faktor Ausbildung | Frühjahr 2019

faktorMagazinGoettingen

www.faktor-magazin.de 6. Jahrgang Heft 8 2019 3 Euro

Ausbildung

über

150

Ausbildungsplätze

Ran an den Job

12 Stationen zum erfolgreichen

Berufseinstieg S. 12

Vorgestellt: Koch-Azubi

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

S. 32

Teste dich!

Wo geht deine berufliche Reise hin?

S. 14


» Ich freu mich auf

Kollegen, die bei ALDI

durchstarten möchten! «

Unsere Ausbildungsangebote im Verkauf und Verwaltung:

Verkäufer (m/w/d)

Kaufmann

im Einzelhandel (m/w/d)

Handelsfachwirt (m/w/d)

Kaufmann für

Büromanagement (m/w/d)

Duales Bachelor Studium

Duales Master Studium

Schülerpraktikum

Als Nr. 1 im Discount bieten wir bereits während der Ausbildung eine sehr attraktive Vergütung!

Und anschließend natürlich hervorragende Übernahme- und Karrieremöglichkeiten.

Du hast Interesse? Dann sprich uns gern hier vor Ort an oder bewirb Dich online. Wir freuen uns auf Dich!

ALDI GmbH & Co. KG

Graseweg 4 · 34346 Hann. Münden

Telefon: 055 45 / 60 90

E-Mail: mun-bewerbung@aldi-nord.de

Internet: www.aldi-nord.de

www.fuer-echte-kaufleute.de

Beschäftigte (in Deutschland): ca. 30.600

Ausbildungsplätze pro Jahr: 30

(Standtort Hann. Münden)

Ausbildung:

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Verkäufer/in im Einzelhandel (2 Jahre)

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Handelsfachwirt

Duales Studium:

Bachelor of Arts, BWL – Handel

Masterstudium

Master of Arts, BWL – Handel

Praktika: ja

Unsere Ausbildung – für echte Kaufleute.

Unsere Mitarbeiter sind echte Kaufleute. Bei allem, was wir tun, orientieren wir uns an verbindlichen

Werten der Kaufleute. Im Umgang mit unseren Mitarbeitern, mit Kunden und Lieferanten setzen wir

auf Respekt, Ehrlichkeit, Offenheit, Fairness und Verlässlichkeit. Bei allem, was wir tun, versprechen

wir nie mehr, als wir halten können.

Deine Ausbildung kann der Startschuss für eine interessante Zukunft bei Aldi sein. Nach absolvierter

Ausbildung bieten sich interessante Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten, denn unsere Nachwuchsführungskräfte

finden wir am liebsten im Unternehmen.

ALDI GmbH & Co. KG Hann. Münden

Graseweg 4, 34346 Hann. Münden

www.fuer-echte-kaufleute.de


3

D

Editorial

u hältst in deinen Händen gerade die neueste Ausgabe von

faktorAUSBILDUNG – dem Magazin für Schüler und Absolventen

in Südniedersachsen, die auf der Suche nach dem richtigen

Weg für ihr berufliches Leben sind. Auch dieses Mal stellen wir

wieder zahlreiche mögliche Ausbildungen und konkrete Einstiegs chancen in deiner

Heimat vor und geben hilfreiche Tipps zur besseren Orientierung wie auch für deine

optimalen Bewerbung.

Dies ist übrigens bereits die achte Ausgabe! Was das bedeutet? In den vergangenen

Jahren haben wir schon etliche Azubis in Südniedersachsen vor Ort besucht und uns

von ihnen – also aus erster Hand – ihre jeweiligen Ausbildungs berufe vor stellen lassen.

So haben wir in Erfahrung gebracht, welche Herausforderungen und Perspektiven jeder

einzelne Job mit sich bringt, welche Stärken du für diesen Beruf haben solltest und

natürlich auch, wo du entsprechende Stellen in der Region finden kannst.

Diese Vielfalt an Infos, Bewerbungstipps und vor allem die zahlreichen Porträts

der Azubis findest du zum Durchblättern im Internet, unter:

www.faktor-magazin.de/faktor-ausbildung

Wirf doch auch da mal einen Blick hinein – es lohnt sich!

COVERFOTO: LUKA GORJUP // ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Elena Schrader, Chefredakteurin

schrader@faktor-magazin.de

Impressum

faktorAusbildung ,Entscheider Medien GmbH, Berliner Str. 10, 37073 Göttingen, Tel. 0551 3098390, Fax 0551 30983911, info@faktor-magazin.de , www.faktor-magazin.de

Herausgeber: Marco Böhme (V. i. S. d. P.), Chefredaktion: Elena Schrader (schrader@faktor-magazin.de), Redaktion: Lea van der Pütten, weitere Autoren: Lena K. von Felde, Margareta Vogel

Lektorat: CoLibris-Lektoratsbüro Dr. Barbara Welzel, Art-Direktion & Layout: Julia Braun, Vertrieb: Horst Wolf (Leitung), Auflage: 7.500,

Druck: Silber Druck OHG

Wir übernehmen für unverlangt eingesendete Texte, Fotos, Zeichnungen etc. keine Haftung. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht die Meinung des Herausgebers wieder. Von faktorAusbildung gestaltete Anzeigen sind

urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Verwendung ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Heraus gebers und einer Nutzungsentschädigung möglich. Ein Nachdruck der in faktorAusbildung veröffentlichten Beiträge

(auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers möglich.

Ausbildung 01/2019


Inhalt

36 Im Fokus

Die Gesundheitsbranche

8

38 Vorgestellt: Krankenpfleger/-in

Einfach ein gutes Gefühl

42 Vorgestellt: Demenzbegleiter/-in

Umgang mit dem Vergessen

12

6 Neues aus der Region

Gut zu wissen

8 Chancen in Südniedersachsen

Entdecke die Möglichkeiten

12 Die richtigen Schritte

Ran an den Job

14 Teste dich!

Wo soll deine Reise hingehen?

26 Im Fokus

Hotel und Gastronomie

28

38

44 Im Fokus

Karriere in der Messtechnik

46 Vorgestellt: Mechatroniker/-in

Zwei Berufe in einem

48 Vorgestellt: Feinoptiker/-in

Gegensätze ziehen sich an

50 Personaler geben Antworten

Stell dich mal vor!

54 Alternative Herausforderung

FSJ – Auszeit für ein Jahr

56 Zeit für Abwechslung

Freistunde

58 Termine, Termine, Termine

Vormerken und hingehen

28 Vorgestellt: Hotelfachmann/-frau

Doppelt hält besser

32 Vorgestellt: Koch/Köchin

Arbeiten, wo andere Urlaub

machen

48 56

Ausbildung 01/2019


6

GUT ZU WISSEN

TOPAS: Finde die Edelsteine

unter den Arbeitgebern in

deiner Region.

Du hast den Schulabschluss in der Tasche und

willst dich nun auf die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz

in Südniedersachsen machen? In dem ganzen

Bewerbungsdschungel und bei den unzähligen potenziellen

Arbeitgebern verliert man da schon mal den Überblick.

TOPAS kann dir dabei unter die Arme greifen – denn das

Label steht seit einigen Jahren für ‚Top Arbeitgeber Südniedersachsen‘.

Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen

sich die Unternehmen zunächst mit ihren eigenen Zielen

und Werten auseinandersetzen. Diese werden anschließend

über ein Jahr in verschiedenen Workshops weiterentwickelt

und in konkrete Maßnahmen umgesetzt. Erst, wenn ihnen

dies erfolgreich gelingt, dürfen sie sich fortan mit dem

Label schmücken.

Mit diesem TOPAS-Zertifikat werden ihr Engagement

und das Bemühen um ihre Mitarbeiter nach außen getragen,

sodass auch du ganz einfach einen Eindruck davon

bekommen kannst, was dir die jeweiligen Unternehmen zu

bieten haben.

Alle bereits zertifizierten TOPAS-Unternehmen in deiner

Region findest du unter: www.suedniedersachsenstiftung.de/

projekte/topas/unternehmen

Fridays for Future

Warum für eine Zukunft lernen und arbeiten, wenn bald gar

keine Zukunft mehr da sein wird? Diese Frage hat sich die

16-jährige Schwedin Greta Thunberg gestellt und hat prompt

beschlossen, freitags die Schule zu schwänzen. Aber nicht etwa,

um zu Hause faul auf dem Sofa zu liegen und ein verlängertes

Wochenende zu feiern! Nein, sie zieht jeden Freitag vor das

schwedische Parlament, um dort gegen den Klimawandel zu

kämpfen. Aus der ursprünglichen Ein-Frau-Demo ist mittlerweile

eine weltweite Bewegung geworden.

Gerade die jungen Mitglieder der Gesellschaft werden die

Auswirkungen des Klimawandels am stärksten zu spüren bekommen.

Daher haben sie am 15. März zum internationalen

Schulstreik aufgerufen. Auch in Göttingen gingen zahlreiche

Schüler auf die Straße, um gegen Treibhaus-Emissionen, den

Kohleabbau und die stagnierende Politik zu protestieren.

Engagiere auch du dich! Weitere Infos findest du unter:

www.fridaysforfuture.de

Wohin geht die Reise?

Wie viele andere Schüler beschäftigst bestimmt auch du dich gerade

damit, wie es nach deinem Schulabschluss einmal weitergehen soll:

Ausbildung oder Studium? FSJ oder Auslandspraktikum? Oder vielleicht

auch ganz was anderes?

Für Schüler in dieser Orientierungsphase bietet die Universität

Göttingen jetzt eine Studierwerkstatt an. Im Workshop analysieren die

Teilnehmenden ihr Potenzial und arbeiten ihre persönlichen Stärken und

Schwächen heraus. Sie erhalten eine Anleitung zur Informationsrecherche und einen Überblick

über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in und um Göttingen.

Die nächste Studierwerkstatt findet am 18. Mai von 10.30 bis 16.30 Uhr im Servicebüro

der Studienzentrale am Wilhelmsplatz statt. Weitere Infos gibt’s unter:

www.uni-goettingen.de/de/442432.html

FOTO/ILLUSTRATIONEN: STOCK.ADOBE.COM

Ausbildung 01/2019


Starten Sie

Ihre Ausbildung

bei uns!

Spannende Aufgaben

auf höchstem technischen

Niveau

Attraktive Mitarbeiterprogramme

Kreative Teams in angenehmem

Arbeitsumfeld

Wir bieten Ihnen folgende

Ausbildungsstellen zum

01.08.2019

Feinoptiker (m/w/d)

Industriemechaniker (m/w/d)

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

qioptiq.com | excelitas.com

www.qioptiq.de/careers


8

Ausbildung 01/2019


9

Endecke die Möglichkeiten

Wohin nach der Schule? In deiner Region Südniedersachsen warten die besten Chancen

für eine tolle Ausbildungszeit und eine erfolgreiche Karriere auf dich.

Also: nichts wie hiergeblieben und ergreifen!

TEXT MARGARETA VOGEL ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM/IRACOSMA

üdniedersachsen … – auf

den ersten Blick vermutlich

nicht für jeden der Nabel

der Welt. Und dennoch hat

diese Region einiges zu bieten! Hier treffen eine

Vielzahl spannender Arbeitgeber aufeinander. Neben

den großen Unternehmen wie Sartorius, Mahr,

KWS, Otto Bock und Symrise – um nur einige von

ihnen zu nennen – existieren nämlich unzählige

mittelgroße und kleine Betriebe, die ebenso innovativ

unterwegs sind und teilweise auch international

agieren. Und allesamt haben sie eins gemein:

Sie halten eine Menge verschiedener Ausbildungsberufe

und Karriere chancen für dich bereit: vom

Eventmanager und Feintechniker über Lagerlogistiker

bis hin zum Bestatter. Einen Einblick in diese

und weitere Berufe gibt es ab Seite 26.

S

Dass es hier so viele interessante Unternehmen

gibt und damit reichlich Optionen, kommt

nicht von ungefähr: Geografisch liegt Südniedersachsen

nahezu in der Mitte Deutschlands, was einen

erheb lichen Standortvorteil bietet. Die zentrale

Lage, die Anbindung an die A7 und der Bahnhof in

Göttingen – er ist nur einer von vielen –, machen

die Region zu einem wirtschaftlichen Knotenpunkt.

Vor allem die Bereiche Gesundheit, Dienstleistung,

Industrie-, Informations-, Laser- und Mess technik

sowie die Landwirtschaft sind in Südniedersachsen

top aufgestellt.

Auch wenn der Fokus deiner Jobsuche auf der

Region liegt, soll das nicht heißen, dass du hier

nicht auch mal die Gelegenheit bekommst, die Luft

anderer Orte und Länder zu schnuppern. Zahlreiche

Unternehmen ermöglichen bereits während der

Ausbildungszeit einen Aufenthalt im Ausland, ganz

zu schweigen von den späteren Dienstreisen und

Job optionen.

Doch während vor allem die Großkonzerne

landauf, landab immer mehr Arbeitsplätze ins Ausland

verlagern, übernehmen vor allem die in Südniedersachsen

oft familienbetriebenen Mittelständler

Verantwortung, sodass die Arbeitsplätze vor

Ort gehalten werden. Das sichert nicht nur die

Zukunft für die einzelnen Arbeitnehmer, sondern

für alle Menschen, die hier leben. Nur wenn sie in

der Region ihr Geld verdienen, können sie hier

auch leben, das Geld wieder ausgeben und so den

Wirtschaftskreislauf in Gang halten.

››

Ausbildung 01/2019


10

Und nicht nur die Wirtschaft hält die Leute in der

Region. Als Stadt der Wissenschaft werden in Göttingen

besonders Bildung und Forschung großgeschrieben.

Durch das wissenschaftliche Umfeld

herrscht hier ein stetiger Innovationsgeist, der sich

in immer neuen Entwicklungen, Start-ups und kreativen

Denkweisen niederschlägt. Was das für dich

bedeutet? Du kannst hautnah dabei sein, wie Innovationen

geschaffen werden, und sogar selbst dazu

beitragen. Denn wer sich sogar selbst der Forschung

widmen möchte, hat geradezu freie Auswahl.

In der Region befinden sich nicht nur die

Universität Göttingen und zahlreiche Max- Planck-

Institute sowie ein Fraunhofer-Anwendungszentrum,

sondern auch viele außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

sowie die Hochschule für

angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) und

die Private Fachhochschule (PFH). Auch diese bieten

unterschiedliche, nicht an ein Studium gebundene

Ausbildungen oder auch die Möglichkeit, im

Dualen Studium beides miteinander zu verbinden.

Wer eher auf der Suche nach einem handwerklich

orientiertem Job ist, dem öffnen sich aber mindestens

genauso große Möglichkeiten: Von den herkömmlichen

Traditionsberufen wie Bäcker oder

Tischler bis hin zum modernen Kfz-Mechatroniker,

den vielen wichtigen Pflegeberufen oder auch weniger

bekannten Ausbildungsberufen – überall suchen

kompetente und jahrelang erfolgreiche sowie

neue und aufstrebende Arbeitgeber nach motivierten

Fachkräften und Auszubildenden.

Viele dieser Betriebe existieren seit mehreren Generationen

und bieten jetzt oder in einigen Jahren

engagierten Mitarbeitern, die das Unternehmen

einmal weiterführen können und möchten, interessante

Perspektiven.

Genau dieses Zusammenspiel der verschiedenen

Facetten macht Südniedersachsen aus: In einer Region

zwischen Forschung, Hightech und Handwerk

findet sicher jeder ‚seine Firma‘, wo er oder

sie die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten optimal

ein bringen kann.

Kletterzentrum. Bist du aktuell bereits Mitglied in

einem Sportverein – Fußball, Handball oder Tennis

–, kannst du durch eine Ausbildung in der Region

deinem Verein auch weiter treu bleiben. Nicht

weniger sportlich kannst du dich an diversen

Stand orten beim Lasertag, Paintball oder im Hochseilgarten

ausprobieren.

Ebenso lohnt sich ein Besuch beim Science oder

Poetry Slam oder – für kleines Geld – eine Aufführung

im Jungen Theater Göttingen. Und zur Entspannung

im Anschluss bieten zahlreiche Cafés

oder Bars der Städte ein gemütliches Plätzchen,

und im Sommer geht’s zum Grillen an den Göttinger

Kiessee, den Seeburger See oder die Northeimer

Seenplatte. Noch mehr Tipps zur aktiven Freizeitgestaltung

findest du ab Seite 56.

Und wie kommst du – womöglich auch noch

ohne Führerschein – zur Arbeit und zu all diesen

Aktivitäten? Die Göttinger Verkehrsbetriebe bieten

spezielle Tarife für Schüler und Azubis. Ähnliches

gilt für die anderen Verkehrsbetriebe in der ganzen

Region. In diesem Sinne: Nichts wie hiergeblieben,

und nutze deine Chancen! ‹

Und nach der Arbeit? Neben dem vielfältigen

Karriere angebot und einer abwechslungsreichen

Landschaft lockt Südniedersachsen auch mit zahlreichen

Freizeitmöglichkeiten: So kannst du dich

zum Beispiel beim Hochschulsport der Uni Göttingen

auspowern, unter anderem im RoxX

Ausbildung 01/2019


„Im Service-Center braucht man Geduld

und Ausdauer! Aber als Schwimmerin

geht mir die Puste so schnell nicht aus.“

Sahar, Auszubildende bei OBI

Jetzt online bewerben!

obi.de/bleib-du

BLEIB DU!

Deine Stärken. Deine Zukunft.

Ausbildung oder duales Studium.

WIR BIETEN DIR:

Übertarifliche Vergütung*

Hohe Übernahmechancen

Sehr gute Karrieremöglichkeiten

Intensive Betreuung durch erfahrene Kollegen

Zusätzliche Prüfungsvorbereitung

* Gilt nur für nicht tarifgebundene Märkte.

Impressum:

Dies ist eine Werbung der OBI Heimwerkermarkt

GmbH & Co. Südniedersachsen KG, Am Kauf Park 2,

37079 Göttingen

OBI Markt Göttingen

Am Kauf Park 2

37079 Göttingen

Tel. 0551 999160

Öffnungszeiten: Mo.–Sa., 8–20 Uhr


12

Ran an den Job!

Ein Jahr ist schnell vorbei. Zeit, dir zu überlegen, was du nach der Schule machen möchtest. Und das

bedeutet Arbeit. Aber wenn du die folgenden Schritte verfolgst, kannst du dein Ziel auf jeden Fall erreichen.

TEXT MARISA MÜLLER ILLUSTRATIONEN STOCK.ADOBE.COM

1

Was solls sein?

Berufsziel festlegen: Werde dir klar, wohin die Reise

für dich gehen soll. Was sind deine Interessen, was

möchtest du mal werden, was ist dir wichtig? Im besten

Fall triffst du diese Entscheidung noch vor Ende deines

vorletzten Schuljahres.

TIPP: Suche dir möglichst direkt Alternativen

und fokussiere dich nicht zu sehr auf eine Sache.

Damit erhöhen sich deine Chancen enorm!

1

Berufe-Bingo

Welche Unternehmen bilden überhaupt

in deinem Wunschberuf aus?

Was ist dafür nötig? Bis wann kann

man sich bewerben? usw.

TIPP: Nutze das Internet, Ausbildungsmessen,

Tageszeitungen und Zeitschriften,

die Angebote der Agentur für Arbeit und

persönliche Kontakte.

2

2

3

3

Beherrsche das Chaos

Strukturiere deine Rechercheergebnisse

systematisch. Listen helfen weiter: Trage

z.B. alle Unternehmen ein, bei denen du

dich bewerben möchtest, Ansprechpartner,

Bewerbungsfristen, Bewerbung erstellt,

abgeschickt, nachgefragt usw.

TIPP: Führe Listen. So behältst du besser

den Überblick.

4 5 6

Halte die Nase in den Wind

Schnupperpraktika ermöglichen Einblicke

in Berufe und Unternehmenmund 5 Anschreiben, Lebenslauf, Bewer­

Fleißarbeit Bewerbungsunterlagen

4

kannst später schon einige Erfahrungen

bungsfoto, Praktikumszeugnisse –

vorweisen. Und so manches Praktikum hat

achte auf Vollständigkeit. Rechtschreibfehler,

Flecken und Standardanschreiben

schon zu einem Ausbildungsvertrag geführt.

TIPP: Nutze freie Zeit, z.B. die nächsten

kommen nicht gut an.

Herbstferien, für ein freiwilliges Praktikum.

TIPP: Lass deine Bewerbungsunterlagen

Kümmere solltest dich frühzeitig. Sei am

von einer Vertrauensperson checken.

Telefon höflich, und mach klar, worum es dir Wichtig: Jede Bewerbung sollte individuell

geht. Lass dich nicht einfach abwimmeln!

auf die jeweilige Stelle bezogen sein.

6

Klick und weg

Die meisten Unternehmen akzeptieren

inzwischen nur noch digitale

Bewerbungen. Check deine Liste, und

halte Bewerbungsfristen ein.

Notiere dir, wann du dich wo beworben hast.

TIPP: Schreib möglichst viele Bewerbungen,

damit potenziert sich der Erfolg auf

Vorstellungsgespräche!

Ausbildung 01/2019


13

11

Die große Entscheidung

Wer soll denn nun dein Ausbildungsbetrieb

sein? Wäge ab: Wo wirst du was lernen?

Wer bietet die größte Vielfalt? Wo verdienst

du gut? Wie sind die Perspektiven?

TIPP: Höre auch auf deinen Bauch. Du wirst eine

lange Zeit in der Firma verbringen, für die du dich

entscheiden wirst. Also sei dir sicher, dass du

dich dort auch wohlfühlen kannst!

10

Umschlag in der Post

Endlich eine Antwort. Positiv ? Und sie wollen

dich kennenlernen? Dann flash sie weg!

Absage? Nicht durchdrehen. Dann war es einfach

nicht das Richtige. Such dir Ausweichmöglichkeiten,

und nutze Beratungsangebote.

TIPP: Du bist nicht nur Bittsteller! Auch das

Unternehmen hat Interesse am Arbeitnehmer.

Dieses Wissen und Selbstbewusstsein bringen

dich weiter!

12

12

Vertragsabschluss

Glückwunsch – die Würfel sind

gefallen. Prüfe deinen Ausbildungsvertrag.

Du bist mit einzelnen Punkten

nicht ganz zufrieden? Nachfragen und

darüber sprechen lohnt sich.

TIPP: Sei mutig, und erkundige dich, wenn

du etwas in deinem Vertrag nicht verstehst.

Mit einer Unterschrift erklärst du dich

nämlich einverstanden.

11

10

9

Der große Tag

Du bist eingeladen! Dein erstes

Vorstellungs gespräch steht an. Überlege

dir, wie du dich präsentieren willst. Passt

es zum Unternehmen und zur Stelle? No­Gos:

Party­ oder Sportklamotten, Shorts, sichtbare

Unterwäsche, zu viel Schminke, ungepflegte

Haare und Nägel, Körpergeruch, dreckige oder

kaputte Kleidung und auch der zu klein gewordene

Anzug von der Konfirmation haben beim

Bewerbungsgespräch nichts zu suchen!

TIPP: Frag jemanden, der ein gutes öffentliches

Auftreten hat, nach seiner ehrlichen Meinung.

9

7 8

7

Telefon-Check

Deine Bewerbungen sind verschickt,

es sind schon zwei Wochen vergangen,

und du hast noch nichts gehört?

Dann ruf höflich an, und frag nach. Das

zeigt, dass es dir wirklich ernst ist.

TIPP: Schreib dir vorher auf, was du sagen

willst. Dann bekommt das Telefonat gleich

einen professionelleren Touch!

8

Vorbereitung ist die halbe Miete

Online gibt es jede Menge Möglichkeiten, um

Bewerbungstests zu üben und Gespräche vorzubereiten.

Meist ist eine Mischung aus Kenntnissen

über das Unternehmen, Allgemeinwissen, aktuellen

weltpolitischen Ereignissen und berufsspezifischem

Wissen gefragt.

TIPP: Übe mit Freunden. Simuliert Gesprächssituationen.

Zusammen geht vieles leichter!

Ausbildung 01/2019


14

Wo soll deine Reise

hingehen?

Der folgende Test hilft dir zu ermitteln, welche beruflichen Bereiche dich mehr interessieren als andere.

Für die Bewertung steht dir eine zehn stufige Skala zur Verfügung. Wenn du eine der beschriebenen Tätigkeiten sehr

interessant findest, dann kreuze bitte eine hohe Zahl an. Wenn etwas für dich eher uninteressant ist, solltest du eine

der niedrigen Zahlen wählen.

Bitte bewerte alle Aussagen. Das ist für die spätere Auswertung sehr entscheidend. Wichtig: Denk bei der Bewertung

nicht an konkrete Berufe, die du hinter den Tätigkeiten vermutest, sondern überleg dir einfach, wie viel Spaß dir die

beschriebenen Tätigkeiten machen würden.

Ich hätte Spaß daran, …

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 1 Druckmaschinen zu bedienen und zu überwachen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 2 Kunden bei finanziellen Fragen zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 3 Maschinen zusammenzubauen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 4 Präzisionswerkzeuge aus Eisen an einer Drehbank herzustellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 5 ein neues Haus zu entwerfen und alle Bauarbeiten zu koordinieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 6 die elektrische Versorgung eines Bürokomplexes zu planen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 7 bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Nachbarn zu vermitteln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 8 in mehreren Häusern eines Siedlungsgebietes für Ruhe und Ordnung verantwortlich zu sein.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 9 Heizungs- und Lüftungsanlagen zu entwerfen und deren Einbau zu überwachen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 10 Kunden bezüglich günstiger Verkehrsverbindungen zu beraten und geeignete Reiseziele zu empfehlen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 11 eine geschmacksvolle Verpackung für ein neues Produkt zu entwerfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 12 Kunden regelmäßig zu besuchen und ihnen neue Produkte anzubieten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 13 die Ausgaben einzelner Abteilungen zu überprüfen und Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 14 an der Entwicklung von Industrierobotern mitzuarbeiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 15 die Kosten für die Produktion von Waren eines Industriebetriebes zu berechnen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 16 selbstständig einen Betrieb zu leiten und mit Kunden Verträge abzuschließen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 17 Betriebe in allen Steuer- und Finanzfragen zu beraten und ihre Steuererklärungen zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 18 neue Lagerstätten für Erdgasvorkommen zu ermitteln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 19 durch Mischen verschiedener Substanzen eine medizinisch wirksame Salbe herzustellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 20

Vorschulkinder zum Malen und Basteln anzuregen und ihre Entwicklung zu fördern.

Ausbildung 01/2019


15

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 21 älteren, gebrechlichen Menschen bei der Verrichtung alltäglicher Dinge zu helfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 22 nach einer Vorlage künstliche Zähne anzufertigen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 23 verschiedene Blumen für eine Raumdekoration zusammenzustellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 24 an einer Hochschule zu unterrichten und Studierende bei Forschungsarbeiten zu unterstützen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 25 die Inneneinrichtung eines Hauses ästhetisch zu gestalten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 26 in einem Strafverfahren die Anklageschrift zu verfassen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 27 Zierpflanzen eines Parks zu züchten und zu pflegen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 28 Kunden bei der Auswahl der Speisen und Getränke für ein Fest zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 29 in einem Archiv zu entscheiden, welche Dokumente aufgehoben und wie sie geordnet werden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 30 die Ansprüche eines Kunden auf Auszahlung einer Versicherungssumme nachzuprüfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 31 Klienten beim Verkauf eines Betriebes zu beraten und dieses Rechtsgeschäft zu beurkunden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 32 die physikalischen Eigenschaften eines neuen Baustoffes zu untersuchen und zu verbessern.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 33 Strafgefangene zu beaufsichtigen und sie zur Aus- und Weiterbildung anzuleiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 34 Kinder und Jugendliche zu unterrichten und zu betreuen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 35 leckere Fleisch- und Wurstwaren herzustellen und in der Fleischtheke zu präsentieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 36 Tiere auf mögliche Krankheiten zu untersuchen und zu behandeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 37 Maschinen zu berechnen und zu entwerfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 38 für die Sicherheit einer prominenten Person zu sorgen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 39 Werkstücke aus Metall durch Schmieden, Schweißen, Nieten anzufertigen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 40

bei einem Großbetrieb Ware einzukaufen und an Einzelhändler weiterzuverkaufen.

ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 41 große elektrische Datenmengen zu erfassen und zu ordnen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 42 die Wasserleitung in einem Neubau zu installieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 43 für den Verkaufsbereich eines Unternehmens voll verantwortlich zu sein.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 44 Schmuckstücke zu entwerfen und anzufertigen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 45 die Molekularstruktur organischer Stoffe zu erforschen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 46 eine elektrische Steuerungsanlage zu überwachen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 47 kranke Menschen bei Tätigkeiten zu unterstützen, die sie alleine nicht ausführen können.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 48 Kreditakten zu verwalten und zu bearbeiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 49 Seminare zu leiten, in denen erwachsene Teilnehmer lernen, besser miteinander zu kommunizieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 50 Betriebe darin zu beraten, wie sie ihren Umsatz verbessern und ihre Marktanteile steigern können.

Ausbildung 01/2019


16

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 51 den Zustand eines Waldes zu begutachten und Neupflanzungen anzuordnen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 52 in einem Chemiebetrieb Impfstoffe gegen Tierkrankheiten zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 53 Kunden im Bereich der Schönheitspflege zu behandeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 54 für eine Bibliothek Bücher zu bestellen und über ihre Einordnung in den Bestand zu entscheiden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 55 Menschen etwas Besonderes beizubringen (z. B. eine Sprache, eine Sportart o. Ä.).

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 56 Werkzeuge auf ihre Festigkeit zu überprüfen und zu reparieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 57 die Auswirkungen klimatischer Veränderungen auf die Bodenbeschaffenheit zu untersuchen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 58 auffällige Werbeprospekte zu entwerfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 59 Reden, die während einer Konferenz gehalten werden, in eine fremde Sprache zu übersetzen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 60

Maschinen/Anlagen so einzustellen und zu steuern, dass hochwertige, fehlerfreie Produkte entstehen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 61 Mandanten bei einer Gerichtsverhandlung zu vertreten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 62 mit Grundstücken, Häusern, Wohnungen und Industrieanlagen zu handeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 63 Sitzungen, Tagungen und Reisen für Unternehmensleistungen vorzubereiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 64 die finanziellen Budgets einzelner Abteilungen eines Betriebes zu überprüfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 65 mathematische Modelle für technische Probleme zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 66 Patienten vor, während und nach einer medizinischen Behandlung zu betreuen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 67 eine Gesprächstherapie mit psychisch kranken Menschen zu führen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 68

die Bepflanzung von Ackerland mit verschiedenen Nutzpflanzen zu planen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 69 einen Artikel für eine Tageszeitung zu schreiben.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 70 eine Gerichtsverhandlung zu leiten und das Urteil zu sprechen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 71 Menschen bei einer neuen Haartracht beraten und die Frisur zu schneiden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 72 Wohnungen auszubauen oder zu sanieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 73 verdächtige Personen zu beschatten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 74 die Besonderheit eines Ereignisses in einem Foto festzuhalten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 75 Schüler mit Lernschwierigkeiten zu fördern.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 76 Menschen beim Kauf von Büchern zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 77 Kosten und Nutzen einer Werbekampagne zu erreichen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 78 für einen Industriebetrieb die notwendigen Rohstoffe möglichst günstig einzukaufen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 79 die Bilanz eines Unternehmens zu überprüfen und darüber ein Gutachten zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 80 ein neues Wohngebiet einschließlich Freizeiteinrichtungen zu planen.

Ausbildung 01/2019


WIE VIEL PS

HAT EIGENTLICH DEINE

AUSBILDUNG?

Mach, was wirklich zählt:

Ausbildung in über 50 zivilen Berufen

Mach, was wirklich zählt:

AUSBILDUNG IN ÜBER 50 ZIVILEN BERUFEN

Eine Ausbildung im Kfz-Bereich? Nicht schlecht. Aber wie wäre es mit Fluggerätmechanikerin

oder Fluggerätmechaniker? Bei uns stehen Ihnen über 50 spannende

Ausbildungen in vielen technischen und kaufmännischen Berufen offen.

Jetzt informieren: bundeswehrkarriere.de

Das Besondere: Sie arbeiten nicht für irgendeinen Betrieb, sondern lernen für Ihre

Zukunft – in modernen Ausbildungswerkstätten und von erfahrenen Ausbildern.

Später können Sie dann Ihren Meister machen oder eine Karriere in Uniform starten.

Gleich informieren

und beraten lassen:

0800 9800880

(bundesweit kostenfrei)

Beratungsbüro Hannover

Hans-Böckler-Allee 18

bundeswehrkarriere.de


18

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 81 die Hygienevorschriften bei der Herstellung eines bestimmten Nahrungsmittels zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 82 Maschinen so zu steuern, dass sie geschmolzene Metalle in Formen gießen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 83 werdende Mütter auf die Geburt vorzubereiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 84 Jugendliche in Fragen der Berufswahl zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 85 Nutzpflanzen anzubauen und zu ernten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 86 ein Gutachten über die kulturelle und historische Bedeutung eines Bauwerkes zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 87 dafür zu sorgen, dass in einem Betrieb weder zu wenig noch zu viele Rohstoffe lagern.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 88 Soldaten auszubilden und auf Spezialeinsätze vorzubereiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 89 in einem Betrieb für die reibungslose Zusammenarbeit von Verwaltung und Produktion zu sorgen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 90 Menschen mit speziellen Massagegeräten zu behandeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 91 Vasen zu entwerfen und zu verzieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 92 in einem Hotel Reservierungspläne zu erstellen, Gäste zu empfangen und Abrechnungen zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 93 die Aufteilung eines städtischen Bereiches in verschiedene Sektoren (Wohngebiete,

Gewerbegebiete, Erholungsflächen) zu planen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 94 Steuerbescheide von Klienten auf eventuelle Unstimmigkeiten zu überprüfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 95 Gewebeproben auf mögliche Krankheitserreger zu untersuchen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 96 aus Holz ein Möbelstück zu fertigen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 97 schwer erziehbare Kinder und verwahrloste Jugendliche zu betreuen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 98 Maßnahmen zur Reinhaltung des Wassers zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 99 Manuskripte dahingehend durchzusehen, ob sie sich für die Veröffentlichung in einem Buch eignen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 100 am Computer Konstruktionszeichnungen von Maschinen anzufertigen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 101 Schäden an Kraftfahrzeugen zu finden und zu reparieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 102 einen städtischen Raum zu vermessen und auf Karten zu erfassen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 103 Kunden in der Schönheitspflege zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 104 den Erfolg einer Werbekampagne durch statistische Berechnungen zu ermitteln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 105 für ein Unternehmen Bewerber zu testen und auf ihre Eignung hin zu überprüfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 106 die Wirksamkeit verschiedener Schädlingsbekämpfungsmittel zu testen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 107 erkrankte Menschen zu beraten und zu behandeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 108 Lehrlingen das theoretische Wissen für ihren Beruf zu vermitteln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 109 kranke Tiere zu pflegen und zu betreuen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 110 neue Bücher zu sichten und für eine Buchhandlung eine Anzahl von Exemplaren zu bestellen.

Ausbildung 01/2019


Schon über deine Zukunft nachgedacht?

Wir bilden aus - in 8 Berufen

(IT/kaufmännisch/technisch-gewerblich)

Wir freuen uns

auf deine Online-

Bewerbung!

... ein Unternehmen der Thüga-Gruppe

www.harzenergie.de/karriere

... ein Unternehmen der Thüga-Gruppe

© Ottobock · 140786=de_HQ-01-1902

Beweg Menschen.

In deiner Ausbildung. Bei uns.

Bewirb dich jetzt:

www.ottobock.com/ausbildung


20

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 111 den Rohbau eines Hauses zu verputzen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 112 Kunden zu bedienen und über bestimmte

Eigenschaften eines Produktes (z. B. die Haltbarkeit eines Kleidungsstückes) zu informieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 113 nach flüchtigen Personen zu fahnden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 114 die Wirtschaftlichkeit eines Krankenhauses zu prüfen und zu verbessern.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 115 Gebäckwaren appetitlich zu verzieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 116 eine Bodenprobe physikalisch-chemisch zu untersuchen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 117 kranken Menschen gezielte Bewegungsübungen zur Stärkung ihrer Muskulatur beizubringen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 118 Menschen mit Problemen zuzuhören und sie emotional zu unterstützen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 119 die Einhaltung der Umweltschutzbestimmungen in einem Betrieb zu überwachen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 120 Rechtsverträge vorzubereiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 121 sanitäre Einrichtungen einzubauen oder zu reparieren.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 122 die Kulisse für ein Theaterstück zu gestalten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 123 die Computer-Programmierung für ein neues Fließband zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 124 Kunden beim Abschluss einer Versicherung zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 125 die Personalakten aller Mitarbeiter zu führen und deren Gehaltsabrechnung zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 126 neue Kunststoffe und Kunstfasern zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 127 Zahnbehandlungen durchzuführen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 128 ein zur Umwelt passendes Aussehen einer Bachlandschaft zu planen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 129 fremdsprachige Texte zu übersetzen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 130 die Ländergrenze zu sichern und verdächtige Personen zu überprüfen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 131 einzelne Rohre zu einem Rohrsystem zusammenzuschweißen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 132 in einem Industrieunternehmen technische und kaufmännische Fragen aufeinander abzustimmen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 133 Einnahmen und Ausgaben eines Betriebes festzuhalten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 134 die Neuartigkeit eines Produktes ausführlich zu beschreiben und hierfür ein Patent anzumelden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 135 Sprechübungen mit Kindern zu machen, die an Sprachstörungen leiden.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 136 für eine Hochzeitsgesellschaft das Menü zuzubereiten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 137 Brillen herzustellen und sie Kunden anzupassen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 138 neue Maschinen und technische Großanlagen zu entwickeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 139 für Kunden Reisen zu buchen und die Reiseunterlagen fertigzustellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 140 in einem Chemielabor die Betriebsabläufe zu überwachen und Fehler zu korrigieren.

Ausbildung 01/2019


In Göttingen wirst du was:

› Anlagenmechaniker/in

› Elektroniker/in

› Techn. Systemplaner/in

› Industriekauffrau/-mann

Ausführliche Infos unter

www.mehrausbildung.de

Wir suchen Auszubildende!

Wir sind ein dynamisches Familienunternehmen

und suchen Verstärkung. Wir bieten

einen interessanten Ausbildungsplatz in

einem netten Team. Wenn Du motiviert und

engagiert bist, freuen wir uns auf Deine

Bewerbung.

Bewirb Dich jetzt per E-Mail:

info@autohaus-lautenbach.de

Automobilkaufmann (m/w) • KFZ-Mechatroniker (m/w)

Autohaus Leo Lautenbach GmbH & Co. KG

Max-Näder-Straße 12 • 37115 Duderstadt • Tel.: 05527 / 98 14-0

www.autohaus-lautenbach.de


22

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 141 psychisch kranke Menschen zu behandeln.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 142 ein aktuelles Thema gründlich zu recherchieren und einen umfassenden Artikel zu verfassen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 143 Unternehmen in steuerrechtlichen Fragen zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 144 nach den Resten einer römischen Siedlung zu forschen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 145 das Wetter verschiedener Großstädte miteinander zu vergleichen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 146 eine geschichtliche Ausstellung zu organisieren und den Ausstellungskatalog zu erstellen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 147 Eltern bei Erziehungsproblemen zu beraten.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 148 Lohnsteuerberechnungen durchzuführen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 149 die Ursache von Vulkanausbrüchen zu erforschen.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ ❼ ❽ ❾ ❿ 150 Kostüme für Theaterstücke zu schneidern.

Die Auswertung

Übertrage jetzt dieWerte, die du den einzelnen Tätigkeiten zugeordnet hast, in die folgenden Tabellen für die einzelnen Berufsbereiche.

Danach bilde für jeden Bereich die Summe und trage diese unterhalb der Tabelle ein. Sie muss dann noch durch die jeweilige Anzahl der

im Test vorkommenden Tätigkeiten dividiert werden. Der höchsteWert zeigt dir, welche Berufe für dich infrage kommen.

Handwerklich-technische Berufe –

körperlich weniger beanspruchend

Tätigkeit

1

9

22

37

Wert

Summe der Werte =

Teilen durch 7* =

Ausbildung 01/2019

Tätigkeit

89

100

137

Wert

Infrage kommende Berufe

Augenoptiker/-in

Fachkraft für Veranstaltungslogistik

Medientechnologe/-in Druck

Technische/-r Konfektionär/-in

Technische/-r Systemplaner/-in

Zahntechniker/-in

* auf eine Stelle nach dem Komma gerundet

Handwerklich-technische Berufe –

körperlich beanspruchend

Tätigkeit

3

4

39

42

56

72

Wert

Tätigkeit

82

96

101

111

121

131

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 12* = | |

Infrage kommende Berufe

Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-,

Heizungs- und Klimatechnik

Baugeräteführer/-in

Industriemechaniker/-in

Klempner/-in

Kraftfahrzeug-Mechatroniker/-in

Maler/-in, Lackierer/-in

Maurer/-in

Metallbauer/-in

Tischler/-in

Werkzeugmechaniker/-in

Zweiradmechaniker/-in

Gestaltung, Kunst, Mode, Design

Tätigkeit

5

11

25

44

58

Wert

Tätigkeit

74

80

91

122

150

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 10* = | |

Infrage kommende Berufe

Architekt/-in

Bühnenbildner/-in

Fotograf/-in, Fotomedienlaborant/-in

Goldschmied/-in, Silberschmied/-in

Grafikdesigner/-in,

Kommunikationsdesigner/-in

Innenarchitekt/-in

Keramiker/-in

Maskenbildner/-in

Mediengestalter/-in Bild und Ton

Restaurator/-in

Schauspieler/-in

Schneider/-in


23

Ingenieurwissenschaftlichtechnologische

Berufe

Unternehmensleitung, -beratung

und -prüfung

Tätigkeit

6

14

46

60

Wert

Tätigkeit

102

123

132

138

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 8* = | |

Infrage kommende Berufe

Elektroingenieur/-in

Elektriker/-in für Betriebstechnik

Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

Fachinformatiker/-in

Fachkraft für Abwassertechnik

Informatiker/-in

Maschinenbauingenieur/-in

Statistiker/-in

Vermessungsingenieur/-in

Wirtschaftsinformatiker/-in

Beratung, Bedienung, Verkauf

Tätigkeit Wert

2

10

12

28

40

62

Tätigkeit Wert

76

78

92

103

112

124

Summe der Werte = | |

Teilen durch 12* = | |

Infrage kommende Berufe

Buchhändler/-in

Handelsvertreter/-in

Hotelfachmann/-frau

Immobilienkaufmann/-frau

Industriekaufmann/-frau

Informatikkaufmann/-frau

Kaufmann/-frau für

Marketingkommunikation

Kaufmann/-frau für Versicherungen und

Finanzen

Kosmetiker/-in

Restaurantfachmann/-frau

Verkäufer/-in

Tätigkeit

13

16

43

50

Wert

Tätigkeit

79

94

134

143

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 8* = | |

Infrage kommende Berufe

Controller/-in

Patentanwalt/-abwältin

Steuerberater/-in

Unternehmensberater/-in

Wirtschaftsprüfer/-in

Verwaltung und Organisation

Verwaltung und Organisation

Tätigkeit

13

15

30

41

48

63

64

77

Wert

Tätigkeit

87

93

104

114

125

133

139

148

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 16* = | |

Infrage kommende Berufe

Bankkaufmann/-frau

Hotelfachmann/-frau

Immobilienkaufmann/-frau

Industriekaufmann/-frau

Kaufmann/-frau für audiovisuelle

Medien

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Kaufmann/-frau für Versicherung und

Finanzen

Pharmazeutisch-kaufmännische/-r

Angestellte/-r

Reiseverkehrskaufmann/-frau

Sekretär/-in

Statistiker/-in

Steuerfachangestellte/-r

Tourismuskaufmann/-frau

Verwaltungsangestellte/-r

Wirtschaftsprüfer/-in

Naturwissenschaften

Tätigkeit

18

19

32

45

52

65

81

Wert

Tätigkeit

95

106

116

126

140

149

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 13* = | |

Infrage kommende Berufe

Argarwissenschaftler/-in

Apotheker/-in, Pharmakologe/-in

Biologe/-in

Chemielaborant/-in

Chemiker/-in

Geowissenschaftler/-in

Ernährungs wissen schaftler/-in

Mathematiker/-in, Statistiker/-in

Meteorologe/-in

Physiker/-in

Sprachen, Literatur, Medien,

Dokumentation

Tätigkeit

29

54

59

69

86

99

Wert

Tätigkeit

110

129

142

144

146

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 11* = | |

Infrage kommende Berufe

Archäologe/-in

Archivar/-in, Dokumentar/-in

Bibliothekar/-in

Buchhändler/-in

Denkmalpfleger/-in

Dolmetscher/-in, Übersetzer/-in

Historiker/-in

Journalist/-in, Publizist/-in

Lektor/-in im Verlagswesen

Medizinische/-r Dokumentar/-in

Ausbildung 01/2019


24

Rechtsberufe

Sicherheitsberufe

Medizin, Gesundheit, Pflege

Tätigkeit

7

17

26

31

Wert

Tätigkeit

61

70

120

Wert

Tätigkeit

8

33

38

73

Wert

Tätigkeit

88

113

130

Wert

Tätigkeit

21

47

53

66

83

Wert

Tätigkeit

90

107

117

127

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 7* = | |

Infrage kommende Berufe

Anwalt/Anwältin

Notar/-in

Rechtspfleger/-in

Richter/-in

Steuerberater/-in

Steuerfachangestellte/-r

Land- und Forstwirtschaft, Natur,

Umwelt

Tätigkeit

23

27

36

51

57

68

Wert

Tätigkeit

85

98

109

119

128

145

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 12* = | |

Infrage kommende Berufe

Agrarwissenschaftler/-in

Biologe/Biologin

Entwicklungshelfer/-in

Florist/-in

Forstwirt/-in

Gärtner/-in

Geowissenschaftler/-in

Landwirt/-in

Stadt- und Regionalplaner/-in

Tierarzt/-ärztin

Tierpfleger/-in

Veterinärmedizinisch-technische/-r

Assistent/-in

* auf eine Stelle nach dem Komma gerundet

Summe der Werte = | |

Teilen durch 7* = | |

Infrage kommende Berufe

Berufskraftfahrer/-in

Detektiv/-in

Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Hausmeister/-in, Hausverwalter/-in

Justizvollzugsbeamte/-r

Offizier der Bundeswehr

Polizeibeamte/-r, Leibwächter/-in

Soziale Berufe, Lehre und

Erziehung

Tätigkeit

20

24

34

49

55

67

75

84

Wert

Tätigkeit

97

105

108

118

135

141

147

Wert

Summe der Werte = | |

Teilen durch 15* = | |

Infrage kommende Berufe

Arbeits- und Berufsberater/-in

Arzt/Ärztin

Entwicklungshelfer/-in

Erzieher/-in

Gymnastiklehrer/-in

Hochschullehrer/-in

Lehrer/-in an allgemeinbildenden

Schulen

Lehrer/-in an berufsbildenden Schulen

Lehrer/-in an Sonderschulen

Logopäde/-in

Psychologe/-in

Sozialarbeiter/-in, Sozialpädagoge/-in

Sportlehrer/-in

Theologe/-in

Summe der Werte = | |

Teilen durch 9* = | |

Infrage kommende Berufe

Altenpfleger/-in

Apotheker/-in

Arzt/Ärztin, Zahnarzt/-ärztin

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Gymnastiklehrer/-in

Hebamme

Kosmetiker/-in

Logopäde/-in

Medizinische/-r Bademeister/-in

Motopäde/-in

Orthoptist/-in

Pharmazeutisch-kaufmännische/-r

Angestellte/-r

Physiotherapeut/-in

Veterinärmedizinisch-technische/-r

Assistent/-in

Buchtipp

Ausführliche Infos zu den

Berufen, die für dich infrage kommen,

und zu den dazugehörigen Ausbildungen

sowie weitere Tests und zahlreiche Tipps zur

Orientierung findest du in dem Ratgeber:

‚Der große Berufswahltest.

So entscheide ich mich richtig‘

STARK Verlag,

16,95 Euro

Ausbildung 01/2019


WIR SUCHEN DICH

WERDE TEIL DER EAM

WIR BILDEN AUS:

› Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

› Industrieelektriker (m/w)

› Industriekaufmann (m/w)

› Bachelor of Science Elektrotechnik (m/w)

› Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik (m/w)

Bewirb Dich einfach unter www.EAM.de oder sende Deine

Bewerbung an Azubis@EAM.de

EAM GmbH & Co. KG

Aus- und Weiterbildung

z. H. Franziska Schneider

Monteverdistraße 2

34131 Kassel

0561 933-1500

www.facebook.com/MeineEAM

GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGER/IN –

EIN BERUF MIT ZUKUNFT

Ausbildungsberuf: Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Ausbildungsdauer & -beginn: 3 Jahre; jedes Jahr zum 1. Oktober

Bewerbung: ab sofort möglich

Bewerbungsunterlagen: Bewerbungsanschreiben,

lückenloser tabellarischer Lebenslauf, letztes Schulzeugnis

und weitere Qualifikationen in Kopie

Schulabschluss: Abitur, Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss

mit absolvierter Berufsausbildung

oder sonstige zehnjährige allgemeine Schulausbildung

oder eine Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/-in

oder abgeschlossene mindestens 1-jährige Ausbildung zur

Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe (Pflegeassistent/in)

Möglichkeiten: Duales Studium (ausbildungsbegleitender

Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften)

Kontakt: Einbecker BürgerSpital gGmbH

Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Andershäuser Str. 8, 37574 Einbeck, Tel.: (0 55 61) 940-100

E-Mail: schule@einbecker-buergerspital.de

»

Pflege heißt für

mich Zukunft!

Verantwortung

und Eigeninitiative

– ein immer

fortlaufender

Lernprozess.«

Niklas Kabelitz

Ehemaliger Gesundheits- und

Krankenpflege-Schüler

Duales

Studium

möglich

connect HC

Gesundheits- und Krankenpflegeschule

im Einbecker BürgerSpital

www.krankenpflegeschule-einbeck.de

www.facebook.com/Krankenpflegeschule.Einbeck

BuergerSpital_Anzeige Ausbildung_180x112mm_2018_FAKTOR.indd 1 15.03.18 17:08


26

Hotel und Gastronomie

n der Hotel- und Gastronomiebranche

dreht sich alles um den

Gast. Vom Empfang der Gäste über die Verpflegung

bis hin zum Wohlfühl faktor bietet sie eine

breite Palette an Angeboten. Du willst später auf

jeden Fall mit Menschen arbeiten? Du willst ein

Team um dich haben, mit dem du zusammen

den Betrieb am Laufen hältst? Du willst Abwechslung

in deinem beruflichen Alltag? Dann

ist ein Ausbildungsplatz in dieser Branche genau

der richtige!

I

Die Aufgaben sind vielfältig. Als Hotelkaufmann

oder Hotelfachfrau begrüßt du beispielsweise

die Gäste bereits beim Eintreffen und

kümmerst dich während ihres gesamten Aufenthalts

um einen reibungslosen Ablauf. Das erfordert

natürlich Organisationstalent. Bei internationalen

Gästen musst du zudem auch schon mal

Fremdsprachenkenntnisse einsetzen können.

Im Gastronomiebereich hingegen bewirtest du

die Gäste als Fachkraft für Gastgewerbe oder als

Restaurantfachkraft oder kümmerst dich als

Koch um die Zusammenstellung von leckeren

Menüs. Du nimmst Bestellungen entgegen, kümmerst

dich um die Zubereitung von Speisen und

Getränken und kannst – wenn alles prima gelaufen

ist – am Ende bei der Abrechnung noch gutes

Trinkgeld einstreichen. Neben Kommunika tionsfähigkeiten

erfordert diese Arbeit aber auch eine

Ausbildung 01/2019


27

Menge Engagement. Du musst in der Gastronomie

wie in der Hotellerie viel laufen und stehen

und solltest daher ein gesundes Maß an

Fitness und Belastbarkeit mitbringen. Und ganz

sicher kann die Arbeit auch mal lang und stressig

werden – dann ist es hilfreich, wenn ihr euch

als Kollegen unter die Arme greift und einander

aushelft: Teamplayer sind also gefragt!

In den Bereich Hotel und Gastronomie fallen

übrigens auch Ausbildungsmöglichkeiten, die

du auf den ersten Blick vielleicht gar nicht auf

dem Schirm hast. So kannst du zum Beispiel in

einem Hotel auch eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau

oder zum Veranstaltungskaufmann

absolvieren. Hier bist du vor allem mit

kaufmännischen Aufgaben im Büro betraut, also

mit dem Planen und Organisieren von Veranstaltungen

und damit, Rechnungen zu erstellen, und

vielem mehr. Und nebenbei lernst du die alltäglichen

Arbeitsabläufe im Hotel kennen. Gleichzeitig

bietet dir der Beruf auch reichlich Action,

zum Beispiel, wenn du Veranstaltungen direkt

vor Ort betreust und als Ansprechperson zur Verfügung

stehen musst.

Auch eine Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur

Kauffrau für Tourismus und Freizeit fällt in den

Bereich Hotel und Gastronomie. In dieser Ausbildung

schickst du die Menschen aber nicht zu

fernen Zielen in aller Welt, sondern hilfst ihnen

als Ansprechpartner, Aktivitäten und Highlights

hier vor Ort in Südniedersachsen zu entdecken –

ganz egal, ob Konzerte, Stadtfeste oder Sportevents.

Dabei solltest du natürlich eine gewisse

Kommunikationsstärke mitbringen sowie gute

Englischkenntnisse, da du es auch oft mit ausländischen

Kunden zu tun hast.

Egal, für welche Ausbildung du dich entscheidest

– in dieser Branche wartet eine Menge

Abwechslung auf dich. ‹

ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Ausbildung 01/2019


28

Ausbildungsgehalt

1. Lehrjahr: 630 Euro

2. Lehrjahr: 750 Euro

3. Lehrjahr: 870 Euro

Einstiegsgehalt: 1.939 Euro

(brutto)

Ausbildung 01/2019


29

Vorgestellt

Hotelfachkraft

Doppelt hält besser

Als Hotelfachkraft wird man zu einem echten Allroundtalent ausgebildet,

denn man lernt fast jede Abteilung des Hotels kennen.

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

chon von Weitem leuchtet

einem das Dunkelrot der

riesigen Hotelfassade des

Freizeit In in Göttingen

entgegen – und genau dort trifft man derzeit auf

zwei ungewöhnliche Azubis, die weit mehr miteinander

vereint, als nur derselbe Berufswunsch.

Mareike Schindler (Foto, r.) absolvierte bereits in

der 9. Klasse der Beruflichen Schulen des Werra-

Meißner-Kreises in Witzenhausen ein Praktikum in

einem Hotel. „Das hat mir zwar gut gefallen, aber

ich war damals noch sehr schüchtern und jung –

und unsicher, was ich einmal werden wollte.“ Dennoch

habe sie diese eine bestimmte Atmosphäre nie

losgelassen. Einige Jahre später – kurz nach ihrem

Abschluss der Fachhochschulreife und wieder in

einem Hotel in Kassel – eröffnete sie ihren Eltern

dann ihren Traum: Hotelfachfrau werden! Und mit

diesem Traum blieb sie nicht allein.

Denn Emelie (l.) – ihre Zwillingsschwester – ließ

sich von eben dieser Begeisterung anstecken. Nachdem

auch diese ihre Fachhochschulreife erlangt

und zunächst ein Jahr als Praktikantin in einem

Autohaus damit zugebracht hatte, am Computer zu

S

arbeiten und wenig mit anderen Menschen zu sprechen,

war auch für sie schnell klar, dass sie sich einen

kommunikativeren und teamorientierteren

Beruf wünscht.

Und so bewarben sich die Zwillinge 2018 jeweils

um einen Ausbildungsplatz im Hotel Freizeit In.

„Allerdings hätten wir niemals gedacht, dass wir

auch beide hier angenommen werden“, berichtet

Mareike. „Das ist echt schön, so können wir uns

gegenseitig unterstützen und haben eine Vertrauensperson

direkt vor Ort“, ergänzt Emelie.

Während ihrer Ausbildung durchlaufen die beiden

19-Jährigen heute nahezu alle Abteilungen des

Hotels. Im Housekeeping steht die Zimmerreinigung

auf dem Programm, aber auch das Säubern des Restaurants,

der Treppenhäuser und der Sanitärräume.

„Jetzt sehe ich auch zu Hause Ecken, die ich vorher

gar nicht so wahrgenommen habe“, erzählt Emelie.

Mareike war dann etwas später als ihre Schwester

im Housekeeping eingesetzt: „Das war gut, denn so

konnte ich bei Fragen immer auf sie zugehen. Aber

auch die Ausbilder und anderen Azubis aus den höheren

Lehrjahren helfen immer gerne.“ ››

Ausbildung 01/2019


30

Bisher – in ihrem ersten Lehrjahr – macht den

Schwestern jedoch der Servicebereich am meisten

Spaß. Darunter fällt die Betreuung der Gäste, das

Eindecken der Tische, der Bar- und Thekendienst,

wo sie Besteck polieren und Servietten ,brechen‘.

Aber auch klassische Büroarbeit fällt an.

Zurzeit ist Mareike im Restaurant Bullerjahn in

der Göttinger Innenstadt eingesetzt, das ebenfalls

zur Unternehmensgruppe des Freizeit In gehört.

„Catering macht mir sehr große Freude, weil man

super viel mit Leuten in Kontakt kommt und die

Arbeit im Team so toll ist“, sagt die um sieben Minuten

ältere der beiden Geschwister und berichtet

stolz, dass sie sich hier richtig eingebunden fühlt

und sogar schon selbst abrechnen durfte.

In den nächsten zwei Jahren durchlaufen die

Azubis dann noch die Abteilungen Rezeption,

Food & Beverage (Nahrungsmittel und Getränke)

sowie das Veranstaltungsmanagement – auch das

Verkaufsbüro lernen die Schwestern noch kennen.

Hier warten wieder neue Aufgaben. „Manchmal

muss man schon ein bisschen über den eigenen

Schatten springen, wenn man etwas noch nicht so

gut kann“, sagt Mareike. Aber ohne Herausforderungen

mache die Arbeit ja auch viel weniger Spaß.

Ein paar Eigenschaften sollte man aber schon mitbringen,

sagt Emelie. „Man muss flexibel sein, was

die Arbeitszeiten angeht – der Schichtdienst ist

schon eine Umstellung. Außerdem sollte man belastbar

und kontaktfreudig sein.“ Dann mache die

Arbeit am meisten Spaß.

Und Spaß hatten die Zwillinge von Anfang an,

denn natürlich haben sie zunächst ordentlich für

Verwirrung gesorgt – sodass sich der Cateringchef

übrigens heute noch hin und wieder den Spaß erlaubt,

die Schwestern beim Service in der gleichen

Veranstaltung einzuplanen. So überträgt sich die

gute Laune auch auf die Gäste. „Dabei kann man

uns eigentlich ganz leicht auseinanderhalten“, verrät

Emelie noch und lacht. „Ich trage immer einen

hohen Zopf, Mareike ihren tief.“ ‹

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen,

um Hotelfachfrau zu werden?

•Teamfähigkeit/Kommunikationsfähigkeit

•Flexibilität (aufgrund der Arbeitszeiten)

•Freundlichkeit, Empathie und Aufgeschlossenheit

•ein gepflegtes Erscheinungsbild

•Stressresistenz und Belastbarkeit

•Kreativität

Was lernt eine Hotelfachfrau in der Berufsschule?

Neben den üblichen Grundfächern wie Deutsch, Englisch oder Mathe

stehen insbesondere ausbildungsrelevante Inhalte auf dem Plan, wie:

• Service (Theorie und Praxis): Warenkunde, Umgang mit Gästen,

Gastronomiegesetze, richtiges Eindecken der Tische ...

•Küche (Theorie und Praxis): Hygienemaßnahmen, Kochen ...

•Magazin: Rezepturen umrechnen, Lagerhaltung, Lieferungen

Ausbildung 01/2019


DIE BESTE INVESTITION IN

DIE ZUKUNFT: EINE AUSBILDUNG,

DIE ZU MIR PASST.

UND WELCHER BERUF PASST ZU DIR?

Lassen sich deine Talente am besten in einem

Hochschulstudium, einer Ausbildung oder

einem dualen Studium entfalten? Welcher Weg

ist für dich der richtige? Finde es heraus!

UND WAS STECKT IN DIR? Finde es heraus!

Zum Beispiel mit dem

– unserem unterhaltsamen

Frage- und Anwort-Spiel zur Berufsfindung auf WhatsApp. Oder

informiere dich auf dem BITO bei deiner Berufsberaterin oder

deinem Studienberater am Stand 35. Denn mit der passenden

Ausbildung oder dem passenden Studium wirst du zur gesuchten

Fachkraft. Und das bringt dich weiter! Alle Infos dazu unter

www.dasbringtmichweiter.de.

Terminvereinbarung bei der Berufsberatung der Agentur für

Aeit in Osterode auch telefonisch unter 0551/520-660 möglich.

Die Berufsberater in der Agentur für Arbeit

unterstützen dich gern. Weitere Infos unter

www.dasbringtmichweiter.de.

Terminvereinbarung telefonisch unter

0800 4 5555 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail an

goettingen.berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Wi r b il de n

im Jahr 2019 aus!

Bad

Zwischenahn

Brauel

BREMEN

Wunstorf

Göttingen

HAMBURG

Lüneburg

Bad

HANNOVER

Rehburg

Wir suchen zum 1.

Osnabrück

August 2019 für unseren Königslutter

Hildesheim

Standort in Moringen Auszubildende

zum/zur

Moringen

■ Gesundheits- und

Krankenpfleger/in

Wir bieten eine umfassende und individuelle

Ausbildung nach dem aktuellen

Krankenpflegegesetz an.

Sind Sie interessiert?

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter

der Rubrik Aus- und Weiterbildung oder über den QR-Code.

Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen

– Personalabteilung –

Mannenstraße 29, 37186 Moringen

Yasmin, 20 Jahre,

Azubi zur Industriekauffrau

www.mrvzn.niedersachsen.de

Jetzt den Tarif mit

Extravorteilen wählen!

Raus ins Leben mit DAK Fit & Travel.

Hol dir starke Leistungen für Fitness und Reisen: z. B. bis zu 240 € für Sportverein

oder 3 Monate Auslandskrankenversicherung! Exklusiv und kostenlos für unsere

Kunden. Erfahre mehr unter www.dak-vorteile.de/fit+travel

DAK-Gesundheit

Göttingen

Heinrich-von-Stephan-Str. 1-5

37073 Göttingen

Tel.: 0551 307 272-0

Fax: 0551 307 272-70 30

E-Mail: service714400@dak.de


32

Ausbildungsgehalt

1. Lehrjahr: 680 Euro

2. Lehrjahr: 780 Euro

3. Lehrjahr: 980 Euro

(brutto)

Ausbildung 01/2019


33

Vorgestellt

Koch/Köchin

Arbeiten, wo andere

Urlaub machen

Echtes Urlaubsfeeling – das bietet die Bäckerei Küster mit ihrem Strandhaus37:

Restaurant, Bar, Bäcker und Veranstaltungsort in einem, und das direkt am Weender

Freibadpark. Jemand, der tagein, tagaus in dieser entspannten Umgebung arbeiten

darf, ist Sylvia Suppé. Sie absolviert hier ihre Ausbildung zur Köchin.

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

V

on der entspannten Atmosphäre

im Strandhaus37

bekommt Sylvia aber nicht

immer etwas mit. „Bei uns

geht es manchmal drunter und drüber“, erzählt die

26­Jährige. Gerade an schönen Tagen im Sommer,

wenn sie auch noch den Kiosk des Weender Freibades

mitverwalten, sei besonders viel los. „Und dennoch:

Auch wenn man gerade in der Küche arbeitet –

allein der Blick auf den Pool ist schon was Besonderes.“

Und wenn Sylvia dann nach einem anstrengenden

Arbeitstag schnell selbst noch einmal ins Becken

springt, ist die Hektik auch schon wieder vergessen

– und die Freude über ihren endlich gefundenen

Traum­Ausbildungsplatz groß.

Denn nach ihrem Schulabschluss an der IGS

Göttingen hatte Sylvia zunächst zwei Ausbildungen

zur Floristin begonnen, die sie jedoch aufgrund von

privaten Problemen abbrechen musste. Es folgten

weitere vier Jahre, in denen sie in der Gastronomie

als Teilzeitkraft fest angestellt war – alles nicht das

Wahre. „Doch seit ich die Ausbildung zur Köchin

begonnen habe, geht es mir viel besser, und ich bin

auch nach der Arbeit noch motiviert, etwas zu

unternehmen“, berichtet Sylvia fröhlich. Und der

Umweg, den die Auszubildende gegangen ist,

kommt ihr heute sogar zugute: Ihre Kollegen sind

von der Erfahrung in der Küche, die Sylvia bereits

mitbringt, begeistert und übertragen ihr bereits im

ersten Lehrjahr eine Menge Verantwortung. ››

Ausbildung 01/2019


34

„Und das, obwohl ich Schule früher gehasst habe –

jetzt schreibe ich ausschließlich gute Noten.“

Wenn Sylvia morgens ins Restaurant kommt,

schaut sie sich zunächst einmal die To­do­Liste an,

die am Abend vorher aufgestellt wurde. So baut sie

das Frühstücksbuffet auf und bereitet die Posten in

der Küche vor. Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es

Gerichte à la carte, die die junge Köchin eigenständig

zubereitet. In der Nachmittagszeit werden

Tapas und kleinere Gerichte serviert, am Abend

gibt es wieder Speisen à la carte.

Besonders gut gefällt Sylvia dabei, dass das Essen

im Strandhaus37 frisch zubereitet wird. „Das kenne

ich auch anders“, erzählt sie. „Häufig gibt es in der

Gastronomie Fertiggerichte, die nur noch aufgewärmt

oder frittiert werden.“ Das hat für die Auszubildende

nicht mehr viel mit Kochen zu tun.

Neben dem Zubereiten von Gerichten und dem

Erstellen von Speiseplänen gehören aber auch noch

weitere Tätigkeiten zu dem Beruf einer Köchin:

zum Beispiel Zutaten dafür einkaufen und korrekt

lagern, den Lager bestand kontrollieren, Küchenhilfepersonal

anleiten und beaufsichtigen, übrig gebliebene

Lebensmittel entsorgen und nicht zuletzt

den Arbeitsplatz reinigen und sauber halten.

Alle 14 Tage besucht Sylvia zudem für eine Woche

den Unterricht an der BBS III Ritterplan in

Göttingen und lernt hier die notwendige Theorie.

Im zweiten Lehrjahr steht beispielsweise ein Wildkräuterprojekt

mit Exkursion nach Würzburg auf

dem Lehrplan, aber auch das Thema Nährstoffe

und die Eigenschaften des Kochens. Das dritte

Lehrjahr dreht sich schließlich rund um die Fleischzubereitung.

All dieses Wissen in sich aufzusaugen

macht Sylvia heute unheimlich Spaß. „Und das,

obwohl ich Schule früher gehasst habe – jetzt

schreibe ich ausschließlich gute Noten.“

Die Auszubildende ist angekommen und glücklich:

„Hier im Strandhaus kann ich sogar auch meine

eigene Kreativität mit einbringen“, sagt sie stolz

und berichtet, dass bald auch ein Tapas­Gericht von

ihr – mit Tomaten und überbackenem Feta – auf der

Karte stehen wird. Es lohnt sich also in jedem Fall,

einmal für einen Kurz­Urlaub bei Sylvia vorbeizuschauen.


Wo kann ich als Koch arbeiten?

Als Köchin arbeitest du natürlich in erster Linie in Küchen. Und zwar von Restaurants,

Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen, Catering-Firmen und auch

auf Kreuzfahrtschiffen. Jobs findet man zudem in der Nahrungsmittelindustrie bei

Herstellern von Fertigprodukten und Tiefkühlkost. Abhängig von deinen Stärken

könntest du als Köchin mit entsprechender Qualifikation ebenso im Büro oder in

Gasträumen tätig werden.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter, wie sehen die

Aufstiegschancen aus?

Ein guter Koch lernt nie aus und ist immer auf der Suche nach neuen Rezepten und

Kreationen, mit denen er seine Gäste überraschen kann. Mit der richtigen Prise

Ehrgeiz ist es auch möglich, die Karriereleiter zu erklimmen. In diesem Fall musst

du dir über eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung Gedanken machen, um eine

verwaltende Position innerhalb deines Betriebes bekleiden zu können.

Ausbildung 01/2019


Anzeige_IfGK_2019_180x112mm 05.03.2019 18:57 Seite 1

Zukunftsorientierte

Ausbildung im Pflegeberuf

Berufsabschlüsse – mit professioneller Begleitung zum Ziel.

Krankenpflegehelfer(in)

Basiskurs in Kinaesthetik

Nächster Ausbildungsbeginn

-jährige Ausbildung

-jährige Ausbildung

Duales Bachelor-Studium

Bachelor of Science in Therapie- und

ausbildungsbegleitend für Fachabiturienten und Abiturienten

in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule.

Ihr Ansprechpartner für Fragen und Ihre Bewerbung:

Herr Andreas Voigt

andreas.voigt@gh-wm.de,

Erfahren Sie mehr über uns: www.klinikum-werra-meissner.de

KUNDENKONTAKT NIMMST DU

AM LIEBSTEN PERSÖNLICH?

Komm zu uns als Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel

Feinkost (m/w/d). rewe.de/ausbildung

Jamila Denice B.,

Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel Feinkost bei REWE

ECHT WAS ERREICHEN.


36

Gesundheit als Perspektive

D

ie Gesundheitsbranche boomt.

Die Bandbreite an Berufen in

diesem Bereich ist vielfältig –

von klassischen Pflegekräften, wie Altenpfleger

oder Krankenpfleger, über Physiotherapeuten bis

hin zu exotischeren Berufen, wie onkologischen

Kosmetikern oder Orthoptisten. Bedarf steigend!

Vor allem im Pflegesektor sind Fachkräfte knapp.

Zunehmend wird auf Unterstützung aus osteuropäischen

Ländern oder auf Geflüchtete mit einschlägiger

Berufserfahrung gesetzt.

Die Ursache dafür liegt vor allem im demografischen

Wandel. Die Bevölkerung wird aufgrund

von neuen medizinischen Möglichkeiten immer

älter und muss im Alter versorgt werden. Gleichzeitig

steigt auch das Durchschnittsalter des Personals,

und junge Nachwuchskräfte können den

Bedarf kaum decken. Trotzdem geben die Fachkräfte

im Bereich Gesundheit und Pflege alles,

um eingeschränkten und kranken Menschen ein

großes Stück ihrer Eigenständigkeit zurückzugeben

oder wenigstens zu erhalten.

Wer also Interesse an Menschen, Medizin, Forschung

und neuem Wissen hat und gleichzeitig

etwas bewegen möchte, der sollte einen Beruf in

diesem Bereich auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Denn die Ausbildungs­ und Karrieremöglichkeiten

sind hier besonders gut.

Ob jemand für eine Ausbildung im Gesundheitsbereich

geeignet ist, das entscheidet oft

schon das Bauchgefühl. Und doch ist es unerlässlich,

sich darüber im Klaren zu sein, welche Herausforderungen

diese Branche mit sich bringt:

Ausbildung 01/2019


37

Es ist wichtig, sich von persönlichen Schicksalen

distanzieren und Leid aushalten zu können.

Gleichzeitig muss man den Patienten und Angehörigen

Empathie entgegenbringen können,

stressresistent und offen für sich verändernde

Situationen sein. Das erfordert ein hohes Maß an

seelischer Belastbarkeit. Zugleich kommen häufig

Schichtdienste und Arbeiten am Wochenende und

an Feiertagen auf die Fachkräfte zu, ebenso wie

reichlich körperliche Anstrengung und einiges

an Verantwortung, die es zu tragen gilt.

Auf der anderen Seite gibt diese Arbeit, wie

kaum eine andere, auch viel zurück, besonders

von den Pflegebedürftigen, aber auch von den

Angehörigen. Das kann eine ähnliche Bedeutung

einnehmen wie der Applaus, den Schauspieler

nach einer gelungenen Aufführung

erhalten.

Die Chancen, in diesem Bereich eine Ausbildung

zu bekommen, sind gut, eine Übernahme

im Anschluss ist in vielen Betrieben und Kliniken

wahrscheinlich. Auch an Einsatz­ und

Weiter bildungsmöglichkeiten mangelt es nicht.

Spezialisierungen sind in vielen Bereichen eine

Option, zum Beispiel in der Wundversorgung,

Beratung, Psychiatrie oder auch im OP. Dabei

spielen Interesse und Engagement eine ebenso

große Rolle wie schulische oder akademische

Leistungen.

In Südniedersachsen ist für alle, die eine Ausbildung

in diesem Bereich in Erwägung ziehen,

die ‚Gesundheitsregion Göttingen‘ die erste

Anlaufstelle für weitere Informationen. Dem

Netzwerk gehören beinahe alle großen regionalen

Akteure der Gesundheitsbranche an – wie zum

Beispiel der weltweit agierende Prothesenhersteller

Ottobock, die AOK oder auch die Universitätsmedizin

Göttingen als größter Arbeitgeber

der Region. Ihr gemeinsames Ziel ist es, die Versorgungsstrukturen

in Südniedersachen durch

unternehmensübergreifende Kooperation zu fördern

und zu verbessern. ‹

Kontakt:

Gesundheitsregion Göttingen/Südniedersachsen

Tel.0551 54743­292

info@gesundheitsregiongoettingen.de

www.gesundheitsregiongoettingen.de

ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Ausbildung 01/2019


38

Ausbildungsgehalt

1. Lehrjahr: 1.040 Euro

2. Lehrjahr: 1.102 Euro

3. Lehrjahr: 1.203 Euro

(brutto)

Ausbildung 01/2019


39

Einfach ein gutes Gefühl

Von Schockbekämpfung bis Babybespaßung – bei diesem Beruf steht der Mensch

im Mittelpunkt. Denn Gesundheits- und Krankenpfleger betreuen kranke und

pflegebedürftige Menschen, versorgen Wunden, legen Schienen und Verbände an,

assistieren bei operativen Eingriffen, informieren Patienten über

gesundheits fördernde Maßnahmen und leiten sie zur Selbsthilfe an.

Ein Beruf, der Stressresistenz, Kommunikationstalent und Empathie erfordert –

und damit genau der richtige Job für Marius Hofmann.

Vorgestellt

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

arius absolviert derzeit seine

Ausbildung am Standort

Neu-Mariahilf des Evangelischen

Krankenhaus Göttingen-Weende

(EKW).

„Göttingen gefällt mir ein -

fach super: Hier gibt es gleich zwei Kliniken, die

einen guten Ruf für diese Ausbildung haben“, berichtet

der 24-Jährige. „Aber ich habe mich für das

EKW entschieden, weil die Atmosphäre hier einfach

noch familiärer ist.“ Insgesamt beschäftigt das

Krankenhaus derzeit um die 70 Auszubildenden

für unterschiedlichste Berufe. Für den Bereich Gesundheits-

und Krankenpflege gibt es sogar eine

eigene Krankenpflegschule vor Ort. Dort lernen die

Azubis alles, was sie in der Praxis brauchen – von

Krankheitslehre über Hygienerichtlinien bis hin zu

Sterbeseminaren bei Palliativpatienten. „Dass die

Schule direkt neben dem Krankenhaus liegt, ist

optimal. Die Lehrer kennen die Stationsleitung und

M

wissen, wie hier gearbeitet wird“, sagt Marius. So

kann die Theorie enger auf die Praxis abgestimmt

werden.

Gerade auf das erste Lehrjahr fällt ein Großteil

der notwendigen Theoriestunden. Dabei sei es entscheidend,

dass man fleißig ist, am Ball bleibt und

sich eine Wissensbasis schafft, so Marius. Die Auszubildenden

begleiten in dieser Zeit zunächst erfahrene

Pfleger und beobachten sie bei der Körperpflege

von Patienten, bei der Prophylaxe oder der

Wundpflege. „Wir probieren davon einiges auch an

uns gegenseitig aus“, erzählt Marius. „Das ist

wichtig, damit man ein Gefühl dafür bekommt, wie

sich der Patient dabei fühlt.“ Denn bereits im zweiten

Lehrjahr bekommen die Azubis dann weit mehr

Verantwortung übertragen und dürfen eigene Zimmer

und Bereiche übernehmen.

Marius ist bereits im dritten Lehrjahr angekommen,

und für ihn steht nun eine ,Schülerstation‘ ››

Ausbildung 01/2019


40

auf dem Programm. Für einen Monat übernehmen

die Auszubildenden eine gesamte Station, die sie

betreuen, natürlich unter Aufsicht von erfahrenem

Pflegepersonal. Außerdem steht das Examen am

Ende des dritten Lehrjahres an, sprich, die Azubis

müssen ihr in der Ausbildung gewonnenes Fachwissen

aufbereiten und lernen.

Nach seinem Examen würde Marius gern noch

eine Ausbildung als Notfallsanitäter anschließen

und in die Notaufnahme oder Anästhesie gehen.

„Diese Bereiche sind aufregend – da ist jeder Tag

unterschiedlich“, erklärt der 24-Jährige. „Es ist

immer gut, wenn man weiß, wohin die Reise gehen

soll. Denn die Krankenpflege ist so vielfältig und

bietet so viele Weiterbildungsmöglichkeiten.“

Doch obwohl die Möglichkeiten breit gefächert

sind – der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers

ist auch mit vielen Herausforderungen behaftet.

„Den Fachkräftemangel spürt man hier im

Krankenhaus schon enorm. Jeder läuft auf

150 Prozent“, erzählt Marius, auch wenn die Ausbilder

sehr bemüht seien, die Azubis diesem Stress

nicht zu stark auszusetzen. Und dennoch: „Man

fühlt sich einfach nicht wohl dabei, weil man sich

nicht die Zeit nehmen kann, die man müsste. Aber

das ist bei 30 Patienten auf drei Pfleger oft einfach

nicht anders möglich.“

Für diejenigen, die mit dem Gedanken spielen,

eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger

zu beginnen, empfiehlt Marius daher, vorab

unbedingt ein Praktikum in diesem Bereich zu absolvieren,

um die Herausforderungen, den Schichtdienst

und eben den Arbeitsalltag kennenzulernen.

Grundsätzlich sollte man offen und höflich im

Umgang mit anderen Menschen sein sowie engagiert

und motiviert, um die Belastungen aushalten

zu können. „Ich würde mich freuen, wenn sich

noch ein paar mehr Leute für diesen tollen Beruf

entscheiden würden und täglich mit dem gleichen

stolzen Gefühl nach Hause gehen wie ich.“

Denn trotz all des Stresses – Marius ist glücklich

mit seiner Berufswahl. „Es ist einfach nur wichtig,

dass man sich nicht zu viel Last auf die Schultern

nimmt, weil man sonst irgendwann gar nichts

mehr schafft“, sagt der Azubi. „Dann gibt der Job

einem viel zurück! Das Schönste für mich ist, wenn

die Patienten sich bedanken, dass ich gute Arbeit

gemacht habe – das ist unbezahlbar. Das fängt

schon bei der Frage an ‚Wann kommen Sie denn

morgen wieder?‘“ ‹

„Das schönste für mich ist,

wenn die Patienten sich bedanken,

dass ich gute Arbeit gemacht habe

– das ist unbezahlbar.“

Was lernst du in der Ausbildung?

Du lernst, wie der menschliche Körper aufgebaut ist, wie man Pflegetechniken

anwendet (z. B. bei der Wundversorgung, Injektionen, Infusionen) und wie man in

Krisen- und Konfliktsituationen handelt. Im praktischen Teil der Ausbildung

wirst du unter anderem in den Bereichen Gynäkologie, innere Medizin, Chirurgie

und Psychiatrie sowie in der Wochen- und Neugeborenpflege eingesetzt.

Wo geht’s nach der Ausbildung hin?

Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten in der Regel in Krankenhäusern, Facharztpraxen,

Reha-Kliniken, Gesundheitszentren, Altenwohn- und -pflegeheimen,

Wohnheimen für Menschen mit Behinderung sowie in Einrichtungen der Kurzzeitpflege

bzw. in Pflegestützpunkten.

Ausbildung 01/2019


JEDE KARRIERE BEGINNT

MIT EINER GUTEN AUSBILDUNG!

Sie haben Ansprüche an Ihre Ausbildung

und Ihre berufliche Zukunft.

Sie soll abwechslungsreich sein und Ihnen

eine hohe Qualifikation bieten.

Dann ist die UMG richtig für Sie!

Universitäre Medizin in Göttingen steht vor

spannenden Herausforderungen.

Ihre Vorstellungen für Ihre berufliche

Zukunft können Sie in kaufmännischen,

technischen, handwerklichen und in

medizinischen Bereichen verwirklichen.

Wir bieten Ihnen ein breites und

vielseitiges Umfeld mit verschiedenen

Ausbildungsberufen und dualen

Studiengängen.

Duales Studium

* Bachelor of Science Therapiewissenschaft

Schwerpunkt Physiotherapie

* Bachelor of Science Therapiewissenschaft

Schwerpunkt Logopädie

* Bachelor of Science Pflege

* Bachelor of Science Midwifery

in Kooperation mit der HS Osnabrück

Bachelor of Health Care Management

Medizintechnische Berufe

Biologielaborant/in

Medizinische/r Fachangestellte/r

Pharmazeutisch-Kaufm. Angestellte/r

Tierpfleger/in in Forschung und Klinik

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

* Med. techn. Assistent/in für

Funktionsdiagnostik

* Med. techn. Laboratoriumsassistent/in

* Med. techn. Radiologieassistent/in

* Operationstechnische/r Assistentin/tent

Technische Berufe

Anlagenmechaniker/in

Bauzeichner/in

Elektroniker/in für Energie- und Gebäudtechnik

Fachkraft für Lagerlogistik

Mechatroniker/in

Technische/r Zeichner/in

Kaufmännische und IT-Berufe

Fachinformatiker/in

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Berufe in der Gastronomie

Fachkraft für Systemgastronomie

Koch/Köchin

Pflegerische Berufe

* Gesundheits- und Krankenpfleger/in

* Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

* Hebamme/Entbindungspfleger

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da: ausbildung@med.uni-goettingen.de, Tel. 05 51 / 39 - 6 61 23

* Ausbildungsgänge der Bildungsakademie der UMG: schulen@med.uni-goettingen.de, Tel. 05 51 / 39 - 6 69 20


42

Bunter Umgang mit dem Vergessen

Besser spät als nie: Nach jahrelanger Arbeit als Buchhalterin hat Stefanie Lidolt erst mit ihrer

Aus bildung zur Alltags- und Demenzbegleitung (ADB) ihre wahre Berufung gefunden. Im Interview

erzählt die 50-Jährige, warum sie bei den Maltesern in Duderstadt nun endlich glücklich ist.

INTERVIEW LENA K. VON FELDE

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

Frau Lidolt, was genau ist eine Alltags- und

Demenzbegleitung überhaupt?

Eine ADB ist eine Person, die demente Menschen

im Alltag betreut, aktiviert und unterstützt, aber

auch pflegt. Das heißt, dass wir als Alltags- und

Demenzbegleiter unsere Gäste, die zu uns in die

Tagespflege kommen, den Tag über beschäftigen,

ihnen zum Beispiel auch beim Essen helfen, aber

auch sportliche Betätigungen mit ihnen machen.

Die Gäste sind am Tag acht Stunden bei uns im

Haus und sollen in der Zeit ihrer Krankheit entsprechend

von uns versorgt und begleitet werden.

Im Vordergrund steht dabei auch, alle Sinne unserer

demenziell veränderten Gäste zu schärfen, da

diese durch die Krankheit immer mehr nachlassen

können. Den Erkrankten soll so viel wie möglich

erhalten bleiben – trotz ihrer Demenz. Als ADB

wird man dafür geschult, den Dementen trotz ihres

Vergessens die bunte Vielfalt des Lebens zu erhalten

und jeden Tag aufs Neue zu zeigen.

Ausbildung 01/2019


43

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung dauert insgesamt ein Jahr. Innerhalb

dieses Jahres lernt man alle Facetten dieses

Berufes in Theorie und Praxis kennen: von den

Grundlagen, wie zum Beispiel der Art der Kommunikation

und Gesprächsführung mit demenziell

veränderten Menschen, über die Beschäftigung und

Begleitung bis hin zur Grundpflege. Dabei wird

auch auf die Betreuung der Angehörigen unserer

Gäste eingegangen. Ein Aspekt unserer Arbeit ist es,

auch eng mit der Familie unserer Gäste zusammenzuarbeiten.

Unsere Arbeitsphilosophie sieht vor,

dass sich eine Art gleichberechtigtes Dreieck aus

unseren Gästen, deren Angehörigen und uns als

Begleitern formt.

Des Weiteren werden wir auch in Bezug auf die

palliative Arbeit geschult, denn der Umgang mit

sterbenden Menschen gehört dabei zum Arbeitsalltag

und erfordert besondere Sensibilität

in allen Richtungen. Innerhalb der Ausbildung

ab solvieren die Azubis 835 Theoriestunden und

850 Praxisstunden. Dazu gehört ein sechswöchiges

Praktikum in der Einrichtung, wo der Schwerpunkt

eben auf Demenz gelegt wird.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Wie genau ein Tag ablaufen wird, weiß man gar

nicht unbedingt vorher, da das stark von dem Zustand

unserer Gäste abhängt. Das macht an der

Arbeit als ADB auch den Reiz aus, denn es wird nie

langweilig und manchmal sogar richtig lustig. Der

Tagesplan sieht so aus, dass wir uns im Team

morgens um kurz vor acht treffen und den Tagesablauf

besprechen und durchgehen, welche Gäste

heute kommen werden. Wir versuchen immer eine

1:2-Betreuung zu garantieren, so ist jeder Betreuer

für ungefähr zwei Gäste zuständig, was die Arbeit

natürlich sehr persönlich macht. Ab acht Uhr kommen

dann die Gäste, und wir frühstücken zusammen,

wobei einigen Gästen assistiert werden muss.

Im Anschluss gibt es verschiedene Programmpunkte,

wie zum Beispiel eine Leserunde, oder andere

Beschäftigungen, wie gemeinsames Singen.

Die Gestaltung des Tages übernehmen wir Betreuer

selbst und haben somit sehr viel Raum für

Kreativität. Um 12 Uhr gibt es Mittagessen, und

anschließend ruhen sich einige Gäste aus, andere

werden weiterhin betreut. Danach gibt es eine weitere

Beschäftigungsrunde, die meist etwas ruhiger

ist, und anschließend Kaffee. Ab 16 Uhr werden

unsere Gäste wieder abgeholt, und wir Betreuer

schließen den Tag mit einem Teamgespräch ab. Dabei

wird besprochen, wie der Tag gelaufen ist, und

Besonderheiten werden geklärt. Diese Gespräche

sind natürlich auch enorm wichtig, damit wir Betreuer

die teilweise psychische Belastung durch die

Arbeit mit dementen Personen nicht mit nach Hause

nehmen. Und um das Team zu stärken.

Hatten Sie anfangs Berührungsängste?

Natürlich gab es oder gibt es Momente, die herausfordernd

sind, wie zum Beispiel, einem Gast das

erste Mal bei einem Toilettengang zu helfen, oder

Ähnliches. Ich habe diese Herausforderungen jedoch

immer gerne angenommen und die alltäglichen

psychischen und physischen Anstrengungen

meistern können. Denn letztendlich ist die Arbeit

sehr bereichernd, und man wächst an jeder neuen

Herausforderung.

Was sollten Interessierte für die Ausbildung

zur ADB mitbringen?

Auf jeden Fall darf man keine Scheu vor dem Umgang

mit älteren, kranken Menschen haben. Das

Wichtigste ist Empathie und Geduld. Man muss

viel Offenheit mitbringen und sich auf neue Situationen

einlassen können. Natürlich gehört auch

eine gewisse Spontanität dazu, denn die Arbeit mit

an Demenz Erkrankten ist sehr abwechslungsreich.

Ich denke, wichtig ist auch, dass man sich spontan

auf die Stimmungen der Gäste einlassen und diese

wahrnehmen kann. Das Alter der Azubis spielt eine

kleinere Rolle, finde ich. Viel wichtiger sind die

Kompetenzen und Fähigkeiten, die man mitbringt,

und die kann man mit 18 oder eben auch mit 50

haben.

Möchten Sie in diesem Job bleiben?

Ich lasse mich derzeit auch noch zur Altenpflegerin

ausbilden, wobei mir meine Ausbildung als ADB

enorm hilft, da ich schon einige Vorkenntnisse

habe. Ob ich danach in der Tagespflege bleibe oder

komplett in die Altenpflege gehe, weiß ich noch

nicht. Die Arbeit als ADB hat mir allerdings gezeigt,

dass ich auf jeden Fall die richtige Richtung eingeschlagen

habe. Man bekommt einfach enorm viel

von den Gästen zurück, und genau diese Menschlichkeit

hat mich einfach mitgerissen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Vorgestellt

Alltags- und Demenzbegleitung (ADB)

Ausbildung 01/2019


44

Karriere in der

Welt der Messtechnik

wei klassische Irrtümer hinsichtlich

der Planung des

Berufseinstiegs nach der Schule

können gleich zu Beginn ausgeräumt werden:

Zum einen, dass man die Region nach dem Abschluss

verlassen muss, um bei Global Playern

und Weltmarktführern Karriere zu machen. Und

zum anderen die Vorstellung, dass zu diesem

Kreis nur Konzerne gehören.

Z

Echte Karrierechancen bieten sich in Südniedersachsen

zum Beispiel im Bereich der

Mess technik. Besonders Göttingen weist eine

weltweit einmalige Dichte von Messtechnikunternehmen

auf, die sich im Wirtschaftsverband

Measurement Valley zusammengeschlossen

haben. Aktuell stehen über vier Dutzend

Mitgliedsunternehmen für weit mehr als 10.000

Arbeitsplätze rund um den Globus. Davon entfallen

alleine auf den Bereich Messtechnik am

Standort Göttingen über 6.500.

Ausbildung 01/2019


45

Die Bandbreite dieser Messtechnikunternehmen

in der Stadt und im Landkreis ist groß.

Unter ihnen sind Weltmarktführer und international

agierende Unternehmen, die sich als

Zulieferer moderner Messtechnik für den

Maschinenbau, die Automobilindustrie, die Luftund

Raumfahrt, die Medizintechnik oder für die

Food­, Energie­ und Umweltbranche etabliert

haben. Zu den Großen zählen hier zum Beispiel

Sartorius – ein international führender Anbieter

von Labor­ und Prozesstechnologie – oder auch

die global operierende Mahr­Gruppe, die als

mittel ständisches Familienunternehmen weltweit

Marktführer im Bereich der präzisen

Längen messtechnik (PLM) sowie der wichtigste

Hersteller von Form­ und Oberflächenmessgeräten

ist. Zu den Mitgliedern des Measurement

Valley gehören aber auch kleine Unternehmen

mit wenigen Mitarbeitern, die genau wie die

größeren Akteure messtechnische Lösungen in

hoher Qualität anbieten und bundesweit, international

oder global ihre Kunden finden.

All diese Unternehmen haben eine Gemeinsamkeit:

Um ihre Produkte anfertigen und anbieten

zu können, brauchen sie qualifizierte Mitarbeiter

– und so sind sie alle auf der Suche nach

qualifizierten Nachwuchskräften. Gerade

engagierte Auszubildende werden händeringend

gesucht. Also, nutze deine Chance! ‹

ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM

Alle weiteren Informationen zum

Measurement Valley sowie zu Kontakten und

Stellenangeboten der Mitgliedsunternehmen

gibt es unter:

www.measurement-valley.de/Arbeitsmarkt

Ausbildung 01/2019


46

Ausbildungsgehalt:

1. Lehrjahr: 1.000 Euro

2. Lehrjahr: 1.062 Euro

3. Lehrjahr: 1.156 Euro

4. Lehrjahr: 1.218 Euro

(brutto)

Ausbildung 01/2019


47

Zwei Berufe in einem

Mechatroniker beherrschen viele Disziplinen – von der

Mechanik über die Elektronik bis hin zur Informatik.

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

Vorgestellt

Mechatroniker/in

B

iegt man in der Göttinger

Südstadt in die Carl-Mahr-

Straße ein, erhebt sich

linkerhand das weiße, riesige Firmengebäude von

Mahr – einem mittelständischen Familienunternehmen,

das Produkte und Lösungen im Bereich

Mess technik anbietet, beispielsweise für die Automobilindustrie

oder die Medizintechnik. Direkt auf

der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich

ein etwas kleineres Gebäude, das jedoch nicht weniger

wichtig ist, denn hier sitzen die Tüftler von

morgen. Hier, im Ausbildungszentrum des Unternehmens,

absolviert auch Nicolai Bradler zurzeit

seine Ausbildung zum Mechatroniker.

Dass Nicolai einmal in einem solch technischen

Bereich landen würde, war für den einstigen Zahlenmuffel

während seiner Schulzeit noch nicht absehbar.

„Meine Lieblingsfächer waren eigentlich

Sport, Geschichte und Politik – nur selten auch

Mathe.“ Durch ein Schulpraktikum im gewerblichtechnischen

Bereich hat er sein Interesse an dem

Beruf Mechatroniker entdeckt. Bereits mit 15

schickte er seine ersten Bewerbungen für einen entsprechenden

Ausbildungsplatz los, und heute, nur

zwei Jahre später, ist er bereits im zweiten Lehrjahr

bei Mahr.

„Mir gefällt an der Mechatronik besonders, dass

sie sich aus der Mechanik, die mehr handwerklich

ist, und der Elektrotechnik zusammensetzt – zwei

Berufe in einem quasi“, berichtet Nicolai. Der

Azubi lernt, aus diversen Bestandteilen komplexe

Systeme wie zum Beispiel Roboter für die industrielle

Produktion zu bauen. Anders als reine Mechaniker

nehmen Mechatroniker diese Anlagen aber

auch selbst in Betrieb, programmieren diese oder

installieren zugehörige Software. Sie haben also die

Aufgabe, die fehlerfreie Funktionsweise ihrer Geräte

voller Hightech zu sichern und werden somit

überall dort gebraucht, wo es Maschinen gibt –

also nahezu überall.

Das Besondere an seiner Ausbildung bei Mahr

ist, dass hier gleich zwei Ausbilder für die Azubis

zur Verfügung stehen – je einer aus jedem Bereich.

In der Elektrotechnik lernen sie alles rund um Widerstände,

Sicherheitstechnik, Wechselströme und

Leitungsverlauf. In der Mechanik wiederum stehen

die Lerninhalte Sägen, Feilen, Bohren und Fräsen

auf dem Programm, aber auch Bereiche wie Werkstofftechnik

oder Schraubenberechnungen. Im

zweiten Lehrjahr lernen die Azubis außerdem die

speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) kennen,

ein Gerät, das zur Steuerung und Regelung einer

Anlage eingesetzt und auf digitaler Basis programmiert

wird. Auch die Berechnungen von Biegeradien

und Getrieben müssen die Auszubildenden

lernen. „Mein Arbeitsalltag ist immer unterschiedlich,

je nachdem, in welcher Abteilung wir gerade

sind“, erzählt der 17-Jährige. „Aber am meisten

Spaß macht mir das Programmieren mit SPS.“

Einmal in der Woche fährt Nicolai auch nach

Osterode in die Berufsschule. Hier lernt er in den

Hauptfächern Metalltechnik und Elektrotechnik

noch weitere Theorie, die er später im Beruf praktisch

anwenden muss. „Die Lehrer an der Schule

sind sehr engagiert“, sagt Nicolai. „Damit einem

diese Ausbildung aber grundsätzlich leicht fällt,

sollte man schon handwerklich geschickt sein und

Lust haben, mit Maschinen zu arbeiten.“ ‹

Was sind Herausforderungen in der Ausbildung als Mechatroniker?

Ein Azubi im Bereich Mechatronik muss verschiedene Technologien flexibel

anwenden sowie komplexe Systeme analysieren und verstehen können. Außerdem

lernt er, sicherheitsrelevante Vorschriften anzuwenden und zu überprüfen.

In welchen Bereichen kann ein Mechatroniker später arbeiten?

Ein Mechatroniker hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten in einem Unternehmen,

wie z.B. in Projekten der Entwicklung, des Service oder der Montage von

komplexen Baugruppe und Maschinen.

Ausbildung 01/2019


48

Ausbildungsgehalt:

1. Lehrjahr: 600-750 Euro

2. Lehrjahr: 650-850 Euro

3. Lehrjahr: 800-1.000 Euro

4. Lehrjahr: 950-1.050 Euro

Einstiegsgehalt: 1.400-2.500 Euro

(brutto)

Ausbildung 01/2019


49

Gegensätze ziehen sich an

Die beiden Azubis, die seit zwei Jahren im Industrie- und Filmoptik- Unternehmen

Schneider-Kreuznach in Göttingen ein- und ausgehen, könnten in

ihrer Persönlichkeit kaum unterschiedlicher sein.

Und doch haben sich Lisa Schneider und Olga Melnitschuk für ein

und denselben Berufsweg entschieden: Feinoptikerin zu werden.

Vorgestellt

Feinoptiker/-in

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN

FOTOGRAFIE LUKA GORJUP

L

isa fällt sofort durch ihre

blau gefärbten Haare auf.

„Das gefällt mir an handwerklichen

Berufen, dass man sich nicht jeden Tag

auftakeln muss“, sagt die 22-Jährige zufrieden

lachend – obgleich ihr bisheriger Berufsweg nicht

gerade einfach war. Denn wie viele andere wusste

sie nicht, wohin ihre Reise einmal gehen sollte. Als

Kind wollte Lisa Tierärztin oder Meeresbiologin

werden – so lange, bis sie eines Tages feststellte, dass

man in diesen Berufen auch Tiere aufschneiden

muss. Also entschied sie sich nach ihrem Abi zunächst

für ein Freiwilliges Soziales Jahr (mehr dazu

auf Seite 54) in einer Schule. Jedoch musste sie bald

einsehen, dass die tägliche Arbeit mit Kindern auch

nicht das Richtige für sie ist. Ähnlich wild ging es

dann weiter. „Ich habe mich eigentlich überall kreuz

und quer beworben“, erzählt Lisa. „Schneider-

Kreuznach war schließlich die einzige Firma, die

mich genommen hat.“ Eine glückliche Fügung,

denn hier fühlt sie sich heute endlich richtig wohl.

Bei Olga hingegen war schon früh klar, in welche

Richtung es gehen soll. Bereits seit ihrer Kindheit

übe sie ihre Fingerfertigkeit – beim Nähen, Sticken

oder Kneten. „Ich habe mich immer schon für das

Handwerk interessiert“, sagt Olga lächelnd und

berichtet, wie sie bei der Recherche im Internet in

kürzester Zeit den Beruf der Feinoptikerin für sich

entdeckte – eine Ausbildung, die man grundsätzlich

in zwei verschiedenen Bereichen machen kann:

in der Industrie und im Handwerk. Olga entschied

sich für das Handwerk. Hier kommt der 19-Jährigen

nun tagtäglich ihre Leidenschaft zugute.

Denn bei Schneider-Kreuznach lernen die beiden

Auszubildenden, Bauelemente aus Glas herzustellen

und zu montieren – zum Beispiel Linsen,

Prismen, Spiegel und Filter für optische Geräte wie

Foto-, Film-, oder Kinoobjektive.

Im ersten Lehrjahr wurden ihnen dafür in der

firmeneigenen Ausbildungswerkstatt die Grundfertigkeiten

beigebracht, unter anderem das Polieren

und Läppen an der Trittbank. „Läppen ist im Prinzip

das Schleifen von Glas“, erklärt Olga. „Dabei

wird das Glas präzise auf einer sich schnell drehenden

Platte bewegt, auf der sich ein Gemisch von

Wasser und Sand befindet, das die Abreibung erzeugt.“

Dafür brauche man ein gutes Auge, geschickte

Hände und Geduld. Denn sorgfältig zu

arbeiten, hat in diesem Beruf oberste Priorität.

Außerdem sind neben guten Noten in den Fächern

Mathematik, Werken und Technik ein technisches

Verständnis sowie ein ausgeprägtes räumliches

Vorstellungsvermögen von Vorteil.

Alle sechs bis acht Wochen besuchen die Azubis

für je zwei Wochen auch noch die BBS II in Göttingen.

Dort erarbeiten sie die Theorie hinter der Praxis,

müssen Definitionen lernen sowie das Funktionieren

der Maschinen, mit denen sie es im beruflichen

Alltag zu tun haben.

Während ihrem zweiten und dritten Lehrjahr

wird es dann ernst: Lisa und Olga durchlaufen die

einzelnen, verschiedenen Abteilungen im Unternehmen

und fertigen als Vorbereitung auf ihre

Abschlussprüfung selbstständig eigene Linsen,

Prismen und Würfel an. Und damit steht ihrem gemeinsamen

Ziel, Profi in Sachen Optik zu werden,

dann auch nichts mehr im Weg. ‹

Blick in die Zukunft: 3D-Druck in der Glastechnik

In den nächsten Jahren werden sich die Handlungsfelder der additiven Fertigung

(3D-Druck) vervielfachen und auch die Glastechnik erobern. 3D-Druck ermöglicht

die Herstellung dreidimensionaler Objekte auf der Grundlage digitaler Informationen

durch das schichtweise Auftragen von Materialien. Angewendet werden

könnten additiv hergestellte Glasprodukte z. B. in der Datentechnik, Optik oder in

der biologischen und medizinischen Technik. Um für diese Entwicklung gerüstet zu

sein, müssen sich Fachkräfte mit der neuen Technik vertraut machen.

Ausbildung 01/2019


50

„Die meisten Auszubildenden,

die eine andere Berufsausbildung

aufnehmen, haben sich intensiv

mit der Neuausrichtung ihrer

beruf lichen Entwicklung

beschäftigt.“

Sascha Knepperges

Stell dich mal vor ...

faktorAUSBILDUNG hat Personaler aus Südniedersachsen gefragt, womit Bewerber punkten

können und welche Fehler es zu vermeiden gilt.

Wie stehen Sie zu Bewerbern, die zuvor schon einmal eine

Ausbildung oder ein Studium abgebrochen haben?

Volksbank Kassel Göttingen

Sascha Knepperges

Tel. 0561 78931407

sascha.knepperges@vobakg.de

www.vobakg.de

Bewerbern, die schon einmal eine Ausbildung oder ein Studium abgebrochen

haben, stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber. Die Entscheidung,

den eingeschlagenen Weg zu verändern, erfordert Mut und Klarheit. Die

meisten Studienabbrecher oder Auszubildenden, die eine andere Berufsausbildung

aufnehmen, haben sich intensiv mit der Neuausrichtung ihrer

beruflichen Entwicklung beschäftigt. Das bewerte ich als gewinnbringend

für den Bewerbenden, aber auch für den Betrieb. Klarheit bedeutet Gewissheit.

Aus der gesammelten Erfahrung, sowohl in einem abgebrochenen

Studium als auch bei einer abgebrochenen Ausbildung, lässt sich

durchaus ein Mehrwert ableiten, der bei der Aufnahme einer neuen Tätigkeit

zielführend eingesetzt werden kann. ‹

„Unehrlichkeit

ist in einem

Vorstellungsgespräch

ein absolutes

No-Go.“

Bianca Scott

Was sind für Sie Ausschlusskriterien in einem Vorstellungsgespräch?

Kommt ein Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch zu spät, was schon mal

passieren kann, sollte er sich entschuldigen. Am besten die Firma telefonisch

über die Verspätung informieren. Fehlt die Entschuldigung, kommt das

gar nicht gut an. Sind die Bewerbungsunterlagen unvollständig und

werden auch im Vorstellungsgespräch nicht nachgereicht, macht

dies auch einen sehr schlechten Eindruck.

Auch sollte man immer bei der Wahrheit bleiben und keine Fähigkeiten und

Kompetenzen erfinden oder vortäuschen, die nicht vorhanden sind.

Unehrlich keit ist in einem Vorstellungsgespräch ein absolutes No-Go. Auch

wenn man, wie wahrscheinlich jeder Bewerber, aufgeregt ist, sollte man in

ganzen Sätzen antworten und nicht nur mit: „Nö.“, „Äh …“ oder „Mhmm.“

Bewerber können ruhig zugeben, wenn sie etwas nicht wissen und auf die

Frage nicht antworten können. Dies kommt meistens besser an,

als sich „um Kopf und Kragen zu reden“. ‹

Henke-Sass, Wolf Mikrooptik

Bianca Sott

Tel. 05503 8068 182

Bianca.Sott@henkesasswolf.de

www.hsw-mikrooptik.de

Ausbildung 01/2019


STARTE DEINE

KARRIERE!

mit einer Ausbildung bei

ETT Verpackungstechnik als:

◼ Elektroniker für

Betriebstechnik (m/w)

◼ Techn. Produktdesigner (m/w)

◼ Industriemechaniker (m/w)

◼ …und noch viele mehr

Für alle Ausbildungsberufe erwarten

wir von Dir einen guten Sekundarabschluss

I. Außerdem setzen wir

Teamfähigkeit, Engagement und

freundliches Auftreten voraus.

MELDE DICH JETZT!

Ansprechpartner ist für Dich unser

Ausbildungsbeauftragter Marvin

Pfüller unter m.pfueller@ett.de

oder 05555/9933-886.

ETT Verpackungstechnik GmbH ■ Schafanger 34 ■ D-37186 Moringen/Fredelsloh Germany

Fon: +49 (0) 55 55 99 33 - 0 ■ www.ett-verpackungstechnik.com

Ausbildung zum Fachinformatiker -

Fachrichtung Anwendungsentwicklung (m/w/d)

Das erwartet Sie:

Ÿ

Ÿ

Ÿ

Ÿ

Mitarbeit in kundenspezifischen Software-Projekten

Vermittlung von Fachwissen mit hohem Praxisbezug

Einbindung in den Arbeitsablauf der Kunden-Projekte

Ein sympathisches Betriebsklima

Das überzeugt uns:

Ÿ

Ÿ

Ÿ

Ÿ

Hochschulreife oder guter Realschulabschluss

Besonderes Interesse an IT- und Softwarethemen

Überdurchschnittliche Lern- und Einsatzbereitschaft

Zuverlässigkeit

Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail bis

31.05.2019 an Bewerbung@BMU-Beratung.com

BMU Beratungsgesellschaft Mittelständischer Unternehmen mbH

Scharnhorstplatz 6 37154 Northeim Tel. (05551) 9801-0

www.BMU-Beratung.com

Du fehlst…uns gerade noch.

„Koch-Azubi (m/w/d)“ gesucht!

Als Teil des Teams in der UMG Gastronomie erlebst du eine qualifizierte

AUSBILDUNG MIT PEP als Koch!

Wir garantieren Dir eine Einsatzmöglichkeit in einem Sterne-Restaurant, geregelte

Arbeitszeiten ohne Teildienst, gute Ausbildungsvergütung über Tarif,

Azubipatin, betriebliches Gesundheitsmanagement, Teilnahmemöglichkeiten

an Sportevents etc.

Wenn Du während Deiner Ausbildung auf ein respektvolles Miteinander wert

legst, dann bewirb dich bei uns unter: www.umg-gastronomie.de/ausbildung

Während meiner Ausbildung in der UMG Gastronomie hat mir sehr gut gefallen,

dass ich verschiedene Abteilungen durchlaufen und kennengelernt habe,

z.B. den diätetischen Bereich, das Lager und das Marketing.

Interessant war auch das Zubereiten von Büffets für große Veranstaltungen

mit mehreren 100 Personen. Klasse war, dass sich mein Ausbilder sehr viel

Zeit genommen hat, um mir bei allen Fragen und Schwächen zu helfen.

Auch bei schulischen Problemen habe ich in meinem Ausbildungsbetrieb immer

Unterstützung gefunden.

(Emil Ahmadov)


52

THIMM Group

Doris Roddewig

Tel. 05551 703 846

azubibewerbung-nom@thimm.de

www.thimm.de

Nach welchen Kriterien entscheiden Sie, wer unter

den vielen Bewerbern der oder die richtige ist?

,Richtig‘ ist es für uns dann, wenn der Bewerber zu

uns als Unternehmen passt, aber auch wir zu ihm

passen – es also einfach ,matched‘. Die Onlinebewerbung

ist dabei nun einmal der erste Eindruck. Hier

checken wir eventuelle unentschuldigte Fehltage oder

Einschränkungen im Arbeits- und Sozialverhalten.

Im Anschreiben ist es uns wichtig, dass der Weg der

individuellen Berufsorientierung deutlich wird. Was

hat das Interesse an dem gewünschten Berufsbild

geweckt und wieso passt diese Ausbildung? Schnell

sind wir bei den Faktoren, auf die wir unseren

Schwerpunkt legen: Die Persönlichkeit zählt!

Mit welchen Interessen und Fähigkeiten kommt

jemand zu uns – und passt das Mindset zu unseren

Unternehmenswerten? Dass uns die Persönlichkeit

sehr wichtig ist, kann man auch daran erkennen,

dass wir unseren Einstellungstest durch drei kurze

appgesteuerte Fragen ersetzt haben, die der Bewerber

leicht beantworten kann. ‹

„Die Persönlichkeit

zählt! Mit welchen Interessen

und Fähigkeiten

kommt jemand zu uns –

und passt das Mindset zu

unseren Unternehmenswerten?“

Doris Roddewig

„Die Noten, besonders in

Mathe, sind auch nicht unwichtig,

da wir viel rechnen

müssen. Eine freundliche und

offene Art und Umgangsweise

mit unseren Kunden hat aber

Priorität.“ Marc Bentjen

Welche Eigenschaften muss ein Bewerber mitbringen, um Sie zu überzeugen?

Wir sind bei OBI in der Do-it-yourself-Branche tätig, also im Verkauf.

Aus diesem Grund muss ein Bewerber, der bei uns anfangen möchte, ein

extrovertiertes Wesen haben. Unsere Mitarbeiter müssen Spaß daran haben, auf

Kunden zuzugehen und diese zu beraten. Die Noten, besonders in Mathe, sind

auch nicht unwichtig, da wir viel rechnen müssen. Eine freundliche und offene Art

und Umgangsweise mit unseren Kunden hat aber Priorität. Ein Bewerber mit

einem sehr guten Zeugnis, aber einer introvertierten Art wäre bei uns im Verkauf

fehlbesetzt. Aus diesem Grund sortieren wir keine Bewerber wegen ihren Noten

aus. Wir prüfen alle Bewerbungen, gucken uns die mitgeschickten Unterlagen an

und laden sehr viele Bewerber zu persönlichen Gesprächen ein, da wir uns nur

dabei ein Bild von der Persönlichkeit der Bewerber machen können.

Eine gewisse Vorkenntnis über den Bereich oder die Stelle, auf die sich

beworben wurde, ist natürlich auch von Vorteil. ‹

OBI Markt Göttingen

Marc Bentjen

Tel. 0551 99916 112

marktl151@obi.de

www.obi.de

Ausbildung 01/2019


Jetzt

bewerben!

Eine qualifizierte

Ausbildung mit

Perspektive — genau

das haben wir gesucht!

Unser Unser Standort Standort in Göttingen,

Göttingen,

die Gebr. Lechte HWP Malerfachbetrieb, sucht

per 01.08.2019 junge Leute für die Ausbildung zum

Maler(in) & & Lackierer(in).

Du bist Du zuverlässig bist zuverlässig und freundlich

freundlich

Du hast Du ein hast sauberes ein sauberes Erscheinungsbild

Du bist Du motiviert, bist motiviert, packst packst mit an mit und an lernst und lernst gerne gerne

Du arbeitest Du arbeitest gerne gerne im Team im Team

Ausbildungsstart 2019 – Jetzt online bewerben!

www.vobakg.de/top-ausbildung

Dann Dann bewirb bewirb Dich bei Dich uns! bei uns!

Ansprechpartner:

Mathias Mathias Vergin Vergin

(m.vergin@maler-lechte.de)

Tel. 0551 Tel. / 0551 27070560 / 27070560

www.hwp-handwerkspartner.de

JETZT BEWERBEN

JETZT BEWERBEN

Tel.: 0561 7893-1407

Ausbildungsplatz gesucht?

Du bist interessiert an einer abwechslungsreichen,

qualifizierten Ausbildung?

Du suchst die Chance, Dich in einem innovativen und

gleichzeitig familiären Team weiterzuentwickeln?

Dann bist Du bei uns richtig!

Wir bilden aus:

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Industriekaufmann (m/w/d)

Industriemechaniker (m/w/d)

GöBit

Stand

163

Wi r b il de n

im Jahr 2018 aus!

Bad

Zwischenahn

Lüneburg

Wunstorf

Bad

HANNOVER

Rehburg

Wir suchen zum 1.

Osnabrück

August 2018 für unseren Königslutter

Hildesheim

Standort in Moringen Auszubildende

Pfeiffer Vacuum zum/zur ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen

Moringen

mit 20 Tochtergesellschaften und ca. 3.000 Mitarbeitern.

Göttingen

Die Pfeiffer ■ Gesundheits- Vacuum Components & Solutions und GmbH ist ein 100 %iges

Tochterunternehmen der Pfeiffer Vacuum AG.

Krankenpfleger/in

Mit unseren rund 170 Mitarbeitern am Standort Göttingen bieten wir

unseren Wir Kunden bieten qualitativ eine umfassende hochwertige und Vakuumkomponenten individuelle

Ausbildung Vakuumkammern. nach dem aktuellen

sowie

kundenspezifische

Krankenpflegegesetz an.

Als einer der größten, mittelständischen Arbeitgeber der Region suchen

wir Dich Sind zur Verstärkung Sie interessiert? unseres Teams.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter

Bewirb Dich der Rubrik jetzt! Aus- und Weiterbildung oder über den QR-Code.

Pfeiffer Vacuum Components – Personalabteilung & Solutions GmbH – | Frau Rowena Bender

Mannenstraße 29, 37186 Moringen

Anna-Vandenhoeck-Ring 44 | 37081 Göttingen | T 0551 99963-3019 | F 0551 99963-3010

jobs-cs@pfeiffer-vacuum.de | www.pfeiffer-vacuum.com

Brauel

BREMEN

Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen

www.mrvzn.niedersachsen.de

HAMBURG

De D

Wi W

und u

bei b

als a

Ele E

Ges G

Inf In

und u

job

GDA G

Cha

370

GDA0569_AZ_Azubi


54

Eine Herausforderung, die sich lohnt!

Mit der Schule bist du durch, doch welche Richtung du in deinem künftigen Arbeitsleben einschlagen

möchtest, ist dir noch nicht ganz klar? Um nicht tatenlos auf eine Eingebung zu warten und nach der

theorielastigen Schulzeit etwas Praktisches und dazu noch äußerst Sinnvolles zu tun, bietet sich ein

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an.

TEXT LEA VAN DER PÜTTEN

ILLUSTRATION STOCK.ADOBE.COM/IRACOSMA

Das FSJ ist ein sozialer Freiwilligendienst für

Jugendliche, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt und

noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

Dieser Dienst dauert in der Regel zwölf Monate,

nach Absprache ist eine Dauer zwischen sechs und

18 Monaten möglich. Dabei engagierst du dich

zeitlich befristet auf sozialer Ebene und hilfst anderen

Menschen. Du lernst Dinge, die dir auch später

im Leben weiterhelfen können, und triffst auf interessante

und gleichgesinnte Menschen.

Der Unterschied eines Freiwilligendienstes

im Vergleich zu einem Praktikum ist die professionelle

pädagogische Begleitung, das Bildungsangebot

und die bessere Anerkennung durch viele

weiterführende Bildungseinrichtungen wie Hochschulen,

Ausbildungsstätten usw.

Warum ein FSJ?

›› Ein FSJ gibt dir Impulse für die persönliche Weiterentwicklung.

›› Es hilft bei der beruflichen Orientierung – insbesondere im sozialen

und pädagogischen Berufsfeld.

›› Du kannst nach der langen Schulzeit endlich mal in der Praxis

arbeiten – bevor es in die Ausbildung oder ins Studium geht.

›› Du kannst dich für die Gesellschaft engagieren und anderen

Menschen helfen.

›› Das FSJ kann bei bestimmten Ausbildungen als (Vor-)Praktikum

oder Anerkennungsjahr anerkannt werden.

›› Solltest du deinen gewünschten Ausbildungsplatz nicht sofort

bekommen, kannst du mit einem FSJ das Jahr sinnvoll überbrücken.

Das FSJ ist kein Arbeitsverhältnis. Rechtlich

sind die FSJler Auszubildenden gleichgestellt. Dieser

Status soll verhindern, dass die Freiwilligen als

kostengünstige Arbeitskräfte missbraucht werden.

Neben einer pädagogischen Begleitung erhalten sie

eine finanzielle Vergütung, die oft als Taschengeld

bezeichnet wird. Hinzu kommen je nach Bedarf

Verpflegung, Unterkunft und eine Fahrtkostenerstattung.

Die Höhe des Taschengeldes unterscheidet

sich letztlich von Träger zu Träger.

Die Einsatzbereiche für das FSJ liegen alle im

sozial­karitativen oder gemeinnützigen Bereich.

Seit einigen Jahren wurden sie allerdings ausgedehnt,

sodass das FSJ nun auch in Einrichtungen

des Sports, der Denkmalpflege sowie der Politik

und Kultur absolviert werden kann. Und auch ein

FSJ im Ausland ist möglich.

Und wo bitte?

Interessante Stellen für deinen Freiwilligendienst in

Südniedersachen findest du beim ,Internationalen

Bund Freiwilligendienste Göttingen‘:

www.ib-freiwilligendienste.de/goettingen

Ausbildung 01/2019


Heimat

ist da, wo man immer

gerne hinfährt

Deine Zukunft

beginnt jetzt.

Wir suchen helfende Hände, kreative Gourmets

und echte Organisationstalente:

Als Azubi (m/w) bei der GDA stehen Dir

zahlreiche Wege offen – ob als Altenpfleger,

Koch, Restaurantfachmann, Hotelfachmann

Elektroniker, Hauswirtschafter und Kaufmann

im Gesundheitswesen. Wähle Deinen Weg.

Informier Dich jetzt auf gda.de/jobs-und-karriere

und sende Deine Bewerbungsunterlagen an

jobs.goettingen@gda.de. Wir freuen uns auf

Dich.

GDA Wohnstift Göttingen

Charlottenburger Straße 19

37085 Göttingen

Finden Sie Ihre berufliche Heimat

dort, wo Ihnen alle Möglichkeiten

offen stehen. Denn hier gibt es für

Berufsstarter nicht nur Theorie

und Praxis, sondern auch reichlich

Abwechslung.

Kaufmann m/w/d für Versicherungen

und Finanzen,

Fachrichtung Versicherung

In Ihrer dreijährigen Ausbildung in unserer Regionaldirektion

Göttingen sowie in unseren Vertretungen tun

wir alles, um Sie bestens auf diesen vielseitigen und zukunftssicheren

Beruf vorzubereiten. Sie gehen von Anfang

an mit realen Aufgaben um, bei denen Ihnen unsere Profis

stets mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Damit überzeugen Sie uns:

· erweiterter Sekundarabschluss I oder allg. Hochschulbzw.

Fachhochschulreife

· gute Leistungen in Mathematik und Deutsch

· Engagement, Ausdauer und Leistungsbereitschaft

· Teamfähigkeit, Kommunikations- und Kontaktfreude

· Interesse an der Arbeit im Außendienst

Sind Sie bereit, zu zeigen, was in Ihnen steckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung

über unser Online-Portal unter: karriere.vgh.de/schueler

Ausbildungsbeginn ist der 1. August 2019.

VGH Versicherungen

Regionaldirektion Göttingen

Heike Nußbaum

Telefon: 0551 4953-6703

Berliner Straße 2

37073 Göttingen

GDA0812_Anzeige_Goettingen_Azubi.indd 1 05.02.19 16:13


FREISTUNDE

56

FREISTUNDE

Improsant!

Klar, dass einem der ganze Bewerbungsstress manchmal

über den Kopf wächst. Dann ist es wichtig, sich auch

mal spontan eine Auszeit zu nehmen und auf andere

Gedanken zu kommen – zum Beispiel beim Improtheater.

Die Improvisationsgruppe Improsant, die alle

zwei Monate im Kellerclub Nörgelbuff in Göttingen

auftritt, hat die Kunst des spontanen Theaters mittlerweile

perfektioniert. Mit urkomischen Dialogen und den

kuriosesten Handlungsanweisungen aus dem Publikum

ist immer für jede Menge Spaß gesorgt. Aktuelle

Termine findest du unter: www.improsant.net

FOTO: IMPROSANT

Flora und Fauna

Du brauchst mal wirklich eine Auszeit zum

Runterkommen? Dann lohnt sich ein Besuch

im Botanischen Garten in Göttingen. Hier im

Park, zwischen all den seltenen Pflanzenarten,

findest du sicher Ruhe und Entspannung. Der

Botanische Garten wurde bereits 1736, also im

Gründungsjahr der Universität, von Albrecht

von Haller gegründet und stellt somit einen

wichtigen historischen Schatz der Hochschule

dar. Neben den Pflanzen kannst du hier außerdem

eine beachtliche Vielfalt an Vögeln, Kleinsäugern,

Amphibien und Insekten beobachten.

Übrigens: Auch hier werden Ausbildungsplätze

vergeben – für Gärtner, Fachrichtung Zierpflanzenbau.

Mehr unter:

www.uni-goettingen.de/de/108651.html

Film ab!

Wenn du weniger auf Interaktion im Theater stehst und dich

trotzdem gern von spannenden Geschichten einfangen lässt,

dann ist für dich das Lumière der richtige Ort.

Als Alternative zum Kommerzkino zeigt das Lumière künstlerisch herausragende

Filme, oft auch in Zusammenarbeit mit anderen Göttinger Kultureinrichtungen.

Neben klassischen Filmvorstellungen kannst du hier auch mit Filme machern diskutieren,

Vorträge hören oder Ausstellungen besuchen. Das aktuelle Programm gibt es unter:

www.lumiere.de

FOTO/ILLUSTRATIONEN: STOCK.ADOBE.COM

Ausbildung 01/2019


FREISTUNDE

57

FREISTUNDE

Im Dunkeln ist gut ...

Schieeet­Wetter­Tag? Seit Anfang

des Jahres kannst du in Göttingen

wetterunabhängig auf rund

300 Quadratmetern Schwarzlicht­

Minigolf spielen! Dabei tauchst

du in drei Themenräumen in eine

komplett neue Welt ein, die durch

3D­Chromadepth­Brillen zum Leben erweckt wird. Du reist zuerst unter Wasser,

weiter in den Dschungel und zuletzt erstrahlt der Weltraum in leuchtend bunten

Farben und Formen. Auf insgesamt 18 altbekannten Minigolfbahnen und aufregenden

neuen Parcours kannst du dein Geschick beweisen. www.neongolf.de

FOTO: MARCO BÖHME

Hoch hinaus

Am Schreibtisch, beim langen Brüten über deinen Bewerbungsunterlagen,

kommt Bewegung oft zu kurz. Unser Tipp: Geh

doch mal ins RoXx und power dich so richtig aus. Auf rund

1.300 Quadratmetern Seilkletterfläche an bis zu 14 Meter hohen

Wänden sowie 450 Quadratmetern Boulderfläche auf drei

Ebenen hat der Hochschulsport Göttingen ein wahres Paradies

für Kletterfreunde geschaffen. Von Anfänger bis Profi – hier ist

für jeden etwas dabei. Das RoXx steht ausdrücklich nicht(!)

nur Studierenden zur Verfügung, sondern bietet Platz für jeden,

der gerne klettern oder bouldern gehen möchte. Als Anfänger

kannst du die Basics in einem Kletterkurs lernen.

https://my.sport.uni-goettingen.de/roxx

Ausbildung 01/2019


58

TERMINE

9. Mai // 14.30 bis 17 Uhr

Medizinische, naturwissenschaftliche und Laborberufe

Für Jugendliche, die sich für eine Ausbildung oder ein Studium

in diesem Bereich interessieren. Während des Info­

Nachmittages können sich die Besucher bei den Ausstellern

über Ausbildungs­ und Studienangebote informieren.

Ort: Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit

Göttingen, Bahnhofsallee 5

17. Mai // 8 bis 13 Uhr

BerufsInfoMarkt Northeim (BIM)

Zahlreiche Unternehmen stellen Ausbildungsberufe und die

Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Unternehmen vor.

Es gibt viel zu sehen und auszuprobieren. Geboten wird eine

Übersicht der verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten in den

Beruf, sei es durch Ausbildung, duales Studium oder auch ein

Hochschulstudium. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere

an Jugendliche in der Orientierungs­ und Berufswahlphase

sowie deren Eltern.

Ort: Northeimer Berufsbildende Schulen II, Sudheimer Straße 2

23. Mai // 15 bis 17 Uhr

Ausbildung und Studium im öffentlichen Dienst und

in der Verwaltung

Für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich für eine

Ausbildung oder ein duales Studium interessieren

Ort: Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit

Göttingen, Bahnhofsallee 5

6. Juni // 15 bis 17 Uhr

Ausbildung und duales Studium im Bereich Lager und

Logistik

Für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich für eine

Ausbildung oder ein duales Studium interessieren

Ort: Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit

Göttingen, Bahnhofsallee 5

14. Juni // 10 bis 14 Uhr

Markt der Berufe, Interkulturelle Ausbildungs- und

Berufsmesse

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Jugendliche

mit Migrationshintergrund und deren Eltern. Denn es geht

darum, die Chancen einer betrieblichen Ausbildung zu

verdeutlichen. Hier sind viele Unternehmen vertreten, die

gemeinsam mit ihren Auszubildenden ihre betrieblichen

Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen.

Ort: Wochenmarktplatz Göttingen

20. Juni // 15 bis 17 Uhr

Beautyberufe

Für Jugendliche, die sich für eine Ausbildung im Beautybereich

interessieren

Ort: Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit

Göttingen, Bahnhofsallee 5.

27. August // 8.30 bis 14.45 Uhr

Vocatium

Für an Ausbildung oder Studium interessierte Jugendliche,

insbesondere der Vorabgangsklassen. Zahlreiche Betriebe und

Institutionen stellen ihre Ausbildungs­ oder Studiengänge in

meist terminierten Gesprächen vor und beantworten konkrete

Fragen. In den Gesprächen geht es insbesondere auch darum,

ob Betrieb und Bewerber sich eine gemeinsame berufliche

Zukunft vorstellen könnten. Natürlich wird ein Austausch mit

den Ausstellern auch außerhalb der vereinbarten Gespräche

möglich sein.

Ort: Hardenberg Atrium, Hinterhaus 10, Nörten-Hardenberg

7. September // 10 bis 16 Uhr

Einbecker Ausbildungsmesse

Zahlreiche Unternehmen stellen Ausbildungsberufe und die

Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Unternehmen vor. Es gibt

viel zu sehen und auszuprobieren. Geboten wird eine Übersicht

der verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf,

sei es durch Ausbildung, duales Studium oder auch ein Hochschulstudium.

Ort: Berufsbildende Schulen Einbeck, Hullenser Tor 4

21. September // 10 bis 15 Uhr

Berufsinformationstag Osterode (BITO)

Zahlreiche Unternehmen stellen Ausbildungsberufe und die

Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Unternehmen vor. Es gibt

viel zu sehen und auszuprobieren. Geboten wird eine Übersicht

der verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf,

sei es durch Ausbildung, duales Studium oder auch ein Hochschulstudium.

Ein Besuch, der sich für Jugendliche und Eltern

lohnt!

Ort: Berufsbildende Schulen I und II Osterode, Neustädter Tor

Ausbildung 01/2019


TagderoffenenTür

14Juni201915-21Uhr

PFHCampusGöttingen

Die PFH bietet Studienprogramme mit

Bachelor- und Masterabschluss: praxisbezogen

und mit individueller Betreuung im

Campusstudium oder berufsbegleitend und

anwendungs orientiert im Fernstudium.

Individuell

Praxisnah

International

Campus- und Fernstudium an der

PFH Private Hochschule Göttingen

Campusstudium

Campus Göttingen

General Management (B.Sc./M.Sc.)

Business Administration (B.Sc.)

Orthobionik (B.Sc.)

Medizinische Orthobionik (M.Sc.)

Sports-/Reha-Engineering (M.Sc.)

Psychologie (B.Sc./M.Sc.)

Wirtschaftspsychologie (B.Sc./M.Sc.)

PFH Hansecampus Stade

Verbundwerkstoffe/ Composites (B.Eng./M.Sc.)

General Management (B.Sc.)

Fernstudium

Betriebswirtschaftslehre (B.A./M.A.)

Advanced Management (M.A.)

Business Administration (MBA)

digitual – duales Fernstudium (B.A./M.A.)

Psychologie (B.Sc./M.Sc.)

Wirtschaftspsychologie (B.A./M.A.)

Angewandte Psychologie für die Wirtschaft (M.A.)

Unternehmensrecht (LL.M.)

Arbeitsrecht und Personalmanagement (LL.M.)

Wirtschaftsingenieur (B.Eng.)

www.pfh.de


Abwechslungs

Reich

Pflanzentechnologe/-in:

die Drinnen-Draußen-Ausbildung

Schon mal über die Zukunft nachgedacht?

Klimawandel und Nahrungsbedarf

unserer wachsenden Weltbevölkerung

sind Herausforderungen,

der wir uns bei KWS stellen.

Dafür brauchen wir Kollegen mit unterschiedlichen

Fähigkeiten und verschiedenen Interessengebieten.

Scann den QR-Code ein, such nach anderen

spannenden Ausbildungsberufen bei KWS und

bewirb Dich unter jobs@kws.com

www.kws.de/karriere

ZUKUNFT SÄEN

SEIT 1856

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine