Stadionzeitung_2017_18_SVW_Ansicht

1fsvmainz05

AUSGABE 19

Bundesliga 2017/18

12.05.2018 · 1,00 €

#MAINZBLEIBT1

NACH DEM FREISPIEL INS

13. BUNDESLIGA-JAHR

RIDLE BAKU

MAINZER MÄRCHEN

IN ZWEI TEILEN

STEFAN HOFMANN

„TOLLES GESCHENK

UND PERFEKTE BASIS”

UNSER GAST

WERDER BREMEN

UNSERE NR. 16

STEFAN

BELL

www.mainz05.de


So gut kann

Bier schmecken.

Offizieller Premium-Partner


Inhalt 3

13

33

53

20

Interview Der Vereins- und Vorstandsvorsitzende Stefan

Hofmann weiß genau, was die Bundesliga für den 1. FSV Mainz

05 bedeutet. Ein Geschenk und eine perfekte Basis für einen

gesunden Verein, der über allem stehen muss.

Unser Gast Der SV Werder musste sich in der Hinrunde

noch allergrößte Sorgen um den Klassenverbleib machen, hat sich

unter Coach Florian Kohlfeldt eindrucksvoll aus dem Tabellenkeller

Richtung Mittelfeld verabschiedet.

13

20

#Mainzbleibt1 Nach dem spektakulären Rettungsdoppelschlag

gegen Leipzig und Dortmund freuen sich die

Nullfünfer auf ein Freispiel gegen Bremen und auf ihr zehntes

Bundesliga-Jahr in Folge, die 13. Spielzeit insgesamt.

Leader Stefan Bell ist mittlerweile so lange bei den Nullfünfern

und im Bundesliga-Geschäft dabei, dass er sich so schnell

nicht in Panik versetzen lässt, sondern auch im Abstiegskampf

klaren Kopf behält. Die richtige Haltung, wie wir wieder mal

erfahren haben.

53

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redak-

tion Silke Bannick, Daniel Haas, Felix Grafen, Kieran Brown Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Andreas Böhm, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Felix Grafen, Hasan Bratic, Tobias Jeschke, Marcel Lorenz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-627105

gedruckt


4


05-Momente 5

BEEINDRUCKENDER

BEFREIUNGSSCHLAG

So geht Mainz. So jubelt Mainz. Der verwandelte Elfmeter von

Pablo de Blasis ist im Heimspiel gegen Leipzig der Dosenöffner.

Später lassen Alexandru Maxim und Ridle Baku mit ihren Toren

die Emotionen explodieren. Die OPEL ARENA steht Kopf und den

Nullfünfern gelingt ein wichtiger Befreiungsschlag auf dem Weg

zum Bundesliga-Verbleib.


6

VON DER AUTOBAHN

BIS ZUR HUMBA

Was für ein verrückter Tag für Ridle Baku. Der 20-Jährige befand

sich mit dem U23-Team auf dem Weg nach Freiburg, als er an der

Autobahnraststätte Bruchsal zurück nach Mainz beordert wurde. Eine

kurze Einweisung von 05-Coach Sandro Schwarz, dann stand der

gebürtige Mainzer zum ersten Mal in der Bundesliga in der Startelf

und spielte 90 Minuten durch. Die Krönung: Bakus Premierentor.

Einfach unglaublich, traumhaft schön.


05-Momente Inhalt 7


8


05-Momente Inhalt 9

JUBELSPRINT

INS 13. BUNDESLIGA-JAHR

Unglaublich, aber wahr: Die Nullfünfer erobern zum ersten Mal überhaupt

die Festung Signal-Iduna-Park und verlängern mit dem Dreier ihr

Dasein in der Bundesliga. Freude pur über ein klasse Spiel, die Rettung

und den Türöffner zur 13. Bundesliga-Spielzeit.


10


05-Momente Inhalt 11

SELFIE ZUR

RETTUNG

Dieser Moment muss festgehalten werden,

denkt sich Leon Balogun und schießt das

Selfie zur Rettung. Die Mainzer feiern in

Dortmund mit ihren Fans erleichtert und ausgelassen

den Klassenverbleib. Und Sandro

Schwarz stimmt die Humba an.


Der neue Opel Insignia GSi

FÜR DIE RÜCKRUNDE

SCHALTEN WIR DEN

TURBO EIN.

Opel ist stolzer Partner der 05er und freut sich auf

eine spannende Bundesliga-Rückrunde 2017/18.

Kraftstoffverbrauch Insignia GSi kombiniert 8,7–7,3 l/100 km; CO 2-Emission kombiniert 199–192 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse E–D


Text: Claus Höfling

EMOTIONALE

ENDRUNDEN-

SIEGER


14

„Man ist

wirklich

stolz auf

das Ganze,

wie wir das

alles hinbekommen

haben.”

ROUVEN

SCHRÖDER

Geschafft! Der 1. FSV Mainz 05 hat seinen Bundesliga-Verbleib gesichert. Aber nicht, wie noch vor

zwei Monaten gedacht, am letzten Spieltag mit einem bangen Blick auf die anderen Plätze. Auch

nicht dank einer Relegations-Reise. Sondern vorzeitig mit zwei Siegen gegen die Champions-League-

Aspiranten RB Leipzig und Borussia Dortmund. Doch wie kam diese Art von Rettung zustande?

Und vor allem: Wie viel Mainz 05 steckte in der sogenannten Endrunde, also den letzten sieben

Spielen der Saison? Eine Bundesliga-Bilanz zum Mainz-Modus im Endrunden-Endspurt.

Tor! 1:0 gegen Dortmund! Und Daniel Brosinski

verrät uns, was er dabei erlebt: „Ich wollte Ridle Baku

nach seinem Tor einfangen und er hat einfach nur

geschrien ‚Ihr macht mich fertig!‘. Ich glaube, der wird

das erst alles kapieren, wenn er im Urlaub ist.“ Abpfiff!

Mainz ist gerettet. Mainz ist sein eigener „Endrunden-

Sieger“. Pure Gänsehaut dann am gleichen Tag um 22.30

Uhr, als die Fans den Mannschaftsbus in Mainz empfangen:

„Wir sind stolz auf unser Team“-Sprechchöre.

Das Happy End einer spannenden Geschichte. Hier die

wichtigsten Kapitel.


#Mainzbleibt1 15

Der Knackpunkt. Ein Mittwochabend. Es ist 19:05

Uhr. Wir schreiben den 21. März 2018. Was sich in der

VIP-Lounge der OPEL ARENA ereignet, wird das einläuten,

was als „Die Endrunde“ in die Mainzer Fußball-Geschichte

eingeht. Es ist auch ein Abend, der allen TV-Experten und

Zweiflern in Fußball-Deutschland deren aktuelle Frage

beantworten wird: „Für was steht eigentlich Mainz 05?“

90

Das 3:0 gegen RB

Leipzig war der 90.

Bundesliga-Heimsieg

des 1. FSV Mainz 05.

Zum 204. Mal findet

heute auf Mainzer

Grund ein Erstliga-

Match statt. 50 Mal

wurden bisher die

Punkte geteilt, 63 Mal

entführten die Gäste

die Zähler.

600 Fans der 05er haben sich versammelt. Der

Verein hatte in der Länderspielpause eingeladen – mit

beeindruckender Resonanz. Es sollte eine Aussprache,

ein Näherrücken sein. Die sportlich Verantwortlichen

des Tabellen 16., Cheftrainer Sandro Schwarz und

Sportvorstand Rouven Schröder, zeigten Flagge. Schröder

zu diesen Stunden: „Das war ja schon fast eine

Mitgliederversammlung. Auf jeden Fall ist es einmalig,

dass ein Bundesligist so eine Aktion veranstaltet, bei

der sich die Protagonisten derart den Fans stellen. Aber

das zeigt, dass wir auf einem guten gemeinsamen Weg

sind.“ Und Sandro Schwarz benutzte an diesem Abend

offiziell das neue Motto: „Es ist ein Neustart! Wir

werden diesen Endspurt so leben, wie wir es immer hier

gemacht haben."

Es war ein hochemotionaler Abend, der auch dem

Letzten begreiflich machte, für was Mainz 05 steht:

Kein Wegducken, sondern Erklären, kein „Von Oben

herab“, sondern ein Austausch auf Augenhöhe, keine

Trainerentlassung, sondern eine weitere Folge „Mainz


16

Jubelsprung: Sandro

Schwarz hebt ab.


#Mainzbleibt1 Inhalt 17

Ein Herz für die Mainzer

Fans: Alexandru Maxims

spezieller Gruß an die

05-Familie.

bleibt 1“. In der Folge sahen die Gegner „rot“ – sei

es mit einer T-Shirt-Aktion gegen Leipzig, seien es die

hochroten Köpfe sich verausgabender Spieler in den

entscheidenden Spielen. Dafür steht Mainz 05: Im entscheidenden

Moment eine Einheit bilden. Allen Kritikern

zum Trotz. Doch der Reihe nach.

Der Saisonstart sorgte bereits für unruhiges

Fahrwasser. Im ersten Heimspiel waren die Mainzer die

klar bessere Mannschaft, doch Hannover 96 entführte

mit der ersten guten Aktion alle drei Punkte. Nach der

Auswärtsniederlage in Stuttgart war der Fehlstart komplett:

Platz 16 – der Relegationsrang. Von da an ging es

maximal bis zu Platz 10 (3:2-Heimsieg gegen den HSV)

nach oben. Grund war vor allem die geringe Ausbeute an

Auswärtspunkten, teils auch wegen viel Pech, wie beim

1:1 in Mönchengladbach, als ein Gladbacher eine Rote

Karte und die 05er einen Elfmeter hätten bekommen

müssen. Und das ist aktuell als große Stärke des FSV ein

fast sicheres Tor: Seit Mai 2013 hat Mainz jetzt 21 Elfer

in Folge verwandelt.

In der Rückrunde sorgte ausgerechnet eine der

spielerisch besten Partien der 05er für den erneuten

Fall auf den Relegationsplatz. Beim 0:2 gegen den

FC Bayern München erarbeiteten sich die Gastgeber

viele Sympathien, aber keinen Punkt. Von da an startete

die heiße Phase des Abstiegskampfes mit viel

Druck, gerade aus den sozialen Medien. In dieser

Phase hatten die Mitkonkurrenten aus Wolfsburg, Köln,

Hamburg auf Trainerwechsel gesetzt. Doch so stürmisch

das Umfeld auch wurde – am stürmischsten

nach den klaren Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt

in Liga und Pokal – der innere Kern der 05er blieb

ruhig. Das Trainerteam erreichte nach wie vor die

Mannschaft. Und die Mannschaft erreichte mit dem

„Neustart“, dem „Endspurt“, der „Endrunde“ die Fans.

Die Versöhnung – nach zwischenzeitlichem Liebesentzug

beim Auswärtsspiel in Hoffenheim – wurde dann bei der

„Wie wir

die Endrunde

bestritten

haben, mit

den Fans

zusammen

und dass

wir in

Dortmund

den Sack

zumachen,

ist ein

unglaubliches

Gefühl.”

SANDRO

SCHWARZ


18

Kaum zu halten: Jean-Philippe

Gbamin versucht, Ridle Baku

einzufangen.

3:0-Gala gegen Leipzig vollends geschafft. Das „Mainz

bleibt 1“-Gefühl wehte wieder durch die Stadt. Der

Relegationsplatz war verlassen. Und das mit dem „typischen

Gesicht“ von Mainz 05, oder wie Sandro Schwarz

es ausdrückte: „Was das Publikum heute fabriziert hat,

war sensationell. So geht Mainz 05 - das war eine

Akustik, eine Lautstärke. Ich glaube, dass es heute ein

wichtiger Sieg war.“

Doch die Krönung des Aufschwungs und der

Klassenerhalt, sollten dann eine Woche später gelingen.

Das vorgezogene Finale der ausgerufenen Endrunde:

Der 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund. Das war die 90-minütige

Zusammenfassung von allem, was die Mainzer

Tugenden sind: Selbstbewusst mit Ball, Leidenschaft

im Zweikampf, Tempo und Überzeugung auch gegen

Favoriten. Und mittendrin ein Hauptdarsteller aus der

zweiten Reihe: Ridle Baku setzt in Dortmund seinem ersten

Saisontreffer gegen Leipzig gleich den zweiten obendrauf

und ist erleichtert, dass ihm der Schritt von der U23 ins

Rampenlicht gelungen ist: „Klar war ich ein bisschen nervös.

Es ist nicht gang und gäbe vor 80.000 Zuschauern zu

156

05-Eigengewächs Ridle

Baku ist der 156. Spieler,

der im Mainzer Bundesliga-

Team zum Einsatz

kam. Unbestrittener

Rekordspieler ist Nikolce

Noveski mit 255

Bundesliga-Partien.

Niko Bungert hat mit

159 Erstliga-Spielen eine

weniger bestritten

als der Kolumbianer

Elkin Soto.

spielen. Ich denke, ich habe das ganz gut gemacht. In der

Anfangsphase war ich dieses Mal nicht so nervös wie letzte

Woche“. Es ist ein weiterer positiver Aspekt des gelungen

Saisonfinales, dass mit Florian Müller, Stefan Bell,

Alexander Hack und eben Baku gleich vier Spieler aus dem

eigenen Unterbau in der Startaufstellung standen. Nach

dem Sieg durfte Baku dann statt Bundesliga-Abstiegskampf

auch Bundesliga-Party kennenlernen: „Alkohol vertrage ich


#Mainzbleibt1 Inhalt 19

eigentlich nicht, aber heute muss ich glaube ich ein kleines

bisschen trinken (lacht). Im Bus wird gefeiert, in Mainz

wird auch gefeiert und wenn ich irgendwann heimkomme,

muss ich alles ‘mal sacken lassen.“

Auch Alexander Hack überlegt sich schon den Übergang

vom Saison-Endspurt in die Saison-Nachbereitung: „Es war

einfach ein Zusammenhalt von allen, wie ich ihn in dieser

Saison noch nicht erlebt habe. Wie wir jetzt feiern? Ich

zwinkere mit einem Auge schon nach Mallorca, aber das

wird wohl nichts, weil wir ja noch ein Spiel haben.“ Vor

„Es war

einfach ein

Zu sammen

halt

von allen,

wie ich

ihn in dieser

Saison

noch nicht

erlebt

habe.”

ALEXANDER

HACK

diesem letzten Spiel wird allerdings schon Bilanz gezogen.

Daniel Brosinski etwa – nach einer Wette erleichtert um

seinen Kinnbart – will nicht wieder so eine haarige Saison

erleben: „Ich hätte es gerne nicht so spannend im nächsten

Jahr. Das ist nichts für meine Nerven, ich werde dieses Jahr

doch auch 30!“.

Einer der Helden des Mainzer Endspurts im Saisonfinale

ist Pablo De Blasis. Mit seiner mitreißenden Spielweise und

den wichtigen Toren hat er den Klassenerhalt mit geprägt.

Für ihn wird er aber noch aus einem anderen Grundlange

in Erinnerung bleiben. Der Argentinier hat nämlich gleich

mehrere Verabredungen abgeschlossen. „Ich habe vorher

ein paar Versprechen gemacht, die ich einlösen muss bzw.

darf, wenn wir die Klasse halten. Ich muss in Argentinien in

einer Kantine für Kinder aushelfen, ich darf mit Giulio drei

Tage zu ihm nach Italien an den Strand fahren und muss

von meinem Haus in Drais zum Bruchweg laufen. Ich habe

nachgeguckt, das dauert eine Stunde!“

Das letzte Wort dieser Bundesliga-Bilanz gehört dem

Mann, der bei der Busankunft nach dem Dortmund-Spiel

am lautesten gefeiert wurde. Trainer Sandro Schwarz:

„Ich bin extrem glücklich, wie wir den Klassenerhalt

geschafft haben. Es ist keine Selbstverständlichkeit,

dass alle im Verein die Ruhe bewahren. Danke an alle

Beteiligten. Wie wir die Endrunde jetzt bestritten haben,

mit den Fans zusammen und dass wir heute den Sack

zumachen, ist ein unglaubliches Gefühl.“


STEFAN BELL

NR 16

Text: Kieran Brown


22

Der richtige Mann am

richtigen Ort: Mainz

bedeutet für Stefan

Bell ein großes Stück

Heimat. 2007 kam er

vom TuS Mayen an

den Bruchweg.


Leader 23

STEFAN BELL

2020

Stefan Bells aktueller

Kontrakt läuft bis Juni

2020. Seit 2007

trägt der gebürtige

Andernacher das Trikot

mit dem 05-Emblem.

Am 1. Dezember

2012 gab der damals

21-Jährige sein

Bundesliga-Debüt für

den FSV, als er gegen

Hannover 96 in der

90. Minute eingewechselt

wurde.

Stefan Bell ist mittlerweile so lange

bei den Nullfünfern und im Bundesliga-Geschäft

dabei, dass er sich

so schnell nicht in Panik versetzen

lässt, sondern auch im Abstiegskampf

klaren Kopf behält. Die richtige

Haltung, wie wir wieder mal

erfahren haben.

Gegen RB Leipzig

feierte Stefan

Bell Jubiläum.

Zum 150. Mal kam

der Innenverteidiger beim furiosen 3:0-Erfolg

am 32. Spieltag für den 1. FSV Mainz 05

in der Bundesliga zum Einsatz, machte mit

seinem FSV einen Riesenschritt in Richtung

Klassenerhalt, der dann eine Woche später

durch den Auswärtssieg bei Borussia Dortmund

perfekt gemacht werden konnte. Die letzten

Wochen, sie hätten schlechter laufen können

für Bell und die Mainzer. Dass das Heimspiel

heute Nachmittag gegen Werder Bremen somit

ein entspanntes, weil frei von jeglichem Druck

zu absolvierendes, Fußballfest zu werden verspricht,

hätten vor nur wenigen Wochen wohl

auch die größten Optimisten nicht zu glauben

gewagt.

Immerhin, auch das muss festgehalten

und in den kommenden Wochen in aller Ruhe

analysiert werden, war nicht bei weitem nicht

alles gut im Saisonverlauf, verweist auch Bell

auf die doch arg schwankenden Leistungen der

Mannschaft. Erklärungen freilich fallen auch

ihm zum jetzigen Zeitpunkt schwer. „Wir sind

jetzt zunächst einmal unheimlich erleichtert

und auch stolz, in Dortmund den entscheidenden

Schritt gemacht zu haben. Dennoch ist

auch offensichtlich, dass wir zwei sehr ähnliche

Jahre hinter uns haben. Das betrifft sowohl

Abläufe als auch Verhaltensmuster, so dass wir

uns im Sommer sicherlich auch grundsätzlich

Gedanken machen müssen“, so der 26-jährige,

der die 05er aufgrund diverser Verletzungen

des etatmäßigen Spielführers Niko Bungert in

den meisten Partien als Kapitän auf den Rasen

führen durfte. Der Schwerpunkt in Mainz müsse

in Zukunft wieder verstärkt auf der Mentalität

sowie dem Charakter liegen, findet er. „In diesem

Jahr hatten wir definitiv zu viele Ausreißer

nach unten, vor allem auswärts.“ Dennoch war

es rückblickend einer der größten Ausreißer,

der letztendlich die Wende auslösen sollte am

Bruchweg. Waren die Mainzer nach der mehr

als nur enttäuschenden 0:3-Niederlage bei

Eintracht Frankfurt Ende März am Tiefpunkt

angelangt, nutzten Profis und Trainerteam die

folgende Länderspielpause, um die Uhren auf

„Null“ zu stellen und für die verbleibenden

sieben Partien eine Endrunde im Kampf um den

Klassenerhalt auszurufen.

„Frankfurt war unterirdisch, das war wirklich

jedem bewusst. Da war nichts von dem

dabei, was uns auszeichnet und Mainz 05 auf

dem Platz nicht zu erkennen. Wir haben uns

danach wiederholt zusammengesetzt und uns

gemeinsam den Ernst der Lage verdeutlicht.

Das Gesicht, dass wir danach, mit Ausnahme

des Spiels in Augsburg, gezeigt haben, ist dann

das gewesen, mit dem sich die Fans identifizieren

können“, so der Mann, der im Jahr 2007

im Alter von 15 Jahren vom TuS Mayen zu den

05ern wechselte. Und das 2018/2019 nun

anstehende zehnte Bundesliga-Jahr in Serie


24

STEFAN BELL


„Wir sind jetzt zunächst einmal unheimlich

erleichtert und auch stolz, in Dortmund den

entscheidenden Schritt gemacht zu haben.

Dennoch ist auch offensichtlich, dass wir zwei

sehr ähnliche Jahre hinter uns haben. Das

betrifft sowohl Abläufe als auch Verhaltensmuster,

so dass wir uns im Sommer sicherlich auch

grundsätzlich Gedanken machen

müssen.”

Leader Inhalt 25


26

STEFAN BELL

„Wir haben uns nach dem

Frankfurt-Spiel wiederholt

zusammengesetzt und uns

gemeinsam den Ernst der Lage

verdeutlicht. Das Gesicht, dass

wir danach, mit Ausnahme

des Spiels in Augsburg,

gezeigt haben, ist dann das

gewesen, mit dem sich die

Fans identifizieren können.”

150

Im Heimspiel gegen

Leipzig bestritt

Stefan Bell sein 150.

Bundesliga-Spiel.

47 Mal führte der

26-Jährige das 05-Team

als Kapitän aufs Feld.

Insgesamt sah er in

12.903 Spielminuten

28 Gelbe Karten und

einmal die Ampelkarte.

Zehn Tore erzielte

Bell selbst, zehn weitere

bereitete er vor.

können wohl nur wenige der noch aktiven

Protagonisten am Rhein besser einordnen als

Bell. „Es ist eine riesige Leistung vom ganzen

Klub, als immernoch relativ kleiner Verein

solange am Stück in der Liga dabei zu sein.

Soviele Mannschaften waren in den zehn

Jahren nicht konstant in der Bundesliga, wenn

man daran denkt, wer gekommen und gegangen

ist in all den Jahren“, sagt Bell nicht ohne

die angemessene Portion Stolz. „Es ist eine

unheimliche Genugtuung, dass wir es geschafft

haben, mit unserem Weg, mit Ruhe im Verein

und mit Stabilität auf der Trainerposition“,

hatte er sich zudem unmittelbar nach dem

Abpfiff der entscheidenden Begegnung beim

BVB geäußert. Und sprach dabei eben auch

Trainer Sandro Schwarz an, der entgegen

branchenüblichen Gepflogenheiten zu jeder

Zeit das Vertrauen der Verantwortlichen zu

spüren bekommen und den FSV einen Spieltag

vor Schluss zum Klassenerhalt geführt hatte.

Ein Vorgehen, dass die Profis ausdrücklich

begrüßten: „Sandro ist uns intern ja schon

länger gut bekannt, so dass wir wussten, was

wir bekommen. Er ist ein unheimlich offener,

authentischer Typ. Er lebt die Leidenschaft

vor, hat eine klare Spielidee. Im Rückblick

lag die Entwicklung auch ein Stück weit am

Saisonstart, als wir eigentlich guten Fußball

gespielt, uns aber nicht belohnt haben“, schildert

Bell seine Eindrücke des Bundesliga-

Premierenjahres des 05-Trainers. „Da haben

uns anfangs die Ergebnisse gefehlt. Die Gefahr,

wenn du den Fußball weiterentwickeln willst,

ist eben immer auch, bestimmte Basics zu

vernachlässigen. Das haben wir unter Kasper

Hjulmand schon erlebt, diesmal aber Geduld

gehabt und gerade in den letzten Spielen wieder

an die Philosophie anknüpfen können, mit

der wir in die Saison gegangen sind.“

In diesen Wochen habe sich auch gezeigt,

dass die Mannschaft in der Lage ist, auf den

Punkt da sein zu können. „Vielleicht brauchen

wir diesen Druck ganz einfach. Dennoch muss

unser Anspruch natürlich sein, nicht in jedem

Jahr erst auf den letzten Metern alles klar zu

machen, so schön Erlebnisse wie vergangene

Saison gegen Eintracht Frankfurt oder auch der

Sieg beim BVB waren.“ Dass das Saisonende

neben dem, unter dem Strich dann doch noch

souverän geglückten Klassenerhalt, voll von

Erfolgsgeschichten ist, lässt so auch das Fazit

von Bell positiv ausfallen, spricht man ihn auf

die zuletzt gefeierten Siege gegen die beiden

Champions-League-Teilnehmer aus Leipzig und

Dortmund an. Schließlich hatte in Ridle Baku

in beiden Partien ein Spieler maßgeblichen

Anteil an der Ausbeute von sechs Punkten, der

zuvor noch ohne Bundesliga-Einsatz gewesen

war und, analog zum Werdegang des Kapitäns,

das Nachwuchsleistungszentrum am Bruchweg

durchlaufen hatte. „Das ist ohne Frage eine


Leader 27

Zwei Abstecher und dann zurück: Mit 19

Jahren wechselte Bell im Sommer 2010

zum Zweitligisten TSV 1860 München.

Ein Jahr später ging es weiter zu Eintracht

Frankfurt und nach einem halben Jahr in

Hessen zurück nach Rheinhessen.


28

STEFAN BELL


„Es ist eine unheimliche

Genugtuung, dass wir es geschafft

haben, mit unserem Weg, mit

Ruhe im Verein und mit Stabilität

auf der Trainerposition.”

Leader Inhalt 29


30

Mit dem Adler auf

der Brust: Stefan Bell

bestritt fünf U21-

Länderspiele, ein Match

für die deutsche U20-

Auswahl sowie sieben

Partien für die U19

des Deutschen Fußball-

Bundes.


Leader 31

STEFAN BELL

„Es ist eine riesige Leistung

vom ganzen Klub, als immer noch

relativ kleiner Verein solange

am Stück in der Liga dabei zu

sein. So viele Mannschaften

waren in den zehn Jahren nicht

konstant in der Bundesliga.”

super Geschichte mit Ridle. Es ist für ihn,

aber auch für uns alle einfach besonders, wie

das alles gelaufen ist. Vor dem Leipzig-Spiel

war er ja schon auf dem Weg nach Freiburg,

stand dann direkt in der Startelf und hatte

eine schwierige Anfangsphase. Er war aber

so schlau, nicht zu versuchen, den Fehler mit

der nächsten Aktion wieder wettzumachen,

sondern zunächst ganz einfach zu spielen.

Da versuchen viele junge Spieler häufig zu

schnell zu viel zu wollen. Dass er jetzt in seinen

ersten beiden Bundesliga-Spielen jeweils

getroffen hat, ist unglaublich, fast kitschig.“

Dass mit dem 20-jährigen Mittelfeldspieler

das nächste große Talent auf dem Weg ist,

fester Bestandteil des Profi-Kaders zu werden,

findet auch Bell bemerkenswert und gleichzeitig

alternativlos für einen Verein wie Mainz

05. „Es ist extrem wichtig, dass regelmäßig

Spieler hochkommen und auf Dauer die Chance

bekommen. Da ist ein kleiner Kader auch

wichtig. In der Vorrunde hätte Ridle die Chance

vermutlich nicht bekommen, weswegen ich ein

Freund davon bin, Spielern mit Vereinsbezug

die Chance zu geben. Es ist ganz entscheidend,

diese Leute zu haben, die sich mit dem Verein

identifizieren und bereit sind, noch mehr zu

machen. Das spüren unsere Fans und sind dann

noch eher bereit, Fehler zu verzeihen.“

Nach dem am Ende so grandiosen

Saisonendspurt gilt es nun heute Nachmittag

gegen Werder trotz des bereits geglückten

Klassenerhalts, noch ein letztes Mal vor der

Sommerpause gemeinsam mit den Fans einen

gelungenen Abschluss des Spieljahres in der

OPEL ARENA zu feiern und den Gesamteindruck

der letzten Wochen zu bestätigen, wie Bell

betont: „Wir wünschen uns natürlich nochmal

ein Fußballfest und es tut wahnsinnig gut,

einfach befreit aufspielen zu können. Wir

haben keinen Druck, wollen uns das Leipzig-

Spiel aber nochmal zum Vorbild nehmen. Wir

müssen die Zweikämpfe annehmen, an unsere

Grenzen gehen und an die letzten Wochen

anknüpfen.“ Immerhin gilt es, sich bestenfalls

erfolgreich in den Urlaub zu verabschieden

und dann Anfang Juli in die Vorbereitung

auf die eingangs erwähnte zehnte Saison

im Oberhaus zu starten. Mit dann mehr

Konstanz auf dem Rasen, aber der gleichen

Kontinuität auf der Trainer- sowie anderen

Führungspositionen. Dass die gewahrte Ruhe

und das in Mannschaft und Trainer gesetzte

Vertrauen die richtigen Mittel waren, dass

der Mainzer Weg, mit Krisen umzugehen,

noch immer zielführend sein kann, das hat

schließlich auch die heute zu Ende gehende

Saison unter Beweis gestellt. Es ist ein Weg,

den es auch aus Sicht des Kapitäns, genauso

fortzuführen gilt.

Bleibt Bell den 05ern auf ihrem Weg und

der FSV der Bundesliga gleichzeitig auch mindestens

bis zum Vertragsende 2020 erhalten,

würde dem Kapitän dann 2019/2020 mit dem

200. Einsatz im FSV-Trikot auch schon das

nächste Jubiläum winken.


32


INTER

VIEW

Inhalt 33

STEFAN HOFMANN

Interview:

Kieran Brown

EIN BESONDERES GESCHENK UND

DIE PERFEKTE BASIS


34

Einer der ersten

Gratulanten Ridle

Bakus nach dem

ersten Bundesliga-

Einsatz und dem

ersten, zudem von

einem eigenen

Treffer, gekrönten

Sieg im Fußball-

Oberhaus gegen RB

Leipzig war unser

Vereinsvorsitzender

Stefan Hofmann. Kein

Wunder, kennen sich

die beiden doch seit

Baku in der E-Jugend

zu den 05ern wechselte,

nachdem

Hofmann das Talent

in seiner damaligen

Funktion als Leiter

des Nachwuchsleistungszentrums

an

den Bruchweg gelotst

hatte. Stolz macht

den seit Januar amtierenden

Vorsitzenden

diese Geschichte des

32. Spieltags, wenn

auch er mittlerweile

mit deutlich vielfältigeren

Aufgaben

konfrontiert wird,

wie er eine Woche

nach dem durch

den Auswärtssieg in

Dortmund geglückten

Klassenerhalt im

Interview mit dem

Nullfünfer verrät.

Stefan, wie ist das 10.

Jahr Bundesliga in Serie für

Mainz 05 einzuordnen?

Für Mainz 05 ist die

Qualifikation für ein weiteres

Jahr 1. Liga etwas Besonderes

und keinesfalls selbstverständlich.

Gerade nach den für

Mainzer Verhältnisse sehr unruhigen

letzten zwei Jahren ist

es unter dem Strich ein herausragendes

Ergebnis. Wir spielen

nächste Saison im zehnten

Jahr hintereinander Bundesliga,

so etwas funktioniert nur mit

viel Engagement, Know-how,

starkem Zusammenhalt und

Vertrauen. Nur so konnten

und können wir uns auch mit

schmalerem Budget oben festsetzen.

Der Klassenerhalt gibt

uns die Möglichkeit unter tollen

Rahmenbedingungen unseren

Verein weiterzuentwickeln. Die

Bundesliga bietet größere finanzielle

Ressourcen und eine völlig

andere öffentliche Wahrnehmung.

Das zehnte Jahr ist für uns

insofern wirklich ein Geschenk,

die perfekte Basis für unseren

Weiterentwicklungsprozess.

Welche Ziele abseits des Platzes

konnten bislang erreicht, welche

Entwicklungen in die Wege geleitet

werden?

Vier Monate Amtszeit sind

ein relativ kurzer Zeitraum, um

von realisierten Zielen zu sprechen.

Zumal ich auch festgestellt

habe, dass der Sport alle anderen

Themen überlagert. Abstiegskampf

Jubel mit dem 05-Talent: Stefan

Hofmann hat als ehemaliger

Leiter des NLZ den Weg von

Ridle Baku ganz genau beobachtet

und begleitet.

2005

Der gebürtige Guntersblumer

Stefan Hofmann, 54,

übernahm 2005 die Leitung des

Nachwuchsleistungszentrum

am Bruchweg, entwickelte

es zu einer der Top-Talentschmieden

im deutschen Fußball.

Bis zum Sommer 2017 war

der zweifache Familienvater für die

05er tätig. Seit Januar 2018 ist

Hofmann der Vereinsund

Vorstandsvorsitzende des

1. FSV Mainz 05.

bringt immer zusätzliche Unruhe.

In meiner Wahlrede hatte ich ja

unter anderem davon gesprochen,

dass der Verein enger zusammenrücken

muss und dass wir

die Reihen schließen müssen.

Ich denke, das ist uns gelungen.

Die Zusammenarbeit zwischen

Vorstand und Aufsichtsrat läuft

sehr konstruktiv und reibungslos.

Ein weiterer Punkt war, wieder

mehr Nähe zu den Fans zu schaffen

und sie mitzunehmen. In den

letzten vier Monaten habe ich

bereits acht Fanclubs besucht,

teilweise gemeinsam mit Spielern

des Profikaders. Das werden wir

auch in Zukunft fortführen. Es geht

darum in die Fans reinzuhören


Interview Inhalt 35

und einen permanenten Dialog

anzustreben. Wie gut der direkte

Kontakt tut, hat nicht zuletzt

der von der Fanabteilung initiierte

Fanabend in der OPEL ARENA

gezeigt. Der offene und direkte

Austausch an diesem Abend hat

dazu geführt, dass ab diesem

Zeitpunkt eine deutlich stärkere

Geschlossenheit zu spüren war.

Auch im operativen Geschäft, das

heißt im Verein selbst, haben wir

seit meinem Amtsantritt viele

Prozesse angestoßen, die in den

nächsten Monaten umgesetzt und

den Verein auf professionellere

Füße stellen werden. Das können

wir jetzt in Ruhe angehen und

abarbeiten.

Zurück zum Sportlichen: Wir haben

eine Saison mit Höhen, aber auch

Enttäuschungen erlebt. Wie bewertest

du das erste Jahr von Sandro

Schwarz als Cheftrainer?

Völlig überraschend ist der

Saisonverlauf für mich nicht. Wir

sind letzte Saison nur knapp an

der Relegation vorbeigeschrammt,

Darmstadt und Ingolstadt sind

abgestiegen und Hannover und

Stuttgart sind hinzugekommen,

zwei Vereine mit großem – insbesondere

auch finanziellem

- Potenzial. Es war aus meiner

Sicht klar, dass es eine relativ

schwierige Saison für uns werden

könnte. Was uns über die

Saison allerdings allen zu schaffen

„Diese

Stimmung

und der

Zu sam menhalt

sind die

Voraus setzung

für alles,

was wir hier

tun.”

gemacht hat, waren die extremen

Leistungsschwankungen

und die mangelnde Stabilität.

Trotzdem haben wir Sandro das

Vertrauen gegeben und uns nicht

von externem Druck leiten lassen,

weil wir wissen wie er arbeitet

und welche Voraussetzungen er

mitbringt. Er verfügt über großes

Fachwissen und er kann Menschen

führen, binden und begeistern. Er

ist ein Mainzer Junge und identifiziert

sich in höchstem Maße

mit dem Verein und seinen

Werten. Natürlich war seine erste

Bundesligasaison geprägt von

Höhen und Tiefen, er musste viele

Rückschläge wegstecken und er

hat sicher in der Nachbetrachtung


36

auch nicht alles richtig gemacht.

Aber er ist ein Kämpfer, wie

beharrlich er drangeblieben ist,

wie er mit den Rückschlägen

umgegangen ist und wie er dann

auch wieder vorneweg marschiert

ist, das ist herausragend. Er hat

in der Saison eine erkennbare

Entwicklung genommen, die uns

alle stolz macht.

Zu den Höhepunkten zählte neben

dem Sieg in Dortmund nicht

zuletzt das furiose 3:0 gegen

Leipzig eine Woche zuvor. Was

bedeutet es dir, Spieler wie Stefan

Bell oder aber ganz konkret Ridle

Baku in der Bundesliga spielen zu

sehen, die du im NLZ jahrelang

aus nächster Nähe begleitet und

beobachtet hast?

Für mich persönlich ist das

natürlich eine schöne Sache, weil

ich die Jungs aus dem Nachwuchs

kenne und ihre Entwicklung

begleitet habe. Viel wichtiger

aber ist es zu betonen, dass es

als Verein unserer Größenordnung

alternativlos ist, genau solche

Spieler zu entwickeln. Sie sind

Identifikationsfiguren für die

Fans und den Klub. Wenn die

Leute hören, dass Ridle seit der

E-Jugend bei Mainz 05 spielt,

löst das etwas aus. Wir betreiben

Nachwuchsarbeit auf höchstem

Niveau, da muss es unser Ziel

sein, immer wieder auch solche

Spieler nach oben zu bringen. Im

Spiel in Dortmund standen mit Flo

Müller, Stefan Bell und Ridle Baku

drei Spieler aus dem Nachwuchs

in der Startformation. Hinzu

kommt noch Alex Hack, den wir

über die U23 zum Profi aus- und

weitergebildet haben. Vier Spieler

aus dem eigenen Nachwuchs in

der Startformation, das macht

mich mächtig stolz. Positiver

Nebeneffekt: die Jungs müssen

bei der HUMBA nicht angelernt

werden (siehe Ridle nach dem

letzten Spiel…).

Zeugen diese Beispiele davon, was

wir auch in Zukunft als unser

Faustpfand sehen sollten?

Aus- und Weiterbildung im

sportlichen Bereich ist unser

Kerngeschäft und Teil unserer in

den letzten 20 Jahren gewachsenen

Identität. Daran wird sich

auch in Zukunft nichts ändern.

Ein gut funktionierendes NLZ ist

dafür die Basis. Aber ein Aus-

„Wir spielen

nächste Saison

im zehnten

Jahr hintereinander

Bundesliga,

so etwas

funktioniert

nur mit viel

Engagement,

Know-how,

starkem

Zusam menhalt

und

Vertrauen.”

und Weiterbildungsverein zu sein,

muss nicht immer bedeuten,

dass wir die Spieler entwickeln,

um sie in jedem Fall gewinnbringend

zu verkaufen. Es muss

gelingen die wirtschaftlichen

Rahmenbedingungen so anzupassen,

dass wir auch den ein oder

anderen Spieler länger binden

können, so wie es zum Beispiel

bei Stefan Bell gelungen ist. Unser

Anspruch sollte sein, dass uns das

in Zukunft noch häufiger gelingt.

Neben der Jugendarbeit leben

kleinere Bundesliga-Vereine vor

allem von ihrer Identität und dem

Zusammenhalt. Muss das Leipzig-

Spiel für uns alle der Maßstab

sein in Sachen Atmosphäre und

Stimmung?


Interview 37

Ganz klar, ja! Diese

Stimmung und der Zusammenhalt

sind die Voraussetzung für alles,

was wir hier tun. Denn wir

haben immer noch etwas andere

Voraussetzungen und leben sehr

stark von diesem gemeinsamen

Geist. Rückschläge gehören

dazu, davon darf man sich nicht

auseinanderdividieren lassen.

Daran müssen wir alle zusammen

arbeiten, und dürfen uns zu

keinem Zeitpunkt ausruhen. Die

Mannschaft hat in den vergangenen

Wochen die grundlegenden

Mainzer Tugenden gezeigt,

und was das bei unseren Fans

auslöst, hat man im Heimspiel

gegen Leipzig, aber auch auch in

Dortmund, sehr deutlich gesehen

und gespürt.

Vorstandskollegen:

Stefan Hofmann und

Dr. Jan Lehmann.

Nach zwei harten Jahren im

Abstiegskampf sehnt sich wohl

jeder 05er nach einer ruhigeren

Saison zum Durchatmen. Ist eine

solche für den FSV überhaupt noch

planbar?

Grundsätzlich wird sich auch

in den kommenden zehn Jahren

voraussichtlich nichts daran ändern,

dass es für uns in erster Linie darum

gehen wird, einen Platz in der 1.

Liga zu behaupten. Ausreißer nach

oben, auch das wissen wir, sind

immer möglich und willkommen.

Aber auch Ausreißer nach unten

kann es immer geben, das muss

uns allen bewusst sein. Für uns als

Vereinsführung gilt es stabile und

professionelle Rahmenbedingungen

für den Sport zu schaffen. Diese

geben zwar keine Garantie auf

„Viel wichtiger

aber ist es

zu betonen,

dass es als

Verein unserer

Größenordnung

alternativlos

ist, genau

solche Spieler

zu entwickeln.

Sie sind

Identi fikations

figuren

für die Fans

und den

Klub.”

Das Wohl des Vereins steht

über allem: Stefan Hofmanns

Credo und die Leitlinie des

1. FSV Mainz 05.

sportlichen Erfolg, verbessern

aber zumindest die Aussichten

hierfür. Eine weitere wichtige

Voraussetzung ist zudem Ruhe und

Kontinuität. Hierfür haben wir in

den nächsten Jahren zu sorgen.

Du bist der dritte Präsident in

zwei Jahren. Worin besteht in den

kommenden Jahren und Monaten

die wichtigste Aufgabe?

An der Zusammenführung

des Vereins müssen wir weiter

dranbleiben. Wir hatten viele personelle

Wechsel, insofern ist klar,

dass sich gewisse Abläufe auch

noch einspielen müssen. Gerade

auf der Führungsebene benötigen

wir Kontinuität, um Vertrauen

aufzubauen, wie es in den alten

Vorstand über Jahrzehnte vorhanden

war. Der Klassenerhalt

ist ein erster wichtiger Schritt,

weil Leistung dafür eine primäre

Voraussetzung ist. Im operativen

Geschäft gilt es, dran zu bleiben,

Entwicklungen aufzunehmen und

unseren Verein mit professionellen

Strukturen zukunftsfähig aufzustellen.

Mainz 05 hat zwei Jahre

einen kleinen Stillstand erlebt.

Das Rad im Fußball dreht sich

aber immer schneller, ein Weg,

den wir mitgehen müssen. Dass

wir mit Jan Lehmann als kaufmännischen

Vorstand und Michael

Welling als Nachfolger von Dag

Heydecker nun weitere Fachleute

im Team haben, ist dafür ein

wichtiger Baustein. Alles immer im

Sinne des nachhaltigen sportlichen

Erfolgs, der für den Verein nur

gemeinsam mit Fans, Stadt und

Region möglich ist.


38

TOP-WERTE

FAKTEN

TORJÄGER

Yoshinori Muto 8

Max Kruse 6

Pablo de Blasis 5

MEISTE

BUNDESLIGAEINSÄTZE

8 NIEDER-

LAGE

VORBEREITER

Max Kruse 8

Daniel Brosinski 6

Thomas Delaney 5

SCORER

Max Kruse 14

Yoshinori Muto 12

Pablo de Blasis 8

René Adler (DEU) 269 Nigel de Jong (NLD) 81

Max Kruse (DEU) 217 Niklas Moisander (FIN) 62

05-HEIMBILANZ

(GEGEN WERDER)

MAINZ 05 Gelb: Bell (8), Latza (7), Diallo (5), Balogun, Gbamin, Maxim (je 4), Öztunali, Quaison, Serdar

(je 3), Berggreen, de Blasis, Donati, Hack, de Jong, Muto (je 2), Baku, Fischer, Holtmann, Zentner (je 1). Gelb-Rot:

Balogun, Donati. Rot: Donati.

SV WERDER BREMEN Gelb: Moisander (6), Bargfrede, Delaney, Kainz (je 5), Bauer, Gebre Selassie,

Langkamp (je 4), Augustinsson, M. Eggestein, Gondorf (je 3), Junuzovic, Kruse, Veljkovic (je 2), Belfodil, Pavlenka

(je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

2 REMIS

3 SIEGE

BÖSE BUBEN

3x3

6x2

MEISTE

LÄNDERSPIELE

05-TORE

(GEGEN WERDER)

6x0

11x1

• Die Abstiegssorgen sind ad

acta gelegt – nun können die

Mainzer als aktuell Vierzehnter

in der Abschlusstabelle noch

mit den Bremern gleichziehen,

die aktuell Zwölfter sind.

• Das 2:1 in Dortmund am

vergangenen Wochenende

war insofern ein historisches

Spiel, da den Mainzern noch

nie vor einer so großen bzw.

größeren Kulisse (81.360) ein

Dreier gelang.

• Der Schlussspurt kam kein

Stück zu spät: 11 von 18

möglichen Punkten erbeuteten

die Nullfünfer in den jüngsten

sechs Spielen.

• Zweites Bundesliga-Spiel,

zweites Tor: Ridle Baku hat das

Vertrauen von Trainer Sandro

Schwarz gerechtfertigt.

• Erfolgreiche Jubiläumsspiele:

Das 3:0 gegen Leipzig war für

Stefan Bell das 150., für Pablo

de Blasis das 100. Bundesliga-Spiel

seiner Karriere.

• In der Vergangenheit trugen

Levin Öztunali, Leon Balogun

und Anthony Ujah das Bremer

Trikot.

• Trotz der Hypothek von 11

Spielen ohne Sieg zum Auftakt

hat Bremen den „sicheren

Hafen“ erreicht. In der

Rückrundentabelle stehen die

Werderaner gar auf Platz 6.

• Drei Auswärtssiege gelangen

den Bremern, deren Abwehr

auf fremdem Platz schwer zu

knacken war: Nur drei Teams

kassierten weniger als 22

Gegentore auswärts.


Warm Up 39

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

1. FC Köln (A) 1:1 Hannover 96 (A) 1:2

SC Freiburg (H) 2:0 RB Leipzig (H) 1:1

FC Augsburg (A) 0:2 VfB Stuttgart (A) 0:2

RB Leipzig (H) 3:0 Borussia Dortmund (H) 1:1

Borussia Dortmund (A) 2:1 Bayer Leverkusen (H) 0:0

DAS LETZTE SAISONSPIEL

Werder Bremen (H) Sa., 12.5. FSV Mainz 05 (A) Sa., 12.5.

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

25,94

24,92

1820 Spiele

1898 Spiele

DER GRÖSSTE

7 05-SIEGE

Emil Berggreen 1,94 M

Jiri Pavlenka 1,96 M

6 REMIS

13 SVW-SIEGE

DER KLEINSTE

Pablo De Blasis 1,66 M

Z. Junuzovic 1,72 M

LETZTES MAL

In seinem letzten Bundesliga-Spiel für Mainz

hatte Fabian Frei, der im Winter zum FC Basel

zurückkehrte, noch mal einen rausgehauen: Die

Nachspielzeit war am 16. Dezember 2017

angebrochen, Bremen lag im Heimspiel gegen

Mainz mit 2:1 in Führung, ehe Frei nach Zuspiel

von Pablo de Blasis der Treffer zum 2:2 Endstand

gelang. Nach einem Punktgewinn sah es

lange Zeit nicht aus, da Philipp Bargfrede und

Ishak Belfodil schon nach 17 Minuten ein 2:0

für Bremen herausgeschossen hatten, ehe der

Anschlusstreffer von Robin Quaison in der 70.

Minute die Aufholjagd einläutete.


40

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

14/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

4/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

15/0/0

1/0/0

2

3

4

13

16

ABWEHR

ABWEHR

Giulio Donati

Abdou Diallo

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

I

05.02.1990

2016

28/0/3

2/1/1

NGA

28.06.1988

2015

14/0/0

4/1/0

F

04.05.1996

2017

27/2/2

5/0/0

26

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Leon Balogun

Marin Sverko

CRO

04.02.1998

2017

0/0/0

0/0/0

ABWEHR

ABWEHR

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

24/1/0

8/0/0

18

42

ABWEHR

Daniel Brosinski

Niko Bungert

Alexander Hack

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

17.07.1988

2014

28/1/6

0/0/0

D

24.10.1986

2008

0/0/0

0/0/0

D

08.09.1993

2014

14/1/0

2/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 41

5

6

8

10

NL

30.11.1984

2018

10/0/0

2/0/0

D

07.12.1989

2015

29/2/1

7/0/0

23

MITTELFELD

Suat Serdar

D

11.04.1997

2008

25/2/0

3/0/0

11

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

Nigel de Jong

Danny Latza

D

15.03.1996

2016

24/0/4

3/0/0

25

MITTELFELD

MITTELFELD

Levin Öztunali

34

MITTELFELD

Jean-Philippe

Gbamin

F

25.09.1995

2016

29/0/3

4/0/0

Ridle Baku

D

08.04.1998

2008

2/2/0

1/0/0

7

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

20/2/2

4/0/0

38

MITTELFELD

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

16/2/3

1/0/0

9

20

21

32

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

Robin Quaison

Yoshinori Muto

Emil Berggreen

Anthony Ujah

Karim Onisiwo

Pablo de Blasis

S

09.10.1993

2017

23/4/1

3/0/0

J

15.07.1992

2015

25/8/4

2/0/0

DK

10.05.1993

2016

14/4/2

2/0/0

NGA

14.10.1990

2018

10/0/0

0/0/0

A

17.03.1992

2016

8/0/0

0/0/0

ARG

04.02.1988

2014

24/5/3

2/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


42

KADER SV WERDER BREMEN

1

30

33

40

TORWART

Jiri Pavlenka

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CZ

14.02.1992

2017

33/0/0

1/0/0

CZ

18.10.1979

2016

0/0/0

0/0/0

D

10.03.2000

2013

0/0/0

0/0/0

3

4

5

15

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Luca Caldirola

I

01.02.1991

2016

1/0/0

0/0/0

D

09.04.1995

2016

16/0/0

4/0/0

Ludwig

Augustinsson

S

21.04.1994

2017

28/1/1

3/0/0

CH

26.09.1995

2016

30/1/0

2/0/0

23

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Robert Bauer

Sebastian

Langkamp

D

15.01.1988

2018

8/0/0

4/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Theodor

Gebre Selassie

CZ

24.12.1986

2012

31/2/0

4/0/0

TRAINER

TORWARTTRAINER

TORWART

Luca Plogmann

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWART

Michael Zetterer

D

12.07.1995

2015

0/0/0

0/0/0

ABWEHR

ABWEHR

TORWART

Jaroslav Drobny

13

Milos Veljkovic

18

28 31

32

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Niklas

Moisander

SF

29.09.1995

2016

25/2/0

6/0/0

Jesper Verlaat

NL

04.06.1996

2012

0/0/0

0/0/0

Dominic Volkmer

D

27.04.1996

2016

0/0/0

0/0/0

Marco Friedl

A

16.03.1998

2018

8/0/0

0/0/0

Florian Kohfeldt

Thomas Horsch

Tim Borowski

Christian Vander

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

05.10.1982

2017

D

30.10.1968

2017

D

02.05.1980

2017

D

24.10.1980

2014


Unser Gast 43

6

7

8

11

14

16

9

10

USA

10.11.1990

2015

12/1/2

0/0/0

D

19.03.1988

2016

28/6/8

2/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Thomas Delaney

Florian Kainz

Jermoe Gondorf

Milot Rashica

Ole Käuper

Zlatko Junuzovic

DK

03.09.1991

2017

31/3/5

5/0/0

A

24.10.1992

2016

29/2/2

5/0/0

D

26.06.1988

2017

20/1/1

3/0/0

KOS

28.06.1996

2018

8/1/0

0/0/0

D

09.01.1997

2005

1/0/0

0/0/0

A

26.09.1987

2012

23/2/5

2/0/0

22 35

38

44

Aron Johannsson

Max Kruse

17

19

24 25

29 47

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Fin Bartels

D

07.02.1987

2014

14/2/3

0/0/0

Maximilian

Eggestein

D

08.12.1996

2011

32/2/3

3/0/0

Niklas Schmidt

D

01.03.1998

2012

0/0/0

0/0/0

Philipp

Bargfrede

D

03.03.1989

2004

26/1/1

5/0/0

Justin Eilers

D

13.06.1988

2016

0/0/0

0/0/0

Yuning Zhang

CHN

05.01.1997

2017

0/0/0

0/0/0

Johannes

Eggestein

D

08.05.1998

2013

6/0/0

0/0/0

Isaiah Young

USA

30.03.1998

2017

0/0/0

0/0/0

Ishak Belfodil

ALG/F

12.01.1992

2017

26/4/1

1/0/0

Ousman

Manneh

GAM

10.03.1997

2015

0/0/0

0/0/0

Das Werder-Team hat sich unter

Trainer Florian Kohfeldt nach dem

15. Platz in der Hinrunde zügig

aus dem Tabellenkeller befreit.


10

ALEXANDRU MAXIM


BUNDESLIGA SAISON 2017/18


46

18. Spieltag 12.–14.01.18

Bayer Leverkusen - Bayern München 1:3

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:1

FC Augsburg - Hamburger SV 1:0

Hannover 96 - 1. FSV Mainz 05 3:2

VfB Stuttgart - Hertha BSC 1:0

RB Leipzig - FC Schalke 04 3:1

1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach 2:1

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 0:0

21. Spieltag 02.–04.02.18

1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3

1. FSV Mainz 05 - Bayern München 0:2

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 1:1

FC Schalke 04 - Werder Bremen 1:2

SC Freiburg - Bayer Leverkusen 0:0

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 1:1

Bor. Mönchengladbach - RB Leipzig 0:1

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 3:0

Hamburger SV - Hannover 96 1:1

24. Spieltag 23..–26.02.18

1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 1:1

Bayern München - Hertha BSC 0:0

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 1:1

Hannover 96 - Bor. Mönchengladbach 0:1

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 1:0

Werder Bremen - Hamburger SV 1:0

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 0:2

RB Leipzig - 1. FC Köln 1:2

Borussia Dortmund - FC Augsburg 1:1

26. Spieltag 09.–12.03.18

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 0:1

Hertha BSC - SC Freiburg 0:0

Hannover 96 - FC Augsburg 1:3

Bayern München - Hamburger SV 6:0

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 3:0

Bayer Leverkusen - Bor. Mönchengladbach 2:0

VfB Stuttgart - RB Leipzig 0:0

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:2

Werder Bremen - 1. FC Köln 3:1

29. Spieltag 07.04.18

Hannover 96 - Werder Bremen 2:1

1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 1:1

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 0:2

Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 2:1

FC Augsburg - Bayern München 1:4

Hamburger SV - FC Schalke 04 3:2

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 3:0

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 1:1

RB Leipzig - Bayer Leverkusen 1:4

32. Spieltag 28.04.18

1899 Hoffenheim - Hannover 96 3:1

Bayern München - Eintracht Frankfurt 4:1

Hertha BSC - FC Augsburg 2:2

SC Freiburg - 1. FC Köln 3:2

FC Schalke 04 - Bor. Mönchengladbach 1:1

VfL Wolfsburg - Hamburger SV 1:3

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 0:1

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig 3:0

Werder Bremen - Borussia Dortmund 1:1

19. Spieltag 19.–21.01.18

Hertha BSC - Borussia Dortmund 1:1

SC Freiburg - RB Leipzig 2:1

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 1:3

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen 1:4

Bor. Mönchengladbach - FC Augsburg 2:0

1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 3:2

Hamburger SV - 1. FC Köln 0:2

Bayern München - Werder Bremen 4:2

Schalke 04 - Hannover 96 1:1

22. Spieltag 09.–11.02.18

RB Leipzig - FC Augsburg 2:0

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 4:2

Bayer Leverkusen - Hertha BSC 0:2

Hannover 96 - SC Freiburg 2:1

Borussia Dortmund - Hamburger SV 2:0

1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:2

Bayern München - FC Schalke 04 2:1

VfB Stuttgart - Bor. Mönchengladbach 1:0

Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:1

27. Spieltag 16.–18.03.18

SC Freiburg - VfB Stuttgart 1:2

Bor. Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim 3:3

Hamburger SV - Hertha BSC 1:2

FC Augsburg - Werder Bremen 1:3

Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 3:0

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 0:1

Borussia Dortmund - Hannover 96 1:0

1. FC Köln - Bayer Leverkusen 2:0

RB Leipzig - Bayern München 2:1

30. Spieltag 14.04.18

VfL Wolfsburg - FC Augsburg 0:0

1899 Hoffenheim - Hamburger SV 2:0

Hertha BSC - 1. FC Köln 2:1

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 4:1

VfB Stuttgart - Hannover 96 1:1

Bayern München - Bor. Mönchengladbach 5:1

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 2:0

Werder Bremen - RB Leipzig 1:1

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 2:0

33. Spieltag 05.05.18

1. FC Köln - Bayern München 1:3

VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim 2:0

Hannover 96 - Hertha BSC 3:1

Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg 3:1

FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2

Werder Bremen - Bayer Leverkusen 0:0

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 3:0

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 1:2

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 4:1

20. Spieltag 26.–28.01.18

Eintracht Frankfurt - Bor. Mönchengladbach 2:0

Bayern München - 1899 Hoffenheim 5:2

Borussia Dortmund - SC Freiburg 2:2

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 0:2

1. FC Köln - FC Augsburg 1:1

RB Leipzig - Hamburger SV 1:1

Werder Bremen - Hertha BSC 0:0

Bayer Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 2:0

Hannover 96 - VfL Wolfsburg 0:1

23. Spieltag 16.–19.02.18

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 0:2

VfL Wolfsburg - Bayern München 1:2

SC Freiburg - Werder Bremen 1:0

Hamburger SV - Bayer Leverkusen 1:2

1. FC Köln - Hannover 96 1:1

FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 2:1

FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1

Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:1

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:1

25. Spieltag 02.–04.03.18

Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 2:2

FC Schalke 04 - Hertha BSC 1:0

Eintracht Frankfurt - Hannover 96 1:0

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 0:2

Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05 0:0

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 1:2

RB Leipzig - Borussia Dortmund 1:1

1. FC Köln - VfB Stuttgart 2:3

SC Freiburg - Bayern München 0:4

28. Spieltag 01.04.18

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln 6:0

FC Schalke 04 - SC Freiburg 2:0

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 0:0

Hannover 96 - RB Leipzig 2:3

VfB Stuttgart - Hamburger SV 1:1

Bayern München - Borussia Dortmund 6:0

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:0

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 2:1

1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 0:0

31. Spieltag 21.04.18

Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 3:0

RB Leipzig - 1899 Hoffenheim 2:5

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 0:3

Hamburger SV - SC Freiburg 1:0

Hannover 96 - Bayern München 0:3

VfB Stuttgart - Werder Bremen 2:0

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 4:0

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 2:0

1. FC Köln - FC Schalke 04 2:2

34. Spieltag 12.05.18

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Hertha BSC - RB Leipzig (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 - Werder Bremen (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

SC Freiburg - FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Bayer Leverkusen - Hannover 96 (Sa., 15.30) :

Bayern München - VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :


igFM EXCLUSIVE

G R O O V E

N I G H T

H I P

H O P

Groovenight DJ Line-Up:

Boulevard Bou, DJ T-Easy, DJ Slick, DJ Chilly E, DJ Iron, DJ Antar, DJ Rasimcan

The very best in Hip-Hop, RnB, Deutschrap, Soul & Funk in the mix!

Location: bigFM.de/webradio

Stages: I bigFM Groovenight & I bigFM Hip-Hop

Date: Immer – 24/7

Jetzt reinhören auf bigFM.de/webradio oder in

der bigFM App. DEUTSCHLANDS BIGGSTE BEATS.


48

Teure Kredite ablösen

ist einfach.

VERGLEICHEN

WECHSELN

SPAREN



!

sparkasse-mainz.de/privatkredit

Mit dem

Sparkassen-Privatkredit

ab 2,94% effektiver

Jahreszins*

*2,90 % p. a. gebundener Sollzins, 2,94 % eff. Jahreszins, 12 Monate

Laufzeit, Nettodarlehensbeträge von 2.500,00 € bis 50.000,00 €.

Bonität vorausgesetzt. Sparkasse Mainz, Bahnhofstraße 1, 55116 Mainz.

Repräsentatives Beispiel: Gebundener Sollzinssatz von 3,90 % p.a.

bei 10.000 € Nettodarlehensbetrag für 51 Monate Laufzeit und

3,97 % eff. Jahreszins, 50 Raten zu 213,08 €, 1 Schlussrate zu 212,64 €,

Gesamtbetrag aller Leistungen: 10.866,64 €. Stand 26.04.2018.

Wenn‘s um Geld geht


Fanshop 49

unser

BEGEGNUNGSSCHAL

Hol dir den passenden Schal

zum HEUTIGEN Spiel für nur € 10,-.

LIMITIERTE

AUFLAGE

Weitere Rabatte sind von der Aktion ausgeschlossen.

Erhältlich in den Fanshops an der OPEL ARENA.


50

16. Juni 2018

Jahrgang 2010

17. Juni 2018

Jahrgang 2011

MINI-KICKER-TAGE 2018

Offizielle Sichtungstage im Nachwuchsleistungszentrum der 05er

Auf dem Vereinsgelände am Bruchwegstadion (Kunstrasen)/Dr.-Martin-Luther-King-Weg

Teilnahmebedingungen und Anmeldung bis zum 16. Mai 2018 unter:

www.minimainzer.de

Mit freundlicher Unterstützung von


Fanshop Inhalt 51

morgen ist

MUTTERTAG

25 %

RABATT *

DAMENGELDBÖRSE

LOGO

Maße: 20 x 10 x 2,5 cm

Material: Canvas, PU

Art.-Nr.: 14005720000

Preis: € 17,95

DAMENTASCHE

LOGO

Maße: 38 x 28 x 15 cm

Material: Canvas, PU

Art.-Nr.: 14005710000

Preis: € 29,95

NUR

50 € **

* Zzgl. Mitgliederrabatt. Nur solange der Vorrat reicht.

** Weitere Rabatte sind von der Aktion ausgeschlossen. Gültig bis 13.05.2018.

Alle Fanartikel erhaltet ihr in unseren Fanshops an der OPEL ARENA

und in der Seppel-Glückert-Passage sowie online unter shop.mainz05.de.


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal von Calcium zu Magnesium.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Deutschen Institut

für Sporternährung e. V.

www.rosbacher.de


Unser Gast 53

SV Werder Bremen

ENDLICH WIEDER

WERDER

Text: Andreas Böhm


54

Unter Trainer Florian Kohfeldt

spielen die Grün-Weißen

typischen Bremer Fußball:

mutig, angriffslustig, begeisternd.

Die Entdeckung der Saison

allerdings steht im Tor.

Jiri Pavlenka hält, was zu halten

ist – und manches, was man

gar nicht halten kann.

„Jiri

wird über

Jahre

bei uns

die

Nummer

eins

sein.”

FLORIAN

KOHFELDT

André Schürrle stand in den Katakomben des

Bremer Weserstadions, blickte auf einen der dort hängenden

Monitore und schüttelte beim Betrachten der

Fernsehbilder den Kopf. Was er sah, machte ihn auch

nach dem Abpfiff noch sprachlos. 86 Minuten waren

zwischen Werder und Schürrles auf den Sieg drückenden

Borussia aus Dortmund gespielt, da segelte von der linken

Außenbahn eine Flanke in den Strafraum, herrlich getimt

auf das Haupt Schürrles, der den Ball zielgerichtet gen

Bremer Tor köpfte. In Gedanken hatte der Offensivspieler

schon die Jubelarie vor Augen, schließlich wäre es der

Leistungsträger unter sich:

Thomas Delaney und

Max Kruse.

2:1-Siegtreffer gewesen, hätte das Spielgerät die Linie

überquert. Was tatsächlich geschah, ließ nicht nur Schürrle

entgeistert zurück: Bremens Torwart Jiri Pavlenka riss

Prädikat besonders wertvoll:

Werder-Keeper Jiri

Pavlenka wurde jüngst

von Marco Reus als

Weltklasse bezeichnet.


Unser Gast 55

die Hände in die Luft und wehrte den Ball ab. Eine

Sensationstat! Und nicht die erste.

Später waren sogar die Borussen begeistert vom Keeper

des Widersachers. „Pavlenka hat ein Riesenspiel gemacht,

wir sind an ihm gescheitert“, sagte Julian Weigl beeindruckt,

Marco Reus verlieh das Prädikat „Weltklasse“. Selbstredend

wurde Pavlenka auch aus den eigenen Reihen mit Lob

überschüttet. „Es ist ein Super-Gefühl, so einen Keeper

hinter sich zu haben“, schwärmte Jérôme Gondorf. Zlatko

Junuzovic sagte: „Pavlas hält Bälle, das ist unglaublich.“

Maximilian Eggestein flocht seinem Teamkollegen verbal

den Lorbeerkranz: „Er ist einfach ein kompletter Torwart.“

Nur Verteidiger Sebastian Langkamp macht sich wegen des

Schweigers aus Hlucin manchmal Sorgen. Pavlenka sei unter

der Woche derart still, dass er an einen Weckruf denke ...

Seit Tim Wiese 2012 die Hansestadt verließ, suchte

Werder verzweifelt nach einer echten Nummer eins.

Sebastian Mielitz, Raphael Wolf, Felix Wiedwald oder

Jaroslav Drobny vermochten die Lücke nie zu schließen.

Manch einer blickte verdutzt drein, als Werder für Pavlenka

8

Der SV Werder scheint

sich in Rheinhessen

besonders wohl zu

fühlen. Acht der

insgesamt 13 Gastspiele

in Mainz konnten

die Bremer für sich

entscheiden. Die letzten

drei Gastspiele in OPEL

ARENA gingen komplett

auf das SVW-Konto:

2:0, 3:1, 2:1.

Der letzte 05-Heimsieg

gelang im April 2014

(3:0).

im Sommer 2017 drei Millionen Euro an Slavia Prag

überwies. Lange zierte sich der tschechische Meister, den

Torwächter abzugeben, mittlerweile dürfte einem jeden klar

sein, warum. Im Ranking des Kicker-Sportmagazins belegt

der 26-Jährige mit einem Notenschnitt von 2,73 Rang positionenübergreifend

Rang sechs unter allen Bundesligaprofis,

bei den Torhütern schneidet allein Koen Casteels etwas besser

ab; er wurde einschließlich des 32. Spieltages mit 2,70

bewertet. Mit 71 Paraden avancierte Pavlenka überdies zum

besten Schlussmann der Hinrunde. Beachtlich ist dies vor

allem, da das Bremer Ensemble an den ersten elf Spieltagen

keinen einzigen Sieg landete.

Bis zum 30. Juni 2020 ist Pavlenka an Werder gebunden.

Und natürlich stellt sich die Frage, ob er angesichts

seiner Performance das Vertragsende tatsächlich an der

Weser erlebt. Trainer Florian Kohfeldt ist davon überzeugt.

„Er wird über Jahre bei uns die Nummer eins sein“, sagt er.

Pavlenka selbst deutete an, nach den höchsten sportlichen

Weihen zu streben, „jeder Profi“ wolle „in seiner Karriere

mit den Besten zusammenspielen“. Indes gilt Pavlenka als

bodenständig. Er möchte „dem Klub etwas zurückgeben“

und „dem Team helfen“, immerhin habe er „nicht wenig

gekostet“.

Trotz aller Offerten, die bei den Werder-Offiziellen für

Pavlenka hinterlegt werden dürften, ist davon auszugehen,

dass er an der Weser in seine zweite Saison geht. An

anderen Stellen wird der Kader Änderungen erfahren. Kapitän

Zlatko Junuzovic verlässt Bremen nach über sechs „sehr

emotionalen“ Jahren. Der neue Arbeitgeber steht wohl schon

fest, wurde vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen aber

noch nicht benannt; die heißeste Spur führt in die Heimat des

Mittelfeldstrategen, zu Red Bull Salzburg. Um Ishak Belfodil

ist ein Streit entbrannt, auch bei ihm stehen die Zeichen

auf Abschied; die Kaufoption für den von Standard Lüttich

ausgeliehenen Stürmer zieht Werder nicht. Mittelfeldspieler

Thomas Delany (Vertragsende Mitte 2021) wird angeblich

von Klubs aus der Premier League umworben. Dafür sollen

Leonardo Bittencourt vom 1. FC Köln und der Nürnberger

Kevin Möhwald als Zugänge feststehen. Sie kämen in eine

Mannschaft, die unter Florian Kohfeldt wieder Werder-Fußball

spielt. Angriffslustig, mutig, begeisternd. Dass in den vergangenen

fünf Partien nur ein Sieg glückte, ist nebensächlich.

Platz zwölf mit 39 Punkten darf vor allem angesichts des

furchtbaren Starts als Erfolg gelten.


Unser Gast 57

DIE FAKTEN SV WERDER BREMEN

DER VEREIN

SV Werder Bremen

Franz-Böhmert-Straße 1c

28205 Bremen

Telefon (0421) 43 45 90

Weserstadion Bremen

(42.500 Plätze), Schnitt 2017/18: 40.252

DAS STADION

Aufsichtsratsvorsitzender: Marco Bode

Geschäftsführer Sport: Frank Baumann

Gegründet: 4. Februar 1899

Vereinsfarben: Grün-Weiß

Mitglieder: 36.500

Facebook-Likes: 998.995

Internet: www.werder.de

DIE TRIKOTS

DIE HISTORIE

54. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 2., 1829 Spiele, 770 Siege,

456 Unentschieden, 603 Niederlagen

Höchster Sieg:

8:1 gegen Kickers Offenbach 1983/84

Höchste Niederlage:

2:9 bei Eintracht Frankfurt 1981/82

Home Away 3rd

DER KAPITÄN

Zlatko Junuzovic

(* 26. September 1987 in Loznica)

kam im Januar 2012

von Austria Wien

DER TRAINER

Florian Kohfeldt

(* 5. Oktober 1982 in Siegen)

seit 10. November 2017

Cheftrainer beim SV Werder

vorherige Stationen:

Werder Bremen II, Werder Jugend

DIE ERFOLGE

Europapokalsieger der Pokalsieger 1992

UEFA-Cup-Finalist 2009

UI-Cup-Sieger 1998

Deutscher Meister: 1965, 1988, 1993, 2004

Deutscher Vizemeister: 1968, 1983, 1985,

1986, 1995, 2006, 2008

DFB-Pokalsieger: 1961, 1991, 1994, 1999,

2004, 2009

DFB-Pokalfinalist: 1989, 1990, 2000, 2010

Deutscher Supercup-Sieger: 1988, 1993,

1994, 2009

Deutscher Ligapokalsieger: 2006


58

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 33 27 3 3 91:24 67 84

2. FC Schalke 04 33 17 9 7 52:37 15 60

3. Borussia Dortmund 33 15 10 8 63:44 19 55

4. TSG Hoffenheim 33 14 10 9 63:47 16 52

5. Bayer 04 Leverkusen 33 14 10 9 55:42 13 52

6. RB Leipzig 33 14 8 11 51:51 0 50

7. Eintracht Frankfurt 33 14 7 12 45:44 1 49

8. VfB Stuttgart 33 14 6 13 32:35 -3 48

9. Bor. Mönchengladbach 33 13 8 12 46:50 -4 47

10. Hertha BSC 33 10 13 10 41:40 1 43

11. FC Augsburg 33 10 11 12 43:44 -1 41

12. Werder Bremen 33 9 12 12 35:39 -4 39

13. Hannover 96 33 10 9 14 42:51 -9 39

14. 1. FSV Mainz 05 33 9 9 15 37:50 -13 36

15. SC Freiburg 33 7 12 14 30:56 -26 33

16. VfL Wolfsburg 33 5 15 13 32:47 -15 30

17. Hamburger SV 33 7 7 19 27:52 -25 28

18. 1. FC Köln 33 5 7 21 34:66 -32 22

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 16 14 2 0 55:11 44 44

2. TSG Hoffenheim 16 10 4 2 35:15 20 34

3. VfB Stuttgart 17 10 4 3 18:9 9 34

4. FC Schalke 04 16 9 5 2 26:15 11 32

5. Borussia Dortmund 17 9 4 4 40:21 19 31

6. RB Leipzig 17 9 4 4 34:26 8 31

7. Bor. Mönchengladbach 17 9 4 4 28:20 8 31

8. Eintracht Frankfurt 17 8 4 5 26:19 7 28

9. Hannover 96 17 8 3 6 28:25 3 27

10. Bayer 04 Leverkusen 16 7 5 4 26:17 9 26

11. Werder Bremen 17 6 7 4 20:17 3 25

12. 1. FSV Mainz 05 16 7 3 6 21:19 2 24

13. SC Freiburg 16 6 6 4 15:17 -2 24

14. FC Augsburg 17 6 4 7 24:24 0 22

15. Hertha BSC 16 5 7 4 21:21 0 22

16. Hamburger SV 16 5 4 7 15:18 -3 19

17. VfL Wolfsburg 16 2 8 6 19:24 -5 14

18. 1. FC Köln 17 3 5 9 20:30 -10 14

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 17 13 1 3 36:13 23 40

2. FC Schalke 04 17 8 4 5 26:22 4 28

3. Bayer 04 Leverkusen 17 7 5 5 29:25 4 26

4. Borussia Dortmund 16 6 6 4 23:23 0 24

5. Hertha BSC 17 5 6 6 20:19 1 21

6. Eintracht Frankfurt 16 6 3 7 19:25 -6 21

7. FC Augsburg 16 4 7 5 19:20 -1 19

8. RB Leipzig 16 5 4 7 17:25 -8 19

9. TSG Hoffenheim 17 4 6 7 28:32 -4 18

10. VfL Wolfsburg 17 3 7 7 13:23 -10 16

11. Bor. Mönchengladbach 16 4 4 8 18:30 -12 16

12. Werder Bremen 16 3 5 8 15:22 -7 14

13. VfB Stuttgart 16 4 2 10 14:26 -12 14

14. Hannover 96 16 2 6 8 14:26 -12 12

15. 1. FSV Mainz 05 17 2 6 9 16:31 -15 12

16. Hamburger SV 17 2 3 12 12:34 -22 9

17. SC Freiburg 17 1 6 10 15:39 -24 9

18. 1. FC Köln 16 2 2 12 14:36 -22 8


Statistik 59

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 ADLER 14 14 -/- 1260 0 0 0 0 0 0/0/0 268 0

22 MÜLLER 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

27 ZENTNER 15 15 -/- 1350 0 0 0 0 0 1/0/0 15 0

Abwehr

2 DONATI 28 25 3/5 2203 0 0 0 0 3 2/1/1 113 0

3 BALOGUN 14 14 -/3 1172 0 0 0 0 0 4/1/0 74 1

4 DIALLO 27 27 -/1 2415 2 0 2 0 2 5/0/0 27 2

13 SVERKO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

16 BELL 24 23 1/- 2087 1 0 1 0 0 8/0/0 151 10

18 BROSINSKI 28 27 1/2 2410 1 1 0 1 6 0/0/0 135 4

26 BUNGERT 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 159 8

42 HACK 14 13 1/1 1197 1 0 1 0 0 2/0/0 36 1

Mittelfeld

5 DE JONG 10 9 1/6 686 0 0 0 0 0 2/0/0 76 2

6 LATZA 29 27 2/5 2352 2 2 0 0 1 7/0/0 79 5

8 ÖZTUNALI 24 20 4/14 1679 0 0 0 0 4 3/0/0 110 7

10 MAXIM 21 11 10/10 918 2 2 0 0 2 4/0/0 112 13

23 SERDAR 25 16 9/5 1703 2 2 0 0 0 3/0/0 45 2

25 GBAMIN 29 28 1/1 2501 0 0 0 0 3 4/0/0 54 0

34 BAKU 2 2 -/1 143 2 2 0 0 0 1/0/0 2 2

38 HOLTMANN 16 10 6/4 873 2 2 0 0 3 1/0/0 21 2

Angriff

7 QUAISON 23 15 8/7 1392 4 4 0 0 1 3/0/0 32 5

9 MUTO 26 19 7/9 1812 8 7 1 0 4 2/0/0 65 20

11 BERGGREEN 14 6 8/3 669 4 2 2 0 2 2/0/0 14 4

20 UJAH 11 2 9/2 205 0 0 0 0 0 0/0/0 87 0

21 ONISIWO 8 2 6/- 256 0 0 0 0 0 0/0/0 33 2

32 DE BLASIS 24 19 5/9 1562 5 4 1 3 3 2/0/0 101 15

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 79.221 97 %

2. München 75.062 99 %

3. Schalke 61.172 98 %

4. Stuttgart 55.860 93 %

5. M’gladbach 50.717 94 %

6. Hamburg 50.309 88 %

7. Frankfurt 49.033 95 %

8. Köln 48.464 97 %

9. Berlin 43.029 58 %

10. Hannover 42.008 86 %

11. Bremen 40.252 96 %

12. Leipzig 39.054 91 %

13. Leverkusen 28.107 93 %

14. Mainz 27.432 81 %

15. Hoffenheim 27.420 91 %

16. Augsburg 26.954 88 %

17. Wolfsburg 25.350 85 %

18. Freiburg 23.864 99 %

Gesamt 44.190

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 41 0 0 41

2. Bor. Mönchengladbach 46 0 0 46

3. Borussia Dortmund 39 1 2 52

4. Werder Bremen 54 0 0 54

5. Hannover 96 61 0 0 61

VfB Stuttgart 55 2 0 61

7. Hertha BSC 48 0 3 63

8. RB Leipzig 41 3 3 65

9. SC Freiburg 50 2 2 66

10. Hamburger SV 56 2 1 67

11. 1. FC Köln 65 1 0 68

12. 1. FSV Mainz 05 59 2 1 70

13. Bayer 04 Leverkusen 53 1 3 71

FC Schalke 04 63 1 1 71

TSG Hoffenheim 71 0 0 71

16. FC Augsburg 64 1 1 72

17. VfL Wolfsburg 53 5 1 73

18. Eintracht Frankfurt 70 0 2 80

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


Ein Ball – 1.000 Geschichten

K-werk

Familienprogramm im

Deutschen Fußballmuseum

Kinderführungen

Museumsrallye

3D-Kino

Kleinspielfeld

fussballmuseum.de


Die Top-Spieler 61

DIE REKORDE

SAISON 2017/18

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

26. Spieltag

FC Bayern München – Hamburger SV

6:0

28. Spieltag

FC Bayern München – Borussia Dortmund

6:0

Mark

Uth

TSG Hoffenheim

Robert

Lewandowski

FC Bayern München

Nils

Petersen

SC Freiburg

Die höchsten

Auswärtssiege

9. Spieltag

Borussia M’Gladbach - Bayer Leverkusen

1:5

25. Spieltag

SC Freiburg – FC Bayern München

0:4

DIE VORBEREITER

Die meisten Tore

in einem Spiel

6. Spieltag

Bor. Dortmund – Bor. M’Gladbach, 6:1

Pierre-E. Aubameyang (Bor. Dortmund)

3

Joshua

Kimmich

FC Bayern München

Thomas

Müller

FC Bayern München

Philipp

Max

FC Augsburg

12. Spieltag

Werder Bremen - Hannover 96, 4:0

Max Kruse (Werder Bremen)

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

4. Spieltag

FC Bayern M. – 1. FSV Mainz 05, 4:0

Joshua Kimmich (FC Bayern München)

3

9. Spieltag

Bor. M’Gladbach - Bayer Leverkusen, 1:5

Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

3

Thomas

Müller

FC Bayern München

Robert

Lewandowski

FC Bayern München

Mark

Uth

TSG Hoffenheim


62

SPIELPLAN SAISON 2017/2018

ST

Aufstellung

1 19.08.17 Mainz 05 – Hannover 96 0:1 28.279 Brych Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

2 26.08.17 VfB Stuttgart – Mainz 05 1:0 53.150 Brand Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

3 09.09.17 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 3:1 24.876 Schmidt Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

4 16.09.17 FC Bayern München – Mainz 05 4:0 75.000 Stegemann Adler Donati Bell Diallo Brosinski Frei

5 20.09.17 Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 2:3 24.000 Gräfe Adler Balogun Bell Gbamin Donati Brosinski

6 23.09.17 Mainz 05 – Hertha BSC 1:0 23.517 Stieler Adler Gbamin Bell Diallo Donati Brosinski

7 30.09.17 VfL Wolfsburg – Mainz 05 1:1 24.352 Hartmann Adler Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

8 14.10.17 Mainz 05 – Hamburger SV 3:2 30.371 Brych Adler Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

9 20.10.17 FC Schalke 04 – Mainz 05 2:0 59.476 Steinhaus Adler Balogun Bell Diallo Donati Brosinski

10 27.10.17 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:1 33.794 Stegemann Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

11 04.11.17 Bor. Mönchengladbach – Mainz 05 1:1 52.659 Jablonski Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

12 18.11.17 Mainz 05 – 1. FC Köln 1:0 30.473 Brych Zentner Donati Bell Diallo Brosinski Gbamin

13 25.11.17 Sport-Club Freiburg – Mainz 05 2:1 24.000 Siebert Zentner Brosinski Bell Hack Holtmann Gbamin

14 02.12.17 Mainz 05 – FC Augsburg 1:3 25.037 Willenborg Zentner Donati Bell Diallo Holtmann Gbamin

15 09.12.17 RB Leipzig – Mainz 05 2:2 32.817 Ittrich Zentner Balogun Gbamin Diallo Donati Brosinski

16 12.12.17 Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2 32.976 Brand Zentner Balogun Gbam in Diallo Donati Brosinski

17 16.12.17 SV Werder Bremen – Mainz 05 2:2 38.200 Cortus Zentner Donati Balogun Diallo Brosinski Frei

18 13.01.18 Hannover 96 – Mainz 05 3:2 34.500 Dankert Zentner Bell Gbamin Hack Brosinski Holtmann

19 20.01.18 Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2 25.736 Osmers Zentner Gbamin Hack Diallo Brosinski de Jong

20 28.01.18 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 2:0 25.471 Willenborg Zentner Gbamin Hack Diallo Donati de Jong

21 03.02.18 Mainz 05 – FC Bayern München 0:2 34.000 Storks Zentner Donati Bell Hack Diallo Gbamin

22 10.02.18 TSG 1899 Hoffenheim – Mainz 05 4:2 24.105 Cortus Zentner Balogun Hack Diallo Donati Brosinski

23 16.02.18 Hertha BSC – Mainz 05 0:2 30.908 Petersen Zentner Balogun Bell Hack Donati Holtmann

24 23.02.18 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 1:1 25.173 Dankert Zentner Balogun Bell Diallo Donati Holtmann

25 03.03.18 Hamburger SV – Mainz 05 0:0 45.000 Schmidt Müller Balogun Bell Diallo Donati Gbamin

26 09.03.18 Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 30.655 Brych Müller Bell Gbamin Diallo Onisiwo Brosinski

27 17.03.18 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 3:0 49.500 Siebert Müller Balogun Gbamin Diallo Onisiwo de Jong

28 01.04.18 Mainz 05 – Bor. Mönchengladbach 0:0 30.173 Gräfe Adler Donati Bell Hack Brosinski Gbamin

29 07.04.18 1. FC Köln – Mainz 05 1:1 50.000 Cortus Adler Donati Balogun Hack Brosinski Gbamin

30 16.04.18 Mainz 05 – Sport-Club Freiburg 2:0 26.407 Winkmann Adler Brosinski Balogun Hack Diallo Gbamin

31 22.04.18 FC Augsburg – Mainz 05 2:0 29.110 Willenborg Adler Donati Gbamin Hack Diallo de Jong

32 29.04.18 Mainz 05 – RB Leipzig 3:0 30.083 Dankert Adler Brosinski Bell Hack Diallo de Jong

33 05.05.18 Borussia Dortmund – Mainz 05 1:2 81.360 Siebert Müller Brosinski Bell Hack Diallo de Jong

34 12.05.18 Mainz 05 – SV Werder Bremen


Statistik 63

Tore

Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte Einwechslungen

Latza De Blasis Maxim Fischer Muto 66. Öztunali für Fischer 66. Quaison für Maxim 82. Kodro für Donati

Latza Öztunali Maxim Quaison Muto 66. Fischer für Öztunali 71. Kodro für Maxim 81. De Blasis für Frei

Latza Öztunali De Blasis Balogun Muto 46. Serdar für Latza 84. Onisiwo für De Blasis 89. Quaison für Muto

De Blasis Öztunali Quaison Balogun Serdar 46. Latza für De Blasis 65. Gbamin für Brosinski 76. Muto für Diallo

Latza Serdar Öztunali Fischer Muto 67. Jairo für Fischer 80. De Blasis für Öztunali 90. + 3 Maxim für Balogun

Latza Frei De Blasis Maxim Muto 59. Öztunali für Maxim 69. Serdar für Frei 87. Fischer für Muto

Öztunali Frei Latza De Blasis Muto 59. Maxim für Frei 68. Fischer für De Blasis 84. Onisiwo für Öztunali

Latza Öztunali Maxim De Blasis Quaison 61. Serdar für Maxim 68. Muto für Quaison 88. Kodro für Öztunali

Gbamin Latza Öztunali De Blasis Muto 62. Fischer für De Blasis 70. Maxim für Donati 79. Kodro für Balogun

Frei Latza Öztunali De Blasis Muto 57. Serdar für Frei 82. Fischer für Öztunali 87. Kodro für Muto

Serdar Maxim Öztunali De Blasis Muto 69. Fischer für De Blasis 79. Frei für Maxim

Latza Maxim Öztunali De Blasis Muto 65. Serdar für Maxim 73. Holtmann für De Blasis 87. Kodro für Öztunali

Maxim Latza Öztunali Fischer Kodro 46. Serdar für Maxim 79. Berggreen für Fischer 79. Quaison für Öztunali

Maxim Latza Öztunali De Blasis Kodro 46. Berggreen für Öztunali 46. Serdar für De Blasis 76. Fischer für Donati

Frei Serdar Latza Quaison Holtmann 57. Berggreen für Holtmann 79. Maxim für Frei 79. Jairo für Quaison

Frei Serdar Latza Quaison Berggreen 46. Hack für Gbamin 64. Maxim für Donati 76. Holtmann für Quaison

Latza Öztunali De Blasis Holtmann Muto 46. Berggreen für Balogun 60. Quaison für Muto 72. Maxim für Latza

de Jong Maxim De Blasis Muto Quaison 62. Donati für Maxim 78. Berggreen für de Jong 81. Ujah für Muto

Holtmann Serdar Latza Quaison Muto 66. Donati für Holtmann 74. Bell für Serdar 62. Donati für Maxim

Brosinski Serdar Latza Quaison Muto 61. Holtmann für de Jong 61. Berggreen für Brosinski 75. Ujah für Muto

Latza Öztunali Maxim Holtmann Muto 46. Quaison für Öztunali 57. Serdar für Maxim 73. Berggreen für Holtmann

de Jong Gbamin Latza Berggreen Muto 56. Serdar für Latza 73. Quaison für Hack 78. De Blasis für de Jong

Serdar Gbamin Latza Berggreen Quaison 68. Muto für Quaison 85. De Blasis für Serdar 89. Ujah für Berggreen

Serdar Gbamin Latza Berggreen Quaison 40. Muto für Berggreen 78. De Blasis für Serdar 86. Ujah für Quaison

Latza Holtmann Serdar Quaison Muto 46. Brosinski für Holtmann 77. Onisiwo für Quaison 88. Ujah für Muto

de Jong Serdar Latza Ujah Quaison 46. Maxim für Latza 65. Muto für de Jong 81. Öztunali für Ujah

Serdar Brosinski Maxim Ujah Quaison 46. Latza für de Jong 46. Öztunali für Maxim 55. Muto für Ujah

Serdar Latza Öztunali De Blasis Berggreen 76. Quaison für Öztunali 85. Holtmann für Serdar 90. + 3 Ujah für Berggreen

Serdar Latza Öztunali De Blasis Berggreen 69. Quaison für Berggreen 82. Onisiwo für Brosinski 88. Ujah für Öztunali

Serdar Latza Öztunali De Blasis Quaison 80. de Jong für Serdar 85. Holtmann für Öztunali 90. + 1 Ujah für De Blasis

Öztunali Serdar Latza De Blasis Quaison 61. Ujah für Quaison 67. Maxim für Latza 79. Muto für Donati

Gbamin Baku Öztunali De Blasis Muto 71. Holtmann für Öztunali 80. Onisiwo für De Blasis 83. Maxim für de Jong

Gbamin Baku Öztunali De Blasis Muto 54. Maxim für Baku 63. Onisiwo für Öztunali 87. Donati für Muto


Beratung und Buchung:

HOLIDAY LAND

Reiseecke

Frankfurter Straße 7

65239 Hochheim

Telefon 0 6146 /40 91

www.holidayland-hochheim.de

hochheim@holidayland.de

1. FSV Mainz 05 : SV Werder Bremen

NIE MEHR

2. LIGA!

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Inhalt 65

WECK, WORSCHT UND WOI

FÜR DIE FANS

Text: Max Sprick


66

Umfragen haben ergeben: Viele Fans sind mit der

Performance von Gauls Catering an den Ständen

für Essen und Trinken unzufrieden. Nun hat sich die

Fanabteilung der Sache angenommen – und sucht

gemeinsam mit Gauls nach Lösungen.

„Wir

haben

uns vorgenommen,

um uns

um diese

Kritikpunkte

der Fans

zu kümmern.”

D ie Würste oft schwarz angebrannt, die

Wartezeiten zu lang, die Ablageflächen ebenso zu gering

wie die Auswahl an Speisen und Getränken und die

Preise zu teuer – die Kritik, die in den Umfragebögen der

Fanabteilung geäußert wurde, war vielfältig. Sie war groß,

denn sie kam in sehr vielen Bögen auf. Und sie betraf:

Gauls. Den Catering-Dienstleister, der seit mehr als 15

Jahren die Essens- und Trinkstände am Bruchweg und in

der OPEL ARENA bewirtschaftet.

„Wir haben uns dann den Hut aufgesetzt, um uns

um diese Kritikpunkte der Fans zu kümmern“, sagt Maria

Hauf-Nauth. Gemeinsam mit Alexander Ruff leitet sie die

AG Fanservice der Fanabteilung. „Ich finde es klasse, dass

wir so Einfluss darauf nehmen können, was rund um Mainz

05 geschieht“, sagt Ruff. Was er genau so toll findet: Dass

Gauls bereit ist, sich der Kritik zu stellen. Darabi Spanos,

der Geschäftsführer für Sportcatering bei Gauls, nahm eine

Einladung der Fanabteilung an, sich die Kritik der Fans

anzuhören.

„Einiges davon hat mich definitiv überrascht“, sagt

Spanos. Die Sache mit dem zu langen Anstehen zum

Beispiel, die habe er nicht so gesehen. „Aber wenn der Fan

das kritisiert, muss ich seine Kritik ernst nehmen.“ Gesagt,

getan: Gemeinsam mit Ruff und Hauf-Nauth machte Spanos

die Probe aufs Exempel. Bei den Heimspielen gegen den

SC Freiburg und gegen RB Leipzig stellte sich Spanos an

den Buden an. Gegen Freiburg gemeinsam mit Ruff am

R-Block, gegen Leipzip gemeinsam mit Hauf-Nauth an der

Mainzelmännchen-Tribüne. „Auf das Wort ‚gemeinsam’ lege

ich viel Wert“, sagt Spanos, „denn nur so können wir daran

arbeiten, Lösungen zu finden.“ Viel von der Kritik, die er

sich anhören musste, habe banal für ihn geklungen. Wie

die Sache mit den fehlenden Ablageflächen für Wurst und

Getränke. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir nun in enger

Was läuft gut, was geht besser?

Maria Hauf-Nauth und Alexander

Ruff beim Rundgang.

MARIA

HAUF-NAUTH


Fanstory Inhalt 67

Anstehen für die Wurst:

Wartezeiten sollen optimiert

werden.

Kommunikation zusammenarbeiten“, sagt er – und gibt eine

Schwäche zu: „Bisher haben wir immer nur gemacht, aber

wenig im Austausch gestanden.“ Das soll sich ändern. Diese

Erkenntnis reifte in Spanos in den Warteschlangen.

Beide Male habe er mit Ruff und Hauf-Nauth in der

Halbzeitpause so lange gewartet, bis die Schlange am

längsten war. Um objektiv zu messen, wie lange das

Anstehen dauert. Ergebnis: Hinterm R-Block genau 7:50

Minuten. „Zu unserem Pech waren dann tatsächlich

Fleischkäse und Senf und Ketchup leer“, sagt Ruff. „Das

fand Herr Spanos selbst auch schlecht.“ Er habe sich das

notiert und auch gleich erklärt: Gegen Freiburg waren am

Montagabend mehr Fans in die OPEL ARENA gekommen,

Ideen

Wer weitere

Anregungen, Ideen

und Verbesserungsvorschläge

rund um

die Spieltage in der

OPEL ARENA hat,

die Fanabteilung

freut sich über jedes

Feedback.

als Gauls erwartet hatte. Hinter der Sitztribüne habe sie

mit Spanos 14 Minuten angestanden, berichtet Maria

Hauf-Nauth. „Das lag auch daran, dass das Bezahlsystem

manchmal nicht funktionierte“, sagt sie. Getränke seien

schnell genug eingeschenkt worden, auch Würste kamen

immer nach.

Um das Speisen- und Getränke-Portfolio erweitern zu

können, hofft Spanos auf weitere Verkaufsflächen. Für

Kinder soll es mehr Angebote geben, Süßigkeiten zum

Beispiel. Und generell denke man über ein neues, regionales

Menü nach: Weck, Worscht und Woi.

„Wir finden es wirklich positiv, dass Gauls zum Diskurs

bereit ist“, sagt Hauf-Nauth. Auch Ruff möchte das noch

einmal loben: „Ich bin hin und weg von dieser Aktion.“

Nur: Darüber reden ist das eine. Die beiden AG-Leiter

können nun weitergeben, wie Gauls mit der häufig geäußerten

Kritik umgeht. Sie können auch erläutern, warum

es manchmal lange dauert in den Schlangen oder warum

die Ablageflächen fehlen. Die Umsetzung von Lösungen

aber ist das andere.

Am vergangenen Montag haben sie sich wieder

zusammengesetzt, um das gemeinsam Erlebte noch

einmal gemeinsam zusammenzufassen und zu besprechen.

Spanos hat eine erste Neuerung präsentiert: Einen

Prototypen für bessere Ablagemöglichkeiten an den

Ständen. In der Sommerpause sollen weitere Ideen folgen.


© 2017 Getty Images

Hier checkst Du Sport.

Mit der kostenlosen Sky Sport App bist Du noch näher dran am 1. FSV Mainz 05. Breaking News direkt auf

Dein Handy, exklusive Highlightvideos und Sky Sport News HD im Livestream. Zusätzlich für alle Sky

Kunden mit Bundesliga-Paket*: Live-Ticker mit Tor-Videos als Push-Nachricht direkt auf Dein Smartphone.

Die App für ALLE Sportfans.

Überall. Immer dabei.

Jetzt downloaden

APP ERHÄLTLICH BEI

Erhältlich im

*Für alle von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele


Inhalt 69

SPIELTAG 32

MAINZ 05 – RB LEIPZIG 3:0

29.04.2018


70

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de

EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04


LETZTER SCHLIFF

IN DER U23

Text: Felix Grafen

MIT RIDLE BAKU SCHAFFT EIN WEITERER SPIELER

DEN SPRUNG IN DIE BUNDESLIGA.


72

Es lief die 90. Minute in der OPEL ARENA als Ridle Baku im Spiel der Profis gegen RB Leipzig

die letzten Kraftreserven mobilisierte, seinem Gegenspieler Dayot Upamecano mit einem beherzten

Sprint entwischte und den Ball überlegt zum 3:0-Endstand in die linke Ecke legte. Ekstatischer

Jubel auf dem Platz und den Tribünen. Dieser Treffer war nicht nur deshalb etwas Besonderes,

weil die Mainzer damit den Sieg klarmachten und einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt

tätigten, sondern weil mit Baku ein echtes Mainzer Eigengewächs in der Startelf stand

und in seinem ersten Bundesliga-Einsatz auch sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse erzielte.

„Ridle hat sich das über Jahre verdient. Er ist seit der U10 bei Mainz 05 und hat sich Schritt

für Schritt entwickelt“, war Volker Kersting, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums voll des

Lobes. Ein besonderer Moment und ein Beweis für die Wichtigkeit der qualitativ hochwertigen

Nachwuchsarbeit in Mainz bis zur U23.

„Wir

haben viele

Talente in

unseren

Nach wuchsteams,

aber

der letzte

Schritt in

die Profi-

Mann schaft

ist unheimlich

schwierig.”

Der Jubel war auch im Nachwuchsleistungs -

zentrum groß. Die hervorragende Arbeit, die im Herz des

Vereins am Bruchweg geleistet wird bringt immer wieder

Spieler für den professionellen Fußball hervor, nicht nur bei

Mainz 05. Die U23 als höchste Ausbildungsmannschaft ein

wichtiges Bindeglied zwischen dem Nachwuchs und der

Profi-Abteilung darstellt. Ein Team, dass die Ausbildungszeit

der Spieler nochmals verlängert und ihnen in der Regionalliga

Südwest weiteren Schliff im Erwachsenenfußball gibt. „Du

Mittendrin: Ridle Baku

auf der Bundesliga-

Bühne.

musst als junger Spieler geduldig sein. Diese Geduld hat Ridle

bewiesen, auf seine Chance gewartet und sie jetzt genutzt“,

so NLZ-Leiter Kersting.

Den Beweis, dass man es schaffen kann, haben vor Baku

schon viele Spieler aus dem Mainzer Nachwuchs angetreten.

Im aktuellen Kader der 05er finden sich neben Baku mit

Stefan Bell, Suat Serdar, den Torhütern Flo Müller und Robin

Zentner sowie Alexander Hack insgesamt sechs Spieler wieder,

die im Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet wurden

oder über die U23 an den Profikader herangeführt wurden.

Serdar holte sich bereits in der vergangenen Saison Erfahrung

ROUVEN

SCHRÖDER


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 73

In der U23 holte sich Baku

die nötige Wettkampfpraxis

und Erfahrung.

Über die U23 entwickelte

sich Alex Hack

zu einer festen Größe

in der Bundesliga.

und Wettkampfpraxis in der U23. Auch Hack entwickelte sich

dort Jahr für Jahr weiter, um den Sprung in die Bundesliga

letztendlich vollständig zu packen. Gegen Leipzig war der

Innenverteidiger einer der besten Spieler auf dem Platz.

Müller und Zentner schafften in dieser Saison ebenfalls

den Sprung zu den Profis. „Wir gehen in Mainz mit voller

Überzeugung diesen Weg. Die U23 ist für uns ein unverzichtbarer

Entwicklungsschritt für unsere Nachwuchsspieler.

Sie bekommen dort nicht nur den letzten Schliff in ihrer

Ausbildung, sondern auch Spielpraxis auf hohem Niveau im

Erwachsenenfußball“, so Kersting.

Über die U23

in die

Bundesliga

Stefan Bell

Alexander Hack

Ridle Baku

Florian Müller

Robin Zentner

Suat Serdar

Profitrainer Sandro Schwarz ist ebenfalls, auch weil

er selbst als Coach aus dem Nachwuchsbereich über die

U19 und U23 nach oben gekommen ist, ein Förderer der

jungen Talente und klarer Verfechter des Mainzer Wegs, im

Gegensatz zu anderen Profi-Klubs weiter auf eine U23 zu

setzen. „Die Arbeit in unserem Nachwuchsleistungszentrum

trägt zahlreiche weitere reife Früchte, denen ich in den

kommenden Jahren den Sprung in den Profikader zutraue“,

so der Trainer der Profis.

Auch der Vorsitzende des 1. FSV Mainz 05, Stefan

Hofmann, bis Juni 2017 noch sportlicher Leiter des

Mainzer Nachwuchsleistungszentrums freute sich besonders

über den Debütanten Baku, den er bei seinem

kompletten Weg durch die Nachwuchsteams seit der

U10 begleitet hat: „Ridle hat alles, was ein Fußballer

auf diesem Level braucht. Er hat eine Top-Technik, er ist

fast beidfüßig, hat einen tiefen Körper-Schwerpunkt, gute

Ballmitnahme, er ist ehrgeizig, willig, lernfähig, er bringt

also vieles mit. Es freut uns natürlich extrem, dass wir

wieder einen aus den eigenen Reihen nach oben gebracht

haben“, sagte Hofmann.

Die U23 gibt jungen Spielern eine Perspektive,

Aufstiegschance und vor allem Zeit, weiter zu lernen und

an sich zu arbeiten. Damit sich bald das nächste Talent auf

den Weg in die Bundesliga machen kann.


74

GANZ

LEICHT

DAS KLIMA

SCHÜTZEN.

GEMEINSAM & GÜNSTIG.

Es kann so einfach sein, etwas für die Umwelt zu tun.

Wechseln Sie jetzt zu ENTEGA Ökoenergie und werden

Sie zum Klimaschützer.

Jetzt beraten lassen auf entega.de, in allen ENTEGA Points

oder unter 0800 7800 222 88.

EINFACH KLIMAFREUNDLICH FÜR ALLE.


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 75

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 Regionalliga

Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

17.11.17, 19:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 1:1

25.11.17, 14:00 Mainz 05 - Wormatia Worms 0:4

09.12.17, 14:00 Mainz 05 - TuS Koblenz 1:3

02.02.18, 19:00 FC-Astoria Walldorf - Mainz 05 4:0

16.02.18, 20:30 Mainz 05 - Waldhof Mannheim 2:4

24.02.18, 14:00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 2:2

09.03.18, 19:00 Kickers Offenbach - Mainz 05 3:1

13.03.18, 18:30 Eintr. Stadtallendorf - Mainz 05 1:0

16.03.18, 19:00 Mainz 05 - TSV Schott Mainz 2:0

23.03.18, 19:00 TSG Hoffenheim II - Mainz 05 2:0

27.03.18, 19:00 Mainz 05 - TSV Steinbach 1:4

31.03.18, 14:00 SSV Ulm - Mainz 05 3:1

07.04.18, 14:00 Mainz 05 - KSV Hessen Kassel 0:0

11.04.18, 15:00 Mainz 05 - VfB Suttgart II 1:1

14.04.18, 14:00 SV Elversberg - Mainz 05 0:0

21.04.18, 14:00 Mainz 05 - Röchling Völklingen 2:0

29.04.18, 14:00 SC Freiburg II - Mainz 05 2:3

05.05.18, 14:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers 3:0

U19 A-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

03.12.17, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 0:0

09.12.17, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 1:4

04.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 0:2

18.02.18, 11:00 Bayern München - Mainz 05 1:0

25.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 1:3

03.03.18, 11:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:2

11.03.18, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 1:1

02.04.18, 11:00 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 2:4

08.04.18, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 2:2

14.04.18, 11:00 Mainz 05 - 1899 Hoffenheim 0:1

21.04.18, 11:00 SV Wehen Wiesbaden - Mainz 05 2:1

29.04.18, 13:00 Mainz 05 - FC Augsburg 6:2

05.05.18, 13:00 SC Freiburg - Mainz 05 2:4

U17 B-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

30.09.17, 11:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 2:1

03.12.17, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 2:2

09.12.17, 11:00 Mainz 05 - SpVgg Unterhaching 3:0

24.02.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 4:0

11.03.18, 11:00 Bayern München - Mainz 05 2:2

17.03.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 0:1

08.04.18, 11:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 2:1

11.04.18, 18:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:2

14.04.18, 11:00 Mainz 05 - SV Elversberg 5:1

21.04.18, 11:00 1899 Hoffenheim - Mainz 05 6:0

28.04.18, 11:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers 7:1

27.05.18, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 :

03.06.18, 11:00 Mainz 05 - SC Freiburg :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1. FC Saarbrücken 35 24 7 4 85:31 79

2. Waldhof Mannheim 35 22 5 8 62:30 71

3. SC Freiburg II 35 19 9 7 50:30 66

4. Kickers Offenbach 35 19 6 10 63:42 63

5. SV Elversberg 35 14 14 7 61:39 56

6. TSG Hoffenheim II 35 13 14 8 54:45 53

7. 1. FSV Mainz 05 U23 36 14 9 13 52:56 51

8. TSV Steinbach 35 14 8 13 52:41 50

9. VfB Stuttgart II 35 13 9 13 52:59 48

10. SSV Ulm 1846 Fußball 35 11 12 12 54:54 45

11. FC-Astoria Walldorf 35 11 9 15 57:59 42

12. Eintr. Stadtallendorf 35 11 9 15 44:60 42

13. FSV Frankfurt 35 12 5 18 48:63 41

14. Wormatia Worms 35 11 6 18 47:68 39

15. TuS Koblenz 35 8 12 15 41:51 36

16. Hessen Kassel 35 11 11 13 50:52 35

17. Stuttgarter Kickers 35 8 9 18 46:71 33

18. TSV Schott Mainz 35 9 5 21 43:71 32

19. Röchling Völklingen 35 5 9 21 37:76 24

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 26 19 4 3 72:23 61

2. Bayern München 26 19 4 3 56:27 61

3. FC Augsburg 26 12 4 10 47:36 40

4. 1. FSV Mainz 05 26 11 7 8 52:44 40

5. Karlsruher SC 26 11 7 8 36:32 40

6. VfB Stuttgart 26 11 5 10 44:46 38

7. 1. FC Heidenheim 26 10 6 10 39:42 36

8. SC Freiburg 26 10 5 11 44:42 35

9. 1. FC Kaiserslautern 26 8 7 11 40:49 31

10. 1. FC Nürnberg 26 7 8 11 36:51 29

11. Eintracht Frankfurt 26 7 6 13 34:49 27

12. SV Wehen Wiesbaden 26 7 6 13 33:48 27

13. SpVgg Unterhaching 26 5 6 15 39:62 21

14. SpVgg Greuther Fürth 26 5 5 16 28:49 20

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 24 18 2 4 69:20 56

2. Bayern München 23 16 6 1 71:17 54

3. VfB Stuttgart 23 16 6 1 78:29 54

4. 1. FSV Mainz 05 24 13 6 5 72:31 45

5. 1. FC Nürnberg 24 9 8 7 36:35 35

6. Eintracht Frankfurt 24 10 5 9 48:48 35

7. SpVgg Unterhaching 25 9 6 10 41:48 33

8. 1. FC Heidenheim 25 8 8 9 39:43 32

9. Karlsruher SC 24 8 3 13 20:38 27

10. FC Augsburg 24 7 4 13 34:49 25

11. Stuttgarter Kickers 23 6 7 10 30:53 25

12. 1. FC Kaiserslautern 24 6 2 16 20:52 20

13. SC Freiburg 23 4 2 17 22:66 14

14. SV Elversberg 24 3 3 18 14:65 12


76

Wir kämpfen

zusammen!

MODERATION: BIANCA WALTHER

Partner aus Leidenschaft

AUSSENREPORTER: TIM KLOTZ

GEWINNSPIEL „ ”

05 AUS 2“


Handball & Tischtennis 77

HANDBALL & TISCHTENNIS SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

HANDBALL

2. Bundesliga Frauen

Heimspielort: Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,Hechtsheimer Str. 31,55131 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

27.01.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - HCD Gröbenzell 31:31

04.02.18, 16:00 HSG Hannover-Badenstedt - FSG Mainz 05/Budenheim 25:31

10.02.18, 19:30 TG Nürtingen - FSG Mainz 05/Budenheim 25:32

18.02.18, 17:00 FSG Mainz 05/Budenheim - DJK/MJC Trier 23:25

24.02.18, 18:00 Kurpfalz Bären - FSG Mainz 05/Budenheim 31:27

10.03.18, 18:00 SG 09 Kirchhof - FSG Mainz 05/Budenheim 40:30

17.03.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - FSG Waiblingen-Korb 24:26

07.04.18, 19:00 Füchse Berlin - FSG Mainz 05/Budenheim 23:27

14.04.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - SG H2Ku Herrenberg 27:29

TISCHTENNIS

2. Bundesliga Herren

Heimspielort: Sporthalle der Berufsbildenden Schulen, Judensand 8+12, 55122 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Spiele

06.01.18, 18:00 TTC OE Bad Homburg - 1. FSV Mainz 05 6:3

14.01.18, 14:00 1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 4:6

04.02.18, 14:00 1. FSV Mainz 05 - BV Borussia Dortmund 2:6

10.02.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - TTC indeland Jülich 4:6

24.02.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - TTC Frickenhausen 2:6

17.03.18, 18:30 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken-TT II 5:5

07.04.18, 14:00 TTC Fortuna Passau - 1. FSV Mainz 05 5:5

08.04.18, 14:00 TV 1879 Hilpoltstein - 1. FSV Mainz 05 2:6

15.04.18, 14:00 1. FSV Mainz 05 - TTC GW Bad Hamm 2:6

21.04.18, 19:30 SV Werder Bremen - FSG Mainz 05/Budenheim 24:20

28.04.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - SV Union Halle-Neustadt 23:27

05.05.18, 17:00 BSV Sachsen Zwickau - FSG Mainz 05/Budenheim 29:27

12.05.18, 19:00 FSG Mainz 05/Budenheim - HL Buchholz 08-Rosengarten :

26.05.18, 18:00 TV Beyeröhde - FSG Mainz 05/Budenheim :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.

1. HL Buchholz 08-Rosengarten 26 23 0 3 840:664 176 46:6

2. SV Union Halle-Neustadt 26 15 3 8 731:687 44 33:19

3. SG H2Ku Herrenberg 27 14 4 9 712:690 22 32:22

4. Kurpfalz Bären 26 14 3 9 704:636 68 31:21

5. SG 09 Kirchhof 26 13 3 10 791:759 32 29:23

6. TV Beyeröhde 26 12 4 10 736:713 23 28:24

7. Füchse Berlin 26 12 3 11 678:692 -14 27:25

8. BSV Sachsen Zwickau 26 11 3 12 705:746 -41 25:27

9. FSG Mainz 05/Budenheim 26 11 2 13 704:693 11 24:28

10. FSG Waiblingen-Korb 26 11 2 13 623:629 -6 24:28

Pl. Verein Beg. S U N Spiele Diff. Pkt.

1. 1. FC Saarbrücken-TT II 18 10 4 4 89:64 +25 24:12

2. TTC OE Bad Homburg 18 9 3 6 83:77 +6 21:15

3. TTC GW Bad Hamm 18 8 4 6 86:69 +17 20:16

4. BV Borussia Dortmund 18 8 3 7 83:75 +8 19:17

5. TTC Fortuna Passau 18 8 3 7 77:84 -7 19:17

6. TTC Frickenhausen 18 7 4 7 82:78 +4 18:18

7. TV 1879 Hilpoltstein 18 6 5 7 79:84 -5 17:19

8. TTC indeland Jülich 18 6 4 8 77:90 -13 16:20

9. 1. FSV Mainz 05 18 6 3 9 71:87 -16 15:21

10. 1. FC Köln 18 2 7 9 76:95 -19 11:25

11. TG Nürtingen 26 10 4 12 614:654 -40 24:28

12. SV Werder Bremen 27 11 2 14 744:753 -9 24:30

13. DJK/MJC Trier 26 9 1 16 662:744 -82 19:33

14. HSG Hannover-Badenstedt 26 7 3 16 678:751 -73 17:35

15. HCD Gröbenzell 26 3 3 20 679:790 -111 9:43


2018_WM_Plakat_A0quer.indd 1 06.03.18 15:37

BFX_FSV05_158x116.indd 1 08.08.17 11:59

78

So spannend wie nie!

Wir wünschen

Euch einen schönen

Sommer!

Infos zu unseren Angeboten und

Öffnungszeiten findet Ihr unter:

www.globus-wiesbaden.de,

www.globusgensingen.de

Globus Handelshof St. Wendel

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Wiesbaden

Ostring 2

65205 Wiesbaden-Nordenstadt

Telefon: 06122 5056-0

Telefax: 06122 5056-106

(Gesellschaftssitz: Am Wirthembösch,

66606 St Wendel)

Globus Handelshof

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Gensingen

Binger Straße

55457 Gensingen

www.globus.de

Telefon: 06727 910-0

Telefax: 06727 910-109

(Sitz: Neunmorgenstraße, 66424 Einöd)

ACHTEN SIE AUF DIE

AKTIONEN BEI:

QUALITÄT MADE IN GERMANY

DIREKT BEIM HERSTELLER BESTELLEN

www.baufix-online.com


Fahnen malen, Hotelalltag

und Ehrenrunde

Text: Max Sprick


80

Eine Nacht auf der anderen Rheinseite:

Die Übernachtung im Pentahotel ist mittlerweile

auch eine kleine Tradition des Kidsclubs.

„Leon kam

super aus

mit den

Kids und

die Kinder

waren

natürlich

hin und

weg.”

TOBIAS FLIERL

Auf Einladung des 05er KidsClub

verbrachten wieder 50 Kinder plus

Begleitperson eine Nacht

im Wiesbadener Pentahotel.

Und Besuch von einem Bundesliga-

Profi bekamen sie auch.

A uch, wenn das manch einer bestreiten mag: Es

gibt schon den ein oder anderen guten Grund, über den Rhein

und von Mainz nach Wiesbaden zu fahren. Den Ausblick

auf Rheinhessen vom Neroberg zum Beispiel. Und das

Pfingstturnier kommende Woche im Biebricher Schlosspark.

Oder einfach nur eine Hotelübernachtung.

So haben es 50 Kinder erlebt, die auf Einladung des

05er KidsClubs im Rahmen des vergangenen Heimspiels

gegen RB Leipzig übersetzten. Eine Nacht durften sie im

Pentahotel verbringen, nicht weit von der Theodor-Heuss-

Brücke entfernt. Seit einigen Jahren schon besteht diese

Kooperation zwischen Hotel und Verein, dank der einigen

Eltern ein Luxus ermöglicht wird, den sie sich sonst nicht oft

leisten können. Jeweils ein Elternteil wird nämlich ebenfalls

eingeladen und begleitet die Kinder bei deren Ausflug.

Los ging es in diesem wie in jedem Jahr mit Ankunft,

Check-In und Begrüßung der Kinder, die sich danach mit Eltern

und den ehrenamtlichen Helfern vom 05er KidsClub zum


CSR 81

Endspurt Mainzer: Die 05er-

Kids treffen Bundesliga-Profi

Leon Balogun.

gemeinsamen Abendessen in der Lounge des Hotels trafen.

Danach wurde den Kindern von drei Vertretern der Mainzer

Fanszene erklärt, warum Fußballfans überhaupt Fahnen und

Banner malen und wo dieser Brauchtum seinen Ursprung hat.

Denn schon im MIttelalter nutzten Ritter bemalte Fahnen, um

sich aus der Entfernung kenntlich zu zeigen. Dann durften die

Kids selbst Hand anlegen. Rund 60 Fahnen hatten die Helfer

des 05er KidsClubs vorbereitet, die die Kinder dann nach ihren

Vorstellungen vollendeten. Mit dabei: Profi-Verteidiger Leon

Balogun, der die Fahnen begutachtete und fachmännisch

kommentierte. „Leon kam super aus mit den Kids“, berichtet

Tobias Flierl vom 05er KidsClub. Balogun war nicht nur beim

Fahnen-Malen dabei, er bat die Kinder im Anschluss sogar

zum Tanz: Gemeinsam tanzten sie den L-Dance. Wer nicht

weiß, was für ein Tanz das ist, muss das Videospiel Fortnite

AKTIONEN

Der 05er KidsClub

begeistert seine jungen

Mitglieder über das

Jahr verteilt mit vielen

tollen Events. Ob beim

Kindermaskenumzug

durch die Mainzer City

oder beim Backen mit

den 05-Profis. Ob bei

Umweltaktionen oder

der Verkehrsschule.

Ob beim Mannschaftsfoto

shooting oder

bei der traditionellen

Weihnachtsfeier -

die Kids sind immer mit

großer Begeisterung

dabei.

spielen, oder Antoine Griezmann von Atletico Madrid beim

Torjubel beobachten. „Da waren die Kinder natürlich hin und

weg“, sagt Flierl. Die Eltern genossen währenddessen übrigens

Freizeit. Danach mussten sie nur kurz einspringen, ihren

Kindern beim Frischmachen helfen und die dann mit einem

Kissen ausgerüstet im Matratzenlager vorbeibringen, das die

05er-KidsClub-Helfer hergerichtet hatten. Für die Kinder stand

dann ein Filmabend auf dem Programm, gemeinsam schauten

sie den Animationsfilm Wall-E.

Danach war Bettruhe angesagt, am nächsten Morgen

ging’s schließlich schon früh wieder weiter: Frühstück ab

8.30 Uhr und danach das Tagesprogramm – die Kinder

erhielten in Zehner-Gruppen Einblicke in den Hotelalltag.

Auf insgesamt fünf verschiedenen Stationen bekamen sie

gezeigt, wie richtig im Restaurant eingedeckt wird, was alles

der Roomservice zu beachten und tun hat, wie die (alkoholfreien)

Cocktails an der Bar gemixt werden oder wie das

Essen vorbereitet wird. Letzteres durften sie alle im Anschluss

noch genießen, dann ging’s auch schon wieder zurück auf

die andere Seite des Rheins, in die OPEL ARENA. Und dort

wartete ein weiteres Highlight auf die Kinder: Die Ehrenrunde

mit den gebastelten Fahnen durch die Arena. Vorbei an den

prächtig gelaunten Fans auf den vollbesetzten Rängen.

„Wahnsinn, wie die Fans da mitgespielt haben“, berichtet

Flierl. Vor jeder Tribüne forderten die Kinder zur Laola-

Welle auf – und jede Tribüne stimmte begeistert ein.

„Das war ein gelungener Abschluss und für die Kleinen ein

einmaliges, riesiges Erlebnis.“


82

Quellhinweis DFL Stiftung, Fotograf Thorsten Wagner

LESE-KICKER 2018

Beim Lese-Kicker 2018 hatten knapp 20 05er-KidsClub-Mitglieder die Möglichkeit, bei der interaktiven Lesung des Werks „Fußball verrückt –

Was du garantiert noch nicht über den Fußball weißt“ zuzuhören. Zusammen mit 40 anderen Kindern von der „Fußball

trifft Kultur“-Gruppe aus Mainz und einer weiteren Schulklasse nahmen sie an der spannenden Lesung teil. Anschließend stattete das

05er-KidsClub-Maskottchen, Johannes, den Teilnehmern einen Besuch ab und erfüllte die Foto- und Autogrammwünsche der Kinder.

Abschließend begaben sich die Kinder noch auf eine spannende Stadionführung und lernten so die OPEL ARENA,

die Heimspielstätte unserer 05er, noch besser kennen.

GESUNDHEITSTAG MIT DER BKK 24

Zwei sechste und zwei achte Klassen des 05er Klassenzimmers hatten die Möglichkeit im Rahmen des Gesundheitstages mit der BKK 24 an einem interessanten Workshop in der

OPEL ARENA teilzunehmen. Für die beiden sechsten Klassen stand das Thema Online Medienkonsum auf dem Programm,bei dem die Schülerinnen und Schüler für die

Risiken des übermäßigen Konsums von Social Media sensibilisiert wurden. Die beiden achten Klassen nahmen an einem Workshop zum Thema Ökologischer

Fußabdruck teil, bei dem die drei Referenten von der Ideenwerkstatt Bildungsagenten den Schülern die Verantwortung der Menschen gegenüber der Umwelt näherbrachten.


Save the

Date

CSR Pinnwand 83

16.05.

DEN BIENEN AUF DER SPUR

Am Mittwoch, 16. Mai, besucht der 05er KidsClub die Bienenvölker

an der OPEL ARENA. In Kooperation mit der Stadtimkerei Mainz

lernen die Teilnehmer des 05er KidsClubs die Bienen näher kennen

und erfahren, wie Honig hergestellt wird. Melde dich jetzt an!

Anmeldungen an 05er-kidsclub@mainz05.de oder

telefonisch unter 06131-37550-357.

TOLLER TRIP

NACH DORTMUND

Für die 05er Youngsters stand zum Saison -

ende noch ein großes Highlight an.

Zusammen mit Spielern vom FC Ente Bagdad

fuhren 20 05er-Youngsters-Mitglieder nach

Dortmund, um eine Führung durch das

Deutsche Fußballmuseum zu erhalten und

anschließend im SIGNAL IDUNA PARK das

letzte Auswärtsspiel der Saison 2017/18

gegen Borussia Dortmund anzuschauen. Das

Deutsche Fußballmuseum bietet eine interessante

Ausstellung der Pokale und Erfolge

der Deutschen Nationalmannschaft und viele

interessante Fakten zu der Geschichte der

Nationalelf. Die Stimmung im Stadion war

natürlich auch gewohnt überwältigend und

die 05er Youngsters unterstützten unsere

Profis tatkräftig!

29.05.

CSR KENNEN LERNEN

In den meisten Unternehmen ist CSR (Corporate

SocialResponsibility) mittlerweile ein wichtiger Bestandteil und

nicht mehr wegzudenken. Die Bedeutung von CSR wächst zunehmend

und beeinflusst das operative Geschäft der Unternehmen.

Aber wie ist der CSR-Bereich beim 1. FSV Mainz 05 aufgebaut?

Abteilungsleiterin Stefanie Reuter hält am Dienstag, den 29. Mai,

einen Vortrag dazu in den Räumlichkeiten der OPEL ARENA.

Anmeldungen an 05er-Classics@mainz05.de oder

telefonisch unter 06131-37550-357.

08.06.

LÄNDERSPIEL IN LEVERKUSEN

Die Saison 2017/18 ist schon fast vorbei und die

Weltmeisterschaft 2018 in Russland steht vor der Tür! Zusammen

mit Vereinen aus dem Rhein-Main-Gebiet fährt der 05er KidsClub

nach Leverkusen in die BayArena zum letzten Testspiel der

Deutschen Nationalmannschaft - gegen die WM-Auswahl von

Saudi-Arabien. Du willst beim Länderspiel gegen Saudi-Arabien

am Freitag, 8. Juni, dabei sein und mit dem 05er KidsClub nach

Leverkusen in die BayArena fahren?

Anmeldungen an 05er-kidsclub@mainz05.de oder

telefonisch unter 06131-37550-357.

FUSSBALLCAMPS

IM JUNI

Die 05er Fußballschule ist wieder

auf Tour: Vom 1. bis 2. Juni schaut die

05er-Fußballschule beim JFC Eintracht

Feldberg in Schmitten vorbei, vom

8. bis 10. Juni beim TuS Klein-

Welzheim (Seligenstadt). Infos unter

http://fussballschule.mainz05.de/

fussballcamps/

Gute Besserung an:

René Adler


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2017/2018

www.meg.de

löhr

gruppe 1892


Social Media 85

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

182.330

FACEBOOK-FANS

439.779

INSTAGRAM-FOLLOWER

50.083

FACEBOOK-FANS

5.088

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Andreas Blickle Sehr geil! Glückwunsch an Sandro, das Trainerteam und

die Mannschaft. Hut ab! Allen Kritikern gezeigt was in euch steckt!

Glückwunsch

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – SV Werder Bremen #M05SVW


86

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

Morgen ist es soweit! Der Tag der Tage! Am 13. Mai 2018

schnürt Lothar Matthäus zum (echt wirklich ganz ehrlich)

letzten Mal die Fußballschuhe und spielt eine offizielle

Ligapartie. In einer fränkischen Bezirksliga tritt er für seinen

Jugendverein 1. FC Herzogenaurach gegen die SpVgg

Hüttenbach-Simmelsdorf an. Warum? „Ich habe dem Verein

viel zu verdanken“, lässt er via SPORT-BILD ausrichten. Ein

leichter Schauer erwischt da jeden Verein, dem Matthäus

vielleicht auch „viel zu verdanken“ hat. Krisensitzungen in

Mönchengladbach sollen schon stattgefunden haben.

Loddar is back! Also doch noch eine Chance für alle

jungen Fußballfreunde, die zu ihren Lebzeiten nur so ewige

Talente wie Ronaldo oder Messi kennen, einen echten

Weltfußballer zu sehen. Unverhoffte Gelegenheit – so als

ob alle, die den Bau der Cheops-Pyramide verpasst haben,

jetzt nochmal mit dem Pharao in den Baumarkt können, zum

Steine und Mörtel kaufen.

Offiziell wird Lothar Matthäus also erst mit Abpfiff

morgen als 57-jähriger seine Karriere beendet haben. Doch

es bleiben Restzweifel. Sollte sich die Karriereplanung in

Richtung Greenkeeper bei Bayern München weiter als schleppend

erweisen, könnte er vielleicht die Weiterbeschäftigung

bei seiner letzten Profistation einklagen. Wurde ihm in New

York wirklich ordnungsgemäß gekündigt? Wenn er have a

little bit lucky, könnte da noch was gehen.

Und: Dürfen wir noch mehr unverhoffte Revivals

erwarten? Scholl bei der ARD, Magath am Medizinball,

Effenberg irgendwo? Und hat Rudi Gutendorf ausgeschlossen

Nachfolger von Jogi Löw zu werden?

Doch dies soll keine zu negative Abhandlung über Lothar

Matthäus sein. Wie könnten wir vergessen was er schon alles

geleistet hat: Er tippte im Sky-Studio korrekt das Ergebnis

2:2 vor dem Spiel der Bayern in Madrid und hat in den vergangenen

Jahren mehrmals sehr gut rückwärts eingeparkt.

Deswegen also morgen alle auf nach Mittelfranken,

wenn der 1. FC Herzogenaurach gegen die SpVgg

Hüttenbach-Simmelsdorf antritt. Noch ist es ein Spiel

in der 7. Liga – aber wer weiß: Mit ein little bit lucky

schaut auch ein Red Bull Vertreter dort vorbei und wir

sehen den Lizenzgeber 1. FC Herzogenaurach bald als

„RB Midddelfrrrangge“ mit Coach Lothar Matthäus in der

Bundesliga. Und Uli Hoeneß ist Greenkeeper.

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

• Bundesliga: 05 - Werder Bremen (15.30, OPEL ARENA)

• U15-Regionalliga: 05 - Eintracht Trier (12.00)

• Handball, 2. Liga: Dynamites - HL Buchholz-Rosengarten (19.00, GSW)

• U17-Regionalliga: 05 U16 - FSV Offenbach (13.00)

• Relegation: 16. Bundesliga - 3. Zweite Liga (20.30)

• Relegation: 3. Zweite Liga - 16. Bundesliga (20.30)

• U15-Regionalliga: 1. FC Kaiserslautern - 05 (14.30)

• U17-Bundesliga: FC Augsburg - 05 (13.00)

• U17-Regionalliga: Eintracht Trier - 05 U16 (13.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


HAUPTSPONSOR

NAMENSGEBER

OPEL

AUSRÜSTER

EXKLUSIV-PARTNER

PREMIUM-PARTNER

05ER-PARTNER


88

SO SEHEN SIEGER AUS!

Entscheiden Sie sich für Fenster und Türen von KÖMMERLING

und steigern Sie Ihr Wohlbefinden und den Wert Ihres Zuhauses.

WIR

SUCHEN

SIE !

Ihre Chance als kaufmännischer oder technischer

Angestellter! Mehr erfahren Sie auf unserer Homepage:

www.koemmerling.de/jobs

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users