Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.057

E_1928_Zeitung_Nr.057

Ausbau des Palais des

Ausbau des Palais des Expositions. Das Genfer Palais des Expositions sieht Tagen starker Beanspruchung entgegen. In der kürzlich stattgefundenen Generalversammlung der Aktionäre erklärte Robert Marchand, der langjährige Organisator unseres Automobilsalons, dass, wenn auch einerseits die Ausmasse des Automobilsalons jährlich steigen und der dadurch entstandene Platzmangel sich zu einer regelrechten Krise ausgewachsen habe, anderseits die Verwendung des Ausstellungsgebäudes in der übrigen Zeit des Jahres durchaus nicht befriedigen könne. Besonders die Sommerszeit bringe eine lange und tote Pause, die unbedingt ausgefüllt werden müsse. Auf der Umschau nach passenden Verwendungsarten haben die rührigen Organisatoren für 1929 ausser dem wie immer stattfindenden Automobilsalon die Vermietung des Palais für eine internationale Gartenbauausstellung, eine Rhone-Ausstellung und eine Schiffahrts- Ausstellung in Aussicht genommen. Wie wir nach dem diesjährigen Genfer Salon ausführten, ist der Bau einer zweiten Ausstellungshalle für die nächste Automobilausstellung zu einer dringenden Notwendigkeit geworden. Die vorliegenden Pläne sehen die Errichtung einer Halle an der Südseite des jetzigen Baues vor, und zwar in einer Breite von 65 Meter gegenüber 12 der bestellenden Haue. Für die Winterszeit ist in dem neuen Ausstellungsgebäude die Anlage einer Eisbahn vorgesehen. Ein amphitheatralischer Zuschauerraum mit einem Fassungsvermögen von 1600* Personen soll diese Wintersport-Arena umschliessen, in der besonders Hockey-Matche stattfinden sollen. Im Erdgeschoss werden sich die üblichen Räume befinden, jedoch weitaus komfortabler eingerichtet, als dies im gegenwärtigen Palais der Fall ist. Robert Marchand ist der Ansicht, dass bei umsichtiger Organisation das Ausstellungsgebäude mindestens 100,000 Franken Miete pro Jahr einbringen würde. Der Verwaltungsrat erklärte im Falle der Ausführung des geplanten Neubaues die Aufnahme einer durch den Staat zu garantierenden Anleihe der Erhöhung des Aktienkapitals von 920,000 Franken vorzuziehen. (Heute besteht eine sechsprozentige Obligationenschuld von 1,2 Millionen.) Das Gelände für die neue Halle wird mit 300,000 Franken eingeschätzt. Das gegenwärtige Gelände wurde pro 31. März 1927 mit AUTOMOBIL-REVUE 640,980 Franken, das Gebäude mit 1,593,383 Franken bilanziert. Die Versammlung beauftragte den Verwaltungsrat, die Frage der Vergrösserung des Palais weiter zu prüfen. v. AUTOSEKTION ZÜRICH DES T. C. S. In der Vorstandssitzung vom 3 Juii konnte wieder eine beträchtliche Zahl von Neuanmeldungen registriert werden, die alle gutgeheissen wurden Gleichzeitig nahm d« Vorstand von einigen Austritten Kenntnis, wozu sich noch durch einhelligen Beschluss eine Ausweisung aus dem Club gesellte. Die positive Schlussbilanz weist damit einen Bestand von 3070 Mitgliedern aus Die wohlgelungene Gymkhana zeitigte ein Defizit von rund 1000 Fi Der Ausfall ergab sich hauptsächlich dadurch, dass die Zahl der Besucher nicht ganz dea gestellten Erwartungen entsprach. Immerhin sei bemerkt, dass dieser Posten 200 Fr in sich schliesst, die der kantonalen Militärdirektion zuhanden der Winkelriedstiftung, als Anerkennung für die bereitwillige Ueberlassung des Kasernenplatzes, überwiesen wurden. Ferner wurde auch die Kasse der Pfadfinder, die am Anlasse selbst als dienstbare Geister mitwirken, mit einem hübschen Betrag bedacht. Das vorgelegte und genehmigte Unterhaltungsprogramm für die kommenden Wochen sieht folgende beachterswerte Veranstaltungen vor: 14. Juli: Ausfahrt nach Baden mit anschliessendetin The dansant im dortigen Hotel «National» 22 Juli. Picknickausfahrt nach dem Rigi. Die Wagen werden in Goldau parkiert und nach Ankunft auf dem Rigi dort gemeinsam das Picknick eingenommen Ein buntes Programm wird für die Untenhaltung der Teilnehmer besorgt sein 6 August: Stammtischausfahrt in den «Raben». Herrliberg Dort, sollen die vorgesehenen .Auslandfahrten nochmals einer gründlichen Diskussion unterzogen werden Die Auslandsfahrten sind endgültig auf 1. bis 9 September festgesetzt worden. Da beide Projekte, sowohl die Dolomitenfahrt als auch die Reise nach dem Gardasee, rr.it Standquartier und Operationsbasis in Gardone, vielfach Antklang gefunden haben, sollen gleichzeitig beide Touren durchgeführt werden Die Interessenten mögen deshalb ihren Ferienkalender bereits heute schon nach obigem Datum einrichten. Z. Ein Strassenfest in Nidau. Es ist eigentlich noch- gar nicht so lange her, dass sich die verkehrsreiche Hauptstrasse durch das alte Grafenstädtchen Nidau am Bielersee in,einem namentlich auch für die Motorfahrzeuge recht pitoyaiblen Zustand befand; wer sie mit. einem nicht besonders gut federnden Motorrad oder Automobil befuhr, der wurde durch die recht unregelmässig liegenden Pflastersteine gerüttelt, dass man froh war. wenn man das Städtchen durchfahren hatte. Mit dem zunehmenden Motorfahrzeugverkehr machte sich aber auch das fortschrittlich regierte Städtchen an den Umbau dieser bedeutenden Verkehrsstrasse; die Gemeinde hat die grossen Kosten nicht gescheut und etwas Ganzes und Schönes geschaffen. Nun soll am nächsten Samstag ind Sonntag das Ereignis gebührend gefeiert werden, und daau ist ein Strassenfest geplant, zu dem ein interessantes Programm aufgestellt wurde, mit Strassen dekoration, Darbietungen verschiedener Vereine und einem Kinderkorso am Sonntag Die Nidauer-Hauptstrasse und auch der Platz vor der Kirche präsentieren sich nun in einer Form, die dem Städtchen alle Ehre machte. Man will aus Freude ein rechtes, frohes Volksfest feiern. Und das sicher nicht g-aaz mit Unrecht, denn ein solches Fest darf ganz gut als Beginn einer neuen Zeit für die Entwicklung unseres Strassenwesens begrüsst werden. Wenn wir einige Jahre zurückblicken, so können wir wenigstens teilweise mit Befriedigung feststellen, dass in diesem Zeitraum, im Vergleich zu langen vorhergehenden Jahren, sehr viel für die Verbesserung des Zustandes unseres Strassennetzes geschehen ist. R. Altdorfer Festspiele 1928. Für die Festspiele, die am 8. Juli im traditionellen Teilspielhaus mit Hoffmannsta-l's « Jedermann » beginnen, sind die Proben in vollem Gang « Jedermann » gehört zu jenen wirkungvsvollsten Mysterienspiele, die wie «Das Welttheater » von packendster Wirkung sind. Die Spiele beginnen jeden Sonntag um 13.30 und 16 Uhr. Es ist Vorsorge getroffen, dass Bahn und Schiff in Altdorf und Fluelen rechtzeitig erreicht werden können. Als Neuerung gegenüber den Vorjahren ist die Einrichtung zweier Vorverkarufstellen bei Kuoni in .Luzern und Zürich anzusprechen, die neben der beibehaltenen Vormerkstelle im Tellspielhaiis Altdorf zur Bequemlichkeit der Besucher eingerichtet worden sind. Gerade der Automobilist sollte es nicht ver- . säumen, die Altdorfer Festspiele zu besuchen. 1928 — N° 5y Kontrollierte Strassen Kanton strecke Bemerkungen ^ \ -uuuau Wettin^en. im Meueniioi Kontrolle mit Stopp» utir. Bern itun, am Eingang, von auf 200 m 2 bis 3 Bern herkommend mal per Monat mit Stoppuhr. Bein Tavaune** Versteckte Kontrolle auf 200 m mit Stoppuhr. Bern Brienbach Innerorts auf 300 m. Bein Latterbach . Innerorts auf 300 m. Bern Renkentai (Ortschaft Kantrolle auf 200 m zwischen Blausee und Kandenzruh Freibnrg Chätel St. Denis Versteckte Stoppuhrkpntrolle Innerorts. Freiburg Eiaz Versteckte Stoppuhrkontrolle. Gern Celisaiy Kontrolle. iiarus — AM sonn« u.. Feiertagen stet!) strenge Kontrolle m. Stoppuhren auf 200 und 500 m. Giarus Glarus, v. Hotel Bahn- Strenge Innerortskonhof (Kurve) bis zum trolle mit Stoppuhr. Kandelaber bej der LiüthbrUcse nach Ennenda bnzern vv uiusau Innerorts, beim „Mobren" aal 200 m mit Stoppuhr, Luzero Neuenkirch — uzern Esenenoach Innerorts auf 200 m Stoppuhrkontrolle Luzern Dainnerselien-Reiden Kontrolle auf offener Strecke Luzern Gerliswil, zwischen Ge- Kontrolle, meindehaus u. Schulhan» Spreng! Luzern Schötz Ausserorts auf 200 M. Ntmstiuurg tkmcuy -«wppußriwntroiie »>. Hingang des Doriee, Neuenbura Landeron Htoppuhrkontrolle. Neuenburg St. Aubin Beim Ortseingang. Neuenburst Travers Innerorts. Neuenburg Feseux Innerorts-Kontrolle. »cnwy*. uuieiz Honti. mit Stopputu Scbwyz Schindelte» Versteckte Kontrolle. Schwyz Schwyz-Sattei Versteckte Kontrolle mit; Stoppuhr. St. Galleu Gossau Innerorts scharfe Kontrolle. 4 t. Gallen Au Kontr. mit Stoppabi *t Gauen Kronbtthl-Wittenbaeb Kontrolle mit Stopp- Allseits vergnügte Ferien ! Herr Spitzbarth und seine Tochter Hilde lächeln vergnügt, als man ihnen auf dem Bahnhof schöne Ferien wünscht. In der Tat, denn dieses Jahr wird ihnen das Reisen in fremdsprachige Gegenden ein Genuss sein, da sie nun nach der Sprachmethode von Prof. Grand «Französisch in 100 Stunden», «Englisch in 100 Stunden» und «Italienisch in 100 Stunden» beinahe die Sprache jenes Landes beherrschen, das sie zu bereisen gedenksn. Die ,10. und 11 Lieferung dieses, bestbekannten schweizerischen Spraqriwerkes zeichnen sich wieder durch die sorgfältige und zuverlässige Unterrichtsmethode aus, welche den Lernbegierigen in unterhaltender Weise nur langsam, aber mit Sicherheit seinem längst er- ' söhnten Ziele entgegenfahrt: Beherrschung einer Fremdsprache durch bequemen Selbstunterricht. Üeber 5000 Schweizer und Schweizerinnen lernen heute — um sich ihre Existenz zu verbessern oder um auf Reisen oder in Gesellschaft auf der Höhe der Zeit zu sein — nach Grands Methode eine Fremdsprache. Verlangen Sie sofort ein Gratis- Prospekt-Probeheft vom Verlag Hallwag A.-G., Bern. ausgangs Kronbühi aht. Thurgau ßichelsee Scharfe Kontrollo, iciiutiau Matziugen innerorte Stoppuhr» kontrolie. lburgau •iundewwii be Krauen- Kontrolle mit 8toppreid ohr. v'aud »»enene» nusseror^ Waadt Font Kontrolle innerorts. Wallis Hingang Le Bouveret, von Strenge Kontiolle, Monthey herkommend; Dis zum Dorfplatz. Zürich Kpmpr.' n»i Versteckte Kontrolle Zürich Obermeilen-Dollikon Versteckte Kontrolle auf 80J M. mit Stoppuhr. Automobiltouren ins Bündnerland werden immer beliebter, und namentlich ist es die Stadt Zürich, die ein schönes Kontingent dazu stellt, Der Verkehr nach dem Bündnerland würde aber bedeutend erleichtert und die Frequenz saldher Besuche noch stark gefördert, wemn man endlich an die Ausführung der vielbesprochenen Wallenseestrasise herantreten würde, die ja bekanntlich auch strategisch von Bedeutung ist. So könnte der Umweg über daa schmale KerenzbeTgsträ&schen umgangen werden! Gerade das warm© Wetter der letzten Woche hat den diesjährigen Reiseverkehr bedeutend gefördert, und es sind auch Reisegesellschaften vom Ausland, die in grosser Zahl ins Bündneriand kommen. Dieses £eu§nis beweist Ihnen von neuem die nofliweitiakeit der Peters Union Pneus FRANZ HAUBNER :: ZÜRICH MODERNE FIRMEN. UND REKLAME. SCHILDER s: SCHRIFTEN-MALEREI TELEPHON: :: HOTT. 40.99 :: ZÜRICH, den 24. Juni 1928. sind längst als unübertroffen bekannt -Einlagen R. von AESCH, ZÜRICH Ich bin wirklich ganz erstaunt über die mir vor einem Jahr gelieferten 5 Stück Peters Union Rotsiegel. Dieselben sind einfach unverwüstlich. Ich fahre jetzt.18,000 Kilometer und dabei sehr viel auf den schlechtesten und frisch geschotterten Strassen in Oesterreich und Tschechoslowakei, sowie auch viele Pässe, aber nicht die geringste Spur von einem herausgerissenen Stück oder Löchern. Die Pneus laufen sich ganz gleichmässig ab und sind noch wie neu. Durch Ihre Nagelschutzeinlagen habe ich jedenfalls ein besonderes Glück, da ich seit der damaligen Montage noch nie Platt hatte. Nägel habe ich schon unzählige herausgezogen. Dieser Tage 3 Stück in einem Reifen, aber keine Spur von einem Platt. Die Reifen habe ich seit einem Jahr nur ein einziges Mal etwas nachpumpen brauchen, also eine unverwüstliche Garnitur. Hochachtend FRANZ HAUBNER. Zürich 5 Konradsir. 12 ia

N°57 — 1928 REVUE AUTOMOBILE fiAAAAM TmA^aiM.MA Üf/irlalr& »tiO DiX'huit modeles sur cinq diffcrents chassis,' Six-cylindres et Huitcylindres, ä des prix facilement abordables pour k majorite de la dientele. AVIS — Dans les rej£öns "bü la serie de voitures Grafiam-Paige n'est pas encore etablie sur des bases definitives, nous invitons les maisons serieuses, que pourraient interesser les perspectives commerciales exceptionnelles presentees par cette nouvelle serie, d nous demander notre öftre aux concessionnaires. * GRAHAM-PAIGE 1 INTERNATIONAL CORPORATION ONE EAST 44TH STREET. NEW YORK, N.Y Nous avons Thonneur de presenter aux usagers aetuels de Tautomobile, et ä tous ceux qui envisagent pour la premiere fois Tacquisition d'une voiture, notre nouvelle serie complete que nous les prions de bien vouloir examiner personnellement 94, Bahnhofstrasse ZÜRICH (Suisse) 94 > Bahnhofstrasse