Aufrufe
vor 6 Monaten

Klosterführung_internet

Konventzimmer „Sie

Konventzimmer „Sie sollen einander in gegenseitiger Achtung zuvorkommen; ihre körperlichen und charakterlichen Schwächen sollen sie mit unerschöpflicher Geduld ertragen; im gegenseitigen Gehorsam sollen sie miteinander wetteifern; keiner achte auf das eigene Wohl, sondern mehr auf das des anderen.“ „Die Bruderliebe sollen sie einander selbstlos erweisen; in Liebe sollen sie Gott fürchten; ihrem Abt seien sie in aufrichtiger und demütiger Liebe zugetan. Christus sollen sie überhaupt nichts vorziehen. Er führe uns gemeinsam zum ewigen Leben.“ (Benediktsregel, Kap. 72, 4 - 12) Im Konventzimmer trifft sich die Gemeinschaft drei bis vier Mal wöchentlich am Abend vor der Komplet zur Rekreation (von lat. recreatio = Erholung). Hier kommen die Schwestern zusammen, um sich über Gott und die Welt und über die kleinen und großen Dinge des persönlichen Lebens der einzelnen und der Gemeinschaft auszutauschen. Das Konventzimmer ist auch der Raum für Vorträge, Gesprächsrunden, Konferenzen, Gesangsstunden und fürs gemeinsame Musizieren. Hier finden auch die Klosterfeste zu besonderen Anlässen und Festtagen statt. Die Hochbänke dienen dabei in einer großen Gemeinschaft wie der unsrigen der besseren Kommunikation. The Community’s Common Room “Thus they should anticipate one another in honor (Rom. 12:10); most patiently endure one another‘s infirmities, whether of body or of character; vie in paying obedience one to another … no one following what she considers useful for herself, but rather what benefits another …“ “Tender the charity of sisterhood chastely; fear God in love; love their Abbess with a sincere and humble charity; prefer nothing whatever to Christ. And may He bring us all together to life everlasting! “ (Rule of St Benedict, Ch 72, 4 - 12) It is in the convent’s common room that the community assembles three or four evenings a week for recreation (from the Latin “recreatio“) before the evening prayer. Here the Sisters come together to talk about God, the world, the important and the unimportant, and apects both of their personal life and that of the community. This room is also used for lectures, conversations, discussion groups, conferences, choir practices and joint musical performances. This is also where the community holds festivities on High days and holidays. For a big community such as ours the elevated benches also help to improve communication.

Kapitelsaal „Sooft es sich im Kloster um eine wichtige Angelegenheit handelt, soll der Abt die ganze Klostergemeinde zusammenrufen und selbst die Angelegenheit vortragen ... Dass zur Beratung alle gerufen werden, bestimmen wir deshalb, weil der Herr oft einem Jüngeren offenbart, was das Bessere ist.“ (Benediktsregel, Kap. 3, 1.3) Der Kapitelsaal ist der Ort, an dem alle Entscheidungen getroffen werden und alle Riten stattfinden, die für die Gemeinschaft von grundlegender Bedeutung sind. Der Name Kapitelsaal geht auf die alte Tradition zurück, dass in diesem Raum früher täglich ein Kapitel aus der Benediktsregel vorgelesen wurde. Heute geschieht dies vor dem Abendessen im Refektorium (Speisesaal). Wenn jemand neu ins Kloster eintritt, findet hier im Kapitelsaal nach Ablauf einer ersten Probezeit die Aufnahme in das Noviziat statt. Die neue Mitschwester erhält das Ordensgewand und in der Regel auch einen neuen Namen. Im Kapitelsaal werden auch die ersten, zeitlichen Gelübde abgelegt (die Bindung für drei Jahre). Und hier findet dann auch der Teil der endgültigen, feierlichen Professfeier statt, in dem die Neuprofesse von der Gemeinschaft empfangen wird. Im Kapitelsaal finden auch alle Abstimmungen bei wichtigen Entscheidungen der Gemeinschaft statt. Hier werden die Äbtissin und das engere Beratungsgremium der Äbtissin gewählt. Zuletzt schließlich wird jede Mitschwester nach ihrem Tod drei Tage lang im Kapitelsaal aufgebahrt, so dass alle Schwestern und auch die Verwandten sich von der Verstorbenen würdevoll verabschieden können. The Chapter Room “Whenever any important business has to be done in the monastery, let the Abbot call together the whole community and state the matter to be acted upon. The reason we have said that all should be called for counsel is that the Lord often reveals to the younger what is best.“ (Rule of St Benedict, Ch 3, 1.3) The chapter room is the place where all decisions are taken and all rites which are fundamental to the community are observed. The name chapter room dates back to the old tradition according to which a chapter from the Rule of St. Benedict would be read out in this room every day. Today this happens in the refectory before the evening meal. Whenever someone wants to join our community, it is in this chapter chamber that she is officially welcomed into the novitiate after a trial period. The new Sister receives the habit of the Benedictine order and normally also a new monastic name. It is in the chapter chamber, too, that the first temporary vows are taken, which are binding for three years. When the new member of the community is ceremoniously received into the Benedictine order, parts of the final solemn profession celebrations are also held here. The chapter room is also the place where all elections and important decisions of the community are taken. Here the abbess and the members of her senior advisory committee are elected here, too. Finally, the chapter room is where every convent sister is laid out after her death for three days so that the whole community and also the relatives can take leave of her in dignity.

Ein hEiligEs ExpErimEnt - Abtei Königsmünster
Hildegard von Bingen - Bistum Limburg
praem pr - Prämonstratenser, Abtei Hamborn
Jahresbericht 2008 - Abtei Königsmünster
Gruß August 2012 - PDF-Download - Abtei Königsmünster
MISSIONSBLÄTTER - Otmarsberg
MISSIONSBLÄTTER - Abtei St. Otmarsberg Uznach
Von einem, der einzog - Abtei Königsmünster
MISSIONSBLÄTTER - Abtei St. Otmarsberg Uznach
Ev. Landesk. Communio AB2 - Evangelisch-Lutherische Kirche in ...
können Sie das Extra kostenlos herunterladen. - Der Sonntag
Renaissance, neuf siècles plus tard - Le Château d'Olonne
MISSIONSBLÄTTER - Otmarsberg
imPressionen 2011 - Burghausen - Stadt Burghausen
Apostel
Layout 1,Layout 1 - Abtei St. Otmarsberg Uznach