Aufrufe
vor 3 Jahren

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Herbst/Winter Edition 2019

  • Text
  • Saarlorluxsavoirvivre
  • Luxemburg
  • Wellness
  • Saarlandtherme
  • Lifestyle
  • Magazin
  • Saarbruecken
  • Zeit
  • Werbung
  • Marketing
  • Saarland
  • Savoir
  • Saarlorlux
  • Vivre
Herbst/Winter Edition III/2019/2020

sport&voyages

sport&voyages Herbst-Winter-Edition III/2019/2020 Toyota schafft in Deutschland das Triple tun“, so Ogier. Strahlend präsentiert sich Ott Tänak, der den Hattrick schafft: „Es hat bei uns einfach alles gepasst. Danke an das komplette Team, die einen tollen Job gemacht haben“, so Tänak. Unterwegs gewinnen zwei Deutsche die WRC2 Erfreulich war das Abschneiden aus deutscher Perspektive: So sicherten sich der Hesse Fabian Kreim und der Saarländer Marijan Griebel in der Nachwuchsklasse, der WRC2, den ersten und zweiten Platz. Damit waren beide in vielen Prüfungen sogar schneller als die in dieser Klasse eingesetzten Werkswagen. „Ich bin absolut happy mit unserem Sieg in der WRC2 und bedanke mich bei unserem gesamten Team, ohne das dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“, so der glückliche Gewinner Kreim im Ziel. Mit einigen Attacken versuchte Marijan Griebel am Samstag wie auch Sonntagvormittag an dem baugleichen Skoda Fabia R5 evo von Fabian Kreim vorbeizuziehen: „Wir haben alles gegeben, aber es hat nicht ganz gereicht. Wir sind mit unserem zweiten Platz recht zufrieden. Es war ein tolles Wochenende. Vor heimischer Kulisse unterwegs zu sein und so viel Unterstützung von Fans zu haben war einfach nur toll“, ergänzt Griebel. Fête du sport des nations – En route dans le cadre du rallye ADAC Allemagne Le rallye ADAC Allemagne, une course ayant ses origines au Bostalsee, au nord de la Sarre et nécessitant presque une année de préparations, a eu lieu cette année sur un parcours entre Ottweiler en Sarre et Baumholder en Rhénanie-Palatinat. Durant 4 jours, plus de 220.000 spectateurs venant de 30 nations, avaient suivi le rallye avec beaucoup de ferveur. Environ 7.500 panneaux d’indication étaient installés. Plus de 3.000 bénévoles de tous les clubs ADAC régionaux étaient venus soutenir le déroulement du rallye tout au long du parcours. Et c’est finalement Ott Tänak d’Estonie qui l’emporta dans sa Toyota. Fotos: © Sascha Dörrenbächer Fabian Kreim gewinnt die WRC2 78 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre Interview Markus Schramm mit Thierry Neuville PR-Anzeigen

Herbst-Winter-Edition III/2019/2020 sport&voyages UNTERWEGS AUF DER RALLYE MIT DEM SKODA OCTAVIA RS Alle Jahre wieder darf ich die Rallyefans aus aller Welt mit aktuellen Infos zur ADAC Rallye Deutschland versorgen. So geht es an vier Tagen quer durch die Region zu unterschiedlichen Zuschauerpunkten. Mein Wegbegleiter: ein Skoda Octavia RS Kombi. Seit Beginn ein echter Verkaufsschlager. In ihm steckte stets die sportlichste VW-Technik, schön garniert mit Spoilern und sportlichem Interieur. Beim schnellen Vorankommen hilft mir der kernige, 245 PS starke Zweiliter-Turbo, den wir vom VW Golf GTI kennen. Platz hat der Octavia in Hülle und Fülle. Sowohl auf den vorderen Sportsitzen wie auch im Fond findet man schnell die passende Sitzposition und fühlt sich wohl. Was mich am ersten Tag unterwegs zu den Wertungsprüfungen am meisten bewegt, ist die Frage nach Fahrspaß und Fahrleistungen: Der Tscheche verbindet in Sachen Fahrwerk eine gelungene Mischung aus Sportlichkeit und Komfort. Überraschungen bleiben aus. Mit dem optionalen Adaptiv-Fahrwerk kann ich mir den Octavia auf jedes Terrain passend einstellen. Bevor die Rallyeboliden am Samstagvormittag auf die schnellen Saarland-Prüfungen gehen, nehme ich mir die anspruchsvollen Strecken mal mit dem Octavia RS zur Brust: Dabei gewinne ich schnell ein gutes Feeling im Grenzbereich. Der Octavia untersteuert zunächst in schnellen Kurven. Auch das Heck lässt sich nicht zum Mitlenken anregen. Die Sperre dagegen arbeitet gut, aus den Ecken heraus hat der RS genügend Traktion. Der Renn-Kombi spurtet in 6,4 Sekunden auf Tempo 100 und bietet auch bei Überholmanövern die passende Leistungsreserve. Auf der Autobahn zieht der RS bis Tempo 200 locker durch. Einmal in Fahrt, gibt er sich kultiviert und drehfreudig. Die Schaltwege sind kurz und präzise. Lediglich beim Sound dürfte der Skoda Octavia RS noch etwas zulegen. Selbst im Sport-Modus bei zugeschaltetem Soundgenerator fehlen ein wenig die sportlich sonoren Klänge im Innenraum. Rallye ADAC 2019 suivi en Skoda Octavia RS Chaque année, j'accompagne le rallye ADAC d'Allemagne afin de pouvoir fournir des infos actuelles aux fans du monde entier. Pendant 4 jours je traverse donc toute la région du parcours. Cette fois, en compagnie d’une Skoda Octavia RS break. Une voiture à succès, avec un moteur dynamique, un intérieur sportif et très spacieux. Une voiture pour tous ceux qui aiment l'allure sportive alliée au confort. Foto: © Sascha Dörrenbächer Markus Schramm testet den Skoda Octavia RS PR-Anzeigen SaarLorLux ...c›est savoir vivre | 79

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019