blu November 2017

blumediengruppe

NOVEMBER 2017 | AUSGABE 107 | WWW.BLU.FM

BERLIN

REISE

Komm mit uns an die

schönsten Orte der

Welt!

KINO

„Thor“ Chris

Hemsworth:

Schwerter

statt Hammer

COVER-STERN

im exklusiven Gespräch

INTERVIEWS: OLAF HARTMANNSGRUBER, ULI PFORR, ALINA,

ROBERT REDWEIK, KINKY BOOTS, DESTINY DRESCHER


HIV-Patienten für Studie gesucht:

Sie erhalten 2.200,– €

In einer klinischen Studie der Charité Research Organisation

soll ein neues Medikament gegen das HI-Virus angewendet

werden.

Es handelt sich um eine Substanz der Klasse der nukleosidischen

Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (NRTI).

Für die Studie werden HIV-Patienten gesucht, die noch nicht

in Therapie sind.

Scannen und als

Interessent für die

Studie registrieren!

Bei einer Studien teilnahme

erhalten Sie

2.200,– €.

Bei Interesse können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen oder sich online registrieren.

Kontakt & Beratung

☎ 030.450 539 210 ✉ patienten@cro-studien.de

www.cro-studien.de


INTRO 3

Inhalt

SZENE

04 Stadt

06 blu liebt

08 Bühne

10 Stadtgespräch

12 Party

14 Cityradar

16 Mode

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Kostenlos

LEBEN

Wellness

Reise

KULTUR

Kunst

Film

Musik

Gesellschaft

KALENDER

51 Termine

65 Impressum

Stadt: Rosa von Praunheim

Liebe Leser,

auch wenn jeder sagt, dass der November der schlimmste und dunkelste Monat

im Herbst ist: Wir werden dir beweisen, dass genau in diesen scheinbar dunklen

Wochen sehr viel kulturell geboten wird, sodass der nasskalte und sonnenlose

Geselle doch eher als Wonnemonat anzusehen ist.

Solltest du trotzdem lieber abhauen wollen, so ist unser großes REISE-Special

sicherlich genau richtig für dich: Wir waren übrigens überall, um zu recherchieren!

Eines unserer Highlights auf den MUSIK-Seiten ist das Interview mit der Blues-

Sängerin Alina, sie singt über große Gefühle und hat auch einen queeren Bezug.

Besonders stolz sind wir auf das schöne Interview auf den KUNST-Seiten mit

dem Szene-Maler Uli Pforr aus Hamburg, er widmet sich besonders gerne Transen

und Huren – nicht nur in der Kunst.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken, Deine blu Redaktion

www.blu.fm, www.facebook.com/blumag

Special: Wellness

Special: Reise

Kunst: Uli Pforr


4 STADT

Community

K.-O.-TROPFEN

Vor allem, aber nicht nur, in

Bars und Klubs, wo es vor

allem um Sex und Cruising

geht, kommt es immer

wieder vor, dass Männern

„K.-O.-Tropfen“ (heimlich) ins

Getränk gemischt werden.

Aber auch auf Jahrmärkten

und Raves kann es passieren!

Die Täter nutzen die Lage

des Opfers dann schamlos

aus: Heben Geld vom Konto

ab, rauben es aus – oder vergewaltigen

es auch. Was man

tun muss, wenn es passiert

ist, erfährst du hier: www.

ko-tropfen-nein-danke.de.

Einen Tipp können wir dir

aber schon hier geben: Lass

Dein Getränk NIE unbeobachtet,

egal, wo du bist. *rä

4 JAHRE NEUKÖLLN

Und schon wieder findet

das SchwuZ einen Grund,

zu festen: „4 Jahre SchwuZ

am Rollberg – Your Kiezdisko

Loves You! Die große Party

zum SchwuZ-Jubiläum“

heißt es am 18. November.

blu gratuliert! Mitmachen

werden u. a. Aérea Negrot,

Warbear, Alan Oldham,

Absinthia Absolut, Bambi

Mercury, Candy Crash und

Modeopfer. Gut zu wissen:

Der Solischnaps ist mit und

für die SchwuZ-Nachbar_innen

der ‚MoRo Seniorenwohnanlage‘.

Eine feine

Sache, das. *rä

INTERVIEW

KIPPA TRAGEN

ODER HAND

IN HAND

SPAZIEREN?

Alleine die Frage

ist eine Zumutung!

Vom 4. – 12. November finden

sie wieder statt, die „Jüdischen

Kulturtage“, Zeit, einmal über Homophobie

und Antisemitismus zu sprechen,

wir erreichten Stefan Hensel von der

Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG).

Was macht die DIG? Und was machst du

dort?

Ich bin Vorsitzender der Deutsch-Israelischen

Gesellschaft in Hamburg, dem zweitgrößten

Landesverband. Wir sind eine Freundschaftsorganisation

mit Israel, die größte Organisation

dieser Art in Deutschland. Also größer als zum

Beispiel die Deutsch-Französische oder die

Deutsch-Polnische Freundschaftsorganisation.

Du bist schwul, Volker Beck, als ein

prominentes Mitglied eures Vereins ist

schwul – gibt es ein besonderes Interesse

von Homosexuellen an Israel?

Ich glaube ja. Es gibt eine gewisse Sensibilität

für die Belange von Minderheiten. Und es gibt

in der jüdischen Diaspora eine hohe Offenheit

auch in Fragen einer schwul-lesbischen Community

aus der eigenen Minderheit heraus.

Außerdem haben viele Schwule erkannt, dass

Israel der einzige Ort im Nahen Osten ist, wo

sie hinreisen können und eine gute Zeit haben.

Ihr seid regelmäßig bei den CSDs dabei ...

Wir sind schon lange bei eigentlich fast allen

größeren CSDs mit Ständen und manchmal

auch in Kooperation mit Parteien oder anderen

Vereinen mit Trucks dabei.

Wie erlebst du selbst Antisemitismus in

Deutschland, und ist so eine Erfahrung

mit Homophobie vergleichbar?

Die Zahlen zeigen eine sehr verdichtete bzw.

kohärente antisemitische Haltung in Deutschland.

Man muss dabei aber noch unterscheiden,

wie die Menschen Israel sehen und wie

sie Juden sehen. Insgesamt ist das Problem

von in Bedrängnis geratenen Minderheiten

aber durchaus wachsend.

FOTO: XIN DENG

Wie gehst du damit um, dass man in

Berliner Stadtteilen wegen einer Kippa

beleidigt oder sogar angegriffen wird

… und Ähnliches auch passiert, wenn

man offen schwul auftritt?

Das ist eine sehr persönliche Haltungsfrage,

was man sich selbst zutraut. Und

alleine diese Feststellung ist schon eine

Zumutung. Ich war gerade in Österreich

in Zell am See im Urlaub. Das ist hier wie

Saudi-Arabien: fast nur vollverschleierte

Frauen. Hier gibt es 70.000 arabische Gäste

auf 10.000 Einwohner. Als ich und mein

Freund aus dem Hotel raus sind, lief gerade

lustigerweise ein orthodoxer Jude vorbei

– und wurde natürlich von den arabischen

Touristen angeguckt. Und wir auch. Schon

ein seltsames Gefühl, wenn man weiß, dass

die einen in ihrer Heimat töten würden.

Aber hier war eben alles in Ordnung. Es ist

Österreich und gleichzeitig beobachteten

die Einheimischen die Touristen und den

orthodoxen Juden. Wir sind aber trotzdem

nicht lange geblieben.

Was macht die DIG sonst?

Wir sind eine politische Organisation. Viele

gerade ältere nichtjüdische deutsche Mitglieder

sind sicherlich wegen eines besonderen

Geschichtsbewusstseins mit dabei.

Es gibt aber viele jüngere Mitglieder, die ein

ganz anderes Verständnis haben, für die hat

das Engagement etwas mit Demokratie,

Menschenrechten und individueller Freiheit

zu tun. Diese Position wird immer stärker.

Unsere Tätigkeitsfelder sind daher auch

sehr vielfältig. Das geht von Tierschutz über

Bewässerung über internationale Zusammenarbeit.

Das queere Thema ist allerdings

eines, in dem man viele Punkte machen

kann.

*Interview: Christian Knuth

Den kompletten Artikel findest du auf

www.blu.fm

www.deutsch-israelische-gesellschaft.de


VIP

Ein Selbstinterview:

ROSA VON PRAUNHEIM

Juwelia Soraya betreibt eine kleine queere Galerie

in der Berliner Sanderstraße. Die mutige Sängerin,

die queere Punk-Diva, ist auch mit Thema des neuen

Kinofilms von Rosa von Praunheim. „Überleben in Neukölln“

startet am 23. November, und etwa dann hat auch

Rosa von Praunheim Geburtstag – nämlich am 25.11.

STADT

Mord

(The Play That Goes Wrong)

auf Schloss Haversham

von

Henry Lewis

Jonathan Sayer

Henry Shields

5

Gut zu wissen: Genau an Rosas 75. Geburtstag eröffnet in

der Galerie Raab in Berlin eine Ausstellung mit seinen aktuellen

Bildern, für Januar 2018 ist am Deutschen Theater die

Uraufführung seines Theaterstücks geplant – und im Frühling

widmet die Akademie der Künste in Berlin der Zusammenarbeit

von Rosa von Praunheim, Elfi Mikesch und Werner Schroeter

eine Ausstellung namens „Abfallprodukte der Liebe“. Anlässlich

seines 70. Geburtstags im Jahr 2012 führten wir ein Interview

mit dem Künstler. Zu seinem 75. tat er dies selbst. *rä

Sie werden 75 Jahre alt. Wie geht es Ihnen, Herr von

Praunheim?

Eine Mischung aus Verwunderung, Angst und Euphorie.

Angst?

Angst vor Krankheiten, Schmerzen, Demenz, aber neben

der Angst ist auch viel Euphorie, weil ich versuche, jeden Tag

zu genießen, und ständig neue Projekte im Kopf habe. Ich

beginne jeden Morgen damit, ein Gedicht zu schreiben, und

stelle mir vor, ich sei selbst ein Gedicht, etwas sehr Kostbares.

Ja, wenn ich auf mein Leben zurückblicke, bin ich ein

Glückskind.

Glauben Sie an ein Leben nach dem Tod?

Grundsätzlich bin ich ein Allesgläubiger. Alles kann sein, was

wir uns in unserer Fantasie vorstellen können. Und ich glaube

an den Sex nach dem Tode, der wird wunderbar. Vorher werde

ich aber noch eine große Geburtstagsshow zu meinem 75. in

einem Neuköllner Kino machen. Das darf Berlin nicht versäumen.

Und ich verspreche, auch posthum Filme zu machen.

Anna Thalbach

Anna Carlsson

Boris Aljinović

Thomas Schendel

Martin Schneider

Guido Föhrweißer

Guntbert Warns

Klaus Christian Schreiber

Renaissance-Theater Berlin

wieder ab 15. Dezember 2016 • Silvester 22.30 Uhr

www. renaissance-theater.de • Karten 030 / 312 42 02

-- ––– --- ––––––– ---

Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de

Du Schwuchtel

Scheiß Transe

FOTO: ELFI MIKESCH

EIN HOMOPHOBER SPRUCH

kann eine Straftat sein

gefördert durch


6 BLU LIEBT

INTERVIEW

OLAF

HARTMANNS-

GRUBER

FOTO: MARGA VAN DEN MEYDENBERG

Er ist Künstler und Veranstalter

– und ein gebürtiger Bayer. Für

uns nahm sich der Bartmann etwas

Zeit.

Was genau ist Male.Space?

Male.Space ist meine Webseite mit Veranstaltungen

für Männer. Sie entstand aus

einer Idee und einem Projekt, welches ein

Online-Zuhause brauchte. Mittlerweile

gibt’s dort einige Formate, die auch regelmäßig

in Berlin stattfinden, und Besucher

können sich hier informieren, was es Neues

gibt oder auch welche neuen Angebote

wir im Zusammenhang mit unseren Events

promoten. Das können zum Beispiel Spezialtarife

für Raucher-Hotelzimmer sein ...

Du scheinst ein Faible zu haben für

Männer, die rauchen.

Nicht nur. Natürlich ist eines unserer bekanntesten

Event-Formate die FUGGER-

CIGARLOUNGE, aber es gibt noch einige

andere Veranstaltungen.

Wie nutzt du die Berliner Szene?

Meistens bewege ich mich in Schöneberg.

Ich mag diesen alten Schwulen-Kiez mit

seiner langen Vergangenheit. Darum engagiere

ich mich auch genau hier mit meinen

Veranstaltungen und möchte zu einer

Vielfältigkeit der Szene beitragen.

„Vielfältigkeit der Szene“

Ist das Skin-Weekend Thema für dich?

Na klar. Der BLF organisiert ja seit einigen

Jahren diesen Event. Und in diesem Jahr

werden wir unser monatliches BERLINCIG-

ARMEN auch am Freitag an diesem Wochenende

unter das Dach des Skin Weekend

stellen. Ich mag es, wenn sich verschiedene

Fetisch-Kerle bei unseren Events mischen.

Zigarren sind ja nicht nur für Lederkerle!

*Interview: Michael Rädel

3.11., BERLINCIGARMEN, Pussycat Bar,

Kalckreuthstr. 7, 21 Uhr


Kreuz und quer

übers Meer

Zwischen Entspannung, Kultur und Unterhaltung pur

Neue Länder, neue Leute und im Fokus hochwertige

Qualitätszeit mit sich selbst genießen – eine Kreuzfahrt

bietet die perfekte Kombination aus bunter

Unterhaltung und erholsamen Ruheoasen, die zum

Seele baumeln lassen einladen.

Ganz im Sinne Ihrer Bedürfnisse finden wir die

passende Kreuzfahrt für Sie. Bei der vielfältigen

Auswahl an Reedereien in unserem Angebot ist

für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Egal, ob als Alleinreisender in einer Single-Kabine

oder zu zweit in einer Kabine mit Balkon - wir

bringen Sie auf den schönsten Kreuzfahrtschiffen

um die Welt und sorgen dafür, dass Ihr Traumurlaub

zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Kommen Sie an Bord!

JETZT 20 EUR

BONUS SICHERN*

CODE: MAN2017

*Code einfach bei der Buchung angeben. Gilt für Neubuchungen von mindestens 5-tägigen Reisen. Gilt nicht

für AIDA Cruises. Gültig bis 15.11.2017. Keine Barauszahlung. Nicht kombinierbar mit anderen Gutscheinaktionen.

Kreuzfahrtberater GmbH

Rathausstr. 14 A+B | 22926 Ahrensburg

Telefon 040 - 524 748 0

E-Mail service@kreuzfahrtberater.de

www.kreuzfahrtberater.de

Geprüfte Online-Buchung auf kreuzfahrtberater.de


8 BÜHNE

INTERVIEW

DIE GESCHWISTER PFISTER

Ursli und Toni pfistern wieder: Im

Oktober zieht die Bar jeder Vernunft

nach Wien. Natürlich nur im Geiste. Wir

sprachen mit Toni über die neue Show

„Ohne di’ da geht’s halt net“.

FOTO: FOKKE

Ihr mimt das österreichische Idealpaar

Czapek. Was sind Hilde und Richard für

Menschen?

Ganz einfache Leute, kleine Leute aus dem Volk

mit einer großen bürgerlichen Sehnsucht. Ihr

größtes Glück ist das Wienerlied, der Heurigenbesuch.

In ihren Liedern beschwören sie die alte

Zeit, singen von der Wiener Vorstadt, vom Wein

und natürlich von der weltbekannten Wiener

G’miatlichkeit. In unserer Show wird daraus eine

großartige Liebesgeschichte. Und weil wir in Wien

sind, spielt selbstverständlich auch der Tod eine

Rolle.

Wie leicht kann man sich – als Deutscher

und Schweizer – in die Wiener Grundstimmung

bringen?

Weißwein hilft da sehr. Brünnerstrassler, Kellergassler,

dann der aus Gumpoldskirchen ... Die

Liste ist lang. Wie gut, dass wir das Programm in

Berlin in der

„Bar jeder Vernunft“ spielen, wo alle diese Weine

nicht nur besungen, sondern sogleich von den

Zuschauern gekostet werden können.

Erwischt ihr euch dabei, dass manchmal

Ursli oder Toni und nicht ihr selbst an der

Supermarktkasse steht oder irgendwo

einen Parkschein zieht? Übernehmen die

Rollen manchmal das eigene Leben?

Nein. Ursli und Toni sind Kunstfiguren, die ausschließlich

auf der Bühne existieren.

Wann kam euch die Idee für die neue

Show?

In dem Fall war es ein LP-Cover. Wir haben das

Programm ja nicht gesucht, ich bin per Zufall am

Radio auf ein Lied der Czapeks gestoßen und

habe mir auf eBay eine ihrer LPs ersteigert, nur

so aus Neugierde. Als ich das Cover dann in den

Händen hielt, war mir sofort klar, was zu tun ist.

Eingeschlagen wie eine Bombe ist das bei mir,

Widerstand war zwecklos.

*Interview: Dennis Stephan

Bis 19.11., Ursli & Toni Pfister: Ohne di’ da geht’s

halt net, Bar jeder Vernunft, Schaperstr. 24, Mi

– Sa 20 Uhr, So 19 Uhr


„ ... makaber,

schräg – oder aber

eben witzig ...“

BÜHNE 9

NACHGEFRAGT

OLIVER

GABBERT

Er ist Manni beim Erfolgsstück

„Zwei wie Bonnie & Clyde“, einer

abgedrehten Krimi-Komödie, die im

Sommer abräumte und im Herbst

wieder aufgenommen wurde. Gerade

hatte „Ein Mord wird angekündigt“

Premiere. Wir sprachen mit dem

Schauspieler.

In dem Stück „Zwei wie Bonnie &

Clyde“ musstest du die Leute auch zum

Lachen bringen. Ist das schwieriger, als

einfach „nur so“ zu unterhalten?

Nicht unbedingt. Ernste Stücke sind in

jedem Fall genauso schwierig, nur eben auf

einer anderen Ebene. Die Gefahr bei einer

Komödie besteht allerdings immer darin,

das Lustige mitspielen zu wollen oder sich

auf „Gags“ zu versteifen, was dann aber

genau ins Gegenteil umschlägt. Das macht

den Probenprozess so schwierig. Durchaus

hat man aber vorab einige Ahnungen zu

gewissen Pointen, die dann auch in der

Realität zünden. Das ist dann natürlich

super! (grinst)

Fokussiert man sich dann bei der

nächsten Aufführung auf diese Stelle?

Nein, das wäre gefährlich. Jedes Publikum

ist unterschiedlich und reagiert ganz individuell.

Wichtig ist es, die Geschichte, die

Situation ernsthaft rüberzubringen und die

Zuschauer teilhabenzulassen an der Absurdität

dessen. Die Komik entsteht demnach

aus dem Umgang mit dem Konflikt der

agierenden Figuren und wirkt daraus makaber,

schräg – oder aber eben witzig.

„Ein Mord wird angekündigt“ – ist das

neue Stück eher lustig oder spannend?

Dieser Agatha-Christie-Klassiker ist eher

spannend, obwohl er auch durchaus seine

witzigen Momente hat. (grinst) Es handelt

von einer scheinbar glücklichen Idylle, die

durch verschiedene Umstände dramatisch

wird ... Es geht um ein Erbe, um viel Geld –

ein Versteckspiel mit nicht leicht durchschaubaren

Täuschungsmanövern.

*Interview: Michael Rädel

www.kriminaltheater.de

TANZ

NOSTRADAMUS

Das legendäre ungarische Tanzensemble ExperiDance bringt mit

„Nostradamus – Wanderer der Welten“ eine unvergessliche Show

auf die Bühne.

Spektakuläre Choreografien, bekannte Melodien und Hauptdarsteller Michael

Robert Rhein, Sänger der Mittelalter-Rockband In Extremo, nehmen mit auf eine

Reise der besonderen Art. Nostradamus geht mit seiner Ehefrau auf eine Weltund

Zeitreise. Er will ihr etwas Gutes tun und ihr zeigen, dass seine Prophezeiungen

wahr geworden sind. Sie reisen nach Spanien, Australien, Indien und Japan.

Die Rundreise behandelt auch verschiedene historische Epochen: In Ägypten

sind sie Zeugen der Liebe von Kleopatra und Julius Caesar, in aller Eile verlassen

sie Transsylvanien auf der Flucht vor Dracula – und dann swingt Elvis in Las Vegas.

Die Tänzer und Tänzerinnen der ungarischen Compagnie ExperiDance unter der

Leitung von Sándor Román begeisterten das Publikum bereits in zwölf Ländern.

Über zwei Millionen Zuschauer besuchten ihre Vorstellungen. Für ihre einzigen

Auftritte in Deutschland kommen sie im November nach Berlin.

7. – 11.11., NOSTRADAMUS – Wanderer der Welten, Admiralspalast,

Friedrichstr. 101, U/S Friedrichstraße, www.experidance.de


10 STADTGESPRÄCH

AUSSTELLUNG

Christopher Winter: Circadian Rhythm

Circadian Rhythm 16:52, 2017, Acryl auf Leinwand, 170 x 120 cm

Seine Bilder erinnern an den großen Norbert Bisky und sind doch ganz anders.

Ab Mitte November kann man seine Kunst in der Galerie Lehr Zeitgenössische

Kunst betrachten. Ganz real. Oder doch surreal?

„Ich bin kein Surrealist! Mich interessiert das Absurde, das Unvorstellbare, das

Groteske. Das ist ja oft wirklicher als die vermeintliche Realität, die ja letztlich auch

wieder nur eine subjektive Konstruktion ist. Klassifizierungen finde ich schwierig,

aber wenn ich eine benennen müsste, wäre es ‚Speculative Realist‘.“ Wir verlosen

drei signierte Bücher des großartigen Malers. *rä

11.11. – 6.1., Christopher Winter: Circadian Rhythm, Lehr Zeitgenössische Kunst,

Großbeerenstr. 16, Eröffnung: 11.11., 14 – 17 Uhr, www.blu.fm/gewinne

Fairlight 11:20, 2017, Acryl auf Leinwand, 120 x 170 cm

FETISCH

Skin-Wochenende

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/ALLISONGINADAIO

Zum 20. Mal steigt in Berlin

das „SKINS BERLIN – Skin

Weekend“ – blu gratuliert!

Vom 3. bis 5.11. lädt der

Berliner Leder und Fetisch

e. V. (BLF) wie schon

seit zwei Jahrzehnten „die

internationale Gemeinde der

schwulen Skins und Punks

nach Berlin“ ein. Auch 2017 ist

Ort des Fetisch-Geschehens das

Herz der Schöneberger Szene mit

ihren Bars und Cruising-Klubs.

Zu Unrecht verbindet so mancher in

Deutschland Skinheads mit rechter

Gesinnung. Eigentlich waren es in den

1960ern weiße Arbeiterkinder in UK, die

zusammen mit – jamaikanischen – Immigranten

ihre Liebe zu Reggae entdeckten

und zelebrierten. Als Gegenentwurf zu

Spießbürgertum und Hippies, später

auch Disco-Popper und Punks, trat die

Bewegung dann ihren Siegeszug an. In der

LGBTIQ*-Szene steht Skinhead einfach

für einen Fetisch – oder Haupthaarverlust,

dann aber ohne Fetisch-Marken wie Fred

Perry.

Wir wünschen allen Kerls ein paar tolle

Tage. Stay safe! Oink! *rä www.blf.de


AUSSTELLUNG

Paracetamol und Bittersalz

Ungewöhnliches rückt der Künstler hinter dieser Ausstellung

in den Fokus.

STADTGESPRÄCH 11

Mithilfe der Mikrofotografie schafft der polnische Künstler

Jan Twardak extreme Nahaufnahmen. Er macht damit

Strukturen sichtbar, die man mit dem bloßen Auge nicht

erkennen kann, etwa Bittersalz, Paracetamol und Vitamin

C. Das Ergebnis ist Kunst, die an Technolektro-CD-Cover

und Psychedelisches der 1960er erinnert. *rä

Bis 30.11., Colors & Graphits,

KU64 Dr. Ziegler & Partner, Kurfürstendamm 64,

www.ku64.de

FOTO: JAN TWARDAK

HAPPENING

Lars Eidinger überrascht

Die meisten kennen den Großgewachsenen

nur als renommierten Schauspieler an Theaterbühnen

und in anspruchsvollen Filmen.

Doch er kann auch anders.

Was viele nicht wissen: Schon 1998, da

war er noch Student an der renommierten

Berliner Schauspielschule „Ernst Busch“, veröffentlichte

Lars eine 10“-Vinyl mit dem Titel

„I’ll Break Ya Legg“ unter seinem Namen auf

STUD!O K7s Sublabel Studio 54. Und bereits

seit 1996 ist er auch als DJ erfolgreich und

legte unter anderem in

München, Barcelona,

Brüssel, Avignon, Berlin,

Montreal und Adelaide

auf. Jetzt kommt das

Album. Darauf zu hören:

Hip-Hop im weitesten

Sinne, durchaus groovige,

aber eben auch langsame

und düstere Kompositionen

(fast) ohne Lyrics.

Aber mit lustigen Namen!

Zum Beispiel „Looking

Birds Holes In The Ass“ ließ uns schmunzeln.

„I’ll Break Ya Legg 1998 – 2016“

wird Anfang November veröffentlicht,

auch steigt dann eine der legendären

Partys des Kreativen: „Autistic Disco –

Pop is Pop and Art is Art“. Die erste Party

dieser Reihe öffnete übrigens 2002 ihre

Pforten, also ist auch das ein Grund zum

Feiern. *rä

8.11., Autistic Disco – Pop is Pop

and Art is Art, Schaubühne Berlin,

Berlin, 22:30 Uhr

FOTO: PETER KAADEN

Wichertstrasse 55 | 10439 Berlin | Germany

Tel.: +49 (0)30 400 457 55 | Fax: +49 (0)30 400 457 56

E-Mail: dubist@walid-speisemeisterei.de

Di. - Sa. Lokal: 18 - 24 Uhr | Küche: 18 - 22.30 Uhr

So./Mo. Ruhetag

ADVENTS

AUSSTELLUNG

Neben fertigen Kränzen & Gestecken bekommst Du auch alle

Materialien bei uns – von *A* wie Anis bis *Z* wie Zimt.

Sonntag, den 26. November in der Zeit von 10 – 18 Uhr.

www.walid-speisemeisterei.de

facebook.com/walidspeisemeisterei


12 PARTY

INTERVIEW

FOTO: M. RÄDEL

TASTY:

DESTINY DRESCHER

Sie ist eine der liebenswertesten

DJanes der Stadt und

auch mehr als nur ein gern gesehener

Stammgast im Rauschgold und der

Party „Irrenhouse“. Wir chatteten mit

der Schönen, die am 10.11. bei der

„Tasty“ im SchwuZ auflegen wird.

Wie kamst du zur Travestie?

Im September 2012 war quasi die Geburtsstunde

von Destiny Drescher. Ich habe mit

einer Freundin einmal im Jahr eine große

Mottoparty geschmissen. In dem Jahr war

das Motto „Mein größtes Idol“. Ich habe

mich irgendwie versucht, wie Beyoncé zu

verkleiden. Das sah, so würde ich es jetzt

sagen, mehr schlecht als recht aus. Meine

beste Freundin und ich haben dann noch

eine kleine Showeinlage dargeboten und

so kam eins zum anderen. Ich war schon

immer ein Bühnenmensch, habe viele

verschiedene Sachen ausprobiert, doch

Travestie ist die Sache, in die ich mich unglaublich

verliebt habe.

Und wann hast du dich entschieden,

das professionell zu machen?

Als ich 2013 von Leipzig nach Berlin gezogen

bin, habe ich gesehen, wie groß und

vielfältig die Dragszene hier ist, und dachte

mir: „Ich will hier was erreichen, ich will auch

auf den Bühnen der großen Partys stehen,

ich will die Menschen hier unterhalten“.

Also fing ich an, jedes Wochenende in Drag

auszugehen und hier und da an verschiedenen

Contests teilzunehmen, man musste

mich ja schließlich kennenlernen. So bekam

ich dann meine ersten Jobs als Schnapsgirl

und später dann auch für Shows. Der

Schnapsjob zur Popkicker war im Übrigen

mein erster Job auf einer großen Party, den

ich nun mittlerweile schon seit 2,5 Jahre

voller Stolz mache!

Warum stehst du auf Beyoncé? Du

magst wirklich jedes Lied?

Beyoncé trifft so ziemlich alle meine

Geschmacksnerven! Sie kann verdammt

gut singen, tanzt sich ihre Seele aus dem

Leib, weiß einfach, wie man Show macht,

und sie wirkt unglaublich professionell.

Viele ihrer Songs berühren mich sehr, und

nachdem ich sie das erste Mal live gesehen

habe, hab ich mich noch mehr in sie

verliebt. Die Gute weiß einfach, wie Show

gemacht wird! Zu den Liedern: Natürlich

habe ich meine Favoriten, aber es gibt

auch Lieder, die ich eher seltener höre,

wenn ich mir ihre Alben anhöre. Aber im

Großen und Ganzen schon, ja.

Du bist nun auch als DJane und

Showgirl unterwegs. Hast du da

noch Zeit für ganz private Hobbys?

Dass ich die Möglichkeit habe, Menschen

mit Musik und meinen Shows zu unterhalten

und ihnen ein Lächeln ins Gesicht

zu zaubern, macht mich sehr glücklich. In

dem Falle habe ich einfach mein größtes

Hobby zu einer Art Beruf gemacht. Aber

wenn ich mal alleine zu Hause entspannen

will, zocke ich eine Runde an meinem

Laptop.

Was verbindest du mit dem SchwuZ?

Das SchwuZ ist für mich ein großer

Raum, in dem jeder seinen Platz finden

kann. Ich habe mich vom ersten Mal an

sofort pudelwohl in diesem Klub gefühlt.

Meinen ersten Auftritt in Berlin hatte ich

im Übrigen im SchwuZ am Mehringdamm

im Jahr 2013, da habe ich noch in Leipzig

gewohnt. Niemand kannte mich, ich

war noch sehr unerfahren und trotzdem

waren alle so nett und herzlich zu mir. Das

ist der Grund, warum ich das SchwuZ so

liebe.

*Interview: Michael Rädel

10.11., Tasty, SchwuZ, Rollbergstr. 26, 23

Uhr, www.schwuz.de


KLUBMUSIK

Douglas Greed und

Fabian Kuss

Schmachtend, sehnsuchtsvoll, melancholisch singt der

süße Fabian. Und Skin Douglas sorgt für die passenden

Technolektro-Beats. Klasse! YEAH BUT NO veröffentlichen

Mitte November ihr Album „YEAH BUT NO“ und

werden sicherlich auch dein Herz gewinnen. Unsere

Anspieltipps sind „The Way We Chose“, „Chameleon“ und

„Sand“. *rä

FOTO: ANNA KO

PARTY 13

KLUBMUSIK

Purple Disco

Machine

Diese Maschine ist ein Mensch: Der DJ

und Produzent Tino Piontek präsentierte

Ende Oktober sein Album „Soulmatic“,

auf dem sich – wirklich aufsehenerregende

– Zusammenarbeiten mit

Größen wie Ceelo Green, Faithless und

Hannah Williams finden. Soulige Disco

mit einem guten Rumms und sehr

guten Musikspielereien. Einfach klasse.

Unsere Anspieltipps sind „Let the Music

Play“, „Body Funk“, der Vorab-Hit „Devil

in Me“ und „Mistress“. *rä

TIPP

HORSE

MEAT

DISCO

Nach dem fulminanten

Comeback im September

war klar, dass Horse Meat

Disco erfolgreicher und besser

als jemals zuvor geworden

ist.

KLUBMUSIK

Julian Maier-Hauffs Wald

Das Verhältnis der Europäer zum Wald wurde schon oft thematisiert. Immer wieder in der

Kunst, in Studien zum Freizeitverhalten und natürlich in Sachen Umweltschutz. Aber in

der Musik tut sich auch jede Menge: Der Jazztrompeter Julian Maier-Hauff präsentiert auf

seinem jetzt im Herbst erschienenen Album „Forest“ zwölf Lieder, die ungewöhnlicher nicht

sein könnten: feinster Techno und Trompete. Die Titelnamen sind nicht weniger unterhaltsam:

„Kiefernliefern“, „Eichenscheich“ oder „Lärchenzwerch“ machen Lust einzutauchen in

seinen Wald. Und die Baumarten lernt man so auch ganz gut ... *rä

FOTO: FLORIAN FORSBACH

Noch um 3 Uhr morgens

standen die meist bärtigen

Jungs und Kerls an, um

dann zu feinster Discomusik

vergangener Jahrzehnte

abzugehen – von groovig

über soulig (es lief sogar ein

fast vergessener Klassiker:

„Make It Happen“ von Mariah

Carey!) bis hin zu „Patrick-

Cowley-esk“ war alles sehr

Gute dabei. Was besonders

angenehm auffiel: All die

Bären, Otter und Boys hatten

so richtig gute Laune. Am 11.

November geht es weiter –

wir sind dabei. *rä

11.11., Horse Meat Disco,

Bauakademie, Schinkelplatz

1, U/S Alexanderplatz,

23:55 Uhr


14 CITYRADAR

FOTO: XAMAX

QUEERWIESN

ROCCO FORTE HOTEL DE ROME

Bestens gelaunt: Katja Riemann und Iris Berben beim Empfang von „Staatsoper

für alle“.

FOTO: BRIAN

CITYRADAR

FOTOS: M. RÄDEL

IRRENHOUSE

FOTO: XAMAX

A-HAAAA!

Alt, aber hübsch: a-ha beweisen

live, was sie können.

WE ARE PART

OF CULTURE

Sängerin Annie Heger,

André Zeug – Vorstandsvorsitzender

DB Station&Service

AG – und Kurator

Holger Edmaier bei

der Eröffnung der

queeren Ausstellung

im Hauptbahnhof.

FOTOS: M. RÄDEL

ROSE KENNEDY


CITYRADAR 15

FOTOS: M. RÄDEL

CHANTALS HOUSE OF SHAME

FOTO: AGENTUR BAGANZ/BIRGIT LAURENT

CURRY 36

Erwischt! Gastronom

Ivo Ebert vom

Sterne-Restaurant

einsunternull und

Chansonnier Tim

Fischer an der

legendären Imbissbude

am Mehringdamm.

DAS MEISTERSTÜCK

Am Kurfürstendamm zwischen Olivaer Platz und Adenauerplatz eröffnete vor kurzem das

Restaurant „Das Meisterstück“ mit lauter coolen Meistern.

FOTO: XAMAX

ROTES RATHAUS

Geehrt: Schauspielerin

Barbara Schöne bei der

Verleihung des Verdienstordens

des Landes

Berlins. Wir gratulieren!

FOTOS: M. RÄDEL

FOTO: XAMAX

REVOLVER


16 MODE

ACCESSOIRE

Kap der guten Hoffnung

Mann kann seinen Kopf auch anders bedecken als mit

Strickmützen und Basecaps.

Zum Beispiel mit der Schiebermütze „Kap der guten

Hoffnung“ aus gewachster und damit wasserdichter

englischer Baumwolle von MOTÖR aus dem Hause Rennschmied

& Wagner. „Diese Schiebermütze schützt und

nützt, denn durch das gewachste Material ist sie regendicht

und sieht auch noch sehr gut aus. Fehlt nur der englische

Sportwagen oder wahlweise auch das Rennpferd, und der

Gentleman ist perfekt ausgestattet“, verraten die Designer

schmunzelnd. *rä www.rennschmied-wagner.de


TREND

Designer Andreas Gran für

Tiger of Sweden

Schon seit Juli konnte man die Mode für den Herbst und Winter 2017/2018 des

schwedischen Modelabels kaufen. Und jetzt macht es Sinn.

„Die Anzüge sind so geschnitten, dass sie ausgezeichnet sitzen und Komfort

bieten – perfekt für einen Tag unterwegs in der Stadt“, verrät der Designer. Ja, die

Passform ist das, was bei Tiger of Sweden immer überzeugt, irgendwie kennen sie

ihre Kunden ganz gut, diese skandinavischen Textilkreativen.

Inspiration war die amerikanische Kunst-Pionierin Georgia O’Keeffe. Ihr „androgyner,

monochromer Stil der Zwanziger inspirierte die auf Figur geschnittenen

Hosenanzüge dieser Saison. Die Silhouette ist maskulin, erhält aber durch die

knapp geschnittenen Anzugjacken, in Kombination mit Hosen in Zigarettenform

oder weitem Schnitt, einen soften Touch“. 1 a. *rä

tigerofsweden.com/de


18 WELLNESS

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/WERNERIMAGES

INTRO

Gesund

und

schön

Niemals war es so leicht wie heute, beide Ziele zu erreichen,

zumindest in der westlichen Welt. Und das ist keine Frage des

Geldbeutels oder ewiger Jugend.

Wir haben es schon oft gesagt, wiederholen es aber sehr gerne:

Jeder Körper ist schön. Wir sollten allerdings darauf achten, ihn

nicht unschön zu machen, sprich, ihn zu schädigen. Mit Fast Food,

mit schlaffen Muskeln durch Faulheit, mit Zivilisationskrankheiten,

die vermeidbar wären. Niemand zwingt dich zu rauchen, zu saufen

oder Chips im Übermaß zu essen. Klar, kleine Sünden tun der Seele

gut. Man muss aber nicht vollends abdriften, sonst präsentiert

einem der nächste Schnappschuss im Freundeskreis die Quittung.

Was man statt Pizza und Alkohol mit und für seinen Körper machen

kann, zeigen wir dir auf den folgenden Seiten. *rä

KOSMETIK

Das Beste für den Mann

Noch ganz jung und frisch ist sober care in

der Pappelallee im Prenzlauer Berg. Hinter

dieser hochwertigen Marke stecken Philipp

Roth und Simon Schier.

Und die kennen sich aus beim Thema Mann:

„Männerhaut ist in einigen wenigen, aber

sehr wichtigen Aspekten anders als die Haut

von Frauen und wird in erster Linie von dem

Hormon Testosteron bestimmt. Männer

haben einen höheren Anteil an Kollagen und

Bindegewebe im Vergleich zu Frauen in ihrer

Haut. Die richtige Pflege vorausgesetzt, altert

Männerhaut hierdurch später als Frauenhaut“,

verraten sie. „Männerhaut produziert

mehr Hauttalg (Sebum) als Frauenhaut.

Dieser besteht hauptsächlich aus Fettsäuren

und Triglyceriden und ist wichtig für den

Schutz vor Krankheitserregern, Umwelteinflüssen

und regelt den Feuchtigkeitshaushalt

der Haut. Mit zunehmendem Alter nimmt

jedoch die Produktion dieses natürlichen

Schutzschildes ab. Nicht die Wahl einer

typisch männlichen Duftnote sollte im

Mittelpunkt bei der Auswahl geeigneter

Produkte stehen,

sondern

die Auswahl

geeigneter

pflanzlicher Öle,

des richtigen

Feuchtigkeitsschutzes

und der

besten Wirkstoffe für

die Regeneration entzündlicher

und beanspruchter

Männerhaut.“

Besonders ans Herz legen wollen wir dir hier

die „Hydra Defence Cream“. Die soll müde

Augen und Tränensäcke bekämpften und für

einen Frische-Kick sowie ein vitales, jüngeres

Hautbild sorgen. Selbst bei Müdigkeit – und

sie sei auch für sensible Haut geeignet.

„Unsere Rezeptur bildet einen okklusiven

Feuchtigkeitsschutz auf der Haut, welcher

den enthaltenen Wirkstoffen ermöglicht,

vollständig in die Haut einzuziehen, um das

Hautbild langfristig zu verjüngen.“ *rä

www.soberberlin.com

VERLOSUNG

Wir verlosen fünf Cremes im Wert von je

48 Euro auf www.blu.fm/gewinne Für alle

Nicht-Gewinner oder Leser, die gar nicht

erst teilnehmen möchten,

können wir einen exklusiven

Gutscheincode GMAG15WI

anbieten, mit dem man 15 %

Rabatt auf sämtliche Artikel

im Shop bekommt!


Ist die Viruslast

der einzige Parameter

für den Therapieerfolg?

Stand September 2015

Keine echten Patientenbilder, keine vollständige Darstellung

der gesamten HIV-Patientenpopulation.

www.nochvielvor.de


WELLNESS

ESSEN

FOTO: FOTOLIA.COM/PHIVE

IM BETT

ESSEN UNBE-

DINGT ERLAUBT!

Männer, die gerne scharf essen, haben

einen höheren Testosteronspiegel. Eine

Studie der Universität Grenoble in Frankreich

hat 114 Männer im Alter von 18 bis

44 untersucht und herausgefunden, dass

Probanden mit Vorliebe für Scharfes mehr

Testosteron im Speichel aufwiesen als ihre

Chili-sensiblen Kollegen. Ob es das scharfe

Essen ist, das die Hormonproduktion

belebt, oder ob ein ohnehin hoher Level

an männlichen Hormonen den Hang zu

scharfem Essen bedingt, ist noch unklar.

Welche Nahrungsmittel auf jeden Fall die

Libido ankurbeln? Wir sagen’s dir!

WASSERMELONE

Süß und luststeigernd? Oft wird in diesem

Kontext Schokolade als Allheilbringer verkauft.

Tatsächlich vermag die kalorienreiche

Nascherei unsere Serotonin- und Endorphinlevels

anzuheben, ein Zusammenhang

zwischen Sexualtrieb und dem Konsum von

Schokolade konnte bisher allerdings nicht

hergestellt werden. Wassermelonen dagegen

sind echte Multitalente, was Erektionsvermögen

und Männergesundheit angeht.

Zwar besteht die Frucht zu über neunzig

Prozent aus Wasser, die verbleibenden

Prozentpunkte sind dafür umso potenter.

Eine erst kürzlich veröffentlichte Studie aus

Italien zeigte einen Anstieg der sexuellen

Aktivität von über fünfzig Prozent bei

Männern mit leichten Erektionsproblemen,

nachdem sie einen Monat lang regelmäßig

Wassermelonen konsumiert hatten. Grund

ist das L-Arginin, eine Aminosäure, die durch

den Verzehr vermehrt ausgeschüttet wird

und die die Blutgefäße erweitert. Außerdem

enthalten Wassermelonen Vitamin B1,

Kalium und Magnesium – alles Stoffe, die

zu einer gesunden Prostata beitragen. Ach,

und hatten wir schon das Citrullin erwähnt,

das beim Muskelaufbau hilft?

GEWÜRZNELKEN

Gewürznelken wirken aufgrund hoher

Konzentration von Antioxidantien entzündungshemmend.

Sie sind ein natürliches

Schmerzmittel und ein verlässlicher Helfer

bei Mundgeruch. Aber noch viel wichtiger:

Gewürznelken sind potenzsteigernd und

sollen sogar frühzeitiger Ejakulation vorbeugen.

Selbst Orgasmen sollen intensiver erlebt

und die Intervalle zwischen Höhepunkt

und einem zweiten oder dritten Liebesakt

kürzer werden. Männer in Asien wissen

schon lange um die Wunderwirkung des

Gewürzes und genehmigen sich regelmäßig

diese Knospen, um ihre Performance zu

steigern. Wichtig dabei ist, es nicht zu übertreiben.

Kleine Mengen von Gewürznelken

boosten den Testosteronspiegel, größere

Mengen senken ihn. Es reicht zum Beispiel,

den Kaffee morgens mit etwas Gewürznelkenpulver

zu verfeinern. Dem Kaffee

verleiht das Charakter und

dem Konsumenten

mehr Stehkraft. Wer

will, kann dann

auch noch

etwas Zimt

hinzufügen,

der für

bessere

Durchblutung

im

ganzen Körper

sorgt.

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_PEKIC

GINSENG

Ganz wie die Melone hat sich auch Ginseng

in Studien als probates Hilfsmittel bei

Erektionsstörungen erwiesen. Während einer

Studie in Südkorea wurden bei Konsumenten

der Wurzel eine verbesserte Erektionsfähigkeit

und längeres Stehvermögen

nachgewiesen. Eine Untersuchung des

britischen Journal of Clinical Pharmacology

kam zu ähnlichen Ergebnissen. Weshalb

Ginseng wie ein natürliches Viagra wirkt,

konnte bislang nicht abschließend geklärt

werden. Sechzig Prozent der Männer der

südkoreanischen Studie aber berichteten

von einem insgesamt besseren Erlebnis im

Bett. Ginseng kann roh gegessen, als Gewürz

oder als Tee konsumiert werden und

ist in vielen Reformhäusern und Apotheken

auch in Tablettenform erhältlich.

Und was ist eigentlich mit Austern? Laut

Volksmund und diverser Online-Einträge

sind die Muscheln schließlich DIE Geheimwaffe

im Bett. Dies ist allerdings nur

bedingt richtig. Zwar sind Austern reich

an Zink, das die Hormon- und Spermaproduktion

steigert, gleichzeitig

nehmen sie aber im Laufe

ihres Lebens allerlei Giftstoffe

und Parasiten

aus dem Meer in

sich auf, die die

Funktionsweise

des Körpers

empfindlich stören

können und

sogar die Wirkweise

des Zinks

aushebeln. *fj


WELLNESS

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_G-STOCKSTUDIO

ENTSPANNUNG

Beruhigende Klänge

Musik kann helfen, im Alltag zu bestehen –

und das nicht nur via Klassik.

Die drei Künstlerinnen Tina Turner, Regula

Curti und Dechen Shak-Dagsay starteten

vor neun Jahren ein ungewöhnliches

Projekt: BEYOND. Hierbei geht es um eine

„weltumspannende Botschaft“, die die

„Menschen verschiedener Kulturen und

Glaubensrichtungen neu verbinden will“.

Mitte November erscheint das vierte Album

„AWAKENING BEYOND“ des Projekts,

aufgenommen wurden die Lieder, Gebete

und Texte in den Abbey Road Studios

– zusammen mit dem preisgekrönten

Philharmonia Orchestra London. Zu hören

sind neben Tina Turner noch Regula Curti

(Zürich, Schweiz), Ani Choying (Kathmandu,

Nepal), Dima Orsho (Damaskus, Syrien),

Sawani Shende Sathaye (Pune, Indien)

und Mor Karbasi (Jerusalem, Israel) – alle

vereint, um ein „von Herzen kommendes

Geschenk“ zu schaffen: Musik für Toleranz

und Liebe. *rä


WELLNESS

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_ BOGDANHODA

Pflege macht Spaß

LUSH macht einmal mehr das berühmte Kind im Manne glücklich –

und sauber. Unser Pflege- und Spaßtipp für die kalte Jahreszeit ist das

Schaumbad „The Snowman“. Für nicht mal sieben Euro ist der weiße

Runde ein hautverwöhnender und entspannender Geselle, der sich auch

als Geschenk ganz hervorragend macht. Wer keine Badewanne hat, sollte

seine Freunde fragen, denn eine nasse Stunde mit „The Snowman“ sollte

man sich echt gönnen. *rä https://de.lush.com/

Kiehl’s Defender

Was klingt wie ein besonders zähes Modell des britischen Geländewagenexperten

Land Rover, ist tatsächlich ein echter Allrounder

– allerdings für deine ach so strapazierten Poren und nicht für den

Waldweg hinter dem Haus deiner Eltern. Die Pollutant Defending

Masque schützt die Haut dank Orangenextrakt vor UV-bedingtem

Stress und Schmutz aus der Luft. Vitamin E versorgt die Haut mit

Feuchtigkeit, Koriandersamenöl hilft der Haut, eine starke Barriere

nach außen aufzubauen. Am besten abends auftragen. *fj

www.kiehls.de

Korres

Quietschbunt und mit einer Vielzahl von Anwendungsbereichen kommt sie

daher, die neue Maskenserie von Korres. Die Grapefruit- und die Nektarinenmaske

hydratisieren die Haut, Avocado und Wassermelone erfrischen und

revitalisieren, und die Cranberry-Variante soll sogar ein Instant-Lifting bewirken.

Passend zu den Masken hat der griechische Kosmetikhersteller zwei

Scrubs herausgebracht, die die Haut auf die Maske vorbereiten. Für Fans von

bunten Farben und dem Duft von Kaugummi. *fj

www.korres.com


Auf den Spuren von Maria Callas

Kreuzfahrtneuheit Unterwasser-Lounge

Am 22. Juli 1959 bestieg Maria Callas die Yacht

«Christina» des griechischen Reeders Aristoteles

Onassis zu einer mehrwöchigen Mittelmeer-Kreuzfahrt.

Was als Erholungsurlaub gedacht war,

mündete in eine der legendärsten Affären des

20. Jahrhunderts und endete nach der Rückkehr

mit der Scheidung Maria Callas von ihrem Ehemann

und Manager.

Wir machen uns auf die Spuren Maria Callas.

Unsere Reise startet am 13. September 2018

ebenfalls im Fürstentum Monaco und führt uns

am nächsten Tag nach Portofino auf Elba, wo

wir über Nacht bleiben. Über Sardinien geht es

nach Capri und Sorrento, von wo Ausflüge nach

Pompeji oder zum Vesuv unternommen werden

können. Nach einem Abstecher zur bezaubernden

Insel Ponza erreichen wir Rom (Civitavecchia)

am 20. September 2018.

Die «Le Champlain» von Ponant wird erst 2018 in

Dienst gestellt und bietet in ihren 92 Suiten Platz

für 184 Gäste.

Es erwartet Sie ein exquisiter Spa inklusive

Fitness-Bereich, ein Pool, eine Marina am Heck,

zwei Restaurants auf höchstem Niveau und vieles

mehr. Erstmals auf einem Kreuzfahrtschiff

wird eine multisensorische Unterwasserlounge

den Blick auch in die Meereswelt eröffnen. Der

Veranstalter mCruise führt diese exklusive Charterreise

für ein deutschsprachiges Publikum

durch. Eine Woche Luxuskreuzfahrt inklusive

Vollpension und einer Vielzahl Getränken gibt es

ab 2.999 EUR pro Person.

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Broschüre an bei: callas@mCruise.de


REISE

MALEDIVEN

Kandima

Resort

FOTO: KANDIMA.COM

FOTOS: CF

IN DEUTSCHLAND

HAT DIE NASSKALTE

ZEIT IHREN TRISTEN

GRAUSCHLEIER ÜBER

DAS LAND UND DAS

EINE ODER ANDERE

GEMÜT GELEGT. WAS GIBT

ES DA SCHÖNERES, ALS DIE

AUGEN ZU SCHLIESSEN UND

SICH AN EINEN WEISSEN SAND-

STRAND AM TÜRKISBLAUEN MEER

ZU TRÄUMEN.

Das muss kein Traum bleiben! Auf den

Malediven im Dhaalu-Atoll hat im März ein

neues Resort eröffnet, das keine Sommersonnenwünsche

offenlässt.

ANKOMMEN

Das Kandima Resort liegt auf einem drei Kilometer

langgestreckten Eiland. Die 4-Sterne-

Anlage kombiniert den touristisch bewährten

Luxus der Malediven mit äußerst modernen

Annehmlichkeiten. So ist das Resort in nur 40

Flugminuten vom Malé International Airport bequem

per Wasserflugzeug zu erreichen. Kaum

ausgestiegen können die Schuhe, der Alltag und

der Stress des langen Fluges abgestreift werden.

Stattdessen taucht man ein in eine Welt

aus sanften Meeresbriesen, warmem weißen

Sandstrand und dem beruhigend-monotonen

Klang des anbrandenden Meeres.

WOHNEN IM HIMMEL

Die imposante und komplett offen gehaltene

Eingangshalle alleine würde schon genügen,

um hier königlich Platz zu nehmen und die

Zeit verstreichen zu lassen. Allerdings ist der

moderne, in die Natur eingepasste Bau ja nur

der Beginn eines fast magischen Aufenthalts.

Das Resort verfügt über Apartments (Sky &

Beach Studios), Beach-Pool-Villen am Strand

und natürlich auch über die für die Malediven

typischen Bilderbuch-„Over Water“-Villen (Aqua

Villa), die die Grenze zwischen Strand und

Meer überspannen und das Gefühl vermitteln,

direkt mit dem indischen Ozean verbunden

zu sein. Alle Räumlichkeiten bieten modernste

Wohnelemente im Bad und Schlafbereich, jedes

Zimmer hat direkten Ausblick auf das wundervoll

türkisblau schimmernde Wasser. Die Beach-

Pool-Villen warten mit einem ganz besonderen

Höhepunkt auf: Das Badezimmer ähnelt einem

Spa und ist komplett „open air“ mit Blick in den

Sternenhimmel. Wer hier mit seinem Partner

eincheckt, will den Jacuzzi wahrscheinlich nie

wieder verlassen. Was schade wäre, denn es gibt

viel zu entdecken – mit allen Sinnen.

GENIESSEN

Im Herzen des Eilands wurde ein großer

öffentlicher Bereich aus zehn Restaurants und

Bars angelegt. Für die Gaumenfreuden sorgt ein

internationales Küchenteam, das darin geschult

ist, jedem Gast den Wunsch von den Augen

abzulesen. Meeresfrüchte und frischer Fisch

gehören ebenso zu den Gaumenschmeichlern

wie der Schluck aus einer frisch gepflückten

Kokosnuss oder die besten Weine der Welt.

KEINE ZEIT FÜR LANGEWEILE

Die Insel kann sowohl zu Fuß als auch mit dem

Fahrrad erkundet werden. Denn obwohl die

herrlichen privaten Räume mit ihren Annehmlichkeiten

einen festzuhalten suchen, sollte die

vielfältige Naturlandschaft durchaus erkundet

werden. Von Schnorcheln über Tauchen bis hin

zu Stand-up Paddling reichen die angebotenen

Wassersportarten, und wer es noch ein wenig

schneller möchte, kann mit dem Jetski auf Tour

gehen. Selbstverständlich steht für alle Aktivitäten

ein geschultes Team zur Verfügung, sodass

auch angehende Wasserratten gut aufgehoben

sind.

RUNTERKOMMEN

Was darf in keinem Erholungsurlaub der gehobenen

Klasse fehlen? Die Wellnessbehandlungen.

Selbstverständlich wurde im Dhaalu-Atoll

auch daran gedacht, und so steht ein weitläufiger

Spa zur Verfügung, in dem Massagen,

Aromaanwendungen oder auch der Besuch des

Dampfbades zur Tiefenentspannung einladen.

Das Kandima Resort ist ein Rückzugsort für

Menschen, die für ein paar Tage aussteigen

möchten und sich einem Traum von Paradies

hingeben wollen. *cf

www.kandima.com


SÖLDEN

Skiurlaub ohne Vorkenntnisse

– geht das?

DIE FRAGE IST MIT EINEM KLAREN

JA ZU BEANTWORTEN. ZUM GAY

SNOWHAPPENING IN SÖLDEN ENDE

MÄRZ KANN DIESES „WAGNIS“ BES-

TENS EINGEGANGEN WERDEN.

In dem Skigebiet in Österreich trifft sich

die queere Skicommunity seit nunmehr

über zehn Jahren zum Happening. Party,

Sport und viel Spaß sind garantiert: Eine

Woche lang sind diverse Programmpunkte

darauf ausgelegt, Jung und Alt

zusammenzubringen, um gemeinsam zu

lachen, zu tanzen und zu flirten.

Einige der Höhepunkte im Programm

sind aber auch ohne klassische Ski oder

Snowboard zu erreichen, falls man sich

doch nicht unbedingt gleich auf steile

Abfahrten einlassen will. Ausflüge zu

Restaurants mit grandiosem Bergpanorama

bieten die Gelegenheit, den echten

sportlichen Skifahrern hinterherzuschauen

und sich den Richtigen für die Après-

Ski-Party vorzumerken.

WIE JAMES BOND FÜHLEN

Der „ice Q“ ist wohl eins der bekanntesten

und edelsten Lokale der Region.

Daniel Craig alias James Bond 007 drehte

hier schon für „Specter“. Ein mondäner

Glasbau direkt auf dem Gipfel des Gaislachkogls.

Zu erreichen ist er ganz einfach

aus dem Tal mit den Gondeln einer

Seilbahn, und schon steht man oben am

Gipfelkreuz vor einem hypermodernen

Gebäude aus Glas, Stahl und Holz. Es

schmiegt sich perfekt in das Panorama

ein und es eröffnet sich ein spektakulärer

Ausblick über die schneebedeckten

Gipfel und Wipfel. Bei einem Glas Champagner

kann man hier auf der großen

Sonnenterrasse die Seele baumeln lassen

und den Alltagsstress abschütteln. Das

Gastronomieteam bietet hervorragenden

Service mit Köstlichkeiten aus der Region.

Dieser Tagesausflug ist ein Muss!

GENUG NATUR – PARTYZEIT!

Im krassen Kontrast hierzu versteht sich

die Wanderung zur „Gampe Thaya“. Hier

ist abseits der Skipisten die stille Berglandschaft

zu genießen, aus der sich am

Ende des Marsches die klassisch alpine

Holzhütte aus dem Schnee erhebt. Ein

uriges Lokal, wie es der Alm-Öhi der Heidi

bauen würde. Direkt von der Hütte aus

kann man sich dann auch schon wieder

die Pisten hinabstürzen. Alle anderen genießen

das zauberhafte Ambiente auf der

Terrasse bei einem Gläschen Weißwein

oder einem deftigen Snack.

