Neue Szene_21-09_Epaper

neue.szene49621

DESIGN ARDENSART.DE

30. 31. JAHRGANG

01/21 09/21

KOSTENLOS

ALLE ERLEBNISSE

AUCH BUCHBAR ALS

GEBURTSTAGS- &

JUNGGESELLEN-

FEIER!

UNSERE VIELFALT - DEIN ERLEBNIS!

EXUS SPORTERLEBNISWELT RÖNTGENSTRASSE 2 GERSTHOFEN

WEITERE INFOS UND BUCHUNGEN UNTER WWW.EXUS.DE


DAFÜR GEBE

ICH JEDEN TAG

MEIN BESTES.

Für mich. Für uns. Für morgen.

Aushilfe (m/w/x) im Logistikzentrum

Logistikzentrum: Kleinaitingen | Beginn: ab sofort | Wöchentliche Arbeitszeit: 9 Stunden

Sie suchen neben der Uni einen lukrativen Job, mit dem Sie Ihr Studium finanzieren können? Zudem

suchen Sie einen Ausgleich zur Uni und wollen sich körperlich betätigen? Als Studentische Aushilfe

in unserem Logistikzentrum unterstützen Sie unsere Mitarbeiter bei der Kommissionierung von

Waren und packen tatkräftig mit an.

Für mich – das bietet ALDI SÜD

• Einen attraktiven Stundenlohn in Höhe von 15,31 Euro

plus Urlaubs- und Weihnachtsgeld

• Steuerbegünstigte Zuschläge bei Nacht-, Sonntags- und

Feiertagsarbeit

• Arbeitszeiten, die sich in Ihren Studienalltag

integrieren lassen

• Minutengenaue Arbeitszeiterfassung und sechs Wochen

Urlaub pro Jahr

• Obst, Gemüse und Getränke kostenlos am Arbeitsplatz

• Ein kollegiales Umfeld und ein Team, das sich auf Ihre

Unterstützung freut

• Sorgfältige Einarbeitung und interne Schulungen

Für uns – das sind deine Aufgaben

• Zuverlässige Zusammenstellung verschiedener

Produkte, die von den Filialen bestellt wurden

• Bedienung moderner Flurförderzeuge

• Bestandserfassung unseres Lagers bei

Inventurarbeiten

• Arbeiten mit moderner Lagersoftware („Pick-by-Voice“)

• Einsatzzeiten: 3 - 4 Tage pro Woche, von So - Fr

ab 17:30 - 21:30 Uhr

Für morgen – das bringen Sie mit, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten

• Selbstständigkeit, Schnelligkeit und Sorgfalt

• Hohe Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist

• Spaß an körperlicher Arbeit und Bereitschaft, zu wechselnden Einsatzzeiten zu arbeiten

Unabhängig von den Texten und Bildern in unseren Recruiting-Materialien betonen wir,

dass bei ALDI SÜD alle Menschen gleichermaßen willkommen sind.

Werden Sie Teil eines Teams, in dem jeder

Jetzt bewerben:


INTRO

3

September 2021

04 Word Up!

06 Liebling Augsburg mit Kerstin Becke, freie Schauspielerin

08 5 Fragen mit Lisa Seifert, Musikerin, Fotografin und Kulturbeirätin

10 Trends im August

12 Tag & Nacht

Interview mit Claudia Roth und VolKer Ullrich S.22

Zoom

22 Die Platzhirsch*innen – Im Trialog mit Claudia Roth und Dr. Volker Ullrich

26 DER Letzte Mohikaner – Auf Tour mit dem Comedian Silvano Tuiach

30 „Oben ohne“ – Interview mit der Aktivistin Lucia Reng

32 CUKK – Fördertopf „Augsburg Live Förderer 2021“

33 Theaterzeit – Die Programmhighlights der neuen Spielzeit

37 Fischerholz – Audiowalk des Theaterkollektiv AKA:NYX

38 Augsburger Kulturmacher – Zum Abschied von Leif Eric Young

40 Zurück in die Zukunft – Mit Johann „Pulle“ Pupeter

44 Gästeblog – Von Ulrike Bahr, SPD-Bundestagsmitglied

Sport

46 Der FC Augsburg im 11. Bundesligajahr – Interview mit Niklas Dorsch

Kultur

48 Kulturevents im September – Von Tina Bühner

Specials

50 Pflege im Alter

52 Karriere

54 Lies ein Buch-Tag 2021

Zum Abschied von Leif Eric Young S.38

Kino

55 Cinerama - Kinostarts im September präsentiert von den Cineplex Kinos

Auf Tour mit Silvano Tuiach S.26

Theaterzeit S.33

Musik

56 Heimatklänge – Mit den Newcomern Mount Adige

58 Gerilltes - Neue CDs im September

Veranstaltungskalender

60 Augsburgs größter Terminkalender

Das allerletzte

66 mit dem Musiker Benni Benson

NEUE SZENE AUGSBURG

Bertha-von-Suttner-Str. 2

86156 Augsburg

Tel. 0821-15 30 09

Redaktion: 0821-15 30 27

Werbung: 0821-15 30 28

Fax: 0821-15 80 43

E-Mail: redaktion@neue-szene.de

Bürozeiten: Mo.-Fr. 09 -17.00 Uhr

HERAUSGEBER

Verlag Neue Szene GbR

Anzaldua, Eberle, Sianos

REDAKTION

Chefredaktion:

Walter Sianos (ws)

sianos@neue-szene.de

KONTAKT REDAKTION

Leitung: Markus Krapf (max)

krapf@neue-szene.de

Lina Frijus-Plessen (lina), Moritz Winkler

(mw), Anke Hügler (ah), Tina Bühner

(tb), Magali Herrmann (mh)

WERBUNG & SONDERTHEMEN

Anzeigenleitung: Thomas Offenwanger

offenwanger@neue-szene.de

Anzeigenberatung: Andreas Müller

E-Mail: anzeigen@neue-szene.de

Sonderthemen: Karin Rothörl

rothoerl@neue-szene.de

GRAPHIK/LAYOUT

Daniel Anzaldua

anzaldua@neue-szene.de

MITARBEITER

Autoren: Olaf Neumann

Layout: Harald Sianos, Katharina Baasner

Vertrieb: Konrad Loos, Andreas Müller

VERANSTALTUNGSTERMINE

termine@neue-szene.de

INTERNET

www.neue-szene.de

Redaktion: krapf@neue-szene.de

Werbung: anzaldua@neue-szene.de

INTERNETBETREUUNG

elfgen pick gmbh & co. kg

webmaster@neue-szene.de

DRUCK

eds Druck

www.edsgroup.de/

REDAKTIONSSCHLUSS

Fr., den 17.09.2021, 12.00 Uhr

URHEBERRECHTE

Namentlich gekennzeichnete Beiträge

geben nicht notwendigerweise die

Meinung der Redaktion wieder. Jeglicher

Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur

mit schriftlicher Genehmigung des Verlages

und mit Quellenangabe gestattet.

Die vom Verlag gestalteten Anzeigen sind

urheberlich geschützt.

ANZEIGENPREISLISTE

Es gilt die Preisliste Nr. 14 vom

01.03.2016

Die NEUE SZENE ist Mitglied von:

Vermarktungsgesellschaft mbH

www.citymags.de > info@citymags.de


4

BRÜCKENDECKUNG

Liebe Leserinnen und Leser,

am 26.09. sind in Deutschland 60,4 Millionen Stimmberechtigte

zur Wahl des 20. Bundestags unserer Republik aufgerufen, allein in

Augsburg und Königsbrunn sind rund 210.000 Bürger*innen wahlberechtigt.

Nicht nur der neue Kanzler oder die Kanzlerin stehen

zur Wahl, sondern auch circa 700 (!) Bundestagsabgeordnete, welche

dann die insgesamt 299 deutschen Wahlkreise für die kommenden

vier Jahre in Berlin vertreten werden.

Der Gang zur Urne ist zwar offiziell keine Bürgerpflicht, sollte aber

für alle Demokrat*innen mehr als eine Selbstverständlichkeit sein.

Seit dem Einzug der Demokratie- und Verfassungsgegner*innen

der AfD in den Bundestag im Jahr 2017 und der folgenden Pandemie

wurde klarer als je zuvor, wie wichtig ein handlungsfähiges

Parlament für unsere Demokratie ist. Mittlerweile befindet sich

unsere Staatsform selbst innerhalb Europas in einem Wettbewerb

zu autokratisch regierten Ländern mit demokratischer Fassade und

es wird immer wichtiger, sich klar von denen abzugrenzen, die mit

Verachtung der Menschenrechte, mit Lügen oder mit Fake News ein

Ende der Demokratie erwirken wollen.

Nicht zuletzt deswegen rufen auch wir alle Augsburgerinnen und

Augsburger eindringlich dazu auf, am 26.09. ins Wahllokal zu gehen

oder bereits vorher per Briefwahl abzustimmen!

Die Briefwahl ist noch bis zum Freitag, den 24.09. um 18.00 Uhr

möglich. Für die persönliche Beantragung von Briefwahlunterlagen

muss in den Bürgerbüros Haunstetten, Lechhausen, Kriegshaber und

Hochzoll ein Termin vereinbart werden.

Im Bürgerbüro Stadtmitte kann zu den Geschäftszeiten auch ohne

Termin zur Beantragung von Briefwahlunterlagen vorgesprochen

werden.

Mit demokratischen Grüßen

Markus Krapf

Redaktionsleiter

Word Up

Foto: Walter sianos


WELTUNTERGANG

5

präsentiert

Augsburg, 3.–26.9.21

augsburg-city.de/pmiy

@pmiyaugsburg /pmiyaugsburg

Mit besonderer Unterstützung durch:


6

lIeblINg augsbuRg

Liebling Augsburg

Kerstin Becke

Freie Schauspielerin und Märchenerzählerin

Lieblings-Ort:

Die Altstadt, speziell der Holbeinplatz mit dem kleinen Brunnen.

Dort haben meine Tochter Philomena und ich immer Rast gemacht,

als sie noch klein war. Heute wohnt sie gleich um die Ecke.

Lieblings-Stadtteil:

Lechhausen, Stätzlinger Straße, weil es dann nur noch geradeaus nach

Hause geht. Aufs Land, ins Dorf mit den schönsten Regenbögen.

Lieblings-Restaurant:

Ganz neu! Emmis Kitchen (ehemaliges Striese), alles vegan, juchei!

Lieblings-Tag:

Weihnachten - alles ist schön geschmückt und wir essen feierlich

zusammen und freuen uns, dass wir uns als Familie haben.

Lieblings-Künstler:

Gerade aktuell – Jan Delay. Sein Strandkorbkonzert hat mich sehr

bewegt und ich habe mit meinen besten Freundinnen endlich mal

wieder getanzt!

Gertrud Hempel – Märchenerzählerin. Die durfte ich in der

Schule live hören und hab immer noch Märchenkassetten von ihr.

Lieblings-Bühne:

Das Sensemble Theater – so viele wunderbare Rollen durfte ich

dort schon spielen.

Lieblings-Märchen:

Mir ist die Botschaft der Märchen so wichtig: Der Glaube an sich

selbst und die Liebe, die Kraft und Mut schenkt, dass es gut wird,

solange du nicht aufgibst und dich von dem „Bösen oder Anstrengenden”

nicht klein machen lässt, sondern daran wächst. Halte

durch und geh den Weg zu Ende, dann wirst du belohnt.

Lieblings-Augsburger:

D`Stoinerne Ma - was für ein mutiger Mann!

Lieblings-Getränk:

Zur Zeit das alkoholfreie Bier von Lammsbräu, eiskalt. Sehr lecker!

Lieblings-Geruch:

Rosenöl.

Foto: Kerstin Becke

Lieblings-Geräusch:

Das Lachen meiner Kinder - aller Kinder.

www.kerstinbecke.de


liebling augsburg I NTRO

7

Bewirb

dich jetzt für

2022!

Führerschein geschenkt?

Bei LEW geht das

Mach jetzt deine Ausbildung in einem von sieben Ausbildungsberufen

und wir zahlen dir deinen Führerschein.

Mehr Infos findest du auf karriere.lew.de/fuehrerschein


8

liebling augsburg

Fünf Fragen

an Lisa Seifert

Spectrum Club Augsburg

Foto: Felix Bönigk

Lisa Seifert ist den meisten Augsburger*innen vor allem als eines der Gesichter von John Garner geläufig.

Lisa ist aber weitaus mehr und an Vielseitigkeit nur schwer zu übertreffen. Daher vertritt die Musikerin, Fotografin und

Grafikdesignerin auch völlig zurecht zusammen mit ihren Kolleg*innen seit Mai die freie Szene

im Augsburger Kulturbeirat.

Von Markus Krapf

01.

Der Kulturbeirat ist ein bedeutsames Beratungsgremium

für die kulturpolitischen Entscheidungen innerhalb unserer

Stadt. Wie wichtig ist dir dieses Ehrenamt?

Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und die Aufgabe,

meine Kolleg*innen vertreten zu dürfen. Als Mitglied der Kunst- und

Kultur-Szene macht es großen Spaß, auch politisch aktiv zu sein.

02.

Du bist ein sehr kreativer Mensch und tobst dich auf vielen

Spielwiesen aus. Welches Feld ist deine wahre Heimat?

Mit der Frage beschäftige ich mich schon lange. Mein Herz hängt an vielen

Dingen: Am Singen, am Schreiben der Texte für John Garner, an meinen

Fotografien … Aber ich suche immer weiter. Meine wahre Heimat habe ich

entweder noch nicht gefunden oder es stellt sich noch heraus, dass es eben

genau die Mischung aus den unterschiedlichen Bereichen ist.

03.

Mit John Garner probt ihr am Gaswerk. Dort haben Stadt

und swa ein tolles Kulturzentrum geschaffen. Wie zufrieden

bist du sonst im Umgang der Stadt mit den Kulturschaffenden?

Das ist eine große Frage. Ich denke, wir haben alle noch Potenzial, zu merken,

dass wir voneinander viel lernen und miteinander viel erschaffen können.

Einen Raum einzurichten, in dem beispielsweise ich mich als Künstlerin

zuhause und auch geschätzt fühlen kann, war sehr wichtig.

04.

Allein im August habt ihr acht Shows mit John Garner

gespielt. Ist das, was auf den ersten Blick nach Traumjob in

einer Glitzerwelt klingt, nicht richtig harte Arbeit?

Mit den Wohnzimmerkonzerten unserer Crowdfundingkampagne waren

es sogar 11 Shows und ja, das war wirklich viel Arbeit. Das ist besondere

Arbeit, mit vielen, vielen einzigartigen Vorteilen, aber eben auch ein paar

nicht zu verachtenden Nachteilen. Eine Glitzerwelt wird es glaube ich nie

sein, hart wird es immer bleiben, aber näher war ich noch nie dran, einen

„Traumjob“ zu haben.

05.

Wie ich höre, dürfen wir uns im Oktober auf einen neuen

Longplayer von John Garner freuen. Erzähl doch mal.

Ja endlich erscheint unser Album HEARTBEAT. Wir haben über zwei Jahre

daran gearbeitet und sind sehr stolz. Es ist ein großes Album mit viel Abwechslung,

vielen Instrumenten und vor allem viel Emotion geworden. (max)


liebling augsburg i nTrO

9

Der Hochzeitsguide

für Augsburg und die Region*

Der schönste Tag im Leben...

...wir haben für euch die wichtigsten Infos und Adressen zum

Thema Heiraten in unserem Guide zusammengefasst.

Goldschiede, Fotografen, Bekleidung und Location damit auch

nichts schief gehen kann bei der Planung und beim

Fest der Liebe.

KOSTENLOS

Hochzeitsguide

für Augsburg und die Region

2020/21

1

*Ab Oktober erhältlich an allen

Auslagestellen der Neuen Szene Augsburg.


10 TRENDS

DER SZENE-TRENDSCOUT

DIE NEUESTEN TRENDS IM SEPTEMBER

von Harald Sianos

1. MUSSO ROCCIA 2017: Kraftvoll, rauchig, dunkelrot. Etwas außerhalb

des malerischen Städtchens Bassano del Grappa, umgeben

von Weinbergen und Olivenhainen, wird dieser kraftvolle Wein auf

vulkanischen Böden aus einer Mischung von Marzemino, Merlot

und Pinot Noir kultiviert. Die Reifung erfolgt über einen Zeitraum

von 24 Monaten in französischen Barriques und einer Flaschenreifung

von 12 Monaten. Kraftvoll und super spannend! Dieser Wein

passt meiner Meinung nach perfekt zu Käse und BBQ. Gesehen bei

VIA DEL GUSTO, Augsburg. | 2.TRAVEL EXCLUSIVE: „City Guides

für Designliebhaber“ nennen die Macher ihre Guides selbst –

2

und in der Tat finden sich in den Büchern außergewöhnliche Orte

zum Übernachten, Essen, Trinken, Shoppen sowie Entdeckungen

jenseits der üblichen Touripfade. Durch die Zusammenarbeit mit

einem internationalen Netzwerk an Trendscouts kennt Travel Colours

die aktuellsten Highlights und exklusivsten Insider-Tipps.

Diese laden dazu ein, den Charme der Stadt aus einer neuen Perspektive

kennenzulernen. Bücher von den Alpen über Cape Town

oder Paris. Gesehen bei www.travelcolours.guide | 3. NIE WIEDER

STECKDOSE?: Der kalifornische APTERA SOL ist ein futuristi-

1

3

sches Solarauto (Reichweite bis zu 1.600 km, Höchstgeschwindigkeit

180 km/h). Im Alltag muss es dank seiner Solarzellen gar nicht

geladen werden – zumindest nicht im sonnigen Kalifornien. In den

USA soll das Solarauto Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Zugegeben, schön ist er ja nicht gerade, aber diese Technologie

könnte zumindest für sonnenverwöhnte Regionen eine Alternative

werden. Mehr unter www.aptera.us

Sie haben den neuesten Trend und glauben, Sie gehören auf diese Seite? Dann schreiben Sie uns an sianos@designbuero7.com


tag & nacht

11

GROSSES

GEWINNSPIEL

AUGSBURG-CITY-DE/TURAMICHELE

DANKE AN UNSERE PARTNER


12

tag & nacht

Die GRÜNE Jugend Augsburg

veranstaltet ein politisches

Geocaching

Bis Ende September könnten sich Interessierte spielerisch an sechs Stadionen

im Stadtgebiet über das Wahlprogramm informieren. Über einen Telegram-Bot

werden Spiele und Rätsel zu den Stadionen und der nächsten Location zugestellt.

Die Geocaching-Runde wird am besten mit dem Fahrrad absolviert.

Alle Informationen zum Geocaching gibt es unter: gruenlink.de/292s

Roy 2020 für Jürgen „NT“ Endres

Bereits im Februar 2020 hatte sich die Roy-Jury dafür ausgesprochen, den Augsburger Pop-Preis in der Kategorie

herausragende Leistungen / Lebenswerk an Jürgen „NT“ Endres zu vergeben. Nun konnte nach einigen Terminverschiebungen

im August endlich auch der letzte Roy 2020 übergeben werden.

Laudator Sebastian Karner (Musikkantine) würdigte dabei NTs langjährige Arbeit als DJ, die 1993 in der Rockfabrik

und im Legende gewordenen Siedlerhof ihren Anfang nahm. Sein Gefühl für verschiedene Genres, von Crossover

über Alternative Rock, HipHop und Big Beats hat die Clubs vor 28 Jahren voll gemacht. Das Chamäleon der

Musiklandschaft hat sich aber nicht nur als DJ, sondern auch als Booker und Programmmacher der Kantine einen

Namen gemacht und die Augsburger Konzertlandschaft geprägt wie kaum ein anderer. Weit über 1.000 Acts hat er

in die Stadt geholt, darunter Casper, die Beatsteaks, Deichkind, die Bloodhound Gang, Olli Schulz und jüngst auch

Fatoni auf die Freilichtbühne. NT hat Augsburg in der Branche überregional bekannter und für Konzertliebhaber

zum Reiseziel gemacht. Nicht zuletzt hat er in seiner jahrzehntelangen Tätigkeit auch immer wieder der Jugend neue

musikalische Strömungen nahegebracht und mit seiner Veranstaltungsreihe „Lovepop“ der queeren Partyszene ein

monatliches Zuhause gegeben. Bis nach Stuttgart und München wurde das Format exportiert.

Lust zu tanzen?

Jede Woche 14 verschiedene

live online Kurse

5er-Karte ab 25 Euro

drop-in & dance!

www.downtown-dance.de

info@downtown-dance.de

DowntownDanceStudio

Kapuzinergasse 24, 86150 Augsburg, Tel 0821 / 508 80 40

34

>>La Palma<<

Naturparadies im Atlantik

14-tägige Reise inkl. Flug und Mietwagen

Bungalow im Hotel La Palma Jardin

Preis p.Person: ab 1184 €


tag & nacht

13

02.10. sTaDTbÜCHerei

Lange Nacht der Demokratie

Über Demokratie slammen und diskutieren, debattieren

und philosophieren, Musik und Kultur genießen, lachen

und feiern – all das können junge Menschen ab 14 Jahren

bei der Langen Nacht der Demokratie am 02. Oktober in

der Stadtbücherei Augsburg.

Im Mittelpunkt stehen Themen, die junge Menschen bewegen:

Verschwörungsmythen, Extremismus, LGBTQI+,

soziale Ungleichheit oder Umweltfragen. Unter dem

Motto des Abends „Und jetzt?” können sie sich zudem

damit auseinandersetzen, welche Lehren sie aus eineinhalb

Jahren Leben in Corona-Zeiten gezogen haben und wie

sie Zukunft und Gesellschaft gestalten möchten.

Hauptact ist das Live-Konzert der Deutsch-Rap-Ikone Roger

Rekless. Beim Publikumstalk diskutieren spannende

Gäste über Rassismus und Diskriminierung. Umrahmt

wird die Veranstaltung von einem vielfältigen Programm

mit Marktplatz und kurzen Workshops, den Demokratie-

Sessions. Engagierte Menschen und mehr als 30 Augsburger

Organisationen, die sich in der Black Lives Matter- oder

Queer-Bewegung und für andere gesellschaftsrelevante

Themen stark machen, laden zur Interaktion ein.

Karman e.V: The Heaven Apostles (USA) und

Maria Moctezuma (MEX)

Gleich zweimal kommen wir im September in den Genuss von internationalen Konzerten aus dem

Hause Karman e.V. Den Anfang machen The Heaven Apostles (USA) am 04.09. nicht in, sondern

vor der guten alten Ballonfabrik. Die Gothic Americana Music dieser pechschwarzen Apostel macht

ein vergangenes Kapitel der amerikanischen Geschichte hörbar, beschwört Engel ebenso herauf

wie Dämonen und bedient sich dabei so unterschiedlicher Einflüsse wie Bauhaus, Nick Cave &

the Bad Sees und The Pogues, aber auch Howlin‘ Wolf, Loretta Lynn und Bessie Smith.

Am 25.09. ist dann die mexikanische Liedermacherin Maria Moctezuma im Provino-Wirgarten

v.l. Susanna Friedla (Kunstsammlungen), Miriam Sirch (Fugger’sche Stiftungen), Monika Harrer-Jalsovec

(Kunstsammlungen), Eva-Maria Bongardt (Diözesanmuseum St. Afra Augsburg) und Anton Limmer (Jüdisches

Museum Augsburg Schwaben)

zu Gast. Sie diffundiert autochthone und kontemporäre Kulturströmungen Mexikos durch ihre

Musik. Ihr künstlerisches Schaffen verbindet lateinamerikanische, prähispanische und kontemporäre

Rhythmen mit hispano-amerikanischen und zeitgenössischen Instrumenten, was das aus ihrer

Feder stammende Genre Raizoso hervorbringt. Mit mehr als zehn Jahren in der Musikindustrie

und drei Alben auf dem Markt ist Maria Moctezuma eine der aktuellsten Vertreter*innen der

neuen mexikanischen Musik.

Wer schon mal vorab ein bisschen reinhören will, Marias Musik ist auf Spotify, iTunes, Google

Play und YouTube verfügbar.

Beide Konzerte beginnen um 20.00 Uhr.

Einfach einsteigen.

Zum Bestpreis

fahren.

Neu: swa BiBo

swa BiBo,

die neue App.

Ab jetzt kannst du ganz

einfach mobil ein- und

auschecken – zum

besten Preis für dich.

Sei dabei:

swa.to/bibo

Gemeinsam

nachhaltig

Immer an deiner Seite


14

tag & nacht

Ein Stelldichein der anderen Art – Podcast von

Claudia Roth mit Stars und Weggefährten

Claudia Roth ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in der Bundespolitik. In ihrer Rolle als Bundestagsvizepräsidentin ist sie international

unterwegs.

Trotzdem verbindet die gebürtige Schwäbin auch vieles mit ihrer Wahlheimat Augsburg. Mit dem Augsburger Slam-Master Horst Thieme ist

Roth beispielsweise schon lange befreundet - Thieme hat Roth vor etwa 20 Jahren als Student kennengelernt. 2021 haben sich die beiden auf

bisher unbekanntes Terrain begeben und einen Podcast gestartet: Im Stelldichein mit Claudia begrüßen sie alle 14 Tage einen neuen Gast.

Mit dabei sind Politikerinnen, Schauspielerinnen und Weggefährten aus Roths bewegtem Leben. Roth gibt in den Gesprächen auch private

Einblicke, spricht über Einsamkeit im Zuge der Coronapandemie. Auch über die teilweise international bekannten Gesprächspartner*innen

erfährt man Persönliches: Game-of-Thrones-Star Sibel Kekilli erzählt, wie sich die Serienrolle für sie angefühlt hat und der Starpianist Igor

Levit berichtet, wie ihm die Idee zu seinen Hauskonzerten kam. Immer wieder hat auch Roths Wahlheimat Augsburg ihren Platz in dem

Podcast – zum Beispiel, wenn sie mit dem ehemaligen Manager des FC Augsburg Andreas Rettig über die Geschichte des Fußballvereins

spricht.

Stelldichein mit Claudia – der Podcast mit Claudia Roth erscheint zweiwöchig auf Spotify, Apple Podcasts und vielen weiteren Plattformen.

JTA - Der kleine Wasserdrache jetzt

auch als Hörspiel

Die erste Hörspielproduktion des Jungen Theaters Augsburg für alle ab sechs

Jahren ist die fantasievolle Umsetzung des JTA-Freilichttheaterstücks „Der

kleine Wasserdrache”. Das Freilichttheaterstück für Kinder ab sechs Jahren rund

um das Thema Trinkwasser feierte 2018 Premiere und beruht auf den beiden

Büchern „Wie aus dem großen Stadtwalddrachen der kleine Wasserdrache

wurde” und „Die Drachendame aus dem Stadtwald Augsburg” von Nicolas

Liebig, illustriert von Billa Spiegelhauer. In dem Hörspiel, das während der

coronabedingten Zwangspause entstanden ist, lassen spannende Effekte und

die Schauspieler*innen als Sprecher*innen Drache, Zauberer und Ritter als

Hörversion lebendig werden. Zum Inhalt: An den Bächen und Kanälen des

Stadtwaldes tummeln sich einige Ritter und auch ein Zauberer. Um Augsburgs

Trinkwasser vor dem übermütigen kleinen Drachen zu beschützen, müssen

sie sich einiges einfallen lassen: die Verwandlung in einen Fisch zum Beispiel!

Dem kleinen Wasserdrachen geht es gut, solange unser Trinkwasser sauber ist.

Aber wie lange wird unser Trinkwasser noch so sauber sein? Die Schwester des

Drachens sieht den Lebensraum

ihres kleinen Bruders in Gefahr

und raubt den Augsburger Stadtschatz

Unterstützt wurde die Hörspielproduktion

von Welterbe Wassersystem

Augsburg, der Umweltstation

Augsburg und der Stiftung Augsburger

Theater Kultur.

Verkaufstellen Augsburg: Welterbe-Infozentrum, Schaezlerpalais, Maximilianmuseum,

Bücher Pustet, Kolonial Feinkost & Buch, Buchhandlung am

Obstmarkt, J.A. Schlossersche Buchhandlung, Bücherinsel Pfersee

Verkaufstellen Region: Buchecke Diedorf, Bücher-Max Neusäß

Für Euch geöffnet von April bis Oktober!

Mai 10 - 20 Uhr

Juni bis August 9 - 20 Uhr

Morgenschwimmen ab 6 Uhr

Info nach Aushang und im Web

September 10 - 19 Uhr

www.fzp-mammendorf.de

Freibad

Superrutschen

Badesee

Jugendzeltplatz


tag & nacht

15

Freizeitpark Mammendorf

Im Westen des Landkreises Fürstenfeldbruck findet sich der attraktive Freizeitpark

Mammendorf, der viel Spaß für Groß und Klein bietet. Im Freibad

wartet auf die sportlichen Schwimmer ein 50-Meter-Schwimmerbecken; für

die ersten Schwimmversuche gibt es ein Mehrzweckbecken mit ungefährlicher

Wassertiefe, Luftsprudelanlage, Strömungskanal und Wasserpilz. Pures

Rutschvergnügen bieten die drei Rutschen: Kleinkinderrutsche „Nessie”, eine

Edelstahl-Wellenrutsche am Mehrzweckbecken und als Hauptattraktion die 173

Meter lange Super-Wasserrutsche. Für die ganz Kleinen gibt es einen großen

Sand-/Matschbereich mit Sonnensegel und einen Wasserspielplatz. Weitläufige

Liegewiesen rahmen die Becken ein. Am Kiosk „Seeblick” kann man eine Erfrischung

und eine Mahlzeit genießen. Auch viele kostenlose Parkplätze sind

vor dem Haus vorhanden. Der Jugendzeltplatz ist für größere Gruppen und

Familien gleichermaßen geeignet. Hier gibt es ein schönes neues Sanitärgebäude

und 4 Wohnmobilstellplätze, Lagerfeuerromantik an den Feuerstellen, einen

Pavillon mit Grillplatz und vieles mehr. Informationen zu Regelungen aufgrund

der Corona Pandemie findet ihr unter www.fzp-mammendorf.de

Nachhaltig leben (fast) ohne Geld –

Tipps von Studierenden

Öko muss nicht teuer sein. Diese Aussage können Studierende der Sozialen

Arbeit der Hochschule Augsburg nur bestätigen. Im Rahmen des Transferprojekts

„Nachhaltig leben (fast) ohne Geld” in Zusammenarbeit mit dem

Freiwilligen-Zentrum Augsburg und HSA_transfer, der Agentur für kooperative

Hochschulprojekte, haben sie viele Möglichkeiten diskutiert, wie es

gelingen kann, nachhaltig und kostengünstig in den Augsburger Stadtteilen

zu leben. Den Fokus haben sie dabei auf Trinken, Essen, Reparieren, anderen

helfen und Dinge ausleihen gelegt und hierzu in Augsburg Angebote und

Adressen recherchiert. Alle Informationen gibt es nun in folgendem Flyer:

„Nachhaltig leben in Augsburg – fünf Tipps, die (fast) nichts kosten”: https://

www.hs-augsburg.de/Binaries/Binary50185/20210719-Flyer-Nachhaltigleben-in-Augsburg-5-Tipps.pdf

Einer

für alle.

Alle für

einen.

Impfen

lassen.

Ohne

Termin

Für dich

und deine Lieben.

augsburg.de/impfen

#gemeinsamgegencorona


16

tag & nacht

swa / Thomas Hosemann

Statt zuerst ein Ticket zu bezahlen und abzustempeln, checkt man sich mit BiBo im Smartphone ein und aus und zahlt

am Monatesende den günstigsten Preis für alle Fahrten.

BiBo: Neue App der swa:

Erst fahren, am Monatsende den günstigsten Preis bezahlen. Die Stadtwerke Augsburg geben im

Nahverkehr erstmalig eine monatliche Bestpreis-Garantie: Eine App erkennt die mit Bus und

Straßenbahn zurückgelegten Strecken und errechnet am Monatsende den günstigsten Preis für

alle Fahrten und über alle Ticketarten. „Einfacher geht nicht“, sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter

Casazza. Das macht gerade in Corona-Zeiten die ÖPNV-Nutzung flexibel und günstiger.

Ein einfaches, flexibles und ganzheitliches Mobilitätsangebot jenseits des eigenen Autos, das ist das

Ziel der Stadtwerke Augsburg (swa). Neben dem ÖPNV betreiben sie deshalb ein Leihradsystem

und ein eigenes swa Carsharing. In einer Mobil-Flatrate gibt es diese drei Angebote seit 2019 zum

Festpreis. Und mit „swaxi” geht der Ridesharing-Dienst der swa in Kürze von der Test- in eine

Schnupperphase. Jetzt kommt das neue monatliche Abrechnungssystem BiBo dazu. Mit „BiBo”,

kurz für Be-in/Be-out, geben die Stadtwerke Augsburg (swa) ihren Fahrgästen eine monatliche

Bestpreis-Garantie. Egal wie oft jemand Busse oder Straßenbahnen der swa in einem Monat nutzt,

am Monatsende gilt immer der günstigste Preis für die Summe der gefahrenen Strecken. Die swa

BiBo-App kombiniert dabei Einzelfahrscheine, Streifenkarten, Tages- oder Wochenkarten bis hin

zum Monatsticket. Teurer als eine Monatskarte kann der ÖPNV also nicht werden, nur günstiger.

Die BiBo-App ist seit Juli in den APP-Stores verfügbar.

Vielleicht damals - Neues Buch des

Augsburgers Michael Steber

Michael Steber, geboren 1985 in Augsburg, lebt aktuell zwischen Augsburg

und München. Nach einem Studium der Anglistik, Romanistik, Philosophie

und Pädagogik arbeitet er als Lehrer für Englisch, Französisch und Philosophie/Ethik.

Im Anschluss an Aufenthalte in Frankreich, den USA, Japan und

Singapur unterrichtet er derzeit an einem Gymnasium am Ammersee. Steber

schreibt seit seiner Jugend und war auch journalistisch vor allem im Bereich

der Popkultur tätig. „Vielleicht damals” ist sein erstes längeres Werk.

Das Buch erzählt von einer Generation. Nicht als zusammenhängender

Roman, sondern als assoziative Popkulturgeschichte zwischen Autobiographie

und philosophischem Essay. So springt „Vielleicht damals” hin und her

zwischen einer allgemein menschlichen Sicht auf Vergangenheit, der unverkennbaren

Wehmut der Kinder der neunziger Jahre und der individuellen

Erinnerung des Autors.

Herausgeber: BoD – Books on Demand, ISBN-13 : 978-3753426204, www.

vielleichtdamalsbuch.de

12.09. Kongress am Park

Cosar Nostra –

Organisierte

Comedy

Beim Deutschen Comedypreis 2019 wurde Özcan Cosar

als „Bester Newcomer” ausgezeichnet, jetzt geht er mit

neuem Programm auf große Deutschland-Tournee! Die

neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des

Kreises, denn es ist sein viertes Programm mit dem Ziel

die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen. In der

Geschichte haben Wissenschaftler und Forscher, die

bahnbrechende Erfindungen und Entdeckungen gemacht

haben, immer eine Gemeinsamkeit gehabt: Sie waren

von ihrer Idee besessen. Nur durch diesen Wahnsinn

haben sie es geschafft, ihren Träumen treu zu bleiben

und ihre Visionen zu verwirklichen. Wie schafft man es,

alle Menschen zum Lachen zu bringen? Gibt es hierfür

einen geheimen Code oder einen Mechanismus und wo

findet man diesen?

Das Konzert findet auf jeden Fall mit Hygienekonzept

statt! Beginn 20.00 Uhr, weitere Infos unter: www.allgaeuconcerts.de


tag & nacht

17

10.09. Wirgarten / Provino Club

The BV´s

Für The BV‘s wird der Auftritt im Wirgarten der erste seit zwei Jahren sein.

Für einen der beiden Köpfe der Band ist es nun endlich wieder möglich, von

Falmouth/UK nach Augsburg zu kommen. Die Band arbeitet im Moment

hier in Augsburg an neuen Songs für ein kommendes Album. In den vergangenen

Jahren avancierten The BV‘s zu einer festen Größe in der Indie-Pop-

Undergroundszene. Ihre Auftritte führten sie nach Belgien, Madrid, London,

durch Deutschland und sogar zum renommierten Indietracks Festival nach

Derbyshire. The BV‘s haben ihren unwiderstehlichen Sound aus Shoegaze/

Psychedelic, Jangle Pop und Krautrock bisher auf zwei Alben, eine EP, eine 7“

und ein paar Kassettenveröffentlichungen gebannt, die bei Kleine Untergrund

Schallplatten (Augsburg), Cloudberry Records (New York), Melotron Recordings

(Thessaloniki) und Shiny Happy Records (Indonesien) international

erschienen sind. Start: pünktlich 20.00 Uhr!!!

Das Konzert findet im Wirgarten/Provinoclub statt und der Eintritt ist frei (um

Spenden wird gebeten).

Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Pandemie-

Maßnahmen:

FFP2-Maske auf allen Wegen, am Platz könnt ihr sie abnehmen. Es wird in

2er-Gruppen bestuhlt.

Stadt schafft weitere

niederschwellige Impfangebote

Gemeinsam mit dem Impfzentrum setzt die Stadt Augsburg auf weitere

Impfangebote ohne Terminvereinbarung – schnell und unbürokratisch. Neben

Impfaktionen am Wochenende direkt im Impfzentrum, wird bewusst der Fokus

auf die Stadtteile gelegt. Beispiel Oberhausen: Noch bis 10. September steht ein

Impfmobil der Fa. Bäuerle Ambulanz montags bis freitags von 09.00 bis 15.00

Uhr am Vorplatz der Werner-Egk-Grundschule. Auch im Plärrer-Familienpark

wird noch bis zum Ende der Veranstaltung am 12. September geimpft, immer

donnerstags bis sonntags von 14.00 bis 20.00 Uhr. Das Impfmobil steht neben

der Sanitätsstation in der Nähe des Notausgangs Schwimmbadstraße. Wie an

allen Stationen außerhalb des Impfzentrums wird dort das Vakzin von Biontech

verimpft. Mitzubringen ist allein ein Ausweisdokument, und – falls vorhanden

– der gelbe Impfpass, Allergiepass und/oder Medikamentennachweise. Wer

sich lieber mit Termin direkt im Impfzentrum impfen lassen möchte, kann

sich weiterhin unter www.impfzentren.bayern registrieren und bekommt so

einen Termin direkt zugestellt. Alle Infos zu Impfaktionen und Impfstandorten

unter: augsburg.de/impfen

in Berlin

für Augsburg und Königsbrunn

V.i.S.d.P.: CSU Bezirksverband Augsburg, Michael Kugelmann, Heilig-Kreuz- Str. 24, 86152 Augsburg


18

tag & nacht

PMIY - Zehn Klaviere

verzaubern Augsburg

Freut euch auf einen bezaubernden Spätsommer in

Augsburg, der viele Melodien zum Träumen und Tanzen

mit sich bringt: „Play Me, I’m Yours” kommt zum 5. Mal

nach Augsburg und verzaubert in seinem Jubiläumsjahr

mit insgesamt zehn Klavieren wieder auf seine einzigartige

Art und Weise. Ob Blumenwiese, eine Welt ohne Schatten,

bunte Vielfalt oder kultureller Austausch – die Künstler

haben alle ihre Ideen und Anliegen auf einzigartige Weise

auf die Klaviere gebracht. Vom 03. bis zum 26. September

können alle Passanten diese Ideen weitertragen und

den Klavieren schöne Melodien entlocken, die kleine

und große Zuhörer zwischen Oberhausen und Pfersee

verzaubern.

Weitere Informationen: augsburg-city.de/pmiy

Turamichele 2021

Foto: stefan mayr

Auch in diesem Jahr müssen alle Augsburger Kinder

nicht auf ihr geliebtes Turamichele verzichten. Es gibt

zwar leider kein klassisches Turamichele-Familienfest auf

dem Rathausplatz, aber Augsburg Marketing organisiert

mit seinen Partnern zahlreiche Aktionen rund um das

Turamichele.

Natürlich gehört der geschmückte Perlachturm dazu, aus

dessen Fenster am 25. und 26. September das Turamichele

erscheint. Familien sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen

– und können sogar vor Ort einen Luftballon

kaufen, um diesen auf eigene Faust steigen zu lassen und

damit am großen Turamichele-Gewinnspiel teilzunehmen.

Die Gewinnspielkarten gibt es ab 20. September vor Ort

in der Bürgerinformation, außerdem ist eine Teilnahme

am Gewinnspiel auch online möglich. Der Hauptpreis

ist eine Fahrt mit dem Heißluftballon über Augsburg

für vier Personen. Am eigentlichen Michaelitag, dem 29.

September, bringt Augsburg Marketing zusammen mit

seinen Partnern wieder Ballons direkt zu Augsburger

Grundschülern, die diese dann von ihrem Schulhof steigen

lassen können.

Weitere Informationen: augsburg-city.de/turamichele

michael Hochgemuth

19.09. abraXas

Eine Jazz-Institution wird 65

Wolfgang Lackerschmid, die Augsburger Jazzlegende, feiert im abraxas seinen

65. Geburtstag mit einem Livemitschnitt des Bayerischen Rundfunks für die

Sendung „Jazztime” von Roland Spiegel auf BR-Klassik.

Anlässlich seines Jubiläums hat Lackerschmid eine ganz besondere Combo mit

seinen ältesten Weggefährten zusammengestellt. Im Jahr 1977 formierte er mit

Thomas Stabenow am Kontrabass und Michael Kersting am Schlagzeug ein Trio,

das damals die erste eigene Formation mit Musikern seiner Generation war. In

der musikalischen Aufbruchsstimmung des Jazz der siebziger Jahre agierend,

begeisterte diese Band mit raffiniert melodischen Eigenkompositionen und

spannend groovenden Rhythmen. Zum Quartett erweitert wird dies durch

den amerikanischen Pianisten Bob Degen, mit dem Lackerschmid bereits 1976

gemeinsam auf der Bühne stand.

Ergänzt durch aktuelle Kompositionen erwartet uns eine ganz besondere

Zeitreise durch 45 Jahre musikalische Leidenschaft.


tag & nacht

19

04.09. rosenausTaDion

Copa Augusta Antiracista - Fiesta Augusta Antiracista 2021

Am Samstag, den 04.09. veranstaltet das Fanprojekt Augsburg des Stadtjugendring

Augsburg gemeinsam mit dem antirassistischen Fanzusammenschluss

der FCA-Fanszene Augusta Unida die erste Fiesta Augusta Antiracista. Da

das antirassistische Fußballturnier Copa Augusta Antiracista im vergangenen

Jahr pandemiebedingt ausfallen musste und eine sinnvolle Umsetzung auch

in diesem Sommer nicht möglich war, findet stattdessen eine Veranstaltung

mit kulturellen und politischen Programmpunkten statt. Als Veranstaltungsort

bleibt das Rosenaustadion traditionell erhalten. Ab 14.00 Uhr wird im

Zuschauer*innenumlauf auf dem Stadionberg (Zugang Christoph-von-Schmid

Straße) ein buntes Programm geboten sein: Veganes Essen, kühle Getränke,

Kaffee und Kuchen und ein Kinder- und Kreativprogramm. Neben den Infoständen

unterschiedlichster Initiativen und Organisationen (u.a. Wildwasser

e.V., Augsburger Flüchtlingsrat, Attac, Drogenhilfe Schwaben) wird es auch

eine kleine Ausstellung zum Thema Flucht geben. Im Programm finden sich

darüber hinaus zwei Vorträge und drei musikalische Acts wieder.

Alle Infos: www.fanprojektaugsburg.wordpress.com

Michels Biergarten

Michael Häuslein und Bianca Oertel haben das ehemalige

„Jägerhaus” 2020 übernommen. Nach umfangreichen

Renovierungsarbeiten weht jetzt ein richtig frischer Wind

durch das Lokal. Der von zwei Kastanien beschattete und

von Efeu und schönen Blumen bewachsene Biergarten

ist schon über 100 Jahre alt und das ideale Ausflugsziel.

Klassische, frisch zubereitete Speisen und kühlen Getränke

erfüllen alle Ansprüche, die man sich von einem Biergarten

erwartet. Wo Hopfen und Malz sich treffen, werden Euch

Michel und Bianca herzlich Willkommen heißen!

Michels Biergarten

Bürgermeister-Widmeier-Str. 46

86179 Augsburg

Tel. 0821-44941478

michels-biergarten@web.de

www.michels-biergarten.de

Annalena Baerbock

und Claudia Roth.

Montag, 13. September 2021

Rathausplatz Augsburg

Beginn: 19:00 Uhr

Am 26. September: Beide Stimmen GRÜN!


20

tag & nacht

Stadtradeln 2021 in Augsburg

3.682 TeilneHmer raDelTen Über 793.000 KilomeTer

Drei Wochen lang haben 3.682 Augsburgerinnen und Augsburger jeden ihrer

Radel-Kilometer gezählt – ob zur Arbeit, in die Schule oder in der Freizeit.

Vom 03. bis 23. Juli beteiligten sie sich an der internationalen Kampagne

STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Diese fand in Augsburg bereits zum

zwölften Mal statt. Insgesamt fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

mehr als 793.000 Kilometer und erzielten damit eines der bislang besten

Ergebnisse in Augsburg. Wären alle diese Wege mit dem Pkw gefahren worden,

wären 117 Tonnen CO2 emittiert worden. Zum Vergleich: Es braucht

80 Bäume, um eine Tonne CO2 zu kompensieren.

Als eine der ersten Spitzensportvereine bundesweit beteiligten sich in diesem

Jahr auch die Augsburger Panther und der FC Augsburg mit eigenen Teams am

STADTRADELN und setzten damit gemeinsam ein Zeichen für nachhaltige

Mobilität, Gesundheit und die Lebensqualität in ihrer Heimatstadt. Dies unterstreicht,

dass Augsburg auch beim STADTRADELN in der 1. Liga spielt.

FormaT Der siegereHrung noCH unKlar

Noch ist leider schwer abzuschätzen, wie sich die Pandemie in den Herbst

hinein entwickelt. Daher steht aktuell noch nicht fest, ob nach der Zwangspause

2020 heuer wieder ein Empfang der Stadt Augsburg für die aktivsten

Teilnehmenden möglich sein wird. Welche Stadtradlerinnen und Stadtradler

ausgezeichnet werden, wird gegebenenfalls in einem digitalen Format

bekannt gegeben.

2022 Zum 13. mal augsburger sTaDTraDeln

Nach dem STADTRADELN ist vor dem STADTRADELN. Im kommenden

Jahr wird es wieder Gelegenheit geben, Kilometer zu sammeln. Bis dahin

sind es nur noch 11 Monate, in denen im Alltag fleißig weiter trainiert

werden kann.

Ruiniert Euch! – Literatur, Theater, Engagement

Die Frage nach Haltung und Engagement in Kunst und Literatur wird immer lauter, immer mehr

Autor*innen, Theaterleute und Kulturschaffende setzen sich in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels und

globaler Bedrohung mit Formen und Funktionen des Politischen auseinander. Sie erfinden neue Aus-

drucksformen, fordern ihren Raum in der Gesellschaft, regen an zu Diskussion und Reflexion – und leisten

gegebenenfalls Widerstand. Die Anthologie „Ruiniert Euch! – Literatur, Theater, Engagement” behandelt

diese Fragen vielstimmig und durchaus kontrovers, aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen

Formaten. Essays und Interviews sowie poetische und kü nstlerische Interventionen von rund 40 Kunstschaffenden

liefern Anstöße zur Debatte: Welche Positionen beziehen Literatur und Theater heute, wie reagieren

sie auf die drängenden Fragen unserer Zeit, können Literatur und Kunst die Welt verändern – vielleicht

sogar zum Besseren?

Das Buch der Herausgeber*innen Christiane Lembert-Dobler, Anne Schuester, Sebastian Seidel, Manfred

Rothenberger und Stephanie Waldow basiert auf der Augsburger Gesprächsreihe „Literatur und Engagement”

– einer Initiative des Studiengangs Ethik der Textkulturen an der Uni Augsburg und des Sensemble

Theaters in Kooperation mit dem Augsburger Friedensbüro und ist im starfruit-Verlag erschienen.

ISBN: 978-3-922895-46-6


tag & nacht

21

18.09. JugenDHaus leHmbau

Geraffel & Mukke, der

Flohmarkt mit Livemusik

Was ihr nicht mehr brauchen könnt, ist möglicherweise

ein Schatz für jemand anderen. Für alle Anbieter und

Schatzsucher ist der Flohmarkt Geraffel & Mukke im

Jugendhaus Lehmbau am Samstag, den 18.09., von

14.00 bis 18.00 Uhr in der Mittenwalder Str. 31 die Gelegenheit.

Dazu gibt es auch noch Augsburger Mukke

vom Feinsten:

Mount Adige: Ein einzigartiger und mannigfaltiger

Sound, der sich stilistisch wohl am ehesten als Jazz-Pop

bezeichnen lässt. Die junge Augsburger Band Mount

Adige formiert sich um die Geschwister Lotte und Paul

Etschberger, die beide bereits Preise beim Bundeswettbewerb

,,Jugend musiziert“ und das Jahresfinale 2020

des Soho-Song-Slams gewannen. Unterstützt werden

sie von Sängerin Luisa Stapf, Bassist Jonas Horche und

Felix Rumstadt am Schlagzeug. Ihre Musik beinhaltet

vielschichtige Elemente, die begeistern.

Riccardo Ferrara: Musiker, Gitarrist und Künstler

aus Italien, seine Farben, Erfahrungen und Inspirationen

aus verschiedenen Musikprojekten und Reisen

werden durch den Klang der klassischen Gitarre und

Stimme harmonisiert und sanft ausgedrückt. Musik,

die Geschichte erzählt und abstrakte Landschaften

beschreibt.

Autor Mark Stichler liest für Kids aus Hanni und Nanni

und die Pony Zwillinge und Bibi Blocksberg - Der

verhexte Wandertag. Ein Büchertisch von Pfiffigunde´s

Bücherwelt rundet das Angebot ab.

Anmeldungen für einen Gratis-Stand könnt ihr

bei Anke.abel@jugendhaus-lehmbau.de oder unter

der Telefonnummer 0821-2195887 platzieren.

Urban Gardening für alle an der Hochschule

Augsburg

Selbst kleinste Flächen in der Stadt – wie Balkone, Fassaden, kleine Grünflächen – können für den

Anbau von Gemüse und Pflanzen verwendet werden. Das ermöglicht Urban Gardening. Und zwar

mit Hochbeeten, mobilem Gärtnern und vertikalen Systemen. In Augsburg gibt es mittlerweile eine

große Anzahl an urbanen Gartenprojekten. Um über die vielfältigen Möglichkeiten des „Stadtgärtnerns”

zu informieren, hat die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau einen „Urban-

Gardening-Demonstrationsgarten” in Augsburg in der Nähe des Haunstetter Bahnhofs eröffnet. Der

Schaugarten befindet sich an der Hochschule Augsburg hinter dem Gebäude Haunstetter Straße

27 und ist bis zum Herbst 2022 zu besichtigen.

Bepflanzte Kästen und Schautafeln geben Anregungen, wie es gelingt sein eigenes Gemüse anzubauen.

Neben etablierten Urban-Gardening-Systemen, wie zum Beispiel Hochbeeten und Kistengarten,

werden auch Innovationen wie Hydroponik und Vertikales Gärtnern vorgestellt. Der Garten steht

allen offen, um sich zu informieren und sich mit gärtnerischer Expertise einzubringen. Studierende

und Lehrende der Hochschule Augsburg begleiten das Transferprojekt und laden zum Wissensaustausch

ein. Wer mitmachen will, erhält hier weitere Informationen:

hs-augsburg.de/UrbanGardening

17.09. JaZZ-Club

Fusk

Kasper Tom Christiansen, der dänische Schlagzeuger und Bandleader von FUSK, ist ein wunderbar

origineller Vertreter auf seinem Instrument.

Weit entfernt davon, ein Purist zu sein, vermischt er kurzweilig die Genres, ist in den Techniken

zeitgenössischer neuer Musik ebenso fit wie in den Improvisationen des freien Jazz.

Freudvoller Swing macht sich in diesem akustischen Format augenzwinkernd auf zu quicklebendigen

und griffigen Aktionen. Erfrischende Musik entsteht so, die lustvoll mit unseren Hörgewohnheiten

spielt, indem sie sie bedient und gleichzeitig durchpustet. Kasper Tom und Andreas

Lang definieren geradezu, wie eine Rhythmussektion heute zu klingen hat. Davor zelebrieren Rudi

Mahall und Tomasz Dabrowski ihre Diskurse als Brüder im Geiste.

„FUSK macht glücklich!“, fasste ein Kritiker zusammen. Für einen anderen setzt das „eine schwerelose

Tiefe und Freude frei, gefolgt vom Begehren, das eigene Leben sollte öfters zu vielschichtigen

Soundtracks wie diesem verlaufen.“


22

Zoom

Im politischen Gespräch mit Claudia Roth und

Dr. Volker Ullrich

Die

Platzhirsch*innen

Am 26. September sind 60,4 Millionen Stimmberechtigte zur Wahl des 20. Bundestags unserer

Republik aufgerufen. Es wird nicht nur eine neue Kanzlerin oder ein neuer Kanzler gewählt,

sondern auch rund 700 Bundestagsabgeordnete, welche die insgesamt 299 deutschen Wahlkreise

für die kommenden vier Jahre in Berlin vertreten werden. Wir haben die beiden aussichtsreichsten

Kandidat*innen des Wahlkreises Augsburg, Claudia Roth (Bündnis 90/ Die Grünen) und Dr. Volker

Ullrich (CSU), in unsere Redaktion eingeladen. Von Markus Krapf


Zoom 23

Fotos: Walter Sianos

Vielen Dank, dass ihr unserer Einladung zu

einem Doppelinterview gefolgt seid. Das ist

nicht selbstverständlich, wie ist denn eigentlich

euer Verhältnis?

Roth: Gut, wie es sich unter Demokrat*innen

gehört, und auch voller Anerkennung. Der

Umgang miteinander hat sich glücklicherweise

bei einigen von uns durch den Einzug von Anti-

Demokrat*innen in den Bundestag zum Positiven

verändert. Das Gemeinsame von Demokrat*innen

unterschiedlicher Parteien steht seitdem viel deutlicher

im Vordergrund. Darüber hinaus schätze

ich Herrn Ullrich sehr.

Ullrich: Das kann ich nur bestätigen. Mein

Verhältnis zu Claudia Roth ist von hohem Respekt

und Wertschätzung geprägt. Wir sind Demokraten,

die sich austauschen und auch hart in der

Sache streiten, die aber immer der Einsatz für ein

freiheitliches, demokratisches Gemeinwesen und

dessen Werte eint. Ich schätze darüber hinaus

aber auch die sehr verbindliche, freundliche und

bisweilen auch kurzweilige Sitzungsleitung der

Vizepräsidentin Claudia Roth im Deutschen

Bundestag.

Früher undenkbar, eine Grüne und ein

Schwarzer zusammen beim politischen

Kaffeekränzchen. Volker, was hätte Franz Josef

Strauß dazu gesagt?

Ullrich: Ich wäre natürlich auch dann auf

einen Bienenstich gekommen, wenn Strauß

etwas dagegen gehabt hätte. Mein Ansinnen ist

es nämlich nicht, immer nur der Parteiführung

zu gefallen, man muss schon auch seinen eigenen

Kopf haben. Dessen ungeachtet war Strauß zu

seiner Zeit ein hochmoderner Politiker, der

durchaus mitgegangen ist, wenn Bewegung in die

Ansichten der Bevölkerung kam. Für ihn war es

selbstverständlich, dass man sich dann auch im

politischen Diskurs anders aufzustellen hat.

Roth: Ich bin ja nun schon sehr lange dabei

und kann mich noch gut daran erinnern, dass für

Strauß der Einzug der Grünen in den bayerischen

Landtag definitiv ein Irrtum der Geschichte war.

Er hielt dies für ein Problem der SPD und beauftragte

quasi den Sozialdemokraten Karl-Heinz

Hiersemann, sich dessen anzunehmen und dafür

zu sorgen, dass die Grünen nach fünf Jahren gefälligst

wieder verschwunden sein sollten. Wir sind

aber gekommen, um zu bleiben, und waren dann

schon, übrigens auch gegenseitig, über Jahrzehnte

gepflegte Feindbilder. Aber aus den Feindbildern

von damals sind gegnerische, demokratische

und streitbare Parteien geworden. Das Verhältnis

hat sich verändert und das tut einer Demokratie

wirklich gut.

Der Wandel der Zeit hat es auch ermöglicht,

dass ihr Bundestagsabgeordnete einer Stadt

seid, die seit 18 Monaten von einer schwarzgrünen

Koalition regiert wird. Wie machen

das die Kolleg*innen um Eva Weber und

Martina Wild?

Ullrich: Ich finde, dass Augsburg gut regiert

wird. Die Koalition zwischen CSU und Grünen

war richtig und konsequent, wir haben zusammen

einen sehr modernen und zukunftsgewandten

Koalitionsvertrag ausgehandelt. Es ist klar, dass

es in einer Koalition Kompromisse geben muss, es

kann nicht nur CSU oder Die Grünen sein. Die

CSU hat mit der Oberbürgermeisterin Eva Weber

und der Stadtratsmehrheit die politische Führungsrolle

in dieser Koalition und war in einigen

Punkten als Partei der Vernunft auch ein Korrektiv,

wie beispielsweise bei deren Forderung nach

einer autofreien Innenstadt. Aber wir gestalten

nicht allein, sondern mit dem Koalitionspartner

und es gibt auch einige gute und neue Akzente.

Eine Stadt muss sich wandeln, um attraktiv zu

bleiben, die Herausforderungen von heute sind

groß und die können wir nur gemeinsam lösen.

Darüber hinaus finde ich es bemerkenswert, dass

Augsburg eine weibliche Doppelspitze hat, das

dürfte in einer deutschen Großstadt einmalig sein.

Jetzt geht es darum, nach Corona in Augsburg

mit vielen Themen wie Arbeitsplätze, wirtschaftliche

Erholung, neue Mobilität, bezahlbares

Wohnen und Klimaschutz durchzustarten.

Fühlst auch du dich gut regiert, Claudia?

Roth: Absolut. Die Partei der Vernunft regiert

zusammen mit der Partei der Zukunftsverantwortung,

und das tut Augsburg gut. In einer

Kommune ist das sowieso immer noch etwas

anderes, weil es um unmittelbare Bedürfnisse

und Probleme der Menschen vor Ort geht. Aber

es geht auch um Form und Inhalt, wie so eine

Regierung zusammenarbeitet. Und mit beidem

bin ich insgesamt sehr zufrieden. Die Form des

Umgangs miteinander hier in Augsburg kann

auch ein Modell für andere Städte sein, denn

Konflikte werden nicht draußen ausgetragen. Es

gibt offenbar ein großes Vertrauen untereinander,

weil beide Seiten vertragstreu sind. Natürlich geht

es in vielen Punkten heftig zur Sache, aber das

löst man nicht, indem man den anderen an den

Pranger stellt. Man klärt alles direkt miteinander

und ich finde es richtig gut, dass mit Eva Weber

und Martina Wild zwei Frauen auf diese Weise

zusammenarbeiten, um Augsburg nach vorne zu

bringen. Ich habe auch den Eindruck, dass die

eine Seite der anderen ihre Erfolge nicht neidet,

was ebenfalls ein gutes Beispiel für politische

Kultur im Miteinander ist. Manchmal würde ich

mir allerdings eine Opposition wünschen, die

sich lieber mal daran erinnert, was sie getan hat,

als sie selber in der Regierungsverantwortung war,

anstatt jetzt lautstark Positionen zu vertreten, die

völlig konträr zu denen sind, als die SPD noch

mitregiert hat.

Die schwarz grüne Konstellation könnte auch

die Koalitionsvariante innerhalb der neuen

Bundesregierung sein. Wäre das deine Traumkoalition,

Claudia?

Roth: Ich wünsche mir natürlich, dass

die Grünen eine Führungskraft in der neuen

Regierung sein werden und sage es mal mit Bert

Brecht: „Ändere die Welt, sie braucht es.“ Veränderung

ist die Voraussetzung, um eine gute Zukunft

gestalten zu können, nicht etwa eine Bedrohung.

Wir brauchen also eine Veränderungskoalition

und kämpfen nach wie vor darum, die Spitze

dieser Koalition zu sein. Ich wünsche mir eine

Klimakoalition, eine Koalition, die die Verfassung

achtet, und ich wünsche mir eine Koalition, welche

die durch die Pandemie massiv verschärften

Spaltungen innerhalb der Gesellschaft angeht und

überwindet. Es geht hier nicht um eine Liebesgeschichte,

aber demokratische Parteien müssen

angesichts der großen Herausforderungen, auch

der Herausforderung, dass Demokratie nicht

immun ist, miteinander kooperationsfähig sein.

Welche Farben hat die ideale Koalition?

Roth: Grün plus ...

Gibt’s da von dir eine klarere Aussage, Volker?

Ullrich: Wir kämpfen natürlich dafür, dass

die Union stärkste Kraft wird, weil wir auf der

einen Seite Stabilität und Vernunft in diesen nicht

leichten Zeiten brauchen, weil wir aber auch

um notwendige Veränderungen in diesem Land

wissen. Genau die wollen wir dann mit einem

oder zwei möglichen Koalitionspartnern nach der

Wahl angehen. Hier eine Farbenlehre zu exerzieren,

wäre falsch. Zum einen würde dies mangelnden

Respekt vor dem Wählerwillen ausdrücken,

zum anderen kommt es doch auf die konkreten

Inhalte an, die man dann in einem Koalitionsvertrag

vereinbart. Man darf auch eines nicht

vergessen, beinahe jede erdenkliche Farbe ist ja

bereits auf Landesebene seit mehreren Jahren und

teilweise auch in erfolgreichen Koalitionen in der

Regierungsverantwortung. Ich wünsche mir aber

vor allem, dass es dieses Mal schneller geht als

nach der letzten Wahl. Damals kam die Regierung

dank der FDP und auch dank der SPD erst ein

halbes Jahr später ins Amt.


24

Zoom

doppelt so hoch wie bei der Bundestagswahl im

Jahr 2017.

„Es ist bemerkenswert, dass Augsburg eine

weibliche Doppelspitze hat, das dürfte in einer

deutschen Großstadt einmalig sein.“

Dass immer noch so viele Konstellationen

möglich sind, liegt auch an den beiden

Kanzlerkandidat*innen eurer Parteien.

Sind die beiden bisher die wichtigsten

Wahlkämpfer*innen für Olaf Scholz und die

SPD?

Ullrich: Ich finde die Frage schwierig formuliert.

Es wird in der Öffentlichkeit zunehmend der

Eindruck erweckt, als ginge es bei der Bundestagswahl

um eine Art Präsidentschaftswahlkampf

mit den drei Kanzlerkandidaten im Mittelpunkt.

Das halte ich aber für ziemlich verkürzt, denn

wir wählen das Verfassungsorgan Deutscher Bundestag,

der sich in Koalitionen zur Regierungsbildung

zusammenfinden muss und dann einen

Kanzler oder eine Kanzlerin wählt. Der Bundestag

hat dann aber auch jederzeit die Möglichkeit,

diesen Kanzler auszutauschen. Entscheidend ist

also die Erringung von Parlamentsmehrheiten.

Unser Kandidat Armin Laschet ist nach den

Umfragen Stand jetzt Ende August unter Wert

geschlagen, denn er hat es in seinem Bundesland

NRW unter schwierigen Verhältnissen geschafft,

eine Regierung zu bilden und in der Union die

unterschiedlichen Flügel integriert. Er hat einen

klaren europäischen Auftrag und das Bewusstsein,

das, was in unserem Land gut gelaufen ist, stabil

weiterzuführen und zu modernisieren.

War es die richtige Entscheidung ihn und

nicht Söder zu nominieren?

Ullrich: Dass die CSU den eigenen Vorsitzenden

präferiert hätte, ist kein Geheimnis. Klar ist

aber auch, die Wahl der CSU bedeutet, dass wir

eine starke Vertretung Bayerns in Berlin haben

werden und unser Parteichef Markus Söder dann

in Koalitionsrunden auch eine starke Rolle spielen

wird. Die CSU hat eine besondere Rolle, nämlich

auch auf Bundesebene anzuschieben und in vielen

Punkten moderner als die CDU zu sein.

Wie zufrieden bist du mit Annalena Baerbock?

Roth: Wir haben mit Annalena Baerbock

die absolut richtige Wahl getroffen, auch wenn

zuletzt Fehler passiert sind. Sie hat Mut, Herz und

Haltung, kennt sich unfassbar gut mit Inhalten

aus und sie kennt auch die Partei unglaublich

gut. Die Grünen sind in diesem Wahlkampf so

geschlossen, wie ich es zuvor noch nie erlebt habe.

An Annalenas Seite steht Robert Habeck, die beiden

sind ein Topteam, dazu haben wir bärenstarke

Landeslisten und drei weitere Vorteile: Wir haben

doppelt so viele Mitglieder wie bei der letzten

Bundestagswahl, wir haben ein mega Programm,

dem eine intensive Debatte mit 3.300 Änderungsanträgen

zum Entwurf vorausgegangen ist. Dieses

Programm ist in der Partei verankert und es steht

so viel wichtiges drin, was wir verändern wollen.

Drittens haben wir sehr viele Bündnispartner.

Bei uns gehören die Spitzen zur Partei, sind nicht

alleinstehend und einziges Aushängeschild, wie

bei Herrn Scholz. Ich möchte es der SPD auch

nicht durchgehen lassen, dass ihre Zustimmungswerte

durch Nichtstun und Stillstand wachsen.

Darum muss jetzt die Auseinandersetzung mit

den anderen Parteien um die Inhalte viel stärker

passieren und ich glaube, dass noch sehr viel drin

ist in diesem Wahlkampf. Zumindest kann ich

mich an keine Bundestagswahl erinnern, bei der

drei Parteien so nah beieinander lagen wie jetzt.

Unsere Werte liegen aktuell übrigens mehr als

Claudia, sollten Die Grünen Teil der neuen

Bundesregierung werden, wärst du bereit für

ein Ministerium?

Roth: Diese Frage stelle ich mir jetzt definitiv

nicht. Ich stehe seit 2013 im Präsidium des

Bundestags in einer Funktion, die mich extrem

ausfüllt. Damals haben mich viele gefragt, ob ich

mich jetzt ins „Austragsstüble“ zurückziehe, als

wäre das Amt im Präsidium des Bundestags, in

der Herzkammer der Demokratie, keine wichtige

Funktion. Nach 13 Jahren Parteivorsitz war meine

Wahl zur Vizepräsidentin erst einmal ein Vertrauensvorschuss

auch der Kolleg*innen anderer

Fraktionen. Seit 2017 hat sich dann mit dem

Einzug der AfD in den Bundestag und durch die

Pandemie alles noch einmal komplett verändert.

Zu erleben, wie wichtig unsere Demokratie ist,

und den Bundestag entgegen dem Heißhunger

der Exekutive zu setzen. Oder wie wichtig es ist,

in Pandemiezeiten einen handlungsfähigen Bundestag

ohne Notparlamente zu haben. Zu sehen,

wie wichtig es ist, mit den Demokratie- und

Verfassungsfeinden im Parlament umzugehen

und ihnen zu zeigen, wie stark unsere Demokratie

ist und was ihre Basis und ihr Kern sind. Insofern

stelle ich mir jetzt nicht die Frage, was wäre wenn,

sondern ich kämpfe erst einmal mit aller Kraft

dafür, dass die Grünen möglichst gut abschneiden,

und dann schauen wir mal.

Volker, du bist einer der eifrigsten Redner im

Bundestag, was man in Augsburg mit großer

Anerkennung zu würdigen weiß. Wo siehst du

dich in der Hierarchie deiner Koalition?

Ullrich: Man würde tatsächlich nicht 168

Mal von seiner Fraktion als Redner im Bundestag

benannt, wenn man kein Ansehen und kein Standing

hätte. Diese Plenarpräsenz hängt übrigens

auch mit meinen vielfältigen Funktionen innerhalb

der Fraktion zusammen. Der Umstand, viel

Redezeit zu bekommen ist also eine Würdigung

meiner Arbeit und meiner Person in der Fraktion.

Man weiß, dass es mir in meinen Reden immer

darum geht, im besten Sinne eines Demokraten

konstruktiv zu sein und Lösungen aufzuzeigen,

ohne dabei andere herabzuwürdigen und polemisch

zu sein. Wichtig ist mir dabei immer, mich

deutlich von den Verfassungsfeinden abzugrenzen

und es gab zahlreiche Reden, in denen ich

aufgezeigt habe, an welche geistige und politische

Traditionen die AfD wirklich anknüpfen möchte.

Ich bin also überzeugt davon, innerhalb des

Bundestags eine starke Rolle zu haben und viel

bewegen zu können.

Hast du konkrete politische Ziele?

Ullrich: Ich habe einmal vor vielen Jahren in

einem Interview mit einem Augsburger Magazin,

ich glaube es war die Neue Szene (lacht), gesagt:


Zoom

25

Ich verderbe mir den Tag nicht mit Karriereplänen.

Ich stehe in der Verantwortung, in die ich

geschickt worden bin und mache meine Arbeit

nach bestem Wissen und Gewissen. Das Gleiche

gilt auch heute noch. Ich will, dass Augsburg

stark im Bundestag vertreten bleibt und deswegen

bewerbe ich mich wieder als Direktkandidat für

Augsburg und Königsbrunn und gehe davon aus,

dass ich in der Fraktion weiter eine bedeutende

Rolle spielen werde.

Wir haben eure Wahlplakate in Augsburg

gesehen. Bei Claudia stehen Inhalte drauf,

Volker wirbt mit seinem guten Namen. Wenn

ihr drei Begriffe aussuchen müsstet, für die ihr

steht, welche wären das?

Roth: Ich beginne mit „Herz und Haltung“,

das steht ja bereits auf meinen Plakaten. Gerade in

Zeiten, in denen Menschen verunsichert sind und

viel durchgemacht haben, muss Politik Empathie

zeigen. Auch Haltung ist mir unheimlich wichtig,

und die wird mir wohl kaum jemand absprechen,

ich bin mir immer treu geblieben, auch wenn das

nicht jeder gut findet. Für mich ist es das größte

Lob, wenn ich von Leuten höre: „Ihnen glaube

ich, was sie sagen.“ Darüber hinaus stehe ich

natürlich für eine vielfältige Demokratie, globale

Gerechtigkeit und für den Klimaschutz.

Für was steht Volker Ullrich?

Ullrich: Ich bräuchte vier Begriffe, wenn das

erlaubt ist und beginne mit der Vereinbarung von

Klimaschutz und Wohlstand. Wie kann es uns

gelingen, die CO2-Reduktionsziele national und

international zu erhalten und dennoch ein innovatives

und wettbewerbsfähiges Land zu bleiben,

das Arbeitsplätze schafft und damit Wohlstand

erhält. Mein zweiter Punkt: Wie können wir einen

starken und schützenden Rechtsstaat erhalten,

der sich gegen die Feinde der Demokratie und

Verfassung richtet und den Menschen Sicherheit

und Schutz gibt. Drittens müssen steuerliche

Entlastung, Pflege, Gesundheit und Bildung im

Mittelpunkt stehen und die Menschen müssen

bei ihrer ganz konkreten Lebenssituation abholt

werden. Zuletzt gilt meine Konzentration den

vielen Themen unserer Stadt, die einen starken

Einsatz auf Bundesebene verlangen: Das sind die

Luft- und Raumfahrtindustrie, Sport und Kultur

sowie Mobilität und Bahnanbindung. Hier bin

ich schon seit vielen Jahren im Einsatz für meinen

Wahlkreis.

Roth: Herr Ullrich hat einige Schlagworte

genannt, da lege ich gern nach: Ohne Gerechtigkeit

ist alles nichts! Selbst bei uns in Deutschland,

in einem der reichsten Länder der Welt, ist jedes

fünfte Kind arm und der Bildungsaufstieg bleibt

für viele verschlossen. Frauen tragen immer noch

die Hauptlasten, das hat sich mit der Corona-Pandemie

noch verschärft. Und nur die obersten zehn

Prozent werden immer reicher, alle anderen ärmer.

Wir müssen Armut den Kampf ansagen. Dafür

wollen wir Hartz IV überwinden, wir brauchen

eine Kindergrundsicherung, gute Jobs und faire

Löhne für gleichwertige Arbeit. Und wir brauchen

Investitionen für eine sozial-ökologische Transformation,

gerade um wettbewerbsfähig zu bleiben

und einen klimagerechten Wohlstand zu sichern.

Das alles muss natürlich auch gerecht finanziert

werden. Da fragt man sich schon, wie diese Rechnung

mit Steuersenkungen, einer schwarzen Null

und den vielen dringend notwendigen Investitionen

am Ende aufgehen soll. Ich finde solche Versprechungen

unseriös, und ehrlich gesagt, warum

sollen nicht die zwei Prozent der Allerreichsten

einen größeren Teil zum Gemeinwohl beitragen.

Thomas Laschyk, Kopf des Anti Fake News-

Blogs „Volksverpetzer“, kommt aus Augsburg.

Hast du als Konservativer solche Blogs auf

dem Schirm, Volker?

Ulrich: Ich habe den Volksverpetzer sogar bei

Twitter abonniert, auch wenn ich Herrn Laschyk

noch nie persönlich begegnet bin. Wir alle

müssen die Demokratie vor der Macht von Fake

News und der Lüge schützen, denn das sind keine

anständigen Mittel in der politischen Auseinandersetzung.

Die Lüge ist ein Gift, das dazu führt,

dass die Politik insgesamt Schaden nimmt. Das

hat man in den USA oder beim Brexit in Großbritannien

gesehen.

Roth: Das gilt übrigens auch für den Umgang

der Parteien untereinander und auch hier werden

falsche Aussagen von Blogs wie dem Volksverpetzer

überprüft und klargestellt. Ich kenne Thomas

Laschyk ganz gut und finde die Arbeit, die er

mit seinem Team verrichtet unglaublich wichtig.

Auch weil diese Arbeit einen selber immer wieder

daran erinnert, Form und Inhalt zu wahren.

„Veränderung ist die Voraussetzung, um

eine gute Zukunft gestalten zu können,

nicht etwa eine Bedrohung.“

Ihr beide könntet kaum unterschiedlicher

sein. Gibt es etwas, was ihr am anderen richtig

gut findet?

Ullrich: Wie eingangs schon gesagt, die

große Herzenswärme und Verbindlichkeit, von

der die Debattenleitung der Vizepräsidentin

Claudia Roth im Bundestag geprägt ist, schätze

ich sehr. Sie ist auch die einzige aus dem Präsidium,

die sich mal einen Fußballkommentar oder

Ähnliches erlaubt und das ist sehr erfrischend.

Außerdem schafft sie es, auch Sachverhalte, die

ich für grundfalsch halte, mit großer Emotion

und viel Haltung vorzubringen und ist hier

wirklich eine Überzeugungstäterin. Sie kämpft

und streitet für Demokratie und Rechtsstaat und

das achte ich sehr.

Roth: Ich schätze an Volker Ullrich, dass er

sehr fleißig ist, sehr kluge Reden hält und auch

das Selbstverständnis hat, sich nicht immer zu

150 Prozent parteikonform verhalten zu müssen.

Am meisten schätze ich, dass er in einer sehr

schwierigen Debatte im Bundestag, als ich einen

Antrag zu klimabedingter Flucht und Vertreibung

eingebracht habe, der einzige Nicht-Grüne war,

der nicht versucht hat, dieses Thema zu verhetzen.

Er hat als einziger die Frage gestellt, was mit den

Menschen passiert, deren Heimat es klimabedingt

nicht mehr gibt und ob es hier nicht eine völkerrechtliche

Lücke gibt. Das werde ich ihm nie

vergessen, denn Politiker aller anderen Parteien

haben dies zum Anlass genommen, uns vorzuwerfen,

die ganze Welt nach Deutschland holen

zu wollen. Volker Ullrich hat sich den Sachverhalt

angehört, überlegt und festgestellt, dass man hier

nacharbeiten muss. Das macht in meinen Augen

einen guten Abgeordneten aus. (max)


26

Zoom

Interviews mit Silvano Tuiach sind eine sehr kurzweilige

Angelegenheit. Der Entertainer läuft während

des Gesprächs zu Hochform auf und man

bekommt quasi immer eine exklusive Preview des

neuesten Programms serviert. Am 03. Oktober

steigt die Premiere von “Grad mit Fleiß” im

Spectrum-Club. Nach dem Abschied von Herrn

und Frau Braun ist Tuiach damit der letzte noch

verbliebene Kabarettist der Stadt.

Interview und Fotos: Walter Sianos

DER

LETZTE

MOHIKANER

Interview mit der Augsburger Kabarett-Legende SILVANO TUIACH


Zoom 27

Silvano, hast du abgenommen?

In der Tat, ich habe ungefähr sieben Kilo abgespeckt,

weil ich in den letzten Monaten sehr auf

meine Ernährung geachtet habe. Der Durchschnittsdeutsche

verzehrt ungefähr 70 Kilo

Fleischprodukte pro Jahr, ich war allerdings noch

nie der große Fleischfresser und komme maximal

auf ein Zehntel. Aber ich habe dafür den Süßigkeiten

zuletzt ziemlich abgeschworen.

Dich kann man ohne Übertreibung als das Urgestein

des Augsburger Kabaretts bezeichnen.

Wie bist du überhaupt in dieses Genre gekommen?

Gleich nach dem Studium hatte ich mit Bernhard

Leitenmaier und Arno Löb eine Theatergruppe

gegründet. Ein anderes Mitglied, Andreas

Diebold, kam mit der Kabarettidee zu mir, weil

man da angeblich jede Menge Frauen abschleppen

könnte. Allerdings hat in den 37 Jahren, in

denen ich jetzt auf der Bühne stehe, noch keine

Frau ein Schild mit der Botschaft: “Silvano, ich

will ein Kind von dir!” hochgehoben.

Gibt es überhaupt Kabarett-Groupies?

Doch schon, aber verglichen mit der Quote

eines Rockmusikers ist das eher ein laues Lüftchen,

obwohl es eigentlich schon ziemlich steil

losging. Gleich bei meiner allerersten Vorstellung

im Jahre 1984 saß ein bildhübsches Mädchen in

der ersten Reihe. Natürlich habe ich sie direkt

nach der Show angesprochen und daraus entstand

eine kleine, aber schöne Romanze.

Wo lief deine erste Show vom Stapel?

Im Musiksaal des Zeughauses. Wir hatten

wirklich keine Ahnung, ob überhaupt eine Seele

anwesend sein würde und haben schon mit dem

Schlimmsten gerechnet. Aber zu unserer Überraschung

waren alle 100 Plätze belegt, es war also

tatsächlich ausverkauft!

Dieses Prädikat sollte dich dann über weitere

drei Jahrzehnte begleiten ...

Das stimmt. Das Zeughaus war in den ersten

fünf Jahren unsere Heimat, danach sind wir in den

größeren Stadtwerkesaal gezogen und letztendlich

kann ich behaupten, dass ich seit 37 Jahren sehr

erfolgreich auf den Bühnen dieser Region unterwegs

bin.

Hast du mal alle deine Shows zusammengezählt?

Puh, ich tu mich ja schon hart, aus dem Stegreif

alle meine Programme zusammenzubringen.

Vor Corona waren es im Schnitt immer an die 70

Shows im Jahr und 22.000 Besucher pro Programm.

Da kann man sich ungefähr zusammenreimen,

wie oft der Bühnenvorhang bisher für

mich aufgegangen ist.

Taschenrechner raus: Es waren also grob gerechnet

an die 2.000 Auftritte. Was würdest du

mit deinem heutigen Erfahrungsschatz dem

jungen Tuiach zurufen?

“Silvano, du Idiot, hör auf deinen Theaterkollegen

Werner Szugat. Lass deinen Job an der VHS

und die Theatergruppe sausen und breite dich

überregional aus”. Ich Depp habe mich aber nicht

getraut, die regionalen Grenzen zu überschreiten.

1989 stellte mir Szugat dann ein letztes Ultimatum,

aber ich bin nicht darauf eingegangen. Leider!

Augsburg wird immer gerne als eine Hochburg

des Kabaretts bezeichnet. Warum ist das so?

Das hat zwei Gründe. In erster Linie hängt das

ganz klar mit dem Konzertbüro Augsburg zusammen,

das im Kabarettbereich eine große Nummer

in Deutschland ist. Der zweite Grund war die Entstehung

der ganzen Stadthallen in der Peripherie

wie Neusäß, Gersthofen oder Bobingen in den

Neunzigern. Die Hallen mussten gefüllt werden

und nicht Theater, sondern Kabarett war Trumpf.

Kabarett hat das Publikum mobilisiert.

Du stehst jetzt seit 37 Jahren an der regionalen

Spaßfront. Ziehen wir mal die Coronazeit ab,

dann hat das 35 Jahre sehr gut geklappt. Was

ist dein Erfolgsrezept?

Wir haben als Kabarettisten in den Neunzigern

gemerkt, dass man mit lokalpolitischen Themen

keinen Blumentopf gewinnen kann. Die

Leute interessieren sich einfach nicht dafür,

Punkt! Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch

mit einer guten Beobachtungsgabe und ich

glaube, auch ein gewisses Einfühlungsvermögen

zu haben. Ich weiß, was die Augsburger bewegt.

Und ich bekomme immer wieder das Feedback,

authentisch zu sein, was ich als großes Kompliment

empfinde. >

Bisher hat noch keine

“ Frau ein Schild mit:

“ Silvano, ich will ein Kind

von dir!“ hochgehoben.


28

Zoom

Du hast mit Walter Ranzmayr eine sehr erfolgreiche

Kunstfigur erschaffen.

Ich habe in den letzten 20 Jahren 6.000 Folgen

für Hitradio RT1 geschrieben und die Figur ist auf

der Bühne einfach ein Klassiker. Ich vergleiche es

manchmal mit den Simpsons und finde es auch

verblüffend, wie viel Ähnlichkeiten Homer Simpson

und Walter Ranzmayr haben. Beide sind konservativ

bis reaktionär und haben ihre

Intimfeinde. Der Ranzmayr ist ein typischer Augsburger,

einer der die alten Werte hochhält. Wenn

ich mag, kann ich in diese Figur schlüpfen und ihr

Dinge in den Mund legen, die ich denke.

Wieviel Ranzmayr steckt in Tuiach?

Wenig. Er ist ein netter und freundlicher Spießer,

den man irgendwie gerne haben muss. Ich bin

auch ein Konservativer, aber einer mit modernen

Werten. Ich bin nicht verheiratet, aber wenn ich

es wäre, würde ich sicherlich meine Frau nicht so

schofelig und unsensibel behandeln.

Inwiefern stimmt der Spruch “Wenn man eine

Bühne hat, braucht man keinen Therapeuten”?

Das kann ich so nicht unterschreiben. Wenn

ich Sorgen und Nöte habe, dann hilft mir auch

kein Publikum.

Aber jeder hat seine Macken und Marotten

und wenn ein Comedian diese outet, klopft

sich das Volk begeistert auf die Schenkel.

Ja, schon, aber ich würde es nicht als Therapie

bezeichnen. Bei einer zweistündigen Performance

kann man durchaus viel Ballast über Bord werfen,

aber wenn man abends nach Hause kommt, ist

dieser Effekt auch schnell wieder verpufft.

Was extrem auffällt, es gibt kaum Kabarettisten

und Comedians in Augsburg. Warum ist

im Laufe der Jahre niemand in die Bresche gesprungen?

Das ist mir ein völliges Rätsel. Es wäre ein

leichtes Spiel gewesen, in unserem Fahrwasser mitzuschwimmen.

Ich bin kein Kind der Digitalisierung,

es gibt viele Themen, die ich gar nicht

beackere, weil ich nicht drin bin und das wäre für

potentielle Comedians definitiv ein fruchtbarer

Boden gewesen, auch um neues und jüngeres Publikum

zu generieren.

Hat Poetry-Slam die jungen Talente abgeholt?

Das glaube ich nicht, Poetry Slam war nie eine

populäre Darstellungsform. Dieses Format ist bekannt,

etabliert und beliebt, hat aber nie diese

Massen mobilisieren können.

Herr und Frau Braun, mit denen du auch viele

Jahre gemeinsam aufgetreten bist, haben jetzt

ihren Rücktritt bekanntgegeben. War das ein

Schock für dich?

Ich kenne Roland Krabbe und Gabriela Koch

seit meiner Theaterzeit Ende der Achtziger, also

über 30 Jahre lang. Es war abzusehen, weil beide

plausible Gründe für den Ausstieg hatten. Ich bin

es gewohnt, alleine aufzutreten, es verändert sich

jetzt also nicht wirklich viel für mich. Es hat auch

Vorteile, ich muss keine Kompromisse mehr eingehen

und bin flexibler.

Wie fühlst du dich? Als letzter Mohikaner oder

wie ein Auslaufmodell?

Man kann beides ins Spiel bringen, aber Auslaufmodell

klingt mir zu negativ. Ein Auslaufmodell

ist man, wenn keiner mehr zu den Auftritten

kommt.

Du bist jetzt 71 Jahre alt. Deinen 70. Geburtstag

hast du als Katastrophentag bezeichnet, ist

Altern also nichts für Feiglinge?

Absolut, der Alterungsprozess ist eine große

Herausforderung, physisch wie psychisch. Um Altersdepressionen

auszuschließen, muss man Dinge

anpacken, man braucht eine Herausforderung,

eine Aufgabe und ich bin jemand, der immer in

Bewegung sein muss. Meine Tage müssen strukturiert

sein.

Du bist im Januar 2021 im bayerischen Fernsehen

aufgetreten. Ich fand deinen Auftritt souverän.

Es hätte also auch überregional klappen

können.

Unser letztes gemeinsames Interview liegt

auch schon fünf Jahre zurück und hatte die Überschrift:

“Vom Charakter her bin ich ein extremer

Feigling”. Ich habe in diesem Leben kaum etwas

gewagt, nicht aus Gemütlichkeit, aber mir hat einfach

dieser Antrieb gefehlt, meine Koffer zu packen,

um in eine Medienstadt zu ziehen. Aber

man muss dort residieren, wo das Fernsehen ansässig

ist und dafür war ich nicht bereit.

Was liegt dir näher, Kabarett oder Comedy?

