Aufrufe
vor 11 Monaten

Nr. 25

mds online im Februar * 15. 02. 2018 Download auf mds.de.to

Mosaik Damen-Ehrengabe

Mosaik Damen-Ehrengabe nun in 3D Seit 2009 ehrt der Damenausschuss des Landesverbandes Frauen und Männer, die sich in oder für die Damenarbeit besonders engagiert haben, mit der „Silbernen Rose“. Beim Damen-Pokal im Januar in Wolmirstedt ging die Auszeichnung an Ruth Krone (li.), die Magdeburgerin unterstützt das Pokalschießen über viele Jahre bei der materiellen Sicherstellung. Die Rose erstrahlt in neuem Glanz, kompakt und in 3D ist sie ein Hingucker. „Vielen Dank Ruth“, sagte Verbands-Damenleiterin Silvia Suchland bei der Ehrung. fremd gelesen Zapfenstreich offen für alle 61. Deutscher Schützentag: Erinnerungsstücke mittlerweile komplett verfügbar Von Michael Eisert Barleben – Der Große Zapfenstreich am Vorabend des 61. Deutschen Schützentages 2019 in Wernigerode ist offen für alle Vereine, dafür hat sich das Organisationskomitee des Schützentages auf seiner letzten Sitzung im Januar ausgesprochen. Neben Abordnungen von Vereinen aus Sachsen-Anhalt sind am 26. April auch Schützen aus anderen Landesverbänden zur Teilnahme herzlich eingeladen. Das werde man im Vorfeld des Schützentages auch bundesweit so kommunizieren. Der Große Zapfenstreich wird am Freitagabend um 21.30 Uhr auf dem Marktplatz der Bunten Stadt am Harz stattfinden. Ergänzt wurde das Programm des Bundeschützentages mittlerweile um ein Höhenfeuerwerk, das am Sonnabend um Mitternacht einen weiteren Höhepunkt beim Bundesschützenball bieten wird. Wolfgang Luks (†) hatte auf der Sitzung noch einmal an die Vereine im Landesverband appelliert, sich zahlreich an den Veranstaltungen, vor allem am Festumzug am Nachmittag des 27. April, zu beteiligen. „So eine Veranstaltung wird unser Landesverband in den nächsten Jahren nicht noch einmal ausrichten, die Teilnahme muss ein Pflichttermin für unsere Vereine sein, das ist unser Event“, hatte der Vizepräsident auf der Sitzung betont. Nach 1997 in Magdeburg ist der Landesschützenverband im nächsten Jahr das zweite Mal Gastgeber für einen Deutschen Schützentag. Mit dem Eintreffen der Bierseidel sind die Erinnerungsstücke zum Deutschen Schützentag inzwischen komplett verfügbar. Präsident Eduard Korzenek, Wolfgang Luks (†) und Vizepräsident Eckart Schlaf hatten vor der letzten Präsidiumssitzung symbolisch zum Verkaufsstart angestoßen. Der Kartenvorverkauf für den Bundesschützenball am 27. April 2019 soll im September beginnen. Informationen zum Programm gibt es auf der Webpräsenz unter www.deutscher-schuetzentag-2019.de. Mangelnde Resonanz Zur Gesamtvorstandssitzung des KSV Wolfenbüttel schrieb der „NordDeutsche Schütze“: Kreissportleiter Werner Sperr berichtete über die Starts bei (…) Wettbewerben und Meisterschaften. Die Zahlen seien sehr erfreulich, auch was die (…) Teilnahme an Landes- und Deutschen Meisterschaften beträfe. Allerdings bemängelte Sperr die mangelnde Resonanz bei Siegerehrungen. Es mache ihn traurig, dass man nach hervorragenden Wettkämpfen, deren Organisation viel Arbeit und Mühe erfordere, trotz zahlreicher Teilnehmer (…) „mit 20 Mann dasitze“. Und dass einige gemeldete Vereine gar nicht erst erschienen, nicht mal absagten. Streichung vermieden Thüringens Schützenpräsident Stephan Thon schrieb in der „Thüringer Schützenzeitung“: Im Zuge der Umstrukturierungen im Leistungssport wurden beim Schießsport alle Doppelstützpunkte in Frage gestellt. Somit ist der Thüringer Schützenbund betroffen mit dem Standort Jena. In Gesprächen mit dem DSB und dem DOSB ist es uns gelungen, die Streichung der Bogen-Disziplinen an unserem Bundesstützpunkt zu vermeiden. Jedoch müssen wir dazu mit unseren Sportlern nach Suhl beziehungsweise an das Sportgymnasium in Oberhof wechseln. Somit sind dann alle Schwerpunkt-Sportarten des TSB am Standort Suhl vereint (…). Wolfgang Luks (†), Eduard Korzenek und Eckart Schlaf (von li.) stießen mit den Bierseideln symbolisch zum Verkaufsstart an. Fotos (5): Michael Eisert 6 mitteldeutscher schütze 1/2018

„Haben sehr gute Leute an und hinter der Feuerlinie“ Präsident Eduard Korzenek im Interview: Auch 2017 Mitgliederzuwachs Der Landesschützenverband hat auch das vergangene Jahr mit einem leichten Mitgliederplus abgeschlossen. Das sagte Präsident Eduard Korzenek im Interview mit mitteldeutscher schütze zu Beginn des neuen Jahres. Mitgliederentwicklung seit 2014 18.821 18.953 Magdeburg (rt) – Mit Abschluss des Jahres 2017 zählte der Landesverband 18.953 Mitglieder, das sind 132 mehr als noch ein Jahr zuvor. Damit stieg die Mitgliederzahl das nun dritte Jahr in Folge an, zum Ende des Jahres 2014 hatte der Verband noch 18.005 Mitgliedschaften gezählt. Eduard Korzenek sieht die Gewinnung von Mitgliedern weiter als wichtigen Teil des Tagesgeschäftes, das nicht nur „für den Vereinsvorsitzenden, sondern für jedes Mitglied“. Vor dem Mitgliederzuwachs „kommt immer erst die Kompensation von Abgängen“, sagte er. Die Qualifikation von Gewehr-Junior Pascal Melchert vom SV Eilsleben für die Europameisterschaft sei eine gute Nach- Verbands-Präsident Eduard Korzenek. richt gewesen, „ich hoffe, das ist ein gutes Omen für das kommende Sportjahr“. Insgesamt sieht der 62-Jährige den Verband sportlich auf einem guten Weg: „Wir haben schon sehr gute Leute an und hinter der Feuerlinie.“ Beim kommenden Landesschützentag wird der Oppiner das vierte Mal als Präsident kandidieren. Die Mitglieder 18.005 18.012 465 464 Vereine 2014 2015 2016 2017 Chemie im jetzigen Präsidium passe. Man sei gut aufgestellt, was „die Fachkompetenz in den Zuständigkeitsbereichen“ betrifft. Er wisse, ergänzte er, dass er sich auf seine Mitstreiter verlassen kann. Für den Deutschen Schützentag, der im April 2019 in Wernigerode das zweite Mal in Sachsen-Anhalt stattfinden wird, 463 460 erwartet der Präsident, dass jeder Verein mit seiner Fahne beim Schützenumzug präsent ist. Er habe Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, der Schirmherr des Bundesschützentages ist, versprochen, dass man das Schützenwesen und das Land Sachsen-Anhalt würdig vertreten werde. Das ganze Interview ab Seite 11. Nachruf Der Landesschützenverband Sachsen-Anhalt trauert um seinen 1. Vizepräsidenten Wolfgang Luks * 30. Juni 1959 † 12. Februar 2018 Der Verstorbene war seit 2006 Vizepräsident des Landesverbandes, war nach seiner Wahl im Präsidium zuerst für das Ressort Tradition und Brauchtum zuständig und seit Herbst 2014 erster Stellvertreter des Verbandspräsidenten und damit auch Mitglied im Gesamtvorstand des Deutschen Schützenbundes. Neben dem ehrenamtlichen Engagement auf Verbandsebene stand der Schütze vom SV Reddeber seit 2006 ununterbrochen dem KSV Wernigerode, mitgliederstärkster Kreisschützenverband des Landesverbandes, als Vorsitzender vor. Im Jahr 2009 wählte ihn die Gründungsversammlung des Schützenbundes Harz, Dachverband der drei Schützenkreise im Harzkreis, zu dessen Präsidenten. Daneben wirkte Wolfgang Luks im Präsidium des Kreissportbundes Harz als Vizepräsident Finanzen. Mit großem persönlichen Einsatz und viel Herzblut engagierte sich der Verstorbene, der sich besonders der deutschen Schützentradition verbunden sah, als Beauftragter des Landesverbandes für die Aktion „Ziel im Visier“. Eine große Lücke hinterlässt Wolfgang Luks als Mitglied des Organisationskomitees des 61. Deutschen Schützentages. Als „Mann vor Ort“ und Koordinator mit der Lokalpolitik, Behörden und Sponsoren schuf er die Grundlage für die Durchführung des Bundesschützentages im Jahr 2019. Der Deutsche Schützenbund ehrte Wolfgang Luks mit dem Ehrenkreuz in Gold, der Landesschützenverband mit dem Verdienstkreuz I. Klasse. Mit Wolfgang Luks verlieren wir einen guten Freund und Kameraden, der mit seinem Wirken im Präsidium wesentlich die Entwicklung des Landesschützenverbandes in den letzten zwölf Jahren mitgeprägt hat. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seiner Lebensgefährtin Bettina. Wir werden Wolfgang in guter Erinnerung behalten. Eduard Korzenek Präsident des Landesschützenverbandes mitteldeutscher schütze 1/2018 7

Nr. 19
Nr. 27
Nr. 26
Nr. 22
Nr. 18
Nr. 24
Nr. 23
Nr. 17
Nr. 20
Nr. 13
Nr. 16
Nr. 29
Nr. 15
Nr. 11
Nr. 21
Nr. 14
Postwurf Ausgabe Nr. 786
Zehlendorf Mitte Journal Nr. 1/2018
Sonderdruck Nr. 30 vom 02. Februar 2009 - Binz
Gazette Schöneberg & Friedenau Nr. 2/2018
Allalin News Nr. 4/2018
Allalin News Nr. 2/2018
Wannsee Journal Nr. 1/2018
Allalin News Nr. 3/2018
Lichterfelde Ost Journal Nr. 1/2018
Dahlem & Grunewald Journal Nr. 1/2018
Nr. 02 vom 26. Januar bis 15. Februar 2013 - Pfarrei-ruswil.ch