Wer nun genug hat vom Schlemmen

und Sonnetanken, wird mit einem tollen

abwechslungsreichen Programm des „Gay

Snowhappening“-Teams um den Reiseveranstalter

TomOnTour überzeugt: Die Hosts

Melli Magic und Mataina Ah-wie-süß

sorgen mit ihren losen Berliner Schnauzen

jeden Abend für ausgelassene Partyevents.

Beim Tanzen in den Hütten oder

bei einem verrückt-lustigem Karaokeabend

geht es nachts so richtig rund. Après-Ski in

queer, statt heteroverballert. Toll! *cf

17. – 24. März 2018, Gay Snowhappening,

Infos und Buchung unter

www.tomontour.de und

www.gaysnowhappening.at

FOTOS: CF


REISE

Madrid

FOTOS: DAX

Stadt

der

liebe

ALS GASTGEBERIN DES WORLD PRIDE

2017 HAT MADRID BEWIESEN, DASS DIE

STADT MIT RECHT ZU DEN TOP-REISEZIE-

LEN FÜR DIE COMMUNITY GEHÖRT.

Es gibt sie, diese Momente, wo eine Stadt

über sich hinauswächst und die Summe

einzelner Aktionen weit mehr ist, als man

es sich rein rechnerisch vorstellt. Amsterdam

erlebte einst einen solchen Moment,

als die Stadt im Jahr 1998 Gastgeberin

der Gay Games war und organisatorisch

wie menschlich voll überzeugte. Und jetzt

Madrid: „Egal, wen du liebst, Madrid liebt

dich!“ – unter diesem Motto lud Spaniens

Hauptstadt in diesem Jahr zum World Pride

und beeindruckte Millionen von Besuchern

(die Stadt selbst sprach von knapp drei

Millionen) mit einem Event, der in Europa

seinesgleichen sucht. Seit Jahren gehört Madrid

gemeinsam mit Berlin zu den Top-Reisezielen

für die Community, mit dem Vorteil,

dass man sich in Spanien auf sommerliche

Temperaturen zwischen Mai und September

verlassen kann.

VON CHUECA BIS LA LATINA

Noch immer schlägt das Herz der schwulen

Szene im zentral gelegenen Stadtteil

Chueca. Hier finden sich Cafés wie das

Mama Inés sowie jede Menge Bars und

Shops. Auf der Plaza de Chueca spielt

sich – wie in südeuropäischen Ländern

üblich – das Leben bis in die späte Nacht

im Freien ab. Das gilt für öffentliche Plätze

ebenso wie für die Dachterrassen des

in der Szene beliebten Hotels Room Mate

Oscar oder des Mercado de San Antón.

Doch längst beschränkt sich Madrids Szeneleben

nicht nur auf das klassische Homoviertel.

Der trendige Stadtteil Malasaña

westlich der Einkaufsstraße Fuencarral

ist mit seinen Tattoostudios, alternativen

Bars und Boutiquen ein Paradies für Hipster,

während das südlich gelegene Viertel

La Latina mit seinen kleinen Tapasbars

und einer großen Anzahl von Einwanderern

all jene anzieht, denen Malasaña

bereits zu kommerziell ist.

GROSSE KUNST

Picasso, Velázquez, Goya, Dalí – was wäre

ein Besuch Madrids ohne einen Abstecher

in eines der großen Museen? Während des

World Pride überraschten das Museum

Thyssen-Bornemisza sowie der Prado,

Spaniens berühmtes Nationalmuseum, mit

Sonderführungen zum Thema LGBTIQ* und

Geschlechteridentitäten. Im Museo Reina

Sofía findet sich neben moderner spanischer

Kunst Picassos Meisterwerk „Guernica“. Wer

Zeit hat, sollte sich neben der Plaza Mayor

auch den Königspalast ansehen. Der Palacio

Real ist die offizielle Residenz des spanischen

Königs und steht auf den Fundamenten

einer einstigen maurischen Burg. Mit

2.000 Zimmern und Sälen gehört der Palast

zu den beeindruckendsten Bauwerken der

Stadt und ist in Teilen für die Öffentlichkeit

zugänglich.

MADRID FÜR ALLE

Während sich der Palast während des

World Pride in Schweigen hüllte, bekamen

die Organisatoren des Pride von der

Stadt alle erdenkliche Unterstützung.

Der Madrid Pride oder MADO, der 2018

vom 27. Juni bis 1. Juli stattfindet, gilt seit

vielen Jahren als Highlight der Szene. Auf

mehreren Bühnen, die über die Innenstadt

verteilt sind, treten allabendlich Stars der

spanischen Musik- und Unterhaltungsszene

auf. Einer der Höhepunkte ist die

über mehrere Stunden dauernde Wahl des

Mister Gay Pride auf der Puerta del Sol.

Dabei wird deutlich, dass der Event mehr

ist als eine Feier der Community, sondern

ein Fest für die ganze Stadt. Im Zentrum

findet sich kaum ein Laden, Restaurant

oder Café, das keine Regenbogenflagge an

der Tür hat. Zum World Pride hatte selbst

jeder öffentliche Bus einen Regenbogenaufkleber

am Außenspiegel. Am Abend

der Parade scheint die ganze Stadt samt

Kind und Kegel auf den Beinen zu sein,

um den Stunden dauernden Zug zu sehen

und am Ende eine riesige Open-Air-Party

zu feiern. Für Miguel Sanz, Generaldirektor

des Tourismusbüros von Madrid, ist dies

Ausdruck eines Lebensgefühls, das die

Stadt bei LGBTIQ*-Touristen so beliebt

macht: „Madrid ist kein schwulenfreundliches

Reiseziel – Madrid ist ein schwules

Reiseziel“. *dax

www.esmadrid.com/de/lgbt-madrid


PROUD MEMBER OF

Gulfport

OUR VIBE IS

YOUR VIBE

St. Pete/Clearwater, direkt an Floridas Golfküste gelegen und gerade

mal 90 Minuten von Orlando entfernt, heißt Euch willkommen! Amerikas

schönste puderzuckerweiße Sandstrände, Floridas größtes LGBT-Festival

– St. Pete Pride, Weltklasse Kunst- und Kultur sowie eine heiße Club-Szene

machen St. Pete/Clearwater zum angesagtesten Hotspot! Neugierig?

Mehr unter VisitStPeteClearwater.com/de

Caladesi Island

VisitStPeteClearwater.com/de


REISE

FOTOS: DAX

Buenos Aires

Alles

Tango?

BUENOS AIRES LEBT VON GLEICH MEHREREN MYTHEN:

DEM TANGO, DER ARGENTINISCHEN NATIONALHEILI-

GEN EVITA, FUSSBALL UND NATÜRLICH DEN BESTEN

RINDERSTEAKS JENSEITS DES ATLANTIKS.

Wer das Nachtleben in Buenos Aires in vollen Zügen genießen

will, braucht vor allem eines: Ausdauer. Spätestens seit der

landesweiten Öffnung der Ehe unter der Regierung von

Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner im Jahr 2010 ist

Argentiniens Hauptstadt weltweit als schwules Reiseziel bekannt.

Schon lange vorher galt die Stadt mit ihren zahlreichen

Szeneklubs und -bars neben São Paulo als einer der Hotspots

Südamerikas. Zum Orgullo, dem Gay Pride im November, strömen

hunderttausende Besucher in die Stadt und feiern mit

einer Parade und zahlreichen Partys die LGBTIQ*-Community.

Das im August stattfindende queere Kulturfestival Buenos

Aires Diversa widmet sich dagegen den Bereichen Film,

Bühne, Literatur und Musik und endet mit einem Straßenfest

in der Pasaje Giuffra, in der sich auch das beliebte Pride Café

befindet. Rundherum, im quirligen Stadtteil San Telmo, finden

sich zahlreiche kleine Restaurants, Bars und Trödelläden. Auf

der Plaza Dorrego findet jeweils am Sonntag Buenos Aires’

berühmtester Antiquitätenmarkt statt, auf dem man immer

noch das eine oder andere Schnäppchen findet.

Wer das erste Mal nach Buenos Aires kommt, muss sich

zunächst mit den Dimensionen der Stadt vertraut machen.

Während das eigentliche Stadtzentrum knapp 3 Millionen

Einwohner zählt, umfasst der Großraum Buenos Aires über

13 Millionen Menschen. Dennoch konzentrieren sich die

meisten Sehenswürdigkeiten und Szenebars zwischen den

Stadtteilen La Boca, San Telmo, Recolata, Retiro und Palermo.

Dank günstiger Tarife sind Taxifahrten innerhalb der Stadt

erschwinglich und zu empfehlen. Einen guten Überblick

über die wichtigsten Attraktionen erhält man während einer

Fahrt mit einem der gelben Busse von City Tours. Die unter

anderem mit einem LGBTIQ*-Comic-Motiv versehenen,

leicht erkennbaren Busse halten an insgesamt 33 Stopps.

Vom Präsidentenpalast Casa Rosada über den Friedhof in

Recoleta bis zum Viertel La Boca lassen sich so alle wichtigen

Attraktionen erkunden. Vom Fußballstadion der Boca Juniors

sind es nur wenige Meter zu den bunt bemalten Häusern in

der Straße El Caminito. Hier, wo einst düstere Spelunken und

Bordelle massenhaft Seeleute vom nahe gelegenen Hafen

anlockten und wo vor allem italienische Immigranten ihre

Häuser aus Blech bauten, liegt die Wiege des Tangos, der

Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Aus Mangel an Frauen

wurde der Tango zuerst fast nur von Männern getanzt. Große

Tangoshows wie „Madero Tango“ oder „Tango Porteño“ widmen

diesem Kapitel durchaus einige Minuten. Wer selbst Lust

hat, sich im Tangoschritt zu wiegen, wendet sich an Tango

Queer: Der Verein bietet neben regelmäßigen Tangoabenden,

den Milongas, jeweils dienstags von 22 bis 2 Uhr im Buenos

Aires Club auch Unterrichtsstunden und ist Ausrichter des

internationalen Festivals Tango Queer, das in diesem Jahr

vom 13. bis 19. November stattfindet.

Wen es lieber zu modernen Beats auf die Tanzfläche zieht,

der sollte sich in Klubs wie das legendäre Amerika oder das

Glam begeben. Eine der zurzeit angesagtesten Partyreihen,

die Fiesta Plop, findet jeweils freitags im Teatro Vorterix

mit einer großen Drag- und Bühnenshow statt. Vor 2 Uhr

morgens braucht man in den Klubs allerdings gar nicht erst

aufzutauchen. Womit wir wieder beim Thema Ausdauer

wären … *dax

www.turismo.buenosaires.gob.ar


REISE

REISE

FOTOS: DAX

Fort Lauderdale

STRAND, PALMEN, SON-

NENSCHEIN UND DIE

WOHL GRÖSSTE SZE-

NE FLORIDAS – FORT

LAUDERDALE GILT

NICHT UMSONST

ALS PERFEKTER

URLAUBSORT

FÜR SCHWULE

MÄNNER AUS

ALLER WELT.

Wer heute die Strandpromenade

von Fort Lauderdale

entlangspaziert, kann

sich kaum vorstellen, dass vor

gut hundert Jahren hier nichts

als Sand und Sumpf war. Bis an

den Strand reichte die üppig grüne

Wildnis, wie man sie heute in Florida

kaum noch findet. Bei einer Führung

durch das in den 1920er-Jahren erbaute

Bonnet House – einst im Besitz des Künstlers

Frederic Clay Bartlett, der mit seinen

beiden Ehefrauen das imposante Anwesen

zu einem einzigartigen Ort der Kunst,

Kultur und Natur geformt hat – sieht man

auf Fotos jenes Stück Land, auf dem sich

heute Hotels, Restaurants, Shopping Malls

und schwule Resorts befinden.

Wie fast alle Urlaubsorte in Florida hat

auch Fort Lauderdale den im September

über den Bundesstaat fegenden Hurrikan

Irma unbeschadet überstanden. „Wir hatten

auf alle Fälle Glück“, so Richard Gray,

Vizepräsident LGBTIQ* für das Greater

Fort Lauderdale Convention & Visitors

Bureau. „Das Broward County war mit

seinen Notfallplänen gut vorbereitet, und

die Aufräumarbeiten in der Region haben

bereits stattgefunden.“

Im Gegensatz zu Miami gibt es in Fort

Lauderdale eine immer noch große

Auswahl an Gay Resorts. Zwar hat die Zahl

der in Strandnähe liegenden Häuser stark

abgenommen, aber Gästehäuser wie das

The Grand Resort & Spa oder die gleich

aus drei nebeneinanderliegenden Anlagen

bestehenden Worthington Resorts sind

ideal für schwule Urlauber, die gerne

unter sich bleiben. Ein eher tropisches

Flair findet man dagegen im Pineapple

Point Guesthouse, das zwischen Strand

und dem schwulen Ausgehviertel Wilton

Manors liegt. Mit nur gut 5 Quadratkilometern

Fläche hat Wilton Manors den

Status einer eigenen Stadt, obwohl das

„Gay Village“ mitten in Fort Lauderdale

Auf der

Sonnenseite

liegt. Hier finden sich Restaurants wie

Rosie’s Bar & Grill oder Galanga sowie

Bars wie Alibi, Hunters oder das immer

gut besuchte The Manor. Am Wilton Drive

liegen auch das kleine, aber interessante

World Aids Museum sowie die Galerie

der Stonewall National Archives, die mit

ihren spannenden Wechselausstellungen

donnerstags bis samstags immer bis 20

Uhr geöffnet ist.

Wer gerne einkauft, ist in Fort Lauderdale

ebenfalls bestens aufgehoben. Sawgrass

Mills gehört mit über 220.000 Quadratmetern

Verkaufsfläche zu den größten

Outlet Malls der USA, und in über 300

Läden kann man hier leicht einen Tag verbringen.

Der Besuch lässt sich zudem gut

mit einem Ausflug in die Everglades kombinieren.

Bei Billie Swamp Safari, einem

von den Seminole-Indianern betriebenen

Park am Rande der Alligator Alley (I-75),

kann man auf Propellerbooten durch die

Sümpfe düsen und dabei Alligatoren,

Wasservögel und Sumpfschildkröten

beobachten.

Meeresschildkröten zieht es dagegen wie

die meisten Besucher von Fort Lauderdale

an den feinen weißen Sandstrand.

Während der Eiablage-Saison von März

bis Oktober, wenn die anmutigen Reptilien

ihre Nester graben und die jungen

Schildkröten schließlich schlüpfen, sind in

der Nacht viele Straßenlampen entlang

des Beach Boulevard abgedunkelt,

damit der Nachwuchs den Weg ins Meer

findet. Über das Museum of Discovery

and Science kann man sich für geführte

Touren zu den Nestern mit schlüpfenden

Schildkrötenbabys anmelden. Auch am

Gay Beach auf Höhe der Sebastian Street

sind immer wieder die roten Absperrbänder

um die Nester zu sehen. Allerdings

kann man sich hier auch auf andere

Dinge konzentrieren. Im Gegensatz

zum Hedonismus in Miami geht es hier

wesentlich entspannter zu. Das Publikum

ist im Schnitt wohl etwas älter, dafür ist es

wesentlich leichter, mit anderen Urlaubern

ins Gespräch zu kommen. Es ist die

angenehme und freundliche Atmosphäre,

die einem nicht nur am Strand, sondern

auch in den Resorts und Bars begegnet

und die dafür sorgt, dass man sich in Fort

Lauderdale als schwuler Mann besonders

wohlfühlt. *dax

www.sunny.org/lgbt

www.visitflorida.com


SEI DER REGISSEUR DEINES LEBENS!

HIV – Risiken minimieren, frühzeitig testen, individuell therapieren.

www.viivhealthcare.de

DE/HIV/0093/17 06.2017


REISE

ostsee

FOTOS: BRETTERBUDE.DE

IN DER BRETTERBUDE IN HEILIGENHA-

FEN DREHT SICH ALLES UMS BRETT.

MIT GANZ VIEL HOLZ VOR UND IN

DER HÜTTE, EINER MINI-RAMP IN DER

LOBBY UND SUPER BEZAHLBAREN

BUTZEN IST SIE EIN ELDORADO FÜR

BRETTSPORTAKROBATEN, ABER AUCH

ALLE, DIE EINFACH EINE ENTSPANNTE

AUSZEIT AM MEER HABEN MÖCHTEN.

81 Butzen und 11 Bulli-Stellplätze mit

Strom-Anschluss und externen Duschen,

Toiletten und Trockenraum für den Neo

stehen zur Verfügung. Die kleinste Butze

geht ab 39 Euro an den Start, wer mehr Taler

auf den Tisch legt, kann noch zwischen

Etagenbutzen, Großen Butzen, Ferienbutzen

(für bis zu sechs Personen) und von

Kooperationspartnern individuell gestalteten

Spezial-Butzen wählen - inklusive

coolen Extras. In der skate-aid Butze könnt

ihr zum Beispiel ein skatebaren Wallride

aufbauen - für eine ganz private Skatesession

mit Meerblick. In der fritz-Butze wartet

eine eigene Kletterwand und FC St Pauli

Fans sollten natürlich unbedingt in der St

Pauli-Butze einchecken.

Ihr merkt schon, Sport ist in der Bretterbude

Thema. Direkt vor der Tür locken die

Ostsee und ein paar sehr gute Spots für

Kitesurfer. Wer übrigens sein Material nicht

dabei und trotzdem Lust auf eine Runde auf

dem Wasser hat, kann sich neuerdings das

Bock

auf Brett

entsprechende Zubehör im hauseigenen

Kite-Verleih besorgen. Voraussetzung ist nur

eine gültige Lizenz, dann kanns schon losgehen.

Vier Stunden kosten etwas 25 Euro

für Neoprenanzug und Trapez, ein Kiteboard

kostet im selben Zeitraum 39 Euro.

Etwas gemächlicher seid ihr mit dem SUP-

Board unterwegs. Dafür ist der Binnensee

ideal, denn hier beträgt die Wassertiefe

gerade mal einen Meter. Das SUP Board

inklusive Paddel liegt bei 15 Euro für eine

und 30 Euro für vier Stunden.

Wenn am Abend die Wade vom vielen rumstrampeln

schmerzt, ist eine Massage in der

Knetkammer die Lösung!

www.bretterbude.de

FOTO: FOTOSTUDIO HEIMHUBER SONTHOFEN

Allgäu

Winterromantik

Mit seinen Herbst- und Winterspecials lädt das von Oliver Clausnitzer

und Christoph Saur geführte Romantik Hotel Sonne in die malerische

Allgäuer Bergwelt. Neben Arrangements zu Weihnachten und

Silvester mit Übernachtungen, festlichen Menüs und Spa-Behandlungen

sorgt der Hindelanger Weihnachtsmarkt für Bergromantik und

weihnachtlichen Zauber. Am Freitag vor dem ersten Advent eröffnet

das Christkind das winterliche Hüttendorf mit dem Entzünden von

200.000 Lichtern, daneben gibt es eine Christbaumausstellung,

viel Kunsthandwerk sowie den größten Adventskalender im Oberallgäu.

Und spätestens ab Januar geht es auf die Pisten der schönsten

Allgäuer Skigebiete und danach in die hauseigene Sauna.

www.hotel-sonne-hindelang.de

Helgoland

Warmes

Wochenende

Ende des Jahres, wenn andere Plätze Deutschlands bereits

grau und trist wirken, erstrahlt die Nordseeinsel Helgoland in

einem ganz besonderen Licht. Gerade zu dieser Zeit lassen

sich auf dem Felsen, der jedem kalten Wind trotzt, atemberaubende

Naturschauspiele beobachten. Vom 24. bis 26.

November bietet sich die Gelegenheit, die Vielfalt der Insel im

Rahmen einer schwulen Gruppenreise vor Ort selbst zu erleben.

Auf dem Programm stehen der hinnerk Top-Gastro-Kritiker

und Entertainer Ricardo M. mit seinem Showprogramm,

mehrere Inselführungen, etwa zu den Robbendünen, eine Gay

Disco, ein Grünkohlessen und vieles mehr. *ck

www.helgolaender-botschaft.de

FOTO: CCO/PUBLIC DOMAIN/WOLFGANG VOGT


fl o a t Bett, 180 × 200 cm, Holzart

Nussbaum, Naturleder tartufo

DAS LEBEN IST EBEN DOCH EIN

WUNSCHKONZERT: MASSGEFERTIGTE

MÖBEL FÜR ALLE WOHNBEREICHE.

it´s a tree story.

Küche | Essen | Wohnen | Schlafen | Kind

TEAM 7 Hamburg City, D 10, Domstraße 10, 20095 Hamburg, Tel. 040 329087-10; TEAM 7 Hamburg, Stahltwiete 14a (Phoenixhof),

22761 Hamburg-Altona, Tel. 040 398410-0, www.team7-hamburg.de; TEAM 7 Düsseldorf, Stilwerk, Grünstraße 15, 40212 Düsseldorf,

Tel. 0211 862937-12, www.team7-duesseldorf.de; TEAM 7 Stuttgart, Friedrichstraße 16, 70174 Stuttgart, Tel. 0711 4708-130,

www.team7-stuttgart.de; TEAM 7 München, Herzogspitalstraße 3, 80331 München, Tel. 089 2324950-0, www.team7-muenchen.de


KUNST

FOTO: LITLA/YVONNE GERLICH

INTERVIEW

FOTO: LENA WÖHLER

„Links könnte doch noch

eine Hure mit drauf“

ULI PFORR

Der Hamburger Maler ist bundesweit

mit seiner Kunst erfolgreich,

gerade stellt er in der Hamburger

HafenCity aus. Wir trafen ihn bei einem

Kurztrip in Berlin.

Wie entsteht ein Bild bei dir, was inspiriert

dich?

Ich habe oft extreme Träume, Wunderlandund

Albträume. Die können Inspiration sein.

Oder auch mein Leben, die Szene, lustige

und komische Situationen ... Wenn es mich

dann gepackt hat, eile ich schnell ins Atelier

und lege los. Es fließt dann nur so aus mir

raus.

Ich habe gehört, dass du mitunter nur

zwei Tage für ein Bild brauchst. Stimmt

das?

Ja, das stimmt. Am liebsten male ich auf

großen Leinwänden. Ich beginne mit dem

Hintergrund, male und male – so, wie es aus

mir rauskommt. Gerne baue ich auch kleine

Insider ein, so etwas, dass der Kapitän auf

dem Schiff mein Vater ist. Und manchmal

denke ich dann noch: Ups! Links könnte

doch noch eine Hure mit drauf! (lacht)

Es scheint, als ob die Szene dich sehr

inspiriert.

Ja, auf jeden Fall. Ich bin auf dem Dorf

aufgewachsen, bei Flensburg, da hat mich

in Hamburg natürlich das Nachtleben

inspiriert. Transen, Prostituierte ... Ich war wie

ein kleiner Frosch: neugierig und mit großen

Augen. Mich hat immer interessiert, wie es

danach und dahinter ist, nach dem „Auftritt“

im Nachtleben.

Malst du lieber Transen oder Prostituierte?

Beide! Ich würde mich da nicht festlegen.

Mich beeindrucken starke und resolute

Frauen.

Verrate mir doch etwas zu „Parallelwelten“.

Die Ausstellung fing im Oktober letzten Jahres

an, eigentlich war sie nur für zwei Monate

geplant, aber sie lief so gut, dass wir immer

weitermachen konnten. Bis November oder

Dezember wird es auf jeden Fall weitergehen.

Und was hat es mit FY I AM FAMOUS

auf sich?

Simone, Sven und ich haben eine kleine

Galerie gegründet. Simone macht das Verkaufstechnische

und E-Mails, also das, was

ich nicht so kann, das Management. Sven

hat noch eine eigene Agentur, der übernimmt

die Plakate, und ... ich male!

*Interview: Michael Rädel

FY I AM FAMOUS Galerie der Künstler,

Großer Grasbrook 9, Hamburg, Do – Fr 12 –

19 Uhr, Sa – So 13 – 19 Uhr, www.f-you.de


AUF DIE

KOMMT ES AN.

DER

NATÜRLICH.

DAS ERFOLGS-MUSICAL VOM BROADWAY.

MIT DER MUSIK DER POPIKONE CYNDI LAUPER.

KOMM ZUR EXKLUSIVEN

BLU-SHOW AM FREITAG,

19.01.2018 UND SPARE

25 % * !

Feiere die Pre-Party mit

sexy Boys und freien

Getränken vor der Show. **

AND EVERYBODY

SAY YEAH!

Das Angebot ist buchbar online unter musicals.de/blu oder

telefonisch unter der Rufnummer 0 18 05 / 114 113 *** · Stichwort „blu

*Rabatt auf den reinen Karten-Netto-Preis zzgl. 15 % Vorverkaufsgebühren, 2 € Buchungs- und 5 € ticketbezogenen Gebühren pro Ticket. Angebot gilt für die Preiskategorien Premium bis 5. Reguläre Karten-Netto-Preise von 54,70 € (PK 5) bis 106,87 €

(PK Premium). Bei telefonischer oder Online-Buchung fallen zusätzlich pro Auftrag 4,90 € Versand- bzw. 2,90 € Hinterlegungsgebühr oder 2,50 € bei Zustellung per ticketdirect pro Auftrag an. Keine Kombination mit anderen Ermäßigungen möglich.

Änderungen vorbehalten. Kein Einlass für Kinder unter 3 Jahren. **Open-Bar ab 1 Stunde vor der Show und in der Pause (ausgenommen sind Champagner, Cocktails und Spirituosen). ***14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 42 Ct./Min.


FILM

INTERVIEW

CHRIS

HEMSWORTH

Die Haare sind ab bei Chris in

„Thor: Tag der Entscheidung“.

Wir sprachen mit dem Superhelden.

War der neue Look Ihre Idee?

Das nicht unbedingt, aber ich war auf jeden

Fall sehr dafür, dass wir uns für den neuen

Film ein paar Veränderungen einfallen

lassen sollten.

Weil es Ihnen nach vier Filmen als Thor

allmählich langweilig wurde?

Nein, ich kann nicht sagen, dass mich

die Arbeit wirklich gelangweilt hat. Aber

ich muss gestehen: Nachdem ich mir die

letzten beiden Filme angesehen habe,

fand ich Thor als Figur doch ein bisschen

öde. Irgendwie war alles, was ich da auf der

Leinwand machte, ganz schön vorhersehbar

– und dafür gebe ich niemand anderem die

Schuld als mir selbst.

Die Rolle an den Nagel zu hängen kam

aber nicht in Frage?

Das wäre angesichts meiner Marvel-Verträge

vermutlich schwierig geworden. (lacht)

Außerdem war ich fest davon überzeugt,

dass wir Thors Potenzial noch lange nicht

ausgeschöpft haben. Aber wir können doch

nicht vom Publikum erwarten, dass es

noch mal Geld dafür ausgibt, um mehr oder

weniger das Gleiche wie immer zu sehen.

Deswegen haben wir mit Taika Waititi einen

neuen Regisseur an Bord geholt, der viel von

Humor versteht und mit dem wir viel improvisiert

haben.

Neu mit an Bord ist auch die einzigartige

Cate Blanchett ...

Einzigartig und unvergleichlich, keine Frage!

Ich war wirklich ein bisschen eingeschüchtert,

als mir klar wurde, dass ich zusammen

mit ihr vor der Kamera stehen würde. Und

aufgeregt. Aber dann durfte ich zum Glück

ganz schnell feststellen, dass sie nicht nur

eine der besten Schauspielerinnen aller

Zeiten ist, sondern auch, dass sie viel mehr

als viele unserer Kollegen mit beiden Beinen

auf dem Boden geblieben ist. Sie nimmt ihre

Arbeit sehr ernst, hat aber nebenbei auch

einen ganz fantastischen Sinn für Humor.

Sonst noch irgendwas, wodurch sich

„Thor: Tag der Entscheidung“ von den

Vorgängern unterscheidet?

Ich kämpfe in diesem Film endlich mal mit

Schwertern, was ich großartig fand. Denn

was man mit einem Hammer in der Hand

anstellen kann, ist ja relativ überschaubar.

Allerdings musste ich erst einmal lernen,

mit zwei Schwertern in den Händen zu

kämpfen. Das war nicht ohne. Ansonsten

war die größte Schwierigkeit, nicht ständig

bei laufender Kamera zu lachen anzufangen.

Und alle Scheu abzulegen, sich wirklich

zum Affen zu machen bei der Suche nach

einem guten Gag.

Sind Sie darin gut?

Ich würde sagen: ja. Zumindest kann ich

wunderbar über mich selbst lachen. In

Selbstironie sind wir Australier sowieso

ganz gut!

Warum drehen Sie dann nicht öfter

Komödien?

Ganz sicher bin ich mir immer noch nicht,

ob ich wirklich witzig sein kann. Aber meine

beiden kurzen Auftritte in den Komödien

„Vacation“ und „Ghostbusters“ haben auf jeden

Fall mir sehr viel Spaß gemacht. Und als

Gastgeber durch die legendäre Sketchshow

„Saturday Night Live“ zu führen, war etwas

ganz Besonderes. Nervenaufreibend, aber

im besten Sinne.

Der erste „Thor“-Film, und damit Ihr

Durchbruch, ist jetzt sechs Jahre her.

Sind Sie noch der Gleiche wie damals?

Nein, ich habe mich schon ziemlich verändert,

würde ich sagen. Nicht weil ich jetzt

berühmt bin oder so, sondern weil ich, wie

wahrscheinlich die meisten in dem Alter,

als junger Mann alles so furchtbar ernst

genommen habe. Ich habe mir von morgens

bis abends den Kopf zerbrochen über mich

selbst, meine Arbeit und meine Karriere.

Heute nicht mehr?

Damit war spätestens Schluss, als ich zum

ersten Mal Vater wurde. Wenn plötzlich

Kinder da sind, dreht sich zwangsläufig alles

um die, deswegen bleibt kaum noch Zeit,

sich so übertrieben mit sich selbst zu beschäftigen.

Das ist ziemlich erfrischend und

hat mich echt entspannter gemacht.

Also leidet die Arbeit nicht darunter,

wenn die Kinder so viel Energie beanspruchen?

Kein bisschen. Meine Arbeitsmoral ist noch

immer die gleiche wie früher. Ich gebe

wirklich alles, wenn ich mich einmal für eine

Rolle entschieden habe. Aber heute weiß

ich mehr denn je, wie wichtig es ist, die

Arbeit auch in vollen Zügen zu genießen.

Wenn ich schon so viele Stunden weit weg

von meiner Familie verbringen muss, dann

will ich wenigstens etwas davon haben!

Für Ihre Kinder sind Sie als Thor doch

sicher der Coolste, oder?

Meine Tochter ist fünf, die versteht inzwischen

schon ein bisschen, womit ich mein

Geld so verdiene. Die war mittlerweile schon

so oft mit bei Dreharbeiten, dass das für sie

ganz normal ist. Es juckt sie ehrlich gesagt

kaum, ob ich Thor spiele oder irgendwen

anders. Genauso einer meiner beiden Jungs,

die mittlerweile drei Jahre alt sind. Sasha

ist das vollkommen egal. Nur sein Bruder

Tristan, der liebt Thor. Wenn ich nicht da bin

und wir telefonieren, fragt er jedes Mal, ob

ich gerade wieder gegen Monster kämpfe.

*Interview: Jonathan Fink


DVD

Boulevard Voltaire

48 Stunden in Paris, 48 Stunden Lebenslust kurz vor den

Terroranschlägen.

Der Film von Alexandre Vallès glänzt mit einem hervorragenden

Darstellerensemble, allen voran André Schneider, und

einer leidenschaftlichen Geschichte in Schwarz-Weiß.

Erzählt wird die Geschichte dreier Paare: von den frisch verliebten

Yann (Alexandre Vallès) und Raoul (Bastien Gabriel),

von den in einer schweren Beziehungskrise steckenden

Aurélien (Rudy Blanchet) und Jérémy (Walter Billoni) sowie

von Alan (André Schneider), Yanns Ex-Freund aus England,

der mit seinem neuen Partner Julien (Xavier Théoleyre)

gerade auf Wohnungssuche ist. Alles spielt 48 Stunden vor

den Pariser Anschlägen im Bataclan am 13. November 2015

– eine melancholische Einbettung, zeigt der Film doch vor

allem Glück und Leidenschaft.

„Für mich war es die sechste Arbeit in Frankreich. Nach einigen

unschönen Erfahrungen in Berlin habe ich 2011 meinen

ersten französischen Film ‚Le deuxième commencement‘

gemacht, kurz darauf drehte ich mit Antony Hickling unseren

preisgekrönten Thriller ‚One Deep Breath‘ mit dem César-

Preisträger Manuel Blanc. Gerade bereiten Alexandre Vallès

und ich ‚Symptômes‘ vor, in dem unter anderem auch Judith

Magre mitspielen wird, die zuletzt als Mutter von Isabelle

Huppert in ‚Elle‘ zu sehen war“, verrät André Schneider. *rä

„Boulevard Voltaire“ läuft im November beim HoLeBi Film

Festival in Belgien. Die DVD erschien am 19.10. in Frankreich

bei Optimale.

KINO

Der Neue im Internat

Der Film der Queerfilmnacht im November ist ein Comingout-Streifen,

der mitreißt.

Anders als die anderen zu sein, kann Schmerzen bereiten.

Man wird belächelt („Was hörst du denn für Musik?“),

gemobbt („Du läufst wie eine Schwuchtel!“) und ausgegrenzt

(homosexuelle Außenseiter sind in Sportumkleiden nicht so

erwünscht). Das haben die meisten von uns schon erlebt. Bis

man es schafft, das Anderssein als Stärke zu nutzen, vergehen

oft viele Schuljahre voller Frust und bisweilen Tränen. Davon

erzählt auch der Film „Handsome Devil“. Der 16-jährige

Ned lernt hier, unterstützt von seinem Lehrer, zu sich selbst

zu stehen und seinen Weg zu gehen. Auch wenn er anfangs

so gar keine Lust hat, mit dem Internats-Neuling und Rugby-

Crack Conor an einem Schulprojekt zu arbeiten. *rä

Die genauen Zeit- und Ortsangaben für die einzelnen

Städte findest du hier: www.queerfilmnacht.de

FOTO: SALZGEBER.DE

PRÄSENTIERT

A BRAND NEW ME

ARETHA

FRANKLIN

with the Royal PhilhaRmonic oRchestRa

14 ARETHA FRANKLIN-KLASSIKER

IN BRANDNEUEN ARRANGEMENTS

MIT DEM ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA

MIT DEN HITS:

RESPECT – THINK – I SAY A LITTLE PRAYER

(YOU MAKE ME FEEL LIKE) A NATURAL WOMAN

BORDER SONG (HOLY MOSES) U.V.A.

CD / LP / DOWNLOAD / STREAMING

AB 10. NOVEMBER


MUSIK

INTERVIEW

P!NK, mit bürgerlichem Namen

Alecia Beth Moore, kommt

grandios gelaunt in die Suite des

piekfeinen „Viceroy“-Hotels am

Santa Monica Beach. Der 38-jährige

Weltstar mit Hits wie „Trouble“, „Try“,

oder „Just Like a Pill“ trägt an diesem

Dienstag Mitte September eine wilde,

rockige Mischung aus bekritzelter Jacke,

grünem, tief ausgeschnittenem

Top, schwarzem Lackrock und langen

roten Stiefeln. Sie wirft sich regelrecht

aufs Interviewsofa und legt los.

Anlass des Gesprächs ist P!NKs neues

Album „Beautiful Trauma“ – und das

besticht mit einer spannenden Mischung

aus Elektro-Pop („What About Us“), 90s-

Einflüssen („Secrets“) und angejazzten

Powerballaden („You Get My Love“). So

sprunghaft wie die Platte verläuft auch

das Gespräch. P!NK hüpft fröhlich von

einem Thema zum nächsten, zentraler

Bestandteil in Songs und Leben aber ist

und bleibt: die wechselhafte Liebe zu

Ex-Motocross-Profi Carey Hart (42) sowie

das große Glück als Mutter von Tochter

Willow (6) und Söhnchen Jameson (10

Monate).

Wie läuft es denn mit deinem Ehemann,

dem pensionierten Motocross-

Fahrer Carey Hart?

Super, wieso?

Weil du auf dem neuen Album auffallend

oft über Menschen singst,

deren Liebe verloren zu gehen droht

oder schon verloren gegangen ist.

„Whatever You Want“, „But We Lost

It“, „Where We Go“ – das sind allesamt

Lieder übers Zweifeln.

Ich bin die schlimmste Zweiflerin der Welt.

Oder vielleicht bin ich auch einfach besonders

ehrlich. Ich kenne allerdings wirklich

„Ich bin die

schlimmste

Zweiflerin

der Welt“

FOTO: RYAN AYLSWORTH


keinen einzigen Menschen, der in einer

Beziehung ist und sich zu hundert

Prozent sicher ist, dass diese Beziehung

für sie oder ihn genau die richtige, die

perfekte ist. Speziell, wenn du so lange

zusammen bist wie Carey und ich, nämlich

mit Unterbrechungen 16 Jahre, dann

ist es unvermeidlich, dass du auch Zeiten

durchlebst, die verflucht heftig sind.

Ist die Liebe zu Carey demzufolge

dein „Beautiful Trauma“?

Ja, in dem Song geht es um die Liebe.

Speziell sage ich, dass du den anderen

lieben und hassen kannst – gleichzeitig!

Ein Thema, mit dem ich mich sehr gut

auskenne. (lacht) Hin und wieder kämpfen

wir beide immer noch einen fairen,

anständigen Kampf miteinander aus.

Brauchst du das?

Ich fürchte ja. Ich bin ein impulsiver,

leidenschaftlicher Mensch mit sehr stark

ausgeprägten Ansichten und einem gut

entwickelten Sinn für Auseinandersetzungen.

Sagen wir so: Wenn mein Mann

nicht so umgänglich wäre, gäbe es uns

als Paar ganz sicher schon längst nicht

mehr.

Willow ist sechs Jahre, Jameson

zehn Monate alt. Wie machst du

dich als Mutter?

Besser als gedacht. Ich bin viel verantwortungsvoller

geworden, fast sogar

erwachsen. (lacht) Als Kind hatte ich

ein echt beschissenes Verhältnis zu

meiner Mutter, ich hatte Angst, dass

sich das wiederholt. Erst neulich sagte

meine Mum, mit der ich mich heute

toll verstehe, zu mir: „Ich hätte nie

geglaubt, dass du das Muttersein so

genießen kannst.“

Deine Single „What About Us“, aber

vor allem das Stück „Wild Hearts

Can’t Be Broken“, sind aufrüttelnde

Songs mit politischer Botschaft.

Willst du Donald Trump aus dem

Amt singen?

„Wild Hearts“ ist mein Plädoyer für

Frauenrechte, und „What About Us“ die

Hymne für alle, die sich unterdrückt und

missachtet fühlen. Man muss die Sache

aber positiv sehen. Ich kann mich an keinen

Präsidenten erinnern, der die Leute

so auf die Barrikaden gebracht hat. Ganz

viele junge Menschen beteiligen sich an

gesellschaftlichen und politischen Aktionen,

machen den Mund auf, demonstrieren.

Das ist eine großartige Folge von

etwas echt Schrecklichem.

MUSIK

P!NK for President?

Niemals. Ich bin nicht korrupt genug.

Und ich sage immer, was ich denke. Das

würde nicht lange gut gehen.

„Revenge“ ist ein Duett mit Eminem.

Er rappt eine Zeile, in der das

Wort „whore“, also Hure, vorkommt.

Darf er das?

Sicher darf er das. Ist doch witzig. Meine

Tochter fragte auch nach dem Wort, und

ich sagte, er rappt „horse“. Harhar. Da war

sie etwas misstrauisch und fragte, warum.

Ich meinte: „Na, er mag halt Pferde

gern.“ Ach, jeder ist so schnell beleidigt

und so überaus beleidigungswillig. Dabei

ist manchmal ein lockeres Lachen und

ein kräftiges „Leck mich“ doch die beste

Reaktion, die es gibt.

Der letzte Song des Albums, „You

Get My Love“, ist eine große Jazz-

Piano-Ballade. So elegant hat man

dich noch nie gehört.

Der Song ist krass, oder? Fängt an wie

Nina Simone und endet wie Whitney

Houston. Ich wollte ein einziges Mal im

Leben so klingen wie Whitney. Diesen

Traum habe ich mir jetzt erfüllt.

*Interview: Steffen Rüth


MUSIK

INTERVIEW

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

ALINA

Sicherlich bald ganz groß wird

die stimmgewaltige Sängerin,

die gerade mit ihrer ersten Soul-Pop-

CD in deutscher Sprache an den Start

geht: „Die Einzige“. Eines der Lieder

des kommenden Albums entstand

übrigens, weil ihr Bruder Liebeskummer

wegen eines Mannes hatte ... Aufbauender

Blues, hervorragend gesungen.

Hier ist unser Interview mit ihr.

Wie kamst du denn zum Soul? Hast du

Vorbilder?

Ich bin kein großer Freund von Genres, ich

würde mich ja eher als bunt bezeichnen,

ABER ich liebe den Blues und ja, auch den

Soul. Geprägt haben mich die großen Divenstimmen

der Neunzigerjahre: Mariah Carey,

Whitney Houston, Céline Dion ... Ich bin mehr

und mehr in die Musik eingetaucht und habe

dann Ray Charles für mich entdeckt, Michael

Jackson und Prince, die haben mich dann

doch sehr geprägt.

Warum singst du denn dann Deutsch?

Nun, nicht alle meine Einflüsse sind auf Englisch,

ich habe als Kind auch sehr viel Hildegard

Knef, Milva, Udo Jürgens und Alexandra

gehört. Meine erste deutsche CD mit 7 oder 8

Jahren war dann allerdings Blümchen! (lacht)

Aber in deutscher Sprache zu singen,

das kam später.

Ja, ich saß Jahre später in meinem Zimmer

und habe mit Sounds experimentiert, eine

dort gefundene Melodie hat mich sofort inspiriert

zu singen. Auf Deutsch! Ich habe aus

der Improvisation „Kind sein“ geschrieben,

mein erstes deutsches Lied – und es ist auch

auf dem Album „Die Einzige“ drauf. Dieses

Lied, entstanden wie in einem Rausch, hat

den Grundstein gelegt! Deutsch ist meine

Muttersprache, damit kann ich mich am besten

ausdrücken und all die leisen Zwischentöne

treffen.

Stichwort Inspiration: Bei deinem Konzert

in der Kantine am Berghain hast

du ein Lied sehr persönlich angekündigt,

es geht um deinen Bruder ...

Es geht um meinen älteren Bruder, der für

mich immer ein sehr rational denkender Fels

in der Brandung war, der auf mich aufpasste.

Er war schon Jahre mit einem Mann zusammen,

damals seine große Liebe. Und wenige

Monate, nachdem er einen Heiratsantrag

bekommen hatte, machte sein damaliger

Verlobter Schluss mit ihm. Als mich mein

Bruder anrief, hat er so geschluchzt und

geheult, ich konnte richtig hören, dass sein

Herz zerbrochen ist. In dem Moment habe

ich mich daran erinnert, wie es für mich

schon war – ich wurde öfters verlassen.

Ich habe ihn sofort zu mir eingeladen und

zu ihm gesagt: „Geh mit Größe. Das ist die

beste ‚Rache‘.“

Wie ging es dann weiter?

Abends habe ich mich dann mit der Gitarre

hingesetzt und den Refrain geschrieben „Du

wirst mit Größe gehen ...“, ich konnte viele

eigene Erfahrungen verarbeiten. Das Lied

wurde irgendwie auch eine Anleitung, damit

umzugehen: „Nur die schönsten Männer

stehen für dich bereit.“ Das Lied ist nicht nur

eine Abschiedshymne, es ist auch ein positiver

Blick in eine strahlende Zukunft. Und

so kam es dann auch, denn mittlerweile ist

mein Bruder wieder glücklich liiert. Das Lied

ist also auch eine „self-fulfilling prophecy“.

(grinst)

*Interview: Michael Rädel

www.facebook.com/alinaoffiziell

präsentiert

Die Freunde Billy und Daniel sind Künstler und teilen

sich eine Wohnung im Zentrum von Memphis.

Sie suchen nicht nur nach einem neuen WG-Partner,

sondern auch ihren Platz in der queeren

Künstlerszene. Während Daniel die Grenzen

seiner Männergeschichten auslotet, versucht Billy,

mit einem Filmprojekt eine Liebe zu bewältigen,

die er nicht vergessen kann.

Ein realistisches und leidenschaftliches Porträt

junger, schwuler Menschen, die nach Liebe, Halt

und Bedeutung in einer verwirrenden Welt suchen.

TRAILER

JETZT NEU

& DIGITAL

Pünktlich zum 30. Geburtstag von „Toy Boy“ Dennis gratuliert ihm sein Sugar Daddy

mit den Worten: „Such dir einen Job!“. Als Farleigh Dennis das Ultimatum stellt, sich

Arbeit zu suchen, wird Dennis vom „Luxus-Spielzeug“ zum Wegwerf-Produkt. Könnten

vielleicht erotische Abenteuer mit anderen Männern Dennis aus seiner verzwickten

Lage helfen? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert – oder zwei, oder drei...

TRAILER

JETZT NEU

& DIGITAL


KULT

Die Jungs von der

Zoohandlung

Sammlerherzen

schlagen schneller:

„Yes“ und „Elysium“

erscheinen als

„Further Listening“-

Edition mit einer

Fülle Extras.

Der Erfolg war ihnen

stets treu, wenn

auch nicht immer

in den deutschen

Charts. Doch „Love

etc.“ war 2009

erneut ein richtig

großer Charthit für

die Pet Shop Boys,

die seit 1985 mit

Hits wie „West End

Girls“, „New York City

Boy“, „I Get Along“

und „Go West“ in den

Hitlisten abräumten.

In Zuge dieses Erfolgs landeten auch die beiden Alben von

2009 und 2012 hoch in den Charts – „Elysium“ lieferte 2012

noch einen weiteren Chart-Erfolg ab, das melancholische

„Leaving“. Jetzt erscheinen diese beiden recht wichtigen

Alben in neuen Versionen mit herausragenden Bonustracks

und Demos aus dem Umfeld der damaligen Studioaufnahmen,

mit großartigen Remixen und bisher unveröffentlichtem

Material. Unsere Anspieltipps sind „The Way It Used to Be“ und

„Memory of the Future“. *rä

vanessa mai

19.04.2018 Dresden

20.04.2018 Hamburg

21.04.2018 Rostock

04.05.2018 Düren

05.05.2018 Oldenburg

NEUE

SENSaTIONEN

26. - 31.12.2017 Düsseldorf

02. - 07.01.2018 Essen

08.01.2018 Stuttgart

16. - 21.01.2018 Hamburg

26. - 27.01.2018 Mannheim

www.vanessa-mai.de

07.05.2018 Bielefeld

08.05.2018 Leipzig

10.05.2018 Berlin

11.05.2018 Oberhausen

12.05.2018 Frankfurt a.M.

Fredrik rydman’s

REGEn BOGEn

LIVE 2018

30.01.2018 Leipzig

01. - 02.02.2018 Gera

05. - 06.02.2018 Dresden

08. - 11.02.2018 Berlin

16. - 17.02.2018 Frankfurt a. M.

DIE TOUR ZUM ERFOLGSALBUM

Das album

neu im HanDel!

13.05.2018 Erfurt

14.05.2018 München

17.05.2018 Mannheim

18.05.2018 Chemnitz

09.06.2018 Stuttgart

StarduSt CirCuS international bv und Semmel ConCertS entertainment prÄSentieren

IN

DIE GRÖSSTE ILLUSIONSSHOW DER WELT

24. - 25.02.2018 Köln

26. - 28.02.2018 Hannover

24.03.2018 Freiburg

10. - 15.04.2018 München

und weitere Termine

Tchaikovsky

meeTs sTreeTdance

05. - 14.01.2018 Hamburg

16. - 21.01.2018 Düsseldorf

30.01. - 04.02.2018 Frankfurt a. M.

05. - 10.06.2018 München

DIE SHOW MIT DEN HITS DER GRÖSSTEN BOYGROUPS ALLER ZEITEN!

Mit SongS von

TAkE THAT | BAckSTREET BOYS

BOYZONE | N‘SYNc

NEW kIDS ON THE BLOck

ONE DIREcTION | WORLDS APART

EAST 17 | ALL-4-ONE | UVM

BUcH UND REGIE: THOMAS HERMANNS

FOTO: PELLE CREPIN

31.01. - 04.02.2018 Berlin

06.02.2018 Lübeck

09.02.2018 Hannover

10.02.2018 Frankfurt a. M.

15.02.2018 Nürnberg

16.02.2018 Dresden

21.02.2018 Bremen

23.02.2018 Münster

24.02.2018 Hamburg

26.02.2018 Mannheim

27.02.2018 Stuttgart

01.03.2018 Karlsruhe

08.03.2018 Oberhausen

10.03.2018 Köln

und weitere Termine

www.eventim.de


MUSIK

FOTO: ATLANTIC PUBLICITY

KULT

ARETHA

FRANKLIN

Die „First Lady of Soul“,

die Stimme von „Respect“, „A

Deeper Love“, „Sisters Are Doin’ It for

Themselves“ und „Think“, DIE Stimme,

kommt zurück. Mit dem Royal Philharmonic

Orchestra: Aretha Franklin!

„The Royal Philharmonic Orchestra ist

begeistert davon, auf dieser neuen Aufnahme

mitzuspielen, die Aretha Franklins

außergewöhnliche Stimme mit den neuen,

üppigen Arrangements ihrer größten Hits

für ein komplettes Orchester kombiniert.

Dies wird eine ganz neue Generation von

Hörern an die Musik dieser legendären Performerin

heranführen“, schwärmt James

Williams, Managing Director der Royal Philharmonic.

Und jetzt hat er es schon fast

verraten: Am 10. November bekommen wir

also die Klassiker frisch arrangiert.

Dabei ist es gar nicht einfach, so ein Projekt

zu koordinieren. „Wir sind vielleicht

eines der beschäftigtsten Orchester

der Welt“, gibt Williams zu bedenken.

Das Projekt kam über die Produzenten

Nick Patrick und Don Reedman zu

ihnen, mit denen das Orchester bereits

an einem ähnlichen Projekt mit Songs

von Elvis Presley gearbeitet hat. „Eine

der schwierigeren Aufgaben ist es, in

London Studiozeit zu bekommen. Dazu

die schwere Verfügbarkeit des Orchesters

und die Arbeit der Produzenten – es

war eine große Puzzleaufgabe. Aber dann

hatten wir eine wunderbare Zeit bei den

Aufnahmen.“

Alle Beteiligten wollten vor allem die Integrität

von Arethas Musik intakt lassen. „Was

wir alle an ihren Liedern lieben, die Seele

und den Geist ihres Sounds, das musste

erhalten bleiben. Und genau das haben

wir erreicht, indem sie dieses wundervolle

orchestrale Kissen geschaffen haben.“

Als Grundlage dienten die alten Aufnahmen.

„Die Plattenfirma war in der Lage,

ihre Stimme von den Originalspuren zu

trennen. Die Produzenten entwarfen dann

die neuen Arrangements, wir haben sie

aufgenommen, und darüber wurde Arethas

Stimme gelegt.“

Im Studio selbst ging alles schnell. Einer

der Vorteile, mit einem der besten Orchester

der Welt zu arbeiten, liegt darin, dass

man es einfach ohne Proben ins Studio

setzen kann und ihnen nichts weiter als

die Noten geben muss. „Studiozeit in

London ist unendlich kostbar. Musiker in

London sind weltweit dafür berühmt, dass

sie direkt einspielen können, einfach vom

Blatt.“ Die Herausforderung war für sie

nicht die Musik an sich. „Von den Noten

her gesehen, ist es nicht schwer zu spielen

– das Schwierige ist, es im richtigen Stil

zu tun. Wir können die Musik von Aretha

Franklin ja nicht wie Mozart angehen.“

Natürlich liebt in einem Orchester mit

mehr als siebzig Mitgliedern nicht jeder die

gleiche Musik und nicht jeder jedes Projekt.

„Aber ich habe von niemandem gehört,

der die Musik nicht mochte – wir haben

sogar einige ausgesprochene Fans dabei.

Alle haben das Projekt wirklich gemocht,

so schien es“, lacht Williams. Eine Meinung

von der Meisterin selbst steht derweil noch

aus, „aber ich hoffe und glaube, dass sie

sehr zufrieden sein wird.“ *fis/rä


MUSIK

ROBERT REDWEIK

RELEASE-TOUR

www.robert-redweik.de

9.11.2017 München Backstage Halle

10.11.2017 Osnabrück Lutherhaus

14.11.2017 Frankfurt/Main Nachtleben

16.11.2017 Zürich Amboss Rampe

22.11.2017 Hamburg Astra Stube

23.11.2017 Potsdam Lindenpark

24.11.2017 Leer JuZ Jugendzentrum Leer

29.12.2017 Kaiserslautern Kammgam – Cotton Club

PET SHOP BOYS

CATALOGUE: 1985 – 2012

83x128_rr_Tourneeanzeige_Blumagazin_2017_F39.indd 1 16.10.17 18:43

YES | ELYSiUm

&

niGHTLiFE | rELEASE

FUndAmEnTAL

JEWEiLS miT FUrTHEr

LiSTEninG BOnUS ALBUm

CD, LP unD DIGITAL - ouT now

WWW.WArnErmUSiC.dE


MUSIK

FOTO: MICHAEL DE BOER

TIPP

ROBERT

REDWEIK

am Black-Jack-

Tisch des Lebens

Robert Redweik hat zusammen

mit seiner Schwester

und ihrem Freund jetzt eine eigene

Brausemarke auf dem Markt: eine

Basilikum-Ingwer-Limo namens

„Balis“. „Weil uns immer noch langweilig

war“, lacht Robert im vollen

Bewusstsein, dass er eigentlich

schon vorher gut beschäftigt war.

Wenn es jemanden gibt, der eigentlich an

Überforderung kollabieren müsste, dann

er. Aber wenn ein Redweik etwas nicht

kann, dann die Beine stillhalten. Schon

das erste Lied seines neuen Soloalbums

„Dein Vegas“ drückt das ganz simpel aus,

denn Robert Redweik muss sich immer

wieder „Neu erfinden.“ Diese innere

Unruhe begleitet ihn bereits sein ganzes

Leben: „Meine erste Schulband hieß ja

schon ‚Ill At Ease‘“, was bedeutet, dass er

krank wird, wenn alles zu entspannt ist.

Deswegen studierte er Chemie und

Betriebswirtschaftslehre, machte einen

Master of Business Research, und dann

promovierte er auch noch. Er ist Dozent

an der Hochschule für Musik und Theater

München und vor allem ein gefragter

Songschreiber für Leute wie zum Beispiel

Udo Lindenberg und Howard Carpendale.

Darüber hinaus darf er sich Gründer des

LMU Entrepreneurship Center nennen

– und nun treibt er sich also auch noch

ganz nebenbei im Limonadengeschäft

herum.

„Ich liebe es, viele Dinge zu tun. Und alle

diese Dinge haben etwas mit Kreativität

zu tun, damit, etwas zu erschaffen“,

erklärt Robert sein Leben. „Aber Musik war

und ist und wird immer das wichtigste

Ding bleiben. Einfach weil es mich bewegt.“

Unterm Strich kann man aber wohl

schon festhalten: Einfach chillen ist nicht

so seins? „Ich liebe das Meer, ich liebe den

Strand, ich liebe das Surfen. Wenn ich

mich darauf einlasse, dann kann ich das

auch total gut!“ Es ist alles eine Frage des

Timings. Seine Schwester zum Beispiel,

die das Herz und die Seele der Limofirma

ist, macht eine dreimonatige Weltreise,

weil sie vorher alles so organisierte, dass

es möglich wird. „Man muss alles nur gut

planen!“

Wie auch Roberts Entscheidung, ein neues

Album aufzunehmen. „Die ist vor einem

guten Jahr gefallen. Ich habe gemerkt, dass

die Nummern, die ich bis dahin gemacht

habe, live wunderschön rüberkommen,

aber sie brauchten einen Rahmen – und

ein Album ist der beste Rahmen.“ Die

Songs auf „Dein Vegas“ sind dabei genauso

spielerisch entstanden, wie der Titel es

vermuten lässt. „Ich wollte mich selbst

freilassen. Mich ausprobieren. Wenn ich

Lust hatte, etwas rockig zu machen, dann

wurde es rockig. Und wenn es elektronisch

ist, dann bleibt es das auch. Und wenn es

eine Wohnzimmerakustikversion ist, dann

ist es eben diese. Die Lieder sind gleichzeitig

eine Reise und eine Momentaufnahme.“

Unabhängig von der Musik ging es Robert

aber auch um den Inhalt: um Leid, Gewinn

und Niederlage, Liebe und Trennung, um

den Black-Jack-Tisch des Lebens. „Was ist

Musik? Es ist ein Dialog mit mir selbst. Es

ist Heilung. Und es ist auch das Gespräch

mit anderen, denn es ist das Wertvollste,

dass man mit Musik andere Menschen

bewegen kann, dass man in ihnen etwas

erzeugen kann.“ *fis


TIPP

Hochwertige Chill-out-Mischung

In diesen digitalen Zeiten mit Spotify

und seinen Freunden müssen Mix-

Compilations schon etwas Besonderes

bieten, um den Hörer zu überzeugen

und am Markt zu landen. Die Musiksammlung

„Shimmer – A Selection by

Boozoo Bajou Vol. 1“ ist da ein echter

Glücksfall: für dich, den Hörer, und für

jene Musiker, deren chillige Kompositionen

es dank dem Nürnberger Duo

Florian Seyberth und Peter Heider,

also Boozoo Bajou, auf den Tonträger

geschafft haben. Elf Lieder zwischen Ambient, Klassik und Elektro. Sehr

hörenswert. *rä

DIESE STIMME

WIRST DU NIE,

NIE, NIEMALS

VERGESSEN

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

ALINA

DAS ALBUM inkl. der Songs DIE EINZIGE,

NIE VERGESSEN, STADT AUS GOLD u. v. m.

Song texte von außer gewöhn licher Offenheit

COMEBACK

Sam Smith ist zurück

Mit Hits wie „Stay with

Me“ wurde Sam Smith vor

einigen Jahren zu einem

DER Northern-Soul-Sterne

überhaupt. Und seine Liebe zu Männern

war dabei nie ein Geheimnis.

Gerade meldete sich der erschlankte und

nun nicht nur stimmstarke, sondern auch

zudem noch attraktive Sänger mit dem

Hit „Too Good at Goodbyes“ zurück, jetzt

folgt das Album „The Thrill of It All“. Das

vereint seine großartige Stimme zu nicht

weniger grandioser – „handgemachter“

– Musik. Unsere Anspieltipps sind „Pray“

mit Timbaland und „Scars“ – Letzterer ist

auf der „Special Edition“ zu finden. Sam

Smith, ein kreatives Role Model, wie Mann

es braucht. *rä

LIVE-TERMINE:

03.11. Berlin, Lido

05.11. Hamburg, Gruenspan

07.11. München, Ampere

09.11. Köln, YUCA

Tickets unter: www.eventim.de

www.alinamusik.de


MUSIK

Am 19. JANUAR veranstalten

Stage Entertainment zusammen mit der

blu Mediengruppe eine ganz spezielle Vorstellung

mit um 25 PROZENT

ERMÄSSIGTen Preisen, kostenfreien

Getränken und Party. Buchbar exklusiv unter

WWW.MUSICALS.DE/BLU

und telefonisch unter 01805 114113

mit dem Stichwort „blu“!*

FOTO: STAGE ENTERTAINMENT

INTERVIEW

*14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem

Mobilfunknetz

DIE HAUPTDARSTELLER

Im Rahmen einer Preview im

Hamburger Operettenhaus

hatte die Presse Gelegenheit, erste

Einblicke in das Musical und auf die

Hauptdarsteller zu werfen. Wir griffen

uns Gino Emnes (Lola) und Dominik

Hees (Charlie Price).

Gino, du hast verraten, noch nie Drag

ausprobiert zu haben. Was wird die

größte Herausforderung für dich sein?

Gino: Ich habe mich dort falsch ausgedrückt.

Ich meinte damit, Glamour-Drag.

Im Sommer habe ich den Frank-N-Furter in

der Rocky Horror Show gespielt. Da verkörperte

ich auch Drag, oder eine Transe, aber

völlig anders. Lola hat viel mehr Glamour,

und nein, diese Art von Drag habe ich noch

nie gemacht. Man sagt: Von Absätzen kriegt

man schöne trainierte Beine. Ich freue mich

schon darauf. (lacht) Authentizität auf der

Bühne ist mir sehr wichtig. Darauf kommt

es für mich an.

Hast du die Stiefel auch schon getragen,

Dominik?

Dominik: Ja. Ich habe es geliebt, die Stiefel

zu tragen. Bis dahin hatte ich nie verstanden,

warum Männer High Heels tragen, und

nicht geahnt, wie sehr sich das Tragen solcher

Stiefel auf das Selbstgefühl auswirkt.

Sobald ich die Hacken an den Füßen hatte,

war ich ein anderer Mensch. Die Wirkung,

die es auf andere Menschen hat, ist elektrisierend.

Leider darf ich die „Kinky Boots“ in

unserer Show nur etwa zehn Minuten lang

am Ende tragen.

Wie bereitest du dich auf die Rolle als

zunächst etwas spießiger Schuhfabrikbesitzer

vor?

Dominik: Bereits im Casting hat mir Regisseur

Jerry Mitchell sehr deutlich erklärt, wer

Charlie Price ist und was der Antrieb seines

Handelns ist. Ich habe anscheinend intuitiv

den richtigen Ton getroffen und mich in

dieser Rolle sehr wohl gefühlt. Ich denke,

ich werde in dieser Produktion sehr nah am

Text arbeiten können und gar nicht ein so

großes Rollenstudium anstellen müssen.

Kanntet ihr euch schon vorher?

Gino: Natürlich wusste ich, wer Dominik

ist. Er ist ja kein Unbekannter in der

Musicalszene. Aber wir haben noch nie

zusammengearbeitet. Nun haben wir uns

kennengelernt und mögen uns. (lacht)

Dominik: Ich kannte Gino nur von Aufnahmen.

Ich bewundere seine Stimme

und die Art, wie er Musik macht. Er hat

eine Stimme, die Menschen zum Weinen,

aber auch zum Strahlen bringt. Jetzt

haben wir uns persönlich kennengelernt

und ich kann sagen, dass er auch

menschlich einfach wunderbar ist: sanft,

leidenschaftlich, höflich und sehr zuvorkommend.

Das sehr queere Publikum bei dem

Event war ganz enttäuscht, dass ihr in

der Show nicht das Traumpaar werdet.

Wie sieht es denn privat aus?

Gino: Ha, ha, ha. Süß ... Dominik, vielleicht

spielen wir in unserer nächsten gemeinsamen

Show Lovers? Was sagst du?

Dominik: (lacht) Ich bin abseits der Bühne

glücklich mit einer großartigen Frau: meine

beste Freundin und Liebhaberin.

Was macht Kinky Boots besonders für

unsere schwulen Leser so spannend?

Gino: Die Geschichte von Lola ist für viele

Schwule etwas, wo sie sich wiederfinden

– oder jemanden aus dem Freundeskreis

erkennen. Meiner Meinung nach, und ich

finde das wichtig zu sagen, geht es in dieser

Geschichte aber nicht nur um schwul oder

hetero. Es geht für mich darum, jeden Menschen

zu akzeptieren, egal wie „anders“ er in

unseren Augen auch sein mag. Just be!

*Interview: Christian Knuth

Premiere: 3.12., KINKY BOOTS,

Stage Operettenhaus, Hamburg,

Spielbudenplatz 1, U St. Pauli,

www.musicals.de


MUSIK

KULT

Eltons

Kronjuwelen

Okay, fast. „Diamonds“ heißt die

neue Hitsammlung von Elton

John – und die kommt in verschiedenen

Formaten: als 2CD, 3CD, 2LP und

natürlich digital. Darauf zu finden sind

seine Klassiker von den 1970ern bis

heute, unter anderem „Sacrifice“, „Your

Song“, „Circle of Live“, „Don’t Go Breaking

My Heart“ und selbstverständlich

„Candle in the Wind“. Eine Werksammlung,

die schon ab den ersten Tönen

klarmacht, warum der Streitbare so

eine Legende wurde und Größe ist.

Unsere Anspieltipps sind „Are You

Ready for Love?“ und „This Train Don’t

Stop There Anymore“. *rä

COMEBACK

Mit Orchester

Nach seinem Ausstieg bei dem in

diesem Jahr in den Klubs erfolgreich

wieder aufgetauchten Projekt U96

wusste man nicht so richtig, was Alex

Christensen machen wird. Nun, er

knöpfte sich die 1990er vor, zusammen

mit einem großen Orchester! In

diesem neuen Gewand strahlen die

Perlen wie die Meisterwerke, die sie

eben auch sind. Unsere Anspieltipps

auf „Classical 90s Dance“ sind „United“

(im Original von Prince Ital Joe

feat. Marky Mark) und „Rhythm Is a

Dancer“ (im Original von SNAP!). *rä

www.blu.fm/gewinne

KLUBMUSIK

Ihr zweites Album

Beim zweiten Werk zeigt es

sich, ob man als Künstler weiter

Bestand hat, oder in der Bedeutungslosigkeit

verschwindet. Im Falle der

DJane, Produzentin, Radio-Moderatorin

Anja Schneider beweist es, dass sie es

kann und bleiben wird. „SoMe“ ist ein

gut vorankommendes Techno- und

Deep-House-Album geworden, voller

guter Ideen und fetter Bass Drums –

erschienen auf ihrem neuen, eigenen

Musiklabel Sous. Unsere Anspieltipps

sind „The Sun“, „Look of Love“ (gute

Vocals!) und „Shadows“. *rä


GESELLSCHAFT

FOTOS: MICHAEL KOROK

NACHWUCHS

REGENBOGENFAMILIEN:

ERSTE GEMEINSAME ADOPTION DURCH SCHWULES PAAR

Kinder brauchen Eltern, die für sie da sind, sie stützen, beschützen

und fördern. Das Geschlecht der Eltern ist egal. Nur

fünf Tage nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zur

Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ist der

Adoptionsantrag eines schwulen Ehepaars bestätigt worden.

Wie der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD)

mitteilte, hat das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg (Berlin)

am 5. Oktober dem Antrag des Ehepaares Michael und Kai

Korok zugestimmt, ihr jüngstes Pflegekind zu adoptieren. Viele

Sozialämter und für die Elternsuche für Pflegekinder zuständige

Stellen hatten bereits vor der „Ehe für alle“ besonders lesbische

und schwule Paare für die Übernahme von Pflegschaften

gesucht. Über die sogenannte Sukzessivadoption*) und die

Stiefkindadoption war es Pflegeeltern und gleichgeschlechtlichen

Paaren, bei denen bereits das Kind eines Partners

aufwächst, bereits vorher möglich, Kinder zu adoptieren. Der

Aufwand war aber für die Familien enorm und belastend.

NACHGEFRAGT

„Wir laden nicht zur Unterhaltung über unseren

Status als Familie ein!“

Michael Korok ist in der Berliner

Szene kein Unbekannter. Als

Vorstandsmitglied im LSVD Berlin-

Brandenburg war es ihm nicht nur

aus privaten Gründen ein Anliegen,

Rechtssicherheit für seine Familie

herzustellen. Wir sprachen mit ihm.

Welche Probleme hattet ihr vor der

Öffnung der Ehe mit dem Wunsch,

euer Pflegekind zu adoptieren?

Wir haben die Sukzessivadoption von

vornherein ausgeschlossen. Zum einen

haben wir es nicht eingesehen, uns auf

diesen sehr formellen und zeitlich unklaren

Akt einzulassen, zum anderen sind wir als

Pflegeeltern ein Paar gewesen, das durch

die Pflegschaft bereits eine Rechtssicherheit

für das Kind hatte. Wir konnten es so

wagen, eine gemeinschaftliche Adoption

zu beantragen und sie gegebenenfalls bei

Ablehnung auch über mehrere Jahre durch

die juristischen Instanzen zu erkämpfen,

ohne dass dies Nachteile für das Kind

hätte. Das Verfahren lief über ein Jahr, und

eigentlich war für August ein Treffen vereinbart,

um abzusprechen, wie das Gericht

und wir mit dem zu erwartenden negativen

Bescheid umgehen wollen: ob wir durch

die Instanzen müssen oder ob das Gericht

selbst eine Vorlage beim Verfassungsgericht

einreicht mit dem Hinweis, dass es

die Regelung für nicht verfasssungskonform

hält.

Und dann kam Ulli Köppe und hat

Frau Merkel diese Frage zur Ehe

gestellt ...

Frau Merkel hat uns tatsächlich den Spaß

genommen, uns nach Karlsruhe durchzuklagen.

Jetzt müssen wir da unseren

Urlaub planen, um die Stadt mal zu sehen.

(lacht)


Wie kam es zu dieser schnellen

positiven Entscheidung?

Wir haben den Termin im August wahrgenommen.

Die Richterin hat, weil ja das

Gesetz zur Ehe für gleichgeschlechtliche

Paare bereits von Bundestag, Bundesrat

und Bundespräsident durchgewunken

wurde und in zwei Monaten in Kraft

treten würde, das Verfahren auf Eis

gelegt und uns mitgeteilt, dass sie nur

noch auf unsere Eheurkunde warte. In

dem Moment, wo die Urkunde einginge,

würde sie dann den Beschluss fertigmachen.

Wir hatten Glück, dass unsere

Standesbeamten im Bezirk ausnahmsweise

einen Termin direkt am 2. Oktober

vergeben konnten und wir haben an

diesem Tag unsere Lebenspartnerschaft

in eine Ehe umwandeln können. Ich habe

am 4. Oktober die Eheurkunde persönlich

abgegeben und nur einen Tag später

hat das Gericht den positiven Beschluss

über die Adoption gefasst, der dann am

9. Oktober bei uns in der Post war und

damit rechtsgültig. Wir haben schon

gemerkt, dass alle Beteiligten der Sache

sehr wohlwollend gegenüber eingestellt

waren und dazu beigetragen haben, dass

es so schnell über die Bühne ging.

Ihr seid schon lange Pflegeeltern.

Gab es Diskriminierung?

Wir waren in unserem Bezirk Treptow-

Köpenick (Berlin) die ersten gleichgeschlechtlichen

Pflegeeltern. Wir wurden

aber unserer Wahrnehmung nach bei

den zuständigen Stellen mit offenen

Armen empfangen. Das blieb auch in den

ganzen Jahren so. Auch sonst haben wir

bisher eigentlich fast gar keine Probleme

gehabt. Es gab einen Fall, wo man uns

keine Familienkarte verkaufen wollte. Da

hieß es, dass man sich eine Familie so

nicht vorstelle und das Angebot „dafür“

nicht gedacht sei. Wir lassen aber in

solchen Situationen nicht wirklich mit

uns diskutieren. Das war eine Sache

von einer Minute und dann hatten wir

die Karte doch. Wir laden bei solchen

Gelegenheiten nicht zu einer Unterhaltung

über unseren Familienstatus ein. Wir

haben unsererseits eine klare Grundhaltung,

die wir wahrscheinlich auch

ausstrahlen: Gibt’s nicht! – Interessant

sind manchmal die Reaktionen, wenn wir

mit unseren Kindern unterwegs sind. Da

kann es schon mal vorkommen, dass die

Große im Restaurant sagt: „Aber Papi,

der Papa hat doch gesagt ...“ Dann funkt

es bei den Menschen und sie überlegen

und man sieht förmlich die Fragezeichen

in den Gesichtern. Meistens wird das

schnell ausgeblendet und nicht weiterverarbeitet.

Im Umgang mit Menschen,

die wissen, dass es unsere gemeinsamen

Kinder sind, haben wir tatsächlich nie

Diskriminierungserfahrungen.

Wie reagierst du auf Lesben und

Schwule, die dein Familienmodell

ablehnen. Harald Glööckler zum

Beispiel hat sich gegen ein Adoptionsrecht

ausgesprochen.

Das ist seine persönliche Meinung. Seine

Meinung zeigt aber, dass die „Community“

nicht unbedingt mit einer Stimme

spricht. Vielmehr gibt es auch hier eine

große Bandbreite, und die unterschiedliche

Haltung zu diesem Thema ist eben

auch ein Spiegel der Gesellschaft. Hier

unterscheiden wir uns nicht von der

heterosexuellen Mehrheitsgesellschaft.

Gleichwohl sind wir der Meinung, dass die

Forderung nach gleichen Rechten eben

nicht an irgendeinem Punkt haltmachen

darf. Ansonsten ist einer Legitimation

für eine weitere Diskriminierung die Tür

geöffnet. Warum Herr Glööckler dieses

so sieht, das vermag ich nicht zu sagen.

Eventuell liegt es auch daran, dass er

keine Kinder aufzieht. Kinder bei sich

aufwachsen zu sehen, verändert die

eigene Sicht auf die Welt. Das ist was

Wundervolles. Und ich wünsche jedem,

egal ob heterosexuell, lesbisch, schwul

oder trans*, dass die Entscheidung, diese

Möglichkeit anzustreben, von allen selbst

getroffen werden kann – und nicht vom

Gesetzgeber unterbunden wird.

*Interview: Christian Knuth

Das ganze Interview auf blu.fm!

*)Sukzessivadoption: Ein bereits von

einem Lebenspartner adoptiertes Kind

nachfolgend durch den anderen Lebenspartner

adoptieren.

TESTSIEGER

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


TERMINE 51

Kalender

NOVEMBER

2017

MI 1.11.

BERLIN

Kultur

15:00 Patrick Bartsch,

Open Studio, All about

Art. Bis 21 Uhr, Kleiststr.

37a

18:00 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer,

Bis 19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Allan Rayman, Am

Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Revanche

- Ein Mord für zwei,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Arnulf

Rating: TORNADO,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Und Gott sprach: Wir

müssen reden!, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Renaissance

Theater, Ewig Jung,

Knesebeckstr. 100

20:00 Ufa-Fabrik,

Ausgeschlafen!

Kabarettwochen -

Eröffnungsshow, Mit

Matthias Ningel, Till

Reiners, Ahne, Helene

Mierscheid Moderation:

Felix Römer, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for quuer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte vs Hennessy

Black Aben, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Tapas Happy

hour. Bis 20 Uhr,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf

alle Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholica,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-

Tail, Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Akademicus-Gay-

Berlin, offenes Treffen

schwuler Akademiker,

Bülowstr. 106

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by

K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Zweiraum

Wohnung – Aftershowparty,

Popmusic,

Revaler Straße 99

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 Jaxx, Sucking the

Hot Dogs, 2for1, Motzstraße

19

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only,

Wartburgstraße 18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 2.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Queer City:

Geschichten aus

São Paulo, Bis zum

8.01..2018. Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:00 Village, Kundalini

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Vernissage:

Faszination Sex: Der

Theoretiker & Aktivist

Martin Dannecker,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Village, Village Heart

Circle, Bis 22:30 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

ARY, Am Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Sebastian Schnoy: Von

Krösus lernen, wie man

den Goldesel melkt,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komische Oper,

Satyagraha, Philip

Glass, Behrenstr.

55-57

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Schlosspark Theater,

Minna von Barnhelm,

Schlossstr. 48

20:00 SchwuZ, Konzert:

Tom Misch, Rollbergstraße

26

20:00 Ufa-Fabrik, Matthias

Ningel: Jugenddämmerung,

Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü,

Theanolte-Bähnisch-

Str. 2

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

19:00 AHA, QUEERonaut_*,

Queere, offene

Aktivitäten- und

Freizeitgruppe., Monumentenstraße

13

19:00 OZ Bar, Bäm &

Dance, Music der 70er,

80er & 90er, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Hotel Adrema, Eat

& Meet - Singles and

Friends, für schwule

und lesbische Singles:

gutes Essen, Lounge

Musik, Singles treffen,

Gotzkowskystr. 20

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule

- Bedouin, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap

+ Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 SchwuZ, Frisky

Park, Your weekly dose

of adventurous vibes,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:00 Kosmonaut,

Butch, Men Only Party

mit Dickey Doo & La

Schmock(BBB),

Wiesenweg 1-4

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

Erotik

12:00 Jaxx, Show your

Dick, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-Work-

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

FR 3.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Faszination Sex:

Der Theoretiker & Aktivist

Martin Dannecker,

Bis zum 28.02.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Renaissance Theater,

Schlaflos in Berlin,

Knesebeckstr. 100

19:00 DOCK 11, Movement

Episodes, Tanzkollektiv

laborgras, Kastanienallee

79

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Dorothee

Dalg: Sieben Rosen hat

der Strauch, Kulmer

Straße 20A

20:00 AHA, TGIF - Trash

Goddess in Film, Gaby

Tupper präsentiert

que(e)re Filme, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Arsen und

Spitzenhäubchen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Arnulf

Rating: TORNADO,

Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komische Oper,

Sinfoniekonzert 1: Fazıl

Say, Behrenstr. 55-57

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Und Gott sprach: Wir

müssen reden!, Kurfürstendamm

206/209

20:00 SO36, RotFront,

Vello Público, Oranienstraße

190

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Heinz

Strunk - Die Jürgen

Show, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Ufa-Fabrik, Matthias

Ningel: Jugenddämmerung,

Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Jonas David, Am Wriezener

Bhf

20:30 RADIALSYSTEM

V, RADIKAL: Gone in

a Heartbeat (Louise

Vanneste), Zeitgenössischer

Tanz aus Brüssel,

Holzmarktstr. 33

21:00 Ludwig, The Wee

Hours live at Ludwig,

Folk/Pop-Konzert,

Anzengruberstr. 3

22:00 RADIALSYSTEM

V, RADIKAL: Pulse

Constellations (Gabriel

Schenker), Zeitgenössischer

Tanz aus Brüssel,

Holzmarktstr. 33

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-Kiez, Gartenhaus,

Schwule

Männer ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr.

1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Tapas

Happy Hour. Bis 20

Uhr, Torstr. 119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr. 59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13


52 TERMINE

3.11. FREITAG

BERLINCIGARMEN

Das BERLINCIGARMEN-Happening wird

dieses Jahr besonders klasse, denn es ist

eingebettet in das „Skin Weekend“. „Ich

mag es, wenn sich verschiedene Fetisch-

Kerle bei unseren Events mischen.

Zigarren sind ja nicht nur für Lederkerle“,

freut sich Veranstalter Olaf schon. *rä

3.11., BERLINCIGARMEN,

Pussycat Bar, Kalckreuthstr. 7, 21 Uhr

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Flax, Karaokeshow

mit Rene & den jungen

Wilden, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: eMinus

pop/80s/90s/mint 1

YEAR birthday bash,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 INCOGNITO,

Spielespassss mit

Margot Schlönzke,

Hohenstaufenstr. 53

21:00 Pussycat Bar,

BERLINCIGARMEN -

Skin Weekend special,

Live Headshaving by

„streetcut“ und Bootshine!,

Kalckreuthstr. 7

21:00 Scheune, SKIN/

Punk-Party, Strikter

Dresscode:

SKIN+PUNK-OUTFIT

in Leder, Gummi,

Uniform, Sportswear,

Motzstraße 25

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Südblock, Flittchenbar,

Admiralstraße

1

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme

- Friday Night Party,

Charts, Pop, Classics,

House, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

FOTO: TIM KALSOW

22:00 Rauschgold, Tatjana

- Der queere Talk

der Woche!, Gäste:

Käty Bähm, Charlet

Crackhouse & Fixie

Fate, Mehringdamm 62

23:00 SchwuZ, LETZ BE

ON, The new Dyke

Party where everyone

is a Celesbian, Rollbergstraße

26

23:00 KitKat, Gegen

Fashion, Techno, Tech-

House, Experimental

Techno, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:00 Connection,

Youngsters Party,

Girls Welcome. Pop,

Main: DJane Katy

Bähm, Fuggerstraße 33

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Get Perlonized,

Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Cruising for

Fun, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

19:00 Böse Buben,

Cocksucker‘s Contest,

for men who like to

suck or being sucked!.

Ende: 2 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish, Rubber

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Freeday

in der Reizbar, Motzstraße

30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Lab.

dance 2-4-1, Men

only!. Einlass bis 24

Uhr., Am Wriezener

Bhf.

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., SM-Nacht, men

only, Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0,

Karaoke-Sex-Party,

Sing and Cruise, Paul-

Robeson-Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 4.11.

BERLIN

Kultur

14:00 Galerie aKonzept,

THEY - Eine Ausstellung

über queere

Identität, Bis zum

14.01.2018. Mi - Fr

15 - 18 Uhr, Sa 14 - 19

Uhr geöffnet, Schröderstr.

7

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 SchwulesMUSE-

UM, Führung zu Queer

City auf Englisch,

Lützowstraße 73

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon,

PARADE, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

18:00 RADIALSYSTEM

V, RADIKAL: monoLog

(Samuel Lefeuvre),

Zeitgenössischer Tanz

aus Brüssel, Holzmarktstr.

33

18:30 St. Marienkirche

am Alexanderplatz,

Gottesdienst vor dem

Ausgehen - Rausch

der Sinne, ein Vorabendgottesdienst

mit

prominenten Gastpredigern

aus Politik und

Gesellschaft, Karl-

Liebknecht-Str. 8

19:00 DOCK 11, Movement

Episodes, Tanzkollektiv

laborgras, Kastanienallee

79

19:30 O-TonArt, Göttlich

Untot: Das Gasthaus

auf der Bremse, Theaterabend

mit André

Fischer, Kulmer Straße

20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Außer Kontrolle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Arnulf

Rating: TORNADO,

Mehringdamm 34

20:00 RADIALSYSTEM

V, RADIKAL: Radical

Light (Salva Sanchis),

Zeitgenössischer Tanz

aus Brüssel, Holzmarktstr.

33

20:00 Schlosspark Theater,

Minna von Barnhelm,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Georgette Dee

& Terry Truck - Mensch,

Mitte Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Faltsch

Wagoni: Auf in den

Kampf, Amore!, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

21:30 RADIALSYSTEM

V, RADIKAL: Atomic

3001 (Leslie Mannès),

Zeitgenössischer Tanz

aus Brüssel, Holzmarktstr.

33

23:30 BKATheater, Jurassica

Parka: Late Night

– Paillette geht immer,

Mehringdamm 34

Szene

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule

und bisexuelle Männer

ab 50, Bülowstr. 106

17:00 Ludwig, Workshop

Painting with Amé #1,

Intro to Watercolour,

Anzengruberstr. 3

17:00 SO36, wXw Wrestling,

Fight Forever Tour,

Oranienstraße 190

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße 36

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

Erst Treff im MOM und

dann zum Bowling,

Bülowstr. 106

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Saturday Night Fever,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Musicbox Night,

Gay-Cruisingparty. Be

your own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

21:00 INCOGNITO, Schlager

Late Night, mit

Tamara inLove, Relda

Rován, Tina de Vinta,

Hohenstaufenstr. 53

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold,

Super Trouper – die

ABBA-Kultparty, DJ:

Herrin deluxe, Mehringdamm

62

22:00 Szene Club Die

Busche, Schlager

Island - Winter-

Edition, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Lady Band

Steve Live, Revaler

Straße 99

23:00 Connection,

SEXYLAND, House &

Main: DJ Darc Delirium,

Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Elektrotechno,

Acid, NuTrance,

Progressive, Im U-Bhf.

Heinrich-Heine-Str.

23:00 Privatclub, Disco

League, 70s, early 80s,

Studio54, Disco, Skalitzer

Str. 85-86

23:00 SchwuZ, bump!,

Das Retro-Studio!,

Rollbergstraße 26

23:00 SO36, Klub Balkanska,

Balkan-X-

Berg-Exzess Party!,

Oranienstraße 190

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Have A Quick

Fun, Motzstraße 19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

17:00 UnterTage,

Dungeons Deluxe

Workshop, Essbare

Sauereien von Kopf

bis Fuß. Anmeldung:

dnd_in@gmx.de,

Mehringdamm 32

17:30 KitKatClub Dragonroom

(Eingang

über U-Bahn-Station

Heinrich-Heine-

Str.), 104. Regulärer

FickstutenMarkt,

Einlass Stuten: 17:30

bis 18:30 Uhr, Einlass

Hengste: 19 bis 20 Uhr,

Köpenicker Str. 76

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Combat, Trampling,

Gutpunching,

CBT, derber Körperkontakt.

Bis 22 Uhr,

Mehringdamm 51

20:00 Böse Buben,

Böse Buben Nacht,

Spanking & Corporal

Punishment, Ende: 3

Uhr, Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

20:00 UnterTage, Dungeons

Deluxe Party,

Queere Playparty.

Einlass bis 22 Uhr,

Mehringdamm 32

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

21:00 Reizbar, BLF -

SKIN-Haupt-Party,

Kein dresscode, Motzstraße

30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 24

Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Gearfreaks, Gear-

Fetish-Party für Männer.

Strikter Dresscose,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 5.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Tapetenwechsel

2.02 – Kai Teichert:

HOUSE OF JOY, Bis

zum 27.11.2017. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

16:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Und Gott sprach: Wir

müssen reden!, Kurfürstendamm

206/209


TERMINE 53

17:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

17:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Die Stimme, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

18:00 DOCK 11, Movement

Episodes, Tanzkollektiv

laborgras, Kastanienallee

79

18:00 Renaissance Theater,

Lerne Lachen

ohne zu Weinen,

Knesebeckstr. 100

18:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

19:00 Café Berio, Kunst

im Raum: Stefan Merkt

- Portraitausstellung

„Musikbox“, Tägl. von

6 bis 3 Uhr geöffnet,

Maaßenstraße 7

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:30 BKATheater,

Erik Lehmann: Uwe

Wallisch – der Frauenversteher,

Mehringdamm

34

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

11:00 Brezel Company,

BLF - SKIN/Punk

Brunch, Kalkreuthstr.

16

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

17:00 Prinzknecht, Skin

Farewell, Fuggerstraße

33

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 Ludwig, The Sad

Jukebox: Melancholia,

Bar Night mit der

Wunschmusikmaschine,

Anzengruberstr. 3

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten

Hits ever, Oranienstraße

190

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich,

ich bin der Mörder,

Tatort-Public-Viewing,

Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße 37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Katy Bähm, Dennis D,

Asaf Dolev, Kid Rox;

GMF Halftime Show:

Katy Bähm, Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

13:00 Jaxx, Undercover

ermitteln, 2for1, Motzstraße

19

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76

16:00 lab.oratory, Naked

Sunday, Einlass bis 18

Uhr, Am Wriezener Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:00 Mutschmann‘s,

Coffe&Cream ORIGI-

NAL, Einlaß bis: 19 Uhr,

Martin-Luther-Str. 19

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MO 6.11.

BERLIN

Kultur

10:00 KU64 Dr. Ziegler &

Partner, Ausstellung:

Colors & Graphits,

mit Werken von Jan

Twardak. Ausstellung,

während der Öffnungszeiten,

bis zum

30.11.2017, Kurfürstendamm

64

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Science Slam,

Wissenschaft bühnenreif,

Oranienstraße 190

19:30 Komische Oper,

Duato | Shechter,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Christine Bovill:

Christine Bovill’s Paris,

Schaperstraße 24

20:00 Berghain Kantine,

AU/RA, Konzert, Am

Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die zwölf

Geschworenen, Weitere

Vorstellung um: 20

Uhr, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Quatsch Comedy

Club, Emmi & Willnowsky,

Friedrichstraße

107

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten,

Berlin feiert Leonard

Cohen, Potsdamer

Str. 96

22:00 Kino International,

MonGay: Pushing

Dead, OmU, USA 2016,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& „Mimosa Monday“,

Tapas Happy Hour. Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

20:00 Stiller Don, Montag

= Dontag, Erich-

Weinert-Straße 67

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance,

House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25

Euro zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Jaxx, Top&Bottom,

2for1, Motzstraße 19

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Blue Monday

Chillout, gemischter

SM-Abend, bis 23 Uhr,

Mehringdamm 51

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 7.11.

BERLIN

Kultur

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Speak Easy Language

Exchange, Bis 22 Uhr,

Nollendorfstr. 11

Infektiologie

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

6.11. MONTAG

SUNRISE AVENUE

Die sexy Rock-Popper meldeten sich

gerade erfolgreich zurück mit ihrem Album,

das heißt wie die Tour: „Heartbreak

Century“. Thematisch durchaus gesellschaftskritisch:

„Wir haben es offenbar

verlernt, einfach glücklich und zufrieden

zu sein“, so Sänger Samu Haber, „das liegt

auch am Internet“. Heute kannst du die

Band live erleben – ohne das WWW. *rä

6.11., Sunrise Avenue: Heartbreak

Century Tour 2017, Kesselhaus,

U Eberswalder Str., 19 Uhr

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Screening und

Diskussion São Paulo

Hi-Fi mit Lufe Steffen,

Lützowstraße 73

19:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Rogate-

Vesper, An der Apostelkirche

1

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

Medizinisches Versorgungszentrum

Infektiologie

Ärzteforum Seestrasse Medizinisches Versorgungszentrum

Infektiologie Schwerpunktpraxis Medizinisches Versorgungszentrum

für HIV/AIDS,

Ärzteforum Seestrasse

Ärzteforum Seestrasse Schwerpunktpraxis Infektiologie, Hepatologie, für HIV/AIDS, Suchtmedizin,

Schwerpunktpraxis für HIV/AIDS,

Infektiologie

Infektiologie, Medizinisches Hausärtzliche Hepatologie, Versorgungszentrum

Suchtmedizin,

Infektiologie, Hepatologie, Suchtmedizin,

Ärzteforum Seestrasse

Hausärtzliche Versorgung

Schwerpunktpraxis Hausärtzliche Versorgung für HIV/AIDS,

Infektiologie, Hepatologie, Suchtmedizin,

Ab 10. Oktober 2017 Spätsprechstunde Hausärtzliche jeden Versorgung

Dienstag bis 20 Uhr

Ab 10. Oktober 2017 Spätsprechstunde jeden Dienstag bis 20 Uhr

Ab 10. Oktober 2017 Spätsprechstunde jeden Dienstag bis 20 Uhr

Tel.: Ab 10. 030 Oktober . 455 095 2017 - 0

Spätsprechstunde Priv. Doz. jeden Dr. Dienstag med. Wolfgang bis 20 Uhr

Schmidt

Tel.: Fax: 030 030 . 455 . 455095 -- 022

Tel.: 030 . 455 095 - 0

Priv.

Luca

Doz.

Schifignano

Dr. med. Wolfgang Schmidt

Fax: praxis@infektiologie-seestrasse.de

030 . 455 095 - 22

Priv. Doz. Dr. med. Wolfgang Schmidt

Fax: 030 . 455 095 - 22

Luca Seestraße . 64

Dr. med.

Schifignano

praxis@infektiologie-seestrasse.de

Tel.: 030 . 455 095 - 0

Jan Siehl

praxis@infektiologie-seestrasse.de Priv. Luca Doz. Schifignano Dr. med. Wolfgang Schmidt

Fax: 13347

030 Berlin

.. 455 095 - 22 22

Seestraße 64

Dr. Manfred med. Jan Stündel Siehl

Seestraße

13347 Eingang: Berlin Oudenarder 64

Luca Dr. med. Schifignano

praxis@infektiologie-seestrasse.de

Jan Siehl

Straße

13347

Eingang: Ecke Seestraße Berlin

Manfred Oudenarder

64

Straße

Stündel

Manfred Isabel Stündel

Trebesch

Eingang:

Seestraße

Oudenarder

64

Dr. med. Jan Siehl

Straße

Ecke 13347 Seestraße Berlin

Dr. med. Isabel Trebesch

Ecke Seestraße

Manfred Dr. med. Stündel

Isabel Trebesch

Eingang: Oudenarder Straße

www.infektiologie-seestrasse.de

Ecke Seestraße

Dr. med. Isabel Trebesch

www.infektiologie-seestrasse.de

www.infektiologie-seestrasse.de

www.infektiologie-seestrasse.de


54 TERMINE

10.11. FREITAG

MOUNT KIMBIE

Das Duo kommt mit seinem neuen

Album „Love What Survives“ auf Tour

und macht unter anderem in Hamburg,

München, Wien und Berlin Station. Drei

Jahre lang haben die beiden Musiker

beispielsweise mit James Blake, Micachu

und King Krule an ihrem dritten Album gearbeitet,

jetzt wird es live präsentiert. *rä

10.11., Mount Kimbie:

Love What Survives Live, Astra,

Revaler Str. 99, S Warschauer Straße,

www.mountkimbie.com

19:30 Village, Massage

Exchange, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Admiralspalast,

NOSTRADAMUS –

Wanderer der Welten,

Tanzensemble: Experi-

Dance, Friedrichstraße

101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Bernd Begemann:

Solo, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Zwei wie

Bonnie und Clyde,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Berliner Philharmonie,

Conchita,

Herbert-von-Karajan-

Str. 1

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Neuköllner Oper,

Rette uns, Okichi!,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Quatsch Comedy

Club, Emmi & Willnowsky,

Friedrichstraße

107

20:00 Schlosspark

Theater, Ein gewisser

Charles Spencer Chaplin,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Duo

ONKeL fISCH: Neues

aus der Lobbythek,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik, Neue

und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

21:00 Berghain, Konzert:

Tommy Genesis, Am

Wriezener Bahnhof

23:00 Berghain Kantine,

This Is The Kit, Am

Wriezener Bhf

Szene

14:00 Südblock, Offener

Treff Queerhandicap,

für lesbisch, schwule,

queeren, trans* mit

Handicap, Admiralstraße

1

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Derby-Talk, Frauenpower

mit den Berlin

Rollergirls, Simon-

Dach-Straße 36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:05 HDJK Café, queerer

Tresen - AG Queer

Treptow-Köpenick,

Seelenbinderstr. 54

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

19:30 SO36, Oktoberrevolutionsrevue,

von Helle

Panke e. V. - Rosa-

Luxemburg-Stiftung

Berlin, Oranienstraße

190

20:00 Filmbühne am

Steinplatz, Bingo am

Steinplatz, mit Margot

Schlönzke & Giselle

d‘Apricot, Hardenbergstr.

12

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:00 Ludwig, Ludwig

l‘Amour - Patsys Salon:

Ein Abend für Gisela

Sommer, After Lounge

mit Anidá Mæn,

Anzengruberstr. 3

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz

von Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents:

Gieza‘s Pokehouse,

followed by Pansy &

The House of Presents!,

Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht

am Technostrich,

Revaler Str. 19

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in

the Hobby, Revaler

Straße 99

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-1,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, The Jaxx-Day,

nur 7 Euro, Motzstraße

19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Quaelgeist Berlin

e.V., SM am Dienstag,

Men only, Mehringdamm

51

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MI 8.11.

BERLIN

Kultur

15:00 Patrick Bartsch,

Open Studio, All about

Art. Bis 21 Uhr, Kleiststr.

37a

18:00 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer,

Bis 19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Breakdown of

Sanity, Special Guests:

Adept & Clawerfield,

Oranienstraße 190

19:30 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Admiralspalast,

NOSTRADAMUS –

Wanderer der Welten,

Tanzensemble: Experi-

Dance, Friedrichstraße

101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Edith Schröder - ganz

pur, Mehringdamm 34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Ludwig, Chris Ellys

live at Ludwig, Indiefolk

Konzert, Anzengruberstr.

3

20:00 Quatsch Comedy

Club, Emmi & Willnowsky,

Friedrichstraße

107

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Duo

ONKeL fISCH: Neues

aus der Lobbythek,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for quuer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 AHA, Go West

Comedy, English

Comedy Showcase,

Monumentenstraße 13

21:00 Berghain Kantine,

Josh Savage + Tom

James, Am Wriezener

Bhf

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte vs Hennessy

Black Aben, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Tapas Happy

hour. Bis 20 Uhr,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf

alle Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholica,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Box Happy Hour, Bis

22 Uhr alle Kabinen

zum halben Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by

K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 Jaxx, Sucking the

Hot Dogs, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only,

Wartburgstraße 18

19:15 Quaelgeist Berlin

e.V., BC Workshop 1,

Atmungs-bezogene

Spiele - Max. 12 Teilnehmer.

Anmeldung:

felix@quaelgeist.sm.

Einlaß bis 19:30 Uhr,

Mehringdamm 51

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 9.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Queer City:

Geschichten aus

São Paulo, Bis zum

8.01..2018. Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:00 SchwulesMUSE-

UM, Kuratoren-

Führung zu Tapetenwechsel

2.2, Lützowstraße

73

18:00 Village, Kundalini

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

19:00 Berghain Kantine,

The Night Game, Am

Wriezener Bhf

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Vortrag: Jann

Schweitzer - Der

gewöhnliche Homosexuelle

revisited., Aktualität

und Anspruch

einer soziologischen

Untersuchung über

männliche Homosexuelle

in der Bundesrepublik

von 1974,

Lützowstraße 73

19:00 SO36, The Skatalites,

Oranienstraße

190

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Désirée

Nick: Säger und

Rammler, Kulmer

Straße 20A


TERMINE 55

20:00 Admiralspalast,

NOSTRADAMUS –

Wanderer der Welten,

Tanzensemble: Experi-

Dance, Friedrichstraße

101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Carolin Fortenbacher:

ABBA MACHT GLÜCK-

LICH!, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Ludwig, Vernissage

im Rahmen von Ludwig

– The Fluid Gallery:

Im Stadtpark, von

D.M.Nagu & Patrick

Fürli, Anzengruberstr. 3

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Renaissance

Theater, Hinter der

Fassade (Die Kehrseite

der Medaille), Knesebeckstr.

100

20:00 Schlosspark

Theater, Ein gewisser

Charles Spencer Chaplin,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Ahne:

Schockstarre Zukunft,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Villa Elisabeth, We

Make Waves, Festival +

Konferenz für Frauen,

Trans und nicht-binäre

Menschen in der Musikindustrie.

Weitere

Veranstaltungsorte:

St. Elisabeth Kirche,

Theater ACUD, Invalidenstr.

3

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü,

Theanolte-Bähnisch-

Str. 2

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

19:00 OZ Bar, Bäm &

Dance, Music der 70er,

80er & 90er, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule -

Subtext, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap

+ Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 SchwuZ, Frisky

Park, Your weekly dose

of adventurous vibes,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:00 Kosmonaut,

Butch, Men Only Party

(REVOLVER PARTY

WARM UP ) 2Faro &

Mashyno (G-Day),

Moussa Perverts Barcelona,

Wiesenweg 1-4

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

Erotik

12:00 Jaxx, Show your

Dick, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-Work-

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Code Red /

Fist Party, man only,

transmans are welcome.

Dress: fetish,

leather, rubber or

naked, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

FR 10.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Faszination Sex:

Der Theoretiker & Aktivist

Martin Dannecker,

Bis zum 28.02.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 Admiralspalast,

NOSTRADAMUS –

Wanderer der Welten,

Weitere Vorstellung

um: 20 Uhr, Friedrichstraße

101

17:00 SO36, Emmure:

Never Say Die! Tour

2017, Oranienstraße

190

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Exhibition: Mirella

Frangella - Gauchos

Die Seele Uruguays,

Vernissage bis 21 Uhr,

Nollendorfstr. 11

19:30 Anlegestelle

Reederei Riedel,

Einfach Diva on Bord

- Musikalisch-freche

Travestie mit MEGY B.,

Boarding ab 19 Uhr.

Tickets: www.reedereiriedel.de,

Inselstraße /

Märkisches Ufer

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Serena

Gruß: Herzkotze und

Konfettiregen, Kulmer

Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Zwei wie

Bonnie und Clyde,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Denis

Fischer: Sommer in

der Stadt, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komische Oper,

Satyagraha, Oper von

Philip Glass, Behrenstr.

55-57

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Till Reiners:

Auktion Mensch,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Villa Elisabeth, We

Make Waves, Festival +

Konferenz für Frauen,

Trans und nicht-binäre

Menschen in der Musikindustrie.

Weitere

Veranstaltungsorte:

St. Elisabeth Kirche,

Theater ACUD, Invalidenstr.

3

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

22:00 Berghain Kantine,

Bruno Major, Am Wriezener

Bhf

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

Wir ziehen Dich um!

persönlich

sicher

zuverlässig

www.zapf.de

030 . 61 0 61


56 TERMINE

11.11. SAMSTAG

HORSE MEAT DISCO

Die Location ist ja schon der Oberhammer,

dass es solche Klubs noch in Berlin-

Mitte gibt, freut einen dann doch! Holz,

roher Stein, coole Lichtanlage, Gerüste

und Hopfenranken. Dazu die beste Discomusik

(auch von Patrick Cowley), die

Mann sich vorstellen kann. Wir lieben! *rä

11.11., Horse Meat Disco,

Bauakademie, Schinkelplatz 1,

S/U Alexanderplatz, 23:55 Uhr

11.11. SAMSTAG

TELMO PIRES LIVE

Ja, man kann heute mit Karneval à la

Köln und Düsseldorf loslegen. Oder

man erlebt Gutes und gönnt sich Telmo

Pires in der Apostel-Paulus-Kirche in der

Grunewaldstraße. Einmal mehr singt

das sympathische Bärchen Fado. *rä

11.11., Telmo Pires: Fado in Concert,

Apostel-Paulus-Kirche, Grunewaldstraße/Ecke

Akazienstraße, 20 Uhr

FOTO: PATRICK COWLEY „AFTERNOONERS“

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Tapas

Happy Hour. Bis 20

Uhr, Torstr. 119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr. 59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-Cocktail-Night,

Eisenacher

Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Flax, We Love

Music!, Clubsounds

mixed by Tobi N., Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Merean mit

Retro, 80s, Mainstrean

Pop, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

20:00 Mann-O-Meter,

Schwule Väter und

Ehemänner, offenes

Treffen, Bülowstr. 106

21:00 Hafen, Planet Hafen,

DJ Martin Möchtegern,

Motzstraße 19

21:00 Ludwig, Kristelle‘s

Pearls, Dragshow by

Kristelle Airlines with

guests, Anzengruberstr.

3

21:00 Rauschgold, The

New Lipsynkas, Show

mit Gérôme Castell &

Mataina Ahwiesüss,

Mehringdamm 62

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme

- Friday Night Party,

Charts, Pop, Classics,

House, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 Connection,

ELECTRON, Electronic

Highlights; Fetish Welcome,

Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, REVOL-

VER PARTY - SNAX

Weekend XXL Fetish

Special, Techno,

TechHouse, Elektro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Tasty, Pop,

HipHop, R‘n‘B & Middle

Eastern Beats Party,

Rollbergstraße 26

23:00 Toast Hawaii,

SKANK, queere Rock

und Punk Nacht, Danziger

Str. 1

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:55 ://about blank,

Room 4 Resistance x

Bruta , DJ Morgiana /

Karolina Karnacewicz,

Jacopo, ISNT u.a.,

Markgrafendamm 24B

23:59 Berghain, Finest

Berghain, Am Wriezener

Bahnhof

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Cruising for

Fun, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

19:00 Böse Buben,

PumpStation 2.0 –

pimp up your dick for

weekend, Pumpen,

Saline, CBT – Strom?

Ende: 2 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish, Rubber

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 AHA, Erotikparty,

Safer-Sex-Party, men

only, Monumentenstraße

13

21:00 Reizbar, Freeday

in der Reizbar, Motzstraße

30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Q! Back to the

Roots, BDSM-Party

für harte Kerle in strict

Rubber, Leather,

Army, Skin, men only.,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0,

SPORTLADS by

SNEAKFREAXX,

Dresscode: Sportwear,

Sneakers, Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 11.11.

BERLIN

Kultur

14:00 Galerie aKonzept,

THEY - Eine Ausstellung

über queere

Identität, Bis zum

14.01.2018. Mi - Fr

15 - 18 Uhr, Sa 14 - 19

Uhr geöffnet, Schröderstr.

7

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

15:00 Admiralspalast,

NOSTRADAMUS –

Wanderer der Welten,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Friedrichstraße

101

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 SchwulesMUSE-

UM, Führung zu

Dannecker auf Englisch,

Lützowstraße 73

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Comedy/Kabarett,

Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon,

PARADE, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:30 O-TonArt, David

Kaiser: Abgeschminkt,

Kulmer Straße 20A

19:30 SO36, Fuckin’ Faces

/ Bambix, Zaunpfahl,

Oranienstraße 190

20:00 AHA, Musikalisches

Programm mit Sigurd

Spielmann (Sigrid

Grajek), Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Tod auf dem

Nil, Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Stefan Danziger: Was

machen Sie eigentlich

tagsüber?, Mehringdamm

34

20:00 Schlosspark

Theater, Ein gewisser

Charles Spencer Chaplin,

Schlossstr. 48

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Till Reiners:

Auktion Mensch,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Villa Elisabeth, We

Make Waves, Festival +

Konferenz für Frauen,

Trans und nicht-binäre

Menschen in der Musikindustrie.

Weitere

Veranstaltungsorte:

St. Elisabeth Kirche,

Theater ACUD, Invalidenstr.

3

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Kometenmelodie:

Angelic Sintesis, Carla

dal Forno, Nordy by

Nature, Am Wriezener

Bhf

23:30 BKATheater,

Midnight@BKA, Late

Night, Mehringdamm

34

Szene

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße 36

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays

& Bi’s zwischen 30 +

45, Männer beim Spiel

- Bitte Spiele mitbringen,

Bülowstr. 106

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Sticky Fingers,

For Queers and friends!

Ab 23 Uhr mit DJs:

Snax & Randy Twigg,

Boxhagener Str. 114

20:00 INCOGNITO, Retro

Disco 80er Jahre, mit

DJ.Heiko, Hohenstaufenstr.

53

20:00 Sonntags-Club

e.V., Eurovision-

Contest-Abend im

SC, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Insomnia, SECRETS

- Fashion-Special by

Peter Domenie, Dress:

Schwarz, Fetisch,

Masken, Elegante

Abendgarderobe, Alt-

Tempelhof 17

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold,

Ankerlos durch die

Nacht, DJ Jaycap,

Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, Weekend

Feevr, Charts, Classics,

House, Schlager, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

23:00 SchwuZ, Popkicker,

Pop, House, Retro

Party by Jurassica

Parka, Rollbergstraße

26


TERMINE 57

23:00 IMPERIAL Club,

Sports & Fitness

Clubnight, Pop, Techno,

Electro, House &

Mainstream, Friedrichstraße

101

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre - KitKatClubnacht,

Elektrotechno,

NuTrance, Progressive,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 Connection, BER-

LIN BITCHES, Table &

Poledance. DJ: Destiny

Drescher, Fuggerstraße

33

23:55 Bauakademie,

Horse Meat Disco, DJs:

Daniel Wang, Jim Stanton

& Severino, Oren

Marzam, b2b, JoNathan,

Schinkelplatz 1

23:59 Berghain, Panorama

Bar - Klubnacht,

Berghain (ab 18 Uhr),

Am Wriezener Bahnhof

23:59 SO36, Rakete

Kreuzberg, Dance til

you drop!, Oranienstraße

190

23:59 Suicide Circus,

Baby Wants to Ride,

Line Up: Nicone, Gunjah,

Haito u.a., Revaler

Str. 99

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Have A Quick

Fun, Motzstraße 19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

16:45 Quaelgeist Berlin

e.V., Verhaftungs-

Workshop, Einlass

bis 17 Uhr. Infos:

quaelgeist.sm, Mehringdamm

51

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für

Positive und nicht

Positive Männer, Wartburgstraße

18

21:00 Böse Buben, Fuckand-Fly

- Boarding,

Raw without STDs‘.

Tickets + Infos: www.

fuck-and- fly.com,

Sachsendamm 76

21:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Sodom & Gomorrha,

SM-Party mixed,

in passendem Outfit,

Mehringdamm 51

21:00 Reizbar, GangBang,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

23:59 Berghain, FC SNAX

United, Dresscode

Sneakers & Sportswear

; Men only! (Berghain

+ Lab.), Am Wriezener

Bahnhof

23:59 lab.oratory, 1. FC

SNAX - Pervy Party,

Athletes-Party im

Lab und Berghain.

Dresscode:sportswear

sneaker, Am Wriezener

Bhf.

SO 12.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Tapetenwechsel

2.02 – Kai Teichert:

HOUSE OF JOY, Bis

zum 27.11.2017. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

15:00 Village, Lights in

Schöneberg - Village

Open door, Bis 18 Uhr;

Eye Contact Experiment

Sessions 16:30

and 17:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

17:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

17:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Die Stimme, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Wir sind die Neuen,

Kurfürstendamm

206/209

18:00 Renaissance

Theater, Hinter der

Fassade (Die Kehrseite

der Medaille), Knesebeckstr.

100

18:00 SO36, No Time To

Waste part2, No Turning

Back, Wisdom In

Chains, Knuckledust,

Strength For A Reason,

Oranienstraße 190

18:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

19:00 Café Berio, Kunst

im Raum: Stefan Merkt

- Portraitausstellung

„Musikbox“, Tägl. von

6 bis 3 Uhr geöffnet,

Maaßenstraße 7

19:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

19:00 Ufa-Fabrik, Helene

Mierscheid:, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Ludwig, BUTCH/

MILK - a journey from

the nipple to the

bottle, Performance

by Andrew Baldwin

and Jontee Bowater,

Anzengruberstr. 3

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Sonntags-Club

e.V., Buchpräsentation:

Recht auf Trauer

– Francis Seeck, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Villa Elisabeth, We

Make Waves, Festival +

Konferenz für Frauen,

Trans und nicht-binäre

Menschen in der Musikindustrie.

Weitere

Veranstaltungsorte:

St. Elisabeth Kirche,

Theater ACUD, Invalidenstr.

3

20:30 BKATheater, C.

Heiland & Band: Jetzt

mit richtiger Musik,

Mehringdamm 34

21:00 Berghain Kantine,

Moses Sumney + Tawiah,

Am Wriezener Bhf

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

14:30 BLOND, Kaffeeklatsch

und Kuchenparty

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

20:00 Betty F***, Chill

Out Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich,

ich bin der Mörder,

Tatort-Public-Viewing,

Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße 37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Destiny Drescher,

Tchuani, Alan Joe,

AleXio; GMF Halftime

Show: Phil |-Hula Hoop

Acrobat, Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-

Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

13:00 Jaxx, Undercover

ermitteln, 2for1, Motzstraße

19

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:00 Stahlrohr 2.0,

BerlinBastards, Positiv

welcome! Einlass bis 19

Uhr, ohne Dresscode,

Paul-Robeson-Straße

50

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr,

Motzstraße 25

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MO 13.11.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Name

der Rose, Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Tipi, Anna Depenbusch

& Band: Das

Alphabet der Anna

Depenbusch, Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

20:30 Berghain Kantine,

Binker & Moses, Am

Wriezener Bhf

22:00 Kino International,

MonGay: 120 BTM,

OmU, F 2017, Karl-

Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& „Mimosa Monday“,

Tapas Happy Hour. Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 SO36, Café Fatal,

Tanzkurs, bis 22:00

Uhr: Strictly Ballroom;

anschl.: Die besten

Hits ever, Oranienstraße

190

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

20:00 Stiller Don, Montag

= Dontag, Erich-

Weinert-Straße 67

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance,

House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25

Euro zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Jaxx, Top&Bottom,

2for1, Motzstraße 19

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., FemDom Playparty,

BDSM-Playparty für

dominante Frauen und

unterwürfige Männer.

Bis 23 Uhr, Mehringdamm

51

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 14.11.

BERLIN

Kultur

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Autumn Pop-Up Art

Exhibition, Vernissage

bis 22 Uhr, Nollendorfstr.

11

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Speak Easy Language

Exchange, Bis 22 Uhr,

Nollendorfstr. 11


58 TERMINE

16.11. DONNERSTAG

#DONNERSDISCO

Es tut sich weiter Queeres in Kreuzkölln

– auch außerhalb vom SchwuZ.

Heute startet zum Beispiel im Café

Futuro eine neue Vocal-House-Party

namens MILK, mit dabei sind The New

Ways und Janae Catt aus Miami (von

der Band Cosmic Voyage). Hier wird

der Donnerstag zur Donnersdisco! *rä

16.11., MILK, Café Futuro,

Pannierstr. 12, U Hermannplatz, 21 Uhr

16.11. DONNERSTAG

CHRIS BEKKER

Der DJ lässt heute im warmen Salzwasser

schweben: Der Meister tanzbarer Beats

versorgt dich heute mit Ambient-

Klangwelten. Zwei weitere Vorzüge sind

die Lichtspiele und die minimalistische

Architektur vom Liquidrom, die mithelfen,

selbst die hartnäckigsten Überbleibsel

vom Alltagsstress zu vergessen.

16.11., Liquidrom, Möckernstr. 10,

S Anhalter Bahnhof, 19 – 23 Uhr

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Rogate-

Vesper, An der Apostelkirche

1

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Tonträger:

Alles sitzt. Rock ‚n‘ Roll

zwischen den Stühlen,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Inspektor

Campbells letzter Fall,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 CinemaxX Berlin

- Potsdamer Platz,

Queerfilmnacht: Handsome

Devil, Potsdamer

Str. 5

20:00 Schlosspark Theater,

Die Kameliendame,

Schlossstr. 48

20:00 Sonntags-Club

e.V., Namoli Brennet

Duo, Konzert, Greifenhagener

Straße 28

20:00 Tipi, Stermann &

Grissemann: Gags,

Gags, Gags!, Mitte

Große Querallee

20:00 Wintergarten,

IKENNA - sings Whitney

Houston´s Greatest

Hits, Potsdamer Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Lilly Among Clouds,

Am Wriezener Bhf

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik, Neue

und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday, Simon-

Dach-Straße 36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung,

Kostenlos, durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Ludwig, All Bodies

Are Beautiful #2, Life

Drawing Workshop mit

Daniela Bähr, Anzengruberstr.

3

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:00 SO36, KiezBingo,

Präsentiert von Inge

Borg & Gisela Sommer,

Oranienstraße 190

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Klinik-

Treff, Mulackstraße 13

20:00 Café Sandmann,

Treffen lesbischer

und schwuler JournalistInnen

aus Berlin,

Reuterstr. 7

20:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz

von Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents:

Gieza‘s Pokehouse,

followed by Pansy &

The House of Presents!,

Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht

am Technostrich,

Revaler Str. 19

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in

the Hobby, Revaler

Straße 99

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-1,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, The Jaxx-Day,

nur 7 Euro, Motzstraße

19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Quaelgeist Berlin

e.V., SM am Dienstag,

Men only, Mehringdamm

51

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MI 15.11.

BERLIN

Kultur

15:00 Patrick Bartsch,

Open Studio, All about

Art. Bis 21 Uhr, Kleiststr.

37a

18:00 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer,

Bis 19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Komische Oper,

Duato | Shechter,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Admiralspalast,

Marc Almond: Shadows

and Reflections Tour,

Friedrichstraße 101

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Torres, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Mörder

ist immer der Gärtner,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Ballery Concert Series

- Leonardo Reyna

Young Musicians Platform,

Nollendorfstr. 11

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Renaissance

Theater, Hinter der

Fassade (Die Kehrseite

der Medaille), Knesebeckstr.

100

20:00 Tipi, Stermann &

Grissemann: Gags,

Gags, Gags!, Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for quuer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte vs Hennessy

Black Aben, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Tapas Happy

hour. Bis 20 Uhr,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf

alle Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholica,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Box Happy Hour, Bis

22 Uhr alle Kabinen

zum halben Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Betty F***, Cock-

Tail, Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

20:00 Ludwig, Apocalypse

Tonight VII – The

ultimate end time,

Talkshow with Olympiy

Bukkakis, Cheryl

Offoffoff-Broadway

and a spiecial guest,

Anzengruberstr. 3

20:00 SO36, Nachtflohmarkt,

Oranienstraße

190

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by

K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Experimental, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 Jaxx, Sucking the

Hot Dogs, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

18:00 Der Boiler, Young-

Stars, Sauna-Event

für Jungs bis 28 Jahre,

Mehringdamm 34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only,

Wartburgstraße 18


TERMINE 59

19:15 Quaelgeist Berlin

e.V., Workshop

Fremdbestimmung und

Erniedrigung, Einlass

bis 19:30 Uhr. Infos:

quaelgeist.sm, Mehringdamm

51

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 16.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Queer City:

Geschichten aus

São Paulo, Bis zum

8.01..2018. Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:00 Village, Kundalini

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Vernissage: Marc

Martin: Fenster zum

Klo., Lützowstraße 73

19:00 SO36, Die Apokalyptischen

Reiter,

Oranienstraße 190

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 Komische Oper,

Duato | Shechter,

Staatsballett Berlin,

Behrenstr. 55-57

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Zwei wie

Bonnie und Clyde,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Die Kameliendame,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 Uferstudios, Tanzcompagnie

Rubato:

Flirren, (Studio 1),

Uferstr. 8/23

21:00 Berghain Kantine,

The Suffers, Am Wriezener

Bhf

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü,

Theanolte-Bähnisch-

Str. 2

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

19:00 AHA, QUEERonaut_*,

Queere, offene

Aktivitäten- und

Freizeitgruppe., Monumentenstraße

13

19:00 OZ Bar, Bäm &

Dance, Music der 70er,

80er & 90er, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 BarbieBar, Beat

Bitch Club, Mehringdamm

77

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule - X,

Am Wriezener Bahnhof

22:00 Café Futuro, MILK

- Opening Party, DJs:

The New Ways. Special

Guest: Janae Catt,

Pannierstr. 12

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap

+ Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 SchwuZ, Frisky

Park, Your weekly dose

of adventurous vibes,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:00 Kosmonaut,

Butch, Men Only Party

mit Fixi Fate (Revolver)

& Superzandy (GMF),

Wiesenweg 1-4

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

Erotik

12:00 Jaxx, Show your

Dick, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-Work-

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

FR 17.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Faszination Sex:

Der Theoretiker & Aktivist

Martin Dannecker,

Bis zum 28.02.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

19:30 Deutsche Oper,

Maillot | Millepied,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, In Bewegung

In Zeiten der

Kälte, Sophia Brickwell

interpretiert Zehra

Çirak; Akkordeon: Dirk

Rave, Kulmer Straße

20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Renaissance

Theater, Hinter der

Fassade (Die Kehrseite

der Medaille), Knesebeckstr.

100

20:00 Theater am

Kurfürstendamm,

Michael Mittermeier:

Wild, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 Uferstudios, Tanzcompagnie

Rubato:

Flirren, (Studio 1),

Uferstr. 8/23

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Begegnungsstätte

Mehring-Kiez, Gartenhaus,

Schwule

Männer ab 50, Offener

Gesprächskreis älterer

Schwuler, Friedrichstr.

1

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Tapas

Happy Hour. Bis 20

Uhr, Torstr. 119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr. 59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Betreutes Trinken,

Mulackstraße 13

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Flax, Karaokeshow

mit Paul & den jungen

Wilden, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends!

Ab 23 Uhr: Dickey Doo

mit 80s, Retro, Disco,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

21:00 Hafen, Hafengeburtstag,

DJ Happy

und Lucky, Motzstraße

19

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Tatjana - Der queere

Talk der Woche!, Gast:

Sheila Wolf; Anschl.

Disco Inferno mit Fixie

Fate, Mehringdamm 62

22:00 Szene Club Die

Busche, GLOW in the

DARK, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Saloon Night

Warm Up, Get ready for

the Cowboys, Fuggerstraße

37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99

23:00 Berghain, RASTER.

INDEX, Am Wriezener

Bahnhof

23:00 Connection,

Youngsters Party,

Girls Welcome. Pop,

Main: DJ Kitt, Fuggerstraße

33

23:00 KitKat, Mystic Friday,

PsyTrance, GOA,

Pschedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, HOT

TOPIC x BODY-BASS-

INDEX, music & politics

zum SchwuZ-Jubiläums-Wochenende,

Rollbergstraße 26

23:00 SO36, Pansy - The

First Annual MISS

KOTTI Pageant, Party

& Drag Show, Oranienstraße

190

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Cruising for

Fun, 2for1, Motzstraße

19

Jedes Mal, wenn ich übertrage

werde ich bezahlt auf

CAM4.com

Verdiene tausende

Euro pro Monat

ohne deine Wohnung

zu verlassen.

Melde dich kostenlos

an auf CAM4.com


60 TERMINE

19.11. SONNTAG

ELVIRA IM

BKA-THEATER

Zwei Stunden Lachtherapie mit Jurassica

Parka und Christian Radke.

Seit fünf Jahren sorgt das Stück über

Elvira Klöppelschuh und ihren besten

Freund, die RainerSche, die zusammen

auf den Kanaren Urlaub machen,

für Lacher – bundesweit. Jetzt im

November kommt das urkomische

Stück erneut auf die Bühnenbretter

des BKA-Theaters am Mehringdamm.

19.11., Elvira auf Gran Canaria,

BKA-Theater, Mehringdamm 34,

U Mehringdamm, 20:30 Uhr

FOTO: M. LAMM

21.11. DIENSTAG

TESTOSTERON!

Sänger Patrick Roche, der Jon Schnee

beim Serienhit „Game of Thrones“

seine Stimme leiht, sowie Gitarrist

Luca Wollenberg, der in den Neurowissenschaften

promoviert, sind zusammen

das Duo Trails. Und die beiden

Künstler kommen mit ihrer Western-

Mucke auf Tour! Hipster können sexy

sein – und fürwahr gut musizieren. *rä

21.11. – Berlin, Maze,

22.11. – Hamburg, Pooca Bar,

23.11. – Köln, Kulturcafe Lichtung,

24.11. – München, Maxe Belle Spitz

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

19:00 Böse Buben,

Cocksucker‘s Contest,

von nix kommt nix!.

Ende: 2 Uhr, Sachsendamm

76

19:30 Quaelgeist Berlin

e.V., MoM-Sitzung,

Einlass bis 21:30 Uhr:

Monatliche Mitgliederversammlung,

Mehringdamm

51

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish, Rubber

Outfit, Görlitzer

Str. 71

21:00 Reizbar, Freeday

in der Reizbar, Motzstraße

30

22:00 Greifbar, Friday

Club Night, DJ Little

Kris, Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Rubber Night, dress:

only rubber, Martin-

Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., BondageNacht,

Men only. Kein Dresscode,

Fetish Welcome,

Mehringdamm 51

22:00 Stahlrohr 2.0,

Suck´N Blow, Cruising-

Night, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Triebwerk, Cheap

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

SA 18.11.

BERLIN

Kultur

11:00 Südblock, QUEERES

VERLEGEN #3 @

aquarium & Südblock,

Feministische Buchmesse

queerer Verlage

und Akteur_innen,

Admiralstraße 1

14:00 Galerie aKonzept,

THEY - Eine Ausstellung

über queere

Identität, Bis zum

14.01.2018. Mi - Fr

15 - 18 Uhr, Sa 14 - 19

Uhr geöffnet, Schröderstr.

7

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Fenster zum

Klo - Public toilets

& private affairs, Bis

zum 8.01.2018; Täglich

außer dienstags,

Lützowstraße 73

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 Schlosspark Theater,

Reiner Schöne &

Band: Mitten ins Herz,

Schlossstr. 48

16:00 SchwulesMUSE-

UM, Kuratoren-

Führung zu Tapetenwechsel

2.2, Lützowstraße

73

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon,

PARADE, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:30 O-TonArt, André

Fischer: Maman und

ich, Kulmer Straße 20A

20:00 AHA, The Queen

Is Amused, Die Show

der Drag Kings, Transmänner

und weiblicher

Männlichkeiten, Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Island + Eliza Shaddad,

Am Wriezener Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Theater am

Kurfürstendamm,

Thimon von Berlepsch

- Der Magier, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 Uferstudios, Tanzcompagnie

Rubato:

Flirren, (Studio 1),

Uferstr. 8/23

Szene

14:00 Mann-O-Meter,

50+ - offene Freizeitgruppe

für schwule

und bisexuelle Männer

ab 50, Bülowstr. 106

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße 36

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Saturday Night Fever,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Musicbox Night,

Gay-Cruisingparty. Be

your own DJ!!, Boxhagener

Str. 114

20:00 INCOGNITO, Karaoke

mit Michaek Glück,

Hohenstaufenstr. 53

21:00 BarbieBar, Shakka

Lakka Boum, Cocktaillounge,

Mehringdamm

77

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Insomnia, Circus

Bizarre, Open Club for

Hedonistic People!

All genders & sexual

orientations!, Alt-

Tempelhof 17

22:00 KitKat, KitKatClub

meets “Prima Leben”

& “Erica Lust” – Art,

Movie, Music, Line

up: Secret Headliner,

Jan Ehret, Eduardo de

la Torre; Davor Live:

Dj Himself & friends,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

23:00 Connection,

SUPERHEROS, Finest

House mit DJ Leebow,

Fuggerstraße 33

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35 22:00 SO36,

Dancing with Tears in

Your Eyes, X-Berg‘s

finest 80er Party, Oranienstraße

190

22:00 Szene Club Die

Busche, Weekend

Feevr, Charts, Classics,

House, Schlager, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Saloon

Night - Cowboys in

the House, Fuggerstraße

37

22:00 Rauschgold, 12

Jahre Rauschgold –

die Party, Show und

Sekt – DJ: Zacharias

Zwengelmann, Mehringdamm

62

23:00 Musik & Frieden,

IRRENHOUSE - So

viele Schwänze - So

wenig Zeit!, Mit Nina

Queer, Amanda Cox,

Doris Disse, Kathy

Bähm, Magic Magnus

u.v.a., Falckensteinstr.

47

23:00 SchwuZ, 4 Jahre

SchwuZ am Rollberg -

Your Kiezdisko Loves

You!, Die große Party

zum SchwuZ-Jubiläum,

Rollbergstraße 26

23:59 ://about blank,

Away, Line up: Redshape,

Dexter, Claire Morgan,

Mr Statik, Prequel

Tapes u.a., Markgrafendamm

24B

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

23:59 Hoppetosse, MEM-

BERS - Ship Ahoy!,

DJs: Kiki, Marc Miroir,

Antonio Vazquéz,

TKHN, Sean Andino,

Eichenstraße 4

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Have A Quick

Fun, Motzstraße 19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

17:45 Quaelgeist Berlin

e.V., Workshop Dominance

& Submission

für Einsteiger, Einlass

bis 18 Uhr, Mehringdamm

51

20:00 Böse Buben, RED-

Session, long term

fist play. Ende: 5 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr,

Men only, Wartburgstraße

18

21:00 Reizbar, Erotica,

Keine Straßenkleidung,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory,

Gummi, Einlass bis

24 Uhr, rubber outfit

only!, Am Wriezener

Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Herrenabend,

Dresscode Meister:

Lederhose, weißes

Hemd & Krawatte;

Dresscode Sklaven:

Nackt und mit

Halsband, Mehringdamm

51

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 19.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Tapetenwechsel

2.02 – Kai Teichert:

HOUSE OF JOY, Bis

zum 27.11.2017. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

16:00 O-TonArt, André

Fischer: Maman und

ich, Kulmer Straße 20A

17:00 Berliner Kriminal

Theater, Ein Mord

wird angekündigt,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

17:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Die Stimme, Mehringdamm

34

17:00 Uferstudios, Tanzcompagnie

Rubato:

Flirren, (Studio 1),

Uferstr. 8/23

18:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209


TERMINE 61

18:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

18:30 Village, Playfight

Queerfight, mit Playfight

Collective. Bis

21:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 Bar Jeder Vernunft,

Ursli & Toni

Pfister: Ohne di’ da

geht’s halt net, Schaperstraße

24

19:00 Café Berio, Kunst

im Raum: Stefan Merkt

- Portraitausstellung

„Musikbox“, Tägl. von

6 bis 3 Uhr geöffnet,

Maaßenstraße 7

19:00 Ludwig, Naked Boys

Reading: 1001 - Eine

arabische Nacht /

An arabian night,

bilingual(e) Lesung/

reading, curated by

Lego Pard, Anzengruberstr.

3

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Panel: Eine

Begegnung zwischen

den Generationen,

Lützowstraße 73

19:00 SO36, Quicksand,

Oranienstraße 190

19:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Berghain Kantine,

BKO Quintet, Am Wriezener

Bhf

20:00 Neuköllner Oper,

La BETTLEROPERa,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Sonntags-Club

e.V., Dornroses Rache

- Moritate, Greifenhagener

Straße 28

20:30 BKATheater, Jurassica

Parka & Christian

Radke: Elvira auf Gran

Canaria, Mehringdamm

34

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

12:00 BLOND, SUNDAY

Afternoon Terrassenparty,

mit deutschen

Schlagern, Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé,

Kaffee &

Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich,

ich bin der Mörder,

Tatort-Public-Viewing,

Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße 37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF, DJs:

Stella Destroy, Will

DeLight, Maringo,

Divinty; GMF Halftime

Show: Stella Destroy

Special, Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

13:00 Jaxx, Undercover

ermitteln, 2for1, Motzstraße

19

13:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Mit uns drüber

reden, Gespräche und/

oder Einzelberatung

bis 15 Uhr, Mehringdamm

51

15:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Kaffee, Sex und

Kuchen, gemischter

SM-Abend bis 21 Uhr,

Mehringdamm 51

16:00 lab.oratory, Office

Slut meets Work‘n

Dicks, suit and tie

meets workwear,

dresscode formal or

workwear; Einlass bis

18 Uhr, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MO 20.11.

BERLIN

Kultur

10:00 KU64 Dr. Ziegler &

Partner, Ausstellung:

Colors & Graphits,

mit Werken von Jan

Twardak. Ausstellung,

während der Öffnungszeiten,

bis zum

30.11.2017, Kurfürstendamm

64

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Sophie Berner

& Band: Pure Imagination,

Schaperstraße 24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Erbarmen,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon, Pss

Pss, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

21:00 Berghain Kantine,

Aaron Ottignon, Am

Wriezener Bhf

22:00 Kino International,

MonGay: Battle

of Sexes, OmU, UK/

USA 2017, Karl-Marx-

Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& „Mimosa Monday“,

Tapas Happy Hour. Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:00 SO36, Roller Skate

Disko, Tanzkurs ab

20:30 Uhr; anschließend

Disko, Oranienstraße

190

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Betty F***, Kölsch

Nacht!, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

20:00 Stiller Don, Montag

= Dontag, Erich-

Weinert-Straße 67

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance,

House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25

Euro zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Jaxx, Top&Bottom,

2for1, Motzstraße 19

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Blue Monday

Chillout, gemischter

SM-Abend, bis 23 Uhr,

Mehringdamm 51

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

POTSDAM

Szene

9:30 Ministerium für

Arbeit, Soziales,

Gesundheit und

Familie, Fachtag

„Sexuelle Gesundheit

in Brandenburg“,

Raum 0.020. Bis 15:30

Uhr, Henning-von-

Tresckow-Str. 2-13

DI 21.11.

BERLIN

Kultur

10:00 Village, Cuddle

Puddle for queer* men,

Kurfürstenstr. 31-32

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Speak Easy Language

Exchange, Bis 22 Uhr,

Nollendorfstr. 11

18:30 SO36, Comeback

Kid, Every Time I Die,

Knocked Loose, Higher

Power, Oranienstraße

190

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Rogate-

Vesper, An der Apostelkirche

1

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Hayden Calnin + Lasse

Matthiessen, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Zinker,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Schlosspark Theater,

Fehler im System,

Schlossstr. 48

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik, Neue

und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday, Simon-

Dach-Straße 36

18:30 Mann-O-Meter,

Rechtsberatung im

Strafrecht, Rechtsberatung

durch einen

Anwalt, Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 Ludwig, Ludwig‘s

Pub Quiz, Anzengruberstr.

3

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, Deutsch-

Russisch-Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:00 Sonntags-Club

e.V., Vortag von René_

Hornstein, Greifenhagener

Straße 28

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 BarbieBar, On

The Rocks, Mehringdamm

77

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz

von Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents:

Gieza‘s Pokehouse,

followed by Pansy &

The House of Presents!,

Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht

am Technostrich,

Revaler Str. 19

21:00 Südblock, Pubquiz

mit Tama Sumo,

Prosumer und Mysti,

Admiralstraße 1

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in

the Hobby, Revaler

Straße 99

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-1,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, The Jaxx-Day,

nur 7 Euro, Motzstraße

19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Quaelgeist Berlin

e.V., SM am Dienstag,

Men only, Mehringdamm

51

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MI 22.11.

BERLIN

Kultur

15:00 Patrick Bartsch,

Open Studio, All about

Art. Bis 21 Uhr, Kleiststr.

37a

18:00 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer,

Bis 19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Zola Jesus,

Devon Welsh, Oranienstraße

190

20:00 AHA, Slam des

Westens, Sprachsportlicher

Supersprint,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Martin

Krist - Böses Kind,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34


62 TERMINE

24.11. FREITAG

PLASTIC

Diese Party ist eine schrille Premiere!

Heute gibt es Popmusik von DJane marsmaedchen,

dem Dorfdisko-DJ-Team und

Olympia Bukkakis (was für ein Name!),

House von Mikey Woodbridge, sowie

Pjotr (Red Curls) und Mashyno – und

kulturelle Beiträge von Peaches, ASHUS

und der Caramel Mafia. Vielfältig, die Party

und der Beweis, dass der Begriff Plastik

nicht immer für Schlechtes steht. *rä

24.11., PLASTIC, SchwuZ, Rollbergstr.

26, U Rathaus Neukölln, 23 Uhr

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Ludwig, Fancy,

Performance Art Show

by Olympia Bukkakis

with special Guests,

Anzengruberstr. 3

20:00 Neuköllner Oper,

Rette uns, Okichi!,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for quuer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte vs Hennessy

Black Aben, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Tapas Happy

hour. Bis 20 Uhr,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf

alle Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholica,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

18:30 Flax, Futtern mit

Freunden, Abendbüffet,

all you can eat,

Chodowieckistraße 41

FOTO: S. KÜHNER

18:30 Sonntags-Club

e.V., Zweite Halbzeit

- Gruppe für ältere

Schwule, Greifenhagener

Straße 28

19:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Box Happy Hour, Bis

22 Uhr alle Kabinen

zum halben Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by

K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Mittwochs

Music, Popmusic,

Revaler Straße 99

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Fan-Tag,

nur 15,50 EUR mit

Codewort von Facebook

oder Gayromeo,

Mehringdamm 34

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 Jaxx, Sucking the

Hot Dogs, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only,

Wartburgstraße 18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 23.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Queer City:

Geschichten aus

São Paulo, Bis zum

8.01..2018. Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:00 SchwulesMUSE-

UM, Kurator-Führung

zu Fenster zum Klo,

Lützowstraße 73

18:00 Village, Kundalini

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

19:00 SO36, BB Slam

2017, Poetry Slam

Meisterschaft Berlin/

Brandenburg, Oranienstraße

190

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 DOCK 11, H.K.

- Quintett, Ein Tanzfonds

Erbe Projekt,

Kastanienallee 79

20:00 Schlosspark Theater,

Fehler im System,

Schlossstr. 48

20:00 Ufa-Fabrik, Helene

Mierscheid: Wenn das

der Wähler wüsste,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü,

Theanolte-Bähnisch-

Str. 2

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

19:00 OZ Bar, Bäm &

Dance, Music der 70er,

80er & 90er, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***,

Schluckimpfung,

Mulackstraße 13

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule

- XI, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap

+ Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 SchwuZ, Frisky

Park, Your weekly dose

of adventurous vibes,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:00 Kosmonaut,

Butch, Men Only

Party mit Boogieman

& Hannes, Wiesenweg

1-4

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

Erotik

12:00 Jaxx, Show your

Dick, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-Work-

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Code Red /

Fist Party, man only,

transmans are welcome.

Dress: fetish,

leather, rubber or

naked, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

FR 24.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Faszination Sex:

Der Theoretiker & Aktivist

Martin Dannecker,

Bis zum 28.02.2018.

Tägl. außer dienstags.,

Lützowstraße 73

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

QUEEN - Art Exhibition,

Vernissage bis 22

Uhr, Nollendorfstr. 11

18:00 Village, Opening

‚‘Skin depth: +60‘‘

exhibition photographs

by Rafael medina, Kurfürstenstr.

31-32

18:30 SO36, Razzia,

Fliehende Stürme, Der

Rest, Oranienstraße

190

19:30 Deutsche Oper,

Maillot | Millepied,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 AHA, Timas Gezeitensalon,

Tima die

Göttliche empfängt

illustre Gäste aus

Musik- und Showbusiness,

Monumentenstraße

13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Therapie,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 DOCK 11, H.K.

- Quintett, Ein Tanzfonds

Erbe Projekt,

Kastanienallee 79

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

Rette uns, Okichi!,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Theater am

Kurfürstendamm,

Voraufführung: Gayle

Tufts - Very Christmas,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Ufa-Fabrik, Helene

Mierscheid: Wenn das

der Wähler wüsste,

Viktoriastr. 10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

21:00 Ludwig, Sibirian

Blues / Maria Marachowska

live, Blues,

Jazz, Psychodelic

Rock-Konzert, Anzengruberstr.

3

Szene

14:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 18 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 Mann-O-Meter,

Psychologische Beratung

& Infos zu HIV &

Aids, Bülowstr. 106

17:00 Mann-O-Meter,

Meeting for Refugees,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Forever Pop, Tapas

Happy Hour. Bis 20

Uhr, Torstr. 119

18:00 Schwulenberatung,

Party, Sex

und Drogen, offenes

Begegnungsangebot

für schwule Männer,

die ihre Sexualität mit

Partydrogen kombinieren,

Niebuhrstr. 59-60

19:00 Mann-O-Meter,

Narcotics Anonymous

Meeting, für Schwule

und Lesben. Bis 20

Uhr, Bülowstr. 106

19:30 BLOND, Sexy-

Music-Box: Du bist DJ

im Blond, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Freitags Karaoke, Kalckreuthstr.

10

20:00 Flax, 23 FLAX Birthday

Dance-Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Große Freiheit

114, Pop Tart, For

Queers and friends! Ab

23 Uhr: Marco Ward,

Boxhagener Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Romeo & Julius

- schwule Jugendgruppe

14 - 29 Jahre,

Bülowstr. 106

22:00 Golden Finish,

Weekendstarter!, DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Mangelwirtschaft,

Trinkfest, Paul-Robeson-Str

42

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction,

Shooter Friday, Strikte

Kleiderordnung,

Kleiststraße 35

22:00 Szene Club Die

Busche, Supreme

- Friday Night Party,

Charts, Pop, Classics,

House, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, POPP!bar

mit Austin, Revaler

Straße 99


TERMINE 63

23:00 Connection, Disco

Butter, Disco Hits -

70er, 80er & 90er. DJ

Fesh & DJ Future Disco,

Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, Piep-Show,

Techno, TechHouse,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, PLASTIC,

a queer celebration of

popculture, Rollbergstraße

26

23:00 Toms Bar, Handmade,

div. DJs, Motzstraße

19

23:55 Südblock, The Miss

Nipple Midnight Show:

Dildo Dialogues, Admiralstraße

1

23:59 Berghain, Säule -

Leisure System.32, Am

Wriezener Bahnhof

23:59 SO36, My Ugly X,

Bad Taste Party, Oranienstraße

190

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Cruising for

Fun, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

19:00 Böse Buben, worshipped

feet, explore

your foot fetish! Ende:

2 Uhr, Sachsendamm

76

20:00 ClubCulture-

Houze, Fist and Fuck,

Gays only, Fetish, Rubber

Outfit, Görlitzer

Str. 71

22:00 BIOHAZARDMEN,

Einweihungsparty der

neuen Partylocation,

Einlass bis 24:00 Uhr.

Party NUR für HIVpositive

Männer!, Info

& Tickets: www.biohazardmen.eu

22:00 lab.oratory, Friday

Fuck 2-4-1, men only!,

Einlass bis 24 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0,

Sklavenmarkt, SM for

TOPs and SUBs, Paul-

Robeson-Straße 50

SA 25.11.

BERLIN

Kultur

10:00 Village, At Home

in my Body, An Open

Floor Workshop with

Bodhi Nick Hunt. Bis

17:00 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

14:00 Galerie aKonzept,

THEY - Eine Ausstellung

über queere

Identität, Bis zum

14.01.2018. Mi - Fr

15 - 18 Uhr, Sa 14 - 19

Uhr geöffnet, Schröderstr.

7

14:00 Goldene Gans,

Marianne Rosenberg

Showroom & Archiv,

Samstags bis 19 Uhr

geöffnet, Grimmstr. 7

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Fenster zum

Klo - Public toilets

& private affairs, Bis

zum 8.01.2018; Täglich

außer dienstags,

Lützowstraße 73

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, weitere

Vorstellung um 19.30

Uhr, Friedrichstraße

107

16:00 Schlosspark

Theater, Ilja Richer:

Vergesst Winnetou,

Schlossstr. 48

16:00 SchwulesMUSE-

UM, Führung zu

Tapetenwechsel 2.2

auf Englisch, Lützowstraße

73

18:00 BKATheater, Cyrill

Berndt: Berlin, ick liebe

dir!, Comedy/Kabarett,

Mehringdamm 34

18:00 Chamäleon,

PARADE, weitere

Vorstellung: 21.30 Uhr,

Rosenthaler Straße 40

19:00 Columbiahalle, Irie

Révoltés: Abschiedstournee,

Support:

Stixonspeed, Columbiadamm

13-21

19:30 Deutsche Oper,

Maillot | Millepied,

Staatsballett Berlin,

Bismarckstr. 35

19:30 O-TonArt, Berliner

Diven: Süßer die DIVEN

nie singen, Kulmer

Straße 20A

20:00 AHA, ESC Karaoke,

Monumentenstraße 13

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Blaue Blume, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Die Mausefalle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

WILDES BERLIN: Das

tierische Hauptstadtmusical,

Mehringdamm

34

20:00 DOCK 11, H.K.

- Quintett, Ein Tanzfonds

Erbe Projekt,

Kastanienallee 79

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Gayle

Tufts - Very Christmas,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Theater im Keller,

Travestieshow Diaries,

Weserstr. 211

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Ufa-Fabrik, Sebastian

Krumbiegel: Courage

zeigen, Viktoriastr.

10/18/2016

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

23:30 BKATheater,

Destiny Drescher: Die

Fahrkarten!!!... Bitte!,

Mehringdamm 34

Szene

17:00 Ludwig, Workshop:

Painting with Amé #2,

Drawing Cats & Plants,

Anzengruberstr. 3

18:00 Himmelreich,

Saturday Night Fever,

Cocktail Night for

queers and friends,

Simon-Dach-Straße 36

18:30 Mann-O-Meter,

Geezers: offene Freizeitgruppe

für Gays &

Bi’s zwischen 30 + 45,

ESC-Karaoke in der

AHA oder ein Kinofilm?,

Bülowstr. 106

19:00 Café Berio, Anticipation,

Pre-Clubbing

mit wechselnden DJs,

Maaßenstraße 7

19:00 INCOGNITO,

Weihnachts Show, mit

Margot Schlönzke,

Relda Rowán, Miss Pen

Am, Tilly Creutzfeldt

Jakob, Marlene Meizel,

Tina de Vinta, Hohenstaufenstr.

53

19:00 RIZO, Café - Bar,

Classic Bar Lounge,

Torstr. 119

19:30 BLOND, Saturday

Night Gay Warm-

Up-Party, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, Guys go crazy-

Night, Playyourownmusic,

Chodowieckistraße

41

21:00 Ludwig, DIVAlicious

Kaey, Kaeys großer

Solo-Abend, Anzengruberstr.

3

22:00 Golden Finish,

Club Your Finish! DJ

Night, Wrangelstraße

87

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cruising

Non Stop, Strict

Dresscode, Kleiststraße

35

22:00 Rauschgold, RSDS

– Rauschgold sucht

das Supersternchen,

Karaokeshow, Mehringdamm

62

22:00 Szene Club Die

Busche, Weekend

Feevr, Charts, Classics,

House, Schlager, Warschauer

Platz 18

22:00 WOOF, Hot Muscle

Bears, Fuggerstraße 37

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, TRANS Late,

die späte Party bis

Sonntag früh, Revaler

Straße 99

22:30 SO36, Gayhane,

HomoOriental Dancefloor,

Oranienstraße 190

23:00 Connection,

TOPLESS Party, Men

Only! show your body!

Electro & Disco House,

Fuggerstraße 33

23:00 KitKat, CarneBall

Bizarre – Jan Ehret

Special, Elektrotechno,

NuTrance, Progressive,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

23:00 SchwuZ, Proxi Club,

House, Techno, Disco,

Rollbergstraße 26

23:55 Club Humboldthain,

GIMME

MORITZ - Britney

Edition, DJs: Anna

Klatsche, PomoZ, u.a.;

Show: Victoria Bacon,

moderiert von Kilian,

Hochstr. 46

23:59 Berghain, Klubnacht,

Am Wriezener

Bahnhof

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, Have A Quick

Fun, Motzstraße 19

12:00 XXL, Beer of Berlin-

Night, jedes Berliner

1,50 EUR, Bornholmer

Straße 7

20:00 Böse Buben, Corporal

Punishment, get

what you need: Spanking

& SM. Ende: 3 Uhr,

Sachsendamm 76

20:00 ClubCulture-

Houze, Wild Weekend,

mixed, Erotic

and FantasieOutfit,

Görlitzer Str. 71

21:00 Ajpnia, Nachtverkehr+,

Party für

Positive und nicht

Positive Männer, Wartburgstraße

18

21:00 Reizbar, Toys Play

Night, protze mit

deinen Spielzeugen,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Saturday

Night, mit DJ In-Spector,

Wichertstraße 10

22:00 lab.oratory, Athletes,

sportswear +

sneaker, Einlass bis 24

Uhr, Am Wriezener Bhf.

22:00 Mutschmann‘s,

Fetish in the Mix Night,

relaxed dresscode,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 Stahlrohr 2.0,

Naked-Sex-Party,

Paul-Robeson-Straße

50

22:00 Triebwerk, Sexparty,

Underwear & Naked,

Urbanstraße 64

SO 26.11.

BERLIN

Kultur

10:00 Village, At Home

in my Body, An Open

Floor Workshop with

Bodhi Nick Hunt. Bis

17:00 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Tapetenwechsel

2.02 – Kai Teichert:

HOUSE OF JOY, Bis

zum 27.11.2017. Tägl.

außer dienstags.,

Lützowstraße 73

15:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

16:00 O-TonArt, Berliner

Diven: Süßer die DIVEN

nie singen, Kulmer

Straße 20A

17:00 Berliner Kriminal

Theater, Der Name

der Rose, Umspannwerk

Ost Palisadenstr.

48

17:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Die Stimme, Mehringdamm

34

18:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

18:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Lieber schön, Kurfürstendamm

206/209

18:00 Theater am Kurfürstendamm,

Gayle

Tufts - Very Christmas,

Kurfürstendamm

206/209

18:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

18:30 SchwulesMUSE-

UM, Konzert: Ein

bisschen Leichtsinn:

Ein queeres 1920er

Jahre Berlin-Kabarett,

Lützowstraße 73

19:00 Bar Jeder Vernunft,

The Happy Disharmonists

- enCHO-

Re, Schaperstraße 24

19:00 Café Berio, Kunst

im Raum: Stefan Merkt

- Portraitausstellung

„Musikbox“, Tägl. von

6 bis 3 Uhr geöffnet,

Maaßenstraße 7

19:00 SO36, Itchy: All we

know Tour, Oranienstraße

190

19:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Berghain Kantine,

Jumbo Jet, Am Wriezener

Bhf

20:00 DOCK 11, H.K.

- Quintett, Ein Tanzfonds

Erbe Projekt,

Kastanienallee 79

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:30 BKATheater, Zärtlichkeiten

mit Freunden:

Weihnachtsfeier,

Mehringdamm 34

Szene

10:00 Südblock, Brunch,

Admiralstraße 1

12:00 BLOND, SUNDAY

Afternoon Terrassenparty,

Eisenacher

Straße 3A

15:00 AHA, AHA-Sonntagscafé

mit Livesendung

von Radio QueerLive

(15.00 - 16.00), Kaffee

& Kuchen, ab 20.15 Uhr

Tatort, Monumentenstraße

13

18:00 Flax, On the Way to

GMF, WarmUp Party,

Chodowieckistraße 41

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hangover Chillout

Sunday, Schlesische

Str. 16

19:00 Ludwig, Queer

Desire: Pornos, Clubs &

sexpositive Frauen, Ein

Feature/essay von Julia

Vorkefeld, Hearing,

Diskussion & After

Lounge, Anzengruberstr.

3

20:00 Betty F***, Chill

Out Lounge, Mulackstraße

13

20:00 Golden Finish,

Therapeutisches Trinken!,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Musikbox & Cruising,

Men only, Boxhagener

Str. 114

20:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Hasch mich,

ich bin der Mörder,

Tatort-Public-Viewing,

Revaler Straße 99

21:00 Hafen, Drama@

Hafen, mit DJ Sun

Jamo, Motzstraße 19

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Liquid Brunch, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Lazy

Sunday, kein Dresscode,

Kleiststraße 35

22:00 WOOF, Cruising

Night, Fuggerstraße 37

23:00 GMF/House of

Weekend, GMF - Miss

GMF Drag Contest,

DJs: Nicky Dynamite,

Lana Deliciosa, Chloe

Waldorf, Charlet

C.House, Barbie Brakeout;

GMF Halftime

Show: Keye Katcher

(Live), Alexanderstraße

7

23:00 KitKat, Nachspiel,

Techno, Electro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

7:00 MAXXIM, NACH-

SPIEL - Die Sonntags

Afterhour, Techno,

Electro, House & Trance.

Bis 19 Uhr, Joachimsthaler

Straße 15

8:00 KitKat, Mona, Lisa &

Poodle-Club, Techno,

Psychedelic Trance,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

9:00 Kurhaus Korsakow,

Frühstücks Brunch, for

gays, lovers and family.

Bis 16 Uhr, Grünberger

Straße 81

9:00 Raststaette Gnadenbrot,

Frühstücksbuffet,

Martin-Luther-

Straße 20A

Erotik

12:00 Der Boiler, Boiler-

WEEKEND, 66 Stunden

Sauna nonstop,

Mehringdamm 34

12:00 XXL, Sunday Sex,

Cruising & Coffee(-

cream), Bornholmer

Straße 7

13:00 Darkzone, Sunday

Cruising, Urbanstraße

64

13:00 Jaxx, Undercover

ermitteln, 2for1, Motzstraße

19

15:00 Böse Buben, Give

me FFive on Sunday,

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 23 Uhr.,

Sachsendamm 76


64 TERMINE

30.11. DONNERSTAG

FRISKY PARK

Die brandneue SchwuZ-Partyreihe „Frisky

Park“ beendet den November 2017 und

macht ihn schön queer. Heute Nacht

legen sich für dich ins musikalische

Zeug: DJ Lucky Pierre und Purita D. – und

ein paar andere Szene-DJ-Größen. *rä

30.11., Frisky Park –

Your weekly dose of adventurous vibes,

SchwuZ, Rollbergstr. 26,

U Rathaus Neukölln, 22 Uhr

16:00 lab.oratory, Yellow

Facts, Einlass bis 18

Uhr, piss without

dresscode, Am Wriezener

Bhf.

16:00 Triebwerk, Sunday

Sex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

17:30 Scheune, Naked Sex

Party, Einlass bis 18.30

Uhr. Ende 21 Uhr,

Motzstraße 25

18:00 Stahlrohr 2.0,

Underware & Naked,

Pants & Shirt or

naked, Paul-Robeson-

Straße 50

20:00 ClubCulture-

Houze, Love Lounge,

mixed, Erotic or Fetish

Outfit, Görlitzer Str. 71

21:00 Reizbar, Naked Fun

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

22:00 Ficken3000, ICKY,

Drink. Dance. Strip.

Fuck., Urbanstraße 70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MO 27.11.

BERLIN

Kultur

18:00 Village, Power Yoga

Flow for queer* men,

Bis 19:30 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:00 SO36, Lesedüne,

Geschichten und

Musik, Oranienstraße

190

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Heikko

Deutschmann &

Manuel Munzlinger:

Unweihnachten, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Seelenbrecher,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater,

Theatersport Berlin:

Das Match, Improvisationstheater,

Mehringdamm

34

FOTO: S. KUEHNER

20:00 Chamäleon, Pss

Pss, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Queer

Contact Improv Laboratory,

Kurfürstenstr.

31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

22:00 Kino International,

MonGay: Madame,

engl.OmU, Fr 2017,

Karl-Marx-Allee 33

Szene

17:00 Pluspunkt, Anonymes

Testangebot auf

HIV, Syphilis, Hepatitis

C, bis 21 Uhr, Wilhelmstr.

115

17:00 RIZO, Café - Bar,

Weekend Chill Out

& „Mimosa Monday“,

Tapas Happy Hour. Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Meet

& Play - Party-Game-

Night mit Micha, Karten-,

Gesellschafts-,

Brettspiele. Dazu

Cocktails, Biere &

Shots. Musik der 80er

& 90er., Simon-Dach-

Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Die Montagsspieler,

Spielegruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 AHA, Öffentliches

Plenum, Monumentenstraße

13

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Hairdressing by Persona

Non Grata, Party,

div. DJs, Schlesische

Str. 16

19:00 Moritz Bar, GAY

WEDDING, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Adolfstr. 17

19:30 BLOND, Schlager

à la carte, Eisenacher

Straße 3A

19:30 Sonntags-Club

e.V., Queerer Jugendtreff,

Greifenhagener

Straße 28

20:00 Golden Finish,

Stormy Monday, Soul,

House, Wrangelstraße

87

20:00 Stiller Don, Montag

= Dontag, Erich-

Weinert-Straße 67

21:00 Irish Pub, Alex’

& Ullis GayTable,

Schwuler Stammtisch

bei Harry’s, Karaoke-

Show, Tauentzienstraße

9

21:30 Roses, Musik und

Drinks mit Maximilian,

Oranienstraße 187

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Multisexual Boxhopping,

Karaoke, Warschauer

Straße 34

22:00 Schokoladen,

SchokoKuss - Der

queere Montagstresen,

Ackerstr. 169

22:00 WOOF, Woof Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Electric

Monday, Trance,

House, Elektro, Im

U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 Der Boiler, Partnertag,

zu zweit nur 25

Euro zahlen, Mehringdamm

34

12:00 Jaxx, Top&Bottom,

2for1, Motzstraße 19

12:00 XXL, Fuckin‘

Monday, Cruising -

Sex - Fun, Bornholmer

Straße 7

18:00 Quaelgeist Berlin

e.V., Blue Monday

Chillout, gemischter

SM-Abend, Mehringdamm

51

19:00 ClubCulture-

Houze, Naked Sex

Party, Gays only, naked

outfit, Görlitzer Str. 71

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Triebwerk, Two for

One, Urbanstraße 64

DI 28.11.

BERLIN

Kultur

18:00 Galerie The Ballery

Simon Williams,

Speak Easy Language

Exchange, Bis 22 Uhr,

Nollendorfstr. 11

19:00 AHA, AHA-Spieleabend,

Monumentenstraße

13

19:00 SO36, Jura Slam #2,

präsentiert vom Deutschen

Anwalt Verein,

Oranienstraße 190

19:00 Zwölf-Apostel-

Kirche, Rogate-

Vesper, An der Apostelkirche

1

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Inspektor

Campbells letzter Fall,

Umspannwerk Ost

Palisadenstr. 48

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Gayle

Tufts - Very Christmas,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:30 BKATheater, Die

unerhörte Musik, Neue

und Zeitgenössische

Musik, Mehringdamm

34

21:00 Berghain Kantine,

Noga Erez + Ian Chang,

Am Wriezener Bhf

Szene

17:00 La Maison de

L‘entrecôte, Tocco-

Rosso Tuesday, Special

Preise mit Special

Drinks im Menü, Theanolte-Bähnisch-Str.

2

17:00 Mann-O-Meter,

Café Doppelherz, Kaffeeklatsch

für Männer

ab 45, Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

RnB, Funk & Soul +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

18:00 Griessmühle, Pong

Club, Music, Fun,

Games, Sonnenallee

221

18:00 Himmelreich,

Queer Tuesday, Simon-

Dach-Straße 36

18:30 Mann-O-Meter,

Sozialrechtsberatung,

Kostenlose Beratung

im Sozialrecht,

Bülowstr. 106

19:00 Barbie Deinhoff‘s,

Tu Tu Tuesday Happy

Hour, DJs ab 22 Uhr,

Schlesische Str. 16

19:00 OZ Bar, Crazy Daisy,

Funk, Soul & RnB

Music, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Sing, Sing,

Sing - Star Party mit

Tommi, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Betty F***, Klinik-

Treff, Mulackstraße 13

20:00 Flax, Deutsch-

Russisch- Polnischer

Stammtisch, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Save The Robots!,

Elektropop, Elektronic

etc., Wrangelstraße 87

20:15 Schwulenberatung,

Anonyme Alkoholiker

Meeting für

Schwule und Lesben,

Niebuhrstr. 59-60

21:00 60 Hz, 60 Herz im

60 Hz, techno, house,

performance, kunscht,

Waldemarstr. 108

21:00 Bierhimmel, Quizhimmel,

Musik-Quiz

von Mashyno, Oranienstraße

183

21:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

The House of Presents:

Gieza‘s Pokehouse,

followed by Pansy &

The House of Presents!,

Warschauer

Straße 34

21:00 R19, Dienstagnacht

am Technostrich,

Revaler Str. 19

22:00 Rauschgold, Time

Tunnel, ab in die Retro

Röhre, Mehringdamm

62

22:00 WOOF, Bear Bust

- The Place to BE on

Tuesday Nights, Fuggerstraße

37

23:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Sunglasses

at night, 80ies in

the Hobby, Revaler

Straße 99

Erotik

11:00 CityMenShop,

Bring A Buddy, 2 for 1,

Fuggerstraße 26

12:00 Der Boiler, Dienstagsknaller

- 1x zahlen,

2x kommen, 2-4-1,

Mehringdamm 34

12:00 Jaxx, The Jaxx-Day,

nur 7 Euro, Motzstraße

19

12:00 XXL, Cum & Fuck,

Fuck Factory, Bornholmer

Straße 7

13:00 EROTIXX, Happy

Hour, Warschauer

Straße 38

20:00 Quaelgeist Berlin

e.V., SM am Dienstag,

Men only, Mehringdamm

51

20:00 Triebwerk,

Triebsex, Underwear &

Naked, Urbanstraße 64

21:00 Reizbar, Naked Club

by KitKat-Gayteam,

Einlass bis 23.30 Uhr,

Motzstraße 30

21:00 Stahlrohr 2.0,

Youngster-Sex-Party,

für Boys von 18 – 28

Jahre, ab 0 Uhr für

alle, Paul-Robeson-

Straße 50

22:00 Ficken3000, 2-4-1,

Lohntütenball mit Miko

& Anito, Urbanstraße

70

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

MI 29.11.

BERLIN

Kultur

15:00 Patrick Bartsch,

Open Studio, All about

Art. Bis 21 Uhr, Kleiststr.

37a

18:00 Village, Body-

Centered Meditation

für queere* Männer,

Bis 19 Uhr, Kurfürstenstr.

31-32

19:30 Mann-O-Meter,

Literatunten – der

schwule Literaturtreff,

Bülowstr. 106

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Außer Kontrolle,

Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 14, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Komödie am

Kurfürstendamm,

Weihnachten auf dem

Balkon, Kurfürstendamm

206/209

20:00 Neuköllner Oper,

Kopfkino, Karl-Marx-

Str. 131 – 133

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Gentle Men

Yoga for quuer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:30 Berghain Kantine,

Richard Dawson, Am

Wriezener Bhf

Szene

17:00 RIZO, Café - Bar,

80´s Best & Happy

Hour „Wine Wednesday“,

Tapas Happy

hour. Bis 20 Uhr,

Torstr. 119

18:00 Himmelreich, Doppeldecker,

2-4-1 auf

alle Fassbiere & ausgesuchte

Alkoholica,

Simon-Dach-Straße 36

18:00 Mann-O-Meter,

Jungschwuppen

Mittwochsclub

(14–29 Jahre), schwule

Jugendgruppe,

Bülowstr. 106

18:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest + PrEP-

Gesundheitscheck,

anonym, ohne Voranmeldung,

bis 21:30

Uhr, Bülowstr. 106

19:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Box Happy Hour, Bis

22 Uhr alle Kabinen

zum halben Preis, Warschauer

Straße 34

19:00 Moritz am Park,

GAY TONIC, Popmusik

& Gin Tonic 2for1,

Dreysestr. 17

19:00 OZ Bar, Diamond

Dame, Electro Swing

Music, Bergmannstr.

104

19:00 Prinzknecht, 2-4-1

jeden Mittwoch!, Fuggerstraße

33

19:30 BLOND, B.I.N.G.O.

mit Robin Glitter,

Eisenacher Straße 3A

20:00 Dampfschwein,

Kiez-Bingo, Kalckreuthstr.

10

20:00 Golden Finish,

Being Boiled!, 80s

and more, Wrangelstraße

87

20:00 Große Freiheit

114, Friedrichshainer

Feierabend, 2-4-1 auf

ausgesuchte Alkoholika

und alle Biere,

Boxhagener Str. 114

20:00 Ludwig, Bertas

WeirdWoch #2,

Berta von Bad Placks

Kuriositätenkabinett,

Anzengruberstr. 3

22:00 Mutschmann‘s,

K-MARTs Techhouse

Pearls, Music by

K-Mart & Friends,

Martin-Luther-Str. 19

22:00 NewAction, Break

the week, Dresscode

Casual, Kleiststraße 35

22:00 Rauschgold,

Mi.a.Mi - Mix am

Mittwoch, Musik und

Quiz mit Doris Disse,

Mehringdamm 62

22:00 WOOF, Furry Night,

Fuggerstraße 37

23:00 KitKat, Symbiotikka,

Techno, Electro,

Im U-Bhf. Heinrich-

Heine-Str.

Erotik

12:00 DUPLEXX-PB,

Kinotag, auch im

DUPLEXX Schöneberg

(Martin-Luther-Str.

14), Schönhauser

Allee 131

12:00 Jaxx, Sucking the

Hot Dogs, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Kinotag, men

only, Bornholmer

Straße 7

16:00 Böse Buben, After

Work, Soft bis SM, no

dresscode. Ende: 23

Uhr, Sachsendamm 76


TERMINE 65

18:00 Der Boiler, Young-

Stars XXL, Sauna-

Event mit großer

Schaumparty für Jungs

bis 28 Jahre, Mehringdamm

34

19:00 Ajpnia, Feierabendverkehr,

Men only,

Wartburgstraße 18

20:00 ClubCulture-

Houze, Adam & Eve

im Lustgarten, Gay-

Hetero-Bi-Lounge,

Görlitzer Str. 71

20:00 Triebwerk, After

Work Sex, Underwear

& Naked, Urbanstraße

64

21:00 Reizbar, Cruising

Tag, Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

22:00 Stahlrohr 2.0,

Oben- oder Unten-

Ohne, Dresscode: Topless

or Pants off, Paul-

Robeson-Straße 50

DO 30.11.

BERLIN

Kultur

14:00 SchwulesMUSE-

UM, Queer City:

Geschichten aus

São Paulo, Bis zum

8.01..2018. Tägl. außer

dienstags., Lützowstraße

73

18:00 SchwulesMUSE-

UM, Führung zu

Dannecker, Lützowstraße

73

18:00 Village, Kundalini

Yoga for queer Men,

Kurfürstenstr. 31-32

19:00 SchwulesMUSE-

UM, Barbara Wackernagel-Jacobs,

Rückblick

auf ihre Diplomarbeit

zur RotZSchwul

aus dem Jahr 1975,

Lützowstraße 73

19:30 Friedrichstadt-

Palast, THE ONE

Grand Show, Friedrichstraße

107

19:30 O-TonArt, Finovo

in concert : Berlin

- Lausanne, Kulmer

Straße 20A

20:00 Bar Jeder Vernunft,

Andreja

Schneider und Katharina

Thalbach - Zwei

auf einer Bank, Schaperstraße

24

20:00 Berghain Kantine,

Klangstof, Am Wriezener

Bhf

20:00 Berliner Kriminal

Theater, Fisch zu

viert, Umspannwerk

Ost Palisadenstr. 48

20:00 Neuköllner Oper,

Rette uns, Okichi!,

Karl-Marx-Str. 131

– 133

20:00 Schlosspark

Theater, Mosca und

Volpone, Schlossstr. 48

20:00 BKATheater, Ades

Zabel & Company:

Wenn Ediths Glocken

läuten, Vol. 14, Mehringdamm

34

20:00 Chamäleon,

PARADE, Rosenthaler

Straße 40

20:00 Renaissance

Theater, Heisenberg,

Knesebeckstr. 100

20:00 Theater am Kurfürstendamm,

Gayle

Tufts - Very Christmas,

Kurfürstendamm

206/209

20:00 Tipi, Ass-Dur – Die

große Ass-Dur Weihnachtsshow,

Mitte

Große Querallee

20:00 Village, Village Buch

Club: Rückkehr nach

Reims, Bis 22:00 Uhr,

Kurfürstenstr. 31-32

20:00 Wintergarten,

Sayonara! Tokyo –

Geishas! Tamagotchis!

Edelweiß!, Potsdamer

Str. 96

20:00 Wühlmäuse, Inrmgard

Knef: Glöckchen

hier - Glöckchen da,

Pommernallee 2-4

Szene

11:00 Ulrichs - Café,

Küche & Kultur,

Kleines Schwarzes –

schwuler Brunch, bis

13 Uhr, Karl-Heinrich-

Ulrichs-Str. 11

17:00 Jugendnetzwerk

Lambda Berlin-

Brandenburg e.V.,

Die Trans*formerz,

Trans*Gruppe, Sonnenburger

Str. 69

17:00 La Maison de

L‘entrecôte,

Entrecôte Libre Abend,

Special Preise mit Special

Drinks im Menü,

Theanolte-Bähnisch-

Str. 2

17:00 Mann-O-Meter,

HIV-/Syphillis-

Schnelltest, anonym

& ohne Voranmeldung,

bis 20:30 Uhr,

Bülowstr. 106

17:00 RIZO, Café - Bar,

Electronic Thursday +

Tapas Happy Hour, Bis

20 Uhr, Torstr. 119

19:00 OZ Bar, Bäm &

Dance, Music der 70er,

80er & 90er, Bergmannstr.

104

19:30 BLOND, Wunschmusik

der 80er, Eisenacher

Straße 3A

20:00 Flax, On the Way

to Chantal, WarmUp

Party, Chodowieckistraße

41

20:00 Golden Finish,

Kimme und Korn!,

scharfe Schnäpse,

geile Tunes und

schlechte Filmchen,

Wrangelstraße 87

20:00 Große Freiheit

114, Topless Night,

Men only. Oben ohne

= ein Special!, Boxhagener

Str. 114

20:00 Mann-O-Meter,

Anonyme Alkoholiker

offenes Treffen,

Bülowstr. 106

20:00 Sonntags-Club

e.V., Top30 - Stammtisch

für Schwule über

30, Greifenhagener

Straße 28

21:00 Perle, Queer Beer

Thursday, der internationale

Partyabend,

Sredzkistraße 64

22:00 Berghain, Säule -

ZIUR, Am Wriezener

Bahnhof

22:00 Monster Ronson‘s

Ichiban Karaoke,

Sing on Stage, Warschauer

Straße 34

22:00 NewAction, Cheap

+ Sexy Thursday,

2-4-1 die ganze Nacht,

dresscode casual,

Kleiststraße 35

22:00 SchwuZ, Frisky

Park, Your weekly dose

of adventurous vibes,

Rollbergstraße 26

22:00 WOOF, Man Hunt

Night, Fuggerstraße 37

22:00 Kosmonaut,

Butch, Men Only Party

mit Dickey Doo & La

Schmock(BBB),

Wiesenweg 1-4

22:00 Zum Schmutzigen

Hobby, Barbie Girls

& Boys, die90er und

TrashParty, Revaler

Straße 99

23:00 Bassy, Chantals

House of Shame,

Super Disco, Show,

Entertainment, Schönhauser

Allee 176A

Erotik

12:00 Jaxx, Show your

Dick, 2for1, Motzstraße

19

12:00 XXL, Knock Up,

Enjoy the difference,

Bornholmer Straße 7

18:00 Der Boiler, Wohlfühl-Abend,

stündlich

Aufgüsse & Anwendungen,

dazu Obst

& Säfte. Bis 21 Uhr,

Mehringdamm 34

19:00 Böse Buben, Give

me FFive - After-Work-

Fistparty, Kein Dresscode.

Ende: 2 Uhr,

Sachsendamm 76

19:00 XXL, XXL Dresscode,

Naked- & Underwear-

Party. Einlass vorbehalten.,

Bornholmer

Straße 7

20:00 ClubCulture-

Houze, Macho Sluts,

Vanilla-SM-Queer-

Party, Görlitzer Str. 71

21:00 lab.oratory, Naked

Sex Party, men only!,

Einlass bis 23 Uhr, Am

Wriezener Bhf.

21:00 Mutschmann‘s,

Naked Sex Party,

Dresscode: shoes only,

Martin-Luther-Str. 19

21:00 Reizbar, B.I.N.G.O.,

Motzstraße 30

22:00 Greifbar, Happy

Hour, auf Softgetränke,

Wichertstraße 10

IMPRESSUM

Herausgeber:

Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de,

c.lohrum@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37, 20099

Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: Sascha Bucksch / Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

HELDENWARE.COM

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Jonathan Fink, Felix Just (fj),

Andreas Müller (am}, Dennis Stephan, Steffen Rüth,

Christian K.L. Fischer (fis)

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Denis Hegel

Cover: P!NK / Foto: Kurt Iswarienko

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Carsten Schäfer (cs): carsten.schaefer@blu.fm

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein blu Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die blu Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg

ausgeschlossen. Der Gerichtsstand ist Berlin.

Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro Jahr,

Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (|||/2016).


Lützowstr.

66 TERMINE

Nürnberger Str.

U

Augsburger Str.

AUGSBURGER STR.

Geisbergstr.

U

WITTENBERGPLATZ

Ansbacher Str.

Lietzenburger Str.

Welserstr.

5

Fuggerstr.

Martin-Luther-Str.

7

Kalckreuthstr.

4

9

1

Schillstr.

2

Eisenacher Str.

Motzstr.

3

Kurfürstenstr.

Kleiststr.

8

Maaßenstr. Karl-Heinrich-Ulrichs-Str.

U

6

Nollendorfstr.

NOLLENDORFPLATZ

Bülowstr.

cocktails.

experience berlin.

1

BERLIN

www.blond-berlin.de

2 3

blond_blu_Stadtplan2016_40x62.indd 104.11.16 14:55

DVD

VERLEIH

Graphic. Design.

4

SHOP

KINO

CLUB

FUGGERSTR. 33

CONNECTIONCLUB.DE

5

6

Öffnungszeiten

Di - Fr 11:00 - 19:30

Sa 11:00 - 16:00

Termine auch außerhalb der

Öffnungszeiten

Maaßenstraße 8

10777 Berlin Schöneberg

030 - 217 52 775

www.extrascharf-optik.de

7

Mit Notdienstpraxis

(Telefon: 030 23601-106)

für Chirurgie, HNO, Urologie

und Radiologie.

Mo. - Fr.: 19 - 7 Uhr

Sa. - So. + Feiertage: 0 - 24 Uhr

IBBZ Krankenhaus GmbH

Klinik Hygiea

Fuggerstraße 23

10777 Berlin

Telefon: 030 23601-0

www.klinik-hygiea.de

8

9


mail@apomagnus.de

Motzstraße 11

10777 Berlin

Fon 030-23 62 64 85

Fax 030-23 62 64 86

www.apomagnus.de

Apotheker

Tesfay

Andemeskel

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

8.30–20.00 Uhr

Sonnabend

9.00–16.00 Uhr

Viktoria-Luise-Platz 9

10777 Berlin

Fon 030-21 96 72 26

Fax 030-21 96 72 27

www.apoviktoria.de

mail@apoviktoria.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine