Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.036

E_1931_Zeitung_Nr.036

10 AUTOMOBIL-TJEVUE

10 AUTOMOBIL-TJEVUE 1931 — saugrohres eine feine Bohrung vorgesehen, die nach aussen mündet und durch die der Brennstoff ablaufen würde. Die Bohrung ist immerhin so eng, dass durch die kleine, hier während des Betriebes eintretende Luftmenge die Gemischbildung nicht behindert werden kann. m- Zwanzig Millionen Ford-Wagen. Aus Detroit wird uns berichtet, dass der zwanzigmillionste Fordwagen die dortigen Werke verlassen hat. adm. Das Automobil die billigste Maschine der Welt. Einem Preise von ungefähr 24 Dollarcents pro Pfund für einen Chevrolet gegenüber wird eine elektrische Kühlvorrichtung für 61 Cents pro Pfund verkauft; ein Gasofen für 37 Cents pro Pfund; ein Motorboot für 1.54; eine Nähmaschine für 87 Cents; ein Staubsauger für 4,34 Dollar; eine Schreibmaschine für 2,93 Dollar und eine Waschmaschine für 54 Cents pro Pfund. -f- Ueberspeichen — die letzte Neuheit. So wie es Ueberschuhe, Lfeberkleider und Uetoerärmel gibt, gibt es jetzt auch Ueberspeichen für AutomobMräder. Dass die Drahtspeichen eines Drahtspeichenrades schöner aussehen, wenn sie metallisch glitzern als wenn sie nur lackiert oder sogar schmutzig oder verrostet sind, muss man ohne weiteres zugeben. Auf die Idee, diesen Zustand durch einen aufsteckbaren Ueberzug herbeizuführen, konnte aber mir ein Amerikaner kommen. Die Ueberspeichen sind eine Art Röhrchen aus rostfreiem, poliertem Stahl, sie sind der Länge nach aufgeschlitzt und können so einfach von der Seite her auf die Radspeiche aufgeklemmt werden. -s. ZyllnderschmJerunsJ beim Anlassen des Motors. Die Güte der Schmierung der Zylinderwände ist für die Lebensdauer der Kolben von grösster Bedeutung. Den besten Beweis dafür kann man in der Tatsache erblikken, dass bei zwei Wagen derselben Marke und gleichen Typs die Kolben im einen Fall vielleicht nur 10,000 Fahrkilometer aushalten, im andern aber 60,000 km. Eine stärkere Beanspruchung des Motors kann im ersten Fall nicht allein die Schuld an der sechsmal grösseren Kolbenabnützung sein. In viel höherem Grad kommt eine ungenügende Zylinderschmierung als Ursache in Frage. Die Gefahr einer ungenügenden Zylinderschmierung ist besonders gross beim Anlassen eines kalten Motors. Nach längerem Stillstand des Motors können die Zylinderwände mehr oder weniger trocken liegen. Durch unvernünftig starkes Einspritzen von Benzin oder übermässiges Abdrosseln der Vergaserluft wird vielleicht noch der übriggebliebene Oelfilm von den Zylinderwänden weggewaschen- Frisches Oel gelangt vorläufig nicht an die Zylinderwände, da das von den Pleuelstangeköpfen aufgeschöpfte oder durch die Pumpe den Kurbelzapfen zugepresste kalte Oel noch dickflüssig ist und sich nicht gegen die oberen Motorteile schleudern lässt. Die Kolben laufen deshalb vielleicht mehrere Minuten lang fast trocken und nützen sich relativ sehr schnell ab, besonders dann, wenn man die Gefühllosigkeit begeht, den Motor sofort auf Touren zu jagen. Gerade in den letzten Jahren, bemerkenswerterweise seit der Einführung der empfindlicheren Leichtmetallkolben, ist man immer mehr auf diese Erscheinungen aufmerksam geworden. Gleichzeitig suchte man immer Eine Hilfsschmierung, die nur •während des Betätigens des Anlassers in Tätigkeit tritt. C = Rohrleitung, D = Anlasser, P = Oelpumpe. R = Zylinderblock. wirksamere Mittel zur Verbesserung der Zylinderschmierung. Wir haben unlängst auf die Tendenz hingewiesen, die Schmierung durch Konstanthaltung der Oeltemperatur und rasche Anwärrnung des Oels beim Anlassen des Motors zu verbessern. UnsernLesern ist ausserdem bekannt, dass man dem Problem auch mit der sog. Obenschmierung beizukomen sucht und bis zu einem gewissen Grad auch beikommt. Bei Verwendung eines Obenschmiermittels, das entweder mit dem Brennstoff vermischt oder durch einen besonderen Apparat im Ansaugrohr zerstäubt wird, ist auf alle Fälle die Gefahr eines TrokkenJaufens der Kolben während der kritischen ersten Minuten nach dem Anlassen ge- bannt- Im französischen Fachblatt «Omnia» wird nun noch ein anderer, nicht weniger interessanter Vorsohlag gemacht: Der einer Kom- W36 bination des Anlassers mit einer Hilfsschmier- ^r Ihnen ab. Durch eine solche Verschalung pumpe. Auf der Ankerwelle des Anlasser- würde die KühiwirW des Fahrtwindes auf das , •• j • T-. j i. j- Kurbelgehäuse aufgehoben und der Motor wurde motors wurde eine Pumpe angeordnet, die S]Vh dcshalb üborhit ZPa . Gegen seitliche Motorvcreinerseits mit dem Oelsumpf im Kurbel- Schalungen in der Höhe der Rahmonoberkante ist gehäuse Und anderseits mit den Zylindern weniger einzuwenden, aber es muss auch hier bcafihtet verbunden wäre. Jedes Betätigen des Anlas- werden f? s , ?* B° H j flu "= d

N° 36 - 1931 Ain"OMOBIL,REVUE 11 mit oder ohne Differentialgetriebe handelt. Ein Schleudern könnte also beim Wagen mit Differential nur dann leichter eintreten, wenn hier die Räder einer seitlichen Gleitbewegung weniger Widerstand entgegensetzten. Diese Möglichkeit ist nun allerdings nicht ganz von der Hand zu weisen. Die mit Differential ausgerüstete Hinterachse ist erstens etwas schwerer und liegt weniger gut am Boden als diejenige mit Differential. Ausserdem kann sich der Widerstand gegen seitliches Gleiten eines Rades hier zeitweise dadurch vermindern, dass das Rad, nachdem es eine Bpdenunebenheit übersprungen hat, einige Momente leer und mit grösserer Tourenzahl leer durchdreht, worauf es dann kurz nachher noch gleitend wieder auf den Bo-don aufprallt. Der Unterschied im Verhalten des einen und des andern Wagens ist jedoch nicht gross. Und eicher kann auch ein. Wagen ohne Differential ins Schleudern geraten. -at- Frage 7883. Konzentration der Batteriesäure. Ist es zulässig, die Konzentration der Batteriesäure gegenüber der Vorschrift etwas zu erhöhen, wenn dadurch die Leistungsfähigkeit einer alten Batterie wieder auf das Normale gebracht werden kann? A. H. in K. Antwort: Die Verwendung eines Elektrolyten von grösserer Konzentration als der vorgeschriebenen führt unbedingt zu einer raschen Zerstörung der Platten. Die Platten erhalten einen grau-weissen Ueberzug, sie csulfatieren», worauf dann die Kapazität der Batterie nach kurzer Zeit erst recht abnimmt. Genau gleich verhält es sich bei der Verwendung mancher der zahlreichen Geheimmittel, die von Zeit zu Zeit zur «Verjüngung> der Batterien auf dem Markt erscheinen. Die Spannung und allgemeine Leistungsfähigkeit der Akkumulatoren lässt sich dadurch oft wohl heben, aber nur vorübergehend, und nach kurzer Freude muss man erkennen, dass nur noch ein Ersatz der Platten in Frage kommt. Bringen Sie Ihre Batterie zu einem Spezialisten. Vielleicht lässt sie sich auf «natürlichem» Weg wieder verjüngen. —3. Frage 7884. Autobeleuchtung für stationären Beirieb. Kann ich mit einer Bosch-Auto-Dynamo, 6 Volt, eine kleine Beleuchtungsanlage erstellen? Ich hätte ein Wasserrad für den Antrieb der Dynamo. Wie viel Touren muss die Dynamo machen? Braucht sie viel Kraft, da eben nicht immer gleich viel Wasser läuft? Ist sie den Schwankungen unterlegen, macht das nichts aus. Wie viel Lampen könnte man damit speisen, wenn auch eine Batterie dazu verwendet würde, so dass man bei Tag auf die Batterien laden könnte? Wäre eine so kleine Anlage dauerhaft und würde sie für eine Hausbeleuchtung genügen? J. S. in S. Antwort: Um Ihre Prags richtig beantworlen zu können, sollten wir noch genauere Angaben über den Typ der betr. Lichtmaschine besitzen, wie z. B. die Bezeichnung, welche auf dem betr. Apparat eingeprägt ist. Falls diese Lichtmaschine mit Spannungsregler ausgerüstet ist, es sich also nicht um eine Dreibürstenmaschine handelt, können Sie sie für den vorgenannten Zweck gebrauchen. Sie müssen aber dabei beachten, dass die Lichtmaschine eo angetrieben werden muss, dass sie ihre NonndrfihzahL weiche auf der Lichtmaschine eingeprägt ist, erreicht, wenn Sie aus dieser Lichtmaschine die gewünschte, ebenfalls auf dem Gehäuse der Lichtmaschine eingeprägte Leistung herausholen wollen. Dieser Apparat ist neben dem Spannungsregler, "welcher bei schwankender Drehzahl die Spannung stets auf gleichbleibender Höhe hält, noch mit einem selbsttätigen Schalter ausgerüstet, welcher die Lichtmaschine erst dann, mit den Verbrauchern oder der Batterie kuppelt, wenn die vorgeschriebene Spannung, in diesem Falle von 6 Volt, erreicht ist. Es soll dabei eine Minimaldrehzahl erreicht werden, die aber bei verschiedenen Lichtmaschinen auch verschieden ist. Sie können ohne weiteres, falls das Obengesagte zutrifft, diese Lichtmaschine zum genannten Zweck gebrauchen, vorausgesetzt, dass die Gesamtleistung der angeschlos sehen Verbraucher dio auf dem Gehäuse der Lichtmaschine eingeprägte Nennleistung nicht überschreitet. Es soll aber im weiteren für ßenügende Kühlung der Lichtmaschine gesorgt worden, so dass diese eine Temperatur von etwa 50° Grad nioht übersteigt. B. Frage 7885. Reinigung des Verteilers. Bei meinem Wagen zeigt sich der Uebelstand, dass jeweils schon nach 1500—2000 km der Verteiler der Batteriezündung so stark verschmutzt ist, dass Fehlzündungen auftreten. Wenn ich dann den Verteiler mit Schmirgelpapier reinige und die Kontaktsegmente gut blank reibe, verschwinden die Störungen wieder vollkommen. Worin kann die Ursache dieser raschen Verschmutzung zu suchen sein? W H. in T. Antwort- Das Verhalten des Verteilers verwundert uns nicht im geringsten, denn die Reinigung dieses empfindlichen Teils mit Schmirgelpapier bedeutet geradezu eine Provokation. Sind die Flächen des Vorteilers, auf denen die Schleifkohle gleitet, nicht blank poliert, sondern durch irgendein Schleifmittel aufgerauht, so schleifen sich die Kohlen auf ihnen ab, und das angeschliffene Material bildet nach kurzer Zeit einen ziemlich gut leitenden Ueberzug, auf dem sich dann die Zündspannung dorthin begibt, wo es ihr gerade beliebt. Die Gleitflächen eines Verteilers, einschliesslich der Kontaktsegmente, dürfen nur mit einem •weichen Lappen, den man nötigenfalls mit etwas Benzin befeuchtet, gereinigt werden. Auf blanken Flächen kann sich Kohlenstaub nicht derart festsetzen, dass er nicht mit einem Lappen wegzuwischen wäre. — a t— Frage 7886. Ueberspringen eines Funkens aussen an der Zündkerze. Woher kommt es, dass bei einem Motor die Zündfunken auf der Aussonseite der Zündkerzen den Isolator überspringen, trotzdem hier der Abstand etwa 1 cm beträgt und der Isolator selbst sauber ist? Was ist dagegen zu tun? A. B. inE. Antwort: Wenn der Isolator der Zündkerzen sauber und trocken ist, deutet die beobachtete Erscheinung auf einen zu grossen Abstand der Zündkerzenelektroden. Wenn der Elektrodenabstand auch nicht so gross sein wird wie der Weg, den der Funken aussen über den Isolator nehmen muss, lang ist, so bedeutet das allein noch nichts. Es muss nämlich auch in Betracht gezogen werden, dass der Entladung über die Elektroden durch den komprimierten Zustand der Gase im Zylinder ein .grösserer Widerstand-in den Weg gelegt wird, als ihn die freie äussore Atmosphäre darbietet. Die Entladung geht also leichter in der freien Atmosphäre vor sich, trotz des längeren Weges, als über den kurzen Elektrodenabstand, aber unter der hemmenden Wirkung der Kompression. Ziemlich sicher ist aber bei den in Frage stehenden Zündkerzen der Elektrodenabstand auch anormal gross. Bei hoch komprimierenden Motoren soll er nicht mehr als % Uo Millimeter betragen. Nur bei niedrig verdichtenden Motoren sind Elektrodenabstände bis 0,8 mm zulässig. —s. Si» Anfrage 1013. Haftung des Staates wegen fehlerhafter Strassenanlage. Unser Klient fuhr, von Seewen kommend, mit seinem Viertonnen-Lastwagen in einem Tempo von 16—20 km in eine ganz unübersichtliche Kurve von ca. 70 Meter Radius, so ziemlich zu äusserst rechts der «benutzbaren» Fahrbahn. Im Scheitelpunkt der Kurve kam ihm ein grosser, ea. 20plätziger Car-Alpin mit einem Tempo von ca. 45 km entgegen. Die beiden Fahrer sahen sich zu spät und prallten zusammen. Wir sind allerdings der Ansicht, dass speziell der Car-Alpin über Bremsen hätte verfügen sollen, die ihm ein Anhalten auf ca. 20 Meter hätten ermöglichen sollen. Dies ist kurz der Tatbestand, woraus wir ein grosses Mitverschulden des Staates an diesem und verschiedenen andern, auf der gleichen Strecke schon erfolgten Unfällen ersehen. Die Strasse ist infolge total falscher Anlage der Kurve nur zu zwei Dritteln ohne Gefahr des Abrutschons in den See zu befahren, speziell weil der gegen den See stark abfallende, statt ansteigende Fahrstreifen im Sommer noch ziemlich stark mit Gras bewachsen ist, weil er eben nie benützt wird. Ein Augenschein an Ort und Stelle wird jeden vernünftigen Menschen ohne weiteres überzeugen, dass für eine solch liederliche Strassenanlasie der Kanton unbedingt haftbar ist. W A. Der Anwalt unseres Klienten tendiert auch mit allen Mitteln darauf hin, möchte aber zu diesem Zwecke gerne die Melnungsäusserung einet führenden Fachblattes wie das Ihrige zur Verfügung haben. Sie sehen also, dass diese Angelegenheit für die Automobilkreise von sehr grossem Interesse ist Antwort: Nach bundesgerichtlicher Praxis ist eine Strasse ein Werk. Ihre fehlerhafte Anlage, Herstellung oder der mangelhafte Unterhalt machen den Strasseneigontümer (Staat oder eventuell Gemeinde) für die entstehenden Folgen haftbar. Soweit wir, ohne Kenntnis der Oertlichkeit, gestützt lediglich auf Ihre Beschreibung, die fragliche Strasse beurteilen können, muss gesagt werden, dass sie jedenfalls nicht den neuzeitlichen Ansichten über Strassenbau entspricht und geeignet erscheint, unter Umständen Schaden zu verursachen. Fraglich ist im konkreten Fall, wie weit ein Verschulden der am Unfall beteiligten und von ihm .betroffenen Autofahrer vorliegt. Denn durch die Jlegonderen örtlichen Verhältnisses werden natürlich Strassenbenützer zu "besonderer Sorgfalt ver- pflichtet, z. B. dass die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in Anbetracht der kurzen Sichtweite zu gross war und einen zu langen Bremsweg erforderte. Ein solches allfälliges Verschulden würde eine Reduktion der Haftung des Werkeigentümers bewirken oder könnte sie äusserstenfalls ganz ausschliessen. * Anfrage 1014. Haftung für eingestelltes Auto. Ich habe eine Garage ohne Nachtbetrieb, an sehr verkehrsreicher Strasse in der Stadt, und jeder Automobilist hat einen Schlüssel, damit er zu jeder Zeit seinen Wagen gegen Bezahlung einstellen kann. Vergangene Woche nun, an einem schönen Morgen, sehen wir, dass an einem offenen Vierplätzerwagen, älteren Modells, welcher genau an seinem gewohnten Platz steht, die Vorderachse stark verkrümmt ist und das eine Rad ganz schräg steht. Der Besitzer des Wagens kommt oft tagelang nicht und wir nahmen an, ihm sei ein Unfall zugestossen und er werde schon noch vorbeikommen. Er kam nach einigen Tagen auch richtig vorbei und behauptet, dass jemand den Wagen nachts herausgenommen hat (Strolchenfahrt) und denselben in defektem Zustande wieder in die Garage gestellt hat. Andorn Tags schreibt er mir einen Chargebrief, in welchem er den Schaden konstatiert und macht mich gleichzeitig für den Schaden verantwortlich. Ich möchte Sie nun gerne befragen, wie diese Sache rechtlich für mich aussieht. Bemerken mtna ich noch, und ist dies ja eigentlich der springende Punkt bei der ganzen Geschichte, dass es sehr .gut möglich ist, dass der Unfall ihm selber passiert ist und er auf diese Weise die Reparatur am billigsten bei uns inachen lassen könnte. Glauben Sie z. B., dass ein Strolchenfahrer einen offenen Wagen um diese Jahreszeit nehmen würde, wenn in der gleichen Halle geschlossene, komfortable Wagen stehen? Oder wenn er schon so dumm wäre, halten Sie es für möglich, dass er nach dem Unfall den Wagen, welcher sehr schwer zu lenken ist, durch das stark schrägstehende Vorderrad, wieder umständlich retour in die Garage, zwischen andern Autos an seinen Platz fährt und sich der Gefahr aussetzt, gesehen zu werden? Die Ansicht auch der andern Automobilisten, sowie auch der Polizei, welche den Wagen genau untersucht hat, ist die gleiche wie die meine, nämlich dass die ganze Sache fingiert ist. Was können Sie mir da raten? R. L. Antwort: Die Haftung erfolgt nach den Regeln der Haftung -der Stallwirte. Diese haften für die Beschädigung, Vernichtung oder Entwendung der bei ihnen eingestellten oder von ihnen oder ihren Leuten auf andere Weise übernommenen Tiere und Wagen und der dazu gehörigen Sachen, sofern sie nicht beweisen, dass der Schaden durch den Einbringenden selbst oder seine Besucher. Begleiter oder Dienstleute oder durch höhere Gewalt oder durch die Beschaffenheit der Sache verursacht worden ist. Grundsätzlich sind Sie für die eingebrachten Automobile haftbar. Dafür zahlt der Einsteller auch ein© entsprechende Gebühr, es wäre denn, dass diesbezüglich besondere Vereinbarungen getroffen worden wären. Don Nachweis, dass der Schaden durch den Eigentümer selbst verursacht worden ist, liegt Ihnen ob. Allenfalls wäre noch die Möglichkeit vorhanden, dass die Beschädigung vielleicht durch einen andern in die Garage ein- oder ausfahrenden Wagen verursacht worden ist. Da offenbar kein Verschulden Ihrerseits vorliegt, besteht eine Haftung jedenfalls höchstens nur bis zum Betrage von "Fr. 1000.— * Wir verkaufen unsere Occasionin zu sehr stark reduzierten Preisen: Marke Typt Karosseria Platz PS Verkauftpreis MARTINI FUG Cabriolet 4/5 23 Fr. 12000.— MARTINI TF Torp. a pont 6/7 SO » 2000.— MARTINI TF Torp*do 6/7 SO » 2000.— MARTINI TF Chassis «UM moteur MARTINI 8000 k pont » 200.— MARTINI JLN Camion 20 » 4500— MARTINI JC Camion 80 » 100.— MARTINI Fü Cour»« 16 » 1800— MARTINI FUG Couree 23 » 4500.— MARTINI TF, Pont 20 » 2200— FremHe Occasionens Marke Type Karosstrla Platz PS Verkaufspreis CHANDLER Torpeao 6 25 Fr. 1200— OAKLAND Limonsino 4/5 17 » 2200— PANHARD e. lonpape Iimousin* 6 16 » 3800.— BERLIET Camion 13 » 3400— SCAT Camion 25 » 2200— FIAT Abschleppwagen 22 » 4000— SALMSON Ali. 3 Sport 2 8 » 850.— Personenwagen werden im Umkreis von 60 hn von St-Blaise unverbindlich vorgeführt Freie Besichtigung jederzeit in der Fabrik. Bei KaufabscbJuss in der Fabrik vergüten wir simtliche Reiseunkosten. Neue Automobil-Aktiengesellschaft St-Blalse PEUGEOT- Lastwanen 1500 kg Ratthut, In prim« Zaitud. bflllf «bzntebtn. 4848« III International Harvester Company A.-G- Hohletratse 100. Zürich. Martini »»s Zu verkaufen ev. an einen kleineren geschlossenen tu vertauschen weg. Nichteebr. 1 offener RENAULT Torpedo, 5/7-Plätzer, mit Vierradbremsen und Seitenteilen, prima Zustand, sehr geeignet f. Taxifahrten, bei Rud. Moser, Sternen, Oberdiessbach. 49546 GESOHiFTS-EROFFIlUilG Wichtig für Garagisten u. Besitzer von italienischen und amerikanischen Wagen! P. R Nach langjähriger Tätigkeit im Fach habe ich soeben ein Spezialgeschäft filr Italien, unaamerikan. Automobil - Bestandteile in Zürichs Falkenstr. 19 eröffnet. Sämtliche Bestandteile italienischer und amerikanischer Marken, auch solcher Modelle, die heute nicht mehr gebaut werden oder in der Schweiz nicht mehr vertreten sind, prompt lieferbar. Pünktliche, kulante Bedienung auf telephonische oder briefliche Anfrage. Verlangen Sie Offerte! Ich suche Ihr Vertrauen! Alfredo Belladelli ZÜRICH, reparieren pr mpt Alfr. GiesbrechtS Co., Bern Klrohenfeld Helvettastraase 17 Telephon Bollwerk 18.97 AgenturBianchi Ersatzteile Offus. Lager der Schweiz STIERLI & GEHRER Anto