Aufrufe
vor 1 Jahr

Wochen-Kurier 7/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn

Lokalzeitung für die Stadt Weiterstadt und die Stadtteile Braunshardt, Schneppenhausen, Gräfenhausen und Riedbahn sowie Gemeinde Büttelborn mit Ortsteilen Klein-Gerau und Worfelden. Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Weiterstadt.

Mittwoch, den 15.

Mittwoch, den 15. Februar 2017 Seite 2 LOKALES GEBURTSTAGE Lesezauberstunde über Drachen Gräfenhausen – Der nächste Lesezauber für Kinder von drei bis sechs Jahren findet am Donnerstag, dem 16. Februar, von 15.30 bis 16.30 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus Gräfenhausen, statt. Das Thema diesmal ist „Drachen“. Nach der Geschichte wird noch passend zum Thema gespielt und zum Abschluss der Lesezauber-Stunde stärken sich alle mit leckeren Keksen. Alle Kinder sind dazu herzlich eingeladen. Informationen im Gemeindebüro, Telefon: 06150/52402. ld Blutspenden am Rosenmontag Weiterstadt – Das DRK- Weiterstadt ruft zum zweiten Blutspendetermin in diesem Jahr am Rosenmontag, dem 27. Februar, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr, im Marga-Meusel-Haus auf. Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 71 Jahren Blut spenden. uh Verkehrsunfall mit Fahrerflucht Büttelborn – Am vergangenen Freitag, gegen 23.22 Uhr, kam es auf der K 160 von Büttelborn nach Groß-Gerau zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug kam einem Opelfahrer auf der Brücke entgegen und fuhr gegen dessen Außenspiegel. Der Fahrer des unfallverursachenden Autos fuhr ohne anzuhalten fort und entfernte sich damit unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Opel entstand ein Schaden in Höhe von rund 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Groß- Gerau unter der Rufnummer 06152/1750 zu melden. ppsh BEILAGENHINWEIS Der heutigen Ausgabe (Teilausgabe, außer Postvertriebsstücken) liegt ein Prospekt von Kaufland bei, worauf wir besonders hinweisen. IMPRESSUM Der Wochen-Kurier wird heraus gegeben von der VBG Verlag GmbH & Co. KG (VBG – Valentin Bassenauer, Griesheim), Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, Amtsgericht Darmstadt HRB 84 144, Tel. 0 61 55 / 83 83-0, Fax 0 61 55 / 83 83-99. Die Verlagsanschrift gilt zugleich auch als die ladungsfähige Adresse für die Verantwortlichen und Vertretungsberechtigten. Verleger und Geschäftsführer: Wolfgang Bassenauer, Prokuristin: Chiara Bassenauer, Griesheim. Redaktion: Wolfgang Bassenauer (wb, verantwortlich), Heike Strobel (hst), Peter Gebauer (pg), Christopher Budesheim (bud), Bennett Rampelt (ber), Marvin Riedl (rie), alle Griesheim. Text- (Word-Anhang) und Fotoannahme (jpg/ tif- Datei) auch per E-Mail: redaktion@wochenkurier.info oder per Fax: 06155-838399. Redaktion: Telefon 06155-838314. Für unaufgefordert eingesandtes Manuskript- und Bildmaterial besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung und Haftung. Anzei gen: Geschäftsstelle in der Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, montags, dienstags und donnerstags, 8 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, mittwochs von 8 bis 13 Uhr. Freitags von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Anzeigenannahme auch unter Service-Telefon 0 61 55 / 8 38 30, Fax 0 61 55 / 83 83 99 oder per E-Mail: anzeigen@ wochen-kurier.info. Küchen Knell, Wixhäuser Straße 3, 64331 Weiterstadt/Gräfenhausen, Telefon 06150-52688. Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste von Januar 2017. Satz & Layout: Tobias Nelte, Lucas Holasek Herstellung: VBG-Verlag GmbH & Co. KG, Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, Telefon 06155- 8383-0, Telefax 06155-8383-99. Druck: Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG, Alexander-Fleming-Ring 2, 65428 Rüsselsheim. Vertrieb: Erscheinungsweise einmal wöchentlich mittwochs. Postbezug außerhalb von Weiterstadt und Büttelborn gegen einen Bezugspreis für Porto und Bearbeitung von 2,30 Euro pro Ausgabe. Verteilreklamation: VBG Verlag GmbH & Co. KG, Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, Telefon 06155-8383-0. Alle Rechte vorbehalten. Abdrucke, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Der Wochen-Kurier wird unentgeltlich in alle Haushalte des Verbreitungsgebietes geliefert und auf umweltfreundlichem, recyclingfähigem Papier gedruckt, das vorwiegend aus Altpapier hergestellt wurde. Die Ehrenmützenträger des KV Ahoi unterstützen durch Spenden die Arbeit des Vereins. In diesem Jahr ging ihre Spende an den Jugendausschuss zur Finanzierung des Kinderordens. sk-foto Viele Orden beim KV Ahoi Ordensempfang des KV Ahoi – Restkarten für Sitzung am 18. Februar Gräfenhausen – Am vergangenen Freitag hatte der KV Ahoi pünktlich nach närrischer Zeit um 19.11 Uhr wieder zum alljährlichen Ordensempfang ins Bürgerhaus Gräfenhausen eingeladen. Traditionsgemäß wurde zu Beginn der Veranstaltung das Bühnenbild feierlich mit passender Musik und gelungenen Lichteffekten vorgestellt. Das Publikum belohnte das Deko- Team, das das diesjährige Motto „Asiatische Fastnacht beim KV Ahoi – losst eier Soije Soije seu!“ hervorragend umgesetzt hat, mit großem Beifall für die geleistete Arbeit. Die ersten Kampagne-Orden wurden an die Ehrenmützenträger verliehen, die jedes Jahr den Verein oder einzelne Gruppen mit einem großzügigen Obolus unterstützen. In diesem Jahr ging ihre Spende an den Jugendausschuss zur Finanzierung des Kinderordens. Im Verlauf des Abends wurde der Kampagne-Orden an zahlreiche aktive KV Ahoi- Mitglieder, Gönner des Vereins und Abordnungen befreundeter Vereine verliehen. In diesem Rahmen erhielten Tanja Kühn und Tina Boller den AEWG-Verdienstorden. Ebenfalls geehrt wurden langjährige Mitglieder mit der Mitgliedernadel in Silber für 15-jährige Mitgliedschaft, der Mitgliedernadel in Gold für 25-jährige Mitgliedschaft, der silbernen Ehrennadel für 33 Jahre Mitgliedschaft und der silbernen Ehrennadel mit Strass für 44 Jahre Mitgliedschaft. Aufgelockert wurde der Abend durch den Showtanz von „Stardust“, den Marschtanz der „Moonlights“, einem Auftritt der „First Generation“ und der fetzigen Polka von „Violet Delight.“ Nach Ende des offiziellen Teils saß man noch einige Stunden in gemütlicher Runde beisammen. Der Verein freut sich nun auf seine erste Sitzung am Samstag, dem 18. Februar, um 19.11 Uhr, im Bürgerhaus Gräfenhausen. Für diese Sitzung gibt es noch Restkarten unter der Telefonnummer: 06150/5919188 oder per E- Mail an: tickethotline@kvahoi.de. Am Sonntag, dem 19. Februar, findet um 14.11 Uhr im Bürgerhaus Gräfenhausen die Kindersitzung statt. sk 32 Grad Wassertemperatur Hallenbad-Satzung sieht Erhöhung der Eintrittspreise für Jugendliche vor Weiterstadt – Der Hauptund Finanzausschuss hat am Montag der Neufassung der Gebührenordnung zur Hausund Badeordnung für die Benutzung des Hallenbades der Stadt Weiterstadt mehrheitlich zugestimmt. Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet aber letztlich, ob die Neufassung auch in Kraft tritt oder nicht. Der Ausschuss gibt immer nur eine Beschlussempfehlung, der die Stadtverordneten aber wegen der Mehrheitsverhältnisse in beiden Gremien in den meisten Fällen Folge leistet. Der Magistrat argumentierte, dass schon seit 2010 keine Anpassungen vorgenommen wurden. Die Eintrittspreise habe sich zwar im Einzelnen geändert, von gravierenden Verteuerungen könne aber nicht die Rede sein. Einzelne Karten wurden komplett abgeschafft, weil sie zu wenig nachgefragt waren. Ab dem ersten Mai, wenn die neue Satzung in Kraft tritt, wird es keine Zwölfer- und 30er-Karten mehr geben. Dafür wird eine Zehner-Karte eingeführt, um „den Besuchern des Hallenbades neben der Jahreskarte noch eine weitere Dauerkarte anbieten zu können“, so die Empfehlung des Magistrats. Eine weitere Neuerung ist die Einzeljahreskarte, die neben der Familienjahreskarte angeboten wird, um dem „vielfachen Wunsch von Einzelpersonen, die bisher immer eine Familienjahreskarte erwerben mussten“, nachzukommen. Außerdem wird es keinen Zuschlag mehr für den Warmbadetag geben, weil er durch die technischen Neuerungen wegfällt. Künftig wird das Wasser bei 32 Grad liegen. Der Eintritt in das Hallenbad soll teilweise erhöht werden. woku-achiv-foto Der Magistrat hat in seinem Satzungsentwurf vorgeschlagen, die Eintrittspreise bei Jugendlichen von 1,50 Euro auf zwei Euro, die Familienjahreskarte von 127 Euro auf 140 Euro und den Ferientarif für Jugendliche von 0,80 Euro auf einen Euro zu erhöhen. Eine Erhöhung der Eintrittspreise für Erwachsene sieht die Magistratsvorlage nicht vor. Die neue Einzeljahreskarte soll 100 Euro kosten. Der Antrag der ALW, die Einzeljahreskarte für 80 Euro anzubieten, wurde mehrheitlich abgelehnt. Der Magistrat begründet: „Die bisherigen Preise sind in keiner Weise wirtschaftlich und auskömmlich.“ In der Ausschusssitzung stellte die SPD Änderungsanträge bezüglich der Anpassung der Eintrittskarten, die von ihrem Kooperationspartner FWW mitgetragen wurden. Die ALW und die CDU stimmten dagegen. So hat die SPD gefordert, dass die Einzelkarten auch für Erwachsene erhöht werden, und zwar von drei Euro auf 3,50 Euro. Die entsprechende Zehner-Karte würde dann 30 Euro anstatt 24 Euro kosten. Die Jugendlichen Senioren kochen Kochtermin am 22. Februar im Seniorenbüro Weiterstadt – Weil einige Mitglieder des Kochteams „Senioren kochen für Senioren“ vor dem letzten Kochtermin gesundheitliche Probleme hatten, musste der Termin leider abgesagt werden. Nun sind alle wieder da und es kann gekocht werden. Es wird davon ausgegangen, dass alle, die bisher die monatlichen Kochtermine wahrgenommen haben, auch am 22. Februar wieder mit dabei sind. Zur besseren Planung wird trotzdem darum gebeten, sich noch einmal unter Tel.: 06150/4001515 zu melden, um mitzuteilen, ob man teilnehmen möchte. Natürlich können sich auch neue Hobby-Köche anmelden, um einmal auszuprobieren, ob es schmeckt – denn alleine essen ist langweilig. Es gibt immer ein Drei-Gänge-Menü, dazu ein Getränk und abschließend Kaffee zum Selbstkostenpreis. Dies ist ein Angebot vom Seniorenbüro „freiwillig aktiv“ im Bürgerzentrum Weiterstadt. Die Öffnungszeiten sind montags und freitags, von 10 bis 12 Uhr, und mittwochs, von 14 bis 16 Uhr. Telefon 06150/4001015. stw Achtung: Enkeltrickbetrüger! Kreis – Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Enkeltrickbetrügern. Im Laufe des Donnerstagnachmittags haben sich mehrere ältere Mitbürger aus Darmstadt an die Polizei gewandt, weil sie von Telefonbetrügern angerufen wurden. Die Täter versuchten, mit dem altbekannten Enkeltrick an das ersparte Geld der Senioren zu kommen. Bislang durchschauten die Angerufenen den Trick schnell und fielen nicht auf die Betrüger herein. Die Polizei schließt allerdings nicht aus, dass es die Täter weiter versuchen. ppsh Ein Feuerwehr-T-Shirt aus Melbourne bringt Alexander Blaurock (rechts) von seinem Australien-Trip mit nach Gräfenhausen. ab-foto Feuerwehrmann zu Gast in Melbourne Gräfenhäuser Feuerwehrmann besucht Australien Gräfenhausen – Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Gräfenhausen, Alexander Blaurock, befindet sich derzeit auf einem sechsmonatigen „Work and Travel“-Trip quer durch Australien. Zu Beginn seiner Tour war er in Melbourne und besuchte natürlich auch die dortige Berufsfeuerwehr. Insgesamt acht Fahrzeuge mit mehreren Spezialgeräten waren dort zu sehen. Zum Abschluss wurde mit dem Gräfenäuser Feuerwehrmann ein T-Shirt ausgetauscht. „Die Feuerwehr Gräfenhausen wünscht ihm weiterhin einen schönen und erfahrungsreichen Aufenthalt – und freut sich natürlich auf die gesunde Rückkehr im Au- sollen dagegen weiterhin 1,50 Euro für die Einzelkarte sowie zwölf Euro für die neu eingeführte Zehner-Karte bezahlen. gust“, sagt Jugendfeuerwehrwart Nils Ohlerich. no Der Fraktionsvorsitzende der SPD Benjamim Gürkan begründete die Änderungsvor- BEREITSCHAFTSDIENSTE schläge damit, dass es erstens Ärztlicher Notdienst: bergstraße 95, Darmstadt, für die Stadt Weiterstadt wirtschaftlich günstiger sei, den Dieser wird von der ärztlichen Telefon: 06151/64303 Preis bei den Erwachsenen Bereitschaftsdienstzentrale Sonntag, 19. Februar: zu erhöhen, weil sie das Groß im Klinikum Darmstadt, Grafenstraße 9, an den Wochen- Leuschner-Straße 19, Gries- Spitzweg-Apotheke, Wilhelmder Besucher ausmachen. Außerdem sei das Weiterstädter Hallenbad immer noch bis Montag, 7 Uhr, und an Montag, 20. Februar: enden von Freitag, 14 Uhr, heim, Telefon: 06155/87850 günstiger als diejenigen in den den Feiertagen, wahrgenommen. In Notfällen sind dort Straße 34, Weiterstadt, Tele- Engel-Apotheke, Darmstädter umliegenden Kommunen. Darüber hinaus hätten die Weiterstädter jetzt quasi jeden Tag 06151/896669 oder rund um unter der Telefonnummer fon: 06150/10910 die Uhr unter der bundesweiten Telefonnummer 116117 Apotheke im Hauptbahnhof, Dienstag, 21. Februar: einen Warmbadetag, weil die Wassertemperatur konstant nur einen Grad unter dem ursprünglichen Warmbadetag Bei lebensbedrohlichen Telefon: 06151/800070 Ärzte erreichbar. Europaplatz 1, Darmstadt, läge, ergänzte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Notfällen sollte sofort der Ret- Mittwoch, 22. Februar: Alexander tungsdienst über die Notruf- Turm-Apotheke, Ernst-Lud- Koch. Die ALW und die CDU nummer 112 alarmiert werden. wig-Straße 3, Braunshardt, Telefon: 06150/2797 haben den Antrag der SPD abgelehnt, die Mehrheit aus SPD Apotheken-Notdienst: Donnerstag, 23. Februar: und FWW haben dennoch Heegbach-Apotheke, Bahnstraße 92, Erzhausen, Telefon: den Änderungen zugestimmt, Der Notdienst wechselt täglich. Er beginnt morgens um 06150/81919 die der Stadtverordnetenversammlung in seiner nächsten 8.30 Uhr und endet um 8.30 Sitzung zur endgültigen Abstimmung vorgelegt wird. Die Liebig-Apotheke, Heidelber- Freitag, 24. Februar: Uhr am folgenden Tag. neue Satzung soll am ersten Samstag, 18. Februar: ger Straße 30-41, Darmstadt, Mai in Kraft treten. geta Moosberg-Apotheke, Moos- Telefon: 06151/311763 WEITERSTADT Samstag, 18. Februar: Eberhard Ehley Annastraße 4 75 Jahre Montag, 20. Februar: Philipp Dietrich Friedrich-Ebert-Straße 9 74 Jahre Dienstag, 21. Februar: Gerda Weber Kreuzstraße 84 78 Jahre BRAUNSHARDT Dienstag, 21. Februar: Erna Neumann Schloßgartenstraße 13 78 Jahre Freitag, 24. Februar: Waltraud Dietrich Am Kirchpfad 28 Walter Schäfer Ludwigstraße 63 82 Jahre 82 Jahre GRÄFENHAUSEN Dienstag, 22. Februar: Margarete Schröder Mittelstraße 54 80 Jahre JUBILÄEN Silberne Hochzeit feiern am Dienstag, dem 21. Februar, die Eheleute Susanne und Michael Ohms, Erzhäuser Weg 1, aus Gräfenhausen. Zeitungsleser wissen mehr! Sitzung des Seniorenbeirats Weiterstadt – Der Seniorenbeirat der Stadt Weiterstadt lädt alle interessierten Senioren zur nächsten öffentlichen Seniorenbeiratssitzung am Montag, dem 20. Februar, um 9 Uhr, in den Vereinsraum 2 im Bürgerzentrum ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die aktuellen Veränderungen im Ablauf der Seniorenarbeit, Informationen über die neue Freiwilligenagentur und neue Ideen zur Öffentlichkeitsarbeit. Gäste sind herzlich willkommen. Informationen sind erhältlich beim Seniorenbeirats-Vorsitzenden Volker Deußer, Telefon: 06150/15178, oder bei der Seniorenbeauftragten, Monika Reif-Myrzik, unter Telefon: 06150/4001010. stw Sprechstunde im Medienschiff Weiterstadt – Die nächste monatliche Sprechstunde der Seniorenbeauftragten Monika Reif-Myrzik findet am Dienstag, dem 28. Februar, im Beratungsbüro des Stadtbüros im Medienschiff, von 10 bis 12 Uhr statt. Telefonische Informationen sind erhältlich unter 06150/4001010. Für den Besuch der Sprechstunde ist keine Anmeldung erforderlich, Bürger mit einem Anliegen können spontan vorbei kommen. stw 25 Jahre im Dienste der Stadt Weiterstadt – In einer Feierstunde beglückwünschte Bürgermeister Ralf Möller Wolfgang Kauk zu seinem 25-jährigen Arbeitsjubiläum. Der gelernte Elektroinstallateur und Berufskraftfahrer ist seit 1993 bei der Stadt Weiterstadt tätig. Dort arbeitet er seither als Mitarbeiter auf dem Bauhof. Bevor er bei der Stadt Weiterstadt anfing zu arbeiten, war er bei einem Weiterstädter Elektrounternehmen sowie als Kraftfahrer im Rhein-Main-Gebiet beschäftigt. Bürgermeister Möller sowie der stellvertretende Personalratsvorsitzende Thomas Heckel bedankten sich für die bisher geleistete Arbeit und wünschten ihm für die Zukunft eine weiterhin glückliche Hand und alles Gute. stw

Mittwoch, den 15. Februar 2017 Seite 3 LOKALES Reiter gibt den Takt an Seit Januar ist Daniel Reiter neuer Dirigent beim TSV Blasorchester Braunshardt – Nachdem Oliver Nickel nach mehr als 20 Jahren Ende 2016 den Dirigentenstab beim Blasorchester des TSV Braunshardt niedergelegt hat, um sich neuen Herausforderungen zu widmen, startete das Orchester mit seinem neuen Dirigenten Daniel Reiter in das neue Jahr. Von den zahlreichen Bewerbern hatte sich das Orchester nahezu einstimmig für ihn entschieden. Neben seinen ausgezeichneten Referenzen konnte Reiter die Musiker besonders durch seine offene und freundliche Art und ein sehr professionelles Probedirigat, das mit allen Bewerbern in mehreren Proben stattfand, überzeugen. Reiter ist Diplom-Trompeter und Musiklehrer und besitzt langjährige Erfahrung als Dirigent von Erwachsenen- und Jugendorchestern. Sein erfolgreich abgeschlossenes Studium zum „Dirigent für Blasorchester“ absolvierte er bei Jan Cober am Konservatorium in Maastricht (Niederlande). Er leitete bereits Blasorchester auf Oberstufenniveau, ähnlich dem Blasorchester Braunshardt, und konnte mehrfach mit seinen Orchestern erfolgreich an Wertungsspielen und musikalische Wettbewerben teilnehmen. Besonders stolz ist er auf die fünfjährige Leitung des Kreisjugendorchesters Donnersbergkreis. „Hier konnte ich erfolgreich dazu beitragen, dass engagierte junge Musiker ihr Ziel erreicht haben, gemeinsam qualitativ hochwertige symphonische Blasmusik zu erarbeiten und erfolgreich zu präsentieren“, sagt Reiter. Als Trompeter bei der Deut- Seit Anfang dieses Jahres ist Daniel Reiter neuer Dirigent beim TSV Blasorchester. rb-foto schen Bläserphilharmonie und aktuell aktiv bei der Bläserphilharmonie Süd-West, ist Reiter bestens mit der symphonischen Blasmusik vertraut und ist sich sicher, auch mit diesen Erfahrungen das Blasorchester des TSV Braunshardt erfolgreich musikalisch leiten und voranbringen zu können. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Daniel Reiter einen sehr qualifizieren und erfahrenen Dirigenten gefunden haben, der auch menschlich ausgezeichnet zu unserem Orchester passt“, sagt Frank Wesp, stellvertretender Abteilungsleiter. Seit Probenbeginn Anfang Januar bereitet sich das Blasorchester nun mit Daniel Reiter auf die bevorstehenden Auftritte und Konzerte vor. Der erste Auftritt, bei dem das Blasorchester zu sehen, in erste Linie aber zu hören sein wird, ist der traditionelle „Musikalische Frühschoppen“ am 1. Mai, der wie zuletzt auf dem Marienhof in Braunshardt stattfinden wird. Das erste Konzert in diesem Jahr wird die „Serenade im Schlosspark“ am Pfingstsonntag, dem 4. Juni, sein. In diesem Jahr steht es unter dem musikalischen Motto „Willkommen im Schloss“. Weiterhin wird das Blasorchester ein Platzkonzert im Freizeitpark Tripsdrill spielen und – wenn man schon mal dort ist – mit einem Familienausflug im Freizeitpark verbinden. Ein weiterer Höhepunkt wird sicherlich das Jahreskonzert des Blasorchesters am 28. Oktober im Bürgerhaus Schneppenhausen sein, zu dem das Blasorchester bereits heute herzlich einlädt. rb Interessengemeinschaft Neubaustrecke Weiterstadt Fachausschuss beschließt: Alle Weiterstädter können mitmachen Weiterstadt – Der Hauptund Finanzausschuss hat am Montag der Gründung der Interessengemeinschaft „IG Neubaustrecke Weiterstadt“ mit der dazugehörigen Geschäftsordnung zugestimmt. Seit der Veröffentlichung des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP) im vergangenen Jahr (wir haben berichtet) diskutieren alle Gremien der Stadt Weiterstadt über Möglichkeiten, bestimmte Trassen, die in diesem Konzept vorgesehen sind und Weiterstadt mit zusätzlichem Lärm belasten würden, zu verhindern. Eine Interessengemeinschaft „IG Neubaustrecke Weiterstadt“ soll auf Antrag aller Fraktionen als zusätzliche „Vertretung für die Kommune“ fungieren. Damit beabsichtigen alle Fraktionen: „Über die IG soll sich die Bevölkerung in Gremien wie dem Projektbeirat der DB Netz AG einbringen können. Mit Hilfe der Interessengemeinschaft können alle Interessierten zudem unmittelbar über aktuelle Entwicklungen informiert werden.“ In der Ausschusssitzung fragte Barbara Pohl (ALW) nach, ob es möglich sei, auch Grundstückbesitzer, die nicht in Weiterstadt wohnen, mitwirken zu lassen. Die seien in der Geschäftsordnung nicht spezifiziert. Sonst können sich laut Geschäftsordnung alle in Weiterstadt lebenden Menschen und hier gemeldeten Körperschaften, Vereine und sonstige Firmen in die Interessengemeinschaft einbringen. Der Fraktionsvorsitzender der CDU-Lutz Köhler, sah diese Thematik kritisch, da auch andere Kommunen und Städte sowie Körperschaften wie die Deutsche Bahn, Grundstücke in Weiterstadt besitzen und nicht im Interesse Weiterstadts in der Interessengemeinschaft agieren würden. Ähnlich äußerte sich auch Bürgermeister Ralf Möller. Der Ausschussvorsitzender Kurt Weldert (FWW) argumentierte, dass die Fraktionen sich in der Sache einig seien. Es gehe darum, dass man erstmal damit startet. Man könne die Geschäftsordnung auch zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend anpassen. Das sei in Vergleich zu Satzungen keine hohe Hürde. geta Hintergrund: Trassenverlauf Der neue Bundesverkehrswegeplan 2030 sieht den Bau einer Eisenbahn-Neubaustrecke im Zuge der transnationalen Verbindung zwischen Genua und Rotterdam vor. Darüber hinaus wird eine Verbindung der Bestandsstrecke Mainz-Aschaffenburg an diese Neubaustrecke im Bereich Weiterstadts geplant. Eine für Weiterstadt kritische Trasse ist die sogenannte Variante eins, die entlang des südwestlichen Stadtrands Weiterstadts verlaufen soll. Der Bau dieser Trasse würde eine zu hohe Lärmbelastung für die Kernstadt sowie eine Zerschneidung der Landschaft nach sich ziehen. Darüber hinaus würde die Entwicklung der Stadt Weiterstadt gen Süden eingeschränkt. Für Weiterstadt wäre eine solche Einschränkung nicht hinnehmbar, wenn man bedenkt, dass bereits im Norden, wegen des Fluglärms, keine Siedlungsgebiete mehr ausgewiesen werden können. Die einzige Trasse, mit der sich alle Fraktionen und der Magistrat anfreunden können, ist die „Klein-Gerauer Spange“, die entlang der Autobahn 67 verlaufen soll – diese wurde im April 2016 einstimmig vom Parlament befürwortet. Das Problem ist allerdings, dass die Trasse entlang der A 67 teurer als die kürzere Variante eins ist. geta Neues Eiscafé in der Innenstadt Weiterstadt – Am Samstag, dem 18. Februar, eröffnet Familie Borzellino in Weiterstadt ein neues Eiscafé „Baciodi-Latte“ in der Darmstädter Straße 62. Die Gäste erwarten nicht nur besondere Eis-Spezialitäten, sondern auch sizilianische Süßwaren und natürlich original italienischer Espresso. Das Baciodilatte- Team begrüßt seine Gäste am Samstag, ab 14 Uhr, zu einem Sektempfang. hst Versammlung der SKG-Abteilung Schneppenhausen – Am Montag, dem 6. März, findet um 19.30 Uhr die Abteilungsversammlung der Gymnastikabteilung Schneppenhausen im Bürgerhaus Schneppenhausen statt. Alle Mitglieder sind hierzu recht herzlich eingeladen. ep Babbelnachmittag über Gastarbeiter Klein-Gerau – Die Heimatpflege Klein-Gerau lädt alle Interessierten am Sonntag (19. Februar), um 14.30 Uhr, zu ihrem nächsten Babbelnachmittag ins historische Rathaus ein. Thema sind die italienischen Gastarbeiter, die ab den 1950er Jahren auch nach Klein-Gerau kamen und hier ihre neue Heimat fanden. Rosa Gagliano (geborene Leto) wird berichten, wie sie ihre italienische Heimat verlassen hat und auch über ihre ersten Jahre in Klein-Gerau wird sie die Gäste informieren. ai. Wandern mit dem TSV Braunshardt Braunshardt – Die erste Wanderung des TSV-Braunshardt am 15. Januar in den Stadtwald Darmstadt musste leider auf Grund der schlechten Witterung verschoben werden. Sie wird jetzt am 19. Februar nachgeholt. Wie in jedem Jahr wird Manfred Trippel den Wanderern die direkte Umgebung zeigen. Die Gehzeit beträgt circa 3,5 Stunden und ist auch für Einsteiger geeignet. Abfahrt ist um 10.30 Uhr am Parkplatz im Herrngartenweg in Braunshardt. Wer gerne mitwandern würde, auch einfach mal unverbindlich zum Schnuppern, ist herzlich eingeladen. Des Weiteren findet die Wanderwoche des TSV- Braunshardt vom 3. bis 9. September statt. Sie führt nach Thüringen ins Saaletal, die Unterkunft ist im Landgasthof Edelhof in Kolkwitz. Genaue Auskünfte hierzu gibt Karin Pfeiffer unter Tel. 06150/40176. Gäste sind auch hierzu herzlich willkommen. sfl Beratungsstunde im Medienschiff Weiterstadt – Die nächste Sprechstunde des Behindertenbeauftragten Horst Knell findet am Mittwoch, dem 22. Februar, im Beratungsbüro im Medienschiff, in der Zeit von 17 bis 18 Uhr, statt. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Bürger mit Behinderung oder deren Angehörige können mit ihren Fragen und Anliegen spontan vorbei kommen. Während der Sprechstunde ist der Behindertenbeauftragte unter der Telefonnummer 06150/4001014 zu erreichen, außerhalb dieser Zeit unter der E-Mail-Adresse: behindertenbeauftragterweiterstadt@web.de. Weitere Informationen sind erhältlich im Büro der Familien-, Frauen- und Seniorenbeauftragten unter der Telefonnummer 06150/4001011. stw FAMILIENANZEIGEN WIR HELFEN UND BEGLEITEN Gräfenhäuser Str. 4a 64390 Erzhausen Tel. 06150 / 82 781 Mobil 01 71 / 52 50 670 www.bachmann-bestattungen.de Wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen. TRAUERANZEIGEN Tel. 0 61 55 / 83 83 - 0 Erlöst Recht & Steuern Erstellung und Prüfung von Jahresabschlüssen Finanz- & Lohnbuchhaltung Internationales Steuerrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Vereinsrecht Er war immer auf Reisen. Nun hat er seine letzte große Reise angetreten. Hans Wilhelm *12. August 1933 †11. Februar 2017 In stiller Trauer Helga Wilhelm, geb. Schäfer und alle Angehörigen * 8. 1. 1926 † 8. 2. 2017 HERZLICHEN DANK allen, die uns durch Wort, Schrift, Blumenspenden und Zuwendungen für Grabschmuck beim Heimgang unserer lieben Verstorbenen Erna Bormet geb. Schick ihre Anteilnahme zum Ausdruck brachten. Gräfenhausen, im Februar 2017 Wir nehmen Abschied von unserem lieben Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa und Bruder Willi Lorenz In stiller Trauer: Henny Netzer und Familie Sigrid Woolford und Familie Sonja Priewe und Familie Klaus Lorenz und Familie Marianne Frey und Familie Dieter Lorenz und Familie Christel Lorenz 64331 Gräfenhausen Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, dem 22. Februar 2017, um 14.00 Uhr, auf dem Friedhof in Gräfenhausen statt. Im Namen aller Angehörigen Wolfgang Bormet Herzlichen Dank für die liebevolle Anteilnahme und alle Zeichen der Verbundenheit, die wir zum Abschied unseres lieben Rudi Pumm † 12.1.2017 erfahren durften. Besonderer Dank gilt Pfarrer Chamink für seine einfühlsamen Worte und der Abteilung Musik der Sportgemeinde Weiterstadt. Im Namen aller Angehörigen Christoph Burdette und Matthias Pumm Weiterstadt, im Februar 2017 Mehr Informationen zu Familienanzeigen finden Sie unter: Wochen-Kurier.info/mediadaten Ein herzliches Dankeschön für die vielen Glückwünsche und Geschenke zu meinem 80. Geburtstag. Karl-Heinz Schulmeyer MERZ ARNOLD WÜPPER

Wochen-Kurier 5/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 10/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 47/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 20/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 23/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 46/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 9/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 32/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 13/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 22/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 30/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 40/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 15/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 31/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 5/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 14/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 7/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 25/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 28/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 37/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 35/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 33/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 6/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 29/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 48/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 18/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 42/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 11/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 34/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 49/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn