014

Angekommen

Von Tag zu Tag wachsen wir drei mehr

zusammen. Einen ersten gemeinsamen

Familienurlaub auf Fuerteventura haben

wir sehr genossen. Wir werden sicher noch

oft nach Kenia reisen, aber erst einmal soll

sich Victoria bei uns einleben. Und das

gelingt ihr erstaunlich leicht: Mit ihren

Cousins und Cousinen und den Kindern

unserer Freunde tobt sie durch die Wohnung.

Unser Kind schließt leicht Kontakte,

deshalb mache ich mir auch keine Gedanken,

wenn es ab Sommer in den Kindergarten

gehen wird und ich stundenweise

arbeite. Aber im Moment genieße ich noch

jeden Augenblick mit unserer kleinen

Tochter!

aufgezeichnet von jutta oster

dÜsseldorf

Victorias deutscher

Pass ist da

Infos zur Adoption

Eine internationale Adoption ist ein langer Prozess. Einen guten

Überblick bekommen Paare über die Internetseite der Bundeszentralstelle

für Auslandsadoption. Dort gibt‘s eine Liste der

zugelassenen Auslandsvermittlungsstellen (unter „Anschriften“).

www.bundesjustizamt.de/auslandsadoption

Esther Grindel und Carsten Bielefeld wurden begleitet

vom Verein „Help a child“, einer staatlich anerkannten

Auslandsvermittlungsstelle für internationale Adoptionen.

www.helpachild.de

Der Förderverein „Karibu Openhand“ unterstützt das Kinderheim,

in dem Victoria die ersten anderthalb Lebensjahre

verbrachte, vermittelt Patenschaften für einzelne Kinder und

ruft zu Spenden auf. www.karibu-openhand.de

Leben & erziehen 6/2014 69


RÄTSEL

1

1 Nähmaschine von PFAFF

Eine Nähmaschine – so kompakt, dass

sie selbst in der kleinsten Ecke Platz

findet, einfach zu bedienen und dabei

technisch auf dem neuesten Stand:

Die passport 2.0 von PFAFF erfüllt

alle diese Wünsche.

VERLOSUNG

Die mit dem Red Dot Design Award

ausgezeichnete Computernähmaschine

bietet das Original IDT-

System für perfekten Stofftransport,

viele praktische Funktionen und

zuverlässige Näh ergebnisse – ideal

für Könner wie für Anfänger.

Leben & erziehen und PFAFF verlosen

eine passport 2.0, Wert ca. 600 Euro.

Schicken Sie uns die Lösung des Rätsels bis zum 4. Juni 2014. Bitte geben Sie für Rückfragen Ihre Telefon nummer und Ihre Adresse an.

Redaktion Leben & erziehen | Kennwort: Rätsel | Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | Fax: 08 21/45 54 81-13 | E-Mail: redaktion@bayard-media.de

Ganz bequem geht’s im Internet: www.leben-und-erziehen.de/gewinnspiele

aus der

Mode,

antiquiert

weibl.

Nachkomme

Traubenernte

griechischer

Sagenheld

nordeurop.

ugs.: Haarschopf

Binnenmeer

gelehrt

durch

Bücher

vorspringender

Gebäudeteil

Abk.:

in Ordnung

Abk.:

Arbeitskreis

Brandrückstand

Teil der

Kopffront

altröm.

Obergewand

Jagdruf

über die

Knöchel

reichend.

Schuh

Glücksspiel

ungesetzlich

Seejungfrau

Begriff

beim Boxen

(Abk.)

auszeichnen

Kfz-Z. Kuba

Reitturnier

in Aachen

modisch

Frachtvertrag

Mittellosigkeit

Deichschleuse

fries. Kf.

von Gertrud

Lösung

Pastetenart

(engl.)

Gemeinde,

Dorf

hess.

Universitätsstadt

Inntal in

Graubünden

Inhaltslosigkeit

Abk.:

Stück

Abk.:

Halbpension

lat.: für, je

Stechapfel

(Bot.)

Brautschmuck

Backmasse

nicht

abfärbend

(Lippenstift)

Haarknoten

Nelkenpfeffer

Patronin

der Mütter

Hauptstadt

von

Afghanistan

Abk.:

außer

Dienst

Staat u.

Fluss in

den USA

Altersgeld

Stadt

an der

Boddenlandschaft

Kollege,

Gefährte

Widerhall

Verkehrsweg

asiat.

Kampfsportart

immer

weibl.

Person

Eule einer

best.

Gattung

Kampfsportler

Abk.: Blatt

Zeichen

für Arsen

Stadt im

Krs. Hildesheim

Altersbezeichnung

Heiligenschein

(lat.)

svd1816.34-64

Auflösung aus Leben & erziehen 05/14: Glockengelaeut

®

6 8 1 9 5

3 5 6 4

5 7 1 6

4 9 1

2

2 3 5 8

5 9 1 4

8 2 5 1

3 6 4 9

1 2 4 7 6

70

Leben & erziehen 6/2014


GLOSSE

ILLUSTRATION: MASCHA GREUNE; FOTO: CHRISTINE BARTHEL

Abnehmen? Das war doch immer

super einfach: ein bisschen

mehr Bewegung, ein wenig

gesünder essen und schon

sind die Pfunde gepurzelt.

Ganz locker hatte

ich das in meiner Erinnerung,

als ich voll

motiviert mein jüngstes

Schlankheitsprogramm

gestartet

habe. Schade nur,

dass ich seitdem nie

wieder ein Gramm

abgenommen habe ...

Über fünf Jahre ist

das jetzt her. Mein

Großer war frisch

abgestillt und ich

voller diätischem

Tatendrang. Heidi

Klum und Co.

schafften es doch

auch, kurz nach der

Entbindung wieder

lässig in Röhrenjeans

zu schlüpfen.

Und wie

schafften die

das? Mit knallhartem

Training!

Ein Paar brandneue

Joggingschuhe musste

also her! Morgens

vor dem Frühstück

dem Alltagsstress

davonlaufen und nebenbei fit werden,

das hatte schon geklappt, als

ich noch in der Ausbildung war.

Als Mama mit reichlich viel Freizeit

sollte das ja wohl erst recht mög lich

sein, oder?

War es leider nicht! Denn an Frühsport

war nach durchwachten Nächten

eher selten zu denken. Und wenn

ich mich doch aufraffen konnte,

blieb der geländegängige Buggy im

Matsch stecken oder mein Kleiner

musste von dem Geruckel im Jogger

spucken. Also doch lieber „Mama-

Yoga“ im Fitnessclub, zu dem man

Ich nehm

dann mal ab!

Kein Problem, denkt Kristina Junker

und wundert sich,

warum die Pfunde nicht purzeln

das Baby mitbringen darf. Während

die anderen Kinder beseelt auf ihren

Matten herumkugelten, machte

meins allerdings mobil. Robbte zur

Kerze am Boden, knabberte am Räucherstäbchenteller

oder zog sich am

„nach unten schauenden Hund“ der

Mattennachbarin hoch. Nach zwei

Mal gab ich auf.

„Pah, abnehmen“, tröstete ich mich,

„das funktioniert sowieso alles über

die Ernährung!“ Früher konnte ich

doch einen Mädelsabend lang mit

drei Salzstangen und Diätcola überstehen,

wenn die Hose ein wenig

kniff! Blöd nur, dass in der Krabbelgruppe

keine Salzstangen auf dem

Tisch stehen, sondern selbst gebackene

Köstlichkeiten. Und wer den

Tipp im Internet verbreitet hat, man

solle nicht die Reste von Babys Teller

aufessen, der hat noch nie in leuchtende

Babyaugen geguckt, wenn das

Kleine „Ein Löffel für Mama, ein

Löffel für mich“ spielen will.

Und wenn die Kinder im Bett liegen

und man nicht zur Ruhe kommt,

bevor alle Chipsvorräte und Schokoriegel

verspeist sind? Dann

BRAUCHT der Körper das.

Davon bin ich überzeugt!

Es muss schon etwas

mehr Treibstoff

als Diät-Cola

im Nerventank

sein, um

im alltäglichen

Mama-Triathlon

aus Lärm,

Kinderkrankheiten

und Chaos gut

gelaunt im Ziel anzukommen.

Ist

also durchaus

okay, dass es

seit fünf Jahren

mit dem Abnehmen

nicht

mehr klap pt.

Hinreißende

Komplimente

bekommt man

sowieso immer

dann im Leben,

wenn man gar nicht damit rechnet.

So wie ich neulich bei der Gute-

Nacht-Geschichte. Da schmiegte

sich plötzlich mein Kleiner an meine

„mütterlichen Kurven“ und flüsterte

genießerisch: „Mama, du hast den

vanilleweichsten Kuschelbauch der

ganzen Welt.“ Wer braucht da

schon eine Röhrenjeans?

Kristina Junker ist freie

Journalistin und Mutter von

Leopold (6), Ferdinand (3) und

Charlotte (1)

Leben & erziehen 6/2014 71


IMPRESSUM

erscheint in der Bayard Media GmbH & Co. KG, Augsburg

www.bayard-media.de

Anschrift Verlag und Redaktion:

Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, Tel. 08 21/45 54 81-51,

Fax 08 21/45 54 81-10 (Verlag), -12 (Redaktion)

E-Mail: redaktion@bayard-media.de, www.leben-und-erziehen.de

ISSN 0047-4274

Chefredakteurin:

Martina Kaiser (verantwortlich)

Redaktion und Mitarbeiter:

Martina Dankof-Decker,

Elisabeth Göpel, Gitta Hopp,

Gerda Klier, Margret Nußbaum,

Josef Pütz, Silvia Schmid,

Andrea Schmidt-Forth,

Beate Spindler, Silke Weiher

Grafik:

Robert Erker (Artdirector),

Laura Hermann,

Verena Kernstein, Sabine Meyer

Bildredaktion:

Ilonka Bock, Daniel Gerst

Redaktionsassistenz:

Sylvia Herrmann,

Sabine Pomberg

Verlagsgeschäftsführer:

Horst Ohligschläger

Verlagsleitung/

Gesamtanzeigenleitung:

Armin Baier (verantwortlich)

Anzeigenverkauf Inland:

Nielsen I

Kontor M

Medienvermarktung GbR

Fuhlsbüttler Straße 145

22305 Hamburg

Tel. 0 40/63 90 84-0

Fax 0 40/63 90 84-44

E-Mail: info@kontorm.de

Nielsen II

bm mediagroup

Bonifatiusstraße 62

40547 Düsseldorf

Tel. 02 11/52 28 97-60

Fax 02 11/52 28 97-69

E-Mail:

menkhoff@bmmediagroup.de

Nielsen IIIa

Verlagsbüro Leo Krimmer GmbH

c/o QM QuadroMedia GmbH

Am Lindenbaum 24

60433 Frankfurt/Main

Tel. 0 69/53 09 08-0

Fax 0 69/53 09 08-50

E-Mail:

frankfurt@quadromedia.eu

Nielsen IIIb, IV

Medienbüro Macari

Parkstraße 27

82008 Unterhaching

Tel. 0 89/58 22 11

Fax 0 89/58 09 02 97

E-Mail: medienbuero.macari@

t-online.de

Nielsen V, VI, VII

media am südstern

Katja Herbst

Körtestraße 3, 10967 Berlin

Tel. 0 30/61 28 66 00

Fax 0 30/69 50 58 75

E-Mail: kh@mediaam-suedstern.de

Anzeigenverkauf International:

Tel. +49 (0) 8 21/45 54 81-37

E-Mail:

anzeigen@bayard-media.de

Anzeigentarif:

Preisliste Nr. 19,

gültig ab 1. Januar 2014

Download: www.bayardmedia.de/mediadaten.html

Vertriebsleiter:

Arne Biemann

Marketing-Manager:

Stefanie Kneißl

Druckvorstufe:

NV Roularta Media Group

Meiboomlaan 33

B-8800 Roeselare

Druck:

Euro-Druckservice GmbH, Passau

Vertrieb für den Handel:

MZV Moderner Zeitschriften

Vertrieb GmbH & Co. KG

Ohmstraße 1

85716 Unterschleißheim

Tel. 0 89/3 19 06-0

Fax 0 89/3 19 06-113

E-Mail: mzv@mzv.de

Internet: www.mzv.de

Bei Nichtbelieferung ohne

Verschulden des Verlags oder in

Fällen höherer Gewalt und bei

Störung des Arbeits friedens kein

Entschädigungs anspruch.

Leben & erziehen wird als

Zeitschrift und digital vertrieben.

Die Abogebühren werden unter

der Gläubiger-Identifikationsnummer

DE95ZZZ00000015331 von

der Bayard Media GmbH & Co. KG

eingezogen.

Nachdruck:

Nur mit Genehmigung der Redaktion.

Für unverlangte Manus kripte

und Fotos keine Gewähr. Bitte

schicken Sie uns nur Fotos,

die Sie selbst aufgenommen oder

an denen Sie die Rechte haben.

Beilagenhinweis:

(außer Verantwortung

der Redaktion)

Dieser Ausgabe sind Beikleber/

Beilagen folgender Firmen beigefügt:

Mapa GmbH, Sidroga GmbH.

Wir bitten um freundliche Beachtung!

Sie wollen ein Abo bestellen?

Ganz bequem unter:

www.leben-und-erziehen.de/abo

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement?

Unser Kunden-Service hilft Ihnen gern weiter. Sie erreichen uns

Mo – Fr von 8 – 18 Uhr unter

Tel. 0 83 82/2 77 57-925, Fax 0 83 82/2 77 57-777

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de

Postanschrift:

Abonnenten-Service, Heuriedweg 19, 88131 Lindau

Leben & erziehen erscheint monatlich.

Das Jahresabo (12 Hefte + 2 Sonderhefte) kostet derzeit 32,20 € inkl. MwSt.

und Versand, im Einzelverkauf kostet das Heft 2,50 €,

Auslandspreise auf Anfrage.

FOTOS: GETTY IMAGES, MASTERFILE, ISTOCKPHOTO.COM; ILLUSTRATIONEN: ROBERT ERKER

Urlaub im

Wohnmobil

Das Zuhause fährt mit:

Eine Familie erzählt

von ihrer ersten Reise

mit Baby

„Eltern sind

zu streng

mit sich“

Warum wir nicht perfekt

sein müssen, erklärt

Erziehungs-Profi

Jan-Uwe Rogge

im Interview

72 Leben & erziehen 6/2014


VORSCHAU

Feiern,

relaxen,

spielen

33 spontane,

ver rückte und

einfache Ideen

für einen

wunderschönen

Sommer

Ahoi! Schiff erst falten,

dann schwimmen lassen

IM RATGEBER

Was unser Leben

leichter macht

Sommerhut

Tricks, damit er

auf Babys Kopf bleibt

Haushaltshilfe

Was die Kasse zahlt,

wenn Mama krank ist

Cool essen

Kein Appetit? Das schmeckt

Kindern an heißen Tagen

DAS NEUE

HEFT IST AB

11.6.

Sommer

2014

IM HANDEL

Weitere

Themen

Mit Windel in

den Kindergarten?

Klar! Wie Eltern damit

ganz gelassen umgehen

Entspannen im Wasser

Wellness- und Verwöhn-

Programm für Schwangere

Ein neues Auto

Entscheidungshilfe:

So finden Sie den Wagen,

der zu Ihrer Familie passt

Schöne

Ferien

… und kommen Sie gesund

wieder! Was Familien

für die Reiseapotheke

alles brauchen

Familie

und

Karriere

Mütter wollen heute

beides, aber ist das

auch machbar? Und

um welchen Preis?

Wir haben nachgefragt

Papa macht das!

Warum engagierte Väter

für Kinder so wichtig sind

Bauchweh ade!

Was bei Blähungen und

Dreimonatskoliken hilft

Andere Mütter kennenlernen,

sich mit Eltern austauschen,

schnelle Antwort auf Fragen:

alles in unserer Community

www.leben-und-erziehen.de

Leben & erziehen 6/2014

73


1

HEROS Holzbausteine HAPPY COLOURS

Die 75 bunten Bausteine fördern

die Motorik und Fantasie aller

kleinen Baumeister.

Material: Buchenholz,

in Aufbewahrungstrommel,

ab 1 Jahr

Nur

€ 2,30

pro Heft!

Vorteils-Angebot:

14 x Leben & erziehen

+ Geschenk Ihrer Wahl

Tolle Tipps für Mama und Papa

Wenn Paare Eltern werden, haben sie viele Fragen:

zur Schwangerschaft, den ersten Wochen mit Baby,

Ernährung und Gesundheit ihres Kindes.

Leben & erziehen begleitet Sie durch die ersten spannenden

Jahre und ist Ihr kompetenter Ratgeber. Mit

Tipps von Experten und Erfahrungen anderer Eltern.

Geschenk

Ihrer

Wahl!

Zum selbst behalten

oder verschenken!

Gratis!

Schnupper-Angebot:

7 x Leben & erziehen + Geschenk

1

Playmobil Traktor

Der Playmobil Traktor mit der fleißigen Bäuerin regt

Kinder zum Spielen an und fördert die Motorik.

Gratis!

Gleich Bestellkarte ausfüllen

oder noch schneller bestellen

NEU!

Geschenk

Ihrer Wahl!

Tel.: 08382 / 27 75 79 25

Fax: 08382 / 27 75 77 77


Ihre

Vorteile!

Wertvoll! 1 Jahr lang

keine Ausgabe verpassen.

Günstig! Nur € 2,30 statt

€ 2,50 pro Heft. Sie sparen 8%!

Gratis! Tolles Geschenk.

Bequem! Versandkostenfreie

Lieferung direkt nach Hause.

Fair! Nach 12 Monaten

jederzeit kündbar.

2 3

Gratis!

Der frühe Vogel ...

Geschenk für die 5 Schnellsten!

Die ersten 5 Besteller/innen erhalten zusätzlich je eine Eichhorn

Holzeisenbahn. Deshalb am besten gleich antworten!

Gleich anfordern!

LEGO ® DUPLO ® »Mein erster Garten«

»Mein erster Garten« garantiert jede Menge Bau- und Spielspaß.

Mit Bauplatte, DUPLO Spielfigur, Pony, Ziege und DUPLO Elementen.

38 Teile, von 1 1 /2 - 5 Jahren.

LEGO, das LEGO Logo und DUPLO sind Marken der

LEGO Gruppe. ©2014 The LEGO Group.

Aktiv-Känguru

Das farbenfrohe Känguru animiert Babys zum Forschen, Greifen

und Entdecken: Mit Baby-Känguru, Rassel, Quietsche, Vibrationsrassel

und Beißring. Ca. 27 cm, waschbar bei 30° C.

Ihrer Wahl

Gratis!

2 3

3-er

Set

Jumbo-Hammerspiel

Schult spielerisch Motorik,

Koordination und Kreativität

– und begeistert schon

Kinder ab drei Jahren immer

wieder neu!

Lässig Mulltuch-Set

Die fröhlich bedruckten Mulltücher sind aus 100% Baumwolle

und können als Spuck- oder Schmusetücher verwendet werden.

Atmungsaktiv, im 3-er Set, in rosa oder blau.

E-Mail:

abo.lebenunderziehen@guell.de

Internet: www.leben-und-erziehen.de/abo

Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung und

für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung

oder der Markt- oder Meinungsforschung jederzeit widersprechen. Geschenke, solange Vorrat reicht.

Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, HRA 15029

Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger.


Ihr instinktiver

SCHUTZ

Stillen: Ihr optimaler

SCHUTZ

Nach dem Stillen:

BEBA SCHUTZPRINZIP

Stillen stärkt die Abwehrkräfte Ihres

Babys mit natürlichen Bifiduskulturen

und wertvollen Vitaminen

Nur BEBA Folgemilch hat aktive

bifidus BL Kulturen

Liefert altersgerecht Eiweiß und

wertvolle Omega 3 & 6 Fettsäuren

Unterstützt die natürlichen

Abwehrkräfte mit Vitamin A und C

Jetzt scannen und mehr über

BEBA Folgemilch erfahren.

Wichtiger Hinweis: Stillen ist das Beste für Ihr Baby. Wenn Sie eine Säuglingsanfangsnahrung

verwenden wollen, sprechen Sie bitte mit Ihrer Klinik, Ihrer Hebamme oder Ihrem Kinderarzt.

Sicherheit für Ihr Baby.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine