08.08.2022 Aufrufe

Broschüre Tierheim Bad Reichenhall 2022

Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier. Dieser Spruch steht auf der Vorderseite unseres Mitgliedsantrags. Für unsere Tiere, die in ein glückliches Leben gehen dürfen, verändert sich wirklich die ganze Welt. Eine Welt, die sie in vielen Fällen als bedrohlich und gefährlich erlebt haben. Vertrauen, Liebe und Geborgenheit erwartet sie in einem guten Heim. Dies ist tagein und tagaus unser Bestreben den Tieren, die wir in unsere Obhut nehmen, ein Heim zu ermöglichen. Sie kommen in vielen Fällen traumatisiert und krank zu uns in das Tierheim und es kostet uns viel Kraft, Hoffnung und Zuversicht, um diese meist armen Geschöpfe gesund zu pflegen und ihre verletzte Psyche wiederaufzubauen. Deshalb bitten wir Sie, werden Sie Mitglied in unserem Verein und helfen Sie mit, unsere sehr wichtige Arbeit zu unterstützen. Mit nur 20,00 € Mitgliedsbeitrag ermöglichen Sie es mit, dass wir unsere Arbeit im Tierschutz weiterführen können oder auch mit einer monatlichen Patenschaft für alle unsere Tiere oder für ein spezielles Tier aus unserem Tierheim. Helfen Sie mit, diesem einen Tier die Welt zum Guten zu verändern.

Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier. Dieser Spruch steht auf der Vorderseite unseres Mitgliedsantrags. Für unsere Tiere, die in ein glückliches Leben gehen dürfen, verändert sich wirklich die ganze Welt.
Eine Welt, die sie in vielen Fällen als bedrohlich und gefährlich erlebt haben. Vertrauen, Liebe und Geborgenheit erwartet sie in einem guten Heim. Dies ist tagein und tagaus unser Bestreben den Tieren, die wir in unsere Obhut nehmen, ein Heim zu ermöglichen. Sie kommen in vielen Fällen traumatisiert und krank zu uns in das Tierheim und es kostet uns viel Kraft, Hoffnung und Zuversicht, um diese meist armen Geschöpfe gesund zu pflegen und ihre verletzte Psyche wiederaufzubauen.

Deshalb bitten wir Sie, werden Sie Mitglied in unserem Verein und helfen Sie mit, unsere sehr wichtige Arbeit zu unterstützen.

Mit nur 20,00 € Mitgliedsbeitrag ermöglichen Sie es mit, dass wir unsere Arbeit im Tierschutz weiterführen können oder auch mit einer monatlichen Patenschaft für alle unsere Tiere oder für ein spezielles Tier aus unserem Tierheim.
Helfen Sie mit, diesem einen Tier die Welt zum Guten zu verändern.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Happy-Ends

7AUF EINEN STREICH

Im November 2018 bekamen alle bayerischen Tierheime

einen Hilferuf aus dem Landkreis Schrobenhausen, da

dort 134 Hunde von einem Privatgrundstück beschlagnahmt

wurden und dringend adäquat untergebracht und

versorgt werden mussten. Die „Königsmooser Hunde“

waren teilweise in desolatem Zustand, da sie über einen

langen Zeitraum weder ausreichend ernährt noch tierärztlich

betreut wurden. Natürlich erklärte sich auch

das Tierheim Bad Reichenhall bereit, fünf dieser armen

Tiere aufzunehmen. Gesagt, getan, machten sich Gabi

Schwaiger-Weiß und Andreas Krist auf den Weg um sie

abzuholen. Aber wie das Schicksal so spielt, waren dann

plötzlich sieben Hunde in den Transportboxen, zwei Labbies

hatten sich einfach schnell noch mit reingequetscht.

(Vermutlich hatten sie davon gehört, dass es hier im Tierheim

immer leckeres Essen und liebevolle Betreuung

gibt). Wie nicht anders zu erwarten, brachten Gabi und

Andreas es nicht übers Herz die beiden wieder auszuladen,

und somit waren es dann halt zwei mehr, getreu dem

Motto „Kommt man über den Hund, kommt man auch

über den Schwanz“. Einer dieser Labbi-Helden war der

Rüde Diego, ca. 7 Jahre alt, sehr scheu, sehr protektiv das

Rudel betreffend und schnell auch mal mit den Zähnen

dabei. Für alle war somit ein langer und manchmal auch

schmerzlicher Weg vorprogrammiert, denn anfassen

lassen wollte er sich überhaupt nicht.

Jeder Tierarztbesuch eine Herausforderung,

und er hatte anfangs einige Baustellen, jeder

Versuch ihn an ein Geschirr zu gewöhnen

eine nicht ungefährliche Angelegenheit. Etliche

kaputte Hosen, verletzte Oberschenkel

oder Unterarme zeugten von seinem vehementen

Nein.

Aber wie heißt es so schön, „mit Speck fängt man Mäuse“,

und Diego war (und ist) zum Glück sehr verfressen. Drei

Jahre hat es gedauert, bis er kapiert hat, dass Geschirranziehen

einen Hund nicht umbringt, Gassigehen toll ist

und man menschliche Nähe tatsächlich aushalten kann.

Eine Mitarbeiterin des Tierheims hat sich in ihn verliebt,

hatte ausreichend Zeit ihn kennenzulernen und hat ihn

im Herbst 2021 adoptiert. Diego ist immer noch Diego,

was er nicht will, will er nicht. Aber er liebt seine Nadja,

folgt ihr auf Schritt und Tritt, lebt bei ihr und den Meerschweinchen,

Schildkröten, einem alten Jack Russel und

einem weiteren kleinen Mischlingshund.

Das Geschirr muss man immer noch mit der „Leckerli-Taktik“

und viel Vorsicht anziehen, aber er geht

brav und sogar gerne Gassi, sie waren schon

gemeinsam im Urlaub und er hat wieder ein

eigenes, wenn auch „gemischtes“ Rudel, und

– und darauf kommt es an:

Diego ist glücklich.

Das Leben

genießen!

Kein Problem mit einem zuver lässigen

Partner an meiner Seite.

16

strom erdgas wasser wärme multimedia verkehr freibad

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!