ADAC Motorwelt September 2019

online.magazines

MAGAZIN

1,654

1,461 1,439

1,484

1,270

1,246

–19,3

Cent

–21,5

Cent

–21,4

Cent

–23,8

Cent

Gesalzen: Autobahnpreise

für Super E10 und

Diesel im Vergleich zu

Preisen abseits der BAB.

Die Zahlen basieren

auf einer bundesweiten

Erhebung des ADAC

Super E10

Diesel

Autobahntankstellen autobahnnahe Tankstellen restliche Tankstellen

Untersuchungszeitraum: 8.7. – 4.8.2019

Tanken: Runter von der Autobahn

Spritpreise — Dass Tanken auf der Autobahn teuer

ist, dürfte bekannt sein. Wie teuer, das hat der ADAC

jetzt in einer deutschlandweiten Preisanalyse ermittelt.

Im Durchschnitt fast 24 Cent mehr kostet hier

der Liter Diesel im Vergleich zum übrigen Tankstellennetz.

Für Super E10 muss der Kunde 21,5 Cent

mehr berappen (siehe Grafik). Tankstellen in der Nähe

von Autobahnausfahrten sind zwar etwas teurer,

doch Dieselfahrer kommen hier immer noch gut

21 Cent je Liter günstiger davon, Benzinkunden gut

19 Cent. Umgerechnet heißt das: Eine 50-Liter-Füllung

kostet auf der Autobahn fast 12 Euro (Diesel)

bzw. 11 Euro (Super E10) mehr als woanders – und

das unabhängig vom Wochentag. Wer nicht auf der

Autobahn tankt, hat also schnell den Preis für eine

kleine Mahlzeit eingespart. Der ADAC rät: Tanken Sie

vor einer längeren Autobahnreise schon zu Hause

voll, dann fahren Sie am günstigsten. Sollte der Sprit

unterwegs ausgehen, steuern Sie eine autobahnnahe

Tankstelle an. Hier sparen Sie immer noch viel Geld.

Aktuelle Preise aller Tankstellen finden Sie auf

adac.de/tanken bzw. der ADAC Spritpreise-App.

E-Scooter: Klare Regeln

Erst seit Mitte Juni sind E-Tretroller zu-

gelassen, schon beklagen immer mehr

Städte Unfälle und Regelverstöße. Der

ADAC betont: E-Scooter sind auf

Radwegen und Radfahrstreifen er-

laubt. Nur wo diese fehlen, darf auf

die Fahrbahn ausgewichen werden.

Fußgängerzone und Gehwege sind

tabu, das Mindestalter beträgt 14.

Für Führerscheinneulinge in der

Probezeit und alle Fahrer unter

21 gilt Alkoholverbot, ansons-

ten die 0,5-Promille-Grenze.

21

Mal

So viel höher ist das Risiko

von Bikern als das von

Autofahrern, bei einem Verkehrsunfall

getötet zu

werden – bezogen auf die

tatsächlich gefahrenen

Kilometer.

Quelle: Gesamtverband der

Deutschen Versicherungswirtschaft

Technik gegen Fahrverbote

Das KBA hat die ersten SCR-Filtersysteme

freigegeben, mit denen vom Fahrverbot

bedrohte Euro 5-Diesel nachgerüstet werden

können. Von Twintec Baumot gibt es

Nachrüstfilter für über 60 Modelle des

VW-Konzerns mit den 1,6- und 2,0-l-Motoren

EA 189/EA 288 (ca. 2000 Euro inkl.

Einbau), von Dr Pley und Bosal für diverse

Mercedes- und Volvo-Fahrzeuge, bald

auch für BMW (ca. 3000 Euro). Mercedes

und VW beteiligen sich an den Kosten.

Mehr zum Thema: adac.de/dieselnachruestung

Fotos: Shutterstock (2); Infografik: ADAC Motorwelt

6 ADACmotorwelt 9/2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine