Aufrufe
vor 3 Monaten

Der Schwimmtrainer Nr. 105

DSTV /

DSTV / Der Schwimmtrainer 24 Juli 2014 Abschied vom Amt des DSTV-Vizepräsidenten Der langjährige Vizepräsident der DSTV, Claus Vandenhirtz, kandidierte bei den Neuwahlen zum Präsidium der DSTV bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 10. Mai nicht mehr. Dies hatte er bereits bei der Mitgliederversammlung 2013 in Frankfurt angekündigt. Er tritt damit in den wohlverdienten „Funktionärs-Ruhestand“ ein. Als Gründungsmitglied der DSTV im Jahr 1971 ist Claus Vandenhirtz seit fast 43 Jahren an Schaltstellen der DSTV engagiert tätig gewesen: von 1973 bis 1988 als Mitglied des damaligen DSTV-Trainerrates, von 1988 bis 2014 (26 Jahre) als Vizepräsident. Die DSTV hat Claus Vandenhirtz mit seinem innovativen Engagement sehr viel zu verdanken. Wesentliche Initiativen der DSTV sind durch ihn angestoßen und als Service der DSTV umgesetzt worden: Ehrung zum Trainer des Jahres (s. Artikel auf nächsten Seite), Video-Service, Rechtsberatung, Newsletter, Festabend bei Trainertagungen und vieles mehr. Als erfolgreicher Trainer des ASV 06, nicht immer unumstritten, hatte er oft mehrere Aktive in den Nationalmannschaften des DSV. Wie auch der Gründer der DSTV, Heinz Hoffmann, legte er (bis heute) immer großen Wert auf saubere, biomechanisch begründete Schwimmtechnik. Hier liegt auch der Grund für die Videoaufnahmen zur Technikschulung. Beharrlich verfolgt er seine anspruchsvollen Ziele, selbstbewusst lässt er sich nicht leicht von anderen Meinungen überzeugen, aber ist stets bereit, seine Kenntnisse und Erfahrungen anderen weiter zu geben. Erfahrungsund Meinungsaustausch sind für ihn unverzichtbare Instrumente zur Förderung des Leistungs- und Spitzensports. Das gilt auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Beleg dafür ist z.B. die Kooperationsvereinbarung zwischen NVVZT (Niederländische Schwimmtrainervereinigung) und DSTV, die sich auch auf Claus Vandenhirtz Initiative entwickelt hat. Sein Wirken für den Schwimmsport und die DSTV wird und wurde stets aktiv unterstützt von seiner Frau Anni, die sich aktiv in die Mitarbeit in der DSTV eingebracht hat. Ihre Schwerpunkte waren die Organisationshilfen bei den Jahrestrainertagungen und die Öffentlichkeitsarbeit in „swim&more“, „der schwimmtrainer“ und „“dstv-newsletter“. Überhaupt ist es bemerkenswert, wie die gesamte Familie Vandenhirtz Claus stets unterstützt und auch der DSTV auf Tagungen und z.B. Homepage geholfen hat. Auch ihr gilt der Dank der DSTV. Sich nach so vielen Jahren zurück zu ziehen, ist ein einschneidender Schritt und gebührt Respekt. Die DSTV wünscht Claus Vandenhirtz und seiner Familie nun eine ruhigere Zeit, mit weniger Verantwortung in der DSTV, wohl wissend, dass er den Schwimmsport weiter interessiert verfolgen wird. Dankbar nehmen wir seine Bereitschaft an, die DSTV in Teilbereichen weiter zu unterstützen. Sein Nachfolger als Vizepräsident ist Günter Schmah (s. Seite 31 ) R. Tretow

DSTV / Der Schwimmtrainer 25 Juli 2014 Trainer des Jahres 2013 Die Ehrung der DSTV zum Trainer des Jahres wird seit 17 Jahren in folgenden Kategorien durchgeführt: Bester Schwimmtrainer innerhalb der Nationalmannschaft, erfolgreichster Trainer innerhalb der Junioren- Nationalmannschaft erfolgreichster Verein in der Nachwuchsarbeit bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Zum ersten Mal konnte der Trainer des Jahres 2013 diesen Titel in den ersten beiden Kategorien erringen: Stefan Lurz vom SV Würzburg 05 erhielt diese Ehrung als erfolgreichster Trainer sowohl innerhalb der Nationalmannschaft als auch der Junioren-Nationalmannschaft. Für die beste Nachwuchsarbeit im Jahr 2013 während der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften wurde der SV Halle bereits zum 6. Mal geehrt. Die Nachwuchs-Aktiven Marek Ulrich und Lia Neubert nahmen stellvertretend für ihren Verein die Ehrung aus den Händen von DSTV-Vizepräsident Claus Vandenhirtz entgegen. (v. links) Marek Ulrich, Stefan Lurz, Lia Neubert) Nach der Ehrung befragten Anni und Claus Vandenhirtz Stefan Lurz nach seinem Erfolgskonzept. Hier die Zusammenfassung des Gespräches von den beiden: Trainer Stefan Lurz, bodenständig und klar in seinen Vorstellungen in der Arbeit mit seinen Athleten, erklärte uns zu seinen Erfolgen im Freiwasser und bei den Beckenschwimmern, dass viel