Aufrufe
vor 7 Monaten

sportFACHHANDEL 09_2018 Leseprobe

6 | OUTDOOR | Live

6 | OUTDOOR | Live 9.2018 Andy Schimeck wechselt zu Equip Zum 1. September 2018 wechselt Andy Schimeck als European Director of Sales zur Equip Outdoor Technologies UK Ltd. Schimeck – zuvor Managing Director von Marmot Europe – wird für den Verkauf der Marken Rab und Lowe Alpine in ganz Europa (Zentral, Süd und Ost) und Skandinavien verantwortlich sein, wobei die drei Country Manager in D/A/CH, Benelux und Norwegen ihm berichten werden. Schimeck wird in Deutschland ansässig sein und eng mit Neil McAdie zusammenarbeiten, um die bereits im Fachhandel etablierten Equip-Marken zu festigen und sich noch mehr auf den Fachhandel zu konzentrieren, wie es heißt. Der Umsatz in Europa und Skandinavien ist dem Unternehmen zufolge im vergangenen Jahr bereits um über 25 Prozent gestiegen. Lesen Sie dazu auch das Exklusiv-Interview auf Seite 12. Andy Schimek is moving to Equip As of 1st of September 2018, Andy Schimek is the new European Director of Sales of the Equip Outdoor Technologies UK Ltd. Mr Schimek, previously Managing Director of Marmot Europe, is responsible for the brands Rab and Lowe Alpine throughout Europe (Central, South, East and Scandinavia). The three Country Managers DACH, Benelux and Norway report to him. Schimek is located in Germany and is working closely together with Neil McAdie with the goal to strengthen the brands of Equip which are already established in the specialist trade as well as to increase the focus on the specialised sports retailers. The turnover in Europe rose by 25 percent in the last year, according to the company (see Interview on p12). Tagesaktuelle News: sport-fachhandel.com APP-STORE & GOOGLE PLAY SPORT 2000 Outdoor stabil, neue Konzepte geplant Outdoor legte bei der Sport 2000 in den ersten fünf Monaten um insgesamt 1,8 Prozent zu. Während Textilien um 2,7 Prozent und Hartwaren um 2,9 Prozent verloren, konnten Outdoorschuhe bei den Händlern der Sport 2000 um 3,9 Prozent zulegen. Daraus resultiert ein aufgelaufenes Outdoor-Plus von 1,8 Prozent. Outdoor bleibe somit eine „stabile Größe bei unseren Partnern“, kommentiert Geschäftsführer Andreas Rudolf. Interessant dabei: Die allgemeinen Preiserhöhungen haben in dieser Saison die Geschäfte erreicht. Trotz der Preiserhöhungen fällt das Plus im Markt nur sehr gering aus. Zu schwach waren dafür die Monate Januar und Mai, was einerseits den hohen Vorgaben aus dem Vorjahr, andererseits dem sehr warmen Wetter geschuldet sein dürfte. Wenn Andreas Rudolf für die Hochsaison im Spätsommer und Herbst „nochmal mit einem deutlich positiven Impuls“ rechnet, dürfte SPORT 2000 (v.l.n.r.) Deters, Kuhls und Rudolf auf der OutDoor Pressekonferenz (f.l.t.r.) Deters, Kuhls und Rudolf at the OutDoor press conference diese Entwicklung dafür ursächlich sein. Leicht im Plus lagen auch die Segmente Running-Schuhe (+ 1,8 Prozent), Fußball-Textil (+ 7,3 Prozent) und Fußball-Hartwaren (+ 2,3 Prozent). Rückläufig hingegen entwickelten sich in den ersten fünf Monaten die Bereiche Multisport (- 3,6 Prozent), Running Textil (- 3,5 Prozent) und Fußballschuhe (- 1,9 Prozent). Insgesamt kommt die Sport 2000 so auf ein bis Ende Mai aufgelaufenes Minus von 2,2 Prozent. Geschäftsführer Hans-Hermann Deters stellt derweil mit „Absolute“ ein neues Vertikalisierungs-Konzept vor. Ziel sei es, Handelspartner in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, die Spezialisten-Formate weiter auszubauen, Marktanteile zu gewinnen und damit „die Begehrlichkeiten gegenüber der Industrie zu festigen“. Ein erster Pilothändler in Deutschland soll noch im Spätsommer das neue Ladenformat präsentieren. Outdoor Stabil, New Concepts in Planning Sport 2000 reports an increase of in total 1.8 percent in the first five months in the category Outdoor. Whereas clothes decreased by 2.7 percent and hardware by 2.9 percent, outdoor shoes were able to generate a plus of 3.9 percent for the Sport 2000 retailers. This results in an accumulated plus in Outdoor of 1.8 percent. CEO Andreas Rudolf comments, SPORT 2000-RANKING (JAN – MAI 18) Marke/Lieferant 17->18 2018 2017 Lowa 1 1 Meindl 2 2 Vaude 3 4 CMP 4 3 Fjällräven 5 5 Salomon 6 6 Deuter 7 7 The North Face 8 17 Mammut 9 11 Icepeak 10 13 Die Top-Ten-Outdoor-Lieferanten der Sport2000 The top ten outdoor suppliers of Sport2000 ‘Outdoor continues to be a stable segment in our partner shops.’ An interesting detail is that the general price increases reached the shops this year. Despite the advances in price, the plus is very low. The months January and May were too weak for a more positive result. This is, most probably due to the high results of the previous year and the very warm temperatures. When Andreas Rudolf predicts a “clearly positive impulse again” for the high season in late summer and autumn, this development might be the reason. The segments Running Shoes (+1.8%), Football fashion (+7.3%) and Football Hardware (+2.3%) registered a slight increase as well. In total, Sport 2000 generated an accumulated minus of 2.2 percent until the end of May 2018. With “Absolute”, the CEO Hans-Hermann Deters is presenting a new verticalization concept. According to him, it has the goal to strengthen the competitiveness of the trade partners, to further expand the specialist formats, to win market shares and, thus, to consolidate the demands on the industry. It is planned that the first pilot retailer presents the new shop concept in late summer in Germany. FOTOS: SFH

9.2018 Live Live | OUTDOOR | 7 INTERSPORT Neue Führungsstruktur, leichtes Minus Nach dem Abgang des Vorstandsvorsitzenden Kim Roether teilten sich Finanz-Vorstand Hannes Rumer, der neue Bereichsvorstand Mathias Boenke und Presse-Chef Michael Steinhauser das Intersport-Podium. Wie sich die Verbundgruppe zukünftig aufstellen wird, war dann auch eines der beherrschenden Themen. So werde man wie angekündigt den Vorstand erneut umbauen. Neben einem noch zu findenden Vorstandvorsitzenden und dem Finanzvorstand soll es zukünftig zwei weitere Bereichsvorstände geben. Mit dem Intersport Austria-Boss Boenke steht bereits der Verantwortliche für den Bereich „Intersport“ fest. Er wird sich um die Belange der Inetrsport-gebrandeten Partner kümmern. Ein weiterer Bereichsvorstand für Kooperationspartner wird zusätzlich gesucht. Er wird sich um alle Intersport-Mitglieder kümmern, die sich nicht unter der Dachmarke, wie beispielsweise Engelhorn oder Sport Schuster, sammeln. Die seit Oktober erzielten Umsätze zeigten deutlich, so Hannes Rumer, „wie umkämpft der Sportmarkt in Deutschland ist“. Während sich die Intersport Austria einmal mehr über ein deutliches Plus freuen kann (+ 15 Prozent), ist in Deutschland bisher ein Minus von 1 Prozent aufgelaufen. Wie die Händler der Sport 2000, so mussten auch die Intersportler einen sehr schwachen INTERSPORT Januar, April und Mai verkraften. Besonders deutliche Einbußen hat Multisport (- 11 Prozent) zu verzeichnen. Im Minus auch Bike/Funwheel, Racketsport (je -5 Prozent, Running/Walking (-4 Prozent). Outdoor, Wintersport und Fußball/Vereinssport liegen pari. Freizeitmode Winter (+1 Prozent), Freizeitmode Sommer und Baden/Wassersport (+2 Prozent), vor allem aber Fitness Workout mit einem deutlichen Plus von 20 Prozent retteten die Umsätze in Deutschland. New management structure, slight minus After the resignation of the CEO Kim Roether, the CFO Hannes Rumer, the new Divisional Director Mathias Boenke and the Chief Press Officer Michael Steinhauser share the podium of Intersport. Of course, the new positioning of the retailer association was one of the most discussed topics. It is planned, for example, to reorganise the Executive Board again. According to Intersport, there will be two further Divisional Directors in the future, apart from a new CEO, which has not yet been found, and the Chief INTERSPORT-RANKING (JUL 17 – MAI 18) Marke/Lieferant 17->18 2018 2017 Lowa 1 1 CMP 2 2 Schöffel 3 3 Meindl 4 4 Mammut 5 6 Jack Wolfskin 6 5 Deuter 7 7 Icepeak 8 9 Ortovox 9 10 Salomon 10 8 Die Top-Ten-Outdoor-Lieferanten der Intersport The top ten outdoor suppliers of Intersport who don’t want to join the umbrella brand, e. g. Engelhorn or Sport Schuster. ‘The turnover generated since October clearly demonstrates how tough the competition on the German sports market is,’ says Hannes Rumer. While Intersport Austria can report a clear plus (+15%), the German division must face a decrease of 1 percent. As well as Sport 2000, Intersport had a very weak business in January, April and May. The losses were particularly significant in Multi-Sports (-11%), but Financial Officer. The the categories Bike/ Bild ohne Roether (v.l.n.r.): Boenke, Steinhauser und Rumer current Director of Funwheel, Racket Picture without Roether (f.l.t.r.): Boenke, Steinhauser and Rumer Intersport Austria, Sports (-5% each), Mr Boenke, takes Running/Walking over the responsibility for the area “Intersport”. (-4%) lost too. Outdoor, Winter Sports and Soccer/ This means, he looks after the retailers bearing the Teamsports were at par. Leisure Wear Winter (+1%), Intersport brand. The association is still searching Leisure Wear Summer as well as Swimming/Water for a second Divisional Director for the support of Sports (+2%) and, above all, Fitness/Workout with a the cooperation partners. This second director is considerable increase of 20 percent saved the sales supposed to look after those members of Intersport in Germany. Neuer Job für Klaus Jost Der langjährige Intersport-Vorstand Klaus Jost, der 2014 nach einem zähen Machtkampf im Unfrieden von der Verbundgruppe geschieden ist, hat eine neue Führungsaufgabe übernommen. Jost wird zum 1. Oktober CEO und Geschäftsführer Vertrieb & Marketing der SCM Verlagsgruppe. Die Verlagsgruppe der Stiftung Christliche Medien ist nach eigenen Angaben mit etwa 380 Mitarbeitern die führende Verlagsgruppe im Bereich der evangelischen Publizistik. Nach wie vor sitzt er im Aufsichtsrat des Teamsportausrüsters Jako. New job for Klaus Jost The long-term Intersport chairman Klaus Jost, who left the retailer association in conflict in 2014 after a tough power struggle, has found a new leading position. As of 1st of October 2018, Mr Jost is taking over the position as CEO and Head of Sales and Marketing of the SCM Publishing Group. The publishing group of the German foundation for Christian media “Stiftung Christliche Medien” has approximately 380 employees and is, by its own account, the leading publishing group in the Protestant publishing sector. Additionally, Klaus Jost stays in the sports industry – he is still a member of the supervisory board of the team sports provider Jako. Tagesaktuelle News: sport-fachhandel.com APP-STORE & GOOGLE PLAY