25.08.2015 Views

DNS Ausgabe März 2015

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

<strong>März</strong> <strong>2015</strong>seit 12-2000Auflage:30.000Nimm mich mit !<strong>DNS</strong>DÜRENS STATT- MAGAZINSchau mich an !WWW.<strong>DNS</strong>-TV.DETitelstoryQuo Vadis DürenEr-FahrungsberichtFiat 500 XEin schöner TagRecht So!!!


03.<strong>2015</strong>Ohren gespitzt!Wir suchen Dürenssympathischsten Stubentiger.Gewinnen Sie1.500 kWh StromIhre Katze ist etwas ganz besonderes und genau das richtige Gesicht für unsereWerbekampagne? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit einem Foto IhresLieblings an stubentiger@stadtwerke-dueren.de oder über Facebook.Einsendeschluss ist der 15. Mai <strong>2015</strong>.Teilnahmebedingungen unterwww.stadtwerke-dueren.de


03.<strong>2015</strong>Herausgeber:DNR Verlag, Michael BilleAnschrift:Glashüttenstraße 4 -52349 DürenTelefon:0171 - 28 666 39Mail: info@dns-tv.deInternet: www.dns-tv.deAuflage:30.000 (Haushaltsverteilung)Anzeigenleitung:Michael Bille<strong>DNS</strong>/TV: Kevin BilleVerteilung in die Haushalte der Stadt Dürensowie Derichsweiler, Niederau, Rölsdorf, Gürzenich,Lendersdorf, Echtz und alle Dürener Gewerbegebiete.Der Abdruck erfolgt ohne Gewähr. DerVerlag haftet nicht für unverlangt eingesandteManuskripte, Fotos, etc.. Die Artikel geben dieMeinung der Autoren wieder und stellen nichtzwangsläufig die Meinung des Verlages oder derRedaktion dar.Redaktion:Michael Bille(verantwortlicher Chefredakteur)Autotest:Karl Sturm(vereid. KFZ-Sachverständiger)Grafik/Satz/Layout:DNR Verlag-Kevin BilleDruckGrafischer Betrief Henke GmbHNachdruck in Auszügen oder komplett istnur mit ausdrücklicher Genehmigung desVerlages gestattet. Dies gilt insbesonderefür die Gestaltung und Ausführung derAnzeigen. Die Urheberrechte liegen beimVerlag. Erfüllungsort und Gerichtsstandist Düren. Es liegen die AGB des Verlageszugrunde, die auf Verlangen gerne zugesandtwerden. Abmahnungen werdenohne vorherige Information des Verlagesnicht anerkannt.... auf den Punkt gebracht.Griechenland steht mit dem Rücken an der Wand.Die Sparkonten werden aufgelöst und Safes habenHochkonjunktur. Was überprüfte man eigentlich dievergangenen Jahre?Die Bundeswehr hat ebenfalls reichlich Geldsorgen.InhaltQuo Vadis Düren 4Künstlerportrait 6Impressionen 7Erfahrungsbericht 8Stadt Düren informiert 12Isola 16Einmal rund ums Essen 18Ein schöner Tag 20Gesundheit 22Terminator 26Entenvater 29Recht So!!! 30Spruch des Monats„Nichts wird so unwiederbringlichversäumt wie eine Gelegenheit.“Marie von Ebner - EschenbachÖsterreichische Schriftstellerin (1813 - 1916)Großprojekte sind so stümperhaft, dass diese nichteinsetzbar sind.Überhaupt scheint sich mal wieder alles ums Geldzu drehen. Jetzt kauft die EZB Staatsanleihen in Milliardenhöheund pumpt damit noch mehr Geld in dieMärkte, die Zinsen bleiben dabei auf der Strecke-undwas wird aus dem Geschäftsmodell der Banken?Michael Bille3


TitelstorySo wichtig wie ein Defibrillator für ein Krankenhausist, so überlebenswichtig ist der Handel füreine Stadt, besonders für eine Stadt wie Düren.Während der Handel mit enormen Aufwand in denletzten Jahren die Stadt bei der Stange hielt, umsograusamer ist der Blick auf das völlige Versagen derPolitik.Die Kaufkraftkennziffer von 91,3 bescheinigt jedemklar und deutlich, dass Düren von seinerBevölkerungsstruktur im Mittel nur über 91,3Prozent der durchschnittlichen Kaufkraft verfügt undalleine nicht in der Lage ist, zu überleben.Es war der Handel, der zusammen mit den Immobilieneigentümerndie Weihnachtsbeleuchtung in derInnenstadt sanierte und komplettierte. Dies brachteder Stadt viele positive Stimmen, der Stromverbrauchwurde drastisch gesenkt und die Verweildauerder Besucher konnte erheblich gesteigertwerden.Es ist der Handel, der mit enormen Aufwand„Düren leuchtet“ stemmt, organisiert und denStandort Düren sichert. In der Fachwelt derVeranstalter ist „Düren leuchtet“ deutschlandweitein FESTER Begriff! Hier werden zehntausendevon Menschen mobilisiert und nach Dürengeholt. Gerade im letzten Jahr konnte sichDüren vor Komplimenten kaum retten und denBekanntheitsgrad noch einmal enorm steigern.Hilfestellung durch die Politik? Fehlanzeige!Ganz im Gegenteil – Probleme muss der Handelselber beseitigen, ansonsten findet dieser für denHandel und die Gastronomie so existenzwichtigeTermin nicht statt.Es ist alleine dem Druck des Handels zu verdanken,dass neue Sicherheitskräfte für die Innenstadteingestellt wurden. Die mehrheitliche Politik– man nennt sie auch Ampel Plus – zollte absolutesDesinteresse.Wie Oberstaatsanwalt Bülles in enem Interviewäusserte: „Politiker leben meist wirklichkeitsfremd!“Es ist alleine der Handel, der das jährlicheStadtfest für 100.000 Besucher organisiert undsämtliche Verantwortung übernimmt! KostenloseMusikdarbietungen und buntes Treiben mit verkaufsoffenemSonntag verleihen der Stadt dann eineinzigartiges Flair.Unsere Gastronomen lassen den Wochenmarktbesuchmit ihrer Aussengastronomie zu einemechten Urlaubserlebnis werden.Und die Politik mit ihrer Verwaltung?Ist es ihnen ein Dorn im Auge, dass sie selber nichts,aber auch gar nichts zustande bringen oder am03.<strong>2015</strong>Thema vorbei planen?Einen Marktstand so zu plazieren, dass gleichzwei Gastronomen daran gehindert werden, ihrentollen Flair mit Hilfe der Aussengastronomie zuversprühen, grenzt schon an Boshaftigkeit. VorAllem wie man auf den Aufnahmen deutlich sieht,ein Umstellen anhand des freien Platzes wie einFussballfeld ohne Probleme möglich ist.Trotz des hohen Aufwandes durch den Handelbeginnt auch die Zentralitätskennziffer zu sinken, dieuns bescheinigt, dass Düren langsam an Attraktivitätverliert.Die Politik begann aus dem Tiefschlaf zu erwachen.Der Masterplan wurde geboren, angekündigt undEuphorie verbreitet.Alle warten auf den Startschuss und warten undwarten und warten ….Nun hätte die Politik ein deutliches Zeichen setzenkönnen.Um die Situation auf dem Marktplatz noch mehrzu entschärfen und auch dem letzten Gastronomendas Aufstellen seiner Aussengastronomie zuermöglichen, könnte das kleine Betondreieck schonmal entfernt werden. Im Zuge des Masterplanes istdies ohnehin vorgesehen.4


03.<strong>2015</strong>Auch die Anlieger der Kölnstrasse warten auf denStartschuss. Die Abwasserrohre sind zum größtenTeil völlig zerstört und der Belag weist zahlreicheStolperfallen auf.Leider ist vor allem die Ampel Plus lediglichmit der Erhöhung ihrer Zuwendungen undPöstchenjagd beschäftigt. Und dies in einer Zeit,in der jeder Bürger eher ans Sparen denkt undprivate Einbußen hinnehmen muss. Immerhinging es bei den kleineren Fraktionen um eine 30bis 50-prozentige Erhöhung!Bei der Erneuerung einer Strasse in Rölsdorf hat sichdie Verwaltung tatsächlich „erdreistet“, zuerst mitden betroffenen Anwohnern zu sprechen und dannerst die Politik zu informieren. Dabei lehnten dieAnwohner das Pflanzen von 3-5 Bäumen, verbundenmit nicht unerheblichen Mehrkosten, kategorisch ab,da wechselseitiges Parken Raserei unmöglich machtund in den Vorgärten schon genug Bäume stehen.Dies trieb den „Grünen“ regelrecht die Zornesröteins Gesicht und es wurde beschlossen, dass dieVerwaltung demnächst wieder zuerst mit der Politikspricht.Wie sollen wir das verstehen? Eigentlich arbeitendiese Politiker für ihre Bürger! Sind wir Bürgernur lästiges Beiwerk? Ist hier nur unser Geld undnicht unsere Meinung gefragt? Wir sind keineDummdeppen und lassen uns sicher nicht sobehandeln!TitelstoryNun gibt es ein neues Gutachten – einWirtschaftsgutachten. Vielleicht sollte man ersteinmal eine Sache zu Ende bringen oder wenigstensbeginnen. Die Erfahrung hat uns gelehrt von innennach außen zu restaurieren und nicht umgekehrt. Hatman das Herz erst einmal rausgerissen, ist das mitdem Leben so eine Sache.(Anmerkung der Redaktion)Wow, klare Worte:Michael BilleUlf Minartz5


KünstlerKünstlerportrait03.<strong>2015</strong>Was ist Kunst? Diese Frage ist wohl so alt, wiedie ersten Zeichnungen von Steinzeitmenschen.Wer kann sie beantworten-nur jeder für sichselbst.Wie waren zu Gast bei Ilse Danneel, gelernteBiologin der die Malerei, quasi in die Wiegegelegt wurde. Während des Krieges half ihr daszumeist von Landschaften, zumal diese Kursevornehmlich im Sommer stattfanden. Hierinmag wohl auch die Stärke und Ausdruckskraftder Werke liegen, denn es kommt Ilse Danneel(Mitglied im Maltreff-Düren-Ost) nie darauf an,das Gesehene eins zu eins wiederzugeben, sondernihre Gefühle und Sichtweise in das eigeneWerk einfließen zu lassen. Dies gelingt ihr dannbesonders ausdrucksstark, wenn sie vor Ort, alsodem Motiv quasi gegenübersteht.Die meisten ihrer Werke werden auf grundiertenHartfaserplatten aufgetragen, wobei Öl undAquarelle zu den bevorzugten Techniken gehören.Eng angelehnt hat sich Ilse Danneel an dieStilrichtung des Fauve.„Was ich male ist ein Ausschnitt aus der Welt, sowie ich ihn sehe.“Malen, auch das Versinken in das selbst geschaffeneBild, Bombennächte und Evakuierung zuverarbeiten. Was folgte waren regelmäßige Malkurse,parallel zur Ausbildung. Alle Technikenwurden vermittelt und Ilse Danneel fand so mitund mit ihren Weg der eigenen Interpretation,6Wer sich selobst einenEindruck verschaffenwill, der kann diesanläßlich der „Kunst inder Fabrik“ am 25-26.April <strong>2015</strong> in der Fabrikfür Kultur und Stadtteiltun.Ilse Danneel


03.<strong>2015</strong>ImpressionenImpressionenFrühlingsfestes der Auto Conen GmbHin Düren am 28 Februar <strong>2015</strong>7


Er-Fahrungsbericht03.<strong>2015</strong>Fiat 500 XEr-FahrungsberichtSeit Jahrzehnten gehört die Marke Fiat zumgewohnten Bild auf Deutschlands Straßen.Maßgeblich dafür verantwortlich war die Liebeder Deutschen zum ersten Fiat 500 der 50er und60er Jahre des letzten Jahrhunderts.Nach vielen Jahre Pause startete Fiat die höchsterfolgreiche Neuauflage. Quasi über Nacht hattendie Deutschen ihre Liebe neu entdeckt, wasdie hohen Verkaufszahlen belegen.Mit dem neuen Fiat 500x geht nun der großeBruder/Schwester an den Start. Deutlich gewachsenpräsentiert sich uns ein Fahrzeug, das für dasAuge neue stilistische Akzente setzt. Die wuchtigeFrontpartie, die höhere, zum Heck hin ansteigendeKarosserieform, wirken auf den Betrachterschon markant. Trotzdem, und das ist den Ingenieurenvortrefflich gelungen, ist die Verwandtschaftzum Original noch deutlich vorhanden.Typisch italienisches Flair versprüht der Innenraumund trotzdem sind alle Bedienelemente anihrem Platz und für den Fahrer/in leicht erreich-8


03.<strong>2015</strong>Er-Fahrungsberichtbar. Die hochwertigen Materialien sind passgenauund optimal verarbeitet. Besonders ins Augefällt das nach ergometrischen Gesichtspunktengeformte Lenkrad des 500x. Die Armaturentafelist reichhaltig und übersichtlich, sowohl was diedigitalen, als auch die analogen Themen anbelangt.In punkto Technik, feautures, Verarbeitungund stilistischen Vorgaben, lässt der 500xkeine Wünsche offen. Besonders angenehm, derproblemloseEinstieg unddas Wohlfühlgefühl.Auch im Hinblickauf dasPlatzangebotmacht sichhier die Größe,sowohlim Front,-als auch imFondbereichdeutlich bemerkbar.DerFiat 500x istals Allrounderkonzipiertund genaudas ist denFiat-Konsrukteurenauch vortrefflich gelungen. Nunwaren wir aber auf die inneren Werte gespanntund da zeigt sich der große Neue sehr agil. DasKurvenverhalten ist als sehr gut zu bewerten.Schaltung, Lenkung sind direkt, aber nichtanstrengend. Das Fahrwerk ist sportlich abgestimmt.Die Übersicht für Fahrer/in ist als gutzu bewerten, vor allem auch Dank der erhöhtenSitzposition. Die Rundumsicht ist aufgrund der9


Er-Fahrungsbericht03.<strong>2015</strong>modernen, dem Zeitgeist geschuldeten Vorgabenetwas, aber nicht störend eingeschränkt.Alles in allem ist den Fiat-Konstrukteuren eingroßer Wurf gelungen und dies umso mehr, alshier erneut ein Fahrzeug komponiert wurde,das Retroaspekte gekonnt mit höchst modernenKomponenten verbindet, ohne dabei aufgesetztoder gekünstelt zu wirken.Technische Daten des von <strong>DNS</strong>getesteten Fiat 500x(gemäß Herstellerangaben)HubraumLeistung:Max. Drehmoment:1.368 cm³103 kW (140 PS)230 Nm bei1.750 U/minAbgasnorm: Euro 6Preis in der Grundvarianteab: 16.950 €(Alle Angaben gemäß Herstellerinformationen.Für Fehler übernimmt der Verlag keineHaftung.)Wir wünschen gute Fahrt!!!Karl Sturm(vereidigter KFZ-Sachverständiger)mehr unter:www.dns-tv.de10


03.<strong>2015</strong>11


Stadt Düren informiert ...Guter Start ins Lebenund sicher ans ZielKiwanis-Club Düren e.V. spendet500 Euro für neue Kindersitze andie Jugend-und Familienhilfe desCaritasverbandesDüren. Sechs neue, moderne Kindersitze konntennun die Mitarbeiter der „Ambulanten Jugend-und Familienhilfe“ des Caritasverbandesin Düren für ihre Arbeit anschaffen. Der Dienstbietet für Familien ein breites Spektrum ambulantererzieherischer und unterstützender Hilfenim häuslichen Bereich an.Im Rahmen der „Frühen Hilfen“ betreuen undunterstützen die Fachleute insbesondere jungeFamilien mit Säuglingen und Kleinkindern diesich in belastenden Lebenssituationen befinden.Bei den Hausbesuchen und Dienstfahrten werdenmitunter auch die Kinder transportiert.Frühe Hilfen bilden lokale Unterstützungssystememit koordinierten Hilfsangeboten für Elternund Kinder ab Beginn der Schwangerschaft undin den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunktauf der Altersgruppe der 0- bis 3-Jährigen.03.<strong>2015</strong>Hosen - Frühling jetzt beiSie zielen darauf ab, Entwicklungsmöglichkeitenvon Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaftfrühzeitig und nachhaltig zu verbessern.Neben alltagspraktischer Unterstützung wollenFrühe Hilfen insbesondere einen Beitrag zurFörderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenzvon (werdenden) Müttern und Väternleisten. Damit tragen sie maßgeblich zum gesundenAufwachsen von Kindern bei und werdenbei der Caritas mit dem Slogan „Guter Start insLeben“ beworben.Viele betreute Familien verfügennicht übereigene Autokindersitze, daher muss der Caritasverbanddiese zur Verfügung stellen, um einensicheren Transport beispielsweise zu Spielgruppen,Kinderärzten, Logopäden, Frühförderstellenund mehr zu gewährleisten. Die in die Jahregekommenen Autokindersitze konnten nun mitUnterstützung durch den Kiwanis-Club Dürene.V, durch neue und moderne Sitze ersetzt werden.So gerät der Start ins Leben nicht nur gutsondern auch: sicher.Kiwanis ist eine weltweite Organisation vonFreiwilligen, die sich aktiv für das Wohl vonKindern und der Gemeinschaft einsetzen. AktiveFrauen und Männer aus allen Berufen undBevölkerungsschichten engagieren sich überparteilichund über Konfessionen hinweg. Im Focusder Charity-Aktivitäten stehen dabei besondersKinder.12


03.<strong>2015</strong>Lendersdorf im Blick:Stadtteilbegehung mitdem BürgermeisterDüren. „Samstags in“ hieß es am vergangenenWochenende im Dürener Stadtteil Lendersdorf.In seiner Reihe von Ortsbegehungen besuchteBürgermeister Paul Larue mit dem BezirksausschussvorsitzendemNorbert Weber, weiterenBezirksausschussmitgliedern und interessiertenBürgerinnen und Bürgern Gebäude, Straßen undPlätze, die zurzeit seitens Politik und Verwaltungbesonders im Blick sind.Bald starten soll die Sanierung des Fachwerkturmesdes Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr,eines der Wahrzeichen Lendersdorfs.Zudem sagte Paul Larue der Löschgruppe Restarbeitenan der Fahrzeughalle zu.An der Ecke Krauthausener Straße/ Am Broichwurde über die Notwendigkeit einer Überquerungshilfegesprochen.Stadt Düren informiert ...Dringend erforderlich erschien allen Teilnehmerndie Sanierung der Rurtalhalle, die für dasOrtsleben von zentraler Bedeutung ist. „Wirwerden im Baudezernat ein Gesamtkonzepterarbeiten. Nachdem feststeht, dass die Halleerhalten bleibt, brauchen wir eine verlässlichePlanungsgrundlage.“ Bürgermeister und Bezirksausschussvorsitzendersprachen sich deutlichgegen Abriss- und Neubauabsichten aus: „ZurRenovierung gibt es keine vernünftige Alternative.“,so Larue und Weber unisono.Schließlich begutachtete man den Rurufer-Radweg und die Baustelle der Erweiterung desSportclubheimes an der Straße „Am Wehr“. DieBaumaßnahme am Clubheim soll möglichstzügig abgeschlossen werden. Paul Larue: „Dannhaben die Sportler hier wieder gute Möglichkeitenund ein schönes Zuhause!“13


Stadt Düren informiert ...Keine Angst vorm ÄlterwerdenBildungsforum-Informationsabendin Kooperation mit der SparkasseDüren: Unterstützung und Pflegeim AlterDüren. „Wir möchten den Menschen die Angstvor dem Älterwerden nehmen – je mehr sieüber Unterstützungs- und Hilfsangebote, überstaatliche und private Pflegeversicherung wissen,desto besser können sie sich auf diesenLebensabschnitt vorbereiten, um ihn letztendlichdann auch mehr zu genießen“: Mehrgenerationenhaus-KoordinatorinUte Bestgen-Perinovom Katholische Bildungsforum, Holzstraße 50informiert am 24. <strong>März</strong> von 19 bis 20.30 Uhrzum Thema „Unterstützung und Pflege im Alter“über unterschiedliche Hilfsangebote, Betreuungs-und Pflegedienste, ambulante und stationärePflegekosten, Leistungen der gesetzlichenPflegeversicherung und Anspruch auf Pflegegeld.Zum Thema private Vorsorge referiert Dipl.-Oecotroph. Elvira Hartmeier von der SparkasseDüren und steht für Fragen der Teilnehmendenzur Verfügung. Der Info-Abend ist gebührenfrei,eine Anmeldung ist erwünscht. Weitere Auskünftetelefonisch unter 0 24 21 – 9 46 80, Mailinfo@bildungsforum-dueren.de, www.bildungsforum-dueren.de.03.<strong>2015</strong>Uhr-Services“ (7 Tage, 24 Stunden) für dieBürgerinnen und Bürger der Stadt wieder einenSchritt näher.In Kürze ist eine weitere Ausweitung der Online-Angebote zu erwarten, heißt es aus der Stadtverwaltung.Dann sollen im Rahmen des Projektes„Modellkommune E-Government“ zusätzlicheOnlinedienstleistungen freigeschaltet werden.In Vorbereitung sind unter anderem die elektronischeAuskunft aus dem Gewerberegister, dieelektronische Anmeldung von Gewerbebetriebensowie eine Ausdehnung der Online-Terminreservierungenauf weitere Organisationseinheiten.Wie kommen die Bürgerinnen und Bürger zuden Onlinedienstleistungen der Stadt? Der Wegist einfach: Nach Registrierung im Bürgerportalder Stadt unter „www.onlinedienste.dueren.de“wird das gewünschte Onlineangebot ausgewählt.Die fehlenden Angaben eingetragen und absenden.Wie der Leitsatz zum Bürgerportal beschreibt:„Online erledigen schnell und bequem von überall“.Die Stadt Düren erweitertihr Dienstleistungsangebotim BürgerportalDüren. Das Dienstleistungsangebot der StadtDüren im Bürgerportal wird erweitert: So kannab dem 27. Februar neben der Anmeldung desHundes zur Hundesteuer auch die Abmeldungvon der Hundesteuer sowie die Bestellung undAbmeldung von Abfallgefäßen online über dasBürgerportal vorgenommen werden. Hierdurchkommt die Stadt dem Ziel des „Rund-um-die-Der Künstlerschmied Ralf GerthSchillingsstraße 156 - 52355DürenÖffnungszeitenMontag - Freitag: 07.00 -12.30Uhr13.30 - 18.00UhrTel: 02421/62929Fax: 02421/67357 Mobil: 0170/310 43 04E-mail: info@derkünstlerschmied.deInternet: www.derkünstlerschmied.de14


03.<strong>2015</strong>Seit 135 Jahren:stilvoll aus dem Rahmen fallenKölnstraße 1252349 Dürenwww.mode-minartz.dewww.facebook.com/mode.minartz15


Ausbildung-ein zentralesThema der ISOLA03.<strong>2015</strong>Die Historie der ISOLA wäre nicht komplett,wenn dieses zentrale Thema – die Ausbildungqualifizierter Fachkräfte, nicht erwähnt werdenwürde.Mit dem hochmodern eingerichtetenTrainingscenter stellt die ISOLA ein NovumGrundausbildung für alle gewerblichentechnischenBerufeDuales Studium Mechatronik.Vor allem aber stellt die ISOLA hochqualifizierte Ausbilder, die den Auszubildendensowohl praktisch, als auch theoretisch dasnotwendige Wissen vermitteln.Neben dem vorhandenen know how sind esaber auch die hoch modern ausgestattetenRäumlichkeiten sowie das entsprechendeEquipment.Zu nennen wären hier CNC-Drehbänke,Robotik, Ständerbohrmaschinen, SPSSteuerungen etc.Durch die Einrichtung eines solch hochmodernen Trainigscenters ist es der ISOLAgelungen Zeichen für die eigene Zukunft unddaneben aber auch für den IndustriestandortDüren zu setzen.in der Dürener Industrielandschaft dar undweist damit auch den Weg in die Zukunft.Dies umso mehr, als mittlerweile 50 umliegendeIndustriebetriebe und Firmen ihreeigenen Auszubildenden zu Seminaren derISOLA entsenden. Gründe hierfür sind dasvorhandene know how in den Bereichen:Industriemechaniker.CNC Dreher/ZerspanerMechatronikerEnergieelektroniker16


03.<strong>2015</strong>arko | Bäckerei Oebel | Big Balloon | Bijou Brigitte | Bonita | BRAX | CAMP DAVID | Candybox | coffee beans&friends | Cosmo | Deichmann | dm Drogeriemarkt | E - Plus | engbersErnsting‘s Family | Essanelle | Fashion Shoes | GameStop | Gelati | GERRY WEBER | H&M | HOTALO Asia Fast Foods | Jack Wolfskin | Jeans Fritz | Jonen Augenoptik und Hörakustik> AnzeigeNoch nicht alle Ostergeschenke ?Verkaufsoffener Sonntag29. <strong>März</strong> von 13 bis 18 UhrOstershopping imStadtCenter Düren!Samstag, 04. Aprilkommt der Osterhase !Im Herzen der Stadt, am Puls der ZeitMontag bis Samstag von 10 bis 20 UhrWilhelm - Wester - Weg / Ecke PhilippstraßeKuhgasse 8 in 52349 Dürenwww.stadtcenter-dueren.deJuwelier im StadtCenter | kik | LOVE | MAXMO Apotheke | McDonald‘s | McPaper | mister lady | muro | Mustang | NANU NANA | New Yorker | O 2 | Olymp & HadesParfümerie Becker | Pizza Piú | PW Tobacco | RETURN | RUNNERS POINT | Saturn | Shoe4You | Super Cut | Tally Weijl | Telekom Shop | US Star Nails | Vodafone | XENOS


Einmal rund ums EssenVieles hat sich verändert in den letzten Jahrenund Jahrzehnten. Dazu gehört auch das ThemaSchule und hier ganz besonders die Zeiten,in denen die Kinder von zu Hause weg sind.Früher war in der Regel gegen Mittag Schlussmit Schule oder Kindergarten. Dann ging manheim und bekam etwas zu Essen. Was früher dieRegel war, ist heute wohl eher die Ausnahme.Ganztagsschule und über Mittag-Betreuungsind jetzt die Stichworte. Beide Elternteile sindarbeiten und die Kids werden in der Schule oderin der Kita über Mittag betreut und dazu gehörteben auch das Essen. Nun sollte man ja meinen,03.<strong>2015</strong>deutlich, dass es eben nicht „nur“ darum gehtordentliches und wenn möglich sogar nahrhaftesEssen zuzubereiten und auszuliefern, sondern esgeht um mehr.Die Zertifizierung-und diese zu Erlangenist schon eine Herausforderung, heißteinen kompletten, lückenlosen Nachweissicherzustellen. Das beginnt mit den Zulieferern,dass gerade so ein basic wie Essen wichtiggenug ist, sich darüber Gedanken zu machen,aber, und das ist wohl auch so ein Thema desGeiz ist geil – Zeitalters-auch hier wird umjeden Cent erbittert gefeilscht.Da gibt es spezialisierte Unternehmen aufdiesem Gebiet, die sich für teures Geld zertifizierenlassen, um dann festzustellen, dassauch Gesetze mit Ausnahmeregelungen, gelindegesagt umgangen werden können. Fakt ist, wernachweisen kann, dass er z.B. hundert Essen amTag zubereitet, hat die Genehmigung dreißigEssen an Kindertagesstätten und Schulen zuliefern und kann somit seine Dienste anbieten.Soweit so gut, denn auch diese Betriebe werdenbehördlich kontrolliert-aber nicht zertifiziert.Grund genug mal nachzufragen, was eineZertifizierung beinhaltet und da wird schnellden professionellen Räumlichkeiten dereigentlichen Zubereitung, der lückenlosenDokumentation über die Einhaltung derumfangreichen hygienischen Vorschriften, bishin zur Auslieferung und ggf. Aufbereitungder vielen Menüs vor Ort, unter Einhaltung derüberaus wichtigen Kühlkette.Wichtig ist auch, dass Kindern nun mal andereSpeisen angeboten werden sollten, als z.B.Bewohnern/innen in Seniorenheimen.Die Ganztagsbetreuung und vor allem hier dasMittagessen hat sich zu einem regelrechten18


03.<strong>2015</strong>Markt entwickelt, den es seitens der Eltern, abereben auch seitens der einzelnen Einrichtungenund Träger zu beobachten und krietisch zuhinterfragen gilt. Immerhin geht es um eingrundsätzliches Bedürfnis des Menschen nachEssen. Es dreht sich nicht darum welche Kreidefür die Tafel eingekauft wird- und darum solltensich die oben genannten Verantwortlichen fürdas Wohl der Kinder in dieser Hinsicht Gedankenmachen, ob Geiz ist geil, hier seineBerechtigung hat.In einem Land, wo man ja allenthalben davonhört, wie wichtig doch Kinder sind, solltengerade hier Prioritäten gesetzt werden, damitdieses grundsätzliche Bedürfnis vernünftig undausgewogen befriedigt werden kann.Michael Bille


Ein schöner TagNa geht es Ihnen auch so-der Winter, der sorichtig ja keiner war, hatte sich mal für ein Wochenendeverabschiedet. Regen, Wind und wassonst noch so herumschmuddelte wich einemersten Hauch von Frühling. Nun bin ich ganz03.<strong>2015</strong>Lebenselixier. Es sind diese Tage, wo der alltäglicheSchwachsinn mit jedem weiteren Schritt anBedeutung verliert-und zunehmend das eigeneIch an Boden und Bedeutung gewinnt. In einerimmer konformer werdenden Welt, wo CI-Vorgaben,dümmliche Regeln von Zombies ausergewisskein Mensch für den das Wetter deneinzigen Gesprächsstoff darstellt, aber so ab undan, ganz tief, pulsiert das allzu oft vergessenekoren, die selbst mehr tot als lebendig hinterSchreibtischen und vor Rechnern vergammelnoder mit ihren smartphones meinen die Welt zuverstehen, sind es diese Tage,die dem Wort Freiheit undLeichtigkeit des Seins, ihreBestimmung wiedergeben.Es muss ja auch nicht dieReise zum Arm der Welt hinsein, wo der Irrsinn schonbeim Packen beginnt. Essind die Schönheiten, dievor der eigenen Haustürdarauf warten neu- oderwiederentdeckt zu werden.Nun, an diesem Wochenendewar die „Haustür“ dochetwas weiter weg- und nicht20


03.<strong>2015</strong>die eigene und doch war ein tiefes Gefühl vonZuhause vorhanden. Der Wald verströmte nochdezent, fast ängstlich diese Aura von Erwachenzu neuem Leben. Mild streichelte die warmeLuft das Gesicht-Jugend, unbeschwertes Seinließ das Leben pulsieren. Über unseren Köpfenschenkten uns die Kraniche das Geleit und ihreStimmen waren wie Weckrufe zu neuen Ufern-Altes, Vergangenes hinter sich lassend. Ein Bachwand sich, schlangengleich in unverfälschterBahn zu unseren Füßen. Das kristallklare Wasserplätscherte in seiner jungfräulichen Unberührtheit-tiefes,sattes, unberührtes Moos dämpfteunsere Schritte und verliehdiesem Stillleben etwas Märchenhaftes,Geheimnisvolles.Stimmen, unsere Stimmendämpften andächtig ihrenKlang, um dieses Empfindennicht zu zerstören-waren wirdoch Eindringlinge in dieser,nicht von Menschen, nach derenstümperhaften Vorgaben,geformten Welt. Hier hatte dieNatur die Feder geschwungenund das Bild gemalt-nurlesen und sehen muss manes! Schienen, verrostet, längstihrer ursprünglichen Bestimmungberaubt, versanken indiesem Bild voll verwunschener Poesie und weranders, als die Natur ist dazu auserkoren, dieseWelten miteinander zu vereinen-ineinander harmonischverschmelzen zu lassen. Das Verlassendieser Welt war kein trauriger, sondern besinnlicherAbschied-nichts und niemand konntediesen Zauber zerstören. Das Farbenspiel desSonnenuntergangs, jenes Mysterium, das die Sinneumspielt begleitete uns und selbst die Lichterder Autos, die Häuser, wo Menschen wohnen,wehten an uns vorüber-wir fuhren heim in einenstillen Abend. Während ich diese Zeilen schreibe,spielen die Flammen im Kamin und verbreitenwohlige Wärme. Der sinnliche Duft einesguten Essens durchweht Raum und Zeit!Es war ein schöner TagSo habe ich gesehen und wurde es geschriebenMichael Bille21


GesundheitVolkskrankheit SchulterschmerzenEin naturheilkundliches Behandlungskonzeptkann schnelle HilfebringenDie Schulter-Nacken Partie ist extrem anfällig fürMuskelverspannungen. Denn diese Region ist imAlltag oft sehr belastet, so dass die Muskeln schnellin eine Schutzhaltung anspannen.Viel Spielraum, aber auch anfälligAls Gelenk mit dem größten Bewegungsumfang istdie Schulter nicht besonders stabil, vielmehr anfälligfür Verletzungen und Verschleiß. Neben akutenSehnenrissen durch Verletzungen, etwa beim Sport,können schon früh kleinste, zunächst wenig spürbareRisse auftreten. Mit der Zeit nehmen sie zu und führenzu Schulterbeschwerden. Über 30 Muskeln machenunsere Schulter zu einem der stärksten Gelenkeunseres Körpers. Trotzdem ist es besonders anfälligfür Störungen. Wenn Sie eine volle Kaffeekanne odereine Maß Bier mit ausgestrecktem Arm heben, wirktin Ihrer Schulter eine Kraft, die so groß ist wie Ihreigenes Körpergewicht!In den letzten Jahren ist der chronische Schulterschmerzzu einer häufig anzutreffenden, ernst zunehmenden Erkrankung geworden. Mehr als jederZehnte klagt über häufige und anhaltende Schmerzenin der Schulter. Neben der gestiegen Lebenserwartungund der mangelhaften Bewegung, sindverletzungs- und belastungsintensive Trendsportarten,die oft ohne ausreichendes Training und mangelndeVorbereitung ausgeübt werden für chronischeSchulterschmerzen verantwortlich. Nicht zuletzt sindauch die viele Computerarbeit vor allem mit der ausergodynamischer Sicht völlig fehlkonstruierten Mausfür viele Nacken- und Schulterbeschwerden verantwortlich.Inzwischen entfallen schätzungsweise über 250.000Operationen jährlich allein in Deutschland auf unserbeweglichstes Gelenk, mit steigender Tendenz.Die häufigsten Schultererkrankungen sind:03.<strong>2015</strong>KalkschulterEine der häufigsten Diagnosen bei Schulterschmerzenlautet: Kalkschulter. Dabei handelt es sich umeine durch Überlastung oder eine lokale Durchblutungsstörungentstehende Kalkeinlagerung in derRotatorenmanschette, meist der Supraspinatussehne.Durch die Ablagerungen wird die Sehne nicht nurdicker, sondern sie büßt auch ihre Elastizität ein. DieFolgen sind chronische Schulterschmerzen, häufigauch nächtliche Schmerzen aufgrund Sehen- undSchleimbeutelreizung.Kalkablagerungen in der Schulter befallen vor allemFrauen zwischen 40 und 50 Jahre. Häufig ist die Ablagerungschon lange vorhanden, bis die Schmerzeneinsetzen. Und diese können ganz schön heftig sein.Vor allem beim Anziehen oder bei Bewegungen überKopf, wiebeim Haare föhnen,schmerzt die Schulter.Häufig wechseln "gute" mit "schlechten" Zeiten. Sofolgen auf schmerzhafte Wochen oft Wochen, dieabsolut schmerzfrei verlaufen.Schulterarthrose (Omarthrose)Eine Arthrose in der Schulter ist eine eher unspezifischeDiagnose, da die Schulter ein Zusammenspielaus mehreren Gelenken ist. Meistens ist dasSchultereckgelenk eher betroffen, als das eigentlicheSchultergelenk. Trotzdem können Sie auch hier miteinigen Dingen gegen die Schmerzen vorgehen.Impingement / Engpass SyndromDie Sehnen, die es ermöglichen, dass wir unsereSchulter und damit unseren Arm bewegen können,vereinen sich am Oberarmkopf unter dem Schulterdachzur so genannten Rotatorenmanschette. AlsImpingement bezeichnet man die schmerzhafte Engeunter dem Schulterdach.Sie entsteht, weil der zur Verfügung stehende Platzunter dem Schulterdach durch verschiedensteProzesse immer weiter eingeengt wird. Hierdurch22


03.<strong>2015</strong>kommt es zu einer Reizung der Sehnen (Rotatorenmanschette)und des Schleimbeutels. Die Folge istein zunächst belastungsabhängiger Schulterschmerz,der unbehandelt häufig in einen dauerhaften, chronischenSchulterschmerz übergeht.Sehnenriss / Riss der RotatorenmanschetteDurch dauernde mechanische Reizung der Rotatorenmanschetteunter dem Schulterdach (Impingement)kann es hier zu einem Sehnenverschleißkommen, dessen Folge ein An- oder Abriss eineroder mehrerer Sehnen ist.Ein Sehnenriss geschieht meist bei einer ruckartigenBewegung beispielsweise bei einem Sturz oder beimSport, kann aber auch schleichend entstehen. DerRiss der Rotatorenmanschette ist immer eine gravierendeBeeinträchtigung der Schultermechanik, dienicht von selbst heilt, d.h. in aller Regel einen operativenEingriff notwendig macht.Ein bewährtes Behandlungskonzept aus der Naturheilkundesetzt sich wie folgt zusammen und ermöglichteine schnelle Hilfe bei Schulterschmerzen.Reihenfolge und Intensität der einzelnen Therapienrichtet sich nach der Symptomatik und der Ursacheder Schmerzen. Meist spielen aber mehrere Ursachenin der Entstehung und somit auch der Therapie desBeschwerdebildes eine Rolle.1. Die erfolgreiche Therapie von Schulterschmerzensetzt eine exakte Diagnose voraus. AnHand von Krankengeschichte, körperlicher Untersuchung,Ultraschalluntersuchung, ggf. Röntgenbildoder Kernspin (MRT) wird die Ursache der Schulterschmerzenfestgestellt. Danach kann eine zielgerichtete,effiziente Behandlung eingeleitet werden.2. Massage und Triggerpunkt Therapie zurEntspannung der Muskulatur, sofern es denn einmuskuläres Problem und keine Entzündung ist.Triggerpunkte sind kleine knotenartige Muskelverhärtungen,die als Schmerzauslöser fungieren und inandere Regionen ausstrahlen. Sie sind oft Auslöserchronischer Schmerzen. Alle zum Symptombild zugehörigenPunkte sollten aufgefunden und therapiertwerden mit Fingerdruck, Muskelfasziendehnung undLaserlichtbestrahlung.3. Lösen von Wirbel- oder Gelenkblockadenmit Dorn Therapie, Chiropraktik oder Osteopathie.Häufig gibt es von der Wirbelsäule ausgehendeAuswirkungen. Dies können Wirbelblockaden sein,die Störungen in den Nervenleitungen hervorrufen.Dadurch kann es zwischen den die Schulter mitdem Skelett verbindenden Muskelgruppen zu einemUngleichgewicht kommen. Dies wird als muskuläreDysbalance bezeichnet. Diese setzt die Belastbarkeitdes Bewegungsapparates herab und kann auf Dauerzu Fehlhaltungen führen. Zur Dorn Therapie findenSie ein Video auf www.dns-tv.de im Bereich Gesundheit.4. Siener Therapie und AkupunkturGerade bei Entzündungen an den Sehnen oderSchleimbeuteln, welche als Polster zum Schutz derSehnen dienen, haben sich diese Therapien bewährt.Deshalb stehen sie bei entzündlichen Prozessen aucham Anfang der Therapie, bevor die Muskulatur behandeltwird. Bei der Siener Therapie wird mit einemspeziellen frequenzmoduliertem und magnetversärktemLicht behandelt, was in der Regel eine sofortigespürbare Linderung der Schmerzen bewirkt. BeiEntzündungen wird immer entfernt vom eigentlichenGeschehen an entsprechenden Maximalpunktentherapiert.Zur Siener Therapie finden Sie ein Video auf www.dns-tv.de im Bereich Gesundheit.5. Hausaufgaben:Der Patient bekommt Übungen und Verhaltensregelnaufgezeigt, die den Therapieerfolg festigen undspäter weiteren Rezidiven vorbeugen sollen.6. Manchmal spielen auch ganzheitliche Aspekteeine Rolle in der Regulationsfähigkeit des Körpers.So kann z.B. eine Darmbelastung eine Heilungabsolut behindern, so dass eine Regulation erst danneintreten kann, wenn diese Blockade beseitigt ist.Der Heilpraktiker oder Ganzheitsmediziner sollteum solche Zusammenhänge wissen und diese erkennen.Das können Sie selbst tun:In der akuten Entzündungsphase hilft ein Quarkwickel.Dafür kühlen Magerquark fingerdick auf einTuch streichen. Auf die schmerzende Stelle legen, eingrößeres Tuch drum herumwickeln, etwa 10 Minutendrauflassen.So beugen Sie vor: Ideal ist der Sonnengruß aus demYoga, der die Schultersehnen durch seine fließendenBewegungen stärkt. Auch diese Dehnübung hilft gut:Seitlich vor eine Wand stellen, die Schulter dagegendrücken, den Arm an der Wand nach hinten ausstrecken.Den Körper in die Gegenrichtungdrehen, 20 Sekundenhalten, locker lassen. 1- bis 3-mal.Heilpraktiker Christian SchütteGesundheit23


GesundheitSchatten und MauernOftmals sind es furchtbare Schicksalsschläge, dieeine Persönlichkeit und die Sicht auf das Lebennachhaltig verändern können - von der Umweltaber nachvollziehbar sind. Für Betroffene wohlmöglichnoch zersetzender ist die schleichendeVeränderung, die diese Menschen in sich wahrnehmen,wenn so mit und mit alles in einemEinheitssumpf zu versinken droht - das Schönenicht mehr wahrgenommen werden kann undsich nur noch alles auf das eigene Ich mit seinenProblemen fokussiert - und man nur noch wegwill, aber selbst für diesen Wunsch keinen Antrieb,keinen Ausweg und kein Vertrauen mehrhat.Wir, von <strong>DNS</strong> sprachen mit Ursula Büssgen undihrem Weg, Menschen in solchen Lebensabschnittendabei zu unterstützen, Schatten undMauern hinter sich zu lassen.<strong>DNS</strong>: „Frau Büssgen, im Gegensatz zu den sonstüblichen Frage-Antwort Interviews, möchte ichihre Ausführungen nicht mit Fragen unterbrechenund schlage Ihnen somit vor, einmal ganzfrei über Ihre Tätigkeit und Erfahrungen zuberichten.“Ursula Büssgen: „ Sehr gerne, somit nehmeich ihre Einladung frei zu berichten zum Anlass,Ihnen erst einmal einen Einblick über dieEntstehung von Glaubenssätzen und die darausresultierenden Denkfallen, die in jedem von unsstattfinden, zu geben, um vielleicht damit einenneuen Denkprozess in Gang zu setzen.Sehen Sie, wir sind alle Individuen, Menschen,die von ihrer ersten Lebensminute an, unterschiedlicheGeschichten erlebt haben, die unsprägten und auch weiterhin prägen werden,wenn wir sie nicht ändern. Diese Geschichten,oder auch Landkarten genannt, werden dannvon uns selbst oder auch von Außenstehendenals gut-schlecht, traurig-schön etc. bewertet. Unddiese Bewertungen sind es, die uns, ohne sie jehinterfragt zu haben, in die falsche Richtunglaufen lassen. Oft funktioniert man nur noch, bisnichts mehr funktioniert. Drogen, Alkohol oderTabletten sind dann oftmals die Flucht vor dem03.<strong>2015</strong>eigenen Ich und das - obwohl wir alles in uns haben,um unsere Probleme zu lösen-nur tun wires nicht, weil wir glauben, es nicht zu können.Dann kapseln wir uns ab und errichten Mauernum uns herum, die, im Glauben, sie würden unsschützen, nur lange schwere dunkle Schattenüber uns legen.Viele Menschen, wie ....... kommen mit ihrenunterschiedlichen Problemen zu mir und erlebendann, wie sich diese Mauern durch Erkenntnisseauflösen. Dies ist immer ein ganz besondererMoment, weil diese wunderbaren Menschenwieder in Kontakt mit ihrer inneren Kraft oderja mit ihrem inneren Juwel kommen und denkrank machenden Gedankenmüll endlich loslassenkönnen. Dann können sie endlich ihren eigenen,ganz persönlichen Weg für sich entdeckenund lernen, in meinem 8-Schritte Modul, auchmit ihren Defiziten, nicht perfekt zu sein, klarzukommen.Und darauf kommt es an!Fortsetzung folgt.Karin P. berichtet:Vorgeschichte: Anfang Mai traf ich Frau Karin P.(Name geändert). Aus dem telefonischen Vorgesprächging es eigentlich um eine Anzeige.Im Verlauf des Gespräches fasste Frau Karin P.so viel Vertrauen, dass Sie mir auch von ihrengesundheitlichen Problemen erzählte.Frau Karin P. „Mir ging es seit langer Zeit sehrschlecht. Herr Bille zeigte sich sehr berührt vonmeiner Geschichte und teilte mir mit, dass er dajemanden kennen würde, der mir helfen könnte.“Was unmittelbar folgte war die Kontaktaufnahmezu Frau Ursula Büssgen, deren Artikel wirmehrfach in der <strong>DNS</strong> abdruckten und von derenKompetenz wir uns, im Rahmen eines Test-Coachingsselbst überzeugen konnten.Karn P. „Nach wenigen Tagen war dann das ersteTreffen mit Frau Büssgen. Sie teilte mir mit, dass24


03.<strong>2015</strong>Sie „wingwave Coach + Work Health BalanceCoach“ sei. Ich hatte keine Ahnung was das war,aber ich hatte auch nichts zu verlieren. Nachdemsie mir ihre Arbeit erklärt hatte, fingen wir anmeine Probleme bzw. Baustellen aufzulisten unddiese nach Priorität zu sortieren:KrampfanfälleMigräneHass auf die MenschheitWunsch nach Selbstverletzung/BorderlineGewicht/AbnehmenAntriebslosigkeitDepressionenGesundheitbald komplett absetzen. Bis jetzt fühle ich michwesentlich besser, als mit der hohen Dosis, daich den Eindruck hatte, nur noch durch die Medikamentezu funktionieren. Funktioniert habeich nur noch eingeschränkt, aber nichts dabeigefühlt, von der drastischen Gewichtszunahmeganz zu schweigen.Ursula - Lydia Büssgen(Life Début)Ich selbst suchte mein „größtes Problem“ herausund wir begannen mit der Arbeit.Anfangs war ich sehr irritiert von der Vorgehensweiseund langsam gewann ich den Eindruck,dass ich nur auf Genesung hoffen durfte,wenn ich „an Hokus Pokus glauben würde“. Eswurden Muskeltests gemacht und vor meinenAugen hin und her gewunken. Das fühlte sichanfänglich sehr merkwürdig an, sodass ich übereinen Abbruch nachdachte, da ich in meinemLeben schon genug Zeit verschwendet hatte.Ich teilte Frau Büssgen meine Bedenken mit undwir führten darüber ein intensives Gespräch, indemsie mir ihre zukünftige Vorgehensweise undgenauen Absichten hinsichtlich dieser Coachingformerklärte und sie mir versicherte, dass wirnoch viele andere Coachingformen und Inhaltemit einbringen würden.Von diesem Zeitpunkt an nahm alles eine komplettandere Wendung. Wir sprachen über andereDinge, gingen gemeinsam anders vor undfanden heraus, welche Formen der Therapiemich effektiver ansprachen.Dies hatte zur Folge, dass es mir zunehmendbesser ging. Anfänglich ging es mir nur währenddes Coachings besser und ich hatte massiveProbleme, diese „gute Stimmung“ aufrecht zuerhalten, doch durch die innerliche Stärkung, derKlärung und Wandlung meiner Wahrnehmung,gelang mir auch dies.Aktuell kann ich sogar sagen, dass ich dabei bindie Antidepressiva langsam abzusetzen, um zuschauen, ob ich mittlerweile auch ohne zurechtkomme.Im Moment bin ich auf der niedrigstenDosis angekommen und werde die Tabletten25


Terminator11.03.<strong>2015</strong>17.03.<strong>2015</strong>03.<strong>2015</strong>Deutsches Rotes Kreuz: Blutspenteterminin der Bürgerhalle Jülich-KoslarBeginn:Ende:13.03.<strong>2015</strong>Die Nacht der Musicals in derStadthalle AachenBeginn:16:00Uhr19:30Uhr20:00UhrPannebäckere Kg, 95 e.V.: Afterworkpartyin der Kulturhalle LangerweheBeginn:21.03.<strong>2015</strong>13:00UhrRalf Schmitz Das neue Programm: Ausdem Häuschen in der Düren ArenaEinlass:Beginn:19:00Uhr20:00Uhr16.03.<strong>2015</strong>Deutsches Rotes Kreuz: Blutspenteterminin der Hauptschule in Titz21.03.<strong>2015</strong>Krimidinner - Das Original: Die Jagdvom schwarzen Moor auf Burg SatzveyBeginn:Ende:16:00Uhr20:00UhrBeginn:19:00Uhr26


03.<strong>2015</strong>21.03.<strong>2015</strong>24.03.<strong>2015</strong>TerminatorSCHWEESS FÖÖSS „Locker vomHocker“ VI in der „KOMM“ DürenBeginn:22.03.<strong>2015</strong>20:00UhrSchloßkonzert: 5. Abonnement- Konzert:Mozart, Bartok und Beethoven inder Schloßkapelle JülichBeginn:20:00UhrMargie Kinsky „Ich bin so wild nachdeinem Erdbeereis“ in der „KOMM“ inDürenBeginn:24.03.<strong>2015</strong>20:00UhrMargie Kinsky: Ich bin so wild nachDeinem Erdbeerpudding! im „Haus derStadt“ DürenBeginn:20:00Uhr---- LET’S PLAY! ----RODA JC RING 91, KERKRADE (NL)IM FUSSBALLSTADION, AUTOBAHN AACHEN-HEERLEN(A4/A76), KERKRADE (N281), AUSFAHRT KERKRADE-WESTÖFFNUNGSZEITEN: TÄGLICH 10.00 - 02.00 | FREIER EINTRITTEINTRITT 18+ | GRATIS GETRÄNKE & SNACKS | FAIRPLAYCASINO.DECHANGE THE GAME


26.03.<strong>2015</strong>27.03.<strong>2015</strong>03.<strong>2015</strong>Jeden letzten Donnerstag im Monat...Monatlicher Gesprächskreis für pflegendeAngehörige in NideggenStadtpremiere: Krimidinner: „Der DallasMord „ im „Posthotel“ DürenBeginn:Ende:19:00Uhr21:00UhrEinlass:Beginn:18:30Uhr19:00Uhr27.03.<strong>2015</strong>28.03.<strong>2015</strong>13-14-15 Party für junge Leute von 13-15 Jahre in der „KOMM“ in DürenBeginn:18:00UhrDANCETRIP Tanzfete in der „KOMM“in DürenBeginn:22:00Uhr...in guten HändenIhre kompetenten Partner für Lösungen sozialer und gesundheitlicher Aufgaben.Caritas Trägergesellschaft West gGmbH (ctw) ∙ Holzstraße 1 ∙ 52349 DürenTelefon 02421 555 99-0 ∙ Telefax 02421 555 99-110 ∙ info@ct-west.de ∙ www.ct-west.de


03.<strong>2015</strong>29


Recht SoRadarfotos: Ein Zombieam Steuer! Kann manden bestrafen?von Rechtsanwalt Christoph Rühlmannzugleich Fachanwalt für StrafrechtDass man sich selbst auf Fotos kaum wiedererkennt,soll vorkommen und ist zumeist eher unerfreulich.Handelt es sich aber um ein sogenanntes Radarfotoder Polizei, kann sich dies durchaus vorteilhaftauswirken. Jedenfalls, sofern der geblitzte Fahrerden Verkehrsverstoß nicht zugeben möchte. Es gibteine Vielzahl von Gerichtsurteilen, die sich mit derProblematik des Wiedererkennens unter Zuhilfenahmeeines Radarfotos beschäftigt haben. Nachfolgendeinige wichtige Entscheidungen. Ein sehr unscharfesMessbild oder ein solches, auf dem der Fahrerzu einem größeren Teil verdeckt ist, lässt nach denErfahrungen des täglichen Lebens eine Identifizierungregelmäßig nicht zu (BGH NZV 2006,160). EinMessfoto kann aber grundsätzlich nur dann für eineIdentifizierung geeignet sein, wenn aus ihm hinreichendviele körperliche Merkmale extrahierbar sind(OLG Düsseldorf DAS 2011, 408,409). Für ein Fotomit unzureichender Qualität hat das OberlandesgerichtHamm folgende Kriterien aufgeführt: DasFoto weist einen Grauschleier auf, Konturen sindleicht verwischt, der Haaransatz ist durch den Innenspiegelverdeckt, und aufgrund der Unschärfe undKontrastarmut sind weder die Haartracht noch dieGesichtszüge hinreichend zu erkennen (OLG HammNZV 2006, 162).Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen wird demFahrzeughalter häufig zuerst ein Anhörungsbogenmit dem Messfoto übersandt, verbunden mit derFrage, ob der Verkehrsverstoß als Fahrer zugegebenwird. Kein Beschuldigter ist verpflichtet, an seineÜberführung als Täter, in diesem Fall als Fahrer,mitzuwirken. Wird der Verstoß nicht zugegeben,stellt das Messfoto für die Ermittlungsbehörde oftdas wichtigste Beweismittel dar. Entsprechend derzitierten obergerichtlichen Entscheidungen verlangtdie Rechtsprechung nun aber, dass die Radarfotosgewissen Mindestqualitätsstandards genügen, umvor Gericht zur Identifizierung zu taugen. Ist dasMessfoto von vorneherein zur Identifizierung ungeeignetund gibt es keine weiteren Beweismittel, diedie Fahrereigenschaft belegen, so ist das Verfahren03.<strong>2015</strong>von der Bußgeldbehörde einzustellen. Aber Vorsicht!Das auf dem Anhörungsbogen gezeigte Printerfotomag häufig unscharf oder kontrastarm sein, dochkann die Bußgeldstelle oder das Gericht ein Hochglanzbildfertigen lassen, dessen Qualität bedeutendbesser ausfallen kann. Außerdem können weitereBeweismittel wie zum Beispiel Zeugenaussagen zurIdentifizierung des Fahrers beitragen. Ratsam ist imZweifelsfall die Einschaltung eines Rechtsanwaltesschon deshalb, weil nur dieser Akteneinsicht nehmenkann und damit die Beweislage umfassend abzuschätzenvermag. Hiernach kann das weitere Vorgehenmit dem Mandanten risikogerecht besprochenwerden. Zudem gilt es weitere mögliche „Begleiterscheinungen“zu erörtern.Ein Wort aus aktuellem Anlass zu Halloweenzombies,oder ab dem 11.11. auch wieder häufig zu sehen,Karnevalsjecken, die maskiert oder geschminktgeblitzt werden. Eine oft gestellte Frage lautet, ob dasAutofahren in maskiertem Zustand erlaubt ist odernicht. Hier gilt, dass es kein Gesetz gibt, welches daskostümierte Fahren grundsätzlich verbietet. Nach§ 23 Abs. 1 StVO sind nur solche Kostüme oderMasken untersagt, die die eigene Sicht und damitdie Verkehrssicherheit behindern. Der geblitzteZombie oder Clown kann also gegebenenfalls kaumidentifiziert werden. Es ist aber zu erwarten, dass dieStraßenverkehrsbehörde oder der Richter, bei derBefragung des Halters nach der Person des Fahrers,besonderen Ehrgeiz entwickelt, sofern der Halterbestreitet, selbst gefahren zu sein. Nach den tollenTagen verliert sich eben auch bei mancher Behördedie Toleranz recht schnell wieder. Die grundsätzlicheEntscheidung, ob ein Verkehrsverstoß bestritten oderzugegeben wird, liegt letztlich allein beim Betroffenen.Stets wird eine Risiko-Nutzen-Abwägung erforderlichsein, die nur dann zutreffend vorgenommenwerden kann, wenn das übliche verwaltungsmäßigeProzedere bekannt ist.Bestreitet der Fahrzeughalter selbst am Steuer gesessenzu haben, kann die Bußgeldbehörde versuchen,ihm das Führen eines Fahrtenbuches aufzuerlegen,was unangenehm und zeitaufwändig sein kann.Auch dies lässt sich gegebenenfalls abwenden, setztaber entsprechende Fachkenntnisse voraus, über dieder Rechtslaie regelmäßig nicht verfügt. Übrigensübernehmen die meisten Rechtsschutzversicherungendie Anwaltskosten in Fällen dieser Art.30


03.<strong>2015</strong>ErstellungvonImagefilmenundWebseiten31


SUPERWURMFleißige Erdarbeiter selber züchtenRegenwurm-KokonsSZuchtset - Die Wurmzucht für zu HauseIdeal für Futterwürmer, zum Angeln oder für den GartenMartin Langhoff Superwurm e.K.Felix Wankel Str. 852351 DürenTel: 02421/2085955PURFax: 02421/2085957100% reiner WurmhumusEmail: info@superwurm.deNatur Pur für Ihre Pflanzenwww.superwurm.de

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!