Wenn man zu den Urvätern dieses Genres zurückgeht,

landet man auch bei Loriot und Otto.

Das ist jetzt 40 Jahre her und auch in dieser Zeit

waren die Grenzen zwischen den Genres schon

verschwommen, mir persönlich ist aber Comedy

näher als Kabarett. Das klassische Kabarett in den

70ern und 80ern war sehr politisch gekennzeichnet,

es war viel Schwarz-Weiß-Denken. Um es vereinfacht

auszudrücken, die CSU waren die Bösen,

die SPD die Guten. Comedy hat die Gesellschaft

und damit auch das Publikum ins Visier genommen

und nicht die Politiker.

Im Herbst gehst du mit einem neuen Soloprogramm

ins Rennen. Was kannst du uns verraten?

Das neue Programm “Grad mit Fleiß” ist fertig

geschrieben, ich bin jetzt seit einigen Tagen in der

Lernphase und am 03.10. steigt die Premiere im

Spectrum. Auf dem Plakat stehen dieses Mal aus

opportunen Gründen drei Namen: Geisterfahrer,

Ranzmayr und Silvano Tuiach. Neben lustigen

Alltagsgeschichten werde ich diesmal auch in ungewohnte

Themen wie Ökologie, Umweltschutz

und Sozial- und Klimapolitik eintauchen.

Wie lange wirst du noch spielen, soweit die

Füße tragen?

Genau so ist es. Ich habe eine Operation hinter

mir und hoffe, dass mich meine Füße noch

weit tragen werden. Ich kann mir einen Ruhestand

nicht vorstellen, zuhause sitzen und das

Fernsehheftle durchzublättern, das ist ein grauenhafter

Gedanke. Ich habe auch keine Frau, die ich

rumscheuchen kann (lacht), ich bin solo und da

muss man dann zwangsläufig aktiv bleiben.

Was steht noch auf deinem Wunschzettel?

Die Zulassungsbeschränkungen für Kulturveranstaltungen

sind nirgends so rigoros wie in

Bayern. Derzeit kann man zwar auftreten, aber mit

den zugelassenen Kapazitäten sind gerade mal die

Unkosten zu decken. Das ist kein Zustand und ich

hoffe, dass sich da schon bald etwas ändern wird.

Die Kultur hat schon genug bluten müssen.

Zugabe:

Wie es der Zufall wollte, bin ich ziemlich

genau 24 Stunden nach unserem Interview Silvano

Tuiach am Helmut-Haller-Platz begegnet.

Drei Ordnungshüter hatten ihn wegen einer Verkehrswidrigkeit

auf seinem Fahrrad gestoppt und

weil er keinen Personalausweis mit sich trug, entstand

eine kleine Diskussion, die sich letztendlich

mit dem Satz auflöste: “Kennen Sie mich nicht?

Ich bin der Ranzmayr!”

Ich bin auch

ein Konservativer,

aber einer mit

modernen Werten


Zoom

29


30

Zoom

Interview mit der Aktivistin Lucia Reng

Oben ohne –

ohne Diskriminierung!

So einen Demo-Zug hat Augsburg noch nie gesehen! Am 06. August rief das frisch gegründete Oben-ohne-Kollektiv zu

einem Protestmarsch durch die Innenstadt auf – Shirt und BH durften zuhause bleiben. Etwa 130 Menschen haben sich

zusammengefunden, um gegen die Sexualisierung und Kriminalisierung weiblicher Brüste zu demonstrieren. Warum hinter der

Aktion noch viel mehr steckt als bloße Nippelfreiheit, verrät uns Mitorganisatorin Lucia Reng (21). Von Lina Frijus-Plessen

Lucia, was machst du eigentlich, wenn du

nicht gerade oben ohne durch Augsburg

marschierst?

(Lacht) Ich habe immer einiges auf der

Pfanne und würde mich als Projektmensch

beschreiben, der sich ständig etwas Neues sucht,

woran er mitwirken kann. Seit 2018 arbeite ich

als Schauspielerin im Jungen Theater Augsburg

und seit kurzem nebenbei im City Café. Darüber

hinaus bin ich vor allem Aktivistin und engagiere

mich in verschiedenen Gruppen und Projekten,

wie zum Beispiel dem Augsburger Klimacamp.

Anfang Juli sorgte auch schon in Berlin eine

bunte Oben-ohne-Fahrraddemo für Aufsehen.

Anlass dafür war ein Vorfall, bei dem eine

Frau, die sich oberkörperfrei im Park gesonnt

hatte, einen Polizeieinsatz ausgelöst hat. War

das auch der Aufhänger für eure Demo?

Ursprünglich nicht. Unsere Idee entstand

eigentlich aus einer vorherigen Aktion, die

befreundete Aktivist*innen und ich zum diesjährigen

„Germany’s Next Topmodel“-Finale

gestartet hatten. Wir haben vor der Pro Sieben-

Zentrale in München eine Mini-Demo abgehalten,

um gegen den Profit, der bei „GNTM“ aus

sexualisierten Frauenkörpern geschlagen wird,

zu protestieren. Dabei haben wir gemerkt, wie

viel Kraft es uns gibt, zu sehen, dass man mit den

Kämpfen, die jede Frau tagtäglich führt, nicht

allein ist und gemeinsam etwas bewegen kann.

Durch diese Aktion entstand dann die Idee, mal

oberkörperfrei durch Augsburg zu ziehen, weil

wir dafür kämpfen wollen, dieses riesige Tabu

endlich aufzubrechen. Der Vorfall in Berlin war

für uns dann eine zusätzliche Bestätigung, dass

diese Demo schon lange überfällig ist.

Welche Erfahrungen hast du in deinem Alltag

bisher gemacht, wenn du beim Baden oder

Sonnen oben ohne warst?

Ganz unterschiedliche, das hängt natürlich

auch sehr davon ab, wo man sich aufhält. Von den

Frauen kommen meistens sehr positive Reaktionen

und viel Respekt, nach dem Motto: „Toll,

dass du dich das traust!“ Von Männern bekomme

ich dagegen auch mal eklige Blicke, auffälliges

Gegaffe oder ein beschämtes Weggucken. Ich

wünsche mir einfach, dass weibliche Brüste enttabuisiert,

entsexualisiert und normalisiert werden.

Aber von allein wird das nicht passieren, da muss

man eben aktiv dran arbeiten.

Dass ein nackter Oberkörper je nach

Geschlecht von der Gesellschaft unterschiedlich

wahrgenommen wird, ist wahrscheinlich

den meisten klar. Dazu kommt allerdings

noch eine rechtliche Ungleichheit ...

Genau, Paragraf 183a im deutschen Strafgesetzbuch:

Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Wenn ich an einem heißen Tag in der Stadt mein

Oberteil ausziehen und oberkörperfrei herumlaufen

würde, kassiere ich nicht nur blöde Blicke,


Zoom

31

sondern begehe tatsächlich eine Straftat. Der Paragraf

besagt nämlich, dass sexuelle Handlungen im

öffentlichen Raum bestraft werden können. Das

ist prinzipiell auch sehr wichtig, denn es schützt

Menschen vor und mit traumatischen Erfahrungen,

beispielsweise mit sexueller Gewalt. Das

Problem besteht aber darin, dass es vollkommen

normal und legal ist, wenn ein Mann ohne Shirt

herumläuft, bei weiblich gelesenen Personen gilt

das hingegen als sexualisierte Handlung, weil

weibliche Nippel im Gegensatz zu männlichen

als Geschlechtsmerkmal zählen. Unsere Körper

werden also per se als Sexualobjekt gesehen.

Interessanterweise gibt es ein ähnlich sexistisches

Gesetz auch in die andere Richtung:

Laut Paragraf 183 (StGB) können nur Männer

für exhibitionistische Handlungen belangt

werden.

Oh Mann, das reproduziert auch wieder total

veraltete und klischeehafte Rollenbilder! Konsequenterweise

sollten exhibitionistische Handlungen,

mit denen andere Menschen absichtlich und

gegen ihren Willen belästigt werden, natürlich für

alle Geschlechter strafbar sein.

Warum finden du und deine Mitstreiter*innen

es so wichtig, für eine gleiches Recht auf

Nacktheit zu kämpfen?

Wir sehen diese Thematik als eines von vielen

Symptomen der Diskriminierung und Sexualisierung

von Frauen und nicht-männlichen Personen.

Es ist eben ein konkretes Beispiel, an dem man

deutlich erkennt, dass eine Ungleichbehandlung

stattfindet. In unseren Reden und auf unseren

Bannern kam denke ich auch klar rüber, dass

unser Protest eben auch das große Ganze beinhaltet.

Es geht uns nicht nur darum, überall oben

ohne rumlaufen zu können und dann wären wir

gleichberechtigt und zufrieden. Aber wir haben

ganz bewusst dieses körperliche Thema als Kritikpunkt

und Ausdrucksform gewählt.

Wodurch ihr auch erfolgreich Aufmerksamkeit

generieren konntet.

Das ist einerseits natürlich super für uns, weil

unsere Themen so in der Öffentlichkeit mehr

Gehör finden, andererseits spiegelt es natürlich

auch das eigentliche Problem wider, wenn sich

plötzlich alle besonders für die Aktion interessieren,

weil dort halbnackte Frauen mitlaufen.

Hat es dich und deine Mitdemonstrant*innen

eigentlich Überwindung gekostet, so öffentlich

blank zu ziehen?

Selbstverständlich konnte jede frei entscheiden,

ob sie mit oder ohne Oberteil an der Demo

teilnimmt. Ich selbst hatte ein Shirt an, weil ich

als Organisatorin die Hauptansprechpartnerin für

die Presse vor Ort war. Die Teilnehmerinnen sind

ganz unterschiedlich damit umgegangen. Manche

musste man fast zurückhalten, dass sie sich

nicht schon ausziehen, bevor die Demo offiziell

eröffnet war (lacht). Andere meinten, sie fühlen

sich wohler, wenn sie mit Oberteil mitlaufen.

Tatsächlich habe ich aber während des Demozugs

gesehen, wie sich nach und nach immer mehr

Frauen ausgezogen haben. Viele kamen hinterher

zu mir und waren begeistert, wie befreiend und

gemeinschaftlich sich das angefühlt hat. Am

Schluss hatten die meisten gar keine Lust, sich

wieder anzuziehen.

Ein paar Männer sind aber auch mitgelaufen,

richtig?

Der Großteil waren Frauen, aber einige Männer

waren auch dabei. Das war mir auch wichtig,

sie nicht von der Aktion auszuschließen und

ihnen die Möglichkeit zu geben, die Problematik

zu verstehen und sich solidarisch zu zeigen. Das

einzige Kriterium für die Teilnahme der Männer

war allerdings, dass sie ihr Oberteil anlassen

sollten, um uns mehr Raum zu geben und einen

stärkeren Kontrast zu schaffen.

Welche Reaktionen habt ihr während der

Demo mitbekommen?

Insgesamt überwiegend positive. Von allen

Teilnehmer*innen habe ich durchwegs gutes

Feedback bekommen, das war mir das wichtigste.

Manche Passanten, an denen wir vorbeigelaufen

sind, haben sich nicht cool verhalten, haben

gegafft, gefilmt oder irgendwelche obszönen

Gesten gemacht und es gab auch solche, die uns

richtig angefeindet haben. Daneben gab es aber

auch zum Beispiel einige ältere Frauen, die von

unserer Demo extrem gerührt und stolz auf uns

waren, weil sie selbst ihr Leben lang für den Feminismus

gekämpft haben.

Nach diesem Erfolg habt ihr bestimmt schon

die nächste Aktion in der Pipeline, oder?

Wir werden auf jeden Fall weitermachen

und dieses Projekt vorwärtsbringen! Mich haben

schon so viele Leute gefragt, wann wir die nächste

Aktion starten, und ich denke, in unserem Kollektiv

steckt noch richtig viel Potenzial. Wir sind

auch total offen dafür, unseren Protest thematisch

noch mehr zu erweitern und neuen Input einzubringen.

Für unsere nächste Aktion ist noch kein

konkretes Datum geplant, aber da wird auf jeden

Fall was kommen. Schaut für weitere Infos gerne

auf unserem Instagram-Kanal @obenohnedemo

vorbei. (lina)

Foto: Inga Seiffert


32

Zoom

Club und Kulturkommission Augsburg e.V. (CUKK)

Erster Fördertopf

„Augsburg Live Förderer

2021“ wird aufgelegt

eit mehr als einem Jahr sind die Musikspielstätten pandemiebedingt

geschlossen. Es finden keine Konzerte und

S

Clubabende in Augsburg mehr statt. Die Szene hofft nun

auf eine baldige Entspannung und Öffnung der Spielstätten.

Um die Live-Szene wieder erblühen zu lassen und die

Künstler*innen in Augsburg und Bayerisch-Schwaben zu unterstützen

legt die Club und Kulturkommission Augsburg e.V. (CUKK) einen

Fördertopf für Konzerte in Augsburg auf und ruft Institutionen, die

Augsburger und schwäbische Wirtschaft sowie Engagierte der Live-

Kultur zur Teilnahme auf.

Mit dem neuen Projekt „Augsburg Live Förderer 2021“ startet die

CUKK erstmals eine Förderaktion für Augsburger Musikspielstätten

und Künstler*innen aus Augsburg und Bayerisch-Schwaben. Mit Hilfe

des Projekts sollen Veranstalter*innen in Augsburg Mikroförderung und

Unterstützung bekommen, Indoor- Konzerte leichter zu veranstalten.

Nach der pandemiebedingten Schließung wird es schwer werden, die

Besucher*innen wieder in die Musikspielstätten zu locken und gleichzeitig

das Risiko einzugehen, Live-Konzerte und Clubabende mit künstlerischen

DJs zu veranstalten. Ebenfalls wird mit einer massiven Reduzierung der

Besucheranzahl in der ersten Zeit gerechnet. Hier soll das Projekt „Augsburger

Live Förderer 2021“ ansetzen und den Veranstalter*innen helfen,

Live-Konzerte leichter zu veranstalten. Darüber hinaus sollen die auftretenden

Künstler*innen fair beteiligt werden.

Die CUKK ruft alle Augsburger und schwäbischen Institutionen, die

Augsburger und schwäbische Wirtschaft, sowie Freunde*innen der Live-

Kultur auf, sich zu beteiligen. Ziel ist es mindestens 50 Konzerte mit Live-

Bands oder kulturellen DJs mit dem „Augsburger Live-Förderer 2021“ zu

unterstützen, sobald Indoor-Veranstaltungen wieder möglich sind. 90% der

eingeworbenen Mittel gehen direkt in die Konzertförderung. 10% dienen

der Organisation und Finanzierung des Projekts. Pro Konzert werden 300

Euro netto ausgeschüttet. Dabei müssen mindestens 50% an die auftretenden

Künstler*innen ausgereicht werden. Die CUKK empfiehlt sogar

eine 75%ige Ausreichung an die auftretenden Künstler*innen. Maximal

drei Veranstaltungen können pro Musikspielstätte oder Veranstalter*in

gefördert werden. Gefördert werden Indoor-Konzerte und künstlerische

DJs aus den Bereichen Rock, Pop, Alternative, Elektro, Singer/Songwriter,

Weltmusik und Jazz.

Die Förderung soll leicht, unkompliziert und schnell erfolgen. Ein

selbsterklärender Förderantrag über maximal zwei Seiten soll für eine

Bewerbung ausreichen. Der Start der Aktion soll (wenn Club & Kulturkommission

Augsburg e.V. - Ludwigstr. 32-24 - 86152 Augsburg www.

clubundkultur.com www.facebook.com/Club.und.Kulturkommission/

pandemietechnisch realisierbar) im Oktober 2021 erfolgen und wird über

die Medien zwei Wochen vor Beginn angekündigt.

Die Jury setzt sich aus bekannten Musikexpert*innen unserer Region

zusammen. So konnte die CUKK Barbara Friedrichs (Augsburger Popkulturbeauftragte),

Maximilian Schlichter (Popkulturreferent des Bezirks

Schwaben) und Martin Schmidt (Musikredakteur) für die Jury gewinnen.

Zwei Personen aus der CUKK ergänzen die 5-köpfige Jury. Die Auswahl der

geförderten Veranstaltungen soll eine Woche nach dem Bewerbungsschluss

erfolgen.

Ab 300 Euro netto kann man „Augsburger Live Förderer 2021“ werden.

Für besonders engagierte Förderer stehen Silber-, Gold- und Platin-Versionen

zur eigenen Bewerbung ihres Engagements zur Verfügung. Das Signet

wurde von der CUKK zusammen mit dem Augsburger Kreativdesigner

Sebastian Schulz entwickelt und umgesetzt.

Weitere Informationen gibt`s auf der Website

www.clubundkultur.com.


Ausgabe 09 – 2021

StaatStheater augSburg

Theaterzeit

»Der Zauberberg«

Schauspiel nach dem Roman von

Thomas Mann

Premiere am 18.09.

im Theater im martini-Park


Staatstheater Augsburg

Im September

beginnt die neue

Spielzeit unseres

Staatstheaters.

Wir haben vier

Augsburger*innen

ausgesucht, die

uns ihre persönlichen

Programm-

Favoriten verraten:

Martina Wild

Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration

Erstmal freue ich mich, dass Theater wieder stattfindet. Denn

Theater verbindet und lässt uns träumen und nachdenken. Das alles

brauchen wir – gerade wegen der Pandemie – mehr denn je. Auf was ich

mich richtig freue? Klar: Am Freitag vor der Bundestagswahl gibt’s die

Uraufführung von »Freitags vor der Zukunft« vom Futur II Konjunktiv.

Ein Familiendrama um die Neuausrichtung eines Autokonzerns. Und

im Mittelpunkt steht die Frage um eine umwelt- und zukunftsgerechte

Produktionsweise. Aktueller geht es wohl kaum.

Was bei mir und meiner Familie immer Pflicht ist, ist das Familienstück

zur Weihnachtzeit. Dieses Jahr mit dem Stück »Tintenherz« – Eine

Liebeserklärung an die Welt der Bücher und Geschichten!

Je länger ich hier durch das Programm scrolle, desto mehr möchte

ich sofort ins Theater gehen. Mein Lieblingstitel: »Die Antwort auf

alles«. Klingt sehr vielversprechend! Im Grunde genommen müsste es

richtigerweise heißen: »Kultur – die Antwort auf alles.«

Fabian Frei

Geschäftsführer Degree Clothing GmbH

»Schatz, wann waren wir das letzte Mal im Theater?« »Das ist leider schon

ein bisschen her, du bist einfach zu viel im Büro. Und auf dieser Basis willst

du hier das 2021/22-Programm des Staatstheater Augsburg vorstellen?«

Mal ehrlich, meine Frau hat Recht, da kennen sich die Leser*innen wohl

deutlich besser aus. Das liegt maßgeblich an der tollen Arbeit des gesamten

Staatstheater-Teams, dem ich an dieser Stelle für den überaus wichtigen

Beitrag zur Augsburger Kultur-Szene danken möchte! Seit diesem Jahr sind

wir im martini-Park sogar Nachbarn geworden und werden endlich wieder

ein paar Vorführungen nach Feierabend besuchen können. Als erstes geht es

samt VR-Brille in die digitale Welt von »Orfeo ed Euridice«. Das passt super,

denn eine meiner großen Leidenschaften ist die Technik. Zur Einleitung

der Weihnachtszeit geht es dann mit Freunden auf die Reise mit Maggie in

»Tintenherz«. Das wurde gerade kurzerhand im Urlaub auf dem Campingplatz

beschlossen.

Alexander Edin

Chef vom Dienst bei a.TV

In Zeiten der Pandemie den »Zauberberg« von Thomas Mann auf die Bretter des Staatstheater zu

schmettern, ist entweder gewagt oder genial. Oder beides! Man muss wahrscheinlich schon Pandemiegestählt

sein, um das Stück über Krankheit und das Leben in einem Sanatorium über sich ergehen lassen

zu können, denn lustig ist bei diesem Schauspiel rein gar nichts. Da es aber auch um Politik geht, ist die

Premiere eine Woche vor der Bundestagswahl zumindest mit einem Augenzwinkern zu erwarten.

Gespannt bin ich auch auf »Der Drache«, eigentlich ein Märchen von Jewgeni Schwarz, aber eben

auch eine Parabel auf Diktaturen. Ein Schabernack, der lange verboten war in den 40er und 50er-Jahren,

und bis heute nicht an Aktualität verloren hat.

Was gibt es Schöneres, wenn der Herbst anbricht und die kalte Jahreszeit vor der Tür steht? Jawoll,

die »Winterreise« von Franz Schubert. Auch das wird sicher kein Seelenaufheller sein, aber so beschissen

wie dem Leiermann geht es einem selbst ja dann doch nicht. Nein, dieses Tanztheater ist der Wahnsinn,

wunderbar. Anschauen!


Staatstheater Augsburg

Lina Frijus-Plessen

Bricks Café & Bar

Nachdem der Großteil der letzten Spielzeit noch unter dem langen

Schatten der Pandemie stand, drücke ich für das neue Theaterjahr schon

mal alle verfügbaren Daumen! Ein Blick in das kommende, facettenreiche

Programm unter dem zukunftsweisenden Motto »endlich.« hält so einige

Highlights bereit. Auf keinen Fall entgehen lassen will ich mir Neil LaButes

»Die Antwort auf alles«, das gleich zu Beginn der neuen Spielzeit auf der

brechtbühne im Gaswerk uraufgeführt wird. Inspiriert von der #MeToo-

Debatte und den Werken der großartigen Patricia Highsmith kommt das

Stück als kammerspielartiger Psychothriller daher: Eine Hotel-Suite, drei

Frauen und ein finsterer Racheplan ... Genau mein Ding! Im Juli steht dann

definitiv ein Besuch auf der Freilichtbühne bei »Kiss Me, Kate« an, nachdem

mein geplanter »Chicago«-Abend diesen Sommer leider dem unerbittlichen

Dauerregen zum Opfer gefallen ist. Ich hoffe, Petrus reißt sich nächstes Jahr

am Riemen!

24.09. »Freitags vor der Zukunft«

brechtbühne im Gaswerk

Mit der Uraufführung des Schauspiels »Freitags vor der Zukunft«

präsentiert das Staatstheater Augsburg einen ersten thematischen Zugriff

seiner Auseinandersetzung mit dem Spielzeit-Motto »endlich.«. Die

Auftragsarbeit des Theaterkollaborativs Futur II Konjunktiv mit dem

Text von Matthias Naumann setzt sich unter der Regie von Johannes

Wenzel mit der Dringlichkeit unverzüglichen klimapolitischen Handelns

auseinander und wirft einen Blick in die nicht allzu ferne Zukunft. Exemplarisch

wird in »Freitags vor der Zukunft« die Geschichte einer jungen

Frau, Erbin eines Automobilkonzerns, am Scheideweg zwischen »altem«

und »neuem« Wirtschaften gezeigt. Das Stück, auf der Basis umfassender

Recherchen zur Mobilitätswende entstanden, greift den aktuellen Diskurs

auf und skizziert – allem angemessenen Alarmismus zum Trotz – eine

positive Utopie. Begleitet wird die Premiere vom Themen-Wochenende

»Global Denken – lokal Handeln!«, bei dem in Vorträgen, Workshops und

Informationsständen rund um das Augsburger Gaswerk undogmatisch

und offen Begegnungen geschaffen werden, die den Blick schärfen und

für das Thema sensibilisieren.

Karten für die Uraufführung und alle Infos zum Klima-Kongress sind

ab Anfang September unter staatstheater-augsburg.de verfügbar.

25.09. »Orfeo ed Euridice« mit Virtual Reality

Wiederaufnahme im Theater im martini-Park

Von der Bühne in die virtuelle Unterwelt – per VR-Brille: Das Publikum wechselt in André Bückers

Inszenierung von Glucks »Orfeo ed Euridice« mit dem Protagonisten Orfeo zwischen analoger und digitaler

Welt. Virtual Reality wird auf eine außergewöhnliche Weise und in ganz neuem Umfang eingesetzt: Für

alle Zuschauer*innen steht eine VR-Brille bereit, durch die das Publikum an drei Stellen der Inszenierung

für jeweils rund zehn Minuten die Unterwelt aus der Perspektive des Orfeo erlebt. Die VR-Welt, die das

Publikum betritt, erfüllt dabei eine dramaturgisch-inhaltliche Funktion: Das konventionelle kollektive

Theatererlebnis wird aufgebrochen, sobald Orfeo in die Unterwelt reist und das Publikum per VR-Brille

seine Perspektive in einer 360-Grad-Umgebung einnehmen kann.

Unter der Leitung von Wolfgang Katschner und mit Mitgliedern der lautten compagney Berlin gestalten

die Augsburger Philharmoniker den Orchesterpart der Oper. Durch historisch informierte Musizierpraxis

und die besondere Klangfarbe von Originalklang-Instrumenten, wird die Inszenierung auch musikalisch

um eine Dimension erweitert.

»Orfeo ed Euridice« ist eine Koproduktion mit der Agentur Heimspiel und dem Stadttheater Ingolstadt.


Staatstheater Augsburg

September

2021 staatstheater-augsburg.de

10 Fr 19:30

20:30

21:30

kinesphere – Ein Mensch-

Maschine Tanzabend

Live-Event zur VR-Premiere

mP

11 Sa 19:30 Die Antwort auf alles bbG

14 Di 18:30 Werkstatt zu:

Der Zauberberg

15 Mi 18:30 Werkstatt zu:

Freitags vor der Zukunft

Foyer

mP

Foyer

bbG

17 Fr 19:30 Die Antwort auf alles bbG

18 Sa 19:30 Der Zauberberg mP

20:30 Grand Slam bbG

24 Fr 18:30 Global Denken, lokal Handeln!

Themenwochenende zum Klimawandel

Foyer

bbG

19:30 Freitags vor der Zukunft bbG

25 Sa 10:00 Global Denken, lokal Handeln!

Themenwochenende zum Klimawandel

bbG

19:30 Orfeo ed Euridice mP

19:30 Freitags vor der Zukunft bbG

26 So 11:00 Global Denken, lokal Handeln!

Themenwochenende zum Klimawandel

15:00 Der Zauberberg mP

27 Mo 18:00 Werkstatt zu:

Dimensions of Dance. Part 3

20:00 Prophetie

1.Sinfoniekonzert

Konzerteinführung: 19:10

28 Di 20:00 Prophetie

1.Sinfoniekonzert

Konzerteinführung: 19:10

mP

Foyer

mP

KP

KP

Global Denken – lokal Handeln!

THEMENWOCHENENDE IM GASWERK ZUM KLIMAWANDEL

Freitag, 24.9.2021

18:30 Eröffnung&Einführung zur Inszenierung

»Freitags vor der Zukunft«

Samstag, 25.9.2021

10:00 Eröffnung | Workshops | Präsentationen u.v.m.

10:30 Vortrag »Klimawandel weltweit und in der Region

Augsburg – Was erwarten wir und wohin

geht unsere Forschung zur Klimaresilienz?« –

Referent: Prof. Dr. Harald Kunstmann

11:30 Vortrag »Strategien des Handelns« –

Referent:in: Klimacamp/FFF

12:30 Vortrag »Globale Krise – Lokale Handlungen:

Medien als Motivation für Klimahandlungen« –

Referentin: Dr. Anja Kalch

14:30 Klima-Slam | Nachhaltige Unternehmen,

Initiativen, etc. stellen sich vor

Sonntag, 26.9.2021

11:00 Diskussionsveranstaltung »Mobilität der Zukunft«

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Änderungen vorbehalten. Das detaillierte Programm

finden Sie auf staatstheater-augsburg.de/endlich

Sparten:

Musiktheater

Schauspiel

Ballett

Konzert

Theorie&Praxis

Digitaltheater

Spielorte:

bbG brechtbühne im Gaswerk

mP martini-Park

KP Kongress am Park

Premiere

Wieder da

Der Vorverkauf für die Spielzeit 2021/22

startet am 7.9.2021


Zoom

37

Audiowalk des Theaterkollektiv AKA:NYX

Das Augsburger Fischerholz

als hör- und begehbares Archiv

I

m Rahmen des Kultursommers 2021 und in

Zusammenarbeit mit dem Regionalverband

deutscher Sinti & Roma in Schwaben und der

Erinnerungskultur des Kulturamts stellt das

Theaterkollektiv AKA:NYX einen Audiowalk

zum ehemaligen Fischerholz vor. Angesichts des

geplanten Neubaus auf dem Gelände der ehemaligen

Fischerholzsiedlung möchte AKA:NYX die Erinnerungen

an das einst legendäre Stadtviertel mit einem

Audiowalk wieder aufleben lassen.

AKA:NYX wurde 2013 von Nina Gühlstorff und Dorothea

Schroeder gegründet und versteht sich als Theaterkollektiv,

dem es um bedingungslose Vielstimmigkeit

geht und dabei nicht selten das Publikum miteinbezieht.

Bereits im Sommer 2016 inszenierte Dorothea

Schroeder zusammen mit dem Schauspieler und Regisseur

Thomas Kitsche den theatralen Stadtrundgang

„Schluchten – Neue Nachbarn“, der sich im Zuge des

Augsburger Friedensfestes mit den Geschichten rund

um das Fischerholz auseinandersetzte. Fünf Jahre später

widmen sich Schroeder und Kitsche nun erneut dem

Thema und präsentieren ein Audiofeature, das Teile

der damaligen Erzählungen enthält, jedoch um Neues

angereichert wurde und für zukünftige Ergänzungen,

ähnlich einem Archiv offensteht.

Das Projekt wird im Programm des Kultursommers

2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung

für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln

aus NEUSTART KULTUR gefördert. Unterstützung

erfährt es außerdem von der Fachstelle für

Erinnerungskultur der Stadt Augsburg.

Das Fischerholz und die Schönbachsiedlung im Norden

Oberhausens sind für deren ehemalige Bewohnerinnen

und Bewohner mit teils sehr widersprüchlichen

Erinnerungen behaftet: Als Ort, an dem nach dem

Zweiten Weltkrieg Überlebende der Sinti und Roma,

aber auch Reisende, Schaustellende und Obdachlose

fernab der Stadtgesellschaft in Baracken und Wohnwägen

lebten, zeugen die wenigen dort verbliebenen

Spuren sowohl von Armut, Diskriminierung und Ausgrenzung,

als auch von Freiheit, Gemeinschaftlichkeit

und der Möglichkeit, die eigene Kultur ungehindert zu

leben.

Die Premiere dieses Audioprojekts in Form einer

musikalischen und theatralen Darbietung im ehemaligen

Fischerholz ist am 11.09. um 18.00 Uhr. Treffpunkt

ist der Wendehammer am Westendorfer Weg in 86154

Augsburg. Weitere Informationen zum Projekt sowie

zur Veranstaltung findet man unter https://www.akanyx.de/projekte/so-viel-mehr-als-ein-stuck-land.php.

Das Theaterkollektiv AKA:NYX möchte die Erinnerungen

an die damalige Zeit bewahren, vor allem angesichts

der auf dem Gelände des Fischerholz geplanten

Neubebauung. Im Rahmen eines Audiowalks kommen

Zeitzeug*innen zu Wort, die das abenteuerliche Leben

im Fischerholz für Spaziergänger*innen und Interessierte

erfahrbar machen.


38

Zoom

Am 10., 11. und 12. September wird das theter-

Ensemble mit seiner Produktion „Gretchen

Nautilus“ im Brunnenhof auf dem Zeugplatz

auftauchen. Die „Überzeugungstheter“ werden

als wagemutige Besatzung eines Unterseebootes

die menschenleere Tiefsee nach den endlosen

Hinterlassenschaften ihrer Zivilisation

durchstreifen. Wir haben Kapitän Leif Eric Young

getroffen und dabei erfahren müssen, dass

„Gretchen Nautilus“ für ihn den Abschied von

theter bedeuten wird.

Interview und Foto: Markus Krapf

„Augsburg anywhere ...“

Ein Abschied von Leif Eric Young,

Scheidender künstlerischer Leiter des theter-Ensemble


Zoom

39

Leif, was machst du denn für Sachen, stimmen

die Gerüchte, dass du theter nach 13 Jahren den

Rücken kehren wirst?

Das sind keine Gerüchte, es stimmt tatsächlich. Ich

werde die theter verlassen, habe es bisher nur noch

nicht wirklich an die große Glocke gehängt.

Weißt du noch, was du mir 2018 auf die Frage

entgegnet hast, ob du dich auch in 20 Jahren

noch als Kopf der theter siehst?

Lass mich kurz überlegen ... Wahrscheinlich

habe ich geantwortet, dass ich das Ensemble dann

hoffentlich nicht mehr leiten werde.

Konkret hast du gesagt: „Mein Anspruch ist es,

dass theter als Institution in Augsburg bleiben

und dieses Projekt irgendwann ein selbstständiger

Organismus sein wird.“ Habt ihr das

geschafft?

Auf jeden Fall. Und ich bin sicher, dass die vielen

Leute, die sich bei theter engagieren, das auch

ohne mich sehr gut machen werden.

Du hast damals auch gesagt: „Sobald theter

richtig gut läuft, es sich also richtig lohnt, muss

ich hier weg.“ Wie sehr hat die Pandemie dieses

Ziel beeinträchtigt?

Klar, auch wir wurden hart von den letzten

eineinhalb Jahren getroffen und natürlich hat sich

diese Zeit finanziell nicht gelohnt. Aber wir waren

trotzdem sehr aktiv, denn theter funktioniert auf

verschiedene Arten und Weisen, daran hat auch

die Pandemie nichts ändern können. Wir waren

tatsächlich wahnsinnig fleißig und haben sehr viel

gearbeitet, hatten halt nur leider kein Publikum,

das die Tickets bezahlt.

Was schlecht ist für die theter, aber auch für

dich. Wie bist du persönlich durchgekommen?

Darauf kann ich dir mit einem Schlachtbegriff

antworten, der zurzeit gerne auch von der Politik

benutzt wird: Patchwork-Erwerbstätigkeit! Glücklicherweise

habe ich schon vor mehreren Jahren,

also lange vor der Pandemie, die Entscheidung

getroffen, neben der Kunst auch handwerklich zu

arbeiten und stand dadurch mit dieser Berufswahl

top da.

Stimmt, gerade die Baubranche boomt in

diesen Zeiten wie kaum eine andere.

Absolut. Auch in der Pandemie hat man sich

auf dem Bau überhaupt nichts geschissen, es lief

knüppelhart durch und ich hatte immer die Möglichkeit,

dort zu arbeiten.

Zurück zur Kunst. Wie viele andere in diesem

Sektor musstet auch ihr in der Pandemie neue

Formate ausprobieren.

Klar, in erster Linie bot sich da natürlich der

Film an. Wir haben viel gesehen, was die anderen

so gemacht haben und auch wir haben das Rad

nicht neu erfunden, aber wir wollten zumindest

nicht nur Theaterstücke abfilmen. Also haben wir

versucht, den Mehrwert von Film und Theater herauszukristallisieren

und die Rohheit des modernen

Bühnenschauspieltheaters mit der Kamera festzuhalten.

Es ist ja gerade sehr en vogue, das perfekte,

geleckte Bild in den Vordergrund zu stellen, weil

jede dritte oder vierte Person Youtuber ist und eine

sehr geile 4K-Kamera hat. Aber genau das wollten

wir nicht, für uns stand die Frage im Mittelpunkt:

Was macht Theater eigentlich so krass? Wir wollten

den Rock ‘n‘ Roll des Bühnentheaters in einem

recordeten Bild am Leben erhalten.

Mit genau so einer Produktion wart ihr auch

Teil des digitalen Brechtfestivals.

Das war die Produktion „Ruth“, eine theatrale

Dokumentation über Ruth Berlau, die eine von

Brechts Weggefährtinnen war. Wir haben ganz

viel Theater gemacht und Szenen dargestellt

und überspitzt. Mit Schabernack, aber auch mit

informativem, dokumentatorischem Gehalt über

Ruth Berlau. Und natürlich auch mit Quatsch,

denn theter steht für ganz viel Quatsch. Das alles

haben wir versucht, in einem dokumentatorischen

Format festzuhalten, was wir meiner Meinung

auch gut geschafft haben.

>> Es warten 90 Minuten

in hohem Tempo

erzählender Arthouse-

Scheiß auf euch! <<

Kann man sich diesen Film eigentlich noch

irgendwo anschauen?

Wir arbeiten gerade an den weiteren Lizenzen, die

immer eine Rolle spielen, besonders wenn es um

Brecht geht. Aber die sind uns zugesagt, sodass

wir die Dokumentation in der kommenden Spielzeit

wohl online zur Verfügung stellen können.

Bevor wir über eure neueste Produktion

„Gretchen Nautilus“ sprechen, wohin führt

dich eigentlich dein Weg?

Ich werde nach Basel gehen. Dort wohnt

meine kleine Schwester, die aber in den nächsten

Monaten in Zürich leben und arbeiten wird. Sie

hat lustige Katzen und um genau die werde ich

mich dann in Basel kümmern (lacht).

Wetten, dass die Katzen nicht der einzige

Grund für deinen Umzug sind?!

Du hast mich durchschaut. Ich war in den

letzten Monaten immer mal wieder da, in Basel

gibt es eine Kunstszene mit sehr vielen tollen

Leute, mit denen ich zusammenarbeiten möchte.

Meine Hauptaufgabe wird es aber sein, meinen

Film, den ich letztes Jahr abgedreht habe, endlich

zu editieren, zu schneiden und fertigzustellen.

Worum geht’s in dem Streifen?

Der Film heißt „Augsburg anywhere“. Vier

junge Menschen stellen sich die ganz normale,

große Frage des Lebens: Warum und wie bin ich

ein Mensch? Natürlich wird ganz viel cineastischer

und theatraler Schabernack getrieben und

es warten 90 Minuten in hohem Tempo erzählender

Arthouse-Scheiß auf euch.

Aber noch bist du da und bei theter steht die

Premiere von „Gretchen Nautilus“ ins Haus.

„Gretchen Nautilus“ ist ein fantastisches

U-Boot, das mit einer Crew von zivilisationsmüden

Wunderkindern versucht, die Welt vom Müll

der Zivilisation zu befreien Es ist ein absurdes

Stück, in dem sehr reale und politisch ernsthafte

Dinge passieren, es ist aber auch ein temporeiches,

viel zu überforderndes, komödiantisches

Fantasy-Sci-Fi-Trash-Theater-Märchen. Auf jeden

Fall wird es drei durchgeknallte Abende mit neun

Schauspieler*innen und einem Kuscheltier geben,

die hoffentlich sehr viel Spaß machen werden.

Ein Anspruch von theter war es immer, die zu

fördern, die in das künstlerische Berufsfeld

hinein wollen.

Es sind tatsächlich gar nicht so wenige Leute,

die bisher durch theter den Weg in die Kunstbranche

gefunden haben. Es gibt einige Ensemblemitglieder,

die dann Schauspiel, Theaterwissenschaften

oder Dramaturgie studiert haben. Jemand aus

unserem Ensemble wurde zum Beispiel später

ausgebildeter Veranstaltungstechniker, obwohl er

zuvor überhaupt keine berufliche Orientierung

hatte. Das Ensemble hat vielen Mitgliedern bei

der Persönlichkeitsbildung geholfen und diese

dann auch auf ihren späteren Beruf auszuweiten.

Auf was freust du dich in deinem neuen

Lebensabschnitt?

Tatsächlich hat mir die Entscheidung

aufzuhören schon eine ziemliche Last von den

Schultern genommen. Obwohl ich auch in

Zukunft Geld verdienen und meine Steuererklärung

machen muss, kommt es mir fast so vor, als

würde das Leben eines Privatiers auf mich warten.

Ich habe Lust, mich auch mal um mich selbst zu

kümmern und wenn ich so an mir runterschaue,

stelle ich fest, dass ich dringend mal wieder ein

neues Paar Schuhe brauche. In den letzten 13

Jahren hätte ich stattdessen ein Kabel gekauft.

Leif, alles Gute für Basel in deinen neuen

Schuhen. Wir behalten dich im Auge.

Besten Dank und auf bald! (max)

„Gretchen Nautilus” – am 10., 11. und 12.09.

im Brunnenhof am Zeughaus.


40

Zoom

Der Tag, als Punk nach

Augsburg kam ...

Im Clash mit Johann „Pulle” Pupeter

Am 17.05.1980 fand das erste Punkfestival im Großraum

Augsburg statt. Johann „Pulle” Pupeter war damals als

Bassist der Band Stalinorgel hautnah dabei. Nach einem

vierjährigen Exil in Berlin eröffnete er 1985 mit zwei

Partnern die legendäre Musikkneipe Blue Note, ein Hotspot

der damaligen Augsburger Underground-Szene. Pulle spielt

seit 1988 bei den Garagen-Rockern The Creeping Candies

und arbeitet seit vielen Jahren als Hallentechniker bei der

Stadthalle Gersthofen. Von Walter Sianos


Zoom

41

K

„Mich hat der Blitz

getroffen, dieser Sound hat

mich umgehauen!“

Pulle, wie war eigentlich die Zeit vor 1980 in Augsburg? Gab es da überhaupt

eine Subkultur?

Es gab das Pflop, das Thing und das Annapam, also typische Studentenkneipen,

in denen sich die linke Szene traf. Das war´s dann aber auch schon

fast. Ende der Siebziger waren klassische Rockbands wie Harry Homely die

Stars der Stadt. Vor den 80ern spielte Punk hier also kaum eine Rolle.

Wann kamst du dann zum ersten Mal mit dem neuen Sound in Berührung?

Das war 1977, ich wohnte damals in Dinkelscherben und bin am

Wochenende oft mit dem Zug nach Augsburg rein, um Jeans, T-Shirts und

Platten zu kaufen oder um einen draufzumachen. Auf dem Heimweg in

Richtung Hauptbahnhof bin ich dann gerne mal auf ein Bier im Tom Dooley

am Kö hängen geblieben, einem typischen Frühlokal mit ziemlich schrägem

Klientel. Im Eck stand eine Jukebox und zwischen Ma Baker und Yes Sir I

Can Boogie glitzerten zwei Songs von den Sex Pistols. Pretty Vacant und God

save the Queen. Ich hab eine Mark reingeschmissen und dann hat mich der

Blitz getroffen, dieser Sound hat mich regelrecht umgehauen. Ab diesem

Moment wusste ich: DAS IST ES!

Daraufhin hast du auch beschlossen, selbst Musik zu machen.

Ich kannte Kuno Fettinger, den Drummer von Stalinorgel, von der

Moped-Gang und habe mitgekriegt, dass die einen Bassisten suchten. Genau

zu dieser Zeit hatte der Stern eine große Titelstory mit vielen Fotos über die

neue Welle gebracht. Ich glaube, das waren die ersten Punkbilder, die ich bis

dato überhaupt gesehen hatte und fand das absolut faszinierend. Das Tolle

an dieser Bewegung war, dass man aus wenig oder nichts richtig viel machen

konnte. Man brauchte auch als Musiker kein tolles Equipment und musste

auch nicht jahrelang proben, bis man auf die Bühne konnte. Alles was man

brauchte, war etwas Courage und Leidenschaft.

Und dann bist du bei Stalinorgel eingestiegen.

Genau. Kuno kommt aus Zusmarshausen, Gitarrist und Sänger Suz

Jachmanoski aus Wörleschwang und ich aus Dinkelscherben, wir waren

quasi die Punk-Landeier. Das erste Augsburger Punk-Fanzine ANTZ wurde

trotzdem auf uns aufmerksam und wir haben daraufhin einen Punk-Rosenmontagsball

in unserem Übungsraum in Zusmarshausen veranstaltet, der

übrigens genau unter einer Polizeiwache war. Letztendlich sind die ganzen

Augsburger Punks zu uns gepilgert und um sie zu beeindrucken, haben wir

unser Set wesentlich schneller als sonst gespielt. Mit Erfolg!

Damit war die erste Punkband der Region geboren, obwohl ihr genau

genommen eigentlich gar keine wart.

Wir gehörten zwar der Szene an, aber keiner von uns war Punk. Ich bin

später nach Augsburg gezogen und mein Nachbar war Archie Ganser vom

ANTZ-Magazin. Ich hatte damals einen Job in der Nähe vom Königsplatz

und bin immer mit der Straßenbahn nach Hause gefahren. Oft standen

die Punks schon versammelt vor unserer Haustüre, weil es im Prinzip gar

keinen richtigen Treffpunkt für die Szene gab. Anfangs habe ich sie immer

verscheucht, weil ich schon damals nach Feierabend immer meine Ruhe

brauchte (lacht). Erst später traf man sich dann im Ice im Curt-Frenzel-

Stadion, weil das einer der ersten Läden war, in denen ansatzweise Punk

gespielt wurde.

Wie hast du die Reaktionen der Eltern und Gesellschaft erlebt?

Punk hat die Gesellschaft schon aufgerüttelt und stellenweise vielleicht

sogar geschockt. Ich kann mich noch gut an einen Auftritt im Jahr 1978

erinnern. Suz ging in Neusäß aufs Gymnasium und wir durften auf dem

Schulball spielen. Als wir losgelegten, sind die anwesenden Eltern und

Lehrer panikartig geflüchtet. Das kam auch bei späteren Auftritten immer

wieder mal vor, aber bei vielen Jugendlichen kamen wir sehr gut an und

wussten, dass wir uns in der richtigen Spur befanden.


42

Zoom

Punks kamen, soweit ich mich erinnere, hauptsächlich aus der

Arbeiterklasse, oder?

Ja, das kann man schon so sagen. Klar, es gab auch ein paar versprengte

Studenten, die aus besseren Verhältnissen stammten, die waren

aber eher die Ausnahme. 1980 eröffnete in der Gögginger Straße mit

dem Subway der erste richtige Punk- und New-Wave-Laden. Der Club

war etwas völlig Neues, dort sind Bands aus ganz Deutschland aufgetreten

und er hat die Musikszene in Augsburg revolutioniert und geprägt.

Zwischen 1980 und 1982 haben sich dann in der Stadt viele neue und

coole Bands gegründet, weil man im Subway auftreten konnte, ohne vorher

Musik studiert zu haben. Allerdings haben wir das selber nicht mehr

miterlebt, denn Suz und ich sind 1980 nach Berlin gezogen.

Punks kamen, soweit ich mich erinnere, hauptsächlich aus der Arbeiterklasse,

oder?

Ja, das kann man schon so sagen. Klar, es gab auch ein paar versprengte

Studenten, die aus besseren Verhältnissen stammten, die waren aber eher

die Ausnahme. 1980 eröffnete in der Gögginger Straße mit dem Subway

der erste richtige Punk- und New-Wave-Laden. Der Club war etwas völlig

Neues, dort sind Bands aus ganz Deutschland aufgetreten und er hat die

Musikszene in Augsburg revolutioniert und geprägt. Zwischen 1980 und

1982 haben sich dann in der Stadt viele neue und coole Bands gegründet,

weil man im Subway auftreten konnte, ohne vorher Musik studiert zu

haben. Allerdings haben wir das selber nicht mehr miterlebt, denn Suz und

ich sind 1980 nach Berlin gezogen.

Berlin war damals zusammen mit Düsseldorf das Epizentrum der

Bewegung.

Eigentlich war Punk 1980 in Berlin schon wieder ein alter Hut, Artund

Post-Punk-Bands wie The Residents oder Joy Division waren angesagt.

In Kreuzberg hingen zwar immer noch viele Punks herum, aber der

Tsunami hatte sich schon gelegt. Meine damalige Frau Angela, die mit

nach Berlin gekommen war, arbeitete als Buchhalterin im Theaterclub

und dadurch bekamen wir Freikarten für alle möglichen tollen Konzerte.

Wir sind damals übrigens auch mal ins Theater oder in die Oper und

haben uns beispielsweise Aida angeschaut. Ich war fasziniert von den

Bühnenbildern und wahrscheinlich haben mich genau diese Events auf

meinen heutigen Job als Bühnentechniker der Stadthalle Gersthofen

vorbereitet und geprägt.

Berlin war damals zusammen mit Düsseldorf das Epizentrum der

Bewegung.

Eigentlich war Punk 1980 in Berlin schon wieder ein alter Hut,

Art- und Post-Punk-Bands wie The Residents oder Joy Division waren

angesagt. In Kreuzberg hingen zwar immer noch viele Punks herum, aber

der Tsunami hatte sich schon gelegt. Meine damalige Frau Angela, die mit

nach Berlin gekommen war, arbeitete als Buchhalterin im Theaterclub und

dadurch bekamen wir Freikarten für alle möglichen tollen Konzerte. Wir

sind damals übrigens auch mal ins Theater oder in die Oper und haben uns

beispielsweise Aida angeschaut. Ich war fasziniert von den Bühnenbildern

und wahrscheinlich haben mich genau diese Events auf meinen heutigen

Job als Bühnentechniker der Stadthalle Gersthofen vorbereitet und geprägt.

Bevor ihr euch Richtung Berlin verabschiedet habt, fand am

17.05.1980 vor den Toren der Stadt, genau gesagt im Nashville in

Bachern, eine historische Veranstaltung statt. Das erste Punk-Festival

der Region lief mit Stalinorgel, Backstreet Kids, Ameisensäure und

Desaster vom Stapel. War das der Tag, als die Punkwelle Augsburg

erreichte?

Ja und die Idee dazu hatten die Jungs vom ANTZ-Fanzine. Mir hat

gefallen, dass es zu dieser Zeit Aktivisten wie etwa Archie Ganser und Ralph

Wonisch gab, der auch die Band Ameisensäure gründete. Das waren echte

Macher, die alles entscheidend mitangeschoben haben.

Bevor ihr euch Richtung Berlin verabschiedet habt, fand am

17.05.1980 vor den Toren der Stadt, genau gesagt im Nashville in

Bachern, eine historische Veranstaltung statt. Das erste Punk-Festival

der Region lief mit Stalinorgel, Backstreet Kids, Ameisensäure und

Desaster vom Stapel. War das der Tag, als die Punkwelle Augsburg

erreichte?

Ja und die Idee dazu hatten die Jungs vom ANTZ-Fanzine. Mir hat

gefallen, dass es zu dieser Zeit Aktivisten wie etwa Archie Ganser und

Ralph Wonisch gab, der auch die Band Ameisensäure gründete. Das

waren echte Macher, die alles entscheidend mitangeschoben haben.

Wie kommt man überhaupt auf das Nashville in Bachern?

Das Nashville war ein echter Hippieladen und wir hatten mitbekommen,

dass die kurz davorstanden, den Laden dicht zu machen. Eine anstehende

Schließung ist ja im Prinzip nicht schlecht für die Location eines

Punkfestivals (lacht). Die Pächter lebten damals in einer Kommune in Rain

am Lech, ich bin zu ihnen hingefahren und wir sind uns schnell handelseinig

geworden. Sie gaben mir einfach den Schlüssel vom Lokal mit dem

Hinweis, dass wir uns am Konzerttag dort wieder treffen und sie sich um

die Getränke kümmern. Die Jungs von ANTZ haben die Bands gebucht,

wir haben die Anlage gestellt und so ging es los.

Wie kommt man überhaupt auf das Nashville in Bachern?

Das Nashville war ein echter Hippieladen und wir hatten mitbekommen,

dass die kurz davorstanden, den Laden dicht zu machen. Eine

anstehende Schließung ist ja im Prinzip nicht schlecht für eine Location

eines Punkfestivals (lacht). Die Pächter lebten damals in einer Kommune

in Rain am Lech, ich bin zu ihnen hingefahren und wir sind uns schnell

handelseinig geworden. Sie gaben mir einfach den Schlüssel vom Lokal

mit dem Hinweis, dass wir uns am Konzerttag dort wieder treffen und sie

sich um die Getränke kümmern. Die Jungs von ANTZ haben die Bands

gebucht, wir haben die Anlage gestellt und so ging es los.

Wie habt ihr das damals promotet?

Wir haben 500 Plakate drucken lassen und die Stadt regelrecht zugekleistert.

Man war damals viel in München auf Konzerten unterwegs und

dort wurden Flyer verteilt. Zu unserer Überraschung ist auch die lokale

Presse auf diesen Event angesprungen und hat im Vorfeld ausführlich

darüber berichtet.

Und dann kam Tag X?

Bevor das Konzert begann, bekamen wir schon Besuch von der Polizei.

Aber irgendwie lief alles so gesittet ab, dass die schnell wieder abgezogen

sind. Das Festival war ein voller Erfolg, das Publikum hat den Laden regelrecht

leergesoffen. Aber das Glück der Betreiber währte nur kurz, denn es

dauerte nicht lange, bis ein Gerichtsvollzieher vor der Türe stand und die

Einnahmen pfändete. Ich glaube die hatten damals noch Schulden bei der

AZ.

1985 hast du dann zusammen mit Suz und deiner damaligen Frau

Angela das Blue Note in Oberhausen eröffnet.

Nach vier Jahren haben wir der geteilten Hauptstadt wieder den

Rücken gekehrt. Für uns war klar, dass wir ein Musik-Café in Augsburg

eröffnen werden, was wir dann mit dem Blue Note auch realisieren konnten.

Ich war überrascht, wie sehr sich Augsburg verändert hatte, es gab neue,

aufregende Läden wie etwa das Odeon, das Regent oder Rudis Slip und

wenn man abends ausging, sah man Teds, Skins, Punks, Mods oder New

Romantics.

Ich habe das Blue Note selber noch hautnah miterlebt. Es war ein

toller Laden, eine Anlaufstelle für die Subkultur, dort fanden die eben

von dir erwähnten Jugendbewegungen ein Zuhause und das Erstaunliche

war, dass es nie Stress gab.

Das war auch unser Kalkül, wir wollten kein Punk-Schuppen sein, wir

wollten den Underground bedienen, die musikalische Abwechslung war

unser Erfolgsrezept. Und es stimmt, in den ganzen Jahren gab es so gut wie

nie Ärger, irgendwie haben wir halt scheinbar auch Sozialarbeit geleistet

(lacht).

Bis auf eine Silvesternacht, als die Flaschen flogen.

Oh ja, alle standen um 24.00 Uhr vor dem Lokal, als eine Flasche von

der Gaststätte gegenüber auf unserer Seite landete. Das ist dann eskaliert,

am Ende war die ganze Straße voller Glasscherben. Aber bis die Streifenwagen

da waren, hatten wir schon wieder alles weggefegt. 1987 war dann

Schluss, ich habe anschließend mit Angela und Peter Bommas den Live-

Club Bootleg und Suz das Cafe Vega in der Ludwigstraße eröffnet.

Wie würdest du die damalige Zeit heute mit einem Satz beschreiben?

Spannend und aufregend! (ws)


Zoom

43

BAYERN

ROCKT!

Auf UKW 87,9 und DAB+

Radio an!


44

Zoom

Ulrike Bahr

Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD)

Der Wahlkampf, Corona, die Impfung und ich


Zoom

45

Gästeblog

Schon das dritte Mal bewerbe ich mich in

SAugsburg um das Bundestagsmandat. Aber

SRoutine will sich in diesem Wahlkampf nicht

Seinstellen, denn auch im zweiten Sommer

Smit Corona ist alles anders. Wegen der Pandemie

machen wir keine großen Veranstaltungen,

die Begegnungen an Wahlkampfständen

und an den Haustüren sind durch Corona

geprägt. Masken, Abstand und Desinfektionsmittel

sind ständige Begleiter für mich und

mein Team. Und mehr noch: Die Impfungen,

der Impfdruck, Rechte für Geimpfte und Einschränkungen

für Ungeimpfte sind bei allen

Terminen das beherrschende Thema.

Eigentlich wollte ich mit den Augsburgerinnen

und Augsburgern gerne über viele

andere Themen reden: Über meine Bilanz

der letzten Wahlperiode, in der ich als

Berichterstatterin im Familienausschuss mit

viel Einsatz an der Reform des Kinder- und

Jugendhilferechts mitgewirkt habe. Es ist mir

ein großes Anliegen, dass Kinder und Jugendliche,

die es in ihren Familien oder ihrem

Umfeld schwer haben, gute, umfassende und

passgenaue Hilfen bekommen, dass der Kinderschutz

gestärkt wird, dass Eltern und Pflegeeltern

sich auf Beratung und Unterstützung

verlassen können und dass unsere Jugendhilfe

für alle Kinder und ihre Familien da ist, mit

oder ohne Behinderung. Mit den beschlossenen

Reformen haben wir einen großen

Schritt in die richtige Richtung gemacht. Für

viele Eltern und Kinder ist auch der Rechtsanspruch

auf Ganztagsförderung im Grundschulalter

sehr wichtig: Mit einem Ganztagsplatz

ist es für Eltern leichter, Familie und

Beruf unter einen Hut zu bekommen. Kinder,

die zu Hause nicht viel Unterstützung für die

Schule bekommen können, erhalten mehr

Chancen, ihre Talente zu entfalten. Dieses

Gesetz ist im Bundestag bereits beschlossen,

hängt aber noch in der Länderkammer, dem

Bundesrat, fest. Und bekommt leider wenig

Aufmerksamkeit.

Auch das Meister-BaFöG, dessen Reform

ich im Bildungsausschuss für die SPD begleitet

und verhandelt habe, ist mir ein Anliegen:

Bildung ist der Schlüssel zum Aufstieg und

in Zeiten des digitalen Wandels und der

Globalisierung ist lebensbegleitendes Lernen

ein Gebot der Stunde. Es muss gefördert und

so attraktiv wie möglich gestaltet werden,

damit zum Beispiel auch Väter und Mütter,

die nicht wieder von BAFöG-Sätzen leben

können, ihre Chancen ergreifen können. Hier

in Augsburg ist das ein drängendes Thema,

denn schon seit Jahren erleben wir, dass

die etablierten Industrien mit ihren guten

Arbeitsplätzen sich im Wandel befinden,

abbauen, umstrukturieren und manchmal

auch ihre Tore schließen. Über die Konsequenzen

sollten wir reden und nachdenken.

Selbst mit den drängendsten Zukunftsfragen

dringt man kaum durch: Das Hochwasser

im Westen Deutschlands hat dem Thema Klimaschutz

eine kurze Zwischenaufmerksamkeit

beschert. Aber trotz besorgniserregender

Meldungen zu Erderwärmung und Artensterben

und trotz der direkten Auswirkungen

auf unsere Augsburger Wirtschaft und die

Industriearbeitsplätze ist die Aufmerksamkeit

der Öffentlichkeit schnell wieder zum

alles beherrschenden Thema zurückgekehrt:

unserem Umgang mit der Pandemie und der

Frage, wie weitgehend der Staat Impfskeptiker

und Impfgegner zu einer Impfung nötigen

darf. Ich selbst habe mich impfen lassen,

sobald ich an der Reihe war, und fühle mich

damit gut und wesentlich sicherer.

„Ich bin keine

Ärztin, Impfstoff-

Forscherin oder

Virologin, sondern

Lehrerin und

Politikerin.“

Bis Anfang Juli wurde ich noch ständig

darauf angesprochen, dass der Staat bei

der Versorgung mit Impfstoff versagt habe:

„Warum habt ihr auf die EU gewartet? Warum

habt ihr es nicht wie die Briten und die

US-Amerikaner gemacht?“ Inzwischen liegen

wir mit der Impfquote vor den USA und nur

wenig hinter den Briten. Nur wenige Länder,

vor allem wesentlich kleinere wie Israel oder

Singapur oder solche mit hoch motivierter

Bevölkerung wie Spanien, haben einen

deutlichen Vorsprung. Seit August haben

wir mehr als genug Impfstoff – es fehlen die

Impfwilligen. Und fast zeitgleich hat sich die

Diskussion gedreht. Nun höre ich Schimpftiraden

über den steigenden Druck, sich impfen

zu lassen. Viele Bürgerinnen und Bürger

haben auch Angst vor den Impfstoffen und

befürchten Spätfolgen der Impfung. Da kann

ich nur auf die Expertinnen und Experten

des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) verweisen, das

in Deutschland für die Impfstoffsicherheit

zuständig ist. Laut PEI sind lange nach der

Impfung auftretende Schäden bei keinem

Impfstoff bekannt und auch bei den neuen

mRNA-Impfstoffen nicht zu erwarten. Die

Boten-RNA in den Impfstoffen von BioNTech

und Moderna wird im Körper innerhalb von

ca. 50 Stunden abgebaut.

Eigentlich möchte ich das gar nicht so

oft erklären, denn ich bin ja keine Ärztin,

Impfstoff-Forscherin oder Virologin, sondern

Lehrerin und Politikerin. Im Wahlkampf

spüre ich nach einem flauen Beginn jetzt,

Mitte August 2021, endlich Rückenwind für

Olaf Scholz und die SPD. Ich wünsche mir,

dass wir in den letzten Wochen vor der Bundestagswahl

wieder mehr darüber sprechen

können, wie wir mit Schwung und Ideen

aus der Pandemie und der weltweiten Krise

herausfinden und welche Lösungen wir dafür

entwickelt haben. Darauf freue ich mich!


46 SPORT

DER

MITTELFELD MOTOR

Interview mit FCA-Neuzugang

NIKLAS DORSCH

Der frischgebackene U21-Europameister Niklas Dorsch ist zusammen mit Arne Maier sicherlich

der Königstransfer des FC Augsburg in diesem Sommer. Für rund 7 Millionen Euro wechselte

der 23-Jährige vom KAA Gent in die Fuggerstadt und soll beim FCA nun in eine

Führungsrolle im zentralen Mittelfeld hineinwachsen.

Von Moritz Winkler

Niklas, nach deinen tollen Leistungen

bei der U 21-EM warst

du von vielen Clubs heiß umworben.

Was war denn der

Grund, dass du dich für den

FCA entschieden hast?

Das klingt jetzt zwar abgedroschen, aber in

erster Linie waren es tatsächlich die guten Gespräche,

die ich mit dem Trainer und den Verantwortlichen

geführt habe. Ich bin davon überzeugt, dass

mir der FC Augsburg die beste sportliche Perspektive

bieten kann. Ich wollte auf jeden Fall zurück

nach Deutschland und habe hier nun die Chance,

meine Fähigkeiten in der höchsten deutschen

Spielklasse unter Beweis zu stellen.

Du bist erst 23 Jahre alt, hast jedoch in deiner

Profikarriere schon einiges erlebt. Du stammst

aus der Jugend des FC Bayern München, hast

dort schon früh mit den Profis trainiert und

2018 sogar dein Bundesligadebüt gegeben. Wie

schaust du denn auf diese Zeit zurück?

Sehr positiv. Ich bin damals mit 14 Jahren

nach München gezogen und habe somit eine

große Zeit meiner Jugend dort verbracht. Wenn

du in einer so großen Stadt auf dich allein gestellt

bist, lernst du natürlich einiges, gerade in Sachen

Selbstständigkeit. Daher bin ich im Nachhinein

sehr froh, diesen Schritt gemacht zu haben. Natürlich

war diese Zeit auch für meine fußballerische

Entwicklung entscheidend. Der FC Bayern ist

schließlich der größte Verein Deutschlands und es

wird einem schon in der Jugend eingeimpft, dass

du jedes Spiel gewinnen musst. Gerade von dieser

Siegermentalität konnte ich einiges mitnehmen.

Trotzdem hast du zur Saison 2018/19 dem Rekordmeister

den Rücken gekehrt und dich für

einen Wechsel zum 1. FC Heidenheim in die

2. Bundesliga entschieden. Warum?

Ich habe recht schnell gemerkt, dass es nach

oben hin schwer wird bei den Bayern. Ich habe zu

diesem Zeitpunkt vor allem in der Regionalliga

bei der zweiten Mannschaft gespielt und wollte

mit einem Wechsel in Liga 2 den nächsten Schritt

gehen. Für die Bundesliga wäre es zu diesem Zeitpunkt

sicherlich noch zu früh gewesen. Der 1. FC

Heidenheim war dafür die perfekte Adresse. Mit

Frank Schmidt hat man dort einen langjährigen

Trainer, der mir sofort gezeigt hat, dass er auf mich

baut, auch wenn es einmal nicht so rund lief. Das

war mir persönlich sehr wichtig.

Im Sommer 2020 hast du dann mitten in der

Coronapandemie mit einem Transfer zum

KAA Gent den Schritt ins Ausland gewagt.

Wie schwer fiel dir unter diesen Bedingungen

die Umgewöhnung an ein neues Land?

Leicht war es nicht, aber das wusste ich schon

vorher. Es ist natürlich eine Herausforderung, sich

in einem anderen Land mit einer fremden Sprache

zurecht zu finden, aber genau deswegen habe

ich es auch gemacht. Obwohl ich jetzt nur ein Jahr

in Gent war, konnte ich mich dort charakterlich

und persönlich sehr gut weiterentwickeln. Das

alles kann ich nun hoffentlich auch hier in Augsburg

nutzen.

In Augsburg lebst du jetzt seit wenigen Wochen.

Wie ist denn bisher dein Eindruck von

der Stadt?

Als ich noch in München gelebt habe, war

Augsburg nicht weit. Da habe ich die Stadt schon

das ein oder andere Mal besucht und sie hat mir

schon damals sehr gut gefallen. Sie ist natürlich

nicht ganz so groß wie die Isarmetropole, hat aber

trotzdem sehr schöne Ecken. Ich fühle mich hier

auf jeden Fall sehr wohl!

Neben dir selbst hat bei der U21-EM auch

einer deiner größten Fans, nämlich deine

Oma, mit einem Video in den sozialen Netzwerken

für Furore gesorgt. Was hat sie denn zu

deinem Wechsel nach Augsburg gesagt?


SPORT 47

ND

“Beim FC Bayern wird einem

schon in der Jugend eingeimpft,

dass du jedes Spiel gewinnen

musst!.

Fotos: Carmen Dammaschke-Gerstmeyr

Sie hat mich auf jeden Fall beglückwünscht.

Natürlich hat sie jetzt nicht die sportliche Kompetenz,

um diesen Wechsel fachlich zu bewerten

und sie ist ja auch nicht meine Beraterin (lacht).

Aber es freut sie, wie auch meine gesamte Familie,

dass ich jetzt wieder näher an meiner oberfränkischen

Heimat bin und wir uns dadurch sicher

auch häufiger sehen können. Sicherlich wird sie

das ein oder andere Spiel in der WWK Arena besuchen.

Der FCA konnte mit Arne Maier jetzt einen

weiteren Neuzugang vermelden, der dir aus

dem Kader des U21-Europameisters bestens

bekannt ist. Hattest du einen Anteil daran, ihn

von dem Wechsel hierher zu überzeugen?

Nicht direkt, das ist ja auch nicht meine Aufgabe.

Aber ich glaube, dass Arne genau wie ich das

Umfeld hier in Augsburg sehr schätzt. Wir haben

ein super Trainerteam und eine klasse Mannschaft,

die wir mit diesem Transfer noch einmal verbessern

konnten. Jetzt gilt es, das auch auf dem Platz

zu zeigen.

Dein neuer Teamkollege war vor wenigen Wochen

noch bei den Olympischen Spielen im

Einsatz. Ist es dir schwergefallen, dass du nach

deinem Wechsel auf die Teilnahme in Tokio

verzichten musstest?

Ein bisschen Wehmut war schon dabei,

schließlich bekommt man eine solche Chance

meistens nur einmal im Leben. Ich wusste allerdings

auch, dass meine Zukunft hier in Augsburg

liegt und deswegen wollte ich die Zeit nutzen, um

hier anzukommen und die Abläufe kennenzulernen.

Ich denke, man hat schon in den bisherigen

Spielen gesehen, dass ich eine wichtige Rolle im

Zentrum ausfüllen kann und daher ist es für mich

besonders wichtig, zum Saisonstart bei 100 Prozent

zu sein.

Gerade über deinen Nachnamen gibt es seit

deiner Ankunft beim FCA allerhand Wortspiele.

Wie stehst du eigentlich persönlich

dazu?

Es kommt ganz darauf. Das ein oder andere

finde ich auch recht lustig. Man darf es halt nicht

übertreiben.

G I M M E

Hast du ein Idol?

Toni Kroos.

Für was wärst du das perfekte Werbegesicht?

Vermutlich für ein Fischprodukt. (lacht)

Worauf könntest du im Leben auf gar keinen

Fall verzichten?

Auf meine Familie!

Hast du ein bestimmtes Ritual vor dem Spiel?

Sogar mehrere. Ich ziehe mir beispielsweise in der

Kabine immer zuerst den rechten Schuh an.

Du trägst die Rückennummer 30, hat das

einen bestimmten Grund?

Das war meine erste Nummer, die ich in der Jugend

des FC Bayern getragen habe und ich trage

sie auch jetzt noch gerne.


48

kultur

Literatur

Korrespondenzen im Zeughaus- Brunnenhof

Wer Bücher schreibt, schreibt Botschaften auf Distanz. Das Schreiben mit, an, für oder gegen Abwesende,

das für Autorinnen und Autoren so selbstverständlich ist, hat während der Pandemie auch

für all diejenigen neue Bedeutung erlangt, die sich nicht anders begegnen konnten. Im Rahmen

der Literatur-Korrespondenzen treten jeweils zwei Augsburger Autorinnen und Autoren in einen

Schriftwechsel. Bei den Lesungen im Brunnenhof des Zeughauses stellen sie vom 14. bis 16.09. ihre

Korrespondenzen sowie andere aktuelle Arbeiten vor. Mit Thomas von Steinaecker und Katharina

Maier (14.09), Roland van Oystern und Franz Dobler (15.09.) sowie Sebastian Seidel und Meike

Harms (16.09.) haben sich drei Paarkonstellationen auf diese besondere Art der Begegnung eingelassen.

Die „Literatur-Korrespondenzen” sind Teil des „Augsburger Kultursommers”. Tickets gibt es

nur online im Vorverkauf unter brunnenhof.reservix.de, Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

„Zeitreise”

Präsentation & Performance der Tanzwerkstatt Augsburg im abraxas Theater

Die Präsentation ist eine Reise in die Tanzwerkstatt-Vergangenheit. Nach 25 Jahren ist es Zeit, auf

die Tanzwerkstatt-Spur zurückzuschauen. Denn: „Tanz zeichnet Spuren – im Augenblick und im

Fluss der Zeit” sagt die Gründerin der Tanzwerkstatt, Ursula Anna Neuner. Was zeichnet sich ab?

Die Sehenswürdigkeiten auf der Reiseroute sind ausgewählte Dokumente aus Performances und

Expressive-Arts-Projekten in Form von ausdrucksvollen Tanzfotografien, informativen und poetischen

Texten, Malerei, Visual Arts und Filmaufzeichnungen. Die Reise endet in der Gegenwart

mit einer Live-Performance. Zu einem Gedicht von Eva Strittmatter lassen Karla Andrä (Lyrik),

Barbara Mahler (Malerei, Klang, Rhythmus) und Ursula Anna Neuner (Tanz) eine gemeinsame

Improvisation entstehen. „Expressive Arts” wird hörbar, sichtbar, erlebbar – am 17.09. um 19.00 Uhr

im abraxas Theater. Tickets über abraxas-augsburg.reservix.de. Die Veranstaltung findet auf jeden

Fall statt – falls keine Präsenzveranstaltung möglich ist, wird sie als Videostream durchgeführt.

„Wahlschlacht 2021”

von Sebastian Seidel im Sensemble Theater

Politik ist ein Kampf – gerade jetzt, wo Krisenszenario und Wahljahr zusammenfallen! Die Schlacht um die besten Plätze im Rennen um die Macht kennt

kein Pardon: Da wird gefoult und taktiert, was das Zeug hält. Allianzen werden geschmiedet, Themen auf ihre Wählertauglichkeit getestet. Was aber, wenn

ein Politiker die Chance zur Veränderung ergreift und tatsächlich einen großen Befreiungsschlag

plant? Wenn er mit einem „garantierten Grundeinkommen” die existentiellen

Probleme vieler Menschen wirklich lösen will? Bleibt die Forderung auch dann nur ein

Gedankenspiel oder kann sie wirklich umgesetzt werden? Sind die Menschen bereit für so

eine gewaltige Idee oder birgt sie zu große Sprengkraft für die Gesellschaft? Kann man mit

diesem Thema überhaupt Wahlen gewinnen ..? Dies verhandelt das Stück von Theaterleiter

Sebastian Seidel mit Florian Fisch, Wini Gropper, Daniela Nering, Jörg Schur und der Musik

von Rainer Hartmann (Rainer von Vielen). Wiederaufnahme-Premiere und Eröffnung

der neuen Spielzeit mit „Wahlschlacht 2021” ist am 16.09. Wenn man auf Theaterbetrieb

in (Post-)Pandemischen Zeiten auch nur irgendwie vorbereitet sein kann: Das Sensemble

Theater ist es. Leute, geht hin. Infos gibt es hier: sensemble.de .


von TINA BÜHNER

49

„Der Zauberberg”

Schauspiel nach dem Roman von Thomas Mann am Staatstheater Augsburg

Hans Castorp – ein „einfacher junger Mensch”, wie es heißt, plant einen dreiwöchigen

Besuch in den Schweizer Bergen, um den lungenkranken Vetter in einem Sanatorium zu

besuchen. Am Ende bleibt er Jahre. Seine Geschichte werde, so versichert es gleich zu Beginn

die Erzählerstimme, nicht um seinetwillen erzählt, „sondern um der Geschichte willen, die

uns in hohem Grad erzählenswert scheint”. Staatsintendant André Bücker nimmt das Wort

„Geschichte” im doppelten Wortsinn ernst und will die philosophischen und politischen

Fragen des Romans auf unsere Gegenwart beziehen. Die Empfindung von Raum und Zeit,

die Erfahrung sozialer Entschleunigung und Isolation sowie der Umgang mit Krankheit und

Tod, die zentral in diesem großen Werk der Weltliteratur sind, wollen von Bücker im Zuge

der Pandemie auch auf der Bühne neu verhandelt werden. Eine wunderbare Einladung,

nicht nur zu schauen, sondern den berühmten Klassiker mit Endlos-Schachtelsätzen und

faszinierenden Namensgebungen lesend (wieder) zu entdecken. Premiere am 18.09. im

martini-Park. Alle Infos: staatstheater-augsburg.de

„Axel Hacke... liest und erzählt”

im Parktheater im Kurhaus Göggingen

Axel Hacke redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat einiges dabei, was er geschrieben

hat. Woraus wird er lesen? Das bleibt eine Überraschung. Der Kolumnist und Autor

hat allerdings auch einiges an Material, aus dem er schöpfen kann: Tausende SZ-Kolumnen

und einen Stapel von Büchern, darunter etwa den kuriosen Monolog des Nachrufschreibers

Walter Wemut über die großen Fragen unserer Existenz. Ausführlich gehen wird es um sein

neu erschienenes, verträumtes, versponnenes Sprachspielbuch „Im Bann des Eichelhechts und

andere Geschichten aus Sprachland”. Alles soll drin sein an so einem Abend: das Heitere, das

Philosophische und das brüllend Lustige. Axel Hacke wurde mehrfach mit Journalisten- und

Literaturpreisen ausgezeichnet und liest in ganz Deutschland aus seinen Werken. Am 30.09. im

Parktheater im Kurhaus Göggingen um 19.30 Uhr. Tickets und so weiter: parktheater.de

„Gretchen Nautilus”

theter-Premiere im Brunnenhof

Die wagemutige Besatzung des Unterseebootes Gretchen Nautilus durchstreift

die menschenleere Tiefsee nach den endlosen Hinterlassenschaften

ihrer Zivilisation. Die Mission: Die Weltmeere vom Müll befreien und einen

heimlich entsorgten Plutoniumkern bergen. Doch auch die Mythen um das

Meer und die Entstehung des Lebens jagen die zivilisationsmüden Wunderkinder

über den Ozean. Meermenschen, Asteroiden, sprechende Haie und

Atlantis, wirklich? Wenn die normale Welt keinen Sinn mehr macht, warum

nicht. Und wer ist eigentlich Leviathan? Von dem Einen taucht die Gretchen

Nautilus ins Unendliche ab und trifft dabei Absurditäten an, die noch nie ein

Hai zuvor gesehen hat. Vorstellungen am 10., 11. und 12.09. um jeweils 20.00

Uhr im Brunnenhof des Zeughauses. Tickets und mehr: theter.de


50

PFLEGE

Gesundheitsversorgung

und Pflege

Sicherheit im Notfall mit dem Bayerischen Roten Kreuz

Sie sind alleine zuhause und brauchen unerwartet Hilfe? Der BRK-

Hausnotruf gibt Ihnen Sicherheit! Mit nur einem Knopfdruck sind Sie

mit ihnen verbunden. Sie sind 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche

für Sie da und sorgen dafür, dass Sie genau die Hilfe bekommen, die Sie

benötigen. Dies sorgt sofort für mehr Lebensqualität und Selbstständigkeit

und bietet Gelassenheit für Sie und Ihre Angehörigen.

Einfache Handhabung und unbürokratische Abwicklung

Wenn Sie in einer Notlage sind, in der Sie sich nicht selbst helfen können,

lösen Sie mit einem einfachen Knopfdruck auf Ihren Handsender den

Notruf aus. Ihre BRK-Hausnotrufzentrale meldet sich, spricht mit Ihnen

über Ihre Notlage und sendet Ihnen schnellstmöglich Hilfe. Alles was Sie

dazu brauchen ist eine normale Telefonleitung. Da es keine Kündigungsfristen

gibt, verlieren Sie weder Zeit noch Geld. Zudem übernehmen

Kranken- oder Pflegekasse in vielen Fällen einen Teil der Kosten.

Überall sicher durch modernste GPS-Ortungstechnik

Ein kleines Gerät, ungefähr so groß wie ein Handy, wird Ihr zuverlässi-

ger Begleiter, den sie Ihnen für den Notfall zur

Seite

stellen. Mit Hilfe der GPS-Ortung über Satellit

kann Ihr Aufenthaltsort bei Bedarf fast auf

den Meter genau bestimmt werden. So

ist schnell Hilfe vor Ort, wenn Sie sie

brauchen – egal wo! Bei Fragen erreichen

Sie unsere BRK-Servicezentrale

kostenlos unter 0800 / 90 60 777. Sie

finden das Angebot außerdem im

Internet unter

www.hausnotruf-schwaben.de


PFLEGE

51

Der Arbeiter-Samariter-Bund

Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Augsburg e.V. ist in

Augsburg und Umgebung ein anerkannter Träger der Alten-, Behinderten-

und Jugendhilfe.

Als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation ist der Arbeiter-Samariter-Bund

politisch und konfessionell ungebunden. Das Motto lautet: „Wir helfen allen

Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und

religiösen Zugehörigkeit. Unser Dienstleistungsangebot ist dabei vielfältig.“

Der ASB setzt personenzentriert am Klient an und richtet sich nach dem jeweiligen

individuellen Hilfebedarf. Das Unterstützungsangebot in der Eingliederungshilfe

Individuellen Schwerbehindertenassistenz (ISA) versteht sich als

Hilfe zur sozialen Eingliederung. Unterstützung zum selbstständigen Wohnen,

Teilhabe und Teilnahme am Leben in der Gesellschaft.

Das Ziel ist, den Menschen ein hohes Maß an selbstständiger Lebensführung

in der eigenen Wohnung und im sozialen Umfeld zu ermöglichen und dauerhaft

zu erhalten.

In der ISA werden Menschen mit einer in der Regel stark ausgeprägten

körperlichen Behinderung, zumeist deswegen auch Rollstuhlfahrer, durch

persönliche Assistenten im Alltag und allen Bereichen des täglichen Lebens

unterstützt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder per

Mail an: ASB RV Augsburg e.V., Hessingstraße 2, 86199 Augsburg oder

bewerbung-behindertenhilfe@augsburg-asb.de

Weitere Informationen: www.augsburg-asb.de oder unter

0821/56788291

Wir suchen für den Bereich

der Behindertenhilfe:

Sozialpädagogische Fachkraft

(m/w/d)

Teamleitung der ISA (m/w/d)

Individuelle

Schwerbehindertenassistenten

(m/w/d)

Das bieten wir Ihnen

offenes wertschätzendes

Arbeitsklima im Team des ASB

Chance zur beruflichen und

persönlichen Entwicklung

Raum für Ideen und kreative

Lösungen

Arbeiten im Team

Arbeiten in einer erfahrenen

Wohlfahrtsorganisation

Entgeltvergütung in Anlehnung

an – Der PARITÄTISCHE

Schwaben

Bei Interesse senden Sie bitte

hre Bewerbung online an:

bewerbung-behindertenhilfe

@augsburg-asb.de

oder postalisch:

ASB RV Augsburg e. V.

Hessingstraße 2

86199 Augsburg

Diakonie Augsburg

Was ist dran an Pflege-Mythen? Nur Hintern abwischen, Karriereblocker oder schlechtes Gehalt: Vorbehalte

gegenüber dem Pflegeberuf gibt es viele. Doch stimmen sie auch?

Mythos 1: “Der Pflegeberuf ist eine berufliche

Sackgasse.”

Die Pflege bietet viele Möglichkeiten zur beruflichen

Entfaltung. Pflegefachkräfte haben unzählige Entwicklungsmöglichkeiten

im Fach- und Führungsbereich.

Neben Weiterbildungen wie z.B. zur Praxisanleitung

oder zur gerontopsychiatrischen Fachkraft, ist von der

Stations- bis zur Heimleitung alles möglich.

Mythos 2: “Als Pfleger*in hilft man nur beim

Toilettengang.”

Klar, die Körperpflege ist Teil des Lebens und damit

auch des Pflegeberufs. Doch zur Arbeit einer examinierten

Pflegefachkraft gehört so viel mehr: liebevolle

Gespräche, Freizeitgestaltung oder auch die Planung

und Dokumentation von Abläufen im Heim.

Mythos 3: “In der Pflege verdient man ja nichts:”

Gerade Berufseinsteiger*innen können sich bei der

Diakonie auf ein überdurchschnittliches Gehalt freuen.

Hinzu kommen Benefits wie eine kostenlose Zusatzversorgung,

30 Urlaubstage, regelmäßige Tariferhöhungen

und obendrauf noch Weihnachtsgeld!

Noch Fragen? diakonie-augsburg.de; 0821 45019-3611

Mach Dich

Stark für

Menschlichkeit

als

• Pflegefachkraft

• Pflegehilfskraft

• Auszubildende*r

• u.v.m.

Aktuelle Jobs:

diakonie-augsburg.de


52

Karriere

FotoWettbeWerb der iHK AKAdemie SCHWAben

Catch the tram – if you can!

D

ie IHK Akademie Schwaben feiert runden

Geburtstag und hat zum goldenen

Jubiläum eine goldene Straßenbahn auf die

Schiene geschickt. Und da die Tram in ihrem

goldenen Gewand so wunderbar glänzt, hat sie

es auch mehr als verdient, vielfach fotografiert

zu werden.

Somit ruft die IHK Akademie Schwaben zum

Fotowettbewerb auf!

Der Modus: Du sichtest die Straßenbahn – dann

fotografiere sie. Ganz einfach mit deiner Cam

oder dem Smartphone. Und dann lade das Bild

auf der Website hoch oder sende es per Email.

Es geht bei diesem Wettbewerb in erster

Linie nicht um größtmögliche künstlerische

Fotoästhetik oder anspruchsvolle

Technikbeherrschung, sondern vielmehr um

den coolen und kreativen Schnappschuss

aus der Hüfte. Klar, je fresher das Foto, umso

höher steigen auch die Chancen auf den

Hauptgewinn. Allerdings wird die Jury bei

der Kürung der Siegerbilder eher auf einen

ansprechenden Gesamtlook des Fotos achten.

Der Fotowettbewerb läuft bis 03.10.21 und die

Gewinne sind der Hit! Hauptpreis ist eine Sony

Alpha 7 II mit Objektiv. Darüber hinaus gibt

es ein Mobil-Abo für die Öffis der Stadtwerke

Augsburg und coole Instax Sofortbildkameras.

Kleiner Tipp: Folgt der IHK Akademie auf

Facebook oder Instagram, dort wird immer

wieder mal kommuniziert, auf welcher Linie die

Straßenbahn unterwegs sein wird.

Viel Glück beim Fotowettbewerb! Augen offen

halten!

Hier gibt’s alle Infos: https://www.ihk-akademie-

schwaben.de/catch-the-tram

Nochmal neu durchstarten in einem sozialen Job

C

orona hat viele Menschen zu Arbeitsplatzwechseln

gezwungen. Natürlich kann es für

einen beruflichen Neustart auch viele andere

Gründe geben. Vielleicht hat sich die Lebenssituation

verändert, wenn die Kinder schon aus

dem Gröbsten raus sind oder wenn die bisher

ausgeübte Tätigkeit einfach keinen Spaß mehr

macht und zur Routine geworden ist.

Eine berufliche Veränderung bietet die

Altenhilfe der Stadt Augsburg jetzt Menschen

an, die neu durchstarten möchten. Wer sich

einen Berufswechsel in einen sozialen Beruf

vorstellen kann und gerne eine sinnvolle

Tätigkeit ausüben möchte, für den könnte der

Einstieg einer beruflichen Qualifizierung als

Pflegehelfer/-in eine gute Perspektive sein. Die

Altenhilfe Augsburg bietet eine zertifizierte

berufliche Qualifizierung an und ein

tariflich geregeltes Gehalt in Höhe von

2.334,- Euro brutto. Dazu kommen eine betriebliche

Altersvorsorge, Zulagen für Feiertage

und Wochenenddienste und weitere Pflegezulagen.

Wer quer einsteigen möchte, erhält in

rund 120 Theoriestunden die Grundkenntnisse

des Pflegeberufs vermittelt, darunter einen

Überblick über die Unterstützung bei der

Körperpflege und Betreuung von Seniorinnen

und Senioren.

Zu den wichtigsten Voraussetzungen, die

Quereinsteiger mitbringen sollten, zählt die

Freude am Umgang mit Menschen und die Bereitschaft

offen für Neues zu sein. Eine Chance

einzusteigen haben Arbeitssuchende mit und

ohne Berufsabschluss. Bewerber/-innen sollten

ein Mindestalter von 18 Jahren haben. Quer-

einsteiger, die sich bei der Altenhilfe Augsburg

qualifizieren, profitieren von den vielen Mehrwerten,

die Mitarbeitenden angeboten werden.

Darunter die garantierte Unterstützung bei

der Kindergartenplatzsuche, die Vorzüge eines

vergünstigten AVV-Abonnements und Personalapartments,

die nach Verfügbarkeit angeboten

werden können. Mehr Informationen

zur Qualifizierung als Pflegehelfer/-in sind zu

finden auf der Website:

www.altenhilfe-augsburg.de/karriere.


Karriere

53

Abiturientenprogramme im Handel

Handel nach deinen Vorstellungen!

D

ein letztes Schuljahr hat begonnen und Du bereitest Dich auf Dein

Abitur vor. Wir drücken Dir die Daumen, dass alles gut läuft. Vielleicht

machst Du Dir auch schon Gedanken, was danach kommen soll und hast

noch gar keine Vorstellung.

Oder Du hast Dein Abitur schon in der Tasche und fragst Dich gerade: Wie

mache ich weiter? Uni oder Beruf? Was gibt es für Alternativen?

Eine Möglichkeit sind die Abiturentenprogramme im Handel. Die Akademie

Handel bietet gemeinsam mit Unternehmen engagierten Abiturienten

eine spannende Alternative zur Hochschule: Die Abiturientenprogramme

Handelsfachwirt/-in und neu seit 2021 Fachwirt/-in im E-Commerce.

Das Besondere am Abiturientenprogramm ist, dass die Akademie Handel

mit vielen verschiedenen Ausbildungsbetrieben aus unterschiedlichen

Branchen im Groß- und Einzelhandel kooperiert: von Sport über Mode bis

Elektronik – so können persönliche Interessen optimal mit dem beruflichen

Weg verknüpft werden. Informationen dazu findest Du unter abiturienten.

akademie-handel.de.

Alle Partnerunternehmen und die aktuellen Ausbildungsplätze sind in der

Online-Ausbildungsplatzbörse abi:go unter: abigo.akademie-handel.de

gelistet.

HANDEL

NACH

DEINEN

VORSTEL-

LUNGEN.

Erlebe mehr, als nur an der Kasse zu sitzen –

400 Handelsunternehmen erwarten Dich!

abiturienten.akademie-handel.de

sea-watch.org/spenden/

RETTEN STATT REDEN

Sea-Watch e.V. · BIC: BFSWDE33BER

IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88

Eine Ausbildung bei uns –

mit einem starken Team

und ganz in deiner Nähe!

Hier bist

du richtig.

Bewirb dich jetzt online:

sska.de/karriere

Bankkaufmann (m/w/d)

Servicefachkraft

für Dialogmarketing (m/w/d)


54

Lies-ein-Buch-Tag 2021

am 06. September auf der ganzen Welt

Lies ein Buch am 06. September 2021, ganz einfach, weil da der weltweite „Lies-ein-Buch-Tag“ ist. Der

Titel dieses Tages ist natürlich nicht wörtlich zu nehmen, denn es muss kein komplettes Buch an nur einem

Tag gelesen werden. Trotzdem soll dieser Tag dazu ermutigen, mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen

und wieder mit dem Lesen anzufangen. Lies leise für dich selbst oder lies anderen vor, völlig egal, die

Hauptsache ist das Lesen.

Gerade Kinder, ältere Menschen oder dein Lieblingsmensch freuen sich mit Sicherheit darüber, wenn ihnen

vorgelesen und auf diese besondere Weise gemeinsam Zeit verbracht wird. Lesen macht übrigens nicht nur

Spaß, sondern ist auch ziemlich gesund. Durch entspanntes Lesen sinkt der Stresspegel, die Hirnaktivität

wird angeregt und das Gedächtnis trainiert.

Also: Nix wie rein zum Buchhändler deines Vertrauens!

Unsere Empfehlung

buchecke-diedorf.de

Buchecke Diedorf

Willkommen in unserer kleinen,

aber feinen Buchhandlung! Bei uns

findet ihr alles, was das Leseherz

begehrt: Romane, Krimis, Sachbücher

und vieles mehr.

Besonders am Herzen liegen uns

die Kinder- und Jugendbücher. Wir

möchten schon den Allerkleinsten

vermitteln, dass Lesen etwas super

Spannendes ist.

Bevor euch der Lesestoff ausgeht,

besucht uns doch mal in der Hauptstraße

29 in Diedorf. Bis bald!

Hauptstraße 29, 86420 Diedorf

Fenster nach Innen

Die Buchhandlung Fenster nach

Innen ist ein Schmuckstück im Herzen

der Augsburger Altstadt.

Sie bietet u. a. Essenzen, Meditationskissen

und -musik und eine

hervorragende Auswahl therapeutischer

und esoterischer Literatur an.

Das Veranstaltungsprogramm bietet

neben astrologischen und Aura-

Soma -Beratungen, Lesungen, Meditationen

und Fortbildungen im

Bereich Paartherapie, Trauma und

Innere Kind- Arbeit an.

Seit 2020 ist der Bio-Laden hinzugekommen

und exquisite Köstlichkeiten

warten auf den Besucher.

Bäckergasse 25, 86150 Augsburg


Cinerama

55

James Bond 007 – Keine Zeit zu

sterben

Regie: Cary Joji Fukunaga

Mit: Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux u. a.

In der 25. Ausgabe des Agenten-Klassikers ist James

Bond nicht mehr im aktiven Dienst, sondern genießt

ein ruhiges Leben in Jamaika. Der Frieden ist

aber nur von kurzer Dauer, weil ein alter Freund

von der CIA auftaucht und ihn um Hilfe bittet.

Die Mission, einen entführten Wissenschaftler

zu retten, erweist sich als tückischer als erwartet

und führt Bond auf die Spur eines Bösewichts, der

im Besitz von gefährlicher, neuer Technologie ist.

Keine Zeit zu sterben ist bekanntlich das letzte

Mal mit Daniel Craig in der Rolle des 007, wer

sein Nachfolger wird, ist bis heute völlig offen. Das

ist ein guter, aber nicht der einzige Grund, es sich

mit Popcorn und Cola im Kinostuhl bequem zu

machen. Der neue Bond ist eine große Hoffnung

der arg gebeutelten Kinobetreiber und hat alles,

was ein Film braucht, um die Kinosäle weltweit

zu füllen. (Kinostart: 30.09.) (max)

HHHHHI

Beckenrand Sheriff

Regie: Marcus H. Rosenmüller

Mit Milan Peschel, Sebastian Bezzel u. a.

Wir lieben deutsche Filme, gerade wenn sie unter

der Regie von Marcus H. Rosenmüller entstanden

sind. Dazu gehört auch diese Sommerkomödie

mit dem beeindruckenden Cast mit Milan Peschel,

Rick Kavanian, Sebastian Bezzel und Gisela

Schneeberger. Seit über 30 Jahren ist Karl im

lokalen Freibad der Schwimmmeister. Zusammen

mit Sali, seinem auswanderungswilligen Azubi aus

Nigeria, hat er ein strenges Auge auf Regelbrecher.

Doch das Freibad bringt mittlerweile mehr Kosten

als Gewinn ein, weshalb die Bürgermeisterin

beschließt, den Laden dicht zu machen. Baulöwe

Dengler freut sich schon, auf dem Gelände neue

Wohnungen zu schaffen und bietet sogar den gratis

Abriss an. Karl braucht 600 Unterschriften, um das

Vorhaben aufzuhalten, das Problem ist nur, dass

keiner den nervigen Bademeister besonders gut

leiden kann. Verbündete sind also rar. (Kinostart:

09.09.) (max)

HHHHHI

Die Pfefferkörner und der

Schatz der Tiefsee

Regie: Christian Theede

Mit: Emilia Flint, Caspar Fischer-Ortmann u. a.

Die Ozeane als Müllkippe, das will Meeresbiologin

Jaswinder nicht zulassen! In Nordirland hat sie

ein Labor aufgebaut, um den Plastikmüll in den

Meeren zu reduzieren. Damit macht sie sich Feinde,

besonders den Recycling-Unternehmer Fleckmann,

der als Saubermann gilt, in Wahrheit aber Geld

mit illegaler Müllentsorgung scheffelt. Jaswinder

schwebt in größter Gefahr, erhält Droh-Mails und

verschwindet schließlich spurlos von Bord ihres

Forschungsschiffes. Ein Glück, dass ihr Sohn Tarun

und seine Freundin Alice echte Pfefferkörner sind:

Mit viel Mut machen sie sich an die Lösung ihres

neuesten Falls. Die Pfefferkörner und der Schatz der

Tiefsee ist der zweite Kinofilm der seit 1999 laufenden

Kinderserie. Der Film wurde im September

2020 als Festivalpremiere auf dem Kinderfilmfestival

Goldener Spatz gezeigt und als bester Langfilm

ausgezeichnet. (Kinostart: 30.09.) (max)

HHHHII

Deine digitale Bonuskarte

In unserer neuen App sammelst du ab

jetzt mit jedem Besuch PLUS-Punkte

und sicherst dir exklusive Vorteile, die du

garantiert nicht verpassen möchtest.

CINEPLEX.DE/PLUS


56 HEIMATKLÄNGE

[ˈmaʊnt] [adiʒ]

INTERVIEW

MIT DEN

AUGSBURGER

SENKRECHSTARTERN

An ihnen kommt man derzeit nur schwer vorbei: MOUNT ADIGE

(gesprochen Maunt Äditsch). Man kann sie ohne Übertreibung

als die musikalischen Newcomer des Jahres in Augsburg bezeichnen.

Innerhalb kürzester Zeit ist es dem Quintett gelungen,

mit versiertem Jazz-Pop zu einer der meist gebuchtesten Bands

der Stadt aufzusteigen.

Walter Sianos hat Jonas und Luisa zum Interview getroffen.


HEIMATKLÄNGE

57

er von euch hat denn so nachhaltige

W

Wanderferien mit den Eltern in Südtirol

verbracht, dass daraus gleich ein Bandname

resultiert?

Luisa: Wandern in Südtirol, ich glaube da mussten

früher alle von uns durch (lacht). Aber letztendlich

ist der Name eine reine Wortspielerei.

Die ihr gerne für unsere Leser auflösen dürft.

Jonas: Lotte und Paul, die quasi die Band als Duo

gegründet haben, heißen mit Familiennamen

Etschberger. Adige heißt übersetzt Etsch, Mount

bedeutet Berge und schon war der Name geboren.

Wie wurde aus dem Duo eine Band?

Jonas: Paul und ich haben schon zusammen bei

der Augsburger Band Miss Grace gespielt. Irgendwann

war die Idee zu einer neuen Band geboren.

Felix hat uns dann über Instagram angeschrieben,

ob wir für unser neues Projekt einen Drummer suchen

würden. Luisa, die singt, Percussion und Synthesizer

spielt, habe ich mitgebracht und sie ist

quasi das i-Tüpfelchen, das uns noch gefehlt hat.

i-Tüpfelchen … Das ist aber ein schönes Kompliment

Luisa, oder?

Luisa: Voll (lacht). Jonas und ich stammen beide

aus Kaufbeuren und kennen uns schon lange.

Dort gibt es eine recht lebendige Musikszene und

da sind wir uns schon früh über den Weg gelaufen.

Mich hat es dann nach Augsburg verschlagen und

so haben sich unsere Wege wieder gekreuzt. Jonas

hat mich gefragt, ob ich Lust auf eine Band hätte

und so bin ich einfach mit zur Probe gegangen.

Ich war furchtbar aufgeregt, aber mir war sehr

schnell klar: ”Das ist mein Ding!”

Ihr habt euch im März 2020 gegründet, also

pünktlich zum Lockdown.

Luisa: Ja, und es war anfangs schon komisch, denn

ich kannte ja bis auf Jonas niemand und die Proben

liefen unter vollen Hygienemaßnahmen. Also

mit Maske, Abstand und Raumtrenner. Das hat die

Kennenlernphase natürlich zusätzlich erschwert,

umso erstaunlicher und schöner ist es aber, dass

wir nicht nur sehr produktiv gearbeitet, sondern

in relativ kurzer Zeit auch menschlich zusammengefunden

haben. Aus einer Zweckgemeinschaft

hat sich mittlerweile sogar eine Freundschaft entwickelt.

Ihr vermittelt tatsächlich einen sehr homogenen

Eindruck. Im März gegründet und einige

Monate später schon auf der Open-Air-Bühne

im Annahof. Ihr habt nicht wirklich viel Zeit

verstreichen lassen.

Jonas: Streng genommen gibt es die Band schon

seit November 2019. Paul schreibt überwiegend

mit Lotte die Songs, deswegen mussten wir also

nicht bei Null beginnen. Aber dennoch ist Mount

Adige eine extrem demokratische Band, Paul will

kein Bandleader sein und auch wenn er viel beisteuert,

entstehen die Songs letztendlich im Kollektiv.

Luisa: Was ich an Paul toll finde ist, dass er nie angefressen

ist, wenn jemand Vorschläge macht, ganz

im Gegenteil und das zeichnet ihn schon sehr aus.

Der erste Auftritt im Annahof war ausverkauft

und die Stimmung toll. Aber es war auch komisch,

denn es war eines der ersten Coronakonzerte überhaupt

und keiner von uns hat vorher ein bestuhltes

Konzert unter Hygienevorschriften gespielt.

Aber letztendlich hatte es den Vorteil, dass uns die

Leute durch die Bestuhlung sehr konzentriert zugehört

haben und wir die volle Aufmerksamkeit

genießen konnten. Das Publikum war glücklich,

wieder einmal ein Konzert live erlebt zu haben.

Ihr seid noch jung, aber schon erstaunlich versiert.

Das riecht sehr nach musikalischer Früherziehung.

Hat man euch das Talent in die

Wiege gelegt?

Jonas: Musik hat schon in sehr frühen Jahren eine

wichtige Rolle für uns gespielt. Mir hat beispielsweise

mein Opa mit sechs Jahren das Gitarrespielen

beigebracht, später bin ich auf den Bass

umgestiegen. Bei mir dreht sich bis heute alles um

Musik und inzwischen lebe ich auch davon, weil

ich in mehreren Projekten aktiv bin.

Luisa: Musik beschäftigt mich schon von Kindesbeinen

an. Die Etschbergers stammen aus einer

sehr musikalischen Familie, ihr Vater ist Jazzmusiker,

Lotte nimmt auch seit vielen Jahren Gesangsunterricht.

Und Felix´ Vater ist ebenfalls

Drummer.

Wenn man mal euren Namen googelt, dann

tauchen Begriffe wie Retro-Indie-Pop, Soul-

Pop, und Jazz-Pop auf. Bis auf das verwirrende

Retro kommt das auch ganz gut hin mit der

Beschreibung.

Jonas: Retro taucht tatsächlich im Internet auf,

aber wir selber haben das nie so formuliert oder

vorgegeben. Jazz und Pop kommt hin, genau genommen

machen wir radiotauglichen Pop-Sound

mit harmonischen und rhythmischen Elementen

aus dem Jazz.

Wie ich mitbekommen habe, seid ihr derzeit

damit beschäftigt, einen Longplayer zu produzieren.

Jonas: Ja, wir wollen bis Oktober oder November eine

EP mit drei oder vier Stücken veröffentlichen. Wir

haben mit den Aufnahmen auch schon begonnen.

Wir sind eine extrem

demokratische Band

Im Netz findet man eine AC-DC-Coverversion

”You shook me all night long”, aber ihr covert

auch viele andere Songs in eurer Videoreihe

”30 Seconds of …”, wie etwa Billie Eilish.

Luisa: Live covern wir bis auf eine Ausnahme

überhaupt nicht. Diese ”30 Seconds-Reihe of …”

war für uns ein schönes Spielfeld, um die Coronazeit

kreativ zu überbrücken, es war ein tolles Format,

das man von zu Hause aus steuern konnte.

Wer sind eure Lieblingsinterpreten?

Luisa: Jeder hat da so seine Vorlieben. Paul mag

Jamie Cullum oder Sting sehr, Jonas steht auf

D`Angelo oder Vulfpeck, ich auf Amy Winehouse,

während Felix der Ultrajazzer ist und auf

Künstler wie Keith Jarrett steht.

Desert Souls waren eine junge und hoffnungsvolle

Band aus Augsburg. Das Studium und

damit verbundene Umzüge hat sie auseinandergebracht.

Kann euch so ein Schicksal blühen?

Jonas: Man kann nie ausschließen, dass sich mal

jemand von uns geografisch umorientiert. Aber

das Konstrukt als Ganzes sehe ich nicht gefährdet,

ich denke, dass es Mount Adige noch lange geben

wird. Wir sind auf den Geschmack gekommen

und voll ambitioniert. Die EP soll der erste Schritt

zu mehr Auftritten sein und nicht nur in Augsburg,

sondern gerne auch in der gesamten Republik.

Besetzung:

Lotte Etschberger: Gesang

Luisa Stapf: Gesang, Synthesizer, Percussion

Paul Etschberger: Piano

Jonas Horche: Bass

Felix Rumstadt: Drums

Instagram: mount.adige


58

gerilltes

saUlT

Nine

(Forever Living Original)

Urban Black Music zwischen R&B,

House und Disco, politisch motiviert,

aufregend, heiß und immer unberechenbar.

Wenn es einen Preis für Marktstrategie

gäbe, dann würden Sault auf

dem Siegertreppchen stehen. Schon seit

ihrem Debütalbum ranken sich um die

Londoner Formation Mythen. Es existieren

keine Bandfotos und lange wusste

niemand, wer eigentlich hinter diesem

sagenumwobenen Projekt steckt. Mit

dem Album „Nine“ ziehen sie ein ganz

neues Register. Für insgesamt 99 Tage

steht der Tonträger digital zur Verfügung,

Vinyl & Co. kann jetzt vorbestellt

werden, nach der Lieferung im Oktober

soll „Nine“ dann auf Nimmerwiedersehen

verschwinden. Deadline ist der

02.10., friss oder stirb! (ws)

HHHHHI

MaFFaI

Shiver

(Kidnap Music)

Mehr Synthies, mehr Pop! Noch mehr

als bei ihrem Debütalbum wagen die

vier Franken mit „Shiver” einen Spagat

zwischen Retro und Zeitgeist, greifen

neben Post-Punk und Indie jetzt auch

vermehrt Akzente aus Dark Wave, NDW

oder Witch House auf. Zusammengehalten

werden die elf deutschsprachigen

Tracks durch die Eigenproduktion von

Schlagzeuger Jan Kretschmer. Maffai

sind abwechslungsreicher und greifbarer

als in der Vergangenheit geworden,

inhaltlich setzt sich ihre Platte mit

Gesellschaftskritik, Beziehungskisten,

Coming of Age, Paranoia, Dystopie,

Großstadtromantik oder der Freude am

Scheitern auseinander. Leider passiert

das nicht, ohne von Song zu Song immer

anstrengender zu werden. (max)

HHHHII

FlUPPe

blüte

(Eigenvertrieb)

Man hat mir gesteckt, „fluppe“ sei die

derzeit heißeste Band aus Hamburg.

Ich liebe Hamburg und mag Fluppen,

zu meiner Schande hatte ich aber noch

nie zuvor von besagter Kapelle gehört.

Also stand Recherche an und es ist so:

Am Anfang war das Wort, anschließend

ging es eigentlich nur noch um die

Frage, wie man britischen Post-Punk

alter und neuer Schule mit Indierock

amerikanischer Prägung und deutschen

Texten vermischt und dem Ganzen

dann auch noch seinen eigenen Stempel

aufdrückt. Fast 1,5 Jahre nach der

EP „Billstedt” steht nun mit „blüte“ der

erste Longplayer in den Startlöchern.

Und es stimmt schon, es ist eines der

hörenswertesten deutschsprachigen

Indie-Debüts des Jahres. (max)

HHHHHI

lIssIe

Watch Over Me

(Cooking Vinyl)

Die amerikanische Singer-Songwriterin

habe ich als zauberhafte Künstlerin

und beeindruckendes Gitarren-Ass

abgespeichert, ob mit ihren eigenen

Kompositionen oder fabelhaften Coverversionen.

Für ihr aktuelles Album hat

Lissie in ihren Archiven gestöbert und

einige bisher unveröffentlichte Schätze

aus ihren musikalischen Anfangsjahren

vor dem großen Durchbruch wiederentdeckt.

Solche Retrospektiven kommen

ja gerne mal etwas einfallslos daher, aber

in diesem Fall macht es einfach Spaß,

der jungen Lissie beim Experimentieren

und Wachsen zu lauschen. Von der zarten,

reduzierten Pop-Akustiknummer

bis zum Blues-Rock-Dampfhammer

hat diese Compilation viele schöne

Momente zu bieten (lina).

HHHHII

AlBUM Des MONAts

lieBliNgs MUsiK

Bosse

Der Sommer

(Universal Music)

Axel Bosse ist einer der aktivsten deutschen Künstler in den sozialen Medien und bestimmt glaubt man gerade

deshalb, man würde die neuen Hits des bekennenden Eintracht Braunschweig-Fans bereits viele, viele Male gehört

haben. Der erneute Abstieg seiner Eintracht aus Liga 2 und ein eher durchwachsener Saisonauftakt in Liga 3 haben

sich glücklicherweise nicht auf die Laune von Meister Bosse ausgewirkt. Das Album mit der quietschgelben

Sonnenblume ist vor allem eines: Erstklassig!

Die Referenzen dieses Longplayers reichen von Gorillaz über Macklemore, von Shoegaze bis zu Peter Gabriel.

Das Album ist lässig und warm, tanzbar und nah, es schließt nicht aus, sondern es umarmt und wärmt. Es ist

melancholisch, macht Spaß, erreicht das Herz, ist persönlich und besingt die großen Themen unserer Zeit. Bosse

ist es gelungen neu zu klingen, ohne sich beim Zeitgeist anzubiedern. Darin liegt überhaupt sein großes Talent,

er bewegt sich und wächst mit der Zeit immer weiter, ohne dabei seine Wurzeln zu verlieren. Sehr schön ist

auch, dass die Texte des achten Studioalbums mehr Haltung als bisher offenbaren, scheinbar hatte Aki Bosse im

Kellerstudio reichlich Zeit zum Nachzudenken. Auch wenn Bosse von Album zu Album immer kommerzieller

klingen, beim Hören hat man nach wie vor das Gefühl, etwas richtig Gutes zu tun. (max)

EGOTRONIC

sTresz

(Audiolith)

„Der Track ‚Nadel verpflichtend‘

legt sich nicht

nur mit den Impfgegnern

an, sondern knallt vor

allem mit einem fetten

Nintendo-Gedenkvideo im

Retrostyle.“ (max)

KADAVAR

The IsolaTIon

TaPes

(Roboter/Pelagic Records)

„Jetzt erst entdeckt! Was

für ein Ufo! Das Berliner

Trio dreht einen Hammer-

Joint aus Krautrock, Stoner,

Psychedelic, Beatles

und Pink Floyd ... Bin

dauerstoned! (ws)

BILLIE EILISH

haPPIer Than eVer

(Interscope)

„Mit riesiger Spannung

erwartet und gleich

beim ersten Durchhören

überzeugt. Billie macht

auf ihrem zweiten Album

vieles anders, aber alles

richtig!“ (lina)


gerilltes

59

Jóse González

Local Valley

(City Slang/Universal)

Der schwedische Folk-Barde mit argentinischen

Roots meldet sich nach

sechs Jahren mit dreizehn neuen Songs

zurück. Der auf Spanisch interpretierte

Track „El Invento“ wurde bereits vor

Monaten veröffentlicht und läuft

beispielsweise bei egoFM fast schon in

Heavy Rotation. González, der neben

seiner Solotätigkeit auch mit seiner

Band Junip große Erfolge feiern konnte,

strickt auf „Local Valley“ nach gewohntem

Muster. Seine Gitarrensongs

sprühen vor Harmonie, sind wärmend

wie ein Lagerfeuer und auch von einer

gewissen Mystic umgeben. Auf große

Überraschungsmomente verzichtet

der charismatische Singer/Songwriter.

Schönes Album, dem aber etwas mehr

Abwechslung auch nicht geschadet

hätte. (ws)

HHHHII

Tora

A Force Majeure

(Ninety Days)

Tora kommt aus dem Griechischen und

bedeutet „jetzt“. Die so betitelte Band

stammt aus Australien, lebt aber zurzeit

in Amsterdam, wo in einer pandemiebedingt

auftrittsfreien Schaffensphase

auch ihr drittes Studioalbum entstand.

Nach von gestern klingt das wirklich

nicht, eher nach einer gelungenen

Synthese aus SOHN, James Blake und

Chet Faker. In einem geschmeidigen

Mix aus Elektronik, Indie-Pop und

Chillwave rollen pulsierende Beats

einen filigran gewobenen Soundteppich

für die hell-warme Stimme von

Sänger Jo Loewenthal aus. Obwohl sich

die meisten Tracks unterhalb der drei

Minuten-Marke aufhalten, entwickeln

sie in dieser Kürze eine erstaunliche

Dynamik. Tolle Platte! (lina)

HHHHHI

BĘÃTFÓØT

Beatfoot

(Life & Death Records)

So sehr ich entspannte, melodische

Klänge schätze, ab und zu braucht man

dann doch mal was Krawalliges auf die

Ohren. Da kommen mir BĘÃTFÓØT

aus Tel Aviv mit ihrem erfrischend

durchgeknallten Debütalbum gerade

recht. Wie man an ihrem absurd verkomplizierten

Namen schon erahnen

kann, geht es bei diesem Trio nicht

gerade minimalistisch zu, vielmehr jagt

hier ein musikalischer Wahnsinnsritt

den nächsten. Acid, Rave und Big

Beat clashen zusammen, von einem

spuckenden Rap-Flow begleitet und

mit anarchischem Punk-Ethos serviert.

Verschnaufpausen: Fehlanzeige! In dieser

Platte steckt genug Energie für drei

durchgetanzte Nächte, was durchaus

auch mal ins Anstrengende kippen

kann. (lina)

HHHHII

Inhaler

It Won´t Always Be Like This

(Polydor/Universal)

Seit 2012 existieren Inhaler, die sich

als klassische Schulband in Dublin

formiert haben. Neun Jahre später

folgt das Debüt-Album der vier Iren

auf einem Majorlabel. Erwähnenswert

an dieser Stelle ist, dass Sänger und

Gitarrist Elijah Hewson der Sohn von

Rock-Dinosaurier Bono Vox ist. Da

sind natürlich eine Extraportion Pathos

und hallige Gitarren vorprogrammiert.

Keine Frage, Inhaler bringen im Prinzip

alles mit, was eine erfolgreiche

Band benötigt. Sie sehen gut aus, sind

technisch versiert und haben einige

Ohrwürmer am Start. Die berechtigte

Frage lautet trotzdem: Wer braucht

heute noch eine Band, die wie eine

Coldplay-Blaupause klingt? Ich jedenfalls

nicht. (ws)

HHIIII


60

termine

September

2021

mittwoch

01

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Unsere Werte. Neue

Intervention in der

Dauerausstellung ,

09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. 10:00, www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecke,. 9:00,

www*

Buntes

Altstadt: Erlebnistour:

„Gespenstisches

Augsburg“. Von

Geistermessen und dem

Dorf der Toten..., 20:00,

www*

Hirblinger Hof: BDSM-

Stammtisch Tacheles .

Wenn es ein wenig härter

sein darf ..., 19:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Beckenrand

Sheriff, ab 19:00, www*

Umland

Kino

Open Air Kino

Gersthofen: Fast &

Furious 9. Gersthofer

Kinosommer, 19:00,

www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

donnerstag

02

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Unsere Werte . Neue

Intervention in der

Dauerausstellung ,

09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

freitag

03

Konzert

Zeughaus : Ala Cya.

Kultur im Brunnenhof,

20:00, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Unsere Werte . Neue

Intervention in der

Dauerausstellung ,

09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Märchenzelt:

Elfenmärchen. Märchen

für Erwachsene mit Ingrid

Strohmayr, 20:00, www*

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Auswärts

Konzert

Schrobenhausen,

Freibad an der

Schleifmühle: PressYes

(Wien) + Zach Mathieu

+ Pawn Painters.

Noisehausen Summer

Stage 2021, 20:30,

www*

Umland

Kino

Open Air Kino

Gersthofen: Die Ärzte-

Abend (Überraschungs-

Konzertfilm). Gersthofer

Kinosommer, 19:00,

www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Carmen. Oper auf der

Miniaturbühne, 19:00,

www*

samstag

04

Konzert

Ballonfabrik: The

Heathen Apostles (USA)

- Outdoor. Karman e.V.

präsentiert: Americana

music, 19:00, www*

Zeughaus : Iuna Lux &

Marcoca. Doppelkonzert

im Brunnenhof, 19:00,

www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Rosenaustadion,

Nebenfeld: Fiesta

Augusta Antiracista.

Antirassistisches

Fußballturnier + Bands +

DJs, ab 14:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Rote-Torwall-

Anlagen: Erlebnistour

„Wassertour“.

Kulturerbe erleben: Ein

Stadtrundgang entlang

Augsburgs Lebensader!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Konzert

Four Corners Music

Hall: Hee Haw Pickin‘

Band. Country Music live,

18:00, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Carmen. Oper auf der

Miniaturbühne, 19:00,

www*

sonntag

05

Konzert

Parkhäusl: Mad Dogs.

Musiksommer 2021 im

Parkhäusl, 12:00, www*

Zeughaus : Adrian

Winkler und Band. Kultur

im Brunnenhof, 20:00,

www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Unsere Werte . Neue

Intervention in der

Dauerausstellung ,

09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Kinder

Märchenzelt: Märchen

aus 1001 Nacht . Märchen

für Kinder mit Ingrid

Strohmayr (ab 5 Jahren),

14:00 + 15:30, www*

Buntes

Bahnpark: Miniaturwelt

im Bahnpark Augsburg.

Familientag im Bahnpark

Augsburg von 11:00-

16:00, www*

Fischertor: Erlebnistour:

„Zwielichtige Gestalten“

. Von Henkern, Hexen

und Verbrecher..., 14:00,

www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Europäischer Tag der

jüdischen Kultur. Tag

der offenen Tür an

beiden Standorten des

Museums, 11:00, www*

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo


termine

61

buntes

Konzert

bühne

PLÄRRER-FAMILIENPARK

JEWEILS DO.-SO. BIS 12.09. - PLÄRRERGELÄNDE

KONZERT IM BRUNNENHOF: ALA CYA

FR. 03.09. – ZEUGHAUSPLATZ – 20:00 UHR

ISARSCHIFFER

FR. 10.09. – KULTUR-STADL WÖRLESCHWANG – 18:30 UHR

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Auswärts

Konzert

Schrobenhausen,

Freibad an der

Schleifmühle:

LaBrassBanda.

Noisehausen Summer

Stage 2021, 19:30, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Kinder

Schloss Blumenthal:

Petterson und Findus

(Theater Fritz und

Freunde). Open Air-

Kindertheater ab 4

Jahren, 15:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Carmen. Oper auf der

Miniaturbühne (mit

Mittagsbuffet), 11:00,

www*

montag

06

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Jüdisches Museum

Augsburg Schwaben:

Unsere Werte . Neue

Intervention in der

Dauerausstellung ,

09:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Auswärts

Schloss Blumenthal:

Martina Schwarzmann.

Genau richtig!, 19:30,

www*

dienstag

07

Kino

Liliom Kino:

RBG - Ein Leben für

die Gerechtigkeit.

Begleitprogramm zu

»Schalom Sisters*!«,

19:00, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Moritzpunkt: Cafe

Queer. Ein Abend in

netter und offener

Atmosphäre, 19:00,

www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Schloss Blumenthal:

Harry G., Hoamboy,

19:30, www*

mittwoch

08

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Messe Augsburg:

Americana 2021.

Europas Top-Event für

Westernreiter, 09:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Beckenrand

Sheriff, ab 19:00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Schloss Blumenthal:

Felix Lobrecht

präsentiert: Stand up 44.

Happy Summer Sunshine

Tour 2021, 19:30, www*

donnerstag

09

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Messe Augsburg:

Americana 2021.

Europas Top-Event für

Westernreiter, 09:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Buntes

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Beckenrand

Sheriff, ab 19:00, www*

Umland

Bühne

Kultur-Stadl

Wörleschwang:

“Woisch no”. Kabarett

mit Pfefferle und

Zipperle, 18:30, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Schloss Blumenthal:

Kapelle So&So. Nua ned

hudln, 19:30, www*

freitag

10

Konzert

Altstadt: Klangreise.

Live-Musik zum

Wohlfühlen &

Entspannen, 19:15, www*

Bühne

Kresslesmühle: Open

Stage. Das Kleinkunst-

Talentfestival um die

Ecke, 20:30, www*

Staatstheater

im martini-Park:

kinesphere (Premiere).

Ein Mensch-Maschine-

Tanzabend, 19:30, www*

Zeughaus : Gretchen

Nautilus - Premiere.

Inszenierung des theter-

Ensembles, 20:00, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Messe Augsburg:

Americana 2021.

Europas Top-Event für

Westernreiter, 09:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Märchenzelt:

Sommermärchen aus

dem Kräutergarten .

Märchen für Erwachsene,

mit Stockbrot, 20:00,

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Beckenrand

Sheriff, ab 19:00, www*

Umland

Bühne

Kultur-Stadl

Wörleschwang: Die

Isarschiffer. “Öha”,

Musik, Kabarett & Meer,

18:30, www*

Kino

Open Air Kino

Gersthofen:

Beckenrand-Sheriff.

Gersthofer Kinosommer,

19:00, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Entführung aus dem

Serail. Oper auf der

Miniaturbühne, 19:00,

www*

samstag

11

Bühne

Staatstheater in

der Brechtbühne im

Gaswerk: Die Antwort

auf alles (Premiere).

Theaterstück von Neil

LaBute, 19:30, www*

Zeughaus : Gretchen

Nautilus . Inszenierung

des theter-Ensembles,

20:00, www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

www*: weitere Info auf neue-szene.de


62

termine

literatur

SPORT

Bühne

ROLAND VAN OYSTERN/FRANZ DOBLER

MI. 15.09. – ZEUGHAUS – 20:00 UHR

AUGSBURGER PANTHER – ISERLOHN ROOSTERS

FR. 17.09. – CURT-FRENZEL-STADION – 19:30 UHR

Mathias Richling

SA. 18.09. – Parktheater Göggingen – 19:30 UHR

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Messe Augsburg:

Americana 2021.

Europas Top-Event für

Westernreiter, 09:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Rote-Torwall-

Anlagen: Erlebnistour

„Wassertour“.

Kulturerbe erleben: Ein

Stadtrundgang entlang

Augsburgs Lebensader!,

14:00, www*

Waldpavillon

Augsburg: Waldpavillon.

Forstmuseum

ist beliebtes

Ausflugsziel für die

Sommerwochenenden,

13:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Beckenrand

Sheriff, ab 19:00, www*

Umland

Konzert

Four Corners Music

Hall: The Lennebrothers

Band. Rock´n Roll –

Country – Boggie Music,

21:00, www*

Kino

Open Air Kino

Gersthofen:

Beckenrand-Sheriff.

Gersthofer Kinosommer,

19:00, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Entführung aus dem

Serail. Oper auf der

Miniaturbühne, 19:00,

www*

Schloss Blumenthal:

D’Bavaresi & Oimara .

Bavaro-Pop live, 19:30,

www*

sonntag

12

Bühne

Kongress am Park:

Özcan Cosar. Neues

Programm: „Organisierte

Comedy“ (Findet

auf jeden Fall mit

Hygienekonzept statt!),

20:00, www*

Zeughaus : Gretchen

Nautilus . Inszenierung

des theter-Ensembles,

20:00, www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Grafisches Kabinett

im Höhmannhaus:

Johann Heinrich Schüle -

Mit Baumwolldruck zum

Erfolg. Sonderausstellung

bis 12.09.2021, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Messe Augsburg:

Americana 2021.

Europas Top-Event für

Westernreiter, 09:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

.

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Kinder

Märchenzelt: Der

kleine Drache Kokosnuss

kommt in die Schule.

Märchen für Kinder mit

Matthias Fischer (ab 5

Jahren), 14:00 + 15:00,

www*

Buntes

Abraxas: Historische

Führung um das abraxas.

zum Tag des offenen

Denkmals, 12:30, www*

Bahnpark: Miniaturwelt

im Bahnpark Augsburg.

Familientag im Bahnpark

Augsburg von 11:00-

16:00, 11:00, www*

Fischertor:

Stadtführung mit

Zauberer. Magic &

Mystery Tour Augsburg,

17:00, www*

Hauptbahnhof

Augsburg: Tunnel

am Hauptbahnhof für

einen Tag geöffnet.

Einmalige Gelegenheit,

den Tunnel von Ost nach

West komplett zu Fuß

zu durchqueren., 00:00,

www*

Parktheater

Göggingen: Tag des

offenen Denkmals. Im

Rahmen des großen

Gögginger Stadtteilfests,

12:00, www*

Plärrer: Plärrer-

Familienpark. Der

Ersatz-Plärrer! 15.07.-

12.09. immer von Do.-Fr.,

12:00, www*

Rathausplatz:

Erlebnistour:

„Rätselhafte Symbole“

. Von bärtigen

Schildkröten und

geflügelten Wesen ...,

14:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

12:00, www*

Waldpavillon

Augsburg: Waldpavillon.

Forstmuseum

ist beliebtes

Ausflugsziel für die

Sommerwochenenden,

13:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Kino

Open Air Kino

Gersthofen:

Beckenrand-Sheriff.

Gersthofer Kinosommer,

19:00, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Entführung aus

dem Serail. Oper auf

der Miniaturbühne (mit

Mittagsbuffet), 11:00,

www*

Schloss Blumenthal:

MONI & Friends. mit

Werner Schmidbauer,

Zwoa Bier und Bastian

Zeiselmair, 19:30, www*

montag

13

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg:

Täglich 9.00 - 17.00, www*

Kino

Lechflimmern im

Plärrerbad: Alpen

Filmfestival, ab 19:00,

www*

dienstag

14

Kino

Liliom Kino:

Working Woman.

Begleitprogramm zu

»Schalom Sisters*!«,

19:00, www*

Literatur

Parktheater

Göggingen: Ildikó von

Kürthy liest. „Es wird

Zeit“ - Dir Show zum

Buch, 18:00, www*

Zeughaus : Thomas

von Steinaecker /

Katharina Maier. Lesung

in der Reihe „Literatur-

Korrespondenzen“ ,

19:30, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Kinder

Märchenzelt:

Glücksmärchen zum

Schulanfang. Märchen

für Kinder mit Kerstin

Becke (ab 5 Jahren),

15:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

mittwoch

15

Bühne

Kresslesmühle: Hip

Hop Freestyle Session.

Der Soundspielplatz für

alle Freestyler, 19:00,

www*

Parktheater

Göggingen: Chris

Boettcher. Immer dieser

Druck (Nachholtermin

für den 16.07.21), 19:30,

www*

Literatur

Zeughaus : Roland

van Oystern / Franz

Dobler. Lesung in

der Reihe „Literatur-

Korrespondenzen“ ,

19:30, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Altstadt: Erlebnistour:

„Gespenstisches

Augsburg“ . Von

Geistermessen und dem

Dorf der Toten..., 20:00,

www*

Hirblinger Hof: BDSM-

Stammtisch Tacheles .

Wenn es ein wenig härter

sein darf ..., 19:00, www*


termine

63

sport

literatur

literatur

FC AUGSBURG – BORUSSIA M´GLADBACH

SA. 18.09. – WWK ARENA – 15:30 UHR

GRAND SLAM

SA. 18.09. – BRECHTBÜHNE IM GASWERK

Quadro Nuevo

DO. 23.09. – Stadthalle Gersthofen – 19:30 Uhr

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Bühne

Stadthalle

Gersthofen: Michl

Müller. „Verrückt nach

Müller“ (Comedy), 19:30,

www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

donnerstag

16

Bühne

Kantine: Gästeliste

Geisterbahn.

Comedy-Podcast live

(Nachholtermin für

19.11.2020 & 02.05.21),

20:00, www*

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021

(Wiederaufnahme).

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 20:30,

www*

Literatur

Zeughaus : Sebastian

Seidel / Meike

Harms. Lesung in

der Reihe „Literatur-

Korrespondenzen“ ,

19:30, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Bühne

Kultur-Stadl

Wörleschwang: Olaf

Bossi. Endlich Minimalist

…aber wohin mit meinen

Sachen?!, 18:30, www*

Kino

Open Air Kino

Gersthofen: Saw

9: Spiral. Gersthofer

Kinosommer, 19:00,

www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

freitag

17

Konzert

Jazzclub Augsburg:

FUSK. glänzen

mit Spielwitz und

Ideenreichtum, 20:30,

www*

Kresslesmühle: More

Than Neighbours. Singer/

Songwriter zwischen

Indie, Folk & Jazz, 20:00,

www*

Bühne

Abraxas: Tanzwerkstatt

Augsburg: Zeitreise.

Präsentation &

Performance, 19:00,

www*

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021.

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 20:30,

www*

Staatstheater in

der Brechtbühne im

Gaswerk: Die Antwort

auf alles (Uraufführung).

Theaterstück von Neil

LaBute, 19:30, www*

Zeughaus : Im Wort

zuhaus - Lange Nacht

der Poesie. Kultur im

Brunnenhof, 20:00,

www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Sport

Curt-Frenzel-Stadion:

Augsburger Panther

- Iserlohn Roosters.

Spieltag in der DEL

Eishockey-Liga (Live

bei Magenta TV), 19:30,

www*

Buntes

Märchenzelt:

Lieblingsmärchen

am Grill . Märchen

für Erwachsene, mit

Grillköstlichkeiten,

20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Whisky-

Tasting: Eine kulinarische

Schottlandreise.

Nachholtermin für

18.12.2020, 12.03. und

21.05.2021, 20:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Zauberflöte. Oper

auf der Miniaturbühne,

19:00, www*

samstag

18

Bühne

Kongress am Park:

Martin Frank. „Es kommt,

wie´s kommt“ (Comedy),

20:00, www*

Kresslesmühle: Nils

Heinrich. „Deutschland

einig Katerland“

(Kabarett), 20:00, www*

Parktheater

Göggingen: Mathias

Richling . Richling #2021,

19:30, www*

Staatstheater im

martini-Park: Der

Zauberberg (Premiere).

Schauspiel nach dem

Roman von Thomas

Mann, 19:30, www*

Staatstheater in

der Brechtbühne

im Gaswerk: Grand

Slam. Der legendäre

Augsburger Poetry Slam-

Abend, 20:30, www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Sport

WWK Arena: FC

Augsburg - Borussia

Mönchengladbach. 5.

Spieltag in der Fußball-

Bundesliga, 15:30, www*

Buntes

Jugendhaus Lehmbau:

Geraffel & Mukke.

Flohmarkt mit Livemusik,

14:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Rote-Torwall-

Anlagen: Erlebnistour

„Wassertour“.

Kulturerbe erleben: Ein

Stadtrundgang entlang

Augsburgs Lebensader!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Zauberflöte. Oper

auf der Miniaturbühne,

19:00, www*

sonntag

19

Konzert

Abraxas: Wolfgang

Lackerschmid Trio

77 feat. Bob Degen.

Jazz-Zeitreise durch

45 Jahre musikalische

Leidenschaft, 20:30,

www*

Märchenzelt: Mandara

in Concert. Klangwelten

im Märchenzelt, 19:00,

www*

Parkhäusl: Crosspop

– Jazz meets Pop.

Musiksommer 2021 im

Parkhäusl, 12:00, www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst

im Glaspalast:

Denise Green – How

we remember.

Kunstausstellung, 10:00,

www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Kinder

Bürgersaal

Stadtbergen:

Schaubühne Augsburg:

Der kleine Wassermann.

Kindertheater ab 3 Jahren

(Nachholtermin vom

15.11.2020), 15:00, www*

Märchenzelt: Bukolla

die Kuh. Märchen für

Kinder mit Kerstin Becke

(ab 3 Jahren), 14:00 +

15:30, www*

Buntes

Bahnpark: Miniaturwelt

im Bahnpark Augsburg.

Familientag im Bahnpark

Augsburg von 11:00-

16:00, 11:00, www*

Rathausplatz:

Erlebnistour:

„Sagenumwobenes

Augsburg“. Sagen &

Legenden aus alter Zeit,

14:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Vortrag

Brechthaus: „Brecht

in der Wikipedia: Von

den Mühen der Ebenen“.

Vortrag mit Frank Seiß

(Vortrag), Stephanie

Knauer (Klavier), Karin

Kurzendörfer (Gesang),

19:00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

www*: weitere Info auf neue-szene.de


64

termine

Konzert

bühne

konzert

HERBERT PIXNER PROJEKT

FR. 24.09. – STADTHALLE GERSTHOFEN – 19:30 UHR

JAN-PHILIPP ZYMNY

FR. 24.09. – KANTINE – 20:15 UHR

VIVID CURLS + SARAH STRAUB

SA. 25.09. – STDTHALLE GERSTHOFEN – 19:30 UHR

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Die Zauberflöte. Oper auf

der Miniaturbühne (mit

British Afternoon Tea),

16:00, www*

montag

20

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich

geöffnet (9.00 - 17.00),

09:00, www*

.

dienstag

21

Bühne

Parktheater

Göggingen:

Lebensfreude trotz(t)

Demenz. Im Rahmen

des Welt-Alzheimertags,

14:00, www*

Kino

Liliom Kino: 93Queen.

Begleitprogramm zu

»Schalom Sisters*!«,

19:00, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

.

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

mittwoch

22

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie man

aus Not eine Tugend

macht. Sonderausstellung

zum 500-jährigen

Bestehen der Fuggerei,

10:00, www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

donnerstag

23

Bühne

Kresslesmühle:

Michael Sens. „Unerhört

Beethoven“ - Kabarett

mit Michael Sens, 20:00,

www*

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021.

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 20:30,

www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie: Die

Rückseite der Wirklichkeit.

Malerie, Zeichnung,

Skulptur. Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

.

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Konzert

Kultur-Stadl

Wörleschwang: Ruth

Maria Rossel. Klassisches

Cello trifft auf Tango

Nuevo, Pop & Dancefloor,

18:30, www*

Stadthalle Gersthofen:

Quadro Nuevo. „Mare“

(Weltmusik), 19:30,

www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

freitag

24

Konzert

Kantine: Covenant

/ Torul / Black Nail

Cabaret. Wave-Dark

Electro-Futurepop

(Nachholtermin für

04.04.20 & 23.01.21),

19:00, www*

Bühne

Kantine: Jan Philipp

Zymny. StandUp-Comedy

(Nachholtermin für

05.11.2020), 20:15, www*

Kresslesmühle: Impro

à la Turka (Abgesagt).

Spontan getürkt!, 20:00,

www*

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021.

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 20:30,

www*

Staatstheater in

der Brechtbühne im

Gaswerk: Freitags vor

der Zukunft (Premiere).

Theaterstück von

Matthias Naumann,

19:30, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Sport

Curt-Frenzel-Stadion:

Augsburger Panther

- Straubing Tigers.

Spieltag in der DEL

Eishockey-Liga (Live

bei Magenta TV), 19:30,

www*

Buntes

Märchenzelt: Grimm

à la Fabio. Märchen für

Erwachsene mit Fabio

Esposito, 20:00, www*

Provino Club:

Queergarden. Queerer

Biergarten von und

für die junge und

junggebliebene

Community, 18:00,

www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Konzert

Stadthalle Gersthofen:

Herbert Pixner Projekt.

Alpen-Weltmusik ohne

kulturelle Beliebigkeit ,

19:30, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Der fliegende

Holländer. Oper auf der

Miniaturbühne, 19:00,

www*


termine

65

konzert

bühne

literatur

bühne

CARMEN SOUZA

SA. 25.09. – JAZZ-CLUB – 20:00 UHR

ECKART VON HIRSCHHAUSEN

MI. 29.09. – KONGRESS AM PARK – 20 UHR

AXEL HACKE

DO. 30.09. – PARKTHEATER – 19:30 UHR

BEMBERS

DO. 30.09 – SPECTRUM – 20:00 UHR

samstag

25

Konzert

Jazzclub Augsburg:

Carmen Souza.

Preisgekrönte Singer-

Songwriterin des World

Jazz, 20:30, www*

Kresslesmühle:

Junodori. Jazz, Klassik,

Pop, Soul, Funk , 20:00,

www*

Provino Club: Maria

Moctezuma (MEX) - Solo.

Karman e.V. präsentiert,

20:00, www*

Bühne

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021.

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 20:30,

www*

Staatstheater im

martini-Park: Orfeo

ed Euridice. Oper in drei

Akten von Christoph

Willibald Gluck, 19:30,

www*

Staatstheater in

der Brechtbühne im

Gaswerk: Freitags

vor der Zukunft

(Uraufführung).

Theaterstück von

Matthias Naumann,

19:30, www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie man

aus Not eine Tugend

macht. Sonderausstellung

zum 500-jährigen

Bestehen der Fuggerei,

10:00, www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Altstadt: Klangreise.

Live-Musik zum

Wohlfühlen &

Entspannen, 19:15, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Rote-Torwall-

Anlagen: Erlebnistour

„Wassertour“.

Kulturerbe erleben: Ein

Stadtrundgang entlang

Augsburgs Lebensader!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Konzert

Four Corners Music

Hall: Andy Nickel.

Country Music live,

20:00, www*

Stadthalle

Gersthofen: Vivid Curls

& Sarah Straub. Vocal

Soulfood, 19:30, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

sonntag

26

Konzert

Brechthaus: Lyrik

und Lied. Konzert

und Schauspiel mit

Lea Sophie Salfeld

(Schauspielerin und

Sängerin), Geoffrey

Abbott (Klavier), 19:00,

www*

Bühne

Kongress am Park:

Paul Panzer. „Midlife

crisis“ (Comedy), 20:00,

www*

Sensemble Theater:

Wahlschlacht 2021.

Theaterstück von

Sebastian Seidel, 16:00,

www*

Staatstheater im

martini-Park: Der

Zauberberg. Schauspiel

nach dem Roman von

Thomas Mann, 15:00,

www*

Ausstellung

Ecke Galerie:

Die Rückseite der

Wirklichkeit. Malerie,

Zeichnung, Skulptur.

Ausstellung mit

Christofer Kochs, 12:00-

18:00, www*

H2 – Zentrum für

Gegenwartskunst im

Glaspalast: Der Blaue

Planet – The Blue Planet.

Kunstausstellung, 10:00-

17:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 11:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Neue Galerie im

Höhmannhaus: Ferit

Kuyas – Money and

Diaries. Fotoinstallation

bis 26.09.2021, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

.

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Sport

Curt-Frenzel-Stadion:

Augsburger Panther -

ERC Ingolstadt. Spieltag

in der DEL Eishockey-Liga

(Live bei Magenta TV),

16:30, www*

Kinder

Kresslesmühle: Lilu

feiert Geburtstag. Junges

Theater Augsburg, 15:00,

www*

Märchenzelt: Der

gestiefelte Kater - Teil

2. Märchen für Kinder

mit Fabio Esposito (ab 6

Jahren), 14:00, www*

Märchenzelt: Der

gestiefelte Kater - Teil

2. Märchen für Kinder

mit Fabio Esposito (ab 6

Jahren), 15:30, www*

Buntes

Bahnpark: Miniaturwelt

im Bahnpark Augsburg.

Familientag im Bahnpark

Augsburg von 11:00-

16:00, 11:00, www*

Dom: Erlebnistour

Augsburg: „Von Liebe

und Hausdrachen“

. Aberglaube und

Anekdoten zum

Heiraten im historischen

Augsburg!, 14:00, www*

Rathausplatz:

Öffentliche Altstadttour.

Erkundungstour

durch das historische

Augsburg mit seinen

Sehenswürdigkeiten!,

14:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang. Ausstellung

von Josef Lang, 10:00, www*

Kinder

Stadthalle

Gersthofen: Peppa

Pig. Handpuppen-

Überraschnungsparty für

die ganze Familie, 11:00,

www*

Auswärts

Multum In Parvo

Opernhaus (Mering):

Der fliegende

Holländer. Oper auf

der Miniaturbühne (mit

Mittagsbuffet), 11:00,

www*

montag

27

Klassik

Kongress am

Park: Prophetie - 1.

Sinfoniekonzert. Mit

Stücken von Wagner,

Liszt und Strauss, 20:00,

www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

dienstag

28

Klassik

Kongress am

Park: Prophetie - 1.

Sinfoniekonzert. Mit

Stücken von Wagner,

Liszt und Strauss, 20:00,

www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

mittwoch

29

Bühne

Kongress am Park:

Eckart von Hirschhausen.

Neues Programm

„Endlich“, 20:00, www*

Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

.

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Altstadt: Erlebnistour:

„Gespenstisches

Augsburg“ . Von

Geistermessen und dem

Dorf der Toten..., 20:00,

www*

Hirblinger Hof: BDSM-

Stammtisch Tacheles .

Wenn es ein wenig härter

sein darf ..., 19:00, www*

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Bühne

Stadthalle

Gersthofen: Lisa Feller.

Überleben im erotischen

Alltagsdschungel als

„Supermom“ (Comedy),

20:00, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

donnerstag

30

Bühne

Spectrum: Bembers -

Best Of „Mit Alles und

Schaf“. Das Beste aus 5

Jahren Bembers Hardcore

Comedy, 20:00, www*

Literatur

Parktheater

Göggingen: Axel

Hacke liest und erzählt.

Nachholtermin für den

18.03.2021, 19:30, www*

v Ausstellung

Abraxas: Listen.

Klanginstallation der

Geschichtsagentur

Augsburg, 09:00, www*

Lettl Museum: Le

Donne – Akte. Von Margit

Grüner und Wolfgang

Lettl, 13:00, www*

Maximilianmuseum:

Stiften gehen! Wie

man aus Not eine

Tugend macht.

Sonderausstellung zum

500-jährigen Bestehen

der Fuggerei, 10:00,

Schaezlerpalais:

Lehrer Rembrandt. Der

große Maler im Spiegel

seiner Schüler, 10:00,

www*

tim - Textilmuseum:

Who cares? Solidarität

neu entdecken.

Sonderausstellung bis

Anfang 2022, 09:00,

www*

Zeughaus :

Kleopatra zwischen

Mythos und Realität.

Kunstausstellung im

Römerlager im Zeughaus,

10:00, www*

Buntes

Zoo Augsburg: Zoo

Augsburg . Täglich 9.00 -

17.00, www*

Umland

Bühne

Stadthalle

Gersthofen: Helmfried

von Lüttichau. Der Staller

von „Hubert & Staller“

und mit E-Gitarre und

Valentin und Gerhardt,

19:30, www*

Ausstellung

Museumsgelände

Oberschönenfeld: Im

Dialog. Holzskulpturen

von Josef Lang.

Ausstellung von Josef

Lang, 10:00, www*

Auswärts

Konzert

Schloss Blumenthal:

Live Musikabend im

Biergarten. Mit Swing de

Paris, 19:00, www*

Bühne

Singoldhalle

Bobingen: Mamma Mia

Bavaria. Kabarett von

und mit Luise Kinseher,

20:00, www*

www*: weitere Info auf neue-szene.de


66

das

Allerletzte

Benni

Benson

Musiker, Master of

KaraUke und

Bunterricht-Erfinder

01. Kopf oder Zahl?

In diesem Fall: beides. Ich bin voll der Grübler und beim Musikmachen

denke ich ganz viel in Zahlen (z.B. 1. Finger, 1. Bund, 1. Saite,

Strophe 4x und dann ab in Refrain … und so)

02. Was kickt mehr, 60 oder 140 bpm?

Ich war schon immer eher der langsamere Typ.

03. Netflix oder Zündfunk?

Boah, fies! Hier siegt aber leider der Couch Potatoe über den Subkultur-Liebhaber.

Zumindest was die Häufigkeit des Konsums angeht.

04. Karamalz oder KaraUke?

Definitiv KaraUke. Wir sind aber offen für Sponsoring-Anfragen.

05. Leberkäsjunkie oder Veggielover?

Also bei Burgern hab ich schon viele gute Veggie-Varianten gegessen,

aber eine Leberkässemmel im Alltag zwischendurch ist einfach unschlagbar.

06. „Paw Patrol“ oder „Meine Freundin Conni“?

Nachdem es meine Tochter geschafft hat, dass „Conni“ zu meinen

Top-5 Spotify-Artists zählt, ganz klar Zweiteres.

07. Learning by doing oder Gebrauchsanweisung?

Ich bin viel zu ungeduldig beim Lesen, deswegen definitiv Learning

by Doing. Und „Doing“ bitte als Geräusch aussprechen und nicht

englisch.

08. Nord-Nord-West oder Süd-Süd-Ost?

Wo war nochmal Norden?

09. Sarah Lesch oder Doro Pesch?

Ich fände ja mal eine Kollaboration der beiden ganz geil. Das könnte

dann Sarah Pesch heißen. Da wäre Sarah sicher auch dabei ...

10. Spotify oder Vinyl?

Immer diese Gewissensfragen. Das ist der gleiche Mist wie mit Netflix

oder Zündfunk. Ich konsumiere täglich Spotify, feiere das gute, alte

Vinyl aber deutlich mehr und empfinde immer noch diese Ehrfurcht,

wenn ich eine Platte in Händen halte. Also Vinyl! (ws)

www.bunterricht.de


Ja, das geht bei uns.

Einfach quer einsteigen!

Berufsbegleitende Qualifizierung

Pflegehelfer/-in und sofort 2.334 Euro * verdienen

Plus Premium-Einstiegspaket:

*Bruttoverdienst

• Qualifizierter Abschluss mit Zertifikat

• Vergütung nach Tarifvertrag

• Betriebliche Altersvorsorge

• Wochenend- und Feiertagszuschläge

• Zusätzlich Pflegezulagen

• Kinderbetreuungsplätze

• Vergünstigte AVV-Abonnements

• Personalapartments vorhanden

• Ein sicherer Arbeitsplatz mit netten Kollegen

Telefon 0821 324-6100, www.altenhilfe-augsburg.de

Die Altenhilfe ist ein Eigenbetrieb

der Stadt Augsburg

...mach DEINEN Weg mit uns


Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine