Aufrufe
vor 1 Jahr

17.06.17 Lindauer Bürgerzeitung

17.06.17 Lindauer

LINDAUER Bürgerzeitung mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B) 17. Juni 2017 · Ausgabe KW 24/17 · an alle Haushalte ANSICHTEN Heike Grützmann-Förste Redakteurin Lindauer Bürgerzeitung Lindau ist eine tolle Stadt mit tollen Menschen, engagierten Menschen, mutigen Menschen, kreativen Menschen, klugen Menschen... in so vielen Bereichen. Diese Ausgabe der Lindauer Bürgerzeitung ist wieder voll von Beispielen für meine Behauptung: Eine der ältesten deutschen Weinstuben, die Weinstube Frey auf der Insel, hat endlich wieder geöffnet, weil sich ein neuer Pächter gefunden hat. Das Modehaus Sagmeister aus Vorarlberg hat dieses Jahr in Lindau auf der Insel sein exklusives Sommer-Designer- Outlet eingerichtet. Für die Salzgrotte mit ihren gesundheitsfördernden Angeboten hat sich eine würdige Nachfolge gefunden. Auf dem ehemaligen Bahlsen-Areal nimmt nach nur einem Jahr Bauzeit ein neues Best Western Plus Marina Star Hotel seinen Gästebetrieb auf. Ein Chefarzt der Asklepios Klinik Lindau ist an einer wichtigen Entdeckung in der Dramkrebsforschung beteiligt. Und denken Sie nur an die vielen Menschen, die wunderbare Gastgeber für 800 Teilnehmer der 67. Lindauer Nobelpreisträgertagung sein werden. Erscheinungstermine Ihre nächsten BZ erscheinen Samstag, 01.07.2017 Samstag, 15.07.2017 Einkaufen: Unter dem Hammer 133. Int. Kunstauktion mit interessanten Objekten findet vom 30. Juni bis 1. Juli im Auktionshaus Michael Zeller auf der Lindauer Insel statt S. 8 Geschäftsleben: Neues Hotel Am 20. Juni checken die ersten Gäste im neuen Best Western Plus Marina Star Hotel auf dem ehemaligen Bahlsen Gelände in Lindau ein S. 10-11 Wissenspfad wendet sich an den Nachwuchs 67. Nobelpreisträgertagung steht im Zeichen der Chemie Alle Jahre wieder: Bereits zum 67. Mal treffen sich die Nobelpreisträger zu ihrer Tagung in Lindau. Alles Routine? Nicht ganz, wie Lindaus Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker betont. „Die diesjährige Tagung ist die letzte, bevor unsere neue Inselhalle den Lindauern, den Nobelpreisträgern und auch den vielen anderen Nutzern zur Verfügung stehen wird. Und mit dem Wissenspfad dokumentieren die Nobelpreisträger und die Stadt Lindau ihre enge Verbundenheit.“ Den Wissenspfad, der in den kommenden Monaten noch um einen Steg im Kleinen See ergänzt wird, bilden 21 Wissenspylone. Diese befinden sich auf der Insel, dem Festland und auf der Insel Mainau (15 auf der Insel, drei auf dem Festland und drei auf der Insel Mainau). Der Wissenspfad ist ein gemeinsames Projekt der Lindauer Nobelpreisträgertagungen und der Stadt Lindau. Gefördert wird es durch die Prof. Otto Beisheim Stiftung. Der Wissenspfad wird den „Spirit of Lindau“, den die Preisträger gern beschwören, jetzt ganzjährig für alle Lindauer und ihre Besucher erlebbar machen. Auf den Pylonen werden wissenschaftliche Phänomene in den Nobelpreis-Disziplinen verständlich erklärt. Die dazugehörigen Nobelpreisträger, die vielfach auch bereits in Lindau zu Gast waren, sind dabei nicht nur auf den Pylonen sichtbar, sondern lassen sich teilweise auch virtuell antreffen: Im R a h men der L i ndauer Wissenspfad-App, die es demnächst zum Herunterladen geben wird. Der Wissenspfad richtet sich durch eine Kinderspur auch explizit an die jüngste Zielgruppe, die Wissenschaftler der Zukunft. Interaktive Schülerführungen über den Wissenspfad bringen in Zukunft viele Schülerklassen Das Stadttheater ist noch einmal Kulisse für die Lindauer Nobelpreisträgertagung. ▶ Nobelpreisträgertagung 800 Teilnehmer beim Treffen von Nachwuchswissenschaftlern und Laureaten erwartet S. 20-21 aus der Region in die Stadt und wecken Begeisterung für die Naturwissenschaften. Für Bettina Gräfin Bernadotte, Präsidentin des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger, ist dies ein zentrales Anliegen: „Wissenschaft ist nichts Exklusives. Sie umgibt uns alle permanent, und genau das ist an den Stationen zu erleben und zu spüren. Insbesondere junge Menschen können damit Begeisterung für die Naturwissenschaften entwickeln – eines der zentralen Anliegen unseres Kuratoriums.“ Deshalb wird es auch während der diesjährigen Tagung, die im Zeichen der Chemie steht, ein Schülergespräch mit Nobelpreisträger Harald zur Hausen geben. Er spricht mit etwa 85 Schülern der 10. und 11. Klassen aus fünf Schulen aus Lindau, Friedrichshafen und Bregenz am Dienstag, 27. Juni, im Valentin-Heider-Gymnasium. In seinem Vortrag geht es um ‚Die Suche nach neuen Krankheitserregern‘. Zurück auf den Wissenspfad, dessen offizielle Eröffnung am Donnerstag, 29. Juni, stattfinden wird. Die Standorte der Pylonen sind dabei nicht willkürlich gewählt. Sie orientieren sich thematisch an dem jeweiligen Ort. So steht am Leuchtturm das Thema Licht im Mittelpunkt, am Pulverturm der Urknall. Es steht noch nicht fest, wann der Steg, der auch den Stadtplatz an der Inselhalle auf das Wasser hinaus vergrößern soll, fertig sein wird. Wegen noch ausstehender letzter Genehmigungen verzögern sich die Bauarbeiten ein wenig. Auf dem Steg, der gleichzeitig auch Aussichtsplattform sein wird, werden alle der mehr als 450 Nobelpreisträger, die seit 1951 zur Tagung in Lindau waren, verewigt. Auf den Geländerstreben haben aber auch noch die Namen künftig teilnehmender Nobelpreisträger Platz. An der diesjährigen Tagung nehmen 30 Nobelpreisträger und rund 420 Nachwuchswissenschaftler aus 78 Ländern teil. Unter den Chemie- Nobelpreisträgern sind auch Bernhard Feringa und Jean- BZ Foto: Kuratorium der Nobelpreisträgertagungen Pierre Sauvage, die gemeinsam mit Sir Fraser Stoddart den Chemienobelpreis 2016 für die Entwicklung von Nanomaschinen erhielten. Unter den Preisträgern sind auch einige regelmäßige Gäste, so ist es beispielsweise für Chemienobelpreisträger Robert Huber die 21. Lindauer Tagungsteilnahme und für Erwin Neher die 15. Lindauer Tagung. „Auch hier zeigt sich die besondere Verbindung zwischen den Preisträgern und der Stadt“, erklärt OB Dr. Ecker. Er weist auch auf die zahlreichen Gastfamilien hin, die auch dieses Jahr wieder junge Wissenschaftler bei sich aufnehmen werden. Zum „Grill & Chill“ am Dienstagabend sind auch Lindauer Bürger eingeladen, mit Nobelpreisträgern und Nachwuchswissenschaftlern einen Sommerabend am See zu verbringen. Die Karten für das Grillfest waren allerdings schnell vergriffen. Weitere Informationen zur Tagung gibt es im Internet unter www.lindau-nobel.org. JW ▶ Betagte Schönheiten Am 25. Juni startet die 22. Oldtimerrallye „Lindau Klassik“ der Scuderia Lindau S. 23